Page 1

rten hrenka E i e w ne z ark! Gewin n Europa-P e fĂźr d fos -In nspiel Gewin eite 8 auf S

Š Pixabay

t h e g ! g e w n e eur

Garmisch-Partenkirchen 02/2017

www.facebook.de/ azubiplusmagazin

Azubi+ im Internet www.azubiplus.de


2

A zubi+

Liebe Schülerinnen und Schüler,

Da uns eure Ausbildung am Herzen liegt, werden wir euch auch auf unserer Homepage und auf Facebook auf dem Laufenden halten. Wir sind sicher, dass wir euch mit AZUBI+ eine Vielzahl an Ausbildungsmöglichkeiten an die Hand geben können. Wir bitten euch, bei eurer Bewerbung unser Azubi+ Magazin zu nennen!

redaktion

Auf die richtige Branche setzen..................20 Mach doch was du willst .........................23 Endlich eigenes Gehalt ............................ 24 AZUBI+ berichtet.............................. 26, 30

Anzeigen

Auch Auszubildende kommen bei uns zu Wort. Sie berichten in kurzen Interviews, wie sie an ihren Ausbildungsplatz gekommen sind, welche Fähigkeiten für gewisse Berufe wichtig sind und wie sie sich ihre Zukunft nach der Ausbildung vorstellen.

Ende gut, alles gut .................................. 12

Ausbildungsangebote für technische, handwerkliche und kaufmännische Berufe.................. ab 03

Anzeigen

Um euch in Sachen offene Ausbildungsangebote in unserem Landkreis Garmisch-Partenkirchen einen kompakten und zusammenfassenden Überblick zu verschaffen, bietet der Kreisbote GarmischPartenkirchen euch mit seinem Ausbildungsmagazin AZUBI+ eine Hilfestellung an. Dieses Magazin erscheint dreimal jährlich an eurer Schule – natürlich kostenlos. Wir vom Kreisboten präsentieren euch hier eine breite Palette an heimischen Unternehmen, die auf der Suche nach Auszubildenden sind. Von Garmisch-Partenkirchen bis Murnau, von Mittenwald bis Innsbruck, die ganze Region ist vertreten und im AZUBI+ stellen wir euch interessante Ausbildungsangebote aus dem sozialen, dem kaufmännischen, dem technisch-handwerklichen sowie dem gastronomisch-touristischen Bereich vor.

Fehler bei der Bewerbung vermeiden...........06

Ausbildungsangebote für kaufmännische Berufe.....................ab 11

Anzeigen

Wie geht es nach der Schule weiter? Welcher Beruf kommt für mich denn in Frage? Wo und wie bewerbe ich mich?

AZUBI+ fragt..........04, 10, 14, 18, 22, 23, 24

Ausbildungsangebote für soziale und gesundheitliche Berufe.........................ab 19

Anzeigen

die Schule nähert sich dem Ende und dann? Ja, was dann?

Ausbildungsangebote für gastronomische und touristische Berufe.............................. ab 23

Und nun: Viel Spaß beim Lesen, viel Erfolg bei der Berufswahl und der Bewerbung um euren Ausbildungsplatz!

Ausgabe: 02/2017

Geschäftsführer: Daniel Schöningh

Anzeigendispo / Koordination: Alexandra Wanninger

Verlag:

Verantwortlich für den Anzeigenteil: Helmut Ernst

Verantwortlich für den redaktionellen Teil: Alma Jazbec Erscheinungsweise: 3x jährlich

Kreisboten-Verlag Mühlfellner KG Am Weidenbach 8 · 82362 Weilheim www.kreisbote.de

Anzeigen Garmisch-Partenkirchen: Olympiastraße 22 · 82467 Garmisch-Partenkirchen Tel. 08821 / 799 22 · anzeigen-gap@kreisbote.de Alexandra Wanninger, Christoph Melischko, Regina Neuner, Sascha Zura, Simone Ostheimer

Grafik, Layout & Druck: Ostenrieder Design & Marketing, Birkland 40, 86971 Peiting Coverfoto: Pixabay


Technische / Handwerkliche und kaufmännische bERUFE

3

Wir Leben Qualität und Vielfalt!

Lerne von jungen Kollegen und von erfahrenen Mitarbeitern in einem Unternehmen auf Wachstumskurs. Ausbildungsqualität und Praxisnähe werden bei uns gaaaanz groß geschrieben!

Nach Deinem Schulabschluss suchst Du eine interessante Herausforderung, einen Beruf mit Aussicht auf Karriere? Bewirb Dich bei uns! Wir bilden in folgenden Berufen aus: - Industriekaufmann/-frau - Informatikkaufmann/-frau - Mechatroniker/-in - Werkzeugmechaniker/-in - Elektroniker/-in für Betriebstechnik - Fachinformatiker/-in Fachrichtung Systemintegration - Technischer Produktdesigner/-in Fachrichtung Maschinen und Anlagenkonstruktion - Verfahrensmechaniker/-in für Kunststoffund Kautschukktechnik, Fachrichtung Formteile

Wer wir sind?

