Page 1

Mit allem, was gesund, schön und

lebenswert ist

4nl2os . r N- koste

be 8 s ga 01 Au ärz 2 r./M Feb

Seite 22

AKTIV: Das macht Sie fit!

LECKER: Gestärkt durchstarten

UMGEDREHT: Ausbildungs-&Jobbörse


VERLOSUNG BeneFit

Die letzten 25 Kalender werden verlost! Mit Genuss durch das Jahr Zwölf Unternehmen aus der BeneFit-Familie stehen je einen Monat Pate für Genuss, Service, Regionalität und Qualität. Neben Kalendarium mit Nutzwert (Platz für eigene Termine) gibt es Monat für Monat einen Coupon mit einer Vergünstigung, einem Rabatt oder anderen besonderen Vorteilen beim Einkauf im betreffenden Geschäft. Der Clou beim Ausschneiden: Schneidet der Leser den Coupon für den betreffenden Monat aus, sieht er gleich, welche Vergünstigung im kommenden Monat auf ihn wartet.

Verlosung BeneFit verlost 25 x einen Genuss- und Vorteilskalender 2018. Wer gewinnen möchte, der schickt bis zum 5. März eine E-Mail mit dem Betreff „Genusskalender 2018“ an: gewinnen@benefit-lueneburg.de. Bitte Namen, Anschrift und Telefonnummer nicht vergessen! Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

E-Mail: gewinnen@benefit-lueneburg.de

_2_


EDITORIAL BeneFit

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

da liegt es vor uns: Das ganz neue Jahr, das sich für

viele schon wieder reichlich alt und abgegriffen anfühlt. Was tun, um in Schwung zu kommen? Am besten sich bewegen. Wie Sie fit werden, das lesen Sie hier in Ihrer BeneFit. Zudem verlosen wir Schnupperstunden von einigen Studios. Wer da nicht fit wird, ist selber schuld. Für eine etwas andere Stärkung sorgen wir auf unseren Lecker-Seiten. Wachmacher-Smoothie, Sattmacher-Risotto und Immunstärker Suppe stehen auf dem Speiseplan. Natürlich wie immer für Sie frisch gekocht, getestet und für gut befunden. Apropos kochen. Sie als treue BeneFit-Leserinnen und -Leser und Experten für Nachhaltigkeit und guten Geschmack, brauche ich nicht zu fragen. Denn Sie alle kochen selbstverständlich selbst, versuchen Abfall zu vermeiden und Lebensmittel möglichst nicht wegzuschmeißen. Aber wie sieht es denn bei anderen aus? Redakteurin Anika Werner hat mit Experten in Sachen Lebensmittelverarbeitung gesprochen. Was eine Bundesstudie in Sachen Herkunft, Verarbeitung und Verschwendung ermittelt hat und wie Lüneburger das sehen, lesen Sie ab Seite 24. Bei aller Fitness, natürlich müssen Sie sich auch mal auf Ihrem Sofa entspannen. Was Sie beim Kauf Ihrer nächsten Wohnlandschaft beachten sollten, darüber informieren Sie unsere Experten ab Seite 40. Das und noch vieles mehr lesen Sie in Ihrer BeneFit. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Lesen und gute Unterhaltung. Julia Steinberg-Böthig

Herausgeberin & Chefredakteurin

DEINE PERSÖNLICHKEIT + UNSERE FOTOGRAFIE =

STUDIO FÜR FRISCHE FOTOGRAFIE / BURMEISTERSTRASSE 5 / 21335 LÜNEBURG / FON 04131. 269020 / WWW.FRiSCHE-FOTOGRAFiE.DE

_3_


INHALT BeneFit

Februar/März 2018

Fotos: Frische Fotografie, Stefan Ahrens, pexels.com

Titelfoto_Frische Fotografie

WarmUp Impressum: Jahrgang – 42/2018 Herausgeberin & Chefredakteurin: Dipl. oec. troph. Julia St.-Böthig julia.boethig@benefit-lueneburg.de Redaktionsanschrift: Fritz-Reuter-Ring 16, 21391 Reppenstedt T. 0 41 31 / 28 422 15 Mitarbeiter: Stefanie Diekmann, Christine Dittmann, Burkhard Schmeer, Anika Werner Fotografie: Frische Fotografie, fotolia.de, pexels.com Schlussredaktion: Cathrin Claußen Layout: Grafik-Design Rehr-Hoffmann Anzeigen & Vertrieb: Julia St.-Böthig T. 0 41 31 / 28 422 15 Druck: von Stern’sche Druckerei Lüneburg Auflage: 12.000 Exemplare Erscheinungsweise: Alle zwei Monate www.benefit-lueneburg.de Alle Rechte vorbehalten. Der Nachdruck der Texte oder Fotos ist nur mit schriftlicher Genehmigung des Verlages gestattet. Für unverlangt eingesandtes Text- und Bildmaterial wird keine Haftung übernommen.

08

Aktuelles➜Gesundheitstipp ➜Anjas Buchtipp und mehr

14

Schmeer schreibt

15

Das macht Sie fit!

Kolumne Aktiv

Gut zu wissen

19

Besser Essen

24

Ihre Serviceseiten

Ernährungsreport – am besten regional, lecker, gesund und unverpackt

_4_

Ihre Gesundheitsexpertinnen

27

Naturheilpraxis Petra Eckert

28

Gestärkt durch den Winter

Lecker

Zitrus-Seiten

31 33 34

Aktuelles, Kinoverlosung

Maresi backt…Gemüsestrudel Das Glück der unverplanten Zeit


Bauen, wohnen, schöner leben

38 39 40

Aktuelles

48

Aktuelles

Interview: Küchentrends gestern und heute Polstermöbel – Mittelpunkt jedes Wohnzimmers

Unterwegs

43 44 45

Hund, Katze, Maus

Der Neue: Christoph Meyer Lüneburg & die Region, Theater Lüneburg, Messe Gellersen Uelzen & die Region

Neue Serie

49

Aus Liebe zum Tier: Katzennothilfe

50 51

tanz!Raum: Tanzen ist Lebensfreude

Zu guter Letzt

_5_

BioLogisch: Bioladen, Suppenküche, Treffpunkt


WARMUP

Foto: pexels.com

BeneFit

Tgfdgdfgdfgsdfgdfgdfgdfsg \ K

_6_


Auf ein neues… ...Jahr, Leben, einen Neuanfang. Egal, ob Sie mehr Sport

machen, sich gesünder ernähren, mehr Zeit für sich oder Ihre

Familie und Freunde haben wollen. Jetzt ist der richtige Zeit-

punkt dafür. Ein neues Jahr ist wie ein weißes Blatt Papier, wie

es gestaltet wird, liegt nun ganz bei Ihnen. Machen Sie es bunt

oder strukturieren Sie es neu, falten Sie Eselsohren, gegen das

Vergessen, setzten Sie Ausrufungszeichen oder einen Punkt.

Aber egal, was Sie sich vornehmen, bleiben Sie sich treu!

_7_


WARMUP BeneFit

Die Gute SACHE

Hamburg-Termine

Max Raabe

Lüneburgs größtes Wohnzimmer eröffnet

„Der perfekte Moment… wird heut verpennt“. Gewohnt schräger Humor und die Ironie alter Schlager erwarten Sie am Dienstag und Mittwoch, 13. und 14. Februar, um 20 Uhr im Mehr! Theater am Großmarkt. Max Raabe und das Palast Orchester unterhalten mit Musik, Witz und Nostalgie. Karten gibt es ab 48,50 Euro auf www.eventim.de

Ein großes Haus für alle Menschen mitten in Lüneburg. An der Katzenstraße, in der ehemaligen Musikschule, gibt es ab März einen neuen Treffpunkt „Haus der Kulturen“. Hier soll sich kennengelernt, gelacht, diskutiert, Ideen und Gedanken ausgetauscht werden. Der Verein dahinter: Mosaique e.V.. Gründerin Corinna Krome hat viel vor: „Es gibt ein Beratungs- und Veranstaltungsangebot. Zudem werden auch Wohnungen vermietet. Geplant sind zwei WG, Kleinwohnungen und eine größere für eine Familie.“

Tortenglück Alles rund um die Torte gibt es auf der Tortenmesse von Freitag bis Sonntag, 23. bis 25. Februar, von 10 bis 18 Uhr, Sonntag bis 17 Uhr. In der Messehalle Hamburg-Schnelsen können Sie eine Menge Backutensilien für die perfekte Torte kaufen. Dazu gibt es ein Rahmenprogramm für alle Besucher mit Workshops, Live-Bühne, Gewinnspielen, Mitmach-Aktionen und einen Tortenwettbewerb.

Im „Haus der Kulturen“ sind junge und alte Menschen, egal welchen Genders, welcher Hautfarbe, Herkunft oder welchen Glaubens willkommen. Eines müssen alle gemeinsam haben: Offenheit und Toleranz. „Wir haben hier sozusagen bald Lüneburgs größtes Wohnzimmer“, sagt Corinna Krome und fügt an: „Während der Eröffnungswochen im März und natürlich auch danach kann jeder vorbeikommen mitmachen oder zuschauen. Wir freuen uns auf interkulturellen und intergenerationellen Austausch und haben jede Menge Platz für Ideen.“

Megamarsch 100 Kilometer in 24 Stunden wandern. Dieser Herausforderung stellen sich einige Sportler am Sonnabend, 7. April, von 16 Uhr an beim Megamarsch Hamburg. Gestartet wird am Altonaer Volkspark und dann geht es einmal um Hamburg herum. Alle, die 40, 60, 80 und 100 Kilometer wandern, bekommen eine Urkunde. Diejenigen, die den Ring komplett schaffen, kommen in die Hall of Fame.

T. 0 170 / 99 74 303 · www.kulturzeit-mobil.de · info@kulturzeit-mobil.de

_8_


WARMUP BeneFit

Dr. oec. troph. Katja Lepthien ist promovierte Ernährungswissenschaftlerin und Heilpraktikerin. Ihre Praxis hat sie in der Schießgrabenstr. 3 in Lüneburg. T. 0 41 31 / 73 15 12

GesundheitsTipp 32. Teil

www.naturheilpraxis-lepthien.de

Wichtig ist, diese Stärkung des Immunsystems frühzeitig zu beginnen und sie im besten Fall vor dem ersten Pollenflug abzuschließen. Somit kann der Monat Februar schon ein sehr guter Monat sein, um damit zu beginnen. Gerne kombiniere ich die wöchentliche Eigenbluttherapie mit der Ohrakupunktur beziehungsweise der klassischen Homöopathie, um sich auf unterschiedlichen Ebenen gegen den anstehenden Pollenflug „zu wappnen“. Rufen Sie mich gerne an und wir besprechen das Vorgehen.

Heuschnupfen

Rechtzeitig gegensteuern Gefühlt hat doch gerade eben noch die Weihnachtsgans im Backofen gebrutzelt… Welcher Heuschnupfengeplagte mag da jetzt schon wieder an den ungeliebten Pollenflug denken? Das ist doch alles noch in weiter Ferne und sollte sich am liebsten in diesem Jahr nun einmal endgültig in Luft auflösen. Leider kann es jedoch gut sein, dass man gegen Frühblütler wie Hasel, Erle oder Birke allergisch ist, und da können die Beschwerden schon sehr rechtzeitig zu Beginn des Jahres losgehen.

Folgende Tipps könnten jedem Einzelnen in der Heuschnupfenzeit Linderung verschaffen:

Der Heuschnupfen gehört zur Allergie vom Typ 1. Hier reagiert der Körper gegen die sogenannten „Allergene“ nach dem Sofort-Prinzip und schüttet ein Gewebshormon namens „Histamin“ aus, das der Auslöser zum Beispiel für die geröteten Augen, das Anschwellen der Schleimhäute in Nase und Mund, den Fließschnupfen oder die Atemnot ist.

Versuchen Sie, sich gerade in dieser Zeit mit einer ausgewählten Ernährung zu stärken. Hilfreich ist die Vermeidung von histaminreichen Lebensmitteln wie unter anderem Schokolade, Kaffee, Käse, Schinken oder Rotwein. Desweiteren sollten in dieser Zeit Weizenmehlprodukte und Zucker reduziert und darauf geachtet werden, die basischen Lebensmittel wie Obst und Gemüse im Speiseplan zu erhöhen. Das mehrmalige Haarewaschen am Tag auch vor dem Schlafengehen kann Linderung verschaffen, genauso wie die Nasenspülung mit einer Kochsalzlösung.

Eine sehr geeignete Therapie aus der Naturheilkunde ist die „Eigenbluttherapie“, mit der frühzeitig das Immunsystem von Allergikern Schritt für Schritt gestärkt werden kann. Hier wird das Immunsystem quasi langsam vorbereitet, so dass es nicht mehr so „überreagieren“ muss, wenn sich die Pollen auf den Weg machen.

Alles Gute für Sie – auch in der pollenreichen Zeit!

Urlaubsgefühle made in Bardowick Handgefertigte Strandkörbe, individuell, in vielen Größen und Ausstattungen für Ihr Zuhause

Hausmesse vom 16. bis 23. Februar Sonnabend und Sonntag 10 bis 16 Uhr, Werktags von 8 bis 17 Uhr und nach Vereinbarung

Gewerbepark Wittorfer Heide · Papenkamp 17 21357 Bardowick Öffnungszeiten: Mo. bis Fr.: 8-17 Uhr, Sonnabend: 10-16 Uhr

_9_


WARMUP BeneFit

Boßeln

Der metronom fährt Sie weiter

Mit Freunden eine ruhige Kugel schieben

Seit 15 Jahren fährt der metronom Urlauber, Pendler und Ausflügler durch Niedersachsen, Hamburg und Bremen. Nun darf er 15 Jahre weiterfahren. Nach einer europaweiten Ausschreibung hat sich die Landesnahverkehrsgesellschaft für das Altbewährte entschieden. Und der metronom verbessert sein Angebot weiter. Viele Neuheiten sind geplant. Welche das sein werden, gibt das Unternehmen bekannt, sobald alle Vorbereitungen abgeschlossen sind. Den Zuschlag habe man nicht nur wegen der Erfahrung erhalten, es ginge bei der Entscheidung auch um den Angebotspreis. Geschäftsführer Lorenz Kasch lag richtig bei seiner Devise: „Preis und Leistung müssen zusammenpassen – das ist einer der Grundsätze bei metronom. Wir sehen uns bestätigt, dass gute Qualität zu einem fairen Preis im Nahverkehr gefragt ist.“ Das Unternehmen in Zahlen: Auf einer Strecke von 750 Kilometern befördern metronom und enno mehr als 130.000 Fahrgäste jeden Tag auf 350 Zugfahrten und beschäftigt mehr als 500 Mitarbeiter.

Gruppen mit 14 bis 22 Personen können jeweils sonnabends, 17. und 24. Februar, einen Nachmittag gemeinsam boßeln. Dr. Inge Voltmann-Hummes von Kulturzeitmobil gibt anfangs eine Einführung in die Boßel-Kultur und die Regeln, stellt die sportliche Ausrüstung bereit, sorgt für einen gut gefüllten Bollerwagen mit Punsch, belegten Broten, Süßem und Saurem und begleitet Ihre Gruppe als Wettkampfleitung. Es stehen unterschiedliche Boßel-Strecken zur Wahl, zum Beispiel zwischen Vögelsen und Radbruch oder Reppenstedt und Böhmsholz. Zwischendurch ist eine Pause eingeplant. Nach rund drei Stunden erreichen Sie den Ausgangspunkt. Der Teilnahmebetrag wird pro Gruppe erhoben und beträgt 360 Euro. Anmeldung und weitere Termine nach Vereinbarung unter www.kulturzeit-mobil.de oder unter 0170 / 99 74 303. Foto: privat

Ausschreibungsgewinner

Flohmarkt

Feilschen und Trödeln In der Kinderkrippe Rasselbande an der Ostlandstraße in Reppenstedt findet am Sonnabend, 24. Februar, von 14.30 Uhr bis 17 Uhr ein Flohmarkt für Kindersachen statt. Für 5 Euro und einen Kuchen können Sie bis zum 16. Februar einen Stand buchen unter kinderkrippe.reppenstedt@gellersen.de Übrigens: Es gibt auch Kaffee und Kuchen.

Johannes Klaus, The Travel Episodes, Piper Verlag, 15,- €

aben Sie Ihr Jahr schon geplant? In diesen wunderbar kurzweiligen, ehrlichen und weltoffenen Episoden sind 12 Reisende zu Wort gekommen, um Sie vom Ruhrpott bis auf winzige Inseln in der Südsee zu entführen. Und Sie entscheiden, ob Sie dabei gemütlich auf dem Sofa liegenbleiben oder auf dem Dachboden nachschauen, ob der alte Rucksack für eine kleine Weltentdeckertour noch herhalten kann. Viel Spaß beim Träumen, Staunen und . . . Kofferpacken wünscht Ihnen Ihre Anja Vogel

H

Saatgutfestival

Onkel Gustav und Goldmarie laden ein Am Sonntag, 4. März, 13 bis 16.30 Uhr, dreht sich im Museum Lüneburg an der Wandrahmstraße alles um Saatgut. Alle, die Freude am Gärtnern haben, treffen sich zum Tauschen und Kaufen von Saaten. Zudem gibt es Vorträge und Workshops und Kinderaktionen werden geboten. Sie können sich bei einigen Vereinen und Betrieben über verschiedene Nutz- und Zierpflanzen informieren und den Nachmittag mit Kaffee und Kuchen abrunden. Der Eintritt ist frei.

Anja Vogel · Wiesenweg 6 · 21391 Reppenstedt · T. 04131/ 699 67 35

Auch online bestellbar unter: www.buchhandlung-reppenstedt.de

Foto: Peter Szekeres

_10_


VHS AKTUELL BeneFit

Die VHS REGION Lüneburg hält ein breites Angebot an Bildungsurlauben bereit. Die finden sowohl in Lüneburg als auch zum Beispiel an der Nord- und Ostsee statt. Alle Angebote sind zu finden unter www.vhslg.de.

