Page 1

N°32 Donnerstag bis Mittwoch 11. bis 17.8.2011 www.kulturagenda.be

Wie gewohnt viel Neues am Buskers Alphornexperimente, Rumpellieder, Kopfhörerkonzerte und poetische Zirkusnummern: Die achte Ausgabe des Strassenmusikfestivals Buskers wartet mit einem erlesenen Programm auf.

Testkind Selim (6) prüft ein letztes Mal einen Berner Spielplatz, diesmal am Schützenweg. Seite 4 \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Tanja Bachmann, die Fee des Schweizer Countrypop, spielt mit ihrer Band Tinkabelle am Thunfest. Seite 6

Akrobatische Feuerwirbel Musik der ganz leisen Art bietet das südafrikanische Duo Tonik und der Berner Musiker Jan Galega Brönnimann in einem Zelt auf dem Münsterplatz. Am Eingang erhalten Besucher Kopfhörer und einen Quadratmeter Rasenteppich. Wer drinnen Platz nimmt, kommt in den Genuss eines Livekonzerts, bei welchem die Musik über Funkkopfhörer ans Ohr gelangt. Mit speziellen Aufführungsformen kennen sich auch die Performancekünstler aus (siehe auch Texte unten). Während die beiden Jongleure Manne Hanke und Matthias Romir als Funky MaMa Fire Crew einen akrobatischen Feuerwirbel veranstalten, präsentieren Mädir Eugster, der Gründer des Zirkus Rigolo, und seine Töchter Ausschnitte aus ihren Programmen «Balance», «Beautiful Turns» und «La Danse En Rose» – eine Mischung aus Tanz, Akrobatik, Musik und Kunst. Etwas we-

\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

3 Kulturtipps von Barbara Burren

Krautrock zwischen Blöd- und Tiefsinn: Bettie Beschuht und Luc LeDuc vom Ordnungsamt. niger poetisch, aber nicht minder faszinierend verspricht die Jo-Jo-Show des Berner Duos InMotion zu werden, das seit seinem Auftritt bei «Die grössten Schweizer Talente» national bekannt ist. Sie hantieren nicht nur mit Jo-Jos, sondern auch mit Ultraviolettlicht, Leuchtdioden und Feuer. Wer also nach einem Blitzlichtgewitter Ausschau hält, wird die beiden rasch vor sich haben, es

sei denn, er stolpert über eine der anderen kulturellen Perlen, die am Buskers zuhauf herumkullern.

ZVG

Vom Folk inspiriert Auf der musikalischen Seite finden sich zahlreiche Bands, die vom Folk inspiriert sind. Das sei kein Zufall, meint Wyss: «Dieser Stil passt perfekt auf die Strasse, weil er meist mit akustischen Instrumenten gespielt wird.» Dem Folk ist etwa die Combo No Crows zuzuordnen. Ihre Mitglieder, die aus verschiedenen Ecken Europas stammen, tragen Melodien aus ihren Herkunftsländern zusammen und arrangieren sie neu. So reicht ihr Repertoire von Irish Folk über Gypsy Swing bis hin zu klassischen Stücken. Weitere Busker-Bands, die akustische Folkmusik spielen, sind Khonya (Iran), Egschiglen (Mongolei) und Cirkusz-Ka (Ungarn). Auch Schweizer Folk kommt am Buskers nicht zu kurz. So entstaubt das Lie-

befelder Quartett Alphorn Experience zusammen mit dem russischen Weltklasse-Alphornisten Arkady Shilkloper traditionelle Stücke, indem es sie mit Elementen aus Barock, Jazz und Funk versetzt. Die Heimat ist aber nicht nur mit (von Russen gespielten) Alphörnern vertreten. Auch mehrere Mundartbands sind mit von der Partie, etwa die Lokalmatadoren King Pepe und Daliah oder die Solothurner Band Supersiech, die aus Alltagsgeschichten Rumpellieder bastelt. Neben Folk stehen unter anderem Flamenco (César Moreno), Klassik (Classycool) und Funk (Funkallisto) auf dem Programm. Auch Rockmusik fehlt nicht, obgleich die Suche nach einer passenden Band für die Veranstalter kein einfaches Unterfangen war. «Die meisten sind einfach zu laut und spielen die anderen Gruppen akustisch an die Wand», erklärt Wyss, die darauf vertraut, dass dies bei den Rockern von Ordnungsamt, die ebenfalls zu Gast sind, nicht der Fall sein wird.

Joe Dilworth

Die fünf Lokführer der Railroad Bill sind zwar nicht mehr die jüngsten, das tut ihrem Elan indes keinen Abbruch. Im Gegenteil, seit 25 Jahren frönt die englische Band dem Skiffle und sorgt mit Waschbrett, Teekiste, Mandoline, Ukulele und Gitarre gehörig für Dampf. Ihr nächster Halt? Das Strassenmusikfestival Buskers, das zum achten Mal stattfindet. Railroad Bill passt perfekt ins Programmkonzept der Festivalveranstalter. Zum einen, weil die Band unverstärkt auftritt, zum anderen, weil es sich beim Skiffle um Musik handelt, die mit einfachen, meist selbst gemachten Instrumenten gespielt wird. «Die Leute sollen am Buskers Neues und Ungewohntes entdecken», sagt Festivalleiterin Christine Wyss. Damit auch alle auf ihre Kosten kommen, legen die Organisatoren Wert auf ein vielseitiges Programm. So treten während drei Tagen 34 Gruppen aus 18 Nationen an 30 Spielorten auf. Da alle Künstler zwei- bis dreimal pro Abend spielen, stehen insgesamt 300 Shows auf dem Programm. Zwei Drittel sind musikalischer Art, die restlichen Auftritte bestreiten Jongleure, Pantomimen, Artisten und Kabarettisten.

Michelle Schwarzenbach \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Untere Altstadt zwischen Zytglogge und Nydegg, Bern. Do., 11., bis g un Sa., 13.8., 18 bis 24 Uhr los r e V Programm: www.buskers.ch

Barbara Burren leitet die Kindersendung «Strubelimutz» auf Radio BeO. Als Märlitante Barbara tritt sie mit ihren Kindergeschichten in der ganzen Schweiz auf. So ist sie auch am Bärenfest Sigriswil (Sa., 13., und So., 14.8.) zu hören. 1. Zirkus Bombonelli im Monbijoupark (Do., 11., und Fr., 12.8., 19.30 Uhr) Wenn Kinder ihre eigene, in drei Wochen erarbeitete Zirkusshow präsentieren, darf man auf Talente gespannt sein. 2. Bärner Chasperli-Gutsche im Spitalackerpark (Mi., 17.8., 14.30 und 15.30 Uhr) Wenn es heisst «Potz  Holtzöpfu und Zipfuchappe, sit dir aui da?!», dann erwartet ein ungeduldiger Chasperli seine erwartungsvollen Gäste.  

Er heisst gar nicht Heinz, aber er baut. Und wie. «Heinz Baut», die Performance des Basler Artisten Georg Traber, dauert mehrere Stunden und drei Apfelpausen. Traber, oder eben Heinz, baut sich aus 47 Eschenstangen und einem Sack voller Seile einen Turm, der so weit reicht, wie er eben reicht. Heinz legt sich da nicht fest; sein Bau ist eher Philosophie denn Architektur. Als Erstes entsteht ein Dreibein, mit dem die weiteren Stangen verstrebt werden. Auf seiner wachsenden Konstruktion kraxelt Heinz Richtung Himmel – nur, um nach dem dritten Apfel gemächlich und trittsicher alles wieder abzubauen. Zuschauer, die nicht so geduldig sind wie Heinz, können sich zwischenzeitlich im benachbarten «El Laberint» verlieren: Zwar ist der Irrgarten der spanischen Künstlergruppe Itinerània transparent konstruiert, ein Ausweg findet sich aber nur schwer. (afo) «Heinz Baut» und «El Laberint», Münsterplatz. Do., 11., bis Sa., 13.8., 18 bis 24 Uhr

Wo das Buskers fast schon aufhört, fängt das Strassenspektakel für Jugendliche erst richtig an: In der oberen Postgasse beim Rathausplatz finden sich zwei Bühnen, die Konzerte, Theater, Tanzeinlagen und DJ-Sets bieten. Auftreten darf auf den Jugendbühnen nur, wer zwischen 15 und 25 Jahre alt ist. Das Abschlusskonzert des Festivals im Festival gibt der Singer/Songwriter David Emanuel aus Bern. Mit seinen melancholischen Popsongs trifft der 21-Jährige wohl ins Herz mancher Zuhörer. Seine sehr persönlichen Lieder seien eine Art musikalischer Tagebucheinträge, erzählt er: «In meiner Pubertät habe ich in schwierigen Momenten einfach zur Gitarre gegriffen.» Auf den Jugendbühnen tritt David Emanuel mit seiner neu gegründeten Band auf. Genau die richtigen Klänge für junge Leute, um sich ihrem Schwarm etwas anzunähern. (afo) Jugendbühnen Buskers Bern, Obere Postgasse (beim Rathausplatz). Fr., 12.8., 18.30 Uhr, und Sa., 13.8., 22.30 Uhr

Kinder, die nur vor dem Fernseher sitzen, würde ich in die Geschichtenerfinder-Werkstatt mitnehmen, … … weil in all den kleinen Köpfen so viele Schätze verborgen liegen, die nur aus ihrem Tiefschlaf befreit werden müssten.

Basil Oberli

David Emanuel singt für Jugendliche auf dem Rathausplatz

ZVG

«Heinz Baut» für Schwindelfreie auf dem Münsterplatz

3. Geschichtenerfinder-Werkstatt im Geschichtenladen Tausendundzwei (Mi., 17.8., 15 Uhr) Ein Ausflug in die Welt der Fantasie ist immer ein Erlebnis. Hier sollte unbedingt die Nase hineingestreckt werden.  


22 Anzeiger4c_St.Gallen_54 Region Bern 20.06.11 08:08 Seite 1 Bern 142x208

11. bis 17. August 2011 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 2

2. & 3. September 2011 Saisoneröffnung Dampfzentrale Bern 19:30 Uhr (Tanz)

Meg Stuart (USA/D) / DaMageD gooDS (B) VIOLET

BERN, ALLMEND 11. – 24. AUGUST VORVERKAUF: TICKETCORNER, TEL. 0900 800 800 (CHF 1.19/MIN., FESTNETZTARIF); WWW.KNIE.CH UND AN DER ZIRKUSKASSE

21:30 Uhr (Musik/Performance) richarD hayneS (AUS) ThrEADS cathy Van eck (NL/B) IN BLIk Daniel Ploeger (NL) BODy SUrVEILLANcE #1 23:00 Uhr (Musik) Mat Pogo & ignaz Schick (D) 00:00 Uhr (club, nur 3. September) LIEBLINg presents: till & StruPPi gesamter Abend: Fr. 30.—/25.— erm. Meg Stuart: Fr. 25.—/20.— erm. Ab 21:30 Uhr: Fr. 10.— Vorverkauf: www.starticket.ch Dampfzentrale Bern, Marzilistrasse 47, 3005 Bern www.dampfzentrale.ch

WWW.KNIE.CH

Sommer — AkAdemie

Sie braucht soooo viel Luft. Das raubt mir manchmal den Atem.

im Zentrum  Paul klee Kuratiert von / Curated by

Aber wenn wir gemeinsam andere berühren – WOW!

Pipilotti Rist

Unsere Liebe kann man hören Jetzt im KonzertTheaterBern

Mehr auf

www.bernorchester.ch

Impressum Herausgeber: Verein Berner Kulturagenda Die «Berner Kulturagenda» ist ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda. Sie erscheint wöchentlich mit dem Anzeiger Region Bern in einer Gesamtauflage von 151 683 Ex., verein@kulturagenda.be Gesamtleitung: Beat Glur, beat.glur@kulturagenda.be Redaktion: redaktion@kulturagenda.be Leitung: Michael Feller (mfe), michael.feller@kulturagenda.be Stv. Leitung: Silvano Cerutti (cer), silvano.cerutti@kulturagenda.be Michelle Schwarzenbach (mis), michelle.schwarzenbach@kulturagenda.be Produktion/Layout: Nelly Jaggi, nelly.jaggi@kulturagenda.be Druckvorstufe: prepress@anzeigerbern.ch Praktikum: Annatina Foppa (afo), Sabine von Rütte (srv), praktikum@kulturagenda.be Ständige Mitarbeit: Regine Gerber, Ruth Huber, Helen Lagger, David Loher, Magdalena Nadolska Adresse: Redaktion Berner Kulturagenda, Seftigenstrasse 310, Postfach 357, 3084 Wabern, Telefon 031 310 15 00, Fax 031 310 15 05, Internet: www.kulturagenda.be Nr. 34 erscheint am 24.8.11. Redaktionsschluss 11.8.11 Nr. 35 erscheint am 31.8.11. Redaktionsschluss 18.8.11 Agendaeinträge: Nr. 34 bis am 17.8.11 / Nr. 35 bis am 24.8.11 Eingabe an die Datenbank der Berner Zeitung BZ: Berner Zeitung BZ, Veranstaltungen, Postfach 5434, 3001 Bern, E-Mail veranstaltungen@hinweise.ch, Fax 031 330 39 88 Über die Aufnahme in die Berner Kulturagenda entscheidet die Redaktion der Berner Kulturagenda. Änderungen durch die Veranstalter vorbehalten.

16. — 26.08.11

Verlag/Inserate Berner Kulturagenda: Barbara Nyfeler Kontaktadresse: Publicitas AG, Seilerstrasse 8, 3001 Bern Tel. 031 384 12 64, Fax 031 384 12 13 barbara.nyfeler@kulturagenda.be, verlag@kulturagenda.be www.kulturagenda.be Inserateschluss Nr. 34 ist der 17.8.11 Inserateschluss Nr. 35 ist der 24.8.11 Korrektorat (redaktionelle Beiträge): Korrektorat Vogt Verleger: Gemeindeverband Anzeiger Region Bern, Postfach 5113, 3001 Bern Abonnemente: Die Mittwoch-Ausgabe des Anzeigers Region Bern – inkl. Berner Kulturagenda – kann für CHF 110.– jährlich abonniert werden. Telefon 031 382 10 00, abo@anzeigerbern.ch, www.anzeigerbern.ch Rechtlicher Hinweis: Redaktionelle Beiträge und Inserate, welche in der Berner Kulturagenda abgedruckt sind, dürfen von nicht autorisierten Dritten weder ganz noch teilweise kopiert, bearbeitet oder sonstwie verwendet werden. Insbesondere ist es untersagt, redaktionelle Beiträge und Inserate – auch in bearbeiteter Form – in Online-Dienste einzuspeisen. Die Berner Kulturagenda dankt der Stadt Bern und dem Kanton Bern für die finanzielle Unterstützung.

Saftig kontaminierter Kreis – Von der Kunst ins Leben und zurück Juicy Contaminated Circle – From Art to Life and Back Fellows

Dineo Seshee Bopape Claire Breukel Pedro De Llano Quynh Dong Samah Hijawi Florencia Malbran Shana Moulton Mykola Ridnyi Mika Rottenberg Francisco Sierra Peterson Kamwathi Waweru Anna Witt Speakers

Franziska Dürr Constanze Eckert Pascale Grau Henrietta Hine

Öffentliche Veranstaltungen:

www.sommerakademie.zpk.org Konzept & Gestaltung: pol, Bern und Pipilotti Rist / Foto: Annette Boutellier


11. bis 17. August 2011 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 3

Anzeiger Region Bern

23

Im Kunstkreis von Pipilotti Rist «Saftig kontaminierter Kreis. Von der Kunst ins Leben und zurück» lautet der Titel der diesjährigen Sommerakademie. Es geht also um den Kreislauf der Kunst. Unter der Leitung der Gast-

Öffentliches Programm der Sommerakademie • Opening Event mit Pippilotti Rist. Auditorium im Zentrum Paul Klee, Bern. Mi., 17.8., 18.30 Uhr • Vortragsreihe «Lecture» zu Kunst und Kunstvermittlung in der Stadtgalerie im Progr, Bern. Di., 18.8., 18.30 Uhr, Constanze Eckert. Sa., 20.8., 18.30 Uhr, Franziska Dürr. Di., 23.8., 18.30 Uhr, Henrietta Hine • Performance von Pascale Grau. Stadtgalerie im Progr, Bern. Fr., 19.3., 18.30 Uhr • Fellows’ Video Night – Videokunst beteiligter Künstler. Auditorium im Zentrum Paul Klee, Bern. Mi., 24.8., 20 Uhr • Closing Event mit Pippilotti Rist. Auditorium Zentrum Paul Klee. Do., 25.8., 18.30 Uhr

kuratorin Pipilotti Rist treffen sich in den nächsten Tagen Künstlerinnen, Kulturvermittler und Wissenschafter aus dem In- und Ausland in Bern. Sie loten aus, welche Wechselwirkung es zwischen Kunst und Publikum geben kann. Wie viel Kulturvermittlung brauchts? Das Publikum ist ein zentraler Akteur in diesem Kunst-Kreislauf. Darum hat die international ausgezeichnete Videokünstlerin Rist eine Spezialistin für Kunstvermittlung ins Boot geholt. Franziska Dürr leitet die Kunstvermittlung des Kunsthauses Aarau sowie den Kulturvermittlungslehrgang Kuverum, der selbst Kulturvermittler weiterbildet. Welches sind die geeigneten Methoden, damit Kunst bei den Leuten ankommt, und wie erfahren die Kunstschaffenden von der Wirkung, die ihre Werke auf die Betrachter hatten? Die Fragen sollen nicht nur diskutiert werden, Methoden werden auch mit Kunstbetrachter-Gruppen ausprobiert. Doch weshalb braucht es denn eigentlich Kunstvermittlung? Steht die Kunst nicht für sich und braucht gar nicht erklärt zu werden? «Wenn die Leute vor

dem Kunstwerk stehen, braucht es die Vermittlung weniger», antwortet Dürr. Wichtiger sei überhaupt, den Zugang zur Kunst zu schaffen – für jeden, der sich dafür interessiere. Denn auch inhaltlich anspruchsvolle Kunst kann ein breiteres Publikum finden, wenn sie niederschwellig präsentiert wird. In der Sommerakademie will man neue Impulse finden, um letztlich «die Kultur zu stärken», wie es Dürr sagt. An der Sommerakademie soll ein Disziplinen überschreitender Austausch entstehen. Der Kreis öffnet sich Zwölf Künstlerinnen und Künstler, «Fellows» genannt, arbeiten während zehn Tagen im Zentrum Paul Klee, öffnen aber auch ihren Kreis: Das Rahmenprogramm gibt für das interessierte Publikum Einblicke ins Thema. Am Eröffnungsabend, dem «Opening Event» im Zentrum Paul Klee, stellt Pipilotti Rist dar, wieso sie dieses Thema gewählt hat und welche Perspektiven sie darauf hat. Es folgen Vorträge (alle in Englisch), eine Performance und eine Videokunstpräsentation. Auch der Abschlussanlass ist wieder öffentlich. Dann wird man die Vitrinen betrachten können, welche die Fellows während dieser zehn Tage zum Thema gestaltet haben. Michael Feller

www.raphaelzubler.com

Wie gelangt die Kunst zum Publikum, wie wirkt sie zurück auf die Künstler? In der Sommerakademie des Zentrums Paul Klee zerbrechen sich Fachleute zehn Tage lang darüber die Köpfe.

Pipilotti Rist wirft ein Auge auf die Kunstvermittlung.

Mayer, Rial, Schiff – Weltklasse am Thunersee Einmal mehr gelingt den Verantwortlichen der Bachwochen Thun ein erlesenes Programm mit erstklassigen Kräften. Zum Beispiel mit dem Oboisten Albrecht Mayer, der die Bachwochen eröffnet.

