Issuu on Google+

Vorschau Fr端hjahr 2013

www.juventa.de

JUVENTA


Inhalt: Bausum / Besser / Kühn / Weiß (Hrsg.), Traumapädagogik.....................................................................................................4 Behn / Bohn / Karliczek / Lüter / Sträter, Lokale Aktionspläne für Demokratie.........................................................11 Belina / Kreissl / Kretschmann / Ostermeier (Hrsg.), Kritische Kriminologie und Sicherheit, Staat und Gouvernementalität..............................................................................................20 Benecke (Hrsg.), Die Hitler-Jugend 1933-1945...............................20 Benz / Rieger / Schönig / Többe-Schukalla (Hrsg.), Politik Sozialer Arbeit...............................................................................................1 Bertels / Hetzinger / Laudage (Hrsg.), Interreligiöser Dialog in Jugendarbeit und Schule..........................11 Böhnisch, Männliche Sozialisation...............................................................2 Bremer / Kleemann-Göhring / Teiwes-Kügler / Trumann (Hrsg.), Politische Bildung zwischen Politisierung, Partizipation und politischem Lernen......................................................20 Dahme / Wohlfahrt, Lehrbuch Kommunale Sozialverwaltung und Soziale Dienste........................................................8 Enders, Das Jugendamt im Spiegel der Medien.............................12 Fegert / Spröber / Rassenhofer / Schneider / Seitz, Sexueller Kindesmissbrauch – Zeugnisse, Botschaften, Konsequenzen.............................................................................................................5 Fehmel, Sicherungsbewahrung..................................................................18 Frampton, Fachenglisch für die Soziale Arbeit.................................12 Gadow / Peucker / Pluto / van Santen / Seckinger, Wie geht‘s der Kinder- und Jugendhilfe?..................................................6 Gailberger, Systematische Leseförderung für schwach lesende Schüler........................................................................................................21 Hadjar / Hupka-Brunner (Hrsg.), Geschlecht, Migrationshintergrund und Bildungserfolg.........................................14 Hitzler / Leuschner / Mücher, Lebensbegleitung im Haus Königsborn.....................................................................................................17 Huber / Rieker (Hrsg.), Offene Kinder- und Jugendarbeit in der Schweiz...........................................................................................................12 Hurrelmann / Schultz (Hrsg.), Staatshilfe für Eltern.......................7 Hurrelmann / Karch / TNS Infratest / MetallRente (Hrsg.), Jugend, Vorsorge, Finanzen.............................................................................13 Janssen / Riehle, Lehrbuch Jugendstrafrecht.....................................9 Jörissen / Westphal (Hrsg.), Vom Straßenkind zum Medienkind.................................................................................................................15 Kelle / Mierendorff (Hrsg.), Normierung und Normalisierung der Kindheit...........................................................................15

Klimke / Legnaro (Hrsg.), Politische Ökonomie und Sicherheit......................................................................................................................19 Kolip / Gerken / Schaefer / Mühlbach / Gebhardt, Gesundheit fördern in vernetzten Strukturen.....................................23 Kotthaus / Kathöfer (Hrsg.), Block X – Unter Ultras.......................2 Lang / Schirmer / Lang / Andreae de Hair / Wahle / Bausum / Weiß / Schmid (Hrsg.), Traumapädagogische Standards in der stationären Kinder- und Jugendhilfe....................4 Limbrunner / van Elsen (Hrsg.), Boden unter den Füßen......12 Lutz, Soziale Erschöpfung...................................................................................3 Mangold / Muche / Volk , „Educational Mix“ in der frühen Kindheit.........................................................................................................12 Maschke, Habitus unter Spannung – Bildungsmomente im Übergang..............................................................................................................14 Merchel, Qualitätsmanagement in der Sozialen Arbeit................8 Möhler, Gemeinsam lehren und lernen................................................21 Nave-Herz, Ehe- und Familiensoziologie.............................................16 Neuffer, Case Management..............................................................................9 Pallasch / Britzkow / Meier-Behling / Paulsen, Familiencoaching....................................................................................................22 Perzlmaier / Sonnenberg, Patenschaften praxisnah..................10 Petry, Die Last der Arbeit im ASD...............................................................12 Reifenhäuser / Reifenhäuser (Hrsg.), Praxishandbuch Freiwilligenmanagement...........................................10 Ritscher, Bildungsarbeit an den Orten nationalsozialistischen Terrors........................................................................20 Schlicht / Schott, Körperlich aktiv altern..............................................24 Schnabel, Mit Tod und Sterben leben lernen....................................24 Schneider-Taylor / Bosse / Eberle (Hrsg.), Matura und Abitur in den Zeiten von Bologna...............................................................21 Schott / Razum (Hrsg.), Migration und medizinische Rehabilitation.............................................................................................................23 Schumann, Das Jahrhundert der Industriearbeit...........................18 Sozialpsychologie Mannheim (Hrsg.), Ich, du, wir und die anderen.................................................................................................................17 Stambolis (Hrsg.), Vaterlosigkeit in vaterarmen Zeiten.............16 Wagenblass / Spatscheck (Hrsg.), Bildung, Teilhabe und Gerechtigkeit...................................................................................................21 Weiß, Philipp sucht sein Ich...............................................................................6 Werner, Trainingshandbuch Konfliktmanagement.......................22 Zeitschrift für Diskursforschung............................................................19


Beltz Juventa

Grundlagenwerk für die Soziale Arbeit Zum Buch Akteure der Sozialen Arbeit fordern, implementieren und kritisieren politische Entscheidungen, vertreten Interessen und beraten Politik. Sie tragen zur politischen Bildung bei und sollen eigenständiges politisches Denken und Handeln fördern. Sie legitimieren ihr Handeln anwaltschaftlich und verfolgen doch auch eigene Ziele. Erstmals liefert dieser Band ein aktuelles Kompendium politikbezogener Fragen und Erkenntnisse in der Sozialen Arbeit. Die HerausgeberInnen Benjamin Benz, Dr., ist Professor an der Evangelischen Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe. Günter Rieger, Dr., ist Professor an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg. Werner Schönig, Dr. rer. pol., ist Professor im Fachbereich Sozialwesen an der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen in Köln. Dr. Monika Többe-Schukalla ist Professorin an der Katholischen Hochschule NRW. Zielgruppe Studierende und Dozierende der Sozialen Arbeit Im Bereich Soziale Arbeit und Sozialpolitik Tätige Buchart Überblick Lehrbuch

Aus dem Inhalt Soziale Arbeit als Intervention und Modus der Sozialpolitik – Das Politikfeld Sozialarbeitspolitik – Politische Interessenvertretung in der Sozialen Arbeit – Normative Grundlagen einer Politik Sozialer Arbeit – Macht, Hilfe, Kontrolle – Demokratie und Soziale Arbeit - Paradoxien der Ent/Politisierung – Transversalität - Paradigmen der politischen Bildung und Erziehung in ihrer Bedeutung für die Soziale Arbeit – Sozialpädagogik als Erziehung zur Demokratie – Sozialökonomische Analyse Sozialer Arbeit – Inklusion und Exklusion – Genderfragen in Praxis, Forschung und Politik Sozialer Arbeit – Das Fördern des Forderns. Eine subjekttheoretische Kritik transformierter Sozialpolitik – Soziale Arbeit in europäischer Perspektive

Benjamin Benz / Günter Rieger / Werner Schönig / Monika Többe-Schukalla (Hrsg.) Politik Sozialer Arbeit Band 1: Grundlagen, theoretische Perspektiven und Diskurse 2013, ca. 300 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 19,95 D ISBN 978-3-7799-2869-0 Warengruppe: 1.578 erscheint: März 2013

1


Beltz Juventa

AK  lassiker der Geschlechterforschung

A Fans oder Gewalttäter?

Zum Buch Diese Einführung zur männlichen Sozialisation versucht, die Bedingungen und Möglichkeiten des Aufwachsens von Jungen und die männliche Lebensbewältigung im Erwachsenenalter im gegenwärtigen Strukturwandel der Arbeitsgesellschaft aufzuschließen und zu systematisieren.

Zum Buch Ultras sind in den Medien präsent – einerseits in den Schlagzeilen als potentielles Sicherheitsproblem und dauerhafte Gefahr für den Fußball und seine Fans, andererseits als der stimmungsvollste Block im Stadion mit stets überbordenden und phantasievollen Choreographien. Beides trifft nicht den Kern der Szene. Das Buch untersucht intensiv die Lebenswelt der Ultrafanszene und thematisiert dabei insbesondere Entwicklungen, Zugänge und den Einstieg in die Szene, fokussiert Gruppenstrukturen und -organisation, dort vorgefundene Lebensstile bis hin zu scheinbar elitärem Fantum und (sport)politischen Einstellungen.

