Page 1

MACH GESCHICHTE!

SPenden sie für den wiederaufbau des berliner schlosses.

Mit dem symbolischen Kauf eines Bausteins oder Schmuckelements der Fassaden gehen Sie in die Geschichte des Wiederaufbaus des Berliner Schlosses ein! Unser Katalog bietet Ihnen jetzt noch eine große Auswahl, sichern Sie sich deshalb bald Ihren Anteil daran!

Spendenerfolg

105 Millionen Euro müssen es werden! 0

5

10

15

20

25

30

35

40

45

57 Millionen sind es schon!

50

55

60

65

70

75

80

85

90

95

100

105

48 Millionen fehlen noch! Stand: 1. März 2016


Wiederaufbau des Berliner Schlosses als Humboldt Forum 2011 – 2019 6. Katalog der Fassaden- und Schmuckelemente

Förderverein Berliner Schloss e.V.

Der Förderverein Berliner Schloss e.V. führt seit dem 7. Dezember 2007, als erster Kultur-Förderverein in Deutschland überhaupt, das vom Deutschen Zentralinstitut für soziale Fragen (DZI), Berlin, verliehene »DZI Spenden-Siegel: Zeichen für Vertrauen«.


2

impressum

Förderverein Berliner Schloss e.V., Berlin

Zur Vorlage beim Finanzamt bestätigen wir: Wir sind wegen

Vorstand: Prof. Dr. Richard Schröder, 1. Vorsitzender;

Förderung der Volksbildung und Kultur als besonders

Ingrid Rexrodt, Dipl.-Ing. Hubertus v. Dallwitz, stellv. Vorsitzende;

förderungswürdigen und gemeinnützigen Zwecken dienend anerkannt

Dr. Gernot v. Grawert-May, Schatzmeister; alle Berlin,

und nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des

RA Ulf Doepner, Schriftführer, Düsseldorf

Finanzamtes für Körperschaftssteuern I, Berlin, Steuernummer

Geschäftsführer: Wilhelm v. Boddien, Hamburg

27/665/51961 vom 3. Juni 2014 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftssteuergesetzes von der Körperschaftssteuer befreit. Es

Büroanschrift für Briefe: Postfach 560220 · 22551 Hamburg

wird bestätigt, dass die Zuwendungen nur zur Förderung begünstigter

Versandanschrift: Rissener Dorfstraße 56 · 22559 Hamburg

Zwecke im Sinne der Anlage 1 zu § 48 Abs. 2 Einkommenssteuer-

Telefon: 040 / 8980 75-0 · Fax: 040 / 8980 75-10

Durchführungsverordnung – Abschnitt A 3+4 verwendet werden.

E-mail: info@berliner-schloss.info Internet: www.berliner-schloss.de

1. – 6. Auflage, 255.000 Exemplare

Spendenkonto:

6. Auflage April 2016

Deutsche Bank AG, Berlin,

Schutzgebühr 5,00 Euro

BIC: DEUTDEBBXXX IBAN: DE41 1007 0000 0077 2277 00 In enger Zusammenarbeit mit: Herz aus Gold UG (haftungsbeschränkt) c/o SpinLab Accelarator Spinnereistraße 7 04229 Leipzig www.herzausgold.design Redaktion: Wilhelm von Boddien

Nachdruck, auch auszugsweise, nur gegen Zusendung eines

Gestaltung & Repro: Projektdesign, Tel. 030 / 48621900

Belegexemplares gestattet. Für die Fotos gilt das Urheberrecht des

Druck: Möller Druck und Verlag GmbH, Ahrensfelde

Fotografen bzw. des Archivs. Wiedergaben bedürfen unserer

Gedruckt auf umweltschonend hergestelltem Papier.

ausdrücklichen Genehmigung und unterliegen der

Bildnachweis

Gebührenordnung des jeweiligen Archivs.

Historische Bilder: Landesarchiv Berlin; Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg; Brandenburgisches

Nach Vorlage der Ausschreibungsergebnisse können die so

Landesamt für Denkmalpflege, Wünsdorf.

ermittelten Preise hier vom Katalog abweichen. Preisänderungen

Virtuelle Bilder des Berliner Schlosses: eldaco, Berlin

bleiben deswegen vorbehalten.

Bilder der Rekonstruktionsmaßnahmen: Förderverein Berliner

Widmung einzelner Objekte an Dritte vorbehalten, Reservierungen

Schloss e.V.

auf Zeit nur nach Anfrage in Hamburg möglich, Tel. 040 / 89807511.

Baupläne: Stuhlemmer & Stuhlemmer Architekten, Berlin;

Alle Angaben über verfügbare Stücke entsprechen dem Stand von

Innenportale im Schlossforum: Franco Stella Humboldt-Forum-

März 2016. Bei Einzelstücken bitten wir in jedem Fall um Anfrage,

Planergemeinschaft.

ob sie noch frei sind.

Copyright für alle CAD-Rekonstruktionen: Förderverein Berliner Schloss e.V., Postfach 560220, 22551 Hamburg / eldaco, Berlin

Verantwortlich für den Inhalt: Wilhelm von Boddien


I n h a lt s v e r z e i c h n i s

3

VO RWO RT Der Wiederaufbau des Berliner Schlosses als Humboldt Forum. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .5 Das historische S chloss Das Berliner Schloss in Bildern. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .8 D ie R ekonstruktion der S chlossfassaden Schloss- und Rohbau: die Kuppelfassade Eosanders ��������������������������������������������������������������������������� 30 Eine glückliche Halbzeit .������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 31 Der rasante Baufortschritt������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 32 Die Rekonstruktion des riesigen Eosanderportals mit der Kuppel . .��������������������������������������������������� 36 Der Wandaufbau der historischen Fassaden . .������������������������������������������������������������������������������������� 38 Wagnis Schlossrekonstruktion . .��������������������������������������������������������������������������������������������������������� 42 Alte Fotos zeigen die ursprüngliche Schönheit des Schlosses. .����������������������������������������������������������� 47 Die Fassaden entstehen in alter Bildhauertradition .��������������������������������������������������������������������������� 48 Vollständig vernichtet und doch authentisch zurückgewonnen! . .������������������������������������������������������� 50 Schlüters Paradegeschoss­fenster im zweiten Stockwerk des Schlosses������������������������������������������������� 52 Die Antike bestimmte die Ikonographie des Berliner Schlosses ��������������������������������������������������������� 54 Die Kunst der Skulptur ist die Metamorphose von toter Materie zu großem Geist . .������������������������� 56 Machen wir uns nichts vor ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 58 Bildhauer und Roboter ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 60 schmerz und sch ö nheit Szenen einer Werkstatt����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 63 D er K atalog So können Sie spenden����������������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 86 Die Würdigung der Spender��������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 87 Neu: Die Ziegelsteinspende����������������������������������������������������������������������������������������������������������������� 89 Schlüters Fassade zum Lustgarten������������������������������������������������������������������������������������������������������� 90 Eosanders Fassade zum Lustgarten����������������������������������������������������������������������������������������������������104 Eosanders Fassade zur Schlossfreiheit������������������������������������������������������������������������������������������������112 Schlüters Fassade zum Schlossplatz����������������������������������������������������������������������������������������������������138 Fassaden des Schlüterhofs������������������������������������������������������������������������������������������������������������������160 Eosanders Fassade des Schlossforums������������������������������������������������������������������������������������������������214 Spenden – Sonderaktionen ����������������������������������������������������������������������������������������������������������������222 Kurzeinführung in das Humboldt Forum ������������������������������������������������������������������������������������������230


4

bauen sie mit

Bitte ausfüllen und abschicken!

Spendenkonto: Deutsche Bank AG zugunsten Wiederaufbau Berliner Schloss BIC: DEUTDEBBXXX IBAN: DE41 1007 0000 0077227700

 Ja, ich stifte . . . . . . . . . . . 1 / 5 Teilbausteine im Gesamtwert von € . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mindestpreis € 50,- pro 1 / 5 Teilbaustein.

 Mit der Veröffentlichung meines Namens (Titel, Vorname, Nachname, Ort) als Spender im Internet bin ich einverstanden.

 Ja, ich stifte . . . . . . . . . . . ganze Schlossbausteine im Gesamtwert von  Ich möchte gerne ein persönliches Ereignis (z. B. ein runder Geburtstag, ein Hochzeits­jubiläum oder ein anderes großes Fest) mit einer Spendenbitte für € . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mindestpreis € 250,- pro ganzem Baustein. den Wiederaufbau des Berliner Schlosses verbinden. Beraten Sie mich bitte.  Ja, ich stifte . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Ziegelsteinfläche(n) im Gesamtwert von  Ich möchte in meinem Testament ein Vermächtnis zugunsten des Wieder€ . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Mindestpreis € 790,- pro Fläche. aufbaus des Berliner Schlosses errichten. Beraten Sie mich bitte.  Ja, ich stifte ein Schmuckelement der Fassaden. Im Internet habe ich mir dafür die Artikel-Nummer . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . Meine vollständige Adresse lautet: ausgesucht. Es kostet € . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .  Ich habe kein passendes Schmuckelement gefunden. Nun brauche ich Ihre Beratung, rufen Sie mich bitte an!

Vorname und Name

 Ja, ich möchte ein Spendenabonnement eingehen. Ich bin bereit, im Lastschriftverfahren monatl. / vierteljährl. / halbjährl. / jährl. € . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . bis auf Weiteres / bis einschließlich . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . (bitte Datum einfügen) zu spenden. Bitte buchen Sie den Betrag entsprechend von meinem Konto ab. Für meine Spenden erhalte ich jeweils eine jährliche Spendenbescheinigung zum Jahresende. Die Vollmacht für das Lastschrift­verfahren habe ich unten gesondert unterschrieben.

Straße und Hausnummer Postleitzahl und Ort Telefon

Lastschriftmandat

 Bitte senden Sie mir nach dem Eingang meiner Spende eine steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung zu.

E-Mail oder Fax

Datum, Ort und Unterschrift

SEPA-Lastschriftmandat

HINWEISE: Ich kann innerhalb von acht (8) Wochen, beginnend mit dem Belas­tungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

Abbuchungsvollmacht – Bitte nur ausfüllen und unterschreiben, wenn Sie für Ihre Zahlungen das SEPA-Lastschriftmandat erteilen wollen!

Ich ermächtige den Förderverein Berliner Schloss e.V., einmalige oder wiederkehrende Zahlungen von meinem Konto zum vereinbarten Termin mittels Basis-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die vom Förderverein Berliner Schloss e.V. auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.

Zur Vorlage beim Finanzamt bestätigen wir: Wir sind wegen Förderung der Volksbildung und Kultur, als besonders förderungswürdigen und gemeinnützigen Zwecken dienend, anerkannt und nach dem letzten uns zugegangenen Freistellungsbescheid des Finanzamtes für Körperschaftssteuern I, Berlin, Steuernummer 27/665/51961 vom 3. Juni 2014 nach § 5 Abs. 1 Nr. 9 des Körperschaftssteuergesetzes von der Körperschaftssteuer befreit. Es wird bestätigt, dass die Zuwendungen nur zur Förderung begüns­tigter Zwecke im Sinne der Anlage 1 zu § 48 Abs. 2 Einkommenssteuer-Durchführungsverordnung – Abschnitt A 3+4 verwendet wird. Es wird bestätigt, dass es sich nicht um Mitgliedsbeiträge, sonstige Mitgliedsumlagen oder Aufnahmegebühren handelt.

Vorname und Name (Kontoinhaber)

Kreditinstitut (Name)

Straße und Hausnummer

IBAN (Zahlungspflichtiger)

Postleitzahl und Ort

BIC/Bank-Code / SWIFT-Code

Gläubiger-Identifikationsnummer: DE53ZZZ00000615353 Mandats-Referenznummer: wird separat mitgeteilt

Telefon

E-Mail oder Fax

Datum, Ort und Unterschrift

Informieren / Engagieren  Bitte senden Sie mir den Gesamtkatalog mit den Schmuckelementen der Schloss­fassaden zu.

Förderverein Berliner Schloss e. V. Postfach 56 02 20 22551 Hamburg Bitte in einem Fensterbriefkuvert absenden oder faxen: +49 (0) 40 / 89 80 75 10

 Ich interessiere mich für die Mitgliedschaft im Förderverein Berliner Schloss e. V. Bitte senden Sie einen Aufnahmeantrag zu.  Ich möchte in einem der Freundeskreise Berliner Schloss mitarbeiten. Informieren Sie mich bitte über meine Möglichkeiten dazu!  Ich möchte meinen Freundeskreis über den Wiederaufbau des Schlosses informieren. Bitte schicken Sie mir kostenlos . . . . . . . . . . . . . . . . . . Exemplare des aktuellen Berliner Extrablattes zu. Ab 50 Exemplaren nutzen Sie bitte den Direktbezug: DMark GmbH, Waldsiedlung-Tannenweg 1, 15306 Vierlinden OT Diedersdorf, Telefon: 03346/ 88 32 - 0, Fax: 03346/ 88 32 - 20

Förderverein Berliner Schloss e. V., Postfach 56 02 20, 22551 Hamburg, Tel: 040/89 80 75-0, Fax: 040/89 80 75-10, E-Mail: info@berliner-schloss.de, www.berliner-schloss.de

Spenden

Sie wollen spenden? Sie wünschen weitere Informationen? Sie wollen sich selbst engagieren? Dann machen Sie Ihre Kreuze und schicken Sie den Coupon in einem Fensterbriefkuvert an uns. Wir machen den Rest: Einfacher geht es nicht!


Vorwort

5

Der Wiederaufbau des Berliner Schlosses als Humboldt Forum

D ie nationale A ufgabe am A nfang des 2 1 . J ahrhunderts

1701: Einzug König Fr iedr ic hs I. in sein neues S c hloss nac h der Krönung in Königsberg

Der im Jahr 2012 begonnene Wiederaufbau des Berliner Schlosses schließt die schlimmste Wunde im Zentrum der deutschen Hauptstadt, entstanden durch den Bombenkrieg und die Abrisswut der Nachkriegszeit. Er rehabilitiert das weitgehend erhaltene, architektonisch weltberühmte historische Ensemble der Mitte Berlins. Das Berliner Schloss war der Zentralbau der Stadt, alle wichtigen Gebäude bezogen sich in ihrer Architektur auf das Schloss. Sie sprechen mit dem Schloss und bezogen ihre Wirkung aus diesem Dialog. Durch seine willkürliche Sprengung im Jahr 1950 verlor das alte Berlin seinen Halt, mit dem Schloss brach das ganze historische Zentrum zusammen. Die einzelnen Gebäude berühmter preußischer Architekten standen seitdem seltsam bezugslos im Stadtbild. Der Schloss­ platz wurde zum Unort, zur asphaltierten Einöde mitten in der Stadt. Mit dem Beschluss des Deutschen Bundestages vom 4. Juli 2002 wurde der Wiederaufbau des Berliner Schlosses Realität. Nach dem Abschluss des Architektenwettbewerbs im November 2008, den der italienische Architekt Prof. Franco Stella, Vicenza, gewann, wurde die „Stiftung Berliner Schloss-Humboldt Forum“ von der Bundesregierung im April 2009 gegründet. Diese ist Bauherr des Projekts und der uns ergänzende, gemeinnützige Partner für unsere Spendensammlung. Mit der Stiftung arbeiten wir eng und freundschaftlich zusammen.

Vor 2010 hatten wir in detektivischer Kleinarbeit die schon seit 1713 verschollenen Baupläne der Schlossfassaden rekonstruiert. Diese wurden von den von uns beauftragten Architekten Stuhlemmer & Stuhlemmer, Berlin, nach intensiven Recherchen aus zahlreichen Vorlagen und Fotos wie ein Puzzle wiederhergestellt. Dabei half ein Fotogrammetrie-Computerprogramm, das für uns von der TU Berlin entwickelt wurde und dessen Kosten mit einer extra dafür bereitgestellten Großspende bezahlt werden konnten. Später fanden wir einen aus Tausenden von Messdaten bestehenden Grundriss des Schlosses aus dem Jahr 1879. Unsere im Computer ermittelten Daten wichen nur geringfügig von den originalen Maßen ab, die Sorgfalt hatte sich gelohnt! Unsere Baupläne wurden so zur Grundlage des Architekturwettbewerbs für den Wiederaufbau des Berliner Schlosses. Öffentlich wurden starke Zweifel geltend gemacht, ob heute überhaupt noch das nötige bildhauerische Kunstverständnis für den Preußischen Barock noch vorhanden sei, das ganze würde doch nur ein Disneyland. So machten wir uns auch hier an die Arbeit – und auch hier gelang das Wagnis, mit hoher Anerkenntnis durch die uns immer begleitenden Kunst- und Bauhistoriker. 40 % des notwendigen 1:1 Modellbaus der Einzelobjekte der Schlossfassaden ließen wir bereits herstellen. Nach der Arbeitsaufnahme der Stiftung wurden ihr diese Arbeiten übergeben, für die wir rund 8 Millionen


6

Vorwort

Euro aufgewendet hatten. Sie finden sich in allen darauf folgenden Entwicklungen der historischen Schlossfassaden wieder!

dafür aufzugeben, finden hier ihren Ort. Das Motto für all dies könnte ein Ausspuch von Alexander von Humboldt sein:

Das Berliner Schloss – Humboldt Forum wird nun seit dem Sommer 2012 gebaut. Die Grundsteinlegung erfolgte durch Bundespräsident Joachim Gauck am 12. Juni 2013 und das Richtfest war schon im Juni 2015. Alle Baumaßnahmen und Kosten liegen z. Z. völlig im Plan. Die Einweihung könnte anlässlich der 250. Wie­derkehr des Geburtstags von Alexander von Humboldt am 14. September 2019 erfolgen! Was für ein Tag!

„Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derjenigen Leute, die die Welt nie angeschaut haben.“

Das neue Nutzungskonzept knüpft an die Ideale der Zeit der Aufklärung an. Ganz im Geiste der Gebrüder Humboldt entsteht im Zentrum Berlins ein Weltort der Kulturen. Die großartigen Kunstsammlungen der Stiftung Preußischer Kulturbesitz bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts, deren antiker und europäischer Teil sich schon in den Museen auf der Schlossinsel befindet, werden durch die bedeutenden Sammlungen der außereuropäischen Kunst des Asiatischen und des Ethnologischen Museums zusammen mit seiner bedeutenden Bibliothek aus Berlin-Dahlem im Schloss ergänzt. Die Humboldt-Universität wird ein Wissenschaftsmuseum integrieren. Das Land Berlin liefert eine große Ausstellung über sich und seinen Beitrag zu den Zukunftsthemen unseres Landes gerade im Zusammenhang mit dem Humboldt Forum. Das Schloss erhält darüber hinaus ein großes Veranstaltungszentrum. Hier finden in Zukunft Ausstellungen, internationale Konferenzen, Konzerte, Theateraufführungen, Diskussionen und vieles mehr statt – kurz alles, was das Humboldt Forum in seiner Themenstellung in Ergänzung zu den Museen ausmacht. Die notwendigen Auseinandersetzungen mit den Fragen der Globalisierung und der Integration von Ländern und Märkten in einer auch ethisch zukunftsorientierten Welt des gegenseitigen Verstehens, ohne kulturelle Eigenheiten

Deswegen erhält das neue Schloss von Berlin im Geiste der Lehren der Gebrüder Humboldt und des Respektes vor den Kulturen anderer Länder den Namen

Humboldt Forum Im Januar 2016 nahm die Gründungsintendanz unter Leitung des ehemaligen Direktors des British Museum in London, Neil MacGregor, ihre Arbeit auf. Mit einer ersten Präsentation der künftigen Inszenierung des Humboldt Forums über die musealen Ausstellungen hinaus wird im Sommer 2016 gerechnet Für die Rekonstruktion aller barocken Schlossfassaden in Sandstein und der historischen Kuppel sowie die dazu nötige Vermauerung von über 3 ½ Millionen Ziegelsteinen, die die tragenden Wände bilden, sind 105 Millionen Euro an Spendengeldern nötig. Einschließlich der oben erwähnten Sachleistungen des Fördervereins konnten bislang rund 57 Millionen Euro bereitgestellt und damit alle bisherigen Bauleistungen für die historischen Fassaden bezahlt werden. Im Jahr 2016 /2017 wird aber besonders viel Geld durch die vorfristige Fertigstellung vieler Fassadenabschnitte benötigt. Deswegen bitten wir Sie herzlich noch einmal um Ihre Spende! Suchen Sie sich hier im Katalog Ihren Wunschbaustein aus. Diesen wollen wir Ihnen dann mit Freude widmen. Sie gehen damit für alle Zeiten in die Geschichte des Wiederaufbaus des Berliner Schlosses ein. Herzlichen Dank!

Berlin, im April 2016

Prof. Dr. Richard Schröder

Wilhelm v. Boddien

1. Vorsitzender Geschäftsführer


1

das berliner schloss in bildern

Das historische Schloss

7


8

das berliner schloss in bildern

Das Bild des Schlosses Die Residenzstadt

Ber lin 1850. S c hloss und L ange Br üc ke mit dem Reiterdenkmal des Großen Kur fürsten.

Ber lin 1840. Der ber ühmte Blic k von S c hinkels Altem Museum über den L ustgar ten zum S c hloss. Das war S pree-Athen.


d a s b e r l i n e r s c h l o ss i n b i ld e r n

Das Bild des Schlosses Die Metropole

Ber lin 1920. Die S chlossinsel. Repräsentativer Mittelpunkt im brodelnden Ber lin.

Ber lin 1924. Das Ber liner S chloss. Gravitationsz entr um und Kristallisationspunkt der S tadt.

9

Das neue Berliner Schloss Die Westfassade zum Boulevard Unter den Linden

12

d a s b e r l i n e r s c h l o ss i n b i ld e r n

Das Bild des Schlosses Die Metropole

Ber lin 1924. Das Ber liner S chloss. Endpunkt und Ziel des Boulevards Unter den Linden.

Ber lin 1925. Andreas S chlüters Reiterdenkmal des Großen Kurfürsten und die S chlossplatzfront.


Fassade zur Schlossfreiheit Nichts an den Fassaden des Schlosses ist regelmäßig. Auf den ersten Blick glaubt man, das mächtige Portal mit seiner Kuppel sitzt zentrisch in seiner Westfassade. Beim zweiten Hinsehen stellt man jedoch fest, dass der Fensterabstand des linken Flügels größer ist als der des rechten: dieser war über drei Meter kürzer. Auch dies ist ein Ergebnis unserer Recherchen. Unsere Architekten Rupert und York Stuhlemmer und ihre Mitarbeiter mussten anfänglich eine intensive detektivische Kleinarbeit leisten, denn es gibt keine vollständigen, historischen Baupläne des Schlosses. Ihre Spur verliert sich schon im 18. Jahrhundert. Dennoch ist das Berliner Schloss bestens dokumentiert: Unzählige Baupläne aus Restaurierungsphasen von Abschnitten der Schlossfassaden und Tausende von Fotos stehen zur Verfügung, aufgenommen in der Zeit von 1870 bis 1950, als das „Wissenschaftliche Aktiv“ in der Zeit der Sprengung das Schloss ausführlich dokumentierte. Hinzu kommen über 8.000 Handakten mit Bauberichten, die in den Archiven von wissenschaftlichen Mitarbeitern gesichtet wurden. Besonders wichtig für unsere Rekonstruktionsarbeiten ist die in einem Archiv aufgefundene Messkladde aus dem 19. Jahrhundert mit über 50.000 Vermessungsdaten des Schlossgrundrisses. Jede kleine Verschwenkung wurde aufgezeichnet und dokumentiert. Ihr Titel: „HandvermessungsStückliste von 1879.“

Anlässlich der bevorstehenden Sprengung im Herbst 1950 protestierten viele bedeutende Persönlichkeiten und Kunsthistoriker mit bewegenden Worten. Hier einige Zitate daraus zur architektonischen Qualität des Berliner Schlosses: „Die Stadt ist nicht so reich an ehrwürdigen Bauten wie die berühmten europäischen Metropolen. Außerhalb seines trefflichen Zentrums mit den Bauten Schlüters, Knobelsdorffs, Langhans’, Gontards und Schinkels, sieht das neue Berlin nicht anders aus, wie man es von irgendeiner, übereilt vom zinssuchenden Kapital aus dem Boden gestampften Stadt irgendwo erwarten könnte. Das Berliner Schloss steht in enger Beziehung zum Stadtbild, und das erweiterte Schloss übernahm es, die beiden Stadtorganismen, das alte Berlin-Cölln und die neuen Gründungen im Westen, miteinander zu verknüpfen. Das Schloss bildete zusammen mit den Monumentalbauten der Linden die städtebaulich bedeutendste Anlage Berlins. So ist das Schloss der Kristallisationspunkt eines Kraftfeldes geworden, den man aus dem Gefüge der Stadt nicht entfernen konnte ohne die Ordnung des Ganzen ins Wanken zu bringen. Es gibt nur eines: den Bau Schlüters und Eosanders an seinem Platze wiederherzustellen und mit ihm die große moralische Kraft, die von der Kunst Andreas Schlüters ausging“. Prof. Margarete Kühn, Berlin, 1950


d a s b e r l i n e r s c h l o ss i n b i ld e r n

Das Bild des Schlosses Die Metropole

Ber lin 1920. Die S chlossinsel. Repräsentativer Mittelpunkt im brodelnden Ber lin.

Ber lin 1924. Das Ber liner S chloss. Gravitationsz entr um und Kristallisationspunkt der S tadt.

9

Das neue Berliner Schloss Die Westfassade zum Boulevard Unter den Linden

12

d a s b e r l i n e r s c h l o ss i n b i ld e r n

Das Bild des Schlosses Die Metropole

Ber lin 1924. Das Ber liner S chloss. Endpunkt und Ziel des Boulevards Unter den Linden.

Ber lin 1925. Andreas S chlüters Reiterdenkmal des Großen Kurfürsten und die S chlossplatzfront.


Lustgartenfassade Modernste Computer-Technik ma­chte eine systematische Auswertung der historischen Informationen möglich. Ein EDV-Programm zur fotogrammetrischen Ermittlung der in den Bildern enthaltenen Maße wurde eigens hierfür von der TU Berlin entwickelt, gestiftet vom Ernst-von-Siemens-Kulturfonds, München. Die Fotos wurden digitalisiert und entzerrt. Unter Berücksichtigung tausender Echtdaten der Handvermessungsstückliste von 1879, die in die Berechnungen einbezogen wurden, konnten danach exakte Maße der einzelnen Fassadenabschnitte

und Architekturteile ermittelt werden. Die mögliche Abweichung zum historischen Original beträgt maximal ein Prozent, wie Vergleiche mit originalen Bauteilen des Schlosses belegten.

Suchen stellten wir fest, dass das Berliner Schloss seinerzeit weitgehend in Rheinischem Fuß geplant wurde: Als wir diesen anwendeten, ergaben sich auf einmal „glatte“ Maße.

Insgesamt 4.300 Baupläne vom Maßstab 1:1 bis 1:100 werden für den Bau des Schlossäußeren und als Detailvorlagen für die Anfertigung der Fassaden-Schmuckelemente durch die Steinmetzen und Steinbildhauer benötigt. Ein Detail der Recherchen: Zunächst ermittelten wir bei der Anwendung metrischer Maße nur „krumme“ Zahlen. Nach langem

Wie schon bei der Fassade zur Schlossfreiheit zeigen sich auch bei der Lustgartenfassade vielfältige Unterschiede in der Abwicklung. Portal IV (rechts) ist höher, weil der Boden vom Schlüterportal V her abfällt. Deswegen machte Eosander es zugleich breiter und gab ihm so mit diesem Kunstgriff die gleichen Proportionen wie dem Zwillingsportal V.

Die Abstände der Fensterachsen sind auch hier unregelmäßig. Im Erdgeschoss rechts von Portal IV ließ Fried­rich Wilhelm I. einige Fenster verbreitern, um mehr Licht in seinen Räumen zu haben und um dem Exerzieren seiner „Langen Kerls“ im Lustgarten besser zu­schauen zu können. Weil er sich in seinen Räumen wegen seiner Gicht eine WarmluftFußbodenheizung einbauen ließ, wurde der Fußboden seiner Wohnung um etwa einen halben Meter höher gesetzt. Damit saßen die Fenster seiner Räume von innen gesehen zu tief. Er ließ sie höher setzen, in dem er einfach die Ver-

Die städtebauliche Bedeutung des Berliner Schlosses:

dachung nach oben aufsägen ließ. Sie sehen diese Veränderung in allen Fenstern im Erdgeschoss rechts von Portal IV.

„Nach Eosanders Erweiterungsbau wandte das Schloss statt wie bisher nach Süden nun seine Front nach Westen; mit dem ehemaligen Zeughaus und der Oper Unter den Linden bildete das Schloss ein monumentales Zentrum, wie es nur wenige Hauptstädte besitzen.“

Jetzt stellt sich für uns die Frage, ob wir diese Zerstörung beim Wiederaufbau berücksichtigen, oder ob wir den Urzustand wieder herstellen.

Eosanders Portal IV,

Schlüter nachempfunden (heute als »Liebknechtportal« im ehemaligen Staatsratsgebäude eingebaut)

Johannes Stroux, Präsident der Akademie der Wissenschaften in Berlin, 1950


das berliner schloss in bildern

Das Bild des Schlosses

Ber lin 1869. Lustgar ten und S chloss.

Ber lin 1925. Das Ber liner S chloss mit Eosanders Triumphpor tal.

13

16

Das neue Berliner Schloss Die Fassade zum Lustgarten

das berliner schloss in bildern

Das Bild des Schlosses

Ber lin 1925. Das Ber liner S chloss vom Dom aus.

