Issuu on Google+

MUSEUM FÜR NATURKUNDE BERLIN

Hauptbhf.

Alt-Mo abit

Fra nkl ins tra ße

AKADEMIE DER KÜNSTE

17. Juni Straße des

ger Brandenbur Tor U

Potsdamer U Platz

Kantstraße

Lützo wufe r

U

Uhlandstr aße

m Dam Ku’ Schaper straße GELBE MUSIK

BERLINER FESTSPIELE

U

St ra ße

FAHRBEREITSCHAFT

KONZERTHAUS U BERLIN

Karl-Ma Allee rx-

Ostbhf.

An ne ns tra ße

Straße Leipziger

RADIAL SYSTEM V

RE Bus S

BERGHAIN

M üh len st ra ße

K mm öpe elda nic Eng ke rst ra ße

Ora nie nst raß e

Kleis tstra ße PAUL-GERHARDTKIRCHE

Bus

AlexanderPlatz

e traß elms Wilh ße tra ns an em res St

Bus S

SOPHIENSÆLE

Linden Unter den Straße sische Franzö

Tiergarten

PHILHARMONIE

Volkspark Friedrichshain

ße ra st en ied Fr

Friedrichstraße

bit Moa Alt-

Tor stra ße

e traß Tors

LANGENBECKVIRCHOW-SAAL

Andrea sstraß e

Turmstraße

Gr eif sw ald er

HAMBURGER BAHNHOF

Pren zlau er A llee

Schönhauser Alle

e aß str ide He

e Siemensstraß

traße

Gitschiner Straße

Blüc hers traß e

Wi ene r St raß e

Haus der Berliner Festspiele

Fahrbereitschaft

Kammermusiksaal der

Paul-Gerhardt-Kirche

Schaperstraße 24, Wilmersdorf U9, U3 Spichernstraße, Ausgang Bundesallee Bus 204, 249 Rankeplatz

Herzbergstraße 40-43, Lichtenberg S Landsberger Allee / S+U Lichtenberg Bus 256 / Tram 21, 27, 37, M8, M17 Herzbergstraße / Siegfriedstraße

Philharmonie

Akademie der Künste, Berlin

gelbe MUSIK

Hauptstraße 47-48, Schöneberg S Schöneberg / S+U Innsbrucker Platz U4 Rathaus Schöneberg Bus M46, M48, M85, 104, 187, 248 Dominicusstraße / Hauptstraße

Hanseatenweg 10, Tiergarten S3, S5, S7, S75 Bellevue, U9 Hansaplatz, Bus 106 Hansaplatz

Schaperstraße 11, Wilmersdorf U3, U9 Spichernstraße Bus 204, 249 Friedrich-HollaenderPlatz

Berghain

Hamburger Bahnhof

Am Wriezener Bahnhof, Friedrichshain S3, S5, S7, S75 / RE1, RE2, RE7, RB14 Ostbahnhof, Bus 140, N40 Ostbahnhof, 240, 347 Franz-Mehring-Platz

Museum für Gegenwart – Berlin Invalidenstraße 50-51, Mitte S3, S5, S7, S75 Hauptbahnhof / U6 Naturkundemuseum Bus 120, 123, 147, 240, 245 Invalidenpark / M41, M85, TXL Hauptbahnhof Konzerthaus Berlin Gendarmenmarkt, Mitte U6 Stadtmitte / U2 Hausvogteiplatz

Herbert-von-Karajan-Straße 1, Tiergarten S1, S2, S25, S26 / U2 Potsdamer Platz Bus 200, 347 Philharmonie / Bus M48, M29 Potsdamer Brücke, M41 Potsdamer Platz Langenbeck-Virchow-Saal im Langenbeck-Virchow-Haus Luisenstraße 58 / 59, Mitte S3, S5, S7, S75 Hauptbahnhof / S3, S5, S7, S75 Friedrichstraße U6 Naturkundemuseum Bus 147 Charité-Campus Mitte Museum für Naturkunde Berlin Invalidenstraße 43, Mitte U6 Naturkundemuseum Tram M6, M8, 12 Naturkundemuseum

Radialsystem V Holzmarktstraße 33, Friedrichshain S3, S5, S7, S75 Ostbahnhof Bus 140 Ostbahnhof, 147 Bethaniendamm, 347, 240 Stralauer Platz Sophiensæle Sophienstraße 18, Mitte S3, S5, S7, S75 | Tram M1, M4, M5, M6, 12 Hackescher Markt U8 / Tram M1, 12 Weinmeisterstraße

Stra lau er A llee


MaerzMUSIKPresseGespräch

1 6 M ä r z 2 0 1 4 S O N N TA G

2 0 M ä r z 2 0 1 4 D O N N ER S T A G

2 8 J A N U A R 2 0 1 4 D I E N S TA G

16:00 Uhr

14:00 Uhr UdK Berlin  /  Haus der Berliner Festspiele  Quer gän g e – Sy mp osiu m  An der Schnittstelle von Kunst und experimenteller Didaktik

11:30 Uhr Haus der Berliner Festspiele  M atth ia s o ster w o ld /  Th o m a s Ob er ender M a e r z M U S I K E X TENDED 3 1 J A N U A R 2 0 1 4 F RE I T A G 17:00 Uhr Hamburger Bahnhof Klanginstallation  /  Eröffnung  S u sa n ph ili p sz Part File Score M a e r z M U S I K E X TENDED 3 / 5 / 6 / 7 M ä r z 2 0 1 4 M O N T A G / M ITTWO C H / D O N N ER S T A g / F REITA G 18:30 Uhr

Haus der Berliner Festspiele PHILI P G LASS   /  ROBERT WILSON   / LU CINDA C HILDS Einstein on the Beach Eine Oper in vier Akten

M a e r z M U S I K E X TENDED 1 2 M ä r z 2 0 1 4 M I T T W O CH / 1 3 M ä r z 2 0 1 4 D O N N ER S T A G 20:30 Uhr

Sophiensæle FRANUI Schau lange in den dunklen Himmel Musiktheater nach Robert Schumann und Robert Walser

1 3 M ä r z 2 0 1 4 D O N N ER S T A G 18:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele Musiktheater  /  Öffentliche Generalprobe ENNO P O PPe  /  M a r c el Bey er IQ-Testbatterie in acht Akten Klangforum Wien  /  Enno Poppe  /  Anna Viebrock 1 4 M ä r z 2 0 1 4 F RE I T A G 18:30 Uhr

MaerzMusik Eröffnung Haus der Berliner Festspiele Ka i Bien ert MaerzMusik 2002  –  2014  /  Eine photographische Dokumentation

Ben o Ît m a u b r ey Speakers Sculpture

20:00 Uhr

Musiktheater /  Premiere ENNO P O PPe  /  M a r c el Bey er IQ-Testbatterie in acht Akten Klangforum Wien  /  Enno Poppe  /  Anna Viebrock

1 5 M ä r z 2 0 1 4 S A M S TA G 16:00 Uhr Radialsystem V /  Saal Fa b ia n M ü ller Klavier r e c ita l Berlin Debut W  erke von Busoni  /  Stiebler  /  Bartók  /  Andre  /  Kurtág  /   Saunders  /  Ligeti 20:00 Uhr

Haus der Berliner Festspiele ENNO P O PPe  /  M a r c el Bey er IQ-Testbatterie in acht Akten Klangforum Wien  /   Enno Poppe  / Anne Viebrock

22:00 Uhr Sonic Arts Lounge Den sela n d Moss  /  Leichtmann  /  Strobl 

Radialsystem V / Halle ens e m ble K NM B erli n Werke von Filonenko UA  /  Lévy UA  /  Filanovsky UA

Haus der Berliner Festspiele  /  Seitenbühne 20:00 Uhr Musiktheater  /  Uraufführung M ELA M EIERHANS Shiva for Anne – Jenseitstrilogie III  Hauser /  Dubach  /  Immoos et al. 1 7 M ä r z 2 0 1 4 M O N TA G 19:00 Uhr Museum für Naturkunde Berlin Ø YVIND TORVUND & SP LITTER ORC HESTER Constructing Jungle Books UA 20:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele / Seitenbühne Musiktheater M ELA M EIERHANS Shiva for Anne – Jenseitstrilogie III  22:00 Uhr

Langenbeck-Virchow-Saal SP LITTER OR C HESTER Splitters and Lumpers UA

1 8 M ä r z 2 0 1 4 D I E N S T A G 17:00 Uhr gelbe Musik Ausstellung / Eröffnung  AR C HIV BRO K EN M USI C & M ILAN K ní Z ák 19:00 Uhr Berghain Sc enatet Werke von Papalexandri-Alexandri  /   Nemtsov UA /  Steen-Andersen  /  Hodkinson UA 20:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele /  Seitenbühne Musiktheater  M ELA M EIERHANS Shiva for Anne – Jenseitstrilogie III 22:00 Uhr

Berghain Sonic Arts Lounge Ni colas C olli ns  /  A lv i n L uci er  / ARNOLD DREYBLATT & T he orches tra of Exci ted Stri ngs

1 9 M ä r z 2 0 1 4 M I T T W O CH 17:00 Uhr Akademie der Künste  /  Hanseatenweg Konzert und Gespräch Carte blan c he Mathi as Spahli nger Werke von Schwehr /  Steen-Andersen  /  Schönberg  /  Wüthrich  /  Spahlinger / Schöllhorn trio recherche Kammermusiksaal der Philharmonie  18:30 Uhr K üns tler g es p rä ch 19:30 Uhr Berli n P i anoP er c us s i on Werke von Katzer  /  Seither UA / Kampela UA  /  Schneller UA  /  Dufourt UA 22:00 Uhr Berghain  /  Sonic Arts Lounge The Ne ck s Abrahams  /  Buck  /  Swanton

18:00 Uhr

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz K üns tler g es p rä ch Ensemble Kollektiv Berlin

18:45 Uhr QUER KLAN G – Experimentelles Komponieren in der Schule 19:30 Uhr Ens e mble kolle k ti v B erlin Debutkonzert Werke von Eiermacher UA  /  Adámek  /  Iannotta  /  Newski  /  Odeh-Tamimi 22:00 Uhr

Berghain  /  Sonic Arts Lounge Matthew Goodheart Portrait

2 1 M ä r z 2 0 1 4 F RE I T A G 10:00 Uhr

UdK Berlin  /  Haus der Berliner Festspiele Quergänge – SYMPOSIUM

18:00 Uhr 18:45 Uhr

Konzerthaus Berlin K üns tler g es p rä ch

QUER KLAN G Experimentelles Komponieren in der Schule

19:30 Uhr K onzerthaus or c he ster Berlin Werke von Chin  /  Goldmann UA  /  Wertmüller UA Peter Rundel  /  Wu Wei  /  Dominik Blum 22:00 Uhr

Haus der Berliner Festspiele  / Sonic Arts Lounge  SI MON STEEN - ANDERSEN Inszenierte Nacht ensemble ascolta

2 2 M ä r z 2 0 1 4 S A M S TA G 16:00 Uhr Paul-Gerhardt-Kirche Konzertinstallation  M A K I K O NISHI K AZE morepianos I,II für 9 Klaviere UA Intermezzo: Makiko Nishikaze und Helga de la Motte-Haber 19:30 Uhr Akademie der Künste  /  Hanseatenweg Musiktheater MI C HAEL WERT MÜLLER /  Lu kas Bär fuss Anschlag Jossen  /  Delnon  /  Engel et al. 2 3 M ä r z 2 0 1 4 S O N N TA G 16:00 Uhr

Fahrbereitschaft Musik am Sonntagnachmittag Audrey C hen  / S v en-Å k e Johansson

Haus der Berliner Festspiele  20:00 Uhr Film & Musik JOHANNES K ALITZ K E Die Weber Musikzyklus zum Stummfilm „Die Weber“ Ensemble Modern  /  Johannes Kalitzke 22:00 Uhr

