Page 1

Ausgabe 5/2016 • • November • • info@bauve.de • • www.bauve.de • • ISSN 1867 4801 • • Post-Nr. 05-16 POS

BAUVE Medien GmbH & Co. KG

Bahnhofstraße 57

D-86807 Buchloe (Bayern)

ISSN 1867 4801

Einzelverkaufspreis € 9,90

12. Jahrgang

Magazin für Ladengestaltung, Boden, Wand, Decke, Licht, Displays und Akustik

Der richtige

ZKZ-81245

Untergrund

info@bauve.de

www.bauve.de

Böden für 2017 Seite/Page 26

Die Funken fliegen

Sell more, lose less

Flagshipstore in Oberhausen

Dealing with Retail Crime

Seite/Page 14

Seite/Page 46

Sparking Craftsmanship

Umgang mit Ladendiebstahl -


Ihre Vision - unsere Realisierung Individuelle Beleuchtungslösungen für Ihre Projekte!

The World‘s No. 1 Retail Trade Fair 5 - 9 März 2017 · Düsseldorf

Besuchen Sie uns in HALLE 11 / F02

www.lamp83.de


Anzeige

Editorial

n Abonniere

Frank Rößler Redakteur „POS-Ladenbau”

ember 16 • • Nov

für

uve. • • info@ba

taltun Ladenges

.bauve.de de • • www

1867 • • ISSN

6 Post-Nr. 05-1 480 1 • •

Displays cke, Licht, , Wand, De g, Boden

ik und Akust

und Sei dab ei

12. Jahrga spreis € 9,90 Einzelverkauf

KG GmbH & Co. BAUVE Medien

ige Der richt nd

Unterg17ru

.de

elan cer. r als Fre initi ativ ode ne auc h jetz t − ger bew irb dich

info@bauve.d

ng

rau ss elb ert -st

e

www.bauve.d

e

für ■ Böden e Untergrund

2017

ZKZ-81245

r 20 Böden fü

Der richtig

co nn ec t.e

e 57 Bahnhofstraß

Christmas is around the corner, time for reflection. Time for reflection? For retailers? I don‘t think so. Between the years also means between the fairs. The viscom Frankfurt just came to an end, and EuroShop is coming up soon, with topics that stimulate thinking about one‘s own business and its future. One of the EuroShop topics will be digitization and virtualization within the retail sector, because despite the always-suffocating online competition, stationary retail does have an excellent base for business. The best example: large and small online retailers, from Amazon to mymuesli, are seeting up their own B&M shops and they are coming to the streets as bloody beginners in stationary retailing. Turn the tables as an experienced neighbor; bring online shops into your retailing. Interactive displays on and in between shelves, monitors with changing just-in-time (special) offers or a reserved area for your own online services are available for seamless online/offline interaction. Combine new sales techniques with the classic experience of shopping, with haptics, scents and visual sensations, and become more attractive than a virtual shop on a screen. The EuroShop will show you how to do it. You can read here how to put these techniques into practice, next to the “analog” concepts presented in this issue of POS Ladenbau, along with practice reports and specialized lectures. If you‘re looking for a new look for your business anyway, we not only provide the visual ideas, but also technical innovations. Think about them. You can and you should. Not only between the years. POS Ladenbau wishes you a successful advent and Christmas season and a good start for the year 2017.

e (Bayern) D-86807 Buchlo

4801 ISSN 1867

Dear readers,

en flinshegip en Die Fug nk Craftsma

erhausen ore in Ob Flagshipst

Sparkin

Seite/Pag

e 26

se leshlsre, lo Sell mo endiebsta g mit Lad

il Crime with Reta Dealieng 46

Umgan

Seite/Pag

e 14 Seite/Pag

Unser Fachmagazin „POS-Ladenbau“ liefert umfangreiche Themen und Schwerpunkte aus den Bereichen Ladenbau und Innenarchitektur am Point of Sale.

Ihre Vorteile als Abonnent: • Ihnen entgeht kein geldwerter Beitrag zu den oben genannten Themenbereichen. • Sie erhalten die aktuellen Ausgaben mit allen branchenrelevanten Veranstaltungen zuverlässig und termingerecht. • „POS-Ladenbau“ ist im Abonnement günstiger als im Einzelbezug.

Herzlichst Ihr / Cordially yours, Frank Rößler, fr@bauve.de

POS

ber 5/2016 au Novem POS-Ladenb ng

Magazin

Zwischen den Jahren / Between the Years Es geht auf Weihnachten zu – Zeit der Besinnung. Zeit der Besinnung? Für den Einzelhandel? Wohl kaum. Zwischen den Jahren bedeutet auch: zwischen den Messen. Gerade ist die viscom in Frankfurt zu Ende gegangen, und schon steht die EuroShop auf dem Programm. Mit Themen, die zu Gedanken über das eigene Geschäft und seine Zukunft anregen. Eines der EuroShop-Themen wird die Digitalisierung und Virtualisierung im Einzelhandel sein, denn trotz der gefühlt immer übermächtigeren Online-Konkurrenz hat der stationäre Handel eine hervorragende Geschäftsbasis. Bestes Beispiel: Große und kleine Onlinehändler von Amazon bis mymuesli richten sich eigene Ladengeschäfte ein und kommen als blutige Anfänger im stationären Handel in die Geschäftsstraßen. Drehen Sie den Spieß als erfahrener Nachbar um; holen Sie Ihren Onlinehandel bzw. Ihre -techniken in Ihr Geschäft hinein. Interaktive Displays an und zwischen Regalen, Monitore mit just in time wechselnden (Sonder-) Angeboten oder eine reservierte Ecke für den eigenen Online-Service stehen für das nahtlose On-/Offline-Zusammenspiel. So kombinieren Sie neue Verkaufstechniken mit dem klassischen Erlebnis Einkaufen, mit Haptik, Gerüchen und optischen Eindrücken – und werden damit attraktiver als ein virtueller Shop auf einem Bildschirm. Die EuroShop wird zeigen, wie das geht. Wie sich so etwas in der Praxis einfügt, lesen Sie neben den „analogen“ Konzepten in POSLadenbau – beispielhaft in Praxisberichten und Fachbeiträgen dieser Ausgabe. Wenn sowieso ein neuer Look für Ihr Business ansteht, bekommen Sie neben den optischen auch gleich die technischen Ideen dazu. Über die man nachdenken kann und sollte. Nicht nur zwischen den Jahren. Schon jetzt wünscht Ihnen POS-Ladenbau eine erfolgreiche Advents- und Weihnachtszeit und einen guten Start in das Jahr 2017.

u“

nba „POS-Lade

5/20 Ausgabe

Liebe Leserinnen und Leser,

Sie jetzt

www.bauve.de


Besuchen Sie uns:

Inhaltsverzeichnis/Contents

Von der Ladenplanung zur Sortimentsoptimierung

Ausgabe 5/2016 • • November • • info@bauve.de • • www.bauve.de • • ISSN 1867 4801 • • Post-Nr. 05-16 POS

12. Jahrgang BAUVE Medien GmbH & Co. KG

Bahnhofstraße 57

D-86807 Buchloe (Bayern)

ISSN 1867 4801

POS-Ladenbau November 5/2016

Magazin für Ladengestaltung, Boden, Wand, Decke, Licht, Displays und Akustik

Einzelverkaufspreis € 9,90

5.–9. März 2017 in Düsseldorf

Anzeige

Halle 14, Stand A 21

connect.engelbert-strauss.de Sei dabei und bewirb dich jetzt − gerne auch initiativ oder als Freelancer.

Böden für 2017 Seite/Page 26

www.bauve.de info@bauve.de

Der richtige Untergrund A good Foundation

Der richtige Untergrund ■ Böden für 2017

Die P´X5 Store Solution integriert Ladenplanung, Filialverwaltung und Sortimentsoptimierung in eine webbasierte Zusammenarbeit. Handelsketten steuern damit ihr Visual Merchandising und setzen ihr Branding weltweit durch.

ZKZ-81245

■ Titelthema/Cover Topic

Der richtige

Untergrund Die Funken fliegen

Sell more, lose less

Sparking Craftsmanship

Umgang mit Ladendiebstahl -

Flagshipstore in Oberhausen

Dealing with Retail Crime

Seite/Page 14

Seite/Page 46

Ausgabe November 2016

■ Rubriken/Rubrics Editorial

3

Zwischen den Jahren

Handelsverband Nord

52

Norddeutscher Handelstag

Between the Years

Brancheninsider/Branches insider

Messen/Fairs

54

Messekalender/Fairs Calendar

58

6

News im Ladenbau /Shopfitting News

Termine für die Branche

Produktneuheiten/New Products

10

Dates For The Branch

Licht und Optik/Lighting and Optics

Special Böden/Floors

26

Der richtige Untergrund/A good Foundation

■ Impressum Verlag / Herausgeber: BAUVE Medien GmbH & Co. KG, Bahnhofstr. 57, D-86807 Buchloe

ISSN 1867-4801 („POS-LADENBAU“)

Visual Product Selling

Kurzcharakteristik „POS-LADENBAU“: POS-LADENBAU ist ein deutsch- und englischsprachiges Fachmagazin für die Planung, Ausstattung und Einrichtung des Point of Sale mit Geschäften und Filialen im gehobenen Segment. Die Leser sind Entscheider in den Zentralen der Laden- und Kettenbetreiber, private Handelsgeschäfte, Architekten, Planer, Einrichter und Bauherren. Besonderes Highlight im POS-LADENBAU sind die attraktiven Objektberichte. Langfristig positioniert sich POS-LADENBAU als Sprachrohr der Ladenbauer und Innenarchitekten am POS und im Handel. Short Information: POS-LADENBAU is a trade magazine published in German and English that addresses planning, fitting, and interior design at the point of sale for upmarket stores and retail chains. The readers are the decision makers in the headquarters of shops and chain operators, private retailers, architects, planners, installers and builders. Attractive object reports are a special feature of the magazine. In the long term, POS-LADENBAU acts as the mouthpiece for store builders and interior designers at the POS and in retail.

www.perspectix.com

Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-0, Telefax +49 (0) 82 41-99 88 4-1 00 Internet www.bauve.de, E-Mail info@bauve.de Geschäftsführerin: Ines te Heesen

Verlagsleitung: Hannelore Syptroth

Leitung POS-Ladenbau/Medienberatung: Tamara Syptroth, E-Mail ts@bauve.de Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-1 20, Telefax +49 (0) 82 41-99 88 4-1 00 Redaktion: Frank Rößler, E-Mail fr@bauve.de Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-1 20, Telefax +49 (0) 82 41-99 88 4-1 00 Schlussredaktion: Herbert Grab, E-Mail hg@bauve.de Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-1 20, Telefax +49 (0) 82 41-99 88 4-1 00 Übersetzung: Tanya Quintieri, Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-0 Satz/Layout/Grafik: Nicoletta Edwards, E-Mail ne@bauve.de Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-1 20, Telefax +49 (0) 82 41-99 88 4-1 00 Druck/Vertrieb: W. Kohlhammer Druckerei GmbH + Co. KG Augsburger Straße 722, D-70329 Stuttgart Telefon +49 (0) 7 11-32 72-1 00, Telefax +49 (0) 7 11-32 72-1 04


Anzeige

■ Fachbeitrag/ Expert Contribution

SURFACE DESIGN

■ Praxisberichte/ Practical Experience Report

Trendfarben Frühjahr 2017/ Trend Colors for Spring 2017

48

Dekorative Kombinationen, die Ihre Produktpräsentationen zum Hingucker machen

Von Aug bis Fuß/ Comfort for Eyes and Feet Rooms with views

39

Decorative combinations that turn your product presentations into eye-catchers Von Oliver Fernandez

Beratungsklau verhindern/ Don’t Give in to Showrooming

50

Qualifizierte POS-Medien stoppen Showrooming Qualified POS media combat showrooming Von Werner Vogt

Subtile und offensichtliche Techniken für mehr Verkaufserfolg Subtile and obvious methods boost sales success

imi-rost tief

■ Objektberichte/Object Feature engelbert strauss, Oberhausen

14

wenn Rost dann

■ Interview/Interview

Die Funken fliegen

Sicherheit/Security

Sparking Craftsmanship

46

Sell more, lose less

Ski- und Sportshop Strolz, Lech am Arlberg

18

...wir bieten die Lösung für alle Anwendungen!

Im Sog des Lichts

■ Service

In the Wake of the Light

Vitalia, München

22

Innovatives Store-Konzept:

Impressum/Imprint Vorschau/Preview



4 58

ein Ort der Achtsamkeit Innovative Store Concept by Vitalia: A place of Mindfulness

Migros Aare, Bern

24

Migros Daily

Bildnachweis und Illustrationen: Titel: Tarkett, (S.6/7) Ganter Interior GmbH, Akademie Handel Dorfen, Media-Saturn-Holding GmbH, (S. 8/9) Palette CAD GmbH, LBMA, Telenot Electronic GmbH, (S. 22/23) Konrad Knoblauch GmbH, (S. 39-41) Project Floors GmbH, Gebr. Leffers GmbH & Co. KG, (S. 42/43) Wedeko GmbH, Confiserie Bachmann AG, (S. 44/45) HL Display GmbH, (S. 46/47) IMCo Inventory Management e.K., (S. 48/49) Heinrich Woerner GmbH, (S. 50/51) Permaplay Media Solutions GmbH, (S. 52) Handelsverband Nord, (S.54/55) Integrated Systems Events, Messe Essen GmbH, (S. 56/57) Reed Exhibitions Deutschland GmbH, Messe Düsseldorf Einsendungen: Für unverlangt eingereichte Manuskripte gibt es keine Gewähr. Sie gelten in jeder Hinsicht der Redaktion zur freien Verwendung überlassen. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Eine Verwertung der in „POSLadenbau“ ver­ öffentlichten Beiträge ist unzulässig. Nachdruck von Text und Abbildungen zum Zwecke der Werbung, für Fernseh- und Funksendungen, Filme, Übersetzungen, Vervielfältigung, Vorträge und das Speichern auf Datenverarbeitungsanlagen ist, auch auszugsweise, ohne Zustimmung des Verlages nicht gestattet. Das Recht des Zitierens bleibt hiervon unberührt.

Titel: Der Titel „POS-Ladenbau“ ist urheberrechtlich geschützt und Eigentum der BAUVE Medien GmbH & Co. KG. Das gilt für die Schreibweise, den Aufbau, das Layout, die Art und Weise der Erscheinung und den Verwendungszweck. Das Logo und den Titel anderweitig zu verwenden, zu verfälschen oder zu ändern ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der BAUVE Medien GmbH & Co. KG zulässig. Bei Nichtbeachten wird Schadenersatz geltend gemacht. Leserzielgruppen: Leserzielgruppen sind Entscheider in den Zentralen der Laden- und Kettenbetreiber, private Handelsgeschäfte, Architekten, Planer, Einrichter und Bauherren.

• Wand/Decke • Boden • Möbel • Arbeitsplatten • Outdoor • Flexibel auf HPL

Neue imi-Oberflächen Kupfer

Beton vintage

Edelro

st

Abonnements: abo@bauve.de, Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-0 Abonnementpreise (Inland): € 44,- inkl. 7% USt. und Versandkosten (Einzelverkauf € 9,90 inkl. 7% USt. zzgl. Versandkosten)

Abonnementpreise (Ausland): € 44,- exkl. USt. zzgl. € 18,50 Versandkosten und € 12,50 Bankspesen* (Einzelverkauf € 9,90 exkl. USt. zzgl. Versandkosten und Bankspesen) (* in Nicht-Euro-Ländern) Gültige Anzeigenpreisliste: Vom 01.01. - 31.12.2016

Abolaufzeit: Die Abonnementdauer beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis sechs Wochen vor Ablauf eines Bezugsjahres schriftlich gekündigt wird.

marktführer für imitationen

www.imi-beton.com


Ladenbau

Branchen-Insider

Großer Preis des Mittelstandes

Akademie Handel Dorfen

Ganter Interior gewinnt

Abschluss Fachwirt Visual Merchandising

Die Ganter Interior GmbH, Experte für exklusive Innenausbauten wie u.a. Ladeneinrichtungen, ist beim „Großen Preis des Mittelstandes“ ausgezeichnet worden. Gemeinsam mit zwei weiteren Preisträgern und fünf Finalisten bei immerhin 874 nominierten Unternehmen zählen die Waldkircher gemeinsam mit ihren Kollegen in Tauberbischofsheim damit zu den vorbildlichsten und besten mittelständischen Unternehmen in Baden-Württemberg. Der seit 1995 an herausragende mittelständische Unternehmen verliehene große Preis des Mittelstandes der Oskar-Patzelt-Stiftung gilt seit Jahren als begehrte Auszeichnung und darüber hinaus inzwischen als Deutschlands wichtigster und renommiertester Wirtschaftspreis. Mit mehr als 400 Mitarbeitern, 20 Auszubildenden (2015) und einem Netzwerk von Zulieferern und Spezialisten realisiert Ganter Interior weltweit faszinierende Innenwelten für die Geschäftsfelder Retail, Commercial und Residential. Seit der Gründung 1995 konnte das Unternehmen Kunden und Marken wie Burberry, Louis Vuitton, Montblanc sowie Tom Ford gewinnen.

The winner is… Ganter Interior

Ganter Interior GmbH, expert for exclusive interior fittings, including shop fittings, has been awarded at the “Grosser Preis des Mittelstandes”, a German grand prize for SME companies. Together with two further award winners and five finalists from 874 nominated companies, the Waldkirch-based company and its staff in Tauberbischofsheim, Germany, belong to the most exemplary and best medium-sized companies in Baden-Wuerttemberg. The grand prize awarded by the Oskar Patzelt Foundation since 1995 to outstanding mid-sized companies has been considered a coveted honor for years and in addition it is now Germany‘s most important and best-known business award. With more than 400 employees and 20 trainees (2015), and a network of suppliers and specialists, Ganter Interior realizes fascinating interior designs for the business segments retail, commercial and residential throughout the world. Since the establishment in 1995, the company was able to win brands such as Burberry, Louis Vuitton, Mont Blanc and Tom Ford.

6

POS-Ladenbau n 5 • 2016

Am 12. und 13. Oktober 2016 haben die Fachwirte Visual Merchandising an der Akademie Handel Dorfen ihre Weiterbildung abgeschlossen. Innerhalb von 18 Monaten hatten sie berufsbegleitend in München und Dorfen alles rund um die Themen Shop- und Retail Design, Ladenbau und Warenpräsentation gelernt, um Visual Merchandising bewusst einsetzen zu können. Auch die Budgetierung, Eventmanagement, Personalführung, die Nutzung der EDV sowie moderne Präsentationstechniken standen auf dem Studienplan. Die angehenden Fachwirte erstellten unter der Leitung von Heike Fuhrmann eine Projektarbeit, mit der sie Kreativität, Know-how und Management-Skills unter Beweis stellen konnten. Ob Ladeneinrichtung oder Präsentationsflächen oder Messestand – die Prüflinge führten ihre Idee nicht nur engagiert aus, sondern hielten den Hintergrund ihres Projekts auch in einem Booklet fest. Seit 1994 wird die Weiterbildung Fachwirt Visual Merchandising an der Akademie Handel angeboten. Im Frühjahr 2017 starten die neuen Fachwirt-Studiengänge in München, Nürnberg und Würzburg.

Degree as Specialist in Visual Merchandising

On October 12 and 13, 2016, the students at the Trade Academy in Dorfen, Germany, completed their studies for a degree as Specialist in Visual Merchandising. Over the course of 18 months, they learned everything about shop and retail design, shopfitting and goods presentation during their dual studies in order to able to apply visual merchandising to its full effect. Budgeting, event management, human resource management, the use of computer systems and modern presentation techniques were part of the curriculum. The aspiring specialists created a project, with which they were able to demonstrate their creativity, expertise and management skills. Whether shopfitting, presentation areas or exhibition stands, the students did not only realize their ideas with great dedication, but also documented backgrounds to their projects in booklets. The Trade Academy started its visual merchandising training in 1994. In spring 2017, the next specialist courses will start in Munich, Nuremberg and Wuerzburg.


Anzeige

www.project-floors.com

Pilotprojekt gestartet Media Markt testet Zustellung Lieferroboter

Im Düsseldorfer Stadtteil Grafental liefert der dort ansässige Media Markt in den kommenden Monaten Online-Express-Bestellungen mit einem autonomen Lieferroboter an die Kunden aus. Das futuristische Gefährt auf sechs Rädern ist Teil eines Entwicklungsprogramms des Tech-Start-ups Starship Technologies, das die MediaSaturn-Unternehmensgruppe in Deutschland unterstützt. Der Einsatz von Lieferrobotern ist aus Sicht von Media-Saturn eine Möglichkeit, seinen Kunden Lieferungen in nahezu Echtzeit anbieten zu können. Voraussetzung: Die Lieferadresse liegt im Einzugsbereich des Testgebiets, das gewünschte Produkt ist sofort verfügbar und der Besteller gibt seine Mobilnummer an. Diese ist notwendig, damit der Roboter über seine Ankunft informieren kann und für die Verifizierung, sodass der Deckel entriegelt werden kann. Transportieren kann der Roboter alles, was hineinpasst und bis zu zehn Kilogramm wiegt. Der Lieferroboter bringt die Bestellung innerhalb von 30 Minuten bis drei Stunden zum Kunden. Alternativ ist eine Zustellung zum Wunschtermin und mit einem Zeitfenster von zwei Stunden möglich.

