Page 1

I N P L O C H I N G E N A I C H W A L D D E I Z I S A U A LT B A C H R E I C H E N B A C H B A LT M A N N S W E I L E R H O C H D O R F L I C H T E N W A L D

N A C H R I C H T E N V O N V E R E I N E N , O R G A N I S AT I O N E N , H A N D E L U N D G E W E R B E

TV Plochingen

man noch so alles auf der Airtrack und dem Trampolin erlernen kann – Doppelsaltos und Mehrfachschrauben wenn man nur oft genug trainiert. Arne Halbisch, der dem Leistungskader des STB angehört und im Kunstturnforum in Stuttgart trainiert, verriet dem

18. MAI 2018

Während der Pfingstferien Samstag 19. Mai bis Samstag 2. Juni 2018 findet kein Training für den Rehasport des ASVAichwald statt. Das Training für die Herzsportgruppe ist wieder am Montag, dem 4. Juni um 18.30 Uhr und 19 Uhr. Das Training für die Schlaganfallgruppe ist wieder am Mittwoch, dem 6. Juni um 13.45 Uhr und für den allgemeinen Rehasport am Mittwoch, dem 6. Juni um 9.15 Uhr.

Jede Menge Spaß macht das Üben und Springen auf der neuen Airtrack-Bahn. Foto Andrea Knemeyer Trainerin der Cheerleader, Lisa Wimmer, kommt jeden Freitag mit einigen Sportlern in der Halle vorbei, um auf der neuen Bahn zu üben. Drei befreundete Sportler aus Baltmannsweiler – Merle, Arne und Manuel Halbisch – waren ebenfalls vor Ort. Sie zeigten, was

Plochingen 07153 / 8279-0

VERANS TALTUNGEN

Gelungene Einweihung Kürzlich war es endlich soweit: die offizielle Einweihung der neuen Airtrack-Bahn des TV Plochingen wurde in der Schafhausäckerhalle mit einem kleinen Programm und einem Sektempfang gebührend gefeiert. Der TV Plochingen hatte zusammen mit der Volksbank Plochingen auf der Plattform „Viele schaffen mehr“ mit der Crowdfundingaktion „Airtrack-fliegen kann so einfach sein!“ eine tolle Spendensumme erreicht. Über 200 Spender beteiligten sich an der Aktion, die Volksbank Plochingen legte für jede Spende ab 10,-- Euro noch 10,-- drauf. Als Dankeschön waren alle Spender zu einem Glas Sekt sowie leckeren selbst gebackenen Snacks eingeladen. Mit einem kurzweiligen Programm auf und neben der Airtrackmatte begeisterten die Gerät- und Leistungsturner sowie die Cheerleader das Publikum. „Wir nutzen die Airtrack-Bahn fast in jeder Übungsstunde“ meinte die Projektinitiatorin Andrea Knemeyer. „Es macht allen sehr viel Spaß“. Auch die

www.starz-fenstersysteme.de

BEi UNS

FREISTIL! MARKISEN VON STARZ.

Publikum: „Ich bin sechmal pro Woche im Training und zweimal zusätzlich am Vormittag vor der Schule“. Anschließend konnten die Gäste den Sonntagvormittag bei einem oder mehreren Gläsern Sekt und netten Gesprächen gemütlich ausklingen lassen.

Am Samstag, 27. Mai lädt der Kulturverein Krummhardt ab 18 Uhr zur „Kultur an der Linde“ ein. Ab 20 Uhr spielt die Band „funcoustic“. Am Sonntag, 28. Mai lädt der Kulturverein Krummhardt ab 10 Uhr zur gemütlichen Hocketse im Rahmen des Bouleturniers an der Boulebahn in Krummhardt ein. Von Sonntag, 20. Mai bis einschließlich Sonntag, 3. Juni bleibt das Café Paradiesle von Lebenshilfe und AKB in der Begegnungsstätte der Kirchheimer Saarstraße 85 nachmittags geschlossen.

ANZEIGE

ANZEIGE

ZEIT

W

En n I E für

l E s Ech Am Filswehr 3 73207 Plochingen Tel. 07153/613140 www.reifen-blumenstock.de


2

18. Mai 2018

XXXX BEi UNS

NACHRICHTEN AUS PLOCHINGEN Johanniterstift Plochingen

Yachtclub Plochingen

Besuch auf dem Frühlingsfest Das Frühlingsfest auf dem Wasen rief und Bewohner des Johanniterstifts folgten dem Ruf und machten sich mit der SBahn auf den Weg nach Bad Cannstatt. Begleitet wurden sie von Hausdirektor Tobias Lech-

ner, der Leiterin der Alltagsbegleiter Frau Pelke-Lehnhardt und ehrenamtlichen Helfern. Das Wetter meinte es gut mit der fröhlichen Gruppe. Zunächst stärkte man sich mit einem Göckele im Bierzelt be-

vor man sich auf zu einer Runde über das Festgelände machte. Nach all den Eindrücken für alle Sinne wurde noch ein Kaffee in der Sonne genossen, bevor wieder der Rückweg gen Plochingen angetreten wurde.

Bruckenwasenfest Am vergangenen Wochenende war der Yachtclub Plochingen e.V. wieder als Aussteller beim Bruckenwasenfest in Plochingen mit dabei. Gezeigt wurden Segel- und Motorboote der Clubmitglieder als auch des Clubs. Am Informationsstand gab es reichlich Informationen über das Revier Neckar und den Yachtclub, sowie über das anstehende Jubiläumsfest

am 01. Juli beim Yachtclub Plochingen. Wie in den vergangenen Jahren hatten die Clubmitglieder auch dieses Jahr einen großen Pool aufgebaut, auf welchem nicht nur Kinder mit einem kleinen Boot eine Bootsfahrt machen durften. Im Bild, AKPV-Vorsitzende Annette Krämer-Schmid mit YCP Vorstandsmitglied Alexander Diffenhard bei einer Probefahrt.

Bootsfahrt beim Bruckenwasenfest. Foto: Johanniterstift

Sängerbund-Liederkranz Plochingen

Lass die Sonne in dein Herz Der Sängerbund-Liederkranz Plochingen feierte am 6. Mai, im Evangelischen Gemeindehaus mit einem Konzert sein Stiftungsfest und lud dazu als Gastchor den Frohsinn Hochdorf ein. Die Gäste unter Birgit Dufft eröffneten im gut besetzten Saal den musikalischen Reigen mit „Grüaß enk Gott“ und und erklärten mit „Singen macht Spaß“ dass singen Freude macht. Mit ihren kräftigen Stimmen empfahlen die Sänger „Geh nicht vorbei am Glück“ und entführten die Zuhörer in die „Südliche Sommernacht“ zum „Sonnenuntergang“ und ließen die „Sterne

über Amalfie“ aufgehen. Am Klavier begleitete die Chöre Steffen Fischer. Vorsitzender Alfred Lutz durfte für 40 Jahre Vereinszugehörigkeit ehren: Elvira Müssel, Sigrid Theurer, Georg Volles und Martin Lassak. Der Vizepräsident des Chorverbandes Karl Pfaff, Matthias Wallisch, ehrte Jutta Jurenka für 50 Jahre Singen mit der goldenen Brosche des Deutschen Chorverbandes . Annemarie Brandschert wurde für 50 Jahre fördernd geehrt. Für 60 Jahre Treue wurde Viktor Kutscher zum Ehrenmitglied ernannt. Ehrenmitglied Walter Pfaff wurde für seltene

Ehrung v.l. Lutz, Theurer, Jurenka, Wallisch.

Foto: e

70 Jahre geehrt. In seiner Ankündigung bemerkte Lutz scherzhaft: „Wir singen heute in vier Sprachen: schwäbisch, deutsch, englisch, und schwedisch“Sehr deutlich und schwungvoll begann der Gemischte Chor des Sängerbund-Liederkranz mit „Maiazeit“ in schwäbisch, „Liesel s'isch Maiazeit, s'blüat ällas weit ond broit“Drei englische Titel folgten: „Let my light shine bright“, „Sing a song“und „Make me a channel, bevor Stephanie Krämer sehr gefühlvoll , im Hintergrund vom Chor begleitet, „Gabriellas sang“ aus dem schwedischen Film „Wie im Himmel“ vortrug. Nochmals englisch mit „Only You” von den Flying Pickets aus den 80er Jahren , bevor das Doppelquartett der Männer “Das Morgenrot” (am kühlenden Morgen) sehr fein vortrugen. Man glaubte mit “Lass die Sonne in dein Herz “ ,die Gruppe -WIND (1996) steht auf der Bühne. Das Publikum war so in Schwung, dass es bei “Barbar Ann” spontan mitklatschte. Durch die Vielseitigkeit der Liedvorträge wurde dem begeisterten Publikum ein kurzweiliges und interessantes Programm geboten. Mit zwei Zugaben durfte der Chor von der Bühne.

Foto: Gunther Bofinger

Vdk Ortsverband Plochingen

Muttertagfeier

Herr Seper, Frau Slama und Herr Rössle (v.l.n.r.).

Am 4. Mai 2017 fand im kath. Gemeindezentrum St. Konrad unsere diesjährige Muttertag Feier statt. Bei Kaffee und Kuchen verbrachten wir ein paar gemütliche Stunden. Der erste Vorsitzende Herr Seper überreichte Frau Slama für Ihre 25 jährige Mitgliedschaft im Ortsverband eine Urkunde und das goldene Treueabzeichen. Der stellvertretende Kreisvorsitzende Herr Rössle gratulierte ebenfalls zu diesem Ereignis. Für ihre 10-jährige Mitgliedschaft wurden Frau und Herr Heimerdinger geehrt. Der Vorstand möchte sich auch bei den fleißigen Damen und Herren vom kath. Gemeindezentrum für die tolle Betreuung die zum Gelingen der Feier beigetragen haben herzlich bedanken.

