Issuu on Google+

GANZ SCHÖN GESUND!

06

2009

BALANCE

sommer frische antioxidantien willkommen S. 03 bühne frei für gepflegte beine

ab S. 07


MEINE GESUNDHEIT

DROPA B A L A N C E

MEINE GESUNDHEIT

schonzeit für gestresste zellen

Alle reden von freien Radikalen, oxidativem Stress und Antioxidantien. Aber was genau steckt eigentlich hinter diesen Begriffen, und welche Rolle spielt dabei die Naturheilkunde? von Walter Roth

Interview mit Barbara Kummer, eidg. Dipl. Apothekerin ETH «Was sind freie Radikale?» «Freie Ra­ dikale entstehen in den meisten Kör­ perzellen als Nebenprodukte des Stoff­ wechsels. Es sind chemisch instabi­ le, kurzlebige und hoch reaktive Mo­ leküle, die ihren instabilen Zustand ausgleichen wollen. Das ist an sich ein normaler und lebensnotwendi­ ger Prozess.» «Wie können sie dann schädlich werden?» «Im gesunden Körper halten Antioxidantien und Enzyme die frei­en Radikale in Schach. Wird dieses Gleichgewicht gestört und nehmen die freien Radikale überhand, ent­ steht «oxidativer Stress». Er führt zu Zellschäden und ist Mitverursacher vieler Alterungsprozesse und Krank­ heitsbilder: Diabetes mellitus, Herz-/ Kreislauferkrankungen, Rheuma, De­ menz (Alzheimer) und viele andere.»

«Können die Gründe dafür auch von aussen kommen?» «Oxidativer Stress wird durchaus auch durch äussere Faktoren wie zum Beispiel übermäs­ siger Alkohol- und Tabakkonsum, UVStrahlen, Umweltgifte, Medikamente, zuviel gesättigte Fettsäuren etc. ver­ stärkt. Im Alter nimmt der körperei­ gene antioxidative Schutz kontinu­ ierlich ab – das ist erwiesen.» «Wie kann man verhindern, dass im Or­g anismus oxidativer Stress entsteht?» «Entscheidend ist eine aus­ gewogene Ernährung mit viel fri­ schem Obst und Gemüse, aber auch tierischen Lebensmitteln in ausrei­ chender Menge. Ebenso eine optima­ le Verdauung.» «Was sollte man demnach meiden?» «Wichtig ist eine allgemein ausgegli­ chene Lebensweise, wenig Negativstress, genügend Schlaf, wenig Alko­ hol und möglichst keine Zigaretten.»

«Kann man mit Bewegung gegen oxidativen Stress vorgehen?» «Sogar sehr gut. Körperliches Training verbes­ sert die Wirkung der antioxidativen Enzyme und Trainierte bilden auch weniger freie Radikale.» «Mit welchen Vitalstoffen kann ich meinen Organismus im Gleichgewicht halten?» «Neben den Vitaminen, Mineralien und Spurenelemen­ten sind sekundäre Pflanzenstoffe mitver­ant­ wortlich für das oxidative Gleichge­ wicht. Beispielsweise Carotinoide, Fla­ vonoide, Anthocyane, Polyphenole. Sie sind in grünen Blattsalaten, vielen Ge­ müsen, in Gewürzen, Kräutern, Bee­ren, Früchten, in Nüssen, kalt gepresstem Olivenöl, Weizenkeimöl und Vollkorn­ produkten enthalten. Wertvolle Anti­ oxidantien stecken übrigens auch in menschlicher Muttermilch!»

«Was kann die Naturheilkunde beitragen, um überschüssige freie Radikale zu neutralisieren» «Bekannte ‹Radikal­ fänger›, die den körpereigenen Abwehr­ mechanismus unterstützen, sind ge­ wisse Enzyme, Carotinoide, Vitamin C und Vitamin E sowie Coenzym Q10. Flavonoide können sogar andere Anti­ oxidantien «regenerieren» und ihre Wirkung verstärken (Vitamin E und C). Besonders viel von diesen antioxidati­ ven, zellschützenden Naturstoffen ent­ halten z.B. Grüntee, Ginkgo- und Gin­ seng-Extrakte, Mariendistel, Trauben­ kernöl und Weizenkeimöl. Darum sind sie auch in vielen der hochwertigen Nahrungsergänzungsmitteln enthal­ ten. Eins ist klar: Den besten Schutz gegen oxidativen Stress bietet eine opti­ male Kombination aus körpereigenen Abwehrstoffen und von aussen zuge­ führten Antioxidantien!»

service-plus Burgerstein Anti-Ox Kapseln: schützen Gewebe und Zellen vor dem Einfluss von überschüssigen freien Radikalen Burgerstein Coenzym Q10: als Kapseln oder Lutschtabletten Allsan ProCell Tabletten: enthalten die Antioxidantien Beta-Carotin sowie Vitamin C, E und Q10

02 03


Fr. 6.70 statt Fr. 8.70

Coole Frische für die Füsse, Schritt für Schritt und ohne Limits. Ultradünne Frischesohlen von FLAWA in Schwarz und Weiss. Erhältlich in Ihrer DROPA Drogerie.

Monatstipp Gesundheit Wirkungsvoll gegen den Fusspilz

lamisil pedisan once Tube 4g

CHF

23.40

®

Dies ist ein Arzneimittel. Fragen Sie Ihren DROPA Experten oder lesen Sie die Packungsbeilage. Novartis Consumer Health (Schweiz) AG, 4002 Basel

BOLT ROHNER & KO

No Limit für Frische – Wohlbefinden für Ihre Füsse.


MEINE GESUNDHEIT

DROPA B A L A N C E

MEINE GESUNDHEIT

EXPERTEN-RAT Sibylle Welti, DROPA Drogistin, Domat-Ems Fuss- und Nagelpilze sind ein ernst zu nehmendes Gesundheitsproblem. Wer sie monatelang vernachlässigt, muss damit rechnen, dass die Pilze über die Blutbahn auf andere Körperbereiche übergreifen, das Immunsystem schwächen und vielerlei Beschwerden verursachen. In die aufgeweichte, geschädigte Haut können auch leicht Bakterien eindringen und Folge-Infektionen auslösen. Wich­ tig: Pilzbefall geht nie von selbst wieder weg, indem man ein­ fach abwartet und nichts unternimmt!

konsequent eigene Badeschlappen tra­ gen und vor allem so oft wie möglich barfuss oder in Socken herumgehen. Füsse gut beobachten und liebevoll pflegen. Denn auf trockener, gesun­ der Haut ohne Mikroverletzungen ha­ ben die tückischen Pilzsporen keine Chance! Wichtig ist auch, nach der Be­ handlung Schuhe und Socken einzu­ sprayen und synthetische Strumpfho­ sen oder Fuss-Söckchen mit einem Spe­ zialwaschmittel von Sporen zu befreien.

gesunde

fUsse

Fusspilz ist überall und kann alle treffen. Ihn wieder loszuwerden ist relativ einfach. Verhindern, dass er zurückkommt, braucht schon etwas mehr Aufmerksamkeit. Zuwar ten und vernachlässigen ist gefährlich. Sofort handeln ist dringend empfohlen! von Walter roth

