Page 1

Ausgabe 2/2017

••

April

••

info@bauve.de

••

www.bauve.de

••

ISSN 1867 4801

••

Post-Nr. 02-17 POS

Licht

die vierte Dimension Beleuchtungslösungen für 2017 Seite/Page 24

info@bauve.de

www.bauve.de

ZKZ-81245

BAUVE Medien GmbH & Co. KG

Bahnhofstraße 57

D-86807 Buchloe (Bayern)

ISSN 1867 4801

Einzelverkaufspreis € 9,90

13. Jahrgang

Magazin für Ladengestaltung, Boden, Wand, Decke, Licht, Displays und Akustik

EuroShop 2017

Doppel-D: Digital or Die

New from the fair

Sales 4.0

Seite/Page 8

Seite/Page 46

Messeneuheiten

Vertrieb 4.0


DARE TO CREATE

DIFFERENT ANMELDUNG UNTER WWW.EUROPEANSIGNEXPO.COM – MIT DEM AKTIONSCODE ESEA708 KOSTENLOS!

8.–12. Mai 2017 | Hamburg Messe, Deutschland Die European Sign Expo ist Europas führende Leistungsschau für Signage und visuelle Kommunikation. Zeit, Ihr Leistungsspektrum zu erweitern? Trauen Sie sich! Erkunden Sie Innovationen in den folgenden Bereichen: Leuchtdisplays | Profilbuchstaben | Dreidimensionale Beschilderungen | Gravur und Ätzen | Digitale Displays | Displaysysteme | Out-of-Home-Medien | Neon- und LED-Systeme | Ausstattung für Werbetechniker | Und, und, und ...

Co-Located with

Supported by

Organised by


Editorial

Frank Rößler Redakteur „POS-Ladenbau”

Positive Positive Mood Aufbruchsstimmung Liebe Leserinnen und Leser, die weltweit wichtigste Messe rund um optische und technische Ausstattung des POS ist schon wieder vorbei. Das Fazit der EuroShop stimmt positiv, und Grund dafür sind nicht gestiegene Aussteller- und Besucherzahlen, sondern die Tatsache, dass der stationäre Handel die Herausforderungen und Aufgaben der Zukunft offensiv angeht. Zumindest muss man es so deuten, wenn die Veranstalter dem Handel eine große Investitionsbereitschaft bescheinigen. Digitalisierung und die Kombination der verschiedenen Handelskanäle, Kühlung, Licht und nicht zuletzt die individuellere Optik der Geschäfte – die Ansatzpunkte sind vielfältig. Zu den Neuheiten von der Messe (ab S. 8) widmet sich diese Ausgabe von POS-Ladenbau einem essenziellen Thema für ein zeitgemäßes, zukunftsfähiges POS-Konzept: „dem Licht“. Neben unserem Special (ab S. 24) stellen wir in Praxisberichten, Fachbeiträgen und Interviews Wege vor, wie Licht nicht nur für Helligkeit, sondern auch für Gestaltung, Atmosphäre und sogar Informationstransport zum Kunden sorgen kann. (S. 36, 42 und 44). Moderne Technologien wie LED und digitale, vernetzte Steuerungsmöglichkeiten eröffnen ganz neue Kreativitätsansätze. Ein weiterer Bereich für eine Investition in die eigene Zukunft ist die Digitalisierung. Smarte Umkleidekabinen, Vertrieb 4.0 und Omnichannel-Ansätze sind Themen dieser Ausgabe (S. 41, 46 und 48), die den Handel und Ladenausstatter in Zukunft begleiten werden. In dieser neuen, digitaleren Welt ist eine Softwarelösung zur Gestaltung von Geschäften, die auch nach Fertigstellung eines POS einen Nutzen bieten kann, eine echte Investition in die Zukunft (S. 38). Ich bin jedenfalls schon gespannt, welche Entwicklungen sich bis zur EuroShop 2020 auftun und welche Themen in drei Jahren aktuell sein werden.

Dear readers, The world’s most important fair for optical and technical equipment at the POS is already over. The conclusion of the EuroShop is positive, and the reason for this is not the increased numbers of exhibitors and visitors, but the fact that stationary trade is offensive in terms of future challenges and tasks. At the very least, this is to be assumed when the organizers publish their final report stating the willingness to invest among retailers. Digitization and the combination of different channels, refrigeration, light and not least the more individual look of the shops — the starting points are diverse. In line with the novelties presented at the fair (starting on page 8), this issue of POSLadenbau features an essential topic for a contemporary, future-oriented POS concept: “Lighting”. In addition to our special on the subject (from page 24), we present ways in which light can provide not only for brightness, but also for design, atmosphere and even to get information to the customer in practical reports, professional contributions and interviews (pp. 36, 42 and 44). Modern technologies such as LED lights and digital, networked control possibilities open up completely new creative approaches. Another area in which retail must invest in it’s own future is digitalization. Smart dressing rooms, Sales 4.0 and omni-channel approaches are topics in this edition (pages 41, 46 and 48), which will accompany retail and storefitting in the future. In this new, more digital world of commerce, investing in a software solution for the design of the business that can also be useful after completing a POS is a real investment in the future (p. 38). In any case, I am already eager to see the developments in the run-up to the EuroShop 2020 and what will be trending in three years.

LED-2-Link Licht mit System: miniaturisiert und modular Mit durchdachter Systemlogik und sehr kleinen Abmessungen bietet LED-2-Link nahezu unbegrenzte Möglichkeiten in der Gestaltung von Vitrinen- und Regalausleuchtung.

Die wesentlichen Highlights auf einem Blick:

› Höchstmaß an Flexibilität durch Modulaufbau › Spots 360° dreh- und 300° schwenkbar › Elektrifizierung mittels werkzeuglosem Stecksystem „Plug-and-Light“

› L90/B10 >60.000 Stunden › Erhältlich in den Lichtfarben neutral weiß und kalt weiß

› Systemkomponenten lieferbar in schwarz und alu-eloxiert

› Kein UV-Anteil im Licht › Dank 24V-Technik mit allen Hera-Trafos und Controllern ansteuerbar

Herzlichst Ihr / Sincerely yours, Frank Rößler, fr@bauve.de

Hera GmbH & Co. KG · Dieselstraße 9 · 32130 Enger Tel. +49 (0) 5224 911-0 · Fax +49 (0) 5224 911-215 mail @ hera-online.de · www.hera-online.de


Inhaltsverzeichnis/Contents

WIR ERWEITERN MÖGLICHKEITEN Ausgabe 2/2017

••

April

••

info@bauve.de

••

www.bauve.de

••

ISSN 1867 4801

••

Post-Nr. 02-17 POS

13. Jahrgang D-86807 Buchloe (Bayern)

ISSN 1867 4801

Ihre Vision unsere Realisierung

Einzelverkaufspreis € 9,90

POS-Ladenbau April 2/2017

Magazin für Ladengestaltung, Boden, Wand, Decke, Licht, Displays und Akustik

Licht – die vierte Dimension/

Licht

die vierte Dimension

ZKZ-81245

BAUVE Medien GmbH & Co. KG

Beleuchtungslösungen für 2017 Seite/Page 24

www.bauve.de

www.lamp83.de

info@bauve.de

■ Titelthema/Cover Topic

Licht – die vierte Dimension ■ Beleuchtungslösungen für 2017

Bahnhofstraße 57

Individuelle Beleuchtungslösungen für Ihre Projekte!

EuroShop 2017

Doppel-D: Digital or Die

Messeneuheiten

Vertrieb 4.0

New from the fair

Sales 4.0

Seite/Page 8

Seite/Page 46

Ausgabe April 2017

Light – the Fourth Dimension

Beleuchtungslösungen für 2017/

[ LINIA LED | RIDI ]

Lighting solutions for 2017

[ Iris LED | Spectral ]

■ Editorial/Editorial

Binder Optik, Backnang

22

Corporate Interior Design

Positive Aufbruchsstimmung/

3

Positive Mood

■ Pinnwand/Pinboard Brancheninsider/Branches Insider

6

EuroShop 2017 Messeneuheiten News from the fair

8

■ Objektberichte/Object Feature Malu Wilz Flagship-Store, Berlin

18

Schönheit erlebbar gemacht Experience Beauty

■ Special/Special

[ Finn | li:fy ]

L’Occitane En Provence FlagshipStore, München

20

Licht/Light

In der Provence einkaufen

Die vierte Dimension der Architektur

Shopping in Provence

The Fourth Dimension of Architecture

24

■ Impressum Verlag / Herausgeber: BAUVE Medien GmbH & Co. KG, Bahnhofstr. 57, D-86807 Buchloe

ISSN 1867-4801 („POS-LADENBAU“) Kurzcharakteristik „POS-LADENBAU“: POS-LADENBAU ist ein deutsch- und englischsprachiges Fachmagazin für die Planung, Ausstattung und Einrichtung des Point of Sale mit Geschäften und Filialen im gehobenen Segment. Die Leser sind Entscheider in den Zentralen der Laden- und Kettenbetreiber, pri­ vate Handelsgeschäfte, Architekten, Planer, Einrichter und Bauherren. Besonderes Highlight im POS-LADENBAU sind die attraktiven Objektberichte. Langfristig positioniert sich POS-LADENBAU als Sprach­rohr der Ladenbauer und Innenarchitekten am POS und im Handel.

RIDI Leuchten GmbH · 72417 Jungingen www.ridi-group.de

Short Information: POS-LADENBAU is a trade magazine published in German and English that addresses planning, fitting, and interior design at the point of sale for upmarket stores and retail chains. The readers are the decision makers in the headquarters of shops and chain operators, private retailers, architects, planners, installers and builders. Attractive object reports are a special feature of the magazine. In the long term, POS-LADENBAU acts as the mouthpiece for store builders and interior designers at the POS and in retail.

Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-0, Telefax +49 (0) 82 41-99 88 4-1 00 Internet www.bauve.de, E-Mail info@bauve.de Geschäftsführerin: Verlagsleitung: Ines te Heesen Hannelore Syptroth Leitung POS-Ladenbau/Medienberatung: Tamara Syptroth, E-Mail ts@bauve.de Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-1 20, Telefax +49 (0) 82 41-99 88 4-1 00 Redaktion und Schlussredaktion: Frank Rößler, E-Mail fr@bauve.de Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-1 20, Telefax +49 (0) 82 41-99 88 4-1 00 Übersetzung und Schlussredaktion: Tanya Quintieri, Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-0 Satz/Layout/Grafik: Nicoletta Edwards, E-Mail ne@bauve.de Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-1 20, Telefax +49 (0) 82 41-99 88 4-1 00 Druck/Vertrieb: W. Kohlhammer Druckerei GmbH + Co. KG Augsburger Straße 722, D-70329 Stuttgart Telefon +49 (0) 7 11-32 72-1 00, Telefax +49 (0) 7 11-32 72-1 04


dlv - Netzwerk Ladenbau e.V.

Mitglied im dlv Koellikerstr. 13, 97070 Würzburg Postfach 5920, 97009 Würzburg www.ladenbauverband.de

Tel.: +49 931 35292-0, Fax: +49 931 35292-29 info@netzwerk-ladenbau.de, www.netzwerk-ladenbau.de

■P  raxisberichte/ Practical Experience Report

Beleuchtungskonzepte

36

„Mehr Drama, Baby!“

Das Phänomen des Greenwashings am POS 50 Die dlv-Ladenbautagung 2017 in München wird unterstützt von: The Greenwashing Phenomenon at the POS Mit Tim Kolbe

„More Drama, Baby!“

■ Verbandsnachrichten/ Planungssoftware

38

Association News

Coop City: Effiziente Planung von Warenhäusern

shop! Global Awards dlv – Netzwerk Ladenbau e.V.

mit P’X5 Coop City: Efficient Planning of Department

52 53

Stores with P’X5

■M  essen und Veranstaltungen/ Omnichannel Shopping

41

Fairs and Events

Die intelligente Umkleidekabine Smart Fitting Room

Exploring Retail 2017, Retail Design Expo, FESPA 2017, Internorga, EuroShop 2017

54

■ Fachbeitrag/Expert Contribution ■ Rubriken/Rubrics Licht/Lighting Licht sieht man nicht, Licht erlebt man/

42 Impressum/Imprint



4

von Petra Bucher

Veranstaltungskalender/ Event Calendar

58

■ Interview/Interview

Termine/Vorschau

58

Light is Not Seen, Light is Experienced

Es werde Licht!

44

Let there be Light! mit Stefan Lauer

Doppel-D: „Digital or Die“ 

46

Double-D: “Digital or Die“ mit Gregor Radej

Wie der digitale Kunde den Store verändert

48

How the Digital Customer Changes the Store Experience mit Uwe Hennig

Bildnachweis und Illustrationen: Titel Kolarz, (S. 7) Frank Rößler, (S. 16/17) Prolicht, (S. 24) Oktalite, (S. 27) Landesamt für Denkmalpflege und Archäologie Sachsen-Anhalt/ Juraj Lipták, Elektra, Erco, (S. 36/37) Prolicht, (S. 38-40) Perspectix, (S. 41) EllaFashion, (S. 42/43) Lamp83, (S.45) Wieland Electric, (S. 46/47) Shutterstock (Kaspars Grinvalds, Video Footages), Dynamerx, (S. 48/49) Detego (Fotolia/zhudifeng, AdobeStock/Nomad_Soul), (S. 50/51) Graft Brandlab, Frische Paradies GmbH & Co. KG, James Newman, (S. 54/55) Management Forum der Verlagsgruppe Handelsblatt, Legends Exhibition Ltd., FESPA Ltd., (S. 56/57) Hamburg Messe und Congress, Messe Düsseldorf, (S. 58) Tarkett. Einsendungen: Für unverlangt eingereichte Manuskripte gibt es keine Gewähr. Sie gelten in jeder Hinsicht der Redaktion zur freien Verwendung überlassen. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Eine Verwertung der in „POSLadenbau“ ver­ öffentlichten Beiträge ist unzulässig. Nachdruck von Text und Abbildungen zum Zwecke der Werbung, für Fernseh- und Funksendungen, Filme, Übersetzungen, Vervielfältigung, Vorträge und das Speichern auf Datenverarbeitungsanlagen ist, auch auszugsweise, ohne Zustimmung des Verlages nicht gestattet. Das Recht des Zitierens bleibt hiervon unberührt.

Titel: Der Titel „POS-Ladenbau“ ist urheberrechtlich geschützt und Eigentum der BAUVE Medien GmbH & Co. KG. Das gilt für die Schreibweise, den Aufbau, das Layout, die Art und Weise der Erscheinung und den Verwendungszweck. Das Logo und den Titel anderweitig zu verwenden, zu verfälschen oder zu ändern ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der BAUVE Medien GmbH & Co. KG zulässig. Bei Nichtbeachten wird Schadenersatz geltend gemacht. Leserzielgruppen: Leserzielgruppen sind Entscheider in den Zentralen der Laden- und Kettenbetreiber, private Handelsgeschäfte, Architekten, Planer, Einrichter und Bauherren. Abonnements: abo@bauve.de, Telefon +49 (0) 82 41-99 88 4-0 Abonnementpreise (Inland): € 44,- inkl. 7% USt. und Versandkosten (Einzelverkauf € 9,90 inkl. 7% USt. zzgl. Versandkosten)

Abonnementpreise (Ausland): € 44,- exkl. USt. zzgl. € 18,50 Versandkosten und € 12,50 Bankspesen* (Einzelverkauf € 9,90 exkl. USt. zzgl. Versandkosten und Bankspesen) (* in Nicht-Euro-Ländern) Gültige Anzeigenpreisliste: Vom 01.01. - 31.12.2016

Abolaufzeit: Die Abonnementdauer beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis sechs Wochen vor Ablauf eines Bezugsjahres schriftlich gekündigt wird.


Cisco/IFH/HDE www.ifhkoeln.de Anspruch und Wirklichkeit

Die Kurzstudie „Catch me if you can – wie der stationäre Handel seine Kunden einfangen kann“ des IFH Köln in Zusammenarbeit mit dem Handelsverband Deutschland (HDE) und Cisco macht den Realitätscheck in Sachen Sortiment, Verfügbarkeit und Beratung. Anspruch der Konsumenten und Wirklichkeit klaffen bis zu 23 Prozentpunkte auseinander. Über alle Branchen hinweg erwarten sie stationär eine hohe Verfügbarkeit – wie online gewohnt. Branchenübergreifend fordern sie zudem eine größere Auswahl. Der Link zur Studie: engage2demand.cisco.com/LP=2535

Demand and Reality

Cisco/IFH/HDE P

Was ist Kunden wichtig, und wie nehmen sie es wahr? (Grafik-Ausschnitt) / What is important for customers and how they experience it (cut out)

The short study “Catch me if you can: How stationary retail can catch its customers”, conducted by the IFH Cologne in cooperation with the Handelsverband Deutschland (HDE) and Cisco, was intended to get a realistic overview of product ranges, availability, and service. Consumer demands and reality are as far as 23 % apart. Across all industries, consumers expect a high level of availability, just as they are used to it from shopping online. In addition, across industries, they also demand a wider selection. The link to the study: https://engage2demand.cisco.com/LP=2535

Mood Media/Shazam www.moodmedia.de Mode mit Musik genießen

Mango baut in Zusammenarbeit mit Mood Media die digitalen Touchpoints in seinen Verkaufsstellen weiter aus. Die mobile Marketinglösung Shazam In-Store wird in einem ersten Schritt in 20 Filialen in Spanien verfügbar sein. Die Kunden können mobil über Shazam auf die Playlists von Mango zuzugreifen und die Songs auszuwählen, die sie beim Einkaufen im Laden hören möchten. Das spanische Modelabel ist die erste Modemarke in Europa, die ihren Kunden dieses besondere Musikerlebnis am Point of Sale bietet.

Enjoy Fashion with Music

Mango is expanding its digital touchpoints in cooperation with Mood Media at its sales outlets. In a first step, the mobile marketing solution Shazam In-Store will be made available in 20 stores in Spain. Customers can access the Mango playlists using Shazam and select the songs they want to listen to when they shop at the store. The Spanish fashion label is the first fashion brand in Europe to offer its customers a special music experience at the point of sale. P

Pinnwand

Brancheninsider

App für Mango von Mood Media und Shazam / Mango app by Mood Media and Shazam

Panasonic www.business.panasonic.eu Austauschgerät statt Reparatur

Panasonic Austauschservice

6

POS-Ladenbau n 2 • 2017

Eine „Vorab-Gerätetausch-Garantie“ (Permanent-Tausch) tritt beim Service für professionelle Displays von Panasonic an Stelle der bisherigen „Return to Base“ Garantie, bei der Kunden das Gerät einsenden mussten und es repariert zurück bekamen. Die neue Garantieleistung gilt für alle professionellen Displays, die ab Februar 2017 verkauft werden. Registrierte Panasonic-Kunden bekommen innerhalb von ca. zwei Werktagen ein permanentes Austauschgerät, was Unterbrechungen reduziert, die bei einer Reparatur entstehen.

Swap, Don‘t Repair

Panasonic customers are set to benefit from the launch of a new advanced swap warranty. Panasonic will be upgrading the warranty offered with the company’s full range of professional displays, from a return to base to an advanced swap service. The new warranty is offered for all professional displays sold from February 2017. The replacement unit will be permanently substituting the faulty unit within approximately two business days, avoiding the disruption that usually comes with sending a product away for repair.


Dula www.dula.de Neues Dula-Studio zur EuroShop

Alle drei Jahre erneuert sich das Dula-Studio im Dortmunder DulaCenter. Auf rund 1.000 m² präsentiert Dula ein neu entwickeltes, nachhaltiges Ladenbausystem, modifizierte Lichtsysteme, einen RFID-Shop auf dem neuesten Stand der Technik, eine eigene „DulaApp“ und vieles mehr. Eine DOB-Abteilung zeigt die modifizierten und neuen Dula-Produkte „Basic-e“ und „Horizon light-e“ direkt in der Anwendung. Auch das Buchsen-System „Cross“ ist mit „Crosse“ in elektrifizierter Version zur Marktreife gebracht worden. Neue Techniken zur Produktion von Systemen und Präsentations-Modulen resultieren beispielsweise im System „Zaro-e“ und einem beleuchteten Display, das aus einem 3D-Drucker kommt. Im Rahmen ganzheitlicher Raumgestaltung werden innovative und dynamische Lichtinstallationen zum Türöffner, Eyecatcher oder Wiedererkennungsmerkmal.

SHOP DESIGN. SHOPFRONTS. MÖBELBAU.

CORPORATE IDENTITY. EVENTMARKETING.

MESSEBAU. LADEN- UND INNENAUSBAU.

New Dula Studio at the EuroShop

The Dula Studio at Dortmund’s Dula Center is renewed every three years. On 1,000 m², Dula presents a new, sustainable shop building system, modified lighting systems, a state-of-the-art RFID shop, its own “Dula app” and much more. A DOB department shows the modified and new Dula products “Basic-e” and “Horizon lighte” directly in a live environment. The “Cross” sockets system has also been brought to market maturity with “Cross-e” in an electrified version. New techniques for the production of systems and presentation modules result, for example, in the “Zaro-e” system and a lighted display that comes from a 3D printer. Within the scope of integrated interior design, innovative and dynamic lighting installations become a door opener, an eye-catcher or a recognition feature.

MATERIALIEN FÜR EINZIGARTIGE ERLEBNISWELTEN. Markenwerte und das damit verbundene Lebensgefühl weltweit und langfristig zu transportieren ist ein Erfolgsfaktor für einzigartige Erlebniswelten. Mit diesem Ziel entwickelt, produziert und vermarktet die 3A Composites GmbH qualitativ hochwertige Materialien für genau diese Erlebniswelten: ein vielfältiges Angebot von Alu-Verbundmaterialien, Kunststoff- und Papierplatten bis hin zu transparenten und transluzenten Platten, die für Shop- und Innendesign, im Möbelbau, für Produktregale, Preisschilder, Wegweiser oder Kabinenbeschilderung zum Einsatz kommen. Eine Produktpalette mit viel Spielraum zur Umsetzung Ihrer kreativen Ideen!

HALLE B7 STAND D40

Dula Cross-e

WWW.DISPLAY.3ACOMPOSITES.COM | TELEFON 07731- 941 29 89


Pinnwand

Messeneuheiten

Carrier www.carrier-kaeltetechnik.de Top Freezer

Carrier Kältetechnik stellt auf der EuroShop in Düsseldorf innovative und nachhaltige Produktevor, darunter maßgeschneiderte Lösungen für Kälteanwendungen in Einzelhandel und Industrie. Die Top Freezer Tiefkühlmöbel sind eine innovative Lösung zur Vergrößerung der Flächenproduktivität. Sie ermöglichen Lebensmitteleinzelhändlern die Auslage von Angebotsartikeln zur einfachen Erreichbarkeit direkt über den Tiefkühltruhen. Diese Tiefkühlmöbel wird mit dem natürlichen Kältemittel Propan (R290) betrieben und sind konform mit der EU F-Gas Verordnung.

Top Freezer Carrier Commercial Refrigeration promoted innovative and sustainable products including tailor-made solutions for a wide range of retail and industrial refrigeration applications at EuroShop. Top Freezer cabinets provide an innovative solution to optimize floor space productivity in the frozen food area by enabling retailers to place promotional items in an easily accessible location above the chest freezer. These cabinets use the natural refrigerant propane (R-290) and are EU F-gas Regulation compliant.

