Page 1

Mit allem, was gesund, schön und

lebenswert ist

4nl7os . r N- koste

be 19 s ga 8/ Au n . 2 0 1 a z./J De

Interview:

Der Weihnachtsmann im Gespräch

Seite 40

Jacke? Wellensteyn!

Rückschau: Erfolgreicher Treffpunkt

Seite 19

Hygge: So wird´s gemütlich

Besser essen: Brotgenuss trotz Intoleranz


SO GUT WIE ZU HAUSE.

Es gibt sicher schönere Dinge, als im Zug zu sitzen. Zum Beispiel ein Beautyprogramm. Das wissen wir! Und tun deshalb alles, damit ihr euch im metronom wohlfühlt: Ruhe- und Fahrradwagen, freundliche Mitarbeiter und ein ruhig fahrender Zug bei 160 km/h – da sitzen die Haare perfekt. So gut wie zu Hause eben www.metronom.de


EDITORIAL BeneFit

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

das Jahr neigt sich nun dem Ende zu und ich neige in dieser Zeit immer dazu, zurückzuschauen. Was war gut, was war weniger toll. Neben ganz großen persönlichen und privaten Veränderungen war mein BeneFit-Highlight die Messe in der Markthalle Bienenbüttel im Oktober. Jedes Jahr aufs Neue, frage ich mich während der Organisation der Veranstaltung: „Warum tust Du Dir das wieder an?!“ „Hoffentlich kommen genug Besucher.“ „Haben wir genügend Teilnehmer, die den Treffpunkt bunt und informativ machen?“ Bis zum Start bin ich nervös und dann löst sich der Knoten im Bauch auf, wenn ich die vielen Besucher sehe: Bekannte Gesichter, die jedes Jahr aufs Neue den Treffpunkt BeneFit besuchen. Neue Geschäftspartner, die einfach mal schauen wollen. Viele neue Leserinnen und Leser, die uns persönlich kennenlernen wollen. Und die Messeteilnehmer, die an ihren Ständen von vielen interessierten Menschen besucht werden. So soll’s sein und ich entspanne mich und kann den Tag ebenfalls genießen. Auf den Seiten 14, 15 und 16 hat Fotograf Jan-Rasmus Lippels die schönen Momente der Messe in vielen Bildern festgehalten. Mehr Fotos von ihm sehen Sie auch in unserer Lecker-Strecke. Wie immer hat er die Rezepte, diesmal lauter süße weihnachtliche Verführer, in Szene gesetzt und für Sie auf Fotos gebannt, die Lust machen, die Kekse und Kuchen gleich selbst auszuprobieren. Und wenn wir schon bei der Weihnachtsbäckerei sind: Dazu gehört natürlich auch, es sich zu Hause jetzt so richtig gemütlich zu machen. Wie Sie auch mit ganz kleinen Veränderungen Ihren vier Wänden noch mehr „Hygge“ verleihen, das hat Redakteurin Anika Werner für Sie recherchiert. Was das heißt und woher der Begriff kommt, lesen Sie ab Seite 48.

Das und noch vieles mehr finden Sie in Ihrer BeneFit. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und gute Unterhaltung.

Julia Steinberg-Böthig

Herausgeberin & Chefredakteurin

_3_


INHALT BeneFit

Dezember/Januar 2018/19

Fotos: Frische Fotografie, pexels.com

Titelfoto_Frische Fotografie

WarmUp

Lecker

Kolumne

Zitrus

08 Impressum: Jahrgang – 47/2018 Herausgeberin & Chefredakteurin: Dipl. oec. troph. Julia St.-Böthig julia.boethig@benefit-lueneburg.de Redaktionsanschrift: Fritz-Reuter-Ring 16, 21391 Reppenstedt T. 0 41 31 / 28 422 15 Mitarbeiter: Burkhard Schmeer, Andrea Gieland, Anika Werner Fotografie: Frische Fotografie, fotolia.de, pexels.com Schlussredaktion: Cathrin Claußen Layout: Grafik-Design Rehr-Hoffmann Anzeigen & Vertrieb: Julia St.-Böthig T. 0 41 31 / 28 422 15 Druck: von Stern’sche Druckerei Lüneburg Auflage: 12.000 Exemplare Erscheinungsweise: Alle zwei Monate www.benefit-lueneburg.de Alle Rechte vorbehalten. Der Nachdruck der Texte oder Fotos ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages gestattet. Für unverlangt eingesandtes Text- und Bildmaterial wird keine Haftung übernommen.

11

• Aktuelles • Gesundheitstipp • Anjas Buchtipp und mehr

Schmeer schreibt

Rückschau

14

Erfolgreiche Treffpunkt BeneFit-Messe

Gut zu wissen

17

Ihre Serviceseiten

31

Backwerk – Genuss trotz Intoleranzen

Besser essen

34

Weihnachtsgebäck & Mitbringsel

37 39 40 42 44

Aktuelles, Kinoverlosung

Buchtipps zum Fest

Interview mit dem Weihnachtsmann Umfrage – ein Jahr Montessori Schulranzenfeste

Bauen, wohnen schöner leben

45

• Aktuelles • Ihre Handwerker vor Ort • Hygge – probier’s mal mit Gemütlichkeitl


Unterwegs

52 53 55

Lüneburg & die Region

Theater Lüneburg

Hund, Katze, Maus

56 57

Aktuelles

Aus Liebe zum Tier: Die Taube auf dem Dach

Zu guter Letzt

58 59

Schokothek: Lauter Gaumenfreuden

Bonbon Manufaktur: Handwerk mit Genuss

Uelzen & die Region

Aktion zu Weihnachten epaper + Tablet ab

22,99 € mtl.

h t sWeihnac rabatt 48 €*

Für alle Bestellungen bis 24.12.2018 für Pakete mit einer Zuzahlung ab 49,- € gibt es 48,- € Rabatt*. Bestellung unter lz-mediastore.de.

Basis-Paket

ab

Premium-Paket

ab

Exklusiv-Paket

ab

22,99 € €/mtl. 26,99 €/mtl. 40,99 €/mtl.

Nähere Informationen erhalten Sie auch im LZ ServiceCenter, Am Sande 19 in Lüneburg Mo. bis Fr. 9–17 Uhr, Sa. 9–13 Uhr oder per E-Mail an: mediastore@landeszeitung.de

* 48 € Rabatt auf die Zuzahlung für alle Geräte, bei denen die Zuzahlung mehr als 49 € beträgt. Das Angebot ist gültig beim Erwerb eines Tablet-Pakets in der Zeit vom 24.11. bis 24.12.2018. Angebot gültig solange der Vorrat reicht. Je Abonnent/Haushalt kann das Angebot einmal abgeschlossen werden. Nur gültig in Verbindung mit den AGB des LZ Media Store. Auskunft Tel. 04131 740-240. Alle Preise inkl. MwSt. Ein Angebot der Landeszeitung für die Lüneburger Heide GmbH. Stand: 1. November 2018

_5_


Foto: pexels.com

Jetzt wird es gemütlich… …heimkommen, runterfahren, die Kerzen anzünden, einen Tee aufbrü-

hen und ab aufs Sofa! Winter ist die beste Zeit dafür, es sich zu Hause

gemütlich zu machen, zu lesen, Musik zu hören, einen Film zu schauen

oder vielleicht auch einfach nur vor sich hin zu dösen. Nutzen Sie diese Zeit, Ihren Akku aufzuladen und es sich gut gehen zu lassen!

Das BeneFit-Team wünscht allen LeserInnen, Geschäftsfreunden und

-partnern eine gemütliche Zeit und entspannte Festtage!

_6_


WARMUP BeneFit

_7_


WARMUP BeneFit

Die Gute SACHE

Hamburg-Termine

Upcycling-Markt „Aus alt mach neu“-Produkte gibt es am Sonntag, 9. Dezember, von 11.30 bis 18.30 Uhr am Neuen Kamp im Knust. Kreative Köpfe produzieren nachhaltige Waren. Heraus kommen individuelle Lifestyleprodukte und außergewöhnliche Präsente, die sie auf dem Upcycling Markt anbieten. Besucher stöbern, schlemmen und entdecken in entspannter Club-Atmosphäre zu Musik – und verbessern nebenbei die Welt. Italienische Nacht Am Freitag, 21. Dezember, von 21.21 bis 5.55 Uhr schmückt sich der Komet an der Erichstraße auf St. Pauli italienisch. Adriano Celentano, Mina, Sophia Loren und viele andere Künstler klingen aus den Musikboxen. Dazu gibt es Bier, Schnaps und Wein aus dem Land, wo die Zitronen blühen.

Foto: Christina Kardas

Tierliebe unter dem Weihnachtsbaum

Rock the Ballet Sexy und unterhaltsam wie ein Pop-Konzert lockt „Rock the Ballet“ junges Publikum. Vom 20. Dezember bis 6. Januar kommen die Tänzer für die Jubiläumsshow „Rock the Ballet X“ zurück nach Hamburg. Auf Kampnagel an der Jarrestraße wird das aktuelle Stück fast täglich gezeigt. Die Tanz-Performance wird zu einem Party-Ereignis, wenn Ballett sich mit visuellen Effekten und Pop-Songs vermischt. Weitere Informationen und Tickets ab 25 Euro gibt es auf www.rocktheballet.de

Familie Kardas stellt in jedem Jahr zur Adventszeit eine Tanne in ihre Zoohandlung Zoo & Co. im Ilmenaucenter Lüneburg. Daran hängen Fotos mit Wunschzetteln von Tieren aus dem Tierheim Lüneburg, der Katzenhilfe Bleckede und Max’ Arche-Park. Die Tiere wünschen sich zum Beispiel Katzenstreu, Halsbänder, Körbchen oder Spielzeug. Auch über hochwertiges Futter, Leckerli und Knabbereien als weihnachtliches Festmahl freuen sich die Fellnasen und Schnabeltiere. Kunden können den Tieren die Wünsche erfüllen und bekommen auf den Kauf eines Geschenkes 10 Prozent Extrarabatt. Anschließend verpacken die Mitarbeiter im Laden die Sachen liebevoll, bevor sie unter dem Weihnachtsbaum landen. Christina Kardas sagt: „In den vorigen Jahren kamen vermehrt Unterstützer zu uns, die keine Tiere haben. Manche von ihnen besuchen regelmäßig die Katzen zum Streicheln oder die Hunde zum Gassigehen im Tierheim.“ Den Weihnachtsmann spielt Thorleiv Werner von Luna Transport Service: Er bringt die Geschenke den Tieren. Diese dürfen die Pakete teilweise sogar selbst auspacken. Die tierische Freude der Beschenkten wird jedes Jahr auf Fotos festgehalten, die im Eingangsbereich von Zoo & Co. hängen.

Weihnachten

Foto: Mathias Schneider

Lüneburg lockt mit zahlreichen Märkten Vom 28. November bis zum 23. Dezember 2018 erstrahlt Lüneburg wieder im Glanz der Weihnachtszeit. Zu Füßen des Rathauses auf dem Marktplatz findet der Weihnachtsmarkt statt, der als einer der schönsten in Norddeutschland gilt. Doch nicht nur dort kommen Besucherinnen und Besucher in festliche Stimmung: Wer das Eingangstor des Weihnachtsmarkts an der St. Johanniskirche durchschreitet, wird empfangen vom aromatischen Geruch aus dampfenden Kupferkesseln, gefüllt mit schmackhaftem Glühwein und Feuerzangenbowle. Seit dem vergangenen Jahr gibt es den Weihnachtsmarkt am Alten Kran im historischen Wasserviertel. Weitere Märkte gibt es in Lüneburgs Hinterhöfen. So wie im Innenhof der Gaststätte Krone an der Heiligengeiststraße. Dort wird auch in diesem Jahr wieder das romantische Weihnachtsdorf seine Besucher verwöhnen. Im Winterdorf an der Schröderstraße, im Innenhof des ehemaligen News, herrscht ebenfalls eine weihnachtliche und romantische Atmosphäre mit mehr als 25.000 kleinen Lichtern, gemütlichen Sitzgelegenheiten und Bio-Glühwein, Rot- und Weißwein, Sekt, Kakao und Kinderpunsch. Zudem gibt es jeden Donnerstag Live-Musik. Der kleinste Weihnachtsmarkt Lüneburgs liegt im Innenhof des Centrals an der Schröderstraße. Auf wenigen Quadratmetern gibt es hier trotzdem eine große Auswahl an kulinarischen Genüssen, wie weißem und rotem Glühwein, Winterapfel, Kakao und Lumumba.

_8_


WARMUP BeneFit

Dr. oec. troph. Katja Lepthien ist promovierte Ernährungswissenschaftlerin und Heilpraktikerin. Ihre Praxis hat sie an der Schießgrabenstr. 3 in Lüneburg. T. 0 41 31 / 73 15 12

GesundheitsTipp 37. Teil

www.naturheilpraxis-lepthien.de

Wechseljahre Die Zeit des Wandels kungen des Hormonspiegels. Das Absinken ist nämlich nicht stetig, sondern großen, täglichen oder gar stündlichen Schwankungen unterworfen.

Aus heiterem Himmel überfallen frau die Hitzewallungen am Tag und in der Nacht lässt uns „das innere Feuer“ manchmal nicht schlafen. Aber auch das Gereiztsein ohne wirklich erkennbaren Grund oder das eine oder andere Pfund mehr auf den Rippen versüßen uns nicht immer unseren Alltag – um nur einige Symptome der Wechseljahre, auch Klimakterium oder Klimax genannt, zu nennen. Die Hormone sind in diesen Jahren des Wandels nicht mehr so konstant wie die Jahrzehnte davor.

Was kann frau tun? Es gibt wunderbare Pflanzen in der Naturheilkunde, die zur Linderung der Symptome eingesetzt werden können. Seien es der Frauenmantel, die sibirische Rhababerwurzel oder der Salbei, um nur einige zu nennen. Hier gibt es die Möglichkeit, sie als Tee zu trinken oder als Tinktur in Tropfenform bzw. als Tabletten einzunehmen. Weiterhin ist eine basische Kost empfehlenswert und zum Beispiel scharfe Gewürze, ein hoher Zucker-, Kaffee-, Nikotin- und Alkoholkonsum können die Hitzewallungen in dieser Zeit verstärken.

„Normalerweise“ stehen Östrogen und Progesteron im Gleichgewicht. Das Absinken des Progesterons ist in den meisten Fällen die erste hormonelle Veränderung, welche die Wechseljahre einleitet. Durch das Absinken des Progesterons entsteht auf der einen Seite ein Progesteronmangel und auf der anderen Seite ein Östrogenüberschuss, auch Östrogendominanz genannt. Die hauptsächlichen Probleme während der Wechseljahre entstehen somit nicht durch gänzliches Fehlen bestimmter Hormongruppen, sondern durch die Schwan-

Für mich in meiner Praxis ist die klassische Homöopathie eine wertvolle Therapie, um sowohl die körperlichen Symptome, aber auch die Gemütssymptome zu behandeln und in der Zeit des Wandels die „Lebenskraft“ zu stärken. Weiterhin mache ich Speicheldiagnosen, um zu sehen, wie es sich mit dem Hormonstatus verhält. Mit homöopathischdosierten Cremes kann dann zum Beispiel einem Progesteronmangel sanft entgegengewirkt werden. Ganz wichtig ist für mich, mit jeder Patientin individuell zu entscheiden, welche Behandlungsform für sie die geeignete ist.

Foto: pexels.com

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit des Wandels – und begleite Sie gerne dabei!

_9_


WARMUP BeneFit

Detox-Day

Erweiterungsbau

Entschlacke, entgifte, entschleunige

Ein schöner Ort zum Lebenretten

Sich selbst etwas Gutes tun, das können die Teilnehmer beim Detox-Day am Sonnabend, 5. Januar, im Loulan an der Lübecker Straße in Lüneburg, in der

Drei Jahre hat das Klinikum Lüneburg an der Erweiterung gebaut. Vom ersten Quartal 2019 an werden hier Leben gerettet. Bis dahin bereitet sich das Personal vor und übt die Abläufe ein. Geschäftsführer Dr. Michael Moormann sagt: „Die Teams bleiben zwar wie sie sind, haben aber alle ein neues Arbeitsumfeld. Da muss sich jeder erst einmal an seinem neuen Arbeitsplatz zurecht finden.“ Aufsichtsratsvorsitzender Andreas Jörß sagt: „Die Mitarbeiter des Klinikums sind die wahren Helden. Über drei Jahre mussten sie nicht nur Baulärm und -dreck aushalten, sondern waren auch in ihrer Arbeit eingeschränkt. Trotzdem lief der Alltag reibungslos weiter und die Behandlungszahlen stiegen an.“

Zeit von 12 bis 17 Uhr. Auf dem Programm stehen unter anderem Detox-Yoga in Wärme, ein Vortrag über Ernährung, ein Stoffwechseltest, Meditation für die Mentalhygiene sowie Snacks und Rezepttipps – alles unter dem Motto: entschlacke, entgifte, entschleunige. „Der Detox-Day kann auch ganz wunderbar als Gutschein verschenkt werden“, so Organisatorin Silke Gentz. Kostenbeitrag: 80 Euro. Um Anmeldung unter www.loulan.de wird gebeten.

Haemin Sunim: Die Liebe zu den nicht perfekten Dingen, Scorpio Verlag, 18,- €

Die Zufahrt für die Rettungswagen: Gleich hinter den Türen befindet sich die Interdisziplinäre Notaufnahme. Hier arbeiten Teams verschiedener Fachrichtungen zusammen. Auch ein Quarantäne-Raum für infektiöse Patienten ist direkt von der Zufahrt erreichbar. Patienten haben eine Anlaufstelle, kürzere Wege, schnellere Diagnosen.

er koreanische Mönch Haemin Sunim hat in diesem wundervollen Buch seine Gedanken und Erkenntnisse zusammengetragen, wie wir lernen können, der Welt und uns selbst mitfühlender zu begegnen. Bei seinen Texten geht es immer darum, eben nicht perfekt, sondern echt zu sein. Ihnen ist die Welt zu schnell? Dann sollten Sie sich von ihm auch „Die schönsten Dinge siehst du nur, wenn du langsam gehst” angucken. Zum Beispiel bei unserem nächsten Bücherpicknick am Montag, 10. Dezember, um 18 Uhr. Sie sind herzlich eingeladen! Ihre Anja Vogel

D

Kurze Wege standen bei dem Konzept des Baus im Vordergrund. So gibt es jetzt eine zentrale Radiologie und von der Intensivstation bis in den Operationssaal sind es nur wenige Schritte. Zwei Schockräume stehen für Schwerverletzte direkt hinter der Einfahrt der Rettungsfahrzeuge zur Verfügung. Einer davon ist mit einem Computertomographen ausgestattet. Dieser ermöglicht eine schnelle Diagnose während der Erstversorgung. Kurz nach der Eröffnung denkt Lüneburgs Oberbürgermeister Ulrich Mädge weiter: „Das Klinikum zu sanieren und zu modernisieren ist eine Daueraufgabe.“ Als nächstes sollen die Zimmer im alten Gebäude neu gestaltet werden.

Anja Vogel · Wiesenweg 6 · 21391 Reppenstedt · T. 04131/ 699 67 35

Auch online bestellbar unter: www.buchhandlung-reppenstedt.de

_10_


KOLUMNE BeneFit

Alles OK?

