Page 1

Ausgabe 6/2017 • • Dezember • • info@bauve.de • • www.bauve.de • • ISSN 1867 4801 • • Post-Nr. 06-17 POS

info@bauve.de

www.bauve.de

ZKZ-81245

BAUVE Medien GmbH & Co. KG

Bahnhofstraße 57

D-86807 Buchloe (Bayern)

ISSN 1867 4801

Einzelverkaufspreis € 9,90

13. Jahrgang

Magazin für Ladengestaltung, Boden, Wand, Decke, Licht, Displays und Akustik

Chic und ausdrucksstark Böden & Oberflächen für 2018 Seite/Page 26

Ladestation als Kundenbindung

Brandgefahren im Wartebereich

Charging Point as Customer Loyalty

Fire Hazards in the Waiting Area

Praxisbericht/Practice Report

Interview

Seite/Page 40

Seite/Page 44


#

#

#

#

# #

#

Mehr Licht für weniger Geld. Eigentlich müsste an unserem Angebot etwas faul sein. #

#

#

#

#

#

#

#

#

#

# #

# #

ew # uptroathdA89 | Bo Hall 13

n Ihre Visio alisierun unsere Re

l

Individue

FU

LEDs bieten bis zu 80 % geringeren Energieverbrauch – in jeder denkbaren Lichtstimmung. Und dank Pachtmodell sogar ohne Eigeninvestition. Erfahren Sie mehr über die Sonnenseite der Beleuchtungstechnik online unter innogy.com/led-verpachtung. Energie wird innogy.

DI


18. – 23. 3. 2018

Editorial

Frankfurt am Main

In Erinnerung bleiben Liebe Leserinnen, liebe Leser, wenden sich die Seiten wieder von online zu stationär? Gerade jetzt zu den Weihnachtseinkäufen kommen die Kunden gerne in die Geschäfte. Einzelhandel und Städtemarketing arbeiten Hand in Hand. Sie realisieren spannende Attraktionen wie Candle-Light-Shopping, Schlittschuhbahnen, Waffelstände, Glühweinausschank und vor allem die heimischen Weihnachtsmärkte; sie verzaubern die Innenstädte in vorweihnachtliche Stimmung. Diese Events locken die Menschen direkt in die Geschäfte. Der Trend scheint doch wieder zum stationären Handel zurückzukehren, denn die Vorteile des traditionellen Handels liegen nach wie vor in der persönlichen Beratung, dem unproblematischen Umtausch und dass man die Ware direkt mitnehmen kann, anstatt auf ein Paket zu warten. Nutzen Sie diesen Trend, bieten Sie Ihren Kunden außergewöhnliche Erlebnisse und schöne Momente, die über längere Zeit im Gedächtnis bleiben – und sie werden wiederkommen. Damit wir einen Shop in Erinnerung behalten oder bestenfalls sogar eine Weiterempfehlung geben, bedarf es eines besonderen Shop-Konzepts und eines ausgefallenen Designs. Das könnte zum Beispiel eine verschneite Landschaft sein, wo eine nostalgische Lokomotive ihre Kreise zieht. Oder ein Beauty-Shop mit einem riesigen Kronleuchter, der den Laden in ein außergewöhnliches Funkeln verzaubert. Mit ausgefallenen, individuell kreierten ShopElementen können Sie bei Ihrer Kundschaft sicher punkten! Denn Kundenbindung heutzutage funktioniert nicht mehr rein über das Warensortiment, das es ebenso gut im Internet gibt, sondern insbesondere, in welchem Umfeld die Produkte präsentiert werden. Auch Mehrwert für den Kunden wie eine kostenlose Ladestation für E-Autos vor dem Geschäft kann die Kundenbindung erhöhen. Ich wünsche Ihnen ein friedliches und besinnliches Weihnachtsfest und erfolgreiche Geschäfte für das Jahr 2018!

Lasting Impressions Dear Readers, Are the pages turning from online to stationary retail again? Especially now, before the Holiday shopping sprees, consumers prefer visiting brick-and-mortar stores. Retail and city marketing departments are working hand in hand. They offer exciting incentives such as candle-light shopping, ice rinks, waffle stands, mulled wine and especially the local Christmas markets, turning the city centers into enchanting places to get into the holiday mood. These measures attract people and take them directly to the shops. It seems that the trend is going back to brickand-mortar retailing because the benefits of traditional retailing still lie in the flesh of one-on-one, personal advice. Plus, taking back goods for refunds or exchanges is easy, and goods can be taken home immediately, rather than having to wait for a parcel. Take advantage of this trend, offer your customers exceptional experiences and beautiful moments that will last for long and have them come back. To make us remember a store or even to recommend it at best, requires a special shop concept and a fancy design. “Have you ever been at that new store with its snowy landscape, where the nostalgic train is circling? Makes you want to linger for a while. Make sure you don‘t miss it when you‘re in town!” Or, “At the beauty shop with that huge chandelier that is so enchanting and sparkles extraordinarily.” You can score points with your customers with fancy, individually created shop elements. After all, customer loyalty today no longer works purely through the product range, which is just as popular on the internet, but in particular because of the environment that the products are presented in. Also adding value for customers, like a free charging station for e-cars in front of the store, can increase customer loyalty. I wish you a peaceful and enchanting Holiday Season and success for your business ventures in 2018! Herzlichst Ihre / Sincerely

Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik

Schön und erfolgreich: Flat-Track Stromführung 24 V - Bringen Sie Licht Design in jedes Verkaufsregalküsst Technik Mit 3,2 bis 3,5 mm Aufbauhöhe lässt sich Flat-Track schnell für alle gängigen Regalsysteme nachrüsten.

Dank Mit Magnethalter oder mittels Klebestreifen kann den aktuellsten Leuchtendesigns Flat-Track werkzeuglos auf jede Metall-, Holz-, Glassichern Sie sich den Erfolg von morgen: oder Spiegelrückwand angebracht werden. Finden Sie Inspiration im weltgrößten Licht-Showroom. Ermöglicht die perfekte Ausleuchtung in Verbindung mit 24V Hera-Leuchten Auf rund 150.000 m2 verschmelzen Design und Technik – machen Sie sich bereit! Inspiring tomorrow. www.light-building.com

Die wesentlichen Vorteile auf einem Blick:

› Einfache, werkzeuglose – dadurch zeitsparende – Installation (Magnet oder Klebebefestigung)

› Ermöglicht schnelle und völlig flexible Nachrüstung Ihrer › › › › › ›

(vorhandenen) Regale Ideal zur Beleuchtung von Metall-, Holz- und Glasböden u. v. m. Passend für alle gängigen Regalsysteme Flexible und nahezu unsichtbare Anordnung der Stromabnehmer Erhältlich in 2 Standard-Längen (1200, 2000 mm), individuell kürzbar Systemleistung bis maximal 120 W Erhältlich in 2 Standard-Farben (RAL 9006, RAL 9010), Sonderfarben auf Anfrage ®

Tamara Syptroth Leitung „POS-Ladenbau” ts@bauve.de

Hera GmbH & Co. KG · Dieselstraße 9 · 32130 Enger Tel. +49 (0) 5224 911-0 · Fax +49 (0) 5224 911-215 mail @ hera-online.de · www.hera-online.de


Inhaltsverzeichnis/Contents

POS

POSMANAGER 19. Jahrgang

Fachmagazin für IT-Lösungen im Einzelhandel / Trade Magazine for IT-Solutions in Retail

fspreis € 8,50

ösunge

n im Ei

nzelha nd

el / Trad

ISSN

1437-3

••

Post- Nr.

06 -17

POS

FACELIFT e Magaz

ine for

IT-Solut io

kouts

te 22

98X

ISSN 1867 4801

••

ns in Re

tail

R-FLEX V.3.0

ISSN 1437 -398X

BAUVE Medien GmbH & Co. KG

mit track in adapter

Omni-Channel Solution Buchloe (Bayern)

■ Titelthema/Cover Topic

D-86807

Entgelt bezahlt

FUNKTION | DESIGN | INNOVATION

Alterna Bezahla tive rten Alt

SelfCheckout

Payment Lead Management Methods ße 57

Bahnhofstra

Seite/Page 26

Ladestation als Kundenbindung

Brandgefahren im Wartebereich

Charging Point as Customer Loyalty

Fire Hazards in the Waiting Area

Praxisbericht/Practice Report

Interview

Seite/Page 40

Seite/Page 44

Floors & Surfaces 2018

Einfaches Bargeldhandling Seite 40

Tablets Multifunktionsdie ProddigitalisieTalente ukt-Ber ren/ Cash Points ... und ve atung mit dem rknüpfen den st

hannel Co

mmerce

New Five Second Rule

ationäre Online-H n andel Se

Mobile A für den Pussichten OS

■ Editorial/Editorial In Erinnerung bleiben

Allianz Collection Flagship Store, München 3

20

Markenemotionalisierung pur

Lasting Impressions

Brand emotion at its best

■ Pinnwand/Bulletin Board

Occhio store Brienner Quartier, München

ite 40

Multichan

nel Mark eting

Seite 48

Böden & Oberflächen für 2018

Chic and Expressive

nt

Websho im Miteip & Filiale nander Omnic

Seite 46

Chic und ausdrucksstark

Ausgabe Dezember 2017

Böden & Oberflächen für 2018

Vertrag für Sais ssoftware onkrä Manageme fte Seite 42 Contract

DIE NEUE DIMENSION DER SHOP- UND PRODUKTBELEUCHTUNG.

Chic und ausdrucksstark

ernative

Seite 30

13. Jahrgang

NAGER e

POS-Ladenbau Dezember 6/2017

auve.d

Einzelverkaufspreis € 9,90

ww w.b

D-86807 Buchloe (Bayern)

g

nology

19. Jahrgan

ager Tech POS Man

für IT-L

••

Einzelve rkau

Bahnhofstraße 57

agazin

Magazin für Ladengestaltung, Boden, Wand, Decke, Licht, Displays und Akustik

ve.de

Bahnhofstraße 57

info@bau

BAUVE Medien GmbH & Co. KG

••

ZKZ-81245

ber

www.bauve.de

Dezem

Self-Ch setzt si eckout ch durch Self-Serv ice Chec Sei

B-59995

Postvert n riebsstü ck

••

info@bauve.de

6/2017

D-86807 Buchloe (Bayern)

Fachm

GmbH & Co. KG

el

Postvertriebsstück

ne-Hand

POSMA

VE Medien

dem Onli

6/2017

Point-of-Sale Malware

hlt BAU B-59995

ren mit

Entgelt beza

be

pfen den

stationä

Ausgabe 6/2017 • • Dezember • • info@bauve.de • • www.bauve.de • • ISSN 1867 4801 • • Post-Nr. 06-17 POS

www.lamp83.de

POSMA NAGER

ISSN 1437-398X

Ausga

Chic und ausdrucksstark ■ Böden & Oberflächen für 2018

Einzelverkaufspreis € 8,50

Artificial Intelligence

Kompak

t u n d sc

Drucker / Marktüb Printers ersicht Seite 34

hnell

Brancheninsider/Branches Insider Statement/Statement Produktneuheiten/New Products

6 8 10

22

Occhio eröffnet innovativen Flagshipstore im Herzen von München Occhio opens innovative flagship store in the heart of Munich

DasFachmagazin„POS-ManagerTechnology“

■ Firmen-/Produktpräsentation Marion Küpper Mode, Essen

liefertIhnenumfangreicheThemenund SchwerpunkteausdenBereichenIT-Lösungen undTechnologieimOnlinehandel

14

SMV Sitz- und Objektmöbel

Customised chic

Lodenfrey, Bad Ischl

Ausga

18

uve.de 1/2017

1437-39

gy

Technolo

s € 8,50

8X

••

azin für

Seite 6 Maga zine

r.

06-16

••

www.b

IT-Lösung

lutions

Digitale im ModehTrends and Retail Trend el

in Reta

(Bayern) Buchloe D-86807 Bahnhofs traße 57

illance

5/2017

98X

••

azin für

••

Oktob

Post-N

r.

IT-Lösu

Händler ins Wohnzdrängen immer

Digit Mag al Mark azin e for eting Seite 18 IT-So

lutions

er

••

01-17

info@b

Böden & Oberflächen e

••

www.b

auve.d

e

NAGER

POS

ngen im

in Reta

auve.d

Einzelha nde

l / Trad

••

ISSN

e Magazin

1437-3

98X

e for IT-S

••

Post-N

olutions

r.

05-17

26

Chic und ausdrucksstark

POS

Chic and Expressive in Reta

il

il

■ Impressum

Apps zur Datenerfa mobilen ssu Mobile Data ng

Apps for

Seite 26

Capture

BAUVE Medien

Entgelt bezahlt

Seite 36

Internet

Ordnung ist die halbe Effi zienz Mana

Smooth Data

Seite 38

Verlag / Herausgeber: BAUVE Medien GmbH & Co. KG, Bahnhofstr. 57, D-86807 Buchloe

riebsstüc Postvert

Branche

Innovative Signage Digital Viscom 2017 Lösungen Gro Seite 42 ße

Produktv orschau Prev

Product

Seite 30

iew

World

gement

B-59995

Fashionnz in der he Intellige

e

Künstlic

Label and Receipt Printers Marktübe rsicht Seite 30

Anzeig

1437-3

k

iebsstück

EuroShop , CeBIT

iten zur

Postvertr

n IT-Neuhe

B-59995

von morgen

des Handels

annel-Hä

ndle Seite 6 Dig italisie r im Market rung ing

Interview

ISSN

Co. KG

Video Surve

Forum Rom der digital anum en Ära

Online Marke tplac

Seite 64

Seite 72

be

POSMA

Die Welt Nach dem de Urlaub IT-Neuh eiten zur s Haurl ndaub srevo els if?n EuroShoReady for the Holid p, CeBIT morgen und ays? GmbH &

Intelligent

Seite 60

/ Trade

il

Buchloe Bahnhofs traße 57 Co. KG GmbH & World und Internet

Entgelt bezahlt

Synergien Sicherhei mit t

••

Fachmag

Einzelha ndel

s

und 62

e

NAGER

POS

en im

es Omni-Ch an die Zuku nel-Commerc e nft des Handels – Vom Pure ! Omni-Ch Player zum

Die Welt

B-59995

Personalis ist keine ierung Zaubere i

BAUVE Medien

ing

Planning

auve.d

Journey

for IT-So

Fashion

Seite 52

Post-N

e

D-86807

Buchloe D-86807 raße 57 Bahnhofst Co. KG GmbH &

ler nnel-Händ

BAUVE Medien

zum Omni-Cha

34

Mehr Gere beim Urla chtigkeit ub

Personnel

Seite 42

ebsstück

Entgelt bezahlt

POS Manager

uns? nt

Postvertri

n Vom Pure Player des Handels! – die Zukunft merce nnel-Com

kaufsprei

/ Trade

Mobile Payme

Emotion Einkaufs ales erlebnis Emotional Shopp Seite

Digital Marke ting

Seite 48

ISSN

Fachmag

Einzelver

Wann kom Apple Pay mt zu

Interview:

Seite 28

••

Zurück in die Zukunf t

Customer

auve.d

gy

www.ba

Einzelhan del

info@b

Technolo

••

NAGER

en im

ISSN 1437-398X

IT-Lösung

••

(Bayern)

y Technolog

€ 8,50

Einzelverk aufspreis

POS Manager

azin für

(Bayern)

ISSN 1437-398X

18. Jahrgang

Fachmag

Retail 4.0 : More data = EuroShop better data ? 2017 Seite 24

r

5/2017

Februa

POSMA NAGER

••

19. Jahrgang

1/2017

■ Special/Special

Einzelve

auve.de

Certainly a good feeling

X

info@b

ISSN 1437-398

••

POS Manager

be

POSMA

ER ber

19. Jahrgang

Dezem

POSMA NAG

POSMA ••

POSMAN AGER

6/2016

6/2016

rkaufspr eis € 8,50

Ausga

e

25

Wo Geschichte auf Storedesign trifft Where history meets store design

Ausgab

Company-/Product Presentation

Individueller Chic Mit Sicherheit ein gutes Gefühl

undamstationärenPOS.

Omni-Cha



■ Objektberichte/Property Features

Anzeig

e

Künstlic in der Fahe Intelligenz shion-B r nche ra Seite 20

Mobilcom Lager und puter für PO S, Inventur puters

Mobile Com

Seite 28

www.bauve.de

ISSN 1867-4801 (POS-LADENBAU) Kurzcharakteristik: POS-LADENBAU ist ein deutsch- und englischsprachiges Fachmagazin für die Planung, Ausstattung und Einrichtung des Point of Sale mit Geschäften und Filialen im gehobenen Segment. Die Leser sind Entscheider in den Zentralen der Laden- und Kettenbetreiber, private Handelsgeschäfte, Architekten, Planer, Einrichter und Bauherren. Besonderes Highlight im POS-LADENBAU sind die attraktiven Objektberichte. Langfristig positioniert sich POS-LADENBAU als Sprachrohr der Ladenbauer und Innenarchitekten am POS und im Handel. Short Information: POS-LADENBAU is a trade magazine published in German and English that addresses planning, fitting, and interior design at the point of sale for upmarket stores and retail chains. The readers are the decision makers in the headquarters of shops and chain operators, private retailers, architects, planners, installers and builders. Attractive object reports are a special feature of the magazine. In the long term, POS-LADENBAU acts as the mouthpiece for store builders and interior designers at the POS and in retail.

Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-0, Telefax +49 (0) 82 41-99 88 4-1 00 Internet www.bauve.de, E-Mail info@bauve.de Geschäftsführerin: Ines te Heesen

Verlagsleitung: Hannelore Syptroth

Leitung POS-LADENBAU/Medienberatung: Tamara Syptroth, E-Mail ts@bauve.de Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-1 20, Telefax +49 (0) 82 41-99 88 4-1 00 Redaktion: Tamara Syptroth, Carolin Kober E-Mail redaktion-lb@bauve.de, Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-1 20 Schlussredaktion: Julia Brey E-Mail redaktion-lb@bauve.de, Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-0 Satz/Layout/Grafik: Nicoletta Edwards, E-Mail ne@bauve.de Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-1 20 Druck/Vertrieb: W. Kohlhammer Druckerei GmbH + Co. KG Augsburger Straße 722, D-70329 Stuttgart Telefon +49 (0) 7 11-32 72-1 00, Telefax +49 (0) 7 11-32 72-1 04


dlv - Netzwerk Ladenbau e.V.

Mitglied im dlv Koellikerstr. 13, 97070 Würzburg Postfach 5920, 97009 Würzburg www.ladenbauverband.de

Tel.: +49 931 35292-0, Fax: +49 931 35292-29 info@netzwerk-ladenbau.de, www.netzwerk-ladenbau.de

■P  raxisberichte/Practice Reports

■ Verbandsnachrichten Kundenbindung

40

Association News

Die dlv-Ladenbautagung 2017 in München wird unterstützt von:

Ladestation als Kundenbindung

dlv – Netzwerk Ladenbau 

Effective Charging Point as Customer Loyalty

53

Auf einen Blick – Termine für den Ladenbau

Regalsystem

42

■ Messen und Veranstaltungen

Flexibel und modular Flexible and Modular

Fairs and Events

■ Interviews/Interviews Brandschutz im Ladenbau

44

Brandgefahren durch die richtigen Möbel vermeiden

Domotex 2018, Imm cologne 2018, Christmasworld 2018, ZOW 2018, Light + Building 2018, Retail Design Expo 2018 54

Avoid fire hazards through the right furniture mit Kai Rudolphy

■ Rubriken/Rubrics Lichtlösungen

46 Impressum/Imprint

Ultraflache Lichtsysteme eröffnen Perspektiven



4

Thinking out of the box, turning design visions into reality mit Nikolai Heber

Veranstaltungskalender Event Calendar

58

■ Fachbeiträge/Expert Contributions

Termine/Outlook

58

Beleuchtungskonzept 

48

Lebendige Lichtszenarien Lively lighting scenarios von Benjamin Garufo

Dynamisches Licht 

50

Mit dynamischem Licht werden Einkaufsmomente unvergesslich Dynamic lighting creates unforgettable shopping experiences von Carina Buchholz

Bildnachweis und Illustrationen: Messe Düsseldorf / ctillmann (S. 6), innogy (S. 40-41), Lorenz Cugini, Zürich (S. 42-43), SMV Sitz- und Objektmöbel GmbH (S. 44-45), Osram (S. 46-47), ledxon modular GmbH (S. 48-49), Zumtobel Lighting (S. 50-52), Deutsche Messe Hannover (S. 54), Messe Frankfurt (S. 55 oben, S. 57 oben), Koelnmesse (S. 55 unten, S. 56), Retail Design Expo (S. 57 unten) Einsendungen: Für unverlangt eingereichte Manuskripte gibt es keine Gewähr. Sie gelten in jeder Hinsicht der Redaktion zur freien Verwendung überlassen. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Eine Verwertung der in POSLADENBAU ver­öffentlichten Beiträge ist unzulässig. Nachdruck von Text und Abbildungen zum Zwecke der Werbung, für Fernseh- und Funksendungen, Filme, Übersetzungen, Vervielfältigung, Vorträge und das Speichern auf Datenverarbeitungsanlagen ist, auch auszugsweise, ohne Zustimmung des Verlages nicht gestattet. Das Recht des Zitierens bleibt hiervon unberührt. Titel: Der Titel POS-LADENBAU ist urheberrechtlich geschützt und Eigentum der BAUVE Medien GmbH & Co. KG. Das gilt für die Schreibweise, den Aufbau, das Layout, die Art und Weise der Erscheinung und den Verwendungszweck. Das Logo und den Titel anderweitig zu verwenden, zu verfälschen oder zu ändern ist nur mit

ausdrücklicher Genehmigung der BAUVE Medien GmbH & Co. KG zulässig. Bei Nichtbeachten wird Schadenersatz geltend gemacht.

Leserzielgruppen: Leserzielgruppen sind Entscheider in den

Zentralen der Laden- und Kettenbetreiber, private Handelsgeschäfte, Architekten, Planer, Einrichter und Bauherren.

Abonnements: abo@bauve.de, Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-0 Abonnementpreise (Inland):

€ 44,- inkl. 7% USt. und Versandkosten

(Einzelverkauf € 9,90 inkl. 7% USt. zzgl. Versandkosten) Abonnementpreise (Ausland):

€ 44,- exkl. USt. zzgl. € 18,50 Versandkosten und € 12,50 Bankspesen* (Einzelverkauf € 9,90 exkl. USt. zzgl. Versandkosten und Bankspesen) (* in Nicht-Euro-Ländern)

Gültige Anzeigenpreisliste: Vom 01.01. - 31.12.2017 Abolaufzeit: Die Abonnementdauer beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis sechs Wochen vor Ablauf eines Bezugsjahres schriftlich gekündigt wird.


Pinnwand

Brancheninsider

Maverick AV Solutions und Salamander Designs Spezialisierte AV-Möbelsysteme

Maverick AV Solutions hat eine Vertriebspartnerschaft in Europa für interaktive DisplayStänder mit dem spezialisierten AV-Möbelexperten Salamander Designs angekündigt. Maverick wird sich zunächst auf elektronisch höhenverstellbare Rollständer konzentrieren, die speziell auf die interaktiven Produkte Microsoft Surface Hub und Cisco Spark ausgerichtet sind. Diese Ständer stellen sicher, dass die Zusammenarbeit im Mittelpunkt jeder Diskussion steht, sodass die Teilnehmer effektiver mit den Interactive Flat Panels interagieren können, wenn sie sich im Raum bewegen. Seit 20 Jahren ist Salamander Spezialist für die Entwicklung innovativer und spezialisierter Möbel für die AV-Industrie. Das Unternehmen ist bekannt für die Herstellung von interaktiven Display-Ständern und Zubehörteilen, die flexibel und langlebig sind. Jon Sidwick, VP von Maverick AV Solutions Europe, erklärt: „Diese Partnerschaft mit Salamander versetzt uns in die Lage, mit höhenverstellbaren Rollständern und einer Reihe maßgeschneiderter Produkte einen Mehrwert für unsere Kunden zu schaffen. Wir haben eine Zunahme ergonomisch gestalteter Produkte gesehen, die den wachsenden Trend von Komfort und Wohlbefinden im Unternehmensbereich zurzeit aufzeigen.“ Sal Carrabba, Präsident und Gründer von Salamander Designs, sagt: „Salamander freut sich, mit dem Maverick-Team zusammenzuarbeiten, um unsere Spezialmöbel nach Europa zu bringen. Die strategische Ausrichtung von Maverick auf Collaboration und Unified Communications passt hervorragend zu Salamander, hochwertige Möbel für den modernen Arbeitsplatz zu bauen.“

Maverick

Specialised AV furniture systems

Maverick AV Solutions has announced an exciting distribution partnership across Europe with interactive display stands and specialty AV furniture experts, Salamander Designs. Initially Maverick will focus on electronic height adjustable rolling stands, aimed specifically at interactive products Microsoft Surface Hub and Cisco Spark. These stands will ensure that collaboration is at the focal point of every discussion, allowing delegates to interact more effectively with the Interactive Flat Panels as they move around the meeting room space. Experts in designing innovative and specialised furniture for the AV industry for the past 20 years, Salamander is renowned for the manufacturing of interactive display stands and accessories, which are crafted to be flexible and highly durable. There will also be products, available to order

only for Maverick customers. Jon Sidwick, VP of Maverick AV Solutions Europe, explains; “This partnership with Salamander enables us to create added value for our customers with their height adjustable rolling stands and range of bespoke products, which will enhance interactive capabilities for both the Microsoft Surface Hub and Cisco Spark. We’ve seen a rise in ergonomically designed products, which highlights the growing trend of comfort and wellbeing within the corporate sector at the moment.” Sal Carrabba, President and Founder of Salamander Designs, says; “Salamander is excited to partner with the Maverick team to bring our specialised furniture to Europe. Maverick’s strategic focus on Collaboration and Unified Communications dovetails perfectly with Salamander’s specialty of building premium furniture for the modern workplace.”

EuroShop 2020

Alle Angaben laut Hersteller

Neue Erlebnisdimension Handelsgastronomie

EuroShop

6

POS-Ladenbau n 6 • 2017

In diesem Jahr präsentierte sich die EuroShop, The World’s No.1 Retail Trade Fair, erstmals mit ihrem neuen Konzept der sieben Erlebnisdimensionen. Diese zukunftsorientierte Wandlung wurde von Ausstellern und Besuchern gleichermaßen belohnt: Mit 2.368 Ausstellern auf 127.000 Quadratmetern netto und mehr als 113.000 Besuchern aus aller Welt erzielte die EuroShop das beste Ergebnis ihrer 50-jährigen Geschichte. Dass man sich auf Erfolg nicht ausruhen darf, stets am Puls der Zeit bleiben


und Entwicklungen im Markt frühzeitig erkennen muss, ist für die Messemacher in Düsseldorf selbstverständlich. Deshalb werden für die kommende EuroShop (16. bis 20. Februar 2020) bereits jetzt die Weichen gestellt. So wird es 2020 neben den bereits bestehenden sieben Dimensionen (Shop Fitting & Store Design; Visual Merchandising; Lighting; Retail Marketing; Retail Technology; Refrigeration & Energy Management; Expo & Event Marketing) eine achte Dimension auf der EuroShop geben: Food Service Equipment. Denn eines wird derzeit offensichtlich: Gastronomieangebote im Handel und im Umfeld des Handels nehmen an Tempo auf. Viele Planungen und Umbauten im Lebensmitteleinzelhandel gehen zurzeit in Richtung Gastronomie: Der Gastro-Flächenanteil in Shopping-Centern steigt, Tankstellen bieten Speisen zum sofortigen Verzehr an, Warenhäuser errichten umfeldbezogene Themenrestaurants und es entstehen zunehmend Gastronomiekonzepte, die im Welcome- und Wohlfühlprozess des Kunden eine wichtige Rolle spielen. Ein hoch aktueller, boomender Markt also, der auch ganz spezielle Anforderungen an Ausstattung und Design stellt. Was liegt da näher, als auf der EuroShop, die den gesamten Bedarf des Handels an Investitionsgütern abdeckt, nun eine eigene Dimension dem Thema Food Service Equipment zu widmen.

