Issuu on Google+

Tirols schönste Seiten

Das Magazin für unsere Gäste | WINTER 08 / 09


Liebe Gäste! Grüß Gott im winterlichen Tiroler Oberland. Wir freuen uns über Ihren Urlaub. Übrigens: Sie haben gut gewählt. Zu Ihrer Entscheidung, bei uns Ihren Winterurlaub zu verbringen, drängt sich ein alter Tiroler Ratschlag ins Gedächtnis: »Wenn du etwas Gutes haben möchtest, musst du zum Schmied gehen und nicht zum Schmiedl.« Sie haben es richtig gemacht und sind zum Profi gegangen, also zum Schmied, anstatt sich dem Lehrling, eben dem Schmiedl, anzuvertrauen. Gute Information ist das halbe Leben! Das Tiroler Oberland bietet Ihnen nicht nur eine traumhaft schöne Landschaft, es bietet auch Top-Qualität. Die Urlaubsregion Ihrer Wahl ist die ideale Symbiose zwischen Freizeitbeschäftigung, sportlichen Aktivitäten, Action, Gesundheit, Spaß, Vergnügen und einer weltweit anerkannten Spitzengastronomie. Wie in vielen Bereichen bedeutet gute Information auch auf dem Freizeitsektor fast »das halbe Leben«. Deshalb wollen wir Sie mit dieser Winterausgabe unseres Gäste-Informations-Magazins »INSIDE INFO - Tirols schönste Seiten« über verschiedene Möglichkeiten informieren, die Ihnen in unserer Region geboten werden. Das INSIDE INFO-Team wünscht Ihnen einen schönen Urlaub. Genießen Sie den Winter!

IMPRESSUM Herausgeber & Medieninhaber BB-Media | Hans Zoller Layout • Grafik • Redaktion Sylvia M. Huber, Hans Zoller Redaktion und Anzeigenannahme Postgasse 9 . A-6460 Imst/Tirol Tel.+43 (0)5412 / 61697-0* . Fax DW 13 inside-info@cni.at . www.bb-media.at Titelfoto: BB-Media Imst

2

ÖTZTAL TOURISMUS A-6450 Sölden Tel. +43(0)57200-0* Fax +43(0)57200-201 info@oetztal.com www.oetztal.com TOURISMUSVERBAND PITZTAL A-6473 Wenns / Pitztal Tel. +43(0)5414 / 86999 Fax DW 88 info@pitztal.com www.pitztal.com TOURISMUSVERBAND MIEMINGER PLATEAU & FERNPASS-SEEN A-6416 Obsteig - Tirol Tel. +43(0)5264 / 8106 Fax +43(0)5264 / 8230 info@mieminger-plateau.at www.mieminger-plateau.at TOURISMUSVERBAND IMST-GURGLTAL A-6460 Imst Tel. +43(0)5412 / 6910-0 Fax DW 8 info@imst.at www.imst.at TIROLER ZUGSPITZ ARENA A-6632 Ehrwald Tel. +43(0)5673 / 20 000 Fax DW 210 info@zugspitzarena.com www.zugspitzarena.com TOURISMUSVERBAND SEEFELD A-6100 Seefeld Tel. +43(0)508800 Fax +43(0)508800-51 region@seefeld.com www.seefeld.com SAMNAUN-TOURISMUS CH-7563 Samnaun-Dorf Tel. +41(0)818685858 Fax +41(0)818685652 info@samnaun.ch www.samnaun.ch


EIN TRAUM IN WEISS

www.oetztal.com 4

Fotos © Ötztal Tourismus (4), BB-Media (1)

Gratulation zur Wahl Ihrer Urlaubsdestination! Sie wollen Sport, Fun, Action, Genuss und Entspannung? All diese »paradiesischen Zustände« können Sie nun hautnah erleben. Egal ob Skifahrer, Snowboarder, Schneeschuhwanderer, Langläufer oder ganz einfach Sonnenanbeter - das Tiroler Oberland eröffnet Einblicke und bietet Ausblicke, die ihresgleichen suchen. Also: Nichts wie rauf und rein ins winterliche Vergnügen!


FASZINIERENDE ERLEBNISWELTEN Pisten vom Allerfeinsten, Schnee zum Verlieben und die entsprechende Infrakstruktur laden zum Wintervergnügen der Extraklasse. »INSIDE INFO-Tirols schönste Seiten« präsentiert Ihnen in dieser Ausgabe Wintersportregionen der Superlative, nämlich das Ötztal, das Pitztal, die Region Imst-Gurgltal, die Olympiaregion Seefeld, die Tiroler Zugspitz Arena und die Region Samnaun.

Fotos © TVB Pitztal (6)

Da ist für jeden etwas dabei - einfach wunderbar!

www.pitztal.com 5


Natur und Tradition Eine Winterwanderung durchs verschneite Gurgltal, ein Stadtbummel durch die Bezirkshauptstadt Imst, ein Skitag in Hoch-Imst oder eine Talfahrt mit dem Alpine Coaster… Die Region Imst-Gurgltal hat alles, was das Urlauberherz begehrt und bietet Bewegungshungrigen und Sportbegeisterten ebenso Wintererlebnisse der Extraklasse wie all jenen, denen Tradition und Brauchtum etwas bedeutet.

Fotos © TVB Imst-Gurgltal (2) / BB-Media (2)

www.imst.at

Winterwunderland

6

www.mieminger-plateau.at

Fotos © TVB IMieminger Plateau & Fernpass-Seen

Nicht umsonst zählen das Mieminger Plateau und die Fernpass-Seen zu den schönsten Landschaften Österreichs. Tauchen Sie ein ins winterliche Paradies abseits jeglicher Hektik und genießen Sie eine der schönsten Seiten Tirols!


Perfekte Urlaubsregion

www.seefeld.com

Fotos © Olympiaregion Seefeld

Hier wird garantiert jeder Urlaubstraum wahr! Lassen Sie sich durch die Schönheit der Landschaft inspirieren und lernen Sie das vielfältige Angebot der Olympiaregion Seefeld kennen - sowohl im sportlichen als auch im kulturellen Bereich. Egal, ob Sie einfach nur die Seele baumeln lassen möchten oder doch lieber Kraft bei sportlichen Herausforderungen tanken - in der Olympiaregion Seefeld gibt es garantiert das passende Angebot.

Ein Stück vom Paradies

Fotos © Tiroler Zugspitz Arena

Skifahrer wie Boarder, Langläufer wie Winterwanderer genießen in der Zugspitz Arena die schönsten Aussichten: zum einen auf die markante Zugspitze, das Wettersteinmassiv und die Mieminger Kette, zum anderen auf sportliche wie romantische Wintertage im Schnee.

www.zugspitzarena.com 7


Bereits in Haiming - dem ersten der insgesamt acht Orte - findet man unverfälschte Gastlichkeit inmitten der faszinierenden Tiroler Bergwelt. Vom dazugehörigen Dorf Ochsengarten - auf 1500 Meter Seehöhe gelegen - erreicht man direkt mit der Gondelbahn das Familienskigebiet von Hochoetz. Gleich am Taleingang liegt Oetz, das dem Tal seinen Namen gab. Gemeinsam mit dem Nachbardorf Sautens bietet Oetz alles für geruhsame Ferien. Wanderer stapfen durch 8

den hohen Schnee zum Kirchort Habichen. Eisläufer drehen auf dem romantischen Piburger See ihre Kreise. Skifahrer treffen sich im überschaubaren Skigebiet von Hochoetz. Seit dem Bau der Acherkoglbahn vor sechs Jahren hat dieses 34 Kilometer umfassende Pistenrevier erheblich an Zuspruch gewonnen. Moderne Beschneiungsanlagen garantieren Schneesicherheit auf allen Pisten. Vor allem Familien, sowie Anfänger und Genussskifahrer kommen dort auf ihre Kosten. a


Das Ötztal im Winter Hier erlebt jeder seinen ganz persönlichen Höhepunkt!

Foto: oetztal.com

Winter im Ötztal, das ist der Höhepunkt Tirols: Wintersport und Events der Extraklasse in Sölden, Qualitätsskifahren in Obergurgl/Hochgurgl, Bergsport in Vent sowie Wellness, Natur und Familienspaß in Haiming, Oetz, Umhausen, Längenfeld und Sautens.

Weiter taleinwärts folgt die Ortschaft Umhausen/ Niederthai, die ideale Destination für Langläufer. Niederthai gilt zusammen mit Längenfeld und Huben als das Langlaufzentrum des Ötztals. In den idyllischen Orten Niederthai (1.550 m) und Gries (1.600 m) findet man vor allem Ruhe und Winterstille. Insgesamt bietet das Ötztal 150 Kilometer gepflegte Loipen. Dazu kommen 200 Kilometer geräumte, markierte Wanderwege. Erholung nach einer schweißtreibenden

Loipentour oder einer langen Wanderung verspricht ein weiterer Höhepunkt, der Aqua Dome – die Tirol Therme Längenfeld - ein modernes Thermalbad mit umfassendem Wellness-Angebot und angrenzendem 4 Sterne Superior Hotel. Das warme Thermalwasser des Aqua Dome in den drei riesigen auf Stelzen gesetzten Schalen unter freiem Himmel lädt zur Muskelentspannung nach einem ereignisreichen und sportlichen Tag im Ötztal ein. a 9


SÖLDEN. Nur wenige Kilometer von Längenfeld entfernt liegt das alpinsportliche Zentrum des Ötztals. Sölden, der »HotSpot« der Alpen besitzt mit 20 Quadratkilometern eines der größten GletscherSkigebiete Österreichs. Eine Höhenlage von 1.400 bis über 3.000 Meter, kombiniert mit einer der modernsten Beschneiungsanlagen, garantiert Schneesicherheit. In der Wintersaison 2008/09 gibt es zwei neue Höhepunkte, wie Ötztal Geschäftsführer Oliver Schwarz berichtet: »Seit November 2008 ist die neue 8er-Sesselbahn mit Wetterschutzhaube am Giggijoch in Betrieb. Damit können 3.700 Personen pro Stunde befördert 10

werden. Eine weitere Neuheit ist das neue Giggijoch Bergrestaurant: In Tiroler Wirtshaustradition werden die Gäste kulinarisch verwöhnt. Neu sind auch die zwei »Free Flow Restaurants« und die »Open-Air EventArena« mit Eisbar und Musikbühne. Beim Umbau wurde besonders auf den Komfort der Besucher geachtet. Rolltreppen sorgen dafür, dass lästiges Treppensteigen mit Skischuhen der Vergangenheit angehört.« Vent. Der kleine aber feine Skiort im hinteren Ötztal liegt am Fuße des höchsten Tiroler Berges. Skifahrer, Wintersportler und Naturliebhaber genießen in Vent den Blick auf die 3.774 Meter hohe Wildspitze. a


Foto: oetztal.com

BIG 3-RALLYE. Zu den sportlichen Höhepunkten eines Ötztal-Urlaubs zählt die Big 3-Rallye: Jeder der drei Dreitausender in Sölden - Gaislachkogl, Tiefenbachkogl und Schwarze Schneid – ist mit einer Seilbahn bequem erreichbar. Man legt rund 50 km und 10.000 Höhenmeter zurück und erlebt tolle 360-Grad-Bergpanoramen auf drei exponierten Aussichtsplattformen. Obergurgl-Hochgurgl. Der Diamant der Alpen setzt auf »Top Quality Skiing«. Obergurgl, das höchste Kirchdorf, und Hochgurgl, das höchste Hoteldorf Österreichs, setzen alles auf »Qualität im Wintersport«. Die Talstationen der Lifte sind nur wenige Meter vom

Hotel entfernt, Richtung Gipfel geht es mit komfortablen Gondelbahnen oder kuppelbaren Sesselbahnen mit Haube. Wartezeiten kennt man hier nicht und eine Höhenlage von 1.900 bis über 3.000 Meter lässt das Problem der Schneesicherheit verschwinden. Auf ihre »neuen Diamanten« sind die Gurgler besonders stolz: Der Top Mountain Star auf dem Wurmkogel beeindruckt mit einer architektonisch einmaligen Aussichtskanzel und mit einer 360° Panorama Bar auf über 3.000 Metern. Das originelle Gegenstück dazu bietet die Hohe Mut-Alm. Die gemütliche Hütte hat durch ihre Holzkonstruktion den Flair einer »urigen Tiroler Alm«. 11


Neu im Winter 08/09: Sölden verwandelt Skigebiets-Drehscheibe in Komfortzone Am Giggijoch erwartet Söldens Ski-Gäste im Winter 2008/2009 ein hochmodernes Restaurant, das eine erstklassige Service-Qualität etabliert. Mit dem Neubau des Giggijochliftes erhält zudem der SkigebietsHotspot von Sölden einen völlig neuen Masterplan. Restaurant und alle Lifte sind in Zukunft zu ebener Erde erreichbar. Mit Skiern lässt es sich sogar bis ins Obergeschoss des gastronomischen Top-Betriebs fahren.

Foto: oetztal.com - E. Lorenzi

In Söldens Skigebiet vergeht kein Jahr ohne Großinvestition. Schauplatz der diesjährigen Qualitätsoffensive: Das Giggijoch (Bild oben). Als sonnenverwöhntes Areal zählt es seit jeher zu den größten Publikumsmagneten der Ötztaler Wintersportmetropole. Diesen Sommer begann man am Giggijoch mit einer großangelegten baulichen 12

Verjüngungskur. Gäste werden hier ab sofort ein rundum erneuertes Bergrestaurant vorfinden, eines der größten Österreichs. »Wir werden mit dem neuen GiggijochRestaurant die Servicequalität deutlich erhöhen und unseren Gästen maximalen Komfort bieten«, erklärt Robert Hanser, Leiter der Berggastronomie am Giggijoch. a


– werden alle Produkte in einer marktähnlichen Präsentation noch attraktiver angeboten. Insgesamt gibt es mehr Platz zum Verweilen und Genießen. »In Zukunft bieten wir zusätzliche 250 Sitzplätze an«, erläutert Manfred Wurzer, gemeinsam mit Robert Hanser Leiter der Berggastronomie der Bergbahnen Sölden.