D

as gibt’s doch nicht!“, rief meine Frau vor kurzem empört aus dem Wohnzimmer. „Da gibt das Probleme ohne Ende auf der Welt und anstatt sich darum zu kümmern, wollen die Herrn Politiker über Nagelpilz reden! Und dann wundert Ihr Euch auch noch über die Politikverdrossenheit im Land? Schämen solltet Ihr Euch! Schämen!“ Verblüfft schaute ich von meiner Steuererklärung hoch. Normalerweise kommentierte meine Frau nämlich nur die Sportschau lautstark mit, das hier war also etwas völlig Neues. „Nagelpilz?“, fragte ich, „wieso wollen die denn über Nagelpilz reden?“ Nun war ich ja von unseren Politikern schon allerhand gewöhnt, zum Beispiel, dass sie jederzeit fast biblische Wunder zu vollbringen im Stande waren, also zum Beispiel eine stinknormale Maut in eine zünftige Infrastrukturabgabe verwandeln konnten, aber Nagelpilz? Das beunruhigte mich jetzt schon...

Eigentlich genau wie eine Katze, die weiß, dass die Maus keine Chance mehr hat. „Gut, dass Du das gerade erwähnst! Was war denn das Ergebnis von diesem Gipfel? Können wir unseren Wagen umtauschen? Einfach so? Ist irgendjemand zu irgendetwas wirklich zwingend verpflichtet worden? Gab es Gefängnisstrafen? Wurden betrügerisch erlangte Gewinne abgeschöpft? So, wie es eigentlich bei organisierter Kriminalität vorgeschrieben ist? Nein. Nada. Pustekuchen! Statt dessen versuchen Sie uns einzureden, dass die Bundesregierung keine Möglichkeit hat, die Autoindustrie zu irgendetwas zu zwingen!“ „Langsam“, versuchte ich meine Frau zu bremsen und war froh, dass wir weder Alexa, noch Echo, noch Siri im Haus hatten. „Wie kannst Du von organisierter Kriminalität sprechen? Das geht ja wohl ein bißchen weit.“ Dummerweise hatte ich vergessen, dass meine Frau eine diplomierte Pädagogin ist und sich natürlich längst hieb- und stichfest informiert hatte. „Ach, ich dachte nur, weil die offizielle Definition nämlich lautet: Organisierte Kriminalität ist die von Gewinn- oder Machtstreben bestimmte planmäßige Begehung von Straftaten, die einzeln oder in ihrer Gesamtheit von erheblicher Bedeutung sind, wenn mehr als zwei Beteiligte auf längere oder unbestimmte Dauer arbeitsteilig unter Verwendung gewerblicher oder geschäftsähnlicher Strukturen, unter Anwendung von Gewalt oder anderer zur Einschüchterung geeigneter Mittel (z.B. Geld!) oder unter Einflussnahme auf Politik, Medien, öffentliche Verwaltung, Justiz oder Wirtschaft zusammenwirken. (1990/RiStBV1991).“

„Ich verstehe das ja auch nicht!“, rief meine Frau empört. „Aber genau das haben die Vertreter der Bundesregierung gerade im Fernsehen gesagt! Sie haben gesagt, dass sie nach diesem verheerenden Wahldebakel nun über alles reden wollen. Ohne jede Ausnahme. Einfach alles!“ „Jaa?“, fragte ich gedehnt, denn so ganz konnte ich meiner Frau gerade nicht folgen. „Nun“, entgegnete meine Frau triumphierend, „wenn sie über alles reden wollen, einfach alles, dann ja wohl auch über Nagelpilz, richtig?“ So langsam verstand ich, worauf meine Frau hinaus wollte. „Na ja“, versuchte ich die Bundesregierung ein wenig in Schutz zu nehmen, „vielleicht reden sie ja erst einmal über die wichtigen Themen, wie die dringend nötige Hartz-IV-Reform und das längst überfällige Lobbyismusverbot und dann, später, falls dann noch Zeit übrig ist, vielleicht auch ein kleines bisschen über Nagelpilz?!“ Davon ließ sich meine Frau nicht überzeugen. Und wenn ich ehrlich bin, ich mich auch nicht.

Und mit einem grausamen Glitzern in den Augen fügte sie hinzu: „Eigentlich gehören Strukturen der organisierten Kriminalität zerschlagen, aber das geht natürlich nicht, wenn man selbst im Aufsichtsrat sitzt. Und dann noch die vielen Arbeitsplätze. Und die schönen Spenden. Und der hochdotierte Beratervertrag, der nach der politischen Karriere auf einen wartet! Nein, nein. So gesehen ist das doch voll OK!“ – Was nebenbei bemerkt das offizielle Kürzel für organisierte Kriminalität ist. Witzig, nicht? Nein? Dann lassen Sie uns lieber von etwas anderem sprechen. Kennen Sie eigentlich Nagelpilz?

„Ach was“, polterte meine Frau los, „die wollen über Nagelpilz reden, weil ihnen alle anderen Themen inzwischen viel zu heikel sind!“ „Moment“, warf ich ein, „erst vor kurzem haben sie über etwas sehr Nagelpilzfreies diskutiert! Der Dieselskandal! Weißt Du noch? Da gab es sogar einen Dieselgipfel!“ Meine Frau grinste breit.

_11_


SaLü

© Kay Schroeder

Aktuell

SaLü ganz abwechslungsreich

Viele Kurse, großer Badespaß und 24-Stunden-Schwimmen Egal, ob fröhliches Planschen, engagiertes Kurstraining, Schnuppertauchen, entspanntes Bahnenziehen oder Schwimmen für den guten Zweck – im SaLü, der Salztherme Lüneburg, können Wasserliebhaber ihr Element in vielen Möglichkeiten genießen.

30 Minuten Entspannung. Jeder kann spontan mitmachen. Neben ausgiebigem Klönen kann man hier mehrfach Gutes für sich tun: Das Schwimmen stärkt den gesamten Körper, und die speziellen Übungen der Wassergymnastik trainieren Elastizität und Ausdauer.

Fit und gesund durch den Winter Abwechslungsreiche Kursangebote für alle Altersgruppen laden zum Mitmachen ein. Aqua-Fitness ist für Einsteiger, engagierte Freizeitsportler und alle geeignet, die etwas für ihre Koordination, Ausdauer und Beweglichkeit tun möchten. Beim Schwimmen und anderen Übungen im Wasser werden Gelenke und Organe entlastet, gleichzeitig werden Muskulatur, Abwehrkräfte und Herz-Kreislauf-System gestärkt. Wetterunabhängig kann im modernen Sportbad Lüneburg trainiert werden. Für sportliche Schwimmer ist das moderne Sportbad im SaLü der perfekte Ort: Beckenbeleuchtung und Wandverkleidung tauchen das Bad in kühles Blau. Lichtreflexe spiegeln sich an der Decke. Wettkampftaugliche 25Meter-Bahnen laden zum Schwimmen ein. Ein-MeterBrett und Drei-Meter-Sprungturm verführen zu mutigen Sprüngen in das 26 Grad warme Wasser. Auf Wunsch werden Aqua-Jogging-Gürtel kostenfrei zur Verfügung gestellt. Das freie Laufen im Wasser ist leicht zu Erlernen, stimuliert das Herz-Kreislauf-System und fördert die Ausdauer und Beweglichkeit. Alle, die zwar motiviert sind, denen der Schwimmbadbesuch aber alleine keinen Spaß macht, lädt das SaLü zu besonderen Wassergymnastik-Angeboten ins Kurs- und Bewegungsbecken ein. Täglich finden hier Wassergymnastikkurse für Frauen und Senioren im Flachwasser statt. Jede Kurseinheit à 6,50 Euro besteht aus 30 Minuten Gymnastik mit schonenden Bewegungsabläufen und

12. Lüneburger 24-Stunden-Schwimmen Am Sonnabend, 12. und Sonntag, 13. Januar, ist es wieder soweit: Beim 24-Stunden-Schwimmen von 10 bis 10 Uhr zählt jeder im Sportbad geschwommene Meter für einen guten Zweck. In Zusammenarbeit mit dem „Guten Nachbarn“ veranstaltet das SaLü bereits zum zwölften Mal diese Aktion zu Gunsten hilfsbedürftiger Menschen. Die an der Wohltätigkeitsaktion direkt beteiligten Firmen spenden für die Arbeitsgemeinschaft „Guter Nachbar“ und unterstützen damit Bürger und Bürgerinnen in Hansestadt und Landkreis Lüneburg. Pro Teilnehmer wird ein Euro gespendet, jeweils 10.000 geschwommene Meter bedeuten 10 Euro für die Spendenkasse. Deshalb: Jeder Meter zählt! Also am besten einfach selbst mit Familie und Freunden ins Wasser springen und losschwimmen. Der Eintritt für Teilnehmer und Zuschauer des 24-Stunden-Schwimmens ist frei. SaLü und LüneDive laden zum Abtauchen ein: Sonnabend, 1. und 8. Dezember, jeweils von 15-17 Uhr. Das bis auf den Eintritt ins Sportbad kostenlose Schnuppertauchen ermöglicht einen kleinen Einblick in die Perspektive von Tauchern. Weitere Informationen unter www.salue.info

en m im w h c S .d t -S 4 2 2019, 10 –10 Uhr 12 .–13. Januar immen Gemeinsam schw k. für den guten Zwec frei Sportbad, Eintritt

Kurzentrum Lüneburg Kurmittel GmbH Uelzener Straße 1–5, 21335 Lüneburg www.salue.info

_12_


Workshops, Vorträge und mehr

2. Entspannungstag in der VHS Der nächste Entspannungstag findet unter dem Motto „Entspannung und Stressbewältigung“ statt. Wir laden Sie dazu ein, in Ruhe und Gelassenheit Ihren Erfahrungshorizont rund um diese Themen zu erweitern. Das Programm des Tages umfasst Workshops, Vorträge, Schnupperangebote und Infostände. Für die kleinen Gäste richten wir eine Spielecke ein. Den genauen Ablauf und alle Akteure finden Sie auf unserer Homepage www.vhs.lueneburg.de. Datum: Sonntag, 17. Februar 2019 Uhrzeit: 10 bis 16:30 Uhr Ort: VHS, Haagestr. 4 Teilnahmegebühr: 20,- Euro (inkl. Snack, Getränk und Smoothie, sowie zehn Euro Frühlingsrabatt einzulösen bis zum 20. März 2019 auf einen Kurs aus dem laufenden VHS-Programm)

Ätherische Öle

Lachyoga

Reiki to go

Die Weihnachtsgeschenk-Idee für Klangmeditation

gestresste Familienmitglieder und Freunde!

Frei von Stress und Anspannung mit dem Body Scan mit Birgit Späker Mit Body Scan bezeichnet man ein achtsames Einspüren in den eigenen Körper. Die Aufmerksamkeit wird bewusst durch den Körperinnenraum gelenkt. Feine Wahrnehmungsübungen und sanfte Bewegungen unterstützen dabei das Lösen von Verspannungen, innere Ruhe und Gelassenheit stellen sich ein.

glücklich Hochsensibel t und entspann abe, ge an borene G

ät ist eine fen Hochsensibilit n Balance wer aus der innere l el hn en sc n hm ne ne ei n e di sche chsensible Men uliert. kann, denn ho hneller überstim sc nd si d un f ung au n nn ne pa io ts at En mehr Inform reduktion und ss re St nd si rund lguj erklärt kurz Aus diesem G torin Sabina Pi und che Übungen sehr wichtig. Au ät, gibt praktis g. un nn pa ts Hochsensibilit En Tipps für mehr

Tai Chi

Faszienarbeit

Klangmassage

_13_


Fotos: Frische Fotografie

Rücksc

ha u

4. Treffpunkt BeneFit von Julia Steinberg-Böthig

Es wurde viel gelacht, geschaut, informiert, geschnackt und probiert. Die 4. Treffpunkt BeneFit in der Markthalle Bienenbüttel am Sonntag, 28. Oktober, war für alle Beteiligten ein rundherum gelungener Tag. Rund 300 Besucher kamen, um sich über alles, was gesund, schön und lebenswert ist, direkt zu informieren. So bot unter anderem die Kochschule Brümmerhoff kleine feine Snacks und machte Lust auf diverse Kochkurse. Der Verein der Jungen Lüneburger backte Waffeln zugunsten von Kinder- und Jugendprojekten in und um Lüneburg und BeneFit-Fotograf Jan-Rasmus Lippels ließ die Gäste vor der Kamera gut aussehen. „Es war ein toller Tag mit motivierten und engagierten Ausstellern und vielen interessierten Gästen“, zog BeneFit-Herausgeberin und Messe-Organisatorin Julia Steinberg-Böthig am Ende das Fazit. „Selbstverständlich wird es auch im kommenden Jahr wieder einen Treffpunkt BeneFit geben.“

_14_


LüneburgerGenusstour WWW.FRISCHE-FOTOGRAFIE.DE

Koch John Philipp Martin verwöhnte die Gäste mit kleinen Leckerbissen.

_15_


RÜCKSCHAU BeneFit

ha u Rücksc

Jede Menge tolle Preise warteten auf die Messe-Besucher am Ende der Veranstaltung. Mehr als 20 Gewinner wurden von den Glücksfeen Maresi Böthig (l.) und Sarah Werner ausgelost.

_16_


Foto: pexels.com

Gut zu wissen Restaurant

Die Schnecke Regionale & saisonale Küche

V.i.S.d.P für die Inhalte sind auf den „Gut-zu-wissen-Seiten“ die inserierenden Unternehmen und Dienstleister.


GUT ZU WISSEN BeneFit

Geistiges Heilen

Neue Wege für Körper und Seele Der menschliche Körper benötigt Energie, um gesund zu sein. Diese Energie bekommt er durch Nahrung und Schlaf. Bei Krankheiten wird er durch Hausmittel und Medizin gezielt unterstützt. Wer über Wochen Beschwerden hat und eingeschränkt ist, körperliche Befunde aber auszuschließen sind, sollte auf sein Inneres schauen. Volker Murawski berücksichtigt die Energiebahnen und die Seele. So kann der natürliche Selbstheilungsprozess in Gange gebracht werden. Das Behandlungszimmer an der Dorfstraße in Adendorf gleicht einem Wohnzimmer: Es ist wohlig-warm, eine Couch mit weichen Kissen lädt zum Sitzen ein, ein Teddy wartet auf Gesellschaft. Zuerst einmal gibt

Geistiges Heilen VOLKER MURAWSKI

es einen Tee und eine Pause zum Durchatmen und Ankommen. Genau das brauchte Volker Murawski auch, als sein körperliches Leiden sein Leben bestimmte. Er fand heraus: „Der Körper ist ein Indikator für das Innere. Stress im Alltag, Schicksalsschläge und psychische Probleme sorgen oft für körperliche Schmerzen, wo keine sein dürften.“ Auf der Suche nach Heilung fand er mit dem Geistigen Heilen eine sinnvolle Ergänzung zur Schulmedizin, Naturheilkunde und Psychotherapie. Für seine Klienten nimmt er sich so viel Zeit, wie sie benötigen. Individuell stellt er sich auf sie ein, hört zu, was sie zu sagen haben und schaut dabei nicht nur sein Gegenüber an, sondern bemerkt, was von ihm rüberkommt. Durch Handauflegen – mit oder ohne Berührung – lässt er frische Energien durch den Körper fließen. Diese Energien aktivieren den Selbstheilungsprozess. „Als Heiler braucht man Talent für das, was man tut. Es ist wie beim Malen: Jeder kann lernen, ein Strichmännchen zu zeichnen. Um die Mona Lisa auf Papier zu bringen, braucht man Talent.“ Diese Gabe hat ihm vielleicht seine Urgroßmutter in die Wiege gelegt, die auch schon Heilerin war und das Besprechen von Krankheiten anbot. Seit elf Jahren bietet er Hilfesuchenden das, was ihm damals half: Einen Wohlfühlort, gute Gespräche auf Augenhöhe und Aktivierung der Selbstheilungskräfte durch Handauflegen. Wer den Heiler kennenlernen möchte, hat verschiedene Möglichkeiten. Auf der Internetseite finden Sie Informationen und auf seinem YouTube Kanal gibt es verschiedene Videos. Hier erfahren Sie vieles über ihn persönlich, die Arbeit der Heiler und bekommen Geschichten präsentiert, die zum Nachdenken anregen. Zudem können Interessierte ihn am Sonnabend, 12. Januar, von 12 bis 16 Uhr persönlich kennenlernen. In seiner Praxis in Adendorf, Dorfstraße 19, ist er beim Tag der offenen Tür für alle Fragen präsent. Unter der Rufnummer 0 41 31 / 220 34 53 können Sie sich für seinen Vortrag um 16 Uhr anmelden.


GUT ZU WISSEN

Fotos: Frische Fotografie

BeneFit

„Unsere Jacken überzeugen durch Langlebigkeit, erfüllen auch unter widrigsten Wetterbedingungen ihre Schutzfunktion und sehen dabei mit taillierten Schnitten, Felloptikdetails und großer Farbvielfalt noch sehr gut aus.“

DIE Geschenkidee: Wir haben eine große Auswahl an Schals, Mützen, Hoodies und Sweatshirts!

Wellensteyn Store Lüneburg

Wellensteyn – ursprünglich eine Marke für strapazierfähige Arbeitsbekleidung – ist heute für viele die erste Wahl, wenn es um funktionale und qualitätsvolle, aber auch gleichzeitig modische Jacken geht. „Der hohe Anspruch an Arbeitsbekleidung ist auch heute noch in jedem Jackenmodell in Form einzeln verschweißter Nähte, funktioneller Schnitte und vieler praktischer Details wiederzufinden“, sagt Denise Krause.

Jacken mit Mehrwert – modisch, funktional, vielseitig Schietwetter in Norddeutschland, da braucht es eine Jacke für alle Fälle. Egal, ob bei Regen, Wind, Schnee oder Frost – mit einer Jacke von Wellensteyn sind Sie in jedem Fall bestens gerüstet. Nur die Auswahl aus den rund 1.500 Jacken im Lüneburger Store an der Schrangenstraße dürfte eventuell schwer fallen. „Wir bieten Vielfalt in Sachen Farben, Qualität und modischen Formen für Frauen, Männer und Kinder. Dazu auch noch zahlreiche Accessoires, wie Mützen, Schals und Gürtel“, so Store Leiterin Denise Krause.

Mehr als 50 Mal ist Wellensteyn mit Stores in Deutschland vertreten, darunter auch auf Westerland ebenso wie in Berlin, Hannover, Leipzig, Frankfurt a.M. und Trier. Auch In Österreich, Litauen und den Niederlanden gibt es Wellensteyn-Standorte. In Lüneburg erwartet den Kunden auf 200 Quadratmetern eine riesige Auswahl an Modellen für Sie und Ihn von XS bis teilweise 5XL. „Bei etwa 1.500 Teilen im Laden haben wir für jede Ziel- und Altersgruppe etwas zu bieten“, verspricht Denise Krause. Und falls doch mal eine Größe oder ein gewünschtes Modell nicht vorrätig ist, kann dieses schnell und unverbindlich bestellt werden.