As of now, Media Markt in Duesseldorf is testing delivery through Starship delivery robots for consumers

In the Duesseldorf district Grafental, the local Media Markt will be delivering online express orders to consumers with an autonomous delivery robot. The futuristic vehicle on six wheels is part of a development program run by the tech start-up Starship Technologies, supported by the Media Saturn Group in Germany. From the perspective of Media Saturn, using delivery robots is a way to deliver orders to their customers nearly in real-time. Prerequisite: The delivery address lies within the catchment area of the test area, the product is available immediately and the customer specifies their mobile number. This is necessary so that the robot can inform about its arrival and for verification to unlock the lid. The robot can transport anything that fits into it and weighs 10 kilograms or less. The robot delivers the order within 30 minutes to three hours to the customer’s doorstep. Alternatively, delivery can be scheduled with a time window of two hours.

H

19.

tand 1

5. S alle A

Perfekt abgestimmt! Designbodenbeläge in Ihrem Shop.


Ladenbau

Branchen-Insider

Palette CAD

LBMA-Studie

Markteinführung von Virtual Reality-Software

Shopper begrüßen digitale Lösungen am POS

Zur Demonstration der neuen Produktlinie „Palette VR“ des Softwarehaus Palette CAD gab es den neuen PaletteStore am Uhlbacher Platz in Stuttgart noch gar nicht. Also wurden bei der Präsentation die beiden Produkte Palette@Work VR und PalettePLAY VR gleich aktiv: Die 60 Besucher standen zwar noch im Rohbau, konnten aber dank der Fähigkeiten der präsentierten Programme schon virtuell durch die Verkaufs- und Schulungsräume gehen sowie Details bis hin zu knisternden Kaminen oder plätschernden Wasserhähnen bestaunen. Die vorgestellte Software zur Planung und Darstellung von Shops in virtuellen Realitäten präsentierte sich sozusagen selbst – und das bis hin zu On-the-fly-Modifikationen des geplanten Raums. An verschiedenen Stationen wartete modernste Technik auf den Praxistest. Dort, wo sich in Wirklichkeit noch der blanke Beton befand, lief man plötzlich über orangefarbene Teppiche, kam zum großzügigen Besprechungsraum und schaute sich die künftigen Schulungsplätze an. Aus eben noch tristem Mauerwerk wurden helle Wände und Fenster, durch die das Uhlbacher Rathaus blitzte.

Virtual reality software

The PaletteStore on Uhlbacher Platz in Stuttgart was not even completed yet for the demonstration of the new product line “Palette VR” by the software manufacturer Palette CAD. So both products Palette@Work VR and PalettePLAY VR were put into action for the presentation itself: While 60 visitors were standing in the building‘s shell, they could virtually walk through the sales and training rooms, experience details including a crackling fireplace and rippling water fountains, thanks to the features offered by the presented programs. The presented software for planning and presenting shops in virtual realities presented itself, so to speak, including on-the-fly modifications made to the areas in the planning. At various stations, state of the art technology waited to be taken to the test. Where there was bare concrete in reality, one suddenly walked over orange carpets, approached the large meeting room and looked at the future training stations. Dull masonry turned into bright walls and windows, through which visitors could see the Uhlbacher City Hall.

Im Auftrag der Location Based Marketing Association (LBMA) führte das Marktforschungsunternehmens POSpulse eine Studie zum Thema „Digitalisierung der stationären Verkaufsfläche“ durch. Aus der Befragung von rund 1.100 Konsumenten geht hervor, wie die Verbraucher zu verschiedenen digitalen Lösungen stehen, und wo sich diese im Einsatz befinden. Kernaussagen von 1.100 Konsumenten: – Supermärkte haben im Vergleich zu Fach- und Modehandel einen deutlichen Innovationsvorspung. – Zwei von drei Verbrauchern kennen digitale Preisinformationssysteme, und 88 Prozent wollen digitale Wegeleitung nutzen. – Direkt beim Einkaufen erhielten 13 Prozent der Verbraucher PushNachrichten. – Mehr als die Hälfte der Befragten ist mit dem öffentlichem WLAN unzufrieden. – 94 Prozent sind aufgeschlossen gegenüber Zukunftstechnologien, doch Virtual Reality oder digitale Umkleidekabinen sind bislang wenig verbreitet„Unsere Untersuchungen am POS zeigen, dass die deutschen Verbraucher grundsätzlich sehr aufgeschlossen sind gegenüber neuen digitalen Technologien und Trends“, fasst Dominic Blank, Gründer und Geschäftsführer POSpulse, zusammen.

Shoppers are welcomed by digital solutions at the POS

On behalf of the Location Based Marketing Association (LBMA), the market research company POSpulse conducted a survey on the “Digitization of Stationary Retail Spaces”. The core statements given by 1,100 users: – Grocery stores have made a clear leap in terms of innovation compared to specialist retailers and fashion stores. – Two out of three consumers know digital price information systems, and 88% want to use digital guidance. – 13% of the consumers received push messages when shopping. – More than half of those polled are dissatisfied with public WiFi. – 94% are receptive for future technologies, but virtual reality or digital dressing rooms are not very common yet. “Our investigations at the POS show that German consumers are basically very open-minded towards new digital technologies and trends,” says Dominic Blank, POSpulse founder and CEO.

Sonstiger Markt

Nein; 47,9

9

Supermarkt (EDEKA, REWE, Netto) Sportladen (Intersport, Adidas, Nike Store)

74,7 1,9

Mode (H&M, C&A, Peek & Cloppenburg)

2,7

Möbelhaus (Höffner, IKEA)

2,1

Elektronikgeschäft (Saturn, Media Markt, Conrad)

Ja; 52,1

Drogerie (dm, Rossmann) Baumarkt (OBI, Hellweg, Hornbach)

8

POS-Ladenbau n 5 • 2016

33,6 12,5 5,8


Anzeige

Telenot Sicherheitstechnik

FACETTENREICH – DURCH KOMPAKTEN ODER GESCHÄUMTEN KERN

„Top Dienstleister“ im Handel

Der Handel hat entschieden: Wenn es um fachmännische Sicherheitstechnik für Handelsketten, Filialisten und Discounter geht, ist Telenot die Nummer eins. Als einziges Unternehmen der Sicherheitsbranche wurde Telenot zum „Top Dienstleister Handel 2016“ gekürt. Einer der Gründe: Neben der Planung und Installation seiner zertifizierten Gefahrenmeldesysteme übernimmt Telenot gleich noch das Erstellen individueller Sicherheitshandbücher. Diese bündeln das Sicherheitskonzept und dienen bei neuen Objekten des jeweiligen Handelsunternehmens unter anderem als Planungsgrundlage. Unter den sechs Preisträgern war Telenot der einzige Vertreter aus der Sicherheitsbranche. Die Jury lobte vor allem den Umfang des Handbuchs: Je nach zu sicherndem Gebäude beinhaltet es sämtliche erforderlichen Aspekte der Sicherheitstechnik, die dazu beitragen, filialisierte Unternehmen wirksam und zuverlässig sicher zu machen. Neben Brand- und Einbruchschutz bedeutet dies beispielsweise auch Zutrittskontrolle, Mitarbeiterschutz bei einem Überfall und eine besondere Absicherung kritischer Bereiche wie Kühlzellen und Rolltore sowie die Integration von Shop-in-Shop-Lösungen.

INDUSTRIE. TRANSPORT. DISPLAYS. MÖBEL.

BÜROBEDARF. VERPACKUNGEN. DESIGN. ETC.

“Top Service Provider” in retail

Retailers have made their decision: When it comes to professional security technology for retailers, chain stores and discounters, Telenot is their number one. As the only company from the security industry, Telenot was awarded “Top Service Provider in Retail 2016”. One of the reasons being, that in addition to the planning and installation of their certified hazard alert systems, Telenot also assumes the development of individual security guides. These complete the security concept and serve as a basis for planning when a client plans a new object. Among the six winners, Telenot was the only representative from the security industry. The jury praised, in particular, the scope of the manual: According to the specifics of the building to be secured, it includes all necessary aspects of security technology, which contributes to making store branches safe, effectively and reliably. In addition to fire and burglary protection, this means, for example, also access control, employee safety during a robbery, and special protection for critical areas, such as, cooling rooms and roller shutters, as well as the integration of shop-in-shop solutions.

HYLITE ® ist eine Aluminiumverbundplatte mit einem Kern aus Polypropylen und Deckschichten aus Aluminium. Durch zwei unterschiedliche Kernbeschaffenheiten bietet das Lieferprogramm eine große Vielfalt für unterschiedlichste Anwendungen. Der KOMPAKTE Polypropylenkern in den Dicken 1,2 mm und 2 mm bietet die Besonderheit des Scharniereffekts, d.h. HYLITE ® lässt vielfache Biegungen zu, ohne schadhaft zu werden. Der GESCHÄUMTE Kern in den Dicken 3 und 4 mm, der durch einen eigens entwickelten Produktionsprozess hergestellt wird, verhilft der Aluminiumverbundplatte zu einem ultraleichten Gewicht.

WWW.DISPLAY.3ACOMPOSITES.COM | TELEFON +49(0)7731-941 22 54


Schicker Auftritt Neuheiten, die den POS gut aussehen lassen

GIP Innovation Tools www.ligeo.de

Licht zum selbst bauen

Ligeo ist ein modulares LED-Leuchtensystem aus Leuchtstäben und Knoten. Durch einfaches Stecken werden die Gelenke mechanisch und elektrisch miteinander verbunden. Licht-Raster und Muster sind genau so realisierbar wie kristalline Konstruktionen – flächig, um die Ecke oder dreidimensional. Im Store lassen sich mit der Ligeo Bereiche hervorheben, Abteilungen akzentuieren oder Wege markieren. Mit Niederspannung betrieben, ist die Ligeo hell, dimmbar, kreativ und beeindruckend.

Alle Angaben laut Hersteller

Produktneuheiten

Licht und Optik

DIY-Lighting

Ligeo Anzeige

Icon female – the It-Girl

Genesis Mannequins’ new range ‘Icon female’ consists of eight semi abstract female mannequins which are perfect for high fashion due to their special poses. The mannequins represent young fashionconscious women in their early twenties, who care about their looks and shop for luxury and designer labels. With their extroverted, confident but also seductive poses the ‘Icon female’ is an eye catcher not only in the Haute Couture area but also for High End Denim and Lingerie. The mannequins are available with many different heads and can be adapted to the customer’s corporate design with different colors and finishes.

Ligeo is a completely new LED lighting system. The clever connecting system allows the freedom of a nearly unlimited two- or three-dimensional illumination. Ligeo is composed of the components tubes and hubs that can be mounted or dismounted with a few simple steps. Straight patterns and amorphous shapes are feasible just as well as everything in between. Designers and creatives can build structures that are 2 or 3-dimensional or around the corner – adjustable to any kind of room or occasion.

Genesis www.genesis-display.com Genesis

Das It-Girl Icon female

10

POS-Ladenbau n 4 • 2016

Die neue Serie „Icon female“ von Genesis Mannequins besteht aus acht semi-abstrakten Damenfiguren, die durch ausgefalle Positionen für den Einsatz im High-FashionBereich prädestiniert sind. Die Mannequins repräsentieren modeaffine Frauen Anfang zwanzig, die großen Wert auf ihr Aussehen legen und bei angesagten Luxus- und Designerlabels shoppen. Mit extrovertierten, selbstbewussten, aber auch verführerischen Posen ist „Icon female“ ein Eyecatcher – nicht nur in Haute Couture, sondern auch in High End Denim und Lingerie. Die Figuren sind mit einer Vielzahl unterschiedlicher Köpfe erhältlich und können durch Farben und Oberflächen an das Corporate Design des Kunden angepasst werden.

Reply: www.reply.com/de

Das intelligente und vernetzte Regal

Regallücken frustrieren Shopper und führen zu Umsatzverlusten für Hersteller und Händler. Damit leere Fächer der Vergangenheit angehören, entwickelt 4brands Reply das „Connected Shelf“. Neben der Reduktion von Regallücken eröffnet das Connected Shelf Möglichkeiten, Shopper wie im Online-Handel gezielt anzusprechen und Erkenntnisse über Einkäufer zu generieren. Das Connected Shelf ermöglicht eine Früherkennung von Regallücken. Neu ist, dass die Erkennung und Prognose von Out-of-


Stocks nicht auf Kassendaten basiert, sondern bereits im Regal ansetzt. Produktzähler überwachen dort die Produktentnahmen und -auffüllprozesse in Echtzeit. Diese Daten erleichtern auch Cross- und Upselling-Aktivitäten. Im umkämpften Markt können Bildschirme direkt bei der Produktentnahme aus dem Regal zusätzliche Informationen anzeigen oder auf Aktionen hinweisen. Eine Analyse ist auch hinsichtlich Diebstahl denkbar: Wird innerhalb kurzer Zeit eine große Menge des gleichen Produkts entnommen, erfolgt sofort eine Warnung an den Kaufhausdetektiv, um einen möglichen Diebstahl anzuzeigen.

The intelligent and networked shelf

Shelf gaps frustrate shoppers and lead to revenue losses for producers and distributors. To ensure that empty shelves belong to the past, 4brands Reply has developed the ‘Connected Shelf’. In addition to the reduction of shelf gaps, the Connected Shelf enables retailers to target customers directly, just like in online shops, and to generate insights on buyers. The Connected Shelf enables early detection of shelf gaps. The novelty is that the detection and prediction of out-of-stock goods is not based on POS data, but on data generated by the shelf. Product counters monitor the product withdrawals and stocking processes in real time. This data also facilitates cross and up-selling activities. In the competitive market, screens can prompt additional information and incentives the moment a product is taken from the shelf. An analysis is possible also with regard to theft: If a large quantity of the same product is removed within a short time, the department store detective can be informed immediately, preventing a possible theft.

iGuzzini www.iguzzini.ch

Lichtsystem: modular, funktional und flexibel

Das Lichtsystem Laser Blade hat das Downlight-Konzept revolutioniert, denn es erzeugt eine kegelförmige Beleuchtung mit großer Gleichmäßigkeit und bester Farbwiedergabe. Die Lichtquelle selbst ist unsichtbar und schafft Sehkomfort mit einem UGR-Wert <10. Laser Blade ist ein System, das sich im Hinblick auf Technik, Farben, Abmessungen und Anwendungsbereich ständig weiterentwickelt. Direktes, gebündeltes Licht ermöglicht, einen Raum aufzuwerten, die Plastizität der Materialien hervorzuheben, ein Spiel aus Licht und Schatten zu erschaffen. Das Laser Blade System53 verfügt über ein innovatives, ausrichtbares Modul mit Schwenkmechanismus: Das Ergebnis ist eine effiziente, gerichtete und komfortable Beleuchtung. Das Laser Blade System53 kann mit Modulen ausgestattet werden: Schwenkbar (mit Drehachsensystem), Wall Washer, Allgemeinbeleuchtung (Low Contrast), High Contrast und Akzentbeleuchtung (Spot).

Lighting system: modular, functional and flexible

The lighting system Laser Blade has revolutionized the concept of down lighting, because it generates a cone-shaped light beam with great regularity and best color reproduction. The light source itself is invisible and creates visual comfort with a UGR value <10. Laser Blade is a system that is constantly evolving in terms of technology, colors, dimensions and areas of application. Direct, concentrated light enables to enhance a room, to highlight the plasticity of ma-

4Brands Reply

iGuzzini

terials, to create a play of light and shadow. The Laser Blade System53 features an innovative, adjustable module with swivel mechanism: the result is an efficient, focused and comfortable lighting. The Laser Blade System53 can be equipped with modules: swiveling (with axis rotation system), wall washer, general lighting (low contrast), high contrast and accent lighting (spots). Anzeige


Licht und Optik

Produktneuheiten

duct concept is based on wall profiles made of spruce, whose surfaces are intensively processed with brushes. This type of wood has soft and hard year rings that develop very differently. This creates clearly visible, tangible wood structures that become even more intense when washed with two different tones of ink. In the standard program, the high-quality solid wood profiles are available in six color combinations: pale blue/pastel yellow, yellow-orange/ light gray, jet black/pure white, ruby red/ pure white, pale brown/bronzed and tobacco/bronzed. For the realization of individual wishes, Mocopinus manufactures the end-treated surfaces from 100m in all RAL colors upon request or color blends produced in their own paint laboratory. The bevel profiles with their ending profiles enable for a wide-area design without joints. Mocopinus

Mocopinus www.mocopinus.com

Markante Holzstrukturen und attraktive Farben im Mix

Mixcapp bietet für moderne Gestaltungskonzepte eine Vielfalt von Designvarianten. Das innovative Produktkonzept basiert auf Wandprofilen aus Fichtenholz, deren Oberflächen intensiv mit Bürsten bearbeitet werden. Diese Holzart besitzt gleichzeitig weiche und harte Jahresringe, die sich dabei unterschiedlich stark ausbilden. So entstehen deutlich sichtbare, plastische Holzstrukturen, die durch Farbauftrag mit zwei Tönen noch intensiver erscheinen. Die hochwertigen Vollholzprofile sind im Standardprogramm in sechs Farbkombinationen erhältlich: lichtblau/pastellgelb, gelborange/hellgrau, tiefschwarz/reinweiß, rubinrot/reinweiß, blassbraun/bronzid und tabak/bronzid. Für die Realisierung individueller Wünsche fertigt Mocopinus die endbehandelten Oberflächen ab 100 m in allen RAL-Farben oder auch im eigenen Lacklabor hergestellten Wunsch-Farbmischungen. Die FasenProfile machen mit ihrer Endprofilierung ein flächiges Design ohne Fugen möglich.

Distinctive wood structures and attractive colors in the mix

Mixcapp offers a variety of options for modern design concepts. The innovative pro12

POS-Ladenbau n 5 • 2016

als allgemeines Bedürfnis aller Menschen darstellt. Der Tisch mit seinem Untergestell aus dunklem Stahlrohr mit sichtbaren Schweißnähten misst 1,65 m im Durchmesser und ist 75 cm hoch.

A table as a design icon

Earth Table is a table made from 1,000-year-old Kauri wood from New Zealand, which is set in resin. The structure and the shapes of the pieces of wood resemble the image of the Earth: the wood as parts of the world, the resin the oceans. The idea for the Earth Table, which has now been awarded “Interior Design Best of Year 2016”, came from a project “Ground Zero... Ground Heroes”. The project was initiated by Riva 1920 in honor of the 15th anniversary of the attack on New York‘s World Trade Center. The table is a symbol of conviviality, of sharing and exchanging, a place where people come together, and it represents common meals as common needs of all people. The table with its dark tubular steel base frame with visible welds is 1.65 m in diameter and 75 cm high.

Riva 1920

Riva 1920 www.riva1920.it

Ein Tisch als Designikone

Earth Table heißt ein Tisch aus 1000-jährigem Kauri-Holz aus Neuseeland, das in Resin eingefasst wurde. Die Struktur und die Formen der Holzstücke sollen das Bild der Erde stilisieren: das Holz als Erdteile, das Kunstharz die Ozeane. Die Idee zum Earth Table, der jetzt den Award „Interior Design Best of Year 2016“ erhielt, entstand aus dem Projekt „Ground Zero ... Ground Heroes“, das Riva 1920 zum 15. Jahrestag der Attacke auf das New Yorker World Trade Center auflegte. Er soll ein Symbol der Geselligkeit, des Teilens, des Austausches und der Versammlung sein, die gemeinsames Essen

Seehafer

Tischlerei Seehafer http://www.miracle-wood.de/

Kombination aus Holz und LEDs

Die Tischlerei Seehafer aus Hamburg bringt mit miracle-wood eine Eigenentwicklung auf den Markt, die Holzpaneele mit LED-


Technik verbindet. Durch feine Ausfräsungen entlang der natürlichen Holzstruktur werden Einrichtungselemente zu indirekten Lichtquellen und einzigartigen DesignHighlights. Die Holzpaneele lassen sich in Möbelstücken, für Küchenarbeitsplatten, Wandverkleidungen oder Fußböden einsetzen. Jedes Paneel entsteht als handgefertigtes Unikat für individuell gefertigte Einzelstücke. miracle-wood gibt es in drei Editionen sowie aus verschiedensten Hölzern. Für die Fine Edition werden zarte Hölzer mit gleichmäßiger Maserung verwendet. Die Paneele besitzen eine ebene Oberfläche und wirken elegant und grazil. Die Structure Edition hebt den ursprünglichen Charakter des Holzes hervor. Das Hauptmerkmal der Gold Edition ist Blattgold, welches die Lichtstreifen ziert.

3A Composites

miracle wood: combination of Kunststoff- und Papierplatten bis hin zu wood and LEDs

The carpentry Seehafer from Hamburg is introducing an in-house development: miracle wood. It combines wooden panels with LED technology. Fine cutouts along the natural structure of the wooden elements turn into indirect light sources and unique design highlights. The wood panels can be used in furniture, kitchen counter tops, wall coverings or floors. Each panel is created by hand for custom-made pieces… miracle wood is available in three editions, as well as from various woods. For the Fine Edition, soft woods with a uniform grain are used. The panels have a level surface and an elegant and graceful appearance. The Structure Edition highlights the wood‘s original character. The main feature of the Gold Edition is gold leaf, which adorns the light strip.

3A Composites/Polycasa http://www.3acompositesgmbh.de/

Materialien für einzigartige Erlebniswelten

3A Composites legt großen Wert auf Nachhaltigkeit in den Produktionsprozessen und Materialien, die mit geltenden Umweltrichtlinien konform sind. Das Unternehmen arbeitet eng mit Ladenbauern zusammen und hat so ein umfassendes Angebot an Produkten für die Gestaltungvon Erlebniswelten entwickelt: von Alu-Verbundmaterialien,

transparenten und transluzenten Platten. Dibond, Forex, Kapa, Dispa, Smart-X und Lumex sowie das komplette Polycasa-Produktsortiment stehen für langanhaltende Farbtreue und Farbbrillanz, sehr gute Dimensionsstabilität sowie einfache Verarbeitung bei geringen Kosten. Dazu gibt es im Hause Polycasa neue Produktnamen: Das gegossene Acrylglas Polycasa Cast wird zu Crylus, und die extrudierte Acrylglasplatte Polycasa XT heißt jetzt Crylon.

