BeneFit Nr. 59

Page 1

Mit allem, was gesund, schön und

lebenswert ist

Neustart in der Salztherme Lüneburg Sonderheft:

ALLES NACHHALTIG

5nl9os . r N ste - ko

ab Seite 14



EDITORIAL BeneFit

Liebe Leserinnen, liebe Leser, das Jahr neigt sich dem Ende zu. Es wird früher dunkel und später hell. Dafür wird es besinnlich und gemütlich bei Kerzenschein, Feuer im Ofen oder Kamin und weihnachtlichen Genüssen.

Die BeneFit ist jetzt ein bisschen im Festtagsmodus: Wir stellen Ihnen ein paar schöne Geschenkideen vor und haben köstliche Kekse gebacken, die Sie natürliche gern ausprobieren dürfen.

Auch wenn die Jahreszeit eher zu Ruhe und Besinnlichkeit einlädt, so haben wir trotzdem oder gerade weil das so ist, noch etwas anderes für Sie: In der Rubik „Alles, was Spaß macht“ geht es um Fit werden, feiern, relaxen und Wellness genießen, gut Essen, Reisen planen und mehr. Holen Sie sich jetzt Anregungen, mit was Sie kommendes Jahr starten wollen. Das macht garantiert gute Laune!

Gute Laune und eine schöne Zeit verspricht auch das frisch sanierte und kürzlich wieder eröffnete SaLü. Wir stellen das neue Wasserviertel samt Lünedüne, Salzwelle, Lüner Bucht und Heidemoor auf den Seiten 14 und 15 ausführlich vor.

Auch das Thema Kommunalwahl haben wir noch einmal aufgegriffen. Wir blicken noch mal zurück, denn zu der hatten wir in der Ausgabe ein umfangreiches Spezial für die hiesige Region mit vielen Daten, Fakten, Kandidaten-Porträts, Interviews und mehr veröffentlicht. Was aus den Kandidaten geworden ist und was sie erreicht haben, lesen Sie auf den Seiten 24 und 25.

Das und noch vieles mehr finden Sie in dieser neuen Ausgabe. Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen und gute Unterhaltung.

Julia Steinberg-Böthig Herausgeberin & Chefredakteurin

_3_


INHALT BeneFit

Dezember 2021/Jan./Feb. 2022

Fotos: Frische Fotografie, Anika Werner

Titel_SaLü

INHALT 59/2021 nkidee

Die exklusive Gesche Mehr dazu auf S. 5

WarmUp Impressum: Jahrgang – 59/2021 Herausgeberin & Chefredakteurin: Dipl. oec. troph. Julia St.-Böthig julia.boethig@benefit-lueneburg.de Redaktionsanschrift: Fritz-Reuter-Ring 16, 21391 Reppenstedt T. 0 41 31 / 28 422 15 Mitarbeit: Marcel Baukloh, Burkhard Schmeer, Anika Werner Fotografie: Karoline Biermann, Frische Fotografie, pexels.com, pixabay.com Layout: Grafik-Design Rehr-Hoffmann Anzeigen & Vertrieb: Julia St.-Böthig T. 0 41 31 / 28 422 15 Druck: FIND Druck- und Medienwerkstatt GmbH Auflage: 10.000 Exemplare Erscheinungsweise: Alle zwei Monate www.benefit-lueneburg.de Alle Rechte vorbehalten. Der Nachdruck der Texte oder Fotos ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages gestattet. Für unverlangt eingesandtes Text- und Bildmaterial wird keine Haftung übernommen.

08

Aktuelles, Gesundheitstipp und mehr

Kolumne

11

Schmeer schreibt

Mit Herz dabei

12

Lea-Marike Hoene – Pippi Langstrumpf im Familienunternehmen

Titelhelden

14

SaLü wieder für alle geöffnet

Alles, was Spaß macht

17

Ihre Serviceseiten

Rückschau

24 Nachbetrachtung zur Kommunalwahl

_4_

Besser essen

26 30

Aktuelles Geschenkideen

Lecker

32

Weihnachtsbäckerei

Unterwegs

35 36 37

Winsen/Luhe & Region Lüneburg & die Region Theater Lüneburg

Hund Katze Maus

38 39

Aktuelles Fellnasen freuen sich auf ihre Paten

Zu guter Letzt

40

Reiseagentur Brinkmann


VERLOSUNG BeneFit

Verlosung Die exklusive Geschenkidee Wer noch auf der Suche nach einem ganz besonderen Geschenk ist, der wird hier eventuell noch fündig. Erst kürzlich zeigte BeneFit-Grafiker Michael Rehr-Hoffmann seine aktuellen Werke einer breiten Öffentlichkeit in einer Ausstellung im Kunstsaal Lüneburg.

BeneFit verlost die Nummer 14/100, handsigniert, exklusiv an unsere LeserInnen. Wer diesen Druck gewinnen möchte, der schreibt bis zum 20. Dezember eine E-Mail mit dem Betreff „Kunstverlosung“ an: gewinnen@benefit-lueneburg.de. Bitte Namen, Anschrift und Telefonnummer nicht vergessen! Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Das Original: „Sag’ du mir nicht, was ich machen soll“, 2021, 70x100 cm, Acryl auf Finnpappe, in der Ausstellung im Kunstsaal Lüneburg.

Jetzt hat Michael Rehr-Hoffmann das Werk: „Sag‘ du mir nicht, was ich machen soll“ in einer limitierten Auflage von 100 Stück drucken lassen. Wer ganz sicher gehen will, der kann den Druck direkt beim Künstler bestellen. Preis: 98,- Euro (handsigniert und nummeriert, inkl. Rahmen mit Passepartout, zzgl. Versand & Verpackung). Kontakt: mrh@luenecom.de

Limitierte Auflage von 100 Stück. Digitaldruck auf 300g Munken Premium, handsigniert und nummeriert. Gerahmt: 40x50cm. Motivgröße: 26,5x36,5cm.

_5_


_6_

Foto: www.pexels.com


WARMUP BeneFit

Winter will es werden Der Wind pustet die Blätter von den Bäumen. Hunderte Gänse sammeln sich auf dem Stoppelfeld, um gemeinsam gackernd in den Süden zu fliegen. Der Morgentau gefriert zu filigranen Eissternchen. Und für die Leserinnen und Leser wird es Zeit, sich mit einer Decke, dampfendem Tee der BeneFit auf dem Schoß auf Sofa oder auf dem Lieblingssessel zu kuscheln. Wir wünschen Ihnen gemütliche Tage und entspannte Weihnachten.

_7_


WARMUP

ÜBER DEN

TELL

ERR

Foto: Museum im Marstall

BeneFit

AND

Umbüdeln und platt schnacken im Marstall Früher war das „Umbüdeln“ oder „Verspielen“ ein beliebtes Spiel auf dem Land. Am Sonntag, 19. Dezember, 14.30 bis 16 Uhr heißt es auch im Winsener Marstall „Bingo op Platt“. Insbesondere in der Nachkriegszeit lockten vor allem die Preise die Spieler. Meistens gab es Fleischgewinne. Im Museum im Marstall steht der Spaß am Spiel und vor allem das PlattSchnacken im Vordergrund. Erwachsene zahlen 3 Euro Eintritt, Kinder zahlen nichts. Können Sie sich noch an Ihren Wunschzettel erinnern, den Sie in Ihrer Kindheit geschrieben haben? Noch bis 30. Januar können Sie sich die schönsten Geschenke der letzten 120 Jahre ansehen. Die Sonderausstellung „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ im Museum im Marstall Winsen lässt den Betrachter in

Im Museum im Marstall können Besucher bei der Ausstellung „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ sehen, welche Geschenke die Kinderaugen in den vergangenen 120 Jahren zum Leuchten gebracht haben.

die Welt des Schenkens und in die Bedürfnisse vieler Generationen eintauchen. Alle aktuellen Informationen zu den Veranstaltungen gibt es unter www.museum-im-marstall.de

DIE GUTE SACHE Kunst bringt Menschen „Wieder zusammen“

Danke für das tolle Wahlergebnis!

Foto: Igor Frank

Als Igor Frank nach dem Lockdown sein Atelier an der Kefersteinstraße in Lüneburg wieder öffnen konnte, hat er sich das besondere Projekt „Wieder zusammen“ ausgedacht. Seit September treffen sich hier wöchentlich rund zwanzig Kinder, Erwachsene und Senioren mit und ohne Migrationshintergrund. Es wird gezeichnet, gemalt, gebastelt, getöpfert und gedruckt. Am Anfang der Stunde gibt der Künstler Ideen an die Gruppe. Gemeinsam entscheiden sie, was gemacht wird. Igor Frank bietet Hilfe und Inspiration an und baut Brücken zwischen den Teilnehmern auf. Sprachbarrieren werden hier schnell gebrochen, denn es ist schnell klar, wer etwas möchte. Andererseits freuen sich die Teilnehmer mit anderen in ihrer Muttersprache ein paar Worte zu wechseln. „Wieder zusammen“ heißt das Projekt passend und wird vom Soforthilfepaket der Hansestadt Lüneburg unterstützt. Alle Informationen und weitere Termine finden Sie unter www.kunstraum-frank.de

Maik Peyko – die neue Stimme für Jugend und Familien im Kreistag

_8_


WARMUP BeneFit

Naturheilpraxis Dr. oec. troph Katja Lepthien Heilpraktikerin Am Schifferwall 3 21335 Lüneburg Tel. 04131 - 85 511 54 Termine nach telefonischer Vereinbarung

Wechseljahre, PMS, Migräne & Co.

Der Speichel verrät die Hormonlage Hormone sind Botenstoffe in unserem Körper, die wir selbst in unterschiedlichen Drüsenzellen verschiedener Organe produzieren und sie dann ans Blut abgeben. Über dieses Transportmedium gelangen sie zu ihren „Zielzellen“ und leisten dort fast unüberschaubare und lebenswichtige Aufgaben in unserem Körper. Egal, ob für die Fortpflanzung, den Blutdruck, den Wasserhaushalt, den Blutzuckerspiegel oder die Herzfrequenz. Natürlich jedes Hormon an seinem Wirkungsort.

Für mich in meiner Praxis ist die Klassische Homöopathie eine wertvolle Therapie, um sowohl Ihre körperlichen Symptome, aber auch Ihre Gemütssymptome zu behandeln und Ihre „Lebenskraft“ zu stärken. Weiterhin mache ich eine Speicheldiagnostik, um zu sehen, wie es sich mit Ihrem Hormonstatus verhält. Mit homöopathisch-dosierten Cremes können wir dann zum Beispiel einem Progesteronmangel sanft entgegenwirken. Ganz wichtig ist für mich, mit jeder Patientin individuell zu entscheiden, welche Behandlungsform für sie die Geeignete ist.

Frauen und Männer haben übrigens identische Geschlechtshormone, nur die Mengen sind etwas unterschiedlich. Heute geht es jedoch nur um die Frauen. Wenn ihre Hormone aus der Balance geraten, kann es zu vielen Symptomen kommen: Hitzewallungen, Schlaflosigkeit, PMS, nachlassende Lust, wiederkehrende Blasenentzündungen, Kopf- und Gelenkschmerzen – um nur einige zu nennen. Aus heiterem Himmel überfallen frau die Hitzewallungen am Tag und auch in der Nacht lässt uns „das innere Feuer“ manchmal nicht schlafen. Aber auch das Gereiztsein oder die Kopfschmerzen in der zweiten Zyklushälfte ohne wirklich erkennbaren Grund oder eine große, immer mehr zunehmende Erschöpfung versüßen uns nicht immer unseren Alltag. „Normalerweise“ stehen Östrogen und Progesteron im Gleichgewicht. Das Absinken des Progesterons ist in den meisten Fällen die erste hormonelle Veränderung, welche die Wechseljahre einleitet – diese Dysbalance ist jedoch auch bei jungen Frauen keine Seltenheit. Durch das Absinken des Progesterons entsteht auf der einen Seite ein Progesteronmangel und auf der anderen Seite ein Östrogenüberschuss, auch Östrogendominanz genannt. Die körperlichen Symptome entstehen somit nicht durch gänzliches Fehlen bestimmter Hormongruppen, sondern durch die Schwankungen des Hormonspiegels. Das Absinken ist nämlich nicht stetig, sondern großen, täglichen oder gar stündlichen Schwankungen unterworfen.