Die 15 inte . Be -21. rnat su 01 ion . ch en 2018 ale E Sie , K inr un öln icht un si ww gs nH w. me all pro ss e4 e .2, jec C t-f 02 loo 1

rs.

co

m

A new dimension of experience

This year’s EuroShop presented itself for the first time with a new concept: 7 dimensions of experience. This forward-looking change was honoured by exhibitors and visitors alike. With 2,368 exhibitors on 127,000 sqm of net space and over 113,000 visitors from all over the world, EuroShop achieved the best result in its 50-year history. For the trade fair organisers in Düsseldorf it goes without saying that they mustn’t rest on their laurels, that they need to keep in touch with the latest trends and that it’s important to identify market developments in good time. This is why arrangements are already being made for the next EuroShop (16 to 20 February 2020). In 2020 the seven existing dimensions (Shop Fitting & Store Design, Visual Merchandising, Lighting, Retail Marketing, Retail Technology, Refrigeration & Energy Management and Expo & Event Marketing) will have another one added to them. This 8th dimension at EuroShop will be called Food Service Equipment. After all, it is becoming obvious at the moment that food service facilities in and around retail stores are gathering momentum. Much planning and many refurbishment projects at food retail stores are currently moving towards adding in-store facilities of this kind. The share of cafés and restaurants in shopping centres is rising, filling stations are offering food for immediate consumption, department stores are setting up themed restaurants that merge into a given environment, and we are seeing an increase in food and beverage services that play a major role in making customers feel happy and welcome. It is therefore clearly a booming, up-and-coming market that has its own very special requirements in terms of equipment and design. And so it seems obvious that EuroShop, which covers all the capital goods requirements of the retail trade, should now also have a specially dedicated dimension with the focus on food service equipment. Although FoodTech was already included within the Energy Management dimension at EuroShop, it is reasonable to follow the rise in demand and to set up a separate dimension, Food Service Equipment, which will expand the current range considerably. www.euroshop.de

Geschmackvoll präsentieren. Individuell gestalten. LVT-Designbodenbeläge von PROJECT FLOORS.


Statement

Digitalisierung

Ameria und Mackevision www.ameria.de, www.mackevision.com Strategische Partnerschaft: Connected Retail Experience

Ameria verkündete die strategische Partnerschaft mit der Mackevision Medien Design. Die beiden deutschen Innovationstreiber haben sich zusammengetan, um das Einkaufserlebnis in Showrooms, Flagship-Stores und anderen Handels- und Ausstellungsflächen zu maximieren. Mit der „Connected Retail Experience“ bringen Ameria und Mackevision Content und Technologie in einer einzigartigen End-to-End-Lösung zusammen. Sie bieten Lösungen für die digitale Inszenierung und Vernetzung der Handelsflächen und ermöglichen dadurch ein optimales Zusammenwirken von digitalen Inhalten sowie physischen Exponaten und Produkten in der Fläche. Endkunden wird ein inspirierendes Einkaufserlebnis geboten, während Händler über eine Cloud-Lösung das Kundenverhalten nachvollziehen und ihre Maßnahmen in der Fläche weiter optimieren können. Interaktive und zunehmend personalisierte Lösungen am Point of Sale spielen in Zeiten der Digitalisierung eine elementare Rolle. Diese Veränderung des Status quo spiegelt sich in den Bedürfnissen der Kunden und ihren gesteigerten Erwartungshaltungen nach multidimensionalen und personalisierten Berührungspunkten mit Marken wider. Durch eine intelligente Vernetzung verschiedenster Touchpoints innerhalb der Customer Journey kann es einer Marke gelingen, genau diese Bedürfnisse zu stillen. Und zwar permanent,

wann immer der Kunde es wünscht. „Connected Retail Experience ist vor diesem Hintergrund die direkte und ganzheitliche Antwort auf diesen Wandel und beinhaltet unterschiedliche Module für die digitale Inszenierung und Vernetzung der verschiedenen Kommunikationsflächen“, erklärt Armin Pohl, CEO von Mackevision. „Wir freuen uns sehr, mit Ameria einen Partner gefunden zu haben, der unsere Visionen teilt und so denkt wie wir. Unser gemeinsames Ziel ist es, Handelsflächen zu einzigartigen Markenerlebnissen zu erwecken. Stationärer und digitaler Handel sollen zu einem faszinierenden Markenerlebnis verschmelzen. Genau das bringen wir mit unserer Connected Retail Experience auf den Weg.“ Vor allem Händler profitieren von den Lösungen der Connected Retail Experience. Sie können über eine Cloud-Lösung das Kundenverhalten nachvollziehen und die Fläche auf dieser Datengrundlage weiter optimieren. „In der Auswertung der Daten liegt der eigentliche Mehrwert“, betont Abrecht Metter, Geschäftsführer bei Ameria. „Daten über das Kaufverhalten der Kunden sind Gold wert, denn nur so können Sie Ihr Angebot auf die Wünsche und Anforderungen Ihrer Kunden optimal abstimmen und anpassen. Mackevision und Ameria bringen Content und Technologie in einer einzigartigen End-to-EndLösung zusammen. Wir können unser Technologieangebot nun um die technischen und kreativen Inhalte der Mackevision er-

weitern und unseren Kunden noch mehr Möglichkeiten geben, den Kundendialog noch erlebbarer und interaktiver zu gestalten.“ Zu den Modulen der Connected Retail Experience gehören die Interactive Touchpoints, hier reiht sich Virtual Promoter von Ameria ein. Die interaktive Displaylösung überzeugt aufgrund eines hohen Grads an Emotionalisierung, das Gefühl einer echten Mensch-zuMensch-Kommunikation wird durch einen lebensgroßen Avatar geweckt. Er schlägt die Brücke zwischen digitalem und physischem Showroom und unterstützt dabei, das Kundenerlebnis im Rahmen von Produktpräsentationen in den Fokus zu stellen. Virtual Reality und Mobile Devices sowie interaktive Screens bieten weitere Interaktionsmöglichkeiten mit Produkten oder Exponaten an physischen Standorten. Die Verknüpfung der Interactive Touchpoints ermöglicht es zudem, Kunden nachhaltig mit relevanten Informationen und einer individuellen Beratung entlang der gesamten Customer Journey zu bedienen. Location Based Services, ein weiteres Modul der Connected Retail Experience, sind standortbezogene mobile Dienste, mit denen Endkunden an speziell definierten Points of Interest (POI) angesprochen werden können. Endkunden nutzen dafür ganz einfach ihr privates Smartphone und erhalten darüber relevante Informationen, Beratung sowie zusätzliche Angebote im Rahmen mobiler Apps.

Alle Angaben laut Hersteller

Armin Phol CEO Mackevision

Albrecht Metter CEO Ameria

8

POS-Ladenbau n 6 • 2017


Strategic partnership: Connected Retail Experience

Mackevision Medien Design announces its strategic partnership with the Heidelberg software and technology specialists Ameria. The two German innovators have established a strategic partnership to maximize the purchasing experience in showrooms, flagship stores along with other retail and exhibition areas. With “Connected Retail Experience”, Mackevision and Ameria combine content and technology in a unique end to end solution. They offer solutions for digitally presenting and networking retail spaces. This enables the optimum interaction between digital content, physical exhibits and products. End customers receive an inspiring purchasing experience while retailers can track customer behavior via a cloud solution and further optimize their activities. Interactive and increasingly personalized solutions at the point of sale play a fundamental role in the age of digitalization. The changing face of this industry is reflected by the needs of the customers and their increased expectations regarding multidimensional and personalized points of contact with brands. Intelligent networking among a diverse range of touch points within the customer journey can enable a brand to address precisely these needs. Constantly and whenever the customer desires. “In this context, the Connected Retail Experience is the direct and integrated answer to this change and contains diverse modules for digital presentation and networking the various communication areas”, explains Armin Pohl, CEO of Mackevision. “We are very pleased to have gained Ameria as a partner that shares our vision and thinks the way we do. Our shared goal is to create unique brand experiences in the retail areas. Stationery and digital retail will merge to become one fascinating brand experience. This is exactly what we have begun with our Connected Retail Experience.” Dealers, above all, benefit from the solutions offered by the Connected Retail Experience. They can track customer behavior via a cloud solution and further optimize their space based on this data. “The actual added value lies in the analysis of the data”, emphasizes Abrecht Metter, the Managing Director of Ameria. “Data about the customers’ purchasing behavior is worth its weight in gold. It is the only way for them to constantly coordinate and optimally adapted to their customers’ needs and wishes. Mackevision and Ameria combine content and technology in a unique end-toend solution. Now we can expand our technologies to include Mackevision‘s technical and creative content and offer our customers even more opportunities to make the customer dialogue even more interactive and more of an experience.” The unique feature of the Connected Retail Experience is the Single Source Publishing principle (SSP). Complete and integrated systems are developed in which content is created once, maintained in a central location and can be utilized as often as desired. As a result, customers always receive the content they need at any specific time, based on their personal interaction history. The modules of the Connected Retail Experience include the Interactive Touchpoints. This is where Virtual Promoter by Ameria comes into play. The interactive display solution creates an impressive level of emotional isolation, awakening the feeling of true person-to-person communication through a life-sized avatar. It creates the bridge between the digital and physical showroom and helps to place the focus on the customer experience as part of the product presentation. Virtual reality and mobile devices along with interactive screens offer further opportunities to interact with products of exhibits at physical locations. In addition, linking the Interactive Touchpoints also makes it possible to serve customers with relevant information and individual advice throughout the entire customer journey. Location Based Services are another module of the Connected Retail Experience. These are location-specific mobile services that enable end customers to be addressed at specifically designated Points of Interest (POI). End customers can simply use their own smartphone to receive relevant information, advice and additional offers via mobile apps.

DIGITALDRUCK. SIEBDRUCK. PHOTOMOUNTING.

SCHILDER. DISPLAYS. POS/POP. PRÄSENTATIONEN.

UNSERE PLATTENMATERIALIEN ... FÜR VIELFÄLTIGE ANWENDUNGSBEREICHE: ■ Event- und Aktionsmarketing sowie Schaufensterwerbung im Innenbereich ■ Werbe- und Hinweisschilder sowie Firmenbeschilderung im Außenbereich ■ Verkehrsschilder und Wegbeschilderung ■ Hochweiße Substrate für den direkten Digitaldruck ■ Trägermaterial für Folien und Fotos bei Werbekampagnen ... MIT VIELFÄLTIGEN VORZÜGEN: ■ Leichtstoffplatten für manuelle Verarbeitung – zuschneiden, kleben, montieren ■ Große Auswahl an Formaten – individuelle Zuschnitte erhalten Sie bei einem unserer Fachhändler ■ Breites Sortiment an Standard- und Ergänzungsfarben ■ Feuerbeständig und schwer entflammbar – für Anwendungen mit erhöhten Brandschutzanforderungen ■ FSC ® -zertifizierte Platten

WWW.DISPLAY.3ACOMPOSITES.COM | TELEFON 07731- 941 29 89


Pinnwand

Produktneuheiten

Hansen www.hansen-led.de Farbtemperaturmuster Flächenlicht

Dieses neue Musterset Farbtemperaturen zum Flächenlicht bietet auf einen Blick alle verfügbaren Farbtemperaturen. Eine Entscheidungshilfe für den Lichtplaner im Laden- genauso wie für den Tischler im Möbelbau. Es wird steckerfertig geliefert und ist so immer schnell zur Hand. Zum Musterset gehören ein Basic Flächenlicht (455 x 150 mm) mit 11 mm Bautiefe in unterschiedlichen Farbtemperaturen, lose beigelegt eine 3 mm opale Abdeckscheibe sowie ein passendes 12-Volt-Steckernetzteil.

Colour Temperature Sample Set for Luminous Panels Showing all available colour temperatures at a glance, the new colour temperature sample set for the Hansen Luminous Panels pro-

Hansen

vides a useful decision-making aid for lighting designers, shopfitters and furniture makers. It comes as a ready-to-use plug-in tool, which is always quickly at hand. The set includes a “Basic” Luminous Panel (455

x 150 mm) with an overall depth of 11 mm fitted with LEDs with different colour temperatures, a 3 mm opal cover pane (enclosed as loose item) as well as a suitable 12 V plug-in power supply.

Elektra www.elektra.de Klein, aber oho!

Alle Angaben laut Hersteller

Oktober bedeutet mittlerweile zum 4. Mal für elektra: Sicam in Italien. Trotz der diesjährigen Interzum hat der Leuchtenhersteller Elektra auch jetzt wieder auf der Sicam in Italien mit neuen Designvorschlägen und Produktideen gepunktet. Dabei lag der Fokus auf der Miniaturisierung und auf kleinsten Profilen, die zu einer Produktfamilie zusammengestellt wurden, natürlich immer mit den bekannt guten Aus- und Beleuchtungsstandards von Elektra. Der kleine 4 mm LED-Flexstreifen wurde in verschiedenen Anwendungen in runden und eckigen Ein- und Anbauprofilen gezeigt. Außerdem wurden neue Designstudien zu abgehängten Deckenleuchten, Aufsatzleuchten für Badezimmerspiegel und Tischleuchten vorgestellt, um die Reaktion der Kunden auf diese Produkte und deren Design abzufragen. „Sensationell! Bellissimo!“ waren einige der Kommentare und Komplimente an unsere Entwicklungs- und Vertriebsmannschaft, auf deren Grundlage nun die weitere Entwicklung stattfinden wird. Small but powerful! It was the fourth time that Elektra set out for Italy to attend at the Sicam Fair in Pordenone. Even despite this year’s Interzum exhibition, the lighting manufacturer showcased new designs and product ideas 10

POS-Ladenbau n 6 • 2017

Elektra

with the focus on minimalism and smallsized profiles. A whole product family was presented with the renowned Elektra illumination and lighting standards. The small 4 mm LED-flexstripe installed in round and square profiles was shown as recessed or mounted luminaires and highlighted as design studies. The pendant lamps as well as the cornice lights for mirrored bathroom ca-

binets and the table lights were presented to collect the reactions and opinions of the visitors. Comments and compliments like “Sensational!” and “Bellissimo!” were the feedback and directly communicated to the sales and technical team. Upon this positive results, the further construction and development of the lights can be started back home in Enger.


Ridi Leuchten www.ridi.de

Wir stellen Ihre Ware ins richtige Licht.

Vom Quadrat zum Kreis – die Kunst des Designs

Ridi Leuchten

From square to circle – the art of design Various luminous colours, angles of illumination, appealing luminous flux packages and last but not least efficiency as well as being able to quickly change or replace lighting modules contribute to the optimal presentation of merchandise. In cooperation with the well-known architects and interior designers, Blocher Partners, Ridi develops a system that meets all of these requirements. The Cirqua Spotlights, which are so named due to their concise shape, are the key element. The surface-mounted spotlights can be arranged in any fashion in the lighting tracks. The recessed spotlights have flexible beam angles and can be rotated by 360°. The spotlights are equipped with COB modules.

D����l� P�i������� • ��S T������

Verschiedene Lichtfarben, Ausstrahlwinkel, attraktive Lichtstrompakete und nicht zuletzt die Effizienz sowie die Möglichkeit zum schnellen Wechsel oder Tausch der Lichtmodule tragen zur optimalen Warenpräsentation bei. Zusammen mit dem bekannten Büro Blocher Partners entwickelt Ridi ein System, das all diesen Anforderungen gerecht wird. Die Strahler Cirqua, die durch ihre prägnante Form die Namensgeber sind, stehen im Kernpunkt. Die Anbaustrahler können beliebig in der Stromschiene eingesetzt werden. Die Einbaustrahler haben flexible Ausstrahlwinkel und sind um 360° drehbar. Die Strahler sind mit COB-Modulen und Reflektoren ausgerüstet.

... für mehr Erfolg am Point of Sale www.postuning.de


Pinnwand

Produktneuheiten

Heinrich Woerner www.dekowoerner.de, www.decowoerner.com Leuchtregal Open Cube

Die leuchtenden Designwürfel Open Cube lassen sich zu einem Lichtregal oder einem offenen Sideboard stapeln und zaubern eine echte Lounge-Atmosphäre im Indoor-Bereich. Aus transluzentem Kunststoff mit angenehmem blendfreiem Licht für exklusive Dekoideen. Bunte Energiesparlampen setzen zusätzliche Akzente. Aus stabilem und leicht zu reinigendem Polyethylen. Lieferung erfolgt exkl. Leuchtmittel. Produktdaten: Ausführung: Fassung E27 für max. 15 Watt, Farbe: Weiß, Kabelfarbe: klares Kabel, Länge Zuleitung: 150 cm, Maße: 45 x 45 x 45 cm (H x B x T), Spannung: 230 V, Stecker: Eurostecker IP20.

Lighting Shelf Open Cube The luminescent design cube “Open Cube” can be stacked to a luminescent shelf or an open sideboard. It conjures up a real lounge atmosphere in an indoor setting. Made of translucent plastic with pleasant anti-glare light for exclusive decorationideas. Colourful energy saving lamps add a nice touch. Made of stable and easy-to-clean polyethylene. Delivered without light bulbs. Product Features: Dimensions: 45 x 45 x 45 cm (h x w x d), Version: socket E27 for max. 15 watts, cable colour: clear cable, colour: white, length lead: lead cable 150 cm, plug: Euro plug IP20, voltage: 230 V.

Heinrich Woerner

Nimbus www.nimbus-lighting.com Lighting Pad

Lighting Pad heißt das neue minimalistische, schallabsorbierende Akustikelement mit integrierter LED-Beleuchtung der Nimbus Group. In seiner Hochwertigkeit bietet sich das Lighting Pad für unterschiedliche Interieurs an: dezent schwebend unter einer Stuckdecke im historischen Gebäude oder als spielerischer Akzent in einem eher nüchternen Ambiente. Die Varianten inspirieren zu planerischer Vielfalt und Kreativität: Ob kreisförmig oder rechteckig, ob in Weiß, Lichtgrau und Gletscherblau – das Lighting Pad bietet eine Vielzahl an Optionen.

Lighting Pad Lighting Pad is the name of the new minimalistic, sound-absorbing acoustic element with integrated LED lighting of the Nimbus Group. The high quality of the Lighting Pad lends itself to a range of different interiors: discreetly hovering beneath a stucco ceiling in a historical building or as a playful highlight in an otherwise sober ambience. The variants inspire diversity and creativity in design: whether circular or rectangular, whether in white, light grey or glacier blue – the Lighting Pad offers a wide variety of options.

Nimbus

marketing-displays www.marketing-displays.de

Alle Angaben laut Hersteller

Digital Signage jetzt auch zum Mieten

Sie suchen ein hochwertiges digitales Werbedisplay, auf dem Sie Bilder, Präsentationen und Filme abspielen können? Mit Digital Signage von marketing-displays präsentieren Sie sich professionell und aufmerksamkeitsstark. Brauchen Sie die Stele nur tageweise? Mieten Sie die InfoStele 55 von marketing-displays: 55“ HD-Bildschirm (688 x 1217 mm), schmal, robust, repräsentativ, einfache Handhabung, WLAN oder 3G UMTS, Multitouch, Lautsprecher, nur 86 cm Bautiefe, PC System & Android on board, Farbe: Weiß, bespielbar via USB, PC oder unserer hauseigenen Content-ManagementSystem Lösung mdsignage.

Digital Signage now to rent Are you looking for a high-quality digital advertising display on which you can play pictures, presentations? Are you looking for a high-quality digital advertising display on which you can play pictures, presentations and films? Do you require the column only for a few days? Rent our Digital Signage Information Column Plano 55: 55“ HD-monitor (688 x 1217 mm), slim and robust, easy handling, WLAN or 3G, multitouch, loud speaker, only 86 cm depth, PC System & Android on board, color: white, connection per USB, PC or our Content-Management-System. marketing-displays

12

POS-Ladenbau n 6 • 2017


Bene www.bene.com Quadratische Pixel Box

Ob klassisches Meeting oder kreativer Workshop, ob Präsentieren oder Entwickeln: Pixel eröffnet bei der Zusammenarbeit in Teams neue Dimensionen. Jede quadratische Pixel Box aus Kiefernsperrholz ist 36 x 36 cm groß und kann einzeln oder gestapelt verwendet werden. Ergänzt um Pixel Top, das die Box wie ein Deckel schließt, und Pixel Pad, einer schwarzen, losen Sitzauflage, entstehen unzählige verschiedene Settings zur kreativen Raumgestaltung. Mit Pixel wird es möglich, Räume je nach Bedarf zu gestalten und dadurch den Spielraum für eine neue Meeting- und Begegnungskultur zu erweitern. „Pixel schafft flexible Do-it-yourself-Räume abseits der starren Meeting-Raum-Kultur, baut Hürden ab und eröffnet damit einer konstruktiven Teamarbeit ganz neue Möglichkeiten. Vor allem wenn es sich um Workshops handelt, müssen die räumlichen Gegebenheiten ja oft mehrmals täglich geändert werden, um Gedanken fließen und Innovationen entstehen und wachsen zu lassen“, umreißt Michael Fried, Geschäftsführer Sales, Marketing und Innovation bei Bene, die Vorteile von Pixel und zeigt sich überzeugt, dass „Pixel die Meetingkultur und Zusammenarbeit in Unternehmen nachhaltig verändern wird.“

Bene

Square Pixel Box Whether for a traditional meeting or a creative workshop, for a presentation or for development, Pixel opens up new dimensions for collaboration and teamwork. Each square Pixel box made of pine plywood measures 36 x 36 cm and can be used individually or in stacks. Supplemented by the Pixel Top, which closes the box like a lid, and the Pixel Pad, a black seat cover, Pixel offers countless different configurations for creative interior design. Pixel makes it possible to set up rooms precisely as required, thereby making space for a new approach to meeting culture. “Pixel enables

flexible do-it-yourself spaces that go beyond the rigid meeting-room culture, removes obstacles, and thereby creates entirely new possibilities for collaborative work. When it comes to workshops in particular, spatial settings often have to be changed several times a day in order to encourage thoughts to flow so that innovations are created and pursued”, says Michael Fried, Managing Director for Sales, Marketing and Innovation at Bene, regarding the benefits of Pixel. He believes that “Pixel will have a lasting effect on the nature of meeting culture and collaboration in businesses.”

www.tegometall.com

UNSER STANDARD. AM PULS DER ZEIT. Seit über 60 Jahren entwickelt Tegometall starke Systeme und kundenspezifische Lösungen für Lagertechnik und Ladenbau. Nachhaltig produziert, sorgen unsere innovativen Originale dank der sprichwörtlichen Tegometall-Qualität für ihre heutigen und zukünftigen Erfolge.

POS-Ladenbau n 6 • 2017

ELEFANTENSTARKE LÖSUNGEN

13


Individueller Chic „Two become one“ – Anfang des Jahres machte Marion Küpper im Zuge eines Umbaus aus ihren zuvor zwei Ladenlokalen einen hellen und geräumigen Store mit individueller Wohlfühlatmosphäre

P

Objektbericht

Marion Küpper Moden, Essen

Kuben in dunkler Optik und helle Flächen wechseln sich ab / Cubes with a dark look alternate with light areas

C

hic und individuell, hell und modern, aber nicht zu cool“, lautete der Kundenwunsch. Es sollte auf keinen Fall stereotype, für alle Wände identische Ladenbausysteme geben, sondern unterschiedliche eigene Konzepte für einzelne Bereiche, um sich durch ein individuelles Store-Design im Wettbewerb und vom Onlinehandel zu differenzieren. Das hochwertige Sortiment von Marion Küpper, verteilt auf zwei Etagen mit insgesamt rund 300 Quadratmetern, lebt vor allem von der persönlichen Beratung, für die sich bei Marion Küpper immer viel Zeit genommen wird. Es ist das Erfolgsrezept der Store-Besitzerin. Basierend auf diesem Wissen, entwarf die Architektin Ulrike Dinand Ideen, aus denen sich – im Austausch 14

POS-Ladenbau n 6 • 2017

mit der Kundin – eine unverwechselbare Formensprache entwickelte, die dem Projekt Gestalt und Farbe gab. Kuben in dunkler Optik und helle Flächen wechseln sich ab, zarte, sanfte Farben wie Taupe und Creme dominieren, Holztöne setzen dazu einen warmen Kontrast.

Wohnzimmeratmosphäre lädt zum Verweilen ein Nach dem Umbau und der Neugestaltung wirkt der Store größer und heller. Das Store-Design schafft eine klare Aufteilung. Im linken Bereich entstand eine Verweilzone in Wohnzimmeratmosphäre mit Sofa, Zeitschriften und kleinen Kuben für Dekoration. An der zentralen Rückwand wurde


eine Schiebetür aus hochwertigem ReliefEbenholz angebracht. Sie lenkt den Blick schon von außen auf das beleuchtete Markenlogo. Die Warenwände sind wunschgemäß abwechslungsreich: Ladenbausysteme wurden mit Regalen ergänzt, die an Wohnzimmerausstattung erinnern. Um das Kerngeschäft, die umfassende persönliche Beratung, in den Fokus zu rücken, gibt es gleich mehrere Gelegenheiten für ausgiebiges An- und Ausprobieren. Vor den Umkleidekabinen befindet sich eine moderne und zugleich gemütliche Sitzzone. Auch ein separater Wintergarten bietet Raum für ungestörtes Personal Shopping. Die KabinenAusstattung ist ebenfalls dem Konzept entsprechend gestaltet. Große Spiegel, Teppichboden und besonderes Licht schaffen eine angenehme Atmosphäre. Die Mittelmöbel sind bewusst reduziert. „Schlicht schön“, beschreibt die Architektin die Wirkung. Eine markante Dekofläche in goldenem Schein betont die Mitte hinter der zentralen Theke.

Mit Licht eine Gesamtszenerie schaffen Für die Lichtplanung wurden die Bestandsleuchten um neue LED-Elemente ergänzt. So akzentuieren beispielsweise LED-Einbauleuchten in Dekokuben die Warenbeleuchtung und eine umlaufende LED-Lichtlinie betont wiederum die Kuben vor der

Einrichtungswand. Das Ergebnis in der Wirkung ist eine besonders ansprechende Warenpräsentation. LED-Leuchten in den Schränken unterstützen diese zusätzlich. Über den Theken unterstreichen moderne Pendelleuchten, die Hochwertigkeit und Eleganz verkörpern, den gewünschten Chic. Filigrane Lichtsysteme, ausgeführt als feine Lichtlinie in den Holzböden der Regalelemente oder als zurückhaltende Lichtvoute im Rückwandbereich, hellen dezent auf. Die professionelle Lichtplanung verschmilzt so mit den Einrichtungskomponenten zu einer harmonischen, die Ware und Einrichtung unterstützenden Gesamtszenerie, die eine verkaufsstimulierende Atmosphäre schafft. n

n Auf

einen Blick

Marion Küpper Moden, Essen Verkaufsfläche:

300 m2

Sortiment:

Fashion

Innenarchitektur: Dula-Werke Dustmann & Co. GmbH

Bildrechte:

Dula-Werke Dustmann & Co. GmbH

P

Eine markante Dekofläche in goldenem Schein betont die Mitte hinter der zentralen Theke / A striking decorative area in a golden glow highlights the middle behind the central counter

POS-Ladenbau n 6 • 2017

15


P

Objektbericht

Marion Küpper Moden, Essen

Die professionelle Lichtplanung verschmilzt mit den Einrichtungskomponenten zu einer harmonischen Gesamtszenerie / The professional lighting design merges with the fitting components to create a harmonious overall scenery

Customised chic “Two become one” – at the beginning of the year, Marion Küpper combined what was originally two shops in the course of remodelling activities and created a bright and spacious store with a customised feel-good atmosphere

T

he customer’s wish: “chic and customised, bright and modern, but not too cool”. The goal was to avoid stereotypical shopfitting systems that are identical for all panels in favour of different unique concepts for individual areas. Marion Küpper’s high-quality product range, which is spread out over two floors on an area of 300 square metres in total, is mainly dependent on personal consultation and so a lot of time is always set aside for it at Marion Küpper fashion. This is the store owner’s formula for success. Based on this knowledge, the architect Ulrike Dinand developed ideas which evolved – in cooperation with the client – into a distinctive use of forms providing the project with shapes and colours. Cubes with a dark look alternate with light areas; gentle, delicate colours like taupe and cream dominate; wooden tones create warm contrasts.

Living room atmosphere inviting you to linger After the remodelling and redesigning of the store, it appears larger and brighter. The store design creates a clear separation. In the area 16

POS-Ladenbau n 6 • 2017

on the left, Dinand has created a space for lingering in a living room atmosphere complete with a sofa, magazines and small cubes for decoration. A sliding door made from high-quality relief ebony was mounted on the central back panel. Already from outside, it directs the gaze to the illuminated brand logo. The merchandise panels are diverse, as requested: Shelves complement the shopfitting systems, creating an air of living room furnishings. In order to put the focus on the core business – comprehensive personal consultation – there are several different possibilities to try on and try out the merchandise. Outside of the fitting rooms, there is a modern yet comfortable seating area. A separate conservatory offers space for uninterrupted personal shopping, as well. The fitting room furnishings were also designed in line with the concept. Large mirrors, carpeting and special lighting create a pleasant atmosphere. The centre furniture is deliberately minimalist. Dinand calls the effect “simplistic beauty”. A striking decorative area in a golden glow highlights the middle behind the central counter.