Display materials to stage retail worlds

As market leader, 3A Composites attach the highest importance to sustainability in their production processes and environmentally compliant materials. Working closely with shop fitters, the company thus developed a complete range of products to shape the retail world: from composite panels, rigid sheet material, paper and plastic boards through to transparent and translucent panels. Dibond, Forex, Kapa, Dispa, Smart-X und Lumex as well as the complete Polycasa product range stand for long-lasting color fidelity and brilliance, excellent dimensional stability, easy processing and cost effectiveness. Giving you scope to implement your creative ideas! Additionally there are new brand names from Polycasa: The cast acrylic glass Polycasa Cast is now called Crylux and the

extruded acrylic glass sheet Polycasa XT is now Crylon. n

Anzeige


Objektbericht

engelbert strauss, Oberhausen

Die Funken fliegen Neuer Flagshipstore von engelbert strauss in Oberhausen

W

s Der Zündfunke für den Start der Eröffnung in typischer Ruhrpott-Manier / The opening spark, Ruhrpott style

as in der Handwerksbranche längst Kult ist, ist in Oberhausen nun für jedermann live erlebbar. Auf dem ehemaligen Stahlwerksgelände gegenüber dem „CentrO“ hat am 20. Oktober 2017 der engelbert strauss workwearstore eröffnet, die insgesamt vierte Location mit diesem Konzept. Kronleuchter aus Grubenlampen, Wände aus historischen Bohrern und Motorsägen, edle Palettenlounges und außergewöhnlich präsentierte Arbeitswelten – der workwearstore in Oberhausen sorgt bei den Besuchern für viele Überraschungsmomente. Familienunternehmen, Handwerker und alle, die zuhause gerne selbst anpacken – der workwearstore ist der Fachmarkt mit Lifestylecharakter, der weit über das Handwerk 14

POS-Ladenbau n 5 • 2016

hinaus begeistert. Als einzigartige Erlebniswelt überrascht das neue Flagship im Westen durch die kreativen Designelemente und mit der besonderen architektonischen Aussage mit Hinweis auf die Industriekultur der Region.

Einrichtungsdesign passend zur Region So erwartet die Besucher ein Kronleuchter mit echten Grubenlampen und einem Durchmesser von sechs Metern. Auch die Warenpräsentation greift das Thema Bergbau an einigen Stellen auf. Angelehnt an die Kaue, die Umkleide der Bergleute, werden Produkte spielerisch an der Decke platziert. Hosen in 80 Größen, Schuhe bis 52, Beklei-

dung von Kopf bis Fuß und für alle Wetterlagen werden auf der rund 2.000 qm² großen Verkaufsfläche präsentiert. Neben dem Herren- und Damenbereich gibt es eine Fläche für die kleinen Meister von morgen. Hinter dem workwearstore, dessen Fokus auch weiterhin auf Berufsbekleidung, Schuhen und Handschuhen liegt, verbirgt sich ein besonderes Konzept. Hier lässt engelbert strauss seine Liebe zum Detail und die Begeisterung für das Handwerk auf besondere Weise ins Design einfließen und zeigt damit eine völlig neu interpretierte Welt der Arbeit. Aus scheinbar alltäglichen Gegenständen verschiedenster Handwerksberufe entstehen einzigartige Architekturobjekte. Kronleuchter aus Isolatoren, Designleuchten aus Zollstöcken und Wasserwaagen,


s Kleidung für jeden Job, jeden Tag und jedes Wetter / Clothing for any day and any job, for all weather conditions

Loungemöbel aus Europaletten oder Musikinstrumente aus Baumaterialien – das sind nur einige von vielen Überraschungsmomenten in den workwearstores von engelbert strauss. „Die Zusammenarbeit mit den politischen Vertretern und Entscheidern vor Ort war von Anfang an sehr angenehm. Hierfür möchten wir uns noch einmal bei allen Beteiligten bedanken“, so Norbert Strauss. Passend zum Style des Präsentations- und Einkaufskonzepts bewirbt das Unternehmen die Eröffnung des workwearstores mit einer nationalen TV- und Kinokampagne und rückt die Region damit ins Bewusstsein der Betrachter. Etwa 60 Mitarbeiter werden sich in Zukunft um die Wünsche der Kunden kümmern. n

s blindtext / blindtext s Leuchten aus Schaufeln – auch eine Hommage an die Zechen- und Stahlarbeiter / Luminaires made of shovels – another tribute to pit and steel workers

POS-Ladenbau n 5 • 2016

15


Objektbericht

engelbert strauss, Oberhausen

Loungemöbel aus Europaletten – das sind einige von vielen Überraschungsmomenten in den workwearstores von engelbert strauss. „Die Zusammenarbeit mit den politischen Vertretern und Entscheidern vor Ort war von Anfang an sehr angenehm. Hierfür möchten wir uns noch einmal bei allen Beteiligten bedanken“, so Norbert Strauss. Passend zum Style des Präsentations- und Einkaufskonzepts bewirbt das Unternehmen die Eröffnung des workwearstores mit einer nationalen TV- und Kinokampagne und rückt die Region damit ins Bewusstsein der Betrachter. Über 60 Mitarbeiter werden sich in Zukunft um die Wünsche der Kunden kümmern. n

Sparking Craftsmanship New Flagship Store by engelbert strauss in Oberhausen

I

n Oberhausen, everyone now can experience live what has already become a cult in the craft industry. On the premises of the former steelworks site, opposite the ‘CentrO’, an engelbert strauss workwearstore has opened it‘s doors on October 20, 2016; the brand‘s fourth location following this concept.

Pit lamp chandeliers, walls made of historic drills and chain saws, noble lounges made of palettes and an exceptionally presented working environment: the workwearstore in Oberhausen holds many surprises for its visitors. Family businesses, craftsmen and those who like to tackle projects at home themselves will find that the workwearstore is a specialist market with lifestyle character that inspires far beyond the craft. Creative design elements and architectural statements emphasizing the region’s industrial heritage and characterize the new flagship store in Wes-tern Germany.

Interior design coined by the region

s Ausführlichere Produktinformationen über Digital Signage / Further product information via digital signage

Visitors are greeted by a chandelier with a diameter of 6 meters, made of real pit lamps. The presentation of goods also takes on the theme of mining in some areas. Reminiscent of the coops, the miners‘ locker rooms, goods are placed playfully underneath the ceiling. Pants in 80 sizes, shoes up to the size of 52, and clothing from head to toe and

s Kundendienst wird groß geschrieben / Service is king

16

POS-Ladenbau n 5 • 2016


for all weather conditions are presented on the 2,000 sqm retail floor. In addition to the men‘s and women‘s section, there is also an area for juniors, tomorrow‘s craftsmen. The workwearstore still focuses on work clothing, shoes and gloves, but comes with a very special concept. Here, engelbert strauss show their attention to detail and their enthusiasm for the craft in a special way. They have incorporated both into the design, showing a newly interpreted world of craftsmanship. Unique architectural objects emerge from seemingly everyday objects of various crafts. Chandeliers made of insulators, design lighting that uses folding yardsticks and water balances, lounge furniture made from pallets — these are only a few of many surprises that the workwearstores by engelbert strauss hold in store. “The cooperation with the political representatives and decision-makers in Oberhausen was quite enjoyable from the very beginning. For this we would like to say Thank You once again to everyone involved,” so Norbert Strauss. Due to the style of presentation and the shopping concept, the company promotes the opening of the workwearstore with a national TV and cinema campaign and thus brings the region to the attention of the viewer. More than 60 staff members will cater to the needs of the customers from now on. n

s Ein Kronleuchter aus Grubenlampen – sechs Meter die beeindrucken / A chandelier made of pit lamps – a six meter impression

n Auf

einen Blick

engelbert strauss Oberhausen Verkaufsfläche:

2.000 m2

Bauzeit:

ca. ein Jahr

Eröffnung:

20.10.2016

Architekt:

Kohl & Fromme Architekten Partnerschaft, Duisburg

Innenarchitekt:

plajer & franz studio gbr, Berlin

Bildrechte:

engelbert strauss

▼ Direkt gegenüber dem Shoppingmagneten CentroO: der neueste workwarestore von engelbert strauss / Directly opposite from the shopping magnet CentrO: the newest workwearstore by engelbert strauss

POS-Ladenbau n 5 • 2016

17


Objektbericht

Ski- und Sportshop Strolz, Lech am Arlberg

Im Sog des Lichts Leuchten gestalten den „schönsten Skiverleih der Welt“

K

s Intelligente Lichtlösungen rücken alle Waren und Locations ins rechte Licht / Smart lighting solutions present goods and locations in the proper light

ann ein Skiverleih gleichzeitig ein heißer Insider-Tipp für Fashion, Café, Museum und Lifestyle sein? Ja, kann er! Das beweist der neue Ski- und Sportshop von Strolz seit Dezember 2015 in der umgebauten Ambrosius-Passage in Lech am Arlberg. Der kreative Spirit nationaler Spezialisten ihres Fachs speist sich gleichermaßen aus der inneren Verbundenheit zur rauen Bergheimat, der Neugier auf technische Innovationen und dem Wunsch nach urbaner Modernität. Das Ergebnis ist eine gelungene, weil glaubwürdige Synthese aus Szene-Location und Verleihstation, aus Industrial Design und Alpin Chic. Kaffeespezialitäten und frische Snacks neben gebrauchten Snowboards? Stylische Mode neben Spinden für private Skischuhe? Ein Shop als Durchgangsraum zu einem Nachtclub? Klingt schräg, aber funktioniert tatsächlich. Die innere Aufteilung des Gebäudes wurde 18

POS-Ladenbau n 5 • 2016

dazu völlig aufgelöst. Sie wich einem Konzept, das funktionale Bereiche wie Skiverleih und Skidepot nahtlos in ein edles Shopinterieur einfügt und zudem den nächtlichen Weg zum Club für Strolz in kostenloses Marketing verwandelt. Neben dem Verleih werden auf den beiden Geschossen Hardware, Sportbekleidung, Fashion und Lifestyle-Accessoires präsentiert. Ergänzt werden die Verkaufsflächen durch ein integriertes „Baristro“-Café und ein Skischuhmuseum, das Herkunft und Tradition der Unternehmerfamilie Strolz zeigt.

Materialien und Beleuchtung charakterisieren Funktionsbereiche Die offenen Flächen der entkernten Passage gliedern sich mithilfe einer detaillierten Strukturierung in einzelne Nischen, deren Charakter durch Materialien und Beleuchtung geprägt ist. Durch das langgezogene Ge-

bäude entstehen auf natürliche Weise eher öffentliche Flächen wie Café, Museum und Verkauf im vorderen Teil und eher private Flächen für Verleih und Depot im hinteren Bereich. Raumhohe Glasschiebewände trennen nach Geschäftsschluss einen Gang durch den Store ab und leiten Clubbesucher durch die in Szene gesetzte Strolz-Welt. Ausgangslage für den Sport- und Modehändler Strolz war die aus den 60er Jahren stammende, kleinteilige zweigeschossige Ambrosius-Passage am Fuße der Rüfikopfbahn in Lech, die obendrein der einzige Zugang zu einem Nachtclub ist. Das altehrwürdige Kaufhausunternehmen nutzte die Gelegenheit, um gewohnte Erwartungen bewusst auf den Kopf zu stellen. Der Anspruch: der schönste Skiverleih der Welt. Die Zielgruppe: Snowboarder und Freerider – extrem sportliche junge Skifahrer abseits der Piste. Die Gestaltungsidee: eine Verbindung aus hartem Industrielook und alpinem Flair, professio-


neller Beratung und einer Wohlfühl-Atmosphäre, die zum Verweilen und Genießen einlädt.

Licht führt durch den Raum

spruch mit einer industriellen modernen Urbanität zu inszenieren, ließ ein außergewöhnliches Projekt entstehen.  n

Wesentliches Gestaltungselement für die Atmosphäre des neuen Shops ist Licht. Es soll den Gast fast automatisch in die Räume hineinziehen. Die klassischen Strolz-Modehäuser sollten ein zeitgemäßes Ambiente, die Grundzüge der Philosophie im Haupthaus, in morderner Gestaltung bieten. Baustoffe wie Sichtbeton, Schwarzblech und Aluminium kontrastieren mit natürlichen Materialien wie Lehmputz, Eiche und Leder. Sämtliche Teilbereiche, auch Skiverleih und Depot, sind edel gestaltet und hochwertig ausgestattet. Doch erst die Lichtplanung vollendet die Atmosphäre und verleiht den verschiedenen Funktionen des Shops einen jeweils unverwechselbaren, auserlesenen Look. Licht arbeitet mit dem Material und das Material arbeitet mit dem Licht. In einer Anmutung zwischen industrieller Funktionalität und traditionellem Charme verstärken die Beleuchtungssysteme den persönlichen Charakter des jeweiligen Ambientes, in das sie integriert sind. Sowohl in der Optik als auch in der Lichtwirkung variable Lösungen eröffnen die Möglichkeit, die Räume auf Winter- und Sommersaison anzupassen und einzelne Nischen durch wählbare Lichtszenarien und Dimmfunktionen in ein Loungeambiente zu verwandeln.

Wegweisendes Kanalsystem entwickelt Die Lichtplaner legten Lichtkanäle gleich einem imaginären Raster über die gesamte Fläche. Durch Unterbrechungen der Rasterquadrate ergeben sich flächenbegrenzende Lichtrahmen und Winkel, die wie Pfeile in die einzelnen Nischen führen, also wie Wegweiser funktionieren. Alle Kanäle leuchten indirekt und bieten so eine angenehme Grundausleuchtung der Räume. Zusätzliche integrierte, einzelne Strahler lassen sich als Akzentbeleuchtung flexibel positionieren. Die Lichtlösungen fügen sich ausgezeichnet in das Shopdesign und bringen eine wunderbare Atmosphäre in die Räume. Dieses Konzept wirkt nur an diesem Ort, das lässt sich nicht auf eine Großstadt transferieren. Die geographische Nähe aller Beteiligten und das gemeinsame Bewusstsein, naturverbundene Herkunft und hohen Kompetenzan-

s Offene Durchgänge: Tagsüber entsteht ein großzügiger Shop / Open passages make for a spacious shop

s Aus einer Passage wird ein Shopping-Erlebnis der besonderen Art / A little mall changes into a special shopping experience

POS-Ladenbau n 5 • 2016 19


Objektbericht

Ski- und Sportshop Strolz, Lech am Arlberg

In the Wake of the Light Lighting concept completes the most beautiful ski rental place in the world

C

s Shoppen und Kaffeetrinken gehören zusammen / Shopping and a coffebar belong together

an a ski rental be a hot insider tip for fashion, café, museum and lifestyle? Yes, it can! The new ski and sports shop Strolz proves this since December 2015 in the converted Ambrosius passage in Lech am Arlberg. The result is successful, because it is a credible, synthesis of scene location and rental station, coined by industrial design and Alpine chic. Coffee specialties and fresh snacks next to second-hand snowboards? Stylish fashion next to lockers for private ski boots? A shop as a clearance to a nightclub? Sounds odd, but it actually works. The internal layout of the building was completely cleared away. It gave way to a concept that seamlessly integrates functional

20

POS-Ladenbau n 5 • 2016

areas such as ski rental and ski depot in a classy shop interior and also turns the entryway to the club into a free showcase for Strolz. In addition to the rental station, hardware, sports apparel, fashion and lifestyle accessories are presented on the two floors. The sales areas are complemented by an integrated ‘Baristro’ café and a ski boots museum, which shows the origin and tradition of the Strolz family.

Materials and lighting characterize functional areas The open spaces of the cored passage are divided using a detailed structure in individual

niches. They are characterized by different materials and lighting. Due to the nature of the elongated building, more public spaces like the café, museum and sales are located in the front part and more private areas for rental and depot at the back. After business hours, floor to ceiling glass sliding doors separate a walkway through the store, which automatically directs the club visitors through the staged Strolz world. The starting point for the sports and fashion retailer Strolz dates back to the 60s, and the small-scale two-story Ambrosius passage at the base of the Ruefikopfbahn in Lech, which on top of that is the only access to a nightclub. The venerable department store company took the opportunity to deliberate-


ly turn expectations upside down. The aim: the most beautiful ski rental in the world.

Light leads the way through the store Light is an essential design element for the atmosphere in the new shop. The classic Strolz fashion houses were to provide a contemporary ambiance in line with the philosophy of the main house in a modern design. All areas of the shop, including ski rental and depot, are fitted in a noble fashion with high-quality materials. But only the lighting design completes the atmosphere and gives each functional area of the shop a distinctive, refined look. In an appearance between industrial functionality and traditional charm, the lighting systems enforce the personal character of

n

the surroundings, in which they are integrated. The variable solutions make it possible to adapt the areas to winter and summer seasons, both in their optics, as well as in the lighting effects.

Groundbreaking channel system developed The lighting designers put light channels over the entire area, equal to an imaginary grid. Surface-limiting lighting frames and angles, resulting from interruptions in the grid squares, work like signs that guide into the individual niches. All channels shine their light indirectly and offer a pleasant illumination of the areas. Additionally integrated individual spotlights can be positioned flexibly for accent lighting.  n

s Glastüren  trennen durch das ganze Haus von außen … / Glass doors seperate the way, from the outside...

Auf einen Blick

Ski- und Sportshop Strolz, Lech am Arlberg Verkaufsfläche:

EG ca. 750 m2, UG1 ca. 150 m2

Bauzeit:

Mai 2015 bis November 2015

Sortiment: Software + Hardware, Sicherheit, Textilien, - Shop, Lager, Toiletten, Bistro, Skidepot, Umkleiden, Mitarbeiterräume

Eröffnung:

05.12.2015

Architekt:

Kitzmüller Architektur ZT GmbH Absam

Innenarchitekt:

Kitzmüller Architektur ZT GmbH

Bildrechte:

Prolicht GmbH, Fotograf: Armin Kuprian

Licht/Hersteller:

Prolicht GmbH

s…  bis innen einen Durchgang zum Nachtclub ab / …through the house to the night club

▼ Die Winterkollektion auf einen Blick / Winter collection at a glance

POS-Ladenbau n 5 • 2016 21


Objektbericht

Vitalia, München

Innovatives Store-Konzept: ein Ort der Achtsamkeit Natürliche Materialien und ein gastfreundlicher Umgang mit den Kunden schaffen ein anderes Ambiente

V

s Im neuen Kleid: Vitalia München Grünwald / Completely changed: Vitalia Munich Gruenwald

italia, Deutschlands größte Reformhauskette, eröffnete Mitte September im bayerischen Grünwald, südlich von München, den ersten Store mit neuem und innovativem Konzept. Die neue Vitalia-Filiale präsentiert sich im Stil der 1920er Jahre und spiegelt die Grundprinzipien der Reformbewegung wider: Reinheit, Funktionalität und Wohlbefinden. Unterstrichen wird der Ansatz durch eine ganzheitliche und nachhaltige Innenarchitektur. Das neue Konzept von Vitalia wurde von Markenarchitektin Kristina Kalisch (ehemals Marco Polo Store Design) entwickelt. Bei der Umsetzung legte das betreuende Team Wert auf „handcrafted identity“ und wollte eine wertvolle Umgebung schaffen. „Bei der Entwicklung unseres neuen Store-Konzepts haben wir uns bewusst die Modebranche zum

22

POS-Ladenbau n 5 • 2016

Vorbild genommen, weil wir hier viel lernen können. Die tolle Aufenthaltsqualität für unsere Kunden sowie eine klare Identität stehen dabei im Vordergrund“, erklärt VitaliaGeschäftsführer Ullrich Kranzer.

Design“, ergänzt Ullrich Kranzer.

Ganzheitliche Betrachtung der Kundenbedürfnisse

Das zeigt sich sowohl im Produktsortiment als auch am großzügigen Platz zum Fühlen und Ausprobieren der Naturkosmetik und der Ernährung. Die freundliche Willkommensgeste mit einer Tasse Tee und die gemütliche Sitzecke laden zum Durchatmen und Verweilen ein. Der Kunde genießt ein neues Shoppingambiente, das entschleunigt und eine Atmosphäre der Achtsamkeit schafft.

Das neue Vitalia Store-Konzept intensiviert die Kundennähe und stellt die individuellen Bedürfnisse der Kunden in den Mittelpunkt. Materialien, Beleuchtung und eine angenehme Wohlfühlatmosphäre laden ein zum entspannten Aufenthalt und Einkaufen für die Gesundheit, die Schönheit und das Wohlbefinden von Körper und Geist. „Mehr Wert für unsere Kunden auf allen Ebenen zu schaffen, ist der Kern unserer Aktivitäten. Das verdeutlichen wir nun noch stärker im neuen

Vitalia-Geschäftsführer

Natürliches und Wertvolles für Körper und Geist

Der Umwelt zuliebe kein Plastik Vitalia legt Wert auf nachhaltige Umweltprinzipien. Auf den Einsatz von Plastik wur-


de bewusst verzichtet. Das macht das neue Store-Konzept einzigartig. Vitalia freut sich außerdem auf eine baldige Zertifizierung der Deutschen Gesellschaft für nachhaltiges Bauen (DGNB). Weitere Stores mit dieser kundenorientierten und nachhaltigen Firmenphilosophie werden bald folgen. n

Natural and valuable goods for body and mind

s Einstmals ein hässliches Entlein / The former ugly duckling

Innovative Store Concept by Vitalia: A Place of Mindfulness Natural materials and a welcoming connection to the customers

V

italia, Germany‘s largest health food store chain opened the first store with a new and innovative store concept in mid September south of Munich in the Bavarian Gruenwald. The new Vitalia branch presents itself in the style of the 1920s and reflects the basic principles of the reform movement: purity, functionality and well-being. The approach is underlined by a holistic and sustainable interior design. Brand architect Kristina Kalisch (formerly Marco Polo store design) developed the new Vitalia concept. During the implementation, the assigned team put emphasis on the ‘handcrafted identity’ and wanted to create a valuable environment. “In the development of our new store concept, we deliberately chose to focus on the fashion industry as a model,

n

because we can learn a lot from it. We also put great emphasis on a great quality of instore experience for our customers, as well as a clear identity”, explains Ullrich Kranzer, Managing Director at Vitalia.