Schriftliche Bewerbungen bitte an:

Gaplast stellt Verpackungs- und Applikationslösungen für Pharma, Kosmetik und Medizintechnik her. Bei uns kommt alles aus einer Hand: von Entwicklung, bis zur Herstellung.

GAPLAST GmbH Alexandra Pelz | Servicebereich Mitarbeiter Tel. 08845/7413-152 E-Mail: a.pelz@gaplast.de

Weitere Details auf: www.gaplast.de

Hauptsitz in 82442 Saulgrub-Altenau Weiterer Firmensitz in 86971 Peiting


4

A zubi+ fragt nach ...

Christoph Staltmayer macht eine Ausbildung zum Industriemechaniker bei KERN Microtechnik in Murnau und Eschenlohe. Was sind deine typischen Aufgaben? Christoph: Momentan beschäftige ich mich mit Feilen, Fräsen, Drehen und Bohren. Mir wird die Herangehensweise an die Maschinen beigebracht und auf was ich im Detail achten muss.   Was gefällt dir an deinem Beruf am meisten? Christoph: Die Arbeit ist sehr vielseitig, ich wollte schon immer etwas machen wobei ich sehr genau arbeiten muss. Ich darf, nach Absprache, auch mal Dinge für zu Hause fertigen. Ich spiele Bariton und momentan brauche ich eine gewisse Mutter, die ich aber nicht kaufen kann. Da sind bestimmte Rändelmuster drin, die ich selbst herstellen kann. Außerdem, sobald ich eine technische Zeitung lesen und verstehen kann, kann ich alles umsetzen. Mir sind die Hände nicht gebunden.   Wie bist du zu deinem Ausbildungsplatz gekommen? Christoph: Ich komme aus Farchant und ein Bekannter von mir hat hier bei KERN Microtechnik seine Ausbildung gemacht und davon geschwärmt. Mich hat der Beruf als Industriemechaniker schon länger interessiert, ich hatte auch schon ein Praktikum gemacht. Dann habe ich mich beworben, ich musste einen Einstellungstest machen und mich vorstellen. Ich habe dann im September 2016 meine Ausbildung anfangen dürfen.   Was sind deiner Meinung nach, die wichtigsten Fähigkeiten, die man für diesen Beruf mitbringen sollte?  Christoph: Ich denke, dass zwei linke Hände fehl am Platz wären. Geschickt mit Materialien umgehen, ein räumliches Vorstellungsvermögen und präzise arbeiten – das sollte man für eine Ausbildung schon mitbringen. Ein gutes Abschlusszeugnis mit einer guten Mathenote wäre nicht schlecht. Das Kopfrechnen brauchen wir hier nämlich täglich.  

Christoph Staltmayer (17 Jahre) ist in seinem ersten Lehrjahr.

Warum hast du dich für das Unternehmen KERN Microtechnik entschieden? Christoph: Der Betrieb ist auf kleine Teile spezialisiert und stellt im genauesten Maße her. Diese Arbeit gefällt mir sehr gut. Wenn man das kann, sind größere Produktionen dann nicht mehr so schwer. Außerdem sind meine Kollegen und Mitarbeiter hier sehr nett und zuvorkommend. Ich fühle mich hier sehr wohl. Was sind deine Zukunftspläne? Christoph: Ich möchte meine Ausbildung erfolgreich beenden und in diesem Beruf weiter arbeiten. Ich weiß, dass das die richtige Entscheidung für mich ist.


Technische / Handwerkliche und kaufmännische bERUFE

5

Du bist FRÜHAUFSTEHER? Wir suchen zum 01.08.2017: Eine/n Auszubildende/n zum/zur BÄCKER/IN / BÄCKEREIFACHVERKÄUFER/IN Wir erwarten: Einen guten Hauptschulabschluss (Notendurchschnitt 2-3) oder einen Realschulabschluss, ein offenes ansprechendes Auftreten und hohe Lern- & Einsatzbereitschaft. Schnitzlergasse 11, 82487 Oberammergau | In der Weide 2, 82497 Unterammergau | www.baeckerei-aurhammer.de


6

Ausbildung im Focus

Fehler, die du bei deiner Bewerbung vermeiden solltest Wenn du zu einem Bewerbungsgespräch eingeladen werden möchtest, solltest du unbedingt einige Fehler vermeiden und daran denken, dass die Zeit der Personalchefs knapp ist. Bereits der erste Blick auf deine Unterlagen entscheidet oftmals, ob du für die Lehrstelle oder den Job in Frage kommst. Hier kannst du lesen, was dir mit großer Wahrscheinlichkeit die Chancen verbaut und dich schon im Vorfeld disqualifiziert. Es lohnt sich, wenn du dir die folgenden Punkte bei deinem Bewerbungsschreiben zu Herzen nimmst:

Automaten- und Urlaubsfotos Fangen wir mit einem einfach zu vermeidenden Fehler an: dein Bewerbungsfoto. Klar, so ein professionelles Bewerbungsfoto im adretten Hemd oder der weißen Bluse ist nicht immer das coolste. Und sicherlich fühlst du dich im Freizeitlook auch wohler.