Foto: oetztal.com

Restaurant mit Bedienung

a Wintersportler können das Restaurant künftig ohne Anstieg erreichen. Möglich macht dies die Verlegung des Giggijoch-Liftes, den die Bergbahnen Sölden ebenfalls neu bauen. Architektonischer Coup in der Konzeption: Die Talstation der neuen, kuppelbaren 8er-Sesselbahn aus dem Hause Doppelmayer wird eine »Etage« tiefer gelegt, der Einstiegsbereich um 90° gedreht, das dazugehörige Betriebsgebäude zu 2/3 ins Gelände versenkt. Der Einstiegsbereich für alle drei Bahnen am Giggijoch liegt dadurch auf dem selben Geländeniveau. In das etwas höher gelegene Restaurant gelangt man von den Seilbahnen kommend ganz bequem per Aufzug. Alle Ebenen des Restaurants sind zudem mit Skiern erreichbar. So fährt man ins erste Obergeschoss über eine Brücke direkt von der Piste aus. Auch im Restaurant selbst entfällt das Stiegesteigen, Rolltreppen sorgen für komfortablen Transport. Gerüstet für den Gästeansturm Insgesamt 1200 Terrassen- und 1200 RestaurantSitzplätze laden zur gemütlichen Einkehr ein. In den beiden SB-Restaurants – den so genannten Free-Flowbereichen

Herzstück der Qualitäts-Offensive bildet das neue »Wirtshaus am Giggijoch«, ein bedienter Restaurantteil mit ausschließlich traditioneller österreichischer Küche. »Wir wollen jenen Gästen, die den Komfort und Service eines Bedienungsrestaurants suchen, einen entsprechenden Rahmen bieten. Das wird durch unser neu gebautes Wirtshaus am Giggijoch möglich. Sowohl Küche als auch Innengestaltung lehnen sich dabei stark an eine traditionelle österreichische Wirtshauskultur an«, kündigt Robert Hanser an. Ein Bekenntnis zum alpenländischen Ambiente spiegelt sich in der gesamten Gebäudegestaltung wieder. Natursteine, Schindeln und Altholz erfüllen die Stilvorgaben. Rustikaler Charme statt urbanem Chic. Kürzere Fahrzeit, mehr Schneekanonen Mit der allgemeinen Neugestaltung am Giggijoch geht eine ganze Reihe von weiteren Qualitäts-Verbesserungen einher. Die geänderte Trassenführung des GiggijochLiftes bringt auch eine Verlängerung um 250 Meter mit sich. Die neue Bergstation liegt dann auf 2597 Meter, gleichzeitig reduziert sich die Fahrzeit auf fast ein Drittel der bisherigen Dauer. Positiver Nebeneffekt: Der Rosskirpl-Lift ist in Zukunft ebenfalls ohne das Hindernis Giggijoch-Restaurant erreichbar. Parallel mit dem Bau der Liftanlage kommt es auch zu einer neuerlichen, erheblichen Erweiterung der Beschneiungsanlage. 18 zusätzliche Schneekanonen vergrößern das Sölder Beschneiungsnetz, das ohnehin bereits zu den größten und leistungsstärksten der Alpen zählt.

oetztal.com soelden.com obergurgl.com 13


medalp Imst: Internet unterstützt Ein völlig neuartiger online-Medizinservice, der in Tirol entwickelt wurde, hat sich optimal bewährt

Innovatives medalp-Projektteam: Mag. Michaela Kaserer, Dr. Manfred Lener, Thomas Pittl, Dr. Alois Schranz und Physiotherapeut Maximilian Pall (v.l.) Vorne: Miss Tirol Sonja Erhart. Foto: pressrebublic

Die medalp in Imst hat seit Bestehen mehr als 8.000 Patienten operiert. Drei Standorte, 70 Mitarbeiter, davon 15 Ärzte, bringen seit fast sieben Jahren all ihre Erfahrungen ein und entwickeln innovative Dienstleistungen daraus. Das Ziel des neuartigen Services ist primär die Optimierung der postoperativen Betreuung der Patienten. Es unterstützt die Kommunikation zwischen Patienten, nachbehandelnden Ärzten und Physiotherapeuten. Anweisung für richtiges Verhalten nach OP Den Kern der Service-Seite für den Patienten bietet eine lückenlose Anweisung zum richtigen Verhalten nach einer Operation. Im Mittelpunkt stehen therapeutische Übungsanweisungen, die textlich, bildlich und auch mit Filmsequenzen dargestellt werden. »Eine Hilfestellung, die unseren Patienten auch zu Hause zeigt, was wir empfehlen«, so der Physiotherapeut Maximilian Pall. Für die nachbehandelnden Ärzte liefert my.medalp ausführliche Informationen, ohne, dass der Patient große Röntgenbilder mitschleppt oder die Arztbriefe immer bei sich haben muss. 14

Der Hausarzt oder die nachbehandelnde Klinik bekommt die Zugangsdaten, sodass die Patienteninformationen in der my.medalp abgerufen werden können. Röntgen- und MRT-Bilder, OP-Fotos und der Arztbrief - alles innerhalb weniger Stunden. Wenn aufgrund komplizierter Operationen ein Video, das z.B. im Inneren des zu operierenden Knies während der OP gefilmt wird, zusätzliche Infos liefert, so können diese Videosequenzen ebenfalls über die my.medalp abgerufen werden. Für die Therapie und für die Nachuntersuchungen erscheint der Patient in der  medalp und bei seinem Therapeuten. Darüberhinaus arbeitet er mittels my.medalp zu Hause am Bildschirm sein Therapieprogramm ab. Zwölf Wochen lang nimmt der Patient die Trainingsanweisungen entgegen. Parallel dazu wird er aufgefordert, Antworten bezüglich seines Wohlbefindens und seiner Fortschritte anzukreuzen. Vergisst der Patient seine »Pflichtübungen«, erhält er ein SMS, das ihn an seine Gesundheit erinnert. Ergeben sich außerordentliche Werte, so tritt automatisch der Arzt mit dem Patienten in Kontakt. a


Betreuung nach der Operation Individuelle Betreuung der medalp-Patienten

a Der Initiator des Projektes, Dr. Alois Schranz, hat schon lange von einer Lösung dieser Art geträumt. »Unsere österreichischen Patienten und viele Patienten aus Übersee, Russland und Europa legen nach der Operation in Imst oder Sölden großen Wert auf individuelle Betreuung, deshalb werden die Inhalte der my.medalp auf jeden Patienten persönlich abgestimmt. Customized eben«, so Dr. Alois Schranz.  

Entwicklungsinvestition vonn 55.000 Euro Mit der Umsetzung wurde ein Projektteam unter der Führung von Medalp-IT-Bereichsleiter Thomas Pittl beauftragt. Dr. Manfred Lener, Dr. Benno Mayr, Physiotherapeut Maximilian Pall, die middle east Vision aus Dubai, ein Film-Team, Fotografen und Texter haben ein Produkt realisiert. Die Entwicklungsinvestition von € 55.000,00 wurde ausschließlich von der medalp finanziert und steht deren Patienten zur Verfügung.

Testen Sie my.medalp.com Wer die my.medalp.com testen möchte, findet einen Probezugang unter my.medalp.com   Benutzername: webtest  | Password: 9999999999

15


Oetz - 1.400m

Jausenstation

SCHÖNBLICK

Genießen Sie auf unserer großen Sonnenterrasse den herrlichen Blick über das Ötztal

rig Ganzjäh t geöffne

FERIENWOHNUNG für 5 bis 9 Personen GANZTÄGIG WARME KÜCHE Schmankerln aus der Tiroler Küche

Ideal für den Einkehrschwung nach der Abfahrt zur (ehemaligen) Mittelstation, Piste Nr. 5! Wir wünschen unseren Stammgästen frohe Weihnachten und ein glückliches Jahr 2009!

Auf Ihren Besuch freut sich Schilehrer Georg Mit dem Auto Von Oetz aus 5 Kilometer zur Jausenstation Schönblick

Familie Georg Scheiring • Oetzerberg 50 • 6433 Oetz Tel. 05252 / 6810 oder 0650 / 70 182 37 16


Inklusivhotel Habicher Hof ****

Familiär geführtes Hotel in ruhiger Lage, Panoramahallenbad, Sauna, Solarium, Wintergarten, gemütliche Bauernstube. Telefon: 05252 / 6248 www.habicherhof.at . Oetz-Habichen

Café Konditorei Restaurant Pizzeria Heiner

Der Taltreffpunkt für Gäste und Einheimische im Zentrum von Oetz. Weithin bekannt für seine Torten und Eisspezialitäten, große Sonnenterrasse. Telefon: 05252 / 6309 www.heiner.at . Oetz

Natur hautnah eit h i Fre Action Bewegung Genus s pur

…mitten im Ötztaler Wintervergnügen!

Gasthof Piburger See

Kühtaier Dorfstadl

Urig rustikale Einkehr auf 2.000 Meter inmitten einer Traumkulisse, direkt an der Skipiste, große Sonnenterrasse, ganztägig warme Küche, großer Busparkplatz. Montag und Donnerstag – Live-Musik Mittwoch und Samstag: Nachtskilauf – anschl. Stimmung mit DJ Telefon: 05239 / 5265 www.dorfstadl.at . Kühtai

Rundum verwöhnt von der Familie Haslwanter… 18

Der ideale Ausgangspunkt für eine nette Rodelpartie! Familie Gerhard Plattner Tel. 0 52 52 / 62 95 • www.piburgersee.at


Der Winter- und Freizeitspaß beginnt direkt vor unserem Haus! Ungezwungene Atmosphäre empfängt Sie bereits beim »Grüß Gott« in unserem Familienbetrieb auf dem sonnigen Hochplateau in Niederthai. Die Wirtsleute bemühen sich ganz persönlich um ihre Gäste und laden ein zum Wohlfühlen und Genießen. Gemütlich und liebevoll eingerichtet sind die Zimmer, Ferienwohnungen und Appartements. Neben den behaglichen Gastlokalen sorgt die ausgezeichnete Tiroler Küche für’s leibliche Wohl. Eine der schönsten Langlaufloipen Tirols führt direkt am Haus vorbei. Bis zum Lift sind es gerade einmal 100 Meter. Ideales Anfänger- und Kinderskigebiet.

www.tauferberg.com So finden Sie uns: In Niederthai beim Sägewerk rechts und nach ca. 500 Meter nochmals rechts abbiegen.

d das n u r e Falkn e i l i m Fa team g r e b r Taufe Sie! f u a sich n e u e fr

Gasthof Pension TAUFERBERG / A-6441 Niederthai 12 Tel. +43(0)5255/5509 / Fax +43(0)5255/56695 / info@tauferberg.com 19


Winterrunning in Längenfeld Auf 1173 Metern Seehöhe erstreckt sich Längenfeld als 20 Kilometer lange Ebene mitten im Ötztal dahin. Hin und retour können Läufer sogar einen Marathon üben. 114 km an beschilderten Laufwegen durchziehen dieses lange Feld. Wenn der erste Schnee fällt, endet in Längenfeld die Lauf-Saison keineswegs. Denn sobald die Landschaft ihr erstes Winterkleid anlegt, rücken auch die Räumdienste aus. Insgesamt 40 Kilometer Winterlaufwege mit ausgeklügelter Wegstrecken-Beschreibung stehen Laufsportlern dann zur Verfügung. Die Lage eignet sich optimal für Winter-Training mit allen dazu gehörenden positiven Effekten für die konditionelle Verfassung. Trainings-Vielfalt. Die Landschaft begeistert durch ihre Vielfalt der Strecken-Anlage. Leichtes und schwieriges Terrain liegen knapp nebeneinander. Feld-, Wiesenund Waldwege auf der Tal-Ebene sind flankiert von den Dreitausendern der Stubaier- und Ötztaler Alpen. Von flach bis kupiert findet sich für jedes Laufprogramm das passende Gelände. Selbst ambitioniertes Höhentraining ist möglich. Gries – im »ersten Stock« Längenfelds auf 1600 Metern gelegen – bietet für diesen Zweck einen sanft ansteigenden Rodelweg bis zur Sulztalhütte auf 1898 Metern. Medizinische Begleitung. Die ideale Ergänzung zu den Laufmöglichkeiten stellt das Gesundheits- und WellnessAngebot im Aqua Dome dar. Nach einem Winterlauf wirken die heißen Quellen der ersten Tiroler Therme wahre Wunder für Körper und Geist. Das medizinische Kompetenzzentrum 4health stellt aktiven Urlaubsgästen zudem ein hoch qualifiziertes Beratungs-Team zur Seite. Es besteht aus Fachärzten, Sportwissenschaftlern und Diplom-Physiotherapeuten. Die Basis von 4health bildet ein 4-Säulen-Programm mit Vorsorgeuntersuchung, Leistungsdiagnostik, Behandlungen zur Knochengesundheit und Anwendungen, die dem Aspekt Schönheit zur Vollendung helfen. Auch Trainingsbegleitung steht am Programm. 20

Winterzeit ist in Längenfeld Laufzeit. Längenfeld im Tiroler Ötztal beheimatet Tirols erste Therme. Während der Wintermonate erfreuen sich Läufer aber nicht nur an den heißen Quellen des Aqua Domes. Ein abwechslungsreiches Netz an bestens markierten Winter-Laufwegen erlaubt Trainingseinheiten inmitten atemberaubend schöner Landschaft. Fotos: Ötztal Tourismus (Bernd Ritschel)


Das Ötztaler Langlaufparadies NATUR HAUTNAH. Umhausen gilt zusammen mit Längenfeld und Huben als das Langlaufzentrum des Ötztals. Gute Ausgangspunkte für abwechslungsreiche Loipenrunden sind auch die in abgeschiedenen Seitentälern liegenden Ortschaften Niederthai (1550m) und Gries (1600m). Dort, im eher stillen Teil des Ötztals, kommen vor allem die Ruhesuchenden auf ihre Kosten. Insgesamt bietet das Ötztal 150km gepflegte Loipen. Dazu kommen 200 km geräumte, markierte Wanderwege. Die Benutzung sämtlicher Langlaufloipen ist gratis. Erholung nach einer erlebnisreichen und vielleicht auch schweißtreibenden Loipentour bietet der Aqua Dome. Ein Aufenthalt in der Tirol Therme Längenfeld ist sozusagen die Krönung eines sportlichen Tages. Der Entspannung für Körper und Geist sind im Aqua Dome keine Grenzen gesetzt. Genießen Sie die Bade- und Wohlfühlfreuden in der ThermenErlebniswelt des Ötztals!

21


WINTER LIFESTYLE

Diverse Partys und Live Acts

Der Party-Tempel im Zentrum von Sölden Täglich geöffnet ab 11.00 Uhr

Wer sich ins Aprés Ski-Vergnügen stürzt, wird sich unter anderem bewusst, warum gerade Tirol zu den absoluten Highlights innerhalb der Winterurlaubsziele zählt. Zünftige Hüttengaudi ist ebenso angesagt wie Partystimmung, bei der die »Bude richtig wackelt« und die »Absturzgefahr« relativ groß ist. Wer nach sportlicher Betätigung in einer herrlichen Natur gemütliches Feiern im Freundeskreis der »harten Sause« vorzieht, wird »das« spezielle Lokal genauso finden, wie all jene, die ein kulinarisches Erlebnis der A-Klasse suchen.

LÄNGENFELD Öffnungszeiten: 10.00 bis 1.00 Uhr

come in – feel good


Irish Pub in Sölden Location: ehemals »Stamperl« & »Candelas«

come & see…

Auf Euer Kommen freut sich das ehemalige Hinterher-Team Walter & Klaus Scheiring

Irish Pub - The Lucky Shag | Uferweg 4 | 6450 Sölden


Faszinierende Erlebniswelten

Foto: Ötztal Tourismus

Sie wollen Sport, Fun, Action bei Tag, Action bei Nacht? All das gibt’s natürlich vor ihrer Haustüre. Egal ob Skifahrer, Snowboarder, Schneeschuhwanderer, Langläufer, Sonnenanbeter oder Nachtschwärmer - das Ötztal eröffnet Einblicke und bietet Ausblicke, die ihresgleichen suchen. Also: Nichts wie ran und rein ins winterliche Vergnügen!