This is reflected in the product range, as well as the generous space to feel and try out the natural cosmetics and foods. The friendly welcome treat, a cup of tea, and the comfortable seating area invite customers to take a deep breath and relax. Customers will enjoy a new shopping environment that deliberately decelerates our everyday pace and creates an atmosphere of mindfulness.

No plastic, for the sake of our environment Vitalia places emphasis on sustainable principles for our environment. The use of plastic has been deliberately omitted, making the new store concept unique. Vitalia also looks forward to be certified soon by the German Society for Sustainable Building (DGNB). More stores with this customer-oriented and sustainable philosophy will follow soon. n Anzeige

Holistic view on customer needs The new Vitalia store concept intensifies the customer focus and puts individual customer needs first. Materials, lighting and a pleasant atmosphere invite customers to a relaxing stay and shopping for health, beauty and well-being for body and mind. “To create added value for our customers on all levels is the core of our activities. With the new design, we now demonstrate this even more”, adds Ullrich Kranzer.

Europas größtes Versandhaus für Europas größtes Versandhaus für

Visual Merchandising Visual Merchandising Gratis Katalog Gratis anfordern! Katalog anfordern!

Auf einen Blick

Vitalia Grünwald Verkaufsfläche:

104 m2

Bauzeit:

vier Wochen

Bauort:

Wien

Eröffnung:

September 2016

Storedesign:

Vitalia GmbH, Kristina Kalisch

Ladenbau und GU:

Konrad Knoblauch GmbH

Bestell-Hotline: Bestell-Hotline:

0180/5987871* 0180/5987871*

* 0,14 €/min., Mobil max. 0,42 €/min. * 0,14 €/min., Mobil max. 0,42 POS-Ladenbau n5 • 2016 23 €/min.

www.dekowoerner.de www.dekowoerner.de


Objektbericht

Migros Aare, Bern

Migros Daily Take-Away einmal ganz anders in Bern

s In einer offenen Küche werden auch frische Gerichte zubereitet / Meals are freshly cooked in an open kitchen

D

as neue Konzeptcenter der Migros Aare am Bahnhof Bern bietet seit Anfang August auf insgesamt 10.000 m² Pendlern einen vielfältigen Mix aus Einkauf, Genuss und verschiedensten Service-Angeboten. Auf diese Kundengruppe zugeschnitten ist auch das neue Take-Away-Konzept „Migros Daily“ mit Schwerpunkt auf schneller, frischer, gesun24

POS-Ladenbau n 5 • 2016

der und trendiger Gastronomie, welches in der „Welle 7“ erstmals umgesetzt wurde. Eine starke Emotionalisierung des Themas „Markt“ und die direkte Zubereitung der Speisen auf der Fläche sind die Grundpfeiler des Konzeptes. Neben neuen, innovativen Rezepten, wie beispielsweise TandoorGerichten und hausgemachten belgischen Pommes, werden auf 300 m² auch verschie-

denste Take-Away-Produkte unter dem neuen Label „Migros Daily“ angeboten. Für dieses Pilotprojekt wurden Gastronomietheken im neuen Stil mit Echtholzfurnieren aus Eiche und Ahorn sowie Corian entwickelt. Helle Hölzer, warmgrauer Fliesenboden und Schwarzmetall sorgen für eine Wohlfühlatmosphäre und unterstreichen die frischen Produkte. n


Migros Daily A new Take-Away Concept for ‘Welle 7’ in Bern

S

ince the beginning of August, the new shopping center of Migros Aare at the train station in Bern offers commuters a variety of shopping, enjoyment and other services on a sales area of 10,000 m². The new take-away concept ‘Migros Daily’ was specially designed for this target audience: A fast, fresh, healthy and trendy gastronomy concept presented for the first time at ‘Welle 7’. A strong emotionalisation of the ‘market’ theme, as well as the preparation of the meals on site have played a key role during the development of the concept. On 300 m², new and innovative recipes like Tandoor meals and home-made Belgian fries are offered as well as various takeaway products under the new label ‘Migros Daily’. For this pilot project, newly designed gastronomy counters made of oak and maple real wood veneer, as well as Corian were

developed. Bright woods, grey tiled floor and black metal create a modern & cozy ‘feel good’ atmosphere and emphasize the fresh products. n

s Frisches Gebäck, süß und salzig / Freshly baked

s Getrocknetes Obst und Nüsse zum selbst mischen / Self service: dried fruit and nuts

goods, sweet or savoury Anzeige

Wir machen Licht für Retail. Wir machen es komplett. Wir machen es einfach!

s Verpacktes Obst und Gemüse zum Mitnehmen / Take-away fruits and vegetables

n Auf

einen Blick

Migros Aare, Bahnhof Bern Verkaufsfläche: Bauzeit: Sortiment: Eröffnung: Innenarchitekt/Idee: Wandgestaltung: Bildrechte: Licht/Hersteller:

300 m2 ca. 8 Wochen Take-Away, Lebensmittel 08.08.2016 Interstore Design, Zürich Schweitzer Project, Naturns Interstore Design, Zürich Oktalite Lichttechnik GmbH

s blindtext blindtext / blindtext blindtext www.oktalite.com advert@oktalite.com 5.– 5 -9. 9 März March2017 2017in Düsseldorf Halle 9, Stand A60


Special

Böden

Der richtige Untergrund Böden für 2017, auf denen sich etwas aufbauen lässt Bioboden, wineo introduces the world‘s first ecological polyurethane flooring on the market, which largely consists of renewable raw materials and natural fillers. The flooring produced in Germany is called “Organic Flooring” quite rightly, as the “Blauer Engel” (blue angel) and other certifications prove. Purline comes without PVC, plasticizers or solvents and is odorless and virtually emission-free. It is pleasant to walk on, is foot-warm and absorbs noise, and at the same time, it is characterized by tremendous robustness, comfort, and cost efficient cleaning and maintenance. Visually, the new development is presented in a variety of attractive wood or stone designs, different surfaces and formats.

Alle Angaben laut Hersteller

wineo

www.wineo.de

Windmöller Flooring Products WFP GmbH Bioboden made in Germany Bei Bodenbelägen für Innenbereiche spielen Wohngesundheit und Nachhaltigkeit eine immer wichtigere Rolle. wineo bringt mit Purline Bioboden den weltweit ersten ökologischen Polyurethan-Bodenbelag auf den Markt, der überwiegend aus nachwachsenden Roh- und natürlichen Füllstoffen besteht. Den Namen „Bioboden“ trägt der in Deutschland produzierte Bodenbelag also völlig zu Recht, wie „Blauer Engel“ und andere Zertifizierungen beweisen. Purline kommt ohne PVC, Weichmacher oder Lösungsmittel aus und ist geruchsneutral und nahezu emissionsfrei. Er ist angenehm zu begehen, fußwarm und trittschalldämmend – und zeichnet sich durch enorme Robustheit und komfortable und kostensenkende Reinigungs- und Pflegeeigenschaften. Optisch präsentiert sich die Neuentwicklung aus einer Vielzahl attraktiver Holz- bzw. Steindekore, Oberflächen und Formate. Organic floors made in Germany For floor coverings in indoor environments, healthy living and sustainability play an increasingly important role. With Purline 26

POS-Ladenbau n 5 • 2016

Agrob Buchtal

Agrob Buchtal Streetlife: Asphalt keramisch interpretiert Die neue Bodenfliesenkollektion Streetlife von Agrob Buchtal basiert auf einem gestalterisch interessanten Materialmix: Asphalt. Körnige Strukturen, kleine Unebenheiten und Risstexturen standen Pate für

einen 10,5 Millimeter dicken Bodenbelag. Neben der Verwendung im Straßenbau findet eingefärbter Asphalt Anwendung bei der Akzentuierung von Flächen oder der Gestaltung von Plätzen. Repräsentative Großformate sowie korrespondierende Treppenfliesen und Sockelleisten erschaffen Interieurs, die Freiraum, Weite und archaische Urwüchsigkeit vermitteln. Die frostbeständige Feinsteinzeug-Serie ist auch in Außenbereichen einsetzbar. Die Kollektion Streetlife umfasst Fliesen in einer Stärke von 10,5 Millimetern in den Abmessungen 60x120 sowie 60x60 Zentimeter (Trittsicherheitsklasse R10). Die neue Kollektion Streetlife ist ab Werk mit der Veredelung HT („Hydrophilic Tile“) versehen. Die Beschichtung macht keramische Fliesen extrem reinigungsfreundlich, antibakteriell und hilft beim Abbau störender Gerüche beziehungsweise Luftschadstoffe. HT spart also Zeit, Geld und den übermäßigen Einsatz von Reinigungs- und Desinfektionsmitteln. Streetlife: Asphalt interpreted with ceramics The new floor tile collection Streetlife by Agrob Buchtal is based on an aesthetically interesting material mix: asphalt. Granular structures, small bumps and crack textures were the inspiration for the 10.5mm thick flooring. In addition to use in road construction, colored asphalt is used for accenting surfaces or areal design. Representative large formats as well as corresponding step tiles and skirting boards create interiors that provide open space, distance and archaic truculence. The frost-resistant stoneware series is suitable for use in outdoor areas. The Streetlife collection includes tiles in a thickness of 10.5mm in the sizes 60x120 and 60x60cm (step safety security class R10). The new Streetlife collection is equipped with HT refinement (“hydrophilic tile”). The ceramic tiles’ coating is extremely easy to clean, antibacterial and helps reduce annoying odors and air pollutants. HT saves time, money, and the excessive use of cleaning and disinfecting agents. www.agrob-buchtal.de


Amorim Kentucky in Schwaben Ein wesentliches Designelement im renovierten Blautal-Center in Neu-Ulm sind die ausdrucksstarken Holzdielen. Sie interpretieren den Charakter antiker Fußböden auf zeitgenössische Art. Besonders augenfällig ist die Gestaltungsidee im Bereich der „Speiserei“. Das wesentliche Element ist dabei der Bodenbelag im warmen Braunton mit natürlicher Oberflächenstruktur. Die unverwechselbare AntikOptik von Wicanders Parquet Kentucky entsteht durch Handarbeit: Bürsten, Schaben sowie Räucher- und Färbetechnik. Diese Machart

hebt die Ursprünglichkeit des Holzes hervor und lässt Nostalgie neu entstehen. Das ausdruckstarke Bodendessin erinnert an die massiven Holzböden alter Herrenhäuser und vermittelt selbst auf der rund 2.000 m² großen Fläche eine angenehm entspannende Stimmung. Die Dielen mit Wicloc-Verbindungssystem zur schwimmenden, leimlosen Verlegung haben maximal das Format von 1900 x 190 x 15 mm und eine ca. 4 mm starke Nutzschicht. Kentucky in Swabia An essential design element in the renovated Blautal Center in Neu Ulm is the expressive wood planks. They interpret the character of ancient floors in a contemporary way. The design idea is particularly evident in the “Speiserei”. The essential element is the flooring in a warm brown tone with natural surface structure. The unique antique look by Wicanders Parquet Kentucky is created by hand: brushing, scraping and using smoking and staining techniques. This style emphasizes the naturalness of the wood and creates nostalgia anew. The expressive floor design is reminiscent of the massive wood floors in old manor houses and provides a pleasant relaxing mood, even on the approximately 2,000m² large areas. The boards with Wicloc connection system for a floating and glueless layout have a max. format of 1900x190x15mm and a 4mm thick wear layer. www.wicanders.de Anzeige

Wenn Sie schnell eine Mauer stellen müssen. Dann: Ganz ohne Steine. Und ganz ohne Ständerwerk.

Die Trennwand mit dem Flachskern nutzergerecht, zeit- und platzsparend

schnell

Amorim

stoß-/schraubfest

planeben

x-beliebig hoch

rückbaubar

Jetzt informieren: FAAY Wände & Decken | T 06196 / 202 14 82 | www.faay.de

POS-Ladenbau n 5 • 2016

27


Alle Angaben laut Hersteller

Special

Böden

Bembe Pflegeleichte Designböden als Ergänzung zum hochwertigen Ambiente Jeder hat ein Lieblingszimmer in seinem Zuhause, und genau dort möchten wir es besonders schön haben. Hier ziert nicht selten Parkett den Boden. Andere Räume – beispielsweise das Kinderzimmer, die Küche oder das Bad – sind eher funktionell ausgerichtet. Denn hier geht es gern mal turbulent oder hektisch zu. Besser man setzt auf einen Boden, der widerstandsfähig und pflegeleicht ist. Bembé Parkett hat für alle Belange den richtigen Belag, denn neben den bekannt hoch qualitativen Massiv- und Mehrschichtparkettböden verlegt das Traditionsunternehmen auch Vinylböden. Mit ihrer wasserunempfindlichen Oberfläche und ihrer Nichtanfälligkeit gegen Kratzer und Macken bilden sie den idealen Untergrund für viel beanspruchte Wohnbereiche. Doch abgesehen von ihrer Zweckmäßigkeit überzeugen die Designböden auch durch ihre zahlreichen naturgetreuen Dekore. Ob die Nachbildung von Holz oder Stein – sie sehen täuschend echt aus und besitzen eine fühlbare Struktur. Easy-care floors to complement high-quality ambiance Everyone has a favorite room in their home and that is the room we want to decorate especially nice. Often, parquet graces the floor. Other rooms, such as the nursery, the kitchen or the bathroom, are more functionally designed, because here, times can be turbulent or

hectic. Better to put in a floor that is durable and easy to clean. Bembé Parkett has the right flooring materials to meet all these requirements, because in addition to the renowned high-quality and multi-layer parquet floors, this traditional company also brings in vinyl floors. They form the ideal basis for heavy-duty living areas with their water-insensitive surfaces and their resistance towards scratches and blemishes. However, apart from their usefulness, these floors convince with their numerous lifelike decors. Whether the reproduction of wood or stone, they look deceptively real and have a tangible structure. www.bembe.de Ceramiche Refin Fusion – für Wohnungen und Geschäftsräume Fünf neue, von alten Zeiten inspirierte Kollektionen, Materialoberflächen und natürlicher Stein unterstreichen Sensibilität und Aufmerksamkeit, die Ceramiche Refin der Designwelt und den neuesten Trends schenkt. Die zeitgemäße Sprache und die unzähligen unterschiedlichen Stilrichtungen, die durch grafische Muster bis hin zu größten Elementen und ein reichhaltiges Farbangebot repräsentiert werden, bieten eine umfangreiche und komplette Kollektion, die jeden Anspruch bei privater und geschäftlicher Nutzung erfüllen sollte. Im Rahmen der Cersaie 2016 präsentierte der Hersteller zusammen mit vier anderen Kollektionen auch das Programm Fusion. Das ist durch dynamische Oberflächen charakteri-

Bembé Parkett

28

POS-Ladenbau n 5 • 2016

Refin

siert, die durch den Stein Zebrano inspiriert wurden. Fusion ist eine zeitgemäße und vielseitig einsetzbare Kollektion, die durch ihre Bandbreite von Formaten und Oberflächenveredelungen jeden Designwunsch erfüllt. Fusion gibt es in sechs Farben bis hin zum SatinFinish und fünf Formaten. Dazu gibt es zwei 30x30-Mosaiken mit 36 Elementen in allen Farben, eine verwobende Komposition und ein Relief in 25x150-Elementen in Ash, Beige und Braun. Formate: 75x150 cm, 75x75 cm, 25x150 cm, 60x60 cm, 30x60 cm Farben: Ash, Beige, Schwarz, Braun, Weiß, Grau Fusion: for residential and commercial spaces Five new impressive collections inspired by the past, material textures and natural stones confirm the attention and sensitivity of Ceramiche Refin for the world of design and its most recent trends. The contemporary language and the countless heterogeneous references expressed by the graphic patterns, the sizes, including the largest ones, and the rich color assortment, make up a wide and complete product range likely to fulfill any ceramic fitting needs both for residential and commercial spaces. At Cersaie 2016, the company presented among four other collections the Fusion collection. It is characterized by dynamic surfaces inspired by the Zebrano stone. Fusion forms a contemporary and versatile collection likely to fulfill any design needs thanks to its wide range of sizes and finishes. Fusion features six colors, also available in a satin finish, and five formats, plus two 30x30 mosaics, available in all the colors in a version with 36 pieces and a woven composition and a relief decoration on 25x150 slats in ash, beige and brown. Sizes: 75x150cm, 75x75cm, 25x150cm, 60x60cm, 30x60cm Colors: ash, beige, black, brown, white, gray www.refin-fliesen.de


Anzeige

Tarkett

Advertorial

Das neue Tarkett Designboden Sortiment Individuell, nachhaltig und stark im Design

R

aumgestaltungen im Shop-Bereich lassen sich nicht über einen Kamm scheren. Jede POS-Ausstattung hat individuelle Prioritäten in puncto Design, Funktion und Nachhaltigkeit. Die neue Generation der Tarkett iD Inspiration Designbeläge klopft pünktlich zu den Herbstneuheiten und kommenden Branchenmessen an die Tür und berücksichtigt all diese Aspekte: Kollektionen zum Kleben oder Klicken, verschiedene Nutzschichtstärken, optimal für jeden Einsatzbereich und bis zu vier verschiedene Standardformate je Dekor, um selbst bei kleinen Projekten eine Fülle an Kombinationsverlegungen zu ermöglichen. Weitere Informationen finden Sie unter http://flooristhenewplayground.tarkett.com. Dazu Designs und Farben, die sich harmonisch kombinieren oder kontrastreich in Szene setzen lassen. Und wer ganz spezielle Wünsche hat, kann je nach Projektgröße auch Fase, Format, Oberfläche und Farbe individualisieren. Dabei bekennt sich Tarkett klar zum Standort Europa und hat jüngst seine Produktionskapazitäten weiter ausgebaut.

s Individuelle Bodendesigns: bei großen Projekten problemlos möglich / Customized floor designs for bigger projects? No problem

Ebenfalls wichtig: Der Bodenbelaghersteller macht sich seit Jahren für den Einsatz alternativer Weichmacher und eine optimale Qualität der Innenraumluft stark. Die von Tarkett eingesetzten Weichmacher sind lebensmittelecht und werden auch für Spielzeuge verwendet, die in den Mund von Kindern gelangen dürfen. „Matte Dekore und exzellente Oberflächenprägungen waren uns immens wichtig“, be-

richtet Désirée Fehlhauer, im Tarkett-Team verantwortlich für das Produktmarketing, und führt weiter aus: „Eine verbesserte Fugenfase sorgt für eine noch stärkere Lebendigkeit und Authentizität der Designs. Viele Dekore werden künftig mit synchron geprägter Oberfläche produziert und machen die Originalität und Naturnähe des Designs nicht nur sichtbarer, sondern auch fühlbarer.“ n

The new Tarkett Design Flooring Range Individual, sustainable and a lively design

E

very POS design has its own individual priorities in terms of design, features and sustainability. The new generation of Tarkett iD Inspiration flooring designs takes into account all of these aspects: glueable or clickable collections with layers in various thickness, ideal for any application area and in up to four standard formats per decor (find out more at http://flooristhenewplayground.tarkett. com). The designs and colors can be harmoniously combined or used to create compelling contrasts. For those with spe-

cial wishes, bevelling, format, surface and color can be individualized as well, depending on the project size. “Matt decors and excellent surface textures were extremely important,” says Désirée Fehlhauer, responsible for product marketing at Tarkett. “Improved bevels provide a still greater authenticity of the designs. In the future, many decors will be manufactured with an embossed-in-register surface and make the design‘s originality and closeness to nature not only visible, but also touchable.” n

s Matte Dekore sind derzeit im Trend / Matt decors are in vogue

POS-Ladenbau n 5 • 2016

29


Böden

Special

almost entirely of natural raw material and is completely free of PVC and plasticizers. The heart of the product is a natural core made of raw materials, namely linseed oil, wood flour, resin and chalk. A mesh back provides a support framework, ensuring stability and optimum laying characteristics. The high-quality HotCoating® protective layer seals the surface and makes it robust and insensitive against water splashes. The flooring’s minimal thickness of 2.1 mm means that it is also more practical than parquet or click flooring. It is almost predestined for use in shop design, for boutiques, cafés, and for trade fairs. Naturecore is available in 18 authentic beautiful wood decors, ensuring individual comfort and ambience. Naturecore is made in Germany and Switzerland and was awarded the “Blauer Engel” (Blue Angel).