_9_


WARMUP BeneFit

Leichter zu verkaufen

Rathaus Lüneburg

Lebensmittel mit kurzer Haltbarkeit

Keine Chance auf den Welterbe-Titel

Künftig wird der ermäßigte Verkauf von Waren mit kurzer Haltbarkeit deutlich erleichtert. Eine entsprechende Regelung wurde im Zuge der Novellierung der Preisangabenverordnung eingeführt, die im Mai 2022 in Kraft treten wird. Laut Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat die Bundesregierung damit eine weitere rechtliche Regelung zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung auf den Weg gebracht.

Das ist schade: Auch im dritten Anlauf hat es die Hansestadt Lüneburg nicht auf die Vorschlagsliste für die UNESCO Welterbe-Stätten geschafft. Diese Nachricht erhielt die städtische Verwaltung im vergangenen Monat aus dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur. In dem Schreiben heißt es: Die Jury „stellte fest, dass das Rathaus und seine erhaltene Ausstattung in der überlieferten Form als Zeugnis der Renaissance herausragend sind. Allerdings (…) ist Deutschland auf der Liste umfangreich repräsentiert; für Europa gelten Altstädte und ihre prägenden Bauten sogar eher als überrepräsentiert.“ Aufgrund dieser „Anforderungen und Aussagen des Welterbe-Komitees“ habe die niedersächsische Jury den Lüneburger Antrag nicht weitergeleitet. Die Ablehnung ist mit einer Empfehlung verbunden: Die Hansestadt möge doch prüfen, sich „für ihr reiches Erbe, insbesondere der einzigartigen Überlieferung zur norddeutschen Reformation und deren Auswirkungen auf Musik und Buchdruck“ zum Beispiel für die Kategorie Immaterielles Kulturerbe zu bewerben. Oberbürgermeisterin Claudia Kalisch bedauert die Ablehnung. „Es wäre natürlich zum Einstieg in mein neues Amt eine schöne Nachricht für unser Rathaus und unsere Hansestadt gewesen. Ob wir der Empfehlung der niedersächsischen Jury folgen werden, darüber werden Hansestadt und Museumsstiftung in Ruhe auch mit dem neuen Kulturausschuss beraten. Das sollte keine ad-hoc-Entscheidung sein.“

Wird der Gesamtpreis wegen des drohenden Verderbs oder Ablaufs der Haltbarkeit herabgesetzt und dies für die Verbraucher kenntlich gemacht, so entfällt die Pflicht zur Angabe eines neuen Gesamtoder Grundpreises. Produkte kurz vor Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums können dann zum Beispiel einfach mit einem „30%-billiger“-Aufkleber versehen werden, ohne dass ein neues Preisschild erstellt werden muss. So können solche Lebensmittel leichter verkauft werden, da eine komplizierte Neuauszeichnung nicht erforderlich ist. Entscheidend ist, dass für die Verbraucher deutlich gemacht wird, dass die Ware für den zeitnahen Konsum bestimmt und nicht zur Bevorratung geeignet ist.

Die Niedersachsen Union

Foto: Lüneburg Marketing GmbH

Fake Shops

Wenn günstig richtig teuer wird! Ein neues Smartphone, angesagte Sneaker, ein schickes E-Bike – und alles 20 bis 50 Prozent günstiger als in anderen Shops. Doch oft platzt der Traum vom Super-Schnäppchen. Kunden erhalten nach Zahlung per Vorkasse keine Ware. So fallen Sie nicht auf Betrüger herein. Die Verbraucherzentrale Hamburg hat eine Liste mit Fake Shops, die regelmäßig aktualisiert wird. Der BeneFit-Tipp: Einfach lokal shoppen gehen! Damit sind Sie in jedem Fall auf der sicheren Seite und unterstützen obendrein auch unsere regionalen Händler.

Vielen Dank für Ihr Vertrauen! Norbert Thiemann – Ihr bewährter Vertreter im Kreistag

_10_


KOLUMNE BeneFit

Dankbarkeit Vergebung

Hoffnung

Zufriedenheit

Frie den

Glück

Liebe

Glauben

Es war an einem regnerischen Freitagabend. Die Wowie ich sie ansprechen sollte. Also fragte ich: „Entschulche war lang gewesen und anstrengend und leider alles digen Sie bitte, das E. auf ihrem Namensschild, wofür in allem auch nicht wirklich erfolgreich. Drei gute Kunsteht das?“ Gleich würde ich wissen, wie ich diese Perden waren zur Konkurrenz abgewandert und der Großson anzusprechen hätte. Besagte Person blickte kurz auftrag der schon vor Tagen hätte losgehen sollen, war auf das Namensschild, lächelte mich gewinnend an und auf den nächsten Monat verschoben worden. Eigentlich sagte: „Ein. Das E steht für Ein.“ wollte ich nur so schnell wie möglich nach Hause, die „Ein Engel?“, fragte ich. „Das ist richtig“, entgegnete Ein Füße hochlegen und die Wunden in Engel, um dann augenzwinkernd hinmeinem Gemüt mit einem großen zuzufügen: „So steht es geschrieGlas Wein auswaschen, als mir auf ben!“ „Sie sind Ein Engel?“ Ein Engel dem Weg zum Bus ein kleines Genickte. „Soweit waren wir schon, schäft auffiel. Klein und irgendwie nicht wahr?“ Und wollte sich gerade hutzelig, hatte es sich zwischen wieder seinem Buch widmen als ich einen Discounter und ein Versichenachschob: „Und was verkauft Ein rungsbüro gequetscht, und obwohl Engel so?“ es alt wirkte, ein bisschen so, als Ein Engel ließ sein Buch sinken: würde es hier schon seit Anbeginn „Das hier ist der Laden Gottes. Alle der Zeit stehen, hätte ich schwören Gaben Gottes.” können, dass es heute morgen noch „Sind die teuer?“ fragte ich kichernd. nicht da gewesen ist. Vielleicht war Doch Ein Engel schüttelte lächelnd es mir aber auch nur noch nie richtig den Kopf: „Nein, nein. Es ist alles l e g E. En aufgefallen, da es auf jede schreikostenlos.“ Kostenlos? Das war nun ende Reklame oder gar blinkende aber doch ungewöhnlich. Lichterketten verzichtete. Es stand einfach nur da. Ich sah mich aufmerksam im Laden um. Es gab Krüge voller Glück (wenigstens verkündete ein Schild diesen Ein kurzer Blick auf meine Uhr ließ mich wissen, dass Inhalt). Päckchen mit Hoffnung. Körbe, die überquollen ich noch gut zwanzig Minuten bis zur Abfahrt meines voll Zufriedenheit. Schachteln gefüllt bis zum Rand mit Busses hatte und so beschloss ich, mir dieses Geschäft Botschaften und Weisheiten. Bunte Tüten mit Vertrauen mal anzusehen. Ein kleines unscheinbares Schild verund, und, und. Mutig bat ich: „Ach bitte, ich hätte gerne kündete: „Laden Gottes“. ein mittelgroßes Glas Glauben, viel Glück und Frieden Vor der halb geöffneten Tür blieb ich unentschlossen für mich, meine Familie, Nachbarn und meine Freunde. stehen. Wollte ich mir das jetzt wirklich antun? So einen Auch reichlich Dankbarkeit und Vergebung, sowie eine Batik-Barfuß-Weihrauchladen, mit allem was die Großgroße Liebe zu allem.“ „Kommt sofort“, antwortete Ein stadt-Hobbyhexe so braucht um sich aus ihrer gefühlten Engel und begann ein Päckchen zu schnüren. Strahlend Bedeutungslosigkeit herauszupendeln? Skeptisch lugte überreichte er es mir. Enttäuscht sah ich das Päckchen ich durch die halb geöffnete Tür. Wenigstens gab es an. Es war klein. Winzig klein. So klein, dass es in meine keine von diesen kitschigen Engelsfigürchen auf dem ausgestreckte Hand passte und ich sie darum schließen Tresen. Das war schon mal ein gutes Zeichen. Ich trat konnte. Mürrisch fragte ich: „Hast Du wirklich alles, um ein und sah eine androgyne Person hinter dem Verdas ich Dich bat, in dieses winzige Päckchen getan?“ kaufstresen, die mich mit einem Nicken willkommen „Aber ja“, grinste da Ein Engel, „alles wie bestellt hineinhieß, um sich dann wieder ihres kleinen zerfledderten getan. Aber ich denke Deine Enttäuschung beruht auf Buches zuzuwenden, das sie in wunderschönen und einem Missverständnis. Das hier ist der Laden Gottes. offensichtlich frisch manikürten Händen hielt. „E. Engel“ Hier verkaufen wir keine Früchte. Nur die Samen.“ konnte man auf dem hübsch gedruckten Namensschild Nachdenklich verließ ich das Geschäft, die Hand fest lesen. um das Päckchen geschlossen. Das würde nicht einDie Person ließ sich auf den ersten Blick nicht eindeutig fach werden, aber einen Versuch war es wert! einem Geschlecht zuordnen, so dass ich nicht wusste,

Der

Laden Gottes

Frei nach einer brasilianischen Geschichte

_11_


Fotos: Privat

Lea-Marike Hoene

Pippi Langstrumpf im Familienunternehmen ereits als kleines Mädchen beobachtete sie in der Tischlerei ihres Großvaters, wie die Späne flogen. Schon früh durfte sie eine Feile in die Hand nehmen und Holzreste bearbeiten. Dennoch entschied sich Lea-Marike Hoene für eine Ausbildung in der Bank und absolvierte ihren Abschluss zur Technischen Betriebswirtin. Ihr Wissen bringt sie inzwischen trotzdem in den Familienbetrieb ein: als Geschäftsführerin bei der Möbel Wolfrath GmbH, die aus zwei Möbelhäusern und der Tischlerei besteht.

B

Als Jugendliche nahm die heute 36-Jährige von der Lehre zur Tischlerin im Familienbetrieb Abstand. „Eine kaufmännische Ausbildung kann man schließlich immer gebrauchen“, dachte sie sich und zog die Ausbildung in einer Bank vor. Dennoch fühlte sie sich dort nicht lange wohl. „Das Fachliche liegt mir total. Aber ich war schon immer die Pippi Langstrumpf der Familie. Wenn ich als Kind meine Kleidung selbst herausgesucht habe, hat meine Mutter sich über meinen bunten Stil amüsiert. Auch heute muss ich immer irgendwas Knalliges an mir haben. Ich bin ein kreativer Mensch, der nach neuen Wegen und Ideen sucht. Das passte nicht in das eher konservative Bankwesen. Und so stieg ich in den Familienbetrieb ein, den mein Urgroßvater 1933 gründete.“ Den Drang nach Innovation und Veränderung kann sie dort in konkrete Projekte umsetzen.

von Anika Werner

Dass die Leidenschaft für Holz ihr in die Wiege gelegt wurde, merkt man auch ohne entsprechende berufliche Ausbildung. Die Betriebswirtin nimmt sich gern die Zeit und besucht die Tischlerei im Haus. Der Geruch von frischem Holz in der Nase weckt die kreative Seite in ihr. In der Werkstatt gibt es immer einen kurzen Schnack mit den Gesellen. Schon fast liebevoll streicht sie über die frisch gefasten Eichenplatten. „Das wird die Arbeitsplatte für eine Massivholzküche“, weiß sie. „Manchmal bedauere ich keine Tischlerlehre wie meine Mutter, mein Großvater und mein Urgroßvater gemacht zu haben. Trotzdem kenne ich mich hier gut aus. Ich weiß, wie die Maschinen funktionieren und verstehe die Fachbegriffe.“ Vieles hat sich hier über die Jahrzehnte gewandelt. Sie erinnert sich an alte Zeiten und wie aufwendig es war, alles von Hand auszumessen und mit möglichst wenig Verschnitt zuzuschneiden. Inzwischen wird in Grabow das traditionelle Handwerk an innovativen Maschinen ausgeübt. „Das spart Zeit und schont den Rücken.“ Dass sie so fürsorglich an ihre Mitarbeiter denkt, kommt nicht nur durch die Rolle als Chefin, sondern liegt auch an der oft langjährigen Verbundenheit. Lea-Marike Hoene erinnert sich lächelnd: „Hier arbeiten viele Mitarbeiter schon länger als 30 Jahre. Sie kennen mich noch als kleines Mädchen, das sich unter den Sofas versteckte und die Kunden erschreckte.“ Im Vorbeigehen sagt ein Mitarbeiter: „Aber Du machst Dich auch gut als Chefin.“

