Page 1

Ausgabe 4/2017 • • August • • info@bauve.de • • www.bauve.de • • ISSN 1867 4801 • • Post-Nr. 04-17 POS

ZKZ-81245

BAUVE Medien GmbH & Co. KG

Bahnhofstraße 57

D-86807 Buchloe (Bayern)

ISSN 1867 4801

Einzelverkaufspreis € 9,90

13. Jahrgang

Magazin für Ladengestaltung, Boden, Wand, Decke, Licht, Displays und Akustik

Storytelling Visual Merchandising & Schaufenster

info@bauve.de

www.bauve.de

Seite/Page 26

Hugendubel, München

PARIS RETAIL WEEK 2017

Objektbericht/Object Feature

Messe/Fair

Seite/Page 22

Seite/Page 55

Lesen wie zu Hause

Retail lebt – Live Retail


Die Profis für den Außenbereich Brillant, robust und vielseitig: Die Samsung Outdoor-Displays der OHF Serie sind hervorragend auf den Digital Einsatz im Freien vorbereitet. Für vielfältige Anforderungen Als All-in-One-Lösung mit integriertem System on Chip (SoC) und WiFi-Modul sind die extrem schlanken 46- und 55-ZollModelle der OHF Serie1 sofort startklar für den 24/7-Außeneinsatz. Das Tizen™-Betriebssystem und der MagicInfo S4 Player sorgen für hervorragende Wiedergabeperformance und Verwaltbarkeit. Für eine detailreiche Darstellung von Inhalten in beeindruckender Größe ist das 85-Zoll-Modell mit UHD-Auflösung zuständig. Alle Modelle überzeugen zudem auch in direktem Sonnenlicht mit einer Helligkeit von bis zu 2.500 cd/m2 und Kontrasten von bis zu 5.000:1.

Mehr Informationen unter: www.samsung.com/de/business/smart-signage

1

Gebaut, um zu halten Staub, Regenwasser, Hitze oder Erschütterungen: kein Problem für die OHF Serie. Neben ihrer robusten Bauweise und dem MagicGlass™ mit IK10-Stoßfestigkeitsgrad verfügen die Displays über die IP56-Zertifizierung, die Schutz vor dem Eindringen von Staub und Strahlwasser bietet. Auch extremen Umgebungstemperaturen von -30°C bis +50°C können sie dank patentiertem Kühlungssystem standhalten. Ob im Gehäuse der Wahl oder per optionaler VESA-Halterung2 an der Wand: Die OHF Displays machen überall eine gute Figur und bringen jede Botschaft zum Strahlen.

Weitere Zollgrößen folgen. | 2 Nicht möglich für 85-Zoll-Modell.


Editorial

Lassen Sie sich verführen Liebe Leserinnen, liebe Leser, wie oft gehen Sie, wenn Sie beim Einkaufen sind, an unzähligen Geschäften vorbei, ohne sich emotional angezogen zu fühlen? Wieso bleibt man an dem einen Schaufenster stehen, und an ein anderes kann man sich überhaupt nicht erinnern? Doch es liegt ja gerade in Ihrem Interesse, die bummelnden Passanten visuell anzusprechen, um sie ins Geschäft zu locken. Bei schön dekorierten Schaufenstern, kunstvoll gestalteten Außenfassaden oder bei einer ansprechenden Außendekoration wird man schnell verleitet, ein Geschäft zu betreten. Inwiefern spielt hier das Visual-Merchandising eine Rolle? Es zielt darauf ab, bei den Vorbeigehenden Emotionen und Wünsche zu erwecken, um einen Kaufimpuls auszulösen. „Die Verführung“ wird am Ort des Verkaufs durch die inszenierten Produkte hervorgerufen. Ziel der Schaufenstergestaltung und der Verkaufsflächen ist es, eine Art Magie bei den Betrachtern zu erzeugen, um den Passanten zum Kunden machen. In der heutigen Zeit des Internethandels werden Kunden dazu verleitet, Einkäufe von zu Hause aus zu erledigen, umso wichtiger ist es, die Schaufenster mit einem trendigen Konzept zu gestalten, um ausgesuchte Zielgruppen zu erreichen. Unsere Objektberichte zeigen, wie Kunden in Marketingkonzepte eingebunden werden: Mädchenträume werden wahr beim Mixen von Make-Up, Hausfrauen und Hausherren dürfen Staubsauger im Geschäft ausprobieren und Leseratten können im Lesesessel gemütlich in Büchern schmökern. In unserem Special stellen wir Ihnen einige Unternehmen vor, die Ihr Storytelling im Schaufenster unterstützen, sowie die fünf Nominierten für den „Best Visual Marketing“ Award 2017, verliehen vom vmm. Für Ihre zukünftigen Konzepte in Schaufenster und Shop wünsche ich Ihnen viel Konzentration und Phantasie!

Let Yourself be Drawn in Dear Readers, How often do you walk past countless shops when you are out shopping, without feeling emotionally attracted? Why do we stop in front of one shop window and do not even notice others? It is in your own interest to attract passersby visually, to invite them into your store. With beautifully decorated shop windows, elaborately designed facades, or with a pleasant exterior decoration, one is quickly enticed to enter a shop. How does visual merchandising play a role here? It aims to trigger emotions and desires, followed by triggering a buying impulse. The “persuasion” takes place at the POS with staged products. The aim of shop window design and decorated sales areas is to create a kind of magic for the beholder, to turn the passerby into a customer. In today’s international market, customers are tempted to do their shopping from the comfort of their home. Therefore it is all the more important to design shop windows with a trendy concept to reach selected target groups. Our object reports show how customers are integrated into marketing concepts: girls’ dreams come true with make-up mixing, homemakers are allowed to test vacuum cleaners on the shop floor, and bookworms can comfortably browse books in a reading room. In our special, we will introduce some companies that support your storytelling in the shop window as well as the five nominees for the “Best Visual Marketing” Award 2017, presented by the vmm. I wish you plenty of concentration and inspiration for your future concepts for your shop windows and stores!

Herzlichst / Sincerely,

Flat-Track Flat-Track

Stromführung 24 V - Bringen Sie Licht Stromführung 24 V - Bringen Sie Licht in jedes Verkaufsregal in jedes Verkaufsregal Mit 3,2 bis 3,5 mm Aufbauhöhe lässt sich Flat-Track Mit 3,2 bis 3,5 mm Aufbauhöhe lässt sich Flat-Track schnell für alle gängigen Regalsysteme nachrüsten. schnell für alle gängigen Regalsysteme nachrüsten. Dank Magnethalter oder mittels Klebestreifen kann Dank Magnethalter oder mittels Klebestreifen kann Flat-Track werkzeuglos auf jede Metall-, Holz-, GlasFlat-Track werkzeuglos auf jede Metall-, Holz-, Glasoder Spiegelrückwand angebracht werden. oder Spiegelrückwand angebracht werden. Ermöglicht die perfekte Ausleuchtung in Verbindung Ermöglicht die perfekte Ausleuchtung in Verbindung mit 24V Hera-Leuchten mit 24V Hera-Leuchten

Die wesentlichen Vorteile auf einem Blick: Die wesentlichen Vorteile auf einem Blick: Einfache, werkzeuglose – dadurch zeitsparende – Einfache, werkzeuglose – dadurch zeitsparende – Installation (Magnet oder Klebebefestigung) Installation (Magnet oder Klebebefestigung) Ermöglicht schnelle und völlig flexible Nachrüstung Ihrer Ermöglicht schnelle und völlig flexible Nachrüstung Ihrer (vorhandenen) Regale (vorhandenen) Regale Ideal zur Beleuchtung von Metall-, Holz- und Glasböden Ideal zur Beleuchtung von Metall-, Holz- und Glasböden u. v. m. u. v. m. Passend für alle gängigen Regalsysteme Passend für alle gängigen Regalsysteme Flexible und nahezu unsichtbare Anordnung der Flexible und nahezu unsichtbare Anordnung der Stromabnehmer Stromabnehmer Erhältlich in 2 Standard-Längen (1200, 2000 mm), Erhältlich in 2 Standard-Längen (1200, 2000 mm), individuell kürzbar individuell kürzbar Systemleistung bis maximal 120 W Systemleistung bis maximal 120 W Erhältlich in 2 Standard-Farben (RAL 9006, RAL 9010), Erhältlich in 2 Standard-Farben (RAL 9006, RAL 9010), Sonderfarben auf Anfrage Sonderfarben auf Anfrage ® ®

›› ›› ›› ›› ›› ›› ›› ››

Tamara Syptroth Leitung „POS-Ladenbau” ts@bauve.de

Hera GmbH & Co. KG · Dieselstraße 9 · 32130 Enger Hera GmbH & Co. KG · Dieselstraße 9 · 32130 Enger Tel. +49 (0) 5224 911-0 · Fax +49 (0) 5224 911-215 Tel. +49 (0) 5224 911-0 · Fax +49 (0) 5224 911-215 mail @ hera-online.de · www.hera-online.de mail @ hera-online.de · www.hera-online.de


Inhaltsverzeichnis/Contents

Realisieren Sie Ideen, die begeistern.

Ausgabe 4/2017 • • August • • info@bauve.de • • www.bauve.de • • ISSN 1867 4801 • • Post-Nr. 04-17 POS

www.lamp83.de

13. Jahrgang Einzelverkaufspreis € 9,90 D-86807 Buchloe (Bayern)

ISSN 1867 4801

POS-Ladenbau August 4/2017

Magazin für Ladengestaltung, Boden, Wand, Decke, Licht, Displays und Akustik

Bahnhofstraße 57

FUNKTION | DESIGN | INNOVATION DIE NEUE DIMENSION DER SHOP- UND PRODUKTBELEUCHTUNG.

Storytelling/Storytelling

Storytelling Visual Merchandising & Schaufenster Seite/Page 26

www.bauve.de

■ Titelthema/Cover Topic

info@bauve.de

mit track in adapter

ZKZ-81245

BAUVE Medien GmbH & Co. KG

R-FLEX V.3.0

Storytelling ■ Visual Merchandising & Schaufenster

©John Schofeld

FACELIFT

Hugendubel, München

PARIS RETAIL WEEK 2017

Lesen wie zu Hause

Retail lebt – Live Retail

Objektbericht/Object Feature

Messe/Fair

Seite/Page 22

Seite/Page 55

Ausgabe August 2017

Visual Merchandising & Schaufenster Visual Merchandising & Shop Windows

■ Editorial/Editorial

■ Firmen-/Produktpräsentation Company/Product Presentation

Lassen Sie sich verführen

3 Emco/C/R/O

Let Yourself be Drawn in

24

Attraktiver Eingangsbereich

■ Pinnwand/Pinboard

Mit unseren Mineralwerkstoffen für Ihren Ladenbau.

Brancheninsider/Branches Insider  Produktneuheiten/New Products 

Attractive Entranceway

6 10

■ Special/Special Storytelling/Storytelling

■ Objektberichte/Object Features

26

Visual Merchandising & Schaufenster Visual Merchandising & Shop Windows

essence Maker Shop, Berlin

14

DIY-Spielwiese für junge Kosmetik DIY Maker Space for Young Cosmetics

Vorwerk Store, Frankfurt

20

Jetzt können Kunden was erleben A Hands-On Experience for Customers

Hugendubel, München

22

Lesen wie zu Hause © Abdali Mall Company

Homelike Reading

■ Impressum Verlag / Herausgeber: BAUVE Medien GmbH & Co. KG, Bahnhofstr. 57, D-86807 Buchloe

ISSN 1867-4801 (POS-LADENBAU) Kurzcharakteristik: POS-LADENBAU ist ein deutsch- und englischsprachiges Fachmagazin für die Planung, Ausstattung und Einrichtung des Point of Sale mit Geschäften und Filialen im gehobenen Segment. Die Leser sind Entscheider in den Zentralen der Laden- und Kettenbetreiber, pri­ vate Handelsgeschäfte, Architekten, Planer, Einrichter und Bauherren. Besonderes Highlight im POS-LADENBAU sind die attraktiven Objektberichte. Langfristig positioniert sich POS-LADENBAU als Sprach­rohr der Ladenbauer und Innenarchitekten am POS und im Handel.

Ihr führender Verarbeiter innovativer Oberflächenmaterialien: rosskopf-partner.com

Short Information: POS-LADENBAU is a trade magazine published in German and English that addresses planning, fitting, and interior design at the point of sale for upmarket stores and retail chains. The readers are the decision makers in the headquarters of shops and chain operators, private retailers, architects, planners, installers and builders. Attractive object reports are a special feature of the magazine. In the long term, POS-LADENBAU acts as the mouthpiece for store builders and interior designers at the POS and in retail.

Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-0, Telefax +49 (0) 82 41-99 88 4-1 00 Internet www.bauve.de, E-Mail info@bauve.de Geschäftsführerin: Verlagsleitung: Ines te Heesen Hannelore Syptroth Leitung POS-LADENBAU/Medienberatung: Tamara Syptroth, E-Mail ts@bauve.de Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-1 20, Telefax +49 (0) 82 41-99 88 4-1 00 Redaktion: Frank Rößler E-Mail redaktion-lb@bauve.de, Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-1 20 Schlussredaktion: Tanya Quintieri E-Mail redaktion-lb@bauve.de, Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-0 Satz/Layout/Grafik: Nicoletta Edwards, E-Mail ne@bauve.de Markus Miller, E-Mail mm@bauve.de Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-1 20 Druck/Vertrieb: W. Kohlhammer Druckerei GmbH + Co. KG Augsburger Straße 722, D-70329 Stuttgart Telefon +49 (0) 7 11-32 72-1 00, Telefax +49 (0) 7 11-32 72-1 04


dlv - Netzwerk Ladenbau e.V.

Mitglied im dlv Koellikerstr. 13, 97070 Würzburg Postfach 5920, 97009 Würzburg www.ladenbauverband.de

Tel.: +49 931 35292-0, Fax: +49 931 35292-29 info@netzwerk-ladenbau.de, www.netzwerk-ladenbau.de

■P  raxisberichte/Practical Reports Beleuchtungskonzept

■ Interview/Interview 38

Die dlv-Ladenbautagung 2017 in München wird unterstützt von:

Schwerpunkt Visual Merchandising

Mediterranes Markthallenflair

Focus on Visual Merchandising

The Flair of a Mediterranean Market Hall

mit André Kälin

Akustik- und Beleuchtungslösung

40

Licht und Akustik optimieren

48

■V  erbandsnachrichten Association News

Enhance Lighting and Acoustics

POPAI D-A-CH Dekoration 

42

50

Awards mit Weltgeltung Worldwide Recognized Awards

Auf eine Partie Shopping Off to a Shopping Tour

Handelsverband Nord Moral am Regal

■ Fachbeiträge/Expert Contributions

52

Shopper’s Morale

Automatisierung im Regal 

44

Shopping Disruption – wie Technologie den

dlv – Netzwerk Ladenbau 

stationären Einzelhandel verändert

dlv und Callwey suchen herausragende Läden

Shopping Disruption – How Technology is Changing

Outstanding Stores Wanted

53

the Stationary Retail Trade

■ Messen und Veranstaltungen

von Oliver Voßhenrich

Fairs and Events

Visual Merchandising 

46

Visual Merchandising braucht mehr Exklusivität

PARIS DESIGN WEEK, PARIS RETAIL WEEK,

Visual Merchandising Needs More Exclusivity

The Flooring Show, ARCHITECT@WORK,

von Maren Bergmann

efa, viscom

54

■ Rubriken/Rubrics Impressum/Imprint

Bildnachweis und Illustrationen: (Titel, S. 4) Genesis Displays GmbH, (S. 34/35) Woha Kissling GmbH & Co. KG, Leffers GmbH & Co. KG, (S. 36/37) die blickfänger, Kaiser - Das Modehaus der Dame GmbH & Comp. KG, Galerie Kaufhof GmbH, (S. 38,39,58) RIDI GmbH/Boris Golz, (S. 40/41) Nimbus Group GmbH/Jörg Felix Wenzel, (S. 42/43) Palais Vest, Schwitzke & Partner, (S. 44/45) POS Tuning Udo Voßhenrich GmbH & Co KG, Jan Merlin Friedrich, (S. 5,46/47) Chiara Chigliutti, bontempo concepts GmbH & Co. KG. (S. 48/49) Perspectix AG, (S. 50) POPAI D-A-CH e.V., (S. 52/53) Handelsverband Nord, dlv Netzwerk Ladenbau e.V., Georg D.W. Callwey GmbH & Co. KG, Reimund Braun Einsendungen: Für unverlangt eingereichte Manuskripte gibt es keine Gewähr. Sie gelten in jeder Hinsicht der Redaktion zur freien Verwendung überlassen. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Eine Verwertung der in POSLADENBAU ver­öffentlichten Beiträge ist unzulässig. Nachdruck von Text und Abbildungen zum Zwecke der Werbung, für Fernseh- und Funksendungen, Filme, Übersetzungen, Vervielfältigung, Vorträge und das Speichern auf Datenverarbeitungsanlagen ist, auch auszugsweise, ohne Zustimmung des Verlages nicht gestattet. Das Recht des Zitierens bleibt hiervon unberührt.



4

Veranstaltungskalender Event Calendar

58

Termine/Outlook

58

Titel: Der Titel POS-LADENBAU ist urheberrechtlich geschützt und Eigentum der BAUVE Medien GmbH & Co. KG. Das gilt für die Schreibweise, den Aufbau, das Layout, die Art und Weise der Erscheinung und den Verwendungszweck. Das Logo und den Titel anderweitig zu verwenden, zu verfälschen oder zu ändern ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der BAUVE Medien GmbH & Co. KG zulässig. Bei Nichtbeachten wird Schadenersatz geltend gemacht. Leserzielgruppen: Leserzielgruppen sind Entscheider in den Zentralen der Laden- und Kettenbetreiber, private Handelsgeschäfte, Architekten, Planer, Einrichter und Bauherren. Abonnements: abo@bauve.de, Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-0 Abonnementpreise (Inland): € 44,- inkl. 7% USt. und Versandkosten (Einzelverkauf € 9,90 inkl. 7% USt. zzgl. Versandkosten)

Abonnementpreise (Ausland): € 44,- exkl. USt. zzgl. € 18,50 Versandkosten und € 12,50 Bankspesen* (Einzelverkauf € 9,90 exkl. USt. zzgl. Versandkosten und Bankspesen) (* in Nicht-Euro-Ländern) Gültige Anzeigenpreisliste: Vom 01.01. - 31.12.2017

Abolaufzeit: Die Abonnementdauer beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis sechs Wochen vor Ablauf eines Bezugsjahres schriftlich gekündigt wird.


Dormakaba www.dormakaba.de New COO Access Solutions

Neuer COO Access Solutions

Dieter Sichelschmidt (65), COO des Segments Access Solutions (AS) DACH und Konzernleitungsmitglied, wird am Jahresende in den Ruhestand treten. Als Nachfolger wurde Alwin Berninger (48) bestimmt. Alwin Berninger ist zurzeit Chief Executive Officer bei Kuka Industries. Er wurde Diplomingenieur (FH) an der Fachhochschule Augsburg und hat einen MBA der Rotterdam School of Management der Erasmus Universität. Mit Alwin Berninger gewinnt Dormakaba einen Industriemanager, der auch über Asienerfahrung verfügt, um die Produktionsstätten in Singapur, Malaysia und China zu führen.

Dormakaba Holding AG 

Pinnwand

Brancheninsider

Alwin Berninger übernimmt den Posten als COO des Segments Access Solutions DACH bei Dormakaba / Alwin Berninger will be the next COO of the Access Solutions (AS) DACH segment at Dormakaba

Dieter Sichelschmidt (65), COO of the Access Solutions (AS) DACH segment and Member of the Executive Committee, is retiring at the end of 2017. His designated successor will be Alwin Berninger (48), currently Chief Executive Officer of Kuka Industries. He holds an engineering degree (FH) from Augsburg University of Applied Sciences and an MBA from the Rotterdam School of Management of the Erasmus University.With Alwin Berninger Dormakaba gains an industrial manager who also has the Asia experience needed to manage the production sites in Singapore, Malaysia and China.

elka Holzwerke www.elka-holzwerke.eu German Brand Award: Woodbased Materials

The company elka Holzwerke is one of the best German brands in the construction and structural materials industry. On winning the German Brand Award 2017 in the category “Special Motion, Building and Elements”, the Managing Director Karl-Robert Kuntz and the Head of Marketing & Sales, Dagmar E. Hilden-Kuntz, accepted the certificate. The name “elka” stands for ecological, sustainable timber and wood-based panels. This is not the first time the company‘s dedication to this cause has been applauded by experts: HildenKuntz was also awarded the “Blue Angel” environmental label this year.

elka Holzwerke GmbH 

German Brand Award: Holzwerkstoffe

Die elka Holzwerke gehören zu den besten deutschen Marken in der Bau- und Baustoffbranche. Als Gewinner des German Brand Award 2017 in der Kategorie „Special Motion, Building and Elements“ nahmen der geschäftsführende Gesellschafter KarlRobert-Kuntz und Dagmar E. Hilden-Kuntz, Marketingleitung & Vertrieb, die Urkunde in Empfang. Der Name „elka“ steht für ökologische und nachhaltige Schnittholz- und Holzwerkstoffplatten. Das Engagement wurde nun wiederholt von Experten-Seite gewürdigt: Das Umweltzeichen „Blauer Engel“ wurde Hilden-Kuntz ebenfalls in diesem Jahr überreicht.

Karl-Robert Kuntz, Geschäftsführender Gesellschafter elka, und Dagmar Hilden-Kuntz Marketingleitung & Vertrieb elka / Karl-Robert Kuntz, Managing Director of elka, and Head of Marketing & Sales Dagmar Hilden-Kuntz

KaGo & Hammerschmidt www.felsen.de

6

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

Rock Landscapes for Commerce

In August 2017 KaGo & Hammerschmidt are celebrating their 25th anniversary. In 1992 Klaus Gohl decided to become self-employed by starting his business with plant arrangements and indoor fountains. One year later Kai Hammerschmidt joined the company as second CEO. Nowadays, the company has 30 permanent employees who create worlds and landscapes, under water as well all over Europe – also for presentation and decoration in the exhibition stand and shop fitting area. Landscaping, rock formation and wood surfaces are combined with textile plants and trees as well as facade painting.

KaGo & Hammerschmidt GmbH 

Alle Angaben laut Hersteller

Felsenlandschaften für den Handel

Im August 2017 feiern KaGo & Hammerschmidt ihr 25-jähriges Firmenbestehen. 1992 machte sich Klaus Gohl selbstständig, um mit textilen Pflanzarrangements und Zimmerbrunnen durchzustarten. Im darauffolgenden Jahr komplettierte Kai Hammerschmidt die Führungsriege. Inzwischen hat das Unternehmen 30 Festangestellte, die europaweit Landschafts- und Erlebniswelten entwickeln – auch zur Präsentation und Dekoration im Messe- und Ladenbau. Landschaften über und unter Wasser, Gesteinsformen und Holzoberflächen werden kreiert und mit textilen Pflanzen und Bäumen sowie Fassadenmalereien ausgestattet.