24


25


Naturbahn-Rodel-Weltcup in Umhausen Eine der schwierigsten Naturrodelbahnen im Alpenraum ist die »Grantaubahn« bei Umhausen. Die weltbesten Rodler liefern sich von 16. bis 18. Jänner 2009 wieder ein spannendes Rennen auf Schnee und Eis.

Langlauf-Nacht-Sprint in Niederthai Die Langlaufelite Österreichs trifft sicham 28. März 2009 wieder zum Kräftemessen beim bereits traditionellen »Langlauf Nachtsprint« in Niederthai bei Umhausen. Ein tolles Rahmenprogramm garantiert neben spannenden Sprint-Wettkämpfen eine Veranstaltung der Superlative für alle Freunde des nordischen Sports.

Am 24.April 2009 wird HANNIBAL im ewigen Eis inszeniert. Berg und Schnee als Bühne - eine gigantische Kulisse und Atmosphäre! Erleben Sie mit, wie Hannibal mit seinem farbenprächtigen Heer die Alpen überquert - mit nur einem Ziel, der Eroberung Roms. Kämpfe finden statt, Pistenbullys werden zu Elefanten, Skilehrer mimen Krieger, Flugzeuge und Drachen als Götter... HANNIBAL muss man gesehen haben. Jede Sekunde fasziniert. 26

Fotos: Ötztal Tourismus

Hannibal im ewigen Eis von Sölden


27


Gasthof - Restaurant

Die saubere Energie aus Flasche und Tank

Flaschengas Vertriebsstelle Lassen Sie sich bei uns auf 1.700m inmitten einer zauberhaften Bergkulisse auf unserer herrlichen Sonnenterrasse mit köstlichen Spezialitäten verwöhnen.

Familie Schöpf freut sich auf Ihren Besuch!

6450 Sölden | Gewerbegebiet 718 Tel. 05254/2594 | Fax-DW 4

6444 Längenfeld • Gries 22a Telefon 052 53 / 51 04

ANLAGENBAU & SERVICE PROPANGAS AG 6111 Volders, Johannesfeldstr. 24 Tel. 05224/53118, Fax DW 14 www.drachengas.at

Öffnungszeiten: Vom 26. 12. 2008 bis Ostermontag 2009 von 11.00 bis 17.00 Uhr

Unsere modernen Busse sind mit allem Komfort ausgestattet. Wählen Sie selbst ihre Fahrzeugkategorie. Wir können Ihnen für größere Fahrten, z.B. Törggelen, Vereinsausflüge, Betriebsausflüge im In- und Ausland oder einfach zum Gletscher, günstige Gruppentarife anbieten.

Geöffnet von 20. 12. 2008 - 15. 04. 2009

w w w.w inne bach.com

• Ganztägig kalte und warme Küche • Leichtansteigender, einstündiger Wanderweg für Jung und Alt • Kein Schlittenverleih

Familie Scheiber | A-6441 Niederthai 25 Telefon 05255 / 5590 oder 5178 28

Wir sind Tag und Nacht mit unseren Allrad-angetriebenen Taxis für Sie unterwegs.


Winterwandern im Ötztal

Foto: Ötztal Tourismus

Die Wanderwege führen durch verschneite Wälder, schneebedeckte Wiesen und entlang der Ötztaler Ache. Vielleicht sieht man am Wasserfall ein paar Eiskletterer oder wird auf dem Schlitten quer über den Piburger See gezogen. Hier erlebt man die Stille und Ruhe. Selbst Kinder genießen das etwas andere Wintererlebnis. Eintauchen in die weiße Wunderwelt beim Winterwandern, auf idyllischen und beschilderten Wanderwegen. Insgesamt stehen dem Winterwanderer 185 km Wanderwege von Haiming bis ObergurglHochgurgl und Vent zur Verfügung. • Obergurgl-Hochgurgl: 12 km • Vent: 15 km • Sölden: 30 km • Längenfeld: 40 km • Umhausen/Niederthai/Tumpen: 50 km • Haiming-Ochsengarten/Oetz/Sautens: 38 km 29


Wirtshaus zum Steirer Sepp …urig, bodenständig, einfach gemütlich

Der »Steirer Sepp« bietet Ihnen Lammspezialitäten einheimischer Bauern und Wildbretspezialitäten aus Ötztaler Jagdrevieren Törggelen auf Anfrage Bauernbuffet für Gruppen ab 25 Personen - auf Wunsch auch Menü

Hauptstraße 12 • 6444 Längenfeld Tel. 0 52 53 / 61 70 / Fax DW 17 E-Mail: steirersepp@lpd.at 30


GROSSE SILVESTERPARTY! Es spielen die:

31


KÜHTAI Veranstaltungen Winter 08/09 18.12.08 - 20.12.08 29.12.08 12.01.09 - 16.01.09 17.01.09 – 18.01.09 17.01.09 18.01.09 21.01.09 – 25.01.09 30.01.09 14.03.09 14.03.09 28.03.09 29.03.09 18.04.09 24.04.09 - 26.04.09 24.04.09 - 26.04.09

IPC-European Cup for Disabled Ski-Snowboardtext. Coop. Fiat und Nutella Igluschneedorf auf 2.020 m im Kühtai Schulschitage der Tiroler Seilbahnen Völkl Freeskicamps bei Flo Wieser SportScheck Powertagesfahrt von Stuttgart SportScheck Powertagesfahrt von München Risk’n’Fun - Alpinausbildung 2. Tiroler Journalistenschirennen Ladylike Snowboard SportScheck Powertagesfahrten von Augsburg SportScheck Powertagesfahrten von Nürnberg 100 Jahre »Wintertourismus im Kühtai« 1909-2009 mit Nostalgieschirennen und Charity-Konzert Patronanz: Anni Friesinger Winterparty - Daytrip ins Kühtai SPRING OFF 09 und Bag Jump 2nd STep Snow & Avalanche Awareness Camp


WISSENSWERTES AUS DEM PITZTAL

Winter im Pitztal - die Höhe entscheidet Wo Schneesicherheit grenzenlosen Skispaß garantiert

Schneemangel? Im Tiroler Pitztal ein Fremdwort, denn die Höhe entscheidet bekanntlich über Sein oder Nichtsein der weißen Pracht und die ist hier naturgegeben. Im Pitztal gibt’s für die Skifahrer immer Schnee in Hülle und Fülle, denn alle drei Skigebiete: Gletscher-, Rifflsee- und Hochzeiger-Region liegen weit über 2000 Meter Seehöhe. Dazu erfährt Frau Holle trotz ihres Fleißes auf sämtlichen Pisten maschinelle Unterstützung: Alle 93 Pistenkilometer der insgesamt 21 Liftanlagen sind komplett beschneit. Selbst am Pitztaler Gletscher, mit 3440 m Österreichs höchst gelegenes Skigebiet, überlässt man nichts dem Wetterzufall. Mit einer Weltneuheit von Beschneiungssystem, das zudem ökologisch unbedenklich ist, kann man seit diesem Winter sogar bei Temperaturen bis 4 Grad Plus Schnee produzieren und somit die Gletschersaison nach vorne und

34

hinten – von September bis Mitte Mai – deutlich verlängern. Das Ergebnis ist beeindruckend: Seit 13. September laufen hier bereits die Liftanlagen und werden von vielen Ski-Nationalmannschaften emsig genutzt. Ende März 2009 gehen übrigens sogar die Deutschen »fremd« und halten ihre Deutsche Alpine Skimeisterschaften in den Disziplinen Abfahrt und Super G ab. Der Pitztaler Gletscher ist nämlich eines der abwechslungsreichsten und anspruchsvollsten Gletscherskigebiete überhaupt - mit Pisten aller Schwierigkeitsgrade. Dazu hochmoderne Liftanlagen wie unter anderem die futuristische Piz Panoramabahn, wohlig beheizte Sitzpolster im Sessellift, Carving Parcours und Snowboard-Funpark ...die Auswahl befriedigt alle Ansprüche. a


WISSENSWERTES AUS DEM PITZTAL

a Hinauf in den Skihimmel - in die absolute Stille der herrlichen Hochzeiger-Skiregion am Eingang des Pitztals. Sie erfüllt mit ihren weiten sonnenverwöhnten Abfahrten (die längste 7 km), 9 Liftanlagen und 45 bestens präparierten Pistenkilometern jeden Skifahrerwunsch. Sanft geschwungen und großteils baumfrei, ist der Hochzeiger der Familienskiberg schlechthin, aber auch anspruchsvolle Pisten locken ebenso wie herrliche Tiefschneehänge. 12 km blaue, 25 km rote und 8 km schwarze Abfahrten garantieren Skispaß für jedes Können. Wartezeiten sind kein Thema, ebenso wenig wie Schneemangel.

Das Gebiet reicht hinauf bis auf 2450 Meter. Mit etwas Glück kann man hier auch den Pitztaler Skistar den Weltmeister und Olympiasieger - Benni Raich persönlich treffen, denn der Hochzeiger ist sein Trainings- und Heimatskigebiet. Die Piste seitlich der Rotmoos-Sesselbahn, wo er von Kindesbeinen an trainierte, trägt seinen Namen. Gleich unterhalb der Gipfelstation kann man auf der Selftime-Rennstrecke mit gestecktem Riesentorlauf sein Skikönnen auch zeitlich testen und für alle, die das »normale Pistenfahren« unterfordert und die stramme »Wadln« haben, gibt‘s am Hochzeiger eine extra Buckelpiste.

35


WISSENSWERTES AUS DEM PITZTAL

Vom »Klassiker« bis zum »Geheimtipp« Klein, fein, variantenreich und weitläufig: Das Skigebiet Rifflsee am Talende bietet nicht nur einen atemberaubenden Blick auf die umliegenden 3000er und den benachbarten Pitztaler Gletscher. Skigenuss pur ist hier auf 2800 m und äußerst gepflegten Pisten von Dezember bis Mitte April angesagt. Ein Geheimtipp für Funcarver ebenso wie für Cruiser, Freerider und Fans gepflegter Pisten. Mittlerweile sehr gefragt: Die Funparks mit Halfpipe – eine Spielwiese der Snowboarder. Die gemütlichen Hütten mit original Tiroler Schmankerln machen hier den Skitag so richtig rund: Etwa die urige Rifflsee Hütte oder die rustikale Pitztaler Skihütte direkt an der Talabfahrt gelten als Pflichtstationen für den Einkehrschwung. Brandneu und sehenswert: Die »Sunna Alm« an der Bergstation Rifflseebahn. Dieses erste Klimaschutzprojekt im Alpenraum auf 2.300 m Höhe erzielt Dank Erdwärme, Vollverglasung und Solartechnik 30.000 Liter Heizölersparnis pro Jahr und das bei extremsten Außentemperaturen. Mit über einer Million Nächtigungen jährlich und einer

36

entsprechenden Hoteldichte in überdurchschnittlicher Qualität ist das Pitztal eine der stark frequentiertesten und beliebtesten Skiregionen überhaupt. Das hat seinen Grund, denn neben der Schneesicherheit ist es die außerordentliche Familienfreundlichkeit dieses Tiroler Tales, die sich z.B. im »Bambini-Freipass« für Kinder unter zehn Jahren wiederspiegelt, ebenso wie in der Kinderbetreuung der Skischulen. Sogar für die Kleinsten ab 2 Jahre im Gästekindergarten und die 3-4jährigen im Bambini-Park wird ganztägige Betreuung angeboten. Die Pitztaler Skischulen sind für ihre professionellen Lehrmethoden weit über die Grenzen hinaus bekannt. Neben Kinder-, Anfänger- und Fortgeschrittenenkursen ist man hier auch auf Profi-Rennkurse spezialisiert. Sicherheit wird großgeschrieben: Als erste weltweit führten die Pitztaler Skischulen Helmpflicht bei ihren Skilehrern ein – eine Vorbildfunktion für alle Skischüler. Kinder bekommen hier übrigens die Helme während des Kurses kostenlos gestellt. a


WISSENSWERTES AUS DEM PITZTAL

Langlaufen im Pitztal ist ein echter Geheimtipp, denn auch hier garantiert die Höhenlage die Güteklasse der insgesamt 70 Loipenkilometer, ausgelegt für Skater und Klassiker. Absolut schneesicher und das bis ins späte Frühjahr sind die Höhenloipen am Pitztaler Gletscher mit unvergesslichem Blick auf die 3774 m hohe Wildspitze. Ebenso am Rifflsee. Rund um den Natursee auf 2200 m führt die fünf Kilometer lange Loipe. Ein unvergessliches Naturerlebnis bietet auch die »Hubertusloipe« am Pillersattel und die »Fuchsmoosloipe«. Die Schönheit dieses wildromantischen Moorgebiets ist legendär. Parallel zu den Loipen verlaufen übrigens Winterwanderwege, die für die Spaziergänger geräumt sind. Dazu gibt es ein umfangreiches – auch geführtes - Angebot von Schneeschuhwanderungen durch unberührte pittoreske hochalpine Winterlandschaften. Rodeln – ein Riesenspaß für Familien oder Gruppen. Insgesamt sieben verschiedene Rodelbahnen gibt es im Pitztal. Zwei davon sind auch nachts beleuchtet. Die Strecke im Riffseegebiet, beginnend ab der Pitztaler Skihütte und die 6 Kilometer lange Naturrodelbahn Jerzens am Hochzeiger. Sie ist donnerstags beleuchtet, die Seilbahn läuft hierfür zwischen 19.30 und 21.00 Uhr. Ein eigener Rodelbus bringt die Gäste kostenlos zum Rodelvergnügen und retour in die Pitztaler Unterkunft. Rodeln kann man

selbstverständlich überall vor Ort gegen eine geringe Gebühr mieten. Mit der Eisarena am Pitztaler Gletscher in 2.800 m Höhe und 40 gefrorenen Wasserfällen verfügt das Tiroler Pitztal während der Wintermonate auch über optimale Voraussetzungen, um das Eisklettern in allen Varianten auszuüben. Kostenloser Regiobus Das Pitztal ist vignettenfrei erreichbar über die Fernpass-Bundesstraße/Imst. Im gesamten Pitztal steht unseren Gästen ein modernes Bussystem kostenlos zur Verfügung. Der Regiobus-Fahrausweis Pitztal, den Sie bei Ihrem Pitztaler Gastgeber bekommen, gilt als gültiger Fahrausweis! Mit diesem Bussystem gelangen Sie aus allen Pitztaler Orten von Ihrer Unterkunft zum Ausflugsgebiet bzw. retour zu Ihrem Quartier. Der VVT Pitztal fährt im Taktverkehr. Gönnen Sie Ihrem doch auch mal Auto eine Ruhepause und nutzen Sie das neue Infrastrukturangebot unserer »Öffis«. Mehr Infos unter www.pitztal.com oder beim Tourismusverband Pitztal unter Tel. 0043-5414-86999

37


WISSENSWERTES AUS DEM PITZTAL

Veranstaltungen im Winter 2008/2009 2.000 METER Party am Hochzeiger 30.12.2008 Eisb채renfest in Wenns 17.01.2009 ab 20.00 Uhr in Wenns mit 3 Live-Acts, Barmeile, Drinks und Schmankerln Tiroler Skilehrerdemo-Meisterschaften 14.03.2009 am Hochzeiger Intern. Deutsche Meisterschaft und Intern. Deutsche Jugendmeisterschaft 22. bis 28.03.2009 im Pitztal Abfahrt, Super-G und Superkombination Damen und Herren - www.skimeisterschaften-pitztal.at

Wenner Fasnacht 08.02.2009 Gelebtes Brauchtum in Wenns Mountain Event am Hochzeiger 20.02.2009

Pitz Bambini Race 28.02.2009 Skirennen f체r Kinder und Bambinis im Skigebiet Hochzeiger LifeRadio Wintertour 08.03.2009 LifeRadio Wintertour zu Gast am Hochzeiger

38

Fire and Ice 07.04.2009 am Hochzeiger Pitztaler Schneefest 13.04.2009 mit dem Schlagerstar CLAUDIA JUNG in Mandarfen, St. Leonhard

Tourismusdankgottesdienst 24.05.2009 am Pitztaler Gletscher


1.900m MITTENDRIN auf 1.900 Meter im Schnee, bei der Rodelbahn im Schigebiet Jerzens - mit wunderbaren AUSBLICKEN, FERNBLICKEN und WEITBLICKEN - liegt unser »HOCHZEIGERHAUS«. Genieße die vorzügliche Küche mit netter Bedienung in der urgemütlichen »HOCHZEIGER-STUBE« oder auf der herrlichen Sonnenterrasse. Spaß und Gaudi in der »HOCHZEIGERBAR« oder einfach faulenzen im Liegestuhl… Gemütliche Zimmer mit DU/WC - zum Glück ohne Fernseher! Auf Euren Besuch freut sich Gastwirt Stefan Sailer mit Familie & Team!