_12_


MIT HERZ DABEI BeneFit

Inzwischen arbeiten 16 Mitarbeiter und drei Auszubildende in der Tischlerei sowie 33 weitere Kollegen und vier Auszubildende im Möbelhandel. Die Chefin sagt: „Mir ist es wichtig, dass jeder Mensch individuell gesehen wird. Deshalb habe ich auch kein Problem damit, jemanden mit mehr Unterstützungsbedarf einzustellen.“ Auf dem Gelände von Möbel Wolfrath arbeiten auch zwei Gruppen des gemeinnützigen Unternehmensverbunds „Leben leben“. „Meine Vision ist es, dass sie hier irgendwann mit uns gemeinsam arbeiten. Das bedeutet für mich Integration“, so die 36-Jährige. „Einen Mitarbeiter mit Unterstützungsbedarf konnten wir bereits übernehmen.“ Dass Mitarbeiter in das Unternehmen aktiv integriert werden, erleben Kunden in der Küchenausstellung. Hier hat jeder Berater eine Küche geplant und nach seinen Wünschen und Bedürfnissen eingerichtet. Auch ohne es zu wissen, schreien die gelben Küchenfronten einer der Ausstellungsküchen nach Lea-Marike Hoene. „Hier hat jeder etwas Persönliches mit eingebracht. Bei mir ist es das Bild, das hier hängt. Darauf zu sehen ist mein Hund Emma an ihrem Lieblingsplatz. Das Bild hat der verstorbene Mann meiner Mutter gemacht. Auch meine Emma

ist kurz danach gestorben. Dieses Bild ist also eine schöne Erinnerung im doppelten Sinn.“ Mit den Töchtern Elin (5) und Alva (3) ist die Familie weitergewachsen. Trotz des jungen Familienglücks führt Lea-Marike seit 2019 gemeinsam mit ihrem Ehemann Maximilian Hoene den Familienbetrieb in vierter Generation weiter. „Es kostet immer viel Kraft, gerade in der durch Corona entstandenen Umbruchphase mit Kurzarbeit und Lockdown. Aber wir haben großes Glück, dass die Mitarbeiter uns die gleiche Empathie entgegenbringen wie wir ihnen. So kamen wir gemeinsam gut durch die Zeit und hoffen, dass die Mitarbeiter sich auch mit uns in der Geschäftsführung so wohlfühlen, dass sie lange bei uns arbeiten möchten.“ Ihre Mutter Karoline Wolfrath-Karsten kann sich jetzt zurücklehnen. Mal mit den Enkeln auf dem Schoß, mal in der Natur und immer wieder gern zu Besuch in der gläsernen Tischlerei in Grabow bei Lüchow. Die neue Geschäftsführerin sagt: „Natürlich laufen hier jetzt einige Dinge anders als bei meiner Mutter. Doch sie vertraut mir und bestärkt mich in meinem Tun.“ Klar – schließlich ist Lea-Marike Hoene mit Herz dabei.

Das Bild von Hündin Emma an ihrem Lieblingsplatz wurde vom verstorbenen Stiefvater aufgenommen. Diese schöne Erinnerung ließ Lea-Marike Hoene in der Küchenausstellung an die Wand bringen.

_13_


Fotos: SaLü

SaLü wieder für alle geöffnet

Neues Wasserviertel verspricht Aktion und Erholung ie alte Badewelt ist Geschichte. In den zurückliegenden dreieinhalb Jahren haben wir hier in der Salztherme Lüneburg – kurz SaLü – vom Keller bis zum Dach nahezu alles entfernt und erneuert. Von der Wassertechnik bis zum neuen Wasserviertel“, sagt Geschäftsführer Dirk Günther. Seit Mitte September ist das SaLü wieder geöffnet und begeistert die großen und kleinen Badegäste mit schönem Ambiente und vielen neuen Attraktionen.

D

Reisigwand wie beim Gradierwerk nebenan im Kurpark auf dem Weg zur Saunawelt – jetzt die Siederei genannt. Doch nicht nur der Look ist neu, neben der technischen Sanierung hat sich auch die Namensgebung im SaLü mehr an der alten Salz- und Hansestadt orientiert. So ist aus der Badewelt das Wasserviertel mit Lünedüne, Salzwelle, Lüner Bucht und dem Heidemoor geworden. Die Saunawelt heißt nun passenderweise Siederei und im so genannten Baumhaus finden die Gäste nun die Rutschen „Body2Racer“ und das „Blackhole“.

Was schon am Eingang auffällt: alles steht in Verbindung mit Lüneburg, der Heide und dem Kurpark. Farbgebung und Designelemente strahlen diese Verbundenheit aus. Naturtöne und Heidefarben an Decken und Wänden, Birkenholz im Foyer und eine

Spaß und Wellness unter einem Dach Nach wie vor bietet das SaLü Spaß und Wellness, Soleund Familienbad. Das Herzstück ist die „Salzwelle“ – ehemals Wellenbad. Das hat jetzt einen flachen Strandauslauf und in der angrenzenden „Lüner Bucht“ haben Familien mit kleinen Kindern richtig Spaß mit der Baumdusche, den warmen Sitzbänken, dem Schiffchenkanal und dem Überlauf aus der Salzwelle. Nebenan im „Lütten Stint“ gibt es weitere Attraktionen für die kleinen Badegäste, wie Kinderrutschen, Wasserkanone, Schatztruhe für Taucher, Staudamm und mehr. Aktion für die größeren Kinder ab 8 Jahren und junggebliebene Erwachsene gibt es im Baumhaus: Die Doppelwettkampfrutsche „Body2Racer“ bietet Rutschenspaß auf 140 Metern Länge mit einem Gefälle von bis zu 10 Prozent und einer möglichen Rutschengeschwin-

_14_


TITELHELDEN BeneFit

Kleinigkeiten und Seelenfutter

digkeit von rund 20 km/h. Sie verfügt über einen Startcountdown, eine Winner-Loser-Dusche und Zeitmessung. Die „Blackhole“ begeistert auf 140 Metern Länge mit Lichteffekten und einem interaktiven Spiel, bei dem man via Touchpoints Jagd auf Heidschnucken machen kann. Entspannung finden die Gäste auf einer Liegefläche in der „Lünedüne“ und im „Heidemoor“, wo man sich in den zwei Becken „Heiderauschen“ und „Heidelauschen“ im warmen Solewasser nahezu schwerelos buchstäblich treiben lassen kann. Und im „Außenteich“ können Sie bei wohligen 32 Grad Wassertemperatur ganzjährig unter freiem Himmel baden und einfach mal gegen den Strom schwimmen, sich in der Grotte hinterm Wasserfall treiben lassen oder es sich auf den Sprudelliegen bequem machen.

Natürlich wird im neu gestalteten SaLü auch für ausreichend Stärkung gesorgt: Im Foyer gibt es ein schönes Restaurant, das auch ohne SaLü-Besuch besucht werden kann. Und nebenan im Kiosk gibt es neben Kaffee und Snacks to go auch Bademode und ein kleines Equipment für noch mehr Spaß im Wasser. Im Bad selbst im Wasserviertel bietet das SB-Restaurant „Knuts“ von Pommes und Currywurst bis zu Salaten und Ofenkartoffeln eine große Auswahl an kleinen und großen, herzhaften und süßen Speisen zur Stärkung zwischendurch.

Die Sauna heißt jetzt Siederei Hier wird es heiß, denn in den zwei Saunalandschaften mit insgesamt sieben Schwitzräumen, davon fünf Erlebnissaunen, einem Heide-Dampfbad und verschiedenen Aufgüssen kommt jeder Gast so richtig schön ins Schwitzen. Für Entspannung und eine rundherum wohlige Zeit sorgen zudem Whirlpool, Kaminzimmer, Rosentepidarium oder viele Massage-Angebote.

Zahlen, Daten Fakten • Bauzeit: 3,5 Jahre, von Januar 2018 bis September 2021 • 3.500 Tonnen Beton wurden zu Beginn abgetragen • 350 Tonnen Stahl verbaut • 75 Kilometer Elektrokabel gezogen • 1.500 Meter Regen- und Schmutzwasserleitungen verbaut • 2.000 Meter Trinkwasserleitungen gezogen • 30 Kilometer Kabel für die Mess- und Regeltechnik verlegt

Neue Technik für mehr Nachhaltigkeit

• 4 Kilometer Beckenwasserverrohrung verlegt

Nicht nur optisch hat sich einiges verändert. Auch die gesamte Technik wurde modernisiert. „So sparen wir durch die neuen Beckenwasserpumpen durchschnittlich 50 Prozent an Strom im Vergleich zu den alten Pumpen“, erklärt Dirk Günther. „Über die gesamte Lebensdauer bedeutet das eine CO2-Einsparung von rund 6.600 Tonnen.“ Die neuen raumlufttechnischen Anlagen und die Heizungs- und Warmwasserzirkulationspumpen sorgen ebenfalls für erhebliche Strom- und CO2-Einsparungen. Ebenso wie die neuen LED-Beleuchtungen. „Da hat sich unser Stromverbrauch um fast 60 Prozent im Vergleich zum Altbestand verringert.

• 18.000 Quadratmeter Fliesen verlegt • 63 neue Duschen und 24 neue WCs installiert • 1.200 Leuchten und Notleuchten angebracht • Kosten: rd. 25 Millionen Euro

www.salue.info

_15_


Gemeinsam gut aufgestellt

Mit allem, was gesund, schön und

CHE-F W W W.FRIS

O TO G R A F

_16_

lebenswert ist

IE.DE


Foto: www.pexels.com

Alles, was

Spaß macht

V.i.S.d.P. für die Inhalte sind auf den „Alles-was-Spaß-macht-Seiten“ die inserierenden Unternehmen und Dienstleister.

_17_


Alles, was Spaß macht BeneFit

25minutes

Effektives, individuelles und persönliches Training Spiegel, wummernde Bässe und laute Musik, Menschen, die scheinbar nur ihre modische Sportkleidung spazieren tragen und Leute, die gefühlt minutenlang ein Fitnessgerät belegen, sucht man im 25minutes an der Tartuer Straße in Lüneburg vergeblich. Hier haben die Fitnesswilligen alle das gleiche Dress, Mode spielt keine Rolle und das Training erfolgt ausschließlich nach Terminvergabe und immer ganz individuell mit Sie machen Dich fit: Trainer Jan Witte, einem Personal-TraiStudent Jannik Bergmann, Inhaber Ingo ner. Denn Inhaber Ingo Stahl und Yvonne Dittmer. (v.l.) Stahl legt auf die individuelle Betreuung, persönlichen Wünsche und Fitnessziele besonderen Wert – und das alles effektiv in kurzer Zeit. „In Einheiten á 20 Minuten machen wir Dich fit. Egal, ob es um Muskelauf- oder Fettabbau, Rückenstärkung oder Herz-Kreislauf-Training geht“, so Ingo Stahl und betont:

„Natürlich alles in einer sicheren Umgebung mit Abstand und Luftaustausch. Denn ein zusätzlicher Luftreiniger sorgt für saubere und pollenfreie Luft beim Training. Dank Plasmaentkeimung wird die Luft desinfiziert, Vieren werden deaktiviert und Keime zerstört.“ Noch ein Vorteil: Es müssen weder Sportsachen angeschafft noch umständlich eine Sporttasche mit Handtuch und Duschutensilien mitgeschleppt werden. Alles – auch die Kleidung zum Training – steht im 25minutes für die Mitglieder kostenfrei zur Verfügung. Neugierig geworden und Lust bekommen ein völlig neues Trainingsgefühl auszuprobieren?! Dann los, das Team von 25minutes ist nur einen Anruf weit entfernt und freut sich, Dir bei einem kostenlosen Probetraining die vielen Vorteile zu zeigen.