Der Autor Lothar Böhnisch, Dr. rer. soc. habil., bis 2009 Professor für Sozialpädagogik und Sozialisation der Lebensalter an der Technischen Universität Dresden, lehrt Soziologie an der Freien Universität Bozen/Bolzano. Zielgruppe Studierende und Dozierende der Sozialen Arbeit, Erziehungswissenschaft, Soziologie Buchart Einführung

Die Herausgeber Jochem Kotthaus, Dr. phil., ist Professor für Erziehungswissenschaft am Fachbereich »Angewandte Sozialwissenschaften« der Fachhochschule Dortmund. Sven Kathöfer ist an der Fachhochschule Dortmund tätig. Zielgruppe Sozial- und ErziehungswissenschaftlerInnen SozialarbeiterInnen Buchart Überblick

Lothar Böhnisch Männliche Sozialisation Eine Einführung Reihe: Geschlechterforschung 2. Auflage 2013 ca. 280 Seiten Format: 12,5 x 20,5 cm broschiert € 19,95 D ISBN 978-3-7799-2306-0 erscheint: Mai 2013 Warengruppe: 1.726

2

Jochem Kotthaus / Sven Kathöfer (Hrsg.) Block X – Unter Ultras Erkundung einer Lebenswelt 2013, ca. 280 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 24,95 D ISBN 978-3-7799-2878-2 erscheint: März 2013 Warengruppe: 1.727


Beltz Juventa

Spaltung der Gesellschaft? Zum Buch Soziale Erschöpfung ist ein Kennzeichen einer sich spaltenden Gesellschaft, sie zeigt sich in Handlungsmustern, in „erschöpften Familien“ und verdichtet sich in Kulturen der Armut, die Folgen für die Entwicklungschancen der Kinder haben. Sozial erschöpfte Menschen sind immer weniger in der Lage, ihre alltäglichen Verrichtungen eigenständig, sinnvoll und nachhaltig zu organisieren. Der Autor Ronald Lutz, Dr. phil., ist Professor für die „Soziologie besonderer Lebenslagen“ an der Fakultät Angewandte Sozialwissenschaften der Fachhochschule Erfurt (University of Applied Sciences). Zielgruppe Studierende und Dozierende der Sozial- und Erziehungswissenschaften und der Sozialen Arbeit Buchart Überblick Diskussion

Aus dem Inhalt Einordnungen – Ambivalenzen – Ungleichheit und Armut – Armut: Trends und Folgen – Wohlstandskonflikte – Verwundbarkeit und Erschöpfung – Erschöpfte Gesellschaft, traurige Moderne – Herausforderungen

Ronald Lutz Soziale Erschöpfung Kulturelle Kontexte sozialer Ungleichheit Reihe: Edition Soziologie 2013, ca. 120 Seiten Format: 12,5 x 20,5 cm broschiert ca. € 14,95 D ISBN 978-3-7799-2723-5 erscheint: April 2013 Warengruppe: 1.727

3


Beltz Juventa

A Traumapädaogik in der Kinder- und Jugendhilfe

A Grundlagen der Traumapädagogik

Zum Buch Die BAG Traumapädagogik legt mit diesem Buch Standards für traumapädagogische Konzepte in der stationären Kinderund Jugendhilfe vor. Diese umfassen sowohl Orientierungshilfen für die gezielte Förderung und Unterstützung der Kinder, Jugendlichen, Eltern und der PädagogInnen als auch Hinweise für die institutionelle Rahmengestaltung und die interdisziplinäre Vernetzung mit Kooperationspartnern.

Zum Buch Mit diesem Standardwerk liegt ein Überblick über die aktuelle traumapädagogische Debatte vor. Der Band bereitet die pädagogischen und neurobiologischen Grundlagen auf und diskutiert die Bedeutung traumapädagogischer Erkenntnisse und praxiserprobter Methoden für die unterschiedlichen Arbeitsfelder.

Die HerausgeberInnen BAG Traumapädagogik/ Birgit Lang, Claudia Schirmer, Thomas Lang, Ingeborg Andreae de Hair, Thomas Wahle, Jacob Bausum, Wilma Weiß und Marc Schmid Zielgruppe TraumapädagogInnen, TherapeutInnen, SozialarbeiterInnen Buchart Überblick

Die HerausgeberInnen: Jacob Bausum, Traumapädagoge, Mitarbeiter der Kinder- und Jugendhilfe-Stelle des Welle e.V. in Maintal, Referent für das Zentrum für Traumapädagogik. Lutz Ulrich Besser, Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, Leiter des zptn (Zentrum für Psychotraumatologie und Traumatherapie Niedersachsen). Martin Kühn, Bereichsleiter für „Differenzierte Hilfen und Beratung“ im Kinder- und Jugendhilfeverbund SOS-Kinderdorf Worpswede. Wilma Weiß, Leiterin des Zentrums für Traumapädagogik in Hanau und stv. Vorsitzende der BAG Traumapädagogik. Zielgruppe TraumapädagogInnen, TherapeutInnen, SozialarbeiterInnen Buchart Grundlagen

Lang / Schirmer / Lang / Andreae de Hair / Wahle / Bausum / Weiß / Schmid (Hrsg.) Traumapädagogische Standards in der stationären Kinder- und Jugendhilfe Eine Praxis- und Orientierungshilfe 2013, ca. 200 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 24,95 D ISBN 978-3-7799-2867-6 erscheint: April 2013 Warengruppe: 1.578

4

Jacob Bausum / Lutz-Ulrich Besser / Martin Kühn / Wilma Weiß (Hrsg.) Traumapädagogik Grundlagen, Arbeitsfelder und Methoden für die pädagogische Praxis 3. Auflage 2013 ca. 228 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 24,95 D ISBN 978-3-7799-2866-9 erscheint: Januar 2013 Warengruppe: 1.578


Beltz Juventa

Aufarbeitung des Kindesmissbrauchs Zum Buch Betroffene hören – im Rahmen der Anlaufstelle der Unabhängigen Beauftragten zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs wurden anderthalb Jahre lang Erfahrungen und Botschaften von mehreren Tausend Betroffenen sexuellen Missbrauchs gesammelt. Die Auswertungen dieser Daten sowie daraus zu ziehende Konsequenzen und Schlussfolgerungen für die Beratungspraxis und die Praxis in der Jugendhilfe werden in diesem Fachbuch zusammengefasst. Die AutorInnen Prof. Dr. med. Jörg M. Fegert, Ärztlicher Direktor der Klinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie/Psychotherapie der Universität Ulm. Nina Spröber, Dr., ist leitende Psychologin der Kinder- und Jugendpsychiatrie am Universitätsklinikum Ulm. Miriam Rassenhofer ist Diplom-Psychologin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin in Ausbildung (VT) und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Universitätsklinikum Ulm. Thekla Schneider ist Diplom-Psychologin und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeutin in Ausbildung (VT) und arbeitet als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Universitätsklinikum Ulm. Alexander Seitz, Diplom-Informatiker, ist geschäftsführender Gesellschafter der Soon-Systems GmbH in Ulm. Zielgruppe TherapeutInnen, PsychologInnen, Sozial- und ErziehungswissenschaftlerInnen, Gesellschaftspolitisch Interessierte Buchart Überblick Aus dem Inhalt Diagnostik und Dokumentation – Häufigkeit – Dynamik – Folgen – Interventionen bei sexuell missbrauchten Kindern Aufarbeitungsprozess ab 2010 – Konsequenzen und Schlussfolgerungen für das Beratungswesen und die Kinder- und Jugendhilfe – Betroffene kommen zu Wort Mit einem Vorwort von Bundesministerin Dr. Kristina Schröder und einem Geleitwort von Bundesministerin a. D. Dr. Christine Bergmann.

Jörg M. Fegert / Nina Spröber / Miriam Rassenhofer / Thekla Schneider / Alexander Seitz Sexueller Kindesmissbrauch – Zeugnisse, Botschaften, Konsequenzen Ergebnisse der Begleitforschung für die Anlaufstelle der Unabhängigen Beauftragten der Bundesregierung zur Aufarbeitung des sexuellen Kindesmissbrauchs, Frau Dr. Christine Bergmann Reihe: Studien und Praxishilfen zum Kinderschutz 2013, ca. 400 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 34,95 D ISBN 978-3-7799-2264-3 erscheint: Januar 2013 Warengruppe: 1.571

5


Beltz Juventa

A Über den Umgang mit Traumata

A Legitimationsdruck auf Kinder- und Jugendhilfe

Zum Buch Der Band bietet PädagogInnen das für die Arbeit mit traumatisierten Mädchen und Jungen notwendige Wissen. Ergänzend stellt die Autorin die Fachdisziplin Traumapädagogik vor und beschreibt das schwierige Verhältnis von Pädagogik und Therapie aus der Sicht einer Pädagogin.

Zum Buch Die Erwartungen an die Kinder- und Jugendhilfe sind gestiegen und der Legitimationsdruck auf sie ist gewachsen. Bleibt die Kinder- und Jugendhilfe angesichts dieser Entwicklungen ihrem fachlichen Selbstverständnis und ihren eigenen Standards treu? Die hier vorliegenden, empirisch fundierten Analysen der Praxis der Kinder- und Jugendhilfe gehen diesen Fragen nach und schaffen so eine Grundlage für Diskussionen in Praxis, Fachpolitik und Wissenschaft.