Komm ins ILLEGAL! geöffnet! Täglich ab 8.30 Uhr

! Ab 15.00 Uhr DJ-TIME

A-6474 Jerzens / Pitztal Tel. 0 54 14 / 87 215 www.hochzeigerhaus.at

• Skischuhe nach Maß mit Passgarantie • Skitestcenter und Schuhtestcenter • Skiverleih - alle führenden Marken • Après Ski im ILLEGAL - von der Piste in die Szene

DER starke Partner IN SACHEN SPORT-MODE-VERKAUF-VERLEIH-DEPOT-SERVICE

A-6474 Jerzens . Telefon & Fax 0043(0)5414 / 86 800 info@sportlentsch.at . www.sportlentsch.at 39


PITZTAL: Auszug aus dem Wochenprogramm Sonntag Führung in den Innerpitztaler Skigebieten Ein Skilehrer der Club Alpin Skischule Pitztal begleitet Sie durch die Skigebiete Rifflsee und Pitztaler Gletscher und zeigt Ihnen die schönsten Abfahrten. Montag Skilehrer-Show ab 21.00 Uhr an ca. 4 Abenden im Winter beim Übungslift in Mandarfen. Skilehrer der Club Alpin Skischule Pitztal zeigen ihr Können bei einer actionreichen Show. Dienstag Kinderdisco 15.30 Uhr - 17.30 Uhr im Mandarfner Dorfstadl mit Pitzi und Fotoshooting. Mittwoch Snowboardschnupperkurs Preis Euro 72,00 inkl. Ausrüstung. Treffpunkt: Jerzens Boarderpark Mittelstation Hochzeiger Bergbahnen. Nähere Infos und Anmeldung bei der Skischule Hochzeiger.

Donnerstag Kinderskirennen und Bambini-Olympiade ab 10.00 Uhr beim Übungslift in Mandarfen anschließend Siegerehrung (15.15 Uhr) mit Kinderparty. Mehr Information bei der Club Alpin Skischule Pitztal, Tel. +43 (5413) 85000 Freitag Gäste- und Bambini-Skirennen Skirennen als Abschluss der Skischulwoche mit Siegerehrung; Nicht-Skikursteilnehmer können in der Gästeklasse starten. Mehr Information und Anmeldung bei der Skischule Hochzeiger - Pitztal, Tel. +43 (5414) 86910 SAMSTAG Skitour zur Wildspitze Nützen Sie die Gelegenheit und machen Sie mit der Club Alpin Skischule Pitztal eine Skitour auf den höchsten Berg Tirols - die Wildspitze. Die Skischule stellt Ihnen Tourenski mit Fellen zur Verfügung. Treffpunkt: Talstation Gletscherbahn. Beginn: 8.15 Uhr. Preis: Euro 125,00 / Pers. inkl. Ausrüstung; Euro 97,00 ohne Ausrüstung.

FLIRTEN

FEIERN

GENIESSEN

Bei coolen, auserwählten Drinks lässt es sich gerne länger aushalten. Gute Musik hören, flirten oder einfach dabei sein. Genau er richtige Einkehrschwung! See you there.

In der Egger-Alm treffen sich Jung und Alt zum Tanzen, Trinken oder einfach zum geselligen Beisammensein mit Freunden. Wer das ultimative Ausgeherlebnis sucht, ist hier genau richtig! Spitzensound und lauter nette Leute in absoluter Feierlaune! Party on!

Lassen Sie sich verwöhnen mit internationalen und traditionellen Gerichten, hausgemachten Pizzen in feinster Zubereitung, Nudelgerichten, die den Gaumen verführen oder einfach einem guten Glas Rotwein. Atmosphäre pur!

FÜR JEDEN ETWAS DABEI! LISS 250 | A-6474 JERZENS | info@eggeralm-hochzeiger.at | 0 54 14 / 20 132 40


Öffnungszeiten täglich von 11:30 – ca. 24:00 Uhr Dienstag Ruhetag!

Warme Küche von 11:30 – 14:00 Uhr und 17:30 – 21:30 Uhr

Unser Restaurant-Bar Bergwerk  heißt nicht nur „Bergwerk“, wir haben es auch ganz im Stil eines solchen eingerichtet. Erleben Sie das Gefühl vom Leben unter Tag und genießen Sie Köstlichkeiten aus Küche und Keller. Wir haben unser Speisenangebot erneuert, sowie unser Getränkeangebot für Sie erweitert. Gerne reservieren wir Ihnen auch einen Tisch.

Nachmittags kleine Imbisse sowie leckere Desserts und Eisbecher.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Das Pitztal - die Heimat des Olympiasiegers und Weltmeisters Benni Raich. Foto: BB-Media / S. M. Huber

Familie Alexandra und Willi Rainer Plangeroß 45 • 6481 St. Leonhard • Tel. 05413 86204 – 350 restaurant@bergwerk-pitztal.at • www.bergwerk-pitztal.at

41


Die Generaldienstleister am Berg Österreichs Seilbahnen sind mit dem Wintersport-Tourismus untrennbar verbunden. Mehr als 70 Prozent der Winterurlauber kommen wegen des Skisports nach Österreich. Die Seilbahnen sind der Generaldienstleister am Berg. Sie sorgen nicht nur für die Berg- und Talfahrt, sondern bieten durch vielfältige Zusatzangebote wie Flutlichtanlagen zum Nacht-Skifahren, Zeitmessstrecken, Funparks und eigenen Kinderpisten ein noch abwechslungsreicheres Wintererlebnis in Österreichs Bergen. Mit dem Kauf eines Skipasses erhält der Gast daher weit mehr als nur den Auf- und Abtransport am Berg. Sicherheit, Komfort und ein hoher Qualitätsstandard zeichnen die österreichischen Seilbahnen aus. Neben hohen Investitionen in Anlagen und Technik, trifft die österreichische Seilbahnbranche zusätzliche Sicherheitsvorkehrungen und grundlegende Maßnahmen zur Unfallprävention. Der Fachverband der Seilbahnen leistet in der Wintersaison 2008/09 gemeinsam mit Partnern Aufklärungsarbeit um die Bewusstseinsbildung bei Jung und Alt zu verstärken. Leider ereigneten sich immer wieder Abstürze von Personen aus offenen Fahrbetriebsmitteln im Bergstationsbereich durch vorzeitiges Öffnen der Bügel. Zur Verhinderung derartiger Abstürze sahen sich der Fachverband der österreichischen Seilbahnen und das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (BMVIT) veranlasst, 42

bei neuen und auch bestehenden Sesselliften und Sesselbahnen wirksame Informationssysteme zur Vermeidung des vorzeitigen Bügelöffnens zu entwickeln. Unter der Leitung von Herrn Prof. Dr. DI Pfleger wurde wissenschaftlich dokumentiert durch welche Faktoren Blickzuwendungen an den Anlagen - die Wahrnehmung der Gäste beeinflusst wird. Auf Basis dieser Blickverhaltensuntersuchungen (viewpoint system) wurde das beste Warnsystem mittels LED Anzeigen ausgearbeitet. »Mit Beginn der Wintersaison 2008/09 werden Sesselbahnen mit LED-Sicherheitsanzeigen ausgestattet«, erklärt Dr. Erik Wolf, Geschäftsführer des Fachverbandes der Seilbahnen Österreichs. »Hochgerechnet auf alle Sessellifte in Österreichs Skigebieten ergibt dies eine zusätzliche Investitionssumme von 1,8 Millionen Euro.«


»Wir haben sicherste Anlagen und beste Pistenpräparationen. Nun wollen wir gemeinsam mit unseren Gästen auch noch die Unfallgefahr im Hinblick auf die Eigenverantwortung auf der Piste durch Bewusstseinsbildung minimieren«, kommentiert Dr. Erik Wolf , GF des Fachverbandes der Seilbahnen Österreichs, die starke Serviceoffensive der österreichischen Seilbahnbranche. Fotos: Ötztal Tourismus | Tiroler Zugspitz Arena »Safer Snow - more fun« Mit der Initative »Safer snow - more fun« leisten die Seilbahnen Aufklärungsarbeit bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, um die Gefahren und Risiken im Skigebiet zu minimieren. Seit 2000 arbeitet die ARGE »Safer snow - more fun« mit Ministerien, Interessensvertretungen und Sicherheitskuratorien mit erfolgreichen Konzepten zur Unfallprävention im Alpinen Wintersport. Die Erfolge der ARGE liegen auf der Hand - die vor Jahren durchgeführte Kampagne »Helm auf! Gut drauf!« ist Basis dafür, dass heute nahezu 100 Prozent aller Kinder Skihelme tragen und auch bei den Erwachsenen die Tendenz steigt. So konnte der Handel in den Jahren einen Zuwachs im Helmverkauf von bis zu 30 Prozent verzeichnen. »Safer Snow - Leporello« Eine wesentliche Maßnahme in der Aufklärungskampagne für den sicheren Winter 2008/09 auf der Piste ist das neu gestaltete »Safer snow - Leporello«. In diesem Sicherheitsleporello im praktischen Scheckkartenformat er-

klären Junior Freeskier Dominic Tritscher aus dem Marker Völkl Team und »Helmi«, das Sicherheitsmaskottchen des Österreichischen Kuratoriums für Verkehrssicherheit die 12 wichtigsten Verhaltensregeln auf der Piste, die Unfälle im Vorhinein verhindern können. Eine Notfallkarte und ein Gutschein für eine elektronische Bindungsüberprüfung bei IntersportRent sind zusätzliche Services der zweckmäßigen Minibroschüre. Neuer Kommunikationsansatz Erik Wolf zum neuen Kommunikationsansatz: »Im Sicherheitsleporello sprechen wir mit jugendlichem Design, in einer frischen trendigen Sprache durch Free-Skier Dominic Tritscher und ’Helmi‘ als freundschaftlicher Ratgeber die jungen Wintersportgäste auf Augenhöhe an und geben ihnen Tipps zu ihrer eigenen Sicherheit, ohne schulmeisterlich oder belehrend zu wirken.« Rückfragehinweis: Fachverband der Seilbahnen Österreichs - Marketing Forum, 01/503 78 02, marketingforum.seilbahnen@wko.at, www.seilbahnen.at 43


Niemals ohne meinen Helm! Winterfun ist angesagt - ob Skifahren, Snowboarden oder Rodeln. Rauf und runter, immer wieder. Pistenspaß total. ABER ACHTUNG: Nicht ohne Helm! Denn: Wer Köpfchen hat, der schützt es auch. Helm auf, gut drauf! • Damit der Helm größtmöglichen Schutz bietet, muss er zudem genau an die individuelle Kopfform angepasst werden können. Deshalb sollte der Kopfschutz in verschiedenen Größen lieferbar sein und zudem ein Kopfband zur Feineinstellung aufweisen. Beim Tragekomfort ist auf Gewicht, Belüftungsmöglichkeiten, Sichtfeld und Geräuschwahrnehmung zu achten. Zudem sollten die Verschlüsse des Helms auch mit Handschuhen bedienbar sein. Nach schwerem Sturz: Helm austauschen! • Der Helm muss so fest sitzen, dass er bei einem Sturz nicht vom Kopf gestreift werden kann. • Nach einem schweren Sturz muss der Helm ausgetauscht werden, auch wenn er äußerlich keine Schäden aufweist. Zudem sollte er alle drei bis fünf Jahre erneuert werden, da die UV-Strahlung im Gebirge die Helmschale angreift. • Nehmen Sie sich Zeit beim Helmkauf! Am wichtigsten ist die perfekte Passform, sonst bietet der Skihelm zu wenig 44

Schutz. Anprobieren ist deshalb unerlässlich, Kinderhelme dürfen auf keinen Fall zu groß gekauft werden. • Die Skibrille oder Sonnenbrille sollte stets zusammen mit dem Helm anprobiert werden. Viele Hersteller bieten die Brille mit der optimalen Passform gleich mit an. Keine Fahrradhelme auf der Piste! • Wichtig: Der Kopfschutz sollte angenehm zu tragen und gut aussehen. Nur dann wird er auch wirklich an jedem Skitag aufgesetzt - auch von den kleinen Brettl-Fans. • Auf keinen Fall Fahrradhelme zum Skifahren oder Snowboarden verwenden! Hier fehlt die Durchdringungsfestigkeit. Sie sind auch nicht auf Kältefestigkeit geprüft. Gültige EU-Richtlinien beachten! Skihelme müssen die CE-Kennzeichnung tragen. Damit bestätigt der Hersteller, dass der Helm den gültigen Europäischen Richtlinien entspricht.


