Page 125

OPER FÜR ALLE Haben Sie die Termine schon vorgemerkt? Bei Oper für alle führt Sie in diesem Jahr Kirill Petrenko vom Marstallplatz direkt auf den Broadway – dank BMW München bei freiem Eintritt, unter freiem Himmel.

OPER FÜR ALLE mit Kirill Petrenko Vol. 1 SALOME Musik­Drama in einem Aufzug Von Richard Strauss Musikalische Leitung: Kirill Petrenko Inszenierung: Krzysztof Warlikowski Audiovisuelle Live­Übertragung aus dem Nationaltheater Samstag, 6. Juli 2019, 20.00 Uhr, Max­Joseph­Platz Moderation: Nina Eichinger – Vol. 2 Festspielkonzert OPER FÜR ALLE

Collage Bureau Borsche / Fotos Wilfried Hösl

George Gershwin – Ouvertüre zu Funny Face ATTACCA, Jugendorchester des Bayerischen Staatsorchesters Musikalische Leitung: Allan Bergius Leonard Bernstein – Three Dance Episodes aus On the Town George Gershwin – Cuban Overture, An American in Paris Songs von George Gershwin, Cole Porter, Frederick Loewe, Leonard Bernstein, Stephen Sondheim, Rodgers & Hammerstein Musikalische Leitung: Kirill Petrenko Solisten: Golda Schultz (Sopran), Thomas Hampson (Bariton) Samstag, 20. Juli 2019, 20.30 Uhr, Marstallplatz – Eintritt frei Keine Eintrittskarte erforderlich

Ein Bläserquintett kann sich schon mal spontan im Park verabreden. Für die geballte symphonische Kraft von 100 Frauen und Männern braucht es da etwas mehr Logistik. So oder so: Draußen wird ein Konzert zum Ereignis. Es ist nicht nur seltener als im geschützten Saal, sondern auch anders: Im Freien hört man die Klänge als Teil der ganzen Welt, da tragen Vogelstimmen und Blätter­ rauschen zum musikalischen Erlebnis bei. Und es schwingt auch ein bisschen Nervenkitzel mit: Schließlich lässt sich das Wetter leider (noch) nicht planen. Das Jugendorchester ATTACCA und das Bayerische Staatsorchester laden beim diesjährigen Konzert am 20. Juli auf den Marstallplatz – mitten zwischen der Residenz, dem gläsernen Max­ Planck­Haus, dem historischen Marstall und dem neuen Probengebäude mit seiner Fassadenskulptur von Ólafur Elíasson. Geleitet wird es erstmals von Generalmusik­ direktor Kirill Petrenko, den man bislang vor allem als In­ terpreten der Münchner Hausgötter (zuvörderst Richard Wagner und Richard Strauss) und anderer hochernster Kunstmusik kennt. Nicht so an diesem Abend: Das Pro­ gramm verspricht Spaß von der ersten bis zur letzten Note. Danach führt das Staatsorchester das Publikum vom Marstallplatz direkt auf den Broadway, mit Stücken aus US­Amerika, die man auch „EU­Musik“ nennen könnte, denn sie ist E wie ernst zu nehmen und U wie unterhaltsam zugleich. Im Gepäck: Orchesterwerke und Songs von George Gershwin, Leonard Bernstein, Cole Porter, Stephen Sondheim und dem legendären Musical­Duo Rodgers & Hammerstein. Damit ist endlich der Moment gekommen, in dem Petrenko seine Leidenschaft für Swing und Blues, für Offbeat und Synkopen zwar nicht im, aber doch nahe dem Nationaltheater zeigen kann. Als Solisten hat er sich zwei Sänger gewünscht, die authentischen Swing versprechen: Golda Schultz, einst Münchner Opernstudio­ und Ensemblemitglied und jetzt international erfolgreiche Sopranistin, singt und tanzt schon seit ihrer Kindheit. Thomas Hampson ist nicht nur einer der weltweit gefragtesten Baritone, sondern auch Berater der kritischen Gershwin­Edition, mithin Experte für dieses Repertoire. Außerdem gibt’s von Gershwin die Ouvertüre zu Funny Face, die Cuban Overture und An American in Paris, von Leonard Bernstein die Three Dance Episodes aus On the Town. Genau zwei Wochen vorher steigt schon das große Oper­Air­Event auf dem Max­Joseph­Platz, das ebenfalls unter der Leitung von Kirill Petrenko steht. Dann wird die jüngste Neuproduktion live aus dem Nationaltheater auf Videoleinwand übertragen, Festspielbesetzung mit Frei­ luftfeeling: „Wie schön ist die Prinzessin Salome heute Nacht!“ – am 6. Juli, abends um acht. Ein Programm, das MK den Sommer umarmt.

123

Profile for Bayerische Staatsoper

MAX JOSEPH 4/2019 | Die Münchner Opernfestspiele 2019