Page 1

21.  Jahrgang



info@bank-objekte.de www.bank-objekte.de

P Die andere Bankfiliale • VR Bank Bamberg

BAUVE Medien GmbH & Co. KG

Bahnhofstraße 57

D-86807  Buchloe

ISSN  2194-1335

Einzelverkaufspreis  F  11,00

bank objekte Februar 2017

Ausgabe 1/2017 // Februar // ZKZ 06039 (Deutschland) // Plus.Zeitung 12Z039463 P (Österreich) // Post-Nr. 01-17 objekte

Die andere Bankfiliale VR Bank Bamberg Seite 8

Filialstruktur

Studie

Banking im digitalen Zeitalter

Fusion und Filialoptimierung

Seite 38

Seite 40

Anzeige


Erlebbare Kompetenz für moderne Geldinstitute

Als Generalübernehmer für Geldinstitute vereinen wir Kreativität, Kompetenz, jahrzehntelange Erfahrung, Kostensicherheit und absolute Termintreue zu Ihrem Vorteil.

Gerne überzeugen wir auch Sie

Siemensstraße 12 A | D 35447 Reiskirchen Tel.: 0 64 08-5 00 51-0 | Fax: 0 64 08-5 00 51-25 E-Mail: info@bc-bankconcept.de | www.bc-bankconcept.de

Ihr BC BANKconcept-Team


Anzeige

Editorial

Carolin Kober Redakteurin „bank objekte”

Kommunikation ist alles Liebe Bankerinnen, liebe Banker, wie kommunizieren Sie am liebsten? Per Telefon, SMS, E-Mail, WhatsApp oder ganz persönlich ihrem Gesprächspartner gegenüber sitzend? Die Kommunikationsmöglichkeiten haben dank moderner Medien zugenommen und werden immer mehr. Jeder hat seine eigenen Präferenzen, doch leider hat man dabei das Gefühl, dass das persönliche Gespräch zu kurz kommt. So mancher ist nur noch per E-Mail oder WhatsApp erreichbar, Kommunikation findet teilweise ausschließlich in schriftlicher Form statt. Das mag einem Mangel an Zeit geschuldet sein, denn vermeintlich geht per E-Mail manches schneller. Die Erfahrung zeigt aber auch, dass sich gerade komplizierte Sachverhalte in Finanzangelegenheiten am Telefon oder in einem persönlichen Gespräch viel besser klären lassen und sich manche Unklarheit viel schneller ausräumen lässt. Es gilt wie immer, auch hier einen goldenen Mittelweg zu finden. Die Kommunikationswege, die Ihre Kunden im Privaten nutzen, sehen sie auch auf geschäftlicher Ebene als selbstverständlich an. Wer diese nicht anbietet, gilt als altmodisch. Nutzen Sie also die modernen Kommunikationsmöglichkeiten, aber suchen Sie gleichzeitig auch das persönliche Beratungsgespräch. Verbinden Sie die Off- und Online-Welt, nutzen Sie die Interaktion mit Ihren Kunden und sorgen Sie somit für eine dauerhafte Kundenbindung, indem Sie in Kontakt bleiben. Wer immer nur die „guten alten Zeiten“ herbeisehnt, kann nicht gewinnen. Läuten Sie auch in Ihrer Bank oder Sparkasse das digitale Zeitalter ein! Denn der digitale Wandel ist nicht mehr aufzuhalten, also nutzen Sie die Vorteile. Mittels Touchscreen-Terminals und modernen Medieninstallationen, wie beispielsweise einem interaktiven digitalen Aquarium, in dem die Fische der Bewegung eines Fingers

folgen, können Sie immer wieder Überraschungseffekte erzielen und laden Ihre Kunden gleichzeitig ein, neue Produkte zu entdecken und erhöhen die Verweildauer in Ihrem Finanzinstitut. Denn daran haben auch die kleinen Nachwuchskunden von morgen Spaß und kommen immer wieder gerne! Bieten Sie Ihren Kunden ein Erlebnis, das Sie bereits in modernen Shops vorfinden, und gleichzeitig nützlichen Mehrwert, wie beispielsweise mit einer Handyladestation. Wie praktisch ist es doch, wenn man den leeren Akku seines Smartphones während des Bankbesuchs aufladen kann. Für Überraschungsmomente sorgt bestimmt auch der digitale Berater in einer Schweizer Bank, der die Kunden am Empfang per Video begrüßt. Der Kunde fühlt sich persönlich empfangen, hat einen Ansprechpartner für seine Anliegen und kann bei Bedarf zu einem persönlichen Mitarbeiter weitergeleitet werden. Auch hier steht die Kommunikation und Interaktion im Vordergrund, der Kunde fühlt sich nicht mit den SB-Geräten allein gelassen. Wichtig ist vor allem aber auch eines: Sorgen Sie dafür, dass Kommunikation in einem akustisch angenehmen Umfeld stattfinden kann. Schallabsorbierende Teppichböden beispielsweise, großflächige Wandbilder oder individuelle Deckensegel tragen zu einer optimalen Raumatmosphäre bei, indem sie hohe Nachhallzeiten oder störende Geräuschkulissen minimieren. Dann spricht Ihr Kunde auch gerne länger mit Ihnen! Herzlichst Ihre

Carolin Kober ck@bauve.de

NEU

VARIFLEX 88 – DIE ZUKUNFT DER RAUMTRENNUNG — Mit nur 88 mm Wandstärke 58 dB Schalldämmung Das mobile Trennwandsystem Variflex – intelligent weiterentwickelt mit weniger Wandstärke und einer besseren Schalldämmung. Platzsparend im Parkbereich und mit niedrigem Flächengewicht besonders leicht zu handhaben.

www.dorma-hueppe.com Mehr Infos & Video


Anzeige

en Anzeige

21. Jahrgang

bank objekte Februar 2017

Ausgabe 1/2017 // Februar // ZKZ 06039 (Deutschland) // Plus.Zeitung 12Z039463 P (Österreich) // Post-Nr. 01-17 objekte

P Die andere Bankfiliale • VR Bank Bamberg

Titelthema

Die andere Bank



8

VR Bank Bamberg

P

Die andere Bankfiliale VR Bank Bamberg Seite 8

Filialstruktur

Studie

Banking im digitalen Zeitalter

Fusion und Filialoptimierung

Seite 38

Seite 40

Ausgabe Februar 2017

Editorial

Kommunikation ist alles

P

www.bank-objekte.de

P

info@bank-objekte.de

BAUVE Medien GmbH & Co. KG

Bahnhofstraße 57

D-86807 Buchloe

ISSN 2194-1335

Einzelverkaufspreis F 11,00

Jahr 0 6 r übe t i e ...s

Inhaltsverzeichnis



3

Objektberichte

VR Bank Bamberg



8

Überraschend. Anders. Digital. – Die neue interaktive Bankfiliale ist eine clevere Antwort auf den digitalen Wandel mit seinen veränderten Kundengewohnheiten

Sparkasse Rhein-Nahe, BeratungsCenter Kirn



22

Medien, Mensch und Heimat: In einem 3-ZonenKonzept wird der Besucher vom dialogfähigen SBBereich über den interaktiven Servicebereich zum persönlichen Gespräch geleitet

Valiant Bank



16

Persönlich und digital: Die neue Geschäftsstelle in Brugg kombiniert diese beiden Eigenschaften und verbindet persönliche Beratung mit digitalen Bankdienstleistungen

Impressum

ISSN 2194-1335 („bank objekte“) Kurzcharakteristik „bank objekte“: „bank objekte“ richtet sich im 20. Jahrgang an nahezu alle Sparkassen, Genossenschaftsbanken, Privat- und Geschäftsgroßbanken in Deutschland und Österreich. Empfänger sind Vorstände, die Orga- und Bauabteilungsleiter sowie externe Architekten mit Schwerpunkt Banken und zahlreiche Verbände. Mit 6 Ausgaben im Jahr berichtet „bank objekte“ über neue und aktuelle Trends bei der Planung und Umsetzung von Bankgebäuden, die interessantesten und besten Konzepte der Bankplaner und Bankeinrichter, über die heutigen Anforderungen bzgl. Energieeffizienz und Kosteneinsparungspotenziale bei der Bewirtschaftung von Bankgebäuden. In Fachbeiträgen, Praxisberichten, Marktübersichten und Specials werden neben den vorgenannten Themen auch Ausstattung, Einrichtung, Klima und Gesundheit sowie Kunst und Marketing umfangreich behandelt. Abgerundet wird das Redaktionsangebot mit interessanten Events und Messeveranstaltungen. „bank objekte“ wird sogar von Banken selbst für die Darstellung eigener fertiggestellter Bankobjekte genutzt. Und mit dem vorgenannten Redaktionsangebot und Umfang ist „bank objekte“ die einzige Plattform für Banken, die es in dieser Form gibt.

z a c h e r t - h i n t e r b e r g e r. d e

Verlag  /  Herausgeber: BAUVE Medien GmbH & Co. KG Bahnhofstraße 57, D-86807 Buchloe Telefon +49 (0 82 41) 99 88 4-0, Telefax +49 (0 82 41) 99 88 4-100 Internet www.bauve.de, E-Mail info@bauve.de

Geschäftsführerin: Ines te Heesen Verlagsleitung: Hannelore Syptroth Objektleitung / Medienberatung: Hannelore Syptroth, E-Mail hs@bauve.de Telefon +49 (0 82 41) 99 88 4-110, Telefax +49 (0 82 41) 99 88 4-100 Redaktion: Carolin Kober (v.i.S.d.P.), E-Mail: ck@bauve.de Telefon +49 (0 82 41) 99 88 4-110, Telefax +49 (0 82 41) 99 88 4-100 Satz / Layout / Grafik: Design Werker, Rainer Wiedenmann, E-Mail: info@design-werker.de Telefon +49 (0 82 41) 99 88 4-110, Telefax +49 (0 82 41) 99 88 4-100 Druck / Vertrieb: W. Kohlhammer Druckerei GmbH + Co. KG Augsburger Straße 722, D-70329 Stuttgart Telefon +49 (0) 7 11-32 72-1 00, Telefax +49 (0) 7 11-32 72-1 04


Anzeige

Volksbank Heuchelheim



28

P

Studie

Alles neu: Die Geschäftsstelle der Volksbank in

Bankenstruktur 2020: Fusion und Filialoptimierung im Banksektor 

Waldgirmes vereint Service und Stil auf hohem Niveau. In den Vorstandbüros trifft gediegenes Bubinga auf modernes Weiß

40

Trotz eines Rückgangs der Filialen werden auch neue eröffnet: Attraktivität des Standorts und Änderungen im Kundenverhalten geben den Ausschlag

P

Praxisbericht

Architektur im Einklang mit Raum-Akustik und Design 

44

Hochwertige Teppichböden für die

Stadtsparkasse Bad Sachsa



34

Sparkasse Günzburg-Krumbach

Die kleinste selbständige Sparkasse Deutschlands verändert ihr Gesicht: Umgestaltung der

P

Kundenhalle und des SB-Bereiches

Special

Bodenbeläge



46

Was liegt im Trend? Ein aktueller Blick auf den Boden

P

P

Fachbeitrag

Rubriken

Impressum

4

Pinnwand

6

News, Statements und Events

Banking im digitalen Zeitalter



38

Mehrwert für den Kunden schaffen – eine optimale

Leistungsverzeichnis

Verknüpfung der Off- und Online-Welt ermöglicht

Anbieter von A-Z

52

mehr Interaktion

P

Vorschau: (Heft 2) April 2017

Redaktionsschluss:  Anzeigenschluss:  Druckunterlagenschluss:  Erscheinungstermin: 

Bildnachweise: Strähle (S. 6 oben), Øystein Klakegg (S. 6 unten), bkp (S. 38-39), Eckhart Matthäus, Wertingen (S. 44-45) Einsendungen: Für unverlangt eingereichte Manuskripte gibt es keine Gewähr. Sie gelten in jeder Hinsicht der Redaktion zur freien Disposition überlassen. Namentlich gekennzeichnete Artikel geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wieder. Eine Verwertung der in „bank objekte“ veröffentlichten Beiträge ist unzulässig. Nachdruck von Text und Abbildungen zum Zwecke der Werbung, für Fernsehund Funksendungen, Filme, Übersetzungen, Vervielfältigung, Vorträge und das Speichern auf Datenverarbeitungsanlagen ist, auch auszugsweise, ohne Zustimmung des Verlages nicht gestattet. Das Recht des Zitierens bleibt hiervon unberührt. Titel: Der Titel „bank objekte“ ist urheberrechtlich geschützt und Eigentum der BAUVE Medien GmbH & Co. KG Das gilt für die Schreibweise, den Aufbau, das Layout, die Art und Weise der Erscheinung und den Verwendungszweck. Das Logo und den Titel anderweitig zu verwenden, zu verfälschen oder zu ändern ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der BAUVE Medien GmbH & Co. KG zulässig. Bei Nichtbeachten wird Schadenersatz bzw. ein Nutzungsentgelt geltend gemacht.

22.03.2017 05.04.2017 12.04.2017 26.04.2017

Leserzielgruppen: Hauptstellen der Volks- und Raiffeisenbanken, Sparkassen, Privatbanken und Geschäftsgroßbanken, Verbände und freie Architekten. Die Empfänger sind Vorstände, Bau- und Orgaleiter, freie Architekten mit Schwerpunkt Banken sowie die Hersteller und Zulieferer für Bankeinrichtung und Ausstattung. „bank objekte“ wird auch in Österreich und vereinzelt auch in der Schweiz verbreitet. Abonnements: info@bauve.de Telefon +49 (0 82 41) 99 88 4-0, Telefax +49 (0 82 41) 99 88 4-100

Abonnementpreise (Inland): € 55,- inkl. 7% USt. und Versand­kosten (Einzelverkauf € 11,00 inkl. 7% USt. zzgl. Versandkosten)

Abonnementpreise (Ausland): € 55,- exkl. USt. zzgl. € 22,20,- Versandkosten und € 12,50 Bankspesen* (Einzelverkauf € 11,00 exkl. USt. zzgl. Versandkosten und Bankspesen) (* in Nicht-Euro-Ländern) Gültige Anzeigenpreisliste Nr. 21: Vom 01.01. - 31.12.2017 Abolaufzeit: Die Abonnementdauer beträgt ein Jahr. Das Abonnement verlängert sich automatisch um ein weiteres Jahr, wenn es nicht bis sechs Wochen vor Ablauf eines Bezugsjahres schriftlich gekündigt wird.