Tartuer Straße 17 · 21337 Lüneburg T. 0 41 31 / 30 38 011 E-Mail: info@lueneburg.25minutes.de www.25minutes.de

Erholung pur: Gesundheit und Lebensqualität in der Jod-Sole-Therme

Entspannung

Zeit für Körper und Seele Gemächlich schleicht sich die Vorweihnachtszeit ein. Eine Zeit, die jedes Jahr aufs Neue besinnlich werden lässt. Oft wird über Vergangenes nachgedacht und versucht positiv in die Zukunft zu blicken. Eine Zeit, in der sich viele Menschen nach Ruhe und Geborgenheit sehnen – sicher jetzt mehr denn je. Die letzten Monate haben es uns noch deutlicher gezeigt: Achtsamkeit, körperliche wie geistige Gesundheit, Selbst- und Nächstenliebe sind unabkömmlich in einer fragilen Welt. „Gesundheit ist ein einmaliges Gut, dass es zu bewahren gilt. Unsere Jod-Sole-Therme bietet ganz individuelle und exklusive Entspannungs-Möglichkeiten für Sie und Ihre Liebsten“, sagt Torsten Krier, Geschäftsführer der Kurgesellschaft Bevensen GmbH.

Schenken Sie Ihren Liebsten Erholung und Gesundheit für Körper und Geist – eine gute Zeit und ein Stück Lebensqualität“, empfiehlt der Geschäftsführer. Eintrittskarten und Wellnessangebote im Spa- und Vitalcenter können auch als Gutschein verschenkt werden. Interessierte haben ebenso die Möglichkeit diese Gutscheine schnell und einfach im Therme-Shop unter www.jod-sole-therme.de zu bestellen.

Die Prophylaxe und Stärkung des Immunsystems mit einem Bad im Heilwasser ist in diesen kalten Tagen von besonderer Bedeutung. „Lassen Sie sich dabei vom Zauber der kalten Tage einfangen und genießen Sie die beeindruckende Atmosphäre beim Baden im warmen Solewasser unter freiem Himmel“, empfiehlt Torsten Krier weiter. „Unsere schöne Jod-Sole-Therme bietet sich wunderbar dazu an, die Feiertage ruhig und entspannt zu genießen.“

Über Corona-bedingte Veränderungen hält die Therme stets über die Website unter www.jod-sole-therme.de wie auch die Social Media-Kanäle facebook.com/jodsoletherme und Instagram @jodsoletherme auf dem Laufenden.

_18_


Alles, was Spaß macht BeneFit

Feiern, fein essen und Erholung all-inclusive Ganz gleich, ob Sie fein essen möchten, Erholung und Ruhe suchen, ausgelassen feiern wollen oder entspannt diverse Wellness-Angebote nutzen möchten – auf Gut Bardenhagen bekommen Sie das alles!

Silvester Der Arkadensaal ist festlich geschmückt und an den 12 eingedeckten Tischen haben jeweils zehn Personen Platz. Um 19 Uhr starten Sie mit einem Begrüßungscocktail und genießen anschließend ein erlesenes Galamenü in sechs Gängen inklusive korrespondierender Weine und Mineralwasser. In Bewegung bringt Sie dann Live-Musik der Band „Kraft & Kraftin“ aus Mannheim. Mit Champagner stoßen Sie zum Jahreswechsel auf das neue Jahr an und feiern weiter bis Ihre Füße müde werden. Ein kostenfreier Shuttle-Service bringt Sie zwischen 1 und 4 Uhr sicher nach Hause.

ein Ferrari 512 BBi, ein Lancia Delta (einer von nur 400 Exemplaren), ein limitierter Porsche Speedster, ein Mercedes SL 380 Carbriolet, noch ein Porsche 993. Insgesamt sieben besondere Autos „parken“ dann zwischen den Tischen und sorgen so nicht nur für eine einmalige Atmosphäre, sondern auch für genügend Abstand zwischen den Tischen. So bringt der umgestaltete Saal ideale Voraussetzungen für ein Restaurant mit, das allen Hygiene- und Abstandsvorgaben mehr als genüge tut. Schließlich verfügt der Arkadensaal auch über eine eigene Belüftungsanlage und die Dachfenster sorgen gegebenenfalls für zusätzliche Frischluft. Geboten werden in den ersten drei Monaten des Jahres von Montag bis Sonnabend wieder wechselnde Menüs wahlweise mit Fisch, Fleisch oder auch vegetarische Varianten.

Kuschelmomente Die Tage werden kürzer, die Abende länger. Es wird Zeit für kuschelige Momente, genussvolle Abende im gemütlichen Restaurant bei leckerem Essen, hervorragenden Weinen und entspannte Stunden in der Sauna. Gönnen Sie sich und Ihrem/Ihrer Liebsten eine kleine Auszeit „um die Ecke“ und lassen den Alltag hinter sich: Unser Kuschel-Arrangement beinhaltet die Übernachtung in einem unserer wunderschönen Doppelzimmer oder Suiten inklusive eines leckeren Frühstückbuffets. Von Montag bis Donnerstag genießen Sie darüber hinaus ein 3-Gänge Menü sowie Freitag und Sonnabend ein 4-Gänge Gourmetmenü.

Egal, ob Sie auf Gut Bardenhagen einen entspannten Abend in schöner Atmosphäre bei gutem Essen und Wein genießen, ausgelassen feiern oder einfach ein paar Tage bei einer Auszeit die Seele baumeln lassen möchten – auf dem Gut werden Sie garantiert jeden

P.S.-Arkaden Speisen zwischen Chrom, Lack, hohen Fenstern und Olivenbäumchen – das können Sie auf Gut Bardenhagen von Januar bis März 2022 wieder im Arkadensaal des Hauses, den so genannten „PS-Arkaden“. Dann ziehen wieder die PS-starken Fahrzeuge ein: darunter

_19_


Alles, was Spaß macht BeneFit

Prävention online

Gesund bleiben mit den digitalen Kursen der AOK Mehr Bewegung im Alltag, Abnehmen mit Spaß, gesünder leben, fit bleiben: Mit Online-Prävention ist das trotz Corona-Krise und Homeoffice kein Problem.

Shutdown, Ausgangbeschränkungen, Kontaktsperre, Quarantäne: Die Corona-Pandemie hat den Alltag der Menschen hierzulande radikal verändert. Doch gerade jetzt sind Entspannung, Bewegung und gesunde Ernährung wichtig, um körperlich fit zu bleiben und das Immunsystem zu stärken. Die AOK lässt ihre Versicherten in dieser schwierigen Situation nicht allein und bietet ihnen zusätzliche kostenlose Gesundheitskurse über das Internet an. Die Online-Präventionskurse sind jederzeit und überall verfügbar. Präventionsexperten wissen: Online-Kurse sind ebenso gut und effektiv wie Gesundheitskurse vor Ort. Der große Vorteil für Sie als Teilnehmer ist, dass Sie zeitlich und räumlich absolut flexibel sind und rund um die Uhr ein qualifizierter Trainer für Sie da ist. Ein echter Pluspunkt in der gegenwärtigen Situation. Einfach Angebot über die „aok.de“ auswählen und ohne Wartezeit kostenlos starten. Einmal angemeldet, können die Kurse dann jederzeit am Computer, Handy, Tablet oder einem internetfähigen Fernseher absolviert werden.

Online-Kurse • Kraft-Ausdauer • Rückencoaching • Yoga für Einsteiger • Pilates • Erfolgreich abnehmen • Ernährung & Vitalität • Power durch Pause • Mentale Balance


Alles, was Spaß macht BeneFit

Ideen zum Fest

Adventliche Ausstellung in der Obstscheune Die Adventsausstellung in der Obstscheune Tätendorf ist eröffnet. Eine große Auswahl von Geschenk- und Dekorationsartikeln, die zur weihnachtlichen Gestaltung und zum Verschenken animieren, wird in der adventlich geschmückten Obstscheune präsentiert. Lassen Sie sich von arrangierten Präsentkörben, Geschenkund Dekorationsideen inspirieren. Die beliebten Präsente aus der Obstscheune, gefüllt mit Leckereien aus dem vielfältigen Ladensortiment, werden gleich liebevoll verpackt, so dass Sie sich hierum nicht mehr kümmern müssen. Dafür nimmt das Obstscheunenteam gern Ihre Bestellung unter 0 58 06/12 47 oder persönlich entgegen. Hier in der Obstscheune verbinden sich Tradition und Moderne. So finden sich eine Vielfalt von weihnachtlichen Artikeln aus Blech, Holz, Filz, Porzellan, Keramik und vielem mehr. Viel gibt es zu entdecken. Nicht zu vergessen die Gaumenfreuden, die in der Weihab 1. November bis 23. Dezember 2021 nachtszeit verwöhnen. Verkauf von Montag bis Samstag. Auch frisches Obst aus eigener Ernte, hausgemachte Spezialitäten, Pasta und Pesto oder ein Gutschein für ein Tätendorfer Frühstück können zu einer schönen Überraschung zum Fest oder zum Nikolaustag werden. Unser

ant Restaur bis sonntags

ist dienstags geöff net. von 9–18 Uhr Sonntags h! kein Mi琀agstisc

Nach dem Stöbern durch die Adventsausstellung ist das Scheunencafé der richtige Ort, um den Alltagsstress abzuschütteln und bei einem Glas Apfelpunsch und vorweihnachtlichen Leckereien auszuruhen. Hier gilt übrigens seit dem 19. Oktober die 2 G-Regel. Der Einkauf in der Ausstellung ist von Montag bis Sonnabend möglich. Die Obstscheune ist an allen Wochentagen geöffnet. Nach einer Pause an Heiligabend und den Weihnachtstagen und vom 31. Dezember bis 3. Januar ist das Obstscheunenteam ab 4. Januar 2022 wieder für Sie da.

Ihr Reisebüro Adendorf im Edeka an der B209 Auch im kommenden Jahr wird das Reisen weiter unter Corona-Einflüssen stehen. Lassen Sie sich dennoch die schönste Zeit des Jahres – Ihre Freizeit – nicht verderben. Wir beraten Sie gern. Egal, ob es Sie in die Ferne zieht, Sie in Europa verreisen oder Heimaturlaub genießen möchten. Mit dem Flieger, per Bahn, Schiff oder im eigenen Auto. Wir haben für jedes Ziel und jede Art zu Reisen passende Angebote.

eratung

Kommen Sie vorbei! Wir beraten Sie gern und sorgen dafür, dass die schönste Zeit des Jahres, diesen Namen auch verdient!

Artlenburger Landstr. 66 · 21365 Adendorf

15 Jahre gute B


Fotos: Karoline Biermann

„Hier fühlt sich jeder wohl!“

Harry Böttger, Angelin Krause, Alina Bergmüller und Christiane Böttger freuen sich über den gelungenen Umbau des Restaurants, das sich auch dank der Bühne (hinter dem Wandvorhang vom Lüneburger Stint) bestens für Feierlichkeiten aller Art eignet.

Kult-Gastro heißt jetzt Brauerei Hasenburg Das Restaurant & Hotel Zur Hasenburg gehört seit Jahrzehnten zu den bekanntesten Gastro-Betrieben in Lüneburg. Wunderbar mit Terrasse direkt am kleinen See gelegen, finden die Gäste an einem der schönsten Gastronomie-Plätze der Stadt Ruhe, Entspannung – und seit Oktober 2021 auch eine neue, moderne Küche und ein geräumiges Restaurant mit bis zu 90 Plätzen in stylischem Ambiente. „Wir wollen damit nochmals durchstarten“, sagen Inhaber Harry Böttger und seine Frau Christiane.