Neue Impulse durch Bildungsurlaub

Shiatsu-Kompaktwoche

Bildungsurlaub ermöglicht es Arbeitnehmern, sich selbst kontinuierlich weiterzubilden – nicht nur für den Arbeitsalltag, sondern auch darüber hinaus. Anspruch auf Bildungsurlaub haben Arbeitnehmer in Niedersachsen, die als Angestellte in der privaten Wirtschaft oder im Öffentlichen Dienst arbeiten. Beamte, Zivildienstleistende und Soldaten sind in der Regel nicht anspruchsberechtigt. Fünf Tage pro Jahr stehen einem Arbeitnehmer für Bildungsurlaub zur Verfügung. Wurde der Bildungsurlaub im Vorjahr nicht in Anspruch genommen, so kann sich dieser auf zehn Tage erhöhen. Die Kosten teilen sich der Arbeitgeber (Lohnfortzahlung) und der Arbeitnehmer (Seminargebühren).

Shiatsu ist eine in Japan entwickelte Körpertherapie (Entspannungsbehandlung), die auf den Erfahrungen und der Philosophie der traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) basiert. Shiatsu hilft uns ins eigene Gleichgewicht zu kommen, mit den eigenen Kräften haushalten zu lernen, zu entspannen, die Energie ins Fließen zu bringen und neue Energie zu tanken. Im Bildungsurlaub findet eine Einführung in die praktischen Grundlagen des Shiatsu statt. Die Teilnehmenden erlernen Behandlungsmöglichkeiten, die das berufliche und persönliche Repertoire bereichern. Besonders geeignet für Teilnehmende aus den Arbeitsfeldern Heil- und Pflegeberufe, Körpertherapie und Gesundheitswesen.

Stressbewältigung im Berufsalltag

Zeit: Mo. bis Fr., 19.-23. März, jeweils 8.30-16.30 Uhr. Kosten: 320 Euro Ort: VHS REGION Lüneburg

Kennen Sie auch diese täglichen Stressfallen im Berufsalltag, die Sie durch den Tag treiben, so dass Sie am Tagesende unzufrieden und erschöpft aufs Sofa sinken? Jeder von uns hat seine individuellen Stressmomente und Probleme, die wechselwirksam Beruf und Freizeit beeinflussen. Dieser Bildungsurlaub vermittelt den gesundheitsfördernden Umgang mit Stress. Sie erkennen eigene Stressfallen, entwickeln passende Handlungsstrategien und wenden praktikable Entspannungstechniken an. Ziel ist es, nach diesem Bildungsurlaub das Erlernte und Erfahrene für eine höhere Lebens- und Arbeitszufriedenheit zu nutzen.

Präsentieren und vortragen sowie der Einsatz vielfältiger Medien gehören zum heutigen Berufsalltag. Ein überzeugendes, sicheres Auftreten spielt eine zentrale Rolle, um Inhalte erfolgreich darzustellen und Zuhörende zu begeistern. Neben vielfältigen rhetorischen Werkzeugen eröffnen ein stimmiges Konzept und Visualisierungen viele Möglichkeiten für motivierende Vorträge. Praktische Übungen und Video-Feedback ergänzen die Praxis in diesem Bildungsurlaub.

Zeit: Mo. bis Fr., 12.-16. November, jeweils 9.30-17.30 Uhr Kosten: 320 Euro, zzgl. Anreise und Übernachtung Ort: Hotel Windschur, St. Peter-Ording.

Zeit: Mi. bis Fr., 11.-13. April, jeweils 9-16.15 Uhr Kosten: 216 Euro Ort: VHS REGION Lüneburg

Sicher vortragen und erfolgreich präsentieren

Anmeldung: Ina Zander, T. 0 41 31 / 15 66 101, E-Mail: ina.zander@vhs.lueneburg.de

Renate Fischer

Annegret Kühne

ist Diplom-Psychologin und seit 1989 als Seminarleiterin, Supervisorin und Coach in der Erwachsenenbildung tätig. Sie leitet Supervisionsgruppen und Studientage im pädagogischen Bereich und bietet Einzel-Coachings mit den Themenschwerpunkten Stressbewältigung, Energie- und Zeitmanagement sowie Persönlichkeitsentwicklung an. Darüber hinaus leitet Renate Fischer fortlaufende Gruppen in den Bereichen „Intuitive Intelligenz und Sensitivität“ und „Kontemplative Kommunikation“.

ist Designerin für Visuelle Kommunikation und Systemischer Coach. Konstruktive Kommunikation, Kreativität und nachhaltige Persönlichkeitsentwicklung stehen im Zentrum ihrer Weiterbildungen mit den Schwerpunkten Vortrag/ Präsentation, Gesprächsführung/Rhetorik, Moderation, Teamentwicklung, Konfliktmanagement und Veränderungsgestaltung. Kreative Workshops und Projektseminare im Bereich kulturelle Bildung und Öffentlichkeitsarbeit ergänzen das Feld.

_11_


BAUSTELLENREPORT BeneFit

SaLü macht Platz

sind nun rechts vom ehemaligem Eingang zu erreichen. Der Tiefgaragen-Aufgang und der Fahrstuhl aus dem Tiefgeschoss des Parkhauses sind geschlossen. „Für Menschen mit Gehbehinderung stehen sowohl vor der Parkhauseinfahrt Soltauer Straße als auch in der dortigen Ebene B ausreichend barrierefreie Parkplätze zur Verfügung, um ebenerdig zum Eingang des Sportbades und der Saunawelt zu gelangen“, erläutert Dirk Günther.

Trotz Bauphase reichlich Angebote Seit zwei Wochen laufen die Bauarbeiten für das neue Wellenbecken und die Badewelt in der Salztherme Lüneburg (SaLü). Das Spaßbad wird komplett umgebaut, denn die Technik ist veraltet. Voraussichtlich zwei Jahre soll der Umbau dauern. Auf das Sportbad, die Saunawelt, Kleine Sauna und das vielfältige Kursangebot müssen aber weder Wasserratten noch Erholungssuchende verzichten. Auch das Reha-Zentrum und sports & friends bleiben geöffnet.

Trotzdem Toben, Tauchen und Spielen Jeden Samstag von 14.30 bis 16.30 Uhr können Kinder, die mindestens das Jugend-Schwimmabzeichen in Bronze besitzen im Kurs- und Bewegungsbecken nach Herzenslust toben, tauchen und spielen. Im Tauchund Spielparcours können sie die Geschicklichkeit im Wasser testen oder als Wassernixe mit der Monoflosse durch das Becken gleiten. Das Wasserstadion lädt zu Volleyball, Basketball und Fußball ein. Und danach geht das Vergnügen beim Floßbau, Staffelspielen, Seepferdchenrennen und vielem mehr weiter. Die zwei Stunden „Wasserspaß für Kids“ finden ohne Eltern statt und kosten 8,50 Euro (inkl. ein Getränk). Bitte anmelden unter T. 0 41 31 / 723-0. Auch für Familien mit kleinen Kindern hält das SaLü ein besonderes Angebot bereit: Jeden Sonntag lädt das Bad von 13 bis 17 Uhr zum gemeinsamen Planschen ein. Eltern, Großeltern und Ur-Großeltern können zusammen mit Kleinkindern und deren Geschwistern im Kursbecken baden und spielen. Die Wassertiefe des Beckens von 90 Zentimetern bis zu 1,35 Meter ist dafür ideal, da die Erwachsenen überall stehen und den Kleinen jederzeit sicheren Halt geben können. Das SaLüTeam stellt auf Wunsch Spielsachen und bei Bedarf auch Wickelmöglichkeiten zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der zweistündige Familien-Spaß kostet 6,50 Euro pro Erwachsenen mit einem Kind. Jeder weitere Erwachsene zahlt 3 Euro und jedes weitere Kind 2 Euro.

„Erstmal muss alles raus“ „Das Herzstück der SaLü-Bade- und Erlebniswelt, das Wellenbecken, stammt noch aus dem Jahr 1972 und ist inzwischen sehr in die Jahre gekommen“, sagt Geschäftsführer Dirk Günther. „Eine Sanierung und Modernisierung ist schon seit langem überfällig. Insbesondere die völlig veraltete Technik muss komplett erneuert werden. Das bedeutet, dass wir zunächst großräumig abreißen werden, immerhin mehr als 50 Prozent des gesamten Gebäudes, um Platz für das neue Becken mit zeitgemäßem Strandauslauf der Wellen anstelle der alten Treppenstufen zu schaffen.“ Außerdem erhält das Sole-Entspannungsbecken einen neuen Platz, die Riesenrutsche wird zerlegt, saniert und neu aufgebaut, der Eingangsbereich mit Badeladen und Gastronomie wird neu gestaltet und vieles mehr. In einem ersten Schritt wurde der Eingang verlegt. Die Saunawelt und die kleine Sauna sind jetzt über den Eingang des Sportbads zu erreichen. Das Reha-Zentrum, sports & friends, Kurs- und Bewegungsbecken

_12_


BAUSTELLENREPORT BeneFit

50 Prozent des Gebäudes werden abgerissen und erneuert. Dennoch kann weiter geplanscht, gespielt, geschwommen und entspannt werden.

„Wassergymnastik für Senioren“ ausgeweitet. Das etwa einstündige angeleitete Training im Flachwasser beginnt mit ca. 30 Minuten Wassergymnastik, an die sich ca. 30 Minuten Entspannung und Klönen anschließen. In der großen Saunawelt bieten nach wie vor verschiedene Saunen, Heide-Dampfbad und Rosentepidarium ein monatlich wechselndes Erholungs- und Entspannungsprogramm. Der Aufgussplan ändert sich immer am ersten Freitag im Monat ‒ jeweils zur Mitternachtssauna von 18 bis 1 Uhr.

Neu! Türkische Wasch-Zeremonie Saunagäste können jeweils montags bis sonnabends um 20.30 Uhr im Heide-Dampfbad eine türkische Wasch-Zeremonie genießen. Ein Saunameister erklärt die Anwendung, die mit einem warmen Tee beendet wird. Für Erholungssuchende ist die separate Kleine Sauna der ideale Ort, um zur Ruhe zu kommen. Montags und dienstags bleibt sie den Damen vorbehalten. An allen anderen Tagen und an Feiertagen ist die Kleine Sauna zum gemischten Saunieren geöffnet. Das vierteljährlich wechselnde Aufgussprogramm orientiert sich thematisch an den vier Jahreszeiten. Hier findet auch die traditionelle Lüneburger Banja-Zeremonie statt. Das jahrhundertealte russische Sauna-Ritual nutzt die Inhaltsstoffe der Birke zum Wecken der Lebensgeister und zur Stärkung des Immunsystems. Alle Details zu den Angeboten und dem jeweils aktuellen Stand der Bauarbeiten gibt es unter ww.salue.info

Für Schwimmer ist das Sportbad der perfekte Ort: Wettkampftaugliche 25-Meter-Bahnen. Ein-Meter-Brett und Drei-Meter-Sprungturm. 26° C warmes Wasser. Hier finden die Vorbereitungen zu den Jugendschwimmabzeichen und Einzelstunden der Seepferdchen-Kurse statt.

Wertgutscheine behalten ihre Gültigkeit Egal, ob zum Geburtstag, Muttertag, zu Ostern oder Weihnachten, ein Gutschein für mehr Bewegung und Entspannung kommt immer gut an. Die SaLü-Wertgutscheine sind auch weiterhin im SaLü erhältlich. Ebenso behalten auch die bereits erworbenen Gutscheine ihre Gültigkeit.

Gymnastik im Wasser und Entspannung in der Sauna Die Kurse mit Aqua-Fitness, Schwimmschule und vielem mehr für alle Altersgruppen laufen weiter. Für ältere Schwimmfans ab 60 Jahren wurde das Angebot der

Wassersport und Wassergymnastik laufen im Kurs- und Bewegungsbecken.

Entspannung pur: Die Banja-Zeremonie in der Kleinen Sauna kann auch weiterhin genossen werden.

_13_


KOLUMNE BeneFit

Der Zufrühjahrsputz J

noch gut, und so beschloss ich an Silvester: 2018 wird das Jahr des Haushalts! Ein gewagter Vorsatz, aber auch ein echter Liebesbeweis. Meine Frau würde also angemessen überrascht sein. Kaum ist meine Frau aus dem Haus, fang ich auch schon an. Zuerst mache ich mir einen Plan, was ich zu tun gedenke, übertrage den in eine Excel-Tabelle, sende mir diese auf mein Handy, übertrage sie dort in meinen To-do-Planer, schätze die nötigen Minuten für die einzelnen Posten, lade mir eine Uhrzeit-Umrechnungs-App aus dem Internet herunter, rechne die angegebenen Minuten der Exel-Tabelle auf den Ist-Stand der Tageszeit um, öffne die Wecker-Funktion im Handy, synchronisiere die einzelnen Posten mit der real existierenden Jetzt-Zeit (inzwischen ist es ja schon wieder ein bisschen später), wähle passende Klingeltöne für die einzelnen Aufgaben aus, kontrolliere noch einmal, ob auch alle Posten sauber gelistet werden, gebe großzügig überall noch 15 Minuten dazu und starte den Wecker. Hochmotiviert und auch ein bißchen stolz auf mich und mein hocheffizientes Haushaltserledigungssystem öffne ich die Exel-Tabelle und lese die erste Aufgabe. Staubwischen! Alles klar, das ist nicht schwer. Da weiß ich genau, wie man das zu machen hat! Das habe ich schließlich schon mehrfach vom Sofa aus beobachtet. Verflixt! Wo ist denn nur dieser blöde Staubwischlappen? Dieser praktische, der mit statischer Aufladung den Staub fast von selbst anzieht? Ein gehetzter Blick auf den Wecker zeigt mir, dass ich schon wertvolle Minuten verloren habe. Verdammt! Würde ein aufgeblasener Luftballon, den ich an dem ungeliebten, kratzigen Naturwolle-Pullover reibe, nicht das gleiche Ergebnis bringen? Renne in den ersten Stock und reiße den Kleiderschrank auf. Kein kratziger Pulli zu sehen! Räume kurzentschlossen ganzen Kleiderschrank aus. Finde Pullover. Renne nach unten. Noch immer kein Luftballon! Wo könnten wir denn welche haben? Renne in die Küche. Öffne alle Schubladen und entleere sie auf den Fußboden. Nichts zu sehen! Wieso sind die Dinge eigentlich nie da, wo ich sie suche? Bestimmt die Frau schuld! Soviel Niedertracht hätte ich ihr nicht zugetraut. Große Enttäuschung. Stelle gesamte Ehe in Frage. Plötzlich Musik. Johanna von Koczian singt: „Das bisschen Haushalt“. Bin verblüfft. Dann Erkenntnis: Wecker klingelt! Staubwischen ist fertig!! Hurra! Setze mich auf Sofa und öffne mir ein Bier. Bin sehr zufrieden. Schlüsselgeklapper an der Tür. Frau kommt. Freue mich. Bin gespannt, was sie sagt...

a, ich weiß, ich bin nicht immer auf der Höhe der Zeit. Man kann sogar mit Fug und Recht behaupten, dass ich in vielem dem Lauf der Welt hinterher hinke. Die meisten Modetrends bemerke ich erst, wenn sie out sind, oder wenn sie als Retro-Welle das zweite Mal die Straßen bevölkern. Ich schreibe noch immer Briefe (das ist sowas wie WhatsApp, nur ausgedruckt) und benutze gerne Worte wie „Huch“, „Herrje“ oder „saumselig“. Ich weiß noch, warum man im Fernsehen von den „Dritten“ Programmen spricht, dass auch Männer Kanzler werden können und dass wir mal wirklich versucht haben eine Solidargemeinschaft zu sein. Klingt ziemlich verrückt, nicht wahr? Doch in diesem Jahr scheine ich mich selbst übertroffen zu haben, denn nachdem ich mich heute Morgen mühsam aus dem Bett gequält, mir Kaffee gekocht und das Radio eingeschaltet hatte, musste ich voller Schrecken erfahren: Huch! Wir haben schon Februar! Herrje, jetzt muss ich mich aber langsam mal ranhalten, wenn ich das mit den guten Vorsätzen noch gestartet bekommen möchte. Ich hatte mir nämlich für dieses Jahr etwas ganz besonderes vorgenommen: Ich wollte mich mehr, und vor allem unaufgefordert, am lästigen Haushalt beteiligen. Allem voran der Instandhaltung und seiner Reinigung wollte ich mich widmen und meiner Frau durch überlegene männliche Organisation und Effektivitätsmanagement zu mehr Freizeit verhelfen. Ausschlaggebend für diese Entscheidung war ein kleines Mädchen, das vor einigen Monaten zum Thema „Heirat“ folgenden Satz vom Stapel lies: „Mädchen sollten besser nicht heiraten, aber Jungs brauchen jemand zum Putzen.“ An den Blick, den mir meine Frau dabei zuwarf, erinnerte ich mich

_14_


AKTIV

Foto: MTV

BeneFit

Das macht Sie fit!

Von Julia Steinberg-Böthig

Workouts für jedermann n der Vorweihnachtszeit und über die Feiertage haben wir uns so manches Winterpolster angefuttert. Zum Jahreswechsel dann schon der fast obligatorische Schwur: Jetzt wird Sport gemacht und auf die Ernährung geachtet. Damit das auch klappt, hat BeneFit für Sie Sportprogramme zusammengestellt, die für jede Vorliebe und jeden Zeitplan das passende Programm bieten. Doch nicht nur das: Damit Sie sich auch wirklich aufraffen, verlosen wir zu jedem Sportprogramm Schnupperstunden.

denen das Training in der Gruppe im Vordergrund steht. Aber alle müssen hin und wieder ihren Schweinhund überwinden, dazu bieten wir ideale Möglichkeiten.“ >

Alle reden über Vielfalt – hier finden Sie sie! 57 Sportkurse bietet das Studio im Sportpark in der Woche an. Darunter Klassiker wie Bodystyling, Pilates, Yoga oder Indoor Cycling. Wer will, kann beim Aquafitness ins Wasser gehen oder sich beim 4D-Bungeetraining in die Seile hängen. Einzigartig in Lüneburg ist auch das Training auf der Powerplate. Egal, ob Sie Ihre Muskeln stählen oder nach einer längeren Pause wieder aufbauen wollen, im Fitnesskurs oder bei einem der zahlreichen Präventivkurse, die von der Krankenkasse unterstützt werden: hier bekommen Sie professionelle Beratung, einen maßgeschneiderten Trainingsplan und trainieren zudem an modernen, computergestützten Geräten. „Ob Einsteiger oder Fortgeschrittener, wir haben wirklich für jeden etwas im Angebot und fordern Sie genau so, damit Sie Ihre Ziele erreichen“, betont Studioleiterin Janina Breitschuh. Und die Ziele seien so vielfältig wie das Angebot: „Der eine will möglichst schnell an seine Grenzen stoßen, andere wollen etwas was für die Figur tun, und dann gibt es viele, bei

STARTE JETZT UND DU BEKOMMST DEN ERSTEN MONAT

I

AKTIONSTAGE 14.–16.2.2018 SCHWEINEHUND WAR GESTERN!