Carrier Top Freezer

Epta www.epta-deutschland.com Pop-Up Retail

Epta und Schweitzer Project S.p.A. haben auf der Euroshop 2017 gemeinsam ein PopUp Retailkonzept präsentiert: ein vielseitiges, exklusives Angebot, das die traditionelle Präsentation von Lebensmitteln völlig neu gestaltet. Das Projekt sieht eine Marktgestaltung vor, in der Architektur eine große Rolle spielt und in der die Kühlmöbel in den Hintergrund treten. Das Angebot entspricht dem Bedürfnis der Retailer nach einer starken Identität und einer einzigartigen Gestaltung, um so für die Verbraucher zu einem Anlaufpunkt zu werden.

Pop-Up Retail Epta and Schweitzer Project S.p.A. presented a pop-up retail concept at the EuroShop 2017: A versatile, exclusive offer that completely redesigns the traditional presentation of food. The project envisages a store design in which emphasis is placed on the architecture and in which refrigeration units play a subordinate role. The offer meets the needs of retailers for a strong identity and unique design, in order to become a starting point for consumers. Epta

Harreskind www.harres-kind.de Cool Locker

Harreskind Cool Locker

8

POS-Ladenbau n 2 • 2017

Als neue, gemeinsame Marke zweier Unternehmen präsentiert Harreskind das neue, gekühlte Abholfächer-System – den CoolLocker, Schrankmodule mit verschließbaren Fächern in Tiefkühlung, normaler Kühlung und/oder Umgebungstemperatur. So können Kunden zuvor bestellte Waren außerhalb der Geschäftszeiten abholen. Zu öffnen sind die einzelnen Fächer digital per Code. Damit soll der stationäre Handel neuen Anbietern aus dem Internet zukünftig Paroli zu bieten können – pragmatischer Brückenschlag vom stationären zum Online-Handel. Harreskind ist eine Marke der beiden etablierten Marktplayer Otto Kind GmbH & Co. KG, Gummersbach, und Harres Metall-design GmbH, Warstein.

Cool Locker As a new, common brand of two companies, Harreskind presents the new, refrigerated pick-up system — the Cool Locker, cabinet modules with lockable compartments that freeze, cool, or offer ambient temperature. This allows customers to pick up previously ordered goods outside of business hours. The individual compartments can be opened using a digital code. This will allow stationary retailers to offer new opportunities in light of the new competition from the internet. A pragmatic approach to bridge stationary and online retail. The brand Harreskind is a cooperation between Otto Kind GmbH & Co. KG from Gummersbach and Harres Metall-design GmbH from Warstein.


Viessmann www.viessmann.de Online-Shopping im Lebensmittelmarkt – Click4Food

Viessmann stellt das Projekt Click4Food vor, eine Abholstation für online gekaufte Lebensmittel. Bei Click4Food können Konsumenten ihre Produkte beim Lebensmittelhändler online bestellen und bezahlen. Abgeholt wird die Ware dann ganz einfach und bequem auf dem Weg nach Hause an externen Abholstationen, beispielsweise auch an Bahnhöfen, Bushaltestellen oder Flughäfen. TectoCell S1 eröffnet neue Möglichkeiten und Design-Impulse für den Ladenbau, wie die Ausstattung mit Smart-Access-Türen. Die rahmenlosen Glastüren öffnen sich automatisch mittels eines Sensors – ganz ohne Berührung. Abgerundet wird die Kühlung durch das neue Deckenaggregat TectoRefrigo CMC R290, die sichere und effiziente Lösung für das natürliche Kältemittel R290.

Viessmann TectoCell S1

Online Shopping in the Grocery Store: Click4Food

Viessmann presents the Click4Food product, a pick-up station for food purchased online. With Click4Food, consumers can order their products from food retailers and pay them online. The goods can then be collected easily and conveniently at external pick-up stations on the way home, such as train stations, bus stops or airports. TectoCell S1 opens up new possibilities and design ideas for store construction, such as furnishing with smart-access doors. The frameless glass doors open automatically via sensor, entirely without contact. The refrigeration process is rounded off by the new TectoRefrigo CMC R290 ceiling unit, the reliable and efficient solution with the natural refrigerant R290.

Viessmann Click4Food


Pinnwand

Messeneuheiten

Bonaveri www.bonaveri.com Tribe

Bonaveri neue Kollektion: Tribe sind Schaufensterpuppen, die die Dynamik und den freien Geist von der Jugend bis ins Alter darstellen. Fünf weibliche und vier männliche Figuren verewigen alltägliche ästhetische Atmosphäre und die rohe Körperlichkeit. Tribe porträtiert den freien Geist der modernen Jugendkultur; von androgynen Gesichtern bis hin zu spontanen Posen in unterschiedlichen Höhen. Die Kollektion bietet eine breite Palette von Stilen und Posen, die eine Vielzahl von Kombinationen und Paarungen zwischen verschiedenen Figuren ermöglichen.

Tribe Bonaveri’s launches its new collection Tribe: mannequins representing the dynamics and free spirit of youth throughout the generations. 5 female and 4 male figures will immortalize the everyday aesthetic atmospheres and raw physicality. Tribe portrays the free spirit of modern youth culture; from androgynous faces to spontaneous poses captured at different heights. The collection has a wide range of styles and poses reflecting a variety of combinations and pairing between different figures. Bonaveri Tribe

Genesis Mannequins www.genesis-display.com/de 20/Twenty

Aus jungen Trendbewegungen und vielseitigen Grunge-Einflüssen hat GENESIS MANNEQUINS eine neue Figurenkollektion abgeleitet. Wir nennen sie 20/Twenty. Die extrovertierten Posen präsentieren den Lifestyle junger Erwachsener und rücken sowohl legere Denimwear als auch elegante Abendgarderobe in ein ideales Licht. Als Paar arrangiert ist die Serie 20/Twenty ein besonderer Eyecatcher mit einer unverwechselbaren Bodylanguage. Die vielseitigen Einsatzbereiche der Herren- und Damenfiguren können durch einen atemberaubenden Stilmix ihrer Outfits auf den Punkt gebracht werden.

20/Twenty Influenced by young and versatile grunge trends, a new interpretation of fashion has been created – 20/Twenty. These extroverted poses present the lifestyle of young adults and give the style mix of denim, lingerie and evening attire a new mean-ing. The range 20/Twenty is an absolute eye-catcher in a grouping of two with a unique body language. The many different application areas for these male and female mannequins can be highlighted by outfits that combine a breathtaking mix of styles. Genesis Mannequins

Hans Boodt Mannequins www.hansboodt-schaufensterpuppen.de

Alle Angaben laut Hersteller

Erwarten Sie das Unerwartete

Hans Boodt Mannequins enthüllten völlig neue Schaufensterpuppen. Das neue Label Premium wurde speziell für High-FashionKunden entwickelt. Bei Hans Boodt werden die Schaufensterpuppen „maßgeschneidert”, um die Marken der Kunden perfekt zu unterstützen. 80% ihres Schaffens besteht aus einmalig hergestellten, kundenspezifischen Mannequins. Mit der neuesten 3D-Modellierung und Drucktechniken können sie praktisch jede Art von Mannequin oder Modell mit viel Liebe zum Detail zu schaffen.

Hans Boodt Mannequins

10

POS-Ladenbau n 2 • 2017

Expect the Unexpected Hans Boodt Mannequins unveiled an entirely new range of mannequins. The new label Premium has been specially designed for high fashion clients. At Hans Boodt, mannequins are ‘made to measure’ to fit customers’ brands perfectly. 80% of their business is creating one-off, custom-designed mannequins for customers from scratch. Using the latest 3D modelling and printing techniques they can create virtually any type of mannequin or model with the highest attention to detail.


Europas größtes Versandhaus für

Visual Merchandising IDW www.idw-germany.de Wave Breaker

IDW freut sich, mit den Figurenkollektionen „IDW Wave“ und „IDW Breaker“ zwei neue Standardkollektionen im Produktportfolio führen zu können. IDW Breaker besteht aus fünf neuen Herrenfiguren mit jeweils zwei wählbaren Köpfen. Die aus sechs neuen Stellungen bestehende Damenkollektion „IDW Wave“ umfasst zwei neue Köpfe. Das besondere Merkmal der beiden neuen Kollektionen liegt in ihrer Variabilität der Oberkörper: Der Kunde hat die Wahl den Oberkörper in Kombination mit einem Unterkörper als Vollfigur und in Kombination mit einem Ständer als Torso einzusetzen. Wave Breaker IDW is delighted to be able to offer two new standard collections in our product portfolio which are called „IDW Wave „ and „IDW Breaker „. IDW Breaker consists of five new male display mannequins with two selectable heads. The „IDW Wave „ collection consists of six new female display mannequin positions with two heads. The spe-

cial feature of both new collections is the variability of the upper body. The customer has the choice to use the upper body in combination with a lower body as a full display mannequin or in combination with a base as a torso.

G r atis

g Kat a lo e r n!

a nfor d

Bestell-Hotline:

0180/5987871*

* 0,14 €/min., Mobil max. 0,42 €/min.

IDW Wave und Breaker

www.dekowoerner.de

New John Nissen www.new-john-nissen.com 40 Jahre vorzuweisen

New John Nissen Mannequins ist seit fast 40 Jahren ein wichtiger Akteur in der Herstellung von zeitlosen, kundenspezifischen Schaufensterpuppen. In der belgischen Fabrik werden sowohl realistisch anmutende als auch abstrakte Schaufensterpuppen und Zubehör entworfen und produziert. Kunden sind Modedesigner, Prestige-Marken und

New John Nissen

Kaufhäuser. Die Schaufensterpuppen, die von New John Nissen Mannequins gefertigt werden, werden im Bereich Luxus- und Visual-Merchandising verwendet, genau so wie in der Kunst. New John Nissen Mannequins streben danach, jedes Jahr eine neue Kollektion zu kreieren, und jede ist ein wenig avantgardistischer als die letzte.

40 Years to Show New John Nissen Mannequins has been a key player in the manufacturing of timeless custom designed mannequins for nearly 40 years. Our Belgian factory designs and produces both, realistic and abstract mannequins and accessories for fashion designers, prestige brands and department stores. The mannequins crafted by New John Nissen Mannequins are used in the luxury and visual merchandising fields, as well as in every imaginable form of Art. New John Nissen Mannequins strives to create a new collection each year, and each is more avant-garde than the last.

POS-Ladenbau n 2 • 2017

11


Pinnwand

Messeneuheiten

3A Composites www.display.3acomposites.com Bauen mit Acryl und Holz

3A Composites präsentierte neue Produktvarianten der gegossenen Acrylglasplatte Crylux und der neuen Balsafurnierplatte Banova. Crylux wird aus gegossenem Polymethylmethacrylat (PMMA) hergestellt und bietet perfekte Transparenz für Displays und lebendige, satte Farben für die visuelle Kommunikation. Crylux Design bietet über entspiegelte Oberflächen, welche die Lichtstreuung intensivieren. Banova Ply ist ein ultra-leichtes Sperrholz, produziert aus FSC-zertifizierten Balsaholzfurnieren. Selbst bei Dicken bis zu 40 mm überzeugt es durch seine Leichtigkeit.

Acrylics and Wood 3A Composites presented new product variants of the cast acrylic plate Crylux and the new balsa veneer Banova. Crylux is made of cast polymethylmethacrylate (PMMA) and provides perfect transparency for displays and vibrant, rich colors for visual communication. Crylux Design has antireflective surfaces that intensify light scattering. Banova Ply is an ultra-light plywood, produced from FSC-certified balsa wood veneer. Even with thicknesses of up to 40mm, it convinces with its lightness. 3A Compositex Crylux und Banova

Tarkett www.tarkett.de Floor is the New Playground

33 Farben sowie innovative Muster und Formen der Kollektion iD Mixonomi bieten experimentierfreudigen Designern alle Zutaten für neue Kombinationen. Mühelos lassen sich Kreationen erstellen, vom schlichten, einformatigen Layout bis hin zum fantasievollen Mix aus Formen und Farben – alle kombinierbar mit den standardmäßigen Planken- und Fliesenformaten der iD Inspiration Kollektion. Als Anregung dient eine eigens erstellte Online-Bibliothek, die neben Mustern und Layouts auch ein Konfigurations- und digitales Visualisierungstool enthält.

Floor is the New Playground 33 colours as wll as innovative patterns and shapes in the iD Mixonomi collection, presenting designers an irresistible opportunity to create unique designs. Subtle patterns and shapes can be effortlessly combined – from simple mono shape layouts, to multiple shapes and colour formats – all working perfectly with Tarkett’s existing iD Inspiration standard plank and tile shapes. To further inspire striking floor designs Tarkett has created an online library of patterns and layouts for iD Mixonomi, along with a configurator and digital visualiser.

Tarkett Mixonomi

H. Schubert GmbH www.imi-beton.com

Alle Angaben laut Hersteller

imi-leder und imi-metal

Es fühlt sich nicht nur so an, wenn man möchte, riecht es auch noch so. Die Oberflächen-Innovation imi-leder. Ein Naturprodukt, das zwar wie ein solches wirkt, doch keineswegs aus ihr stammt. imi-leder bietet eine ganz neue Spielwiese für anspruchsvolle Gestaltungsprojekte. Als Trägermaterial dient eine Verbundwerkstoffplatte, dass auch problemlos mit gewöhnlichen Werkzeugen bearbeitet werden kann. Gleichzeitig hat imi seine „Metal-Kollektion“ überarbeitet und um Oberflächen wie Stahl, Kupfer und Messing mit glatter und Rauten-Oberfläche erweitert. Qualität und Innovationskraft des Herstellers wurden mit dem Interzum Award belohnt. 12

POS-Ladenbau n 2 • 2017

imi-metal

imi-leather and imi-metal It does not only feel the same, it even smells the same – if you are that way inclined, the surface innovation through imitation: imi-leather. Who would have thought that a seemingly natural product does not originate from nature? imi-leather, however, offers a new playing field for exclusive design projects. The backing material is a composite panel and can be processed with standard tools. imi also has reworked its “Metal Collection” and added decorative designs like steel, copper and brass with smooth and with a diamond surface structure. Quality and the power of innovation were awarded at Interzum 2017.


ei er dab m m i S OR App! CT FLO PROJE tzt auch als ors.com je ject-flo ro www.p

Pfleiderer www.pfleiderer.com Neue Lackieranlagentechnologie

In einer Kooperation mit dem Lack- und Klebstoffspezialist Kleiberit entwickelt Pfleiderer eine Lackieranlage, mit der sich Holzwerkstoffträger, Hockdruckschichtstoffe und Compactplatten in einer Breite von 2.100 mm lackieren lassen. So will Pfleiderer in eine neue Generation der Oberflächentechnologie eintreten: Die Lacktechnologie eröffnet völlig neue Möglichkeiten mit Oberflächenqualitäten in Highgloss und Supermatt. New Lacquering Line In cooperation with the varnish and glue specialist Kleiberit, Pfleiderer is developing a lacquering line that can be used to paint woodbased materials, high-pressure laminates, and compact boards in a width of up to 2,100mm. This is how Pfleiderer wants to enter a new generation of surface technology: the lacquer technology opens up completely new possibilities with surface qualities in high-gloss and super matte.

Pfleiderer Highgloss-Lackierung

AlphaAkustik Staudigel www.staudigel.de Akustikplatten aus MDF

AlphaAkustik stellt die neue, akustisch wirksame Oberflächenkollektion Alpha Subli-Lite vor. Sie bietet eine Oberflächenstruktur mit einer akustischen Wirkung durch Mikroperforierung. Bei der Bearbeitung durch Laser tritt bei diesem Verfahren eine Sublimation auf. Es entsteht eine sehr saubere Oberfläche ohne ausgefranste Ränder. Alpha Subli-Lite ist eine akustisch wirksame Platte aus MDF B1 in 19 mm Dicke. Acoustic MDF Panels AlphaAkustik introduces the new acoustic Alpha Subli-Lite surface collection. It provides a surface structure with an acoustic effect through micro perforation. Laser processing results in sublimation. The result is a very clean surface without frayed edges. Alpha SubliLite is an acoustically effective plate made from MDF B1, 19mm thick.

Klicken! Kleben! Los(e)legen! Mit den drei Kollektionen von PROJECT FLOORS punkten Sie in allen Leistungsbereichen.

AlphaAkustik Alpha Subli-Lite

POS-Ladenbau n 2 • 2017

13


Pinnwand

Messeneuheiten

Wanzl www.wanzl.com Emotionales Shopping

Mit emotionalen Ladenbauboxen zog Wanzl Messebesucher an. Ein Wikingerschiff diente Kulisse für Ladenbaulösungen, die Produkte immer in den Vordergrund rücken. Als schicke Neuheit feierte das Design-Regal pure tech mit seiner schlanken, fast transparenten Säule bei gleichzeitig hoher Tragkraft seine Messepremiere. Die variablen Präsentationsmodule YourTable, YourTable Cool und BakeOff 3.0 präsentierten ertragsstarke Genussinseln und margenstarke Frischeprodukte für Cross-Selling und Convenience.

Wanzl

Emotional Shopping Wanzl attracted trade visitors with emotional shop fitting boxes. A Viking ship served as a backdrop for store building solutions that always put products in the foreground. The pure tech design shelf with its slim, almost transparent column and the high load-bearing capacity was their highlight at the exhibition. The variable presentation modules YourTable, YourTable Cool, and BakeOff 3.0 presented high-yielding treat islands and fresh products for cross-selling and convenience.

K.U.L.T.Objekt/Ligneus www.kultobjekt.com www.ligneus.de 4Seasons – Digitales Storytelling

K.U.L.T.Objekt und die Ligneus GmbH zeigen, wie digitales Design den Ladenbau revolutioniert. Im 4Seasons-Konzept ergänzen Screens die Inneneinrichtung nicht nur, sie ersetzen sie. Digital bespielbare Flächen sind in Rückwänden, Vorlagetischen, Regalwänden o.ä. suggerieren mit Filmsequenzen beispielsweise eine Jahreszeit. Licht- und Farbsteuerung und eine Soundanlage verstärken den Effekt. Im Programm „Frühling“ empfangen Hummelflug, Kirschblüte und Vogelgezwitscher den Kunden – an einem verregneten Tag.

4Seasons – Digital Storytelling K.U.L.T.Objekt and Ligneus GmbH show how digital design revolutionizes shopfitting. In the 4Seasons concept, screens do not only complement the interior setting, they replace it. Digitally playable surfaces can be found in back walls, goods tables, shelf walls or similar and play film sequences of, for example, the seasons. Light and color control and a sound system enhance the effect. The “Spring” program welcomes customers with a bumblebee flight, cherry blossom and bird twittering — on a rainy day. K.U.L.T.Objekt/Ligneus

Tegometall www.tegometall.com

Alle Angaben laut Hersteller

Strom mit Köpfchen

Tegometall setzt verstärkt auf innovative Lösungen und stellte zur Euroshop 2017 wegweisende Neuigkeiten vor, darunter auch TEGOConnect, eine neue, intelligente Lösung für die Elektrifizierung am Regal. Alles, was mit 24 Volt betrieben werden kann, lässt sich hier anschliessen, ohne dass Kabel sichtbar sind: LED-Schienen, Tablets, elektronische Preisauszeichnungen, Monitore, etc. Auch bestehende Regale lassen sich einfach nachrüsten, und dank eines fest in der Konsole integrierten Adapters können Etagen problemlos ein- und ausgehängt werden.

14

POS-Ladenbau n 2 • 2017

A New Sense of Lightness Tegometall is strengthening its focus on innovative solutions and introduced new ground-breaking developments at the Euroshop 2017 retail trade fair. One of them is TEGOConnect, a new intelligent solution for powered shelving systems. These shelving systems enable you to connect any device that can be operated with 24 volts without any visible cables, for example LED lighting, tablets, electronic price labels, monitors and many more. Your existing shelves can also be easily retrofitted to use this technology and shelves can be easily installed and repositioned at different levels.

Tegometall


DFrost www.dfrost.com Bepflanzter Monolith

Nach außen geschlossen, gleicht der kubische mattschwarze Messestand von neubau eyewear einem Monolithen, der lediglich durch Bepflanzung durchbrochen wird und auf den ersten Blick wichtige Markenwerte des Labels eint: Authentizität, Urbanität und Nachhaltigkeit. Im Kontrast hierzu präsentiert sich das Innere als unkonventionelle Galerie aus Gegensätzen: Hier trifft aufregend auf gelassen, fremd auf vertraut, weiße Lackflächen auf rohen Beton, Wiener Kaffeehaus-Charme auf puristische DesignKlassiker.

Planted Monolith Closed to the outside, neubau eyewear’s cuboid matt-black trade fair stand resembles a monolith – its surface interrupted only by plants – embodying an instantly recognisable fusion of the label’s key brand values: authenticity, urbanity and sustainability. In contrast, the interior is an unconventional gallery of carefully chosen opposites: the alien with the familiar, white gloss surfaces with untreated concrete, Viennese café charm with minimalist design classics. DFrost

Umdasch www.umdasch-shopfitting.com

Umdasch

Vorhang auf!

„Vorhang auf für den Ladenbau der Zukunft“ hieß es auf dem EuroShop-Messestand von Umdasch. Als Ort der Inspiration zeigte er spannende Ladenbau-Exponate, gepaart mit Innovationen im Digital Retail. Die Zukunft des Handels liegt in Ideen, die digital und analog gemeinsam funktionieren. Getreu dem diesjährigen Messemotto „Love digital, love analogue“ präsentierte Umdasch hautnah, wie digitale Lösungen im stationären Handel Einzug finden können. Sich langsam bewegende, sechs Meter hohe semintransparente Vorhänge in weiß gaben von Zeit zu Zeit neue Einblicke in den Messestand.

Curtains up! “Lift the curtain for tomorrow’s shopfitting” — This was Umdasch’s motto at the EuroShop. As a place of inspiration, they showed exciting shopfitting exhibits, coupled with innovations in digital retail. The future of retail lies in ideas that work together digitally and analogously. True to this year’s exhibition motto “Love digital, love analogue”, Umdasch presented up close how digital solutions can be used in stationary retail. Slowly moving, six-meter-high semitransparent curtains in white gave new insights into the exhibition stand from time to time.

POS-Ladenbau n 2 • 2017

15


Pinnwand

Messeneuheiten

Schulte Elektrotechnik GmbH & Co. KG www.evoline.com Abgesenkte Anschlüsse

Der EVOline Port Push bietet eine kaum sichtbare und zugleich äußerst flexible Elektrifizierungslösung für nahezu jede Shop-Einrichtung. Mit dem individuell konfigurierbaren Einbausystem verschwinden Strom- und Datenanschlüsse dezent unter der Oberfläche von Theken und Präsentationsmöbeln, bleiben jedoch immer in unmittelbarer Reichweite. Innovative Wechselmodule ermöglichen eine hohe Anpassungsfähigkeit auch nach der Installation. Für das durchdachte Design erhielt der Port Push den German Design Award 2017 und den iF Desing Award 2017.