Klaus Gohl (links) und Kai Hammerschmidt bauen

seit 25 Jahren dekorative Felsenlandschaften / Klaus Gohl (left) and Kai Hammerschmidt built cliff sceneries for 25 years


ei er dab m m i S OR App! CT FLO PROJE tzt auch als ors.com je ject-flo ro www.p

J. D. Geck

J.D. Geck www.geck.de Neuer Hauptkatalog

Mit einem neuen Hauptkatalog will sich der Marktführer im Bereich Warenpräsentationslösungen mit seiner Kompetenz für ganzheitliche Lösungen für den Einzelhandel von morgen positionieren. Trends wie der Ruf nach Emotionalisierung am POS auch durch Integration digitaler Elemente, die Nutzung von individuellen Sonderfertigungen in Serie und die Kompetenz, mit leistungsfähigen Produktionsanlagen und einem ausgefeilten Logistiksystem auch große Aufträge zügig abzuwickeln, sollen mit dem Printmedium im neuen Style transportiert werden. Dazu soll deutlich werden, dass Geck nicht einfach nur Warenträger und Displays verkauft, sondern vom Lochwandhaken bis zum Einkaufswagen individuelle, ganzheitliche Lösungen für Shopfitting und Verkaufsförderung produziert.

Perfekt abgestimmt! Designbodenbeläge im Ladenbau.

Photo: Anne Bråtveit

New Main Catalog

The leading producer of holistic display solutions developed a new catalog to prepare themselves for tomorrow’s tasks in retail. The new style in that printed catalog is thought to emphasize trends like the call for emotionalization at the POS even by integration of digital elements, the use of custom-made products even in serial production and the competence to manage huge assignments thanks to powerful production facilities and a sophisticated logistics system. Customers ought know that Geck is not just selling display fittings and display stands, but individual, holistic solutions from looped hooks to shopping carts for shopfitting and sales promotion.


Pinnwand

Brancheninsider

Haro www.haro.de Pionierarbeit

Seit 30 Jahren ist Haro im Bereich der Laminatböden aktiv. Das doppelte Feuchtigkeitsschutzsystem aquaTec, das Großformat Gran Via oder der leiseste Laminatboden der Welt – die Technologie der Laminatböden hat Vorbildcharakter. Höchste Produktqualität, natürliches Erscheinungsbild und hohe Praktikabilität standen stets als Anforderungen in den Pflichtenheften der Entwickler. Verbindungssysteme wie Top Connect, soft-matte Oberflächen, das Schallschutzsystem Silent CT oder einfach nur schöne Holzdekore – immer wieder setzt der Parkettspezialist eigene Qualitätsakzente.

Pioneering

Hamberger Flooring GmbH&Co.KG/Haro

For over 30 years Haro has been marketing laminate floors. Whether the dual moisture protection system aquaTec, the large format Gran Via or the quietest laminate floor in the world – the technology of laminate flooring is a role model. Top-class product quality, natural look and feel and excellent practicability always were requirements laid out in the specifications for the developers. Installation systems like Top Connect, soft matt surface finishes, the noise insulation system Silent CT or simply beautiful wood styles – again and again the parquet specialist defined its own quality standards.

Fluhr Displays www.fluhr-displays.de 70 Years of Passion

70 Jahre Leidenschaft

Fluhr Displays begann 1947 mit der Herstellung von Lampenschirmgestellen und Matratzenfedern aus Draht – heute ist das Familienunternehmen Hersteller von hochwertigen vertriebs- und designorientierten Warenpräsentationssystemen. Fluhr ist eine gefragte Adresse, wenn es um innovative POS-Lösungen geht, die den Abverkauf des jeweiligen Angebots steigern und Kunden vor Ort im Geschäft ein Einkaufserlebnis bieten sollen, das sie gerne wiederkommen lässt. Zum 70. Geburtstag wurde der vor 60 Jahren erfundene kleine Tisch-Postkartendrehständer TS12 in neuen Farben neu aufgelegt.

Flur Displays e.K.

Fluhr Displays started in 1947 manufacturing lampshade frames and mattress springs from wire. Today, the family-run company is a manufacturer of high-quality, sales- and design-oriented point-of-sale displays. Fluhr is the most sought-after address when it comes to innovative POS solutions to increase the sale of the respective offer and offer the customers a shopping experience on the spot in the shop, which they will gladly return. In celebration of the 70th birthday Fluhr reintroduces the 60 year old small rotatable table stand TS12 for the presentation of 12 postcards with new colors.

Quickstern www.quickstern.de

Alle Angaben laut Hersteller

Digitalisierung ermöglicht Außergewöhnliches

Siemens/Fotograf Ulf Büschleb

8

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

Der Auftrag, sieben komplexe Messetische für Highlightprodukte zu bauen, war eine echte Herausforderung. Die war in der geforderten Produktionszeit nur auf Basis des digitalen Produktionsflusses zu meistern, mit dem die Tischlerei Quickstern ihre Aufträge durchführt. Neben einer ausgefallenen Optik spielten bei diesen Messemöbeln weitere Faktoren eine Rolle: Sie müssen zerlegbar sein und Platz für Computer, Lüfter, Displays und die Stromversorgung bieten. Vier Tage dauerte die Konstruktion, einen Tag der Zuschnitt und einen weiteren Montage und Lackierung.

Digitization Makes the Extraordinary Possible

The task of building seven complex trade fair tables for the purpose of highlighting products proved to be a real challenge. Completion was only possible within the required production time thanks to the digital production flow with which the Quickstern joinery carries out its work orders. In addition to a striking design, there were further factors to be considered: The option of disassembly was necessary, and space was required for computers, fans, displays and the power supply. It took four days to construct, one day for cutting and another day for additional assembly and painting.


STARK PLATZIERT PERFEKT INSZENIERT ...MIT DAMPF ZU MEHR UMSATZ

Gleich fünfmal wurden Display-Lösungen der STI Group bei den POPAI D-A-CH Awards ausgezeichnet. Die gesamte POS Themenwelt für Leibniz Keks’n Cream erhielt einen goldenen POPAIIndianer. Mit Silber wurde das Premium-Langzeitdisplay für den Launch von Signal White Now Touch aus dem Hause Unilever ausgezeichnet. Eine Mailingverpackung aus Wellpappe für PowerBar sowie eine Erlebnisdekoration für das Videospiel DisHonored 2 erhielten Bronze. Besonderes Highlight ist der Sonderpreis in der Kategorie Nachhaltigkeit für das Display-Konzept Easy Coat, das erstmals für die Markenpräsentation von Wrigley im Cash & Carry-Bereich eingesetzt wurde. Bei ihm bestehen Sockel und Mantel aus nur einem einzigen Wellpappbogen und führen so zu einer Materialeinsparung von 40 Prozent. Durch eine ausgeklügelte Falttechnik ist die Innenseite des Displays bedruckt, ohne dass Mehrkosten entstehen.

T�����

Jagd auf Edelmetall-Indianer

D�b�r��

STI www.sti-group.de

•��S T� �����

STI Gustav Stabernack GmbH

Hunting the Precious Metal

All in all five display solutions of STI Group were awarded at the POPAI D-A-CH Awards. Receiving golden POPAI Indian was the Leibniz Keks’n Cream POS campaign. Silver went to the premium permanent display for Signal White Now Touch from Unilever, while the innovative mini oven for PowerBar’s direct mail packaging won bronze. The DisHonored 2 launch standee also received a bronze Indian for capturing the imaginations of video game fans. A particular highlight was being awarded in the sustainability category for the Easy Coat display. This concept was used for the first time to present the Wrigley brand in the cash & carry sector. It enables the display base and body to be cut from a single sheet of corrugated board, and results in a massive 40-percent saving in material use. Clever folds give the final display a premium look, with print on its inside surfaces, at no extra cost.

BESUCHEN SIE UNS: HALLE 6 • STAND B26

... für mehr Erfolg am Point of Sale www.postuning.de


Pinnwand

Produktneuheiten

Hansen www.hansen-led.de Lichtprofile nach Maß

Filigrane Lichtkonturen zur Warenpräsentation – die farbigen Hansen Miniprofile setzen in der Dekoration farbige Akzente oder geben optische Hilfe zur Orientierung. Eingebaut in Möbel sind sie praktisch unsichtbar, dienen der indirekten Beleuchtung und können so Objekte optimal ins rechte Licht rücken. Verbauen lassen sie sich zum Beispiel in Regalen, in Fensternischen und Schaufenstern. Die individuell gefertigten Miniprofile können dank innovativer Funksteuerungen in Helligkeit oder in Farbtemperaturbereichen bedarfsgerecht gedimmt werden – im Ladenbau in der Regel Tageslichtweiß.

Tailor-made Light Profiles Fine contour lighting for product presentation – the Hansen Mini Profiles add colorful accents or provide visual orientation. They can be almost invisibly integrated into furniture creating an indirect illumination which puts individual objects into the right light. For example, they can be easily installed in shelves, window recesses and shop windows. The tailor-made Mini Profiles can be dimmed in brightness or colour temperature as required using our innovative radio remote controls – e.g. daylight white for shop fitting applications.

Hansen GmbH

I&W www.iltis-wiesel.com Displaysteuerung via Smartphone

Das 11 Zoll große Bar-Type Android Display ist eine Small-Signage TFT-Komplettlösung für individuelle Digital Signage Projekte von I&W. Dabei handelt es sich um ein kleines (28 x 2,7 cm aktive Fläche) und sehr helles (750 cd/m²) Display im Sonderformat (32:3/1280 x 120 Pixel) mit Android 5.1, WiFi, Bluetooth und Content-ManagementSystem. Das flache Display gibt es im pulverbeschichteten Gehäuse mit eingelasertem Kundenlogo oder als Einbau-Kit für Kundenprojekte wie Möbel und Präsentationsflächen. Die komplette Elektroniksteuerung wurde in house bei I&W entwickelt.

Iltis & Wiesel UG & Co

Display Control via Smartphone The 11-inch Bar-Type Android Display Small Signage TFT solution for custom signage projects by I&W. It is a small (28 x 2,7 cm active area), custom size (32:3/1280 x 120 pixel), ultrabright (750 cd/m²) TFT panel with integrated Android 5.1,

WiFi, Bluetooth and Content Management System. There is a boxed variant with a powder coated housing, featuring laser etched customer logos. Furniture or presentation merchandise can be equipped with the integration kit version. The complete technology was developed in-house at I&W.

Object Carpet www.object-carpet.de

Alle Angaben laut Hersteller

Internationale Anerkennung

Die Rugxstyle Kollektion von Object Carpet wurde beim Award „HiP – Honoring Industry People“ in der Kategorie „Product“ unter die Finalisten gewählt und hat damit wiederholt überzeugt – dieses Mal sogar in den USA. Ob in rund oder eckig, durch ihre Beschaffenheit ist die Kollektion insbesondere auch für Bereiche in Hotels, Shops und Büros geeignet. Mit Rugxstyle werden Akzente gesetzt, so dass Zonierungen ohne Barrieren entstehen. In komplexen Gebäuden schafft sie mit ihrer industrietauglichen und völlig unempfindlichen Oberfläche klar definierte Areale und avancieren so zum Gestaltungsprinzip.

10

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

Object Carpet GmbH

International Recognition Object Carpet’s Rugxstyle collection persuaded at the “HiP – Honoring Industry People“ award in the category “Product“ and was selected as a finalist. The collection could convince yet again – this time in the USA. Round or angular, the material makes the rugs especially suited for areas in hotels, shops and offices. Rugxstyle with its industrial-suited and extreme robust surface and design accents makes zoning without boundaries possible, while still creating clearly defined areas, and this can be used as a design principle in complex buildings.


Panther Packaging www.panther-packaging.com Kuben machen die Welle

Cube Wave ist ein Baukastenssystem mit innovativer Stecktechnik. Die Entwickler der Ideenschmiede JuicefulThings haben mit Cube Wave eine wiederum außergewöhnliche Zweitplatzie-rungsvariante erarbeitet, die durch ihre architektonische Form auffällt. Die Basis bilden ein Kubus und ein L-Pfeiler. Je nach Kundenwunsch können in Cube Wave diverse dieser Elemente miteinander kombiniert werden. Mehrere L-Pfeiler ergeben zusammengesteckt einen nahezu S-förmigen Korpus, der die Kuben versetzt übereinander in die Höhe wachsen lässt. Stecken statt kleben: In Cube Wave ver-

bindet Panther filigrane Architektur mit hoher Belastbarkeit und einfachem Aufbau für anziehende Zweitplatzierungen. Cube Wave Cube Wave is a modular system with innovative plug-in technique. Developers at the JuicefulThings think tank have created Cube Wave, an unusual secondary placement variant whose architectural shape is especially conspicuous. It consists of only two basic elements that are very easy to assemble. A

Panther Packaging GmbH & Co. KG

cube and an L-shaped pillar form the base. Various of these elements can be combined together in the Cube Wave, depending on the customer’s requirements.

Panasonic www.business.panasonic.de Indoor Signage rund um die Uhr

Panasonic präsentiert die Serie SF2 für Digital-Signage-Anwendungen in Innenräumen. Die Full HD-Screens können via LAN Menü-Einstellungen auf zahlreiche weitere Displays kopieren. Es gibt vier Größen (43, 49, 55 und 65 Zoll), die sich perfekt für Digital-Signage-Installationen eignen. Sie können innerhalb eines Netzwerks von einem einzigen PC überwacht und gesteuert werden. Die Displays verfügen zudem über einen USB-Mediaplayer. Synchronisiertes gleichzeitiges Ein- und Ausschalten von mehreren Geräten vereinfacht den Betrieb bei größeren Installationen.

Panasonic Marketing Europe GmbH

Indoor Signage Around the Clock Panasonic has launched the SF2 range of indoor display panels engineered for digital signage. The Full HD screens can be accessed via LAN to allow copying of menu settings to multiple other displays. There are four sizes (43, 49, 55 and 65-inch) suited for digital signage applications. A control software enables users to monitor and control the displays within a facility from a single PC. The displays also feature a builtin USB Media Player and are equipped with synchronised power on/off for simple management of multiscreen installations.

Die neue Leichtigkeit pure tech Ganz egal ob als Wandlösung, Gondelkopf oder Mittelraumplatzierung – das filigrane Drahtregal pure tech nimmt sich optisch zurück und rückt die Ware in den Vordergrund. Dies schafft nicht nur Ambiente, sondern baut auch Warendruck auf und lädt zum Impulskauf ein. Da greifen Ihre Kunden gerne zu. www.wanzl.com


Pinnwand

Sicherheit im Eingangsbereich

Crosscan www.crosscan.com Mobiler Warensicherungsalarm

Crosscan geht in der Plattform Crosscan Connect den nächsten Schritt und hat die Warensicherung in das System integriert, das schon jetzt alle Besucherzahlen zur Verfügung stellt und auswertet: In der Crosscan Connect App für IOS und Android gibt es nun Warensicherungsalarme in Echtzeit. Das bedeutet eine Meldung der EAS-Antennen auf ein Smartphone, auch bei lautlos gestellten Antennen. Der Warensicherungsalarm trifft mobil gezielt bei der zuständigen Person ein. Funktionsstörungen wie Fehlalarme können so schnell erkannt und diskret behoben werden.

Crosscan GmbH

Mobile Electronic Article Surveillance (EAS) Alarm Crosscan takes the next step with the Crosscan Connect platform and has integrated Electronic Article Surveillance (EAS) into the system, which alreadyprovides and evaluates all visitor numbers: In the Crosscan Connect app for IOS and Android, there are now EAS alerts in real time. This means that a messageis sent to a Smartphone from the EAS antennas, even with silent antennas. The EAS alert informs the responsible person/ the person in charge. Functionalproblems such as false alarms can be detected quickly and discreetly.

Tyco Retail Solutions www.tyco.de Mehr als eine EAS-Lösung

Die Sensormatic-Serie Synergy ist eine EAS-Lösung (Electronic Article Surveillance/ Elektronische Artikelüberwachung) der nächsten Generation. Das intelligente, vernetzte und modulare System kann sowohl akustomagnetisch (AM) als auch via RFID arbeiten. SynergyDetektoren sind zehn Prozent kompakter, mehr als 50 Prozent leichter und 25 Prozent sparsamer als ihre Vorgänger. Durch die Kombination von Einzel-, Doppel- oder Vierfachdurchgängen können Strecken von bis zu zwölf Metern Breite überwacht werden. Zur Aufnahme von Kundenzahlen und zur Steuerung von direktionalen Alarmen sind Infrarotsensoren in den Antennen integriert.

Beyond EAS Solution The Sensormatic Synergy Series is a next-generation portfolio of intelligent, interconnected, modular, and networkenabled Acousto-Magnetic (AM)/RFID detection systems for Electronic Article Surveillance (EAS). Synergy is ten percent smaller, over 50 percent lighter, and uses 25 percent less power than prior Sensormatic controllers. Synergy’s interconnectivity can be deployed in single, dual, split or quad configurations to cover door openings up to 40 feet wide. By infrared traffic sensors embedded into the pedestals, retailers can track and report on traffic and the alarms can be directional controlled.

Tyco Retail Solutions

Novatec www.novatec-gmbh.de

Alle Angaben laut Hersteller

Unsichtbare Warensicherung

Lästige Warensicherungsantennen im Eingang sind Ladenbauern schon lange ein Dorn im Auge: Neuartige Lösungen wie die iD TOP Antenne sichern die Ware unsichtbar, sind dank der RFID Technik absolut zukunftssicher und lassen sich auch für die Lager- oder Bestandverwaltung einsetzen. An der Decke montiert, erkennt die iD TOP zuverlässig, ob unbezahlte Ware den Laden verlässt oder ob sie nur durch den Eingangsbereich getragen wird. So können in dem neugewonnenen Platz im Eingangsbereich auch Artikel aufgestellt werden, und auch die Fehlalarme werden erheblich reduziert. 12

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

Novatec Sicherheit und Logistik GmbH/Gerben Olthof

Hidden Electronic Article Surveillance Annoying EAS Systems are very often a disturbing factor for shopfitters: new solutions like the iD TOP antenna secure articles hidden, are future-proof because of the new RFID-Technology and can also be used for warehouse and stock management. Installed at the ceilings, the iD TOP detects reliable weather unpaid goods really leave the store or only had been through the entrance area. So, in the future articles can be placed in the entrance area and false alarms can be reduced to a minimum.


Retec www.tagging24.com Wandelbare Sicherungsantennen

Retec arbeitet eng mit Century Retail Europe zusammen, einem der weltweit führenden Produzenten von Warensicherungssystemen. Retec versteht sich als Spezialist für Warensicherung und bietet ein umfangreiches Produktportfolio an RF-, AM- und RFID-Lösungen an. Alle Produkte sind je nach Wunsch und Bedarf für RF- oder AM-Warensicherungssysteme verfügbar. Die Sicherungsantennen gibt es in verschiedensten Materialien wie Acrylglas, Metall oder Kunststoff. Klebeund Hartetiketten zur Auslösung des Alarms bei Diebstahl sind ebenfalls im Programm.

Convertible Safety Antennas ReTec is working closely together with Century Retail Europe B.V., one of the world‘s leading producers of safety systems. ReTec understands itself as a specialist for product assurance and offers its diverse customer base an extensive product portfolio of RF, AM and RFID solutions. All products are available for RF or AM security systems. The security antennas are available in various materials, such as acrylic glass, metal or plastic. Labels and hard tags to trigger the alarm in case of shoplifting are also available.

Century Europe B.V.

Wanzl www.wanzl.de eGate Ein- und Ausgangsanlagen

Das eGate Colour heißt Kunden schon im Eingangsbereich herzlich willkommen. Farbiges Licht weist den Weg und lädt zum Eintritt in den Markt ein. Unbefugtes Verlassen wird durch die automatische Stoppschaltung auf Rot verhindert. Neben den Standard-Designs können Sie den beleuchteten Schwenkarm auch mit Ihrem Marktnamen oder -logo nach Wunsch individualisieren. Der Schwenkarm öffnet berührungsfrei in beide Richtungen. Bei Manipulationen am Bügel ertönt ein Alarm, und der Bügel schwenkt in seine Grundposition zurück.

Wanzl Metallwarenfarbrik GmbH

eGate Entrance and Exit Systems The eGate Colour means customers already receive a warm welcome in the entrance area. A coloured light guides the way and invites customers to enter the store. If required, eGate Colour stops customers leaving the store by automatically switching to red. In addition to the standard designs, the illuminated swivel arm can also be personalised with your store name or logo on request. The swivel arm opens without direct contact in both directions. There is a barrier manipulation alarm with automatic barrier return.

www.tegometall.com www.tegometall.com

ELEFANTENSTARKE ELEFANTENSTARKE LÖSUNGEN LÖSUNGEN

An der RetailShow 2017 in Warschau, vom 15-17. November 2017, definiert Tegometall die Standards. Lassen Sie sich an Anunserem der RetailShow in Warschau, Warschau, vom 15-17. 15-17.LadenbauNovember November2017, 2017, definiertTegometall Tegometall die dieStandards. Standards.Lassen LassenSie Siesich sichan an neuen2017 Stand D01 vonvom unseren und definiert Lagerlösungen begeistern! unserem neuen Stand D01 von von unseren unseren LadenbauLadenbau- und undLagerlösungen Lagerlösungenbegeistern! begeistern! Elefantenstarke Systeme und kundenspezifische Konzepte. Elefantenstarke Systeme und und kundenspezifische kundenspezifische Konzepte. Konzepte. Innovative, integrale Lösungen in traditioneller Innovative, integrale Lösungen Lösungen in in traditioneller traditioneller Produktqualität – auch für den Lebensmitteleinzelhandel. Produktqualität auch für für den denund Lebensmitteleinzelhandel. Lebensmitteleinzelhandel. Ökologische–Produktion ökonomischer Einsatz an der Ökologische Produktion und und ökonomischer ökonomischer Einsatz Einsatzan ander der Verkaufsstelle. Verkaufsstelle. Reservieren Sie sich die Zeit und besuchen Sie uns an der RetailShow. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Reservieren Sie sich die Zeit Zeit und und besuchen besuchen Sie Sie uns uns an ander derRetailShow. RetailShow.Wir Wirfreuen freuenuns unsauf aufIhren IhrenBesuch. Besuch.


