Issuu on Google+

Familien- und Sozialzentrum

PERG

Zugestellt durch Ă–sterreichische Post Bezirkshauptmannschaft Perg, 4320 Perg

4320 Perg, Johann-Paur-StraĂ&#x;e 1, Telefon 07262/57609 famos.perg@utanet.at, www.famosperg.at

Jahresprogramm 2013/2014


4300 St. Valentin, Kaufpark 3

0 676 / 47 62 952 w w w. d i e w o h n v i e r t l e r. a t

 Al exander t echni k Körperorientierte Bewusstseinsentwicklung

 Fr eedance–Fun > Fitness > Selfness Kurse ab September in Perg und Bad Zell

 Schüßl erAnt l i t z anal ys e& Aus bi l dungs kur s e Zeitgemäße Gesundheitspflege für die Hausapotheke

 Akt uel l eI nf os&Ter mi neaufwww. s ei t el ber ger . co. at


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Der Sozialhilfeverband Perg nimmt sich u.a. mit seinem Familien- und Sozialzentrum FAMOS mit Unterstützung der Gemeinden des Bezirkes Perg genau diesem Anliegen an und leistet dazu einen kleinen aber keinesfalls unerheblichen Beitrag. Das FAMOS steht den Bewohnerinnen und Bewohnern des Bezirkes Perg mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung und bietet ein großes Angebotsspektrum für Menschen mit Sorgen und Nöten der unterschiedlichsten Art, sowie rasche und unbürokratische Hilfe. Ich lade Sie ein, unsere Angebote zu nutzen, denn es gibt beinahe für jedes Problem eine Lösung.

Ihr

Ing. Mag. Werner Kreisl Bezirkshauptmann von Perg -3-

Vorwort

Der Bezirk Perg ist auch in Zeiten großer Herausforderungen erfolgreich unterwegs und entwickelt sich in vielen Bereichen dynamisch weiter. Um diese positive Entwicklung auch für die Zukunft sicherstellen zu können, ist es gerade jetzt, in einer derart schnelllebigen Zeit wie heute, besonders wichtig, den Themen Familie, soziale Wärme und Lebensqualität einen besonderen Stellenwert bzw. Raum zu geben. Gerade in Zeiten immer knapper werdender Ressourcen, in denen sowohl der Einzelne wie auch Familien und die Gesellschaft ganz allgemein täglich großen Herausforderungen gegenüber stehen, ist es wichtig, auch jenen Personen Unterstützung und Hilfe und dadurch ein stabiles Sozialnetz zu geben, die dazu der Hilfe der Allgemeinheit bedürfen.


Liebe Freunde des FAMOS! Das FAMOS steht Euch als Beratungs- und Therapieeinrichtung, sowie als Treffpunkt und Kommunikationszentrum zur Verfügung. Durch Eure zahlreiche Nutzung unseres Angebotes sehen wir uns darin bestärkt weiterhin auf hohe Kompetenz und Professionalität unserer Mitarbeiter/innen und auf gute Qualität unserer Leistungen zu setzen. Nach wie vor arbeitet das FAMOS in dem EU Programm „Jugend in Aktion“. Seit März 2010 ist das FAMOS nun eine Entsendeorganisation für den Europäischen Frewilligendienst! Immer mehr Jugendliche aus dem Bezirk nutzen dieses tolle Angebot und sammeln Auslandserfahrung! Näheres darüber erfahrt ihr im Heftinnerern. Für Eure Anfragen, Anregungen und Wünsche stehe ich gerne zur Verfügung und bin bemüht, auch in diesem Jahr wieder zu Eurer vollen Zufriedenheit da zu sein.

Elke Ritzlmayr

(Ko­or­di­na­ti­on)

-4-


GESCHWISTERGESCHWISTERREIHEN

Referentin:

Maga. Daniela Lehmann Klinische + Gesundheitspsychologin

Termin:

Donnerstag, 3. Oktober 2013

Beginn:

19:30 Uhr

Kosten:

Euro 2,-

G ANMELDUN ICH! ERFORDERL

-5-

Vorträge

Geschwister sind eine lebenslange Beziehung, die wir uns nicht aussuchen können. Wir streiten mit Ihnen, wir konkurrieren mit ihnen, wir buhlen mit ihnen um die Gunst der Eltern, wir lernen von ihnen. Sozialwissenschaftliche Studien haben belegt, dass die Geschwisterkonstellation - die Anzahl der Geschwister, das Geschlecht der Geschwister, der Rangplatz und der Altersabstand - unsere Persönlichkeitsentwicklung beeinflusst. Eigenschaften wie Intelligenz, Ängstlichkeit, Leistungsfähigkeit, Extraversion… können so „vorhergesagt“ werden. Die Veranstaltung ist eine Mischung aus Vortrag + Workshop, aktive Teilnahme erwünscht !


BORN TO BE WIFF

Tipps und Tricks für effizientes Lernen

Referentin:

Silvia Krenn Dipl. Legasthenie - Trainerin

Termin:

Donnerstag, 14. November 2013

Beginn:

19:30 Uhr

Kosten:

Euro 2,-

G ANMELDUN ICH! ERFORDERL

-6-

Vorträge

Der Schulalltag ist oft nicht leicht zu bewältigen, da eine Menge an Lernstoff dargebracht wird und dieser von den Schülern bestmöglich behalten, verstanden und erlernt werden soll. Besonders in den „dichten“ Zeiten mit vielen Schularbeiten und Tests fällt es vielen Schülern schwer, effizient zu lernen. In diesem Vortrag (für Eltern von 10- bis 14-jährigen Kindern) wird versucht, ein wenig Hintergrundwissen über Lernstrategien und –zusammenhänge zu vermitteln und viele praktische Tipps weiterzugeben, wie es leichter fällt, sich auch schwierige und/oder umfangreiche Lerninhalte (dauerhaft) zu merken.


