Page 1

Bärenreiter The Musicians’ Choice

Das Programm Vorschau auf die Neuerscheinungen 2/2015 Nova 1

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Inhaltsverzeichnis

Klavier

Chor

Satie: Le fils des étoiles für Klavier. BA 10814................. 3 Satie: Avant-dernières Pensées für Klavier. BA 10849..............................................................................4 Satie: Embryons desséchés für Klavier. BA 10811...............................................................................5 Koželuch: Sämtliche Sonaten für Clavier, Band IV. BA 9514............................................................................... 6 Haydn: Späte Klaviersonaten. BA 10804.......................... 7 Schumann: 43 Klavierstücke für die Jugend op. 68 »Album für die Jugend«. BA 9641.......................... 8–9 Dvořák: Aus dem Böhmerwalde für Klavier zu vier Händen op. 68. BA 9565.................................10 Graham: Subversive Etudes für Klavier. BA 9585............................................................................... 11

Jansson: Chorwerke a cappella. BA 7417–7419.......24–25 Pergolesi: Missa Romana. BA 8958................................. 26 Cherubini: Requiem c-Moll. BA 8961................................27 Händel: Dettinger Te Deum HWV 283. BA 10706....... 28 Betzner-Brandt: High Fossility. BE 2810........................ 29 Bosse Hits a cappella: I'll be there BE 751, BE 752, BE 753..............................................30–31

Streicher / Flöte Janáček: Werke für Violine und Klavier. BA 11512 ........ 12 Hummel: Sonate für Klavier und Violoncello op. 104. BA 10904 ............................................................... 13 Franck: Sonate in A, Andantino quietoso op. 6, Mélancolie für Klavier und Violine. BA 9425.......... 14 Franck: Sonate in A bearbeitet für - Klavier und Violoncello. BA 10917........................... 15 - Klavier und Viola. BA 10918...................................... 15 - Klavier und Flöte. BA 8734........................................ 15

Streicher / Pädagogik Ševčík: Triller-Vorstudien op. 7. BA 9556......................... 16 Mollenhauer: The Infant Paganini. Fantasie - für Violine und Klavier. BA 10691 ........................... 18 - für Violoncello und Klavier. BA 10693 .................. 19 Mollenhauer: The Boy Paganini. Fantasie - für Violine und Klavier. BA 10692 .......................... 18 - für Violoncello und Klavier. BA 10694 .................. 19

Ready to Play Tango Classics für Cello und Klavier. BA 10632................17

Zeitgenössische Musik..................................... 20 Gesamtausgaben Neuerscheinungen................................................................ 21 Jean-Philippe Rameau...................................................34–35 Bohuslav Martinů...........................................................36–37

Kammermusik Beethoven: Sextett für Klavier, 2 Violinen, 2 Violen und Violoncello nach dem Klavierkonzert Nr. 4 in G op. 58. BA 9034......................................................22 Dvořák: Dumky für Klavier, Violine und Violoncello Nova op. 90. BA 9567...............................................................23

Vorschau 2/2015 · Das Programm

2

Orchester Haydn: Sinfonie in Es Hob. I:91. BA 10978......................32

Klavierauszug / Oper Händel: Lucio Cornelio Silla HWV 10. BA 10701-90..... 33

Bläser / Orgel Bläserbuch zum Gotteslob. Eigenteil Freiburg/Rottenburg-Stuttgart. BA 11225.......38–39 Intonationen und Vorspiele zum Gotteslob BA 11227........................................................................... 40 Organ plus One. Loben und Danken/ Taufe und Trauung. BA 8505.......................................41 Enjoy the Organ 3. BA 11209..............................................42 Händel: Sämtliche Orgelwerke. BA 11226...................... 43 Vierne: Sämtliche Orgelwerke, Band IV. BA 9224.......44

Musikbücher Chailly: Das Geheimnis liegt in der Stille ISBN 978-3-7618-2391-0.................................................45 Schoenbaum: Die Violine ISBN 978-3-7618-2359-0........................................ 46–47 Wolff: Bach – Eine Lebensgeschichte in Bildern ISBN 978-3-7618-2280-7.........................................48–49 Jansen/Herzfeld: Bernstein. West Side Story ISBN 978-3-7618-2219-7................................................. 50 Tarnow: Sibelius. Biografie. ISBN 978-3-7618-2371-2.... 51 Hiemke: Heinrich Schütz. Geistliche Chormusik ISBN 978-3-7618-2206-7................................................52 van der Hoven: Musikalische Repräsentationspolitik in Preußen (1688-1797) ISBN 978-3-7618-2370-5.................................................53 Oechsle/Sponheuer (Hrsg.): Kunstreligion und Musik ISBN 978-3-7618-2384-2................................................ 54 Schabram: Konzepte ›großer‹ Form ISBN 978-3-7618-2383-5................................................ 54

App Bärenreiter Study Score Reader..........................................................................55 Ihre Ansprechpartner........................................ 56


Klavier

Wiederentdeckt: Le fils des étoiles

Erik Satie: Le fils des étoiles für Klavier BÄRENREITER URTEXT

Mit seiner avancierten Bühnenmusik von 1891/92 wandte sich Satie explizit gegen den französischen »Wagnérisme«, jedoch nicht im Sinne einer Parodie. Komponiert im Auftrag des Rosenkreuzers und überzeugten Wagnerianers Josephin Peladan verläuft die schlichte, rein instrumentale Musik eigenständig zur dramatischen Handlung. Die pionierhafte Ausgabe macht Saties Musik zu den drei Akten vollständig mit Zusammenfassung der Handlung erstmals im Urtext zugänglich. Für seine Arbeit konnte der Herausgeber ein bislang unbekanntes Autograph auswerten. Darüber hinaus sind die drei populären Préludes zum ersten Mal in ihren beiden Fassungen wiedergegeben. Hinweise zur Aufführung und ein detailliertes Vorwort führen in dieses spannende und spieltechnisch mittlere Anforderungen stellende Werk ein, mit dem sich Satie kompositorisch sehr früh positionierte und das er als eines seiner wichtigsten ansah. • Erste Urtext-Edition • Mittlerer Schwierigkeitsgrad • Glossar (frz./dt./engl.) • Aufführungspraktische Hinweise (dt./engl.) • Detailliertes Vorwort (dt./engl.) und Kritischer Bericht (engl.)

Herausgegeben mit aufführungspraktischen Hinweisen von Steffen Schleiermacher BA 10814 · ca. € 19,95 Erscheint im August 2015 Keine Auslieferungsrechte in die USA und nach Frankreich ISMN 979-0-006-54443-1

9 790006 544431

Nova

Inhalt Le fils des étoiles. Pastorale Kaldéenne du Sar Josephin Peladan (Bühnenmusik) Le fils des étoiles. Wagnérie Kaldéenne du Sar Peladan. Préludes Nova (Druckfassung der 3 Préludes)

3

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Klavier

Zum Jubiläum 2016:

Erik Satie: Avant-dernières Pensées für Klavier BÄRENREITER URTEXT Herausgegeben von Jens Rosteck Mit aufführungspraktischen Hinweisen von Steffen Schleiermacher BA 10849 · ca. € 6,95 Erscheint im November 2015 Keine Auslieferungsrechte in die USA und nach Frankreich ISMN 979-0-006-55798-1

9 790006 557981

Nova

Bereits erschienen: Erik Satie Ogives Gymnopédies BA 10806 · € 6,50 Gnossiennes BA 10807 · Nova € 7,95

Vorschau 2/2015 · Das Programm

4

Mit seinen im Sommer 1913 entstandenen parodistischen Klavierstücken über allerlei Seegetier – mit dem grotesken Titel »Vertrocknete Embryos« machte sich Satie einmal mehr über sich und die Musikwelt lustig. Taktfreie Notation, den Noten unterlegte »Storys« und die Persiflage bekannter Werke, darunter prominent der Trauermarsch aus Chopins Klaviersonate b-Moll, machen den Zyklus zu einem großen musikalischen Spaß. Auch der atmosphärische Zyklus »Vorletzte Gedanken« von 1915 gehört mit unterlegten Textphrasen dem Typus von Saties »StoryStücken« an. Die kuriosen Spielanweisungen der drei auf OstinatoFiguren beruhenden Miniaturen karikieren unterhaltsam das Ideal romantischer Expressivität.


Klavier

neue Urtext-Editionen

Erik Satie: Embryons desséchés für Klavier BÄRENREITER URTEXT

Die beiden quellengetreu und nach den neuesten Erkenntnissen der Satie-Forschung edierten Urtext-Ausgaben enthalten Übersetzungen aller französischen Texte Saties, praktische Wender und aufführungspraktische Hinweise des Satie-Spezialisten Steffen Schleiermacher sowie informative Vorworte. Die Stücke leichten bis mittleren Schwierigkeitsgrads eignen sich ideal als abwechslungsreiche Erweiterung des Repertoires für Musikschule und Unterricht.

Herausgegeben von Jens Rosteck Mit aufführungspraktischen Hinweisen von Steffen Schleiermacher BA 10811 · ca. € 6,95 Erscheint im August 2015 Keine Auslieferungsrechte in die USA und nach Frankreich

• Urtext-Editionen auf der Grundlage aller Quellen und neuester Forschungsergebnisse • Leichter bis mäßiger Schwierigkeitsgrad • Ideal für Musikschule und Unterricht • Praktische Wendestellen • Übersetzung aller französischen Texte Saties (dt./engl.)

ISMN 979-0-006-52106-7

• Aufführungspraktische Hinweise (dt./engl.) • Informatives Vorwort (dt./engl.) und Kritischer Bericht (engl.) 9 790006 521067

Nova

5

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Klavier

Erste Gesamtausgabe der Klaviermusik

Leopold Koželuch: Sämtliche Sonaten für Clavier Band IV BÄRENREITER URTEXT Herausgegeben von Christopher Hogwood BA 9514 · ca. € 41,95 Erscheint im August 2015 ISMN 979-0-2601-0504-1

9 790260 105041

Nova

Sämtliche Sonaten für Clavier Band I-IV: BA 9515 · ca. € 99,– Erscheint im August 2015 Bereits erschienen: Sämtliche Sonaten für Clavier Band I: BA 9511 · € 39,95 Band II: BA 9512 · € 39,95 Band III: BA 9513 · €Nova 44,95

Vorschau 2/2015 · Das Programm

6

Als einer der wichtigsten in Wien wirkenden Repräsentanten der tschechischen Musik des 18. Jahrhunderts war Leopold Koželuch (1747-1818) als Komponist, Pianist und Klavierlehrer bekannt. Seine 50 Klaviersonaten zeigen sowohl die Entwicklung beim Übergang vom Cembalo- bzw. Clavichord zum Pianofortespiel als auch die der »klassischen Sonate« an der Wende zum 19. Jahrhundert. Bis heute standen nur wenige moderne Ausgaben zur Verfügung; die neue Edition von Christopher Hogwood präsentiert zum ersten Mal sämtliche Sonaten Koželuchs für Clavier solo. Jeder der vier Bände enthält 12 bis 13 Sonaten, die chronologisch nach dem Datum des Erstdrucks geordnet sind. Der vierte Band (herausgegeben in Kooperation mit Ryan Mark) enthält neben den chronologisch spätesten die Sonaten, die nur in handschriftlichen Quellen überliefert sind. • Erste Gesamtausgabe der Sonaten für Clavier • Für Profis wie Amateure geeignet, ideal für den Unterricht • Mit ausführlichem Vorwort (engl./tsch./dt.), kritischem Kommentar (engl.) und Faksimileseiten


Klavier

Quintessenz von Haydns Sonatenschaffen

Joseph Haydn: Späte Klaviersonaten BÄRENREITER URTEXT

In seinen späten Klaviersonaten Hob. XVI:40–42 (1784) und Hob. XVI: 48–52 (1788–1795) zeigt sich Haydn als profilierter, in Form und Ausdruck vollendeter Komponist. Als Quintessenz seines Sonatenschaffens spiegeln die Werke in ihrer spieltechnischen Brillanz die neuen Impulse, die Haydn in London erhielt. Die neue Urtext-Edition präsentiert die Sonaten in einem lesefreundlichen Notenbild. Im Anhang wiedergegeben ist die Frühfassung des 2. Satzes der Sonate C-Dur Hob. XVI:50. Historisch-informierte Fingersätze und wertvolle Hinweise zur historischen Spielpraxis von der renommierten Cembalistin und Fortepiano-Spielerin Rebecca Maurer runden diese praktische Urtext-Ausgabe ab.

Herausgegeben von Bernhard Moosbauer und Holger M. Stüwe Mit Hinweisen zur Aufführungspraxis und Fingersätzen von Rebecca Maurer BA 10804 · ca. € 22,50 Erscheint im November 2015

• Kritisch-praktische Urtext-Edition auf dem neuesten Stand der Forschung ISMN 979-0-006-53847-8

• Wertvolle Hinweise zur Aufführungspraxis (dt./engl.) • Historisch informierter Fingersatz • Praktische Wendestellen

9 790006 538478

• Informatives Vorwort (dt./engl.) und Kritischer Kommentar (engl.) Nova

7

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Klavier

Vielschichtige Neuausgabe

Robert Schumann: 43 Klavierstücke für die Jugend op. 68 »Album für die Jugend« BÄRENREITER URTEXT Herausgegeben von Holger M. Stüwe Mit Fingersätzen und aufführungspraktischen Hinweisen von Ragna Schirmer BA 9641 · ca. € 11,95 Erscheint im November 2015

Nach dem Album mit kleinen Klavierstückchen für seine Tochter Marie fasste Schumann 1848 den Plan, ein »Kinderalbum« zusammenzustellen. Die 43 Stücke umfassende Sammlung entwickelte sich seither zu einer einzigartigen Erfolgsgeschichte. Bärenreiter legt Schumanns »Album für die Jugend« in einer ganz aktuellen Urtext-Edition vor. Neben den berühmten Haus- und Lebensregeln (dt., engl. und in der frz. Übersetzung Liszts) bietet sie im Anhang weitere zu Schumanns Lebzeiten unveröffentlichte Stücke aus dem kompositorischen Umfeld des Albums. Erstmals einbezogen werden die originalen Pedalangaben Clara Schumanns. Ihre Fingersätze dienten Ragna Schirmer als wesentlicher Ausgangspunkt für ihre eigenen Überlegungen zum Fingersatz. • Urtext-Edition auf aktuellem Forschungsstand • Mit zahlreichen weiteren Stücken und den Haus- und Lebens-

ISMN 979-0-006-53964-2

regeln im Anhang • Originale Pedalisierung von Clara Schumann, Fingersätze

9 790006 539642

von Ragna Schirmer

• Ausführliches Vorwort (dt./engl.) und detaillierter Kritischer Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

8

Kommentar (engl.)


