Page 1

21.  Jahrgang



info@bank-objekte.de www.bank-objekte.de

P Sparkasse Fulda • Markenbetont und flexibel

BAUVE Medien GmbH & Co. KG

Bahnhofstraße 57

D-86807  Buchloe

ISSN  2194-1335

Einzelverkaufspreis  F  11,00

bank objekte April 2017

Ausgabe 2/2017 // April // ZKZ 06039 (Deutschland) // Plus.Zeitung 12Z039463 P (Österreich) // Post-Nr. 02-17 objekte

Sparkasse Fulda Markenbetont und flexibel Seite 8

Smart Office

Special

Wenn das Büro für uns denkt

Lichtkonzepte für Banken

Seite 54

Seite 58

Anzeige


Erlebbare Kompetenz für moderne Geldinstitute

Als Generalübernehmer für Geldinstitute vereinen wir Kreativität, Kompetenz, jahrzehntelange Erfahrung, Kostensicherheit und absolute Termintreue zu Ihrem Vorteil.

Gerne überzeugen wir auch Sie

Siemensstraße 12 A | D 35447 Reiskirchen Tel.: 0 64 08-5 00 51-0 | Fax: 0 64 08-5 00 51-25 E-Mail: info@bc-bankconcept.de | www.bc-bankconcept.de

Ihr BC BANKconcept-Team


Anzeige

Editorial

Carolin Kober Redakteurin „bank objekte”

Du bist mir ’ne Marke Liebe Bankerinnen, liebe Banker, „Du bist mir vielleicht eine Marke“, diesen Spruch kennt bestimmt jeder von Ihnen. Doch was einst als etwas flapsige, umgangssprachliche Redensart galt, können Sie heutzutage fast schon als Kompliment werten. In der bunten „Markenvielfalt“ wird es immer schwieriger, seine Marke zu etablieren. Ist Ihr Finanzinstitut in Ihrer Region eine Marke? Wenn Sie es geschafft haben, sich mit Alleinstellungsmerkmalen vom Wettbewerb abzuheben, aus der Masse herauszustechen, unverwechselbar und einmalig zu sein, können Sie diese Frage mit einem Ja beantworten. Doch selbst wenn Sie durch äußere Merkmale in Rot oder Blau Ihre Marke weithin sichtbar machen, bedeutet dies heutzutage nicht automatisch, dass mehr Kunden den Weg in Ihre Filiale finden. Die Volksbank Dreieich beispielsweise hat ihre Filiale verkleinert und somit Platz für eine kleine Bäckerei geschaffen. Denn frisches Brot holt doch fast jeder täglich. Warum nicht den Bäckereibesuch gleich mit seinen Geldgeschäften verbinden? Eine klassische Win-Win-Situation. So kann auch der Kundenverkehr in der Bankfiliale erhöht werden. Vom Café-Ausschank aus haben die Kunden direkten Blick auf den großen Monitor in der Bank, der über neue Angebote informiert. Marke sein bedeutet aber bei allem Aufbruch ins digitale Zeitalter, sich selbst treu zu bleiben. Die Kunden wollen Veränderung, aber auch Wiedererkennungswerte und insbesondere Kontinuität. Insbesondere in der Finanzbranche hat Vertrauen einen enorm hohen Stellenwert. Vertrauen schaffen Sie durch gute Mitarbeiter, die eine dauerhafte Bindung zu Kunden aufbauen. Dazu müssen Sie jedoch Räumlichkeiten bieten, in denen sich Ihre Mitarbeiter wohlfühlen. Wer ständig sein Personal wechselt, kann kein Vertrauen aufbauen.

Mit optimalen Arbeitsbedingungen können Sie im Kampf um die besten Fachkräfte, der sich in den kommenden Jahren verschärfen wird, zumindest eine gute Grundlage legen, um Ihre Mitarbeiter zu binden. Zwei Faktoren sind gerade in den Open-SpaceLandschaften von Finanzinstituten extrem wichtig: Licht und Akustik. Es ist längst kein Geheimnis mehr und auch wissenschaftlich erwiesen, dass die Beleuchtung und die Raumakustik die Leistungsbereitschaft der Mitarbeiter positiv wie negativ immens beeinflussen können, ebenso wie die Aufenthaltsqualität der Kunden. Wer in diffusem Licht ständig mit einem Ohr das Telefonat des Nebenmanns mithört, kann sich kaum auf ein wichtiges Gespräch konzentrieren. Moderne Technik vereint schallabsorbierende Elemente mit innovativem Lichtmanagement und schafft so nicht nur ein motivierendes ansprechendes Ambiente, sondern sorgt auch für Wohlbefinden für Kunde und Berater. Intelligente Sensorik an Bürostühlen und Tischen kann obendrein das Feel Good am Arbeitsplatz erhöhen. So schaut also die optimale Arbeitswelt von morgen aus. Doch bei aller Technik und Geradlinigkeit, die heutzutage oftmals moderne Gebäude kennzeichnet, vergessen Sie das Herz Ihrer Kunden nicht. Kunst im Bankgebäude kann äußerst erfrischend und belebend wirken und einer minimalistischen Architektur einen wohltuenden Akzent verleihen. Und mit Kunstobjekten können Sie Ihrem Finanzinstitut im Übrigen auch einen unverwechselbaren Charakter verleihen und sich vom Mitbewerber abheben.

DORMA HÜPPE MAGIC GLAS — Von transparent auf transluzent – wie von Zauberhand Magic Glas – schaltbares Glas für mobile MOVEO Glas Trennwände. Einfach umschalten von klar auf opak, von offen auf diskret, von einsehbar auf ungestört.

Herzlichst Ihre Carolin Kober ck@bauve.de

www.dorma-hueppe.com Mehr Infos & Video


Anzeige

en Anzeige

21. Jahrgang

bank objekte April 2017

Ausgabe 2/2017 // April // ZKZ 06039 (Deutschland) // Plus.Zeitung 12Z039463 P (Österreich) // Post-Nr. 02-17 objekte

P Sparkasse Fulda • Markenbetont und flexibel

Titelthema

Markenbetont und flexibel

8

Sparkasse Fulda

P

Sparkasse Fulda Markenbetont und flexibel Seite 8

Smart Office

Special

Wenn das Büro für uns denkt

Lichtkonzepte für Banken

Seite 54

Seite 58

Ausgabe April 2017

Editorial

Du bist mir ´ne Marke

P

www.bank-objekte.de

P

info@bank-objekte.de

BAUVE Medien GmbH & Co. KG

Bahnhofstraße 57

D-86807 Buchloe

ISSN 2194-1335

Einzelverkaufspreis F 11,00

Jahr 0 6 r übe t i e ...s

Inhaltsverzeichnis



3

Objektberichte

Sparkasse Fulda



8

Markenbetont und flexibel: Das neue Filial-Design hat die Sparkasse Fulda gleich an zwei Standorten in Flieden und Hilders umgesetzt

Kreis-Sparkasse Northeim



24

Nähe verbindet: Die regionale Identität und das Erleben der Unternehmenswerte sind zentrale Elemente der KSN-Filiale

VR-Bank Steinlach-Wiesaz-Härten  18

Optimale Verständigungsqualität und Diskretion durch akustisch hochwirksame Lichtdecken Wand- und Deckenbespannungen Deckensegel

.. .

Banking mit Erlebnischarakter: Die Filialfläche der

Wir optimieren Ihre Kundenhalle, Beratungsräume, Schulungsräume, Callcenter, etc.

Impressum

Geschäftsstelle in Kusterdingen wurde verkleinert, die vakante Fläche wurde genutzt, um Mieteinnahmen zu generieren

ISSN 2194-1335 („bank objekte“)

i n f o @ z a c h e r t - h i n t e r b e r g e r. d e

info@meetz-buss.de

Kurzcharakteristik „bank objekte“: „bank objekte“ richtet sich im 20. Jahrgang an nahezu alle Sparkassen, Genossenschaftsbanken, Privat- und Geschäftsgroßbanken in Deutschland und Österreich. Empfänger sind Vorstände, die Orga- und Bauabteilungsleiter sowie externe Architekten mit Schwerpunkt Banken und zahlreiche Verbände. Mit 6 Ausgaben im Jahr berichtet „bank objekte“ über neue und aktuelle Trends bei der Planung und Umsetzung von Bankgebäuden, die interessantesten und besten Konzepte der Bankplaner und Bankeinrichter, über die heutigen Anforderungen bzgl. Energieeffizienz und Kosteneinsparungspotenziale bei der Bewirtschaftung von Bankgebäuden. In Fachbeiträgen, Praxisberichten, Marktübersichten und Specials werden neben den vorgenannten Themen auch Ausstattung, Einrichtung, Klima und Gesundheit sowie Kunst und Marketing umfangreich behandelt. Abgerundet wird das Redaktionsangebot mit interessanten Events und Messeveranstaltungen. „bank objekte“ wird sogar von Banken selbst für die Darstellung eigener fertiggestellter Bankobjekte genutzt. Und mit dem vorgenannten Redaktionsangebot und Umfang ist „bank objekte“ die einzige Plattform für Banken, die es in dieser Form gibt.

Verlag  /  Herausgeber: BAUVE Medien GmbH & Co. KG Bahnhofstraße 57, D-86807 Buchloe Telefon +49 (0 82 41) 99 88 4-0, Telefax +49 (0 82 41) 99 88 4-100 Internet www.bauve.de, E-Mail info@bauve.de

Geschäftsführerin: Ines te Heesen Verlagsleitung: Hannelore Syptroth Objektleitung / Medienberatung: Hannelore Syptroth, E-Mail hs@bauve.de Telefon +49 (0 82 41) 99 88 4-110, Telefax +49 (0 82 41) 99 88 4-100 Redaktion: Carolin Kober (v.i.S.d.P.), E-Mail: ck@bauve.de Telefon +49 (0 82 41) 99 88 4-110, Telefax +49 (0 82 41) 99 88 4-100 Satz / Layout / Grafik: Design Werker, Rainer Wiedenmann, E-Mail: info@design-werker.de Telefon +49 (0 82 41) 99 88 4-110, Telefax +49 (0 82 41) 99 88 4-100 Druck: W. Kohlhammer Druckerei GmbH + Co. KG Augsburger Straße 722, D-70329 Stuttgart Telefon +49 (0) 7 11-32 72-0, Telefax +49 (0) 7 11-32 72-1 04


Anzeige

Sparkasse Beckum-Wadersloh

30

Innovative Ideen für die Beratung: Zwei Standorte

Mit Licht und Farbe Akzente setzen 

im neuen zielgruppenorientierten Design

Das DSV Kunstkontor präsentiert in seinem

56

neuen Magazin „bunt“ spannende Kunst-am-Bau-Projekte

P

Special

Licht und Akustik vereint



58

Moderne Deckenlösungen für Finanzinstitute kombinieren Lichtquelle und Schallabsorption in einem System

Volksbank Dreieich



38 P

Bank und Brot: Die Hauptstelle schafft Platz

Advertorial

für Bäckerei mit kleinem Café-Ausschank

Licht ist beeindruckend Kreissparkasse Mayen



44

Klassische Kundenhalle mit modernem Antlitz:



64

Flexible Beleuchtungskonzepte mit innovativer LED-Technologie

Hauptgeschäftsstelle stellt sich als homogenes Gesamtbild dar und bietet ein attraktives Ambiente

Räume auf Knopfdruck variieren

 66

Mit der neuen vollautomatischen Trennwand lassen sich Räume auf die Gruppengröße anpassen

P

Rubriken

Impressum

4

Pinnwand

6

News, Statements

P

Praxisbericht

Offen für Veränderung

und Events



50

Leistungsverzeichnis

68

Anbieter von A-Z

Neues Verwaltungsgebäude der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen

P P

Fachbeiträge

Wenn das Büro für uns denkt



54

Intelligente Sensorik als Basis für die Arbeitswelt von morgen

Bildnachweise: Banken-Symposium Wachau (S. 6 Mitte), Gerhard W. Fabian (S. 6 unten), Gerd Jütten / Strähle (S. 50-53), Deezen (S. 54-55), Wolf-Dieter Gericke, Waiblingen (S. 56, S. 57 rechts), Deutscher Sparkassenverlag (S. 57 links) Einsendungen: Für unverlangt eingereichte Manuskripte gibt es keine Gewähr. Sie gelten in jeder Hinsicht der Redaktion zur freien Disposition überlassen. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Eine Verwertung der in „bank objekte“ veröffentlichten Beiträge ist unzulässig. Nachdruck von Text und Abbildungen zum Zwecke der Werbung, für Fernsehund Funksendungen, Filme, Übersetzungen, Vervielfältigung, Vorträge und das Speichern auf Datenverarbeitungsanlagen ist, auch auszugsweise, ohne Zustimmung des Verlages nicht gestattet. Das Recht des Zitierens bleibt hiervon unberührt. Titel: Der Titel „bank objekte“ ist urheberrechtlich geschützt und Eigentum der BAUVE Medien GmbH & Co. KG Das gilt für die Schreibweise, den Aufbau, das Layout, die Art und Weise der Erscheinung und den Verwendungszweck. Das Logo und den Titel anderweitig zu verwenden, zu verfälschen oder zu ändern ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der BAUVE Medien GmbH & Co. KG zulässig. Bei Nichtbeachten wird Schadenersatz bzw. ein Nutzungsentgelt geltend gemacht.

Vorschau: (Heft 3) Juni 2017

Redaktionsschluss:  Anzeigenschluss:  Druckunterlagenschluss:  Erscheinungstermin: 

24.05.2017 07.06.2017 14.06.2017 28.06.2017

Leserzielgruppen: Hauptstellen der Volks- und Raiffeisenbanken, Sparkassen, Privatbanken und Geschäftsgroßbanken, Verbände und freie Architekten. Die Empfänger sind Vorstände, Bau- und Orgaleiter, freie Architekten mit Schwerpunkt Banken sowie die Hersteller und Zulieferer für Bankeinrichtung und Ausstattung. „bank objekte“ wird auch in Österreich und vereinzelt auch in der Schweiz verbreitet. Abonnements: info@bauve.de Telefon +49 (0 82 41) 99 88 4-0, Telefax +49 (0 82 41) 99 88 4-100

Abonnementpreise (Inland): € 55,- inkl. 7% USt. und Versand­kosten (Einzelverkauf € 11,00 inkl. 7% USt. zzgl. Versandkosten)

Abonnementpreise (Ausland): € 55,- exkl. USt. zzgl. € 22,20,- Versandkosten und € 12,50 Bankspesen* (Einzelverkauf € 11,00 exkl. USt. zzgl. Versandkosten und Bankspesen) (* in Nicht-Euro-Ländern) Gültige Anzeigenpreisliste Nr. 21: Vom 01.01. - 31.12.2017 Abolaufzeit: Die Abonnementdauer beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis sechs Wochen vor Ablauf eines Bezugsjahres schriftlich gekündigt wird.


Pinnwand

News / Statements Neue Gesellschafterin

M  Eva

it Eva Kampfmann hat bkp kolde eine weitere Gesellschafterin. Schwerpunkt ihrer Arbeit ist die Gestaltung individueller

Kampfmann

Banken-Symposium Wachau

Bildnachweis siehe Impressum

D

er Kunde, das unbekannte Wesen – darüber diskutieren internationale Experten am 4. Mai und wie Banken ihre Beziehung zum Kunden in Zeiten von Finanzkrise, „Big Data“ und Digitalisierung optimieren. Beim diesjährigen Banken-Symposium Wachau im Stift Göttweig zeigen Bankprofis, Wissenschaftler und Experten aus der Beratungs- und Fintechbranche auf, wie es um Kundenorientierung und Customer Experience im Bankgeschäft bestellt ist, was DataDriven-Business bedeutet, wozu das sinnvolle Sammeln und Auswerten von Daten dienen kann und wie der Digitalisierungsdruck durch Fintechs weiter zunehmen wird. Zu den Vortragenden zählen u.a. Susanne Höllinger, Vorstandsvorsitzende der Kathrein Privatbank, Franz Gasselsberger, Generaldirektor der Oberbank, Thomas Puschmann, Leiter des Swiss Fintech Innovation Lab an der Universität

Anzeige

und maßgeschneiderter Designkonzepte für Marken und Unternehmen. Sie studierte Architektur an der TU Darmstadt und der RWTH Aachen. Nach ihren Stationen in Frankfurt, Aachen und Düsseldorf im Bereich Architektur/Innenarchitektur sowie Grafikdesign und als freie Mitarbeiterin bei ARCH+, Magazin für Architektur und Urbanismus, gehört sie seit 2015 zum Team bkp. Als Head of Design besticht sie mit neuen Ansätzen und ungewöhnlichen Lösungen. n Zürich, der erklären wird, wie sich die Herangehensweise der Fintech Startups von jener etablierter Banken unterscheidet, und Wolfgang Aigner, Professor an der FH St. Pölten, der für seine  Banken-Symposium in der Wachau Arbeit im Bereich Analyse und Visualisierung großer Datenmengen kürzlich den Wissenschaftspreis des Landes Niederösterreich verliehen bekam. Das Banken-Symposium Wachau wendet sich an Entscheidungsträger in der Banken- und Finanzbranche, die sich auf inhaltlich hohem Niveau mit der Zukunftsfähigkeit ihrer Geschäftsmodelle auseinandersetzen möchten. Nähere Informationen und Anmeldung unter http://www.banken-symposium-wachau.at  n

Auszeichnung

D

Bitte beachten Sie die Beilage zu unseren Sicherheitslösungen

ie Raiffeisenbank im Oberland wurde zum dritten Mal in Folge vom Nürnberger Beratungsinstitut Fabian - Konzept für Bankerfolg für überdurchschnittliche Kundenzufriedenheit ausgezeichnet. Bei einer Befragung von 6.000 Kunden erreichte die Bank für das Gesamthaus einen Zufriedenheitswert von 83,7 von maximal 100 möglichen Punkten (Branchendurchschnitt 81,9). Gerhard W. Fabian, Inhaber des Instituts und seit mehr als 20 Jahren Strategieberater von Geldinstituten: „Zufriedenheit, Empfehlungsbereitschaft und Loyalität der Kunden liegen bei der Raiffeisenbank im Oberland seit vielen Jahren über dem Branchendurchschnitt. Die Bank ist das erste Institut überhaupt, das drei Mal hintereinander auf Gesamthaus-Ebene die Branchenwerte übertroffen hat.“  n

Außerdem:

Entdecken Sie unser neues CONdesk Beratermöbel

 Freuen sich über das hervorragende Ergebnis (v. li.): Vorstands-

vorsitzender Hubert Stehr, Helga Fabian, Vorstand Manfred Klaar, Gerhard W. Fabian und Vorstand Josef Bernöcker


Objektbericht

Sparkasse Fulda

Markenbetont und flexibel Das neue Filial-Design der Sparkasse Fulda

G

leich an zwei Standorten hat die Sparkasse Fulda in Flieden und Hilders ein neues Filialkonzept umgesetzt. Schwarze Decken, sichtbare Technik, abgehängte Deckensegel und die von außen nach innen alle Bereiche verbindende Farbe „Rot“ sind fast schon ein Markenzeichen der Göttinger Architekten, die das Konzept für die Sparkasse Fulda entwickelt und parallel an beiden Standorten umgesetzt haben.

