Issuu on Google+

An einen Haushalt - Versendet durch www.post.at

bramberger eine Information der Bramberger Bürgerliste

Wir verzichten aufWerbeplakate.

Bramberg im Faktencheck

Werte erhalten - Zukunft gestalten

Die BBL wird im Sinne eines sparsamen Wahlkampfes auf Werbeplakate verzichten, welche nicht zum Ortsbild beitragen, und die Verkehrssicherheit beeinträchtigen. Wichtige Informationen und alle Themen finden Sie auf unserer Facebook Seite:

Was hat sich verändert in Bramberg seit der letzten Wahl? Ein kritischer Rückblick über die letzte Legislaturperiode. Mehr auf

Alles über unser Motto und unser Team. Die Mannschaft der Bramberger Bürgerliste präsentiert sich und ihre Visionen. Seite 3

www.facebook.com/bramberger

Seite 4 und 5.


Liebe Brambergerinnen und Bramberger! von Alois Hofer, Obmann der Bramberger Bürgerliste Wir haben beschlossen, bei den Wahlen im März sowohl für die Gemeindevertretung als auch für das Amt des Bürgermeisters zu kandidieren. Die Art unseres Wahlkampfes soll auch unsere Grundgesinnung ausdrücken. Sparsam, einfach und modern.

In Bramberg hat sich in den letzten Jahren viel verändert. Ein kleiner Rückblick und einige Visionen für die Zukunft. Unser Obmann, Lois Hofer über seine Sicht der Arbeit in der Gemeinde. Lois ist seit der Gründung der Bramberger Bürgerliste Obmann. Über uns:

Die Bramberger Bürgerliste (BBL) ist eine parteifreie und unabhängige Bewegung, die mittlerweile seit 10 Jahren die Politik in unserer Gemeinde mitgestaltet. Unser Einsatz für die Allgemeinheit ist ohne wirtschaftlichen Eigennutz und persönliche Interessen. Die Bramberger Bürgerliste hat keine Lobby und keinen großen Parteiapparat. Es gibt keinen Parteizwang und eine Rechenschaft sind wir nur unseren Gemeindebürgern, und ganz besonders unseren Wählern schuldig.

Festhalten möchte ich, dass für die Finanzierung, bzw. Schuldentilgung immer noch der Steuerzahler, also jeder einzelne von uns, aufkommen muss. Da wir aber, wie schon oben erwähnt, jedem einzelnen Gemeindebürger Rechenschaft über unsere Arbeit schuldig sind, gehen wir im Blattinneren auf einige Projekte in einem kleinen "Faktencheck" ein.

Jahrzehntelang war die Politik in Bramberg von absoluten Mehrheiten geprägt. Erst seit der letzten Gemeindevertretungswahl hat sich dies geändert, und keine Partei hat mehr eine alleinige Wir möchten Euch ein Bild verschaffen, welche Projekte mit Mehrheit in der Gemeinde. den Stimmen aller Fraktionen Was hat das in den letzten 5 Jahren abgesegnet wurden, und bei geändert? Von Stillstand und welchen wir eine andere Meinung Unregierbarkeit kann man in vertraten. Bramberg nicht sprechen. Viel mehr hat unsere Gemeinde durch Ich danke Euch schon jetzt für Euer Investitionen in viele Bereiche, Interesse an unserer Arbeit, und auch in Zeiten der Krise, einen freue mich auf die weitere rekordverdächtigen Aufschwung konstruktive und gemeinsame Arbeit für unsere Gemeinde erlebt. Bramberg am Wildkogel. Gerhard Fellerer und ich haben in der Gemeindestube versucht, Euer Lois Hofer unsere Argumente und Ideen in Obmann der sachlicher Form einzubringen. Bramberger Bürgerliste Weiters sahen wir es als unsere Aufgabe, Dinge, die uns nicht richtig erschienen, aufzuzeigen und kritisch zu hinterfragen. Eine Aufzählung aller Dinge, die in der letzten Zeit in Bramberg verwirklicht wurden, möchten wir euch ersparen. Die beiden "Großparteien" ÖVP und SPÖ werden in ihren Wahlaussendungen ohnehin versuchen, sich dabei gegenseitig zu übertreffen und die Lage so darzustellen, als ob die Umsetzung und Finanzierung der Projekte aus ihren Parteikassen erfolgt wäre.


Werte erhalten - Zukunft gestalten! Ideen für Bramberg.