Store Lüneburg Untere Schrangenstraße 5 21335 Lüneburg T. 0 41 31 / 85 434 93 Öffnungszeiten: Mo.-Sa. 10-19 Uhr

_19_


GUT ZU WISSEN BeneFit

sich ein Projekt, um die gewonnene Zeit zu gestalten. Große Veränderungen in der Familie stehen an, wenn die Kinder aus dem Haus sind. Oder wenn die Karriere eine neue Richtung braucht. Dann bin ich da und kann helfen.“ Der Coach entwickelte dafür die Lebensplanung mit dem LEBENSTEPPICH®, ein großer Papierbogen, auf dem Vergangenheit, Gegenwart und die Zukunft innerhalb eines Workshops visualisiert werden können. Thomas Oetzmann: „Im Leben und auch auf dem Teppich wiederholen sich Muster. Wichtig ist, dass nur Positives eingezeichnet wird.“ Er arbeitet lösungsorientiert und stöbert persönliche Ressourcen auf, um diese zu nutzen. Dabei heraus kommen positive Erkenntnisse über das eigene Leben, die helfen, die Zukunft zu gestalten. Der erfahrene Coach macht die Orientierungsphase zu einer spannenden Reise mit vielen Möglichkeiten. „Mit gezielten Fragen kommt der Teilnehmer zur seiner Antwort, welche Symbole er auf das nächste Stück Teppich zeichnen möchte.“ Nicht nur für Einzelpersonen kann das Coaching hilfreich sein, auch Unternehmen profitieren vom Workshop. „Wenn Umstrukturierungen anstehen, die Erziehungszeit endet, oder die Rückkehr aus dem Auslandseinsatz ansteht, kann ein Dialog mit mir über die Richtung der Zukunft helfen, klarer zu sehen und Ängste zu nehmen.“ Dass das Konzept LEBENSTEPPICH® erfolgreich ist, kann der Coach mit Zahlen belegen: „Bislang haben wir seit 2016 rund 80 Coaches ausgebildet und mehr als 400 Teilnehmern in den Workshops geholfen, ihre Lebensplanung aktiv zu gestalten. Und mittlerweile können wir die Workshops auch auf englisch und russisch anbieten.“ Zudem ist er Partner von xpand Deutschland, einer Organisation von Beratern und Coaches, die seit 30 Jahren Menschen und Organisationen helfen, gesund zu wachsen. Für ihn ein schönes Gefühl, bislang so vielen Menschen auf ihrem Lebensweg eine professionelle Hilfe gewesen zu sein. „Ich hoffe, wir können noch mit vielen weiteren Leuten an ihrem ganz persönlichen Lebensteppich weben und sie ein Stück in Richtung neuen Lebensweg begleiten“, so Thomas Oetzmann lächelnd.

Zukunft aktiv gestalten

Dem Lebensweg die richtige Richtung geben Leben bringt immer Veränderungen mit sich. Ob gewollt oder nicht, sie gehören zum Leben einfach dazu. Dennoch bevorzugen wir die Stabilität, die uns Sicherheit und ein gutes Gefühl gibt. Und weil Veränderungen, aber vielleicht auch Stillstand Angst machen können, brauchen wir mitunter Hilfe, um einen neuen (Lebens)Weg zu finden, die „richtige Kurve zu kriegen“ oder einen kompetenten Menschen an unserer Seite, der uns ein Stück in die richtige Richtung begleitet. Thomas Oetzmann ist so ein Mensch. Schließlich hat er selbst viele Veränderungen miterlebt. Als Manager in einem internationalen Konzern hat der Diplom-Volkswirt viele eigene Erfahrungen mit Veränderungen sammeln können. So lebte und arbeitete er mit seiner Familie in Zentralasien und Osteuropa. Dadurch hatte er stets mit vielen unterschiedlichen Menschen aus verschiedenen Nationen zu tun. „Ich liebte meine Arbeit, bin leidenschaftlicher Coach“, so der heute 62-Jährige und ergänzt: „Letztendlich hat das, was ich jahrelang getan habe, zu dem geführt, was ich heute tue: Menschen ein Stück auf ihrem Weg begleiten und helfen, die richtige Richtung auf ihrem Lebensweg zu finden.“ Er entwickelt 2013 ein Konzept, das ganz gezielt Menschen begleitet, die vor einer Veränderung stehen oder ganz bewusst eine Veränderung wollen, aber nicht wissen, wie sie die angehen sollen. „Mein Ziel ist, dass mein Gegenüber sich seiner Fähigkeiten bewusst wird, er dankbar auf das zurück blicken kann, was er bisher geleistet hat, daraus Kraft schöpft, eine neue Perspektive entwickelt und letztendlich Mut und Lust verspürt, sein Leben neu gestalten zu wollen“, so der sympathische Unternehmer und nennt Beispiele: „Die Menschen werden älter, den erlernten Beruf übt kaum jemand bis zur Rente aus. Wer in Rente geht, sucht

Geschenktipp

Verschenken Sie drei Stunden Rückblick und Zukunftsgestaltung. Erkenntnisse über Stärken, Fähigkeiten, Charaktereigenschaften und Werte, die das Leben positiv beeinflusst haben, helfen, das Potenzial der Zukunft neu in den Blick zu nehmen.

Thomas Oetzmann · Salzstr. 1 · 21335 Lüneburg Telefon: 0 171 374 3007 t.oetzmann@lebensteppich.de · www.lebensteppich.de

_20_


GUT ZU WISSEN BeneFit

Lecker Berliner von Bäckerei Kruse Silvester ohne Berliner ist wie Weihnachten ohne Tannenbaum. Der Lecker Bäcker Kruse bietet aber nicht nur die Klassiker gefüllt mit Marmelade und garniert mit Zucker oder Guss an. Gleich 15 verschiedene Sorten gibt es zur Auswahl – mit Füllungen eine leckererer als die andere.

Niedersachsens größte Berliner-Auswahl „Vor mehr als 12 Jahren kamen Christel und Reinhard Kruse auf die Idee Berliner in verschiedenen Sorten anzubieten. Mit Erfolg! Mittlerweile reisen Liebhaber von weit her nach Lüneburg, um zu Silvester unsere begehrten Berliner zu kaufen“, sagt Bäckermeisterin Steffi Marie Kruse, die mit ihrer Schwester Hanna das Unternehmen leitet. „Bei uns hat man die Qual der Wahl. Denn unsere Berliner füllen wir unter anderem mit Eierlikör, Champagner, Baileys, Mousse au Chocolat oder Vanille. Aber auch ausgefallene Füllungen, wie Bienenstich oder der Monster-Berliner für die kleinen Kunden, der mit KinderBueno-Creme gefüllt ist, sind sehr beliebt.“ Hochwertig und immer frisch Alle Berliner werden in Barnstedt in der Backstube mit besten Zutaten frisch gebacken. „Wir backen jeden einzelnen Berliner mit besten Rohstoffen in eigener Herstellung“, sagt Steffi Marie Kruse, die gemeinsam mit Backstubenleiter Alex Mahn und den fleißigen Bäckern die leckeren

Sorten für Silvester kreiert und betont: „Wichtig ist uns die hohe Qualität und Frische.“ Gebacken werden die Berliner in heißem Erdnussfett. Jeder Berliner backt 6 Minuten und 50 Sekunden und wird zwischendurch im Fett gewendet. Damit die vielen Berliner pünktlich im Verkaufstresen liegen wird vom 30. auf den 31. Dezember schon frühzeitig angefangen zu backen.

So funktioniert es Nur die besten Zutaten kommen in die leckeren Berliner: Weizenmehl, Eier, Hefe, Zucker, Butter. Die Zutaten werden einige Minuten in einem großen Kessel geknetet. Danach ist der Teig richtig schön glatt. Die Masse wird dann in gleich große, kleine Teigstücke abgewogen und mit der Unterstützung einer Maschine rund geformt. Dies nennt man auch „rundwirken“. Das Resultat sind kleine, glatt geformte Teigbällchen – die Berliner. Gleichmäßig auf Blechen verteilt kommen diese nun in den Gärschrank. Der hat eine warme Temperatur, so dass die Hefe im Berliner anfängt zu arbeiten und der Teig aufgeht. Ist die Gare erreicht, kommt der Berliner in die heiße Fettpfanne und wird von beiden Seiten goldbraun gebacken. Dazu wird der Berliner immer wieder gewendet. Zum Schluss wird der Berliner mit den leckeren Füllungen gefüllt und aufwendig garniert und dekoriert. So ist der Kruse-Berliner auch optisch ein Hingucker, der einem das Wasser im Munde zusammenlaufen lässt.

r e n i berl re t s e Silv y Part US F R I S C H A S T U B E. B AC K R E R E S UN

15

SORTEN L ECKE R

& FRISC

H


GUT ZU WISSEN

Fotos: Frische Fotografie

BeneFit

Die Patientin strahlt: Kai Buchholz berät sie in einem angenehmen Umfeld in der Dental Lounge. Mithilfe des PCs erklärt er den genauen Plan, wie die Behandlung abläuft. Professionelle Fotos dokumentieren die einzelnen Schritte und Erfolge.

Zahntechniker

Dentaltechnik neu definiert Jeder Experte arbeitet in seinem Fachgebiet

Nicht jeder Mensch hat das Glück, von Natur aus schöne Zähne zu besitzen. Seit 25 Jahren verhilft der Zahntechnikermeister Kai Buchholz Menschen zu einem strahlenden Lächeln. Viele Zahnarztpraxen in und um Lüneburg kennen und schätzen das außerordentliche Gespür für Ästhetik sowie die hochqualitativen Arbeiten des Experten. Seit November können Zahnärzte und Patienten sich direkt an ihn wenden. Mit seinem neuen Labor hat der Dental-Designer sich auf hochästhetische keramische Versorgungen und komplexe klinische Herausforderungen spezialisiert.

Eine routinierte, akribische Planung bildet die Basis der Zusammenarbeit zwischen Behandler und Labor. Der Patient wird auf Wunsch in der „Dental Lounge“ exklusiv beraten. Ziel des Dental-Designers ist es, ausnahmslos auf die Vorstellungen eines jeden Patienten einzugehen und für ihn eine individuelle Lösung zu finden. Daher nimmt sich Kai Buchholz viel Zeit für die Patienten, die entweder auf Empfehlung ihres Zahnarztes oder aus Eigeninitiative den Weg in die Stadtkoppel finden. Die notwendigen Ästhetik-, Funktions- und Farbanalysen sowie professionelle Fotodokumentationen finden in den stilvollen und mit modernster Technik ausgestatteten Räumen des Labors statt. Auf Wunsch kann eine preästhetische Visualisierung durchgeführt werden. Hierbei können die Patienten den Zahnersatz optisch testen, ohne dass dazu Veränderungen an den Zähnen vorgenommen werden müssen. Durch diesen intelligenten Workflow wird sichergestellt, dass das zwischen Patient, Zahnarzt und Labor gemeinsam definierte Ziel erreicht wird. Eine hochästhetische, passgenaue und präzise Arbeit kann in der finalen Versorgung punktgenau durch den behandelnden Zahnarzt eingesetzt werden. Somit profitieren alle Beteiligten von einem fachlichen und zeitlichen Mehrwert.

Gleichzeitig bricht die „Die Dental Lounge“ mit allen herkömmlichen Konventionen eines Dentallabors, sowohl hinsichtlich der Bedeutung als auch des Leistungsangebots. „Es ist meine Idee, die Dentaltechnik neu zu definieren“, betont Kai Buchholz. So hat er ein innovatives und serviceorientiertes Versorgungskonzept entwickelt, das ein perfekt synchronisiertes Zusammenwirken zwischen Zahnarzt, Patient und Zahnlabor vorsieht.

_22_


GUT ZU WISSEN BeneFit

Umfangreiches Leistungsspektrum Das Leistungsportfolio der „Dental Lounge“ umfasst vollkeramischen und biokompatiblen Zahnersatz auf höchstem Niveau. Darunter fallen Inlays und Onlays, Brücken, Kronen, Veneers (keramische Verblendschalen) und Non-Präp-Veneers (keramische Verblendschalen ohne vorheriges Beschleifen der Zähne), sowie Implantatversorgungen mit individuellen Abudments. Das sind künstliche Zahnstümpfe, auf denen die späteren Kronen gesetzt werden. Funktionsschienen für Kiefergelenksbeschwerden runden das Angebot zusätzlich ab.

Natürliche Perfektion wird imitiert „Die Dentaltechnik ist ein Handwerk, das gelebt werden muss. Es ist eine menschliche Kunst, in der sich pures Gefühl, Sinn für Ästhetik, der Blick für das Wesentliche sowie die Beachtung kleinster Details vereinen. Dem Streben, natürliche Perfektion zu imitieren, gehört meine Hingabe und wird von mir mit den neuesten Erkenntnissen der modernen Dentalwissenschaft kombiniert und durch digitale Technologien ergänzt. Jede Patientenarbeit ist ein Unikat – wie von der Natur geschaffen. Sowohl die Zufriedenheit des Patienten als

auch der Anspruch des Zahnarztes an Qualität und Professionalität sind für mich Verantwortung, Verpflichtung und kreative Herausforderung zugleich,“ fasst der sympathische Lüneburger leidenschaftlich seine Philosophie zusammen.

Kai Buchholz Stadtkoppel 20 21337 Lüneburg T. 0 41 31 / 89 80 877 www.die-dental-lounge.de

_23_


GUT ZU WISSEN BeneFit

Neue metronom-Kampagne

„Die benehmen sich, als wären sie hier zu Hause.” Nicht jeder Fahrgast im metronom sitzt still auf seinem Platz und schaut aus dem Fenster. Gut so! Da wird gelesen, gespielt, geschlafen, gefrühstückt, geknutscht oder meditiert. Warum auch nicht? Immerhin ist eine Bahnfahrt die beste Zeit für Dinge, zu denen sonst immer die Zeit fehlt. Und mal ganz ehrlich: Am liebsten wären wir ja schon dort, wo wir gerade hinfahren. Ohne die (Fahr)Zeit dazwischen. Warum also diese Zeit nicht sinnvoll nutzen?

dem Zug ist eine tolle Gelegenheit, sich zu verlieben. Wie das Paar, welches erst viele Jahre immer im gleichen Zug zur Arbeit gependelt ist, ohne voneinander zu wissen, sich dann während einer Streckensperrung kennengelernt hat – und inzwischen verheiratet ist. Mehr als 120.000 Menschen fahren jeden Tag mit dem metronom, das sind mehr als 120.000 verschiedene Arten, sich wohl zu fühlen. Und wir versuchen gerne, jedem von Euch gerecht zu werden. Und mal ganz ehrlich – wer wäre nicht lieber zu Hause, als im Zug zu sitzen? Die vielen Geschichten über Fahrgäste, die sich bei uns im Zug fast so wohl fühlen wie zu Hause haben uns inspiriert, daraus eine kleine Bilderstrecke zu machen. Wie immer mit einem Augenzwinkern – aber jedes einzelne Motiv ist tatsächlich so oder so ähnlich schon bei uns im metronom passiert. Und das nicht nur einmal. Also haben wir unsere Fahrgastbetreuer gebeten, mal aus dem Nähkästchen zu plaudern… Herausgekommen sind sechs Situationen, die man so nicht im Zug erwarten würde.

Manche Geschichten sind jedoch so besonders, dass sich die Fahrgastbetreuer erstmal die Augen reiben müssen, wenn sie diese sehen. Da werden Hängematten aufgespannt, weil es so schön schaukelt während der Fahrt. Einige Pendler gehen jeden Morgen beim Einsteigen ohne Umweg auf die Toilette – einer hat immer seine eigene Rolle Toilettenpapier dabei. Der Zweck eines eigens gegründeten Vereins mehrerer Damen besteht nur darin, während der Fahrt mit dem metronom zu stricken. Ein junges Pärchen trifft sich zweimal pro Woche heimlich im metronom, weil die Eltern gegen die Beziehung der beiden sind. Mit den kulinarischen Köstlichkeiten, welche während der Fahrt schon zubereitet, gegessen oder (leider) zurückgelassen wurden, könnten wir ein großes, internationales Sterne-Restaurant eröffnen. Dass während der Fahrt zur Schule noch schnell die Hausaufgaben gemacht werden, ist wenig überraschend. Eine Gruppe Studenten hat aber gleich ihre komplette Masterarbeit ausschließlich während der Fahrt im metronom geschrieben. Wohlgemerkt: immer am gleichen 4er-Tisch oben, Wagen 5.

Fotografiert wurden die Motive in einem stehenden Zug - der technische Aufwand um das „Set“ herum ist so groß, dass dies während der Fahrt kaum möglich gewesen wäre.

Insgesamt wissen wir von 12 Heiratsanträgen, welche während der Fahrt gemacht wurden. Leider wissen wir nicht, ob alle Ehen auch geschlossen wurden oder bis heute halten. Was wir aber wissen ist: Eine Fahrt mit

Als Fotografen konnten wir Hans Starck gewinnen, einen der besten People-Fotografen, den wir kennen. Er hat so einmalige Motive wie für Astra oder Sixt fotografiert – da konnten wir nicht wiederstehen.

Die Idee stand fest: Wir „beobachten“ mit der Kamera, wenn Fahrgäste sich so wohlfühlen und benehmen, als wären sie zu Hause. Die Fahrgäste selbst darauf ansprechen? Nein, das haben wir uns nicht getraut. Aber wer könnte eine Situation besser nachstellen, als unsere Mitarbeiter, die diese jeden Tag erleben?!

_24_


GUT ZU WISSEN BeneFit

MAKING OF ra Fahrgastbetreuerin Alexand Motiv stellte sich als Modell für das ng. „Beauty-Queen“ zur Verfügu

Kundenberater Ricardo gab den Gärtner.

_25_


Festliche Wochen

Weihnachten & Silvester feiern

Nun beginnt die Zeit der Festessen, Geschenke, Überraschungen und das Beisammensein mit der Familie und guten Freunden. Was liegt da näher, als diese Zeit bei gutem Essen in schöner Atmosphäre zu genießen? Auf den folgenden Seiten geben wir nicht nur Geschenketipps, sondern stellen Ihnen auch Restaurants vor, die die Zeit mit Ihren Lieben noch mehr verschönern und den passenden Rahmen geben.

Die Likedeeler

Silvesterball mit lauter Musik Feiern, Spaß haben, tanzen und gut essen, das können Sie zum Jahreswechsel im Likedeeler Fährhaus in Hohnstorf. Das Team um Inhaber Sebastian Drossel und Restaurantleiter Fabian Müller bietet im großen Saal für rund 200 Gäste Platz, um ins neue Jahr zu feiern. Bei Live-Musik und DJ wird zur Stärkung allerhand Kulinarisches aufgefahren: Auf dem Silvester-Buffet sind unter anderem Spezialitäten wie diverse Fischvariationen in Safransud, Maispoularde im Kartoffelmantel, Involtini vom Rind mit Trüffelsoße, pochierter Lachs, gebeiztes Rinderfilet und vieles mehr zu finden. Inklusive sind zudem diverse Biersorten, alkoholfreie Getränke, eine Weinauswahl und Brände sowie Sekt.

Inhaber Sebastian Drossel (r.) und Restaurantleiter Fabian Müller freuen sich an Silvester auf viele Gäste, die sie mit einem großen Buffet verwöhnen und guter Musik unterhalten wollen.

Der Preis pro Person beträgt 59,- Euro. „Wir starten um 19 Uhr und hören auf, wenn die Sonne aufgeht“, sagt Sebastian Drossel. Der 35-Jährige hat sein Restaurant erst im September eröffnet und freut sich auf sein erstes Silvester in den Räumen mit vielen Gästen und bittet bei Interesse um zeitnahe Reservierung.