P Die Marke „Sparkasse“

ist jetzt sichtbar

Beide Gebäude waren besonders in der Außenhülle energetisch sanierungsbedürftig, die Marke „Sparkasse“ war nicht deutlich sichtbar. Die Filiale Flieden war geprägt durch ein großvolumiges Satteldach, teilweise aus Glas mit vielen Erkern. Auch hatte sich das nähere Umfeld stark verändert. So ist in direkter Nachbarschaft ein  Flieden – Die Filiale vor dem Umbau

Supermarkt entstanden, jedoch auf der anderen Seite des Eingangs zur Filiale. Die neue Architektur sollte auf diese Veränderung reagieren und von der Frequenz der Nahversorgung profitieren. So haben die Göttinger Architekten den Eingang und SB-Bereich in direkter Nähe zum Eingang des Supermarktes platziert und durch Offenheit und Transparenz gute Blick- und Sichtbeziehungen in die Filiale geschaffen. Der rote Viadukt und von innen nach außen wirkende, hinterleuchtete Imagewände sind zur Kreuzung und zur Zufahrt zum Parkplatz hin ausgerichtet und machen die Marke „Sparkasse“ damit weithin sichtbar. Der Viadukt findet seine gestalterische Entsprechung bis ins Detail im Eingangsportal der Sparkasse wieder. Das Markenfeld im Tor ist auswechselbar und vorgerüstet für einen möglichen späteren Einsatz einer LED-Wand mit bewegten Bildern. Je nach Veränderung des Umfeldes kann hier zukünftig noch mehr Aufmerksamkeit erreicht werden. P Eingangsbereiche optimiert

Auch am Standort Hilders sollte u.a. der Eingangsbereich optimiert werden. Die neue Fassade ist geprägt von einem Dach, das als Sonnen- und Witterungsschutz dient und wie eine verbindende Klammer den Eindruck vermittelt, als wenn das Sparkassen-Gebäude in das bestehende Gebäude hineingeschoben wurde. Das rote Tor und der rote, die Fassade durchdringende SB Flieden – Das neue Eingangsportal in optischer Entsprechung zum roten Viadukt

8

bank objekte – april 2017


 Flieden – SB-Bereich, Service, Beratung: Optimale Wahrnehmung durch die alle Bereiche verbindende Architektur

 Flieden – Der Neubau: Sichtbarkeit der Marke „Sparkasse“ durch markante Bauteile

bank objekte – april 2017

9


Objektbericht

Sparkasse Fulda

 Flieden – Ein bühnenartiges Erscheinungsbild: Branding, Markenkommunikation, Service

 Flieden – Optimale Blick- und Sichtbeziehungen zwischen SB-Bereich und Service

10

bank objekte – april 2017


Anzeige

››› Die neue Bankfiliale markenbetont & flexibel

Die Welt der Banken ändert sich immer schneller ... unsere modulare Architektur ändert sich mit !

 Flieden – Offenheit und Transparenz

 Flieden – Markenkommunikation zur Kreuzung und zur Zufahrt zum Parkplatz

Facelifting Architektur Innenarchitektur Bauleitung  Flieden – Der optische Dialog zwischen Boden und Decke navigiert den Kunden zum Service

KRANZ InnenArchitekten www.kranz-innenarchitekten.de


Objektbericht

Sparkasse Fulda

 Hilders – Der Neubau: Die Klammerbildung des Gebäudes schiebt die neue Fassade optisch in das Bestandsgebäude

 Hilders – Die Unabhängigkeit der

Beratungsräume vom Gebäude

12

bank objekte – april 2017

 Flieden – Die frei in den Raum gestellten Beratungsräume ermöglichen ein offenes und

transparentes Erscheinungsbild


Anzeige

„flexible Filialen“ der Göttinger InnenArchitekten gebaut worden. Das flexible Filialdesign ist eine Eigen-Entwicklung und basiert auf der langjährigen Erfahrung des Büros im Laden- und Messebau.

 Hilders – Die Filiale vor dem Umbau

Bereich markieren den Eingang. Beide Bestandsgebäude wiesen eine schlechte Bausubstanz auf. Der Standort Hilders wurde komplett entkernt und wieder neu ausgebaut. Der Standort Flieden wurde bis auf die Bodenplatte abgerissen und durch die Göttinger Architekten wieder neu aufgebaut. P Neues Konzept der

„flexiblen Filiale“

An beiden Standorten ist das neue Filialdesign ganz nach dem neuen Konzept

Verbunden mit einem hohen Qualitätsanspruch entsteht eine hoch flexible Bankfiliale. Die Beratungsräume, als Raumin-Raum-Lösung, sind losgelöst von der Gebäudehülle platziert und ermöglichen so trotz hoher Diskretion von außen ein offenes und transparentes Erscheinungsbild. P Erst der Service,

dann der SB-Bereich

Ihre Möbelwerkstätte

Einrichtung mit bleibendem Wert · Kompetent · Zuverlässig · Leistungsstark

SB-Bereich und Service sind als grundsätzliches Gestaltungsprinzip so angeordnet, dass der Kunde beim Betreten der Filiale zuerst den Service im Blick hat und dann zum SB-Bereich abbiegt. Die gleiche Blickbeziehung entsteht beim Verlassen des SB-Bereichs. Diese mehrfachen Blickbeziehungen zwischen Kunde und Service sollen Anspracheanlässe fördern.

Bild: © Architekturbüro Kranz

Julius Vey GmbH Bank-, Büro & Objekteinrichtungen Dorfstraße 29 • D-36115 Ehrenberg  Flieden – Die Unabhängigkeit der

Beratungsräume vom Gebäude

Tel. +49 (0)6681/ 96732-0 Fax +49 (0)6681/ 96732-13 www.moebelvey.de moebel.vey@t-online.de


Objektbericht

Sparkasse Fulda

 Hilders – Durch die Architektur wird der Service zum Blickfang

 Hilders – Eine raffinierte Idee: Die Doppelfunktion von Windfang und Glasmobilwand

14

bank objekte – april 2017


Anzeige

Eine raffinierte Idee der Göttinger: Der Windfang ist während der Öffnungszeiten zum SB-Bereich geschlossen, so dass der Kunde den SB-Bereich nur Richtung Service erreichen kann. Außerhalb der Öffnungszeiten wird die seitliche Wand im Windfang geöffnet und ermöglicht den direkten Zugang zum SB-Bereich. Gleichzeitig bilden dann die verschobenen Glaselemente den Abschluss zur Filiale. Eine preiswerte Doppelfunktion.

P Die neue Filiale als Showroom

Hinterleuchtete Motivwände und ein raffiniertes Lichtszenario schaffen ein fast schon dramaturgisches, bühnenartiges Erscheinungsbild. Nicht protzig, nicht überladen, sondern emotional, solide und geordnet, visualisieren diese neuen Filialen der Sparkasse Fulda fast schon „showroomartig“ die angebotene Qualität der Finanzdienstleistung, modern, zeitgerecht, zukunftsträchtig. Das für die Sparkasse

 Hilders – Optimale Blick- und Sichtbeziehungen zum Service durch unterschiedliche

n

Möbel

n

Beraterplätze

n

Innenausbau

n

Objektbau

n

Systemtrennwände

n

Raum-in-Raum-Lösungen

Wegeführungen bei offenem und geschlossenem Filialbetrieb

2012

49584 Fürstenau, Von-Tambach-Straße 2 Telefon (0 59 01) 93 33-0, Telefax 93 33-16 Internet: www.richter-moebelwerkstaetten.de

2016

 Hilders – Optimale Blick- und Sichtbeziehungen zum Service durch unterschiedliche

Wegeführungen bei offenem und geschlossenem Filialbetrieb

Qualität als Philosophie Vertrauen durch Kompetenz


Objektbericht

Sparkasse Fulda Fulda von den Göttingern entwickelte, hoch flexible Arbeits- und Filialkonzept ist mehr als nur ein Raum-in-Raum-System. Es ist ein Gestaltungskonzept, das auf alle nur denkbaren Veränderungen der Zukunft reagiert. Die für dieses Konzept notwendige, geordnete, übersichtliche Raumstruktur optimiert

die Orientierung des Kunden und schafft so, dadurch fast schon automatisch, eine neue Kundennähe. Keine andere Bauweise ist heute noch sinnvoll, weder im Officedesign, noch im Shopdesign und schon gar nicht in der Filialgestaltung, sind sind die Göttinger Architekten überzeugt. n

 Flieden – Imagetransfer und Selbstdarstellung der SPK Fulda beim Service

Das Objekt auf einen Blick

Name der umgebauten / neuen Geschäftsstelle: Filiale Hilders Bauherr: Sparkasse Fulda Baukosten: ca. 1,15 Mio. Euro Bilanzsumme: 3,622 Mrd. Euro Anzahl Geschäftsstellen: insgesamt 46, davon 32 mitarbeiterbesetzt Anzahl Mitarbeiter: ca. 700 Umbauter Raum: ca. 1000 m2 Nutzfläche gesamt: ca. 160 m2 Nutzfläche SB-Bereich: ca. 12 m2 Nutzfläche Service: ca. 24 m2 Nutzfläche Beraterzonen: ca. 35 m2 Nutzfläche Back-Office: ca. 28 m2 Bau-/Umbauzeit: ca. 6 Monate Fertigstellung: Januar 2017 Büro- und Objekteinrichtungen: Julius Vey GmbH Raum-in-Raum Lösungen: Richter Möbelwerkstätten Architekt/Planer/Entwurf: KRANZ InnenArchitekten, Göttingen Fotos: KRANZ InnenArchitekten/Dietmar Flach Name der umgebauten / neuen Geschäftsstelle: Filiale Flieden Bauherr: Sparkasse Fulda Baukosten: ca. 1,8 Mio. Euro Bilanzsumme: 3,622 Mrd. Euro Anzahl Geschäftsstellen: insgesamt 46, davon 32 mitarbeiterbesetzt Anzahl Mitarbeiter: ca. 700 Umbauter Raum: ca. 2200 m3 Nutzfläche gesamt: ca. 380 m2 Nutzfläche SB-Bereich: ca. 22 m2 Nutzfläche Service: ca. 35 m2 Nutzfläche Beraterzonen: ca. 57 m2 Nutzfläche Back Office: ca. 26 m2 Bau-/Umbauzeit: ca. 11 Monate Fertigstellung: Februar 2017 Büro- und Objekteinrichtungen: Julius Vey GmbH Raum-in-Raum Lösungen: Richter Möbelwerkstätten Architekt/Planer/Entwurf: KRANZ InnenArchitekten, Göttingen Fotos: KRANZ InnenArchitekten/Dietmar Flach

 Hilders – Sichtbare Beratungskompetenz: Service - Beratungsräume

16

bank objekte – april 2017


Wir schaffen Gewissheit!

BancForum Einrichtungssysteme für Kreditinstitute

GmbH

- Filialkonzeption - Bankplanung - Baubetreuung

- Bankeinrichtung - RC-3 Ertüchtigung - Trennwandsysteme Am Hang 2 27356 Rotenburg/Wümme

Adolph-Herbst-Straße 12 07950 Triebes

Tel.: 0 42 68/9 50 50 Fax: 0 42 68/98 21 28

Tel.: 03 66 22/8 36 12 Fax: 03 66 22/8 36 29

info@bancforum.de

www.bancforum.de


Objektbericht

VR-Bank eG Steinlach-Wiesaz-Härten

Banking mit Erlebnischarakter Ein Überschuss an Platz forderte die VR-Bank Steinlach-Wiesaz-Härten dazu auf, die Raumsituation in der Geschäftsstelle in Kusterdingen zu überdenken. Als Resümee wurde die Filialfläche verkleinert. Die somit entstandene vakante Fläche wurde genutzt, um Mieträume – und somit auch Mieteinnahmen – zu generieren

 Schlicht und modern zeigt sich der Servicebereich. Dahinter befindet sich das Teamzimmer mit den Arbeitsplätzen für die Berater

18

bank objekte – april 2017


Anzeige

RAUMWELTEN Mit unserer langjährigen Erfahrung entwickeln wir individuelle Gestaltungslösungen, die exakt Ihre Anforderungen erfüllen. Unser hoher Qualitätsanspruch, die Flexibilität sowie die Kombinationsmöglichkeiten werden Sie überzeugen!

BANK- & BÜROEINRICHTUNGEN MADE BY KIEFER

BANK- UND BÜROEINRICHTUNGEN

Ferdinand-Porsche-Str. 2 D-79211 Denzlingen Tel.: +49 7 666 / 9379 20-0

www.massgeschreinert.de


Objektbericht

VR-Bank eG Steinlach-Wiesaz-Härten

 Durch das 1-Zonen-Konzept haben die Servicemitarbeiter die Möglichkeit, direkten Kontakt zu den Kunden am SB-Bereich aufzunehmen

 Besondere Gestaltungselemente geben den Besprechungszimmern ihren eigenen Charakter

20

bank objekte – april 2017

 Durch die Glastrennwand betritt man eine „neue Welt“


Anzeige

A

ls Kopfstelle bietet die neue Raumstruktur nun ausreichend Platz zur Beratung der Kunden aus der Region. Neben einem Teamzimmer, das direkt an den SB- und Servicebereich angrenzt und Arbeitsplätze für die Berater beinhaltet, gibt es verschiedene Themenzimmer, die für Kundengespräche in unterschiedlichster Atmosphäre zur Verfügung stehen. P SB- und Servicebereich

Die modernen, klaren Möbel in Weiß und Anthrazit in der Kundenhalle sind geradlinig und kubisch. Moderne Dialogelemente erfüllen alle nötigen Sicherheitskriterien und sind individuell an die Bedürfnisse der Servicemitarbeiter angepasst. Die Geräte an der SB-Wand sind durch ein Portal integriert und ein Sichtschutz aus Glas sorgt für Diskretion an den einzelnen Automaten. An der Wand hinter dem Wartebereich befindet sich raumhoch das genossenschaftliche VRBank Logo an der Wand. Die klare Struktur in dem Raum wird optimal durch den Boden in robuster Oberfläche mit Holzoptik ergänzt. Mit seinen warmen Brauntönen sorgt er für eine Wohlfühlatmosphäre bereits beim Betreten der Bankfiliale. Direkt hinter dem Servicebereich gliedert sich das Teamzimmer an. Hier befinden sich die Arbeitsplätze der Kundenberater. P Die Themenzimmer

Die Besonderheit der Geschäftsstelle verbirgt sich hinter den Türen: die Themenzimmer. Für Besprechungen und Beratungsgespräche mit dem Kunden stehen den Beratern vier Räume in exklusivem Ambiente zur Verfügung. So gibt es neben dem naturbelassenen Raum „Holz“ das Besprechungszimmer in warmen Rottönen mit Lounge-Charakter unter dem Motto „Feuer“. In blauen Farbtönen erscheinen dagegen die Räume „Luft“ und „Wasser“. Mit einfachen Mitteln und unter dem zusätzlichen Einsatz verschiedenster Gestaltungselemente spiegeln die Räume die verschiedenen Themen wider: durch die Auswahl der Oberflächen und Holzarten, durch Gestellfarben, Stuhlstoffe und die Wahl des Teppichbodenbelages, aber auch durch den Einsatz von passenden Fototapeten, Wandverkleidungen, Leinwandbildern und Leuchten. Ausgestattet mit PC und Bildschirm eröffnen die Räumlichkeiten dem Berater die freie Wahl. Eine optimale Kosten-Nutzen-Lösung ist zudem entstan-