Klavier

Bereits erschienen:

Robert Schumann Kinderszenen op. 15 BA 9639 · € 5,95 Waldszenen op. 82 BA 9640 · € 8,50 Mit den »Kinderszenen« op. 15 und den »Waldszenen« op. 82 legt Bärenreiter zwei der beliebtesten Klavierzyklen Schumanns und nicht zuletzt der romantischen Klavierliteratur in kritisch-praktischen UrtextEditionen vor, die dem neuesten Stand der Forschung entsprechen. • Urtext-Editionen auf der Grundlage aller verfügbaren Quellen

und neuester Forschungsergebnisse

• Mit Fingersätzen und Hinweisen zur Aufführungspraxis

von Ragna Schirmer

• Mit eingehendem Vorwort (dt./engl.) und Kritischem

Kommentar (engl.)

Die Fingersätze berücksichtigen die zeitgenössischen aufführungspraktischen Bedingungen wie auch das Spiel auf dem modernen Konzertflügel. Nova

9

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Klavier

Klavierminiaturen zu vier Händen

Antonín Dvořák: Aus dem Böhmerwalde für Klavier zu vier Händen op. 68 Herausgegeben von Antonín Čubr BA 9565 · ca. € 18,95 (ersetzt H 2153) Erscheint im August 2015

ISMN 979-0-2601-0702-1

9 790260 107021

Nova

Inhalt 1. In den Spinnstuben (Na přástkách) 2. Am Schwarzen See (U Černého jezera) 3. Walpurgisnacht (Noc filipojakubská) 4. Auf dem Anstand (Na čekání) 5. Waldesruhe (Klid) 6. Aus stürmischen Zeiten Nova (Z bouřlivých dob)

Vorschau 2/2015 · Das Programm

10

Antonín Dvořák schrieb den Zyklus von sechs Charakterstücken für Klavier vierhändig Aus dem Böhmerwalde auf Veranlassung seines Verlegers Fritz Simrock zum Jahreswechsel 1883/84. Noch im Frühling 1884 erschien das Werk im Druck. Nach den Slawischen Tänzen und den Legenden war dies bereits sein dritter Zyklus für Klavier vierhändig, der durch geliebte Aufenthaltsorte inspiriert wurde. Die vorliegende Ausgabe gibt den Notentext der Gesamtausgabe der Werke Antonín Dvořáks Band V/6 wieder, ergänzt um ein neues, die aktuelle Dvořák-Forschung auswertendes Vorwort von Ivana Rentsch und Hans-Joachim Hinrichsen. • Beliebte Klavierminiaturen, die auch einzeln, z.B. als Zugabe, gespielt werden können • Neues Vorwort von Ivana Rentsch und Hans-Joachim Hinrichsen (dt./tsch./engl.) • In übersichtlicher Primo-Secondo-Einteilung


Klavier

Für weltoffene Pädagogen und wissbegierige Kinder

Peter Graham: Subversive Etudes für Klavier BA 9585 · ca. € 14,50 Erscheint im Oktober 2015 Diese Klavierminiaturen sind ein individueller und ungewöhnlicher Beitrag zur Unterrichtsliteratur für Klavier: rhythmisch und klanglich erfinderische, musikalisch witzige Genrebilder in verschiedenen Stilarten. Sie geben zudem Einblick in die musikalischen Welten verschiedener Länder (Auf der Jagd in Ungarn, Gamelan, Tanz aus dem Balkan, Afrikanische Spiele) oder in die Geschichte (Fest der Linkshändigen im Mittelalter). Die Stücke schulen das polyphone Denken und die Fingertechnik und führen die Schüler spielerisch zum ausdrucksvollen Vortrag. Peter Graham (eigentllich Jaroslav Šťastný, geb. 1952) ist Kompositionslehrer an der Janáček-Akademie der Künste in Brünn. • Vortragsminiaturen für Klavier, mit humorvollen Illustrationen von Andrea Tachezy

ISMN 979-0-2601-0751-9

• Willkommene Ergänzung im Unterricht • Einfache und amüsante Genrebilder

9 790260 107519

• Leichter bis mäßiger Schwierigkeitsgrad Nova

11

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Streicher

Revidierte Ausgabe

Leoš Janáček: Werke für Violine und Klavier BÄRENREITER URTEXT Herausgegeben von Jan Krejčí und Alena Němcová Partitur und Stimme BA 11512 · ca. € 16,95 (ersetzt BA 9508) Erscheint im November 2015

ISMN 979-0-2601-0761-8

Die Ausgabe enthält sämtliche Werke Janáčeks für Violine und Klavier: neben der Sonate auch die noch zu Studienzeiten entstandene Romanze und die Dumka. Seine Sonate für Violine und Klavier schrieb Janáček wohl bereits 1914, doch überarbeitete er sie mehrmals, und ihre definitive Fassung erschien erst 1922 im Druck. Die Neuausgabe folgt, auch hinsichtlich der Romanze, der innerhalb der Kritischen Gesamtausgabe der Werke von Leoš Janáček veröffentlichten Form (E/1), doch wurde die Notation optimiert, um eine bessere Lesbarkeit zu erreichen. Für die Dumka diente der Herausgeberin Alena Němcová die lange und auch noch zum Erscheinungstermin des Gesamtausgaben-Bandes verschollene einzige autographe Quelle, die Violinstimme, und die darin erstellte Revision des Werkes als Vorlage. Im Unterschied zum Erstdruck beinhaltet sie detaillierte dynamische Angaben des Komponisten. • Neue Ausgabe im Neustich, angepasst an die heute übliche Notation

9 790260 107618

• Revidierte Fassung der Dumka mit originalen dynamischen Angaben • Vorwort der führenden Janáček-Forscherin Alena Nĕmcová

Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

12

(tsch./engl./dt.)


Streicher

Reizvolle Cellosonate

Johann Nepomuk Hummel: Sonate für Klavier und Violoncello op. 104 BÄRENREITER URTEXT

Der in seiner Zeit berühmte österreichische Komponist und Pianist Johann Nepomuk Hummel (1778–1837) studierte bei Mozart, war ein Freund von Beethoven und unterrichtete Carl Czerny. Unter seinen vielen Kompositionen befindet sich eine relativ späte Sonate für Violoncello und Klavier, die er 1824 geschrieben und 1826 veröffentlicht hat. Dieses reizvolle, frühromantische Werk hat drei Sätze mit einem wirkungsvollen Klavierpart. Eine ausdrucksstarke CelloKantilene in der Romanze kann aber auch jeden Cellisten begeistern. Der Herausgeber Mark Kroll legt hier die erste kritisch-praktische Edition der Sonate vor. Ihr liegen die Erstausgabe aus dem Jahr 1826 sowie das seinerzeit als Stichvorlage benutzte Autograph zugrunde. Der Vergleich dieser Quellen förderte eine Reihe Details zutage, vor allem im Hinblick auf die Dynamik, die für die Erstausgabe unberücksichtigt blieben.

Herausgegeben von Mark Kroll BA 10904 · ca. € 15,95 Erscheint im November 2015

ISMN 979-0-006-55800-1

• Ein Muss für alle Cellisten und Kammermusikliebhaber • Hinweise zur Aufführungspraxis im Vorwort (dt./engl.) • Detaillierter Kritischer Bericht (engl.)

9 790006 558001

Nova

13

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Streicher / Flöte

Schlüsselwerk der Romantik

César Franck: Sonate in A Andantino quietoso op. 6 Mélancolie für Klavier und Violine BÄRENREITER URTEXT Herausgegeben von Douglas Woodfull-Harris Mit einer Einführung von Gudula Schütz BA 9425 · ca. € 19,95 Erscheint im November 2015

ISMN 979-0-006-55916-9

César Francks Sonate für Klavier und Violine gehört zu den hochgeschätzten Werken der Violinliteratur, ein Meisterstück zyklischer Form – mit ihrer Anmut und Ausdruckskraft steht sie geradezu paradigmatisch für die Epoche der musikalischen Romantik. Die Sonate wurde 1886 komponiert und ist dem belgischen Geiger und Komponisten Eugène Ysaÿe gewidmet. Anhand der Korrespondenz des Komponisten lässt sich eindeutig nachweisen, dass Franck unmittelbar in die Drucklegung seines Werks eingebunden war. Die kritisch-praktische Neuausgabe basiert folgerichtig im Wesentlichen auf der Erstausgabe der separaten Violinstimme sowie der Klavierstimme der noch zu Francks Lebzeiten erschienenen Erstausgabe der Fassung für Violoncello und Klavier: In dieser wurden zahlreiche, in der ersten Auflage der Violinfassung noch vorhandene Stichfehler korrigiert. Zusätzlich zu den genannten Quellen wurden die beiden autographen Handschriften der Violinsonate dann herangezogen, wenn einzelne Lesarten abzuklären waren.

9 790006 559169

Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

14

Ein vollständiges Quellenverzeichnis, Hinweise zur Edition sowie ein Kritischer Bericht runden die Ausgabe ab.


Streicher / Flöte

Ergänzend zur neuen Urtext-Ausgabe der Violinsonate erscheint eine kritisch-praktische Ausgabe des Werks in der Fassung für Violoncello und Klavier, die aus der Feder des mit Franck befreundeten Cellisten Jules Delsart stammt und vom Komponisten autorisiert wurde. Bereits der Pariser Originalverleger der Sonate, Jules Hamelle, hatte nach Francks Tod 1890 weitere Bearbeitungen des Werks für Flöte beziehungsweise Viola und Klavier angekündigt. Die hier vorgelegten Arrangements halten sich streng an das Original: Während die Flötenstimme nur da Oktavierungen aufweist, wo die Violinstimme im tiefen Register spielt, orientiert sich die Viola-Bearbeitung an der Cellofassung. In allen diesen drei Ausgaben blieb die Klavierstimme unangetastet und entspricht dem ursprünglichen Notentext der Violinsonate. • Neue Urtextausgaben mit Pioniercharakter • Informativer Textteil (dt./frz./engl.) zur Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte der Sonate und ihrer Fassungen • Zwei kleine Einzelsätze für Violine und Klavier erstmals in Neuedition als Zugabe

César Franck: Sonate in A Bearbeitungen

• Mit ausführlichem Kritischen Bericht (engl.)

Herausgegeben von Douglas Woodfull-Harris Mit einer Einführung von Gudula Schütz

- für Klavier und Violoncello BÄRENREITER URTEXT BA 10917 · ca. € 19,50

- für Klavier und Viola ISMN 979-0-006-55915-2

9 790006 559152

Nova

BA 10917

ISMN 979-0-006-55914-5

9 790006 559145

Nova

BA 10918

ISMN 979-0-006-55917-6

9 790006 559176

Nova

BA 8734

BA 10918 · ca. € 16,95

- für Klavier und Flöte BA 8734 · ca. € 16,95 Nova Erscheinen im November 2015

15

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Streicher / Pädagogik

Standardwerk für Geiger

Otakar Ševčík: Triller-Vorstudien op. 7 Herausgegeben von Jaroslav Foltýn BA 9556 · ca. € 11,95 (ersetzt H 254 + H 255) Erscheint im Oktober 2015

ISMN 979-0-2601-0760-1

Nova

9 790260 107601

Bereits erschienen: Schule der Violintechnik op. 1 Heft 1: BA 9552 · € 7,50 Heft 2: BA 9553 · € 7,50 Heft 3: BA 9554 · € 7,50 Heft 4: BA 9555 · € 7,50 Schule der Bogentechnik op. 2 Heft 1: BA 9591 · € 9,95 Heft 2: BA 9592 · € 9,95 Heft 3: BA 9593 · € 9,95 Lagenwechsel und Tonleiter-Vorstudien op. 8. BA 9557 ·Nova € 7,50

Vorschau 2/2015 · Das Programm

16

Ševčíks Gesamtwerk umfasst alle Gebiete der Violintechnik, von der elementaren Stufe über spezielle Übungen einzelner technischer Probleme bis hin zu analytischen Studien, die bekanntesten Violinkonzerte betreffend. Seine Triller-Vorstudien beschäftigen sich mit der Positionierung der Finger, mit ihrem Druck auf die Saiten und mit dem AnschlagsTraining auf dem Griffbrett in den elementaren Lagen, angefangen mit der langsamen Bewegung bis hin zum Triller. Die vorliegende Ausgabe basiert im Wesentlichen auf der Anfang des 20. Jahrhunderts erschienenen Erstausgabe sowie auf anderen Quellen aus dem Nachlass Ševčíks. Der Herausgeber Jaroslav Foltýn ist, wie einst Ševčík, Professor für Violine am Konservatorium in Prag. • Grundlagenwerk des bedeutenden Violinpädagogen • Mit methodischen Anmerkungen des Herausgebers (tsch./engl./dt.) • Schwierigkeitsgrad: mittelschwer bis schwer


Tango for Cello

George A. Speckert: Tango Classics für Cello und Klavier BA 10632 · ca. € 14,95 Erscheint im Oktober 2015 George A. Speckert hat die schönsten Tangos aus Argentinien jetzt auch für Violoncello mit Klavierbegleitung umgesetzt. Klassiker wie El Choclo sind dabei, Juwelen von Eduardo Arolas und Rosendo Mendizábal, auch weniger bekannte wie El día que me quieras von Carlos Gardel: einfach, aber effektvoll vom Cellisten umzusetzen, prägnant und stiltypisch für den Klavierspieler ausgesetzt.