Schulte Elektrotechnik GmbH & Co. KG

Lowered Connections The EVOline Port Push offers a hardly visible and at the same time extremely flexible electrification solution for almost every shop facility. With the individually configurable installation system, power and data connections disappear under the surface of counters and presentation furniture, but always remain within easy reach. Innovative change-over modules enable a high degree of adaptability even after their installation. The Port Push received the German Design Award 2017 and the iF Design Award 2017 for the sophisticated design.

GKD www.gkd.de Rolltore aus Metallgewebe

Absolutes Highlight am Stand der GKD – GEBR. KUFFERATH AG auf der diesjährigen BAU waren Rolltore und Rollabschlüsse aus Metallgewebe. Trotz ihrer filigranen Anmutung bieten sie Schutz vor unerwünschtem Zutritt oder Diebstahl. So gewährleisten sie als Nachtabschluss großer Schaufenster in Ladenpassagen Sicherheit. Die rollbaren Behänge bieten eine elegante Alternative zu den üblichen massiven Rollgittern. Das qualifiziert sie aus Sicht zahlreicher Interessenten auch für verschiedene Anwendungen im Objekt- und hochwertigen Wohnbereich.

Roller Made from Metal Mesh Metal mesh roller shutters and doors were the absolute highlight at the GKD – GEBR. KUFFERATH AG stand at this year‘s BAU trade fair. Despite their delicate appearance, they offer protection against unauthorized access and theft. For overnight closure of large display windows in shopping malls, they guarantee the requisite security. The rollable hangings offer an elegant alternative to conventional solid roller shutters. Many customers also consider this to qualify the products for applications in the property and high-end residential real estate sector.

GKD Rolltore

rotstahl www.rotstahl.de

Alle Angaben laut Hersteller

Strom für’s Phone

Für die Generation Smartphone hat rotstahl die Ladestation entwickelt. Ein innovativer Stahlschrank, der USB-Geräte sicher verschließt und gleichzeitig auflädt. Alle Fächer arbeiten unabhängig voneinander, wodurch Störungen in einem Fach sich nicht auf das gesamte System auswirken. Durch die einfache Integration der Ladestation in bestehende Raumkonzepte bieten Sie Kunden einen besonderen Service-Vorteil. Möglich sind die Fertigung in nahezu allen RAL-Farben sowie die Anbringung von Logos und Schriftzügen. rotstahl bietet zudem Finanzierungsmodelle und Wartungsverträge.

16

POS-Ladenbau n 2 • 2017

Power Supply for Phones rotstahl has developed a charging station for the generation smartphone. An innovative steel cabinet that safely locks away and charges USB devices at the same time. All compartments operate independently from each other, which means that faults in one compartment do not affect the entire system. Due to the simple integration of the charging station into existing room concepts, you offer customers a special service advantage. Production is possible in almost all RAL colors as well as adding individual logos and letterings. rotstahl Ladestation


SUAM ww.suam-akustik.de Frame A-L-S

Akustik und Beleuchtung stehen im Ladenbau oft in Konkurrenz. Dieses Problem will die Akustikmanufaktur SUAM Akustik jetzt mit den neuen „Frame A-L-S“ Elementen lösen. Die, aus ökotex zertifiziertem Material hergestellten Akustik-Elemente lassen sich mit Systemleuchten von ALS bestücken und farblich auf Kundenwünsche abstimmen. Auch eine Bestückung mit Lautsprechern ist problemlos möglich. Für Shop-Planer könnte die Frame A-L-S also durchaus interessante neue Möglichkeiten eröffnen.

Frame A-L-S Acoustics and lighting are often competing in shopfitting. SUAM Akustik now wants to solve this problem with the new “Frame A-L-S” elements. The acoustic elements produced from ökotex-certified material can be equipped with ALS system luminaries and can be coordinated in color to suit customer requirements. Loudspeakers can also be integrated easily. For shop planners, the Frame A-L-S could open up interesting new possibilities. SUAM Frame A-L-S

Burkhardt Leitner www.burkhardtleitner.com.tr Positives Fazit

Eine Nominierung für den „Exhibitor Award“ und großer Zuspruch von seiten der Kunden – das Fazit der Burkhardt Leitner Modular Spaces GmbH nach der Euroshop ist durchweg positiv. Im Namen der Burkhardt Leitner Modular Spaces GmbH geht es mit Systeminnovationen in die Zukunft. Mit einem dynamischen Designteam wurden auch neue Lösungen vorgestellt. Rechtzeitig zur Euroshop konnten mehrere Designpreise für das neue, modulare Architektur- und Ausstellungssystem pon media erzielt werden, darunter der iF Design Award 2017.

Positive Conclusion A nomination for the “Exhibitor Award” and great responses from their customers — Burkhardt Leitner Modular Spaces GmbH concludes a successful event after the EuroShop. Burkhardt Leitner Modular Spaces GmbH is entering the future with system innovations. A dynamic design team was introduced along with new solutions. Just in time for this year’s EuroShop, the new presentation system pon media was awarded several design prizes, including the iF Design Award 2017. Burkhardt Leitner

BRINGEN SIE LICHT INS DUNKEL Willkommen in der neuen Welt von TegoConnect! Erschaffen Sie eine elektrifizierte Ladenwelt. Die flexible Handhabung und Vielseitigkeit für eine optimale Ladenpräsentation wird Ihre Kunden begeistern! www.tegometall.com

Unser Original. Ihr Erfolg.


Schönheit erlebbar gemacht In Berlin wurde ein zu professioneller Kosmetik passendes Ambiente geschaffen.

M P

Objektbericht

Malu Wilz Flagship-Store, Berlin

Schwarze Säulen grenzen Räume ab / Black metal bars define spaces

alu Wilz – eine Marke, die sich der Schönheit verschrieben hat und Profis mit innovativem MakeUp und professioneller Pflegekosmetik ausstattet. Der im Juni eröffnete Malu Wilz Flagship-Store in Berlin ist jetzt die erste Adresse für Kunden und zeigt, worauf es bei der Storegestaltung ankommt: das Ergebnis eines durchdachten Konzepts. Der von ARNO designte Malu Wilz MonobrandStore nimmt seine Kunden auf eine Customer Journey durch die Retailfläche mit. Der Store bietet Platz für die Präsentation der gesamten Produkt- und Servicepalette, die in unterschiedlichen, speziell gestalteten Storebereichen platziert sind. Großflächige Bildmotive dienen der Orientierung und wecken Emotionen.

Raum-im-Raum-Konzept, gestaltet durch schwarze Metallsäulen, schafft ein ruhiges und wertiges Umfeld. Hier sind Tester auf Highlight-Displays platziert, die Kunden zum Ausprobieren der Produkte animieren, um ein Gefühl für die Qualität der Produkte zu bekommen. Gezielter Lichteinsatz durch Spots sowie die Form der Fläche wirken mit den Produkten beinahe schon wie eine Bühne. Flankierend, entlang den Wänden, wird die dekorative Kosmetik in klar erkennbaren Kategorien – Lippen, Augen, Gesicht – präsentiert. Theken mit speziell entwickelten Einsätzen präsentieren die Vielfalt der Waren strukturiert und für das Auge schnell erfassbar.

Inszenierte Marke

Eine Schnell-Schmink-Station steht nahe des Schaufensters für spontane Shopper bereit, während im Obergeschoss ein separater Bereich für ausführliche Beratungen einge-

Die Markeninszenierung findet im vorderen Bereich des Stores statt. Das innovative 18

POS-Ladenbau n 2 • 2017

Qualität praktisch erfahrbar

richtet wurde. Ein weiterer Bereich im Obergeschoss wurde für das Day-Spa reserviert. Neben den Behandlungsräumen steht zudem ein offen gestalteter Bereich im Obergeschoss als Nail-Spa zur Verfügung und rundet das Serviceangebot ab. Durch Lichtstimmung, Farbgestaltung und Materialwahl hat ARNO die Identität der Marke auf der Retailfläche erlebbar gemacht. Der Malu Wilz Monobrand Store verkörpert die Exklusivität der Marke durch eine warme, reduzierte Atmosphäre in hellen, freundlichen und einladenden Farbtönen. Einige farbliche Akzente schaffen einen optischen Kontrast zum ruhigen Gesamterscheinungsbild und vermitteln Frische. Das Zusammenspiel der ruhigen Farbund Lichtgestaltung rückt die farbenreichen Produkte der dekorativen Kosmetik in den Vordergrund und ordnet sich diesen unter. Unterschiedliche Materialien wie Metall und Holz kommen zum Einsatz und unterstreichen die jeweiligen Produktgruppen. n


Experience Beauty Professional cosmetics are placed in an adequate athmosphere

T

The brand experience unfolds at the front of the store. Large-scale graphics serve to orientate new visitors and catch their attention, whilst mood lighting, a warmand inviting colour pallette, and carefully-selected materials cement their brand enjoyment. You can findan innovative shop-in-shop concept, shaped and characterised by black metal bars to create a calm, harmonious and professional environment – a few colourful highlights create a visual contrast to the calm.

einen Blick

Malu Walz Flagship-Store Verkaufsfläche:

2 Etagen mit 3 Behandlungskabinen, Nailbar und Make-Up Bereich. Insgesamt ca. 180 m2

Sortiment:

Make-Up

Eröffnung:

Juni 2016

Innenarchitekt:

Claudio Wolfring, ARNO GmbH, Wolfschlugen und Alexa Allhorn, Freelancer

Bildrechte:

Malu Wilz, Karlsfeld

chases, we’ve created a fast make-up counter near the window. And for more indepth make-up consultations, we’ve provided a separate area on the first floor.

There is also a day spa with treatment rooms on the same floor, along with a nail spa so customers can enjoy manicures and pedicures. n

P

The vision of a brand

n Auf

Bilder kennzeichnen die Produktwelten / Product segments are signalized by images

P

he new Malu Wilz flagship store in Berlin, which opened in June 2016, is an innovative and leading example of how a beauty brand can stand out with smart store design. Malu Wilz – a well-known beauty brand that provides innovative make-up to professional make-up artists was looking for an elaborate concept to showcase its entire range of products and services in a brand new flagship store in Berlin. ARNO worked with Malu Wilz to create a design that not only reinforces the brand’s exclusivity, but also takes customers on an irresistible beauty journey as soon as they step into store. By creating carefully-designed, easily distinguishable store areas, we’ve made it simple for customers to find the products and services they are looking for.

Behandlungsräume im Day-Spa / Treatment rooms in the day spa

Tangible quality Malu Wilz products are presented on feature displays – encouraging customers to test them. With focused lighting, catching and highlighting the shape of the area, a sort of stage for the products was formed to shine out in. Along the walls of the store, lip, eye and face cosmetics are clearly displayed in separate categories to make browsing easy. Diverse materials, such as wood and metal, are used to segment the different product groups. Counters with special inserts are also in place offering customers the chance to view the entire range of goods in a structured way, which is easy on the eye. For spontaneous pur-

POS-Ladenbau n 2 • 2017

19


In der Provence einkaufen Hochwertige Kosmetik mit Urlaubsathmosphäre erleben

D P

Objektbericht

L’Occitane En Provence Flagship-Store, München

Behandlungsräume im Day-Spa / Treatment rooms in the day spa

ie französische Premium-Kosmetikmarke L‘Occitane En Provence setzt für das authentische Markenbild auf eine Konzeptentwicklung der Agentur Raumstudio hundertgut. Die Customer Journey sollen provenzialische Elementen erzählen, und zusätzlich soll eine eigens für dieses Highlight-Projekt entwickelte Möbelserie aus reinen Kupferelementen diese Reise erlebbar machen. Die echten Kupferele-

20

POS-Ladenbau n 2 • 2017

mente wurden dazu in ihrer ursprünglichen Materialität belassen, und in der Gestaltung adaptieren sie die klassischen Elemente eines traditionellen Alambique, eines Kupferkessels zur Herstellung ätherischer Öle.

Materialien Dies ist Herz und Ursprung der Produktgeschichte von L‘Occitane. Travertinstein, Li-

mewash-Putz in warmen Farben, Eichenholz, modernes warmes LED Licht bereichern die provenzialische Markenatmosphäre. Mit diesem Projekt setzt L’Occitane seine erfolgreiche Arbeit einer kontinuierlichen Positionierung von L‘Occitane im Premiumsegment fort und will dadurch auch kommende Entwicklungen in Markenbild am POS bestens verstehen und mitgehen. n


Shopping in Provence High-quality cosmetics with a touch of vacation

T

he French premium cosmetics brand L’Occitane En Provence has partnered with the agency Raumstudio hundertgut for their concept development and an authentic brand image. Provencal elements will shape the customer journey and a furniture series made of pure copper elements, designed especially for this highlight project, will make this journey a true experience. The genuine copper elements were left in their original state, and in their design they adapt the classical elements of a traditional Alambique, a copper boiler for the production of essential oils.

n Auf

einen Blick

L’Occitane En Provence Flagship-Store, Maffaistraße 1, München Verkaufsfläche:

77 m2

Bauzeit:

4,5 Wochen

Sortiment:

Kosmetik

Eröffnung:

Herbst 2016

Architekt/Innenarchitekt:

hundertgut - Marken. Räume. Erlebnisse. Körnerstraße 19, 10785 Berlin

Bildrechte:

Marcel Scharner/Saskia Nathalie Betz

T

Materials

P

Traditionsbewusste und moderne Präsentation / Traditionconscious and modern presentation

P

P

his is the heart and origin of the L’Occitane product history. Travertine stone, lime-wash plaster in warm colors, oak wood, and modern warm LED light enhance the Provencal brand atmosphere. With this project, L’Occitane holds up their successful work of continually positioning L’Occitane in the premium segment, keen to better understand and keep up with upcoming brand image developments at the POS. n

Reflektionen einer Markengeschichte / Reflections of a brand‘s history

Fassade mit Digital Screen / Storefront with digital screen

POS-Ladenbau n 2 • 2017

21


Corporate Interior Design Eine Optiker-Filialkette bekommt ein neues, einheitliches Aussehen

E P

Objektbericht

Binder Optik, Backnang

Farbwechsel teilen den Verkaufsraum auf / Different colors subdivide the store

Sichtbare Nutzung Das Konzept unterteilt die Funktionsbereiche Empfang, Warenpräsentation, Beratung und Refraktion in Zonen, die ihren Anforderungen entsprechend auf die Fläche adaptiert werden. Losgelöst vom Standort ist das Erscheinungsbild einheitlich und verweist eindeutig auf die Marke des Optikers. Sachlich und zurückhaltend lenkt das Corporate Interior Design die Aufmerksamkeit 22

POS-Ladenbau n 2 • 2017

des Besuchers auf das Produkt. Eine warme und freundliche Atmosphäre wird durch die Materialauswahl und farbige Akzente erreicht. Die Empfangstheke ist die erste Anlaufstelle des Fachgeschäfts und steht an zentraler Stelle. In der Filiale Backnang ist sie über P

in neues Corporate Interior Design stand an: Ziel war es, die Identität des Familienunternehmens in ein nachhaltiges Architekturkonzept zu übersetzen. Das süddeutsche Optikerfachgeschäft mit mehr als 40 Filialen befindet sich in stetigem Wachstum. Im Frühjahr und Herbst 2016 erfolgten die ersten Realisierungen des Konzeptes im historischen Kern der Stadt Backnang und im Stadtzentrum in Ludwigsburg.

eine Deckenspange mit der Kaffeenische verbunden. Die persönliche Fachberatung erfolgt an freistehenden Tischen mit bequemen Sesseln, die über den Farbwechsel im Teppich zoniert werden. Produkte werden in maßgefertigten Regalschränken inszeniert.  n

Farbige Akzente für eine frische Atmospäre / Colored accents for a vivid atmosphere


Corporate Interior Design An optician chain with a new, uniform look

I

t was time for a new corporate interior design: The goal was to translate the identity of the family business into a sustainable architectural concept. The southern German optician business with more than 40 branches is growing steadily. In the spring and autumn of 2016, the stores in the historical heart of the city of Backnang and in the city center of Ludwigsburg saw the first realizations of the concept.

Visible use The concept divides the functional areas reception, presentation, consulting and refraction into zones, which are adapted to the

space according to their requirements. Separated from the location, the appearance is uniform and clearly points to the optician’s brand. The corporate interior design directs the visitor’s attention to the product in an objective and reserved manner. A warm and friendly atmosphere is achieved with the material selection and colored accents. The reception area is the first point of contact for the specialist store and is at a central location. In the Backnang store, it is connected to the coffee area via a cover bar. Personal consulting is provided at freestanding tables with comfortable armchairs, which are zoned through the color changes in the carpet. Products are staged in custom-made shelves. n

P

THERE ARE ALL SORTS OF LIGHTS. BECAUSE THERE ARE ALL SORTS OF PRODUCTS.

Zentrale Empfangstheke als erste Anlaufstelle / Reception area as first point of contact

n Auf

einen Blick

Binder Optik, Backnang Verkaufsfläche:

je nach Standort, Backnang: 180m2

Bauzeit:

Planungsbeginn 05/2015, Fertigstellung 04/2016

Bauort:

Backnang, Ludwigsburg realisiert, in Arbeit: Böblingen, Schorndorf

Eröffnung:

Backnang April 2016, Ludwigsburg: November 2016

Innenarchitekt:

DITTEL ARCHITEKTEN GMBH

Bildrechte:

DITTEL ARCHITEKTEN GMBH

POS-Ladenbau n 2 • 2017

www.baero.com

23


Special

Beleuchtungslösungen 2017

Licht Der Begriff „Die vierte Dimension der Architektur“ kommt immer öfter ins Spiel. Studien von Ansorg und Oktalite zeigen: Gezielt eingesetztes Licht hat nicht nur eine optische Wirkung

L

Licht also erst recht eine wichtige Rolle. Licht kann sich auf die Gesundheit auswirken: Mitarbeiter sind aktiver und gesünder, haben beispielsweise weniger Krankheitstage. Für Kunden kann perfekt gesteuertes Licht mit zur Kaufentscheidung beitragen. Ein durchdachtes Lichtkonzept trägt somit direkt zu Erfolg und Umsatz bei. All das lässt sich durch die neuen, digitalisierten Technologien mit LED, Lichtsteuerungen und -Konzepten erheblich effektiver und flexibler realisieren. Smartes Lichtmanagement und bedarfsgerechte und energieeffiziente

Beleuchtung schaffen einfaches und bequemes Handling, Einsparung sowie Synergieeffekte der LED-Beleuchtung im Handel. Lichthersteller arbeiten verstärkt mit Softwareunternehmern zusammen, um die perfekte Automatisierung und Steuerbarkeit zu ermöglichen. Oktalite und Ansorg haben Studien erstellen lassen, in denen die Wirkung von Licht auf Kunden und Mitarbeiter herausgefunden werden sollte. Die Ergebnisse stellen wir neben Produkten und Dienstleistungen rund um das Thema Licht auf den nächsten Seiten vor.

LED-Licht liefert die passende Farbtemperatur am Morgen / LED lights deliver the appropriate color temperature in the morning

P

P

Alle Angaben laut Hersteller

icht erhellt – erzeugt Stimmung – macht aufmerksam und schafft Raum. Beleuchtete Details treten in den Vordergrund, während unbeleuchtete Bereiche zurücktreten oder ganz verschwinden. Licht gilt als die vierte Dimension der Architektur: Farbtemperatur, Richtung, Helligkeit, Spiel mit Schatten – all das sind Parameter, die neben Länge, Höhe und Breite der dreidimensionalen (Innen-)Architektur zur Wirkung eines Raumes beitragen. Nicht ohne Grund nennt man die Fotografie auch „Malerei mit Licht“, und in Verkaufsräumen spielt

Das wärmere Licht am Abend passt zur Lichtstimmung draußen / In the evening a warmer light mirrors the light mood outside

Light The term “The Fourth Dimension of Architecture” comes into play more frequently. Studies by Ansorg and Oktalite show that targeted light does not only have optical effects

L

ight illuminates — creates ambiance — makes you alert and creates space.” Illuminated details come to the fore, while unlit areas recede or disappear. Light is considered to be the fourth dimension of architecture: color temperature, direction, brightness, play with shadows — all of these are parameters that contribute to the effect of a space in addition to the length, height and width of three-dimensional (interior) architecture. That is also the reason why photography is also called “painting with 24

POS-Ladenbau n 2 • 2017

light”, and light plays an important role in sales space. Light can affect our health: Employees are more active and healthier, for example, they have fewer sick days. For customers, perfectly controlled light can contribute to the purchase decision. A well thought-out light concept thus contributes directly to success and sales. All of this can be achieved considerably more effectively and flexibly thanks to the new, digitized technologies with LED lights, light controls and concepts. Smart

light management, and demand-oriented and energy-efficient lighting are easy and convenient to operate, offer savings and synergy effects of LED lighting in retail. Lighting manufacturers are increasingly cooperating with software companies to ensure the perfect automation and controllability. Oktalite and Ansorg have developed studies in which the effect of light on customers and employees was documented. The results are presented here, next to products and services related to lighting on the following pages.


Ambright www.ambright.de Licht in Individuelle Lichtdesigns „drucken“ Ambright zeigt die mit dem if design und dem German Design Award ausgezeichnete LED`s create Technologie. Lichtpunkte können auf hauchdünne Oberflächen aufgebracht, sozusagen „gedruckt“ werden. SparkLeds bringen Flächen zum Leuchten. So können beispielsweise Lichtpunkte für Firmen-Standorte auf Weltkarten integriert werden. SparkShapes, zweidimensionale Deckenleuchten, können in Form und Lichttemperatur zu individuell designten Warenauslagen am POS passend erstellt werden. Mit nur 6 mm Bauhöhe bieten sie indirektes Licht bester Farbwiedergabe.

Ambright SparkLeds

”Print” Individual Light Designs Ambright shows the patented “LED’s create” technology, awarded the if design and the German Design Award. Light spots can be applied to thin-film surfaces; so to say, they are “printed” on them. SparkLeds illuminate surfaces, allowing to highlight e.g. company locations on world maps. SparkShapes, two-dimensional ceiling luminaries, can be designed in shape and light temperature to create individually designed goods displays at the POS. With only 6 mm height, the suspended SparkShape offers direct and indirect light with the best color reproduction.

Ansorg www.ansorg.com angenehmes Licht und eine gute Ausleuchtung in der Kabine wichtig, bei Frauen sogar über 90 %. Generell ist Frauen eine gute Ausleuchtung in den Kabinen wichtiger. Light as a Success Factor in Dressing Rooms A study commissioned by Ansorg on lighting in dressing rooms showed that customers turn to in-store retailers when buying clothing that retails for 51 EUR and above. With an increasing price more is purchased in brick and mortar stores. This culminates in the fact that only one in five purchases totaling 500 EUR and above is made online. The study thus provides opportunities for all groups. A well-lit dressing room plays an important role here, not only for elegant fashion shops but also for discounter fashion retailers.