Wer die Vielfalt liebt

GRATIS! STUDIO-HOTLINE (0 41 31) 77 97 91 MTV-TREUBUND-STUDIO.DE

_15_


AKTIV BeneFit

Verlosung Verlosung MTV-Studio Schnupperpass BeneFit verlost 3 x einen Schnupperpass für 4 Wochen des Studios im Sportpark Kreideberg (enthält Anamnese, Gerätetraining mit Chip, Nutzung aller Fitnesskurse, Sauna, und Powerplate). Betreff: MTV-Schnupperpass

Das macht Sie fit!

Verlosung Tanzen for free BeneFit verlost 2 x 3 Schnupperstunden im Studio 2 – my place to move für alle Kurse. Betreff: Tanzen for free Verlosung „Fit in 60 Minuten“ BeneFit verlost 3 x 4 Wochen Probetraining im Gesundheitszentrum Winkelmann in Reppenstedt (beinhaltet Bedarfsanalyse, Anamnese und Trainingsplan für 4 Wochen). Betreff: Fit in 60 Minuten Verlosung Powertraining BeneFit verlost 2 x 4 Wochen Schnuppertraining im sports & friends Lüneburg (beinhaltet Bedarfsanalyse, Anamnese und Trainingsplan für 4 Wochen). Betreff: Powertraining Wer gewinnen möchte, schickt bis zum 5. März eine E-Mail mit dem entsprechenden Betreff an: gewinnen@benefit-lueneburg.de Bitte Namen, Anschrift und Telefonnummer nicht vergessen! Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Fit in 60 Minuten Wer sich in seiner Haut wieder richtig wohlfühlen möchte, für den bietet das Gesundheitszentrum Winkelmann in Reppenstedt ein Geräte-Zirkeltraining, mit dem Sie in 60 Minuten garantiert fit werden. „Je nach Wunsch und Zielsetzung erarbeiten wir einen Trainingsplan mit acht bis zehn Geräten von den Schultern bis zu den Waden, einem Dehnungsprogramm und einer Ausdauer- oder Fettverbrennungseinheit auf den Cardiogeräten“, erklärt Inhaberin Petra Winkelmann. Je nach Wunsch und Körperstatus kann es sich um Herz-Kreislauf-Training, Power-Fitness, ein Cardio-, Rücken- oder Kraft-Ausdauer-Programm handeln. „Unser Ziel ist es, durch individuelle Behandlungen Sie zur Gesundheit, Fitness und Zufriedenheit zurückzuführen und Sie mit Programmen wie Muskelaufbau-, Beweglichkeit-, Herz-Kreislauf-Training und Kursen, Powerplate-Training oder auch Ernährungsberatung vorbeugend wie aufbauend zu unterstützen.“ Wer zweimal in der Woche im Gesundheitszentrum Winkelmann in Reppenstedt trainiert, der hat seinen Neujahrsvorsatz gut erfüllt und wird sich sehr bald richtig wohl in seiner Haut fühlen.

Pilates Körperanalye Muskelaufbautraining Beweglichkeitstraining Powerplate

Fi t Bew m i t egu in 6 ng 0 Min ute n !

Herz-Kreislauf-Training Ernährungsberatung Yoga Powerfitness Rückenkurse Tiefentraining

Gesundheitszentrum

Physiotherapie Zentrum Reppenstedt GmbH

O S T E O PAT H I E

Gewerbestr. 7 · 21391 Reppenstedt · Tel. 0 41 31 / 67 10 67 · www.ptz-beyer.de

_16_


AKTIV BeneFit

Im „Studio 2 – my place to move“ von Claudia Daniels sind Musikliebhaber und Tanzwütige besonders gut aufgehoben, denn hier geht es nur um zwei Dinge: Tanzen und Spaß dabei haben. Von montags bis freitags werden hier etwa 20 Kurse rund ums Tanzen angeboten. Hinzu kommen an den Wochenenden mehrstündige Workshops. „Wir bieten Tanzen für Jedermann von vier Jahren bis ins hohe Alter an. Solange, wie man sich noch fit fühlt“, beschreibt Inhaberin und Trainerin Claudia Daniels. Neben Kursen zur tänzerischen Früherziehung für Kinder, Kurse für Teens, gibt es eine große Vielfalt für Erwachsene: Von klassischem Fitness Dance und dem studioeigenen „Claudia Daniels’ Dance“ bis hin zu Jazz Dance, Afro Urban, Hip Hop für Anfänger und Fortgeschrittene sowie jetzt neu auch Pilates, können sich die Teilnehmer aussuchen, wie sie den Kopf frei und den Speck weg bekommen. Sorgen, dass man ja noch keine Tanzerfahrung habe, oder vielleicht optisch nicht passe, brauche sich keiner machen, versichert Claudia Daniels. In ihrem „Studio 2 – my place to move“ im Stadtteil Goseburg ist jeder herzlich willkommen. >

Robert Kneschke©Adobestock.com

Für Musikliebhaber und Bewegungsjunkies

Foto: Eyphorim

Foto: Stefan Ahrens

Workouts für jedermann

Zum Geburtstag starke Prozente! *für Mitgliedschaften ab 12 Monate

schenk für alle friends – unser Ge 20 Jahre sports & e regulären all f au 20 % Rabatt neuen Mitglieder: von Januar ltig gü on kti tta ba Ra Monatsbeiträge*. n! are nb rei ve zt Termin bis März 2018. Jet

„Tanzen ist Lebensfreude“

In der Marsch 3 · 21339 Lüneburg Tel. 0 41 31 / 22 37 039 info@claudia-daniels.de · www.claudia-daniels.de

Uelzener Straße 1–5 Tel. 04131 32100 sportsandfriends.de

_17_


AKTIV BeneFit

Foto: Frische Fotografie

Powertraining für die, die es brauchen

Umfangreiches Kursprogramm

Erst aufwärmen, dann an die Geräte und Hanteln, anschließend noch einen Kurs zum Fett verbrennen. Wer sich körperlich so richtig auspowern möchte, der kann das im sports & friends an der Uelzener Straße ausgiebig tun. „Zu Beginn machen wir natürlich eine ausführliche Anamnese, besprechen das Trainingsziel, mögliche körperliche Beschwerden und führen eine Bioimpedanzanalyse durch“, erklärt Studioleiter André Moser. „Durch Letzteres können wir seit Oktober vergangenen Jahres so die Trainingserfolge noch besser überprüfen. Denn hierbei erfassen wir die jeweiligen Anteile an Fett, Muskeln und Wasser in den Armen, Beinen und im Oberkörper. So können wir genau auswerten, wie das Training aussehen muss und welche Erfolge sich bislang eingestellt haben.“ Erfolg hat, wer zwei bis drei Mal in der Woche rund anderthalb Stunden Zeit investiert. Langweilig wird es dabei bestimmt nicht, denn der Wechsel zwischen Cardio- und Gerätetraining sowie diversen Kursen bringt Abwechslung. Am Ende haben die Mitglieder noch Gelegenheit, sich in der Sauna des SaLü zu entspannen und wieder Kraft zu tanken. „Besser kann man seinen Körper nicht durch das Jahr bringen“, so André Moser.

rung/Abnehmen. Pro Kalenderjahr können zwei Präventionsmaßnahmen in Anspruch genommen werden. Der Kurs ist kostenlos, wenn an mindestens 80 Prozent der Termine teilgenommen wurde. Unter www.aok.de finden Interessierte das gesamtes Kursangebot. „Jeder Versicherte, der zwischen dem 1. Januar und dem 31. Mai 2018 wenigstens einen Tag bei der AOK versichert ist, verdoppelt seinen Anspruch für Mehrleistungen von 250 auf 500 Euro,“ so Lida Djerlek und Dietmar John, Kundenberater der AOK. Das Budget steht für Leistungen zur Verfügung, die nicht zum Standard der gesetzlichen Krankenversicherung gehören, beispielsweise die professionelle Zahnreinigung, Reiseschutzimpfungen, Osteopathiebehandlung und Sonderleistungen bei Schwangerschaft. Versicherte bekommen bei der AOK 80 Prozent dieser privaten Kosten erstattet. „Um als Neukunde in den Genuss des verdoppelten Mehrleistungs-Budgets zu kommen, reicht in der Regel ein Antrag auf Mitgliedschaft bis zum 28. Februar aus“, erklärt Djerlek. Gerne beraten wir Sie auch persönlich, schauen Sie doch einfach in unserem Servicezentrum in Lüneburg, Am Weißen Turm 3, vorbei. Öffnungszeiten: Mo., Di. u. Fr. 9-17 Uhr, Mi. 9-13 u. Do. 9-18 Uhr

Kostenfrei mit dem AOK-Gesundheitsgutschein Sie wollen mehr für Ihre Gesundheit tun? Als Gesundheitskasse unterstützen wir gern dabei. Besuchen Sie einen der vielen attraktiven Gesundheitskurse unserer Präventionspartner. Alleine in der Stadt und im Landkreis Lüneburg bieten die AOK Kooperationspartner 68 geprüfte Präventionsangebote an. Mit dem AOK-Gesundheitsgutschein nutzen AOK-Versicherte das Angebot kostenlos, wie zum Beispiel Rückenschule, Aquafitness, Yoga/Autogenes Training, Pilates, Ausdauertrainings, Walkingkurse und Gesunde Ernäh-

_18_


Gut zu wissen

V.i.S.d.P für die Inhalte sind auf den „Gut-zu-wissen-Seiten“ die inserierenden Unternehmen und Dienstleister.

_19_


Immer nah am Menschen Mittelpunkt“, sagt der Vater einer Tochter. Über ein Praktikum lernt der Adendorfer den Beruf des Orthopädiemechanikers kennen und bekommt nach seinem Schulabschluss dort eine Ausbildungsstelle. Er schließt diese als Landesbester ab, bekommt ein Stipendium und nutzt die Gelegenheit, damit seine Meisterprüfung als Orthopädietechniker zu machen. Mit 25 hat er den Titel in der Tasche und als sich ihm die Gelegenheit bietet, macht er sich selbstständig. Orthopädietechnik Schmidt, kurz OTS, gibt es seit 2004. Sein Geschäft auf dem Schmaarkamp in Lüneburg leitet er gemeinsam mit Alexis Pahner, Spezialist für Orthopädieschuhtechnik, und Sengül Parlak, Sanitätsfachverkäuferin. Eine weitere Betriebsstätte gibt es in Harburg.

„Wir sind Techniker, haben aber mit Autos nix zu tun. Wir arbeiten handwerklich, bauen aber keine Häuser. Wir sind ein bisschen Seelsorger, sind aber keine Geistlichen.“ Für Björn Schmidt, Orthopädietechnikermeister ist das genau die richtige Mischung, die ihn jeden Tag gern zur Arbeit gehen lässt. „Ich liebe meinen Job, weil er so abwechslungsreich ist und weil ich jeden Tag die Gelegenheit bekomme, Menschen buchstäblich wieder auf die Beine zu helfen und sie am Leben teilhaben zu lassen.“

Mit Herz und Verstand

„Wenn ich der Kopf bin, dann ist Alexis Pahner der Techniker und Sengül Parklak das Herz des Teams“, sagt der 42-Jährige und erklärt: „Wir ergänzen uns perfekt.“ Neun Mitarbeiter beschäftigt Björn Schmidt. Auch eine Auszubildende gehört zum Team.

Ob Orthopädietechnik, Klinische Orthopädie, Kinderorthopädie, Sanitätshaus, Einlagentechnik, Kompressionstherapie oder Brustprothetik – das speziell ausgebildete Team nimmt sich viel Zeit für die individuellen Wünsche der Patienten und Kunden. „Der Mensch steht bei uns im

Björn Schmidt (42), Orthopädietechnikermeister ist Geschäftsführer von OTS in Lüneburg. Sein Geschäft hat er 2004 gegründet.

Sengül Parlak (41) ist Sanitätsfachverkäuferin und gehört seit 10 Jahren zum Team. Die gelernte PTA ist Spezialistin für Kompressionstherapie.

_20_

Alexis Pahner (39) gehört seit dem 1. August zum OTS-Team. Er ist Orthopädie Schuhtechniker-Meister und Orthopädie Techniker.


In der nächsten Ausgabe erfahren Sie mehr über OTS!

Deshalb suchte ich etwas Neues und fand es im Sanitätshaus. Denn hier begleite ich die Menschen häufig über lange Jahre. Manchmal von Kindesbeinen an bis ins Erwachsenenalter. Das ist dann schon ein besonderes Verhältnis.”

Handwerk und Feingefühl Alexis Pahner ist Leiter der Orthopädieschuhtechnik bei OTS. Der 39-Jährige ist Meister seines Fachs und Spezialist, wenn es darum geht, orthopädische Maßschuhe zu fertigen oder Menschen mit Einlagen aus der hauseigenen Werkstatt zu versorgen. Seit August vergangenen Jahres ist er für OTS tätig. „Mir gefällt die Vielfalt meines Jobs. Als Handwerker kümmere ich mich um die Fertigung von Schuhen und Einlagen. Als Berater bin ich aber auch für den Menschen, der meine Schuhe und Einlagen tragen muss, verantwortlich. Dabei ist es wichtig, so weit es eben möglich ist, die persönlichen Vorlieben und Bedürfnisse zu erfüllen.“ Nichts sei besser für den Fuß als ein exakt passender Schuh“, so der zweifache Familienvater. „In Handarbeit gefertigt und genau auf den Träger angepasst, verbinden wir höchsten Tragekomfort mit Modebewusstsein und Langlebigkeit“, weiß der Ortopädietechniker und Orthopädieschuhtechnikermeister.

Der Mensch im Mittelpunkt Sengül Parlak ist Spezialistin in Sachen Kompressionstherapie und Bandagen. Denn um eine optimale medizinische Kompressionswirkung zu erzielen, sind nicht nur die Passform und die richtige Kompressionsklasse von entscheidender Bedeutung, sondern auch das Wohlgefühl spielt eine große Rolle. „Die Beratung ist deshalb besonders wichtig“, so die 41-Jährige. „Wir nehmen exakt Maß und stimmen die Hilfsmittel genau auf Ihre Erkrankung ab.“ Sengül Parlak liebt den Umgang mit Menschen, besonders Kinder liegen ihr am Herzen. Zu ihrer Tätigkeit als Sanitätsfachverkäuferin ist sie eher durch Zufall nach der Geburt ihrer Tochter gekommen. „Ich bin gelernte pharmazeutisch-technische Assistentin, kurz PTA. Aber die Arbeit füllte mich nicht so aus. Der Kontakt zu den Kunden ist in einer Apotheke anderes, nicht so intensiv.

_21_


GUT ZU WISSEN BeneFit

Jubiläum

Möbel Reck feiert 200 Jahre Firmengeburtstag

Fotos: Möbel-Reck

Als Johann David Emanuel Reck 1818 seine Tischlerei in Bevensen eröffnete, wird er wohl kaum geahnt haben, dass das Unternehmen 200 Jahre in Familienbesitz überdauern würde. Nun, sechs Generationen später, ist es soweit und seine Urururenkelin AnneKatrin feiert zusammen mit ihrem Mann Siegfried Tippel und dem ganzen Team von Möbel-Reck das 200. Jubiläum.

Neben der Arbeit war und ist für die Familie Reck das Engagement in Bad Bevensen wichtig. Die ehrenamtliche Tätigkeit über viele Generationen in nahezu allen Bad Bevenser Vereinen und auch in der Politik hat die Stadt geprägt. Im Möbelhaus selbst finden immer wieder spannende Lesungen, leckere Kochkurse, Seminare und Ausstellungen statt. Zur Feier des Jubiläums und als ehrlichen Dank an all die zufriedenen Kunden gewährt Möbel-Reck vom 3. bis 17. Februar bei Neuaufträgen einen ganz besonderen Rabatt: pro 2.000 Euro Umsatz gibt es einen Rabatt von 200 Euro. So verringert sich etwa der Preis einer Einbauküche im Wert von 6.400 Euro dank dreifachem Jubiläumsrabatt auf 5.800 Euro. Hierzu Inhaber Siegfried Tippel: „MöbelReck steht für Substanz. Statt schöngerechneter Fantasie-Prozente erhalten unsere Kunden eine gute Beratung, tolle Qualität und einen ehrlichen Preis. Ich freue mich auf viele alte und neue Gesichter während der Jubiläumswochen.“

Die Geschichte des Familienunternehmens, mit der heutzutage ältesten Tischlerei im Landkreis Uelzen, ist eine Geschichte des Wandels. Angefangen hat alles als kleine Tischlerstube auf einem Bauernhof mitten in der Stadt. Nach dem Umzug an den heutigen Standort wurden nacheinander eine Tischlerei und ein Möbelmagazin errichtet. Nach zahlreichen Umund Neubauten wurde vor 45 Jahren das heutige Möbelhaus gebaut. Dies wurde zuletzt 2009 komplett umgebaut und überzeugt vor allem mit seiner hochwertigen Küchenausstellung, die letztes Jahr überarbeitet worden ist. Ein weiterer Schwerpunkt des umfangreichen Sortiments sind ergonomische Möbel, die von der Aktion Gesunder Rücken (AGR) zertifiziert wurden, wie etwa der Federstuhl „swopper" oder die Bettsysteme von Lattoflex. Ein modernes Büromöbelstudio und die Tischlerei-Ausstellung runden das Sortiment ab.