Pinnwand

News / Statements Cradle-to-Cradle-Zertifikat

M  Die

offizielle Übergabe des Cradle-toCradle-Zertifikats an die Strähle RaumSysteme GmbH erfolgte auf der diesjährigen BAU in München. (v. l. n. r.: Mike Blicker, Scientific Manager EPEA Internationale Umweltforschung GmbH, Leonie Peschke, DGNB Consultant Strähle Raum-Systeme GmbH, Paul Strähle, Geschäftsführer Strähle RaumSysteme GmbH, Marcel Özer, Projektingenieur Drees & Sommer Advanced Building Technologies)

it dem System 2000 eco stellte Strähle auf der Bau das erste vom Cradle to Cradle Products Innovation Institute zertifizierte Trennwandsystem „Made in Germany“ vor. Im Beisein von Messebesuchern fand auch die offizielle Übergabe des Cradle-to-Cradle-Zertifikats statt. Strähle entspricht mit dieser neuen Produktlinie der wachsenden Forderung der Bau- und Immobilienbranche nach einer verschwendungsfreien Kreislauf- wirtschaft. System 2000 eco wurde auf Grundlage von System 2000 entwickelt, das international erfolgreich eingesetzt und von Architekten und Bauherren wegen seiner Vielseitigkeit, Funktionalität und Ästhetik geschätzt wird. Die Vorbereitungen für die Zertifizierung der eco-

Neuer Geschäftsführer

Wiener Bankenkongresse

I

m Jahr 2017 kommen wieder spannende Herausforderungen auf die Banken zu. Neue Strategien sind notwendig, um wettbewerbsfähig zu bleiben und die nötigen Erträge zu erzielen. Die Digitalisierung der Bankbranche und das daraus resultierende geänderte Kundenverhalten verlangen teils radikale Veränderungen im Vertrieb. Neue Erkenntnisse, neue Ideen und Ansätze, erfolgreich

heutigen Zeit schon fast eine vergessene Tradition dar.

umgesetzte Beispiele erfahren Sie bei den beiden Wiener Bankenkongressen im Hotel Schloss Wilhelminenberg. Der Wiener Firmenkundenkongress findet am 27. und 28. März 2017 statt. Das Motto lautet: „Firmenkundengeschäft auf neuen Wegen“ – Digitalisierung und Fintechs. Die praxisbezogenen Vorträge beleuchten unter anderem folgende Themen: Wie verändert Digitalisierung den Kommerzvertrieb?, Fintechs – Partner oder Konkurrenten, Crowdinvesting – Unterneh-

men gemeinsam finanzieren. Das Wiener Bank-Management-Symposium (Privatkundengeschäft) am 28. und 29. März 2017 stellt „Neue Chancen im Retailgeschäft“ – digitale und stätionäre Innovationen in den Mittelpunkt. Dabei kommen die Customer Journey – Studie 2016 zum digitalen Kundenverhalten, Kooperation mit Fintechs – drei praktische Beispiele sowie die Zukunft des Privatkundengeschäfts zur Sprache. Anmeldung unter www.wienerbankenkongresse.eu n

 Clemens

Lünig

Skandinavisch-urbane Büroästhetik

W

Bildnachweis siehe Impressum

er das neue Sparebanken Vest Headquarter im norwegischen Bergen betritt, könnte denken, er sei in New York gelandet. Im Guggenheim Museum. Nicht, weil im Foyer der Sparebanken Vest so viele Menschen Schlange stehen oder eine neue Ausstellung wartet. Sondern wegen der Innenarchitektur. Es sind die weißen, terrassenartig angelegten und zur Gebäudemitte hin offenen Geschosse, die einen spontan in die Guggenheim-Welt führen. Die charakteristischen „Terrassen“ sind hier in Bergen allerdings 6

bank objekte – februar 2017

Um dem C2C-Prinzip zu entsprechen, wurden alle Inhaltsstoffe eines Materials bis auf die CAS-Nummer-Ebene (Chemical Abstracts Service-Nummer) identifiziert und die toxikologischen und ökotoxikologischen Eigenschaften bewertet, ebenso die Fähigkeit der Materialien, nach der Nutzung in den biologischen oder technischen Kreislauf zurückgeführt zu werden. Für die Herstellungsprozesse bei Strähle mussten außerdem Nachweise über Energieeinsatz, Wassermenge und -qualität sowie die Einhaltung sozialer Grundsätze erbracht werden. n

Geschäftsführung. In seiner neuen Aufgabe sind ihm persönliche Geschäftsbeziehungen und die Nähe zum Kunden besonders wichtig, denn die stellen in der

C

lemens Lünig ist seit dem 1. Januar 2017 Geschäftsführer bei acousticpearls. Er tritt die Nachfolge von Nina Wolf und Lars Lüthje an. Lünig wechselte aus seiner langjährigen Position des Vertriebsleiters in die

Linie als Vollwandsystem und in der Ausführung mit frontbündiger Verglasung erfolgten in Zusammenarbeit mit der Internationalen Umweltforschung (EPEA) sowie Drees & Sommer.

 Nordisches

Design mit hellem Beige

nicht rund, sondern länglich amorph geführt – die Form eines Gletschers in der norwegischen Landschaft? Tatsächlich war das berühmte Museum in New York keine Vorlage, aber ganz abwegig ist der Bezug nicht. „Das Atri-

Clemens Lünig vermarktet seit über 15 Jahren Produkte, die ihm am Herzen liegen. Er war zunächst bei Alape/Dornbracht Group und danach bei der Alno beschäftigt. n

um ist das Herzstück, eine Art innere Skulptur, das einen spannenden Raum kreiert und alle Etagen und Bereiche miteinander verbindet“, erklärt Architekt Jan Erik Rossow von Arkitektgruppen Cubus, die den Bau entworfen haben. In der Sparebank Vest geht es von den „Terrassen“ aus in die Etagen des modernen Office. In dieser Architektur der Open Spaces unterstützt die Kollektion Eco Syn von Carpet Concept in hellem Beige die nordisch natürliche Interior-Atmosphäre. Darüber hinaus übernimmt der textile Boden in diesem außergewöhnlichen Ambiente wichtige funktionale Aufgaben wie die akustische Konditionierung der Räume. n


Objektbericht

VR Bank Bamberg eG

Überraschend. Anders. Digital. Die neue interaktive Bankfiliale der VR Bank Bamberg ist eine clevere Antwort auf den digitalen Wandel mit seinen veränderten Kundengewohnheiten

 Überraschend anders ist das Innenraumkonzept der neuen Filiale der VR Bank Bamberg

8

bank objekte – februar 2017


W

er die neue Bankfiliale der VR Bank Bamberg im Ertl Shopping Center in Hallstadt betritt, bemerkt zunächst kaum, dass er in einer Bankfiliale steht. Blickfänger ist ein digitales Aquarium, das sich über die gesamte rückwärtige Wandfläche der Bankfiliale erstreckt. Orangeweiße Clownfische schwimmen durch ein Korallenriff, ein Tintenfisch und eine grünschimmernde Schildkröte bewachen eine Schatztruhe. Dynamisch gestaltete Info-Points stehen im Mittelpunkt des Raums und laden den Kunden ein, sich am bedienerfreundlichen Bildschirm über das aktuelle Leistungsangebot der VR Bank zu informieren. Ladestationen für das Handy sowie unkonventionelle Sitzgelegenheiten bieten dem Kunden einen ganz besonderen Service. Bei Bedarf steht für diskrete Gespräche ein kleiner, abgeschirmter Beratungsbereich zur Verfügung. P Antwort auf den digitalen Wandel

Mit der Neueröffnung ihrer interaktiven Bankfiliale reagiert die VR Bank Bamberg auf veränderte Kundengewohnheiten im Zuge des digitalen Wandels. Mit der Auswahl eines bis dato eher ungewöhnlichen Standorts – einem Shopping Center –, einem außergewöhnlichen Erscheinungsbild, in Kombination mit einem innovativen Leistungsangebot, präsentiert sie sich direkt dort, wo sie vom Kunden benötigt wird. Das neue Filialkonzept ist kreativ, zukunftsorientiert und trägt enorm dazu bei, die Marke VR Bank Bamberg zeitgemäß und vor allem wettbewerbsfähig zu repräsentieren. Die Kunden sollen persönlich erleben, dass die Volksbanken und Raiffeisenbanken eine hohe Technik- und Digitalkompetenz besitzen. P Zeitgemäß und wettbewerbsfähig

Die neue Bankfiliale der VR Bank Bamberg ist als interaktive Bankfiliale eine clevere Antwort auf den digitalen Wandel unserer Zeit mit seinen veränderten Kundengewohnheiten. bank objekte – februar 2017

9


Objektbericht

VR Bank Bamberg eG Nicht nur der Einrichtungsstil der neuen Bankfiliale ist außergewöhnlich, sondern auch das Leistungsangebot. An den bedienerfreundlichen Bildschirmen der Info-Points können Kunden mit Hilfe der Berater im Handumdrehen ein Girokonto eröffnen – ein „Konto to go“, wie Vorstand Ulrich Stock in Anspielung auf die trendige Kaffeekultur unserer modernen Gesellschaft sagt. P Innovativ: das „Konto to go“

Das bedeutet, dass Neukunden innerhalb weniger Minuten eine vorläufige, aber voll einsatzfähige Bankkarte mit PIN sowie einen VR-Netkey mit Geheimzahl erhalten. Zudem bekommen sie nach positivem Bonitätscheck umgehend einen Dispokredit. In einem Einkaufszentrum können die Kunden ihre Ware direkt nach dem Er-

 Ein optisches Erlebnis: die Innenraumgestaltung

werb mitnehmen. Dieses Prinzip wird im neuen Markenshop eins zu eins auf das Girokonto übertragen. Ziel der VR Bank ist es, durchschnittlich ein Konto pro Tag zu eröffnen. P Interaktiv: der Info-Point

An den Bildschirmen der Info-Points können die Kunden aber auch eigenständig das für sie passende Kontomodell ermitteln oder sich durch Beratungssequenzen mittels der Software „agree touch: impulse“ klicken. Dabei kann der Kunde in Form einer Kurzberatung vom Servicemitarbeiter begleitet werden. Ergibt sich Bedarf für ein weiteres Gespräch, wird mit dem Kunden ein persönlicher Termin in einem naheliegenden Beratungszentrum vereinbart. Durch diese Weiterleitung der Kunden in die Kompetenzzentren der VR Bank sollen Synergieeffekte, weitere Kontakte und die Möglichkeit für Folgegeschäfte geschaffen werden. P Obligatorisch: der Geldautomat

 Übersichtlich: die Präsentation des Leistungsangebots

10

bank objekte – februar 2017

In der neuen Filiale ist aber dennoch Platz für einen wichtigen Klassiker: den Geldautomaten. Als multifunktionales Terminal bietet er dem Kunden sowohl die Möglichkeit der Bargeldauszahlung wie auch der Bargeldeinzahlung. Außerdem hat der Kunde die Möglichkeit, sich hier seine Kontoauszüge ausdrucken zu lassen.


Anzeige  Innovativ: das „Konto to go“


Objektbericht

VR Bank Bamberg eG

 Diskreter Blickfang: hinter der Glaswand befindet sich ein kleiner Beratungsbereich

 Gelungener Raumabschluss: die gebogene Wandfläche „hüllt“ den Beratungsbereich in eine angenehme Atmosphäre

12

bank objekte – februar 2017


 Einzigartiger Blickfang: ein virtuelles Aquarium erstreckt sich über die komplette Raumbreite

Neue Wege in der digitalen Kundenansprache bieten speziell auf Standort und Kundenbedürfnisse abgestimmte Interaktionsformen. P Kundenansprache – Kundenbindung

Als einzigartiges Differenzierungsmerkmal für die neue Bankfiliale wurde eine speziell auf die örtlichen Gegebenheiten abgestimmte Medieninstallation entwickelt. Blickfang ist ein mehr als 6,5 Meter breites, virtuelles Aquarium bestehend aus mehreren steglosen Displays. Über lasergesteuerte Bewegungsmelder können die Kunden mit den Fischen interagieren. Der besondere Clou der Installation richtet sich speziell an die Nachwuchskunden und wurde eigens für dieses neue Filialkonzept entwickelt. Auf einem separaten Malterminal können diverse Fisch-Silhouetten ausgemalt werden. Während der Bedienung des Malterminals bekommen die Kunden ein mit dem Logo der VR Bank versehenes Armband überreicht, mit dem der fertige Fisch in das Aquarium gesetzt werden kann, um dort von nun an den Bewegungen seines Gestalters zu folgen.

 Kreativität: speziell Nachwuchskunden sind hier gefordert

 Interaktivität: der Fisch folgt den Bewegungen seines Gestalters

bank objekte – februar 2017

13


Objektbericht

VR Bank Bamberg eG Alle Fische werden im System gespeichert, so dass man den eigenen Fisch stets wieder in das Aquarium setzen und mit ihm interagieren kann. P Mediatainment

Zusätzlich zum virtuellen Aquarium wurde für die neue Filiale noch eine weitere Medieninstallation geschaffen. Um Aufmerksamkeit zu erregen, wurden neben der Eingangstür zwei weitere Monitore positioniert. Auch hier kommt eine lasergesteuerte Interaktion zum Einsatz. Tritt der Betrachter näher an den Monitor heran, öffnet eine virtuelle Schildkröte eine Schatztruhe und es erscheinen aktuelle Produktinformationen der VR Bank. Die unkomplizierte Contentpflege der Installation kann von den Bankmitarbeitern selbst übernommen werden. Ein besonderer Service für den Kunden ist die Handy-Ladestation. Dafür stehen neun

 Kundenansprache: interaktive Medieninstallation im Eingangsbereich

 Erweckt Neugier: Blick in den Bankshop

 Schon von Weitem sichtbar: die digitale Unterwasserwelt

verschließbare Fächer mit integriertem Ladekabel zur Verfügung. PS  ervice-Idee mit

Entwicklungspotenzial

 Service innovativ: eine Handy-Ladestation

14

bank objekte – februar 2017

Innovativ und kundenorientiert präsentiert sich die VR Bank Bamberg nicht nur mit der Eröffnung ihres neuen Markenshops. Im Hinblick auf eine zukunftsfähige Vertriebsstruktur und zur Steigerung von Beratungskompetenz und Beratungsqualität wurde in den vergangenen Jahren konsequent in modernste Technik und ein optisch ansprechendes Erscheinungsbild investiert. Der Erfolg


Anzeige  Teil des Ganzen: besonderer Standort Einkaufszentrum

gibt Recht – die VR Bank Bamberg ist mittlerweile zum siebten Mal in Folge Sieger beim Focus Money City Contest geworden. Anfang des Jahres 2016 bot sich für die VR Bank Bamberg die Chance, eine Filiale im Ertl Shopping Center zu eröffnen und somit die Möglichkeit, ihr Leistungsangebot an einem stark frequentierten Ort zu präsentieren. Nach lediglich zwei Monaten Umbauzeit konnte die nur 90 Quadratmeter große Bankfiliale eröffnet werden.

Synergieeffekte wie zum Beispiel Parkflächen, haustechnische Anlagen oder zentrale Sanitärräume. Die Anpassung an die allgemeinen Öffnungszeiten hat positive Auswirkungen auf die Kundenzufriedenheit. n

Das Objekt auf einen Blick

P Synergien nutzen

Als Teil eines Einzelhandels- und Dienstleistungszentrums nutzt die VR Bank

Name der neugebauten Geschäftsstelle: VR Bank Bamberg, GS ERTL-Zentrum Bauherr: VR Bamberg Bilanzsumme 2015: 953,8 Mio. Euro Anzahl der Geschäftsstellen: 33 Anzahl Mitarbeiter: 251 Bauzeit/Umbauzeit: 2 Monate Generalplaner/GU/GÜ: BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG Mediatainment/technische Ausrüstung: LK AG im Auftrag von Diebold-Nixdorf Fotos: BANCO Projektentwicklungs GmbH & Co. KG  Service klassisch: der Geldautomat

„Wir „Wirentwickeln entwickelnund undverwirklichen verwirklichen funktionale Bankund Arbeitskonzepte funktionale Bank- und Arbeitskonzepte mit mit kreative kreative „Wir entwickeln und verwirklichen individueller Raumgestaltung individueller Raumgestaltung funktionale undnur Arbeitskonzepte –entwickeln eine Umwelt, –denn denn nur eineverwirklichen Umwelt, mit kreative „WirBankund individueller Raumgestaltung die täglich neu interpretiert werden kann, die täglich neu interpretiert werdenmit kann, funktionale Bank- und Arbeitskonzepte kreative – spannend denn nurRaumgestaltung eine Umwelt, bleibt und lässt Raum „Wir entwickeln und verwirklichen bleibt spannend und lässt Raum individueller „Wir entwickeln und verwirklichen die täglich neu interpretiert werdenmit kann, für und für Dynamik und Innovation.“ funktionale Bankund Arbeitskonzepte kreative –Dynamik denn nur eineInnovation.“ Umwelt, funktionale Bankund Arbeitskonzepte mit kreative bleibt spannend und lässt Raum individueller Raumgestaltung die täglich neu interpretiert werden kann, individueller Raumgestaltung für– Dynamik Innovation.“ denn nurund eine Umwelt, bleibt spannend undUmwelt, lässt Raum – denn nur eine die täglich neu interpretiert werden kann, kann, für Dynamik und Innovation.“ die täglich neu interpretiert werden bleibt spannend und lässt Raum bleibt spannend und lässt Raum für und Innovation.“ Innovation.“ für Dynamik Dynamik und

BANCO BANCO BANCO ANDERS ANDERSALS ALSANDERE ANDERE


Objektbericht

Valiant Bank

Valiant eröffnet in Brugg ihre modernste Geschäftsstelle Persönlich und digital: Die neue Geschäftsstelle der Valiant kombiniert diese beiden Eigenschaften auf eine innovative Art und Weise. Der neue Filialtyp verbindet persönliche Beratung mit digitalen Bankdienstleistungen und ist deutlich kostengünstiger als klassische Bankfilialen

16

bank objekte – februar 2017


Thomas Wunderle Beratung • Planung • Dienstleistung • Baubetreuung

|

wirkungsvoll

|

motivierend

modulare und digitale Filialinszenierung

innovativ

Anzeige

Planungsbüro für Banken

planungsbüro für banken luckeblick 2 | 79589 binzen bei lörrach fon 0 76 21 | 9 14 75 20 info@bankenplanung-wunderle.de www.bankenplanung-wunderle.de


Anzeige

Valiant Bank

N

ach neun Monaten Konzeptionsund Planungsarbeiten eröffnete die Valiant Bank am 21. Januar 2017 ihre neuste Geschäftsstelle. Am Neumarkt 2 in Brugg (Schweiz) erhalten die Kunden persönliche Beratungen kombiniert mit innovativen Bankdienstleistungen. P Modularer Aufbau

Der neue Filialtyp ist modular aufgebaut und entspricht einer Raum-in-Raum-Konzeption, die sich am klassischen Ladenbau anlehnt. In der Gesamtfläche von 140 Quadratme-

tern sind verschiedene Module integriert: ein Empfang mit Großbildschirm, Beratungsräumen, Selbstbedienungsräumen und eine Bancomatenzone. Einen klassischen Bankschalter gibt es nicht, Ein- und Auszahlungen erfolgen an den Bancomaten oder das Geld, insbesondere auch Fremdwährungen, kann nach Hause bestellt werden. P Unterstützung per Video

Die Kunden werden am Empfang von einem Mitarbeitenden aus dem Kundencenter per Video begrüßt. Nach einer ersten Bedürfnisab-

 Beratungsraum für persönliche Vorort-Termine

Wir machen Marken sichtbar Westiform ist Ihr Spezialist rund um Lichtwerbung und Digital Signage Lösungen für den wirkungsvollen und innovativen Auftritt Ihrer Marke.