Zehn FIS- Verhaltensregeln 1. Rücksichtnahme auf die anderen Skifahrer und Snowboarder Jeder Skifahrer und Snowboarder muss sich so verhalten, dass er keinen anderen gefährdet oder schädigt. 2. Beherrschung der Geschwindigkeit und der Fahrweise Jeder Skifahrer und Snowboarder muss auf Sicht fahren. Er muss seine Geschwindigkeit und seine Fahrweise seinem Können und den Gelände- , Schnee- und Witterungsverhältnissen sowie der Verkehrsdichte anpassen. 3. Wahl der Fahrspur Der von hinten kommende Skifahrer und Snowboarder muss seine Fahrspur so wählen, dass er vor ihm fahrende Skifahrer und Snowboarder nicht gefährdet. 4. Überholen Überholt werden darf von oben oder unten, von rechts oder von links, aber immer nur mit einem Abstand, der dem überholten Skifahrer oder Snowboarder für alle seine Bewegungen genügend Raum lässt. 5. Einfahren, Anfahren und hangaufwärts Fahren Jeder Skifahrer und Snowboarder, der in eine Abfahrt einfahren, nach einem Halt wieder anfahren oder hangaufwärts schwingen oder fahren will, muss sich nach oben und unten vergewissern, dass er dies ohne Gefahr für sich und andere tun kann.

Ein Kopfschutz, der gerne getragen werden soll, muss gut sitzen. Erst der Kompromiss zwischen Tragekomfort und Sicherheit lässt die Kopfbedeckung zugunsten des Helms ausfallen. Tragekomfort, Belüftung, Anpassbarkeit, die Befestigung des Brillenbandes, die Verstellung des Kinnriemens, die Funktion des Verschlusses, all das sind Anforderungen, die man an einen Helm stellen wird. Dazu kommt noch das Gewicht, denn mit einem Motorradhelm will niemand Ski fahren gehen. Nackenprobleme wären programmiert. Fotos: Ötztal Tourismus

6. Anhalten Jeder Skifahrer und Snowboarder muss es vermeiden, sich ohne Not an engen oder unübersichtlichen Stellen einer Abfahrt aufzuhalten. Ein gestürzter Skifahrer oder Snowboarder muss eine solche Stelle so schnell wie möglich freimachen. 7. Aufstieg und Abstieg Ein Skifahrer oder Snowboarder, der aufsteigt oder zu Fuß absteigt, muss den Rand der Abfahrt benutzen. 8. Beachten der Zeichen Jeder Skifahrer und Snowboarder muss Markierungen und die Ausschilderungen beachten. 9. Hilfeleistung Bei Unfällen ist jeder Skifahrer und Snowboarder zur Hilfeleistung verpflichtet. 10. Ausweispflicht Jeder Skifahrer und Snowboarder, ob Zeuge oder Beteiligter, ob verantwortlich oder nicht, muss im Falle eines Unfalles seine Personalien angeben. 45


FERIENREGION IMST - GURGLTAL Vielseitigkeit im Tiroler Oberland

Die Region Imst-Gurgltal steht für ein feines Pistenangebot in Europas Ski-Region Nr. 1, dem Tiroler Oberland. Familien sind hier nicht nur gern gesehene, sondern auch höchst freundlich empfangene Gäste.

Foto: TVB Imst-Gurgltal

Imst und seine Nachbarorte Karres, Karrösten, Imsterberg, Mils, Roppen, Mils, Schönwies und Tarrenz haben sich ganz dem ruhigen, aber dennoch intensiven Wintererlebnis verschrieben. Die gemütliche Kleinstadt Imst bietet mit ihrem feinen Skigebiet all das, wonach

sich sehnt, wer Wintertage abseits des Rummels sucht: perfekte Pisten, ein modernes Liftangebot und kaum Anstehzeiten. Tag und Nacht werden hier mitunter verwechselt – zieht sich doch eine der längsten Nachtskilauf-Pisten Tirols über die Hänge hinab.

Nähere Information und Buchung - Tourismusverband Imst-Gurgltal A-6460 Imst | Tel. +43(0)5412 | 6910-0 | Fax +43(0)5412 | 6910-8 | info@imst.at | www.imst.at 46


activecard:

Vielfältiger Winterspaß mit einer Karte

In der kalten Jahreszeit öffnet die Activecard der Region Imst-Gurgltal die Türen zum umfassenden Wintersport-Erlebnis. Die Angebotskarte inkludiert Skispaß bei den Imster Bergbahnen, den Bergbahnen Venet, am Hochzeiger in Jerzens sowie den Bergbahnen Hochötz. Die Karte lässt sich dank verschiedener Gültigkeits-Zeiträume auf die individuelle Urlaubsplanung abstimmen. Die Variante »Drei in fünf Tagen« ermöglicht es, innerhalb von fünf Tagen drei Skitage einzuplanen. Weiters gibt es eine 4-Tages- sowie eine 5-TagesKarte. Abseits der Pisten sind noch Einritte in das Haus der Fasnacht sowie in das Museum im Ballhaus (beide Imst) sowie der Stadtbus Imst inbegriffen. 10 Prozent Rabatt gibt es auf die Eintrittspreise bei mehreren Angebots-Highlights der Region.

Active-Card Tarife

3 in 5 Tage: Erwachsene: € 94,Kinder*: € 56,4 Tage: Erwachsene: € 121, Kinder*: € 71,5 Tage: Erwachsene: € 135, Kinder*: € 79,

*Jahrgänge 1993-2002

47


Aktiverlebnis für jeden Geschmack Viel Angebot abseits der Piste 100 Kilometer Winterwanderwege laden ein zu Spaziergängen durch verschneite Wälder und Wiesen. Und 41,5 Kilometer präparierte Loipen versprechen Langläufern herrliche Stunden im Gurgltal und in Hoch-Imst. Sieben Winterrodelbahnen versprechen ausgelassene Abende zwischen Glühwein und Pulverschnee. Foto: TVB Imst-Gurgltal

Die längste Alpen-Achterbahn Die Untermarkter-Alm oberhalb von Hoch-Imst ist Ausgangspunkt für ein ganz besonderes ActionSpektakel. Hier liegt der Start des Alpine Coasters. Die längste Alpen-Achterbahn der Welt schlängelt sich auf Schienen 3,5 Kilometer den Berg hinunter. In SpezialSchlitten flitzen die Coaster-Piloten in bis zu sechs Meter Höhe talwärts. TIPP! Apres Ski im Starkenberger Biermythos – der Biererlebniswelt mit einzigartigem Bierschwimmbad!

Kinder sind hier die VIP’s Ski-Knirpse erwartet in Hoch-Imst ein kunterbunter Übungshang mit allerlei kleinen Sensationen: Witzige Hindernisse, ein Zauberteppich (ein Förderband für die Allerkleinsten), ein eigener Kindereingang beim Lift oder Kinderbetreuung mit spezialisierten Ski-Guides. Neben dem vielfältigen Angebot für Kinder dürfte Eltern vor allem freuen, dass die Betreuung für Skistars ab dem 2. Lebensjahr kostenlos ist. Zusätzlich lädt der Tourismusverband alle Kinder von 3,5 bis 6 Jahren zu einem fünftägigen Skikurs samt Skipass ein. Die besonders günstige Familienkarte ist der Tupfen auf dem familienfreundlichen »i« von »Imst-Gurgltal«. 48


VERANSTALTUNGS-HIGHLIGHTS 26.12. 2008 Winterfest in Hoch-Imst 28. 12. 2008 Jahresabschlusskonzert in Tarrenz 29. 12. 2008 Fackelwanderung in Roppen 02. 01. + 13.02 + 20.02 + 27.02. 2009 Magic Night – Die Skishow der Skischule Imst 05. 01. 2009 Neujahrskonzert - Tiroler Kammerorchester InnStrumenti 10. - 31. 01. 2009, 28. 02 - 21. 03. 2009 Kinderskiwochen (gratis Kinderskikurs) 17. - 18. 01. 2009 Int. Europacup-Giantslalom (GS) »Alpine Coaster Challenge Hoch-Imst« 24. und 25. 01. 2009 SAAC Basic Camp 01. 02. 2009 Tarrenzer Fasnacht 15.02.2009 Imster Schemenlaufen 24.02.2009 Auskehren in Imst und Tarrenz (Fasnachtsbrauch) 12.04.2009 Osterkonzert in der Johanneskirche

Foto: Hans Zoller

VORSCHAU: Die KLOSTERTALER, MARC PIRCHER und die ZELLBERG BUAM sagen vom 28. bis 31. 05. 2009 »Servus mit Musik« in Imst- Gurgltal! 49


Tarrenzer Fasnacht Am 1. Februar 2009 ist es soweit: Nach vier Jahren Pause findet in Tarrenz wieder die Fasnacht statt. Das ausgelassene Treiben erfasst das ganze Dorf und die Tausenden Besucher des farbenfrohen Spektakels. Im Zentrum des Fasnachts-Geschehens stehen in Tarrenz Roller und Scheller. Der jugendliche Roller geht seinem betont männlichem Gegenpart voraus. Charakteristisch sind der breite Gürtel mit dem »Gröll«, vielen kleinen Glocken, und der Rollerstab, den er elegant schwingt. Der Scheller trägt neben seiner Maske mit den ernsten Gesichtszügen schwere Kuhschellen. Während der Roller zierlich vor dem Scheller hertänzelt, sind die Tanzschritte des Schellers bedächtig. Dennoch müssen beide ihre Glocken und Schellen gemeinsam im richtigen Takt erklingen lassen. Zahlreiche andere Gruppen begleiten das Maskenpaar und sorgen für ein farbenfrohes Ensemble. Allen voran natürlich die Hexengruppe (Bild links), die mit wildem Geschrei ihrem Wagen voran zieht. Foto: Heinz Rhomberg

Montag und Dienstag - Ruhetag Mittwoch bis Sonntag ab 14.00 Uhr geöffnet

em Winter: NEU in dies A HN EISSTOCKB

Jausenstation • Kinderspielplatz Kleiner Tierpark

Happacher Alexander Tschirgantweg 2 | A - 6464 Tarrenz Tel. 0 650 / 234 19 73

DAS Ausflugsziel im Gurgltal

Ideal geeignet für Feiern jeglicher Art - bis zu 50 Personen 50


Imster Schemenlaufen 2009 Am 15. Februar 2009 findet in Imst die wohl größte und farbenprächtigste Fasnacht des Alpenraumes statt. Dem Imster Schemenlaufen gehen Vorbereitungen über mehrere Monate voraus. Ob Besucher oder Mitwirkende – kaum jemand vermag sich der mythischen Strahlkraft dieses jahrhundertealten Schauspiels zu entziehen. In einem großartigen Ensemble hunderter Masken zelebrieren die am Imster Schemenlaufen teilnehmenden Gruppen den Triumph des Frühlings über den Winter. Das große Finale des Aufzuges am Vormittag und des eigentlichen Umzuges nach dem Zwölfuhrläuten findet das fasnachtliche Treiben am späteren Nachmittag. Am Stadtplatz bilden alle Masken den großen »Schlusskroas« und krönen für die ZuschauerInnen ein unvergessliches Erlebnis. Foto: Melitta Abber

Latschenhütte Imst Urig und gesellig

Waltraud Nothdurfter Tel. 0664 / 9859424

1.750 m Direkt am Start der Obermarkter Rodelbahn! Große Sonnenterrasse, typische Tiroler Speisen, urige Rodelabende, auch für Schitouren-Geher

51


Zwei Klassiker: Geselligkeit wird im Trofana Tyrol seit jeher groß geschrieben. Ob gemütlich in den Restaurantstuben, urig im Marendkeller oder stimmungsvoll und unterhaltsam im Milser Stadl – im Trofana Tyrol wird Essen zum Erlebnis! Da lag es nicht fern, Altbewährtes neu aufleben zu lassen: den »Heißen Stein« und das »Fondue« als die Klassiker auf dem Sektor des kulinarischen Gemeinschaftserlebnisses. Sich Zeit nehmen, mit Freunden schöne Stunden verbringen und einfach nur genießen…

Gasthof

Dem Himmel näher!

Klosterpension in einzigartiger Landschaft am Fuß der Ruine Kronburg

Wander- und Ausflugsziel Wirtshausküche mit saisonalen Höhepunkten, Kaffee und Kuchenspezialitäten Weinkeller in altem Gemäuer mit 40 verschiedenen Weinen Gosch Bernhard und Manuela Kronburg 107 • 6511 Zams • Tel. 05442-63478 gasthof.kronburg@evonet.at 52

Ganz besonders bieten sich diese beiden Varianten natürlich zu Anlässen wie Geburtstag, Weihnachten und Silvester oder für Firmenfeiern an. Aber im Trofana Tyrol können sich auch Kurzentschlossene für den Genuss von Fondue und Heißen Stein entscheiden: wer eine kurze Vorbereitungszeit einrechnet, kann direkt a la carte bestellen. Liebhaber von Fondue können zwischen Fleischfondue in Suppe oder Öl, Käsefondue und – zum krönenden Abschluss für alle Schleckermäulchen – Schokofondue mit frischen Früchten und Biskuit wählen. Zwei »Heiße Stein«-Varianten Der Heiße Stein wird auf zwei verschiedene Arten angeboten: ab 20 Personen wird eine Auswahl an Fleisch, Gemüse, Saucen, Folienkartoffel und diverse weitere Beilagen tischweise eingestellt und mehrere Gäste braten ihre Speisen auf großen Marmorplatten. www.trofanatyrol.at


wiederentdeckt im Trofana Tyrol

Genießen und feiern im Trofana Tyrol, zum Beispiel in der heimeligen Pianner Stube: Ganz gleich, wofür man sich entscheidet - ob für Fondue oder den Heißen Stein: Diese Art des kulinarischen Gemeinschaftserlebnisses ist von bleibender Erinnerung. Bei kleineren Gruppen kann sich jeder Gast seinen individuellen Heißen Stein, der auf einem eigens dafür angefertigten Holzbrett serviert wird, Fotos: Trofana Tyrol zusammenstellen: vom Fleisch bis hin zu den Beilagen.

53


Foto: TVB Mieminger Plateau & Fernpass-Seen

Das Tiroler Winterwunderland

54 54


Natur pur erleben Wintergenießer in der Ferienregion Mieminger Plateau & Fernpass-Seen 40 Kilometer westlich von Innsbruck. Die Orte Obsteig, Nassereith, Mieming und Wildermieming sind die markanten Punkte dieses Winterparadieses. Vor allem für Menschen, die ihre Ferien abseits der großen Hektik verbringen wollen, lockt eine breit gefächerte Palette an »sanften« Wintersportaktivitäten. In diesem Kleinod inmitten der herrlichen Tiroler Bergwelt zeigt sich der Winter von seiner allerschönsten Seite: unberührte verschneite Wälder, ein kleines, aber feines Familienschigebiet und schier unbegrenzte Winterwanderwege, bestens geräumte Winter-Nordic-Walking Wege sowie 130 Kilometer perfekt präparierte Langlauf-Loipen. Das Herz eines jeden Winterurlaubers schlägt am Mieminger Plateau höher, und das weitab von Lärm und Trubel des Massentourismus. Lernen Sie die typische Tiroler Gastfreundschaft kennen, fühlen Sie sich wohl in renommierten Wellness-Oasen und genießen Sie die kulinarischen Köstlichkeiten der Region.

