Issuu on Google+


Liebe Hoferinnen und Hofer, Sie entscheiden am 16. März mit der Wahl des Hofer Stadtrates über den Kurs der nächsten sechs Jahre. Wie soll die Kommunalpolitik künftig die Interessen von uns allen vertreten? Welche Personen sollen in diesem Gremium mitarbeiten? Welche Werte und Ziele sollen sie leiten? Und welcher politische Stil bringt unsere Stadt voran? Das sind entscheidende Fragen. Die Hofer SPD bietet Ihnen Antworten darauf an. Wir möchten Sie über unsere Schwerpunkte und Vorhaben informieren und Ihnen unsere 40 Kandidatinnen und Kandidaten vorstellen. Gern kommen wir auch mit Ihnen persönlich ins Gespräch, um zu erfahren, wie Ihre Vorstellungen aussehen und welches Ihre Anliegen sind. Hinschauen. Zuhören. Anpacken. So wollen wir´s angehen. Ihre Hofer SPD


Gute Gründe, SPD zu wählen Wünschen Sie sich für Hof eine ehrliche, gerechte und verlässliche Politik? Wir setzen uns dafür ein! Dazu braucht es nicht nur motivierte und kompetente Stadträte mit Herz, sondern darüber hinaus insgesamt ein Mehr an Miteinander wie z.B. • eine bessere Zusammenarbeit zwischen Verwaltung, Oberbürgermeister und Stadtrat • eine frühzeitige und verständliche Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern • einen Interessensausgleich, der fair und transparent gestaltet wird. Wir glauben fest an die Chancen, die ein gutes Miteinander bietet. In Hof sollten alle Menschen gut leben können. Und die Lebensqualität jedes Einzelnen hängt davon ab, wie es gelingt, über alle Unterschiede hinweg den Zusammenhalt in unserer Stadt zu erhalten und zu stärken.

Ehrlich: die Optionen, die unsere Stadt überhaupt hat, offen und ehrlich aufzeigen Gerecht: städtische Mittel zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger einsetzen, egal wie groß ihr Ansehen und ihre Lobby sind Verlässlich: bei Investitionen bedenken, wie viele Menschen wie lange davon profitieren – und was sie auf Dauer kosten


Wofür wir stehen Miteinander der Generationen - trotz unterschiedlicher Bedürfnisse profitieren alle davon:

Gute Bildung macht unsere Kinder fit für morgen: •

Bessere Kinderbetreuungsangebote auch in den Randzeiten

• Barrierefreier Wohnraum auch in zentraler Lage, nutzbar für Familien und Senioren

• Barrierearme Einrichtungen öffentlichen Raum

Stoppt den Schulverfall: Ordentliche Gebäude und Ausstattung für unsere Schulkinder; das Schulzentrum am Rosenbühl muss schnellstens saniert werden

• Sprachförderung von klein an und Hilfe beim schulischen Lernen stärken: bewährte Initiativen verlässlich unterstützen

im

• Leicht erreichbare Lebensmittelgeschäfte für alle •

Bürgerfreundliche Busverbindungen für Jung und Alt

Solide Planungsgrundlagen wie z.B. ein seniorenpolitisches Gesamtkonzept

Sportbegeistert? Wir stehen an der Seite der Vereine und fordern: Die Zuschüsse für Übungsleiter der Sportvereine müssen eine Pflichtaufgabe für die Stadt Hof werden.