Sonic Arts Lounge DJ Ip e k Eklektik BerlinIstan


MAERZ MUSIK

F e s ti va l f ü r a k t u elle M u s i k NACHBERLIN!NACHBERLIN! B e r l i n – M a g ne t m u s i k a l i s ch e r I mmi g r a t i o n

M a erz m u s i k e x t en d e d : S u s a n P h ilip s z P a r t F i l e Sc o r e P h ilip Gl a s s / r o ber t W il s o n E i n s t e i n o n t h e B e ach Franui Scha u l an g e i n d e n d u n k l e n H i m m e l

14 – 2 3 0 3 2 0 14


M A E R Z M u s i k 2 0 14 F e s t i v a l f ü r a k t u elle m u s i k MaerzMusik wendet sich 2014 der heimischen Musiklandschaft zu. Zum ersten Mal steht Berlin thematisch im Mittelpunkt – als globa­ li­sierter Ort innovativer Musikausübung, dessen internationale Durchmischung seinesgleichen sucht. Berlin hat – besonders nach dem Mauerfall – eine starke Anziehungskraft auf Künstler aller Gen­ res und Richtungen ausgeübt, die temporär oder langfristig nach Berlin gezogen sind, um hier ihren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt zu finden. Durch diese künstlerische „Immigration“ – die nationale Grenzen überschreitende ebenso wie die innerdeutsche – ist Berlin zu einer kosmopoliten Kunst- und Musikstadt geworden. Gerade das Feld zeitgenössischer Musik hat in den letzten 20 Jahren einen Boom erlebt und wurde durch den Zustrom musikalischer Begabungen aller Art energetisch aufgeladen und erfrischt. In den diversen Szenen und Netzwerken sind zahlreiche Initiativen zur Gründung von Ensembles und neuen Produktionsstrukturen entstanden. In den letzten Jahren sind kleine unabhängige Spielstätten in Neukölln, Friedrichshain, Prenzlauer Berg und Kreuzberg aus dem Boden geschossen und erfreuen sich lebhaften Künstler- und Publikumsverkehrs. Es gehört zu den Tugenden der Cultural Community in Berlin, dass Neuan­ kömmlinge im allgemeinen zumeist wohlwollend aufgenommen und integriert werden. Der Geist der Vernetzung und der Zusammenar­ beit überwiegt das Konkurrenzgehabe. Allerdings war der Sog Berlins schon vor dem Mauerfall partiell in beiden Teilen der Stadt vorhan­ den. War es der alternative, wenig domestizierte und wenig formier­ te soziokulturelle Raum der Inselstadt, der manche Künstler in das westliche Berlin zog, so machte die Zentralität und die Bündelung der materiellen wie immateriellen Ressourcen in der Hauptstadt der DDR das östliche Berlin für Künstler anziehend. An der internatio­ nalen Belebung der Gegenwartskunst in Berlin (West) hat das 1963 initiierte Berliner Künstlerprogramm des DAAD einen kaum zu unter­ schätzenden Anteil. Nicht wenige der eingeladenen Künstler aus aller Welt verlängerten ihren Aufenthalt oder blieben dauerhaft. Für die neue Musik in der DDR war die Akademie der Künste in Berlin (Ost), die einigen ihrer Meister einen gewissen Freiraum bot, eine wichtige Plattform des musikalischen Austausches und der Ausbildung junger Komponisten. Und in beiden Teilen Ber­lins lockten, wenngleich in ganz unterschiedlicher Ausprägung, die subkulturellen Milieus. MaerzMusik 2014 präsentiert in einer notwendig unsystematischen, aber sehr vielseitigen Auswahl Arbeiten besonders auch jüngerer musikalischer „Immigranten“ in Konzerten, szenischen Formen, Performances und Klanginstallationen, mit einem Schwerpunkt im Haus der Berliner Festspiele, sonst aber – dem Nomadentum der Künstler selbst nicht unähnlich – wechselnde innerstädtische Orte weiträumig und sporadisch bespielend. Nach Berlin! Nach Berlin! Matthias Osterwold  Künstlerischer Leiter MaerzMusik 

Thomas Oberender Intendant Berliner Festspiele


M A E R Z M u s i k 2 0 14 F e s t i v a l o f c o n t emp o r a r y m u s i c MaerzMusik – the Berliner Festspiele’s festival for contemporary music – turns to the local music scene in 2014. For the first time in the festival’s history, Berlin takes centre stage – a globalised hub of innovative music in an international blend that is second to none. Berlin, especially after the fall of the Wall, has always been a powerful magnet for artists of all genres and directions, and musicians have often based their lives and work in the city on a temporary or long-term basis. And due to this artistic ‘immigration’ – from abroad as well as from other parts of Germany – Berlin has become a cosmopolitan city of art and music. The field of new and contemporary music in particular has experienced a boom over the past 20 years, enjoying constant recharging and refreshing from an influx of new musical talent. In its diverse scenes and networks, Berlin has seen manifold initiatives to establish ensembles and new production structures. In the past few years especially, an astound­ ing number of small, independent concert venues have shot up in Neukölln, Friedrichshain, Prenzlauer Berg and Kreuzberg that enjoy a lively artistic and audience interest. One of the virtues of Berlin’s cultural community is that newcomers are warmly welcomed and accepted into the fold. The spirit of networking and cooperation largely outweighs competitive behaviour. Berlin’s magnetism was already apparent in both parts of the city before the Wall fell: the alternative, untamed and freer socio-­ cultural space of the isolated island city attracted some artists to West Berlin, while the centrality and bundling of both material and non-material resources in the GDR’s capital made the East attrac­ tive too. The role played by the DAAD’s Berlin Artists-in-Residence programme, which was initiated in 1963, should not be underesti­ mated in enlivening West Berlin’s international art scene. It was not uncommon for significant artists from all over the world to prolong their stay after the end of their scholarship, with some even per­ manently resettling. In the GDR, the Akademie der Künste in East Berlin provided a platform for new music and gave musicians a certain freedom, a means of exchanging ideas and education for young talented composers. And in both parts of Berlin, milieus of subculture were attractive, even if they took on very different forms. MaerzMusik 2014 presents a very diverse, though unsystematic, selection of works, in particular from younger musical ‘immigrants’ in the form of concerts, dramatic pieces, performances and sound installations. The central venue will be the Haus der Berliner Fest­ spiele but will also include – in a similar way to the nomadic nature of the artists themselves – alternating urban locations, utilised in a wide-ranging and sporadic way. Let’s go to Berlin! To Berlin! Matthias Osterwold  Artistic Director MaerzMusik 

Thomas Oberender Director Berliner Festspiele


M a erz m u s i k P R E SS E GES P R Ä C H 2 8 J an u a r 2 0 1 4 D i e n s t a g 11:30 Uhr Haus der Berliner Festspiele 

Eintritt frei

MaerzMusik – Ausblick auf Programm und Thema 2014 Mit Matthias Osterwold, Thomas Oberender Moderation Barbara Barthelmes Die Veranstaltung ist offen für interessiertes Publikum

M a erz m u s i k e x t en d e d 3 1 J an u a r 2 0 1 4 F r e i t a g 20:00 Uhr Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin   Musikwerke Bildender Künstler / Eröffnung

S usa n Ph ilip s z Part File Score

Zwölf Arten Hanns Eisler zu beschreiben (  2014 ) UA 24-Kanal Sound Installation

Ingrid Buschmann / Gabriele Knapstein, Kuratorinnen Eine Veranstaltung von Freunde Guter Musik e.V. und Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, in Zusammenarbeit mit Berliner Festspiele / MaerzMusik. Gefördert durch Hauptstadtkulturfonds und Schering Stiftung

www.musikwerke-bildender-kuenstler.de Öffnungszeiten 1. Februar – 4. Mai 2014 Di / Mi / Fr 10:00 – 18:00 Uhr Do 10:00 – 20:00 Uhr Sa / So 11:00 – 18:00 Uhr Eintritt: 8 €, erm. 4 € Tickets nur im Hamburger Bahnhof erhältlich


M a erz m u s i k e x t en d e d 3 / 5 / 6 / 7 Mä r z 2 0 1 4 18:30 Uhr Haus der Berliner Festspiele  MusikTanzTheater

120 – 25  €

P h ilip Gl ass  /   Ro bert W ilson

Einstein on the Beach (  1976 ) Eine Oper in vier Akten

Berliner Gastspiel ermöglicht durch Inga Maren Otto

Lucinda Childs, Choreografie Robert Wilson, Inszenierung / Bühne / Licht Design Philip Glass, Musik / Liedtexte Christopher Knowles / Samuel M. Johnson /  Lucinda Childs, Gesprochene Texte mit

Helga Davis, Kate Moran, Jennifer Koh The Lucinda Childs Dance Company The Philip Glass Ensemble und Chor Musikalische Leitung: Michael Riesman Urs Schoenebaum, Licht Kurt Munkacsi, Ton Carlos Soto, Kostüme Luc Verschuren, Maske Marc Warren, Produktions Manager Linsey Bostwick , Associate General Manager Kaleb Kilkenny, Associate Producer Alisa E. Regas, Associate Producer

Michael Riesman, Musikalische Gesamtleitung Ann-Christin Rommen, Co-Director Charles Otte, Directing Associate Produziert von Pomegranate Arts, Inc. Linda Brumbach, Executive Producer Die Produktion von Einstein on the Beach, Eine Oper in 4 Akten, aus dem Jahr 2012 wurde beauftragt von: BAM; Barbican, London; Cal Performances University of California, Berkeley; Luminato, Toronto Festival of Arts and Creativity; De Nederlandse Opera / The Amsterdam Music Theatre; Opéra Orchestre national de Montpellier Languedoc-Roussillon; University Musical Society of the University of Michigan. Ursprünglich produziert 1976 von der Byrd Hoffmann Foundation

Preview: 2. März 2014, 18:30 Uhr Nur für Ermäßigungsberechtigte

15 €


M a erz m u s i k e x t en d e d 1 2 Mä r z 2 0 1 4 M i t t w o ch 1 3 Mä r z 2 0 1 4 D o nn e r s t a g 20:30 Uhr Sophiensæle 15 € Musiktheater

F ra nu i Schau lange in den dunklen Himmel

Geistervariationen für Schauspieler, Sänger und Musicbanda (  2012 ) Musiktheater nach Robert Schumann und Robert Walser

Komposition / Musikalische Bearbeitung: Andreas Schett / Markus Kraler (Franui) Texte: Robert Walser / Robert Schumann / Heinz Janisch /  Heinrich Heine / Friedrich Hebbel / Johann Wolfgang von Goethe Musicbanda Franui Otto Katzameier, Bariton Daniel Christensen, Darsteller Corinna von Rad, Regie Andreas Schett, Musikalische Leitung Ralf Käselau, Bühne Sabine Blickenstorfer, Kostüme Bettina Auer / Andri Hardmeier, Dramaturgie Eine Produktion von KunstFestSpiele Herrenhausen und Theater Basel. Mit Unterstützung von Réseau Varèse – European Network for the Creation and Promotion of New Music (gefördert durch das Kulturprogramm der Europäischen Kommission) und Kunstgärtnerei Doll, Salzburg. In Zusammenarbeit mit Sophiensæle


M a e r z m u s i k 2 0 1 4 E r ö ff n u n g 1 4 M ä r z 2 0 1 4 F r e i t a g 1 5 M ä r z 2 0 1 4 S a ms t a g 14.03. 18:30 Uhr Haus der Berliner Festspiele / Eröffnung

Kai Bienert MaerzMusik 2002–2014

Eine photographische Dokumentation

Benoît Mau b rey Gateway – Speakers Sculpture 14.–23. März Öffnungszeiten: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr und jeweils zwei Stunden vor Vorstellungsbeginn 20:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele / Große Bühne25 / 20 / 15 € Musiktheater

E nno Po pp e IQ

Testbatterie in acht Akten (  2011/ 2012 )