Creating an overall scenery with lighting For the lighting design, new LED elements were added to the existing luminaires. LED light fixtures in decorative cubes, for example, now accentuate the merchandise lighting and in turn, a circumferential LED light strip highlights the cubes in front of the furnishing panel. The resulting effect is a particularly appealing presentation of merchandise. LED luminaires in the cabinets additionally complement the effect. Modern pendant luminaires above the counters embodying a high level of quality and elegance underline the desired chic. Intricate lighting systems executed as a delicate light strip in the wooden floors of the shelving elements or a low-key lighting cove in the rear panel area discreetly brighten up the space. This way, the professional lighting design merges with the fitting components to create a harmonious overall scenery that benefits the merchandise and furnishings and creates a sales-stimulating atmosphere. n


www.osram.com/architectural-lighting-systems

Light is the spirit of architecture Light as the fourth dimension Extraordinary building concepts are the result of a holistic approach. As an integral part of the architecture, lighting solutions support and enhance the overall visual impression. The ultra-at lighting systems from OSRAM help create working environments with a unique character and an inspiring ambience. Make your visionary design come true with the UltraFlat System and LINEARlight FLEXŽ! Find more information at www.osram.com/architectural-lighting-systems

Light is OSRAM


Wo Geschichte auf Storedesign trifft Traditionshaus Lodenfrey schreibt mit Schuhhaus Faye neues Geschichtskapitel

P

Objektbericht

Lodenfrey, Bad Ischl

Warme Rot-, Gold- und Erdtöne sowie Graunuancen dominieren im Schuhsaal / A choice of warm colours, specifically red, gold and earthen tones

B

eide in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts verwurzelt, schreiben zwei Traditionshäuser seit September gemeinsame Geschichte: Das Trachten- und Modehaus Lodenfrey eröffnete sein neues Konzept Faye für hochwertige Schuhe im denkmalgeschützten „Hotel zur Post“ in der Kaiserstadt Bad Ischl. Wo einst der Hochadel, Künstler und Wissenschaftler, von Kaiser Franz Joseph über Arthur Schnitzler bis hin zu Romy Schneider nächtigten, entstand auf 240 Qudratmetern eine einzigartige Schuhinszenierung, die die Tradition beider Häuser bewahrt und gleichzeitig in die Moderne übersetzt.

Moderne Formensprache im historischen Einklang Ausgangspunkt und gleichzeitig Herzstück des architektonischen Konzepts bildet der ehemalige Speisesaal des Hotels im ersten 18

POS-Ladenbau n 6 • 2017

Obergeschoss, der als Schuhsaal neu interpretiert wurde. Die Wandverkleidungen in stucco lustro, sowie die aufwendige Decke mit Kassettengliederung und Medaillons, deren einzelne Felder Arabesken, phantastische Tiergebilde, Früchte und Pflanzen zeigen, bilden das Vorbild für das durchgängige Farbkonzept. Die warmen Rot-, Gold- und Erdtöne sowie Graunuancen ziehen sich vom Schuhsaal in den Nebenraum – dem heutigen Trachtenkabinett – bis in das Erdgeschoss. Florale Elemente der Deckengemälde finden sich im Erdgeschoss als Wand- und abgehängte Deckenelemente wieder. „Auch die Wahl der Materialien und Formen ist von der Zeit des Bestands inspiriert. So holen beispielsweise gepolsterte Sitzmöbel aus Samt den historischen Raum in die Neuzeit“, so Julia Mitteregger, die als Shop-Consultant das gesamte Konzept verantwortet. Raffinierte Accessoires, wie ein Gepäck- oder Servierwagen und Vogelkäfige zur Einzelschuhpräsentation

als Hommage an die Vogelfänger des Salzkammerguts, komplettieren das stimmige Konzept.

Ambientemöbel, die den Schuh zum Highlight machen Schon der erste Blick in den Shop entführt die Kundin in die kaiserlich-königliche Zeit des ältesten Hotels im Salzkammergut. Der historische Marmorboden – neu kombiniert mit Teppichelementen – erstreckt sich im Zentrum des Raumes zum geschichtlichen Highlight – der MarmorWendeltreppe, die mit einem raumhohen Vorhang aus Messingfäden eine stilgerechte Renaissance erlebt. Während die zurückhaltend gestalteten Rückwände und Warenträger aus Acryglas das Produkt in den Vordergrund stellen, setzen filigrane, messingfarbige Metallrahmen und -möbel weitere außergewöhnliche Raumakzente. Im denkmalgeschützten Obergeschoss rea-


lisierten die Store-Designer LED-hinterleuchtete Kuben in den Farben der historischen Deckengemälde. Während alte Durchgangstüren zu Möbelelementen und Spiegelflächen umfunktioniert wurden, fungiert eines der hohen Fenster nunmehr als Lichtspannrahmen, der dem Raumambiente modernes Flair verleiht.

Beleuchtung schafft individuellen Glanz Abgerundet durch das einzigartige Beleuchtungskonzept entstand im ehemaligen „Hotel zur Post“ ein Einkaufserlebnis der Extraklasse. In einer Kombination aus historischem Lüster, einzigartigen Steh- und Tischleuchten sowie stilsicheren Hängelampen schufen die Lichtdesigner elegante Akzente, die dem hohen Produkt- und Beratungsanspruch von Faye vollends gerecht werden. n

n Auf

einen Blick

Lodenfrey, Bad Ischl Verkaufsfläche:

200 m2

Sortiment:

Fashion

Eröffnung:

September 2017

Bauzeit (Umbau):

1 Monat

Generalunternehmer:

Umdasch Shopfitting

Bildrechte:

Umdasch Shopfitting

P Exklusiver Laden / Exclusive Shop

Where history meets store design

Anzeige

Long-standing company Lodeyfrey has written shoe history with the shoe store Faye in Austria’s Bad Ischl

T

he shop’s exclusive premises are outfitted to suit that history: They are located in the former “Hotel zur Post”, Upper Austria’s oldest hotel and the place where Emperor Franz Josef enjoyed spending his summers. Across a total of over 200 square meters, shoes are staged truly uniquely, drawing on tradition and transposed into modern times with the right mix of materials. “Preserving tradition and drawing inspiration from the signs of the times”, was something very close to the heart of shop designer Julia Mitteregger. “The choice of warm colours, specifically red, gold and earthen tones, are adapted to jell with the old building”, Mitteregger continues. While the restrained rear walls and shelves made from acrylic glass serve to foreground the products, the refined shelving systems with their brass frames in front of the rose-coloured walls set highly atmospheric spatial accents. One quite extraordinary highlight is the cabinet for the traditional costumes and the separate showroom for high-end shoes to match them. n

Wir machen Licht für Retail. Wir machen es komplett. Wir machen es einfach! www.oktalite.com

POS-Ladenbau n 6 • 2017

19


Markenemotionalisierung pur Wertiger Used Look verbindet modernen Lifestyle mit der Seriosität der Marke

P

Objektbericht

Allianz Collection Flagship Store, München

Die Formensprache ist geprägt von grafischen, klaren Linien / Graphic and clear-cut lines characterize the stylistic elements of the store

S

tarke Marken brauchen starke Gefühle. Bei der Allianz wird die Markenemotionalisierung mittlerweile durch die „Allianz Collection“ unterstützt, eine eigene Modelinie, die ein internes Team des Versicherungskonzerns entwickelt und weltweit vertreibt. Seit Juli 2017 bietet der Allianz Collection FlagshipStore auf dem Gelände der DeutschlandZentrale in Unterföhring bei München der Kollektion einen passenden Rahmen. Die Aufgabe war es, ein global einsetzbares Storekonzept für kleinste Flächen zu 20

POS-Ladenbau n 6 • 2017

entwickeln. Dabei sollten insbesondere die Markenwerte, die die Allianz Collection emotional verkörpert, dreidimensional im Store erlebbar gemacht werden.

Wertiger Used Look Die Gestaltung im wertigen Used Look verbindet nun modernen Lifestyle mit der Seriosität der Marke. Bei den Oberflächen und Farben wird dies umgesetzt über den Einsatz von Stahl, Altholz und Königsblau. Die Formensprache ist geprägt von

grafischen, klaren Linien. Diese werden geschickt von „echten“, lebendigen Materialien mit deutlich herausgearbeiteten Details (wie z. B. der ledernen Grifflasche mit Markenprägung) durchbrochen, was die Raumatmosphäre auflockert. Die diagonale Gestaltung im Grundriss lässt die begrenzte Fläche optisch größer erscheinen. Auf eine klassische Kassenzone wird verzichtet, was die Luftigkeit im Raum weiter unterstützt. Der Kassentisch dient ebenfalls als Kommunikationspunkt und Warenpräsenter. Ein weiterer Blickfang


im Laden ist die große Ziegelwand, die als zentrales Stilelement die Corporate Identity der Kollektion zukünftig begleiten wird. Während der Onlineshop bereits allge-

mein verfügbar ist, bleibt der Münchener Flagship-Store lediglich den Allianz-Mitarbeitern vorbehalten. An ausgewählten Standorten weltweit wird aber derzeit bereits ein weiterer Rollout des Konzepts in

Form von Shop-in-Shop-Systemen und Satelliten angedacht. Zudem wird die Kollektion auch mit einem innovativen PopUp-Store-Konzept bei nationalen und internationalen Events verkauft. n

Brand emotion at its best High quality vintage look combining modern lifestyle with the respectability of the brand

S

trong brands need strong feelings. The insurance company Allianz, for example, now offers the fashion line „Allianz Collection“ which is dedicated to further enhance the brand with emotions. The fashion collection is designed and internationally distributed by an internal team. Since July 2017, the Allianz Collection Flagship Store located within the German headquarters in Unterföhring, near Munich/Germany offers the perfect home for the collection. It was the task to develop a store concept that is applicable to small locations all over the globe.

High quality vintage look

P

The store design can be described as a high quality vintage look combining modern lifestyle with the respectability of the brand. Surfaces such as steel and matured timber as well as the corporate Allianz roy-

al blue further support this. Graphic and clear-cut lines characterize the stylistic elements of the store. Authentic and „real“ materials with precise details (such as the leather handles with brand imprint) provide the shop with a warm and relaxed atmosphere. The diagonal layout visually adds more space to the limited size. What further makes the store appear slightly bigger: The concept is layouted without the usual checkout zone, as the cash desk is also used as communication area or product presenter. Another eye-catcher inside is the dominant brick wall, which is an essential stylistic element of the corporate identity of the fashion collection. While the online shop already addresses everybody, the Munich flagship store is reserved for Allianz staff only. However, it is currently discussed to have a roll-out of the concept with further shop-in-shops and satellites in selected locations all over the globe. In addition, the Allianz Collection is

available in an innovative pop-up store concept at national and international events. n

n Auf

einen Blick

Allianz Collection Flagship Store, München Verkaufsfläche:

18 m2

Sortiment:

Allianz Collection

Eröffnung:

Juli 2017

Bauzeit:

1 Monat

Design und Realisierung: Gruschwitz GmbH, München

Bildrechte:

Gruschwitz GmbH, München

Die Gestaltung im wertigen Used Look verbindet nun modernen Lifestyle mit der Seriosität der Marke / The store design can be described as a high quality vintage look combining modern lifestyle with the respectability of the brand

POS-Ladenbau n 6 • 2017

21


Occhio eröffnet innovativen Flagshipstore im Herzen von München Am 19. Oktober 2017 eröffnete das Münchener Designleuchten-Unternehmen seinen neuen, spektakulären Flagshipstore im Herzen der Landeshauptstadt. Der „Occhio store Brienner Quartier“ setzt auf über 300 Quadratmetern neue Maßstäbe in Architektur und Design und bietet so ein einzigartiges Licht- und Markenerlebnis

P

Objektbericht

Occhio store Brienner Quartier, München

Im Fokus des mulitfunktionalen Konzepts des Showrooms steht eine warme und stimmungsvolle Atmosphäre, die einer klar lesbaren sowie puristisch inszenierten Produktwelt gegenübersteht / The store creates a warm, exciting atmosphere that exists within a distinctive world of products that is presen-

M

ted in a clear, purist manner

itten im Herzen von München, prominent gelegen im Luitpoldblock an der Ecke Brienner Straße/Maximiliansplatz, wartet Occhio mit einem neuen, stylischen Flagshipstore auf. Im neuen „Occhio store Brienner Quartier“ bietet das Unternehmen auf über 300 Quadratmetern eine interaktive Marken- und 22

POS-Ladenbau n 6 • 2017

Erlebniswelt. Hier werden nicht nur die einzigartigen Leuchtensysteme von Occhio umfassend präsentiert, sondern auch deren innovative Funktionen und Anwendungsmöglichkeiten erlebbar gemacht. „Wir wollen ein Zeichen für Lichtkultur setzen: Durch die exponierte Platzierung des Flagshipstores mitten im Zentrum von München,

zeigen wir verstärkt Präsenz an unserem Unternehmenssitz und werden noch mehr Menschen für unsere innovativen Produkte und deren Lichtqualität begeistern“, so Axel Meise, Gründer und Designer von Occhio. „Aufgrund der internationalen Besucher im Brienner Quartier sehen wir den neuen Store auch als Schaufenster für die Welt.“


Puristisch inszenierte Produktwelt Im Fokus des mulitfunktionalen Konzepts des Showrooms steht dabei eine warme und stimmungsvolle Atmosphäre, die einer klar lesbaren sowie puristisch inszenierten Produktwelt gegenübersteht. Der Flagshipstore verteilt sich auf zwei Ebenen. Der Besucher wird in einem einladenden, hellen Showroom empfangen. „Space stations“ dienen zur Präsentation der verschiedenen Leuchten- und Strahlerserien und laden zum interaktiven Kennenlernen der Produkte ein. Gleichzeitig werden die neuen, warmen Oberflächen in wohnlichen Style-Welten inszeniert.

SHOP DESIGN. SHOPFRONTS. MÖBELBAU.

CORPORATE IDENTITY. EVENTMARKETING.

Markenwelt auf einer Video Wall Ein absolutes Highlight ist die über 20 Quadratmeter große „video wall“, auf der die Markenwelt von Occhio und aktuelle Projekte zum Thema Lichtkultur präsentiert werden. Eine „brand wall“ aus Gestein und mit echten Pflanzen begrünt steht symbolisch für die evolutionäre Philosophie des Unternehmens und rundet das Gestaltungskonzept des Raumes ab. Im Untergeschoss erlebt der Besucher in einem puristisch weiß gehaltenen „light space“ die Wirkung von Licht und Lichtqualität im Raum und kann interaktiv seine eigene Lichtatmosphäre kreieren. „Wir freuen uns, mit unserem Flagshipstore ein weiteres Highlight im Brienner Quartier geschaffen zu haben und hier die Liebhaber von hochwertigem Interior und Lichtdesign für unsere außergewöhnlichen Produkte begeistern zu können“, Geschäftsführerin Uta Lehbach. Der „Occhio store Brienner Quartier“ ist der dritte Flagshipstore und wichtiger Teil der Vertriebsstrategie des Münchener Unternehmens, das neben den über 300 Handelspartnern in Europa in den kommenden Jahren in strategisch wichtigen Metropolen eigene Flagshipstores eröffnen wird. Darüber hinaus entstehen gemeinsam mit einem selektiven Kreis von Handelspartnern europaweit weitere Brandstores. n

MESSEBAU. LADEN- UND INNENAUSBAU.

MATERIALIEN FÜR EINZIGARTIGE ERLEBNISWELTEN. Markenwerte und das damit verbundene Lebensgefühl weltweit und langfristig zu transportieren ist ein Erfolgsfaktor für einzigartige Erlebniswelten. Mit diesem Ziel entwickelt, produziert und vermarktet die 3A Composites GmbH qualitativ hochwertige Materialien für genau diese Erlebniswelten: ein vielfältiges Angebot von Alu-Verbundmaterialien, Kunststoff- und Papierplatten bis hin zu transparenten und transluzenten Platten, die für Shop- und Innendesign, im Möbelbau, für Produktregale, Preisschilder, Wegweiser oder Kabinenbeschilderung zum Einsatz kommen.

P

Eine Produktpalette mit viel Spielraum zur Umsetzung Ihrer kreativen Ideen!

Ein Zeichen für Lichtkultur / At the vanguard of lighting culture

POS-Ladenbau n 6 • 2017

23

WWW.DISPLAY.3ACOMPOSITES.COM | TELEFON 07731- 941 29 89


Occhio opens innovative flagship store in the heart of Munich Occhio, the Munich-based designer lighting company, opened its new, spectacular flagship store in the heart of the state capital on 19 October 2017. The “Occhio store Brienner Quartier” sets a new benchmark in terms of architecture and design on more than 300 m2 and therefore provides a unique lighting and brand experience

O

cchio has opened a new stylish flagship store in a prominent location in the Luitpoldblock on the corner of Brienner Straße/Maximiliansplatz in the heart of Munich. The new “Occhio store Brienner Quartier” covers an area of more than 300 m² and offers an interactive brand experience. The store does more than simply display the unique luminaire systems made by Occhio. It also brings their innovative functions and potential uses to life. “We want to be at the vanguard of lighting culture: The prominent location of the flagship store in the middle of Munich further underlines the strong presence in the city where our headquarters is located, thus sparking people’s interest for our innovative products and their respective lighting quality,” said Axel Meise, founder and designer at Occhio. “Given the international visitors to the Brienner quarter, we regard the new store as a kind of shop window for the world.”

World of products in a clear, purist manner

pany’s evolutionary philosophy and rounds off the store’s design concept. In the puristic white “light space” in the basement, visitors can experience the effect of light and light quality in a room and can play around with the settings to create their own lighting atmosphere. “We are pleased that we have created an additional highlight in the Brienner quarter with our flagship store, where we are able to capture the enthusiasm of connoisseurs interested in high-quality interiors and lighting design and, in turn, direct them to our extraordinary products,” Store Manager Uta Lehbach. The “Occhio store Brienner Quartier” is the company’s third flagship store and represents an important part of the Munich-based company’s new sales strategy. In addition to the more than 300 retail partners throughout Europe, Occhio will open its own flagship stores in strategically important cities in the years ahead. Furthermore, additional brand stores throughout Europe will be created together with a selective group of retail partners. n

n Auf

einen Blick

Occhio store Brienner Quartier, München Verkaufsfläche gesamt: 300 m2 Sortiment:

Beleuchtung

Eröffnung:

19. Oktober 2017

Bauzeit (Umbau):

6 Monate

Innenarchitekt:

Arch. Hendrik Müller, Architekturbüro eins zu33, München

Bildrechte:

© Occhio. Fotograf: Robert Sprang

The store creates a warm, exciting atmosphere that exists within a distinctive world of products that is presented in a clear, purist manner. The flagship store is spread across two floors. Visitors will be received in a welcoming, luminous atmosphere. “Space stations” present the various luminaire and spotlight ranges, allowing visitors to get to know the products by interacting with them. At the same time, new, welcoming finishes are displayed in a cosy and stylish manner.

Video wall showcases the brand world An absolute highlight is the more than 20 m² video wall which showcases the Occhio brand world along with current projects relating to lighting culture. A brand wall made of stone and featuring real plants symbolises the com24

POS-Ladenbau n 6 • 2017

P

Objektbericht

Occhio store Brienner Quartier, München

Der Flagshipstore soll Liebhaber von hochwertigem Interior und Lichtdesign begeistern / The flagship store should be able to capture the enthusiasm of connoisseurs interested in high-quality interiors and lighting design


Anzeige

Brandschutz-Seminare 2018 / Fire protection seminars 2018

U

 One600 ist brandschutzzertifiziert nach DIN 66084 P-a / One600 is fire-resistant certified accord-

B

ing to DIN 66084 P-a

Polstermodell und beobachten in einer spannenden Live-Vorführung das unterschiedliche und teils erschreckend rasante Brandverhalten normaler Polstermöbel im Gegensatz zu brandschutzzertifizierten Sitzmöbeln. Das Seminar richtet sich an (Innen-)Architekten, Planer, Brandschutzbeauftragte sowie Fachhandelspartner. Termine in 2018 sind der 26. Februar sowie der 26. November. Anmeldungen nimmt Jana Klumpp per E-Mail an jana.klumpp@smv-gmbh.de entgegen.

randschutz im Griff – Relevante Normen für Polstermöbel kennen, verstehen und anwenden“ lautet der Titel der professionellen eintägigen BrandschutzSeminare, zu denen SMV zweimal im Jahr einlädt. Nach dem Motto „Schwerentflammbarkeit ist kein Buch mit sieben Siegeln“ erhalten die Seminarteilnehmer einen Überblick über die geltenden Normen und worauf bei der Objekteinrichtung zu achten ist. Die Teilnehmer bauen ihr eigenes Brandschutz-

Ausgab e 3/2017

••

Juni

••

info@b auve.d

e

••

www.b auve.d

e

••

ISSN 1867 4801

••

Ausgabe 5/2017 • • Oktober • • info@bauve.de • • www.bauve.de • • ISSN 1867 4801 • • Post-Nr. 05-17 POS

Ausgabe

www.lamp 83.de

6/20 17

• • Dezem ber

• • info@ bauve

POS-Lad

The magazine for planning, facilities and establishment at POS.

D-86807 Buchloe (Bayern)

BAUVE Medien GmbH & Co. KG

BAUVE Medien GmbH & Co. KG

Don´t miss the online-edition!

ZKZ-81245

www.bauve.de

ZKZ-81245

ausdrucksstark ■ Böden & Oberfläc hen für 2018

Seite/Page

en 201

restreff DIE Jah NEU dlvE DIMENS 2017 ngION DER SHO dlv-Annual Meeti

Das Fachmagazin für Planung, Ausstattung und Einrichtung am POS.

Chic und ausdruckss Böden tark Integrated Systems Europe & Oberflächen für 2018

Seite/Page P- UND PRO Special 26 n Displays DUKTBELEU snachri Für chte eine perfekte Warenpräsentation Das Tor Europas zur globalen AV Branche CHTUNG Verband . 60 Seite/Page

For a Perfect Product Presentation Seite/Page 26

Ladestation

The European Destination for the AV Industry Seite/Page 50 Charging Point as Cust omer Loya lty Pra info@bauve.de

w Intervie 56

POS

g, Boden, Wand, Dec ke, Licht, Displays und Akustik

Bahnhofstraße 57

.0

Seite/Page 12

Chic und

info@bauve.de

oad at Sensory Overl

www.bauve.de

g am POS

rflutunPOS DIE NEUE DIMENSION DER SHOP-Reiz UNDübe PRODUKTBELEUCHTUNG.

4801 • • Post-Nr. 06-17

Rosenthal Store, München

| DESIGN | INNOVA 7TION info@bauve.de

www.bauve.de

ge ■ Bodenbelä

FUNKTION

FUNKTION | DESIGN | INNOVATION

Raum für handwerklich anspruchsvolle Produkte und Ideen ■ Rosenthal Store, München

GmbH & Co. KG BAUVE Medien

22 Seite/Page

ZKZ-81245

Bodenbel

.de • • ISSN 1867

ISSN 1867 4801

D-86807 Buchloe (Bayern) Bahnhofstraße 57

(Bayern) D-86807 Buchloe 57 Bahnhofstraße

handwerklich anspruchsvolle

track in adap t kter Auftrit ter Perfeäge mit

Magazin für Ladengesta ltun

.de • • www. bauve

Produkte und Ideen

R-FLEX V.3

Perfekter Auftritt

enbau Dezemb Einzelverkaufspr er 6/2017 eis € 9,90 13. Jahrgang

13. Jahrgang

Raum für

FACELIFT

mit track in adapter

TUNG.

Einzelverkaufspreis € 9,90

POS-Ladenbau Oktober 5/2017

ISSN 1867 4801

ISSN 1867 4801

Einzelverkaufspreis

€ 9,90

13. Jahrgang

Juni 3/2017 POS-Ladenbau

Akustik , Displays und , Decke, Licht ng, Boden, Wand Ladengestaltu Magazin für Ladengestaltung, Boden, Wand, Decke, Licht, Displays und Akustik Magazin für

R-FLEX V.3.0

SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH Gewerbestraße 18, 32584 Löhne Facebook: facebook.de/smv.gmbh YouTube: youtube.com/user/SMVwohlsitzen

POS Post-Nr. 03-17

www.lamp83.de

FACELIFT

nderstanding Fire Protection Knowing, using and understanding relevant fire protection standards for upholstered furnitures“ is the title of the professional one-day fire protection seminars that SMV invites twice a year. According to the slogan „flammability is not a book with seven seals“, seminar participants receive an overview of the applicable standards and what to look out when furnishing objects. The participants build their own fire protection upholstery model and observe in an exciting live demonstration the different and sometimes frightening rapid fire behavior of normal upholstered furniture in contrast to fire-resistant certified seating. The seminar is aimed to (interior) architects, planners, fire protection officers and specialist trade partners. Dates in 2018 are the 26th of February and the 26th of November. Registrations are accepted by Jana Klumpp via e-mail to jana.klumpp@smv-gmbh.de.

Firmen-/Produktpräsentation

Mit Sicherheit ein gutes Gefühl Certainly a good feeling

als Kundenbin

dung

xisbericht/P

Seite/Page

40

ractice Rep

ort

Brandgefahre

n im Wartebere

Fire Hazards in the Wait ing Area

Interview

Seite/Page

44

ich

POS-Ladenbau n 6 • 2017

www.bauve.de

25


Special

Böden & Oberflächen

Chic und ausdrucksstark In einem umfangreichen Special bietet POS-Ladenbau einen Überblick über individuelle Böden und Oberflächen für Ihren Laden

B

odenbeläge und Oberflächen am POS sollen nicht nur attraktiv und hochwertig aussehen, sondern auch funktional und langlebig sein. Doch jeder Shop hat

andere Ansprüche an Böden und Oberflächen – stylish und trendig für die Modeboutique, pflegeleicht und wischbar für den Lebensmittelhandel etc. Welche Böden und Oberflächen

gibt es speziell für den Ladenbau? Für welche Shops sind diese geeignet und welche Vorteile hat der Einzelhändler davon?

Chic and Expressive In an extensive special, POS-LADENBAU offers an overview of individual floors and surfaces for your store

F Alle Angaben laut Hersteller

loor coverings and surfaces at the POS should not only look attractive and be of high-quality, they should also be functional and durable. Howe-

ver, every shop has different requirements when it comes to floors and surfaces: from stylish and trendy for fashion boutiques to easy-to-maintain and wipeable for food re-

tailers. Which floors and surfaces are available especially for shop fitting? For which shops are they suitable and what advantages do they have in store for retailers?

Havwoods www.havwoods.de Facettenreiche Funktionsböden Ob als Fußboden oder Wandverkleidung, hochwertiges Holz verleiht jedem Raum Wärme, Charme und Persönlichkeit. Die Holzexperten des britischen Unternehmens Havwoods spüren in den besten Manufakturen der Welt die neuesten Trends rund um das beliebte Naturprodukt auf und tragen gleichermaßen zu neuen Stilentwicklungen bei. Durch diese ehrliche Leidenschaft und die jahrelange Expertise haben sich die global agierenden Spezialisten zu einem Branchenführer mit Standorten in aller Welt entwickelt. Von klassischen Holzdielen aus Eiche bis hin zum Mosaikdesign sowie speziellen Funktionsböden – so facettenreich wie die Bedürfnisse im Ladenbau ist auch die Produktpalette von Havwoods. Um den vielen individuellen Nutzungsanforderungen zu entsprechen, bietet Havwoods zahlreiche, perfekt abgestimmte Holzkombinationen, die sich in Farbe, Aufbau, Oberfläche, Muster, Schattierung, Sorte und Größe unterscheiden. Ob im klassischen Fischgrät-Muster oder in neuen, ungewöhnlichen Optiken – Holz bietet die perfekte Grundlage für ein zweckorientiertes und stilvolles Interieur. 26

POS-Ladenbau n 6 • 2017

Havwoods

Multifaceted Function Floors No matter if used as flooring or panelling, high-quality wood infuses every room with warmth, charm and personality. Havwoods’ wood experts explore the world’s leading manufactories to discover new trends and to drive the development of new styles. It is through this honest passion and years of expertise that Havwoods has become a globally-acting company and industry leader with outlets around the globe. From classic planks made from oak to

mosaic and functional floors, Havwoods’ product range is just as diverse as the requirements posed by the shopfitting industry. To meet individual demands, Havwoods offers numerous perfectly tuned wood combinations differing in color, structure, surface, pattern, shade, type and size. No matter if classic herringbone design or exciting and uncommon looks – wood creates the perfect basis for a purposeful and elegant interior.