P

Erfolgsfaktor Licht in der Umkleide Eine von Ansorg in Auftrag gegebene Studie über Beleuchtung in Umkleiden ergab, dass sich die meisten Kunden beim Kauf von Bekleidung bei einem Preis von mindestens 51 Euro zumeist an den stationären Handel wenden. Mit steigendem Preis für die Bekleidungsprodukte wird auch mehr im stationären Handel gekauft. Das gipfelt darin, dass bei Bekleidungsstücken ab 500 Euro nur noch jeder fünfte online kauft. Die Studie gibt also für alle Zielgruppen Ansprachemöglichkeiten. Dabei spielt eine gut ausgeleuchtete Umkleidekabine eine große Rolle, ob edler Fashion Shop oder Discounter Fashion Store. 74,6 % der Bevölkerung probieren ausgewählte Kleidungsstücke im stationären Handel häufig oder sogar in jedem Fall in der Umkleidekabine an, 41,4 % sogar auf jeden Fall an. Dabei verlassen 40,2% sogar manchmal das Geschäft, ohne zu kaufen, weil ihnen die Umkleidekabinen nicht zusagen. Während 92,3 % der Bevölkerung es wichtig bis sehr wichtig halten, in einer Kabine zu sehen, ob die Kleidungsstücke passen, ärgern sich gleichzeitig 71,7 % über die schlechte Ausstattung der Kabinen (zu eng, schlechtes Licht etc.). 72,7 % sind von schlechtem Licht in den Umkleidekabinen (sehr) genervt, unter Frauen sind es sogar 78,7%. Schlechtes Licht nervt Kunden sogar mehr als kein Spiegel für die Rückansicht, keine Sitzgelegenheit oder keine Bewegungsfreiheit. 85 % aller Befragten ist ein

74.6% of the population try on selected garments in the store ‘frequently’ or even ‘in any case’, 41.4% ‘always’ do. At the same time, 40.2% even leave the store without buying, because the dressing rooms do not appeal to them. While 92.3% of the population considers it ‘important’ to ‘very important’ to check the fit of a piece of clothing in the dressing room, 71.7% are annoyed by poorly designed cabins. 72.7% are (very) annoyed by insufficient lighting in dressing rooms; among women it is even 78.7%. Insufficient light annoys customers even more than not having a second mirror for an all-round view, lack of seating, or not enough space. 85% of all interviewees said that pleasant lighting and a good illumination in a cabin is important to them, in women even over 90%. Generally, good lighting in dressing rooms is more important to women.

Ansorg-Beleuchtung für Umkleiden / Ansorg lighting for dressing rooms

POS-Ladenbau n 2 • 2017

25


Special

Beleuchtungslösungen 2017

Artemide www.artemide.de Artemide Ameluna

Ausgezeichnet Der italienische Leuchtenhersteller Artemide wurde bei den iF Design Awards 2017 mit drei Preisen bedacht, darunter die futuristische Pendelleuchte Ameluna, die in Kooperation mit Mercedes-Benz Style entstand. Sie besticht durch ein dynamisches Design, welches an mystisch leuchtende Tiefseewesen erinnert. Der dynamisch-konvex geschwungene Leuchtkörper mit einem Durchmesser von 800 Millimetern und einer Höhe von 150 Millimetern mündet in einen Kranz aus LEDs. Per Smartphone-App kann eine individuell definierte Lichtstimmung übertragen werden.

Awarded The Italian lighting manufacturer Artemide was awarded three prizes at the iF Design Awards 2017, including the for their futuristic pendant lamp Ameluna, which was developed in cooperation with Mercedes Benz Style. It captivates with a dynamic design and is reminiscent of mystically luminous deep-sea creatures. The dynamically convex curved luminous body with a diameter of 800 millimeters and a height of 150 millimeters opens into a ring of LED lights. Individually defined lighting moods can be transfered via an app on a smartphone.

Alle Angaben laut Hersteller

Bäro www.baero.com Bäro Individual: Trendakzente für das Shopdesign Bäro bietet mit dem Programm Individual die Möglichkeit, Pendelleuchten nicht nur in den Serienfarben, sondern auch in Sonderfarben zu ordern. Dabei stehen die komplette RAL-Palette sowie nach NCS definierte Farbtöne zur Verfügung. Noch exklusiver wirken die neuen, metallischen Oberflächen. Zur Auswahl stehen die Legierungen Nickel matt, Nickel Velours und Kupfer brüniert sowie Kupfer glänzend, Chrom oder Gold. Gerade eleganten Pendelleuchten Pendiro finden in Metalloptik den Weg in Restaurants, Lounges, Hotels und selbst in Wohnräume.

Bäro Individual: Trendy Accents for Shop Design With the program Individual, Bäro offers the possibility to order pendulum lamps not only in standard colors, but also in special colors. The spectrum includes both the complete RAL color palette and NCS defined shades. Selected products with the new, metallic surfaces look even more exclusive. Alloys are available in nickel matte, nickel suede, and copper bronze, as well as copper shiny, chrome or gold. Especially the elegant Pendiro pendant lamps in metal colors find their way into restaurants, lounges, hotels, and even in living rooms. Bäro Pendiro Individual

Brumberg www.brumberg.com Modulares Licht Mit den neuartigen LED-Strahlern ModulMax wurden dem Fachpublikum im Rahmen der EuroShop Schienen- und Einbaustrahler präsentiert, die vollständig modular aufgebaut und somit vielseitig einsetzbar sind. Durch die modulare Bauweise sind insgesamt über 4.000 Varianten individuell konfigurierbar. Diese lassen sich mit dem neuen Online-Konfigurator, der ebenfalls auf der EuroShop erstmalig vorgestellt wurde, besonders übersichtlich visualisieren und zusammenstellen. Die Strahler lassen sich im Lichtsteuerungssystem eNet einsetzen. 26

POS-Ladenbau n 2 • 2017

Brumberg ModulMax

Modular Lighting With the new LED spotlights ModulMax, visitors at the EuroShop were introduced to the new track and recessed spotlights, which are completely modular and therefore versatile. The modular design allows for a total of over 4,000 variants to be individually configured. They can be clearly visualized and compiled using the new online configuration tool, which was also presented for the first time at EuroShop. The spotlights can be used in the wireless system eNet, which was developed together with the switch and light control provider Jung.


Display+Design www.display-design.de Individuelle LED-Lichtflächen Als Hersteller von beleuchteten und unbeleuchteten Präsentationsmitteln schätzen unsere Kunden den Innovationsgrad sowie unsere Qualität beim Bau homogen ausgeleuchteter LED-Lichtflächen. Neben dem Ladenbau und einigen anderen Branchen, konzipiert, entwickelt und baut Display+Design Präsentationselemente für Museen, Ausstellungen und Galerien. Hier zu sehen das Herz der Sonderausstellung „Alchemie – Die Suche nach dem Weltgeheimnis“ im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle.

Individual LED lighting As a producer of illuminated and nonilluminated presentation media, our clients appreciate our degree of innovation and the quality of our evenly illuminated LED-light surfaces. Apart from shopfitting and some other branches, Display+Design designs, develops and produces mostly illuminated Elements for museums, exhibitions and galleries. Here you can see the heart of the special exhibition “Alchemy – The Search for the secret of the world” at the Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle.

Display + Design

Elektra www.elektra.de

Elektra

Licht, das hält, was es verspricht Auf der Euroshop 2017 stellte Elektra Stromschienen- und Elektrifizierungs-Systeme für den Ladenbau vor, als fertige Lösung, aber auch als Anregung zu kundenspezifischen Neuentwicklungen. Damit zeigte Elektra die Verknüpfung der Kompetenzen der Lichttechnik mit gleichzeitiger Elektronik- und Kunststoff-Expertise im eigenen Unternehmen. Die Elektra-eigene LED-Bestückung in chinesischen Werken zeigt die hohe Fertigungstiefe und somit die Qualitätssicherung und Entwicklungshoheit. Hier wird die Idee des „German Engineering“ tatsächlich gelebt.

Light, that’s on your side Electrical track systems and light systems for shop fitting appliances were in focus of Elektra’s Euroshop presentation. Electrifying shelves by ready-to-install systems or as a general proposal for custom-made constructions and developments. Elektra showed the bundled competences of lighting technology and electronical expertise in connection with plastic moulding. Elektra’s in-house LED assembly in the Chinese factories illustrates the high vertical integration of the company. “German Engineering” at its best.

Erco www.erco.com Storytelling mit Lichtverteilungen Sieben Präsentationstische nahmen auf dem EuroShop-Stand von Erco jeweils den Durchmesser des Lichtkegels eines darüber hängenden Strahlers auf. Die Lichtkegel wurden durch Skulpturen aus Kunststoffprofilen in gelber Farbe visualisiert. Auf diese Weise waren Lichtverteilungen von narrow spot über wide flood zu wallwash zu sehen. Eine der Neuheiten ist die Lichtverteilung extra wide flood, die sich mit einem sehr breiten Ausstrahlungswinkel von über 80° für eine effiziente, gleichmäßige Grundbeleuchtung von Shops eignet.

Erco

Storytelling with light distributions Seven presentation tables at the EuroShop booth of Erco illustrated the spread of different light beams emitted by the spotlights mounted above them. Their beams were visualised using sculptures made of yellow polymer sections. This approach was used to showcase light distributions, from narrow spot to wide flood and wallwash. A key focal point of innovations is the extra wide flood light distribution with a beam angle of over 80°, making it ideal for efficient and uniform ambient illumination in a shop.

POS-Ladenbau n 2 • 2017

27


Beleuchtungslösungen 2017

Special

hansen www.hansen-led.de Rahmenloses Flächenlicht Bei dem rahmenlosen hansen Flächenlicht handelt es sich um eine flächige Leuchte mit geringer Bautiefe. Das Besondere ist, wie es der Name schon sagt, das bis hin zum Rand gleichmäßig verteilte Licht. Die Vorderseite besteht aus hochwertigem Acrylglas und leuchtet homogen hell und blendfrei. Es sind keine einzelnen Lichtpunkte sichtbar. Das rahmenlose Flächenlicht wird in eigenen Werken in Deutschland passgenau und kundenspezifisch hergestellt. Die maximal lieferbaren Abmessungen liegen bei 1.000 x 2.000 mm, als kleinste Größe kann hansen 200 x 200 mm kleine Flächen liefern. Dazwischen ist jedes Maß millimetergenau lieferbar.

Frameless Luminous Panel The hansen Frameless Luminous Panel is a flat luminaire with a very low overall depth. What makes the Frameless Luminous Panel special is, as the name suggests, its uniform illumination right up to the edges. The front face consists of high-quality acrylic glass and shines glare-free with uniform brightness. No bright spots are visible. The Frameless Luminous Panel is tailor-made to customer specification. The largest possible size is 1,000 x 2,000 mm, the smallest is 200 x 200 mm. Within these dimensions, any size can be produced with millimetre precision. Hansen

Helvar www.helvar.com Smartes Touch-Bedientableau Der Beleuchtungsspezialist Helvar präsentiert mit Illustris ein berührungsempfindliches Bedienpanel mit integriertem Bluetooth als perfekte Ergänzung zu Helvar Lichtsteuerungen und DALI Device Type 8 Geräten. Bevorzugte Beleuchtungsszenen lassen sich mit Farbtemperatur, Helligkeit und Farbsättigung speichern und per „Touch“ aktivieren und auch verändern. Parallel kann die App SceneSet von Helvar genutzt werden. Illustris gibt es in Glas und Acryl, jeweils in schwarz oder weiß. Das Bedientableau passt in alle gängigen Schalterprogramme.

Smart Touch Control Panel The lighting specialist Helvar presents with Illustris a touch-sensitive control panel with integrated Bluetooth as a perfect complement to Helvar light controllers and DALI Device Type 8 devices. Preferred lighting scenes can be stored, including color temperature, brightness and color saturation, and can be activated and also changed via “touch”. The app SceneSet by Helvar can also be used. Illustris is available in glass and acrylic, each in black or white. The control panel fits in all common switch programs. Helvar Illustris

Hera www.hera-online.de Vielseitig einsetzbares Aluprofil für LED Streifen Als sinnvolle Erweiterung des bereits umfangreichen Profil- und Zubehörsortiments für Linienleuchten ist das Einfräsprofil A24mm für LED Streifen von Hera entwickelt worden. Dieses asymmetrische Profil ist besonders geeignet, um eine gezielte und gleichmäßige Ausleuchtung ohne Reflektion zu erzielen. Das Licht lässt sich genau dorthin lenken, wo es benötigt wird. Das Einfräsprofil A24mm ist kombinierbar mit sämtlichen LED Tapes. Zum Alu eloxierten Profil ist optional ein Stirndeckel erhältlich und kann mit mattierten Abdeckungen kombiniert werden. 28

POS-Ladenbau n 2 • 2017

Versatile Aluminum Profiles for LED Strips As a useful extension to the already extensive range of profiles and accessories for line lights, Hera has developed the milling profile A24mm for LED strips. This asymmetrical profile is particularly suitable for targeted and uniform illumination without reflection. The light can be directed precisely where it is needed. The milling profile A 24mm can be combined with all LED tapes. An anodized front cover is optionally available for the anodized profile and can be combined with frosted covers. Hera Einfräsprofil A24mm


Ingenieurbüro Thomas Wolfs www.tw-i.de Flache Leuchtkästen Das Stammhaus des exklusiven Herrenausstatters Eckerle in der Theatinerstraße in München wurde im Erdgeschoss sowie im 1. Stock komplett neu gestaltet. Apurcom lieferte mehrere LED-Leuchtkästen mit einer Bautiefe von nur 55 mm für den Verkaufsbereich und für die Schaufenster. In der Freizeitabteilung wurde als Wandbelag das Rindentuch von Bark Cloth verwendet. Mit diesem nachhaltigen Naturprodukt wurden auch einige Belegtische verkleidet. Thomas Wolfs hat sich auf das Entwickeln von Lösungen für Gestaltungsfragen als Partner von Architekten, Innenarchitekten und Designern spezialisiert. Flat Light Boxes The main store of the exclusive Eckerle haberdasher on Theatinerstrasse in Munich was completely redesigned on the ground floor as well as on the first floor.

Ingenieurbüro Thomas Wolfs

Apurcom supplied several LED light boxes with a depth of only 55mm for the sales area and the shop windows. Bark Cloth supplied the wall covering in the casual wear department. This sustainable natural

product was also used to dress up some display tables. As a partner of architects and (interior) designers Thomas Wolfs specialized in the development of special design solutions.

Kolarz www.kolarz.at Wolken aus Licht Die neue KOLARZ Cloud fasziniert mit fließenden Formen, lebendigem Lichterspiel und magischer Strahlkraft. Der mittels Laser aus einem einzigen Metallstück geschnittene Rahmen des Lichtobjekts bewirkt im Zusammenspiel mit bis zu 1000 Silberketten von jeweils rund 40 Zentimetern Länge ein raffiniertes Lichterspiel. Die minimalistische Seilaufhängung lässt den Eindruck einer sanften Schwingung und scheinbar schwerelosen Schwebens des sphärischen Beleuchtungskörpers über dem Boden entstehen. Ob als fließende Ellipse oder in strenger Quaderform: Kolarz Cloud beeindruckt und erhellt in der Deckenleuchten-Variante perfekt Entrées oder Schlafzimmer. Kolarz Cloud gibt es auch als zierliche Einzelleuchten oder säulenförmige Bodenleuchte. Kolarz Cloud

Clouds Made of Light The new KOLARZ Cloud fascinates with flowing shapes, lively light, and magic radiance. The frame of the light object cut by means of a laser from a single piece of metal creates a refined light play in combination

with up to 1,000 silver chains of about 40cm each. The minimalistic wire suspension gives the impression of a gentle flow, letting the seemingly weightless spherical lighting body hover above the ground. Whether as a flow-

ing ellipse or in a strict cuboid shape: As a ceiling lamp, Kolarz Cloud impresses and perfectly illuminates entrées and bedrooms. Kolarz Cloud is also available as an ornamental single lamp or columnar floor lamp. POS-Ladenbau n 2 • 2017

29


Special

Beleuchtungslösungen 2017

LG/RBC www.lg.com/de/business/beleuchtung www.rbc-energy.de

LG LED Downlight Essential

Sparpotenzial In einem Beispielszenario von LG Electronics und der Optimierungsagentur RBC sind 623 Halogen-Leuchtmittel mit 50 Watt sowie 105 mit 35 Watt verbaut. Ersetzt werden sie durch LED-Spots mit sieben beziehungsweise fünf Watt. Bei einer jährlichen Betriebsdauer von 5.040 Stunden beläuft sich Energieeinsparung auf 150.893 kWh und 15.089 Euro pro Jahr. Damit amortisiert sich die Umstellung bereits binnen siebeneinhalb Monaten. Mit einer Lebensdauer von etwa 50.000 Stunden sind LEDs zudem deutlich langlebiger als andere Leuchtmittel, die maximal 6.000 Stunden durchhalten.

Money Saver In an example scenario provided by LG Electronics and the optimization agency RBC, 623 halogen lamps are installed with 50 watts as well as with 105 and 35 watts. LED spots with seven and five watts replace them. With an annual operating time of 5,040 hours, the calculated energy saving amounts to 150,893 kWh and 15,089 EUR. This means that the conversion is amortized within seven and a half months. With a lifetime of approximately 50,000 hours, LED lights are significantly more durable than other lamps, which have a durability of up to 6,000 hours.

Licht Kunst Licht AG www.lichtkunstlicht.com

LED-Installation Luxury Hall Alsterhaus Hamburg

Maßgeschneidertes Licht Im Kaufhaus des Westens in Berlin, dem Alsterhaus in Hamburg und dem Oberpollinger in München hat Licht Kunst Licht maßgeschneiderte Beleuchtungslösungen realisiert. Durch den Einsatz modernster LED-Technik für die Grund- und Akzentbeleuchtung werden Energieeinsparungen von ca. 30-40% sowie lange Wartungsintervalle erreicht. Gleichzeitig bietet die Beleuchtung mit ausgezeichneter Farbwiedergabe (Ra >90) bei hohem Sehkomfort eine angemessene gestalterische Qualität und Brillanz, die die Exklusivität der Shoppingwelten kommuniziert.

Customized Lighting At the Kaufhaus des Westens in Berlin, the Alsterhaus in Hamburg, and the Oberpollinger in Munich, Licht Kunst Licht has realized tailor-made lighting solutions. The use of state-of-the-art LED technology for basic and accent lighting results in energy savings of approx. 30-40% as well as long maintenance intervals. The lighting with excellent color rendering (Ra> 90) offers a high degree of visual quality and brilliance, which perfectly translates the exclusivity of these shopping worlds.

Luxxu www.luxxu.net Luxuriöses Licht Von Luxxu kommen exquisite Beleuchtungslösungen, darunter der 112 cm durchmessende Kronleuchter Majestic Suspension. Die aus Messing und Kristallglas gefertigte Leuchte mit insgesamt 28 Lichtquellen bringt satte 21 Kilo auf die Waage. Für ein besonderes Lichterlebnis ist der innere Ring vergoldet, kann aber auch in verschiedenen Nickel-, Kupfer- und Messingtönen geordert werden. Jeder einzelne Zylinder aus geripptem Kristallglas soll eine ganz eigene Athmospäre von Exklusivität vermitteln und sich damit nahtlos ins Programm von Luxxu einreihen. 30

POS-Ladenbau n 2 • 2017

Luxxu Magic Suspension

Luxurious Light Luxxu comes with exquisite lighting solutions, including the Majestic Suspension chandelier with 112cm in diameter. The lamp, made of brass and crystal glass with a total of 28 light sources, weighs a whopping 21 kilos. For a special lighting experience,

the inner ring is gold-plated, but can also be ordered in various nickel, copper and brass tones. Each individual cylinder is made of ribbed crystal glass and is meant to convey a very special atmosphere of exclusivity, just like the whole program of Luxxu.


Molto Luce www.moltoluce.com Einer für alle Winkel Die Produktentwickler von Molto Luce haben den leistungsstarken Strahler 2 GO auf seine wesentlichsten Bauteile reduziert. Der Spot besteht aus lediglich neun Bauteilen, was in Summe die Gesamtkosten des Produktes entscheidend verringert hat. In allen essentiellen Leistungswerten und in Bezug auf den Fexibilitätsgrad kann 2 GO punkten. Der aus Aluminium gefertigte Spot ist in drei Oberflächenfarben verfügbar und kann sowohl in Standard- als auch Speziallichtfarben geliefert werden. Zudem ist es möglich, fünf unterschiedliche Ausstrahlwinkel mit einem einzigen Strahlergehäuse zu realisieren.

One for All Angles The product developers at Molto Luce have reduced the powerful 2 GO spotlights to their most important elements. The spot consists of only nine components, which has reduced the overall cost of the product. Regarding all essential performance values and the degree of feasibility, 2 GO can score many points. The aluminum spot is available in three surface colors and can be supplied in standard colors as well as in special colors. In addition, it is possible to realize five different beam angles with a single spot housing. Molto Luce 2 GO

Occhio www.occhio.de Spot an! Mit den io spotlights erweitert Occhio das erfolgreiche 3d System um neue Ein- und Aufbaustrahler, die minimalistisches Design, innovative Lichttechnik und einzigartige Beweglichkeit in sich vereinen. Dank revolutionärer 230V-LED-Technologie lassen sich die Strahler ohne Vorschaltgerät ganz einfach an das Stromnetz anschließen – plug & play. Pur – minimalistisch – revolutionär. Wechselbare Objektive mit Linsenoptiken oder Zoomfunktion machen die Strahler zum multifunktionalen „light tool“ für eine präzise, situationsgerechte Lichtgestaltung. Das mehrfach ausgezeichnete Design ist noch kompakter, die Montage noch universeller.

Spot on! With io spotlights, Occhio expands its successful 3d system to include new recessed and surface-mounted spotlights that combine innovative lighting technology and unique movability and thereby offer virtually unlimited possibilities for use. Thanks to revolutionary 230V LED Technology, the spotlights can be easily connected without a power supply unit – plug & play. Change-able objectives with lens optics or zoom functionality make the spotlight a multifunctional light tool for precise lighting design tailored to the situation. The much-acclaimed design is now even more compact and installation even more universal.

Occhio io spotlights

POS-Ladenbau n 2 • 2017

31


Beleuchtungslösungen 2017

P

Oktalite

Special

Oktalite www.oktalite.com

Circadiane Beleuchtung - Farbtemperatur und Beleuchtungsstärkeniveau sind dem natürlichen Verlauf des Sonnenlichts nachempfunden / Circadiane lighting: color temperature and lighting level are aligned to the natural course of the sunlight

32

POS-Ladenbau n 2 • 2017

heitsbedingter Fehltage um bis zu 35 Prozent. Human Centric Lighting Light affects, always and in different ways. The right light at the right time in the right place can have a positive influence on performance, well-being and health. Human Centric Lighting (HCL) in light planning focuses on people’s needs. As an illumination specialist, Oktalite wants to contribute to the optimization of retail lighting solutions with this case study. The study on the effect of light on humans was conducted in 2016 over ten months in two Edeka stores. A store with a dynamic HCL lighting concept was compared to a reference store with static LED lighting. Both emplo-

yees and customers were surveyed in both stores with regard to well-being, satisfaction and perception of the atmosphere during the day. At the same time, data on the length of stay, the development of sales, the sick days of the employees, as well as the lighting parameters were collected. A total of 329 customers and 39 employees participated in the Oktalite study. The results show that under HCL conditions, the time customers spend in the store increases significantly (21%). In addition, customers assessed the atmosphere and the service of employees in the HCL store positively. The turnover at the tested Edeka branch also rose by as much as 28%. At the same time, employees at the HCL store showed less daytime fatigue, better well-being, and improved sleep quality. This resulted in up to 35% less sick days.