Ber lin 1928. Lustgar tenfassade Eosanders mit Rosseb채ndigern.

Ber lin 1928. Lustgar tenfassade S chl체ters mit Rosseb채ndigern.


Schlossplatzfassade

Weil diese Fassade weitgehend im selben axialen Rhythmus wie die Lustgartenfassade gebaut wurde, wiederholen sich hier die Unregelmäßigkeiten. Kaiser Wilhelm II. veränderte die Schlüterschen Fenster seines Arbeitszimmers und verbreiterte sie wesentlich (im ersten Stockwerk, 5. und 6. Fenster von links). Die Schlossfassaden lebten von der individuellen Gestalt ihrer skulpturalen Elemente, auch innerhalb der Serien an sich gleicher Bauteile, die damals von Hunderten von Steinbildhauern in künstlerischer Arbeit hergestellt wurden. Dies macht sie so ausdrucksstark und vital. Deswe-

gen bezeichnen Kenner der Architektur des Schlosses, wie Prof. Tilman Buddensieg, dieses als „Gesamtskulptur“.

Ein Beispiel: Oben in der Fassade hockten große, abflugbereite Adler. Mit ihren ausgebreiteten Flügeln überbrückten sie den Abstand zwischen den Fensterachsen. Dem Wahlspruch der Preußischen Könige folgend: „Nec soli cedit“ (Nicht einmal der Sonne weicht er), sollten sie symbolisch selbst die Sonne niederkämpfen, wenn sie zur Gefahr für Brandenburg würde. Da die Abstände der Fensterachsen unregelmäßig waren, betrug die

Spannweite der Flügel der Adler 1,60 m bis 2,60 m. Die Gestalt der Adler war zwar ähnlich, aber jeweils doch anders und äußerst individuell: Ein Adler schaute nach links, der andere nach rechts, einer war mehr gedrungen, ein anderer schlanker, mit langem Hals. So werden wir 49 individuelle Adler einzeln modellieren und danach jeweils in Sandstein herstellen müssen. Sie sehen darin die große Herausforderung an unsere Arbeit, mit Zementgüssen ist da nichts zu machen.

Böhmes Portal II Schlüter nachempfunden

Wir müssen also höchsten Ansprüchen gerecht werden, wenn wir nicht einen minderwertigen Bau errichten wollen. Um das Schloss herum bilden berühmte Bauwerke ein kostbares Ensemble, in höchster Qualität der Ausfüh­rung von den bedeutendsten Architekten Preußens wie Knobelsdorff und Schinkel errichtet. Das Schloss wird vor allem deswegen wieder aufgebaut, weil nur so das mit seiner Sprengung zerstörte Ensemble sein Gravitationszentrum zurück erhält. Ein moderner Bau an seiner Stelle kann diese Funktion nicht übernehmen und entwertet auf Dauer die kostbarste Architektur Berlins.

Das Ensemble setzt die architektonischen und bildhauerischen Maßstäbe, an denen wir uns auszurichten haben: bauen wir in minderwertiger Qualität, fügen wir dem schönsten städtischen Raum Berlins unermesslichen Schaden zu.

„Die Machthaber des östlichen Berlin vernehmen den Ruhm des Schlosses als Miss­laute eines längst vergangenen Fürstenkults. Diese haben ihre empfindlichen Trommelfelle irritiert und sollen jetzt zum Verstummen gebracht werden. Sie wollen lieber ihre eigenen Laute hören auf dem Aufmarschplatz, den sie auf dem Grundstück des abgerissenen Schlosses anlegen. Auch dieser öde Platz wird eines Tages wieder ein Denkmal sein, ein Denkmal der Pietätlosigkeit, der Engstirnigkeit und der geistigen Armut.“ Schlüters Portal I

Prof. Ragnar Josephson, Svenska Dagbladet, Stockholm, 1950

„Was hier geschieht, ist kaltblütiger Mord. Man wird der Stadt einen neuen Namen geben müssen.“ Prof. Walter Stengel, Direktor des Märkischen Museums, Berlin, angesichts des Beschlusses das Berliner Schloss zu sprengen, 1950


das berliner schloss in bildern

Das Bild des Schlosses

Ber lin 1869. Lustgar ten und S chloss.

Ber lin 1925. Das Ber liner S chloss mit Eosanders Triumphpor tal.

13

16

Das neue Berliner Schloss Die Fassade zum Lustgarten

das berliner schloss in bildern

Das Bild des Schlosses

Ber lin 1925. Das Ber liner S chloss vom Dom aus.

Ber lin 1928. Lustgar tenfassade Eosanders mit Rosseb채ndigern.

Ber lin 1928. Lustgar tenfassade S chl체ters mit Rosseb채ndigern.


Die Krönung der Architektur des Schlosses: der Schlüterhof Die Ausdruckskraft der Schlossfassaden „Machtvoller Ernst spricht aus der Stadtseite, während gelöste Feierlichkeit und weltoffene Anmut über der Gartenseite walten.“ Johannes Stroux, Präsident der Akademie der Wissenschaften in Berlin, 1950

Portal V

„Und dann der Schlüterhof! In der ganzen Welt wüsste ich nichts Vergleichbares an eigenwilliger Originalität zu nennen: nicht sehr groß in den Abmessungen, aber voll groß­artiger Gestaltung in der kraftvollen Gliederung und Dichte seiner in den gewagtesten Gegensätzen aufgebauten und gerade dadurch zu raumbindender Struktur geformten Schauseiten, denen wieder die Portale mit ihren wuchtigen Säulenstellungen und reich

durch­fensterten Risaliten sowie dem krönen­den Schmuck ihrer Figuren rhythmischer Ordnung voll unvergesslicher Feierlichkeit verleihen. Zerstört man das Berliner Schloss, so vernichtet man eines der gestaltreichsten baulichen Kunstwerke, die unsere Welt nach so vielen Verlusten heute noch ihr Eigen nennen darf. Aus dieser Zeit um die Wende des 17. und 18. Jahrhun-

derts gibt es in Europa wenig, was diesen Bau in der Kraft und in der eindringlich plastischen Klarheit seiner Fassadengliederung übertreffen könnte.“ Prof. Dr. Ernst Gall, Generaldirektor der Preußischen und Bayrischen Schlösserverwaltung, 1950

Schlüters Portal VI im Schlüterhof, hinter dem sich sein berühmtes Treppenhaus verbarg

„Berlin ist arm an Denkmälern der Vergangenheit, aber es besitzt ein Werk, das sich den größten der Vergangenheit würdig anreiht und in allen Kunstgeschichten der Welt genannt und abgebildet ist: das Berliner Schloss. Sein Schöpfer ist der größte Bildhauer und Architekt in Norddeutschland, Andreas Schlüter. Da steht es, von einer faszinierenden Wucht und Monumentalität, ein Repräsentant des spezifisch norddeutschen Barock,

der sich Michelangelos St. Peter in Rom, dem Louvre in Paris würdig zur Seite stellt. Es beherrscht das Zentrum Berlins, den Platz, den es bilden hilft, die Straße, die zu ihm führt, das alte Berlin, das für den, der die Vergangenheit Berlins verkörpert sehen möchte, den Begriff Berlin ausmacht.“ Richard Hamann, Ordinarius des Kunsthistorischen Instituts der Humboldt Universität zu Berlin, 1950

Die Profile der Fenstergewände und Gesimse waren fein gegliedert, hier ein Beispiel, siehe auch die Detailzeichnung des Gebälks von Portal I auf Seite 35. Bei der Verkleinerung der Baupläne aus dem Maßstab 1:100 für die Katalogseiten konnte diese feine Gliederung drucktechnisch nicht bewältigt werden. Deswegen wirken hier in den Architekturzeichnungen viele Linien wie fett gedruckt, weil der Linienabstand durch die Verkleinerung zu eng Ausschnitt Fenster Paradegeschoss, wurde. Schlossplatz und Lustgartenfassade Wir bitten um Verständnis! Portal I


2

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

29

Die Rekonstruktion der Schlossfassaden


30

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

Das Ber liner S c hloss vor der Z erstรถr ung. Westfassade zu den Linden hin

Bauzustand Mitte Apr il 2015

Das Ber liner S c hloss im Apr il 2016. Westfassade zu den Linden hin


D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

31

H erausf o rderung S c hl o sswiederaufbau

Eine glückliche Halbzeit!

© e urolu f t bi ld .d e / S üd de uts c he Z e i tung

von Wilhelm von Boddien

Man reibt sich die Augen, wie schnell der Aufbau der Schlossfassaden vorankommt, jetzt ist es erst ein Jahr her, das damit begonnen wurde. Noch vor wenigen JahDie Sichtachse zur ren prophezeiten „Allwissende“, anNationalgalerie gesichts „mangelnder Fachkapazitäten“ bei Steinmetzen und Bildhauern sowie der „riskanten Spendenlage“ würde der Schlossbau sich mindestens bis 2180 hinziehen! Jedoch schon am Jahresende werden die äußeren Fassaden bis zum Hauptgesims fertiggestellt sein. Alle Portale sind dann im Bau. Wir rechnen weiterhin damit, dass der Schlossbau einschließlich Verputz Anfang 2018 beendet werden kann. 2016, Halb z eit: Die Baustel le z eigt jetzt deutlic h die Konturen des Ber liner Das schönste Kompliment machte S c hlosses.Dank der Hilf e unserer unz ähligen S pender können wir nun ein Berliner beim Richtfest unserem 57 Mil lionen Euro an S penden zur Ver fügung stel len. 48 Mil lionen Euro Architekten Prof. Franco Stella. Es f ehlen aber immer noc h. Das entspr ic ht 120.000 S pender n, die uns einmalig sei bewundernswert, mit welchem 400 Euro zur Ver fügung stel len – oder vier mal 100 Euro, al les steuer lic h Einfühlungsvermögen er sich in die absetzbar! Das muss doc h zu sc haff en sein! städtebauliche Situation der Berliner Mitte hineingedacht habe. Auf einmal täten sich wunderbare Sichtachsen auf, die man vorher nie so wahrgenommen habe, so z.B. aus dem ersten Stockwerk des Schlosses im Portal V am Lustgarten der wie in einem Bilderrahmen erscheinende Blick auf die Alte Nationalgalerie am Dom vorbei. Zu diesem Erlebnis gratulierte ich ihm, musste ihn aber doch darauf hinweisen, dass das Schloss zentimetergenau in seiner alten Gestalt in die Topo­ grafie der Mitte von Franco Stella wieder eingepasst worden ist. Das S c hloss aus fast derselben Perspektive 1937 Und so wird umgekehrt ein Schuh daraus: In dem schon 150 Jahre alten Schloss stand um 1850 der Architekt der Nationalund sie verabredeten, die Nationalgalerie gerade galerie zusammen mit König Friedrich Wilhelm IV deswegen dorthin zustellen!


32

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

D er B und finanziert den U mzug des N eptunbrunnens v o r das S c hl o ss , nun s o llte B erlin dem au c h zustimmen k รถ nnen !

Das Ber liner S c hloss im Jahr 2019, S c hlossplatzfassade mit dem Neptunbr unnen

Bauzustand Mitte Apr il 2015

Das Ber liner S c hloss im Apr il 2016, S c hlossplatzfassade


D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

33

Das Ber liner S c hloss vor der Z erstĂśr ung, S Ăźdostfassade mit Neptunbr unnen, Por tal I, Ec krondel l und Mar ienkirc he

Bauzustand Mitte Apr il 2015

Das Ber liner S c hloss im Apr il 2016, S Ăźdostfassade, Por tal I, Ec krondel l und Mar ienkirc he


34

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

Das Ber liner S c hloss im Jahr 2019, S c hl端ter hof mit Domkuppel

Bauzustand Mitte Apr il 2015

Das Ber liner S c hloss im Apr il 2016, S c hl端ter hof mit Domkuppel


D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

35

Das Ber liner S c hloss von den Linden aus im Jah r 2019

Bauzustand Mitte Apr il 2015

Das Ber liner S c hloss vom Kupf ergr aben aus im Apr il 2016. Wegen der hohen Bauz 채une der U-Bahn-Baustel le wurde der S tandor t f체r das Foto ein wenig ver 채nder t.


36

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

Nach den Erweiterungsbauten des Berliner Schlosses durch den Schweden Johann Eosander von Göthe und seine Krönung mit der um 1850 von Stüler und Schadow nach einem Entwurf von Schinkel gebauten Kuppel, wurde die Westfassade des Schlosses zu den Linden hin die eigentliche Schauseite.

Das Portal war ein massiver Steinblock, dem Triumphbogen des Septimius Severus auf dem Forum Romanum in Rom nachgebildet, wenn auch deutlich größer als das antike Vorbild. Hinter ihm verbargen sich oberhalb der Torbögen große Zisternen für die Wasserversorgung des


D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

37

Bauzustand Mitte Apr il 2015

Das Ber liner S c hloss von Westen im Apr il 2016

Schlosses, denn dieses hatte schon damals in einigen Bereichen fließendes Wasser. Deswegen gab es in dem Portal nur zwei winzige Fenster, die zudem im Hauptgesims über den Säulen verborgen waren – die nun aber noch im nackten Betonrohbau deutlich zu sehen sind. Im Frühjahr begann auch der Rohbau der historischen Kuppel,

wie Sie auf dem kleinen Bild oben sehen können. Er wurde im Sommer 2015 abgeschlossen. Die leere Betonfläche des Tragwerks wird schon Ende 2016 wieder so aussehen wie früher, die Rekon­ struktionsarbeiten im Erdgeschoss und die Sockel der Kolossalsäulen sind fast abgeschlossen.


38

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

Die Rekonstruktion der historischen Fassaden folgt dem Muster Andreas Schlüters. Auch dieser baute vor das Renaissanceschloss von Kurfürst Joachim II. eine ca. 80 cm dicke Ziegelwand mit eingelassenem Sandstein als Barockfassade, weil der Kernbau Joachims dahinter bewohnbar bleiben sollte. Genauso verfahren wir heute: Eine dicke Ziegelmauer wird nun vor den Betonkern gesetzt, in die dann die Sandsteinelemente je nach Größe und Gewicht mehr oder minder tief eingelassen werden. Oft wird in den Medien geunkt, dass viele Teile der historischen Fassaden aus Geldmangel entfallen könnten, wenn die Spendensammlung nicht den gewünschten Erfolg hat. Dazu ganz klar: Es wird kein Schloss minderer Qualität geben. Schon aus statischen Gründen geht das gar nicht! Das Schloss wird mit seinen rekonstruierten Fassaden wieder so schön aussehen wie einst! Deswegen wurden fast alle historischen Fassaden ausgeschrieben und bereits vollständig beauftragt, mit allen Gesimsen, Reliefs, Fens-


D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

39

Der Wandaufbau der historischen Fassaden tergewänden und Verdachungen, mit Säulen und Pilastern, Kapitellen, Adlern und Genien, in maßgenauer Originalgetreue und Schönheit. Die Arbeiten werden ständig von äußerst genau kontrollierenden Fachleuten für den Barock überwacht. Wegen der Statik für die Einbindung des Sandsteins in die gemauerte Fassade sind das nicht nur Kunstund Architekturhistoriker, sondern auch Bau- und Steinsachverständige. Schon Ende 2018 werden die Fassaden weitgehend fertiggestellt sein. Aber das stellt für uns die größte Herausforderung für unsere Spendensammlung dar: Wir müssen bis dahin jedes Jahr weitere 15 Millionen Euro sammeln, damit es nicht zu einem Manko kommt. Bitte helfen Sie mit! Schauen Sie sich die nebenstehenden Bilder vom Bau der Musterfassade an, sehen Sie, wie intensiv der Wandaufbau der historischen Fassade aus Sandstein mit dem üppigen Ziegelmauerwerk verzahnt ist. Genauso machte es Andreas Schlüter vor über 300 Jahren!


40

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

Par adegesc hossf enster im 2. S toc kwerk

Erdgesc hossf enster

Me zz aninf enster im 3. S toc kwerk, S c hweif giebel und L or beer f eston

Bukr anionf enster im 1. S toc kwerk

Bald sind wir ganz oben: 2. und 3. S toc kwerk am L ustgar ten


D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

41

Der S c hlüter hof wird faszinierend sc hön. Arkaden im Erdgesc hoss

S c hlossfreiheit, Eosander por tal, Mittelbogen: Der Einbau der Genien hat begonnen.

Schlossplatz, Schlossforum. Im Hintergrund das Alte Museum

S c hlüter hofarkaden mit Tr igl y phengesims, dor isc he O rdnung


42

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

P assi o n , S u c hen , L ernen , A bwä gen , K o mbinieren , W issen , F o rs c hen , N ü c hternheit

Wagnis Schlossrekonstruktion von Wilhelm von Boddien

Bi ldh aue r Fr ank K ö s le r, B e r l in

Die Por talbekrönung des Innenpor tals I I im Großen S c hlosshof an der S üdseite

Bo z etto der Por talbekrönung des Innenpor tals I I

Die Öffentlichkeit reagierte ungläubig und erstaunt. Zeitungen schrieben lange Jahre über unsere Anstrengungen, das Berliner Schloss originalgetreu zu rekonstruieren wie über ein verbotenes, anmaßendes Handeln, das es zu bekämpfen gelte. Wir waren die Schlossgespenster, die Schloss­fälscherbande. Das neue Schloss wurde als Disneyland, als Fake bezeichnet, ein Phantom aus einem verbotenen Traum. Wir waren einfach ungehörig, reaktionär, revisionistisch und mancher Journalist machte uns auch einfach nur lächerlich. Keiner der Schlossgegner ahn-


D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

43

P utto der Nordkar tusc he neben Por tal I I I: Bildhauer Jens C ac ha über tr ägt die Maße des Model ls mit einem P unktierger ät auf den S tein und meißelt den P unkt frei.

te, wie sehr er uns damit half. Wir wurden hellwach. Wir vertieften unser Wissen und überließen bei der Durchführung unserer Pläne nichts mehr dem Zufall. Wir mussten dafür das Rad nicht neu erfinden, sondern konnten uns an berühmten Beispielen orientieren. Es gibt unzählige seriöse und gelungene Rekonstruktionen berühmter Bauten. Da sind die Kathedrale von Reims oder die Tuchmacherhallen von Ypern, schwer oder auch vollständig zerstört im 1. Weltkrieg. Da sind die Altstadt und das Schloss von Warschau, das Michaelskloster in Kiew, das Kloster auf dem Monte Cassino, das Schloss und vor allem auch die Frauenkirche in Dresden, alle vernichtet im 2. Weltkrieg.

Aber eigentlich sind überhaupt alle historischen Steinbauten längst rekonstruiert, auch wenn sie nie zerstört waren. Die schleichende Zerstörung durch Eis und Schnee, durch Sturm und sauren Regen, Hitze und Kälte wirkt auf den Stein, er wittert ab. Ständig arbeitet man an der Restaurierung, gegen den Verfall. Wir hätten keine Kenntnis der Schönheit alter Kathedralen, wenn sie nicht immer wieder restauriert worden wären. Sie wären einfach über die Jahrhunderte zerfallen. Stellen Sie sich den Kölner Dom vor, ohne dass dessen Bauhütte nicht irgendwo an ihm werkelt. Kennen Sie etwa eine Nachkriegsbilderserie dieses Monuments, an einem Tag von allen Seiten aufgenommen - und auf keinem ist

Bildhauer Johann Ge wers er ar beitet aus einem g roßen Bloc k

Der obere Genius: Fer tiger S tein und Gipsmodel l

ein K leidungsdetail


44

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

Z eitz eic hen: Die Anf er tigung der großen Ad ler im Hauptgesims wurde nun auc h begonnen, damit sie demnäc hst in die Fassade eingebaut werden können.

ein Gerüst zu sehen? An all diesen und vielen weiteren Beispielen schärften wir unseren Verstand, vertieften unser Wissen, lernten und begannen zugleich, die neuesten Technologien zu nutzen, die

unsere Arbeit erheblich vereinfachten. Der Computer mit all seinen Möglichkeiten der Programmierung half, Bilder maßhaltig zu machen, denn die Baupläne des Schlosses waren seit fast 300 Jahren verschollen. In den verschiedensten Archiven, häufig nur durch Zufall entdeckt, hatte das Berliner Schloss seine Spuren hinterlassen, ein riesiges Puzzle aus Restaurierungsbauplänen mit Zoll- und anderen Maßen, meist ungenau und interpretierungsbedürftig. Dutzende von Messbildfotos von Meydenbauer sowie Handrisse (Katasteraufmaße) aus der Kaiserzeit warteten auf ihre Interpretation. Dazu kamen die wunderbaren Detailfotos, die Eva Kemmlein massenweise von der Ruine mit ihrer Leica aufnahm, von Gerüsten und Feuerleitern, während die Sprengungen 1950 bereits begonnen hatten. Die Ernst von Siemens Kunststiftung spendete Geld, das 1999 an die TU Berlin weitergeleitet wurde. Diese ent-


D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

45

Fundstücke helfen weiter: hier die

… und ihre Bergung und Abtransport aus

einem Berliner Garten. Wir suchen immer

Auch ein Adler der Kette des Schwarzen

freuen uns über jede Nachricht dazu!

Garten gefunden.

noch nach solchen Fundstücken und

Adlerordens aus der Bekrönung wurde in dem

Das f er tige 1:1-Model l, diesmal von der Por talbekrönung des Innenpor tals IV im Großen S c hlosshof an der Nordseite

wickelte unter Prof. Dr. Albertz ein Fotogrammetrie-Programm, mit dessen Hilfe die exakte Rekonstruktion der Schlossfassaden zu mindestens 99 % erst möglich wurde. Zentraler Partner des Fördervereins wurden Stuhlemmer Architekten, Berlin. Sie suchen

und suchten mit detektivischem Eifer und fanden immer neue, schlüssige archivalische Beweise, die die Fehlstellen im Puzzle passgenau ergänzten, bis dann 2006 die Baupläne archäologisch genau gezeichnet waren. Wie bei den geschredderten Stasiun-

Die durc h Ar til ler iebesc huss z erstör te Bekrönung von Por tal IV an der Nordseite und ihre W ieder auf erstehung im S c hlossf or um Fr anco S tel las

Bildhauer Fr ank Kösler, Ber lin

originale Krone von Portal II …


46

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

Bilder oben: Der preußisc he Ad ler in der K ar tusc he über Por tal V…

Bi l dha u er K a i Röttger, Ber l in

…das ver lorene O r iginal…

… wird minutiös in Bildhauer ton model lier t

S ven S c hu be r t , D re s de n- He l l er au/W i ls c h dor f

terlagen wurde das riesige Material wie ein Puzzle von den Stuhlemmers in ein Gesamtgefüge eingeordnet, das, mit den verschiedensten Hinweisen und Maßen gefüttert, ein zusammenhängendes Datengerüst und schließlich die Baupläne ergab. Diese wurden zur im Auftrag des Fördervereins entwickelten Grundlage für die jetzt entstehenden historischen Fassaden.

Der steiner ne Protot y p für mehr als ein D utz end der ionisc hen K apitel le der S toc kwerkssäulen im ersten S toc k der S c hlüter por tale

Zeitgleich suchten und fanden wir hochgebildete Bildhauer, die sich mit dem Preußischen Barock auskannten, eine besondere Sensibilität dafür entwickelten – und es besonders schwer hatten. Um die Bildhauer der Schlüterschen Bauhütten um 1700 zu interpretieren, mussten sie einen Teil ihrer Persönlichkeit und damit eigene Interpretationsmöglichkeiten aufgeben, den Teil, der dem Wunsch nach originalgetreuer Rekonstruktion entgegenstand. Mit Matthias Körner, Eckard Böhm, Stefan Werner-Schmelter, Steffen Werner, Peik Wünsche, Andreas Hoferick, Frank Kösler, Carlo Wloch, Bernhard Lankers und später vielen anderen fanden wir bald begnadete Künstler, fast alle erwachsen aus der berühmten Bildhauerwerkstatt von Jürgen Klimes, Berlin, der als ihr Lehrer unter den erschwerten Bedingungen des künstlerischen Arbeitens in der DDR einen phänomenalen Nukleus geschaffen hatte, ohne zu ahnen, wie segensreich dies eines Tages für unsere Arbeit sein würde. Aber Jürgen Klimes liebte den Preußischen Barock, den er am Zeughaus, den Domen am Gendarmenmarkt und anderen berühmten Bauten wiederbelebte. Er und seine Mitarbeiter waren es auch, die das sogenannte Liebknechtportal, das Portal IV des Schlosses, 1963 in das Staatsratsgebäude einfügten, schon damals weitestgehend nach den zerschossenen Originalsteinen des geborgenen Portals rekonstruiert. Eine Sorge ließ uns aber manches Mal schlecht schlafen: Die Bauzeit des Schlosses würde aus Kostengründen sehr kurz sein – und in seine Fassaden muss eine unvorstellbare Menge an Sandstein eingebaut werden, mehr als 10.000 Tonnen, die von Hand bearbeitet werden müssen. Würden wir je genug Bildhauer dafür finden? Wir fanden sie, wenn auch in anderer Form, wie Sie auf diesen Seiten entdecken.


47

B i ld h aue r Fr ank K ösle r, B e r li n

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

Al le vier F iguren sind ver loren. Mit den Bo z etti (K leinmodel len) dieser näher n sic h die Bildhauer dem Z ustand von 1859 an.

S c hle c hte R estaurierungen verf ä ls c hten den G esamteindru c k

Por tal V im S c hlüter hof um 1859 mit der histor isc hen V ictor ia (2.v.l.)

Alte Fotos zeigen die ursprüngliche Schönheit des Schlosses Immer wieder finden wir in den Archiven oder auch auf dem Fotomarkt in Antiquariaten seltene und für uns neue Bilder aus der Frühzeit der Fotografie. Dadurch können wir unsere Planungsunterlagen optimieren und uns immer mehr dem ursprünglichen Originalzustand der Fassaden und ihrer Skulpturen annähern. Wir zeigen Ihnen hier zwei Skulpturen im Schlüterhof aus dem 18. Jahrhundert, die Anfang des 20. Jahrhunderts so abgewittert waren, dass sie vollständig im neobarocken Stil neu geschaffen wurden, viel weniger anmutig und viel statischer, weniger elegant und schwungvoll als die verlorenen Originale. Sie wirkten zwischen den erhalten gebliebenen wie Fremdkörper. Diese frühen Fotos aus dem Jahr 1859 fanden wir erst vor Kurzem. Natürlich werden wir die Skulpturengruppe von Portal V im Schlüterhof, die vollständig vernichtet wurde, nun im ursprünglichen Zustand nachschöpfen, um so ein stimmiges, völlig harmonisches Abbild des Schlüterhofs herzustellen.

Ebenso ver hielt es sic h mit der Pax (Al legor ie auf den Por tal V im S c hlüter hof um 1910 mit der wilhelminisc h neu

Fr ieden), rec hts über dem Haupt por tal. Links das ver lorene

gestalteten V i ctor ia (2.v.l.)

O r iginal um 1859, vol ler Be wegung, rec hts die wilhelminisc h-dr al le Neuskulptur aus dem 20. Jh.


48

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

Por tal V im S c hlüter hof, oben die Ad lerkar tusc he und

Das Gipspositiv der Ad lerkar tusc he nac h der Abf or mung

rec hts und links über den vier S kulpturen die Tondi mit den

des Tonmodel ls. Das urspr ünglic he Kunst werk wurde dabei

Bildnissen römisc her Könige

z erstör t, da der Ton im Troc knungspro z ess Risse bekommt,

Ar beitsgemeinsc haf t K lein, Röttger, L ukosc he c k

bröc kelt und an Volumen ver lier t.

Von zwei Königen existieren geborgene O r iginale. Der R ahmen ging bei der S prengung ver loren. Hier die Nac hbildung in Bildhauer ton, rec hts die Negativf or m aus Gips und S ilikon. Die Könige sehen S ie im Bild rec hts in der Fassade (roter Kreis und daneben)

Bildhauer Fr a nk Kösl er, Ber lin

Die Fassaden entstehen in alter Bildhauertradition

Ad ler model l aus dem Me zz anin der S c hlüter fassaden. 40 versc hiedene Ad ler werden in Ton model lier t und sc hließlic h zur Abf or mung mit S ilikon bestr ic hen.


D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

49

Die Großaufnahme von Por tal V im S c hlüter hof z eigt die ganz e S c hönheit S c hlütersc her Arc hitektur. Er war Bildhauer und Arc hitekt zugleic h und wurde deswegen nic ht von ungefähr der „Deutsc he Mic helangelo“ genannt.

Wie vor dreihundert Jahren entstehen die Schlossfassaden nach alten Regeln: Zunächst wird jedes Detail in Ton modelliert. Früher wurde das Modell dann mit einem Trennmittel, zumeist Schellack, eingepinselt und dann direkt mit Gips abgeformt. Heute macht man es anders: Das Tonmodell wird mit hochwertigem, flüssigem Silicon bestrichen. Nach dem Trocknen sitzt dieses wie eine passgenaue Gum-

mihaut und ist sehr biegsam. Deswegen wird vor der Abnahme ein Gipskorsett gegen die Silikonhaut gebaut, dass die Form nach der Abnahme stabil hält. Erst dann erfolgt die Übertragung in Sandstein. Der Weg hat sich durch den technischen Fortschritt und bessere Materialien geändert, aber der historische Dreiklang mit Tonmodell, Gipsmodell und Sandsteinausführung ist geblieben.


50

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

D ie gr o S S e K artus c he E o sanders an der L ustgartenfassade

Vollst채ndig vernichtet und doch authentisch zur체ckgewonnen!