Objektbericht

VR-Bank eG Steinlach-Wiesaz-Härten

 Jedes Zimmer ist mit einem PC und einem Bildschirm ausgestattet und somit für jegliches Beratungsgespräch vorbereitet

 Das genossenschaftliche Logo empfängt den Kunden in seiner VR-Bank in Kusterdingen

22

bank objekte – april 2017


Anzeige

BLS mobile Trennwandsysteme

 Der Holzton im Bodenbelag gibt der Filiale in Kontrast zu den klaren Strukturen einen warmen Charakter

Thomas Bierfreund, Vorstandsmitglied der VRBank Steinlach-Wiesaz-Härten, zieht ein positives Fazit: „Der Bau einer Geschäftsstelle stellt im derzeitigen Umfeld eine besondere Herausforderung dar. Die Ertragslage der nächsten Jahre erfordert einen besonders effizienten Einsatz der Investitionsmittel. Gleichzeitig muss eine Bankfiliale aber auch eine zeitgemäße Ausstattung haben, um die Kunden in die Bank zu leiten. Vor dem Hintergrund des sich verändernden Kundenverhaltens müssen die neuen Räumlichkeiten so modular aufgebaut sein, dass sich gegebenenfalls noch weitere Berater von umliegenden Stellen integrieren lassen. Die Planer haben es verstanden, den Einsatz der Investitionsmittel richtig zu priorisieren und insbesondere dort einzusetzen, wo eine höhere Qualität für unsere Kunden auch spürbar ist. Das Ergebnis sind nach unseren Vorstellungen erstellte, moderne Räumlichkeiten mit Erlebnischarakter, die mit überschaubaren Investitionskosten realisiert wurden. “

 Thomas Bierfreund, Vorstandsmitglied der VR-

Bank Steinlach-Wiesaz-Härten

den durch die Kombination von seriellen Elementen mit individuellen Möbeln und bankspezifischen Einbauten. P Systemtrennwand

Die eingesetzte Glas-Systemtrennwand schafft Transparenz und sorgt für helle, lichtdurchflutete Räume in der kompletten Filiale. Für die nötige Diskretion sorgt – neben einer guten Schallabsorption in den Räumen – die individuelle Beklebung. Alles in allem hat die VR-Bank mit der neuen Filiale die Weichen gelegt und ist somit gut strukturiert, um sich den Herausforderungen der kommenden Jahre zu stellen.  n

Das Objekt auf einen Blick

Räume flexibel gestalten er Service it e w s e d n + bu Individuelle Planung und Realisierung

Name der neugebauten Geschäftsstelle: Gst. Kusterdingen Bauherr: VR Bank eG Steinlach-Wiesaz-Härten Bilanzsumme: 626 Mio. Euro Anzahl Geschäftsstellen: 12 Anzahl Mitarbeiter: 162 Gesamtfläche Neu-/Umbau: 230 m2 Generalplaner/Architekt: Kiefer & Sohn GmbH / ZMK Gruppe GmbH Innenausbau/Bankeinrichtung: Kiefer & Sohn GmbH, Denzlingen Sitzmöbel: Klöber GmbH, Owingen Mobile Trennwand: BLS mobile Trennwandsysteme GmbH & Co. KG, Wölfersheim Fotos: Kiefer & Sohn GmbH / jb-movie.de

Mobile Glastrennwände und Schallgedämmte Mobilwände in vielen Ausführungsvarianten

BLS mobile Trennwandsysteme GmbH & Co. KG Ottostraße 1, 61200 Wölfersheim Tel. +49 (0)6036 903-0, Fax -903-903 info@bls-mobile.de www.bls-mobile.de


Objektbericht

Kreis-Sparkasse Northeim

Nähe verbindet – die regionale Identität und das Erleben der Unternehmenswerte sind zentrale Elemente der KSN-Filiale Grundlegende Neukonzeption für die Kreis-Sparkasse Northeim

 Das rote Band führt den Kunden durch die Kundenhalle

24

bank objekte – april 2017


bank objekte – april 2017

25


Objektbericht

Kreis-Sparkasse Northeim

 Die Geschäftsstelle in der Göttinger Straße

 Emotionale Ansprache im SB-Bereich

26

bank objekte – april 2017


Anzeige

Z

 Moderne Medientechnik

ahlreiche Parkplätze und die Lage an der Hauptverkehrsstraße machen den Standort für Kunden rund um die Uhr attraktiv. Zwei beleuchtete Portale zur Straße betonen die Eingänge und haben eine starke Markenwirkung. Besondere Schwerpunkte wurden auf die regionale Filialgestaltung und ein modernes Medienkonzept gesetzt.

P Medienwand mit

regionalen Nachrichten

Das neue Entrée begrüßt den Kunden mit regionaler Identität: Die individuelle Collage der Stadtansichten mit dem Claim der KreisSparkasse „Nähe verbindet“ spricht Kunden direkt an. Die Medienwand zeigt aktuelle Angebote, regionale Nachrichten und Präsentationen. Das Multifunktionsmöbel dient auch als stehende Schreibgelegenheit und kann mit einfachen Handgriffen um einen Stehtresen erweitert werden. So wird eine flexible Nutzung zu besonderen Anlässen möglich. P Rund um die Uhr regional empfangen

Die doppelte Eingangssituation – von der Hauptstraße und dem rückwärtigen Park-

platz – führt den Kunden direkt zum Service-Zentrum. Beide Eingänge verfügen über ein umfangreiches SB-Angebot und sind lokal gestaltet. Die Northeim-typischen Fachwerkhäuser, eine Übersichtskarte des Geschäftsgebietes und die Immobilienangebote lassen die moderne Servicetechnik im heimischen Look erstrahlen. Das rote Akzentband erleichtert die Orientierung und leitet den Kunden durch die Filiale. Das Bekenntnis zum Standort Northeim und das Erleben der Unternehmenswerte als Kernpunkte der Filialgestaltung sind in vielen Details und Gestaltungselementen umgesetzt. Die Aufnahmen aus Northeim setzen die verschiedenen Bereiche in Szene. In der Kasse zeigt die Fototapete unter anderem den Standort in der Göttinger Straße – ein Suchspiel für die Kunden. P Heimatverbunden:

Der Design-Code

Der CI-Farbcode wird konsequent umgesetzt: Rot kennzeichnet Kundenantritte, Warte- und Beratungsbereiche und leitet


Objektbericht

Kreis-Sparkasse Northeim den Besucher durch die Filialwelt. In Kombination mit nuancierten Grautönen, weißen Flächen und den schwarz-weißen Fotografien bildet es den perfekten Rahmen. Das geprägte Logo der Sparkasse ist ein dezentes und gleichzeitig präsentes Highlight der Rückwandgestaltung des ServiceBereiches. Die innovative LED-Lichttechnik akzentuiert die einladende, freundliche und helle Kundenhalle. P Erschließung der

digitalen Zielgruppen  Immobilien-Präsentation im Eingangsbereich

Die Kreis-Sparkasse Northeim präsentiert ihren modernen Charakter und die Erschließung der digitalen Zielgruppen mit dem Einsatz der modernen Touchpad-Stationen, auf denen das gesamte Online-Portfolio abgebildet wird. Selbstverständlich steht WLAN den Kunden zu Verfügung. P Kommunikativ:

Innovatives Servicekonzept

Das Highlight der Kundenhalle ist das moderne und serviceorientierte Kommunikationskonzept mit kurzen Wegen und transparenter Offenheit. Der Kunde wird  Diskret-Kasse mit Fotomotiv aus der Region

 Nah am Kunden: Die Kurzberatung

28

bank objekte – april 2017


Anzeige  Im „Wieterzimmer“ fühlen sich Kunde und Berater wohl

am stilvollen und markanten Servicetresen empfangen. Bei Bedarf können Kunde und Berater kurzfristig in ein intensiveres Gespräch gehen. Der angeschlossene Beratungskiosk garantiert den fließenden Übergang aus der stehenden Servicesituation in die Kurzberatung. Durch das rote Band geführt, nehmen die Kunden in einer komfortablen Nische Platz. Der asymmetrisch geformte Tisch bietet eine hervorragende technische Ausstattung. Über den schwenkbaren Monitor ist für den Kunden die diskrete Einsicht gewährleistet und eine hochwertige Schnellberatung möglich.

benannt und ausgestattet. Durch die Hinterleuchtung kommen die Fotografien besonders zur Geltung. Der Dialog mit dem Kunden spielt auch in der Beratung eine zentrale Rolle. Am gemeinsam einsehbaren Monitor wird das Gespräch auf Augenhöhe geführt. n

Das Objekt auf einen Blick

P O ptimale Online-Offline-

Verknüpfung

Die gesamte Filiale wird als Kommunikationsbereich gesehen. Die Online-OfflineVerknüpfung ist optimal abgebildet, da die Internetfiliale vis-à-vis zum Service platziert wurde. Kunden werden mit den Online-Spots über den digitalen Kanal erreicht und können bei Fragen persönlich vom Sparkassenmitarbeiter unterstützt werden. P Beratung in

vertrauter Umgebung

Auch in den frei buchbaren Beratungszimmern – Wieterzimmer, Theaterzimmer und Seezimmer – wird Wert auf die lokale Verbundenheit gelegt. Die Zimmer sind nach Sehenswürdigkeiten und Stadtbekanntem

Name der neugebauten Geschäftsstelle: Kreis-Sparkasse Northeim Bilanzsumme: 1,3 Mrd. Euro Anzahl Geschäftsstellen: 28 Filialen / SB-Standorte Anzahl Mitarbeiter: 330 Mitarbeiter Fläche Erdgeschoss: 357 m2 Fläche Kellergeschoss: 287 m2 Bau-/Umbauzeit: 4 Monate Kosten: 1,5 Mio. Euro Baukosten Architekt: BancArt GmbH, Hamburg Innenarchitektur/Planer/Entwurf: BancArt GmbH, Hamburg Bauleitung: BancArt GmbH, Hamburg Fotos: Dirk Egelkamp


Objektbericht

Sparkasse Beckum-Wadersloh

Innovative Ideen für die Beratung: Zwei Standorte im neuen zielgruppenorientierten Design Beim Geschäft mit Bankdienstleistungen überlässt man heute nichts mehr dem Zufall. Aus diesem Grund hat sich die Sparkasse Beckum-Wadersloh entschieden, gleich zwei Standorte umzugestalten, um den veränderten und gewachsenen Ansprüchen an die dialogorientierte Beratung in jeder Beziehung gerecht zu werden

 Historische Elemente, zeitgemäß integriert: Empfang in der Oststraße

30

bank objekte – april 2017


Kombination von Tradition und Moderne Das neue Immobiliencenter an der Oststraße

D

ie Nachfrage nach Immobilien und der damit verbundenen Finanzierung wächst täglich. Grund genug für die Sparkasse Beckum-Wadersloh, die in der Nähe der Hauptstelle gelegene bisherige Geschäftsstelle in ein Immobiliencenter umzuwandeln. Zum Schwerpunkt der Tä-

tigkeiten gehört in der heutigen Kompetenzstelle für Immobilien, Finanzierungen und Förderberatung die sach- und sozialkompetente Beratung zu Finanzierungsfragen und weiteren Dienstleistungen rund um die Immobilie – digital unterstützt durch mediale Entscheidungshilfen.

PU  msetzung in nur drei Wochen

Der kundenbezogene Erdgeschossbereich wird baulich entkernt, während der SB-Bereich auch in der Umbauphase weiter in Betrieb ist. Logistisch detailliert wird in nur drei Wochen ein neues Flächennutzungskonzept realisiert, das den höchsten Kundenerwartungen an Empfangs-, Beratungs- und Umsetzungsqualität Rechnung trägt: Es entsteht ein offener, großzügiger Beratungsbereich, der die Neuausrichtung des Kundendialogs in jeder Beziehung unterstreicht. Zudem gelingt es perfekt, auch wirtschaftlichen Aspekten gerecht zu werden: Baulich erhaltenswerte Elemente werden so mit neuen kombiniert, dass sie dem gesamten Immobilienraum einen neuen zeitgemäßen Charakter zu geben.

 Große Liebe zum Detail: Stilelemente im Eingangsbereich

bank objekte – april 2017

31


Objektbericht

Sparkasse Beckum-Wadersloh

 Das zweistufig erhöhte Podest für einen Dialog auf Augenhöhe

 Glastrennwandsysteme: perfekte Vorbereitung auf Kundengespräche

32

bank objekte – april 2017


P Der Wartebereich

Farblich bewusst akzentuiert stellt sich der Wartebereich dar. Hier werden nicht nur mögliche Wartezeiten überbrückt – mithilfe des elektronischen Medienpanels können sich Kunden zudem einen ersten Überblick über das Dienstleistungsangebot des neuen Immobiliencenters an der Oststraße verschaffen. P Dialogorientiert und diskret:

die Beratungsräume

 LED Leuchtbänder sorgen für eine angenehme

Lichtstimmung

P Ein Entree, das seinen Namen verdient

Bereits beim Betreten des neuen Centers fällt der Blick auf die klassizistische Architektur mit ihren drei eindrucksvollen Säulen an den Seiten und im Zentrum der Halle. Die Decke wird gesäumt von perfekt restaurierten Stuckelementen, die zum angenehmen Ambiente beitragen. Sofort ist klar: Die Architekten und Planer aus Krefeld legen höchsten Wert darauf, alle historischen Stilelemente der Räumlichkeiten zu erhalten, um sie mit großer Liebe zum Detail in das moderne Design zu integrieren. Doch nicht allein gestalterische Ideen tragen dazu bei, dem Raum seine individuelle Note zu geben. Im Vordergrund steht die neue Offenheit, die den Kunden bereits beim Betreten des Raums mit einer freundlichen Atmosphäre umgibt und damit entscheidend dazu beiträgt, mögliche Hemmschwellen bei Erstbesuchen auszuräumen.

Gerade im Immobiliengeschäft steht neben der sachlichen und fachlichen auch die soziale Kompetenz im Fokus der Beratung. Die Beratungsräume sind genau auf die damit verbundenen hohen Anforderungen ausgerichtet: Mit optischer und akustischer Diskretion sind sie auf persönliche Gespräche vorbereitet. Und mit medialer Unterstützung über innovative Screens schaffen sie die Basis für eine völlig neue Dialogtransparenz. So entsteht eine Atmosphäre, die höchster Beratungsqualität in jeder Beziehung gerecht wird.  n

P Ein stilvoller Empfang für die Kunden

Zum zentralen Anlaufpunkt wird ein Empfang mit zwei Primärkontaktplätzen auf zweistufig erhöhtem Podest. An der großzügigen, fast kreisrunden Information aus hochwertigem Corean werden Kunden im wahrsten Wortsinn auf Augenhöhe, also freundlich und zuge-

 Aktueller Überblick: das innovative Infopanel

im Wartebereich

WEB FLEX

Anzeige

wandt begrüßt. Um allen Bereichen des halbrunden Raums eine gleichmäßig hochwertige Lichtstimmung zu geben, wählen die Innenarchitekten eine auf die neue Organisationsstruktur bezogene, modifizierte Lichtlösung aus der ursprünglichen Geschäftsstelle der Sparkasse. Die geschwungenen abgependelten Lichtbänder unterstützen zudem das moderne kommunikative Erscheinungsbild.


Objektbericht

Sparkasse Beckum-Wadersloh

Fit für die mediale Zukunft Das neue Beratungscenter für Privatkunden an der Poststraße

 Auf neue Beratungskonzepte zugeschnitten: die Innenarchitektur an der Poststraße

I

nnerhalb von nur sieben Wochen wird aus der klassischen Geschäftsstelle der Sparkasse Beckum-Wadersloh ein modernes zukunftsweisendes Beratungscenter für Privatkunden. Hier geht es von nun an um Finanzplanung und Vermögensaufbau sowie um die Vermittlung weiterer Bankdienstleistungen. Eine strategische Neuausrichtung, die sich auch auf die Flächenverteilung und die Innenarchitektur überträgt: In den Räumen der Poststraße soll ein neues transparentes mediales Konzept umgesetzt werden. Ganz im Sinne des Marken- und Mehrwertkonzeptes der Sparkasse erfolgt die Neugestaltung der Räume: Dabei werden – auch im Hinblick auf die Investitionskosten – Teile des Bestandsmobiliars inte34

bank objekte – april 2017


griert und mit innovativen raumbildenden Ausbauten kombiniert. Eine stringente, auf das wesentliche reduzierte Formensprache für die Innenausbauten und Einrichtungen ist damit perfekt umgesetzt. PR  äumliche Vorgaben

ideal genutzt

 Perfekt in Szene gesetzt: das Marken- und Mehrwertkonzept der Sparkassen

Die beiden Eingänge der Filiale an der Poststraße geben der Empfangshalle den Charakter einer Passage. Eine Offenheit, die das helle einladende Einrichtungskonzept unterstreicht, die Kreativität der Planer jedoch auch fordert. Der kubisch geformte Empfangstresen als erster Anlauf- und Kontaktpunkt ist bewusst so konzipiert, dass zukünftig möglichen Personalveränderungen Rechnung getragen werden kann. So großzügig angelegt wie der Empfang ist der Wartebereich mit Infopanel und komfortabler Möblierung. P Transparenz und Dialog

in der Beratung

Die Beratungsräume inklusive eines Jugendberatungszimmers werden nach den Kriterien der dialogorientierte Beratung konzipiert: Modernste Kommunikationstechnik mit der Möglichkeit, Spezialisten per Video-Konferenz aus der Hauptstelle zuzuschalten, gewährleistet ein offenes und produktives Miteinander von Berater und Kunde.