Ein winzig kleiner Fadenpilz ist Schuld daran, dass so viele und vor allem äl­ tere Füsse immer wieder leiden müs­ sen. Er liebt warme, feuchte, aufge­ quollene Haut mit kleinsten Verlet­ zungen und findet sie am häufigsten zwischen und unter menschlichen Ze­ hen. Da nistet er sich ein und wächst dann langsam, aber stetig durch die Haut. Bläschen, Rötungen, Juckreiz, schmerzhafte Risse und übler Ge­ ruch sind die Folgen davon. Fusspilz ist hoch ansteckend und leicht auf­

zulesen. Denn Menschenfüsse ver­ lieren ständig kleinste, oft mit Pilz­ sporen besiedelte Hautschüppchen. Und schon ist es passiert! Im Fitness­ center, im Schwimmbad, in der Sauna, der Turnhalle oder auch in der Gar­ derobe. Generell überall dort, wo vie­le Menschen barfuss gehen. Fusspilz loswerden ist einfach geworden Fusspilz wieder loswerden ist heute so einfach, dass man bei den ersten Anzei­

chen unbedingt sofort handeln sollte. Die modernen pilzbekämpfenden Pro­ dukte erfordern nur noch eine einzige, gründliche Behandlung und die Füsse sind wieder pilzfrei. Wer lieber natur­ medizinisch dagegen vorgehen möchte, hat mit einem Propolis-Spray oder Tee­ baumöl zwei sehr gute natürliche Pilz­ bekämpfungs-Substanzen zur Verfü­ gung. Vor allem, wenn das Immunsys­ tem zusätzlich noch mit einem geeig­ neten spagyrischen Spray gestärkt wird. Keine günstigen Bedingungen schaffen Etwas anspruchsvoller ist es, die häufi­ gen Wieder-Infektionen zu verhindern. Dazu sollte man seinen Füssen etwas mehr Aufmerksamkeit schenken. Nach Duschen oder Baden immer gut zwi­ schen und unter den Zehen trocknen. In öffentlichen Feucht- und Nassräumen

Nagelpilz – der Hartnäckige Wird Fusspilz nicht schnell genug be­ handelt, kann die Pilzinfektion auf die Nägel übergreifen. Pilze an den Fussnä­ geln gelten als besonders hartnäckig. Einen dort sesshaften Pilz wird man nur mit grosser Mühe wieder los. Bei einer Nagelpilzerkrankung verfärbt sich der Nagel gelblich bis dunkelbraun, selten auch grünlich oder schwarz. Zudem verdickt sich der Nagel und wird brü­ chig. Nagelpilz tut nicht weh und wird von Betroffenen oft als reiner «Schön­ heitsfehler» vernachlässigt. Der Nagel kann jedoch so weit zerstört werden, dass er Beschwerden verursacht und kaum mehr nachwächst. Dieser Prozess kann Jahre dauern. Darum sollten Na­ gelpilz-Erkrankungen schon bei den ersten Anzeichen bekämpft und be­ handelt wer­den. So haben Sie gute Chancen, den lästigen Pilz mit etwas Geduld wieder los zu werden.

service-plus Lamisil Pedisan Once Lösung: Hemmt das Wachstum des Pilzes und tötet ihn ab. Eine einzige Behandlung genügt. Undex Spray Pilzerreger fresh: Zur Prophylaxe. Der Spray kann auch in Strümpfe, Socken und Schuhe gesprüht werden. Canesten Hygiene Wäschespüler: Bekämpft Pilzerreger und Bakterien. Wirkt sogar in kaltem Wasser.

04 05


Für zarte Hände und Füsse! Zarte Hände und Füsse verbessern die Chancen bei Männern! Schon im Mittelalter wussten sich die Mägde und Zofen zu helfen, wenn es darum ging, die Gunst der Männer zu erlangen. Um die Haut an Händen und Füssen schön weich zu machen, steckten sie ihre Füsse kurzerhand in die Schalen von Kartoffeln, welche als Abfallprodukt in der Küche anfielen. Auch die Hände wurden in einen Trog mit Kartoffelresten und Schalen gesteckt. Nach kurzer Zeit war die Haut an den Füssen und den Händen so zart, wie einst in jungen Jahren. So manche Dame fand durch zarte Hand zu ihrem Herzbuben. Zum Glück müssen Sie heute nicht mehr auf Kartoffelreste setzen! Santénatur Kartoffelbalsam verhilft Ihnen zu weichen, zarten Händen und Füssen. Die natürlichen Wirkstoffe machen die Haut zart und weich, auch bei Schrunden, Rissen und trockener Haut. Kartoffelbalsam zieht rasch ein und fettet nicht.

Probieren Sie Santénatur Kartoffelbalsam in Ihrer DROPA Drogerie aus. Sie werden begeistert sein!

Somatoline Cosmetic.

Das Figurpflegesystem für Ihre Silhouette.

Somatoline Cosmetic. Es wirkt.

A5 gamma D.indd 1

26.3.2009 14:46:10


MEINE SCHÖNHEIT

DROPA B A L A N C E

MEINE SCHÖNHEIT

service-plus pflege für bezaubernde Beine Enthaarung Veet Enthaarungsschaum- oder crème, Klorane Kaltwachs: einfache Anwendung. Speziell für empfindliche Haut Peeling Lavera Body SPA Luffa Jojoba-Peeling: für samtweiche Haut Clinique Turnaround Body Smoothing Cream: Farbunebenheiten werden minimiert und raue Stellen geglättet Estée Lauder Body Performance Exfoliating Body Polish: sanftes und dennoch hochwirksames Peeling Selbstbräuner für eine natürliche Bräune z.B: Clinique Body Airbrush Spray, Estée Lauder Fast Tan Quick-Dry Sunless Spray

sommer

beine High-Heels, Mini und dazwischen ganz viel Haut. Wenn die Sommersonne lacht, dann stehen schöne Beine im Mittelpunkt. Mit Sport alleine ist es da nicht getan. Unsere ultimative Pflege-Tricks setzen Ihre Beine aber garantiert perfekt in Szene. von daniela winkler

Braune Beine allein machen noch kei­ ne schönen Beine. Braun wirkt sicher frisch und sommerlich, aber ohne die richtige Pflege können Beine nicht verführen. Und zu dieser richtigen Pflege gehört die richtige Vorberei­ tung mit Peeling und Enthaarung, eventuell Selbstbräuner. Dabei ist für das umwerfende Aussehen wichtig, dass auch die Füsse mit ins Schön­

heitsprogramm aufgenommen wer­ den. Denn attraktive Beine enden nicht bei den Waden! Sie denken, Sie hätten keine schönen Beine? Weit ge­ fehlt. Jedes Bein kann attraktiv ausse­ hen, wenn es richtig gepflegt wird. Auf einfache Weise lassen sich Blässe oder gar Besenreisser oder vorstehende Äderchen kaschieren. Mit speziellen Make-ups, die eine starke Deckkraft

haben und z.T. sogar wasserfest sind. Somit werden die Beine in das rechte Licht gerückt. Ihre DROPA Drogistin zeigt Ihnen gerne, wie es geht. Enthaarung für mehr Weiblichkeit Erst ein enthaartes Bein ist ein weibli­ ches Bein. Wer bis anhin den grossen Aufwand oder den Gang zur Kosmeti­

Füsse Scholl Anti-Hornhaut-Crème: verhindert bei regelmässiger Anwendung die Entstehung neuer Hornhaut Santénatur Kartoffelbalsam: bei Schwielen und Schrunden Vogt Therme Vital Fussbad Sprudeltabs,Yegi Relax Kräuterfuss-Badesalz Besenreiser Clinique Continuous Coverage SPF15, Estée Lauder Maximum Cover Lightweight Make-up SPF12: perfekt deckende Korrektur-Make-ups bei Besenreisern Schüssler Nr. 4 Kalium chloratum D6 3 x 2 Tabletten zusammen mit Schüssler Lotion 1&11: macht die Gefässe elastisch und stärker und förder t den Blutfluss

kerin gescheut hat: Das Enthaaren geht zu Hause ganz einfach und schnell. Die Auswahl der Produkte für ein optimales Resultat ist gross: Epilation, Kalt- oder Warmwachs, Enthaarungscrème an­ dernfalls -schaum oder Rasieren. Epilieren, Kalt-/Warmwachs: Das lang­ anhaltendste Resultat wird mit Epi­ lieren oder der Anwendung von Kaltoder Warmwachsstreifen erreicht, da hier die Haare mitsamt der Wurzel ausgerissen werden. Die Anwendungen können am Anfang etwas schmerz­ haft sein (besonders an empfindli­ chen Zonen wie der Bikinizone oder unter den Armen). Fortsetzung auf Seite 9

06 07


sto.ch 2009VEN004

...mühelos schwerelos. Venostasin hilft bei Venenbeschwerden und schmerzenden Beinen. ®

Bitte lesen Sie die Packungsbeilage. Nycomed Pharma AG, Dübendorf.