D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

51

Bislang hatten wir die nicht immer begründbare Hoffnung, dass auch die Rekonstruktion der Schlossfassaden in Sandstein in den Zeitablauf des Baus des Humboldt Forums passen würde. Es gab zahlreiche Bewerbungen von qualifizierten Bildhauern und Natursteinfirmen. Aber alle bisherigen Planungen liefen auf die wenig produktive Handarbeit hinaus. Schließlich stecken in einem Sandsteinblock von 16 Tonnen Gewicht häufig nur 9 Tonnen Gewicht der Skulptur. 7 Tonnen mussten bislang in händischer Arbeit abgetragen werden, um das Bildnis freizulegen. Davor kam eine intensive Detektivarbeit zur planerischen Rekon­ struktion einzelner Bauteile, denn außer zum Teil hervorragenden, aber zum anderen auch sehr unscharfen Fotos und wenigen Plänen von Restaurierungsarbeiten, zumeist mit ungenauen Maßen, gab es nichts.

S ven S c huber t, D resden-He l le r au/W i lsc hdor f

Die Ausführung in Sandstein im März 2016, kurz vor dem Einbau in die Fassade

Probe zusammenbau der f er tigen S andsteinelemente der K ar tusc he

Die große K ar tusc he Eosanders am Ü bergang zum Risalit der L ustgar tenfassade ist eine Al legor ie auf den R uhm des Königs. Zwei göttlic he Famen (R uhmverkünder) verkünden mit I hren Fanfaren die Anbr ingung der K a r tusc he mit den Initialen des Königs am S c hloss. Damit wurde das S c hloss sy mbolisc h zum Haus der Götter und der Monarc h göttlic h. I hre Rekonstr uktion, hier das Model l aus dem Jahr 2014, wird sc hon im Fr ühjahr 2016 eingebaut.


52

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

Das Paradegeschoss in der Schlossruine

Der Initialensc hild des Kur fürsten vor dem Einbau in das Fenster bei den Bamberger Natursteinwerken Her mann Gr aser.

Schlüters Paradegeschoss­fenster im zweiten Stockwerk des Schlosses

Im S eptember 2015 wurden über al l in den Fassaden die Bukr anionf enster im ersten S toc kwerk eingebaut.

Das Paradegeschossfenster gleicht dem des ersten Stockwerks in seinem Maß und den Fenstergewänden. Aber die Verdachung sieht gänzlich anders aus: Statt des geschweiften Giebels ist hier nun ein gesprengter, winkliger Giebel zu sehen und statt des Bukranions tritt nun der Initialenschild des Kurfürsten Friedrich III. Er ist leicht zu entziffern: Immer auf der gegenüberliegenden Seite gespiegelt, erkennt man leicht das „F“ für Friedrich, die „3“ der kurfürstlichen Reihenfolge, das „C“ für Churfürst und schließlich das Zepter des Reichskämmerers, der er war. Gekrönt wird der Schild vom Kurfürstenhut, da während des ersten Jahres des barocken Schloss­

umbaus noch niemand wissen sollte, dass Friedrich III. nach der Königswürde strebte. Nach einem Kronkonkordat mit dem Kaiser in Wien konnte er sich dann im Januar 1701 in Königsberg die Königskrone aufsetzen, als Friedrich I. in Preußen.


D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

W ie ge waltig die Dimensionen des Par adegesc hossf ensters im 2. S toc kwerk sind sieht man hier im Vergleic h zu den Personen an seiner Verdac hung. Es wird angesic hts der r iesigen Fassadenfl채c hen des S c hlosses dennoc h har monisc h dar in

Bam berger Naturs teinwerk Her mann Gr aser

eingebettet sein.

53


54

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

S ven S c hub er t, D res den-Hel l er au/W ilsc hdo r f

Kurfürst Friedrich III. brauchte die Rangerhöhung zum König, nicht zuletzt wegen seines Ehrgeizes, ein großer Fürst in der Mitte Europas zu sein. Schließlich herrschte die Zeit des feudalen Absolutismus. Ludwig XIV., der Sonnenkönig in Frankreich, baute sich das Prunkschloss von Versailles. „L’état, c’est moi!“ (Der Staat bin ich!) war sein Wahlspruch. Friedrich III., Kurfürst von Brandenburg, herrschte über die ärmste Provinz, die „Streusandbüchse“ des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation. Das Reich wurde vom Kaiser in Wien regiert, direkt darunter aber im höchsten Rang führten die Kurfürsten sehr selbständig die Provinzen. Sie waren keine Könige und durften es auch nicht sein. Diese Rangerhöhung gab es erst nach dem Ende des Reichs nach der napoleonischen Eroberung. Durch Erbfolge kam Brandenburg in den Besitz großer Teile Ostpreußens. Dieses Gebiet lag außerhalb des Heiligen Reichs. In einem Kronkonkordat mit dem Kaiser vereinbarte Friedrich III. seine Rangerhöhung: Er durfte sich danach in Königsberg als Friedrich I. zum König in Preußen, nicht von Preußen, krönen. Um dafür angemessen repräsentieren zu können, ließ er sich die beiden prächtigen Schlösser Berlin und Charlottenburg bauen, als Winter- und Sommerresidenzen. Das junge Königtum bemühte antike Göttertraditionen. Aus dieser Gottesnähe erwuchs das Gottesgnadentum. Deswegen waren die Schlossfassaden reich geschmückt mit göttlichen Geniengruppen, die ein Wappen mit den Initialen des Königs trugen und ihm so Göttlichkeit verliehen. Symbole antiker Opfertiere, Schädel von Stieren (Bukranien) und Wid-

Bildhauer Andre as H of e r i c k, B e r li n

Die Antike bestimmte die Ikonographie des Berliner Schlosses

Die Fama rec hts in der Eosander-K ar tusc he im 1:3-Model l

derköpfe schmückten die Fenster der königlichen Gemächer und Säle. Sie symbolisierten das Gottesopfer am Schloss, um die Götter dem jungen Königtum gegenüber gnädig zu stimmen. Statuen als Allegorien auf zahlreiche Götter, Halbgötter und die Tugenden auf den Postamenten der Portale ergänzten das Programm. Schlüters große Kunst wuchs hier zu jubelnder Größe empor!

Bauzustand Mitte Apr il 2015


55

Al le anderen: S ven S c hube r t , D re sde n-H e l le r au/W i lsc h d or f

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

Auc h die P utten der großen Eosander-K ar tusc he werden nun von der Gipsf or m (hinten) in S andstein (vor n) über tr agen.

Der Götterkopf über den versc hlungenen Initialen des Bildhauer Andreas Hof er ic k, Ber lin

Königs „FI“ wird mit der klassisc hen P unktier methode über ein f ein einstel lbares Gestänge in den S tein über tr agen.

Dieses Fotos z eigt die Position des oben bear beiteten P utto in der großen K ar tusc he am L ustgar ten. Man erkennt deutlic h den S teinsc hnitt, der das Maß für die einz elnen Der linke Fama der K ar tusc he beim Ric htf est

Natursteine vorgibt.


56

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

L or beer f eston: W ie unter R auhreif ver borgen – die Fr äsvorstuf e des Roboters

Bukr anion und L obeer f eston: Individualisier te Feinar beit des Bildhauers

Die Kunst der Skulptur ist die Metamorphose von toter Materie zu großem Geist von Wilhelm von Boddien

liegt, den Parnass. Dieser Berg sah so ruppig aus wie manch anderer in Griechenland. Stechpalmen, Ginster, Dornengestrüpp und sonnenverbranntes Gras deckten ihn. „Dieser Berg ist im Inneren aus weißem Marmor“, hörten wir sie sagen. „In ihm schlummern Tausende solcher Jünglinge von der Schönheit dieses Antinous. Aber erst einmal haben die Götter einem Menschen die Kraft und den Geist

Bildhauer isc he Liebe zum Detail wie vor 300 Jahren

Bukr anien in versc hieden Ausführ ungen, f er tig zum Einbau!

Fotos : Bam ber ger Natursteinwerk Her m ann Gr a ser

Im Museum von Delphi in Griechenland befindet sich eine hinreißende Statue des Antinous, des schönsten Jünglings der Antike. Freunde und ich standen sprachlos und betroffen vor diesem herrlichen Kunstwerk. Unsere ziemlich robuste Führerin durch das Museum herrschte uns nach einem Moment an, wir sollten uns von dem Jüngling lösen und durch das Fenster auf den Berg schauen, an dem Delphi


D r uc kluf tunterstütz e beidhändige Feinar beit des Bildhauers

Hofman Naturstein, Wer bac h-Gambu rg

Bamberger Na tu rs teinwerk Her mann Gr as er

geschenkt, einen dieser Jünglinge aus dem Berg zu befreien – und nun steht er in seiner Schönheit vor Ihnen!“ Niemals wieder hörte ich eine ähnlich bewegende Definition über die Kunst der Bildhauerei, eine so wunderbare Beschreibung der Metamorphose der toten, steinernen, kaltweißen Materie zu einem beseelten, großen Geist! Daran musste ich immer wieder denken, als ich die Steinbrüche in Sachsen und Schlesien besuchte, in denen nun riesige, tonnenschwere Steine gebrochen werden, aus denen die Schlossfassaden herausgearbeitet werden. Zurzeit von Andreas Schlüter vor über 300 Jahren wurde in mühevoller Handarbeit von den Gesellen der Bauhütten die grobe Kontur der Skulptur herausgearbeitet. Dies war und ist auch heute noch die längste Bearbeitungszeit des Steins auf dem Weg zum Kunstwerk, und man sieht später nichts mehr davon. Nur durch die enorm gesteigerte Produktivität von CNC-gesteuerten Sägen, Robotern, Entgratungsmetallbürsten und anderen technischen Hilfen bis hin zum Druckluftmeißel, können die großen Mengen an Stein abgetragen werden, die das Kunstwerk verbargen und nun durch die Bearbeitung zu Schutt und Staub zerfallen. Dann kommt der Steinbildhauer und gibt dem Rohling seine individuelle Note, die ihn dann zu dem großen Kunstwerk macht, über das wir uns später an den Schlossfassaden freuen werden.

57

Bamberger Natursteinwerk Her mann Gr ase r

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

S ohlbank des Bukr anionf ensters.Die S c har ur, das Anbr ingen einer Riff elung im S tein, ist immer noc h reine Handar beit.


58

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

Machen wir uns nichts vor ...

Das Berliner Schloss war ein

einzigartiges Kunstwerk, eine Gesamt­ skulptur, erdacht und

geschaffen von Andreas Schlüter, dem wohl bedeutendsten

Architekten und Bildhauer des frühen 18. Jahrhunderts in Deutschland.

Sein Vorbild war der Italiener Michelangelo Buonarrotti, dessen Petersdom in Rom in seiner

Gesamtkomposition bis heute erregt, fasziniert und den Be-

trachter in seiner Schönheit überwältigt.

Wie Sie auf den letzten Seiten

gesehen haben, stecken das ganze Wissen über Andreas

Schlüter, sein Schloss und dessen wunderbare Details als Ergebnis

umfangreicher

For-

schungsarbeit und deren Umsetzung durch begnadete, akribisch arbeitende Bildhauer in

den Tonmodellen im Maßstab 1:1.

Bildha uer M atthias Kör ner, Ber lin

Die Modelle zerstören sich

Rekonstruktion aus dem Nichts: Die Nac hsc höpfung der süd lic hen K ar tusc he neben Por tal I I I an der Fassade zur S c hlossfreiheit mit den Genien und den Initialen König Fr iedr ic hs I. (Gips-Positiv des 1:1-Model ls)

selbst durch Trocknung des

Tons, der schrumpft und reißt. Deswegen fertigte man schon früher immer Abgüsse in Gips

an, um sie für die Steinkopie

formstabil zu halten. Diese wurden beim nun wieder ent-

stehenden Schloss nach historischem Vorbild häufig nur nach

historischen Fotos und berechneten Maßen aus dem Nichts geschaffen, da die Originale durch die Sprengung vernichtet wurden.

Das Eosander por tal vor der Z erstör ung mit der süd lic hen K ar tusc he. Besc hädigt durc h Atil ler iebesc huss, wurde sie nac h dem Kr ieg mit dem S c hloss ohne Ü berreste weggesprengt.


59

Fotos: Hof man Nat urst e i n, We r bac h -Gamburg , unt e n re c h t s Bamberge r Nat urst e i nwe rk H e r mann Gr ase r

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

Feinar beit an dem Mittelstüc k der Fenster verdac hung des Bukr anionf ensters im 1. S toc kwerk

... am Wichtigsten und künstlerisch Besten ist nach wie vor der Mensch

Qualifizierte Ausbildung, langjährige Erfahrung, Leidenschaft für den preußischen Barock, gekoppelt mit intensiver Kenntnis darüber, das zeichnet unsere Schlossbildhauer aus! Der Compu-

ter erleichtert die Arbeit, weil er das Kunstwerk aus dem Stein maßgenau befreit, in viel kürzerer Zeit als ein Mensch es je könnte. Aber er weiß nichts von der Kunst des Barocks, er hat

kein Augenmaß. Der Bildhauer ist und bleibt deswegen unentbehrlich. Mit modernen Druckluftwerkzeugen, fein dosierbar, bearbeitet er den Stein weiter und gibt ihm die individuelle, künstlerische Schönheit, ganz dicht am verlorenen Original. Früher führte eine Hand den Meißel, die andere den hölzernen Schlegel. Jetzt kann der Bildhauer den Druckluftmeißel mit beiden Händen führen, den Schlag elektronisch regeln und damit noch mehr Feinheiten des Kunstwerks mit der nötigen Zeit und Sorgfalt gestalten. Da die körperliche

Kraft und Ausdauer weniger beansprucht werden, öffnet sich der Beruf nun auch zunehmend Frauen.


60

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

der E insatz v o n R o b o tern erh ö hte s c hlagartig die K apazit ä ten . E r ist der s c hnellste , ausdauerndste und genaueste B ildhauer . D enn o c h ist seine A rbeit unsi c htbar , denn er befreit nur das unfertige K unstwerk aus dem r o hen B l o c k , die finalen A rbeiten ma c ht immer n o c h der

Bildhauer

S ein k ü nstleris c hes K ö nnen bestimmt das A ussehen und die A uthentizit ä t der S c hl o ssfassaden

Fotos : Bam berger Natursteinwerk Her mann Gr aser

Bei der Herstellung der Schlossfassaden und ihres skulpturalen Schmucks wird das Kunstwerk aus dem Stein „befreit“. Nicht selten bleiben von einem 10-Tonnen-Rohsteinblock nach der Fertigstellung der Skulptur nur noch 5 Tonnen übrig, das andere Material wird weggeschlagen. Die menschliche Arbeitskraft eines Bildhauers wird hierfür eigentlich unproduktiv eingesetzt, weil man ja nicht mehr sieht, was weggeschlagen wurde. Diese Arbeit übernimmt nun der computergesteuerte Roboter. Das künstlerisch perfekt dem Original nachempfundene, von einer Fachkommission als authentisch abgenommene 1:1-Modell wird dreidimensional eingescannt. Dieser Scan wird von dem Computerprogramm interpretiert, das dann den Roboter steuert, millimetergenau der Vorlage entsprechend. Der Roboter entfernt fast 97 % des überschüssigen Steins. Er schlägt nicht, sondern er fräst mit Spezialwerkzeugen die Figur aus dem Stein heraus, gekühlt von einem permanenten Schwall von Wasser. Bei seiner

Die Arc hitektur z eic hnung des Bukr anionf ensters mit den

S o entsteht ein Gesimsprofil. Eine vom L aserstr ahl gesteuer te S äge sägt S tege in den S tein. Diese werden danac h weggebroc hen und das Profil von Hand weiter ausgear beitet.

Der Roboter fr äst die Verdac hung des Bukr anionf ensters.

Fugen für den späteren S teinsc hnitt.

Das Bukr anionf enster, dreidimensional in den Computer eingesc annt.


61

Arbeit kommen verschiedene Werkzeuge zum Einsatz, mit denen er sich, ebenfalls programmgesteuert, selbst bedient. Theoretisch könnte er 24 Stunden im Dienst sein. Die Fräsmethode ist steinschonender als der Meißelschlag, weil mit ihr schlagbedingte Haarrisse im Stein gar nicht erst entstehen können. Damit wird die Lebensdauer des Steins entscheidend verlängert.

Fr äsen eines kor inthisc hen K apitel ls

Der Bildhauer „beseitigt“ jetzt nur noch knapp 3 % des Materials – und gibt dem Stück die entscheidende künstlerische Note. Durch diese Rationalisierung wird die Kapazität eines Bildhauers verdreißigfacht. Damit können alle Kapazitätssorgen beseitigt werden. Es gibt genug qualifizierte Bildhauer!

Der vorgef er tigte Kör per eines K apitel ls, bereit zur Weiter ver ar beitung

S ven S c hu ber t, D resden-Hel ler au/W il sc hdor f

Fr äsen einer anderen Fenster verdac hung

S ven S c huber t, D resde n-H e l le r au/ W ilsc hdor f

Hofman Naturstein, We r bac h-Gamburg

H of man Nat urst e i n, We r bac h -Gamburg

D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en


D i e R eko n s t r u k t i o n d er S c h l o s s fa s s a d en

Bamberger Natursteinwerk Her mann Gr ase r

62

Bamberger Na tu rs teinwerk Her mann Gr as er

S ven S c huber t, D resden-Hel ler au/W ilsc hdor f

Die D y namik des Roboters: S teinsc honendes Ar beiten durc h Fr äsen mit hohen Umdrehungen, statt den S tein zu sc hlagen

Die V ielfalt der Bildhauer werkz euge für den Dr uckluf tmeißel


3 Schmerz und Schönheit

Schmerz und Schönheit Szenen einer Werkstatt Fotos von Beatrice Kühne

63


64

65

In der Schlossbauhütte in Berlin-Spandau rekonstruieren, restaurieren und reparieren, kopieren und kurieren Steinmetze und Steinbildhauer aus ganz Deutschland die bildnerischen Überreste des zerstörten Berliner Schlosses.

Die Götter, Halbgötter, Famen, Genien, Putten, Adler warten geduldig auf ihre Heilung. Es scheint, als ob sie noch in ihrem grauen Schmerz verharren, oder, bereits in neuer Schönheit erstrahlend, heiter über Vergangenes und Künftiges plaudern.

Verwundung, Verwüstung, Vergewaltigung, ihnen durch Zeitläufe, Krieg und mutwillige Zerstörung zugefügt, wird hier durch Hingabe, Handwerk, Kenntnis und Können getilgt, Schmerz wird wieder Schönheit.

Schmerz und Schönheit Fotografien von Beatrice Kühne „Wie ein Blitz traf mich diese Steinwüste: Brutale Zerstörung, Verwüstung, Vergewaltigung - Krieg! Zugleich zarteste Fürsorge, sorgsame Bewahrung, Behandlung, Heilung - Lazarett! Das menschliche Drama von Zerstörung und Wiedergutmachung durch die Jahrhunderte - und wieder aktuell.“ zit. Beatrice Kühne


66

67


68

69

... oder, bereits in neuer Schönheit erstrahlend, heiter über Vergangenes und Künftiges plaudern.


70

71


72

73


74

75

Verwundung, Verwüstung, Vergewaltigung, ihnen durch Zeitläufe, Krieg und Zerstörung zugefügt, wird hier durch Hingabe, Handwerk, Kenntnis und Können getilgt, Schmerz wird wieder Schönheit.


76

77


78

79


80

81


82


83

(„Ohne Vergangenheit keine Zukunft“ (zit. Marc Schnurbus))

Epilog „Schmerz und Schönheit“ – dieses Motto der Foto-Ausstellung von Beatrice Kühne spiegelt treffsicher die starken Gefühle, die sich mit Zerstörung und Wiederaufbau des Berliner Schlosses verbinden. Das Ringen seiner Bauherren und Architekten um vielfältige Neuerungen und der nachhaltige Wille zur Vollendung vereinten in Jahrhunderte langer Bauzeit sichtbare und greifbare Kulturelemente, die das Schloss zu dem Schönsten machte, mit dem sich die Bewohner Berlins identifizieren konnten.

Der Schmerz kam zunächst mit den Bombenschäden des Zweiten Weltkrieges. Durch empfundene Schuld, durch Erkennen des absehbaren Schadens am Schloss und auch durch Zerstörungsvergleiche war dieser erste Schmerz beherrschbar. Wie vieles andere hätte die Mitte von Berlin in alter Schönheit wieder erstehen können.

Nach dem Waffenstillstand kam der Schmerz 5 Jahre später, als die Beseitigung der Kriegsschäden bereits in vollem Gang war, sehr viel heftiger wieder. Ein Regime, dessen politisches Sendungsbewusstsein alle nationalen und internationalen Proteste ignorierte, wollte ein Zeichen setzen zur unwiderruflichen Auslöschung des jüngst vergangenen Schreckens. Aber damit vernichtete es – im Hass – ein Stück der Kultur, aus der es sich selbst entwickelt hatte. Die innewohnende Willkür und Feindseligkeit grub den Schmerz diesmal tiefer, der barbarische Akt erschien unvergleichlich.

Exkurs Palmyra Kulturelle Barbarei ist leider kein einzigartiger, zeitlich weit zurückliegender Akt, sondern eine fundamentale Kategorie des menschlichen Zusammenlebens. Sie erschreckt und erschüttert immer wieder tief, auch in der Gegenwart. Dazu eine persönliche Erfahrung von Schönheit und Schmerz:

Im Jahr 1960, gleich nach dem Abitur, fuhr ich mit einem Freund in einem schrottreifen 170 D nach Palmyra in die syrische Wüste. Das Geld war knapp, und die Reise angesichts jugendlicher Unkenntnis nicht ungefährlich. Was war unser Motiv? Wir wollten die Schönheit einer 3000 Jahre alten Stadt, die vor dem Auftauchen der drei heutigen monotheistischen Religionen erbaut wurde, dieses uralte Kulturzeugnis sehen, berühren und als unauslöschliches Erlebnis im Gedächtnis behalten.

Zugehörige aller Religionsgemeinschaften, die wir vor, während und nach der Reise sprachen, waren sich einig darin, Palmyra weiter auszugraben und zu erhalten. Undenkbar, es zu zerstören!

Im Jahr 2015 sehe ich im Fernsehen, unvorbereitet, zwei Satelitenaufnahmen: die erste – das Ausgrabungsfeld von Palmyra, durch willkürliche Sprengungen vollständig pulverisiert; die zweite – dasselbe Feld, Palmyra in seiner leuchtenden intakten Schönheit. Schmerz erfasst meinen Bauch und zieht zum Hals hoch. Ein Freund urteilt: „Das ist schlimmer als Mord“.

Aufklärung Wissenschaftler und Schriftsteller haben sich der Erklärung kultureller Zerstörungen hinreichend genau angenähert. Krieg kann dabei Begleiterscheinung sein, wie in Palmyra, kann kausal aber auch fehlen, wie beim Berliner Schloss. Gebäude werden im Krieg zerstört, weil sie taktisch/strategisch wichtig erscheinen oder die


84

Bevölkerung oder die Soldaten an der Kriegsunterstützung hindern sollen. Die Tempelanlagen in Palmyra und das Berliner Schloss waren beide nicht kriegsrelevant.

Morde dagegen sind regelmäßige Begleiterscheinungen, so in Palmyra die Enthauptung und Zurschaustellung des Chefarchäologen, zur Zeit der Schlosssprengung die Beseitigung von Klassenfeinden mit stalinistischen Methoden. Morde nehmen in solchen Zeiten dadurch zu, dass die Staatsführung sie offen oder verdeckt fördert und zur Zeit ihrer Machtausübung strafrechtlich nicht sanktioniert – sogar Belohnungen in Aussicht stellt.

Die experimentelle Sozialpsychologie hat empirische Nachweise erbracht, dass Gewalt und Zerstörung das Vertrauen der Täter in die vorgesetzten Institutionen erfordert. Es wurden keine Persönlichkeitsfaktoren gefunden, die die Bereitschaft zur Anwendung von Gewalt durch die ausführenden Täter vorhersagen. Fast jeder Mensch kann sich unter solchen Umständen an der Barbarei beteiligen. Individuelle Gefolgschaft und eine „sinngebende“ Ideologie, auch religiös pervertierte Ideologie, führen dazu, dass Hemmungen fallen.

Was tun? Es ist ein urmenschlicher Wunsch, etwas wiederzubekommen, was man schmerzlich vermisst. Wenn es gelingt, hat es einen läuternden Effekt. Der Wiederaufbau des Berliner Schlosses erzeugt diese Art von Katharsis. Ablesen kann man den Effekt an der ungewohnt hohen, breit gestreuten Spendenbereitschaft, im Kleinen wie im Großen; sie hält an, weil wieder erstehende Schönheit den Schmerz langsam auflöst.

Wie viele kühne Entwürfe moderner Museumsbauten überzeugend zeigen, muss Ästhetik nicht aus der Vergangenheit erwachsen. In Berliner Fall hätte eine asbestfreie moderne Architektur die empathische Teilhabe der Bevölkerung an ihrem Schloss nicht erzeugt, der kathartische Effekt würde nicht eintreten. Der Bundestag hat erkannt, dass es nicht um ein Rachesymbol, sondern um Befriedung geht, und dem Wiederaufbau zugestimmt. Und die Idee, die Schönheit und Schlüssigkeit des alten Schlosses durch eine simulierende Kulisse 1:1 vorwegzunehmen, hat den Schmerz gelindert und auf den Wiederaufbau eingestimmt.

Die Ausstellung in der Schlossbauhütte Die Fotografin Beatrice Kühne hat in ihrer emotionalen Bildsprache das hier skizzierte Anliegen besser dargestellt, als es mit Worten gelingen kann. Ihr Kameraauge fängt den Schmerz des Verlustes ein, aber auch die Schönheit des wiedererstehenden kulturellen Erbstückes und die Freude über das Wiedersehen mit dem Vermissten. Sie baut diese Brücke, indem sie wiedergefundene und rekonstruierte Skulpturen in der Atelieratmosphäre der Schlossbauhütte ins rechte Licht gerückt hat. Die moderne Bildhauerei erscheint als Versöhnung, weil der gemarterte Stein unter den fachkundigen Händen der Bildhauer wieder gesundet zum Leben erwacht. Die Szenen der Werkstatt befördern die heitere Aussicht, die Skulpturen auf den Dächern und Fassaden wieder sehen zu dürfen.

Prof. em. Dr. Arnold Upmeyer Lehrstuhl für Soziale und Angewandte Psychologie

© Beatrice Kühne/www.beatrice.kuehne.fotografie.de


4 D e r K ata l o g

85

I h re Sp ende mach t es mö glich:

Diese Schönheit können Sie hier „kaufen“! Der Spendenkatalog der Schlossfassaden

105 Millionen Euro müssen es werden!

0

5

10

15

20

25

30

35

40

45

57 Millionen sind es schon!

50

55

60

65

70

75

80

85

90

95

100

48 Millionen fehlen noch!

105

Stand: 1. März 2016

Spendenerfolg


86

D e r S p e n d e n k ata l o g

So können Sie spenden

W i e si c h e r n S i e si c h I h r p e r s ö n l i c h e s F a ss a d e n t e i l oder Schmuckelement?

Der Katalog wurde so aufgebaut, dass Sie sich leicht zurechtfinden können. Er gliedert sich nach den Portalen, den Hauptfassaden und den Fensterachsen. Dann folgen einzelne Schmuckelemente der Bildhauerkunst. Auf jeder Seite befinden sich oben in der Fassadenansicht farbige Rahmenmarkierungen, die Ihnen den Ort des Schmuckelements in der Fassade zeigen. Diesen Rahmen finden Sie auch am Foto des Schmuckelements. Seriell vorkommende Elemente, die sich über die ganze Fassade verteilen, verstehen Sie bitte so, als ob Sie diesen Rahmen horizontal verschieben würden.

Bitte entschuldigen Sie eine gelegentliche Unschärfe bei den Detailfotos vom Original. Es gab keine bessere Vorlage. Daneben sehen Sie dieses Detail in einem Ausschnitt der virtuell im Computer gebauten Fassade des Schlosses. Bei einigen kostbaren Elementen können Sie ein symbolisches Teileigentum erwerben. Sie spenden damit in eine „Spendergemeinschaft“ dieses Fassadenteils hinein und können sich so Ihren persönlichen Anteil an einem besonders schönen und großen Bildhauerteil zu einem verhältnismäßig günstigen Preis sichern!

F ü r I h r e S p e n d e e r h a lt e n S i e v o n u n s f o l g e n d e D o k u m e n tat i o n :

Jeder hier angebotene Baustein, jedes Fassadenteil und jedes Schmuckelement existiert nur einmal in den Fassaden des Schlosses. Ihnen wird also ein Unikat gewidmet! Damit können Sie sich mit Ihrem Bautstein für immer identifizieren. Für das Finanzamt und für Sie selbst dokumentieren wir Ihnen dies nach Eingang Ihrer Spende wie folgt:

 S pende allg. / Spende von Teilbausteinen ab € 50,- bis € 199, Hier gilt der Einzahlungsbeleg im Zusammenhang mit der Gemeinnützigkeitsbestätigung auf Seite 4 im Impressum dieses Kataloges als steuerlich absetzbare Spendenbescheinigung. Von uns erhalten Sie den Lageplan Ihres Teilbausteins.

S pende allg. / Spende von Teilbausteinen ab € 200,- bis € 249, Sie erhalten von uns nach Eingang Ihrer Spende eine individuell ausgestellte Spendenbescheinigung für das Finanzamt und den Lageplan Ihres Teilbausteins.

S pende allg. / Spende Bausteine und Schmuckelemente ab € 250,- bis € 999, Sie erhalten von uns den Stifterbrief und die Ehrennadel Berliner Schloss in Altsilber, den Lageplan Ihres Bausteins oder Schmuckelementes mit Koordinatenangabe sowie die Spendenbescheinigung.

