Page 32

[Auf dem Holzweg]

[Auf dem Holzweg]

Marion Fels

Der Weg liegt im Schatten. Trotz der 28 Grad ist es angenehm kühl, es duftet nach Moos und Tannennadeln. Der Baiersbronner Holzweg ist ideal, um auch bei hochsommerlichen Temperaturen mit Kindern wandern zu gehen. Denn der Rundweg ist mit seinen 2,5 Kilometern nicht allzu lang, auch für Kleinkinder bequem zu laufen und sogar mit Kinderwagen zu bewältigen. Insgesamt 15 Stationen warten alle paar hundert Meter auf die großen und kleinen Entdecker. Die Kinder rennen erwartungsvoll zur nächsten Station, anstatt „Wann sind wir endlich da?“ zu jammern - denn bei diesem Erlebnisspaziergang in Baiersbronn, der waldreichsten Region BadenWürttembergs, gibt es eine Menge zu sehen.

...

reichen tiefer ins Erdreich. Der Baum kann sich bei Sturm also besser in der Erde „festhalten“ als Fichten. „Ach so“, ruft der Junge und stellt seinen Eltern gleich die nächste Frage: „Und ist das hier eine Tanne oder eine Fichte?“ Natürlich werden auch die verbreitetsten Baumarten auf dem Holzweg beschrieben. Bei Fichten hängen die Zapfen, bei Tannen stehen sie. Oder man fasst einfach die Nadeln an: „Fichte sticht, Tanne nicht.“

„Warum ist dieser Baum umgefallen?“, fragt ein Siebenjähriger und zeigt auf eine entwurzelte Fichte. Auf einer Schautafel – natürlich aus Holz – wird es erklärt. Es liegt an den Wurzeln der Bäume. Fichten sind Flachwurzler, Tannen dagegen Pfahlwurzler, das heißt, ihre Wurzeln

Auf dem Holzweg in Baiersbronn werden Kinder nicht etwa in die Irre geführt, sondern können in der waldreichsten Region BadenWürttembergs spielerisch eine ganze Menge über Bäume und Holz lernen. 62

Baiersbronn genießen

Ein schmaler Bohlenweg führt durch den Wald. Urlaubsmagazin 2014

63

Baiersbronn genießen 2014  
Baiersbronn genießen 2014  

Urlaubsmagazin 2014 der Feriengemeinde Baiersbronn mit Informationen rund um die Themen Wandern, Familienurlaub, Essen & Trinken, Pauschalan...

Advertisement