Elbdeich 35 · 21522 Hohnstorf (Elbe) T. 0 41 39 / 79 86 245

_26_


„Die Schnecke” gibt es seit Wiedereröffnung des Hotels im Februar 2018. Zuvor bestand das Restaurant seit vielen Jahren unter anderem Namen. Die Räumlichkeiten in dem 3-Sterne-Boutique-Hotel stehen auch für Feierlichkeiten wie Familienfeste, Jubiläen oder Weihnachtsfeiern mit bis zu 90 Personen zur Verfügung. An den Feiertagen selbst öffnet das Restaurant zum festlichen Weihnachtsbrunch jeweils am 25. und 26. Dezember von 10.30 bis 15 Uhr. Ein Termin zum Speisen und Genießen mit Freunden und Verwandten, den man sich unbedingt jetzt schon vormerken sollte. Geöffnet ist „Die Schnecke“ von Dienstag bis Sonnabend, jeweils von 17.30 bis 21.30 Uhr. Restaurant „Die Schnecke“

Elegant, modern, saisonal und regional Liebhaber regionaler, feiner Küche sollten sich den Besuch im Restaurant „Die Schnecke“ unbedingt auf die Prioritätenliste setzen. Die Gastronomie im Residenzhotel Lüneburg am Munstermannskamp besticht durch saisonale und raffinierte Gerichte und Menüs und ist nicht nur den Gästen des Hotels vorbehalten. Die Speisen unterliegen nicht nur regionalen und saisonalen Einflüssen, sondern sind auch durch die internationale Küche geprägt. So finden sich auf der Speisekarte unter anderem Carpaccio vom Frisisch Ochs mit Tomatenaioli, Pinienkernen und frischem Parmesan, hausgemachte Ochsenschwanz-Panzarotti mit gestovtem Spitzkohl und zum Dessert ein Souflée von Rohmilchkäse mit Pumpernickel, Feigensenf und Trauben. Die Speisekarte wechselt regelmäßig und wird durch eine Menüauswahl oder eine Spezialitätenkarte ergänzt. Neben dem Restaurant mit seinen 26 Plätzen befindet sich eine Lounge Bar, die eine große Auswahl an Spirituosen, Wein, Sekt, mehreren Biersorten, Kaffeespezialitäten und eine Ginauswahl bereit hält.

LÜNEBURG

Restaurant

Die Schnecke Regionale & saisonale Küche

Residenzhotel Lüneburg · Munstermannskamp 10 · 21335 Lüneburg T. 0 41 31 75 99 10 · Mail: info@residenzhotel.de · www.residenzhotel.de

_27_


GUT Bardenhagen

Genuss mit allen Sinnen Erleben Sie kulinarische Köstlichkeiten bei einer exklusiven Silvesterfeier im Hotel GUT Bardenhagen und entspannen Sie im Calluna Spa & Fitness. Im Hotel GUT Bardenhagen lässt es sich mit allen Sinnen genießen. Lassen Sie sich in dem besonderen Ambiente der Restaurants mit feinster, frischer und regionaler Küche von Paul Stein und seinem Küchenteam verwöhnen. Regelmäßige kulinarische Veranstaltungen mit ausgefallenen Menüs oder beliebten Klassikern: Feiern Sie die Liebe! Am 14. Februar 2019 auf GUT Bardenhagen mit einem 3-Gang Valentinstagsmenü. Oder genießen Sie das Beste aus 2018 am Silvesterabend in einem 6-Gang-Menü im Restaurant GUT Evening und schließen Sie das Jahr im gemütlichen Beisammensein genussvoll ab. Feiern Sie den Jahreswechsel ausgelassen im Hotel GUT Bardenhagen auf einer exklusiven Silvesterfeier im Arkadensaal mit einer feinen Menü-Buffet-Kombination inklusive begleitender Getränke. Musikalisch sorgt die Band „Kraft & Kraftin“ von Rainer, Vanessa & Andreas Kraft aus Mannheim für beste Stimd un en ud fre mung auf der Tanzfläche. en um Verschenken Sie Ga Tscheinen GU t mi se nis Bei einem funkelnden Feueb Erl einzigartige nhagen erwerk wird gemeinsam mit vom Hotel GUT Barde prickelndem Sekt auf das neue Jahr angestoßen.

Ein „Nach-Hause-Shuttle“ bringt Sie nach einem erfüllten Abend wieder nach Hause (1-4 Uhr). Selbstverständlich können Sie sich auch eine Übernachtung in einem gemütliche Design-Zimmer reservieren und am nächsten Tag im Calluna Spa & Fitness entspannt in das neue Jahr starten.

Silvester im GUT Evening: 31. Dezember, Beginn: 19 Uhr. Karten: 105,- Euro exkl. Getränke. Silvester im Arkadensaal: 31. Dezember, Beginn: 19 Uhr. Karten: 149,- Euro inkl. Getränke. Valentinstagsmenü: 14. Februar, Beginn: 18 Uhr. Preis für 2 Personen: 92,- Euro oder inkl. je einer Flasche Hauswein und Mineralwasser 115,- Euro. Karten, Fitnesskurse und viele weitere kulinarische und kulturelle Highlights im Hotel GUT Bardenhagen finden Sie auf: www.gut-bardenhagen.de

Bardenhagener Straße 3-9, 29553 Bardenhagen T. 0 58 23 / 95 39 96 0 · mail@gut-bardenhagen.de instagram.com/gut_bardenhagen und facebook.com/gutbardenhagen

Geschenkideen: Für echte Kerle Der Rasierhobel mit auswechselbaren Klingen für die Nassrasur ist das klassische Rasieraccessoire und von MÜHLE ein Präzisionswerkzeug, das Ergonomie und Schönheit vereint. Preis: ab 35 Euro

Damit machen Sie die Nacht zum Tag! Hochleistungs-LEDs, wiederaufladbar, hochwertige Alureflektoren und kratzfeste Linsen machen diese Taschenlampe zu einem Must-Have. Preis: 249,90 Euro

Die Proraso Rasierseife als Geschenkset ist angereichert mit Sandelholz und Kakaobutter, sorgt für ein gutes Aufweichen starker Barthaare und ein sanftes Hautgefühl nach der Rasur. Besonders geeignet für trockene Haut. Preis: 25 Euro

Das 3-teilige WeihnachtsGeschenk-Set besteht aus einem Tim-Mälzer-Kochmesser, einer passenden Messertasche und dem Tim-Mälzer-Kochbuch „Neue Heimat“ mit mehr als einhundert Rezepten. Preis: 159 Euro

Die Flasche von FLSK fasst 1000 ml und hält durch eine einzigartige Technologie Getränke mehr als 24 Stunden lang kalt und 18 Stunden lang heiß. Die perfekte Trinktemperatur – immer und überall. Preis. 49,75 Euro

Am Berge 18 · T. 0 41 31 / 44 38 3 – fachmännische Beratung selbstverständlich inklusive!

_28_


GUT ZU WISSEN BeneFit

Mit Ernährungswissen ins neue Jahr starten Nach den Festtagen findet im Alnatura Super Natur Markt ein Informationsabend zum Thema „Gesund ins neue Jahr starten – abnehmen und entgiften“ statt. Am Freitag, 18. Januar, klärt Heilpraktikerin und AlnaturaMitarbeiterin Barbara Kittner spannende Fragen, wie beispielsweise: Wie sinnvoll ist Intervall-Fasten? Welche Rolle spielt das Trinkverhalten beim Abnehmen? Wie können wir die Entgiftungsorgane stärken? Dazu gibt es Tipps und Tricks für Stress-Esser. In der Teilnahmegebühr von 5 Euro ist die Verkostung der vorgestellten Produkte enthalten. Beginn ist um 20.30 Uhr. Anmeldungen nehmen die Marktmitarbeitenden gerne entgegen.

Weihnachtsduft liegt in der Luft

Weihnachtsmarkt und Infoabend im Alnatura Super Natur Markt Der Alnatura Super Natur Markt an der Lübecker Straße 70 (Ecke Horst-Nickel-Str.) bietet ein umfangreiches Vollsortiment mit mehr als 6.000 Bio-Produkten an. Möglichst viele der frischen Produkte – wie Obst, Gemüse und Backwaren – stammen bevorzugt aus Demeter-, Bioland- oder Naturland-Anbau sowie aus der Region. In der Vorweihnachtszeit werden außerdem eine große Auswahl an Gänsen und Enten der Bio-Metzgerei Packlhof sowie Freiland-Puten angeboten. Nach Vorbestellung liegt das Fleisch in Bio-Qualität pünktlich zum Fest im Markt bereit.

Kostenlose Parkplätze sind vorhanden Öffnungszeiten: Mo.- Sa. 8 bis 20 Uhr

Weihnachtsmarkt im Hanse-Viertel Um die Wartezeit auf festliche Genüsse zu verkürzen, veranstaltet der Alnatura Super Natur Markt einen kleinen Weihnachtsmarkt, der gemeinsam mit anderen ortsansässigen Geschäften aus dem Hanse-Viertel organisiert wird. Am Samstag, dem 15. Dezember, liegt zwischen 11 und 19 Uhr Glühweinduft in der Luft. Auf dem Parkplatz vor dem Markt erwartet die Gäste ein weihnachtliches Angebot mit Weihnachtsbaum-Verkauf und gegrillter Freiland-Pute.

Der Erlös beider Veranstaltungen wird an eine gemeinnützige Organisation gespendet. Samstag, 15. Dezember, 11 - 19 Uhr: Weihnachtsmarkt vor dem Alnatura Super Natur Markt Lüneburg Freitag, 18. Januar, 20.30 Uhr: Infoabend zum Thema „Gesund ins neue Jahr starten – abnehmen und entgiften“ mit Heilpraktikerin Barbara Kittner

alnatura.de/lüneburg

Bio-Vielfalt entdecken In bester Qualität zu günstigen Preisen • über 6 000 Bio-Produkte • frisches Bio-Obst, Bio-Gemüse und Bio-Backwaren aus der Region • eine breite Auswahl an Naturkosmetik • großes Baby- und Kindersortiment

10 % Rabatt*

vom 01.12.2018 bis 31.01.2019 auf Fleisch- und Wurstwaren So funktioniert’s: Coupon beim Bezahlen an der Kasse abgeben. Mit diesem Originalcoupon erhalten Sie einmalig 10 % Rabatt auf Fleisch- und Wurstwaren im Alnatura Super Natur Markt, Lübecker Straße 70 in Lüneburg. Gültig vom 01.12.2018 bis 31.01.2019. Der Coupon ist nach Ablauf des Gültigkeitsdatums nicht mehr einsetzbar. *Abgabe nur in haushaltsüblichen Mengen und solange der Vorrat reicht. Irrtümer und Druckfehler vorbehalten.

Wir freuen uns auf Sie!

ausschneiden und mitbringen Lübecker Straße 70 (Ecke Horst-Nickel-Str.) 21337 Lüneburg Mo bis Sa 8 – 20 Uhr

_29_


GUT ZU WISSEN BeneFit

von Mareike Vesper

Ein Hoch auf die Dankbarkeit Das, worauf wir unsere Aufmerksamkeit fokussieren, verstärken wir. Wer kennt nicht diese regnerischen Tage, an denen alles kalt, grau und unangenehm erscheint. Umso mehr Sie sich genau darauf konzentrieren, umso wahrscheinlicher fühlen Sie sich nach kurzer Zeit selber trist. Das Gute ist, Sie können sich auch bewusst dafür entscheiden, Ihre Aufmerksamkeit auf Begebenheiten zu richten, die Sie glücklich machen und Ihnen ein gutres Gefühl geben.

einfach das abendliche Zähneputzen zum kurzen inneren Danksagen nutzen. Wissenschaftlich ist mittlerweile erwiesen, dass eine Dankbarkeitshaltung das emotionale Wohlbefinden sowie Beziehungen positiv beeinflusst, die Wahrscheinlichkeit, depressiv zu werden reduziert und einen sogar belastbarer macht für die vielen, unvermeidlichen Herausforderungen des Lebens. Bei regelmäßiger Anwendung kann diese Übung einen großen Einfluss auf Ihr Erleben von Glück haben und vielleicht wird am nächsten regnerischen Morgen ein kleiner Lichtschein durch die dunklen Wolken blitzen.

Wie so vieles ist auch dies trainierbar, zum Beispiel mit Hilfe eines Dankbarkeitstagebuchs. Jeden Abend reservieren Sie sich zehn Minuten, in denen Sie fünf Dinge aufschreiben, für die Sie an diesem Tag dankbar waren. Gab es an diesem Tag eine schöne Begegnung? Ein leckeres Essen? Jemand, der Sie angelächelt hat? Wer abends kaum Zeit findet, der kann

Große Bäckerstr. 19 · 21335 Lüneburg · T. 04131/ 75 99 40 E-Mail: coachingbaecker19@salo-ag.de www.coachingbaecker19.de

Vorschau: Februar/März 2019

Aktiv: Komm, lass uns fit werden! Egal, ob im Fitnessstudio, beim Tanzen, Laufen oder Kochen. Wir wollen fit werden, aber unbedingt Spaß dabei haben. Wir stellen Ihnen LeserInnen vor, die innerhalb eines Jahres mit Spaß fitter werden wollen.

Besser essen: Kompass Mittagstisch – Wo kann man lecker, gesund und günstig essen?

Lecker: So starten Sie gesund und lecker ins neue Jahr

Hund, Katze, Maus: Der Star aus Bad Bevensen im Interview – Hans-Hermann, das Eichhörnchen, macht sich 2019 auf, zur Kultfigur des Kurortes zu werden. Anzeigenschluss: 31. Januar 2019

_30_


BESSER ESSEN

Brot, Brötchen, Gebäck

Lüneburgs Bäcker liefern leckeres Backwerk, auch bei Intoleranzen

Foto: pexels.com

BeneFit

von Andrea Gieland

Das Bäckerhandwerk hat in Lüneburg eine sehr lange Tradition. Straßennamen wie Bäckerstraße oder An den Brodbänken lassen in der Innenstadt die Wichtigkeit der Berufsgruppe über die letzten Jahrhunderte erahnen.

der umgebenden Region mit insgesamt neun Filialen vertreten. Unser Hauptstandort ist in der Soltauer Straße, direkt neben der Bäckerei, mit Blick in unsere Backstube. Unsere Standorte sollen zum gemütlichen Verweilen einladen, bei einer Tasse Kaffee und köstlichem Kuchen oder herzhaften Snacks. Zusätzlich beliefern wir einen großen Kreis von Geschäftskunden in der Gastronomie und Gemeinschaftsverpflegung in und um Lüneburg.

In der Adventszeit, zu den Weihnachtsfeiertagen und um den Jahreswechsel haben Gebäcke jeglicher Art Hochsaison. Für Menschen mit Intoleranzen können Backwaren zur Herausforderung werden. Intoleranzen werden vielfach als Lebensmittelunverträglichkeiten bezeichnet. Medizinisch ist diese Bezeichnung etwas ungenau, da beispielsweise auch Allergien unter den Unverträglichkeiten eingeordnet werden können. Doch bei allergischen Reaktionen ist das Immunsystem beteiligt. Bei einer Intoleranz kommt es dagegen zu einer Unverträglichkeitsreaktion. Diese tritt meist kurz nach dem Verzehr von einzelnen Lebensmitteln auf. Sie äußert sich, je nach Auslöser, meistens in Bauchschmerzen, Blähungen, Völlegefühl, Krämpfen, Durchfall oder Übelkeit. In schwereren Fällen sind auch Unterzuckerung und Schweißausbrüche oder pseudoallergische Reaktionen wie Schnupfen, Asthma, Quaddelbildung oder Hautekzeme möglich. Die meisten Intoleranzen entstehen durch Enzymdefekte in unterschiedlich starker Ausprägung.

BeneFit: Was ist das Besondere bei der Bäckerei Harms? Jannik Harms: Die Bäckerei Harms steht für eine große Produktvielfalt von Hunderten unterschiedlichen Familienrezepten, die größtenteils schon 30 Jahre und älter sind. Unseren Teigen lassen wir viel Zeit für die Reife. Bei uns wird die meiste Arbeit in der Backstube noch von Hand verrichtet. Unsere Auswahl an Kuchen und Torten hat in der Region große Berühmtheit erlangt. Besonders stolz sind wir natürlich auch auf unsere mehrfach prämierten Brote und Brötchen. Meinem Vater, der sowohl den Bäcker- als auch den Konditormeistertitel führt, ist es sehr wichtig, in beiden Bereichen perfekt aufgestellt zu sein. Oberstes Ziel ist natürlich, unsere Kunden glücklich zu machen. Wir setzen dabei auf Regionalität und kennen viele unserer Lieferanten persönlich. Nachhaltiges Handeln rückt selbst in kleinen Dingen immer wieder in den Fokus. So gibt es den Harms-Kaffeebecher oder die Mehrwegtüte zum Wiederbefüllen. Der Handwerksnachwuchs liegt uns besonders am Herzen. Daher fördern wir unsere Auszubildenden im Team und bei Bedarf auch individuell. Der Familienbetrieb setzt sich dafür >

BeneFit-Autorin Andrea Gieland hat stellvertretend für alle Bäckereien in und um Lüneburg die Bäckereien Harms und Kruse sowie den Dinkelmeister zu ihrem Unternehmen und zum Umgang mit Intoleranzen befragt.

Bäckerei Harms BeneFit: Herr Harms, das einprägsame grün-weiße Logo der Bäckerei Harms ist häufig in und um Lüneburg zu sehen. Wie viele Filialen hat Ihr Familienunternehmen? Jannik Harms: Inzwischen sind wir in Lüneburg und in

_31_


BESSER ESSEN BeneFit

ein, dass sie eine erfolgreiche Ausbildung durchlaufen können und sich bei uns wirklich wohlfühlen. BeneFit: Bei so vielen unterschiedlichen Rezepturen haben Sie mit einer Vielzahl an Zutaten zu tun. Da ist es nahezu unmöglich, auf Unverträglichkeiten einzelner Kunden Rücksicht zu nehmen. Wie geht Ihr Betrieb allgemein mit Intoleranzen um? Jannik Harms: Natürlich gehen wir unsere Rezepturen sehr sorgfältig durch, verzeichnen alle Allergene nach EU-Lebensmittelrecht und schauen auf die Zutaten, die klassische Intoleranzen hervorrufen könnten. Damit Kunden mit Unverträglichkeiten auswählen können, schulen wir unser Verkaufspersonal regelmäßig und haben alle Produktzutaten in unsere Kassensysteme eingepflegt. Somit kann für den Kunden schnell und unkompliziert nachgeschaut werden, ob ein Produkt beispielsweise Weizen, Hefe Die häufigsten Intoleranzen bei Backwaren sind: oder Laktose enthält. Bei • Laktose-Intoleranz (Milchzucker) neuen Re• Fruktose-Intoleranz / zepturen werFruktose-Malabsorption (Fruchtzucker) den • Histamin-Intoleranz Nachfragen (z. B. hefehaltige Backwaren) von Kunden • Gluten- und Weizen-Sensitivität berücksichtigt. Dies können vollwertige Brote aus Roggen- und Dinkelmehl oder auch fruchtige Saisonkuchen sein. Für Menschen mit Intoleranzen, die auf tierischen Zutaten basieren, ist unser Vegan-Flyer mit allen Backwaren, die rein pflanzlich sind, zu empfehlen.