SÄURE-BASEN-BALANCE

„Der Schlüssel zum Wohlbefinden“ Eine gesunde Ernährung ist eine basenüberschüssige Ernährung. In unserem hektischen Alltag schleichen sich leider immer mehr Säurebildner ein – negativer Stress ist ein wichtiger Faktor beim Thema Übersäuerung. Wie entsteht eine Übersäuerung? Säurebildende und Basenbildende Lebensmittel werden vorgestellt. Übersäuerungstherapie nach Hildegard von Bingen und einige Kräuter, die blutreinigend und entgiftend wirken.

Referentin:

Claudia Zickerhofer Dipl. Vital-Ernährungstrainerin

Termin:

Donnerstag, 23. Jänner 2014

Beginn:

19:30 Uhr

Kosten:

Euro 7,-

G ANMELDUN ICH! ERFORDERL

-7-

Vorträge

Am Ende des Vortrages laden wir zum kleinen Buffet mit basischen Spezialitäten ein!


Workshop Gelingende Kommunikations in der Partnerschaft Der Paar – und Beziehungsberater Gary Chapman bezieht sich auf fünf verschiedene Beziehungssprachen, die in Partnerschaften gelebt werden und die für ein „Sich-geliebt-Fühlen“ verantwortlich sind. Chapman vergleicht die persönliche Liebessprache auch mit einer Fremdsprache. Wenn zwei Menschen mit unterschiedlicher Muttersprache der Liebe aufeinander treffen, wird Kommunikation schwierig bis unmöglich. Das bedeutet, dass im Sinne einer optimalen Kommunikation, beide Partner auch die Muttersprache des Anderen erlernen. Die Verständlichkeit wird dadurch gefördert und die Beziehung kann auch Krisensituationen besser überstehen. Referentin: DLB Bettina Schneider Dipl. Lebens- + Sozialberaterin Dipl. Mentaltrainerin nach Tepperwein, MET Practioner Termin:

Donnerstag, 13. Februar 2014

Beginn:

18:00 - 21:30 Uhr

Kosten:

Euro 7,-

G ANMELDUN ICH! ERFORDERL

-8-

Workshop

Es gibt nichts Schöneres als zu lieben und geliebt zu werden. Doch wie kommt unsere Liebe auch wirklich beim Partner an?


Gruppen Pflegeelterngruppe Perg Diese moderierte Runde besteht aus 5 - 10 TeilnehmerInnen und wird jeweils von September bis Juni kostenfrei für Pflegeeltern angeboten.

Sie dient • der gegenseitigen Unterstützung • der Reflexion der eigenen pädagogischen Handlungsweisen und Haltungen • sowie der Stärkung der Erziehungskompetenz.

Themenbeispiele: • Eingewöhnung und Ablösung von Pflegekindern • Umgang mit der Herkunftsfamilie der Kinder • Biographiearbeit • Austausch bezüglich Erziehungsfragen • Schul- und Lernprobleme Die Anliegen der TeilnehmerInnen werden selbst­ver­ständlich achtsam, respektvoll und vertraulich be­han­delt. Anmeldung bei plan B 0732/606665- 23 (Frau Fuchs) www.planb-ooe.at

-9-

Gruppen

Die Themen orientieren sich an den Bedürfnissen der Teil­neh­me­rInnen.


Rund ums Baby Eltern-/Mutterberatung jeden zweiten u. letzten Dienstag im Monat von 14:00 – 15:00 Uhr

Claudia Lanner Diplomsozialarbeiterin

Dr. Edwin Schwarzinger Kinderfacharzt + eine Hebamme

Das Hebammenteam

v.l.n.r.: Viola Krautschneider mit Philomena, Claudia Baumgartner, Birgit Dutzler, Gertrude Astleithner mit Elias, Hedi Massart-Denkmayr, Doris Martetschläger Begleitung von Frauen nach ambulanter Geburt und vorzeitiger Entlassung aus dem Krankenhaus !!!

- 10 -


Hebammensprechstunde Wir bieten Ihnen die Möglichkeit zur Einzelberatung bei kom­ pe­ten­tem Fachpersonal. Inanspruchnahme bei Fragen und Pro­ble­men in der Schwangerschaft, vor und nach der Geburt (z.B. Be­cke­nend­lage,..) oder beim Stillen (z.B. Brustentzündung, Wickel,...).

