Page 161

Kapitel 8 süsses leben

Darf es noch ein Dessert sein? Eine kleine Belohnung für ein bravourös gemeistertes Fasten ist erlaubt – natürlich zur rechten Zeit, mit MaSS und Ziel und gesunden Zutaten.

»Eine Diät wird leider noch immer von vielen falsch verstanden«, meint Küchenchef Markus Sorg. Es geht nicht um Hungern und Abnehmen, reines Verzichten und Kalorienzählen. Diät ist eine umfassende Lebensform. Ein neuer Lebensstil, nachhaltig gesund zu leben, Schädigendes wegzulassen und trotzdem auf Genüsse nicht zu verzichten. Gesund leben heißt richtig essen. Gesund essen heißt auch, intelligent zu essen. Hungern alleine hilft nicht, so Markus Sorg, man soll auch genießen. Ab und zu darf es daher auch ein Dessert sein. Natürlich nicht in der Phase der Darmschonung und Darmsanierung während der modernen Mayr-Therapie. Das wäre kontraproduktiv. Darüber hinaus gilt natürlich: Desserts sind wie alle anderen Genussmittel nur dann gesund, wenn sie gesund zubereitet sind (z. B. ohne Industriezucker) und in Maßen genossen werden. An den Ernährungsgrundsätzen hat sich nämlich nichts geändert: Die Menge macht das Gift. Für den Fall des Falles, wenn man mal über die Stränge geschlagen hat: Ein (Tee-)Fastentag in der Woche hilft dem Darm, schädliche Stoffe regelmäßig abzubauen und auszuscheiden. 159

F.X. Mayr für Gourmets  

Die genussvolle Küche für eine intelligente Diät. Die klassische Milch- und Semmeldiät ist out. Das intelligente Gourmetfasten ist in. Dies...