ISMN 979-0-006-56109-4

9 790006 561094

Nova

Der Arrangeur George A. Speckert hat sich mit einfachen, aber klangvollen Bearbeitungen für gemischte Streichergruppen einen Namen gemacht. Er ist Komponist, Buchautor und Dozent für Multimediaproduktionen und E-Learning.

Bereits erschienen:

• Die schönsten Tangos für Cello und Klavier

The Roots of Jazz für Violine und Violonello BA 10606 · € 13,50

• Wirkungsvolle Vortragstücke

George A. Speckert Tango Classics für Geige und Klavier BA 10614 · € 12,95

Popular Movie Hits für Geige und Klavier BANova 10605 · € 14,50

17

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Streicher / Pädagogik

Für junge Geiger und Cellisten

Kurt Sassmannshaus (Hrsg.): Edward Mollenhauer: The Infant Paganini Fantasie für Violine und Klavier Violinstimme mit beigelegtem Klavierauszug BA 10691 · ca. € 8,95

Edward Mollenhauer: The Boy Paganini Fantasie für Violine und Klavier Violinstimme mit beigelegtem Klavierauszug BA 10692 · ca. € 8,95 Erscheinen im Oktober 2015 Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

18

Der in Erfurt geborene Komponist Edward Mollenhauer (1827–1914) war in Amerika als Solist und Pädagoge erfolgreich. Seine bekanntesten Stücke für junge Geiger sind The Boy Paganini und The Infant Paganini. Beide erscheinen in der Originalausgabe für Geige und Klavier sowie erstmals auch in einer Bearbeitung für Cello von Christoph Sassmannshaus. Die Fantasie The Infant Paganini ist ein reizvolles Vorspielstück in Erster und Dritter Lage und kann von Schülern auf dem Niveau des vierten Bandes der Sassmannshaus-Violinschule erreicht werden. Es werden Flageoletts und Pizzicati erwartet. Ebenfalls ein dankbares Vortragsstück in Erster bis Vierter Lage ist The Infant Paganini auf dem Cello, das von Schülern bewältigt werden kann, die mit dem vierten Band des Frühen Anfangs arbeiten. An Bogentechniken sind wie bei der Geige Detaché, Legato, Spiccato und Saitenwechsel mit Arpeggios gefordert. Es werden zudem Flageoletts und Pizzicati erwartet.


Streicher / Pädagogik

Anspruchsvoller ist die Fantasie The Boy Paganini, ein beindruckendes Konzertstück in der Ersten bis Fünften Lage. Die beiden Sätze verlangen Taktwechsel, Flageoletts und Pizzicati. In der Cello-Version ist das Spiel in der Ersten bis Vierten Lage erforderlich. Der Schüler sollte die vier Bände des Frühen Anfangs auf dem Cello nahezu vollständig durchgearbeitet haben. Weitere Herausforderungen sind Akkorde über alle vier Saiten sowie einfaches Spiel in Oktaven. • Beliebte Konzertstücke • Direkt im Anschluss an »Früher Anfang« • Jetzt auch in der Bearbeitung für Cello

Bereits erschienen: Oskar Rieding Concerto h-Moll op. 35, für Violine und Klavier BA 8971 · € 8,25 Friedrich Seitz Concerto G-Dur op. 13, für Violine und Klavier BA 8972 · € 8,75 Oskar Rieding Concerto h-Moll op. 35, für Cello und Klavier

BA 8984 · € 10,25

Friedrich Seitz Concerto D-Dur op. 22, für Cello und Klavier u.v.a.

BA 8987 · € 9,95

ISMN 979-0-006-55973-2

9 790006 559732

Nova

BA 10691

ISMN 979-0-006-55974-9

9 790006 559749

Nova

BA 10692

ISMN 979-0-006-55975-6

9 790006 559756

Nova

BA 10693

ISMN 979-0-006-55976-3

9 790006 559763

Nova

BA 10694

Kurt Sassmannshaus, Christoph Sassmannshaus (Hrsg.): Edward Mollenhauer: The Infant Paganini Fantasie für Violoncello und Klavier Violoncellostimme mit beigelegtem Klavierauszug BA 10693 · ca. € 8,95

Edward Mollenhauer: The Boy Paganini Fantasie für Violoncello und Klavier Violoncellostimme mit beigelegtem Klavierauszug BA 10694 · ca. € 8,95 Nova Erscheinen im Oktober 2015

19

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Zeitgenössische Musik

Neuerscheinungen bis April 2015 Leihwerke Beat Furrer la bianca notte/die helle nacht Oper nach Texten von Dino Campana und dokumentarischem Material (2013-15) BA 11131-72 Zwei Studien für Orchester (2015) BA 11148-72 Philipp Maintz upon a moment’s shallow rim für violoncello und großes orchester (2014/15) BA 11142-72 Miroslav Srnka No Night No Land No Sky for chamber orchestra (2014) (Neufassung) BA 11130-72 move 01 for large orchestra (2015) BA 11144-72 move 02 for large orchestra (2015) BA 11145-72

Kaufwerke Rudolf Kelterborn Quartett-Fragmente (Streichquartett 7) Partitur BA 11056 Stimmen im Umschlag BA 11056-22 Giselher Klebe Poèma romantico per Violino, Violoncello e Pianoforte op. 145 Partitur mit zwei Spielpartituren Nova BA 11041

Vorschau 2/2015 · Das Programm

20

aus: Furrer, la bianca notte/die helle nacht · BA 11131-72 Giselher Klebe Il Giardino un Adagio per tre Violino, Clarinetto in La, Pianoforte op. 147 Partitur mit zwei Spielpartituren BA 11024


Gesamtausgaben

Neuerscheinungen bis Mai 2015 Christoph Willibald Gluck Sämtliche Werke Abteilung IV, Band 10: L’Arbre enchanté, ou Le Tuteur dupé Herausgegeben von Bruce Alan Brown BA 5811-01

Johann Pachelbel Sämtliche Vokalwerke Band 9: Concerti III Herausgegeben von Thomas Röder unter Mitarbeit von Wilhelm Binder BA 10559-01

Georg Friedrich Händel Hallische Händel-Ausgabe, Serie II, Band 3 Agrippina Herausgegeben von John E. Sawyer BA 4092-01

Works of / Opere di Gioachino Rossini Le comte Ory Critical Commentary Herausgegeben von Damien Colas BA 10508-40 Emmanuel Chabrier L’Étoile L’Opéra français, Band 3 Herausgegeben von Hugh Macdonald und Paul Prévost BA 8708-01 The Bohuslav Martinů Complete Edition, Series VI/2, vol. 1 The Epic of Gilgamesh, H 351 Herausgegeben von Aleš Březina BA 10571-01 The Bohuslav Martinů Complete Edition, Series II/1, vol. 4 Symphony No. 4, H 305 Herausgegeben von Sharon Andrea Choa BA 10572-01

Franz Schubert Neue Ausgabe sämtlicher Werke Serie II, Band 9 Rosamunde, Fürstin von Cypern Vorgelegt von Christine Martin und Walther Dürr BA 5570-01

Nova

21

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Kammermusik

Erstmals im Druck publiziert Dass sich diese Sextett-Bearbeitung (von unbekannter Hand) des vierten Klavierkonzerts zu Beethovens Zeit in Wien großer Beliebtheit erfreute, belegen mindestens zwei damals kursierende handschriftliche Streicherstimmensätze. Eine Klavierstimme ist nicht überliefert und wohl auch in keinem der beiden Konvolute enthalten gewesen: Der Solist studierte seinen Part vermutlich auf der Grundlage der Erstausgabe der Solostimme ein, die mit dem originalen Aufführungsmaterial 1808 publiziert worden war (eine Partitur erschien erst 1861).

Ludwig van Beethoven: Sextett für Klavier, 2 Violinen, 2 Violen und Violoncello nach dem Klavierkonzert Nr. 4 in G op. 58 BÄRENREITER URTEXT Herausgegeben von Jonathan Del Mar Partitur und 6 Stimmen BA 9034 · ca. € 32,95

Die ursprünglichen Bläserstimmen sind bei der Sextett-Fassung geschickt in die Streicherstimmen integriert. Die Bearbeitung steht in der Tradition der Klavierauszüge mit Kammermusikbegleitung, wie sie auch von Mozart zu seinen Klavierkonzerten KV 413–415 und 449 sowie aus späterer Zeit für die Chopin-Konzerte vorliegen. Mit der Bärenreiter-Urtext-Ausgabe, herausgegeben von dem renommierten Beethoven-Forscher Jonathan Del Mar, erscheint diese Bearbeitung nun erstmals im Druck. Der Notentext wird ergänzt durch eine informative Einleitung sowie einen Kritischen Bericht.

• Erste Veröffentlichung dieser Bearbeitung • Separate Solostimme wie zu Beethovens Zeit üblich • Neue Perspektiven für Pianisten

Erscheint im Oktober 2015

ISMN 979-0-006-55983-1

9 790006 559831

Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

22

Jonathan Del Mar


Kammermusik

Dumky-Trio jetzt im Bärenreiter-Urtext

Antonín Dvořák: Dumky für Klavier, Violine und Violoncello op. 90 BÄRENREITER URTEXT Die Dumka ist ein slawisches Volkslied oder ein Tanz mit melancholischem Charakter. Dvořáks Hauptwerk in der Gattung Klaviertrio ist benannt nach den enthaltenen Dumka-Sätzen, die er in den Jahren 1890 bis 1891 in Prag komponierte. Nach längerem Zögern fertigte er im Sommer 1893 in den Vereinigten Staaten auch einen Klavierauszug an. 1892 hatte sich der Komponist mit diesem Werk auf einer Tournee mit 40 Konzerten durch Böhmen zusammen mit Ferdinand Lachner und Hans Wihan von seiner Heimat verabschiedet. Dem Herausgeber der Neuausgabe, Christoph Flamm, diente die Ausgabe von Simrock als Ausgangspunkt; er differenziert jedoch sorgfältig die einzelnen Nachdrucke und berücksichtigt ebenso die Skizzen und den Klavierauszug Dvořáks. Zu den Quellen, Tempoangaben und Satzeinteilungen gibt er im Kritischen Bericht ausführlich Auskunft.

Herausgegeben von Christoph Flamm Partitur mit Stimmen BA 9567 · ca. € 19,95 (ersetzt H 1551) Erscheint im Oktober 2015

ISMN 979-0-2601-0715-1

• Ausführliches Vorwort (dt./tsch./engl.) und Kritischer Bericht (engl.) des Herausgebers

9 790260 107151

• Enthält bisher unbekannte Musik (Entwurfsfassung der 3. Dumka) • Auswertung aller Quellen

Nova

23

Vorschau 2/2015 · Das Programm


geistliche chorwerke

BA 7417 In the Light of God / I Guds Ljus: »Ein Freund, der schwedische Dichter Einar Askestad, schrieb auf meine Bitte ein Gedicht über die Liebe zwischen Vater und Sohn, Brüdern und Gott. Über diese Form der Liebe wird selten gesungen. Das Gedicht hat mich sehr bewegt, und ich habe versucht, die Worte in Musik umzusetzen, die einfach und doch voller Schönheit ist. In den vier Sätzen des suitenartig angelegten Werkes kommen verschiedene Aspekte dieser Beziehung zum Ausdruck.«

Mårten Jansson (*1965)

BA 7418 Es ist ein Ros entsprungen / Lo, How a Rose E’er Blooming (Bearbeitung): Die Melodie des weltweit bekannten Weihnachtsliedes ist eingebettet in einen Klangraum voller Glocken in den Männerstimmen. Die Unabhängigkeit dieser beiden Ebenen wird dadurch verdeutlicht, dass sie in unterschiedlichen Metren gesungen werden. In der zweiten Strophe nimmt die Spannung durch die kanonische Führung der Melodie noch zu, um sich am Ende des Satzes wieder zu beruhigen. BA 7419 God Rest Ye Merry, Gentlemen (Bearbeitung): Über einer Art ostinatem Motor in Nova den Männerstimmen erklingt die wunderbare Melodie dieses Liedes durchgängig im Alt. Der unabhängig geführte Sopran kommentiert gleichsam das melodische Geschehen.