Der 62-Jährige hatte die vergangenen Monaten genutzt, um im und um das Gebäude herum umfangreiche Renovierungs- und Umbaumaßnahmen vor nehmen zu lassen. Das Restaurant firmiert jetzt unter neuem Namen: Brauerei Hasenburg – Restaurant / Biergarten / Events. Zudem wurde das kulinarische Angebot verändert. „Wir bieten Speisen aus der gut bürgerlichen deutschen Küche an, immer frisch, aus regionalen Produkten“, sagen Angelin Krause und Alina Bergmüller. Die beiden ausgebildeten Hotelfachfrauen leiten das Restaurant mit knapp einem Dutzend Mitarbeitern. Gemütlich frühstücken ist in der Brauerei Hasenburg genauso möglich wie Mittagstisch, Kaffee- und Kuchenzeit am Nachmittag sowie zu Abend zu essen. „Hier bei uns fühlt sich jeder wohl“, sagt Harry Böttger. Der Ort an der Hasenburg eignet sich aber auch bestens für Familien-, Hochzeits-, Geburtstags- oder Betriebsfeiern sowie andere Events. Der umgebaute Festsaal hat eine kleine Bühne für beispielsweise LiveMusik und im Raum einen urigen Tresen. „Der Saal bietet alles, was für ein gelungenes Fest notwendig ist“,

sagt Harry Böttger. Bis zu 120 Gäste können am Büfett mit Speisen und Getränken versorgt werden. In der Mitte des Raumes gibt es eine Tanzfläche. „Wir vermitteln auch gerne den passenden DJ zu den Festen.“ Übernachtungen sind ebenfalls möglich. Das Hotel verfügt über fünf Einzel- und drei Doppelzimmer. Im neuen Glanz erstrahlt auch der schöne, großzügige Biergarten. Der lädt Gäste in der warmen Jahreszeit in direkter Nähe zu einem kleinen See ebenso zu einem entspannenden Besuch mit selbst gemachten italienischen Eisspezialitäten und Kuchen ein. Für die Jüngsten gibt es einen kleinen, neu angelegten Spielplatz. Außerdem können Radfahr-Gäste den Akku ihres E-Bikes an zahlreichen Ladestationen direkt am Biergarten aufladen. Brauerei Hasenburg Restaurant / Biergarten / Events Hasenburg 1, 21335 Lüneburg Telefon: 04131 / 7 59 70, Telefax: 04131 / 75 97 20, Mobil: 0172 / 574 64 91 · E-Mail: h.boettger@gmx.de


Alles, was Spaß macht BeneFit

Lüneburg: Alnatura im Hanseviertel, AOK Lüneburg, Bäckerei Harms (Soltauer Straße), Bäckerei Kruse (Bardowicker Straße + Hanseviertel), Biomarkt Vitalis, Bergmann s Edeka, Buchhandlung am Lambertiplatz, Coffee Shop No. 1., Day Night Sports, denn’s Biomarkt, Die Genusswelt, FRIEDAs am Wasserturm, Godehus Schützenplatz, Infinity, Kaffeerösterei Ratzsch, L'Osteria, loulan, Meyerei, MTV-Sportpark Kreideberg & Uelzener Straße, Rasierer Zentrale, Rathaus, Ratsbücherei, SaLü, Sandpassage Tschorn am Sande, Schokothek, Schuhhaus Schnabel, Schuhhaus Wolterstädt, Seminaris, Speicherhaus Café, Sports & Friends, Theater Lüneburg, Tilda & Co., Lüneburger Wochenmarkt, tanz!Raum, Tourist-Information Lüneburg, VHS Region Lüneburg, VfL Lüneburg, wir leben Apotheken (Feldstraße, Am Sande, Uelzener Straße), 25minutes

10.000 BeneFit in mehr als 300 ausgewählten Orten. Da finden Sie die BeneFit sicherlich auch in Ihrer Nähe…

Landkreis Lüneburg: Alcedo Spa Adendorf, Alter Porthhof Reppenstedt, Bäckerei Harms (Bardowick, Bleckede + Deutsch Evern), Bauck Hof Amelinghausen, Bergmann’s Edeka Adendorf, Biosphaerium Elbtalaue (Bleckede), Bootshaus (Melbeck), Buchhandlung Vogel (Reppenstedt), Bücherstube (Bardowick), Café Fritz am Biosphärium (Bleckede), Cafe Zeitraum (Bleckede), Erdwerk (Kirchgellersen), FrohNatur (Reppenstedt), Georgs Apotheke (Neetze), Gesundheitszentrum Reppenstedt, Golfclub St. Dionys, Grätschs Gasthaus (Amelinghausen), Hof Köhler (Dachtmissen), Jami s Burger (Amelinghausen), Landwehr Apotheke (Reppenstedt), Möbel Schulenburg (Adendorf), Schlachterei Isermann (Kirchgellersen), SVI-Fitness (Melbeck), Spargelhof Strampe (Neetze), Tourist-Info Amelinghausen, Rewe (Reppenstedt), Stiel-Design Reppenstedt, Tourist-Information Amelinghausen, Wassermühle Heiligenthal Stadt Winsen/Luhe: Knutzen, AOK Servicecenter, Kiebitzmarkt, clever fit, Godehus, Schuhhaus Höber, Buchhandlung DECIUS, Rewe Markt, EDEKA Kröger, KVHS, Düsenberg & Harms Kreis Uelzen: AOK Servicecenter, Bioladen Uelzen, Deerberg (Velgen), Büddelbiene (Bienenbüttel), Edeka Schreib (Bienenbüttel), Georgs Apotheke (Bienenbüttel), Gut Bardenhagen (Velgen), Hotel Ascona (Bad Bevensen), Lässig (Uelzen), Markthalle Bienenbüttel, Obstscheune Tätendorf, Praxis f. Physiotherapie Bienenbüttel, Samocca Uelzen, Schuhhaus Höber (Uelzen), Tourist-Information & Kurhaus Bad Bevensen

_23_


RÜCKSCHAU BeneFit

Nachbetrachtung zur Kommunalwahl

Viel frischer Wind Hunderte Frauen und Männer haben in diesen Wochen

Die Wahlbeteiligung bei der Kreiswahl lag bei 60,23 Prozent und damit etwas höher als bei der Kommunalwahl 2016 (58,5 Prozent). Im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses stand sicherlich die Oberbürgermeister-Wahl in der Stadt Lüneburg. Im ersten Wahlgang setzten sich Claudia Kalisch (Grüne/33,72 Prozent) und Heiko Meyer (Wählergemeinschaft Heiko Meyer Lüneburg/22,73) gegen weitere sechs Kandidaten durch. Die Stichwahl entschied Claudia Kalisch mit 55,46 Prozent gegenüber 44,54 Prozent deutlich für sich. Sie löst damit Ulrich Mädge ab, der das Amt von 1991 an 30 Jahre lang ausgeübt hatte.

im Landkreis Lüneburg ihre Arbeit als ehrenamtlich tätige Kommunalpolitiker in Gemeinde-/Ortsräten, Samtgemeinderäten und im Kreistag für die kommenden fünf Jahre aufgenommen. Wir von BeneFit blicken in diesem Heft zurück auf die im September stattgefundene Kommunalwahl. Zu der hatten wir in der vorherigen Ausgabe ein umfangreiches Spezial für die hiesige Region mit vielen Daten, Fakten, Kandidaten-Porträts, Interviews und mehr veröffentlicht. Dabei beleuchteten wir auch die Oberbürgermeister-Wahl in der Stadt Lüneburg und

In den Samtgemeinden Amelinghausen, Dahlenburg, Ilmenau und Ostheide wurden am 12. September auch die jeweiligen Bürgermeister (Hauptverwaltungsbeamte) an die Spitze der jeweiligen Verwaltung direkt gewählt. In der Samtgemeinde Ilmenau fuhr Amtsinhaber Peter Rowohlt (SPD) mit satten 80,98 Prozent gegen Andrea Szymanski (Grüne/19,02) einen überragenden Sieg ein. „Fairness im Umgang miteinander sowie Mut und Entscheidungsfreude“ – das ist das, was sich Peter Rowohlt für die nächsten fünf Jahre in der Zusammenarbeit mit dem neuen Samtgemeinderat wünschte, „um unseren eingeschlagenen erfolgreichen Weg weiter fortzusetzen.“

die Wahlen in den Kommunen, die eine neue Verwaltungsspitze gesucht hatten. Warum? Vieles, was schön, gesund und lebenswert in den Bereichen unseres Lebens ist, ist nur deswegen möglich oder erlebbar, weil entsprechende Rahmenbedingungen/Strukturen vorherrschen oder durch die Politik/Verwaltung neu geschaffen werden. Daher war es uns ein Anliegen, unsere Leserschaft bestens zu informieren und zu motivieren, ihr Stimm- und Mitbestimmungsrecht wahrzunehmen.

_24_


RÜCKSCHAU BeneFit

in den Gremien von Marcel Baukloh

In Amelinghausen setzte sich Christoph Palesch (SPD/ 53,37) im ersten Wahlgang gegen Mareike Witte (CDU/31,70) und Andrea Glass (Grüne/14,93) deutlich durch. Gleiches galt auch für Norbert Meyer (SPD/ 52,40). Er siegte im ersten Wahlgang gegen Karsten Johannson (CDU/33,92) und Petra Kruse-Runge (Grüne/ 13,68). In der Samtgemeinde Dahlenburg kam es zu einer Stichwahl zwischen Uta Kraake (Einzelbewerberin) und Stefan Mondry (aktive Bürger/Freie Wählergruppe). Die entschied Ute Kraake (59,95) gegen ihren Konkurrenten (40,05) für sich.

In vielen kommunalen Gremien ist frischer Wind eingezogen. Dabei kam es auch zu bemerkenswerten Ergebnissen. So schaffte es der Neetzer Maik Peyko (SPD) in seinem Wahlbereich 4 (Gemeinde Adendorf, Samtgemeinde Bardowick, Samtgemeinde Ostheide) bei seiner ersten Kandidatur für den Kreistag Lüneburg gleich direkt mit 1.744 Stimmen in das Gremium gewählt zu werden. Das bedeutete aus dem Stand das fünftbeste Ergebnis aller 16 in den Kreistag eingezogenen Sozialdemokraten bzw. Platz neun unter allen 58 Mandatsträgern. „Das ist jetzt natürlich ein riesiger Ansporn, gute Politik zu machen“, freute sich Maik Peyko „wahnsinnig über dieses Vertrauen und die großartige Unterstützung“.

Die stärksten Parteien im neuen Kreistag des Landkreises Lüneburg sind die SPD mit 16 Sitzen (27,61 Prozent), die CDU (15 Sitze/25,16 Prozent) und die Grünen (14 Sitze/25,01 Prozent). Danach folgen FDP (3 Sitze/5,9 Prozent), Die Linke (3 Sitze/4,56 Prozent) und die AfD (3 Sitze/4,56 Prozent), Die Unabhängigen (2 Sitze/3,54 Prozent) sowie Die Partei (1 Sitz/1,82 Prozent) und die Basis LV Niedersachsen (1 Sitz/1,69 Prozent), die neu im Kreistag sind.

Das sagt auch der Amelinghausener Norbert Thiemann von der CDU. Der renommierte Kommunalpolitiker kandidierte zum vierten Mal für das Gremium und schaffte mit 1.482 Stimmen (sechstbestes Ergebnis bei den Christdemokraten) ebenfalls direkt den Sprung in den Kreistag. Zudem wurde er erneut als einer von drei stellvertretenden Landräten gewählt. Claudia Kalisch, Maik Peyko, Norbert Thiemann und Peter Rowohlt hatten sich und ihr Politik-Verständnis in der BeneFit ihren potenziellen Wählern vorgestellt – mit großem Erfolg.

_25_


BESSER ESSEN BeneFit

kleinert, wird er zum perfekten Mehlersatz und kann weiter zu glutenfreiem Brot oder Pizza verarbeitet werden. Vegetarier freuen sich über ihr Blumenkohl-Steak. Den Kohl in etwa drei Zentimeter dicke Scheiben schneiden und mit einer Marinade aus Olivenöl, Paprikapulver, Salz und Pfeffer einpinseln. 35 Minuten bei 180 Grad backen und nach der Hälfte der Zeit das BlumenkohlFoto: Pixabay Steak einmal umdrehen.

Blumenkohl

Der Star der Kohlarten hat jetzt Hochsaison Dass er die beliebteste Kohlart auf deutschen Tellern ist, hat seinen Grund: Die geschmackvollen Röschen sind reich an Mineral- und Ballaststoffen. Je frischer, desto mehr Vitamine und Folsäure enthält er. Dabei ist er auch noch wunderbar wandelbar: Der Blumenkohl. Die meisten kennen ihn wohl als Gemüsebeilage. Aber Blumenkohl lässt sich auch gut als „Reis ohne Kohlenhydrate“ nutzen. Einfach die Röschen klein schreddern und dünsten. Im Mixer zu einer teigigen Masse zer-

Wachmacher

Energie für einen guten Start in den Tag Laut Deutschem Kaffeeverband konsumiert jeder Mensch in Deutschland rund 166 Liter Kaffee pro Jahr. Wem der Wachmacher nicht schmeckt, für den gibt es ein paar Alternativen für den Frischekick am Morgen. Gesünder als Kaffee ist Grüner Tee. Bei diesem wird das enthaltene Koffein langsamer aufgenommen, aber die Wirkung hält länger an. Ingwerwasser wirkt auf den ganzen Körper anregend: Ein etwa zwei Zentimeter großes Stück Ingwer schälen und in kleine Stücken reiben. In eine Tasse geben, mit kochendem Wasser übergießen und nach zehn Minuten trinken. Hundebesitzer kennen es: Am allerbesten wirkt Bewegung an der frischen Luft. 20 Minuten spazieren gehen, dabei einige Male durch die Nase tief ein- und durch den Mund ausatmen und der Kopf scheint gut durchgelüftet zu sein. Hilft übrigens auch gut beim MittagsFoto: Pixabay Tief.