Foto: e

BEi UNS IMPRESSUM

BEi UNS ist eine wöchentliche Beilage der Eßlinger Zeitung für Plochingen,Aichwald, Reichenbach, Deizisau, Baltmannsweiler, Altbach, Hochdorf, Lichtenwald und in der Direktverteilung. Verlag: Eßlinger Zeitung, Zeppelinstraße 116, 73730 Esslingen Telefon: 07 11/93 10-0 Chefredakteur: Gerd Schneider Verantwortlich für die Anzeigen von BEi UNS: Andreas Heinkel (Verantw.) Anzeigenannahme: Telefon 07 11/93 10-414, Fax 07 11/93 10-499, E-Mail anzeigen@ez-beiuns.de www.ez-beiuns.de

kl


18. Mai 2018

3

XXXX BEi UNS

NACHRICHTEN AUS PLOCHINGEN UND AICHWALD Oratorienverein Plochingen

Wenn einer einen Traum träumt Auch Träume machen Mut – und den hatten die jungen Sängerinnen und -sänger der Chorälchen aus Lichtenwald. Ganz alleine, zu zweit und gemeinsam standen sie vor dem Publikum in den voll besetzten Kirchen in Altbach und auf dem Stumpenhof und sangen ihre Lieder auswendig und mitreißend. Chorleiterin Constanze Seitz hatte die Lieder passend zum Programm „Mut-tut-gut“ ausgewählt und mit ihrem jungen Chor einstudiert. Da konnten die erfahrenen Stimmen des Oratorienvereins Plochingen bei den gemeinsamen Konzerten am 4. und 5. Mai nur mit einem abwechslungsreichen Programm punkten und taten dies auch überzeugend. Chorleiterin Heidrun Speck hatte den harten Kontrast nicht gescheut und neben „Verleih und Frieden“ von Heinrich Schütz

Der Oratorienverein und die Chorälchen Lichtenwald beim gemeinsamen Konzert Mut-tut-gut. Foto: e und „The souls of the righteous“ von David Bednall drei Stücke aus der Dreigroschenoper gesetzt. Das Programm kam beim Publikum sichtlich

Aichhörnchen Waldkindergarten Aichwald

Schmetterlinge beweisen Mut

an und fand im Schlussteil mit seinen afrikanischen Songs einen weiteren Höhepunkt. Besonders hervorzuheben sind hier die Leistungen der beiden

Instrumentalisten, Edgar Holl am Piano und Wilfried Möhring an Percussions und E-Gitarre, die sich bis zum Schluss ihre Spontanität bei der Beglei-

tung der Stücke bewahrt hatten und die Chöre stilsicher begleiteten. In Doppelrollen waren Constanze Seitz und Wilfried Möhring als Gesangs-Solisten zu hören und Heidrun Speck moderierte die Abende mit interessanten Details zu den Musikstücken. Der Chor des Oratorienvereins Plochingen wird diese tolle Stimmung mit in seine Proben für das Herbstkonzert am 27. Oktober nehmen. Dort wir die komplette Messe „The armed man – A mass of peace“ von Karl Jenkins in der Stadthalle Plochingen aufgeführt. Projektsänger und -sängerinnen sind wieder herzlich zum Mitsingen eingeladen, eine Schnupperprobe findet am 18. Juni im Musiksaal Gymnasium Plochingen statt, weitere Informationen finden sich rechtzeitig auf der Homepage www.oraplochingen.de.

CVJM Plochingen/Posaunenchor

Bläsermusik an verschiedenen Orten

Und das ist gut so! Bald sollen sie in die Schule davon flattern und brauchen dafür, weil es ihnen vielleicht doch ein bisschen Bange davor ist, Mut. So wie beim Klettern am Kletterfelsen oberhalb von Stetten. Bei wunderbarem Wetter bezwangen sie letzte Woche gut gesichert und begleitet von einer Erzieherin den Felsen. Hier und da half sie den Kindern weiter, zeigte gute Stellen, den Fuß zu setzen und einmal kam sie dem Schmetterling kaum hinterher.

An Christi Himmelfahrt waren Bläsergruppen des CVJM-Posaunenchores an 4 Orten in Plochingen musikalisch im Einsatz. Start war um 8:30 Uhr in Bläsergruppen in den Altenheimen Johanniterstift und Haus Edelberg zur morgendlichen Freude der Bewohnerinnen und Bewohner. Anschließend gab es vom Aussichtsturm des Albvereines Bläserklänge. Durch den südwestlichen Windstrom wurde die Bläsermusik ideal über den Stumpenhof verteilt. Der Aussichtsturm war gleichzeitig Wetterstation. Nach Beurteilung der fachkundigen Bläser-

Am Kletterfelsen.

&er '+J)%-osaunencor *ei# Gottes!ienst i# Gr"nen an !er B"hleiche.

Oben angekommen wurden die Kletterer von einem (NichtSchmetterlings-) Papa in Empfang genommen und ausgebunden. Weil es nur eine kleine Gruppe Schmetterlinge war, konnte jedes Kind zwei Mal die Route klettern. Nach einem Vesper gingen sie gestärkt, fröhlich und stolz zurück zum Treffpunkt, dem Parkplatz am Sängerheim Stetten und wurden von ihren (Groß-)Eltern abgeholt. Und sicherlich erinnern sie sich daran, wenn es ihnen vielleicht mal wieder bange ums Herz ist, wie sie hier Mut bewiesen haben. Weitere Stationen, die unsere Schmetterlinge (Vorschulkinder) auf dem Weg zur Schule begleiten, sind der Besuch der Ausbildungswerkstatt der Firma Eberspächer, der Bau einer Rakete, eine Wanderung (auch mit Papa) mit anschließendem Zelten im Wald (nur mit Erzieherinnen), das Schultütenbasteln und zu guter Letzt ein ritueller Abschied vom Kindergarten. Davon erzählen wir dann an dieser Stelle wieder. Bilder und Infos zum Waldkindergarten Aichhörnchen e.V. finden Sie unter www.aichhörnchenFoto: e waldkindergarten.de

schar konnte den Plochinger Pfarrern Gottfried Hengel und Bernhard Rampf berichtet werden, dass der Gottesdienst im Grünen an der Bühleiche stattfinden kann und nicht in die Paul-Gerhardt-Kirche verlegt werden muß. „Vor 11 Uhr wird es keinen Regen geben“ so die Prognose der Posaunenbläser. Also ging es zur Bühleiche. Es fanden sich wieder viele Gottesdienstbesucher aus den Kirchengemeinden zum Gottesdienst im Grünen an diesem ehrwürdigen Baum ein. Pfarrer Hengel erläuterte in seiner Predigt die Bedeutung von Christi Himmelfahrt. Zwei

Überraschungen gab es. Die eine war musikalisch, hymnisch, fließend, zuweilen dramatisch, die „Moldau“ von Friedrich Smetana in einem Blechbläserarrangement. Die zweite Überraschung ein Geschenk, eine „Jesus-Ikone“, der katholischen Kirchengemeinde für die Interimsbenutzung der PaulGerhardt-Kirche während der Renovierung von St. Johann an die evang. Kirchengemeinde. Zum Abschluß bedankte sich Posaunenchorleiter Reiner Nußbaum bei den Musikerinnen und Musikern des CVJMPosaunenchores für diesen vielfältigen Einsatz.

Foto: Elke -(u##


4

18. Mai 2018

XXXX BEi UNS

NACHRICHTEN AUS PLOCHINGEN UND REICHENBACH VfB Reichenbach

E-Junioren „Bella Grandioso“ beim Super Italia Cup 2018 Wenn man sich auf den Weg macht zu einem Fußball Turnier vom (10.5. - 13.5.2018) nach Italien, dann weiß man im Vorfeld es gibt Ergebnisse und Erlebnisse. Beides possitv zu gestalten ist oftmals schwer, aber wenn es gelingt bleiben nicht nur Erinnerungen an wunderschöne Tage, sondern auch Freundschaften für immer. Als sich die Jungs vom VfB Reichenbach am Mittwoch abend mit ihren Eltern in den Bus setzten, wusste noch niemand welche schönen Emotionen auf uns warten. Angekommen in Riccione machten die Jungs erst mal große Augen. Ein Stadion wie aus dem Bilderbuch und dort werden Halbfinale und Finale gespielt. Schon die Eröffnungsfeier unter dem Motto " All together " war von " Komm Mit International " beeindruckend organisiert. Mannschaften aus ganz Europa, aller Altersklassen bildeten einen riesen großen Kreis und starteten eine Laolawelle. Am Freitag begannen die Gruppenspiele, bei welchen die Jungs aus Reichenbach auf Mannschaften von Italien und Östereich trafen. Nach 2 Sie-

Eine wunderschöne Gemeinschaft bei einem klasse Turnier. Danke Jungs!! gen (7:3 und 2:1) und zwei Unendschieden (1:1 und 2:2) war der Weg frei als Gruppen Zweiter ins Halbfinale und dort wartete die K-Sport Academie Azzurra aus Italien. Eine Auswahlmannschaft aus Italien die ihre Gruppe überlegen gewonnen hatten. Um nochmal in diesem Stadion spielen zu dürfen musste man das Finale erreichen und die Jungs aus Reichenbach gaben alles, gingen an ihre Leistungsgrenze und spielten sich in einen wahren Fußball Rausch. 3:0 hieß es am Ende

für den VfB Reichenbach, die Eltern dachten sie träumen, aber es war so. Beim ersten internationalen Turnier hatten sich die Jungs nicht nur in die Herzen der Zuschauer gespielt sondern auch ins Finale. Nach kurzer Pause begann wohl für viele der emotional schönste Moment. Ein Finale bei "Komm Mit International" heißt du wirst das Erlebnis nie vergessen, egal wie das Finale auch ausgeht. Über einen Tunnel kamen die beiden Mannschaften, also wir vom VfB Reichenbach und die

