Page 1

DaS ReiSe- unD GenuSSmaGazin

nr. 04 / 2019 | 4,90 euR

Donau küsst Fels Drei touren zum Kloster weltenburg

nen Gewin uszeit

ReGenSbuRGeR buRGenSteiGe wandern, wo einst Ritter wohnten

HeilenDe luft im tölzeR lanD waldbaden fürs wohlbefinden

bayeRiScHe tapaS Genuss in waging am See

A Sie eine uperior -S e n r im 4-Ste of onnenh Hotel S

S. 30


Regionale schweRpunkte in dieseR ausgabe

G

S. 54

Bayreuth Würzburg

MitteLfRANkeN Ansbach

OBeRpfALz Regensburg

S. 74

S. 34, 66 S. 16

NiedeRBAyeRN Landshut

Augsburg

SchWABeN

§

riaß di, hallt mir die tiefe Stimme im Treppenhaus entgegen. Ganz oben füllt ein Mann mit der Statur eines Bären den Türrahmen aus. Doch der ehemalige Deutsche Meister im Steinheben wirkt keineswegs bedrohlich. In seinem niederbayerischen Heimatort Bodenmais ist Wolfgang Schreil seit Jahren als »Woid Woife« bekannt, hat sich als »Tierflüsterer« einen Namen gemacht.

OBeRfRANkeN

UNteRfRANkeN

OBeRBAyeRN

Zugegeben: Ich dachte zuerst an eine raffinierte Marketingstrategie. Aber Schreil ist ein Original, ein »Selbsterfinder«: Er nutzt soziale Medien, läuft aber nicht jedem Trend hinterher. »Ich bin ein völlig unflexibler, unmoderner Mensch«, sagt er über sich. »Nicht, was die Medien angeht, aber ich würde mir nie so ein Wischading kaufen.« Mit »Wischading« meint er das Smartphone, mit dem man immer online sein kann. Doch das will Schreil gar nicht, im Wald möchte er seine Ruhe haben. »Schau mal, wie viele Leute ständig schauen, ob was passiert. Da wird man zum Sklaven!« Mit seiner unverfälschten Art und scheinbar altmodischen Lebensphilosophie trifft er den Nerv der Zeit: Talkshows reißen sich um den urigen Niederbayern, zwei Bücher hat er geschrieben, eines davon ist ein Bestseller. Dabei ist er kein unnahbarer Eremit: Wer in den Bayerischen Wald kommt, kann den »Woid Woife« bei einer Führung kennenlernen. Neben Wolfgang Schreil stellen wir auch andere Menschen vor, die mit ihrer Heimat verwurzelt sind: die Korbflechterin Nina-Regina Nötzelmann im fränkischen Michelau, die Sennerin Anja Beilhack im Berchtesgadener Land und vier junge Männer, die im Spessart ihren eigenen Gin brennen.

München

S. 46 S. 108 S. 94

in dEr tEn ä n Chs ! bE a g aus

AufgepAsst |

S. 120

Unverfälschte Originale

Editorial

In unserer nächsten Ausgabe, die am 8. november erscheint, haben wir eine kleine Überraschung für Sie: Schicken Sie Ihren Liebsten einen bayerischen Gruß per Post! sie wollen sichergehen, dass sie diese ausgabe nicht verpassen? Informationen über unser Abo-Angebot unter: www.bayernsbestes.de

Viel Freude beim lesen, reisen und genießen! S. 84

S. 16 S. 34 S. 46 S. 54

6

naturidyll weltenburger enge haus der bayerischen geschichte ein tattoo für die lederhose kämpferin für körbe