Vielen Dank für den großartigen Zuspruch. Setzen wir unseren erfolgreichen Weg fort! Peter Rowohlt, Ihr Bürgermeister der SG Ilmenau

_26_


BESSER ESSEN BeneFit

Flockenvielfalt

Gesunde Mischung auf Teller und Acker Zugegeben, pur betrachtet sehen sie etwas unscheinbar aus, die Flocken aus Dinkel, Buchweizen, Gerste, Einkorn, Emmer, Roggen, Hafer und Quinoa, aber das täuscht! Denn Flocken vom Bio-Pionier Bohlsener Mühle, die aus Getreide aus der Region um Bohlsen in der hauseigenen Wassermühle hergestellt werden, können eine ganze Menge: Sie bilden die Grundlage für eine ausgewogene, vielfältige und gesunde Ernährung. Darüber hinaus stärken sie den ökologischen Landbau und leisten einen Beitrag zum Erhalt der Bodengesundheit und der Biodiversität. Denn Vielfalt auf dem Teller sorgt auch für Vielfalt auf dem Acker. Die Vielfalt der Flocken bildet die Vielfalt der Fruchtfolgen auf den Feldern der Landwirtinnen und Landwirte ab, die die Bohlsener Mühle mit ihrem Getreide beliefern.

Seit 1979 wird in der Bohlsener Mühle ausschließlich ökologisch erzeugtes Getreide verarbeitet: Zu Keksen, Broten, Brötchen und Snacks. – und zu Flocken! Pur, fein miteinander kombiniert in Flockenmischungen oder in fruchtigen oder schokoladigen Aktiv Müslis und in knusprigen Crunchys versprechen sie einen ausgewogenen und genussvollen Start in den Tag. Die Mischungen machen das besondere Geschmackserlebnis: Mal sorgt der fast schon in Vergessenheit geratene Buchweizen in der 6-Flocken-Mischung für eine herbe Note, mal rundet der nussige Geschmack der in Norddeutschland angebauten Quinoa das Porridge ab. Seit Kurzem gibt es die Flocken und Flockenmischungen nun auch in Papierverpackungen.

Das und vieles mehr finden Sie in unserem Mühlenladen in Lüneburg, Grapengießerstraße 45. Geöffnet: Montag bis Freitag: 10-18 Uhr, Sonnabend: 9-16 Uhr, www.bohlsener-muehle.de

_27_


Frohes Fest Plätzchenduft zieht durch das Haus, versperrt sind manche Schränke. es weihnachtet, man kennt sich aus und wohlsortiert sind die Geschenke. Man freut sich auf das Kinderlachen und auf ein paar Tage - ruhig und still, Andern’ mal eine Freude machen, das ist es, was man will. Weihnachtskarten trudeln ein von allen Ecken und Kanten, die meisten sind, so soll es sein, von den Lieben und Verwandten. Unbekannt

_28_


nschen sern, ü w r i W nd Le u n e n rin nern t e r s a e p L , allen unden eine e r f s t f ä Gesch nterstützern eit! htsz c und U a n h i We unter. e m n d ö n h sc sund u e g e i nS en im s Bleibe e l r i W ieder w r h a nden J er! e m m ko and vonein

_29_


GESCHENKIDEEN BeneFit

VIOLAS’ Reise durch die Weihnachtzeit Gerade in der jetzigen Zeit ist sie wertvoll und zauberhaft – die Weihnachtszeit. Abschalten vom Alltag, Konzentration auf Lichterzauber und Köstlichkeiten – das macht die Weihnachtszeit aus. Wer uns kennt, weiß, dass es gerade auch zu Weihnachten ein Traum ist, durch unser VIOLAS‘ in Lüneburg zu schlendern, die Fantasie anregen zu lassen und sich und seinen

Lieben in Gedanken schon beim Einkaufen ein zufriedenes Lächeln zu schenken. Bei uns finden Sie alles, was Sie sich für ein schönes Fest und unvergessliche Geschenke vorstellen können. Pasta mit Weihnachtsthema, süße und würzige Feinheiten für Weihnachtskalender, Gabentisch und Festtafel.

Zutaten für einen gelungenen Weihnachtszauber:

Individuelle Präsente für Freunde, Familie, Mitarbeiter & Kollegen

t- & Ro Braten würz kohlge tsihnach mit We a polent

Und zum Nachtisch einen leckeren Bratapfel

Team Unser LAS‘ von VIO it Rat nen m d steht Ih eite un t zur S e r und Ta Ih ll klicht a verwir he c s n ü W

Grapengießerstraße 22 · 21335 Lüneburg · T. 0 41 31 / 60 40 486 · www.lueneburg.violas.de Öffnungszeiten bis Ende des Jahres: Mo. bis Sa. 10 - 18 Uhr.

_30_


Schokoladenspezialitäten aus der ganzen Welt, hochwertige Weine und Brände, Aufstriche und mehr Französisches Buttergebäck Aromatisches Noisette Haselnuss-

Hochwertige ApfelBalsamico-Creme im Holzfass gereift.

öl, 250 ml. Zur ge-

schmackvollen Veredelung von Dressings und Desserts. 9,95 Euro

(mit Meersalz, Aprikose oder pur)

in einer schönen, nostalgischen Blechdose. 16,90 Euro

Zu Salat, für Desserts oder im Sekt genießen. 24,90 Euro

Pralinenvielfalt tiven in einer dekora x, bo nk Gesche

ab 9 Stück. Ab 16,90 Euro

Geschenkbox, die individuell zusammengestellt werden Veredelter Herbstgenuss aus der kleinen Bauernhof-Manufaktur Erbar: Williams-Christ Brand, 39% Alkohol. 21 Euro

kann. Z.B. mit Wein, Pralinen, hochwertigen Schokoladen und mehr. Ab 30 Euro

Enge Straße 1, Lüneburg · Tel: 0 41 31 /75 75 988 · genuss@schokothek.de · www.schokothek.de Öffnungszeiten: Montag, Mittwoch bis Freitag: 10 bis 18 Uhr · Dienstag: 13 bis 18 Uhr · Sonnabend: 10 bis 16 Uhr, im Advent bis 18 Uhr

Wir sind Ihre Geschenke-Experten in Lüneburg! Nassrasierer-Sets Eine große Auswahl an Rasiersets z.B. der Firma Mühle. Reines Dachshaar mit Rasierhobel, Griffmaterial Edelharz schwarz.

Ab 103,- €

Brauns bester Rasierer Die Braun Serie9 Premium Edition ist eines der Topmodelle aus dem Braun-Rasierer-Sortiment und verfügt über insgesamt fünf Rasierelemente.

Ab 299,95 €

Victorinox Lüneburg-Messer Nur in der Rasierer-Zentrale zu bekommen. In den Farben schwarz und weiß.

24,95 €

FLSK Trinkflaschen 9 verschiedene Farben, 4 Größen: 350ml, 500ml, 750ml und 1000ml.

Ab 29,95 €

Am Berge 18 · 21335 Lüneburg · www.rasierer-zentrale-lueneburg.de · Montag bis Freitag 9-18 Uhr, Sonnabend 9-13 Uhr

_31_


LECKER BeneFit

In der Weihnachtsbäckere i…

Fotos: Frische Fotografie

…gibt es so manche Leckerei.

swahl e eine kleine Au Wir haben für Si holt. Knusprig mit Sc zusammengestel oder Nüssen, fruchtig kolade, Kaffee, Wahl! r haben Sie die beschwipst. Hie Lecker ist alles!

_32_


GebrannteMandel-Kekse Zutaten: 250 g Mehl, 75 g gemahlene Mandeln, 125 g Zucker + 1 EL Zucker, 1 Päckchen Vanillezucker, 2 TL Zimt, Salz, 1 Ei, 125 g weiche Butter, 90 g gebrannte Mandeln (Weihnachtsmarkt) Zubereitung: Mehl, Mandeln, 125 g Zucker, Vanillezucker, 1 TL Zimt, 1 Prise Salz, Ei und Butter in Stückchen zunächst mit dem Knethaken des Rührgeräts, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. Teig vierteln und jede Portion auf etwas Mehl zur Rolle (ca. 25 cm lang) formen. Rollen zugedeckt ca. 45 Min. kalt stellen. 1 EL Zucker und 1 TL Zimt mischen. Rollen in je ca. 14 Stücke schneiden und diese zu Kugeln formen. Mit einer Seite vorsichtig in den Zimtzucker drücken. Kugeln mit der Zuckerseite nach oben auf drei mit Backpapier ausgelegte Backbleche setzen und jeweils 1 Mandel in die Mitte drücken. Blechweise im vorgeheizten Backofen (180 °C/Umluft: 160 °C) ca. 12 Minuten backen.

Erdnuss-Stollen Zutaten: 200 g Erdnüsse (geröstet, gesalzen), 200 g VollmilchSchokolade, 90 ml Milch, ½ Würfel Hefe, 40 g Honig, 1 Ei, 200 g Butter, 60 g Erdnusscreme, ½ TL Zimt, 300 g Mehl Zubereitung: 200 g Erdnüsse und Schokolade zerkleinern. Milch, Hefe, Honig und Ei erwärmen. 150 g Butter, 50 g Erdnusscreme, Zimt und Mehl zugeben und zu einem geschmeidigen Teig kneten. Zerkleinerte Erdnüsse und 50 g zerkleinerte Schokolade zugeben und weiter kneten. 40 Min. gehen lassen. Danach Teig in 3 gleich große Teile teilen, längliche Stollen formen und auf ein Backblech legen. Mit der Hand seitlich eine stollentypische Kerbe eindrücken, mit Wasser bestreichen und nochmals 30 Min. gehen lassen. Backofen auf 180°C vorheizen. Stollen etwa 30 Min. (180°C) backen. 50 g Butter schmelzen. Die noch heißen Stollen damit bestreichen und komplett auskühlen lassen. Restliche 150 g Schokolade und 10 g Erdnusscreme schmelzen. Stollen mit Schokoladenguss einstreichen, nach Belieben mit Erdnüssen bestreuen und Schokolade an einem kühlen Ort fest werden lassen. Erdnuss-Stollen in Pergamentpapier einpacken und mindestens 12 Stunden bei kühler Raumtemperatur ruhen lassen.

Kaffee-Kränzchen Zutaten: 125 g Zartbitterkuvertüre, 4 EL Schlagsahne, 50 ml + 2 EL kalter Espresso oder starker Kaffee, 1/2 Würfel (ca. 7 g) Kokosfett, 200 g weiche Butter, 80 g Puderzucker, 20 g Backkakao, 70 g Speisestärke, 150 g Mehl, evtl. essbares Goldpulver zum Verzieren Zubereitung: Für die Füllung Kuvertüre hacken. Sahne, 2 EL Espresso und Kokosfett erhitzen, vom Herd ziehen. Kuvertüre zugeben und unter Rühren schmelzen. Auskühlen lassen. Inzwischen für den Teig weiche Butter, Puderzucker, 50 ml Espresso und 20 g Kakao mit dem Schneebesen cremig rühren. Stärke sowie Mehl mischen und unter die Buttercreme rühren. Ofen vorheizen (E-Herd: 180 °C/Umluft: 160 °C). Zwei Backbleche mit Backpapier auslegen. Teig in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen. Insgesamt ca. 30 Kringel mit etwas Abstand auf die Bleche spritzen, dafür jeweils kleine Tupfen zu einem Kreis spritzen. Nacheinander im heißen Ofen ca. 9 Min. backen. Herausnehmen und auskühlen lassen.


