Page 1

Medienmitteilung

Basel, 14. August 2007

Die Bell Gruppe weiter auf Erfolgskurs

Die Bell Gruppe blickt auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr zurück. Umsatz und Unternehmensgewinn konnten deutlich gesteigert werden. Für diese erfreuliche Entwicklung sorgten vor allem die Bereiche Geflügel, Seafood und Convenience. Die Bell Gruppe hat an das gute Ergebnis 2006 anknüpfen können und präsentiert sich nach dem 1. Halbjahr 2007 weiterhin in guter Verfassung. Der Umsatz wuchs um 7,8 % auf 775 Mio. CHF. Für dieses starke Wachstum sorgten vor allem die Bereiche Geflügel, Seafood und Convenience. Rund 2 % der Umsatzsteigerung entfällt auf Preiserhöhungen infolge höherer Rohstoffkosten. Der Bruttogewinn erhöhte sich vor allem aufgrund des starken Wachstums der wertschöpfungsintensiven Produktegruppen. Die spürbare Umsatzausweitung führte zu einer erheblich besseren Fixkostenabdeckung, wodurch der Unternehmensgewinn im ersten Halbjahr mit 23,8 Mio. CHF (+39,4 %) deutlich über Vorjahr ausfiel.

Das Konsumumfeld und die Entwicklung bei unserem Hauptabnehmer waren im ersten Semester erfreulich. Der Privatkonsum von Fleisch und Fleischprodukten erhöhte sich um rund 6 %. Vor allem der Privatkonsum von Geflügelfleisch stieg markant an und erreichte teilweise das Rekordniveau des Jahres 2004. Darunter hat der Verzehr von Rind- und Schweinefleisch etwas gelitten. Deutlich wuchs der Konsum von Fleischprodukten wie Wurstwaren und Charcuterie.

Bei Bell Frischfleisch lagen die Schlachtungen mit 42’733 Tonnen 1 % über Vorjahr. Der Umsatz blieb konstant bei 330 Mio. CHF. Die Rohmaterialpreise lagen zu Beginn des Jahres unter den Vorjahreswerten und stiegen vor allem gegen Ende des Semesters wieder deutlich an. Bell Charcuterie profitierte vom höheren Konsum sowie von der früh einsetzenden Grillsaison und konnte den Umsatz um 1,7 % auf 184 Mio. CHF erhöhen. Sehr erfreulich verlief das erste Halbjahr 2007 für Bell Geflügel. Die negativen Auswirkungen der Vogelgrippe scheinen vorerst überwunden zu sein. Der Konsum von Geflügelfleisch hat sich deutlich erholt. Die Schlachtungen wuchsen um rund 25 % auf 9’873 Tonnen, was in etwa dem Volumen von 2005 entspricht. Der Umsatz lag mit 150 Mio. CHF um 30,4 % über Vorjahr. Das höhere Volumen wirkte sich positiv auf die Ertragsentwicklung dieses Bereiches aus.

Die Geschäftseinheiten Bell Seafood und Bell Convenience wachsen weiterhin markant und entwickeln ihre Märkte kontinuierlich weiter. Beide Betriebe erhöhten den Umsatz im zweistelligen Prozentbereich. Aufgrund der Übernahme der Aktivitäten der Firma Hassler in St-Louis (FR) hat die in Kingersheim domizilierte Maurer Frères SA ihren Umsatz ausweiten können und dadurch ihre Position im Elsass gestärkt.

MD0507-Halbjahr2007.doc

1/3


Auch Bell Catering hatte mit rund 2'000 Events ein bewegtes erstes Halbjahr hinter sich. Als offizieller CoSponsor und Cateringpartner vom Eidgenössischen Turnfest 2007 in Frauenfeld kamen rund 170’000 Sportler und Besucher in Kontakt mit Bell Produkten.

Keine Bewegung in der Agrarpolitik Der insgeheim erhoffte Schwung in den Liberalisierungsbemühungen durch die Agrarpolitik 2011 ist nach der Bearbeitung in den eidgenössischen Räten ausgeblieben. Die Vorlage des Bundesrates wurde derart abgeschwächt, dass im Sinne einer Liberalisierung der Agrarmärkte kaum Bewegung zu erwarten ist. Nachdem auch die WTO-Verhandlungen stocken, spricht sich Bell klar für ein Agrar-Freihandelsabkommen mit der EU aus.

Erfolgreich im Markt Mit Easy Gourmet (Steaks und Spiesse für die Zubereitung in der Mikrowelle) und Spécialité (Premium Charcuterie) hat Bell zwei neue innovative Sortimentslinien erfolgreich im Markt lanciert. Im März dieses Jahres hat Bell für die Grillchef-Kampagne die begehrte Marketing Trophy in der Kategorie Grossunternehmen gewonnen. Sowohl bei den Neuentwicklungen wie auch bei der Kommunikation kann von der starken Dachmarke Bell profitiert werden. Gemäss GfK BusinessReflector, der branchenübergreifenden Studie zum Image und zur Reputation von Unternehmen in der Schweiz, ist Bell die Marke mit dem höchsten Qualitätsimage aller 100 untersuchten Unternehmen aus 12 Branchen.