S pende allg. / Spende Schmuckelemente ab € 1.000,- bis € 4.999, Sie erhalten von uns den Stifterbrief und die Ehrennadel Berliner Schloss in Bronze, den Lageplan Ihres Schmuckelementes mit Koordinatenangabe sowie die Spendenbescheinigung.

S pende allg. / Spende Schmuckelemente ab € 5.000,- bis € 9.999, Sie erhalten von uns den Stifterbrief und die Ehrennadel Berliner Schloss in Silber, den Lageplan Ihres Schmuckelementes mit Koordinatenangabe sowie die Spendenbescheinigung.

S pende allg. / Spende Schmuckelemente über € 10.000, Sie erhalten von uns den Stifterbrief und die Ehrennadel Berliner Schloss in Gold, den Lageplan Ihres Schmuckelementes mit Koordinatenangabe sowie die Spendenbescheinigung.


D e r S p e n d e n k ata l o g

87

Unsere Spender erhalten eine individuelle Würdigung im Schloss! Wir danken Ihnen f ür Ihre Spenden mit einem

p e r s ö n l i c h e n S t if t e r b r i e f u n d e i n e r d a u e r n d e n N e n n u n g i m S c h l o ss .

Der Bauherr, die Stiftung Berliner Schloss – Humboldt Forum, und wir werden unseren Spendern – ihr Einverständnis vorausgesetzt – öffentlich danken und sie im Schloss ehren.

Dafür haben wir eine nur im Zeitalter der elektronischen Kommunikation mögliche Ehrung unserer Spender entwickelt.

Alle Spenden ab 50 Euro Alle Spender ab 50 Euro werden per großer elektronischer Deckenprojektion auf das Tonnengewölbe im Durchgangs des Kuppelportals genannt, deutlich sichtbar für jedermann. Hunderte von Spendernamen wandern über das Gewölbe, werden ständig mit neuen Namen ergänzt, verschwinden und tauchen wieder auf. In kurzen Intervallen unterbricht der Rechner diesen Namensstrom zugunsten eines beliebigen Spendernamens. Während die anderen Namen verschwinden, wird der ausgewählte Spender nun ganz allein mit einer großen Projektion geehrt und ihm gedankt. Danach setzt der Namensstrom wieder ein. Sie werden Ihren Namen auch direkt mit einer Tastatur anwählen können – und Ihre persönliche Ehrung erscheint in gleicher Weise, zu Ihrer, Ihrer Familie und Freunde Freude!

IHR NAME

Spenden von 100.000 bis zu 999.999 Euro Diese großzügigen Spender werden zusätzlich auf repräsentativen Namenstafeln geehrt, die sich an verschiedenen Stellen im Schloss befinden, zumeist in den hochfrequentierten Foyers, wie in anderen Großmuseen weltweit.

Spenden über eine Million Euro XY SAAL

IHR NAME

Diese Spender erhalten eine besondere Ehrung, die unter Berücksichtigung ihrer persönlichen Wünsche individuell vereinbart wird, so z. B. die persönliche Namensgebung eines repräsentativen Raums, Saals oder Foyers im Schloss.

© Franko Stella HUF PG / Jan Pautzke, 2014

XY SAAL


88

Zi egelst ei nsp ende und Fl채ch ensandst ei ne

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D e r S p e n d e n k ata l o g

89

Neu: Die Ziegelsteinspende F ü r n u r 7 9 0 Eu r o wi d m e n wi r I h n e n ü b e r 2 0 0 Z i e g e l s t e i n e , handvermauert und verpu tzt

Mit Ihrer Spende finanzieren Sie nicht nur den kunstvoll bearbeiteten Sandstein der Schlossfassaden, sondern auch das ganze tragende Ziegelmauerwerk. Mit rund 3 ½ Millionen Ziegelsteinen, die später verputzt werden, wie Sie an der Musterfassade auf den Seiten 38 und 39 sehen können, wird das Berliner Schloss der größte Ziegelbau, der in Deutschland seit dem zweiten Weltkrieg errichtet wurde. Jeder Ziegelstein wird von Hand vermauert, die Ziegelwände sind mindestens 60 cm stark. Zahlreiche Ziegel werden darüber hinaus von Hand mit diamantbesetzten Sägeblättern von wassergekühlten Kreissägen auf dem Bauplatz beschnitten, um die richtige Passform für den Fassadenbau zu erhalten, z.B. bei den Gewölben der Laubengänge im Schlüterhof. Deswegen erweitern wir unser Angebot an Schlossbausteinen jetzt auch auf die Ziegelmauern und Putzflächen. In den jeweiligen Fassadenzeichnungen sind die Putzflächen an den feinen, orangefarbenen TrennliArt.-Nr.

nien erkennbar, in der Regel sind diese Flächen mindestens 1 m² groß, also in jedem Fall in der Fassade des Schlosses leicht aufzufinden. Ein Quadratmeter Ziegelstein bei einer Wandstärke von mindestens 60 cm beinhaltet mindestens 200 Ziegelsteine, von Hand vermauert und verputzt. Eigentlich ein Schnäppchen? Sie haben alle durchnummeriert ein „P“ wie Putzfläche vor der Artikelnummer und kosten 790 Euro. Damit können Sie mit einer relativ nicht zu großen Spende Ihren „Schlossstein“ in den Schlosswänden deutlich für sich erkennbar machen und Ihren Freunden zeigen. Sollten Sie mehrere solcher Steine spenden, kann man so die ganze Fläche z.B. zwischen zwei Fenstern zu Ihrer Fläche machen. Sie erhalten von uns für diese Spende dieselbe Widmung wie bisher bei den Bausteinen im Bereich der Fassaden-Schmuckelemente (siehe Seite 87) und gehen damit in die Aufbaugeschichte des Berliner Schlosses ein!

Objekt

Spende/Stk

Bereich Putzflächen des Ziegelmauerwerks P1 - Pxxx

Putzflächen über Ziegelsteinen, ca. 1 m² groß

790,00

R1 - R24

Rustika am Erdgeschossfenster, Preis pro Teilfläche

800,00

Neu: Flächensandsteine

Besonders unter der Balustrade und unter den Erdgeschossfenstern, am Boden aufsetzend, finden Sie fast überall am Schloss große Sandsteinplatten, die wir jetzt auch in unser Spendenangebot aufgenomArt.-Nr.

men haben. Schauen Sie sich dazu einmal die linke Seite an, die wir hier für Sie zum leichteren Auffinden dieser neuen Angebote auf den folgenden Seiten abgedruckt haben.

Objekt

Spende/Stk

Bereich Hauptgesims B1 - B17

Verdachung Balustrade, Sandstein

1.250,00

B18 - B22

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B24, B25, B27, B28, B30,

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B31, B33, B34, B36, B37, B38

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B23, B26, B29, B32, B35,

Basisplatte Pfosten, Sandstein

1.250,00

B40 - B60

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00


90

Di e S c h l o ssf a ss a d e zu m Lus t g a r t e n

Die L ustgar tenfassade Andreas S c hlüters und der vorspr ingende Risalit Johann Eosanders, gen. von Göthe, mit der Terr asse, den O r anier fürsten und den R ossebändiger n. Blic k nac h Westen. Die R üc kkehr der Terr asse, der O r anier fürsten und der Rossebändiger ist wegen des W iderstands der S enatsbauver waltung noc h keineswegs gesic her t. An diesem Bild sieht man besonders sc hön, wie die S c hlossfassade, die L ustgar tenterr asse und die S tandbilder erst das Ensemble bildeten, das diesem O r t seinen besonderen R ang im Gesamtkunst werk der histor isc hen Ber liner Mitte gegeben hat. Ohne diese stünde das S c hloss nac h dem von der S enatsbaudirektion und der von ihr benannte n Jur y ver anstalteten G estaltungswett be wer b auf einer steiner nen P latte, behinder tengerec ht angelegt, mit Fahrr adständer n, Busvor fahr ten und Busabstel lplätz en. Wofür wird eigentlic h die neue U-Bahn U5 unter dem S c hloss hindurc h gebaut? Der S c hlossvor platz sol l zudem eine fabelhaf te Basis für Hublif tfahr z eige zum P utz en der Fenster des S c hlosses hergeben. D eswegen wird er kaum G r ün er halten und durc hweg gepflaster t sein. L ediglic h eine Tr auer weide am S preeuf er wurde geplant. Nomen est Omen. Oder sind diese Hinweise aus der Bauver waltung nur das Alibi dafür, dass man die alte S c hönheit an dieser S tel le einfac h nic ht wieder haben wil l? M an kann eben al les auc h ein wenig über treiben. Irgendwie haben die Mensc hen zwisc hen dem 18. und dem 20. Jh. doc h auc h die Fenstersc heiben sauber bekommen – und Behi nder te kamen natür lic h auc h zu den Eingängen des S c hlosses. H ier mei nen wir an vielen Beispielen großer, bei Bürger n und Tour isten besonders beliebter Metropolen be weisen zu können, dass es unproblematisc h auc h anders geht. O der würden S ie in Rom die ber ühmte P iazz a Navona sc hließen, nur weil sie nic ht über al l barr ierefrei ist? L ieber S enat von Ber lin: geben S ie doc h auc h der S c hönheit der S tadt einen C hance, binden S ie das S c hloss in sein Umf eld har monisc h ein. Zwec kmäßigkeit al lein er nüc hter t und bietet – auc h so ein neumodisc hes Wor t – keine Auf enthaltsqualität! Ü br igens: für eine wunder bare Begr ünung haben wir sc hon f este S pendenzusagen!


Di e S c h l o ssf a ss a d e zu m Lus t g a r t e n , P o r t a l I V

Das Por tal IV wird neu gebaut. Die K opie seines Vorgängers, als L iebknec ht por tal in das ehemalige S taatsr atsgebäude der DDR versetzt, bleibt dor t. S o wird Ber lin in seinem Z entr um zwei fast identisc he Por tale haben! Unsere neue K opie entspr ic ht aber mehr dem O r iginal: Die groß Ad lerkar tusc he unten dem Balkon und der S c hild mit dem Preußisc hen Ad ler oben unter der Attika kommen natür lic h zur üc k. S ie waren 1963 wegen der auf Preußen hinweisenden S y mbole nic ht wieder eingebaut worden (siehe auc h S eite 95).

91


92

Di e S c h l o ssf a ss a d e zu m Lus t g a r t e n , P o r t a l I V

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e S c h l o ss f a ss a d e , P r e i s l i s t e P o r t a l I V

93

Die S er liana, aus dem Liebknechtpor tal gesc annt, erhält in der Wappenkar tusche oben im S chloss statt der Jahreszahlen wieder den Preußischen Ad ler.

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Hermenpilaster links unter dem Balkon: Kopf des Herbst

Rumpf des Herbst

Bündelkapitell im Mezzanin

Objekt

Spende/Stk

B1 - B17

Verdachung Attika, Sandstein

1.250,00

B18 - B22

Pfosten Attika, Sandstein

2.500,00

B24, B25, B27, B28, B30,

Basisplatte Attika, Sandstein

1.250,00

B31, B33, B34, B36, B37, B38

Basisplatte Attika, Sandstein

1.250,00

B23, B26, B29, B32, B35,

Basisplatte Pfosten Attika, Sandstein

1.250,00

B40 - B60

Sockelplatte Attika, Sandstein

1.500,00

K8 - K32 und Z7 - Z24

Geison mit Konsole, Eierstab und Zahnschnitt, Sandstein

8.790,00

AR10, AR11, Ar 12, AR 13

Gesims im Mezzanin der Eosanderschulter, Sandstein

2.400,00

L1-L36

Ecksteine Lustgarten links, flach, Sandstein

2.500,00

L37 - L59

Ecksteine Lustgarten links, bossiert, Sandstein

2.900,00

G1 - G8

Gesims im 2. Stock, neben der Fenstersohlbank, Sandstein

2.400,00

G7 - G17

GesimsA im 2. Stock, unter der Fenstersohlbank, Sandstein

2.400,00

G18 - G27

GesimsB im 2. Stock, unter der Fenstersohlbank, Sandstein

2.400,00

G28 - G33

Gesims im 1. Stock, neben der Fenstersohlbank, Sandstein

2.400,00

G34 - G75

Gesimse zw. Erdgeschoss und 1. Stock, Sandstein

2.400,00

S1 - S7

Basisplatten groß am Kellergeschoss, Sandstein

3.000,00

S8 - S10

Basisplatten klein am Kellergeschoss, Sandstein

1.500,00

P1 - P262

Putzflächen über Ziegelsteinen, ca. 1 m² groß

990,00


94

Di e S c h l o ssf a ss a d e zu m Lus t g a r t e n , P o r t a l I V

Grundstein 2013

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


D i e S c h l o ss f a ss a d e , P r e i s l i s t e P o r t a l I V

95

Der Gr undstein des S chlosses wurde von Bundespräsident Joachim Gauck im Juni 2013 gelegt. Er trägt zwei Jahreszahlen: 1443 für die erste Gr ündung des Ber liner S chlosses, 2013 für den Tag der zweiten Gr undsteinlegung nach der völligen Beseitigung des S chlosses 1950. Er besteht aus zwei Elementen, einem geborgen historischen Teil, bei dessen Ausbau man mit Ö lfarbe eine IV aufgepinselt hatte, und dem neuen S tein mit den Jahreszahlen. Der Gr undstein wird sichtbar an der S eite von Por tal IV eingebaut und trägt eine dorische S äule.

Ad lerkar tusche unter dem Balkon von Por tal IV. In der Kopie von Por tal IV im S taatsratsgebäude wurde sie wegen der preußischen S ymbolkraf t weggelassen. In das Por tal IV des S chlosses wird sie wieder eingefügt.

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

Grundstein

Grundstein für den Wiederaufbau 2013

189.000,00

PF1 -. PF24

Seitliche Steine, Sandstein

3.500,00

HM8a - HM17a

Pilastersteine, Sandstein

3.900,00

Pf26 - PF70

Sockelgeschosssteine, Sandstein

3.500,00


96

Lus t g a r t e n : A n d r e a s S c h l ü t e r s R ü c k l a g e n

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Sch lü t ers Rücklagen: P reislist e

97

Für Ihre Bestellung kombinieren Sie bitte die unten stehende Artikelnummer immer mit der oben in der Architekturzeichnung über der Balustrade stehenden Fensterachsnummer, z.B. „1.01 F1“. Dann erhalten Sie exakt Ihr Wunschteil, wenn noch verfügbar! Art.-Nr.

Objekt

F1

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung

Spende/Stk 7.900,00

F2

Mezzaninfenster Volutengiebel links

3.900,00

F4

Mezzaninfenster Volutengiebel rechts

3.900,00

F6

Mezzaninfenster Verdachung mit Lorbeerfeston

19.900,00

F8

Mezzaninfensterwand links

7.900,00

F9

Mezzaninfensterwand rechts

7.900,00

F10

Mezzaninfenster Sohlbank

7.900,00

F11

Mezzaninfenster Platte links neben dem Nabelstein

2.900,00

F13

Mezzaninfenster Platte rechts neben dem Nabelstein

2.900,00

F14 + F16

Paradegeschossfenster Sprenggiebel links

10.900,00 10.900,00

F15 + F17

Paradegeschossfenster Sprenggiebel rechts

F18

Paradegeschossfenster Übergangsstück links

F19

Paradegeschossfenster Initialenschild mit Krone

F20

Paradegeschossfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F21

Paradegeschossfenster Verdachung

9.900,00

F22

Paradegeschossfenster Tropfenstein ausverkauft

F23

Paradegeschossfenster Konsole links

3.590,00

2.500,00 28.900,00

300,00

F24

Paradegeschossfenster Konsole rechts

3.590,00

F26, F28

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F27, F29

Paradegeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

F30

Paradegeschossfenster Sohlbank

9.900,00 11.900,00

F31

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring links

2.900,00

F32

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring rechts

2.900,00

F33

Bukranionfenster Schweifgiebel links

11.400,00

F34

Bukranionfenster Schweifgiebel Mitte

11.400,00

F35

Bukranionfenster Schweifgiebel rechts

11.400,00

F37-39

Bukranion (Stierschädel mit Festons, Schild und Volute)

21.990,00

F36

Bukranionfenster Übergangsstück links

2.500,00

F40

Bukranionfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F41

Bukranionfenster Fensterverdachung

9.900,00

F42, F44

Bukranionfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F43, F45

Bukranionfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F46

Bukranionfenster Sohlbank

F47

Erdgeschossfenster Obere Verdachung

11.900,00 8.900,00

F48

Erdgeschossfenster Übergangsstück links

2.500,00

F49

Erdgeschossfenster Schlussstein

4.900,00

F50

Erdgeschossfenster Übergangsstück rechts

F51

Erdgeschossfenster Untere Verdachung

2.500,00 11.900,00

F52, F54

Erdgeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F53, F54

Erdgeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F56

Erdgeschossfenster Sohlbank

9.900,00

R1 - R24

Rustika am Erdgeschossfenster, Preis pro Teilfläche

800,00


98

Lus t g a r t e n : A n d r e a s S c h l ü t e r s R ü c k l a g e n

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Sch lü t ers Rücklagen: P reislist e

99

Für Ihre Bestellung kombinieren Sie bitte die unten stehende Artikelnummer immer mit der oben in der Architekturzeichnung über der Balustrade stehenden Fensterachsnummer, z.B. „1.01 F1“. Dann erhalten Sie exakt Ihr Wunschteil, wenn noch verfügbar!

F1

F4

F6

F15 F17

F19

F19a

F23 F24

Art.-Nr.

Objekt

F1

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung

Spende/Stk 7.900,00

F2

Mezzaninfenster Volutengiebel links

3.900,00

F4

Mezzaninfenster Volutengiebel rechts

3.900,00

F6

Mezzaninfenster Verdachung mit Lorbeerfeston

19.900,00

F8

Mezzaninfensterwand links

7.900,00

F9

Mezzaninfensterwand rechts

7.900,00

F10

Mezzaninfenster Sohlbank

7.900,00

F11

Mezzaninfenster Platte links neben dem Nabelstein

2.900,00

F13

Mezzaninfenster Platte rechts neben dem Nabelstein

2.900,00

F14 + F16

Paradegeschossfenster Sprenggiebel links

10.900,00 10.900,00

F15 + F17

Paradegeschossfenster Sprenggiebel rechts

F18

Paradegeschossfenster Übergangsstück links

F19

Paradegeschossfenster Initialenschild mit Krone

F20

Paradegeschossfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F21

Paradegeschossfenster Verdachung

9.900,00

F22

Paradegeschossfenster Tropfenstein ausverkauft

F23

Paradegeschossfenster Konsole links

3.590,00

2.500,00 28.900,00

300,00

F24

Paradegeschossfenster Konsole rechts

3.590,00

F26, F28

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F27, F29

Paradegeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

F30

Paradegeschossfenster Sohlbank

9.900,00 11.900,00

F31

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring links

2.900,00

F32

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring rechts

2.900,00

F33

Bukranionfenster Schweifgiebel links

11.400,00

F34

Bukranionfenster Schweifgiebel Mitte

11.400,00

F35

Bukranionfenster Schweifgiebel rechts

11.400,00

F37-39

Bukranion (Stierschädel mit Festons, Schild und Volute)

21.990,00

F36

Bukranionfenster Übergangsstück links

2.500,00

F40

Bukranionfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F41

Bukranionfenster Fensterverdachung

9.900,00

F42, F44

Bukranionfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F43, F45

Bukranionfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F46

Bukranionfenster Sohlbank

F47

Erdgeschossfenster Obere Verdachung

11.900,00 8.900,00

F48

Erdgeschossfenster Übergangsstück links

2.500,00

F49

Erdgeschossfenster Schlussstein

4.900,00

F50

Erdgeschossfenster Übergangsstück rechts

F51

Erdgeschossfenster Untere Verdachung

2.500,00 11.900,00

F52, F54

Erdgeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F53, F54

Erdgeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F56

Erdgeschossfenster Sohlbank

9.900,00

R1 - R24

Rustika am Erdgeschossfenster, Preis pro Teilfläche

800,00


100

Lus t g a r t e n : A n d r e a s S c h l ü t e r s R ü c k l a g e n

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Sch lü t ers Rücklagen: P reislist e

F26 F27

F30

F34

F37 F39

F41

F47

F49

F56

101

Für Ihre Bestellung kombinieren Sie bitte die unten stehende Artikelnummer immer mit der oben in der Architekturzeichnung über der Balustrade stehenden Fensterachsnummer, z.B. „1.01 F1“. Dann erhalten Sie exakt Ihr Wunschteil, wenn noch verfügbar! Art.-Nr.

Objekt

F1

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung

Spende/Stk 7.900,00

F2

Mezzaninfenster Volutengiebel links

3.900,00

F4

Mezzaninfenster Volutengiebel rechts

3.900,00

F6

Mezzaninfenster Verdachung mit Lorbeerfeston

19.900,00

F8

Mezzaninfensterwand links

7.900,00

F9

Mezzaninfensterwand rechts

7.900,00

F10

Mezzaninfenster Sohlbank

7.900,00

F11

Mezzaninfenster Platte links neben dem Nabelstein

2.900,00

F13

Mezzaninfenster Platte rechts neben dem Nabelstein

2.900,00

F14 + F16

Paradegeschossfenster Sprenggiebel links

10.900,00 10.900,00

F15 + F17

Paradegeschossfenster Sprenggiebel rechts

F18

Paradegeschossfenster Übergangsstück links

F19

Paradegeschossfenster Initialenschild mit Krone

F20

Paradegeschossfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F21

Paradegeschossfenster Verdachung

9.900,00

F22

Paradegeschossfenster Tropfenstein ausverkauft

F23

Paradegeschossfenster Konsole links

3.590,00

2.500,00 28.900,00

300,00

F24

Paradegeschossfenster Konsole rechts

3.590,00

F26, F28

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F27, F29

Paradegeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

F30

Paradegeschossfenster Sohlbank

9.900,00 11.900,00

F31

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring links

2.900,00

F32

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring rechts

2.900,00

F33

Bukranionfenster Schweifgiebel links

11.400,00

F34

Bukranionfenster Schweifgiebel Mitte

11.400,00

F35

Bukranionfenster Schweifgiebel rechts

11.400,00

F37-39

Bukranion (Stierschädel mit Festons, Schild und Volute)

21.990,00

F36

Bukranionfenster Übergangsstück links

2.500,00

F40

Bukranionfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F41

Bukranionfenster Fensterverdachung

9.900,00

F42, F44

Bukranionfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F43, F45

Bukranionfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F46

Bukranionfenster Sohlbank

F47

Erdgeschossfenster Obere Verdachung

11.900,00 8.900,00

F48

Erdgeschossfenster Übergangsstück links

2.500,00

F49

Erdgeschossfenster Schlussstein

4.900,00

F50

Erdgeschossfenster Übergangsstück rechts

F51

Erdgeschossfenster Untere Verdachung

2.500,00 11.900,00

F52, F54

Erdgeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F53, F54

Erdgeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F56

Erdgeschossfenster Sohlbank

9.900,00

R1 - R24

Rustika am Erdgeschossfenster, Preis pro Teilfläche

800,00


102

Lus t g a r t e n : A n d r e a s S c h l ü t e r s R ü c k l a g e n

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Sch lü t ers Rücklagen: P reislist e

103

Für Ihre Bestellung kombinieren Sie bitte die unten stehende Artikelnummer immer mit der oben in der Architekturzeichnung über der Balustrade stehenden Fensterachsnummer, z.B. „1.01 F1“. Dann erhalten Sie exakt Ihr Wunschteil, wenn noch verfügbar! Art.-Nr.

Objekt

F1

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung

Spende/Stk 7.900,00

F2

Mezzaninfenster Volutengiebel links

3.900,00

F4

Mezzaninfenster Volutengiebel rechts

3.900,00

F6

Mezzaninfenster Verdachung mit Lorbeerfeston

19.900,00

F8

Mezzaninfensterwand links

7.900,00

F9

Mezzaninfensterwand rechts

7.900,00

F10

Mezzaninfenster Sohlbank

7.900,00

F11

Mezzaninfenster Platte links neben dem Nabelstein

2.900,00

F13

Mezzaninfenster Platte rechts neben dem Nabelstein

2.900,00

F14 + F16

Paradegeschossfenster Sprenggiebel links

10.900,00 10.900,00

F15 + F17

Paradegeschossfenster Sprenggiebel rechts

F18

Paradegeschossfenster Übergangsstück links

F19

Paradegeschossfenster Initialenschild mit Krone

F20

Paradegeschossfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F21

Paradegeschossfenster Verdachung

9.900,00

F22

Paradegeschossfenster Tropfenstein ausverkauft

F23

Paradegeschossfenster Konsole links

3.590,00

2.500,00 28.900,00

300,00

F24

Paradegeschossfenster Konsole rechts

3.590,00

F26, F28

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F27, F29

Paradegeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

F30

Paradegeschossfenster Sohlbank

9.900,00 11.900,00

F31

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring links

2.900,00

F32

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring rechts

2.900,00

F33

Bukranionfenster Schweifgiebel links

11.400,00

F34

Bukranionfenster Schweifgiebel Mitte

11.400,00

F35

Bukranionfenster Schweifgiebel rechts

11.400,00

F37-39

Bukranion (Stierschädel mit Festons, Schild und Volute)

21.990,00

F36

Bukranionfenster Übergangsstück links

2.500,00

F40

Bukranionfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F41

Bukranionfenster Fensterverdachung

9.900,00

F42, F44

Bukranionfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F43, F45

Bukranionfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F46

Bukranionfenster Sohlbank

F47

Erdgeschossfenster Obere Verdachung

11.900,00 8.900,00

F48

Erdgeschossfenster Übergangsstück links

2.500,00

F49

Erdgeschossfenster Schlussstein

4.900,00

F50

Erdgeschossfenster Übergangsstück rechts

F51

Erdgeschossfenster Untere Verdachung

2.500,00 11.900,00

F52, F54

Erdgeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F53, F54

Erdgeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F56

Erdgeschossfenster Sohlbank

9.900,00

R1 - R24

Rustika am Erdgeschossfenster, Preis pro Teilfläche

800,00


104

Lus t g a r t e n : Üb e r g a n g S c h l ü t e r zu E o s a n d e r

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Lustgarten: Übergang Preisliste

105

Verfügbare Fassaden- Flächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade und auf den folgenden Architekturzeichnungen gut zu erkennen! Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

Bereich Balustrade B152 a

Verdachung Balustrade, Sandstein

1.250,00

B158a

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B178 a

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B178b

Basisplatte Pfosten, Sandstein

1.250,00

B205, B206

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00

LI1 - LI39a

Ecksteine Lustgarten, Eosander, Ost, flach, Sandstein

2.500,00

LI40 - LI59a

Ecksteine Lustgarten, Eosander, Ost, bossiert, Sandstein

2.900,00

Bereich Ecken der Fassaden an deren Anfang und Ende

Bereich Gesimse in den Wänden unter dem Hauptgesims G225a, G225b

Gesims im 2. Stock, neben derFenstersohlbank, Sandstein

2.400,00

G239a, G252a

GesimsA im 2. Stock, unter der Fenstersohlbank, Sandstein

2.400,00

G260a, G260b

Gesims im 1. Stock, neben derFenstersohlbank, Sandstein

2.400,00

G273a, G286a

Gesimse zw. Erdgeschoss und 1. Stock, Sandstein

2.400,00

G320a, G328a

Gesims unter dem Erdgeschossfenster

2.400,00

G341 a, G341b

Basisplatten groß am Kellergeschoss, Sandstein

Bereich Basis der Wände

LI1

3.000,00

Bereich Putzflächen des Ziegelmauerwerks P104a - P787l

Putzflächen über Ziegelsteinen, ca. 1 m² groß

990,00

Die Ar tikelnummer n wurden in auf steigender Reihenf olge an al len Außenfassaden vergeben. S ie stehen als Beipiel für die Preiser mittlung. S ie finden sie auf den je weiligen Fassadenseiten hier im K atalog immer an der gleic hen S tel le der Z eic hnung! Fal ls es I hnen zu komplizier t ist, r uf en S ie bitte an, wir ber aten S ie ger n! Tel: +49 40 898075 11


Bil dhau er Andreas Hof er ic k, Ber lin

106

Lus t g a r t e n : E o s a n d e r s E c k k a r t us c h e


Lustgarten: Eosanders Eckkartusche, Preisliste

107

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Die hier angebotene Große Kartusche Eosanders „Die Verherrlichung des Königs“ am Lustgarten gehörte zu den eindrucksvollsten Hochreliefs am Berliner Schloss Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

RB

Fama rechts, Rumpf und Beine

59.000,00

KR

Krone

F1

Fama links, Flügel links

29.900,00

F2

Fama links, Flügel rechts

29.900,00

A1

Fama links Arm rechts

19.900,00

A2

Fama links, Arm links

19.900,00

KRK

Kronenkissen

29.000,00

FF

Fama links Fanfare

19.900,00

KF

Kopf Fortuna

39.000,00

KO

Fama links, Kopf und Oberkörper

69.000,00

IF

Initialenschild FI - Friedrich I. König

RB

Fama links, Rumpf und Beine

69.000,00

MU

Muschel

39.000,00

F1

Fama rechts Flügel links

29.900,00

P1

Putto links mit Umgebung

49.000,00

F2

Fama rechts, Flügel rechts

29.900,00

P2

Putto Mitte mit Umgebung

49.000,00

P3

Putto unten mit Umgebung

49.000,00

Fama rechts Arm rechts

19.900,00

Fama rechts, Arm links

19.900,00

FF

Fama rechts Fanfare

19.900,00

KO

Fama rechts, Kopf und Oberkörper

59.000,00

119.000,00

S ven S c hub er t, D res den-Hel ler au /W ils c hdor f

A1 A2

Gespendet

Probe zusammenbau der f er tigen S andsteinelemente der K ar tusc he


108

Lus t g a r t e n . D e r Ris a l i t E o s a n d e r s

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


L u s t g a r t e n : E o s a n d e r r i s a l i t, P r e i s l i s t e

109

Für Ihre Bestellung kombinieren Sie bitte die unten stehende Artikelnummer immer mit der oben in der Architekturzeichnung über der Balustrade stehenden Fensterachsnummer, z.B. „1.01 F1“. Dann erhalten Sie exakt Ihr Wunschteil, wenn noch verfügbar! Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