Telefonische Terminvereinbarung unter 07262/57609, Di, Do, Fr von 8:00 -12:00

Babymassage ab dem 1. bis 6. Monat Mit der Babymassage können die Eltern ihrem Baby auf neue Art Liebe, Vertrauen und Entspannung schen­ken, Bauchschmerzen können verringert sowie der Schlaf­rhyth­mus verbessert werden. Die angebotene Massage wurde nach der indischen Babymassage weiterentwickelt und durch Elemente der Fuß­re­flex­zonenmassage erweitert. In ruhiger, angenehmer und entspannter Atmosphäre tanken die Eltern und ihr Baby Energie und Kraft. Mitzubringen: Babydecke oder dickes Handtuch, ev. Sitzkissen Leitung: Gertrude Astleithner, Hebamme Uhrzeit: 9:00 – 10:00 Uhr Kosten: Euro 45,- (inkl. Öl und Skriptum) Kursnummer

K02

Kursbeginn: Freitag 11. Oktober 2013 (4x)

weitere Termine: 18. + 25.10. und Do. 31.10. 2013 Kursnummer

K05

Freitag, 28. Februar 2014 (4x)

weitere Termine: 7.3 + 14.3 und 21.3. 2014 - 11 -

Rund ums Baby

Leitung: Astleithner Gertrude, Hebamme Kosten: Euro 36.-

G ANMELDUN ICH! ERFORDERL


Geburtsvorbereitungskurse für Paare An diesem intensiven und (ent-)spannenden Wo­chen­ende stehen für die werdenden Mütter und Väter ein ganzheitliches Einstimmen auf die Schwangerschaft, Geburt und die erste Zeit mit dem Baby im Mittelpunkt. Schwerpunkte des Wochenendes sind: Information rund um Schwangerschaft, Geburt, Wochenbett und Stillen Erlernen von Entspannungs- und Atemtechniken

Das Baby ist da - was nun? Veränderungen in der Partnerschaft Babytreff ca. 3 Monate nach der Geburt inkludiert. Leitung: eine Hebamme Kursnummer

K01

Freitag, 13. + Samstag 14. September 2013

Kursnummer

K03

Freitag, 22. + Samstag 23. November 2013

Kursnummer

K04

Freitag, 7. + Samstag 8. Februar 2014

Kursnummer

K06

Freitag, 11. + Samstag 12. April 2014

Kursnummer

K07

Freitag, 11. + Samstag 12. Juli 2014

Zeit:

Freitag ab ca. 16:00 Uhr Samstag ganztags

Kosten:

Euro 100.- / Paar

G ANMELDUN ICH! ERFORDERL - 12 -

Rund ums Baby

Wie kann der Partner während der Geburt Hilfe/Stütze sein?


OFFENE STILLRUNDE Stillen bietet viele Vorteile für Mutter und Kind und kann eine wunderbare Erfahrung sein. Manchmal jedoch treten Fragen bzw. Schwierigkeiten auf. In der Stillgruppe können sich stillende Frauen Informationen, kompetente Beratung und Unterstützung holen. Frauen treffen hier Frauen in ähnlichen Situationen und können so Erfahrungen austauschen. Auch Mütter die nicht stillen und Schwangere, die sich aufs Stillen vorbereiten möchten sind herzlich willkommen. Einstieg jederzeit möglich!

DI 24. September 2013

DI 25. März 2014

DI 29. Oktober 2013

DI 29. April 2014

DI 26. November 2013

DI 27. Mai 2014

DI 28. Jänner 2014

DI 24. Juni 2014

DI 25. Februar 2014 Zeit:

9:00 - 10:30 Uhr

Leitung:

Claudia Baumgartner, Hebamme, IBCLC

Kosten:

Euro 3.- / pro Teilnahme

G ANMELDUN ICH! ERFORDERL - 13 -

Rund ums Baby

Termine:


LUST AUF EUROPA ? LUST AUF DIE WELT ? Du bist jung und dynamisch, nicht älter als 30 Jahre und hast Lust Europa und/oder die Welt zu entdecken? Du möchtest wissen, wie das Leben anderswo so spielt? Du möchtest mitreden, wenn es um deine Zukunft geht? Du willst einfach mal weg, in eine fremde Kultur eintauchen, Leute aus der ganzen Welt treffen? Das EU Programm „Jugend in Aktion“ bietet dir dazu viele Möglichkeiten. Das Programm Jugend in Aktion basiert auf der Idee eines gemeinsamen Europas und zielt auf die Entwicklung eines europäischen Bewusstseins ab. Es fördert Projekte, die die Mobilität und den Austausch zwischen jungen Menschen zum Ziel haben. Möglich sind zum Beispiel: Internationale Jugendbegegnungen Lokale, regionale, nationale Jugendinitiativen Jugenddemokratieprojekte Ausbildung und Vernetzung im Jugendbereich Begegnungen Jugendlicher mit politisch Verantwortlichen Europäischer Freiwilligendienst: - für Jugendliche als Möglichkeit im Ausland Erfahrungen zu sammeln - für Organisationen als Möglichkeit der Aufnahme ausländischer Jugendlicher und vieles mehr ... Mit dem FAMOS kannst du an internationalen Jugendbegegnungen teilnehmen oder einen EFD (Europäischen Freiwilligendienst) machen. Was ist der EFD ? Der Europäische Freiwilligendienst bietet die Möglichkeit, für bis zu einem Jahr in einem europäischen Land zu leben. Dafür übernimmst du bestimmte Aufgaben in einer gemeinnützigen Organisation. z.B.: Du hilfst Bäume pflanzen in Rumänien, legst Schutzwege für Tiere in Estland an, du organisierst Freizeitaktivitäten in einem Jugendzentrum in Irland, du unterstützt Menschen mit Behinderung in einem Haus für betreutes Wohnen in Spanien, du hilfst mit bei der Betreuung von Kindern in einem Dorfkindergarten in Griechenland, du arbeitest in einem Naturpark in Frankreich mit, oder….. – es gibt viele tolle Projekte in ganz Europa !! Du solltest dich mindestens ein halbes Jahr vor deiner gewünschten Abreise im FAMOS melden ! Wer kann mitmachen ? Mitmachen kann jede/r zwischen 18 und 30 Jahre. In Ausnahmefällen sogar schon ab 16 Jahren. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Du brauchst keine spezielle Ausbildung und auch keine Fremdsprachenkenntnisse. Junge Leute, die keine Matura gemacht haben oder gerade in einer - 14 -