Krummer Arm 5 + 9 · 29549 Bad Bevensen T. 0 58 21 / 41031 · www.moebel-reck.de

_22_


GUT ZU WISSEN BeneFit

Buchmesse Leipzig

Ein Ausflug in die Welt der Bücher Um 18 Uhr fährt der Bus zurück nach Lüneburg. Gegen 23 Uhr hält er auf dem Parkplatz an den Sülzwiesen.

Leseratten treffen auf ihre Lieblingsautoren. Schreiberlinge finden Kontakt zu Verlagen und Agenturen. Fans freuen sich über Gleichgesinnte, die im Harry-PotterKostüm oder als Manga auf der Manga-Comic-Convention ihre Fantasie ausleben. Alle haben eines gemeinsam: Die Leidenschaft für Bücher. Deshalb ist die Buchmesse in Leipzig ein Muss für Bücherfans und BeneFit bringt Sie hin, und zwar am Sonnabend, 17. März 2018. Los geht es um 6 Uhr mit dem Reisebus vom Parkplatz an den Sülzwiesen. Wir versorgen Sie mit Frühstück und Wasser. Auf der Messe haben Sie den ganzen Tag zur freien Verfügung und können die Buchmesse und die Manga-Comic-Con selbstbestimmt erkunden.

Folgende Leistungen sind inklusive • Hin- und Rückfahrt zur Leipziger Buchmesse • Kleines Frühstück mit Brötchen, Kuchen und einer Flasche Wasser • Tageskarte für die Buchmesse und die Manga-Comic-Con • Preis: 64,90 Euro pro Person Eine Anmeldung ist möglich bis Montag, 19. Februar 2018, in der Redaktion BeneFit T. 0 41 31 / 284 58 72, E-Mail: benefit@benefit-lueneburg.de

Vorschau: April/Mai 2018

Spezial

Freizeit & Reisen Aktiv Laufen – so legen Sie los

Besser essen Biosiegel und was sie Ihnen sagen

Lecker

Zitrus – Die besten nder Sportarten für Ki

Muntermacher Müsli Anzeigenschluss: 23. März 2018

_23_


BESSER ESSEN BeneFit

Ernährungsreport

Am besten regional, lecker, gesund und unverpackt

Text: Anika Werner

Drei Viertel kochen gern, gehen trotzdem mindestens einmal im Monat ins Restaurant. 86 Prozent der Befragten geben an, Reste seien zu gut für die Tonne. Sie lassen diese im Restaurant einpacken und kaufen bewusster ein. Drei Punkte des Reports – Herkunft, Essen im Alltag und Lebensmittelverschwendung – hat BeneFit Redakteurin Anika Werner herausgegriffen und sich darüber mit Experten aus der Lebensmittelverarbeitung unterhalten: Eduard Paschkowski vom Loving Hut, Michael Röhm, ehemaliger Sternekoch, Michael Lorenz vom Isermann Buffet und Bäckereiinhaber Jannik Harms erzählen, wie sie mit Lebensmitteln umgehen.

„Lüneburg i(s)st weiter als andere Städte“ Eduard Paschkowski ist Inhaber des veganen Imbiss „Loving Hut“ an der Scholze-Kreuzung in Lüneburg. Er wird bald zum fünften Mal Vater und lebt selbst seit fünf Jahren vegan. Zudem ist er gelernter Koch und Vegancoach. „Drei Dinge sind wichtig: Erstens: die Gesundheit. Aus diesem Grund wurde ich von heute auf morgen zum Veganer. Zweitens: das Tierwohl. Drittens: die Umwelt. Durch täglich wechselnde Gerichte ist es möglich, dass ich regional und saisonal einkaufe. So kann ich mir die angebotenen Waren ansehen und entscheide anschließend, was daraus gekocht wird. Bei mir ist alles vegan und es werden keine Fertigprodukte genutzt. Auf der anderen Seite ist es für mich als Veganer schwierig, essen zu gehen. Selbst wenn ich ein veganes Gericht bestelle, meint der Koch es oft gut und schwenkt den Reis in Butter. Deshalb esse ich nur in veganen Restaurants. Zu Hause ernähren wir uns komplett vegan. Wir geben unsere Werte an unsere Kinder weiter. Was sie daraus machen und ob sie sich Milchschokolade kaufen, dürfen sie selbst entscheiden. Weggeschmissen wird bei uns zu Hause und im „Loving Hut“ so gut wie nichts. Wir kaufen von vornherein kleine Mengen. Sollte eine Stelle am Käse trocken sein, schneiden wir diese ab und nutzen sie für Saucen.

_24_

Aus trockenem Brot werden Croutons. Tagesgerichte gibt es günstiger kurz bevor wir schließen, und sie sind meistens ausverkauft. Lüneburg i(s)st weiter als andere Städte. Vor allem durch die Uni mit ihren nachhaltigen Projekten sind die Leute aufgeklärt. Das unterstütze ich und beliefere sie mit veganen Leckereien.“

„Wenn Gerichte ausverkauft sind, ist es für mich ein Qualitätsmerkmal“ Michael Röhm ist einer der besten Köche Deutschlands, betreibt das Restaurant „Röhms Deli“ in der Heiligengeiststraße in Lüneburg und privat kocht er gern mit seiner Familie. „Ich achte auf Regionalität, aber über diesem Kriterium steht die Qualität. Ich kaufe am liebsten ökologische Waren. Ganz wichtig ist mir, dass ich keine Massentierzucht unterstütze. Alles wird frisch zubereitet. Es gibt keine Tiefkühlprodukte und keine Fertigprodukte. Alles wird selbst gemacht: Auch Nudeln, Ketchup und Mayonnaise. Zu mir kommen Kunden, die auf Qualität achten. Dafür gibt es keinen Mittagstisch für 5 Euro. Den Kunden ist es das wert.

Fotos: pexels.com

Futtern Sie wie bei Muttern oder greifen Sie lieber zur Tütensuppe? Kommt Ihr Gemüse aus Bardowick oder von Übersee? Schmieren Sie sich eine Stulle für die Mittagspause oder gehen Sie mit Kollegen in eine Kantine? Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft hat rund eintausend Deutsche befragen lassen, wie sie sich ernähren. Ganz deutlich: Geschmack, Gesundheit und Preis sind den Verbrauchern wichtig.


BESSER ESSEN BeneFit

„Regional sind Orte, die ich kenne in einem Umkreis von maximal 30 Kilometern“

Ich achte auf saisonale Angebote für die Tageskarte. Wenn etwas aus ist, ist es für mich ein Qualitätsmerkmal. Zudem ordere ich jeden Tag Gemüse für den nächsten Tag. So vermeide ich Lebensmittelverschwendung. Auf einem Herd steht immer ein Topf, in dem wir Fonds einkochen. Hier kommen die Schnittabfälle hinein, so hat das Restaurant kaum Abfall. Wenn ich arbeite, probiere und schmecke ich alles ab. Deswegen esse ich dann gar nichts. Ansonsten lasse ich mich gern von Kollegen in deren Restaurants inspirieren. Und am Sonntag steht die Familie zusammen zum Kochen in der Küche. Zu Hause achte ich weniger auf das Mindesthaltbarkeitsdatum und mehr auf den Geruch und Geschmack. Ich glaube, das Datum wird zur Geldmacherei genutzt. Bei der Verpackung bin ich pingelig: Ich kaufe kein Obst und Gemüse in Folie.“

Michael Lorenz ist gemeinsam mit seinem Partner Daniel Henrich Geschäftsführer der Schlachterei und des Catering-Service Isermann in Kirchgellersen. „Wir achten sehr auf Regionalität. Das bedeutet für mich, dass ich den Ort kennen muss und er zu meiner Heimat gehört. Also alles in und um Lüneburg herum. Schwierig wird es nur bei Gewürzen. Diese beziehen wir weitgehend von ausgezeichneten, qualifizierten Betrieben aus der Umgebung. Alles, was man selbst machen kann, wird bei uns selbst gemacht. So wissen wir immer genau, was drin ist. Außerdem kann unser Personal zuverlässig zu unterschiedlichen Ernährungsformen beraten und weiß über enthaltene Allergene Bescheid. Seit vielen Jahren bekommt Isermann seine Schweine vom Hof Hövermann in Kirchgellersen. Ich weiß, wie die Tiere dort leben, gefüttert werden und welcher Rasse sie angehören. Außerdem könnten sie zu Fuß in die Schlachterei gebracht werden. Schließlich ist der Hof in meiner Nachbarschaft. Zudem werden sie nicht schnell hoch gezüchtet, sondern wachsen langsam und gesund auf.

Wir achten auf besondere Qualität und geben dafür mehr aus. Ganz wichtig ist die Frische, vor allem in unserem Handwerk. Ich verwende so gut wie alles, um möglichst wenig wegzuschmeißen. Einiges wird zu Futter verarbeitet oder an Schulen zu Lehrzwecken gegeben.” >

Bärbel Rieckenberg-Prünte · Westergellerser Str. 2 21394 Kirchgellersen · T. 0 41 35 / 317 90 56 Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 8.30 bis 18 Uhr Sa. 8.30 bis 14 Uhr

_25_


BESSER ESSEN BeneFit

„Region und handwerkliche Arbeit unterstützen“ Jannik Harms ist Geschäftsführer bei der Bäckerei und Konditorei Harms aus Lüneburg. Hier wird Ökologie und Ökonomie in Einklang gebracht. „Ich lege großen Wert auf Regionalität. Auch Mehl kommt trotz der riesigen Mengen zum größten Teil aus der Region. Obst, Gemüse und Früchte für unsere Kuchen, Torten und Snacks beziehen wir über die Familie Ramdohr aus Bardowick und Frühstückszutaten wie Honig kommen aus der Heide. Bei tierischen Lebensmitteln achte ich auch auf das Tierwohl: Wurst und Aufschnitte kommen von Isermann und die Eier vom Hof Hartmann. Diese Betriebe arbeiten transparent und handwerklich und ich weiß, dass ich gute Qualität von gesunden Tieren aus der Region kaufe. Wir bieten einige vegane Produkte für unsere Kunden an. Das Sortiment wird in den nächsten Monaten erweitert. Bei vielen Broten und Brötchen konnten wir ohne jegliche Qualitätseinbußen die Rezeptur auf vegan umstellen. So sind mittlerweile 75 Prozent dieser Backwaren vegan. Zudem probieren wir viel Neues aus, denn die Nachfrage wird größer.

Wir verkaufen Mehrwegbecher und wiederverwendbare Taschen zum Selbstkostenpreis. Bringt ein Kunde seinen eigenen Mehrwegbecher mit, bekommt er auf das Getränk einen Rabatt und erhält zudem mehr Kaffee. Leider dürfen wir aus hygienischen Gründen keine mitgebrachten Beutel mit Brötchen füllen. Plastiktüten haben wir jedoch abgeschafft. Stattdessen gibt es Papiertragetaschen. Die Zahlen verraten mir, dass viele Leute nichts von zu Hause mitnehmen: Snacks haben einen Umsatzanteil von bis zu 20 Prozent. Während der typischen Urlaubszeiten sinkt der Verkauf. Ein klares Zeichen, dass die Lüneburger sich gern unterwegs ihre Snacks und Pausenbrote kaufen. Wir haben eine spezielle Software angeschafft, um die Bestellmengen genau an das Verbraucherverhalten anpassen zu können. So bekommt jeder Kunde, was er möchte und es bleibt wenig übrig. Von diesen Resten können wir das Allermeiste verwerten. Von dem Übriggebliebenen wird einiges gespendet. Aus einwandfreien Kuchen werden Rumkugeln zubereitet, aus hellem Brot wird Paniermehl gemahlen. Der Rest wird in der Biogasanlage in Energie umgewandelt oder als Futtermittel in der Tierzucht verwendet.“

Nicht vom Band, sondern mit Herz und Hand! Wir stehen für Qualität und ganzheitlichen Service. Seit 1951 verbinden wir meisterliches Handwerk mit Innovation und Tradition. Wir beziehen unser Fleisch von Bauern aus der Region, schlachten und verarbeiten noch selbst.

Regional · Ausgezeichnet · Meisterlich

T. 0 41 35 - 252

Partyservice / Schlachterei Dachtmisser Str. 2 · 21394 Kirchgellersen Partyservice: T. 0 41 35 - 252 Schlachterei: T. 0 41 35 - 82 00 20 www.isermann-buffet.de

_26_


Ihre Gesundheitsexpertinnen • Ernährungsmedizin • Gewichtsreduktion • Stoffwechselkuren • Beratung & Coaching

Neue Sülze 5-6 · Lüneburg · T. 0 41 31 / 69 79 82 E-Mail: info@naturheilpraxis-petraeckert.de www.naturheilpraxis-petraeckert.de

Naturheilpraxis Petra Eckert

Mit der richtigen Ernährung gegen Diabetes, Rheuma und Gewicht Text: Julia St.-Böthig

D

ie Gesundheit lag Petra Eckert schon immer am Herzen. Als Krankenschwester war sie nah am Patienten und so kam sie zur Naturheilkunde. „Ich habe damals im Anthroposophischen Haus in Rissen gearbeitet. Die Arbeit dort hat mich fasziniert.“ Sie absolviert eine dreijährige Ausbildung an der Integra Heilpraktikerschule, damals noch in Amelinghausen. Klassische Homöopathie, Akupunkt-Massage nach Penzel und Stoffwechseltherapie sind ihre Schwerpunkte.

2001 eröffnete Petra Eckert ihre Praxis in Lüneburg. Sie bildet sich stetig weiter. Ist Gesundheitscoach und Ernährungsberaterin, Trainerin für Stressmanagement und progressive Muskelentspannung. In ihrer Praxis an der Neuen Sülze hat sie sich auf die Stoffwechseltherapie spezialisiert. „Dabei geht es nicht nur um Gewichtsreduktion“, so die Expertin. „Auch Diabetes, Rheuma, Arthrose sowie Nahrungsmittelallergien sind Stoffwechselerkrankungen, die durch einen individuell angepassten Ernährungsplan positiv beeinflusst werden können.“ Wer zu ihr in die Praxis kommt, wird zunächst einmal gründlich durchgecheckt. „Wir führen eine ausführliche Anamnese durch, machen eine Bioimpedanzanalyse. Messen also das Verhältnis von Fett- zu Wasseranteil im Körper. Auch eine ausführliche Blut-, Vital- und Stoffwechselanalyse gehört dazu. Der Patient wird gewogen und vermessen. Denn schließlich sollen die Erfolge festgehalten werden“, so die Heilpraktikerin. „Dazu werden auch die Ziele besprochen. Also, was will der Patient erreichen?“ Nach der Auswertung der Ergebnisse wird ein ganz individueller auf die Bedürfnisse und Wünsche ausgerichteter Ernährungsplan erstellt. „Die Umstellung der Ernährung soll langfristig funktionieren, deshalb gibt es auch noch Nachbesprechungen für Fragen und mögliche weitere Hilfestellungen“, so Petra Eckert. „Der Mensch soll sich wieder wohl in seiner Haut fühlen und beschwerdefrei sein. Abnehmen ist dabei dann zumeist ein netter Nebeneffekt.“

_27_

Praxis für Körpertherapie

Wir sind die Spezialisten für Gewichtsreduktion und Personal-Training mit EMS, Beweglichtkeitstraining und Faszienarbeit Katja Wesner, Heilpraktikerin, + Team, Universitätsallee 15, Lüneburg, T. 0 41 31-7 678 278 www.form-vollendet.info


Fotos: Frische Fotografie

Kalt, nass, dunkel: Auf die Wintermonate müssen sich Körper, Geist und Seele einstellen. Die Temperaturen fallen und die Sonne lässt sich kaum noch blicken. Umso wichtiger ist es jetzt, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Viel frisches Obst und Gemüse, abwechslungsreiche Küche – mal mit deftigen Sattmachern, mal mit leichten Gerichten – sorgen für ein wohliges Gefühl im Bauch und Herzen. Wir haben mal eine kleine Auswahl für Sie ausprobiert...

Gestärkt

durch den Winter

Power für dunkle Tage

Warmer Muntermacher

Winter-Smoothie für die Abwehr

Hallo-WachSmoothie

Zutaten (für 2 Portionen):

Zutaten (für 2 Portionen):

1 Kaki, 2 Karotten, 3 Mandarinen, 1 Stück Ingwer (ca. 10 g), 1/4 TL Zimt, 1 EL Honig, 400 ml Wasser

360 ml Milch, 2 Tassen Espresso, 2 kleine Bananen, 4 EL Haferflocken, 2 EL Schokocreme, 2 EL Kakaopulver, 2 TL Honig, 2 Msp. Vanille

Zubereitung: Obst und Karotten schälen bzw. putzen, in Stücke schneiden und mit dem Schneidstab pürieren. Zimt und Wasser zugeben und nochmal durchmixen. Fertig!

Zubereitung: Die Milch erwärmen und 2 Tassen frischen Espresso zubereiten. Danach alle weiteren Zutaten zusammen mit der Espressomilch in einem Mixer fein pürieren.

_28_


LECKER BeneFit

LUST AUF KOCHEN? Dann schauen Sie in unserer Kochschule in Lüneburg vorbei – und erweitern Sie kulinarisch Ihren Horizont ...

Essen wie bei Oma

Frikadellen mit Kohlrabi-Gemüse und Petersilienkartoffeln Zutaten (für 4 Personen): 1 Brötchen, 2 Zwiebeln, 500 g gemischtes Hackfleisch, 2 TL mittelscharfer Senf, 1 Ei, Salz, Pfeffer, 800 g Kohlrabi, 2 TL Instant-Gemüsebrühe, 750 g vorwiegend festkochende Kartoffeln, 1 EL Butter, 1 EL Mehl, 200 ml Milch, 3 Stiele Petersilie, 1 TL getrockneter Majoran. Zubereitung: Brötchen in kaltem Wasser einweichen. Zwiebeln schälen und fein würfeln. Brötchen gut ausdrücken. Hack mit Hälfte der gewürfelten Zwiebeln, Brötchen, Senf und Ei verkneten, mit Salz und Pfeffer würzen und zu 8 Frikadellen formen. Auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen und rund 45 Min. im Backofen bei 180 Grad (Umluft) braten. In der Zwischenzeit Kohlrabi putzen, schälen und in Stücke schneiden. 500 ml Wasser aufkochen, Brühe einrühren. Kohlrabi zugeben, zugedeckt ca. 10 Min. garen. Kartoffeln waschen, schälen und klein schneiden. In kochendem Salzwasser ca. 20 Min. garen. Kohlrabi abgießen, Brühe dabei auffangen. Fett in einem Topf schmelzen, übrige Zwiebelwürfel darin andünsten. Mehl darüber stäuben und unter Rühren anschwitzen. 300 ml aufgefangene Brühe abmessen, mit Milch unter Rühren zugießen. 5 Min. köcheln lassen. Petersilie waschen, trocken tupfen und hacken. Kartoffeln abgießen, kurz ausdampfen lassen und Petersilie darüber streuen. Kohlrabi und Majoran zur Soße geben und erwärmen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Alles zusammen anrichten.