Evangelische Kirchengemeinde Plochingen

Übergabe der Ikone.

rer Ascher an Pfarrer Hengel eine Ikone von einem Plochinger Ikonenmaler, als ein Dankeschön der katholischen Kirchengemeinde. Diese konnte nämlich ihre Gottesdienste von Mai bis November 2017 unentgeltlich in der evangelischen Paul-Gerhardt-Kirche feiern,

FBS Tecnofutbol aus Östereich (Fussballschule) begleitet mit dem Lied " Eye of the Tiger " über die Stadionlautsprecher aufs Spielfeld. Die Nationalflaggen beider Länder vorraus zur Aufstellung neben einem riesen Banner "Finale". Die deutsche Nationalhymne kommt, die Jungs vom VfB Reichenbach nehmen sich in den Arm, lauschen der Hymne und auf einmal lassen alle ihren Emmotionen freien Lauf. Da bist du selbst als harter Hund ganz nah am Wasser gebaut, dieses Bild bleibt dir ewig

TG Plochingen

Geschenk an Himmelfahrt Eigentlich gibt es ja an Himmelfahrt, im Gegensatz zu Weihnachten, keine Geschenke. Beim traditionellen ökumenischen Himmelfahrtsgottesdienst 2018 an der Bühleiche in Plochingen war das jedoch anders.In dem gut besuchten Gottesdienst überreichte Pfar-

Foto: e

in Errinnerung. Junioren Spieler aus verschiedenen Nationen in der Mannschaft stehen geschlossen als Einheit mit dem Wappen des VFB Reichenbach aus der Brust vor einem gigantischen Abschluss. Leider wurde das Finale mit 1:0 verloren, aber die Enttäuschung währte nur kurz. Platz 2 beim ersten internationalen Turnier ist einfach nur " grandioso ". Zur Siegerehrung in den Abendstunden war die Niederlage längst vergessen und der mega Pokal wurde von Florian in Empfang genommen. Die Medalien für jeden Spieler gab es hinzu, die Eindrücke und Erlebnisse wurden vom Veranstalter mit einem riesen Feuerwerk abgeschlossen. So kann ich als Trainer dieser tollen Jungs nur noch eines hinzufügen. Danke an meine Jungs für die tollen Spiele, das super Ergebnis, meine großartigen Eltern die das alles ermöglicht haben. Die Erinnerung an diese schöne Zeit wird uns keiner mehr nehmen. Meinen speziellen Dank richte ich an Francesco der uns in Riccione nicht nur an die besten Pizzerias geleitet hat, sondern auch immer für alle da war.

Pasta-Mixed-Turnier

als die katholische Kirche St. Johann wegen Renovierung geschlossen war. Die Ikone wird nun einen gebührenden Platz in der Paul-Gerhardt- Kirche erhalten und daran erinnern, dass die beiden Kirchen noch viel mehr als ihre Kirchengebäude teilen können!

Foto: Hahn

Eine windige Angelegenheit auf dem frisch gerichteten Tennisplatz - war das diesjährige Pasta-Mixed-Turnier. Bei schwierigen Bedingungen trotzten dennoch einige Spieler den schwierigen Bedingungen. Nach Turnierbeginn führten die besonderen Spielbedingungen sogar zu außergewöhnlichen Ballwechseln und teils spaßigen Momenten bei ansonsten herrlichem Wetter.

Pastagewinner Pernicka.

Diese doch sehr schweren Situationen meisterte Herbert Pernicka letztlich am besten. Der wohlverdiente Hauptpreis wurde von unseren neuen Wirten - dem Ristorante Pizzeria by Antonella - dem Gewinner Herbert Pernicka serviert, der sich sichtbar über die leckere Pasta freute. Glückwunsch an den Gewinner und ein Danke an unsere Wirte, die den Preis gesponsert haben!

Foto: Elmar Stiess


18. Mai 2018

5

XXXX BEi UNS

NACHRICHTEN AUS REICHENBACH UND DEIZISAU Freie Wähler Reichenbach

Oldtimerfreunde Deizisau

„Künstler am Werk“

Maiausflug Trotz des zunächst grau verhangenen Himmels waren die Oldtimerfreunde Deizisau am 1. Mai unterwegs. Eine Gruppe fuhr zum Oldtimer- und Dampfmaschinentreffen nach Dottingen bei Münsingen auf die Schwäbische Alb. Dort konnten alle Arten von historischen Fahrzeugen wie Autos und Motorräder, Trak-

toren, Dampfmaschinen und alte Flugzeuge besichtigt werden. Die andere Gruppe fuhr zum Oldtimerfest nach Filderstadt – Sielmingen wo historische Fahrzeuge alle Art besichtigt werden konnten. Eine Rundfahrt mit einer Streckenlänge von ca. 80 km führte auf Nebenstrecken durch reizvolle Landschaften und historische Ortskerne.

Alle Fahrzeuge wurden an Start und Ziel vorgestellt. Bei beiden Treffen wurden die Flyer für das bevorstehende Oldtimertreffen zur 750 Jahrfeier in Deizisau, das am 29. Juli 2018 stattfindet, verteilt. Für die anstehende Spargelausfahrt an Christi Himmelfahrt wünschen sich die Oldtimerfreunde Deizisau einen schönen, sonnigen Tag.

Verschmutzungen in der Schutzhütte an der Alten Hegenloher Straße in Reichenbach. Foto: e Die Mitglieder der Freien Wähler, OV Reichenbach an der Fils e. V. pflegen seit 2005 ehrenamtlich auf eigene Kosten die Schutzhütte in der Alten Hegenloher Straße. Diese Schutzhütte wurde von „Graffiti-Künstlern“ Ende April 2018 auf dem Dach und im Innenbereich stark verschmutzt.

Diese Sachbeschädigung wurde bei der Polizei zur Anzeige gebracht. Die Freien Wähler bitten die Bevölkerung, Vorkommnisse und Beobachtungen an das Ordnungsamt der Gemeinde oder der Polizei zu melden. Die Vereinsleitung und die Gemeinderatsfraktion bedanken sich herzlich im Voraus.

TSV Deizisau/Tennis

Saisoneröffnung Saisonstart wie im BilderbuchWer hätte gedacht, dass die Saisoneröffnung 2017 getoppt werden kann!? Sonntagmorgen, 29. April 2018: blauer Himmel, eine super her gerichtete Anlage, mit neuem Grill und neuen Sonnenschirmen und vielen Spieler*innen, die heiß darauf waren die ersten Bälle im Freien zu schlagen. Im Laufe des Tages kamen immer mehr Spieler*innen und Zuschauer dazu, so dass die Anlage bestens besucht war. Zur Mittagszeit gab es keinen freien Stuhl mehr.Mit 45 Turnierteilnehmer*innen, von Jung bis Alt, vom Anfänger bis zum Mannschaftsspieler, war die Turnierleitung der Herren 55

gut gefordert im 20 Minutentakt neue Paarungen auszulosen. Das eine und andere spannende Match wurde hierdurch den Zuschauern geboten.Im Vordergrund standen wie immer das Miteinander und der Spaß am Tennissport. In den Spielpausen konnten sich alle bei Maultaschen und Salaten sowie am Kuchenbuffet für die jeweils nächste Runde stärken.Herzlichen Dank für die tolle Bewirtung durch die Jugend und ihren Eltern sowie der Hobby-Damen.Wir freuen uns auf eine sonnige, verletzungsfreie Sommersaison 2018, mit erfolgreichen Spielen und geselligem Beisammen sein.

Foto: Pressewart

Auf dem Eisberg bei Dottingen.

Foto: e

Albrecht-Teichmann-Stift Reichenbach

Vierte Vatertagshocketse im ATS Auch im Jahr 2018 trafen sich die Männer des AlbrechtTeichmann-Stifts (ATS) und des Betreuten Wohnens (BTW) der Christofstraße 1 und 3 zur Vatertagshocketse, diesmal aufgrund leichten Regens nicht im Atrium, sondern im Café. Nach der letzten Vatertagshocketse im Jahr 2017 hieß es: Das machen wir nächstes Jahr wieder. Und so folgten die

Männer des ATS und des Betreuten Wohnens der Einladung von Alltagsbegleiter Bernhard Eichhorst zur vierten Vatertagshocketse. Nachdem in den letzten Monaten einige Männer in das ATS eingezogen sind, war das Café sehr gut besetzt.Es gab frische Brezeln sowie alkoholische und antialkoholische Getränke. Eichhorst trug Lustiges zum Vatertag vor

und hatte so manchen Trinkspruch parat. In gemütlicher Runde wurde so gut getratscht, getrunken und gegessen sowie Männerwitze und Schwäbisches erzählt, sodass die Stimmungsmusik ganz in den Hintergrund geriet. Nach den Aussagen der anwesenden Männer am Schluss der Veranstaltung muss es im Jahr 2019 auf jeden Fall die fünfte Hocketse geben.

Nicht bei Wein Weib und Gesang, aber bei Bier, Brezeln und Witzen.