ANALYSE UMSATZSTEIGERUNGEN DURCH HCL

UMSATZ GESAMT

+12 % Oktalite Abb.: Umsätze Vergleich HCL und Referenz. Bestimmte Sortimentsbereiche im HCL-Markt weisen

P

Human Centric Lighting Licht wirkt – vielfältig und immer. Das richtige Licht zur richtigen Zeit am richtigen Ort kann Leistung, Wohlbefinden und Gesundheit positiv beeinflussen. Human Centric Lighting (HCL) rückt die Bedürfnisse des Menschen in den Fokus der Lichtplanung. Mit der Fallstudie will Oktalite als Beleuchtungsspezialist einen Beitrag zur Optimierung von Retail-Lichtlösungen leisten. Diese Studie zur Wirkung von Licht auf den Menschen wurde 2016 über insgesamt zehn Monate in zwei Edeka-Märkten durchgeführt. Ein Markt mit einem dynamischen HCL-Beleuchtungskonzept wurde mit einem Referenzmarkt mit statischer LEDBeleuchtung verglichen. Sowohl Mitarbeiter als auch Kunden wurden in beiden Märkten hinsichtlich Wohlbefinden, Zufriedenheit und Wahrnehmung der Atmosphäre im Tagesverlauf befragt. Gleichzeitig wurden Daten zur Verweildauer, der Umsatzentwicklung, dem Krankenstand der Mitarbeiter sowie lichttechnische Kenngrößen erhoben. Insgesamt nahmen 329 Kunden sowie 39 Mitarbeiter an der Oktalite-Studie teil. Die Ergebnisse zeigen, dass sich unter HCLBedingungen die Verweildauer der Kunden im Markt um 21 Prozent deutlich erhöht. Zudem bewerten die Kunden die Atmosphäre und den Service der Mitarbeiter im HCLMarkt klar positiv. Auch der Umsatz der Edeka-Filiale stieg bereichsweise um bis zu 28 Prozent an. Gleichzeitig wiesen die Mitarbeiter unter HCL-Bedingungen eine geringere Tagesmüdigkeit, ein höheres Wohlbefinden und eine verbesserte Schlafqualität auf. Als Konsequenz sank die Zahl krank-

im gleichen Zeitraum bis zu 28% höhere Umsätze auf. Umsätze Vergleich HCL und Referenz. Bestimmte Sortimentsbereiche im HCL-Markt weisen im

gleichen Zeitraum bis zu 28% höhere Umsätze aufn / Sales comparison HCL and reference. Certain product ranges in the HCL market show 28% higher sales in the same period


Osram www.osram.de Osram und beaconsmind liefern Technologien für die „Best-In-Store Solution“ Die Bollag-Guggenheim AG aus der Schweiz gewann beim retail technology award europe (reta) für die besten IT-Lösungen im Einzelhandel den Preis für die „Best-In-Store Solution“. Beim Betreten der Ladengeschäfte werden Kunden mit Willkommensbotschaften und Angeboten belohnt. Der Prozess wird von der Beacon-Technologie Osram Einstone unterstützt. Die Module sind direkt mit der Lichtinstallation verbunden und permanent mit Strom versorgt. Zeitgleich erhält der Handel Informationen zum Einkaufsverhalten der Kunden.

Osram and Beaconsmind Supply Technologies for the „Best-In-Store-Solution“ The Swiss company Bollag-Guggenheim AG won the retail technology award europe (reta) for “best-in-store solution”. When customers enter a stationary store, they receive a personalized welcome and special deals. This process is supported by the beacon technology of Osram Einstone. Osram’s beacon modules are directly linked to the lighting installation and continuously receive power as a result. The company also gains comprehensive information about the buying habits of its customers at the point-ofsale.

Osram Einstone

Prolicht www.prolicht.at Lichtspezialisten für die Inszenierung im Shop Mit dem neuen Magiq Plus Wallwash bietet Prolicht einen Wallwasher an, der sich an 3-Phasen-Schienen montieren lässt. Seine Konstruktion hat zwei Vorteile: Das vollständig von Luft umströmte Aluminiumgehäuse verbessert die Kühlwirkung, so dass Leuchtmittel mit einer höheren Lichtleistung als bisher verwendbar sind. Der zusätzliche Schwenkmechanismus macht den Magiq Plus Wallwash außerordentlich flexibel. Mit nur einem Klick kann das gesamte Modul vom Gehäuse gelöst und um 180 Grad gedreht wieder eingesetzt werden.

Lighting Specialists for Masterful Retail Scene-Setting With the new Magiq Plus Wallwash, Prolicht offers a wallwasher that can be fitted on 3-phase rails. The new design offers two benefits: the aluminium housing, which is completely surrounded by air, improves the cooling effect. Illuminants are now available with a higher lighting performance. The additional swivel mechanism makes the Magiq Plus Wallwash extraordinarily flexible. With just a click, the entire module can be released from the housing, rotated 180 degrees and reinserted.

Leuchten, ohne zu blenden. Die besten Produkte, die wegweisendste Architektur bleiben ohne Wirkung, wenn sie nicht in Szene gesetzt werden. Darum setzt ELEKTRA auf Lösungen, die keine Fragen offen lassen. Durchdacht bis ins Detail – auch unter der Oberfläche. Leuchten, ohne zu blenden. Wirken, ohne aufgesetzt zu sein. Vorausschauen, ohne den Blick für das Wesentliche zu verlieren: Dafür steht ELEKTRA.

Prolicht Magiq Plus Wallwasher

16.–19. Mai 2017 Köln Halle 8.1 – D018

www.ELEKTRA.de

POS-Ladenbau n 2 • 2017

33


Special

Beleuchtungslösungen 2017

Regiolux www.regiolux.de

Regiolux rotara

Licht für anspruchsvolle Akzentbeleuchtung Regiolux hat seine LED-Strahlerserie rotara um eine Decken-Einbauleuchte, wahlweise in runder oder quadratischer Form, erweitert. Über ein Kardangelenk lässt sich das Licht des Strahlers gezielt auf ein bestimmtes Produkt bzw. Objekt lenken. Dank LEDTechnik und einem hocheffizienten MiroSilver-Reflektor erzielen die rotara-Strahler Licht mit guter Farbwiedergabe. Sie schaffen so Kontraste und steigern die Aufmerksamkeit. Der tiefstrahlende Reflektor ist bei Bedarf austauschbar. In Ausführungen mit 21 und 32 W bieten die rotara-Strahler eine Lichtausbeute bis zu 101 lm/W.

Light for Sophisticated Accent Lighting Regiolux has expanded its LED spot series rotara with recessed luminaries for ceilings, optionally in round or square form. Using a cardan joint, the spotlight can be directed to a particular product or object. Thanks to LED technology and a highly efficient Miro Silver reflector, the rotara spotlights achieve good color reproduction. Thus, they create contrasts and increase attention. The lowbeam reflector is interchangeable if required. In versions with 21 and 32 W, the rotara radiators offer a light output of up to 101 lm/W.

RIDI www.ridi.de Vom Quadrat zum Kreis – die Kunst des Designs Ein Profilsystem mit Modulen ist der Grundgedanke eines neuen Beleuchtungskonzepts von RIDI. Die Strahler Cirqua gibt es in zwei Größen und in verschiedenen Anordnungen. Die Anbaustrahler können beliebig am Profil eingesetzt werden. Die Einbaustrahler haben flexible Ausstrahlwinkel und sind um 360 Grad drehbar. Die Strahler sind mit RIDI COB-Modulen und Reflektoren ausgerüstet und erzeugen je nach Anforderung die optimale Ausleuchtung. Auch im RIDI Linia Lichtband können Cirqua Strahlermodule eingesetzt werden.

RIDI Cirqua

From Square to Circle - The Art of Design A modular profile system – that is the basic concept of the new RIDI lighting concept. The spotlights Cirqua are available in two sizes and in various arrangements. The surface-mounted spotlights can be arranged in any fashion on the profile section. The recessed spotlights have flexible beam angles and can be rotated by 360°. The spotlights are equipped with RIDI COB modules and reflectors and depending on lighting requirements, generate optimal illumination. The spotlights also fit into standard power tracks using an adapter.

Wila www.wila.com Smart Wireless Lighting – einfach, drahtlos, intelligent. Wila und Nordeon bieten mit Smart Wireless Lighting die einfachste drahtlose Lichtsteuerungstechnik im Markt an. Diese ist einfach überall auch ohne Internet dank fortschrittlicher drahtloser Lichtregelung, basierend auf Bluetooth Low Energy (BLE) 4.0, verfügbar und ermöglicht, die Installations-, Energie- und Inbetriebnahmekosten spürbar zu senken. Durch den Wegfall zusätzlicher Steuerleitungen, wie z.B. bei DALI oder DMX Anlagen, reduziert sich der Verdrahtungsaufwand und Systemerweiterungen oder Veränderungen sind ohne notwendige Verkabelung möglich. 34

POS-Ladenbau n 2 • 2017

Smart Wireless Lighting – simple, wireless, intelligent Wila and Nordeon offers with Smart Wireless Lighting the easiest wireless lighting control technology in the market. This is available just about anywhere without Internet connection thanks to progressive wireless lighting control based on Bluetooth Low Energy (BLE) and reduces installation, energy and commissioning costs. Through eliminating additional control lines, as needed for DALI or DMX solutions, wiring costs are being reduced and system extensions or changes are possible without any cabling.

Wila Smart Wireless Lighting App


Zumtobel/Tridonic www.tridonic.com Neue Perspektiven für die LED Beleuchtung Die neue DC-String-Technologie von Tridonic, der Technologietochter des Lichtspezialisten Zumtobel, organisiert Stromversorgung und Signalübertragung für LEDLichtanwendungen völlig neu. Ein zentraler AC/DC-Konverter versorgt gleich mehrere Leuchten. Direkt beim Lichtpunkt verbleibt ein kleines DC/DC-Modul, das als Interface für Energie und Signale dient, das sogar in LED-Module passt. Neben neuen Spielräumen für Leuchtendesign und Lichtplanung bietet das DC-String-System auch ein Plus an Sicherheit: In der gesamten Installation liegt nur Schutzkleinspannung (SELV) an. Der zentrale AC/DC-Konverter übersetzt eingehende DALI-Befehle in PowerlineSignale. Nach dieser Umwandlung werden Dimm- und Schaltbefehle über die Stromleitung zu den einzelnen Lichtpunkten übermittelt, ein separates Datenkabel wird nicht benötigt.

Zumtobel Tridonic DC-String

New Perspectives for LED Lighting The new DC string technology by Tridonic, a technology subsidiary of the lighting specialist Zumtobel, organizes power supply and signal transmission for LED lighting application in a completely new way. One central AC/DC converter supplies several lights. A small DC/DC module remains with the spotlight and also serves as an interface for energy and signals and even fits into LED modules. In addition to new leeway for lighting design and lighting planning, the DC string system also offers a higher degree of security: the entire installation is equipped with a protective extra-low voltage (SELV). The central AC/DC converter translates incoming DALI commands into power line signals. After this conversion, dimming and switching commands are transmitted to the individual light points via the power cable, a separate data cable is not required.

MAGIQ MAKES A DIFFERENCE BRIGHT AS A BUTTON Advanced technology for extraordinary lighting concepts: MAGIQ is a family of sophisticated spotlights that set the perfect scene for architecture and interior design.

WWW.PROLICHT.AT


„Mehr Drama, Baby!“ High-Tech-Leuchten von Prolicht stützen im Store-Design-Konzept von Escada die Dramaturgie der Warenpräsentation

P

Praxisbericht

Beleuchtungskonzepte

J  eder der untereinander verbundenen Räume verfügt über ein unverwechselbares Dekor, in dem Antiquitäten mit zeitgenössischen Stücken gemixt wer-

I

den / Each of the interconnected rooms has a distinctive decor, in which antiques are mixed with contemporary pieces

m Mai 2016 launchte Escada, eine der weltweit führenden Marken für Damenmode im Luxussegment, in Düsseldorf sein neues Store-Design-Konzept. Bei der Umsetzung der Lichtplanung setzte die Henn-PlanungsWerkstatt, Bruchsal, auch Beleuchtungssysteme des Tiroler Premium-Herstellers Prolicht ein. Escada steht für moderne Eleganz, Glamour und sinnliche Weiblichkeit. Das neue Design-Konzept bietet den passenden Rahmen dazu: Der 230m2 große Store auf der Düsseldorfer Königsallee erinnert an stilvolle private Wohnzimmer mit Lounge-Feeling – intim und einladend zugleich. Die zweigeschossige Verkaufsfläche wird über verschiedene Themen wie Ready-to-wear, Accessoires oder Abendgarderobe aufgeteilt. Jeder der untereinander verbundenen Räume verfügt über ein unverwechselbares Dekor, in dem Antiquitäten mit zeitgenössischen Stücken gemixt werden. Als Blickfang wirken ausgewählte Kunstobjekte und sorgfältig inszenierte Details wie Glaslüster, Spiegel oder ein Marmorkamin. Die 36

POS-Ladenbau n 2 • 2017

ruhige neutrale Farbwelt aus Creme, Beige und warmem Weiß bildet den perfekten Hintergrund für die exklusiven Farben und Prints der Escada-Kollektion.

Lichtinszenierung mit unsichtbarer Technik Kern des Lichtdesigns ist die dramatische Inszenierung der Ware mit einer nahezu unsichtbaren Lichttechnik, um den Charme des Interieurs ungestört wirken zu lassen. Die leistungsfähigen, filigranen ImagineStrahlerköpfe mit äußerst reduzierter Form lassen sich einzeln in das Kanalsystem 2look4light integrieren: einfach über Drehverschlüsse. Die gesamte Technik wird dabei unsichtbar im Leuchtenkanal positioniert. Der fünffach verstellbare Gelenkarm erlaubt Positionsänderungen der Spots in Rotation, Neigung und Höhe. So lassen sich die LED-Spots gezielt und mit genau abgestimmten Ausstrahlwinkeln ausrichten – von wideflood bis zum 10° engstrahlenden Super Spot. Damit konnten einzelne Be-

leuchtungsbereiche im Store exakt geplant und umgesetzt werden. Zusätzlich sorgen randlos verbaute, breitstrahlende Downlights Invader für die Ausleuchtung einzelner Objekte. Schlichte, randlos bündig in der Decke integrierte 4DI und Cave-Spots mit zurückversetzter Lichtquelle ergänzen das Licht in tiefen Raumbereichen.

Dynamik durch Lichtsteuerung Eine außergewöhnliche Lichtwirkung entsteht durch den Einsatz eines dynamisch steuerbaren Weißlichts. Lichtdecken und Wandhinterleuchtungen durch Lichtfugen passen sich von 6500er Tageslichtweiß bis 2700er Warmweiß an die jeweilige Tageszeit an. Das künstlich erzeugte Tageslicht erweitert den Raum so scheinbar nach außen. Die gesamte Storebeleuchtung ist mit 3000 Kelvin und einem CRI von mindestens 90 festgelegt. Das schafft eine warme, behagliche Atmosphäre, die den intimen Charakter des neuen Store-Design-Konzepts unterstützt.n


“More Drama, Baby!” Prolight’s high-tech luminaries support the dramaturgy of merchandise presentation in Escada’s store design concept

P

I

Mit klarem dezentem Design, hochentwickelter Beleuchtungstechnik und einzigartiger Lichtwirkung zeigt Prolicht sich im Escada-Store als perfekter Partner für individuelle exklusive Beleuchtungskonzepte / With a clear, discreet design, highly developed lighting technology and a unique lighting effect for the Escada store, Prolight is distinguishing themselves as a perfect partner for exclusive lighting concepts

n May 2016, Escada, one of the world’s leading brands for women’s fashion in the luxury segment, launched its new store design concept in Düsseldorf. In the implementation of light planning, the Henn-PlanungsWerkstatt, Bruchsal, also used lighting systems by the Tyrolean premium manufacturer Prolicht. Escada stands for modern elegance, glamour and sensual femininity. The new design concept offers the perfect setting: The 230m2 store on Düsseldorf’s Königsallee reminds of stylish private living rooms with a touch of lounge — intimate and inviting at the same time. The two-storey sales floor is divided into various themes such as ready-to-wear, accessories or eveningwear. Each of the interconnected rooms has a distinctive decor, in which antiques are mixed with contemporary pieces. Selected art objects and carefully staged details such as glass chandeliers, mirrors or a marble fireplace act as eye-catchers. The calm neutral color world of cream, beige

and warm white forms the perfect background for the exclusive colors and prints of the Escada collection.

Light staging with invisible technology The core of the lighting design is the dramatic staging of the goods with an almost invisible lighting technology so that the charm of the interior is not disturbed. The powerful, filigree Imagine spotlights with an extremely reduced shape can be integrated individually into the 2look4light channel system via simple rotary locks. The entire technology is positioned invisibly in the luminaire channel. The five-fold adjustable hinged arm allows for positional changes of the spots in rotation, angle and height. This allows for the LED lights to be on spot and with precisely matched beam angles — from wide flood to a 10° narrow beam Super Spot. Individual lighting areas in the store could thus be precisely planned and implemented. In addition, the wide-beam downlights Invader illuminate individual objects. Simple, rimless 4DI and Cave spotlights are integrated into the ceiling with a recessed light source, adding light in deep spatial areas.

P

Dynamics through light control

Die zweigeschossige Verkaufsfläche wird über verschiedene Themen wie Ready-to-wear, Accessoires oder Abendgarderobe aufgeteilt / The two-storey sales floor is divided into various themes such as ready-to-wear, accessories or eveningwear

An extraordinary lighting effect results from the use of a dynamically controllable white light. Light ceilings and wall backlights by means of lit face joints are adapted from 6500 daylight white to 2700 warm white, according to the time of the day. The artificially generated daylight expands the interior seemingly to the outside. The entire store lighting is specified with 3000 Kelvin and a CRI of at least 90. This creates a warm, comfortable atmosphere that supports the intimate character of the new store design concept. n POS-Ladenbau n 2 • 2017

37


Coop City: Effiziente Planung von Warenhäusern mit P´X5 Neue Strategien und geändertes Konsumverhalten erfordern im Einzelhandel immer öfter neue Einrichtungskonzepte, die möglichst kurzfristig in allen Filialen umgesetzt werden müssen.

P

Praxisbericht

Planungssoftware

D  as neue Einrichtungskonzept „Bella Casa“ stellt ganz auf den Kunden und seine Bedürfnisse ab / The new interior design concept “Bella Casa” is focused

C

completely on customers and their requirements

oop City, eine Division mit 31 Warenhäusern der Schweizer Coop Genossenschaft mit Sitz in Basel, hat dafür eine besonders fortschrittliche Lösung gefunden: Auf einer cloud-artigen IT-Plattform planen eigene Mitarbeiter die Ausstattung einzelner Warenhäuser mithilfe von 3D-Katalogen in der P´X5 Store Designer Solution von Perspectix. In wenigen Tagen generieren sie damit anschließend eine detaillierte Bestellung für ein NonFood-Warenhaus. Die 31 Warenhäuser von Coop City in der Schweiz präsentieren jeweils auf mehreren Tausend Quadratmetern Fläche ein von Marken, Trends und Qualität geprägtes Sortiment. Hochwertige Mode für Haushalts- und Elektroartikel und schöne Accessoires für zu Hause, pflegende Kosmetik- und Parfümerieartikel und vieles mehr findet der Verbraucher unter einem Dach. Die hauptsächlich in Ballungsgebieten angesiedelten Filialen sprechen ein urbanes, marken- und qualitätsbewusstes Publikum an. Dieses muss sich in aktuellen Einrichtungskonzepten wiederfinden.

Generationswechsel stand bevor Bei den Warenhäusern der Division Coop City stand bereits 2013 ein Wechsel des 38

POS-Ladenbau n 2 • 2017

Einrichtungskonzeptes an. Das neue „Bella Casa“ Konzept sollte nach und nach in Umbauten sämtlicher 31 Warenhäuser umgesetzt werden. In einem Team mit zwei weiteren Mitarbeitenden ist dafür Britta Bächli im Zentralbereich in Dietikon zuständig: „Eine solche Aufgabe bewältigt man nicht ohne moderne IT-Lösung“, sagt die Leiterin Visual Merchandising, PR, Internet und Verkaufsförderung (DDB). Bereits 2012 war sie bei einem Umbauprojekt auf den P´X5 Store Designer von der Perspectix AG in Zürich aufmerksam geworden. Im folgenden Jahr begann sie mit einem Projekt, in dem die Software auf einige individuelle Bedürfnisse angepasst und schließlich mit echten Daten befüllt wurde.

Digitaler Ladenbau per „Drag and Drop“ Diese umfassende Software für Ladenplanung, Sortimentierung und Merchandising basiert auf einer leistungsfähigen 3D-Technologie. So werden Räume und ihre Einrichtungen auch räumlich dargestellt und geplant. Dies verbessert die Kommunikation und eliminiert zahlreiche Fehlerquellen. Voraussetzung dafür sind Bibliotheken mit 3D-Elementen, die alle Grundmöbel, Rega-

le, Schubladen, Haken und Tablare eines Konzeptes repräsentieren. Die Konzeptplanung funktioniert ohne CAD-Kenntnisse aus den zahlreichen Objekten der Einrichtungsbibliotheken. Es lassen sich schnell Einrichtungsmodule, Dekorationselemente oder Warenträger in den Grundriss ziehen – wahlweise in einer 2D- oder 3D-Ansicht, die auf dem originalen Architektenplan beruht. Anschließend begehen Betrachter den Laden virtuell in 3D, bevor das erste Regal gefertigt worden ist.

Umfangreiche Vorarbeiten notwendig Damit diese komfortable, schnelle und sichere Planungsmethode eingesetzt werden kann, muss das Einrichtungskonzept der Läden digital abgebildet sein. So begannen zwei Mitarbeiter im Zentralbereich von Coop City, die 3D-Kataloge mit sämtlichen Bestandteilen eines Einrichtungskonzeptes zu befüllen. „Jeder Griff, jede Schublade mit Höhe und Tiefe für alle Möbel in einem Warenhaus musste in 3D-DWG Dateien nachgebildet werden“, berichtet Bächli. Durch diese über zwei Jahre verteilte Fleissarbeit gewann das Unternehmen die Möglichkeit,


Umbauten wie aus dem Baukasten vorzunehmen.

Perfekter Bestellprozess „Für einen Umbau können wir alle Einrichtungsgengenstände eines Ladens im Architektenplan nach den neuen Vorgaben umstellen“, sagt Britta Bächli. „Auf Knopfdruck erhalten wir dann eine Excelliste mit den genauen Stückzahlen von allem, was der Lieferant herstellen muss.“ Dazu lassen sich Detailzeichnungen und 3D-Ansichten von Möbeln ausdrucken, Übersichtspläne anfertigen und Bestelllisten über mehrere Hundert Artikel erzeugen. „Die Bestellung einer kompletten Einrichtung für ein Warenhaus mit 3.000 Quadratmetern Fläche lässt sich auf diese Weise in wenigen Tagen bearbeiten“, sagt Bächli.