F1

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung links

3.900,00

F2

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung rechts

3.900,00

F3

Mezzaninfensterwand links

5.900,00

F4

Mezzaninfensterwand rechts

5.900,00

F5

Mezzaninfenster Sohlbank

7.800,00

F7

Paradegeschossfenster Corona Fensterverdachung links

7.900,00

F9

Paradegeschossfenster Corona Fensterverdachung mitte

7.900,00

F13

Paradegeschossfenster Corona Fensterverdachung rechts

7.900,00

F10

Paradegeschoss Relief Armaturen Fensterverdachung

F6

Paradegeschossfenster Übergangsstück links

2.500,00

F11

Paradegeschossfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F12

Paradegeschossfenster Verdachung

9.900,00

F17, F19

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F18, F20

Paradegeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F36

Paradegeschossfenster Sohlbank

F26

Fenster 1. OG, Corona links

7.900,00

F27

Fenster 1. OG, Corona mitte

7.900,00

F28

Fenster 1. OG, Corona rechts

F30 a

Fenster 1 OG, Relief Armaturen Fensterverdachung

F32, F34

Fensterwand links, 1. OG,

65.950,00

11.900,00

7.900,00 46.950,00 2.500,00

F33, F35

Fensterwand rechts 1. OG,

9.900,00

F36 und F37

Fenster 1. OG, Sohlbank

9.900,00

F44

Erdgeschossfenster Verdachung

8.900,00

F45 mit F47

Erdgeschossfenster Übergangsstück links

2.500,00

F46 mit F48

Erdgeschossfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F49, F51

Erdgeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F53, F54

Erdgeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F55

Erdgeschossfenster Sohlbank

9.900,00

F56 und F58

Erdgeschossfenster, Konsole links

1.900,00

F57 und F60

Erdgeschossfenster, Konsole rechts

1.900,00

R1 - R24

Rustika am Erdgeschossfenster, Preis pro Teilfläche

800,00

F10


110

Lus t g a r t e n . D e r Ris a l i t E o s a n d e r s

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


L u s t g a r t e n : E o s a n d e r r i s a l i t, P r e i s l i s t e

F10

F10

F10

F30

F30

F30

F30

F30

111

Für Ihre Bestellung kombinieren Sie bitte die unten stehende Artikelnummer immer mit der oben in der Architekturzeichnung über der Balustrade stehenden Fensterachsnummer, z.B. „1.01 F1“. Dann erhalten Sie exakt Ihr Wunschteil, wenn noch verfügbar! Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

F1

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung links

3.900,00

F2

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung rechts

3.900,00

F3

Mezzaninfensterwand links

5.900,00

F4

Mezzaninfensterwand rechts

5.900,00

F5

Mezzaninfenster Sohlbank

7.800,00

F7

Paradegeschossfenster Corona Fensterverdachung links

7.900,00

F9

Paradegeschossfenster Corona Fensterverdachung mitte

7.900,00

F13

Paradegeschossfenster Corona Fensterverdachung rechts

7.900,00

F10

Paradegeschoss Relief Armaturen Fensterverdachung

F6

Paradegeschossfenster Übergangsstück links

2.500,00

F11

Paradegeschossfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F12

Paradegeschossfenster Verdachung

9.900,00

F17, F19

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F18, F20

Paradegeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F36

Paradegeschossfenster Sohlbank

F26

Fenster 1. OG, Corona links

7.900,00

F27

Fenster 1. OG, Corona mitte

7.900,00

F28

Fenster 1. OG, Corona rechts

F30 a

Fenster 1 OG, Relief Armaturen Fensterverdachung

F32, F34

Fensterwand links, 1. OG,

65.950,00

11.900,00

7.900,00 46.950,00 2.500,00

F33, F35

Fensterwand rechts 1. OG,

9.900,00

F36 und F37

Fenster 1. OG, Sohlbank

9.900,00

F44

Erdgeschossfenster Verdachung

8.900,00

F45 mit F47

Erdgeschossfenster Übergangsstück links

2.500,00

F46 mit F48

Erdgeschossfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F49, F51

Erdgeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F53, F54

Erdgeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F55

Erdgeschossfenster Sohlbank

9.900,00

F56 und F58

Erdgeschossfenster, Konsole links

1.900,00

F57 und F60

Erdgeschossfenster, Konsole rechts

1.900,00

R1 - R24

Rustika am Erdgeschossfenster, Preis pro Teilfläche

800,00


112

D i e W e s t f a s s a d e E o s a n d e r s . P o r t a l III


113

Das m채chtige Eosander por tal (Por tal III) unter der Kuppel beherrschte die Westfront des S chlosses


114

D i e W e s t f a s s a d e E o s a n d e r s . P o r t a l III , R 체 c k l a g e n

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


K1 – K34

KS1 KS4 Reliefspiegel im 1.OG Über den Nebenportalen, Bronze

RS1, RS2

Spende/Stk

Sockelflächen, Sandstein

F183 - F194

19.900,00

Basis der Kolossalsäule

Säulentrommeln der Kolossalsäulen

SB1 - SB24

Sockel der Kolossalsäulen, Sandstein

Kapitell der Kolossalsäulen

S5 - S8

Untergurt, Kolossalgesims, Sandstein

AR1 - AR42 KS 1 - KS4

PS1 - PS120

18.900,00

Metopenflächen zwischen den Konsolen, Sandstein

P20 -P65

1.990,00

3.990,00

189.700,00

6.900,00

3.900,00

Konsolen im Hauptgesims

9.900,00

429.000,00

K 1 - K 43

Kurfürst Friedrich II als Gründer der Burg und König Friedrich I

von Otto Lessing 1897, Breite 4,20 m, Höhe 2,60 m, sie zeigen

Objekt

Art.-Nr.

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite)

D i e W e s t f a s s a d e E o s a n d e r s . P o r t a l III , P r e i s l i s t e 1 1 5


1 1 6 D i e W e s t f a s s a d e E o s a n d e r s . P o r t a l III , H a up t a n s i c h t

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


Die große teil ve rgoldete Ad lerkar tusc he Anfang 20. Jh.

Nac h dem Ausb au sieht man im Größenvergl eic h m it den Ar beiten die r iesige Dimension der Ad lerkar tusc he

Von der Ad lerka r tu sc he existier t heute nur noc h das Kreu z der Co l lane des S c hw ar z en Ad ler­o rdens . Die K ar tusc he wurde versc hro ttet.

Die bronz ene R elief spiegel im Po r ta l III wurden eb enfal ls eingesc hmo lz en.

2.500,00

1.725,00 9.900,00

Attika, Sandstein Unterzüge Attika, Sandstein Felder Attika darunter: Sandstein Geison mit Konsole, Eierstab und Zahnschnitt, Sandstein Pilaster im Mezzanin, Sandstein Wandplatten, Sandstein Sockelplatte Balustrade, Sandstein Putzflächen der Spiegel im Mezzanin Gesims unter dem Mezzanin Hauptgesimsverdachung im 2. Stock, Sandstein Obergurt, Kolossalgesims, Sandstein Konsolen im Hauptgesims Metopenflächen zwischen den Konsolen, Sandstein Untergurt, Kolossalgesims, Sandstein Kapitell der Kolossalpilaster Pilastersteine, Sandstein Rundbogenstücke der Bogenarchitrave der Portale, Sandstein Wandsteine, Sandstein Putzflächen in den beiden Hohlkehlen Sockelflächen, Sandstein

B23 - B52 B55 - B76 B79 - B104 K1 - K39 incl. Z1 Z39 + A1-A39 LI1 -LI28 F34 - F111 B64 - B78 P1 - P18 G1 - G131 S11 - S131 G51 - G59, GS11 - 34 K 1 - K 43 P20 -P65 AR1 - AR42 KP 1 - KP4 P13 - P160 B110 - B149 F154 - F380 P51 - P128 F183 - F194

1.990,00

890,00

2.900,00

61.300,00

6.900,00

3.900,00

9.900,00

8.900,00

2.900,00

2.490,00

900,00

1.500,00

1.390,00

1.690,00

8.790,00

900,00

1.290,00

1.290,00

Verdachung Attika, Sandstein

B1 - B22

Spende/Stk

Objekt

Art.-Nr.

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite)

D i e W e s t f a s s a d e E o s a n d e r s . P o r t a l III , P r e i s l i s t e 1 1 7


118

Eosanders

P o r t a l III , S e i t e n a n s i c h t v o n N o r d e n

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


E o s a n d e r s P o r t a l I I I v o n N o r d e n , P r ei s l i s t e

119

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

B4a - B4d

Verdachung Postamente und Spiegel, Sandstein

1.290,00

B28 a - B28d

Postamente und Spiegel, Sandstein

2.500,00 1.290,00

B57a - B57 d

Unterzüge Postament und Spiegel, Sandstein

B79 - B104

Felder Postamente und Spiegel darunter: Sandstein

K1 - K39 incl. Z1 Z39 + A1-A39

Geison mit Konsole, Eierstab und Zahnschnitt, Sandstein

8.790,00

F37a-d, - F115a-d

Wandplatten, Sandstein

1.390,00

G45 - G93

Sockelplatten , Sandstein

1.500,00

900,00

P1 - P18

Putzflächen der Spiegel im Mezzanin

G1 - G131

Gesims unter dem Mezzanin

2.490,00

S11 - S131

Hauptgesimsverdachung im 2. Stock, Sandstein

2.900,00

G51 - G59, GS11 - 34

Obergurt, Kolossalgesims, Sandstein

8.900,00

K 1 - K 43

Konsolen im Hauptgesims

9.900,00

P20 -P65

Metopenflächen zwischen den Konsolen, Sandstein

3.900,00

AR1 - AR42

Untergurt, Kolossalgesims, Sandstein

6.900,00

P13 - P160

Pilastersteine, Sandstein

1.725,00

B110 - B149

Rundbogenstücke der Bogenarchitrave der Portale, Sandstein

9.900,00

F155 - F370

Wandsteine, Sandstein

2.900,00

PS1 PS98

Sockel der Kolossalsäulen

3.990,00

S9 - S63

Sockelflächen, Sandstein

1.990,00

900,00

A bbr uc h der Häuser z eile an der S c hlossfreiheit um 1891. Auf dem freigwordenen G elände wurde danac h das Nationaldenkmal K aiser W ilhelm I. zu seinem 100. Gebur tstag 1897 err ic htet.


120

E o s a n d e r s P o r t a l III . L i n k e s T o r . S e i t e n a n s i c h t

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


E o s a n d e r s P o r t a l III . L i n k e s T o r . P r e i s l i s t e

121

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

G51 - G59, GS11 - 34

Obergurt, Kolossalgesims, Sandstein

8.900,00

denkmal um 1949. Es z eigt wie

K 44 - K 47

Konsolen im Hauptgesims

9.900,00

wohler halten das S c hlossäußere war,

P28, P29. P34, P35

Metopenflächen zwischen den Konsolen, Sandstein

3.900,00

AR49 - AR54

Untergurt, Kolossalgesims, Sandstein

6.900,00

B117 - B128

Bogensteine, Unterseiten in den Portalen

3.990,00

PF84 - PF100

Wandsteine, Portaldurchgang Innen

2.990,00

PS4 - PS104

Sockelflächen der Kolossalsäulen, Sandstein

3.990,00

S13 - S77

Sockelflächen, Sandstein

2.990,00

Diese Bild entstand kur z vor der Beseitigung von S c hloss und National-

trotz der Bomben, Besc huss mit Ar til ler ie und der ver heerenden Br ände im Inneren. Nac h einem Kostenvor ansc hlag des Arc hitektenbüros Thron im Auf tr ag der Regier ung der DD R vom S pätsommer 1950 wurde der vol lständige W ieder aufbau auf 32 Mil lionen Mark der DDR gesc hätzt. Die K aufkr af t der DDR Mark versteht man heute nur im Vergleic h mit dem damaligen Fac harbeiter lohn von 120 Mark. Potenzier t auf heutige L öhne wäre man sc hnel l bei einem dreistel ligen Eurobetr ag ge wesen. Gleic hz eitig wendete man jedoc h inner halb eines dreivier tel Jahres über 8 Mil lionen Mark der DDR , also ein V ier tel der Aufbaukos ten, für die S prengung und Herstellung des Aufmarsc hplatz es mit der Tr ibüne auf. Hätte man dieses G eld in die S c hlossr uine gestec kt, hätte es für die S c hließung der sc hlimmsten Fassadenlöc her gereic ht, für ein neues Dac h und neue Fenster für die er haltenen R äume, die man dann hätte weiter nutz en können. Der weitere W ieder aufbau hätte dann über Jahre gestrec kt werden können wie beim S c hloss Char lottenburg, das auc h erst um 1995, also 52 Jahre nac h seiner Bombardier ung wieder hergestel lt war.

Spende/Stk


122

E o s a n d e r s P o r t a l III . G r o s s e s T o r . S e i t e n a n s i c h t

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


E o s a n d e r s P o r t a l III . G r o SS e s T o r , P r e i s l i s t e

123

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

G51 - G59, GS11 - 34

Obergurt, Kolossalgesims, Sandstein

8.900,00

K 44 - K 47

Konsolen im Hauptgesims

9.900,00

P37, P38, P47, P48

Metopenflächen zwischen den Konsolen, Sandstein

3.900,00

AR17 - AR61

Untergurt, Kolossalgesims, Sandstein

6.900,00

BO18 - B80

Bogensteine, Unterseiten in den Portalen

3.990,00

PF1 - PF72

Wandsteine, Portaldurchgang Innen

2.990,00

PS9 - PS110

Sockelflächen der Kolossalsäulen, Sandstein

3.990,00

S26 - S93

Sockelflächen, Sandstein

2.990,00

Das Nationaldenkmal K aiser W ilhelms I. vor dem S c hloss. Es wurde 1950, fast unbesc hädigt, mit dem S c hloss abgebroc hen, die meisten bronz enen Kunst werke eingesc hmolz en. Jetzt sol l auf seinem S oc kel das Denkmal für die Einheit und Freiheit Deutsc hlands entstehen. Die Ber liner halten dafür sc hon einen S pitznamen bereit: Die Bundeswippe.


124

E o s a n d e r s P o r t a l III . R e c h t e s T o r . S e i t e n a n s i c h t

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


E o s a n d e r s P o r t a l III . R e c h t e s T o r , P r e i s l i s t e

125

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

G51 - G59, GS11 - 34

Obergurt, Kolossalgesims, Sandstein

8.900,00

K 44 - K 47

Konsolen im Hauptgesims

9.900,00

P50 - P57

Metopenflächen zwischen den Konsolen, Sandstein

3.900,00

AR66 - AR71

Untergurt, Kolossalgesims, Sandstein

6.900,00

B117 - B128

Bogensteine, Unterseiten in den Portalen

3.990,00

PF101 - PF128

Wandsteine, Portaldurchgang Innen

2.990,00

PS14 - PS94

Sockelflächen der Kolossalsäulen, Sandstein

3.990,00

S41 - S107

Sockelflächen, Sandstein

2.990,00

Nationaldenkmal und S c hloss von S üden


126

E o s a n d e r s P o r t a l III . S e i t e n a n s i c h t v o n S 체 d e n

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


E o s a n d e r s P o r t a l III v o n S ü d e n , P r e i s l i s t e

127

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

B19a - B19d

Verdachung Postamente und Spiegel, Sandstein

1.290,00

B47a - B47d

Postamente und Spiegel, Sandstein

2.500,00 1.290,00

B74a - B74d

Unterzüge Postament und Spiegel, Sandstein

B99, B100

Felder Postamente und Spiegel darunter: Sandstein

K1 - K39 incl. Z1 Z39 + A1-A39

Geison mit Konsole, Eierstab und Zahnschnitt, Sandstein

8.790,00

F54a-d, - F129a-d

Wandplatten, Sandstein

1.390,00

G37 - G128

Sockelplatten , Sandstein

1.500,00

P1 - P18

Putzflächen der Spiegel im Mezzanin

G1 - G131

Gesims unter dem Mezzanin

2.490,00

G51 - G59, GS11 - 34

Obergurt, Kolossalgesims, Sandstein

8.900,00

K 1 - K 43

Konsolen im Hauptgesims

9.900,00

P20 -P65

Metopenflächen zwischen den Konsolen, Sandstein

3.900,00

AR43 - AR99

Untergurt, Kolossalgesims, Sandstein

6.900,00

F154 - F370

Wandsteine, Sandstein

2.900,00

PS19 -120

Sockel der Kolossalsäulen

3.990,00

S54 - S113

Sockelflächen, Sandstein

1.990,00

Baustel le des Denkmals für E inheit und Freiheit und des S c hlosses von S üden

900,00

900,00


128

D i e K a r t u s c h e n E o s a n d e r s a n P o r t a l III

Die Nordkar tusc he in der Kehlung von Por tal III

p Weitere Bilder siehe Seite 58!


D i e K a r t u s c h e n E o s a n d e r s a n P o r t a l III , P r e i s l i s t e

129

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Die Kartuschen Eosanders an seiner Westfassade verherrlichen ebenfalls den König Friedrich I. Auch sie gehörten zu den eindrucksvollsten Hochreliefs am Berliner Schloss Nordkartusche

Südkartusche

Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

F1

Pax links, Flügel links

49.900,00

F1

Pax links, Flügel links

49.900,00

F2

Pax links, Flügel rechts

49.900,00

F2

Pax links, Flügel rechts

49.900,00

A1

Pax links Arm rechts

19.900,00

A1

Pax links Arm rechts

19.900,00

A2

Pax links, Arm links

19.900,00

A2

Pax links, Arm links

19.900,00

KO

Pax links, Kopf, Schultern und Oberkörper

69.000,00

KO

Pax links, Kopf, Schultern und Oberkörper

69.000,00

RB

Pax links, Rumpf und Beine

69.000,00

RB

Pax links, Rumpf und Beine

69.000,00

F1

Pax rechts Flügel links

49.900,00

F1

Fama rechts Flügel links

49.900,00

F2

Pax rechts, Flügel rechts

49.900,00

F2

Fama rechts, Flügel rechts

49.900,00

A1

Pax rechts Arm rechts

19.900,00

A1

Fama rechts Arm rechts

19.900,00

A2

Pax rechts, Arm links

19.900,00

A2

Fama rechts, Arm links

19.900,00

KO

Pax rechts, Kopf und Oberkörper

59.000,00

KO

Fama rechts, Kopf und Oberkörper

59.000,00

RB

Pax rechts, Rumpf und Beine

59.000,00

KR

Krone

IF

Initialenschild FI - Friedrich I. König

MU

Muschel

PA

7 Palmenwedel links , je

PA1

3 Palmenwedel rechts, je

P1

Putto links

Fama rechts, Rumpf und Beine

59.000,00

Fanfare

19.900,00

KR

Krone

59.000,00

59.000,00 139.000,00 39.000,00 7.900,00

IF

Initialenschild FI - Friedrich I. König

MU

Muschel

139.000,00 39.000,00

5.900,00

PA

5 Palmenwedel links , je

4.900,00

29.000,00

PA1

4 Palmenwedel rechts unten, je

4.900,00

PA2

4 Palmenwedel rechts oben, je

4.900,00

P1

Putto rechts

Die S üdkar tusc he nac h der Model lier ung in Ton und Gips, Werkstatt Matthias Kör ner

RB FF

Die S üdkar tusc he in der Kehlung von Por tal III

29.000,00


130

S c h l o s s f r e i h e i t. E o s a n d e r s R 체 c k l a g e n

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


S c h l o ss f r e i h e i t. E o s a n d e r s R ü c k l a g e n . P r e i s l i s t e 1 3 1

Für Ihre Bestellung kombinieren Sie bitte die unten stehende Artikelnummer immer mit der oben in der Architekturzeichnung über der Balustrade stehenden Fensterachsnummer, z.B. „1.01 F1“. Dann erhalten Sie exakt Ihr Wunschteil, wenn noch verfügbar! Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

F1

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung links

3.900,00

F2

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung rechts

3.900,00

F3

Mezzaninfensterwand links

5.900,00

F4

Mezzaninfensterwand rechts

5.900,00

F5

Mezzaninfenster Sohlbank

7.800,00

F6

Paradegeschossfenster Corona Winkelstück links

6.900,00

F7

Paradegeschossfenster Corona Bogenstück

4.900,00

F8

Paradegeschossfenster Corona Bogenstück

4.900,00

F9

Paradegeschossfenster Corona Bogenstück

4.900,00

F10

Paradegeschossfenster Corona Winkelstück rechts

6.900,00

F11

Paradegeschossfenster Bogenplatte im Inneren

5.900,00

F12

Paradegeschossfenster Basis der Corona

9.900,00

F13

Paradegeschossfenster Übergangsstück links

2.900,00

F14

Paradegeschossfenster Platte in der Verdachung

2.900,00

F15

Paradegeschossfenster Übergangsstück rechts

2.900,00

F16

Paradegeschossfenster Verdachung

9.900,00

F17

Paradegeschossfenster Konsole links

7.950,00

F18

Paradegeschossfenster Konsole rechts

7.950,00

F19, F21

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

6.900,00

F20, F22

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

6.900,00

F23

Paradegeschossfenster Sohlbank

9.900,00

F26

Paradegeschossfenster Basisgesimsstück

6.900,00

F27

Fenster 1. OG, Dach

F28

Fenster 1. OG, Giebelstück links

5.900,00

F29

Fenster 1. OG, Giebelstück mitte

5.900,00

F30

Fenster 1. OG, Giebelstück rechts

5.900,00

F31

Fenster 1. OG, Verdachung

6.900,00

F17

Fenster 1. OG, Konsole links

7.950,00

F18

Fenster 1. OG, Konsole rechts

7.950,00

F32, F34

Fensterwand links, 1. OG, Preis pro Teilfläche

6.900,00

F33, F35

Fensterwand rechts 1. OG, Preis pro Teilfläche

6.900,00

F38

Fenster 1. OG, Sohlbank

9.900,00

F39

Erdgeschossfenster Verdachung normal

9.900,00

F39

Erdgeschossfenster Verdachung breit

F17

Erdgeschossfenster, Konsole links

7.950,00

F18

Erdgeschossfenster, Konsole rechts

7.950,00

F43,F45

Erdgeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F44, F46

Erdgeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F47

Erdgeschossfenster Sohlbank

9.900,00

F48

Erdgeschossfenster, Gesims unter der Sohlbank

7.900,00

F49, F51

Souterrainfenster oval, Konsole links oder rechts

2.900,00

F50, F52

Souterrainfenster oval, Fenstergewand oben oder unten

2.900,00

F53, F55

Souterrainfenster oval, Sockel links oder rechts

LI52 - LI74

Eckbossen links und rechts an den Fassadenenden

990

LI20 - LI51

Ecksteine links und rechts über den Bossen

690

12.900,00

11.900,00

990,00


132

S c h l o s s f r e i h e i t. E o s a n d e r s R 체 c k l a g e n

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


S c h l o ss f r e i h e i t. E o s a n d e r s R ü c k l a g e n . P r e i s l i s t e 1 3 3

F27 F28 F29 F30 F31

F17

F29 F30

F18

F39

F49 bis F54

LI52 bis LI74

Für Ihre Bestellung kombinieren Sie bitte die unten stehende Artikelnummer immer mit der oben in der Architekturzeichnung über der Balustrade stehenden Fensterachsnummer, z.B. „1.01 F1“. Dann erhalten Sie exakt Ihr Wunschteil, wenn noch verfügbar! Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

F1

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung links

3.900,00

F2

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung rechts

3.900,00

F3

Mezzaninfensterwand links

5.900,00

F4

Mezzaninfensterwand rechts

5.900,00

F5

Mezzaninfenster Sohlbank

7.800,00

F6

Paradegeschossfenster Corona Winkelstück links

6.900,00

F7

Paradegeschossfenster Corona Bogenstück

4.900,00

F8

Paradegeschossfenster Corona Bogenstück

4.900,00

F9

Paradegeschossfenster Corona Bogenstück

4.900,00

F10

Paradegeschossfenster Corona Winkelstück rechts

6.900,00

F11

Paradegeschossfenster Bogenplatte im Inneren

5.900,00

F12

Paradegeschossfenster Basis der Corona

9.900,00

F13

Paradegeschossfenster Übergangsstück links

2.900,00

F14

Paradegeschossfenster Platte in der Verdachung

2.900,00

F15

Paradegeschossfenster Übergangsstück rechts

2.900,00

F16

Paradegeschossfenster Verdachung

9.900,00

F17

Paradegeschossfenster Konsole links

7.950,00

F18

Paradegeschossfenster Konsole rechts

7.950,00

F19, F21

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

6.900,00

F20, F22

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

6.900,00

F23

Paradegeschossfenster Sohlbank

9.900,00

F26

Paradegeschossfenster Basisgesimsstück

6.900,00

F27

Fenster 1. OG, Dach

F28

Fenster 1. OG, Giebelstück links

5.900,00

F29

Fenster 1. OG, Giebelstück mitte

5.900,00

F30

Fenster 1. OG, Giebelstück rechts

5.900,00

F31

Fenster 1. OG, Verdachung

6.900,00

F17

Fenster 1. OG, Konsole links

7.950,00

F18

Fenster 1. OG, Konsole rechts

7.950,00

F32, F34

Fensterwand links, 1. OG, Preis pro Teilfläche

6.900,00

F33, F35

Fensterwand rechts 1. OG, Preis pro Teilfläche

6.900,00

F38

Fenster 1. OG, Sohlbank

9.900,00

F39

Erdgeschossfenster Verdachung normal

9.900,00

F39

Erdgeschossfenster Verdachung breit

F17

Erdgeschossfenster, Konsole links

7.950,00

F18

Erdgeschossfenster, Konsole rechts

7.950,00

F43,F45

Erdgeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F44, F46

Erdgeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F47

Erdgeschossfenster Sohlbank

9.900,00

F48

Erdgeschossfenster, Gesims unter der Sohlbank

7.900,00

F49, F51

Souterrainfenster oval, Konsole links oder rechts

2.900,00

F50, F52

Souterrainfenster oval, Fenstergewand oben oder unten

2.900,00

F53, F55

Souterrainfenster oval, Sockel links oder rechts

12.900,00

11.900,00

990,00


134

S c h l o s s f r e i h e i t. E o s a n d e r s R 체 c k l a g e n

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


S c h l o ss f r e i h e i t. E o s a n d e r s R ü c k l a g e n . P r e i s l i s t e 1 3 5

Für Ihre Bestellung kombinieren Sie bitte die unten stehende Artikelnummer immer mit der oben in der Architekturzeichnung über der Balustrade stehenden Fensterachsnummer, z.B. „1.01 F1“. Dann erhalten Sie exakt Ihr Wunschteil, wenn noch verfügbar! Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

F1

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung links

3.900,00

F2

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung rechts

3.900,00

F3

Mezzaninfensterwand links

5.900,00

F4

Mezzaninfensterwand rechts

5.900,00

F5

Mezzaninfenster Sohlbank

7.800,00

F6

Paradegeschossfenster Corona Winkelstück links

6.900,00

F7

Paradegeschossfenster Corona Bogenstück

4.900,00

F8

Paradegeschossfenster Corona Bogenstück

4.900,00

F9

Paradegeschossfenster Corona Bogenstück

4.900,00

F10

Paradegeschossfenster Corona Winkelstück rechts

6.900,00

F11

Paradegeschossfenster Bogenplatte im Inneren

5.900,00

F12

Paradegeschossfenster Basis der Corona

9.900,00

F13

Paradegeschossfenster Übergangsstück links

2.900,00

F14

Paradegeschossfenster Platte in der Verdachung

2.900,00

F15

Paradegeschossfenster Übergangsstück rechts

2.900,00

F16

Paradegeschossfenster Verdachung

9.900,00

F17

Paradegeschossfenster Konsole links

7.950,00

F18

Paradegeschossfenster Konsole rechts

7.950,00

F19, F21

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

6.900,00

F20, F22

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

6.900,00

F23

Paradegeschossfenster Sohlbank

9.900,00

F26

Paradegeschossfenster Basisgesimsstück

6.900,00

F27

Fenster 1. OG, Dach

F28

Fenster 1. OG, Giebelstück links

5.900,00

F29

Fenster 1. OG, Giebelstück mitte

5.900,00

F30

Fenster 1. OG, Giebelstück rechts

5.900,00

F31

Fenster 1. OG, Verdachung

6.900,00

F17

Fenster 1. OG, Konsole links

7.950,00

F18

Fenster 1. OG, Konsole rechts

7.950,00

F32, F34

Fensterwand links, 1. OG, Preis pro Teilfläche

6.900,00

F33, F35

Fensterwand rechts 1. OG, Preis pro Teilfläche

6.900,00

F38

Fenster 1. OG, Sohlbank

9.900,00

F39

Erdgeschossfenster Verdachung normal

9.900,00

F39

Erdgeschossfenster Verdachung breit

F17

Erdgeschossfenster, Konsole links

7.950,00

F18

Erdgeschossfenster, Konsole rechts

7.950,00

F43,F45

Erdgeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F44, F46

Erdgeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F47

Erdgeschossfenster Sohlbank

9.900,00

F48

Erdgeschossfenster, Gesims unter der Sohlbank

7.900,00

F49, F51

Souterrainfenster oval, Konsole links oder rechts

2.900,00

F50, F52

Souterrainfenster oval, Fenstergewand oben oder unten

2.900,00

F53, F55

Souterrainfenster oval, Sockel links oder rechts

12.900,00

11.900,00

990,00


136

S c h l o s s f r e i h e i t. E o s a n d e r s R 체 c k l a g e n

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


S c h l o ss f r e i h e i t. E o s a n d e r s R ü c k l a g e n . P r e i s l i s t e 1 3 7