DIY-Spielwiese für junge Kosmetik Ein einzigartiger Pop-Up-Store von essence macht Kundinnen zu Coproduzenten

P

Objektbericht

essence Maker Shop, Berlin

S  peziell konstruierte DIY-Stationen für dekorative Kosmetik im bunten, jugendlichen Stil der Marke / Specific created DIY stations for decorative cosme-

D

tics in the young, colored style of the brand

o it yourself und persönliches Customizing sind im Handel aktuelle Megatrends. Maßgeschneiderte, auf die Vorlieben der Kunden angepasste Produkte und dabei selbst aktiv werden: Makershops und Do-it-Yourself-Gadgets am POS schaffen ein nachhaltiges Erlebnis mit Spaßfaktor und sorgen für reichlich Entertainment. Mit ihrem temporären PopUp-Store in Berlin schafft die Kosmetikmarke essence ein Novum. In diesem Store können Kundinnen erstmals individuellen Lipgloss und Nagellack selbst 14

POS-Ladenbau n 4 • 2017

kreieren. Innerhalb weniger Minuten halten sie die fertigen Produkte in den Händen. Der Auftakt für den Store in Berlin-Mitte fand im 15. Jahr der Marke essence statt und ist an die Kampagne „Celebrate Life in Pink“ gekoppelt. Das Shopkonzept entwickelten Trendexperten von cosnova, der Mutter von essence, gemeinsam mit drei Studententeams, die 2016 beim Retail Design Award ARDA ausgezeichnet wurden. In Zusammenarbeit mit den Initiatoren des Awards wurde dann ein Designkonzept mit verschiedenen Produk-

tionsareas und einem Loungebereich mit interaktiven Elementen erdacht, um den Erlebnischarakter beim Shopping zu unterstreichen und das neuartige Konzept der CoKreation in Deutschland erstmalig zu etablieren.

Do it Yourself: Einrichtung Das Beauty-Label macht in diesem Store seine Kundinnen mit eigens kreierten Ladenelementen zu Coproduzenten: Lipglosse können an insgesamt vier verschiedenen


wechselbaren Möbeln, die auf der zurückhaltend gestylten Ladenfläche im Industrial Design perfekt zur Geltung kommen. Die eigens für das Konzept erdachten Möbel sollen neben dem Markenerlebnis das Eintauchen in die junge, trendorientierte Welt der Marke ermöglichen. Ganz im Kontrast dazu wurde die Ladenfläche absichtlich nicht auf Hochglanz poliert, sondern in einem „roughen“ Zustand belassen. Dadurch spielt sich das Interieur in den Vordergrund, so dass die Möbel leben und ihre Wirkung im Raum entfalten können. Insgesamt vermittelt der Maker Shop eine Atmosphäre, in der die Kundinnen vom Empfang und der Einweisung bis hin zur fertigen Ware aktiv an allen Schritten der Herstellung ihrer persönlichen Produkte beteiligt sind.

P

Do it interaktiv: Kommunikation Spannender Kontrast zwischen bunten Farben und nüchternen Räumlichkeiten / Interesting contrast between colorful interieur and rough architecture

Stationen selbst zusammmengestellt werden. Die Kundinnen stellen das Produkt von der Auswahl des Lipgloss-Finishs über die Veredelung mit Aromen und Glitzer bis zum Design der Verpackung selbst zusammen. Die Aromen lassen sich vorher an einer speziell dafür designten Station erschnuppern. Lipgloss-Texturen werden an einem Farbrad nach Lust und Laune gemischt und kreiert. In dem Pop-Up-Shop befindet sich zudem eine Nagellackmaschine von Provaine, an der essence sich für den Zeitraum der Shopöffnung die Exklusivrechte gesichert hat

und die eine Premiere auf dem Kosmetikmarkt darstellt. Sie scannt die Kleidung oder die Accessoires der Kundinnen und produziert einen Nagellack im gleichen Farbton. Auf diese Weise werden die Kundinnen zur Designerin ihres ganz eigenen Looks.

Do it bunt: Optik Der Pop-Up-Store schafft eine Bühne und Rahmen für individuell gestaltete Kosmetik. Das Raumdesign gibt sich unkompliziert und verspielt, leicht und bunt mit unver-

Kommunikation und Kontakt sind in der Lounge des Maker-Shops tragende Säulen. Neben einer riesigen Spiegelfläche und einer einladenden Sitzecke befindet sich in der Lounge auch ein Hashtag-Printer. Dieser bietet die Möglichkeit, Instagram Posts, die mit dem Hashtag #essencebyme versehen sind, direkt auszudrucken und als Souvenir mit nach Hause zu nehmen. Das Konzept des Maker Shops begeistert durch das innovative Erlebnis, die Gesamtatmosphäre und das Design des Shops selbst. Von den einzelnen DIY-LipglossStationen gibt es auch eine mobile Version, die künftig auf Tour gehen wird.  n

e-Secura – die elekronische Schließlösung für den Supra-Schiebetürbeschlag für Vitrinen und Möbel •

Bewährte L-Bolzen-Verriegelung für hohen Zugriffsschutz und optische Anzeige des Verriegelungszustands

Komfortables Öffnen mit Transpondern und automatische Verriegelung nach dem Zuschieben der Türen

Komplett freier Zugriffsbereich bei geöffneten Scheiben

Nachvollziehbarkeit der Zugriffe mittels Software und einfaches Sperren verlorener Transponder

Einfache Software-Lösung für kleinere Schließanlagen

Flexible Vergabe von Zugriffsrechten

Realisierung komplexer Schließanlagen bis hin zur Einbindung ins Gebäudemanagement

Höchste Montagefreundlichkeit – ebenfalls geeignet für Vitrinen mit Glasböden

NEUH

POS-Ladenbau n 4 • 2017

EIT

15

Gebr. Willach GmbH • Stein 2 • 53809 Ruppichteroth • Tel.: +49 (0) 2295 92 08 - 421 / - 427 • Fax: +49 (0) 2295 92 08 - 429 • vitris@willach.com • www.willach.com


Objektbericht

essence Maker Shop, Berlin

16

POS-Ladenbau n 4 • 2017


DIY Maker Space for Young Cosmetics Clients become co-producers in a unique pop-up store by essence

D

o-it-yourself and customised products are mega trends in retail today. Products tailored to the customer’s needs and a hands-on approach: maker shops and DIY gadgets at the POS create a long-lasting, fun experience and plenty of entertainment. The cosmetic brand essence has introduced a novelty to the market with its temporary pop-up store in Berlin. In this store, for the first time, customers can create individualised products such as lip gloss or nail varnish themselves. Their product will be ready to take home within a few minutes. The store in Berlin-Mitte had it’s kick-off in the 15th year of the brand essence and is linked to the campaign “Celebrate Life in Pink”. The shop’s concept was originated by cosnova, the mother of essence, and three teams of students, who were honored at the retail design award ARDA 2016. Afterwards a design concept was developed cooperating with the initiators of the award, which showed different stages of the production and a lounge area with interactive elements to emphasize the experience character of shopping and to establish the innovative concept of co-creation in Germany for the first time.

ing. The scents are sampled on a specifically designed new piece of furniture. Lip gloss textures are chosen by the spin a colour wheel. The pop-up store also offers a nail varnish machine made by Provaine, which represents a premiere on the market. Essence held the exclusive right to use it for the time of the shop’s opening. It scans the customer’s clothing or accessories and produces a nail varnish in the same colour. Thus customers become fashion designers with their very own distinctive look.

Do it Yourself: Interior The beauty label is turning its customers into co-producers by particulary designed store elements: Lipgloss can be composed in four different steps by the customers themselves. They combine their own products from the selection of the lipgloss finish and the refining by scents and glitter to the creation to the design of the packag-

Jede Kundin kann ihre eigene Mixtur kreieren Each customer creates her own formula

POS-Ladenbau n 4 • 2017

17

P


The pop-up store offers the stage and a setting for individual make-up creations. The interior design is straightforward and playful, light and colourful with unique furnishing that can shine on the shopping area in an unobtrisive industrial style. The furniture, especially created for this concept, stands for a one-of-a-kind brand experience, plunging into the young and trend orientated world of the brand. In contrast, the shop area and its unpolished walls have a rough feel to them. The unassuming atmosphere of the architecture highlights the interior and lets the exciting furnishing take full effect. All in all the maker shop is ment to covey an atmosphere, where customers are involved in the making of their individual products from reception and briefing to the finished product and a lounge area with connection to social media.

P

Playful pop-up: optics

Schon auf dem Bürgersteig weisen Grafiken im Stil des Shops den Weg / Matching graphics on the pavement show the way

Do it interactive: communication

Wegweiser leiten die Kundinnen im Maker Shop

P

Communication and contact are the pillars of the lounge in the building’s lower area. Alongside a large mirror and an inviting seating area there is a hashtag printer in the lounge area. This enables the customers to print instagram posts which are labeled with the hashtag #essencebyme immediately and take them home as a souvenir. The Maker Shop’s concept inspires by the innovative experience, the whole atmosphere and it’s design. A mobile version of the separate DIY lipgloss stations will go on tour in the future.  n

P

Objektbericht

essence Maker Shop, Berlin

In der Lounge geht es um Kommunikation: Kundinnen können ihre individuellen Produkte testen und

durch die einzelnen Stationen / Signs show the

Bilder zu Instagram hochladen / Communicative lounge: customers can check out their individual

way to the different stations of the Maker Shop

products and post images to instagram

18

POS-Ladenbau n 4 • 2017


P

Die Mischung aus unvollkommener Architektur und bunter Einrichtung schafft ein lebendiges Ambiente / The mix between a rough architecture and colorful interior creates a lively atmosphere

n Auf

einen Blick

essence Maker Shop, Berlin Verkaufsfläche: 120 m2 , 2 Etagen Bauzeit:

3 Wochen

Sortiment:

Dekorative Kosmetik

Eröffnung:

Mai 2017

Architekt: Bestand Innenarchitekt: ARNO GmbH, Wolfschlugen (Konzeption), DFROST Retail Identity, Stuttgart (Feinkonzeption und Umsetzung)

P

Bildrechte: essence Zum Ausprobieren von Duftaromen für die Lipgloss-Produktion wurde ein eigenes Möbelstück entworfen / A special piece of furniture was constructed to hold samples of scents for the production of lip gloss

POS-Ladenbau n 4 • 2017

19


Objektbericht

Vorwerk Store, Frankfurt

Jetzt können Kunden was ­erleben In frischem Design und mit vielen Möglichkeiten zum Ausprobieren präsentiert das neue ­Store-Konzept von Vorwerk die verschiedenen Unternehmensmarken unter einem Dach

Der Kochbereich (links) erinnert an Gastronomiebetriebe, wo den ganzen Tag leckere Snacks gekocht werden / The cooking area (left) reminds of a restau-

rant, where tasty snacks are available all day long

I

n den neugestalteten Stores für die Marken von Vorwerk ist Anfassen ausdrücklich erlaubt. Wer den Laden betritt, findet sich schnell mit einem Kobold Staubsauger oder einem leckeren Gericht aus dem Thermomix in der Hand wieder. Auch mit den Werkzeugen der neuen Serie Twercs kann man selbst kreativ werden. Die neu konzipierten Shops sollen die Vorwerk-Marken rundum erlebbar machen. Und das in einem freundlichen modernen Ambiente mit einer hochwertigen Ausstattung. Ergänzt wird das neue Erlebnis durch digitale Angebote, die Zusatzinformationen zu den einzelnen Produkten liefern. Als verbindendes Gestaltungselement dient das große Vorwerk 20

POS-Ladenbau n 4 • 2017

„V“ hinter der Kasse, dessen Verlängerungen sich als weißes Band über alle Bereiche ziehen. Eichenholz bei Möbeln und Fußböden schafft eine wohnliche Atmosphäre mit großen weißen Flächen und den typischen grünen Akzenten.

Testzone Schon der Saugroboter, der im Schaufenster seine Bahnen zieht, ist ein Hingucker. Für den Live-Test der Boden- und Handstaubsauger gibt es sowohl verschiedene Bodenbeläge als auch eine sogenannte Schmutzbar, mit denen Kunden Geräten und Zubehör testen können. Und ein Saugwischer zeigt,

wie Saugen und Wischen in nur einem Arbeitsgang den Alltag erleichtert. Der Kochbereich für den Thermomix erinnert mit Schiefergrau an Wand und Boden an das Ambiente moderner Gastronomie-­ Betriebe. Verschiedenste Leckereien dürfen ausgiebig probiert werden. Im Bereich für Akku-Werkzeuge können die Kunden selbst an einer großen Werkbank Hand anlegen. Ergänzt wird der Shop-Auftritt durch den Einsatz von digitalen Medien. Videos auf großen Bildschirmen zeigen die Produkte in Aktion. Darüber hinaus sind an den Stationen iPads fest installiert, die Hintergrundinformationen liefern oder digitale Steuerungen demonstrieren. n


A Hands-On Experience for Customers Combining a fresh design with numerous opportunities for trying and testing, the new Vorwerk stores unite the company’s diverse brands under a single roof

T

ouch and try – is the motto of the redesigned Vorwerk stores. Visitors entering a store quickly find themselves trying a Kobold vacuum cleaner, sampling a tasty dish prepared in a Thermomix or even demonstrating their creative and home improvement skills using Twercs tools. Embedded in a friendly and modern high-quality environment, the new customer experience is complemented by digital offerings providing additional information on the individual products. The large Vorwerk “V” behind the checkouts serves as the connecting creative link whose extensions span all sections and thus literally embrace all brands. The characterzing large white surfaces and touches of green combine with oak wood for the furniture and floors imbue the space with a homely atmosphere.

Test zone The attention-grabbing shop windows show a robot vacuum cleaner in action. Upright and handheld vacuum cleaners demonstrate their skills, with different floor coverings available for a live test. In addition, there is the “dirt bar” where customers can test the

n Auf

Eine Mischung aus den Vorwerk-Farben und wohnlichem Eichenholz verleiht dem Store seine Atmo-

sphäre / A combination of Vorwerk’s colors and oak wood creates a homely atmosphere

devices and accessories. And a DuoClean set shows customers how mopping and vacuuming at the same time can make life so much easier. The cooking area for the Thermomix features slate grey walls and floors reminiscent of modern bars and restaurants. This space attracts with tasty dishes for free tasting. In the section dedicated to power

tools customers can use a large workbench to check out their skills. All stores are fitted with digital media such as large video screens showing the products in action. In addition, iPads are installed at the individual stations to supply background information or allow the functions of digitally controlled products to be tested. n

einen Blick

Vorwerk Store, Frankfurt Verkaufsfläche: 140 m2 Bauzeit: 8 Wochen Sortiment: Thermomix, Kobold, Twercs

Eröffnung: Architekt

Oktober 2016 ShopConsult, Umdasch Shopfitting GmbH, Oberhausen

Innenarchitekt

ShopConsult, Umdasch Shopfitting GmbH, Oberhausen

Bildrechte:

Vorwerk & Co. KG

Neben dem Ausprobieren der Hardware gibt es auch digitale Informationen über Screens und Tablets

(im Hintergrund) / Besides testing of the hardware the store delivers digital information via screens and tablets (background)

POS-Ladenbau n 4 • 2017

21


Objektbericht

Hugendubel, München

Lesen wie zu Hause Wiedereröffnung für Hugendubels Welt der Bücher am Münchner Marienplatz

Im Schaufenster kann man sich einen ersten Eindruck von interessanten Büchern verschaffen

A first read into interesting books can be made while sitting in the shop windows

U

mstrukturiert und mit einem neuen Konzept versehen, präsentiert sich das wiedereröffnete HugendubelHaus in einer Toplage Münchens seinen Kunden: dem Münchner Marienplatz. 1.200 Quadratmeter Gesamtfläche verteilen sich auf drei Etagen, in denen das neue Filialkonzept zahlreiche Highlights in wohnlichem Ambiente präsentiert. Das Familienunternehmen Hugendubel macht sich in fünfter Generation für die Verzahnung von Onlineund Offlinegeschäft im Buchhandel und die Erlebnisoptimierung am Point of Sale stark. Im Innern zeigt sich die Buchwelt von ihrer einladenden Seite: Zentrales Element ist ein großer Lounge-Bereich, der sich über zwei Geschosse erstreckt. Im gesamten Laden werden Getränke aus dem Inhouse-Café ­serviert. Lesen und Genießen ist im neu22

POS-Ladenbau n 4 • 2017

en Hugen­ dubel-Flagship ausdrücklich gewünscht.

Hingucker im Treppenhaus Die Designsprache verbindet moderne und traditionelle Elemente. Zentraler Hingucker ist eine geschossübergreifende Metallwand im Treppenraum, die die Anmutung eines Kunstobjektes hat. Ausgefallene Leuchten inszenieren den Treppenraum zusätzlich. Der gesamte Eingangsbereich ist wie ein Empfang gestaltet – ein Mitarbeiter begrüßt die Besucher und gibt erste Informationen zum Haus und zum Sortiment. Das Schaufenster mit unversperrtem Blick auf den Marienplatz bietet weitere Sitzmöglichkeiten und ist wie eine Bar gestaltet. Traditionelle Elemente finden sich in einer

a­ufwändig gestalteten Holzdecke, die den Lounge-Bereich umfasst, und den insgesamt natürlichen Materialien – es wurden zahlreiche Echthölzer wie Eiche, Nussbaum und Fichte sowie Naturkautschuk verwendet. Für Gemütlichkeit sorgen handgefertigte Stühle, Sessel und Sofas. Zahlreiche ­Themeninseln, Highlight-Wände und ­ mediale Inszenierungen runden das Bild ab.  n


Homelike Reading Reopening of Hugendubel’s ‘World of Books’ at Marienplatz in Munich central element is a large lounge area spanning two levels. Drinks from the in-house café are served in the entire shop. Customers are expressly allowed – and requested – to sit down, read and enjoy themselves in the new Hugendubel flagship store.

Eycatcher in the staircase The design language connects modern and traditional elements. The central eye-catcher is a metal wall in the stairwell which appears as a work of art. Eccentric lighting fixtures provide additional flair to the staircase. The entire entrance area is arranged like a reception desk – one employee greets customers and gives them initial information about the store and its assortment. The shop window, with various seating accommodations, is designed like a bar and offers a perfect view of Marienplatz. Traditional elements include the elaborately crafted wooden ceiling around the lounge area, as well as the overall use of natural materials in the shop fit-out, such as natural rubber and oak, walnut and spruce wood. Handmade chairs, armchairs and sofas create a cozy atmosphere. With numerous highlight walls, differently themed areas and media installations, Hugendubel honors its service pledge to all book-loving customers. n

n Auf

einen Blick

Hugendubel, Marienplatz München

Wie ein modernes Kunstobjekt wirkt eine Metallwand, die sich durchs Treppenhaus zieht

A wall made of metal is catches the eyes like a piece of modern art in the staircase

A

fter a complete refurbishment with a new store concept, Hugendubel reopened it’s store in one of Munich’s prime locations: at Marienplatz in Munich. The new concept, with its homelike ambience and many highlights, is presented on three sales levels with a total of 1,500

Verkaufsfläche:

1.200 m2

Bauzeit:

3 Monate

Sortiment:

Bücher

Eröffnung:

August 2017

Architekt:

Schwitzke & Partner GmbH,

square meters. Hugendubel, a family firm in the fifth generation, explicitly promotes the integration of online and online business in the bookselling trade and the optimization of the Point of Sale experience. On its interior, the ‘World of Books’ presents itself from its most inviting side: the

Düsseldorf

Generalübernehmer: Schwitzke Project GmbH

Bildrechte:

Schwitzke GmbH, Düsseldorf

POS-Ladenbau n 4 • 2017

23


Firmen-/Produktpräsentation

3-Zonen-Reinigung

Attraktiver Eingangsbereich Sauber, sicher und einladend mit individuell gestaltbarer 3-Zonen-Reinigung

Mit einem individuellen Druckmotiv können die Systeme zusätzlich als Werbe-, Image- und Informationsträger genutzt werden (im Bild: Mattentyp „emco

Senator Image“) / With an individual print motif the systems can additionally be used as advertising, image and information media (pictured: “emco Senator Image” mat type)

D

er stationäre Einzelhandel ist heute bestrebt, den Kunden ein hochwertiges Einkaufserlebnis zu bieten. Besonders Geschäfte und Filialen der gehobenen Kategorie legen großen Wert auf eine ansprechende Atmosphäre am POS, die zum Verweilen einlädt. Innendesign und ein stilvolles Ambiente gewinnen daher immer stärker an Bedeutung. Dies gilt auch für den Eingangsbereich, der einen ersten Eindruck von den Verkaufsräumen vermittelt. Schmutz und Nässe sehen hier nicht nur unästhetisch aus, sie erhöhen auch das Unfallrisiko.

Hochwirksam gegen Schmutz und Feuchtigkeit Mit der 3-Zonen-Reinigung bieten emco Bau und die Tochtergesellschaft C/R/O/ ein besonders effektives System zur vorbeugenden Schmutzreduzierung. In den ersten beiden Zonen sorgen hochwertige Eingangsmattensysteme für eine wirksame Aufnahme von Grob- und Feinschmutz. Die abgeriebenen Schmutzpartikel verbleiben dabei nicht in der Matte, sondern werden konstruktionsbedingt in das Mattenbett abgeführt. So wird das Weitertragen des Schmutzes durch 24

POS-Ladenbau n 4 • 2017

nachfolgende Personen unterbunden. In der dritten Zone kommen flächendeckend oder in Mattenform verlegte Sauberlaufbeläge zum Einsatz. Hier nehmen spezielle Fasern Restschmutz und Feuchtigkeit besonders gut auf und verhindern gleichzeitig die Entstehung unästhetischer Laufspuren.

Außergewöhnliche Gestaltungs­ vielfalt Neben der hohen Funktionalität zeichnen sich die in nahezu allen Farben und geome­ trischen Formen verfügbaren Systeme durch große Gestaltungsfreiheit aus. Viele Lösungen sind zudem individuell bedruckbar und können – zum Beispiel als Logomatte in Form einer Produktabbildung, eines Unternehmenslogos oder eines Markennamens – ergänzend als Werbe-, Image- und Informationsträger genutzt werden. Originelle Zusatzkomponenten wie etwa ein LED Leuchtrahmensystem oder ein Edelstahlprofil mit lasergeschnittenem, individuellem Schriftzug und repräsentativer Logodarstellung bieten weitere Möglichkeiten für einen exklusiven Blickfang und eine werbewirksame Außendarstellung. n

Originelle Zusatzkomponenten sorgen im

Geschäftseingangsbereich für einen exklusiven und werbewirksamen Blickfang (im Bild: Edelstahlprofil „emco Inox“ und Leuchtrahmen „emco Lumina“) / Original add-on components in the shop entranceway make exclusive and advertisingly effective eyecatchers (pictured: „emco Inox“ stainless steel profile and „emco Lumina“ illuminated frame)


Anzeige

Attractive Entranceway Clean, safe and inviting thanks to individually designable 3-zone cleaning

Die 3-Zonen-Reinigung ist ein besonders effektives System zur vorbeugenden Schmutzreduzierung in Eingangsbereichen / 3-zone cleaning is an especially

effective system of preventive dirt reduction in entranceways.