Die Autorin Wilma Weiß, Diplompädagogin und Diplomsozialpädagogin, arbeitet seit über 30 Jahren mit traumatisierten Mädchen und Jungen in unterschiedlichen Arbeitsfeldern der Jugendhilfe. Zielgruppe TraumapädagogInnen TherapeutInnen SozialarbeiterInnen Buchart Überblick

Wilma Weiß Philipp sucht sein Ich Zum pädagogischen Umgang mit Traumata in den Erziehungshilfen Reihe: Basistexte Erziehungshilfen 7. Auflage 2013 ca. 246 Seiten Format: 12,5 x 20,5 cm broschiert ca. € 16,95 D ISBN 978-3-7799-2682-5 erscheint: Februar 2013 Warengruppe: 1.578

6

Die Autorinnen Dr. Tina Gadow, Dipl. Päd., Christian Peucker, Dipl. Soz., Dr. Liane Pluto, M.A., .Dr. Eric van Santen, Dipl. Soz und Dr. Mike Seckinger, Dipl. Psych., sind wissenschaftliche Referenten am Deutschen Jugendinstitut München. Zielgruppe Sozial- und ErziehungswissenschaftlerInnen, Fachkräfte Buchart Diskussion

Tina Gadow / Christian Peucker / Liane Pluto / Eric van Santen / Mike Seckinger Wie geht‘s der Kinder- und Jugendhilfe? 2013, ca. 320 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 29,95 D ISBN 978-3-7799-2887-4 erscheint: Januar 2013 Warengruppe: 1.578


Beltz Juventa

Wie kann, wie soll der Staat helfen? Zum Buch Deutschland ist ein Wohlfahrtsstaat, bei dem traditionell die Familie im Zentrum steht. Viele staatliche Leistungen, wie Kindergeld und Elterngeld, fließen den Familien direkt zu. Dennoch ist der Anteil von Familien, die in relativer Armut leben, im internationalen Vergleich hoch, und der Bildungserfolg von Kindern hängt eng mit der sozialen Lage der Eltern zusammen. Dieses Buch greift die Debatte über ein Betreuungsgeld auf und fragt grundsätzlich: Welche Staatshilfen brauchen Eltern und Kinder wirklich? Wohin soll das Geld fließen? Die Herausgeber Dr. Klaus Hurrelmann gehört zu den bekanntesten Kindheits- und Jugendforschern in Deutschland. Seit 1979 Professor an der Universität Bielefeld, wo er Sozial- und Gesundheitswissenschaft lehrte, ist er heute Professor of Public Health and Education an der Hertie School of Governance in Berlin. Er leitete von 1986 bis 1998 das Kooperationszentrum »Health Behavior in School Children« der WHO. Dr. Tanjev Schultz ist Redakteur bei der Süddeutschen Zeitung und mit Klaus Hurrelmann Herausgeber der Reihe „Pädagogische Streitschriften. Zielgruppe Sozial-, Politik- und ErziehungwissenschaftlerInnen Gesellschaftspolitisch Interessierte Buchart Diskussion Aus dem Inhalt Einführung – Pro Betreuungsfeld – Contra – Ausblicke Mit Beiträgen u.a. von: Tilmann Alllert, Dorothee Bär, Christoph Butterwegge, Rita Süssmuth, Felix Berth, Thomas Rauschenbach, Hans Bertram, Jesper Juul und Franz Walter.

Klaus Hurrelmann / Tanjev Schultz (Hrsg.) Staatshilfe für Eltern Brauchen wir das Betreuungsgeld? Reihe: Pädagogische Streitschriften 2013, ca. 240 Seiten Format: 12,5 x 20,5 cm broschiert ca. € 19,95 D ISBN 978-3-7799-2752-5 erscheint: März 2013 Warengruppe: 1.727

7


Beltz Juventa

A Einführung in Sozialverwaltung und Soziale Dienste Zum Buch Studierende und Praktiker erhalten einen einführenden Überblick über die Entwicklungen in der kommunalen Sozialverwaltung und das System sozialer Dienste. Die AutorInnen Heinz-Jürgen Dahme, Dr. rer. soc., ist Professor für Verwaltungswissenschaft am Fachbereich Sozial- und Gesundheitswesen der Hochschule Magdeburg-Stendal. Norbert Wohlfahrt, Dr. rer. soc., ist Professor für Sozialmanagement an der Evangelischen Fachhochschule Rheinland-Westfalen-Lippe in Bochum. Zielgruppe Studierende und Dozierende der Sozialen Arbeit Sozialpolitik Buchart Lehrbuch

Heinz-Jürgen Dahme / Norbert Wohlfahrt Lehrbuch Kommunale Sozialverwaltung und Soziale Dienste Grundlagen, aktuelle Praxis und Entwicklungsperspektiven Reihe: Studienmodule Soziale Arbeit 2., völlig überarbeitete Auflage 2013 Ca. 220 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 19,95 D ISBN 978-3-7799-2217-9 erscheint: Januar 2013 Warengruppe: 1.578

8

A Standardwerk zum Qualitätsmanagement Zum Buch Der Band vermittelt Orientierungen im Hinblick auf die zentralen Fragestellungen und methodischen Ausrichtungen des Qualitätsmanagements in der Sozialen Arbeit. Konzeptionelle Überlegungen und methodische Hinweise befähigen Leserinnen und Leser, Perspektiven eines fachlich tragfähigen Qualitätsmanagements gemeinsam mit anderen Mitarbeitern in der eigenen Einrichtung zu entwickeln. Der Autor Joachim Merchel, Dr. phil., Diplom-Pädagoge, ist Professor für das Lehrgebiet „Organisation und Management in der Sozialen Arbeit“ an der Fachhochschule Münster, Fachbereich Sozialwesen, und dort auch Leiter des weiterbildenden Master-Studiengangs „Sozialmanagement“. Zielgruppe Studierende und Dozierende der Sozialen Arbeit und Sozialmanagement Buchart Lehrbuch

Joachim Merchel Qualitätsmanagement in der Sozialen Arbeit Eine Einführung 4., überarbeitete Auflage 2013 ca. 222 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 19,95 D ISBN 978-3-7799-2501-9 erscheint: Januar 2013 Warengruppe: 1.578


Beltz Juventa

A Grundlagen des Jugendstrafrechts verständlich erklärt

A Praxisnaher Einstieg in das Case Management

Zum Buch Das Lehrbuch soll klar, verständlich und kontextbezogen in den juristischen Umgang mit Jugendkriminalität einführen. Die Arbeit mit straffälligen Jugendlichen und Heranwachsenden ist fester Bestandteil in der alltäglichen Praxis sozialer Arbeit – von der Tätigkeit im Allgemeinen Sozialen Dienst bis hin zu Spezialdiensten, wie Jugendgerichtshilfe und den Sozialen Diensten in der Justiz. Dieses Lehrbuch will auf die speziellen Bedürfnisse der Sozialen Arbeit abstellen, für den Nichtjuristen komprimiert eine verständliche Einführung in die Thematik bieten und die sozialarbeiterischen Aktionsräume angemessen berücksichtigen und kritisch würdigen.

Zum Buch Case Management findet in der Sozialen Arbeit und angrenzenden Humandienstleistungen immer mehr Beachtung. Es wird in der Sozialen Arbeit aber auch zunehmend kritisch beleuchtet. In diesem Lehr- und Arbeitsbuch wird ein konsequent klientenorientiertes Konzept von Case Management vertreten. Der Kerngedanke besteht in einer Beziehungsarbeit mit Einzelnen und Familien und der gegenseitigen Wechselwirkung zu ihren persönlichen und institutionellen Netzwerken. Die Phasen des Case Managements – Intake, Assessment, Hilfeplanung, Monitoring, Abschluss und Evaluation werden praxisnah dargestellt. Schlüsselqualifikationen und Interventionstechniken erweitern das Handlungsrepertoire.

Die Autoren Prof. Dr. Helmut Janssen ist an der Fachhochschule Erfurt tätig. Prof. Dr. Eckart Riehle ist an der Fachhochschule Erfurt tätig sowie Rechtsanwalt in Karlsruhe.

Der Autor Manfred Neuffer, Dr. phil., Dipl. Sozialarbeiter, Dipl. Pädagoge, Prof. em. Hochschule für Angewandte Wissenschaften, Hamburg, Department Soziale Arbeit.

Zielgruppe Studierende und Dozierende der Sozialen Arbeit

Zielgruppe Studierende, Dozierende und Praktiker der Sozialen Arbeit

Buchart Lehrbuch

Buchart Grundlagen

Helmut Janssen / Eckart Riehle Lehrbuch Jugendstrafrecht Eine Einführung für die Soziale Arbeit Reihe: Studienmodule Soziale Arbeit 2013, ca. 150 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 15,95 D ISBN 978-3-7799-2218-6 erscheint: Mai 2013 Warengruppe: 1.578

Manfred Neuffer Case Management Soziale Arbeit mit Einzelnen und Familien Reihe: Grundlagentexte Soziale Berufe 5., überarbeitete Auflage 2013 ca. 260 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 16,95 D ISBN 978-3-7799-1962-9 erscheint: März 2013 Warengruppe: 1.578

9


Beltz Juventa

A Über Kinder- und Familienpatenschaften

A Freiwilligenmanagement konkret

Zum Buch Dieses Buch beschreibt die praxisnahe Umsetzung von ehrenamtlichen Kinder- und Familienpatenschaften und deren grundsätzliche Bedeutung. In vielen Praxisbeispielen werden die Herausforderungen für alle Beteiligten veranschaulicht. Das Buch richtet sich an Fachkräfte als auch an die Menschen, die an ehrenamtlichen Patenschaften beteiligt oder interessiert sind.

Zum Buch Freiwilligenmanagement wird in aktuellen Publikationen immer häufiger, aber eher allgemein beschrieben. Das Praxishandbuch Freiwilligenmanagement geht einen Schritt weiter und zeigt, wie durch praxisnahe Methoden und Instrumente dieser Managementansatz in den Organisationen und Vereinen umgesetzt werden kann. Viele hat das AutorInnenteam selbst entwickelt und angewendet.

Die Autorinnen Christiane Perzlmaier arbeitet beim Sozialdienst katholischer Frauen e.V., München. Birgit Sonnenberg arbeitet beim Sozialdienst katholischer Frauen e.V., München.