Monatstipp Schönheit

Fussgesundheit seit über 100 Jahren

scholl anti-hornhaut crEme intensiv ®

75 ml

20% Rabatt CHF

11.90

statt CHF 14.90

Bezüglich Anwendung fragen Sie Ihren DROPA Experten oder lesen Sie die Packungsbeilage. (solange Vorrat) SSL Healthcare Schweiz AG, 4133 Pratteln


DROPA B A L A N C E

Fortsetzung von Seite 7

Enthaarungscrème/-schaum oder Rasieren: Völlig schmerzfrei und einfach hingegen ist die Haarentfernung mit ei­ nem Enthaarungsschaum, einer -crè­ me oder durch Rasieren. Nur hält hier­ bei das Resultat nicht allzu lange: Da die Haare nur an der Hautoberfläche abge­ schnitten oder abgetrennt werden, sind

bereits nach wenigen Tagen erste Stop­ peln wieder fühl- und sichtbar. Peeling für ein verfeinertes Hautbild Die optimale Vorbereitung auf die Kur­ ze-Röcke-Zeit ist ein Bein-Peeling. Die abgestorbenen Hautzellen werden da­ mit entfernt, das Hautbild erscheint fri­ scher und feiner und ist gleichzeitig be­ sonders gut vorbereitet und aufnahme­ fähig für feuchtigkeitsspendende und pflegende Bodylotions, Cellulitecrèmes – oder für ein Selbstbräunungsprodukt. Peeling: Peelingcrème unter der Du­ sche auf die feuchte Haut geben und kreisend einmassieren, abschliessend abduschen. Am besten 1 bis 2 Mal pro Woche wiederholen. Selbstbräunung für die sommerliche Frische Zum abgerundeten sommerlichen Auf­ tritt fehlt noch eines: eine frische attrak­ tive Bräune. Warum der Natur nicht et­ was nachhelfen mit einem Selbstbräu­ nungsmittel? Ob Selbstbräunungscrème, -spray oder -schaum – das Resultat ist immer ei­ne

vogt_fussplf_dropa_255x174_d:Layout 1

16.4.2009

23:54 Uhr

schöne dezente Bräune. Dabei ist es wichtig, dass die Crème oder der Spray gleichmässig aufgetragen wer­ den. Ein spezielles Augenmerk gilt dabei den etwas verhornten Haut­ stellen wie Ellbogen, Knie und Fer­ sen. Diese Stellen sollten vorab mit einem Peeling behandelt werden, da­

mit sie die Bräune nicht zu stark an­ nehmen. Dort auch nur wenig Bräu­ nungscrème auftragen. Wichtig: Nach dem Verteilen der Bräu­ nungscrème unbedingt Hände gründ­ lich waschen und mit dem Anziehen einige Minuten zuwarten.

EXPERTEN-RAT Sabine Martin, DROPA Drogerie Eichenberger, Füllinsdorf Erst gepflegte Füsse machen das Bild vom schönen Bein komplett. Im Sommer fallen die Blicke nicht nur auf die Beine, sondern ganz speziell auch auf die Füsse. Schwielen an den Fersen, trockene Haut oder ungepflegte Zehennägel passen nicht in offene Sommerschuhe. Also auch hier gilt: pflegen, pflegen, pflegen. Dazu gehört, regelmässig die Hornhaut sorgfältig zu entfernen – nicht zu tief, da die Haut in diesem Fall als Eigenschutz mehr Hornhaut entstehen lässt. Diese lässt sich am einfachsten nach einem vorgängigen Fussbad entfernen. Zudem ein regelmässiges Peeling und das Eincrèmen des ganzen Fusses mit einer feuchtigkeitsspendenden Fusscrème. Was die Blicke zusätzlich auf sich zieht, sind schön lackierte Fussnägel – in den Trendfarben des Sommers.

Seite 1

Das Wellness-Programm für erfrischend schöne Füsse. MINZE FUSSBAD SPRUDELTABS BAMBUS FUSSPEELING SHEA BUTTER FUSSCREME MINZE KÜHLSPRAY

Erhältlich in Ihrer DROPA Drogerie.

08 09


Inserat_CeCeM-HRB_125x174_01.09-d+f:Layout 1

29.1.2009

9:00 Uhr

Seite 1

Schöne Füsse und zarte Haut.

Original CeCeM Hornhaut Reduzier - Balsam • Bis zu 70% Reduzierung in 21 Tagen • Keine Verletzungsgefahr • Ohne Messer, Rasierklingen oder Schleifmittel • Sanfte Haut an Ellbogen, Knien und Füssen • Für Diabetiker ideal – hier besonders für die Fusspflege • Dermatologisch auf Wirksamkeit und Verträglichkeit geprüft

Rotes, gereiztes Auge?

hervorgerufen durch:

Rauch, Zugluft, Kosmetika oder chloriertes Wasser

Wirkt sozfuo6 Srtdt. bis

Im 30 ml Topf erhältlich in Ihrer Apotheke oder Drogerie.

Vertrieb: OTC Pharma AG, 8867 Niederurnen

zur Linderung von leichten Reizungen der Augen. Dies ist ein Arzneimittel. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage. Janssen-Cilag AG, Baar ZG

®

Classic Classi Clas lassic

Augentropfen Augentr g opf 0 opfen 0,5 ,5 5 ml

Auch in Monodosen erhältlich.

sto.ch 2009ACT006

N EU

Unverkrampft in allen Lebenslagen. Zitronenfrische Magnesium Kautabletten bei Wadenkrämpfen.

Nycomed Pharma AG

Für einen aktiven Lebensstil.

Bitte lesen Sie die Packungsbeilage.

®

kautabletten


FOKUS NATUR

10 11

FOKUS NATUR

wundenheil Bild: Honigbiene (Apis mellifica)

Fast sprichwörtlich könnte man den Titel eine der schönsten Arien in Haydns Oratorium «Die Schöpfung» auf einige der natürlichen Ressourcen übertragen, die uns Mutter Natur für unser Wohlbefinden geschenkt hat. Lernen sie drei besonders für die natürliche Wundheilkunde wichtige kennen. von Walter roth

Apis lässt Schmerz und Schwellung abklingen Apis mellifica, die Honigbiene, beschert uns nicht nur wunderbare Gesund­ heitsstoffe wie Bienenhonig, Königin­ nennahrung (Gelée Royale) oder Bie­ nenkittharz (Propolis). Sie kann auch selber zur Medizin werden. Das homöo­ pathische Mittel Apis mellifica wird aus dem ganzen Tier hergestellt, aber na­ türlich so stark verdünnt und verschüt­ telt, dass ausser wenigen Molekülen nur noch die Heilinformationen aus der Biene übertragen werden. Apis ist das Mittel der Wahl gegen Schwellun­ gen, die ja oft mit Entzündungen ein­ hergehen. Es ist deshalb häufig Be­ standteil von Wundheilmitteln. Gerade weil das Gift der Biene eine Schwellung hevorruft, kann die homöopathische Verarbeitung zu deren Heilung beitra­

gen. Meist wird es in den eher niedri­ gen Potenzen eingesetzt und ist be­ sonders wirksam zum Ausheilen von Verletzungen, welche durch stumpfe Schläge mit schmerzhaften Schwel­ lungen und Lymph-Ansammlungen hervorgerufen wurden, aber auch für die Behandlung von Stichverletzun­ gen. Apsis unterstützt ebenfalls die Heilung von Ausschlägen. Nicht zu­ letzt wirkt es gegen Insektenstiche, die ja ebenfalls meist schmerzhafte Schwellungen auslösen. Eher selte­ ner aber in ähnlichen Anwendungs­ bereichen kommt das homöopathisch verarbeitete, reine Bienengift (Apisi­ num) zum Einsatz. Apis passt beson­ ders gut zu Menschen, die von der Konstitution her eher apathisch, ei­ fersüchtig und ungeschickt veranlagt sind. Welch wunderbares Lebewesen

ist doch so ein gewöhnliches Bien­ chen, das uns noch im Tod so viele heilende Energien schenkt!

auch zur Verfeinerung des Hautbildes in Après-Sun-Produkten und in haut­ pflegenden Schönheitscrèmen vor.