 Information inklusive im Wartebereich

Beim Einsatz dieser digitalen Technologie geht es neben der reinen Information zu Bankdienstleistungen auch um die bewusste vertrauensbildende Integration des Kunden in die Arbeitsprozesse. Denn der in ein Sondermöbel integrierte Monitor kann vom Berater und seinem Kunden gleichzeitig eingesehen werden – die Sparkasse Beckum-Wadersloh hat nichts zu verbergen! PJ  unge Zielgruppen im Fokus

Genau abgestimmt auf die Bedürfnisse der jungen Zielgruppe ist das Interieur einer der vier Beratungsräume. So finden Gespräche mit jungen Kunden – zum Beispiel zum Onlinebanking oder zum sicheren Bezahlen im Internet – in einer zielgruppenorientierten Atmosphäre statt, die auf Ansprüche dieser Kundengruppe zugeschnitten ist. n  Glastrennwandsysteme: offen und gleichzeitig diskret

bank objekte – april 2017

35


Objektbericht

Sparkasse Beckum-Wadersloh

 Medientechnik als zentrale Informationsquelle im Gespräch

Das Objekt auf einen Blick

Name der neu/umgebauten Geschäftsstellen: Immobiliencenter an der Oststraße, Beratungscenter an der Poststraße Bauherr: Sparkasse Beckum-Wadersloh Anzahl Geschäftsstellen: 6 Anzahl Mitarbeiter: 150 Nutzfläche Beratung Oststraße: ca. 250 m2 Umbau Oststraße: drei Wochen Nutzfläche Service/Beratung Poststraße: ca. 220 m2 Umbau Poststraße: sieben Wochen Planung/Umbau/Innenarchitektur: NEXUS Bank Plan, Krefeld Architekt/Bauleitung: NEXUS Bank Plan, Krefeld Fotos: Andreas Hagemann  Pure Formensprache, intelligent umgesetzt

36

bank objekte – april 2017


Hände hoch!

Mit unseren ganzheitlichen Architekturlösungen für Geldinstitute können Sie ganz unbesorgt die Hände hochnehmen und sich zurücklegen. Denn wir kümmern uns um Ihr Objekt, von der Planung bis zur Schlüsselübergabe.

Tel. 021 51-51 83 033 · info@nexus-bp.de · www.nexus-bp.de


Objektbericht

Volksbank Dreieich

Bank und Brot Hauptstelle mit erweitertem Angebot: Volksbank Dreieich schafft Platz für Bäckerei mit kleinem Café-Ausschank

 Die Gestaltungsklammer ist das Blau des Volksbankimages, das hier in Form einer großen Welle durch den Raum gleitet

38

bank objekte – april 2017


Anzeige

M

it dem vollständigen Umbau der Räume ihrer Kundenbereiche der Hauptstelle unterstreicht die Volksbank Dreieich ihren Anspruch der Qualitätsführerschaft in ihrer Region. Die seit Jahren hervorragenden

Bewertungen bei Tests und Umfragen über ihre Service-und Beratungskompetenz sollen auch in Form von attraktiven und funktionellen Räumlichkeiten für Kunden und Mitarbeiter unterstützt werden.

CAS Rooms Baukasten statt Baukosten.


Objektbericht

Volksbank Dreieich

 Durch die Verbindungstür ist ein Erledigen von Bank- und Brotgeschäften für die Kunden bequem

 Den Kunden empfängt ein angenehmer Kaffee- und Brötchenduft

40

bank objekte – april 2017

 Die SB-Geräte wurden in den Service-Bereich integriert


P Umbau

In der Anfang der 90er Jahre zuletzt renovierten Hauptstelle wurde in einem ersten Schritt vor vier Jahren das erste Obergeschoss renoviert und zusätzliche Beratungsräume geschaffen. Durch die Verbindung dieses Bereichs über eine offene Galerie zur Kundenhalle in Erdgeschoss war hier schon aus formalen Gründen eine Anpassung der Kundenhalle vorgegeben. Parallel wurden in den vergangenen Jahren weitere Geschäftsstellen nach dem neu erarbeiteten CD-Konzept der Neu-Isenburger Innenarchitekten umgebaut. Nun war, quasi als „Flagshipstore“, die Hauptstelle an der Reihe. P Raumkonzept

 Die frühere Treppe zur Galerie wurde entfernt

Intention des Vorstands war, wie in den anderen Filialen, eine Trennung von Service- und Beraterbank, die sich räumlich darstellen sollte. Dazu werden die Berater in Teamräumen zusammen gezogen und kundenseitig ausschließlich buchbare Beraterräume installiert. Die ehemals in einem vorgelagerten Pavillon positionierten SB-Geräte sollten in den Servicebereich integriert werden. Aufgrund der Raumoptimierung dieser Anforderungen ergab sich die Option, eine Fläche für eine Fremdnutzung frei zu geben. Nach verschiedenen Entwurfsvarianten entstand eine Lösung, die unter Berücksichtigung der nötigen Brandschutzanforderungen eine ca. 80 Quadratmeter große Fläche mit Zugang neben dem Haupteingang und zusätzlicher Verbindung zum SB-Bereich ermöglichte. Die Bank entschied sich für eine Bäckerei mit kleinem Café-Ausschank. So empfängt nun den Kunden ein angenehmer Kaffee- und Brötchenduft. Durch die Verbindungstür ist ein Erledigen von Bank- und Brotgeschäften für die Kunden bequem und er kann bei einer Tasse Kaffee auf dem großen Monitor sich über die neuesten Angebote der Bank informieren. P Einzonen-Konzept

Entscheidet sich der Kunde zuerst die Bank zu betreten, gelangt er in ein integriertes Einzonen-Konzept, in dem er die Dialogpoints, das SB-Angebot, eine diskrete Direktkasse und die Verbundpartner findet, die auch außerhalb der Schalterzeiten aus dem SB-Bereich erreicht werden können. Angegliedert ist ein Wartebereich, aus dem der Kunde zur Beratung abgeholt wird. Der bank objekte – april 2017

41


Objektbericht

Volksbank Dreieich

 Der große Monitor informiert über die neuesten Angebote der Bank

Beratungsbereich ist abgeschirmt und vom Servicebereich nicht einzusehen. Alle Berater befinden sich in einem abgetrennten Bereich auf derselben Ebene und sind in Teambüros organisiert. Aufgrund des starken Geschäftskundenverkehrs wurden die BBAs aufgegeben und wieder eine Direktkasse installiert. Hier wurde auf eine erhöhte Diskretion geachtet. Die frühere Treppe zur Galerie

 Blick von oben auf den neuen Service-Bereich

42

bank objekte – april 2017

wurde entfernt, um einen unkontrollierten Zugang zu den oberen Etagen zu verhindern. Der Empfang der Kunden erfolgt jetzt ausschließlich über den Servicebereich im Erdgeschoss. Danach werden die Kunden aus dem Wartebereich für die Beratungsgespräche abgeholt. Der Außenbereich vor dem Haupteingang wird ebenfalls komplett neu gestaltet. Die Fläche des ehemaligen Pavil-

lons wird mit Bänken, Tischen und Begrünung gestaltet und als Außenbereich für das Café genutzt. Es soll ein neuer Mittelpunkt des Stadtteils Sprendlingen werden. P Corporate Design

Im Zuge der Neuausrichtung des Filialkonzepts wurde zusammen mit den Innenarchi-


Anzeige

 Die Beratungsräume vermitteln Transparenz und Diskretion zugleich

tekten ein Gestaltungskonzept entwickelt, das schon zuvor in weiteren Umbauten der Volksbank zum Einsatz kam. Es sollte ein eigenständiger Markenauftritt erreicht werden, verbunden mit einem angenehmen Ambiente für die Kunden. Die Gestaltungsklammer ist hier das Blau des Volksbankimages, das hier in Form einer

großen Welle durch den Raum gleitet und die verschiedenen Funktionen fasst. Kontrastiert wird das „kühle“ Blau durch Einbauten und Möbel in Kirschbaumoberflächen. Die zweite Farbe des Images kommt durch orangefarbene Applikationen und Accessoires zum Tragen. Die Umsetzung wurde überwiegend mit Firmen und Handwerkern aus dem Kundenkreis realisiert. n

Das Objekt auf einen Blick

Name der neugebauten Geschäftsstelle: Hauptstelle in Dreieich-Sprendlingen Bauherr: Volksbank Dreieich eG Anzahl Geschäftsstellen: 13 Anzahl Mitarbeiter: ca. 300 Gesamtfläche Neu-/Umbau: 800 m2 davon Nutzfläche: 520 m2 Nutzfläche Backoffice: 100 m2 Nutzfläche Beratung: 200 m2 Bau-/Umbauzeit: März bis November 2016 Innenarchitektur und Bauleitung: BSB Plan+Object GmbH, Neu-Isenburg Mobilwand: BLS mobile Trennwandsysteme GmbH & Co. KG, Wölfersheim Bodenbelag: Carpet Concept Objektteppichboden GmbH, Bielefeld Fotos: BSB Plan+Object GmbH, Neu-Isenburg  Das Einzonen-Konzept

bank objekte – april 2017

43


Objektbericht

Kreissparkasse Mayen

Klassische Kundenhalle mit modernem Antlitz Vor rund zwei Jahren wurde der Erweiterungsbau der Kreissparkasse Mayen im Herzen der Vulkaneifel fertig gestellt. Dieses Zeugnis moderner Architektur wurde mit dem GreenBuilding-Award ausgezeichnet. Nachdem nun auch die Kundenhalle an altbewährter Stelle in neuem Gewand erscheint, stellt sich die Hauptgeschäftsstelle als homogenes Gesamtbild dar und bietet ein attraktives Ambiente

 Blick in die symmetrisch aufgebaute Kundenhalle

44

bank objekte – april 2017


N

ach der viermonatigen Umbauzeit im laufenden Betrieb entstand die klassisch moderne und freundliche neue Kundenhalle der Hauptgeschäftsstelle der Kreissparkasse Mayen. Der Kunde wird an drei einladenden Service-Points freundlich und persönlich empfangen. Er steht als zentrales Element im Mittelpunkt. Für diskrete Gespräche wurden zahlreiche Bera-

tungsräume rund um den zentralen ServiceBereich angeordnet. Bei der Ausgestaltung des Neubaus wurde besonderer Wert auf hochwertige Materialien, saubere Verarbeitung, Nachhaltigkeit und den Bezug zur Region gelegt. Diese Maßgaben wurden nun bei der Neugestaltung der Kundenhalle fortgeführt und ebenso konsequent eingehalten wie beim Erweiterungsbau.

PV  erbundenheit zum Standort

Die Verbundenheit zum Standort zeigt sich im Gesamtensemble beispielsweise in der Wand- und Deckengestaltung. So symbolisieren runde Deckenleuchten in unterschiedlichen Größen die Maare der Vulkaneifel. Die Verwerfungen in der Erdkruste, welche diese Region ebenfalls

bank objekte – april 2017

45


Objektbericht

Kreissparkasse Mayen prägen, spiegeln sich in den geschichteten Deckensegeln, welche den Serviceund Back-Office-Bereich optisch überspannen, sowie in den „geschichteten“ Trennelementen, die aus einer Vielzahl übereinandergeschichteter Holzlamellen bestehen. Diese fassen den Bereich seitlich ein und trennen ihn von den Wartebereichen mit einladend bequemen Sesseln in freundlichen Farben. PK  lares Farbkonzept

 In die Wandvertäfelung integrierte historische Stadtaufnahmen zeigen die Verbundenheit zum Standort

Das klare Farbkonzept aus dem Neubau wurde ebenfalls weitergeführt: Die Hauptfarbe ist Weiß, ergänzt mit akzentuierenden Möbeln, Wandelementen und Türen in warmen (Holz-)Tönen und dezent eingesetztem Sparkassenrot. Als Teppichfarbe wurde in der gesamten Kundenhalle Basaltgrau in Anlehnung an das Vulkangestein der Region gewählt. Die Rückwand des Service-Bereichs bildet eine 5,80 Meter breite und 1,65 Meter hohe hinterleuchtete LED-Displaywand, die vollflächig in der CI-Farbe des Geldinstitutes erstrahlt und trotz der beeindruckenden Größe im Kontext der gesamten Kundenhalle durchaus akzentuierend wirkt. PH  istorische Stadtaufnahmen

 Neue Wandvertäfelung mit integrierter Bestandstür in Holz

Hinter der Trennwand verbergen sich kaum sichtbar, da gläsern abgetrennt, zwei Beratungsräume. Die weiteren Beraterräume und Büros befinden sich rund um den zentralen Service-Bereich und sind durch hochwertige Wandverkleidungen abgetrennt, in welche zum Teil flächenbündige Türen integriert wurden. In die Wände integrierte historische Stadtaufnahmen lockern das Gesamtbild auf und spiegeln auch hier die Verbundenheit zur Region wider. Sie sind ein weiteres Element, welches bereits im Neubau eingesetzt wurde und über den Gebäudeübergang eine Verbindung zur Kundenhalle schaffen. PL  icht- und Deckengestaltung

 Der SB-Bereich zieht sich weit in die Kundenhalle herein

46

bank objekte – april 2017

Eine besondere Herausforderung stellte die Licht- und Deckengestaltung dar, da die rund 350 Quadratmeter große Kundenhalle im Inneren des Gebäudes liegt und über keinerlei Fenster verfügt. Um ein


Anzeige  Kundenspezifische Einteilung der Servicepoints

 Geschichtete Deckensegel – akustisch funktional und optisch formgebend

Der ON mit Trimension®: Bewegungsfreiheit für Körper und Geist, Design wiege 2009. www.wilkhahn.com  Eingangsbereich mit beleuchteter Werbefläche


Objektbericht

Kreissparkasse Mayen

 Hochwertige Lounge-Sessel im Wartebereich

 Persönlicher Kontakt am Servicepoint

48

bank objekte – april 2017


Anzeige  Holzlamellen

mittig liegendes Oberlicht wurden in die akustisch wirksame Decke eine Vielzahl von runden Leuchten integriert. In den Trennwänden integrierte Lichtbänder und die unterleuchteten Service-Points runden das Lichtkonzept ab. Die individuell mit dem Kunden entwickelten Service-Points bestehen aus einem thermoplastisch verformten „Bügel“ aus Mineralwerkstoff, in welchen jeweils eine indirekte Beleuchtung integriert ist. Die Taschenablage verfügt über eine Haltefunktion für Regenschirme, Spazierstöcke oder auch Gehhilfen und bietet somit durch die kleine Auskerbung einen großen Mehrwert für das ältere Publikum. P D irekter, persönlicher Kontakt

Die neu gestaltete SB-Zone mit sämtlichen Geldmarktdienstleistungselementen, die dem Kunden zu jeder Tag- und Nachtzeit zur Verfügung stehen, zieht sich während der Öffnungszeiten weit in die Kundenhalle hinein, so dass ein direkter und persönlicher Kontakt zwischen Kunden und Mitarbeitern entsteht. n

noll werkstätten gmbh

www.noll-innenausbau.de

 Flächenbündig eingearbeitete Tür

Das Objekt auf einen Blick

Name der neugestalteten Geschäftsstelle: Kreissparkasse Mayen, Kundenhalle Hauptstelle Bauherr: Kreissparkasse Mayen Bilanzsumme: 1.843 Mio Euro Anzahl Filialen: 22 Anzahl SB-Filialen: 12 Anzahl Mitarbeiter: 443 Nutzfläche Gesamt: 831 m2 Nutzfläche SB-Bereich: 79 m2 Nutzfläche Backoffice: 101 m2 Nutzfläche Beraterzone: 385 m2 Umbauzeit: 4 Monate im laufenden Betrieb Bauleitung: Elmar Kanne, Kreissparkasse Mayen Innenarchitektur & Innenausbau: noll werkstätten gmbh, Fachbach/Lahn Teppichboden: ANKER Gebr. Schoeller GmbH + Co. KG, Düren Arbeitsplätze: Wilkhahn, Bad Münder Loungemöbel: Walter Knoll Fotos: Manfred Obersteiner, Brodenbach

Ihr kompetenter Partner für Beratung, Planung, Fertigung und Realisierung.

Bankeinrichtungen und Innenausbau mit Begeisterung


Praxisbericht

Trennwandsysteme 

Offen für Veränderung Neues Verwaltungsgebäude der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen

M

it dem Neubau des Verwaltungsgebäudes auf dem an die historische Esslinger Altstadt angrenzenden Vogelsang-Areal gelang der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen (KSK) nicht nur ein städtebaulicher Paukenschlag. Für die KSK ist es der erste Schritt, die auf fünf Häuser verteilten 700 Mitarbeiter künftig an zwei Standorten zu konzentrieren.

