Page 19

intERViEW | lEbEn

Frau bolt, Sie sind direktorin von toggenburg tourismus. Haben Sie die Fernsehsendung «die direktorin», welche in bergün alias Madruns gedreht wurde, gesehen? Auf diese Fernsehserie werde ich oft angesprochen. Allerdings habe ich keine der Folgen gesehen, stelle mir das Ganze aber – der damaligen Zeit entsprechend – eher clichéhaft vor. Sicher hatten es Frauen damals in Führungspositionen noch schwieriger als heute. noch schwieriger? Heisst dies, dass es auch heute nicht einfach ist? Leider gibt es auch heute noch Männer, welche Frauen an der Spitze einer Organisation oder eines Unternehmens nicht ernst nehmen. Doch Frauen machen auch oft den Fehler, dass sie sein wollen wie die Männer. Das funktioniert nicht. Aus meiner Sicht braucht es einfach noch etwas Zeit

«Frauen machen oft den Fehler, dass sie sein wollen wie die Männer.» und ein Umdenken in der Gesellschaft. Aber wir sind auf gutem Weg, und eines, hoffentlich nicht allzu fernen Tages werden sich Männer und Frauen in der Geschäftswelt ganz selbstverständlich begegnen. damit sind wir von der fiktiven tourismuswelt zur heutigen Realität gelangt. Sie sind jung und attraktiv. ist dies bei ihren aufgaben eher ein Vor- oder ein nachteil? Jung zu sein war zu Beginn eher ein Nachteil. Es passierte ab und zu, dass ich in der Sache nicht ernst genommen wurde. Doch inzwischen

habe ich mir das Vertrauen erarbeitet, und weil ich oft sehr schnell unterwegs bin, wird mir auch das eine oder andere mit Blick auf mein Alter verziehen. Was das Aussehen betrifft: das kann ich selbst nicht beurteilen, aber grundsätzlich ist es schon so, dass ein attraktives Äusseres sicher kein Nachteil ist. Sie sind immer sehr gut angezogen, gibt es bestimmte label, welchen Sie den Vorzug geben? Tommy Hilfiger gefällt mir sehr gut. Zudem ziehe ich mich gern gut an, mal sportlich, mal elegant, einfach so, dass es zum Anlass passt. Grundsätzlich meine ich auch, dass ich für das junge, sportliche Toggenburg stehe und dies auch mit meinem Kleiderstil nach aussen tragen darf. Müssen Frauen in verantwortungsvollen Positionen immer noch mehr leisten als Männer? Jein. Eine klare Antwort zu geben, ist eher schwierig. Ich stelle einfach fest, dass sich Männer besser «verkaufen» als dies Frauen

«Ich ziehe mich gern gut an, mal sportlich, mal elegant.» tun. Wenn ich polarisieren will: Männer behaupten eher im Brustton der Überzeugung, dass sie dieses oder jenes beherrschen, Frauen sind eher abwartend oder sogar zurückhaltend. Zu Beginn wird sicher bei Frauen genauer hingeschaut, das gibt sich aber mit der Zeit. An meinem eigenen Beispiel stelle ich fest, dass es während

L

Vol. 3/2011 eben.Liebe.Laster.

19

der Anfangszeiten ab und zu noch eine Bemerkung, insbesondere von «älteren Herren», gab. Inzwischen hat sich dies aber gelegt. bemerkungen welcher art? Spöttischliebevolle Hinweise auf unser Frauenteam, verbunden mit der Frage, ob es denn bei uns keinen «Zickenkrieg» gebe. Tatsache aber ist: Unser Frauenteam funktioniert bestens, alle sind topmotiviert und auch mit Tempo unterwegs. Zudem haben wir sehr gut ausgebildete Frauen. Drei

«Drei junge Mütter arbeiten gegenwärtig Teilzeit.» junge Mütter arbeiten gegenwärtig Teilzeit, auch das finde ich wichtig, damit das grosse Fachwissen nicht verloren geht. Aus meiner Sicht wäre es volkswirtschaftlicher Blödsinn, diese Frauen nicht mit einem Teilpensum weiter zu beschäftigen. Allerdings braucht es zusätzliche Organisationsarbeit, die ist aber gut investiert, denn die Frauen leisten sehr viel und sind begeisterungsfähig. Zudem darf ich auch immer wieder feststellen, dass Frauen eine ►

Grünaustrasse 25 · CH-9471 Buchs

www.federerbuchs.ch

Profile for Allmedia AG

L...Leben.Liebe.Laster. VOL.3  

Das regionale Frauenmagazin - Ausgabe 3 - November 2011

L...Leben.Liebe.Laster. VOL.3  

Das regionale Frauenmagazin - Ausgabe 3 - November 2011

Profile for beatfrick