Doch ehrlich gesagt interessiert das in der Personalabteilung niemanden. Es gibt einfach Standards, die du einhalten musst. Erkundige dich vorher, was zum Dresscode deines zukünftigen Arbeitgebers passt. Als Bäckerlehrling brauchst du natürlich nicht mit Krawatte und Sakko aufs Foto, aber ein ordentliches Hemd und eine geschäftstaugliche Frisur sind trotzdem ein absolutes Muss. Schau selbstbewusst in die Kamera und sag’ dir beim professionellen Fotoshoot innerlich »Ich bin perfekt für den Job!«

Der Fehlerteufel Personalchefs bekommen täglich etliche Bewerbungen auf den Schreibtisch. Bereits beim Überfliegen deiner Bewerbung stechen ihnen deshalb Rechtschreib- und Grammatikfehler ins Auge. Ein echtes No-Go! Es ist weit weniger schlimm, wenn dir Fehler im Alltag passieren. Deine Bewerbung jedoch sollte perfekt sein. Frag Freunde und andere kluge Köpfe, ob sie deinen Text zur Korrektur lesen. Das gibt dir außerdem die Sicherheit, nicht gleich an dieser Hürde zu scheitern.

Das viel zu lange Anschreiben Weniger ist mehr. Deshalb sollte dein Anschreiben nicht länger als eine DIN-A4-Seite sein. Konzen­triere dich auf das Wesentliche. Solltest du bereits ein Praktikum ab-

© drubig-photo, Sandra Thiele, fotolia.com


Technische / Handwerkliche und kaufmännische bERUFE

7

solviert oder in anderen Jobs gearbeitet haben, formuliere deine Erfahrungen kurz und interessant. Stell deine Talente und Fähigkeiten heraus – ohne dabei zu sehr ins Detail zu gehen. Es verhält sich wie im Internet: Zu lange Texte langweilen schnell und machen dich nicht wegen ihrer Ausführlichkeit zum geeigneten Kandidaten. Halte dich an relevante Informationen, die in Zusammenhang mit der ausgeschriebenen Stelle stehen.

Schachtelsätze und chaotische Formulierungen

Die falsche Schreibweise des Ansprechpartners

08/15-Sätze, die jede/r schreibt

Das ist eigentlich ganz logisch. Wer wird schon gerne mit falschem Namen angesprochen? Sollte dir das passieren, landet deine Bewerbung wahrscheinlich treffsicher im Müll. Gerade bei gängigen Namen wie »Maier«, »Mayer« oder »Meier« ist Sorgfalt wichtig. Schau lieber zweimal nach, ob du den Namen deines Ansprechpartners richtig geschrieben hast. Es lohnt sich.

Sätze wie »hiermit bewerbe ich mich auf Ihre Stelle ...« punkten kaum bei Personalern. Warum solltest du schließlich sonst schreiben. Auch »an Ihrer Stelle bin ich sehr interessiert« ist öde und vorhersehbar. Besser ist es konkret zu schreiben, was dich wirklich an dem Job oder der Ausbildungsstelle interessiert. Zeige deinen persönlichen Willen, warum genau du der/die Richtige bist. Nimm Bezug auf das, was die Firma macht und was später zu deinem Berufsbild gehören wird. Fülle deine Sätze mit Leben und nicht mit leeren Phrasen.

Vertrauen entscheidet. Klare Perspek��en – neue Horizonte. Starten Sie Ihre Ausbildung 2018 am Standort MURNAU als:

Maschinen- und Anlagenführer/in Mechatroniker/in Industriemechaniker/in Verfahrensmechaniker/in Elektroniker/in f. Betriebstechnik Fachkra� für Lagerlogis�k (m/w) Bewerben Sie sich jetzt! ausbildung@geigerautomo��e.com

www.geigerautomo��e.com

Das Lesen deiner Bewerbung sollte keine Mühe machen. Deshalb solltest du in kurzen, gut strukturierten und leicht verständlichen Sätzen schreiben. Verzichte auf die vielen endlos langen Schachtelsätze mit ihren Kommas. Die werden von Personalern maximal überflogen. Versuche möglichst professionell zu klingen und spare dir komplizierte Formulierungen. Schreibe nur, was für dich selbst auch Sinn ergibt.