• Meisterwerke. Stadtkirche Thun. So., 14.8., 17 Uhr. Mit Albrecht Mayer, Oboe • Sternstunde des Streichquartetts. KKThun. So., 21.8., 17 Uhr. Mit dem Belcea Quartet • Die Kunst des Saitenspiels. Schloss Schadau, Thun. Mi., 24.8., 19.30 Uhr. Mit Milos Karadaglic, Gitarre • Stabat Mater. Stadtkirche Thun. So., 28.8., 17 Uhr. Mit dem Berner Bach Chor, mit Hélène le Corre und Elodie Méchain • Il Barocco – seelenverwandt. Kirche Amsoldingen. So., 4.9., 17 Uhr. Mit Alexis Vincent, Violine, und Vital Julian Frey, Cembalo • Viaggio Musicale. Kirche Amsoldingen, Fr., 9.9., 19.30 Uhr. Mit Nuria Rial, Sopran, und Les Cornets Noirs • 300 Jahre Mara. Stadtkirche Thun. So., 11.9., 17 Uhr. Mit Heinrich Schiff, Violoncello

Plädoyer

ke des Leipziger Thomaskantors stehen naturgemäss auch im Mittelpunkt der Bachwochen. Allerdings kommen auch andere Komponisten zum Zuge, so Georg Friedrich Händel am Eröffnungs-

Wie man die Oboe nicht spielen soll, hat Albrecht Mayer einem fernöstlichen Fachkollegen im Film «A trip to Asia» eindrücklich gezeigt, wohlwollend und mit viel Einfühlungsvermögen. Wie man es richtig macht, wird zur Eröffnung der diesjährigen Bachwochen Thun zu erleben sein: Mayer ist für die Oboe das, was Sabine Meyer für die Klarinette – beiden ist es gelungen, aus dem Kollektiv der Berliner Philharmoniker herauszutreten und solistisch eine Weltkarriere einzuschlagen. In Thun wird Albrecht Mayer zusammen mit anderen Interpreten Werke von Bach und Händel spielen. Reiche Klassik im Oberland Die Bachwochen wurden 1987 von der amerikanischen Flötistin Besse Welsh gegründet und sind heute, nach einem Vierteljahrhundert, eine feste Grösse im reichen Klassikleben des Berner Oberlandes. So wie Meiringen seine Musikfestwoche «Magisch» nach Tönen zerlegte (a-gis-c-h), so hat auch der Name Bach (b-a-c-h) immer wieder die Fantasie angeregt. Das vielleicht berühmteste

ZVG

24. Bachwochen Thun

Bonmot stammt von Beethoven: «Nicht Bach, sondern Meer sollte er heissen.» Für manche ist er der grösste Komponist schlechthin; Max Reger meinte, Bach sei Anfang und Ende aller Musik. Die Wer-

Aus dem Kollektiv der Berliner Philharmoniker zu einer Solisten-Weltkarriere: Albrecht Mayer.

abend und später im Programm Komponisten aus mehreren Jahrhunderten. Heinrich Schiffs Stradivari wird 300 Die künstlerische Leiterin Julia Vincent ist mit Recht stolz auf die Breite ihres Programms. Renaissancemusik fehlt hier so wenig wie die Moderne. Das ergibt interessante Gegenüberstellungen und Kombinationen. Dieses Jahr reicht die Programmierung zurück bis zur Mitte des 16. Jahrhunderts. Liebhaber alter Musik werden sich freuen auf den Viaggio Musicale mit der katalanischen Sopranistin Nuria Rial am 9. September in der Kirche Amsoldingen. Mit den Cornets Noirs gelangen Werke eines ganzen Dutzends Komponisten zur Aufführung, darunter Palestrina und Monteverdi. Und wenn man weiss, dass Heinrich Schiffs Cello Mara heisst, lässt sich ahnen, von wann das gute Stück stammt – von 1711 nämlich. Vor 300 Jahren erbaute Stradivari das Instrument. 50 Jahre ist es her, seit das Cello bei einem Schiffsunglück in die Brüche ging und danach wieder zusammengesetzt wurde. Schiff gibt zum Abschluss am 11. September ein reines Bach-Konzert. Sieben Konzerte sind es insgesamt – sieben gute Gründe, nach Thun und Amsoldingen zu pilgern. Peter König

für das Buskers-Date /// von Michael Feller

«Sag ihm, ich brauche noch ein Buskers-Date», sagte mir eine Freundin kürzlich, als gäbe es nichts Gewöhnlicheres als den Ausdruck «Buskers-Date.» Ich hatte ihr eröffnet, dass ein mir bekannter Mann Interesse an ihr bekunde. Ich finde die Idee gut. Ein BuskersDate. Ich bin beziehungstechnisch gesehen zwar schon weiter und «date» meine Partnerin schon länger nicht mehr. Aber bei taufrischen Geschichten scheint mir das Buskers wie geschaffen für ein Rendez-vous. Nebst einigen Annehmlichkeiten

bietet das Strassenmusikfestival nämlich auch den einen oder anderen Stolperstein. Da merkt man schnell, ob das jetzt passt oder nicht. Zuerst die Stolpersteine: Am Buskers läuft so viel, es sind so viele Entscheidungen zu treffen, dass sich unweigerlich einige Charaktereigenschaften offenbaren, die man sonst bei unverfänglichen Dates wie Kino oder Konzert nicht bemerkt. Hat sie einen Plan? Weiss sie, was sie will? Ist sie zögerlich oder unternehmungslustig? Hat sie

Geschmack? Ist sie grosszügig? (Das zeigt sich bei der Hutkollekte.) Das tönt natürlich nicht gerade romantisch. Aber wird Romantik nicht sowieso überbewertet? Das Gute am Buskers ist, dass einem nie langweilig wird. Das heisst auch: Man kann jederzeit übers Buskers sprechen, falls einem sonst nichts einfällt. Und überhaupt: Man trifft automatisch alle seine Bekannten und kann die Wirkung der potenziellen Romanze auf den Freundeskreis testen. Wobei es natürlich fraglich ist, ob man mit der neuen Flamme alle Exfreundinnen antref-

fen will. Aber im ungünstigen Fall ist man schnell wieder in der Menschenmasse verschwunden. Gut ist auch die Gruppengrösse. Zu zweit unterwegs sein ist ideal bei Anlässen dieser Art, Sie wissen das. Je mehr Leute, desto weniger hat man vom Abend. Und weil man zu zweit viel vom Abend hat, kann man auch vieles entdecken. Das verbindet.

ger in einer Beziehung sind, «daten» Sie ihre Partnerin mal wieder. Es wird Ihnen (abgesehen vielleicht von Platz in den Menschenmassen) an nichts fehlen auf den lauschigen Plätzen in der Berner Altstadt – nicht einmal an Romantik.

Also. Sie haben schon lange ein Auge auf jemanden geworfen? Laden Sie sie zum Buskers-Date ein. Diese Gelegenheit gibt es nur einmal im Jahr. Und falls Sie doch schon län-

\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Altstadt, div. Orte, Bern Do., 11., bis Sa., 13.8., 18 bis 24 Uhr www.buskersbern.ch


24 Anzeiger Region Bern

11. bis 17. August 2011 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 4

Circus Knie Siehe 11.8. Allmend Bern, Papiermühlestr. 80. 20.00 Uhr

Samstag, 13.08.

Circus Knie – Elefantenapero Verschiebungsdatum bei schlechtem Wetter: 19. 8.11. Auf der Allmend: Zelt & Zoo: Fr 14-19.30; Sa 9-19.30; So 9-17.30. Tickets: www.knie.ch + Ticketcorner. Beim Beck Glatz, Waisenhausplatz. 9.40 Uhr El Laberint Labyrinth (ESP). Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplatz. 18.00 Uhr Fünfliber-Werkstatt Hand in Hand kreieren Kinder zusammen mit Erwachsenen ein persönliches Werk. Kindermuseum Creaviva (Zentrum Paul Klee), Monument im Fruchtland 3. 10.00 Uhr

Geschichtenerfinder-Werkstatt im Tausendundzwei

Kinderzirkus Bombonelli im Monbijoupark

Kinderzirkus Fantastico Traumfabrik. Die Artist/innen im Zirkus Fantastico können auf einem Seil laufen, auf einem Einrad fahren, Menschenpyramiden bauen, den Clown spielen und noch vieles mehr. Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplattform. 15.00 Uhr

Jeden dritten Mittwoch im Monat heisst es im Geschichtenladen von Roswitha Menke hinhören und selbst erzählen. Kinder ab sechs Jahren bekommen eine kurze Geschichte erzählt und beginnen dann, unter Anleitung selbst eine Geschichte zu erfinden. Danach wird sie in Bilder umgesetzt. Geschichtenladen Tausendundzwei, Bern. Mi., 17.8., 15 Uhr

In einem zweiwöchigen Zirkuslager in Les Verrières übten 34 Kinder im Alter von 6 bis 14 Jahren artistische Kunststücke ein. Nun steht den Aufführungen des Zirkusprogramms nichts mehr im Wege. Die jungen Artisten geben ihre Jonglage, die Salti, die Seiltanzkünste und die Clownerie im lauschigen Monbijoupark zum Besten. Monbijoupark, Bern. Mi., 10.8., 16 Uhr sowie Do., 11., und Fr., 12.8., 19.30 Uhr

Mendi-Tatoos und Kinderschmink-Ecke Kinderprogramm: Henna-Tatoos. Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplattform. 15.00 Uhr

Donnerstag, 11.08. Bern 8. Buskers Bern – StrassenmusikFestival Siehe Artikel S. 1. 30 Gruppen (MusikerInnen, BühnenkünstlerInnen, Comedy-Artisten und Tänzer) zeigen bis Mitternacht in der Altstadt auf 30 Plätzen ihr Können. Infos: www.buskersbern.ch Vv: Wyss 031 301 80 67. 30 Spielorte in der Altstadt, zwischen Kornhaus und Nydegg. 18.00 Uhr Babu Wältis Spielzeuge Röllelirutschbahn, Riesentöggelikasten, kuriose Fahrzeuge. Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplattform. 18.00 Uhr

BIZAAR Aktionsmarkt Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplattform. 18.00 Uhr Circus Knie Siehe Artikel S. 12. Mit seinem neuen Programm «Vive le Cirque». Zu Gast: Das Comedy-Duo Edelmais (René Rindlis­ bacher + Sven Furrer). Zoo: Fr 14-19.30; Sa 9-19.30; So 9-17.30. Tickets: www.knie.ch + Ticketcorner. Vv: www.ticketcorner.ch; Tel. 0900 800 800. Allmend Bern, Papiermühlestrasse 80. 20.00 Uhr El Laberint Labyrinth (ESP). Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplatz. 18.00 Uhr

GRANDIOSER HISTORISCHER ROMAN Der Buchtipp von der Leporello-Jugendredaktion Wir befinden uns in England um 1870. Die junge Louisa Cosgrove wird ohne ihr Einverständnis in eine Irrenanstalt abgeschoben. Verzweifelt versucht sie herauszufinden, was der Grund dafür ist und wer ihr dieses Leid angetan hat. „Mein Herz so wild“ von Jane Eagland ist ein aussergewöhnlicher historischer Roman. Zoe Zimmerli von der Jugendredaktion meint: Unbedingt lesen! Jane Eagland: Mein Herz so wild, dtvpremium, ab 14 Jahren

Fünfliber-Werkstatt Hand in Hand kreieren Kinder zusammen mit Erwachsenen ein persönliches Werk. Kindermuseum Creaviva (Zentrum Paul Klee), Monument im Fruchtland 3. 10.00 Uhr Offenes Atelier: Höhenflug Aus der Verbindung von Schwemmholz, Eisendraht und Papier entstehen beflügelte Wesen, die vom Tischrand hüpfen, hoch über dem Boden schweben und wie ein Vogel durch die Welt fliegen. Ab 4 Jahren. Kindermuseum Creaviva (Zentrum Paul Klee), Monument im Fruchtland 3. 12.00/14.00/16.00 Uhr

STERNSCHNUPPEN

Sommerspektakel Hast du Lust dich als Musiker oder Papierkünstlerin auszuprobieren. Dann melde dich an für den Sommerspektakel. Mehr Infos hier: www.leporello.ch Wir verlosen 3 Exemplare des Jugendbuches: Piraten der Nacht. Interessiert? Hier gehts zur Verlosung: www.leporello.ch

Familien- und Kinderkultur

Leporello32.indd 1

Wiedereröffnung Velostatt Um ca. 17.15h liest Hans Witschi aus Velo-Trouvaillen der Weltliteratur. Ab 18h Crèpes, 20h: Urs Mannhart liest eigene Texte. Türe/Bar(piano) ab 16 Uhr bis Open End. Velostatt, Neubrückstr. 84. 16.00 Uhr ///////////////////////// Burgdorf Donnerstagsmarkt Fisch, Käse, Fleisch, Früchte, Gemüse, Brote und Spezialitäten unter den Marktlauben. Oberstadt. 8.00 Uhr ///////////////////////// Meiringen Circus GO: Oase Circus Mit Erlebnisgastronomie im Schweizer Circus GO (Gasser-Olympia). Ticket-Hotline: 0900 000 665. Vv: www.starticket.ch Vis-à-Vis Landi. 20.00 Uhr

Freitag, 12.08. Bern 8. Buskers Bern – StrassenmusikFestival Siehe 11.8. 30 Spielorte in der Altstadt, zwischen Kornhaus und Nydegg. 18.00 Uhr Babu Wältis Spielzeuge Röllelirutschbahn, Riesentöggelikasten, kuriose Fahrzeuge Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplattform. 15.00 Uhr BIZAAR Aktionsmarkt. Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplattform. 18.00 Uhr

Offenes Atelier: Höhenflug Aus der Verbindung von Schwemmholz, Eisendraht und Papier entstehen beflügelte Wesen, die vom Tischrand hüpfen, hoch über dem Boden schweben und wie ein Vogel durch die Welt fliegen. Ab 4 Jahren. Kindermuseum Creaviva (Zentrum Paul Klee), Monument im Fruchtland 3. 12.00/14.00/16.00 Uhr ///////////////////////// Burgdorf Antiquitäten- und Flohmarkt Auskunft: Tel. 079 340 99 73. Sägegasse, neben Coop/Hallenbad. 16.00 Uhr ///////////////////////// Meiringen Circus GO: Oase Circus Siehe 11.8. Vis-à-Vis Landi. 14.30/20.00 Uhr ///////////////////////// Murten Stadtfest Die lokalen Vereine laden zum Fest in den Gassen. Altstadt. 17.00 Uhr ///////////////////////// Thun Thunfest Siehe Artikel S. 6. Konzerte (siehe Rubrik «Sounds»), Jahrmarkt (HoffmannParkplatz/Aarefeld), Marktstände (neu auch Aarefeld-Strasse und Scherzligweg), Festwirtschaften, Spiele, Riesenrad. www.thunfest.ch Innenstadt. 18.00 Uhr

Amsoldingen Fundstücke aus Urgrossmutters Kästen und Truhen Fundgrube für Haus und Garten. Mit Kaffeestube und Burelädeli. Gartenlaube, Unterdorf 1. 10.00 Uhr ///////////////////////// Bern 8. Buskers Bern – StrassenmusikFestival Siehe 11.8. 30 Spielorte in der Altstadt, zwischen Kornhaus und Nydegg. 18.00 Uhr Babu Wältis Spielzeuge Röllelirutschbahn, Riesentöggelikasten, kuriose Fahrzeuge. Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplattform. 15.00 Uhr Berner Samstag-Brocante Antikes und Originelles. Tische für Privatverkäufer: Tel. 079 243 86 74. Alte Markthalle, Steigerhubelstr. 60. 9 Uhr BIZAAR Aktionsmarkt. Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplattform. 18.00 Uhr Circus Knie Siehe 11.8. Allmend Bern, Papiermühlestrasse 80. 15.00/20.00 Uhr El Laberint Labyrinth (ESP). Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplatz. 18.00 Uhr Fünfliber-Werkstatt Hand in Hand kreieren Kinder zusammen mit Erwachsenen ein persönliches Werk. Kindermuseum Creaviva (Zentrum Paul Klee), Monument im Fruchtland 3. 10.00 Uhr Kinderflohmi Werdet Flohmarkt-Verkäufer/in auf der Münsterplattform. Anmeldung bei Ariane Schweizer: 079 249 24 75, bizaar@buskersbern.ch Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplattform. 16.00 Uhr Kinderzirkus Fantastico Traumfabrik. Die Artist/innen im Zirkus Fantastico können auf einem Seil laufen, auf einem Einrad fahren, Menschenpyramiden bauen, den Clown spielen und noch vieles mehr. Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplattform. 15.00 Uhr Kultur- und Integrationsfest Bern Das Swiss African Forum präsentiert während dem diesjährigen Kultur-und Integrationsfest erneut ein geballtes Spektrum an afrikanischer Kunst, Kultur und kulinarischen Köstlichkeiten! Vv: Gratis Eintritt. Berner Waisenhausplatz. 9.00 Uhr Mendi-Tatoos und Kinderschmink-Ecke Kinderprogramm: Henna-Tatoos. Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplattform. 15.00 Uhr

25.07.11 07:34

Tolles Flugzeug lässt Schlechtwettersorgen vergessen In der letzten Folge der Spielplatz-Testserie prüft Selim für die Berner Kulturagenda den Spielplatz am Schützenweg. Nach einer Odyssee durchs Quartier landet er im Spielparadies.

Während wir auf den Bus warten, beginnt es zu regnen. Doch Selim lässt sich davon nicht beeindrucken, immerhin wurde ihm das Abenteuer Schützenweg-Spielplatz versprochen.

bor

Erreichbarkeit Es ist eine kleine Odyssee bis zum Schützenweg. Mit dem Tram Nummer 9 Richtung Guisanplatz fahren wir bis «Breitenrain», danach kommt der schwierige Teil. Wir irren durchs Quartier, es regnet. Selim ist entnervt, und als er einen mit Augen bemalten Hydranten sichtet, brüllt er ihn an: «Was guckst du?» Das entspannt die Lage und wir finden den Spielplatz noch, ohne zum Kompass greifen zu müssen.

Ein echter Spielplatztester lässt sich nicht von trüben Aussichten aufhalten.

Angebot Selim wird für einen kurzen Moment still, als wir das Areal betreten. Dann bricht er in Begeisterungsstürme aus. Es gibt nicht nur einen riesigen Sandkasten – für den selbst ernannten Sand-

hasser Selim eher uninteressant, – sondern auch unzählige Schaukeln in allen Dimensionen, Häuschen zum Versteckenspielen und ein grosses Schiff, das wie ein gestrandeter Wal mitten im Areal liegt. Noch besser findet Selim den Bug eines alten Flugzeuges, der zum Spielzeug umfunktioniert wurde. «Hier kann man sogar spielen, wenns regnet!», stellt er begeistert fest.

Sauberkeit/Sicherheit Auf dem Spielplatz liegen keine Abfälle herum, nur liegen gelassenes Spielzeug. Mit all den Klettergerüsten und abenteuerlichen Konstruktionen ist der Platz nicht ganz ungefährlich und eher für grössere Kinder geeignet. Entdecker und Wildfange wie Selim sind hier am richtigen Ort. Übrigens: Der Spielplatz am Schützenweg wird Dienstag bis Sonntag von 14 bis 18 Uhr betreut.

Ambiente Der Schützenweg-Spielplatz ist ein echter Abenteuerspielplatz. Das sorgt für eine ganz besondere Atmosphäre. Mitten im Quartier gelegen, ist kein Strassenlärm zu hören. Im Unterholz, das den Platz umgibt, lässt sich herrlich Verstecken spielen. Selim hüpft munter durch die Wasserpfütze, die sich vom Regen gebildet hat.

«Da haben wir ein echtes Spielparadies entdeckt», sagt unsere Testmutter, als wir wieder gehen. «Wenn es schön ist, kommen wir wieder, oder?», fragt der Bub und zeigt strahlend seine Zahnlücken. Katharina Bornhauser \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Spielplatz am Schützenweg, Bern

Sommerserie Testkind Selim (6) prüft zum letzten Mal für die Berner Kulturagenda einen Spielplatz.