Alle Angaben laut Hersteller

DLW-Flooring

www.naturecore.de

DLW Flooring

Egger

Naturecore – der natürliche Designboden Naturecore tut gut: dem Raumklima, der Gesundheit und der Umwelt. Denn Naturecore besteht fast ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen und ist vollkommen frei von PVC und Weichmachern. Das Herz des Produktes bildet ein bedruckter Naturkern aus den Linoleum-Rohstoffen Leinöl, Holzmehl, Harz und Kalkstein. Ein Netzgewebe als Rücken sorgt für Stabilität, die hochwertige HotCoating®-Schutzschicht versiegelt den Belag und macht ihn robust und unempfindlich auch gegenüber Wasserspritzern. Praktisch ist auch die geringere Aufbauhöhe von nur 2,1 mm, das Plankenformat lässt sich einfach verlegen. So ist Naturecore prädestiniert für nachhaltige Konzepte im Shopdesign, für Ausstellungsflächen, Boutiquen oder den Messebau. Naturecore ist in 18 authentisch schönen Holzdekoren erhältlich, gefertigt wird es in Deutschland und der Schweiz. Der Naturbelag ist besonders emissionsarm und geruchsneutral sowie ausgezeichnet mit dem Blauen Engel.

Ein natürlicher Designboden, der viel aushält Der Holzwerkstoffhersteller EGGER ergänzt sein Produktportfolio um das gewerblich nutzbare Hochleistungsprodukt Design+Flooring und vereint natürliche, auf Holz basierende Böden mit den Eigenschaften kunststoffbasierter Designfußböden. Die neue Fußbodenkategorie punktet überall dort, wo ein Bodenbelag viel aushalten muss und dennoch optisch ansprechend sein soll. Mit einer Materialstärke von nur 5 mm, authentischen Dekoren, hoher Widerstandsfähigkeit und seinem SelfRepair-Effekt ist der Fußboden besonders für den gewerblich-öffentlichen Einsatz geeignet. Die extrem dichte Trägerplatte verspricht hohe Form-

Naturecore - the natural designer flooring Naturecore by DLW Flooring is good: good for the atmosphere of a room, for our health, and for the environment. Naturecore is made 30

POS-Ladenbau n 5 • 2016

stabilität. Selbst Temperaturschwankungen können dem Boden nichts anhaben. Design+ Flooring ist für Feuchträume, Boutiquen und Geschäfte, Büros und Arbeitsräume, Hotels, Bars und Restaurants sowie Galerien, Arztpraxen und Apotheken die perfekte Fußbodenlösung. Der innovative Boden ist auf Holz basierend und zu 100% PVC-frei. Er ist aber nicht nur für die Umwelt, sondern auch für das Auge ein Gewinn: In 20 zeitgemäßen Holz- und Steinoptiken stecken jahrzehntelange Egger Trend-Erfahrung. A natural design floor that can take heavy use The wood materials manufacturer EGGER expanded its product portfolio with the commercially usable high performance Design+Flooring and combines natural, woodbased flooring with the properties of plasticbased design flooring materials. The new flooring category scores anywhere where a floor covering must endure a lot and still needs to be visually appealing. The floor material is suitable for commercial public use with a material thickness of only 5mm, authentic decors, high resistance and its self-repair effect. The extremely dense base plate promises high stability. Even changes in temperature do not affect its stability. Design+ Flooring is the perfect flooring solution for wet rooms, boutiques and shops, offices and workspaces, hotels, bars and restaurants as well as galleries, doctor‘s offices and pharmacies. The innovative floor is wood-based and 100% PVC free. It is not only good for the environment, but also a pleasure to look at: Egger‘s decade-long experience in trends is expressed in 20 contemporary wood and stone designs. www.egger.de

Egger


Anzeige

WIR   LIEBEN

 WAREN PRÄSENTATION

                          S IE   AUCH? Dann besuchen Sie uns auf unserem Messestand in Düsseldorf vom 05. - 09.03.2017 Halle 3 - Stand A96

Haigis

Haigis-Schultz Gläserner Designbelag für die exklusive Innenarchitektur Aufgrund der Formenvielfalt von VETRO 100 lassen sich Ihre exklusiven Projekte im Innenausbau sowie Laden- und Messebau mit fast unbegrenzten Möglichkeiten realisieren. Mit Formaten bis zu 2500 x 1200 mm sind Ihrer Kreativität kaum Grenzen gesetzt. Die Glasplatte mit satinierter Oberflächen, die in fast allen Farben lieferbar sind, eignet sich aufgrund ihrer hervorragenden Materialeigenschaften als Boden-, Wand- und Möbelbelag – selbst für Bereiche mit hoher Beanspruchung. Flexibel, langlebig und nachhaltig ist der speziell konzipierte H&S System-Messeboden. Die Sandwichplatte mit individuell wählbaren Oberbelägen z.B. mit VETRO 100® ist mit Federn schnell und einfach zu verlegen. Dank seiner hohen Widerstandsfähigkeit kann der Boden mehrfach eingesetzt werden, lässt sich ergänzen und erweitern. Glass design coverings for exclusive interior design Thanks to the variety offered by VETRO 100, your exclusive interior design projects as well as shop and exhibition stand constructions can be realized with almost unlimited possibilities. With formats of up to 2,500x1,200mm there are no limits to your creativity. The variety of colors for the glass plates with satined surfaces make them suitable for floors, walls and as furniture covering due to their excellent material properties, even in heavy duty areas. The specially designed H&S exhibition system flooring is flexible, durable and long lasting. The sandwich panel with individually selectable top surfaces, e.g. with VETRO 100® can be laid out quickly and easily with springs. Thanks to its high resistance, the exhibition flooring can be used multiple times, and it can be complemented and extended. www.haigis-schultz.de

Wir freuen uns auf Sie!

... für mehr Erfolg am Point of Sale

www.postuning.de


Special

Böden

Fotoboden

Fotoboden

Emotional marketing at the PoS: Always new, always different: with the help of Fotoboden, a custom printable vinyl flooring, any surface at the POS can be modified to create a new shopping atmosphere. “Our floors create emotions and provide for positive areal marketing, hence, simultaneously they boost the overall sales volume”, explains Timo Michalik, CEO at visuals united ag. No matter, whether beach scenery, winter landscape, or a football field—used on temporary incentive areas, almost any design can be realized thanks to the photo-realistic prints with up to 1.8 billion pixels per square meter. And after they have been used, you can simply wipe them down damp, pick them up, roll them up and reuse them later. The flooring can be used either in different houses for identical campaigns, or alternatively elsewhere, and if needed, it can be cut with a cutter to customize it accordingly. Fotoboden, simply the perfect material for visual merchandising.

Alle Angaben laut Hersteller

www.fotoboden.de Emotionales Marketing am POS: Immer wieder neu, immer wieder anders: Mithilfe von Fotoboden, dem individuell bedruckbaren Vinylboden, kann jede Fläche am POS mit einfachen Mitteln verändert und somit eine neue Einkaufsatmosphäre erschaffen werden. „Gleichzeitig sorgen unsere Bodenflächen durch die dadurch erzeugten Emotionen für ein positives Flächenmarketing und damit auch gleichzeitig für ein nachhaltiges Absatzplus“, erläutert Timo Michalik, Vorstand der visuals united ag. Egal ob Strandszenerie, Winterlandschaft oder ein American Football-Feld, das auf temporären Aktionsflächen in Szene gesetzt wird: Der fotorealistische Druck mit bis zu 1,8 Milliarden Pixeln je Quadratmeter ermöglicht nahezu jedes Design. Und nach dem Einsatz: Einfach feucht abwischen, aufnehmen, aufrollen und wiederverwenden. So kann der Bodenbelag entweder in verschiedenen Häusern für identische Aktionen genutzt werden oder alternativ nach dem Einsatz für die Nutzung an anderer Stelle mit einem Cutter zurechtgeschnitten und so angepasst werden. Fotoboden – eben einfach das perfekte Material für den Bereich Visual Merchandising. 32

POS-Ladenbau n 5 • 2016

Fuma Universelle Eingangsmatten-Systeme - hochwirksam schallgedämmt Fuma setzt mit der Weiterentwicklung von bewährten Systemlösungen neue Maßstäbe. Für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche, innen und außen, können individuelle Gestaltungswünsche realisiert werden. Auch sind spezielle Ausführungen für eine starke Beanspruchung und hohe Lauffrequenz sowie für extreme Belastungen konzipiert. Eingebaut im Spezial-Winkelrahmen und fest im Boden integriert, zeichnen sich die Eingangsmatten von Top Clean durch Barrierefreiheit aus. Ausgerichtet auf die vielfältigsten Anwendungslösungen, lassen sich die reinigungsintensiven Bürsten- und

Fuma

Kratzleisten mit strapazierfähigem Rips und Gummi kombinieren. Für alle Systemkombinationen wird durch die dämmende Gummiauflage auf der Unterseite eine Trittschallreduzierung gewährleistet. Diese Technologie ist im Vergleich zu Schaumstoff-Dämmungen besonders langlebig und punktet mit einer hohen Nachhaltigkeit. Es stehen zahlreiche Standard- und Sonderfarben für die Profileinlagen zur Wahl. FUMA bietet zudem pulverbeschichtete Aluminiumprofile in RAL-Farben an. Eine Maßanfertigung ist in jeder Form möglich, auch mit Applikationen im Logo-Design – ob rund, eckig, schräg oder mit Aussparungen. Universal entrance mat systems—highly effective sound insulation Fuma sets new standards with the further development of proven system solutions. Indoors and outdoors, individual design wishes can be realized for the most different application areas. There are also special versions available for heavy duty and high run rates, as well as for extreme applications. Built into the SPEZIAL angle frame and integrated firmly into the ground, the entrance mats by TOP CLEAN enable for a barrier-free access. Aligned to the most varied application solutions, the intensive cleaning brush and scraper bars can be combined with durable rips and rubber bands. For all system combinations, noise reduction is ensured by means of insulating rubber pads as a base. This technology is particularly durable as opposed to foam insulation and scores with high sustainability. There are numerous standard and special colors for the profile inserts to chose from. FUMA also offers powder-coated aluminum profiles in RAL colors. Made to measure is possible in any shape, with logo design applications, whether round, square, at an angle or with cut-outs. www.fuma.com


Forbo Modulare Leistungsfähigkeit mit Flotex Planks Funktionalität und textile Designvielfalt in einem? Forbo macht es möglich: Die neue Flotex Planks-Kollektion präsentiert einen strapazierfähigen, einfach verlegbaren und pflegeleichten Textilbelag im praktischen Planken-Format. Sechs individuelle Designs im Format 100 x 25 cm ermöglichen kreative Bodenkonzepte in Räumen, in denen textiler Komfort bevorzugt wird. Der modulare Boden mit wasserundurchlässigem Vinylrücken und textiler Oberfläche vereint die hygienischen Vorteile eines elastischen Belages mit den Vorzügen eines behaglichen Teppichbodens. Selbst starke Verschmutzungen sind einfach entfernbar. Denn die 6.6 Nylon-Fasern vertragen Nassreinigungen, schnelles Trocknen und Rutschsicherheit sind selbst im feuchten Zustand garantiert.

Forbo

Flotex Planks sind langlebig, pflegeleicht und dank staubbindender Wirkung für Allergiker geeignet sowie auch als Akustiklösung einsetzbar.

Modular performance with Flotex planks Functionality and textile design variety in one? Forbo makes it possible: the new Flotex plank collection presents a durable, easily layable and easy to maintain textile flooring in plank sizes. Six individual designs in 100x25cm format allow for creative flooring concepts in rooms where textile comfort is preferred. The modular floor with waterproof vinyl backing and textile surface combines the hygienic advantages of an elastic surface with the benefits of a comfortable carpet. Even strong stains are easily removable. Because the nylon 6.6 fibers tolerate wet cleaning, they dry fast and are slip resistant, guaranteed, even when wet. Flotex planks are durable, easy to clean, and suitable for allergy sufferers thanks to their dust-binding effect, and they can be used as an acoustic solution. www.forbo-flooring.de

Anzeige

Anzeige

H3335 ST28

Ihre Ideen, neu inspiriert. Die neue Egger Kollektion Dekorativ. Ab Januar 2017.

Lassen Sie sich von den Stilwelten der neuen EGGER Kollektion Dekorativ inspirieren. Erleben Sie schon jetzt Living Nature, Loft Living und Handcrafted. Die Kollektion bietet Ihnen alles, was Sie in Ihrer täglichen Arbeit unterstützt: eine umfassende Dekorauswahl, intelligente Services sowie eine umfangreiche Produktpalette. Besuchen Sie uns zur Premiere auf der Bau in München, von 16. bis 21. Januar 2017, Halle B5, Stand 339.

» Jetzt mehr erfahren www.egger.com/dekorativ


Böden

Special

Project Floors

JAB Anstoetz

JAB Anstoetz Schöne neue Bodenwelt Die Kollektion Design Floor LVT 40 von JAB Anstoetz Flooring überzeugt durch Kreativität in Form und Farbe. Flexibel, strapazierfähig, pflegeleicht, fußwarm und verarbeitungsfreundlich – es gibt viele Gründe, sich bei der Bodengestaltung für einen LVT-Designboden zu entscheiden. Was bei der Interior-Planung aber noch viel wichtiger ist: Das unkomplizierte Material besticht durch seine ästhetischen Holz- und Steindekore, die jedem Raum eine ganz eigene Note verleihen. Trendbewusste Raumausstatter können sich jetzt auf noch flexiblere Gestaltungsmöglichkeiten freuen. Der neue Designfußbodenbelag von JAB Anstoetz Flooring ehrt seinen Namen und besticht durch innovative Dekore und Größen, die kombiniert und abgestimmt werden können für individuelle Lösungen. Der Design Floor LVT 40 glänzt mit subtiler Eleganz: statt auf plastische Maserung setzt diese Kollektion auf Ton-inTon Muster, die den zarten und modernen Look unterstreichen. Der sehr harmonische Aspekt der Dekore lädt bei der Auswahl des Bodenbelags dazu ein, der Kreativität freien Lauf zu lassen. Beautiful new world of flooring The collection Design Floor LVT 40 by JAB Anstoetz Flooring excels in creativity by means of shapes and colors. Flexible, durable, easy to maintain, foot warm and processing-friendly. There are many reasons to opt for LVT design flooring. What is even more important when planning the interior: 34

POS-Ladenbau n 5 • 2016

the straightforward material impresses with its aesthetics in wood and stone decors, which give each room a distinct touch. Trend-conscious interior decorators now can look forward to having even more flexible design possibilities. The new design flooring by JAB Anstoetz Flooring honors its name and captivates with innovative decors and sizes that can be mixed and matched to create particularly individual solutions. Along with these Design Floor LVT 40 comes a very elegant appearance: instead of featuring vivid grains, the collection relies on tone in tone patterns, adding to its delicate and modern look. The very harmonious aspect of the decors invites you to let your creativity flow when it comes to the selection of flooring. www.jab.de

Project Floors

Wie die Autos, so der Boden – praktisch und schön. Das Architekturbüro Kurz Architekten aus Urbach hatte sich für den Mercedes-BenzMarkenauftritt auf dem Caravan Salon in Düsseldorf vom Designbodenbelag in Holzoptik überzeugen lassen. Etwa 200 qm des 550 qm großen Standes wurden mit dem Designbodenbelag PW1250-30 aus der floors@ home Kollektion von Project Floors als Wege und Flächen im Wechselspiel mit einem hochflorigen Teppich verlegt und zonierten dadurch die Gesamtfläche in thematische Felder. Der Boden musste schnell und einfach zu verlegen sein und die besonderen Anforderungen hinsichtlich Brandschutz, Rutschsicherheit und Belastbarkeit im öffentlichen Bereich einer Messe erfüllen. Neben solchen Sicherheitsaspekten konnte der Bodenbelag aber auch aus ganz praktischer Sicht punkten. Besonders angenehm war für die Aufbauer die Flexibilität der Paneele. Sie konnten auch problemlos an Übergängen von schrägen Fluchtwegrampen zum normalen, ebenen Standpodest verlegt werden und sind aufgrund ihrer geringen eigenen Aufbauhöhe fast nahtlos an den normalen Hallenbelag anschließbar, um Stolperfallen zu reduzieren. Like the cars, so the floor: practical and beautiful. The architectural firm Kurz Architekten from Urbach went for wooden design flooring for the Caravan Salon in Duesseldorf where the Mercedes Benz brand was going to be presented. About 200 square meters of the 550 square meter stand were equipped with the design flooring PW1250 30 from the floors@home collection by Project Floors. Other areas were highlighted with shag pile carpet, separating different areas according to their themes. The floor had to be laid out quickly and easily and fulfill the special requirements with regard to fire safety, slip resistance and load capacity in the public sector of a fair. In addition to such security aspects, the floor was able to score from a very practical perspective, as well. The flexibility of the panels was particularly pleasant for the builders. It was easy to install in transitions from oblique escape ramps to the normal, level stand pedestal and due to its own low height, it was almost seamlessly connected to the hall‘s normal floor covering, reducing tripping hazards. www.project-floors.com


PYD

PYD Mit dem Boden effektiver Heizen und Kühlen PYD bietet Flächenheizungen und Flächenkühlsysteme mit hohen Wirkungsgraden und vielfältigen Einsatzbereichen. Herzstück aller PYD-Thermosysteme ist das patentierte Thermoleitblech aus Aluminium mit Pyramidenprägung. Durch die Oberflächenstruktur vergrößert sich die Heiz- oder Kühlfläche um mehr als 30%. Eingebettete Rohrführungsrillen umschließen das Heizoder Kühlrohr fast vollständig und gewährleisten einen optimalen Wärmeübergang auf das Blech und von dort über Estrich oder Wand in den Raum. Vorlauftemperaturen

von unter 30 °C sind möglich, was vor allem Energiekosten spart. Hinzu kommt, dass sich die Masse des Heizestrichs systembedingt bis zu 10 % verringern lässt, was die Systemträgheit mindert und die Auf- und Abheizzeiten drastisch verkürzt. Floors for more effective heating and cooling PYD offers surface heating systems and surface cooling systems with high efficiency levels and a wide range of applications. The heart of any PYD heating system is the patented thermo deflectors made from aluminum

with pyramid stamping. The structure of the surface increases the heating or cooling efficiency by more than 30%. Embedded pipe grooves almost completely enclose the heating or cooling pipe and ensure optimum heat transfer to the plate, and from there through floors or walls in the room. Flow temperatures below 30°C are possible, which enables for energy savings. In addition, the mass of the heating screed can be reduced systemwise by up to 10%, which reduces the inertia of the system and drastically reduces the heating and cooling times. www.pyd.de

Anzeige

Anzeige

Multivo™

Die all-in-one Revolution im Regalmanagement Perfekt aufgeräumt perfekt sichtbar

Die nächste Stufe der Innovation von HL Display - Ihrem Partner im Handel. Mit dem neuen Multivo™ werden Nachschlichten, Auffüllen und Planogrammwechsel so leicht wie noch nie! Multivo™ ist extrem schnell zu installieren und leicht an unterschiedlichste Verpackungsformen anpassbar. essential optimisation of your selling space www.hl-display.de – info.de@hl-display.com

POS-Ladenbau n 5 • 2016

35


Böden

Special

Gradient leveling with natural charisma With Arturo Parlare, Arturo Unique Flooring introduces a new plain-colored design floor with iridescent optics. The leveling coating is based on polyurethane and is suitable for lightly contaminated indoor floors, in interiors such as business premises and offices, health and care, catering and representation rooms, retail stores and showrooms and public buildings. It is available in 8 trendy colors.

Arturo

Thanks to the gradient coating, the look of the floor Arturo Parlare alternates depending on the light and viewing angle. Soft color tones provide a natural appearance. The elastic floor coating is seamless, fluid-sealed and thus very easy to clean. Features, such as a high chemical resistance, wear resistance and UV stability ensure the longevity of the floor. Thanks to its low layer thickness (2 to 2.5mm), Arturo Parlare is also ideal for renovations. Depending on the surface, the coating can be applied to existing floors. www.arturoflooring.de

nutzen. Dank ihrer technischen Beschaffenheit lassen sie sich draußen verwenden, wofür ihr Material auch entwickelt wurde, und natürlich eignen sie sich bestens dazu, auch Innenräume einzurichten. Die Teppiche der Serie Baku werden aus der neuen italienischen Polyolefinfaser hergestellt, die für den Gebrauch im Freien patentiert ist: Sie ist ungiftig, resistent gegen Pilze, Bakterien, Sonnenlicht, Feuchtigkeit und Chlor sowie gegen Flecken von Essensresten. Darüber hinaus ist sie besonders hautverträglich, selbst bei Neugeborenen. Sie kann jahrelang gewaschen werden, nimmt keine Art von Schmutz und Geruch an, und es genügt ein Waschgang mit wenig Waschmittel bei 40 Grad. Sie trocknet in 5 Minuten und ist bügelfrei. Es gibt sie mit zwei Geflechtarten (Braided und Panama), drei Größen: quadratisch (300 cm x 300 cm), rechteckig (200 cm x 300 cm) und rund (140 cm im Durchmesser). Die Farben: graublau, Mix Natural, beige, lila, olivgrün, elfenbeinfarben, grau elfenbeinfarben, smaragdgrün.