O

ver-the-counter retailers today consider it important to offer customers a high-quality shopping experience. Shops and branches in the highend category especially set great store by an attractive atmosphere at the POS that invites people to spend time in them. Therefore interior design and a stylish ambience are becoming ever more important. This also applies to the entranceway, which gives a first idea of what the salesrooms are like. Dirt and damp not only look unaesthetic there, they also increase the risk of accidents.

Exceptional design possibilities As well as high functionality, the systems, which are available in nearly all colours and geometric forms, stand out for their high design flexibility. Many versions can also be printed individually and can additionally be used as advertising, image and information media, for example as logo mats in the form of product images, company logo or brand name. Original add-on components like, say, an LED-illuminated frame system or a stainless steel profile with laser-cut,

individual handwriting and a representative logo display are further forms of exclusive eyecatchers and external presentation. n

emco Bau- und Klimatechnik GmbH & Co. KG Breslauer Str. 34-38 49808 Lingen (Ems) www.emco-bau.com

Highly effective against dirt and damp 3-zone cleaning by emco Bau and its subsidiary C/R/O is an especially effective system of preventive dirt reduction. In the first two zones high-quality entrance mat systems effectively take up coarse and fine dirt. The removed dirt particles are not retained in the mat but thanks to its design are enabled to fall to the mat bottom. In this way the dirt is prevented from being carried any further by people coming by afterwards. In the third zone clean-off coverings laid broad-surface or as mats are used. Here special fibres remove remaining dirt and moisture especially well and at the same time prevent unaesthetic foot- and run-marks.

Der Einsatz einer individuell gestalteten Logomatte ist in der dritten Zone des Reinigungskonzeptes

ebenfalls mĂśglich / The use of an individually designable logo mat in the third zone of the cleaning concept is also possible

POS-Ladenbau n 4 • 2017

25


Alle Angaben laut Hersteller

Special

Visual Merchandising & Schaufenster

Storytelling

Storytelling

Die Identität Ihres Geschäftes spiegelt sich in der Kunst der Warenpräsentation wider The Identity of Your Business is Reflected in the Art of Product Presentation

D

ie Gestaltung und die Präsentation vom Schaufenster bis zur gesamten Verkaufsfläche sind Teile der Geschäftsphilosophie sowie der Identität des Ladengeschäftes. Dekorateure haben ein Händchen dafür, Schaufenster kleine Geschichten erzählen zu lassen. Sie bringen Passierende zum Träumen und erwecken die Neugierde der Kunden, den Laden zu betreten. Je klarer und definierter die Gestaltung im Visual Merchandising beziehungsweise Visual Marketing ist, umso leichter verkaufen sich die angepriesenen Produkte. Für ein ausdruckstarkes Schaufenster benötigen Sie Schaufensterfiguren, eine pfiffige Dekoration, eine gezielt eingesetzte Beleuchtung und natürlich einen kreativen Kopf, der Ihr Geschäft durch eine perfekte Inszenierung der Produkte einzigartig macht und die Kundenfrequenz sowie den Umsatz steigert.

T

he design and presentation of shop windows and even the entire sales area are part of your business philosophy and store identity. Decorators have a talent for letting shop windows tell little stories. They let passersby daydream and awaken curiosity to make customers enter the store. The clearer and more defined the design in visual merchandising or visual marketing is, the more easily advertised products can be sold. For an expressive shop window, you need shop window figures, clever decoration, targeted lighting and, of course, a creative head, who will make your business unique by staging products perfectly, increasing customer frequency and sales.

Geneses Display GmbH

Moch Figuren www.moch.de

Moch Figuren

26

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

Innovation durch Tradition Die Firma Moch Figuren mit Stammsitz in Köln wurde 1907 gegründet und feiert damit in diesem Jahr ihr 110-jähriges Bestehen. Daher trägt Moch Figuren ohne weiteres den Titel als ältester Hersteller von Schaufensterfiguren in Europa. Über diesen langen Zeitraum hat sich das Unternehmen einen exzellenten Ruf als der Partner rund um das Thema Schaufensterfiguren erworben. Das in der langen Firmentradition gewonnene Wissen und Können ist die Basis, jetzt und auch in der Zukunft trendweisende Schaufensterfiguren zu entwickeln. In direkten Dialog mit unseren Kunden entwickelt das Designerteam im Kölner Studio seine Kollektionen. Kurze Arbeitswege ermöglichen die schnelle Umsetzung einer Idee hin zur fertigen Figur. Denn nur eine dem Trend angepasste Figur ist auch tatsächlich umsatzfördernd. Dies bestätigen unsere Kunden immer wieder.


Die ständigen Weiterentwicklungen unserer Techniker und Künstler mit neuen Werkstoffen und die daraus gewonnenen Erfahrungen fließen direkt in die Entwicklung neuer Designs ein. Das nutzen unsere Kunden, egal ob für eine Einzelanfertigung oder für ganze Kollektionen von Schaufensterfiguren, um mit ihren Schaufenstern einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen.

Unsere letzte Innovation sind nahezu vollautomatisch hergestellte Schaufensterfiguren. Gleichwohl erfolgen die Entwicklung und Fertigung mit der gleichen Perfektion, die unsere Kunden erwarten. Moch Figuren bietet eine komplett neue Figurenfamilie an: vom Torso über die Kinderfigur bis hin zur Vollfigur. Aufgrund eines schraubbaren Wechselkopfes lassen

sich aus den verschiedenen Modellen dieser Figurenfamilie immer neue Varianten kreieren, auch als headless Figur. Diese extrem leichten und robusten Figuren stellte Moch Figuren erstmals auf der Euroshop 2017 vor. Obwohl die Figuren zu einem sehr attraktiven Preis angeboten werden, verlieren wir aber nie den Blick auf die Ästhetik.

Innovations by Tradition The company Moch Figuren with a seat in Cologne was founded in 1907 and thus celebrates its 110th anniversary. Thus Moch Figuren can be named the oldest manufacturer of display mannequins in Europe. Over this long period, the company has earned an excellent reputation as the partner in the field of shop window figures. The

knowledge and skills gained during the long company tradition are the basis for the development of trend-setting shop window figures now and in the future. In direct coordination with the customer, the designer team develops the collections in the Cologne studio. Working together in one place enables a quick conversion from first ideas to a complete mannequin. Because

only a figure adapted to the trend is actually sales-promoting. This is confirmed by our customers. The ever-new experiences gained by the technicians and artists with new materials and the experience in the development of new designs are benefiting the customer in case of a special single figures as well as whole figure lines. Our latest innovations are shop window figures that are made in nearly full-automatic production. At the same time, the development and manufacturing are carried out with the same perfection as our customers expect. Moch Figuren offers a completely new family of figures, from torso to the child figure to complete figures. Due to a screwable changing head, new variants can be created, also as a headless figure. These extremely light and robust figures were presented by Moch Figuren for the first time at the Euroshop 2017. Although the figures are offered at a very attractive price, they never lose sight of aesthetics.

Moch Figuren

Anzeige_Ladenbau_OEK_14.08.17_Layout 1 14.08.17 11:44 Seite 1

PRIMA 2.0 Warenvorschub

der neuen Generation • Universell einsetzbar, flexibel anpassbar. • Für Kartons, Dosen, Flaschen oder Tuben. • Für runde oder eckige Verpackungen.

i n fo @ o e c h s l e. d e w w w. o e c h s l e . d e Besuchen Sie uns auf der

Produktvideo auf http://youtube.oechsle.de

Inter tabac - Dortmund

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

22. bis 24. September

Halle 6 - Stand F07

27


Alle Angaben laut Hersteller

Special

Visual Merchandising & Schaufenster

Genesis Display www.genesis-display.com Make-up für Mannequins Masquerade ist das neue austauschbare Make-up System von Genesis Mannequins. Es beinhaltet leicht zu wechselnde Augenlider und Lippen, mit denen der Look einer Figur individuell verändert werden kann. Mit jeweils fünf verschiedenen Designs – von klassisch bis extravagant – können die Mannequins jedem Outfit oder Anlass entsprechend gestaltet werden. Das Masquerade-Set wird durch grundierte Lippen- und Lidelemente abgerundet, mit denen auch eigene kreative Ideen umgesetzt werden können. Masquerade wurde für drei semi-abstrakte Damenköpfe entwickelt. Masquerade hebt sich von anderen Systemen dadurch ab, dass eine automatische Positionierung Augenlider und Lippen ganz von allein an ihrer vorgegebenen Stelle positioniert. Außerdem wirken die Köpfe auch ohne Make-up und werden durch das Entfernen der Augenlider und Lippen nicht unbrauchbar. Jede Figur kann mit einem dieser Köpfe bestellt werden, sodass auch hier der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind.

Make-up for Mannequins Masquerade is Genesis Mannequins’ new exchangeable make-up system, developed with detachable eyelids and lips that can be easily removed and reattached. The five sets of lips and eyelids – from classic to extravagant – can be matched to every outfit and occasion and give each mannequin a prestige new look. The Masquerade set also includes primed lips and eyelids which can be individually painted and designed depending on your creative ideas as well as your own needs and requirements. Masquerade was developed for three semi-abstract female mannequin heads. What makes this feature special is the automatic and effortless self-positioning of the eyelids and lips. Additionally, each of the three specially made unicolor female heads looks great without the detachable eyes and lips. This means that all three heads can be used at any time – with or without make-up. Each and every Genesis female mannequin can be ordered with one of the three heads. There are no limits to your creativity!

Genesis Display GmbH

IDW www.idw-germany.de Puristische Präsentation Seit der Euroshop 2017 haben wir die Kollektionen „IDW Wave“ und „IDW Breaker“ in unserem Produktportfolio. IDW-typisch hat der Kunde die Wahl unter sämtlichen RAL-Farbtönen, Stoffen und Materialen. Auch Oberflächenmixe sind frei kombinierbar. IDW geht den grünen Weg: Unsere Displaymannequins, Torsen sowie Dekobeine, -Köpfe und vieles mehr werden seit der Gründung von IDW in Polystyrene gefertigt und sind zu 100 Prozent recyclebar. So auch unsere neuen Kollektionen. Die in sich stimmigen und puristischen Stellungen sowie die zur Wahl stehenden Köpfe finden in jedem Bereich den perfekten Einsatz, sei es in der Haute Couture oder im modernen Casual-Segment. Die Kollektionen IDW Wave und IDW Breaker lassen die Kleidung sprechen. Die neuen Stellungen stellen nicht die Schaufensterfigur, sondern die Ware in den Mittelpunkt. Der perfekte Sitz der Ware und die unaufdringlichen Figurenstellungen ermöglichen es, den Lifestyle der Marke als auch die Wertigkeit der Ware zu transportieren. Der Kunde sieht die Ware, nicht die Schaufensterfigur. 28

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

IDW GmbH

Puristic Presentation Since Euroshop 2017 IDW have two new display mannequin collections which are called „IDW Wave“ and „IDW Breaker“. Customers know, that they typically at IDW have the choice of all RAL colors, different fabrics and materials. Also mixed surfaces are possible. IDW thinks green: since IDW was founded, our display mannequins, torsos and accessories are made of polystyrene which is 100 percent recyclable. The consistent and puristic positions, as well as the offered heads, will be the perfect option in every segment. Whether in haute couture or in the casual segment, our new display mannequins are always the right choice. The display mannequin collections IDW Wave and IDW Breaker are not too obtrusive. The new positions do not focus on the display mannequins but on the presented clothing. The perfect fit of the clothing and the unobtrusive positions of the display mannequins make it possible to transport the lifestyle of the brand as well as the value of the goods. The customer sees the clothes, not the display mannequin.


New John Nissen Mannequins www.new-john-nissen.com High-End-Mannequins New John Nissen Mannequins ist seit 40 Jahren einer der größten Hersteller von zeitlosen, individuell designten Mannequins: weibliche und männliche Mannequins sowie Kinderfiguren und Zubehör für den Indoor- und OutdoorEinsatz in Modegeschäften und ihren Schaufenstern. In unserer belgischen Fabrik werden realistische und abstrakte Mannequins designt und hergestellt, wie auch Zubehör für Modedesigner, Prestigemarken und Warenhäuser. Die von New John Nissen Mannequins gefertigten Schaufensterpuppen werden im Luxussegment und für Visual-Merchandising-Aufgaben aller Art genutzt. Neben Kunden aus dem Fashionbereich wie Loewe beliefert die Firma Galerien und Museen mit individuell designten, realistischen wie abstrakten Modellen. Unsere Figuren sind in Warenhäusern, in Shops, in Museen, im Modebereich und im Einzelhandel zu finden. New John Nissen Mannequins ist bestrebt, jedes Jahr eine neue Kollektion herauszubringen, die avantgardistischer sein soll als die davor. Unsere Kollektionen werden kontinuierlich verbessert, um unseren Kunden immer elegantere Mannequins anbieten zu können, die die Schönheit ihrer Modedesigns verdeutlichen sollen. Nach New John Nissen Mannequins Erfahrung können maßgefertigte Mannequins in Geschäften für High-End-Modemarken den Verkaufserfolg stützen.

High End Mannequins New John Nissen Mannequins has been a key player in the manufacturing of timeless custom designed mannequins for nearly 40 years: female, male and kid’s mannequin collections as well as accessories for indoor and outdoor use in fashion stores and display. Our Belgian factory designs and produces both, realistic and abstract mannequins and accessories for fashion designers, prestige brands and department stores. The mannequins crafted by New John Nissen Mannequins are used in the luxury and visual merchandising. In fact, besides fashion clients, such as Loewe, the company provides galleries, museum with custom designed pieces, both realistic and abstract. Our mannequins can be seen in department stores, shops, museums, in the whole fashion business, and in retail. New John Nissen Mannequins strives to create a new collection each year, and each is more avant-garde than the last. Our collections are continually being improved in order to offer our clients ever more elegant mannequins to bring out the beauty of their fashion designs. In New John Nissen Mannequin’s experience, bespoke mannequins can support the success in shops that sell high-end fashion brands.

New John Nissen Mannequins

Penterformes www.pf-group.com Glanzvolle Präsenz Der Silver Runner zeigt, was aus der Kombination aus technischem Können und der Magie der Kreativität alles entstehen kann. Mit seiner ganz speziellen Oberfläche und in seiner extrem dynamischen Pose macht unser Silver Runner eine im wahrsten Sinne des Wortes glänzende Figur. Geboren als Einzelstück für einen Messeauftritt, wurde der Silver Runner schnell zu mehr als nur einem Hingucker. Nach einigen Anfragen konnten wir unter anderem für Pierre Cardin eine Kleinstserie entwickeln und mussten feststellen, dass sich der Silver Runner unter Seinesgleichen noch wohler fühlt, als als Einzelgänger beziehungsweise Einzelläufer. Gemeinsam wirkt eine Präsentation dann noch beeindruckender. Da ist es beinahe schade, dass man ihm etwas anziehen muss …

Illustrous Presence The Silver Runner demonstrates what can be created by combining technical expertise and the magic of creativity. With its very special surface and highly dynamic posture, our Silver Runner cuts a brilliant figure in the truest sense of the word. Born as a unique specimen for a trade fair appearance, the Silver Runner has quickly become

more than just an eye-catcher. After having received a number of enquiries, we have had the opportunity to develop a small series for Pierre Cardin, among others, and have come to realise that the Silver Runner feels even more comfortable among its own kind than as a lone wolf, or rather a lone runner. Almost a pity to cover it with clothes…

Pentherformes Group/Ralf Zenker

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

29


Alle Angaben laut Hersteller

Special

Visual Merchandising & Schaufenster

Fotoboden www.fotoboden.de Schneller Wechsel der SchaufensterDeko Eben noch feiner Sandstrand, jetzt bereits ein winterlich kühler Schnee- und Eis-Look: Mit Fotoboden, dem individuell bedruckbaren Vinylboden, ist ein Wechsel der SchaufensterDeko mit wenigen Handgriffen und in wenigen Minuten erledigt. Vorbei die Zeiten der abgeklebten Schaufenster, hinter denen in mühevoller Kleinarbeit Wechsel in der Deko vollzogen wurden, was die Lust am Einkaufen aber eher zunichte machte. Fotoboden ermöglicht dank einfacher Verlegbarkeit, wozu andere Materialien nicht in der Lage sind: Er wird einfach ausgerollt, die Ware darauf drapiert, fertig. Perfekt also für den Einzelhandel, für den häufige Schaufenster-Wechsel ein absolutes „Muss“ sind. Sie sind die Visitenkarte eines Geschäftes und perfekt geeignet, um den Abverkauf der Produkte anzukurbeln. Je schneller eine neue Kollektion gezeigt werden kann, desto besser. Fotoboden steht für patentierten, großformatigen und fotorealistischen Druck mit 1,8 Milliarden Pixeln je Quadratmeter auf Vinylboden. Die Einsatzmöglichkeiten sind unendlich: Neben dem Einsatz in Schaufenstern kann er auch als allgemeines Gestaltungselement des Verkaufsraums dienen, um Sortiments- oder Aktionsflächen zu markieren. Durch die leichte Verlegbarkeit verändert Fotoboden jede Fläche am POS im Handumdrehen und schafft so innerhalb von Minuten eine neue Einkaufsatmosphäre. Ein weiteres Plus: Der Boden ist wieder verwendbar. Einfach nach dem Einsatz einrollen, einlagern, fertig – bis zum nächsten Gebrauch. Gerade bei der Dekoration ist Zeit Geld. Bei vielen Installationen wird der Boden weggelassen, da es zu aufwändig erscheint, hier eine schöne Gestaltung umzusetzen. Leider leidet dadurch die Werbewirkung. Rollrasen im Schaufenster regelmäßig zu gießen erscheint etwas übertrieben, und Bangkirai zu verlegen würde den einen oder anderen Regenwald das Leben kosten. Schnell und einfach geht es mit der Designkollektion von Fotoboden. Einfach ausrollen – fertig. Das flexible Vinylmaterial ist stabil, lichtecht und einfach zu verlegen. Neben diversen Holzsorten stehen auch Rasen, Schnee und Eis, Sportflächen wie Tartanbahnen oder Schwimmbäder sowie herbstliche Waldböden zu Verfügung. Gerne werden auch die diversen Rollstraßen wie Roll-Rennstrecken oder Roll-Pflastersteine im Visual Merchandising verwendet. 30

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

Quick Change for Window Dressing Fine sandy beaches this minute, a wintry cool snow and ice look the next: with Fotoboden, the individually printable vinyl flooring, you can change your window dressing at the flick of a wrist and in a few minutes. Gone are the days when shop window displays were masked behind a paper curtain behind which decorations were painstakingly changed somewhat killing rather than whetting passers’ by appetite to shop. Easy to install, Fotoboden makes possible what other materials can’t do: it is simply rolled out, then the merchandise is arranged on it and window dressers are done. So the perfect solution for retail where frequent change of window dressings is an absolute “must”. They are the “calling card” of a store and ideally suited for boosting product sales. The sooner a new collection can be displayed, the better. Fotoboden stands for patented, large-format photo-realistic prints boasting 1.8 billion pixel per square meter on vinyl ground. The applications are virtually limitless: next to being

Visuals United AG

used in shop windows it can also serve as an in-store design feature to highlight special ranges or campaign areas. Thanks to being so easy to install Fotoboden changes any POS area in no time and thereby creates a new customer journey within minutes. Another asset: this floor is re-usable. Simply roll up after use, store and you’re done – until the next use. When it comes to decoration, time is money. Flooring is often left out of many setups, because it seems like a lot of effort to produce a nice design. Unfortunately, the advertising effect suffers. Watering the turf in the shop window is a bit over the top and laying Bangkirai flooring would be bad for the rain forest. The Fotoboden design collection makes it so easy. Just unroll it – and you‘re ready to go. The flexible vinyl material used is stable, lightfast and simple to lay. In addition to various types of wood, we also have snow, ice, sports surfaces like tartan tracks or swimming pools or fall forest floors available. Also, all kinds of rolled streets, racing tracks or cobblestones are commonly used for visual merchandising.


Deko-Woerner www.dekowoerner.de Tierischer Hingucker Diese Deko-Giraffe ist ein absoluter Eyecatcher für Verkaufsräume, Schaufenster, Eingangsbereiche, Passagen und Point of Sales. Mit 190 Zentimetern Höhe ist sie schon von weitem sichtbar und wirkt als dekorativer Anziehungspunkt zu jeder Jahreszeit. Je nach Dekorationsidee punktet sie als Einzel-Objekt oder Kombi-Partner. Die robuste Fertigung aus schlagfestem, schwer entflammbarem Fiberglas und die hochwertige Lackierung ermöglichen auch den Einsatz im Außenbereich. Für eine imagegerechte und individuelle Inszenierung wird die Giraffe auf Anfrage in jeder Wunschfarbe oder im Mustermix lackiert. Bei Speziallackierungen muss eine Lieferzeit von vier bis fünf Wochen berücksichtigt werden. Dieses Produkt wurde für saisonale und jahreszeitlich unabhängige Deko-Konzepte entwickelt. Die Qualität und die damit verbundene sichere Zustellung der Produkte hat für Deko-Woerner höchste Priorität. Um eine einwandfreie Anlieferung dieses Produktes zu gewährleisten, ist eine Direktfahrt zum Empfänger die sicherste Lösung. Die anfallenden Frachtkosten werden bei Bekanntwerden der Lieferadresse mitgeteilt. Als Europas größter Versandhändler für Visual Merchandising entsprechen wir den Anforderungen und Wünschen unserer Kunden seit mehr als 90 Jahren. Unsere Produktideen stammen aus unseren eigenen Reihen.

Animalistic Eyecatcher This decorative giraffe is an absolute eyecatcher for sales rooms, shop windows, entrance areas, passages and point of sales. With a height of 190 centimeters it is visible from afar and acts as a decorative attraction at any time of the year. Depending on the decoration idea, it scores as a single object or as a combination partner. The sturdy production of high-impact, flame-retardant fiberglass and high-quality lacquering also make it suitable for outdoor use. On request the giraffe can be painted in any desired color or in a mix of colors for an image-appropriate and individual staging. For special finishes, a delivery time of four to five weeks needs be considered. This product was designed for seasonal and seasonally independent decoration concepts. The quality and the associated secure delivery of the products has top priority for company Deko-Woerner. In order to ensure a smooth delivery of this product, a direct delivery to the recipient is the safest solution. The freight cost incurred will be communicated to the customer upon knowledge of the delivery address. As Europe’s largest visual merchandising vendor, we have been meeting our customer’s demands and wishes for more than 90 years. Our product ideas originate from our internal innovation department.