11. bis 17. August 2011 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 5

Offenes Atelier: Höhenflug Aus der Verbindung von Schwemmholz, Eisendraht und Papier entstehen beflügelte Wesen, die vom Tischrand hüpfen, hoch über dem Boden schweben und wie ein Vogel durch die Welt fliegen. Ab 4 Jahren. Kindermuseum Creaviva (Zentrum Paul Klee), Monument im Fruchtland 3. 12.00/14.00/16.00 Uhr Spielplatz-Fest Ab 14h Kinderaktivitäten, ab 18h: Abespili, ab 19h: Konzert T.C. and the boilers. Spielplatz am Schützenweg, Allmendstr. 21. 14.00 Uhr ///////////////////////// Bolligen WegmühleAntiquitäten/Brocante Auskunft: Tel. 079 399 87 03. Wegmühle, Bolligenstrasse 84. 9.30 Uhr ///////////////////////// Burgdorf 3. Mittelalterliches Spektakel Burgdorf Mittelalterliches Spektakel mit Live-Musik, Feuershow, Mittelaltermarkt und v.m. Schützenmatte. 12.00 Uhr Antiquitäten- und Flohmarkt Auskunft: Tel. 079 340 99 73. Sägegasse, neben Coop/Hallenbad. 9.00 Uhr Märit Stadt Burgdorf Käse, Fleisch, Früchte, Gemüse, Brote, Spezialitäten und Handwerk in der Altstadt. Märit-Apéro ab 10 Uhr. Oberstadt. 8.00 Uhr ///////////////////////// Meiringen Circus GO: Oase Circus Mit Erlebnisgastronomie im Schweizer Circus GO (Gasser-Olympia). Ticket-Hotline: 0900 000 665. Vv: www.starticket.ch Vis-à-Vis Landi. 14.30/20.00 Uhr ///////////////////////// Murten Brocante Mit musikalischen Darbietungen. Altstadt. 10.00 Uhr Stadtfest Die lokalen Vereine laden zum Fest in den Gassen. Altstadt. 16.00 Uhr ///////////////////////// Thun Thunfest Siehe Artikel S. 6. Konzerte (siehe Rubrik «Sounds»), Jahrmarkt (HoffmannParkplatz/Aarefeld), Marktstände (neu auch Aarefeld-Strasse und Scherzligweg), Festwirtschaften, Spiele, Riesenrad. www.thunfest.ch Vv: www.thunfest.ch Innenstadt. 09.00 Uhr

Sonntag, 14.08. Bern Circus Knie Siehe 11.8. Allmend Bern, Papiermühlestrasse 80. 14.30/18.00 Uhr Fünfliber-Werkstatt Hand in Hand kreieren Kinder zusammen mit Erwachsenen ein persönliches Werk. Kindermuseum Creaviva (Zentrum Paul Klee), Monument im Fruchtland 3. 10.00 Uhr Kultur- und Integrationsfest Bern Das Swiss African Forum präsentiert während dem diesjährigen Kultur-und Integrationsfest erneut ein geballtes Spektrum an afrikanischer Kunst, Kultur und kulinarischen Köstlichkeiten! Vv: Gratis Eintritt. Berner Waisenhausplatz. 09.00 Uhr Offenes Atelier: Höhenflug Aus der Verbindung von Schwemmholz, Eisendraht und Papier entstehen beflügelte Wesen, die vom Tischrand hüpfen, hoch über dem Boden schweben und wie ein Vogel durch die Welt fliegen. Ab 4 Jahren. Kindermuseum Creaviva (Zentrum Paul Klee), Monument im Fruchtland 3. 12.00/14.00/16.00 Uhr ///////////////////////// Burgdorf 3. Mittelalterliches Spektakel Burgdorf Mittelalterliches Spektakel mit Live-Musik, Feuershow, Mittelaltermarkt und v.m. Schützenmatte. 10.00 Uhr Kinderleicht – Kunst für die Familie Zusammen mit der Familie die Welt der Bilder erleben. Museum Franz Gertsch, Platanenstr. 3. 13.30 Uhr ///////////////////////// Meiringen Circus GO: Oase Circus Siehe 11.8. Vis-à-Vis Landi. 14.30 Uhr

Anzeiger Region Bern

25

///////////////////////// Worb Blaskapelle Worb Frühschoppenkonzert anlässlich dem Trissetfest des Männerchors WattenwilBangerten. Festzelt Trisset Wattenwil. 10.00 Uhr

Montag, 15.08. Bern Circus Knie Siehe 11.8. Allmend Bern, Papiermühlestrasse 80. 20.00 Uhr Marien-Sommer Rund um die Marienkirche, unter dem Baldachin und im Saal. Spiel und Spass, Kaffee und Kuchen, Sirup und Röhrli... Detailprogramm jede Woche unter: www.kathbern.ch/marienbern St. Marienkirche, Wylerstrasse 24. 15.00 Uhr

Dienstag, 16.08. Amsoldingen Fundstücke aus Urgrossmutters Kästen und Truhen Siehe 13.8. Gartenlaube, Unterdorf 1. 14 Uhr ///////////////////////// Bern Circus Knie Siehe 11.8. Allmend Bern, Papiermühlestrasse 80. 20.00 Uhr Offenes Atelier: Höhenflug Aus der Verbindung von Schwemmholz, Eisendraht und Papier entstehen beflügelte Wesen, die vom Tischrand hüpfen, hoch über dem Boden schweben und wie ein Vogel durch die Welt fliegen. Ab 4 Jahren. Kindermuseum Creaviva (Zentrum Paul Klee), Monument im Fruchtland 3. 12.00/14.00/16.00 Uhr ///////////////////////// Interlaken Circus GO: Oase Circus Mit Erlebnisgastronomie im Schweizer Circus GO (Gasser-Olympia). Ticket-Hotline: 0900 000 665. Vv: www.starticket.ch, Tel. 0900 325 325. Beim Hotel des Alpes. 20.00 Uhr

Mittwoch, 17.08. Amsoldingen Fundstücke aus Urgrossmutters Kästen und Truhen Siehe 13.8. Gartenlaube, Unterdorf 1. 14 Uhr ///////////////////////// Bern Als Burgfräulein und Ritter das Mittelalter entdecken Tauche ein in die Welt des Mittelalters: Erfahre wie Burgfräulein und Ritter wohnten, welche Kleider sie trugen und was sie den ganzen Tag über so anstellten. Ab 6-14 J. Vv: Anmeldung: info@bhm.ch oder Tel. 031 350 77 11. Historisches Museum, Helvetiaplatz 5. 13.30 Uhr Bärner Chaschperli-Gutsche Tschini und Pfupf, Clowns. Bei Regen wird nicht gespielt! Spitalackerpark. 14.30/15.30 Uhr Circus Knie Siehe 11.8. Allmend Bern, Papiermühlestrasse 80. 15.00/20.00 Uhr Geschichtenerfinder-Werkstatt (Kids von 6 bis 11) Geschichten hören ist toll. Geschichten selber machen und selber erzählen ist besser. Eintritt frei. Tausendundzwei, Freiestrasse 31. 15.00 Uhr Offenes Atelier: Höhenflug Aus der Verbindung von Schwemmholz, Eisendraht und Papier entstehen beflügelte Wesen, die vom Tischrand hüpfen, hoch über dem Boden schweben und wie ein Vogel durch die Welt fliegen. Ab 4 Jahren. Kindermuseum Creaviva (Zentrum Paul Klee), Monument im Fruchtland 3. 12.00/14.00/16.00 Uhr Piraten-Marionettentheater Ein Marionettentheater für alle kleinen Seeräuber und Seeräuberinnen! Freizeit- und Einkaufszentrum Westside Bern-Brünnen, Riedbachstr. 100. 13.30 Uhr ///////////////////////// Interlaken Circus GO: Oase Circus Mit Erlebnisgastronomie im Schweizer Circus GO (Gasser-Olympia). Ticket-Hotline: 0900 000 665. Vv: www.starticket.ch, Tel. 0900 325 325. Beim Hotel des Alpes. 14.30/20.00 Uhr

«Talking Heads» in der Grossen Halle der Reitschule

«Klinik Faltenberg» auf der Freilichtbühne Lueg

Eine alkoholkranke Pfarrersfrau, ein lebensscheuer Nesthocker, eine putzsüchtige Rentnerin: Sie sind einsam, die Protagonisten der neuen Produktion des Theaters Klappsitz. Die alternative Theatergruppe verwebt die Monologe des englischen Autors Alan Bennett zu einer Collage mit Musik von Mich Gerber. Grosse Halle in der Reitschule, Bern. Mi., 17.8., 20.30 Uhr. Weitere Vorstellungen bis 27.8.

Arzt zu sein, schützt vor Torheit nicht, Chirurg zu sein, schon gar nicht. Das zeigt die Freilichtbühne Lueg mit ihrer heiter-bitteren Parodie «Klinik Faltenberg». Das Stück des Autoren Ueli Frey bringt den Alltag einer Schönheitsklinik auf die Bühne – Liebeswirren, Verwechslungsgeschichte und Familienzusammenführung inklusive. Landgasthof Lueg, Kaltacker. Do., 11., bis Sa., 13.8., und Mi., 17.8., 20.30 Uhr. Weitere Vorstellungen bis 3.9.

Donnerstag, 11.08.

Kinderzirkus Bombonelli Siehe 11.8. Monbijoupark, Mühlemattstrasse. 19.30 Uhr

Bern Heinz baut Georg Traber: Turmbau. Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplatz. 18.00 Uhr

Metroccolis Maschinenmenschen-Pantomime (DE). Vv: Wyss 031 301 80 67. Kornhausforum, Kornhausplatz 18. 1.15 Uhr

Kinderzirkus Bombonelli 34 Kinder zwischen 6 und 14 Jahren zeigen was sie im zweiwöchigen Lager in Les Verrières (JU) einstudiert haben. Vv: Hutsammlung. Monbijoupark, Mühlemattstrasse. 19.30 Uhr

///////////////////////// Brienz Landschaftstheater Ballenberg: Besenbinder von Rychiswyl Siehe 11.8. Schweizerisches Freilichtmuseum Ballenberg, Hofstetten. 20.15 Uhr

///////////////////////// Brienz Landschaftstheater Ballenberg: Besenbinder von Rychiswyl Siehe Artikel S. 7. Von Gotthelf und wie Franz Schnyder ihn verfilmte. Autor: Paul Steinmann. Regie: Stefan Camenzind. Vv: Tel. 033 952 10 44 oder www.landschaftstheater-ballenberg.ch Schweizerisches Freilichtmuseum Ballenberg, Hofstetten. 20.15 Uhr

///////////////////////// Emmenmatt Freilichttheater Moosegg: Eichbüehlersch – E starchi Frou Siehe 11.8. Freilichttheater Moosegg. 20.15 Uhr ///////////////////////// K altacker Freilichttheater Lueg: Klinik Faltenberg Siehe 11.8. Auf der Lueg. 20.30 Uhr

///////////////////////// Emmenmatt Freilichttheater Moosegg: Eichbüehlersch – E starchi Frou Nach dem Roman von Simon Gfeller. Theaterfassung: Marcel Reber. Spiel: Ensemble der Berner TheaterCompanie. Vv: www.ticketeria.org; Tel. 0900 10 11 12. Freilichttheater Moosegg. 20.15 Uhr

///////////////////////// Kehrsatz Hof-Theater: Ochsentour mit Zapzarap Ein Musiktheater mit Schweizer Liedern. Ab 18.30: Nachtessen, ab 20.30h Vorstellung Infos/Tickets: www.hof-theater.ch Vv: www.hof-theater.ch Hof der Familie Schmutz, Unterer Breitenacker 5. 18.30 Uhr

///////////////////////// K altacker Freilichttheater Lueg: Klinik Faltenberg Komödie von Ulrich Frey. Inszenierung: Urs Häberli. Vv: Landgasthof Lueg, Tel. 034 435 18 81. Auf der Lueg. 20.30 Uhr

///////////////////////// Solothurn Der Gas-Streit Siehe 11.8. Zeughausplatz. 20.15 Uhr

///////////////////////// Matten bei Interlaken Tell-Freilichtspiele Schiller’s Freiheitsdrama Wilhelm Tell. Gedeckte Zauschauer-Tribüne. Vv: Tellbüro, 033 822 37 22; www.tellspiele.ch Tellspielareal. 20.00 Uhr ///////////////////////// Solothurn Der Gas-Streit Ein Freilichttheater aus der Zeit um 1860. Von Markus Keller. Regie: Reto Lang. Wettertel.ab 17h: 1600 / 81090. Zeughausplatz. 20.15 Uhr ///////////////////////// Thun Thuner Seespiele: Gotthelf – Das Musical Eine Geschichte aus der Heimat – Ein Musical wie vom Broadway. Infos: www.thunerseespiele.ch Vv: www.inszene-ticket.ch; Tel. 0900 92 91 90. Seebühne, Seematte im Lachen. 20.30 Uhr

Freitag, 12.08. Bern Heinz baut Georg Traber: Turmbau. Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplatz. 18.00 Uhr Karikaturen Montmartre? Crazy David’s Karikaturen. Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplattform. 15.00 Uhr

///////////////////////// Thun Thuner Seespiele: Gotthelf – Das Musical Siehe 11.8. Seebühne, Seematte im Lachen. 20.30 Uhr

Samstag, 13.08. Bern Heinz baut Georg Traber: Turmbau. Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplatz. 18.00 Uhr Karikaturen Montmartre? Crazy David’s Karikaturen. Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplattform. 15.00 Uhr TheaterFlucht Werkschau mit Schwerpunkt Theaterimprovisation von Kindern aus Durchgangszentern für Asylsuchende aus dem Kanton Bern. Gaskessel, Sandrainstrasse 25. 17.30 Uhr ///////////////////////// Brienz Landschaftstheater Ballenberg: Besenbinder von Rychiswyl Siehe 11.8. Schweizerisches Freilichtmuseum Ballenberg, Hofstetten. 20.15 Uhr ///////////////////////// Emmenmatt Freilichttheater Moosegg: Eichbüehlersch – E starchi Frou Siehe 11.8. Freilichttheater Moosegg. 20.15 Uhr

///////////////////////// K altacker Freilichttheater Lueg: Klinik Faltenberg Siehe 11.8. Auf der Lueg. 20.30 Uhr ///////////////////////// Kehrsatz Hof-Theater: Ochsentour mit Zapzarap Siehe 12.8. Hof der Familie Schmutz, Unterer Breitenacker 5. 18.30 Uhr ///////////////////////// Matten bei Interlaken Tell-Freilichtspiele Siehe 11.8. Tellspielareal. 20.00 Uhr ///////////////////////// Solothurn Der Gas-Streit Siehe 11.8. Zeughausplatz. 20.15 Uhr ///////////////////////// Thun Thuner Seespiele: Gotthelf – Das Musical Siehe 11.8. Seebühne, Seematte im Lachen. 20.30 Uhr

Sonntag, 14.08. Matten bei Interlaken Tell-Freilichtspiele Siehe 11.8. Tellspielareal. 14.30 Uhr

Dienstag, 16.08. Bern Von Gnomen, Elfen und Trollen Eine Exkursion mit dem Gnomologen und Biodiversiker Prof. Dr. h.c. B. Binsenbein. Ein mes:arts theater. Bis 30.8., je Di. Bei jedem Wetter. Anmeldung erforderlich: 031 839 64 09 www.mesarts.ch Botanischer Garten Bern, Eingang Lorrainebrücke. 19.00 Uhr ///////////////////////// Köniz Nachtschwärmer.. ... oder die Kunst (k)ein Schweizer zu sein. Die Tanzkompanie «d’Schwyz tanzt ...» lässt moderne städtische Tanztrends auf urschweizerisches Kulturgut prallen. Ohne Live-Musik/anschl. Party. Vv: Tel. 031 972 46 46; www.kulturhof.ch Kulturhof – Schloss Köniz/Pfrundschüür, Muhlernstr. 11. 20.30 Uhr ///////////////////////// Schwarzenburg Freilichttheater: Der Glöckner Bearbeitung und Regie: Alex Truffer. Bei schlechtem Wetter fällt die Vorstellung aus. Tel. 1600-61071 gibt ab 18h Auskunft. Ab 18.30h Zigeunerkneipe und ab 19h Abendkasse. Vv: Bank Gantrisch Genossenschaft. Schlossgarten. 20.30 Uhr

Mittwoch, 17.08. Bern D’ Kriminalgschicht Die «Kriminaloper» der Berner Troubadours. Hank Shizzoe, Markus Maria Enggist, Christine Lauterburg und Michel Poffet. Vv: Tel. 031 901 38 79; www.theatermatte.ch Theater Matte, Mattenenge 1. 20.00 Uhr

Du sollst nicht lieben Musikalische Komödie von Georg Kreisler mit dem Theater Kanton Bern. Vv: Tel. 031 332 80 22; www.la-cappella.ch La Cappella, Allmendstr. 24. 20.00 Uhr Talking Heads, ein Sprung in der Tasse 3 Menschen – 3 Lebensläufe. Theater Klappsitz. CH-Erstaufführung von Alan Bennett. Mit Bernd Rumpf, Roswitha Dost und Silke Geertz. Grosse Halle, Reitschule Bern, Neubrückstrasse 8. 20.30 Uhr Zwölf Seelen wohnen, ach, in meiner Brust Präsentation BA-Thesen 2011. Erster Teil um 16h, zweiter Teil um 20h. HKB-Theater, Sandrainstr. 3. 16.00/20.00 Uhr ///////////////////////// Brienz Landschaftstheater Ballenberg: Besenbinder von Rychiswyl Siehe 11.8. Schweizerisches Freilichtmuseum Ballenberg, Hofstetten. 20.15 Uhr ///////////////////////// Emmenmatt Freilichttheater Moosegg: Eichbüehlersch – E starchi Frou Siehe 11.8. Freilichttheater Moosegg. 20.15 Uhr ///////////////////////// K altacker Freilichttheater Lueg: Klinik Faltenberg Siehe 11.8. Auf der Lueg. 20.30 Uhr ///////////////////////// Köniz »d’schwyz tanzt...» Nachtschwärmer. Siehe 16.8. Kulturhof – Schloss Köniz/Pfrundschüür, Muhlernstr. 11. 20.30 Uhr ///////////////////////// Münsingen MiNiCiRC: Blumen für Louisiana Jojo möchte gern verreisen. Néné will lieber bleiben. Ein Pakat aus Übersee bringt sie in die Luft und auf andere Gedanken. Res.: Tel. 079 697 08 72; www.minicirc.ch Schlossgutplatz. 16.00 Uhr ///////////////////////// Schwarzenburg Freilichttheater: Der Glöckner Siehe 16.8. Schlossgarten. 20.30 Uhr ///////////////////////// Solothurn Der Gas-Streit Siehe 11.8. Zeughausplatz. 20.15 Uhr ///////////////////////// Thun Thuner Seespiele: Gotthelf – Das Musical Siehe 11.8. Seebühne, Seematte im Lachen. 20.30 Uhr


26 Anzeiger Region Bern

Janosch Abel

11. bis 17. August 2011 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 6

Wurzel 5: Jetzt ist aber wirklich Schluss

Toned im Ono

Noch kaum eine Band hat so viele letzte Konzerte gespielt wie die Berner Rap-Gruppe Wurzel 5 mit Diens, Serej, DJ Link und Tiersch (von links). Mit dem Album «Letschti Rundi» tourte sie zwei Jahre lang durch die Deutschschweiz, um in jeder Stadt ein letztes Konzert zu spielen. Der Abschluss der Abschlüsse steht aber noch bevor. Er findet im Kursaal statt. Als Vorband tritt Gaugehill auf. Danach wird im Wasserwerk-Club weitergefeiert. Kursaal, Bern. Sa., 13.8., 21.30 Uhr

iPop. Das spielen laut eigenen Angaben die vier Hamburger, die unter dem Namen Toned Musik machen. iPop steht für Soul, Jazz, Funk, Singer-Songwriter, Elektro, Pop ... Kurz, für so ziemlich alles, was die Musikwelt hergibt. Damit lässt sich die Band um ihren kreativen Kopf, den Komponisten und Illustrator Patrick Pagels (2. v. r.) jedenfalls nicht in eine Schublade stecken. Es bleibt einem nichts anderes übrig, als sich im Ono überraschen zu lassen. Ono, Bern. Do., 11.8., 20.30 Uhr

Donnerstag, 11.08. Bern Funkallisto Street Funk (IT) Vv: Wyss 031 301 80 67. Kornhausforum, Kornhausplatz 18. 2.00 Uhr Open Stage für Buskers-Bands Special im Rahmen des 8. Buskers Bern Strassenmusik-Festivals. Vv: Eintritt frei. ONO Bühne Galerie Bar, Kramgasse 6. Uhr Sol Ruiz Cuban Blues Singer-Songwriter (USA).Vv: Wyss 031 301 80 67. Kornhausforum, Kornhausplatz 18. 1.15 Uhr Toned Soul, Funk, Jazz, Elektro, Pop, SingerSongwriter ... Vv: www.onobern.ch; Tel. 031 312 73 10. ONO Bühne Bar, Kramgasse 6. 20.30 Uhr ///////////////////////// Interlaken Misamis & Sturmfrei Folk. Bei jeder Witterung. Kunsthaus-Platz, Jungfraustr. 19.30 Uhr

Freitag, 12.08. Bern Buskers-Special im ONO 18 bis 24h: Buskers Café Outdoor. 24 bis 03h: Open Stage für Buskers-Bands. Vv: Eintritt frei. ONO Bühne Galerie Bar, Kramgasse 6. 18 Uhr

Cirkusz-Ka Eastern Bossa Songs (HUN). Vv: Wyss 031 301 80 67. Kornhausforum, Kornhausplatz 18. 0.30 Uhr Daliah Pop (CH, Bern) Vv: Wyss 031 301 80 67. Kornhausforum, Kornhausplatz 18. 1.45 Uhr Faela Mestizo (ARG, BOS, CHI, SWE). Vv: Wyss 031 301 80 67. Kornhausforum, Kornhausplatz 18. 2.45 Uhr ///////////////////////// Bremgarten bei Bern Freitagabend auf der Roten Bühne Pflanzblätz: Querbeet – die etwas andere Volksmusik. Openair. Rote Bühne, Begegnungszone. 20.00 Uhr ///////////////////////// Düdingen Bühne frei 18 Make me a Donut, With Hatred. Konzert. Bad Bonn, Bonn 2. 21.00 Uhr ///////////////////////// Interlaken Ein Abend in Südamerika Buffetabend mit Live-Musik: Edison Calderon. Reservation: 033 828 88 44. Zentrum Artos, Alpenstr. 45. 18.15 Uhr ///////////////////////// Langnau Passion d’accordéon II Quartett Claudia Muff. Risotto und Bar ab 19 Uhr. Viehmarkt/Dorfzentrum. 19.30 Uhr

///////////////////////// Münchenbuchsee Schnulze & Schnultze Der Höhepunkt der Sommer-Ballsaison. Bären Buchsi, Bernstrasse 3. 19.30 Uhr ///////////////////////// Münsingen Les Trois Suisses – AUSVERKAUFT! Mit dem neuen Programm «Herzverbrecher». Barbetrieb und Bratwürste ab 19h. Vorverkauf: www.starticket.ch Ökogärtnerei Maurer, Bernstr. 17. 20.30 Uhr ///////////////////////// Thun Thunfest – Konzertbühne Rathausplatz Siehe Artikel unten. Vorne 19h: Aextra, 20.55: Gustav, 22.55: Funky Brotherhood, 00.50: Undiscoverd Soul. Hinten, 19-03.00: Duplexmusic. Vv: www.thunfest.ch Rathausplatz. 19.00 Uhr Thunfest – Konzertbühnen anderswo Siehe Artikel unten. Abends, Bärenplatz: Gletscherfezzer. 19-03.00, Marktgasse: Hot Shots. 00.-01.30, Aarefeldplatz: DJ Mr. Da-Nos. Vv: www.thunfest.ch Innenstadt. 19.00 Uhr

Samstag, 13.08. Bern Buskers-Special im ONO 18 bis 24h: Buskers Café Outdoor. 24 bis 03h: Open Stage für Buskers-Bands. Vv: Eintritt frei. ONO Bühne Galerie Bar, Kramgasse 6. 18 Uhr