Foto: Bernhard Eichhorst


6

18. Mai 2018

XXXX BEi UNS

NACHRICHTEN AUS DEIZISAU Pflegeheim Palmscher Garten Deizisau

Ehrenamt und Hauptamliche gestalten Deizisauer Tag Da ein Ausflug ins weite Umland von Deizisau mit unseren Bewohnern nicht ganz einfach ist, planten das hauptamtliche Team und die Ehrenamtliche für einen Tapetenwechsel einfach „einen Deizisauer Tag“. Warum in die Ferne schweifen, wenn die Lösung doch so nahe ist. Dieser besondere Nachmittag begann im schattigen Innenhof des Palmschen Gartens bei bestem Ausflugswetter, wo den Bewohnern Kaffee und frisch gebackener Rhabarberkuchen mit Sahne serviert wurde. Danach wurden kleine „Ausflüge“ in die unmittelbare Umgebung angeboten. Mit sieben Rollstühlen ging es zum Entenfüttern an den Neckarsteg beim Freibad. Dies ermöglichte doch, die Natur in unmittelba-

Die Bewohner auf dem Weg zum Neckarufer. rer Nähe zum Seniorenheim zu genießen und Deizisau ganz neu zu entdecken. Mit den reservierten Fahrzeugen des Jo-

hanniterstifts Plochingen und der Gemeinde Deizisau chauffierten Herr Hempel und unser Roland Hübsch weitere Be-

Evangelische Kirchengemeinde Deizisau

dass es für einen Arzt immer schwieriger wird, sich den zunehmenden Möglichkeiten der modernen Palliativmedizin zu entziehen. Vielen Ärzten fehle auch der Mut, sich für einen rechtzeitigen Therapieabbruch zu entscheiden. Die Palliativpatienten wissen, dass sie unheilbar krank sind, dennoch gibt es oft keine ehrlichen Antworten über die Erkrankung, da ein Gespräch über das Sterben vermieden wird. Ärzte bevorzugen aber auch gerne die Aussicht auf eine Lebensverlängerung durch weitere Chemotherapien. Aber um welchen Preis? Darüber wird viel zu wenig gesprochen, denn eine Entscheidung für eine weitere Therapie hat demzufolge auch Auswirkungen für das Sterben eines Palliativpatienten. Eine weitere Chemotherapie in der Endphase einer Tu-

Das Interesse an diesem Thema war deutlich.

wohner 8km kreuz und quer durch Deizisau. Diese staunten nicht schlecht, was sich in der Gemeinde so alles tut. Hanne-

Kirchenchor Evang. Kirchengemeinde

Therapie bis zum bitteren Ende? Unter diesem Titel hatte die Hospizgruppe Deizisau und Altbach mit Johanniterstift Plochingen zu einer interessanten Frühjahrsveranstaltung am 26. April in das Deizisauer Evangelische Gemeindehaus eingeladen. Das Thema war mit Bedacht gewählt, denn immer mehr Menschen können nicht mehr auf „natürliche Weise“ sterben, wenn in oft unverantwortlicher Art und Weise durch die moderne Medizin das Sterben hinausgezögert wird. Zu diesem öffentlichen Abend hatte die Hospizgruppe zwei kompetente Fachleute eingeladen: Die Mediziner Dr. med. Henry Simon (Internist, Onkologe und Oberarzt an der Medikusklinik Ruit) und Dr. med. Franz Bihr (Leitender Arzt der SAPV, Palliativmediziner an der Medikusklinik Ruit). Dr. Simon führte aus,

Foto: Suse Taxis

lore Sigler und Harald Buck, die sich als „Fremdenführer“ betätigten, erzählten dabei so manches Wissenswerte und Kuriose vom Flecken. Die Rückkehrer wurden von Robert Paflitschek erwartet. Wie immer gelang es ihm mit seinem Akkordeon alle dazu zu motivieren, begeistert mit zu singen. Ab 17 Uhr zog dann der Duft von gegrillten Würstchen durch den Hof. Dieser lockte dann auch jene Bewohner zum Abendessen ins Freie, die sich zuvor eher etwas zurückgehalten hatten. Fazit bei Organisatoren, Helfern und vor allem bei den Bewohnern: „Des war soo schee, des miaset mr aber wieder macha“. Das ist doch ein großes Lob für alle Beteiligten.

Foto: e

morerkrankung zu geben, ist jedoch nicht immer sinnlos, so Dr. Simon, denn es muss immer die individuelle Krankheitssituation eines jeden Patienten bedacht werden. Der Palliativmediziner Dr. Bihr meinte, dass die Palliativmedizin von vielen Schwerkranken oft gar nicht – oder zu spät - in Anspruch genommen wird, eben durch das fehlende Wissen, dass die Palliativmedizin eine Verbesserung der Lebensqualität von Palliativpatienten und deren Angehörigen leisten kann, ohne das Leben durch moderne Medizin hinauszuzögern. Die Palliativmedizin bejaht das Leben und sieht das Sterben als einen natürlichen Prozess, ohne den Tod zu beschleunigen. Deshalb gibt es die Palliativmedizin nicht nur in den Krankenhäusern der Umgebung (Palliativstationen), sondern durch die Spezialisierte Ambulante Palliative Versorgung (SAPV) ist auch die Versorgung zu Hause und in den Pflegeheimen unseres Landkreises gegeben. In der Vernetzungsarbeit mit den örtlichen Hospizgruppen können Palliativpatienten dadurch optimal versorgt und begleitet werden, so dass auch ein Sterben in den eigenen 4 Wänden ermöglicht werden kann. Die Hospizgruppe Deizisau und Altbach mit Johanniterstift Plochingen informiert Sie gerne darüber. Nehmen Sie dazu Kontakt über unser Hospizhandy auf: 0174 3000 397 (Frau Schmid, Frau Pils).

Kirchenchor-Projekt Was sich am Vorsonntag in GPHolzheim schon abzeichnete, fand am Sonntag dem 6. Mai in unserer heimeligen Kirche in Deizisau seinen vorläufigen Abschluss. Konzentrierte Sängerinnen und Sänger, die sich nicht mehr fremd waren, wunderbare Chorführung durch Heiner Grötzinger, der unseren Kirchenchor nun schon 25 Jahre leitet - auf der anderen Seite Ute Bidlinglingmaier für die Chöre Holzheim und Schlat, Sie leitete nicht nur den Chor bei der Choralkantate "Jesu meine Freude" (Buxtehude), sondern überzeugte auch als Solistin mit kräftiger Sopranstimme. Die zweite solistische Gesangspartie wurde von dem jungen Bassisten Andreas Natterer vorgetragen. Außerdem bewies Ute Bidlingmaier durch das Dirigat der Streicher mit zwei Violinen (Gisa Genske und Friedeborg Keller) und einem Violoncello (Grötzinger) sowie dem Mitwirken im Chor bei der von Heiner Grötzinger dirigierten Motette "Jauchzet dem Herrn"

von Felix Mendelssohn-Bartholdy ihre Vielseitigkeit. Multitasking heißt wohl der Begriff heute, von dem man sagt, dass er weiblich sei. Begleitet wurden Chor und Solisten von Kirchenmusik-Direktor Klaus Rothaupt, der zum Abschluss des Gottesdienstes ein wundervolles Nachspie intonierte.Blumen für die Solisten und Wein für die Herren Rothaupt und Grötzinger, überreicht durch Gottfried Wörner, Margret Merz und Kerstin Lyons dazu abschließende Dankesworte durch unseren Christof Kress, verbunden mit einer Einladung für alle Besucher zum Kirchenkaffee und Ständerling auf der Terasse des Gemeindehauses schlossen einen Gottesdienst ab, der von Pfarrer Clemens Grauer thematisch wunderbar begleitet wurde. Seine Gedanken zu den Themen der Musikstücke haben großartig gepasst. Dieser Gottesdienst bleibt für mich und bestimmt auch manch anderen Besucher unvergesslich.

Ute Bidlingmaier dirigiert Chor und Orchester.

Foto: e


18. Mai 2018

7

XXXX BEi UNS

NACHRICHTEN AUS DEIZISAU Pflegeheim Palmscher Garten Deizisau

Handharmonika-Club Deizisau

Paralleltandem Der Vorstand der Altenhilfe Plochingen-Altbach-Deizisau – dem Förderverein des Seniorenheims Palmschen Garten machte es sich nicht leicht, als er vor einigen Jahren den Beschluss fasste, ein Paralleltandem anzuschaffen. Nicht zuletzt durch den persönlichen Einsatz von Vorstandsmitglied Hartmut Wiegmann, hat das Gefährt inzwischen eine richtige Erfolgsfahrt aufgenommen. Ältere Menschen, die früher selbst mit dem Fahrrad die Landschaft erkunden und genießen konnten, heute aber nicht mehr so mobil sind, können mit Hilfe des Paralleltandems noch immer an vertraute Orte gelangen. Anlässlich der Spendenfahrt der Schneesterne im Rahmen der BDS-EXPO sorgte das Paralleltandem nun in Deizisau für Begeisterung. Die Fahrer Roland Hübsch (er leistete

Schwerstarbeit) und Heinz Taxis chauffierten ihre Fahrgäste mit viel Einsatz über den Parcours und erhöhten damit gleichzeitig den Spendenbetrag der Organisatoren. Das Hauptziel der Aktion, das Paralleltandem speziell bei den Bewohnern des Palmschen Gartens sowie deren Angehörigen bekannter zu machen, ist voll aufgegangen. Am Ende war das für die Fahrten vorgesehene Zeitfenster fast zu klein. Aber das Tandem steht uns ja auch weiterhin zur Verfügung. Besonders schön ist, dass das Tandem nicht nur von „geübten“ Fahrern benutzt werden kann. Nach einer kurzen Einweisung kann jeder Radfahrer seine Angehörigen selbst in den Genuss der Tandemfahrten bringen. Kontakt: Dr. Hartmut Wiegmann, Tel.: 07153/27225oder www.Altenhilfe-eV.info

Frau Kern vom PAG und ihr Fahrer Roland Hübsch genießen ganz offensichtlich die Fahrt mit dem Paralleltandem. Foto: Suse Taxis

Weinprobe bei Sonnensein Schönes Wetter, eine tolle Truppe und eine schöne Wanderung machten die Weinprobe des HHC am letzten Samstag wieder zu einem großartigen Erlebnis. Mit dem Zug ging es von Altbach nach Esslingen. Von dort machten wir uns mit dem Bus auf nach Sulzgries. Beim Umsteigen war sogar noch Zeit für ein leckeres Eis. In Sulzgries angekommen stießen dann noch die letzten zur Gruppe. Es waren 37 Personen. Soviel wie noch nie zuvor. Bei sommerlichen Temperaturen ging es über die Katharinenlinde, über Siebenlinden weiter nach Rotenberg. Dass dies nicht ohne Erfrischungsstopp ging, war jedem klar. So

ein kühles Bier machte die Wanderung doch gleich wesentlich erträglicher. Unterwegs konnten wir die herrliche Aussicht unserer Heimat genießen. Unser Wanderführer Wolfgang brachte uns alle unversehrt in der Kelter unterhalb der Grabkapelle Rotenberg. Auf der Terrasse war schon alles für unsere Weinprobe perfekt vorbereitet und der erste Wein ließ nicht lange auf sich warten. Bei einem reichhaltigen Wengertervesper, mit einem Wahnsinns Blick über den Stuttgarter Talkessel, konnte die Grundlage für die Weinprobe gelegt werden. Dass bei einer Weinprobe des HHC auch sehr

Unsere Weinproben-Truppe.