Bäckerei Kruse Steffi Marie Kruse führt gemeinsam mit ihrem Mann Mark-Oliver Kruse, ihrer Schwester Hanna und ihrem Vater Reinhard Kruse die Bäckerei in der 4. Generation. BeneFit: Frau Kruse, in Lüneburg und Umgebung kennen viele Verbraucher die Bäckerei Kruse viel mehr unter dem Namen „Der Lecker Bäcker“. Wie weit sind Ihre Filialen in der Region verbreitet? Steffi Marie Kruse: Als größte Lüneburger Bäckerei sind wir in der Region mit 23 Verkaufsstellen vertreten. Unser Verkaufsgebiet über die einzelnen Filialen reicht bis nach Bad Bevensen, Soltau und Uelzen in die benachbarten Landkreise. Der Hauptsitz unserer Bäckerei befindet sich in Barnstedt. BeneFit: Was ist das Besondere bei der Bäckerei Kruse? Steffi Marie Kruse: Wir sind mit Leidenschaft und Wertschätzung dabei und das seit Generationen! Die Bäckerei Kruse ist ein Familienbetrieb durch und durch. Wir legen sehr viel Wert auf ein gutes Team und geben jeden Tag mit viel Leidenschaft unser Bestes: ausgezeichnete Qualität beim Backen. Bisher haben wir es in der Familie

so gehalten, dass mindestens ein Familienmitglied aus einer Generation einen Bäckermeisterabschluss erlangt hat. Denn handwerkliches Knowhow ist die Voraussetzung, um ausgezeichnete Produkte zu backen. Somit sind mit meinem Vater und mir gleich zwei Bäckermeister aus der Familie in der Führungsebene und in der Backstube vertreten. Unsere Produkte sollen nicht nur „lecker“, sondern auch qualitativ exzellent sein. Unsere Brote und Brötchen wurden in den letzten Jahren jährlich mit der Goldmedaille vom Deutschen Brotinstitut e.V. ausgezeichnet. Es gibt kleine Besonderheiten in traditionellen Familienrezepten, wie unseren hauseigenen Sauerteig oder unsere Berliner, die in 100 prozentigem Erdnussfett gebacken werden. Neben Nachhaltigkeitsfragen, die sich in unterschiedlichen ökologischen, sozialen und regionalen Aspekten widerspiegeln, steht bei uns auch die Azubiförderung stark im Fokus. Dafür haben wir eine Azubi-Mentorin, die sich um alle Belange der Auszubildenden kümmert und den Zusammenhalt über Aktionen und Exkursionen – bei denen der Spaßfaktor nicht zu kurz kommt – fördert. BeneFit: Bei einem großen Betrieb sind Auszubildende natürlich ein sehr wichtiger Faktor, egal ob im Bäckerhandwerk selbst oder im Verkauf. Wie geht Ihr Unternehmen allgemein mit Intoleranzen von Kunden um? Steffi Marie Kruse: Zunächst gibt es im Verkauf für jedes unserer Produkte ein Produktdatenblatt mit Nährwertangaben und Zutaten. Für unsere Verkäuferinnen gibt es die Möglichkeit, über die Kassen Auskunft zu erhalten, was in den einzelnen Produkten enthalten ist. Diese Informationen können sie unseren Kunden als Bon ausdrucken und mitgeben. Selbstverständlich sind hier alle lebensmittelrechtlichen Vorgaben hinsichtlich möglicher Allergien und die klassischen Zutaten, die Intoleranzen hervorrufen könnten, verzeichnet. Wir haben zusätzlich auch Listen, die einen Überblick über vegane und vegetarische Gebäcke geben. Kunden können sich auch gerne direkt per Mail oder Telefon an unser Büro in Barnstedt wenden, wenn sie auf Grund einer Unverträglichkeit Fragen zu einzelnen Produkten haben.

Zahlen, Daten, Fakten Bäckerei Harms: Traditionelles Bäckerhandwerk seit 120 Jahren, 100 Mitarbeiter Bäckereistandort: Soltauer Straße 54/56, 21335 Lüneburg Weitere Infos unter www.baeckerei-harms.de Bäckerei Kruse: Traditionelles Bäckerhandwerk seit 150 Jahren, 240 Mitarbeiter Bäckereistandort: Hauptstr. 16, 21406 Barnstedt Weitere Infos unter www.der-lecker-baecker.de Dinkelmeister: Traditionelles Bäckerhandwerk mit spezieller Ausrichtung seit 17 Jahren, 12 Mitarbeiter Bäckereistandort: Koppelweg 8, 21409 Embsen Weitere Infos unter www.dinkelmeister.de


BESSER ESSEN BeneFit

Bäckerei „Der Dinkelmeister” Bäckermeister Jörg Goldenbaum und seine Frau Jannine Goldenbaum führen das Unternehmen in der 2. Generation. BeneFit: Herr Goldenbaum, Sie haben in Lüneburg keine feste Filiale vor Ort, wie kommen die Lüneburger trotzdem unkompliziert an Ihre frischen Backwaren? Jörg Goldenbaum: Mit unseren drei Bäckerwagen sind wir aktuell auf sieben unterschiedlichen Märkten, teilweise zweimal die Woche, in und um Lüneburg anzutreffen. Zusätzlich gibt es in unserer Bäckerei in Embsen morgens zwischen 6 und 10 Uhr einen Ab-Haus-Verkauf und über unsere Homepage einen Internethandel. Alle Verkaufswege werden gut von den Kunden angenommen. BeneFit: Was ist das Besondere am Dinkelmeister? Jörg Goldenbaum: Als mein Schwiegervater vor rund 17 Jahren die Bäckerei gründete, ging es der Familie vor allem darum, eine Nische zu besetzen, die es hier in der Region noch nicht gab. Wir wollten – und wollen auch heute – den alt eingesessenen Bäckereien keine Konkurrenz machen, sondern den Kunden Produkte anbieten, die größere Unternehmen nicht realisieren können. So ist unsere Bäckerei beispielsweise seit 15 Jahren komplett weizenfrei. Alle rund 80 Produkte, die wir anbieten, entstehen ohne Vormischungen und sind fast ausschließlich vegan. Unser kleines Team arbeitet sehr engagiert und

kann auf spezielle Kundenwünsche, insbesondere bei Menschen, die einige Zutaten nicht vertragen, umfassend eingehen. So kann bei Bedarf für den einzelnen Kunden zum Beispiel eine individuelle Brotrezeptur entwickelt werden, die alle persönlich nicht vertragenen Zutaten ausschließt. BeneFit: Das ist eine gute Überleitung zur nächsten Frage. Wie geht Ihre Bäckerei allgemein mit Intoleranzen um? Jörg Goldenbaum: Unser Betrieb hat die Ausrichtung der Backwaren so gewählt, dass Laktose, Fruktose und Weizen in keinem unserer Produkte zu finden sind. Zudem bieten wir auch hefefreie und glutenfreie Backwaren an. Als Zuckeralternative arbeiten wir teilweise mit meist gut verträglichem Birkenzucker. Die Mitarbeiterinnen in den Verkaufswagen sind gut geschult und können zu jedem der Produkte eine Auskunft hinsichtlich der Zutaten geben. Listen mit Nährwertangaben sind zudem in jedem Wagen verfügbar. Für die regionale Zöliakie-Selbsthilfegruppe bieten wir in Embsen Backseminare an. Verbraucher mit Intoleranzen können sich gerne mit Fragen zu unseren Produkten direkt an uns in Embsen wenden. In jedem der drei Interviews spürte man die Leidenschaft für das Bäckerhandwerk. Alle Betriebe sind Familienbetriebe und wollen es auch künftig bleiben. Verbraucher mit Intoleranzen müssen zwar beim Kauf von Gebäcken eigenverantwortlich handeln, bekommen aber bei Lüneburgs Bäckern überall die Möglichkeit, sich nach Zutaten und Inhaltsstoffen im Detail zu erkundigen.


Fotos: Frische Fotografie

Weihnachtsgebäck & Mitbringsel Die Adventszeit ohne Kekse und Gebäck, das ist wie Suppe ohne Salz. Wir haben uns für unsere Rezeptstrecke aber ganz bewusst gegen die Klassiker wie Vanillekipferl, Zimtsterne und Mandelmakronen entschieden und ein paar etwas außergewöhnliche Besonderheiten für Sie getestet. Und weil es sich gehört, zur Einladung zum Kaffee etwas mitzubringen, haben wir auch gleich noch ein kleines Mitbringsel für Sie entwickelt. Wir haben allerdings festgestellt, der Aufstrich ist eigentlich viel zu lecker zum Verschenken…

Zu lecker zum Verschenken

Weihnachtlicher Schokoaufstrich Zutaten (für 2 Gläser á 200 g): 50 g Puderzucker, 150 g Vollmilchkuvertüre, 125 g Butter, 100 g Haselnussmus, 1 Päck. Weihnachtsaroma

Zubereitung: Vollmilchkuvertüre grob hacken und im Wasserbad schmelzen. Butter und Zucker zugeben und weiter schmelzen lassen. Masse in eine Rührschüssel umfüllen und abkühlen lassen. Mit dem Mixer aufschlagen. Anschließend Haselnussmus und Weihnachtsaroma zugeben und verrühren. Aufstrich in 2 Gläser á 200 g umfüllen und kühl aufbewahren.

_34_


LECKER BeneFit

Ruckzuck weg

So frisch!

PflaumenMascarpone-Törtchen

Orangen-MandelSchnitten

Zutaten (für 15 Stück): Für den Teig: 250 g Weizenmehl, 1/2 Päck. Backpulver, 2 TL Lebkuchengewürz, 2 EL Kakao, 120 ml Agavensirup, 75 g Rohrzucker, 75 g Butter, 40 ml Milch, 2 Eier Für Topping und Füllung: 500 g Mascarpone, 100 g Puderzucker, 1/2 TL Zimt, 15 TL Pflaumenmus

Zutaten (für 30 Stück): Für den Teig: 300 g Mehl, 200 g weiche Butter, 100 g Puderzucker, 2 Eigelb, 1 Päck. Backpulver Für Füllung und Guss: 150 g gem. Mandeln, 150 g Puderzucker, 1 Bio-Orange, 120 g Puderzucker, 2 EL Wasser Zubereitung: Mehl, Butter, Zucker, Eigelb und Backpulver verkneten und 1 Std. kalt stellen. Orangenschale abreiben und Saft auspressen. Mandeln, Puderzucker, 9 EL Orangensaft und Abrieb zu einer streichfähigen Masse verrühren. Den Teig halbieren und zwischen Folie zu einem Rechteck (21 x 31 cm) ausrollen. Teigplatten nochmals kalt stellen. Eine Teigplatte auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, Nussmasse drauf streichen, zweite Teigplatte darüber legen und leicht andrücken. Im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad rund 20 Min. backen. Für den Guss Puderzucker, Wasser und 2 EL Orangensaft verrühren und über den noch heißen Kuchen geben. Noch warm mit einem großen Messer in Quadrate schneiden, dabei das Messer immer wieder in heißes Wasser tunken, damit der Teig beim Schneiden nicht reißt.

Zubereitung: Mehl, Backpulver, Lebkuchengewürz und Kakao in einer Schüssel mischen. Agavensirup, Rohrzucker, Butter und Milch in einem Topf schmelzen. Anschließend zur Mehlmischung geben und mit den Eiern gut verrühren. Ein Muffinblech mit Papierförmchen bestücken, die Masse gleichmäßig einfüllen. Und rund 20 Min. Bei 160 Grad (Umluft) backen. Für das Topping alle Zutaten außer dem Pflaumenmus gut verrühren und kühl stellen. Muffins auskühlen lassen und anschließend mit einem Teelöffel vorsichtig eine Mulde aushöhlen. Pflaumenmus einfüllen und mit Hilfe eines Spritzbeutels das Topping drauf geben. Die Törtchen sofort servieren oder im Kühlschrank aufbewahren.

Mit BeneFit auf den Geschmack gekommen? Dann feiern Sie mit uns Weihnachten…

Weihnachts-Brunch am 25. und 26. Dezember

jeweils ab 10.30 Uhr

Große Auswahl an Frühstückskomponenten und Likedeeler-Spezialitäten wie 48/60 Rinderschulter, Caipirinha-Lachs, Gänsekeule, Rotkohlstrudel und vieles mehr… Pro Person 34,90 Euro (Kinder zwischen 5 und 13 Jahren zahlen 1 Euro pro Lebensalter) Wir freuen uns auf Ihre Reservierung! Elbdeich 35· 21522 Hohnstorf · T. 0 41 39 / 79 86 245 · www.likedeeler-restaurant.de

_35_


LECKER BeneFit

Oh, là, là, so süß

Schwarz-weiße Christmas-Macarons Zutaten (für 30 Stück): 100 g gemahlene Mandeln, 150 g Puderzucker, 3 Eiweiß, Salz, 10 g Zucker, 1 TL Lebkuchengewürz, 1 TL gemahlener Zimt, 100 g Schlagsahne, 100 g Zartbitter-Schokolade, 100 g weiße Schokolade Zubereitung: Mandeln und Puderzucker im Universalzerkleinerer ganz fein mixen. Eiweiß und 1 Prise Salz in einer Schüssel mit dem Mixer aufschlagen. Zucker dabei einrieseln lassen. Mandelzucker, Lebkuchengewürz und Zimt mischen. Mischung in 2 Portionen vorsichtig unter die Baisermasse heben, in einen Spritzbeutel geben und auf 2 mit Backpapier ausgelegte Backbleche ca. 60 Tupfen spritzen. 15 bis 20 Min. bei Zimmertemperatur ruhen lassen. Nacheinander im vorgeheizten Backofen (Umluft: 100 °C) ca. 15 Minuten backen. Anschließend auskühlen lassen. Sahne in einem Topf erhitzen. Schokolade getrennt hacken, Zartbitter- und weiße Schokolade in je eine Schüssel geben. Jeweils 50 g Sahne zur Schokolade

Heidrun Seiffes Genusswelt

Genusstipp Einmal backen und gleich zwei Variationen auf der adventlichen Kaffeetafel? Das schaffen Sie ganz leicht bei den Mascarpone-Törtchen: Ersetzen Sie das Pflaumenmus für einen Teil der Törtchen mit unserem köstlich-stückigen Backapfelaufstrich, gern mit etwas Backapfellikör glattgerührt. Der Likör schmeckt übrigens auch sehr lecker direkt aus dem Glas! Orange und Mandel sind eine feine weihnachtliche Kombination. Wir ergänzen die schicken Schnitten mit unserem fruchtigen Calamansi-Wildorangen-Likör: Mixen Sie Saft und Likör für die Füllung zu gleichen Teilen und geben die so aromatisierte Mandelmasse auf den vorbereiteten Teig. Verwenden Sie den Likör auch für den Guss! Der weihnachtliche Schokoaufstrich gewinnt an Aroma und Geschmeidigkeit, indem Sie 25 g der Butter durch 3 Esslöffel geröstetes Haselnussöl ersetzen. Und wenn Sie den verschenken, dann bitte auch gleich mit einem Löffel dazu!

gießen und mit einem Schneebesen glattrühren, bis sie sich aufgelöst hat. Beide Ganachesorten ca. 20 Min. kalt stellen, bis sie beginnen fest zu werden. Nochmals jeweils durchrühren und in je 1 Spritzbeutel mit mittlerer Lochtülle füllen. Macaron-Hälften vom Backpapier lösen und die Hälfte umdrehen. Je zur Hälfte mit dunkler und weißer Ganache spritzen. Macaron-Hälften ohne Ganache auflegen, leicht andrücken und mind. 1 Std. kühl stellen.

Ein Aufwand, der sich lohnt!

Schokoladen-Giebel mit Honigcreme Zutaten (für 12 Stück): 30 ml roter Portwein, 3 schwarze Pfefferkörner, ½ Stange Zimt, 2 Pimentkörner, ½ TL gemahlener Ingwer, 450 g weiche Butter, 295 g + 8 EL Zucker, 1 Päck. Vanillin-Zucker, Prise Salz , 6 Eier, 300 g Mehl, 50 g Kakaopulver, 1 Päck. Backpulver, 3 EL + 450 ml Milch, 1 Päck. Puddingpulver mit Vanillegeschmack, 50 g Mandelblätter, 2 EL Honig, Öl Zubereitung: Portwein in einem Topf erhitzen. Gewürze in einem Mörser zerstoßen und mit Ingwer zum Portwein geben, aufkochen und ca. 10 Min. ziehen lassen. Durch ein Sieb gießen und in einem Gefäß auffangen. Etwas abkühlen lassen. 250 g Butter, 250 g Zucker, Vanillin-Zucker, Portwein und Salz cremig schlagen. Eier nacheinander unterrühren. Mehl, Kakao und Backpulver mit 3 EL Milch kurz unterrühren. Teig halbieren. Den Teig gleichmäßig auf eine mit Backpapier ausgelegte Fettpfanne des Backofens (ca. 32 x 38 cm) streichen. Im vorgeheizten Backofen (Umluft: 150 °C) 30 bis 35 Min. backen. Auskühlen lassen. Boden auf eine Platte stürzen und halbieren. Puddingpulver, 45 g Zucker mit etwas Milch glatt rühren. Milch in einem Topf aufkochen, Pudding einrühren, unter Rühren aufkochen und mindestens 1 Min. köcheln lassen. In eine Schüssel füllen, die Oberfläche mit Frischhaltefolie bedecken und Pudding auf Zimmertemperatur abkühlen lassen. 4 EL Zucker in einer Pfanne goldbraun schmelzen. Mandeln zufügen und karamellisieren. Masse auf einem mit Öl bestrichenen Stück Alufolie verstreichen und abkühlen lassen. 200 g Butter und Honig mit den Schneebesen des Handrührgerätes ca. 8 Min. weiß-cremig schlagen. Pudding ebenfalls kurz cremig rühren, dann esslöffelweise unter die Butter geben. 1/3 der Buttercreme auf eine Platte streichen und mit der zweiten Platte bedecken. Leicht andrücken. Mit der restlichen Creme bestreichen. Krokant grob hacken und Kuchen damit bestreuen. In 12 Stücke/Giebel schneiden und servieren.


Foto: tw Andreas Tamme

Für Mamas, Papas und Kinder

Foto: Carsten van den Berg

Opa Dieter ist in der letzten Zeit ein bisschen vergesslich geworden. Er lebt mehr und mehr in seiner eigenen Welt, und dabei geraten ihm Gegenwart und Vergangenheit häufiger mal durcheinander. Doch Enkel Jonathan und seine Freundin Meike lassen sich von seinen „Verrücktheiten“ nicht irritieren, denn schließlich kann man mit ihm großartig spielen. Als Opa mal wieder ganz tief in seiner eigenen Vergangenheit versunken ist, erleben die Kinder mit ihm noch einmal, wie er seinem Freund Fritz geholfen hat, Fliegen zu lernen. Dabei stoßen sie auf ein Geheimnis, das Dieter seit seiner Kindheit mit sich herumträgt … In dem Schauspiel „Geheim“ für Kinder ab 10 Jahren im Theater Lüneburg erzählt Autor Theo Fransz anrührend und anschaulich von der Volkskrankheit Alzheimer und zeigt, dass das Zusammenleben der Generationen ein Kinderspiel sein kann.

Familienkonzert

Märchen

Wo ist die Zipfelmütze vom Weihnachtsmann?

Teufels nervige Großmutter Ludmilla Satanette zu Schreckenstein kommt überraschend zu Besuch zum Teufel. Die Großmutter raubt ihm den letzten Nerv und so braucht diesmal der Teufel Hilfe. Retten kann ihn nur das kleine Mädchen. Wieder einmal präsentiert Burkhard Schmeer sein Weihnachtsmärchen im Lüneburger Rathaus im Huldigungssaal.

Einen musikalischen Weihnachtsspaß für Groß und Klein gibt es am Sonntag, 9. Dezember, 11.15 und 15 Uhr im Museumsdorf Kiekeberg. Kinderliedermacher Cattu, der Traumfänger, präsentiert sein Weihnachtsprogramm „Eine rote Zipfelmütze“. Der Weihnachtsmann hat seine rote Zipfelmütze verloren. Wird er sie wiederfinden? Die Lieder gehen ins Ohr und laden zum Mitmachen ein. Karten gibt es im Freilichtmuseum unter 040 / 79 01 76 25. Erwachsene zahlen für Eintritt und Konzert 13 Euro, Kinder 1 Euro.

Die Termine:

Freitag, 14. Dezember (16 Uhr), Sonnabend, 15. Dezember (16 und 17 Uhr), Sonntag, 16. Dezember (15 und 17 Uhr), Freitag, 21. Dezember (16 Uhr), Sonnabend, 22. Dezember (16 und 17 Uhr) und Sonntag, 23. Dezember (15 und 16 Uhr). Der Eintritt ist wie immer frei.