Der «Zauberstrauch» der Indianer Hamamelis virginiana, Zaubernuss oder Zauberhasel (witch hazel) heisst dieser Strauch oder kleine Baum, der dem Haselstrauch sehr ähnlich sieht. Heimisch war er seit jeher in Nord­ amerika. Heute ist er auch bei uns als Zierstrauch in Parks und Gärten be­ liebt. Für die Heilmittelzubereitung werden meistens getrocknete und ge­ schnittene Blätter des HamamelisStrauches verwendet. Sie enthalten Gerbstoffe, Flavonoide, Phenolcar­ bonsäuren und ätherisches Öl. Diese Inhaltsstoffe machen Hamamelis-Ex­ trakte zu einem hervorragenden Heil­ mittel bei Hautverletzungen, Entzün­ dungen der Haut, Hämorrhoiden, Neu­ rodermitis, Krampfadern und vielem mehr. Sie wirken zusammenziehend (adstringierend), entzündungshem­ mend, antiviral, blutstillend und anti­ oxidativ (Radikalfänger).

Zu verdanken haben wir Hamame­ lis den Indianern Nordamerikas. Sie tranken Hamamelis-Tee bei inneren Blutungen und Entzündungen, leg­ ten Verbände mit zerquetschten Ha­ mamelis-Blättern oder Rinde auf Ver­ letzungen, Blutergüsse, Insektensti­ che und Verbrennungen. Sie waren es auch, die den Einwanderern aus Euro­ pa beibrachten, wie man das «Heil­ wasser» aus dem Zauberstrauch zu­ bereitet und anwendet. 1848 kam in den USA der erste Hamamelis-Extrakt als «Golden Treasure» auf den Markt. Hamamelis ist in den Staaten auch heute noch äusserst beliebt und ver­ breitet. Man findet es z.B. in jedem Coiffeursalon als blutstillendes Mittel. Das Zentrum der Hamamelis-Produk­ tion liegt heute noch in Connecticut.

Hamamelis wird vor allem äusserlich angewendet und gern in Wund- und Heilsalben eingearbeitet, kommt aber

Ledum hilft bei Stich- und Bisswunden – und bei einem «blauen Auge»! Ledum palustre, der Sumpfporst, wird auch «wilder Rosmarin» genannt. Er ist ein kleines Heidekraut-Gewächs und wächst gern in feuchtkalten Sümpfen Fortsetzung auf Seite 12

© Eligius – Fotolia.com

hier spriesst


Fortsetzung von Seite 11

und am Rande von Torfmooren in Nord­ europa, Nordamerika und im nördli­ chen Asien. Das homöopathische Mit­ tel »Ledum» wird aus den jungen, ge­ trockneten Knospen hergestellt.

© Nikolai Löwenkamp – Fotolia.com

© Bioforce AG, Roggwil, Switzerland 

Ledum bringt Linderung und fördert die Heilung speziell bei Stichwunden, die durch scharfe, spitze Gegenstände entstanden sind sowie auch bei Biss­ wunden. Es ist auch ein wichtiges Heil­ mittel bei Beschwerden nach Insek­ tenstichen. Angezeigt ist es ebenfalls bei Gelenkschmerzen, vor allem der

kleinen Gelenke der Zehen und Fin­ ger. Ein wichtiger Hinweis für die Wahl von Ledum ist die Beobachtung, dass Kälte die Beschwerden lindert. «Le­ dum-Menschen», für die dieses ho­ möo­pathische Mittel als «Konstitu­ tionsmittel» in Frage kommen könn­ te, sind oft eher kühle, verschlossene Typen, die leicht und oft frieren und zuviel Gesellschaft nicht mögen. Na­ türlich können noch viele andere As­ pekte eine Rolle spielen. Diese An­ wendung gehört ins Fachgebiet der ausgebildeten HomöopathInnen!

Bild: Zaubernuss oder Zauberhasel (Hamamelis virginiana)

Bild: Sumpfporst (Ledum palustre)

? t n n a p s e g n A ? s Nervö g n u n n a p s t n E r e l Zel

Gute Nacht.

e t r o f f a l h c S r e Zell de vor 1 Tablette 1 Stun n dem Schlafengehe das Einschlafen ■ Erleichtert und Durchschlafen

Beruhigt und entspannt. nden Mit den beruhige ionsExtrakten aus Pass blume, Petasites, isse. Baldrian und Mel

fen, Baldrian und Hop t sier ausgewogen do ® ist ein Zeller Schlaf forte ittel. eim zn Ar pflanzliches Erhältlich in Ihrer DROPA-Drogerie.

t

sier Ausgewogen do ist ein Zeller Entspannung eimittel. pflanzliches Arzn Erhältlich in Ihrer DROPA-Drogerie. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage. AG Max Zeller Söhne rn ho ns ma Ro 8590

������

�� ��� ��� �� ��� ���

��� ��� ��

Bitte lesen Sie die Packungsbeilage. AG Max Zeller Söhne rn ho ns ma Ro 90 85


© www.kp-kuenzle.ch

FOKUS NATUR

FOKUS NATUR

DROPA B A L A N C E

Einen besuch wert Themenpfad Pfarrer Künzle-Weg Wangs – mit Kräuterbildtafeln von Wangs via Vilters und zurück. Wangs war eine wichtige Station für Pfarrer Künzle. Hier führte er 1914 den ersten Kräutermarkt durch und liess hier auch die Kräuter sammeln, da er festgestellt hatte, dass die Kräuter im Föhngebiet in der Region Wangs bedeutend stärker sind als jene im Bereich des Nordwinds. Und hier – in Wangs – wurde er am 11. Januar 1945 auch begraben.

«Wenn die Menschen das Unkraut nicht nur ausreissen, sondern einfach aufessen würden, wären sie es nicht nur los, sondern würden auch noch gesund»

Im Freilichtmuseum Ballenberg ist der Geist von Johann Künzle noch richtig spürbar. Hier gibt es eine historische Drogerie, einen Heilpflanzengarten und eine Kräuter-Pfarrer Johann Künzle-Stube.

Der Kräuter-Pfarrer

Johann Künzle Seinen Übernamen verdankt er seinen fundierten Kenntnissen über Heilpflanzen. Sein legendärer Helferwille, seine Toleranz als Theologe und auch seine berühmten Heilmittel «Lapidar» machten ihn weit über die Schweizer Landesgrenzen hinaus berühmt: Kräuter-Pfarrer Künzle. Ein Porträt. von Sibylle jung

Eine Arznei allein macht die Genesung nicht aus. Kräuter-Pfarrer Johann Künz­ le – katholischer Pfarrer, Autor und Weg­ bereiter der modernen Phytotherapie – wurde wegen seines ganzheitlichen An­ satzes und der guten Ratschläge für eine gesunde Lebensweise zum grossen Vor­ bild für viele Menschen – und ist es im­ mer noch. Für seine ganzheitliche The­ rapie nutzte er die Heilkraft der Kräuter und motivierte seine Patienten zu mehr

Schnell-Leser ÜBER CHRUT UND UCHRUT Johann Künzle (1857–1945) – besser bekannt als Kräuter-Pfarrer – gilt als Wegbereiter der modernen Phytotherapie und Förderer der Alternativmedizin und Pflanzenheilkunde. Er war u. a. Herausgeber der beliebten Volkskalender, fasste sein Wissen in mehreren Schriften zusammen (ist übrigens der wohl erfolgreichste Schweizer Buchautor überhaupt),