Arturo Unique Floorin Verlaufbeschichtung mit natürlicher Ausstrahlung Arturo Unique Flooring bringt mit seinem neuen Produkt Arturo Parlare einen unifarbenen Designboden mit changierender Optik auf den Markt. Die Verlaufbeschichtung auf Polyurethanbasis eignet sich für leicht belastete Böden im Innenbereich wie Geschäftsräume und Büros, Health & Care, Gastronomie- und Repräsentationsräume, Ladengeschäfte & Showrooms sowie öffentliche Gebäude. Sie ist in acht Trendfarben erhältlich. Durch eine Verlaufbeschichtung changiert die Optik des Bodens Arturo Parlare abhängig vom Lichteinfall und Betrachtungswinkel. Sanfte Farbnuancierungen sorgen für eine natürliche Ausstrahlung. Die elastische Bodenbeschichtung ist nahtlos, flüssigkeitsdicht und dadurch sehr pflegeleicht. Eigenschaften wie eine hohe Chemikalienbeständigkeit, Verschleißfestigkeit sowie UVStabilität sorgen dafür, dass der Boden lange erhalten bleibt. Dank geringer Schichtdicke (2 bis 2,5 mm) ist Arturo Parlare auch optimal bei Renovierungen einsetzbar. Abhängig vom Untergrund kann die Beschichtung auf vorhandenen Böden aufgebracht werden. 36

POS-Ladenbau n 5 • 2016

Unopiù

Unopiù Teppiche aus technischem OutdoorIndoor Fasergewebe Die Teppichkollektion Baku besteht aus synthetisch-technischem Fasergewebe. Die Teppiche sind handgeflochten, und es gibt sie in verschiedenen Gewebestrukturen, Maßen und Farben. Sie sind praktisch und leicht, und man kann sie in vielen Bereichen

Carpets made of technical outdoor-indoor fabric The Baku carpet collection consists of synthetic and technical fabrics. The rugs are hand-woven, and they come in various fabrics, sizes and colors. They are practical and light and can be used in many areas. Thanks to their technical characteristics they can be used outdoors, as that is what their material was developed for. But they can also be used indoors. The Baku carpets are made from the new Italian polyolefin fiber, which is patented for use outdoors: it is non-toxic, resistant against fungi and bacteria, sunlight, humidity, chlorine and food stains. In addition, it is particularly skin-friendly, even to newborns. They can be washed for years, adopt no kind of dirt or odor and it is sufficient to wash them with some detergent at 40 degrees. They dry in 5 minutes and do not need ironing. Two kinds of carpets are available (Braided and Panama) in three sizes: square (300x300cm), rectangular (200x300cm) and round (140cm in diameter). The colors: gray/ blue, natural mix, beige, purple, olive green, ivory, gray/ivory, emerald green. www.unopiu.it


Desso

Desso

Anzeige

Ausdrucksstark trifft zeitlos schön Kein anderer textiler Stoff hat einen größeren Kultstatus als Denim. Davon inspiriert, führt Desso, ein Unternehmen der Tarkett-Unternehmensgruppe, eine neue Teppichfliese namens Jeans auf dem Markt ein. Das Produkt ist Teil der Kollektion Essentials, die die Essenz von Design zum Thema hat. Eine weitere Ergänzung ist Ridge, das zeitloseste Produkt innerhalb der Kollektion. Die Kollektion Essentials bezieht sich auf Klassiker des Textils, sodass einer der berühmtesten Stoffe nicht fehlen darf. Das Sortiment bietet sechs unterschiedliche Schattierungen von einem dezenten Stonewash-Effekt bis hin zu einem starken Denim-Look. Designer können mit Musterkombinationen spielen und Kontraste schaffen. Ridge ist eine fein strukturierte Teppichfliese, die mit ihren weichen, feinen Rillen an die natürliche Erosion durch Wind und Wasser erinnert. Die RidgeTeppichfliese verleiht jedem Raum ein dezentes Erscheinungsbild. Desso bietet Desi-

gnern zwölf Farben, aus denen sie wählen können. Expressiveness meets timeless beauty No other textile fabric has a larger cult status than denim. Inspired by this, Desso, a company of the Tarkett group, has introduced a new carpet tile called Jeans. The product is part of the Essentials collection, which subjects the essence of design. Another addition is Ridge, a most timeless product within the collection. The Essentials collection refers to classics of textiles, so that one of the most famous materials should not be missing. The range offers six different shades of a discreet stone washed effect up to a strong denim look. Designers can play with pattern combinations to create contrasts. Ridge is a finely textured carpet tile that is reminiscent of the natural erosion by wind and water with its soft, fine grooves. The Ridge carpet tile gives any room a discreet appearance. Desso offers designers twelve colors to choose from. www.desso.de Anzeige

Auf Erfolg eingerichtet Der Ladenbau stellt hohe Anforderungen an den Bodenbelag. Belastbarkeit und Wirtschaftlichkeit, aber auch individuelle Gestaltungsmöglichkeiten sind einige davon. Designböden der Marke Allura erfüllen diese Voraussetzungen und schaffen grenzenlose Spielräume. Holzund Steinoptiken sowie abstrakte Designs scheuen den Vergleich mit dem Original nicht und warten auf ihren kreativen Einsatz im Ladenbau. Mehr unter: www.forbo-flooring.de/designbelaege WMF-Store, Köln Fotograf: Matthias Groppe, Paderborn


Böden

Special

Monolithic floors Many floor coverings are maintenanceintensive and require intensive cleaning. For all those who think this is too costly, there is a robust and extremely low maintenance alternative to parquet and wood floors, laminate, stone or tiles: liquid laid gravel floors. They are available in countless different colors and grain sizes. The natural floor covering consists of round washed quartz and marble granules, which are fixed in a crystal clear reactive resin. Stone carpets are permanently elastic, highly resilient and also slip-proof due to their porous surface structure. The maintenance is minimal: dirt can be quickly eliminated simply by vaccum cleaning. The quiet, foot fall reducing floor also boasts a low construction height of only eight millimeters. The stones are available in many colors, and stencils for patterns, inlays and borders provide a versatile and flexible design. The flooring is extremely tough and totally insensitive to scratches. It has proven itself countless times in outdoor areas. Renofloor

www.renofloor.de

Renofloor

Project Floors

Boden aus einem Guss Viele Bodenbeläge sind pflegeintensiv und bedürfen intensiver Reinigungs- und Pflegemaßnahmen. Wem das zu aufwendig ist, der findet in flüssig verlegten Steinchenböden eine robuste und äußerst pflegeleichte Alternative zu Parkett- und Holzböden, Laminat, Naturstein oder Fliesen. Es gibt sie in zahllosen unterschiedlichen Farbkombinationen und Körnungsgrößen. Der naturnahe Bodenbelag besteht aus rundgewaschenen Quarz- und Marmorgranulaten, die mit einem kristallklaren Reaktionsharz gebunden werden. Steinteppiche sind dauerelastisch, hoch belastbar und aufgrund ihrer offenporigen Oberflächenstruktur auch rutschhemmend. Der Pflegeaufwand ist minimal: Schmutz lässt sich durch einfaches Saugen schnell beseitigen. Der leise, trittschalldämmende Boden punktet zudem mit einer geringen Aufbauhöhe von nur acht Millimetern. Die Steinchen sind in vielen Farben erhältlich, und Schablonen für Muster, Intarsien und Bordüren ermöglichen eine vielseitige und flexible Gestaltung. Der Bodenbelag ist äußerst hart im Nehmen und völlig unempfindlich gegen Kratzer. Er hat sich auch im Außenbereich bereits vielfach bewährt.

Facelift für die Webpräsenz Klarer, geradliniger und stylischer, mit einem magazinhaften Layout stellt die neue Webseite www.project-floors.com Produkte und ihre Wirkung im Raum in den Fokus. Die Navigation der Seite wurde verschlankt: Klare Strukturen und eine einfache Menüführung erhöhen die Benutzerfreundlichkeit der Seite.

38

POS-Ladenbau n 5 • 2016

Project Floors

Unter dem Menüpunkt „Produkte“ finden sich alle relevanten Informationen zu den aktuellen Kollektionen. Flächen- und Detailansichten helfen bei der Auswahl, und weitergehende Informationen werden bereitgestellt. Unter „Referenzen“ präsentiert Project Floors einen kleinen Auszug seiner schönsten Projekte. Die Rubrik „Unternehmen“ präsentiert Wissenswertes über das Unternehmen. Das beliebte Web-Bodenstudio zeigt nun formatfüllend die virtuelle Bodenverlegung. Neu ist auch, dass sich die Seite in Bildschirmdarstellung und -auflösung automatisch den Anforderungen von Smartphones und Tablets anpasst. Facelift for their Web Presence The new website www.project-floors. com places products and their effect in the focus. Clear, straightforward and stylish, with a magazine-style layout. The page navigation was streamlined: clear structures and simple menu navigation increase the site‘s usability. The menu item “Products” features all relevant information about the current collections. Surface and detail views help to select and provide further information. The menu item “References” showcases the most beautiful projects carried out by Project Floors. The heading “Company” presents facts about the company. The popular web Floor Studio now shows virtual installations in full format. Also new: The website adapts automatically in terms of page display and resolution to the demands of smartphones and tablets. www.project-floors.com


Von Aug bis Fuß Subtile und offensichtliche Techniken für mehr Verkaufserfolg

Comfort for Eyes and Feet Subtile and obvious methods boost sales success

POS-Ladenbau n 5 • 2016

39


Praxisbericht

Bodenbeläge

Designelement Boden Modehaus Leffers: Shopping in modernem Loft-Ambiente

s Auch Industriedesign kann anziehend wirken / Even industrial design is attractive

D

as Modehaus Leffers in Wilhelmshaven ist ein Familienunternehmen, das auf eine 110-jährige Firmengeschichte zurückblickt. Auf drei Etagen bietet das größte Modehaus der Region kompetente Beratung durch geschulte Mitarbeiter. Im Haupthaus und den angegliederten Stores sind alle aktuellen Bekleidungsmarken vertreten. Eine zeitgemäße Präsentation der Waren ist gerade im Textil- und Modebereich entscheidend, um konkurrenzfähig zu bleiben. Die Leitung des Familienunternehmens hat daher zwei Millionen Euro in die Neugestaltung des Hauses investiert. Nach elf Wochen Umbauzeit des gesamten Erd- und des ersten Obergeschosses ist das Haus nun im neuen, modernen Gewand wiedereröffnet. Zum einen gibt es jetzt Flächen, die übersichtlich nach Labels und Marken gestaltet sind. Vertreten sind hier u.a. Opus, Cartoon, 40

POS-Ladenbau n 5 • 2016

Tommy Hilfiger, Comma CI und s.Oliver. Ergänzt werden diese durch die Bereiche, in denen Looks präsentiert werden, die aus den verschiedenen Marken zusammengestellt wurden. Außerdem helfen Deko-Inseln und Multi-Label Flächen dem Kunden, sich inspirieren zu lassen. Hier werden Marken nach Farb- und Modethemen zusammengestellt.

Industriedesign und warme Farben Im gesamten Erdgeschoss sowie im großen Damen-Bereich im 1. Obergeschoss wurde die Decke geöffnet, um ein Ambiente zwischen Loft- und Industriedesign zu erzeugen. Das helle Grau der Betondecke ist durchzogen mit einem Netz aus schwarzen Strahlern. Das neue Beleuchtungsdesign durch energiesparende LEDs ist ein elementarer Bestandteil der Neugestaltung.

Der neue Farbenkanon, bestehend aus Grau, Rauchblau, Weiß, Rosé und Salbeigrün, sorgt für eine unaufdringliche Leichtigkeit. Auf 2.000 Quadratmetern wurde das neue Raumkonzept durch die Design-Bodenbeläge der Firma Project Floors vervollständigt. Der warme Holzton des Dekors PW3025 aus der Kollektion floors@work mit einer Nutzschicht von 0,55 Millimetern stellt einen gekonnten Gegenpol zu den eher kühlen, industriell anmutenden Deckenkonstruktionen dar. Gegensätze sind nach dem Umbau überhaupt ein grundlegendes gestalterisches Merkmal. Mal überwiegt der eher kühle und reduzierte Stil, mal wird eine Fläche mit Ledersofa und Teppich ergänzt und damit eine wärmere Raumstimmung erzeugt. So wird eine Einkaufsatmosphäre geschaffen, in der die Kunden neue Impulse in der Outfit-Wahl erhalten.  n


Design Element Floor Leffers‘ fashion house: shopping in a modern loft atmosphere

T

he fashion house Leffers in Wilhelmshaven is a family-owned company that can look back on 110 years of company history. On three floors, the largest fashion house of the region offers competent advice from trained staff. All current clothing brands are represented in the main store and the adjacent stores. To remain competitive, a contemporary presentation of goods is crucial, especially so in the textile and fashion sector. The management of the family-owned company has therefore invested two million euro in the redesign of the house. After eleven weeks of reconstructing the entire ground and first floors, the store has now reopened with a new, modern look. For one, there are now areas that are clearly designed according to labels and brands, in-

cluding Opus, Cartoon, Tommy Hilfiger, Comma CI, s.Oliver and others. These are complemented by the areas where looks are presented, which are composed of different brands. Also, decorated areas and multi-label areas inspire customers. Here, brands are combined according to color and fashion topics.

Industrial design and warm colors Throughout the ground floor, as well as in the large women‘s area on the 1st floor, the ceiling was opened to create an ambiance reminiscent of lofts and industrial design. The light gray of the concrete ceiling is crisscrossed with a network of black spots. The new energy-saving LED lighting design is a fundamental part of the redesign.

s Der warme Ton der Böden bringt Entspannung in die harte Umgebung / The floor‘s warm colors make for a cozy shopping experience

The new color canon, consisting of gray, smoke blue, white, rose and sage green provides an unobtrusive lightness. The design floor coverings by Project Floors on 2,000 square meters completed the new space concept. The decor PW3025 with its warm wood tone from the collection floors@work and with a top layer of 0.55mm skillfully counters the cool, industrial-looking structures of the ceiling. Opposites are generally the basic design features after the reconstruction. Sometimes, the rather cool and reduced style predominates, and then there are areas fitted with leather sofas and rugs, creating spaces with warmer moods. This new shopping atmosphere gives customers new impetus in the choice of their outfit. n

s Möbel und Umgebung haben etwas von Retro-Chic / Furniture and atmosphere radiate the retro style

POS-Ladenbau n 5 • 2016

41


Praxisbericht

Visual Communication

Genuss im Bilde Verkaufsförderung in Confiserie und Snackbereich durch Digital Signage Schwanenplatz von Schokoladenkreationen aus der Confiserie Bachmann träumen. Ein Luxus, den sich viele Passanten neben Uhren und Schmuck gerne gönnen. Das zukunftsorientierte Konzept der Familie Bachmann findet sich in der Frischbelegestation wieder. Kunden bekommen hier eine nach ihren Vorstellungen belegten Snack oder ein frisch zubereitetes Hauptgericht serviert. Um die Besonderheit dieser kulinarischen Stätte zu unterstreichen, weisen zwei „Large Format-Displays“ mit insgesamt über vier Metern Breite entlang der Theke auf die Gerichte hin. Die Displays waren eine Europapremiere und wurden von der Firma Wedeko für die Confiserie Bachmann direkt vom Hersteller eingeflogen.

18 Screens zentral gesteuert

I

s Highlight des ganzen Shops: der Schokoladenfall / Highlight of the whole store: the ‚chocolate fall‘

n Luzern entstand dieses Jahr eine erstaunliche Schokoladenwelt. Weltweit einzigartig ist der „Schokoladenfall“, der hinter der Pralinentheke 750 Kilogramm Kakaomasse durchgehend an der Rückwand im Kreislauf fließen lässt. Mindestens ebenso 42

POS-Ladenbau n 5 • 2016

beeindruckend ist die Display-Wall auf der Regalrückseite des strategischen Partners Lindt. Die Wall mit 16 „rahmenlosen“ Bildschirmen, installiert und gesteuert durch den Digital-Signage-Integrator Wedeko mit der Software VisuScreen, lässt Passanten am

Weitere 18 Bildschirme verteilen sich über die gesamte Ladenfläche und unterstützen das Verkaufspersonal und die Geschäftsleitung bei Beratung und Verkauf der kreativen Bachmann-Produktpalette. VisuScreen steuert dabei vollautomatisch den Inhalt und die zeitliche Darstellung. Änderungen können von jedem Rechner über den eigenen Online-Account geändert und in Echtzeit übertragen werden. Damit erscheinen die passenden Produkte und Angebote zur richtigen Zeit. Die Confiserie Bachmann kann sich damit sogar auf die Ankunftszeiten der zahlreichen Touristenbusse unmittelbar vor dem Ladengeschäft einstellen und besucherabhängig werben. Die Displays gehören bei der Confiserie Bachmann an über einem Dutzend weiteren Standorten zum festen Ladenkonzept und können allesamt aus einem VisuScreen-Account gesteuert werden. Zahlreiche Kollegen folgen dem digitalen Ansatz. Im Vergleich zu statischer Printwerbung sind die Werbemaßnahmen mit Digital Signage weitaus agiler, flexibler, zielorientierter und mittel- bis langfristig günstiger als herkömmliche Analogwerbung. Dabei können bereits zwei bis drei Displays, ansehnlich in den Laden integriert, zur Verkaufsförderung maßgeblich beitragen. n


s Eine Videowand aus 16 Bildschirmen wirbt für Genuss / A wall of 16 screens advertising für enjoyment

Relish the Image Digital signage promotes confiserie and snacks to go

I

n Lucerne this year an amazing chocolate world was created. One highlight: the ‘chocolate fall’ in the back of the store with a circulating cocoa mass of 1650 pounds. At least as impressive is the display wall on the back of a shelf of strategic partner Lindt. 16 ‘frameless’ screens, installed and controlled by digital signage integrator Wedeko with it’s software VisuScreen, let passers-by at the Schwanenplatz dream of chocolate creations by Confiserie Bachmann. A luxury many people love to consume surrounded by watches and jewelery. The future-oriented concept of the Bachmann family can also be found in the snack station. Customers is served a snack or a freshly prepared main dish. In order to underline the peculiarity of this culinary site, two ‘large format displays’ with a total width of more than four meters along the bar suggest the dishes. Those displays were a premiere in Europe – Wedeko imported them for Confiserie Bachmann directly from the manufacturer. Another 18 screens spread

across the entire shop and support salespersons and the management in selling the creative Bachmann product range. VisuScreen automatically controls content and timing of the presentation. Information can be modified from any computer via the customer‘s online account and transferred in real-time. The right products and offers appear at the

right time. The Bachmann Confiserie can even adapt itself to the arrival times of the numerous tourist buses in front of the shop. These displays belong to a consistent concept, which can also be seen in Confiserie Bachman shops located in more than a dozen other places. They all can be controlled from one single VisuScreen account. Many colleagues follow this digital approach. Compared to static print advertising, digital signage is much more agile, more flexible, more goal-oriented and more cost-effective than traditional advertising. Two or three displays can already contribute significantly to the sales promotion. n

s Angebote werden auf den Monitoren ständig aktualisiert / Special offers continuously change on the displays

POS-Ladenbau n 5 • 2016

43


Praxisbericht

Warenpräsentation

Sichtbare Waren laufen besser Mit der Präsentation von Waren kann der Handel das Erreichen von Absatzzielen positiv wie negativ beeinflussen

D

s Ein Mechanismus sorgt automatisch für Vorschub / A mechanism automatically pushes the goods to the front

ie Anforderungen an die Warenpräsentation steigen stetig. War es vor einigen Jahren ausreichend, z.B. Regale ausschließlich mit Karton-Trays zu befüllen, ist seit geraumer Zeit der Trend zu immer hochwertigeren Warenpräsentationen zu beobachten. Die Gründe dafür liegen auf der Hand. Der Kunde erwartet Übersichtlichkeit und eine

ansprechende Warenpräsentation. Der Einkauf soll effektiv und ohne langes Suchen ablaufen. Zusätzlich wird eine angenehme Einkaufsatmosphäre vorausgesetzt. Aber nicht nur die Kundenerwartungen setzen den Handel unter Druck, sondern auch andere Kennzahlen wie die Arbeitsproduktivität, die in vielen Ländern gesunken ist, während die Minimal-Löhne kontinuier-

Foto: XXX

s Ordentliche Optik auch nach einem langen Tag / Uncluttered optics even after a long day

44

POS-Ladenbau n 5 • 2016

lich steigen. Die Umsätze stagnieren, obwohl das abgesetzte Volumen gesteigert werden konnte. Der Onlinehandel gewinnt laufend Marktanteile hinzu. Innovative POS-Lösungen können steigenden Kosten und sinkenden Umsätzen entgegenwirken.

Bessere Präsentation steigert Abverkauf Hauptzielsetzung ist eine weiter verbesserte Warenpräsentation. Es ist davon auszugehen, dass sich der Abverkauf durch eine übersichtliche Platzierung um durchschnittlich bis zu 15 Prozent steigern kann. Warenlücken und Unordnung beeinflussen dies negativ. Außerdem sind Verkaufsflächen knapp und müssen unter dem Gesichtspunkt der Flächenrentabilität optimal genutzt werden. Hier können technische Hilfsmittel dazu beitragen, Flächen optimal auszunutzen. Zu guter Letzt muss es das Ziel sein, die Ware in den Mittelpunkt zu stellen. Vorhandene Regalböden inklusive der Preis-Aus-


zeichnung können die reine Ware oft überlagern. Hierzu sind handelsübliche Vorschubsysteme in der jüngeren Vergangenheit innovativ weiterentwickelt worden. Ein Beispiel für solche Innovationen ist das System „Multivo“ der Firma HL.