Knickerbocker Sick Rock (CH, Zürich). Vv: Wyss 031 301 80 67. Kornhausforum, Kornhausplatz 18. 0.30 Uhr Oldies Revival Band Sommerfest. Rock und Pop aus den 60er, 70er und 80er Jahren. Restaurant Kleefeld, Mädergutstr. 5. 18 Uhr Railroad Bill Skiffle (UK). Vv: Wyss 031 301 80 67. Kornhausforum, Kornhausplatz 18. 1.15 Uhr Sheelanagig Gypsy Folk Jazz (UK). Vv: Wyss 031 301 80 67. Kornhausforum, Kornhausplatz 18. 2.45 Uhr T.C. and the boilers Konzert am Spielplatz-Fest. Spielplatz am Schützenweg, Allmendstr. 21. 19.00 Uhr The Mandibles Lobster Jive (UK). Vv: Wyss 031 301 80 67. Kornhausforum, Kornhausplatz 18. 2.00 Uhr Wurzel 5 Abschiedskonzert. Support Act: Gaugehill. Vv: www.starticket.ch, Tel. 0900 325 325. Kursaal Bern, Kornhausstrasse 3. 21.30 Uhr ///////////////////////// Grosshöchstetten Gemeinschaftskonzert Mitwirkende: Jodlerklub Wattenwil, Jodlerklub Grosshöchstetten. Solo, Duett, Quartett. Reservation Tel: 078 929 63 68. Kirche. 20.00 Uhr

///////////////////////// Interlaken Rock, Blues und Rock&Roll Classics mit den 18Strings Musikalische Zeitreise mit den 18Strings, 60’s to 90’s Classic Rock, Blues, Rock&Roll. Rainer Schnaidt (voc, g), Gody Rüegg (voc, g), Walter Ramseyer (dr) und Jean-François Raoult (bass). Restaurant des Alpes, Höheweg 115. 19 Uhr ///////////////////////// Langnau Tschou zäme – Halbzyt Cd-Geburtstagsparty. Ab 18h: Asia-Pfanne. Viehmarktplatz. 20.00 Uhr ///////////////////////// Murten Musik im Stedtli Eastern Mosaïc – Zwischen 10 und 17 Uhr musikalische Auftritte in der Altstadt. Stedtli. 10.00 Uhr ///////////////////////// Thun Thunfest – Konzertbühne Berntorgasse Siehe Artikel unten. 18.45-19.35: Red Shoes, 20.10-21.00: Pamela Méndez. 21.4022.40: 77 Bombay Street und 23.20-00.30: Steff la Cheffe. 01.00-02.00: Draven. Vv: www.thunfest.ch Berntorgasse. 18.45 Uhr Thunfest – Konzertbühne Rathausplatz Siehe Artikel unten. Vorne – 9.30-12h: Piccadilly Six, 18h: Patricia, 18.30: Grosi, 20.15: Roberto Brigante & Band, 21.25: Tambouren-Show, 21.40h: Nina Burri, 22.30h: Tinka Belle, 00.15 Rascals. Hinten bis 03h: Hot Shots. Vv: www.thunfest.ch Rathausplatz. 09.30 Uhr

Thunfest – Konzertbühnen anderswo Siehe Artikel unten. Marktgasse, 11.30: Örgelistärne, 17: Cow Crash, 21-03: Remember. Bärenplatz, Abends: Gletscherfezzer. Bälliz (Loeb), 18.30: Aarefeld, 21.30: Tom Lee. Unterbälliz, 18.30: Galliardo, 23: Inox Blue. Vv: www.thunfest.ch Innenstadt. 11.30 Uhr

Sonntag, 14.08. Bern BBQ-Lunch-Buffet mit Live-Jazz Im Restaurant Giardino. Reservation: Tel. 031 339 51 50 oder www.kursaal-bern.ch Kursaal Bern, Kornhausstrasse 3. 11.30 Uhr

Dienstag, 16.08. Bern GMF – Grand Mother’s Funck Die musikalische Grossfamilie «GMF» (ehemals «Grand Mother’s Funk») lässt auf der Bühne nichts anbrennen. Ihre explosive Mischung aus Funk, Soul und Jazz bringt die müdesten Tanzbeine zum Schwingen. Freizeit- und Einkaufszentrum Westside Bern-Brünnen, Riedbachstr. 100. 18.00 Uhr

Mittwoch, 17.08. Thun The Dusa Orchestra & Appenzeller Echo «Kulturen treffen sich musikalisch». Congress Hotel Seepark, Seestr. 47. 20.00 Uhr

Die Fee des Schweizer Countrypop

ZVG

Alles ging Schlag auf Schlag bei Tinkabelle: der Plattenvertrag, ein erfolgreiches Debütalbum, grosse Kollaborationen und viele Konzerte. Eines davon spielt die Schweizer Band um Tanja Bachmann am Thunfest.

Die Zeichen für Tanja Bachmann stehen auf Erfolg.

In der Märchenwelt des Peter Pan gibt es eine sture Fee namens Tinker Bell. Mit leicht abgewandeltem Namen versah Country- und Bluegrass-Musiker Hank Handsom spontan die damals noch namenlose Band um die Aargauerin Tanja Bachmann, als er ihr im Studio einen Besuch abstattete. Seither sind Bachmann und ihre fünf Musiker als Tinkabelle unterwegs. Einfache poppige Songs mit Countryeinflüssen, Gute-Laune Melodien und Bachmanns warme Stimme sind das Rezept der Band, die wie ein Schweizer Pendant zu Taylor Swift klingt und momentan das Land erobert. Tinkabelle gibt Konzert um Konzert und wird am Radio rauf und runter gespielt. «Ich glaube, dass viele Leute unsere Musik spannend finden, weil man sich nicht so gewohnt ist, Instrumente wie etwa das Banjo zu hören», sagt Bachmann am Telefon. Sie selbst hat ihre Leidenschaft praktisch mit der Muttermilch bekommen: «Meine Mutter hat früher immer Country gehört.» Noch vor einem Jahr kannte niemand Tinkabelle. Der Erfolg kam praktisch

über Nacht. Plötzlich bot Warner Music der Band einen Vierländervertrag an. Die erste Single, «The Man I Need», stürmte die Airplay Charts. Dann durfte die Newcomerin mit dem britischen Sänger Seal ein Duett einsingen. Im Januar erschien Tinkabelles Debütalbum, «Highway», und stieg direkt auf Platz 2 der Schweizer Hitparade ein. Die Arbeit hinter dem Erfolg Die Blitzkarriere erstaunt manchmal auch Bachmann selbst. «Es gibt Momente, in denen ich leer schlucke und mich frage: Was passiert da überhaupt?», sagt die charmante Sängerin, die in Winterthur ein Gesangsstudium absolviert und als Gesangslehrerin gearbeitet hat. Doch Bachmann betont, dass hinter dem plötzlichen Erfolg jahrelange Arbeit steckte. Mit Gitarrist Arz mache sie schon seit über zehn Jahren gemeinsam Musik. 2008 gründeten die beiden dann mit Schlagzeuger Andy die Gruppe Tinkabelle. Als in diesem Frühling eine Beschwerde wegen Chartsmanipulation bei der Wettbewerbskommission eingereicht

wurde, wollten unbestätigte Gerüchte wegen ihres raschen Erfolgs auch Tinkabelle damit in Verbindung bringen. Sie fände diese Vorwürfe natürlich schade, sagt Bachmann dazu. Persönlich getroffen habe es sie aber nicht. «Wir machen einfach weiter unsere Musik. Etwas anderes kann man nicht machen.» Club-Tour mit Pee Wirz Das hat Tinkabelle in den letzten Monaten auch fleissig getan. Gemeinsam mit dem italienischen Popsänger Luca Napolitano hat sie Songs eingespielt. Dann folgte eine weitere Kollaboration mit Dada-Ante-Portas-Sänger Pee Wirz. Mit Letzterem geht Tinkabelle im Herbst auf Clubtour, inklusive Bierhübeliauftritt am 6. Oktober. Was danach folgt, sei noch offen, so Bachmann. «Natürlich wäre es toll, den Sprung ins Ausland zu schaffen», sagt sie. «Aber damit darf man nicht rechnen. Ich nehme es einfach, wie es kommt.» Regine Gerber \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Rathaus, Thun. Sa., 13.8., 22.30 Uhr www.thunfest.ch


11. bis 17. August 2011 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 7

27

Hanspeter Schiess

Anzeiger Region Bern

«Passion d’accordéon» auf dem Viehmarktplatz Langnau Das Ensemble Descobertas bei den Murten-Classics

Mozart-Oper «Idomeneo» im Kultur-Casino

Letztes Jahr musste das Kultursommer-Konzert ins Kellertheater verschoben werden, nun hoffen die Veranstalter auf einen sonnigen Freitag. Es gäbe dann nämlich auch eine Portion Risotto aus der Riesenpfanne zum Konzert des Claudia-Muff-Quartetts. Die Musiker rund um die Akkordeonistin Muff widmen sich von Jazz über Tango bis Folk vielfältigen Stilrichtungen. Viehmarktplatz, Langnau. Fr., 12.8., 19.30 Uhr

Im Rahmen des «Wort&Klang»-Zyklus zum Thema «Strömungen» bringen Chor und Orchester der J.-S.-Bach-Stiftung St. Gallen die Mozart-Oper «Idomeneo» zur Aufführung. Die bewegende Liebesgeschichte wird nicht nur anhand von Klängen erzählt. Ein von Schauspieler Hanspeter Müller-Drossaart gesprochener Begleittext informiert das Publikum zusätzlich. Kultur-Casino, Bern. Mi., 17.8., 19.30 Uhr

Inserat

Berns Konzertkalender im Internet www.konzerte-bern.ch

///////////////////////// Gstaad Menuhin Festival Gstaad: An American Dream Renée Fleming (Sopran), Gstaad Festival Orchestra, Kristjan Järvi (Leitung). J. Adams: The Chairman’s Dances. D. Ellington: Harlem. Broadway-Songs. Vv: Tel. 033 748 81 82. Festivalzelt. 19.30 Uhr

(Kein Ticket-Verkauf)

Freitag, 12.08. Bern Orgelpunkt – Musik zum Wochenschluss Andreas Jud spielt Werke von Buxtehude und Bach. Vv: Kollekte Heiliggeistkirche, vis-à-vis Bahnhof. 12.30 Uhr ///////////////////////// Burgdorf Orgelkonzert Christoph Wartenweiler (Frauenfeld) spielt Werke von Raison, Bach, Duruflé und Fleury. Vv: Kollekte. Stadtkirche. 18.15 Uhr ///////////////////////// Erlach 1. Sommerkonzert: Les Vents Bläserkonzert. Sinfonie Orchester Biel. Leitung: Benoît Willmann. Werke: Igor Strawinski, Charles François Gounod, Richard Strauss. Schlosshof. 19.00 Uhr

Samstag, 13.08. Biel 1. Sommerkonzert: Les Vent Bläserkonzert. Sinfonie Orchester Biel. Leitung: Benoît Willmann. Werke: Igor Strawinski, Charles François Gounod, Richard Strauss. Stadtpark Biel. 20.00 Uhr ///////////////////////// Gstaad Menuhin Festival Gstaad: Fire Dance Renaud Capuçon (Violine), Martin Grubinger (Percussion), Gstaad Festival Orchestra, Kristjan Järvi (Leitung). Werke von R. Strauss, J. Corigliano, E.W. Korngold und I. Strawinsky. Vv: Tel. 033 748 81 82. Festivalzelt. 19.30 Uhr Menuhin Festival Gstaad: Matinée des Jeunes Etoiles V Kerson Leong (Violine), Stefka Perifanova (Klavier). Werke von J.S. Bach, J. Brahms und C. Saint-Saëns. Vv: Tel. 033 748 81 82. Kapelle. 10.30 Uhr

Bevor das Festival Murten Classics richtig losgeht, spielt das Ensemble Descobertas vier Gratiskonzerte an vier Orten und nimmt die Zuhörer mit auf eine Reise durch die Musikwelt Brasiliens. Schiffstation, Môtier. So., 14.8., 17 Uhr. Muntelier, Sportplatzweg am See, Mo., 15.8., 19.30 Uhr. Campagne Châtoney, Meyriez. Di., 16.8., 19.30 Uhr. Schlosspark, Courgevaux. Mi., 17.8., 19.30 Uhr ///////////////////////// Ligerz Musik aus der Stille: Zoltan Kodály Alexander van Wijnkoop (Violine), M. van Wijnkoop (Cello), Chrigu Gerber (Texte). Kirche. 18.15 Uhr ///////////////////////// Murten Midi-Musique Sylvie Pagano, Organist du temple de la Tour-de-Peilz, spielt Werke von J.A. Guilain, C. Franck, J. Alain. Vv: Kollekte. Deutsche Kirche. 12.00 Uhr ///////////////////////// Nidau 2. Sommerkonzert: Cordes & Archets Streicherkonzert. Sinfonie Orchester Biel. Leitung: Thomas Füri. Werke: Franz Schubert, Johannes Brahms, Othmar Schoeck, Piotr Ilitch Tchaïkovski. Kirche. 20.00 Uhr

Sonntag, 14.08. Gstaad Menuhin Festival Gstaad: Abschluss-konzert Jugendorchester Play@Menuhin Festival Gstaad Jugendorchester, Matthias Kuhn (Leitung). Beethoven, Dvorak und Mussorgsky. Freier Eintritt. Festivalzelt. 11.30 Uhr Menuhin Festival Gstaad: The Brass-Section of the GFO The Brass-Section of the Gstaad Festival Orchestra. Immanuel Richter, Trompete und Leitung). Vv: Tel. 033 748 81 82. Restaurant Botta, Glacier 3000, ab Talstation Col du Pillon. 18.00 Uhr

///////////////////////// Interlaken Pianoforte Konzertabend mit David Plüss. Zentrum Artos, Alpenstr. 45. 19.30 Uhr ///////////////////////// Lenk im Simmental 34. Internationale Musikalische Sommerakademie: Eröffnungskonzert Mit Werken von Beethoven und Brahms. Mit den Dozentinnen und Dozenten der Sommer-Akademie. Vv: Tourist Center Lenk. Ref. Kirche. 17.00 Uhr ///////////////////////// Saanen Menuhin Festival Gstaad: Brahms – Klavierquintett Leipziger Streichquartett, Teo Gheorghiu (Klavier). David Philip Hefti: «Con Fuoco» (Auftragswerk vom Menuhin Festival). Mahler, F. Mendelssohn und J. Brahms. Vv: Tel. 033 748 81 82. Kirche. 19.30 Uhr ///////////////////////// Thun Bellevue-Matinée: Trio Tiglio Adrian Meyer (Klarinette), Nadja Straubhaar (Violoncello), Matthias Gerber (Klavier). Salonmusik. Vv: Tel. 033 227 07 07. Tertianum Bellevuepark, Göttibachweg 2. 10.30 Uhr Eröffnungskonzert der Bachwochen Thun-Amsoldingen: Albrecht Mayer – Meisterwerke Albrecht Mayer, Solo-Oboist der Berliner Philharmoniker, als regelmässig Konzert­ solist auf den Podien der Welt zu erleben. Stadtkirche. 17.00 Uhr

Orgelmatinée Mit Markus Aellig. Jazz à la Carte. Stadtkirche. 11.30 Uhr

Dienstag, 16.08. Bern 11. Abendmusik Katrin Meriloo (Orgel). Werke: J. U. Steig­ leder, j. z Lublina, G. Düben, J. Cabanilles u.A. Vv: Nur Abendkasse. Berner Münster, Münsterplatz 1. 2 0.00 Uhr ///////////////////////// Solothurn Orgelmusik Choralschola St. Urs, Suzanne Z’Graggen (Solothurn) spielt Werke nach Ansage. Vv: Kollekte. Franziskanerkirche. 20.15 Uhr

Mittwoch, 17.08. Bern halb eins – Wort Musik Stille Mitten in der Woche auftanken mit Musik – aufatmen in der Stille – aufblühen durch Poesie und Geschichten. Wort: Hansueli Egli. Musik: Nehad el Sayed, Oud. Heiliggeistkirche, beim Bahnhof. 12.30 Uhr Idemeneo Drama per musica in tre atti, Mozart. Chor und Orchester der J. S. Bachstiftung St. Gallen. Leitung: Rudolf Lutz. Kultur Casino, Herrengasse 25. 19.30 Uhr

«Ich liebe den Lehrerberuf zu sehr» Was ist das Besondere und was das Schwierige an Ihrer Rolle? Der Stadtammann ist der höchste Politiker der Stadt und hat den Gasfabrikanten beauftragt, eine Gasbeleuchtung einzurichten. Das Schwierige an seiner Rolle ist, dass er immer nur kurz auftritt und somit keine Gelegenheit hat, aktiv ins Geschehen einzugreifen und zu agieren. Er verkörpert eine Repräsentantenrolle.

Mit Leib und Seele (6) Laiendarsteller an den Freilichtspielen – eine Sommerserie

Sie treten vor vielen Leuten auf. Sind Sie auch sonst ein mutiger Mensch? Mutig – im wahrsten Sinn des Wortes –, weil ich sehr gerne in freier Natur klettere, steile Felswände hinauf, weil ich mir oft die unterschiedlichsten Aufgaben zumute, weil ich mit fünfzig Jahren auch den Mut gefasst habe, einen

Bergmarathon zu bestreiten. Als Lehrer braucht es auch täglich Mut, vor eine Klasse zu treten. Wann wurden Sie vom Theaterfieber angesteckt? Mit zehn Jahren, als ich im Krippenspiel den Josef spielte, und zum zweiten Mal mit siebzehn Jahren im Dorftheater «Die letschti Gotthardpost», als ich den Postillion von Airolo (mit Akzent) darstellen durfte. Hatten Sie je den Traum, Schauspielprofi zu werden? Nein, dazu liebe ich meinen Beruf und die Arbeit mit jungen Menschen als Lehrer zu sehr. Ich unterrichte seit dreissig Jahren an einer Sekundarschule. Oft ist auch das Unterrichten eine Art «Schauspielerei», und zudem wechselt das Publikum fast stündlich. Als Lehrer habe ich oft Gelegenheit, mit meinen

Klassen Theaterstücke und Musicals zu inszenieren. Fall Sie die Wahl hätten – welche grosse Theaterrolle würden Sie gerne spielen? Den «Dällebach-Kari» oder Andri in «Andorra» oder ... einfach eine Figur, die man als Zuschauer ins Herz schliesst und die während des Stücks eine grosse innere Wandlung durchmacht. Welches Theaterstück ist das beste, das Sie je gesehen haben? Ich habe  viele hervorragende Stücke gesehen. Gerne erinnere ich mich an eine moderne, äusserst witzige Inszenierung des «Sommernachtstraums» in London, in der sämtliche Rollen von Männern gespielt wurden.

Interview: mfe

\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Zeughausplatz, Solothurn Do.,11., bis Sa.,13.8. Mi., 17.8., 20.15 Uhr Weitere Vorstellungen bis 27.8. www.freilichtspiele-solothurn.ch

ZVG

Die Freilichtspiele Solothurn führen «Der Gas-Streit» auf von Markus Keller (Regie: Reto Lang). Der 54-jährige Lehrer Kuno Jaeggi spielt den Stadtammann.

Kuno Jaeggi spielt den Stadtammann.

///////////////////////// Biel 3. Sommerkonzert: Ouvertures romantiques Romantik. Sinfonie Orchester Biel. Guiseppe Russo Rossi (Viola), Vincent Hering (Klarinette). Leitung: Victor Aviat. Werke: Richard Wagner, Max Bruch, Gioachino Rossini, Otto Nicolai, Josef Strauss. Stadtpark. 20.00 Uhr ///////////////////////// Murten Murten Classics: Festival-Talk Einführung in das Festivalprogramm «Grenzen – grenzenlos» durch den Künstlerischen Leiter Kaspar Zehnder. Danach Filmvorführung «Le concert», Regie: Radu Mihaileanu. le cinéma Feuerwehrmagazin N°1, Schulgasse 18. 21.00 Uhr

GRATISTICKETS!

g

sun

lo Ver

Die Berner Kulturagenda verlost Tickets für eine ausgewählte Kultur­veranstaltung der kommenden ­7 Tage. Suchen Sie einfach nach dem Logo «Verlosung» in dieser Ausgabe. Gefunden? Dann senden Sie sofort eine E-Mail mit dem Namen der Veranstaltung im Betreff und Ihrem Absender an tickets@kulturagenda.be. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt.


28 Anzeiger Region Bern

11. bis 17. August 2011 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 8

Patsy Payne und Filip Haag drucken bei Tom Blaess

«234 Fragen – eine Antwort» im Atelier Worb

«Trouvailles» in der Galerie ArchivArte

Filip Haag arbeitet prozessorientiert. Ausgangslage für seine Werke bilden Materialien und Farben. Er arbeitet seit Jahren mit Tom Blaess zusammen. In der jetzigen Ausstellung wurden für die Arbeiten insbesondere Lacke und Tuschen eingesetzt. Patsy Payne arbeitet stark konzeptuell. Ihre Fotoradierungen erzählen Geschichten (Bild: «Elegy 1». 2008). Druckatelier Tom Blaess, Bern. Vernissage: So., 14.8., 12 bis 17 Uhr. Ausstellung bis 18.9.

Die Bernerin Flurina Hack stellt im Atelier Worb 234 Fragen an die Ausstellungsbesucher. 212 davon hat sie von Hand auf eine Registrierkassenrolle geschrieben, die restlichen stellt sie in Form von Bildern und Installationen. Antworten kann das Publikum gleich deponieren. Im Zentrum steht die Auseinandersetzung mit der täglichen Informationsflut (Bild: «Anna 4», 2009). Atelier Worb. Vernissage: Fr., 12.8., 18 Uhr. Ausstellung bis 28.8.