Heinrich Woerner GmbH

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

31


Alle Angaben laut Hersteller

Special

Visual Merchandising & Schaufenster

Ambright www.ambright.de Smart und kreativ beleuchten Mit einem patentierten Verfahren wird Licht auf verschiedene Materialien in kundenspezifischen Formen gedruckt – smart, automatisiert und individuell. Durch die patentierte LED’s create-Technologie von Ambright kann eine klare Differenzierung von den aktuell auf dem Markt verfügbaren Lösungen erreicht werden. Um dem Bedarf an zunehmender Individualisierung zu entsprechen, produziert Ambright individuell geformte SparkShape Leuchten und Inszenierungen nach Kundenwunsch. Erstmalig kann der Kunde seiner Kreativität folgen und großflächige, zweidimensionale Leuchtenformen nach eigenem Entwurf gestalten. Die Gestaltungsfreiheit umfasst nicht nur die Form der Leuchte, sondern erlaubt auch die Individualisierung der Lichtemission. Position und Stärke der einzelnen Lichtquellen in der Leuchte, deren Farbtemperatur sowie die Aufteilung in direktes und indirektes Licht können bestimmt werden. Dabei garantiert die Technologie eine hervorragende Lichtqualität und Entblendung. Die Technologie wurde so smart gestaltet, dass die Vorstellung des Kunden ausreicht, daraus ein Produkt zu machen.

Ambright GmbH

Smart Creative Lighting Whit a patent-registered technology light is being printed onto a wide range of materials in customized shapes – smart, fully automated and individualized. Using Ambright’s latest LED’s create technology leads to clear differentiation of common solutions available in this market. In order to cover the increasing desire of individualization, Ambright manufactures individual shaped luminaires called SparkShapes for a customized orchestration of light. For the first time the customer is able to follow his

creativity, designing large scale two-dimensional luminaires on his own. Freedom of design does not only cover the shape of the luminaire but also customizes light emission. The position and power of every single light source within the luminaire, its color temperature and proportion of direct and indirect light can be customized. The LED’s create process guarantees brilliant quality of light. The technology is designed that smart, that clients’ imagination is enough to create a product out of it.

Arclite Licht für jede Umgebung Eine eher ruhige, gleichmäßige Ausleuchtung des Verkaufsraumes erzeugt in Kombination mit einer kontrastreichen und akzentuierten Inszenierung in den Schaufenstern einen Spannungsbogen. Bereits bei der Planung muss auf unterschiedliche Beleuchtungsstärken geachtet werden – wenn zum Beispiel die umgebende Helligkeit variiert. Auch Spiegelungen, beispielsweise durch andere Schaufenster oder Straßenverkehr, sind zu berücksichtigen. Kältere Lichtfarben eignen sich bei außenliegenden Schaufenstern, wärmere Farbtöne im Einkaufszentrum – am besten variabel einsetzbar mit TuneableWhite. LED Stromschienenstrahler empfehlen sich für Schaufenster, da sich die Beleuchtung flexibel und werkzeuglos je nach Anforderung ändern lässt. Am besten werden sie kombiniert mit kardanischen LED Einbauleuchten, bei denen sich die Lichtrichtung ändern lässt. 32

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

Arclite GmbH

Light in Every Surrounding A rather calm, even illumination of sales spaces, combined with a high-contrast and accentuated staging, creates an arc of suspence in shop windows. No later than during the planning phase, different lighting intensities have to be considered – if for example the surrounding brightness varies. Also reflections, for instance by other shop windows or road traffic, should be taken care of. Cooler color tones in shop windows to the outside of the building, warmer color shades inside the shopping center – preferably variable with TuneableWhite. LED trackspots are recommended for shop windows, because the illumination can be changed flexibly and without tools, depending on the requirements. Here, the best is a combination with cardanic LED recessed luminaires, where the light direction can be changed.


DWD Concepts www.dwd-concepts.de Unendliche Möglichkeiten Sie benötigen ein modulares LED Leuchtdisplay mit integriertem Regalsystem? Mit dem Inwi multi System von DWD Concepts lassen sich individuell zu beleuchtende Regalwände und Verkaufsmöbel zusammenstellen. Das Produkt-Highlight ist die integrierte Stromversorgung im Regalmodul für die Warenbeleuchtung. Eine weitere Besonderheit ist die flexible Wandgestaltung, die mit neuester LED-Technik eindrucksvoll hinterleuchtet wird. Die unendlichen Einsatzmöglichkeiten des Allround-Systems machen jedes Produkt am Point-of-Sale zu einem individuellen Verkaufserfolg.

Endless Possibilities How about a lightbox coming with an integrated shelving system? With the Inwi multi-system from DWD Concepts, individually illuminated shelf walls and sales furniture can be assembled. The product highlight is the integrated power supply inside the shelf module for a professional product lighting. Another special feature is the flexible wall layout that can be impressively backlighted with the latest LED technology. The unlimited options of use of the all round system make every product at the point-ofsale to an individual sales success.

DWD Concepts GmbH

Erco www.erco.de Technik weckt Emotionen Schaufenster erzeugen Aufmerksamkeit und Neugier. Sie vermitteln Kunden den ersten Eindruck der Marke und aktueller Angebote. Licht ist dabei ein unverzichtbares Medium, um Blicke auf das Schaufenster zu lenken und Kunden in das Geschäft zu führen. Zu den beiden wichtigsten Beleuchtungsarten für das Schaufenster zählen die Akzentbeleuchtung und die vertikale Beleuchtung. Die Akzente erzeugen Brillanz und betonen Produkte sowie Dekoration mit einem kontrastreichen Spiel von Licht und Schatten. Die Wandflutung für die Rückwand verleiht der Marke einen eindrucks-

Erco GmbH

vollen Auftritt. Im Vergleich zu Strahlern für Stromschienen besitzen Einbaustrahler den entscheidenden Vorteil, dass sie durch den Deckeneinbau für den Kunden nahezu unsichtbar erscheinen. Bei den Gimbal Einbaustrahlern ist die elegante, technoide Anmutung mehr als ein modischer Look: Sie leitet sich direkt aus den besonderen mechanischen und lichttechnischen Anforderungen der Shop-Beleuchtung ab. Komfortable Schwenkfunktion bis zu 40 Grad, flache Bauweise und effiziente Lichtlenkung zeichnen Gimbal aus. Durch die wechselbaren Spherolitlinsen lässt sich das Lichtkonzept für jede Saison flexibel anpassen.

Technology Arouses Emotions Display windows generate attention and curiosity. They offer customers their first impression of the brands and current offers. In this, lighting is an indispensable medium, in order to attract the gaze to the display window and to bring customers into the shop. The two most important types of lighting for the display window are accent lighting and vertical lighting. Accents produce brilliance and highlight products and decor with a play of light and shadows, full of contrasts. The wallwashing for the back wall allows the brands to make an impression. In comparison with spotlights for tracks, recessed spotlights have the decided advantage that, by being recessed into the ceiling, they are almost invisible to the customers. With the Gimbal recessed floodlights the elegant, technical appearance is more than a fashionable look. It is derived directly from the specific mechanical and photometric requirements of shop lighting. Convenient swivel function up to 40 degrees, flat construction and efficient light control are Gimbal‘s outstanding hallmarks. The Spherolit lenses can be changed to adapt the lighting concept flexibly to every season.

Erco Gimbal

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

33


Special

Visual Merchandising & Schaufenster

Best Visual Marketing Award 2017 In diesem Jahr verleiht der Europäische Zentralverband vmm (Visuelles Marketing/Merchandising) den Award „BEST VISUAL MARKETING“ zum achten Mal. Die Ehrung würdigt kompetente Unternehmen und Führungskräfte aus dem europäischen Raum, die mit großem Engagement, herausragenden Leistungen und Verdiensten im visuellen Marketing die Schaufenster-Trends maßgeblich beeinflussen. Die Gewinner des Awards werden über ein Online-Voting (www.styleguide.news) und eine Expertenjury ermittelt.

This year, the European Central Association vmm (Visual Marketing / Merchandising) is bestowing the “BEST VISUAL MARKETING” award for the eighth time. The award recognizes competent companies and executives from the European region, that have a great deal of influence on the trends for shop windows, along with great commitment, outstanding achievements, and merits in visual marketing. The winners of the award will be determined via online voting (www. styleguide.news) and by a panel of experts.

POS-LADENBAU gratuliert den fünf nominierten Kandidaten und spricht mit Ihnen über ihre Leidenschaft zur Dekoration.

POS-LADENBAU congratulates the five nominated candidates and talks to them about their passion for decoration.

www.vmm.eu

Jürgen Raab, Manager Marketing/ VM von Intersport WOHA, blickt in die Zukunft der Schaufenster Wie sind Sie zu Ihrem Beruf gekommen – was hat Sie motiviert? Raab: Bei einem Schulausflug nach München beobachtete ich voller Interesse, wie zwei Dekorateure Figuren platzierten, Wellen mit Gischt hin und her schoben und Strahler ausrichteten. Das wollte ich auch mal machen, und es hat geklappt. Selbst nach 35 Jahren finde ich meinen Beruf immer noch faszinierend. Woha Kissling GmbH & Co. KG

Wo geht der Trend bei der Schaufensterdekoration Ihrer Meinung nach hin? Raab: Ich denke, es wird zwei völlig unterschiedliche Gestaltungsprinzipien geben. Da ist das sehr Nüchterne, Rationale, Kühle wie digitale Hintergründe, mit wechselnden Bildern und Farben. Das Produkt und die Information stehen im Vordergrund, auf schlichten Figuren und Warenträgern präsentiert. Und dann genau der Gegensatz: Emotion, Gefühle, auch mal träumen, nicht das einzelne Produkt steht im Vordergrund, sondern das Erlebnis, wenn ich etwas kaufe. Szenerien ziehen Aufmerksamkeit auf sich und laden zum Entdecken ein. Ich könnte mir auch eine Renaissance der naturalistischen Figuren vorstellen. Figuren die „leben“, mit Bewegung, mit Ausdruck. Jürgen Raab, Manager Marketing/VM of Intersport WOHA, takes a glance at the future of shop windows How did you get into your job and what was your motivation? Raab: During a school trip to Munich, I watched interested and excited as figures were placed, as artificial waves and foam were pushed back and forth, as spotlights were aligned by two decorators. I wanted to do that, too, and it worked out. Even after 35 years, I still find my profession fascinating.

34

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

What, in your opinion, is the trend, when it comes to shop displays? Raab: I think there will be two completely different design principles. For a start there is the very sober, rational, cool. Such as digital backgrounds, with changing images and colors. The product and the information are in the foreground, displayed on simple figures and goods carriers. And then there is exactly the opposite. Emotion, feelings, even dreams – not the single product is in the foreground, but the experience with it. Sceneries attract the attention invite to discover. I could imagine a renaissance of the naturalistic figures. Figures that „live“, with movement, with expression.

Jürgen Raab

Manager Marketing/VM der WOHA Kissling GmbH Manager Marketing/VM of Intersport WOHA Kissling GmbH


Nicole Legantke, Head of Marketing & Visual Marketing bei Leffers, über die Faszination und Trends der Schaufensterdekoration Wie sind Sie zu Ihrem Beruf gekommen – was hat Sie motiviert? Legantke: Ganz profan durch ein Praktikum. Danach stand schnell für mich fest: dieser Beruf und nichts Anderes. Ich liebe die vielen kreativen Möglichkeiten und ein Aufgabengebiet, das sich immer wieder wandelt und stetig weiterentwickelt. Der Entstehungsprozess von einer kleinen Idee zu einem allumfassenden Marketingkonzept ist die Herausforderung und heute mein Motivator. Wo geht der Trend bei der Schaufensterdekoration Ihrer Meinung nach hin? Legantke: Die Medienwelt hat sich in den letzten Jahren rasant entwickelt, doch die Gestaltung der Schaufenster erhielt über die letzten Jahrzehnte wenig technische Innovationen. Daher glaube ich, dass sich in Zeiten der Digitalisierung auch die Schaufensterdekoration in den nächsten Jahren verändern wird. Windowtainment und Augmented reality sind die Schlagwörter, virtuelle Schaufenster, die den Betrachter zur Interaktion aufrufen, und Bewegtbilder, die das Storytelling übernehmen und emotional berühren. Ich finde, solche digitalen Präsentationsformen sollten nicht zwangsläufig eine Alternative, sondern ein wichtiges, ergänzendes Element darstellen.

Nicole Legantke

Head of Marketing & Visual Marketing bei Leffers Head of Marketing & Visual Marketing at Leffers

Leffers

Nicole Legantke, Head of Marketing & Visual Marketing at Leffers, about the fascination and trends of shop windows decoration How did you get into your job and what was your motivation? Legantke: Simply by an internship. From this moment on, I knew that there‘s nothing else I wanted to do, nothing but this job. I love the creativity, the endless possibilities to express my ideas in a field of work that is constantly being developed and keeps changing because of that. To be able to start with a small idea, dive into the design process and come out of it with a complete and all-embracing marketing concept is the challenge that keeps me on my toes and is my main motivation for today. What, in your opinion, is the trend, when it comes to shop displays? Legantke: The trend that is happening right now is digitalization. Although the world of media in general has rapidly changed within the last few years, the concepts and ways of how we design a shop display has pretty much stayed the same. I am convinced, that we will see a growing influence of digitial media in our field of work within the next few years. Windowtainment und augmented reality are the new keywords. We will see and experience virtual displays, which will invite everyone to participate and interact, as well as movies or moving pictures, which will touch the viewer by creating emotions through storytelling. In my opinion these kinds of presentations should

not replace the traditional way of shop displays but become an important, vivid and complimentary addition.

Europas größtes Versandhaus für

Visual Merchandising

G r atloisg

Kat a e r n!

a nfor d

Bestell-Hotline:

0180/5987871*

* 0,14 €/min., Mobil max. 0,42 €/min.

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

35

www.dekowoerner.de


Special

Visual Merchandising & Schaufenster

Bianca Dähne, Inhaberin und Geschäftsführerin die blickfänger lebt seit ihrer Kindheit in der Welt, in der Produkte Geschichten zu erzählen Wie sind Sie zu Ihrem Beruf gekommen – was hat Sie motiviert? Dähne: Durch die Prägung meiner Kindheit und die meines Vaters, der selbst Schauwerbegestalter war und eine eigene Firma besaß, kam ich schon früh in Kontakt mit der Welt des visuellen Marketings. Motiviert hat mich das Transportieren von Gefühlen und Stimmungen – zu spüren, dass eine emotionale Schaufenstergestaltung eine Verbindung herstellt, bei einem Menschen etwas Positives auslöst. Das ist etwas Faszinierendes! Genau so wie die Idee, Schaufensterfiguren Lebendigkeit einzuhauchen, sie miteinander kommunizieren zu lassen, Ihnen eine authentische, bewegte, dynamische Gestalt zu verleihen und den Betrachter auf diese Art zu berühren. Die Freiheit, alle

Ideen in eine kreative Form fließen lassen zu können, erfüllt mich mit mit Freude. Wo geht der Trend bei der Schaufensterdekoration Ihrer Meinung nach hin? Dähne: Bei der Konzeption eines Schaufensters geht es immer mehr um Storytelling, Polarisierung, Nachhaltigkeit und die emotionale Schaufenstergestaltung mit ihren Erlebniswelten, in denen alle Sinne angesprochen werden. Bianca Dähne, Owner und Managing Director of die blickfänger, lives the idea of storytelling via products since her childhood How did you get into your job and what was your motivation? Dähne: Through the imprinting of my child-

hood and that of my father, who was himself a visual merchandiser and who owned his own company, I came early in touch with the world of visual marketing. I was motivated by the transport of emotions and moods – to the effect that an emotional shop window design creates a connection that triggers something positive in a person. This is something fascinating! Just like the idea to breathe life into mannequins, to let them communicate with each other, to give them an authentic, moving, dynamic shape – and to touch the viewer in this way. The freedom to let all ideas flow into a creative form fulfills me with joy. What, in your opinion, is the trend, when it comes to shop displays? Dähne: The concept of a shop window will more and more be about storytelling, polarization, sustainability and emotional window design with worlds of experience in which all the senses are addressed.

Bianca Dähne

Inhaberin und Geschäftsführerin die blickfänger Owner und Managing Director of die blickfänger die blickfänger

Michael Fenzl, Director for Visual Merchandising and Store Design bei Galeria Kaufhof

Michael Fenzl

Director for Visual Merchandising and Store Design bei Galeria Kaufhof Director for Visual Merchandising and Store Design at Galeria Kaufhof

36

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

Seit Anfang 2016 ist Michael Fenzl als Director for Visual Merchandising and Store Design unternehmensweit für alle stategischen und operativen Maßnahmen im Bereich Visual Merchandising und Store Design verantwortlich. Sein Fokus liegt dabei auf der Konzeption, Budgetierung und Durchführung von Visual Merchandising und Dekoration, die in allen der mehr als 100 Warenhäuser konsistent sein und den Konzernrichtlinien entsprechen soll. Zuvor war er zwischen 2006 und 2010 schon

einmal für die damalige Kaufhof AG tätig, von der er zu Charles Vögele wechselte, wo er die Position des Vice President Group Visual Merchandising bekleidete. Danach führte er professionelle Storechecks durch, in denen kleine Testgruppen Verkaufsmaßnahmen, POS-Darstellungen, Marketing-Aktivitäten, Warensortimente und Kollektionsinhalte sowie VisualMerchandising-Aktivitäten aus Kundensicht beurteilten und die Ergebnisse weitergaben. Darüber hinaus hatte er einen Lehrauftrag für Visual Merchandising an der Universität Reutlingen und arbeitete als Leiter für das globale Visual Merchandising für Triumph International.


Leila Heller-Wamsler, Head of Visual Marketing im Modehaus Kaiser in Freiburg, über die Inspration, Gestaltungen im Team zu entwickeln Was motiviert Sie in Ihrem Beruf? Heller-Wamsler: Unser Beruf „Gestalter“ für visuelles Marketing ist so nah am Zeitgeist wie kaum ein anderer. Wir arbeiten mit den Trends und Stimmungen des Augenblicks. Für mich ist Gestaltung ein Blick fürs Essenzielle, das Sichtbarwerden von Geschichten, Emotionen, inneren Welten. Der Gestalter schöpft aus seinem eigenen inneren Reichtum und Erleben. Er arbeitet so lange, bis das Ergebnis sich „rund“ anfühlt, bis alle Details optimiert sind. In meinem Team entstehen miteinander, einander ergänzend, Ideen und Bilder. So sehe ich mich stellvertretend für unser ganzes Team nominiert.

Leila HellerWamsler Head of Visual Marketing im Modehaus Kaiser in Freiburg Head of Visual Marketing at the Fashion Boutique Kaiser in Freiburg

Michael Fenzl, Director for Visual Merchandising and Store Design at Galeria Kaufhof Since the beginning of 2016 Michael Fenzl, Director for Visual Merchandising and Store Design, is responsible for strategic and operative measures in Visual Merchandising and store design for the whole company. His focus is on conception, budgeting and implementaion of Visual Merchandising and dekoration, which has to be consistent and compliant to the company’s guidelines in more than 100 department stores. From 2006 to 2010 he worked for the former Kaufhof AG and changed to Charles

Wo geht der Trend bei der Schaufensterdekoration Ihrer Meinung nach hin? Heller-Wamsler: Einen Trend sehe ich bei allem, was sich digital entwickelt, einfach und flexibel veränderbar ist. Wir integrieren einige Elemente im Untergeschoss unseres Modehauses, das im September nach einem

Komplettumbau neu eröffnen wird. Die Zielgruppe dieser Fläche ist jung, modeaffin und informiert. Im Mix mit einer Pop-up Fläche und Conceptartikeln wollen wir unseren Kunden ständig neue Impulse geben. Das ist aus meiner Sicht der Trend und die Chance, Kunden wieder zum Offline-Einkauf zu motivieren.

Modehaus Kaiser

Leila Heller-Wamsler, Head of Visual Marketing at the Fashion Boutique Kaiser in Freiburg, on the Inspiration to Develop Designs in a Team

gether, complementing each other. So I see myself nominated on behalf of the entire team.

What motivates you in your job? Heller-Wamsler: Our profession “designer” for visual marketing is as zeitgeisty as few others in our day and age. We work with the trends and moods of the moment. For me, design is a view of the essentials, the visualization of stories, emotions, inner worlds. The designer draws on his or her own inner wealth and experience. He or she works until the results are “complete”, until all details are optimized. In my team, we create ideas and images to-

In your opinion, where are trends going in shop window decoration? Heller-Wamsler: I see a trend in everything that can be digitally developed, anything that can be changed easily and flexibly. We integrate some elements in the lower floor of our fashion boutique, which will be reopened in September after a complete renovation. The target group of this area is young, fashionable and informed. In the mix with a pop-up area and conceptual articles, we want to give our customers new impetus. From my point of view, this is the trend and the opportunity to motivate customers to buy offline.

Vögele, where he had the position as Vice President Group Visual Merchandising. After that, he executed store checks with small groups, which assessed sales measures, POS

presentations, marketing activities, assortments of goods and collections as well as Visual Merchandising measures from a customer’s point of view.

Galeria Kaufhof GmbH

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

37


Mediterranes Markthallenflair Das schwarze Ridi Linia Lichtband mit Strahlermodulen beleuchtet die Real Markthalle in ­Krefeld mit LED den die Kunden aus dem Eingangsbereich in den Markt hinein zu den einzelnen Waren­ bereichen geleitet.

Gezielte Akzente

Bildrechte: RIDI GmbH, Boris Golz

Praxisbericht

Beleuchtungskonzept

Akzentstrahler setzen einzelne Glanzpunkte in der durch Fluter erzeugten Grundbeleuchtung

­Accentuating spots create individual highlights in the basic lighting generated by floodlights

I

n der Ende 2016 eröffneten Real Markt­ halle in Krefeld mit über 11.500 Qua­ dratmetern Gesamtfläche erinnert nichts mehr an einen herkömmlichen Real-Markt. Das „Food Lover“-Konzept von Real mit einer umfangreichen Gastronomieerlebniswelt und zahlreichen kleinen Ständen lehnt sich an eine traditionelle Markthalle an. Beim Lichtkonzept setzten die Macher auf Leuchten der Ridi Group. Durch die Be­

Auf den ersten Blick erinnert in Krefeld nichts

mehr an einen klassischen Real-Markt / At the first glance, nothing reminds of a typical Real supermarket in Krefeld

38

POS-Ladenbau n 4 • 2017

leuchtung wird die Individualität der ein­ zelnen Verkaufsstände und Manufakturen hervorgehoben.