Aufgrund der hohen Investitionen der letzten Jahre mussten einige Projekte in ihrer Priorität nach hinten gereiht werden. Hier einige Ideen und Projekte, deren Durchführung wir in den nächsten fünf Jahren gerne unterstützen werden. Verbesserung der Schiabfahrt/Rodelbahn *** Neugestaltung Dorfplatz, Park und Musikpavillon *** Ausbau Schwimmbad Mühlbach *** Neuerrichtung Gehsteig Wenns

Ansiedlung neuer Geschäfte und Betriebe *** Neues Baulandsicherungsmodell *** Einrichtungen für Jugendliche *** Betreutes Wohnen

Wir wollen Bramberg

Verlegung Güterweg Sonnberg *** Impulse für den Sommertourismus *** Neue Projekte durch die Smaragddorf-Gruppe *** Aktivitäten im Rahmen der E-5 Gemeinde

eine

Disco

in

Gruppen wie "Wir wollen einen Mc Donalds in Mittersill", "ein Cineplex Kino in Zell am See" oder "eine Disco in Bramberg" gibt es auf Facebook zur Genüge. Gegründet werden sie meist von jungen Menschen, die damit auf ihre Wünsche oder ihre oft trostlose Situation hinweisen wollen. Auch an uns wurde vermehrt der Wunsch nach einer Disco oder einem Tanzlokal in Bramberg herangetragen.

Fakt ist, dass es nicht zu den Aufgaben einer Gemeinde oder einer Fraktion gehört, eine Disco zu *** betreiben. Dazu bedarf es eines Verbesserung der Infrastruktur in Unternehmers, der dies macht. den verschiedenen Ortsteilen Was die Gemeinde (also auch wir) dazu beitragen können, ist *** Unterstützung bei der Suche nach Wegen der großen Ausgaben der -geeigneten Immobilien letzten Jahre (Kindergarten, Kanal, Smaragdbahn) sind im Jahr 2014 - Hilfe bei Behördenwegen keine großen Projekte möglich.

- Unterstützung bei der Schaffung Sparsames Wirtschaften und der Infrastruktur sorgsame Planung sollen es uns ermöglichen diese und andere - Hilfe bei Marketing und Werbung Projekte in der Zukunft umzusetzen. Wenn sich ein Betreiber für eine Discothek in Bramberg findet, werden auch wir von der BBL diesen nach besten Möglichkeiten unterstützen. Es gibt sicher in Bramberg auch entsprechende Baugründe oder Immobilien, die für Nachtschwärmer gut erreichbar sind, wo aber keine Anrainer gestört werden.


Rückblick / Faktenchek Unsere Sicht der Dinge "Es liegt nicht an mir, zu urteilen...". Mit diesen Worten begann einst ein alter Mann eine Geschichte. Wir wollen auch nicht urteilen, sondern unsere Sicht der Ereignisse in der letzten Legislaturperiode kurz und kritisch darstellen. Sportgebäude Mühlbach

Abfallwirtschaft

Eines der politisch am meisten umstrittenen Bauvorhaben der Gemeinde Bramberg erfuhr in der letzten Periode seine Verwirklichung. Nach langem Hin und Her ist es gelungen den Bau in seiner jetzigen Form zu verwirklichen.

Mit dem Bau des Recyclinghofes im Gewerbegebiet Bramberg West wurde für die Abfallwirtschaft eine gute Lösung gefunden. Leider konnte der ursprüngliche Plan eines gemeinsamen Projektes mit Neukirchen nicht verwirklicht werden.

Wir haben uns von Anfang an hinter dieses Projekt gestellt. Aus heutiger Sicht kann man sagen, dass das neue Sportgebäude eine große Aufwertung für die Sportanlage Mühlbach darstellt.

Die Umstellung der Müllabfuhr von Säcken auf Tonnen befindet sich noch in der Anfangsphase. Ob dies eine Verbesserung in diesem Bereich darstellt, wird sich noch herausstellen. Wir hoffen, dass diese Umstellung keine höheren Mit den Pächtern des neuen Kosten für die Bevölkerung Restaurants "Piccolo", Achim und darstellt. Daniel, wurden zwei fähige Mühlbacher Gastronomen gefunden, die mit ihrem Betrieb nicht nur einen neuen Treffpunkt Kanal / Kläranlage im Ort, sondern auch Arbeitsplätze Mit dem Ausbau der Kläranlage in schaffen. Dorf und der Umstellung auf ein Wir sind der Meinung, dass die Trennsystem in Bramberg wurden Sportanlage in Mühlbach in diesem Bereich enorme Summen (Schwimmbad, Stockbahnen, investiert. Auf den ersten Blick Fußballplatz) einen großen Beitrag sieht man wenig davon, dies war zum Leben in der Gemeinde aber eine der größten Ausgaben der darstellt. Wir werden auch in der Gemeinde Bramberg in den letzten Zukunft für eine Erweiterung und Jahren. Ein funktionierendes ist ein Modernisierung positiv eingestellt Abwassersystem wesentlicher Teil der Infrastruktur sein. einer Gemeinde.