In der Galerie ArchivArte stellen vier Künstlerinnen aus, die der Gesellschaft Schweizerischer Bildender Künstlerinnen angehören. Zu sehen sind Arbeiten der Malerin Heike Müller (Bild: «Nightwalk», 2011), der Plastikerin Helen Balmer und von Rosemarie Frey-Vosseler und Andrea Nottaris. An der Vernissage spricht die Kunstkritikerin Alice Henkes. Galerie ArchivArte, Bern. Vernissage: Do., 11.8., 19 Uhr. Ausstellung bis 27.8.

Ausstellungen Bern 9a am Stauffacherplatz. Stauffacherstrasse 9a. Andrea Stutzer. Die Berner Künstlerin zeigt in ihrer Bildern (Acryl auf Holz und Aquarelle) Darstellungen von dreissig Göttinnen aus verschiedensten Kulturräumen und Epochen. VERNISSAGE: Sa 13.8., 18. Ausstellung bis 27.8., Do/Fr 17-19; Sa 10-14. BuFFet der BFF. Monbijoustr. 28. Sylvia Härter. «Unter dem Mond – Unter den Sternen – Unter dem Himmel». Collagen, Batik. Bis 8.7. + 15.8. bis 18.8., Mo-Do 8-16; Fr 8-15.30. Christkatholische Kirche St. Peter und Paul. Beim Rathaus. Peter Wüthrich. «Mes Amis». Installation. Bis 31.10., tägl. durchgehend. Domicil Bethlehemacker. Kornweg 17. Stefan Hügli. Fotografien. Bis 31.8. Druckatelier/Galerie Tom Blaess. Uferweg 10b. Patsy Payne/Filip Haag. Fotoradierung auf Pigmentdruck/Pigmentdruck. VERNISSAGE: So 14.8., 12. Ausstellung bis 8.9., Do-Sa 14-17; So 12-17. Galerie ArchivArte. Breitenrainstr. 47. Trouvailles. Helen Balmer, Plastiken. Rosemarie Frey-Vosseler, Bildteppiche. Heike Müller, Malerei. Andrea Nottaris, Fine Art Prints. VERNISSAGE: Do 11.8., 19. Ausstellung bis 27.8., Do/Fr 16-19; Sa 13-16. Galerie Bernhard Bischoff & Partner. Im Progr_, Waisenhausplatz 30. Marius Lüscher. «Constellation and Desire». Ölbilder. Bis 14.7., Mi/Fr 14-18; Do 10-18; Sa 12-16 + 15.7. bis 20.8., nach Voranmeldung. Galerie Botania. Botanischer Garten, Altenbergrain 21. Alfred Dam. Heliaceae – Objektinstallation und Malerei. VERNISSAGE: Fr 12.8., 16. Ausstellung bis 4.9., tägl. 8-17. Galerie DuflonRacz. Gerechtigkeitsg. 40. Virginie Morillo und Jerry Haenggli. «Geist Liste» und Malerei/ Zeichnungen. VERNISSAGE: Fr 12.8., 18. Ausstellung bis 17.9., Di-Fr 13-18; Sa 13-17. Galerie Kunstreich. Gerechtigkeitsgasse 76. Annemarie Gugelmann. Malerei. 5.8. bis 3.9., Mo 14-18.30; Di-Fr 9-18.30; Sa 9-16. Galerie Lichtblick. Stauffacherstr. 6. Marlyse Baur. Photographie. Bis 20.8., Do-Fr 14-18, Sa 11-16. Kornhausforum. Kornhausplatz 18. Hektor Leibundgut. Fotografien 1966 bis 2009. VERNISSAGE: Di 16.8., 19. Ausstellung bis 17.9., Di/Mi/Fr 10-19; Do 10-20; Sa 10-16. ONO Bühne Galerie Bar. Kramgasse 6. Bettina Diel. «some beeings (homunculi pigmenti)». Bis 30.8. PricewaterhouseCoopers AG. Bahnhofplatz 10. Ann Wey. Bilder. Bis 28.10., Mo-Do 7.30-17.30, Fr 7.30-17.

Private Gallery Edgar Frei. Weststr. 16. China – Visuelle Erinnerungen. Kurator: Boyi Feng. Künstler: Kewen Jing, LiXiaoqi. Liu-Yujie, Jiang-Hai, Peng-Wie, Ren Xiaolin, Song-Yongxin, Zhong-Biao. Bis 3.9., Fr/Sa 15-19. Schule für Gestaltung. Schänzlihalde 31. Werkschau. Ausstellung der PolygrafInnen 1.-3. Lehrjahr. Bis 8.7. und 15. bis 31.8., Mo-Fr 9-21, Sa 9-13. Spitex Bern galerie. Könizstr. 60. Claudia Müller-Eggenberger. Bilder «Farben und Inspirationen». Bis 12.8., Mo-Fr 8.30-12 + 13.30-16.30. Universitätsbiblothek Bern/ Zentral-bibliothek. Münstergasse 63. Berns moderne Zeit – waschen, wählen, weitersagen. Ausgehend von den drei Exponaten Waschmaschine, Wahlurne und Telefon beleuchtet die Ausstellung Errungenschaften des 19. und 20. Jh. Bis 27.8., Mo-Fr 8-19; Sa 8-12. ///////////////////////// Biel Aufbahrungsraum Espace libre. Seevorstadt 73. Sport ist Mord. Bruder Bernhard, Barbara Meyer Cesta, Monsignore Dies, Petra Fiebig, Peter Gysi, Jerry Haenggli, Strotter. Inst., Flo Kaufmann, Christophe Lambert, Susanne Muller, Uwe Schloen, Pavel Schmidt, XXX. Bis 21.8., Mi-Fr 14-18; Sa/So 11-18. ///////////////////////// Burgdorf Altes Schlachthaus. Metzgergasse 15. Timmermahn bei Bernhard Luginbühl. Gastausstellung bei Bernhard Luginbühl – Altes Schlachthaus Burgdorf. Bis 4.12., So 11-17. Atelier. Mühlegasse 5. Roset «so innen, wie innen». Rosets Werke gehen von den Erkenntnissen der Quantenphysik aus und es wird eine Räumlichkeit sichtbar, die über das astrophysikalische Nichts hinausgeht. Deshalb das Thema «So innen, wie innen». Bis 4.9., Do/Fr/So 14-20; Sa 16-20. Kornhaus Burgdorf. Kornhausgasse 16. Wälder der Erde – Wälder der Schweiz. Fotoausstellung von Heinirch Gohl mit Werken von International bekannten Fotografen wie Ansel Adams oder Edward Weston. Bis 24.9., Mi-Fr 14-18; Sa/So 10-18. Kornhaus, Altstadt und Umgebung. Kunstwaldraum Burgdorf. «Kunstwaldraum» Burgdorf ist schweizweit einer der grössten Anlässe zum UNO-Jahr des Waldes. Ein Kunstkreislauf und ein Naturkreislauf bieten neue Sichtweisen auf den Wald. Bis 24.9., Mi-Fr 14-18; Sa/So 10-18. ///////////////////////// Grosshöchstetten Seminar- und Kulturhotel Möschberg. Quelle – Skulpturen und Installationen. 13 Künstlerinnen und Künstler machten sich auf die Suche nach der Quelle ihrer schöpferischen Kraft: Die Ergebnisse. Bis 23.10., tägl. 8-20. ///////////////////////// Gümligen Freizeitzentrum Bärtschihus. Dorfstrasse 14. Erika Baumgartner. Acryl- & Ölbilder. Bis 23.7. und 9.8. bis 27.8., Di-Sa 8.3011.30, 13.30-16.30.

///////////////////////// Interlaken Kunsthaus Interlaken. Jungfraustr. 55. Der leere Raum. Heiner Kielholz, Johannes Rochhausen, George Steinmann, Niklaus Stoecklin (1898–1967), Varlin (1900–1977). Gemälde zu klass. Bildgattungen (Interieur/Stilleben) + Installation zum «Werk Saxeten». Bis 21.8., Mi-Sa 15-18; So 11-17. ///////////////////////// Ittigen Haus des Sports. Talgutzentrum. Regula Watlher. Bilder zum Thema innere und äussere Bewegung. Bis 12.8., Mo-Fr 8-19; Sa 8-16. ///////////////////////// Jegenstorf Stiftung Rotonda, Residenz. Eliane Baumgartner. Foto-Ausstellung «Lebensbilder». Bis 20.8., tägl. 9.30-18.30. ///////////////////////// Kehrsatz HubRaum – Kunst- & Kulturzentrum. Belpstrasse 24. Zeitlos. Zeitkritische Installationen, Bilder und Skulpturen von 18 Künstlern im Labyrinth des HubRaum’s. Bis 18.12.12, Di-Sa 10-18. ///////////////////////// Kirchlindach Klinik Südhang. Südsicht 11. «Lebenslandschaften», Malerei und Plastik von Mariann Bissegger, Ursula Demmler, Danielle Kissenpfennig, Michael Medici, Margrith Roth, Daniel Röthlisberger und Phlipp Ruslan Rufer. Bis 16.9., Sa/So 14-20; Mi 19-21. ///////////////////////// Konolfingen Parkhotel Schloss Hünigen. Gruppenausstellung. Bilder, Skulpturen und Töpferarbeiten von 9 KünstlerInnen. Bis 31.12., tägl. 8-21. ///////////////////////// Oberhofen Kunstsammlung Hans & Marlis Suter. Wichterheergut. Victor Surbek und Marguerite Frey-Surbek. Malerei des Berner Künstler-Ehepaars. Gedenkausstellung. VERNISSAGE: Sa 13.8., 17. Ausstellung bis 16.10., Mo-Sa 14-17; So 11-17. ///////////////////////// Ostermundigen Tertianum-Residenz Mitteldorfpark. Mitteldorfstr. 16. Ida Anderegg. Aquarelle. Bis 31.8., tägl. 9-17. ///////////////////////// Stettlen Paramount 2be gallery, Deisswil. Bahnhofplatz 4. Claudia Nardin. Art Exhibition. Bis 27.10., nach Vereinbarung: 031 534 47 00 od. 079 949 93 13. ///////////////////////// Thun Atelier & Kunstgalerie Hodler. Hohmadpark, Frutigenstr. 46a. Johannes Haider. «Poiesis in Kupfer». Bis 27.8., Di-Fr 9-12, 13.30-18.30; Sa 9-16. Klubschule Migros. Bernstrasse 1A. Fotoclub Thun. Fotoausstellung «Serien». Bis 23.12., Mo-Fr 9-21; Sa 9-17.

Tertianum Bellevuepark. Göttibachweg 2. Ruth Gast und Peter Abegg. «Expressive Imagination». Malerei und Skulptur. Bis 2.11., täglich. ///////////////////////// Wabern Bundesamt für Migration. Quellenweg 6. 60 Jahre Flüchtlingskonvention. Die Ausstellung ist dem Kerngedanken der Flüchtlingskonvetion gewidmet: Die Schweiz bietet Menschen, die an Leib und Leben bedroht sind, Schutz. Bis 31.10., Mo-Fr 9-12, 14-17. Infozentrum Eichholz. Strandweg 60. Baumeister Biber. Der pelzige Nager hinterlässt zwar deutliche Spuren, zu sehen bekommt man ihn aber selten. Die Ausstellung über den Biber lüftet daher so manches Geheimnis. Bis 28.8., Mi 14-18; Sa/So 10-17. ///////////////////////// Wichtrach Galerie Henze & Ketterer. Kirchstrasse 26. Peter Weibel/Vollrad Kutscher. Mediapoet. Installation./Escape. Porträtinstallation Peter Weibel. Im KunstDepot. Bis 20.8., Di-Fr 10-12, 14-18; Sa 10-16. ///////////////////////// Worb Atelier Worb. Enggisteinstrasse 2. Flurina Hack. «234 Fragen – eine Antwort». Neue Bilder. VERNISSAGE: Fr 12.8., 18. Ausstellung bis 28.8., Fr 18-20; Sa 14-17; So 10-12.

kunstMuseen Bern Kindermuseum Creaviva (Zentrum Paul Klee). Monument im Fruchtland 3. Geschichten in Kisten – Interaktive Ausstellung. Sieben Kisten, die scheinen, als würden sie gleich verschickt. Hinaus in die Welt. Steck deinen Kopf hinein, Deine Hände und deine Nase. Hör den Kisten zu. Und hilf mit, sie zum Leben zu erwecken! Bis 14.8., Di-So 10-17. Kunsthalle Bern. Siehe Artikel S. 12. Helvetiaplatz 1. Marianne Flotron. «Work». VERNISSAGE: Fr 12.8., 18. Ausstellung bis 25.9., Di-Fr 11-18; Sa/So 10-18. Kunstmuseum Bern. Hodlerstrasse 8-12. • Passage: Victor Surbek (1885–1975). Bergwelten & Meeresklippen. Bis 28.8. • Martin Ziegelmüller – Weites Feld. Ein Werküberblick. Eine Koproduktion mit dem Kunsthaus Langenthal. Bis 14.8. • Ernest Biéler. Geträumte Wirklichkeit. Die breit angelegte Retrospektive zeigt das impressionistische Frühwerk, symbolistische und realistische Arbeiten und Biélers vom Jugendstil beeinflusste Malerei – der Höhepunkt in seinem Schaffen. Bis 13.11. • Yves Netzhammer – Die Subjektvierung der Wiederholung. Projekt B. Die Stiftung GegenwART des Mäzens Dr. h.c. Hansjörg Wyss präsentiert ihren jüngsten Ankauf: eine begehbare Installation aus Bildern, Ton und Projektionen von Yves Netzhammer. Bis 31.12.14. Di 10-21; Mi-So 10-17.

Zentrum Paul Klee. Monument im Fruchtland 3. • Klee und Cobra – ein Kinderspiel. Ausstellung zum Jahresmotto 2011: Kind. Bis 4.9. • Paul Klee. übermütig. Sammlungsausstellung. Bis 18.3.12. Di-So 10-17. ///////////////////////// Biel Centre PasquArt. Seevorstadt 71-75. Franziska Megert und Pat Noser. «Jeu de lumière» und «Reise in die verbotene Zone». F.M.: Retrospektive (Videos, Computeranimation, Fotografie). P.N.: Gemälde, Fotografien, Installation. Bis 28.8., Mi-Fr 14-18; Sa/So 11-18. Photoforum PasquArt. Seevorstadt 71-75. Nils Nova. «Inversion». Fotografien von Räumen in Originalgrösse, dazu Aufnahmen vom Atelier des Künstlers. Bis 21.8., Mi-Fr 14-18; Sa/So 11-18. ///////////////////////// Burgdorf Museum Franz Gertsch. Platanenstr. 3. Schnitte ins Herz und in die Augen. Holzschnitte von Franz Gertsch treffen auf jüngere Positionen: Philipp Hennevogl stellt Linolschnitte aus und Christiane Baumgartner zeigt ihre monumentalen Holzschnitte. Bis 4.9., Mi-Fr 10-18; Sa/So 10-17. ///////////////////////// Thun Kunstmuseum Thun. Hofstettenstrasse 14. Hans Op de Beeck/ labor 3. Sea of Tranquillity & Staging Views/ Hannes Rickli. Kunst mit Experimental­ systemen. Bis 4.9., Di-So 10-17; Mi bis 19.

museen /Anlagen Bern Botanischer Garten (BOGA). Altenbergrain 21. Über 6000 Pflanzenarten aus allen Gebieten der Erde. Alpinum, Mittelmeer­ vegetation, Nutz- und Heilpflanzen, Wälder und Wasser, Schauhäuser mit tropischen Pflanzen. Besonderes: «TREE’P – a tree-Trip». Eine begehbare Baumtreppe (Aussicht). Gartenanlage: täglich 8-17.30; Schauhäuser: 8-17. Einstein-Museum im Historischen Museum. 2. Obergeschoss, Helvetiaplatz 5. Albert Einstein (1879–1955). Einsteins Leben, seine Epoche und seine bahnbrechenden Theorien. Audioguide in 9 Sprachen. Permanent: Di-So 10-17. Historisches Museum Bern. Helvetiaplatz 5. Sammlungsausstellungen. Steinzeit, Kelten, Römer/Vom Frühmittelalter zum Ancien Régime/Bern und das 20. Jahrhundert/Kunst aus Asien und Ozeanien/ Grabschätze aus Altägypten. Permanent: Di-So 10-17. Museum für Kommunikation. Helvetiastrasse 16. Abenteuer Kommunikation: Die Dauerausstellungen. nah und fern: Menschen und ihre Medien/As Time Goes Byte: Computer und digitale Kultur/Bilder die haften: Welt der Briefmarken. Di-So 10-17.

Naturhistorisches Museum. Bernastr. 15. • C’est la vie. Dem Rätsel Leben auf der Spur. Dauerausstellung. • Satierisches. Der Fisch im Schafspelz. Arbeiten von René Fehr, Oskar Weiss, Hanspeter Wyss, Claude Kuhn, Heinz Pfuschi Pfister, Martin Senn, Ted Scapa, H. R. Wüthrich, Peter Gerber, Jonas Raeber, Martin Ryser. Bis 13.10. • Riesenkristalle – der Schatz vom Planggenstock. Neue Dauerausstellung. Mo 14-17; Di/Do/Fr 9-17; Mi 9-18; Sa/So 10-17. Psychiatrie-Museum. Bolligenstr. 111. • Rosmarie Bühlmann. «Wo der Himmel endet». Panorama einer Berglandschaft. Bis 30.9. • Einblicke. Werke von Andreas Gröschner, Marco Güdel, Annemarie Flückiger, Philippe Saxer, Michael Wissmann und Hans Bloetzer. Bis 28.4.12. Mi-Sa 14-17. Robert Walser-Zentrum. Marktgasse 45. • Markus Zürcher. Neue Arbeiten auf Papier. Bis 30.9. • Der gedeutete Gehülfe – Gunter Böhmer illustriert Robert Walser. Eine Ausstellung, gestaltet von Roland Stark. Bis 4.11. Mi-Fr 13-17. Schweizerisches Alpines Museum. Helvetiaplatz 4. Photographische Seiltänzereien. Wie der erste Hochgebirgsfotograf Jules Beck die Berge sah. Bis 25.9., Mo 14-17.30; Di-So 10-17.30. ///////////////////////// Ittigen Illusoria-Land. Gewerbezone Ey 5. Illusoria-Land. Mit Castel nero d’Illusoria. Museum und Galerie für optische Täuschungen und Holographien von Sandro Del-Prete. Permanent: Mo-Fr und So 14-17; Sa 14-16. ///////////////////////// Jegenstorf Schloss Jegenstorf. General-Guisanstrasse 5. • Stürler in Rom. Ein Berner Architekt auf Bildungsreise 1792. Das zeichnerische Schaffen. • Museum für Bernische Wohnkultur. Räume ausgestattet mit Mobiliar bekannter bernischer Werkstätten sowie Bilder, Uhren und Kachelöfen aus der Zeit des 17. bis 19. Jh. Bis 16.10., Di-Sa 13.30-17.30; So 11-17.30. ///////////////////////// Thun Thun-Panorama. Schadaupark. Einblicke – Thuner Lebenswelten im 19. Jahrhundert. Eine Kooperation mit dem Schlossmuseum Thun. Zudem: Thun-Panorama (1809) von Marquard Wocher. Bis 30.10., Di-So 11-17 + Mo 1.8., 10-17. ///////////////////////// Utzenstorf Schloss Landshut – Schweizer Museum für Wild und Jagd. Schlossstr. 17. Raben – schlaue Biester mit schlechtem Ruf. Sonderausstellung 2011. Bis 16.10., Di-Sa 14-17; So 10-17.


11. bis 17. August 2011 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 9

29

Gabriella Baumann Von Arx

Anzeiger Region Bern

Urs Mannhart liest in der Velostatt

Entwicklungshelferin Lotti Latrous spricht im Stadttheater

An der Neubrückstrasse 84 eröffnet die «Velostatt», ein Fahrradladen, der zuletzt in Bümpliz beheimatet war. Zu Gast ist einer, der sich mit dem Pedalieren auskennt: Urs Mannhart (Bild) hat 2008 seine «Kuriernovelle oder der heimlich noch zu überbringende Schlüsselbund der Antonia Settembrini» veröffentlicht. Darin geht es um die Abenteuer eines Velokuriers. Mannhart liest zur Feier des Tages eigene Texte rund ums Velo. Velostatt, Bern. Do., 11.8., Fest ab 16 Uhr, Lesung von Mannhart 20 Uhr

Die 57-jährige Waadtländerin Lotti Latrous leitet in der Elfenbeinküste ein Waisenhaus, ein Sterbespital und ein Ambulatorium. Ihr langjähriges Engagement für die bedürftige Bevölkerung wurde 2002 mit dem Adele-Duttweiler-Preis und 2009 mit dem ElisabethNorgall-Preis honoriert. Nun referiert die Schweizerin des Jahres 2004 im Rahmen eines «Wort&Klang»-Zyklus zum Thema «Strömungen» über ihre Arbeit. Stadttheater, Bern. Mi., 17.8., 17.30 Uhr

Donnerstag, 11.08. Bern Ein Blick ins Weltall Öffentliche Demonstration in der Sternwarte Muesmatt. Nur bei klarer Sicht. Sternwarte, Muesmattstrasse 25. 21.30 Uhr Schnittpunkt Frisurenspektakel Frisiersalon auf der Plattform. Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplattform. 18.00 Uhr Sommerferienwoche für Jung und Alt Nach dem Feierabend die «Seele baumeln» lassen – sich Zeit nehmen für`s «Zämesy». Ein feines Essen, Musik oder Openair-Filme geniessen – mitten in der Stadt, im Garten der Pfarrei Dreifaltigkeit. Pfarrei Dreifaltigkeit, Sulgeneckstr. 7. 18 Uhr Wiedereröffnung Velostatt Um ca. 17.15h liest Hans Witschi aus VeloTrouvaillen der Weltliteratur. Ab 18h Crèpes, 20h: Urs Mannhart eigene Texte. Türe/ bar(piano) ab 16 Uhr bis Open End. Velostatt, Neubrückstr. 84. 16.00 Uhr ///////////////////////// Burgdorf Kunstwaldraum: Rohstoffe aus unseren Wäldern Waldführung. Landgasthof Sommerhaus. 19.00 Uhr

Freitag, 12.08. Bern Schnittpunkt Frisurenspektakel Frisiersalon auf der Plattform. Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplattform. 15.00 Uhr

Neue Sommerserie auf www.kulturagenda.be Der Reisekoffer ist bereits gepackt, doch Ihnen fehlt noch der ultimative Strandschmöcker? Sie blättern im Marzili in einer Illustrierten, sehnen sich aber eigentlich nach einer gehaltvolleren Lektüre? Dann besuchen Sie unbedingt unsere Webseite. In der neuen Serie «Mein Sommerbuch» verraten Ihnen Persönlichkeiten aus dem Berner Kulturleben, auf welches Buch sie zurzeit besonders stehen und weshalb. In dieser Woche stellt Christoph Trummer, Singer/Songwriter, sein Sommerbuch vor (Bild).