Licht strukturiert Das großzügige Entree mit verschiedenen integrierten Shops leitet den Kunden in den Gastronomiebereich und anschließend zur Warenverkaufsfläche, die über zwei 150 Meter lange Magistralen erschlossen wird. Die sehr unterschiedlichen Abteilungen wie Obst und Gemüse, Kühltheken, Drogerie, Mode oder Elektronik und Medien werden zusätzlich durch die Art der Beleuchtung und die Wahl der Lichtsysteme differenziert. Während die Marktstände eine funktionale Beleuchtung mit Strahlersystemen erhiel­ ten, kam nicht nur im Thekenbereich eine dekorative Beleuchtung mit individuell aus­ gewählten Pendelleuchten zum Einsatz. Um die enorme Länge der Hauptgänge op­ tisch zu mildern und zur Orientierung eine Gliederung einzuführen, wurde das Linia Lichtbandsystem verwendet. Die Lichtbän­ der mit den LED-Geräteträgern Linia-Flat verlaufen sowohl horizontal als auch verti­ kal leicht schräg, wodurch es zu gewollten Überschneidungen der Lichtlinien kommt. Durch die Anordnung der Lichtbänder wer­

Mit den im Lichtband integrierten Strahler­ modulen Lupo können an ausgewählten ­Orten Akzente gesetzt werden. Für die ei­ gentlichen Warengänge wurde ein Strom­ schienen-­Strahler-System gewählt, das eine gute Beleuchtung der Waren ermöglicht. Fluter sorgen für eine gleichmäßige Grund­ beleuchtung, während die Akzentstrahler Lupo einzelne Glanzpunkte setzen. Für die Allgemeinbeleuchtung bei den Kühl­ möbeln sorgen Linienleuchten VLDF-F, die in Stromschienen angeordnet sind. Während alle anderen Marktbereiche mit einer Farb­ temperatur von 3000 Kelvin beleuchtet wer­ den, ist dieser Bereich mit kühlen 5000 Kel­ vin schon von weitem zu erkennen, was die Orientierung in dem großen, weitläufigen Markt erleichtert. Im Kosmetikbereich gehen vom Beratungs­ tresen strahlenförmig angeordnete Strom­ schienen aus, deren Strahler alle Bereiche der sehr frei und kleinteilig angeordneten Warenwelt beleuchten. Im Bereich Mode sorgen Lupo und Karo Strahler in Strom­ schienen für Lichtakzente. n

Lichtbänder mit LED-Geräteträgern leiten

durch die Hauptgänge des Marktes / A continuous lighting system with LED gear trays guides through the man aisles of the market


The Flair of a Mediterranean Market Hall Black Ridi Linia continuous lighting system and spotlight modules illuminate the Real Market Hall in Krefeld with LED

Individuelle Pendelleuchten mit LEDs in passender Lichtfarbe an der

Die kühle Farbtemperatur von 5.000 Kelvin weist schon aus der Ferne auf

Metzgereitheke / Individually chosen pendants with fittingly colored LEDs

den Kühlthekenbereich hin / The cool light temperature of 5,000 Kelvin

at the butchery

guides to the area with refrigerated goods from afar

E

ncompassing a total area of 11,500 square meters, the new Real Market Hall in Krefeld which opened at the end of 2016 is a world away from the conventional stores of the Real supermarket chain. This new market hall is designed with food lovers in mind, offering space for a culinary discovery journey by browsing a large number of small specialist stalls reminiscent of a traditional market hall. The creative team opted to use luminaires from

Alle Thekenbereiche unterscheiden sich auch

durch individuell ausgewählte Pendelleuchten The serving counters are illuminated by decorative and individually selected pendants

the Ridi Group for the light concept. The lighting emphasizes the individuality and hand-crafted feel of the separate sales stalls.

Structured by light The generously dimensioned entrance with its integrated individual shops invites customers to enter the culinary and finally the food hall, which is opened up by two 150-metre-long thoroughfares. The separate departments such as greengrocery, refrigerated serving counters, drug store, fashion and electronics and media are differentiated not only by their decor but by the type of lighting and choice of lighting systems. While the market stalls use functional lighting based on spotlight systems, areas such as the serving counters were given a decorative lighting system using individually selected pendants. To tone down and break up the enormous length of the main thoroughfares optically, a classification system was introduced to aid orientation. Here, the Linia continuous lighting system was used. The continuous lighting system elements with their Linia Flat LED gear trays run at a slight incline both vertically and horizontally, creating a deliberate overlap of the light lines. The arrangement of the continuous lighting helps to guide shoppers from the entrance area

into the market and through to the individual non­food retail departments.

Pointed accents Using Lupo spotlights integrated into the continuous lighting system, individual locations can be accentuated. A lighting track spotlight system was chosen for the actual product aisles, as this is the optimum method of illuminating the offered merchandise. Floodlights take care of even basic lighting, while the accentuating spots from the Lupo range create individual highlights if required. General lighting for the refrigerated units is provided by VLDF-F linear luminaires arranged in lighting tracks. While all the other areas of the market are illuminated with a color temperature of 3000 Kelvin, the refrigerated zone can be recognized from far away by its color temperature of 5000 Kelvin, further simplifying orientation around this vast retail space. In the cosmetic area, star-shaped lighting tracks are arranged fanning out from the service counters which are fitted with spotlights to illuminate every area of the freely arranged and highly compartmented cosmetics displays. In the fashion area, Lupo and Karo spotlights arranged in lighting tracks provide accentuated lighting as required. n POS-Ladenbau n 4 • 2017

39


Praxisbericht

Akustik- und Beleuchtungslösung

Licht und Akustik optimieren Die Nimbus Group stattet „Die Diekers“ in Oldenburg mit Leuchten und Akustikelementen aus

Das Spiel von Licht und Schatten an der Decke bildet einen spannenden Kontrast zu der Klarheit der Möblierung / The interplay between light and shade

on the ceiling forms an exciting contrast to the clear-cut design of the fittings

Bildrechte: Jörg Felix Wenzel

D

as Augenoptikergeschäft „Die Diekers“ in der Fußgängerzone in Oldenburg hat ein neues Gesicht: Mit runden, akustisch wirksamen Rossoacoustic Pads sowie passend ausgewählten LEDLeuchten hat die Nimbus Group hier einen spannenden Kontrast zur geradlinigen Möblierung geschaffen. Über der Ausstellung schweben die Elemente in u­ nterschiedlichen Höhen und dienen so als optisches Gegengewicht zu den Objektmöbeln. Die Grundbeleuchtung wird durch runde LED-Pendelleuchten Modul R 900 Project sichergestellt. Zur punktuellen Beleuchtung werden runde, für Ausstellungsbereiche konzipierte Strahler Modul Q 36 TT und Pendelleuchten vom Typ Modul L 196 und Modul L 196 Sequence 2 eingesetzt. Sie ­sorgen in der Ausstellung für besondere Akzente und beleuchten zwei Theken­module im Hintergrund des Ladenlokals. 40

POS-Ladenbau n 4 • 2017

Akustikelemente mit Stil Formal auf die Pendelleuchten abgestimmt, komplettieren runde Akustikelemente aus der Serie Rossoaccoustic Pad R in den Durchmessern 600 und 900 Millimeter die Gestaltung des Showrooms. Die Pads tragen maßgeblich zum Wohlbefinden und einer angenehmen Verkaufsatmosphäre bei, indem sie Nachhallzeiten reduzieren und Schall absorbieren – gerade in Räumen, in denen viele Menschen Gespräche führen und sich beraten lassen, ist das von großer Bedeutung. Die Produktfamilie Rossoacoustic Pad besteht aus zwei Grundformen, die in jeweils drei Größen eine Vielzahl von Anwendungsund Kombinationsmöglichkeiten bieten. Die benötigte wirksame Absorberfläche kann also durch die Kombination kleinerer Elemente wie auch durch den Einsatz von größeren Rossoacoustic PADs erreicht werden.

Die Dicke des Frontvlieses, die Randausbildung und das Raster der Softprägungen sind bei allen Formen und Größen identisch, was unabhängig von der Anordnung ein einheitliches Bild ergibt. Neben einem warmen Weiß sind die Rossoacoustic Pads in sechs harmonischen Naturfarben lieferbar. Exzellente Sprachverständlichkeit, weniger Nachhall und die blendfreie Beleuchtung sind dafür verantwortlich, dass sich die Kunden in den Räumlichkeiten wohlfühlen. Eine spannende Atmosphäre ist auch durch das Zusammenspiel der klaren Leuchten und der denkmalgeschützten Fassade entstanden, die gerade in den Abendstunden sehr schön zur Geltung kommt.

Einfache Bedienung Neben der Wirkung von Beleuchtung und akustisch wirksamen Elementen hatten die


Bauherren den Wunsch, das Licht einfach über mobile Endgeräte anzusteuern und damit je nach Anforderungen an die Beleuchtung verschiedene Lichtszenarien aufrufen

zu können. Mit dem Steuerungssystem Light Control von Nimbus, der auf dem Branchenstandard Casambi basiert, lassen sich die LED-Projekt-Leuchten bequem be-

dienen. Zusammen mit einer verfügbaren App und der Funktechnologie Bluetooth verwandelt sich auch das Smartphone oder Tablet zur individuellen Technikzentrale. n

Enhance Lighting and Acoustics Nimbus Group fits out „Die Diekers“ in Oldenburg with lights and acoustic elements

T

he facelift given to “Die Diekers” optician’s in Oldenburg’s pedestrian zone is obvious: round acoustically effective Rossoacoustic Pads and perfectly coordinated LED luminaires of Nimbus group created an exciting contrast to the straight looking furniture. Suspended above the displays, both elements hover at different heights, thus spreading a light, graceful atmosphere as a visual counterpart to the store’s fittings. Round suspended Modul R 900 Project LED luminaires were the choice for the basic lighting. They are joined by Modul Q 36 TT spots designed for the displays as well as by Modul L 196 and Modul L 196 Sequence 2 suspended luminaires. They set particular accents in the display and illuminate two service counters.

edge design and the pattern of the soft embossing are identical across all shapes and sizes, thereby allowing consistent design and a wide variety of compositions. Besides a warm white, users have a choice of six harmonious natural colours that allow perfectly coordinated colour combinations. Excellent speech intelligibility and reduction in reverberation coupled with glare-free lighting create a comfortable atmosphere in the store. An exciting atmosphere has been generated by the interplay between the clearcut design of the luminaires and the listed facade of the building, which is beautifully showcased in the evening hours in particular.

Ease of use Besides the effects provided by the pads and luminaires, the clients also wanted to be able to control the light by simply using their mobile devices to call up various lighting scenarios at the press of a button to match specific lighting requirements. Nimbus’s Light Control system is based on Casambi, the sector standard, and allows convenient control of the LED project luminaires. In combination with an app and Bluetooth wireless technoloy, a smartphone or tablet becomes an individual control centre to the shop’s atmosphere. n

Acoustic elements in style Conceived to match the suspended luminaire in terms of form, 600 and 900 millimeter round acoustic elements from the Rossoacoustic Pad R range round off the design of the showroom. These acoustically effective pads play a major role in creating a feeling of well-being and a pleasant sales atmosphere. Properties such as reduced reverberation times and sound absorption are particularly important in rooms where a lot of people are holding conversations and asking for advice. The elements in the Rossoacoustic Pad product family consist of two basic forms, each of which comes in three sizes, thereby allowing a wide variety of applications and combinations. The required absorber surface can be combined like a jigsaw from smaller as well as bigger versions of Rossoacoustic PADs. The thickness of the front fleece, the

Nicht alltäglich: Die Gestaltung und individuelle Beleuchtung des Brillenladens weckt Lust auf mehr

Far from ordinary: the design and individual lighting of the spectacle store leaves the observer wanting more

POS-Ladenbau n 4 • 2017

41


Auf eine Partie Shopping Rosskopf + Partner fertigt riesige Schach-Skulpturen aus Mineralwerkstoff für ein ­Einkaufszentrum brettmotiv durchs Gebäude, wie es schon in historischen Palästen Verwendung fand. So sind die Böden der Atrien, Lounge- und Sanitärbereiche in dem markanten SchwarzWeiß-Look gehalten. Wahre Hingucker sind zwei riesige Schachfiguren aus Avonite-­ Mineralwerkstoff, die vom Untergeschoss bis ins Erdgeschoss ragen. Ihr Sockel bildet umlaufende Sitzflächen aus – perfekt für die Shoppingpause. Gefertigt wurden sie von dem Verarbeitungsspezialisten Rosskopf + Partner. Ein begehbares Spielfeld lädt zu einer Partie Schach ein. Dem Mobiliar in Shoppingcentern verlangen vollgepackte Einkaufstaschen, Straßenschmutz, schnelle Mahlzeiten oder quirlige Kinderfüße auf Dauer einiges ab. Die Wahl der richtigen Materialien ist deshalb besonders wichtig: für den Besucher optisch attraktiv und bequem – aus Sicht der Betreiber gleichzeitig robust, langlebig und pflegeleicht. Mit dem Mineralwerkstoff gelingt der Spagat zwischen Ästhetik und Funktionalität mühelos. Er ist aufgrund seiner Porenlosigkeit äußerst hygienisch und pflegeleicht. Schmutz lässt sich einfach entfernen. Kleine Kratzer und Abnutzungserscheinungen können problemlos wegpoliert werden.

Verarbeitung und Aufbau

Bild: Palais Vest

Praxisbericht

Sitzmöbel-Lösung mit Design

Das neue Einkaufszentrum „Palais Vest“ erinnert mit palastähnlicher Architektur an das Ambiente

von Kaufhäusern der zwanziger Jahre / The new shopping centre “Palais Vest” evokes the ambience of department stores in the twenties by its palace-like architecture

I

m Zentrum von Recklinghausen entstand mit dem „Palais Vest“ eines der modernsten Einkaufszentren im Ruhrgebiet. Der viergeschossige Bau besteht aus zwei Gebäudeteilen, die durch einen verglasten Übergangsbau miteinander verbunden sind. Neben aufwändig verarbeitetem Naturstein spielen großzügig verwendete Glaselemente eine entscheidende Rolle. Im Inneren unterbrechen drei Atrien die Ladenzeilen und durchfluten das Center mit Tageslicht. 42

POS-Ladenbau n 4 • 2017

Eine harmonische Kombination aus modernem Design und Gestaltungselementen historischer Schlösser lässt unterschiedliche Erlebnisräume entstehen. Die gesamte Farbund Materialwelt passt zum Thema „Palais“ und erinnert an das Ambiente von Kaufhäusern der zwanziger Jahre.

Schachfiguren als Blickfang Als zusätzlicher Bestandteil einer durchgängigen Grafiksprache zieht sich ein Schach-

Die gut sieben Meter großen Figuren wurden aus zwölf Millimeter dicken Mineralwerkstoffplatten in den Avonite-Dekoren „Super White“ und „Eclipse“-Schwarz gefertigt. Die Platten wurden zunächst auf einer CNC-Fräse in rund 360 Einzelteilen gefräst und bei etwa 165 Grad mit einer Vakuumpresse thermisch verformt. Anschließend wurden die Teile auf Unterkon­ struktionen aus Spanplatten in Spantenbauweise zu einer homogenen Oberfläche verklebt. So entstanden fünf Bauteile pro Figur: ein Sockel, zwei Säulen und sowie zwei Kopfteile, die vor Ort mittels Lastenkran zusammengesetzt werden konnten. Um die Stabilität der Figuren zu gewährleisten, sind die Mittelsäulen im Inneren mit sechs Gewindestangen verspannt. n


Off to a Shopping Tour Rosskopf + Partner creates huge chess sculptures made of solid surface Material for a shopping center

I

The decision to use solid surface material was deliberate, because furniture in shopping centres must endure packed shopping bags, street pollution, quick meals and lively children’s feet, which over time requires extreme durability. For customers, it must be visually appealing and comfortable and at the same time; from a management point of view, it must be robust, durable and easy to clean. With solid surface material, the balancing act between aesthetics and functionality is uncomplicated. Since solid surface material is pore-free, it is extremely hygienic and easy to clean. It is possible to remove dirt effortlessly and small scratches and wear marks can be polished away easily.

Chess figures as eyecatcher

Processing and fitting

As an additional component of the striking impression using graphics in the centre, a chessboard motif accentuates the atmosphere throughout the building, a theme that was often used in historical palaces. The floors of the atria, the lounge and the sanitary areas are marked by the contrasting black and white look. Real eye-catchers are two huge chess figures made of Avonite solid surface material that rise from the basement to the ground floor. The circumference of their base provides seating – perfect for a break in shopping. Additionally, a walk-on playing field invites you to a game of chess.

The seven metre tall sculptures were made of twelve millimetre thick solid surface Avonit panels in the “Eclipse” black and “Super White” decors. The panels were first milled into approximately 360 individual parts using a CNC milling machine and thermally formed at around 165 degrees Celsius with a vacuum press. Then the parts were bonded to a homogeneous surface on a substructure made of particleboard using a rib construction method. This method resulted in five components per figure: a base, two pillars and two head parts that could be assembled on site using a load

crane. In order to ensure the stability of the figures, the centre columns were braced internally with six threaded rods. n

Zwei riesige Schachfiguren aus dem Mineral-

werkstoff Avonite ragen vom Untergeschoss bis ins Erdgeschoss / Two giant chess figures made of the solid surface material Avonite reach from the lower level to the next floor

Bild: Schwitzke & Partner

n the centre of Recklinghausen, the „Palais Vest“ is one of the most modern shopping centres in the Ruhr region of Germany. The four-storey building consists of two structures connected by a glass transitional passageway. In addition to elaborately processed natural stone, generously employed glass elements play a decisive role. Inside, three atriums interrupt the row of shops and flood the centre with daylight. A harmonious combination of modern contours and design elements of historic palaces allows for various rooms with audacious ambiences. An entire world of colours and materials comes into play in the “Palais” theme, reminiscent of the ambience of the 1920s department stores.

Die drei lichtdurchfluteten Atrien sind wie das ganze Gebäude im Schachbrettmotiv gestaltet / The three light-flooded atriums are designed matching the

chessboard theme, just like the entire building

POS-Ladenbau n 4 • 2017

43


Shopping Disruption – wie Technologie den stationären Einzelhandel verändert Oliver Voßhenrich beschreibt, wie Technik zukünftig den Einzelhandel verändert

P

Fachbeitrag

Automatisierung im Regal

A  m Warenvorschubsystem misst ein Sensor den Abstand zur Rückwand und kann berechnen, wie viele

deutige Zuordnung von entnommener Ware zu einem Kunden bei mehr als 20 Kunden auf der Fläche nicht mehr zuverlässig. Eine Alternative sind Warenvorschübe mit bewegungssensitiven Abstandssensoren, die man einfach aufstecken kann. Bei jeder Bewegung misst der Sensor die Entfernung zur Regalrückwand und berechnet, wieviele Produkte aus dem Regal entnommen oder zurückgestellt wurden. Über eine App-basierte Bluetooth-Kommunikation mit allen Smartphones in der Nähe wird ausgewertet, welcher Kunde das Produkt entnommen hat, und das Produkt wird in den virtuellen Warenkorb dieses Kunden eingefügt.

Teile entnommen wurden / A sensor attached to the merchandise pusher system measures the distance

E

Transparenz im Warenkorb

to the back of the shelf and calculates the number of goods taken out

nde 2016 eröffnete Amazon in Seattle seinen ersten Konzept-Store ohne Kassen. Das Motto des Shops: „Just go“. Der Name: Amazon Go. Wer dachte, dass es sich dabei um einen Marketing-Gag handelte, der wurde spätestens auf der diesjährigen Euroshop eines besseren belehrt. Der stationäre Einzelhandel muss sich etwas einfallen lassen, um auch zukünftig noch Kunden anzulocken. Der Online-Handel knabbert mit zweistelligen Wachstumsraten an den Marktanteilen der stationären Händler, und spätestens nach der Akquisition des Lebensmittelhändlers „Whole Foods“ durch Amazon und dem Rollout von Amazon Fresh werden auch im Lebensmittel-Einzelhandel die Karten neu gemischt. Kunden werden auf Dauer den Kanal wählen, der ein möglichst entspanntes und einfaches Einkaufserlebnis verschafft und dabei die neben dem Geld wertvollste Ressource – die Zeit – am wenigsten beansprucht.

Zeit ist Geld Selbstbedienung, Hypermärkte, Warteschlangenmanagement und Kassen zum SelfCheckout versuchen, Symptome zu bekämp44

POS-Ladenbau n 4 • 2017

fen. Was der Supermarkt der Zukunft braucht, sind Technologien, die dem Kunden einen komfortableren Einkauf bieten und das Personal von Nebentätigkeiten wie Verräumen und Vorziehen von Ware, Preisauszeichnung, Abrechnung von Ware an der Kasse und vielem mehr entlasten. Die Schlüssel heißen Automatisierung und Digitalisierung. Amazon nutzt bei Amazon Go Technologien, die auf Bilddatenverarbeitung basieren. Allerdings funktioniert die ein-

Autor Author Oliver Voßhenrich

Geschäftsführender Gesellschafter POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co. KG Managing Partner POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co. KG

Damit hat der Kunde die volle Kontrolle über seinen Warenkorb. Wie beim Online-Shopping kann der Händler dem Kunden zusätzliche Informationen und Angebote zu den Artikeln im virtuellen Warenkorb übermitteln. Zum Bezahlen vermeidet der Kunde die Kassenschlange, denn der virtuelle Warenkorb wird beim Verlassen des Geschäfts automatisch und bargeldlos abgerechnet. Neben der automatischen Abrechnung liefern die Sensoren Echtzeit-Bestandsdaten zur automatischen Disposition, und die Vorschübe rücken die verbleibenden Waren an die Front des Warenträgers. Durch Automatisierung dieser Tätigkeiten bleibt dem Händler damit mehr Zeit, um sich um den Kunden zu kümmern. Genau wie die Technologie bei Amazon steckt auch das System von POS Tuning noch in den Kinderschuhen. Die Technik wird in absehbarer Zeit sicher und zuverlässig funktionieren. Gerade in Deutschland ist es noch ein langer Weg, bis der Kunde Abschied vom Bargeld nimmt und die Datenschutz-Vorbehalte im Einzelhandel verschwinden. Am Ende muss man sich aber fragen, ob man in 20 Jahren noch an der Kasse Schlange stehen wird, um Waren zu bezahlen. Ich sage: Nein. n


Shopping Disruption – How Technology is Changing the Stationary Retail Trade Oliver Voßhenrich describes, how technology will change the retail trade in future

A

t the end of 2016, Amazon opened its first concept store without cash tills in Seattle. The shop’s motto: “Just go”. The name: Amazon Go. Whoever had thought that this was a marketing gag, was told better at this year’s Euroshop. The stationary retail trade must come up with something to continue attracting customers in future. Online traders are nibbling at the market shares of stationary traders and achieving double digit growth rates. With Amazon’s acquisition of the food retailer “Whole Foods” at the latest, and the rollout of Amazon Fresh, the cards are also being reshuffled in the food retail trade. In the long run, customers will choose the channel that offers them the most relaxed and simple shopping experience possible, and the one that needs the least of the most valuable resource apart from money – time.

calculates which customer has taken the product and the product is placed in the customer’s virtual shopping cart.