Anbindung von Lieferanten Um die Bestellung optimal bearbeiten zu können, erhält der Lieferant ebenfalls einen Zugriff auf die Planungsplattform. Dadurch stehen ihm sämtliche Detailinformationen jederzeit zur Verfügung. Lästige Abstimmungen und Rücksprachen werden überflüssig. Für die eigentlichen Bestelldaten erhält der Lieferant einen Lesezugriff. Doch Aktualisierungen einzelner Gegenstände oder ganzer Konzepte kann der Ladenbauer selbstständig auf die Plattform laden. So lässt sich der Planungsaufwand für die Zukunft und für weitere Filialen reduzieren: Im Idealfall erstellen die Anbieter komplette Musterkataloge für ein neues Konzept, die für die zentrale Planung verwendet werden. „Der Anfangsaufwand ist nicht zu unterschätzen“, berichtet Britta Bächli.

Coop City: Efficient Planning of Department Stores with P´X5 With increasing frequency, new strategies and modified consumer behavior require new interior design concepts in retail, which must be implemented as quickly as possible in all branches.

C

oop City, a division of Coop Genossenschaft with 31 department stores based in Basel (Switzerland), has found an especially progressive solution for this problem: In-house employees design the furnishing of individual department stores on a cloud-like IT platform with the help of 3D catalogs in the P´X5 Store Designer Solution from Perspectix. In a few days they use this to generate a detailed order for a non-food department store. Interior design concepts in retail reflect the spirit of the times and must be consistent with the consumer behavior of the target groups. They should implement current sales strategies and communicate the brand

values. And finally, they must be continually adapted to new products and product versions. The 31 department stores of Coop City in Switzerland present a product range boasting brands, trends and quality, in each case on an area of several thousand square meters. Consumers will find high-quality fashion for ladies, gentlemen and children, household items and electrical appliances and lovely home accessories, cosmetics and perfumes and much more under a single roof. For everyday needs there are well positioned food departments with fresh foods and fine wines. The offer is often completed by a restaurant. The stores, primarily located in urban centers, appeal to an urban, brand

Inzwischen wurden die ersten Warenhäuser mit dem P´X5 Store Designer erfolgreich umgebaut und mehrere Lieferanten angebunden. Für das laufende Jahr stehen weitere Projekte an, in welchen Coop City von den umfangreichen Vorarbeiten profitieren kann. „Wir sind überzeugt davon, dass die Zusammenarbeit mit Perspectix der richtige Schritt war“, sagt Britta Bächli. Nun wird bereits geprüft, ob weitere Funktionsmodule für das Merchandising eingesetzt werden können. n

P

Erst säen, dann ernten

Erstellung und Verwaltung von Bestückungsanweisungen per Drag &Drop in 3D mit entsprechender Stückliste / Order at the press of a button: Once planning is complete hundreds of items can be ordered by pressing a button

POS-Ladenbau n 2 • 2017

39


and quality conscious public. This public needs to connect with current interior design concepts.

Generation change on the horizon A change in the interior design concept was already on the agenda in 2013 for the department stores of the division Coop City. The new “Bella Casa” concept will be implemented gradually in the refurbishment of all 31 department stores. On a team with two other employees, Britta Bächli, from the central office in Dietikon, is in charge of the implementation: “Such a task cannot be managed without a modern IT solution”, says the head of Visual Merchandising, PR, Internet and Sales Promotion (TDS). She first became aware of the P´X5 Store Designer from Perspectix AG in 2012 at a renovation project in Zurich. In the following year she started a project in which the software was adapted to individual requirements and subsequently updated with real data.

P

Praxisbericht

Planungssoftware

Übersichtliche 3D-Darstellungen erlauben eine Planung per Drag & Drop / Clearly arranged 3D representations allow planning via Drag and Drop

Digital shopfitting via “Drag and Drop” This comprehensive software program for store planning, assortment planning and merchandising is based on powerful 3D technology. Rooms and their furnishings are also spatially represented and designed. This improves communication and eliminates numerous error sources. The pre-requisite for this are libraries with 3D elements representing all the basic furniture, racks, drawers, hooks and shelves of a concept. Conceptual planning works without CAD knowledge from the numerous objects of the setup libraries. Furnishing modules, decorative elements or product displays can be quickly dragged into the floor plan – optionally in a 2D or 3D view that is based on the original architect’s drawing. Subsequently viewers enter the store virtually in 3D, before the first rack has been manufactured.

Extensive preparatory work necessary To be able to use this convenient, fast and secure planning method, the interior design concept of the stores must be digitally represented. Thus two employees in the central office of Coop City started filling the 3D catalogs with all the components of an 40

POS-Ladenbau n 2 • 2017

interior design concept. “Every handle, every drawer with height and depth for all the furniture in a department store must be simulated in 3D-DWG files”, Bächli reports. Over a period of two years, this hard work enabled the company to perform structural refurbishments as though from a modular construction kit.

Perfect Ordering Process “For a renovation we can rearrange all of the furnishings of a store in the architect’s drawing in accordance with the new specifications”, says Britta Bächli. “At the press of a button we then get an Excel spreadsheet with the exact quantities for everything that the supplier has to manufacture.” To this end, detailed drawings and 3D views of furniture can be printed, floor plans can be drawn up and order lists of several hundred items can be generated. “In this way an order for the complete furnishing of a department store with 3,000 square meters can be processed in a few days”, says Bächli.

Connecting suppliers To be able to process the order perfectly, the supplier likewise receives access to the

planning platform. As a result, the supplier has all the detailed information at his disposal at all times. Tedious synchronizations and consultations are no longer necessary. The supplier gets read access for the actual order data. However, the shopfitter can load updates of individual objects or entire concepts to the platform on his own. Thus the planning effort for the future and for additional branches can be reduced: In the ideal case the vendors create complete sample catalogs for a new concept, which can be used for the central planning. “The initial expenditure cannot be underestimated”, reports Britta Bächli.

First sow, then reap Meanwhile the first department stores have already been successfully rebuilt with the P´X5 Store Designer and several suppliers are connected. Additional projects are in the planning stages for the current year, in which Coop City can benefit from the extensive preparatory work. “We are convinced that cooperation with Perspectix was the right move”, says Britta Bächli. Now consideration is already being given to whether further function modules can be used for merchandising.  n


Omnichannel-Shopping

EllaFashion führt digitale EllaFittingRoom-Anwendung für Modehändler ein

E

P

llaFashion hat mit dem EllaFitting Room-System eine intelligente Technologie eingeführt, die Art und Weise der Benutzung von Umkleidekabinen in Modegeschäften revolutioniert. Jede Umkleidekabine bekommt ein Touchscreen-Display, das für eine

Vielzahl nützlicher Funktionen verwendet werden kann. Es bietet Kunden einen Assistenten, um verschiedene Größen und Farben auszuwählen oder die Verfügbarkeit eines Artikels zu prüfen. Sie können passend zum bisherigen Einkauf verwandte Artikel und zusätzliche Informationen

Die Umkleidekabine erkennt die mitgebrachten Waren und liefert zusätzliche Informationen / The fitting room knows, what is brought inside, and gives additional information

über die Marke, Kundenbindungsprogramme und Details personalisierter Angebote ansehen. Im Wesentlichen steht das System also als zusätzlicher, persönlicher Verkäufer zur Verfügung. EllaFashion kombiniert EllaFittingRoom mit einer elektronischen Preisschildlösung für Bekleidung – digitale Etiketten, basierend auf E-Paper-Technologie. Die integrierte Technologie-Lösung ist mit dem Bestand des Händlers verbunden und kann die stärksten und schwächsten Produkte nachverfolgen und Gründe dafür untersuchen. Der Handel kann sehen, was anprobiert wurde, was anprobiert, aber nicht gekauft wurde, und wie häufig welche Artikel zurückgegeben oder umgetauscht werden. Daraus kann er Muster erkennen, die darauf hinweisen könnten, dass ein Produkt unpopulär ist oderfalsche Größenangaben bzw. Materialfehler aufweist. Zusätzlich verfügt das EllaFittingRoomSystem über ausgeklügelte Diebstahlsicherungsfunktionen. Es ist programmiert, ungewöhnliches Verhalten in der Umkleidekabine zu berechnen und zu melden, beispielsweise, wenn eine große Menge desselben Artikels oder verschiedener Größen desselben Produktes in die Kabine kommt. n

Smart Fitting Room EllaFashion launches digital EllaFittingRoom application for fashion retailers

E

llaFashion has launched its EllaFittingRoom system – a smart technology that revolutionises the way customers and staff use changing room facilities in fashion stores. The system integrates touch screen displays into each individual fitting room which can be used to perform a variety of useful functions. Upon entering the fitting room, customers will be able to use the screen to call for an assistant if they require; choose different sizes and colours or check on product availability; view suggested related items based on their shop so far; and access addi-

tional information about the brand, its loyalty programmes and any details on personalised offers. The system provides customers with the convenience of a personal shop assistant. EllaFittingRoom works exclusively in conjunction with the EllaFashion electronic price tag solution for apparel – digital labels built with e-paper technology. These integrated technology solutions are connected to a retailer’s inventory and track the best and worst performing products and investigate the reasons for this being the case. They can see what is tried on, what is tried on but not

bought, and the frequency with which a product is returned or exchanged. From here, retailers can discover patterns that might indicate there is something fundamentally unpopular about the product, e.g. incorrect sizing or material flaws. In addition, the EllaFittingRoom system features sophisticated anti-theft functionality. It is programmed to calculate and report unusual behaviour that might occur in the fitting room, such as someone entering with a large quantity of the same product or with a large size range of a particular product. n POS-Ladenbau n 2 • 2017

41

Praxisbericht

Die intelligente Umkleidekabine


Licht sieht man nicht, Licht erlebt man Moderne, vernetzte Beleuchtung bietet viele Vorteile

P

Fachbeitrag

Licht

Innenbeleuchtung wirkt auch von außen / Interior lighting acts on the outside

W

irtschaftlichkeit und Energieeffizienz sind bei der modernen LED-Technologie das A und O, egal um welches Projekt es sich handelt. Licht soll motivieren, lenken und sich vor allem auch verkaufsfördernd auswirken. Individuelle Lichtkonzepte und makellose Inszenierungen sind heutzutage im Store unerlässlich und sorgen dafür, dass der Point of Sale perfekt in Szene gesetzt wird. Durch automatisierte, wartungsarme Steuerungselektronik sowie unterschiedliche Intensität und Farbtemperaturen kann die Aufmerksamkeit des Kunden wesentlich beeinflusst werden. Die kontinuierliche Verbesserung der Technologie unterstützt verschiedenste Bedürfnisse im Store, vor allem am POS und im Schaufenster. Die Aufgabenstellungen, welche die Lichtplaner zu bewältigen haben sind oft nicht einfach. Es müssen immer mehrere Bereiche abgedeckt werden, wie z. B. die Wirtschaftlichkeit, Zuverlässigkeit und Energieeffizienz. Allem voran spielen auch die Investi42

POS-Ladenbau n 2 • 2017

tionskosten stets eine große Rolle. Hier müssen nicht nur die Anschaffung sowie die Installation berücksichtigt werden, sondern auch Erweiterbarkeit, Ersatzteilkosten und selbstverständlich der Stromverbrauch. Es soll am Ende eine Shoppingwelt entstehen, welche den Kunden emotional begeistert und verkaufsfördernd wirkt. Durch den stetigen technischen Wandel entstehen im Bereich des Retail immer neue Vorteile und Effekte. Individuelle Lichtsteuerung mit optimaler Lichtqualität und tageslichtabhängigen Steuerungen bieten Flexibilität und Mehrwert. Das Schaufenster wirkt einladender und der Übergang von außen nach innen wird angenehm gestaltet. Die Qualität und Wertigkeit der Ware kann augenscheinlich verbessert werden und es wird eine Wohlfühlatmosphäre für den Kunden geschaffen. Um außergewöhnliche Licht-Choreographien zu erzeugen werden Smarte Technologien zur Ansteuerung via Bluetooth oder auch Smarte DALI Technologien zur Ansteuerung via Funk mit in die Beleuchtung einbezogen.

Beispielsweise können Sie durch eine Bluetooth Verbindung und die entsprechende App mit Ihrem Smart Device Lampen dimmen, einzelne Leuchten ein- und ausschalten, Lichtszenen erstellen und die gewünschte Stimmung im Schaufenster erzeugen. Diese Steuereinheiten sind einfach in ihrer Handhabung und Installierung, ermöglichen jedoch maßgeschneiderte Projektlösungen, eine perfekte Kontrolle über das Licht und eindrucksvolle Inszenierungen. n

Autor Author Petra Bucher

Geschäftsführerin Lamp83 CEO Lamp 83


Light is Not Seen, Light is Experienced Modern networked lighting systems offer a number of advantages

Europe’s leading annual event for innovation and inspiration in RETAIL DESIGN MARKETING VISUAL MERCHANDISING & SHOPFITTING from around the world.

P

E

Individuelle Beleuchtung setzt Produkte in Szene / Individual lighting stages products

conomics and energy efficiency are the key factors in modern LED technology, regardless of the project. Light should motivate, guide, and above all promote sales. Individual light concepts and immaculate staging are now essential in the store and ensure that the point of sale is presented perfectly. Automated, low-maintenance control electronics as well as different intensities and color temperatures can significantly influence the customer’s attention. The continuous improvement of the technology supports various needs in the store, especially at the POS and in shop windows. The tasks, which the light planners have to deal with, are often not easy. There are always several areas to be covered, such as cost-effectiveness, reliability and energy efficiency. In addition, the investment costs always play an important role. Here, not only the purchase and the installation have to be considered, but also expandability, spare parts costs and, of course, the power consumption. In the end, a shopping world is to be created that inspires customers

emotionally and promotes sales. Due to constant technological changes, new advantages and effects are emerging in the retail sector. Individual lighting control with optimum light quality and daylight-dependent controls offer flexibility and added value. The shop window is more inviting and the transition from the outside to the inside is pleasant. The quality and value of the goods can be improved visibly and a comfortable atmosphere is created for the customer. In order to create extraordinary lighting choreographies, smart technologies for controlling via Bluetooth or Smart DALI technologies for controlling via radio are included in the lighting. For example, you can use a Bluetooth connection and the corresponding app to dim lights with your smart device, to switch individual lights on and off, to create light scenes, and to generate the desired mood in the shop window. These control units are simple to use and install, but also allow for tailor-made project solutions, a perfect control over the light, and impressive staging. n

270+ Exhibitors 75+ FREE Design and Branding Conference Sessions Designer Pavilion Shopper Marketing Conference VM Conference and Workshop RBTE & Retail Digital Signage Expo NEW VM Christmas Awards NEW VM Christmas Market Retail Design Student Awards ALL UNDER ONE ROOF!

Don’t m

www.re

iss out!

taildesig

nexpo.c

Free reg istration now op en!

om


Interview

Digitale Lichtkommunikation

Es werde Licht! Schon eine installierte LED-Beleuchtung kann im Shop dazu genutzt werden, um Daten an Kunden zu übermitteln – LiFi ist das Zauberwort

N

icht nur eine Funkinfrastruktur mit WLAN und/oder BluetoothBeacons kann Daten zum Kunden übermitteln, sondern auch Licht. LiFi verwandelt ein LED-Beleuchtungssystem in ein smartes Tool zur Kundenansprache, das von den Kameras der Smartphones empfangen werden kann. Stefan Lauer, Business Development Manager Licht bei Wieland Electric, erläutert wie.

und der Einsatz bietet sich besonders an stark frequentierten Orten an. Ein weiterer Vorteil liegt auf der Hand: Im Retail sind jede Menge Lichtquellen vorhanden, warum also diese nicht gleich z. B. für die Indoor Navigation nutzen.

LiFi begegnet einem mittlerweile immer häufiger, sei es hier auf der EuroShop, in Branchenportalen oder in Gesprächen. Hier scheint sich eindeutig ein neuer Trend abzuzeichnen, können Sie uns LiFi kurz erklären?

Stephan Lauer: Leuchten nicht, aber die gesamte elektrische Infrastruktur, die man für VLC-Anwendungen braucht. Das ist ein kleiner Deckenverteiler, der alle Hardware-Komponenten, Router, Stromversorgung und PoE-Switch beinhaltet. Einige der Komponenten, z. B. die Übertragungsmethodik, beziehen wir dabei von einem Technologiepartner. Wird der Deckenver-

Stephan Lauer: Der Name LiFi ist als Kunstwort in Anlehnung an „WiFi“ entstanden, eigentlich ist „VLC – Visible Light Communication“ der treffendere Begriff. Ob LiFi oder VLC, es ist eine Technologie zur Datenübertragung. Die Datenübertragung erfolgt dabei mittels sichtbarem Licht, das mit hoher Frequenz gepulst wird. Für das menschliche Auge ist dies nicht wahrnehmbar. So kompliziert und neu wie es klingt, ist es gar nicht. Ich kenne das Thema schon aus meiner Kindheit. Damals gab es die Sendung „Hobbythek“, hier wurde einmal das sogenannte „Hobbyphon“ gebaut, welches Telefonieren über Licht ermöglichte.

Stimmt, daran kann ich mich auch noch erinnern. Auf der diesjährigen EuroShop zeigen Sie gleich mehrere LiFi-Demoanwendungen und auch auf anderen Ständen ist die Technologie präsent. Warum ist LiFi denn speziell für den Retail relevant?

Stephan Lauer: Der stationäre Handel kann LiFi nutzen, um die Brücke zum digitalen Konsumenten, dem Smart Shopper, zu schlagen. LiFi oder VLC bietet dabei gegenüber weit verbreiteten Verfahren wie WiFi einige weitere Vorteile, insbesondere eine höhere Datendichte. Dadurch wird die Übertragungsgeschwindigkeit verbessert, 44

POS-Ladenbau n 2 • 2017

An welcher Stelle kommen Sie bei dieser Technologie Wieland ins Spiel? Leuchten bieten Sie meines Wissens ja nicht an.

teiler mit LED-Leuchten, Software sowie Access Points für die Datenübertragung verbunden, ist die VLC-Anwendung bereits realisiert.

In die LiFi-Anwendung sind neben Ihnen also auch die Leuchtenindustrie und Softwareanbieter involviert. Müssen sich Interessierte an den jeweiligen Anbieter wenden und ihre „fertige“ LiFi-Anwendungen selbst erstellen?

Stephan Lauer: Wir arbeiten eng mit der Leuchtenindustrie und Softwareanbietern zusammen. Kunden erhalten dadurch maßgeschneiderte Lösungen von uns, die in enger Kooperation entstehen. Damit wird VLC ganz einfach. n

Let there be Light! An installed LED lighting can be used in the shop to transfer data to customers: LiFi is the magic word

N

ot only a wireless infrastructure with WiFi and/or Bluetooth beacons can transmit data to the customer. Light can do that, too. LiFi turns an LED lighting system into a smart tool for customer interaction, which can be received by smartphone cameras. Stefan Lauer, Business Development Manager Light at Wieland Electric, explains how.

LiFi is now becoming more and more common, be it at the EuroShop, in industry portals or in talks. There seems to be a new trend here, can you briefly explain LiFi?

Stephan Lauer: The name LiFi has been created as an artificial word based on “WiFi”. Actually, “VLC — Visible Light Communication” is the more appropriate term. Whether LiFi or VLC: it is a techno-

logy for data transmission. The data is transmitted by means of visible light that is pulsed at a high frequency. This is not perceptible to the fhuman eye. It really is not as complicated and new as it sounds. I have known about this ever since I was a child. At that time, there was a show called “Hobbythek”. One time, they built the so-called “Hobbyphon”, which enabled telephoning by means of light.

True, I remember that. At this year’s EuroShop, your company showed several LiFi demo applications, and the technology is also present at other booths. Why is LiFi especially relevant to retail?

Stephan Lauer: Stationary retail can use LiFi to build a bridge to the digital consumer, the smart shopper. LiFi, or VLC, of-


fers a number of additional advantages, in particular a higher data density, compared to widespread methods such as WiFi. This improves the transmission speed and it is particularly suitable in high traffic areas. A further advantage is obvious: in retail there are lots of light sources, so why not use them, for example, for indoor navigation.

Where do you come into play in this technology? As far as I know, you do not offer any lighting solutions.

Stephan Lauer: Not lighting, but the entire electrical infrastructure needed for VLC applications. This is a small ceiling distributor, which includes all hardware components, routers, power supply and a PoE switch. Some of the components, such as the transmission methodology, we source from a technology partner. Once the ceiling

distributor is connected to LED luminaries, software, and access points for data transmission, the VLC application has already been set up.

Stephan Lauer & Frank Rößler

Apart from you, the lighting industry and software providers are also involved in the LiFi application? Do interested parties have to contact the respective providers and create their “ready” LiFi applications themselves?

Im Rahmen der EuroShop 2017 in Düsseldorf sprach Redakteur Frank Rößler (links) mit Stephan Lauer, Business Development Manager Licht, Wieland Electric At the EuroShop 2017 in Düsseldorf, editor Frank Rößler (left) spoke with Stephan Lauer, Business Development Manager Light, Wieland Electric

Stephan Lauer: We cooperate closely with the lighting industry and software providers. This gives our customers tailor-made solutions, which are developed in close cooperation, making VLC quite simple. n

Magazin für Ladengestaltung, Boden, Wand, Decke, Licht, Displays und Akustik Magazine for Store Design, Floor, Wall, Ceiling, Light, Displays and Acoustics

Ausgab

e 2/2017

POS-Lade nbau April 2/2017

Magazin 13. Jahrgang

Ihre Visio

April

für Lade nges

••

info @ba

taltung,

uve.de

••

ww w.b auv

e.de

••

ISSN 186 7 480 1

Boden, Wa nd, Deck e, Licht, Displays

••

Post-Nr.

02-17 POS

und Akus tik

ufspreis € 9,90

n unsere Re alisie

••

ISSN 1867 4801

Einzelverka

rung

Individuel

L i c ht

Buchloe (Baye rn)

le Beleuc htungslösu ngen für Ihre Pr ojekte!

www.bauve.de

BAUVE Medie n GmbH & Co. KG

chtungs lösunge für 2017 n Seite

ZKZ-81245

/Page 24

www.bauve .de

vierte Dime

The magazine for planning, facilities and establishment at POS.

p83.de

info@bauve .de

www.lam

Licht – die

Das Fachmagazin für Planung, Ausstattung und Einrichtung am POS.

nsion ■ Beleuchtun gslösunge n für 2017

Bahnhofstra

ße 57

D-86807

die vie Dimensrite on Beleu

EuroShop

Messene uh

2017

eiten

New from the fair Seite/Pa ge 8

Doppel-D:

Vertrieb

4.0

Sales 4. 0

Seite/Pa ge

Digital or

Die

46

POS-Ladenbau n 2 • 2017

45


Doppel-D: „Digital or Die“ Vertrieb 4.0: Digitale Herausforderung und analoge Realität

D

ie vierte industrielle Revolution – die Digitalisierung unseres Alltags und folglich unserer Arbeitswelt – ist im vollen Gange, weckt aber bei der Mehrheit eher Ängste vor dem Unbekannten und einem allzu schnellen Wandel. Wir haben mit Gregor Radej, Geschäftsführer der DYNAMERX GmbH und Experte im Bereich Sales, Neukundenakquise und Vertrieb 4.0, gesprochen.