Kochen ist Entspannung, Kochen ist Genuss und im Kreise netter Menschen wahrlich ein Erlebnis. Deshalb möchten wir Sie ganz herzlich zu unseren exklusiven Brümmerhoff Kochkursen 2018 in Lüneburg einladen! Vom frischen Salat, mal ganz anders, über ein spannendes Hauptgericht mit Fisch, Fleisch oder auch mal vegetarischer Natur, bis hin zum köstlichen Dessert, zaubern Sie in netter Gesellschaft Ihr leckeres Menü selbst. Wir freuen uns auf Sie!

Jetzt einen Kochkurs buchen! PASTA BASTA – hausgemachte Nudelgerichte!

Do, 8. Februar 2018 / 18:30 Uhr Kosten: 49 € pro Person

Sie sind heißbegehrt, sie sind gefüllt oder auch nicht. Sie sind auf jeden Fall hausgemacht! Bandnudeln, Tortellini & Co.

ASIA – asiatische Aromen!

Fr, 16. März 2018 / 18:30 Uhr Kosten: 59 € pro Person

Tauchen Sie ein in die Welt der asiatischen Aromen. Erlernen Sie, wie einfach es ist mit dem Wok zu kochen.

TAPAS – die spanische Köstlichkeit!

Do, 5. April 2018 / 18:30 Uhr Kosten: 59 € pro Person

Das kommt Ihnen spanisch vor? Gut so! Genießen Sie Mojo verde, kanarische Kartoffeln und andere spanische Leckereien.

Frische Frühlingsmenüs treffen LOW CARB! Fr, 6. April 2018 / 18:30 Uhr Kosten: 59 € pro Person

Low Carb – der neue Trend! Lecker kochen, fast ohne Kohlenhydrate.

ANTIPASTI & Co. – Italien lässt grüßen!

Stärkt und wärmt

Möhren-Fisch-Suppe mit Chili Zutaten (für 4 Personen): 1 Zwiebel, 1 Chilischote, 200 g Möhren, 200 g Kartoffeln, 1 Bund Lauchzwiebeln, 300 g Seelachsfilet, 300 g Lachs ohne Haut, 2 EL Öl, Salz, Pfeffer, Currypulver, 2 TL Gemüsebrühe (instant), 2 TL Speisestärke, 1 l Fisch- oder Gemüsefond. Zubereitung: Zwiebel, Chili, Möhren, Kartoffeln und Lauchzwiebeln schälen bzw. putzen, waschen und klein schneiden. Fisch abspülen, trocken tupfen, grob würfeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Gemüse mit 2 TL Curry im Topf andünsten. Fond, 400 ml Wasser und Brühe zugeben, aufkochen und etwa 15 Minuten köcheln lassen. Stärke mit 2 EL Wasser verrühren und Curry damit leicht binden. Fisch zugeben und ca. 5 Min. gar ziehen lassen.

Do, 3. Mai 2018 / 18:30 Uhr Kosten: 59 € pro Person

Der Duft von Rosmarin, Knoblauch und Olivenöl zieht durch die ganze Küche – genießen Sie kalte und warme Antipasti.

QUICHES & TARTES – wahnsinnig lecker!

Do, 7. Juni 2018 / 18:30 Uhr Kosten: 49 € pro Person

Knusprig gebacken. Feine Quiches, Tartes und Flammkuchen. Ofenfrische Schätze wahnsinnig lecker!

Weitere Kochkurse und Anmeldungen unter: e www.kuechenwelt-24.d

sere Be suchen Sie gerne auch un Kochkurse in Schneverdingen inare! sowie unsere Weber Grillsem Für Druckfehler keine Haftung.

Hier kochen die Ideen

_29_

Küchenwelt Brümmerhoff GmbH & Co. KG

Bei der Keulahütte 2b s 21339 Lüneburg s Telefon: 04131 / 60 39 35-0 Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 10 - 19 Uhr, Samstag: 10 - 18 Uhr


LECKER BeneFit

Macht satt und glücklich

Blumenkohl-Kichererbsen-Pfanne Zutaten (für 4 Personen): 1 Dose (425 ml) Kichererbsen, 10 g Ingwer, 4 Lauchzwiebeln, 2 Tomaten, ca. 800 g Blumenkohl, 5 EL Olivenöl, 3 EL Currypulver, 200 g Joghurt, Salz, Pfeffer Zubereitung: Kichererbsen in einem Sieb abspülen und gut abtropfen lassen. Ingwer schälen und fein reiben. Lauchzwiebeln putzen, waschen und in Ringe schneiden. Tomaten waschen, vierteln, entkernen und klein schneiden. Blumenkohl putzen, waschen, in Röschen teilen und kleiner schneiden. Öl erhitzen. Blumenkohl zugeben und darin unter Wenden ca. 5 Min. braten. Kichererbsen, Ingwer und 2 EL Curry zugeben und weitere 5 Min. braten. Inzwischen für den Dip Joghurt und 1 EL Curry verrühren. Mit Salz abschmecken. Tomaten und Lauchzwiebeln zum Ende der Bratzeit mit in die Pfanne geben und kurz erhitzen. Pfanne mit Salz und Pfeffer abschmecken und den Joghurtdip dazu reichen.

Heidrun Seiffes Genusswelt Lecker kernig

Weizenrisotto mit Gemüse Zutaten (für 4 Personen):

Genusstipp Risotto ist Soulfood par excellence – auch Vegetarier lieben diesen köstlich wärmenden Seelentröster. Daher lassen wir beim Weizenrisotto einfach mal den Speck weg und ersetzen ihn durch unser fein mit Bacon-Aromen veredeltes Rapsöl (vegan!), das zum Anbraten bestens geeignet ist: 3-4 EL erhitzen, erst die Zwiebeln, dann die Pilze darin anbraten und dann geht es weiter wie im Rezept beschrieben. Das Bacon-Rapsöl passt auch vorzüglich zum winterlichen Feldsalat und zu kräftigen Kartoffelsalaten. Die Kichererbsenpfanne grüßt asiatisch und daher verschieben wir den Startschuss für dieses Gericht in die entsprechende Richtung: Geröstetes Sesamöl mit der nussigen Nuance fügt sich in die Aromen perfekt ein und ersetzt gerne das Olivenöl.

350 g ganze Weizenkörner, 1 Zwiebel, 200 g Champignons, 150 g geräucherter Speck, 1 EL Öl, 1 EL Tomatenmark, 2 TL Gemüsebrühe, 2 Möhren, 1 kleine Stange Porree, 75 g Parmesan, Salz und Pfeffer Zubereitung: Weizen abspülen und in 1 l Wasser über Nacht einweichen. Zwiebel schälen, fein würfeln. Pilze putzen, evtl. waschen und vierteln. Speck würfeln. Im Topf in 1 EL Öl knusprig braten und herausnehmen. Pilze im Speckfett ca. 5 Min. braten. Ebenfalls herausnehmen. Dann Zwiebel im Speckfett andünsten. Tomatenmark kurz mit anschwitzen. Weizen mit dem Einweichwasser und Brühe zufügen. Aufkochen und zugedeckt ca. 40 Min. köcheln lassen. Inzwischen Gemüse putzen, waschen und klein schneiden. Etwa 10 Min. vor Ende der Garzeit Gemüse, Champignons und Speck unter den Weizen heben und weitergaren. Parmesan fein reiben, unter den Weizenrisotto rühren und weitere 3-4 Min. garen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.


Foto: Spectaculum

Feuervögel drehen eine Runde über das Turniergelände in Luhmühlen. Auf dem MPS treffen sie auf Fabelwesen, Charaktere aus Fernsehserien und mittelalterliches Volk.

Für Mamas, Papas und Kinder Krümel, Knust und krosse Kruste

Reise ins Mittelalter

Der Duft von frischem Gebäck liegt in der Luft. Am Sonntag, 25. Februar, verwandelt sich das Freilichtmuseum am Kiekeberg von 10 bis 18 Uhr in eine große Backstube. Besucher erfahren Wissenswertes rund um die Herstellung von Brot und erleben ein köstliches Programm. Liebhaber leckerer Backwaren erfahren von Bäckern, einem Brot-Sommelier und der Nationalmannschaft der Deutschen Bäckermeister, wie Brot hergestellt wird und welche Zutaten in den Teig

Zwischen Orks, Piraten und Feen sitzen, Dracheneier naschen und einem Einhorn zusehen, wie es elegant durch eine Arena trabt. Möglich wird dies am Sonnabend und Sonntag, 14. und 15. April, auf dem Turniergelände in Luhmühlen. Beim Mittelalterlich Phantasie Spectaculum (kurz: MPS) ist für die ganze Familie etwas dabei: Gaukler bringen die Kinder zum Lachen, Papa bekommt Fleisch am Spieß und Mama kleidet sich mit einem schicken Gewand neu ein. Karten gibt es noch bis zum 3. März günstiger im frühen Vorverkauf unter www.spectaculum.de

t Kinderhaus t Grundschule t ÜMI Montessori Lüneburg e.V. Telefon (04131) 220 51 56 Margarete-Endemann-Weg 2 / 4, 21335 Lüneburg hineingehören. Klingelt der Wecker des Ofens mit www.montessori-lueneburg.de den Franzbrötchen, lohnt es sich, schnell zu sein. Die noch warme Hamburger Spezialität ist zu Recht beliebt. Die Kinder helfen mit: Viele drängeln sich gern um das offene Feuer zum Stockbrotbacken. Der Eintritt kostet 9 Euro, für Besucher unter 18 Jahren ist er frei.

_31_

Verlosung MPS und Zitrus verlosen für Sonnabend, 14. April, 3 x 2 Tageskarten. Wer

gewinnen möchte, schickt bis zum 5. März eine E-Mail mit dem Betreff „MPS“ an: gewinnen@benefit-lueneburg.de Bitte Namen, Anschrift und Telefonnummer nicht vergessen! Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


AKTUELLES

Der Schlaumeier

Foto: www.fotolia.de

Zitrus

Termine

&

Flohmärkte

Warum feiert man Karneval?

>>> Sonnabend, 10. Februar und 10. März, 9-14 Uhr

Ganze Städte werden zu Partyzonen: Große Wagen werden geschmückt, laute Musik dröhnt aus Boxen und die Leute feiern und werfen Süßigkeiten in die umstehende Menge. „Helau!“ und „Alaaf!“ rufen die Menschen, die in schrillen Kostümen unterwegs sind. Ganz klar: Hier wird Karneval gefeiert. Die „fünfte Jahreszeit“ beginnt am 11.11. um 11.11 Uhr. Wochenlang wird das Faschingsfest vorbereitet, werden Kostüme kreiert, Lieder und Reden einstudiert. Meistens handeln die Reime davon, dass die Zeit vergeht und das Leben vergänglich ist. Deshalb soll die Lebenszeit zum Fröhlichsein genutzt werden. Die Partywoche startet an einem Donnerstag, der Weiberfastnacht, während der viele Umzüge stattfinden und in Hallen und Zelten gefeiert und gelacht wird. Am Ende der Karnevalswoche wird um Mitternacht des Aschermittwochs eine Strohpuppe verbrannt. Alle Sünden, die die Partylöwen in der Karnevalswoche begangen haben, sollen nun vergeben werden. Danach beginnt die Fastenzeit. Nun verzichten die Leute auf viele Dinge wie zum Beispiel Süßigkeiten. Was es damit auf sich hat, das erklären wir Euch in der nächsten Ausgabe.

Hallenflohmarkt im Sportpark Kreideberg, Am Wienebütteler Weg in Lüneburg

>>> Sonntag, 11. Februar, 12 Uhr Faslamsumzug in Stöckte

>>> Sonnabend, 17. Februar und 10. März, 8-16 Uhr

Flohmarkt auf dem Festplatz und in der Halle in Bardowick

>>> Sonntag, 4. März, 9-12 Uhr Zierfischbörse in der Grundschule Kreideberg in Lüneburg

>>> Freitag bis Sonntag, 10. bis 12. März, 12-18, 10-18, 11-18 Uhr

Kunsthandwerkermarkt im Glockenhaus an der Glockenstraße 9 in Lüneburg

>>> Sonnabend, 17. März, 10-13 Uhr Basar „Rund ums Kind“ im Dorfgemeinschaftshaus Soderstorf

Sonntags zum FamilienPreis

Verlosung

© StudioCanal Deutschland

Die kleine Hexe Die kleine Hexe (Karoline Herfurth) will unbedingt mit den anderen Hexen in die Walpurgisnacht tanzen, doch sie ist mit erst 127 Jahren zu jung dafür. Weil sie sich trotzdem heimlich auf das Fest schleicht und dabei erwischt wird, bekommt sie als Strafe auferlegt, alle Zaubersprüche aus dem großen magischen Buch in nur einem Jahr zu lernen. So soll sie beweisen, dass sie doch eine gute Hexe ist. Keine leichte Aufgabe, denn die böse Hexe Rumpumpel (Suzanne von Borsody) will unbedingt verhindern, dass sie erfolgreich ist. Außerdem ist die kleine Hexe nicht gerade fleißig und so versucht sie mit ihrem sprechenden Raben Abraxas herauszufinden, ob es nicht einen anderen Weg gibt, doch damit stellt sie die gesamte Hexenwelt auf die Probe…

_32_

und Zitrus verlosen für Sonntag, 25. Februar für den Kinofilm „Die kleine Hexe“ 3 x 2 Karten für eine Vorstellung nach Wahl. Wer gewinnen möchte, schickt bis zum 22. Februar eine E-Mail mit dem Betreff „Kleine Hexe“ an: gewinnen@benefit-lueneburg.de. Bitte Namen, Anschrift und Telefonnummer nicht vergessen! Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.


MARESI BACKT Zitrus

>>> So geht’s:

Den Strudelteig vorsichtig aus der Verpackung nehmen, entrollen, auf ein feuchtes Tuch legen und mit einem weiteren Tuch bedecken. Das Paniermehl in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Gemüse putzen, Lauch in feine Ringe schneiden, Kohlrabi und Karotten grob raspeln. Öl in der Pfanne erhitzen und das Gemüse darin kurz anbraten. Ei mit Käse und Crème fraîche verrühren, Gemüse hinzufügen und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Strudelblätter einmal halbieren, je zwei aufeinanderlegen und mit Wasser befeuchten. Erst das Paniermehl, dann das Gemüse darauf ver- teilen (es müsste für vier Strudel reichen), die langen Seiten etwas einschlagen und von der kurzen Seite aufrollen. Mit der Naht nach unten auf ein Backblech (Backpapier nicht vergessen!) legen und mit der flüssigen Butter bestreichen. Im Backofen auf der mittleren Schiene bei 180 Grad rund 25 Minuten braun backen. Die Röllchen sind oberlecker, aber aufgepasst beim Reinbeißen, die sind drinnen wirklich sehr heiß!

>>> Gemüsestrudel

Das brauchst Du: 4 Strudelteigblätter oder Filoteig 2 EL Paniermehl 1 Bund Frühlingszwiebeln 3 Karotten, 1 Kohlrabi, 3 EL Rapsöl, 1 Ei, 50 g Crème fraîche 50 g geriebener Bergkäse Salz, Pfeffer, geriebene Muskatnuss 30 g zerlassene Butter 1 Bogen Backpapier

_33_


KINDER KINDER Zitrus

Fotos: pexels.com

dass Kinder sich nicht mehr längere Zeit am Stück auf eine Sache konzentrieren können. Das wird dann gern der Nutzung von Handy und Computer zugeschrieben. Aber was, wenn gerade die Überfrachtung mit Aktivitäten die Ursache dafür ist? Wenn wir die Möglichkeiten unserer Kinder damit gar nicht erweitern, sondern einschränken? Der Erziehungsberater und Autor Kim John Payne warnt in seinem Ratgeber „Simplicity parenting“ vor einem „zu viel“ im kindlichen Leben. Er benennt dabei vier Bereiche: zu viel (Spiel)Zeug, zu viele Wahlmöglichkeiten, zu viel Information und zu viel Tempo. Er beschreibt es so, dass die Eigenarten und Gaben, die jedes Kind in verschiedenen Bereichen hat, durch den permanenten Druck des „zu viel“ auch in den Bereich der Störung kippen können. So könne aus einem aktiven Kind ein hyperaktives werden, ein verträumtes Kind verliere die

Zeit für Spiel und Langeweile

Das Glück der unverplanten Zeit

von Stefanie Diekmann

Fähigkeit, sich auf eine Sache zu konzentrieren und ein ordentliches Kind könne beginnen, stereotyp und zwanghaft zu handeln. Die Überfrachtung mit Spielzeug und Büchern lenke das Kind ab und verhindere, dass es sich in eine Sache tatsächlich vertieft. So verflachen sowohl das Spiel als auch das Lernen.

U

nseren Kindern soll es gut gehen, wir wollen sie beschützen und auf das Leben vorbereiten. Wir sind froh, wenn wir ihnen etwas „bieten“ können, wir möchten ihnen die Möglichkeit geben, ihre Talente zu fördern und ihre Fähigkeiten zu entdecken. Und so können viele Kinder verschiedene Freizeitaktivitäten ausprobieren.

Die Nachmittage sind voll mit Fußball, Handball, Tischtennis, Klavier, Gitarre, Theater, Malen, Fremdsprachen, Yoga oder Entspannungstraining, manchmal sogar mehrere Termine an einem Tag. Die Kinderzimmer werden außerdem vollgestopft mit pädagogisch wertvollem Spielzeug. Dazu kommt die Schule mit zunehmenden Ganztags-Angeboten und Arbeitsgemeinschaften.