Bewegung und gesünderer Ernährung. Neben Sebastian Kneipp ist er wohl der bekannteste Kräuterpfarrer, ein För­ derer der Pflanzenheilkunde und der Alternativmedizin. Sein therapeutischer Ansatz – nicht nur die akuten körperli­ chen Leiden zu behandeln, sondern den ganzen Organismus – war zu seiner Zeit revolutionär. Seine Therapien berück­ sichtigten stets mehrere Aspekte: eine Kombination von «inneren und äusse­

zog einen Kräuterhandel auf, gründete später einen Kräutermarkt und hielt Vorträge zur Anwendung der damals stark umstrittenen Phytomedizin. Sein wohl bekanntestes Werk ist «Chrut und Uchrut», das 1911 erstmals erschien, in mehrere Sprachen übersetzt und weit über 2 Millionen Mal verkauft wurde. Im Werk «Das grosse Kräuterheilbuch», das 2006 neu aufgelegt wurde, findet sich die Beschreibung einer grossen Anzahl von heute fast vergessenen Heilpflanzen.

ren Reizen». «Innere Reize» meint die Einnahme pflanzlicher Präparate (Tab­ letten und Kapseln) und auch das Trin­ ken von Heilkräutertees. Die «äusseren Reize» bestehen aus Massagen, Salben, Wickelanwendungen, Kompressen oder Bädern. Zudem – und das ist ganz ent­ scheidend – animierte der Kräuter-Pfar­ rer seine Patienten stets auch zu mehr Bewegung und dazu, ungesunde Le­ bensgewohnheiten aktiv umzustellen. Als Kräuterdoktor dringender gebraucht Geboren wurde Johann Künzle 1857 als jüngstes von 12 Kindern in St.Gallen. Schon als Kind lernte er das Wissen über Heilpflanzen und deren Anwendung. Er studierte Theologie und Philosophie, war anschliessend in verschiedenen Ostschweizer Gemeinden als Pfarrer tä­ tig. Grosse Bekanntheit erlangte Johann Künzle, als 1918 die Spanische Grippe das Land beherrschte. Während in ande­ ren Landesteilen und auch im benach­ barten Ausland viele Menschen an den Folgen dieser schrecklichen Grippe star­

ben, konnte er seine Patienten heilen. Diese Heilerfolge erregten grosses Auf­ sehen und machten den urchigen Pfar­ rer mit den kompromisslosen Ratschlä­ gen berühmt. 1920 gab er sein Amt als Gemeindepfarrer auf, um sich im bünd­ nerischen Zizers der Heilung von Kran­ ken zu widmen. Er spürte, dass er als Kräuterdoktor dringender gebraucht war denn als Pfarrer. Dieser Passion blieb er bis zu seinem Tod 1945 treu. Widerstände und Gegner Seine Methode und die Erfolge stiessen nicht in allen Kreisen auf Anerkennung. Gelehrte sprachen in Zusammenhang mit der Kräuterheilmethode bisweilen von Aberglauben und Pfuscherei. Jo­ hann Künzle wurde sogar gebüsst und 1922 kam es seinetwegen zur berühm­ ten Abstimmung über die Heilkräu­ terinitiative, die vom Volk mit grossem Ja-Anteil angenommen wurde. Der Kräuter-Pfarrer war ein ganzheitlich denkender Heilpflanzen-Spezialist, der seine umfangreichen Kenntnisse einer­ seits aus berühmten Kräuterbüchern wie dem Tabernaemontani entnahm, diese aber andererseits intuitiv und laufend durch seine eigenen Erfah­ rungen und Beobachtungen ergänz­ te. Mehr als 60 Jahre nach seinem Tod sind seine Erfahrungen und Erkennt­ nisse eine interessante Ergänzung zur modernen Naturheilkunde.

12 13


Mehr Leistung im Sport Wer sportlich aktiv ist, braucht einen optimal funktionierenden Stoffwechsel. Die Mikronährstoffe spielen dabei eine zentrale Rolle. Wieso sind Mikronährstoffe für Sportler von grosser Bedeutung? Die Dropa Balance hat bei zwei Spitzenspor tlern nachgefragt. von Daniela WInkler

Ueli Steck, Extrem-Kletterer: «Bei jeder meiner Herausforderun­ gen stehe ich am Morgen vor einem Berg – einen Berg, den ich unbedingt besteigen will. Ich weiss, dass in der steilen Wand viele Probleme auf mich

zukommen werden. Es braucht Wille und Mut: Wille, um die Komfortzone zu verlassen und Mut, die Nase in den Wind zu halten. Dabei muss man auf Altbewährtes vertrauen können und darauf aufbauen, aber auch neue Wege suchen und gehen. Du musst deine Ziele kennen und deinen eige­ nen Weg gehen. Nur wer den Mut hat, etwas zu versuchen, kann es schaffen oder kann scheitern – genau in dieser Auseinandersetzung liegt der Reiz für mich. Bei allen meinen Herausfor­ derungen vertraue ich stets auf mei­ ne Vorbereitung. Hochwertige Nah­ rungsergänzungspräparate sind ein wichtiger Puzzlestein für eine perfek­ te Vorbereitung.»

Karin Thürig, Radfahrerin und Duo-/Triathletin, Olympia Bronze Gewinnerin 2008: «Um die hohe sportliche Belastung mit grossem Trainingsumfang zu ver­ kraften, ist es als Spitzensportlerin schwierig, den erhöhten Bedarf an Mikronährstoffen mit der normalen Ernährung abzudecken. Mit der Ein­ nahme von qualitativ hochwertigen Nahrungsergänzungspräparaten kann ich meine Ernährung gezielt ergänzen und meine Abwehrkräfte unterstützen. Gerade als Vegetarie­ rin ist eine Supplementierung be­ sonders sinnvoll.»

Bestleistungen Um Bestleistungen zu erzielen, braucht es einen gut funktionierenden Stoffwechsel. Eine ausreichende Versorgung mit Mikronährstoffen (Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen) ist deshalb für Sporttreibende von besonderer Wichtigkeit: • Kompensation des erhöhten Bedarfs bei einem gesteigerten Stoffwechsel • Deckung des verstärkten Verlustes über Schweiss, Urin und Stuhl • Neutralisation der durch die Stressreaktion entstandenen freien Radikale • Förderung der optimalen Regeneration Burgerstein Sport ist speziell auf die Bedürfnisse und die Leistungsoptimierung von Breiten- und Leistungssportlern zu­ geschnitten. Es enthält alle wichtigen Mikronährstoffe sowie einen durch den beigefügten Beerenextrakt hohen ORAC­Wert. Dieser Wert steht für die Fähigkeit, oxidativen Stress zu neutralisieren.

VITAMINPRODUKT DES MONATS

Für Kondition, Leistung und Regeneration

Burgerstein sport

120 Tabl.

CHF

54.00

Bezüglich Anwendung fragen Sie Ihren DROPA Experten oder lesen Sie die Packungsbeilage. Antistress AG, 8645 Rapperswil-Jona.


14 15

TIPPS&TRENDS 1

4711 ACQUA COLONIA

Positive Wirkung auf Körper, Geist und Seele 4711 lanciert die Linie «Acqua Colonia» mit 5 bemerkenswerten neuen Düften, inspiriert von der Schönheit der Natur: Lemon & Ginger (vitalisierend), Lavender & Thyme (beruhigend), Royal Riesling (euphorisch), Vetyver & Bergamot (entspannend) sowie Melissa & Verbena (belebend). Die individuellen Düfte enthal­ ten höchst qualitative Inhaltstoffe, die eine positive Wirkung auf Körper, Geist und Seele haben.

