Issuu on Google+

3|2012

click

Aktuelles aus der SWL Energie AG

Einblick bei der ARA Langmatt

Ein wichtiges Team im Hintergrund Der Abwasserverband Region Lenzburg ist ein gutes Beispiel für die regionale Zusammenarbeit: 13 Gemeinden lassen ihr Abwasser in der gemeinsamen ARA Langmatt reinigen. Mit der Betriebsleitung haben sie die SWL Energie AG beauftragt.

Geschätzte Lenzburgerinnen und Lenzburger Heute ist es kaum vorstellbar, doch die Wasserversorgung in Lenzburg war lange Zeit eine private Gesellschaft. Erst vor rund hundert Jahren hat die Einwohnergemeinde sie übernommen. Weil die vorhandenen Quellen in trockenen Zeiten zu wenig Wasser lieferten, half die Gemeinde Niederlenz der Stadt Lenzburg mit grossen Mengen vom kostbaren Nass aus. Ein weiterer Meilenstein der regionalen Zusammenarbeit folgte 1961: Seither beziehen sowohl Lenzburg als auch Wohlen Grundwasser von den Pumpwerken Hard. Gerade bei der Wasserversorgung macht die Koordination zwischen den Gemeinden besonders viel Sinn. Erstens können die hohen Investitionen geteilt werden. Zweitens lassen sich Synergien nutzen und Überkapazitäten abbauen. Drittens steigen die Anforderungen an eine gleichbleibende Wasserqualität. Und viertens müssen wir wegen des Klimawandels vermehrt mit Trockenperioden rechnen, die in einigen Gemeinden zu Engpässen führen können. Unser Unternehmen ist sehr offen für eine verstärkte regionale Zusammenarbeit. Denn Gemeinden, die ihre Wasserversorgungen vermehrt aufeinander abstimmen, sind buchstäblich gut vernetzt. Markus Blättler Direktor SWL Energie AG

Mehr als sechs Milliarden Liter schmutziges Wasser säuberte die Abwasserreinigungsanlage (ARA) Langmatt im Jahr 2011. Damit erbringt sie rund um die Uhr einen wichtigen Service Public, den die Bevölkerung meist gar nicht wahrnimmt. Tagsüber sind Klärmeister Marcel Joos und sein Team im Einsatz vor Ort. Die Fachkräfte reinigen, kontrollieren und unterhalten die verschiedenen technischen Einrichtungen. Damit die Natur rund um die ARA ein Naherholungsgebiet bleibt, sammeln sie sogar mehrmals wöchentlich den von Passanten weggeworfenen Kehricht ein. Marcel Joos legt Wert auf eine gepflegte Anlage: «Der erste Eindruck zählt auch bei uns.» Sparsam wirtschaften Weil der Abwasserverband Region Lenzburg kontinuierlich und vorausschauend in die ARA Langmatt investiert, befindet sie sich in einem vorbildlichen Zustand. Über das Budget des Verbands und somit auch über die Investitionen in die Anlage entscheidet der Vorstand, in dem die Gemeinden vertreten sind. Kostenbewusstsein ist Klärmeister Marcel Joos wichtig: «Öffentliche Betriebe wie wir müssen das Geld

gezielt ausgeben. Dann ist auch das Vertrauen der Politik vorhanden.» Für ihn war es daher ein persönliches Erfolgserlebnis, dass die Stadt Lenzburg kürzlich die Abwassergebühren senken konnte. Die Buchhaltung und weitere administrative Aufgaben für den Abwasserverband übernimmt die SWL Energie AG. Deren Direktor Markus Blättler engagiert sich als Betriebsleiter. Entsprechend eng ist die Zusammenarbeit mit Klärmeister Marcel Joos – und gut, wie beide betonen. Einmal wöchentlich treffen sie sich, um aktuelle Themen zu besprechen. Wie bei einem privaten Unternehmen tragen schlanke Strukturen und rasche Entscheidungen viel zum erfolgreichen Wirtschaften bei. Das Gespräch suchen Als Betriebsleiter bereitet Markus Blättler die Geschäfte des Vorstands und von dessen Ausschuss vor. Zudem muss auch eine ARA gute Kontakte pflegen: zur Politik, zur Öffentlichkeit und nicht zuletzt zur Industrie. Wenn Firmen bei ihren Produktionsprozessen grössere Mengen von speziellen Stoffen wie beispielsweise


Phosphor ins Abwasser einleiten, ist die ARA Langmatt direkt davon betroffen. Daher sprechen Markus Blättler und Marcel Joos regelmässig mit den Unternehmen, um sie zu sensibilisieren. Einerseits geht es darum, unerwünschte Stoffe im Abwasser zu vermindern. Andererseits sollen die Betriebe die ARA möglichst frühzeitig über aussergewöhnliche Vorfälle informieren, damit der Klärmeister und sein Team vorsorgliche Massnahmen treffen können. Im Fall des Falles sind sie dank Pikettdienst und automatischer Alarmierung per SMS Tag und Nacht erreichbar. Lesen Sie den zweiten Teil dieses Artikels unter www.ara-langmatt.ch

