Page 3

1 Editorial

Liebe Leserinnen & Leser, Ein ganz herzlicher Dank an alle Unterstützer, die die zweite Ausgabe des Magazins zur MCBW möglich gemacht haben: Der Firma Leonhard Kurz u.a. für Veredelung des Covers – das Papier hat Fedrigoni zur Ver­ fügung gestellt; Monotype für die Schriften, deren Einsatz sich durch alle Artikel zieht, Getty Images für Bildmaterial, UPM für das Papier im Innenteil und last but not least Oberndorfer für den Druck des Magazins!

wie oft werden die Zukunftsklassiker »Brave New World« und »1984« zitiert, wenn es um die rasante Entwicklung geht, die unsere Welt aktuell nimmt – wohl schlicht auch, weil gera­ de die Rasanz uns als durchaus bedrohlich erscheint. An die »Schöne Neue Welt« denken wir dabei erstmal nicht unbedingt, vielmehr ist diese neue Welt heute durch den Begriff »Smart« definiert. Smart steht stellvertretend für alles, was die Digitalisierung des Alltags mit sich bringt: Beschleunigung, Vereinfa­ chung, das Abtauchen in virtuelle Welten, die Neuorganisation von Berufswelten, Produk­ tionsverfahren – und dem, was an »ganz nor­ malem Leben« dann noch so übrigbleibt. Wer und was steckt hinter dieser »smarten Revolution«, die sich die sechste Munich ­Creative Business Week, Deutschlands größ­ ter Designevent vom 4. bis zum 12. März, als Motto auf die Fahne schreibt? Designer. ­Designer, die nach bestem Wissen und Ge­ wissen – und mit einem Kenntnisspektrum ausgerüstet, das heute weit über die Gestal­ tung greifbarer Dinge hinausgeht – die Welt von morgen zu erhalten und zu verbessern streben. Das Spektrum der Innovationen und Errun­ genschaften ist dabei von positiven Entwick­ lungen, die tatsächlich das Leben verbessern, bis zu Möglichkeiten, die als Schreckgespenst den »gläsernen Menschen« zeichnen, schier unermesslich breit. Mit der Beleuchtung eines Teils dieser Entwicklungen, deren smarten Aspekten mit ihren Pros & Contras – und na­ türlich deren Gestaltern – wollen wir Ihnen

mit diesem Magazin Lust auf das Fokusthema der kommenden Designtage machen. Ein gewisses Maß an Freiheit (so das Titel­ thema dieser Ausgabe) sollten und müssen wir uns bewahren – denn noch (!) sind wir hof­ fentlich smarter als all die smarten Gadgets und Gimmicks, die wir teils als Fluch, teils als Segen für unser Leben empfinden. Wir haben bei Vielem die Wahlfreiheit und damit die Möglichkeit, einfach mal den Ausschaltknopf zu betätigen … Tauchen Sie mit uns für neun Tage in diese Welt ein, lassen sich inspirieren und sicher auch das ein oder andere Mal zum Staunen bringen. Neben diesem Themenbereich hal­ ten Münchner Designer, Agenturen, Unter­ nehmen, Hochschulen und viele andere mehr wieder eine Fülle interessanter Angebote be­ reit. Lassen Sie sich in die Welt hinter die Ku­ lissen des breit aufgestellten Themas Design entführen! Mit Wissen, Mitmachaktionen, Netzwerkplattformen – und natürlich auch viel Spaß! In diesem Sinne: Viel Freude beim analo­ gen Lesen auf bedrucktem Papier – und inspi­ rierende Begegnungen mit den Machern der Zukunft während der Münchner Designtage!

Nina Shell, Chefredakteurin MAG/bayern design

MAG 2017  

DAS MAGAZIN ZUR MUNICH CREATIVE BUSINESS WEEK - Design connects. The Smart Revolution Smart steht stellvertretend für alles, was die Digital...

MAG 2017  

DAS MAGAZIN ZUR MUNICH CREATIVE BUSINESS WEEK - Design connects. The Smart Revolution Smart steht stellvertretend für alles, was die Digital...

Advertisement