Project Floors www.project-floors.com Kleine Planke, große Wirkung – Fischgrätverlegung im Ladenbau Nachdem die Fischgrätverlegung unberechtigterweise lange als überholt und unmodern galt, erlebt sie heute eine Renaissance. Ihren letzten Boom feierte sie in den 1960er-Jahren. Im Sog des allgemeinen Retro Trends hält die aufwendige Verlegeart mittlerweile wieder erfolgreich Einzug in den Ladenbau. Mit den kleinen Planken lassen sich elegante Böden gestalten, die insbesondere auf großen Flächen eine tolle Wirkung und interessante Lichtspiele erzielen. Project Floors hat den Trend erkannt und Anfang 2017 entsprechend sein Sortiment kleiner Planken von sechs auf zwölf im Standard erhältliche Dekore erweitert. Die rundum gefasten Planken im Format 457 x 76 x 2,5 Millimeter ermöglichen neben der klassisch eleganten Fischgrätverlegung auch die Leiterboden- und Blockverlegung. Die authentische Nachbildung von Holzoptiken ist durch die Oberflächenprägung und das realistische Begehgeräusch auch beim zweiten und dritten Blick nicht vom Vorbild zu unterscheiden. Bernd Greve, Vertriebsleiter Deutschland bei Project

Floors: „Insbesondere im Ladenbau finden die Kunden großen Gefallen an dieser klassischen und eleganten Verlegeart.“ Small Planks, Great Looks – Shopfitting and Herringbone style For many years herringbone style flooring was seen as rather obsolete and out of fashion, in fact it was way back in the 1960’s that it had its last great boom. Thanks to the latest trend for all things ‘retro’, it has recently been experiencing a well-deserved revival, once again making its way into shops, restaurants and homes. Project Floors identified this trend and doubled its existing herringbone plank collection from six to twelve designs. The planks, in the special 457 x 76 mm size (18” x 3” in old money) and with bevelled edges on all sides, can also be used to create other traditional parquet designs such as woodblock and ladder patterns, providing a unique and timeless interior finish to any space. The small planks allow the creation of elegant and stunning floor designs that provide a great visual impact in larger ar-

Project Floors

eas while being hardly distinguishable from the natural material thanks to their authentic appearance, detailed surface emboss and realistic acoustics. Bernd Greve, Head of Sales at Project Floors Germany: “When it comes to shop fitting in particular, our customers are showing real enthusiasm for this classic and elegant installation method.”

wineo www.wineo.de Einzigartiger Bioboden für erfolgreiche Geschäfte Elastische Bodenbeläge werden im Ladenbau wegen ihrer guten Gebrauchseigenschaften geschätzt. Auch Wohngesundheit und eine gute Ökobilanz werden immer wichtiger. Mit dem Purline Bioboden bringt wineo den ersten ökologischen Polyurethan-Bodenbelag auf den Markt, der bis zu 90 Prozent aus nachwachsenden Roh- und Füllstoffen besteht. Ohne Weichmacher, Lösungsmittel oder Chlor. Er zeichnet sich durch enorme Robustheit, komfortable Pflegeeigenschaften, hervorragendes Rückstellverhalten sowie Sanierungsfreundlichkeit aus. Zudem dämpft er den Trittschall und schafft so eine angenehme Raumakustik. Dank Digitaldruck sind dem Design keine Grenzen gesetzt: authentische Holzoptik, moderner Karbon-Look oder fantasievoll bunt für ausgefallene Shop-Konzepte. Zum Kleben, Klicken, auf Rolle und als Planke. Im Januar wird das Sortiment mit der Kollektion „wineo 1500“ um 124 attraktive neue Dekore erweitert, die sich perfekt für den Ladenbau eignen. Die Summe ihrer herausragenden ökologischen und technischen Produkteigenschaften macht

die Weltneuheit zu einem Muster an Nachhaltigkeit. Dafür wurde wineo Purline bereits mehrfach ausgezeichnet. Unique biological floor covering for successful business Elastic floor covering is greatly valued for its strong performance characteristics in the shop design business. Healthy living and achieving ecological balance are two themes also gaining increasing importance. With Purline organic flooring, wineo has launched the first ecological polyurethane floor covering into the market. Up to 90% of this biological floor covering consists of renewable raw material and filling. Without chlorine, solvent and plasticiser. The floor is well characterised by its robustness, convenient maintenance properties, superb resilience capabilities, all in combination with its ease of remediation. In addition to this, the sound impact is well controlled providing pleasant room acoustics. Thanks to digital printing, no limits exist regarding design possibilities: authentic wood optics, modern carbon looks or artistically creative designs for unique

store concepts. Available for gluing, clicking, as a roll or plank format. An extension of the Purline range will be presented in January 2018. The “wineo 1500” collection will provide 124 attractive new designs, all optimally suited for sophisticated and sustainable shop design. Wineo has, as a result of this, received numerous awards.

wineo

POS-Ladenbau n 6 • 2017

27


Alle Angaben laut Hersteller

Special

Böden & Oberflächen

Hain Industrieprodukte www.hain.de Naturholzböden beleben Räume optisch Da jeder Shop andere Ansprüche stellt, ist Hain Parkett als Spezialist für exklusive, geölte Landhausdielen und Parkettböden mit seinem umfangreichen Sortiment von über 100 Oberflächenvarianten der ideale Partner. Außergewöhnliche Kundenwünsche sowohl in der Oberflächenbehandlung als auch bei Maßen werden erfüllt und Dielen entsprechend der individuellen Wünsche gefertigt. Aber auch einer der Klassiker unter den Verlegemustern bei Parkett – Fischgrät – ist bei Hain wieder sehr gefragt. Für nahezu jeden Raum im Objektbereich kann Hain mit ausgefallenen Ausführungen aufwarten: vom behaglichen Eiche classic gebürstet über das elegante Eiche classic gebürstet nussbraun bis zur kerngeräucherten Eiche für ausdrucksstarke Designkontraste. Alle Hain-Böden werden mit einem speziellen Naturöl sorgfältig behandelt. Das macht den Boden sehr widerstandsfähig – auch bei hoher Kundenfrequenz. Durch die geringe Gesamtstärke (11 mm mit Drei-Schicht-Aufbau) sind Fischgrätdielen optimal im Objektbereich und auch für Renovierungen einsetzbar.

Natural wooden floors liven up rooms visually As every shop has its own requirements, Hain as a specialist for exclusive, oiled wide planks and parquet floors with its large choice of more than 100 surface variations is the ideal partner. Exceptional customer demands in terms of surface treatment as well as dimensions of the planks will be fulfilled and planks are manufactured according to the individual wishes. But a classic amongst the laying patterns – herringbone – is again in great demand at Hain as well. Natural wooden floors in herringbone installation liven up rooms visually and give them a special ambience. For nearly every room in the commercial area Hain comes up with unique styles: from the cozy oak classic brushed and oiled, to the elegant oak classic brushed and walnut brown oiled and further the smoked oak for expressive design contrasts. All Hain floors are treated carefully with a special natural oil. This makes the floor very resistant – also for high customer frequency. Due to the low thickness (11mm 3-layer construction) herringbone planks are perfectly applicable also for renovations.

Hain Industrieprodukte

3A Composites www.display.3AComposites.com

3A Composites

28

POS-Ladenbau n 6 • 2017

Die neue Generation Banova Immer noch ultraleicht, aber härter und flexibler. 3A Composites ergänzt die Banova Produktfamilie mit drei neuen Produkten: Zum einen mit Banova Plus, welches Balsafurniere im Kern mit einer neuen hochwertigen Oberflächenqualität verbindet, zum anderen mit Banova Digital mit einer für Digital- und Siebdruck optimierten Oberfläche, und schließlich mit Banova Superflex, dem hochflexiblen Biegesperrholz. Banova Plus bietet mehr Leistung bei gleichem Gewicht. Der Kern wird aus Balsafurnieren gemacht, die Oberfläche ist mit einem regional verfügbaren leichten Hartholz veredelt. Durch die gezielte Auswahl der Rohmaterialien sind die Deckfurniere dünner, resistenter und hochwertiger als beim bekannten Banova Ply. Dieser Plattenaufbau bringt in der Verarbeitung und im Einsatz große Vorteile – wohlgemerkt bleibt die Rohplatte gleich leicht. Banova Digital ist bedruckbar und federleicht und somit das ideale Drucksubstrat für nachhaltige Werbekampagnen. Bei Dicken bis zu 50 mm überzeugt Banova Digital durch Leichtigkeit, Stabilität und Planlage – ideal für Digital- und Siebdruck.

New generation Banova Still ultra-lightweight but tougher and more flexible. 3A Composites has just extended the Banova product family by adding three new products: The first is Banova Plus, combining a laminated balsa wood veneer core with high quality surfaces, the next is Banova Digital with an enhanced surface optimised for digital and screen-printing, and finally, Banova Superflex a pliable and highly flexible plywood panel. Banova Plus: same weight; more robust. A balsa veneer core and surfaces faced with regionally available lightweight hardwood. An exacting selection process for raw materials ensures the surface layers are thinner, more resistant and even higher grade than the famous Banova Ply. The construction of the panel offers great advantages both in processing and in use – what is more, the raw panel is just as lightweight. Banova Digital is printable featherweight and the ideal printing substrate for sustainable advertising campaigns. Available in thicknesses of up to 50 mm, Banova Digital is impressively lightweight, rigid and flat – ideal for digital and screen-printing.


Admonter www.admonter.at Hochwertige Echtholzprodukte Admonter steht für hochwertige Echtholzprodukte, die zu 100 Prozent in Österreich produziert werden und bei denen die Werte Nachhaltigkeit, Qualität und Design groß geschrieben werden. Neben einem breiten Spektrum an Naturholzböden setzt Admonter auf Gesamtraumkonzepte und bietet ergänzend Platten für Möbelbau, Wand- und Deckenverkleidung, Treppen, Akustikplatten und Innentüren an – alles aus hochwertigem Echtholz, versteht sich. Mit diesem Gesamtkonzept kann der Kunde seine individuellen Gestaltungsideen ohne Einschränkungen umsetzen und erhält alles aus einer Hand. Wie das Designversprechen so kennt auch die Qualität von Admonter kaum Grenzen – auf Naturböden gelten bis zu 30 Jahre Garantie. Als erster österreichischer Naturbodenhersteller trägt die Admonter Holzindustrie das Österreichische Umweltzeichen und garantiert mit der PEFC- und EPD-Zertifizierung für den nachhaltigen und verantwortungsbewussten Umgang mit den Ressourcen.

Nature’s Favourite Designer Admonter is guided by a central theme when it comes to interior furnishings – everything from a single source; everything from genuine, sustainable wood. Admonter is already well represented in many exclusive properties with its floors, stairs, furniture, acoustic elements and doors, all created from the expressive element of solid wood. Admonter have always strived to cater for the demanding customer with individual designs and aesthetic concepts. Admonter is able to accommodate nigh on all interior design requirements, with a wide range of solid wood products – from floors to walls, ceiling to stairs, furniture, and now solid wood doors and acoustic elements. This provides customers with the unique advantage of not having to source design elements from various suppliers, but design rooms in their entirety instead. Everything from wood, in one colour with the same haptic surface, or with very deliberate contrasts – the Admonter repertoire covers it all.

Admonter

emco Bau / C/R/O/ www.emco-bau.com Werbewirksame Sauberkeit am POS Hochwertige Sauberlaufbeläge beugen Verunreinigungen wirksam vor und sorgen so für eine saubere, einladende Atmosphäre sowie die nachhaltige Schonung des angrenzenden Bodenbelags. Sie verfügen über spezielle Hohlraumfasern, die Schmutzpartikel und Feuchtigkeit besonders gut aufnehmen und verlässlich ins Innere leiten. Ihr Einsatz ist dabei sowohl flächendeckend als auch in Mattenform möglich. Sauberlaufbeläge sind zudem ein Bestandteil der 3-Zonen-Reinigung, einer aufeinander abgestimmten Systemkombination für eine besonders effektive Schmutzaufnahme in Eingangsbereichen. Durch ihre individuelle Gestaltbarkeit eignen sich Sauberlaufbeläge gleichzeitig auch als aufmerksamkeitsstarke Werbe-, Image- und Informationsträger. So bietet C/R/O/ – eine Tochtergesellschaft von emco Bau – mit „Maximus Image“ einen bedruckbaren Sauberlaufbelag, der mit einer äußerst breiten Farbpalette nicht nur eine harmonische Abstimmung mit der Inneneinrichtung, sondern ebenfalls die originalgetreue Abbildung von Motiven ermöglicht.

Ad-effective cleanliness at the POS High-quality clean-off coverings effectively prevent dirt collection and so ensure a clean, inviting atmosphere as well as taking lasting care of the adjacent floor surface. They incorporate hollow fibres that collect dirt particles and moisture particularly well and reliably absorb them inside. They can be used both full-surface and in mat form. Clean-off coverings are also a component of 3-zone cleaning, a well-coordinated system combination for especially effective dirt absorption in entrance areas. Thanks to their individual designability clean-off coverings can be used as attention-grabbing advertising, image and information carriers. For instance, C/R/O/, a subsidiary company of emco Bau, offers „Maximus Image“, a printable clean-off covering that by means of an extremely wide range of colours enables not only harmonious coordination with the interior furnishings and fittings but also the faithful reproduction of motifs, whether it be a product image, a company logo or a brand name.

emco Bau / C/R/O

POS-Ladenbau n 6 • 2017

29


Alle Angaben laut Hersteller

Special

Böden & Oberflächen

PhotoFabrics www.teppich-printer.de / www.photofabrics.de Ihre Idee – Ihre Oberfläche Durch beeindruckende Werbung überzeugen Sie Ihre Kunden im Handumdrehen. Präsentieren Sie Ihre Botschaften dort, wo der Kunde sofort hinblickt – auf den Boden. Mit einer zuvor nie dagewesenen Druckqualität auf Teppich lassen sich selbst schwierigste Motive beeindruckend darstellen. Brillante Farbverläufe und kleinste Details sind aufgrund unserer neuen Drucktechnik optimal umsetzbar. Besonderes Merkmal hierbei: Der Kunde sendet die Druckdatei und erhält bereits nach zehn Werktagen sein fertiges Produkt. Expressproduktionen in sechs Werktagen sind ebenfalls möglich. Profitieren Sie außerdem von unseren verschiedenen Qualitäten. Unsere Teppichqualitäten PF400 und PF600 eignen sich optimal für die Nutzung im POS-Bereich, um fotorealistische und strahlende Motive darzustellen. Hierdurch sichert sich der Shopinhaber die Aufmerksamkeit seiner Kundschaft. Für den kurzfristigen Einsatz empfehlen wir unsere Qualitäten PF400 und PF600. Die hochflorigen Qualitäten mit einer hohen Nutzungsklasse, PF 1000 Frisee und PF 1200 Frisee, eignen sich dagegen für eine dauerhafte Installation.

Your Idea – Your Surface By impressive advertisement you persuade your customers in the twinkling of an eye. Present your messages where the customer looks immediately – on the ground. Even the most difficult motives can be shown impressively with a new technology. Brilliant colour gradients and small details can be perfectly shown on the carpet. Special information: after sending the files the client will re-

ceive the carpet within ten working days. Express orders within six working days. Benefit from our different qualities: Our carpet qualities PF400 and PF600 can be perfectly used for the point of sale area to show photorealistic and bright motives. You will get the attention for sure. For the short-term application we recommend our qualities PF400 and PF600. For a long lasting application we recommend PF 1000 and PF1200.

PhotoFabrics

Freund www.freundgmbh.com Ein echtes Stück Natur im Shop Evergreen Premium Moos als Wanddekoration ist ein Highlight an jedem POS und kommt ganz ohne Licht, Bewässerung und Düngung aus. Durch die fein verästelte Textur und die sich daraus ergebende große Oberfläche wirken die Moosröschen ganz weich und „fluffig“. Der Betrachter verspürt den Impuls, die weichen Moosbilder und -wände anzufassen, um die einzigartige Haptik des natürlichen Mooses auch auf der Haut zu spüren. Dank der natürlichen Beschaffenheit ist das Material schallabsorbierend bis zu 90 Prozent und damit ideal für Orte mit viel Publikumsverkehr. Für die Herstellung unserer pflegefreien, immergrünen Wandelemente verwenden wir ausschließlich echtes Moos. Das Naturmoos wird ressourcenschonend gereinigt und konserviert, bevor es durch natürliche Farbmittel seine intensive Farbe erhält

und zu unserem Moosprodukt Evergreen wird. Als Trägermaterial dienen MDF-Paneele, die bei Bedarf gegen schwer entflammbare (B1), biegsame (HDF/Glasfaser) oder feuchtigkeitsabweisende Trägermaterialien ausgetauscht werden können. Besonders spektakulär wirken Mooswände, für die aus 15 vorhandenen Farben individuelle, CI-gerechte Sonderformen nach Kundenwunsch umgesetzt werden. A real piece of nature at your shop Evergreen Moss Premium as wall decoration is a highlight at every point of sale and does not require any light, watering or feeding. Through its subtle texture and big surface that evolve out of it, the moss florets appear very soft and „fluffy.” The viewer is naturally inclined to touch the soft moss pictures and Freund GmbH

30

POS-Ladenbau n 6 • 2017


Object Carpet www.object-carpet.de Individuelle Kombinations- und Zonierungsmöglichkeiten Object Carpet ist die Marke, wenn es um innovative Lösungen für die Ausstattungen von Objektbauten geht – auch im Ladenbau. Seit 40 Jahren steht das Stuttgarter Traditionsunternehmen mit seinen Produkten für Qualität, Design und gutes Raumklima. „Gesundheit und Umwelt sind für uns keine Schlagworte, sondern ein ganzheitlicher Anspruch“, unterstreicht Geschäftsführer und Inhaber Daniel Butz. Für die Neukollektion Facts & Inspirations hat Object Carpet einmal mehr auf den Trend „Shaping Spaces“ gesetzt und zukunftsweisende neue Qualitäten geschaffen, die zahlreiche neue sowie individuelle Kombinations- und Zonierungsmöglichkeiten ermöglichen – ob SL-Fliesen, Bahnenware oder abgepasste Teppiche (RUGX): alles ist beliebig kombinierbar. Damit sind der gestalterischen Umsetzung keine Grenzen mehr gesetzt. Die besonders strapazierfähigen Teppichböden, mit der Nutzungsklasse 32 und 33 zertifiziert und somit für gewerbliche Bereiche hervorragend geeignet, sind aufgrund ihrer langen Lebensdauer überdies enorm kosteneffizient, da sie ausgestattet mit „OC Protect“ abweisend gegen Schmutz, Staub und Flüssigkeiten sind. Kunden wissen das weltweit zu schätzen, von Google und

Marc Cain

Microsoft über Adidas und Marc Cain bis hin zu Porsche, Daimler und Kempinski. Individual combinations and zoning options Object Carpet is the brand to look for when it comes to innovative solutions for furnishing buildings – including for shopfitting. The traditional Stuttgart-based company has represented quality, design and a healthy room climate with its products for 40 years. “For us, health and the environment are much more than buzzwords; they form an integral part of our overall aspiration”, asserts Managing Director and owner Daniel Butz. For its new collection, Facts & Inspirations, Object Car-

pet focusses once again on the trend of “Shaping Spaces” and creates pioneering new styles which enable numerous new and individual combinations and zoning options – using SL tiles, carpets or fitted rugs (RUGX). Everything can be combined as desired, so there are no limits on the possible designs. These particularly hard-wearing carpets, certified with usage class 32 and 33, are therefore perfectly suited to commercial areas. They are also extremely cost-efficient on account of their long service life, as they come with “OC Protect”, repelling dirt, dust and liquids. Customers all over the world appreciate these qualities, from Google and Microsoft, Adidas and Marc Cain, to Porsche, Daimler and Kempinski.

walls and explore the different sensations of the natural moss on their skin. The natural character lets the material absorb noise up to 90 % which makes it perfect to be used at crowded spaces. We exclusively use real moss to produce our maintenance-free evergreen wall elements. We carefully harvest only individual moss areas by hand to not disturb its natural growth. The natural moss is cleaned in a resource-friendly way and preserved, it then gets its intense colour by natural colourants, before turning into our product Evergreen Premium Moss. We use MDF-panels as carrier material for our maintenance-free moss products, which can be exchanged by hardly inflammable (B1), flexible (HDF/glass fiber) or moisture repellent carrier-materials if required. The variety of 15 colours makes it possible to create spectacular customized moss walls with corporate design according elements. POS-Ladenbau n 6 • 2017

31


Alle Angaben laut Hersteller

Special

Böden & Oberflächen

Toucan-T www.toucan-t.de Textile Designplanken verleihen Räumen Charakter und Komfort Mit der Synthese aus inspirierendem Design und dem für textile Bodenbeläge typischen Komfort in einem Produkt schaffte die Krefelder Teppichmanufaktur Toucan-T eine neue Qualität der Raumgestaltung. Ausgehend von der Idee der Designbeläge vereinen die textilen Designplanken Plankx durch ihre innovative, PVC-freie Konstruktion die Ausdruckskraft fotorealistischer Drucke mit außergewöhnlichem Geh- und Akustikkomfort sowie robuster Belastbarkeit. Damit beantwortet der neuartige Bodenbelag aktuelle Anforderungen an multisensorische Ladenkonzepte. Mit ihrer exakt justierbaren Funktionalität und Ästhetik zaubern die textilen Designplanken eine einladende Wohlfühlatmosphäre. Die Flexibilität der Verlegung qualifiziert Plankx insbesondere auch für zeitgemäßes Store-Design. Ob vollflächig oder als abgepasste Variante eingesetzt: In lifestyleorientierten Branchen gestaltet Plankx schnell und reversibel emotional inszenierte Themenwelten, die durch neue Eindrücke, raumakustische Optimierung und Gehkomfort alle Sinne der Kunden ansprechen. Textile design elements lend rooms character and comfort Rough looks, soft touch: Through the fusion of inspiring design with the typical comfort of

Toucan-T

textile floorings in a single product, the carpet manufacturer Toucan-T based in Krefeld, Germany, has created a new quality of interior decoration. Based on the idea of designer floorings, the Plankx textile design elements combine the expressive power of photo-realistic prints with outstanding walking comfort, excellent acoustic properties and robustness thanks to their innovative, PVC-free design. As such, this new kind of floor covering meets the latest requirements when it comes

to multi-sensory store concepts. With their precisely adjustable functionality and aesthetics, the textile design elements create an inviting and pleasant atmosphere. Moreover, its laying flexibility makes Plankx ideal for modern store design. Whether used for complete areas or as a rug, in lifestyle-oriented sectors Plankx quickly and reversibly sets the scene for themed areas that engage all the senses of customers through new impressions, optimised room acoustics and walking comfort.

noraplan unita www.nora.com Die Fusion der Gegensätze Bei noraplan unita trifft Kautschuk auf Granit: Gegensätze, die sich harmonisch kombinieren lassen und so einen besonderen Reiz erzeugen: Dies ist bei noraplan unita der Fall. In den unifarbenen, elastischen Kautschukboden von nora systems sind echte Granitsplitter integriert, die für besondere Effekte sorgen. Die Materialkombination aus Kautschuk und Granit wirkt puristisch-modern und schafft eine edle, zurückhaltende Optik. Der Farbfokus des Sortiments: gedeckte Grautöne. Am Boden entstehen unterschiedliche Beton-Impressionen, die einen modernen Industrie-Look schaffen. Der Belag hat keine Dekorschicht, sondern ist durch und durch aus der Kaut32

POS-Ladenbau n 6 • 2017

schuk-Granit-Kombination gefertigt. Durch die unverfugte Verlegung entstehen ein einheitliches Erscheinungsbild und eine ruhige Flächenwirkung. Im Standard-Sortiment ist noraplan unita in zwölf Farben mit dezenter Graniteinstreuung erhältlich. Vier Farbtöne sind in einem stärkeren Glittereffekt verfügbar. Für sein architektonisches Design und die Materialkombination wurde noraplan unita mit dem Red Dot Design Award ausgezeichnet. Die gewohnt funktionalen Eigenschaften des Kautschuks von nora systems sorgen überdies für Objektsicherheit.

noraplan unita


Mosa-Fliesen www.mosa.com La Fabrique de Lunettes Paris und das Antwerpener Schuhgeschäft Monar Mosa-Fliesen werden bei verschiedensten Bauvorhaben verwendet. Mit ihrem zeitlosen Design, das Funktionalität und Ästhetik verbindet, erfüllen sie die spezifischen Bedürfnisse verschiedenster Räume. Pflegeleicht, kratz- und stoßfest sorgen sie auch im Ladenbau für ein angenehmes Einkaufserlebnis. Das zeigt z. B. die Umwandlung eines alten Bankgebäudes in ein modernes Optikergeschäft im Pariser Viertel Le Marais. La Fabrique des Lunettes wurde im Geiste der Fünfzigerjahre gestaltet. Die grafische Anordnung des Bodens betont diesen Stil. Er besteht aus 10 x 10 cm Fliesen der Global Collection von Mosa, die in zwei Farbtönen in einem skalierten Hahnentrittmuster angeordnet sind. Auch das Schuhgeschäft Monar in Antwerpen suchte eine neue Ausstrahlung. Die Innenarchitekten Nancy Cool suchte nach einem Material, das eine warme Atmosphäre vermittelt, aber trotzdem den Anforderungen an Trittsicherheit gerecht wird. Die Kollektion Terra Beige & Brown von Mosa vereint beides. Durch die in Streifen verlegte Fliese in unterschiedlichen Farbabstufungen an Wand und Boden entsteht eine warme Ausstrahlung, in der sich die Kunden wohl fühlen, und trotzdem die Anforderung an eine starke Beanspruchung erfüllt werden.

Mosa-Fliesen

The fusion of contrasts Rubber meets granite in noraplan unita: Contrasts that form a harmonious combination and thereby create a special attraction: This is the case for noraplan unita. The plain coloured elastic rubber flooring from nora systems integrates genuine granite splitters that provide the most special effect. Thanks to its material combination of rubber and granite the covering appears modern and creates a striking yet discreet look. The focus of the colour range is muted tones of grey. The flooring forms varying impressions of concrete that provide a modern industrial look. It is a rubber-granite-mix through and through that doesn’t have a decorative coating. As the flooring is installed without joint sealing, it

La Fabrique de Lunettes Paris and the Antwerp shoe shop Monar Mosa tiles are used for a variety of different building projects. Thanks to their timeless design, which combines functionality and aesthetics, they fulfill the specific requirements of very different rooms. Easy to clean, scratch- and impact-resistant, they create a comfortable shopping experience as part of the shop fitting. One proof for this is the conversion of an old bank building into a modern optician’s in the Paris quarter “Le Marais”. “La Fabrique des Lunettes” has been designed in the spirit of the 1950s. The graphical orientation of the floor underlines this style. The floor is made of 10 x 10 centimetre tiles of Mosa’s Global Collection, which have been laid in two colours in a scaled dog-tooth pattern. The shoe shop “Monar” in Antwerp had also been looking for a new positive radiance. Interior architect Nancy Cool was looking for a material, which conveyed a warm atmosphere, but fulfilled the requirements for surefootedness at the same time. The Mosa Terra Beige & Brown collection combines both in one product. The tiles have been laid in stripes in different colour gradations on the wall and floor, creating a warm radiance, which invites the customers to feel comfortable and fulfils the needs of heavy-duty use at the same time.

shows a uniform look and subtle surface effect. The standard range presents noraplan unita in a discreet pattern of dispersed granulate in twelve colours, four colours are available for a more pronounced glitter effect. noraplan unita won the Red Dot Design Award for its architectural design and the unique combination of materials. The proven functional characteristics of nora rubber floor coverings ensure a high level safety.