Vorschau 2/2015 · Das Programm

24


von mårten jansson

Mårten Jansson: Chorwerke a cappella In the Light of God (SMezATB) (schwed./engl.) BA 7417 · ca. € 9,95*

Es ist ein Ros entsprungen (Arr. für SSAATTBB) (dt./engl./schwed.) BA 7418 · ca. € 6,95*

Bereits erschienen: Fear thou not (SSMezAA) (engl.) BA 7411 · € 3,95* Maria (IV) (SATB) (schwed./engl.) BA 7412 · € 3,95* The Choirmaster’s Burial (SSATBB) (lat. SSA/engl. TBB) BA 7413 · € 5,95* Cantate Domino (SSAATTBB) (lat.) BA 7414 · € 4,95* I never saw a moor (SSMezMezAA) (engl.) BA 7415 · € 4,95* Cantate Domino (TTBB) (lat.) BA 7416 · € 4,95*

God Rest Ye Merry, Gentlemen (Arr. für SATB) (engl.) BA 7419 · ca. € 4,95*

Erscheinen im Oktober 2015 / *Staffelpreise möglich Weitere Informationen und Hörbeispiele unter: www.youtube.com/BaerenreiterVerlag

www.facebook.com/baerenreiter

Nova

25

Probepartitur SPA 241 (BA 7411–13) zum Download: www.baerenreiter.com

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Chor

Pergolesis bekannte Messe – für zwei oder vier Chöre

Giovanni Battista Pergolesi: Missa Romana BÄRENREITER URTEXT Herausgegeben von Malcolm Bruno Klavierauszug vom Herausgeber Partitur BA 8958 · ca. € 49,95 Klavierauszug (lat.) BA 8958-90 · ca. € 29,95 Harmonie komplett BA 8958-65 · ca. € 9,95 Coro I: Violino I BA 8958-15 Violino II BA 8958-16 Viola BA 8958-17 Bassi BA 8958-18 Organo BA 8958-60

· · · · ·

ca. € 7,95 ca. € 7,95 ca. € 7,95 ca. € 7,95 ca. € 9,95

Coro II: Violino I BA 8958-25 Violino II BA 8958-26 Viola BA 8958-27 Bassi BA 8958-28 Organo BA 8958-61

· · · · ·

ca. € 7,95 ca. € 7,95 ca. € 7,95 ca. € 7,95 ca. € 9,95

Nova Erscheint im November 2015

Vorschau 2/2015 · Das Programm

26

Die Missa in F von 1734 für zwei bzw. vier Chöre ist wohl das bedeutendste Werk Pergolesis für Chor und Orchester. Die Bezeichnung Missa Romana ist nachträglich entstanden. Sie geht auf eine Aufführung in Rom zu Pergolesis Lebzeiten zurück. Diese Urtext-Edition bietet das Werk erstmalig in der Fassung für vier Chöre, die Pergolesi für eine Aufführung in Rom geschrieben hat. Die Chöre III und IV treten hier zur Fassung für zwei Chöre hinzu. Sie werden zur Intensivierung des Gesamtklanges eingesetzt und sind im kleineren Stich wiedergegeben. Damit lässt sich das Werk sowohl doppelchörig als auch in der reizvollen erweiterten Fassung für vier Chöre realisieren. Ein informatives Vorwort (engl./dt.) und der Kritische Bericht (engl.) vervollständigen die Edition. • Erstmalig mit den Chören III und IV • Sowohl mit zwei als auch mit vier Chören aufführbar • Leicht spielbarer Klavierauszug (lat.) ISMN 979-0-006-55760-8

ISMN 979-0-006-55761-5

BA 8958 9 790006 557608

Nova

BA 8958-90 9 790006 557615

Nova


Chor

Berühmtes Requiem des frühen 19. Jahrhunderts

Luigi Cherubini: Requiem c-Moll Missa pro defunctis BÄRENREITER URTEXT

BA 8961

Cherubinis Ansehen als Kirchenmusiker beruht in erster Linie auf seinem Requiem in c-Moll von 1817. Bei Komponisten von Schumann bis Beethoven genoss das Werk außerordentliche Wertschätzung und kann als Modell für Requiemvertonungen im frühen 19. Jahrhundert angesehen werden. Die Komposition kommt ganz ohne Solisten aus. Sie besticht durch eine strenge Konzentration der Form und einen sehr zurückhaltenden Einsatz musikalischer Mittel sowohl im Chor als auch im Orchester. Die vorliegende Urtext-Ausgabe berücksichtigt neben dem Autograph samt spartitino (handschriftlicher Zusatz einiger nachnotierter Instrumente) auch den Erstdruck sowie eine weitere Abschrift des Manuskripts. Eine informative Einleitung sowie der angefügte Kritische Bericht (engl.) runden den vorbildlichen Urtext ab.

Herausgegeben von Hans Schellevis Klavierauszug vom Herausgeber Partitur BA 8961 · ca. € 59,– Klavierauszug (lat.) BA 8961-90 · ca. € 10,50 Harmonie komplett BA 8961-65 · ca. € 36,95 Violine I BA 8961-74 · ca. € 6,50 Violine II BA 8961-75 · ca. € 6,50 Viola I BA 8961-79 · ca. € 6,50 Viola II BA 8961-80 · ca. € 6,50 Violoncello BA 8961-82 · ca. € 6,50 Kontrabass BA 8961-85 · ca. € 6,50 Erscheint im Oktober 2015 ISMN 979-0-006-55924-4

• Die bekannte Requiem-Vertonung im Bärenreiter Urtext • Zweisprachiges Vorwort (engl./dt.) • Gut spielbarer Klavierauszug (lat.)

9 790006 559244

Nova

27

BA 8961-90

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Chor

Dettinger Te Deum erstmalig im Urtext

Georg Friedrich Händel: Dettinger Te Deum HWV 283 BÄRENREITER URTEXT Herausgegeben von Amanda Babington Klavierauszug von Andreas Köhs Partitur BA 10706 · ca. € 39,95 Klavierauszug (lat.) BA 10706-90 · ca. € 16,95 Harmonie komplett BA 10706-65 · ca. € 19,95 Orgel BA 10706-67 · ca. € 15,95 Violine I BA 10706-74 · ca. € 5,75 Violine II BA 10706-75 · ca. € 5,75 Viola BA 10706-79 · ca. € 5,75 Violoncello/Kontrabass BA 10706-82 · ca. € 5,75 Erscheint im Dezember 2015 Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

28

BA 10706

Das Dettinger Te Deum entstand anlässlich des Sieges Englands gegen Frankreich in der Schlacht bei Dettingen. Es ist Händels letzte und gleichzeitig erfolgreichste Vertonung des Te-Deum-Textes und zeigt einen souveränen Umgang mit der englischen Kirchenmusik-Tradition. Der Klangeindruck des breit angelegten Werkes wird durch die Chöre in einer fast szenischen Ausdeutung des Textes bestimmt. Auffällig sind einige Rückgriffe auf den kurz zuvor entstandenen »Messiah«. Die vorliegende Edition der Barock-Spezialistin Amanda Babington bietet das Werk erstmals im Urtext der Hallischen Händel-Ausgabe. • Zweisprachiges Vorwort (engl./dt.) • Gut spielbarer Klavierauszug (lat.)

ISMN 979-0-006-54436-3

9 790006 544363

Nova

BA 10706

ISMN 979-0-006-54435-6

9 790006 544356

Nova

BA 10706-90


Chor

Verlag

Superhits für Senioren Vom Erfinder der »Ich-kann-nicht-singen-Chöre« und regen Betreiber der Chor-kreativ-Workshops kommt ein neues Konzept zum Musizieren mit Senioren. Die Beatles- und Stones-Fans der ersten Generation sind wie die Künstler selbst im Rentenalter angekommen und möchten sich nicht mit Heideröslein und Kein schöner Land zufriedengeben, sondern lieber Popsongs singen. Durch die Interpretation mit Senioren erfahren Stücke wie Ich will mein Leben zurück (Die Reklamation), Haus am See oder I Feel Good deutliche Bedeutungswandel. Wo der meist englische Originaltext nicht selbstverständlich ist, gibt es häufig deutsche singbare Texte oder Textergänzungen. • 11 Superhits, zugeschnitten auf die Bedürfnisse älterer Menschen • Mit einer Einführung zum Singen mit der »Generation 60+« und vielen Tipps zur Aufführungspraxis

Michael Betzner-Brandt: High Fossility

Aus dem Inhalt Sitting on the Dock of the Bay (Otis Redding), Die Reklamation (Wir sind Helden), Hit the Road Jack (Ray Charles), Haus am See (Peter Fox) und viele andere

Rock- und Popsongs mit Senioren

Der Arrangeur Michael Betzner-Brandt ist Arrangeur, Komponist, Musiker, Chorleiter, Autor und Workshop-Leiter, der im Moment in Berlin lebt und arbeitet. Mit seinen ungewöhnlichen Konzepten hat er vielen Menschen neue Wege im Chorsingen gewiesen oder sie evtl. auch erstmals zum Singen gebracht.

Erscheint im Oktober 2015

Bereits erschienen:

* Staffelpreise möglich

Nova

Michael Betzner-Brandt Chor kreativ Singen ohne Noten Buch mit CD BE 2805 · € 25,95 Jeder kann singen! Wie Singen im Alltag glücklich macht Buch mit CD BVK 2332 · € 14,95

BE 2810 · ca. € 20,95*

Weitere Informationen und Hörbeispiele unter:

www.youtube.com/BaerenreiterVerlag

Michael Betzner-Brandt © Sven Ratzel

www.facebook.com/baerenreiter Nova

29

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Verlag Chor

hits A cappella

I’ll be there Herausgegeben von Stefan Kalmer Arrangiert von Bernhard Hofmann Für gemischten Chor SMATB BE 751 · ca. € 3,75* © Jobete Music Co. Inc. Mit freundlicher Genehmigung der EMI Songs Musikverlag GmbH. BE 751

Erscheint im Oktober 2015 * Staffelpreise möglich Mindestabnahme 10 Exemplare

I’ll be there war ein Nummer-eins-Hit in vielen Ländern, sowohl für die »Jackson Five« als auch für Michael Jackson. Noch über 20 Jahre später konnte auch Mariah Carey ähnliche Erfolge mit der Komposition feiern. Bernhard Hofmann bietet diesen erfolgreichen Song in passend abgestimmten Arrangements für die jeweilige Besetzung an. Nach Engel von Rammstein ist er der erste, der in der Reihe Bosse Hits a cappella wieder in allen drei Besetzungen erscheint und in jeder Stimmlage für nachhaltigen Erfolg sorgen wird.

ISMN 979-0-2011-0751-6

9 790201 107516

BE 751

Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

30

Bernhard Hofmann


Verlag

Chor

hits A cappella

I’ll be there © Jobete Music Co. Inc. Mit freundlicher Genehmigung der EMI Songs Musikverlag GmbH. BE 752

Bereits erschienen:

Herausgegeben von Stefan Kalmer Arrangiert von Bernhard Hofmann Für Frauenchor SSAA BE 752 · ca. € 3,75* Für Männerchor TTBB BE 753 · ca. € 3,75* Erscheinen im Oktober 2015 Mindestabnahme 10 Exemplare ISMN 979-0-2011-0752-3

Engel (Rammstein) BE 721 / BE 722 / BE 723 · je € 3,95* 9 790201 107523

Sweet Dreams (Eurythmics) BE 747 · € 4,50* / BE 748 · € 3,75* Happy (Pharrell Williams) BE 750 · € 4,50*

Nova

BE 752

Nova

BE 753

ISMN 979-0-2011-0753-0

9 Nova 790201 107530

31

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Orchester

Haydns letzte Sinfonie für kleines Orchester

Joseph Haydn: Sinfonie in Es Nr. 91 Hob. I:91 URTEXT Herausgegeben von Andreas Friesenhagen Partitur BA 10978 · ca. € 41,95 Harmonie komplett BA 10978-65 · ca. € 44,95 Violine I Violine II Viola Violoncello Kontrabass

BA 10978-74 BA 10978-75 BA 10978-79 BA 10978-82 BA 10978-85

· · · · ·

ca. € 9,95 ca. € 9,95 ca. € 9,95 ca. € 9,95 ca. € 9,95

Erscheint im Juli 2015

ISMN 979-0-006-55960-2

9 790006 559602

BA 10978

© 2010 by G. Henle Verlag, München Bärenreiter-Verlag, Kassel 2015

Das viersätzige Werk mit einer langsamen Einleitung ist Haydns letzte Sinfonie für »kleines« Orchester ohne Trompeten und Pauken, weist jedoch längere Passagen für ein Solo-Violoncello auf und ist mit zwei Fagotten zu besetzen. Der Herausgeber der vorliegenden Ausgabe empfiehlt die Ausführung mit tiefen Hörnern (zusätzlich in der Harmonie komplett vorhanden), um den musikalischen Charakter des Andante nicht durch zu dominante höhere Register zu beeinträchtigen. In Fortsetzung der Zusammenarbeit zwischen Bärenreiter und dem Henle-Verlag im Bereich großbesetzter Chorwerke, Opern und Sinfonien übernimmt das vorliegende Werk den Urtext der im G. Henle Verlag erscheinenden Gesamtausgabe Joseph Haydn Werke. Bei Bärenreiter liegt inzwischen das komplette Aufführungsmaterial zu mehreren Sturm-und-Drang-Sinfonien sowie allen Londoner und Pariser Sinfonien vor.

• Urtext der im G. Henle Verlag erscheinenden Gesamtausgabe Joseph Haydn Werke

Partitur BA 10978

Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

32

• Orchesterstimmen im Format 25,5 × 32,5 cm


Klavierauszug / Oper

Tyrann auf der Opernbühne

Georg Friedrich Händel: Lucio Cornelio Silla HWV 10 Opera in tre atti Libretto von Giacomo Rossi BÄRENREITER URTEXT Dem Libretto von Händels kürzester Oper liegt Plutarchs Lebensbeschreibung des grausamen römischen Konsuls und Diktators Lucius Cornelius Sulla zugrunde. Dieser ist vor allem durch seine von Terror und Gewalt dominierte Schreckensherrschaft, seinen ausschweifenden Lebensstil sowie seine unerwartete Abdankung und den damit verbundenen Rückzug ins Private in die Geschichte eingegangen. Da Sulla freiwillig auf die Herrschaft verzichtete, kann bei Händel das für die Barockoper typische Happy End (lieto fine) zustande kommen. Bei den Händel-Festspielen 2015 in Halle wird das Werk in der Neuausgabe der HHA mit dem Aufführungsmaterial von Bärenreiter uraufgeführt.