55 55


Freude am Schnee und Lust auf Winter

Fotos: TVB Mieminger Plateau & Fernpass-Seen

Die Tiroler Ferienregion Mieminger Plateau & Fernpass Seen verzaubert ihre Gäste mit alpinem Charme

Kindern, Familien- und Sportbegeisterten schlägt das Herz beim vielfältigen Winterangebot mit kostenlosen Skiabfahrten, traumhaften Winterwanderungen, einzigartigen Höhenloipen und urigen Hüttenabenden höher. Knisternde Kamine, verschneite Baumwipfel, in weiß gehüllte Berggipfel und glitzernde Winterlandschaften: Die schönste Jahreszeit hat wieder Einzug in der Ferienregion Mieminger Plateau & Fernpass-Seen gehalten. Duftender Glühwein auf urigen Berghütten erweckt heimelige Gefühle, leuchtende Sterne in Ortschaften und am Firmament laden zu romantischen Nachtwanderungen. 56 56

Gemütliche Ferienwohnungen und Top Hotels werden zum zweiten Zuhause, ein Tiroler Tris in der Zirbenstube genossen bleibt wohl auf ewig in Erinnerung. WellnessOasen bieten Erholung und Entspannung abseits des Alltags, der Sprung in den kühlen Schnee nach Dampfbad und Sauna aktiviert Körper und Seele in vorher noch unbekanntem Ausmaß.


Bambinis willkommen! Kinderaugen beginnen zu funkeln, wenn Sie durch die Spielzimmer der bestens ausgestatteten Kinderhotels toben, die Laterne in der Hand mit ihren Eltern durch die Winterlandschaft wandern oder im beschneiten Kinderparadies die ersten Schritte mit den beliebten zwei Brettern wagen. Ein günstiges Vergnügen, haben sich doch 17 Betriebe zusammengeschlossen um allen ihren Hausgästen den Schnee kostenlos näher zu bringen. Der Grünberglift wird so zum Bambinitreff und während die Eltern auf der beliebten Höhenloipe ihre Runden ziehen, kümmern sich bestens ausgebildete Schilehrer um ihre Kleinsten. Schnuppern heißt übrigens das aktuelle Stichwort: Wer kostenlos entlang der neu beschilderten Loipen seine Runden ziehen möchte, dem stehen neben Leihmaterial zahlreiche Möglichkeiten in allen Schwierigkeitsgraden zur Verfügung.

57


Mit den Schneeschuhen auf eigenen Pfaden

Fotos: TVB Mieminger Plateau & Fernpass-Seen

Wer gerne ausgetretene Wege verlässt, der sollte sich einfach die Schneeschuhe an die Füße schnallen und losmarschieren. Weitflächige Wiesenlandschaften mit traumhaften Weit- und Ausblicken auf das Inntal und die umliegenden Bergketten wechseln mit kurzen Waldstücken ab, wo sich mit kundigem Auge manch interessante Tierspur verfolgen lässt. Steht das Gemüt aber eher auf bekannte Pfade, kann man mit den Stöcken des Tourismusverbandes die zahlreichen bestens kartografierten Nordic Walking Routen der Ferienregion Mieminger Plateau & Fernpass Seen in Angriff nehmen. Körper und Geist gelangen so in den gewünschten Zustand der Ruhe, der hoffentlich noch lange nach dem Urlaub anhält. Einen herrlichen Abschluss eines aktiven Tages vermittelt die romantische Kutschenfahrt durch eine der schönsten Regionen Tirols.

Besonderheiten der Region Eine Region – vier Orte – viele Möglichkeiten • 150 km bestens gepflegte Langlaufloipen (Loipengütesiegel) • ca. 50 km geräumte Winter Nordic-

Winterreiten • Schneeschuhwanderungen

Walking-Wege im neu errichteten

• Eiskletterturm

Becel Nordic Walking Park

• Rodelgaudi

• Kinderschikurse

• Winter Nordic Walking

• Hallenbäder

• Laternen-/Fackelwanderungen

• 80 km geräumte Winterwanderwege

• Alpinparkführungen

• Eislauf- und Eisstockschießbahnen 58

• Pferdekutschenfahrten und

»Spuren im Schnee«


…NATUR AKTIV GASTHOF Das familiäre Landhotel am Sonnenplateau

Für die schönsten Tage des Jahres

LANDHOTEL JÄGER - Restaurant Café

• Gemütliche Lokalitäten für Ihre Feierlichkeiten • Saisonale Spezialitäten von International bis zur Tiroler Küche • Gemütliche Komfortzimmer, Wohnappartements, Ferienwohnungen • Sauna, Bio-Sauna, Dampfbad

Es ist schön, im LANDHOTEL JÄGER Gast zu sein.

Familie Christoph Jäger • A-6414 Wildermieming Tirol • Austria Tel. 0043(0)5264/6228 • Fax 0043(0)5264/6228-5 info@hotel-jaeger.at • www.hotel-jaeger.at


Vitale Erlebnisse der Extraklasse

Neben dem äußerst attraktiven Langlaufangebot finden Bewegungshungrige im Gebiet Mieminger Plateau und Fernpass-Seen zahlreiche andere Möglichkeiten, um sich sportlich zu betätigen.

TRENDSPORT NORDIC WALKING Unser Geheimtipp für Ihren ganz speziellen Winterurlaub in der Region »Mieminger Plateau & Fernpass-Seen«: Winter-Nordic-Walking. Unser neu errichteter Becel-Nordic-Walking Park bietet auch im Winter ein »vitales Erlebnis« der Extraklasse! Wöchentlich werden geführte Touren angeboten. Die bestens geräumten Winter-Walking-Wege führen durch unsere Wälder, über verschneite Wiesen, und wenn sie es wollen, auch in die Berge. 60


URIG – ZÜNFTIG – ECHT

n Tanze LER. m u z k Musi OLKEL R Y T im lzer,

lka, Wa ger & Oldies Fox, Po Schla

Öffnungszeiten: Mittwoch bis Sonntag 20.00 Uhr bis 02.00 Uhr

TyrolHotel – Ihr Aktivhotel am Mieminger Plateau Familie Ortner A-6416 Obsteig am Sonnenplateau Tel: +43.5264.8181 | Fax: +43.5264.8171 Email: info@aktivhoteltyrol.at | www.aktivhoteltyrol.at 61


Willkommen in der Skischule und Skiverleih

Sport Schaber

Anmeldung und Information Montag bis Samstag von 9.00 bis 12.00 Uhr und von 13.30 bis 17.00 Uhr, Sonntag laut Anschlag

RD A O B W NO S KI - , S LEIH R E V L DE und RO

Service - Alpin, Langlauf & Snowboard SPORTFACHGESCHÄFT - alles für den Wintersport! Skischule (Alpin-, Skiwander- und Snowboardkurse) Obsteig • Haus Simmering • Tel. 05264/8148 • Fax 8116 • schischuleobsteig@aon.at 62


DAS Familienskigebiet am 1. Jänner 2009 Neujahrs-Event am Grünberglift!

Für jeden Geschmack… Für Anfänger und Kinder gibt es einen leichten Übungshang mit Aufstiegshilfe und für Fortgeschrittene eine herrliche Talabfahrt… KINDER BIS 6 Jahre in Begleitung der Eltern fahren GRATIS!

…das Richtige!

Skilift Grünberg - Obsteig Ges.m.b.H. & Co.KG A-6416 Obsteig • Tel & Fax +43 (0) 5264 8131 • gruenberglift-obsteig@flt.at


e f a C Lift

am Grünberglift

Physiotherapeutin KLAUDIA ETTLINGER

Mein Therapieangebot

DER ULT I EINKEHR MATIVE SCHWUN G!

Varianten mobilisierender Physiotherapie

Spiraldynamik

erlernen anatomisch richtiger Bewegungsabläufe

Heilgymnastik

unter anderem nach Klein-Vogelbach und McKenzie

GASTLOKAL/BAR LIFT CAFE OBSTEIG Finsterfiecht 49 | A-6416 Obsteig | Tel. 05264 / 8131

Bobath Therapie bei neurologischen Krankheitsbildern

Medizinische Heilmassage Hausbesuch Ärztliche Zuweisung notwendig.

Für einen itag! k S n e t k e f r e p

Unterstraß 233 . 6416 Obsteig fon: 0664 . 2765481 mail: physioettlinger@tele2.at


HERZLICH WILLKOMMEN IN PARTNER‘S LANDGASTHOF

Gemüt lich, he imelig, ein Stü ck ”Zuh ause“…

Ein wenig Tradition? Warum nicht? Bei dieser Kulisse...

Gemütliche Zimmer, gute einheimische Küche sowie freundliches Service erwarten Sie in unserem Haus. Die familiäre Atmosphäre lässt Ihren Urlaub zu einem Stück „Heimat“ werden. Erleben Sie eine herrliche Landschaft, nutzen Sie die zahlreichen Freizeitangebote, erleben Sie die alten Tiroler Bräuche und die vielfältige Kultur, genießen Sie einfach schöne Urlaubstage, egal ob im Winter oder Sommer.

Sonntags bitten wir Sie um Tischreservierung!

Hausgemachte Kuchen und Eisspezialitäten

IMMER WAS LOS…

Es würde uns freuen, Sie als Gast in unserem Haus begrüßen zu dürfen! Familie Partner und Team Partner‘s Landgasthof • Elmar Partner • Unterstrass 247 • A-6416 Obsteig Tel.: +43(0)5264-20176 oder +43(0)5264-8129 • Fax: +43(0)5264-8151

restaurant@partner-obsteig.at • www.partner-obsteig.at


Ein Wintertraum in Tirol…

Herzlich willkommen! Ganztägig warme Küche

Gemütliche Kutschenfahrten

Familie Witsch • 6416 Obsteig • Angerleweg 2 Tel. 0 52 64 / 81 86 Fax 0 52 64 / 81 86-7

alpina.obsteig@aon.at • m.witsch@gmx.at

www.alpina-obsteig.at

66

Inmitten einer traumhaft schönen Winterlandschaft, direkt an der Langlaufloipe! Gasthaus Moosalm . Barwies 350 . A-6414 Mieming Tel. +43(0) 5264 5688 . info@moosalm.at www.moosalm.at


Weitere Informationen: Tourismusverband Mieminger Plateau & Fernpass - Seen A-6416 Obsteig - Tirol Telefon +43 (0) 5264 8106 Fax +43 (0) 5264 8230 info@mieminger-plateau.at www.mieminger-plateau.at

Öffnungszeiten: Hallenbad 10.00 - 21.00 Uhr Saunawelt 10.00 - 21.00 Uhr Betriebsende 21.30 Uhr Montag Ruhetag Damensauna Mittwoch ab 17.00 Uhr verbilligter Sauna-Eintritt von 10.00 - 14.00 Uhr

Tschirgantbad • Fernpaßstraße 4c • 6465 Nassereith• Tel. 05265/5333 • www.tschirgantbad.at 67


1. Jänner 2009-OBSTEIG Top-Kultevent am Grünberglift! Mittlerweile hat sich die Megaparty beim Obsteiger Grünberglift am 1. Jänner zum Fixtermin am Mieminger Plateau und weit darüber hinaus gemausert. Ab 18.00 Uhr sorgt auch heuer wieder DJ Alex Weber mit der ORF Juke Box für die richtige Stimmung zu einem Programm, das garantiert keine Wünsche offen lässt.

DIE TRENKWALDER Ganz bestimmt kein Auge trocken bleibt bei Kindermund, dem »narrischen« Comedy-Duo aus der beliebten ORF-Faschingssendung. Ablachen bis der Arzt kommt, heißt die Devise bei den aberwitzigen Späßen des spritzigen GaudiGespanns: Keinesfalls versäumen! Event der Sonderklasse In bewährter Manier jagt ein Highlight das andere, und so stehen anschließend die TRENKWALDER mit Lokalmatador und Volksmusikstar Hubert Trenkwalder auf der Bühne, um die Stimmung so 68

KINDERMUND richtig zum Kochen zu bringen – Trenki-Fans und alle, die es noch werden wollen, sollten sich diesen Auftritt der Publikumslieblinge auf gar keinen Fall entgehen lassen, ebenso wie einem Special Guest aus der Volksmusikszene. Eine Showeinlage der Sonderklasse bietet die Skischule mit einem Fackellauf, und zum fulminanten Abschluss knallen nicht nur die Korken, sondern auch ein Riesen-Feuerwerk der Superlative, heuer erstmals computergesteuert! Veranstaltet wird die Kultparty vom TVB Mieminger Plateau & Fernpass-Seen, Organisatoren sind Egon und Florian Schennach.


Romantika

Durchgehend warme Küche von 11 bis 24 Uhr Ideal für Familien- oder Firmenfeiern bis 40 Personen

PIZZERIA . CAFÉ Alle Kartengerichte auch zum Mitnehmen! Schneller Zustelldienst von 17 bis 22 Uhr Obsteig, Mieming: pro Lieferung +1 Euro für Mötz, Stams, Wildermieming, Aschland, Holzleiten und Weisland: Zustellung ab 20 Euro + 1,50 Euro pro Lieferung Ali und sein Team freuen sich auf Ihren Besuch!

Mieming - Barwies 05264 - 40005

RESTAURANT

• verschiedene Kebab-Gerichte • Pasta- und Kartoffelgerichte • über 30 verschiedene Pizzen

Regional, international, einfach gut »Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen« sagt man bei uns in Tirol. An dieser alten Weisheit ist was dran. Egal, ob für eine Bauernvesper oder ein Sterne-Menue der Tisch gedeckt wird: Die Gastronomie in unserer Region gibt sich nur mit dem Besten zufrieden. Und der Hunger kommt in unserer guten Luft von ganz alleine. Besonders nach einer zünftigen Wanderung oder nach einem Besuch im Schwimmbad. Da werden Ihnen in unseren urigen Gasthäuser Tiroler Spezialitäten besonders gut schmecken. Oder das genussvolle gutbürgerliche Abendessen mit regionalen und internationalen Spezialitäten zu reellen Preisen. Für jede Gelegenheit Egal, ob Ihr Hunger groß oder klein ist, ob Sie etwas ganz Besonderes suchen oder Appetit auf eine Kleinigkeit haben: Langes Suchen nach dem richtigen Lokal entfällt am Mieminger Plateau & Fernpass-

Seen. Außerdem bieten viele Wirte für Eltern und deren Kinds spezielle Kindermenüs an - da schlemmen alle zusammen. Und unsere zahlreichen Cafes warten nur darauf, Ihre süßen Gelüste zu stillen. 69


Winter-Wohlfühlwelt der Extraklasse

Sonne, Schnee und frische Luft statt Matschwetter: In der Olympiaregion Seefeld lädt die einmalige Natur dazu ein, den Winter von seiner schönsten Seite zu erleben. Foto © Olympia Region Seefeld

Ein sonniges Hochplateau... Schon allein die Lage macht das »Plateau« auf 1.200 m, wie die Tiroler Nachbarn (die selber sehr gerne Ausflüge in die Winterwelt der Olympiaregion Seefeld unternehmen!) die Region liebevoll nennen, zum »WinterGlückstreffer«: Geschützt von den Gebirgszügen des Landschaftsschutzgebietes Wildmoos im Westen, dem Wetterstein-Gebirge im Norden und den Bergen des bekannten und geschützten Karwendels im Osten öffnet sich nach Süden hin ein weites Plateau, das durch kleinere und größere »Ski- und Langlaufberge« in verschiedene reizvolle Ortschaften gegliedert wird. Von der Seefelder Rosshütte blicken Snowboarder und Skifahrer, aber auch sonnenhungrige Genießer genauso auf die einmalige 70

Landschaft wie von der Rauthhütte, die auf halber Höhe des Leutascher Hausberges, der »Hohen Munde«, zu einer Einkehr nach einer Skitour oder einer Rodelpartie einlädt.