Räumliches Entwicklungskonzept / Flächenwidmungsplan Bei der Erstellung des räumlichen Entwicklungskonzept (REK) für die nächsten 20 Jahre werden die Weichen für unsere Zukunft gestellt. Wenn es nach der SPÖVP gegangen wäre, hätte man auch wieder Bauland für Zweitwohnsitze ausgewiesen. Erst nach unserer Intervention gegen diese Pläne bei der Salzburger Landesregierung, hat hier ein Umdenken stattgefunden. Im momentanen Entwurf sind keine solchen Flächen mehr vorgesehen. Wir sind der Meinung, dass man mit Grund und Boden sparsam umgehen soll und bei der Widmung einheimische Familien bevorzugen muss. Bramberg braucht sicher nicht noch mehr Zweitwohnsitze, sondern leistbare Baugründe für Einheimische. Die BBL wird bei diesem Thema in der Zukunft besonders wachsam sein. Smaragdweg Mit über 40.000 Besuchern pro Jahr entwickelt sich der Smaragdweg zu einem weiteren Highlight im Sommertourismus. Unser Team beteiligte sich mit vielen Ideen an diesem Projekt und unterstützte deren Umsetzung auch aktiv.


Große Projekte erfordern große Aufmerksamkeit

Auf zwei der größten Projekte der letzten Jahre wollen wir auf dieser Seite eingehen. Unser Kindergarten und die Smaragdbahn - ca. 6 Millionen Euro - für die Zukunft von Bramberg. Smaragdbahn Mit dem Bau eines eigenen Zubringers auf den Wildkogel hat man einen der größten und längstgehegten Wünsche der Bramberger erfüllt. Um diesen Wunsch zu verwirklichen bedurfte es vieler ABER... "Wo Licht ist, ist auch Faktoren und Helfer. Einige davon Schatten" (Goethe). möchten wir hier erwähnen: Die Verbauung des Senningerfeldes - DANKE an die Verantwortlichen schreitet zügig voran. Wunsch der von den Wildkogelbahnen, die nach gesamten Gemeindevertretung langen Ringen letztendlich doch waren Hotelbauten, die langfristig grünes Licht für die Verwirklichung eine große Zahl von Arbeitsplätzen gegeben haben. sichern würden, die Realität sieht aber etwas anders aus. - Ein besonderes DANKE an alle Grundeigentümer, die zugunsten Bei aller Euphorie muss man der Allgemeinheit Grundstücke festhalten, dass auf der verkauft, verpachtet oder vermietet Senningerwiese eine große Anzahl haben. von Ferienhäusern und Appartments entstanden sind, die - DANKE an ALLE Mitglieder der an (meist ausländische) Gemeindevertretung, die mit Ihrem zahlungskräftige Kundschaft Wohlwollen das Projekt auch in der verkauft wurden. Gemeinde auf den richtigen Weg gebracht haben. Ob diese Wohnungen und Häuser auch, wie versprochen vermietet - Das größte "DANKE" geht aber werden, und ob wir mit der Art der an die Bramberger Bevölkerung. Vermietung glücklich werden, wird Mit einer Bausteinaktion, die sogar sich erst in den nächsten der größten österreichischen Jahrzehnten zeigen. Tageszeitung eine "GOLDENE KRONE" wert war, habt ihr gezeigt, wie sehr ihr hinter dem Projekt steht.

Kindergarten Der stetig steigende Bedarf an Kinderbetreuungsplätzen und der Zustand des alten Kindergartens hat einen Neubau notwendig gemacht. Das Kindernest ist seit der Gründung bereits am dritten provisorischen Standort untergebracht. Auch unsere Fraktion hat für einen Neubau gestimmt. Bei der Umsetzung hatten wir aber andere Vorstellungen: 1. Wir haben uns für einen Architektenwettbewerb ausgesprochen. Dieser wäre bei einer Bausumme von ca. 2,8 Mio auch nicht mehr ins Gewicht gefallen. Mit einem Wettbewerb hätte man aus verschiedenen Lösungen wählen können. 2. Die Bramberger Bürgerliste war immer für einen Abriss des alten Gebäudes und einen kompletten Neubau. Dieser hätte sicherlich einige Vorteile gebracht. 3. Geärgert hat uns, dass der Bürgermeister vor der Abstimmung mitgeteilt hat, dass auch die Kindergarten-Bediensteten für einen Beibehalt des alten Gebäudes wären, was nachweislich nicht stimmte. Ob dies die Abstimmung beeinflusst hat, wollen wir nicht kommentieren.