Beim Spielen sind Kinder die Experten

Teile dieses Phänomens haben sicher viele Eltern schon erlebt. Da muss man das Kind aus einem verträumten Spiel herausreißen, weil der Musikunterricht gleich beginnt oder das kreative und wilde Spiel im Garten beenden, weil man zum Kinderturnen muss. Wenn einem als Eltern in diesen Momenten Zweifel kommen, ist man laut Payne auf einem guten Weg. Denn er ermutigt Eltern, Einfachheit in die Erziehung zu bringen und auch mal „Nein“ zur Terminflut zu sagen. Weniger Spielzeug, weniger feste Termine. Dafür viel Zeit und Raum zum Spielen und Entwickeln – ohne erwachsene, zielgerichtete Hintergedanken. Beim Spielen sind Kinder die Experten, nicht wir Erwachsenen. Diese Methode basiert dabei keineswegs auf einem stumpfen Zurück in die gute alte Zeit nach dem Motto: „Früher hatten wir auch nur eine Puppe und waren glücklich.” Payne betont, dass das Herausfiltern unnützer Geschäftigkeit die Qualität von unverplanter Zeit zulasse. Ähnlich wie Schlaf halte er sie für zwingend nötig für die gesunde Entwicklung des Kindes.

Scheint so, als wäre an alles gedacht, kein noch so kleines Talent hat die Chance, unentdeckt zu bleiben, jeder Nachmittag ist optimal genutzt. Aber ist das wirklich die richtige Vorbereitung auf die Zukunft? Und ist Kindheit nicht eine Lebensphase, die für sich selbst steht und genossen werden soll ohne als StartRampe für das Erwachsenenleben gesehen zu werden? Die Terminpläne vieler Kinder erinnern an die von Managern, Eltern übernehmen Fahrdienste, um ihre Kinder rechtzeitig zu allen Terminen zu bringen. Bei mehreren Kindern kann das sowohl zeitlich als auch finanziell eine extreme Belastung sein. Gleichzeitig beklagen Lehrer, Ausbilder und Eltern,

En

_34_


KINDER KINDER Zitrus

Es lerne dabei die innere Ruhe, um Emotionen zu bewältigen und ein Gefühl für das eigenen Ich zu entwickeln. So seien Kinder optimal auf eine Zukunft vorbereitet, die ihnen Kreativität, Innovation und Anpassungsfähigkeit als Schlüssel zum Erfolg abverlange. Um ein Kind fit für die Zukunft zu machen, sind also genügend Auszeiten nötig, in denen es selbst für sein Tun verantwortlich ist und nicht unter dem Druck steht, geplante Aktivitäten wahrzunehmen. Davon können wir als Erwachsene ja auch nur lernen. Vielleicht sollten wir unsere Termine auch mal nach diesen Kriterien durchforsten und Unnützes einfach streichen. Stattdessen lieber zusammen mit dem Kind Zeit verbringen, ohne störende Ablenkung.

Es lebe die Langeweile Die Lösung liegt wie so oft in der Ausgewogenheit und die herzustellen ist unsere Pflicht als Eltern. Verplante und unverplante Zeiten sollen in einen gesunden Verhältnis stehen und wir können in die heilsamen Kräfte des absichtslosen Spielens absolut vertrauen. Wir müssen unsere Kinder vor Überfrachtung schützen, nur so können sich Entwicklungsprozesse entfalten. Die Kindheit ist eine schöne und wichtige Zeit und nicht nur die Vorstufe zum Erwachsensein. Die Menschen werden immer älter und müssen vermutlich immer länger arbeiten, so müssen wir dafür sorgen, dass die Kindheit ein geschützter Raum ist, denn erwachsen sein können unsere Kinder dann noch ihr ganzes Leben lang!

Auch die Langeweile spielt dabei eine große Rolle. Man weiß heute, dass erst durch Langeweile Kreativität und Selbstmotivation entsteht, ihr Image ist aber dennoch nicht gut. Fragt man Erwachsene nach Langeweile, erntet man empörte und erstaunte Reaktionen. Für Langeweile habe man keine Zeit, das sei nur etwas für einfallslose Träumer. Jeder will in das Bild des ständig beschäftigten und durchorganisierten modernen Menschen passen, da hat Langeweile keinen Platz.

NUR EIN TAG ist ein wundervolles, komödiantisches und poetisches Stück über die Liebe zum Leben und darüber, dass man jeden Tag genießen sollte. Am 15. März feiert das Schauspiel für kleine und große Zuschauer ab 6 Jahren nach dem gleichnamigen Buch von Martin Baltscheit Premiere auf der Jungen Bühne T.3. Vorstellung: Bis 9. Juni. Wildschwein und Fuchs sind Freunde. Eines Tages entdecken sie eine unglaublich niedliche Eintagsfliege, die kurz davor ist, zu schlüpfen. Nix wie weg, denkt sich Wildschwein, denn was wäre, wenn die Eintagsfliege wirklich ganz bezaubernd ist und man sich vielleicht sogar anfreundete? Für nur einen Tag? Aber natürlich diskutieren Fuchs und Wildschwein wieder mal zu lange, und schon ist es geschehen: Eintagsfliege ist geschlüpft und sie ist bezaubernd, und klar freunden die drei sich an… Als Wildschwein sich verplappert, glaubt die Fliege, dass Fuchs nur noch einen Tag zu leben hätte und setzt sofort alles daran, dass es sein schönster und wichtigster Tag wird, inklusive zur Schule gehen, sich verlieben, heiraten und und und… die drei erleben prallvolle, herrliche und äußerst vergnügliche 24 Stunden, ehe es schließlich heißt, Abschied zu nehmen. Aber ist das wirklich ein Abschied für immer?

Verlosung Malt Euren bislang schönsten Tag! BeneFit und das Theater Lüneburg verlosen 10 x 2 Karten für das Familienstück „Nur ein Tag“ am Sonntag, 18. März, 15 Uhr. An der Verlosung können alle Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren teilnehmen. Dafür bringt Ihr Eurer bislang schönstes Erlebnis auf Papier – egal, ob getuscht, gezeichnet oder gemalt – und schickt es bis zum 9. März an die Redaktion BeneFit, Fritz-Reuter-Ring 16, 21391 Reppenstedt. Bitte Namen, Anschrift und Telefonnummer nicht vergessen! Die Gewinner werden schriftlich benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

ntwurf: Theater Lünebnurg

_35_


100% ÖKOSTROM! JETZT WECHSELN!

Erdgas & Strom

Gute Energie für Lüneburg Wir liefern Ihnen positive Energie: preiswertes Erdgas und klimaguten Strom aus reiner Wasserkraft – ohne Aufpreis. Sie profitieren doppelt. Ihre Vorteile: • Erdgas und Strom zu günstigen Preisen • Ökostrom aus 100 Prozent Wasserkraft – ohne Aufpreis • Pünktliche Abrechnung • Keine Vorauszahlung

HU

WLIL

UX QJ

L

RS Ø ­ J N96WDQG

 J H P  9 G 7



QN

ES D Q

]LH

G

=

DU

) UH

O & D L Z LOOL J H

3³5Ø-.1#Ø"$13 &LA'



Kommen Sie zu uns – wechseln ist einfach. Telefonisch unter 04131 230 39 93 oder per E-Mail an wechseln@stadtwerke-barmstedt.de. Wir freuen uns auf Sie! ·

Garantiert günstig. Garantiert für Sie da.

www.stadtwerke-barmstedt.de


Bauen Wohnen Schöner Leben Luna Transport Service UG In der Marsch 3 · Lüneburg Tel.: 0 4131 92 79 990 Fax: 0 4131 92 79 991 Cell: 0151 23 056 049

In- & Outdoor-Küchen Reisemobil-Wohnkabinen Industriestraße 17 · 21394 Kirchgellersen Telefon: 04135 / 809430 www.heidenreich-kuechen.de

mail@luna-transport.de www.luna-transport.de

_37_


BAUEN · WOHNEN · SCHÖNER LEBEN

Foto: pexels.com

BeneFit

EnergieSparTipp Am besten luftgetrocknet

D

er Umstieg auf Ökostrom hilft bei der Verbesserung der Klimabilanz. Aber auch klimaguter Strom ist eine wertvolle Ressource, die nach bewusstem Umgang ruft. Bewusstsein fängt schon beim Waschgang an.

Kühler waschen Über 75 Prozent der beim Waschen verbrauchten Energie fließen in die Erhitzung des Wassers. Bei 30 statt 60 Grad und mit gutem Waschmittel wird die meiste Wäsche auch prima sauber – Umwelt und Portemonnaie freuen sich über ein sattes CO2-Minus und ein Plus von 40 Euro und mehr.

Echter Klimaschützer: Wäscheleine Ein Wäschetrockner stößt im Laufe eines Jahres über 350 Kilogramm CO2 aus. Dabei könnte seine Leistung auch komplett klimaneutral erfolgen: zum Beispiel durch seichten Wind. Ein 3-Personen-Haushalt, der auf einen Trockner verzichtet, spart pro Jahr bis zu 180 Euro an Energiekosten, vom Anschaffungspreis ganz zu schweigen. Schon mit der jährlichen Energieeinsparung ist ein Top-Wäscheständer schnell finanziert. Und der tut unserer Umwelt langfristig nur Gutes. Herzlichst, Ihr Bernd Szwirblatt Vertriebsleiter der Stadtwerke Barmstedt

KfW-Förderung

Geld vom Staat nur mit Qualitätskontrollen Die Energiewende ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen und der sparsame Umgang mit Energie-Ressourcen ist in vielen Bereichen des alltäglichen Lebens längst Normalität. Eine der größten energetischen Einsparfaktoren schlummert in Deutschland nach wie vor im Wohnungsbau und im Bereich der Bestandsimmobilien. Mehr als Dreiviertel des Energieverbrauchs in privaten Haushalten werden laut Verein zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. zum Erzeugen von Raumwärme aufgebracht. Demzufolge muss besonders hier angesetzt werden, soll die Energiewende gelingen. Eine Schlüsselrolle zur Umsetzung der Energiewende innerhalb dieses Segments spielt dabei die Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) als Anstalt des öffentlichen Rechts. Diese hat entsprechende Förderprogramme aufgelegt, um effiziente energetische Sanierungsmaßnahmen in Deutschland zu unterstützen. Genaue Informationen über die unterschiedlichen Förderprogramme gibt es unter www.kfw.de. Bei allen energieeffizienten Neubau- und Sanierungsmaßnahmen ist die energetische Fachplanung und Baubegleitung durch einen unabhängigen Sachverständigen mittlerweile obligatorisch. Die Sachverständigen des Vereins zur Qualitäts-Controlle am Bau e.V. sind von der Deutschen EnergieAgentur (DENA) gelistet und dementsprechend qualifiziert, KfWgeförderte Baumaßnahmen zu begleiten.

MIT INFRAROT GÜNSTIG HEIZEN • keine Wartungskosten • keine Nebenkosten Thema vorträge rund um das im Monat, 10 Uhr, Fach hten ric be r tze Nu ge Jeden 3. Sonnabend hri gen. Auch langjä un eiz oth rar : Inf ne d mi un e Ter Naturwärm Die nächsten mit Infrarotheizungen. l füh ts. ge na hn Mo Wo s s de da . er 12 üb jeweils rz. Anmeldung bis zum 17. Februar und 17. Mä

Adam Infrarotheizungen · Bunsenstraße 8b · 21365 Adendorf T. 0 171 / 45 48 086 · www.adam-infrarotheizungen.de Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch ist unser Büro nur nach terminlicher Vereinbarung geöffnet. Donnerstag und Freitag von 9 - 12 Uhr und von 14 - 18 Uhr · Sonnabend von 9 - 14 Uhr

_38_


BAUEN · WOHNEN · SCHÖNER LEBEN BeneFit

Küchen gestern und heute

Von einfach nur funktional zum Lebensraum auch schon wieder anders aus. Heute wird großen Wert auf Frische und die genussvolle Zubereitung von Speisen gelegt. Deshalb rückt das Kochfeld zum Beispiel immer mehr in den Mittelpunkt, am liebsten mit einem Tresen. Geselligkeit, gemeinsames Kochen ist heute wichtig. Da hilft dann auch die Technik, denn der Abzug braucht nicht mehr von oben installiert werden, sondern liegt direkt am Herd. So können Küchen jetzt offener geplant werden und Essensgerüche stören trotzdem nicht. Und ganz wichtig: Der Verbrauch der Geräte, also Energie und Wasser, sind auf ein Minimum geschrumpft und das, obwohl das Kochfeld heute höhere Temperaturen erreichen kann als noch vor 30 Jahren.

S

eit 205 Jahren dreht sich im Familienunternehmen Brümmerhoff alles rund um die Küche. Hauptsitz des Möbelhauses ist in Schneverdingen, eine Sesselei gibt es jeweils in Buchholz und Hamburg. Seit einem Jahr ist die Brümmerhoff Küchenwelt in Lüneburg vertreten. BeneFit sprach mit Inhaber Heiko Brümmerhoff über Küchentrends, -funktionalität und -technik.

BeneFit: Wie hat sich die Küche von vor 50 Jahren zu heute entwickelt? Heiko Brümmerhoff: Eine Küche bestand anfangs aus Einzelteilen, also einem Küchenbuffet, einem Spülschrank und einem Herd. Daraus entwickelte sich dann die Einbauküche mit einer durchgehenden Arbeitsplatte. Zunächst war die Küche sehr praktisch und funktional ausgelegt und eher klein, eben allein zur Essenszubereitung gedacht. Heute ist die Küche zu einem Statussymbol geworden. Hier wird jetzt nicht nur gekocht, sondern gelebt. Das zeigt sich auch daran, dass Küchen seit den 2000ern offen geplant und gebaut werden. Als Erweiterung des Wohnraumes.

BeneFit: Früher Holz, heute mitunter farbenfroh. Die Optik der Küche hat sich ebenso gewandelt wie ihr „Inhalt“. Heiko Brümmerhoff: Wir führen nach wie vor Küchen aus Holz. Dennoch gibt es viele weitere Optiken. Der Materialmix macht die Küche heute wohnlicher. Arbeitsplatten aus Naturstein, Fronten aus Lack. Das sieht nicht nur toll aus, sondern macht auch die Pflege leichter. Vieles ist heute sehr nutzerfreundlich, zum Beispiel kratz- und stoßfeste Oberflächen.

BeneFit: Erst Herd, dann Mikrowelle, heute Dampfgarer und integrierter Abzug am Induktionskochfeld. Auch technisch hat sich viel getan. Heiko Brümmerhoff: In der Tat. 1973 gab es bei uns den ersten selbstreinigenden Backofen. Der große Umbruch kam aber dann Anfang der 80er mit der Mikrowelle und dem Einzug des Geschirrspülers. Die Mikrowelle hat das Kochen revolutioniert. Nun war die Dauer des Auftauens, Erwärmens und Zubereitens von Lebensmitteln deutlich verkürzt. Mittlerweile sieht das

BeneFit: Wohnlich, benutzerfreundlich, technisch ausgereift, optisch ansprechend. Was kann da die Zukunft der Küche noch bringen? Heiko Brümmerhoff: Das Stichwort ist „Homeconnect“. Schon heute gibt es Küchen beziehungsweise Geräte, die per Sprachsteuerung oder per App auf dem Handy bedient werden können. Auch das kontaktarme oder -lose öffnen von Schränken ist im Kommen. Sehr praktisch, wenn man die Hände voller Mehl hat und noch etwas aus dem Schrank holen muss.

Schimmelpilzsanierung und Gebäudetrocknung – fachgerecht & konsequent!

h ren auc en Wir füh s toffanaly Schads ffto s d a h u n d Sc rch! ngen du sanieru

Was uns auszeichnet: • Ursachenanalyse und Erarbeiten von Lösungen • Schadensausmaßbestimmung und Sanierungskonzepte • Standardmäßig staubdichter Schutz angrenzender Räume • Stets abschließende Feinreinigung und Luftfiltrierung • Grundsätzlich geregelte Be- und Entlüftung • Trocknung mit effizienten Geräten • Regelmäßige Qualitätskontrollen • Erfolgskontrollmessungen Hamburger Landstraße 22a · 21357 Bardowick 0 41 31 / 75 828 22 · www.lueneburg-sanierung.de

_39_


BAUEN · WOHNEN · SCHÖNER LEBEN

Platz genommen!