8

A zubi+ Gewinnspiel

EINZIGARTIGER SOMMER IM EUROPA-PARK Urlaubsstimmung pur. Diesen Sommer wartet auf die Besucher des Europa-Park ein unvergessliches Freizeit- und Ferienerlebnis. Höhepunkt ist dabei die Eröffnung der neuen Großattraktion »Voletarium«. Die schönste Zeit des Jahres startet mit einem Highlight der Superlative. Die neue Großattraktion »Voletarium« öffnet seine Türen. Ab Juni entführt das größte Flying Theater Europas seine Passagiere zu den schönsten und faszinierendsten Orten des Kontinents. Darüber hinaus bietet Deutschlands größter Freizeitpark über 100 Attraktionen und Shows in 15 liebevoll gestalteten, europäischen Themenbereichen. Für spritzige Erfrischung an heißen Sommertagen sorgen spannende Wasserattraktionen wie »Atlantica – SuperSplash« oder »Poseidon«. Für Kinder bieten zahlreiche Wasserspielplätze, der Themenbereich Irland oder die Erlebniswelt »Arthur – Im Königreich der Minimoys« unvergessliche Momente. Auf den rasanten Achterbahnen »Wodan – Timburcoaster« oder »blue fire megacoaster powered by GAZPROM« sorgt der kühle Fahrtwind für luftige Abkühlung. Als größter Entertainment Park der Welt sorgt der Europa-Park mit 23 Stunden Showprogramm täglich für einen abwechslungsreichen Sommertag. Am Ende eines erlebnisreichen Tages in die bequemen Betten der Europa-Park Hotels zu sinken vollendet den perfekten Sommertag. In den parkeigenen 4-Sterne Hotels »El Andaluz« und »Castillo Alcazar« sowie den 4-Sterne Superior Hotels »Colosseo«, »Santa Isabel« und »Bell Rock« kann man in detailgetreuem Ambiente in eine unvergessliche Nacht hineinträumen. Der Europa-Park ist in der Sommersaison 2017 vom 01. April bis zum 05. November täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet (längere Öffnungszeiten in der Hauptsaison). Infoline: 07822 / 77 66 88. Weitere Informationen auch unter www.europapark.de

isbote, Der Kre PARK® OPAder EUR osen bi+ verl und Azu Ehrenkarten! 2x2 exklusiv ,

n it Name hricht m c a nd N u e r ein mme Einfach elefonnu T an t, « r o K n oh A-PAR Alter, W EUROP » uf t a r r o e w d ch no dem Sti e sende .d s in lu z a ip g b a u m info@az zubiplus k.com/a erden w r e n faceboo Gewin ie D . n poste ichtigt! benachr


Technische / Handwerkliche und kaufmännische bERUFE

82438 Eschenlohe, Blauänger 12 | T.: +49(0)8824 91130-0

9


10

Azubi+ fragt nach ...

Anna-Maria Sedlmair ist angehende Bankkauffrau bei der Kreissparkasse Garmisch-Partenkirchen. Was sind deine typische Aufgaben? Das Aufgabenspektrum reicht von Beratungsterminen vereinbaren über Verträge für Kunden vorbereiten bzw. erstellen bis hin zu direktem Kundenkontakt, wo man am Schalter die Wünsche und Anliegen der Kunden aufnimmt und diesen beispielsweise Überweisungen ausfüllt oder Daueraufträge ändert. Dies sind jetzt aber nur die Tätigkeiten direkt am Markt. In der Ausbildung dürfen wir in vielen Abteilungen einige Wochen „reinschnuppern“. So kann es schon mal sein, dass man in unserer Kreditabteilung bei wichtigen Besprechungen über die Vergabe bestimmter Kredite mit dabei sein darf oder in unserer MarketingAbteilung sieht, wie unsere Werbung entsteht und mit welchen Einsatzmöglichkeiten und Mitteln überhaupt geworben wird. Was gefällt dir an diesem Beruf am meisten? Er ist sehr abwechslungsreich, das finde ich toll. Ich habe vor der Ausbildung nicht gedacht, dass mir dieser Beruf so viel für meine Zukunft bringt. Man lernt sehr viel über die Wirtschaft, über Geldanlage und Geld allgemein, auch über steuerliche Bereiche. Meiner Meinung nach bringt einem dieses Wissen persönlich viel für den weiteren beruflichen und privaten Weg. Außerdem schätze ich den Kontakt mit unseren Kunden, der von Terminen und Telefonaten bis zum Schriftverkehr reicht, an diesem Beruf sehr.   Wie bist du zu deinem Ausbildungsplatz gekommen? Nach meinem Abitur wusste ich nicht, wie es weiter geht. Studieren kam für mich erstmal nicht infrage und so bin ich ganz spontan nach Garmisch auf die Zukunftsmesse gegangen, die einmal jährlich stattfindet und wo verschiedene Berufe vorgestellt werden, um mich über Ausbildungsberufe im Oberland zu informieren. Dort hatte auch die Sparkasse einen Stand, an dem ich mit einem Mitarbeiter ins Gespräch kam. Gleich anschließend habe ich mich spontan beworben und nach einem Online-Einstellungstest und einem Auswahlverfahren im Assessment-Center hatte ich dann die Ausbildungsstelle.   Deiner Meinung nach: Was sind die drei wichtigsten Fähigkeiten, die man für diesen Beruf braucht? Am wichtigsten ist es, auf Leute zugehen zu können, offen und kommunikationsfähig zu sein. Es ist auch wichtig, im

Anna-Maria Sedlmair an ihrem Arbeitsplatz bei der Kreissparksse Garmisch-Partenkirchen

Team arbeiten zu können und dies auch gerne zu machen. Und natürlich muss man auch ein bisschen wirtschaftliches Interesse haben und die Fähigkeit zu logischem Denken, womit aber nicht die Mathematik aus den Schulbüchern gemeint ist, denn die habe ich nie verstanden. Warum die Kreissparkasse? Weil mir ein regionaler, menschlicher und sicherer Arbeitgeber sehr wichtig ist.   Wie stelle ich mir meine Zukunft vor? Ich werde weiterhin bei der Sparkasse bleiben. Ich habe nach meiner Ausbildung ein Übernahmeangebot erhalten und werde zukünftig in der Kundenberatung tätig sein. Wo mein Weg aber dauerhaft hinführt, ist schwer zu beantworten, man weiß es ja nie.