Foto: e

ANZEIGE

ANZEIGE

KARTENSERVICE TICKET-HOTLINE: 0711 9310-230

ESSLINGEN

Burg 19.07. In Extremo 20.07. Seiler und Speer 21.07. Chris de Burgh Jazzkeller 23.05. Enrico Pieranunzi Neckar Forum 30.10. Chippendales 12./13.11. Hannes und der Bürgermeister

STUTTGART

Hanns-Martin-Schleyer-Halle 26.05. Andrea Bocelli 04.06. Nickelback

Jetzt online bestellen im EZ-Ticket-Shop https://esslinger-zeitung.reservix.de/ oder anrufen: 0711 9310-230. Ticket-Shop der Zwiebel in Kooperation

gute Stimmungsmusik dazugehört, durften unsere „Neulinge“ kennenlernen. Und es wurde viel gesungen und gelacht an diesem Abend. Danke an Sigge und Nobbe, die wieder einmal mit tollen Songs und viel Spaß an der Musik dafür sorgten, dass diese Weinprobe wieder superklasse war. Leider geht der schönste Abend auch mal zu Ende und so machten wir uns gegen 23 Uhr auf den Heimweg. Die nächste Weinprobe im nächsten Jahr kann (und wird) kommen. Wir sind sicher, dass Wolfgang wieder einen Weg finden wird, den wir noch nicht kennen. Das Ziel kennen wir in jedem Fall.

mit der Eßlinger Zeitung. Sie bestellen Ihre gewünschten Tickets, geben Ihre Bankverbindung an und erhalten die Eintrittskarten problemlos per Post. Dabei

Liederhalle 23.05. Jubiläumskonzert 425 Jahre Staatsorchester Stuttgart 23.05. Malta Philharmonic Orchestra 24.05. London Symphony Orchestra LKA-Longhorn 05.06. Bad Religion 22.06. voXXclub Porsche-Arena 26.05. Fantasy 04.06. 2CELLOS

REGION

Baltmannsweiler 27.10. Spark, die klassische Band

beträgt die zusätzliche Bearbeitungsgebühr pro Bestellung 5,– Euro. Telefonische Kartenreservierungen möglich. ODER: Karten direkt im EZ-Haus abholen:

Filderstadt 24.06. Harald Immig ‚and friends‘ 25.09. Seljé´s open stage 27.10. Saltatio Mortis 06.11. SWR3 Comedy live mit Christoph Sonntag - Bloß kein Trend verpennt! Ludwigsburg 27.07. Scorpions 28.07. Dieter Thomas Kuhn & Band 29.07. James Blunt Nürtingen 19.10. Christoph Sonntag 20.10. Heinrich del Core Reichenbach a.d. Fils 25.05. Hole Full of Love

Eßlinger Zeitung Kartenservice, Am Marktplatz 6, 73728 Esslingen Öffnungszeiten: Mo.–Fr.: 8.30–17.30 Uhr Sa.: 8.00–12.00 Uhr


8

18. Mai 2018

XXXX BEi UNS

NACHRICHTEN AUS DEIZISAU UND BALTMANNSWEILER Liederkranz Hohengehren

Dabei um 3! Frühlings- und Mailieder in Hohengehren Ein sommerlich sonniger Samstagnachmittag im Mai – mit Sicherheit kein idealer Termin für ein gemeinsames Singen im Saal des Bürgerhauses Hohengehren, oder doch?Der Liederkranz Hohengehren als Veranstalter durfte sich eines Besseren belehren lassen. In Chorstärke waren rund 30 Personen gekommen, um gemeinsam zu singen. „Einfach nur singen!“, wie eine Teilnehmerin es auf den Punkt brachte. Denn keine andere Jahreszeit bietet so viele Lieder an wie der Frühling und der Monat Mai. Ein Teil davon gehört noch heute zum Liederkanon der Schulen in Baden-Württemberg, so das Lieblingslied vieler Grundschulkinder: „Alle Vögel sind schon da“, „Der Mai ist gekommen“, „Es geht eine helle Flöte“ und Wolfgang Amadeus Mozarts unsterblicher Ever-

Einfach singen, was einem Freude macht. Der Liederkranz machts möglich. Foto: LK HG, M.Eberhard

Evangelisches Jugendwerk Baltmannsweiler/Hohengehren

Zahlreiche Finalteilnehmer Auf einen erfolgreichen Renntag beim 3. Lauf des BadenWürttemberg- und BeginnersCup in Kornwestheim können unsere BMXer zurückblicken. Insgesamt waren knapp 250 Fahrer aus ganz Baden-Württemberg am Start. Vom EJW Baltmannsweiler waren 20 Fahrer mit dabei und 10 davon konnten sich für die Finalläufe qualifizieren. Bei den Beginners waren Sarah und Jonathan Kiefer zum ersten Mal bei einem Rennen am Start und haben es in der Altersklasse 6 & under bzw. 9 & 10 jeweils ins Finale geschafft, wo sie den 6. Platz erzielten. Seinen ersten Podestplatz konnte sich Jerk Mayer mit dem 3. Platz in der Altersklasse MTB 15+ sichern.

BMXer des EJW in Kornwestheim.

Bei den Lizenzfahrern ging es auch heiß her. Felix Schaar konnte sich in der Altersklasse Boys 9/10 über das Viertelund Halbfinale bis ins Finale vorkämpfen, wo er das Podest mit dem 4. Platz leider nur knapp verpasste. Erfolgreich waren auch Ben und Lea Satorius. Ben schaffte es in der Altersklasse Boys 8 & under zum ersten Mal bis ins Finale wo er einen tollen 4. Platz erreichte, ebenso wie seine Schwester Lea Sartorius in der Altersklasse Girls 11/12. Ebenfalls knapp das Podest verpasst hat Jens Bienert in der Altersklasse 30+. In der Altersklasse Boys 15/16 konnte sich Maximilian Ziegler nach einen guten Start den 3. Platz sichern. Cecile Bie-

nert schaffte es bei den Girls 13/14 sogar auf Platz 2. Herzlichen Glückwunsch an alle Fahrer. Hier die Ergebnisse der restlichen Fahrer: Beginners: Altersklasse 6 & under: Jannes Mayer, 7. Platz; Altersklasse 7/8: Frederick Zuziak, 12. Platz; Altersklasse 9/10: Max Scharpf, 15. Platz, Philipp Achnitz, 16. Platz. Lizenzfahrer: Altersklasse Boys 8 & under: Lars Neumann, 4. Platz, Altersklasse Boys 9/10: Cedric Bienert, 21. Platz; Altersklasse Girls 9/10: Lisa Neumann, 7. Platz; Altersklasse Boys 11/12: Moritz Werber, 25. Platz, Leon Ohr, 26. Platz; Altersklasse Boys 15/16: Jannik Brendel, 7. Platz.

Foto: e

green „Komm, lieber Mai“. Aber nicht nur die Klassiker waren interessant. Auch nicht so bekannte Frühlingslieder fielen auf nicht weniger Interesse. Wolfgang Layer hatte hierfür ein Textheft zusammengestellt mit allen Angaben zur Herkunft der Lieder, zu den Komponisten und Textdichtern. Was für die Teilnehmer neu war, wurde ganz einfach so lange geprobt, bis es alle singen konnten. Und wenn eine Tonart zu hoch schien, begleitete Wolfgang Layer eben ein oder zwei Töne tiefer. Nur bei einem Frühjahrslied aus dem österreichischen Pinzgau fühl-

te sogar er sich überfordert, als sich der „grudelnde Hahn“ in der 2. Strophe partout nicht in die Viertel und Achtel der Melodie einfügen wollte. Immer wieder tauchten interessante historische Bezüge auf: Beispielsweise der junge Mann im niederländischen Volkslied „Der Winter ist vergangen“ aus dem 16. Jahrhundert, der seine Liebste verlassen muss, weil der Wächter auf den Zinnen bereits die Sperrstunde ankündigt, also die Stunde, in der die Stadttore gesperrt werden. Zum Schmunzeln verleiten manche Textänderungen bzw. inhaltliche Begradigungen von Texten wie z.B. im Mozartlied „Komm, lieber Mai“. Die originale 3. Strophe ist uns heute angesichts der Überdüngungsproblematik schon wieder viel näher. Da heißt es: „Jetzt muss mein Steckenpferdchen dort in dem Winkel stehn, denn draußen in dem Gärtchen kann man vor Kot nicht gehn.“ Abgerundet wurde das gemeinsame Singen der Frühlings- und Maienliedern durch Gedichte von Goethe, Uhland, Mörike, Rilke u.v.a. Übernächstes SINGEN FÜR ALLE ist am 7. Juli 2018. Da geht es um Lieder aus Taizé.. Bereits am 9. Juni 2018 dürfen alle, die gerne mal ihre Lieblingsarie, ihr Lieblingslied oder ihren Lieblingsschlager mit Begleitung und vor einem tollen Publikum singen wollen, um 15 Uhr ins Bürgerhaus kommen. Dann heißt es: SIE SINGEN, WIR BEGLEITEN SIE.