Libretto: Marcel Beyer Enno Poppe, Musikalische Leitung Anna Viebrock, Regie / Bühne / Kostüme Till Exit, Mitarbeit Bühne ViDEOGRUPPE, Video / Gerd Meier, Lichtdesign Wolfgang Heiniger, Audio-Software / Holger Stenschke, Ton Malte Ubenauf, Dramaturgie Rosemary Hardy, Testleiterin / Katja Kolm, Testerin Anna Clare Hauf, Probandin / Omar Ebrahim, Proband Ernst Surberg, Assistent 1 / Lukas Schiske, Assistent 2 Klangforum Wien Eine Koproduktion der Schwetzinger SWR Festspiele mit Theater Basel und ZKM Karlsruhe, gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes. Das Gastspiel in Berlin wird gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds

Öffentliche Generalprobe: Donnerstag, 13. März, 18:00 Uhr 15 € Weitere Aufführung: Samstag, 15. März, 20:00 Uhr 25 / 20 / 15 €


1 5 Mä r z 2 0 1 4 Sa m s t a g 16:00 Uhr Radialsystem V / Saal Berlin Debut Fabian Müller

 15 €

Internationaler Klavierwettbewerb Ferruccio Busoni Bozen Sonderpreis zeitgenössische Musik 2013

F err ucc io Busoni Sonatina seconda (  1912 ) E rn stalbre cht St iebler Quart solo (  1998) Bé l a Ba rtók Im Freien

Fünf Stücke für Klavier Sz 81 (  1926 )

Ma r k An d re iv11b (  2011 ) G yö rgy K u rtág Szálkák – Splitter

op. 6d (  1978 )

R ebe cca Sau nd er s shadow study for piano solo (  2013 ) G yö rgy L ig e ti L’escalier du diable

n°13 (1993) aus: Études pour piano (deuxième livre)

Fabian Müller, Klavier In Zusammenarbeit mit Fondazione Concorso Pianistico Internazionale Ferruccio Busoni und Ensemble Modern. In Kooperation mit Radialsystem V

22:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele / Rangfoyer Sonic Arts Lounge

Den sel an d

Hanno Leichtmann, Schlagzeug / Elektronik / Synthesizer David Moss, Stimme / Texte Hannes Strobl, E-Bass / Elektronik

 15 €


1 6 Mä r z 2 0 1 4 S o nn t a g 16:00 Uhr Radialsystem V / Halle Ensemble KNM Berlin

Ale xa n dr a F il o nen ko Hydra für Ensemble (  2014 ) UA

Fa bien Lévy À propos

für Flöte, Klarinette, Viola, Violoncello und Klavier (  2008 )

Bo ri s F il a n ovsky Scompositio

für Frauenstimme, geteiltes Ensemble und Klangprojektion (  2014 ) UA

Fedor Lednev, Leitung Natalia Pschenitschnikova, Stimme Torsten Ottersberg, Klangregie / Live-Elektronik Ensemble KNM Berlin: Rebecca Lenton, Flöte Gudrun Reschke, Oboe Winfried Rager, Klarinette Theo Nabicht, Saxophon Lionel Speciale, Horn N.N., Trompete Patrick Crossland, Posaune Frank Gutschmidt, Klavier Sebastian Hofmann, Schlagzeug Sergej Tchirkov, Akkordeon Ekkehard Windrich, Violine Kirstin Maria Pientka, Viola Ringela Riemke, Violoncello John Eckhardt, Kontrabass Eine Veranstaltung von Berliner Festspiele / MaerzMusik und Berliner Künstlerprogramm des DAAD. In Kooperation mit Radialsystem V

 15 €


1 6 Mä r z 2 0 1 4 S o nn t a g 1 7 Mä r z 2 0 1 4 M o n t a g 1 8 Mä r z 2 0 1 4 D i e n s t a g 20:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele / Seitenbühne20 / 15 € Musiktheater

M el a M eier ha n s Shiva for Anne – Jenseitstrilogie III (  2013 ) UA Fritz Hauser, Regie Brigitte Dubach, Licht Ina Boesch, Dramaturgie Anne Blonstein, Lyrik Mela Meierhans, Künstlerische Gesamtleitung Raphael Immoos, Musikalische Leitung Irina Ungureanu / Rebecca Ockenden, Sopran Barbara Schingnitz / Leslie Leon, Mezzosopran Daniel Issa, Tenor Jan Sauer, Bariton Robert Koller, Bariton / Sprecher Tiago Mota, Bass Alexandre Babel / Rie Watanabe / Michael Weilacher /  Daniel Eichholz, Schlagzeug Eine Produktion von Kulturist GmbH in Zusammenarbeit mit Berliner Festspiele /  MaerzMusik, Lucerne Festival und TASWIR projects. Mit Unterstützung von Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung, UBS Kulturstiftung, Landis & Gyr Stiftung, Kulturförderung Kanton Luzern und Haus der Kulturen der Welt. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes


1 7 Mä r z 2 0 1 4 M o n t a g 19:00 Uhr Museum für Naturkunde Berlin Echtzeitmusik

20 € *

Øyv in d T or vu n d & Spli tt er o r ch e st er Constructing Jungle Books (  2013/ 2014 ) UA

Einlaß ab 18:00 Uhr

22:00 Uhr Langenbeck-Virchow-Saal Echtzeitmusik

20 € * / 15 €

Spli tt er o r ch e st er Splitters and Lumpers (  2014 ) UA

Splitter Orchester: Liz Allbee, Trompete / Boris Baltschun, Computer, Elektronik /  Burkhard Beins, Perkussion / Anthea Caddy, Violoncello /  Anat Cohavi, Klarinette / Werner Dafeldecker, Kontrabass, Elektronik / Mario de Vega, Elektronik / Axel Dörner, Trompete /  Kai Fagaschinski, Klarinette / Robin Hayward, Tuba /  Steve Heather, Perkussion, Vibraphon / Chris Heenan, Kontrabass­ klarinette / Hilary Jeffery, Posaune / Matthias Müller, Posaune /  Andrea Neuman, Inside Klavier, Mischpult / Morten J. Olsen, Perkussion / Simon James Phillips, Klavier / Ignaz Schick, Turntable, Live-Elektronik, Objekte / Michael Thieke, Klarinette /  Clayton Thomas, Kontrabass / Sabine Vogel, Flöten, Elektronik /  Biliana Voutchkova, Violine / Marta Zapparoli, Elektronik, analoge Elektronik Eine Produktion von ausland / projekt archiv e. V., Berliner Künstlerprogramm des DAAD, Berliner Festspiele / MaerzMusik und Borealis Festival Bergen. Mit Unterstützung von Norwegian Composers Fund. In Zusammenarbeit mit Museum für Naturkunde Berlin. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds

* Kombi-Ticket für Museum für Naturkunde und Langenbeck-Virchow-Saal


1 8 M ä r z 2 0 1 4 D i e n s t a g 17:00 Uhr gelbe MUSIK Ausstellung / Eröffnung

Archiv Broken Music & Mil a n K nížák 19. März – 10. Mai 2014 Öffnungszeiten: Di – Fr 13:00 – 18:00 Uhr, Sa 11:00 – 14:00 Uhr In Verbindung mit Berliner Festspiele / MaerzMusik

Konzert: 10. April 2014, 20:00 Uhr Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin Milan Knížák & Opening Performance Orchestra BROKEN MUSIC / RE:BROKEN MUSIC

19:00 Uhr Berghain  Scenatet

15 €

M ari a nthi Papalexandri-Alexandri Yarn für Ensemble (  2008 ) Sa r ah N e mtsov Briefe. Puppen

für E-Gitarre und Schlagzeug (  2012 rev. 2014 ) UA der revidierten Fassung

Brief.Kasten

für Viola, Posaune und Elektronik (  2014 ) UA Die beiden Stücke werden simultan (ur-)aufgeführt.

S im on S teen-Andersen Amid für Ensemble (  2004 ) Juli a n a H odkinson Angel View für Ensemble und Elektronik (  2013 )

Auftragswerk Scenatet mit Unterstützung von The Danish Arts Foundation, SPOR Festival und Berliner Festspiele / MaerzMusik

SCENATET, ensemble for art and music: Hélène Navasse, Flöte / Vicky Wright, Klarinette / Andras Olsen, Posaune / Sven Micha Slot, Klavier / Mads Bendsen, Perkussion /  Frederik Munk Larsen, Gitarre, E-Gitarre / Kirsten Riis-Jensen, Violine / Mina Fred, Viola / My Hellgren, Violoncello In Zusammenarbeit mit SPOR Festival. Mit Unterstützung von The Danish Arts Council, The Danish Arts Foundation, Danish Composers‘ Society's Production Pool / KODA's Fund for Social and Cultural Purposes und SNYK Travel Support


1 8 Mä r z 2 0 1 4 D i e n s t a g 22:00 Uhr Berghain  Sonic Arts Lounge

N i co l as Co llin s Roomtone Variations

für Computer und Instrumentalisten (  2013 ) Fassung für Klavier im Berghain (  2014 ) UA

Reinhold Friedl, Klavier

Alvin Luc ier The Bird of Bremen Flies Through the Houses of the Burghers (  1972 )

Realisation für Fixed Media von Nicolas Collins und Volker Straebel (  2014 ) UA Auftragswerk des Elektronischen Studios der TU Berlin, Fachgebiet Audiokommunikation, mit Unterstützung des DAAD

Arn ol d Dre y bl att & The Orche stra of Excited Strings Arnold Dreyblatt, Excited String Bass / Elektronik Jörg Hiller, Perkussion / digital kontrollierte E-Gitarre Joachim Schütz, E-Gitarre Robin Hayward, Tuba In Zusammenarbeit mit Technische Universität Berlin − Fachgebiet Audiokommunikation – Elektronisches Studio. In Zusammenarbeit mit Berghain

15 €


1 9 Mä r z 2 0 1 4 M i t t w o ch 17:00 Uhr Akademie der Künste / Hanseatenweg Carte blanche Mathias Spahlinger Konzert und Gespräch

Eintritt frei

C orneli us S ch we h r Wer ihnen ihres nicht tanzt, spottet der verabredeten Bewegung für Violine, Viola und Violoncello (  1992/1993 )

Sim on S t een -An der s en Study for String Instrument #1 für Streichinstrumente ad lib. (  2007 )

Arn ol d S chö nber g Streichtrio op. 45 (  1946 ) H a n s Wüth ri ch Zwei Minuten gegen das Vergessen für Streichtrio (  1978 )

Math i as Spahlin ger presentimientos

Variationen für Streichtrio und Tonband (  1993 )

Joha nne s S chö ll ho rn Schlussvignette & Retraiteschuss (  1987 ) anschließend: Mathias Spahlinger, Preisträger Großer Kunstpreis Berlin 2014, im Gespräch mit Cornelius Schwehr und Björn Gottstein trio recherche: Melise Mellinger, Violine Barbara Maurer, Viola Åsa Åkerberg, Violoncello Eine Veranstaltung der Akademie der Künste, Berlin, im Rahmen des Projekts „Schwindel der Wirklichkeit“. In Verbindung mit Berliner Festspiele / MaerzMusik


1 9 Mä r z 2 0 1 4 M i t t w o ch 19:30 Uhr Kammermusiksaal der Philharmonie Berlin PianoPercussion

20 / 15 / 10 €

Ge o rg K at zer Exkurs über die Mechanik (  2009 )

Auftragswerk Berlin PianoPercussion gefördert durch das Land Berlin / Ensembleförderung Neue Musik

C ha rl ott e Sei th er Running Circles (  2011 ) UA

Auftragswerk Berlin PianoPercussion gefördert durch das Land Berlin / Ensembleförderung Neue Musik

Arthur K ampela Das Tripas Coração (  2013 ) UA / AW

Auftragswerk Berliner Künstlerprogramm des DAAD und Berliner Festspiele / MaerzMusik

Oli ver S ch neller Cyan (  2011/ 2013 ) UA der revidierten Fassung

Auftragswerk Berlin PianoPercussion gefördert durch die Ernst von Siemens Musikstiftung