KAufmännische Berufe

11

Azubi+ im Internet

Jetzt bist du dran! Steig ein in die faszinierende Welt der Finanzen. Die Kreissparkasse hat als Arbeitgeber einiges zu bieten – ein Job, der Spaß macht, der kommunikativ und nah an den Menschen in der Region ist. Infos: www.sparkasse-garmisch.de/karriere Kontakt: Sabine Sanktjohanser Telefon: 08821 707-3013 E-Mail: sabine.sanktjohanser@ sparkasse-garmisch.de

www.azubiplus.de

Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Verwaltungsfachangestellte (m/w) Fachrichtung Kommunalverwaltung Als moderne und dienstleistungsorientierte Behörde ist das Landratsamt Anlaufstelle für die rund 85.000 Bürgerinnen und Bürger des Landkreises Garmisch-Partenkirchen. In 7 Abteilungen nimmt das Landratsamt zahlreiche unterschiedliche Aufgaben wahr: von der Genehmigung von Bauanträgen über das Ausstellen von Führerscheinen bis hin zur Gewährung von Sozialleistungen.

Nähere Informationen finden Sie unter: www.LRA-GAP.de Ausbildungsbeginn: 01.09.2018 Bewerbungen richten Sie bitte an: Landratsamt Garmisch-Partenkirchen Olympiastr. 10 82467 Garmisch-Partenkirchen Ansprechpartnerin: Frau Katharina Sieß Tel. 08821/751273 personalstelle@LRA-GAP.de


12

Azubi+ fragt nach ...

i ner

un b r e

e Bei

g

Bewzählt auc e … d n E s da

Ende gut, alles gut Die Einleitung des Bewerbungsschreibens steht, der Mittelteil auch – gleich geschafft! Aber jetzt bloß nicht noch einen Fehler machen und den Schluss vermasseln.

Der »Call-to-Action« kann als Handlungsaufforderung übersetzt werden. Besonders wirksam ist er dann, wenn er für den Leser klar ersichtlich und ansprechend formuliert ist. Die Formulierung sollte den Impuls für eine Handlung wecken, kurz und prägnant sein und zugleich seriös wirken. Das ist nun gewiss einfacher gesagt als umgesetzt.

• Ich erwarte mit Interesse Ihre Antwort und freue mich, wenn Sie sich die Zeit für ein persönliches Gespräch nehmen. • Wie Sie sehen, bin ich für eine Ausbildung hochmotiviert und freue mich Ihnen dies im Vorstellungsgespräch persönlich zu beweisen. • Gerne überzeuge ich Sie persönlich von meiner Eignung. Auf einen Terminvorschlag von Ihnen freue ich mich. • Wenn ich Ihr Interesse geweckt habe und Sie einen engagierten Azubi suchen, komme ich gerne zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch. • Schon jetzt freue ich mich auf eine Einladung von Ihnen und hoffe, Sie mit meiner Bewerbung überzeugt zu haben. • Auf eine positive Nachricht von Ihnen freue ich mich. • Sehr gerne möchte ich Sie in einem persönlichen Gespräch von meinen Fähigkeiten überzeugen und freue mich auf eine Einladung von Ihnen. • Zu einem Vorstellungsgespräch bin ich gerne bereit. • Auf eine persönliche Vorstellung, in der ich Sie von meiner Motivation überzeugen kann, freue ich mich. • Auf einen Anruf und persönliches Vorstellungsgespräch mit Ihnen freue ich mich. • Für ein weiterführendes Gespräch stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung! • Nun hoffe ich mit meiner Bewerbung bei Ihnen Neugier geweckt zu haben und freue mich auf eine Einladung von Ihnen. • Für ein persönliches Gespräch komme ich gerne zu Ihnen.

In der rechten Spalte findet Ihr ein paar Beispiele für gute Schlusssätze:

Mit freundlichen Grüßen. Und dann die handschriftliche Unterschrift nicht vergessen!

Um das Bewerbungsanschreiben richtig rund zu machen, braucht es jetzt einen Schlusssatz, der den Personalchef aktiv werden lässt – und die Einladung zum Vorstellungsgespräch rausschickt. Doch Vorsicht: Hier kannst du auch ein bislang gutes Anschreiben zerstören, weil das Ende eines Textes ­immer besonders lange nachhallt. Werbetexten wird deshalb stets der sogenannte »Call-to-Action« angehängt. Ähnlich ist das in einer Bewerbung, schließlich machst du ja auch Werbung für dich. Der Schlusssatz einer Bewerbung sollte deshalb stets aktiv formuliert und niemals im Konjunktiv geschrieben sein. Zeig dich ruhig selbstbewusst und motiviert, zu einem Bewerbungsgespräch vorbeizukommen und die Ausbildung machen zu wollen. Der Geheimtipp für einen gelungenen Schlusssatz in der Bewerbung ist daher der bereits erwähnte »Call-to-Action«.