Polstermöbel – Mittelpunkt jedes Wohnzimmers

Fotos: pexels.com

BeneFit

D

as Sofa ist der beliebte Mittelpunkt im Wohnzimmer. Längst geht es nicht mehr allein ums Sitzen oder Liegen. Ein Polstermöbel wird immer häufiger auch zum Arbeiten oder Schlafen genutzt. Daher ist neben Komfort auch Flexibilität gefragt. Doch genau hier liegt die Herausforderung: Die Funktionalität darf nicht zu Lasten eines eleganten Äußeren gehen und soll unsichtbar in die klassische Optik eines Sofas integriert sein. Ob eleganter Solitär oder kommunikative Wohnlandschaft – je nach Geschmack und räumlichen Voraussetzungen lassen sich alle Modelle ganz unterschiedlich zusammenstellen. Dafür sorgen Einzelsofas, Anbauelemente, Liegen, Anbauecken oder Hocker.

merabteilung. Die Expertin für Polstermöbel weiß: „Die Sofas von heute überzeugen durch ihre Wandlungsfähigkeit. Flexibel gestaltbar passen sie sich den Bedürfnissen des Lebens an. Oftmals lassen sich die Armlehnen aufrichten oder flachlegen. Die Rückenlehnen vieler Modelle sind verstellbar: Das Element als Ganzes kann nach hinten geklappt werden und unabhängig davon lässt sich partiell der obere Bereich der Lehne abknicken. So passt sich das Polster exakt an die Körperhaltung an. Ausfahrbare Fußstützen ebnen den Weg in die Horizontale. Sie eröffnen eine ange-

Immer die optimale Sitzposition Beate Leue arbeitet seit 15 Jahren bei Möbel Schulenburg in Adendorf und ist Teamleiterin für die Wohnzim-

Wir sind Ihr Spezialist für Neubezüge und Aufarbeitung

Alles rund um Ihre Polstermöbel: • Polstermöbelverkauf • Aufpolsterung und Neubezug • Boots- und Campingpolster • Reparaturen und Instandsetzung • Stoff- und Lederverkauf • Verkauf von Polstermaterialien und Zubehör

Möbel-Wolfrath GmbH · Am Rott 1 29439 Lüchow OT Grabow Telefon: +49 (0) 58 64 - 98 79-0 E-Mail: info@moebel-wolfrath.de www.moebel-wolfrath.de

Hanseatisches Polsterkontor Meisterbetrieb

Am Bahnhof 6 · 21357 Bardowick · T. 04131/ 60 66 040 www.hanseatisches-polsterkontor.de info@hanseatisches-polsterkontor.de

_40_


BAUEN · WOHNEN · SCHÖNER LEBEN BeneFit

nehme Liegeposition und runden das Komfortpaket ab. Anstatt die variablen Sofateile und Armteile manuell zu bewegen, können sie auch elektronisch gesteuert werden: mittels Motor, der die Elemente wie gewünscht einstellt.“ Wichtig bei der Beratung ist aber der Mensch. „Was nützt mir ein schickes Sofa, wenn ich nicht bequem darauf sitzen kann“, so Beate Leue. „Jeder Mensch ist schließlich anders gebaut.“ So gibt es dementsprechend Polstermöbel in unterschiedlichen Sitzhöhen und -tiefen sowie Arm- und Rückenhöhen. Auf die richtige Beratung wird auch bei Möbel Reck in Bad Bevensen großen Wert gelegt. „Wir lassen uns regelmäßig von „Aktion Gesunder Rücken e.V.“ (AGR) schulen, um unsere Beratungsqualität stetig zu verbessern“, so Heike Kersten, Mitarbeiterin bei Möbel Reck. Denn selbst für Experten sei nicht immer zu erkennen, ob ein Produkt Rückengerecht konstruiert ist. Das AGR-Gütesiegel bietet dafür verlässliche Entscheidungshilfen.

Baumwolle, Leinen, Glattleder oder auch synthetisches Polymer bringen ganz individuelle Eigenschaften mit und unterscheiden sich zudem stark in ihrer Pflegeintensität. Wer beispielsweise kleine Kinder oder auch Tiere hat, braucht ein Material, dass sich leicht reinigen lässt und strapazierfähig ist. Wer seltener zuhause ist und das Sofa eher zu repräsentativen Zwecken nutzt, kann sich auch ein Sitzmöbel, welches mit einem empfindlichen Material wie Seide bezogen ist, zulegen. >

Polster ganz verschieden Sitzen Sie bequem, dann hat man „nur noch“ die Wahl des richtigen Stoffes. Ob ein Sofa lange gepflegt und schön aussieht, hängt vor allem von seinem Bezug ab. Grob kann zwischen Leder- und Stoffsofas unterschieden werden. Die unterschiedlichen Materialien, wie

DIE GANZE WELT DER MARKEN über 60 Küchen

über 50 Speisezimmer

über 100 Polstermöbel

8x im Norden! Möbel Schulenburg Lüneburg-Adendorf GmbH Direkt an der B209 Artlenburger Landstraße 66 • 21365 Adendorf/Hansestadt-Lüneburg www.moebel-schulenburg.de Öffnungszeiten: Mo.-Fr. 10-19 Uhr, Sa. 10-18 Uhr, ab 07.10. Sa. 10-19 Uhr

_41_


BAUEN · WOHNEN · SCHÖNER LEBEN BeneFit

Tisch und Stauraum integriert Für Genuss ganz besonderer Art sorgen praktische Zwischentische. Sie schaffen Platz in Reichweite, sodass man nicht aufstehen muss, um zum Glas oder zur Schokolade zu greifen. Die rechteckigen oder trapezförmigen Ablagen befinden sich also genau da, wo sie gebraucht werden. Eine intelligente Zwischenlösung, weil sie nicht nur eine ästhetische Verbindung der Polsterelemente darstellen, sondern echten Mehrwert bieten: Einige sind aufklappbar und besitzen Stauraum für Fernbedienung oder Programmzeitschrift.

Lieb gewonnene Sitzmöbel, die verschlissen oder durchgesessen sind, können natürlich auch restauriert werden.

Umweltschonend und regional Möbel Wolfrath in Lüchow verkauft vorzugsweise umweltschonend produzierte und aus Naturmaterialen gefertigte Polstermöbel. „Wir versuchen außerdem darauf zu achten, dass die Möbel in Deutschland oder in Europa gefertigt werden. Regionale und hochwertige Qualität ist besonders wichtig für uns“, erklärt Mitarbeiterin Nele Karsten. Dazu gehört zum Beispiel die Polster-Manufaktur Wolkenweich, die schadstoffgeprüfte, hochwertige Naturpolster- und Systempolstermöbel in traditioneller Handarbeit fertigt und deren Produktionsstandort in Deutschland liegt. Doch über allem steht wie in jedem guten Fachgeschäft die richtige Beratung unter Berücksichtigung der Kundenwünsche.

Aus alt mach neu Wer sich nicht von seinem geliebten Sitzmöbel trennen möchte, der kann sich auch von einer Polsterei beraten lassen, ob sich der Aufwand für eine neue Polsterung und/oder einen neuen Bezug lohnt. Das Hanseatische Polsterkontor in Bardowick ist als Meisterbetrieb spezialisiert auf die Aufarbeitung mit hochwertigen Materialien. Polsterermeister Rainer Schwanke: „Wir restaurieren fachgerecht sowohl Antiquitäten, als auch lieb gewonnene Sitzmöbel, die verschlissen und durchgesessen sind. Dazu gehören auch Tischlerarbeiten für Gestellreparaturen und Lackierungen am Sichtholz.“

RIESENGROSS in Lüneburg! JETZT auch auf FACEBOOK facebook.com/moebel.bruemmerhoff

Hier kochen die Ideen

Küchenwelt Brümmerhoff GmbH & Co. KG s Ilmenau-Center 2, Bei der Keulahütte 2b s 21339 Lüneburg Telefon: 04131 / 60 39 35-0 s Öffnungszeiten: Montag - Freitag: 10 - 19 Uhr, Samstag: 10 - 18 Uhr www.kuechenwelt-24.de

_42_


UNTERWEGS BeneFit

Der Neue

Von gutem Kaffee und frischen Zutaten Text: Julia Steinberg-Böthig

Es gibt Paula, Ursel und Ilse sowie Iris, Petra und Annegret. So heißen nicht nur die lecker belegten Sandwiches und Waffeln auf der Speisekarte, sondern dahinter verbergen sich auch diverse Familienmitglieder von Christoph Meyer, Namensgeber und Inhaber der Meyerei am Sande in Lüneburg, gleich neben Tschorn. Die Meyermänner, das sind Erwin, Helmuth und Hendrik, Vater, Opa und Bruder von Christoph, aber auch Croissants, belegt mit Käse, Aufschnitt und anderen Köstlichkeiten. „Ich habe quasi einen ganz persönlichen Bezug zu meinen Speisen“, sagt Christoph und lächelt. Etwas verträumt sitzt er am Tresen. Gestern wurde es wieder spät in der Meyerei. Ein Whiskytasting von Tschorn hat er ausgerichtet. „Das ging bis 22.30 Uhr. Bis ich alles aufgeräumt hatte, war es 1 Uhr.“ Heute morgen stand er aber schon wieder um 7 Uhr im Café. Vorbereitungen für den Tag erledigen, einkaufen, organisieren. Was man halt so alles tun muss. Er tut das sehr gern, denn ein eigenes Café war schon immer sein Traum. Im August vergangenen Jahres hat er sich ihn erfüllt. Vorher war er auch schon mal in der Gastronomie tätig. Hatte eine Bar am Stint, aber das ist lange her. Gearbeitet hat er auch für eine Werbeagentur, war als Projektmanager für ein Bauunternehmen tätig, legt immer noch ab und zu im Salon Hansen als DJ auf. Nun endlich ein Café und zwar für alle, die guten Kaffee und selbst geba-

ckene Kuchen und Torten lieben. 40 Sitzplätze, diverse Kaffee-Spezialitäten aus Bohnen einer Hamburger Rösterei. Konditorin Nele backt täglich frisch. Die Zutaten für die Meyermänner, also die portugiesischen Croissants, die Sandwiches und Waffeln kommen direkt von nebenan. „Bei Tschorn kaufe ich mehrmals täglich alles frisch ein“, sagt Christoph. Dann schiebt er seinen Einkaufswagen quer durch das Café direkt in die Küche. Tiefkühlware findet man hier nicht. An den Wänden hängen große Schwarz-Weiß-Fotografien. Sie zeigen Christoph als Kind mit seinem Bruder, seinen Vater mit den Onkeln bei der Hochzeit seiner Cousine, seine Oma mit einer Küchenhilfe. Es durftet nach frischem Kaffee und Kuchen. Der 43-Jährige hat eine heimelige Atmosphäre geschaffen, jedoch ohne Ohrensessel, Plüsch und Tinnef. Die Tische sind aus Holz, an der Längsseite eine Bank, am Tresen Barhokker, in der Ecke ein runder Tisch für bis zu sechs Leute. Die Speisekarte ein Klemmbrett mit drei Zetteln. Mehr braucht es auch nicht, um sich wohl zu fühlen. Christoph steht auf. Er müsse jetzt los. Einkaufen für Paula, Ursel und Ilse sowie Erwin, Helmuth und Hendrik. Denn bald ist Mittagszeit, dann gehen die Damen und Herren wieder reihenweise über den Tresen.

Ihr Feinkost-Supermarkt im Herzen der Stad

t

Was dem Münchener sein Käfer, dem Berliner sein KaDeWe, das ist dem Lüneburger sein Tschorn. Auf 1.400 qm finden Sie alles, was Ihren Gaumen erfreut. Die Frische-Abteilungen sind alle für sich echte Fachgeschäfte und die Auswahl an Wein, Whisky, besonderen Spirituosen und vor allem an internationalem Gin (ca. 350 Sorten!) ist sehenswert. Lassen Sie sich von unseren freundlichen Mitarbeitern beraten oder stöbern Sie einfach so durch unseren Markt. Am Sande 8 · 21335 Lüneburg · Tel. 0 41 31 / 73 75-0 · www.sandpassage.de

_43_


UNTERWEGS Lüneburg & Region

… bestochen Das geht unter die Haut

Zum zweiten Mal findet in Lüneburg die Tattoo Convention statt. Im Sportpark Kreideberg gibt es von Freitag bis Sonntag, 2. bis 4. März, Live Musik, Shows und natürlich jede Menge Tattoos und Piercings zu bestaunen. Zudem stehen einige Miss-Wahlen an, zu denen Frauen sich unter www.miss-tattoo-germany.de anmelden können.

2.-4. März … betrachtet 3 Künstler – 3 Tage

Von Freitag bis Sonntag, 9. bis 11. März stellen drei Künstler ihre Werke im Kunstsaal Lüneburg an der Marie-Curie-Straße 5 aus. Mit dabei sind Wilfried Gaida, Jan Balyon und Michael RehrHoffmann. Öffnungszeiten: Freitag, 9. März von 12-19 Uhr, Samstag, 10. März von 11-17 Uhr und Sonntag, 11. März von 12-16 Uhr. Alle Kunstinteressierten und alle, die es werden wollen, sind herzlich dazu eingeladen. Der Eintritt ist frei. www.kunstsaal-lueneburg.de

9.-11. März

… belächelt 4. Komische Nacht

Ob Sie zum Lachen in den (Brauhaus-) Keller ins Mälzer gehen oder hoch hinaus auf den Wasserturm Lüneburg möchten, bleibt Ihnen überlassen. Gut unterhalten werden Sie bei der 4. Komischen Nacht an insgesamt sieben Veranstaltungsorten. Am Donnerstag, 22. März, von 19.30 Uhr an amüsieren Sie sich auch im Capitol, in der Krone, im Kulturforum Gut Wienebüttel, Lanzelot und Salon Hansen. Eintrittskarten gibt es ab 19,50 Euro auf www.komische-nacht.de

22. März _44_


Schlaglichter auf einen großen Musiker Mozart ist überall. Auf Tassen, Tellern, Handtüchern und Schokolade. Letztere rollt als Mozartkugeln über die Bühne. „Ist das alles, was wir mit dem großen Künstler noch verbinden?“ Nein, selbstverständlich nicht! Dass da viel mehr ist, zeigt Olaf Schmidt (trotz rollender Mozartkugeln) in seinem Ballettstück „Amadé“ am Theater Lüneburg. Es ist keine biographische Erzählung, sondern vielmehr in Schlaglichtern getanzte Episoden aus dem Leben eines viel zu schnell verglühenden Genies. Amadé (gespielt von Anibal dos Santos) und seine Schwester (Giselle Poncet) werden als Kinder vom Vater (Wallace Jones) wie Tiere in einem Zirkus dressiert, gedrillt und vorgeführt. Die Mutter (Claudia Rietschel) kann kaum Einfluss nehmen. Anibal dos Santos als Mozart wirkt wie das ewige Kind, rauscht

durch das Leben, ist süchtig nach Musik, Liebe und Freiheit. Seinem Vater, dem Dompteur mit der Peitsche, missfällt das. Doch Mozart, mittlerweile erwachsen, lässt nicht mehr über sich bestimmen. Er stürzt sich ins Leben und in die Arbeit. Ein Querschnitt aus Mozart-Hits, gespielt von den Symphonikern unter der Leitung von Ulrich Stöcker, geben die Substanz für den Tanz des Ensembles, der von Tempo und einer bemerkenswerten Lockerheit bestimmt ist. Die stetig durch das Bühnenbild rollenden Mozartkugeln versinnbildlichen das scheinbar süße Leben, bis es viel zu schnell versiegt und die letzte Kugel abgeht, so wie Mozart Amadé. Fast still und leise, allein und viel zu früh. Ein wahrlich bewegendes Stück, mit großartigen Tänzern, einer fantastischen Signe Ravn Heiberg (sie singt die Mozart-Arien) und einem großartigen Orchester. Vorstellungen gibt es noch bis Mitte März.

Was Sie sonst noch anschauen sollten… … THE BLACK RIDER – ein „Märchen für Erwachsene“ Schräg und schaurig-schön: So rockt seit etlichen Spielzeiten der STRUWWELPETER das T.NT-Foyer und hat sich damit eine breitgefächerte Fangemeinde erarbeitet. Jetzt wagt sich das Team um Gregor Müller und Philip Richert an das nächste „Märchen für Erwachsene“: The Black Rider, das Kultstück von Tom Waits, erobert die Große Bühne. Erzählt wird eine altbekannte Geschichte: Der Städter Wilhelm darf die Förstertochter Käthchen erst heiraten, wenn er einen Probeschuss abgibt. Das Problem: Wilhelm kann nicht schießen. Erst durch die Zauberkugeln des undurchsichtigen Stelzfuß kommt er näher an sein Ziel. Doch wer sich mit Stelzfuß einlässt, gibt sich ganz in dessen Hand. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf. Die Volkssage diente schon als Grundlage der Oper Freischütz. The Black Rider schreibt sie zeitgemäß fort – eben schräg und schaurig-schön, bildgewaltig und intensiv, geisterhaft und anrührend zugleich. Gregor Müller wird als Wilhelm zu sehen sein, Philip Richert ist Stelzfuß. Die Premiere ist am 9. Februar, es folgen Vorstellungen bis zum 17. April.

… RICO, OSKAR UND DIE TIEFERSCHATTEN im T.3 Andreas Steinhöfels preisgekröntes Jugendbuch feiert am 8. Februar in einer lakonisch-witzigen Theaterfassung Premiere auf der Jungen Bühne T.3. Neben Schulvorstellungen gibt es eine Reihe von Familienvorstellungen am Wochenende (u.a. 10. März, 15. u. 21. April und 13. Mai). Alles beginnt mit einer Fundnudel, die von Rico gefunden wird (logisch), der von sich sagt: „Ich bin tiefbegabt.“ Was ihn aber nicht daran hindert, nach der Herkunft der Nudel zu forschen. Und so klingelt er zum Beispiel bei der netten Frau Dahling, wo es Fernsehabende inklusive Leberwurstschnittchen gibt oder dem ständig unfreundlichen Rentner Fitzke. Eines Tages trifft Rico auf Oskar, der Angst hat, dass ihm etwas auf den Kopf fallen könnte, und der deshalb einen Helm trägt. Gemeinsam wollen sie dem geheimnisvollen Mister 2.000 auf die Schliche kommen, der Kinder entführt und von den Eltern 2.000 Euro für deren Freilassung erpresst. Aber plötzlich verschwindet Oskar – und nun muss Rico sich richtig anstrengen, um den Fall zu lösen und Oskar wiederzufinden…

_45_

Fotos: Andreas Tamme

Amadé


UNTERWEGS Lüneburg & Region

Gellerser bewegen was

Gewerbeschau geht in die fünfte Runde Das zweite Wochenende im April sollten Sie sich vormerken: Denn am Sonnabend und Sonntag, 14. und 15. April, findet zum fünften Mal seit 2009 die „Messe Gellersen – Gellerser bewegen was“ statt. Einzelhändler unter anderem aus den Bereichen Schmuck, Dekoartikel, Blumen und Buchhandel, Handwerker, Unternehmen aus der Gesundheitsbranche sowie Vereine und Verbände präsentieren sich an beiden Tagen in der Gellersenhalle Reppenstedt. Mehr als 30 in der Samtgemeinde Gellersen ansässige Aussteller stellen sich, ihre Produkte und Dienstleistungen auf einer Fläche von rund 300 Quadratmetern vor. Darüber hinaus gibt es an allen beiden Veranstaltungstagen ein buntes Bühnenprogramm mit Tanz, Sport und Gesang, darunter der Schulchor Reppenstedt, die Linedancer und die Heidepiraten Reppenstedt .