Bildnachweis siehe Impressum

Den 300 Mitarbeitern, die jetzt Einzug hielten, bietet das von der Architektenwerkgemeinschaft Weinbrenner, Single, Arabzadeh konzipierte Gebäude ein lichtdurchflutetes Interieur, das die Konzentration ebenso erleichtert wie Kommunikation. Gleichzeitig ermöglicht es der KSK maximale Flexibilität bei der Raumnutzung. We-

sentliche Voraussetzungen dafür schaffen die versetzbaren Trennwandsysteme von Strähle. Das Architekturbüro mit Sitz in Nürtingen und Stuttgart war als Sieger aus einer Mehrfachbeauftragung hervorgegangen. Die Jury unter Vorsitz von Wolfgang Riehle, Präsident der Architektenkammer BadenWürttemberg, überzeugte die „äußerst sensible Baukörperkomposition“, der eine sorgfältige Analyse der Esslinger Stadtstruktur zugrunde lag. PM  onolith mit historischen Anleihen

Unter der Prämisse, eine Brücke zwischen der historischen Altstadt und moderner

zeitgenössischer Architektur zu schlagen, entwarfen die Architekten einen monolithischen Betonbau mit aneinandergereihten Satteldächern als Reminiszenz an die Dachlandschaft der Innenstadt. Auch die schmalen Fensteröffnungen korrespondieren mit früheren Baustilen. Raumhoch und eng beieinanderliegend erfüllen sie zugleich die heutigen Ansprüche an eine gute Tageslichtbeleuchtung am Arbeitsplatz. „Von innen entsteht fast der Eindruck einer Vollverglasung“, beschreibt Architekt Afshin Arabzadeh den erwünschten Effekt. Die das äußere Erscheinungsbild bestimmende Sichtbetonoptik des viergeschossigen Gebäudes setzt sich in der Innenraumgestaltung fort. Außen wie innen

 Unter der Prämisse, eine Brücke zwischen der historischen Altstadt und moderner zeitgenössischer Architektur zu schlagen, entwarfen die

Architekten einen monolithischen Betonbau mit aneinandergereihten Satteldächern als Reminiszenz an die Dachlandschaft der Innenstadt

50

bank objekte – april 2017


beschränken sich die Architekten auf wenige Materialien und Farben. Der besondere Reiz entstehe durch das Zusammenspiel von harten und kalten mit weichen und warmen Oberflächen, erklärt Arabzadeh. Einen warmen Gegenpol zum Beton und Glas der Fassade erzeugen kupfereloxierte Fensterrahmen und beige Sonnenmarkisen. Innen setzen die Architekten auf die Kombination von Sichtbetondecken und -wänden mit Natursteinböden aus Jura-Kalkstein einerseits und gläserne Flurtrennwände mit eichenfurnierter Unterkonstruktion und raumhohen, ebenfalls eichenfurnierten Türen andererseits. Die natürlichen Farben der Materialien erzeugen eine angenehm ruhige Raumwirkung. Nur in wenigen ausgewählten Bereichen werden sie durch weitere Farben ergänzt. So setzt die Hausfarbe Rot bewusste Akzente bei Meeting Points und Pausenräumen. Für eine angenehme Farbstimmung in den beiden Aufzügen

 Eingesetzt als Bürozwischenwand und als gläserne Flurwand unterstützen die Trennwandsy-

steme das auf eine ruhige Raumwirkung bedachte Gestaltungskonzept

 Großen Wert legte die KSK auf hohen Schallschutz und gute Raumakustik. Durch hohe Schalldämmwerte und den Einsatz von Absorbern tragen die Sys-

teme zu einer angenehmen Arbeitsumgebung bei

bank objekte – april 2017

51


Praxisbericht

Trennwandsysteme 

sorgen die in Gelb- und Grüntönen bzw. Rot-, Gelb-, und Orangetönen gestrichenen Aufzugsschächte. PW  ohltuend minimalistisch

In Strähle fanden die Architekten einen Partner, dessen Trennwandsysteme das gestalterische Konzept perfekt unterstützen und die hohen Erwartungen der KSK an die funktionale Qualität der neuen Büros erfüllen. „Durch eine transparente Gestaltung sollte die Kommunikation zwischen den Mitarbeitern gefördert werden, gleichzeitig galt es, durch gute Schalldämmung und Raumakustik die für Bankgeschäfte unabdingbare Vertraulichkeit sicherzustellen“, konkretisiert Arabzadeh die Vorgaben.

Bildnachweis siehe Impressum

Hinzu kam die Forderung, alle Ein- bis Vierpersonenbüros, Teambüros für sechs bis 20

Personen und offenen Bürozonen jederzeit verändern zu können. Denn das mehrstufige Bauprojekt sah von Anfang an vor, dass der KSK-Vorstand und ein großer Teil der Bankangestellten nur interimsweise im Vogelsang-Gebäude arbeiten und 2018 in die neu errichtete Hauptstelle in der Bahnhofstraße zurückkehren werden. Die spontane Kommunikation zwischen den Mitarbeitern fördert das System T von Strähle. Es ist auf allen vier Büroetagen als Flurwand eingesetzt. Durch flächenbündige Doppelverglasung und elegante Holzpfosten-Riegelbauweise fügt sich die jederzeit versetzbare Wand in das minimalistische Konzept nahtlos ein und schafft in der Ausführung mit Eichenfurnier den warmen Kontrast zum Sichtbeton. Gleichzeitig erfüllt sie die geforderten Schalldämmwerte von Rwp 41 dB in regulären Büros und von Rwp

 In den offenen Bürobereichen verbessern deckenhohe Schirmwände die akustische Qualität der Räume

52

bank objekte – april 2017

46 dB in den Büros der Vorstände. System T sorgt mit in die Türelemente integrierten, schallgedämmten Überströmelementen außerdem für den geregelten Luftaustausch zwischen Büroräumen und Fluren. In den offenen Bürobereichen übernehmen frei stehende, in der Flucht der Flure angeordnete System T-Elemente die Zonierung der Büros. Zusätzlich befinden sich zur Abschirmung des direkten Schallfeldes und zur Schallabsorption zwischen gegenüberliegenden Schreibtischen deckenhohe Schirmwände. Bei dieser Sonderkonstruktion kombinierte Strähle Glas-Elemente in System T-Optik und mit weißem Stoff bespannte Absorber. P Durchdachte Akustikplanung

In den klassischen Ein- und Mehrpersonenbüros trägt System 2000 von Strähle


Anzeige

als Bürozwischenwand maßgeblich zu hohem Schallschutz und guter Raumakustik bei. Es gewährleistet die für diese Wände geforderten Schalldämmwerte von Rwp 45 dB bzw. Rwp 50 dB im Vorstandsbereich. Ebenso entsprechen die DIN EN ISO 354 geprüften Absorber des Systems 7000 von Strähle den im Rahmen der Akustikplanung in Auftrag gegebenen physikalischen Berechnungen. Flächenbündig in die Bürozwischenwand integriert und als Vorwandabsorber zwischen den Fenstern stellen sie eine optimal auf Raumgröße und -belegung abgestimmte Schalldämpfung sicher. Die variable Grundkonstruktion von System 2000 ermöglichte in diesem Projekt außerdem, die an der Betondecke angebrachten Schienen zur Stromversorgung der abgependelten Langfeldleuchte mit geringem Aufwand durch das Deckenan-

schlussprofil von Büro zu Büro zu führen. In eigens für das KSK-Bauprojekt durchgeführten Schallschutzprüfungen an der Universität Stuttgart-Vaihingen hatte das Strähle-System im Vorfeld unter Beweis gestellt, dass die geforderten Schallschutzwerte auch mit dieser Konstruktion eingehalten werden. P Fazit

Auch für die Zukunft hält sich die KSK mit dem flexiblen Innenausbau-Konzept alle Optionen für die Raumnutzung offen. Die Trennwände lassen sich in kurzer Zeit bei laufendem Betrieb umbauen. Als DGNB-konforme Produkte leisten sie darüber hinaus einen positiven Beitrag zur Zertifizierung des Gebäudes durch die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen. n

Projekt: MANN+HUMMEL, Ludwigsburg

Büroraum, Kommunikationszone, Think Tank: Trennwandsysteme, Raum-in-Raum und Akustiklösungen von Strähle sind vielfältig, flexibel und individuell gestaltbar. Für den Grundriss von heute. Und morgen.

 Reizvoller Materialmix

www.s tr aehl e . de


BERATUNG I PLANUNG I UMSETZUNG Anzeige

WER SCHÜTZT IHRE BANK UND SIE?

Smart Office 

Wenn das Büro für uns denkt Intelligente Sensorik als Basis für die Arbeitswelt von morgen

Ü

bernimmt das Smart Office die Kontrolle über uns? Folgt auf die Automatisierung des Autos nun die Automatisierung des Büros? Werden Algorithmen sagen, was wir zu tun oder zu lassen haben? Oder erleichtern sie uns das Leben, halten uns fitter und machen uns zugleich produktiver? Was wie Science Fiction klingt, ist bereits Realität. Dabei geht es vor allem um drei Bereiche: Wie lassen sich durch den Einsatz von Sensoren das Wohlbefinden am Arbeitsplatzes erhöhen, die Qualität des Arbeitsumgebung steigern sowie die Raumnutzung optimieren und Kosten senken? Das international tätige Unternehmen Haworth arbeitet daran, auf diese Fragen passende Antworten

zu finden. Das Ziel: Die Arbeitswelt fit für die Zukunft machen. P Automatische Sensoren

in Stühlen und Tischen Sensorik im Büro ist prinzipiell keineswegs etwas völlig Neues. Sensoren steuern Türen, den Energieverbrauch und das Licht, aber in der Regel in eigenen Schaltkreisen und nicht vernetzt. Neu ist, dass automatische Sensoren in Schreibtische und Bürodrehstühle integriert werden. „Die sogenannten Activity Based Work Produkte sollen nicht nur Produktivität und Effizienz steigern, sondern auch unser Feel Good am Arbeitsplatz erhöhen“, weiß Stefan Kiss, Senior

Wir beraten Sie unverbindlich und ganzheitlich zum Thema Sicherheit, Gefährdungsbeurteilung und gesetzliche Risiken bei Bankeinrichtungen! Rufen Sie uns an:

02932/89 449 - 0

KONZE

PTE

Bildnachweis siehe Impressum

SI

EITS CHERH

 Verbesserte Arbeitsumgebung: Dank Sensorik kann die Arbeitswelt im Smart Office auf die

Bedürfnisse jedes Einzelnen angepasst werden

www.accodo.de


Anzeige

Workplace Strategist und Mitglied im Ideation Team des global agierenden Büromöbelherstellers Haworth. Nutzer werden bei der Stuhleinstellung auf falsche Sitzpositionen hingewiesen oder vom Schreibtisch zum regelmäßigen Positionswechsel animiert. Büromöbel werden so zu persönlichen Gesundheits- und Fitnesstrainern, die smart per App gesteuert werden. P App verteilt Arbeitsbereiche

Einen Vorgeschmack, was die Zukunft fürs Büro bringen könnte, lieferte unlängst das wohl nachhaltigste Bürogebäude der Welt, „The Edge“ in Amsterdam. Entwickelt wurde es vom niederländischen Projektentwickler OLG Real Estate in enger Zusammenarbeit mit dem Ankermieter Deloitte. Das Gebäude passt sich nicht nur den sich ändernden äußeren Bedingungen an. Es ist durch die komplette Vernetzung von Gebäude, Raum und Arbeitsplatz auch besonders

intelligent, um so zu einer effizienteren und klügeren Nutzung beizutragen. Eine App verteilt täglich die Arbeitsbereiche an die Mitarbeiter, die ihren jeweiligen Vorlieben entsprechen. Smartphone oder Tablet steuern Licht und Klima am Arbeitsplatz – oder sie führen den Mitarbeiter auf den direktesten Weg von A nach B. P Arbeitswelt nach individuellen Be-

dürfnissen Unbestritten ist, dass die Umgebungsbedingungen einen großen Einfluss auf die Leistung von Mitarbeitern besitzen. Dazu zählen unter anderem Licht, Klima, Temperatur und der Geräuschpegel. Bis dato waren fundierte Erkenntnisse über die Nutzung von Räumen meistens im Reich der Spekulation angesiedelt. Aber die Technologie liefert nicht nur ein viel aussagekräftigeres Feedback und validere Daten, sondern bietet erstmals auch die Chance, die SPEZIAL Arbeitswelt viel stärker an die Bedürfnisse jedes Einzelnen anzupassen. „Mit dem Einsatz der Sensorik finden wir beispielsweise heraus, wie intensiv Arbeits- und Besprechungsbereiche oder Verkehrsflächen frequentiert werden. Nachvollziehen zu können, wie sich Mitarbeiter während des täglichen Kommens und Gehens innerhalb eines Gebäudes bewegen, ist wesentlich, um eine optimale und maximale Ausnutzung zu erzielen. Diese Erkenntnisse münden in einer verbesserten Arbeitsumgebung für die Mitarbeiter – gleichzeitig führen sie auch zu einer besseren Ausnutzung der in den Innenstädten mittlerweile knapp gewordenen Flächenressourcen“, fügt Stefan Kiss hinzu. P Fazit

Die Leistungsfähigkeit eines Smart Offices hängt dabei in erster Linie von zwei Faktoren ab: von der Erhebung aller Daten sowie ihrer vollständigen Integration. Die Akzeptanz solcher Konzepte wird davon abhängig sein, wie der Datenschutz garantiert ist, Unternehmen offen und transparent kommunizieren und das Smart Office das Leben der Menschen tatsächlich erleichtert. Diese Veränderungen werden dem Einzelnen und den Organisationen viel abverlangen. Unternehmen und Mitarbeiter müssen sich auf eine umfassende kulturelle Transformation einstellen – und sich darauf einlassen. n

QUALITÄT seit 1896

AUS

TRADITION Der Maßstab Ihres Vertrauens ist unsere Kompetenz

®

Josef Meyer GmbH - Objekteinrichtungen Bankeinrichtungen + D-48529 Nordhorn, Enschedestraße 7-9

+ Tel. +49 (0) 59 21/88 07 - 0 + Fax +49 (0) 59 21/88 07 - 20 + Email: info@teamplan-gmbh.de + www.bankeinrichtungen.com


Fachbeitrag

Licht und Farbe 

Mit Licht und Farbe Akzente setzen Das DSV Kunstkontor des Deutschen Sparkassenverlags präsentiert in seinem neuen Magazin „bunt“ spannende Kunst-am-Bau-Projekte

 Faszinierendes Farbenlichtspiel: Glaskunst des Heilbronner

K

Künstlers Raphael Seitz

unst kann mit Licht und Farbe wunderbare Akzente in Gebäuden setzen, muss aber unbedingt auf die Architektur abgestimmt sein. Eindrucksvolle Beispiele im Magazin „bunt“ sind unter anderem die Kunstprojekte der Sparkassenakademie in Stuttgart:

Bildnachweis siehe Impressum

Schon von außen auf dem Weg zum Haupteingang der Sparkassenakademie Baden-Württemberg sieht man die Wandgestaltung des international renommierten Künstlers Tobias Rehberger durch die Glasfront. Eindrucksvoll erstreckt sich die Wandmalerei über die circa sechs Meter hohe Wand im Foyer der Akademie. Die Komposition in Schwarz und Grautönen wird von Leuchtelementen in Grün, Gelb, Violett und Blau durchbrochen. Diese Leuchtfelder fungieren als digitale Uhr: Die grünen und gelben Elemente zeigen die Stunden an, die violetten die Zehnerminuten und die blauen die Einserminuten. So erfasst der Betrachter mit der Kunst zugleich die Uhrzeit. Mit der Darstellung von

56

bank objekte – april 2017

 Die „digitale Uhr“ des international renommierten Künstlers

Tobias Rehberger

Zeit spricht der Künstler ein Thema an, das tatsächlich jeden Menschen unmittelbar betrifft – sei es die Lebenszeit, deren Vergänglichkeit dem Menschen immer wieder bewusst wird, oder die meist allzu knappe Zeit im Alltag. Was der Besucher nicht vermutet, wenn er durch den Haupteingang ein- oder ausgeht, ist, dass er selbst Teil eines zweiten Kunstwerks von Rehberger wird: Im Restaurantbereich neben dem großen Veranstaltungssaal hängt eine deckenfüllende Lichtinstallation des Künstlers. Diese reagiert interaktiv mit den Bewegungen, die im Haupteingang gemessen werden. Das heißt, immer wenn jemand ein- oder austritt, leuchtet eine von fünf Lampengruppen auf und gleichzeitig erlischt die vorher leuchtende. Die fünf Gruppen unterscheiden sich durch jeweils eine eigene Lampenform; insgesamt 296 Lampen aus mundgeblasenem Glas bilden das Kunstobjekt. Ein weiteres Kunstprojekt ist die Glaskunst des Heilbronner Künstlers Ra-

phael Seitz im großen Veranstaltungssaal der Akademie, die ein faszinierendes Spiel mit dem Tageslicht erzeugt: Wenn die Sonne durch die mundgeblasenen Gläser scheint, wird der ansonsten schlicht gehaltene Saal in ein wundervolles Farbenlichtspiel getaucht. Die Farbkraft der 15 Quadratmeter großen Glasfenster zieht den Betrachter auf den ersten Blick in ihren Bann – und lenkt sein Interesse auf die abstrakten Farbfeldkompositionen mit Zitaten aus der Sparkassengeschichte. Die unterschiedlichen Typographien und Handschriften, die durch Ätzungen und Sandstrahlungen eingearbeitet wurden, bringen eine ganz eigene Dynamik in die Fensterfront. Die Kunst am Bau von Seitz ist damit nicht nur architektonisch eng mit der Akademie verbunden, sondern auch inhaltlich – und wirkt letztlich identitätsstiftend. Die unterschiedlichen Projekte des DSV Kunstkontors zeigen: Bei Kunst am Bau sind der Fantasie und den Ausdrucks-


 Das Magazin „bunt“ des DSV Kunstkontors

 296 Lampen aus mundgeblasenem Glas hängen an der Restaurantdecke der Sparkassenakademie

formen keine Grenzen gesetzt. Um fast alles möglich zu machen, verfügt das DSV Kunstkontor über ein sich stetig erweiterndes Netzwerk von rund 500 Künstlern. Grundsätzlich empfiehlt sich, frühzeitig mit der Planung zu starten:

Um einen reibungslosen Ablauf bei der Montage sicherzustellen, müssen Architekten, Bauleiter und beteiligte Gewerke durch das Projektmanagement von Anfang an miteinbezogen werden. So entstehen Kunstprojekte, die Kunden wie

Mitarbeiter begeistern und ein Gebäude unverwechselbar machen. Informationen unter www.dsvkunstor.de. Kostenfreie Bestellung des Magazins „bunt“ und des Katalogs „Edition S“ unter kunstkontor@ dsv-gruppe.de n

Anzeige

AUCH GELD BRAUCHT EIN ZUHAUSE.