H ugu e s D u f ou rt L’Éclair d’après Rimbaud (  2013 ) UA

Auftragswerk Berlin PianoPercussion gefördert durch Ernst von Siemens Musikstiftung und Deutsch-Französischer Fonds für zeitgenössische Musik / Impuls neue Musik

Ensemble Berlin PianoPercussion: Ya-ou Xie, Musikalische Leitung / Klavier Prodromos Symeonidis / Sawami Kiyoshi, Klavier Matthias Buchheim / Adam Weisman / Martin Lorenz, Schlagzeug In Zusammenarbeit mit Berliner Künstlerprogramm des DAAD

18:30 Uhr Kammermusiksaal der Philharmonie / Foyer Künstlergespräch Julia Schröder im Gespräch mit Hugues Dufourt und Arthur Kampela


1 9 Mä r z 2 0 1 4 M i t t w o ch 22:00 Uhr Berghain  Sonic Arts Lounge

T he N e cks Chris Abrahams, Klavier Tony Buck, Schlagzeug Lloyd Swanton, Kontrabass In Kooperation mit Berghain

15 €


2 0 Mä r z 2 0 1 4 D o nn e r s t a g Universität der Künste Berlin / Joseph-Joachim-Konzertsaal Haus der Berliner Festspiele / Kassenhalle Schule machen: Symposium Tagungsgebühr 40 / erm. 20 € 20. März 2014 ab 14:00 Uhr 21.– 22. März 2014 ab 10:00 Uhr

QuerGänge – An der Schnittstelle von Kunst und experimenteller Didaktik Ausgehend von der 10-jährigen Erfahrung im Projekt „QuerKlang – Experimentelles Komponieren in der Schule“ steht im Zentrum des dreitägigen Symposiums die Reflexion und Erfahrung der Unterschiede zwischen experimenteller Didaktik und traditionel­ lem Schulunterricht, zwischen Künstlern und Lehrern, zwischen Musik, Darstellender und Bildender Kunst und ihrer Vermittlung in der Schule. Willkommen sind Künstler, Lehrer, Kulturschaffende und Studierende, Entscheider und Förderer, die im Bereich Kunst, Kultur und Bildung tätig sind oder sein wollen. Nähere Informationen und Anmeldung: www.querklang.eu/aktuelles/symposium

18:45 Uhr Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz / Sternfoyer Eintritt frei Schule machen: QuerKlang 

QuerKlang – Experimentelles Komponieren in der Schule Uraufführungen von Gruppen-Kompositionen durch Schülerinnen und Schüler der Alfred-Nobel-Schule Neukölln, Liliy-BraunOberschule Spandau, Paulsen-Gymnasium Steglitz, Staatliche Ballettschule und Schule für Artistik Prenzlauer Berg und WilliGraf-Gymnasium Lichterfelde, begleitet durch Burkhard Friedrich, Matthias Jann, Stefan Lienenkämper, Eleftherios Veniadis und Ute Wassermann sowie Studenten und Studentinnen der UdK Berlin Susanne Heise / Rebekka Hüttmann / Christoph Riggert /  Stefan Roszak / Iris ter Schiphorst / Kerstin Wiehe, Projektteam Projekt der Universität der Künste Berlin / klangzeitort, k&k kultkom /  Kulturkontakte e.V. und Berliner Festspiele / MaerzMusik. Gefördert aus Mitteln der Europäischen Union / Europäischer Sozialfonds / Lernort Kultur. In Zusammenarbeit mit Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

Weitere Aufführung: 21. März 2014, 18:30 Uhr Konzerthaus Berlin / Werner-Otto-Saal


2 0 Mä r z 2 0 1 4 D o nn e r s t a g 19:30 Uhr Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Ensemblekollektiv Berlin / Debut

20 / 15 / 10 €

H a nn a E imerm ach er Überall ist Wunderland für 23 Musiker (  2013 ) UA On dř ej A dá me k Karakuri Poupée Mécanique für Stimme und Ensemble (  2011 ) Cl a ra Ia nn otta Clangs für Violoncello und 15 Spieler (  2012 ) DE Ser gej N ew sk i Fluss für Sprecher und Ensemble (  2003/ 2005 ) S a mir Od eh- Tamimi Cihangir für Ensemble (  2008 ) Titus Engel, Leitung Rodrigo Ferreira, Stimme Jakob Diehl, Sprecher Ensemblekollektiv Berlin: Ensemble Adapter Ensemble Apparat ensemble mosaik Sonar Quartett Eine Produktion von Ensemblekollektiv Berlin in Zusammenarbeit mit Berliner Festspiele / MaerzMusik und Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz. Mit Unterstützung von Berliner Künstlerprogramm des DAAD. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds

18:00 Uhr Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz Künstlergespräch Lydia Rilling im Gespräch mit Bettina Junge, Matthias Engler, Nikolaus Schlierfn und Samuel Stoll 18:45 Uhr Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz / Sternfoyer QuerKlang – Experimentelles Komponieren in der Schule


2 0 Mä r z 2 0 1 4 D o nn e r s t a g 22:00 Uhr Berghain  Sonic Arts Lounge / Reembodied Sound

Matth ew Goodh e art Portrait Metal Work

für computergesteuerte Metallperkussion und gestrichene Becken (  2011 ) DE

Vexation Variations

für Klavier und autonome Viola (  2013 ) DE

For Bass

für Kontrabass solo (2008/2009) DE

For Piano and Metal Percussion

für Klavier, computergesteuerte Metallperkussion und gestrichene Becken (  2012 ) DE

Matthew Goodheart, Komposition / Klavier / Performance George Cremaschi, Kontrabass Eine Veranstaltung von Berliner Festspiele / MaerzMusik und The American Academy in Berlin. Mit freundlicher Unterstützung von Inga Maren Otto. In Kooperation mit Berghain

 15 €


2 1 Mä r z 2 0 1 4 f r e i t a g Universität der Künste Berlin / Joseph-Joachim-Konzertsaal Haus der Berliner Festspiele / Kassenhalle Tagungsgebühr  40 / erm. 20 € QuerGänge – Symposium 21.– 22. März 2014 ab 10:00 Uhr 20. März 2014 ab 14:00 Uhr

19:30 Uhr Konzerthaus Berlin / Großer Saal Konzerthausorchester Berlin

25 / 20 / 15 €

Un suk C h in Šu Konzert für Sheng und Orchester (  2009 ) F rie d ri ch G ol d ma nn Konzertstück für Orchester (  2005/2006 )

UA

M icha el W ertmüller Zeitkugel

Konzert für Klavier / Orgel und Orchester (  2010/2013 ) UA der revidierten Fassung

Konzerthausorchester Berlin Peter Rundel, Leitung Wu Wei, Sheng Dominik Blum, Klavier / Orgel Mit Unterstützung von Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung. In Zusammenarbeit mit Konzerthaus Berlin

18.00 Uhr Konzerthaus Berlin / Beethoven-Saal Künstlergespräch Barbara Eckle im Gespräch mit Unsuk Chin, Michael Wertmüller und Peter Rundel

Eintritt frei 18:30 Uhr Konzerthaus Berlin / Werner-Otto-Saal QuerKlang – Experimentelles Komponieren in der Schule Weitere Aufführungen QuerKlang: 20. März 2014, 18:45 Uhr Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz


2 1 Mä r z 2 0 1 4 f r e i t a g 22:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele / Seitenbühne Sonic Arts Lounge

Sim on S t een -An d er s en Inszenierte Nacht

Lesung nach den Buchstaben der Klassiker (  2012/ 2013 )

ensemble ascolta: Erik Borgir, Violoncello Andrew Digby, Posaune Florian Hoelscher, Klavier / Synthesizer Martin Homann / Boris Müller, Schlagzeug Markus Schwind, Trompete Hubert Steiner, Gitarre Simon Steen-Andersen, Inszenierung / Klangregie Mit Unterstützung von Réseau Varèse – European Network for the Creation and Promotion of New Music (gefördert durch das Kulturprogramm der Europäischen Kommission)

15 €


2 2 Mä r z 2 0 1 4 Sa m s t a g 16:00 Uhr Paul-Gerhardt-Kirche Konzertinstallation

15 €

Mak iko N i sh ika ze morepianos I, II für 9 Klaviere (  2013 ) UA

Intermezzo: Makiko Nishikaze und Helga de la Motte-Haber im Gespräch Auftragswerk De la Motte-Musikstiftung, Lieselotte-Klein-Stiftung und Berliner Festspiele / MaerzMusik Studierende und Absolventen der Universität der Künste Berlin und der Hochschule für Musik Hanns Eisler, Klavier / Performance In Kooperation mit Evangelische Kirchengemeinde Alt-Schöneberg und Klangzeitort – Institut für Neue Musik der UdK Berlin und HfM Hanns Eisler Berlin

20:00 Uhr Akademie der Künste / Hanseatenweg Musiktheater

20 €

M icha el W ertmüller Anschlag (  2012/ 2013 ) UA der komplettierten Fassung Text: Lukas Bärfuss Titus Engel, Musikalische Leitung Marie-Thérèse Jossen / Georges Delnon, Szenische Realisation Sebastian Dieringer, Licht Georg Morawietz / Josh Martin, Ton Gerd Rische, Elektronische Einspielung Karl-Heinz Brandt, Sprecher Clara Meloni / Anne-May Krüger / Ruth Rosenfeld, Gesang Wojciech Garbowski / Ekkehard Windrich, Violine Jennifer Anschel, Viola / Elena Cheah, Violoncello N.N., Perkussion / Louisa Marxen et al., Marschtrommel Steamboat Switzerland: Dominik Blum, Hammond-Orgel    Marino Pliakas, E-Bass / Lucas Niggli, Schlagzeug Auftragswerk Lucerne Festival, gefördert durch Pro Helvetia – Schweizer Kultur­ stiftung. Koproduktion von Lucerne Festival mit Theater Basel und Akademie der Künste Berlin / Studio für elektroakustische Musik. Mit Unterstützung von UBS Kulturstiftung, Landis & Gyr Stiftung, Siemens Building Technologies. Das Gastspiel in Berlin wird gefördert durch Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung

19:15 Uhr Künstlergespräch Mark Sattler im Gespräch mit Lukas Bärfuss und Michael Wertmüller


2 3 Mä r z 2 0 1 4 S o nn t a g 16:00 Uhr Fahrbereitschaft Musik am Sonntagnachmittag

15 €

AUDREY CHEN Musik für Stimme und Violoncello

SVEN-ÅKE JOHANSSON Schuco tönend ! Solomusik

Mit freundlicher Unterstützung der Haubrok Foundation

20:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele / Große Bühne Musik + Film

25 / 20 / 15 €

Joha nne s K a li t z k e Die Weber

Musikzyklus (  2012 ) zum gleichnamigen Stummfilm von Friedrich Zelnik (  1927 ) nach dem Drama „Die Weber“ (  1893/1894 ) von Gerhart Hauptmann

Ensemble Modern Johannes Kalitzke, Musikalische Leitung Norbert Ommer, Klangregie Auftragswerk Theater Augsburg, Augsburger Philharmoniker, Ensemble Modern, Wiener Konzerthaus und Wien Modern Mit Unterstützung der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung

22:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele / Kassenhalle Sonic Arts Lounge

DJ Ipek Eklektik BerlinIstan

Eintritt frei


A u s s t ell u n g en In s t a l l a t i o n e n Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin   Musikwerke Bildender Künstler 1. Februar – 4. Mai 2014 Eröffnung 31. Januar 2014, 20:00 Uhr

S usa n Ph ilip s z Part File Score

Zwölf Arten Hanns Eisler zu beschreiben (  2014 ) UA 24-Kanal Sound Installation

Ingrid Buschmann / Gabriele Knapstein, Kuratorinnen Eine Veranstaltung von Freunde Guter Musik e.V. und Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, Staatliche Museen zu Berlin, in Zusammenarbeit mit Berliner Festspiele / MaerzMusik. Gefördert durch Hauptstadtkulturfonds und Schering Stiftung