Oldtimerfreunde Deizisau

Bei der Deizisauer EXPO Im Rahmen der Deizisauer 750-Jahr-Feier hat der Bund der Selbstständigen Deizisau erstmals eine EXPO veranstaltet und hierzu auch die örtlichen Vereine eingeladen. Selbstverständlich waren am 05. und 06. Mai bei strahlendem Maiwetter auch die Oldtimerfreunde Deizisau dabei und präsentierten ihre „Schätzchen“, die vorher auf Hochglanz gebracht wurden. Dies half leider nichts gegen den gelben Blütenstaub. Die Fahrzeuge wurden von Hunderten von Zuschauern bestaunt, es gab viele Fragen zu Baujahr, Hubraum, PS- und Zylinderzahl. Natürlich wurde per Banner und Flyer auf das am 29.07. stattfindende Deizisau-

er Oldtimertreffen aufmerksam gemacht. Die Frage, ob die angestrebten 750 Oldtimer erreichen werden, konnte leider nicht beantwortet werden. Dazu muss das Wetter natürlich genau so perfekt sein wie bei der EXPO. Die Oldtimerfreunde sind aber guter Hoffnung. Die Vorbereitungen für den großen Tag laufen auf vollen Touren.

Foto: W.Löhl


18. Mai 2018

9

XXXX BEi UNS

NACHRICHTEN AUS BALTMANNSWEILER UND HOCHDORF Evangelisches Jugendwerk Baltmannsweiler/Hohengehren

European 4xCross Series geht in die zweite Runde Heidenheim 06. Mai 2018, Heiße Temperaturen….heiße Fights. Zwei Fahrer vom EJW Baltmannsweiler gingen am Sonntag bei hochsommerlichen Temperaturen an den Start des zweiten Laufs der European 4x Cross Series und des ersten Laufs des German 4x Cross Cup. Hier wird höchste Konzentration aller Fahrer abverlangt. Die Strecke ist 700 Meter lang, sehr trocken, staubig, steinig, rutschig und überbrückt gute 85 Höhenmeter. Der Transport der Fahrer erfolgt mit einem Bügelskilift an den Start. Hier gilt es, das Gleichgewicht zu halten und in der Spur zu bleiben. Ein echtes Erlebnis. Die Qualifikationsläufe

starteten mit einer ordentlichen Zeitverzögerung. Bastian Dannfald startete erstmals in dieser Saison in der U 13 mit einem Starterfeld hier in Heidenheim von insgesamt 10 Fahrern. Die Qualifikation meisterte er gekonnt, lediglich ein kleiner Patzer in der ersten Kurve brachte ihn aus seinem Rhythmus und wurde prompt mit einer Bodenprobe belohnt. Dennoch schaffte er es und konnte in die Finalläufe einziehen. Mit viel Ehrgeiz und Kampfgeist schob er sich vor und erreichte Platz 3 im kleinen Finale und somit gesamt Platz 7 in der U 13. Auch Patrick Schreiber musste diese Saison einen Klassenwechsel vollziehen und star-

Jugendrotkreuz übt

Foto: JRK

tete nun erstmals in der U 17. Insgesamt 14 Fahrer waren im Rennen. Die Konkurrenz war hart und als einer der Jüngsten auch eine echte Herausforde-

Foto: e rung für Ihn. Er kam ohne Sturz durch, erreichte in der Endwertung der Qualifikationsläufe Platz 10 und kam in die Finalläufe. Hier schlug er sich sou-

Katholische Kirchengemeinde Baltmannsweiler/Aichwald

DRK Baltmannsweiler

JRK-AG – unsere neue große Gruppe für Jugendliche In unserer AG Stunde stand das Thema, „ Realistische Unfalldarstellung (RUD)“,auf dem Plan. Voller Erwartung freuten wir uns auf die Gäste Angelika und Tevin, vom Schmink-Team aus Zell. Mit jeder Menge Equip-

FourCrosser in Heidenheim.

verän, kämpfte hart und unermüdlich und erreichte das kleine Finale, dass mit einem Sieg belohnt wurde. In der Endwertung erreichte er Platz 5.Unsere Jungs haben sich toll präsentiert, spannenden Vier-Kämpfen und heißen Fights gestellt und mit jedem Rennen nehmen sie ein bisschen mehr an Erfahrung und Selbstbewusstsein mit nach Hause und lassen sich durch Pannen und Fehlern nicht entmutigen, sondern kämpfen einfach weiter. Wir wünschen allen Fahrern weiterhin viel Glück und Erfolg für die nächsten bevorstehenden Duelle und danken unserem Trainerteam für Ihren regelmäßigen Einsatz !

ment bereiteten sie nach ihrer Ankunft die Gruppenstunde vor. Nach einer Einleitung über die vielen Materialien und deren Anwendungsmöglichkeiten ging es dann in zwei Gruppen ans schminken. Wir versuchten uns als Erstes an einer Schnittwunde und wie daraus auch gleich noch eine Platzwunde gemacht werden kann. Danach wollten wir einen offenen Bruch üben, welcher mit dem Kommentar: „ Das sieht ja schon eklig aus“! richtig gut gelang. Die Zeit verging viel zu schnell. Eine offen Blase und eine Brandwunde konnten wir am Schluss noch kurz bestaunen, bevor sich das Team verabschieden musste. Ein kleines Dankeschön für die Mühe gab es zum Abschluss und wir hoffen auf ein baldiges Wiedersehen. Es hat so viel Spaß gemacht! Wir freuen uns schon darauf, mit dem Gelernten, die nächste Übungen realistischer gestalten können.

Seniorennachmittag Die Maiandacht, die dieses Mal vor dem Seniorennachmittag stattfand, stimmte die Gäste sehr gut auf das Thema „Der Mai ist gekommen“ ein. Außerdem war buchstäblich ein Bilderbuchwetter, das sich sehr gut dazu eignete, ein Glas frisch zubereitete Maibowle (mit und ohne Alkohol) zu genießen. Es duftete nach frischem Waldmeister, Kaffee, Kuchen und

Salzgebäck, welches wieder von den vielen fleißigen Bäckerinnen gespendet wurde. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank dafür. Die Sonne durchflutete den kath. Gemeindesaal in Aichelberg, und es wurde geplaudert, Maienlieder gesungen und viel gelacht. Außerdem wurde über die verschiedenen Maibräuche gesprochen. Wir gingen auch der Frage nach, was

es mit den Eisheiligen auf sich hat und wer in der Walpurgisnacht tanzte.Wir freuen uns schon auf den 12. Juni 2018 mit dem Thema “Juni, der Monat der Rosen“. Bitte denken sie an Ihre Poesiealben, falls Sie noch eines haben. Wir bedanken uns bei allen, die geholfen haben diesen Nachmittag zu gestalten. Dazu gehören auch Sie! Ja, Sie! Ihr Seniorennachmittags-Team

Foto: B. Walden

Freiwillige Feuerwehr Hochdorf

Neue Kräfte für die Einsatzabteilung Die Feuerwehr Hochdorf darf 2 zusätzliche Kameraden in der Einsatzabteilung begrüßen. Nach dem durchlaufen der Jugendfeuerwehr und dem anschließenden Wechsel in die aktive Wehr stand in den letzten Wochen für Robert Krieghoff und Tom Bayer die Grundausbildung auf dem Plan. In dieser 70 Stunden umfassenden, mehrwöchigen Ausbildung haben die beiden alles gelernt und gefestigt, was Sie für

den Dienst in der Feuerwehr brauchen. Verschiedene Löschangriffe, Technische Hilfeleistungen, Erste Hilfe Ausbildung , die Funkausbildung und viel Theorie standen auf dem Stundenplan. Somit sind die 2 Kameraden ab jetzt gut gerüstet für den Feuerwehrdienst, und die Hochdorfer Feuerwehr darf sich auf 2 zusätzliche Kräfte freuen. Wir bedanken uns bei der Feuerwehr Filderstadt für die Durchführung der Ausbil-

dung. Mit dem Bestehen des Grundausbildungslehrgangs können die Kameraden nun auch weitere Ausbildungen wie z.B. Atemschutzgeräteträger, oder Maschinisten angehen.Eine weitere Verstärkung steht ebenfalls in den Startlöchern, 3 weitere Kameraden, Danny, Martin und Dominik haben als Quereinsteiger Ihr Interesse an einer Mitarbeit bei der Feuerwehr Hochdorf bekundet und sind bereits voll in den Übungs-

dienst integriert. Auch diese 3 werden bei nächster Gelegenheit mit der Grundausbildung beginnen. Wir freuen uns immer über neue Mitglieder, ein Einstig bei uns ist in fast jedem Alter möglich, melden sie sich einfach bei uns, wir freuen uns über jede Verstärkung.Ihre Freiwillige Feuerwehr Hochdorf, unsere Freizeit für Ihre Sicherheit. Robert und Tom vor dem HLF. Foto: e


10

18. Mai 2018

XXXX BEi UNS

NACHRICHTEN AUS BALTMANNSWEILER UND HOCHDORF Evangelisches Jugendwerk Baltmannsweiler/Hohengehren

06#2s &M)64 5a246$ au5s 3"!6s1 Am vergangenen Sonntag startete der 4. Lauf des BadenWürttemberg und BeginnersCup. Dieses Mal ging es in den schönen Schwarzwald nach Bühlertal. Das Wetter meinte es leider nicht so gut, trotzdem waren 13 Fahrer des EJW Baltmannsweiler mit am Start. Aufgrund des Dauerregens wurden die Bedingungen auf der Bahn zunehmend schwieriger, unsere BMXer kamen trotzdem super zurecht: Neun Fahrer im Finale, Sechs Podestplätze, eine wirklich hervorragende Bilanz. Bei den Beginners erreichte Jannes Meyer in der Altersklasse Boys 6 & under den 3. Platz. Bei den Lizenzfahrern startete Ben Sartorius in der Altersklas-

se Boys 8 & under. In den Vorläufen konnte er sich jeweils in der Spitze platzieren, im Finale erkämpfte er sich zunächst auch Platz 2 wurde dann allerdings in der zweiten Kurve abgedrängt und stürzte und kam somit leider nur noch auf den 6. Platz. In der Altersklasse Boys 9/10 hatten Cedric Bienert und Felix Schaar einen erfolgreichen Tag. Beide konnten sich über das Halbfinale für das Finale qualifizieren. Cedric verpasste mit dem 4. Platz das Podest nur knapp und Felix erzielte einen tollen 2. Platz. In der Altersklasse Girls 11/12 erreichte Lea Sartorius nach einem super Fahrmanöver in der ersten Kurve den 3. Platz. Ce-

BMXer des EJW in Bühlertal.