Herausgegeben von Terence Best Klavierauszug von Andreas Köhs (ital./dt.) Deutsche Übersetzung von Peter Brenner BA 10701-90 · ca. € 37,95 Aufführungsmaterial leihweise erhältlich Erscheint im November 2015

• Urtextausgabe auf Grundlage der Hallischen Händel-Ausgabe • Mit sangbarer deutscher Übersetzung

ISMN 979-0-006-50237-0

• Umfassendes zweisprachiges Vorwort (dt./engl.) • Praxisorientierter, gut spielbarer Klavierauszug (ital./dt.)

9 790006 502370

Nova

33

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Jean-Philippe Rameau

Beliebte Pastorale in kritischer Neuausgabe

Jean-Philippe Rameau Acante et Céphise ou La sympathie, RCT 21 Pastorale héroïque in drei Akten Symphonies, SJPR-OOR IV.21s Herausgegeben von Nathalie Berton-Blivet BA 8897 · € 30,95 Bereits erschienen Aufführungsmaterial leihweise erhältlich

Die Gattung der »Pastorale héroique« ist ein Erbe des Grand siècle Ludwig des XIV. und gelangte im 18. Jahrhundert nur noch selten auf die Bühne. Doch Rameau nahm sich während seiner zweiten Schaffensphase dieser Gattung mit Vorliebe wieder an: Die unkonventionellere Welt der Schäfer und Nymphen erlaubte dramatisch, hinsichtlich des Dekors, aber auch der musikalischen Virtuosität größere Freiheiten als die Tragédie. Acanthe et Céphise (1751) zeigt dies meisterhaft, auch die Ballets sind in die Handlung ganz eingebunden. Diese Ausgabe enthält alle instrumentalen Nummern der beliebten Pastorale in einer kritischen Neuausgabe von Nathalie Berthon-Blivet.

ISMN 979-0-006-56144-5

9 790006 561445

Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

34


Jean-Philippe Rameau

Jean-Philippe Rameau: Reihe »Airs d’opéra« Herausgegeben von Sylvie Bouissou, Benoît Dratwicki und Julien Dubruque. Klavierauszug von François Saint-Yves, mit Unterstützung der Société Jean-Philippe Rameau (SJPR), basierend auf der innerhalb der Gesamtausgabe der Werke von Jean-Philippe Rameau (OOR). Edition des Centre de musique baroque de Versailles (CMBV)

Bereits erschienen:

Airs d’opéra : Grand dessus / Operatic arias: Soprano and Mezzo-soprano CAH.265/OOR IVa5 / BA 9195 · € 52,– Dieser Band enthält die großen Monologe, Arien und Arietten, die Rameau für Grand dessus komponierte und heute von Sopran- bzw. MezzosopranStimmen ausgeführt werden. Arien für Sopran und Mezzo-Sopran aus den Opern: Castor et Pollux (Minerve, Phébé) / Dardanus (Vénus) / Les Fêtes de l’Hymen et de l’Amour (Orthésie) / Les Fêtes de Polymnie (Polymnie, Stratonice) / Hippolyte et Aricie (Phèdre) / Les Indes galantes (Hébé, Phani, Zaïre) / Platée (Junon) / La Princesse de Navarre (Une Devineresse) / Les Surprises de l’amour (Uranie, Hersilide) / Le Temple de la Gloire (Lydie, Plautine) / Zéphyre (Diane) / Zoroastre (Érinice )

Airs d’opéra : Haute-contre, volume 1 / Operatic arias: Tenor, volume 1 CAH.266/OOR IVa6 / BA 9196 · € 52,–

In den nächsten Monaten erscheinen in derselben Reihe:

Dieser Band enthält die Hälfte der großen Monologe, Arien und Arietten, die Rameau für Haute-contre komponierte und heute von einem hohen Tenor ausgeführt werden.

BA 9197 Haute-contre (ténor), vol. 2

Arien für Haute-contre (Tenor) aus den Opern: Acanthe et Céphise (Acanthe) / Anacréon (Batile) / Castor et Pollux (Castor, un Athlète) / Daphnis et Églé (Daphnis) / Dardanus (Dardanus) / Les Fêtes de l’Hymen et de l’Amour (Osiris, Aruéris, un Égyptien) / Les Fêtes de Polymnie (Alcide) / Les Fêtes d’Hébé (Mercure) / La Guirlande (Myrtil) / Hippolyte et Aricie (Un Amour, Hippolyte) / Les Indes galantes (Valère) / Naïs (Neptune)

BA 9198 Basse-taille et Basse (baryton et basse)

• Mit detaillierten historischen Einleitungen (frz./engl.)

BA 9191 Dessus (soprano), vol. 1

BA 9192 Dessus (soprano), vol. 2 BA 9193 Dessus (soprano), vol. 3 BA 9194 Dessus (soprano), vol. 4

• Praktikable Klavierauszug-Arrangements basierend auf Opera Omnia Rameau • Jede Nummer wird eingeführt von einer kurzen Darstellung der

ISMN 979-0-006-56113-1

ISMN 979-0-006-56114-8

dramatischen Situation und einer englischen Übersetzung des Gesangstextes • Ko-Edition des Centre de musique baroque de Versailles und der

9 790006 561131

9 790006 561148

Société Jean-Philippe Rameau. Vertrieb exklusiv durch Bärenreiter

BANova 9195

BA 9196

35

Vorschau 2/2015 · Das Programm


BOHUSL AV

MARTINŮ

T H E COMPL E T E ED I T I O N Einladung zur Subskription Im Bärenreiter-Verlag erscheint die Bohuslav Martinů Complete Edition, eine wissenschaftlich-kritische Ausgabe, die erstmals alle Kompositionen von Bohuslav Martinů, einem der großen Komponisten des 20. Jahrhunderts, enthält. Martinůs Werke in allen Fassungen und Bearbeitungen sowie neu entdeckte und bislang unveröffentlichte Kompositionen werden zugänglich gemacht.

Die Edition

Die Gliederung

Herausgegeben von der Bohuslav Martinů Foundation (Prag).

Acht Serien (bezeichnet mit römischen Ziffern), unterteilt in Teilserien (bezeichnet mit arabischen Ziffern). Ca. 100 Bände insgesamt.

Zur Veröffentlichung vorbereitet vom Bohuslav Martinů-Institut (Prag). Direktor: Aleš Březina

Jeder Band enthält ein ausführliches Vorwort und den Kritischen Bericht, jeweils in englischer und tschechischer Sprache. Format: 25,5 x 32,5 cm. Leinen.

Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

36

Editionsbeirat Peter Ackermann, Sandra Bergmannová, Dietrich Berke (†), Aleš Březina, Klaus Döge (†), Jarmila Gabrielová, Jonáš Hájek, Christopher Hogwood (†), Adéla Kovářová, Kateřina Maýrová, Marek Pechač, Daniela Philippi, Ivana Rentsch, Giselher Schubert, Arne Stollberg, Annette Thein, Paul Wingfield, Jitka Zichová, Vít Zouhar, Pavel Žůrek

I II III IV V VI VII VIII

Bühnenwerke und Filmmusik (ca. 43 Bände) Orchesterwerke (ca. 16 Bände) Konzerte und andere konzertante Werke (ca. 17 Bände) Kammermusik (ca. 9 Bände) Werke für Tasteninstrument (ca. 3 Bände) Chorwerke und Lieder (ca. 8 Bände) Klavierauszüge des Komponisten (ca. 7 Bände) Supplemente und Varia (ca. 1 Band)


MARTINŮ I N ŮDie ersten zehn Bände

Die ersten zehn Bände

Reihe VI/2 Band 1 The Epic of Gilgamesh, H 351. Ed. Aleš Březina The Epic of Gilgamesh, H 351. Ed. Aleš Březina erschienen BA 10571-01 € 390,– Reihe II/1 Band 4 Symphony No. 4, H 305. Ed. Sharon Andrea Choa Reihe II/1 Band 4 Symphony No. 4, H 305. Ed. Sharon Andrea Choa erschienen BA 10572-01 € 335,– Reihe VI/2 Band 2 Svatební (The Spectre’s Bride), H 214. IA, BA 1 Reihe VI/2 Band 1 The Epic of Gilgamesh, H 351. Ed.košile Aleš Březina erschienen Reihe VI/2 Band 2 Svatební košile (The Spectre’s Bride), H 214. IA, Polní mše (Field Mass), H 279. Ed. Paul Wingfield Reihe(Field II/1 Mass), Band 4 Symphony No. 4, eld H 305. Ed. Sharon2016 AndreaBA Choa BA 1 Polní mše H 279. Ed. Paul Wingfi 10573-01 erschienen Reihe IV/4 Band 1 Les Rondes, H 200, Serenade No. 1, H 217, Reihe VI/2 Band 2 Svatební Bride), H 214. IA, Reihe IV/4 Band 1 Les Rondes, H 200, Serenade No. 1, Hkošile 217, (The Spectre’s Serenade No. 3, H 218, Stowe Pastorals, H 335, Polní mše (Field Mass), H 279. Ed. Paul Wingfield 2016 BA 1 Serenade No. 3, H 218, Stowe Pastorals, H 335, Nonet No. 2, H 374. Ed. Jitka Zichová NonetReihe No. 2,IV/4 H 374. Ed. Jitka Zichová Band 1 Les Rondes, H 200, Serenade No. 1,2016 H 217, BA 10574-01 Reihe VI/2 Band 3 Otvírání studánek (The Opening of the Springs), H 3 Serenade No. 3, H 218, Stowe Pastorals, H 335, Reihe VI/2 Band 3 Otvírání studánek (The Opening of the Springs), HLegenda 354, z dýmu bramborové nat (The Legend of th Nonet No. 2, H 374. Ed. Jitka Zichová 2016 BA 1 nati Legenda z dýmu bramborové nat (The Legend of Smoke the from Potato Tops), H 360, Romance z pampe SmokeReihe fromVI/2 Potato Tops), 360, Romance z pampelišek Band 3 HOtvírání studánek (The(The Opening of the Springs), H 354, Romance from the Dandelions), H 364, (The Romance from the Dandelions), 364, bramborové Legenda zHdýmu (The Legend Mikeš z nat ho (Mikesh from of thethe Mountains), H 375 Mikeš z hor ho (Mikesh from theSmoke Mountains), H 375 Tops), H 360, RomanceBA 10575-01 from Potato z pampelišek Reihe IV/3 Band 2 String Quartet No. 4, H 256, String Quartet No. 5, H 2 (The Romance from the Dandelions), H 364, Reihe IV/3 Band 2 String Quartet No. 4, H 256, String Quartet No. 5, HString 268, Quartet No. 6, H 312, String Quartet No. 7, H 3 z ho (Mikesh the Mountains), HBA 37510576-01 BA 1 String Quartet No. 6, H 312, Mikeš String Quartet No. 7,from H 314 iption Reihe III/2 Band 4 Concerto for String Quartet and Orchestra, H 207, Reihe Band 2 String Quartet No. 4, H 256, String Quartet No. 5, H 268, Reihe III/2 Band 4 Concerto forIV/3 String Quartet and Orchestra, H 207, Sinfonia concertante, H 322 nt die Bohuslav Martinů CompleteSinfonia concertante, H 322String Quartet No. 6, H 312, String Quartet BA No.10577-01 7, H 314 BA 1 Reihe III/1 Band 7 Concerto da camera for Violin, String Orchestra, -kritische Ausgabe, die erstmals Reihe Band Concerto String Quartet and Orchestra, H 207, Reihe III/1derBand 7 Concerto daIII/2 camera for4Violin, Stringfor Orchestra, Piano and Percussion, H 285, slav Martinů, einem großen Sinfonia concertante, H 322 BA 1 Piano and Percussion, H 285, Rhapsody-Concerto for Viola and Orchestra, H 337 ů Complete derts, enthält. Rhapsody-Concerto for7Viola and Orchestra, H 337 BA 10578-01 Reihe III/1 Band Concerto da camera for Violin, String Orchestra, erstmals Reihe III/1 Band 6 Incantation. Concerto for Piano and Orchestra No. 4 Piano and Percussion, H4,285, rngen großen und Bearbeitungen sowie Reihe III/1 Band 6 Incantation. Concerto for Piano and Orchestra No.Concerto H 358, in B-flat for Piano and Orchestra for Viola and Orchestra, H 337 BA 1 veröffentlichte Kompositionen Concerto in B-flat for Piano Rhapsody-Concerto and Orchestra (Fantasia concertante), H 366 (Fantasia concertante), BA 10579-01 Reihe III/1 Band H 6 366 Incantation. Concerto for Piano and Orchestra No. 4, H 358, Reihe I/1 Band 12 Ariane, Lyric Opera in One Act, H 370 en sowie Concerto in B-fl at for Piano and Orchestra Reihe I/1 Band 12 Ariane, Lyric Opera in One Act, H 370 BA 10580-01 sitionen (Fantasia concertante), H 366 BA 1 Reihe VI/2 Band 1