LECKER BeneFit

EierlikörPlätzchen Zutaten: 170 g Butter, 140 g brauner Zucker, 100 g Zucker, 20 g Vanillezukker, 60 ml Eierlikör, 340 g Mehl, 1 TL Backpulver, 1 TL Natron, 1 TL Zimt, ½ TL Muskat, ¼ TL Salz Zubereitung: Butter, braunen Zucker, 70 g Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Eierlikör zugeben und verrühren. Mehl, Backpulver, Natron, ½ TL Zimt, ¼ TL Muskat und Salz zugeben und unterrühren. Teig umfüllen und 30 Minuten kalt stellen. In dieser Zeit Backofen auf 190°C vorheizen, 2 Backbleche mit Backpapier belegen und Rest Zucker, ½ TL Zimt und ¼ TL Muskat in einer kleinen Schale verrühren. Je 1 geh. TL vom Teig abstechen, zu etwa 24 Kugeln formen, in der Zucker-Zimt-Mischung wälzen und auf die vorbereiteten Backbleche geben. Kekse nacheinander 10 bis 12 Minuten backen.

Beschwipste Aprikosen-WalnussPlätzchen Zutaten: 200 g Puderzucker, 120 g Zucker, 200 g Butter, 250 g Mehl, 60 ml Rum, 1 Prise Salz, 300 g Aprikosenkonfitüre, 40 Walnusshälften

Maultaschen Auflauf Waldpilze (Steinpilze, Pfifferlinge, Kräuterseitlinge etc.) putzen und grob zerkleinern. Zusammen mit den Maultaschen (wir empfehlen unsere Roten Wilden) in eine Auflaufform geben. 250 ml Sahne mit Pilzbrühe (ich nehme die von Ankerkraut), etwas Chilli und Kräutern nach Wahl würzen und über die Maultaschen geben. Es sollte schön würzig sein. Käse reiben oder fertigen geriebenen Käse nehmen und auf dem Auflauf verteilen. Das Ganze bei 180 Grad Ober- Unterhitze für ca. 25 bis 35 Min. garen, bis der Käse geschmolzen und leicht gebräunt ist.

Bestellung per E-Mail: bestellung@heideschwaben.de Telefon: 0 151 / 21 32 67 72 · www.heideschwaben.de

_34_

Zubereitung: Butter, Mehl, 120 g Zucker und Salz zu einem Teig verkneten, in eine Schüssel geben und 3 Stunden im Kühlschrank kalt stellen. Backofen auf 200°C vorheizen. Teig etwa 3 mm dick ausrollen, 80 runde Plätzchen ausstechen, auf den Backblechen verteilen und 10 Min. hellbraun backen. Jeweils 2 noch warme Plätzchen mit Aprikosenkonfitüre zusammensetzen und abkühlen lassen. Puderzucker und 30 ml Rum zu einer Glasur verarbeiten. Oberseite der Doppeldecker-Plätzchen mit der Glasur bestreichen und mit jeweils einer Walnusshälfte verzieren.


UNTERWEGS Winsen & Umgebung

Kreisvolkshochschule Harburg Lust auf Neues? präsentieren sich die Musiker bereits zum fünften Mal. In diesem Jahr gibt es ein Highlight: Ein Profiorchester begleitet das Ensemble und sorgt für eine ganz besondere Atmosphäre, wenn die Künstlerinnen und Künstler ihre Musicalstücke darbieten. Alle Informationen und Karten zwischen 15 und 25 Euro gibt es unter www.themusicalcompany.de Foto: pixabay

Freilichtmuseum am Kiekeberg Heiß auf Eis Viele Menschen nehmen sich für ein neues Jahr Vorsätze vor. Meistens geht es hier um Einschränkungen: weniger Süßes oder Alkohol und mehr sparen. Wer sich was Gutes tun und etwas Neues wagen möchte, hat bei der Kreisvolkshochschule Landkreis Harburg (kurz KVHS) viele Möglichkeiten. Hier gibt es Kurse wie die Schreibwerkstatt für alle, die schon immer mal ein Buch veröffentlichen wollten. Auch die Kunst des Schmiedens kann hier erlernt werden. Vom Malen über Handlettering bis zum realistischen Zeichnen lernen Teilnehmer, wie sie am besten mit dem Stift umgehen. Wer Spaß an Bewegung hat, kann beim Orientalischen Tanz, Hula und Tango Argentino das Tanzbein schwingen. Alle Kurse und weitere Informationen gibt es unter www.kvhs-harburg.de

Noch bis zum 13. Februar gibt es im Freilichtmuseum am Kiekeberg die Sonderausstellung „Auf Eis und Schnee. Schlittenfahrt und Kufenlauf“. Vom selbstgebauten Schlitten über Anschraubschlittschuhe, die man auch „Hackenreißer“ nannte bis zu Stehschlitten, mit denen die Kinder im norddeutschen Flachland fahren konnten, finden Sie hier

Neujahrskonzert Musikalischer Willkommensgruß 2022 Am Sonnabend, 8. Januar um 20 Uhr und am Sonntag, 9. Januar um 18 Uhr startet „The Musical Company” ins neue Spieljahr mit ihrem Neujahrskonzert in der Burg Seevetal, Am Göhlenbach. Mit einem bunten Strauß an beliebten Melodien von „ABBA bis Zappa“ quer durch alle Stilrichtungen

alles, was mit Spaß auf Schnee und Eis zu tun hat. Schlitten waren früher im Arbeitsalltag nicht wegzudenken. Der Pflückschlitten mit einspannbarerer Erntekiste konnte sogar ohne Schnee und Eis über das Feld geschoben werden, um Kartoffeln oder Obst abzutransportieren. Während des Zweiten Weltkrieges diente der Schlitten auch als wertvolles Transportmittel bei der Flucht aus Kriegsgebieten. Erwachsene zahlen 9 Euro Eintritt, Besucher unter 18 Jahren sind frei. Aktuelle Informationen und Öffnungszeiten erfahren Sie auf www.kiekeberg-museum.de Foto: pixabay

_35_


UNTERWEGS Lüneburg & Region

… besungen Nostalgie im Glockenhof

17. Dezember

Am Freitag, 17. Dezember, von 19 Uhr an wird es nostalgisch im Lüneburger Glockenhof. Herr Könnig singt weihnachtliche Nostalgie-Melodien der 20er und 30er Jahre. Herr Moldenhauer begleitet ihn am Klavier. Der Eintritt ist frei. Das Spätcafé im Glockenhof lockt mit traumhafter winterlicher Atmosphäre, mit Tannenduft und Kerzenschein, Leckereien wie Lebkuchen, Plätzchen und Punsch. Während der Weihnachtszeit werden hier viele Veranstaltungen für die ganze Familie geboten, um die Wartezeit auf das große Fest zu versüßen. Ein Blick auf die Homepage www.spaetcafe. imglockenhof.de lohnt sich.

… betrachtet Steinstarkes Lüneburg

9. Januar 2022

Noch bis zum 16. Januar wird die Dauerausstellung im Museum Lüneburg mit besonderen Kunstwerken ergänzt. Benjamin Albrecht hat zwölf Lüneburger Gebäude aus Lego nachgebaut. Dazu gehören der Alte Kran, das IHK Gebäude, das Rathaus mit Lunabrunnen und Wurstbude auf dem Ochsenmarkt und viele mehr. Ergänzend zu den Lego-Bauwerken zeigen Bilder von früher und heute, wie die echten Gebäude genutzt werden und was sich im Laufe der Jahrhunderte geändert hat. Wer mehr über die Werke wissen möchte und Fragen an Benjamin Albrecht hat, kann am Sonntag, 9. Januar, 13.30 Uhr und 15 Uhr, an der Themenführung mit dem Künstler teilnehmen. Erwachsene zahlen den Museumseintritt, Kinder unter 18 Jahren sind frei. Anmeldung unter buchungen@museumlueneburg.de oder T.: 0 4131 / 720 65 80

… beschrieben Miss Allie kommt zum Heimspiel

3. Februar 2022

Auf Lüneburgs Straßen fing alles an: Hier stand die SingerSongwriterin „Miss Allie“ mit ihrer Gitarre. Inzwischen tourt sie durch ganz Deutschland, Österreich und Schweiz und freut sich auf das nächste Heimspiel in Lüneburg. Das Konzert findet am Donnerstag, 3. Februar, 20 Uhr, im Kultur Forum Gut Wienebüttel statt. Auf ihrer „Immer wieder fallen“-Tour wird herzhaft gelacht, vor Rührung geweint und Tabuthemen aufgebrochen. Mal ganz sanft, dann wieder mit voller Wucht nimmt sie den Konzertsaal für sich ein. Tickets für das Konzert gibt es online und an allen bekannten Vorverkaufsstellen für 27,40 Euro.

_36_


Foto: Andreas Tamme

Interview

Amani Robinson über Rollen und Wunschstücke Amani Robinson studierte Bühnen-, Konzert- sowie Operngesang an der Musikhochschule Lübeck. Schon während ihres Studiums erhielt sie erste Engagements bei Produktionen unterschiedlicher Genres. In Lüneburg ist sie jetzt im Musical „Songs For a New World“ zu sehen und zu hören. Mit BeneFit sprach sie über die Salzstadt und ihre Lieblingsrollen. Wie gefällt Dir Lüneburg? Amani Robinson: Lüneburg ist ein wundervolles Städtchen! Ich habe in Lübeck studiert, von daher hat die Backsteingotik für mich immer etwas Vertrautes, Heimeliges. Ich liebe es, in meiner freien Zeit durch die Altstadt zu stromern und wenn das Wetter es hergibt, gehe ich mit meinen Kollegen unheimlich gerne auf lange Spaziergänge in den Wilschenbruch. Herrlich! Nach Rollen wie die Kiki in „Flashdance“ oder Dorothy in „Der Zauberer von Oz“, ist Deine Rolle im Musical „Songs for a New World“ einfach „nur" die der Frau. Kannst Du etwas zu der Person sagen, ohne zu viel über die Handlung zu verraten? Wer ist sie? Was bewegt sie, was ist ihr Ziel?

Beste Familienunterhaltung, bewegende Oper, fulminante Konzerte und vieles mehr Das Dezember-Programm des Theater Lüneburg stimmt perfekt auf die Vorweihnachtszeit ein! Kleine und große Zuschauer ab 6 Jahre können sich auf das diesjährige Familienstück im Großen Haus freuen: „Der satanarchäolügenialkohöllische Wunschpunsch“

Fotos: © t&w Andreas Tamme

nach Michael Ende sorgt noch bis zum 22. Dezember für turbulente Unterhaltung. Die Lüneburger Symphoniker laden am 12. Dezember zum zweiten großen Sinfoniekonzert der Saison ein. Unter dem Titel „Zwischenklänge“ spielt das Orchester des Theater Lüneburg unter anderem Werke von Joseph Haydn und Antonio Rosetti. Und wer Mozarts grandios komponierte Oper „Così fan tutte“ noch nicht gesehen hat, sollte sich ranhalten: Ballettdirektor Olaf Schmidts Inszenierung steht letztmals am 18. Dezember auf dem Spielplan. Für einen wunderbaren Ausklang der Feier-

Amani Robinson: „Songs For a New World“ ist nun eigentlich ein Liederzyklus, bei dem wir hier in dieser Produktion einen roten Faden gesponnen haben. Wie bei allen Figuren in diesem Stück, geht es auch bei der Frau 2 um Entscheidungen. Will sie ihr Leben so weiterführen wie bisher, oder entscheidet sie sich dafür anders weiterzumachen, auch wenn es vielleicht schwieriger wird. Das ist – wie jeder bestimmt weiß – ein spannender Prozess, den wir zeigen möchten. Welche Rollen spielst Du am liebsten? Amani Robinson: Ich liebe Rollen, die echte Emotionen zeigen und eine Geschichte mitteilen. Ob es dann Rollen in einer Komödie, Tragödie oder in einem Drama sind, ist mir eigentlich nicht so wichtig. Hast Du ein Wunschprojekt/Stück, das Dich noch besonders reizt? Amani Robinson: Oh, das ist eine schwierige Frage, da gibt es noch so viel, was ich mal spielen und singen möchte. Die Rolle der Sarah in „Ragtime“ würde mich reizen. Sarahs Freundin habe ich in dem Stück schon einmal gespielt, die Sarah aber noch nicht. Ich liebe die Musik von Stephen Flaherty und Lynn Ahrens und auch die Thematik des Musicals ist für mich persönlich ein Herzensthema. Die Geschichte der Sarah zu spielen und zu singen wäre wirklich toll. Worauf freust Du Dich in den nächsten Wochen am meisten? Amani Robinson: Ich freue mich natürlich darauf, endlich wieder vor Publikum zu spielen und auf die Vorstellungen von „Songs For a New World“! Endlich dürfen wir wieder arbeiten! Ich bin gespannt, wie es dem Lüneburger Publikum gefallen wird. Genauso freue ich mich auf die Weihnachtszeit mit meiner Familie. Wir sind dieses Jahr umgezogen und Weihnachten im neuen Heim wird sehr aufregend für uns werden.