_37_


AKTUELLES

Fotos: www.fotolia.de

Zitrus

Der Schlaumeier

Termine

&

Flohmärkte

Wie funktioniert eine Feuerwerksrakete?

>>> jeweils Sonnabend, 8. Dezember und 19. Januar, 9-14 Uhr

Flohmarkt im Sportpark Bardowick

Foto: Pexels

Wenn das neue Jahr anbricht, wird es mit einem tosenden Feuerwerk begrüßt. Bunte Funken malen den dunklen Himmel bunt und feurige Fontänen erhellen die Straßen. Aber wie funktioniert eine Feuerwerksrakete eigentlich? Die Rakete besteht aus drei Teilen. Da ist die Lunte, an der man die Rakete anzündet. Ist diese bis zum Raketenkörper abgebrannt, entzündet sich das Schwarzpulver. Dadurch entstehen Gase, die nach unten drücken. Durch den Druck nach unten steigt die Rakete in den Himmel. Ist das Schwarzpulver aufgebraucht, explodiert die Rakete und versprüht bunte Funken in die Luft. Die Farben kommen aus Kügelchen, die mit chemischen Stoffen gefüllt sind. Gelbe Funken zum Beispiel kommen vom Kochsalz. Erhitzt man Kochsalz, brennt die Flamme gelb. Bitte denkt dran: Feuerwerkskörper dürfen nie auseinander genommen werden und bitte zündet sie nur mit einem Erwachsenen gemeinsam an.

>>> jeweils Sonnabend, 22. Dezember und 5. Januar, 19-22 Uhr Eisdisco im Walter-Maack-Eisstadion Adendorf

>>> Sonntag, 10. Dezember, 16-19 Uhr Spielesonntag im mosaique Lüneburg

>>> Freitag-Sonntag, 14.-16. Dezember, 10-18 Uhr

Weihnachtsmarkt der Kunsthandwerker im Museumsdorf Kiekeberg

>>> Sonntag, 16. Dezember, 9-12 Uhr Fischbörse neu mit Terraristik in der Grundschule Kreideberg

>>> Sonntag, 28. Januar, 12 Uhr

Sonntags zum FamilienPreis

Faslamsumzug auf dem Hoopter Elbdeich

Verlosung

© Walt Disney Germany

Mary Poppins Rückkehr Michael und Jane Banks, die Geschwister aus „Mary Poppins“ von 1964, sind erwachsen geworden. Michael arbeitet in einer Bank und lebt mit seinen drei Kindern Annabel, Georgie und John nach wie vor in der Cherry Tree Lane Nr. 17. Als Michaels Frau stirbt, bekommen er, Jane und die Kinder Hilfe vom geheimnisvollen Kindermädchen Mary Poppins. Sie hat ihre magischen Tricks nicht verlernt und außerdem eine Reihe ziemlich skurriler Freunde dabei. Gemeinsam bringen sie Spaß und Wunder zurück ins Leben der Familie Banks…

_38_

und Zitrus verlosen für Sonntag, 23. Dezember für den Kinofilm „Mary Poppins Rückkehr“ 3 x 2 Karten für eine Vorstellung nach Wahl. Wer gewinnen möchte, schreibt bis zum 20. Dezember eine E-Mail mit dem Betreff „Mary Poppins“ an: gewinnen@benefit-lueneburg.de. Bitte Namen, Anschrift und Telefonnummer nicht vergessen! Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


Büc Gianni A. Sarcone, Marie-Jo Waeber Optische Illusionen Aus dem Englischen von Marianne Harms-Nicolai ars edition, ab 8 Jahren, 17 Euro

Den Blick erfrischen Friedrich Hechelmann Livia – Ein fantastischer Märchenroman Knesebeck, ab 10 Jahren, 30 Euro

G

laube nicht alles, was Du siehst! In diesem erstaunlichen Sachbuch werden optische Täuschungen anschaulich erklärt und illustriert. Warum pulsiert der Stern? Wieso verschwindet das Gesicht der „Grinsekatze“? – auf jeder Seite kannst Du selbst ausprobieren, ob Du Dich getäuscht hast, erfährst warum und lernst viel Spannendes über Licht, Räumlichkeit, Bewegung und das menschliche Gehirn. Außerdem gibt es ein großes Kapitel mit Experimenten zum Nachbauen, mit denen Du Deine Freunde verblüffen kannst.

Marko Simsa, Linda Wolfsgruber Das bunte Kamel – Eine musikalische Reise durch den Orient Buch mit CD, Jumbo, ab 5 Jahren, 20 Euro CD auch einzeln erhältlich, 13 Euro

Den Horizont erweitern

M

Den Zauber entdecken

D

as besondere Weihnachtsgeschenk für alle Fans von spannenden Fantasygeschichten und schönen Büchern. Das aufwendig gestaltete großformatige Werk ist in Leinen gebunden und von dem Maler Friedrich Hechelmann kunstvoll illustriert – ein Bilderroman zum Betrachten, Vor- und Selberlesen, spannend bis zum Schluss: Das Findelkind Livia wächst am Königshof in dem Land Samarna auf. Ihr bester Freund ist das Pferd Flavio. Aber auch eine Ziege, ein Spatz und der weise Zwerg Roderich zählen zu ihren Gefährten. Als eine grausame Gräfin das sagenhafte und friedliche Land in Gefahr bringt, stellen sich Livia und ihre Freunde deren Plänen in den Weg.

it Syrien, dem Iran und anderen arabischen Ländern verbinden wir oft Krieg, Angst und Ströme von Geflüchteten – über das tägliche Leben und die reiche Kultur dort wissen wir wenig. In Marko Simsas Buch, kindgerecht und kunstvoll illustriert von Linda Wolfsgruber, begegnet ein kleines Mädchen einem Kamel, das sich auf eine Reise durch den Orient macht und dabei viele nette Menschen trifft, spannende Geschichten und schöne Lieder hört. Am Ende steckt es das Mädchen an mit seiner Abenteuerlust – und vielleicht ja auch Dich! Ganz nebenbei lernst Du noch ein paar Brocken verschiedener Sprachen, viel über Kamele und über das Leben im Orient. Besonders toll: Auf der CD wird die Geschichte vorgelesen, sie enthält aber durch die lebendige musikalische Begleitung und kleine Dialoge der Musiker auf arabisch, kurdisch oder farsi noch eine neue Dimension und entführt so wirklich auf eine atmosphärische Reise in eine unbekannte, bunte und lustige Welt, die danach gar nicht mehr so fremd ist. Am Ende werden alle Instrumente noch einmal vorgestellt, erklärt und gespielt. _39_

Alle hier empfohlenen Bücher kannst Du in Deiner Buchhandlung vor Ort kaufen und als (Weihnachts-)Geschenk verpacken lassen!


Was für eine Aufregung in der Redaktion! Wir haben den Weihnachtsmann eingeladen und er hat tatsächlich einem Treffen zugestimmt. Um 10.58 Uhr rumpelt es in Reppenstedt vor der Tür. Schwere Schritte stapfen um das Haus herum. Es klingelt an der Tür. Der Weihnachtsmann begrüßt uns: „Hohoho!“ Auf dem Tisch wartet dampfender Kakao mit Sahne und einem Hauch Zimt. So mag er ihn am liebsten, verriet er bereits am Telefon.

Der Weihnachtsmann packt aus Interview

BeneFit: Arbeitest Du nur an Weihnachten? Weihnachtsmann: Irgendwie ja und irgendwie nein. Ich finde, wenn man etwas gerne macht, fühlt es sich nicht nach Arbeit an. Auch vor und nach Weihnachten gibt es viel zu tun. Ich kümmere mich jeden Tag um meine Rentiere. Sie lieben es, wenn ich ihr Fell striegele. Nach der großen Reise muss der Schlitten überprüft werden. Außerdem muss mein Goldenes Buch auf dem neuesten Stand sein. Niemals könnte ich mir alles merken. Einige Wochen vor Weihnachten kommen die ersten Wunschzettel. Nach und nach wird das Goldene Buch fertig. Darin stehen dann schöne Sachen über die Kinder und Wünsche, die ich an sie habe. Außerdem gebe ich die Geschenke in Auftrag. Für mich ist also immer Weihnachten. Wunderbar, nicht wahr?

BeneFit: Besuchst Du alle Kinder auf der Welt? Weihnachtsmann: Das schaffe ich leider nicht. Deshalb übergebe ich bei größeren Kindern die Verantwortung an ihre Eltern. Einige Kinder besuche ich persönlich. Bei anderen husche ich nur schnell vorbei, um die Geschenke unter den Tannenbaum zu legen.

_40_

BeneFit: An vielen Ecken trifft man im Dezember auf den Weihnachtsmann. Bist das immer Du? Weihnachtsmann: Nein, aber ich habe sie alle persönlich zertifiziert. Das heißt, sie bekommen eine Ausbildung von mir und einen Tipp, wo man in der Nähe die tollsten Kostüme kaufen kann. Ein paar Elfen helfen mir dann bei der Generalprobe. Da haben wir immer eine Menge Spaß. Aber ich nehme mir auch gern die Zeit, den einen oder anderen Weihnachtsmarkt zu besuchen. BeneFit: Worauf freust Du Dich am meisten? Weihnachtsmann: Kinder, Dominosteine, Rentiere, Geschichten, Liebe, Tannenbäume, Krippen, Gedichte, Kakao, Zuckerstangen, Familienmomente, Bratäpfel, Kekse, Dekorationen, Lieder, Lichter, Paraden, Socken, Sterne, Hufgeklapper, Schlittenfliegen, Schnee, Glocken, rote Nasen, Geschenke, Freude, Mistelzweige, Freunde, Elfen, Lachen, Zimtduft, Kerzen, Schlittschuhlaufen, Musik, Backen und danach auf Silvester!

BeneFit: Was wünschst Du Dir zu Weihnachten? Weihnachtsmann: Ich wünsche mir, dass alles so klappt wie geplant. Mein Plan? Jedes Kind bekommt seinen Herzenswunsch erfüllt. In den Familien wird ganz viel gelacht. Friede, Freude und Glück für alle Menschen auf der Welt!


KINDER KINDER Zitrus

Unsere ganz persönlichen Weihnachtsgeschichten Es gibt unendlich viele Weihnachtsgeschichten. Von Filmen über das Aschenbrödel über Gedichte von Knecht Ruprecht bis zur Erzählung der Geburt Jesu. Hinzu kommen die eigenen, persönlichen Geschichten. Ein paar Leute aus der BeneFitRedaktion erzählen ganz persönliche Weihnachtsgeschichten.

Zitrus-Bäckerin Maresi Böthig (11): Mich hat der Weihnachtsmann in jedem Jahr besucht, als ich klein war. Vor ein paar Jahren kam er nicht persönlich, sondern hinterließ mir einen Brief. Darin stand, dass ich nun groß bin und er meinen Eltern die wichtige Aufgabe überlässt, meine Geschenke auszusuchen. Schließlich kennen sie mich am besten und suchen bestimmt die tollsten Geschenke für mich aus. Der Weihnachtsmann hatte Recht. Fotograf Jan-Rasmus Lippels von Frische Fotografie: Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Weihnachten ohne Familie ganz schön ist. Meine Partnerin Janine wurde an Heiligabend 30. Wir fuhren in ein schönes Hotel in der Nähe vom Müritzsee. Es war spaßig, mit fremden Menschen verschiedener Generationen Weihnachten zu feiern und ihnen dabei zuzusehen, wie sie ihre Geschenke auspackten.

Kolumnist Burkhard Schmeer: Schon als Kind war ich ein begeisterter Sachensucher. Einmal fand ich auf dem Sperrmüll einen alten Schrankkoffer. So einen wollte ich schon immer haben! Da ich ihn nicht gleich mitnehmen konnte, versteckte ich ihn im Gebüsch. Doch als ich ihn abholen wollte, war er verschwunden. Große Trauer. Doch dann, an Weihnachten, stand ebendieser Schrankkoffer plötzlich unter dem Weihnachtsbaum! Meine Mutter, ebenfalls eine passionierte Sachensucherin, hatte ihn gefunden und gleich an mich gedacht. Selten habe ich mich über ein Geschenk so gefreut!

Grafiker Michael Rehr-Hoffmann: Zu Weihnachten waren wir immer eine große Familie. Großeltern, Eltern, Geschwister und Kinder. Nur jedes Jahr am heiligen Abend fehlte mein Schwager Arno. Immer. Und immer hieß es, er wäre beim Handball. Der Weihnachtsmann kam – Bescherung – aber unsere Kinder vermissten ihren Onkel. Bis in einem Jahr die Ähnlichkeit der Schuhe des Weihnachtsmannes und des vermissten Onkels auffiel. Der Schwindel flog auf.

_41_


KUNTERBUNT Zitrus

Unser Montessori-Bildungshaus wird ein Jahr alt Im Oktober vergangenen Jahres wurde endlich nach langer Planung das neue Gebäude der MontessoriBildungshaus am Margarete-Endemann-Weg zwischen Häcklingen und Rettmer eingeweiht. Das neue Haus bietet viel Platz zur individuellen Entfaltung, zum gemeinsamen Entdecken, Arbeiten und Lernen. Die rund 1.700 Quadratmeter verteilen sich auf zwei Geschosse. Dabei stehen dem Elementarbereich insgesamt fünf, den Krippenkindern vier Räume und den vier altersgemischten Lerngruppen jeweils zwei Arbeitsräume mit insgesamt 90 Quadratmetern zur Verfügung. Und wie kommt das Haus nach einem Jahr bei Schülern, Eltern, Lehrern und Vereinsmitgliedern an?

Bjarne von Liebermann (Schüler, seit 5 Jahren im Bildungshaus): Die freie Arbeit gefällt mir. Dann kann ich mich ausruhen, wenn ich es brauche. Ich hoffe, der versprochene Spielplatz wird bald gebaut.

Elisa Sandmann (Schülerin, seit 4 Jahren im Bildungshaus): Mir gefällt das Material, mit dem wir hier lernen. Es wäre toll, wenn draußen was gebaut wird.

Greta Lund (Schülerin, seit 3 Jahren im Bildungshaus): Wenn ich nicht mehr kann, darf ich mich bewegen. Super, dass hier so nette Lehrer sind. Ich wünsche mir mehr Ausflüge in die Bücherei oder zum Schwimmen.

Anna Schurau (im Vorstand seit August): Wir leben dieses pädagogische Konzept schon immer in unserer Familie. Im Vorstand kümmern wir uns gerade in erster Linie um die Entwicklung zur Ganztagsschule.

„Hilf mir, es selbst zu tun. Zeige mir, wie es geht. Tu es nicht für mich. Ich kann und will es allein tun. Hab Geduld, , meine Wege zu begreifen. Sie sind vielleicht länger re mehre vielleicht brauche ich mehr Zeit, weil ich Versuche machen will. Mute mir Fehler und Anstrengungen zu, denn daraus kann ich lernen.”

_42_


KUNTERBUNT Zitrus

Mattes Behnke (Schüler, seit 2 Jahren im Bildungshaus): Wir dürfen hier machen, wozu wir gerade Lust haben und müssen nicht immer einen Lehrer fragen.

Mareike Müller (Kinderhaus-Leiterin): Kinder dürfen hier Freiräume haben, wir lassen uns auf die Wege der Kinder ein. Das ist vielfältig und bereichernd für alle. Die neue Einrichtung hat vieles geändert. Das Team und auch die Kinder haben sich verdoppelt.

Antje Fulda (Lehrerin seit 2014): Es ist Herausforderung und Vorteil zugleich, sich auf jedes Kind einzulassen, individuell zu unterrichten und in verschiedenen Klassenstufen innerhalb einer Klasse zu arbeiten.

Linnea Barton (seit 2017 im Kinderhaus) und Nils Müller (seit 2015 im Kinderhaus): Hier treffen wir unsere Freunde. Am tollsten ist der Bewegungsraum. Toll wären mehr Tiere wie Pferde und Hühner.

Amy-Rose Diehl (Schülerin, seit 2 Jahren im Bildungshaus): Kinderhaus, Hort und Schule: Hier ist alles unter einem Dach – das finde ich toll. Ich wünsche mir mehr Spiele für die Pause. Und Pferde reiten.

Heiko Möller (seit 13 Jahren Lernbegleiter): Auch wenn ich mich im Container wohl gefühlt habe, ist es schön, jetzt ein festes Schulgebäude zu haben. Nun muss nur noch das Gelände wachsen und gestaltet werden.

Katja Pleuß (seit 6 Jahren im Sekretariat): Es macht Spaß hier mit so netten Kollegen zu arbeiten. Das stark wachsende Lüneburg braucht Alternativen zu den Regelschulen. Unsere Schule bietet diese.

Keno Pagel (war als Grundschüler an der Montessori-Schule und verbringt jetzt sein Freiwilliges Soziales Jahr hier): Als Kind fand ich die Container doof, aber im Nachhinein war es gar nicht schlimm. Trotzdem gefällt mir das neue Gebäude sehr gut.

Sabrina Kutzner (Erzieherin seit 8 Jahren): Ich fühle mich im Team und mit den Kindern wohl. Es wäre schön, wenn wir mehr Geld zur Verfügung hätten, um Maßnahmen wie einen Durchbruch der Wand zwischen zwei Räumen zu realisieren.

Kathrin Westmeier (kollektive Schulleiterin, seit 12 Jahren an der Schule): Wir haben hier keine Klassenräume, sondern Lebensräume. Deshalb gibt es bei mir auch immer frische Blumen. Die Kinder werden hier ganzheitlich angesprochen und erfassen den Lernstoff.

„Die Freiheit unserer Kindern hat als Grenze die Gemeinschaft, denn Freiheit bedeutet nicht,

dass man tut, was man will, sondern Meister seiner selbst zu sein.” www.montessori-lueneburg.de

_43_


Kunterbunt Zitrus

Alles für die ABC-Schützen Schulranzenfeste

Milo, 6: Grün soll er sein. Mit vielen Tieren darauf: ein Frosch, Igel, Marienkäfer und Bäume. Wie in einem Wald.

Bei den Aktionstagen dreht sich alles rund um das Thema Einschulung. Die AOK organisiert mit Partnern in Buchholz, Lüchow, Lüneburg, Neu Wulmstorf, Seevetal, Uelzen und Winsen Schulranzenfeste, die sich großer Beliebtheit bei den künftigen ABC-Schützen und deren Eltern erfreuen.

Gut beraten in die Schule starten

Anna Katharina, 14: Ich möchte jetzt einen cooleren Rucksack haben. Ein bisschen schlichter, ein- oder zweifarbig. Es wäre schön, wenn er funktionell ist und wasserabweisend, groß genug, damit alles rein passt. Und vorne ein kleineres Fach für Flasche und Brotdose. Wenn mal was ausläuft, schmieren die Bücher nicht voll.

Die richtige Wahl des Schulranzens ist gerade bei den kleinen ABC-Schützen besonders wichtig. Das Besondere an diesen Aktionstagen ist die kaufneutrale Beratung der Kinder und ihrer Eltern von den Fachkräften der AOK. Ein Schulranzen ist ein sehr komplexer Artikel, bei dem es da- rauf ankommt, dass viele Kriterien aufeinander abgestimmt sind. Wichtig ist zum Beispiel, dass der gefüllte Schulranzen ca. 8 bis 10 Prozent des Körpergewichtes des Kindes nicht überschreitet und die Ergonomie des Schulranzen zum Rücken und der Größe des Kindes passt. Laut einer Studie bei 40.000 Grundschülern tragen rund 65 Prozent von ihnen

einen zu schweren oder zu großen Ranzen oder ein Modell, dessen ergonomische Form nicht zur Körperform passt. Die Fehlbelastung kann zu Haltungsschäden bei den Kindern führen. Auch die Sicherheit ist ein wesentlicher Aspekt bei der Auswahl. Schulanfänger sind in der Regel auch Verkehrsanfänger. Um gesehen zu werden, sollte ein Ranzen ausreichend reflektierende Flächen besitzen, denn diese sorgen bei schlechten Lichtund Sichtverhältnissen für mehr Sicherheit.