Sofort zur Stelle Rolf Bachmann, Sicherheitsbeauftragter der SWL Energie AG Er kontrolliert Maschinen und Werkzeuge, schult Mitarbeitende und erstellt Sicherheitskonzepte – kurz: Rolf Bachmann, Sicherheitsbeauftragter der SWL Energie AG, unternimmt alles, damit der Arbeitsalltag unfallfrei über die Bühne geht. Davon profitieren die Mitarbeitenden nicht nur im Berufsleben: «Wenn es mir gelingt, ein Sicherheitsbewusstsein bei den Leuten zu schaffen, wirkt sich das auch auf ihre Freizeit aus. Sie können besser mit Gefahren umgehen», betont Rolf Bachmann. Vielseitiger Arbeitsalltag Und falls es doch einmal eine Blessur gibt, ist der Sicherheitsbeauftragte sofort zur Stelle. Er ist nämlich auch Betriebssanitäter und leistet wenn nötig Erste Hilfe. Neben seinem Engagement für Sicherheit und Gesundheit nimmt Rolf Bachmann im Unternehmen auch Marketingaufgaben wahr und kontrolliert sämtliche Warenanlieferungen. Ein offenes Ohr Nach seiner Lehre als Elektromechaniker wechselte Rolf Bachmann bald einmal in die Verkaufs- und Werbebranche. Während 14 Jahren führte er seine eigene Werbeagentur im Elektrobereich und bildete sich nebenbei zum Betriebsökonomen weiter. Vor dem Wechsel zur SWL Energie AG vor vier Jahren bestand er die Prüfung zum Sicherheitsbeauftragten und absolvierte mehrere Weiterbildungen. Diese berufliche Vielseitigkeit kommt ihm heute zugute: «Ich übernehme oft eine Vermittlerrolle, da ich alle Seiten verstehe, den Elektromonteur genauso wie den Kadermitarbeiter.» Als

Jetzt an die Heizung denken Obwohl die warme Jahreszeit gerade erst Einzug hält, sollten Hauseigentümerinnen und -eigentümer jetzt an die Heizung denken – besonders bei einem älteren Modell. Denn der Sommer ist die richtige Saison, um Reparaturen an der Heizung vornehmen zu lassen, sie zu sanieren oder sogar zu ersetzen. Nichts ist ärgerlicher als kalte Radiatoren im nächsten Winter. Wenn ein Heizungsersatz ansteht, unterstützt und berät Sie die SWL Energie AG

Sicherheitsbeauftragter untersteht er zudem der Schweigepflicht und hat stets ein offenes Ohr für die Anliegen seiner Kolleginnen und Kollegen.

gerne. Ihre Fachleute stellen Ihnen die umweltschonenden Alternativen zur Ölheizung vor, wie etwa die Erdgas/Biogas-Heizung oder die Wärmepumpe. Beide lassen sich optimal mit Sonnenkollektoren fürs Warmwasser kombinieren. Auch über diese Möglichkeit informiert Sie die SWL Energie AG. Sie fertigt ausserdem Kostenvergleiche für Sie an. Falls Sie sich für eine Gasheizung entscheiden, koordinieren die SWL-Spezialisten auf Wunsch alle Arbeiten für den Anschluss Ihres Hauses ans Gasnetz.

Auf einen click Neue Erdgastankstelle in Wildegg

Etwas bewirken Besonders freut sich Rolf Bachmann, wenn er sieht, dass seine Arbeit Früchte trägt und die Anregungen bezüglich Sicherheit in die Tat umgesetzt werden: «Es ist schön, etwas zu bewegen.» Ausserdem mag er es, dass er Verantwortung übernehmen kann und seine Aufgabe viel Abwechslung bietet. Genauso vielseitig wie im Beruf ist Rolf Bachmann auch privat: Er segelt gerne und kocht mit Leidenschaft. Zudem ist er Mitglied im Alpenclub und leitet im Winter Schneeschuh- und im Sommer Bergwandertouren. Kürzlich organisierte er gar eine Schneeschuh-Vollmondwanderung für die SWL-Belegschaft. Das war – mit Sicherheit – eine tolle Sache.

An der Aarauerstrasse in Wildegg hat die SWL Energie AG eine weitere Erdgastankstelle eröffnet. Sie ist in die Tankanlage der Firma Voegtlin-Meyer integriert. Mit Maestro- und Kreditkarte (Master, VISA) kann auch ausserhalb der Shop-Öffnungszeiten (6-22 Uhr) Erdgas getankt werden.

Aktuelle Baustellen In den kommenden Monaten erneuert die SWL Energie AG an folgenden Orten die Werkleitungen: · Bannhalde Nord, 1. Etappe: April bis Mai 2012 (Strom und Wasser) · Eisengasse Ost: Mai bis Juli 2012 (Fernwärme, Erdgas und Wasser) · General Herzog-Strasse: März bis Juni 2012 (Strom, Erdgas und Wasser) · Wiligraben Süd: Mai bis September 2012 (Strom, Erdgas und Wasser)

SWL Energie AG Werkhofstrasse 10 | 5600 Lenzburg Tel. 062 885 75 75 | www.swl.ch


Click Nr. 7 - Kundeninformation SWL Energie AG