Westiform AG Freiburgstr. 596, 3172 Niederwangen www.westiform.ch Westiform GmbH & Co. KG Kinzigtalstr. 2, 77799 Ortenberg www.westiform.de

 Eine Raum-in-Raum Konzeption ermöglicht die Integration verschiedener Module


Anzeige

klärung wird der Kunde in die Selbstbedienung, eine persönliche Videoberatung oder für eine vertiefte Beratung zu einem freien Kundenberater geführt.

Ganz nach dem Valiant Motto: Wir sind einfach Bank.

Auch in der Selbstbedienung unterstützen die Mitarbeitenden aus dem Kundencenter die Kunden bei Bedarf per Video. Sie können dort unter anderem selbstständig ein Konto online eröffnen, das eBanking nutzen, online einen Beratungstermin vereinbaren oder Formulare und Bestellungen erfassen. Mit einer leistungsfähigen Kamera können auch Kundendokumente bequem eingelesen werden.

In Brugg werden die Kunden Montag bis Freitag von 8.30 bis 18.30 Uhr per Video empfangen und persönlich beraten. Ausführliche Finanzberatungen mit den Kundenberatenden vor Ort sind nach Terminvereinbarung werktags bis in die Abendstunden und am Wochenende möglich. Der Bancomat und die Selbstbedienung sind fast rund um die Uhr geöffnet.

P Lange Öffnungszeiten

Lichtkonzepte LED Produkte LED Kompentenz

 Auch in der Selbstbedienung erhält man auf Wunsch Unterstützung per Video

RD Leuchten AG Mittskirchweg 7 CH-5330 Bad Zurzach Phone: Mobil: Fax: Web:

+41 56 249 28 40 +41 79 932 37 81 +41 56 249 28 13 www.rdleuchten.ch


Objektbericht

Valiant Bank

P Konzeptionelle Herausforderungen

Bei der Realisierung des neuen Filialtyps galt es das Konzept so weiterzuentwickeln, dass es auf die örtlichen Gegebenheiten der verschiedenen Standorte schnell und flexibel adaptiert und ohne große bauliche Vorarbeit eingebaut werden kann. Aus dieser Zielsetzung heraus ergab sich auch die Nähe zum Ladenbau und der Bedeutung einer modularen Inneneinrichtung, eines durchdachten Informations- und Kommunikationskonzeptes sowie einer ganzheitlichen Licht- und Raumakustikplanung. Herzstück der Geschäftsstelle ist ein Kubus, welcher zwei Beratungsbüros beherbergt. Dank optimaler Ausleuchtung, natürliche Raumbeduftung und ganzheitlicher Akustik wird für ein angenehmes Raumempfinden gesorgt.

 Begrüßung der Kunden erfolgt per Video

 Der neue Filialtyp besticht durch schlichte und zugleich moderne Einrichtung

20

bank objekte – februar 2017

Mit modernen Digital-Signage-Lösungen wurde der Markenauftritt der Valiant verstärkt. Die Außen- und Innenscreens unterstützen einerseits den Informationsfluss, andererseits den Kundenverkehr durch virtuellen Empfang und Beratung sowie den Self-Service Bereich. Insgesamt wurden vier Screens, drei Touchscreens,


Anzeige

sieben Kameras mit Spezial-Objektiven und eine unsichtbare Audio Anlage verbaut, um den modernen und digitalen Bedürfnissen von Bank und Kunden gerecht zu werden. Mit großflächigen, individuell angefertigten Hochleistungsabsorbern in Form von Wandbildern und Deckensegeln wurden die Voraussetzungen für eine akustische Raumgestaltung geschaffen. Dem Bedürfnis nach Diskretion kann hiermit entsprochen werden und gleichzeitig wurde die unsichtbare Integration der innovativen Beschallungstechnik ermöglicht. Durch eine gezielte Beleuchtung wurde Orientierung im Raum geschaffen und die Wertigkeit unterstrichen. In der Eingangszone empfängt freundlich warmes, flächig angelegtes Licht den Kunden. Runde Decken-Leuchten harmonieren dabei ideal mit runden Schallschutzelementen. Der Auskunftsbildschirm im Eingangsbereich wird mit brillantem Licht angestrahlt, sodass er als erste Anlaufstelle wahrgenommen wird. P Kostengünstig, schnell und flexibel

Nach den ersten Erfahrungen in Brugg wird Valiant gemäß ihrer Strategie weitere sol-

che Geschäftsstellen mit Priorität in neuen Marktgebieten in der Romandie eröffnen: Morges im Herbst 2017, Nyon und Vevey voraussichtlich im 2018. Weitere Standorte werden folgen. Um dies möglichst effizient und in hoher Qualität zu tun, hat Valiant den neuen Filialtyp entwickelt. Er kostet rund 600.000 Franken und ist schnell und flexibel aufgebaut. So kann Valiant Mietflächen an besten Lagen mit hoher Kundenfrequenz belegen. Die Einrichtung ist schlicht und modern mit jeweils drei Kundenberatenden vor Ort. P Expansion in die Wachstumszentren

Valiant ist in ihrem bestehenden Marktgebiet mit 84 Filialen stark lokal verankert – vor allem in ländlichen Gebieten. Künftig macht sie vermehrt den Schritt in die Wachstumszentren wie in Brugg. Zwei neue Standorte pro Jahr in bestehendem oder neuem Marktgebiet sind vorgesehen. Die neuen Geschäftsstellen geben Valiant auch dort ein Gesicht, wo man die Bank noch nicht kennt, wo man aber ihre digitalen Dienstleistungen wie die OnlineKontoeröffnung nutzt. n

Das Objekt auf einen Blick

Name der neugebauten Geschäftsstelle: Valiant Bank, am Neumarkt 2 in Brugg Bilanzsumme: 25,8 Milliarden Franken Anzahl Mitarbeitende: über 900 Mitarbeitende Anzahl Geschäftsstellen: 85 Geschäftsstellen in der Schweiz Konzept- und Bankenplanung: Planungsbüro für Banken Thomas Wunderle, Binzen Inneneinrichtung und Umsetzung: Umdasch Shopfitting AG, Oberentfelden Beleuchtung: RD Leuchten AG, Bad Zurzach Digital Signage: Westiform AG, Niederwangen Raumakustik: Sonus GmbH, Ettlingen Beduftung: Air Creative AG, Wangen an der Aare Fotos: Reto Andreoli

We make successful STORES. Die Division Lifestyle Retail beschäftigt sich nicht nur mit Branchen wie Fashion, Schuhe, Apotheken oder Sport; die Store Makers von Umdasch verschreiben sich auch Großkunden aus dem Bankensektor. Umdasch Shopfitting hat sich zum Ziel gesetzt, Banken mit modernem Interieur und Wohlfühl-Faktor umzusetzen.


Objektbericht

Sparkasse Rhein-Nahe, BeratungsCenter Kirn

Medien, Mensch und Heimat Parallel zur Revitalisierung des Gesamtgebäudes mit Öffnung des innenliegenden Lichthofs wurde die Fläche der Sparkasse im Erdgeschoss und ersten Obergeschoss mit einem modernen Raum- und Einrichtungskonzept versehen. Neben einer offenen und freundlichen Kundenhalle wurden kommunikative Zwischenzonen sowie diskrete Beratungsbüros mit modernster Medientechnik geschaffen. In einem sogenannten 3-Zonen-Konzept wird der Besucher vom dialogfähigen SB-Bereich über den interaktiven Servicebereich zum persönlichen Gespräch geleitet. Der Einsatz von Regionalmotiven unterstreicht die Verbundenheit zum Standort

 Blick aus der Beratungszone über den interaktiven Servicebereich in den SB-Bereich

22

bank objekte – februar 2017


Anzeige

B

ei der Neugestaltung des BeratungsCenters in Kirn setzt die Sparkasse Rhein-Nahe ihren bereits mit dem BeratungsCenter in Bad Kreuznach-Süd begonnenen Weg der medientechnisch unterstützen Vertriebsstrategie fort. Die gesamte Medientechnik ist harmonisch in die Raumgestaltung integriert und unterstützt die Beratung im sogenannten 3-Zonen-Konzept. Das Gebäude, das die Sparkasse und weitere Nutzer, wie Kanzleien und Arztpra-

xen beherbergt, ist bereits von Weitem mit seiner farbenfrohen Fassade sichtbar und so etwas wie der „Leuchtturm“ des kleinen Städtchens an der Nahe. P I nfoterminal im Eingangsbereich

Im Eingangsbereich steht ein umfangreiches Selbstbedienungsangebot mit Geldausgabe- und Geldeinzahlungsautomaten, Kontoauszugsdruckern, Überweisungsterminals, Münzzähler und Münzrollengeber 24 Stunden am Tag bereit. Beim Betreten empfängt den Kunden aber auch ein moderner Infoterminal mit Touchscreen für erweiterte Informationen und der Möglichkeit einzelne Bankleistungen direkt abzuschließen. P Interaktiver Medientisch

und Medienwand

Das gesamte BeratungsCenter ist offen, transparent und einladend gestaltet. Der SB-Bereich geht fließend in die Kundenhalle mit einem interaktiven Medientisch (S-Communicator), einem iPad und einer Medienwand über. Lediglich außerhalb der Öffnungszeiten wird dieser Bereich durch eine dezent beklebte Glastrennwand abgetrennt. Sämtliche Anlaufpunkte wie der Touchscreen-Monitor, der interaktive Medientisch und die Dialogmöbel im Servicebereich sind aus thermisch verformbaren Corian bzw. LG Hi-Macs gearbeitet. In die metallenen Rückseiten sind Lüftungsschlitze zur Abführung der Betriebswärme der Bildschirme integriert, die komplette elektronische Versorgung wird über den Boden unsichtbar zugeführt. Die dynamische Formensprache, der moderne Mineralwerkstoff in Kombination mit der integrierten Medientechnik und die hohe Funktionalität für Kunden und Mitarbeiter macht die moderne und zukunftsweisende Ausrichtung der Sparkasse sichtbar.

Projekt: MANN+HUMMEL, Ludwigsburg

Büroraum, Kommunikationszone, Think Tank: Trennwandsysteme, Raum-in-Raum und Akustiklösungen von Strähle sind vielfältig, flexibel und individuell gestaltbar. Für den Grundriss von heute. Und morgen.

P Kontrastreiches Farbenspiel

Sämtliche die zentralen Dialog-Points umgebenden Möbel wie Schreibtische mit Sideboards, Schränke und die Wandverkleidungen der Trennwände zu den Beratungsräumen sind ebenfalls in Weiß

www.s tr aehl e . de


Objektbericht

Sparkasse Rhein-Nahe, BeratungsCenter Kirn

 Blick in die Kundenhalle mit Lichthof

 Medienlounge als Wartebereich

24

bank objekte – februar 2017


Anzeige  SB-Zone mit regionalem Bezug bei der Wandgestaltung

DOWNLOAD NEW REFERENCE BOOK  SB-Zone mit Touchscreen-Terminal

 „Leuchtturm“ von Kirn – Heimat der Sparkasse

www.acousticpearls.de/reference-book


Objektbericht

Sparkasse Rhein-Nahe, BeratungsCenter Kirn gehalten und mit Holzapplikationen eingerahmt. Insgesamt entsteht durch die hellen Farben, die warmen Holztöne und die Kontrastierung mit Sparkassenrot und frischen Grüntönen in der Wandgestaltung eine offene, einladende und freundliche Atmosphäre. PV  erbundenheit zur Region

Weiterhin ist der Auftritt der Sparkasse geprägt durch großflächige Fotos und Graphiken, die den Menschen und seine Heimat als Motiv haben. So spiegelt sich die Heimatverbundenheit der Sparkasse zum Beispiel in dem großen Wandbild in der SB-Zone wider, auf dem Wahrzeichen aus Kirn zu sehen sind.  Kundenspezifische Einteilung der Servicepoints

Die Naturnähe und das satte Grün der Weinreben in der Region zeigen sich aber auch in den akustisch wirksamen Wandelementen an den Innenwänden des Lichthofes, welche hier freundliche und frische Akzente setzen. Im geschlossenen Zustand kaum zu erahnen, wurde die Diskret(Not)Kasse hinter einer faltbaren Wandverkleidung „versteckt“. PK  ommunikationszonen

 Gläsener Konferenzraum im ersten Obergeschoss

Zur Bewirtung von Gästen, aber auch als Aufenthalts- und Pausenbereich für die Mitarbeiter wurden mehrere Küchenzeilen in der gleichen optischen Gestaltung wie die Büros integriert. In der ersten Etage bilden Hochtische mit Barstühlen Kommunikationszonen und laden zum entspannten Austausch mit Kollegen als auch Kunden ein. Der Wartebereich im Erdgeschoss ist gleichzeitig eine Medienlounge, in der der Kunde die digitale Transformation des modernen Bankings erleben kann. PE  in Highlight – der Konferenzraum

 Kommunikationszonen im ersten Obergeschoss

26

bank objekte – februar 2017

Ein besonderes architektonisches Highlight ist der gänzlich gläsern abgetrennte Konferenzraum im ersten Stock. Durch einen zusätzlich akustisch wirksamen Vorhang kann hier der Grad der Transparenz individuell gesteuert werden. Die transparente und durchlässige Formensprache aus dem Erdgeschoss wird somit konsequent im oberen Geschoss fortgeführt und bildet einen Kontrapunkt zu den übrigen Beratungsräumen, deren Glastrennwände zur Diskretion leicht intransparent ausgeführt sind. n


Anzeige

noll werkstätten gmbh

www.noll-innenausbau.de

Seit 60 Jahren Ihr kompetenter Partner für Beratung, Planung, Fertigung und Realisierung.

 Blick von oben in die Kundenhalle

 Diskret-Kasse offen und geschlossen

Das Objekt auf einen Blick Name der neugebauten Geschäftsstelle: Sparkasse Rhein-Nahe, BeratungsCenter Kirn Bauherr: Sparkasse Rhein-Nahe Bilanzsumme: 4,1 Mrd. Euro Anzahl Geschäftstellen: 28 Anzahl Mitarbeiter: 701 Nutzfläche Gesamt: 700 m2 Nutzfläche SB-Bereich: 50 m2 Nutzfläche Backoffice: 43 m2 Nutzfläche Beraterzone: 218 m2 Umbauzeit: 8 Monate Architektur und Bauleitung: Sparkasse Rhein-Nahe Dipl.-Ing. (FH) Kristin Pfeifer, Innenarchitektur Dipl.-Ing. (FH) Joachim Schott, Bauleitung Innenausbau: noll werkstätten gmbh Fotos: Katrin Rückes, fotodesign, Bad Kreuznach

Bankeinrichtungen und Innenausbau mit Begeisterung


Objektbericht

Volksbank Heuchelheim eG – Geschäftsstelle Waldgirmes

Alles neu: Die Geschäftsstelle der Volksbank in Waldgirmes vereint Service und Stil auf hohem Niveau Mit einem Neubau ihrer Geschäftsstelle in Waldgirmes hat die Volksbank Heuchelheim mehr als nur ein neues Gebäude errichtet. Sie zeigt damit Präsenz in der Fläche, stärkt den Standort und präsentiert sich in zentraler Lage

1

A

uch für den Einrichtungspartner aus Alsfeld war dieser Neubau etwas Besonderes, bot er doch die heute seltene Möglichkeit, bei der Ausstattung eines Bankhauses nicht auf bestehende Gegebenheiten Rücksicht nehmen zu müssen. Herausgekommen ist ein modernes, lichtdurchflutetes Gebäude, das den Kunden empfängt wie einen guten Freund.