etwas verzwickten Lebenssituation stecken (arbeitslos, kein Schulabschluss, Probleme zu Hause,…) werden bevorzugt. Auch Menschen mit einer körperlichen und/oder geistigen Beeinträchtigung können am EFD teilnehmen. Wichtig: Der EFD ist kein Ersatz für Wehr- oder Zivildienst und bietet keine Praktikumsmöglichkeit im Rahmen einer Ausbildung oder eines Studiums. Wie lange dauert der EFD? Ein EFD dauert zwischen 6 und 12 Monaten. Der genaue Zeitraum hängt von deinem Projekt ab. Wenn du dich gerade in einer unsicheren Lebenssituation befindest, kannst du für eine kürzere Zeit (jedoch mind. 2 Wochen) am EFD teilnehmen. In welchen Ländern kann ich den EFD machen? In allen 27 Mitgliedsstaaten der EU sowie Island, Norwegen, Liechtenstein und Türkei In allen Nachbarländern Europas mit Schwerpunkt auf Osteuropa und Kaukasus (z.B. Georgien, Armenien, Moldawien……..), Südosteuropa (z.B. Kroatien, Mazedonien, …) und dem Mittelmeerraum (z.B. Ägypten, Israel, Libanon, Marokko, …) Vereinzelt sind auch Einsätze in anderen Regionen der Welt möglich. In der EFD-Datenbank kannst du nach Projekten suchen: http://ec.europa.eu/youth/evs/aod/ei_en.cfm Welche Leistungen bekommst du für deinen EFD-Einsatz? Bevor du zu deinem Projekt reist, erhältst du ein pre-departure-training In deinem Gastland bist du verpflichtet sowohl am on-arrival-training als auch am mid-term-training teilzunehmen. Nach Projektende gibt es zu Hause noch ein Evaluationstraining. Du hast die Möglichkeit im Gastland einen Sprachkurs zu besuchen, der dir bezahlt wird. Unterkunft und Verpflegungskosten werden von der EU bezahlt, ebenso 90% deiner Reisekosten (An- und Abreise). Transportkosten von deiner Unterkunft zu deinem Einsatzort werden bezahlt. Du erhältst ein Taschengeld, die Höhe ist von Land zu Land verschieden. Versicherung: Du bist unfall-, kranken - und haftpflicht versichert über MSH International in Frankreich. Während deines Aufenthaltes steht dir die Familienbeihilfe weiter zu. Während deines Aufenthaltes steht dir eine Ansprechperson (Mentor/in) zur Verfügung. Bei Problemen jeder Art kannst du dich an sie/ihn wenden. Während deines gesamten Aufenthaltes bist du in Kontakt mit deiner Sendeorganisation (e-mail, skype, facebook) Am Ende des EFD – Einsatzes erhältst du einen Youthpass. Ist dein Interesse geweckt, dann melde dich im FAMOS oder schau unter www.jugendinaktion.at Das FAMOS ist eine Entsendeorganisation des EFD. - 15 -


EFD in Chisinau, Moldawien Mein Leben in Moldawien… „Moldawien? Ernsthaft?“ „ Wo ist denn bitte Moldawien?“ „Warum Moldawien? Warum nicht ein Land wie Spanien oder England?“ Das waren die Fragen die mir jeder gestellt bevor ich gefahren bin und teilweise werde ich auch noch hier in Moldawien gefragt warum ich hier herkam. Ich habe nun schon 11 Monate in Moldawien verbracht und ich kann mich nicht beklagen. Das Land steckt voller Überraschungen für mich und die osteuropäische Kultur ist unglaublich interessant und doch auch sehr anders als die westeuropäische. Chisinău ist die grünste Stadt in der ich je war und laut Statistik auch die grünste Stadt Europas. Überall findet man wunderschöne Parks und riesige Wälder mitten in der Stadt. Die unglaubliche Herzlichkeit der Leute die ich hier traf und auch die Gastfreundlichkeit sind einmalig. All diese Dinge und noch viele mehr haben dazu geführt das ich mich in Moldawien verliebt habe. Zudem ermöglichte mir diese Stadt auch, dass ich Kontakte rund um die Welt machen konnte und durchdies habe ich zahlreiche wunderbare und interessante Menschen getroffen. Für mich wird dieses Land immer ein Land der unbegrenzten Möglichkeiten bleiben. „Warum Moldawien? Warum nicht!“

Renovierung von Museum Zemsvoi - 16 -


Meine Arbeit bei Oberliht Seit 4 August 2012 bin ich Freiwillige in der Organisation Oberliht. Oberliht arbeitet mit jungen Künstlern und organisiert Events, wie Filmscreenings und Ausstellungen. Außerdem beschäftigen sie sich mit dem Thema „Puplic Space“. Oft ist uns gar nicht bewusst wie wichtig es ist, dass es Plätze in einer Stadt gibt, die jeder benutzen kann und die auch somit ein Treffpunkt für Jung und Alt werden können. Die Arbeit bei Oberliht variiert sehr stark, vom Organisieren von Events, Plakate verteilen an Universitäten, arbeiten mit Webseiten und Facebook bis zu Wände streichen und dekorieren und ist deshalb nie langweilig. Dieser EFD und die Arbeit bei Oberliht haben mir sehr geholfen bei meiner Wahl des Studiums. Ich habe eine Menge über Kommunikation in einer Organisation gelernt und auch meine ersten Eindrücke für das Organisieren von Events bekommen, sowie natürlich auch über Zeitgenössische/Moderne Kunst. Bianca Stumptner - Freiwillige bei Oberliht

screening an einen public space

Dararka ist ein Markt wo es alles gratis gibt!