Die HerausgeberInnen Carola Reifenhäuser ist Geschäftsführerin und Referentin der Beratergruppe Ehrenamt. Oliver Reifenhäuser ist Geschäftsführer und Referent der Beratergruppe Ehrenamt.

Zielgruppe Fachkräfte an Patenschaften Interessierte

Zielgruppe Fachkräfte

Buchart Überblick

Christiane Perzlmaier / Birgit Sonnenberg Patenschaften praxisnah Herausforderungen und Umsetzung von Kinder- und Familienpatenschaften Reihe: Edition Sozial 2013, ca. 200 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 23,95 D erscheint: Februar 2013 ISBN 978-3-7799-2093-9 Warengruppe: 1.578

10

Buchart Praxisbuch Überblick

Carola Reifenhäuser / Oliver Reifenhäuser (Hrsg.) Praxishandbuch Freiwilligenmanagement Reihe: Edition Sozial 2013, ca. 200 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 19,95 D ISBN 978-3-7799-2094-6 erscheint: Mai 2013 Warengruppe: 1.578


Beltz Juventa

A Prävention von Rechtsextremismus Zum Buch Lokale Aktionspläne richten sich in Kooperation zivilgesellschaftlicher und staatlicher Akteure auf die Entwicklung integrierter Handlungsstrategien zur Prävention von Rechtsextremismus und zur Förderung demokratischer Kultur. Der Band analysiert auf der Grundlage der im Rahmen des Bundesprogramms „VIELFALT TUT GUT“ umgesetzten Aktionspläne die Reichweiten und Herausforderungen des Ansatzes. Die AutorInnen Sabine Behn ist Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Verein für Kommunalwissenschaften e.V. in Berlin. Irina Bohn ist am Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V. in Frankfurt am Main tätig. Dr. Kari-Maria Karliczek ist am Institut für Organisationsentwicklung und Praxisberatung, Berlin tätig. Dr. Albrecht Lüter ist am Institut für Sozialarbeit und Sozialpädagogik e.V. in Frankfurt am Main tätig. Till Sträter ist Politikwissenschaftler. Zielgruppe Fachkräfte in Sozial- und Bildungsarbeit

A Chancen und Herausforderungen religiöser Vielfalt Zum Buch Kinder und Jugendliche erleben täglich kulturelle und religiöse Vielfalt. Dieses Zusammenleben bietet Chancen und Herausforderungen zugleich. Fachkräfte benötigen interkulturelle bzw. interreligiöse Kompetenzen, um den Unterschieden und den daraus erwachsenden Konflikten adäquat begegnen zu können. Die HerausgeberInnen Manuel Hetzinger ist bei der Landesarbeitsgemeinschaft Katholische Offene Kinder- und Jugendarbeit NRW in Köln tätig. Regina Laudage ist bei der Katholischen Landesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz NRW e.V. tätig. Zielgruppe Fachkräfte in Schule und Sozialer Arbeit Buchart Überblick

Buchart Überblick Sabine Behn / Irina Bohn / Kari-Maria Karliczek / Albrecht Lüter / Till Sträter Lokale Aktionspläne für Demokratie Zivilgesellschaft und Kommune in der Auseinandersetzung mit Rechtsextremismus 2013, ca. 210 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 24,95 D ISBN 978-3-7799-2868-3 erscheint: April 2013 Warengruppe: 1.578

Gesa Bertels / Manuel Hetzinger / Regina Laudage (Hrsg.) Interreligiöser Dialog in Jugendarbeit und Schule 2013, ca. 160 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 16,95 D ISBN 978-3-7799-2870-6 erscheint: Mai 2013 Warengruppe: 1.578

11


Beltz Juventa Zum Buch Dieses Buch bietet einen Überblick zur aktuellen Situation der Offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Schweiz und ihren gegenwärtigen Herausforderungen. Die Beiträge eröffnen theoretische und jugendpolitische Perspektiven, präsentieren empirische Ergebnisse und identifizieren Entwicklungspotentiale des Arbeitsfeldes.

Zum Buch Fachenglisch für die Soziale Arbeit ist ein Buch für Studium, Praxis, Forschung und Lehre. Es stellt in 80 kurzen Texten englische Übersetzungen der ca. 4.000 wichtigsten deutschen sozialpädagogischen Fachbegriffe vor. Im Anhang findet sich ein vollständiges Englisch-Deutsch/ Deutsch-Englisch-Glossar. Das Buch dient als Sprachkursvorlage, Wörterbuch und als Hilfe bei der Literatursuche. Der Autor Magnus Frampton MA (Cantab), Dipl.-Soz.-päd./Soz.-arb., ist Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Soziale Arbeit, Bildungs- und Sportwissenschaften an der Universität Vechta.

Die Herausgeber Sven Huber, Dipl.-Soz.Wiss., M.A., ist wissenschaftlicher Assistent am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich. Peter Rieker, Dr. phil., ist Professor am Institut für Erziehungswissenschaft der Universität Zürich.

Zum Buch Jugendämter erleben insbesondere dann hohe Aufmerksamkeit in den Medien, wenn sie versagen. Erstaunlicherweise steht dieser großen öffentlichen Resonanz eine immense Lücke wissenschaftlicher Auseinandersetzung gegenüber. Hier setzt die Arbeit an: Den gefühlten Annahmen über das Verhältnis von Jugendamt und Öffentlichkeit wird hier theoretisch und empirisch nachgegangen. Die Autorin Sonja Enders, Dr. phil., Diplom-Pädagogin, ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Pädagogik an der Universität KoblenzLandau. Zum Buch In den vergangenen Jahren hat sich die Dienstleistungsinfrastruktur in der frühen Kindheit dynamisch entwickelt. So ist es heute eine Mischung unterschiedlichster Angebote, die für Kinder im Alter von 0 bis 6 Jahren sowie deren Eltern zur Verfügung steht und die wiederum von einer Vielzahl von Akteuren gestaltet und regional organisiert wird. In dieser Hinsicht kann von einem „Educational Mix“ in der regionalen Infrastruktur vor Ort gesprochen werden. Die Autorinnen Katharina Mangold, Claudia Muche und Sabrina Volk sind an der Universität Hildesheim tätig.

Magnus Frampton Fachenglisch für die Soziale Arbeit 2013, ca. 300 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 34,95 D ISBN 978-3-7799-2872-0 erscheint: Juni 2013 Warengruppe: 1.578

12

Sonja Enders Das Jugendamt im Spiegel der Medien Zerrbild zwischen Verantwortung und Versagen? Reihe: Koblenzer Schriften zur Pädagogik 2013, ca. 240 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 34,95 D ISBN 978-3-7799-2282-7 erscheint: Januar 2013 Warengruppe: 1.578

Katharina Mangold / Claudia Muche / Sabrina Volk „Educational Mix“ in der frühen Kindheit Regionale Dienstleistungsinfrastukturen im Vergleich Reihe: Kindheitspädagogische Beiträge 2013, ca. 260 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert, ca. € 34,95 D ISBN 978-3-7799-2819-5 erscheint: März 2013 Warengruppe: 1.573

Zum Buch Die Verbindung von Sozialarbeit mit Land-, Garten und Waldbau bietet einen wirkungs- und sinnvollen Ansatz für soziale, pädagogische und therapeutische Zielsetzungen. Das Buch bietet einen umfassenden Überblick über einen potenten Lebens-, Arbeits- und Kulturimpuls, der zugleich ein zeitgemäßer Beitrag zur angewandten Nachhaltigkeit ist. Es wendet sich an soziale und grüne Berufe. Die Herausgeber Alfons Limbrunner, Dipl.-Sozialpädagoge, ist als Berater, Coach und Supervisor tätig. Dr. Thomas van Elsen ist wissenschaftlicher Mitarbeiter der Universität Kassel. Zum Buch Belastungen und Strategien der Mitarbeiter im Umgang mit Arbeitsdruck in Kommunalen Sozialdiensten herauszuarbeiten, ist Ziel der Studie: Welche Faktoren sind es, die bei der Arbeit im ASD als belastend wahrgenommen werden und welche Aspekte können wie entlastend wirken? Es wird thematisiert, welche Voraussetzungen notwendig und förderlich sind, um ein erfolgreiches Arbeiten im ASD zu ermöglichen.

Die Autorin Dr. Ulrike Petry ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Pädagogik der Universität Koblenz-Landau.