1

2

Undex® – Die Fusspilz-Therapie mit System

Das einzigartige und auf drei Schritten basierende System von Undex eignet sich zur Behandlung und Vorbeugung von Fusspilzerkrankungen. Die einzelnen Produkte sind optimal aufeinander abgestimmt und verstärken dadurch ihre Wirkung nachhaltig. Vorbereitung: Undex Fussbad ermöglicht ein tiefes und nachhaltiges Eindringen der Wirkstoffe. Therapie: Undex Salben und Undex Spray Clotrimazol wirken fungizid und beheben rasch Jucken, Brennen, Risse und Blasen. Prävention: Undex Spray fresh und Undex Fusspuder verhindern Neuinfektionen. Undex Spray fresh gehört zur Vorbeugung in jede Sport- und Badetasche. 3

Sonnenschutz für Kinder

Pelsano sun Micro-Cream 30+ ist das ideale Sonnenschutzmittel mit UVA und UVB Schutz bereits für Babys ab 3 Monaten. Denn es enthält keine chemischen Sonnenschutzfilter. Diese Sonnencrème enthält Micropigmente, welche sofor t nach dem Auftragen auf der Haut wirken. Die Sonnenstrahlen dringen nicht in die Haut ein, sie werden an der Oberfläche reflektier t. Besonders geeignet für die zar te Kinderhaut oder Allergiker. Parfumfrei, ohne Farbstoffe, wasserfest. 4

GANZ FRISCH! Pinifit Früchte- und Gemüsekapseln

Der tägliche Verzehr von Früchten und Gemüse ist ein wichtiger Bestandteil einer gesunden Lebensweise. Doch leider ist eine ausgewogene Ernährung in unserer modernen Welt vielfach nicht möglich. Neu und ganz frisch helfen die Pinifit Früchtekapseln und Pinifit Gemüsekapseln einen Mangel an Früchten und Gemüse auszugleichen. Durch das besondere Niedrig-Temperatur-Verfahren, ohne Bindemittel und Zusätze, bleiben die wichtigen Nährstoffe erhalten. Die Pinifit Produkte sind 100% natürlich, frei von Pestiziden oder anderen Schadstoffen. Mit 2 Pinifit Früchtekapseln am Morgen und 2 Pinifit Gemüsekapseln am Abend fühlen Sie sich auch in hektischen Zeiten gesund und fit.

2

5

LACTACYD® femina – für empfindliche haut

Intimpflege-Produkte mit Milchsäure: Im Alltag gibt es immer wieder Situationen, in denen die natürliche Schutzfunktion aus der Balance gerät. Gezielte Pflegemassnahmen mit einem milchsäurehaltigen Produkt helfen das empfindliche Gleichgewicht im Intimbereich zu bewahren und ihn auf natürliche Weise vor negativen Einflüssen zu schützen. Für natürliche Pflege sorgt LACTACYD® femina. NEU auch für empfindliche Haut: LACTACYD® femina Empfindliche Haut enthält eine hypoallergene Formel ohne Duftstoffe für die anspruchsvolle Reinigung des empfindlichen Intimbereichs. Speziell für allergieanfällige.

Erhältlich in Ihrer DROPA Drogerie. Angebote je nach DROPA Standort verschieden.

4 3

5


120117_255x174_d_Dropa

6.4.2009

9:02 Uhr

Seite 1

www.louis-widmer.com

Frische den ganzen Tag! Hautverträglich mild. Optimal verträglich auch bei empfindlicher Haut

Hohe Wirkstoffkonzentration

Garantierte 24-Stunden-Wirkung

Gratis zu jedem Deodorant: Sonnenmilch 30 (25 ml).

DROPA Hitangebot

Wenn Sonne, dann

Daylong

®

CHF 11.– Rabatt Bezüglich Anwendung fragen Sie Ihren DROPA Experten oder lesen Sie die Packungsbeilage. Spirig Pharma AG, 4622 Egerkingen

(solange Vorrat)

Daylong ® ultra SPF 25 200ml CHF 29.90 statt CHF 40.90


MEINE SCHÖNHEIT

16 17

MEINE SCHÖNHEIT

Sonne mit Wonne Sonnenschutz ist anspruchsvoll und unverzichtbar geworden. Darum muss er heute individuell, gezielt und hochwertig sein. Wer sich daran hält und sich gut beraten lässt, kann die wärmenden Strahlen unbesorgt geniessen. von Walter roth

Kein Wunder, haben die alten Ägypter kleine Händchen ans Ende der Son­ nenstrahlen gemalt. Denn Sonnen­ schein ist unweigerlich mit guter Lau­ ne verbunden. Und mit Gesundheit: Der Kreislauf kommt in Schwung, Glückshormone kreisen, Seelenschat­ ten und dunkle Gedanken fliehen, Vit­ amin D entsteht. Doch was ist mit der Hautalterung und dem zunehmen­ den Krebsrisiko? Wer die Sonnenstrah­ len unbeschwert geniessen will, muss heute den Sonnenschutz ernst neh­ men. Worauf kommt es vor allem an? Das Ziel und die Voraus­setzungen sind massgebend Wo geht es hin? Was tun Sie dort? Was wünscht sich Ihre Haut? – Das sind die Kernfragen für die Auswahl Ihrer persönlichen Sonnenschutzproduk­ te. Geht es etwa auf ein mehrtägiges Trekking im Hochgebirge mit viel Eis und Schnee? In ein Mittelmeer StrandResort mit viel Animation, wo Sie im­ mer wieder ins Wasser tauchen? Auf eine Voralpen-Wanderung durch Wald und Wiesen? An die Costa Smeralda,

wo auch der Look den ganzen Tag top sein sollte? Sind Kinder oder gar Babys dabei? Ist Ihre Haut stark und dunkel oder hell, dünn und empfind­ lich? Eher fettig oder trocken? Leicht irritierbar und sensibel auf Duft- und Konservierungszusätze? Was tragen Sie lieber auf: Sonnencrème, Sonnen­ milch, ein Gel oder einen Spray? Individualität in höchstem Masse Moderner Sonnenschutz ist vielfäl­ tig. Angefangen über den Faktor und die Intensität der Sonneneinstrah­ lung, über Empfindlichkeitsgrad der Haut, zusätzliche Wirkstoffe bis hin zum individuellen Duftwunsch. Doch auch was die Inhaltsstoffe betrifft, kann man den Sonnenschutz auf sei­ ne Bedürfnisse anpassen. Mit chemi­ schen oder mineralischen Schutz-In­ haltsstoffen, wasserfest, ölig, nicht fet­ tend und vielem mehr. Mit der ge­ eigneten Beratung durch das DROPA Fachpersonal kommt man dann auch gleich auf den individuell passenden Sonnenschutz, ohne sich über Fehl­ käufe ärgern zu müssen.

Physikalische Filter Physikalische Sonnenschutzfilter ent­ halten mineralische Stoffe wie z.B. Titanoxid; winzige Mikropigmente mit einem Durchmesser von 10 bis 100 Nanometern, die auf der Haut eine Art Barriere bilden. Sie wirken wie klei­ ne Spiegel, indem sie die UV-Strah­ lung überwiegend reflektieren und streuen – die Strahlen dringen da­ durch weniger in die Haut ein. 
Sie vermögen einen Grossteil der UVBund UVA-Strahlung abzuwehren. Ihr besonderer Vorteil: Sie rufen keine

Hautunverträglichkeiten hervor und dringen nicht in die lebenden Haut­ schichten ein. Sie sind deshalb für Al­ lergiker und Kinder besonders geeig­ net. Der mineralische Schutz ist sofort nach dem Auftragen wirksam.

Chemische Filter Chemische Sonnenschutz-Filter sind Substanzen mit einer Molekülstruk­ tur, welche die UV-Strahlen über­ wiegend aufnimmt (=absorbiert) und in eine energieärmere Form umwan­ delt, z.B. in Wärmestrahlen, die wie­ Fortsetzung auf Seite 19

EXPERTEN-RAT Maja Steingruber, Geschäftsführerin DROPA Drogerie Romanshorn • Sonnenschutzmittel mit chemischem Filter mindestens ½ Stunde bevor man an die Sonne geht auftragen. • Dickflüssige Produkte zwischen den Fingern kurz aufwärmen. Sie lassen sich dann viel besser verteilen. • Fusssohlen, Handflächen, Kniekehlen nicht vergessen. Auch da kann man sich verbrennen. • Für exponierte Stellen (Knie, Schultern, Ohren, Nase) einen extra hohen Faktor wählen. • Nachcrèmen während dem Sonnenbad verlängert die Schutzzeit nicht, ist aber sinnvoll, wenn man sich z. B. nach dem Baden abgerubbelt hat. • Kontaktlinsen-TrägerInnen: Im Gesicht möglichst fettfreie Produkte verwenden. Sonst kann Sonnenschutzmittel in die Augen geraten und Probleme verursachen. • Sonnenschutzmittel nie grosser Hitze aussetzen (nicht unter dem Autositz aufbewahren), weil sonst der Schutz-Wirkstoff unwirksam werden kann.