Foto: e

cile Bienert kam ebenfalls super mit der Bahn zurecht und konnte sich im Finale in der Altersklasse Girls 13/14 den 2. Platz sichern. Ebenfalls erfolgreich war Jannik Brendel in der Altersklasse 15/16 wo er ebenfalls den 2. Platz erreichte. Bei den Cruisern gelang es René Schaar sich im Zweikampf durchzusetzen und erlangte dadurch den 3. Platz.Hier die übrigen Platzierungen: Beginners: Altersklasse Boys 7/8: Frederick Zuziak 9. Platz, Altersklasse MTB 15+: Jerk Meyer, 4. Platz.Lizenzfahrer: Altersklasse Boys 9/10: Finn Scholer, 10. Platz; Altersklasse Boys 11/12: Leon Ohr, 14. Platz, Moritz Werber, 15. Platz.

TGV Roßwälden

,64+a$!s'$a-6 !64 .is#216$$is Mi$i%6is164s#2a51 i% ..,*/ Am 5. Mai 2018 fand das diesjährige Verbandsfinale der Tischtennis Mini-Meisterschaften 2017/18 im TTVWH statt. Für die Ausrichtung des Turniers hatte sich der TGV Roßwälden letztes Jahr beworben und den Zuschlag bekommen. Bei bestem Wetter spielten 112 Kinder in 6 Altersklassen in der Raichberghalle Ebersbach um die Titel. Bei den Mädchen und Jungen U10 sogar um einen Platz beim Bundesfinale in Trier. In der tollen Sporthalle bekam jeder/e Teilnehmer/In bei der Anmeldung ein T-Shirt und einen Verzehrgutschein. Zu Beginn des Turniers liefen alle 112 TeilnehmerInnen be-

zirksweise in die Halle ein und präsentierten so die 15 Bezirke des TTVWH. Die Vorrunde verlief nach anfänglichen Schwierigkeiten relativ reibungslos. Gegen 14 Uhr kamen dann die beiden Drittliga-Spielerinnen Katharina Sabo und Katharina Binder in die Halle und lieferten sich einen tollen Showkampf. Die Kinder waren sichtlich begeistert. Anschließend ging es mit den KO Spielen der jeweiligen Altersklassen los. Gegen 16.30 Uhr standen die SiegerInnen fest und nahmen stolz Ihre Preise bzw. Pokale in Empfang. Die Platzierungen sind auf der Homepage des TGV zu finden www.

tgv-rosswaleden.de Eine gute Vorbereitung von der Tischtennisabteilung im Vorfeld war notwendig gewesen und die Logistik bedeutete eine große Herausforderung für alle Beteiligten. Sowohl das Auf-und Abladen der Tischtennisplatten, das Ausleihen und der Transport von anderen Vereinen zur Halle und zurück als auch die ganztägige Bewirtung der Kinder und den vielen zusätzlichen Zuschauern haben alle meisterlich geschafft. Hierzu stellte die Firma Schmid GmbH aus Roßwälden kostenlos einen Lastwagen zur Verfügung. Auch etliche Sponsoren konnten für die Unterstüt-

Jugend spielt um Platzierungen.

Foto: R. Arras

zung der Jugend gewonnen werden. Der Vorstand bedankt sich bei allen Helferinnen und Helfern -wo und wann sie auch immer eingesetzt waren- für ihr Engagement und natülich auch

den Spendern und Sponsoren. Auch der Tischtennisverand Württemberg-Hohenzollern war voll des Lobes und richtete dem TGV und der Tischtennisabteilung seinen besten Dank aus.

TV Hochdorf/Wintersport

0ais"$a+s#2-uss Für den Saisonausklang der Abteilung Wintersport 30.4. bis 1. 5., trafen sich am Montag 30.4. schon um 11.00Uhr 4 Radfahrer um bei bestem Wetter über Beuren, Neuffen, Jusisattel und Urach zur Rohrauer Hütte zu gelangen, Der Rest der ca. 30 Mitglieder trafen sich um 16.00 Uhr Breitwiesenparkplatz. Nach Erreichen der sehr schön gelegenen Rohrauer Hütte, wurden die Zimmer und Lager bezogen, die mitgebrachten Salate und Nachtische zum Buffet angerichtet, sowie das große Grillfeuer entzündet. Leider gab nun auch der Himmel mit einigen leichten Schauern seine Zugabe. Die Teilnehmer konnten für die Fotoprämierung aus ca. 70 der schönsten Land-

Maiwanderung zum Uracher Wasserfall. schafts und Gruppenfotos wählen. Die Sieger wurden mit einer freien Teilnahme an einer der Veranstaltungen aus dem neu verteilten Veranstaltungsprogramm belohnt. Herzlichen

Dank an Bernd für die professionelle Vorbereitung und Durchführung des Wettbewerbs. Danach zauberte er eine richtige Hüttenstimmung mit dem Akkordeon. Zur vorge-

Foto: Abt. Wintersport

rückten Stunde klang der Abend trotz leichter Regenschauer am idyllischen Lagerfeuer aus. Am nächsten Morgen meinte es der Wettergott sehr gut mit uns, so konnten wir

nach dem gemeinsamen Frühstück eine wunderschöne, mittelschwere Rundwanderung über den Rutschenfelsen, zum Uracher Wasserfall geniessen. Sonnenbegleitet ging es weiter hinab ins Tal und zurück über die Gütersteiner Wasserfälle und den Fohlenhof bei St. Johann zur Rohrauer Hütte. Der gemeinsame Ausklang bei Vesper oder Kaffee mit Kuchen auf der Wiese rundeten das rundum gelungene Wochenende ab, bevor die Teilnehmer, teilweise per Rad, die Rückreise antraten. Ein herzliches Dankeschön an die Hüttenwirte für die sehr pragmatische, professionelle Aufnahme und Betreuung sowie an die Organisatoren


18. Mai 2018

11

XXXX BEi UNS

NACHRICHTEN AUS ALTBACH UND LICHTENWALD TSV Lichtenwald/LIWA-Lauftreff

Erfolgreiches Laufprojekt „von 0 auf 21 km“ Das jährliche Projekt „von 0 auf 21km“ des LIWA-LaufTreffs vom TSV Lichtenwald lockte auch im vergangen November wieder zahlreiche Interessenten und Laufeinsteiger zum Informationsabend nach Lichtenwald. Seit dem ersten gemeinsamen Trainingsabend Mitte November sind jetzt 25 Wochen vergangen. Abende im Winter, immer im Dunkeln und oft bei Regen, Schnee, Wind und teilweise auch Glätte. Dank der Gruppendynamik haben die Teilnehmer/innen dabei mehrfach ihren hartnäckigen Schweinehund erfolgreich bekämpft und sich durch der konsequenten Teilnahme an den Lauftreff Abenden und in den letzten 4 Wochen noch durch längere Laufeinheiten an den Wochenenden, eine solide Basis antrainiert um diese Herausforderung problemlos bewältigen zu können. Am Sonntag, den 6. Mai sollte das Projekt dann mit dem erfolgreichen durchlaufen eines kompletten Halbmarathons abgeschlossen werden. Mit insgesamt 37 Läufern fuhr der LIWA-Lauftreff Tross nach Heil-

Erfolgreiche Finisher des LIWA-LaufTreffs in Heilbronn. bronn um dort am 18. Trollinger (Halb-) Marathon teilzunehmen. Mit dabei auch 11 Teilnehmer/ innen aus dem aktuellen Projekt, deren damals ausgegebenes Ziel war, in Heilbronn ih-

ren ersten Halbmarathon finishen zu können. Im Vorfeld wurden bereits unterschiedliche Leistungsgruppen mit Neulingen und erfahrenen Läufern gebildet, damit sich niemand bei seinem ersten

Foro: TSV Lichtenwald Wettkampf in dieser Dimension alleine durchkämpfen musste. Alle Läuferinnen und Läufer haben dann auch überglücklich und zufrieden die Ziellinie im Heilbronner Frankenstadion überquert und da-

mit auch ihr persönliches Lauf Ziel erreicht. Herzlichen Glückwunsch an Andrea, Carmen, Chrisi, Elke, Nadine, Sabine, Christian, Michael F., Michael H., Michael K. und Ralph zum erfolgreichen Abschluss des Projektes „von 0 auf 21km“. Die einzelnen Zeiten und Ergebnisse spielen dabei eine untergeordnete Rolle. Für ein paar andere Teilnehmer aus dem Projekt reichte es aus unterschiedlichen Gründen leider noch nicht ganz um bereits in Heilbronn einen Halb-Marathon laufen zu können. Doch auch hier sind wir total zuversichtlich dass dieses Ziel dann eben zu einem späteren Zeitpunkt verwirklicht werden kann. Wir werden da weiterhin gemeinsam darauf trainieren. Auf alle Fälle sind alle Teilnehmer aktuell in der Lage einen 10km-Lauf aus dem Stand heraus am Stück laufen zu können. Allein das ist schon eine tolle Entwicklung, welche sich vermutlich nur die wenigsten am Informationsabend im November hatten vorstellen können.