BAYERNS BESTES

S. 66 S. 74 S. 84

Regensburger burgensteige Zu besuch beim woid woife ein tag auf der alm

S. 94 heilklima und waldbaden S. 108 bayerische tapas in waging am see S. 120 gin aus dem spessart

Franziska Meinhardt Chefredakteurin

BAYERNS BESTES

3


INHALT 06 06 Bayernkarte Bayernkarte 07 07 Neues Neues ausaus Bayern Bayern 08 08 augenblicke augenblicke 14 14 Postkastl Postkastl 28 28 Leserfotos Leserfotos 30 30 Gewinnspiel Gewinnspiel 32 32 Fotowettbewerb Fotowettbewerb 42 42 dialektkolumne dialektkolumne 52 52 Bayern-Wissen Bayern-Wissen 60 60 Fundstücke Fundstücke 62 62 Veranstaltungstipps Veranstaltungstipps Kultur Kultur 82 82 dIY: dIY: Handgemacht Handgemacht 92 92 Veranstaltungstipps Veranstaltungstipps Natur Natur 106106 Kräuter Kräuter imim Porträt Porträt 113113 Rezepte Rezepte 128128 Buchtipps Buchtipps 130130 Veranstaltungstipps Veranstaltungstipps Genuss Genuss 133133 Veranstaltungskalender Veranstaltungskalender

4

BAYERNS BESTES

3434 Region Region 1616 Wandern Wandern inin der der Weltenburger Weltenburger Enge Enge das das Naturschutzgebiet Naturschutzgebiet mitmit den den Kalkfelsen Kalkfelsen beherbergt beherbergt seltene seltene Tiere Tiere und und Pflanzen. Pflanzen.

2020 Paddelnd Paddelnd durch durch den den Donaudurchbruch Donaudurchbruch Vom Vom Wasser Wasser ausaus zeigt zeigt sich sich dasdas Naturparadies Naturparadies in einer in einer neuen neuen Perspektive. Perspektive.

2222 Radeln Radeln zwischen zwischen Kelheim Kelheim und und Weltenburg Weltenburg dr.dr. Bernd Bernd Sorcan Sorcan zeigt zeigt keltische keltische und und königliche königliche Spuren. Spuren.

2424 Brüder, Brüder, Bier Bier und und Benediktiner Benediktiner ImIm Kloster Kloster Weltenburg Weltenburg treffen treffen barocke barocke Hochkultur Hochkultur und und Biergenuss Biergenuss aufeinander. aufeinander.

KULTUR KULTUR 3434 Wächter Wächter der der Geschichte Geschichte Museumsdirektor Museumsdirektor dr.dr. Richard Richard Loibl Loibl führt führt durch durch dasdas Haus Haus derder Bayerischen Bayerischen Geschichte. Geschichte.

4141 Hundert Hundert Schätze Schätze inin tausend tausend Jahren Jahren diedie Bayerische Bayerische Landesausstellung Landesausstellung macht macht abab September September in Regensburg in Regensburg Halt. Halt.

4646 Ein Ein Tattoo Tattoo fürfür die die Lederhose Lederhose Michi Michi Thalhammer Thalhammer erfand erfand dasdas Handwerk Handwerk desdes Lederhosen-Tätowierens. Lederhosen-Tätowierens.

5454 Kämpferin Kämpferin fürfür Körbe Körbe In In Michelau Michelau erhält erhält Nina-Regina Nina-Regina Nötzelmann Nötzelmann dasdas Jahrtausende Jahrtausende alte alte Flechthandwerk Flechthandwerk amam Leben. Leben.

100 100 Fotos: © REGION: Tourismusverband Landkreis Kelheim / Rainer Schneck | KuLTuR: Stefan Hanke | NaTuR: Franziska Meinhardt GESuNdHEIT: Tourismus Lenggries adrian Greiter GENuSS:| Bernhard Huber (Gin), MaierFranziska (Tapas) Meinhardt Fotos: © REGION: Tourismusverband Landkreis /Kelheim / Rainer| Schneck KuLTuR: Stefan HankeJulia | NaTuR: GESuNdHEIT: Tourismus Lenggries / adrian Greiter | GENuSS: Bernhard Huber (Gin), Julia Maier (Tapas)

: : ININ JEDER JEDER AUSGABE AUSGABE

120 120

8484

1616

naTUR naTUR 6666 Regensburger Regensburger Burgensteige Burgensteige diedie Oberpfalz Oberpfalz giltgilt alsals bayerisches bayerisches Burgenland. Burgenland. aufauf 200200 Kilometern Kilometern Wanderwege Wanderwege trifft trifft man man aufauf 44 44 Burgen, Burgen, Schlösser Schlösser und und Ruinen. Ruinen.