POS-Ladenbau n 6 • 2017

33


Alle Angaben laut Hersteller

Special

Böden & Oberflächen

Agrob Buchtal www.agrob-buchtal.de Interior Design für Hightech-Naturkosmetik Das uralte Wissen um die Lebenskraft des Olivenbaums macht die Markenidentität von Oliveda, einem Hightech-Naturkosmetik-Hersteller, aus. Im Flagship-Store in Düsseldorf soll dieser Markenwert erlebbar werden. Unternehmen und Interior-Designer entschieden sich für natürliche Materialien, ein Farbkonzept, in dem die schwarze Olive als Hauptbestandteil der Produkte eine wichtige Rolle spielt, sowie für dezente Assoziationen an eine Laborumgebung. Charaktervolle Keramikfliesen aus dem klassischen Tunnelofen unterstreichen dieses Konzept, denn sie verkörpern Originalität, Authentizität und Materialität. Schwarze Wand- und Bodenfliesen als Sonderfertigung innerhalb der Serie Craft von Agrob Buchtal sowie das Waschbecken aus Zink erinnern an eine Laborumgebung und greifen das Thema „Olive Tree Pharmacy“ auf, wie das Label seine Stores bezeichnet. Ein wichtiger Aspekt war auch die spezielle Farbwelt, die mit den Fliesen von Agrob Buchtal an Wand und Boden kreiert werden konnte. Keramikfliesen werden heute überwiegend liegend

per Schnellbrand und im Rollenofen hergestellt. Im Gegensatz dazu erfolgt die Fertigung der Serie Craft stehend per Langzeitbrand im klassischen Tunnelofen. Eisenoxidhaltige Töne entfalten durch ausgeklügelte Brandführung ihren einzigartigen Charakter. Durch die Wechselwirkung von Material und natürlichem Spiel des Feuers wird jedes Stück ein Unikat. Interior design for high-tech natural cosmetics The immemorial knowledge of the vital force of the olive tree characterizes the brand identity of Oliveda, a manufacturer of high-tech natural cosmetics. In the flagship store at Düsseldorf, the intention is to make this brand value perceivable. The company and the interior designer decided on natural materials, a colour concept in which the black olive as main ingredient of the products plays an important part as well as on discreet associations with a laboratory environment. Ceramic tiles full of character from the classic tunnel kiln underline this concept, because they embody originality, au-

Agrob Buchtal

thenticity and materiality. Black wall and floor tiles as special production within the series Craft of Agrob Buchtal as well as the washbasin made of zinc are reminiscent of a laboratory environment and pick up the subject “Olive Tree Pharmacy“, as the label describes its stores. An important aspect also was the special “colour world” that could be created on the wall and the floor with the tiles of Agrob Buchtal. Today, most ceramic tiles are produced in horizontal position (lying) by quick firing in the roller-type kiln. In contrast to that, the series Craft is manufactured in vertical position (upright) by long-time firing in the classic tunnel kiln. Clays containing iron oxide develop their special character thanks to a sophisticated firing process control. By the interaction of the material and the natural play of the fire, each tile becomes a unique piece.

material-id www.material-id.de Ideen für Wand und Raum „Wir setzen Wände in Szene“ lautet das Motto von material-id. Seit 2012 entwickelt und vertreibt die Firma aus Frankfurt am Main hochwertige Wandpaneele für den Innenausbau von Shops. Die Paneele sind aus Echtholz, MDF oder Metall, aber auch Kork, Textilien oder Exotisches wie Kaffeepulver kommen zum Einsatz – all das in ganz unterschiedlichen Designs und immer mit der Zielsetzung, Außergewöhnliches zu kreieren. Personalisierung wird groß geschrieben bei Material- und Farbwahl, abstimmbare Elementgrößen oder Aufprägen von Firmennamen, fast alles ist möglich. Die Firma arbeitet immer projektbezogen und ist bestrebt, den Charakter des Objekts optimal zu unterstreichen und herauszuarbeiten. Die große Bandbreite der material-id Welten zeigt sich an zwei neuen Projekten: Das Produkt „Gothic Cream“ aus recycelter Kastanie passt genau zum Konzept eines gemütlichen Bäckereicafés in der Nürnberger City. Das warme Holz mit Ornamentsprengseln erzeugt eine behagliche Atmosphäre, die zum Pausieren vom 34

POS-Ladenbau n 6 • 2017

hektischen Einkaufsgeschehen einlädt. Die Spezialisten der Firma Berner Ladenbau Osnabrück realisierten ein innovatives Bäckerei-Gastro-Konzept in Donauwörth. material-id steuerte als dreidimensionalen Eyecatcher ein Kuben-Ensemble bei, belegt mit dem Material „Copper Haze“, das in dem abgedunkelten Raum dafür sorgt, dass die Gäste geradezu magnetisch zur Bar gezogen werden. Es zeigt sich deutlich: material-id kupfert niemals ab und ist beschlagen in der Realisierung von Außergewöhnlichem. Ideas for Wall and Room “We stage walls” is the motto of the company material-id. Since 2012 the company based in Frankfurt am Main (Germany) is developing and marketing premium wall panels for interior applications for shops. The panels are made from wood, MDF or metal, but also cork, textiles or exotic things like coffee powder are applied – and all of it in totally different designs, always with the aim to create so-

mething extraordinary. Personalization is a key factor in the choice of material and colour, adaptable size of single elements or printing of brand names, almost anything is possible. The company always works project-related – material-id is always striving to underline and work out the character of the object in an optimum way. The wide range of the material-id worlds can be seen in two new projects: The product “Gothic Cream” made from recycled chestnut fits perfectly to the concept of a cozy bakery and coffee shop in the city center of Nuremberg. The warm wood with ornamental elements creates a snug atmosphere that invites to rest from the hectic shopping action. The specialists from Berner Ladenbau Osnabrück realized an innovative bakery-restaurant concept in Donauwörth. As a 3D-eyecatcher, material-id added a cube ensemble covered with the material „Copper Haze“, which makes sure that in the dark interior patrons are drawn to the bar almost magnetically. This is good proof that material-id never copies and is versed in the realization of the extraordinary.


material-id

KWG Bodendesign www.kwg-bodendesign.de Mineralischer Bodenbelag ohne Fugen Einen einzigartigen Bodenbelag für die schnelle und problemlose Ausstattung im Ladenbau stellt der mineralische Bodenbelag „Java“ von KWG Wolfgang Gärtner da. Ganze Etagen ohne Dehnfugen oder Übergangsschienen zu verlegen ist mit diesem dimensions-stabilen Bodenbelag möglich. Flächen bis zu 1.000 m² können risikolos ohne vollflächige Verklebung verlegt werden. Große Schaufensterflächen mit Südausrichtung und auch Eingangsbereiche mit erhöhter Feuchtigkeit können mit Java ausgestattet werden, da das mineralische Trägermaterial keine Schwierigkeiten mit hohen Oberflächentemperaturen durch Sonneneinstrahlung noch mit Nässe in Sauberlaufzonen hat. Mit einem Flächengewicht von ca. 12,5 kg/m² liegt JAVA satt auf dem Untergrund. Durch die Unterstützung von GREEN-Silent als Trittschalldämmung wird nicht nur ein Trittschallver-besserungsmass von 19 dB erreicht, sondern auch die Raumschallverbesserung ist mit 35 % beeindruckend. Eine schwimmende Verlegung mit dem bewährten unilin-Klicksystem über alte Bodenbeläge und somit zeitsparendes Arbeiten ist garantiert. Die Trägerplatte wird derzeit mit 7 Stein- und 5 Holzoptiken bedruckt, die durchweg trendige Dessins darstellen. Die hochwertige HotCoating®-Beschichtung schützt die Dekorbilder vor dem harten Einsatz im professionellen Bereich. Mit einer Beanspruchungsklasse 33 und einem Abriebverhalten AC5 ist JAVA höchsten Belastungen gewachsen. Eine einfache und schnelle Reinigung auch mit Putzmaschinen ist selbstverständlich möglich.

Mineral Design Flooring without Split Lines The unique mineral design flooring “Java” from KWG Wolfgang Gärtner can be installed quick and easy in shop fitting. It is possible to lay entire floors with the dimensionally stable floor covering without the needs of expansion gaps or split lines. Up to an area of 1,000 m² can be laid risk-free without adhesive. Large shop windows with south orientation and also entrance areas with increased humidity can be equipped with Java, as the mineral carrier material has no difficulties with high surface temperatures due to sunlight or wetness in clean-up zones. Java is lying flat due to its high weight of approx. 12.5 kg / m². The mineral

design floor with the support of Green-Silent at the backing scores top marks with its 19 db impact sound reduction and a walking sound insulation of impressive 35%. It is possible to install Java with the proven unilin click system over old floor coverings. Time-saving work is guaranteed. The support plate is currently printed with 7 stone and 5 wood decors, which represent trendy designs. The high-quality HotCoating surface sealing process protects the decors against the strong use in the professional sector. Java can cope with the highest loads of classification 33 and an abrasion resistance of AC5. A simple and quick cleaning with cleaning machine is of course possible.

KWG Bodendesign

POS-Ladenbau n 6 • 2017

35


Böden & Oberflächen

Alle Angaben laut Hersteller

Special

Küberit www.kueberit.com Bodenprofile vermeiden Stolperfallen Edle Optik und zuverlässige Sicherheit verbinden – bei vielen Shop-Konzepten sorgen unterschiedliche Bodenbeläge für Übersichtlichkeit am POS: Sie sind für Kunden eine dezente, doch wirkungsvolle Orientierungshilfe. Damit an den Belagsübergängen keine gefährlichen Stolperfallen entstehen, sollten sie durch Spezialprofile wie das Küberit Rampenprofil sicher verbunden werden. Küberit, der innovative Marktführer für Profile und Profil-Systeme, hat speziell für diese hohen Anforderungen maßgeschneiderte Lösungen entwickelt: 80 mm breit, aus hochbelastbarem Aluminium, für Bodenbeläge mit einer Aufbauhöhe von 8,5 bis 15 mm wird das Rampenprofil als Abschluss zu angrenzenden Belägen montiert. Über das barrierefreie Rampenprofil rollen selbst Transportrollis oder schwere Materialwagen, ohne Beschädigungen an der Belagskante zu hinterlassen. Für Shop-in-Shop-Systeme: Die technischen Eigenschaften der Profil-Serie U, ungebohrte Rampenprofile 269, 270, 262, 261, 263, 267 und 266, sind auf die Anforderungen im hochfrequentierten Objektbereich abgestimmt. Ergänzt durch vor-

konfektionierte 90°-Ecken, bietet der Hersteller dem Verarbeiter damit ein Sortiment, das bis ins Detail für den zuverlässigen Einsatz in Shop-in-Shop-Systemen abgestimmt ist. Flooring Profiles Prevent Tripping To couple noble optics and reliable safety – in many shop concepts, different floor coverings ensure a clear overview at the POS: They are a subtle but at the same time an effective orientation guide for customers. In order to avoid dangerous tripping hazards at the junctions, they should be securely connected by special profiles such as the Küberit ramp profile. Küberit, the innovative market leader for profiles and profile systems, has developed tailor-made solutions specifically for these demanding requirements: 80 mm wide, made of high-strength aluminum, for floor coverings with a construction height of 8.5 to 15 mm, the ramp profile is assembled as completion to adjacent coverings. The barrier-free ramp profile allows to roll even transport trolleys or heavy material trolleys without damaging the edges of the floor. For shop-in-shop systems: The techni-

Küberit

cal features of the Profile Series U, undrilled ramp profiles 269, 270, 262, 261, 263, 267 and 266, are engineered to meet the requirements in highly frequented commercial areas. Complemented by pre-assembled 90° corners, Küberit offers a range that is tailored down to the last detail for reliable use in shop-in-shop systems. Caption: If larger floor areas are optically divided by different floor coverings, they must be precisely and reliably connected using special profiles, such as the Küberit ramp profiles. Even transport trolleys or heavy material trolleys roll over the ramp profile 268 without damaging the edges of the floor coverings.

Interface www.interface.com Luxury Vinyl Interface, weltweit führend im Design und in der Herstellung modularer Bodenbeläge, präsentiert mit Level Set seine erste Luxury-Vinyl-Tile-Kollektion (LVT). Damit ergänzt Interface sein bisheriges Produktangebot an textilen Belägen um einen modularen elastischen Bodenbelag. Kunden eröffnen sich damit neue Spielräume für die Gestaltung funktionaler Bereiche, indem harte und weiche Bodenbeläge ganz selbstverständlich ineinander übergehen. Level Set ist optisch natürlichen Materialien nachempfunden. Die Kollektion vereint den Wunsch unserer Kunden nach naturnahen Designs in Kombination mit den funktionalen Vorteilen und der Langlebigkeit von LVT. In 28 Designs erhältlich, greift die Kollektion natürliche und strukturierte Holzmaserungen (18 Produkte „Natural and Textured Woodgrains“ im 25 cm x 100 cm Plankenformat) sowie Steinoptiken (zehn Produkte, „Natural and Textured Stones“ im 50 cm x 50 cm Fliesenformat) auf. Level Set ergänzt das System aus Teppichfliesen passgenau, ermöglicht somit eine nahtlose Kombination textiler und elastischer Bodenbeläge und steht im Einklang mit den globalen Designstandards. Da36

POS-Ladenbau n 6 • 2017

bei hat der Hersteller sein LVT-Angebot auf das bestehende Teppichfliesen-Sortiment abgestimmt und ein integriertes modulares Designsystem in kompatibler Höhe von 4,5 mm Gesamtdicke entwickelt. Luxury Vinyl Interface introduces its first Luxury Vinyl Tile (LVT) collection, Level Set, allowing customers to explore new design possibilities and create rich textural experiences across virtually all types of applications. This debut Modular Resilient Flooring offering integrates with Interface‘s carpet tiles to create beautiful, functional spaces that blend hard and soft flooring with ease. Level Set embraces the customers’ interest in flooring that has the look of natural materials with the functionality, durability and affordability of LVT, while ensuring they can select a mix of hard and soft flooring from a single partner to create a unified look and feel. Available in 28 variations of “Natural Woodgrains & Stones” and “Textured Woodgrains & Stones”, Level Set is complementary to Interface’s carpet tile offerings and consistent with the company’s global design standards. The collection comes in Inter-

Interface

face’s standard 25 cm x 1 m Skinny Planks and 50 cm x 50 cm squares. Level Set is designed to match Interface’s Skinny Planks and square carpet tiles, coming together with a precise fit, side by side, allowing customers to pair hard and soft products together without layering one material on top of another, reducing material costs. The collection is also engineered to compatible height (4.5 mm total thickness) with Interface’s carpet tiles, providing the ability to effortlessly move from hard to soft flooring without transition strips.


Fuma Fußmatten-Systeme www.fuma.com Stabiles Sauberlaufsystem für große Flächen Speziell für besonders großzügige Eingangsbereiche mit höchster Lauffrequentierung stellt Fuma jetzt eine neue, starke Systemvariante vor. Mit der Baureihe Top Clean Stabil XL ergänzt der Spezialist für Sauberlaufsysteme sein variantenreiches Premiumprogramm. Die verwindungssteifen, 39 mm breiten Aluminiumprofile schaffen mit einer Wandstärke von 2,5 mm die Voraussetzung für eine dauerhafte Formstabilität, selbst bei extremer Belastung. Zudem wird durch die hohe Aufnahmekapazität von statischen und dynamischen Lasten eine langlebige Funktionalität garantiert. Top Clean Stabil XL ist insbesondere zur großflächigen Verlegung konzipiert und gewährleistet in weiträumigen Eingängen einen zuverlässigen Schmutz- und Nässestopp – zum Beispiel in Eingängen von Einkaufszentren. Zahlreiche Systemkombinationen stehen zum Einsatz für Innen- und Außenbereiche zur Wahl. Fuma bietet dazu individuelle Anwendungslösungen mit strapazierfähigen Ripsein-

lagen in vier Standardfarben und vielen Sonderfarben. Um die Reinigungsintensität noch zu steigern, wurden auch 39 mm breite Bürsten- und Gummiprofile mit rutschsicherer Ausstattung in das Sortiment aufgenommen. Jede Matte wird individuell nach Maß gefertigt und ist mit einer lückenlosen Schalldämmung ausgestattet. Heavy Duty Entrance Matting System For generous entrance areas with high foot traffic Fuma present a strong system variant. The new Top Clean Stabil XL solution is another addition to the multi-variant, premium-quality entrancing matting program by FUMA. The warp-resistant, 39 mm-wide aluminium profiles used in the new variant have 2.5 mm wall thickness, providing long-lasting form stability, even under extreme load. What is more, Stabil XL has the capacity to carry static and dynamic load, guaranteeing longterm functionality of the mat. Top Clean Stabil

Fuma Fußmaten-Systeme

XL has been designed for application in large areas. The solution provides reliable dirt and moisture protection in generously built entrance areas, including shopping malls. A great variety of Stabil XL system combinations is available for application in inside and outside areas. Fuma offers custom-made solutions with durable ribbed carpet profiles in four different basic colours and many special colour options. To increase the system’s cleaning power even more, entrance mats specialist also offers 39 mm-wide cassette brush and rubber profiles with anti-slip features in the Top Clean program. Any mat are equipped with noise insulation and will be made-to-measure.

europlac www.europlac.de Neu im Ladenbau und am POS Mit dem europlacParquet erschließen sich in diesen Bereichen ungeahnte neue Möglichkeiten: Einzigartig flexibel können bei europlac unzählige Holzarten von A wie Ahorn bis Z wie Zebrano zu Parkett verarbeitet werden. Die Oberflächenauswahl geht von unbehandelt, natürlich geölt bis hin zu einer hochstrapazierfähigen UV-Lack-Versiegelung. Die Variationen von europlacParquet reichen vom Schiffsboden über die Landhausdiele bis hin zur Fischgrätoptik in drei verschiedenen Sortierungen (Rustic/Natural/Select). Oberflächenstrukturen gebürstet oder gehackt sind möglich, darüber hinaus können die Kanten nach Wunsch gefast werden. Ein wichtiger Vorteil sind auch die möglichen Formate, die von 403 cm Länge bis 80 cm Breite eine sehr schnelle und somit extrem kostengünstige Verlegung ermöglichen. Die hervorragende Passgenauigkeit der Nut- und Federverbindung des europlacParquet ist eine Selbstverständlichkeit. Für jedes Objekt und für jede Ladeneinrichtung kann europlac somit komplette Lösungen bieten. Individualität wird immer wichtiger und die Spezialisten von europlacParquet konfigurieren mit Ihnen und Ihren Kunden das perfekte

europlac

Wunschparkett. Sollte es noch spezieller sein: europlacParquet kombiniert mit Indewo-Echtholzparkett – bedruckt vom Kundenlogo bis zum Firmenslogan. NEW in shop fitting and at the POS With the europlacParquet, undreamt-of possibilities open up in these areas: At europlac, innumerable types of wood from A to Z can be processed to parquet in a uniquely flexible way. The surface selection goes from untreated, naturally oiled to a highly durable UV paint sealing. The variations of europlacParquet range from the ship‘s floor over cottage floorboards to the herringbone look in three different sorts (Rustic/Natural/Select). Surface structures in brushed or chopped are possible. Also the edges can be chamfered as requested. An important advantage is also the

possible formats, because formats of 403 cm length to 80 cm width allow a very fast and thus extremely cost-effective installation. The excellent fitting accuracy of the tongue and groove joint of europlacParquet is a matter of course. For every object and for every shop fitting, europlac can thus offer complete solutions. Individuality is becoming ever more important and the specialists from europlacParquet configure the perfect parquet of choice with you and your customers. Should it be even more special: europlacParquet combines real wood parquet with Indewo – printed with the customer logo or even the company slogan. POS-Ladenbau n 6 • 2017

37


Alle Angaben laut Hersteller

Special

Böden & Oberflächen

Concept-Surface www.concept-surface.com Exklusive Oberflächenveredelung Wir bieten eine Bandbreite von neun Standardmetallen: Kupfer, Eisen, Aluminium, Bronze, Messing, „Platinum“, „Gold“, Zink und Pewter als Zwei-Komponentensystem. Zusätzlich bieten wir nun auch „Bunt“-Metalle an, diese sind bereits eingefärbt: Antik Bronze, Rose Alloy, Smoked Chrome, Thaiti und Aqualloy. Auch sind alle gängigen Oxidationsbilder möglich! Unsere liqmet-Produkte können auf nahezu jeden Untergrund appliziert werden, egal ob Plexiglas, Holz, Beton oder anderen Oberflächen. Der Auftrag kann formunabhängig erfolgen. Das Erscheinungsbild unserer liqmet-Produkte kann durch kontrollierte Oxidationen oder Spezialeffekte wie Antiklook beeinflusst werden. Hiermit kann man sich von gängigen Oberflächen/Produkten deutlich abheben. Unsere liqmet-Produkte bieten Ihnen die Möglichkeit, sich vom Markt durch individuelle Materialkombinationen, Strukturen und eine individuelle Oberflächenbeschaffenheit abzusetzen. Produkteigenschaften: elektrisch nicht leitend, leicht zu verarbeiten, zeigt ausgezeichnete Adhäsionseigenschaften zu Holz, Kunststoff, Metall, Plexiglas, Keramik, Beton, Naturstein, Acryl usw., oxidiert auf Wunsch (Prozess kann jederzeit unterbunden werden), gute

Verarbeitungseigenschaften auch auf vertikalen Oberflächen, trocknet gleichmäßig, beständig gegen chemische Reaktionen, 100 Prozent „wasser- und wetterfest“, falls gewünscht, z. B. für Außenanwendungen haltbar und stark tragend (Abrieb), UV-beständig, nicht toxisch, magnetisch je nach Metallart (Eisen) und nickelfrei.

Concept-Surface

Exclusive Surface Finishing The product variety consists of nine standard finishes: copper, aluminium, bronze, brass, “platinum”, “gold”, zinc and pewter as a two component system. Now we also offer “colored”-metals: antique bronze, rose alloy, smoked chrome, “Tahiti” and “Aqualloy”. Also oxidations are possible! liqmet can be applied on almost all surfaces whether it is perspex, wood, concrete or ruff surfaces. liqmet can be used on any shape. Our range can be influenced in their appearance by controlled oxidation and special effects like e.g. an antique look. This is a very important advantage compared to other products. Our solutions offer you a definite advantage in the market, as you can achieve qualities with our products that you would not implement independent of shape and material. Characteristics: non-electroconductive, easy to use even without any previous knowledge, shows excellent adhesion qualities to wood, plastic, metal, ceramic, perspex, concrete etc., can oxidize if required, that process can be stopped at any time, easy to process even on vertical surfaces, dries evenly, resistant to chemical reactions, 100% waterproof, if required e.g. for outside use, UV-resistant, non toxic, magnetic (iron) and free of nickel.

Kärcher www.kaercher.de Schnell auf den Punkt Um schnell und gründlich punktuelle Verschmutzungen zu entfernen, bringt Kärcher die neue handgeführte Scheuersaugmaschine BD 30/4 C mit Scheibentechnologie auf den Markt. Dank ihres wartungsfreien Lithium-Ionen-Akkus, des geringen Gewichts und der kompakten Maße ist das Modell eine wirtschaftliche und hygienische Alternative zur manuellen Zwischenreinigung – etwa in Ladengeschäften, Büros, Restaurants oder Tankstellenshops. Ist das Gerät einmal gerüstet, kann es täglich mehrmals für kurze Reinigungsintervalle verwendet werden. Zwischenzeitlich lässt es sich platzsparend verstauen – die Lenkstange kann dafür in ihrer ganzen Länge eingeklappt werden; die großen Räder erleichtern den Transport über Stufen oder Schwellen. Der kompakte Lithium-Ionen-Akku trägt nicht nur zur 38

POS-Ladenbau n 6 • 2017

Gewichtsreduktion bei, sondern hat auch eine besonders hohe Energiedichte und erlaubt Einsatzzeiten von bis zu einer Stunde. Bei Bedarf ist sogar ein Zwischenladen möglich, ohne dass die Batterie dabei Schaden nimmt. Der Akku wird in etwa zwei Stunden vollständig geladen. Der bogenförmige Saugbalken ist unmittelbar am Bürstenkopf angebracht. So folgt er stets der Reinigungsrichtung – auch in engen Kurven – und nimmt das Schmutzwasser sicher auf. Der Boden ist sofort nach der Anwendung wieder trocken und begehbar. Dank ihrer maximal theoretischen Flächenleistung von bis zu 900 m²/h kann mit der Maschine wirtschaftlicher gereinigt werden als mit Eimer und Wischmopp. Das spart dem Anwender Zeit und Kosten. Zudem kann er ergonomischer arbeiten, denn die Anstrengung des manuellen Wischens und Auswringens entfällt.

Spot on Kärcher is introducing the new walkbehind scrubber drier BD 30/4 C with disc technology, which works to remove spots of dirt quickly and thoroughly. Thanks to the maintenance-free lithium-ion battery, low weight and compact size, the model is an economic and hygienic alternative to manual spot cleaning – in shops, offices, restaurants or service stations. Once the machine is set up, it can be used several times a day for quick cleaning jobs. When not in use, it can be stored without taking up too much space – the handlebar can be completely folded up – and the large wheels provide easy transport over steps or thresholds. The compact lithium-ion battery does more than just reduce the weight: it also has a very high energy density and allows up to an hour of use. If necessary, the battery can even be partially recharged wi-


thout causing any damage. The battery charges fully in about two hours. The crescent-shaped squeegee is attached directly to the brush head. This means it follows the cleaning direction – even over tight curves – and reliably removes dirty water. The floor is dry and ready to be walked on immediately after use. Thanks to a maximum theoretical area performance of up to 900 m²/h, the machine cleans more economically than with a mop and bucket. This saves time and money. The machine is more ergonomic as it obviates the need for manual mopping and wringing out.

Kärcher

Vorwerk www.vorwerk-kobold.de Alexa steuert den Kobold Jetzt wird Staubsaugen noch smarter. Der Kobold VR200 Saugroboter kann nun als erster Saugroboter von Vorwerk mit dem cloud-basierten Sprachdienst Amazon-Alexa gesteuert werden. Über Alexa-fähige Geräte (wie Amazon Echo oder Amazon Echo Dot) lassen sich ganz einfach Anweisungen an den Roboter geben. Mit der Amazon Alexa-Verbindung arbeitet der Kobold VR200 Saugroboter künftig noch selbstständiger, denn er lässt sich allein durch die Stimme steuern – ohne einen Finger rühren zu müssen. Um den Roboter per Sprachbefehl zu dirigieren, reichen einfachste Ansagen wie „Alexa, sage Kobold Roboter, er soll die Reinigung starten“. Neben dem Starten der Reinigung kann Alexa den Vorgang pausieren und fortsetzen und den Roboter zurück an die Ladestation schicken. Die Anwendungsmöglichkeiten sind hierbei vielfältig. Um die Vorteile des neuen Vorwerk-Alexa-Skills nutzen zu können, muss lediglich die Amazon-Alexa-App auf das Smartphone geladen werden. Im Navigationsmenü der App wird dann der Punkt „Skills“ ausgewählt und im Suchfeld der Amazon-Alexa-App nach „Kobold“ oder „Kobold Robot“ gesucht. Fast berührungslos saugt der Kobold VR200 Saugroboter den Boden, findet sich durch seine Sensoren überall zurecht und kann nacheinander sogar abgetrennte Räume reinigen. Mit seinem Laser-

Scanner und der Ultraschalltechnologie erkennt der Roboter Hindernisse – und kann dank seiner Kletterhilfen kleinere Barrieren sogar überwinden, die größeren einfach umfahren. ALEXa controls the kobold Now vacuuming has become even smarter than before. The Kobold VR200 robot vacuum cleaner is the first robot vacuum cleaner from Vorwerk that can be controlled using Alexa, the cloud-based voice service from Amazon. Alexa-enabled devices (such as Amazon Echo or Amazon Echo Dot) make it easy to give instructions to the robot. The Amazon Alexa connection makes the Kobold VR200 robot vacuum cleaner work even more independently than before, as it is controlled by your voice alone - without you having to lift a finger. To guide the robot by voice, simple commands such as “Alexa, tell the Kobold robot to start cleaning” are sufficient. Apart from starting the vacuuming, Alexa may also interrupt and continue the cleaning process and send the robot back to the charging station – the possible uses are truly diverse. To take advantage of the benefits of the new Vorwerk Alexa Skills, all you need to do is load the Amazon Alexa app onto your smartphone, select “Skills” in the

navigation menu and search for “Kobold” or “Kobold Robot” in the search field of the Amazon Alexa app. The Kobold VR200 robot vacuum cleaner vacuums the floor almost touchlessly, easily finds its way thanks to its sensors and can even clean separate rooms one after the other. A laser scanner and ultrasound technology help the robot detect obstacles in its path, while its climb assist allows it to overcome smaller barriers and to manoeuvre easily around larger ones.