Was uns nicht gefallen hat... ... und was man ändern könnte... Nicht immer scheint die Sonne in der Gemeindestube. Manchmal ärgert man sich als Mandatar, manchmal ist man anderer Meinung. Kritik ist eine Anregung zur Verbesserung. Vielleicht macht sich ja der eine oder andere darüber Gedanken. Hier einige Fakten, die uns in der letzten Legislaturperiode nicht sehr positiv aufgefallen sind. Uns hat nicht gefallen, ...

..., dass manche Mitglieder der Gemeindevertretung ihre Aufgabe nicht sehr ernst nehmen, und bei vielen Sitzungen durch Abwesenheit glänzen.

..., dass in der letzten Periode über Einrichtungen für Jugendliche von SPÖ und ÖVP diskutiert wurde. Für die beiden Großparteien war es jedoch nicht wichtig solche Projekte umzusetzen. Unserer Meinung nach sollte man hier unter der Einbindung der ..., dass die neue Sperrstunden- Betroffenen (unserer Jugend), Verordnung (2 Uhr) von fast allen Projekte ausarbeiten und diese dann Vereinen eingehalten wird. Für auch verwirklichen. Veranstaltungen der ÖVP (Weinfest, Maifest) scheint diese "Die Jugend ist unsere Zukunft, und Verordnung aber keine Gültigkeit jede Investition in die Jugend ist zu haben. eine Investition in die Zukunft." Wir waren gegen eine neue dieser Satz eines berühmten Sperrstundenregelung, sind aber Politikers sollte allen zu denken der Meinung, dass gerade eine geben. Partei eine Vorbildwirkung in der Gemeinde haben soll.

IMPRESSUM: Herausgeber: Bramberger Bürgerliste

..., dass der von der SPÖ geführte Sozialausschuss in 5 Jahren nur eine Sitzung abgehalten hat.

Für den Inhalt verantwortlich: Alois Hofer, Schönebenweg 294, 5733 Bramberg Autoren: Alois Hofer, Gerhard Fellerer, Andreas Hochwimmer, Ulrich Stollwitzer

Fotos: Ulrich Stollwitzer, Ferdinand Wir können es nicht glauben, dass Höchst, pixelio.de es in Bramberg in den letzten Jahren keine Fragen oder Probleme ..., dass es im Baulandzu diesem Thema gegeben hat. sicherungsmodell Steinach einen Bauwerber gibt, der von Anfang an Auch andere Ausschüsse haben nur die Kriterien für den Erwerb eines äußerst selten getagt. Scheinbar geförderten Baugrundes nicht sind die gewählten Vorsitzenden erfüllte, und nur durch eine nicht mit Ihrer Aufgabe überfordert, oder nachvollziehbare Unterstützung aus haben kein Interesse an der Ihnen der Gemeindestube den Baubeginn übertragenen Aufgabe. immer wieder hinauszögern konnte.


Unser Kandidat als Bürgermeister Alois Hofer, Obmann der Bramberger Bürgerliste Obwohl ich der Kandidat der kleinsten Fraktion bin, kann ich von mir behaupten dass ich gegenüber meinen Mitbewerbern die längste Erfahrung in der Gemeindepolitik habe. In den vergangenen 20 Jahren als Gemeindevertreter konnte ich unter 3 Bürgermeistern und 3 Amtsleitern viel lernen und an wichtigen Entscheidungen mitwirken. Das Beispiel anderer Gemeinden zeigt uns, dass man nicht nur als Roter oder Schwarzer das Amt des Bürgermeisters bekleiden kann, sondern auch als Parteifreier und Unabhängiger, wie dies bei mir der Fall ist. Nachdem Walter Freiberger nicht mehr für das Amt des Bürgermeisters zur Verfügung steht und sich in den wohlverdienten Ruhestand begibt, habt Ihr, liebe Brambergerinnen und Bramberger am 9.März 2014 die Aufgabe, einen neuen Bürgermeister zu wählen.