Nordstaulage heißt... Die Lage vor dem Wettersteingebirge - der Wetterbericht sagt fachmännisch »Nordstaulage« dazu - bringt einen weiteren Pluspunkt: Winterliche Schneefälle, die andere Regionen oft nur streifen, bringen der Olympiaregion Seefeld meist eine gehörige Portion Neuschnee! Winterliche Nebel kennt man in der Region nicht: Kristallklare, frische Luft macht jeden Tag zum Jungbrunnen für die Seele und den Körper.


Machen Sie Ihr Spiel im Casino Seefeld! Das Casino Seefeld beeindruckt durch jahrhundertealte Bauelemente aus dem Südtiroler Bauernbarock sowie handwerkliche Raritäten aus Engadiner Bauernstuben. Diese verleihen dem Casino ein gemütliches Ambiente. Zusätzlich prägt die Wärme der Holztäfelung die Freundlichkeit der Räume mit seinen Roulette-, Black Jack-, Poker- und Baccaratischen. Die elegant-gemütliche Piano-Bar ist ein beliebter Treffpunkt für einen Abend voller Charme und Chancen. Das ganze Jahr über ist das Casino Treffpunkt für Spiel und Unterhaltung. Zahlreiche Veranstaltungen, wie Fashion-Shows, Spielturniere, Präsentationen, Galas und Glückstage ergänzen das Spielangebot. Im Jahr 2009 erwarten Sie eine Menge von Aktionen, denn das Casino Seefeld feiert seinen 40. Geburtstag und alle seine Gäste feiern mit! Für alle Gäste, die Ihren Geburtstag im Casino feiern, stellt das

Casino die Geburtstagsfeier inklusive Sektempfang, Fingerfood, Torte und einen Urlaubsgutschein im Wert von Euro 100,- für das Geburtstagskind. Jeder Mittwoch ist Damentag: Von Jänner bis März mit der Chance auf einen neuen Lancia. Gewinnen Sie Euro 1.300,- an jedem 13. des Monats oder kommen zu einem der zahlreichen Pokerturniere. Der Besuch im Casino Seefeld ist immer ein Gewinn! Nähere Infos unter www.seefeld.casinos.at oder direkt im Casino Seefeld. Änderungen vorbehalten

" Gutschein

Holen Sie sich mit dieser Einladung Ihr Spielkapital im Wert von Euro 25,- um nur Euro 23,-. Zusätzlich laden wir Sie herzlich auf ein Glas Sekt an der Casinobar ein und überreichen Ihnen 4 Paroli Jetons mit der Chance auf Euro 7.777,-. Gutschein gültig bis 1.6.2009. Nicht in bar ablösbar. Gültig im Rahmen der Besuchs- und Spielordnung. Volljährigkeit und amtlicher Lichtbildausweis erforderlich. Einlösbar nur im Casino Seefeld. (Aktion Inside Info) Änderungen vorbehalten Pro Tag und Person nur ein Gutschein gültig.

71


BERGRESTAURANT

auf 1.500m

in der Olympia-Region Seefeld

Direkt neben dem Liftausstieg Gschwandtkopf Geöffnet von 8.30 bis 18.00 Uhr - KEIN RUHETAG!

Genießen Sie unsere gut bürgerlichen Tiroler Spezialitäten

TURM M I E TUB S E U E N

Tolles Ambiente mit alten Tiroler Holzschlitten, Arbeitsgeräten, Ski…


s s u n e G

s nterra S on ne

se

Spaß g n u n n a p s t En r u p e n n o S

lic r he r r e d f u a

he n

am

r sp K in d e

te m b e a h c r du

ra u b

tz ie lp la

a Panor s e d n e

a n ze n de n g

ma

Tag!

SKI S È R P TAG A ! JEDEN EN BAR U E N ERER IN UNS

Bergrestaurant Ötzi-Hütte | Günther Pernstich Reservierungen für Hüttenabende: 0 664 / 148 11 96 Tel. 0 52 12 / 50 349 | info@il-immo.at


Der Natur auf der Spur...

Quasi hinter jeder Kurve, jeder Wegbiegung können Naturliebhaber Neues entdecken. Egal, ob mit den Langlaufskiern, zu Fuß oder in der Pferdekutsche auf den unzähligen geräumten Winterwanderwegen, man gelangt auf kürzestem Wege in die schönsten Naturlandschaften der Olympiaregion. Foto © Olympia Region Seefeld

Beeindruckendes Naturjuwel... Nahe dem Seefelder Dorfzentrum taucht man auf dem Weg rund um den Wildsee in eine nordisch anmutende Winterlandschaft ein: Als »Kontrastprogramm« spaziert man am geschützten Moorbereich an windgebeugten Birken ebenso vorbei wie an majestätischen Tannenbäumen entlang des See-Ufers. Das auf 1.300 m gelegene Landschaftsschutzgebiet Wildmoos, das im Sommer mit periodisch auftauchenden Seen lockt, ist im Winter ein wahres Langlaufparadies: Man gleitet durch abwechslungsreiche Wälder und Wiesen und wird mit einem außergewöhnlichen Fernblick über das Inntal belohnt. Auch der Alpenpark Karwendel - im Sommer

74

ein wahres Wander- und Bergsteigerparadies - ist mit einem Infozentrum in Scharnitz (dem Tor zum Karwendel) in der Region verankert und bietet ganz individuelle Wintererlebnisse. Beeindruckende Lärchenwälder kann man bei ausgedehnten Winter-Spaziergängen in Reith, das sich über dem Nebel der Täler erhebt, entdecken, und auch Mösern/Buchen präsentiert sich als winterliche Sonnenterrasse hoch über dem Inntal gelegen. In Leutasch findet man zahlreiche »Geheimplätze«, die dazu einladen die Natur zu entdecken: Man spaziert entlang der Leutascher Ache zur Wildfütterung oder erlebt bei einer Wanderung zu einer der zahlreichen auch im Winter geöffneten Almen die majestätische Ruhe und genießt die Ausstrahlung eines wunderbaren Winterwaldes.


75


76


Auszug aus dem Winterprogramm 19.12. 2008 Albert C. Humphrey Gospelsingers im Kurpark Beginn: 19.00 Uhr / Einlass: 18.00 Uhr 19.12. 2008 3. Seefelder Skitourenrennen (abends)

Der Ski-Club Seefeld lädt ein, die 504 bzw. 702 Höhenmeter auf zwei verschiedenen Streckenführungen zur Seefelder Rosshütte zu bezwingen. Für Mitwirkende und Zuschauer absoluter Nervenkitzel!

20.12. 2008 Al Bano Carrisi - Italiens Sänger Nr. 1

Begleitet von einem Streicherensemble, bittet der international erfolgreiche Sänger im Seefelder Kurpark mit gefühlvollen ItaloKlassikern wie „Sempre, Sempre“ oder „Felicitá“ und Ausflügen in die Klassik zum einzigartigen Musik-Erlebnis.

09.01. bis 24. 01. 2009 33. Tennis Senioren EM

Rund 600 Teilnehmer aus aller Welt werden erwartet. Das Rahmenprogramm verspricht auch 2009 wieder zahlreiche Höhepunkte wie den traditionellen Tennis-Ball mit Live-Musik.

27.02. - 01. 03. 2009 Int. Ganghoferlauf und Miniganghoferlauf 1. Tour de Leutasch

Der Internationale Ganghoferlauf kann als eines der härtesten Langlaufrennen seiner Klasse bezeichnet werden. Die Volksläufer ringen in den Kategorien 30 km Klassisch, 20 km oder 42 km Skating um den begehrten Ganghoferpokal und ein beachtliches Preisgeld. Wer die Herausforderung liebt (und über ausreichende Kondition verfügt) kombiniert den Ganghofer Marathon am Sonntag mit einem anspruchsvollen Nachtsprint am Freitag, sowie einen Lauf über 12km am Samstag und tritt somit bei der »Tour de Leutasch« an. Der Samstag steht ganz im Zeichen der jüngsten Langläufer.

Weitere Informationen Olympiaregion Seefeld Klosterstrasse 43 | A-6100 Seefeld Tel. +43 (0)5 08800 Fax +43 (0)5 0880-51 region@seefeld.com | www.seefeld.com

Die Seewaldalm bietet ungeahnte Sportund Freizeitmöglichkeiten. Loipeneinstieg direkt vor dem Haus, Seewaldlift - dieser verbindet Sie direkt mit der Gschwandtkopf-Schischaukel, eigene Après-Skibar, Hüttenabende, uvm.

Genießen Sie…

…regionale und internationale Köstlichkeiten à la carte! …original italienische Spezialitäten

…Fun beim Après Ski …unsere herrliche Sonnenterrasse Familie Furlan freut sich auf Sie! ÖFFNUNGSZEITEN: 9.00 - 23.00 Uhr WARME KÜCHE: 11.00 - 21.30 Uhr 77


Skiparadies bei Tag und Nacht Um unseren Gästen den größtmöglichen Komfort zu bieten, haben wir an den 6-er Sesselbahnen »Hochanger« und »Rosshütten-Express« eine Sitzheizung installiert. »Sitzheizung? Die spinnen!« Solche und ähnliche Sprüche vor Inbetriebnahme der Heizungen an den 6-er Sesselbahnen »Hochangerbahn« und »Rosshütten-Express« mussten wir uns anhören. Aber der Erfolg gibt uns Recht - und die Kritiker sind nach der ersten Fahrt mit der Bahn verstummt. Warum wohl? Probieren Sie es selbst aus.

Sitzheizung – noch mehr Komfort… Sie werden sehen, das wohlige Gefühl beim ersten Kontakt mit den vorgewärmten Sitzen werden Sie bei den anderen Bahnen dann vermissen…

Zweimal wöchentlich (Mittwoch und Freitag) wird von 18.30 bis 21.30 Uhr beim Nachtskilauf die Nacht zum Tag gemacht! Bequem mit dem 6-er Sessellift und kältegeschützt durch die Sturmhauben (Bubbles) und der neuen Sitzheizung erreicht man in nur 5 Minuten die Bergstation der »Hochangerbahn«. Die insgesamt 42 Lichtmasten mit je 200 Lux garantieren sensationelle Lichtverhältnisse, die dem Skilauf untertags um nichts nachstehen.

Nachtskilauf – die Gaudi am Abend. Für die Talabfahrt steht den »nachtaktiven« Sportlern die spektakuläre, 3 Kilometer lange und bestens präparierte Abfahrt vom Härmelekopf zur Verfügung.

BERGBAHNEN ROSSHÜTTE Seefeld-Tirol-Reith AG Postfach 66 A - 6100 Seefeld in Tirol

Öffnungszeiten der Lifte und Kassen Standseilbahn und Brandllift: täglich von 09.00 - 16.30 h Alle anderen Bahnen und Lifte: täglich von 09.00 - 16.15 h Kassen: täglich von 08.30 - 16.30 h

Tel: +43 (0) 5212 / 2416-0 Fax: +43 (0) 5212 / 2416-29 info@rosshuette.at www.rosshuette.at

Öffnungszeiten beim Nachtskilauf: 6-er Sesselbahn »Hochanger«: Mittwoch und Freitag, 18.30 - 21.30 h Kassen beim Nachtskilauf: 18.15 - 20.30 h

78


79


Große Sonnenterrasse - Schirmbar

Ihr Ausflugsziel in Ortsnähe! Ideal für geschlossene Gesellschaften!

Familie Seyrling Tel.: 05212-2689 | Fax: DW 34 www.sportalm-seefeld.at info@sportalm-seefeld.at


81


Neu in Leutasch: Tirols modernstes Alpenbad Mit Wohlfühlatmosphäre, Wasserspaß und gutem Service begeistert das neue Alpenbad Leutasch. Besonders faszinierend zeigt sich auch die neue Saunawelt. Neu ist auch das Alpensteakhaus, das bis 1 Uhr nachts mit Steaks, Fondues und Spießen verwöhnt.

Tirols Freizeit- und Wellnesswelt ist um ein Highlight reicher: Nach einem umfangreichen »Facelift« und kompletter Modernisierung innen wie außen überrascht das neue Alpenbad Sport- und Wellnessliebhaber, vor allem auch Familien, mit einem vielfältigen Angebot. »Eintauchen mit allen Sinnen« lautet dabei das Motto: »Wir wollen unsere Gäste mit allen Sinnen begeistern. Das gilt für Erlebnisbad und Sauna genauso wie für die Softfacts: von der passenden Hintergrundmusik, der Dekoration und dem Ambiente bis hin zur Beduftung und den kulinarischen Angeboten unserer Restaurants«, freuen sich Bürgermeister Thomas Mößmer und Geschäftsführer Armin Peskoller. Oase für Wellness und Sport Dabei hat sich die Erlebniswelt-Alpenbad Leutasch einiges einfallen lassen: Das Indoor-Schwimmbad beispielsweise, überrascht mit vielen Extras wie einer Röhrenrutsche für Kinder und Junggebliebene,Kinderbecken, Wasserfall, Schwallund Erlebnisduschen, das Outdoor Schwimmbecken lockt mit Massagebucht-Liegen und diversen Wasserattraktionen. 82


Öffnungszeiten Alpenbad: Montag - Sonntag 10.00 - 22.00 Uhr Die »Freuzeit-Arena« lädt zum sportlichen Vergnügen mit Tennis und Squash. Im Winter führt Europas längste Langlaufloipe Leutasch direkt an der Erlebniswelt-Alpenbad Leutasch vorbei. Saunawelt und Wohlfühlmassagen Sie ist berühmt, die Saunawelt in Leutasch und Gäste kommen von weit her, um hier zu entspannen. Biosauna, finnische Sauna am »Dorfplatz«, Kelo-Blockhaussauna im Freigelände, finnische Heu-Sauna und eine GroßraumInfrarotkabine – loslassen, durch und durch aufwärmen, entschlacken in stilvollem Wohlfühlambiente. Außerdem Dampfbad und Wasserfall genießen, Pool, Tauchbecken und Energien stimulieren am Fußreflexionsweg. Für eine öffentliche Saunawelt besonders behaglich und gemütlich zeigen sich die Ruhebereiche – teilweise mit offenem Kamin oder mit Wasserbetten, mit Snuzzle-Liegefläche für Familien, mit Wintergarten und Sonnenterrasse. Besonders spannend wird’s in der Saunawelt bei den verschiedenen Aufgüssen und Zeremonien, die Leutasch in Zukunft exklusiv bietet. Alpensteakhaus und Tagungen Für Feiern, Tagungen und Präsentationen steht in der »Freuzeit-Arena« der großzügige, neue Veranstaltungssaal »Hohe Munde« zur Verfügung. Und kulinarisch dürfen sich die Alpenbad-Besucher schon jetzt auf besondere Genüsse in den Restaurants freuen. Das Alpen-Steakhaus serviert vor allem saftige Steaks vom Lavagrill bis 1 Uhr nachts und lädt an der Bar bis 2 Uhr früh ein.

