Page 19

Kapitel 1 Basenbrühen und Teevariationen

OHNE NAHRUNG KANN DER MENSCH MEHRERE WOCHEN ÜBERLEBEN – OHNE WASSER HINGEGEN NUR WENIGE TAGE. WASSER IST ALSO NEBEN SAUERSTOFF DAS Lebenselixier Nummer Eins.

Der Körper braucht Wasser als Transportmittel, Kühlmittel, Lösungsmittel und Baustoff. Im Laufe eines Tages verlieren wir etwa 2 ½ Liter Flüssigkeit. Einen Großteil davon scheiden wir über die Blase aus, etwa 200 ml über den Darm und den Rest über Lunge und Haut. Hat man sich zur modernen Mayr-Therapie entschlossen, benötigt der Körper in dieser Zeit mindestens 3 Liter Flüssigkeit pro Tag. Diese Menge ist nötig, um die Ausschwemmung der Schlackenstoffe zu unterstützen. Dazu wird täglich früh morgens Bittersalz eingenommen: Es durchrieselt den Verdauungstrakt und reinigt ihn. Je mehr man trinkt, desto besser funktioniert dieser Prozess. Positiver Nebeneffekt: Das viele Trinken verhindert das Auftreten von Hungergefühl. Am besten geeignet sind stille Mineralwässer oder Quellwasser sowie dünn gebrühte Kräutertees. Eine halbe Stunde vor und nach den Mahlzeiten sollte man jedoch am besten nichts mehr trinken. Sonst würde die Flüssigkeit die Verdauungssäfte verdünnen. Die Verwertung der Nährstoffe in Magen und Darm würde dabei reduziert. Während des Essens ist es günstiger, die Nahrung ausschließlich über den Speichel zu verflüssigen. 17

F.X. Mayr für Gourmets  
F.X. Mayr für Gourmets  

Die genussvolle Küche für eine intelligente Diät. Die klassische Milch- und Semmeldiät ist out. Das intelligente Gourmetfasten ist in. Dies...

Advertisement