tage sorgt dann der Rio Reiser-Abend „Wenn die Nacht am tiefsten“, der einmalig am 26. Dezember auf der großen Bühne gezeigt wird. Mit großen Schritten geht es aufs Neue Jahr zu – der Vorverkauf für die Veranstaltungen ab Januar hat begonnen. Die erste Premiere 2022 ist zugleich eines der Highlights der Saison: „Bluthochzeit“, ein Tanzstück von Olaf Schmidt nach Motiven von Federico García Lorca. Kaum ein Dichter hat für die Geschichte Spaniens des 20. Jahrhunderts eine ähnliche Bedeutung wie der Revolutionär, Surrealist und Kosmopolit Lorca. In seiner „Bauerntrilogie” wirft er einen Blick auf den Freiheitsdrang der einfachen Menschen, hin- und hergerissen zwischen den bindenden Traditionen und Normen einer konservativen Gesellschaft und der individuellen Suche nach Freiheit und Selbstverwirklichung. Olaf Schmidt und seine Ballettkompanie werden dieses beeindruckende Werk bildgewaltig vertanzen – Premiere ist am 15. Januar.

_37_


HUND, KATZE, MAUS BeneFit

Futter für Hunde und Katzen

Pfoten weg vom Schweinefleisch In der Region kursiert derzeit das Virus der Aujeszkyschen Krankheit bei Wildschweinen. Besonders gefährlich ist dieses Virus für Hunde und Katzen. Werden diese mit infiziertem Schweinefleisch gefüttert, versterben sie innerhalb von drei Tagen. Der Krankheitsverlauf ist immer tödlich, deshalb sollten Schlachtabfälle, Innereien und Küchenabfälle vom Schwein nicht an Haustiere verfüttert werden. Das Virus ist extrem widerstandsfähig. Laut Niedersächsischen Landesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit kann Muskelfleisch und Knochenmark bei minus 18 Grad bis zu 36 Tage und gepökeltes Fleisch bis zu zwanzig Tage infektiös sein. Durch Fleischreifung wird das Virus nicht abgetötet, selbst bei Fäulnis ist das Fleisch bis zu zwölf Tage infektiös. Für Menschen ist eine Infektion nicht gefährlich.

barsche, Skalare und Panzerwelse sorgen durch großen Appetit auf Baby-Guppys für einen ausgeglichenen Besatz. Die andere Möglichkeit ist, von Anfang an nur gleichgeschlechtliche Guppys zu vergesellschaften. Schon allein, weil sie schöner aussehen, entscheiden sich viele Aquarianer für rein männlichen Besatz. Da Guppys recht friedliche Fische sind, ist mit großen Problemen und Muskelspielen unter den Männern eher selten zu rechnen.

Fotos: Pixabay

Aquarium

Überfüllung vermeiden

Gewusst?!

Guppys gehören zu den beliebtesten Fischen im Aquarium. Kein Wunder: Sie sind bunt, friedlich, robust und schwimmen quietschfidel durch das Wasser. Besonders Neulingen unter den Aquarianern werden die Zahnkarpfen im Zoofachhandel empfohlen. Während die Halter in den ersten Wochen noch entzückt die Nachkommen beobachten, stellen diese nach kurzer Zeit ein Problem dar: Ein Weibchen kann alle vier Wochen bis zu hundert Jungtiere zur Welt bringen. Das führt schnell zur Überpopulation. Eine Möglichkeit ist, einen der nächst größeren natürlichen Fressfeinden mit ins Becken zu setzen. Das kann zum Beispiel ein Kampffisch sein. Auch Salmler, Barben, Zwergbunt-

Alte Hummeln haben eine Glatze. Die Haare reiben sie sich an den engen Nesteingängen ab.

Nashörner sind extrem kurzsichtig. Am Ende ihrer Trächtigkeit können Hasen erneut schwanger werden.

n

eb

ge ur

r Hund

el

und haben weder Gehirn, noch Herz, auch kein Blut und keine Knochen. ad

e

fräulein paulas hund ge

e

B

b

ur

g

Am er

Verliert ein Axolotl ein Bein, wächst es nach.

n

Quallen bestehen zu 99 Prozent aus Wasser

33

L

ün

Am Berge 33 21335 Lüneburg 04131 - 820 9685 0176 - 60724282

tte Denken wir bi urden vor w en tz Ka immer daran: alten Ägypim en n Jahr Tausenden vo verehrt. n ite Gotthe ten sogar als das hätten t, ch ni oß bl n.“ Glauben Sie llig vergesse die Miezen vö ng

fraeuleinpaulashund@web.de fraeuleinpaulas_hund

eli

- Hape Kerk

_38_


Foto: Anika Werner

Petra Jakob mit Patenhund Anton.

Tierschutzorganisationen

Fellnasen freuen sich auf ihre Paten Wer ein Tier in Not findet, verständigt als erstes das nächst gelegene Tierheim, die Polizei, Jäger oder Förster. Wir stellen Tierschutzorganisationen vor, zeigen, was mit „Spezialfällen“ passiert und wie Menschen sich für die besonderen Pflegefälle einsetzen. Vom Vogeljungen, das aus dem Nest fiel, dem Hund, der ein fröhliches Leben im Rollstuhl lebt und vielen Tieren mehr geht es künftig an dieser Stelle.

So lernte Petra Jacob die Hunde Anton und Bodi kennen. Anton ist ein lieber und kuscheliger Hund, der freundlich und aufgeschlossen auf Menschen reagiert. Jedoch hat der 5-jährige Mischling Probleme mit seiner Hüfte. Er benötigt regelmäßig Tabletten und wartet auf eine Operation. Bodi braucht erst einmal Zeit, bis er Menschen vertraut und trägt deshalb einen Maulkorb. Er braucht aus medizinischen Gründen sensitives Futter aus Lamm und Reis.

Petra Jacob, die gemeinsam mit ihrem Mann Joachim Herfort im November den Hundeladen „fräulein paulas hund“ eröffnet hat, möchte sich für die Lüneburger Hundewelt engagieren. Die Ideen sprießen: ein Netzwerk für die Hundebetreuung aufbauen, ein Lastenradverleih, damit kranke Hunde transportiert werden können und Seminare im Nebenraum ihres Ladens Am Berge waren die ersten Ideen.

Diese beiden Tierschicksale gingen Petra besonders ans Herz. Sie entschied sich für eine Patenschaft und unterstützt das Tierheim monatlich mit einem Betrag, damit die beiden Fellnasen gut versorgt werden. Petra sagt: „Die Patenschaft ist eine gute Möglichkeit für Menschen, die keinen Hund aufnehmen können, wie ich. Das kann auch eine super Geschenkidee für tierliebe Menschen sein, die schon alles haben.“

Doch auch finanziell möchten die Inhaber bedürftige Hunde unterstützen. Die zündende Idee dafür hatte Henning Warminghaus, mit dem Petra sich zum Spaziergang verabredet. Er ist ehrenamtlicher Gassigänger, der mit Hunden spazieren geht, die im Tierheim Lüneburg leben. Hier gibt es immer wieder Tiere, die wegen ihres hohen Alters, Krankheiten oder Verhaltensstörungen lange Zeit oder sogar bis an ihr Lebensende bleiben. Viele von ihnen brauchen regelmäßig Medikamente, Spezialfutter oder benötigen kostspielige Operationen. Das Tierheim benötigt Spenden für diese Tiere.

Im Tierheim warten noch weitere Hunde und Katzen auf Paten. Es ist möglich, das Hunde- oder Katzenhaus mit einer dauerhaften Patenschaft zu unterstützen oder sich für ein bestimmtes Tier zu entscheiden. Der monatliche Betrag ist ab 10 Euro frei wählbar. Anton hat Arthrose in der Hüfte. Er braucht regelmäßig Medikamente und spart auf eine Operation. Petra Jacob unterstützt ihn finanziell mit einer Patenschaft.

_39_


ZU GUTER LETZT BeneFit

ereist ist sie schon immer viel und sehr gern. Schon während der Schulzeit: Europa, Asien, die USA. Klar, dass Susanne Brinkmann ihre Leidenschaft zum Beruf machte. Nach dem Abitur absolvierte sie eine Ausbildung zur Touristikfachwirtin, sammelte anschließend noch mehr Auslandserfahrungen und arbeitete unter anderem in einer Incoming Agentur in Los Angeles, Kalifornien und organisierte Reisen und Events im Westen der USA.

G

Vielen Lüneburgern ist sie keine Unbekannte, sie ist seit vielen Jahren selbstständige Tourismuskauffrau. Doch mit den Jahren stellte sie fest: „Die Begegnungen mit Nachhaltig Reisen fremden Kulturen und das Erleben fremder Länder finden immer oberflächlicher statt. Ich hatte das Gefühl, dass die eigentliche Philosophie des Reisens immer mehr in den Hintergrund gerät.“ Im vergangenen Jahr wagte Susanne Brinkmann deshalb den Schritt in die Soloselbstständigkeit und gründete die Reiseagentur Brinkmann. Das Besondere: Ihr Büro befindet sich im ersten Stock in einem wunderschönen Fachwerkhaus bei der Johanniskirche am Sande 30 a. Das ermöglicht eine viel individuellere und persönlichere Beratung. „Meine Agentur ist eine moderne Interpretation des Reisebüros“, erklärt Susanne Brinkmann und zählt auf: „Ich bin jetzt flexibel bei den Beratungszeiten, durch Terminabsprachen ist ein hohes Maß an Diskretion gewährleistet.“

H

Susanne Brinkmann macht Urlaubsträume wahr

rika Jesk en e

Physiotherapie Röntgenstraße 41 · 21335 Lüneburg T. 0 41 31 / 328 11 www.physiotherapiejeske.com

Sie weiß, eine erholsame und erlebnisreiche Reise will gut geplant sein. Dafür bedarf es Ruhe und Zeit, um sich zu informieren. Deshalb bietet Susanne Brinkmann flexible Termine und Zeiten an, auch per Video-Call oder WhatsApp-Chat und auf Wunsch auch gern beim Kunden zu Hause. „Mein Ziel ist es, individuelle Erlebnisse zu schaffen, die unvergesslich bleiben“, sagt die Reise-Expertin. Ihr Motto: „Die Welt ist schön, schau sie Dir an!“ Damit das auch weiterhin so bleibt und vielleicht sogar ein bisschen besser wird, hat sich Susanne Brinkmann darüber hinaus auch in Sachen Nachhaltigkeit Gedanken gemacht: „Für eine Beratung muss man nicht unbedingt ins Auto steigen und in der Stadt einen Parkplatz suchen. Das geht auch bequem von zu Hause aus. Meine Angebote unterbreite ich möglichst papierlos. Reisepläne und Angebote schicke ich per E-Mail, WhatsApp oder direkt während des Video Meetings.“ Für ihr Konzept wurde Susanne Brinkmann gerade von der Reiseland-Kooperation mit dem 2. Platz beim Nachhaltigkeitswettbewerb 2021 ausgezeichnet. Jetzt freut sie sich, vielen Menschen die schönsten Ecken der Welt für die beste Zeit des Jahres zeigen zu können, sei es bei einer lustigen Seefahrt, informativen Studienreisen, eindrucksvollen Fernreisen, Badereisen für die ganze Familie, Rad- und Wanderreisen oder einer entspannenden Luxusreise. Susanne Brinkmann gelingt es bereits bei der Beratung Vorfreude zu wecken, denn der Urlaub fängt schon bei der Planung an.

_40_