7474 Von Von einem, einem, der der nie nie aufgibt aufgibt derder »Tierflüsterer« »Tierflüsterer« ausaus dem dem Bayerischen Bayerischen Wald: Wald: Wie Wie ausaus Wolfgang Wolfgang Schreil Schreil derder »Woid »Woid Woife« Woife« wurde. wurde.

8484 Ein Ein Tag Tag auf auf der der Alm Alm anja anja Beilhack Beilhack istist seitseit drei drei Jahren Jahren alsals Sennerin Sennerin aufauf derder Mordau-alm Mordau-alm imim Berchtesgadener Berchtesgadener Land Land fürfür dasdas Wohl Wohl vonvon Kühen Kühen und und Gästen Gästen zuständig. zuständig.

gesUndheiT gesUndheiT 9494 Heilsamer Heilsamer Atem Atem der der Berge Berge In In Bad Bad Tölz Tölz istist diedie Luft Luft besonders besonders rein, rein, dada wird wird Wandern Wandern zurzur Klimatherapie. Klimatherapie.

100 100Waldbaden Waldbaden mit mit allen allen Sinnen Sinnen Bayern Bayern erforscht erforscht diedie Naturklinik Naturklinik Wald: Wald: Beispiele Beispiele ausaus Lenggries Lenggries und und Bad Bad Heilbrunn. Heilbrunn.

genUss genUss 108 108Von Von Bayerischen Bayerischen Tapas Tapas und und Ziegen-Mozzarella Ziegen-Mozzarella Yvonne Yvonne Liebl Liebl verbindet verbindet mitmit Kochkursen Kochkursen in Waging in Waging amam See See Bayern Bayern und und diedie Welt. Welt. Regionale Regionale Genüsse Genüsse zeigt zeigt siesie aufauf derder Hofladen-Radtour. Hofladen-Radtour.

120 120Das Das Erbe Erbe der der sieben sieben Zwerge Zwerge Vier Vier junge junge Männer Männer brennen brennen imim Spessart Spessart zu zu Ehren Ehren Schneewittchens Schneewittchens ihren ihren eigenen eigenen Gin. Gin.

tetveovnon ReRzezpepchcehnen ss BaByaeyrieri abab a TaTpapsas 3 3 11 SeSiteeit1e 1

BAYERNS BESTES

5


Wo die donau Felsen küsst Eine von Bayerns faszinierendsten Ecken ist ist die die Weltenburger Weltenburger Enge Enge bei Kelheim. Bayerns Bestes hat das facettenreiche facettenreiche Trio Trio von von Wasser, Wald und Fels zu Fuß, auf dem Fahrrad Fahrrad und und mit mit dem dem Kanu Kanu erkundet. Unterwegs zeigt sich: Die Region Region ist ist ein ein optischer optischer Leckerbissen und steckt voller Überraschungen. Überraschungen.

Wander-Tour Wander-Tour Paddel-Tour Paddel-Tour

Foto: © Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V. / Anton Mirwald

16

BAYERNS BESTES

Foto: © Tourismusverband im Landkreis Kelheim e.V. / Anton Mirwald

Rad-Tour Rad-Tour


99

WANDERN UNTER KALKFELSEN Reichtum und und Raritäten Raritäten im im verwunschenen verwunschenen Reichtum Naturparadies an an der der Donau Donau Naturparadies