Was bedeutet eigentlich Industrie und Vertrieb 4.0 genau? Radej: Industrie 4.0 bedeutet eigentlich nichts weniger als den grundlegenden Wandel einzelner Prozesse bis hin zu Geschäftsmodellen der Unternehmen. Ein einfaches Beispiel: Urlaubsbuchung. Nach dem Durchforsten einer Vielzahl von Katalogen ging man bisher zum Buchen in ein Reisebüro. Heute trifft man online eine Vorauswahl, sieht sich Bewertungen an, vergleicht Preise und erhält in der Regel maßgeschneiderte Angebote gleich eingeblendet. Auch Buchung, Bezahlung und auch der Bezug der Reiseunterlagen erfolgen heute vollautomatisch – und online. Analog dazu sind solche schwerwiegenden Veränderungen quer durch alle Branchen auch im B2B-Bereich zu sehen. Innerbetrieblich betreffen die Veränderungen der Industrie 4.0 alle Unternehmensbereiche, also nicht nur die Produktion, sondern auch den Einkauf und Logistik und allen voran auch Marketing und Sales. Neben der Digitalisierung spielen die Datenverarbeitung, die Vernetzung der Prozesse und die Automatisierung eine wichtige Rolle, zusammen mit der dadurch erreichten Beschleunigung der Prozesse. Nicht der Große wird den Kleinen fressen, sondern der Agile den Schwerfälligen. Wie sehen Sie die Situation der Unternehmen, die sich bisher noch nicht mit dem Thema Digitalisierung und Industrie/Vertrieb 4.0 auseinandergesetzt haben? Radej: Industrie 4.0 ist bereits jetzt in aller Munde. Viele Unternehmen stehen vor großen Herausforderungen und wissen 46

POS-Ladenbau n 2 • 2017

Wer schneller agiert, bekommt den Zuschlag / The agile actor will win the race

P

Interview

Sales and Marketing

nicht, wo sie genau anfangen sollen – und verharren oftmals in einer Art Schockstarre, zumal die Umsätze noch stimmen. Aber gerade Passivität ist die schlechteste Alternative. Nicht nur kleinere Unternehmen aller Branchen bis hin zum Handel stehen ratlos vor dieser Entwicklung, sondern auch im Mittelstand und vielen großen Unternehmen spielt dieses Thema sehr oft noch keine Rolle.

Was muss ein Unternehmen beachten, wenn es umstrukturieren möchte – wie sind die Veränderungen der Spielregeln im Vertrieb? Radej: Allen voran sind Marketing und Vertrieb nicht mehr voneinander zu trennen. Die Kunden sind ungleich besser über das Marktangebot informiert, verlangen nach individualisierten Angeboten und kennen Preise und Konditionen besser als je zuvor. Wenn Kunden Anfragen machen, dann haben sie fast 2/3 der Kaufentscheidung gefällt und die meisten Anbieter bereits aussortiert. Viele Firmen fühlen sich überfordert oder haben Angst vor Verän-

derung – wie kann diese Scheu genommen werden? Radej: Oft ist es ist die Angst, aus der eigenen Komfortzone heraus zu gehen. Man muss vertraute Wege verlassen, um die Chancen des Vertriebs 4.0 nutzen zu können. Unternehmen und Vertriebskräfte, die in Zukunft auf alten Mustern beharren wollen, werden es recht schwer haben. Bricht man den nur schwer greifbaren Begriff „Vertrieb 4.0“ auf konkrete Aktivitäten und Prozesse sowie Veränderungen herunter, dann sieht man sehr schnell die Chancen, die sich ergeben. Welche Chancen und Nutzen kann ein Unternehmen daraus im Vertrieb ziehen? Radej: Vor allem können Unternehmen Wettbewerbsvorteile erzielen – beispielsweise bei Kundengewinnung, Neukundenakquise, aber auch beim Abwerben und Kundenpflege. Die Veränderungen steigern die Effizienz, denn letztlich ist ein neuer Kunde auch nur einen Mausklick entfernt. 

n


Double-D: “Digital or Die“ Sales 4.0: Digital Challenges within an Analogue Reality

I

ndustry 4.0 OR The 4th industrial revolution – The Digitalization of our every day’s life and subsequently also our working environment is well underway. A majority of companies become more and more uncertain if not scared about the unknown and the all too fast changes it will bring. We’ve talked to Gregor Radej, CEO of DYNAMERX GmbH and Expert in the Field of Sales, Customer Acquisition and Sales 4.0.

What does Industry and Sales 4.0 mean exactly? Radej: Industry 4.0 is not less than the sub-

stantial change of the single processes right up to the very business model of a particular company. As the very simple instance of booking a summer holiday shows: not too long ago, we were searching holiday catalogues and then went to a travel agency to conduct the booking. Today, we’re making a preselection online, we check the review of other travelers, compare prices and receive tailored offers and ads via the browser. Also the booking itself, the payment as well as the collection of the travel documents, everything is happening fully automated – and online. By analogy such substantial changes can be observed across all industry-verticals. These changes affect all departments within a company as well: not only the Produc-

tion, also the Procurement, Logistics and with Marketing and Sales leading the way. Beside the digitalization the data processing, the interdependencies of business processes and the automation will gain significant importance, which will subsequently cause a substantial acceleration of the business processes. Not the big will eat the small anymore, but the agile the static.

How do you estimate the Situation of companies, who so far turned a blind eye to the Digitalization and Industry / Sales 4.0? Radej: Industry 4.0 is a topic to talk about.

Many companies see themselves confronted by big challenges and do not quite know where exactly to begin. They often became some kind of paralyzed from fear, especially when their sales are still OK, but this passiveness is the worst of all alternatives to be taken. This topic is not a problem only for small companies of all industries including commerce, but also in mid-sized and even big companies have this topic disregarded, so far.

What should a Company consider facing a restructuring – what are the game changers in Sales? Radej: First of all, Marketing and Sales

cannot be divided anymore. The customers are more than ever informed about the market and its supply, request individualized

offers and know prices and conditions better than ever before. Once customers request a quotation or offer, already 2/3 of the purchase decision is already made and most of the suppliers are already sorted.

Many companies feel unable to cope with this development or fear changes – how they can overcome this problem? Radej: often it’s simply the fear to move

out of its own comfort-zone, but it becomes necessary to leave familiar paths and proved positions and go new ways in order to embrace the opportunities Sales 4.0 will offer. Companies and Sales Reps, who will adhere to their “tried and tested” patterns will have a truly hard time, but once the intangible term “Sales 4.0” is broken down into individual activities, processes and changes, the arising – and tangible – opportunities out of this exercise will appear very quick.

Which opportunities and benefits can a company pull out of this in Sales? Radej: Most important, companies will be

able to gain competitive advantages – for instance at the customer acquisition and retention, customer enticement or customer care. These changes will affect the efficiency of the process. Ultimately is a new customer only a mouse click away. n

Gregor Radej

Er ist Spezialist für Aufbau und nachhaltige Betreuung von Vertriebsstrukturen He specialised in building and maintaining sales structures

P

Gründer und CEO der Dynamerx GmbH Founder and CEO of DYNAMERX GmbH

Der Weg zum Kunden wird auch in einer analogen Welt immer digitaler / The digital contact becomes more and more important - even in the analogue world

POS-Ladenbau n 2 • 2017

47


Wie der digitale Kunde den Store verändert Uwe Hennig, CEO der Detego GmbH, über die neuen Kräfte im stationären Modehandel

D

er Modehandel nimmt in der Reaktion auf den digitalen Kunden die Rolle eines Pioniers ein. Das liegt in der Natur der Sache. Schließlich ist der Omnichannel-Mode-Shopper besonders aktiv, präsent und digital experimentierfreudig. Der Handel muss seine Stores also anpassen.

Wie ändert sich der Store durch Omnichannel-Technologien?

Hennig: Der Store hat immer schon stark die Sinne „Sehen“ und „Fühlen“ angesprochen. Dieses Sinneserlebnis wird jetzt um interaktive Touchpoints bereichert. Sei es das virtuelle Endlosregal, das ein Browsen durch das Vollsortiment ermöglicht, Online-Empfehlungs-Funktionen, z. B. in der Umkleide oder auch der Umtausch von online erstandener Ware im Store. Der moderne Shop weiß genau, wo sich Produkte befinden / A modern store exactly knows the loca-

P

Interview

Omnichannel-Shopping

Was bedeutet der Einzug von Mobile, Digital Signage, IoT für den Aufbau des Stores und die Mitarbeiter?

Hennig: Diese Technologien sind eine wunderbare Chance zum perfekten Zusammenspiel zwischen Produktdarstellung, persönlicher Beratung und dem Wunsch nach Self-Service des Kunden. Sie machen die berühmte Customer Journey im Sinne des Markenversprechens überhaupt erst möglich. Spielen wir das einmal durch: Eine Kundin prüft über ihr Smartphone vor Betreten des Stores die Verfügbarkeit eines Rocks in einer bestimmten Farbe und Größe. Sobald sie den Store besucht, pusht ihr Smartphone ihren Wunschartikel via Digital Signage und zeigt ihn in einer 360-GradAnsicht. Passende Zusatzartikel werden präsentiert, die sie von der Fläche zur Anprobe auswählt. Die in den „Smart Fitting Room“ mitgenommenen Artikel werden über IoT-Technologien erkannt und animieren den Kunden dort durch das Sortiment zu browsen. Andere Größen, Varianten oder Accessoires können von einer Store-Mitarbeiterin direkt in die Umkleide 48

POS-Ladenbau n 2 • 2017

tion of every product

gebracht werden. IoT ermöglicht eine neue Form von Verkaufsdialog und Service.

Welche Technologien sind bereits da und welche stehen vor der Tür, welchen Benefit liefern sie?

Hennig: Die Einteilung des Stores in Zonen zur automatischen Erfassung von Warenbewegungen über Deckenlesegeräte, die Auswertung von Echtzeitdaten zur Erfüllung von KPIs und Optimierung der Merchandise-Präsentation gibt es bereits. Auch der Smart Fitting Room als wesentliche Brücke zu anderen Omnichannel-Kanälen ist bei innovativen Händlern schon im Einsatz. Gearbeitet wird jetzt an exakteren Planungstools. Predictive Analytics ist die Zukunft.

Gibt es in der Zukunft keine StoreMitarbeiter mehr, macht der Kunde dann alles selber mit seinem Smartphone?

Hennig: Nein. Der Store-Mitarbeiter wird sich jedoch auf eine neue Rolle einstellen

müssen. Seine Beratungsleistung ist „digital unterstützt“. Beispielsweise macht er via Tablet Wareneingangsaussagen oder nimmt Click & Collect Artikel-Reservierungen vor. Der Kunde hingegen kann mit seinem Smartphone autark agieren, z. B. um eine Verfügbarkeitsabfrage in Echtzeit zu starten – wenn er aber Beratung wünscht, dann ist der Store Mitarbeiter für ihn da. n

Uwe Hennig CEO bei Detego CEO at Detego Er setzt auf intelligente Technik im Ladenbau, um Omnichannel-Retailing erfolgreich zu machen He is convinced that intelligent in-store technology is essential for the success of omni-channel retailing.


How the Digital Customer Changes the Store Experience Uwe Hennig, CEO at Detego, on new forces in bricks-and mortar fashion retail

P

I

Smart Fitting Rooms sind eine Brücke zum Kunden / Smart fitting rooms can be a bridge to customers

n response to today´s digital customers, fashion retail acts as a pioneer. That´s not surprising as omni-channel fashion shoppers are particularly active, digitally experimental and with high customer expectations. That´s why retailers must adapt their stores.

How does the store change through omni-channel technologies?

Hennig: Stores have always appealed to the senses, particularly for “seeing” and “touching”. These sensory experiences are now enhanced by interactive, digital touchpoints (e.g. via the virtual endless shelf) which enable us to browse through a complete assortment, to get online recommendations in the fitting room, or to have the possibility of returning online purchased items to a store.

But what does the introduction of mobile, digital signage and IoT mean for the set up of stores and for staff?

Hennig: These technologies offer a great opportunity for the perfect interplay be-

tween product presentation, personal advice and the customer´s desire for self-service, which makes it easier to offer a customer journey that fits well with the brand’s promise. Let´s consider an example: A customer checks the availability of a skirt in a particular size and color via her smartphone before entering a store. When she visits the store, her smartphone shows a 360 degree presentation of her desired article on digital signage. Recommendations of matching items are presented too and she takes them to the fitting room. The “smart fitting room” recognises the articles via IoT technology and encourages her to browse through the complete assortment on an interactive screen. Other sizes, variants or accessories are shown and a sales assistant can be alerted through a wearable device to bring desired articles to the fitting room. IoT facilitates a new way of sales dialogue and service.

What kind of technologies are already out there and which ones are coming soon? What benefits do they offer?

Hennig: Splitting the store into zones to automatically capture merchandise movements via ceiling readers is already here, as is the analysis of real-time data to optimise the presentation of merchandise and fulfill in-store KPIs. Smart fitting rooms, as an essential link to other omni-channel services, are already being used by some innovative retailers. More exact planning tools are underway and predictive analytics is the future.

Will customers do everything themselves via their smartphones and will there no longer be any store staff in future?

No, but store staff will need to adapt to a new role. Their job and sales advice will be digitally supported. For example, click & collect article reservations will be done via a tablet. Customers will be able to act in an independent manner using their smartphone e.g. to check article availability in real time. If the customer wants sales advice, though, store staff will be there for service and support. n

POS-Ladenbau n 2 • 2017

49


Das Phänomen des Greenwashings am POS Nachhaltige POS-Konzepte erfordern ein Umdenken im Ladenbau

W  as wie Holz aussieht, sollte auch Holz sein: Authentizität bringt nachhaltige Pluspunkte / There should be real wood instead of lookalikes: authenticity

P

Interview

Nachhaltigkeit

N

gives sustainable advantages

eben allen Diskussionen rund um die Digitalisierung des Einkaufens sieht die Berliner Branding- und Markeninnovationsagentur Graft Brandlab für Betreiber von stationären Stores und Verkaufsflächen in der Nachhaltigkeit des Markenauftritts eine besondere Herausforderung.

Herr Kolbe, die Nachfrage nach umweltverträglichen Produkten steigt. Würde man nicht meinen, dass auch Unternehmen nach einem wahren nachhaltigen Image streben? Kolbe: Es ist bizarr. Wir leben in einer Welt, in der das Bestreben nach Authentizität und ökologischem Bewusstsein größer ist als je zuvor. Laut einer globalen Studie mit 30.000 Befragten in 60 Ländern sind 73 % der jungen Konsumenten bereit, mehr Geld für glaubwürdig nachhaltig auftretende Firmen, Produkte und Services auszugeben. Am POS aber trifft man auch bei neuen Konzepten auf Holzfolien, Holzfurniere oder Holzverblendungen. Diese haben aber über 5.000 km hinter sich – eine katastrophale CO2-Bilanz. Aufgeklärte Kunden 50

POS-Ladenbau n 2 • 2017

werten so ein Billigkonzept schnell als Fake und Greenwashing – eine Gefahr für das Image.

Was macht in Ihren Augen einen nachhaltig gestalteten Point-OfSale aus? Kolbe: Zuerst sollte in tatsächlich nachhaltige Konzepte investiert werden. Digitale Medien ersetzen Pappe und andere Materialien und machen den POS effizienter. Zudem geht es um umweltfreundliche Materialien, Wiederverwertung vorhandener Ressourcen, lokale Anbieter und modulare Lösungen. Vor einer Renovierung oder Umgestaltung eines Storeumfelds analysieren wir zunächst, welche Materialien und Bauteile vorhanden sind, die zweckentfremdet oder wiederverwendet werden können. Dann werden möglichst lokale Anbieter eruiert. Gibt es aktuelle Projekte, die sich dem Thema Nachhaltigkeit widmen? Kolbe: Ein Paradebeispiel für ganzheitliche Nachhaltigkeit ist der von Graft entwickelte Solarkiosk. Als solarbetriebener Kiosk ermöglicht dieser Menschen, die in

Gegenden ohne Strom und Internet leben, den Anschluss an die westliche Welt.

Werfen wir einen Blick auf den Bereich Kundenkommunikation und Nachhaltigkeit. Wo sehen Sie noch Nachholbedarf? Kolbe: Der „Nachhaltigkeitseffekt“ entfaltet seine optimale Wirkung, wenn Maßnahmen dann auch für den Konsumenten klar sichtbar und nachvollziehbar sind. Gemäß dem Prinzip „Tue Gutes und rede darüber“ sollten die nachhaltigen Aspekte im POS-Umfeld deutlich kommuniziert werden. Früher oder später werden sich auch am POS Kennzahlen wie CO2- oder Abfallbilanzen durchsetzen. Was raten Sie Unternehmen, die ihren POS-Auftritt nachhaltiger gestalten wollen? Kolbe: Denken Sie langfristig, agieren Sie stringent und glaubwürdig. Führen Sie eine offene, transparente und informative Kommunikation. Treten Sie in Dialog mit Ihren Konsumenten. Eine aufrichtige Kommunikation ist der Schlüssel zu Vertrauen und Markenbindung.  n


The Greenwashing Phenomenon at the POS Sustainable POS concepts require rethinking store construction

Mr. Kolbe, the demand for environmentally compatible products is increasing. Would you not think that companies are also seeking a real sustainable image?

Kolbe: It’s bizarre. We live in a world where the quest for authenticity and ecological awareness is greater than ever before. According to a global study of 30,000 respondents in 60 countries, 73% of young consumers are willing to spend more on credibly sustainable companies, products, and services. At the POS, however, we still encounter new concepts that use wood laminates, wood veneers, or wood dressings. And these have more than 5,000 kilometers behind them — a catastrophic CO2 footprint. Enlightened customers are quick

Tim Kolbe

to judge such cheap concepts as fake and greenwashing — a threat to the image.

From your point of view, what makes for a sustainably designed point-ofsale?

Kolbe: First, there should be an actual investment in effective sustainable concepts. Digital media replace cardboard and other materials and make the POS more efficient. This also includes environmentally friendly materials, recycling existing resources, local suppliers, and modular solutions. Before a renovation or reconstruction of a store environment, we first analyze which materials and components are there already that could be reused or used for other purposes. Then we determine possible local suppliers.

Are there any current projects dedicated to sustainability?

Kolbe: A prime example of holistic sustainability is the solar kiosk developed by Graft. As a solar-powered kiosk, it enables people who live in areas without electricity and the internet to connect to the Western world.

Let’s take a look at customer communication and sustainability. Where do you see the need for P

General Manager der Branding- und Markeninnovations-Agentur Graft Brandlab mit einem eindrucksvollen Portfolio von Projekten mit Nachhaltigkeitscharakter General Manager at Graft Brandlab, a branding and brand innovation agency with an impressive portfolio of sustainability projects

P

I

n addition to all the discussions surrounding the digitization of shopping, the Berlin-based branding and brand innovation agency Graft Brandlab sees a special challenge for operators of brick and mortar stores and sales floors in the sustainability of a brand’s image.

Holz schafft immer Athmosphäre / Wood creates atmosphere – always

some catching up?

Kolbe: The “sustainability effect” unfolds its optimum effect when measures are clearly visible and comprehensible for the consumer. According to the principle “Do good and talk about it”, the sustainable aspects in a POS environment should be clearly communicated. Sooner or later, displayed indicators such as CO2 or waste balances will take hold at the POS.

What is your advice for companies that want to make their POS more sustainable?

Kolbe: Think long term, act stringently and credibly. Communicate openly, transparently and informatively. Enter into dialog with your consumers. Sincere communication is the key to trust and brand loyalty. n

Nachhaltiger Dienst am Menschen: Solarkiosk von Graft / Sustainable service to people: Solarkiosk by Graft


And the Winner is Die weltweit Best-in-Store-Marketing-Lösungen wurden verkündet. Drei shop! Global Awards gehen nach Deutschland

I

m Rahmen der EuroShop 2017 in Düsseldorf verkündete shop!, der globale Non-Profit-Handelsverband für RetailEnvironments und Retail Experience, die 20 Sieger des siebten Global Awards. Die Global Awards würdigen Point-of-Purchase Displays und Marketing-at-Retail Aktivitäten aus den Goldgewinnern des Jahres 2016 rund um den Globus. Shop! erhielt 63 Einreichungen aus 10 Ländern, aus denen die Jury 20 Gewinner in 19 Kategorien wählte. In Deutschland werden die shop! Global Awards vom deutschen Ableger des Verbands POPAI „Point of Purchase Advertising International“ übergeben. Die Preisverleihung der D-A-CH Gewinner findet im Rahmen der POPAI D-A-CH Award Gala am 03. Juli 2017 im Hyatt Regency in Düsseldorf statt. shop! ist ein globaler Non-Profit-Handelsverband für Retail-Environments und Retail Experience mit mehr als 2.000 Mitgliedsunternehmen weltweit und bietet Forschung (Konsumentenverhalten, Trends), Design (Store Design, Materialien, Installation), Marketing (In-Store-Kommunikation und -Marketing, Visual Merchandising) und Evaluation (ROI, Analytik, Auszeichnungen). n

Global Award Gewinner 2017 Alcoholic Drinks, Permanent

Creative Instore Solutions for Treasury Wine Estates

Alcoholic Drinks, Semi-Permanent

DAGO s.r.o. for Budejovicky Budvar n.p.