- 17 -


EFD in Nurmes, Finnland Sauna, Lappland und Langlaufen sind vielleicht die ersten Dinge die einem einfallen, wenn man an Finnland denkt. Doch dieses geniale Land hat so viel mehr zu bieten! Viele weltweite Listen werden von Finnland angeführt, von den sichersten Flugzeugen über die glücklichsten Mütter bis hin zur Pisa-Studie und sogar der zuverlässigsten Post. Während meinen elf Monaten im Hyvärilä Youth Centre in Nurmes, Nordkarelien habe ich einen gründlichen Eindruck in die verschiedensten Bereiche der finnischen Kultur bekommen. Bildung und Jugendarbeit hat einen weit höheren Stellenwert als bei uns in Österreich und wird auch dementsprechend finanziert. Es gibt viel mehr Unterstützung für die verschiedensten Notlagen eines Jugendlichen und für Jugendarbeiter. Als Freiwilliger aus dem Ausland ist man in dieser Region sozusagen eine Rarität, da sie dünn besiedelt ist und es als Einheimischer schwer ist, internationale Bekanntschaft zu machen. Mit angemessener Kuriosität wird man verstohlen betrachtet und die ohnehin sehr ausgeprägte Schüchternheit der Finnen und besonders der finnischen Jugendlichen stellt sich zu Beweis. Das macht es natürlich umso schwerer mit ihnen in Kontakt zu treten – doch ist das sprichwörtliche Eis erst einmal gebrochen, kann man die Gesellschaft sehr herzlicher Menschen genießen. Ich habe versucht, in den Schulen, dem Jugendclub, während den camp schools (~ Sportwoche) und den Jugendworkshops etwas österreichische Kultur zu vermitteln, was mir meiner Meinung nach auch gelungen ist. Während internationalen Projekten waren Präsentationen über Österreich, dem EFD und Youth in Action Standard. Während meiner Zeit hier habe ich natürlich unglaublich viel über die finnische Kultur und andere Kulturen gelernt und mich persönlich und beruflich in vielen verschiedenen Bereichen weiterentwickelt. Darum werde ich noch ein Jahr in Hyvärilä anhängen und mich ganz den beiden neuen Freiwilligen und der Projektkoordination widmen! Magdalena Wollhofen - Freiwillige bei Hyvärilä Youth Centre

- 18 -


Hyv채ril채 Youth Centre

Lappland

Arbeit im B체ro

- 19 -


Beratungsstellen

Familienberatung des Landes OÖ jeden Montag von 18:00 bis 20:00 Uhr

Dr. Helmut Gebetsberger praktischer Arzt

Christina Lehner Diplomsozialarbeiterin

Maga. (FH) Susanne Haslauer Diplomsozialarbeiterin

„KRISEN GEHÖREN ZUM LEBEN LÖSUNGEN AUCH“ - wir stehen zur Verfügung • Spannungen in der Familie • Spannungen in der Partnerschaft • Gewalt in der Familie • Erziehungsprobleme • Generationskonflikte • bevorstehende Trennung oder Scheidung • Probleme im beruflichen Umfeld • Schulprobleme • Überforderung • medizinische und juristische Fragen • wenn es scheinbar sonst niemanden gibt, mit dem man reden kann • und ......... Voranmeldung erwünscht MO bis FR 07262/551-429 während der Beratungsstunden unter 07262/57 609 - 20 -

Dr. Hubert Maier Rechtsanwalt

Maga. Daniela Gumpenberger Klinische- und Gesundheitspsychologin

KOSTENLOS VERTRAULICH ANONYM


Jugendservice des Landes Oberösterreich jeden Montag und Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr Die Themen sind so vielfältig wie auch die Anfragen der Ju­ gend­lichen. Quer durch die Themenbereiche Arbeit, Bildung, Soziales, Gesundheit, Internationales und Freizeit werden Informationen in Form von Bro­schü­ren und Quick-Infos aufbereitet und kostenlos an Interessierte weitergegeben. In persönlichen Ge­sprä­chen werden jugendrelevante Fragen und Pro­blem­stel­ lungen ausführlich be­spro­chen. Diese Orientierung wird auch in Vereinen, Schulen und Ju­ gend­or­ganisationen in Form von Vorträgen und Workshops zu Themen wie z.B. Jugendschutz, Aus­land­sa­ ufenthalte, Berufsorientierung, Suchtprävention und Lernen lernen angeboten.

KOSTENLOS - VERTRAULICH Elbi 57x88_Elbi 57x88 ANONYM 13.06.2012 11:14 Seite 1 entgeltliche Einschaltung

Elternbildung Termine auf www.familienkarte.at

- 21 -

Leitung: Michael Peham Jugendbetreuer


Ernährungsberatung jeweils dienstags von 8:00 –12:00 Uhr und von 17:00 – 20:00 Uhr Gesunde Ernährung ist die Basis für körperliches Wohlbefinden und die Voraussetzung für körperliche Leistungsfähigkeit. Obwohl den meisten von uns die Bedeutung einer richtigen, „gesunden“ Ernährung bewusst ist, sieht die Wirklichkeit oft anders aus. Die Hälfte der Bevölkerung der westlichen Welt leidet an sogenannten Zivilisationskrankheiten, welche vorwiegend auf falsche Ernährungs-und Lebensweise zurückzuführen sind. Ziele der Ernäh­rungs­be­ra­tung sind unter anderem Aufklärung und Beratung zu fehlbedingter Ernährung, Motivation zu bewusstem Essverhalten, Vermittlung einer gesundheitsbewussten Ernährungsweise und die Förderung präventiver Maßnahmen.