Excipial DeoForte

®

Schöne Füsse in nur 3 Tagen*

setzt starker Schweissbildung ein Ende.

• lang andauernd • ohne Konservierung

Ihre Füsse werden so schön, dass Sie sie einfach zeigen müssen!

BON

für 1 Probiertube Excipial DeoForte Drogerie in Ihrer DROPA Dropa-Drogerie Solange Vorrat

www.spirig.ch

MIT DERMATOLOGEN ENT WICKELT

618817-LBI-001-174x255.PP4.pgs 30.03.2009 15:42

*Wissenschaftliche Studie 2004, 32 Testpersonen. Anwendung Neutrogena Fusscreme zweimal täglich: Nach 3 Tagen 45,3% weniger Trockenheit bei extrem trockenen Füssen.

• auch für Hände und Füsse geeignet


18 19

Fortsetzung von Seite 17

der abgegeben werden. Um einen brei­ ten und hohen Schutz zu erreichen, werden in Sonnenschutzmitteln bis zu vier verschiedene chemische Subs­ tanzen eingesetzt, unter anderem Zimt­ säureester, Butyl Methoxy Dibenzoyl­ methan, Benzophenone, Drometriazole und Trisiloxane. Sonnenschutzmittel mit chemischem Filter sollten 30 Mi­ nuten vor dem Sonnenbaden ange­ wendet werden, damit sie optimal wir­ ken. Es gibt auch Sonnenschutzpro­ dukte, die beide Filtersysteme kombi­ niert enthalten. Besänftigen, kühlen, befeuchten, nähren UV-Strahlen sind immer ein Stress für unsere Haut. Auch mit einem optima­

len Schutz und ohne sichtbare Spu­ ren fühlt sie sich nach viel Sonne an­ gegriffen, wird heiss und aufgeregt. Die Selbstreparaturmechanismen laufen auf Hochtouren, die Hautzellen sind extrem gefordert. Darum sollten Sie auch der Après-Sun-Pflege viel Auf­ merksamkeit schenken. Besänftigen, kühlen, befeuchten, nähren, wieder aufbauen – je nachdem, was Ihnen davon am wichtigsten ist, empfiehlt sich ein anders Après-Sun-Produkt. Ergebnis: Totales Wohlgefühl auch nach ausgiebigem Sonnenbad, kei­ ne oder nur minimale Hautschäden und -alterung, ungestörter Schlaf ohne Hitzegefühle und blendendes Aussehen in jeder Lebenslage und Feriensituation.

service-plus Für den Körper: Daylong ultra SPF25, Clinique Body Cream SPF30 Babys und Kleinkinder: Daylong Baby SPF25, Louis Widmer Kids Hautschutz Creme SPF25, Clarins Crème Solaire Haute Protection spécial enfants SPF30 Beim Sport/Männer: Louis Widmer Sun Spray SPF25 oder Daylong ultra SPF25 Spray. Estée Lauder Anti Aging Sun Spray (Oil-Free) SPF15 Gesicht: Clinique Face Cream SPF40 oder 30, Estée Lauder Anti-Aging Sun Lotion for Face SPF30. Augenpartie: Biotherm Sun Sensitive Yeux, Estée Lauder Anti-Aging Sun Gel for Eyes SPF15 Exponierte Stellen: Daylong Ultra 25 Stick, Clarins Stick Solaire Haute Protection SPF30 After Sun Körper: Louis Widmer After Sun, Clinique After Sun Rescue Balm with Aloe, Estée Lauder Re-Nutriv After Sun Anti-Aging Körpergel Gesicht: Biotherm Sun After Oligo-Thermal Gesichtspflege, Clarins Soin Après Soleil Réparateur Visage et Décolleté

kleine Strahlen-Kunde Ein Sonnenstrahl enthält: Ca. 52 Prozent sichtbares Licht (macht die Welt hell und farbig) Ca. 44 Prozent Infrarotstrahlen, die so schön wärmen Ca. 4 Prozent Ultraviolett-Strahlen, die bräunen, stressen und schädigen UVA-Strahlen machen davon den grössten Teil aus. Sie bräunen oberflächlich, fördern aber auch Hautalterung, Allergien und Hauttumore. UVB-Strahlen machen nur ca. 0.4% davon aus. Sie sind hauptverantwortlich für die Bräune, verursachen aber auch den Sonnenbrand und erhöhen das Hautkrebs-Risiko markant. UVC-Strahlen dringen gar nicht bis zur Erdoberfläche vor. Sie werden von der Ozonschicht absorbiert. 23.2.2009

17:49 Uhr

Seite 1

WERBEANSTALT.CH

SA_2133_Anz Calc Sun&Day_255x174_d_RZ:Anz_Calc_Sun&Day_255x174

Damit Ihre Haut bereit ist, auch in der Sonne blendend auszusehen. a Novartis company Nahrungsergänzungsmittel. Bitte lesen Sie die Packungsbeilage. Sandoz Pharmaceuticals AG, Hinterbergstrasse 24, 6330 Cham 2, Tel. 041 748 85 85, www.generika.ch


MEINE SCHÖNHEIT

MEINE SCHÖNHEIT

dropa douche die individuelle mischung macht‘s

Wenn Sie sich eine Körperpflege wünschen könnten, wie genau würde diese aussehen? Wo würden Sie sie herstellen lassen und wem würden Sie diese wichtige Aufgabe anver trauen? Suchen Sie nicht länger. Ihre DROPA Drogerie hält genau die Körperpflege bereit, die nach Ihren Bedürfnissen konzipiert ist. Wie wäre es, wenn jemand bei der Kon­ zeption einer Körperpflege Ihre Wün­ sche berücksichtigen würde? Und wie wäre es, wenn dieser jemand zudem Experte in Sachen Gesundheit und Schönheit wäre und täglich mit den Ansprüchen von KonsumentInnen wie Ihnen zu tun hätte? So unwahr­ scheinlich dies auch klingt, unmög­ lich ist es nicht. Mit der Lancierung des DROPA Douche Gel treten wir die­­sen Beweis gerne an. Denn als Ex­ perten für Gesundheit und Schön­ heit stehen die DROPA Berater und Beraterinnen täglich im direkten Kon­ takt mit Ihnen, unserer langjährigen Kundschaft. Unsere Erfahrungen mit Körperpflege im Allgemeinen und Kun­

denbedürfnissen im Speziellen grün­ den in unserer täglichen Arbeit. Zusätz­ lich kommt ein weiterer Faktor hinzu: Als Fachleute für Pflege und Gesundheit aus der Natur wissen wir, wie die Natur als Schönheitsquell optimal zu einer modernen Körperpflegelinie beitragen kann. Auf dieser Basis haben unsere DROPA Experten eine Körperpflege entwickelt, die auf die Bedürfnisse un­ serer Kunden eingeht und gleichzeitig die Möglichkeiten der Natur maximal ausschöpft. Lassen Sie sich überzeu­ gen und testen Sie das erste Baby aus der DROPA Körperpflege: Das DROPA Douche – diesen Monat gegen Abgabe des Bons auf dem DROPA Balance Um­ hefter exklusiv als Geschenk erhältlich.