Sommerferienwoche für Jung und Alt Siehe 11.8. Pfarrei Dreifaltigkeit, Sulgeneckstr. 7. 18.00 Uhr ///////////////////////// Grosshöchstetten Heilpflanzen-Ritual Mit Antoinette Schneiter und Regula KaeserBonanomi. Im Rahmen der Ausstellung «Quelle» – Skulpturen und Installationen von 13 KünstlerInnen. Seminar- und Kulturhotel Möschberg. 18.00 Uhr ///////////////////////// Thun Altstadtführung Öffentliche Stadtführung durch die Thuner Altstadt und auf den Schlossberg für Einzelpersonen. Vv: Flück 0041 33 225 90 00. Thun Tourismus, Welcome-Center im Bahnhof Thun. 14.00 Uhr

Samstag, 13.08. Bern Führung: Klee und Cobra – ein Kinderspiel Die Ausstellung Klee und Cobra – ein Kinderspiel thematisiert zum ersten Mal die Beziehung der Künstlergruppe Cobra zum Werk und zum künstlerischen Denken Paul Klees. Zentrum Paul Klee, Monument im Fruchtland 3. 14.00 Uhr Führung: Paul Klee – übermütig In den seitlichen Räumen folgt die Ausstellung mit weiteren rund 120 Werken zwanglos der Chronologie von Klees Schaffen und bietet einen Überblick zu seinen gestalterischen und inhaltlichen Themen. Zentrum Paul Klee, Monument im Fruchtland 3. 12.30/15.30 Uhr Schnittpunkt Frisurenspektakel Frisiersalon auf der Plattform. Vv: Wyss 031 301 80 67. Münsterplattform. 15.00 Uhr Stadtrundgang: Berna bewegt (StattLand) Welche Themen bewegten die Frauen der ersten Frauenbewegung in der Schweiz? Und welche der damaligen Themen sind heute noch immer aktuell? Treffpunkt: beim Kornhausplatz (Chindlifresserbrunnen). 14.00 Uhr Visite guidée: Paul Klee et Renzo Piano Cette visite présente au public les interactions entre l’art de Paul Klee et l’architecture de Renzo Piano ainsi que l’histoire du Zentrum Paul Klee. Zentrum Paul Klee, Monument im Fruchtland 3. 14.30 Uhr Vollmondturmapéro Beim Einnachten auf den Turm steigen, viel Spannendes über die Glöckner und die Challenfänger erfahren und auf dem Turm bei Vollmond ein Apéro geniessen. 25.– alles inkl. Anmeldung: Tel. 079 760 26 74. Berner Münster, Münsterplatz 1. 20.00 Uhr ///////////////////////// Biel Künstlergespräch Nils Nova Mit Präsentation der Monographie Nils Nova. Moderation: Hélène Joye-Cagnard, Kuratorin der Ausstellung. Photoforum PasquArt, Seevorstadt 71-75. 16.00 Uhr

Vollmondfahrt – Feuer und Mond Feuer und Flamme unter dem Mondschein. Feurige Abendfahrt auf dem EMS MobiCat. Reservation: 032 329 88 11. Ab Hafen/Schiffländte. 19.15 Uhr

Führung: Jeu de lumière Franziska Megert führt zusammen mit Dolores Denaro durch die Ausstellung. Centre PasquArt, Seevorstadt 71-75. 14.00 Uhr

///////////////////////// Thun Altstadtführung Siehe 12.8. Thun Tourismus, WelcomeCenter im Bahnhof Thun. 14.00 Uhr

Stadt- und Inselführungen Führungen in Murten, Solothurn und auf der St. Petersinsel. Tickets direkt an der Schiffskasse (Fr. 10.– pro Person). Infos: www.bielersee.ch/events. Bielersee Schifffahrt-Gesellschaft AG, Badhausstr. 1a. 13.00 Uhr

Sonntag, 14.08. Bern Circus Knie – Tiere gehen zur Schule Kommentierte Dressurproben. Eintritt mit einem Zooticket. Allmend Bern, Papiermühlestrasse 80. 10.00 Uhr Führung: «Da ligends biss ann letsten tag» Die Figuren des Berner Skulturenfunds. Kostenlose Führung in der Dauerausstellung mit Anna Bähler. Historisches Museum Bern, Helvetiaplatz 5. 11.00 Uhr Führung: Martin Ziegelmüller – Weites Feld Ein Werküberblick. Kunstmuseum Bern, Hodlerstrasse 8-12. 11.00 Uhr Führung: Paul Klee – übermütig Siehe 13.8. Zentrum Paul Klee, Monument im Fruchtland 3. 12.30 Uhr Führung: Paul Klee und Renzo Piano Auf dem Rundgang werden das Zusammenspiel von Kunst und Architektur sowie die Geschichte des Zentrum Paul Klee aufgezeigt. Zentrum Paul Klee, Monument im Fruchtland 3. 11.00 Uhr Guided tour: Paul Klee – hilarious Paul Klee’s pictorial ideas are closely linked with aspects of language, contemporary history and the history of creation, and engage with concepts of natural science and philosophy. Zentrum Paul Klee, Monument im Fruchtland 3. 14.00 Uhr Stadtrundgang: Bern Elfenau (StattLand) Anna Feodorowna, russische Grossfürstin und Schwägerin des Zaren, fand 1813 in der Elfenau die ersehnte Freiheit und Ruhe. La Grandeduchesse gibt sich die Ehre und empfängt Sie als ihre Gäste. Treffpunkt: Orangerie Elfenau. 14.00 Uhr Visite guidée: Klee et Cobra – un jeu d’enfants L’exposition Klee et Cobra – un jeu d’enfants approfondit pour la première fois les relations entre le groupe d’artistes et la réflexion artistique de Paul Klee. Zentrum Paul Klee, Monument im Fruchtland 3. 15.00 Uhr ///////////////////////// Biel Brunchfahrt auf dem MobiCat Sonntagsbrunch auf dem MobiCat. Res. erforderlich: Tel. 032 329 88 11. Ab Hafen/Schiffländte. 11.00 Uhr

///////////////////////// Thun Führung: Kirche Scherzligen Geschichte, die 1500 Jahre zurück reicht... Keine Anmeldung erforderlich. Kirche Scherzligen. 14.00 Uhr

Montag, 15.08. Bern ... und es bewegt mich doch! Freie Bewegung zu live Musik. Den Moment erfassen, tun und lassen was Dich bewegt. Den Feierabend gestalten im eigenen Mass. Atelier Créarte, Mühlenplatz 15. 20.00 Uhr

Dienstag, 16.08. Bern Erzählforum Wer Spass hat am Erzählen, trifft sich im Tausendundzwei - zum Erzählen, Zuhören, Diskutieren. Eintritt frei. Tausendundzwei, Freiestrasse 31. 19.00 Uhr

Meine Veranstaltung in der Berner Kulturagenda

Führung: Ernest Biéler. Geträumte Wirklichkeit Die breit angelegte Retrospektive zeigt das impressionistische Frühwerk, symbolistische und realistische Arbeiten und Biélers vom Jugendstil beeinflusste Malerei – der Höhepunkt in seinem Schaffen. Kunstmuseum Bern, Hodlerstrasse 8-12. 19.00 Uhr

Literarische Führung: Mit dem Auge des Kindes Anhand ausgewählter Kindheitserinnerungen bekannter Künstlerinnen und Künstler, Dichterinnen und Dichter tauchen Sie in die Bilder der Ausstellung Klee und Cobra ein. Mit Michaela Wendt-Schauspielerin Zentrum Paul Klee, Monument im Fruchtland 3. 13.00 Uhr

Führung: Kunst am Mittag Bei dieser Führung wird ein Werk oder eine Werkgruppe aus der Sammlung oder Wechselausstellung vertieft betrachtet. Die Führung kann mit einem kleinen Imbiss in der Cafeteria abgerundet werden. Zentrum Paul Klee, Monument im Fruchtland 3. 12.30 Uhr

Lotti Latrous Gegen den Strom. Im Rahmen von «Wort & Klang 2011». Ein fünfteiliger Zyklus über das Thema Strömung. Stadttheater Bern. Kornhausplatz 20. 17.30 Uhr

Werkgruppe Yoruba Kubanische Lieder singen im Chor oder Batárhythmen spielen. Rhythmikraum Kuba Weissenbühl, Seftigenstrasse 54. 19.39 Uhr

Mittwoch, 17.08. Bern Eröffnung der Sommerakademie 2011 Siehe Artikel S. 3. Mit «Introduction to the Circle» durch Gastkuratorin Pipilotti Rist und in Anwesenheit der teilnehmenden 12 Fellows. Auditorium Zentrum Paul Klee, Monument im Fruchtland 3. 18.30 Uhr Kunst über Mittag Ein Werk aus der Sammlung oder den Wechselausstellungen wird eingehender besprochen. Jede Veranstaltung bildet eine in sich geschlossene Einheit. Kunstmuseum Bern, Hodlerstrasse 8-12. 12.30 Uhr

Stadtrundgang: Bern Matte (StattLand) Vom begehrten Gewerbestandort zum Berner Elendsviertel bis hin zum In-Quartier: Der Rundgang zeigt auf, wie die Aare und ihre Bedeutung für die Stadt den Wandel in der Matte vorangetrieben haben. Treffpunkt: Läuferplatz (bei der Untertorbrücke). 18.00 Uhr ///////////////////////// Thun Altstadtführung Öffentliche Stadtführung durch die Thuner Altstadt und auf den Schlossberg für Einzelpersonen. Vv: Flück 0041 33 225 90 00. Thun Tourismus, Welcome-Center im Bahnhof Thun. 14.00 Uhr Öffentliche Führung Mit Helen Hirsch, Direktorin (Veranstaltung des Fördervereins Kunstmuseum Thun. Auch Nicht-Fördervereinsmitglieder sind herzlich willkommen). Anschliessend Apéro. Kunstmuseum, Hofstettenstrasse 14. 18 Uhr Scherbenhaufen – ein Kleist-Krimi Buchvernissage. Stefan Haenni liest aus seinem neuen Kriminalroman. Vv: Eintritt frei. Buchhandlung Krebser, Bälliz 64. 19.30 Uhr

Wie bringe ich meine Veranstaltung in die Agenda? Folgen Sie auf www.kulturagenda.be dem Link «Veranstaltung gratis aufgeben». Sie gelangen zum AnmeldePortal, wo Sie sich einloggen oder als neuer Nutzer registrieren können. Dann geben Sie Ihre Daten ein. Sollten Sie mit der Internetseite nicht klarkommen, mailen Sie Ihre Informationen an veranstaltungen@hinweise.ch. Ihr Eintrag gelangt automatisch auch an die Agenda von «Bund» und «Berner Zeitung». Ich möchte aber, dass die ­ Redak­tion einen Artikel über meinen Anlass schreibt. Schicken Sie zusätzlich Ihre Informationen mit druckfähigen Bildern (300 dpi) an redaktion@kulturagenda.be. Die Redaktion trifft aus dem Angebot von Veranstaltungen eine Auswahl, über die sie berichtet. Das heisst, ich muss alles zweimal schicken? Ja. Das Internet kenne ich nur aus Erzählungen meiner Enkelin. Wir haben auch eine Postadresse: Redaktion Berner Kulturagenda, Seftigenstrasse 310, Postfach 357, 3084 Wabern.

Führung zu Hans Op de Beeck im Kunstmuseum Thun In seiner Werkgruppe «Sea of Tranquillity» beschäftigt sich der belgische Künstler Hans Op de Beeck mit dem blinden Glauben an die Technologie und mit der Vergänglichkeit derselben. Durch die melancholisch wirkende Welt der Luxusdampfer, die Op de Beeck als Metapher nimmt und mit ganz unterschiedlichen Medien darstellt, führt Helen Hirsch, die Direktorin des Kunstmuseums Thun. Kunstmuseum, Thun. Mi., 17.8., 18 Uhr


30 Anzeiger Region Bern

11. bis 17. August 2011 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 10

Donnerstag, 11.08. Bern Pater Brown – Das schwarze Schaf D 1961. Mit Heinz Rühmann. Ab 20h Kinobar. Bei schlechter Witterung im Saal. Vv: Eintritt frei. Kino Openair, Kirchplatz Pfarreizentrum St. Mauritius, Waldmannstr. 60. 21.30 Uhr Hofkino: Inside Man Dalton Russell hat den Plan für den perfekten Bankraub: Zusammen mit seinem Team und als Maler getarnt stürmen sie in eine gut besuchte New Yorker Bank und nehmen die Kundschaft als Geiseln... Kino Reitschule, Neubrückstr. 8. 21.30 Uhr shnit@buskers shnittiger Alpaufzug mit kultigen Schweizer Kurzfilmen. Vv: Wyss 031 301 80 67. Untere Altstadt. 21.30/22.30/23.00 Uhr

«Strictly 90ies» im Bierhübeli Es war also doch richtig, das bauchfreie neongrüne Top und die Latzhosen nicht zu entsorgen: Diese Moderelikte sind genau das richtige Outfit für den Retroabend «Strictly 90ies» im Bierhübeli. Die Party-DJs Danny da Vingee (Bild) und Tom Larson spielen die Hypes des Jahrzehnts, von Grunge über Trance bis Eurodance, kurz: die Musik von vorgestern – ganz nach dem Motto «There is a party» vom damals noch langhaarigen DJ Bobo. Bierhübeli, Bern. Sa., 13.8., 23 Uhr

Donnerstag, 11.08. Bern Buskers-Party DJ, Live-Konzerte mit Buskersbands, Jam-Sessions. Vv: Wyss 031 301 80 67. Kornhausforum, Kornhausplatz 18. 23.30 Uhr

Phönix-Tanzfest – Barfussdisco Worldmusic und Oldies mit DJ Tanzpeter. Phönix-Zentrum, Ostermundigenstr. 71. 20.30 Uhr

///////////////////////// Münchenbuchsee The Explosion Band Dancing Schönbrunnen, Bielstr. 20.30 Uhr

Poco Loco All Latin Style. DJs Casa del Ritmo & Guest. Shakira the Club, Maulbeerstrasse 3. 23 Uhr

///////////////////////// Thun Mokka Summerdance Vol. 2/11 Siehe 11.8. Mokka, Allmendstr. 14. 20.00 Uhr

Casual Thursday DJ kevie kev. Partytunes. Silobar, Mühlenplatz 11. 22.00 Uhr

Slave to the Rhythm DJ Frini. Partytunes. Silobar, Mühlenplatz 11. 22.00 Uhr

CityBeach Sand, Palmen, Swimming- und Whirlpool, kulinarisches Angebot. www.city-beach.ch Einsteinterrasse, Grosse Schanze. 17.00 Uhr

Summer Beach Siehe 11.8. Grosse Schanze. 17.00 Uhr

Electric Co House, Detroit Techno. Club Bonsoir, Aarbergergasse 33/35. 23 Uhr Party im Park: Plattenleger MCW Hitz’n’Shitz. Zweitklass-DJ. Fällt bei schlechter Witterung aus! Café Kleine Schanze, Bundesgasse 7. 19 Uhr Summer Beach Nur bei guter Witterung geöffnet! www.summerbeach.ch Grosse Schanze. 17.00 Uhr Super Donnschti Elektro. Shakira the Club, Maulbeerstrasse 3. 23 Uhr ///////////////////////// Köniz Lindy Hop mit Swing Machine – Openair Let’s Dance! Vv: Kostenlos. Schlosshof. 20.30 Uhr ///////////////////////// Münchenbuchsee The Explosion Band Dancing Schönbrunnen, Bielstr. 20.30 Uhr ///////////////////////// Thun Mokka Summerdance Vol. 2/11 DJs von nah und fern im Garten. Gratis Eintritt. Mokka, Allmendstr. 14. 20.00 Uhr

Freitag, 12.08. Bern Barfuss-Disco: DJ Tom Li Rauch- und alkoholfrei. Prisma, Klösterlistutz 18. 21.00 Uhr Beat the jackhammer-Festival Weichenbaustellenparty mit DJs. Adrianos Bar, Theaterplatz 2. 21.00 Uhr Buskers-Party DJ, Live-Konzerte mit Buskersbands, JamSessions. Vv: Wyss 031 301 80 67. Kornhausforum, Kornhausplatz 18. 23.30 Uhr CityBeach Siehe 11.8. Einsteinterrasse, Grosse Schanze. 17.00 Uhr DJane Sonica Electro Minimal House. Wohnzimmer, Rathausgasse 63. 22.00 Uhr Kaimusic on Tour DJ Kai. Pery Bar, Schmiedenplatz 3. 22.00 Uhr L-Cut & Kermit HipHop, Soul, Funk. Club Bonsoir, Aarbergergasse 33/35. 23 Uhr

///////////////////////// Münchenbuchsee The Explosion Band Dancing Schönbrunnen, Bielstr. 20.30 Uhr ///////////////////////// Thun Mokka Summerdance Vol. 2/11 Siehe 11.8. Mokka, Allmendstr. 14. 20.00 Uhr

Samstag, 13.08. Bern Bastard Bros. vs. Emely & Scum Freestyle. Club Bonsoir, Aarbergergasse 33/35. 23 Uhr Buskers-Party DJ, Live-Konzerte mit Buskersbands, Jam-Sessions. Vv: Wyss 031 301 80 67. Kornhausforum, Kornhausplatz 18. 23.30 Uhr CityBeach Siehe 11.8. Einsteinterrasse, Grosse Schanze. 17.00 Uhr Ernesto Davide Deephouse & Minimaltechno. Wohnzimmer, Rathausgasse 63. 22.00 Uhr Groove Selection DJ Mr. Dee. Partytunes. Silobar, Mühlenplatz 11. 22.00 Uhr

Sonntag, 14.08. Bern CityBeach Siehe 11.8. Einsteinterrasse, Grosse Schanze. 17.00 Uhr Summer Beach Siehe 11.8. Grosse Schanze. 15.00 Uhr ///////////////////////// Münchenbuchsee The Explosion Band Dancing Schönbrunnen, Bielstr. 20.30 Uhr ///////////////////////// Thun Mokka Summerdance Vol. 2/11 Siehe 11.8. Mokka, Allmendstr. 14. 20.00 Uhr

Montag, 15.08. Bern CityBeach Siehe 11.8. Einsteinterrasse, Grosse Schanze. 17.00 Uhr Salsa Monday Salsa vom Feinsten. El Presidente, Aarbergergasse 36. 21.00 Uhr

Dienstag, 16.08.

Pery Party DJ Van I. Pery Bar, Schmiedenplatz 3. 22.00 Uhr

Bern CityBeach Siehe 11.8. Einsteinterrasse, Grosse Schanze. 17.00 Uhr

Poco Loco All Latin Style. DJs Casa del Ritmo & Guest. Shakira the Club, Maulbeerstrasse 3. 23 Uhr

El Cielo – Salsa elegante Die Party für alle Salseras und Salseros! Le Ciel, Bollwerk 31. 20.30 Uhr

Strictly 90ies DJs Danny da Vingee & Tom Larson. Vv: www.starticket.ch, Tel. 0900 325 325. Bierhübeli, Neubrückstr. 43. 23.00 Uhr

Salsa Practica Salsa, Bachata. Gratis Eintritt. Silobar, Mühlenplatz 11. 21.00 Uhr

Summer Beach Siehe 11.8. Grosse Schanze. 15.00 Uhr

Mittwoch, 17.08.