Der Aktienkurs hat sich im Anschluss an die guten Geschäftszahlen 2006 im ersten Halbjahr 2007 erfreulich entwickelt. Die Bewertung der Bell Aktie ist auf dem derzeitigen Niveau vergleichbar mit anderen kotierten Fleischverarbeitern in Europa.

Weitere Ereignisse Der Schutz der geografischen Herkunftsbezeichnung für die St. Galler Kalbsbratwurst wird voraussichtlich Realität. Der Bell Betrieb in Gossau ist entsprechend darauf vorbereitet und wird auch künftig echte St. Galler Spezialitäten im Kanton St. Gallen herstellen.

Die im Gastronomie-Abholgrosshandel und im -Belieferungshandel tätige transGourmet Schweiz AG konzentriert sich voll auf ihre Handelsaktivitäten, während Bell die gesamte Eigenproduktion von Fleisch und Fleischprodukten übernimmt. Die auf die Herstellung von Gastronomiesortimenten spezialisierten Fleischbetriebe in Kriens und Prilly werden deshalb aus der transGourmet in die Bell Gruppe rückintegriert. Bell übernimmt das Anlagevermögen und die operative Verantwortung per 1. Oktober 2007 und geht davon aus, dass die Rückintegration ohne wesentlichen Einfluss auf das Ergebnis bleiben wird. Die transGourmet hat Bell zusätzliche Belieferungsvolumen zugesichert.

MD0507-Halbjahr2007.doc

2/3


Zusammen mit Coop engagiert sich Bell anlässlich der Fussballeuropameisterschaft 2008 als offizieller Cateringpartner der UBS ARENA. In diesem einmaligen Public-Viewing-Projekt werden in 17 Schweizer Städten ausserhalb der Austragungsorte eigene Stadien für die fussballbegeisterte Bevölkerung aufgestellt.

Ausblick Für das 2. Halbjahr erwartet Bell ein gleichbleibendes Konsumumfeld, der Basiseffekt des Vorjahres führt allerdings zu einer Verflachung. Die Wachstumsraten in den sehr erfolgreichen Geschäftseinheiten Geflügel, Seafood und Convenience werden sich deshalb etwas abschwächen. Auf der Seite der Rohmaterialpreise ist keine Entlastung zu erwarten und der Druck auf die Margen wird entsprechend hoch bleiben. Für das zweite Semester 2007 erwartet Bell deshalb eine weniger starke Entwicklung. Aus heutiger Sicht wird der erarbeitete Zuwachs in den ersten sechs Monaten 2007 gegenüber dem Vorjahr in absoluten Zahlen bis Ende 2007 nur noch leicht ausgebaut werden können.

Kennzahlen Bell Gruppe – 1. Halbjahr 2007

Umsätze aus Warenverkäufen in 1'000 CHF Halbjahresgewinn in 1'000 CHF Cashflow in 1'000 CHF Investitionen in Sachanlagen in 1'000 CHF

Eigenkapital in 1'000 CHF in % vom Gesamtvermögen Halbjahresgewinn je Aktie in CHF Fleischgewinnung Schlachttiere in Tonnen Fleischgewinnung Geflügel in Tonnen Ø Personalbestand

1. HJ 2007

1. HJ 2006

775’478 23’798 52’305 23’686

719’254 17’120 45’860 19’201

per 30.06. 490’365 66,6 %

per 31.12. 478’703 64,4 %

60

43

42’733 9’873

42’304 7’906

3’252

3’194

auf Vollzeitbeschäftigte umgerechnet

Der vollständige Halbjahresbericht ist unter www.bell.ch abrufbar.

Über Bell Die Bell Gruppe ist das grösste Unternehmen der Schweizer Fleischwirtschaft. Das Angebot umfasst Fleisch, Geflügel, Charcuterie, Seafood und Convenience-Produkte. Zu den Kunden gehören der Detail- und Grosshandel, die Gastronomie sowie die Lebensmittelindustrie. Rund 3'200 Mitarbeiter erwirtschafteten 2006 einen konsolidierten Umsatz von 1,483 Mrd. CHF. Die Bell Gruppe ist an der Schweizer Börse kotiert. Mehrheitsaktionär ist Coop mit einem Anteil von rund 60 %. Für ergänzende Auskünfte:

Davide Elia, Mediensprecher Bell Gruppe Tel. +41 61 326 22 12, Fax +41 61 326 21 14 EliaD@bell.ch Bell AG, Postfach, 4002 Basel

Diese Medienmitteilung, Bildmaterial und weitere Informationen zur Bell Gruppe sind unter www.bell.ch abrufbar.

MD0507-Halbjahr2007.doc

3/3

Bell halbjahr2007  

http://www.bell.ch/Portaldata/1/Resources/6_Medien/Medienmitteilungen/MM_20070814_Bell_weiter_auf_Erfolgskurs/bell_halbjahr2007.pdf

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you