Beschrieb • DROPA Douche Gel verwöhnt die Haut mit crèmig-zartem Schaum und einem unaufdringlichen, sportlich frischem Duft. • Leicht rückfettend. • Für Frauen und Männer gleichermassen geeignet. • Das DROPA Douche Gel reinigt sanft, ohne die Haut auszutrocknen und hinterlässt ein angenehmes Hautgefühl. • Der wertvolle Inhaltsstoff «Panthenol» sorgt für eine ausgewogene Feuchtigkeitsbalance der Haut. • Unser DROPA Douche Gel hat einen hautfreundlichen pH-Wert und ist deshalb besonders mild. Zusammensetzung Die Zusammensetzung finden Sie auf der Flaschenrückseite. Für das DROPA Douche Gel wurde eine Mischung wertvoller ätherischer Öle eingesetzt: • Kamille: beruhigend, ausgleichend • Sonnenhut: günstiger Einfluss zur Erhaltung der für die Haut wichtigen Hyaluronsäure

• Ringelblume: erhöht die Hautverträglichkeit • Salbei: anti-oxidative Wirkung, antiseptisch, Fänger freier Radikale • Schafgarbe: gegen Hautrötungen, antibakteriell • Panthenol: feuchtigkeitsspendend Besonderes • DROPA Douche Gel bestand die dermatologisch-allergologischen Prüfungen mit «sehr gut» und darf deshalb mit dermatologisch getestet oder allergiegetestet deklariert werden. • Duftstoffe sind frei von unerwünschten Moschusverbindungen • Konservierung ist ohne Formaldehydabspalter • Flasche aus umweltfreundlichem Polyethylen (PE)


MEINE FAMILIE

20 21

MEINE FAMILIE

fit für die service-plus Das gehört in jede Reiseapotheke (Grundausstattung) Arzneimittel • Desinfektionsmittel • Schmerzmittel • Verletzungsglobuli • Reisetabletten, -kaugummi Mittel gegen • Durchfall • Verstopfung • Insektenstiche • Verbrennungen / Sonnenbrand • Sportverletzungen • Husten / Erkältung Verbandsmaterial • Heftpflaster • Gazebinde • Elastische Binde • Wundkompressen Instrumente und Hilfsmittel • Pinzette • Schere Je nach Reiseziel können folgende Zusätze sehr hilfreich sein: Tropische Gebiete • Mückenschutz • Trinkwasserdesinfektion • Sonnenschutz, Après Soleil Alpine Gebiete • Sonnenschutz, evtl. Kälteschutz • Gly-Coramin (Kreislaufstabilisation) • Isolierfoliendecke • Zündhölzer • Taschenmesser • Taschenlampe Nördliche Gebiete • Mückenschutz • Sonnenschutz

ferien

Die schönste Zeit im Jahr steht bevor : die Sommerferien. Damit Sie diese unbeschwer t geniessen können und für alle Fälle gerüstet sind, empfiehlt es sich, sich schon heute Gedanken zur Reiseapotheke zu machen – abgestimmt auf Ihr Reiseziel und individuell auf Sie selbst. von sibylle jung

Reisen heisst loslassen vom Alltag, Neu­ es entdecken, sich erholen, einfach nur geniessen und den Tag nehmen, wie er kommt. Die Ferienzeit ist aber auch eine Umstellung für den Körper. Der hekti­ sche 14-Stunden-Tag im Büro wechselt mit Relaxing. Auch Klima, Essen und die neue Umgebung machen dem Orga­ nismus bisweilen zu schaffen. Nicht er­ staunlich, dass unser Körper rebelliert. Zum Beispiel mit Durchfall. Durchfall steht denn auch an erster Stelle der Reiseerkrankungen. Dicht ge­ folgt von Verstopfung, Schlafstörungen und Erkältungskrankheiten. Diese Be­ schwerden sind – gerade in den Ferien – störend und unangenehm. Gut aber, dass Sie bei Ihren Reisevorbereitungen an die Reiseapotheke gedacht haben. Ist sie richtig bestückt, haben Sie das richti­ ge Mittel zur Hand. Und können nach den ersten «Startschwierigkeiten» Ihren Urlaub hoffentlich sorgenfrei geniessen. Worauf man achten sollte Der Umfang der Apotheke hängt von persönlichen Bedürfnissen, vom Rei­ seziel, der Reisedauer und von allfälli­ gen Erkrankungen ab. Grundsätzlich gilt: • Tabletten sind haltbarer und leich­ ter mitzunehmen als flüssige Arz­ neimittel. Nehmen Sie Medikamen­ te immer in der Originalverpackung mit (Verwechslungsgefahr). • Medikamente gut vor Hitze, Licht und Feuchtigkeit schützen (Z��pfchen

schmelzen bei Hitze; Lösungsmittel wie Alkohol kön­nen verdampfen). • Glas ist zerbrechlich, möglichst dar­ auf verzichten. • Keine Medikamente am Strand oder im Auto (in der Hitze) liegen lassen. • Die Haltbarkeit von Medikamenten ist beschränkt. Zudem kann die Halt­ barkeitsdauer durch hohe Tempera­ turen beeinträchtigt werden und um bis zu siebenmal kürzer sein. • Wichtige Arzneimittel, die regelmäs­ sig eingenommen werden müssen, im Handgepäck mitnehmen. • Achtung bei Medikamenten, die zu einer bestimmten Zeit eingenom­ men werden müssen: Zeitverschie­ bung einrechnen. Tipp: Denken Sie immer an persönli­ che Medikamente und nehmen Sie Ihr Impfbüchlein, Blutgruppenausweis und evtl. andere Dokumente bzw. Kopien davon mit in die Ferien. Erkundigen Sie sich zudem, ob bei Ihrer Wahldestina­ tion Impfungen nötig sind. Wenn Sie ein Medikament im Ausland kaufen müs­ sen: Achten Sie darauf, dass die Packung

BON

Ist Ihre Reiseapo-­ the­ke komplett?

unbeschädigt ist, das Haltbarkeitsda­ tum nicht abgelaufen ist und ob Subs­ tanzname und Dosierung stimmen. Reisen mit Kindern Wenn Ihre Kleinen mitreisen, sollten Sie eine zusätzliche Reiseapotheke zusam­ menstellen; einige Medikamente eignen sich nicht für Kinder. Art und Dosierung sollen zudem dem Alter und Gewicht Ihres Kindes angepasst sein. Das sollten Sie sich und Ihrem Kind zu­ liebe einpacken: Kaugummis gegen Rei­ sekrankheit, beruhigende Notfalltröpfli oder Globuli, Durchfallmittel, etwas bei Verstopfung, Fieber und Schmerzen, et­ was gegen Schnupfen und Husten. Bei Verletzungen können die Desinfektions­ mittel und Verbandsmaterialien der Er­ wachsenen verwendet werden. Insek­ ten- und Sonnenschutz: Hier speziell auf Produkte achten, die kinderfreundlich sind. Wasserfeste Sonnencrèmes mit hohem Schutzfaktor verwenden. ...damit der Urlaub wirklich zur schöns­ ten Zeit im Jahr wird!

Bringen Sie Ihre Rei­seapotheke in Ihre DROPA Drogerie. Wir prüfen sie – gemäss Ihrem Reiseziel und Ihren Bedürfnissen – auf Voll­ständigkeit und Verfalldatum der einzelnen Produkte.


la_ceylor_image_125x174_hoch.pdf

1

07.04.09

10:04

Bester Rundumschutz. Laut Stiftung Warentest.

Testen auch Sie bei DROPA Drogerien ceylor-Präservative in 13 verschiedenen Sorten – weil Abwechslung Spass macht.

Colgate Total bietet laut Stiftung Warentest den besten Rundumschutz aller getesteten Zahnpasten.* *Quelle: Stiftung Warentest, 11/2006, unter den 25 getesteten Zahnpasten, Literaturrecherche


Flector TED mm. 255 x 174:Layout 1

7.4.2009

9:28

Pagina 1

Schmerzen? Bei Verstauchungen, Zerrungen, Prellungen und Kniearthrose.

• Schmerzlindernd • Tag und Nacht aktiv • Kühl und anschmiegsam • Einfach in der Anwendung

Wirkstoff von Flector EP Tissugel®: diclofenacum epolaminum. Dies ist ein Arzneimittel. Lassen Sie sich von einer Fachperson beraten und lesen Sie die Packungsbeilage.

Bewegt Menschen.

IBSA Institut Biochimique SA, Headquarters and Marketing Operations, Via del Piano, CH-6915 Pambio-Noranco, www.ibsa.ch

16106_CKORELAU09_255X174.indd 17

14/04/09 16:04:13


Dropa Balance 06/2009