Vorwerk

POS-Ladenbau n 6 • 2017

39


Ladestation als Kundenbindung Ladesäulen vor dem Geschäft stärken Image und Kundentreue den kaufen länger dort ein, wo sie ihr Fahrzeug laden können“, sagt Elke Temme, Leiterin Elektromobilität bei innogy. Das Unternehmen ist schon seit Jahren ein Vorreiter beim Ausbau der Infrastruktur, die für den Durchbruch der Elektromobilität dringend notwendig ist. Es betreibt bereits rund 5.000 Ladepunkte in 680 Städten und Gemeinden. Das Netz der davon öffentlich zugänglichen Ladepunkte wird gerade von etwa 2.250 auf über 4.700 mehr als verdoppelt. Elke Temme: „Schließlich haben wir unseren Kunden und allen Menschen in Deutschland versprochen, die klimafreundliche Mobilität mit aller Kraft voranzutreiben. Das lösen wir ein.“ Die Ladesäulen ermöglichen einen – bislang einzigartigen – eichrechtskonformen, transparenten Ladevorgang sowie eine absolut unkomplizierte Nutzung. Als erfahrener E-MobilityPartner unterstützt innogy Kunden bei der Installation der Ladesäulen, bei ihrem laufenden Betrieb und auch bei Förderanträgen. P

Praxisbericht

Kundenbindung

E  lektromobile Kunden kaufen länger dort ein, wo sie ihr Fahrzeug laden können / Electric vehicle

E

customers spend more time shopping in places where they can charge their vehicle

-Autos bestimmen zwar noch nicht das Straßenbild, doch es ist spürbar Bewegung in den Markt gekommen und die Nachfrage steigt. Die Fahrer brauchen Stationen, an denen sie beim Parken aufladen können – z. B. während sie einkaufen, das Kino besuchen, im Hotel übernachten oder essen gehen. Diesen Service anzubieten, lohnt sich gerade jetzt: Wer öffentlich zugängliche Ladepunkte auf seinen Kundenparkplätzen einrichtet, erhält bis zu 40 Prozent staatlichen Zuschuss und macht sich attraktiv für „Stromer“-Fahrer. 

Zuschuss vom Staat Die Förderung der Elektromobilität ist in Deutschland klimapolitisches Programm, und zwar seit dem 18. Mai 2016: Es gibt beispielsweise Kaufprämien und steuerliche Vorteile für die Fahrer elektrisch betriebener Autos. Doch auch die Anbieter öffentlich zugänglicher Stromtankstellen werden bedacht: Anfang des Jahres wurde die Um40

POS-Ladenbau n 6 • 2017

setzung einer EU-Richtlinie über den Aufbau der Infrastruktur für alternative Kraftstoffe (AFID = Alternative Fuels Infrastructure Directive) eingeleitet. Diese „Förderrichtlinie Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Deutschland“ zielt auf ein flächendeckendes und nutzerfreundliches Netz an Ladesäulen – deshalb werden Errichtung, Montage und Netzanschluss bis 2020 mit insgesamt 300 Mio. Euro bezuschusst. Im Rahmen der Förderrichtlinie erhalten nur öffentliche Ladepunkte den vollen Zuschuss vom Staat. Diese müssen 24 Stunden an sieben Tagen pro Woche zugänglich sein. Zwei Förderaufrufe erfolgten bereits 2017. Der dritte ist voraussichtlich Anfang kommenden Jahres zu erwarten. Anträge können beim Bundesamt für Verwaltungsdienstleistungen (www.bav.bund. de) eingereicht werden. Wer also ohnehin über Kundenparkplätze verfügt, sollte jetzt darüber nachdenken, diese mit dem klimaschonenden Aufladeservice nachzurüsten: „Elektromobile Kun-

Wettbewerbsvorteil Anders als die 50 Filialen von Aldi Süd, die innogy mit Ladestationen ausgestattet hat, können kleinere und mittlere Unternehmen des Einzelhandels oder Gastgewerbes ihre Kunden vielleicht nicht zum Nulltarif mit Strom versorgen. Doch einen Wettbewerbsvorteil aus seinen Parkplätzen kann man auch mit anderen Geschäftsmodellen ziehen: Um Kunden zum Wiederkommen zu animieren, bieten die Ladesäulen von innogy die Möglichkeit, das „Auftanken“ auch mit speziellen Aktionen zu kombinieren – etwa mit Gutscheinen oder der Verrechnung des Tankbetrags mit dem Einkauf. Auch Kundenkarten mit Bonussystemen lassen sich für die Bedienung der Ladetechnik integrieren, verrät Temme. Außerdem erhalten öffentliche Elektrotankstellen kostenlose Werbung: Apps und Navigationssysteme zeigen sie den Nutzern an. Gerade in den belasteten Ballungsräumen ist die Umstellung auf die CO2-neutrale Elektromobilität wichtig. Doch ausgerechnet Bewohner von Mietwohnungen in der Stadt haben oft keine Möglichkeit, ihre


P

Fahrzeuge beim Parken zu Hause aufzuladen. Sie benötigen also öffentliche Ladestationen in ihrer Kommune oder teilöffentliche, wie sie bei Einzelhändlern, Restaurants oder Parkhäusern zu finden sind. Wer Kunden die Möglichkeit bietet, kostenlos oder zumindest komfortabel und unkompliziert Strom zu tanken, schärft sein nachhaltiges Image und macht den Straßenverkehr ein Stück umweltverträglicher und klimafreundlicher. n

Um Kunden zum Wiederkommen zu animieren, bieten die Ladesäulen die Möglichkeit, das „Auftanken“ auch mit speziellen Aktionen zu kombinieren / To encourage customers to come back again, the charging points offer the opportunity to combine ‘filling up’ with spe- cial offers

Charging Point as Customer Loyalty

complicated use. As an experienced e-mobility partner, innogy assists customers with the installation of the charging points, their ongoing operation and funding applications.

Charging points in front of businesses strengthen image and customer loyalty

Competitive Advantage

A

lthough electric cars are not yet a regular fixture on roads, there has been noticeable shift in the market and demand is growing. Drivers require stations where they can charge while parked, e.g. while shopping, going to the cinema, staying at a hotel or going out to eat. It is worth offering this service right now: anyone who sets up accessible charging points in their customer parking facilities receives up to 40 percent government subsidies and appeals to ‘electric’ drivers.

Subsidies of the government The funding of electric mobility has been a climate-policy programme in Germany since 18 May 2016: for instance, there are buyer’s premiums and tax benefits for the drivers of electrically powered cars. Even the providers of public electric-vehicle charging stations are considered. At the start of the year, the implementation of an EU directive on the development of infrastructure for alternative fuels (AFID = Alternative Fuels Infrastructure Directive) was initiated. This “Funding directive on charging infrastructure for electric vehicles in Germany” aims at an extensive and user-friendly network of charging points – that’s why the establishment, assembly and network connection are being subsidised with a total of 300 million euros until

2020. Only public charging points receive the full subsidies of the government within the scope of the funding directive. These must be accessible 24 hours a day seven days a week. There were two calls for funding applications in 2017. The third can probably be expected at the start of the coming year. Applications can be submitted to the Federal Office for Administrative Services (www.bav.bund.de). In any case, anyone who has customer parking facilities should think about retrofitting them with the climate-friendly charging service. “Electric vehicle customers spend more time shopping in places where they can charge their vehicle,” says Elke Temme, Head of Electric Mobility at innogy – Germany’s market leader. For years now, the company has been a pioneer in the development of infrastructure which is urgently needed for the breakthrough of electric mobility. It already operates around 5,000 charging points in 680 cities and communities. The network of public charging points is currently more than doubling from around 2,250 to more than 4,700. Elke Temme: “Finally, we have promised our customers and everyone in Germany that we will push ahead with climate-friendly mobility with all our might. We are honouring this.” The charging points facilitate a – so far unprecedented – transparent charging process compliant with calibration law as well as utterly un-

Other than the 50 branches of Aldi Süd which innogy has equipped with charging points, small and medium-sized companies from the retail or hospitality sector perhaps cannot supply their customers with electricity at no charge. However, a competitive advantage can be drawn from car parks with other business models. To encourage customers to come back again, the charging points of innogy offer the opportunity to combine ‘filling up’ with special offers – for example with vouchers or offsetting the tank amount with the purchase. Temme reveals that loyalty cards with bonus systems can be incorporated for the operation of charging technology. Furthermore, public electric charging stations receive free advertising – apps and navigation systems promote you among users. The conversion to the CO2-neutral electric mobility is especially important in cosmopolitan areas subject to heavy traffic. However, inhabitants of rented apartments in cities often do not have the opportunity to charge their vehicles while parked at home. They therefore require public charging points in their community or semi-public points, which can be found at retailers, restaurants or car parks. Anyone who offers customers the opportunity to fill up on electricity free of charge, or at least comfortably and simply, improves their sustainable image and makes road traffic a bit more sustainable and climate-friendly. n POS-Ladenbau n 6 • 2017

41


Flexibel und modular Neuer Betty Barclay Shop in Mannheim

Foto: Lorenz Cugini © Vizona

H  elles Eichenholz und Betonoptik / Pale oak wood and concrete look surfaces

F

ür die Modemarke Betty Barclay entwickelte Vizona gemeinsam mit dem Architekten Francis Kéré ein neues Ladenbaukonzept. Als Pilotprojekt wurde im Mai 2017 bei Engelhorn in Mannheim ein knapp 30 Quadratmeter großer Shop realisiert. Die Modemarke Betty Barclay repräsentiert den Zeitgeist und den Lebensstil moderner Frauen mit Spaß an Mode und Weiblichkeit, sie verbindet gekonnt Business und Freizeit. Die eigenen Kollektionen und Lizenzprodukte sind in rund 70 Ländern erhältlich und werden von rund 4.000 Fachhandelspartnern, eigenen Betty Barclay Stores, Betty Barclay Shops-inStores und Fachabteilungen hochwertiger Warenhäuser vertrieben.

Kreativ und unverwechselbar Als Partner für die Entwicklung eines neuen Ladenbaukonzepts entschied sich Betty Barclay mit Vizona für ein Unternehmen, das seit mehr als acht Jahrzehnten weltweit Stores für Retailer und Markenunternehmen realisiert. Interdisziplinäre Projektmanagement-Teams arbeiten eng mit Kunden und Architekten zusammen und ergänzen kreative Leistung mit technischer Expertise und Organisationstalent. In diesem Fall 42

POS-Ladenbau n 6 • 2017

P

Foto: Lorenz Cugini © Vizona P

Praxisbericht

Regalsystem

R  egalsystem aus Eichenholz-Lamellen / Shelving Unit made of Oak Slats

konnte der international renommierte Architekt Francis Kéré für den Entwurf gewonnen werden. Der Anspruch Betty Barclays an modernes Design und Liebe zum Detail, die Qualität der Idee von Kéré und Vizonas Know-how bei der technischen Entwicklung und Umsetzung führten zu einem unverwechselbaren Resultat. Francis Kéré kommentiert: „Vizona ließ uns während unserer Zusammenarbeit an der Erfahrung und Kompetenz mehrerer Jahrzehnte teilhaben. Dank ihrer hohen Ansprüche wurde aus unserer Idee mit höchster Konzentration, Sorgfalt und dem Fokus auf Qualität, ein außergewöhnliches Ladenbaukonzept konstruiert. Aufgrund ihres exzellenten technischen Wissens und einer Reihe von Prototypen entstand ein serienreifes Konzept, das hochwertiges Design mit ökologischer Verantwortung verknüpft.“

Regalsystem aus EichenholzLamellen Entscheidend für die Design-Idee von Kéré war die Definition der Rückwand als Ausgangspunkt für die Entwicklung des gesamten Konzepts in die Fläche hinein. Ergebnis ist ein speziell konzipiertes Regalsystem aus Eichenholz-Lamellen, die

über Gewindestangen und Hülsen miteinander verbunden sind. Einzelne Wandelemente können auf fünf unterschiedlichen Höhen ausgeklappt und mit pulverbeschichteten Tablarböden mit und ohne Stange belegt werden. Auf diese Weise ist ein an Flexibilität und Modularität kaum zu übertreffendes System entstanden, das jederzeit auf veränderte Warenströme eingehen kann und eine hochwertige Präsentation sicherstellt. Gestalterisch durchbrochen werden die Holz-Elemente durch eine Wand in Betonoptik mit hinterleuchtetem Betty Barclay-Logo. So kann die Rückwand nicht nur unkompliziert umgestaltet werden, sondern schafft eine anziehende Fernwirkung bei gleichzeitiger Leichtigkeit. Zu der einladenden Atmosphäre auf der Fläche insgesamt trägt die sensible Material- und Farbauswahl bei. Die für den Mittelraum entwickelten Elemente wie Tische, Podeste und Rollspiegel orientieren sich an Materialien, die bereits an der Rückwand zu finden sind: Helles Eichenholz, Betonoptik, Oberflächen in Silbergrau und galvanisch veredelt in rosé-goldenem Farbton sind fein aufeinander abgestimmt und repräsentieren charaktervoll die Markenwerte der Betty Barclay-Kollektionen. n


Flexible and Modular New Betty Barclay shop in Mannheim

V

izona collaborated with architect Francis Kéré to develop a new shopfitting concept for the fashion label Betty Barclay. A pilot project was implemented in a shop-in-shop of just under 30 m² in the Engelhorn department store in Mannheim. The Betty Barclay brand embodies the spirit and lifestyle of modern women who enjoy fashion that is invariably feminine, and ensures they are stylishly attired for both work and leisure. The brands own collections and licensed products are available in around 70 countries and are sold by approx. 4,000 retail partners, Betty Barclay stores, Betty Barclay shop-in-shops and specialist departments in high-end department stores.

Outstanding Creativity P

Sensible Material- und Farbauswahl / A discerning

selection of colours and materials

When choosing to collaborate with Vizona on the development of a new shopfitting concept, Betty Barclay selected a company that has over eight decades of experience in the implementation of stores for retailers and major brands worldwide. Interdisciplinary project management teams collaborate closely with clients and architects, bringing outstanding creativity as well as technical expertise and organizational skills. The services of internationally renowned architect Francis Kéré were also secured for this project. Betty Barclay’s request for modern design and attention to detail and the quality of Kéré’s ideas, combined with Vizona’s technical know-how and experience, produced a unique result. Francis Kéré: “Vizona let us share decades of experience and expertise throughout our collaboration on this project. Our idea became an exceptional shopfitting concept, designed

to Vizona’s high standards with utmost concentration, care and focus on quality. Excellent technical know-how and the development of a series of prototypes produced a concept ready for production that combines high quality design with environmental responsibility.”

Shelving Unit made of Oak Slats The decisive feature of Kéré’s design idea was that the back wall formed the point of departure for the development of the entire concept. The result is a specially designed shelving unit made of oak slats that are joined together using threaded rods and sleeves. Individual wall elements can be opened out at five different heights and fitted with powder-coated shelves, with or without a hanging rail. The result is a system that offers virtually unrivalled flexibility and modularity, can be adapted to changing flows of goods and guarantees a high-quality display. The wooden elements are attractively separated by a concrete effect wall fitted with a backlit Betty Barclay logo. This elegant eye-catching feature offers good visibility, enhancing the display wall and the easily reconfigurable shelving units. A discerning selection of colours and materials also contributes to the inviting atmosphere. The elements developed for mid-floor use, such as tables, plinths and mirrors with wheels, match the materials that can be found on the back wall: pale oak wood, concrete look surfaces, silver grey or galvanised rose gold finishes are subtly coordinated and embody the characteristic brand values of Betty Barclay collections. n

Foto: Lorenz Cugini © Vizona

P

Foto: Lorenz Cugini © Vizona Ein an Flexibilität und Modularität kaum zu übertreffendes System / A system that offers virtually unrivalled flexibility and modularity

POS-Ladenbau n 6 • 2017

43


Brandgefahren durch die richtigen Möbel vermeiden Kai Rudolphy, Spezialist für Brandschutz bei Polstermöbeln bei SMV, im Gespräch mit Tamara Syptroth über die Gefahren von gepolsterten Möbeln im Geschäft

S

hops und Boutiquen haben eines gemeinsam: Gemütlich sollen sie sein! Denn Kunden, die lange bleiben, kaufen auch ein. Und so sind gemütliche Sitzund Wartebereiche eine schöne Möglichkeit, den Kunden einen bequemen Ruhepol während der Shoppingtour anzubieten. Doch die gesetzlichen Anforderungen an die Innenausstattung machen es Ladenbesitzern nicht immer einfach. Kai Rudolphy, BrandschutzExperte bei SMV Sitz- und Objektmöbel, klärt auf, was Ladenbetreiber bei der Einrichtung mit Polstermöbeln berücksichtigen müssen.

Worauf ist bei der Planung und Ausschreibung der Laden-Innenausstattung zu achten? Gibt es Richtlinien?

Rudolphy: Häufig werden an die Inneneinrichtung dieselben Maßgaben gestellt, wie an die verwendeten Baustoffe. In der Ausschreibung oder den Plänen setzt man somit auf Möbel der Brandschutzklasse B1. Diese gilt jedoch nur für Einzelstoffe wie Holz oder Beton, nicht aber für Verbundstoffe, wie sie bei Polstermöbeln eingesetzt werden. Die engliegenden Schichten aus Bezug, Polsterung, Schäumen und Gestell stehen im Verbund miteinander und können sich in ihrem Brennverhalten gegenseitig beeinflussen. Deshalb ist darauf zu achten, dass die eingesetzten Polstermöbel in

ihrem gesamten Aufbau brandschutzgetestet sind.

DIN 66084 P-a

44

POS-Ladenbau n 6 • 2017

Inwiefern können Möbel zum Brandschutz beitragen?

Rudolphy: Für Polsterverbünde gelten die Brandschutznormen der DIN 66084 in ihren Klassen P-a, P-b und P-c. Bei diesen wird die Entzündung durch eine Zigarette, ein Streichholz oder ein brennendes Papierkissen als Zeitungsersatz geprüft, um die Reaktion auf alltägliche Gefahrenquellen zu testen.

Rudolphy: Brandschutzzertifizierte Möbel können aufgrund ihrer Schwerentflammbarkeit einen Entstehungsbrand am Möbel selbst verhindern. Also wenn zum Beispiel eine brennende Zigarette oder Zeitung auf dem Sitz liegt. Im vorhandenen Brandfall, wenn die Umgebung bereits brennt, dauert es zwar länger, bis Brandschutzmöbel selbst Feuer fangen, doch langfristig können auch sie dem Feuer leider noch nicht standhalten.

Worin besteht die Besonderheit von Brandschutzmöbeln?

Welche Unterschiede gibt es in Deutschland, der EU und weltweit?

Wie wird das Brandverhalten von Möbeln getestet?

Rudolphy: Brandschutzzertifizierte Möbel besitzen einen speziellen Aufbau. Beispielsweise wird mit einem schwerentflammbaren Interliner gearbeitet, der zwischen dem Bezug und den Polsterstoffen und -schäumen eingebracht wird. Dieses Gewebe vermeidet einen direkten Kontakt des brennenden Bezugs zu den unteren Schichten und kann zum Erlöschen des Feuers beitragen oder die Dauer bis zur Entzündung weiterer Bestandteile verlängern. Dies ist abhängig von den Brandklassen. Wichtig ist hierbei, auf schwerentflammbare Materialien zu achten. Sie lassen sich zwar entzünden und sind brennbar, verlöschen jedoch selbstständig, wenn die Zündquelle entfernt wird.

L  oungesessel brandschutzzertifiziert nach DIN 66084 P-a / Armchair flame-retardant according to

P

Interview

Wohlfühloasen Brandschutz imam Ladenbau POS

Rudolphy: Brandschutznormen unterliegen unterschiedlichen Gültigkeitsbereichen. So sind internationale Normen länderübergreifend, während europäische Normen nur in den EU-Staaten oder deutsche Normen, darunter DIN 66084 für Polsterverbünde, nur innerhalb Deutschlands gültig sind. Die Unterschiede liegen im geforderten Brenn- und Löschverhalten, das durch verschiedene Testverfahren geprüft wird. Wer außerhalb Deutschlands eine Objekteinrichtung plant, sollte vor Ort einen zuständigen Fachmann hinzuziehen, um alle Anforderungen zu erfüllen.

Gibt es Möglichkeiten, Brandschutz zu lernen?

Rudolphy: Der beste Schutz sind die Vermeidung von Bränden und das Treffen vorbeugender Maßnahmen. Dazu zählen breite, gut erkennbare Fluchtwege und natürlich der Einsatz rundum guter brandschutzzertifizierter Möbel und Baustoffe. Darüber hinaus gibt es viele Möglichkeiten, Brandschutz in Seminaren zu erlernen. Die Anbieter sind hier vielfältig. Unter anderem bieten wir von SMV als Möbelhersteller spezielle Seminare zum Brandschutz durch Möbel an, bei denen wir auch in Live-Experimenten das Brandverhalten unterschiedlicher Polsterverbünde demonstrieren.  n


Avoid fire hazards through the right furniture Kai Rudolphy, specalist of SMV for fire protection for upholstered seating furniture, talks to Tamara Syptroth about the danger of upholstered furnitures in stores

What to look for in the planning and tendering of the shop interior? Are there guidelines?

Rudolphy: Frequently, the same specifications are made to the interior as to the building materials. In the plans therefore it relies on furniture of fire protection class B1. However, this only applies to individual materials such as wood or concrete, but not to composite materials such as those used in upholstered furniture. The layers of upholstery, fabric, foam and frame are connected with each other and can influence each other in their burning behavior. It is therefore important to ensure that the upholstered furniture used is fire-proof in its entire construction.

burning cover with the lower layers and may contribute to extinguishing the fire or prolonging the time to inflammation of other components. This depends on the fire classes. It is important to pay attention to flame retardant materials. Although they can be ignited and are flammable, but extinguished automatically when the ignition source is removed.

To what extent can furniture contribute to fire protection?

Rudolphy: Due to their low flammability, fire-rated furniture can prevent a fire developing on the furniture itself. So if, for example, a burning cigarette or newspaper is lying on the seat. In the case of an existing fire, when the environment is already burning, it may take longer for fire-resistant furniture to catch fire on its own, but in the long term, too, they will not be able to withstand the fire.

What are the differences in Germany, the EU and worldwide?

Rudolphy: Fire protection standards are sub-

Kai Rudolphy

How is the fire behavior of furniture tested?

Rudolphy: For upholstered furnitures the fire protection standards of DIN 66084 apply in their classes P-a, P-b and P-c. In these, the inflammation is checked by a cigarette, a match or a burning paper pillow as a newspaper replacement to test the reaction to everyday hazards.

What is special about fire protection furniture?

Rudolphy: Certified flame-retardant furniture has a special structure. For example, working with a flame-retardant interliner, which is between the cover and the upholstery fabric and foam. This fabric avoids direct contact of the

imVertriebbeiSMVSitz-&Objektmöbel undSpezialistfürBrandschutzbeiPolstermöbeln,betreutArchitektenundHandelspartnerbeiallenFragenzumThema Brandschutznormen SalesDepartmentatSMVSitz-&Objektmöbelandspecialistforfireprotectionin upholsteredfurniture,looksafterarchitects andtradingpartnersinallmattersrelating tofireprotectionstandards

P

S

hops and boutiques have one thing in common: They should be cozy! Because customers who stay long, also buy. And so seating and waiting areas are a nice way to offer customers a comfortable place to rest during their shopping trip. But the legal requirements for interior design do not always make it easy for shopkeepers. Kai Rudolphy, fire protection expert at SMV Sitzund Objektmöbel GmbH, explains what shop operators need to consider when places upholstered furniture.

Brandschutz in Bestform / Fire protection at its best

ject to different scopes. For example, international standards are cross-national, while European standards only in the EU states or German standards, including DIN 66084 for upholstery, are valid only within Germany. The differences lie in the required burning and extinguishing behavior, which is tested by various test methods. If you are planning an object furnishing outside Germany, you should call in a competent specialist in order to fulfill all requirements.

Are there any ways to learn about fire safety?

Rudolphy: The best protection is to avoid fire and to take preventive activities. These include wide, well-recognizable escape routes and, of course, all around the use of good fire-resistant furniture and building materials. In addition, there are many ways to learn fire safety in seminars. The providers are diverse here. Among other things, we at SMV as a furniture manufacturer offer special seminars on fire protection through furniture, where we also demonstrate the fire behavior of different upholstery networks in live experiments. n POS-Ladenbau n 6 • 2017

45


Ultraflache Lichtsysteme eröffnen Perspektiven Produktmanager Nicolai Heber von Osram spricht mit Tamara Syptroth über die Bedeutung der immer kompakteren Lichtlösungen für die Designfreiheit in der modernen Architekturbeleuchtung Wo liegen die Herausforderungen bei der Entwicklung moderner Architekturbeleuchtung?

Heber: Bei der Realisierung von Lichtkonzepten musste man oftmals aufgrund der Abmessungen der elektronischen Bauteile Kompromisse eingehen, was die Leuchtenformen und -größen betrifft. Die LED-Technologie hat alles revolutioniert und lässt viel mehr Spielraum für anspruchsvolles Leuchtendesign.

Eine Leuchte besteht aber nicht nur aus LED-Modulen, sondern auch aus anderen Komponenten.

Heber: Das ist der entscheidende Punkt. LED-Module sind heute nicht mehr der begrenzende Faktor, vielmehr sind die LEDTreiber und -Sensoren maßgeblich für die Geometrie der Leuchte verantwortlich. Hinzu kommen die gestiegenen Anforderungen an intelligentes Lichtmanagement. Die gesamte Hardware muss in Leuchten untergebracht werden, die gleichzeitig immer flacher und schmaler werden sollen.

Treibers wurde durch die integrierte NFCSchnittstelle radikal vereinfacht. Für das intelligente Lichtmanagement bieten wir mit zwei ultraflache Lichtsensoren an.

In modernen Lichtkonzepten wird die klassische Beziehung zwischen Leuchten und Licht aufgelöst. Wohin geht hier die Entwicklung?

Heber: Licht kommt längst nicht mehr nur aus herkömmlichen Leuchten, es kann viele Formen annehmen. Lichtdecken öffnen Räume nach oben, während naht- und schattenlose Lichtlinien in Decken, Wänden oder auch Handläufen Konturen betonen. Die Lichtquelle verschwindet sozusagen im Raum.

Welche Rolle spielen hierbei die flexiblen LED-Module?

Heber: Das Portfolio ist sehr umfangreich. Die Module decken brillante Weißtöne bis hin zu Tunable White ab, sie können kraftvolle Farbakzente setzen und harmonische Stimmungen mit diffusem Licht erzeugen. Zudem gibt es für den Außenbereich UV-beständige Varianten in IP67. Ganz wichtig ist, dass man bei uns alles aus einer Hand erhält: LED-Module, LED-Treiber und das dazugehörige Lichtmanagementsystem werden je nach Anwendung für eine optimale Performance perfekt aufeinander abgestimmt.  n

Leuchten werden also immer reduzierter und dennoch leistungsfähiger. Wie konnten Sie diese Anforderungen vereinen?

Heber: Indem wir alles bisher Gelernte in Frage gestellt haben. Mit dem UltraFlat System wurde die Höhe des LED-Treibers und auch des UltraFlat-Licht- und Präsenzsensors von 21 auf nur noch 11 mm reduziert. Zudem unterstützen die neuen, nur 20 mm schmalen LED-Module dieses schlanke System – mit einer Effizienz von bis zu 195 lm/W, einer breiten Auswahl an verschiedenen Lichtfarben und langer Lebensdauer.

Was hat das UltraFlat System noch zu bieten?

Heber: Der LED-Treiber ist stufenlos analog von einem bis 100 Prozent dimmbar und verfügt über weitere Funktionen wie Touch DIM, Korridorfunktion und konstanten Lichtstrom. Auch die Programmierung des 46

POS-Ladenbau n 6 • 2017

Lichtdecken öffnen Räume nach oben, während naht- und schattenlose Lichtlinien in Decken, Wänden

P

Interview

Wohlfühloasen am POS Lichtlösungen

oder auch Handläufen Konturen betonen / Light ceilings open the space, while lines of light in ceilings, walls or handrails accentuate curved contours or emphasize linear elements


Thinking out of the box, turning design visions into reality Nicolai Heber, Product Manager at Osram speaks to Tamara Syptroth: “As an integral part of the architecture, light becomes one with the space” Lighting plays an important role in architecture. Which challenges do we face today in the design of modern lighting solutions?

Heber: Interior design concepts have indeed always been influenced by the lighting. However, due to the dimensions of electronic components, compromises had to be made in terms of luminaire shapes and sizes. LED technology has revolutionized everything and gives much more leeway for sophisticated luminaire designs.