22

deshalb ein ein Junges Junges verschwunden verschwunden ist? ist? GesGesdeshalb tenreich erzählt erzählt sie sie der der Wandergruppe Wandergruppe wie wie tenreich die Falken Falken im im Flug Flug ihre ihre Jungen Jungen füttern füttern und und die dass »ihre« »ihre« Uhus Uhus donauaufwärts donauaufwärts zunächst zunächst dass Ratten, dann dann vermehrt vermehrt Igel Igel und und schließlich schließlich Ratten, Fisch und und sogar sogar Kormoran Kormoran fressen. fressen. Sie Sie spielt spielt Fisch das Krächzen Krächzen der der Uhu-Jungen Uhu-Jungen vor vor und und bebedas schreibt die die Natternhemden, Natternhemden, die die die die SchlingSchlingschreibt natternam amUfer Uferhinterlassen, hinterlassen,wenn wennsie siewieder wieder nattern einmal genug genug Zauneidechsen Zauneidechsen und und Getier Getier einmal intus haben. haben. Sie Sie verschweigt, verschweigt, welche welche Wege Wege intus in dem dem Mosaik Mosaik aus aus Felsköpfen, Felsköpfen, SchluchtwälSchluchtwälin dern und und Donauufer Donauufer sie sie selbst selbst geht, geht, wenn wenn dern sie Arten Arten dokumentiert, dokumentiert, und und wo wo sie sie versteiversteisie nerte Ammoniten Ammoniten im im Fels Fels sieht sieht –– »sonst »sonst gibt gibt nerte es sie sie morgen morgen nicht nicht mehr.« mehr.« es

Botanische Schätze, Schätze, eiszeitliche eiszeitliche Fels Felsfor formamaBotanische onen, Meteoritenkrater, Meteoritenkrater, seltene seltene Tiere Tiere –– wer wer in in titionen, der Weltenburger Weltenburger Enge Enge mit mit Gebietsbetreuerin Gebietsbetreuerin der Franziska Jäger Jäger wandert, wandert, begreift begreift die die wahre wahre Franziska Schönheit des des unter unter Naturschutz Naturschutz stehenden stehenden Schönheit Areals. Es Es besitzt besitzt Bayerns Bayerns einziges einziges »Europäi»EuropäiAreals. sches Diplom Diplom für für geschützte geschützte Gebiete«. Gebiete«. Jäger Jäger sches kennt hier hier jede jede Eibe, Eibe, sie sie weiß, weiß, wo wo WanderfalWanderfalkennt ken nisten nisten und und was was diesen diesen Lebensraum Lebensraum an an der der ken Donau ausmacht. ausmacht. Donau An der der Infoplattform Infoplattform auf auf dem dem Damm Damm bei bei Kelheim Kelheim An beginnt die die Donauroute, Donauroute, Wanderweg Wanderweg 11 von von elf elf beginnt beschilderten Routen, Routen, flussaufwärts flussaufwärts mit mit Blick Blick auf auf beschilderten die Befreiungshalle. Befreiungshalle. Ihr Ihr heller heller Rundbau Rundbau leuchtet leuchtet die fern auf auf dem dem Michelsberg Michelsberg in in der der Sonne. Sonne. In In den den fern Wäldern fallen fallen dunkelgrüne dunkelgrüne Flecken Flecken auf: auf: Hier Hier Wäldern wachsen Deutschlands Deutschlands höchste höchste Eiben. Eiben. Entlang Entlang wachsen der Donau Donau ragen ragen immer immer wieder wieder markant markant verwitverwitder terte, bis bis zu zu 70 70 Meter Meter hohe hohe Felsformationen Felsformationen aus aus terte, den Bäumen Bäumen heraus. heraus. Diese Diese Reste Reste uralter uralter MeeresMeeresden riffe tragen tragen phantasievolle phantasievolle Namen Namen wie wie »steinerne »steinerne riffe Jungfrau« und und »feindliche »feindliche Brüder«. Brüder«. Jungfrau« ALPEN-FLAiR iN iN BAyERNS BAyERNS MiTTE MiTTE ALPEN-FLAiR Auf ihren ihren Felsköpfen Felsköpfen grünt grünt Magerrasen. Magerrasen. Mit Mit dem dem Auf Fernglas sieht sieht der der Wanderer Wanderer dort dort blau blau blühenblühenFernglas den Lattich, Lattich, gelbe gelbe Aurikel Aurikel oder oder rot rot geäderten geäderten den Diptam: Pflanzen, Pflanzen, die die sonst sonst in in den den Alpen Alpen oder oder am am Diptam: Mittelmeer zuhause zuhause sind, sind, dem dem Wassermangel Wassermangel Mittelmeer und den den extremen extremen Temperaturen Temperaturen trotzen. trotzen. Hier Hier und zeigt sich sich Weltenburgs Weltenburgs Dilemma: Dilemma: Ins Ins bayerische bayerische zeigt Top-Geotop mit mit dem dem Donaudurchbruch Donaudurchbruch kommen kommen Top-Geotop jährlich rund rund eine eine halbe halbe Million Million Besucher. Besucher. Seine Seine jährlich Gebietsbetreuerin balanciert balanciert täglich täglich auf auf dem dem Gebietsbetreuerin schmalen Grat Grat zwischen zwischen Naturschutz Naturschutz und und TourisTourisschmalen mus. Damit Damit die die Flora Flora erhalten erhalten bleibt, bleibt, hat hat sie sie mus. zahlreiche Stellen Stellen für für Besucher Besucher gesperrt. gesperrt. Und Und zahlreiche dennoch: »Die »Die Wanderfalken Wanderfalken brüten brüten dieses dieses Jahr Jahr dennoch: leider nicht nicht so so ungestört«, ungestört«, sagt sagt sie sie leise. leise. Ob Ob leider