2

Das äußere Erscheinungsbild der Geschäftsstelle Waldgirmes erscheint puristisch und schlicht. Als modernes

Element wurde hier zunächst ein geringer Dachüberstand gewählt, der die sachliche Bauweise unterstreicht. Auf der ei-

nen Seite des Gebäudes bricht eine herausgezogene Wand aus Sichtbeton die klare Linie, auf der anderen schafft ein Durchbruch Platz für eine lichtdurchflutete Lounge. PD  ie CI-Farben sind in allen

3

Bereichen präsent

Im Entree der Bank, in dem sich auch der hochmoderne, kundenfreundliche SB-Bereich befindet, ist neben dem Orange, das sich in matter Schattierung in dem Fußboden aus Stein-Granulat wiederfindet, in erster Linie das Blau des Schriftzuges zur Geltung gebracht. Kombiniert mit hellgrauen Wänden ergeben die sattblauen Kunststoffelemente der SB-Wände ein überaus harmonisches und vitales Bild.

28

bank objekte – februar 2017


PE  ine lichtdurchflutete Lounge lädt

zum Verweilen ein

Als Highlight fällt die Lounge ins Auge. Eine offene Pfosten-Riegel-Konstruktion lässt durch das verglaste Dach jede Menge Licht einströmen und schafft somit eine sehr freundliche Atmosphäre – die bequemen Plätze mit Zugang zur Kaffeebar werden bald zu einem hochfrequentierten Ort in diesem durchdachten Gebäude zählen.

4

5

Drucker auf Auszug

Drucker auf Auszug

7

7

7

3 9

9

9

5

9

8

8 Notausgang

9 1

2

6

3

5

4

4

10

11 x 275 x 18 6

2 1

7 8 9 10

11

bank objekte – februar 2017

29


Objektbericht

Volksbank Heuchelheim eG – Geschäftsstelle Waldgirmes

P Die Service-Points wurden

perfekt integriert

Technisierte Service-Points ste­ hen den Kunden zur Verfügung. Gerade diese exponierten Service-Flächen, an denen eine Bank ihre Produkte und ihr Angebot präsentieren kann, haben heute einen hohen Stellenwert.

6

Wie gut man diese in eine durchdachte Raumsituation integrieren kann, zeigt das Beispiel in Waldgirmes. PM  odere Optik auf

7

ganzer Linie

Der moderne Charakter setzt sich auch in den anderen Service- und Büroeinheiten der Geschäftsstelle fort. Optisch durch einen anderen Bodenbelag getrennt – das Granulat aus dem Eingangsbereich weicht einem hochflorigen Teppich –, eröffnet sich zunächst ein großzügiger Beratungsbereich für die Bankkunden.

8 P Mit Hang zum Perfektionismus

eingerichtet

In einem Neubau hat man einfach viel mehr Gestaltungsspielraum. Ein Umstand, an dem sich besonders die Planer erfreuten und die Gelegenheit nutzten, Perfektionismus bis zur kleinsten Schattenfuge zu betreiben: Die lasierten Sichtbetonsäulen schmiegen sich perfekt an die Decke des Gebäudes und lenken dort den Blick auf eine präzise Ausführung, die einmal mehr auch bei der Führung der Trennwände in den Decken zu sehen ist. 30

bank objekte – februar 2017


Anzeige

9

P Lichtbilder sorgen für

angenehmes Raum-Licht-Gefühl

Ebenso durchdacht in das Raumgefüge eingeordnet wurde der Schallschutz, der mit verschiedenen Insellösungen umgesetzt wurde. So trennt eine Akustikwand den Technikbereich optisch vom Tagesgeschehen, wirkt somit raumgliedernd und sorgt gleichzeitig für optimale Geräuschabsorption. Eine besondere technische Raffinesse bieten die Lichtbilder, die realistische Bilder darstellen und in den Flächen der SB- und Service-Bereiche sowie der Beratungsbüros angebracht sind. Sie sorgen für ein außergewöhnlich angenehmes Raum-LichtGefühl. Die Raumtrennwandanlagen wurden mit hochwertigen Akustikpanelen und der Technikbereich mit stoffakustischen Elementen ausgestattet, um hochwertigen Schallschutz zu gewährleisten.

10 Die Geschäftsstelle Waldgirmes ist somit ein sehr gelungenes Beispiel für die gekonnte Verbindung von modernsten architektonischen Elementen. n

Das Objekt auf einen Blick Name der neugebauten Geschäftsstelle: Volksbank Heuchelheim eG Geschäftsstelle Waldgirmes Bauherr: Volksbank Heuchelheim eG Umbauter Raum: 700 m3 Nutzfläche gesamt: 200 m2 Nutzfläche Beratung: 135 m2 Bau-/Umbauzeit: 3 Monate Innenarchitektur: IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Generalunternehmer: IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Fotos: Christian Tech, Foto + Graphic, Fulda

Interwand GmbH Industriestrasse 12 D-74677 Dörzbach Tel. 0 79 37 / 91 40-10 info@interwand.de www.interwand.de


Objektbericht

Volksbank Heuchelheim eG - Vorstandsbüros

Eine spannende Verbindung: Gediegenes Bubinga trifft modernes Weiß Bereits vor drei Jahren wurde das Backoffice der Volksbank Heuchelheim modernisiert. Die Vorstandsbüros mussten noch ein wenig länger warten. Nun entwickelte der Bankeinrichter aus Alsfeld für diesen Bereich ein Konzept, das begeisterte

W

ertig, stilvoll, zeitlos – Bubingaholz vereint all diese Eigenschaften und wird daher gerne genutzt, um mit seinen Charakteristika die Bedeutung von besonderen Büroeinheiten zu unterstreichen. Auch in der Vorstandsebene der Volksbank Heuchelheim wurde vor vielen Jahren das Holz mit der unverwechselbaren Struktur und Farbe verwendet – hier in Form einer großen Schrankwand, die mit den Jahren optisch nur gewann. Die Experten des Bankeinrichters aus Als-

 Vorstands-Sekretariat mit Empfangstheke

32

bank objekte – februar 2017

feld wissen, dass Bubingaholz im Lauf der Zeit immer edler wird, seinen Glanz vertieft und seine typischen Eigenschaften immer weiter pflegt. So war es bei der Umgestaltung des Vorstandsbereichs in Heuchelheim auch gar keine Frage, dass dieses ausgesuchte Holz in ein neues Konzept integriert wird. Nun treffen klare, helle Formen und Möbel auf die typischen Bubinga-Brauntöne, kombiniert mit einem hochwertigen

 Technik-Bereich

blauen Bodenbelag, der – neben der großflächigen Logo-Anbringung – die CI der Volksbank in diese Räume bringt. Aufgelockert wurden die Schrankflächen durch weiße Wandflächen. Für einen sehr hellen und modernen Eindruck sorgen darüber hinaus die Lichtbilder, die ein-


Anzeige

klassischen Design maßgeblich bei. Zusammen mit den anderen Elementen dieser Modernisierung ist den Planern hier ein stilistisches Meisterwerk gelungen. Besucher dieser Ebene werden sich von dem Wow-Effekt anstecken lassen. n

DER GENERALUNTERNEHMER FÜR SCHLÜSSELFERTIGE BANKEINRICHTUNGEN!

Das Objekt auf einen Blick

zelne Wände zieren. Hinterleuchtet mit LEDs schaffen die ausgewählten Motive ein wertschätzendes, angenehmes Ambiente in einem besonderen Licht, das durch die Verwendung von Lichtbändern an den Decken noch verstärkt wird. Zu dem gelungenen Facelifting der Vorstandsräume trägt auch die neue hochmoderne Sitzgruppe mit ihrem dennoch

Name der neugebauten Geschäftsstelle: Volksbank Heuchelheim eG Geschäftsstelle Heuchelheim Bauherr: Volksbank Heuchelheim eG Umbauter Raum: 330 m3 Nutzfläche gesamt: 60 m2 Bau-/Umbauzeit: 3 Wochen Innenarchitektur: IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Generalunternehmer: IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Fotos: Christian Tech, Foto + Graphic, Fulda

Anzeige IBE

 Lounge

innovative bank-einrichtungen GmbH Steinborngasse 2a D-36304 Alsfeld

 Vorraum Vorstandsetage

Tel. +49 6631 / 7 77 80 Fax. +49 6631 / 7 77 81 E-Mail: info@ibe-alsfeld.de

www.ibe-alsfeld.de


Objektbericht

Stadtsparkasse Bad Sachsa, Hauptstelle

Kleinste selbständige Sparkasse Deutschlands verändert ihr Gesicht Ralf Müller, Vorsitzender des Vorstandes der Stadtsparkasse Bad Sachsa ist zufrieden: „Durch die Umgestaltung der Kundenhalle können wir viel besser auf die Wünsche unsere Kunden eingehen. Die Mühe hat sich gelohnt!“

 Wartebereich mit beeindruckender Lichtkuppel

34

bank objekte – februar 2017


Anzeige

BERATUNG I PLANUNG I UMSETZUNG

D

ie kleinste selbständige Sparkasse Deutschlands hat 2015 den Schritt gewagt und ist in den Planungsprozess für die Umgestaltung der Kundenhalle und des SB-Bereiches ihrer Hauptstelle eingestiegen. Am Anfang standen dabei Sicherheitsfragen: Die SB-Wand sollte in RC3-Qualität aufgerüstet werden und die Kasse mit zwei Kassierer Plätzen so umgestaltet werden, dass sie heutigen Sicherheitsanforderungen besser entspricht und nicht mehr so viel Personal bindet. Heute bedient nur noch ein Mitarbeiter an der Kasse.

P Zukunftsweisendes Erscheinungsbild

„Da lag es nahe, mit dem Bankeinrichter aus Rotenburg zusammenzuarbeiten. Das ist einer der wenigen Einrichter, der eine zertifizierte

durchschuss- und durchbruchhemmende Kassenbox anbieten kann“, ergänzt Armin Gross, der Leiter Organisation der Stadtsparkasse. „Wir wollten diese Gelegenheit aber auch dazu nutzen, die Organisation der Kundenhalle so zu verändern, dass wir unseren Kunden mehr Diskretion in den Beratungsgesprächen bieten können und wollten ein modernes und zukunftsweisendes Erscheinungsbild an den Tag legen.“ P Räume für optimales Arbeiten

WER SCHÜTZT IHRE BANK UND SIE?

„Die Planungsphase hat sich ausgezahlt. Sowohl die neue Raumaufteilung als auch das eng mit uns abgestimmte Materialkonzept lassen unsere Räumlichkeiten in ganz neuem Licht da stehen“, freut sich Armin Gross. „Der Bankeinrichter hat unsere organisatorischen Vorgaben so umgesetzt, dass wir in modernen

Wir beraten Sie unverbindlich und ganzheitlich zum Thema Sicherheit, Gefährdungsbeurteilung und gesetzliche Risiken bei Bankeinrichtungen! Rufen Sie uns an:

02932/89 449 - 0  Der Kunde wird auf Augenhöhe von den Mitarbeitern empfangen

SI

 Die SB-Wand wurde auf der Rückseite während des laufenden Betriebs RC3-verstärkt

EITS CHERH

KONZE

PTE

www.accodo.de


Objektbericht

Stadtsparkasse Bad Sachsa, Hauptstelle freundlichen Räumen optimal arbeiten können. Das ist nicht nur für unsere Mitarbeiter gut, sondern auch für unsere Kunden!“ Der Umbau erfolgte im 4. Quartal 2016. Dabei war es der Sparkasse wichtig, möglichst viele Gewerke von ihren Kunden ausführen zu lassen. Dazu wurde im Vorfeld ein Ausschreibungsverfahren durchgeführt, die Arbeiten der Firmen auf der Baustelle koordiniert und die Rechnungen geprüft. P Optische Abgrenzung

und optimaler Komfort

 Beratung und Arbeiten sind voneinander getrennt

Nach dem Umbau betritt der Kunde die Stadtsparkasse durch den SB-Bereich und hat die Möglichkeit, seine Standard-Geldgeschäfte an diversen Automaten zu erledigen. Benötigt er dabei Hilfe oder hat er Fragen, helfen ihm die Service-Mitarbeiter, die an zwei Dialogterminals direkt neben einem neu installierten Geldausgabeautomaten arbeiten. Die Terminals stehen auf Teppichinseln. Das sorgt einmal für eine optische Abgrenzung und somit für Diskretion, wenn mehrere Kunden warten. Andererseits ist es gut für die Gelenke der Mitarbeiter, weil der Teppich einen speziellen Komfortrücken hat. Der vorhandene Natursteinboden wurde mit elastischen Planken überdeckt, weil er in der Vergangenheit Schaden genommen hatte. Diese Maßnahme erhöhte den Gehkomfort und beeinflusste die Raumakustik positiv. P Kommunikation auf Augenhöhe

 Der Kurz-Beratungsplatz in der Kundenhalle

Zusätzlicher Anlaufpunkt für den Kunden ist der Informationsschalter. Dieser befindet sich, genau wie zwei Arbeitsplätze für die Servicekräfte auf einem Podest. So können Kunde und Info-Mitarbeiter Auge in Auge miteinander kommunizieren. Die Frontblende des Podestes wurde mit der Silhouette des Ravensberg gestaltet, dem prägnanten Berg von Bad Sachsa. Die zweite offene Arbeitsplatzkombination für die Mitarbeiter wurde ebenfalls mit einem örtlichem Motiv – dem JugendstilRathaus in Bad Sachsa – gestaltet. Daneben wurde eine offene Beratungsinsel installiert, die für kurze, weniger diskrete Gespräche genutzt werden kann. P Beratungsräume mit Medienmonitor

 Blick auf den Service-VGH-Platz mit dem Jugendstil-Rathaus von Bad Sachsa auf der Frontblende

36

bank objekte – februar 2017

Für die Beratungen stehen den Mitarbeitern und den Kunden nun vier Beratungsräume zur Verfügung. In jedem Raum ist der eigentliche Arbeitsplatz des Mitarbeiters vom Beratungsplatz getrennt: Berater und Kunden sitzen auf


Anzeige

Augenhöhe an einem wankelförmigen Tisch und können die Beratungsgespräche mit Hilfe eines großen Monitors führen. Ein Submonitor und eine Mediensteuerung sorgen dafür, dass keine Datenschutzprobleme entstehen. Die Monitore sind an hinterleuchteten Medienpaneelen befestigt, die einen Schrank für Technik und Bewirtungsgeschirr verdecken.