Summer in the City: Toilet Acoustic & Dave Hard Electro, Minimal, Techno, House. Wasserwerk, Wasserwerkgasse 5. 22.00 Uhr

Bern CityBeach Siehe 11.8. Einsteinterrasse, Grosse Schanze. 17.00 Uhr

///////////////////////// Düdingen Stritt Beloved women ... from billie halliday to pj harvey. Bad Bonn, Bonn 2. 21.00 Uhr

///////////////////////// Innerberg Pesche & Ürsu Live Musik. Dancing Jäger. 20.00 Uhr

///////////////////////// Langnau Summertime DJs Alex Austin (New York City) & Local Host. Mash-up, House, R’n’B. Kupferschmiede. 22.00 Uhr

///////////////////////// Münchenbuchsee Jerry Band Dancing Schönbrunnen, Bielstr. 20.30 Uhr

///////////////////////// Burgdorf Rien à déclarer [F/d] Geniessen Sie vor der Filmvorführung eine Spezialität vom Grill oder ein Gericht der Sommerkarte. Vv.: Kinos Rex und Krone Burgdorf, Hotel Berchtold, Tourist Office und Wirtschaft zum Schützenhaus. Kino Openair Cinété, Restaurant Brauerei Schützenhaus, Wynigenstr. 13. 21.30 Uhr ///////////////////////// Hinterkappelen We Want Sex Regie: Nigel Cole, ab 6 J. Kinder-Vorfilm. Ab 19:00 Uhr Festival-Bistro mit gedeckten Essplätzen. Tickets: ab 19h an der Abendkasse. Kino Openair Ciné Aumatt, Dorfplatz Siedlung hint. Aumatt. 21.15 Uhr ///////////////////////// Ittigen Slumdog Milionaire Daniel Boyle, GB 2008. Bitte Sitzgelegenheit mitbringen! Helvetas Cinema Sud – Openair Kino mit Solarstrom Vv: Kollekte. Kino Openair mit Solarstrom, Kirche. 21 Uhr ///////////////////////// Langenthal Midnight in Paris Ab 19h Sommerkinogartenbeiz mit Grillspezialitäten, Weinbar und Haslibier. Das Restaurant à la carte hat während dem Sommerkino abends geöffnet.Vv.: UBS AG Langenthal, Online: www.sommerkino.ch Sommerkino, Marktgasse. 21.15 Uhr ///////////////////////// Lützelflüh-Goldbach Drei Männer im Schnee Keine Bestuhlung, Sitzgelegenheiten selber mitbringen... Das Kino wird rauch- und alkoholfrei geführt. Jeweils am Freitags und Samstags wird Eintritt verlangt. Imbissstände ab 20.15h geöffnet. Kino Openair, Bifängli, Bio-Hof. 21.30 Uhr

Ouaga Saga Dani Kouyaté, Burkina Faso, 2005. Bitte Sitzgelegenheit mitbringen! Helvetas Cinema Sud – Openair Kino mit Solarstrom Vv: Kollekte. Kino Openair mit Solarstrom, Kultur in der Fabrik, Lyssachstrasse 112. 21.00 Uhr ///////////////////////// Hinterkappelen Soul Kitchen Regie: Fatih Akin, ab 12 J. Kinder-Vorfilm. Ab 19:00 Uhr Festival-Bistro mit gedeckten Essplätzen. Tickets: ab 19h an der Abendkasse. Kino Openair Ciné Aumatt, Dorfplatz Siedlung hint. Aumatt. 21.15 Uhr ///////////////////////// Langenthal Pirates of the Caribbean 4: Fremde Gezeiten Infos siehe 11.8. Sommerkino, Marktgasse. 21.15 Uhr ///////////////////////// Lützelflüh-Goldbach Letters to Juliet Infos siehe 11.8. Kino Openair, Bifängli, Bio-Hof. 21.30 Uhr ///////////////////////// Lyss Mamma Mia! Konzert 20h: Jackie. Infos siehe 11.8. 1to1 Energy Happening, Parkschwimmbad. 21.45 Uhr ///////////////////////// Oberhofen La petite chambre [F/d] Res.: Drogerie Jutzi, 033 243 14 38 (Geschäftsöffnungszeiten) oder zusammen mit dem Kinomenu im Rest. Ländte in Oberhofen (033 243 15 53). Wettertel. ab 19:30h 079 360 84 45. www.kinoimschlosshof.ch Kino Openair im Schlosshof. 21.15 Uhr ///////////////////////// Riggisberg Giulias Verschwinden (D) Komödie über das Alter, die Jugend und andere Ewigkeiten. Ab 18.30: Musik, Tanz und Snacks. Freier Eintritt. Bei jeder Witterung. Kino Openair, Wohnheim, Schlossweg 5. 21.15 Uhr ///////////////////////// Worb The King’s Speech [D] Infos siehe 11.8. Kino Openair Schulzentrum Worbboden. 21.15 Uhr

Samstag, 13.08. Bern Deep Blue Natur-Dokumentarfilm, GB/D 2003. Infos siehe 11.8. Kino Openair, Kirchplatz Pfarreizentrum St. Mauritius, Waldmannstr. 60. 21.30 Uhr

///////////////////////// Lyss Inception Konzert 20h: Halunke. Türöffnung: 19h. Vorverkauf: Ocularis Optik, Heinzelmann Optik, Optic 2000, prima vista augenoptik, Coop Ryfflihof Lyss, www.1to1energy-happening.ch/tickets 1to1 Energy Happening, Parkschwimmbad. 21.45 Uhr

shnit@buskers Infos siehe 11.8. Untere Altstadt. 21.30/22.30/23.00 Uhr

///////////////////////// Murten The Tourist [E/d/f] Die Abendkasse sowie die Movie-Bar sind jeweils ab 20h geöffnet. Vv.: Murten Tourismus, Murten; Ticketcorner und Coop City. Online: www.open-air-kino.ch Kino Openair, Stadtgraben. 21.15 Uhr

Slumdog Millionaire Daniel Boyle, GB 2008. Bitte Sitzgelegenheit mitbringen! Helvetas Cinema Sud – Openair Kino mit Solarstrom Vv: Kollekte. Kino Openair mit Solarstrom, Kultur in der Fabrik, Lyssachstrasse 112. 21.00 Uhr

///////////////////////// Worb Rien à déclarer [F/d] Die Abendkasse sowie die Movie-Bar sind jeweils ab 20h geöffnet. Vv.: Medien-Center, Worb; Ticketcorner und Coop City. Kino Openair Schulzentrum Worbboden. 21.15 Uhr

Freitag, 12.08. Bern Pater Brown – Er kann’s nicht lassen D 1962. Mit Heinz Rühmann. Infos siehe 11.8. Kino Openair, Kirchplatz Pfarreizentrum St. Mauritius, Waldmannstr. 60. 21.30 Uhr shnit@buskers Infos siehe 11.8. Untere Altstadt. 21.30/22.30/23.00 Uhr ///////////////////////// Burgdorf Shutter Island [E/d/f] Infos siehe 11.8. Kino Openair Cinété, Restaurant Brauerei Schützenhaus, Wynigenstr. 13. 21.30 Uhr

///////////////////////// Burgdorf La petite chambre [F/d] Infos siehe 11.8. Kino Openair Cinété, Restaurant Brauerei Schützenhaus, Wynigenstr. 13. 21.30 Uhr

///////////////////////// Hinterkappelen Vincent will Meer Regie: Ralf Huettner, ab 6 J. Kinder-Vorfilm. Ab 19:00 Uhr Festival-Bistro mit gedeckten Essplätzen. Tickets: ab 19h an der Abendkasse. Kino Openair Ciné Aumatt, Dorfplatz Siedlung hint. Aumatt. 21.15 Uhr ///////////////////////// Langenthal Kung Fu Panda 2 Infos siehe 11.8. Sommerkino, Marktgasse. 21.15 Uhr ///////////////////////// Lützelflüh-Goldbach Blind Side – Nach einer wahren Geschichte Infos siehe 11.8. Kino Openair, Bifängli, Bio-Hof. 21.30 Uhr ///////////////////////// Lyss Robin Hood Konzert 20h: United To Be Famous. Infos siehe 11.8. 1to1 Energy Happening, Parkschwimmbad. 21.45 Uhr

///////////////////////// Oberhofen El secreto de sus ojos [Sp/d/f] Infos siehe 12.8. Kino Openair im Schlosshof. 21.15 Uhr ///////////////////////// Riggisberg Konferenz der Tiere (D) Zeichentrickfilm. Ab 18.30: Musik, Tanz und Snacks. Freier Eintritt. Bei jeder Witterung. Kino Openair, Wohnheim, Schlossweg 5. 21.15 Uhr

Sonntag, 14.08. Langenthal Rien à déclarer Infos siehe 11.8. Sommerkino, Marktgasse. 21.15 Uhr ///////////////////////// Solothurn Rango Kasse/Restauration ab 19h. Vorverkauf: Altes Spital, Regiobank Solothurn: Filialen Biberist, Grenchen, Solothurn, Zuchwil. www.altesspital.ch Solothurner Sommerfilme, Krummturmschanze. 21.15 Uhr

Montag, 15.08. Burgdorf The Hangover 2 [E/d/f] Infos siehe 11.8. Kino Openair Cinété, Restaurant Brauerei Schützenhaus, Wynigenstr. 13. 21.30 Uhr ///////////////////////// Langenthal Conviction Infos siehe 11.8. Sommerkino, Marktgasse. 21.15 Uhr ///////////////////////// Solothurn La dernière fugue Siehe 14.8. Solothurner Sommerfilme, Krummturmschanze. 21.15 Uhr

Dienstag, 16.08. Freiburg le nom des gens [F/d] Infos siehe 11.8. Kino Openair, Le Belluard/Bollwerk. 21.15 Uhr ///////////////////////// Langenthal The Next Three Days Infos siehe 11.8. Sommerkino, Marktgasse. 21.15 Uhr ///////////////////////// Lyss Ouaga Saga Dani Kouyaté, Burkina Faso, 2005. Bitte Sitzgelegenheit mitbringen! Helvetas Cinema Sud – Openair Kino mit Solarstrom Vv: Kollekte. Kino Openair mit Solarstrom, alter Viehmarkt. 21.00 Uhr ///////////////////////// Solothurn Das Geheimnis unseres Waldes Kasse/Restauration ab 19h. Vorverkauf: Altes Spital, Regiobank Solothurn: Filialen Biberist, Grenchen, Solothurn, Zuchwil. www.altesspital.ch Solothurner Sommerfilme, Krummturmschanze. 21.15 Uhr

Mittwoch, 17.08. Langenthal Der Sandmann Infos siehe 11.8. Sommerkino, Marktgasse. 21.15 Uhr ///////////////////////// Lyss Slumdog Millionaire, Daniel Boyle, GB 2008. Bitte Sitzgelegenheit mitbringen! Helvetas Cinema Sud – Openair Kino mit Solarstrom. Vv: Kollekte. Kino Openair mit Solarstrom, alter Viehmarkt. 21.00 Uhr ///////////////////////// Münsingen Bouton Schweizerfilm von Res Balzi. Wagen-Kino. Res.: Tel. 079 697 08 72; www.minicirc.ch Schlossgutplatz. 20.30 Uhr ///////////////////////// Solothurn Sommervögel Siehe 14.8. Solothurner Sommerfilme, Krummturmschanze. 21.15 Uhr


11. bis 17. August 2011 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 11

Anzeiger Region Bern

Kino Reitschule Neubrückstrasse 8, 031 306 69 69 21.30 (Do) Hofkino: Inside Man Dalton Russell hat den Plan für den perfekten Bankraub: Mit seinem Team und als Maler getarnt stürmen sie in eine New Yorker Bank...

Lichtspiel Bahnstrasse 21, 031 381 15 05, www.lichtspiel.ch 20.00 (Mo) – Stummfilm Es kreucht und fleucht: Bienenfilme Wolfram Junghans, D 1925. Die berühmteste Biene war bereits zur Stummfilmzeit ein Star: Walter Bonsels 1912 veröffentlichtes Buch über Biene Maja wurde 1924 im Berliener Zoo verfilmt. Bar ab 19h 20.00 (So) Kurze Filme aus dem Lichtspiel-Archiv Bar ab 19h.

Pathé Westside «Inside Man» im Hofkino

Cinema Sud zeigt in Ittigen «Slumdog Millionaire»

Riedbachstr. 102, 0901 903 904, www.pathe.ch

Als Maler getarnt, überfallen Dalton Russel (Clive Owen) und seine Komplizen eine Bank in Manhattan. Was als der «perfekte Bankraub» daherkommt, entpuppt sich als komplizierte Vergeltungstat für vergangene Verbrechen. Spike Lees vielschichtiger Thriller «Inside Man» aus dem Jahre 2006 passt perfekt ins Sommerprogramm des Hofkinos, das sich um Gangster und Verbrecher dreht. Hofkino in der Reitschule, Bern. Do., 11.8., 21.30 Uhr

Das Helvetas-Freilichtkino «Cinema Sud» ist mit einem Solarpanel unterwegs und zeigt Filme, für deren Projektion am Tag die Sonne geschienen hat. Beim kirchlichen Zentrum Ittigen wird «Slumdog Millionaire» von Daniel Boyle (GB 2008) gezeigt. Jamal, ein Junge aus dem Slum Mumbais, schafft es in die Quizshow «Wer wird Millionär». Warum kann er alle Fragen beantworten? Innenhof des kirchlichen Zentrums, Ittigen. Do., 11.8., 21 Uhr

20.45 (ausser Mi)/22.50 (Fr/Sa) Ab 14/12 Jahren – Deutsch Bad Teacher Liz ist die schlechteste Lehrerin überhaupt: Sie hat ein loses Mundwerk, trinkt und kann es kaum erwarten, einen reichen Mann zu heiraten, damit sie endlich ihren lästigen Job hinschmeissen kann...

Alhambra Maulbeerstr. 3, 0900 556 789 1.50/Anr. + .50/Min., www.kitag.com 14.45/17.45/20.45/23.30 (Fr/Sa) Ab 12/10 Jahren – E/d/f Rise of the Planet of the Apes Science-Fiction-Prequel, das vom Aufstand der Affen unter Führung des Schimpansen Caesar erzählt. Mit James Franco, Freida Pinto und John Lithgow.

Capitol 1 Kramgasse 72, 0900 556 789 1.50/Anr. + .50/Min., www.kitag.com 14.15/17.15/20.00/23.00 (Fr/Sa) Ab 12/10 Jahren – Deutsch Rise of the Planet of the Apes Science-Fiction-Prequel, das vom Aufstand der Affen unter Führung des Schimpansen Caesar erzählt. Mit James Franco, Freida Pinto und John Lithgow.

Capitol 2 Kramgasse 72, 0900 556 789 1.50/Anr. + .50/Min., www.kitag.com 14.15/20.00/23.00 (Fr/Sa) Ab 14/12 Jahren – Deutsch Bridesmaids Ein handverlesenes All-Star-Team weiblicher Comedy-Talente in einer witzigen Hochzeitskomödie. Da bleibt kein Auge trocken! Mit Kristen Wiig, Rose Byrne und Maya Rudolph. www.kitag.com 17.15 – Ab 14/12 Jahren – Deutsch Super 8 J.J. Abrams begibt sich auf die mysteriöse Spur zu einer der grössten Verschwörungstheorien der Menschheit. Mit Elle Fanning, Joel Courtney und Kyle Chandler.

CineABC Moserstrasse 24, 031 332 41 42, www.quinnie.ch 16.00 – Ab 12/10 Jahren – E/d/f The King’s Speech Die wahre Geschichte rund um den stotternden König George VI (Colin Firth). Er will mit Hilfe seines Sprachtherapeuten (Geoffrey Rush) sein nervöses Stottern überwinden... 18.30 – Ab 12/10Jahren – F/d Les femmes du 6ème étage Eine treffsichere Komödie. Der etwas verklemmte Börsenmakler Jean- Louis Joubert führt ein grossbürgerliches Leben. Die neue und attraktive Haushälterin Maria stellt dieses aber flugs auf den Kopf! 20.45 – Ab 14/12 Jahren – E/d/f The Tree of Life Palme d’Or 2011! Neustes Meisterwerk von Terrence Malick mit Brad Pitt und Sean Penn. Eine Familiengeschichte von grosser philosophischer Tiefe, die völlig neue Perspektiven eröffnet.

CineBubenberg

CineCamera Seilerstrasse 8, 031 386 17 17, www.quinnie.ch 14.00/18.20 – Ab 12/10Jahren – Spanisch/d/f También la lluvia – Even the Rain Gestern war es Gold, heute ist es Wasser! Ein bewegendes Meisterwerk mit Gael García Bernal («Babel») und Luis Tosar («Celda 211»). Gewinner Publikumspreis Berlinale 2011. 16.15/20.40 – Ab 14/12 Jahren – Deutsch Das Lied in mir Der junge Regisseur Florian Cossen fängt in atmosphärischen Bildern die flimmernde Hitze eines Sommers in Buenos Aires ein. Er erzählt eine Geschichte, die unter die Haut geht.

CineClub Laupenstrasse 17, 031 386 17 17, www.quinnie.ch 15.00/18.00/20.30 – Ab 14/12 Jahren – I/d/f Gianni e le Donne Gianni di Gregorio gelingt es nach «Pranzo di Ferragosto» erneut, uns wieder mit einer enorm bezaubernden Komödie zu beglücken. Voller Situationskomik und subtilem Witz.

Cinématte Wasserwerkgasse 7, 031 312 45 46 www.cinematte.ch 18.30 (Mo), 19.00 (Sa) Kino Sommer: Big Fish 21.00 (Mo), 21.30 (Do) – F/d Kino Sommer: Les Vacances de M. Hulot Monsieur Hulot, ein biederer Kleinbürger, fährt in die Ferien ans Meer in der Bretagne. Er mietet sich in einer kleinen Pension ein, und wirbt schüchtern um ein junges Mädchen... 21.00 (So), 21.30 (Fr/Sa) Kino Sommer: Tausend Ozeane

CineMovie 1 Seilerstrasse 4, 031 386 17 17, www.quinnie.ch 14.00/16.20/18.40/21.00 Ab 12/10 Jahren – E/d/f Beginners Das Comedy-Drama des berühmten New Yorker Autors und Regisseurs Mike Mlls zeigt, wie witzig und transformativ das Leben sein kann. Mit E. McGregor, M. Laurent und C. Plummer.

CineMovie 2 Seilerstrasse 4, 031 386 17 17, www.quinnie.ch 14.30/18.00/20.45 – Ab 14/12 Jahren – Italienisch/d/f Die Einsamkeit der Primzahlen Nach Mario Giordanos Bestseller «La Solitudine dei numeri primi». Ein wunderbar poetischer Film mit grossartigen Bildern. Exzellent gespielt.

CineMovie 3

City 1 Aarbergergasse 30, 0900 556 789 1.50/Anr. + .50/Min., www.kitag.com 14.30 – Ab 6/4 Jahren – Deutsch Die Schlümpfe Rundum erneuertes Schlümpfe-Abenteuer mit viel Action und kleinen blauen Helden, die sich selbst nicht sonderlich ernst nehmen. 17.30/20.30 – Ab 14/12 Jahren – E/d/f Super 8 J.J. Abrams begibt sich auf die mysteriöse Spur zu einer der grössten Verschwörungstheorien der Menschheit. E. Fanning, J. Courtney, K. Chandler.

City 2 Aarbergergasse 30, 0900 556 789 1.50/Anr. + .50/Min., www.kitag.com 14.00/16.30 – Ab 6/4 Jahren – Deutsch Cars 2 Fortsetzung des Pixar-Hits von 2006, die Lightning McQueen und Mater Abenteuer in Japan und Europa als Geheimagenten wider Willen erleben lässt. 20.00 – Ab 12/10 Jahren – Deutsch Harry Potter 7: Part 2 Perfekter Showdown der erstklassigen Fantasy­ saga. Der junge Zauberlehrling Harry Potter tritt zum allerletzten Gefecht gegen seinen Widersacher Lord Voldemort an.

City 3 Aarbergergasse 30, 0900 556 789 1.50/Anr. + .50/Min., www.kitag.com 14.30/20.30 – Ab 6/4 Jahren – Deutsch Zookeeper Turbulente Komödie über einen Zoowärter, der feststellt, dass all seine Tiere tatsächlich sprechen können und ihm nun beratend in Liebesdingen zur Seite stehen. Mit Kevin James. 17.30 – Ab 14/12 Jahren – E/d/f The Lincoln Lawyer Matthew McConaughey, Ryan Phillippe, Marisa Tomei in einem spannenden Thriller basierend auf dem gleichnamigen Roman des Bestseller-Autor Michael Connelly.

Gotthard Bubenbergplatz 11, 0900 556 789 1.50/Anr. + .50/Min., www.kitag.com 15.00/17.45 – Ab 6/4 Jahren – Deutsch Cars 2 – 3D Fortsetzung des Pixar-Hits von 2006, die Lightning McQueen und Mater Abenteuer in Japan und Europa als Geheimagenten wider Willen erleben lässt. 20.30 (ausser Mi) – Ab 12/10 Jahren – E/d/f Harry Potter 7: Part 2 – 3D Perfekter Showdown der Fantasysaga. Der Zauberlehrling Harry Potter tritt zum allerletzten Gefecht gegen seinen Widersacher Lord Voldemort an. 20.30 (Mi) – E/d/f Swisscom Ladies Night: Crazy, Stupid, Love Charmante Komödie über einen Familienvater in der Ehekrise, der von einem Womanizer lernt, Frauen zu erobern und damit zu seiner eigenen zurückfindet. Mit Steve Carell und Ryan Gosling.

Laupenstrasse 2, 031 386 17 17, www.quinnie.ch

Seilerstrasse 4, 031 386 17 17, www.quinnie.ch

14.00/16.20/18.40/21.00 Ab 12/10 Jahren – Französisch/d Rien à déclarer Nichts zu verzollen. Zwei Jahre nach «Bienvenue chez les Ch’tis» widmet sich Dany Boon der französisch-belgischen Grenze. Ein grenzenloser Spass!