Illustration: Laura Niederbruckner

11

Rechts liegt liegt ein ein Biergarten Biergarten hinter hinter einer einer Rechts Gartenmauer. Dort Dort bauten bauten 1454 1454 FranziskaFranziskaGartenmauer. nermönche ihre ihre »Einsiedelei »Einsiedelei Klösterl Klösterl im im nermönche Bruderloch«: Eine Eine oben oben offene offene Mauer Mauer mit mit Bruderloch«: Rundfenstern und und verblichenen verblichenen Malereien Malereien Rundfenstern formt die die Felshöhle Felshöhle zur zur Kirche. Kirche. Nach Nach dem dem formt Klösterl sind sind die die Felsen Felsen zu zu »Räuberhöhlen« »Räuberhöhlen« Klösterl ausgewaschen. Direkt Direkt über über dem dem Weg Weg ragt ragt ausgewaschen. der steinerne steinerne »Bienenkorb« »Bienenkorb« heraus. heraus. Seine Seine der weiße Quer Querlinie linie markiert markiert das das Hochwasser Hochwasser weiße von 1999. 1999. Dann Dann geht geht es es zu zu Jägers Jägers LieblingsLieblingsvon ort, der der Wipfelsfurt, Wipfelsfurt, weiter. weiter. »Morgens »Morgens im im ort, Herbst, wenn wenn auf auf der der Donau Donau und und der der großen großen Herbst, Wiese gespenstischer gespenstischer Nebel Nebel liegt, liegt, ist ist dies dies Wiese ein verwunschener verwunschener Ort,« Ort,« sagt sagt sie. sie. Vielleicht Vielleicht ein liegt es es an an dieser dieser mystischen mystischen Note, Note, dass dass am am liegt Rand dieses dieses Meteoritenkraters Meteoritenkraters die die höchshöchsRand ten Eschen Eschen Süddeutschlands Süddeutschlands wachsen. wachsen. ten