Transparency in the shopping cart This gives the customer full control over his shopping cart. Just like with online shopping, the trader can give additional article information and offers for items in the customer’s virtual basket. The customer avoids the queue for payment at the till, as the virtual shopping basket is automatically settled cash-free when leaving the store. Apart from the automatic settlement, sensors provide real-time inventory data for au-

tomatic stock planning, and the pusher systems move the remaining goods to the front of the merchandise carrier. The automation of these jobs gives the trader more time to look after customers. Just like Amazon’s technology, this system from POS Tuning is still in its infancy. The technology will work safely and reliably in the foreseeable future. Particularly in Germany, it will still be a long time before the customer says good-bye to cash and concerns about data protection will disappear in the retail trade. At the end of the day, you have to ask whether we will still be standing in a queue at the till to pay for goods in 20 years time. I say: No. n

Self-service, hypermarkets, queue management and tills for self-checkout are trying to fight the symptoms. What the supermarket of the future needs are technologies, which offer the customer a more comfortable shopping experience and which frees up personnel from secondary activities such as storing and stocking-up, price labeling, totaling items at the cash desk and much more. The key is automation and digitization. Amazon uses technology for Amazon Go, which is based on the image data processing. However, the clear allocation of goods taken to one customer is not reliable if there are more than 20 customers in the store. Merchandise pusher systems with distance sensors sensitive to movement are an alternative, which can be simply attached. The sensor measures the distance to the back of the shelf at every movement and calculates how many products were taken from the shelf or put back. Bluetooth communication based on an App on all Smartphones nearby,

P

Time is money

Warenvorschubsysteme sorgen automatisch für Ordnung und entlasten das Personal / Merchandise pusher systems automatically get goods in line and support the personnel

POS-Ladenbau n 4 • 2017

45


Fachbeitrag

Visual Merchandising

Visual Merchandising braucht mehr Exklusivität Individuelle Elemente und immer wieder neu gezielt eingesetzte Akzente vermeiden, mit seinem Geschäft in einer Masse ähnlicher Stores unterzugehen

Durch individuelle Möbel bekommen Kunden das Gefühl, an einem besonderen Ort zu sein / Individual furniture gives customers a hunch to be in a special place

U Bildrechte: bontempo concepts GmbH & Co. KG

m das Visual Merchandising eines Stores, einer Marke oder einer Kollektion individuell und aussagekräftig einzusetzen, bedarf es einer Individualität, die vor allem ohne den Einsatz klassischer Systeme überzeugt. Dem Kunden sollte doch das Gefühl des Exklusiven vermittelt werden, nicht das von Systemen, die in der Breite zu finden sind.

Außergewöhnliches ist gefragt Angefangen beim Schaufenster, über das Entree bis hin zur möglichen Lounge-Area bedarf es außergewöhnlicher Konzepte, damit Kunden sich mit der Marke identifizieren können. Und das nicht nur einmal im Laufe der Jahre, sondern – wirtschaftlich gesehen – möglichst saisonal abwandelbar. 46

POS-Ladenbau n 4 • 2017

So können dann Kampagnen, adaptiert an das Instore-Marketing, mit entsprechenden Wiedererkennungseffekten auf 360-GradEbene vermittelt werden. Beispielsweise werden überdimensionale Lamellenkonstrukte bei Roy Robson als Eye-Catcher nicht nur in den Schaufenstern der Stores in Dubai umgesetzt. Der gleichzeitige Einsatz dieser Lamellen in denselben Stores als Separee-Modul für eine Lounge oder als Fernwirkungsmodul auf Messeständen überzeugt mit einem durchgängigen Konzept, das mit einem entsprechenden Lichtkonzept unterstrichen werden muss.

Unterstützung durch Licht Nicht nur die atmosphärische Beleuchtung, auch die als Dekorationseinheiten einge-

setzten Lichtmodule spielen eine immer größere Rolle. So werden auch Hängeleuchten in Kombination mit Highlightmöbeln im Eingangsbereich bewusst als Kundenstopper eingesetzt. Kleine Details mit großem Effekt, mit denen der stationäre Handel definitiv der Sparte ECommerce die Stirn bieten kann, sollten von jedem Hersteller und Architekten als oberste Priorität im Ladenbau gesehen werden. Systeme sind hier oft von großem Nachteil. Individualität und die Machbarkeit außer­ gewöhnlicher Module oder Dekorations­ elemente wiederum bieten eine Chance, sich abzuheben, auf sich aufmerksam zu machen, wiedererkannt zu werden. Aus diesem Grund hat bontempo vor vielen Jahren beschlossen, Kreation und Produktion zu vereinen, um damit flexibler sein zu können.n


Visual Merchandising Needs More Exclusivity Individual elements and the change of pointed accents prevent shops from vanishing in a flood of similar stores

Dekorativ eingesetzte Beleuchtung wirken als Blickfang und sorgen für Individualität / Decorative

lighting as an eyecatcher gives an impression of individuality

I

n order to individually and convincingly use visual merchandising of a store, a brand or a product line, individuality is required which is primarily convincing without the use of classical systems. The customer should get the feeling of exclusivity and not of systems which are widely found.

Demand the unusual Starting from shop-windows to entrance areas up to possible lounge-areas, extraordinary concepts are required that customers are able to identify with the brand – not only once every few years but preferably seasonally modifiable from an economic point of view. Thus, campaigns which are adapted to in-store marketing can be conveyed with respective recognition effects at a level of 360 degrees. Oversized slat constructions for example are implemented for Roy Robson as an eyecatcher – not only in shop-windows of the stores in Dubai. The simultaneous use of these slats in the stores as a booth module in connection with a lounge or as a distant

Design mit Wiedererkennungswert führt dazu,

effect module at exhibition booths impresses with a consistent concept which has to be highlighted by a suitable lighting concept.

dass sich Kunden mit einer Marke auch langfristig identifizieren / Customers can identify themselves with a brand that has a design with recognition value

Lighting support Not only the atmospheric illumination but also the lighting module as a decoration unit play an increasingly bigger role. Thus, also pendants in combination with highlight furniture are deliberately used as a customer stopper in the entrance areas. Small details with great effects with which the stationary trade can definitely stand up to the e-commerce business should be treated as a top priority in the field of shopfitting by each producer and architect. Systems are often of a big disadvantage here. On the other hand, individuality and the feasibility of extraordinary modules or decoration elements offer the opportunity to separate themselves, to call attention to themselves and to be recognized. For this reason, bontempo made the decision many years ago to unite creation and production in order to be more flexible. n

Autor Author Maren Bergmann

Geschäftsführerin der bontempo cubics + circles GmbH & Co. KG (Kreativ-Division der bontempo Unternehmensgruppe) Managing Director bontempo cubics + circles, part of bontempo Group Ein Shop muss sich durch Individualität immer wieder neu aus der Masse herausheben, um erfolgreich zu bleiben To stay successful, stores have to stand out by an own personality time and again POS-Ladenbau n 4 • 2017

47


Schwerpunkt Visual Merchandising André Kälin, Geschäftsführer der Perspectix AG, erläutert Tamara Syptroth/POS-LADENBAU, wie Software die konsistente Umsetzung von Visual-Merchandising-Maßnahmen unterstützen kann

E

ine Schwierigkeit im Visual Merchandising besteht darin, zentrale Kernbestandteile einer Marke an weltweit verteilten Standorten durchzusetzen – zugleich aber aktuelle Aktionen umsetzen und lokale Gegebenheiten ausreichend berücksichtigen zu können. Die P´X5 Store Solution von Perspectix bietet dafür eine Lösung. Wir sprachen mit André Kälin, dem Geschäftsführer des Unternehmens.

Wie lassen sich zentrale Bestandteile von visuellen Verkaufskonzeptionen anlegen und verwalten?

Kälin: Die Grundlage bilden zentral verwaltete, digitale Konzeptkataloge, die zahlreiche Informationen wie Artikelnummern, Verpackungseinheiten und Abmessungen der Produkte direkt aus dem ERP-System beziehen. Visuals, Displays, Deko-Elemente und sogar Mobiliar sind darin mit Maßen, Bildern und

3D-Modellen genau beschrieben. Zur Visualisierung werden von einigen Artikeln die 3DDaten verwendet – darauf werden dann zur Veranschaulichung Bilder aktueller Werbeaussagen oder Produkte gelegt.

3D-Projekte die marktgerechten Vorschläge aus, erzeugen individuelle Planogramme und drucken lokale Guidelines aus. Diese schicken sie anschließend digital an die lokalen Boutiquen oder Shops.

Wie werden die Angaben übermittelt und wie können Ladenbauer, Store Manager oder Merchandiser vor Ort die Anweisungen umsetzen?

Wie lassen sich saisonale oder lokale Verkaufsaktionen koordiniert umsetzen?

Kälin: Auf Basis der Daten werden Guidelines erstellt und zu einem 3D-Projekt zusammengefügt. Die verwendeten Produkte und die Artikelnummern sind bereits enthalten. Dadurch werden Fehler von der Planungsbasis bis in die Shops weitgehend ausgeschlossen.

Wie lassen sich Merchandising-Konzepte länderspezifisch anpassen?

Kälin: Die Visual Merchandiser der Länder wählen aus dem umfangreichen Angebot der

Kälin: Durch die beschriebene Vorgehensweise sind sämtliche Aktionsartikel, Deko-Elemente und Displays für neue Aktionen rechtzeitig bereitgestellt, bevor die eigentliche Planungsphase beginnt. Mit den entsprechenden Guidelines erhalten die einzelnen Shops alle Bestellgrundlagen für die gewünschten Artikel – dreidimensional visualisiert und unter Berücksichtigung aller räumlichen Gegebenheiten. So lassen sich Aktionen pünktlich, koordiniert und mit geringem organisatorischem Aufwand durchführen. n

In der P´X5 Store Solution werden Einrichtungs- und Visual-Merchandising-Elemente dreidimensional dargestellt, was bei der korrekten Umsetzung der

P

Interview

Visual Merchandising

Kampagne unterstützt. / The PX’5 Store Solution gives a three-dimensional impression of furnishing and visual merchandising elements to assist the exact implementation of the campaigns

48

POS-Ladenbau n 4 • 2017


Focus on Visual Merchandising André Kälin, Managing Director of Perspectix AG, discusses with Tamara Syptroth/POS-LADENBAU, how Software supports the consistent implementation of visual merchandising measures

O

ne difficulty in Visual Merchandising lies in establishing central core elements of a brand at locations distributed around the globe - and at the same time implementing current campaigns while being in a position to sufficiently consider local conditions. The P´X5 Store Solution from Perspectix offers a solution. We spoke to André Kälin, the Managing Director of the Company.

How can central elements of visual selling concepts be created and managed?

Kälin: The basis for this is formed by centrally managed, digital concept catalogues, which draw a wide range of information such as article numbers, packaging units and dimensions of the products directly from the ERP system. Visuals, displays, decoration elements and even furnishings are exactly described there, along with their dimensions, illustrations and 3D models. The 3D data of several articles are used for visual-

ization purposes – to which images of current advertising statements or products are added.

How are the details communicated and how can shop fitters, store managers or merchandisers implement the instructions on-site?

Kälin: Guidelines are prepared based on the data, which are then linked together to generate a 3D-project. The pro-ducts used and the article numbers are already contained. This more or less eliminates errors form the planning base through to the shops.

How can merchandising concepts be adapted to the specific countries?

How can seasonal or local sales campaigns be implemented in a coordinated fashion?

Kälin: Due to the described procedure, all campaign articles, decoration elements and displays for new campaigns are provided in due time before the actual planning phase begins. With the appropriate guidelines, the individual shops receive all ordering materials for the desired articles – visualised three-dimensionally taking all spatial conditions into consideration. This enables campaigns to be carried out in a timely and coordinated manner with as low an organisational effort as possible. n

Kälin: The visual merchandisers of the countries select the proposals best suited to the market from the extensive range of 3D projects, generate individual planning charts and print out local guidelines. These are then sent to the local boutiques and shops in digital form.

André Kälin Geschäftsführer der Perspectix AG Managing Director of Perspectix AG

P

Software zur dreidimensionalen Visualisierung von Geschäften kann dabei unterstützen, Visual-Merchandising-Aktionen pünktlich und kampagnengerecht durchzuführen

André Kälin, Geschäftsführer Perspectix AG (rechts), im Gespräch mit Tamara Syptroth (2. v. l.) und

3D software supports the exact on-time implementation of visual merchandising campaigns

Frank Rößler (2. v. r.), POS-LADENBAU, sowie Dr. Thomas Tosse, HighTech Marketing e, K. / André Kälin, Managing Director Perspectix AG (right), in conversation with Tamara Syptroth (2nd from left) and Frank Rößler (2nd from right), POS-LADENBAU, and Dr. Thomas Tosse, HighTech Marketing e, K.

POS-Ladenbau n 4 • 2016

49


Awards mit Weltgeltung Bei der POPAI D-A-CH e.V. Award Gala 2017 in Düsseldorf wurden die Gewinner der Awards für 2017 prämiert

I

m Jahr 2017 fand die Verleihung der POPAI D-A-CH Awards zum siebten Mal statt. Es wurden Gewinner in 15 Kategorien gekürt, die schon auf der EuroShop ausgestellt und von einer Fachjury beurteilt wurden. Die Gala fand am 3. Juli 2017 im Hyatt Regency Design Hotel in Düsseldorf vor 120 geladenen Gästen statt.

Deutsche Preisträger Die deutschen Gewinner dieser Global Awards wurden auf der EuroShop 2017 von Steven Weiss (CEO Shop!) verkündet. Die Global Awards würdigen die Exzellenz in Point-of-Purchase-Displays und Marketingat-Retail-Aktivitäten aus den Goldgewin-

Bild: POPAI D-A-CH e.V.

Verbandsnachrichten

POPAI D-A-CH Awards

nern von 2016 rund um den Globus. Shop! erhielt 63 Einreichungen aus zehn Ländern. Die Jury wählte 20 Gewinner in 19 Kategorien, darunter drei aus Deutschland: The Display Company für die Brown Forman GmbH Germany, die PEGO (Shop and Retail Solutions) GmbH und gekartel AG für Nestlé (Maggi GmbH) und Cheil Germany für die Samsung Electronics GmbH. Insgesamt gab es in den 15 Kategorien mehr als 60 Einreichungen. 43 Gewinner wurden mit einem der begehrten Indianer ausgezeichnet. 2017 wurden erstmalig Ehrenpreise verliehen, die von einer unabhängigen, hochkarätigen Sonderjury vergeben wurden. Der Indianer für „Agency of the Year“ ging an Cheil Germany, der Ehrenpreis „Best Digital“ an die holzgespür KG und der Preis für „Best Digital Integration“ an die e-vendo AG. Alle Projekte, die dieses Jahr eingereicht wurden, sind auf unserer Website zu sehen. Die Einreichmöglichkeit für die POPAI D-ACH Awards 2018 beginnt im Oktober 2017. Weitere Informationen erhalten Sie fortlaufend auf der Webseite www.popai.de n

Die begehrte Trophäe bei den POPAI D-A-CH e.V. Awards: der Indianer / The coveted trophy at the

POPAI D-A-CH e.V. Awards: the Indian

Worldwide Recognized Awards

I

The 2017 winners were honored At the POPAI D-A-CH e.V. Award Gala 2017 in Düsseldorf

n 2017, the POPAI D-A-CH Award ceremony was held for the seventh time. This time, winners were selected within 15 categories, which were exhibited EuroShop and judged by an expert jury. The festive gala took place on July 3, 2017 at the Hyatt Regency design hotel in Düsseldorf with 120 invited guests.

German winners The German Global Awards winners were already announced by Steven Weiss (CEO Shop!) at EuroShop 2017. The Global Awards recognize the excellence in pointof-purchase displays and marketing-at-retail 50

POS-Ladenbau n 4 • 2017

activities from the gold winners of 2016 around the world. The global association Shop! received 63 submissions from ten countries. The jury selected 20 winners in 19 categories, three of which from Germany: the Display Company has been responsible for Brown Forman GmbH, PEGO (Shop and Retail Solutions) GmbH and Gekartel AG for Nestlé (Maggi GmbH), and Cheil Germany for Samsung Electronics GmbH. In total, the awards presented 15 categories with over 60 entries. In the different categories, 43 winners were awarded with one of our coveted Indians. 2017 honorary prizes were awarded for the first time by an independent, high-profile special jury. The

Indian for „Agency of the Year“ went to Cheil Germany, the award „Best Digital“ to holzgespür KG and the prize for „Best Digital Integration“ went to e-vendo AG. All projects submitted this year are available on our website. The entries for the POPAI D-A-CH Awards 2018 will start in October 2017. For further information, please visit the website www.popai.de n


1 8 | 1 9 | 2 0 oktober 2017 messe düsseldorf düsseldorf 2017 europas fachmesse für visuelle kommunikation

Was wird 2017 Ihren Geschäftserfolg für immer verändern? www.viscom-messe.com/erfolg POS-Ladenbau n 4 • 2017

51


Verbandsnachrichten

Tag des Norddeutschen Handels

Moral am Regal

A

Der Handelsverband Nord lädt zum Tag des Norddeutschen Handels 2017 ein

m 26. September 2017 findet der diesjährige Tag des Norddeutschen Handels in den Media Docks in Lübeck statt. Unter dem Titel „Nachhaltigkeit – Wie steht´s mit der Moral am Regal?“ lädt der Handelsverband Nord seine Mitglieder aus dem Handel, Partner aus der Wirtschaft, Dienstleistung und Handwerk, Vertreter der Politik sowie den Medien zum diesjährigen Tag des Norddeutschen Handels ein. Am Vormittag können die Gäste an vier praxisnahen und informativen Workshops teilnehmen. Workshop-Themen sind die „Klimaschutzoffensive des Handelsverbandes

Deutschland“, „Ladeinfrastrukturen für Elektro-Fahrzeuge im Handel“, „Corporate Social Responsibility – Verantwortlich denken und handeln“ und „Mitarbeiterführung und -bindung“

Referentenprogramm Nachmittags gibt es ein spannendes Programm mit erstklassigen Referenten und dem Höhepunkt, der Verleihung des Norddeutschen Handelspreises. Unter anderem wird Dr. Meeno Schrader, Diplom-Meteorologe, Geschäftsführer WetterWelt GmbH

und Wetter-Fernsehmoderator, einen Vortrag über den „Klimawandel im Handel“ halten, und Prof. Dr. Michael Braungart, CEO, EPEA Internationale Umweltforschung; Cradle to Cradle Lehrstuhl für Innovation und Qualität, Erasmus Universität Rotterdam; Leuphana Universität Lüneburg, wird in seinem Vortrag „Cradle to Cradle – Eine Innovationschance für die Wirtschaft, die über Nachhaltigkeit hinausgeht“ für ernsthafte Gedanken, aber auch den einen oder anderen Lacher sorgen. Weitere Informationen sind auf der Webseite des Verbandes www.hvnord.de zu finden. n

Am Tag des Norddeutschen Handels erwarten Workshops, Referenten und die Verleihung des Norddeutschen Handelspreises auf die Teilnehmer / At the

day or North German Trade, the guests can participate at workshops, speeches and the award ceremony of the “Norddeutscher Handelspreis”

Shopper’s Morale

O

The Handelsverband Nord invites to join the North German Day of Trade 2017 n 27. September 2017, the Handelsverband Nord invites its members from trade, business partners, services, politics and media to join this year’s day of North German Trade, which is held under the title “Sustainability – Is there any such thing as a ‘shopper’s morale‘?“ In the morning, visitors have the opportunity to take part in four workshops with practical orientation, approaching the following subjects: “Initiative of the Handelsverband

52

POS-Ladenbau n 4 • 2017

Deutschland for climate protection”, “Infrastructure for loading electric vehicles”, “Corporate Social Responsibility”, “Thinking and acting with social responsibility”, “Staff leadership and continuity with staff”.

Speakers In the afternoon, visitors are invited to join an interesting program with distinguished speakers and attend the award presentation cere-

mony of the ‘Norddeutscher Handelspreis’, the highlight of the event. They can listen to Dr. Meeno Schrader, a certified meteorologist and manager of WetterWelt GmbH as well as host of a TV weather show, speaking about “Climate Change and Commerce“. Others may want to hear Prof. Dr. Michael Braungart, CEO and scientific director of EPEA Internationale Umweltforschung, Hamburg. Further information can be found at the association’s website www.hvnord.de n


-Special

Der Zeitraum für das Einreichen von Projekten für das Store Book 2018 hat begonnen hochauflösendes Bildmaterial benötigt. Für die Projekteinreichung und eine eventuelle Veröffentlichung entstehen den Beteiligten keine Kosten. Das jährlich erscheinende Store Book deckt auf rund 250 Seiten das gesamte Spektrum der Laden-Investitionen mit den begleitenden Gewerke und Disziplinen ab. Durch die

branchenübergreifende Vorstellung neuer Läden ist es eine Inspirationsquelle für Architekten, Shop Designer, Laden- und Lichtplaner, Visual Merchandiser und alle Handelsprofis, die sich mit Ladenbaufragen beschäftigen. Weitere Informationen sind unter der Adresse store-book.netzwerkladenbau.de zu finden. n

2017

G

emeinsam suchen der dlv – Netzwerk Ladenbau e.V. und der Callwey Verlag wieder die herausragenden Store-Eröffnungen des Jahres nach Neu- und Umbau, um die besten im Store Book 2018 zu veröffentlichen. Alle an einem Projekt Beteiligten können bis zum 29. September Läden aller Branchen und Größen nominieren, die seit dem Herbst 2016 eröffnet wurden. Ab sofort ist die Phase zur Einreichung von von Ladenbauprojekten für das Store Book 2018 eröffnet. Unabhängig von der Branche können unter store-book.netzwerk-ladenbau.de alle Stores nominiert werden, die nach Neu- oder Umbau zwischen dem 1. Oktober 2016 und dem 1. Oktober 2017 eröffnet wurden. Einreichen können alle, die an dem jeweiligen Projekt einen Anteil hatten: Bauherr, Architekt, Designer, Ladenbau-Unternehmen, Beleuchtungs- oder Bodenbelag-Profis, Visual Merchandiser oder anderweitig Beteiligte.