Sven Huber / Peter Rieker (Hrsg.) Offene Kinder- und Jugendarbeit in der Schweiz Theoretische Perspektiven – Jugendpolitische Herausforderungen – Empirische Befunde 2013, ca. 220 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 29,95 D ISBN 978-3-7799-2876-8 erscheint: Mai 2013 Warengruppe: 1.578

Alfons Limbrunner / Thomas van Elsen (Hrsg.) Boden unter den Füßen Grüne Sozialarbeit – Soziale Landwirtschaft Social Farming 2013, ca. 180 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 24,95 D ISBN 978-3-7799-2879-9 erscheint: Mai 2013 Warengruppe: 1.578

Ulrike Petry Die Last der Arbeit im ASD Belastungen und Entlastungen in der Sozialen Arbeit Reihe: Koblenzer Schriften zur Pädagogik 2013, ca. 250 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 34,95 D ISBN 978-3-7799-2283-4 erscheint: Januar 2013 Warengruppe: 1.578


Beltz Juventa

Kommt die Generation Altersarmut? Zum Buch Heute Generation Praktikum – morgen Generation Altersarmut? Vom Verhalten der jungen Generation hängt es ab, ob die auf eine frühe Eigenvorsorge setzenden Rentenreformen der letzten Jahre Erfolg haben werden oder nicht. Macht die junge Generation den eingeleiteten Systemwechsel mit? Die vom Versorgungswerk MetallRente beauftragte Studie macht deutlich, dass die neuen Anforderungen der Altersvorsorge in deutlichem Widerspruch zur Lebensplanung junger Menschen stehen. Die Herausgeber Dr. Klaus Hurrelmann gehört zu den bekanntesten Kindheits- und Jugendforschern in Deutschland. Seit 1979 Professor an der Universität Bielefeld, wo er Sozial- und Gesundheitswissenschaft lehrte, ist er heute Professor of Public Health and Education an der Hertie School of Governance in Berlin. TNS: TNS Infratest Sozialforschung GmbH – mit Sitz in München und weiterem Büro in Berlin – gehört zur deutschen TNS InfratestGruppe innerhalb des weltweit tätigen Marktforschungsunternehmens TNS. Heribert Karch ist Geschäftsführer der Metallrente: Das Versorgungswerk MetallRente wurde 2001 vom Arbeitgeberverband Gesamtmetall und der IG Metall als gemeinsame Einrichtung für die Unternehmen und die Beschäftigten der Metall- und Elektroindustrie ins Leben gerufen. Zielgruppe Gesellschaftspolitisch Interessierte Sozial- und ErziehungswissenschaftlerInnen PädagogInnen Buchart Diskussion, Forschung Aus dem Inhalt Jugend, Vorsorge, Finanzen – Die MetallRente Studie 2013 – Jugend im Spannungsfeld zwischen Hedonismus und Lebensplanung – Einstellungen Jugendlicher zu Vorsorge und Finanzen – Von der Generation Praktikum zur Generation Altersarmut? Die Untersuchungsergebnisse im Lichte der Lebenslaufforschung – Finanzielles Wissen in Ländern mit größeren Rentenreformen, Konsequenzen für junge Menschen – Jugend/Vorsorge/Beteiligung – Koordinaten eines nachhaltigen Prozesses.

Klaus Hurrelmann / Heribert Karch / TNS Infratest / MetallRente (Hrsg.) Jugend, Vorsorge, Finanzen Von der Generation Praktikum zur Generation Altersarmut? MetallRente Studie 2013 2013, ca. 200 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 12,95 D ISBN 978-3-7799-2881-2 erscheint: April 2013 Warengruppe: 1.727

13


Beltz Juventa

A Wie ändert sich der Habitus?

A Über Bildungsungleichheiten

Zum Buch Die Studie nimmt Habitustransformationen durch Bildungsprozesse über die Frage in den Blick, wie der „Habitus unter Spannung“ gerät. Als spannungsreich erweist sich der Übergang von der Schule ins Lehramtsstudium. Bewältigt wird der Übergang auf unterschiedliche Weise; analysiert wurden u.a. den Übergang gestaltende Bildungsmomente in der Triangulation von narrativen Interviews und Fotoinszenierungen.

Zum Buch Sind die breit diskutierten Unterschiede im Bildungserwerb zwischen Männern und Frauen universell? Lassen sich Erklärungen für geschlechtsspezifische Ungleichheiten auch auf Migrantinnen und Migranten anwenden? Diese Fragen zielen auf Überschneidungen der Ungleichheitsachsen Geschlecht und Migrationshintergrund im Bildungsverlauf, die in den Beiträgen des Sammelbandes systematisch untersucht und theoretisch eingeordnet werden.

Die Autorin Sabine Maschke, PD Dr. phil., ist Vertretungsprofessorin im FB Sozial- und Kulturwissenschaften der Universität Gießen. Zielgruppe ErziehungswissenschaftlerInnen Buchart Forschung

Sabine Maschke Habitus unter Spannung – Bildungsmomente im Übergang Eine Interview- und Fotoanalyse mit Lehramtsstudierenden Reihe: Edition Erziehungswissenschaft 2013, ca. 320 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 34,95 D ISBN 978-3-7799-2880-5 erscheint: Januar 2013 Warengruppe: 1.572

14

Die HerausgeberInnen Prof. Dr. Andreas Hadjar ist an der Universität Luxemburg tätig. Dr. Sandra Hupka-Brunner ist an der Universität Basel tätig. Zielgruppe Sozial- und ErziehungswissenschaftlerInnen Buchart Forschung

Andreas Hadjar / Sandra Hupka-Brunner (Hrsg.) Geschlecht, Migrationshintergrund und Bildungserfolg 2013, ca. 280 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 29,95 D ISBN 978-3-7799-2875-1 erscheint: April 2013 Warengruppe: 1.572


Beltz Juventa

A Raum- und Medienforschung

A Was sind „normale“ Kinder?

Zum Buch Räume werden zunehmend anders wahrgenommen. In diesem Band werden aktuelle Ansätze aus den Perspektiven der Kindheits-, Medien-, Raum- und Schulbauforschung vorgestellt und die Frage diskutiert, wie sich diese Ansätze in der Frage, wie wir Räume wahrnehmen, erkunden und umgestalten, weiterentwickelt haben.

Zum Buch Der Band behandelt die Frage, wie die Unterscheidung von „normaler“ und „nicht-normaler“ Entwicklung in der medizinischen, der (vor)schulischen und außerschulischen diagnostischen Praxis sowie der Kinder- und Jugendhilfe diskursiv bestimmt, praktisch prozessiert und wohlfahrtsstaatlich relevant wird.

Die HerausgeberInnen Dr. Benjamin Jörissen ist am Institut für Pädagogik der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg tätig. Prof. Dr. Kristin Westphal ist an der Universität Koblenz-Landau tätig.

Die Herausgeberinnen Prof. Dr. Helga Kelle ist an der Universität Frankfurt a. M. tätig. Prof. Dr. Johanna Mierendorff ist am Institut für Pädagogik der Martin-Luther-Universität Halle tätig.

Zielgruppe Sozial-, Medien- und ErziehungswissenschaftlerInnen Buchart Forschung

Benjamin Jörissen / Kristin Westphal (Hrsg.) Vom Straßenkind zum Medienkind Raum- und Medienforschung im 21. Jahrhundert Reihe: Räume in der Pädagogik 2013, ca. 300 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 34,95 D ISBN 978-3-7799-3020-4 erscheint: April 2013 Warengruppe: 1.571

Zielgruppe Sozial- und ErziehungswissenschaftlerInnen Buchart Überblick Forschung

Helga Kelle / Johanna Mierendorff (Hrsg.) Normierung und Normalisierung der Kindheit Reihe: Kindheiten 2013, ca. 220 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 29,95 D ISBN 978-3-7799-1555-3 erscheint: Mai 2013 Warengruppe: 1.727

15


Beltz Juventa

A Klassiker der Familienforschung in Neuauflage

A Kinder ohne Väter

Zum Buch Dieser Band bietet eine übersichtliche Einführung in die verschiedensten Thematiken der Ehe- und Familiensoziologie. Er arbeitet dezidiert bei der Darstellung der traditionellen familiensoziologischen Forschungsfelder die notwendige Differenz zwischen Ehe und Familie sowie zwischen dem Anspruch an Ehe und Familie und der sozialen Realität heraus.

Zum Buch Im 20. Jahrhundert wuchsen zahlreiche Kinder ohne Vater auf. Die Autorinnen und Autoren dieses Bandes stellen Analysen zum Wandel von Familienstrukturen oder Männlichkeitsbildern und Untersuchungen zur Bedeutung von väterlichen Orientierungen im Lebensverlauf vor. Sie beschäftigen sich mit den Folgen vaterlosen Aufwachsens für Mädchen und Jungen und fragen nach historischen Zusammenhängen sowie gesellschaftlichen Deutungsmöglichkeiten tiefgreifender Verunsicherungen und daraus entstandenen Ängsten sowie Sehnsüchten.

Die Autorin Rosemarie Nave-Herz, Dr. rer. pol., Dr. phil. h.c., ist Professorin im Institut für Soziologie der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg. Zielgruppe Studierende und Dozierende der Sozial- und Erziehungswissenschaft Buchart Lehrbuch

Die Herausgeberin Barbara Stambolis, Prof. Dr., lehrt Neuere und Neueste Geschichte an der Universität Paderborn. Zielgruppe Sozial- und ErziehungswissenschaftlerInnen HistorikerInnen Buchart Überblick

Rosemarie Nave-Herz Ehe- und Familiensoziologie Eine Einführung in Geschichte, theoretische Ansätze und empirische Befunde 3. Auflage 2013 ca. 260 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 19,95 D ISBN 978-3-7799-2888-1 erscheint: Mai 2013 Warengruppe: 1.720

16

Barbara Stambolis (Hrsg.) Vaterlosigkeit in vaterarmen Zeiten Beiträge zu einem historischen und gesellschaftlichen Schlüsselthema 2013, ca. 220 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 24,95 D ISBN 978-3-7799-2864-5 erscheint: Februar 2013 Warengruppe: 1.729


Beltz Juventa

A Über eine Modell-Pflege-Einrichtung

A Sozialpsychologie: Aktuelles aus der Forschung

Zum Buch Haus Königsborn ist eine Modell-Pflege-Einrichtung für infolge von Gehirnschädigungen schwer- und schwerstbehinderte Erwachsene. Die professionellen Praktiken der dort tätigen Therapie- und Pflegekräfte und deren ‚Plausibilisierungen‘ wurden in dieser ethnographischen Studie erkundet. Dabei wird die Bedeutung der in der Einrichtung geltend gemachten normativen ‚Programmatik‘ unübersehbar.