Die ersten zehn Bände

E EDITION ION

Die Gliederung Die Subskription

Reihe I/1

Band 12 Ariane, Lyric Opera in One Act, H 370

Die Subskription

Gesamtsubskription oder Teilsubskription Acht Serien (bezeichnet mit Gesamtsubskription oder Teilsubskription Die Subskriptioneinzelner Serien zum reduzierten Preis möglich. römischen Ziffern), unterteilt zum reduzierten Preis möglich. Die Bände sind auch einzeln erhältlich. in einzelner Teilserien Serien (bezeichnet mit Die Bände sind auch einzelnGesamtsubskription erhältlich. oder Teilsubskription ezeichnet mit arabischen Ziffern). einzelner Serien zum reduzierten Preis möglich. ern), tet unterteilt Ca. 100 Bände insgesamt. Die Bände sind auch einzeln erhältlich. ezeichnet mit ut ern). I Bühnenwerke und Filmmusik insgesamt. (ca. 43 Bände) II Orchesterwerke rke und Filmmusik (ca. 16 Bände) de) III Konzerte und andere werke konzertante Werke de) (ca. 17 Bände) nd andere IV Kammermusik aus: aus: e Werke (ca. 9 Bände) ek, The Epic of The Epic of de) Gilgamesh V Werke für Tasteninstrument Gilgamesh usik aus: (ca. 3 Bände) BA 10571 BA 10571 The Epic of e) VI Chorwerke und Lieder Gilgamesh Tasteninstrument pi, (ca. 8 Bände) e) BA 10571 VII Klavierauszüge des und LiederKomponisten n,e) (ca. 7 Bände) züge des VIII Supplemente und Varia en (ca. 1 Band) Nova e) nte und Varia Bitte bestellen Sie den Prospekt Bitte bestellen Sie den Prospekt ) »Bohuslav Martinů · The Complete Edition« »Bohuslav Martinů · The Complete Edition« (englisch/deutsch), SPA 27537 Vorschau 2/2015 · Das Programm (englisch/deutsch), SPA 275 Bitte bestellen Sie den Prospekt »Bohuslav Martinů · The Complete Edition«

rung n

BA 1


Bläser

Zur kreativen Gemeindebegleitung

Bläserbuch zum GOTTESLOB Eigenteil Freiburg/Rottenburg-Stuttgart Intonationen und Begleitsätze zu Liedern des neuen Gotteslobs Herausgegeben von Hans Schnieders und Godehard Weithoff ca. 96 Seiten; kartoniert Partitur in C: BA 11225-00 · ca. € 34,95 17 Stimmauszüge · je ca. € 9,95 Erscheinen im Dezember 2015

Die Ausgabe enthält Intonationen samt den zugehörigen Begleitsätzen zu sämtlichen Liedern der Eigenteile Freiburg und Rottenburg-Stuttgart sowie eine außergewöhnliche Vielfalt an Einzelstimmen. Angeboten werden sämtliche einschlägigen Blechblasinstrumente sowie verschiedene Stimmungen für Flöten, Klarinetten, Saxophone und Fagott. Die verschiedenen Besetzungen von Bläserensembles werden dadurch in besonderer Weise berücksichtigt. Die Edition ist geeignet für verschiedene liturgische Feiern, Jubiläen in den Pfarrgemeinden, Bittgänge und Prozessionen. Der technische Schwierigkeitsgrad ist auch von ehrenamtlichen kirchlichen Bläserchören zu bewältigen. • Profilierter Herausgeberkreis • Praxisnahe Intonationen und Begleitsätze

ISMN 979-0-006-56120-9

9 790006 561209

Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

38

• Vielfältige Besetzungsmöglichkeiten • Auch für ehrenamtliche Bläserensembles geeignet


Bläser

Stimmauszüge einzeln: Oktavierende Stimmen BA 11225-17 1. Stimme in C (hoch) Quartett: Sopran / Flöte, Oboe (bei größerer Besetzung) BA 11225-16 1. Stimme in B (hoch) Quartett: Sopran / Soloklarinette (bei größerer Besetzung) 1. Stimmen BA 11225-15 BA 11225-18

1. Stimme in B Quartett: Sopran / Trompete I, Flügelhorn I, Kornett I, Klarinette I, Sopransaxophon 1. Stimme in Es Quartett: Sopran / Altsaxophon I, Es-Klarinette

2. Stimmen BA 11225-25 BA 11225-27 BA 11225-28

2. Stimme in B Quartett: Alt / Trompete II, Flügelhorn II, Kornett II, Klarinette II 2. Stimme in Es Quartett: Alt / Horn I, Altsaxophon II 2. Stimme in F Quartett: Alt / Horn I, Englischhorn

3. Stimmen BA 11225-36 3. Stimme in C ( ? ) Quartett: Tenor / Posaune I, Fagott I BA 11225-35 3. Stimme in B ( & ) Quartett: Tenor / Tenorhorn, Posaune I, Tenorsaxophon BA 11225-39 3. Stimme in B Quartett: Tenor / Klarinette III BA 11225-37 3. Stimme in Es ( & ) Quartett: Tenor / Horn II, Altklarinette BA 11225-38 3. Stimme in F Quartett: Tenor / Horn II 4. Stimmen BA 11225-46 BA 11225-47 BA 11225-45 BA 11225-49 BA 11225-48

4. Stimme in C ( ? ) Quartett: Bass / Posaune II, Bariton, Euphonium, Kontrafagott (Kontrabass) 4. Stimme in C (tief) Quartett: Bass / Tuba I und II, Fagott II 4. Stimme in B ( & ) Quartett: Bass / Bassklarinette 4. Stimme in B Quartett: Bass / Posaune II, Bariton, Euphonium, Tuba II 4. Stimme in Es ( & ) Quartett: Bass / Tuba I, Baritonsaxophon

Die Herausgeber Hans Schnieders ist stellvertretender Leiter des Amtes für Kirchenmusik der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Godehard Weithoff ist Diözesankirchenmusikdirektor der Erzdiözese Freiburg.

Bereits erschienen:

Das Orgelbuch der Domorganisten Vorspiele und Begleitsätze zu ausgewählten Liedern des neuen GOTTESLOB V, 295 Seiten; Leineneinband BA 11217 · € 99,–

Bläserbuch zum GOTTESLOB Vorspiele und Begleitsätze zu Liedern des neuen GOTTESLOB. Stammteil jeweils XI, 150 Seiten; kartoniert Partitur in C: BA 11218-00 · € 29,95 Partitur in B: BA 11218-01 · € 29,95 18Nova Einzelstimmen · je € 9,95

39

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Bläser

Endlich die umfassende Ausgabe Die vorliegende Edition enthält als einzige bisher veröffentlichte Sammlung Intonationen zu sämtlichen Gesängen des neuen GOTTESLOB, die der bekannte Regionalkantor Franz Leinhäuser zusammengestellt hat. Als hervorragender Kenner für die Gemeindebegleitung hat er die Intonationen technisch leicht spielbar gehalten, sodass sie gerade für nebenamtliche Kirchenmusiker geeignet sind. Da der Pedalgebrauch nur gelegentlich und ad libitum vorgesehen ist, können die Intonationen auch auf anderen Tasteninstrumenten gespielt werden. Dass sie mit den offiziellen, vom Katholischen Bibelwerk herausgegebenen Orgelbegleitbüchern kombinierbar ist, macht die Sammlung besonders praxisnah.

Intonationen und Vorspiele zum Gotteslob Herausgegeben von Franz Leinhäuser ca. 204 Seiten; kartoniert BA 11227 Einführungspreis gültig bis 30.05.2016: ca. € 62,– Preis ab dem 31.05.2016: ca. € 75,– Erscheint im November 2015

ISMN 979-0-006-56108-7

9 790006 561087

Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

40

• Enthält als einzige bisher veröffentlichte Edition Intonationen zu sämtlichen Gesängen des neuen GOTTESLOB • Langjährige und weitreichende Unterrichtserfahrung des Herausgebers im Fach Liturgisches Orgelspiel • Auch auf Orgeln ohne Pedal und anderen Tasteninstrumenten darstellbar • Für nebenamtliche Kirchenmusiker praxisnah und technisch leicht umsetzbar in der Gemeindebegleitung Franz Leinhäuser ist ehemaliger Regionalkantor im Bistum Trier, Herausgeber und langjähriger Dozent für Liturgisches Orgelspiel.


Orgel

Kirchenmusik für Gottesdienst und Konzert Vor allem für nebenberufliche Kirchenmusiker und Instrumentalisten wurde die Reihe organ plus one konzipert. Sie ist an der kirchenjahreszeitlichen Praxis orientiert und technisch leicht realisierbar im Gottesdienst, bei Abendmusiken oder kleinen Konzerten. Enthalten sind freie und choralgebundene Stücke, im Original und auch vom Herausgeber arrangiert. Den Ausgaben sind jeweils Solostimmen für C-, B-, Es- und F-Stimmung beigelegt, die das Musizieren mit allen gängigen Blas- und Streichinstrumenten in Sopranlage ermöglichen. Der Tonumfang der Soloinstrumente bewegt sich im mittleren Bereich. Für die Verwendung im Gottesdienst sind den Choralvorspielen Begleitsätze in den Tonarten des Evangelischen Gesangbuchs beigegeben. Der vorliegende Band enthält unter anderem: John Alcock, Fuga; Christlieb Siegmund Binder, Präludium F-Dur; Nicolas Jacques Lemmens, Fanfare; Marx Philipp Zeyhold, Concerto in A; Johann Sebastian Bach, Was Gott tut, das ist wohlgetan; Karl Hoyer, Liebster Jesu, wir sind hier; Carl Piutti, Lobe den Herren, den mächtigen König; Carsten Klomp, Großer Gott, wir loben dich. »Organ plus one schließt eine Repertoirelücke, der Reihe ist Verbreitung und Erfolg zu wünschen.« (Kirchenmusik im Bistum Mainz)

ORGAN PLUS ONE Loben und Danken / Taufe und Trauung Originalwerke und Bearbeitungen für Gottesdienst und Konzert Herausgegeben von Carsten Klomp BA 8505 · ca. € 18,50 Erscheint im August 2015

Bereits erschienen: ORGAN PLUS ONE

Keine Auslieferungsrechte nach Frankreich und Spanien.

Advent Weihnachten BA 8501 · € 18,50 Passion Ostern BA 8503 · € 18,50 Tod und Ewigkeit / Trauerfeier BA 8504 · € 18,50 ISMN 979-0-006-54070-9

Gottesdienst BA 8506 · € 18,50 9 790006 540709

Abendmahl BA 8507 · € 18,50

Nova

41

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Orgel

Leichte konzertante Orgelstücke

ENJOY THE ORGAN 3 Eine Auswahl leicht spielbarer Stücke A Selection of easy-to-play Pieces Herausgegeben von Karl-Peter Chilla BA 11209 · € 14,95 Bereits erschienen

ISMN 979-0-006-55906-0

9 790006 559060

Nova

Bereits erschienen: ENJOY THE ORGAN 1 BA 11207 · € 13,95 ENJOY THE ORGAN 2 BA 11208 · Nova € 13,95

Vorschau 2/2015 · Das Programm

42

Der dritte Band der erfolgreichen Reihe Enjoy the Organ bietet konzertante Orgelmusik des 17. bis 20. Jahrhunderts, die auch auf kleineren Instrumenten darstellbar ist und bei begrenzten zeitlichen Übemöglichkeiten wirkungsvolle Klangergebnisse erzielt. Der vorliegende Band 3 enthält unter anderem: Juan Cabanilles, Batalla Imperial I; Johann Baptist Vanhal, Sonatine F-Dur; Robert Schumann, Adagio aus op. 70; Gabriel Fauré, Cantique de Jean Racine op. 11; Pietro Yon, Humoresque. Für hauptamtliche Kirchenmusiker ist die Sammlung als Anregung zu Improvisation und als Prima-Vista-Literatur verwendbar. Karl-Peter Chilla war bis zum Jahre 2014 Probsteikantor in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Er lehrt die Fächer Kinderchorleitung, Schulchorleitung, Liturgisches Singen sowie Hymnologie an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main. • Für nebenamtliche Kirchenmusiker und Organisten • Sammlung leicht spielbarer konzertanter Orgelstücke • Auch auf kleineren Instrumenten wirkungsvoll darstellbar


Orgel

Sämtliche Werke für Orgel solo

Georg Friedrich Händel: Sämtliche Orgelwerke BA 11226

BÄRENREITER URTEXT In der Hallischen Händel-Ausgabe sind Händels Fugen in der Fassung für Cembalo veröffentlicht. Die Originalfassungen für Orgel werden lediglich im Kritischen Bericht beschrieben, obwohl sie sich von den CembaloVersionen teilweise erheblich unterscheiden.

Herausgegeben von Siegbert Rampe BA 11226 · ca. € 41,95 Erscheint im November 2015 ISMN 979-0-006-55995-4

Die vorliegende praktische Urtextedition beinhaltet erstmals in einem Band diese von Händel im Jahre 1735 selbst herausgegebene Sammlung Six Fugues or Voluntarys und darüber hinaus weitere sechs Fugen für Orgel, die bisher nicht veröffentlicht wurden. Auch diese Originalfassungen werden erstmals in dieser Edition wiedergegeben. Hinzu kommen drei Einzelwerke, die teilweise mit Pedal auszuführen sind. Der Notentext enthält sämtliche musikalisch relevanten Lesarten unterschiedlicher Quellen, die im Kritischen Bericht erläutert werden. Zusätzlich wurde der Edition ein ausführliches Vorwort mit aufführungspraktischen Hinweisen beigegeben. • Erste praktische Urtextedition sämtlicher Werke für Orgel solo in einem Band • Mit bisher unveröffentlichten Originalfassungen • Sämtliche relevanten Lesarten unterschiedlicher Quellen • Ausführliches Vorwort (dt./engl.) mit aufführungspraktischen Hinweisen und Kritischem Bericht (dt./engl.)