durchbruch« vor vor 150 150000 000 Jahren Jahren durch durch einen einen durchbruch« Nebenfluss –– »die »die Schutter Schutter war war die die Mutter«, Mutter«, Nebenfluss sagt Jäger. Jäger. Die Die Donau Donau legte legte sich sich ins ins gegesagt machte Bett. Bett. Der Der Wanderweg Wanderweg führt führt nach nach der der machte Streuobstwiese bergauf bergauf durch durch lichten lichten BuBuStreuobstwiese chenwald, in in dem dem Schwarzspechte Schwarzspechte zickzack zickzack chenwald, fliegen. Vorbei Vorbei an an Unkentümpeln, Unkentümpeln, in in denen denen in in fliegen. ruhigen Minuten Minuten Kaulquappen Kaulquappen und und Molche Molche ruhigen aus dem dem Wasser Wasser lugen, lugen, geht geht es es zum zum FelsvorFelsvoraus sprung mit mit Blick Blick aufs aufs Kloster Kloster Weltenburg. Weltenburg. sprung Nach dem dem Abstieg Abstieg zum zum kiesknirschenden kiesknirschenden Nach Donauufer setzen setzen die die Wanderer Wanderer auf auf Zillen, Zillen, Donauufer den typischen typischen Flussfischerbooten, Flussfischerbooten, zum zum bebeden rühmten Kloster Kloster und und seinem seinem Biergarten Biergarten rühmten über. £ £ über. 11

Wanderfalke (Falco (Falco peregrinus) peregrinus) Wanderfalke

22

Eisvogel (Alcedo (Alcedo atthis) atthis) Eisvogel

33

Gänsesäger (Mergus (Mergus merganser) merganser) Gänsesäger

44

Feuersalamander (Salamandra (Salamandra salamandra) salamandra) Feuersalamander

55

Diptam (Dictamnus (Dictamnus albus) albus) Diptam

66

Alpenaurikel (Primula (Primula auricula) auricula) Alpenaurikel

77

Ausdauernder Lattich Lattich (Lactuca (Lactuca perennis) perennis) Ausdauernder

88

Wimper-Perlgras (Melica (Melica ciliata) ciliata) Wimper-Perlgras

99

Eibe (Taxus (Taxus baccata) baccata) Eibe

Unsere Autorin Autorin Unsere

GERTRAUD WiTTMANN WiTTMANN GERTRAUD ist gern gern in in der der Natur Natur –– am am liebsten liebsten ist fernab vom vom Trubel. Trubel. fernab

88 77

66

DER DoNAUDURchBRUch, DoNAUDURchBRUch, DER DER KEiNER KEiNER iST iST DER Bald danach danach ragen ragen die die Felsen Felsen unmittelbar unmittelbar Bald aus dem dem Wasser Wasser auf auf und und machen machen das das Ufer Ufer aus unbegehbar. Entstanden Entstanden ist ist der der »Donau»Donauunbegehbar.

33

55 44

18

BAYERNS BESTES

BAYERNS BESTES

19


Die Felsen scheinen höher, die Bäume näher: Vom Wasser aus zeigt sich die Weltenburger Enge in einer völlig neuen Perspektive.

Die Donau drängt an diesem Sommertag breit ans Ufer, majestätisch und idyllisch eingebettet. Warme Sonnenstrahlen glitzern auf der oberfläche. Bäume mit Kronen in verschiedensten Grünnuancen und gewaltige, graue Felsen spiegeln sich darauf. Zügig fließt das Wasser vorbei.

Mit dem langen Stechpaddel in der einen Hand, ziehen wir mit der anderen das Kanu vom Ufer des Kelheimer Ortsteils Stausacker ins kühle Wasser. Die Steine sind glitschig. Kurz darauf klettere ich ins Kanu. Es wankt sehr – und ich mit. Ich fange mich und nehme vorne Platz, auf einem schmalen Brett, die Füße nach hinten gestreckt. Zieglmeier sitzt dahinter. Meine anfängliche Nervosität ist verflogen. Aus dieser Perspektive glitzert das Wasser noch viel mehr. In gemäßigtem Tempo gleiten wir darüber und nähern uns dem Kloster Weltenburg. Am Strand davor tummeln sich ein paar Badende. Eine Zille – ein kleines, flaches Boot – macht sich abfahrbereit, ein großes Ausflugsschiff legt gerade an. Wellen kommen auf uns zu. Jetzt werden wir sinken, denke ich mir und schaue ängstlich in Richtung Schiff.