LED modules, however, are not the only components of a luminaire.

Heber: That’s the key issue. Today, LED modules are no longer the limiting factor. Instead, the geometries of the luminaire mainly depend on LED drivers and sensors. Another important factor are the higher requirements regarding intelligent light management. The entire hardware has to be placed inside luminaires that have to be increasingly flatter and slimmer at the same time.

In other words, luminaires become more minimalistic and more advanced at the same time. How did you manage to meet the different requirements?

Heber: We simply put everything to the test. With the UltraFlat System, not only the height of the LED driver has been reduced by almost 50 %, from 21 to just 11 mm, but the UltraFlat light and presence sensor has also been perfectly adjusted to meet the new standards. In addition, the new, only 20 mm slim LED modules complement this ultra-flat and slender system. Thanks to their outstanding efficiency of up to 195 lm/W, the broad range of different light colors and the long lifetime, these modules are an excellent choice for luminaire designers.

This means that design freedom is a decisive advantage of the UltraFlat System. Are there further potentials?

Heber: The LED driver allows for stepless analog dimming from 1 to 100 % and offers additional integrated functions such as Touch DIM, Corridor Function and Constant Lumen Output. Moreover, we have radically simplified the programming of the driver by using NFC technology. Via the integrated NFC interface, the programmed settings can be transmitted wirelessly. Intelligent light management opens up new potentials for the demand-based control of the luminaires. For this, we offer two ultra-flat light sensors.

Modern lighting concepts go beyond the application of conventional luminaires. What trends do you see?

Heber: Light no longer only comes from conventional luminaires, it can take on many different shapes. In the course of the advancement of LED technology, the task today is to implement complete visual concepts. In addition to standard lighting tasks, light is increasingly applied to follow architectural shapes and lines in order to take the visual impression of a room to a new level. In other words, light becomes the fourth dimension.

Does this mean that the classic relationship between luminaire and light is dissolved?

Heber: That’s right. Today, light is everywhere. Light ceilings open the space, while lines of light in ceilings, walls or handrails accentuate curved contours or emphasize linear elements. Going beyond general lighting, architecture puts the main focus on the shape of the space and the interior design. Light should

rather be perceived subconsciously, while the light source disappears into the background.

Which lighting tasks can be fulfilled with the fl exible LED modules?

Heber: We really have a very broad portfolio. The modules cover a wide spectrum from brilliant white tones to Tunable White, provide effect lighting with rich colors and create a harmonious atmosphere with diffused light. Moreover, UV-resistant versions with IP67 are also available for outdoor use. Osram is a onestop shop for lighting. LED modules and LED drivers as well as the corresponding light management system are perfectly matched to provide the optimal performance for the given application. n

Nikolai Heber Produktmanager ProductManager

vonOsramsiehtinultraflachenLichtsystemenneueOptionenfürLeuchtendesignund Lichtplanung atOsramsaysthatasanintegralpartof thearchitecture,lightbecomesonewith thespace

POS-Ladenbau n 6 • 2017

47


Lebendige Lichtszenarien Der moderne Point of Sale setzt auf flexible Beleuchtungskonzepte

ledxon modular GmbH/Max Kratzer P

Fachbeitrag

Beleuchtungskonzepte

T  racklights leiten das Licht gezielt dorthin, wo es gebraucht wird. Abgestimmte Lichtfarben betonen die individuellen Vorzüge der Waren im Regal / Tracklights

D

direct the light to where it is needed. Matched light colors emphasize the individual advantages of the goods on the shelf

ie neue Winterkollektion geht an den Start. Bei den angesagten Fashionlabels trifft leuchtendes Petrol auf warme, erdige Töne und neben kuschligen Wollpullis schimmern modische Highlights in Samt auf den Kleiderständern. Im Supermarkt sind die Regale mit Lebkuchen, Nüssen und Mandarinen gefüllt. Kurz gesagt, die komplette Shoppingwelt präsentiert sich in einem völlig neuen Look. Jetzt kommt es darauf an, eine gemütliche Wohlfühlatmosphäre zu schaffen und beim Kunden Emotionen zu wecken. Das richtige Licht spielt dabei eine wesentliche Rolle. Moderne Ladenkonzepte setzen auf Erlebnisshopping. Wechselnde Sortimente, neue Kollektionen und gezielte Werbeaktionen schaffen eine sich permanent verändernde Bühne für die Ware. Einzelne Regale rücken stärker in den Vordergrund, das Flair des Ladens soll subtile Reize verströmen, die den Wunsch nach mehr auslösen.

Der Shop wird zur Bühne Mit einem flexiblen Beleuchtungssystem lässt sich der komplette Point of Sale schnell und 48

POS-Ladenbau n 6 • 2017

einfach auf Winter umstellen, an das neue Sortiment und bauliche Veränderungen anpassen. Stromschienensysteme an der Decke ermöglichen es, die Präsentationsbereiche je nach Saison unterschiedlich anzuordnen. Spots und Strahler lassen sich problemlos an die gewünschte Position verschieben und gezielt so ausrichten, dass sie wechselnde Kollektionen, neu eingetroffene Waren oder besondere Aktionen an mehreren Stellen in Szene setzen. Je nach Bedarf können sie auch schnell woanders neu installiert werden. Track- und Downlights heben Special-Effect-Flächen, wie etwa einen Catwalk für Samtkleider oder kuschlige Winterpullis, hervor. Unterschiedliche Abstrahlwinkel schaffen dabei Lichtzonen, die den Trendtipp der Woche oder eine exklusive Pralinenedition in den Mittelpunkt der Kundenaufmerksamkeit rücken. So entsteht ein raffiniertes Spiel aus Licht und Schatten, das gleichzeitig der Orientierung dient. Die Beleuchtung führt potenzielle Käufer unbewusst von einem Highlight zum nächsten. Dabei entwickeln sich die unterschiedlichsten Lichtszenarien von der gemütlichen Hüttenwelt bis zum stylishen Winterball. Einzelne Displays

stehen ebenso im Fokus wie komplette Bereiche oder kleine Nischen, die mittels Lichteffekten zur Lounge oder VIP-Ecke umfunktioniert werden. Dimmbare Lichtbänder variieren Helligkeiten in einzelnen Regalen und unterschiedliche, dem Sortiment angepasste Lichtfarben betonen die Vorzüge bestimmter Produkte, wie etwa das saftige Orange der Mandarinen oder das irisierende Violett eines Angorapullis.

Harmonisches Zusammenspiel Bei aller Flexibilität ist es jedoch ebenso wichtig, das große Ganze nicht aus den Augen zu verlieren. Wechselnde Lichtszenarien funktionieren nur, wenn die einzelnen Elemente perfekt miteinander harmonieren. Entscheidend ist deshalb, dass Beleuchtungshersteller, Lichtplaner, Ladenausstatter, Interior-Designer und Zulieferer von Anfang an eng zusammenarbeiten. Die weißen Strahler der winterlichen Glitzerwelt sollen schließlich genauso gut zum hellen Boden und den grauen Wänden passen wie die dezentere Inszenierung der


Autor Author

P

Benjamin Garufo Je nach Abstrahlwinkel lassen sich mit den TL1 Tracklights unterschiedliche Lichtszenarien erschaffen und damit gezielt Objekte oder Bereiche hervorheben / Depending on the beam angle, the TL1 Tracklights can be used to create different light scenarios, thus highlighting specific objects or areas

Frühjahr-/Sommerkollektion. Und wenn die Weihnachtszeit im Supermarkt Einzug hält, soll der Käse seinen appetitlichen Gelbton behalten und der Zartbitterüberzug der Lebkuchen intensiv schokoladig wirken, auch wenn die weiße Wand das Licht eher kühl reflektiert. Außerdem kommt es darauf an, die Beleuchtung richtig zu dosieren. Zu viel kann sich genauso negativ auswirken wie zu wenig. Ist das

Regal etwa sehr hell, darf es an der Decke durchaus weniger Licht sein. Das spart Kosten und lenkt mehr Aufmerksamkeit auf die Ware. Für eine schlüssige Dramaturgie muss das Beleuchtungskonzept deshalb ganzheitlich aufeinander abgestimmt werden, denn die einzelnen Elemente entfalten ihre verkaufsfördernde Wirkung letztendlich immer nur im Zusammenspiel miteinander. n

Lively lighting scenarios The modern point of sale relies on flexible lighting concepts

T

he new winter collection is being launched. Popular fashion labels feature brilliant petrol, which meets warm, earthy tones. And in addition to cuddly wool pullovers, fashionable highlights in velvet shine on the clothes racks. In the supermarket, the shelves are filled with gingerbread, nuts and mandarins. In short, the entire shopping world is presented in a completely new look. Now it is crucial to create a cosy feel-good atmosphere and to arouse emotions among customers. The proper light plays an essential role in this regard. Modern shop concepts rely on experience shopping. Alternating product ranges, new collections and targeted promotional activities create a constantly changing stage for the merchandise. Individual shelves come more strongly to the fore, while the shop’s flair should exude subtle stimuli which trigger the desire for more.

The shop becomes a stage The entire point of sale can be quickly and easily converted to winter, and adapted to the new product range and structural changes with a flexible lighting system. Bus bar sys-

tems on the ceiling make it possible to arrange the presentation areas differently, depending on the seasons. Spotlights and projectors can be easily shifted to the desired position and specifically aligned so that they draw attention to alternating collections, newly arrived merchandise or special offers at several sites. They can also be quickly reinstalled elsewhere as required. Track- and downlights highlight special effect areas such as a catwalk for velvet dresses or cuddly wool pullovers. At the same time, different beam angles create lighting zones which focus customer attention on the trend tip of the week or an exclusive edition of chocolates. A sophisticated play of light and shadow that simultaneously provides orientation is created as a result. The lighting leads potential buyers unconsciously from one highlight to the next. In doing so, the most varying lighting scenarios ranging from a cosy world of huts to a stylish winter ball develop. Individual displays as well as entire areas or small niches which are converted into a lounge or VIP corner by means of lighting effects are also in focus. Dimmable bands of light vary brightness in individual shelves, and different light colours

GeschäftsführerRetailbeleuchtung ledxonmodularGmbH ManagingDirectorretaillighting ledxonmodularGmbH

adapted to the product range emphasise the merits of specific products such as the succulent orange of mandarins or the iridescent violet of an angora pullover.

Harmonious interaction But with all the flexibility it is also important not to lose sight of the big picture. Alternating lighting scenarios work smoothly only if the individual elements harmonise perfectly with each other. Therefore it is decisive that the lighting manufacturers, lighting designers, shop outfitters, interior designers and suppliers work closely together from the beginning. After all, the white spotlights of the wintry glittering world should match just as well with a light floor and the grey walls as well as the subtle staging of the spring/summer collection. And when the Christmas season arrives in the supermarket, the cheese should retain its appetising shade of yellow, and the dark chocolate coating of the gingerbread should look intensively chocolaty, even if the white wall reflects the light in a rather cool manner. It is also important to properly metre the lighting. Too much can have just as much of a negative effect as too little. For example, if the shelf is very bright, less light can be definitely featured on the ceiling. This saves costs and draws more attention to the merchandise. That is why the lighting concept must be holistically coordinated for a coherent dramaturgy, because ultimately the individual elements develop their promotional effect only in interaction with each other. n POS-Ladenbau n 6 • 2017

49


Mit dynamischem Licht werden Einkaufsmomente unvergesslich Creating Light Creates Emotions. Reale Einkaufsmomente, an die wir uns langfristig mit Freude erinnern, stehen im Gegensatz zur anonymen, digitalen Welt

P

Fachbeitrag

Dynamisches Licht

L  icht gilt als das bedeutendste immaterielle Medium, das auf die Wahrnehmung und die emotionale Bewertung der präsentierten Ware durch den Menschen entsprechend einwirkt / Light is generally regarded as the most important immaterial medium, affecting human perception and the emotional evaluation of the

L

goods on show

icht sorgt für die stimmige Verbindung von Architektur, Ware und Mensch. Es schafft Emotionen, die positiv auf die Kaufbereitschaft wirken und die das Kauferlebnis im Gedächtnis des Konsumenten verankern. „Limbic Lighting“ von Zumtobel ermöglicht die zielgruppen­gerechte Ansprache unterschiedlicher Persönlichkeitstypen über Botschaften und Bilder, die durch individuell angepasste Licht­szenarien generiert werden. Da es für den menschlichen Überlebensinstinkt grundlegend ist, unbewusst und schnell bewegliche Objekte wahrzunehmen, werden die Blicke unwillkür­lich dorthin gelenkt, wo sich etwas verändert.

Zurück zum Ursprung Die Evolution des Lebens ist seit jeher eng mit der Natur und dem Tageslicht verbunden. Das Tageslicht als ursprüngliche und für den Menschen elementare Lichtquelle ist facet50

POS-Ladenbau n 6 • 2017

tenreich und hat Einfluss darauf, wie der Mensch die Welt erlebt. Wechselnde Intensitäten, Lichtfarben und Schattierungen beeinflussen die Wahrnehmung des Menschen und verändern so die im Gehirn entstehenden Bilder und somit auch die Gedanken. Hält sich der Mensch überdies in seiner ursprünglichen Umwelt, der Natur, auf, werden positive Emotionen freigesetzt, die ihn zum aktiven Handeln animieren. Aus heutiger Sicht nostalgisch anmutende Einkaufswelten, die im Auge des jeweiligen Betrachters als romantisch oder rückständig empfunden werden, rufen positive Assoziationen zu längst vergangenen Zeiten hervor, als es noch kein Kunstlicht gab. Solche Orte sind daher auch heute noch immer mit einer großen Faszination und Emotionalität verbunden. So hat ein Marktbesuch unter freiem Himmel auch heute noch, neben dem reinen Erwerb der präsentierten Waren, vor allem eine soziale Funktion. Auch weihnachtlich

inszenierte Einkaufsstraßen und Märkte nutzen atmosphärisch jene natürlich anmutende Verbun­denheit des Menschen mit seinen viel tiefer liegenden Sehnsüchten. Die Versammlung an einem Ort trotz winterlicher Dunkelheit und Kälte ist ein deutliches Zeichen dafür, dass der Mensch die ursprünglichen Erlebnisse und die damit verbundenen positiven Emotionen kontinuier­lich sucht und sogar rituell pflegt. Fühlt er sich in seinen verankerten Erwartungen und Gefühlen angesprochen, werden Emotionen frei, die zu einer Kaufhandlung anregen. Das natürliche und inszenierte Licht unterstützen die Disposition dazu.

Licht und der emotionale Konsument Licht gilt im Kontext der Architektur allgemein als das bedeutendste immaterielle Medium, das auf die Wahrnehmung und die


emotionale Bewertung der präsentierten Ware durch den Menschen entsprechend einwirkt. Dabei taucht vor allem im Einzelhandel für Güter des täglichen Bedarfs die Frage auf, ob eine hochwertige Kaufumgebung, deren Atmosphäre maßgeblich durch das Kunstlicht beeinflusst wird, vom Konsumenten mit einem allgemein höheren Preisniveau in Verbindung gebracht wird. Diese Befürchtung wurde allerdings widerlegt. So konnte die Retail-Forschung zeigen, dass eine attraktive Einkaufsumgebung die Wertigkeit der Ware im Gegenteil steigert und die Kaufabsicht fördert. Zudem weiß man aus eigener Erfahrung, dass in einem attraktiv ausgestatteten, kleinen Bekleidungsgeschäft für das gleiche Produkt ein höherer Preis eher akzeptiert wird als in einer einfachen Ladenumgebung. In der Preispsychologie wird dieses Phänomen durch den Transaktionsnutzen erklärt. Dieser ergibt sich aus der atmosphärischen Bewertung des Kaufaktes – hier spielt das Licht eine maßgebende Rolle – und fließt in das Gesamterlebnis des Kaufs ein. Das Ansprechen der Sinne, das Wecken von Emotionen, die Freude am Kauf und die langfristigen Kauferinnerungen leisten einen wichtigen Beitrag zur Differenzierung im Zeitalter des Wettbewerbs zwischen realen und digitalen Kaufhandlungen. Das Licht unterstützt diese psychologischen

Parameter durch eine subtile Verschmelzung von Architektur, präsentierter Ware und der individuellen Ansprache des potenziellen Käufers. Um den Erwartungen der Zielgruppen Rechnung zu tragen, wird zunehmend eine dynamische Lichtinszenierung angestrebt. So wird die Kaufumgebung zu einer Bühne. Das Konzept „Active Light“ von Zumtobel wird diesen Anforderungen gerecht, indem es nicht nur die Ware und Kaufsituation mit einer Lichtkomposition aus den passenden Leuchten hervorragend in Szene setzt, sondern auch die Wahrnehmung des Menschen mit immer wieder neu generierten Lichtszenarien unterstützt, indem die ShopRäume atmosphärisch verändert und zum Leben erweckt werden. Da sich über Tag und Jahr hinweg die visuellen, emotionalen und biologischen Bedürfnisse der kaufenden Individuen der Zielgruppe verändern, passt sich auch das Kunstlicht entsprechend an. Zudem unterliegt der Point of Sale (POS) aktuellen Trends und den Forderungen des Visual Merchandising, weshalb häufig umgestaltet werden muss. Eine Lichtlösung nach dem Konzept „Active Light“ ist in der Lage, das Ambiente im Raum sehr kurzfristig zu verändern, um die Ware zielgruppenadäquat in Szene zu setzen und die Aufmerksamkeit der Menschen darauf zu lenken.

Fazit Eine erfolgreiche Lichtplanung sollte immer beim Menschen beginnen. Zur emotionalen Unterstützung werden zunehmend auch Persönlichkeitsmerkmale einbezogen. Die Erwartungen der Kunden an Architektur, Design und Marke spielen nun auch bei der Lichtinszenierung eine entscheidende Rolle. Der Einkauf wird zu einem realen Erlebnis, wodurch zu Einkaufsstätten, Marken und Produkten letztlich auch eine langfristige Bindung und Identität aufgebaut wird. Schließlich wird die ShopAtmosphäre zunehmend durch die kontinuierliche Anpassung an die Kundenbedürfnisse und die Digitalisierung bestimmt – und das Licht. Die Möglichkeiten der detailliert abgestimmten Erzeugung von Lichtspektren lassen die menschliche Wahrnehmung immer mehr mit der Ware verschmelzen. So wird es zukünftig nicht mehr das passende Licht für unser Einkaufserlebnis geben, sondern viele sensibel angepasste Lichtszenarien, die über Active Light für unterschiedliche Menschen, faszinierende Marken und Produkte zu jedem Zeitpunkt das richtige Licht bieten.



n

Dynamic lighting creates unforgettable shopping experiences Creating LIght Creates Emotions. Real shopping experiences that we remember with pleasure for years to come are in sharp contrast to the anonymous, digital world of today

L

ight provides a harmonious connection between the architecture, the product and the individual. It creates emotions that have a positive effect on the intention to purchase and fixes the retail experience in the memory of the consumer. “Limbic Lighting” from Zumtobel enables a target group-orientated approach for different personality types using messages and images that are generated by individually tailored light scenarios. As it is vital for the human survival instinct to quickly and unconsciously notice moving objects, our eyes are spontaneously directed to anything that changes. The idea behind “Active Light” from Zumtobel is based on the findings of the

“Limbic Lighting” laboratory analysis and field study, subtly and dynamically supporting the selective perception of human beings.

Back to the roots The evolution of life has always been closely linked to nature and daylight. Daylight as the original and fundamental source of light for humans is a diverse phenomenon that has shaped how people experience the world. Changing intensities, light colours and shading patterns influence human perception, altering images that arise in the brain and thereby helping regulate the

thought process. Furthermore, when human beings spend time outside, in their original natural environment, the subsequent release of positive emotions stimulates individuals to engage actively. From today’s perspective, seemingly nostalgic shopping environments, which are perceived by the observer as romantic or antiquated, evoke positive associations with times gone by, before artificial light existed. As a result, these kinds of places are still today greeted with a mixture of fascination and sentimentality. In addition to basic purchase requirements, a visit to an open-air market therefore primarily still has a social function. Even ChristPOS-Ladenbau n 6 • 2017

51


mas-themed shopping areas and markets look to create atmospheres that exploit the natural connection between people and their underlying yearnings. Gathering in one place, despite the darkness and cold of winter, is a clear sign that humans are continually seeking original experiences and the associated positive emotions associated with these, while also continuing some form of traditional ritual. Emotions that stimulate a purchase are set free when an individual feels that a situation reacts to his or her embedded expectations and sensory feelings. Both natural and artificial light can reinforce this tendency.

Light and the emotional consumer In the broader context of architecture, light is generally regarded as the most important immaterial medium, affecting human perception and the emotional evaluation of the goods on show. In the retail sector, the question is whether a high-quality purchasing environment, in which the atmosphere is decisively shaped by artificial light, is automatically associated with a generally higher price level by consumers. However, this fear has been allayed. On the contrary, retail research has actually shown that an attractive shopping environment increases the value of the products and strengthens purchase intentions. In addition, from our own experience, we know that a higher price for the same item is more likely to be accepted in a small, pleasantly designed store than in a basic shop environment. The field of price psychology explains this phenomenon by citing the notion of transaction value. This is based on the atmospheric evaluation of the act of purchase – where light plays a decisive role – and forms part of the overall retail experience. The stimulating of the senses, the awakening of emotions, the enjoyment of buying something and the long-term memories created make an important contribution to differentiation at a time of hardfought competition between real and online shopping. Light supports these psychological parameters through a subtle fusion of architecture and goods presented to reflect the individual approach of the potential buyer. Dynamic lighting scenes are being increasingly chosen to meet the specific expectations of particular target groups. In this way, the purchase environment becomes a stage. The concept of “Active 52

POS-Ladenbau n 6 • 2017

Light” from Zumtobel fulfils these requirements by not only using the right luminaires to perfectly showcase the goods and the purchasing situation, but also by supporting human perception with constantly regenerated light scenarios that reshape and reinvigorate the retail space. As the visual, emotional and biological needs of the consumers from the various target groups change over the course of the day and year, artificial light has to adapt accordingly. In addition, the point of sale (POS) is subject to the requirements of visual merchandising and changing trends, which is why it often has to be redesigned. A lighting solution based on the principles of “Active Light” is able to quickly adjust the ambience in the room, helping to ensure that attention is drawn to the target group-specific presentation of certain goods.

Conclusion Successful lighting design should always begin with people. Personality traits are being increasingly factored in to provide an element of emotional support. Customer expectations in terms of architecture, design and brand will also now play a key role in the lighting solution. Shopping becomes a real experience, leading ultimately to the establishment of a long-term bond and a feeling of identity with the place of purchase, the brand and the products. Finally, continu-

P

Fachbeitrag

Dynamisches Licht

Autor Author Carina Buchholz

ist Lighting Application Manager Brand Marketing bei Zumtobel Lighting is Lighting Application Manager Brand Marketing, Zumtobel Lighting

ous adjustments to suit customer requirements and growing digitalisation will increasingly shape the atmosphere in a store – and the light. The opportunity to utilise the innovative potential of LED technology to generate precisely coordinated light scenes offers retailers the chance to fuse human perception with the goods on show. In the future, there will be no longer the right light for shopping experiences, but a series of sensitively adapted lighting scenarios that harness “Active Light” to deliver the right light at the right time for various different people, brands and products.



n

A  ctive Light ist in der Lage, das Ambiente im Raum sehr kurzfristig zu verändern, um die Ware zielgruppenadäquat in Szene zu setzen und die Aufmerksamkeit der Menschen darauf zu lenken / Active Light is able to quickly adjust the ambience in the room, helping to ensure that attention is drawn to the target group-specific presentation of certain goods


-Special

Der dlv – Netzwerk Ladenbau e. V. hat alle wichtigen Messen und Veranstaltungen für Ladenbauer zusammengestellt Nach der EuroShop ist vor der EuroShop! Nachfolgend sehen Sie die wichtigen Termine der nächsten Monate für alle, die an der Einrichtung von Läden maßgeblich beteiligt sind,

ob Ladenbauer oder Lieferanten für Licht, Bodenbeläge oder Material. Inspirierend sind Messen wie die imm Cologne, die die Trends abbilden. Die Christmasworld ist stark im Be-

reich Visual Merchandising, die Inhorgenta deckt im Bereich Schmuck/Uhren auch die Ausstattung der oft luxuriösen Läden ab. n

Was

Wann

Wo

Themen

Domotex

12. bis 15. Januar 2018

Hannover

Weltleitmesse für Bodenbeläge

imm cologne

15. bis 21. Januar 2018

Köln

Internationale Einrichtungsmesse

christmasworld

26. bis 30. Januar 2018

Frankfurt am Main

Fachmesse für Dekoration und Festschmuck

ZOW

6. bis 8. Februar 2018

Bad Salzuflen

Internationale Zuliefermesse für Möbelindustrie und Innenausbau

Inhorgenta Munich

16. bis 19. Februar 2018

München

Internationale Fachmesse für Schmuck und Uhren

EuroCIS

27. Februar bis 1. März 2018

Düsseldorf

Leitmesse für Retail-Technologie

Light + Building

18. bis 23. Februar 2018

Frankfurt am Main

Weltleitmesse für Licht und Gebäudetechnik

Pure Digital

17. bis 19. April 2018

Amsterdam

Digitaldruckmesse für Besucher aus der Kreativbranche

dlv-Ladenbautagung LADENBAU.TRENDS. ZUKUNFT 2018

26. und 27. April 2018

Augsburg

DER Treffpunkt der Ladenbaubranche; veranstaltet vom dlv – Netzwerk Ladenbau e. V. mit bis zu 200 Teilnehmern und Fachausstellung.

C-Star

26. bis 28. April 2018

Shanghai

Internationale Messe für den Retail

dlv-Tour Tokio

5. bis 9. September 2018

Tokio

Die japanische Hauptstadt gilt als einer der spannendsten Orte, wenn es um ausgefallene Stores geht. Das Programm wird Ende Januar 2018 veröffentlicht.

Retail Design Konferenz

18. und 19. November 2018

Köln

Trendforum für Store Planning & Design, Visual Merchandising und Architektur

viscom

8. bis 10. Januar 2019

Düsseldorf

Internationale Fachmesse für visuelle Kommunikation

interzum

21. bis 24. Mai 2019

Köln

Internationale Messe für Zulieferer der Möbelindustrie und des Innenausbaus

EuroShop

16. bis 20. Februar 2020

Düsseldorf

Weltgrößte Fachmesse für den Investitionsbedarf des Handels

POS-Ladenbau n 6 • 2017

53

Verbandsnachrichten

Auf einen Blick – Termine für den Ladenbau


Alle Angaben laut Hersteller

Messen / Veranstaltungen

Domtex 2018 / Imm Cologne 2018 / Christmasworld 2018

Domotex 2018 Lebenswelten virtuell gestalten?