9 790006 559954

Nova

Inhalt Fuga 1.st c-Moll HWV 610 / Fuga 2.do g-Moll HWV 605 / Fuga 3.d B-Dur HWV 607 / Fuga 4.th e-Moll HWV 429/1 / Fuga 5.th G-Dur HWV 606 / Fuga 6.th a-Moll HWV 609 / Fuga 7.th F-Dur HWV 611 / Fuga 8.th f-Moll HWV 433/2 / Fuga 9.th h-Moll HWV 608 / Fuga 10.th d-Moll HWV 428/2 / Fuga [11.th] fis-Moll HWV 431/3 / Fuga [12.th] F-Dur HWV 427/4 / Voluntary E-Dur HWV 612 / O the pleasure of the plains G-Dur HWV 474 / Nova Jesu, meine Freude g-Moll HWV 480

43

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Orgel

Orgelsinfonie neu bewertet Louis Vierne (1870–1937) führte die Gattung der Orgelsinfonie zu ihrem stilistischen Höhepunkt. Zum Kreis seiner Schüler gehörte u.a. Marcel Dupré, dessen Schüler Thierry Escaich als Mitarbeiter an dieser Gesamtedition beteiligt ist. Die 4. Symphonie ist eines der wichtigsten Werke der Orgelmusik. Bisher wurde die Komposition auf die drei Sommermonate 1914 datiert. Ein von der Herausgeberin aufgefundener Brief Viernes vom 23. Juni 1914 widerlegt aber jegliche Verbindung zum Kriegsgeschehen. Die 4. Sinfonie konnte daraufhin neu eingeordnet werden, was im Rahmen der vorliegenden Edition auch zu einer neuen inhaltlichen Wertung und Interpretation führte (vgl. das ausführliche Vorwort).

Louis Vierne: L’Œuvre d’Orgue Sämtliche Orgelwerke Band IV: Symphonie Nr. 4 op. 32 BÄRENREITER URTEXT

Die Registrierung dieses Schlüsselwerks der Orgelliteratur erinnert teilweise an César Francks Choral h-Moll. Generell wird der Einfluss Francks bereits vom Rezensenten der Erstaufführung hervorgehoben. • Dreisprachiges, ausführliches Vorwort (frz./engl./dt.) mit detaillierten entstehungsgeschichtlichen und aufführungspraktischen Hinweisen • Mit umfassendem Kritischem Bericht (frz./engl./dt.) • Verwendung von neuem Quellenmaterial • Zahlreiche Abbildungen und Faksimile-Seiten

Herausgegeben von Helga Schauerte-Maubouet BA 9224 · ca. € 27,95 Erscheint im Juli 2015

ISMN 979-0-006-53438-8

9 790006 534388

Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

44

Bereits erschienen: Louis Vierne Orgelwerke Band I: Symphonie Nr. 1 op. 14 Band II: Symphonie Nr. 2 op. 20 Band III: Symphonie Nr. 3 op. 28 Band V: Symphonie Nr. 5 op. 47 Band VI: Symphonie Nr. 6 op. 59 Band VII.1: Livre I, 1–6 op. 51 Band VII.2: Livre II, 7–12 op. 53 Band VII.3: Livre III, 13–18 op. 54 Band VII.4: Livre IV, 19–24 op. 55 Band VIII.1: Pièces en style libre pour orgue ou harmonium Band VIII.2: Livre II, 13–24 op. 31 Band IX: Messen und liturgische Einzelwerke

BA 9221 · € 25,95 BA 9222 · € 24,95 BA 9223 · € 23,95 BA 9225 · € 28,95 BA 9226 · € 27,95 BA 9227 · € 20,50 BA 9228 · € 23,95 BA 9229 · € 23,95 BA 9230 · € 23,95 BA 9235 · € 23,95 BA 9236 · € 25,95 BA 9237 · € 30,95


Musikbücher

Einer der größten Dirigenten unserer Zeit Riccardo Chailly gilt als einer der gefragtesten Opern- und Konzertdirigenten weltweit. Seit 2005 leitet er das Gewandhausorchester in Leipzig, seit Januar 2015 ist er Daniel Barenboims Nachfolger an der Mailänder Scala. Auch in Berlin hat der perfekt Deutsch sprechende Italiener seine Spuren hinterlassen, wo er lange Jahre das Radio-Symphonie-Orchester leitete. Hier und in anderen internationalen Großstädten sowie bei den großen Festivals steht er regelmäßig am Pult. Seine Gespräche über Musik erzählen von seinen verschiedenen Karrierestationen und vor allem von seinen musikalischen Leidenschaften von Bach bis Zappa. • Der Scala- und Gewandhauschef über die wichtigsten Stationen, Ereignisse und Wegbegleiter seiner Weltkarriere • Erscheint zu seinem 10-jährigen Jubiläum als Gewandhaus kapellmeister in Leipzig Riccardo Chailly, 1953 in Mailand als Sohn eines Komponisten geboren, begann seine Dirigentenkarriere als Assistent von Claudio Abbado an der Scala, deren Chef er seit Januar 2015 ist. Nicht nur Leipzig und dem Gewandhaus ist der Decca-Exklusivkünstler eng verbunden, sondern auch in Berlin, München, Wien, Salzburg, Zürich, Luzern tritt er regelmäßig auf. Michael Horst arbeitet als freier Journalist, Autor und Übersetzer in Berlin. Für Henschel/Bärenreiter verfasste er bereits zwei PucciniOpernwerkeinführungen und übersetzte Riccardo Mutis Mein Verdi.

Riccardo Chailly: Das Geheimnis liegt in der Stille Gespräche über Musik Aus dem Italienischen von Michael Horst ca. 192 Seiten mit Abbildungen; Hardcover mit Schutzumschlag BVK 2391 · ca. € 22,95 Erscheint im August 2015 Koproduktion mit dem Henschel Verlag, Leipzig Warengruppe 15970

Riccardo Chailly mit Helène Grimaud

© Gert Mothes

Nova

45

Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Musikbücher

Die Lebensgeschichte eines Instruments Das von der internationalen Presse hochgelobte Buch des Historikers David Schoenbaum erzählt die Lebensgeschichte der Violine: wie sie gebaut, gespielt, verkauft und wie sie in der Kunst dargestellt wurde. Die Violine ist vielleicht das vielseitigste Instrument, das je erfunden wurde. Für Weltmusik, Tanzmusik und Indie-Rock ebenso geeignet wie für Bach und Beethoven, wird es seit jeher im Stehen oder Sitzen gespielt, allein oder in Gruppen, in Bars, Kirchen und Konzertsälen, von Profis und Amateuren, Erwachsenen und Kindern, Männern und Frauen und auf jedem Kontinent.

David Schoenbaum: Die Violine Eine Kulturgeschichte des vielseitigsten Instruments der Welt Aus dem Amerikanischen von Angelika Legde ca. 744 Seiten mit Abbildungen; Hardcover mit Schutzumschlag BVK 2359 · ca. € 49,95 Erscheint im September 2015 Koproduktion mit dem Verlag J. B. Metzler, Stuttgart Warengruppe 15970

Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

46

David Schoenbaum hat viele Details über Hersteller, Händler und Geiger zusammengetragen und in einer umfassenden Geschichte der Violine gebündelt: von den ersten Anfängen, als Geigenbauer ihr Handwerk von Kistenmachern lernten, über Stradivari und das Goldene Zeitalter von Cremona, den unvergleichlichen Künstlern Paganini und Joseph Joachim im 19. Jahrhundert bis zu Heifetz und Oistrach im 20. Jahrhundert. Schoenbaum informiert sachkundig und mitreißend über Kunst und Kultur des vielseitigsten Instruments der Welt. David Schoenbaum ist ein berühmter amerikanischer Historiker und Journalist, der einen »Klassiker« der Zeitgeschichtsforschung verfasst hat: Die braune Revolution. Eine Sozialgeschichte des Dritten Reiches war eine bahnbrechende Veröffentlichung, die in mehrere Sprachen übersetzt wurde. Als passionierter Amateurgeiger, aber mit der Erfahrung eines weltgewandten Forschers, hat er diese faszinierende Geschichte der Violine verfasst.


Musikbücher

Indische Musiker

The Washington Post/Tim Page »Es ist toll zu lesen — eine seltene epische Umschau, die hintereinander weg gelesen oder nach und nach Kapitel für Kapitel genossen werden kann. […] Schoenbaum verschmilzt Geschichte, Kritik, Legende und hier und da guten Klatsch in einem Buch, das eine zwingende Lektüre für jeden sein wird, der Geige spielt (oder es versucht), und es sollte jemanden, der einfach auf der Suche nach einem fesselnden und umfassenden Sachbuch ist, ansprechen.« The Monthly

Wiliam Michael Harnett: The Old Violin, 1886

»Alles, was Sie schon immer über Violinen wissen wollten ( … ) wie sie gebaut, verkauft, gespielt werden und sogar ihre Darstellung in Kunst und Film. Es ist eine enzyklopädische Sachertorte von Buch, ausführlich im Detail, knapp in übergreifenden Debatten und jeder, der von Geigen fasziniert ist, wird hier jede Menge Kirschen finden.«

David Schoenbaum © Michael Schoenbaum

Nova

47

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Musikbücher

Der maßgebliche Bildband zu Johann Sebastian Bach Wie sah Johann Sebastian Bachs Lebenswelt aus? Welche Menschen standen ihm nahe, mit wem arbeitete er zusammen? Welche Schriftstücke dokumentieren sein Leben und Arbeiten? Dieser opulente Bildband hilft, die historische Distanz von dreihundert Jahren zu überbrücken und Bachs Lebensgeschichte anschaulich zu machen.

Christoph Wolff: Bach Eine Lebensgeschichte in Bildern

Das größtenteils farbige Bildmaterial präsentiert diese Geschichte von den Anfängen in Eisenach, Ohrdruf und Lüneburg über die Organistenjahre in Arnstadt, Mühlhausen und Weimar, die Kapellmeisterperiode in Köthen bis in die Zeit als Thomaskantor und Musikdirektor in Leipzig. Kurzkommentare zu jeder Abbildung erschließen die Bedeutung unmittelbar, schon beim Durchblättern des Bildteils. Für ein intensiveres Studium gibt der Anhang ausführliche Erläuterungen.

Neue Bach-Ausgabe Revidierte Edition (NBArev) Band 4 Herausgegeben vom Bach-Archiv Leipzig ca. 496 Seiten, deutsch/englisch, ca. 550 größtenteils farbige Abbildungen; Hardcover mit Schutzumschlag BVK 2280 · ca. € 372,– Erscheint im November 2015 Warengruppe 15970

1 stadtansicht eisenach (Merian 1650) ◊ Johann sebastian Bach verbrachte Kindheit und erste schuljahre in seiner Geburtsstadt eisenach, 1685–1695.

View of the town eisenach (Merian 1650) ◊ Johann sebastian Bach spend childhood and early school years in his birthplace eisenach, 1685–1695.

3 stadtplan eisenach (ende 17. Jahrhundert) ◊ ab 1671 wirkte Johann ambrosius Bach in eisenach als Direktor der Rats- und stadtmusik sowie Mitglied der herzoglichen hofkapelle. er wohnte mit seiner Familie in einem nicht mehr erhaltenen haus (heute Lutherstr. 35). street map eisenach (late 17th century) ◊ From 1671, Johann ambrosius Bach worked in eisenach as director of the town music company and member of the ducal court capelle. he lived with his family in a house no longer standing (today Lutherstrasse 35).

eisenach (1685–1695)

23

Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

48


Musikbücher

2 Johann ambrosius Bach (1645-1695), Johann sebastians Vater (Originalporträt um 1690, Johann David herlicius zugeschrieben) Johann ambrosius Bach (1645-1695), Johann sebastian’s father (original portrait, c. 1690, attributed to Johann David herlicius)

a) 4 a) Rathaus – b) herzogliches schloss – c) st. GeorgenKirche (alte lithographische Kopien von ansichten vor 1742) ◊ Die drei hauptwirkungsstätten Johann ambrosius Bachs rund um den Marktplatz. a) Town hall – b) Ducal castle – c) st. George’s church (old lithographic copies of views from before 1742) ◊ The three principal places of activity for Johann ambrosius Bach around the market square.

c)

b)

eisenach (1685–1695)

eisenach (1685–1695)

24

25

[1] - Violine (Schreiber: J. A. Bach)

9 a Johann christoph Bach (1642-1703), Dialog-Konzert »Meine Freundin, du bist schön« (Titelblatt von der hand J. s. Bachs im alt-Bachischen archiv) ◊ eine Komposition des eisenacher stadtorganisten Johann christoph Bach im auftrag seines Vetters Johann ambrosius, wahrscheinlich für die hochzeit seines sohnes Johann christoph Bach 1694 in Ohrdruf bestimmt. Johann christoph Bach (1642-1703), dialogue concerto »Meine Freundin du bist schön« (title page in J. s. Bach‘s hand from alt-Bachisches archiv) ◊ a composition by the eisenach town organist Johann christoph Bach, commissioned by Johann ambrosius Bach probably for the wedding of his son Johann christoph Bach 1694 in Ohrdruf.

9 b Dialog »Meine Freundin du bist schön« (Violinstimme von der hand J. a. Bachs im alt-Bachischen archiv) ◊ Zu den Mitwirkenden bei der Ohrdrufer hochzeitsmusik gehörten neben der Bach-Familie (Johann ambrosius spielte wohl selbst den virtuosem Violinpart) auch der eisenacher Kantor andreas christian Dedekind und der Gothaer stadtorganist Johann Pachelbel.