Anzeige

Wir entwickeln und verwirklichen funktionale Bankund Arbeitskonzepte mit kreativer individueller Raumgestaltung- denn nur eine Umwelt, die täglich neu interpretiert werden kann, bleibt spannend und lässt Raum für Dynamik und Innovationen.

® Erfahren sie mehr unter: www.banco-gmbh.de


Special

Lichtkonzepte für Banken

Licht und Akustik vereint Moderne Deckenlösungen für Finanzinstitute kombinieren Lichtquelle und Schallabsorption in einem System

acousticpearls GmbH Bremen +49 (0)421 42 70 87 80 info@acousticpearls.de www.acousticpearls.de Licht trifft Akustik Die in der Architektur als „weich“ bezeichneten Faktoren Akustik und Licht entscheiden maßgeblich über die Aufenthaltsqualität und Nutzbarkeit von Räumen. Gerade dort, wo die Anforderung an Open Space-Bereiche immer größer wird. In Banken sollen Räume die Abwicklung des Tagesgeschäfts in einem effektiven Workflow ermöglichen, die Kommunikation mit dem Kunden fördern und zugleich Diskretion bieten. Eine hohe Nachhallzeit oder eine zu hohe Leuchtdichte könnten einen Raum für diesen Nutzen schnell unbrauchbar machen. Licht und Akustik müssen zusammen mit dem Raum geplant werden und sich wie selbstverständlich integrieren. Die

Decke spielt dabei eine wesentliche Rolle, da sie als größter freier Bereich des Raumes wichtig für eine gute Grundakustik ist und eine entscheidende Reflexionsfläche bietet. Das neue Deckensegelsystem Fiber Ceiling von acousticpearls verbindet akustische Wirksamkeit mit effizienter Lichtgestaltung und ermöglicht so einen flexiblen und höchst effektiven Umgang mit der Decke. Die filigranen Deckensegel aus reinem Polyester lassen sich individuell in Farbe und Dimension gestalten und dabei völlig frei im Raum anordnen. Sie bieten zwei akustische Ausführungen und eine puristische Integration von professionellem Licht. Dafür sorgen die eigens für Fiber Ceiling entwickelten lightlight Systemprofile der deutschen Lichtmarke buschfeld. Überall dort, wo akustische Maßnahmen an Wandbereichen und frei im Raum nicht ausreichen und ergänzt werden müssen, bieten Fiber Ceiling-Lösungen erstaunliche Flexibilität. Das neue System verbindet Akustik und Licht auf funktionale und ästhetische Weise. n

"acousticpearls"  Akustische Wirksamkeit und effiziente Licht-

gestaltung

"acousticpearls"  Licht und Akustik müssen zusammen mit dem Raum geplant werden und sich wie selbstverständlich integrieren

58

bank objekte – april 2017


Anzeige

Glamox Luxo Lighting GmbH Hildesheim +49 (0)5121 70 60-0 office.de@glamoxluxo.com www.glamoxluxo.de

Zwischen dem Bedarf einer individuellen und einer automatischen Lichtsteuerung im Büro muss ein Gleichgewicht gefunden werden, um einen optimalen Effekt auf den zirkadianen Rhythmus

Der Mensch im Mittelpunkt Das Licht hat eine große Wirkung auf uns Menschen. Es erlaubt uns nicht nur das Sehen, Licht beeinflusst zudem unsere Stimmung sowie das Aktivitätsniveau. Mit dem Beleuchtungskonzept Human Centric Lighting kann der Tagesrhythmus besser auf Menschen in Gebäuden abgestimmt werden. Die Technologie des norwegischen Leuchtenherstellers Glamox Luxo fördert dabei den zirkadianen Rhythmus, verbessert die Konzentrationsfähigkeit, verhindert Schlafstörungen und trägt zur wesentlichen Verbesserung des allgemeinen Wohlbefindens bei. Diese Verwendung von Licht wird durch aktuelle Erkenntnisse über die biologischen Auswirkungen von Licht und durch Innovationen in der Beleuchtungstechnik ermöglicht. Die installierten LED-Module schaffen dabei mit ihren unterschiedlichen Farbtemperaturen und ihrer kompakten Bauweise nahezu unbegrenzte Möglichkeiten.

"Glamox"  Elegante Bürostehleuchte

• Leuchtenherstellung • Lichtplanung • Energieberatung

"Glamox"  LED-Module schaffen mit ihren unterschiedlichen Farbtemperaturen und ihrer kompakten

Bauweise nahezu unbegrenzte Möglichkeiten

Peters Design GmbH Extertalstrasse 10 31737 Rinteln T: + 49 (0) 57 51 - 96 11 0 F: + 49 (0) 57 51 - 96 11 30 info@petersdesign.de www.petersdesign.de


Special

Lichtkonzepte für Banken

zu erzielen. Um eine größere Individualität zu ermöglichen, wird der Einsatz von Steh- oder Deckenleuchten bei sowie über jedem Arbeitsplatz empfohlen. Die beste Lösung ist dabei eine halbautomatische Steuerung, bei der Teile des Zyklus automatisiert sind, etwa wenn am Morgen das Energielicht erforderlich ist. Während des Tages können die Mitarbeiter die Farbtemperatur und Beleuchtungsstärke nach den eigenen Vorlieben sowie einer angenehmen Atmosphäre für Kunden-

planlicht GmbH & Co. KG Schwaz/Vomp (Österreich) +43 (0)5242 71 60 80 www.planlicht.com

Effizientes Licht mit optimierter Akustik und ansprechender Optik Die Lichtplanung für die Bank sollte möglichst individuell auf die Architektur des Gebäudes abgestimmt sein. Darüber hinaus ist es wichtig, Wohlfühl-Aspekte mit einzubeziehen, um eine optimale Umgebung für Mitarbeiter und Kunden zu schaffen. Die Akustikleuchte p.quiet von

gespräche einstellen. So kann per Knopfdruck ein aktivierendes Licht gewählt werden, wann immer es benötigt wird. Dank dieser Lichtquellen und dank modernster Lichtmanagementsysteme führt Glamox Luxo Lighting ein ganzes Sortiment an sogenannten „tuneable white“- Beleuchtungslösungen für Banken und Finanzinstitute mit einstellbarer Farbtemperatur, die eine höhere Lichtqualität als je zuvor

planlicht bietet eine geschickte Kombination aus moderner Lichtquelle und Schallabsorption. Mit einer breiten Farbauswahl und natürlichen Materialien lassen sich zudem optisch ansprechende Gestaltungslösungen erzielen. In Kooperation mit dem innovativen Tiroler Unternehmen Organoid Technologies, das sich mit organoiden Dekorflächen einen Namen gemacht hat, entwickelte planlicht die Akustikleuchte p.quiet. Ein organioider Absorber, der in einem speziellen Produktionsverfahren beschichtet wird, bildet das Akustikmodul. Neben hoher Schallabsorption der Klasse A sorgt die natürliche Oberfläche für ein angenehmes Raumklima und besondere Optik.

"planlicht"  Die Absorberoberfläche „Wollä“ vermittelt warme Geborgenheit

60

bank objekte – april 2017

bieten: Die elegante Bürostehleuchte Luxo Linea verfügt über zwei Drückknöpfe, mit denen die Anwender je nach Geschmack zwischen warmem und kaltem Licht wählen können. Die neue Glamox C95-R ist eine empfehlenswerte Deckenleuchte für den Einsatz in Büroumgebungen. Die Leuchte wird durch ein innovatives, aber einfaches System gesteuert, mit dem der Anwender individuelle Zyklen programmieren kann, die auf dem erwünschten biologischen Effekt des Lichtes basieren. n

Für die Akustikleuchte stehen standardmäßig vier Absorber-Varianten zur Wahl, die p.quiet zu einem besonderen Licht-Erlebnis machen. Handgesenstes biologisches Almheu, das in der Region um Nordtirols höchsten Berg auf 1.700 Meter wächst und die süße Würze der hochalpinen Natur in sich trägt, bildet die Grundlage für den Absorber „Wildspitze“. Sorgfältig verlesenes Moos aus unberührten heimischen Wäldern, das Frische und Ausgeglichenheit ausstrahlt, wird – sanft grün gefärbt – zum Absorber „Mous“ verarbeitet. Biologisch gehaltene Bergschafe aus dem Tiroler Oberland liefern feinstes Wollflies, das – von Hand zusammengesetzt – in der Absorberoberfläche „Wollä“ warme Geborgenheit vermittelt.


Anzeige

Und last but not least kann der Absorber auch in neutralem Lichtgrau gewählt werden. p. quiet gibt es als Pendelleuchte im Format 1165x1165x112 mm oder als Einbauversion mit der Größe 1175x1175x73 mm. Der mittig angelegte Schallabsorber wird jeweils vom Leuchtengehäuse (43 bzw. 52 mm breit) umrahmt. Die quadratische LED-Leuchte in High oder Low Output mit 3000 K bzw. 4000 K ist wahlweise mit satinierter oder microprismatischer Abdeckung verfügbar und sowohl für Allgemein-

als auch Arbeitsplatzbeleuchtung bestens geeignet. Mit p. quiet können Räume ganz individuell gestalten werden. Die Leuchte ist in Aluminium, Weiß, Schwarz sowie allen RALFarben möglich und lässt sich somit optimal auf das jeweilige Akustikmodul bzw. den Raum abstimmen. Außerdem sind auf Anfrage individuelle Leuchtenmaße erhältlich und ebenso bei den Absorbern können weitere Varianten z. B. „Kafee“, „Kornbluama“, „Pfeffaminz“ etc. angefragt werden. n

"planlicht"  Sorgfältig verlesenes Moos aus unberührten Wäldern wird zum Absorber „Mous“ verarbeitet

RaumForum Rotenburg/Wümme +49 (0)4268 98 21 29 info@raumforum.eu www.raumforum.eu

Peters Design GmbH Rinteln + 49 (0)5751 96 11-0 info@petersdesign.de www.petersdesign.de

Ufos landen in der Kundenhalle Das Beleuchtungskonzept der Hauptstelle Bückeburg der Volksbank in Schaumburg fußt auf mehreren Elementen: Durch die eingesetzte LED-Technik werden bis 50 Prozent Energie eingespart. Extreme Langlebigkeit der stromgesteuerten LED-Platinen sorgt für wartungsfreie Beleuchtung in den nächsten 20 Jahren. Alle Leuchten sind Dali ansteuerbar und sorgen so für individuelle und bedarfsgerechte Helligkeit.

"RaumForum"  In den Fluren sorgen Wandleuchten für die Grundausleuchtung


Special

Lichtkonzepte für Banken

In den Büros und Beratungsräumen befinden sich abgependelte LED-Leuchten. Das filigrane Profil dient LED-Streifen als Tragstruktur und Kühlkörper. Das indirekte Licht erzeugt eine angenehme Atmosphäre im Raum. Die Leuchten wirken dabei leicht und fügen sich unauffällig in den architektonischen Rahmen ein. In den Fluren sorgen Wandleuchten für die Grundausleuchtung. Das kubistische Design lässt die Leuchte

wie eine Wandfackel wirken. Ergänzt werden die Wandleuchten durch runde Einbauleuchten in unterschiedlichen Größen in den Decken. Dem Planungsteam um den Leiter Unternehmensservice Klaus-Dieter Hinze war es wichtig, nicht eine monotone Ausleuchtung der Funktionsbereiche zu schaffen, sondern durch Lichtinseln eine gute Orientierung zu ermöglichen und die Räume besser erlebbar zu machen. „Wir haben speziell für das

"RaumForum"

Themenfeld Beleuchtung eine Arbeitsgruppe mit unserem Bauingenieur, unserer Innenarchitektin, unserer Kunsthändlerin und unserem Lichtplaner geschaffen. Die Leuchten wurden zum Teil speziell für unsere Bedürfnisse angefertigt. Dabei kam es uns zu Gute, dass das Team durch seine anderen Projekte nicht nur mit der ‚Bankbrille‘ an die Planung heran gegangen ist. Die gute Zusammenarbeit führte dazu, dass die Gebäudetechnik, die Architektur, die Innengestaltung, die künstlerische Gestaltung und die Beleuchtung perfekt ineinander greifen.“ Bei der Gestaltung der Decken wurden neben glatten Gipskartonflächen, die die Raumwirkung beruhigen, immer wieder Inseln mit akustisch wirksamen Rasterplatten eingesetzt. Diese beeinflussen die Raumakustik positiv und gewährleisten, dass technische Bauteile in den Decken gut zugänglich sind. Unterschiedliche Licht-Szenarien verwandeln je nach Anlass die SB-Wand. Das Bistro wird durch abgependelte Leuchten über den Tischen in angenehmes Licht gehüllt. Die Leuchten-Schirme sind zweigeteilt und bestehen aus einer stilvollen Außenhülle in Giraffenmuster-Optik und einem textilen Innenmaterial.