Das Zukunftsthema Virtuelle Realität (VR) ist in der Gegenwart angekommen und dringt im Zuge der Digitalisierung in viele Alltagsbereiche vor. Es wird unsere Gewohnheiten grundlegend verändern, wie wir Informationen austauschen, Dinge entwerfen oder auswählen. Immer bessere grafische Darstellungen und Werkzeuge aus Hard- und Software führen zu einem zunehmend perfekten Gesamteindruck digitaler Welten. Zusammen mit der „Augmented Reality“ (AR), die mit digitalen Informationen in Form von Computergrafiken Nutzern eine erweiterte Realität ermöglicht und damit Produkte sowie ihre Funktionen lebendig, beweglich und interaktiv macht, bieten diese Techniken auch neue Möglichkeiten für das Design sowie für alle Aspekte der Einrichtung – vom Boden und seiner konkreten Gestaltung bis hin zu allem, was Räume wohnlich und lebenswert erscheinen lässt. Beispielhaft zu sehen ist dies bereits auf der Domotex 2018 vom 12. bis 15. Januar in Hannover. Dort können Besucher die Vorteile dieser Technologie erleben und sich von den Einsatzmöglichkeiten bei Live-Vorführungen der Vorreiter aus der Bodenbelagsbranche sowie Anwendungs- und Verlegetechnik überzeugen lassen. Unique Youniverse, das neue Leitthema der Domotex, steht auch für neue Technologien, die einzigartige personalisierte Kundenerlebnisse möglich machen. Auf der Domotex 2018 werden zukunftsrelevante Themen für die Bodenbelagsbranche inszeniert, diskutiert und in den Fokus gerückt. Virtuelle Realität ist eines dieser Highlight-Themen. Sie hilft Architekten bei der Planung und ist gleichzeitig für die gesamte Bodenbelagsbranche eine Möglichkeit, ihre Produkte in einer neuen Welt zum Leben zu erwecken.

hardware and software is improving all the time, delivering increasingly perfect digital representations of real world environments. The same is true of augmented reality (AR), a class of technologies that literally augment reality by adding digital overlays, thereby making physical products and their functions more informative, engaging and interactive. Just as in other industries and areas of life, VR and AR are opening up new possibilities for all aspects of interior design, including flooring and all those myriad products that turn our interior spaces into homes and make them livable. Examples of these future-defining applications of VR and AR will be on show at Domotex 2018 (12-15 January, Hannover). There, visitors will be able to experience the benefits and applications of these technologies first-hand at live demonstrations run by trailblazing providers of floor coverings and flooring application and installation solutions. The Domotex 2018 keynote theme, Unique Youniverse, stands, among much else, for innovative technologies that provide ever more unique and personalized customer experiences. Virtual reality is one of these technologies. It is already in widespread use as a planning tool for architects and also enables the floor coverings industry to bring its products to life by showcasing them in engaging use scenarios. www.domotex.de

Interior Design goes virtual

Virtual reality (VR) is making the future happen, right now. As a key aspect of digitization, it is already finding its way into many areas of our everyday lives and will ultimately transform how we exchange information and how we design and choose products. VR

Imm Cologne 2018 Internationale Bühne für Trends von morgen

Auch im nächsten Januar werden im Trendforum der imm cologne „The Stage“ vom 15. bis 21. Januar in Köln wieder aktuelle Fragen des Interior Designs diskutiert und beantwortet. Hier sprechen Experten über Trends, erläutern Gestalter ihre Konzepte und diskutieren Branchen-Insider über künftige Entwicklungen. 2018 bietet das in Halle 3.1 der Koelnmesse etablierte Vortragsforum wieder einen Überblick über aktuelle Trendentwicklungen im Interior Design. Dem Thema Licht wird auf der imm cologne 2018 eine besondere Bedeutung zukommen. Bei dem neuen Messeformat Pure Architects liegt der Schwerpunkt auf technischem Licht, während sich bei der Sonderschau Featured Editions im Segment Pure Editions alles um dekoratives Licht dreht. Und auch „Das Haus“, das zur kommenden imm cologne von der tschechischen Designerin Lucie Koldova gestaltet wird, legt den Fokus auf die Illumination und seine vielfältigen Funktionen im Interior Design. Klar, dass Licht auch bei „The Stage“ eine Rolle spielen wird. So wird auch Lucie Koldova in zwei 54

POS-Ladenbau n 6 • 2017

Vorträgen ihr Lichtkonzept für „Das Haus“ erläutern und zum Besuch des Design-Events einladen. Geplant sind zudem Themen wie Licht als Werkstoff, Licht als Einrichtungselement und Interagieren mit Licht im Interior Design. So zeigt beispielsweise Thorsten Moortz, welche Wirkung Licht im Interior Design erzeugen kann und wie sich Licht im Smart Home einsetzen lässt. Darüber hinaus wird der norwegische Designer Daniel Rybakken über das Arbeiten mit natürlichem Licht sprechen. Architekt Jason Danziger widmet sich den gesundheitlichen Aspekten von Licht und schlägt in seinem Vortrag eine Brücke zu dem beliebten Einrichtungsthema Farbe.

International Platform for the Trends of Tomorrow

Alongside talks on trending topics about light, colours and materials, presentations on “The Stage” will also shine a light on the latest developments in interior design. The programme is especially tailored to architects, interior design professionals, designers and journalists. But with “The Stage”, the Cologne international interiors show is


Christmasworld 2018 Neue Schaufenster- und Ladengestaltungen

Erlebniswelten, die beeindrucken, inspirieren und den Kunden zum Kauf verführen, dafür sind die niederländischen Designer von 2Dezign bekannt. Seit acht Jahren gestalten Rudi Tuinman und Pascal Koeleman für die Christmasworld, die international führende Fachmesse für saisonale Dekoration und Festschmuck, eine beeindruckende Sonderschau. Sie soll den Handel anregen, etwas Neues zu wagen – sei es in der Schaufenster- und Ladengestaltung oder in der Großflächen- und Außendekoration. „Je mehr Theater und Überraschung, desto größer der Absatz – das gilt sowohl für kleine als auch für große Verkaufsflächen“, verspricht Pascal Koeleman, Geschäftsführer von 2Dezign. Nach den Sonderschauen Merry Marriage, Happy, Window Wonderland, Newstalgia, The Ice Hotel, Design by modern nature und Surprise Surprise präsentieren die Designer ein äußerst kontrastreiches und zugleich reduziertes Szenario. „The Loft“ zeigt eine moderne, urbane Weihnachtskulisse mit einem Touch internationalen Gla-

mours. Elegantes Schwarz und kühles Weiß bilden die Bühne für die feierlichste aller Farben: Rot. Facheinkäufer erwartet vom 26. bis 30. Januar 2018 auf der Sonderschau – jetzt in der Via Mobile zwischen Halle 9 und 11 – eine völlig neuartige Kombination von frischen Blumen und Pflanzen mit dem Besten aus saisonaler Dekoration und Festschmuck.

InternationalNew shop-window and inshop presentations

The designers from Holland’s 2Dezign studio are renowned for presentations that impress, inspire and tempt customers. For the last eight years, Rudi Tuinman and Pascal Koeleman have been designing an imposing special show at Christmasworld, the world’s leading trade fair for festive and seasonal decorations. The aim is to encourage the trade to try something new – either in terms of window dressing and shop layout or large-scale and outdoor decorations. “The more there is to see and the greater the surprise, the higher the sales – and this applies to both smaller and bigger sales areas”, says Pascal Koeleman, CEO of 2Dezign. Following special shows entitled Merry Marriage, Happy, Window Wonderland, Newstalgia, The Ice Hotel, Design by Modern Nature and Surprise Surprise, the designers are now planning a scenario that is extremely high in contrast at the same time as being reduced. ‘The Loft’ is a modern, urban Christmas scenario with a touch of international glamour. Elegant black and cool white form the setting for the most ceremonial of all colours: red. At the special show – in the Via Mobile between Halls 9 and 11 from 26 to 30 January 2018 – visitors can expect a completely new combination of fresh flowers and plants with the best of seasonal and festive decorations. www.christmasworld.messefrankfurt.com

doing more at its forthcoming edition than providing a central rendezvous for professionals and creative partners in the industry; the forum also has an exciting programme lined up for the public days of the fair. At the weekend, interior designers and design professionals will give end consumers useful tips on interior decor. Particular importance will be given to the theme of light at imm cologne 2018. In the new exhibition format Pure Architects, the emphasis will be on technical lighting, while everything in the special exhibition format Featured Editions in the Pure Editions segment will revolve around decorative lighting. The “Das Haus” installation, developed for the coming imm cologne by Czech designer Lucie Koldova, will also focus on illumination and its various functions in interior design. Naturally, light will likewise play a role on “The Stage”. For instance, Lucie Koldova will explain her lighting concept for “Das Haus” in two talks and invite the audience to visit the design event. Topics such as light as a material, light as a design element and interaction with light in interior design are also planned. For example, Thorsten Moortz will be demonstrating the effect lighting can have in interior design and how it can be used in a smart home. In addi-

tion, Norwegian designer Daniel Rybakken will talk about working with natural light. Architect Jason Danziger will devote his presentation to the connection between health and light and link to the popular interiors topic of colour. www.imm-cologne.de

POS-Ladenbau n 6 • 2017

55


Alle Angaben laut Hersteller

Messen / Veranstaltungen

ZOW / Retail Design Expo 2018 / Light + Building 2018

ZOW ZOW setzt Akzente mit innovativen Themen

Die Zeichen für die Kompetenz in den Bereichen Möbelfertigung und Innenausbau stehen zurzeit in Köln im doppelten Sinn auf Grün. Mit dem sehr guten Ergebnis des Global Players interzum und dem vielversprechenden Interesse an der effizienten und regional ausgerichteten ZOW geht das Konzept der Branche voll auf: Das Angebot zweier moderner, auf die gesamte Bandbreite der regionalen, nationalen und globalen Märkte abgestimmter Messekonzepte. „Unsere Vision mit der ZOW als Zuliefermesse OstWestfalen wieder ein spezielles Format, das sich in der Mitte zwischen Ausstellungsevent und Businessmeeting sieht, zu kreieren, nimmt zurzeit voll Fahrt auf“, so Arne Petersen, Geschäftsbereichsleiter Messemanagement der Koelnmesse. Mit einer einheitlichen Standarchitektur bietet die Koelnmesse den Ausstellern die Möglichkeit, Ausstellungsflächen zwischen 18 und 120 Quadratmeter zu wählen. Insgesamt wird die Halle 20 mit 12.000 Quadratmetern Bruttoausstellungsfläche belegt. Das für die Aussteller und ihre Kunden kostenlose Catering ermöglicht ein effizientes Business und trägt so zum Messeerfolg bei. Die neue ZOW soll aber nicht nur eine Plattform für Businesskontakte bieten, sondern viel mehr auch Emotionen und Inspirationen verkaufen. Dahinter steckt die Idee eines Labors: Man geht mit einem Problem rein und kommt mit der Lösung raus. Ganz in diesem Sinne stellt sich die ZOW mit der Sonderschau „Tiny Spaces – Große Ideen auf kleinem Raum“ einer der größten Herausforderungen dieses Jahrzehntes. Denn die Städte werden teurer und der Raum knapper. Flexible Möbel und eine durchdachte Planung schaffen mehr Platz und Komfort.

Retail Design Expo 2018 Kundeneinblick, große Investition und neue Funktionen

Die Retail Design Expo, Europas führende jährliche Veranstaltung für Innovation und Inspiration in Retail-Design, Marketing, Visual Merchandising, Architektur und Ladenbau, wird im Jahr 2018 von Reed Exhibitions vom 2. bis 3. Mai veranstaltet. „2018 ist ein sehr aufregendes Jahr für die Retail Design Expo. Wir haben unseren Zuhörern und Lieferanten zugehört, um ein Show-Angebot für alle zu entwickeln“, sagt Event-Managerin Sarah Adams. „Mit einem neuen Look and Feel und neuen Features, die unseren Kunden helfen, das Beste 56

POS-Ladenbau n 6 • 2017

ZOW focuses on innovative topics

When it comes to expertise in furniture production and interior construction, Cologne is facing only green lights at the moment: Koelnmesse has set out to offer the industry two cutting-edge trade fair concepts tailored to the full spectrum of the regional, national and global markets. The concept is working brilliantly, as the excellent results of interzum, an established global player, and the very promising interest in the efficient, regionally oriented ZOW show. “Our vision with ZOW as a supplier fair for Eastern Westphalia was to create another special format that is positioned midway between an exhibition and a business meeting. It‘s a vision that is moving ahead at full speed,” says Arne Petersen, Vice President Trade Fair Management at Koelnmesse.“Koelnmesse offers exhibitors a choice of stand areas ranging between 18 and 120 square meters with a consistent stand architecture. Hall 20 with a gross exhibition space of 12,000 square meters will be occupied for the event. Free catering for exhibitors and their clients promotes efficient networking and sales, and is a key element in the trade fair’s success. But the new ZOW is intended to be more than just a platform for business contacts. It is designed to sell emotions and inspiration. The aim is for the trade fair to act like a laboratory: attendees go in with a problem and come out with a solution. With this objective in mind, ZOW is addressing one of the biggest challenges of this century with the special event “Tiny Spaces – Big Ideas in Small Spaces”. Cities and towns are becoming more expensive, and space is in increasingly short supply. Growing numbers of architects and designers are responding to the shortage of space by proposing home living concepts for the smallest dwellings, using flexible furniture and well-thought-out planning to create more space and provide greater comfort. www.zow.de

aus ihrer Arbeit zu präsentieren, verspricht die Messe 2018 ein visuell spannendes und reichhaltiges Event speziell für RetailDesigner zu werden.“

Customer insight, major investment and new features

Retail Design Expo, Europe’s leading annual event for innovation and inspiration in retail design, marketing, visual merchandising, architecture and shopfitting, is to see substantial investment in 2018, the first year the event has been entirely run by Reed Exhibitions, the world’s largest event organiser.mBased on feedback from RDE visi-


Light + Building 2018 Digital, reduziert, raffiniert – Licht für die moderne Lebenswelt

Mit der Umstellung auf LED ist in den vergangenen Jahren einer der größten Umbrüche in der Geschichte des Leuchtendesigns vollzogen worden. Aufgrund des schrittweisen Glühlampenverbots waren Hersteller und Designer gezwungen, das Licht in vergleichsweise kurzer Zeit nicht nur technisch sondern auch formal anzupassen. Nach einigen Jahren des „Übergangs“ ist die LED inzwischen ausgereifter Standard und aus der neuen Sichtweise auf das Licht resultieren nun kreative Designansätze, die bis vor einigen Jahren noch undenkbar gewesen wären. So setzen Designer und Hersteller nicht mehr länger die Leuchte selbst in den Fokus der Gestaltung, sondern nähern sich auf intelligente, spielerische und moderne Weise dem Wesentlichen: dem Licht selbst. „Form follows function“ – dieser historische Leitsatz des Designs gewinnt angesichts der heutigen technologischen Möglichkeiten in Verbindung mit gesellschaftlichen und gestalterischen Strömungen an neuer Bedeutung. Leuchten sind mittlerweile meist formal minimalistisch und streng reduziert gestaltet, Farbe und Materialien passen sich dem zurückhaltenden Credo an. Das Licht selbst dagegen entfaltet seine Wirkung stärker denn je – durch Farbigkeit, gezielte Streuung und Reflexion oder kunstvolle Schattenbildung. Damit setzt sich ein Trend fort, bei dem das Licht nicht mehr länger gerichtet einer sichtbaren Quelle entspringt, es manifestiert sich strahlenförmig an den Kanten von Objekten oder es taucht die Leuchte selbst in diverse Farbverläufe. Der Korpus, sei es in Form einer filigranen Röhre, modular aufgebauten Reflexionsflächen oder transparentem Glas, dient vorwiegend als

„Behausung“ für die technischen Notwendigkeiten sowie als physischer Baukörper, über den das Licht in unterschiedlichsten Facetten sichtbar wird. Die Präsentation der neusten Design-Trends im Leuchtenmarkt steht auch im Fokus der Light + Building 2018 vom 18. bis 23. März in Frankfurt am Main.

Digital, reductionist, refined – lighting for the modern world

The changeover to LEDs over the past few years marks one of the biggest ever shifts in the history of lighting design. Because of the gradual introduction of the ban on tungsten lamps, manufacturers and designers have been forced, in a comparatively short time, to adapt their lighting concepts, not only in terms of the technology, but in terms of form, too. After a few years of “transition”, LEDs have become a well-established standard; and creative new approaches are now emerging from this new perspective on light and lighting that would have been unthinkable up until a few years ago. As a result, designers and manufacturers are no longer focusing so much on the luminaire itself in the design process, but rather, in a smart, experimental and modern way, on what is most important: the light itself. “Form follows function” – this historical design maxim is gaining new significance in the face of today’s technical possibilities, combined with currents in modern society and design. Lamps have, in the main, become minimalistic in form and severely reductionist in design, with colour and materials adapted to the credo of restraint. Lighting itself, on the other hand, has achieved more powerful effects than ever – through colour, directional streams and reflections or the creation of artistic shadows. This continues a trend in which the light is no longer directed in streams or from a visible source, but appears as rays at the edges of objects or bathes the lamp itself in various colour sequences. The body of the lamp, be it in the form of a delicate tube, of reflective surfaces built up in a modular fashion or made of transparent glass, serves principally as a “housing” for the technical essentials, as well as a physical component across which light becomes visible in a huge diversity of facets. Light + Building 2018 will be focussing on presenting the latest design trends in the lighting market in Frankfurt am Main from 18 to 23 March 2018. www.light-building.messefrankfurt.com

tors and exhibitors alike, Reed Exhibitions have re-visited the production of Retail Design Expo 2018 (2-3 May). A fresh look and a number of new features are set to be introduced for the event’s fourth year, to build further on its early success. “2018 is a very exciting year for Retail Design Expo. We have listened to our audience of retailers and suppliers to develop a show offering for everyone,” says event manager Sarah Adams. “With a new look and feel and new features helping our customers showcase the best of their work, the 2018 show promises to be a visually exciting and feature rich event specifically for retail designers.” www.retaildesignexpo.com POS-Ladenbau n 6 • 2017

57


Domotex

ZOW

Retail Design Expo 2018

Heimtextil

POS-Master

FESPA 2018

Hannover, 12.-18.01.2018 MessefürTeppichundBodenbeläge Fairforcarpetandflooring Frankfurt am Main, 09.-12.01.2018 InternationaleFachmessefürWohn-undObjekttextilien InternationalTradeFairforLivingandObjectTextiles

Imm Cologne

Bad Salzuflen,06.-08.02.2018 ZulieferermessefürMöbelindustrieundInnenausbau Supplierfairforthefurnitureindustryandinteriordesign Stuttgart, 15.-17.02.2018 InternationaleFachmessefürMarketing,Pointof SaleInternationaltradefairformarketing,design& technologyatthepointofsale

EuroCIS

London Olympia,2.-3.05.2018 KongressfürdeneuropäischenHandel EventforEuropeanRetail Berlin,15.-18.05.2018 MessefürDigital-undTextildruck GlobalPrintExpo

CeBIT 2018

Düsseldorf,27.02.-01.03.2018 FachmessefürHandelstechnologie Tradefairforretailtechnology

Hannover, 11.-15.06.2018 EuropasBusiness-FestivalfürInnovation undDigitalisierung Europe’sBusinessFestivalforInnovationandDigitization

Frankfurt am Main, 26.-30.01.2018 InternationaleLeitmessefürsaisonaleDekoration undFestschmuckInternationalTradeFairforseasonal andfestivedecoration

light+building

Paris Retail Week 2018

Integrated Systems Europe

INDEX

dmexco 2018

Köln,15.-21.01.2018 InternationaleEinrichtungsmesse Internationalfurnishingfair

Christmasworld

Amsterdam,06.-09.02.2018 TreffpunktfürAVMedienInternationalTradeFairfor seasonalandfestivedecoration

Frankfurt ,18.-23.03.2018 WeltmessefürLichtundGebäudetechnik WorldFairforLightandBuildingTechnology Dubai,26.-29.03.2017 InternationaleFachmessefürEinrichtungundInnenausbau InternationalTradeFairforFurnishingandInteriorDesign

Paris,10.-12.09.2018 EuropäischeFachveranstaltungfürden360°-Handel European360°RetailEvent Köln,12.-13.09.2018 InternationaleKongressmessefürdigitalesMarketing DigitalMarketingExposition&Conference

Themen-Vorschau POS-LADENBAU 1/2018 erscheint am 21. Februar 2018 Special: Lichtkonzepte – Deckendesign – Akustiklösungen Wände, Decken und Beleuchtung im Verkaufsraum Fachbeitrag & Interview: Digitalisierung am POS Objektberichte: Realisierte Um- und Neubauten im Bereich des hochwertigen Ladenbaus Rubriken: Pinnwand (Brancheninsider, Produktneuheiten), Verbandsnachrichten, Messen Advertorials: Firmen- und Produktpräsentation, Aktuelle Umbaumaßnahmen und Lösungen aus der Praxis; innovative und erfolgsversprechende Trends

Inserentenverzeichnis: innogy SE S. 2, Messe Frankfurt Exhibition GmbH S. 3, Bauve Medien GmbH S. 4/ 25/ 59, Dula-Werke Dustmann & Co GmbH S. 5, PROJECT FLOORS GmbH S. 7, 3A Composites GmbH S. 9/ 23, POS Tuning Udo Voßhenrich GmbH & Co. KG S. 11, Tegometall International Sales GmbH S. 13, Hansen GmbH S. 15, Osram GmbH S. 17, Oktalite Lichttechnik GmbH S. 19, SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH S. 25, LAMP83 Deutschland GmbH S. 60

58

POS-Ladenbau n 6 • 2017

Bildrecht:Oktalite

Vorschau

Messekalender Veranstaltungskalender

Termine zur Ausgabe 1/2018 Redaktionsschluss Anzeigenschluss Druckunterlagenschluss

23.01.2018 01.02.2018 05.02.2018


www.lam

Ausga

p83.de

#

Messe

ir m the fa Newgefro 8

Vertrie

4.0 Sales ge 46 Seite/Pa

••

ISSN 186 7 48 01

Post-N

r. 03-17

POS

Display s und Ak ustik

ISSN 1867 4801

Licht,

••

(Bayern)

Buchloe

D-86807

be 4/20

17 • • Au gu

st • • info@

ba uve.d

Bahnhofst raße 57

-Ladenba fspreis u Aug ust 4/20 € 9,90 17 13. Jahr gang

57

dsnach

Bahnhofs traße & Co. KG

be 5/2

dung

Praxisbericht/Prac

ON | DESIGN

DIE NE Report tice UE DI MENSI

Seite/

HTUNG.

de • • ISS N

für hand

1867

4801

5/2017 13. Jahr gang

Seite/

Page

air

55

Seite/P age 12

Special

Store ,

Münc

Displays

Für ein e perfe kte Wa renprä sentat Perfect ion Produc Page 26 t Pres entatio n

For a

Integra

Seite/

Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches Weihnachtsgeschäft und eine schöne Advents- und Weihnachtszeit.

ted Sys tems E urope

Das To r Euro pas zu r globa len AV ropean Branch Destina Page 50 e tion for the AV Indust ry

The Eu

Seite/

We wish you a successful Holiday Season, with many wonderful moments, for your business and beyond office hours.

Don´t miss the Online-Edition!

www.bauve.de

auve.

u Okto ber

(Bayern)

BELEUC

Seite/Pa

e •• ww w.b

Raum handw für e Produ rklich anspruchsvo lle kte un d Idee Rosen n thal

Buchloe

TION Inte rview

R SHSeite/ Page 44 OP- UN D PRO DUKT

bauve.d

fspreis € 9,90

22

D-86807

ereich

er • • inf o@

lling

ISSN 1867 4801

Page

57

Brandgefahren im Warteb

Fire Hazards in the Waiting Area | INNO VA

ON DE

• • Ok tob

POS-Lad enba

Storytel

HTUNG.

017

Einzelve rkau

BELEUC

dapter

Ladestation als Kundenbin

Displa ys un d Akus tik

• • Po st-Nr.

05-17

MercMhagazin Seite/P andfüisr Ladeng age 26 ing &estaltu Schnga,uBoden, fensWte and, De r cke, Lich t, Disp Hugend lays un ub d Akus Lesen wie zu el, Mün tik chen Hause Objek tberic PARIS R ht/Obj E Retail ect Fe TA IL leb WEEK 2 ature t – Live Retail 017 Messe /F

ck in a

Charging Point as CustomeFU r NK Loya TI lty

Story te

Visua l

V.3.0

mit tra

Seite/Page 26

-17 PO

2017

Ausga

e

ODUKT

uve.de

UND PR

ling ■ Visual Merchan dising & Sch www.bau aufenste ve.d r

ZKZ-8124 5

| INNO VATION

Chic und ausdruck sstark Böden & Oberfläc hen für 2018 R-FLEX

Nr. 04

richten

GmbH Medien BAUVE

FUNKTI

SHOP-

• • Po st-

dlv-Jahr estreffe l Meeti n 2017 ng

dlv-Ann ua

Verban

Seite/P age 60

p83.de

N DER

Licht,

POS

am POS

www.lam

ENSIO

Wand, Decke,

7 48 01

Einzelve rkau

at POS

dapter

UE DIM

, Bode n,

• • ISS N 186

Buchloe

iew

ck in a

ON | DESIGN

taltung

ve. de

ISSN 1867 4801

flutung

y Overl oad

D-86807

V.3.0

Magaz in für Ladeng es

e •• ww w.b au

(Bayern)

Reizüber

Sensor

Interv

Seite/P age 56

FACELIF T

Seite/Page 40

e

Decke,

Ausga

GmbH & Co. KG

Medien

BAUVE

ZKZ-8124 5

mit tra

BAUVE Medien GmbH & Co. KG

Doppbel4.0-D

Wand,

auve.d

Seite/P age 22

Raum

.de info@bauve

Shopten2017 Euroneu hei

ZKZ-81245

für 2018

BAUVE

ZKZ-81245 e www.bauve.d

sion ■

vierte Dimen

Licht – die

Die : Digital or

info@bauve.de

www.bauve.de

Chic und ausdruck sstark ■ Böden & Oberflächen

Bahnh

& Co. KG Medien GmbH

gslösungen Beleuchtun

83.de

www.lamp

für 2017

SHOP- UND PRODUK TBELEUCHTUNG.

TUNG.

R-FLEX

Bahnhofstraße 57

13. Jahrg

2/2017 au April POS-Ladenb ang

9,90 fspreis € Einzelverkau

4801 ISSN 1867

D-86807 57 ofstraße

TION | DESIGN | INN OVATION

EUE DIMENSION DER

ungen tungslös Beleuch 24 te/Page Sei für 2017

ng, Bo den,

ww w.b

• • Post-Nr. 06-17 POS

info@ba

p includ A hall ma

die viesion Dimen

FACELIF T

ELEUCH

r

Licht rte

rn) Buchloe (Baye

ngen

ODUKTB

DIE NE

t track in adapter

slösu eleuchtung ojekte! ür Ihre Pr

OP- UN D PR

ch 2017 5 - 9 Mar

ssa en: au mit Hinweisen auf intere tik nehmLad enb Herarunus d Akus Zum plä plays un d um den p fitting ne , Licht, Dis ng on sho lizi cke Hallen cia De , spe Wand exhibitors g, :Boden, nces on Pualtllounut ing refere dengest

••

Bahnhofs traße

••

••

e

anspruch

uve.de

e

••

N DER SH

ISSN 1867 4801

••

info @ba

ve.d www.bau

7 480 1 ISSN 186

estaltu

auve.d

Perfek ter Au Bo d e n beläge ftritt

www.bauv e.de

Einzelverkaufspreis € 9,90

Das 2017 ■

.de info@bauve

EuroShop

für La Magazin

FLEX V.3.0

DIMENSIO

info @b

Boden, Wand, Dec ke, Licht, Displays und Akustik

| INNO VATION

02-17 POS Post-Nr.

elle nte Ausst

de www.bauve.

ACELIFT

N | DE SIGN

D-86807 Buchloe (Bayern)

ZKZ-81245

le bau-Trienna

April

••

e 2/2017

zur Laden Special

Ausgab

POS-Ladenbau Dezemb er 6/2017

DIE NEUE

#

l ith wanz

Magazin für Ladeng estaltung,

FUNKTIO

& Co. KG n GmbH BAUVE Medie

#

#

ge 22

ter

■ Bode nbeläge

Einzelverka

#

/Pa ab Seite

ße 57

#

#

k in adap

Bahnhofstra

#

3.de

V.3.0

mit trac

cial zur Das Spe le -Trienna Ladenbau

rn) Buchloe (Baye D-86807

#

lamp8

R-FLEX

2017

4801 ISSN 1867

#

• • Dezem ber • • info@bauve.de • • www. bauve.de • • ISSN 1867 4801 www.

Auftritt

13. Jahrg

# .lamp www 83.de #

Ausgabe 6/2017

p EuroSho

9,90 ufspreis €

#

FACELIF T

info@bauv e.de

ar 1/2017 au Febru POS-Ladenb ang

#

nges für Lade

Perfekter

Magazin

13. Jahrgang

# #

d Akustik plays un , Licht, Dis nd, Decke Boden, Wa taltung,

••

svolle Produkte www.bau und Idee ve.de n ■ Rosenth ZKZ-8124 al Stor 5 e, Mün BAUVE chen Medien GmbH & Co. KG

• • www

Jun i

für Lade ng

werklich

uve.de

••

uve.de

@ba • • info

Magazin

017

info@ba

rua r • • Feb

e 1/20 17

01-17 POS POS-Lade Einzelverk nbau Juni aufspreis 3/2017 € 9,90 13. Jahr gang

Ausgab

. • Post-Nr 480 1 • N 1867 e • • ISS .bauve.d

be 3/2

hen

POS

S


www.lamp83.de

FACELIFT

R-FLEX V.3.0 mit track in adapter

FUNKTION | DESIGN | INNOVATION DIE NEUE DIMENSION DER SHOP- UND PRODUKTBELEUCHTUNG.

POS Ladenbau 06/2017  
POS Ladenbau 06/2017  
Advertisement