Die Mitarbeiter können neben einem zusätzlichen Besprechungsraum für sechs Personen noch ein spezielles Büro zur Terminvorbereitung nutzen. P Für noch mehr Sicherheit

Der neu geschaffene Kassenbereich ist nur über eine Personenvereinzelungsschleuse erreichbar. Die Kasse ist nicht mehr sichtbar: Der Kunde betritt einen separaten Raum und kann so diskret seine großen Ein- und Auszahlungen tätigen. Der Geldbearbeitungsbereich ist vom Kassenplatz optisch abgeschirmt. Die Zuwege zum Technikraum wurde so verändert, dass es nur noch einen Sicherheitsbereich gibt.Zum Abschluss der Baumaßnahme wurde die SB-Wand während des laufenden Betriebs mit Sicherheitsmodulen in RC-3-Qualität nachgerüstet. Diese Arbeiten beeinträchtigten den laufenden Betrieb nicht. P Positives Fazit

 Das Kundenschreibpult für stehende und

sitzende Bedienung

Ralf Müller blickt auf das gerade fertig gestellte Bauvorhaben zurück: „Gerade für uns als kleines Kreditinstitut war es wichtig, ein optimales Ergebnis innerhalb des vorher festgelegten Kostenrahmens zu erzielen. Wir haben uns während der ganzen Planungs- und Bauphase gut betreut gefühlt!“ n

Das Objekt auf einen Blick

Name der neugebauten Geschäftsstelle: Stadtsparkasse Bad Sachsa, Hauptstelle Bauherr: Stadtsparkasse Bad Sachsa Bilanzsumme 2015: 126,8 Mio. Euro Anzahl Geschäftsstellen: 1 Anzahl Mitarbeiter: 45 Umbaute Fläche: ca. 460 m2 Bau-/Umbauzeit: 3,5 Monate (Mitte September bis Dezember 2016) Architektur/Innenarchitektur/Entwurf/Planung/ Baubegleitung: RaumForum GmbH, Rotenburg/Wümme Möbel/Kasse/RC3-Verstärkung: BancForum GmbH, Rotenburg/Wümme Fotos: KGB DESIGN Klaus Bellmer  Wankelförmiger Beratungstisch mit Medienpaneel

RaumForum GmbH

Planung und Baubegleitung Am Hang 2 27356 Rotenburg / Wümme Tel.: 04268 / 982129 Fax: 04268 / 982128 www.raumforum.eu Geschäftsstelle Ost Adolph-Herbst-Straße 12 07950 Zeulenroda-Triebes Tel.: 036622 / 83613


Fachbeitrag

Digitalisierung 

Banking im digitalen Zeitalter Mehrwert für den Kunden schaffen – eine optimale Verknüpfung der Off- und Online-Welt ermöglicht mehr Interaktion Der Autor: Heiner Kolde, Innenarchitekt und Geschäftsführer bkp, entwickelt und begleitet zukunftsweisende Bank-Konzepte und ist Referent zahlreicher Vorträge

D

as Geschäft der Bankdienstleistungen gehört den Banken nicht mehr alleine. Kleine Fintechs sowie große Player wie Google, Facebook und Apple drängen sich auf den Markt. Gleichzeitig ist der neue, selbstbestimmte Kunden-Typus des „empowered customer“ anspruchsvoll und preisbewusst: er verlangt hohe Qualität sowie individuelle Betreuung und engagierten Service zum günstigsten Preis.

PS  trategische Planung

Es wird entscheidend, mit maßgeschneiderten und einzigartigen Serviceleistungen die Zufriedenheit der Kunden zu steigern und gleichzeitig die Kosten zu reduzieren. Dabei muss jeder seine eigene strategische Position finden, in der er seinen Kunden einen Mehrwert bieten kann. Um die Chancen der Digitalisierung erfolgreich zu nutzen, werden sich Finanzinstitute strategisch, organisatorisch sowie operativ

neu aufstellen müssen. Die vier großen Themen der Umstrukturierung werden •M  odernisierung der Organisationstruktur und IT-Systeme • Integration aller Vertriebskanäle • Neugestaltung des Filialstruktur • Stärkung der Marke und Alleinstellungsmerkmale P Organisationsstruktur

Bildnachweis siehe Impressum

Die Einbindung digitaler Technologien in bestehende Strukturen ist eine große Herausforderung. Alle Touchpoints, ob in der Filiale, per Telefon, Video oder über sämtliche digitale Kanäle, verlangen nach Struktur und intelligentem Ineinandergreifen. Sie müssen benutzerfreundlich, stabil und sicher sein. Durch die wachsende Menge an Informationen von und über Kunden ist es möglich, genau deren finanzielle Bedürfnisse zu verstehen und auf dieser Basis maßgeschneiderte Angebote vorzulegen. Es ist eine große Herausforderung alle Informationen zentral zu sammeln, auszuwerten und in passende Produkte und Dienstleistungen umzuwandeln. Auch stehen Kunden der Datensammlung durchaus skeptisch gegenüber. Hier hilft eine dialogorientierte, aufrichtige und transparente Kommunikation.

38

 On- und Offline: Erlebniswelt Bank

P Omnichannel

 Individuelle Filialstruktur statt flächendeckendes Filialnetz

Kunden unterscheiden nicht mehr zwischen Filiale, Online- und Mobile-Banking oder der Präsenz des Instituts in sozialen Netzwerken. Selbstverständlich müssen dabei alle Kanäle reibungslos ineinandergreifen und ein stringentes Konzept haben. Die Customer Journey beginnt meist im Internet: Kunden informieren sich über Dienstleistungen und Produkte, vergleichen Konditionen oder holen sich weitere Meinungen auf Foren ein. Auch die meisten alltäglichen standardisierten Finanzgeschäfte werden künftig online getätigt. Ist das Online-Angebot dabei nicht ansprechend, wird die Filiale erst gar nicht aufgesucht. Die Filiale bleibt trotzdem weiterhin wichtig. Sie dient als Ort für Beratungsgespräche, besonders bei komplexen Bankprodukten, sowie

bank objekte – februar 2017


Anzeige

Das vorhandene Filialnetz ist auf dem Prüfstand: Kosten, Nutzen, Produktportfolio, Lage. Vorbei sind die Zeiten zahlloser identischer Geschäftsstellen. Kundennähe ist weiterhin entscheidend, drückt sich aber nicht mehr in Metern aus. Zentrale Aufgabe ist, die Kunden und deren Ansprüche genau zu kennen. Was benötigen sie, wo ist der perfekte Standort für die Filiale und was muss diese bieten? Ob Vermögensplanung oder Altersvorsorge, Finanzierung von Immobilienkäufen oder geschäftliche Aktivitäten: Der Kunde hat sich vor einer Beratung bereits im World Wide Web schlau gemacht und erwartet eine exzellente fachkundige Beratung. In Beratungszentren können Fachkompetenzen gebündelt und das Beratungsangebot ausgeP

Der Autor Heiner Kolde Innenarchitekt aus Düsseldorf ist Referent zahlreicher Vorträge zu den Themen Mehrwert Markenarchitektur, Bankvision, Filiale der Zukunft, Neue Arbeitswelten, u.v.m.

P L A N

PF  ilialstruktur

baut werden. So entwickeln sich sogenannte „Hub & Spoke“-Konzepte, bei denen alle Fäden in großen Beratungszentren und attraktiven Flagship-Filialen zusammen laufen. In weiteren Abstufungen können Full-Service-Filialen, Kleinst- und SB-Filialen, Shop-in-ShopFilialen, mobile Filialen oder durch Geldautomaten ergänzt werden. Eine flexible Gestaltung ermöglicht dabei eine schnelle Anpassung an einen geänderten Bedarf. Mit der Entwicklung der eigenen, passenden Modell-Filialstruktur kann die Beratungs- und Servicequalität sowie die Wirtschaftlichkeit erhöht werden. P Markenerlebnis

Im hart umkämpften Wettbewerb ist eine starke Marke ein entscheidender Erfolgsfaktor. Wesentliche Differenzierungsmerkmale herauszuarbeiten – und selbstredend einheitlich und konsequent auf allen Vertriebskanälen zu kommunizieren – ist wichtiger denn je. Mit Markenarchitektur kann in Filialen ein ganzheitliches Markenerlebnis geschaffen werden. Hier können Produkte, Dienstleistungen, Kompetenzen und Werte dreidimensional erlebbar gemacht werden. Das bleibt besonders in Erinnerung und erreicht Kunden auf emotionale Weise. Denn das Ziel ist, die Erwartungshaltung der Kunden zu übertreffen. Begeisterte Kunden sind loyal und empfehlen weiter.

B A N K

als Schaufenster für das gesamte Leistungsspektrum der Bank. Durch die neuen Medien gibt es unterschiedlichste Möglichkeiten Produkte, Themen und Werte des Instituts zu transportieren. Eine optimale Verknüpfung der Off- und Online-Welt ermöglicht mehr Interaktion, somit mehr Erlebnis und sorgt letztlich für mehr Kundenbindung.

Dimensionen. Neu gedacht.

P Fazit

Die Technik wird letztlich ein Instrument und kein Selbstzweck sein. Im Kern steht weiterhin das Kundenversprechen der beste und ganzheitliche Ansprechpartner im Banking zu sein. Dies gilt es umzusetzen – strategisch, wirtschaftlich und individuell. n

Ganzheitliche Architekturlösungen für Geldinstitute.  Markenarchitektur macht Unternehmen erlebbar

Tel. 021 51-51 83 033 info@nexus-bp.de www.nexus-bp.de


Studie

Bankenstruktur 2020 

Fusion und Filialoptimierung im Banksektor Trotz eines Rückgangs der Filialen werden auch neue eröffnet: Attraktivität des Standorts und Änderungen im Kundenverhalten geben den Ausschlag

D

as auf Analytik und Managementberatung spezialisierte Unternehmen emotion banking führte gemeinsam mit GeoMagis, einem Spezialisten für GeoMarketing, eine Umfrage in der österreichischen und deutschen zentralen und dezentralen Banklandschaft durch. Via Onlineumfrage wurden Vorstände und Geschäftsleiter sowie Führungskräfte eingeladen, zu den zwei Themenschwerpunkten Fusion und Filialoptimierung ihre Meinung abzugeben. Insgesamt haben 198 Personen in Führungspositionen geantwortet.

Bildnachweis siehe Impressum

Der derzeitige Wandel im Bankensektor ist nicht nur durch die Veränderungen der Standorte – also ihrer Lage und Anzahl – sondern auch durch eine Vielzahl an bankenübergreifenden Fusionen festzumachen. Filialschließung zählt dabei zu einer beliebten Kostenreduktionsmaßnahme. Nicht selten führt jedoch eine geschlossene Filiale zum Ärgernis beim Kunden, da dieser für Bankgeschäfte vor Ort wei-

40

bank objekte – februar 2017

ter anreisen muss oder der bekannte und vertraute Berater wegfällt, wodurch eine Abwanderung des Kunden zum (Online) Wettbewerber nicht ausgeschlossen werden kann. Alternative Konzepte wie zum Beispiel eine Zusammenarbeit mit Drittanbietern finden derzeit noch zu wenig Beachtung. Gefühlsmäßig wird nur noch das Bankennetz ausgedünnt, es entstehen jedoch auch neue Filialen in sehr guten Lagen und in den Wachstumsregionen. P Filialentwicklung zwischen

2001 und 2016 „Die Entwicklungen in den vergangenen 15 Jahren auf dem Filialmarkt sind beachtlich. Was auf den ersten Blick täuschen kann, ist, dass in vielen Vertriebsregionen einige Filialen von einem Banksektor geschlossen, neue Filialen aus einem anderen Banksektor wiederum eröffnet wurden, sodass im Gesamtergebnis keine Veränderung entsteht.“ so der Geschäftsführer von GeoMagis, Martin Redl.

In den letzten zwei Jahren kommt es laut aktueller Befragung mehrheitlich zur Filialschließung. Dr. Christian Rauscher, GF von emotion banking und Studienverfasser analysiert, dass „29,8 Prozent der Befragten angaben, mindestens eine Filiale in den letzten 12 Monaten geschlossen zu haben, weitere 23,8 Prozent haben es vor. Trotzdem gaben fast 5 Prozent der Befragten an, eine Filiale in den letzten 12 Monaten eröffnet zu haben, sowie weitere 7 Prozent haben es in den kommenden 12 Monaten vor.“ PG  ründe für Eröffnungen

und Schließungen Fast alle Befragten sind sich einig: Markenpräsenz durch die Filiale spielt nach wie vor eine sehr große Rolle. Somit ist nicht verwunderlich, dass mehr als die Hälfte der Befragten eine Filiale aufgrund eines passenderen Standorts oder weitere 21,1 Prozent wegen Präsenz in einer Wachstumsregion eröffnet haben. Wenig überra-


Intelligente Raumlösungen für Banken und Sparkassen

KRANZ KRANZ InnenArchitekten InnenArchitekten

Die Welt ändert sich immer schneller ... unsere modulare Architektur ändert sich mit

schnell, flexibel, platzsparend „frei nach Ihren Wünschen“

standortunabhängig „durch veredelten Messebau“

kostengünstig, investitionssicher „ohne Qualitätseinbußen“

markenbetont „mit dem perfekten Zusammenspiel von Medien & Architektur“

emotional „durch den Boulevard der Wünsche“

Hochbau•Neubau•Umbau•Facelifting

Architektur Innenarchitektur Bauleitung KRANZ InnenArchitekten Söhlwiese 7 | D-37081 Göttingen | Tel: +49 551 693123-0 | www.kranz-innenarchitekten.de


Studie

Bankenstruktur 2020 

schend sind auch die wesentlichen Gründe für die Schließung der Filialen: Veränderung des Kundenverhaltens (vermehrte Nutzung des Online Bankings bzw. Self Bankings etc.), Kostenersparnis oder der Bevölkerungsrückgang im Vertriebsgebiet. Genau mit diesen Themen beschäftigen sich die Banken auch intensiv in der Phase der Optimierungsvorbereitung. Weniger Beachtung findet jedoch die genaue Umgebung, in welcher die Filiale angesiedelt ist. So sind zum Beispiel die Nähe zu öffentlichen Freizeit- oder TourismusEinrichtungen für die Banken nur sehr selten von Belang. Auf Ökologie und Nachhaltigkeit wird ebenso wenig geachtet. Diese Faktoren spielen jedoch bei den Kunden eine wichtige Rolle. Sie haben ebenfalls Auswirkungen auf die Kundenfrequenz, welche zu den TopThemen der Filialoptimierung zählt. Wenn jedoch nur reine Kundenfrequenz gemessen wird und nicht hinterfragt wird, wie sie zustande kommt, wird eine wichtige Dimension außer Acht gelassen: Pro Filiale zählt das Gesamtnutzen des Kunden.

Bildnachweis siehe Impressum

Integration von Mitarbeitern und Aufsichtsorganen sowie Erstellen eines Kommunikationskonzeptes stehen auf der Agenda. Kunden werden im Vorfeld jedoch zu selten miteinbezogen. Während der Filialoptimierung machen viele Banken ihre Hausaufgaben. 85,3 Prozent holen Aufsichtsorgane und 90,4 Prozent der Befragten Mitarbeiter für die Filialoptimierung mit ins Boot. In fast 80 Prozent der Fälle wird ein detailliertes Kommunikationskonzept erstellt. Jedoch nur 41,3 Prozent der Befragten holen die Meinung der Kunden ein, hier besteht noch Opti-

42

bank objekte – februar 2017

mierungsbedarf, um auch die Prozesse bei einer Filialschließung optimal auf die (neuen) Kundenbedürfnisse anzupassen. P Fazit

Wohin die Reise in Zukunft geht, scheint klar zu sein. Wie sie finanziert wird hingegen nicht. „Im Jahr 2020 setzen die meisten Befragten ihre Karten auf eine Beratungsfiliale. Für etwa jede zweite Bank ist ein umfassendes Kompetenzzentrum mit Flagshipstore in der Zukunft relevant. Zusätzlich als Unterstützung werden Selbstbedienungsfilialen und Banking Shops für den Vertrieb von einfachen Produkten genutzt. Den Trend der digitalen Filiale für Online- Beratung haben allerdings nur 37,5 Prozent der Befragten auf der Agenda, und das trotz Zunahme des Angebotes von FinTechs und Co.“, so Rauscher. Über 80 Prozent der Banken geben aber an, ein klares Zielbild und 71,5 Prozent einen konkreten Fahrplan für die Rolle und Funktionsweise der Filialen im Online- und Offline-Bereich im Jahr 2020 zu haben. Trotz dieser recht genauen Vorstellung können hingegen 65,4 Prozent der Befragten den Kostenaufwand noch nicht einschätzen. Dies könnte an der momentan noch nicht abschätzbaren Entwicklung der Digitalisierung liegen. Über 60 Prozent der Befragten beschäftigen sich mit der medialen Vernetzung der einzelnen Kanäle, über 50 Prozent möchten einen reinen OnlineVertriebskanal aufbauen und weitere 50 Prozent statten die Filialen mit weiteren technischen Hilfsmitteln aus. Präsenz in den sozialen Medien steht hingegen nicht

einmal für die Hälfte der Banken am Plan. Informationen über den Kunden in den sozialen Medien werden nur selten gesammelt und sein (online) Verhalten wird nur in geringem Umfang verfolgt, Big Data scheint also bei den Banken noch nicht angekommen zu sein. Das Konzept ist nach wie vor die Nähe zu Kunden vor Ort, nicht die Nähe zu den Kunden im Internet. In einem sind sich aber fast drei Viertel der befragten Banken heute schon einig: Der Personalstand ist zu hoch. n