Öffnungszeiten: Di / Mi / Fr 10:00 – 18:00 Uhr, Do 10:00 – 20:00 Uhr, Sa / So 11:00 – 18:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele   Ausstellungen 14.– 23. März 2014 Eröffnung 14.03.2014, 18:30 Uhr

K ai B ienert MaerzMusik 2002–2014

Eine photographische Dokumentation

B en oît Mau bre y Speakers Sculpture Öffnungszeiten: 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr und jerweils zwei Stunden bis Vorstellungsbeginn gelbe MUSIK Ausstellung 19. März – 10. Mai 2014 Eröffnung 18. März 2014, 17:00 Uhr

Ar ch i v B rok en Mus i c & M il a n Kn ížák Öffnungszeiten: Di – Fr 13:00 – 18:00 Uhr, Sa 11:00 – 14:00 Uhr In Verbindung mit Berliner Festspiele / MaerzMusik

Konzert: 10. April 2014, 20:00 Uhr Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin Milan Knížák & Opening Performance Orchestra BROKEN MUSIC / RE:BROKEN MUSIC


U R U N D E R STAU F F ÜH R U N G E N 2 0 1 4 Nicolas Collins, Roomtone Variations (  2013 ) Fassung für Klavier im Berghain (  2014 ) UA, 18. März Hugues Dufourt, L’Éclair d’après Rimbaud (  2013 ) UA, 19. März Hanna Eimermacher, Überall ist Wunderland (  2013 ) UA, 20. März Boris Filanovsky, Scompositio (  2014 ) UA, 16. März Alexandra Filonenko, Hydra (  2014 ) UA, 16. März Friedrich Goldmann, Konzertstück für Orchester (  2005 / 2006 ) UA, 21. März Matthew Goodheart, Metal Work, Vexation Variations, For Bass, For Piano and Metal Percussion (  2008–2013 ) DE, 20. März Juliana Hodkinson, Angel View (  2013 ) UA, 18. März

Arthur Kampela, Das Tripas Coração (  2013 ) UA, 19. März AW Berliner Künstlerprogramm des DAAD und Berliner Festspiele /  MaerzMusik Alvin Lucier, The Bird of Bremen Flies Through the Houses of the Burghers ( 1972 ) Realisation für Fixed Media von Nicolas Collins und Volker Straebel (  2014 ) UA, 18. März Mela Meierhans, Shiva for Anne – Jenseitstrilogie III (  2013 ) UA, 16. März Sarah Nemtsov, Briefe – Puppen ohne Köpfe (  2012 ) UA der revidierten Fassung  /  Brief UA, 18. März Makiko Nishikaze, morepianos I, II (  2013 ) UA, 22. März AW De La Motte-Musikstiftung, Liselotte-Klein-Stiftung und Berliner Festspiele / MaerzMusik Susan Philipsz, Part File Score UA, 31. Januar Oliver Schneller, Cyan (  2011 /  2013 ) UA der revidierten Fassung, 19. März Charlotte Seither, Running Circles (  2011 ) UA, 19. März Splitter Orchester, Splitters and Lumpers (  2014 ) UA, 17. März Øyvind Torvund & Splitter Orchester, Constructing Jungle Books (  2013 /  2014 ) UA, 17. März Michael Wertmüller, Zeitkugel (  2010 / 2013 ) UA der revidierten Fassung, 21. März Michael Wertmüller, Anschlag (  2012 / 2013 ) UA der komplettierten Fassung, 22. März UA Uraufführung DE Deutsche Erstaufführung AW Auftragswerk Berliner Festspiele / MaerzMusik


BERNHARD LANG 25. / 27. April 2014 »Re:igen« Musiktheater- Uraufführung nach Arthur Schnitzlers »Der Reigen« 1. Mai Komponistenporträt Trio Amos / Arditti Quartett / Marino Formenti

Weitere Operninszenierung von Tatjana Gürbaca, Konzerte mit Quatuor Ebène, Alexandre Tharaud, Cuarteto Casals, Nuria Rial, Patricia Kopatchinskaja Philippe Jaroussky, Marc-André Hamelin u.v.a. schwetzinger-swr-festspiele.de


Schloss Neuhardenberg im Frühjahr und Sommer 2014 Iris Berben | Thomas Thieme | Armin Mueller-Stahl Samuel Finzi | Klaus Töpfer | Magnus Öström | Erdmöbel The New York Polyphony | Gidon Kremer | Sophie Rois Thomas Brussig | Martin Brambach | Devid Striesow Spira Mirabilis | Wolfram Koch | Asfa Wossen Asserate Cornelia Froboess | Matthias Brandt | Jan Josef Liefers Information und Vorverkauf ab 3. Februar 2014: 033476 – 600 750 | ticketservice@schlossneuhardenberg.de www.schlossneuhardenberg.de Foto: © Gilbert Garcin, »Aller-simple – One way«

13-053-042 ANZ Jazzfest Berlin 2013 Flyer 95 mm x 98 mm Version 01

Der Klassiker.


www.erinnerungslabor.de | www.hbpg.de

AUSSTELLUNG ERÖFFNUNG & KONZERT 10.4.14 UM 18 UHR, POTSDAM

W ELTN IV EA U

HAUS DER BRANDENBURGISCH-PREUSSISCHEN GESCHICHTE IM ÜB ER W AC HU NG

SS TA AT

®

Kultur ist überall. Einfach gute Musik … ›Konzert‹ im Deutschlandradio Kultur

Das pointierte Angebot für alle, die Abwechslung lieben. Altes und Brandneues: Sinfoniekonzerte, Klang experimente, Kammer- und Klavierkonzerte. Oder: Operetten und Ora torien. Immer montags: Rock, Pop, Jazz, Folk live. Der Samstag ist Operntag: mit ausge wählten Produktionen von renommierten und innovativen Bühnen.

täglich • 20:03 Konzert

6

samstags • 19:05 Oper

In Berlin auf UKW:

und im Digitalradio. Konzert-Newsletter und weitere Informationen: deutschlandradio.de oder Hörerservice 0221.345-1831

Anzeige Deutschlandradio Kultur · Flyer MaerzMusik 2014 · 95 x 98 mm · 4c ·


P a r t ner In Zusammenarbeit mit Akademie der Künste, Berlin The American Academy in Berlin ausland / projekt archiv e. V. Berghain Berliner Künstlerprogramm des DAAD Berliner Projektfonds Kulturelle Bildung Borealis Festival Bergen The Danish Arts Council und The Danish Arts Foundation De la Motte-Musikstiftung Deutschlandradio Kultur Ensemble Modern Europäische Union – Europäischer Sozialfonds / Lernort Kultur Evangelische Kirchengemeinde Alt-Schöneberg Fondazione Concorso Pianistico Internazionale Ferruccio Busoni Freunde Guter Musik Berlin e.V. Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung gelbe MUSIK Haubrok Foundation Haus der Kulturen der Welt Hauptstadtkulturfonds Klangzeitort – Institut für Neue Musik der UdK Berlin und HfM Hanns Eisler Berlin Konzerthaus Berlin k&k kultkom / Kulturkontakte e. V. Kulturist GmbH kulturradio vom rbb Kulturstiftung des Bundes KunstFestSpiele Herrenhausen Liselotte-Klein-Stiftung Lucerne Festival Museum für Naturkunde Berlin Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin, Staatliche Museen zu Berlin Norwegian Composers Fund Inga Maren Otto Pro Helvetia – Schweizer Kulturstiftung Radialsystem V Réseau Varèse – European Network for the Creation and Promotion of New Music Schering Stiftung Schwetzinger SWR Festspiele Sophiensæle SPOR Festival Technische Universität Berlin – Fachgebiet Audiokommunikation – Elektronisches Studio Theater Basel Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz


W a h l - Ab o nnemen t S u b s c r i p t i o n Wählen Sie aus dem Festivalprogramm mehrere Konzerte: 9 Tickets mit 35 Prozent 6 Tickets mit 30 Prozent 3 Tickets mit 25 Prozent Ermäßigung auf den Einzelpreis  Die Zahl der verfügbaren Wahl-Abonnements ist begrenzt. Im Wahl-Abonnement maximal drei Tickets pro Konzert. Einstein on the Beach, Susan Philipsz und das Symposium QuerGänge sind vom Wahl-Abo ausgeschlossen. Ihr Abonnement können Sie telefonisch und an der Kasse buchen. Ermäßigte Karten je nach Verfügbarkeit an den Abendkassen für Schüler, Studierende bis zum 27. Lebensjahr, Auszubildende, Bundesfreiwilligendienstleistende und ALG II-Empfänger (gültiger Ausweis erforderlich). Tagungsgebühr Symposium: 40 / erm. 20 € Anmeldung online oder am Tagungsort

MusicFund Sammelaktion Musikinstrumente

Music is an Instrument of Development Spenden Sie ein Instrument! Music Fund ist eine Initiative von Ictus Ensemble Brüssel und NGO Oxfam Solidarity, die junge Musiker und Musikschulen in Entwick­ lungsländern und Konfliktgebieten unterstützt. Music Fund koordiniert europaweit Sammelaktionen von Musik­ instrumenten, sorgt für deren Instandsetzung und organisiert den Transport. So werden jährlich Hunderte von Instrumenten gesam­ melt und an Partnerinstitutionen in Entwicklungsländern geschickt. Music Fund bietet Workshops an, zeigt, wie Instrumente gestimmt, repariert und gepflegt werden, leitet Seminare in Partnerinstituti­ onen und organisiert die Ausbildung von Instrumentenmachern in Zusammenarbeit mit europäischen Instrumentenbauern. Die Instrumente können an allen Tagen des Jahres von 8:00 – 22:00 Uhr im Haus der Berliner Festspiele, Bühneneingang, Meierottostraße 12 (Wilmersdorf) abgegeben werden.


I nf o rm a t i o n T i c k e t s Kasse Haus der Berliner Festspiele Schaperstraße 24, 10719 Berlin Mo –  Sa 14:00 – 18:00 Uhr Telefon Fon +49 30 254 89 100 Fax +49 30 254 89 230 Mo – Fr 10:00 – 18:00 Uhr / Gebühr 3 € pro Bestellvorgang Online www.berlinerfestspiele.de Gebühr 2 € pro Bestellvorgang Karten erhalten Sie auch an den bekannten Vorverkaufskassen Abendkasse Geöffnet jeweils eine Stunde vor Beginn der Veranstaltungen

Schaperstraße 24, 10719 Berlin T +49 30 254 89 0 www.berlinerfestspiele.de / info@berlinerfestspiele.de Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten Stand: Januar 2014 Bild- und Tonaufzeichnungen sind nicht gestattet. Während der Veranstaltungen dürfen Mobiltelefone, mobile Computer und Kameras nicht eingeschaltet sein!


imPressum Veranstalter Berliner Festspiele ein Geschäftsbereich der Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH Gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien Intendant Dr. Thomas Oberender Kaufmännische Geschäftsführung Charlotte Sieben Künstlerischer Leiter MaerzMusik Matthias Osterwold Organisationsleitung Ilse Müller Mitarbeit Ina Steffan / Hélène Philippot / Vilém Wagner / Chloë Richardson / Marie von der Heydt Programmberatung Volker Straebel Presse Patricia Hoffmann Redaktion Dr. Barbara Barthelmes Technische Leitung Matthias Schäfer / Andreas Weidmann Grafik Ta­Trung Berlin / Christine Berkenhoff (Berliner Festspiele) Berliner Festspiele Schaperstraße 24 10719 Berlin T +49 30 254 89 0 www.berlinerfestspiele.de info@berlinerfestspiele.de Abonnieren Sie den Newsletter der Berliner Festspiele: www.berlinerfestspiele.de /newsletter