Einreichungsschluss Wichtig ist zudem, dass die entsprechenden Projekte bis zum 29. September 2017 eingereicht wurden. Für die Nominierung werden genauere Informationen zum Projekt, die Namen der Bauherren, Planern, Ladenbauern und beteiligten Gewerken abgefragt und

Jedes Jahr gibt der dlv Netzwerk Ladenbau e.V. gemeinsam mit dem Callwey Verlag das Store Book

mit den besten Neueröffnungen nach Neu- und Umbau heraus / Every year dlv Netzwerk Ladenbau e.V. and Callwey Verlag issue the Store Book with the best new and refurbished shops

Outstanding Stores Wanted

T

Project Submission Opened for the STORE BOOK 2018 he dlv – Netzwerk Ladenbau e. V. and the publishing house Callwey are once more looking for outstanding store openings after construction or reconstruction for the Store Book 2018. All project participants can nominate their stores until September 29, as long as they were opened since fall 2016. As of now, projects can be nominated for the Store Book 2018. Regardless of the industry, all stores that were newly opened or re-opened after renovation from September 1, 2016 to October 1, 2017. They

can be nominated at store-book.netzwerkladenbau.de. All project participants can submit their stores: whether building owners, architects, designers, shop fitting companies, lighting or flooring professionals, visual merchandisers or otherwise involved.

Submission deadline: September 29, 2017 For the nomination, information about the project, builders, planning, shop-fitting and participating trades are queried and high-

resolution images are required. The project submission and a possible publication are free of charge for the participants. The Store Book covers the entire range of shop investments with their accompanying trades and disciplines on around 250 pages. Through the cross-sectoral presentation of new stores, it is a source of inspiration for architects, shop designers, store and lighting planners, visual merchandisers and all trade professionals dealing with shop building. Further information: store-book.netzwerkladenbau.de n POS-Ladenbau n 4 • 2017

53

Verbandsnachrichten

Herausragende Läden gesucht


Messen / Veranstaltungen

PARIS DESIGN WEEK

Ausgab

e 2/2017

nges für Lade

uve.de

••

www.bau

ve.d e

••

••

7 480 1 ISSN 186

Post-Nr.

02-17 POS

PARIS DESIGN WEEK

d Akustik plays un , Licht, Dis nd, Decke Boden, Wa taltung,

Paris im Designrausch

Vom 8.-16. September 2017 wird die PARIS DESIGN WEEK zum siebten Mal stattfinden – in diesem Jahr parallel zur MAISON&OBJET PARIS. Zu einer Zeit, wenn Koryphäen mit Weltgeltung aus den Bereichen Design, Interior, Mode und Kunst in Scharen in Paris weilen, bietet die PARIS DESIGN WEEK beste Möglichkeiten, einen neuen Hot Spot, eine neue Kollektion oder ein neues Talent in der Stadt des Lichts zu entdecken. Sechs Themenwalks geben eine Vielzahl von Einblicken in die Veranstaltung und in die Welt des Designs. Vier der schillerndsten Designzentren von Paris werden im Verlauf des Events nicht zur Ruhe kommen: Saint-Germain-des-Prés, Les Halles – Marais – Bastille, Opéra – Concorde – Étoile, and Barbès – Stalingrad. Darum herum scharen sich mehr als 200 weitere Veranstaltungsorte (Design Showrooms, Boutiquen, Galerien, Werkstätten, Restaurants, Hotels, Museen und andere Institutionen).

9,90 ufspreis € Einzelverka

13. Jahrg

2/2017 au April POS-Ladenb ang

Magazin

••

April

••

info @ba

4801 ISSN 1867

Licht rte

rn) Buchloe (Baye

die viesion Dimen ungen

D-86807

slösungen ekte!

& Co. KG Medien GmbH

ße 57 Bahnhofstra

tungslös Beleuch ge 24 Seite/Pa für 2017

2017 Einzelverkaufspreis € ungen für 9,90 13. Jahrgang■ Beleuchtungslös BAUVE sion ZKZ-81245 vierte Dimen auve.de Licht – die

83.de

••

info@ba uve.de

2017 EuroShop

••

www.ba uve.de

••

ISSN 1867 4801

Doppbel-D:

••

Post-Nr. 03-17 POS

Digital or

Die

Boden, Wand, Decke , Licht, Displays und Akustik 4.0 Vertrie

4.0 Sales ge 46

ten

hei Messeneu

Design Buzz in Paris

Seite/Pa

ir m the fa Newgefro 8 Seite/Pa

D-86807 Buchloe (Bayern)

Bahnhofstraße 57

• • info@bauve • • August abe 4/20 17

BAUVE Medien GmbH & Co. KG

bauve .de • • www.

PARIS DESIGN WEEK announces 7th edition from 8-16 September 2017 to coincide with MAISON&OBJET PARIS. At a moment when specifiers of the design, interior, fashion and art industries all flock to Paris, PARIS DESIGN WEEK is the best opportunity to discover a new spot, a new collection or a new talent in the City of Light. Six thematic footpaths provide a variety of perspectives on the event and a chance for the public to learn more about design. Four of the most vibrant design hubs in Paris will be a buzz during the event: Saint-Germain-des-Prés, Les Halles – Marais – Bastille, Opéra – Concorde – Étoile, and Barbès – Stalingrad. Over 200 participating venues will join the event (design showrooms, boutiques, galleries, workshops, restaurants, hotels, museums and various institutions).

04-17 POS • • Post-Nr. 1867 4801 .de • • ISSN

und Akustik Licht, Displays Wand, Decke, ltung, Boden,

Perfekter Auftrit t

Bodenbeläge Seite/Page

Reizüberflutung am POS

Sensory Overload at POS

Interview

22

dlv-Jahrestreffen 2017

dlv-Annual Meetin g 2017

www.maison-objet.com

Verbandsnachricht en

Seite/Page 56

Seite/Page 60

g Storyteanlldisin ufenster ing & Scha Visual Merch 26 Seite/Page

info@bauve.de

www.bauve.de

nster dising & Schaufe ■ Visual Merchan ZKZ-81245 Storytelling

KG GmbH & Co. BAUVE Medien

57 Bahnhofstraße

eis € 9,90 Einzelverkaufspr ISSN 1867 4801 (Bayern) Perfekter Auftritt ■ Bodenbeläge D-86807 Buchloe info@bauve.de www.bauve.de ZKZ-81245

13. Jahrgang

Juni

Magazin für Laden gestaltung,

Ladengesta Magazin für

August 4/2017 POS-Ladenbau

••

ISSN 1867 4801

.de info@bauve

www.b

POS-Ladenbau Juni 3/2017

www.lamp

Ausg

Ausgabe 3/2017

dubel, München Hugen wie zu Hause Lesen

tberic Objek22

ture ht/Object Fea

WEEK 2017 RETAIL PARIS Retail lebt – Live Retail

Messe55/Fair Seite/Page

Seite/Page

Das Fachmagazin für Planung, Ausstattung und Einrichtung am POS.

Don´t miss the Online-Edition!

Bild: PARIS DESIGN WEEK

The magazine for planning, facilities and establishment at POS.

Die PARIS DESIGN WEEK und MAISON&OBJET PARIS machen Paris im September zum Zentrum

des Designs / In september, PARIS DESIGN WEEK and MAISON&OBJET PARIS convert Paris into the

www.bauve.de 54

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

center of design


PARIS RETAIL WEEK 2017

Bilder: Anne-Emmanuelle Thion

Retail lebt – Live Retail

Zum wiederholten Mal sind bei der dritten PARIS RETAIL WEEK vom 19. bis zum 21. September 2017 Lösungen, Services und Produkte für Branchenfachleute zu sehen, die auf der Suche nach innovativen und vernetzten Anbietern sind. Über 600 Aussteller und 30.000 Fachleute finden sich beim größten europäischen Einzelhandelsevent in Paris Expo Porte de Versailles zusammen. Um den Onund Offline-Handel als ganzes abzubilden, präsentiert die PARIS RETAIL WEEK 2017 ein abwechslungsreiches und umfassendes Angebot in sieben Ausstellungsbereichen: IT for Commerce, Zahlungslösungen, Marketing, Data und Relation Digital in Store und Logistik, E-Logistik & Supply Chain. Roter Faden der PARIS RETAIL WEEK 2017 wird das Motto „Live Retail“ sein. Dank Digitalisierung und Datennutzung verfügen Marken und Handel nun über eine Vielfalt an Daten, um Verbraucher kennenzulernen und sie wiederzuerkennen. Wir beobachten einen Paradigmenwechsel: Verbraucher und Marke bauen eine neuartige Beziehung zueinander auf und engagieren sich gemeinsam im Sinne eines authentischen, menschlichen und erlebnisreichen Handels. Auch „Einzelhandelspioniere“ stehen im Fokus des Events. Daher ist dieses Mal ein Themenpark mit Start-ups zu finden. Rund vierzig vielversprechende junge Unternehmen werden innovative Lösungen für den Handel präsentieren. Eine Kernveranstaltung in diesem Jahr heißt „Retail Tech in Live“, das in Zusammenarbeit mit Keyveo organisiert wird. Das Start-up hat sich auf die Darstellung von 3D und 4D, virtuelle und erweiterte Realität in Echtzeit spezialisiert. In vier kleinen Bereichen kann man mit virtueller und erweiterter Realität (E-)Retailinnovationen von heute und morgen ausprobieren.

Nach 2015 und 2016 findet die PARIS RETAIL WEEK zum dritten Mal statt

„Live Retail“ ist das Motto, unter dem der Wandel im immer digitaleren

Handel dargestellt wird / “Live Retail“ is the theme that represents the change coming with the digitalization of commerce

Retail is Alive – Live Retail From 19 to 21 September 2017, the biggest European 360° retail event PARIS RETAIL WEEK will present solutions, services and products to professionals from the sector looking for innovative and connected service providers for the third time. More than 600 exhibitors and 30,000 professionals will gather at Paris expo Porte de Versailles for three days, turning Paris into the European capital of connected retail. In order to represent the whole retail sector, PARIS RETAIL WEEK 2017 has drawn up an eclectic and comprehensive programme with seven exhibition areas: IT for Commerce, Marketing, Payment Solutions, Data and Customer Relations, Digital in store and Logistics, E-logistics & Supply Chain. The theme of PARIS RETAIL WEEK 2017 will be “Live Retail“. Thanks to the advent of data and their use, brands and dealers can tap into a wealth of valuable data to help them know and understand their consumers. The sector is experiencing a paradigm shift: the consumer and the brand are forming a new relationship based on complicity and commitment to create a more authentic, more human and experiential retail experience. With the aim of presenting and promoting the pioneers of retail, the event has created a Start-up Village. Around forty up-and-coming companies will present their innovative retail solutions within this space. This year’s key activities include the “Retail Tech in Live“ activity organised in partnership with Keyveo, a start-up specialised in 3D/4D Real Time Augmented Reality, Virtual Reality. Four corners to experience in virtual and augmented reality the (e-)retail innovations of today and tomorrow.

Following 2015 and 2016, the PARIS RETAIL WEEK will take place for the third time

www.parisretailweek.com POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

55

Messen / Veranstaltungen

PARIS RETAIL WEEK 2017


Bild: The Flooring Show Ltd.

Messen / Veranstaltungen

The Flooring Show / ARCHITECT@WORK

The Flooring Show Alles über Bodenbeläge

The Flooring Show, Großbritanniens national führende Messe der Bodenbelagsbranche, wird 2017 zum 55. Mal stattfinden und auch weiterhin die größte und bestbesuchte Veranstaltung der Branche sein. Mehr als 190 führende Marken der Bodenbelagsbranche werden sich vom 17.-19. September 2017 unter dem Dach von fünf

Messehallen im Harrogate Convention Center versammeln. Der Trend Hub ist ein Bereich, der zu neuen Ideen inspirieren soll. Die Demo Zones werden wieder die neuesten Technologien der Branche zeigen, und in Step-by-Step-Demonstrationen wird der optimale Gebrauch von Werkzeugen und Materialien gezeigt. Im Seminarprogramm wird eine Reihe hochkarätiger Sprecher vieles zu relevanten Themen aufgreifen. Die Messe, die mit Unterstützung von CFA (Verband der gewerblichen Bodenverleger), NCIF (Nationales Institut für Teppich- und Bodenverlegung) und FITA (Fortbildungsverband der Bodenbelagsindustrie) stattfindet, belegt auch 2017 wieder mehr Ausstellungsfläche.

Everything about Flooring

Bodenbeläge aller Art und die praktische Anwendungen sind die zentralen

The Flooring Show, the british industry’s flagship national event will celebrate its 55th edition in 2017, and continues to be the bestvisited and biggest event on the industry’s calendar. More than 190 industry leading brands will be exhibiting under one roof of the five exhibition halls at the Harrogate Convention Center from 17-19 September 2017. The Trends Hub is a space that will inspire new ideas. The Demo Zones will return, where demonstrations will showcase the latest techniques in the industry, giving step-by-step previews into how various tools and materials are best used. The Seminar Programme will run with a list of top speakers and topical subjects. Supported by key industry bodies such as the Contract Flooring Association, National Institute of Carpet & Floorlayers and the Flooring Industry Training Association, the show will continue to grow in 2017 with additional stand space being released.

Themen der Messe in Harrogate / All the different flooring and their practical use are central topic at the fair in Harrogate

ARCHITECT@WORK Architekten bevorzugt

Architects Preferred The event series ARCHITECT@WORK ist reserved for a selected assortment of branches. Applying for ARCHITECT@WORK on 27. and 28. september 2017 at Zenith – die Kulturhalle in Munich is restricted to suppliers of carcass/building envelope, building systems, interior finishing, services, ICT & media and organisations and trade associations. Visitors originate from architects, interior architects, designers, shopfitters and other interested parties working together with those branches. This concentration results in a concentrated business climate, which can’t be found at other fairs. munich.architectatwork.de

Bild XPO Messe Kontakt

An der Veranstaltungsserie ARCHITECT@WORK nehmen nur selektierte Branchen teil. Ausstellen dürfen am 27. und 28. September 2017 im Zenith – die Kulturhalle in München nur Anbieter aus den Bereichen Gebäudehülle/Rohbau, Innenfertigung, Technische Ausstattung, Dienstleistungen, Software und Media sowie Verbände und Vereine. Als Besucher zugelassen sind nur Architekten, Innenarchitekten, Einrichter, Designer und andere, die in diesen Bereichen arbeiten bzw. direkt damit in Verbindung stehen. Daraus resultiert ein konzentriertes Geschäftsklima, wie es auf anderen Messen nicht zu finden ist.

www.theflooringshow.com

2017 findet eine Ausgabe der Reihe ARCHITECT@WORK in München statt / In 2017 one event of the ARCHITECT@WORK series takes place in Munich

56

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017


efa / viscom

efa Elektrische Gebäudesysteme

Die efa bietet dem Fachbesucher vom 20. bis 22. September 2017 ein umfassendes Ausstellungsspektrum der Gebäude- und Elektrotechnikbranche. Sie ist die Informationsplattform für Handwerk, Industrie und Handel, für Planer und Architekten, sowie für Gebäudebetreiber und Investoren. Die zeitgleich stattfindende HIVOLTEC – Fachmesse für Hoch- und Mittelspannungstechnik zeigt einen Überblick über das gesamte Spektrum der innovativen, energieffizienten und nachhaltigen Gebäude- und Elektrotechnik. Darüber hinaus bietet Ihnen ein Fachprogramm den aktuellen Stand des Branchenwissens.

Bild: Leipziger Messe GmbH/Martin Klindtworth

Electric Systems for building installations The efa covers an extensive range of products and services relating to the building installations and electrical suppliers sector. It is an information platform for trade and industry, for designers and architects, as well as for building operators and investors. At the same time HIVOLTEC – Trade Fair for High and Medium Voltage Equipment, the efa offers an overview of the entire range of innovative, energy-efficient and sustainable electrical and building services. In addition to that, a programme of supporting events shows the current state of industry know-how.

Die Gebäudeinstallations- und Systemtechnik ist das Herzstück der efa in

Leipzig / Installation technology for buildings and system technology are

www.efa-messe.com

the centerpieces of the efa in Leipzig

viscom Topthema Interior Design

Teppiche, Tapeten, ja sogar ganze Shops kommen inzwischen aus dem Drucker. Immer mehr Interior Designer und Architekten entdecken, wie individuell und kostengünstig sich Innenräume mit Printtechnik gestalten lassen. Welches Equipment dafür gebraucht wird, in welche Technik investiert werden sollte, welche Interior-Trends gerade angesagt sind – das zeigt die viscom 2017 vom 18. bis 20. Oktober in Düsseldorf. Europas Fachmesse für visuelle Kommunikation startet das neue Premiumprogramm Druck, um über Druckanwendungen im Digitaldruck und Interior Design zu informieren.

Bild: viscom

Major Topic Interior Design

Großformatige Drucke ermöglichen, jeglichen Stil im Interior Design

Carpeting, wallpaper, entire shops even, can all be printed now. More and more interior designers and architects are discovering the possibilities of customising interior spaces with print technology, at affordable prices. What equipment and technologies are needed? What are the latest interior trends? From 18 to 20 October, the answers to these questions will be on display at viscom 2017 in Düsseldorf. Europe’s trade fair for visual communication will launch the new premium print programme to give information about print applications in digital printing and interior design.

kostengünstig darzustellen / Large format printing allows to realize every desired style at an affordable price

www.viscom-messe.com POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

57


Vorschau

Veranstaltungskalender

Paris Design Week

Tag des Norddeutschen Handels 2017

Paris, 8.-16.9.2017 Designmesse an verschiedenen Hotspots in Paris

Deutscher Handelskongress Berlin, 15. - 16.11.2017 Jahreskongress für den deutschen Einzelhandel und seine Partner

Lübeck, 26.09.2017 Informationstag des Handelsverband Nord

The Flooring Show

LuxLive 2017

Harrogate, 17.-19.9.2017 Führende Messe der Bodenbelagsbranche in Großbritannien

architect@work München, 27.-28.09.2017 Messe für Architekten und Innenarchitekten

London, 15.-16.11.2017 Europas größte jährliche Beleuchtungsmesse

Paris Retail Week

42. Fachtagung vmm EVENT

Neue Räume

Paris, 19.-21.09.2017, Ladenbaumesse mit Schwerpunkt auf Technik und Digitalisierung

THE EUROPEAN GLOBAL

Zürich, 15.-19.11. 2017

FOR RETAIL

Hamburg, 12.-13.10.2017 Internationale Fachtagung für Visuelles Marketing & Retail Design PROFESSIONALS

Request your free badge on: www.parisretailweek.com

blog.parisretailweek.com #ParisRetailWeek

PUB.POS_LADENBAU_DE_H185xH62,5mm_V3.indd 1

Internationale Interior Design Ausstellung

+

31/03/2017 14:42

Retail Show

efa Leipzig, 20.-22.09.2017 Fachmesse für Gebäude- und Elektrotechnik, Licht, Klima und Automation

viscom Düsseldorf, 18.-20.10.2017 Internationale Fachmesse für Kommunikation

düsseldorf 2015

Warschau, 15-16.11.2017 Internationale Messe für Ausstattung, Technologie und Dienstleistung

Themen-Vorschau

POS-LADENBAU 5/2017 erscheint am 25. Oktober 2017 Special: POS-Displays POS-Displays sind ein unverzichtbares Instrument für die Verkaufsförderung. Optik, Informationen und Assoziationen lösen nachweisbar Kaufimpulse aus und initiieren bessere Umsätze. Objektberichte: Realisierte Um- und Neubauten im Bereich des hochwertigen Ladenbaus Fachbeitrag & Interview: Visuelle Verkaufsförderung/Oberflächen für Shop-Design & Ladenbau Advertorials/Firmen- und Produktpräsentation/Praxisberichte Aktuelle Umbaumaßnahmen und Lösungen aus der Praxis; innovative und erfolgversprechende Trends

Inserentenverzeichnis: Bauve Medien GmbH & Co. KG S. 54, C/R/O GmbH S. 24/25, Dula-Werke Dustmann & Co GmbH S. 05, Gebr. Willach GmbH S. 15, Hansen GmbH S. 17, Heinrich Woerner GmbH S. 35, Hera GmbH & Co. KG S. 3, HL-Display Deutschland GmbH S. 31, LAMP83 Deutschland GmbH S. 60, Management Forum S. 59, OECHSLE Display Systeme GmbH 27, POS TUNING Udo Voßhenrich GmbH & Co. KG. S. 9, PROJECT FLOORS GmbH S. 07, Rosskopf & Partner AG S. 4, Reed Exhibitions Deutschland GmbH S. 51, Samsung Electronics GmbH S. 02, Tegometall International Sales GmbH S. 13, Wanzl Metallwarenfabrik GmbH S. 11

58

POS-Ladenbau ■ 4 • 2017

Termine zur Ausgabe 5/2017 Redaktionsschluss Anzeigenschluss Druckunterlagenschluss

27. Sept. 2017 06. Okt. 2017 11. Okt. 2017


15./16. November 2017 maritim Hotel berliN

JU

www.handelskongress.de

BILÄUM

JU

M

DhK 2 5 Ja h r e U BILÄ

jetzt anmelden!

© Susie Knoll

© jennifer Fey

»Kunden. vertrauen. daten. – the new Customer experienCe« u.a. mit

Josef saNktJoHaNser, Präsident, Handelsverband Deutschland (HDE) | martiN scHulz, SPD-Parteivorsitzender (angefragt) | cHristiaN liNDNer, FDP-Bundesvorsitzender | DuNJa Hayali, Journalistin & Moderatorin (Moderation Deutscher Handelskongress) (v.l.n.r.)

© amanda Berens

© nadine Rupp

alexaNDer birkeN, Vorstandsvorsitzender, Otto Group | ralf kleber, Country Manager Germany, Amazon | Pieter Haas, CEO, MediaMarktSaturn & CECONOMY | mattHias kleiN, CEO, Orsay GmbH (v.l.n.r.)

JoHN Gerosa, Director Retail Markets, Google Germany GmbH | maJor Nicola baumaNN, Eurofighter Pilotin | PHiliPP laHm, Vorstandsvorsitzender, Philipp Lahm-Stiftung | JuDitH rakers,

bei der Deutschen Luftwaffe

Moderatorin, Nachrichtensprecherin & Journalistin (Moderation Deutscher Handelspreis) (v.l.n.r.)

Eine gemeinsame Veranstaltung von

Top-Sponsoren


www.lamp83.de

FACELIFT

R-FLEX V.3.0 mit track in adapter

FUNKTION | DESIGN | INNOVATION DIE NEUE DIMENSION DER SHOP- UND PRODUKTBELEUCHTUNG.

POS LADENBAU 04 2017  

Magazin für Ladengestaltung, Boden, Wand, Decke, Licht, Displays und Akustik Shopfitting-Magazine for Store Design, Floor, Wall, Ceiling, L...