Fakten zur Studie: Folgende Themenbereiche zur Filialoptimierung wurden in der Studie abgefragt: • Zukunftsstrategie • Rolle der Filiale 2020 • Filialkonzepte 2020 • Maßnahmen zur Profitabilisierung des Filialgeschäftes • Gründe für Eröffnung und Schließung von Filialen • Vorgehensweise bei Optimierung des Filialnetzes Rahmenbedingungen: • Erhebungsmethode: Online Befragung: Personalisierte E-Mail Einladung an Direktoren, Vorstände und Geschäftsleiter zentraler und dezentraler Bankinstitute aus Österreich, Deutschland und Südtirol • Fragen: Strukturierter Fragebogen mit geschlossenen und offenen Fragen zu Schwerpunkten: Filialoptimierung und Filiale der Zukunft, sowie Fusion • Skalierung: 5er Intervall (1 = sehr starke Zustimmung – z.B. trifft vollständig zu; 5 = sehr starke Ablehnung – z.B. trifft gar nicht zu) • Rücklauf: 198 Führungskräfte • Erhebungszeitraum: August 2016 Mehr Informationen finden unter: www.banken2020.at


BRANCH MODERNIZATION WIR ÜBERZEUGEN MIT INNOVATIVEN FILIALKONZEPTEN Unsere Leistungen umfassen die Integration neuer Systeme in bestehende Filialen sowie an Drittplatzstandorten bis zur kompletten Neugestaltung der Filiale. Als schneller und kostenoptimierter Generalübernehmer betreut Sie Diebold Nixdorf dabei von der Beratung und Analyse bis zur Umsetzung einer schlüsselfertigen Filiale. Wir möchten unsere Kreativität, Zuverlässigkeit und sehr hohe Qualität auch bei Ihren Filialen unter Beweis stellen. Sprechen Sie uns einfach an! Telefon: +49 (0) 89 / 99 99-44 84

VIDEO

SU RV

EI LL

A

M O VA B L E WA L L S

CUSTOMERS

S EC

C o n s u ltin g | C o n c e

EM URE E NTRY SYST

S

E NC

P RE

NT ME CE A L

p ti ON

on

es

i

|R

PA V IL

oll

ou

ZA

TI

|D

gn

IO N

S

BR A NC

HM

O

R DE

NI

en t|C gem o n s tr u c tio n M a n a

t


Praxisbericht

Akustik 

Architektur im Einklang mit Raum-Akustik und Design Hochwertige Teppichböden für die Sparkasse Günzburg-Krumbach

F

ür die architektonische Neugestaltung der Sparkasse in GünzburgKrumbach lag das Augenmerk des ausführenden Innenarchitekturbüros Kolb auf der grundlegenden Umgestaltung der Grundrissstruktur und der räumlichen Zugänglichkeit. Auf einer Gesamtfläche von 1.044 Quadratmeter kamen dabei die hochwertigen Textilbeläge von Object Carpet zum Einsatz, die gemeinsam mit einem neuen Deckensystem die Akustik in Veranstaltungsräumen und im Foyer effektiv verbessern. So sind attraktive Konferenz- und Kundenbereiche mit einer hellen, modernen Raumatmosphäre entstanden, die Besucher freundlich in Empfang nehmen und die Produktivität wie die Verständigung miteinander fördern. P Optimale Sprachverständlichkeit

 Teppichboden erhöht die Attraktivität in den Konferenz- und Kundenbereichen

Großraumkonzepte, wie sie auch in Finanzinstituten zu finden sind, liegen im Trend, denn sie bieten mit ihrer offenen Struktur größte Flexibilität, Räume zu zonieren und zu gestalten. Perfekt konzipiert sind sie aber erst, wenn neben optischen Aspekten auch die Akustik stimmt. Denn vor allem in Räumen mit minimalistischer Ausstattung ist die Geräuschentwicklung sehr hoch, da sie kaum Möglichkeiten zur Schallabsorption bieten. Das Resultat: eine hohe Nachhallzeit und störende Geräuschkulisse. Vor allem für Sparkassen, die Wert legen auf Diskretion und Konzentration, ist dies nicht akzeptabel. Während harte Bodenbeläge Trittschall besonders stark übertragen, verhindert Teppichboden Geräusche direkt an der Quelle und sorgt somit für optimale Hörbedingungen und Sprachverständlichkeit.

Bildnachweis siehe Impressum

P Durchdachtes Gestaltungskonzept

 Teppichboden verhindert Geräusche direkt an der Quelle und sorgt somit für optimale

Hörbedingungen und Sprachverständlichkeit

44

bank objekte – februar 2017

Ein Spezialist für den gelungenen Mix aus Fußbodengestaltung, Design und Schalldämmung ist Object Carpet. So erhielt das Gebäude der Sparkassen-Hauptstelle in Günzburg-Krumbach, ein Bau in bewährter 80er-Jahre-Architektur, neben einer energe-


Anzeige

raumconcepte

tischen Fassaden-Sanierung sowie einem modernen Heiz- und Kühlsystem auch eine zeitgemäße und effiziente Innenraum-Gestaltung. Das weiche Erscheinungsbild des Bodenbelags „Savoy“ lässt in Kombination mit den harten Materialien von Wänden und Einrichtung spannende Kontraste entstehen. In den Veranstaltungsräumen besticht zu-

dem die hochwertige Teppichqualität „Web Art Vulcano“ mit ihrer außergewöhnlichen Vulkangestein-Optik, die für ein ansprechendes Ambiente sorgt. Auf diese Weise ist ein exemplarisches und durchdachtes Gestaltungskonzept entstanden, das den modernen Anforderungen zukunftsgewandter Sparkassen in allen Belangen entspricht. n

 Gelungener Mix aus Fußbodengestaltung, Design und Schalldämmung

Kompetenz im Innenausbau

n Trennwandsysteme n Schrankwandsysteme  Hochwertige Teppichqualität mit außergewöhnlicher Optik

n Innenausbau n Serienfertigung n Systemmöbel

lanen ! p e i S ieren s i l a e Wir r  Perfekt konzipierte Räume mit optimaler Akustik

Scannen und online auf Planungstools für Architekten und Bankplaner zugreifen.

www.goldbachkirchner.de


Messe / Special

Domotex 2017 / Bodenbeläge

Was liegt im Trend? Ein aktueller Blick auf den Boden

E

inmal mehr erwies sich die weltweit wichtigste Messe für anspruchsvolle Bodenbeläge, zukunftsweisende Materialien sowie neuartige Techniken als internationale Trendschau. Vom 14. bis 17. Januar 2017 präsentierte die Domotex seinem internationalen Publikum faszinierende Neuentdeckungen: Bodenplatten mit einem Belag aus verpresstem Almheu, zerkleinerte Schalen von Kakaobohnen in Linoleum, metallisch schimmernde Teppichböden aus recycelten Fischernetzen, royales Parkett mit geometrischen Messinginlays und ein System mit Holzplanken, die man beim Umzug einfach mitnehmen kann. Mit Kreativität und intelligenten Lösungen bewies die Branche, dass sich auch 2017 ein genauer Blick auf den Boden lohnt. Junge Designtalente sorgten

mit ihren zukunftsweisenden Bodentrends für zusätzliche Inspirationen. Markante Holzböden: Fischgrät, Used Look, lebendige Maserungen und individueller Mustermix Fischgrät ist ein großes Thema in diesem Jahr. Neben eleganten massiven Holzböden mit Anklang an historische Vorbilder, die aber breiter und damit einfacher zu verlegen sind, wird das Fischgrätmuster optisch neu interpretiert, beispielsweise in sehr kontrastreichen Kombinationen. Wie ein roter Faden durchziehen die Themen Natürlichkeit und Nachhaltigkeit alle relevanten Produktgruppen, angefangen bei den elastischen Bodenbelägen und Teppichen über Holz- und Laminatböden bis hin zu den Anwendungs- und Verlegetechniken, die zunehmend auf Lösungsmittel verzichten. Immer mehr elastische Böden, Design- und Teppichböden werden nach-

haltig und umweltfreundlich gefertigt, bestehen aus Recyclingmaterial oder setzen auf Inhaltsstoffe, die die Umwelt nicht belasten (Balsan).

Anker Gebr. Schoeller GmbH + Co. KG

bis hin zu neuesten Webteppichböden wie der „Curl“ reicht. Diese Kollektion macht Lust auf Teppichboden und animiert zur hochwertigen Raumgestaltung. Alle Fliesen der Kollektion sind direkt ab Lager erhältlich. Zudem sind die meisten der Artikel natürlich auch als Bahnen-

ware verfügbar, sodass Fliesen und Bahnenware in Objekten sinnvoll kombiniert werden können. Während die Webfliesen mit einem EVA-Rücken ausgestattet sind, werden die Tufting-Artikel mit einer Bitumen-Ausführung hergestellt. n

Düren (0 24 21) 8 04-0 anker@anker-dueren.de www.anker-teppichboden.de

In Form von kleinen Ornamenten oder großflächigen Mustern spielen Geometrie und grafische Gestaltung derzeit eine wesentliche Rolle auf dem Boden. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, vor allem bei den Teppichen und Teppichböden gibt es eine reiche Auswahl an farbenfrohen Dekoren oder sanften Ton-in-Ton Abstufungen in hochwertigen Materialqualitäten, die zu unterschiedlichsten Einrichtungsstilen passen: Kreise und Kreissegmente, Dreiecke und Rauten, Karos und Quadrate in vielen Variationen (Girloon) und raffinierte grafische Strukturen.

Umfangreiche Fliesenkollektion Anker führt mit der Kollektion „Cube Tiles“ eine attraktive Fliesenkollektion mit 180 Lagerpositionen ein. Konzeptionell und in der Aufmachung folgt „Cube Tiles“ der im vergangenen Jahr eingeführten Cube-Kollektion, die in der Branche für viel Furore sorgte: Ein kompakter tragbarer Würfel mit vier Einzelkarten. Klar und einfach gegliedert sind die Karten nach Velours, Struktur- und Schlingenartikel, der Perlon Rips-Familie und den hochmodernen gewebten Flachartikeln, dem textilen Hartbelag gegliedert. In die Konzeption ist die ganze Erfahrung, aber auch die Begeisterung für hochwertige Teppichböden eingeflossen. Das zeigt sich, wenn alle Karten nebeneinander liegen. Eine beeindruckende Vielfalt gängiger Objektteppichböden, die von dichten Velours über MulticolorSchlingen, dem Webklassiker „Perlon Rips“

46

bank objekte – februar 2017

"Anker"  Diese Kollektion macht Lust auf Teppichboden und animiert zur hochwertigen Raumgestaltung


Anzeige

Balsan S.A.Teppichboden Arthon (Frankreich) (01 71) 7 46 34 89 axel.lotz@balsan.com www.balsan.com/de

Wälder als Inspirationsquelle für eine Teppichbodenkollektion Erst das Blätterdach von oben, dann Äste und einzelne Blätter und schließlich die Rinde einer Birke, die die Kraft und den Charakter des Baumes zum Ausdruck bringt. Ein Blick auf die Natur in drei Ebenen, um so ihren Reichtum

und ihre Schönheit aus nächster Nähe und in allen Details zu erkunden. Die Designer von Balsan waren von diesem natürlichen Dekor, der sich im ständigen Wandel befindet, fasziniert und haben sich zu einem Teppichbodenmotiv inspirieren lassen, das realer wirkt als die Natur selbst. „Vom Blätterdach bis zur Rinde der Bäume“ – das ist das Ergebnis eines Spiels mit Perspektiven, das verschiedene Strukturebenen schafft. Je nach Entfernung orientiert sich das Auge anders und entdeckt einen neuen Teil des Gesamtbilds. Drei Designs aus verschiedenen Blickwinkeln: Scope (vom Himmel auf die Erde), Vision (optische Annäherung) und Zoom (im Herzen der Baumrinde). n

"Balsan"  Vom Blätterdach bis zur Rinde der Bäume – lautet das Motto der neuen Teppichbodenkollektion

Carpet Concept Objekt Teppichboden GmbH Bielefeld (05 21) 9 24 59-0 info@carpet-concept.de www.carpet-concept.de Fliesen mixen für Ruhe, Komfort und Wegeführung Ein Bodenbelag, der mit seinen Diagonalen und Wellen Ruhe vermittelt und zum Wohlbefinden der Kunden beiträgt: Das war die Idee der neuen Fliesenkollektion Mix von Carpet Concept. Zusammen mit dem Designbüro von Hadi Teherani entwickelte Carpet Concept großzügige Formate und Formen in edlen Webqualitäten,

die in ihrer puren, eleganten Präsenz von japanischen Tatami-Matten inspiriert sind. Die in Dezimalschritten abgeleiteten Rechteckformate werden ergänzt durch die Formen „Geometric“ und „Organic“ – aus Rechtecken geschnittene Diagonalen und Wellen. Mit Mix können Planer den Boden neu definieren, Zonierungen und Wegeleitsysteme einsetzen. Die besonderen Formen und Proportionen ermöglichen ein fein nuanciertes Spiel mit den Strukturen und Farben der Carpet Concept Kollektionen. Ein Baukasten mit über 40 Farben in vier Web-Qualitäten bildet die Grundlage für die individuelle Gestaltung. „Diese neue Generation an textilen Fliesen bietet Architekten phantastische Optionen, sich

MEHR RAUM ...für kluge Köpfe und Ihre Ideen MEHR FLEXIBILITÄT ...modular und variabel MEHR DESIGN ...ausgezeichnet mit dem Red Dot Award

IRYS - mehr als nur ein Raum in einem Raum ...vom Erfinder der Systemtrennwand

Systemtrennwände und Raumsysteme für Ihre Arbeitswelten – heute und morgen

CLESTRA GmbH Dreieich Plaza 2 A • 63303 Dreieich Tel: 06103-996-0 • dreieich@clestra.com


Anzeige

Street Chic für den Boden

Domotex 2017 / Bodenbeläge

auf einem anderen Niveau mit Bodengestaltung, Raumatmosphäre und Proportion auseinanderzusetzen“, so Carpet-Concept-Geschäftsführer Thomas Trenkamp. Ziel war es, den innovativen architektonischen Ansatz von Carpet Concept auch für das Fliesensegment konsequent weiterzuführen. Die ungewöhnlichen Maße eröffnen der Gestaltung auf dem Boden neue Dimensi-

ECO IQU S

"Carpet Concept"  Ein Bodenbelag, der mit seinen Diagonalen und Wellen Ruhe vermittelt

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock (0 52 45) 9 21 94-0 info@girloon.de www.girloon.de Wohlfühloasen durch individuelle Gestaltung

Der Mix als Revolution: Flachgewebe mit Hochflor für das Salongefühl im Office

onen, erzeugen Eleganz und einen innovativen Rhythmus. Wenn man die Module Ton-in-Ton oder in Uni mit unterschiedlichen Oberflächen nach dem Prinzip Mix & Match verlegt, eröffnen sich endlos viele, spannende Parkettierungen. So lassen sich in den zeitgemäßen Open Space Grundrissen, einfach Zonen schaffen und gestalterisch differenzieren. n

Aktuelle Trends zeigen, dass die Individualität und Kreativität bei der Gestaltung neuer Büround Geschäftsflächen im Vordergrund stehen. Ob im Front- oder Back-Office, es werden neue Wohlfühloasen durch die individuelle Gestaltung geschaffen. Ein wichtiger Faktor ist in diesem Zusammenhang das Thema Raumakustik, der nicht vernachlässigt werden darf, da die Akustik wesentlich zum Wohlbefinden beiträgt. Genau für diese gezielten Raumkonzepte hat Girloon das innovative modulART-System der selbsthaftenden Teppichbodenmodule entwickelt und stellte auf der diesjährigen Domotex 2017/ Bau 2017 die Weiterentwicklungen dieses Programms vor. Grundidee und Maßgabe dieses Systems sind selbsthaftende textile Bodenbe-

lagsmodule im Format 25 x 100 cm, die ohne den Einsatz von zusätzlichen Klebstoffen uneingeschränkt im Objekt verlegt werden können, wodurch selbst ein Austausch der Module im laufenden Betrieb problemlos umgesetzt werden kann – völlig geräuschlos und staubfrei. Hieraus ergeben sich enorme Vorteile sowohl für den Nutzer einer Immobilie als auch für den Verarbeiter. • Schnelle und einfachste Verlegung durch selbsthaftende Rückenausstattung • Verzicht auf zusätzliche Klebstoffe, Fixierung und dadurch kein Zeitverlust durch • Ablüftzeiten • Auf allen staubfreien, trockenen und ebenen Unterböden einsetzbar • Sofort begehbar • Austausch ohne Geruchs- und Geräuschbelästigung • Partieller Austausch einzelner Module problemlos möglich • Hervorragende Akustik durch Komfortrücken • Ausgeprägter Gehkomfort und hohe Trittsicherheit