Zum Buch Unser Handeln wird nicht nur durch unsere Persönlichkeit bestimmt. Was wir fühlen, denken und tun wird auch durch unser soziales Umfeld geprägt. Den Menschen in seinen Beziehungen zu anderen, in Gruppen und als Teil der Gesellschaft beleuchten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität Mannheim anhand verständlich aufbereiteter spannender Experimente und wissenschaftlicher Theorien.

Die AutorInnen Dr. Ronald Hitzler ist Professor für Allgemeine Soziologie an den Fakultäten 12 und 11 der Technischen Universität Dortmund. Corinna Iris Leuschner ist examinierte Pflegekraft und Sozialwissenschaftlerin an der Ruhr Universität Bochum. Dr. Frank Mücher ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Soziologie der Technischen Universität Dortmund.

Die HerausgeberInnen Prof. Dr. Herbert Bless, Lehrstuhl für Mikrosoziologie und Sozialpsychologie an der Universität Mannheim. Prof. Dr. Dagmar Stahlberg, Lehrstuhl für Sozialpsychologie an der Universität Mannheim. Und weitere MiterarbeiterInnen der Sozialpsychologie der Universität Mannheim.

Zielgruppe SozialwissenschaftlerInnen Pflege- und GesundheitswissenschaftlerInnen

Zielgruppe Studierende und Dozierende der Psychologie und Sozialwissenschaften An Sozialpsychologie Interessierte

Buchart Forschung

Buchart Überblick

Ronald Hitzler / Corinna Iris Leuschner / Frank Mücher Lebensbegleitung im Haus Königsborn Konzepte und Praktiken in einer Langzeitpflegeeinrichtung für Menschen mit schweren Hirnschädigungen Reihe: Randgebiete des Sozialen 2013, ca. 100 Seiten Format: 12,5 x 20,5 cm broschiert ca. € 14,95 D ISBN 978-3-7799-2724-2 erscheint: Januar 2013 Warengruppe: 1.729

Sozialpsychologie Mannheim (Hrsg.) Ich, du, wir und die anderen Spannendes aus der Sozialpsychologie 2013, ca. 200 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 19,95 D ISBN 978-3-7799-2882-9 erscheint: Mai 2013 Warengruppe: 1.531

17


Beltz Juventa

A Bilanz der Arbeits- und Industriesoziologie

A Die Zukunft der sozialen Sicherung

Zum Buch In diesem Band sind zentrale Arbeiten von Michael Schumann versammelt, der die Arbeits- und Industriesoziologie maßgeblich geprägt hat. Auf diese Weise gelingt eine einzigartige Perspektive auf die Veränderungen der Industriearbeit in den vergangenen Jahrzehnten und ein Blick auf gegenwärtige Veränderungen.

Zum Buch Die Entstehung der Sozialpolitik ist eng an die Konstruktion des Nationalstaates gekoppelt. Seit soziale Sicherung ein Handlungsfeld staatlicher Politik ist, ist sie national gerahmt. Zwei Entwicklungen lassen die Perspektive fragwürdig werden: die ökonomische Globalisierung und die politische Europäisierung. In diesem Buch stehen daher die Chancen und Risiken der Transnationalisierung von Sozialpolitik im Mittelpunkt.

Der Autor Prof. Dr. Michael Schumann ist Präsident des Soziologischen Forschungsinstituts Göttingen (SOFI). Zielgruppe SozialwissenschaftlerInnen An den Themen Wirtschaft und Arbeit Interessierte Buchart Diskussion Überblick

Michael Schumann Das Jahrhundert der Industriearbeit Soziologische Erkenntnisse und Ausblicke Mit einem Nachwort von Klaus Dörre Reihe: Arbeitsgesellschaft im Wandel 2013, ca. 150 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 16,95 D ISBN 978-3-7799-3040-2 erscheint: April 2013 Warengruppe: 1.724

18

Der Autor Dr. Thilo Fehmel ist am Institut für Soziologie der Universität Leipzig tätig. Zielgruppe Sozial- und PolitikwissenschaftlerInnen An Politik Interessierte Buchart Diskusion

Thilo Fehmel Sicherungsbewahrung Europas sozialpolitische Zukunft Reihe: Interventionen 2013, ca. 140 Seiten Format: 12,5 x 20,5 cm broschiert ca. € 14,95 D ISBN 978-3-7799-2871-3 erscheint: März 2013 Warengruppe: 1.728


Beltz Juventa

A Kriminal- und Sicherheitspolitik im Neoliberalismus Zum Buch It´s the economy, stupid – so lässt sich der gesellschaftliche Strukturwandel der letzten Dekaden eindrücklich bezeichnen. Das Prinzip der Vermarktlichung aller gesellschaftlichen Teilsysteme durchzieht auch die Kriminal- und Sicherheitspolitik. Von der Kriminologie bislang wenig beachtet, wirft dieser Band einen interdisziplinären Blick auf die nach dem Prinzip der Ökonomie vorgenommenen Umgestaltungen des pönalen Feldes. Die HerausgeberInnen Prof. Dr. Daniela Klimke ist an der Polizeiakademie Niedersachsen tätig. Dr. Aldo Legnaro ist am Institut für Sicherheits- und Präventionsforschung Hamburg tätig. Zielgruppe Sozial- und PolitikwissenschaftlerInnen KriminologInnen

A Neue Zeitschrift Die Zeitschrift Die Zeitschrift für Diskursforschung ist die erste Fachzeitschrift, die der anhaltenden Konjunktur von sozialwissenschaftlicher Diskursforschung im deutschsprachigen Raum Rechnung trägt. Als interdisziplinäres Forum für discourse studies wird sie theoretische, methodologisch-methodische und empirische Beiträge aus den Sozialwissenschaften und angrenzenden Disziplinen veröffentlichen. Die Herausgeber Prof. Dr. Reiner Keller, Prof. Dr. Werner Schneider und Dr. Willy Viehöver, Universität Augsburg

Bestelle n Sie Ihr Prob eheft ü ber den Ver treter

Buchart Forschung Diskussion Daniela Klimke / Aldo Legnaro (Hrsg.) Politische Ökonomie und Sicherheit 2013, ca. 272 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 34,95 D ISBN 978-3-7799-2877-5 erscheint: Mai 2013 Warengruppe: 1.728

Herausgeber: Reiner Keller / Werner Schneider / Willy Viehöver. Zeitschrift für Diskursforschung Erscheint 3 x jährlich plus ein Sonderheft extra, ca. 112 Seiten pro Heft Format: 15 x 23 cm Jahresabonnement: € 49,Studentenabonnement € 35,zzgl. Versandkosten Kennenlernabonnement: 2 Hefte € 29,95 frei Haus Einzelheft: € 29,95 Heft 1 erscheint voraussichtlich im März 2013

19


Beltz Juventa Zum Buch Das Beiheft zum KrimJ diskutiert die Rolle der Kritischen Kriminologie hinsichtlich der aktuellen Debatten rund um Staat und Sicherheit

Die HerausgeberInnen Prof. Dr. Bernd Belina ist am Institut für Humangeographie der Goethe-Universität in Frankfurt tätig. Reinhard Kreissl ist wissenschaftlicher Leiter des Instituts für Rechts- und Kriminalsoziologie in Wien. Andrea Kretschmann, M.A., ist Promotionsstipendiatin an der Bielefeld Graduate School in History and Sociology der Universität Bielefeld. Lars Ostermeier, Dipl.-Pol., Dipl.-Krim., ist wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bereich „Sicherheit, Risiko, Privatheit” am Zentrum Technik und Gesellschaft der TU Berlin.

Zum Buch Der Autor entwirft, ausgehend von seiner langjährigen Erfahrung als Leiter von historisch-politischen Bildungsseminaren in der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau und der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Auschwitz/Oswiecim, ein Konzept für die Bildungsarbeit an den Orten nationalsozialistischen Terrrors und in der Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau.

Der Autor Prof. Dr. Wolf Ritscher, Dr. phil., Professor an der Hochschule Esslingen, Fakultät Soziale Arbeit, Gesundheit und Pflege. Zielgruppe In der politischen Bildung Tätige Buchart Forschung Zum Buch In dieser Dokumentation soll die Hitlerjugend als bildungshistorisch und biographisch bedeutsames Erfahrungsmoment für damals Heranwachsende dargestellt werden. Dafür werden sowohl offizielle und als auch inoffizielle Dokumente berücksichtigt, welche die Intentionen und Handlungspraxis des Regimes verdeutlichen.

Zielgruppe KriminologInnen Buchart Forschung Zum Buch Der Band präsentiert Beiträge aus soziologischer, politikdidaktischer und erziehungswissenschaftlicher Perspektive und ermöglicht damit eine fruchtbare Perspektivenverschränkung sowie eine Öffnung der politischen Bildung für bildungssoziologische Fragestellungen. Deutlich wird, dass der Beitrag der Bildungssoziologie darin liegt, mit normativen Vorgaben und Selbstverständlichkeiten der gegenwärtigen Diskurse in der politischen Bildung zu brechen und somit eine andere Perspektive auf den Gegenstand zu werfen.