Mag.a Christine Schober Ernährungswissenschafterin

Telefonische Terminvereinbarung unter 07262/57609 Eine Beratung kostet Euro 35,-

Besuchsbegeleitung jeden 1. Samstag im Monat vormittags jeden 3. Samstag im Monat nachmittags Besuchsbegleitung ist ein Angebot, das nicht sorgeberechtigten Elternteilen und deren Kin­dern im geschützten Rahmen unter pro­fes­si­o­nel­ler Be­treu­ung vor­über­ gehend Kontakte er­mög­licht

Angela Pineda Diplomsozialarbeiterin

Kinder bei der Besuchsanbahnung un­ter­stützt Kindern aus Pflegefamilien und deren leiblichen Eltern bei Besuchen Hilfestellung bietet Dieses Angebot wird gefördert von der Stadt­ge­mein­de Perg.

G ANMELDUN ICH! ERFORDERL

Verena Zeilinger Sozialpädagogin

- 22 -


Beratung und Begleitung von Krebspatienten und Angehörigen in Perg kostenfrei - persönlich – kompetent

Frau Hartl Beraterin der Krebshilfe OÖ Krisenintervention Psychoonkologin

Aber auch die Angehörigen und Freunde erleben oft ein Wechselbad der Gefühle. Wie kann ich helfen? Welcher Rat ist angebracht? Sehr oft versucht der Angehörige viel von den Aufgaben des Patienten zu übernehmen und wird selber dabei ausgelaugt. In den Beratungsstellen finden Patienten und Angehörige Hilfe; können ihre Ängste zum Ausdruck bringen; dabei werden die Gefühle nicht bewertet. Es geht aber auch um konkrete medizinische Fragen und Ernäh­rungs­beratung. Dafür stehen Experten zur Verfügung. Jede Frage ist erlaubt! „Ich möchte Patienten und Angehörigen Raum geben – einmal nichts leisten zu müssen, sondern mit all den verwirrenden Gefühlen und Sorgen einfach da sein zu können.“

Terminvereinbarung: Österr. Krebshilfe Oberösterreich Tel. 0732 / 77 77 56-0 (Montag - Donnerstag 9-12 und 14-16 Uhr) email: beratung@krebshilfe-ooe.at - 23 -

Krebsberatung

Oft tritt die Diagnose Krebs ganz plötzlich ins Leben. Und alles wird auf einmal anders. Viele Fragen bleiben offen! Die Patienten fühlen sich alleine gelassen, möchten aber auch nicht belastend wirken. Wie geht es weiter?


Pädoaudiologisches Beratungsund Therapiezentrum des Instituts für Sinnes- und Sprachneurologie Im Pädoaudiologischen Beratungs- und Therapiezentrum des Instituts für Sinnes- und Sprachneurologie (Barmherzige Brüder Linz) werden Kinder mit Hörstörungen sowie deren Familien frühestmöglich therapeutisch begleitet. Unser Programm „FLIP“ (Familienzentriertes Linzer InterventionsProgramm) wurde entwickelt, um Familien mit Kindern mit Hörstörungen in ihrer alltäglichen Kommunikation zu unterstützen. Im Zentrum des Konzepts steht die Stärkung der Ressourcen der jeweiligen Familie. Mit Hilfe der Therapeutin entwickeln die Bezugspersonen des Kindes Strategien, um das Sprechen, die Sprache und das Hören Ihres Kindes zu fördern. Das mobile Angebot bietet die besten Voraussetzungen dafür, dass die kommunikationsfördernden Prinzipien im Alltag umgesetzt werden können. Ab dem Kindergartenalter wird unser therapeutisches Angebot möglichst wohnortnahe in Linz und den Stützpunkten Gmunden, Steyr, Ried/Innkreis, Rohrbach, Freistadt und Perg umgesetzt. Darüber hinaus sind unsere therapeutischen Teams direkt im Heilpädagogischen Kindergarten der Caritas für Menschen mit Behinderungen (Linz) sowie an der Landeslehranstalt für Hörund Sehbildung (Linz) tätig.

Kontakt und Telefonnummer: Log. Ruth Kapplmüller, 0664/213 14 21

Gelungene Kommunikation ist Voraussetzung für eine gesunde psychische und soziale Entwicklung, Lernentwicklung sowie für ein selbstbestimmtes Leben. - 24 -

Ruth Kapplmüller, Logopädin am Pädoaudiologischen Beratungs- und Therapiezentrum des Instituts für Sinnes- und Sprachneurologie (Konventhospital Barmherzige Brüder, Linz)


Folgendes Farbprofil ist mitgesichert: ISO coated v2 300 % Bei „abfallender“ Platzierung (in Medien mit einem Format von 105 x 148 mm), druckt die dünne graue Linie (0,5 pt mit 70 % K) nicht!