Anzeige

• Zertifiziert mit dem Umweltlabel „Blauer Engel“ • Einfachste Reinigung! Kein Wischen, nur Saugen! Als Weiterentwicklung zu den bereits bekannten Produkten aus der Kollektion modulART präsentierte Girloon auf der Domotex 2017/ Bau 2017 die Kollektion modulART Loop Design mit selbsthaftenden Modulen im Format 25 x 100 cm die mit ihrer Hoch-Tief-Schlingenstruktur bzw. ihrer bedruckten Oberfläche ein völlig neues Raumgefühl schaffen. Die neuen Produkte Girloon

Kollektion Macro Micro, Canopy to Bark

Vario und Girloon Pure werden dem aktuellen Trend einer rapportlosen Verlegung der selbsthaftenden Module gerecht. Erst durch die Verlegung wird das Design im Raum bestimmt. Alle Designs sind so angelegt, dass sie rapportlos, also im „wilden“ Verband miteinander verlegt werden können. Die 3D-Struktur der Schlingenoberfläche lässt eine höchst interessante, unaufdringliche Bodengestaltung entstehen, die eine sehr moderne, dreidimensionale Flächencharakteristik entfaltet. n

Die Schönheit liegt im Auge des Betrachters "Girloon"  Individualität und Kreativität stehen im Vordergrund bei der Gestaltung neuer Büroflächen

Kranz InnenArchitekten Göttingen (05 51) 69 31 23-0 info@kranz-innenarchitekten.de www.kranz-innenarchitekten.de Der Boden und seine Bedeutung Wir kennen es noch aus unserer Jugend, die Wetten untereinander „schätz doch mal wie hoch der Kirchturm oder der Schornstein ist“ und die Ernüchterung darüber, dass wir immer daneben lagen. Aber wenn wir eine Entfernung oder die Länge eines Gebäudes schätzen sollten, dann war die Trefferquote sehr hoch. Es gibt eine Erklärung dafür: „Unser Sichtfeld ist horizontal orientiert“. Das sich dies so ausgebildet hat, hat mit dem Urinstinkt des Menschen zu tun. Die Gefahren für den Menschen kommen nicht von unten oder aus der

Luft, sondern zuallererst von links oder rechts. Der optimale Bereich für visuelle Information liegt von dem horizontalen Blick ca. 30° nach unten, also auf dem Boden gerichtet. Wir sind trainiert, unser Verhalten dieser visuellen Information anzupassen – ist der Boden nass und rutschig, sind Stufen oder Löcher im Boden, ist er hart oder weich, ist er gepflegt oder schmutzig, ist er wertig oder preiswert. Der Bodenbelag ist in der Raumgestaltung das Element, mit der wir das Empfinden und die Verhaltensweisen des Menschen am stärksten beeinflussen können. In der Filialgestaltung für Banken und Sparkassen nutzen wir die starke Wahrnehmung des Bodenbelags, um Kunden zu navigieren, Bereiche zu zonieren und die Atmosphäre maßgeblich zu bestimmen. Passend zu einem bühnenartigen, dramaturgischen Erscheinungsbild, verwenden wir in der Filial-

Kontakt und weitere Informationen unter: Axel Lotz, Vertriebsleitung Objekt Tel.: 0171-7463489 E-Mail: axel.lotz@balsan.com www.balsan.com/de


Messe / Special

Domotex 2017 / Bodenbeläge

gestaltung zunehmend einen Bodenbelag, der an einen Industrieestrich erinnert. Der fast fu-

genlose „großflächige“ Bodenbelag schafft die perfekte Grundlage für ein flexibles, modernes

Filialdesign, das eher an einen gut gestalteten Shop erinnert. n

"Kranz"  Industrieestrich kombiniert mit Echtholz-Flächen, schwarzen Decken und sichtbarer Technik schafft ein bühnenartiges Erscheinungsbild

Object Carpet GmbH Denkendorf (07 11) 34 02-0 info@object-carpet.com www.object-carpet.com „Shaping Spaces“: Anspruchsvolle Innenraumkonzepte für Finanzinstitute In einer Welt, die immer lauter wird, stellt Lärm eine der größten Belastungen für den Menschen dar. Gerade beim Arbeiten hat die Akustik einen enormen Einfluss auf das menschliche Wohlbefinden und die Produkti-

vität. Dabei ist die Geräuschentwicklung vor allem in Räumen mit minimalistischer Innenraumgestaltung sehr hoch, z. B. in Banken oder Sparkassen. Glas, Stahl und Beton reflektieren anfallende Geräusche, gleichzeitig verhindern offene Bereiche die Schall-Absorption. Das Ergebnis ist eine hohe Nachhallzeit – verbunden mit einer großen Geräuschkulisse. Damit sich Kunden ebenso wie Mitarbeiter wohlfühlen, sind innovative Akustiklösungen gefragt. Vor allem Teppichböden bieten sich in diesen Fällen an, denn sie verbessern mit ausgezeichneten Absorptionswerten die Hörbedingungen und Sprachverständlichkeit in allen Bereichen.

"Object Carpet"  Teppichböden verbessern die Hörbedingungen und Sprachverständlichkeit in allen Bereichen,

einzelne Zonen lassen sich bewusst gliedern

50

bank objekte – februar 2017

Mit Produkten von Object Carpet lassen sich gar einzelne Zonen bewusst gliedern. Die so entstehenden Arbeits- und Kommunikationsbereiche sowie Ruhezonen ermöglichen nicht nur, individuell über das Maß an Interaktion und Diskretion zu entscheiden, sie helfen insbesondere, den Gehörapparat zu entlasten. Object Carpet schafft es mit seinen Produkten, in puncto Bodengestaltung optische Statements zu setzen und zugleich ausgezeichnete Akustikwerte zu erzielen. Für Banken und Sparkassen empfiehlt der Profi Teppichfliesen wie „Freestile“ oder „Grace“. Als unschlagbare Schallschlucker punkten die Produkte mit hervorragenden akustischen Werten in Bezug auf Schallabsorptionsgrad und Trittschallreduktion, denn sie sind mit dem BlackThermoFilz Akustik Plus-Rücken ausgestattet. Die gewebte Oberfläche, die wie ein Hartbelag daherkommt, trotzt allen Härtetests des Alltags und dämmt sämtliche Geräusche auf Wohlfühlniveau. Darüber hinaus eignen sie sich auch hervorragend für Allergiker: Frei von Bitumen, Latex und PVC sowie geruchs- und emissionsarm tragen sie zu einem gesunden Raumklima bei. Object Carpet zeigt mit seinen unterschiedlichen Böden, wie einfach und unkompliziert sich die sogenannten „Shaping Spaces“ durch intelligente und kreative Ideen am Boden gestalten und umsetzen lassen. Dafür bietet der Teppichspezialist eine ganze Bandbreite verschiedener Teppichboden-Beläge in unzähligen Qualitäten, Dessins und Farben an. So lassen sich z. B. auch Bahnenware und Fliesen individuell miteinander kombinieren. Ideal für die Schnellsanierung und eine erprobte Lösung für ästhetische und individuelle Raumakustik. n


Leistungsverzeichnis

Anzeige

Anbieter von A-Z (mit Seitenzahl) Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

3D-Visualisierung accodo Projekt GmbH Arnsberg

www.accodo.de

35, 52

Anzeige

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

1, 8-15, 52

BC BANKconcept Reiskirchen

Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

2, 52 54, IT-Banker 2

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

www.acousticpearls.de

54, 55

Diebold Nixdorf München

43, 54

Anzeige

Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

56

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

41, 49-50, 56

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

www.balsan.com/de

34-37, 56

24-Stunden-Notdienst Anzeige

Röwer Sicherheits- und Gebäudetechnik GmbH Osnabrück

58

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

www.anker.eu

1, 8-15, 52

58, IT-Banker 16

Akustikelemente Anzeige

acousticpearls GmbH Bremen

25, 52

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

45, 54

PANraumsysteme GmbH Oberkirch

www.bancart.de

56

Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen Anzeige

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

23, 58 58, IT-Banker 16

Akustik-Paneele (in verschiedenen Materialien) acousticpearls GmbH Bremen

25, 52

BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg

www.bancforum.de

52, 53

Anzeige

Akustiktrennwände Interwand GmbH Dörzbach

31, 54

PANraumsysteme GmbH Oberkirch

56

Architektenleistungen

www.banco-gmbh.de Anzeige

accodo Projekt GmbH Arnsberg

35, 52

BancArt GmbH Hamburg

7, 52

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

1, 8-15, 52

BC BANKconcept Reiskirchen

www.bc-bankconcept.de

bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf

2, 52 38-39, 51, 52

Anzeige

Diebold Nixdorf München

43, 54

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

28-33, 54

Kotthoff Architekten & Sachverständige Schmallenberg

www.b-k-p.net

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

56 41, 49-50, 56

Anzeige

NEXUS Bank Plan Krefeld

39, 56

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen

52

bank objekte – februar 2017

39, 56 58, IT-Banker 16

Bankarchitektur accodo Projekt GmbH Arnsberg

35, 52

BancArt GmbH Hamburg

7, 52

BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg

52, 53

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

34-37, 56

Raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn

56, 60

Bankeinrichtung accodo Projekt GmbH Arnsberg

35, 52

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

52

BC BANKconcept Reiskirchen

Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

1, 8-15, 52 2, 52

54, IT-Banker 2 54, 55

Diebold Nixdorf München

43, 54

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

45, 54

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

28-33, 54

Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

56

NEXUS Bank Plan Krefeld

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

1, 8-15, 52 2, 52

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

39, 56 58, IT-Banker 16

Umdasch shopfitting AG Oberentfelden (CH)

16-21, 58

WUNDERLE Thomas Binzen

16-21, 58

Bankplanung accodo Projekt GmbH Arnsberg

35, 52

BancArt GmbH Hamburg

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

7, 52 52

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen

bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden Diebold Nixdorf München

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

Backoffice Lösungen (Arbeitsplätze/Einrichtung) www.bsbpo.de

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

Akustik-Deckensegel TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

54, 55

NEXUS Bank Plan Krefeld

NEXUS Bank Plan Krefeld

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

1, 8-15, 52 2, 52 38-39, 51, 52 52, 53

54, IT-Banker 2 54, 55 43, 54 28-33, 54 56 41, 49-50, 56 39, 56 34-37, 56


Anzeige Raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn

56, 60

WUNDERLE Thomas Binzen

16-21, 58

Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

4, 58

accodo Projekt GmbH Arnsberg

35, 52

BancArt GmbH Hamburg

7, 52

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

52

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

1, 8-15, 52

BC BANKconcept Reiskirchen

2, 52

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

54, 55

Diebold Nixdorf München

43, 54

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

28-33, 54

NEXUS Bank Plan Krefeld

39, 56

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

34-37, 56

Raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn

56, 60

WUNDERLE Thomas Binzen

16-21, 58

Bauen im Bestand Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

4, 58

Beleuchtungskonzepte (Beratung) 54, IT-Banker 2

Beratung und Projektierung accodo Projekt GmbH Arnsberg

35, 52

BancArt GmbH Hamburg

7, 52

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

52

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

1, 8-15, 52

BC BANKconcept Reiskirchen

2, 52

bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf

38-39, 51, 52

BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

52, 53 54, IT-Banker 2

Diebold Nixdorf München

43, 54

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

28-33, 54

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

41, 49-50, 56

NEXUS Bank Plan Krefeld

39, 56

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

34-37, 56

Raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

56, 60 58, IT-Banker 16

WUNDERLE Thomas Binzen

16-21, 58

Brandmeldeanlagen Röwer Sicherheits- und Gebäudetechnik GmbH Osnabrück

56

Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen

23, 58 58, IT-Banker 16

Brandschutzverglasung Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

45, 54

PANraumsysteme GmbH Oberkirch

56

Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen

23, 58

Büroeinrichtung BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

52

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen

2, 52

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

54, 55

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

45, 54

Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

56

NEXUS Bank Plan Krefeld

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

1, 8-15, 52

39, 56 58, IT-Banker 16

Cash-/o. Kassenkonzepte Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

54, 55

Design-Paneele acousticpearls GmbH Bremen

25, 52

Digitale Beratungslösung Westiform AG Niederwangen (CH)

16-21, 58

Digitaler Empfangsbereich Westiform AG Niederwangen (CH)

16-21, 58

Digitale Schließanlagen Röwer Sicherheits- und Gebäudetechnik GmbH Osnabrück

58

Digitale Signage Westiform AG Niederwangen (CH)

16-21, 58

Duftmarketing Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

54, 55

Einbruchmeldeanlagen Röwer Sicherheits- und Gebäudetechnik GmbH Osnabrück

58

Emotionale Architektur BancArt GmbH Hamburg

BC BANKconcept Reiskirchen

bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden KRANZ InnenArchitekten Göttingen

7, 52 2, 52 38-39, 51, 52 54, 55 41, 49-50, 56

Empfangsmöbel 58

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

Brandschutz-Trennwandsysteme DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt

45, 54

PANraumsysteme GmbH Oberkirch

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

Baubetreuung

Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

52 1, 8-15, 52

3, 54

bank objekte – februar 2017

53


Leistungsverzeichnis

Anzeige

Anbieter von A-Z (mit Seitenzahl) BC BANKconcept Reiskirchen

2, 52

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

www.carpet-concept.de

45, 54

Anzeige

NEXUS Bank Plan Krefeld

39, 56

SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH Löhne TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

58 58, IT-Banker 16

Umdasch shopfitting AG Oberentfelden (CH)

www.concept-gruppe.com

16-21, 58

Anzeige

Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

Filiallösungen (auch Konzepte) accodo Projekt GmbH Arnsberg

35, 52

BancArt GmbH Hamburg

www.clestra.com

7, 52

Anzeige

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen

Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

52, 53 54, IT-Banker 2

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

54, 55

Anzeige

43, 54 28-33, 54

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

41, 49-50, 56

NEXUS Bank Plan Krefeld Anzeige

Raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

WUNDERLE Thomas Binzen Anzeige

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

KRANZ InnenArchitekten Göttingen Anzeige

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden accodo Projekt GmbH Arnsberg BancArt GmbH Hamburg

Anzeige

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen

bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf

www.ibe-Alsfeld.de Anzeige

Diebold Nixdorf München

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld KRANZ InnenArchitekten Göttingen

www.interwand.de

54

bank objekte – februar 2017

NEXUS Bank Plan Krefeld

7, 52

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

52

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

1, 8-15, 52

BC BANKconcept Reiskirchen

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

2, 52 28-33, 54

Raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

56, 60 58, IT-Banker 16

Glasschiebetüren DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

3, 54 45, 54

PANraumsysteme GmbH Oberkirch

56

Clestra GmbH Dreieich

47, 54

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

45, 54

Interwand GmbH Dörzbach

Glaswände

31, 54 56

Clestra GmbH Dreieich

47, 54

16-21, 58

Glaswände vollautomatisch

16-21, 58

DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt

3, 54

Individuelle Bankarchitektur 54, 55

Kotthoff Architekten & Sachverständige Schmallenberg

43, 54

Individuelle Einrichtung

41, 49-50, 56

Filialstrategie

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

35, 52

BancArt GmbH Hamburg

56, 60

54, 55

Generalplanung www.goldbachkirchner.de

accodo Projekt GmbH Arnsberg

Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

Filialdesign Diebold Nixdorf München

www.girloon.de

56, 60

Generalunternehmer

39, 56

58, IT-Banker 16

Umdasch shopfitting AG Oberentfelden (CH)

www.dorma-hueppe.de

34-37, 56

Raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn

Glastrennwände

Diebold Nixdorf München

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

www.dieboldnixdorf.com

1, 8-15, 52 2, 52

BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg

www.dgverlag.de

58

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

35, 52 7, 52 52 1, 8-15, 52 2, 52 38-39, 51, 52 43, 54 28-33, 54 41, 49-50, 56 39, 56

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W. BC BANKconcept Reiskirchen

BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

KRANZ InnenArchitekten Göttingen NEXUS Bank Plan Krefeld

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn Umdasch shopfitting AG Oberentfelden (CH)

Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

56

52 2, 52 52, 53 54, IT-Banker 2 41, 49-50, 56 39, 56 58, IT-Banker 16 16-21, 58 4, 58

Innenarchitektur accodo Projekt GmbH Arnsberg BancArt GmbH Hamburg

BC BANKconcept Reiskirchen

35, 52 7, 52 2, 52


Anzeige bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf

38-39, 51, 52

BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg

54, IT-Banker 2

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

28-33, 54

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

41, 49-50, 56

NEXUS Bank Plan Krefeld

39, 56

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

34-37, 56

WUNDERLE Thomas Binzen

16-21, 58

Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

4, 58

Innenausbau accodo Projekt GmbH Arnsberg

35, 52

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

52

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen

2, 52

Clestra GmbH Dreieich

Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

47, 54 54, IT-Banker 2

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

45, 54 56

NEXUS Bank Plan Krefeld

39, 56

PANraumsysteme GmbH Oberkirch

56

Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen

23, 58 58, IT-Banker 16

Umdasch shopfitting AG Oberentfelden (CH)

16-21, 58

Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

4, 58

Kommunikationsanlagen 58

RD Leuchten AG Bad Zurzach (CH)

16-21, 58

Leuchtkästen/-würfel Westiform AG Niederwangen (CH)

16-21, 58

Leuchtschriften u. Beschriftungen Westiform AG Niederwangen (CH)

16-21, 58

Leuchtwerbung Westiform AG Niederwangen (CH)

Energieeffiziente LED-Technik

16-21, 58

Lichtarchitektur Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

4, 58

Lichtkonzepte RD Leuchten AG Bad Zurzach (CH)

16-21, 58

Markenkonforme Filialgestaltung Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

54, 55

Markenkonforme Ausstattung

Mehrzweckstühle Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

58

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

54, 55

Mobile Glastrennwände DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt PANraumsysteme GmbH Oberkirch

3, 54 56

Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen

23, 58

Mobile Trennwände DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen

3, 54

Geno-InfoMonitor – interaktives FilialTV

23, 58

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen

Konferenzräume/-möbel BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

52

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen

1, 8-15, 52 2, 52

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

45, 54

Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

56

NEXUS Bank Plan Krefeld

39, 56 58, IT-Banker 16

Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

58 4, 58

Konferenzstühle Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

2, 52

BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg

52, 53

NEXUS Bank Plan Krefeld

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

1, 8-15, 52

39, 56 58, IT-Banker 16

Umdasch shopfitting AG Oberentfelden (CH)

16-21, 58

Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

4, 58

Möbelsysteme BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

1, 8-15, 52 2, 52

58, IT-Banker 16

Nachhaltig & Ganzheitlich 58

Kunststoffabdeckungen Westiform AG Niederwangen (CH)

LED Produkte

Bankfiliale 2020

Möbelentwürfe (individuell)

Röwer Sicherheits- und Gebäudetechnik GmbH Osnabrück

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

16-21, 58

Mitarbeiterbegleitung (auch Coaching)

Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

1, 8-15, 52

RD Leuchten AG Bad Zurzach (CH)

© DG VERLAG

Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

52, 53

LED Kompetenz

Kotthoff Architekten & Sachverständige Schmallenberg

56

Neu-/Umbauten (komplett) 16-21, 58

accodo Projekt GmbH Arnsberg

35, 52

dgverlag.de • genobuy.de


Leistungsverzeichnis

Anzeige

Anbieter von A-Z (mit Seitenzahl) BancArt GmbH Hamburg

7, 52

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

www.insys-locks.de

52

Anzeige

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen

2, 52

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

28-33, 54

NEXUS Bank Plan Krefeld

www.massgeschreinert.de

1, 8-15, 52

39, 56

Anzeige

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

34-37, 56

Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

4, 58

Objekteinrichtung/ -planung 35, 52

Anzeige

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

52

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen

54, 55

Anzeige

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

45, 54

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

28-33, 54

Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

56

NEXUS Bank Plan Krefeld

info@nexus-bp.de

39, 56

Anzeige

SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH Löhne

58

Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

23, 58 58, IT-Banker 16

Umdasch shopfitting AG Oberentfelden (CH)

www.noll-innenausbau.de

16-21, 58

Anzeige

Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder WUNDERLE Thomas Binzen

4, 58

Anzeige

ANKER-Teppichboden Gebr. Schoeller GmbH Düren Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

www.PANraumsysteme.de

5, 48-49, 54 44-45, 50, 56, 59

Anzeige

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf

www.raumforum.eu Anzeige

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld Raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn WUNDERLE Thomas Binzen

7, 52

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

52

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen

38-39, 51, 52

BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

52 1, 8-15, 52 2, 52 38-39, 51, 52 54, 55 28-33, 54 56, 60 16-21, 58

1, 8-15, 52 2, 52

bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf

52, 53 54, IT-Banker 2

Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

KRANZ InnenArchitekten Göttingen RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

Raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn WUNDERLE Thomas Binzen

Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

28-33, 54 56 41, 49-50, 56 34-37, 56 56, 60 16-21, 58 4, 58

Projektmanagement Kotthoff Architekten & Sachverständige Schmallenberg

56

Projektsteuerung accodo Projekt GmbH Arnsberg BancArt GmbH Hamburg

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

35, 52 7, 52 52 1, 8-15, 52 2, 52 54, 55 28-33, 54 34-37, 56

Raumbildende Maßnahmen BancArt GmbH Hamburg

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden BC BANKconcept Reiskirchen

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

Organisationsberatung

BC BANKconcept Reiskirchen

bank objekte – februar 2017

46, 52 47-48, 54

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock Object Carpet GmbH Denkendorf

35, 52

BancArt GmbH Hamburg

RaumForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

Objektteppichböden

www.object-carpet.com

56

58 16-21, 58

Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

www.raumplan-nordhorn.de

1, 8-15, 52 2, 52

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

www.kranz-innenarchitekten.de

accodo Projekt GmbH Arnsberg

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

accodo Projekt GmbH Arnsberg

www.kotthoff-as.com

Planung von Banken und Sparkassen

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld WUNDERLE Thomas Binzen

7, 52 1, 8-15, 52 2, 52 54, 55 45, 54 28-33, 54 16-21, 58

Raum in Raum Lösungen Umdasch shopfitting AG Oberentfelden (CH)

16-21, 58

Raumkonzepte BSB Plan+Objekt GmbH Neu-Isenburg Umdasch shopfitting AG Oberentfelden (CH)

52, 53 16-21, 58


t

Anzeige

n Sie jetz Abonniere

RC3- Tür- & Wandsysteme

Shopfitting

accodo Projekt GmbH Arnsberg

35, 52

PANraumsysteme GmbH Oberkirch

56

Schallgedämmte Trennwände DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt PANraumsysteme GmbH Oberkirch

3, 54 56

Schiebewände DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt

# #

#

7, 52

#

Sonder- u. Funktionsmöbel 58

Umdasch shopfitting AG Oberentfelden (CH)

16-21, 58

Schrankwände/-systeme BC BANKconcept Reiskirchen

2, 52

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

45, 54

Interwand GmbH Dörzbach

31, 54

PANraumsysteme GmbH Oberkirch

56

1/2017

#

h wanzl w e 1,it 8-15, 52 d a r t # up 89 bkp kolde kollegen planung GmbH #

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden Düsseldorf

oo Hall 13 | B

th A

38-39, 51, 52

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

28-33, 54

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

56, 60

Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

ial zur Das Spec le -Trienna Ladenbeau 22 Pag ab Seite/

5 - 9 March

2017

r

Ausstelle ressante

en: au mit Hinweisen auf inte nehmLad enb Heraus Zum plä den ing ne rund um Hallen on shop fitt cializing ibitors spe Pullout: ing references on exh p includ A hall ma

58

Unser Fachmagazin „POS-Ladenbau“ liefert umfangreiche Themen und Schwerpunkte aus den Bereichen Laden-

Clestra GmbH Dreieich

47, 54

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

45, 54

Interwand GmbH Dörzbach

bau und Innenarchitektur am Point of Sale.

31, 54

PANraumsysteme GmbH Oberkirch

56

Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

ik und Akust

41, 49-50, 56

Raumplan Planung + Konzeption GmbH Nordhorn

Systemtrennwände

SMV Sitz- & Objektmöbel GmbH Löhne

# #

Stühle/Stehhilfe (f. Büro/Seminar/Schulung/Bankett) 3, 54

#

plays , Licht, Dis nd, Decke Boden, Wa

Co. KG n GmbH & BAUVE Medie

#58

# #

13. Jahrgang

#

für

altung, Ladengest

2017

e

3, 54

BancArt GmbH Hamburg

ar au Febru POS-Ladenb

# #

58, IT-Banker 16

Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder #

Standortanalyse

01-17 POS

ZKZ-81245

#

bau-Triennal

28-33, 54

l zur Laden

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH # # Alsfeld TEAMPLAN Josef Meyer GmbH # Nordhorn

Post-Nr. 480 1 • • • ISSN 1867 ve.d e •

EuroShop

e www.bauve.d

3, 54 23, 58

DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt

23, 58 58, IT-Banker 16

Ihre Vorteile als Abonnent: • Ihnen entgeht kein geldwerter Beitrag zu

Systemwände

Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen

23, 58 58, IT-Banker 16

Schulungsräume/-möbel Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

2, 52

Interwand GmbH Dörzbach

31, 54

52 1, 8-15, 52 2, 52

• Sie erhalten die aktuellen Ausgaben mit

25, 52

ANKER-Teppichboden Gebr. Schoeller GmbH Düren Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

zuverlässig und termingerecht. 46, 52

• „POS-Ladenbau“ ist im Abonnement

47-48, 54

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock Object Carpet GmbH Denkendorf

den oben genannten Themenbereichen.

allen branchenrelevanten Veranstaltungen

acousticpearls GmbH Bremen

Teppichboden (individuelle Lösungen) 58

Servicepoints BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

BC BANKconcept Reiskirchen

System-Wandpaneele 58

Seminar-/Schulungsmöbel

Zachert + Hinterberger Innenarchitekten Dorsten

45, 54

e

Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

# #

#

DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

54, IT-Banker 2 #

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach #

Das Specia 2017 ■

Schallgedämmte Mobilwände

Magazin

#

info@bauve.d

58, IT-Banker 16

#

2, 52 #

# #

#

www.bau de • •

#

EuroShop

3, 54

Concept-Gruppe # Steinfurt-Borghorst

#

uve. • • info @ba

1, 8-15, 52

#

fspreis € 9,90 Einzelverkau

43, 54

BC BANKconcept # Reiskirchen

#

ruar 17 • • Feb

4801 ISSN 1867

54, IT-Banker 2

DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt

Deutscher Genossenschafts-Verlag eG Wiesbaden

1/20 Ausgab e

e (Bayern) D-86807 Buchlo

2, 52

Diebold Nixdorf München

BC BANKconcept Reiskirchen

52

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

BC BANKconcept Reiskirchen

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

ße 57

58

SB-Lösungen

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

16-21, 58

Sonder- und Funktionsmöbel

Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

Westiform AG Niederwangen (CH)

Bahnhofstra

Referententische

Concept-Gruppe Steinfurt-Borghorst

u“

ba n e d a L S „PO

5, 48-49, 54

günstiger als im Einzelbezug.

44-45, 50, 56, 59

Teppichboden (Luft durchlässig) 54, 55 28-33, 54 58, IT-Banker 16 4, 58

ANKER-Teppichboden Gebr. Schoeller GmbH Düren Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock

46, 52 47-48, 54 5, 48-49, 54

www.bauve.de


Leistungsverzeichnis

Anzeige

Anbieter von A-Z (mit Seitenzahl) Object Carpet GmbH Denkendorf

44-45, 50, 56, 59

Teppichboden (Planungsunterstützung)

www.rdleuchten.ch Anzeige

ANKER-Teppichboden Gebr. Schoeller GmbH Düren Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

47-48, 54

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock Object Carpet GmbH Denkendorf

www.roewer.de

5, 48-49, 54 44-45, 50, 56, 59

Anzeige

Teppichboden (Schallabsorbierend) ANKER-Teppichboden Gebr. Schoeller GmbH Düren

46, 52

5, 48-49, 54

Anzeige

44-45, 50, 56, 59

Teppichboden (selbst liegende Platine) ANKER-Teppichboden Gebr. Schoeller GmbH Düren Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

www.straehle.de

46, 52

Anzeige

5, 48-49, 54 44-45, 50, 56, 59

ANKER-Teppichboden Gebr. Schoeller GmbH Düren Anzeige

Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

46, 52 47-48, 54

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock Object Carpet GmbH Denkendorf

5, 48-49, 54 44-45, 50, 56, 59

Teppichboden für Banken ANKER-Teppichboden Gebr. Schoeller GmbH Düren

www.umdasch-shopfitting.com Anzeige

Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

www.westiform.com

46, 52

5, 48-49, 54 44-45, 50, 56, 59

Teppichboden (Flüssigkeiten undurchlässig) Anzeige

ANKER-Teppichboden Gebr. Schoeller GmbH Düren ANKER-Teppichboden Gebr. Schoeller GmbH Düren Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

Anzeige

Planungsbüro für Banken

46, 52

ThomasWunderle

46, 52

5, 48-49, 54 44-45, 50, 56, 59

Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

47-48, 54

Anzeige

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock Object Carpet GmbH Denkendorf

5, 48-49, 54 44-45, 50, 56, 59

www.zachert-hinterberger.de

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

58

bank objekte – februar 2017

2, 52

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

45, 54

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

28-33, 54

Kiefer & Sohn GmbH Denzlingen

56 56

Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

23, 58 58, IT-Banker 16

Überfallmeldeanlagen Röwer Sicherheits- und Gebäudetechnik GmbH Osnabrück

58

Röwer Sicherheits- und Gebäudetechnik GmbH Osnabrück

58

Visuelle Komminikation Westiform AG Niederwangen (CH)

16-21, 58

Vortrags/-Konferenzmöbel Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

58

BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

52

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

1, 8-15, 52

BC BANKconcept Reiskirchen

2, 52

bkp kolde kollegen planung GmbH Düsseldorf

38-39, 51, 52 45, 54

IBE innovative bank-einrichtungen GmbH Alsfeld

28-33, 54 41, 49-50, 56

PANraumsysteme GmbH Oberkirch

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

56 58, IT-Banker 16

Wilkhahn Wilkening + Hahne GmbH & Co. KG Bad Münder

58

Wartung von mobilen Trennwänden

52 45, 54

3, 54

Wegeleitsysteme Westiform AG Niederwangen (CH)

16-21, 58

Zeiterfassungssysteme Röwer Sicherheits- und Gebäudetechnik GmbH Osnabrück

Trennwandsysteme (Glas, Holz, Aluminium) BancForum GmbH Rotenburg/a.d.W.

1, 8-15, 52

BC BANKconcept Reiskirchen

DORMA Hüppe Raumtrennsysteme GmbH + Co.KG Westerstede/Ocholt

Teppichboden-Systemlösungen

www.bankenplanung-wunderle.de

31, 54

KRANZ InnenArchitekten Göttingen

47-48, 54

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock Object Carpet GmbH Denkendorf

Interwand GmbH Dörzbach

Goldbach Kirchner raumconcepte GmbH Geiselbach

Teppichbodenfliesen (selbst liegend)

www.wilkhahn.de

58, IT-Banker 16

Trennwände

Vorstands-/Chefräume/-zimmer

47-48, 54

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock Object Carpet GmbH Denkendorf

23, 58

Videoüberwachung

Teppichboden-Bahnenware www.bankeinrichtungen.com

TEAMPLAN Josef Meyer GmbH Nordhorn

PANraumsysteme GmbH Oberkirch

47-48, 54

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock Object Carpet GmbH Denkendorf

56

Strähle Raum-Systeme GmbH Waiblingen

BANCO-Projektentwicklungs GmbH & Co.KG Minden

47-48, 54

Girloon GmbH & Co. KG Herzebrock Object Carpet GmbH Denkendorf

31, 54

Raum-Trennwände

Carpet Concept Objektteppichboden GmbH Bielefeld

www.smv-gmbh.de

46, 52

Interwand GmbH Dörzbach PANraumsysteme GmbH Oberkirch

58

Zutrittskontrolle Röwer Sicherheits- und Gebäudetechnik GmbH Osnabrück

58


bank objekte 01 2017  

Magazin für Bankplanung, Einrichtung, Ausstattung und Gebäudetechnik

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you