Issuu on Google+

Medienmitteilung

Basel, 4. Oktober 2013

Startschuss für den Baubeginn der neuen Produktionsstätte Am Standort Cheseaux entsteht ein moderner Produktionsbetrieb für Charcuteriespezialitäten. Die Produktionsvolumen aus Cheseaux und Lausanne werden am neuen Standort konzentriert. Für den Neubau nutzt Bell bestehende Landreserven neben dem heutigen Werk in Cheseaux.

Am neuen Produktionsstandort werden das gesamte Produktionsvolumen aus Lausanne sowie der Teil Charcuterie aus Cheseaux zusammengeführt. Es entsteht eine moderne Manufaktur für Brühwurst, Rohwurst und Kochpökelware. Der Betrieb wird für eine flexible Produktion von regionalen – westschweizer – Spezialitäten sowie für Kleinserien und Nischenprodukte eingerichtet.

Am alten Standort in Cheseaux bleiben der Schlachthof, die Zerlegerei sowie die Frischfleischveredelung bestehen. Der neue Produktionsbetrieb wird das heute bestehende Volumen abdecken und eine Reserve von 30 % ausweisen. Diese werden wir im Rahmen der Wachstumsstrategie von Bell nutzen können.

Eine Ersatzlösung ist vor allem für Lausanne notwendig da der Mietvertrag auf dem ehemaligen Schlachthof-Gelände per Ende 2014 ausläuft und die Stadt Lausanne als Eigentümerin das Gelände für andere Zwecke nutzen will. Hinzu kommen die engen Platzverhältnisse in den bestehenden Produktionsbetrieben, welche zu komplizierten Abläufen im Betrieb führen, sowie der aufwändige Unterhalt der in die Jahre gekommenen Produktionsräumlichkeiten.

Vorteile des neuen Produktionsstandortes - Steigerung der Kapazität - moderne Anlage - sämtliche Charcuterieprodukte in einem Betrieb zusammengeführt - flexible Produktion von regionalen Spezialitäten sowie Kleinserien - Fläche für zusätzliche Kapazitäten im OG vorhanden - bestehendes Aussenlager wird nicht mehr benötigt - Geringere externe Transportkosten dank zentralem Kommissionierlager (ein Rüstplatz pro Kunde, besserer Gebindefüllgrad) - Kälteanlage und Wärmerückgewinnung auf dem technisch neusten Stand - Produktionsverteilung/Logistik eignet sich auch für Handelsprodukte

Medienmitteilung Bell AG

1/2


Die Konsequenzen des Neubaus Im Produktionsbetrieb Lausanne sind zurzeit 35 Mitarbeiter beschäftigt. Diese werden am neuen Standort in Cheseaux weiterbeschäftigt. Die 450 Mitarbeiter werden wie bisher beschäftigt. Mit Lärm oder Geruchsemissionen ist nicht zu rechnen, wie die Erfahrungswerte des bestehenden Betriebes Cheseaux zeigen. Das Projekt erfüllt alle gesetzlichen Anforderungen. Die Kälteanlage und Wärmerückgewinnung werden auf dem technisch neusten Stand sein. Der nicht mehr benötigte Teil des Altbaus wird weitgehend als Trockenlager genutzt werden. In Zukunft könnte er zurückgebaut oder für künftige Erweiterungen genutzt werden.

Weiteres Vorgehen Die Inbetriebnahme des neuen Produktionsstandortes in Cheseaux ist für Ende 2014/Anfang 2015 vorgesehen.

Diese Medienmitteilung ist unter http://www.bell.ch/medien/medienmitteilungen.aspx abrufbar. Der Bildmaterial und weitere Informationen zur Bell-Gruppe finden Sie unter www.bell.ch.

Über Bell Die Bell-Gruppe gehört zu den führenden Fleischverarbeitern in Europa. Das Angebot umfasst Fleisch, Geflügel, Charcuterie, Seafood und Convenience-Produkte. Mit den Marken Bell, Abraham, ZIMBO, Môssieur Polette und Hoppe deckt die Gruppe vielfältige Kundenbedürfnisse ab. Zu den Kunden zählen der Detail- und Grosshandel, die Gastronomie sowie die Lebensmittelindustrie. Rund 6'500 Mitarbeiter erwirtschafteten 2012 einen konsolidierten Warenumsatz von CHF 2,53 Milliarden. Bell ist an der Schweizer Börse kotiert. Für ergänzende Auskünfte:

Medienmitteilung Bell AG

Davide Elia, Leiter Corporate Marketing/Communication Tel. +41 58 326 2212; davide.elia@bell.ch Bell AG, Postfach 2356, 4002 Basel, Schweiz

2/2


Mdd cheseaux 4 10 2013 de