PADDELN: In der Weltenburger Enge kann man ausschließlich privat paddeln. Im Sinne des Naturschutzes sollen Paddler die Ufer bei ihrer Durchfahrt nicht ansteuern, rät Gebietsbetreuerin Franziska Jäger. Zudem wird immer eine Sicherheitsweste empfohlen, genauso wie Kleidung zum Wechseln. Ab einem Pegelstand von 3,50 Metern sollte man sich nicht mehr aufs Wasser begeben.

bernd Zieglm eier und ich haben spaß auf unserer Paddeltour.

SchiFFFAhRT: Die Weltenburger Enge kann man auch mit Zillen oder Ausflugsschiffen durchqueren.

KLETTERN: Das Klettern ist an der Römerwand und in der Bischofsbucht erlaubt. Man sollte professionell klettern können. Der Einstieg muss unten am Felsen erfolgen. Die Felsköpfe sind immer tabu. Alle Felsen stehen unter Naturschutz.

Das kloster Weltenburg ist auch vom Wasser aus ein Hingucker.

Von wegen. Wenige, kaum wahrnehmbare Wellen schwappen an unser Kanu. Nicht einen Tropfen bekomme ich ab.

Foto: © Adobe Stock – Drobot Dean

Auch wenn ich gerne im und auf dem Wasser bin, bekomme ich beim Anblick der Strömung ein mulmiges Gefühl, denn gleich werde ich zum ersten Mal auf der Donau paddeln. Diese Angst ist unberechtigt, wie sich wenig später herausstellen wird, denn ich habe mit Bernd Zieglmeier vom Kanu-Club Kelheim einen Experten an meiner Seite. Während sich sein aufblasbares Kanu mit Luft füllt, lege ich mir die robuste Sicher-

heitsweste an. »Ein Muss, vor allem für Anfänger«, sagt der 52-Jährige, der seit seinem 15. Lebensjahr auf der Donau paddelt.

WissensWertes über Aktivitäten

Fotos: Christine Henze

iM KANU AUF ENTDEcKUNGSToUR

20

BAYERNS BESTES

Hinter dem Kloster erheben sich links und rechts imposante Kalkfelsen. In den Felsspalten haben auch seltene Pflanzen und Bäume ihre Heimat gefunden. Zieglmeier zeigt auf eine Eibe. Kurz darauf sind wir auch schon am Donaudurchbruch, der Engstelle des Donautals. Das Wasser ist hier bis zu zehn Meter tief. Die Strömung zieht uns mit und unser Kanu legt an Geschwindigkeit zu. Ich fühle mich in meine Kindheit versetzt, auf einem Karussell und muss darüber schmunzeln. »An einigen Felsen kann man auch klettern«, sagt Zieglmeier und holt mich aus meinen Gedanken zurück. Hier ist besondere Vorsicht geboten – auch im Hinblick auf die Tierwelt. In der Brutzeit darf überhaupt nicht geklet-

tert werden. Auch in den Uferbereichen gilt Achtsamkeit. So brütet dort beispielsweise der Eisvogel. Ihn sehen wir auf unserer Tour nicht, dafür aber Graugänse, Gänsesäger und Kanadagänse. Mit gebührend Abstand beobachten wir sie.

an und ziehen unser Kanu am für Paddler gekennzeichneten Bereich aus dem Wasser. Die 45 Minuten sind wie im Flug vergangen. Gefühlt. Und so endet mein Paddelausflug durch die Weltenburger Enge. Trockener als vermutet und mit dem Fazit: Hier würde ich mich jederzeit wieder aufs Wasser wagen. £

Als ein Ausflugsschiff vor uns auftaucht, rutscht mir kurzzeitig wieder das Herz in die Hose. Wir weichen weiträumig aus. Ob nach links oder rechts sei dabei egal, sagt Zieglmeier völlig unaufgeregt. Die gegenseitige Rücksichtnahme sei generell wichtig, fügt er hinzu. In der Ferne sehen wir inmitten der mächtigen Baumkronen bereits die Kelheimer Befreiungshalle. Ab jetzt geht alles schnell. Wir paddeln vorbei und die Sicht wird frei auf die Stadt Kelheim. Ein paar Häuser liegen an der Donau. Wir steuern das Ufer daneben

Unsere Autorin

chRiSTiNE hENZE möchte nach dieser Erfahrung wieder häufiger paddeln.