Diverse Vorträge an beiden Veranstaltungstagen im Gellersenhaus, gegenüber der Gellersenhalle, bieten Interessantes und Wissenswertes unter anderem zu den Themen Bestattungsvorsorge, Feuchtigkeit in Neu- und Altbauten, emotionale Blockaden und Freizeitgestaltung für Senioren. Natürlich wird auch wieder den kleinen Gästen ein abwechslungsreiches Programm geboten: So bietet Fips Spiel und Spaß im Mit-Mach-Zelt. Zudem wartet eine Hüpfburg auf viele bewegungsfreudige Kinder. Für das leibliche Wohl sorgt das Isermann-Buffet. Die Verbraucher- und Verkaufsmesse in der Gellersenhalle Reppenstedt ist an beiden Tagen jeweils von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Eintritt ist frei.

_46_


UNTERWEGS Uelzen & Region

Februar: Sonntag, 11. Februar, 11 Uhr

Markthallenbrunch „Faschingsbrunch“ Mittwoch, 14. Februar, 9 Uhr

Frauenfrühstück TIPP !

Mittwoch, 14. Februar, 18.30 Uhr

Valentinstagsmenü 3-Gänge-Menü Konzert U2 Coverband Angelehnt an den Song „Elevation“ von U2 haben sich vier Künstler aus Los Angeles den Namen L.A.vation gegeben. Die Band rockt am Sonnabend, 3. März, um 20 Uhr die Jabelmannhalle. Das Publikum erwarten nicht nur die größten Hits von U2, sondern auch eine Bühnenshow mit Ton- und Lichteffekten, die Sie sonst nur vom Original kennen. Karten ab 29 Euro gibt es im Internet. Sport Fitness Open Air Im größten Fitnessstudio der Welt - nämlich in der Natur mit jeder Menge frischer Luft bewegen anstatt im muffeligen Kraftraum. Diese Möglichkeit haben Sie am Sonnabend, 7. April, um 14 Uhr am Oldenstädter See. Personal-Outdoor-Trainer Andre Krohne zeigt in einem Workshop wie effektiv Sie draußen ohne Geräte trainieren können. Der Kurs kostet 13,40 Euro, dauert ungefähr zwei Stunden und Sie können sich bei der Kreisvolkshochschule anmelden.

Sonntag, 18. Februar, 15.30 Uhr

Jazzkonzert mit „Old Merry Tale“ Dienstag, 20. Februar, 19.30 Uhr

Dorfgespräch – der Talk Donnerstag, 22. Februar, 18.30 Uhr

Veganer Kochkurs

März: Samstag, 10. März, 20 Uhr

Konzert Friedrich & Wiesenhütter Sonntag, 11. März, 11 Uhr

Markthallenbrunch „Frühlingsgefühle“ Ladies Night Alles, was Frauen „anzieht“ Diesen Termin sollten Sie sich vormerken: Am Freitag, 6. April, von 18 bis 23 Uhr, ist wieder Ladies Night in der Markthalle in Bienenbüttel. Es gibt Typ- und Stilberatung, Cocktails, Kosmetik, schicke Kleidung, Leckereien und Musik. Die Karten für das Highlight im Frühling können jetzt im Marktladen für 33 Euro gekauft werden.

_47_

Mittwoch, 14. März, 9 Uhr

Frauenfrühstück Donnerstag, 15. März, 18.30 Uhr

Veganer Kochkurs „indonesisch“ Samstag, 17. März, 20 Uhr

Öffentlicher Tanzabend TIPP !

Dienstag, 20. März, 19.30 Uhr

Dorfgespräch – der Talk

Bahnhofstraße 16 29553 Bienenbüttel Telefon 0 58 23 / 954 222 0 Mehr zu den Terminen unter:

www.markthalle-bienenbuettel.de


HUND, KATZE, MAUS BeneFit

sich in Sekundenbruchteilen um die eigene Achse drehen können. Milchschleckende Miezen sollte es aber nur im Bilderbuch geben. Sie vertragen keine Milch, aufgrund der darin enthaltene Laktose. Einzige Ausnahme: Im Zoofachhandel gibt es gut verträgliche, laktosereduzierte Katzenmilch. Auch wenn die meisten Stubentiger eher eigensinnig sind und sich nichts sagen lassen, gibt es einige, die sich erziehen lassen. Zu Literatur und Zubehör beraten die Experten von Zoo & Co. Sie gern. Die Besitzer schwarzer Katzen können bestätigen, dass ihrem Schmusetiger nichts Teuflisches anhaftet auch nicht, wenn er von links nach rechts über die Straße läuft. Körpersprache und Laute von Katzen und Hunden funktionieren auf unterschiedliche Art und Weise, und dies kann zu Missverständnissen führen. Mit etwas Zeit können sie aber eine gute Beziehung aufbauen. Für viele Katzen ist Wasser faszinierend und sie lieben es, mit den Wassertropfen zu spielen. Nur unfreiwillige Vollbäder, darauf sind sie nicht gut zu sprechen. Ob beim gemeinsamen Dösen in der Sonne, als Stadtkatze beim „konspirativen Katertreffen“ oder als Wohnungskatze mit einem Artgenossen zum Schmusen und Spielen – wenn nicht gerade ein Konkurrenzkampf herrscht, sind Katzen gesellige Wesen.

Tierarztbesuch

Angst durch Routine wegtrainieren Zuerst Freiheitsberaubung in einer viel zu kleinen Box, dann eine wackelige Autofahrt, um letztlich in einem nach Krankheit und Angst riechenden Raum von einer fremden Person gepikst zu werden. Kein Wunder, dass viele Tiere nicht gern zum Tierarzt gehen. Mit regelmäßigem Training können Sie Ihren Haustieren die Angst nehmen. Richten Sie die Transportbox als Rückzugsort ein, indem Sie die Kissen und Decken des Tieres hineinlegen und sie so aufstellen, dass sie jederzeit genutzt werden kann. Füttern Sie Ihren Liebling auch gern darin. So fühlt er sich nicht mehr so unsicher. Wenn es möglich ist, besuchen Sie den Tierarzt zwischendurch. Ob zum Wiegen, um die nächste Wurmkur abzuholen oder sich einfach einen Moment ins Wartezimmer zu setzen. Einige Tierärzte begrüßen die Tiere freundlich und geben ihnen ein Leckerli. So sind der Ort und die Person bekannt und werden nicht nur mit Negativem verknüpft. Zu Hause können Sie selbst zum Tierarzt werden: Räumen Sie den Esstisch leer, setzen Sie das Tier darauf und schauen Sie sich in aller Ruhe Pfoten, Ohren und Zähne an. Es kennt dann die Prozedur und merkt sich, dass ihm nichts Schlimmes passiert. Nach diesen Übungen beziehungsweise nach dem Tierarztbesuch sollte immer etwas Schönes für das Tier folgen: Ein Spaziergang, ein Leckerli-Suchspiel oder eine extra lange Streicheleinheit. Die Tiere verknüpfen die Situationen dann mit etwas Positivem.

Gewusst?! Nachts können Kolibris nichts fressen, brauchen aber ständig Energie. Deshalb senken sie ihre Körpertemperatur von 40 Grad auf 18 Grad. Damit sich Seeotter-Pärchen beim Schlafen auf dem Wasser nicht verlieren, halten sie Händchen. Während Spinnen immer acht Beine haben, haben Insekten sechs Beine. Die Augen von Eulen sind größer als ihr Gehirn.

Schnecken haben eine sogenannte Raspelzunge mit rund 15.000 Zähnen.

Katzen-Mythen

Vom schwarzen Kater, der stets auf den Pfoten landet

sie Hunde kommen, wenn hmen ne n tze Ka n. gerufen werde s und tni nn Ke zur g run rde die Auffo h tlic en kommen geleg darauf zurück.

Es werden viele Mythen um Katzen gesponnen. Einige sind wahr, andere gehören in die Welt der Märchen. So stimmt es, dass Katzen immer auf den Pfoten landen, denn der angeborene Stellreflex sorgt dafür, dass sie

Mary Biy

_48_


HUND, KATZE, MAUS BeneFit

Da geht´s Tier gut!

Alles für die Katz‘ Ob im zweiten Berufsleben, ehrenamtlich oder als Quereinsteiger. BeneFit stellt Menschen vor, die sich dem Tierwohl verschrieben haben.

E

ine ganze Weile sitzt Christina Manzke in ihrem Auto vor einer alten Scheune. Scheinbar ist der Gutshof verlassen. Doch sie lässt das kleine Loch im Tor nicht aus den Augen. Plötzlich tut sich etwas: Vorsichtig tastet sich eine grau getigerte Katze aus dem Loch hervor. Skeptisch beäugt sie den Käfig, der einladend davor platziert ist. Sie bemerkt die Fleischbrocken in dessen Inneren. Ihr Schwanz zuckt hin und her, als würde sie ihre Möglichkeiten abwägen. Der Hunger gewinnt. Die Katze schleicht vorsichtig in den Käfig und erreicht den Napf. Zack! Hinter ihr geht die Klappe zu. Sie dreht sich kurz um, entscheidet sich aber wieder für das Futter. „Da haben wir sie.“ Behutsam verstaut Christine Manzke das Tier im Auto. Und schon sind die beiden auf dem Weg zum Tierarzt. Bereits seit dem Jahr 2006 gibt es die Katzenhilfe Bleckede e.V. Doch warum brauchen Katzen eigentlich Hilfe? Die Vereinsvorsitzende Christine Manzke erklärt: „In Deutschland gibt es eine Menge freilebender Katzen,

die keinen Besitzer haben. Auf der Straße vermehren sie sich unkontrolliert, sind unterernährt und verbreiten mitunter tödliche Krankheiten. Um einzugreifen richten wir Futterstellen ein. Wir fangen die Tiere ein, kastrieren sie, lassen sie tierärztlich untersuchen und bringen sie zum Fundort zurück.“ Im Jahr hilft der Verein rund dreihundert Tieren, verteilt auf vier Pflegestellen. Hier werden kranke Samtpfoten gepäppelt und Kitten sozialisiert und vermittelt. Bei Freilebenden ist es selten möglich, sie zu zähmen. „Es sind halt keine Schmusekatzen“, sagt die Dahlenburgerin. Ihr Geld verdient sie im Klinikum Lüneburg. Ein Großteil davon steckt sie in die Katzenhilfe. Der Verein lebt von den Beiträgen der rund einhundert Mitgliedern und von Spenden. Bei einer Vermittlung wird eine Schutzgebühr von 75 Euro fällig. Mit enthalten ist ein Kastrationsgutschein in Höhe von 40 Euro. Da bleibt nicht viel Geld übrig für Futter, Tierarzt und Medikamente. Wer die Katzen gemeinsam mit dem Verein unterstützen möchte, kann sich als Pflegestelle registrieren, Mitglied werden oder spenden. Weitere Informationen: www.katzenhilfe-bleckede.de

_49_

Lüneburgs größtes Heimtierfachgeschaft ZOO & Co. Lüneburg Bei der Keulahütte 1 • 21339 Lüneburg Tel. 04131 7277544 www.zooundco-lueneburg.de


Ina Völcker Unabhängige Beraterin Wacholderweg 15 · 21449 Rdbruch T. 0 178 / 132 87 19 ina.voelcker@wow-effekt24.de www.wow-effekt24.de

tanz!RAUM

„Tanzen ist Lebensfreude“ Bahnhofstr. 5 · 29549 Bad Bevensen T. 0 58 21 / 96 76 161

Text: Julia St.-Böthig

E

twas Solides sollte sie machen, sagten die Eltern. Also studierte Nicole Riemenschneider BWL. Doch ihr Herz hing schon als junges Mädchen am Tanzen. Also, ließ sie sich parallel zum Studium zur Tanzpädagogin ausbilden. Die Liebe verschlug die heute 48-Jährige nach Lüneburg. „Da hab ich mich gleich noch einmal in die Stadt verliebt.“ Sie arbeitet zunächst in einer Hamburger Werbeagentur, belegt nebenher aber immer wieder Tanzworkshops, zum Beispiel für Nia, Jazz und Modern Dance.

Nia, Kindertanz, Jazz & Modern Dance, Ballet

t

Kalandstr. 10 · 21335 Lüneburg · T.0179 / 200 99 19 www.tanzraum-lueneburg.de E-Mail: nici@tanzraum-lueneburg.de

Annette Redder e.K. · Untere Schrangenstraße 13 21335 Lüneburg · T. 0 41 31 / 48 202 www.venus-moden.de E-Mail: annette.redder@venus-moden.de Öffnungszeiten: Montags bis freitags: 9.30 -18.30 Uhr Samstags: 9.30 17 Uhr

„Vor 15 Jahren habe ich dann mein Hobby zum Beruf gemacht“, so die gebürtige Schwäbin. Sie hängt ihren „soliden Job“ an den Nagel und macht sich als Tanzpädagogin selbstständig. „Ich habe Kurse in diversen Studios in und um Lüneburg gegeben. Nia war und ist heute noch meine Leidenschaft.“ Mit dem tanz!RAUM an der Kalandstraße erfüllte sich Nicole Riemenschneider Ende 2011 ihren großen Traum. Auf 150 Quadratmetern bieten sie und ihr Team aus ausgebildeten Tanzpädagogen, Yoga- und Pilates-Trainern rund 30 Kurse in der Woche für Kinder, Jugendliche und Erwachsene an. „Von 3 Jahren bis 71 tummeln sich alle hier, die Spaß am Tanz und der Bewegung haben.“ Ein Schwerpunkt im tanz!RAUM sind die tänzerische Früherziehung und die Tanzkurse für Kinder und Jugendliche geworden. Angeboten werden sowohl kreativer Kindertanz für unterschiedliche Altersklassen für Kinder zwischen 3 und 7 Jahren, Kinderballett, Hip Hop für Kinder und Teens sowie Jazz und Modern Dance. Auch für Erwachsene gibt es Jazz und Modern Dance sowie Ballett-Kurse. Zudem Nia, Yoga und Pilates. Für Männer gibt es einen eigenen Yoga-Kurs. Höhepunkt ist die alle anderthalb Jahre stattfindende Tanzgala mit rund 600 Zuschauern in der Herderschule. „Im vergangenen Jahr tanzten wir unter dem Motto ,Film ab’. Alle machen mit, es ist wahnsinnig stressig, aber es macht auch unendlich viel Spaß“, sagt Nicole Riemenschneider und fügt hinzu: „Tanzen ist Lebensfreude.“

_50_


ZU GUTER LETZT BeneFit

Bioladen · Lieferservice

Suppentreff

Öffnungszeiten: Di. bis Fr.10-18 Uhr, Sa.10-16 Uhr Obere Schrangenstraße 6, 21335 Lüneburg T. 04131/2461725 · www.biologisch-lueneburg.de

-Tasting und Wein Lakrids.-März, 19 Uhr! 8

BioLogisch

Bioladen, Suppenküche, Treffpunkt Text & Foto: Julia St.-Böthig

E

s ist kurz vor 12 Uhr und es hat sich schon eine kleine Schlange gebildet. Alle warten gespannt auf die drei Suppen des Tages. Heute stehen Steckrübe-Kartoffel, Hülsenfrüchteeintopf und Hokkaido-Mango-Suppe auf dem Speiseplan. Wie jeden Mittag von Dienstag bis Sonnabend kocht Susanne Lipkow, Inhaberin des Bioladens „BioLogisch“, an der Oberen Schrangenstraße in Lüneburg drei Suppen. Die Zutaten dafür bezieht sie direkt aus ihrem Bioladen – Lüneburgs einzigem in der Innenstadt und das seit 1979. Susanne Lipkow hat den kleinen Laden mit der heimeligen „Tante-EmmaAtmosphäre“ vor acht Jahren übernommen. Hier gibt es alles, was man zum Kochen braucht: von frischem Obst und Gemüse, Aufstrichen, Milchprodukten, einem Trockensortiment mit Flocken, Mehlen, Müslis und Hülsenfrüchten über Wein und Bier bis zu einer großen Auswahl an Schokoladen.

Von Anfang an gab es frisch gekochte Suppen. „Ich koche nur das, was der Laden hergibt“, sagt die sympathische 61-Jährige. Die Suppen sind oft vegan, aber immer vegetarisch, frisch, aus Biozutaten und stets selbst gekocht. Dazu gibt es eine Scheibe Brot. Gegessen wird an einem Stehtisch oder an einem der sechs Plätze im hinteren Ladenbereich. Auf den Tischen steht Wasser. Es wird geklönt und über Suppen philosophiert. Gern nimmt Susanne Lipkow auch Suppenwünsche entgegen. „Ich freue mich, wenn’s den Gästen schmeckt und ich Neues ausprobieren kann.“ Zu den Hits der „BioLogisch Suppenküche“ gehören Süßkartoffel-Erdnuss- und Steckrüben-Suppe. Und wer mag, der gönnt sich auch noch einen Nachtisch, denn Susanne Lipkow bietet auch selbst gebackenen Kuchen an. Ihr Apfelkuchen ist der Renner, doch den gibt es nicht täglich. „Ich backe nach Lust und Laune und gern auch auf Wunsch meiner Gäste.“ Demnächst möchte sie ihr Mittagsangebot um frische Gemüsekuchen und kleine Salate erweitern. „Mal schauen, wie das ankommt.“ Wer es nicht selbst in den Laden schafft, dem bringt Susanne Lipkow die Waren auch nach Hause. „Wir liefern innerhalb Lüneburgs und Umgebung ab einem Einkaufswert von 30 Euro frei Haus.“ Und wenn gewünscht, packt sie auch eine Suppe für zu Hause ein.

_51_

Enge Str. 1 · Lüneburg · www.schokothek.de Öffnungszeiten: Mo. + Mi. bis Fr.: 10 - 18 Uhr Di.: 13 - 18 Uhr, Sa.: 10 - 16 Uhr

Seit 60 Jahren

: n Online-Shop unseren neue Besuchen Sie r-team.de

www.messe

Am Berge 18 · T. 0 41 31 / 44 38 3 – fachmännische Beratung selbstverständlich inklusive!

Zuklappen, umdrehen und neu beginnen!

BeneFit Nr. 42  

Das Magazin mit allem, was gesund, schön und lebenswert ist

BeneFit Nr. 42  

Das Magazin mit allem, was gesund, schön und lebenswert ist

Advertisement