Für Ihre Bestellung kombinieren Sie bitte die unten stehende Artikelnummer immer mit der oben in der Architekturzeichnung über der Balustrade stehenden Fensterachsnummer, z.B. „1.01 F1“. Dann erhalten Sie exakt Ihr Wunschteil, wenn noch verfügbar! Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

F1

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung links

3.900,00

F2

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung rechts

3.900,00

F3

Mezzaninfensterwand links

5.900,00

F4

Mezzaninfensterwand rechts

5.900,00

F5

Mezzaninfenster Sohlbank

7.800,00

F6

Paradegeschossfenster Corona Winkelstück links

6.900,00

F7

Paradegeschossfenster Corona Bogenstück

4.900,00

F8

Paradegeschossfenster Corona Bogenstück

4.900,00

F9

Paradegeschossfenster Corona Bogenstück

4.900,00

F10

Paradegeschossfenster Corona Winkelstück rechts

6.900,00

F11

Paradegeschossfenster Bogenplatte im Inneren

5.900,00

F12

Paradegeschossfenster Basis der Corona

9.900,00

F13

Paradegeschossfenster Übergangsstück links

2.900,00

F14

Paradegeschossfenster Platte in der Verdachung

2.900,00

F15

Paradegeschossfenster Übergangsstück rechts

2.900,00

F16

Paradegeschossfenster Verdachung

9.900,00

F17

Paradegeschossfenster Konsole links

7.950,00

F18

Paradegeschossfenster Konsole rechts

7.950,00

F19, F21

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

6.900,00

F20, F22

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

6.900,00

F23

Paradegeschossfenster Sohlbank

9.900,00

F26

Paradegeschossfenster Basisgesimsstück

6.900,00

F27

Fenster 1. OG, Dach

F28

Fenster 1. OG, Giebelstück links

5.900,00

F29

Fenster 1. OG, Giebelstück mitte

5.900,00

F30

Fenster 1. OG, Giebelstück rechts

5.900,00

F31

Fenster 1. OG, Verdachung

6.900,00

F17

Fenster 1. OG, Konsole links

7.950,00

F18

Fenster 1. OG, Konsole rechts

7.950,00

F32, F34

Fensterwand links, 1. OG, Preis pro Teilfläche

6.900,00

F33, F35

Fensterwand rechts 1. OG, Preis pro Teilfläche

6.900,00

F38

Fenster 1. OG, Sohlbank

9.900,00

F39

Erdgeschossfenster Verdachung normal

9.900,00

F39

Erdgeschossfenster Verdachung breit

F17

Erdgeschossfenster, Konsole links

7.950,00

F18

Erdgeschossfenster, Konsole rechts

7.950,00

F43,F45

Erdgeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F44, F46

Erdgeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F47

Erdgeschossfenster Sohlbank

9.900,00

F48

Erdgeschossfenster, Gesims unter der Sohlbank

7.900,00

F49, F51

Souterrainfenster oval, Konsole links oder rechts

2.900,00

F50, F52

Souterrainfenster oval, Fenstergewand oben oder unten

2.900,00

F53, F55

Souterrainfenster oval, Sockel links oder rechts

LI52 - LI74

Eckbossen links und rechts an den Fassadenenden

990

LI20 - LI51

Ecksteine links und rechts über den Bossen

690

12.900,00

11.900,00

990,00


138

D i e Fa s s a d e z u m S c h l o s s p l at z

Das Berliner Schloss von der Langen Brücke aus gesehen, im Vordergrund steht das Reiterstandbild des Großen Kurfürsten. Es gehört zu den drei bedeutendsten in Europa und wird in einem Atemzug mit dem von Marc Aurel auf dem Kapitol in Rom genannt, das wohl auch Andreas Schlüters Vorbild war. Nach dem Krieg wurde es im Ehrenhof des Schlosses Charlottenburg aufgestellt, geriet dort aber zur puren Dekoration. Denn es hatte am alten Standort auch eine nun nicht mehr bemerkbare Symbolik: Berlin und die Hohenzollern standen meistens zueinander in einem gewissen Spannungsverhältnis. In der nahen Umgebung des Schlosses auf der

Sein Zepter hält er den Berliner herrisch entgegen, um Ihnen

Schlossinsel galt auch das Berliner Stadtrecht nicht, sondern es

zu zeigen, das er hier in diesem Bezirk der Herr ist und sie sich

galt die sogenannte Schlossfreiheit.

gefälligst wohlverhalten sollen.

Der Kurfürst stand seitlich auf der Langen Brücke. Normaler

So vereinigte dieses Denkmal Berliner Geschichte, barocke

reitet der Fürst auf einem Denkmal den Besuchern grüßend

Dramaturgie und schönste Kunst. In Charlottenburg weist sein

entgegen, um sie seiner Huld zu versichern. Hier reitet er

Zepter unzufrieden auf die Räume der Schlossver waltung und

jedoch quer über die Brücke und schaut die Berliner, die in den

er schaut zum Museumsshop, möglicher weise in Freude über

Schlossbezirk kommen nicht einmal an, er schaut zum Schloss.

dessen Umsätze. Sic transit gloria mundi!

S chlossplatz: Gesamtansicht


D i e F a s s a d e z u m S c h l o s s p l a t z , P o r t a l II

Das Ber liner S chloss. Por tal II. Im Vordergr und die F lussgรถttin Oder des Neptunbr unnens

139


140

D i e F a s s a d e z u m S c h l o s s p l a t z , P o r t a l II

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e F a s s a d e z u m S c h l o s s p l a t z , P o r t a l II

K2 – K18

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite)

Art.-Nr.

FK7

AKP1 – AKP4

SB9 – SB12

Objekt

Spende/Stk

B1 - B13

Verdachung Balustrade, Sandstein

1.250,00

B14, B17-B19, B21

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B22 -B39

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B40 - B62

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00

K2- K18

Geison mit Eierstab und Zahnschnitt, Sandstein

5.900,00

FK7 - FK19

Große Konsolen im Architrav

FR2 - FR10

Gebälkplatten im Architrav

15.900,00 3.950,00

A2 - A18

Sandsteinplatten über den Säulen, profiliert

AKP1 -AKP4

Großes Adlerkapitell

ST32 - ST56

Große Säulentrommel

8.900,00

SB9 - SB12

Große Säulenbasis

8.900,00

4.900,00 179.900,00

ST1 - ST5

Eingestellte Säule 2. OG, Trommel

4.900,00

ST7 - ST12

Eingestellte Säule 1. OG, Trommel

4.900,00

ST13 - ST18

Eingestellte Säule Erdgeschoss, Trommel

4.900,00

DT 1, DT2

Eingestellte Säule Erdgeschoss, Dorisches Kapitell

6.780,00

SB1 - SB6

Eingestellte Säule, Säulenbasis

5.900,00

S15, 17, 18, 20,22, 23

Eingestellte Säule, Block unter der Basis

2.900,00

R10 - R213

Rustikastücke, Portalbasis rechts

S36 - S66

Basisplatten Portal II

R10 – R213

DT1 – DT12

ST32 – ST56

SB1 – SB6

141

Modellarbeiten am linken Teil des Architravs von Por tal II

890,00 6.900,00


142

D i e F a s s a d e z u m S c h l o s s p l a t z , P o r t a l II

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e F a s s a d e z u m S c h l o s s p l a t z , P o r t a l II

143

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

P! - P106

Großes Pilasterplatten, Sandstein

3.900,00

S1, 2, 8, 9, 21, 22, 28, 29,

Große Pilasterbasis

8.900,00

G24, 25, 26, 27, 31

Großes Basis Sims

8.900,00

Por tal II. Ad lerkapitell der Kolossalordnung

Por tal II, D urchgang zum Großen S chlosshof, Ruinenfoto 1950

1950. Die Apokal ypse der S prengung: Das z erstör te Ad lerkapitell


144

D i e F a s s a d e z u m S c h l o s s p l a t z , P o r t a l II

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e F a s s a d e z u m S c h l o s s p l a t z , P o r t a l II

145

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

B1 - B13

Verdachung Balustrade, Sandstein

1.250,00

B14, B17, B18, B19, B21

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B22 -B39

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B40 - B62

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00

K2- K18

Geison mit Eierstab und Zahnschnitt, Sandstein

5.900,00

FK7 - FK19

Große Konsolen im Architrav

FR2 - FR10

Gebälkplatten im Architrav

3.950,00

A2 - A18

Sandsteinplatten über den Säulen, profiliert

4.900,00

ST13 - ST18

Eingestellte Säule Erdgeschoss, Trommel

4.900,00

DT 1, DT2

Eingestellte Säule Erdgeschoss, Dorisches Kapitell

6.780,00

SB1 - SB6

Eingestellte Säule, Säulenbasis

5.900,00

S15, 17, 18, 20,22, 23

Eingestellte Säule, Block unter der Basis

2.900,00

R10 - R213

Rustikastücke, Portalbasis rechts

S36 - S66

Basisplatten Portal II

6.900,00

Me1

Metope an den Seiten des großen Architrav, Westseite

9.900,00

Me2

Eckmetope im Großen Architrav, Westseite

Rekonstr uier te Metope des großen Architravs von Por tal II. Beachten S ie den einbaufer tigen riesigen S tein!

Spende/Stk

15.900,00

890,00

12.990,00


146

D i e F a s s a d e z u m S c h l o s s p l a t z , P o r t a l II

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e F a s s a d e z u m S c h l o s s p l a t z , P o r t a l II

147

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

B1 - B13

Verdachung Balustrade, Sandstein

1.250,00

B14, B17, B18, B19, B21

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B22 -B39

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B40 - B62

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00

K2- K18

Geison mit Eierstab und Zahnschnitt, Sandstein

5.900,00

FK7 - FK19

Große Konsolen im Architrav

FR2 - FR10

Gebälkplatten im Architrav

3.950,00

A2 - A18

Sandsteinplatten über den Säulen, profiliert

4.900,00

ST13 - ST18

Eingestellte Säule Erdgeschoss, Trommel

4.900,00

DT 1, DT2

Eingestellte Säule Erdgeschoss, Dorisches Kapitell

6.780,00

SB1 - SB6

Eingestellte Säule, Säulenbasis

5.900,00

S15, 17, 18, 20,22, 23

Eingestellte Säule, Block unter der Basis

2.900,00

R10 - R213

Rustikastücke, Portalbasis rechts

S36 - S66

Basisplatten Portal II

6.900,00

Me1

Metope an den Seiten des großen Architrav, Ostseite

9.900,00

Me2

Eckmetope im Großen Architrav, Ostseite

Modell des Ad lerkapitells Por tal II, Maßstab 1:1

Spende/Stk

15.900,00

890,00

12.990,00


148

D i e Fa s s a d e z u m S c h l o s s p l at z

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e Fa s s a d e z u m S c h l o s s p l at z

149

Für Ihre Bestellung kombinieren Sie bitte die unten stehende Artikelnummer immer mit der oben in der Architekturzeichnung über der Balustrade stehenden Fensterachsnummer, z.B. „1.01 F1“. Dann erhalten Sie exakt Ihr Wunschteil, wenn noch verfügbar! Art.-Nr.

Objekt

F1

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung

Spende/Stk 7.900,00

F2

Mezzaninfenster Volutengiebel links

3.900,00

F4

Mezzaninfenster Volutengiebel rechts

3.900,00

F6

Mezzaninfenster Verdachung mit Lorbeerfeston

19.900,00

F8

Mezzaninfensterwand links

7.900,00

F9

Mezzaninfensterwand rechts

7.900,00

F10

Mezzaninfenster Sohlbank

7.900,00

F11

Mezzaninfenster Platte links neben dem Nabelstein

2.900,00

F13

Mezzaninfenster Platte rechts neben dem Nabelstein

2.900,00

F14 + F16

Paradegeschossfenster Sprenggiebel links

10.900,00

F15 + F17

Paradegeschossfenster Sprenggiebel rechts

10.900,00

F18

Paradegeschossfenster Übergangsstück links

F19

Paradegeschossfenster Initialenschild mit Krone

F20

Paradegeschossfenster Übergangsstück rechts

2.500,00 9.900,00

F21

Paradegeschossfenster Verdachung

F22

Paradegeschossfenster Tropfenstein ausverkauft

F23

Paradegeschossfenster Konsole links

2.500,00 28.900,00

300,00 3.590,00

F24

Paradegeschossfenster Konsole rechts

3.590,00

F26, F28

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F27, F29

Paradegeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

F30

Paradegeschossfenster Sohlbank

F31

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring links

F32

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring rechts

F33

Bukranionfenster Schweifgiebel links

9.900,00 11.900,00 2.900,00 2.900,00 11.400,00

F34

Bukranionfenster Schweifgiebel Mitte

11.400,00

F35

Bukranionfenster Schweifgiebel rechts

11.400,00

F37-39

Bukranion (Stierschädel mit Festons, Schild und Volute)

21.990,00

F36

Bukranionfenster Übergangsstück links

2.500,00

F40

Bukranionfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F41

Bukranionfenster Fensterverdachung

9.900,00

F42, F44

Bukranionfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F43, F45

Bukranionfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F46

Bukranionfenster Sohlbank

F47

Erdgeschossfenster Obere Verdachung

11.900,00 8.900,00

F48

Erdgeschossfenster Übergangsstück links

2.500,00

F49

Erdgeschossfenster Schlussstein

4.900,00

F50

Erdgeschossfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F51

Erdgeschossfenster Untere Verdachung

F52, F54

Erdgeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

11.900,00 9.900,00

F53, F54

Erdgeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F56

Erdgeschossfenster Sohlbank

9.900,00

R1 - R24

Rustika am Erdgeschossfenster, Preis pro Teilfläche

800,00


150

D i e Fa s s a d e z u m S c h l o s s p l at z

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e Fa s s a d e z u m S c h l o s s p l at z

151

Für Ihre Bestellung kombinieren Sie bitte die unten stehende Artikelnummer immer mit der oben in der Architekturzeichnung über der Balustrade stehenden Fensterachsnummer, z.B. „1.01 F1“. Dann erhalten Sie exakt Ihr Wunschteil, wenn noch verfügbar! Art.-Nr.

Objekt

F1

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung

Spende/Stk 7.900,00

F2

Mezzaninfenster Volutengiebel links

3.900,00

F4

Mezzaninfenster Volutengiebel rechts

3.900,00

F6

Mezzaninfenster Verdachung mit Lorbeerfeston

19.900,00

F8

Mezzaninfensterwand links

7.900,00

F9

Mezzaninfensterwand rechts

7.900,00

F10

Mezzaninfenster Sohlbank

7.900,00

F11

Mezzaninfenster Platte links neben dem Nabelstein

2.900,00

F13

Mezzaninfenster Platte rechts neben dem Nabelstein

2.900,00

F14 + F16

Paradegeschossfenster Sprenggiebel links

10.900,00 10.900,00

F15 + F17

Paradegeschossfenster Sprenggiebel rechts

F18

Paradegeschossfenster Übergangsstück links

F19

Paradegeschossfenster Initialenschild mit Krone

F20

Paradegeschossfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F21

Paradegeschossfenster Verdachung

9.900,00

F22

Paradegeschossfenster Tropfenstein ausverkauft

F23

Paradegeschossfenster Konsole links

2.500,00 28.900,00

300,00 3.590,00

F24

Paradegeschossfenster Konsole rechts

3.590,00

F26, F28

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F27, F29

Paradegeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

F30

Paradegeschossfenster Sohlbank

9.900,00 11.900,00

F31

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring links

2.900,00

F32

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring rechts

2.900,00

F33

Bukranionfenster Schweifgiebel links

11.400,00

F34

Bukranionfenster Schweifgiebel Mitte

11.400,00

F35

Bukranionfenster Schweifgiebel rechts

11.400,00

F37-39

Bukranion (Stierschädel mit Festons, Schild und Volute)

21.990,00

F36

Bukranionfenster Übergangsstück links

2.500,00

F40

Bukranionfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F41

Bukranionfenster Fensterverdachung

9.900,00

F42, F44

Bukranionfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F43, F45

Bukranionfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F46

Bukranionfenster Sohlbank

F47

Erdgeschossfenster Obere Verdachung

11.900,00 8.900,00

F48

Erdgeschossfenster Übergangsstück links

2.500,00

F49

Erdgeschossfenster Schlussstein

4.900,00

F50

Erdgeschossfenster Übergangsstück rechts

F51

Erdgeschossfenster Untere Verdachung

2.500,00 11.900,00

F52, F54

Erdgeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F53, F54

Erdgeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F56

Erdgeschossfenster Sohlbank

9.900,00

R1 - R24

Rustika am Erdgeschossfenster, Preis pro Teilfläche

800,00


152

D i e Fa s s a d e z u m S c h l o s s p l at z

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e Fa s s a d e z u m S c h l o s s p l at z

153

Für Ihre Bestellung kombinieren Sie bitte die unten stehende Artikelnummer immer mit der oben in der Architekturzeichnung über der Balustrade stehenden Fensterachsnummer, z.B. „1.01 F1“. Dann erhalten Sie exakt Ihr Wunschteil, wenn noch verfügbar! Art.-Nr.

Objekt

F1

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung

Spende/Stk 7.900,00

F2

Mezzaninfenster Volutengiebel links

3.900,00

F4

Mezzaninfenster Volutengiebel rechts

3.900,00

F6

Mezzaninfenster Verdachung mit Lorbeerfeston

19.900,00

F8

Mezzaninfensterwand links

7.900,00

F9

Mezzaninfensterwand rechts

7.900,00

F10

Mezzaninfenster Sohlbank

7.900,00

F11

Mezzaninfenster Platte links neben dem Nabelstein

2.900,00

F13

Mezzaninfenster Platte rechts neben dem Nabelstein

2.900,00

F14 + F16

Paradegeschossfenster Sprenggiebel links

10.900,00 10.900,00

F15 + F17

Paradegeschossfenster Sprenggiebel rechts

F18

Paradegeschossfenster Übergangsstück links

F19

Paradegeschossfenster Initialenschild mit Krone

F20

Paradegeschossfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F21

Paradegeschossfenster Verdachung

9.900,00

F22

Paradegeschossfenster Tropfenstein ausverkauft

F23

Paradegeschossfenster Konsole links

2.500,00 28.900,00

300,00 3.590,00

F24

Paradegeschossfenster Konsole rechts

3.590,00

F26, F28

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F27, F29

Paradegeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

F30

Paradegeschossfenster Sohlbank

9.900,00 11.900,00

F31

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring links

2.900,00

F32

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring rechts

2.900,00

F33

Bukranionfenster Schweifgiebel links

11.400,00

F34

Bukranionfenster Schweifgiebel Mitte

11.400,00

F35

Bukranionfenster Schweifgiebel rechts

11.400,00

F37-39

Bukranion (Stierschädel mit Festons, Schild und Volute)

21.990,00

F36

Bukranionfenster Übergangsstück links

2.500,00

F40

Bukranionfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F41

Bukranionfenster Fensterverdachung

9.900,00

F42, F44

Bukranionfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F43, F45

Bukranionfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F46

Bukranionfenster Sohlbank

F47

Erdgeschossfenster Obere Verdachung

11.900,00 8.900,00

F48

Erdgeschossfenster Übergangsstück links

2.500,00

F49

Erdgeschossfenster Schlussstein

4.900,00

F50

Erdgeschossfenster Übergangsstück rechts

F51

Erdgeschossfenster Untere Verdachung

2.500,00 11.900,00

F52, F54

Erdgeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F53, F54

Erdgeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F56

Erdgeschossfenster Sohlbank

9.900,00

R1 - R24

Rustika am Erdgeschossfenster, Preis pro Teilfläche

800,00


154

D i e Fa s s a d e z u m S c h l o s s p l at z

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e Fa s s a d e z u m S c h l o s s p l at z

F26 F27

F30

F34

F37 F39

F41

F47

F49

F56

155

Für Ihre Bestellung kombinieren Sie bitte die unten stehende Artikelnummer immer mit der oben in der Architekturzeichnung über der Balustrade stehenden Fensterachsnummer, z.B. „1.01 F1“. Dann erhalten Sie exakt Ihr Wunschteil, wenn noch verfügbar! Art.-Nr.

Objekt

F1

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung

Spende/Stk 7.900,00

F2

Mezzaninfenster Volutengiebel links

3.900,00

F4

Mezzaninfenster Volutengiebel rechts

3.900,00

F6

Mezzaninfenster Verdachung mit Lorbeerfeston

19.900,00

F8

Mezzaninfensterwand links

7.900,00

F9

Mezzaninfensterwand rechts

7.900,00

F10

Mezzaninfenster Sohlbank

7.900,00

F11

Mezzaninfenster Platte links neben dem Nabelstein

2.900,00

F13

Mezzaninfenster Platte rechts neben dem Nabelstein

2.900,00

F14 + F16

Paradegeschossfenster Sprenggiebel links

10.900,00 10.900,00

F15 + F17

Paradegeschossfenster Sprenggiebel rechts

F18

Paradegeschossfenster Übergangsstück links

F19

Paradegeschossfenster Initialenschild mit Krone

F20

Paradegeschossfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F21

Paradegeschossfenster Verdachung

9.900,00

F22

Paradegeschossfenster Tropfenstein ausverkauft

F23

Paradegeschossfenster Konsole links

2.500,00 28.900,00

300,00 3.590,00

F24

Paradegeschossfenster Konsole rechts

3.590,00

F26, F28

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F27, F29

Paradegeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

F30

Paradegeschossfenster Sohlbank

9.900,00 11.900,00

F31

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring links

2.900,00

F32

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring rechts

2.900,00

F33

Bukranionfenster Schweifgiebel links

11.400,00

F34

Bukranionfenster Schweifgiebel Mitte

11.400,00

F35

Bukranionfenster Schweifgiebel rechts

11.400,00

F37-39

Bukranion (Stierschädel mit Festons, Schild und Volute)

21.990,00

F36

Bukranionfenster Übergangsstück links

2.500,00

F40

Bukranionfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F41

Bukranionfenster Fensterverdachung

9.900,00

F42, F44

Bukranionfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F43, F45

Bukranionfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F46

Bukranionfenster Sohlbank

F47

Erdgeschossfenster Obere Verdachung

11.900,00 8.900,00

F48

Erdgeschossfenster Übergangsstück links

2.500,00

F49

Erdgeschossfenster Schlussstein

4.900,00

F50

Erdgeschossfenster Übergangsstück rechts

F51

Erdgeschossfenster Untere Verdachung

2.500,00 11.900,00

F52, F54

Erdgeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F53, F54

Erdgeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F56

Erdgeschossfenster Sohlbank

9.900,00

R1 - R24

Rustika am Erdgeschossfenster, Preis pro Teilfläche

800,00


156

D i e Fa s s a d e z u m S c h l o s s p l at z

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e Fa s s a d e z u m S c h l o s s p l at z

157

Für Ihre Bestellung kombinieren Sie bitte die unten stehende Artikelnummer immer mit der oben in der Architekturzeichnung über der Balustrade stehenden Fensterachsnummer, z.B. „1.01 F1“. Dann erhalten Sie exakt Ihr Wunschteil, wenn noch verfügbar! Art.-Nr.

Objekt

F1

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung

Spende/Stk 7.900,00

F2

Mezzaninfenster Volutengiebel links

3.900,00

F4

Mezzaninfenster Volutengiebel rechts

3.900,00

F6

Mezzaninfenster Verdachung mit Lorbeerfeston

19.900,00

F8

Mezzaninfensterwand links

7.900,00

F9

Mezzaninfensterwand rechts

7.900,00

F10

Mezzaninfenster Sohlbank

7.900,00

F11

Mezzaninfenster Platte links neben dem Nabelstein

2.900,00

F13

Mezzaninfenster Platte rechts neben dem Nabelstein

2.900,00

F14 + F16

Paradegeschossfenster Sprenggiebel links

10.900,00 10.900,00

F15 + F17

Paradegeschossfenster Sprenggiebel rechts

F18

Paradegeschossfenster Übergangsstück links

F19

Paradegeschossfenster Initialenschild mit Krone

F20

Paradegeschossfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F21

Paradegeschossfenster Verdachung

9.900,00

F22

Paradegeschossfenster Tropfenstein ausverkauft

F23

Paradegeschossfenster Konsole links

2.500,00 28.900,00

300,00 3.590,00

F24

Paradegeschossfenster Konsole rechts

3.590,00

F26, F28

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F27, F29

Paradegeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

F30

Paradegeschossfenster Sohlbank

9.900,00 11.900,00

F31

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring links

2.900,00

F32

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring rechts

2.900,00

F33

Bukranionfenster Schweifgiebel links

11.400,00

F34

Bukranionfenster Schweifgiebel Mitte

11.400,00

F35

Bukranionfenster Schweifgiebel rechts

11.400,00

F37-39

Bukranion (Stierschädel mit Festons, Schild und Volute)

21.990,00

F36

Bukranionfenster Übergangsstück links

2.500,00

F40

Bukranionfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F41

Bukranionfenster Fensterverdachung

9.900,00

F42, F44

Bukranionfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F43, F45

Bukranionfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F46

Bukranionfenster Sohlbank

F47

Erdgeschossfenster Obere Verdachung

11.900,00 8.900,00

F48

Erdgeschossfenster Übergangsstück links

2.500,00

F49

Erdgeschossfenster Schlussstein

4.900,00

F50

Erdgeschossfenster Übergangsstück rechts

F51

Erdgeschossfenster Untere Verdachung

2.500,00 11.900,00

F52, F54

Erdgeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F53, F54

Erdgeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F56

Erdgeschossfenster Sohlbank

9.900,00

R1 - R24

Rustika am Erdgeschossfenster, Preis pro Teilfläche

800,00


158

D i e Fa s s a d e z u m S c h l o s s p l at z

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e Fa s s a d e z u m S c h l o s s p l at z

159

Für Ihre Bestellung kombinieren Sie bitte die unten stehende Artikelnummer immer mit der oben in der Architekturzeichnung über der Balustrade stehenden Fensterachsnummer, z.B. „1.01 F1“. Dann erhalten Sie exakt Ihr Wunschteil, wenn noch verfügbar!

F1

F4

F6

F15 F17

F19

F19a

F23 F24

Art.-Nr.

Objekt

F1

Mezzaninfenster Obere Fensterverdachung

Spende/Stk 7.900,00

F2

Mezzaninfenster Volutengiebel links

3.900,00

F4

Mezzaninfenster Volutengiebel rechts

3.900,00

F6

Mezzaninfenster Verdachung mit Lorbeerfeston

19.900,00

F8

Mezzaninfensterwand links

7.900,00

F9

Mezzaninfensterwand rechts

7.900,00

F10

Mezzaninfenster Sohlbank

7.900,00

F11

Mezzaninfenster Platte links neben dem Nabelstein

2.900,00

F13

Mezzaninfenster Platte rechts neben dem Nabelstein

2.900,00

F14 + F16

Paradegeschossfenster Sprenggiebel links

10.900,00 10.900,00

F15 + F17

Paradegeschossfenster Sprenggiebel rechts

F18

Paradegeschossfenster Übergangsstück links

F19

Paradegeschossfenster Initialenschild mit Krone

F20

Paradegeschossfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F21

Paradegeschossfenster Verdachung

9.900,00

F22

Paradegeschossfenster Tropfenstein ausverkauft

F23

Paradegeschossfenster Konsole links

2.500,00 28.900,00

300,00 3.590,00

F24

Paradegeschossfenster Konsole rechts

3.590,00

F26, F28

Paradegeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F27, F29

Paradegeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

F30

Paradegeschossfenster Sohlbank

9.900,00 11.900,00

F31

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring links

2.900,00

F32

Paradegeschossfenster Konsolstein mit Halsring rechts

2.900,00

F33

Bukranionfenster Schweifgiebel links

11.400,00

F34

Bukranionfenster Schweifgiebel Mitte

11.400,00

F35

Bukranionfenster Schweifgiebel rechts

11.400,00

F37-39

Bukranion (Stierschädel mit Festons, Schild und Volute)

21.990,00

F36

Bukranionfenster Übergangsstück links

2.500,00

F40

Bukranionfenster Übergangsstück rechts

2.500,00

F41

Bukranionfenster Fensterverdachung

9.900,00

F42, F44

Bukranionfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F43, F45

Bukranionfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F46

Bukranionfenster Sohlbank

F47

Erdgeschossfenster Obere Verdachung

11.900,00 8.900,00

F48

Erdgeschossfenster Übergangsstück links

2.500,00

F49

Erdgeschossfenster Schlussstein

4.900,00

F50

Erdgeschossfenster Übergangsstück rechts

F51

Erdgeschossfenster Untere Verdachung

2.500,00 11.900,00

F52, F54

Erdgeschossfensterwand links, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F53, F54

Erdgeschossfensterwand rechts, Preis pro Teilfläche

9.900,00

F56

Erdgeschossfenster Sohlbank

9.900,00

R1 - R24

Rustika am Erdgeschossfenster, Preis pro Teilfläche

800,00


160

Der Schl端 terhof

Histor isc he Ansic ht des S c hl端ter hof s von S 端dwesten mit den Por talr isaliten V und VI

S c hl端ter hof, Por talr i salit VI


Der Schlü terhof

Der von Andreas S chlüter gestaltete D urchgang durch das

Historische Ansicht des Por talrisalits V aus dem

Por tal V soll originalgetreu wie möglich rekonstr uier t werden

Jahr 1858

Al les Handar beit: 3,5 Mil lionen Z iegel werden ver mauer t. Hier das Ge wölbe hinter den Tr igl y phen der unteren Galer ie

161


162

Der Schl端 terhof

Der Risalit des Portals VI mit der ber端hmten Gigantentreppe Andreas Schl端ters im Sommer 1944, nach dem erste Bomben das Schloss besch辰digten.