Multivo - HL Display Das System hilft Einzelhändlern und Markenartikelherstellern, den Zeitaufwand für die Regalpflege dramatisch zu senken. Durch die verbesserte Sichtbarkeit der Produkte im Regal kann gleichzeitig der Umsatz gesteigert werden. Im hart umkämpften Markt zielt das neue System genau in die

richtige Richtung. Multivo trägt entscheidend zur Steigerung der Effizienz am Verkaufspunkt bei und erhöht die Profitabilität. Multivo macht die tägliche Arbeit des Auffüllens, Nachschlichtens und die Änderung von Planogrammen einfacher denn je. Das System erleichtert das automatische Ausrichten verschiedener Verpackungtypen in einer Linie an der Front. Durch die neuartige „Flip-Down-Front“, ein nach hinten umklappender Warenstopper, kann die aufzufüllende Ware ganz einfach von vorne eingeschoben werden. „Dies ist ein echter Quantensprung im Bereich der Merchandising-Systeme. Tests mit dem neuen System haben die Kundenerwar-

tungen nicht nur erfüllt, sondern übertroffen. Wir sind überwältigt von den positiven Reaktionen und Resultaten“ sagt der zuständige Country-Manager, Stefan Pechmann. Das System funktioniert mit einem integrierten Pusher oder der manuellen Pullstrip-Version für besonders komplexe Verpackungsformen. Zudem ist insbesondere die schnelle Installation hervorzuheben. Mussten in der Vergangenheit diverse Einzelteile bei der Installation durchs Marktpersonal verarbeitet werden, besteht Multivo im Grunde nur noch aus zwei Komponenten. n

Visible Goods sell Better When presenting goods, retailers can influence the achievement of target sales for better or worse

T

he requirements for the presentation of goods are constantly increasing. A few years ago it was perfectly fine to e.g. fill shelves with cardboard trays. However, recently we can see a trend towards higher quality when it comes to the presentation of goods. The reasons are obvious. The customer expects clarity and a pleasing presentation of goods. The shopping process needs to be efficient and without long searches. In addition, customers expect a pleasant shopping atmosphere. But not only the customer expectations put retailers under pressure. There are also other issues such as the labor productivity, which has fallen in many countries, while the minimum wages are constantly on the rise. Sales are stagnant, although the volume itself has increased. Online trade is on the rise. However, innovative POS solutions can counter rising costs and falling sales.

Improved presentation increases sales The main objective is a further improved product presentation. It is assumed that sales may increase up to 15% simply by arranging the goods in a clear manner. Gaps in goods and disorder adversely affect this. In addition, sales areas are scarce and must be used optimally in terms of the profitability of the

area. Here, technical aids can help to use surfaces optimally. Finally, the aim must be to direct the focus on the products. Shelves, including the price tags can often cover the products once they are no longer fully stacked. To solve this, merchandising feeding systems have recently been further development to create innovative solutions. One example is the ‘Multivo’ system by HL.

Multivo - HL Display The system helps retailers and manufacturers of branded goods to dramatically reduce the time required for the maintenance of their shelves. At the same time, improving the visibility of the products on the shelf can increase revenues. In the highly competitive market, this new system aims exactly in the right direction. Multivo contributes significantly to increasing the efficiency at the point of sale and increases the profitability. Multivo makes the daily work of filling shelves and stacking up goods as well as changes in planograms easier than ever. The system facilitates the automatic arrangement of the fronts of a wide variety of packaging types in a way that was previously impossible. The new ‘flip-down front’, a goods stopper that can be flipped back, ensures that goods that need to be restocked can be pushed in easily from the front.

“This is a quantum leap in the field of merchandising systems. Tests with the new system have not only met the customers‘ expectations, but surpassed them. We are overwhelmed by the positive reactions and results,“ says the responsible Country Manager, Stefan Pechmann. The system works with a built-in pusher or the manual pull-strip version for particularly complex forms of packaging. The quick installation is also worth highlighting. In the past, various items had to be handled by the sales staff during the installation process. But Multivo consists basically of only two components. n

s Einfaches Handling durch Federmechanismus / Simple to handle thanks to a spring mechanism

POS-Ladenbau n 5 • 2016

45


Interview

Sicherheit

Sell more, lose less – trotz offener Warenpräsentation Georg Hachmann, Geschäftsführer Inventory Management Consultants (IMCo), über die Möglichkeiten zum Umgang mit Ladendiebstahl

L

adendiebstahl wird für den Einzelhandel zu einer wachsenden Bedrohung. Das Kölner Handelsinstitut EHI meldete Rekordzahlen, demnach wurden im vergangenen Jahr Waren im Verkaufswert von über zwei Milliarden Euro gestohlen. Auffallend ist die drastische Zunahme schwerer Ladendiebstähle. Laut polizeilicher Kriminalstatistik sind die angezeigten Ladendiebstähle im vergangenen Jahr um gut sieben Prozent angestiegen auf insgesamt knapp 400.000 Anzeigen. Doch die Behörden sind machtlos, 98 Prozent aller Delikte bleiben unentdeckt. Georg Hachmann, Experte rund um das Thema Ladendiebstahl, verfolgt diese Entwicklung bereits seit mehr als 15 Jahren und resümiert: Der einzelne Langfinger ist schon lange nicht mehr das Problem. Immer häufiger werden die Händler Opfer organisierter Bandenkriminalität, die im angelsächsischen Raum als Organized Retail Crime bezeichnet wird.

Herr Hachmann, wie groß schätzen Sie die Bedrohung durch organisierten Ladendiebstahl ein?

Masse schnell aus dem Laden geschafft werden können und einen hohen Wiederverkaufswert haben. Banden wollen schnellstmöglich so viele Artikel wie möglich aus dem Geschäft entwenden. Wenn das Diebesgut erst in ihre Taschen gelangt ist, kann man die Täter kaum noch stoppen, ohne sich in Gefahr zu begeben

Heißt das, begehrte Ware muss in Zukunft weggeschlossen werden?

Georg Hachmann: Das ist eine Möglichkeit. Aber keine verkaufsfördernde! Was den Ladendieb abschreckt, hat leider auch dieselbe Wirkung auf den ehrlichen Kunden. Der verlangt eine offene Präsentation, ohne Barrieren. Verschlossene Ware verhindert Kaufimpulse und sollte unbedingt vermieden werden. Die Herausforderung liegt darin, Systeme zu entwickeln, die einerseits das Einkaufserlebnis mit einer offenen Produktpräsentation bewahren und andererseits genau an dieser Stelle einen effektiven Schutz gegen Diebstahl integrieren.

Georg Hachmann: Fakt ist, Organized Retail Crime ist schon seit Jahren ein Thema in den USA. Nun sind organisierte Banden auch hier auf dem Vormarsch. Das Bundeskriminalamt berichtete, dass in Deutschland jährlich Waren im Wert von 500 Millionen Euro von straff organisierten und mobilen Banden gestohlen werden. Damit werden 25 Prozent aller Ladendiebstähle durch organisierte Kriminalität verursacht. Das Phänomen Organized Retail Crime eskaliert also zunehmend in Europa.

46

POS-Ladenbau n 5 • 2016

Georg Hachmann: Über Feldstudien und Interviews erhielten wir wertvolle Einblicke in Motivationsstruktur und Täterverhalten sowie neue Erkenntnisse über die Wahrnehmung von bisher eingesetzten Präventionsmaßnahmen. Wichtiges Resultat: Auch professionelle Täter sind extrem risikoscheu. Gelingt es, sie noch während des aktiven Diebstahls zu verunsichern, brechen sie diesen ab. Darauf basierend, haben wir einen neuen Ansatz für Warensicherungssysteme entwickelt, die Gelegenheitsdiebe abschrecken und kriminelle Bandenaktionen nachhaltig stören.

Welche Lösungsansätze sich daraus?

ergaben

Georg Hachmann: Zu den neuen Lösungen gehört das patentierte IMCo Shelf, welches Diebstahl direkt am Regal erkennt und unverzüglich Alarm schlägt. Also zum frühestmöglichen Zeitpunkt und nicht erst am Ausgang! Weltweit sind bereits mehrere Tausend Installationen im Einsatz. Die Zahlen belegen, Inventurdifferenzen werden mit dieser Lösung um bis zu 88 Prozent reduziert, und die gleichzeitige offene Produktpräsentation steigert den Abverkauf um bis zu 14 Prozent. n

Georg Hachmann

Gibt es bevorzugte Produktgruppen für Profi-Diebe?

Georg Hachmann: Weltweit stehlen Banden bevorzugt hochwertige Markenartikel, so genannte „Hot Products“. Sie haben es vor allem auf Parfüms, Kosmetika und Rasierklingen abgesehen. Das sind Artikel, die sich leicht verbergen lassen, auch in der

Offene Warenpräsentation mit gleichzeitiger Diebstahl-Prävention, wie ist das realisierbar?

s IMCo Shelf erkennt den Diebstahl im Ansatz / IMCo Shelf detects robbery in flagrante delicto

Geschäftsführer Inventory Management Consultants (IMCo) Inventory Management Consultants (IMCo)


Anzeige

s Gern genommenes Diebesgut: Zigaretten und Tabak / Quick money for criminals: cigarettes and tobacco

Sell More, Lose Less: With Open Merchandising Georg Hachmann, CEO IMCo, about dealing with organized retail crime

S

hoplifting is an increasing threat. In 2015, goods worth over 2 billion euros were stolen in Germany alone. The significant rise of severe shoplifting is striking. However, the authorities are powerless; 98 percent of all offences remain undetected. Georg Hachmann, expert on the topic of shoplifting, concludes: For some time now, the individual offender has no longer been the main problem – ever more frequently, retailers are victims of Organized Retail Crime.

Mr. Hachmann, how serious is the threat of organized retail crime?

Georg Hachmann: In Germany, goods worth approx. 500 million euros are stolen each year by tightly organized and mobile gangs, constituting 25 percent of all shoplifting incidents. The phenomenon of Organized Retail Crime is therefore growing into an ever larger problem in Europe.

Do professional thieves prefer certain groups of products?

Georg Hachmann: Worldwide, gangs pre-

fer to steal ‘hot products’ with a high resale value, such as perfumes, cosmetics and razor blades. Gangs aim to quickly remove a high number of items from the store. Once the stolen goods are placed in their bags, it is nearly impossible to stop the offenders without exposing oneself to danger.

Does this mean that hot products must be locked away?

Georg Hachmann: Indeed, this is an option – but not one that encourages sales! This method does not only deter the thief, but also the honest customer, that wants open merchandising. Goods that are locked away prevent the possibility of impulse purchases.

fenders are extremely risk-averse. Should we succeed to unsettle them during the active theft, they will stop the act. The patented IMCo Shelf, which notices theft and sets off an alarm directly at the shelf in question, is an example of this new approach. Worldwide, thousands of these installations are already in use. As a result, stock loss has been reduced by up to 88 percent while open merchandising has increased sales by up to 14 percent. n

Which solution is there for an open goods presentation that still prevents theft?

Georg Hachmann: Through our studies and interviews, we received insight into criminal behavior as well as new findings regarding the perception of previously used preventive measures. Even professional of-

s Unauffällige Technik schützt vor Diebeszügen / Unflashy: technology to protect the goods

POS-Ladenbau n 5 • 2016

47


Fachbeitrag

Farbgestaltung

Trendfarben Frühjahr 2017 Dekorative Kombinationen, die Ihre Produktpräsentationen zum Hingucker machen

A

s Grün ist das Thema des Frühlings 2017 / Spring 2017: green is the scheme

lles im grünen Bereich“ sagen wir, wenn unser Leben im Lot ist und wir uns gut fühlen. Im Visual Merchandising steht die Farbe Grün in dieser Saison im Mittelpunkt und zieht sich quer durch die Kataloge für Frühjahr und Sommer 2017. Grüne Wände aus sehr natürlich wirkenden Kunstpflanzen machen aus schlichten Räumen eine erholsame Oase und verwandeln sie in eine kleine Grünzone. Ein Feuerwerk an Farben mit vielen Schattierungen und aus verschiedensten Materialien ermöglicht einen individuellen Mix an phantastischen und emotional geprägten Produkt-Präsentationen.

ten Farbpalette von Pastell- bis hin zu leuchtenden Signaltönen. Pflanzen der verschiedensten Gattungen sorgen für frühlingsfrische Eindrücke, die durch umher tanzende Vögel und Schmetterlinge sowie nostalgische Blumenmuster und transparente Luftballons betont werden können. Heiteres Grün steht auch zu Ostern im Zentrum der Dekoration. Je nach Konzept wird als Gute-Laune-Szenerie mit Knallfarben, als Romantik-Partie in Pastelltönen oder als Edel-Variante in Gold-, Silber- und Metallic-Lackierung kombiniert. Rustikales Pendant: Die klassischen Osterhasen gesellen sich in naturnahem Filz dazu.

Passende Farbkombinationen

Vorbereitung auf den Sommer

Im Frühling werden Gartenschätze phantasievoll arrangiert. Die Harmonie diverser Grüntöne passt hervorragend zu einer brei-

Phantasievolle Freiluft-Szenen präsentieren das reine Sommerfeeling. Ob im Dschungel, mit exotischer Pflanzen- und Blüten-Viel-

48

POS-Ladenbau n 5 • 2016

falt, beim romantischen Lagerfeuer am Strand oder beim visuellen Genuss eines leckeren Frucht-Cocktails: Der Sommer lockt mit seiner Unbeschwertheit. Weiches Pastell steht im Kontrast zu knalligem Pink, Gelb oder Türkis. Kiwis, Zitronen und Wassermelonen in Originalfarbe treffen auf den Fruchtstar der Saison: die Ananas, extravagant anzusehen in Rosé und Schwarz. Die Mischung zaubert die Effekte im Branchen-Bereich. Als Multi-Talent im Retrostil taucht die Litfass-Säule wieder auf. Robuste, farbige Holzpaletten werden zu originellen Waren-Präsentern. Die angesagte, schwarz-weiße Zeichenkunst „Zentangle“ bekommt rote Farbtupfer verpasst. Und auch hier setzt sich der Frischefaktor Grün durch.  n


Trend Colors for Spring 2017 Decorative combinations that turn your product presentations into eye-catchers

W

e say “all lights on green” when our lives are on track and we feel good. This season, green is the color in visual merchandising and runs crosswise through the catalogs for spring and summer 2017. Green walls made of very natural looking artificial plants can turn a simple room into a relaxing oasis and make for small green zones. A firework of colors with many hues and composed of a variety of materials allow for an individual mix of fantastic and emotionally strong product presentations.

Matching color combinations Garden treasures are imaginatively arranged in the spring. Various shades of green harmonize perfectly with a wide pa-

lette of pastel to bright signal tones. Plants of different species provide spring-fresh impressions, which can be accentuated by birds and butterflies dancing around, as well as nostalgic flower patterns and transparent balloons. Serene green is also the main color of any Easter decoration. Depending on the concept, good mood sceneries are created using bright colors, romantic moods are created using pastel tones, and a nobler version can be achieved using gold, silver and metallic colors. Rustic pendant: classic Easter bunnies made of natural felt.

Preparing for the summer Imaginative outdoor scenes spark pure summer feelings. Whether in the jungle,

with exotic plants and flowers, with a romantic campfire on the beach or the visual pleasure of a delicious fruit cocktail: summer attracts with its serenity. Soft pastels contrast bright pink, yellow or turquoise. Kiwis, lemons and watermelons in their original colors meet the fruit star of the season: the pineapple, extravagant in light pink and black. The perfect mix creates effects in industry areas. As a multi-talent in retro style, the advertising column is once more taking the stage. Robust, colorful wooden pallets present goods in an original way. The hip black and white drawing art “Zentangle” gets a red splash of color. And here, too, the freshness factor green is making its way. n

Anzeige

Anzeige

LD 8015 Konfigurieren Sie Ihre individuellen Leuchten: • Anbau-, Decken- oder Pendelleuchte • Profile in drei Farben • verschiedene Abdeckungen • LED-Variante: FLEX, SMD, MIX, RGB • Länge und Lichtfarbe

kontakt @ elektra.de www.elektra.de


Fachbeitrag

Visual Communication

Beratungsklau verhindern! Qualifizierte POS-Medien stoppen Showrooming

s Monitore zeigen weitere Informationen und Videos, die den Kunden besser im Gedächtnis bleiben / Additional displays show videos and additional informaion, which will be remembered by the customers

S

ich im Laden vor Ort beraten lassen, anschließend online kaufen: „Showrooming“ heißt dieses Verhalten von Kunden, das für den Handel zu einer neuen Herausforderung geworden ist. Die Hälfte der Konsumenten mit Internetzugang (51 Prozent) haben sich im vergangenen Jahr vorab im Ladengeschäft informiert, bevor sie das Produkt online kauften – so lautet das Ergebnis einer Umfrage von Nielsen unter 30.000 Konsumenten in über 60 Ländern.

Kunden lesen. Unbestritten ist: Der stationäre Handel muss Umsätze an den OnlineHandel abgeben und wird das sicherlich auch noch weiter tun. So schmerzhaft das ist, aber Jammern oder den Kopf in den Sand zu stecken nützt schlicht nichts. Man muss sich dem Showrooming offensiv und aktiv stellen. Und neueste Untersuchungen zeigen, dass für den stationären Handel sogar Chancen in diesem Nutzerverhalten liegen. Beispielsweise durch eine klare POSMedienstrategie.

Showrooming als Chance

Videos als Kundenmagnet

„Beratungsklau“ nennen viele Händler das Showrooming, wenn Konsumenten ihre Smartphones mit in die Läden bringen und damit Preise vergleichen, Produktinfos nachschlagen und Bewertungen anderer

Konsumenten suchen beim Showrooming nicht unbedingt nach dem günstigsten Preis, sondern primär nach einer Bestätigung, dieses konkrete Produkt zu kaufen. Diese KaufVerifikation wird maßgeblich durch gute

50

POS-Ladenbau n 5 • 2016

Produktinformationen wie Videos vorgenommen. Der stationäre Handel muss genau in diesem Moment dem Nutzer kaufrelevante Informationen zur Verfügung stellen. Die genaue Kenntnis des Path-to-Purchase innerhalb der Customer Journey ist hierfür Voraussetzung.


Das bewegte Bild garantiert dabei eine hohe Aufmerksamkeit. Laut einer aktuellen Studie (Trendanalyse Digital-Out-Of-Home) sind bereits drei Viertel der Bevölkerung im öffentlichen Raum mit Videowerbung auf digitalen Screens vertraut und nehmen diese stärker wahr als statische Werbung. Visuell vermittelte Informationen, so die „Imagery“Forschung, werden im Gehirn des Menschen 60.000-mal schneller verarbeitet und verankert. Der Inhalt eines Videos wird zur Hälfte im Gedächtnis abgespeichert – reiner Text schafft es nur zu 10 Prozent in diesen Hirnspeicher.

Informationserlebnisse am POS Der Königsweg des erfolgreichen Handels liegt aktuell in einer Multi- oder Omnichannel-Strategie. Qualifizierte POS-Medien haben bei diesen Strategien eine zentrale Funktion: Sie verbinden visuelles Erleben mit konkreten Informationen – direkt bei dem Produkt am POS: als berührungsempfindlicher Bildschirm mit der Funktion eines „virtuellen Regals“, das deutlich mehr als die faktisch vorhandenen Waren vor Ort präsentiert. Und im Idealfall eingebunden in eine Mobile-Marketing-Strategie. Dies hilft, Showrooming positiv in Verkaufsaktivitäten umzuwandeln. Die virtuelle Vergrößerung der Ladenfläche, die Nutzung des Aufmerksamkeitspotenzials von bewegtem Bild, die Integration in umfassende Channel-Strategien sowie die Funktion als perfekter Kundenberater gegen die Negativauswirkungen von Showrooming – qualifizierte POS-Medien gehören auch in Zukunft zweifelsohne zu den wichtigsten Elementen erfolgreichen Handelsmarketings. n

Don‘t Give in to Showrooming! Qualified POS media combat showrooming

T

aking advantage of the expert advice given in brick and mortar shops and then buying online: A behavior called ‘showrooming’. It has become a new challenge for retailers everywhere. Last year, half of consumers with an access to the Internet (51 percent) went into B&M shops to get information on a product before they bought it online—that is the result of a survey conducted by Nielsen among 30,000 consumers in over 60 countries.

Showrooming as an opportunity Many retailers feel betrayed when consumers step into their shops to showroom, i.e. when they bring along their smartphones to compare prices, look up product information and read consumer reviews. There is no question about it: B&M retailers have to cede sales to online retailers and surely they will have to continue doing so. As painful as this may be, moaning and burying the head in the sand will simply not help. Showrooming has to be met actively and purposefully. Recent studies have shown that this consumer behavior can hold opportunities for B&M retailers, for example, when using a clear POS media strategy.

Videos as a consumer magnet Consumers are not necessary looking for the cheapest price when they showroom. Primarily they want to confirm their choice when they opt for a certain product. This purchase verification largely happens by means of satisfactory product information such as videos. It is in that very moment that B&M retailers have to provide the relevant purchase-related information. This requires the exact knowledge of the path-to-purchase within the customer journey. That said, moving images guarantee a high level of attention. According to a recent study (trend analysis on digital Out-Of-Home ads), three-quarters of the population are already familiar with video advertising on digital screens in public areas and perceive

these more than static advertising. Visually mediated information, so the ‘Imagery’ research, is processed 60,000 times faster by the human brain and is anchored better. Humans remember half of the content of a video, whereas only 10 percent of plain text is memorized.