Information & Hilfe – für alle unter 18 · kostenlos · vertraulich · anonym ✆ 0732 77 97 77 kija@ooe.gv.at www.kija-ooe.at www.facebook.com/kija.ooe

- 25 -


Therapie Psychotherapie für Erwachsene nach Vereinbarung Hilfe ist bei folgenden Problemen möglich: • Angst- und Panikzuständen • Depressionen • Zwängen, Tics • Alkoholproblemen • Medikamentenabhängigkeit • psychosomatische Erkrankungen • posttraumatische Störungen, Missbrauch u.ä. • sexuellen Problemen • Lebenskrisen

Sepp Kölbl Verhaltenstherapie, klientenzentrierte Psychotherapie

Das Angebot von Herrn Kölbl ist kostenfrei. Anmeldung und Information im FAMOS unter 07262/57609 oder unter 0664/8516386.

Psychotherapie für Eizelpersonen, Familien und Paare jeden Mittwoch nach Vereinbarung Arbeitsbereiche: • Ängste, Panikattacken, Depressionen • Berufliche Themen (Stress, Mobbing, Burnout u.a.) • Konflikte (z.B. in der Familie, Partnerschaft, Ehe) • Psychosomatische Beschwerden • Essstörungen • Suchtverhalten (Alkohol, Drogen, Spielsucht, Kaufsucht,…) • Begleitung in belastenden Lebenssituationen und Lebenskrisen • Verlust, Trauer, Trennung, Scheidung • Elterncoaching für herausfordernde Erziehungssituationen • Persönlichkeitsentwicklung (Selbstwertstärkung, Sinn- und Zielfindung, …)

- 26 -

Maga. (FH) Susanne Haslauer Psychotherapeutin in Ausbildung unter Supervision

Anmeldung und Information unter 0680/ 143 45 15


THERAPIE für Kinder und Jugendliche Montag u. Dienstag nach Vereinbarung Ihre Arbeit mit den Kindern basiert auf dem systemischen Ansatz. Wichtig ist ihr vor allem, vorhandene Ressourcen bei den Kindern durch positive Unterstützung hervorzuheben und aufzuzeigen, was die Kinder besonders gut können. Techniken, die in einer Therapie zur Anwendung kommen können, sind unter anderem: • hypnotherapeutisches Zaubern • Spieltherapie • Entspannungsmethoden • Angstbewältigungstraining • Rollenspiel • Problemlösungstraining • Training sozialer Fertigkeiten • Selbstsicherheitstraining und Stressmanagement.

Leitung: Maga. Beatrix Ahammer Psychotherapeutin

www.x-ahammer.at

Das Angebot richtet sich vor allem an Kinder mit Ängsten, Lernschwierigkeiten, Aggressionen, Tics, Verhaltensauffälligkeiten und Entwicklungsverzögerungen.

Therapie

Anmeldung und Information im FAMOS unter 07262/57609

- 27 -


Therapie für Legasthenie und Dyskalkulie für Vor- und Volksschulkinder jeden Mittwoch und Donnerstag von 13:00 bis 18:00 Uhr So sieht meine Hilfe aus: • Umfassende Diagnose • Elterngespräche und -beratung • Lehrergespräche • Stärkung des kindlichen Selbstwertes • Entspannungsübungen • Gezieltes Teilleistungstraining • Bearbeitung des aktuellen Lernstoffes • Förderung der Merk- und Konzentrationsfähigkeit

Karin Eberth Diplomierte Therapeutin für Legasthenie und Dyskalkulie

www.jubilo.at

Diagnoseerstellung Mittwoch Vormittag nach Ver­ein­barung Therapie jeden Mittwoch Nachmittag für ausgetestete und fix angemeldete Kinder Terminvereinbarung direkt mit Frau Eberth unter 07229/70128 oder 0664/4517168 (vormittags oder abends)

Familien- und Sozialzentrum

07262/57 609 DI, DO, FR von 8 bis 12 Uhr email: famos.perg@utanet.at - 28 -


Organisatorisches

Kursanmeldung: Melden Sie sich bitte bei den Angeboten, bei denen eine Anmeldung erforderlich ist, telefonisch (DI, DO und FR von 8 bis 12 Uhr) oder per e-mail (famos.perg@utanet.at) an. Die Anmeldebestätigung mit Zahlschein wird Ihnen zugesandt. Die Anmeldung zu allen Veranstaltungen ist sofort verbindlich (nicht erst ab Einzahlung). Überweisen Sie bitte nach Erhalt des Zahlscheines (Kursnummer vollständig eintragen, z.B. K01) die Kursgebühr auf unser Konto bei der Allgemeinen Sparkasse OÖ Perg, Kto. Nr. 18000-006407, BLZ 20320. Bei unvollständiger oder verspäteter Zahlung besteht kein Anspruch auf Teilnahme an der Veranstaltung.

Bei Rücktritt nach Ablauf der Anmeldefrist müssen wir 50 % des Kursbeitrages in Rechnung stellen. Bei Nichtabmeldung oder Fernbleiben wird die volle Teilnahmegebühr für die jeweilige Veranstaltung fällig. Ausnahmen sind nur möglich, wenn ein/e ErsatzteilnehmerIn gefunden wird oder ein/e InteressentIn von der Warteliste den Platz übernimmt. Das FAMOS behält sich vor, Veranstaltungen abzusagen, wenn die MindestteilnehmerInnenzahl bis zum jeweiligen Anmeldeschluss nicht erreicht wird oder sonstige wichtige Gründe vorliegen und verständigt Sie umgehend davon. Bei Ausfall einer Veranstaltung wird die volle Teilnahmegebühr rückerstattet. Anmeldeschluss ist eine Woche vor Beginn der jeweiligen Veranstaltung. Persönliche Daten, die bei der Anmeldung bekannt gegeben werden, werden unter Beachtung der Vorschriften des Datenschutzes mittels EDV verarbeitet und gespeichert und dienen ausschließlich statistischen Zwecken.