Alcoholic Drinks, Temporary

The Display Company for Brown-Forman GmbH Germany

Beauty & Cosmetics, Permanent

Array for Sephora

Beauty & Cosmetics, Semi-Permanent

quem disse, berenice? for Raia Drogasil S.A

Beauty & Cosmetics, Temporary

POP this POP that Pty Ltd for REVLON Australia

Consumer Electronics, Permanent

WORTEN (tie) for WORTEN

Consumer Electronics, Permanent

Alrec (tie) for Sky UK

Consumer Electronics, Temporary

Tupiniq’in for Warner Games

Food, Grocery & Convenience, Permanent

Communisis for Procter & Gamble

Food, Grocery & Convenience, Semi-Permanent

Menasha for The Kellogg Company

Food, Grocery & Convenience, Temporary

Megara for Mondelez

Healthcare, Semi-Permanent

Guang Dong Pretty Sun Optoelectronic Co. Ltd for A&H Design Group Ltd

Mass Merchants, Non-Food, Temporary

Neo Pack Displays for A. W. Faber Castell

Retail Service Providers, Permanent

Rotor Studios for Toyota Motor Corporation Australia

Retail Service Providers, Semi-Permanent

Artisan Complete Limited for Newell Brands

Sales Promotion, Temporary

Grupo Droid for Banco Itaú

Shopper Marketing Campaign, Permanent

PEGO SRS (Shop and Retail Solutions) GmbH und gekartel AG for Nestle (Maggi GmbH)

Shopper Marketing Campaign, Temporary

Cheil Germany GmbH for Samsung Electronics GmbH

Toys, Sport & Fashion, Permanent

DisplayPlan for Hasbro UK

P

Verbandsnachrichten

shop! Global Awards

Gewinner und weitere Informationen/Winners and more information: shopawards.org

And the Winner is The worldwide best solutions vor in store marketing were announced. Three shop! Global Awards were won by german companies

S

hop!, the trade association focused on enhancing retail environments and experiences, honored 20 winners in the seventh annual Global Awards competition at EuroShop. The Global Awards recognizes excellence in point-of-purchase advertising displays and marketing-at-retail activations among 2016 gold-winning displays from all association competitions 52

POS-Ladenbau n 2 • 2017

around the globe. shop! received 63 entries from 10 global chapters/affiliates. The eight-judge panel selected 20 winners among 19 categories. The winners from Germany will be honoured on July 3rd 2017 by POPAI D-ACH during as part of the POPAI D-A-CH Award Gala at the Hyatt Regency Hotel in Duesseldorf.

shop! is a global non profit trade association for retail environments and retail experience. It represents more then 2,000 member companies around the world and offers research (customer behaviour, trends), design (store design, materials, installation), marketing (in store communication and marketing, visual merchandising) and evaluation (ROI, analytics, awards). n


-Special

LADENBAU Themen. Trends. Technologien. – Ein Branchenüberblick

E

inen Überblick über die wichtigsten Entwicklungen der Branche erhalten Ladenbauer, Planer, Architekten, Entscheidungsträger des Handels und alle weiteren Ladenbau-Beteiligten in der neuen Publikation LADENBAU Themen. Trends.Technologien, die der dlv – Netzwerk Ladenbau e.V. zur EuroShop herausgibt. Der Branchenreport kann kostenfrei beim Verband bestellt werden. Spürbar investiert der Handel, baut um, eröffnet neu, modernisiert seine Ladenflächen. Dabei gibt es viele Fragen zu Themen wie Standortwahl, Handelsentwicklungen, Design, Oberflächen und Inneneinrichtung zu klären. Das dlv – Netzwerk Ladenbau

e.V. veröffentlichte bisher alle drei Jahre zur EuroShop das LADENBAUmagazin, in dem die wichtigsten Entwicklungen der Branche zusammengefasst waren. Diese Tradition wird beibehalten, jedoch erscheint die Publikation in diesem Jahr unter dem neuen Titel LADENBAU Themen.Trends.Technologien. Sie gibt einen Einblick, was es derzeit rund um das Store Design und Ladenbau zu wissen gibt. Ladenbauer, Planer, Architekten, Entscheidungsträger des Handels und alle weiteren Ladenbau-Beteiligten finden im Branchenreport LADENBAU auf über 100 Seiten einen umfassenden Einblick in aktuelle Trends, Entwicklungen und Themen.

In neuem, frischem Layout präsentieren ausgewiesene Fachautoren ihr Know-how zu allen Gewerken, die an der Entstehung eines Ladens teilhaben: Behandelt werden die Rubriken „Stadt+Handel“, „Online+Offline“, „Store Design + Ladenbau“, „Digitalisierung+POS Marketing“, „Material+Oberfläche“ sowie „Boden+ Licht“. Jede Rubrik ist mit weiterführenden Informationen, Interviews, Literatur- oder Veranstaltungshinweisen versehen, somit erhalten Interessierte einen umfassenden Einblick in die Thematik. Der Branchenreport LADENBAU kann kostenfrei beim dlv bestellt werden unter info@netzwerk-ladenbau.de. n

New Edition of the Industry Report LADENBAU Topics.Trends.Technologien. - An Industry Overview

P

S

dlv Branchenreport LADENBAU / dlv Industry Report LADENBAU

hop designers, planners, architects, decision-makers in retail and all other shop building participants receive an overview of new developments in the industry with the new publication LADENBAU Topics.Trends.Technologien, published by the dlv - Netzwerk Ladenbau e. V. on the occasion of the EuroShop. The industry report can be ordered free of charge from the association. The retail industry is tangibly investing, rebuilding, opening up new stores or modernizing them. There are many questions about topics such as location selection, retail developments, design, surfaces and interior design. The dlv - Netzwerk Ladenbau e. V. has published the LADENBAUmagazin every three years on the occasion of the EuroShop. It summarizes the most important developments in the industry. This tradition is maintained, but this year the publication appears under a new title: LADENBAU Top-

ics.Trends.Technologien. It gives an insight into the current state of store design and store construction. On more than 100 pages, the industry report Ladenbau gives shop builders, planners, architects, decision-makers in retail and all other shop-building participants will find comprehensive insights into current trends, developments and topics. With a new and fresh layout, renowned specialists will present their expertise to all trades involved in the development of a store: The topics „City+Retail“, „Online+Offline“, „Store Design+Shop Fitting“, „Digitization+POS Marketing“, „ Material+Surface“ and „Floor+Light“. Each topic is provided with further information, interviews, literature, or event information, giving interested parties comprehensive insights into the subject matters. The industry report LADENBAU can be ordered free of charge from the dlv at info@netzwerk-ladenbau.de. n

POS-Ladenbau n 2 • 2017

53

Verbandsnachrichten

Neuauflage des Branchenreports


Alle Angaben laut Hersteller

Messen / Veranstaltungen

Exploring Retail/Retail Design Expo/FESPA

Exploring Retail 2017

Exploring Retail 2017 Creating New in Store Realities

Creating new in Store Realities

So lautet das Motto am 26. und 27. Juni im Steigenberger Hotel Hamburg. Namhafte Branchenexperten zeigen im Rahmen des Kongresses Exploring Retail, veranstaltet vom Managementforum der Verlagsgruppe Handelsblatt in Zusammenarbeit mit dem HDE, wie der Handel die Customer Experience und die Dramaturgie in den Stores steigern kann. Von Personalfragen über digitale Innovationen im Ladenbau und im täglichen Betrieb am POS bis hin zum Marketing gehen die Themen. Im diesjährigen Special „New Retail Realities“ zeigt die Veranstaltung, wie der Einsatz von Virtual & Augmented Reality das stationäre Shopping-Erlebnis zukünftig bereichern wird. Der Hintergrund: Die Grenzen im Battle Online gegen Offline verschwimmen immer mehr. Etliche Pure Player aus dem Netz haben die Einzigartigkeit des realen Erlebnisses verstanden und suchen den Weg auf die Fläche.

This is the motto at the Steigenberger Hotel Hamburg on June 26 and 27. Renowned industry experts are exhibiting alongside the Exploring Retail Congress, organized by the Verlagsgruppe Handelsblatt in cooperation with the HDE, to show how retail can boost the customer experience and dramaturgy in stores. The topics range from HR questions to digital innovations in shopfitting and daily operations at the POS to marketing. In this year’s special “New Retail Realities” the event will show how the use of Virtual & Augmented Reality will enrich the stationary shopping experience in the future. The background: The boundaries in the battle online vs. offline are blurring more and more. A number of pure players from the net have understood the uniqueness of the real experience and are looking for ways to join the scene. www.managementforum.com

Retail Design Expo Rund um den Ladenbau

Im Rahmen der Retail Design Expo erwarten Sie knapp 300 Aussteller aus allen Bereichen von Retail-Design, Marketing, Visual Merchandising und Ladenbau. Unter ihnen sind Lampendesigner und Hersteller, Designberatungen, Oberflächen- und Materiallieferanten, Bodenbelagshersteller, POP-Designer und Hersteller, Visual-Merchandising-Unternehmen, Visual-Merchandising-Lieferanten für die Weihnachtsdeko, Display- und Einrichtungshersteller, Möbellieferanten, Beschilderungsunternehmen, Grafik- und Großformatdrucklieferanten, Ladenbauer, Forschung und Trendscouts – alles was man sich unter einem Dach wünschen könnte. Viele Aussteller stellen im Rahmen der Retail Design Expo neue Produkte und Dienstleistungen vor. Die Retail Design Expo findet vom Montag, dem 8. Mai 2017, bis Dienstag, dem 9. Mai 2017, im Olympia in der Hammersmith Road, London, statt.

Retail Design Expo All about Shopfitting

Retail Design Expo brings nearly 300 exhibitors from all branches of retail design, marketing, visual merchandising and shopfitting. There are lighting designers and manufacturers, design consultancies, surfaces and materials suppliers, flooring companies, POP designers and manufacturers, visual merchandising companies, visual merchandising Christmas suppliers, display and fixtures manufacturers, furniture suppliers, signage companies, graphics and large format print suppliers, shopfitters, research and trends 54

POS-Ladenbau n 2 • 2017

consultancies – everything you could possibly want under one roof. Many exhibitors are launching new products and services at Retail Design Expo. The Retail Design Expo takes place from Monday 8th May 2017 to Tuesday 9th May 2017 Olympia, in Hammersmith Road, London. www.retaildesignexpo.com


FESPA 2017

FESPA 2017

Dare to print different

Die FESPA 2017, die vom 8. bis 12. Mai in der Messe Hamburg ausgerichtet wird, steht unter dem Motto „Dare to Print Different“ (Mut zu andersartigem Druck) – als Inspiration für die Druckgemeinschaft wie auch als Slogan für die Multichannel-Marketingkampagne im Vorfeld der Messe. Dare to Print Different feiert die vielfältigen Innovationen bei Technologien und Materialien, die seit jeher im Mittelpunkt der FESPA stehen. Das Motto verweist auch darauf, wie Druckdienstleister ihre Potenziale ausschöpfen und sich durch neue Produkte und Geschäftsmodelle vom Wettbewerb abheben können. Besucher, die sich für das Wachstumspotenzial von Innendekoranwendungen interessieren, können zudem vom kostenlosen Zugang zu Printeriors profitieren. Bei diesem Exponat, einem nachgebildeten Hotel, werden bedruckte Innendekorelemente mit innovativen Designkonzepten präsentiert, die auf verschiedenen Technologien, Prozessen und Materialien beruhen. Gemeinsam vereinen die Bereiche etwa 700 internationale Aussteller unter einem Dach – als insgesamt umfassendstes Event für Spezialdruckanbieter und Werbetechniker, die dank Produktinnovationen ihr Geschäft weiterentwickeln wollen. Auch das parallel stattfindende Seminarprogramm für die in Hamburg stattfindende FESPA 2017 wurde nun bekanntgegeben. Die Messebesucher werden bei vielfältigen Veranstaltungen die Gelegenheit haben, ihr Fach- und Marktwissen in den Bereichen Schilder- und Lichtreklame-, Digital-, Sieb-, Industrie-, Textil- und Innendekorationsdruck zu erweitern.

Dare to Print Different

‘Dare to Print Different’ is FESPA’s new message of inspiration to its print community, and the strapline for the multichannel marketing campaign for FESPA 2017 - the global print expo - which this year comes to Messe Hamburg, Germany from 8th to 12th May 2017. Dare to Print Different celebrates the rich technology and materials innovation that is always at the heart of FESPA, and its role in helping printers to fulfil their potential and differentiate themselves through new products and business models. Visitors interested in the growth potential from interior décor applications will also benefit from free access to Printeriors, a hotel-themed showcase featuring printed interior décor elements created using a range of technologies, processes and materials to realise innovative design concepts. The event gives visitors access to some 700 international exhibitors under one roof, confirming this as the most comprehensive environment for speciality printers and signmakers seeking out product innovations to support their business development. FESPA has announced its comprehensive seminar programme, delivering key insights and market knowledge across the sign-making, digital, screen, industrial, textile and interior printing industries for FESPA 2017, taking place at Messe Hamburg from 8 to 12 May 2017. Through inspirational content FESPA is able to provide delegates with a varied schedule of bitesize seminar content created with speciality printers and sign-makers in mind. www.fespa2017.com

THE EUROPEAN GLOBAL

EVENT FOR RETAIL

PROFESSIONALS Request your free badge on: www.parisretailweek.com

blog.parisretailweek.com #ParisRetailWeek

PUB.POS_LADENBAU_DE_H185xH62,5mm_V3.indd 1

+

31/03/2017 14:42

POS-Ladenbau n 2 • 2017

55


Internorga

In diesem Jahr wurde die Laufzeit der Internorga um einen Tag verkürzt, die Messe fand erstmals an fünf Messetagen statt. Damit reagierte die Hamburg Messe und Congress GmbH auf die sich verändernden Bedingungen für Fachmessen. Bei Ausstellern und Besuchern kam dies sehr gut an. Die 92. Internorga findet vom 9. bis 13. März 2018 auf dem Gelände der Hamburg Messe statt.

Auch Arbeitskleidung war ein Thema der Messe / Workwear was one of the

topics at Internorga

P

Die 91. Internorga 2017 war ein voller Erfolg. Die Trendschmiede und wichtigster Branchentreffpunkt für den Außer-Haus-Markt präsentierte an fünf Messetagen wieder ein komplett ausgebuchtes Messegelände mit 1.300 Ausstellern aus rund 25 Nationen. Produkte, Trends und Innovationen – die Marktführer und Newcomer trafen auf die Top-Entscheider der Branche und zeigten, was heute und in Zukunft angesagt ist. Neue Formate, bewährte Klassiker, spannende Live-Wettbewerbe und hochkarätige Kongresse: Damit begeisterte die Leitmesse rund 96.000 nationale und internationale Besucher aus Gastronomie, Hotellerie, Gemeinschaftsgastronomie, Bäckereien und Konditoreien. Die im letzten Jahr gestarteten spannenden Live-Wettbewerbe Next Chef Award und Gastro Startup-Wettbewerb sind auch in diesem Jahr wieder großartig bei Besuchern angekommen. Mit diesen neuen Formaten ist es der Internorga gelungen, gerade das junge Fachpublikum zu begeistern. Gewinner des Next Award 2017 ist der 26-jährige Maximilian Schultz aus der Kochwerkstatt Wiesbaden. Beim Gastro Startup-Wettbewerb haben Salt & Silver abgeräumt.

P

Voller Erfogl

P

Alle Angaben laut Hersteller

Messen

Internorga/EuroShop

Ein großer Bereich: Ladenausstattung / A big area: POS furnishing

Volle Hallen in Hamburg auf der Internorga / Fully booked: Internorga in

Hamburg

Internorga Complete Success

The 91st Internorga 2017 closed today after five successful days. This trendsetter event and number one meeting point for the hospitality and food service industry was fully booked with 1,300 exhibitors from 25 nations. Market leaders and newcomers welcomed the top decision makers in the industry, showing their products and services for the present and future. With new formats, proven classics, exciting live competitions and high-powered conferences –Internorga generated enthusiasm and engagement from the 96,000 national and international visitors from restaurants, hotels, food service, bakery and confectionery. The live contests Next Chef Award and Gastro Startup Competition, both launched last year, were very well received by visitors again this year. These new formats showed that INTERNORGA can generate enthusiasm especially in young visitors. The winner of the Next Award 2017 is 26-year-old Maximilian Schultz from Kochwerkstatt Wiesbaden. The winner of the Gastro Startup competition is Salt & Silver. This year the duration of INTERNORGA was reduced by one day so that, for the first time, the trade show ran for just five days. That was the response of Hamburg Messe und Congress GmbH to the changing conditions for trade fairs. Exhibitors and visitors very much appreciated the change. The 92nd INTERNORGA will be held at the Hamburg Messe site from 9 to 13 March 2018. www.internorga.de 56

POS-Ladenbau n 2 • 2017


Euroshop 2017 Die weltgrößte Fachmesse für den Investitionsbedarf des Handels, die EuroShop 2017, ist mit dem besten Ergebnis in ihrer 50jährigen Geschichte zu Ende gegangen: Die 2.368 Aussteller aus 61 Nationen und mehr als 113.000 Besucher (rund 4% mehr als zur letzten Euroshop 2014) kamen an den Rhein, um sich über das in 18 Messehallen auf über 127.000 m² Netto-Ausstellungsfläche gezeigte Spektrum an Produkten, Trends und Konzepten für den Handel und seine Partner zu informieren. Die dominierenden Themen der EuroShop 2017 waren die Digitalisierung im Handel, Omnichannel-Lösungen und die Emotionalisierung des Shoppingerlebnisses im Geschäft. Der Onlinehandel beflügelt aktuell die Investitionen der Branche in ihre Läden. Gleichzeitig sorgt die Verzahnung der Ladengeschäfte mit dem Internet für neue Handels- und Einrichtungskonzepte. Der Kunde erwartet beides: einerseits das Einkaufserlebnis vor Ort, andererseits die Lieferung an die eigene Haustür. Der stationäre Handel baut seine Webshops immer mehr aus, und die großen Onlinehändler setzen mehr und mehr auf die Eröffnung eigener Läden. Storytelling stand bei vielen Konzepten, Lösungen und Produkten der EuroShop 2017 im Vordergrund. Ob Architektur, Design, Beleuchtung oder die Einbettung modernster digitaler Medien in den Ladenbau, alles muss einer gemeinsamen Dramaturgie folgen, um dem

P

Handel zeigt sich in bester Investitionslaune

Die Inszenierung von Licht ist für den Verkaufserfolg wichtig / Presentation by light affects sales success

Kunden den gewissen Kick zu geben. So gewinnt gerade das Visual Merchandising für die individuelle Gestaltung von Verkaufsflächen weiter stark an Bedeutung. Der Handel investiert aber auch kräftig in LED-Technologie und Kältetechnik.

Euroshop 2017 Retail Eager to Invest

P

The world’s largest trade fair for retail investment requirements, EuroShop 2017, draw to a close in Düsseldorf with the best result in its 50-year history: 2,368 exhibitors from 61 nations and over 113,000 visitors (round about + 4% over the last event 2014) came to the Rhine to gather information on the range of products, trends and concepts for retailers and their partners on display here in the 18 exhibition halls extending over 127,000 m² of net exhibition space.

Shopausstattung auf der EuroShop / Accessoires like mannequins at

P

EuroShop

Von Grund auf ausgerüstet: Bodenbeläge / Basic equipent: flooring

The dominant themes at EuroShop 2017 were the digitalisation in retail, omnichannel solutions and emotionalisation of the shopping experience in the store. Online retail is currently fuelling investment in physical stores in the sector. At the same time, the dovetailing of physical and online stores is generating new retail and interior design concepts. Customers expect both – on the one hand the shopping experience on site in the store and, on the other, delivery to their own front door. Conventional physical retailers are now increasingly developing their online stores and large online retailers are looking more and more to opening their own stores. Storytelling was at the forefront of many concepts, solutions and products at EuroShop 2017. Whether it was architecture, design, lighting or the embedding of state-of-the-art media in the shop fitting, everything has to follow a joint dramaturgy to give customers that certain kick. So visual merchandising is continuing to gain great significance in the custom design of retail spaces. However, retail is also investing heavily in LED technology and refrigeration technology. www.euroshop.de

POS-Ladenbau n 2 • 2017

57


Vorschau

Veranstaltungskalender

dlv Jahresmeeting 2017

Tendence

efa

München, 04.-05.05. 2017 (jährlich) Branchentreff Detuscher Ladenbauverband

Frankfurt, 24.-27.06.2017 Internationale Konsumgütermesse für die Themen Wohnen und Schenken

Leipzig, 20.-22.09.2017 Fachmesse für Gebäude- und Elektrotechnik, Licht, Klima und Automation

Retail Design Expo London, 08.-09.05.2017 Internationale Ladenbau-Messe

Europe’s leading annual event for innovation and inspiration in RETAIL DESIGN MARKETING VISUAL MERCHANDISING & SHOPFITTING from around the world. 270+ Exhibitors 75+ FREE Design and Branding Conference Sessions Designer Pavilion Shopper Marketing Conference VM Conference and Workshop RBTE & Retail Digital Signage Expo NEW VM Christmas Awards NEW VM Christmas Market Retail Design Student Awards ALL UNDER ONE ROOF!

FESPA Hamburg, 8.-12. Mai 2017 Großformatdruck vom Plakat bis zum Teppich

Interzum Köln, 16.-19.05.2017 (zweijährlich) Messe für die Möbelfertigung und Innenausbau

Don’t miss

www.retaildes

out!

ignexpo.com

Free registration now open!

RDE2017 POS 71x297.indd 1

28/03/2017 23:00

Exploring Retail

architect@work

Hamburg, 26.-27. 06. 2017 Kongress über Themen zu Ladenbau, Betrieb und Marketing im Handel

München, 27.-28.09.2017 Messe für Architekten und Innenarchitekten

dmexco Köln, 13.-14.09.2017 Leitmesse & Konferenz der digitalen Wirtschaft

Hamburg, 29.09.2017 Internationale Fachtagung für Visuelles Marketing & Retail Design

Paris Retail Week

EVENT viscom

42. Fachtagung vmm

THE EUROPEAN GLOBAL

FOR RETAIL

PROFESSIONALS

Paris, 19.-21.09.2017, Ladenbaumesse mit Schwerpunkt auf Technik und Digitalisierung

Düsseldorf, 18.-20.10.2017 Internationale Fachmesse für Kommunikation Request your free badge on: www.parisretailweek.com

blog.parisretailweek.com #ParisRetailWeek

PUB.POS_LADENBAU_DE_H185xH62,5mm_V3.indd 1

+

düsseldorf 2015

31/03/2017 14:42

Themen-Vorschau

POS-Ladenbau 3/2017 erscheint am 21. Juni 2017 Special: Bodenbeläge Mit dem Boden stellen Sie Ihr Geschäft langfristig auf die richtige Basis, denn er ist nicht so einfach auszutauschen. Die Möglichkeiten sind immer vielfältiger. Dazu Informationen und Lösungen zu den Themen • Werbeflächen • Kühlmöbel, Kühltruhen und Kühlvitrinen • Einrichtung und Dekoration • Zahlungssysteme Messen • Vorschau Tendence Frankfurt, Exploring Retail • prolight+sound, dlv-Jahresmeeting

Inserentenverzeichnis: Fespa 2017 S. 02, Hera S. 03, Ridi S. 04, Dula S. 05, 3A Composites Display S. 07, POS Tuning S. 09, Heinrich Woerner S. 11, wedeko S. 11, Project Floors S. 13, Maler Folk S. 15, Tegometall S. 17, Bäro S. 23, hansen S. 31, Elektra GmbH S. 33, Prolicht GmbH S. 35, Expo Design London S. 43, EAZ POS-Ladenbau S. 45, Retail Week Paris S. 55, Exploring Retail S. 59, Lamp83 S. 60

58

POS-Ladenbau n 2 • 2017

Termine zur Ausgabe 3/2017 Redaktionsschluss Anzeigenschluss Druckunterlagenschluss

24. Mai 2017 02. Juni 2017 07. Juni 2017


26. + 27. Juni 2017 steigenberger Hotel Hamburg

www.managementforum.com/exploring-retail

EXPLORING RETAIL‘17 creating new in-store realities

SPECIAL GUESTS: New Retail Excellence – Die gewinner und nominierten des „stores of the year“ berichten exklusiv über das geheimnis ihres erfolgs!

Jetzt anm elde n un den d early Bird bis 1 5. M ai siche rn.

DIESE ThEmEN-hIGhLIGhTS ERwARTEN SIE: New Retail mindset – wenn in-store experience, information und service wichtiger werden als ware und Fläche New Retail Concepts – nationale und internationale show-cases mit dem ultimativen wow-Faktor New Retail Technologies – lösungen für one 2 one retailing in der ladenwelt New Retail Stories – Mit kreativen Marketingkampagnen zur starken retail Brand New Retail Realities – wie der einsatz von Virtual & augmented reality das stationäre shoppingerlebnis verändert


Ihre Vision unsere Realisierung

Individuelle Beleuchtungslösungen für Ihre Projekte!

www.lamp83.de

POS LADENBAU 02 2017  

Magazin für Ladengestaltung, Boden, Wand, Decke, Licht, Displays und Akustik Shopfitting-Magazine for Store Design, Floor, Wall, Ceiling, L...

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you