© deagreez, fotolia.com

h


KAufmännische Berufe

13


14

Azubi+ fragt nach ...

Cornelius Schaloudek macht eine Ausbildung zum Kaufmann im Einzelhandel im Modehaus Echter in Murnau.

Cornelius Schaloudek (20 Jahre) ist in seinem zweiten Lehrjahr beim Modehaus Echter.

1. Was sind deine typischen Aufgaben? Cornelius: Zu meinen Aufgaben gehört die Kundenberatung, die Neugestaltung der Shops, Warenaufbau sowie Bestellungen aufnehmen, aufräumen und Retouren eingeben. Was gefällt dir an deinem Beruf am meisten? Cornelius: Ich finde es gut, dass ich kreativ arbeite und ein gewisses Verständnis für Mode weitergeben kann. Unseren Kunden ein gutes Gefühl zu geben und ihnen Outfits zusammen zu stellen, in denen sie sich wohl fühlen, das gefällt mir schon sehr gut an meinem Beruf. Wie bist du zu deinem Ausbildungsplatz gekommen? Cornelius: Ich hatte mich beworben. Danach wurde ich zu einem Gespräch eingeladen und durfte in Murnau und in Weilheim jeweils eine Woche lang Probearbeiten. Das hat mir sehr viel Spaß bereitet. Kurz darauf kam ein Anruf, dass ich den Ausbildungsplatz bekommen würde. Was sind deiner Meinung nach, die wichtigsten Fähigkeiten, die man für diesen Beruf mitbringen sollten? Cornelius: Ein gewisses Verständnis für Mode ist wichtig, als Einzelhandelskaufmann im Modebereich

sollte man in der Lage sein Tipps zu geben, was momentan im Trend ist. Man sollte nicht schüchtern sein und auf Menschen zugehen können und definitiv Geduld mitbringen. Nicht alle Kunden sind gleich und nicht jeder Tag ist der Gleiche. Was natürlich gut ist, denn es wird nie langweilig. Warum hast du dich für das Modehaus Echter entschieden? Cornelius: Das Unternehmen ist sehr bekannt und ich bin schon sehr lange an Mode interessiert. Ich hatte schon immer einen etwas anderen Klamotten-Stil. Bevor ich mich beworben hatte, hörte ich nur Gutes über das Modehaus, und der Kunde erhält hier alles, was er braucht. Was sind deine Zukunftspläne? Cornelius: Im Februar 2018 bin ich mit meiner Ausbildung fertig und möchte danach den Wirtschaftsfachwirt definitiv machen. Ich möchte auch weiterhin beim Modehaus Echter bleiben.


KAufmännische Berufe

15

Ausbildung 2017 – jetzt bewerben! Starte Deine Zukunft mit einer Ausbildung bei

.

unsere Filialen inPeißenberg, Garmisch-Partenkirchen wir: Für unsereFür Filialen in Weilheim, Schongau undsuchen Penzberg suchen wir: Verkäufer/Verkäuferin Ausbildungsdauer: 2 Jahre In Deiner abwechslungsreichen und vielseitigen Ausbildungszeit erlernst Du alle wesentlichen Einzelhandelsprozesse in Theorie und Praxis.

Was wir Dir bieten: • Sehr gute Ausbildungsvergütung • Hervorragende fachliche Ausbildung • Aussicht auf Übernahme bei konstant guten Leistungen

Kaufmann/Kauffrau im Einzelhandel Ausbildungsdauer: 3 Jahre Während Deiner umfangreichen Ausbildung wird Dir betriebswirtschaftliches und verwaltungstechnisches Fachwissen vermittelt.

Was wir von Dir erwarten: • Ein Zeugnis der mittleren Reife oder überzeugendes Hauptschulzeugnis • Engagement, Kontaktfreudigkeit und Teamgeist

Ausbildungsvergütung: 1. Ausbildungsjahr: 950,– Euro 2. Ausbildungsjahr: 1.050,– Euro 3. Ausbildungsjahr: 1.250,– Euro

Nähere Infos unter:

Sende Deine Bewerbungsunterlagen an: www.karriere-bei-norma.de ar NORMA Lebensmittelfilialbetrieb Stiftung & Co. KG klick Dich rein! z. Hd. Herrn Pfister, Link, Carl-von-Linde-Straße Carl-von-Linde-Straße3,3,86551 86551Aichach Aichach

Berufsfachschule des Landkreises Garmisch-Partenkirchen für kaufmännische Assistenten

Staatlich geprüfte(r) kaufmännische(r) Assistent(in) Deine Ausbildung: Dauer: 2 Jahre, Vollzeitunterricht inkl. eines 6-wöchigen Praktikums in einem Betrieb deiner Wahl Deine Voraussetzungen: Schulischer Abschluss: Mittlerer Schulabschluss, Abitur Persönliches: Engagement und Eigeninitiative, Teamfähigkeit und Pflichtbewusstsein Dein Ausbildungsbeginn: Jeweils September (identisch mit dem Schuljahr) Weitere Informationen unter: www.bfs-it-gap.de  Tel.: 08821/943190


16

Kaufmännische Berufe

DER WEG IN EINE SPANNENDE BERUFLICHE ZUKUNFT! MIT EINER AUSBILDUNGDER BEI WEG DER IN ifbEINE KG. SPANNENDE BERUFLICHE ZUKUNFT! MIT EINER AUSBILDUNG BEI DER ifb KG.