Haftung: Eine Haftung im Rahmen der gesetzlichen Möglichkeiten wird ausgeschlossen. Die TeilnehmerInnen bzw. BesucherInnen sind grundsätzlich eigenverantwortlich.

Ihre Vorschläge - Ihre Ideen - sind uns wichtig!!! Wir würden uns freuen, wenn Sie uns Ihre Meinung, Vorschläge, Wünsche und Anregungen für unser Programm zukommen lassen. Wenn Sie der Meinung sind, ein Vortrag zum Thema ..... wäre toll oder eine spezielle Veranstaltung wäre hier im Bezirk Perg wünschenswert, dann melden Sie sich. Das Zentrum soll für alle BürgerInnen im Bezirk Perg ein Ort der Begegnung sein, darum schreiben Sie uns, rufen Sie an oder mailen Sie einfach!

Telefonnummer: 07262/57 609, DI, DO, FR von 8 bis 12 Uhr email: famos.perg@utanet.at, www.famosperg.at Vortrag: Bitte melden Sie sich am Vortragstag telefonisch im FAMOS, ob die Veranstaltung stattfindet (Krankheit des Vortragenden etc.)

- 29 -


Brandstetter & Geirhofer OG 4362 Bad Kreuzen, W端rzenberg 6 Tel. 07266/6481 office@bzwei.at

www.bzwei.at

- 30 -


Kinder schützen – Eltern unterstützen Die OÖ Jugendwohlfahrt ist für alle in der Familie da Wenn Kinder in Krisensituationen geraten, schützen und betreuen wir sie und vertreten ihre Interessen. Wir beraten aber auch die Eltern, damit Schwierigkeiten in der Familie gemeinsam bewältigbar bleiben. LH-Stv. Josef Ackerl www.josef-ackerl.at

Jugend

Wohlfahrt OBERÖSTERREICH

www.jugendwohlfahrt-ooe.at

KINDESWOHL


AKTION TAGESMÜTTER OÖ SOZIALBERUF MIT GROSSER NACHFRAGE!

Erstmals kombinierte Ausbildung zur/-m Tagesmutter/-vater und KindergartenhelferIn! Unsere Ausbildungskurse, die vom BFI organisiert werden und mit einem Zertifikat abschließen, befähigen seit heuer auch zur Tätigkeit als KindergartenhelferIn. Unser Angebot richtet sich aufgrund der enormen Nachfrage in erster Linie an Tagesmütter. Sie werden durch die Ausbildung bestmöglich auf ihre Aufgabe vorbereitet und finden bei uns eine feste Anstellung. Der Arbeitsplatz der Tagesmutter ist zu Hause. Dadurch können Familie und Beruf leicht miteinander vereinbart werden und die eigenen Kinder bekommen neue Spielkameraden. Der Beruf Tagesmutter/Tagesvater eignet sich besonders für alle, die Interesse an einem Beruf im sozialen Feld haben, von zu Hause aus arbeiten wollen und Freude im Umgang mit Kindern haben. Besonders angesprochen werden sollen Interessierte, die wieder ins Berufsleben einsteigen möchten oder junge Eltern, die bei ihren eigenen Kindern zu Hause bleiben und dennoch Geld für das Familieneinkommen dazuverdienen möchten. PensionistInnen mit dem Wunsch nach einem Zuverdienst sind natürlich ebenso herzlich eingeladen, sich bei uns zu melden, wie alle anderen Interessierten!

10 Gründe, als Tagesmutter/Tagesvater zu arbeiten:     

    

Ic h a K in d rb e it e g e a u c h e r n u n d rn e m i t b e i d s e l be r z k a n n d a d ur c u ha u en e i Ta g ge ne n K s e se i n h es m i n de u tt e r a u r n. s Pe rg

Arbeit von zu Hause aus Die Betreuung der eigenen Kinder ist gesichert Flexible Zeiteinteilung Anstellung geringfügig oder mit Vollversicherung möglich Zeitersparnis (keine Fahrtzeiten in die Arbeit, Kochen während der Arbeitszeit,…) SpielkameradInnen für die eigenen Kinder zu d er n Sonderzahlungen it K in ie l e e s m mmt se hr v b e li er n ko I ch 5 Wochen Urlaubsanspruch n. E s r n und Elt e it e a rb de e n K in üc k. Interessante Weiterbildungen von d z u m ir z ur so z ia le l e ine s ie de r e hr vie t w Betreuung durch den Verein ic h is de r ic h s e Fü r m ei

Wir freuen uns über reges Interesse und hoffen auf zahlreiche BewerberInnen!

und ke it, b s ta le nt , Tä tig L i e be n is at io ö ge n, a g r O n lung sve r m he. h c G öt zl Einf ü hke it br a u Ju t t a z ic u s L in a H e rz l r e t m ut Tag es

KURSBEGINN: Oktober 2013 (Freistadt & Perg) INFO & ANMELDUNG: Aktion Tagesmütter OÖ Hauptplatz 8 | 4320 Perg Tel.: 07262 / 533 10 E-Mail: vtm.perg@foxmail.at www.tagesmuetter.kinderplattform.info


Famos Perg