Leistbare Preise Eine Vielfalt an Erleben und vernünftige Preise: auch Familien sollen sich das Badevergnügen im neuen Alpenbad Leutasch leisten können! So kostet die Familien-4-Stunden-Karte für zwei Erwachsene und zwei Kinder 27,-- Euro am Wochenende und 20 Euro unter der Woche. Erwachsene zahlen für 4 Stunden 9 und am Wochenende 11 Euro. Kinder 3 bzw. 6 Euro.

Massage & Kosmetik Die neue Beauty-Abteilung im Alpenbad Leutasch bietet hervorragende Beauty-Behandlungen mit Guinot-Hydradermie (verjüngt bereits nach der ersten Behandlung!) und eine Palette von Sportund Wohlfühlmassagen. Öffnungszeiten: 10 – 21 Uhr. Telefon +43 (0) 5324/638015

Nähere Infos: Alpenbad Leutasch Weidach 275, Leutasch Tel +43 (0) 5214 / 6380 83


Die Sonnenseite der Zugspitze »Ein Stück vom Paradies« ist das Motto der acht Orte, die am südlichen Fuße der Zugspitze die Tiroler Zugspitz Arena umschließen. Die mächtigen Felswände der Zugspitze und den nicht weniger imposanten Nachbargipfeln des Wettersteingebirges sowie der Mieminger Kette bilden eine einmalige Kulisse für die malerischen Tiroler Orte Ehrwald, Lermoos, Berwang, Bichlbach, Biberwier, Heiterwang am See, Lähn-Wengle und Namlos. Sie umschließen ringförmig einen sonnigen Talgrund, der sich für alle erdenklichen Winteraktivitäten als ideale Spielwiese anbietet. In dieser Arena fühlen sich Familien ebenso gut aufgehoben wie Funsportler, die in den Skigebieten und Snowparks den ultimativen Kick suchen. TIROLER ZUGSPITZ ARENA A-6632 Ehrwald Tel. +43(0)5673 / 20 000 Fax DW 210 info@zugspitzarena.com www.zugspitzarena.com

Ski- und Snowboardfans haben die Qual der Wahl, in welchem der 7 Skigebiete der Tiroler Zugspitz Arena sie die Pisten unsicher machen. Ab dem 20. 12. befördert die neue Bahnverbindung »Schnee-Express« Gäste gratis zwischen den Grenzorten Garmisch-Partenkirchen in Deutschland und Vils bei Reutte in Österreich. Winterurlauber erreichen

so bequem die Skigebiete in der Tiroler Zugspitz Arena und können während ihres Urlaubs unkompliziert »pendeln«. Mit der »Happy Ski Card« sind Skifahrer am Besten beraten. Sie ist bereits ab zwei Tagen erhältlich und gilt für alle Lifte der Tiroler Zugspitz Arena sowie für die Lifte in Seefeld, Mittenwald und Garmisch-Partenkirchen.

Öffnungszeiten: Mo. - Sa. 20.00 bis 2.00 h früh

6631 Lermoos • Tel. 0664 / 1044103

josl@wetterloch.com www.wetterloch.com 84


Langlaufparadies Zugspitz Arena Als Langlaufgebiet wird die Tiroler Zugspitz Arena als echter Geheimtipp gehandelt. 18 Loipen mit einem Streckennetz von insgesamt 110 Kilometern führen durch eine spektakuläre Winterlandschaft. Ob Einsteiger oder Langlauf-Profi, jeder wird schnell seine Lieblingsloipe finden. Ein Highlight ist die erste beschneite Rundloipe im Moos zwischen Ehrwald und Lermoos: Auf drei Kilometern Länge wird den ganzen Winter über Langlaufspaß mit Ausblick auf das Zugspitzmassiv garantiert.

www.haarklar.com Erleben Sie die Begeisterung unseres Teams für Farben, Schnitte & Looks die ihre Persönlichkeit unterstreichen!

head for 4 - sterne salon am römerplatz 6632 ehr wald t e l . 0 5 673 - 3214

Fotos © Tiroler Zugspitz Arena

»Familienfreundlich« ist in der Tiroler Zugspitz Arena kein leeres Versprechen. Die Region nimmt sich mit Engagement Familien mit Kindern an. Alle sechs Alpin-Skischulen halten ein spezielles Kinderprogramm bereit, das die optimale Betreuung des Nachwuchses sowohl in sportlicher als auch in pädagogischer Hinsicht gewährleistet. Das reicht von der Baby-Klasse bis drei Jahren über die Ganztagesbetreuung mit oder ohne Skikurs bis hin zur Kinderskischule in verschiedenen Alters- und Könnensklassen.

Ehrwald-Lermoos-Biberwier-Berwang-Bichlbach-Heiterwang

Tiroler Zugspitzbahn Ehrwalder Almbahn Wettersteinbahnen Ehrwald Marienberglifte Biberwier Grubigsteinbahnen Lermoos Karlift Heiterwang Skischaukel Berwangertal

       468    501    111    2323  4  5435  4  8250 und 04  5350

www.zugspitzarena.com Partner der 85


86


www.familienbad.at • 6632 Ehrwald • Tel. 05673 / 2718

NEUER SAUNABEREICH Täglich gemischte Sauna von 13.00 - 20.30 Uhr

° Riesen Röhrenrutsche ° Sport- und Kinderbecken ° Blubber ° Gegenstromanlage ° eigener Kleinkinderbereich ° Solebecken mit Massagedüsen 35° ° Wintergarten als Ruheraum ° Fitnesscenter Täglich ab 10 Uhr geöffnet Vor- und Nachsaison ab 13 Uhr Ermäßigter Einrittspreis im Hallenbad mit TirolRegioCard Aktions-Tage mit Tiroler Familienpass!!

Tel. 05673 / 3525 ÖFFNUNGSZEITEN Täglich von 14.00 bis 16.00 Uhr Mittwoch und Sonntagvon 20.00 bis 22.00 Uhr Montag von 18.00 bis 20.00 Uhr „Schlägerlauf“ Dienstag geschlossen


Ein Stück vom Paradies

Auch ohne Ski, Snowboard oder Langlaufski können in der Tiroler Zugspitz Arena herrlich abwechslungsreiche Urlaubstage verbracht werden. Auf 60 Kilometer geräumten Winterwanderwegen lässt sich gesunde Bergluft tanken und die zauberhafte Winterlandschaft genießen. Auf einer Schneeschuhwanderung kann man unter fachkundiger Führung auch entlegene Pfade erkunden. Eine Fahrt im Pferdeschlitten ist und bleibt der ungeschlagene Winterromantik-Klassiker. Beim Eisstockschießen sind Gaudi und nette Bekanntschaften garantiert, ebenso beim Rodeln auf den sechs Rodelbahnen in der Region. Foto © Tiroler Zugspitz Arena

Familienhotel mit komfortablen Zimmern, mit Bad, Dusche/ WC, Balkon, Safe, Sat-TV und Telefon. Gemütliche Lobby und Hotelbar. Reichhaltiges Frühstücksbuffet, A la Carte-Restaurant mit ausgezeichneter Küche, von heimischen bis internationalen Köstlichkeiten. Große Sonnenterrasse, ausreichend Parkplätze, 4 Gratis-Garagen für Autos, Motorräder oder Fahrräder.

Familie Vissers • Fernpaßstraße 54 • 6633 Biberwier Tel. 05673 / 24 69 • Fax: 05673 / 24 69 44 www.hotelalpinaregina.at • info@hotelalpinaregina.nl 88


Kleines Dorf, großes Skigebiet Der Winter ist die Jahreszeit, die wie gemacht zu sein scheint für das charmante Bergdorf Samnaun. Das grösste zusammenhängende Skigebiet der Ostalpen ist eine der schneesichersten Regionen, denn bereits die Talsohle liegt auf 1.800 m.ü.M. Die Erschliessung durch Transportanlagen ist nahtlos, und das umfassende Angebot von den Carving- und Snowboardpisten über Tiefschnee bis zum Winterwandern lässt keinen Wintersportler kalt. 235 Pistenkilometer. In luftiger Höhe zwischen 1700 und 2900 Metern bietet Samnaun insgesamt über 235 Pistenkilometer, so dass auch Langzeitbesucher jeden Tag eine neue Abfahrt geniessen können. 40 moderne Anlagen, alle im Skipass inbegriffen, bringen die Besucher direkt zum Start der sorgfältig präparierten Pisten. Einzig die Vielzahl der Möglichkeiten kann Kopfzerbrechen bereiten. Tiefschneefahrt oder eine Skitour, Snowboard oder Carving: Für alle Spielarten des aktiven Wintersports bietet Samnaun unzählige verschiedene Varianten. Bei den Anhängern des Pulverschnees haben Gebiete wie Alp Bella/Zanderstal, Piz Val Gronda/Vesil oder die Nordhänge des Pardatschgrates einen klingenden Namen.

Keine Warteschlange. Dank einer der grössten Personenbergbahnen, der weltweit ersten Doppelstock-bahn überhaupt, gehört auch die vielbeklagte Warteschlange in den Skiferien der Vergangenheit an. 180 Personen werden auf einen Schlag in die Silvretta Arena Samnaun/Ischgl befördert, wo der unbegrenzte Skispass wartet. Das Winterangebot in Samnaun wird abgerundet durch eine Vielzahl weiterer Aktivitäten. Für Langläufer werden 8 Kilometer Loipen – Skating und Klassisch – gespurt, Winterwanderer spazieren über 40 km präparierte Wege, dazu kommen Naturrodelbahnen, Schlittschuhlaufen, Eisstockschiessen – oder eine romantische Kutschenfahrt durch das verschneite Samnauntal.

Foto: Samnaun Tourismus

90


STRELLSON SWISS CROSS | GARCIA JEANSWEAR | G - STAR | RIP CURL | JACK WOLFSKIN DIDRIKSON | SCARPA | KÜNZLI | MILESTONE | TSUNAMI | AMOR & PSYCHE | MEXX | MELTIN POT CHANTELLE & PASSIONATA | ISA BODYWEAR | VOGUE | ARNETTE | JANET & JANET | TAMARIS

Thomas Zegg . Südstraße 16 . CH-7563 Samnaun - Dorf . T. +41 (0) 81 860 23 25 F. +41 (0) 81 860 23 26 . office@modadivivere.ch . www.modadivivere.ch

91


Fotos: Samnaun Tourismus

Familienfreundlich aus Überzeugung

Eine Reihe von familiengerechten Innovationen sorgt dafür, dass Kinder in den Winterferien ihren Spaß haben, ohne ihren Eltern dadurch Stress zu bereiten. Fachkundige Skilehrer der beiden Schneesportschulen in Samnaun holen in einem genialen Service die Kinder vor der Haustüre ab und betreuen sie ganztags. Für die ganz jungen Kinder gibt es zudem den Gästekindergarten. Kindermenüs werden in sämtlichen Restaurants angeboten. Auch preislich ist Samnaun familiengerecht. Das Alter für den Kinderskipass wurde auf 16 Jahre heraufgesetzt, Kinder bis und mit sieben Jahren fahren gratis.

Aprés-Ski für Geniesser Dank der vielfältigen, qualitativ hochstehenden Gastronomie in Samnaun können Wintersportler nach dem Pistenspaß den Tag auf angenehmste Weise ausklingen lassen. Spätestens hier wird klar, was den besonderen Reiz dieses Ferienortes ausmacht: Eben noch war man in einem unendlich scheinenden Skigebiet unterwegs – und schon wärmt man sich in gemütlicher, fast schon dörflicher Atmosphäre in einem heimeligen Après-Ski-Stadl auf - ein Gegensatz mit Reiz…

WEITERE INFORMATIONEN erhalten Sie gerne bei SAMNAUN TOURISMUS CH-7563 Samnaun Dorf | Tel. +41(0)818685858 | info@samnaun.ch | www.samnaun.ch 92


93


Alles Gute, Karl Schranz! Die St. Antoner WM-Halle war zum Bersten voll. Der Grund: Österreichs Ski-Ikone Karl Schranz feierte Geburtstag. Zum »70er« kamen Freunde aus nah und fern auf den Arlberg, um dem Jubilar, der trotz seines fortgeschrittenen Alters fit wie ein Turnschuh ist, die Ehre zu erweisen. Der mächtigste Mann Russlands, Vladimir Putin, war zwar nicht anwesend, teilte seinem Freund Karl Schranz allerdings per Brief und in weiterer Folge per Handy mit, dass sein Name für eine Epoche stünde. Schließlich erhielt Karl Schranz im Namen Putins die höchste Auszeichnung, die Russland an einen Ausländer vergeben kann, den »Orden der Freundschaft«.

LH Günther Platter und der frischgebackene »70er« Karl Schranz (o.) Unten: die SchranzTöchter Anna, Chrisi, Kathi und Mama Evelyn.

Promi-Reigen für den Jubilar: Sportlegende Gunnar Prokop, Krone-Society-Lady Dalia Föger, Ex-Rennläufer David Zwilling, Waltraud Falch, Volleyballmanager Peter Kleinmann und Wilma Himmelfreundpointner (o.v.l.) Unten: Landtagspräsident Herwig van Staa, Bgm. Rudi Tschol und Flughafen Innsbruck-Boss Reinhard Falch.

Gratulierten zum runden Geburtstag: Eugen Scalett, Beatrix & Matthias Gurschler, Herbert Fotos: Dalia Föger Klimmer und Martin Ebster (v.l.) 94


- Zum Glück in Landeck Trendige Atmosphäre zum Wohlfühlen, moderne Architektur, Spitzenweine sowie ein Speisen- und Getränkeangebot zu günstigen Preisen, das den Bedürfnissen moderner Gäste voll gerecht wird. Dazu kommt ein reichhaltiges, seriöses und transparentes Glücksspielangebot! WINWIN ist keine »Spielhölle« - das werden Sie gleich bei Ihrem ersten Besuch erkennen. Bei der Tochtergesellschaft von Casinos Austria und den Österreichischen Lotterien steht das Treffen mit Freunden und netten Menschen, das gute Glas Wein oder Bier und kleine Snacks zwischendurch Im Vordergrund.

• Bis zu € 26.050,- ab 1 Cent Einsatz • Täglich von 14 bis 2 Uhr Unterhaltung wird bei uns groß geschrieben! Events mit Live-Musik und anderen Unterhaltungsprogrammen lassen immer wieder LasVegas-Feeling aufkommen ! Come in and WIN! Wir freuen uns auf Sie!

• Freier Eintritt • Ab 18 Jahren • www.winwin.at

Karl Corradini Outletmanager WINWIN

6500 Landeck | Malserstraße 25 Infos unter +43 (0) 505 777 2410

95



Inside Info - Winter 08/09