Die ifb KG (Institut Fortbildung von Betriebsräten) betreut als Marktführer 55.000 SeminarteilDERzur WEG INifb EINE SPANNENDE BERUFLICHE ZUKUNFT! Die KG (Institut zur Fortbildung von Betriebsräten) betreut als Marktführer 55.000 Seminarteilnehmer pro Jahr.MIT Unseren Erfolg verdanken wir unseren engagierten und qualifizierten MitarbeiEINER AUSBILDUNG BEI DER ifbverdanken KG. nehmer pro Jahr. Unseren Erfolg wir unseren engagierten und qualifizierten Mitarbeitern. tern. Wir freuen uns, wenn Du wenn unserauch Team ab dem 01.09.2017 verstärkst! Wir auch freuen uns, Du unser Team ab dem 01.09.2017 verstärkst! Die ifb KG (Institut zur Fortbildung von Betriebsräten) betreut als Marktführer 55.000 Seminarteilnehmer pro Jahr. Unseren Erfolg verdanken wir unseren engagierten und qualifizierten Mitarbeitern. DER WEG IN EINE SPANNENDE BERUFLICHE ZUKUNFT! Wir freuen uns, wenn auch Du unser Team ab dem 01.09.2017 verstärkst! MIT EINER AUSBILDUNG BEI DER ifb KG.

Ausbildung zum Fachinformatiker (m/w) (m/w) Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration Systemintegration Die ifb KG (Institut zur Fortbildung von Betriebsräten) betreut als Marktführer 55.000 Seminarteilnehmer pro Jahr. Unseren Erfolg verdanken wir unseren engagierten und qualifizierten Mitarbeitern. Ausbildung zum Fachinformatiker (m/w) Wir freuen uns, wenn auch Du unser Team ab dem 01.09.2017 verstärkst! Das erwartet Dich: Das erwartet Dich: Das erwarten wir von Dir: Systemintegration Du bekommst eine professionelle Einarbeitung undEinarbeitung eine umfassende in einem Du bekommst eine professionelle Du hastfachliche einen gutenBetreuung Realschulabschluss oder eine Ausbildung zum Fachinformatiker (m/w) innovativen Arbeitsumfeld. von Anfang an in dasinlaufende Tagesgeschäft undFachhochschulreife. in interessante undDu einewirst umfassende fachliche Betreuung allgemeine Hochschul- oder einem innovativen Arbeitsumfeld. Du wirst von Ein techisches Verständnis und ein logisches DenkDas erwartet Dich: Das erwarten wir von Dir: Projekte eingebunden. Systemintegration Anfang an in das laufende Tagesgeschäft und in

vermögen bringst Du bereits mit. Du bist lernbe-

Du bekommst eine professionelle Einarbeitung Du hastreit einen Realschulabschluss oder eine interessante Projekte eingebunden. und guten hast eine schnelle Auffassungsgabe. Das erwarten wir von Dir: erwartetBetreuung Dich: Das erwarten wir Fachhochschulreife. von Dir: und eine umfassendeDas fachliche in allgemeine Hochschuloder Du hast einen guten Realschulabschluss oder eine allgemeine Hochschuloder Fachhochschulreife. einem innovativen Arbeitsumfeld. Du professionelle wirst von Einarbeitung Ein Verständnis undRealschulabschluss ein logisches DenkDu bekommst eine Du hast einen guten oder eine Starte Deine Karriere in einem Unternehmen der techisches Weiterbildungsbranche! Ein technisches Verständnis und ein Denkvermögen bringst DuDu bereits mit. Du bist lernbeund logisches eine umfassende fachliche in allgemeine HochschulFachhochschulreife. Anfang an in das laufende Tagesgeschäft und inBetreuung vermögen bringst bereits mit.oder Du bist lernbeeinem innovativen Arbeitsumfeld. wirst von Ein techisches und ein logisches DenkFrau Maria Tapia aus der Abteilung HR stehtDuDir für Vorab unter interessante Projekte eingebunden. reit und hastinformationen eine schnelleVerständnis Auffassungsgabe. reit und hast eine schnelle Auffassungsgabe. an in das laufende Tagesgeschäft und in Tel. 0 88 41 /Anfang 61 12-379 zur Verfügung. interessante Projekte eingebunden.

vermögen bringst Du bereits mit. Du bist lernbereit und hast eine schnelle Auffassungsgabe.

Starte Deine Karriere in einem Unternehmen der Weiterbildungsbranche! Starte Deine in einem Unternehmen der Weiterbildungsbranche!www.ifb.de WirKarriere freuen uns auf Dich! Starte Deine Karriere in einem Unternehmen der Weiterbildungsbranche!