Förderer

Medienpartner

Partner


MaerzMUSIKPresseGespräch

1 6 M ä r z 2 0 1 4 S O N N TA G

2 0 M ä r z 2 0 1 4 D O N N ER S T A G

2 8 J A N U A R 2 0 1 4 D I E N S TA G

16:00 Uhr

14:00 Uhr UdK Berlin  /  Haus der Berliner Festspiele  Quer gän g e – Sy mp osiu m  An der Schnittstelle von Kunst und experimenteller Didaktik

11:30 Uhr Haus der Berliner Festspiele  M atth ia s o ster w o ld /  Th o m a s Ob er ender M a e r z M U S I K E X TENDED 3 1 J A N U A R 2 0 1 4 F RE I T A G 17:00 Uhr Hamburger Bahnhof Klanginstallation  /  Eröffnung  S u sa n ph ili p sz Part File Score M a e r z M U S I K E X TENDED 3 / 5 / 6 / 7 M ä r z 2 0 1 4 M O N T A G / M ITTWO C H / D O N N ER S T A g / F REITA G 18:30 Uhr

Haus der Berliner Festspiele PHILI P G LASS   /  ROBERT WILSON   / LU CINDA C HILDS Einstein on the Beach Eine Oper in vier Akten

M a e r z M U S I K E X TENDED 1 2 M ä r z 2 0 1 4 M I T T W O CH / 1 3 M ä r z 2 0 1 4 D O N N ER S T A G 20:30 Uhr

Sophiensæle FRANUI Schau lange in den dunklen Himmel Musiktheater nach Robert Schumann und Robert Walser

1 3 M ä r z 2 0 1 4 D O N N ER S T A G 18:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele Musiktheater  /  Öffentliche Generalprobe ENNO P O PPe  /  M a r c el Bey er IQ-Testbatterie in acht Akten Klangforum Wien  /  Enno Poppe  /  Anna Viebrock 1 4 M ä r z 2 0 1 4 F RE I T A G 18:30 Uhr

MaerzMusik Eröffnung Haus der Berliner Festspiele Ka i Bien ert MaerzMusik 2002  –  2014  /  Eine photographische Dokumentation

Ben o Ît m a u b r ey Speakers Sculpture

20:00 Uhr

Musiktheater /  Premiere ENNO P O PPe  /  M a r c el Bey er IQ-Testbatterie in acht Akten Klangforum Wien  /  Enno Poppe  /  Anna Viebrock

1 5 M ä r z 2 0 1 4 S A M S TA G 16:00 Uhr Radialsystem V /  Saal Fa b ia n M ü ller Klavier r e c ita l Berlin Debut W  erke von Busoni  /  Stiebler  /  Bartók  /  Andre  /  Kurtág  /   Saunders  /  Ligeti 20:00 Uhr

Haus der Berliner Festspiele ENNO P O PPe  /  M a r c el Bey er IQ-Testbatterie in acht Akten Klangforum Wien  /   Enno Poppe  / Anne Viebrock

22:00 Uhr Sonic Arts Lounge Den sela n d Moss  /  Leichtmann  /  Strobl 

Radialsystem V / Halle ens e m ble K NM B erli n Werke von Filonenko UA  /  Lévy UA  /  Filanovsky UA

Haus der Berliner Festspiele  /  Seitenbühne 20:00 Uhr Musiktheater  /  Uraufführung M ELA M EIERHANS Shiva for Anne – Jenseitstrilogie III  Hauser /  Dubach  /  Immoos et al. 1 7 M ä r z 2 0 1 4 M O N TA G 19:00 Uhr Museum für Naturkunde Berlin Ø YVIND TORVUND & SP LITTER ORC HESTER Constructing Jungle Books UA 20:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele / Seitenbühne Musiktheater M ELA M EIERHANS Shiva for Anne – Jenseitstrilogie III  22:00 Uhr

Langenbeck-Virchow-Saal SP LITTER OR C HESTER Splitters and Lumpers UA

1 8 M ä r z 2 0 1 4 D I E N S T A G 17:00 Uhr gelbe Musik Ausstellung / Eröffnung  AR C HIV BRO K EN M USI C & M ILAN K ní Z ák 19:00 Uhr Berghain Sc enatet Werke von Papalexandri-Alexandri  /   Nemtsov UA /  Steen-Andersen  /  Hodkinson UA 20:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele /  Seitenbühne Musiktheater  M ELA M EIERHANS Shiva for Anne – Jenseitstrilogie III 22:00 Uhr

Berghain Sonic Arts Lounge Ni colas C olli ns  /  A lv i n L uci er  / ARNOLD DREYBLATT & T he orches tra of Exci ted Stri ngs

1 9 M ä r z 2 0 1 4 M I T T W O CH 17:00 Uhr Akademie der Künste  /  Hanseatenweg Konzert und Gespräch Carte blan c he Mathi as Spahli nger Werke von Schwehr /  Steen-Andersen  /  Schönberg  /  Wüthrich  /  Spahlinger / Schöllhorn trio recherche Kammermusiksaal der Philharmonie  18:30 Uhr K üns tler g es p rä ch 19:30 Uhr Berli n P i anoP er c us s i on Werke von Katzer  /  Seither UA / Kampela UA  /  Schneller UA  /  Dufourt UA 22:00 Uhr Berghain  /  Sonic Arts Lounge The Ne ck s Abrahams  /  Buck  /  Swanton

18:00 Uhr

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz K üns tler g es p rä ch Ensemble Kollektiv Berlin

18:45 Uhr QUER KLAN G – Experimentelles Komponieren in der Schule 19:30 Uhr Ens e mble kolle k ti v B erlin Debutkonzert Werke von Eiermacher UA  /  Adámek  /  Iannotta  /  Newski  /  Odeh-Tamimi 22:00 Uhr

Berghain  /  Sonic Arts Lounge Matthew Goodheart Portrait

2 1 M ä r z 2 0 1 4 F RE I T A G 10:00 Uhr

UdK Berlin  /  Haus der Berliner Festspiele Quergänge – SYMPOSIUM

18:00 Uhr 18:45 Uhr

Konzerthaus Berlin K üns tler g es p rä ch

QUER KLAN G Experimentelles Komponieren in der Schule

19:30 Uhr K onzerthaus or c he ster Berlin Werke von Chin  /  Goldmann UA  /  Wertmüller UA Peter Rundel  /  Wu Wei  /  Dominik Blum 22:00 Uhr

Haus der Berliner Festspiele  / Sonic Arts Lounge  SI MON STEEN - ANDERSEN Inszenierte Nacht ensemble ascolta

2 2 M ä r z 2 0 1 4 S A M S TA G 16:00 Uhr Paul-Gerhardt-Kirche Konzertinstallation  M A K I K O NISHI K AZE morepianos I,II für 9 Klaviere UA Intermezzo: Makiko Nishikaze und Helga de la Motte-Haber 19:30 Uhr Akademie der Künste  /  Hanseatenweg Musiktheater MI C HAEL WERT MÜLLER /  Lu kas Bär fuss Anschlag Jossen  /  Delnon  /  Engel et al. 2 3 M ä r z 2 0 1 4 S O N N TA G 16:00 Uhr

Fahrbereitschaft Musik am Sonntagnachmittag Audrey C hen  / S v en-Å k e Johansson

Haus der Berliner Festspiele  20:00 Uhr Film & Musik JOHANNES K ALITZ K E Die Weber Musikzyklus zum Stummfilm „Die Weber“ Ensemble Modern  /  Johannes Kalitzke 22:00 Uhr

Sonic Arts Lounge DJ Ip e k Eklektik BerlinIstan


MaerzMUSIKPresseGespräch

1 6 M ä r z 2 0 1 4 S O N N TA G

2 0 M ä r z 2 0 1 4 D O N N ER S T A G

2 8 J A N U A R 2 0 1 4 D I E N S TA G

16:00 Uhr

14:00 Uhr UdK Berlin  /  Haus der Berliner Festspiele  Quer gän g e – Sy mp osiu m  An der Schnittstelle von Kunst und experimenteller Didaktik

11:30 Uhr Haus der Berliner Festspiele  M atth ia s o ster w o ld /  Th o m a s Ob er ender M a e r z M U S I K E X TENDED 3 1 J A N U A R 2 0 1 4 F RE I T A G 17:00 Uhr Hamburger Bahnhof Klanginstallation  /  Eröffnung  S u sa n ph ili p sz Part File Score M a e r z M U S I K E X TENDED 3 / 5 / 6 / 7 M ä r z 2 0 1 4 M O N T A G / M ITTWO C H / D O N N ER S T A g / F REITA G 18:30 Uhr

Haus der Berliner Festspiele PHILI P G LASS   /  ROBERT WILSON   / LU CINDA C HILDS Einstein on the Beach Eine Oper in vier Akten

M a e r z M U S I K E X TENDED 1 2 M ä r z 2 0 1 4 M I T T W O CH / 1 3 M ä r z 2 0 1 4 D O N N ER S T A G 20:30 Uhr

Sophiensæle FRANUI Schau lange in den dunklen Himmel Musiktheater nach Robert Schumann und Robert Walser

1 3 M ä r z 2 0 1 4 D O N N ER S T A G 18:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele Musiktheater  /  Öffentliche Generalprobe ENNO P O PPe  /  M a r c el Bey er IQ-Testbatterie in acht Akten Klangforum Wien  /  Enno Poppe  /  Anna Viebrock 1 4 M ä r z 2 0 1 4 F RE I T A G 18:30 Uhr

MaerzMusik Eröffnung Haus der Berliner Festspiele Ka i Bien ert MaerzMusik 2002  –  2014  /  Eine photographische Dokumentation

Ben o Ît m a u b r ey Speakers Sculpture

20:00 Uhr

Musiktheater /  Premiere ENNO P O PPe  /  M a r c el Bey er IQ-Testbatterie in acht Akten Klangforum Wien  /  Enno Poppe  /  Anna Viebrock

1 5 M ä r z 2 0 1 4 S A M S TA G 16:00 Uhr Radialsystem V /  Saal Fa b ia n M ü ller Klavier r e c ita l Berlin Debut W  erke von Busoni  /  Stiebler  /  Bartók  /  Andre  /  Kurtág  /   Saunders  /  Ligeti 20:00 Uhr

Haus der Berliner Festspiele ENNO P O PPe  /  M a r c el Bey er IQ-Testbatterie in acht Akten Klangforum Wien  /   Enno Poppe  / Anne Viebrock

22:00 Uhr Sonic Arts Lounge Den sela n d Moss  /  Leichtmann  /  Strobl 

Radialsystem V / Halle ens e m ble K NM B erli n Werke von Filonenko UA  /  Lévy UA  /  Filanovsky UA

Haus der Berliner Festspiele  /  Seitenbühne 20:00 Uhr Musiktheater  /  Uraufführung M ELA M EIERHANS Shiva for Anne – Jenseitstrilogie III  Hauser /  Dubach  /  Immoos et al. 1 7 M ä r z 2 0 1 4 M O N TA G 19:00 Uhr Museum für Naturkunde Berlin Ø YVIND TORVUND & SP LITTER ORC HESTER Constructing Jungle Books UA 20:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele / Seitenbühne Musiktheater M ELA M EIERHANS Shiva for Anne – Jenseitstrilogie III  22:00 Uhr

Langenbeck-Virchow-Saal SP LITTER OR C HESTER Splitters and Lumpers UA

1 8 M ä r z 2 0 1 4 D I E N S T A G 17:00 Uhr gelbe Musik Ausstellung / Eröffnung  AR C HIV BRO K EN M USI C & M ILAN K ní Z ák 19:00 Uhr Berghain Sc enatet Werke von Papalexandri-Alexandri  /   Nemtsov UA /  Steen-Andersen  /  Hodkinson UA 20:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele /  Seitenbühne Musiktheater  M ELA M EIERHANS Shiva for Anne – Jenseitstrilogie III 22:00 Uhr

Berghain Sonic Arts Lounge Ni colas C olli ns  /  A lv i n L uci er  / ARNOLD DREYBLATT & T he orches tra of Exci ted Stri ngs