Neben den Fachberatungen gibt es natürlich auch bunte Rahmenprogramme, die sich je nach Veranstaltungsort und den beteiligten Partnern Terminübersicht unterscheiden. Das allseits beder Schulranzenfeste 2019 liebte Kinderschminken ist aber 26. Januar, Lüneburg: fast immer mit von der Partie. Autohaus Dannacker & Laudien, An anderen Ständen dreht sich August-Horch-Straße 22, 9 - 16 Uhr alles um die Gestaltung von 2. Februar, Winsen/Luhe: Schultüten, das Ermitteln der Autohaus Böger, Löhnfeld 3, 10 - 15.30 Uhr aktuellen Schuhgröße, das rich9. Februar, Buchholz: tige Sehvermögen, das erste Autohaus Kuhn&Witte, Foto mit dem neuen Ranzen, Lüneburger Str. 9, 10 - 15.30 Uhr die gesunde Ernährung und vie15. Februar, Uelzen: les mehr. Natürlich ist für das Volkswagen Zentrum, Oldenstädter Str. 54, 10 - 17 Uhr leibliche Wohl auch gesorgt!

16. Februar, Uelzen: Volkswagen Zentrum, Oldenstädter Str. 54, 9 - 16 Uhr

Martina, Grundschullehrerin: Der erste Ranzen sollte auf jeden Fall robust sein und einiges aushalten. Praktische Verschlüsse wären toll. Einige sind zu kompliziert für Grundschüler. Leuchtstreifen für die Sicherheit braucht er und an der Seite ein extra Fach für die Trinkflasche.

16. Februar, Neu Wulmstorf: Autohaus Czychy, Hauptstraße 27, 10 - 15 Uhr 23. Februar, Lüchow (Wendland): Sternpartner, Dannenberger Str. 32, 9 - 14 Uhr 2. März, Seevetal: Tanzschule Fit and Dance GmbH, Glüsinger Str. 54, 10 - 15 Uhr

_44_


Bauen Wohnen Schöner Leben i! Seit 10 Jahren mit Leidenschaft dabe

Luna Transport Service UG (haftungsbeschränkt)

In der Marsch 3 · Lüneburg Tel.: 0 4131 92 79 990 Fax: 0 4131 92 79 991

In- & Outdoor-Küchen Reisemobil-Wohnkabinen Industriestraße 17 · 21394 Kirchgellersen Telefon: 04135 / 809430 www.heidenreich-kuechen.de

mail@luna-transport.de www.luna-transport.de

_45_


BAUEN · WOHNEN · SCHÖNER LEBEN BeneFit

15.000 Euro für jedes weitere Kind. Und Sie haben frühestens am 1. Januar 2018 den Kaufvertrag unterzeichnet oder die Baugenehmigung erhalten. Außerdem muss Ihr neues Zuhause zum Stichtag Ihre einzige Wohnimmobilie sein. Mehr Infos zum Baukindergeld gibt es unter: www.verbraucherzentrale.de

EnergieSparTipp Mit Gas kochen

W

er gerne kocht und gleichzeitig Energie sparen möchte, sollte einem gasbetriebenen Herd immer den Vorzug geben. Eine Kilowattstunde Gas verbraucht im Vergleich zum Elektroherd in etwa ein Fünftel bis ein Sechstel des kWh-Preises für Strom. Zusätzlich erzeugt Gas als primäre Energie die Wärme direkt und ist deutlich effizienter. Wichtiger Zuhause-Tipp für den Winter: Die Heizungen möglichst frei arbeiten lassen, also keine Sofas oder Schränke vor die Heizkörper stellen. Ansonsten entsteht ein Hitzestau und die Raumluft kann nicht gleichmäßig erwärmt werden.

Erneuerbare Energien Klares Bekenntnis der deutschen Bevölkerung Die Zustimmung der deutschen Bevölkerung zur Energiewende ist ungebrochen. 93 Prozent der Bevölkerung in Deutschland sprechen sich für eine stärkere Nutzung und den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien aus – auch wenn dies in ihrer unmittelbaren Nachbarschaft geschieht. Das geht aus der diesjährigen Akzeptanzumfrage der Agentur für Erneuerbare Energien (AEE) hervor. In der repräsentativen Umfrage, die durch das Meinungsforschungsinstitut Kantar EMNID durchgeführt wurde, befürworten 93 Prozent der Befragten den stärkeren Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland. „Die seit vielen Jahren hohe und stabile Zustimmung für Erneuerbare Energien zeigt, dass den Befragten Klimaschutz und Energiewende wichtige Anliegen sind, unabhängig von der jeweils aktuellen politischen Diskussion“, sagt Nils Boenigk, kommissarischer Geschäftsführer der AEE. Das spiegelt sich in der diesjährigen Akzeptanzumfrage auch in der hohen Zustimmung (63 Prozent) zu einem möglichen Bau einer Erneuerbare-Energien-Anlage in der Nachbarschaft wider. Insbesondere die Bürgerinnen und Bürger, die bereits in der Nähe solcher Anlagen wohnen, sind ihnen gegenüber aufgeschlossen. So bewerteten 83 Prozent der Solarpark-Anrainer und 69 Prozent der Befragten mit einer Windenergieanlage in der Nachbarschaft die jeweiligen Anlagen als positiv.

Ihr Bernd Szwirblatt Stadtwerke Barmstedt Xtra GmbH

Baukindergeld Geld vom Staat fürs Eigenheim Egal ob Kauf oder Neubau, Haus oder Eigentumswohnung: Mit dem sogenannten Baukindergeld fördert die Bundesregierung Familien mit Kindern mit bis zu 12.000 Euro je Kind. Das Baukindergeld ist ein staatlicher Zuschuss, den Sie nicht zurückzahlen müssen. Der Zuschuss soll es Familien mit Kindern und Alleinerziehenden leichter machen, ein eigenes Haus oder eine Eigentumswohnung zu finanzieren. Voraussetzungen für Ihre Förderung sind im Haushalt lebende Kinder unter 18 Jahren für die Sie oder Ihr Partner Kindergeld erhalten. Ihr Haushaltseinkommen beträgt maximal 90.000 Euro pro Jahr bei einem Kind plus

Quelle: Agentur für Erneuerbare Energien

MIT INFRAROT GÜNSTIG HEIZEN • keine Wartungskosten • keine Nebenkosten 10 Uhr, Fachvorträge rund um Jeden 3. Sonnabend im Monat, arotheizungen. das Thema Naturwärme und Infr des Monats. Anmeldung bis zum jeweils 12.

Adam Infrarotheizungen · Eichkamp 12 · 21365 Adendorf T. 0 171 / 45 48 086 · www.adam-infrarotheizungen.de Öffnungszeiten: Nach terminlicher Vereinbarung.

_46_


Ihre Handwerker vor Ort Niendorfer Straße 25 29553 Bienenbüttel Tel. 05823 / 954 77 10

• Kreative Wandgestaltung • Dekorative Techniken • Malerarbeiten rund ums Haus

Bathge & Schlüter

Außergewöhnliches Wohlfühlen

D

ie Leidenschaft von Sabrina Schlüter und Benjamin Bathge aus Bienenbüttel sind Lebensräume. Für sie sind es Räume, in denen man sich als Familie, Gast oder Firma sofort wohlfühlt – ohne zu wissen, warum eigentlich.

Die beiden Malermeister und ihr Team zeichnet ein besonderes Gespür für Farben und Formen aus. Mithilfe von künstlerischen Techniken, solidem handwerklichen Können und der Idee von besonderen Hinguckern bekommen Zimmer eine völlig neue Wirkung. Sabrina Schlüter sagt: „Natürlich haben wir alle eine große Portion Kreativität. Es ist aber auch wichtig, sich auf verschiedene Stile der Kunden einzustellen. Deshalb nehmen wir uns Zeit für die Beratung und schauen uns das Drumherum an. Am Ende harmoniert die Einrichtung mit der Wandgestaltung, so dass das Zimmer in einen Lebensraum verwandelt wird.“ Im Hinterkopf steckt dabei die ganze Produktpalette. Tapeten verleihen Wänden eine gewisse Wärme und wirken wie ein hochwertiges Wandkleid. Desweiteren hat sich der Malerbetrieb auf fugenlose Oberflächen spezialisiert. „Dies sind hochbelastbare, wasserresistente Spachteltechniken auf Zementbasis. Das besondere an dem Produkt ist die vielseitige Einsatzmöglichkeit. Direkt auf vorhandene Untergründe wie Fliesen oder Arbeitsplatten aufzutragen, ganz ohne Abrissarbeiten und dies bei nur 3 bis 4 Millimeter Materialaufbau“, so Benjamin Bathge. Zierleisten von schlicht über klassisch bis pompös – Dekorelemente und Rosetten machen Wände dreidimensional. Wer nun Lust auf ein völlig neues Wohngefühl hat, fragt im Malerbetrieb Bathge & Schlüter nach, was die Experten für ihn tun können.

_47_

Kaminöfen

Kaminanlagen

Kachelöfen

Schornsteine

Die schöne Kaminzeit beg innt … Bardowick · Daimlerstraße 2 · Tel: 04131.248750

Kaminbau-Lüneburg.de

Solarwärme • Holzpellets Photovoltaik • Bäder • Gasbrennwert

Südergellerser Str. 5, 21394 Kirchgellersen Tel: 04135-8333, www.adfontes-lüneburg.de


Fotos: pexels.com

Hygge

Probier’s mal mit Gemütlichkeit

von Anika Werner

Hyggelig nennen die Dänen und Norweger alles, was für sie gemütlich, behaglich, geborgen, klein, aber fein und heimelig ist. Sie tun sich etwas Gutes, indem sie ein Buch hyggen. Ihre Häuser sind hyggelig eingerichtet und mit Freunden machen sie sich hyggelige Winterabende. Mehr und mehr wird Hygge zu einer Lebenseinstellung, die auch in Deutschland glücklich macht. BeneFit stellt Ihnen den Trend vor und hilft beim Einrichten und Ausmisten.

Keine Angst, Sie müssen sich nicht komplett neu einrichten, um das Wohnzimmer hyggelig zu machen. Die Lebensart macht aus, mit wenig zufrieden zu sein. Schränke und Kommoden lassen sich besonders gut mit Kreidefarben aufmöbeln. Hierzu wird das Holz mit Schleifpapier angeschliffen. Je nach Geschmack kommt die Farbe mehr oder weniger dick und gleichmäßig auf das Holz. Für den Shabby-Chic-Effekt werden nach dem Trocknen die Kanten unregelmäßig mit Schleifpapier bearbeitet. Und bevor der Schrank eingeräumt wird, wird ausgemistet: Alte Kassenzettel, einzelne Schrauben oder klumpiger Nagellack werden entsorgt. Brauchen Sie wirklich fünf verschiedene Sorten Biergläser oder können die staubigen weg? Vor allem in Schubladen verirren sich oft Dinge, die ihren Platz eigentlich woanders haben. Oft klötern hier Streichhölzer, Nagelfeilen und zig Kulis durcheinander.

Wenn alles wieder zurück an seinen Platz findet, macht sich Hygge breit: Ein Schrank, wie neu, selbst bemalt und mit eigener Note versehen. Unnötiges wird weggeschmissen und Nötiges aufgeräumt. Dann ist nicht nur alles minimalistischer und ordentlicher, sondern der Haufen für den Flohmarkt wächst und somit auch das Budget für ein hyggeliges Buch oder ein passendes Regal.

_48_


BAUEN · WOHNEN · SCHÖNER LEBEN BeneFit

hyggelig [ˈhyɡəli] gemütlich Übersetzung für „hyggelig“ aus dem Dänischen

mütlichkeit, die eigene Lebensqualität und den Selbstwert wieder an erste Stelle zu rücken.“ Der Wohnraum wird zu eigenem Lebensraum, sozialem Mittelpunkt und Rückzugsort. Besonders hyggelig wirken Naturmaterialien wie Holz. Das trägt nicht nur zum heimeligen Gefühl bei, sondern sorgt für ein gesundes Raumklima. Unlackiert atmet es und kann Feuchtigkeit aus dem Raum aufnehmen und wieder abgeben. Bei Naturholz ist für jeden Geschmack etwas dabei: Von klassischer Buche über edles Mahagoni bis hin zu modernem Nussbaumholz gibt es bei Möbel Wolfrath in Lüchow eine große Auswahl in Qualität und Preis. „Ehrliche Naturmaterialien sollen gleichzeitig all unsere Sinne zur Entspannung anregen und eine gemütliche Kulisse für unser Leben nach dem ‚Alltag‘ bilden. Der Geruch von frischem Leder und das Gefühl offener Holzporen unter den Fingern erdet uns und bringt uns einen Schritt näher an die Entspannung“, so Nele Karsten. >

Hängen die Türen schief in der Angel, platzt das Furnier ab und haben die Möbel die besten Zeiten hinter sich, ist es Zeit für Neues. Nele Karsten von Möbel Wolfrath definiert Hygge so: „Ein Weg über einfache Materialien, über Wertigkeit und Qualität und eine große Prise Ge-

MÖBEL WOLFRATH

G m b H

Ihr kompetenter Ansprechpartner in allen Einrichtungsfragen. Am Rott 1 ¦ 29439 Lüchow OT Grabow ¦ Tel: (0 58 64) 98 79-0 ¦ www.moebel-wolfrath.de

_49_


Hygge Bei der Dekoration steht eines deutlich im Vordergrund: Kerzen, Kerzen, Kerzen. Für Teelichte, Blockkerzen und Stabkerzen hat Möbel Schulenburg in Adendorf eine große Auswahl. Dekorateurin Angela Pfannenberg sagt: „Es gibt eine Menge Möglichkeiten, Kerzen zu arrangieren. Schick sind immer ein paar Blockkerzen auf einem Tablett. Super zu kombinieren mit Kerzenhaltern und farbigen Kristallgläsern. Auch Laternen bieten wir in vielen Farben und Formen passend zur Einrichtung und dem Geschmack an.“

Gutes Essen steht ebenso im Mittelpunkt der HyggeIdee wie gute Gespräche. Der Esstisch bekommt eine besondere Rolle und wird zum Hot-Spot für die Qualitytime, die sich manchmal spontan entwickelt. Die Wohnexpertin weiß: „Hygge liebt es bodenständig, ehrlich und einfach unkompliziert. Gemeinsam genießen steht im Mittelpunkt.“ Dazu reicht einfach ein großer Topf Nudeln mit Tomatensoße, wenn der Nachbar sich lange festquatscht, obwohl er nur kurz sein Paket abholen wollte.

Gemeinsam genießen Hygge liebt es unkompliziert

Wer nicht immer das offene Feuer im Blick hat, deckt sich mit LED-Kerzen ein. Für ein möglichst echtes Aussehen sorgt Echtwachs und ein leicht flackerndes Licht. Viele Modelle haben inzwischen eine integrierte Zeitschaltung: Nach dem Anknipsen leuchtet die Kerze sechs Stunden und ist anschließend 18 Stunden aus. So taucht sie jeden Tag zur gleichen Zeit das Zuhause in ein hyggeliges Licht. Die Dekorateurin gibt Tipps: „Wer in einer Mietwohnung ohne Kamin wohnt, sorgt mit einem Elektrokamin für Lagerfeuerstimmung, flackernde Beleuchtung und Wärme.“ Im Trend liegt der Mix aus Landhausstil mit viel Holz und Industrialstil mit Leuchtkörpern, die auf Rohre geschraubt werden, nostalgischen Edison-Glühbirnen und puderfarbigen Wänden. Textilien sorgen für kuschelige Atmosphäre. Besonders der eigene Geschmack steht hier im Vordergrund. Ob Kunstfell, Patchworkdecke oder selbst genähte Kissen, bei Hygge ist alles erlaubt, was Ihnen gefällt und guttut.

_50_


UNTERWEGS Lüneburg & Region

…befeiert Spektakel und Spekulatius in Schröders Garten An jedem Adventswochenende öffnet Schröders Wintergarten Vor dem Roten Tore die Pforten für seine Gäste. Jeweils freitags von 16 Uhr, samstags und sonntags von 14 Uhr an gibt es alles, was die Vorweihnachtszeit verschönert: Musik für jeden Geschmack, Glühwein und Punsch, Feuertonne, Grünkohl, Wintergrillen, vegane Leckereien, Kinderprogramm, Geschichten und vieles mehr. Auf www.schroedersgarten.de gibt es weitere Informationen zu einzelnen Aktionen, die an den Veranstaltungstagen geplant sind und zu den DJs, die auflegen. Der Eintritt ist frei.

…berauscht Filmmusik zu gutem Wein

13. Dezember

Der Musik aus bekannten Filmen wie „Die zauberhafte Welt der Amelie“, „Forrest Gump“ oder „Fluch der Karibik“ und vielen weiteren Songs aus dem Pop- und Rockbereich können Zuhörer auf dem Klavier lauschen. Am Donnerstag, 13. Dezember, von 20 Uhr an spielt Pianist Marcel Lichter „In the Art of Piano“ im Fridos an der Schröderstraße. Wie immer genießen die Besucher den Abend bei einem guten Glas Wein oder einer leckeren Kaffeespezialität. Wer dabei sein möchte, sollte einen Tisch reservieren: 0 41 31 / 22 55 11. Der Eintritt kostet 5 Euro.

…belauscht Konzert und Party

14. Dezember

Hinter der Lüneburger Band „Grabbel and the final cut“ steckt eine außergewöhnliche Geschichte: 15 Jahre nach ihrer Auflösung wurden sie von einem New Yorker Label wiederentdeckt, das ihr Debüt-Album veröffentlichte. Ihren Alternative Rock spielen sie seit 2016 weltweit auf Konzerten. Am Freitag, 14. Dezember, um 21 Uhr treten sie im Salon Hansen auf. Unterstützung bekommen sie von Animi Vox, einer Indie-Rock Band aus Minden. Tickets für 8 Euro und Infos zu der Band gibt es auf www.grabbelandthefinalcut.de. Der Einlass beginnt um 20.30 Uhr. Konzertgäste haben freien Eintritt für die Rockparty im Anschluss. Foto: Andreas Tamme

…beschwingt Kirche macht Spaß

4. Januar

Eine große Gruppe Menschen, die in Roben tanzen und singen. Publikum, das stehend im Takt mitklatscht. So sieht Kirche aus, wenn ein Gospelchor predigt. Am Freitag, 4. Januar, um 20 Uhr sind die Black Gospel Angels im St. Peter und Paul Dom zu Bardowick. Die Stars Rose Watson und Queen Yahna führen den Chor an. Ob a cappella oder von Instrumenten begleitet, die Gruppe sorgt für eine Gänsehaut-Stimmung und animiert zum Mitmachen. Tickets gibt es im Internet ab 27,90 Euro.

_52_


Fotos: Andreas Tamme

Szene aus: „Wir sind die Neuen“

Schauspiel

„Wir sind die Neuen” Anne, Johannes und Eddi, alle drei so um die sechzig, gründen eine Wohngemeinschaft. Sie haben schon einmal als Studenten zusammen gelebt. Nun tun sie es wieder. In dem Haus, das sie beziehen, wohnen schon drei Studenten in einer WG. Könnte also ganz lustig werden, denken die neuen Bewohner. Und auch der Zuschauer denkt: Das passt!