Obst- und Gartenbauverein Altbach

Aktionstag mit den vierten Klassen der Grund Die 4. Klassen der Grundschule Altbach kamen am Donnerstag dem 19. April bei schönstem Frühlingswetter zu einem „Unterricht im Grünen“ an den Spielplatz oberhalb des Schiesshauses. Nacheinander erhielten die drei Schulklassen jeweils zwei Schulstunden Sachunterricht durch unseren Fachwart Roland Geray. Die Gemeinde hatte, wie bereits in den vergangenen Jahren, hierfür ein Zelt aufgestellt. Mit Hilfe von Anschauungsmaterial wie Blättern, Ausläufern und Kompost brachte Herr Geray die Themen Pflanzenernährung und Pflanzenvermehrung den Schülern nahe. Begleitend wurden am Flipchart die Abläufe aufgezeichnet und die entsprechenden Schlagwörter festgehalten. Um Nährstoffaufnahme, Photosynthese und Dünger ging es in der ersten Stunde. Das sich eine Pflanze nicht nur von Wasser ernährt, war den meisten Kindern nicht bewusst, jedoch war den meisten von ihnen bekannt, dass Pflanzen für saubere Luft sorgen und Sauerstoff produzieren. Der Höhepunkt war, wie schon in den vergangenen Jahren, der

Der Kompost wurde von den Viertklässlern genau untersucht. von Herr Geray mitgebrachte Kompost. Nach anfänglicher Zurückhaltung hatte dann doch bald fast jedes Kind einen Regenwurm, einen Tausendfüßler, eine Kellerassel oder eine Spinne auf der Hand und beobachtete das

Tier mit großem Interesse. In den Pausen bekamen die Kinder vom Verein Laugenmäuse und Puten-Saitenwurst sowie Apfelsaftschorle und Wasser. Sie konnten sich auf dem weitläufigen Spielplatz austoben, bevor die zweite Stunde mit ei-

Foto: e ner kleinen Exkursion zu Birn -, Apfel -, Kirsch – und Walnussbaum begann. Hier konnten die Kinder die unterschiedlichen Gerüche der Blüten erschnuppern und gut erkennen, dass Kern – und Steinobstbäume mit schönen Blüten die Auf-

merksamkeit der Insekten auf sich ziehen müssen, um befruchtet zu werden und sich vermehren zu können. Die Walnuss jedoch bedarf keiner attraktiven Blüte. Sie ist einhäusig, auf einer Pflanze gibt es also weibliche und männliche Blüten, welche durch den Wind befruchtet werden. Herr Geray konnte den Kindern die männlichen Blütenstände (Kätzchen) und die noch recht kleinen weiblichen Blüten genau zeigen. Anschließend ging es im Zelt weiter mit den unterschiedlichen Vermehrungsstrategien in der Pflanzenwelt und ihren Vor-und Nachteilen. Als Anreiz für eigene gärtnerische Betätigung bekam jedes Kind ein Blumentöpfchen mit einer Orangenminze mit auf den Heimweg. Wie jedes Jahr wurden die Schüler dazu aufgerufen, ein Bild zum Aktionstag zu malen. Die Arbeiten werden demnächst von einem Gremium des OGV bewertet und prämiert.ämiert.prämiert. wurden die Schüler dazu aufgerufen ein Bild zum Aktionstag zu malen. Die Arbeiten werden demnächst von einem Gremium des OGV bewertet und prämiert.


12

18. Mai 2018

XXXX BEi UNS

Jeden Freitag in Altbach  Esslinger Straße 60, Bauzentrum Daferner, ab 9 Uhr

frische Grillhähnchen, Spareribs, Grillhaxen

Sonderaktion

GUTSCHEIN ½

Grill-

statt 3,50

3.00

hähnchen nur bitte ausschneiden und mitbringen Telefon 0163 / 3 93 09 51, www.haas-grillspezialitaeten.de

Sonderverkauf 15% auch auf Naturkosmetik Rübe-Naturkost Regionale Produkte ✓ Backwaren ✓ Käse ✓ Naturkosmetik ✓ Tee ✓ Wein ✓ Geschenke u.v.m.

Wir begrüßen Sie herzlich: Das Rübe-Team Bahnhofstr. 16, 73262 Reichenbach/Fils direkt am Bahnhof Mo, Di, Do, Fr. 9:00 – 13:00 Uhr und 15:00 – 18:00 Uhr, Mi 9:00 – 13:00, Sa 8:30 – 13:00 Uhr

Musikalische Weinprobe in und um Strümpfelbach

Pfingstsonntag, 20. Mai

€ GOLD-anKaUF

ab 11:00 Uhr

ƒ Große Auswahl an Remstäler Weinen ƒ Deftiges Vesper in den Weinbergen, reichhaltiges Speisenangebot an der Alten Kelter und beim Weingut Kuhnle ƒ Ofenfrischer Salzkuchen am Backhäusle ƒ Rundfahrten mit dem „Adlerzügle“ zu unseren Probier-Stationen ƒ Musikalische Unterhaltung im Ort und in den Weinbergen ƒ Hüpfburg in den Weinbergen für unsere jungen Gäste MV „Frisch Auf“ Strümpfelbach e.V.

Einzelnachhilfe zu Hause schnell – intensiv – erfolgreich

bund

No Infr te 1,8 ate st

esw

. El

tern

befra

gung

Okt

.201

2

schnell: wir begleiten unsere Schüler sofort und zeitsparend zum Erfolg intensiv: wir gehen gezielt auf die individuellen Bedürfnisse unserer Schüler ein

erfolgreich: g seit 1992 erreichen 92,5% unserer Schüler ihre schulischen Ziele

Uns erreichen Sie telefonisch # 0711 46 91 61 17 # 07022 95 12 72

&

(auch mit Zähnen)

esslinger straße 40 73207 plochingen 0 71 53 / 92 43 90

fort Bargeld so

instagram: juwelier-jakob-plochingen mo., Di., Do., Fr. 9.30 – 18.00 Uhr mi. 9.30 – 12.30 Uhr sa. 9.30 – 14.00 Uhr

DER PREISWERTE SCHUHMARKT MIT EINER RIESENAUSWAHL!

Online

www.abacus-nachhilfe.de e.mueller@abacus-nachhilfe.de

www.schuh-schweizer.de - 24h online shoppen

Bodengleiche Dusche – für jedes Bad!

39. Sanitär · Heizung · Solar · Klima Flaschnerei · Metallbedachung Planung · Ausführung

Ob klein, groß, Dachschräge, Neubau, Renovierung ... Rufen Sie uns an: Tel. (07158) 8233

Kinder Sandale

25.

CRemen statt spRitzen

Wirksam, sicher und absolut natürlich im Ergebnis. Ein Extrakt aus der tropischen Jambú-Pflanze gilt in Promi-Kreisen als Geheimtipp gegen Mimikfältchen. Jetzt gibt es den Wirkstoff auch in echter Naturkosmetik. Typische Mimikfältchen entstehen, weil die feinen Muskeln unter der Gesichtshaut bei jeder Mimik in Bewegung sind. Bislang wurden dagegen Injektionen mit dem bekannten Nervengift eingesetzt. Diese haben allerdings den Nachteil, dass sie die Muskulatur weitgehend lahmlegen und die persönliche Mimik damit nahezu ausschalten. Das Gesicht wirkt danach oft starr, emotionslos und unnatürlich. Ganz anders bei Spilanthol. Der Wirkstoff wird aus einem besonderen Extrakt der tropischen JambúPflanze gewonnen. Er wirkt sanft an den Nervenrezeptoren der Hautoberfläche und beeinflusst damit maßgeblich muskulär bedingte Hautver-

spannungen. Dadurch wirken Mimikfältchen sichtbar glatter. Mit dem Vorteil, dass die persönliche Mimik und Lebendigkeit im Gesicht erhalten bleiben. Um den glättenden Effekt noch zu verstärken, enthalten das Alsiroyal® Jambú-Serum und die hochkonzentrierten Jambú-Ampullen zusätzlich zu Spilanthol 5 verschiedene Hyaluron-Arten. Sie versorgen die Haut in 5 unterschiedlichen Tiefen intensiv mit Feuchtigkeit und polstern sie von innen auf. Die Gesichtszüge wirken damit viel entspannter, die Haut sieht glatter und jünger aus.

Verfügbar in Größe 25-40

Gr. 25-35 - 25,95 € Gr. 36-40 - 29,95 €

Sandale im Outdoor-Look mit weichem Fußbett und leichter Laufsohle

PLOCHINGEN Am Fischbrunnen 2

COMPUTER Hilfe-vor Ort

DSL, Internet, Tel. 0 71 53 / 34 23 60 Handy: 01 63 / 3 92 85 02

Vom Fachmann!

Merkle GmbH · 73765 Neuhausen · www.merkle-internet.de

Bei Reformhaus Walter:

serum und ampulle gegen mimikfältchen

20–50% Rabatt auf ausgewählte Ware

ww.mv-struempfelbach.de

Nachhilfe wie Sie sein soll !

GOLD • siLBeR aLtGOLD • zaHnGOLD

Esslinger Straße 25 · 73207 Plochingen · Telefon 0 71 53 / 2 11 10 Durchgängig geöffnet! Onlineshop unter www.naturonly.de Besuchen Sie uns auch bei facebook und/oder Instagram

BeiUns Plochingen 18.05.2018  
BeiUns Plochingen 18.05.2018