WAS WÄHLT BRAMBERG

MAN

IN

Am 9. März wird in Bramberg die Gemeindevertretung und der Bürgermeister neu gewählt. Dabei handelt es sich um zwei getrennte Wahlen, was man auch an den zwei Wahlzetteln erkennt. Es steht jeder Bürgerin und jedem Bürger frei, eine Stimme für eine Fraktion und eine Stimme für das Amt des Bürgermeisters abzugeben.

Man kann auch zwei verschiedene Stimmen abgeben, also eine Stimme für eine bestimmte Partei (Gemeindevertretung) und einen Als neutraler Bürgermeister ist man Kanditaten einer anderen Fraktion nicht an Weisungen einer Partei als Bürgermeister. gebunden und kann freier agieren. Die Kandidaten der Bramberger Unser Smaragddorf hat sich die Bürgerliste freuen sich auf einen letzten Jahre gut entwickelt, doch fairen und spanenden Wahlkampf, viele neue Aufgaben warten in der in dem hoffentlich Impulse für die Zukunft. Zukunft unserer Gemeinde gesetzt werden. Wichtig ist mir dabei, die Finanzen im Griff zu halten - Die Deshalb - am 9. März 2014 Großparteien SPÖ und ÖVP haben uns im Land eindrucksvoll gezeigt LISTE 3 was passiert wenn dies nicht der Fall ist. BRAMBERGER

Im Namen der BBL und im persönlichen Namen möchte ich Walter für seine Leistungen und Verdienste für Bramberg herzlich danken und alles Gute für die Unter dem Motto Zukunft wünschen. Folgende Kandidaten stellen sich zur Wahl:

BÜRGERLISTE "Werte erhalten und - Zukunft gestalten" ALOIS HOFER möchte ich ein Bürgermeister für ALS alle sein und bitte Euch, liebe Wählerinnen und Wähler um BÜRGERMEISTER Unterstützung am 9. März 2014 für

Josef Innerhofer für die SPÖ Hannes Enzinger für die ÖVP mich und Alois Hofer für die BBL Bürgerliste

die

Bramberger

Hofer Alois

www.facebook.com/bramberger


Die Kandidaten der Bürgerliste Bramberg.

Weitere Kandidaten der BBL:

Neue Gesichter und alte Bekannte. Die Kandidatenliste der BBL spiegelt unser Motto "Werte erhalten - Zukunft gestalten" wider.

Anneliese Fellerer, geb. 1975 Lehrerin, 5733 Bramberg

Erfahrene Gemeindevertreter und junge, interessierte Neuzugänge. Leute aus (beinahe) allen Andreas Hochwimmer, geb. 1988 Berufsgruppen und Ortsteilen bewerben sich um Eure Stimme Buchhalter für die Gemeindevertretung. Bicheln 53 5732 Mühlbach

Ferdinand Kirchner, geb. 1976 Landwirt, 5732 Mühlbach Herbert Hofer, geb. 1968 Nationalparkbetreuer, 5733 Bramberg Mario Schratl, geb. 1986 Verputzer, 5733 Bramberg Thomas Exenberger, geb. 1988 Zimmerermeister, 5733 Bramberg Ferdinand Maurer, geb. 1960 selbstständig, 5732 Mühlbach Franz Proßegger, geb. 1961 KFZ Techniker, 5733 Bramberg Ulrich Stollwitzer, geb. 1969 Kaufmann, 5732 Mühlbach

Alois Hofer, geb. 1962 Verkäufer

Roman Schwarzenbacher, geb. 1975 Polier

Schönebenweg 294 5733 Bramberg

Dorfstraße 311 5733 Bramberg

Andreas Maurer, geb. 1974 Maschinist, 5733 Bramberg Margit Hofer, geb. 1972 Sekretärin, 5733 Bramberg Gerald Klausner, geb. 1975 Forstarbeiter, 5733 Bramberg Herbert Neumayer, geb. 1970 Angestellter, 5732 Mühlbach Hans-Peter Schernthaner, geb. 1974 KFZ Mechaniker, 5733 Bramberg

Gerhard Fellerer, geb. 1973

Stefan Stockmaier, geb. 1991

Angestellter

Tiefbau

Steinach 76 5733 Bramberg

Dorf 83 5732 Mühlbach

Ing. Hermann Eder, geb. 1958 Techn. Angestellter, 5733 Bramberg Josef Bacher, geb. 1958 Briefträger, 5733 Bramberg Johann Fankhauser, geb. 1958 Schlosser, 5732 Mühlbach

Liste 3 - Bramberger Bürgerliste


Bramberger 01 2014