Der Schl端 terhof

D urch den Luftdruck der Explosionen sind alle Scheiben geborsten und geben teilweise den Blick in die Strukturen der Treppe frei.

163


164

Der Schl체 terhof

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e P o r ta l e

Bal

Me1

Me2

Kon

Kap

Sb

ST2

ST4

165

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Bal

Baluster

Spende/Stk 1.450,00

B1 - B17

Verdachung Balustrade, Sandstein

1.250,00

B18 - B22

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B24, B25, B27, B28, B30

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B31, B33, B34, B36, B37, B38

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B23, B26, B29, B32, B35

Basisplatte Pfosten, Sandstein

1.250,00

B40 - B60

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00

Me1

Kranzgesims, Metope, Krone

5.980,00

Me 2

Kranzgesims, Metope, gekreuzte Zepter und Schwert

5.980,00

Kon

Kranzgesims, Konsole

Kap

Korinthisches Kapitell der eingestellten Säule

Se

Säulentrommel der eingestellten Säule

Sb

Basis der eingestellten Säule

ST2

Standbild Jupiter

259.000,00

ST4

Standbild Herkules

259.000,00

ST5

Standbild Pax

259.000,00

Pod 1 - 8

Podest der Götterstandbilder

39.000,00

Bp

Balkonplatte

36.000,00

Ko1

Konsole ungter der Balkonplatte

Kap 1 - 8

Korinthisches Kapitell untere Kolossalordnung

Dork

Dorisches Kapitell der eingestellten Säule am Eingang

6.780,00

Std

Säulentrommel der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Stb

Basis der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

5.290,00 34.000,00 5.900,00 5.900,00

5.900,00 179.900,00

p Fortsetzung auf

Seite 167


166

Der Schl체 terhof

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e P o r ta l e

Kap1 Kap8

167

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite)

p Fortsetzung von Seite 165

Kpo

Konv

Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

Kpo

Korinthisches Kapitell der oberen Pilasterordnung

55.000,00

Spk

Schaft der oberen Pilasterodnung, kanneliert

5.900,00

Bp

Basis der oberen Pilasterordnung

5.900,00

Konv

Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

Kko

Korinthische Konsole im unteren Kolossalgesims

Wim

Wildemannkonsole im unteren Kolossalgesims

Tri

Triglyphe über den Eingängen

6.900,00

Tg

Türgewände an den Eingängen, je Element

5.900,00

Kpp

Korinthischesr Kapitell der unteren Kolossalpilaster

9.490,00 14.500,00

79.500,00

Wim

Tri

Kpp

Die meisten Götterstandbilder von Por tal VI wurden geborgen, sind aber so labil, dass man sie im Außenbereic h nic ht mehr auf stel len kann. S ie wurden abgegossen und müssen nun von Bildhauer n in S andstein kopier t werden.


168

Der Schl체 terhof

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e P o r ta l e

169

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

Kpo

Korinthisches Kapitell der oberen Pilasterordnung

55.000,00

Spk

Schaft der oberen Pilasterodnung, kanneliert

5.900,00

Bp

Basis der oberen Pilasterordnung

5.900,00

Konv

Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

Kko

Korinthische Konsole im unteren Kolossalgesims

9.490,00

Wim

Wildemannkonsole im unteren Kolossalgesims

Tri

Triglyphe über den Eingängen

Tg

Türgewände an den Eingängen, je Element

Kpp

Korinthischesr Kapitell der unteren Kolossalpilaster

14.500,00 6.900,00 5.900,00 79.500,00

Die beiden Bilder des teilgesprengten S c hlüter hof s z eigen den einen Q uersc hnitt durc h die untere Galer ie. In der gleic hen Ar t wie vor über 300 Jahren wird nun auc h die Galer ie wieder rekonstr uier t.

Das Detailbild des Kr anzgesimses des S c hlüter hof s z eigt das unglaublic he bildhauer isc he Können und den For menreic htum des Hofarc hitekten und Hofbildhauers Andreas S c hlüter und seiner S c hule. Nic ht umsonst be z eic hnete man das Ber liner S c hloss deswegen als Gesamtskulptur.


170

Der Schl체 terhof

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e P o r ta l e

Bal

Me1

Me2

Kon

Kap

Sb

171

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Bal

Baluster

Spende/Stk 1.450,00

B1 - B17

Verdachung Balustrade, Sandstein

1.250,00

B18 - B22

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B24, B25, B27, B28, B30

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B31, B33, B34, B36, B37, B38

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B23, B26, B29, B32, B35

Basisplatte Pfosten, Sandstein

1.250,00

B40 - B60

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00

Me1

Kranzgesims, Metope, Krone

5.980,00

Me2

Kranzgesims, Metope, gekreuzte Zepter und Schwert

5.980,00

Kon

Kranzgesims, Konsole

Kap

Korinthisches Kapitell der eingestellten Säule

Se

Säulentrommel der eingestellten Säule

5.290,00 34.000,00 5.900,00

Sb

Basis der eingestellten Säule

5.900,00

Pod 1 - 8

Podest der Götterstandbilder

39.000,00

Bp

Balkonplatte

36.000,00

Ko1

Konsole ungter der Balkonplatte

Kap 1 - 8

Korinthisches Kapitell untere Kolossalordnung

Dork

Dorisches Kapitell der eingestellten Säule am Eingang

6.780,00

Std

Säulentrommel der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Stb

Basis der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

5.900,00 179.900,00


172

Der Schl체 terhof

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e P o r ta l e

Kap1 Kap8

Kpo

173

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

Kpo

Korinthisches Kapitell der oberen Pilasterordnung

55.000,00

Spk

Schaft der oberen Pilasterodnung, kanneliert

5.900,00

Bp

Basis der oberen Pilasterordnung

5.900,00

Konv

Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

Kko

Korinthische Konsole im unteren Kolossalgesims

Wim

Wildemannkonsole im unteren Kolossalgesims

Tri

Triglyphe über den Eingängen

6.900,00

Tg

Türgewände an den Eingängen, je Element

5.900,00

Kpp

Korinthischesr Kapitell der unteren Kolossalpilaster

Konv

Wim

Tri

Kpp

Detailaufnahme von Por tal V nac h dem ersten Bombenangr iff auf das S c hloss 1944

9.490,00 14.500,00

79.500,00


174

Der Schl체 terhof

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e P o r ta l e

175

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite)

Wettlauf: Versuc he, K apitel le des S c hlüter hof s freizustemmen und auszubauen, gelangen nur in einz elnen Fäl len. Die S prengkolonnen waren sc hnel ler. Und was doc h noc h geborgen werden konnt e, wurde in den Jahren danac h ver nic htet.

Art.-Nr.

Objekt

Bal

Baluster

1.450,00

B1 - B17

Verdachung Balustrade, Sandstein

1.250,00

B18 - B22

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B24, B25, B27, B28, B30

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B31, B33, B34, B36, B37, B38

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B23, B26, B29, B32, B35

Basisplatte Pfosten, Sandstein

1.250,00

B40 - B60

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00

Me1

Kranzgesims, Metope, Krone

5.980,00

Me2

Kranzgesims, Metope, gekreuzte Zepter und Schwert

5.980,00

Kon

Kranzgesims, Konsole

Kpo

Korinthisches Kapitell der oberen Pilasterordnung

Spk

Schaft der oberen Pilasterodnung, kanneliert

Bp

Basis der oberen Pilasterordnung

Kapu

3/4 Kapitell untere Kolossalordnung

5.290,00 55.000,00 5.900,00 5.900,00 79.900,00

H16

Halsring der großen 3/4 Säule

P234 - P345

Säulentrommel der großen 3/4 Säule

15.900,00

SB42

Basis der großen 3/4 Säule

21.900,00

Die Bilder der K apitel le der Kolossalsäulen des S c hlüterhof s, kur z vor der S prengung 1950 auf genommen, z eigen den ausge z eic hneten Er haltungszustand der Fassaden des S c hlosses im Detail und verdeutlic hen umso mehr die Bar barei der S prengung.

Spende/Stk

3.900,00


176

Der Schl체 terhof

p Preisliste siehe Seite 88 L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e P o r ta l e

Nac h dem S c hmer z und der Tr aur igkeit 端ber die S prengung des S c hlosses: S o werden S ie wohl sc hon 2018 den S c hl端ter hof er leben!

177


178

Der Schl체 terhof

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e P o r ta l e

Bal

Me1

Me2

Kon

Kap

Sb

179

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Bal

Baluster

Spende/Stk 1.450,00

B1 - B17

Verdachung Balustrade, Sandstein

1.250,00

B18 - B22

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B24, B25, B27, B28, B30

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B31, B33, B34, B36, B37, B38

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B23, B26, B29, B32, B35

Basisplatte Pfosten, Sandstein

1.250,00

B40 - B60

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00

Me1

Kranzgesims, Metope, Krone

5.980,00

Me 2

Kranzgesims, Metope, gekreuzte Zepter und Schwert

5.980,00

Kon

Kranzgesims, Konsole

Kap

Korinthisches Kapitell der eingestellten Säule

Se

Säulentrommel der eingestellten Säule

5.290,00 34.000,00 5.900,00

Sb

Basis der eingestellten Säule

5.900,00

Pod 1 - 8

Podest der Götterstandbilder

39.000,00

Bp

Balkonplatte

36.000,00

Ko1

Konsole ungter der Balkonplatte

Kap 1 - 8

Korinthisches Kapitell untere Kolossalordnung

Dork

Dorisches Kapitell der eingestellten Säule am Eingang

6.780,00

Std

Säulentrommel der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Stb

Basis der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

5.900,00 179.900,00


180

Der Schl체 terhof

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e P o r ta l e

Kap1 Kap8

Kpo

181

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

Kpo

Korinthisches Kapitell der oberen Pilasterordnung

55.000,00

Spk

Schaft der oberen Pilasterodnung, kanneliert

5.900,00

Bp

Basis der oberen Pilasterordnung

5.900,00

Konv

Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

Kko

Korinthische Konsole im unteren Kolossalgesims

Wim

Wildemannkonsole im unteren Kolossalgesims

Tri

Triglyphe über den Eingängen

6.900,00

Tg

Türgewände an den Eingängen, je Element

5.900,00

Kpp

Korinthischesr Kapitell der unteren Kolossalpilaster

Konv

Wim

Tri

Kpp

Detailaufnahme vom Por tals I im S c hlüter hof

9.490,00 14.500,00

79.500,00


182

Der Schl체 terhof

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e P o r ta l e

183

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite)

Die S c hnel ligkeit, z erstör t nac h dem Br and, kur z vor der S prengung

Art.-Nr.

Objekt

Bal

Baluster

Spende/Stk 1.450,00

B1 - B17

Verdachung Balustrade, Sandstein

1.250,00

B18 - B22

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B24, B25, B27, B28, B30,

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B31, B33, B34, B36, B37, B38

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B23, B26, B29, B32, B35,

Basisplatte Pfosten, Sandstein

1.250,00

B40 - B60

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00

Me1

Kranzgesims, Metope, Krone

5.980,00

Me 2

Kranzgesims, Metope, gekreuzte Zepter und Schwert

5.980,00

Kon

Kranzgesims, Konsole

Kpo

Korinthisches Kapitell der oberen Pilasterordnung

Spk

Schaft der oberen Pilasterodnung, kanneliert

Bp

Basis der oberen Pilasterordnung

Kapu

3/4 Kapitell untere Kolossalordnung

5.290,00 55.000,00 5.900,00 5.900,00 79.900,00

H16

Halsring der großen 3/4 Säule

P234 - P345

Säulentrommel der großen 3/4 Säule

15.900,00

3.900,00

SB42

Basis der großen 3/4 Säule

21.900,00

Glüc ksfal l: Die Relief s S c hnel ligkeit und S tärke unter dem seitlic hen Me zz anin der S eiten von Por tal V wurden sc hon viel fr üher abgef or mt und im Museumsdepot aufbe wahr t. Die Relief s können so, dank der For men, or iginalgetreu wieder in S andstein umgesetzt werden.


184

Der Schl체 terhof

p Preisliste siehe Seite 88 L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e P o r ta l e

Das Nordpor t al V des S c hl端ter hof s im Jahr 2019

185


186

Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

Bal

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Me1

Me2

Kon

187

Objekt

Spende/Stk

Bal

Baluster

1.450,00

Me1

Kranzgesims, Metope, Krone

5.980,00

Me2

Kranzgesims, Metope, gekreuzte Zepter und Schwert

5.980,00

Kon

Kranzgesims, Konsole

5.290,00

Kko

Korinthische Konsole im unteren Kolossalgesims

Wim

Wildemannkonsole im unteren Kolossalgesims

9.490,00 14.500,00

Ok

Obere Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

P

Volutenpilaster in der oberen Galerie, je Teilstück

3.950,00

Konv

Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

Gel

Geländer untere und obere Galerie, je Meter

Gpo

Geländerpostament obere Galeriemit kleinen Säulen

BS

Oberes Basisgesims untere Galerie, je Stück

2.950,00

ST

Gesims über den Triglyphen untere Galerie

3.950,00

T

Triglyphe über dem unterenLaubengang

6.900,00

Dork

Dorisches Kapitell der eingestellten Säule am Eingang

6.780,00

Std

Säulentrommel der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Stb

Basis der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Konv

ST32 – ST56

Wim

Dork

Tri

Sb

8.890,00 19.900,00


188

Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

189

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Bal

Baluster

Spende/Stk 1.450,00

B1 - B17

Verdachung Balustrade, Sandstein

1.250,00

B18 - B22

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B24 - B28

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B31 - B38

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B23 - B35

Basisplatte Pfosten, Sandstein

1.250,00

B40 - B60

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00

F1

Mezzaninfenster Volutengiebel

4.900,00

F2

Mezzaninfenster Verdachung ohne Muschel

3.900,00

F3, F4

Mezzaninfenster Seitengewände

3.900,00

F5

Mezzaninfenster Sohlbank

3.900,00

F7

Fenster 2. OG, Giebelstück links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Giebelstück mitte

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Giebelstück rechts

3.900,00

F7

Fenster 2. OG, Corona links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Corona

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Corona

3.900,00

F11

Fenster 2. OG, Verdachung

6.900,00

F12 - F15

Fenster 2. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

Ko2

Fenster 2. OG, Konsole unter den Seitengewänden

2.900,00

F19

Fenster 1. OG, Verdachung

6.900,00

F20 - F23

Fenster 1. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

F24

Fenster 1. OG, Sohlbank

6.900,00

F25

Fenster Erdgeschoss, Verdachung

5.900,00

F26 - F29

Fenster Erdgeschoss, Seitengewände je Stück

4.900,00

F30

Fenster Erdgeschoss, Sohlbank

6.900,00

Koe

Fenster Erdgeschoss, Konsole untger der Sohlbank

2.900,00

T2

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel links

8.900,00

T1

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel mitte

8.900,00

T4

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel rechts

8.900,00

T3

Tür Erdgeschoss, Bogenplatte unter dem Giebel

4.900,00

T5

Tür Erdgeschoss, Verdachung

8.900,00

T6 - T9

Tür Erdgeschoss, Türwand je Stück

6.900,00


190

Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

Bal

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Me1

Me2

Kon

191

Objekt

Spende/Stk

Bal

Baluster

1.450,00

Me1

Kranzgesims, Metope, Krone

5.980,00

Me2

Kranzgesims, Metope, gekreuzte Zepter und Schwert

5.980,00

Kon

Kranzgesims, Konsole

5.290,00

Kko

Korinthische Konsole im unteren Kolossalgesims

Wim

Wildemannkonsole im unteren Kolossalgesims

9.490,00 14.500,00

Ok

Obere Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

P

Volutenpilaster in der oberen Galerie, je Teilstück

3.950,00

Konv

Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

Gel

Geländer untere und obere Galerie, je Meter

Gpo

Geländerpostament obere Galeriemit kleinen Säulen

BS

Oberes Basisgesims untere Galerie, je Stück

2.950,00

ST

Gesims über den Triglyphen untere Galerie

3.950,00

T

Triglyphe über dem unterenLaubengang

6.900,00

Dork

Dorisches Kapitell der eingestellten Säule am Eingang

6.780,00

Std

Säulentrommel der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Stb

Basis der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Konv

ST32 – ST56

Wim

Dork

Tri

Sb

8.890,00 19.900,00


192

Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

193

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Bal

Baluster

Spende/Stk 1.450,00

B1 - B17

Verdachung Balustrade, Sandstein

1.250,00

B18 - B22

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B24 - B28

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B31 - B38

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B23 - B35

Basisplatte Pfosten, Sandstein

1.250,00

B40 - B60

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00

F1

Mezzaninfenster Volutengiebel

4.900,00

F2

Mezzaninfenster Verdachung ohne Muschel

3.900,00

F3, F4

Mezzaninfenster Seitengewände

3.900,00

F5

Mezzaninfenster Sohlbank

3.900,00

F7

Fenster 2. OG, Giebelstück links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Giebelstück mitte

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Giebelstück rechts

3.900,00

F7

Fenster 2. OG, Corona links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Corona

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Corona

3.900,00

F11

Fenster 2. OG, Verdachung

6.900,00

F12 - F15

Fenster 2. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

Ko2

Fenster 2. OG, Konsole unter den Seitengewänden

2.900,00

F19

Fenster 1. OG, Verdachung

6.900,00

F20 - F23

Fenster 1. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

F24

Fenster 1. OG, Sohlbank

6.900,00

F25

Fenster Erdgeschoss, Verdachung

5.900,00

F26 - F29

Fenster Erdgeschoss, Seitengewände je Stück

4.900,00

F30

Fenster Erdgeschoss, Sohlbank

6.900,00

Koe

Fenster Erdgeschoss, Konsole untger der Sohlbank

2.900,00

T2

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel links

8.900,00

T1

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel mitte

8.900,00

T4

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel rechts

8.900,00

T3

Tür Erdgeschoss, Bogenplatte unter dem Giebel

4.900,00

T5

Tür Erdgeschoss, Verdachung

8.900,00

T6 - T9

Tür Erdgeschoss, Türwand je Stück

6.900,00


194

Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

Bal

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Me1

Me2

Kon

195

Objekt

Spende/Stk

Bal

Baluster

1.450,00

Me1

Kranzgesims, Metope, Krone

5.980,00

Me2

Kranzgesims, Metope, gekreuzte Zepter und Schwert

5.980,00

Kon

Kranzgesims, Konsole

5.290,00

Kko

Korinthische Konsole im unteren Kolossalgesims

Wim

Wildemannkonsole im unteren Kolossalgesims

9.490,00 14.500,00

Ok

Obere Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

P

Volutenpilaster in der oberen Galerie, je Teilstück

3.950,00

Konv

Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

Gel

Geländer untere und obere Galerie, je Meter

Gpo

Geländerpostament obere Galeriemit kleinen Säulen

BS

Oberes Basisgesims untere Galerie, je Stück

2.950,00

ST

Gesims über den Triglyphen untere Galerie

3.950,00

T

Triglyphe über dem unterenLaubengang

6.900,00

Dork

Dorisches Kapitell der eingestellten Säule am Eingang

6.780,00

Std

Säulentrommel der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Stb

Basis der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Konv

ST32 – ST56

Wim

Dork

Tri

Sb

8.890,00 19.900,00


196

Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

197

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Bal

Baluster

Spende/Stk 1.450,00

B1 - B17

Verdachung Balustrade, Sandstein

1.250,00

B18 - B22

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B24 - B28

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B31 - B38

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B23 - B35

Basisplatte Pfosten, Sandstein

1.250,00

B40 - B60

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00

F1

Mezzaninfenster Volutengiebel

4.900,00

F2

Mezzaninfenster Verdachung ohne Muschel

3.900,00

F3, F4

Mezzaninfenster Seitengewände

3.900,00

F5

Mezzaninfenster Sohlbank

3.900,00

F7

Fenster 2. OG, Giebelstück links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Giebelstück mitte

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Giebelstück rechts

3.900,00

F7

Fenster 2. OG, Corona links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Corona

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Corona

3.900,00

F11

Fenster 2. OG, Verdachung

6.900,00

F12 - F15

Fenster 2. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

Ko2

Fenster 2. OG, Konsole unter den Seitengewänden

2.900,00

F19

Fenster 1. OG, Verdachung

6.900,00

F20 - F23

Fenster 1. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

F24

Fenster 1. OG, Sohlbank

6.900,00

F25

Fenster Erdgeschoss, Verdachung

5.900,00

F26 - F29

Fenster Erdgeschoss, Seitengewände je Stück

4.900,00

F30

Fenster Erdgeschoss, Sohlbank

6.900,00

Koe

Fenster Erdgeschoss, Konsole untger der Sohlbank

2.900,00

T2

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel links

8.900,00

T1

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel mitte

8.900,00

T4

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel rechts

8.900,00

T3

Tür Erdgeschoss, Bogenplatte unter dem Giebel

4.900,00

T5

Tür Erdgeschoss, Verdachung

8.900,00

T6 - T9

Tür Erdgeschoss, Türwand je Stück

6.900,00


198

Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

Bal

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Me1

Me2

Kon

199

Objekt

Spende/Stk

Bal

Baluster

1.450,00

Me1

Kranzgesims, Metope, Krone

5.980,00

Me2

Kranzgesims, Metope, gekreuzte Zepter und Schwert

5.980,00

Kon

Kranzgesims, Konsole

5.290,00

Kko

Korinthische Konsole im unteren Kolossalgesims

Wim

Wildemannkonsole im unteren Kolossalgesims

9.490,00 14.500,00

Ok

Obere Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

P

Volutenpilaster in der oberen Galerie, je Teilstück

3.950,00

Konv

Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

Gel

Geländer untere und obere Galerie, je Meter

Gpo

Geländerpostament obere Galeriemit kleinen Säulen

BS

Oberes Basisgesims untere Galerie, je Stück

2.950,00

ST

Gesims über den Triglyphen untere Galerie

3.950,00

T

Triglyphe über dem unterenLaubengang

6.900,00

Dork

Dorisches Kapitell der eingestellten Säule am Eingang

6.780,00

Std

Säulentrommel der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Stb

Basis der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Konv

ST32 – ST56

Wim

Dork

Tri

Sb

8.890,00 19.900,00


200

Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

201

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Bal

Baluster

Spende/Stk 1.450,00

B1 - B17

Verdachung Balustrade, Sandstein

1.250,00

B18 - B22

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B24 - B28

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B31 - B38

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B23 - B35

Basisplatte Pfosten, Sandstein

1.250,00

B40 - B60

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00

F1

Mezzaninfenster Volutengiebel

4.900,00

F2

Mezzaninfenster Verdachung ohne Muschel

3.900,00

F3, F4

Mezzaninfenster Seitengewände

3.900,00

F5

Mezzaninfenster Sohlbank

3.900,00

F7

Fenster 2. OG, Giebelstück links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Giebelstück mitte

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Giebelstück rechts

3.900,00

F7

Fenster 2. OG, Corona links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Corona

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Corona

3.900,00

F11

Fenster 2. OG, Verdachung

6.900,00

F12 - F15

Fenster 2. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

Ko2

Fenster 2. OG, Konsole unter den Seitengewänden

2.900,00

F19

Fenster 1. OG, Verdachung

6.900,00

F20 - F23

Fenster 1. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

F24

Fenster 1. OG, Sohlbank

6.900,00

F25

Fenster Erdgeschoss, Verdachung

5.900,00

F26 - F29

Fenster Erdgeschoss, Seitengewände je Stück

4.900,00

F30

Fenster Erdgeschoss, Sohlbank

6.900,00

Koe

Fenster Erdgeschoss, Konsole untger der Sohlbank

2.900,00

T2

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel links

8.900,00

T1

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel mitte

8.900,00

T4

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel rechts

8.900,00

T3

Tür Erdgeschoss, Bogenplatte unter dem Giebel

4.900,00

T5

Tür Erdgeschoss, Verdachung

8.900,00

T6 - T9

Tür Erdgeschoss, Türwand je Stück

6.900,00


202

Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

Bal

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Me1

Me2

Kon

203

Objekt

Spende/Stk

Bal

Baluster

1.450,00

Me1

Kranzgesims, Metope, Krone

5.980,00

Me2

Kranzgesims, Metope, gekreuzte Zepter und Schwert

5.980,00

Kon

Kranzgesims, Konsole

5.290,00

Kko

Korinthische Konsole im unteren Kolossalgesims

Wim

Wildemannkonsole im unteren Kolossalgesims

9.490,00 14.500,00

Ok

Obere Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

P

Volutenpilaster in der oberen Galerie, je Teilstück

3.950,00

Konv

Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

Gel

Geländer untere und obere Galerie, je Meter

Gpo

Geländerpostament obere Galeriemit kleinen Säulen

BS

Oberes Basisgesims untere Galerie, je Stück

2.950,00

ST

Gesims über den Triglyphen untere Galerie

3.950,00

T

Triglyphe über dem unterenLaubengang

6.900,00

Dork

Dorisches Kapitell der eingestellten Säule am Eingang

6.780,00

Std

Säulentrommel der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Stb

Basis der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Konv

ST32 – ST56

Wim

Dork

Tri

Sb

8.890,00 19.900,00


204

Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

205

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Bal

Baluster

Spende/Stk 1.450,00

B1 - B17

Verdachung Balustrade, Sandstein

1.250,00

B18 - B22

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B24 - B28

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B31 - B38

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B23 - B35

Basisplatte Pfosten, Sandstein

1.250,00

B40 - B60

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00

F1

Mezzaninfenster Volutengiebel

4.900,00

F2

Mezzaninfenster Verdachung ohne Muschel

3.900,00

F3, F4

Mezzaninfenster Seitengewände

3.900,00

F5

Mezzaninfenster Sohlbank

3.900,00

F7

Fenster 2. OG, Giebelstück links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Giebelstück mitte

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Giebelstück rechts

3.900,00

F7

Fenster 2. OG, Corona links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Corona

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Corona

3.900,00

F11

Fenster 2. OG, Verdachung

6.900,00

F12 - F15

Fenster 2. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

Ko2

Fenster 2. OG, Konsole unter den Seitengewänden

2.900,00

F19

Fenster 1. OG, Verdachung

6.900,00

F20 - F23

Fenster 1. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

F24

Fenster 1. OG, Sohlbank

6.900,00

F25

Fenster Erdgeschoss, Verdachung

5.900,00

F26 - F29

Fenster Erdgeschoss, Seitengewände je Stück

4.900,00

F30

Fenster Erdgeschoss, Sohlbank

6.900,00

Koe

Fenster Erdgeschoss, Konsole untger der Sohlbank

2.900,00

T2

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel links

8.900,00

T1

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel mitte

8.900,00

T4

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel rechts

8.900,00

T3

Tür Erdgeschoss, Bogenplatte unter dem Giebel

4.900,00

T5

Tür Erdgeschoss, Verdachung

8.900,00

T6 - T9

Tür Erdgeschoss, Türwand je Stück

6.900,00


206

Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

Bal

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Me1

Me2

Kon

207

Objekt

Spende/Stk

Bal

Baluster

1.450,00

Me1

Kranzgesims, Metope, Krone

5.980,00

Me2

Kranzgesims, Metope, gekreuzte Zepter und Schwert

5.980,00

Kon

Kranzgesims, Konsole

5.290,00

Kko

Korinthische Konsole im unteren Kolossalgesims

Wim

Wildemannkonsole im unteren Kolossalgesims

9.490,00 14.500,00

Ok

Obere Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

P

Volutenpilaster in der oberen Galerie, je Teilstück

3.950,00

Konv

Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

Gel

Geländer untere und obere Galerie, je Meter

Gpo

Geländerpostament obere Galeriemit kleinen Säulen

BS

Oberes Basisgesims untere Galerie, je Stück

2.950,00

ST

Gesims über den Triglyphen untere Galerie

3.950,00

T

Triglyphe über dem unterenLaubengang

6.900,00

Dork

Dorisches Kapitell der eingestellten Säule am Eingang

6.780,00

Std

Säulentrommel der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Stb

Basis der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Konv

ST32 – ST56

Wim

Dork

Tri

Sb

8.890,00 19.900,00


208

Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

209

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Bal

Baluster

Spende/Stk 1.450,00

B1 - B17

Verdachung Balustrade, Sandstein

1.250,00

B18 - B22

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B24 - B28

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B31 - B38

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B23 - B35

Basisplatte Pfosten, Sandstein

1.250,00

B40 - B60

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00

F1

Mezzaninfenster Volutengiebel

4.900,00

F2

Mezzaninfenster Verdachung ohne Muschel

3.900,00

F3, F4

Mezzaninfenster Seitengewände

3.900,00

F5

Mezzaninfenster Sohlbank

3.900,00

F7

Fenster 2. OG, Giebelstück links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Giebelstück mitte

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Giebelstück rechts

3.900,00

F7

Fenster 2. OG, Corona links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Corona

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Corona

3.900,00

F11

Fenster 2. OG, Verdachung

6.900,00

F12 - F15

Fenster 2. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

Ko2

Fenster 2. OG, Konsole unter den Seitengewänden

2.900,00

F19

Fenster 1. OG, Verdachung

6.900,00

F20 - F23

Fenster 1. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

F24

Fenster 1. OG, Sohlbank

6.900,00

F25

Fenster Erdgeschoss, Verdachung

5.900,00

F26 - F29

Fenster Erdgeschoss, Seitengewände je Stück

4.900,00

F30

Fenster Erdgeschoss, Sohlbank

6.900,00

Koe

Fenster Erdgeschoss, Konsole untger der Sohlbank

2.900,00

T2

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel links

8.900,00

T1

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel mitte

8.900,00

T4

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel rechts

8.900,00

T3

Tür Erdgeschoss, Bogenplatte unter dem Giebel

4.900,00

T5

Tür Erdgeschoss, Verdachung

8.900,00

T6 - T9

Tür Erdgeschoss, Türwand je Stück

6.900,00


210

Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

Bal

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Me1

Me2

Kon

211

Objekt

Spende/Stk

Bal

Baluster

1.450,00

Me1

Kranzgesims, Metope, Krone

5.980,00

Me2

Kranzgesims, Metope, gekreuzte Zepter und Schwert

5.980,00

Kon

Kranzgesims, Konsole

5.290,00

Kko

Korinthische Konsole im unteren Kolossalgesims

Wim

Wildemannkonsole im unteren Kolossalgesims

9.490,00 14.500,00

Ok

Obere Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

P

Volutenpilaster in der oberen Galerie, je Teilstück

3.950,00

Konv

Konsole der Volutenpilaster

3.790,00

Gel

Geländer untere und obere Galerie, je Meter

Gpo

Geländerpostament obere Galeriemit kleinen Säulen

BS

Oberes Basisgesims untere Galerie, je Stück

2.950,00

ST

Gesims über den Triglyphen untere Galerie

3.950,00

T

Triglyphe über dem unterenLaubengang

6.900,00

Dork

Dorisches Kapitell der eingestellten Säule am Eingang

6.780,00

Std

Säulentrommel der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Stb

Basis der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Konv

ST32 – ST56

Wim

Dork

Tri

Sb

8.890,00 19.900,00


212

Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


Di e Rücklagen des Sch lü t erhofs

213

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite) Art.-Nr.