Eva Döhla

Dr. Jürgen Adelt

41 Jahre Marketing - Managerin (MAS) Diakonie Hochfranken Stiftungsrätin der Wilhelm-Frisch-Stiftung

64 Jahre Frauenarzt Fraktionsvorsitzender

Platz 1

Platz 2

Karola Böhm

Jörg Mielentz

57 Jahre Rechtsanwältin und Fachanwältin für Familienrecht stellvertretende Fraktionsvorsitzende

38 Jahre Wissenschaftlicher Mitarbeiter Vorsitzender Hofer SPD

Platz 3

Platz 4


Andrea Hering

Florian Strößner

47 Jahre Krankenschwester Stadträtin

29 Jahre Fachlehrer Stellv. Fraktionsvorsitzender

Platz 5

Platz 6

Heidemarie Schwärzel

Aytunc Kilincsoy

70 Jahre Rentnerin Stadträtin

50 Jahre Freigestellter Betriebsratsvorsitzender Stellv. SPD-Kreisvorsitzender

Platz 7

Platz 8


Siglinde Waschke

Rainer Kellner

59 Jahre Seminarrektorin im museumsp채d. Einsatz AfB-Vorsitzende

68 Jahre Verwaltungsrat i.R. Stadtrat

Platz 9

Platz 10

Eva Wilfert

Alexander Kaiser

58 Jahre Industriekauffrau Vorsitzende Stadtjugendring Hof

41 Jahre Betreiber des Kunstkaufhauses B체rger am Zug e.V.

Platz 11

Platz 12


H체lya Wunderlich

Pablo Schindelmann

51 Jahre Staatlich gepr. Sozialberaterin Vorsitzende des Arbeitskreises junge Ausl채nder und Deutsche

47 Jahre Angestellter in bayer. Umweltverwaltung Beirat Lebenshilfe

Platz 13

Platz 14

Birgit Seiler

Patrick Leitl

46 Jahre Pflegeberaterin 2. Vorsitzende B체rger am Zug e.V.

27 Jahre Wissenschaftlicher Mitarbeiter 2. Vorsitzender IN.DIE.musik e.V.

Platz 15

Platz 16


Cäcilia Scheffler

Reinhard Meringer

51 Jahre Betriebsleiterin Immobilienwirtschaft Stadträtin

65 Jahre Seminarrektor i.R. Stadtrat

Platz 17

Platz 18

Astrid v. Waldenfels

Gustav Reissig

60 Jahre Fachärztin für Psychiatrie Initiatorin Kreativtreff der EJSA

68 Jahre Seminarrektor i.R. Stadtrat

Platz 19

Platz 20


Sophia Hertel

Michael Bursian

19 Jahre Studentin Unterbezirksvorsitzende Jusos Hochfranken

50 Jahre Produktions- und Vertriebsleiter Stadtrat

Platz 21

Platz 22

Anja Kehl

Dominic Kriegel

45 Jahre Elektromonteurin Die Helfer vor Ort

35 Jahre Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht SPD-Ortsvereinsvorsitzender MünsterKrötenbruck

Platz 23

Platz 24


Renate Immisch

Stefan Fl체gel

57 Jahre Krankenschwester Stellv. Vorsitzende SPD-Ortsverein Moschendorf

44 Jahre Lokomotivf체hrer Jugendtrainer Schwimmverein Hof Faustball

Platz 25

Platz 26

Verena Wirth

Dieter Darkow

33 Jahre Hauswirtschaftsmeisterin 1. Vorsitzende SJD-Die Falken Hof

70 Jahre selbstst채ndiger Wirtschaftsingenieur Sprecher der Agenda 21 Hof

Platz 27

Platz 28


Evelyn Nazmy

Thomas Becher

57 Jahre Projekt- und Seminarleiterin des bfz Hof Jugendschöffin

51 Jahre Selbständiger Ingenieur 2. Vorstand GBV-Jägersruh

Platz 29

Platz 30

Tanja Hering

Wolfgang Willutzki

41 Jahre Dipl. Sozialpädagogin (FH) im Schuldienst Mitglied im gemeinsamen Elternbeirat der Grundund Mittelschulen der Stadt Hof

42 Jahre Architekt Elternbeiratsvorsitzender Moschendorfer Grundschule

Platz 31

Platz 32


Ursula Schiller

Volker Osterhoff

55 Jahre Bäckereifachverkäuferin

41 Jahre Staatsfinanzbeamter Verwaltungsbeirat ASV 1896 Hof e.V.

Platz 33

Platz 34

Doris Busch

Ralf Künzel

48 Jahre Zeitbeauftragte Betriebsrätin

53 Jahre Schwimmmeister Schöffe

Platz 35

Platz 36


Silke Malburger

Simon Strößner

51 Jahre Journalistin Mitarbeiterin Hospizverein Hof

23 Jahre Fachkraft für Wasserversorgungstechnik Gruppenleiter Wasserwacht OG Hof

Platz 37

Platz 38

Claudia Maria Wagner

Hans-Jürgen Lein

53 Jahre Theaterpädagogin Stellv. Betriebsratsvorsitzende Theater Hof

72 Jahre Gärtnermeister Stadtrat

Platz 39

Platz 40


Ein paar Worte zum Geld

Unser oberstes Ziel ist ein genehmigungsfähiger Haushalt. Die Stadt kann kaum noch sparen, Einnahmequellen sind beschränkt. Gerade deshalb werden wir offen und ehrlich sagen, was geht und was nicht. Und aufzeigen, welche finanziellen Folgen unsere Entscheidungen von heute in der Zukunft haben. Das heißt, auch gesponserte und hoch geförderte Projekte müssen hinsichtlich ihrer Folgekosten kritischer geprüft werden.