Doch es passt zunächst eben so ganz und gar nicht: Die jungen Studenten stehen unter erheblichem Leistungsdruck, sind hochgradig gestresst und halten die neuen Alten auf Abstand. Der Kontakt solle doch bitte rein zweckorientiert und vor allem lautlos erfolgen. Für Anne, Johannes und Eddi kaum realisierbar. Wollen sie doch auf ihre alten Tage weder vereinsamt noch still vor sich hin leben. Es kommt, wie es kommen muss: Die Alten lassen die Sau raus und die Jungen stehen kurz vor dem Nervenzusammenbruch, denn so viel Leben sind sie nicht gewohnt. Witzige Dialoge, schräge Situationen und ein so ganz anderes Bild vom Zusammenleben der Generationen zeichnet die Komödie nach dem Film von Ralf Westhoff aus. Für das Theater Lüneburg hat Hilke Bultmann eine Bühnenfassung konzipiert, die sehr nah am Original spielt. Das Schauspiel ist nicht nur unterhaltsam und kurzweilig, es wirft auch die aktuelle Frage auf: Wie wollen wir künftig zusammenleben? Dass es funktionieren kann – auch bei so ganz unterschiedlichen Menschen, wie in „Wir sind die Neuen“ – zeigen die Protagonisten am Ende ganz pragmatisch: Die Alten-WG hilft mit Lebenserfahrung und Zeit und die Studenten geben Anne, Johannes und Eddi das Gefühl, wirklich gebraucht zu werden. Das Stück läuft noch bis Ende Januar im Theater Lüneburg.

Was Sie nicht verpassen sollten...

„Bonnie & Clyde” Noch bis zum 5. Mai 2019 steht das Musical „Bonnie & Clyde“ auf dem Spielplan des Theater Lüneburg.

Der Komponist Frank Wildhorn, spätestens seit „Jekyll und Hyde“ und „Dracula“ bekannt als König der Musicalballade, findet für diese sehr amerikanische

Geschichte neue und überraschende Töne: Mal jazzig, mal rockig, mal mit einer guten Portion Country und Western Style zeigt sich die Musik. Mit hohem Tempo, einigem Humor, viel Sentiment und der Dramatik eines guten Krimis wird das berühmte Gangsterpärchen die Lüneburger Bühne erobern! Es inszeniert Frank-Lorenz Engel, der unter anderem mit „Sunset Boulevard“ große Erfolge in Lüneburg feierte. In den Titelrollen sind die Musical-Stars Dorothea Maria Müller, die auch als Evita in der vorletzten Spielzeit glänzte, und Kurosch Abbasi zu erleben. Abbasi ist erstmals am Haus engagiert. Er spielte weltweit in über 950 Vorstellungen die Rolle des Attentäters Luigi Lucheni im Musicalwelterfolg „Elisabeth“, übernahm in der Berliner Erfolgsproduktion „Hinterm Horizont“ die Rolle des Udo Lindenberg und spielte auch an der Komischen Oper Berlin.

_53_


Gemeinsam etwas erreichen: Fit werden, sich wohl in seiner Haut fühlen, vielleicht das eine oder andere Kilo los werden, Spaß haben. Egal, ob im Fitnessstudio, beim Tanzen, Laufen oder Kochen. Für das kommende Jahr suchen wir BeneFit-Leser, die gemeinsam mit uns Sport machen, neue Kurse ausprobieren, ihre Ernährung umstellen oder/und eine neue Work-Life-Balance finden wollen.

Dazu suchen wir zehn bis fünfzehn Frauen und Männer, die wir rund ein Jahr auf dem Weg zu mehr Fitness und Lebensfreude begleiten dürfen.

Meldet Euch bis zum 6. Januar 2019! Entweder telefonisch unter: 0 41 31 / 28 422 15 oder per E-Mail an: benefit@benefit-lueneburg.de Eine Aktion der BeneFit.


UNTERWEGS Uelzen & Region

Foto: foreverqueen

Dezember:

Tribut The Show must go on Am Sonnabend, 2. Februar, um 20 Uhr lässt die Show „Forever Queen“ den Frontmann Freddie Mercury für gut zwei Stunden auferstehen. Im Theater an der Ilmenau in Uelzen tritt Leadsänger Sonny Ensabella in die Fußstapfen seines Idols. Die größten Hits wie „Radio Gaga“, „We are the champions“ und „We will rock you“ werden von ihm und drei weiteren Vollblut-Musikern präsentiert. Weitere Informationen, Hörproben und Karten gibt es unter www.foreverqueen.de

Foto: Frank von Wieding

Lecker essen Guter Start in den Tag In der Markthalle Bienenbüttel starten Schleckermäuler bestens in den Tag. Ob Frauenfrühstück, Weihnachtslunch oder Markthallenbrunch: Ständig gibt es besondere Veranstaltungen, bei denen Sie gemütlich schlemmen können. Besondere Wurstspezialitäten, hausgemachtes Müsli und Käse aus der Region, dazu kreative Gerichte, saisonale Suppen und knackige Salate. Die Termine erfahren Sie unter www.markthalle-bienenbuettel.de Komödie Baumann und Clausen Eigentlich witzeln Deutschlands beliebteste Bürokraten in Radiosendungen. Jetzt bringen HaWe Baumann und Alfred Clausen auf der Bühne live in ihrer „Schoff“ ihr Publikum zum Lachen. Am Freitag, 28. Dezember, um 19.30 Uhr sind sie im Theater an der Ilmenau in Uelzen zu Gast. Dahinter stecken Jens Lehrich und Frank Bremser. In den letzten 25 Jahren wurden über 6.500 Folgen ausgestrahlt. Das feiern die beiden jetzt mit der Jubiläumstour, in der es wieder um die Bürokratie, ihren Heimatort Neddelhastedtfeld und natürlich Käffchen geht. Tickets ab 27 Euro im Internet.

_55_

jeweils Freitag, 7., 14. und 21. Dezember, 17 Uhr

Glühwein After Work Sonntag, 2. Dezember, 15.30 Uhr

Jazz zu Weihnachten Old Merry Tale Mittwoch, 5. Dezember, 9 Uhr

Adventliches Frühstück TIPP !

Sonntag, 9. Dezember, 11 Uhr

Adventlicher Markthallenbrunch Dienstag und Mittwoch, 25. und 26. Dezember, 11.30 Uhr

Weihnachtslunch Montag, 31. Dezember, 19 Uhr

Große Silvesterfete mit DJ Yohann

Januar: Mittwoch, 9. Januar, 9 Uhr

Frauenfrühstück Dienstag, 15. Januar, 19.30 Uhr

Das Dorfgespräch – eine lockere Plauderei Sonntag, 13. Januar, 11 Uhr

Markthallenbrunch „Weihnachtsmärchen“

Bahnhofstraße 16 29553 Bienenbüttel Telefon 0 58 23 / 954 222 0 Mehr zu den Terminen unter:


HUND, KATZE, MAUS BeneFit

Der ZOO& Co. Lüneburg hält eine breite Palette an Wildvogelfutter bereit. Dabei unterscheiden wir, was Körnerfresser, Gemischtköstler sowie Weich- und Insektenfresser brauchen und am Liebsten fressen. Gerne beraten wir Sie dazu und wünschen Ihnen viele schöne, eindrucksvolle Momente beim Beobachten am Futterplatz.

Neue Serie

BeneFit sucht Ihre Tiergeschichte Manche Tiere haben etwas Besonderes an sich. So wie der Krake Paul, der als Orakel der Fußball-EM 2008 und WM 2010 fast alle Sieger voraussagte. BeneFit sucht besondere Tiergeschichten aus der Region. Kennen Sie ein Tier, das Besonderes geleistet hat oder vielen Menschen ein Lächeln in das Gesicht zaubert? Dann melden Sie sich gern in der Redaktion: T. 0 41 31 / 284 58 72 oder per E-Mail: benefit@benefit-lueneburg.de

Wildvögel brauchen unsere Hilfe Gerne schauen wir unseren Wildvögeln dabei zu, wie sie geschäftig um den Futterplatz flattern und ihre Mahlzeiten einnehmen. Dabei entdecken wir auch mal seltene Zaungäste, wie den Grün- oder Buntspecht, der mit seinem leuchtenden Gefieder auffällt und sich nicht von seinem Meisenknödel abbringen lässt. Oder den Kernbeißer, der natürlich mit seiner Vogelfrau zu Tisch erscheint und manchmal noch ein befreundetes Ehepaar mitbringt. Die Wildvögel in Deutschland gehören zu unserem Alltag. Kein Wunder: Etwa 260 Brutvogelarten sind bei uns heimisch. Dazu kommen in jedem Jahr viele Durchzügler und Wintergäste, die sich bei uns wohl fühlen. Der Schutz ihrer Lebensräume ist wichtig, denn bei vielen von ihnen geht der Bestand zurück. Die Ursache liegt vor allem darin, dass große landwirtschaftliche Räume nun industriell genutzten Flächen und Wohngebieten weichen mussten. Das betrifft den Lebensraum und die Nahrungsgrundlage der Wildvögel. Sie waren es gewohnt, sich in einer vielfältig strukturierten Landschaft aus Feldern, Wiesen und Weinbergen zu ernähren. Deshalb hilft eine Ganzjahresfütterung den Nahrungsmangel auszugleichen. Außerdem werden die Vögel in allen Lebensphasen, wie Brut, Aufzucht, Zugzeiten, Nahrungsknappheit und Kältestress unterstützt. Die Futterstelle für Wildvögel sollte idealerweise im eigenen Garten, am Waldesrand, in der Nähe von Obstwiesen und Büschen sein. Natürlich lassen sich Futterstellen auch auf dem Balkon oder der Terrasse einrichten. Bitte beachten Sie auch, dass zum Beispiel Rotkehlchen, Amseln, Buchfink, Gimpel ihre Nahrung gerne auf dem Boden suchen.

Gewusst?! Krokodile schlucken Steine, um tiefer tauchen zu können. Die Zähne eines

Elefanten werden bis zu drei Kilogramm schwer. In einer Nacht gräbt der Maulwurf über 90 Meter. Wenn der Sand in der Wüste zu heiß ist, tanzen Eidechsen darauf. Jede

Jakobsmuschel hat 35 Augen.

Die Henne ist das klügste Geschöpf im Tierreich. Sie gackert erst, nachdem das Ei gelegt ist. Abraham Lincoln

_56_


HUND, KATZE, MAUS

Bild: Pixabay

BeneFit

Doch besser die Taube auf dem Dach Ob im zweiten Berufsleben, ehrenamtlich oder als Quereinsteiger. BeneFit stellt Menschen vor, die sich dem Tierwohl verschrieben haben.

S

ie leben ihr ganzes Leben monogam als Paar, kümmern sich liebevoll um ihre Jungen, und auch wenn alle anderen Geflügelarten wegen einer drohenden Vogelgrippe eingesperrt oder getötet werden müssen, geht von ihnen keine Gefahr aus. Trotzdem werden Stadttauben missverstanden. Ihnen wird nachgesagt, sie könnten todbringende Krankheiten übertragen und Gebäude durch ätzenden Kot zum Einstürzen bringen. Inge Prestele vom Team Stadttauben Lüneburg wehrt diese Vorurteile ab: „Vor allem Schädlingsbekämpfer stellen falsche Behauptungen auf, schließlich verdienen sie damit ihr Geld. Dabei sind Tauben genauso harmlos wie die Hunde und Katzen, mit denen wir zusammenleben.“ Seit fünf Jahren kümmert sie sich um das Thema Tauben in Lüneburg und Hamburg. Entgegen landläufiger Meinung gibt es für Tauben in der Stadt nicht genug zu

futtern. Ein ausgewachsenes Tier benötigt pro Tag etwa 50 Gramm Weizen, Mais, Gerste, Erbsen oder Leinsamen. Ein Brötchen wiegt 50 Gramm. Hundert Tauben bräuchten hundert Brötchen pro Tag. „Dass diese nirgendwo rumliegen, sehen wir alle“, so die Tierschützerin. Für Lüneburg hat Inge Prestele einen Plan: An drei Stellen in der Stadt sollen Taubenschläge errichtet werden. Hier dürfen die Tiere leben, werden gefüttert und medizinisch versorgt, wenn nötig. Der Kot der Tiere wird im Schlag entsorgt – so bleibt die Stadt sauber. Aber das Wichtigste: Die Eier der Tauben werden durch Gipseier ersetzt, so dass die Vermehrung der Tiere auf sanfte Weise gestoppt wird. „Die Stadt Augsburg hat ein funktionierendes Taubenmanagement, das ich zum Vorbild nehme.“ Die Stadt steht dem Konzept offen gegenüber. Auch Klaus und Veronika Götze, beide aktiv in der Wildtierhilfe, sind auf die Stadttauben gekommen. Sie nehmen Jungvögel auf, wenn Nester entfernt werden müssen, ziehen sie groß und wildern sie dann wieder aus. Die Sympathie für diese Vögel lässt beide nicht mehr los.

_57_


ZU GUTER LETZT BeneFit

Schokothek

Lauter Gaumenfreuden Enge Str. 1 · Lüneburg · www.schokothek.de Öffnungszeiten: Mo. + Mi. bis Fr.: 10 - 18 Uhr Di.: 13 - 18 Uhr, Sa.: 10 - 16 Uhr

Ina Völcker

Z

um Fest möchte man seine Lieben oder auch sich selbst verwöhnen. In der Schokothek an der Engen Straße in Lüneburg werden nicht nur Schokoladenliebhaber fündig… Mehr als 100 Sorten feinste Schokoladen führt Inhaberin Sabine Schlenker. Darunter auch vegane Tafeln, Bio- und Fair-Trade-Schokoladen, Plantagenschokoladen sowie Produkte aus Ziegenmilch.

Auch Weinliebhaber finden in der Schokothek besondere Weine aus Franken.

Unabhängige Beraterin Wacholderweg 15 · 21449 Radbruch T. 0 178 / 132 87 19 ina.voelcker@wow-effekt24.de www.wow-effekt24.de

Aus sechs Sorten Dominosteine können Liebhaber dieser Pralinen wählen: Zur Auswahl stehen Füllungen mit Mango, Ingwer, Aprikose, Himbeere, Pflaume und Cassis. t Nia, Kindertanz, Jazz & Modern Dance, Ballet

Die Brände, sowie einen feinen Kakaolikör, lässt sich Inhaberin Sabine Schlenker von ihrem Bruder liefern, der in Franken eine Destillerie betreibt. Kalandstr. 10 · 21335 Lüneburg · T.0179 / 200 99 19 www.tanzraum-lueneburg.de E-Mail: nici@tanzraum-lueneburg.de

Annette Redder e.K. · Untere Schrangenstraße 13 21335 Lüneburg · T. 0 41 31 / 48 202 www.venus-moden.de Öffnungszeiten: Montags bis freitags: 9.30-18.30 Uhr Samstags: 9.30-17.00 Uhr

Shrubs sind Essigsirupe auf Fruchtbasis. Bei Sabine Schlenker finden Sie diverse Fruchtnoten und Aromen, die nicht nur Salaten, sondern auch Getränken wie Sekt oder Sprudelwasser das gewisse Etwas verleihen.

Jetzt zur Weihnachtszeit gibt es neben den Klassikern auch feine Pralinen mit Safran und Stollengewürz, Lebkuchenaromen, Pflaume, Kirsche, Weihrauch und Zimt sowie diverse MarzipanPralinen.

_58_

Ein besonderer Genuss ist der weiße Glühwein. An den Adventssamstagen können Sie den direkt im Innenhof der Schokothek probieren.


ZU GUTER LETZT BeneFit

Foto: Frische Fotografie

Bäckerstraße 30 · 21335 Lüneburg T. 04131 / 77 80 840 · www.LGbonbon.de Öffnungszeiten: Mo. bis Sa.10-18 Uhr

Lüneburger Bonbon Manufaktur

Historisches Handwerk an historischem Ort

I

m Innenhof von Karstadt, den man von der Bäckerstraße erreicht, ist es bunt geworden. Im August zog die Lüneburger Bonbon Manufaktur in das Fachwerkhaus. Unter neuer Leitung von Christina Lange und Kai-Uwe Schwenck wird hier gewalzt, geformt und genascht.

Die Inhaberin arbeitete bereits früher im Geschäft am Alten Kran. Als der ehemalige Inhaber die Manufaktur nicht mehr weiterführen wollte, war für sie sofort klar: „Wir übernehmen!“ Sie stießen auf den Laden an der Bäckerstraße. Große Sprossenfenster, die jede Menge Licht in den Laden lassen, eine verzierte Decke, offene Balken – allein die Räumlichkeiten sind einen Besuch wert. Was geblieben ist, sind Hartkaramell-Bonbons, die mit den Händen und Leidenschaft in der Schauküche hergestellt werden. Christina Lange sagt: „Wir sind keine Fabrik, sondern eine Manufaktur. Wenn es mal einen bestimmten Bonbon gerade nicht gibt, empfehlen wir unseren Kunden gern eine Alternative. So haben viele nicht nur einen Lieblingsbonbon.“ Zum Sortiment gehören Spezialitäten, die nicht an jeder Ecke zu finden sind. Dazu gehören holländische Lakritz und skandinavisches Weichgummi. Wer zusehen möchte, wie Prägeware gewalzt, Kissen geformt und Rocks gebaut werden, sollte vorher anrufen und erfragen, wann KaiUwe Schwenck und Christina Lange in der Küche werkeln. Auch selbst mit anpacken ist möglich: Kindergeburtstage, Junggesellenabschiede oder andere Gruppen können sich von Montag bis Sonnabend anmelden, um eigene Naschereien herzustellen. Saisonal gibt es verschiedene Aromen. Im Dezember sollten sich Naschkatzen gut mit Glühwein-Giebeln, Spekulatius-Toffees oder klassischen Kräuterbonbons eindecken: Im Januar bleibt der süße Laden geschlossen. Übrigens: Am beliebtesten sind die Salz-Stinte, die mit echtem Lüneburger Salz aus dem Salzmuseum hergestellt werden.

_59_

Daniela Nack Friseur

T. 0 41 31 / 84 00 72

Bülows Kamp 31 · 21337 Lüneburg info@beautyconcept-lueneburg.de

Kirsten Byland | Physiotherapie Heilpraktiker für Physiotherapie & Myo-Reflex-Therapie

Gemeinschaftspraxis Kleine Bäckerstraße 1 21335 Lüneburg

0173 67 24 905 myo@kirstenbyland.de www.myo-kirstenbyland.com


ZUHAUSE

GÜNSTIG HEIZEN!

Erdgas & Strom

Jetzt ein heißer Kakao mit Zimt … Wir liefern Ihnen positive Energie: preiswertes Erdgas und klimaguten Strom aus reiner Wasserkraft – ohne Aufpreis. Sie profitieren doppelt. Ihre Vorteile: • Erdgas und Strom zu günstigen Preisen • Ökostrom aus 100 Prozent Wasserkraft – ohne Aufpreis • Pünktliche Abrechnung • Keine Vorauszahlung

HU

WLIL

UX QJ

L

RS Ø ­ J N96WDQG

 J H P  9 G 7



QN

ES D Q

]LH

G

=

DU

) UH

O & D L Z LOOL J H

3³5Ø-.1#Ø"$13 &LA'



Kommen Sie zu uns – wechseln ist einfach. Telefonisch unter 04131 230 39 93 oder per E-Mail an wechseln@stadtwerke-barmstedt.de. Wir freuen uns auf Sie! ·

Garantiert günstig. Garantiert für Sie da.

www.stadtwerke-barmstedt.de

Profile for Verlag St.-Böthig

BeneFit  

Das Magzin mit allem, was gesund, schön und lebenswert ist

BeneFit  

Das Magzin mit allem, was gesund, schön und lebenswert ist

Advertisement