Page 50

Völlig betrunken setze ich mich in eine Bar, in der sie alte BluesKlassiker spielen, um mir den Rest zugeben. Torkelnd bewege ich mich auf den Tresen zu, vorbei an der Duke-Box, den BillardTischen und den Dart-Scheiben. ich bestell’ mir einen Bourbon und kippe mir das Zeug hinter die Birne. Ich bestelle gleich noch einen und sage dem Barkeeper, dass er kann die Pulle gleich stehen lassen kann. Denn so eilig habe ich es heut’ nicht mehr. Der letzte Song geht gerade zu Ende. Es folgt eine kurze Pause bevor der nächste Song zu spielen beginnt. Ich mag Little Walter. Nein, ehrlich. Steh echt auf den ganzen Kram von damals. Der Typ hat mit seiner Mundharmonika den Blues so sehr beeinflusst wie B.B. King mit seiner scheiß Gitarre. Einige vergleichen ihn sogar mit Charlie Parker. Aber wer zum Geier ist Charlie Parker? Ich steh nicht so aus Saxophone und Jazz. Ist mir irgendwie zu stressig das ganze gedudel. Ich zünd’ mir eine Kippe an und greif mir die Flasche mit dem Bourbon um mir nach zu schenken. »Was glotzt’n du so? Noch nie einen Mann gesehen der sich voll laufen lässt? Würde ich dir auch nicht abkaufen. Weißt du was? Bei mir im Keller ... da ... da ist ’ne Ente. Keine Ahnung wo die herkommt, aber sie ist da. Ich meine hast du schon mal ’ne Ente in deinem Keller gehabt? Verstehst du mich? Ich rede von einer Ente ... in meinem Keller! Hast du so was schon mal gesehen? Jeden verdammten Tag höre ich durch die Kellertür ihr beschissene Quak Quak, sogar in der Nacht. Du hälst mich für verrückt, stimmt’s?! OK ich bin betrunken aber ich bin nicht ... verrückt. Sie ist da ich weiß es! Einmal habe ich sie gesehen. Auf mich drauf gesprungen ist sie ... mit offenem Schnabel. Sag mal hast du vielleicht ’ne Zitrone? ... Für den Bourbon.« Der Barkeeper steckt mir eine Zitrone ans Glas und ich beobachte die kleinen vielen Bläschen, die sich auf meinem Whisky, im Glas vor mir, bilden. Langsam lass ich ihn mir auf der Zunge zergehen. Schmecke die Gerste raus. In aller Ruhe. Ich habe keine Zigaretten mehr und entschließe mich welche zu holen. Mit ordentlich Schlagseite bewege ich mich auf den Zigarettenautomat zu. Vorbei an einer Gruppe trinkender Punks, die mich provozierend anstarren. Als ich wieder an meinem Platz zurückgehe, sehe ich, dass sich einer von ihnen, mit einer blauen Bomberjacke gekleidet, auf der hinten »Rocky Dachser« steht,

46

Sehnsucht - Benjamin Rose  

Dies ist ein Buch, welches ich selbst geschrieben und gestaltet habe. Ich hoffe, dass es euch gefällt.

Sehnsucht - Benjamin Rose  

Dies ist ein Buch, welches ich selbst geschrieben und gestaltet habe. Ich hoffe, dass es euch gefällt.

Advertisement