Issuu on Google+

Ostschweiz am Sonntag 09.03.2014 Auflage/ Seite 100000 / 15 Ausgaben 52 / J.

Seite 1 / 1 9199 11670368

EVD / PD / UVEK / EFD / EDI / EJPD / BK

Gastkommentar

Bastien Girod über Geothermie Fördergelder die in Solarprojekte fliessen sollen

Strom aus Sonne Wärme aus Geothermie Um den Atomstrom rechtzeitig mit emeuerbarem Strom zu ersetzen

müssen wir auf die erfolgreichen und kostengünstigen erneuer baren Technologien setzen Denn die Zah lungsbereitschaft für eine Wende ist da aller dings nicht unbegrenzt Ich bin ein grosser Anhänger aus Geother mie Strom zu gewinnen Die Schweiz ist dafür zwar sehr gut geeignet Aber um in der über der Schweiz besonders dicken Erdkruste geo thermischen Strom zu erzeugen ist die Tech nologie noch nicht reif genug Sie kann noch nicht den gewünschten Beitrag zur Energie wende leisten Vielleicht wird sich das einmal

ändern Aber es ist noch einiges an Forschung notwendig Deshalb unterstütze ich die Forde rung des Direktors des Schweizerischen Erd bebendienstes Stefan Wiemer ein Tiefengeo

mit erneuerbarem Strom versorgt werden Wenn das Geld für die Förderung des Solar stroms für Direktbeiträge zugunsten kleiner und mittlerer Photovoltaikanlagen verwendet würde könnten sogar 50 000 Haushalte ver sorgt werden Das ist keine Zweckentfrem dung wie einige Politiker monieren Denn der Geothermie Risikofonds wurde mit der

kostendeckenden Strom Einspeisevergütung KEV geäufnet Wenn Strom eingespiesen wird bekommt die Geothermie auch ohne

Risikofonds eine Vergütung von 40 Rappen pro Kilowattstunde Aber wenn es die Geothermie trotz der For

schung in der Schweiz nicht schafft Vertreter mit grösserer Affinität zu Atomkraftwerken neigen dazu die Geothermie als unverzicht bar für die Energiewende darzustellen Das ist ein Irrtum Denn Wind und Solarstrom sind

thermie Kraftwerk mit einem starken wissen

die kostengünstigsten erneuerbaren Techno logien welche in der Schweiz unter 20 Rappen Untergrundlabor in Granit gebaut werden um pro Kilowattstunde Strom produzieren kön Mikrobeben besser zu untersuchen Für ein nen In Deutschland sind die Gestehungskos solches Leuchtturmprojekt braucht es aber ten dieser Technologien noch tiefer und nicht 150 Millionen Franken Deshalb macht gleich hoch wie jene von Gaskraftwerken Wir werden europäisch so oder so eine es Sinn aus diesem Fonds 100 Millionen Fran schaftlichen Fokus zu bauen So könnte ein

ken für den Abbau der KEV Warteliste zu ver

starke Zunahme der fluktuierenden Wind

wenden Denn dort sind 30000 Projekte start klar Damit würden auch nach Abzug allfälli ger Forderungen aus St Gallen und Yverdon

und Sonnenenergie sehen Als Ergänzung ist

les Bains 17 Millionen Franken für die Geo

Wasserkraft neue flexible Biomasse Kraft

thermie Risikogarantie bleiben Mit den 100

werke eine intelligentere Nachfragesteuerung Smart Grid und neue Speichertechnologien

Millionen Franken könnten 10000 Haushalte

© Ostschweiz am Sonntag, St. Gallen, AI, AR

eine flexible Produktion und nicht Bandener

gie gefragt Deshalb brauchen wir neben der

ZMS Monitoring Services AG ­ Media Monitoring ­ www.zms.ch


Strom aus Sonne, Wärme aus Geothermie