Dialogue »Meine Freundin, du bist schön« (violin part in J. a. Bach’s hand from alt-Bachisches archiv) ◊ among the participants in the Ohrdruf wedding music besides the Bach family (Johann ambrosius likely played the virtuoso violin part) were the eisenach cantor andreas christian Dedekind and the Gotha town organist Johann Pachelbel.

eisenach (1685–1695)

eisenach (1685–1695)

28

29

Nova

49

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Musikbücher / Opernführer kompakt

Romeo und Julia unter den Brücken von New York Rund 350 Jahre nach Shakespeares Tragödie Romeo and Juliet fanden vier amerikanische Bühnenkünstler zusammen, um aus der RenaissanceVorlage ein aktuelles Zeitstück zu formen. In zehnjähriger Arbeit schufen der Komponist Leonard Bernstein, der Autor Arthur Laurents, der Choreograf und Regisseur Jerome Robbins und der Songtexter Stephen Sondheim ein bewegendes Meisterwerk, das vor dem Hintergrund der »Halbstarkenkrawalle« in den 1950er-Jahren eine Geschichte von Liebe, Hass und Hoffnung erzählt. Seit der Uraufführung 1957 gehört das Werk neben Anatevka, Cabaret und My Fair Lady zu den meistgespielten Musicals weltweit.

Wolfgang Jansen, Gregor Herzfeld: Bernstein West Side Story Opernführer kompakt ca. 136 Seiten mit ca. 25 farbigen und Schwarz-Weiß-Abbildungen; kartoniert BVK 2219 · ca. € 14,95 Erscheint im September 2015 Koproduktion mit dem Henschel Verlag, Leipzig Warengruppe 25910

Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

50

Das Buch erscheint zum 25. Todestag von Leonard Bernstein. Das Buch bietet • eine ausführliche Beschreibung der Entstehung und der beteiligten Künstler, der Handlung und der musikalischen Gestaltung • anschauliche Figurenportraits • Informationen zum zeitgeschichtlichen Hintergrund, zu Verfilmungen und kreativen Bearbeitungen in Jazz, Pop & Rock Die Autoren Wolfgang Jansen unterrichtet an der Universität der Künste Berlin Theater- und Musicalgeschichte. Er veröffentlichte zahlreiche Publikationen zum populären Musiktheater (Revue, Operette, Musical), zuletzt Cats & Co., Geschichte des Musicals im deutschsprachigen Theater. Gregor Herzfeld ist Privatdozent für Musikwissenschaft an der Freien Universität Berlin, Redakteur der Zeitschrift Archiv für Musikwissenschaft und wirkt an mehreren aktuellen Publikationen zu Leonard Bernstein mit.

Wolfgang Jansen

Gregor Herzfeld


Musikbücher

Zum 150. Geburtstag des Komponisten In Deutschland vor allem als »finnischer Nationalkomponist« wahrgenommen, ist der von Haus aus schwedisch-sprachige Jean Sibelius eine Gestalt von europäischem Format. In seinem Lebenslauf und Schaffen kreuzen sich auf einmalige Weise künstlerische Strömungen aus Skandinavien, Russland, Deutschland und Frankreich. Mit Hilfe allgemeinverständlicher Werkeinführungen und bislang nicht übersetzter Primärquellen erzählt der Musikjournalist Volker Tarnow die Geschichte eines Originalgenies zwischen Romantik und Moderne, nordischer Naturmystik und Berliner Bohème. • Die Biografie zum Sibelius-Jahr • Eine Neu-Entdeckung von Leben, Werk und Wirkung • Ergänzt die zahlreichen CD-Veröffentlichungen und Konzerte zum Jubiläum u.a. mit den Berliner Philharmonikern sowie Anne-Sophie Mutter Der Autor Volker Tarnow studierte Philosophie, Musikwissenschaft und Komparatistik und arbeitet als Musikjournalist u.a. für DIE WELT und die Berliner Philharmoniker.

Volker Tarnow: Sibelius Biografie ca. 288 Seiten mit Abbildungen; Hardcover mit Schutzumschlag BVK 2371 · ca. € 24,95 Erscheint im August 2015 Koproduktion mit dem Henschel Verlag, Leipzig Warengruppe 15970

Sibelius auf dem Gemälde «Symposium» (1894) von Akseli Gallen-Kallela

Nova

51

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Musikbücher

Ein zentrales Werk der Kirchenmusik Die Motetten der Geistlichen Chormusik sind ausgesprochen beliebte Stücke des Kantorei-Repertoires. Sie werden aber mehr und mehr auch von solistischen Ensembles und mit Instrumenten aufgeführt und erreichen damit ein noch breiteres Publikum. Wie aber hat Heinrich Schütz diese Sammlung, die zu den bedeutendsten Beiträgen der protestantischen Kirchenmusik zählt, komponiert und zusammengestellt? Welche Absichten verband er mit ihr, als er sie 1648, am Ende des Dreißigjährigen Krieges, veröffentlichte? Wie hat er die Texte im Detail vertont? Welche Hinweise gibt er zur Aufführungspraxis? Welche Rezeption hat das Werk bis heute erfahren?

Sven Hiemke: Heinrich Schütz Geistliche Chormusik Bärenreiter Werkeinführungen ca. 148 Seiten mit Notenbeispielen und Abbildungen; kartoniert BVK 2206 · ca. € 16,95

Sven Hiemke gibt in übergreifenden Kapiteln wie auch in Einzelwerkbesprechungen Antworten auf diese Fragen. • Verständlich geschriebene Werkeinführung mit zahlreichen Abbildungen und Notenbeispielen • Einordnung in den historischen Kontext • Motetten in Einzelwerkbesprechungen • Erläuterung und Wort-für-Wort-Übertragung des Vorwortes in modernes Deutsch

Erscheint im September 2015 Warengruppe 15910

Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

52

Sven Hiemke (*1962) ist Professor für Historische Musikwissenschaft an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. In der Reihe der Bärenreiter Werkeinführungen verfasste er die Bände zu Beethovens Missa solemnis und zu Bachs Orgelbüchlein.

Sven Hiemke


Musikbücher

Preußische Monarchen und ihre musikalischen »Unterhaltungen« Lena van der Hoven widmet sich in ihrem Buch der musikalischen Repräsentationskultur von drei Hohenzollern-Herrschern des 18. Jahrhunderts. Sie untersucht deren jeweiliges musikalisches Konzept, aber auch den damit einhergehenden sozialgeschichtlichen Wandel. Dieser Wandel gründete vor allem in spezifischen politischen Herausforderungen, denen sich die drei preußischen Könige gegenüber sahen. Im Fokus stehen Friedrich I. (1657-1712), der die Königswürde erstrebte und erlangte, sodann Friedrich II. (1712-1786) und der Aufstieg Preußens zur Großmacht unter den Insignien der Aufklärung, schließlich die Neuprofilierung Friedrich Wilhelms II. (1744-1797) als König angesichts eines erstarkenden Bürgertums an der Wende zum Industriezeitalter. Die Autorin zeichnet damit eine rasante kulturelle Entwicklung nach: vom ersten preußischen Monarchen und dem Übergang vom Sing-Ballett zur Oper bis hin zum letzten preußischen König des 18. Jahrhunderts, der für seine Repräsentationsbedürfnisse die Theater- und Opernbühne einsetzte – und ähnlich seinem Onkel Friedrich II., der die Flöte spielte, erfolgreich das Violoncello bediente, ja sich sogar einfügte in die Disziplinierungen bürgerlicher Musikübung.

Lena van der Hoven: Musikalische Repräsentationspolitik in Preußen (1688-1797) Hofmusik als Inszenierungsinstrument von Herrschaft Musiksoziologie, Band 19 350 Seiten; kartoniert BVK 2370 · € 39,95 Bereits erschienen Warengruppe 15930

Nova

53

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Musikbücher

Nova

Siegfried Oechsle, Bernd Sponheuer (Hrsg.): Kunstreligion und Musik 1800 – 1900 – 2000

Kai Marius Schabram: Konzepte ›großer‹ Form

Kieler Schriften zur Musikwissenschaft, Band 53 ca. 224 Seiten; Hardcover BVK 2384 · ca. € 39,95

Kieler Schriften zur Musikwissenschaft, Band 54 ca. 528 Seiten; Hardcover BVK 2383 · ca. € 59,–

Erscheint im September 2015

Erscheint im Dezember 2015

Warengruppe 15930

Warengruppe 15930

»Kunstreligion« basiert auf der Überzeugung, Kunst und insbesondere Musik schaffe – und zwar als selbständige, nicht als religiöse Kunst – eigene Wege der Erfahrung von Transzendenz und sei damit letztlich auch Offenbarung in Konkurrenz zur Religion. Das löst Faszination wie Irritation aus und klingt nach tiefem 19. Jahrhundert, nach Romantik, Wagner und Bruckner. Die Wurzeln des »Konzepts« Kunstreligion lassen sich jedoch bis zu den Anfängen der Moderne im späteren 18. Jahrhundert zurückverfolgen. In den Blick zu nehmen sind darüber hinaus aber auch erstaunliche Verzweigungen des Phänomens im 20. und 21. Jahrhundert: von Europa bis zu den USA, vom überlieferten Gattungskanon der Kunstmusik bis zur neuen Welt des Pop.

Mit dem Phänomen instrumentalzyklischer Geschlossenheit begann sich die Musiktheorie erstmals ab der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts systematisch auseinanderzusetzen. Die Gattung der »großen« Symphonie avancierte zum bevorzugten Objekt dieses Diskurses. Dabei lautete die bestimmende Frage: Wie ist es möglich, dass drei oder vier charakterlich vollkommen unterschiedliche Sätze eine übergeordnete Einheit ausbilden können? In Auseinandersetzung mit den »klassischen« Modellen und zyklischen Novitäten der symphonischen Praxis legte die Theorie unterschiedliche Einheitskonzepte vor, die der Musikwissenschaftler Kai Marius Schabram detailliert rekonstruiert und dialogisch miteinander verhandelt.

Nova

Vorschau 2/2015 · Das Programm

54

Theorie und Praxis symphonischer Zyklik im 18. und 19. Jahrhundert


Bärenreiter Study Score Reader App Bärenreiter Study Score Reader

Musikbücher

Einstieg über die kostenlose Demo-Version zu Debussys Prélude à l’après-midi d’un faune! Die großen Werke der klassischen ◼ Mit der Möglichkeit, persönliche Eintragungen vorzunehmen Musik von Bach bis Debussy

Angenehmes und einfaches ◼ Stetige Erweiterung der digitalen Partituren-Bibliothek Notenstudium auf Ihrem iPad Hochaufgelöste und gestochen ◼ Ausführliche Informationen scharfe Partiturseiten unter www.baerenreiter.com

Nova

55

Vorschau 2/2015 · Das Programm


Ihre Ansprechpartner

Marketing und Vertrieb Deutschland · Österreich Vertriebsleitung Ivan Dorenburg Tel. ++49 (0) 561 3105-162 dorenburg@baerenreiter.com Gerlinde Möller Tel. ++49 (0) 561 3105-188 moeller@baerenreiter.com Franziska Watzl Tel. ++49 (0) 561 3105-170 watzl@baerenreiter.com

Bärenreiter Ltd. Christopher J. Jackson Patrick J. Abrams Burnt Mill, Elizabeth Way Harlow, Essex CM20 2HX, GB Tel. ++44 (0) 1279 828930 Fax ++44 (0) 1279 828931 info@barenreiter.co.uk

Zentral- und Osteuropa · Russland

Institutionen, Bibliotheken Carolin Jetter Tel. ++49 (0) 561 3105-177 jetter@baerenreiter.com

Marketing und Vertrieb International Vertriebsleitung Corinne Votteler Tel. ++49 (0) 561 3105-175 votteler@baerenreiter.com

Schweiz · Frankreich · Belgien · Luxemburg · Italien

Bärenreiter Praha s. r. o. náměstí Jiřího z Poděbrad 112/19 130 00 Praha 3 Tschechische Republik Vertriebs- und Werbeleitung Maxim Belčikov Tel. ++420 274 001 932 Fax ++420 222 220 829 belcikov@baerenreiter.cz

Presse Johannes Mundry Tel. ++49 (0) 561 3105-154 Fax ++49 (0) 561 3105-310 mundry@baerenreiter.com

Leihmaterial

Dr. Christiane Loskant Tel. ++49 (0) 561 3105-112 loskant@baerenreiter.com

Skandinavien · Niederlande · Spanien · Portugal · Lateinamerika · Nahost Catriona Glatthaar Tel. ++49 (0) 561 3105-179 glatthaar@baerenreiter.com

USA · Kanada · Griechenland Petra Woodfull-Harris Tel. ++49 (0) 561 3105-173 Pwoodfull-harris@baerenreiter.com

Asien Corinne Votteler Tel. ++49 (0) 561 3105-175 Nova votteler@baerenreiter.com

Vorschau 2/2015 · Das Programm

Großbritannien · British Commonwealth

56

Alkor · Bärenreiter Alkor-Edition Heinrich-Schütz-Allee 35 34131 Kassel Tel. ++49 (0) 561 3105-288/289 Fax ++49 (0) 561 3 77 55 order.alkor@baerenreiter.com www.alkor-edition.com

Impressum Bärenreiter-Verlag Karl Vötterle GmbH & Co. KG Heinrich-Schütz-Allee 35-37 34131 Kassel · Germany

Umschlaggestaltung: +Christowzik Scheuch Design unter Verwendung eines Fotos von TTstudio

Irrtum, Preisänderung und Lieferungsmöglichkeiten vorbehalten.

www.baerenreiter.com info@baerenreiter.com

€ gebundener Euro-Preis in Deutschland

Printed in Germany 1/1506/2,8 · SPA 043

Neuerscheinungen 2/2015  
Neuerscheinungen 2/2015  
Advertisement