Der Herausgeber Dr. Jakob Benecke ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehstuhl für Pädagogik der Universität Augsburg. Zielgruppe Historisch Interessierte Buchart Dokumentation

Die HerausgeberInnen . Prof. Dr. Helmut Bremer, Mark Kleemann-Göhring, Christel TeiwesKügler und Dr. Jana Trumann sind am Institut für Berufs- und Weiterbildung der Universität Duisburg-Essen tätig. Zielgruppe Sozial- und ErziehungswissenschaftlerInnen Buchart Forschung Bernd Belina / Reinhard Kreissl / Andrea Kretschmann / Lars Ostermeier (Hrsg.) Kritische Kriminologie und Sicherheit, Staat und Gouvernementalität Beiheft zur Zeitschrift »Kriminologisches Journal« 2012, ca. 120 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 34,95 D ISBN 978-3-7799-0990-3 erschienen: Dezember 2012 Warengruppe: 1.720

20

Helmut Bremer / Mark KleemannGöhring / Christel Teiwes-Kügler / Jana Trumann (Hrsg.) Politische Bildung zwischen Politisierung, Partizipation und politischem Lernen Beiträge für eine soziologische Perspektive Reihe: Bildungssoziologische Beiträge 2013, ca. 320 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 34,95 D ISBN 978-3-7799-1589-8 erscheint: Mai 2013 Warengruppe: 1.727

Wolf Ritscher Bildungsarbeit an den Orten nationalsozialistischen Terrors „Erziehung nach, in und über Auschwitz hinaus“ 2013, ca. 450 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 49,95 D ISBN 978-3-7799-2884-3 erscheint: Mai 2013 Warengruppe: 1.577

Jakob Benecke (Hrsg.) Die Hitler-Jugend 1933 bis 1945 Programmatik, Alltag, Erinnerungen. Eine Dokumentation Reihe: Materialien zur Historischen Jugendforschung 2013, ca. 320 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 34,95 D ISBN 978-3-7799-2651-1 erscheint: Mai 2013 Warengruppe: 1.710


Beltz Juventa Zum Buch Welche Kompetenzen müssen Absolvent/innen höherer Schulen erwerben, um erfolgreich ein Studium aufzunehmen oder sich für eine Berufsausbildung zu entscheiden? Wie können sie künftig verantwortungsvoll an gesellschaftlichen Prozessen mitwirken? Der Tagungsband des Symposions „Matura und Abitur in den Zeiten von Bologna“, eine Kooperation der Universitäten Wien, Kassel und Zürich, dokumentiert schulpädagogische Perspektiven. Die HerausgeberInnen Prof. Dr. Barbara Schneider-Taylor ist an der Universität Wien tätig. Prof. Dr. Dorit Bosse ist an der Universität Kassel tätig. Prof. Dr. Franz Eberle ist an der Universität Zürich tätig. Zielgruppe ErziehungswissenschaftlerInnen

Zum Buch Teamarbeit in deutschen Lehrerzimmern? Nach wie vor ist dies eine Seltenheit. Schwedische Schulen bieten aufgrund einer veränderten Organisationsstruktur eine sinnvolle und vor allem pädagogisch vernünftige Alternative. Feste Lehrerteams sind hier dauerhaft einer bestimmten Schülergruppe zugeordnet. Dieser Band untersucht diese teambasierte Organisation von Schule in Schweden und zeigt anhand konkreter Beispiele, ob und wie sie auch in deutschen Schulen realisiert werden kann. Der Autor Johannes Möhler, Dr. phil., unterrichtet die Fächer Deutsch, Geschichte und Darstellendes Spiel am Gymnasium. Zielgruppe ErziehungswissenschaftlerInnen

Buchart Forschung

Buchart Forschung Zum Buch Das Buch stellt die Wirkung von lektürebegleitenden Hörbüchern zur systematischen Leseförderung vor. .

Der Autor Steffen Gailberger hat als Hauptschullehrer in Hamburg gearbeitet und ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Universität Lüneburg. Zielgruppe ErziehungswissenschaftlerInnen Buchart Forschung

Zum Buch Die thematische Trias von Bildung, Teilhabe und Gerechtigkeit beschreibt die zentralen Referenzpunkte einer subjektorientierten und sozialpolitisch ausgerichteten Sozialen Arbeit. Die Eröffnung von Zugängen in diese Bereiche wird zu einem Indikator für gelingende Fachlichkeit. In Bezug auf das Wirken von Franz Josef Krafeld widmen sich namhafte AutorInnen dem inhaltlichen Spannungsfeld dieser drei Leitbegriffe. Die HerausgeberInnen Sabine Wagenblass, Dr. phil., ist Professorin im Studiengang Soziale Arbeit an der Hochschule Bremen. Prof. Dr. Christian Spatscheck ist an der Hochschule Bremen tätig. Zielgruppe ErziehungswissenschaftlerInnen Dozierende der Sozialen Arbeit Buchart Forschung Überblick

Barbara Schneider-Taylor / Dorit Bosse / Franz Eberle (Hrsg.) Matura und Abitur in den Zeiten von Bologna 2013, 164 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert € 39,95 D ISBN 978-3-7799-2865-2 erscheint: Dezember 2012 Warengruppe: 1.572

Steffen Gailberger Systematische Leseförderung für schwach lesende Schüler Zur Wirkung von lektürebegleitenden Hörbüchern und Lesebewusstmachungsstrategien Reihe: Edition Erziehungswissenschaft 2013, ca. 340 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 39,95 D ISBN 978-3-7799-2873-7 erscheint: Mai 2013 Warengruppe: 1.574

Johannes Möhler Gemeinsam lehren und lernen Erfahrungen mit Teamstrukturen in Schweden und Deutschland 2013, ca. 300 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 39,95 D ISBN 978-3-7799-2883-6 erscheint: Januar 2013 Warengruppe: 1.572

Sabine Wagenblass / Christian Spatscheck (Hrsg.) Bildung, Teilhabe und Gerechtigkeit Gesellschaftliche Herausforderungen und Zugänge Sozialer Arbeit 2013, ca. 260 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 34,95 D ISBN 978-3-7799-2886-7 erscheint: März 2013 Warengruppe: 1.578

21


Beltz Juventa

A Der Weg zum gelingenden Familiencoaching

A Konfliktmangement konkret

Zum Buch Das Buch richtet sich an Anbieter, die Familienberater bzw. -coaches ausbilden, schulen oder selbst bereits als Berater arbeiten. Thematisiert werden die gegenwärtig relevanten pädagogischen, psychologischen und gesellschaftlich-soziologischen Themen, für deren Bearbeitung vielfältige Methoden aufgezeigt werden.

Zum Buch Die Kunst der Konfliktbewältigung bleibt das Erkennen und Vermitteln der wahren Konfliktinteressen sowie das Hervorheben der Beziehungsebene im Bemühen um die gemeinsame Konfliktlösung. Dazu werden 25 Interventionstechniken praxisnah vorgestellt. Ebenso wird erläutert, wie Konfliktlösekompetenzen entwickelt werden können. In einem gesamtheitlichen Konzept werden sie mit passenden Übungen beschrieben.

Die AutorInnen Waldemar Pallasch ist Professor (em.) am Institut für Pädagogik der Universität Kiel, Mitglied des Direktoriums von Advanced Studies (AS). Miroslawa Britzkow, Dr. sc. Paed., ist Pädagogisch-psychologische Beraterin, Systemische Therapeutin, Familien-Coach. Andrea Meier-Behling ist Grund- und Hauptschullehrerin, Dipl.-Psych., Mediatorin, Familien-Coach. Ralf Paulsen ist Lehrer, Pädagogisch-psychologischer Berater, Familien-Coach, Trainer von Advanced Studies (AS). Zielgruppe Coaches, BeraterInnen Buchart Praxisbuch Waldemar Pallasch / Miroslawa Britzkow / Andrea Meier-Behling / Ralf Paulsen Familiencoaching Eine Kurskonzeption Reihe: Pädagogisches Training 2013, ca. 220 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 21,95 D ISBN 978-3-7799-2144-8 erscheint: März 2013 Warengruppe: 1.577

22

Der Autor Stefan Werner, Jg. 1967, Sozialpädagoge (FH), ist als Referent und Konfliktberater tätig. Er arbeitet für den weiterbildenden Studiengang Gewaltprävention, Konfliktmanagement und Deeskalationstraining in Schule und Jugendarbeit an der FH Erfurt. Zielgruppe Alle, die in Schule und Sozialer Arbeit mit Konflikten umgehen müssen Buchart

Stefan Werner Trainingshandbuch Konfliktmanagement Konflikte in Schule und Sozialer Arbeit angemessen lösen Reihe: Pädagogisches Training 2013, ca. 180 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 14,95 D ISBN 978-3-7799-2145-5 erscheint: März 2013 Warengruppe: 1.578


Beltz Juventa

A Evaluation von Gesundheitsförderung

A Gesundheit und Migration

Zum Buch Die Evaluation settingorientierter Gesundheitsförderung steht aufgrund der Komplexität der Intervention vor großen Herausforderungen. Am Beispiel der Förderinitiative „Aktionsbündnisse Gesunde Lebensstile und Lebenswelten“ werden methodische Zugänge illustriert und die Ergebnisse der wissenschaftlichen Begleitung präsentiert.

Zum Buch Das Buch befasst sich mit dem Thema „gesundheitliche Versorgung von Personen mit Migrationshintergrund in der medizinischen Rehabilitation“ und ist im Wesentlichen fokussiert auf Mitbürger(inne)n türkischer Herkunft. Die Beiträge liefern Informationen zur Inanspruchnahme und zum Rehabilitationserfolg sowie zur Erwerbsminderung und Frühberentung. Weiter werden die Sicht des Klinikpersonals und die Erfahrungen von türkischen Migrant(inn)en in deutschen Rehaeinrichtungen dargestellt.