1 9 M ä r z 2 0 1 4 M I T T W O CH 17:00 Uhr Akademie der Künste  /  Hanseatenweg Konzert und Gespräch Carte blan c he Mathi as Spahli nger Werke von Schwehr /  Steen-Andersen  /  Schönberg  /  Wüthrich  /  Spahlinger / Schöllhorn trio recherche Kammermusiksaal der Philharmonie  18:30 Uhr K üns tler g es p rä ch 19:30 Uhr Berli n P i anoP er c us s i on Werke von Katzer  /  Seither UA / Kampela UA  /  Schneller UA  /  Dufourt UA 22:00 Uhr Berghain  /  Sonic Arts Lounge The Ne ck s Abrahams  /  Buck  /  Swanton

18:00 Uhr

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz K üns tler g es p rä ch Ensemble Kollektiv Berlin

18:45 Uhr QUER KLAN G – Experimentelles Komponieren in der Schule 19:30 Uhr Ens e mble kolle k ti v B erlin Debutkonzert Werke von Eiermacher UA  /  Adámek  /  Iannotta  /  Newski  /  Odeh-Tamimi 22:00 Uhr

Berghain  /  Sonic Arts Lounge Matthew Goodheart Portrait

2 1 M ä r z 2 0 1 4 F RE I T A G 10:00 Uhr

UdK Berlin  /  Haus der Berliner Festspiele Quergänge – SYMPOSIUM

18:00 Uhr 18:45 Uhr

Konzerthaus Berlin K üns tler g es p rä ch

QUER KLAN G Experimentelles Komponieren in der Schule

19:30 Uhr K onzerthaus or c he ster Berlin Werke von Chin  /  Goldmann UA  /  Wertmüller UA Peter Rundel  /  Wu Wei  /  Dominik Blum 22:00 Uhr

Haus der Berliner Festspiele  / Sonic Arts Lounge  SI MON STEEN - ANDERSEN Inszenierte Nacht ensemble ascolta

2 2 M ä r z 2 0 1 4 S A M S TA G 16:00 Uhr Paul-Gerhardt-Kirche Konzertinstallation  M A K I K O NISHI K AZE morepianos I,II für 9 Klaviere UA Intermezzo: Makiko Nishikaze und Helga de la Motte-Haber 19:30 Uhr Akademie der Künste  /  Hanseatenweg Musiktheater MI C HAEL WERT MÜLLER /  Lu kas Bär fuss Anschlag Jossen  /  Delnon  /  Engel et al. 2 3 M ä r z 2 0 1 4 S O N N TA G 16:00 Uhr

Fahrbereitschaft Musik am Sonntagnachmittag Audrey C hen  / S v en-Å k e Johansson

Haus der Berliner Festspiele  20:00 Uhr Film & Musik JOHANNES K ALITZ K E Die Weber Musikzyklus zum Stummfilm „Die Weber“ Ensemble Modern  /  Johannes Kalitzke 22:00 Uhr

Sonic Arts Lounge DJ Ip e k Eklektik BerlinIstan


MaerzMUSIKPresseGespräch

1 6 M ä r z 2 0 1 4 S O N N TA G

2 0 M ä r z 2 0 1 4 D O N N ER S T A G

2 8 J A N U A R 2 0 1 4 D I E N S TA G

16:00 Uhr

14:00 Uhr UdK Berlin  /  Haus der Berliner Festspiele  Quer gän g e – Sy mp osiu m  An der Schnittstelle von Kunst und experimenteller Didaktik

11:30 Uhr Haus der Berliner Festspiele  M atth ia s o ster w o ld /  Th o m a s Ob er ender M a e r z M U S I K E X TENDED 3 1 J A N U A R 2 0 1 4 F RE I T A G 17:00 Uhr Hamburger Bahnhof Klanginstallation  /  Eröffnung  S u sa n ph ili p sz Part File Score M a e r z M U S I K E X TENDED 3 / 5 / 6 / 7 M ä r z 2 0 1 4 M O N T A G / M ITTWO C H / D O N N ER S T A g / F REITA G 18:30 Uhr

Haus der Berliner Festspiele PHILI P G LASS   /  ROBERT WILSON   / LU CINDA C HILDS Einstein on the Beach Eine Oper in vier Akten

M a e r z M U S I K E X TENDED 1 2 M ä r z 2 0 1 4 M I T T W O CH / 1 3 M ä r z 2 0 1 4 D O N N ER S T A G 20:30 Uhr

Sophiensæle FRANUI Schau lange in den dunklen Himmel Musiktheater nach Robert Schumann und Robert Walser

1 3 M ä r z 2 0 1 4 D O N N ER S T A G 18:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele Musiktheater  /  Öffentliche Generalprobe ENNO P O PPe  /  M a r c el Bey er IQ-Testbatterie in acht Akten Klangforum Wien  /  Enno Poppe  /  Anna Viebrock 1 4 M ä r z 2 0 1 4 F RE I T A G 18:30 Uhr

MaerzMusik Eröffnung Haus der Berliner Festspiele Ka i Bien ert MaerzMusik 2002  –  2014  /  Eine photographische Dokumentation

Ben o Ît m a u b r ey Speakers Sculpture

20:00 Uhr

Musiktheater /  Premiere ENNO P O PPe  /  M a r c el Bey er IQ-Testbatterie in acht Akten Klangforum Wien  /  Enno Poppe  /  Anna Viebrock

1 5 M ä r z 2 0 1 4 S A M S TA G 16:00 Uhr Radialsystem V /  Saal Fa b ia n M ü ller Klavier r e c ita l Berlin Debut W  erke von Busoni  /  Stiebler  /  Bartók  /  Andre  /  Kurtág  /   Saunders  /  Ligeti 20:00 Uhr

Haus der Berliner Festspiele ENNO P O PPe  /  M a r c el Bey er IQ-Testbatterie in acht Akten Klangforum Wien  /   Enno Poppe  / Anne Viebrock

22:00 Uhr Sonic Arts Lounge Den sela n d Moss  /  Leichtmann  /  Strobl 

Radialsystem V / Halle ens e m ble K NM B erli n Werke von Filonenko UA  /  Lévy UA  /  Filanovsky UA

Haus der Berliner Festspiele  /  Seitenbühne 20:00 Uhr Musiktheater  /  Uraufführung M ELA M EIERHANS Shiva for Anne – Jenseitstrilogie III  Hauser /  Dubach  /  Immoos et al. 1 7 M ä r z 2 0 1 4 M O N TA G 19:00 Uhr Museum für Naturkunde Berlin Ø YVIND TORVUND & SP LITTER ORC HESTER Constructing Jungle Books UA 20:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele / Seitenbühne Musiktheater M ELA M EIERHANS Shiva for Anne – Jenseitstrilogie III  22:00 Uhr

Langenbeck-Virchow-Saal SP LITTER OR C HESTER Splitters and Lumpers UA

1 8 M ä r z 2 0 1 4 D I E N S T A G 17:00 Uhr gelbe Musik Ausstellung / Eröffnung  AR C HIV BRO K EN M USI C & M ILAN K ní Z ák 19:00 Uhr Berghain Sc enatet Werke von Papalexandri-Alexandri  /   Nemtsov UA /  Steen-Andersen  /  Hodkinson UA 20:00 Uhr Haus der Berliner Festspiele /  Seitenbühne Musiktheater  M ELA M EIERHANS Shiva for Anne – Jenseitstrilogie III 22:00 Uhr

Berghain Sonic Arts Lounge Ni colas C olli ns  /  A lv i n L uci er  / ARNOLD DREYBLATT & T he orches tra of Exci ted Stri ngs

1 9 M ä r z 2 0 1 4 M I T T W O CH 17:00 Uhr Akademie der Künste  /  Hanseatenweg Konzert und Gespräch Carte blan c he Mathi as Spahli nger Werke von Schwehr /  Steen-Andersen  /  Schönberg  /  Wüthrich  /  Spahlinger / Schöllhorn trio recherche Kammermusiksaal der Philharmonie  18:30 Uhr K üns tler g es p rä ch 19:30 Uhr Berli n P i anoP er c us s i on Werke von Katzer  /  Seither UA / Kampela UA  /  Schneller UA  /  Dufourt UA 22:00 Uhr Berghain  /  Sonic Arts Lounge The Ne ck s Abrahams  /  Buck  /  Swanton

18:00 Uhr

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz K üns tler g es p rä ch Ensemble Kollektiv Berlin

18:45 Uhr QUER KLAN G – Experimentelles Komponieren in der Schule 19:30 Uhr Ens e mble kolle k ti v B erlin Debutkonzert Werke von Eiermacher UA  /  Adámek  /  Iannotta  /  Newski  /  Odeh-Tamimi 22:00 Uhr

Berghain  /  Sonic Arts Lounge Matthew Goodheart Portrait

2 1 M ä r z 2 0 1 4 F RE I T A G 10:00 Uhr

UdK Berlin  /  Haus der Berliner Festspiele Quergänge – SYMPOSIUM

18:00 Uhr 18:45 Uhr

Konzerthaus Berlin K üns tler g es p rä ch

QUER KLAN G Experimentelles Komponieren in der Schule

19:30 Uhr K onzerthaus or c he ster Berlin Werke von Chin  /  Goldmann UA  /  Wertmüller UA Peter Rundel  /  Wu Wei  /  Dominik Blum 22:00 Uhr

Haus der Berliner Festspiele  / Sonic Arts Lounge  SI MON STEEN - ANDERSEN Inszenierte Nacht ensemble ascolta

2 2 M ä r z 2 0 1 4 S A M S TA G 16:00 Uhr Paul-Gerhardt-Kirche Konzertinstallation  M A K I K O NISHI K AZE morepianos I,II für 9 Klaviere UA Intermezzo: Makiko Nishikaze und Helga de la Motte-Haber 19:30 Uhr Akademie der Künste  /  Hanseatenweg Musiktheater MI C HAEL WERT MÜLLER /  Lu kas Bär fuss Anschlag Jossen  /  Delnon  /  Engel et al. 2 3 M ä r z 2 0 1 4 S O N N TA G 16:00 Uhr

Fahrbereitschaft Musik am Sonntagnachmittag Audrey C hen  / S v en-Å k e Johansson

Haus der Berliner Festspiele  20:00 Uhr Film & Musik JOHANNES K ALITZ K E Die Weber Musikzyklus zum Stummfilm „Die Weber“ Ensemble Modern  /  Johannes Kalitzke 22:00 Uhr

Sonic Arts Lounge DJ Ip e k Eklektik BerlinIstan


MUSEUM FÜR NATURKUNDE BERLIN

Hauptbhf.

Alt-Mo abit

Fra nkl ins tra ße

AKADEMIE DER KÜNSTE

17. Juni Straße des

ger Brandenbur Tor U

Potsdamer U Platz

Kantstraße

Lützo wufe r

U

Uhlandstr aße

m Dam Ku’ Schaper straße GELBE MUSIK

BERLINER FESTSPIELE

U

St ra ße

FAHRBEREITSCHAFT

KONZERTHAUS U BERLIN

Karl-Ma Allee rx-

Ostbhf.