Objekt

Bal

Baluster

Spende/Stk 1.450,00

B1 - B17

Verdachung Balustrade, Sandstein

1.250,00

B18 - B22

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B24 - B28

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B31 - B38

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B23 - B35

Basisplatte Pfosten, Sandstein

1.250,00

B40 - B60

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00

F1

Mezzaninfenster Volutengiebel

4.900,00

F2

Mezzaninfenster Verdachung ohne Muschel

3.900,00

F3, F4

Mezzaninfenster Seitengewände

3.900,00

F5

Mezzaninfenster Sohlbank

3.900,00

F7

Fenster 2. OG, Giebelstück links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Giebelstück mitte

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Giebelstück rechts

3.900,00

F7

Fenster 2. OG, Corona links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Corona

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Corona

3.900,00

F11

Fenster 2. OG, Verdachung

6.900,00

F12 - F15

Fenster 2. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

Ko2

Fenster 2. OG, Konsole unter den Seitengewänden

2.900,00

F19

Fenster 1. OG, Verdachung

6.900,00

F20 - F23

Fenster 1. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

F24

Fenster 1. OG, Sohlbank

6.900,00

F25

Fenster Erdgeschoss, Verdachung

5.900,00

F26 - F29

Fenster Erdgeschoss, Seitengewände je Stück

4.900,00

F30

Fenster Erdgeschoss, Sohlbank

6.900,00

Koe

Fenster Erdgeschoss, Konsole untger der Sohlbank

2.900,00

T2

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel links

8.900,00

T1

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel mitte

8.900,00

T4

Tür Erdgeschoss, Schweifgiebel rechts

8.900,00

T3

Tür Erdgeschoss, Bogenplatte unter dem Giebel

4.900,00

T5

Tür Erdgeschoss, Verdachung

8.900,00

T6 - T9

Tür Erdgeschoss, Türwand je Stück

6.900,00


214

D i e h i s t o r i s c h e n I n n e n p o r ta l e i m S c h l o s s f o r u m

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e h i s t o r i s c h e n I n n e n p o r ta l e i m S c h l o s s f o r u m

215

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite)

Por talbekrönung Innenpor tal II, Aufnahme von 1950 kur z vor der S prengung.

Art.-Nr.

Objekt

B1 - B12

Verdachung Balustrade, Sandstein

Spende/Stk 1.250,00

B24, B29, B35, B40

Pfosten Balustrade, Sandstein

2.500,00

B13 - B23

Felder Balustrade oben: Platten statt Baluster

B25-B28, B31-B34, B36-B39

Felder Balustrade Mitte: Platten statt Baluster

1.890,00

900,00

B41 - B51

Felder Balustrade unten: Platten statt Baluster

900,00

B53, B54, B56, B57, B58

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B59, B61, B62

Basisplatte Balustrade, Sandstein

1.250,00

B52, B55, B60, B63

Basisplatte Pfosten, Sandstein

1.250,00

B64 - B78

Sockelplatte Balustrade, Sandstein

1.500,00

K1 - K20 incl. Z1 - Z12 + A1-A14

Geison mit Konsole, Eierstab und Zahnschnitt, Sandstein

8.790,00

F1

Mezzaninfenster Volutengiebel

4.900,00

F2

Mezzaninfenster Verdachung ohne Muschel

3.900,00

F3, F4

Mezzaninfenster Seitengewände

3.900,00

F5

Mezzaninfenster Sohlbank

3.900,00

F7

Fenster 2. OG, Giebelstück links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Giebelstück mitte

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Giebelstück rechts

3.900,00

F7

Fenster 2. OG, Corona links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Corona

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Corona

3.900,00

F11

Fenster 2. OG, Verdachung

6.900,00

F12 - F15

Fenster 2. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

Ko2

Fenster 2. OG, Konsole unter den Seitengewänden

2.900,00

F19

Fenster 1. OG, Verdachung

6.900,00

F20 - F23

Fenster 1. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

F24

Fenster 1. OG, Sohlbank

6.900,00

F25

Fenster Erdgeschoss, Verdachung

5.900,00

F26 - F29

Fenster Erdgeschoss, Seitengewände je Stück

4.900,00

F30

Fenster Erdgeschoss, Sohlbank

6.900,00

Koe

Fenster Erdgeschoss, Konsole untger der Sohlbank

2.900,00

G17 - S113

Gesimsstücke im 2. Stock, unter der Fenstersohlbank, Sandstein

2.400,00

G69 - H22

Gesimsstücke zw. Erdgeschoss und 1. Stock, Sandstein

2.400,00

S5 - S 12

Basissteine, groß, über dem Boden, Sandstein

4.900,00

Noch freie skulpturale Fassadenteile ST + Nummer

Säulenschaft

4900

F5

Fensterverdachung

6900

p Fortsetzung auf

Seite 217


216

D i e h i s t o r i s c h e n I n n e n p o r ta l e i m S c h l o s s f o r u m

L egende die so markier ten F l채c hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F l채c hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver f체gbar


D i e h i s t o r i s c h e n I n n e n p o r ta l e i m S c h l o s s f o r u m

217

Verfügbare Fassadenflächenelemente Stand: März 2016 Alle hier aufgeführten Elemente sind in der Fassade gut zu erkennen! (siehe Architekturzeichnung der Fassade auf der linken Seite)

p Fortsetzung von Seite 215

Por talbekrönung Por tal IV, 1:1 Modell

Art.-Nr.

Objekt

Spende/Stk

MU

Muschel

39.000,00

PA

Armaturen unter Fama links

49.900,00

PA1

Armaturen unter Pax rechts

49.900,00

F7

Fenster 2. OG, Giebelstück links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Giebelstück mitte

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Giebelstück rechts

3.900,00

F7

Fenster 2. OG, Corona links

3.900,00

F6

Fenster 2. OG, Corona

4.900,00

F8

Fenster 2. OG, Corona

3.900,00

F11

Fenster 2. OG, Verdachung

6.900,00

F12 - F15

Fenster 2. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

Ko2

Fenster 2. OG, Konsole unter den Seitengewänden

2.900,00

F19

Fenster 1. OG, Verdachung

6.900,00

F20 - F23

Fenster 1. OG, Seitengewände je Stück

6.900,00

F24

Fenster 1. OG, Sohlbank

6.900,00

F25

Fenster Erdgeschoss, Verdachung

5.900,00

F26 - F29

Fenster Erdgeschoss, Seitengewände je Stück

4.900,00

F30

Fenster Erdgeschoss, Sohlbank

6.900,00

Koe

Fenster Erdgeschoss, Konsole untger der Sohlbank

2.900,00

Dork

Dorisches Kapitell der eingestellten Säule am Eingang

6.780,00

Std

Säulentrommel der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Stb

Basis der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Dork

Dorisches Kapitell der eingestellten Säule am Eingang

6.780,00

Std

Säulentrommel der eingestellten dorischen Säule

5.900,00

Stb

Basis der eingestellten dorischen Säule

5.900,00


Basisplatte, Sandstein

1.250,00

D i e h i s t o r i s c h e n I n n e n p o r ta l e i m S c h l o s s f o r u m

SP1 – SP54

218

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


D i e h i s t o r i s c h e n I n n e n p o r ta l e i m S c h l o s s f o r u m

219

Der Große oder auch Eosanderhof des Ber liner S chlosses. Im Vordergr und das S tandbild des Heiligen S t. Georg, den Drachen tötend. Im Hintergr und die Höllentreppe, eins der vier Innenpor tale des Großen S chlosshof s. Der Hof wird aus Gr ünden des Raumbedarf s des Humboldt For ums großenteils überbaut. S eine Ostseite bleibt offen. Hier entwarf Franco S tella eine großzügige Passage, das S chlossfor um. Er nennt es, am Vorbild von F lorenz orientier t, die Uffizien von Ber lin. An den S tirnseiten werden die Innenpor tale II und IV des Hof s rekonstr uier t.


Basisplatte, Sandstein

1.250,00

D i e h i s t o r i s c h e n I n n e n p o r ta l e i m S c h l o s s f o r u m

SP1 – SP54

220

L egende die so markier ten F läc hen wurden bereits gespendet und ge widmet

die so markier ten F läc hen wurden f est reser vier t und sind z.Z. nic ht ver fügbar


D i e h i s t o r i s c h e n I n n e n p o r ta l e i m S c h l o s s f o r u m

221

Aufgr und der Proteste internationaler Kunsthistoriker und Denkmalpfleger beteuer te Walter U lbricht, 1950 Generalsekretär der SED, dass man das S chloss so genau wie möglich dokumentieren würde, um es später an anderer S telle wiederaufzubauen. Deswegen wurde auch Bauplastik im Wettlauf mit den bereits in Gang befind lichen S prengungen ausgebaut, hier die Por talbekrönung von Por tal II im Großen S chlosshof.

Die vom Feuer im Febr uar 1945 schwer beschädigte Bekrönung von Por tal II

Die S üdwestecke des S chlosses ist gesprengt. Die im Inneren völlig unversehr te Hohenz ollerntreppe, eine der vier des Großen S chlosshof s, steht noch.


222

aktionen

Spendergemeinschaften Auf dieser Seite können Sie sich eine der bedeutendsten Skulpturen des Schlüterhofs widmen lassen. Diese bieten wir Ihnen mit einer Beteiligung von je 500 Euro in Gemeinschaft an. Ihnen wird also diese wunderbare Skulptur im Zusammenhang mit anderen Spendern gewidmet.

259.000 Euro

Antinous im Schlüterhof (4. von links)

NEU! Das Original in der Schlossbauhütte

Spendenaktion Antinous Antinous galt als der schönste Jüngling der Antike. Mit anderen Skulpturen schmückte er die Kolossalsäulen des Hauptportals im Schlüterhof. Er ist im Original erhalten, aber nicht mehr standfest genug, um am alten Ort im Schlüterhof im Freien wieder aufgestellt zu werden. Deswegen wurde das historische Standbild abgeformt. Antinous entsteht nun neu als getreue Kopie des Originals, von hervorragenden Bildhauern geschaffen.

Statt 518 brauchen wie jetzt noch

451 Spender à 500 Euro Mit dem Hinweis „Spende Antinous“ bei Ihrer Überweisung sind Sie dabei!


aktionen

223

Spendergemeinschaften Auf dieser und den folgenden fünf Seiten haben wir besonders schöne und große Fassadenabschnitte oder skulpturale Kunstwerke markiert. Diese bieten wir mit einer Beteiligung von je 500 Euro in Gemeinschaft an. Ihnen wird also dieses große Teil im Zusammenhang mit anderen Spendern gewidmet. Sie können es am Schloss sofort identifizieren.

450.000,00 Euro

NEU!

Spendenaktion Schlüterachse 2 Anlässlich der 300. Wiederkehr des Todesjahres von Andreas Schlüter hatten wir eine unter seiner Regie gebaute Fensterachse zwischen seinem großen Säulenportal I und dem Eckrondell speziell den „Schlüterspendern“ gewidmet. Wir benötigten dafür 900 Spender, die Andreas Schlüter in ganz besonderer Weise ehren wollen und die uns hierfür einen Betrag von 500 Euro zur Verfügung stellten. Ihre Spende macht Sie symbolisch zum Miteigentümer der ganzen Achse, Ihr Name wird in diesem Zusammenhang bei der Spenderehrung im Schloss verewigt! Die Schlüterachse wurde vollständig gespendet. Dies ermutigte uns, unseren Spendern eine weitere Achse zu widmen. Auch hierfür sind schon Spenden eingegangen. Statt 900 Spender brauchen wir für die Schlüterachse 2 jetzt noch

853 Spender à 500 Euro Mit dem Hinweis „Spende Schlüterachse 2“ bei Ihrer Überweisung sind Sie dabei!

GEWINNSPIEL Spenden und gewinnen! Die Manufaktur Askania verlost unter den Spen­ dern* der Sonderaktionen am Ende der Jahre 2016, 2017 und 2018 jeweils eine Uhr ihrer Uhrenreihe C. Bamberg im Wert von 1.250 Euro. Askania ist die einzige Berliner Uhrenmarke mit Tradition und Ausstrahlung von Weltruf für besondere Menschen mit Stil, Anspruch und Charakter. Die Uhren sind mechanische Meisterwerke im einzigartigen ASKANIA-Design, das in den Modellreihen Alexanderplatz bis Quadriga seine unverwechselbare Gestalt annimmt. Die ASKANIA Uhrenmanufaktur freut sich, den Förderverein Berliner Schloss e.V. mit dieser Verlosung unterstützen zu können. *

Der Rechtsweg ist ausgeschlossen! Eine Barauszahlung ist ebenfalls ausgeschlossen.

K C. BAMBERG ASK-8793 K WERK Kaliber ASKANIA 1069, Handaufzug, 17 Rubine Gangreserve 38 Stunden K FUNKTIONEN Stunden, Minuten K GEHÄUSE Edelstahl poliert, 25 x 42 mm, Saphirglas, 3 bar K BAND hochwertiges Lederband ASKANIA AG LÜTZOWPLATZ 5 D-10783 BERLIN TEL +49 (30) 200 897-0 FAX +49 (30) 200 897-125 WWW.ASKANIA-BERLIN.DE


224

aktionen

Spendergemeinschaften Auf dieser Seite können Sie sich ein besonders schönes und großes skulpturales Kunstwerk widmen lassen – die große Südkartusche am Eosanderportal. Diese Widmung bieten wir Ihnen mit einer Beteiligung von je 500 Euro in Gemeinschaft. Ihr Name erscheint also bei der Spenderehrung im Zusammenhang mit dieser Großskulptur.

880.000,00 Euro

Spendenaktion Südkartusche am Eosanderportal Diese Kartusche in der seitlichen Kehle südlich von Portal III, die zu den Rücklagen überleitet, gehört ebenfalls noch zur Bauornamentik, die Eosander schuf. Auf den ehemals vergoldeten Innenflächen der Wappenschilde sind die Initialen von F(ridericus) R(ex) angebracht. Sie werden von Pax und Fama getragen und sind mit Palmwedeln geschmückt. Das Original wurde im 2. Weltkrieg beschädigt und 1950 mit dem Schloss gesprengt. Höhe ca. 5,10 m, Breite ca. 3,20 m

Statt 1760 brauchen wir jetzt noch

1490 Spender à 500 Euro Mit dem Hinweis „Spende Kartusche“ bei Ihrer Überweisung sind Sie dabei!


aktionen

Spendergemeinschaften

Hier bieten wir Ihnen ein anderes großartiges Kunstwerk an, den Genius des Ruhms („Fama = der Ruhm“) an der linken Seite des mittleren Torbogens des Eosanderportals (Portal III). Bei einer Beteiligung von je 500 Euro in Gemeinschaft erscheint also Ihr Name bei der Spenderehrung im Zusammenhang mit dieser Großskulptur. Sie finden den Fama, wenn Sie Seite 26 aufklappen.

Spendenaktion Fama Portal III Die zwei Genien (Fama und Pax) tragen ein Schriftband über dem Mittelbogen. Der Hauptteil der Fama befindet sich als Fragment in der Schlossbauhütte. Das Original wurde wegen seiner Beschädigungen im späten 19. Jahrhundert durch eine schlechte Kopie ersetzt. Wir rekonstruieren den Genius nun nach einem frühen Foto des Originals. Oben sehen Sie das noch nicht vollendete Tonmodell. Höhe ca. 2,90 m, Breite ca. 3,20 m

482 Spender à 500 Euro Mit dem Hinweis „Spende Fama Portal III“ bei Ihrer Überweisung sind Sie dabei!

225


226

aktionen

Spendergemeinschaften Auf dieser Seite können Sie sich ein riesiges Kolossalkapitell des Eosanderportals (Portal III) widmen lassen. Dieses bieten wir Ihnen mit einer Beteiligung von je 500 Euro in Gemeinschaft an. Ihnen wird also dieses prächtige Kapitell im Zusammenhang mit anderen Spendern gewidmet.

190.000,00 Euro

Spendenaktion Kolossalkapitell im Eosanderportal Kompositkapitell des Eosanderportals unter der Kuppel aus Akanthusblättern, Adlern, Voluten und Eierstab geformt. In der dritten Akanthusblattreihe sind in die Zwischenräume kleine Adler eingestellt. Der mächtig ausgearbeitete Eierstab befindet sich zwischen den Eckvoluten. Aus ihm erwächst Akanthus, der in der Mitte des Abakus sitzt und sich von dort aus über die Voluten legt. Höhe ca. 1,80 m, Breite oben 1,80 m, Breite unten 1,65 m

Statt 380 brauchen wir jetzt noch

312 Spender à 500 Euro Mit dem Hinweis „Spende Kapitell Portal III“ bei Ihrer Überweisung sind Sie dabei!


aktionen

227

Spendergemeinschaft 70 Jahre Schloss-Sprengung Ein die Lustgartenfassade prägendes Großelement war Portal IV. Möchten Sie sich in Gemeinschaft mit anderen Spendern den Genius der Ruhms („Fama = der Ruhm“) widmen lassen? Diesen bieten wir Ihnen mit einer Beteiligung von je 500 Euro in Gemeinschaft an. Ihnen wird also diese prächtige Skulptur im Zusammenhang mit anderen Spendern gewidmet.

Je 265.000,00 Euro

Spendenaktion Fama Portal IV außen Famen (Genien der Ruhmverkündung) in den Bogenzwickeln des Portals. Schmuckbekleidung mit äußerem Bogengesims und Ansatz für Wappenkartusche. Mit ihrer gesamten Plastizität greifen sie über die Architektur hinweg. Überarbeitete Fragmente hiervon sind im sog. Liebknechtportal des Staatsratsgebäudes eingebaut. Die Vorlagen im Liebknecht-Portal wurden mit einem 3D-Scanner elektronisch abgeformt, einer Technik wie bei der Kernspin-Tomographie. Über den Computer wurden dann sämtliche skulpturalen Teile des Portals mit einem 3D-Drucker im Maßstab 1:1 originalgetreu gedruckt. Jetzt werden sie in Sandstein von Bildhauern übertragen. Höhe von 3,40 m bis 1,00 m, Breite von 0,35 m bis 2,80 m

Fama links: Statt 530 brauchen wir jetzt noch

459 Spender à 500 Euro Fama rechts: Statt 530 brauchen wir jetzt noch

198 Spender à 500 Euro Mit dem Hinweis „Spende Fama Portal IV außen links“ (oder rechts, so wie Sie es wünschen) bei Ihrer Überweisung sind Sie dabei!


228

aktionen

265.000,00 Euro

Portalbekrönung Portal IV

Auf dieser Seite können Sie sich ein besonders schönes und große skulpturales Kunstwerk widmen lassen – den linken Genius des Ruhms. Diesen widmen wir Ihnen mit einer Beteiligung von je 500 Euro in Gemeinschaft. Ihr Name erscheint also bei der Spenderehrung im Zusammenhang mit dieser Großskulptur. Sie befindet sich im Schlossforum im Nordportal IV.

Spendenaktion Fama Innenportal IV im Schlossforum Die Portalbekrönung über dem Innenportal IV entstand um 1710. Sie wurde von Eosander geschaffen. Auf den ehemals vergoldeten Innenflächen der Wappenschilde sind die Initialen von F(ridericus) R(ex) angebracht. Sie werden von zwei Famen getragen und haben im Relief darunter zahlreiche militärische Ausrüstung, wie Schwerter und Kanonenkugeln. Höhe ca. 2,80 m

Fama links: Statt 530 brauchen wir jetzt noch

428 Spender à 500 Euro Fama rechts: Statt 530 brauchen wir jetzt noch

465 Spender à 500 Euro Mit dem Hinweis „Spende Fama Portal IV innen links“ (oder rechts, so wie Sie es wünschen) bei Ihrer Überweisung sind Sie dabei!


aktionen

229

Spendergemeinschaft 25 Jahre Mauerfall Ein Höhepunkt großartiger Kunst waren die Kolossalkapitelle im Schlüterhof. Möchten Sie sich in Gemeinschaft mit anderen Spendern eins davon widmen lassen? Wir bieten es Ihnen mit einer Beteiligung von je 500 Euro in Gemeinschaft an. Ihnen wird also dieses einzigartige Kunstwerk im Zusammenhang mit anderen Spendern gewidmet.

180.000,00 Euro

Spendenaktion Kolossalkapitell im Schlüterhof Das große Schlüterhofkapitell weicht in zwei Einzelheiten von dem gewöhnlichen korinthischen Kapitell ab: Die Ranken unter der Blüte in der Mitte waren ineinander verschlungen. Der Abakus ist rankenverziert. Als Vorbild für dieses Kapitell könnte der römische Tempel von Castor und Pollux gedient haben. Durch die Verschlingung der Ranken hat der antike Architekt die Unzertrennlichkeit dieser göttlichen Zwillingsbrüder ausgedrückt. Höhe ca. 1,25 m, Breite oben 1,55 m, Breite unten 1,10 m

Statt 360 brauchen wir jetzt noch

242 Spender à 500 Euro Mit dem Hinweis „Spende Schlüterhof“ bei Ihrer Überweisung sind Sie dabei!


230

Kurzvorstellung des Humboldt Forums

Die Welt des 21. Jahrhunderts verändert sich immer schneller: Probleme wie Unterernährung und Armut, kulturelle Konfliktfelder wie Gesellschaft und Religion, aber auch Herausforderungen wie Migration und wirtschaftliche Globalisierung bestimmen die Debatten über das Mit- oder Gegeneinander der Kulturen der Welt und führen auch zu gewaltbereiten Auseinandersetzungen um die Macht. Die globalisierte und medialisierte Kommunikation überschreitet überall die bisherigen geografischen Grenzen. Das Verständnis der Menschen füreinander und das Wissen voneinander verkümmern jedoch vor den damit einhergehenden Herausforderungen. Das Humboldtforum möchte hier neue Akzente setzen und seinen Beitrag zu einer besseren Verständigung im weltweiten Dialog leisten. Es kann damit auch die Rolle Deutschlands im Gefüge und Wettbewerb der Nationen erläutern und objektivieren.

DAS HUMBOLDTFORUM –

DER ROTE FADEN „Die gefährlichste aller Weltanschauungen ist die Weltanschauung derjenigen Leute, welche die Welt nie angeschaut haben!“ (Alexander von Humboldt) “The most dangerous world view is the world view of those people who have never viewed the world!” (Alexander von Humboldt)

1

THE HUMBOLDTFORUM – THE CENTRAL THEME The world of the 21st century is changing at an ever-increasing pace: problems such as poverty and lack of food, fields of cultural conflict such as society and religion and challenges such as migration and commercial globalisation define the debates on the cultures of the world working with or against each other and lead also to potentially violent battles for power. Everywhere globalised and media-dominated communication is crossing the previous geographical boundaries. People‘s understanding for and knowledge of each other are, however, declining in the face of the accompanying challenges. The Humboldtforum aims here to set a new course and make its contribution to a better understanding in the global dialogue. It can in this way also explain and give an objectivity to Germany‘s role in the international structural fabric and the competition between nations.

EE1


Kurzvorstellung des Humboldt Forums

DAS HUMBOLDTFORUM – DER ROTE FADEN

1 1

Die Globalisierung stellt unsere Weltsicht auf den Kopf!

Globalisation is turning our worldview on its head!

DIE GROSSEN UNTERSCHIEDE DER

KULTUREN DER WELT BEFEUERN RASANTE VERÄNDERUNGEN

Deutschland stellt nur noch 1 % der Weltbevölkerung. Von der Größe der Bevölkerung her ist es unbedeutend. Seine einzigen Rohstoffe sind sein Bildungssystem und seine Infrastruktur.

2

Holzschnitt-Weltkarte von Laurent Fries, 1522 World-map of Laurent Fries, 1522

Noch sind wir eine führende Wirtschaftsnation. Forschung, Innovation, Können und Fleiß der Bevölkerung waren bislang die Säulen des wirtschaftlichen Erfolgs. Aber der Wettbewerb wird schärfer. Andere Länder wie China holen auf, auch weil sie mehr von sich verlangen. Grundlage dafür ist häufig die andere kulturelle Basis. So wird China seit zweieinhalb Jahrtausenden von den Lehren des Konfuzius bestimmt. Er schuf die Reisbauerngesellschaft, in der der Besitz des Flusses, also von Wasser, der Gemeinschaft zusteht. Dies ermöglichte jedem, unbehindert sein Feld zu bewässern. Damit stehen bis heute in China die Gruppenrechte über den Individualrechten. Konfuzius sieht auch die Chancengleichheit anders: Jeder hat das Recht, seiner Leistung und seinen Fähigkeiten entsprechend voranzukommen, also in eine ihm angemessene Elite vorzustoßen.

3

Sinozentrisches Weltbild (© Stiftung Preußischer Kulturbesitz) Sinocentric view of the world (© Stiftung Preußischer Kulturbesitz)

In dieser Tradition stehend, hat Chinas Gesellschaft vor nicht langer Zeit ihre vor 700 Jahren selbst gewählte Isolierung verlassen und wird zur wirtschaftlichen Weltmacht. Chinesen melden inzwischen weltweit die meisten Patente an.

THE COMPETITION BETWEEN THE CULTURES OF THE WORLD INFLUENCES THE COMPETITION BETWEEN ECONOMIES Germany makes up only 1% of the world population. In terms of population size it is insignificant. Its only raw materials are its education system and its infrastructure. We are still a leading economic nation. Research, innovation, skill and the hard work of the people have to date been the pillars of the economic success. But the competition is getting tougher. Other countries, such as China, are catching up, not least because they are demanding more of themselves. Behind this is often their different cultural basis.

China, for instance, has been characterised for two and a half millennia by the teachings of Confucius. He created the paddy farmer society, in which the river, thus water, came under common ownership. This enabled everyone to irrigate their fields unhindered. Thus to this day collective rights in China have a higher priority than individual rights. Confucius also sees equality of opportunity differently: everyone has the right to progress in accordance with their capabilities and efforts and thus to move up into an appropriate elite. Against this background China's society left not so long ago its self-imposed 700-year isolation and is becoming a global economic power. The Chinese are now registering more patents than anyone else in the world.

EE2

231


232

Kurzvorstellung des Humboldt Forums

DAS HUMBOLDTFORUM – DER ROTE FADEN

– mehr als ein Museum

1

- more than a Museum

UNSERE

UNKENNTNIS DER WELT DURCH KENNTNIS ERSETZEN

2

Mit dem Humboldtforum entsteht eine neue räumliche Verflechtung von Kunst, Kultur, Naturwissenschaft, Forschung und Bildung. Damit wird es zu einem Zentrum der Erforschung und Vermittlung der Künste und Kulturen der Welt. Als Konferenzort steht es dem Dialog für entscheidende Themen der Globalisierung zur Verfügung, z. B. der Bekämpfung des Hungers, der Förderung der Bildung, der Wasser- und Energieversorgung und damit der Eindämmung der Armutsmigration. Aber vor allem will es seine Besucher über die Vielfalt der Kulturen und Künste der Welt informieren. So kann es fremdgesteuerte Ängste durch Verstehen und Wissen ersetzen. Nur mit begründbaren Einsichten wird eine pragmatische und partnerschaftliche Herangehensweise an die vielen Probleme in der Welt erst möglich.

3

REPLACING OUR IGNORANCE OF THE WORLD WITH KNOWLEDGE What is being produced with the creation of the Humboldtforum is a new spatial interweaving of art, culture, natural science, research and education. It is thus to be a centre for researching and communicating the art forms and cultures of the world. As a conference venue it is available for dialogue on the key issues of globalisation, such as combatting hunger, promoting education, providing supplies of water and power and thus containing poverty-led migration. But above all it aims to inform its visitors about the diversity of world art and culture.

4

In this way it can replace fears generated by others with knowledge and understanding. Only with well-founded cognisance will it ever be possible to tackle the many problems in the world pragmatically and as partners.

EE3

Spenden Katalog 2016  

Der Spendenkatalog vom Jahre 2016

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you