Die AutorInnen Petra Kolip, Dr. phil., ist Professorin an der Universität Bielefeld. Ute Gerken arbeitet am Institut für Soziale Arbeit e.V., ISA, Münster. Ina Schaefer ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bremer Institut für Präventionsforschung und Sozialmedizin, Universität Bremen. Andreas Mühlbach, Bremen Birte Gebhardt, Bielefeld Zielgruppe GesundheitswissenschaftlerInnen Buchart Forschung

Petra Kolip / Ute Gerken / Ina Schaefer / Andreas Mühlbach / Birte Gebhardt Gesundheit fördern in vernetzten Strukturen Evaluation settingorientierter Gesundheitsförderung Reihe: Gesundheitsforschung 2013, ca. 236 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 34,95 D ISBN 978-3-7799-1988-9 erscheint: Juni 2013 Warengruppe: 1.727

Die Herausgeber Dr. Thomas Schott, M.A., Fakultät für Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld und Leiter des Zentrums für Versorgungsforschung und Rehabilitationswissenschaften. Prof. Dr. Oliver Razum, ist Dekan der Fakultät für Gesundheitswissenschaften an der Universität Bielefeld und Leiter der AG3 ‚Epidemiologie & International Public Health‘. Zielgruppe GesundheitswissenschaftlerInnen Buchart Forschung Thomas Schott / Oliver Razum (Hrsg.) Migration und medizinische Rehabilitation Reihe: Gesundheitsforschung 2013, ca. 230 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 34,95 D ISBN 978-3-7799-1987-2 erscheint: Januar 2013 Warengruppe: 1.729

23


Beltz Juventa

A Gelingendes Altern

A Überlebenskompetenz fördern

Zum Buch Das Buch referiert den Forschungsstand zur Wirkung von körperlicher Aktivität auf das Altern. Ein körperlich aktives Leben trägt zum Gelingen des Alterns bei. Nicht nur das motorische und physiologische, sondern auch das kognitive Leistungsvermögen wird durch Aktivität stabilisiert, und einmal eingetretene Verluste können durch Alltagsaktivität und gezielte Aktivität wettgemacht werden.

Zum Buch Wir verdrängen Tod und Sterben als Tatsache und Erfahrung nicht, wir lassen sie uns wie maßgebliche Teile unseres Lebens von anderen aus den Händen nehmen. In diesem aus dem Blickwinkel der Gesundheitswissenschaften geschriebenen Buch wird untersucht, wie es dazu kommen konnte, wer davon zu unserem Nachteil profitiert und was getan werden kann, um über die Wiederaneignung von Tod und Sterben zu einem gesünderen Leben zu gelangen.

Die AutorInnen Wolfgang Schlicht, Dr. phil., ist Professor für Sport- und Gesundheitswissenschaften an der Universität Stuttgart und Leiter der MASTER:ONLINE Akademie der Universität Stuttgart. Nadja Schott, Dr. phil., ist Professorin für Sport und Gesundheitswissenschaften an der Universität Stuttgart. Zielgruppe Sport- und GesundheitwissenschaftlerInnen Buchart Forschung Überblick

Wolfgang Schlicht / Nadja Schott Körperlich aktiv altern Reihe: Grundlagentexte Gesundheitswissenschaften 2013, ca. 180 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 24,95 D ISBN 978-3-7799-1573-7 erscheint: Juni 2013 Warengruppe: 1.694

24

Der Autor Peter-Ernst Schnabel, Dr. phil., war Professor an der Universität Bielefeld und wissenschaftlicher Mitarbeiter der Fakultät für Gesundheitswissenschaften (Arbeitsgruppe: Prävention und Gesundheitsförderung). Zielgruppe Sozial- und GesundheitswissenschaftlerInnen Buchart Überblick Diskussion

Peter-Ernst Schnabel Mit Tod und Sterben leben lernen Ein Konzept zur Förderung von Überlebenskompetenz und Gesundheit 2013, ca. 320 Seiten Format: 15 x 23 cm broschiert ca. € 34,95 D ISBN 978-3-7799-2885-0 erscheint: Mai 2013 Warengruppe: 1.729


Internet: www. juventa.de Email: juventa@beltz.de

Verlagsgruppe Beltz Postfach 10 01 54 69441 Weinheim Werderstraße 10 69469 Weinheim Telefon: 0 62 01/6 00 70 Telefax: 0 62 01/60 07 310 info@beltz.de Geschäftsführung Marianne Rübelmann Verlagsleitung Frank Engelhardt Telefon 0 62 01/60 07 476 f.engelhardt@beltz.de Marketing/Vertrieb Telefax 0 62 01/60 07 493 Marketing- und Vertriebsleiter Andreas Horn (Ltg.) Telefon 0 62 01/60 07 440 a.horn@beltz.de

Unsere Vertreter

je 6,50 €

Hamburg, Schleswig-Holstein, Niedersachsen-Nord Henning Knapke Weidenallee 51 20357 Hamburg Telefon 0 40/4 39 69 72 Telefax 0 40/43 80 67 henning.knapke@t-online.de Bremen, Niedersachsen (ohne Nord) Jochen Thomas-Schumann Verlagsvertretungen Zum Bauernholz 1 21401 Thomasburg Telefon 0 58 59/97 89 66 Telefax 0 58 59/97 89 68 elajochen@t-online.de Hessen, Rheinland-Pfalz, Saarland, Luxemburg Peter Wiebel Fritz-Schubert-Ring 71 60388 Frankfurt Telefon 0 61 09/24 95 73 Telefax 0 61 09/24 96 45 info@peterwiebel.de Baden-Württemberg Marion König Postfach 038 76471 Iffezheim Telefon 00 33/38 88 00 040 Telefax 00 33/38 88 00 298 m.undj.koenig@web.de

Auslieferungen

Reklamationen und Bestellungen direkt bei Rhenus Deutschland RML Rhenus Medien Logistik GmbH & Co. KG Justus-von-Liebig-Str.1 86899 Landsberg am Lech Telefon 0 81 91/970 00-622 Telefax 0 81 91/970 00-405 bestellung@beltz.de

Vertriebsleiterin Sortiment Andrea Fölster Telefon 0 62 01/60 07 431 a.foelster@beltz.de

Werbung Juventa Andrea Biernatzki Telefon 0 62 01/60 07 470 a.biernatzki@beltz.de

Vertrieb Inga Hamann Telefon 06201/6007-343 i.hamann@beltz.de

Lizenzen Kerstin Michaelis Telefon 0 62 01/60 07 327 k.michaelis@beltz.de

Christina Neser Telefon 06201/6007-430 c.neser@beltz.de

Presse & PR Bettina Schaub (Ltg.) Telefon 0 62 01/60 07 443 Telefax 0 62 01/60 07 392 b.schaub@beltz.de

Annemarie Schladoth Telefon 0 62 01/60 07 437 a.schladoth@beltz.de Annika Stadler Telefon 0 62 01/60 07 452 a.stadler@beltz.de

Pressereferent Jacob Hochrein Telefon 0 62 01/60 07 389

Anna-Christine von Seggern Telefon 06201/6007 485 a-c.vonseggern@beltz.de

Nordrhein-Westfalen Ewald Mayer, Ulrike Heck Verlagsvertretungen Eickelkamp 28 45276 Essen Telefon 02 01/8 62 91 43 Telefax 02 01/8 62 91 44 mayer-heck@t-online.de Bayern Matthias Böhme Jürgen Bogner c/o Vertreterbüro Würzburg Huebergasse 1 97070 Würzburg Telefon 09 31/1 74 05 Telefax 09 31/1 74 10 boehme@vertreterbuero-wuerzburg.de Berlin, Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Sachsen, Sachsen-Anhalt Barbara Strunk Kirchgasse 33 12043 Berlin Telefon 0 30/6 82 18 28 Telefax 0 30/6 86 87 68 barbara.strunk@t-online.de

Schweiz AVA Verlagsauslieferung AG Centralweg 16 CH 8910 Affoltern am Albis Telefon 0 44/762 42 50 Telefax 0 44/762 42 49 verlagsservice @ava.ch www.ava.ch

Thüringen Jochen Thiele Warschauer Str. 58a/59a 10243 Berlin Telefon /Telefax 0 32 12/12 19 091 jochen.thiele@gmx.de Österreich Günther Raunjak Landersdorf 23 A-3124 Oberwölbing Telefon 06 64/3 91 28 39 Telefax 0 27 86/2 02 93 guenther.raunjak@mohrmorawa.at Günter Thiel Reuharting 11 A-4652 Steinerkirchen Telefon 06 64/39 12 835 Telefax 06 64/77 39 12 835 guenter.thiel@mohrmorawa.at Schweiz Ruedi Amrhein c/o AVA Verlagsauslieferung AG Centralweg 16 CH-8910 Affoltern am Albis Telefon 0 44/762 42 45 Telefax 0 44/762 42 49 r.amrhein@scheidegger-buecher.ch

Österreich Mohr Morawa Buchvertrieb GmbH Postfach 2 60 A-1101 Wien Telefon 01/68 01 45 Telefax 01/68 87 130 und 01/68 96 800 bestellung@mohrmorawa.at Gestaltung: Andrea Biernatzki Titelabbildungen: Sarah Veith, Ulrike Poppel Preisänderung und Irrtum vorbehalten. Redaktionsschluss: Oktober 2012 901564 / 11.12 / 3.800

25


901564 26


Beltz Juventa Vorschau Frühjahr 2013