 Das Highlight bilden drei Ringleuchten, die in unterschiedlichen Höhen in der Kundenhalle hängen

Die Service-Plätze werden durch bernsteinfarbene Pendelleuchten betont. Das eigentliche Highlight bilden drei Ringleuchten, die in unterschiedlichen Höhen im zweigeschossigen Teil der Kundenhalle hängen. Sie wirken fast wie landende Ufos. Je nach Blickwinkel von der umlaufenden Galerie oder der Treppe wirken die Leuchten und der sie umgebende Raum anders. Die Seiten sind in aufeinander abgestimmten Farben mit Stoff bezogen; DiffusorPlatten streuen das nach unten austretende Licht. Die oberste Leuchte erhellt zusätzlich die obere Decke. Dieses Leuchten-Dreigestirn wird durch eine weitere große Ringleuchte in einem angrenzenden Teil der Kundenhalle ergänzt. n

"RaumForum"  Die Ringleuchten wirken fast wie landende Ufos

Zachert + Hinterberger Dorsten +49 (0)2362 60 54-17 info@zachert-hinterberger.de www.zachert-hinterberger.de Schöne neue Arbeitswelt? Offene Bürobereiche beschleunigen Arbeitsabläufe, erhöhen die Kommunikation und bieten ein neues Design. Doch durch eine fehlende Akustikplanung können laute Nebengeräusche

62

bank objekte – april 2017

von Mitarbeitern als Störung wahrgenommen werden. Dies senkt die Leistungsfähigkeit und kann die Gesundheit signifikant beeinträchtigen. Der Wandel der Arbeitswelt ist geprägt durch die vorherrschende, immerwährende Reduktion von Wänden. Die daraus resultierenden Vorteile liegen vor allem in der Entstehung offener Büro- und Arbeitsbereiche mit kurzen Wegen und diversen Möglichkeiten zur Kommunikation. Doch genau diese Reduktion führt zu akustischen Nachteilen, durch die besonders die Diskretion und die Konzentra-

tionsfähigkeit der Kunden und Mitarbeiter auf die Probe gestellt wird. Besonders hoch sind die akustischen Anforderungen in Callcentern, die bei der Konzeptionierung und Planung von Geldinstituten ein wesentlicher Bestandteil geworden sind. Hier gilt es, genau wie in anderen Bürobereichen, die Nachhallzeiten zu optimieren und die Lautstärke des Sprechenden anzugleichen, um eine Sprachverständlichkeit zu gewährleisten. Bei der Fachplanung und Einrichtung von Banken werden heutzutage immer mehr „harte“ Materialien, wie Beton oder


Anzeige "Zachert + Hinterberger"  Hinterleuchtete, akustisch wirksame Spanndecke – individuell bedruckt

ARCHITECTS TEXTILE BUILD

"Zachert + Hinterberger"  Akustische Tischtrennelemente erhöhen den Komfort der Arbeitsplätze

Glas verwendet. Diese reflektieren den Schall und erzeugen so eine problematische Raumakustik. Nach Angabe der VBG wirkt sich der im Büro auftretende Lärm nicht unmittelbar schädigend auf das Gehör der Mitarbeiter aus, doch es kann ein langfristiger Leistungsabfall festgestellt werden. Daher ist es unabdingbar den Aspekt der Raumakustik von Beginn an in der Planung zu berücksichtigen. Doch wie lassen sich die funktionalen Problematiken mit dem heutigen ästhetischen Anspruch beheben? Ziel ist es, diese beiden Aspekte zu kombinieren, um einen möglichst geringen Störschallpegel zu erhalten. Dies kann bspw. durch schallabsorbierende Verkleidungen von Oberflächen (z. B. Decke, Wände und Boden) erreicht werden. Nach Angabe der VBG kann aus rein akus-

tischer Sicht ein Zuviel an Absorption nicht existieren. Als allgemein wirtschaftliche Regel gilt, dass 35 Prozent der Raumoberflächen (Schallabsorptionsgrad 0,35) absorptionsfähig sein sollten. „Im stetigen Wandel des Büroalltags dürfen einzelne Teilbereiche, die zu einem funktionalen System führen, nicht vernachlässigt werden. Der Abstraktion entgegen arbeiten wir zur akustischen Aufwertung mit qualitativ hochwertigen Materialien“, betont Matthias Funke, Inhaber des Planungsbüros Innenarchitekten Zachert + Hinterberger. Das Planungsbüro entwickelt seit über 60 Jahren erfolgreich Bankkonzepte. Zukunftsorientiert und flexibel realisieren die Innenarchitekten die Wünsche der Bauherren – insbesondere die akustischen Anforderungen.  n

Mehrfarbige Stellwände Mit dem Baukastensystem ARCHITECTS BUILD lassen sich nicht nur raumbildende Situationen kreieren, sondern auch individuelle, mehrfarbige Stellwände. Je nach Gestaltungsvorgabe werden ARCHITECTS TEXTILE Paneele mit den speziell entwickelten Aluminium-Beschlägen in Reihe verbunden. So entstehen individuelle Formate, die bis zu 3 Meter lang und aus verschiedenen Farben bestehen können. Der filigrane Standfuß Floorbase gibt den Paneelen flexiblen Halt.

www.acousticpearls.de


Anzeige

Advertorial

Lichtlösungen

Licht ist beeindruckend Flexible Beleuchtungskonzepte mit innovativer LED-Technologie

O

b bei Neubauten oder an bestehenden Standorten, ob am internationalen Hauptsitz oder in der kleinen Filiale um die Ecke: In der Finanzbranche verschmilzt heutzutage funktionales Design mit nachhaltiger Bauweise und innovativen Lichtkonzepten. Dabei kommt es besonders bei Letzterem vor allem auf die Energieeffizienz und auf ein perfektes Zusammenspiel zwischen ergonomisch sinnvoller Beleuchtung und der Architektur an. PS  pektakuläre Beleuchtungskonzepte

Mit Hilfe des LED-Spezialisten OSRAM lassen sich spektakuläre Beleuchtungskonzepte umsetzen, die den neuesten energetischen Standards entsprechen und dabei gleichzeitig

64

bank objekte – april 2017

höchsten Anforderungen an die Lichtergonomie gerecht werden. Dank der hohen Flexibilität, die die moderne LED-Technologie in Bezug auf Faktoren wie Helligkeit, Lichtfarbe und Farbwiedergabe, aber auch in Bezug auf die Bandbreite der Installationsarten bietet, hat man heute eine Fülle von Anwendungsmöglichkeiten wie nie zuvor. Daher können nun selbst anspruchsvollste Beleuchtungsaufgaben, die mit herkömmlichen Leuchten bisher nicht oder nur unzureichend realisierbar waren, spielend leicht gelöst werden. LINEARlight Flex® LED-Module von OSRAM haben eine spezielle Bauweise: Es sind flache, flexible LED-Bänder, die werkzeuglos und ohne Löten in kürzester Zeit montiert werden können. So lassen sich die Lichtquel-

len besonders unauffällig in beeindruckende architektonische Konzepte einbetten, mit dem Resultat, dass Kunden und Angestellte das Licht eher „fühlen“, als es aktiv wahrzunehmen. Auch die entsprechenden LEDTreiber können quasi „unsichtbar“, aber dennoch leicht zugänglich untergebracht werden – z. B. in speziellen, bis zu 40 Meter von den Leuchtmitteln entfernten Räumen. Neben einer motivierenden und aktivierenden Lichtergonomie, die die Leistungsfähigkeit der Angestellten optimal unterstützt, soll die LED-Beleuchtung das Licht so sanft, behutsam und gleichmäßig wie möglich verteilen und irritierende Reflektionen vermeiden, damit sich in der Gesamtsicht eine angenehme, für alle positive Lichtatmosphäre


Anzeige

Anzeige

P Professioneller Support

von A bis Z Die LED-Lösungen von OSRAM werden meist in direkter Zusammenarbeit z. B. mit

|

Februar

|

info@bauve.

gazin m i t I T- L ös

de

ungen

|

www.bau ve.de

|

Supplem

ße 57 Bahnhofstra Co. KG n GmbH & BAUVE Medie

Instant Pay

ments

Was auf Europ

as Banken zuk ommt

Mobile Bank

Kontoeröffn

Seite 12

ing

ung über Mo

bilgeräte

Seite 9

ent von bank

für und aus der Bankpr

D-86807 Buchlo e (Bayern)

Selbst bei schwierigen Aufgaben – etwa bei beengten Raumverhältnissen oder strengen behördlichen Auflagen – verfügen wir über umfassende Kompetenz und spezielle Technologien, um Sie optimal unterstützen zu können.  n

Weiterführende Informationen: OSRAM Digital Lighting Systems flex.osram.de flex-support@osram.com

1/20 17

Bankma

e

Im Rahmen der konzeptionellen Raumgestaltung spielt auch die Lichtinszenierung eine enorm wichtige Rolle. So lassen sich mit LINEARlight Flex® LED-Modulen zum Beispiel attraktive Kontraste erzeugen – etwa durch helle, an natürliches Tageslicht erinnernde Lichttemperaturen bei der LED-Deckenbeleuchtung und dem Einsatz wärmeren Lichtes in den unteren Raumbereichen. So vermischen sich im gesamten Innenraum Tageslicht und Kunstlicht und erzeugen dabei – ohne sichtbare Leuchtenhalterungen oder Tageslichtöffnungen – den Eindruck von natürlichem, homogenem Licht.

IT BANKER Ausgabe

info@bauve.d

beeindruckende Ergebnisse

B a n k m a g a z i n m i t I T- L ö s u n g e n f ü r u n d a u s d e r B a n k p r a x i s

e

P Attraktive Kontraste,

Architekten, Ingenieuren, Lichtplanern und dem Auftraggeber entwickelt und an den jeweiligen Anforderungen ausgerichtet, damit am Ende alles perfekt zusammenpasst und keine Wünsche offen bleiben. Als zuverlässiger Partner mit weit über 100 Jahren Erfahrung auf dem Lichtmarkt bietet OSRAM eine hervorragende Servicequalität und berät Sie von Anfang bis Ende bei der professionellen Realisierung Ihrer Beleuchtungsprojekte.

www.bauve.d

ergibt. Dank flexibel wähl- bzw. einstellbarer Lichttemperaturen und Helligkeiten kann jeder Bereich – vom einzelnen Arbeitsplatz über die Kundenschalter und Konferenzräume bis hin zu „Nebenschauplätzen“ wie Treppen, Korridoren oder Toiletten – individuell mit der exakt zu den jeweiligen Anforderungen passenden Beleuchtung ausgestattet werden.

IT BANKER

Aus der Pr axis

Vertrauliche s Dokumente

Seite 13

n-Sharing

Ihr Support für: • Projektplanung • Umsetzung • Zubehör

Das Bankmagzin mit IT-Lösungen für und aus der Bankpraxis

www.bauve.de

objek

axis


Anzeige

Advertorial

Trennwandsysteme

Räume auf Knopfdruck variieren Variflex 88/100 ComfortDrive: Die neue vollautomatische Trennwand von DORMA Hüppe

M

▲ Magic Glass – von transparent auf transluzent schaltbar wie von Zauberhand

it der neuen Variflex 88/100 ComfortDrive präsentierte DORMA Hüpe auf der Messe BAU 2017 in München eine Trennwand, die sich modular aufbauen und, je nach Anforderung, manuell, halb- oder vollautomatisch bedienen lässt. So lassen sich Räume auf Knopfdruck vollautomatisch effizient gestalten – etwa, um die Räume auf die Gruppengröße anzupassen. Dabei bietet das System eine hohe Schalldämmung bei niedriger Wandstärke: die 100 Millimeter-Variante bis zu 59 dB, die 88 Millimeter-Version 58 db. So ist auch bei Parallelveranstaltungen eine hohe Schalldämmung gewährleistet. P Flexibles Baukastensystem

Das Baukastensystem der Variflex ermöglicht es, bei der Planung der Raumtrennung

66

bank objekte – april 2017

▲ Vollautomatisch auf Knopfdruck Räume und Flächen komfortabel gestalten


Anzeige

Anzeige

▲ Variflex 88 – schmale Elemente bedeuten Platzeinsparung im Parkbereich

verschiedene Elementarten, beispielsweise Türen oder Glaselemente, in die Gestaltung mit einzubeziehen. Auch lassen sich die Oberflächen flexibel ausführen, etwa mit Laminat, Furnier oder sogar Magic Glas – ein elektrisch schaltbares Glaselement, das entweder auf transparent oder transluzent eingestellt werden kann. Der Schienenkörper für die Elemente ist schlank designt, auch die Bodenführung ist schmal und dezent gehalten. Je nach Konfiguration sind auch Lösungen möglich, die komplett auf eine Bodenführung verzichten. P Einfache Bedienung

Die Bedienung der Anlage geht leicht von der Hand: Ein selbsterklärendes Display bzw. eine dazugehörige App bieten verschiedenste Einstellungen in der vollautomatischen Variante. Eine intelligente BUSTechnik ermöglicht es dem Nutzer zudem, individuelle Aufbausituationen bedarfsgerecht zu programmieren. Ein weiterer Vorteil der vollautomatischen Variante ist die schnelle Auf- bzw. Abbaugeschwindigtkeit,

die mit bis zu 250 mm/s vonstattengeht. Dabei kommt die Sicherheit nicht zu kurz: Trifft die Variflex auf ein Hindernis, so stoppt die Anlage automatisch. P Mehr Raumgewinn

In der 88 Millimeter-Variante bietet die Variflex noch weitere Vorzüge: Die insgesamt sehr schmale Konstruktion bietet Planern zudem den Vorteil, dass für die Parkstellung der Elemente weniger Platz benötigt wird. Gleichzeitig bedeutet die kleinere Dimensionierung der Parkbereiche und -nischen in der Summe mehr Raumgewinn, denn mehr Fläche steht zur Verfügung und lässt sich wirtschaftlicher nutzen. Somit trägt eine schmalere Trennwand sogar noch dazu bei, den Preis für umbauten Raum zu reduzieren. Und nicht zuletzt kann durch den schmaleren Aufbau das Flächengewicht reduziert werden. Dies bringt nicht nur statische Vorteile, sondern das leichtere Handling bietet auch mehr Komfort in der täglichen Anwendung. n www.dorma-hueppe.de

NEU

VARIFLEX 88 – DIE ZUKUNFT DER RAUMTRENNUNG — Mit nur 88 mm Wandstärke 58 dB Schalldämmung Das mobile Trennwandsystem Variflex – intelligent weiterentwickelt mit weniger Wandstärke und einer besseren Schalldämmung. Platzsparend im Parkbereich und mit niedrigem Flächengewicht besonders leicht zu handhaben.

▲ Niedrige Flächengewichte bei höchster Schalldämmung

www.dorma-hueppe.com Mehr Infos & Video


Leistungsverzeichnis

Anzeige

Anbieter von A-Z (mit Seitenzahl) BC BANKconcept Reiskirchen

3D-Visualisierung accodo Projekt GmbH Arnsberg  BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

www.accodo.de

Anzeige

BC BANKconcept Reiskirchen Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

www.acousticpearls.de

Diebold Nixdorf München Anzeige

Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen KRANZ InnenArchitekten Göttingen RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

www.bancart.de

54, 68

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

57, 68

NEXUS Bank Plan Krefeld

8-16, 74

6, 70, 71

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

55, 74

70, 75 70 18-23, 70

24-29, 68

1, 8-16, 72

BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg

38-43, 68

61-62, 74

Raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn

Anzeige

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

55, 74

accodo Projekt GmbH Arnsberg

Anzeige

Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen

58, 63, 68 70, 76 72 50-53, 74 55, 74

Anzeige

acousticpearls GmbH Bremen BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg PANraumsysteme GmbH Oberkirch

Anzeige

BancArt GmbH Hamburg BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

Anzeige

bank objekte – april 2017

17, 68

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

57, 68

BC BANKconcept Reiskirchen Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden Diebold Nixdorf München

2, 68 6, 70, 71 70, 75 70 70, 76

58, 63, 68

70, 73

38-43, 68

Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

18-23, 70

Klöber GmbH Bürositzmöbel Owingen

18-23, 72

NEXUS Bank Plan Krefeld

30-37, 72

72

54, 68 24-29, 68 57, 68

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

55, 74

WUNDERLE Thomas Binzen

69, 74

Bankplanung accodo Projekt GmbH Arnsberg

54, 68

bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf

BancArt GmbH Hamburg

7, 68

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

17, 68

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

57, 68

Diebold Nixdorf München

70 70, 73 72

2, 68

bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf

7, 68

1, 8-16, 72

NEXUS Bank Plan Krefeld

BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg

30-37, 72

Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

Backoffice Lösungen (Arbeitsplätze/Einrichtung)

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden 57, 68

24-29, 68

BC BANKconcept Reiskirchen

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

68

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

2, 68

Kotthoff Architekten & Sachverständige Schmallenberg

Anzeige

www.bsbpo.de

54, 68

BC BANKconcept Reiskirchen

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

www.bls-mobile.de

61, 74

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

Architektenleistungen accodo Projekt GmbH Arnsberg

61-62, 74

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

Akustiktrennwände

www.b-k-p.net

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

Bankeinrichtung

PANraumsysteme GmbH Oberkirch

54, 68

BancArt GmbH Hamburg

Akustik-Paneele (in verschiedenen Materialien)

www.bc-bankconcept.de

accodo Projekt GmbH Arnsberg

57, 68

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

www.banco-gmbh.de

Bankarchitektur

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

30-37, 72

2, 68

Akustikelemente

www.bancforum.de

70, 75

Richter Möbelwerkstätten GmbH Fürstenau

Akustik-Deckensegel

acousticpearls GmbH Bremen

2, 68

Diebold Nixdorf München

38-43, 68 6, 70, 71 70, 75 70


Anzeige IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

70, 73

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

61-62, 74

Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

18-23, 70

raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn

61, 74

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

1, 8-16, 72

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

55, 74

NEXUS Bank Plan Krefeld

30-37, 72

WUNDERLE Thomas Binzen

69, 74

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

61-62, 74

raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn

61, 74

WUNDERLE Thomas Binzen

69, 74

Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

4, 62-63, 74

Brandschutz-Trennwandsysteme DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt 3, 66-67, 70 Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach PANraumsysteme GmbH Oberkirch

Baubetreuung

Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen

accodo Projekt GmbH Arnsberg

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

BancArt GmbH Hamburg

54, 68 24-29, 68

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

17, 68

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

57, 68

BC BANKconcept Reiskirchen Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden Diebold Nixdorf München IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

2, 68 70, 75 70 70, 73 30-37, 72

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

61-62, 74

raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn

61, 74

WUNDERLE Thomas Binzen

69, 74

50-53, 74 55, 74

Brandschutzverglasung Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach PANraumsysteme GmbH Oberkirch Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen

70, 76 72 50-53, 74

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

17, 68

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

57, 68

BC BANKconcept Reiskirchen

2, 68

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

70, 75

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

70, 76 18-23, 70

Bauen im Bestand

18-23, 72

Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

NEXUS Bank Plan Krefeld

30-37, 72

4, 62-63, 74

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

Beleuchtungskonzepte (Beratung) 6, 70, 71

54, 68 24-29, 68

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

17, 68

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

57, 68

acousticpearls GmbH Bremen OSRAM Licht AG München Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