BAYERNS BESTES

21


= Snow white Gin <

Das ErbE DEr siEbEn ZwErgE Zeichnung: © Julia Maier

Spieglein, Spieglein an der wand, wer ist der Beste im ganzen Land? im Spessart brennen vier Jungs ihren eigenen Gin. Dabei führen sie nicht nur das handwerk ihrer Großeltern fort, sondern schreiben auch ihr persönliches Märchen. TexT: Daniela FelDmeier

Fabian Kreser (v. l.), Jonas Völker, Stefan Blum und markus Skrobanek verkosten ihren Schneewittchen-Gin. Foto: © Bernhard huber

14 120

Bayerns BAYERNSBestes BESTES

Drei beginnen zu lachen. Fabian Kreser, der Brenner, bleibt ernst. »Der hochprozentige Gin ist deutlich zu stark für den Genuss«, sagt er. Das Destillat, das nach einem sechseinhalbstündigen Brennvor-

gang entsteht, probiert außer den Hobbybrennern normalerweise auch niemand. Sie verdünnen den Schnaps so lange mit Quellwasser aus dem Spessart, bis der auch schmeckt – nach Äpfeln, Zitrusfrüchten, Wacholder und der holzigen Note des Waldes. Man könnte die vier jungen Männer Stefan Blum, Fabian Kreser, Markus Skrobanek und Jonas Völker getrost als Heimatbotschafter bezeichnen. So sehr brennen sie für ihre unterfränkische Heimat Lohr am Main. Von hier wegzuziehen oder gar in die Großstadt zu gehen, könnte sich keiner von ihnen vorstellen – hier, aus dem nordwestlichsten Zipfel Bayerns, wo sich Fuchs und Hase Gute Nacht sagen.

Blums Leidenschaft für Gin führte 2016 zur ihrer »Schnapsidee«, wie die Jungs es nennen. »Ich wollte meinen eigenen Gin haben«, sagt Blum. Einer mit heimischen Botanicals* aus dem Spessart sollte es sein. Ein Faktor spielte ihnen dabei besonders in die Karten: Kresers Großeltern besaßen seit 1973 das Brennrecht und stellten in ihrer kleinen Brennerei im Örtchen Rodenbach Obstler her. »Wie man Schnaps brennt, hat keiner von uns gelernt«, sagt Kreser. Aber als Kind wurde er immer mal wieder bei Oma und Opa »geparkt«, half in der Brennerei mit und eignete sich so sein Wissen an. Dieses Wissen gibt er heute an seine Freunde weiter. Sammeln, brennen, kritzeln, verkosten, ausspucken und wieder von vorne.

E

in kurzes nippen am glas. Der alkohol steigt mir in die nase, noch bevor ein Tropfen der klaren Flüssigkeit die Lippen berührt. bitterer geschmack im Mund. Ehe ich den 86-prozentigen gin hinunterschlucken kann, hat er sich im Mund bereits aufgelöst. was bleibt ist ein starkes brennen in der Kehle und eine beißende schärfe auf der Zunge. was ich von ihrem Destillat halte, sehen die vier Jungs an meinem gesichtsausdruck.

* Um für jeden Gin ein individuelles Aroma zu kreieren, werden verschiedene Zutaten hinzugefügt. In der Fachsprache: Botanicals.

BAYERNS BESTES

121


Fotos: Š Bernhard huber

Profile for BAYERNS BESTES

Bayerns BESTES - "DONAU KÜSST FELS"  

Magazine for Travel and Joy in Bavaria

Bayerns BESTES - "DONAU KÜSST FELS"  

Magazine for Travel and Joy in Bavaria

Advertisement