An ne ns tra ße

Straße Leipziger

RADIAL SYSTEM V

RE Bus S

BERGHAIN

M üh len st ra ße

K mm öpe elda nic Eng ke rst ra ße

Ora nie nst raß e

Kleis tstra ße PAUL-GERHARDTKIRCHE

Bus

AlexanderPlatz

e traß elms Wilh ße tra ns an em res St

Bus S

SOPHIENSÆLE

Linden Unter den Straße sische Franzö

Tiergarten

PHILHARMONIE

Volkspark Friedrichshain

ße ra st en ied Fr

Friedrichstraße

bit Moa Alt-

Tor stra ße

e traß Tors

LANGENBECKVIRCHOW-SAAL

Andrea sstraß e

Turmstraße

Gr eif sw ald er

HAMBURGER BAHNHOF

Pren zlau er A llee

Schönhauser Alle

e aß str ide He

e Siemensstraß

traße

Gitschiner Straße

Blüc hers traß e

Wi ene r St raß e

Haus der Berliner Festspiele

Fahrbereitschaft

Kammermusiksaal der

Paul-Gerhardt-Kirche

Schaperstraße 24, Wilmersdorf U9, U3 Spichernstraße, Ausgang Bundesallee Bus 204, 249 Rankeplatz

Herzbergstraße 40-43, Lichtenberg S Landsberger Allee / S+U Lichtenberg Bus 256 / Tram 21, 27, 37, M8, M17 Herzbergstraße / Siegfriedstraße

Philharmonie

Akademie der Künste, Berlin

gelbe MUSIK

Hauptstraße 47-48, Schöneberg S Schöneberg / S+U Innsbrucker Platz U4 Rathaus Schöneberg Bus M46, M48, M85, 104, 187, 248 Dominicusstraße / Hauptstraße

Hanseatenweg 10, Tiergarten S3, S5, S7, S75 Bellevue, U9 Hansaplatz, Bus 106 Hansaplatz

Schaperstraße 11, Wilmersdorf U3, U9 Spichernstraße Bus 204, 249 Friedrich-HollaenderPlatz

Berghain

Hamburger Bahnhof

Am Wriezener Bahnhof, Friedrichshain S3, S5, S7, S75 / RE1, RE2, RE7, RB14 Ostbahnhof, Bus 140, N40 Ostbahnhof, 240, 347 Franz-Mehring-Platz

Museum für Gegenwart – Berlin Invalidenstraße 50-51, Mitte S3, S5, S7, S75 Hauptbahnhof / U6 Naturkundemuseum Bus 120, 123, 147, 240, 245 Invalidenpark / M41, M85, TXL Hauptbahnhof Konzerthaus Berlin Gendarmenmarkt, Mitte U6 Stadtmitte / U2 Hausvogteiplatz

Herbert-von-Karajan-Straße 1, Tiergarten S1, S2, S25, S26 / U2 Potsdamer Platz Bus 200, 347 Philharmonie / Bus M48, M29 Potsdamer Brücke, M41 Potsdamer Platz Langenbeck-Virchow-Saal im Langenbeck-Virchow-Haus Luisenstraße 58 / 59, Mitte S3, S5, S7, S75 Hauptbahnhof / S3, S5, S7, S75 Friedrichstraße U6 Naturkundemuseum Bus 147 Charité-Campus Mitte Museum für Naturkunde Berlin Invalidenstraße 43, Mitte U6 Naturkundemuseum Tram M6, M8, 12 Naturkundemuseum

Radialsystem V Holzmarktstraße 33, Friedrichshain S3, S5, S7, S75 Ostbahnhof Bus 140 Ostbahnhof, 147 Bethaniendamm, 347, 240 Stralauer Platz Sophiensæle Sophienstraße 18, Mitte S3, S5, S7, S75 | Tram M1, M4, M5, M6, 12 Hackescher Markt U8 / Tram M1, 12 Weinmeisterstraße

Stra lau er A llee


MUSEUM FÜR NATURKUNDE BERLIN

Hauptbhf.

Alt-Mo abit

Fra nkl ins tra ße

AKADEMIE DER KÜNSTE

17. Juni Straße des

ger Brandenbur Tor U

Potsdamer U Platz

Kantstraße

Lützo wufe r

U

Uhlandstr aße

m Dam Ku’ Schaper straße GELBE MUSIK

BERLINER FESTSPIELE

U

St ra ße

FAHRBEREITSCHAFT

KONZERTHAUS U BERLIN

Karl-Ma Allee rx-

Ostbhf.

An ne ns tra ße

Straße Leipziger

RADIAL SYSTEM V

RE Bus S

BERGHAIN

M üh len st ra ße

K mm öpe elda nic Eng ke rst ra ße

Ora nie nst raß e

Kleis tstra ße PAUL-GERHARDTKIRCHE

Bus

AlexanderPlatz

e traß elms Wilh ße tra ns an em res St

Bus S

SOPHIENSÆLE

Linden Unter den Straße sische Franzö

Tiergarten

PHILHARMONIE

Volkspark Friedrichshain

ße ra st en ied Fr

Friedrichstraße

bit Moa Alt-

Tor stra ße

e traß Tors

LANGENBECKVIRCHOW-SAAL

Andrea sstraß e

Turmstraße

Gr eif sw ald er

HAMBURGER BAHNHOF

Pren zlau er A llee

Schönhauser Alle

e aß str ide He

e Siemensstraß

traße

Gitschiner Straße

Blüc hers traß e

Wi ene r St raß e

Haus der Berliner Festspiele

Fahrbereitschaft

Kammermusiksaal der

Paul-Gerhardt-Kirche

Schaperstraße 24, Wilmersdorf U9, U3 Spichernstraße, Ausgang Bundesallee Bus 204, 249 Rankeplatz

Herzbergstraße 40-43, Lichtenberg S Landsberger Allee / S+U Lichtenberg Bus 256 / Tram 21, 27, 37, M8, M17 Herzbergstraße / Siegfriedstraße

Philharmonie

Akademie der Künste, Berlin

gelbe MUSIK

Hauptstraße 47-48, Schöneberg S Schöneberg / S+U Innsbrucker Platz U4 Rathaus Schöneberg Bus M46, M48, M85, 104, 187, 248 Dominicusstraße / Hauptstraße

Hanseatenweg 10, Tiergarten S3, S5, S7, S75 Bellevue, U9 Hansaplatz, Bus 106 Hansaplatz

Schaperstraße 11, Wilmersdorf U3, U9 Spichernstraße Bus 204, 249 Friedrich-HollaenderPlatz

Berghain

Hamburger Bahnhof

Am Wriezener Bahnhof, Friedrichshain S3, S5, S7, S75 / RE1, RE2, RE7, RB14 Ostbahnhof, Bus 140, N40 Ostbahnhof, 240, 347 Franz-Mehring-Platz

Museum für Gegenwart – Berlin Invalidenstraße 50-51, Mitte S3, S5, S7, S75 Hauptbahnhof / U6 Naturkundemuseum Bus 120, 123, 147, 240, 245 Invalidenpark / M41, M85, TXL Hauptbahnhof Konzerthaus Berlin Gendarmenmarkt, Mitte U6 Stadtmitte / U2 Hausvogteiplatz

Herbert-von-Karajan-Straße 1, Tiergarten S1, S2, S25, S26 / U2 Potsdamer Platz Bus 200, 347 Philharmonie / Bus M48, M29 Potsdamer Brücke, M41 Potsdamer Platz Langenbeck-Virchow-Saal im Langenbeck-Virchow-Haus Luisenstraße 58 / 59, Mitte S3, S5, S7, S75 Hauptbahnhof / S3, S5, S7, S75 Friedrichstraße U6 Naturkundemuseum Bus 147 Charité-Campus Mitte Museum für Naturkunde Berlin Invalidenstraße 43, Mitte U6 Naturkundemuseum Tram M6, M8, 12 Naturkundemuseum

Radialsystem V Holzmarktstraße 33, Friedrichshain S3, S5, S7, S75 Ostbahnhof Bus 140 Ostbahnhof, 147 Bethaniendamm, 347, 240 Stralauer Platz Sophiensæle Sophienstraße 18, Mitte S3, S5, S7, S75 | Tram M1, M4, M5, M6, 12 Hackescher Markt U8 / Tram M1, 12 Weinmeisterstraße

Stra lau er A llee


MUSEUM FÜR NATURKUNDE BERLIN

Hauptbhf.

Alt-Mo abit

Fra nkl ins tra ße

AKADEMIE DER KÜNSTE

17. Juni Straße des

ger Brandenbur Tor U

Potsdamer U Platz

Kantstraße

Lützo wufe r

U

Uhlandstr aße

m Dam Ku’ Schaper straße GELBE MUSIK

BERLINER FESTSPIELE

U

St ra ße

FAHRBEREITSCHAFT

KONZERTHAUS U BERLIN

Karl-Ma Allee rx-

Ostbhf.

An ne ns tra ße

Straße Leipziger

RADIAL SYSTEM V

RE Bus S

BERGHAIN

M üh len st ra ße

K mm öpe elda nic Eng ke rst ra ße

Ora nie nst raß e

Kleis tstra ße PAUL-GERHARDTKIRCHE

Bus

AlexanderPlatz

e traß elms Wilh ße tra ns an em res St

Bus S

SOPHIENSÆLE

Linden Unter den Straße sische Franzö

Tiergarten

PHILHARMONIE

Volkspark Friedrichshain

ße ra st en ied Fr

Friedrichstraße

bit Moa Alt-

Tor stra ße

e traß Tors

LANGENBECKVIRCHOW-SAAL

Andrea sstraß e

Turmstraße

Gr eif sw ald er

HAMBURGER BAHNHOF

Pren zlau er A llee

Schönhauser Alle

e aß str ide He

e Siemensstraß

traße

Gitschiner Straße

Blüc hers traß e

Wi ene r St raß e

Haus der Berliner Festspiele

Fahrbereitschaft

Kammermusiksaal der

Paul-Gerhardt-Kirche

Schaperstraße 24, Wilmersdorf U9, U3 Spichernstraße, Ausgang Bundesallee Bus 204, 249 Rankeplatz

Herzbergstraße 40-43, Lichtenberg S Landsberger Allee / S+U Lichtenberg Bus 256 / Tram 21, 27, 37, M8, M17 Herzbergstraße / Siegfriedstraße

Philharmonie

Akademie der Künste, Berlin

gelbe MUSIK

Hauptstraße 47-48, Schöneberg S Schöneberg / S+U Innsbrucker Platz U4 Rathaus Schöneberg Bus M46, M48, M85, 104, 187, 248 Dominicusstraße / Hauptstraße

Hanseatenweg 10, Tiergarten S3, S5, S7, S75 Bellevue, U9 Hansaplatz, Bus 106 Hansaplatz

Schaperstraße 11, Wilmersdorf U3, U9 Spichernstraße Bus 204, 249 Friedrich-HollaenderPlatz

Berghain

Hamburger Bahnhof

Am Wriezener Bahnhof, Friedrichshain S3, S5, S7, S75 / RE1, RE2, RE7, RB14 Ostbahnhof, Bus 140, N40 Ostbahnhof, 240, 347 Franz-Mehring-Platz

Museum für Gegenwart – Berlin Invalidenstraße 50-51, Mitte S3, S5, S7, S75 Hauptbahnhof / U6 Naturkundemuseum Bus 120, 123, 147, 240, 245 Invalidenpark / M41, M85, TXL Hauptbahnhof Konzerthaus Berlin Gendarmenmarkt, Mitte U6 Stadtmitte / U2 Hausvogteiplatz

Herbert-von-Karajan-Straße 1, Tiergarten S1, S2, S25, S26 / U2 Potsdamer Platz Bus 200, 347 Philharmonie / Bus M48, M29 Potsdamer Brücke, M41 Potsdamer Platz Langenbeck-Virchow-Saal im Langenbeck-Virchow-Haus Luisenstraße 58 / 59, Mitte S3, S5, S7, S75 Hauptbahnhof / S3, S5, S7, S75 Friedrichstraße U6 Naturkundemuseum Bus 147 Charité-Campus Mitte Museum für Naturkunde Berlin Invalidenstraße 43, Mitte U6 Naturkundemuseum Tram M6, M8, 12 Naturkundemuseum

Radialsystem V Holzmarktstraße 33, Friedrichshain S3, S5, S7, S75 Ostbahnhof Bus 140 Ostbahnhof, 147 Bethaniendamm, 347, 240 Stralauer Platz Sophiensæle Sophienstraße 18, Mitte S3, S5, S7, S75 | Tram M1, M4, M5, M6, 12 Hackescher Markt U8 / Tram M1, 12 Weinmeisterstraße

Stra lau er A llee


MaerzMusik 2014 – Programmflyer