Wirtschaft macht Arbeit

Nur gute, anständig bezahlte Arbeitsplätze halten die Leute in der Region und füllen die Stadtkasse. Hof profitiert insbesondere vom Mittelstand und als Einkaufsstadt. Die Wirtschaftsförderung muss kooperativer und wirkungsvoller werden, damit in Hof möglichst jeder von seiner Arbeit gut leben kann.

Verkehr

Hof ist verkehrsgünstig gelegen und dadurch zum erfolgreichen Logistikstandort geworden. Doch der Verkehr belastet viele Anwohner. Uns ist es wichtig, sie besser zu schützen. So fordern wir, auf der gesamten Ernst-Reuter-Straße „Flüsterasphalt“ aufzubringen. Im Zugverkehr darf unsere Stadt nicht abgehängt werden. Wir fordern die weitere Elektrifizierung der Bahnstrecken mit überörtlicher Bedeutung und den Erhalt der durchgehenden Linie DresdenHof-Nürnberg.

Energie

Die Versorgung mit bezahlbarer Energie in ausreichender Menge ist eine Aufgabe der Stadt. Energie einsparen und effiziente Techniken nutzen - dazu sind alle aufgerufen. Die Stadt Hof sollte in ihren Einrichtungen mit gutem Beispiel vorangehen und ihre Bürger motivieren. Wir fordern daher ein Energiemanagement und einen städtischen Energieberater. Vor allem die Gebäudesanierung in der Stadt ist stärker zu berücksichtigen. Beim Ausbau erneuerbarer Energien sollten sich die Stadtwerke noch mehr engagieren.


In aller Kürze

Unser Wahlprogramm umfasst zahlreiche einzelne Punkte aus allen politischen Arbeitsfeldern. Hier haben wir das Wesentliche ganz kurz zusammengefasst:

Leben verbessern • • • •

Attraktiven Wohnraum schaffen Aktive Politik für alle Generationen Kein Kind ohne Schulabschluss Vereinsarbeit und Kultur fördern

Zukunft sichern

• Gute Arbeitsplätze erhalten und schaffen • Moderne Infrastruktur • Aktive Wirtschafts- und solide Finanzpolitik • Bessere Zusammenarbeit in der Region

Hof stärken • • • •

Mehr Flair in die Stadt Tourismus gezielt ausbauen Zugverbindungen verbessern Ausbau der Hochschulstadt


Und so geht´s – was beim Wählen zu beachten ist Sie haben bei der Stadtratswahl 40 Stimmen: Diese können Sie vergeben durch • ein Listenkreuz. Damit nehmen Sie diesen Wahlvorschlag unverändert an. Jede Kandidatin oder jeder Kandidat erhält auf dieser Liste eine Stimme.

Auch können Sie Kandidaten aus verschiedenen Listen ankreuzen („panaschieren“). Wenn Sie nicht alle 40 Stimmen für einzelne Kandidaten verwenden, können Sie zusätzlich eine Liste ankreuzen. Entsprechend der verbliebenen Stimmenzahl erhalten dann die aufgeführten Kandidaten dieser Liste in der Reihenfolge ab Platz 1 je eine Stimme im Stimmzettel.

• durch Kumulieren und Panaschieren und ein Listenkreuz. Das Beispiel zeigt deutlich das vielfältige Angebot an den Wähler, sich „seine“ ganz persönlichen Bewerber herauszusuchen. Dann dürfen Sie maximal 40 Stimmen vergeben. Einzelnen Bewerbern dürfen Sie bis zu 3 Stimmen geben („kumulieren“).

Briefwahl:

Jeder darf sich für die Briefwahl entscheiden, wenn er möchte. Dafür müssen keine Gründe mehr angegeben werden. Die Unterlagen dafür können Sie einfach mit der Wahlbenachrichtigungskarte anfordern, die Sie per Post erhalten. Daraufhin erhalten Sie einen Wahlschein, Ihren Stimmzettel und zwei Umschläge. Es ist wichtig, sich genau an die Anleitung zu halten und den Einsendeschluss nicht zu verpassen.


SPD Hof

Hans-Högn-Haus Von-der-Tann-Straße 1 95028 Hof Tel: 09281 – 7149-0 info@spd-hof.de facebook.de/spdhof Termine und Veranstaltungen unter www.spd-hof.de


SPD Hof - Stadtratswahl 2014