Information experiences at the POS The royal road of successful sales lies currently in a multichannel or omnichannel strategy. Qualified POS media take on a central role in these strategies: They connect visual experiences with concrete information, directly next to the product, at the POS as a touch-sensitive screen with the features of a ‘virtual shel’, which presents significantly more information than the actual goods themselves. Ideally, they are integrated into a mobile marketing strategy. This helps to positively convert showrooming into a sales activity. The virtual expansion of the retail floor, exploiting the potential of attention given to a moving image, the integration into comprehensive channel strategies, as well as the feature of serving as a perfect customer consultant against the negative effects of showrooming—qualified POS media are without a doubt the most important elements in successful retail marketing, now and in the future. n

Autor/ Author Werner Vogt ist Geschäftsführer von Permaplay und davon überzeugt, dass der stationäre dem Online-Handel nicht hilflos gegenübersteht, wenn er verfügbare Medien geschickt nutzt. is CEO of Permaplay and confident that stationary shops do not need to give in to showrooming by clever use of available media. POS-Ladenbau n 5 • 2016

51


Alle Angaben laut Hersteller

Verbandsnachrichten

Handelsverband Nord

Jobs im Handel:

Kosten- oder Erfolgsfaktor? Beim Tag des Norddeutschen Handels in den Lübecker Media Docks standen Mitarbeiter und Jobs im Handel im Mittelpunkt: „Sind sie Kosten- oder Erfolgsfaktor?“

D

er Handel stellt jeden zwölften Arbeitsplatz in Deutschland. Aber für die Unternehmen der Branche wird es immer schwieriger, die richtigen Mitarbeiter zu finden und zu halten. Die Schülerzahlen sinken, während die Anforderungen an die Mitarbeiter vor allem aufgrund der Digitalisierung steigen. „Um dies zu bewältigen, braucht der Handel mehr denn je passende Mitarbeiter und vorausschauende Führungskräfte“, sagte HV Nord Präsident Andreas Bartmann bei seiner Begrüßung. Dass man zum Glücklichsein nicht unbedingt viel Geld, Karriere und teure Dinge braucht, machte Poetry Slammerin Mona Harry mit ihrem „Liebesgedicht an den Norden“ deutlich. Den wissenschaftlichen Beweis zu dieser These lieferte Bernd Raffelhüschen, Direktor des Forschungszentrums Generationenverträge an der Universität Freiburg. Mit seinem Glücksatlas überprüft und belegt er seit Jahren, dass die Menschen in Norddeutschland zu den glücklichsten im Lande gehören. Gesundheit, Partnerschaft und das soziale Miteinander seien Pfeiler unseres Glückes, aber auch Beschäftigung und die Entlohnung seien nicht ganz unwichtig. Wie sportliche Motivation von Spielern mit dem Verkaufen von Waren im Geschäft zusammenpasst, erklärte ZDFFußballanalyst Holger Stanislawski.

s Gewinner des Norddeutschen Handelspreises / Gert Griehl GmbH, award-winners of ‘Norddeutscher Handelspreis’

52

POS-Ladenbau n 5 • 2016

Höhepunkt war die Verleihung des Norddeutschen Handelspreises. Die Gert Griehl GmbH aus Ückeritz erhielt in diesem Jahr die Auszeichnung des HV Nord. Das Unternehmen mit seinen insgesamt 10 Standorten entlang der Ostseeküste und dem Konzeptstore Pier 14 in Zinnowitz verbindet die Themen Mode, Lifestyle, Genuss

und Lebensfreude zu einem stimmigen Gesamtkonzept. Kundenorientierung mit hoher Fachkompetenz und Herzblut stehen für die Chefs und alle Mitarbeiter im Mittelpunkt. Dafür investiert das Unternehmen viel in seine Standorte und in die Aus- und Weiterbildung seines jungen, sympathischen Teams. n

s 200 Gäste beim Tag des Norddeutschen Handels. / About 200 participants met at the ‘Tag des Norddeutschen Handels’

s Andreas Bartmann, Präsident HV Nord / President Northern Retail Federation

Jobs in Retail:

A Question of Costs or Success?

T

he Northern Retail Federation ‘Handelsverband Nord‘ invited members, partners and all those who are interested in the retail business to its annual convention ’Tag des Norddeutschen Handels’ which took place in Lubeck at the end of September. The main topics were jobs and jobholders in retail. Every twelfth job in Germany is provided by the retail business, but the chances of finding good and well qualified personnel are getting smaller, the competition for skilled workers is growing. Prominent keynote speakers presented their views and provided insights

into their own businesses as scientists, sportspersons, artists and editors, such as the economist Bernd Raffelhüschen, and Holger Stanislawski, former trainer of the football team FC St. Pauli from Hamburg. The high point of the meeting was the annual award ceremony. This year’s winner of the ‘Norddeutscher Handelspreis’ was the retail company Gert Griehl GmbH. The enterprise with the outstanding concept store ’Pier 14‘ in Zinnowitz convinced the jury with its unique and coherent management concept as a fashion and lifestyle specialist. n


Erleben Sie die weltweit größte Fachmesse für Digital Signage und DooH Digital Signage ist mit über 400 Ausstellern das am schnellsten wachsende Marktsegment auf der ISE

Der Digital Signage-Markt boomt. Die Integrated Systems Europe hat sich in den letzten Jahren zur Leitveranstaltung für die Bereiche Digital Signage und DooH entwickelt. Über 50% der über 65.000 Besucher informierten sich an über 400 Messeständen der Digital Signage-Anbieter und Dienstleister über die neuesten Entwicklungen und technischen Innovationen.

Mehr Informationen auf www.iseurope.org Organised by

Integrated Systems Events A joint venture partnership of

u need. Al the connections yo


Messe

Messe

Integrated Systems Europe 2017

Alle Angaben laut Hersteller

All the Connections you need

Vom 7. bis 10. Februar 2017 wird das RAI Amsterdam zum 14. Mal seine Tore für die weltweit größte AV-Messe „Integrated Systems Europe“ (ISE Europe) öffnen. Die viertägige Veranstaltung erwartet mit über 1.100 Ausstellern noch mehr Besucher als bereits 2016 mit über 65.000 internationalen Fachbesuchern. „Die Komplettbelegung der diesjährigen ISE ist ein Vertrauensbeweis unserer Aussteller und Partner und zeigt: Die Verlängerung der Messe im Februar 2016 auf vier Tage war die richtige Entscheidung“, erklärt Mike Blackman, Managing Director von Integrated Systems Events. Auf der ISE 2017 wird ein breites Besucherspektrum von Herstellern, Distributoren, Händlern, Partnern, Beratern und anderen Sektoren erwartet. Sie zieht Fachbesucher aus über 150 Ländern an, die dort mehr als 1.000 Produktneuheiten begutachten können. Die Themenbereiche der diesjährigen ISE sind Digital Signage, Residential Solutions, Unified Communications, Audio Solutions und Smart Building. Unter anderem gehört auch 2017 die Smart Building Conference am Vortag der Messeeröffnung wieder zum Programm. Die Smart Building Conference liefert Informationen zu aktuellen Themen und Trends von Energiesparen bis Home Automation und zeigt, wie die hohen Design- und Effizienzanforderungen im Bereich Smart Home/ Smart Building erfüllt werden können. Die IT gewinnt nicht nur auf der ISE zunehmend an Bedeutung. Was die ISE speziell für diesen IT-Sektor (Entwicklung, Produktion, Service und Vertrieb) so attraktiv macht, ist die enorme Bandbreite der dort repräsentierten Hersteller und Serviceanbieter aus dem Displayund Digital-Signage-Bereich. Weitere Informationen zu den Messeveranstaltungen, zur beruflichen Weiterbildung und neuen Besonderheiten auf der Messe werden in den kommenden Wochen vor der ISE 2017 bekannt gegeben. Besuchen Sie die Website www.iseurope.org, um auf dem Laufenden zu bleiben. Als Leser von POS-Ladenbau erhalten Sie kostenlosen Zugang zur Integrated Systems Europe 2017 in Amsterdam. Registrieren Sie sich

54

POS-Ladenbau n 5 • 2016

online mit dem Einladungscode 390333 und sparen Sie den Eintrittspreis von 150 EUR vor Ort! Der Einladungscode ist bis zum 6. Februar 2017 gültig.

Integrated Systems Europe 2017 All the connections you need

The 14th edition of the world’s largest AV and systems integration show Integrated Systems Europe (ISE) 2017 returns to RAI Amsterdam on February 7-10, 2017. ISE 2016 drew a record number of registered attendees (over 65,000) who flocked to see the products, services and solutions being presented by over 1,100 of the world’s leading AV equipment manufacturers and service companies. ISE 2017 sees the addition of Education Technology to the established areas - these being: Digital Signage and Digital out of Home, Unified Communications, Smart Building, Professional Audio, Residential Solutions, and Smart Building. As in previous years, the Smart Building Conference will also stage a full-day’s program, including expert speakers from across the smart building industry. Delegates can expect to discover key insights into emerging trends, energy savings, home automation solutions, as well as the best practice approaches needed to meet Smart Home and Smart Building design and efficiency objectives. The Digital Signage Summit will present DSS at ISE 2017 for the first time in the show’s history. Experts from across the digital signage and DooH industry (Digital out of Home) will gather to produce insight and expert opinion, while discussing cutting-edge projects and leading technologies. For the latest show updates, check the Integrated Systems Europe website: www.iseurope.org


Nachbericht: Security Essen Sicherheit geht vor

1.040 Unternehmen aus 45 Nationen definierten in der Messe Essen vier Tage lang den Standard der zivilen Sicherheit neu. Sie präsentierten den über 40.000 Fachbesuchern aus 119 Nationen innovative Produkte und Dienstleistungen von intelligenter Video-Überwachung über die Sicherung von Immobilien und Unternehmen bis hin zum geschützten Datentransport. Die Sicherheitstechnik wird vernetzter und digitaler. Ob das per Smartphone steuerbare Vorhängeschloss, hochauflösende und mobile 4k-Videokameras, mit der Gebäudeautomation verbundene Alarmtechnik oder vielseitig einsetzbare Drohnen mit angeschlossener Leitstelle – die Aussteller demonstrierten den State-of-the-Art der modernen Sicherheit. Tobias Bartels, Marketing Director, Aug. Winkhaus: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Verlauf der diesjährigen Security Essen. Unser elektronisches Zutritts-System blueSmart verfügt über eine App zur Administration von Fernberechtigungen. Zu den Abnehmern solcher Systeme zählen unter anderem Flughäfen, Krankenhäuser und Unternehmen.“

Review: Security Essen Security first For four days, 1,040 companies from 45 nations redefined the standard for civil security at Messe Essen. They presented to the over 40,000

trade visitors from 119 nations innovative products and services from smart video surveillance via the safeguarding of properties and companies right up to protected data transport. Security technology is becoming more networked and more digital. No matter whether the padlock which can be controlled using a smartphone, high-resolution and mobile 4k video cameras, alarm technology connected with the building automation or drones for versatile uses with a linked control room - the exhibitors demonstrated the state of the art in modern security.

Anzeige

Anzeige

DÜSSELDORF | GERMANY 5–9 MARCH 2017 HALL 9 | BOOTH C74

WWW.PROLICHT.AT/EUROSHOP17

POS-Ladenbau n 5 • 2016

55


Messe

Messe

Review: viscom 2016

Alle Angaben laut Hersteller

Innovation, Inspiration und Information

Insgesamt 307 Aussteller (Vorveranstaltung 325) aus 29 Nationen kamen zur Jubiläumsveranstaltung nach Frankfurt: Vor 30 Jahren fand die Messe als Treffpunkt für Werbetechnik, Lichtwerbung und Textilveredelung erstmalig statt. Sie hat sich im Zuge der technologischen Entwicklung im Digitaldruck und der digitalen Revolution in der visuellen Kommunikation zu einer Veranstaltung entwickelt, die unter dem Motto „we connect“ beide Welten zusammenbringt. Mit insgesamt 9.184 Fachbesuchern blieb die viscom jedoch aufgrund des starken Messejahres mit der alle vier Jahre stattfindenden drupa unter dem Niveau der Vorveranstaltung (10.064). Insgesamt kamen Fachbesucher aus 71 Nationen zur diesjährigen viscom. Inzwischen wird die viscom auch im Bereich Interior Design immer interessanter, wie Sylvana Albayrak von Procédés Chénel aus Frankreich betont: „Wir hatten viele Werbe- und Kommunikationsagenturen, Shopfitter, Dekorateure und Designer am Stand. Dabei kamen einige Besucher mit ganz konkreten Projekten auf uns zu, und wir sind in der Planung für die Deckengestaltung in zwei Shops.“ Impulsgeber für erfrischend neue Ideen – dafür steht die viscom wie keine zweite Messe in Europa, wie Besucher immer wieder betonen: „Die Inspirationen, die wir von der viscom mitnehmen, sind für uns wichtig, um unsere Kunden gut beraten zu können“, so beispielsweise Daniela Dulitz von der Werbeagentur Schipper Productions. Hotspot dessen war erneut die viscom world of inspiration, die Innovationen und Best-Practices aus allen Segmenten präsentierte. Die Sonderfläche bot Unternehmen die zusätzliche Möglichkeit, Technologien, Produkte oder Dienstleistungen, von Verfahren über Materialien sowie Design bis hin zum finalen Produkt, eingebettet in die gesamte Prozesskette, zu zeigen. Die kommende viscom findet 2017 in Düsseldorf statt.

56

POS-Ladenbau n 5 • 2016

Review: viscom 2016 Innovation, inspiration and information

All in all 307 exhibitors (325 at the previous event) from 29 countries came to the anniversary event in Frankfurt. Established as a meeting point for advertising technology, light advertising and textile finishing 30 years ago, this trade fair has developed into an event that touches both worlds under the motto “we connect” as a result of technology developments in digital printing and the digital revolution in visual communication. With a total of 9,184 trade visitors, however, viscom fell short of the previous fair’s level due to 2016 being an eventful trade fair year with drupa only taking place every four years (10,064). Trade visitors from 71 nations came to this year’s viscom. However, viscom is also becoming more and more attractive in the interior design field, as Sylvana Albayrak of Procédés Chénel from France highlights: “We had many advertising and communication agencies, shop fitters, decorators and designers visiting our stand. Some of these visitors approached us with very concrete projects and we are already busy planning the ceiling designs for two stores.” viscom is an impulse generator for refreshing new ideas like no other trade fair in Europe, as visitors underlined time and again: “The takehome inspirations from viscom are important to us in order to be able to advise our customers well,” says Daniela Dulitz from advertising agency Schipper Productions.


EuroShop: 05.-09.03.2017 in Düsseldorf Digital services at the POS: Next generation

Der Einzelhandel will digitale Services auf seinen Verkaufs- und Präsentationsflächen weiter ausbauen. Dieses Fazit zieht die Studie „Der Store im Omnichannel-Zeitalter“ des EHI Retail Institutes. Nach vielen ineffizienten Gimmicks, die vom Endverbraucher auch nicht angenommen wurden, erwartet Angela Kreutz, Head of Communication beim Stuttgarter Architektur- und Designbüro Blocher Blocher Partners, „digitale Lösungen, die vielleicht nicht so schillernd sind wie zuletzt, dafür aber effizient, und die den POS im Sinne des Omnichannel-Gedankens nahtlos mit der digitalen Welt verknüpfen.“ Die digitale Dimension darf nicht „add on“ betrachtet werden, sondern sollte bei Planungen als integraler, quasi organischer Bestandteil des Ladenbaus gesehen werden. „Frühere Konzepte führten häufig deshalb nicht zum Erfolg, weil sie separat gedacht wurden und keinen natürlichen Platz in der Customer Journey einnahmen“, heißt es seitens des Schweizer Unternehmens Vitra. Der Einbau digitaler Geräte stellt für die Ladenbauer längst keine Hürde mehr dar. Entscheidend ist das Gesamtkonzept aus Mobiliar, Hardware, Software und Content. Es gilt, von Anfang an ressort- und kompetenzübergreifend zu handeln – ein Ausgangspunkt dafür ist die EuroShop, auf der Spezialisten aller relevanten Disziplinen zusammentreffen. Jürgen Berens von Rautenfeld, Vorstandsvorsitzender der Online Software AG: „Gefragt sind Lösungen, die die Kunden in den Laden ziehen, den Umsatz ankurbeln und die gleichzeitig personell bewältigt werden können.“ Digitale Endgeräte eröffnen schon heute Möglichkeiten der Verkaufsunterstützung und Kundenkommunikation. „Personalisierte Angebote und Location Based Services, die auf den Kunden zugeschnitten sind, werden ein Thema auf der EuroShop sein. Auch die Verknüpfung von Webportal und POS wird zunehmen.“ Geradezu als Spielwiese für digitale Elemente entpuppten sich in letz-

ter Zeit Umkleidekabinen. Licht- und Multimedia-Installationen sowie interaktive digitale Tools verwandeln Umkleidekabinen in neuartige Serviceräume. Die EuroShop 2017 ist für Fachbesucher von Sonntag, 05. März 2017, bis Donnerstag, 09. März 2017, täglich von 10.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.

EuroShop: 5-9 March 2017 in Düsseldorf Digital Services at the PoS: Next Generation

Retailers seek to further expand their digital services on the sales and presentation areas. This is the conclusion arrived at by the study “Der Store im Omnichannel-Zeitalter” (The Store in the Omnichannel Age) issued by the EHI Retail Institute After years of inefficient gimmicks that were not accepted by end users, Angela Kreutz, Head of Communication at Stuttgart architecture and design office Blocher Blocher Partners, expects “digital solutions that are maybe not as flamboyant as before, but efficient instead and that seamlessly connect the POS with the digital world in line with the omni-channel concept.” It has since become clear that the digital dimension must not be seen as an “add on” but should be regarded as an integral, if not organic part of any retail strategies and store design from the outset. “Earlier concepts often failed to be successful because they were ‘conceived of separately’ and did not naturally blend in with the customer journey,” says the Swiss company Vitra. The physical installation of digital devices has long ceased to constitute a hurdle for shop fitters. The decisive point is: the overall concept comprising furniture, hardware, software and content must be right. So the key is to communicate and act in a cross-division and competence way from the beginning – a perfect point of departure is EuroShop, where specialists of all those relevant disciplines come together.

POS-Ladenbau n 5 • 2016

57


Veranstaltungen

Messekalender/Vorschau

Deutscher Handelskongress

christmasworld

Berlin, 16. – 17.11.2016 (Jährlich) Jahreskongress für den deutschen Einzelhandel und seine Partner

Frankfurt, 27.–31.01.2017 (Jährlich) Messe für saisonale Dekoration und Festschmuck

architect@work Stuttgart, 07.–08.12.2016 Messe für Architekten und Innenarchitekten

Amsterdam, 07.–10.02.2017 (Jährlich) Messe für Technologie, Digital Signage und Smart Building

Heimtextil 2017

ZOW 2017

Frankfurt, 10.–13.01.2017 (Jährlich) Internationale Fachmesse für Wohn- und Objekttextilien

BAU München, 16.–21.01.2017 (Zweijährlich) Messe für Architektur, Materialien und Systeme

imm cologne Köln, 16.–22.01.2017 (Jährlich) Messe für Wohnen, Einrichten und Leben

Domotex Hannover, 14.–17.01.2017 (Jährlich) Messe für Teppiche und Bodenbeläge

opti München, 28.–30.01.2017 (Jährlich) Internationale Fachmesse für Optik und Design

ISE

Bad Salzuflen, 07.–09.02.2017 (Jährlich) Internationale Zuliefermesse für Möbelindustrie & Innenausbau

EuroShop Düsseldorf, 05.–09.03.2017 (Dreijährlich) Internationale Messe für Ladenbau, Einrichtung und Ausstattung

Internoga Hamburg, 17.–21.03.2017 Leitmesse für Hotellerie und Gastronomie und Catering

prolight + sound Frankfurt, 04.–07.04.2017 Internationale Messe der Technologien und Services für Entertainment, Integrated Systems und Creation

dlv Jahresmeeting 2017 Berlin, 04.–05.05.2017 (Jährlich) Branchentreff Deutscher Ladenbauverband

Interzum Köln, 16.–19.05.2017 (Zweijährlich) Messe für die Möbelfertigung und Innenausbau

Tendence Frankfurt, 24.–27.06.2017 Internationale Konsumgütermesse für die Themen Wohnen und Schenken

Lichtwoche Sauerland Sauerland, 2017 (Zweijährlich) Messe für die Licht- und Leuchtenbranche

architect@work München, 27.-28.09.2017 Messe für Architekten und Innenarchitekten

42. Fachtagung VMM Berlin, 29.09.2017 Internationale Fachtagung für Visuelles Marketing & Retail Design

Vorschau POS-Ladenbau 1/2017 Die Hauptausgabe zur EuroShop mit allen relevanten Themen zu • Ladenplanung • Gestaltung und Einrichtung • Verkaufsförderung und Visual Merchandising • EuroShop Special: - Vorschau/Produktneuheiten - Hallenpläne mit Ausstellerverzeichnis weitere Themen: • Messebau und Messestände • Ladenbau, Gestaltung und Einrichtung • Verkaufsförderung und Visual Merchandising Messen: - Domotex, - Bau-München, - imm cologne, - ISE Europe

58

POS-Ladenbau n 5 • 2016

Redaktionsschluss 18. Januar 2017 Anzeigenschluss 27. Januar 2017 Druckunterlagenschluss 01. Februar 2017 Erscheinungstermin 15. Februar 2017


VISIT US 11 C 02 12 C 69

SHOPFITTING & DISPLAYMANNEQUINS

IDW GmbH Duisburg - Toronto Telefon 0203 / 29 88 79 - 0 Schifferstrasse 210 | Pier Eins Telefax 0203 / 29 88 79 - 99 47059 Duisburg mail@idw-duisburg.de www.idw-germany.de www.idw-global.com


connect.engelbert-strauss.de Sei dabei und bewirb dich jetzt â&#x2C6;&#x2019; gerne auch initiativ oder als Freelancer.

POS LADENBAU 05 2016  

Magazin für Ladengestaltung, Boden, Wand, Decke, Licht, Displays und Akustik Shopfitting-Magazine for Store Design, Floor, Wall, Ceiling, L...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you