7, 68

Emotionale Architektur

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

6, 70, 71 70 70, 73

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

1, 8-16, 72

NEXUS Bank Plan Krefeld

30-37, 72

64-65, 72

Duftmarketing

bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf

Diebold Nixdorf München

58, 63, 68

Digitale Licht-Systeme

2, 68

Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

70, 75

Design-Paneele

BC BANKconcept Reiskirchen

38-43, 68

55, 74

Cash-/o. Kassenkonzepte Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

Beratung und Projektierung

BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg

modulare und digitale Filialinszenierung aus erster Hand

72

Klöber GmbH Bürositzmöbel Owingen

BancArt GmbH Hamburg

Beratung • Planung • Dienstleistung • Baubetreuung

70, 76

Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

accodo Projekt GmbH Arnsberg

Thomas Wunderle

Büroeinrichtung

NEXUS Bank Plan Krefeld

Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

Planungsbüro für Banken

BancArt GmbH Hamburg

70, 75

24-29, 68

BC BANKconcept Reiskirchen

2, 68

bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf

7, 68

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden KRANZ InnenArchitekten Göttingen

70, 75 1, 8-16, 72

planungsbüro für banken luckeblick 2 | 79589 binzen bei lörrach fon 0 76 21 | 9 14 75 20 info@bankenplanung-wunderle.de www.bankenplanung-wunderle.de


Leistungsverzeichnis

Anzeige

Anbieter von A-Z (mit Seitenzahl) BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

Empfangsmöbel www.carpet-concept.de

Anzeige

www.concept-gruppe.com

17, 68

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

BC BANKconcept Reiskirchen

2, 68

57, 68

bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf

7, 68

BC BANKconcept Reiskirchen Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

2, 68 70, 76

Klöber GmbH Bürositzmöbel Owingen

18-23, 72

NEXUS Bank Plan Krefeld

30-37, 72

Anzeige

Richter Möbelwerkstätten GmbH Fürstenau

8-16, 74

Anzeige Anzeige

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

Anzeige

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden Diebold Nixdorf München IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

Anzeige Anzeige

57, 68 2, 68 38-43, 68 6, 70, 71 70, 75 70 70, 73 1, 8-16, 72 30-37, 72

raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn

61, 74

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

55, 74

WUNDERLE Thomas Binzen

69, 74

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden Diebold Nixdorf München

70, 75 70 1, 8-16, 72

Filialstrategie Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden Anzeige

bank objekte – april 2017

24-29, 68

NEXUS Bank Plan Krefeld

70, 75

Generalplanung accodo Projekt GmbH Arnsberg BancArt GmbH Hamburg

70

54, 68

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

www.massgeschreinert.de

61-62, 74

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn

BancArt GmbH Hamburg

Filialdesign

www.ibe-Alsfeld.de

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

accodo Projekt GmbH Arnsberg

BancArt GmbH Hamburg

www.goldbachkirchner.de

30-37, 72

44-49, 74

accodo Projekt GmbH Arnsberg

www.girloon.de

NEXUS Bank Plan Krefeld

Generalunternehmer

59, 61-62, 72

54, 68 24-29, 68 17, 68

70, 73 1, 8-16, 72

55, 74

Peters Design GmbH Rinteln

70

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

74

Filiallösungen (auch Konzepte)

www.dorma-hueppe.de

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

Energieberatung

www.dieboldnixdorf.com

Diebold Nixdorf München

SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH Löhne

Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

www.dgverlag.de

57, 68

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

61, 74

54, 68 24-29, 68

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

17, 68

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

57, 68

BC BANKconcept Reiskirchen IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld NEXUS Bank Plan Krefeld

raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

2, 68 70, 73 30-37, 72 61, 74 55, 74

Glasschiebetüren DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt 3, 66-67, 70 Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach PANraumsysteme GmbH Oberkirch

70, 76 72

Glastrennwände Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

70, 76 18-23, 70

Glaswände vollautomatisch BLS mobile Trennwandsysteme GmbH + Co.KG Wölfersheim-Berstadt 18-23, 38-43, 68 DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt 3, 66-67, 70

Individuelle Bankarchitektur Kotthoff Architekten & Sachverständige Schmallenberg

72

Individuelle Einrichtung BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

17, 68

BC BANKconcept Reiskirchen

2, 68

BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

38-43, 68 6, 70, 71

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

1, 8-16, 72

NEXUS Bank Plan Krefeld

30-37, 72


Anzeige TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

55, 74 4, 62-63, 74

Innenarchitektur accodo Projekt GmbH Arnsberg BancArt GmbH Hamburg

Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

54, 68 24-29, 68

Klöber GmbH Bürositzmöbel Owingen

18-23, 72

Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

44-49, 74

2, 68

LED-Beleuchtung

bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf

7, 68

OSRAM Licht AG München

Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

38-43, 68 6, 70, 71 70, 73

Peters Design GmbH Rinteln Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

NEXUS Bank Plan Krefeld

30-37, 72

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

Lichtplanung

61-62, 74

Peters Design GmbH Rinteln

69, 74 4, 62-63, 74

Innenausbau accodo Projekt GmbH Arnsberg

Peters Design GmbH Rinteln

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

54, 68

Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

17, 68

Mitarbeiterbegleitung(auch Coaching)

57, 68

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

2, 68 6, 70, 71 70, 76

Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

18-23, 70

NEXUS Bank Plan Krefeld

30-37, 72

PANraumsysteme GmbH Oberkirch Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

72 50-53, 74 55, 74 4, 62-63, 74

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

17, 68

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

57, 68

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

2, 68 70, 76

Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

18-23, 70

Klöber GmbH Bürositzmöbel Owingen

18-23, 72

NEXUS Bank Plan Krefeld

30-37, 72

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

59, 61-62, 72

70, 75

44-49, 74

70, 75

Mobile Glastrennwände BLS mobile Trennwandsysteme GmbH + Co.KG Wölfersheim-Berstadt 18-23, 38-43, 68 DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt 3, 66-67, 70 PANraumsysteme GmbH Oberkirch Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen

72 50-53, 74

Mobile Trennwände

Konferenzräume/-möbel

BC BANKconcept Reiskirchen

59, 61-62, 72

Mehrzweckstühle

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

4, 62-63, 74

Markenkonforme Filialgestaltung

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

BC BANKconcept Reiskirchen

59, 61-62, 72

Lichtherstellung

1, 8-16, 72

Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

64-65, 72

Lichtarchitektur

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

WUNDERLE Thomas Binzen

4, 62-63, 74

Wir kombinieren Ihre Wünsche mit unseren Ideen

Konferenzstühle

BC BANKconcept Reiskirchen

BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg

44-49, 74

55, 74

BLS mobile Trennwandsysteme GmbH + Co.KG Wölfersheim-Berstadt 18-23, 38-43, 68 DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt 3, 66-67, 70 Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen

50-53, 74

Möbelentwürfe (individuell) BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen

57, 68 2, 68

BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg

38-43, 68

NEXUS Bank Plan Krefeld

30-37, 72

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

55, 74 4, 62-63, 74

Möbelsysteme BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen

57, 68 2, 68

» Beratung, Planung, Umsetzung » Architektenleistungen » Konstruktionsleistungen » Inneneinrichtungen nach Maß » Montageleistungen » Ein-/Ausbau von SB-Systemen » CashPoints & Pavillons » Sicherheitslösungen


TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn Kotthoff Architekten & Sachverständige Schmallenberg

www.kotthoff-as.com

accodo Projekt GmbH Arnsberg

Anzeige

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

57, 68

BC BANKconcept Reiskirchen

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

61-62, 74

70, 73

NEXUS Bank Plan Krefeld

30-37, 72

raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn

61, 74

WUNDERLE Thomas Binzen

69, 74

Planung von Banken und Sparkassen accodo Projekt GmbH Arnsberg BancArt GmbH Hamburg

54, 68 24-29, 68

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

17, 68

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

57, 68

Anzeige

Objekteinrichtung/-planung

7, 68

accodo Projekt GmbH Arnsberg

BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg

Anzeige

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen

Anzeige

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

NEXUS Bank Plan Krefeld

Anzeige

Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder WUNDERLE Thomas Binzen

Anzeige

Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

4, 62-63, 74

54, 68 17, 68

Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

57, 68

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock Object Carpet GmbH Denkendorf

6, 70, 71 70, 73 18-23, 70

70, 75

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

1, 8-16, 72

70, 76

NEXUS Bank Plan Krefeld

30-37, 72

70, 73

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

61-62, 74

2, 68

18-23, 70

raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn

61, 74

18-23, 72

WUNDERLE Thomas Binzen

69, 74

30-37, 72

Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

74 50-53, 74

4, 62-63, 74

Projektmanagement Kotthoff Architekten & Sachverständige Schmallenberg

72

Projektsteuerung 55, 74 44-49, 74 69, 74 4, 62-63, 74

38-43, 70 5, 70 33, 72

Anzeige

Organisationsberatung

accodo Projekt GmbH Arnsberg BancArt GmbH Hamburg

24-29, 68 17, 68

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

57, 68

BC BANKconcept Reiskirchen

2, 68

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

70, 75

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

70, 73

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

17, 68

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

Raumbildende Maßnahmen

57, 68

BancArt GmbH Hamburg

2, 68

54, 68

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

BC BANKconcept Reiskirchen

38-43, 68

Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

Objektteppichböden Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

bank objekte – april 2017

70, 75

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

2, 68

SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH Löhne

72

7, 68

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf

Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

Klöber GmbH Bürositzmöbel Owingen

www.PANraumsysteme.de

bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf

BC BANKconcept Reiskirchen

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

www.osram.de

70, 73 30-37, 72

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

www.object-carpet.com

2, 68

NEXUS Bank Plan Krefeld

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

www.noll-innenausbau.de

24-29, 68 17, 68

info@nexus-bp.de

54, 68

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

www.kranz-innenarchitekten.de

72

Neu-/Umbauten (komplett)

BancArt GmbH Hamburg

www.petersdesign.de

55, 74

Nachhaltig & Ganzheitlich

www.kloeber.com

Anzeige

Leistungsverzeichnis

Anzeige

Anbieter von A-Z (mit Seitenzahl)

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

61-62, 74

24-29, 68 57, 68


Anzeige BC BANKconcept Reiskirchen

2, 68

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

70, 75

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

70, 76

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

70, 73

WUNDERLE Thomas Binzen

69, 74

Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

44-49, 74

Seminar-/Schulungsmöbel Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

44-49, 74

Servicepoints BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

17, 68

Raumkonzepte

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

57, 68

BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg

BC BANKconcept Reiskirchen

38-43, 68

RC3- Tür- & Wandsysteme accodo Projekt GmbH Arnsberg

54, 68

Referententische Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

44-49, 74

SB-Lösungen BC BANKconcept Reiskirchen Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst Diebold Nixdorf München

6, 70, 71 70

55, 74

Schallgedämmte Mobilwände DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt 3, 66-67, 70 Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen

50-53, 74

Schallgedämmte Trennwände (beweglich/vollautomatisch) DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt 3, 66-67, 70 PANraumsysteme GmbH Oberkirch

72

Schallgedämmte Trennwände BLS mobile Trennwandsysteme GmbH + Co.KG Wölfersheim-Berstadt 18-23, 38-43, 68 DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt 3, 66-67, 70 PANraumsysteme GmbH Oberkirch

72

Schiebewände DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt 3, 66-67, 70

74

Schrankwände/-systeme BC BANKconcept Reiskirchen Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach PANraumsysteme GmbH Oberkirch Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

2, 68 70, 76 72 50-53, 74 55, 74

Schulungsräume/-möbel Klöber GmbH Bürositzmöbel Owingen

70, 75

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

70, 73

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

55, 74

Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

4, 62-63, 74

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

17, 68

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

57, 68

BC BANKconcept Reiskirchen Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

2, 68 6, 70, 71

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

70, 76

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

70, 73

NEXUS Bank Plan Krefeld TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

30-37, 72 55, 74 44-49, 74

Standortanalyse BancArt GmbH Hamburg BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld KRANZ InnenArchitekten Göttingen raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn

24-29, 68 57, 68 7, 68 70, 73 1, 8-16, 72 61, 74

Stühle/Stehhilfe (f. Büro/Seminar/Schulung/Bankett)

Sonder- u. Funktionsmöbel SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH Löhne

2, 68

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

Sonder- und Funktionsmöbel 2, 68

DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt 3, 66-67, 70 TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

DER GENERALUNTERNEHMER FÜR SCHLÜSSELFERTIGE BANKEINRICHTUNGEN!

Klöber GmbH Bürositzmöbel Owingen

18-23, 72

Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

44-49, 74

Systemtrennwände Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach PANraumsysteme GmbH Oberkirch Richter Möbelwerkstätten GmbH Fürstenau Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

18-23, 72

70, 76 72 8-16, 74 50-53, 74 55, 74

innovative bank-einrichtungen GmbH Steinborngasse 2a D-36304 Alsfeld Tel. +49 6631 / 7 77 80 Fax. +49 6631 / 7 77 81 E-Mail: info@ibe-alsfeld.de

www.ibe-alsfeld.de


Leistungsverzeichnis

Anzeige

Anbieter von A-Z (mit Seitenzahl) Systemwände BC BANKconcept Reiskirchen

www.raumforum.eu

Teppichboden-Systemlösungen 2, 68

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock

System-Wandpaneele Anzeige

acousticpearls GmbH Bremen

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock

www.raumplan-nordhorn.de

Anzeige

Object Carpet GmbH Denkendorf

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock Object Carpet GmbH Denkendorf Anzeige

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock

www.smv-gmbh.de

Object Carpet GmbH Denkendorf Anzeige

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock Object Carpet GmbH Denkendorf Anzeige Anzeige

Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen 38-43, 70 5, 70 33, 72

38-43, 70 5, 70 33, 72

5, 70

55, 74

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

57, 68 2, 68

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

70, 76

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

70, 73

Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen PANraumsysteme GmbH Oberkirch

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

18-23, 70 72 50-53, 74 55, 74

Vortrags/-Konferenzmöbel

30-37, 72 44-49, 74

33, 72

38-43, 70 5, 70 33, 72

TeppichbodenBahnenware Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

38-43, 70 5, 70 33, 72

Teppichboden für Banken Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

Object Carpet GmbH Denkendorf

Anzeige

bank objekte – april 2017

50-53, 74

Raum-Trennwände

Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen 38-43, 70

72

Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock

74

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

BC BANKconcept Reiskirchen

38-43, 70 5, 70 33, 72

Teppichbodenfliesen (selbst liegend)

www.zachert-hinterberger.de

70, 76

PANraumsysteme GmbH Oberkirch

Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock

www.bankenplanung-wunderle.de

17, 68

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

18-23, 72

Object Carpet GmbH Denkendorf

ThomasWunderle

33, 72

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

NEXUS Bank Plan Krefeld

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock

Anzeige

Planungsbüro für Banken

33, 72

Teppichboden (selbst liegende Platine)

Object Carpet GmbH Denkendorf

www.wilkhahn.de

5, 70

Klöber GmbH Bürositzmöbel Owingen

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock

www.bankeinrichtungen.com

5, 70

Teppichboden (Schallabsorbierend) Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

www.straehle.de

38-43, 70

Teppichboden (Planungsunterstützung) Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

Object Carpet GmbH Denkendorf

38-43, 70

Trennwandsysteme (Glas, Holz, Aluminium)

Teppichboden (Luft durchlässig) Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

www.richter-moebelwerkstaetten.de

58, 63, 68

Teppichboden (individuelle Lösungen) Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

Object Carpet GmbH Denkendorf 

38-43, 70 5, 70

33, 72

Vorstands-/Chefräume/-zimmer BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

17, 68

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

57, 68

BC BANKconcept Reiskirchen

2, 68

bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf

7, 68

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

70, 76

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

70, 73

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

1, 8-16, 72

NEXUS Bank Plan Krefeld

30-37, 72

PANraumsysteme GmbH Oberkirch TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

72 55, 74 44-49, 74

Wartung von mobilen Trennwänden BLS mobile Trennwandsysteme GmbH + Co.KG Wölfersheim-Berstadt 18-23, 38-43, 68 DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt 3, 66-67, 70


VR-ConceptLine – Service-Dialogplatz für flexible Kundenansprache auf Augenhöhe

Filialstrategie 2020 Wir stellen mit der modularen Lösung Geno-FilialConcept® Ihren Kunden mit seinen Erwartungen an Beratung, Kommunikation und Betreuung – online wie offline – ins Zentrum unseres Handelns. Gemeinsam mit Ihnen und Ihren Kunden entwickeln wir Ihre Filiale der Zukunft – unter Berücksichtigung wichtiger Ergebnisse aus Markt- und Verhaltensforschung. Gestalten Sie mit Geno-FilialFiliale der Zukunft – kundennah, verkaufsstark, unverwechselbar

Concept® Ihre markenkonforme und einzigartige Bankfiliale.

© DG VERLAG

DG VERLAG – Ihre Nr. 1 für zukunftsfähige Filial-Lösungen

Geno-InfoMonitor® – interaktiv, vielseitig, informativ

Mehr Informationen: geno-filialconcept.de info@geno-filialconcept.de

www.dgverlag.de • www.genobuy.de


n Innenausbau

n Serien- und Systemmöbel

raumconcepte

n Trennwandsysteme

Wände ohne Grenzen®

Raumbildende Systeme von Goldbach Kirchner Jeder Raum verdient die richtige Wand. Ob Transparenz oder Diskretion - mit unseren Wandsystemen sind die Optionen grenzenlos.

Sie planen Wir realisieren! Scannen und online auf Planungstools zugreifen.

n www.goldbachkirchner.de

bank objekte 02 2017  

Magazin für Bankplanung, Einrichtung, Ausstattung und Gebäudetechnik

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you