14.15/20.30 – Ab 16/14 Jahren – F/d Les petits mouchoirs Jedes Jahr lädt Max seine Freunde in sein Sommerhaus an die französische Atlantikküste ein. Doch dieses Mal ist nichts wie früher, weil einer der engsten Freunde fehlt.

Bankgässchen 6, 0900 556 789 1.50/Anr. + .50/Min., www.kitag.com

17.30 – Ab 14/12 Jahren – Französisch/d La Princesse de Montpensier Eine Prinzessin zwischen standesgemässen Pflichten und Liebe: Bertrand Taverniers starkes Liebesdrama über die zerstörerische Macht der Leidenschaft. Mit Mélanie Thierry, Gaspard Ul-liel.

14.00/16.30 – Ab 6/4 Jahren – Deutsch Die Schlümpfe – 3D Rundum erneuertes Schlümpfe-Abenteuer mit tollen 3D-Effekten, unerwartet viel Action und kleinen blauen Helden, die sich selbst nicht sonderlich ernst nehmen.

Jura 1

20.00 – Ab 12/10 Jahren – Deutsch Harry Potter 7: Part 2 – 3D Perfekter Showdown der erstklassigen Fantasysaga. Der junge Zauberlehrling Harry Potter tritt zum allerletzten Gefecht gegen seinen Widersacher Lord Voldemort an.

Jura 2 Bankgässchen 6, 0900 556 789 1.50/Anr. + .50/Min., www.kitag.com 14.15/17.15/20.15 – Ab 12/10 Jahren – E/d/f Harry Potter 7: Part 2 Perfekter Showdown der erstklassigen Fantasysaga. Der junge Zauberlehrling Harry Potter tritt zum allerletzten Gefecht gegen Lord Voldemort an.

Jura 3 Bankgässchen 6, 0900 556 789 1.50/Anr. + .50/Min., www.kitag.com 14.15/17.15/20.15 – Ab 10/8 Jahren – E/d/f Larry Crowne Romantische Komödie über einen Mann (T. Hanks) mittleren Alters, der wieder die Schulbank drückt und sich in seine Lehrerin (J. Roberts) verliebt.

Kellerkino Kramgasse 26, 031 311 38 05, 077 4138917 www.kellerkino.ch

15.45/18.30 (ausser Mi)/21.15/00.01 (Fr/Sa) Ab 14/14 Jahren – Deutsch Bridesmaids Annie & Helen haben sich in den Kopf gesetzt, bei den Hochzeitsvorbereitungen ihrer Freundin die beste Brautjungfer zu sein... 20.45 (Mi) – Ab 16/16 Jahren – Deutsch Captain America: The First Avenger – 3D Von Joe Johnston. Mit Chris Evans, Samuel L. Jackson, Hayley Atwell. 10.15 (So)/13.30/16.00 – Ab 6/4 Jahren – Deutsch Cars 2 – 2D 10.30 (So)/13.10/15.45/18.30 Ab 6/4 Jahren – Deutsch Cars 2 – 3D Lightning McQueen reist mit seinem Freund Hook als Teilnehmer am World Grand Prix rund um den Globus. Aber der Weg zum Champion ist lang – und voller Überraschungen... 10.45 (So)/13.00/15.15 – Ab 6/4 Jahren – Deutsch Die Schlümpfe – 2D 10.15 (So)/13.45/16.15/18.40 Ab 6/6 Jahren – Deutsch Die Schlümpfe – 3D Gestrandet in der fremden Grossstadt, suchen die Schlümpfe nach einem Weg, um in ihr Dorf zurückzukommen, ehe Gargamel sie ausfindig macht... 22.50 (Fr/Sa) – Ab 16/14 Jahren – Deutsch Fast & Furious 5 Die Helden aus der «Fast & Furious»-Serie bekommen es diesmal in Rio de Janeiro mit einem ebenbürtigen Gegenspieler zu tun und heben den Adrenalinspiegel auf neue Höhen...

17.00 (So-Mi) – Französisch/d Angèle et Tony Mit sicherem Gespür für Zwischentöne gelingt ein echt französisches Schauspielerkino, das sich zu einem verblüffend klischeearmen «Gefühlswestern» vor rauer Meereskulisse entwickelt.

15.45/18.15/21.00/23.40 (Fr/Sa) Ab 12/10 Jahren – Deutsch Green Lantern – 3D Die Green Lantern sind Wächter des Universums, die mit der Macht des «Willens» gegen die böse Macht der «Angst» kämpfen. Mit Hal Jordan wird der erste Mensch als Green Lantern auserwählt...

20.45 (So-Mi) – E/d Howl James Franco ist Allen Ginsberg, sein Howl Innbegriff der US Gegenkultur. Alles ist Fiktion, aber nichts ist erfunden, bis auf den Versuch, wunderbar irrlichternde Worte und Verse zu verfilmen...

13.00/15.45/18.30 – Ab 12/10 Jahren – Deutsch 10.00 (So) – Ab 12/10 Jahren – E/d/f Harry Potter & The Deathly Hallows Part 2 – 3D Im zweiten Teil des grossen Finales wird aus dem Kräftemessen zwischen Gut und Böse ein kompromissloser Kampf.

15.00 (So) – F/d Kill Me Please Dr. Kruger möchte den Selbstmord rehabilitieren und zur einfachen medizinischen Praxis machen. Pechschwarze, anarchische Komödie, die politisch inkorrekt zu einem ernsten Thema Stellung bezieht.

15.40 – Ab 8/6 Jahren – Deutsch Honey 2 Maria kehrt in die Bronx zurück und hofft, ihr Leben neu starten zu können. Durch einen Zufall erhält sie dann die Chance, einer guten, aber undisziplinierten Tanztruppe den letzten Schliff zu geben.

13.30 (So) – Spanisch/d/f La Yuma Eines Tages... Yuma weiss es und sagt es allen. Eines Tages wird sie die Slums Nicaraguas verlassen. Der Vater wird sie nie mehr anrühren.

19.45/22.00/00.20 (Fr/Sa) Ab 16/14 Jahren – Deutsch Insidious Kurz nach dem Umzug spüren Josh und Renai, dass es in Ihrem Haus spukt. Um dem Bösen zu entfliehen, beschliessen sie, erneut umzuziehen. Aber sie müssen feststellen, dass nicht das Haus verflucht ist.

18.45 (So-Mi) – Rumänisch/d Morgen Die berührende Begegnung eines Rumänen und eines Türken an der rumänisch-ungarischen Grenze. Die beiden können zwar nicht miteinander sprechen, verstehen sich aber trotzdem. 12.00 (So) – Italienisch/d/f Pranzo di Ferragosto Zum Ferragosto haben Sie die Gelegenheit, diesen wundersamen Film wiederzusehen! Um seine Schulden zu tilgen, kümmert sich Gianni um 5 ältere Damen, während ihre Söhne in die Ferien fahren... 10.15 (So) – Deutsch Russlands Wildnis – im Reich der Tiger, Bären und Vulkane Der exzellent fotografierte Film zeigt Landschaften und Tiere des Riesenreiches, die selbst den meisten Einheimischen bisher unbekannt sein dürften. Eine imposante Entdeckung!

Kino Kunstmuseum Hodlerstr. 8, 031 328 09 99 www.kinokunstmuseum.ch Sommerpause bis 1. September

13.45 – Ab 6/4 Jahren – Deutsch Kung Fu Panda 2 – 3D Nachdem Po seine Ausbildung und den ersten grossen Kampf erlebte, muss er sich nun mit seinen Freunden Lord Sheng stellen... 18.00 – Ab 10/10 Jahren – Deutsch 17.30 – Ab 10/10 Jahren – E/d/f Larry Crowne Larry wird plötzlich entlassen, weil er keinen College-Abschluss hat. Motiviert beginnt der Junggeselle ein Studium, wo er die witzige, kluge Professorin Mercedes trifft und sich in sie verliebt. 20.45 (Mi) – Ab 12/12 Jahren – E/d/f Midnight in Paris Ein junges und frisch verlobtes Paar, dessen Liebesleben in Paris auf die Probe gestellt wird. Es muss lernen, dass ein anderes Leben nicht unbedingt ein besseres wäre... 10.45 (So)/13.30 – Ab 8/6 Jahren – Deutsch Mr. Popper’s Pinguine Arbeit ist alles für Tom Popper, wichtiger als Familie und Freunde. Doch als er einen Pinguin erbt, stellt dieser sein Leben auf den Kopf und Mr. Popper erkennt, was im Leben wirklich wichtig ist.

31

10.15 (So)/13.00/15.15/17.30/19.50/22.10/ 00.30 (Fr/Sa) – Ab 14/12 Jahren – Deutsch Resturlaub Pitschi Greulich steckt in der Midlife-Crisis. Er will schnell und so weit weg wie möglich und besteigt einen Flieger nach Buenos Aires... 11.00 (So)/13.30 – Ab 6/4 Jahren – Deutsch Rio – 2D Blu glaubt, der letzte seiner Papageien-Art zu sein. Als er herausfindet, dass es noch ein Weibchen gibt, bricht er aus seinem Käfig aus um sie zu treffen. Es beginnt das Abenteuer seines Lebens... 10.30 (So)/13.00/15.30/18.00/20.30/23.00 (Fr/Sa) Ab 12/10 Jahren – Deutsch 21.15/23.45 (Fr/Sa) – Ab 12/10 Jahren – E/d/f Rise of the Planet of the Apes Während der Wissenschaftler Will ein Heilmittel für Menschen erforscht und an Affen testet, wächst ihm ein Affe namens Caesar besonders ans Herz. Das Mittel scheint zu funktionieren... 11.00 (So)/15.50/21.00/23.30 (Fr/Sa) Ab 14/12 Jahren – Deutsch 18.30/00.20 (Fr/Sa) – Ab 14/12 Jahren – E/d/f Super 8 1979 will eine Gruppe Jugendlicher mit ihrer Super8-Kamera ein paar Szenen für einen Film drehen und werden prompt Zeugen eines furchtbaren Unfalls. Mit ihrer Kamera haben sie einen Vorfall... 18.30/20.50/23.15 (Fr/Sa) Ab 16/14 Jahren – Deutsch The Hangover Part II Phil, Stu, Alan und Doug reisen nach Thailand, um Stus Hochzeit zu feiern. Stu will jedes Risiko vermeiden und plant einen ganz normalen Brunch vor der Trauung. Doch das läuft nicht so wie geplant... 20.15 – Ab 14/12 Jahren – Deutsch The Lincoln Lawyer Louis Roulet wird wegen Vergewaltigung und versuchten Mordes angeklagt. Anwalt Mickey nimmt sich des Falls an und stösst schon bald auf Hindernisse und Ungereimtheiten. 21.15 (ausser Mi) – Ab 14/12 Jahren – Deutsch Transformers: Dark of the Moon – 3D Als die Autobots herausfinden, wie sie die Geheimnisse der Decepticons lüften könnten, dehnt sich der Kampf der Transformer auf das ganze Universum aus. 11.00 (So)/13.30 – Ab 6/4 Jahren – Deutsch Zookeeper Der Zoowärter Griffin ist bei den Tieren sehr beliebt, aber in Liebesdingen läuft es nicht gut. Um Griffin zu helfen, entschliessen sich die Zootiere, ihm zu helfen und beginnen zu sprechen.

Rex Schwanengasse 9, 0900 556 789 1.50/Anr. + .50/Min., www.kitag.com 14.15 – Ab 14/12 Jahren – Deutsch Bad Teacher Manchen Lehrern ist alles sch...egal. Erfrischende Komödie über eine High School-Lehrerin mit Hang zu Schimpfwörtern. Mit C. Diaz und J. Timberlake. 17.00/20.00 – Ab 14/12 Jahren – E/d/f Bridesmaids Ein handverlesenes All-Star-Team weiblicher Comedy-Talente in einer witzigen Hochzeitskomödie. Da bleibt kein Auge trocken! Mit Kristen Wiig, Rose Byrne und Maya Rudolph.

Royal Laupenstrasse 4, 0900 556 789 1.50/Anr. + .50/Min., www.kitag.com 14.00/17.00/20.00 – Ab 14/12 Jahren – E/d/f Barney’s Version Hervorragend besetzte Tragikomödie über einen 65-jährigen Griesgram, der sich an sein Leben erinnert – zumindest an seine Version davon. Mit Paul Giamatti und Dustin Hoffman.

Splendid 1 von Werdt-Passage 8, 0900 556 789 1.50/Anr. + .50/Min., www.kitag.com 14.15/17.30 – Ab 6/4 Jahren – Deutsch Die Schlümpfe – 3D Rundum erneuertes Schlümpfe-Abenteuer mit tollen 3D-Effekten, viel Action und blauen Helden, die sich selbst nicht sonderlich ernst nehmen. 20.15 – Ab 6/4 Jahren – E/d/f Cars 2 – 3D Fortsetzung des Pixar-Hits von 2006, die Lightning McQueen und Mater Abenteuer in Japan und Europa als Geheimagenten wider Willen erleben lässt.

Splendid 2 von Werdt-Passage 8, 0900 556 789 1.50/Anr. + .50/Min., www.kitag.com 14.15 – Ab 14/12 Jahren – Deutsch Transformers 3 – 3D Im dritten Teil des gewaltigen Actionspektakels von Michael Bay steht die Welt dank des Roboterkrieges abermals vor dem Untergang. Mit Shia LaBeouf und Rosie Huntington-Whiteley. 17.30 – Ab 12/10 Jahren – E/d/f Green Lantern – 3D Ryan Reynolds und Blake Lively in der Verfilmung eines Comic- Superheldenabenteuers, das ebenso viel Humor wie Action bereit hält. Von James Bondund Zorro-Regisseur Martin Campbell. 20.15 – Ab 16/14 Jahren – Deutsch Insidious Atmosphärischer Spukhaushorror vom «Saw»Team: Eine amerikanische Familie wird im neuen Haus von Geistern heimgesucht. Mit Rose Byrne und Patrick Wilson.


32 Anzeiger Region Bern

11. bis 17. August 2011 /// Ein unabhängiges Engagement des Vereins Berner Kulturagenda /// www.kulturagenda.be /// 12

Tut die Freiheit nur so als ob?

Freiheit ist Ansichtssache Für ihr neues Video, «Work», hat sich die Neu-Amsterdamerin in eine holländische Versicherungsfirma begeben, die ihre beispielhafte Arbeitsgestaltung zelebriert. Zumindest vordergründig geniessen dort die Arbeitnehmenden viele Freiheiten. Die Arbeitszeit darf frei eingeteilt werden, die Mitarbeitenden können im Büro ausspannen und sogar Sport treiben. Und so bezeichnen sie sich auch als völlig zufrieden. Das hat Marianne Flotron aufhorchen lassen, denn sie wittert eine Vermi-

schung von Arbeit und Freizeit in der Firma. Letztlich wird der Mensch durch die hochgelobten neuen Arbeitsmodelle, wie sie etwa auch Google hochhält, stark an die Firma gebunden. Die Unfreiheit ist also grösser als in herkömmlichen Büros. Man erkennt sie nur nicht ohne Weiteres. «Diese totale Vereinnahmung wird nicht hinterfragt», sagt Flotron. Die Künstlerin bietet keine Lösungen an, es geht ihr vielmehr da-

Erkenntnisgewinn aus der Diktatur Flotron setzt in ihrer Arbeit methodisch auf das «Theater der Unterdrückten» des Brasilianers Agusto Boal. Boal entwickelte es in den 1960ern, als er Menschen in totalitären Staaten dazu bringen wollte, ihre Unterdrückung zu erkennen. Die freiwilligen Teilnehmer sollen ihr Verhalten und ihre Lebensbedingungen reflektieren. Marianne Flotron arbeitet mit einer verwandten Form: In Zusammenarbeit mit einem Schau-

ZVG

Leben wir in einer freien Gesellschaft oder hat man uns diese Behauptung nur so lange eingetrichtert, dass wir es heute alle glauben? Diese Frage stellt Marianne Flotron anhand eines identitätsbildenden Aspekts im westlichen Leben, der Arbeit. Sie steht im Zentrum ihrer Ausstellung «Work». Es ist die erste Einzelausstellung der Frutigerin in ihrer Heimat, obwohl sie bereits mit mehreren Kunstpreisen geehrt wurde. Mehrmals gehörte sie zu den Gewinnern der Swiss Art Award des Bundesamts für Kultur, zuletzt 2009. Im Jahr 2008 gewann Flotron überdies den Förderpreis des AeschlimannCorti-Stipendiums für ihre Videoarbeit «Fired», die ebenfalls in der Ausstellung zu sehen ist.

rum, Tatsachen aufzuzeigen mit ihrer zwischen Fiktion und Dokumentation angesiedelten Kunst.

spieler liess sie die Arbeitnehmer über die Arbeit diskutieren. Kreative als Wegbereiter zur Unfreiheit? Für Kunsthalle-Direktor Philippe Pirotte ist «Work» seine letzte Ausstellungen in Bern, die er alleine kuratiert. Er hörte in den letzten Jahren immer wieder den Vorwurf, wann er denn in Bern endlich Schweizer Künstler zeigt? Spät, aber mit voller Überzeugung zeigt er nun die Bernerin Marianne Flotron, eine Künstlerin, deren Auffassung er «im ideologischen wie im kreativen Sinn» teile. Flotrons Auseinandersetzung mit der Arbeit sagt ihm zu, zumal er im

Kunstbetrieb den Prototyp der von der Künstlerin hinterfragten Arbeitsgestaltung sieht. «Die kreativen Berufe haben dem neoliberalen System zum Teil als Vorbild gedient, indem sie Arbeit und Freizeit schon lange durcheinander brachten.» Eine Tatsache, die man gemeinhin mit der romantischen Haltung wegwische, Kunst entstehe aus Leidenschaft. Michael Feller \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Kunsthalle, Bern Vernissage: Fr., 12.8., 18 Uhr Ausstellung bis 25.9. www.kunsthalle-bern.ch

ZVG

Die Videokünstlerin Marianne Flotron befasst sich mit dem Zusammenspiel von Politik, Wirtschaft und Mensch. In der Kunsthalle Bern wirft ihre Arbeit «Work»die Frage auf: Wie frei sind wir tatsächlich?

Marianne Flotrons Arbeit «Work» stellt nur vermeintlich einfache Fragen. Würden Sie zu Hause einen Flipchart aufstellen oder sich in solchen Räumen erholen wollen? (Videostills aus «Work»)

Der Circus Knie schlägt sein Zelt für zwei Wochen auf der Allmend auf. Unter dem Motto «Vive le Cirque!» setzt Knie auf die traditionellen Zirkusnummern, die immer noch atemberaubend sind.

«Vive le Cirque!» Mit seinem diesjährigen Motto feiert sich der Circus Knie gleich selbst. Nach über 200 Jahren erfolgreicher Akrobatik und Tierdressur wundert es nicht, dass sich die Familie Knie dieses Jahr nicht neu erfindet. Es braucht auch nicht mehr als die traditionellen Publikumslieblinge, um die Magie der Welt im Sägemehlring erneut zu entfachen. Und so hängen die Augen wieder gebannt unter der Kuppel am Trapez, an den Akrobaten hoch zu Ross oder an den folgsamen Elefanten. Diese dressiert, ebenfalls traditionsgemäss, ein Sprössling der Knie-Dynastie. Momentan ist dies das Ehepaar Franco und Linna Knie – und, wenn er nicht gerade den Kindergarten besucht, dessen Sohn Chris Rui.

ZVG

Der Zirkus feiert sich selbst

Missverständnis ist Programm: René Rindlisbacher (l.) und Sven Furrer vom Comedyduo Edelmais begleiten den Zirkus Knie auf seiner Tournee.

Den heissblütigen Pas de deux meistern die Artisten Wioris und Maryna auf dem Rücken zweier belgischer Kaltblutpferde.

Von den Grossen lernen Zirkusluft schnuppern kann das «hochverehrte Publikum» auch ganz ohne Vorstellungsbesuch. Die morgendlichen Tierproben des Zirkus sind nämlich öffentlich und werden an den zwei Berner Sonntagen zusätzlich von zwei Veterinärmedizinern kommentiert. Vielleicht nützen die Tricks, die Geraldine Knies Ehemann, Maycol Errani, bei den Lamas anwendet, ja auch etwas beim ungezähmten Meerschweinchen zu Hause. Annatina Foppa \\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\\

Allmend, Bern Do., 11., bis Mi., 24.8. www.knie.ch

Circus Knie

Circus Knie

Slapstick im Sägemehl Punkto Komik engagierte der Circus Knie für die Deutschschweiz ein Duo, das sich bereits im Schweizer Fernsehen bewährt hat: René Rindlisbacher und Sven Furrer alias Edelmais. Neben einigen extra für die Manege konzipierten Nummern greift das Duo auf erprobte Mittel der Spasskultur zurück: ein bisschen Slapstick und viel Parodie, zum Beispiel Rindlisbachers altbekannter «Alfonso».

Wenn er nicht gerade kopfsteht, bewegt sich Zhang Fan auch gerne per Einrad oder auf einer Leiter auf dem Schlappseil.

Berner kulturagenda 2011 N° 32  
Berner kulturagenda 2011 N° 32  

sei denn, er stolpert über eine der ande- ren kulturellen Perlen, die am Buskers zuhauf herumkullern. Untere Altstadt zwischen Zytglogge und...

Advertisement