Frau Maria TapiaFrau ausMaria der Abteilung steht Dir für Vorab unter Tapia aus derHR Abteilung HR steht Dir fürinformationen Vorabinformationen unter Tapia aus der Abteilung HR steht Dir für Vorabinformationen unter Tel. 0 88 zur 41 / 61 12-379Frau zur Maria Verfügung. Tel. 0 88 41/61 12-379 Verfügung. Tel. 0 88 41 / 61 12-379 zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Dich! Wir freuen uns auf Dich!

Wir freuen uns auf Dich!

www.ifb.de www.ifb.de

www.ifb.de

Neugier geweckt? Dann gehe jetzt den ersten Schritt in eine erfolgreiche Zukunft.

Neugier geweckt? Bewirb Dich über

unsergehe OnlineDann jetzt den Neugier geweckt? Bewerber portal unter: ersten Schritt in eine Dann gehe jetzt den www.job-karriere.ifb.de erfolgreiche Zukunft. ersten Schritt in eine erfolgreiche Bewirb DichZukunft. über Bewirb Dich über unser Onlineunser OnlineBewerber portal unter: Bewerberportal unter: www.job-karriere.ifb.de www.job-karriere.ifb.de

We love cosmetics. Die Weckerle GmbH ist ein weltweit erfolgreich agierendes und expandierendes Familienunternehmen mit Sitz in Weilheim und Standorten in Peißenberg, Eislingen, der Schweiz, Frankreich, Brasilien, China, Russland und den USA. Mit den Geschäftsbereichen Machines und Cosmetics ist das Unternehmen führend in der Herstellung innovativer und hochspezialisierter Abfüllanlagen für die Kosmetik-, Pharma- und Lebensmittelindustrie. Wir suchen zum 1. September 2017 engagierte und motivierte

Auszubildende (m/w) Mechatroniker/in

(Voraussetzung: mind. Qualifizierender Hauptschulabschluss)

Zerspanungsmechaniker/in

Industriekaufmann/-frau

(Voraussetzung: mind. Mittlere Reife)

Technische/r Produktdesigner/in

(Voraussetzung: mind. Qualifizierender Hauptschulabschluss)

(Voraussetzung: mind. Mittlere Reife)

Wir bieten Ihnen: • Eine zeitgemäße Ausbildung mit modernen Fertigungs- und Informationstechnologien • Gute Entwicklungsmöglichkeiten in einem dynamischen und wachsenden Unternehmen • Gute Übernahmechancen nach erfolgreicher Ausbildung • Die Möglichkeit zur Absolvierung eines Trainee-Programms an einem ausländischen Standort nach der Ausbildung

Haben wir Sie neugierig gemacht? Dann bewerben Sie sich bitte bis spätestens 15. September 2016 über unser Jobportal unter www.weckerle.com Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an: Herrn Dominik Schütz – Human Resources Manager Telefon: + 49 881 92 93 1126


17


18

Azubi+ fragt nach ...

Du machst was??

Johanna Lidl absolviert eine Ausbildung zur Kauffrau im Gesundheitswesen. Dieses Berufsbild ist noch recht unbekannt. Hier erzählt Johanna worum es geht!

Johanna Lidl (20 Jahre) aus Benediktbeuern ist im zweiten Ausbildungsjahr zur Kauffrau im Gesundheitswesen. In ihrer Freizeit liest Johanna sehr gerne und liebt die Sportart „Jumping“. Reisen gehört zu ihren großen Leidenschaften. Ihr Traumziel: Südafrika

Du befindest dich im zweiten Ausbildungsjahr zur Kauffrau im Gesundheitswesen. Wie sah deine Ausbildung bislang aus?

ein größeres Unternehmen. Ich arbeite gerne hier – es ist etwas Besonderes.

Als Kauffrau im Gesundheitswesen verknüpft man viele Punkte. Ich habe Station in der Personalabteilung, dem Einkauf, im Medizincontrolling und anderen Bereichen gemacht. Zudem lernte ich die direkte Arbeit mit Patienten im Sozialdienst und in der Pflege kennen.

Wie lange dauert deine Ausbildung?

Warum hast du dich für diese Ausbildung entschieden? Nach der Schule habe ich ein Freiwilliges Soziales Jahr im Altenheim gemacht. Dabei habe ich die soziale Betreuung von Bewohnern und die Arbeit im Büro kennen gelernt. Gerade die Mischung hat mir gut gefallen. Deshalb wollte ich in diesem Bereich bleiben. Aus welchem Grund hast du dich für das Klinikum Garmisch-Partenkirchen entschieden? Das Klinikum Garmisch-Partenkirchen hat einen guten Ruf. Ich wohne in Benediktbeuern und wollte immer in

In der Regel drei Jahre. Da meine Noten gut waren, kann ich auf 2,5 Jahre reduzieren. Welche Perspektiven hast du nach deiner Ausbildung? Da man als Kauffrau oder Kaufmann im Gesundheitswesen breit aufgestellt ist, gibt es viele mögliche Arbeitgeber wie zum Beispiel Krankenhäuser, Krankenkassen, Abrechnungsstellen. Wer sich weiterbilden möchte kann eine BOS im Gesundheitsbereich besuchen oder mit genügend Berufserfahrung auch studieren. Was hast du dir von deinem ersten Gehalt gekauft? Ein iPhone!


gesundheitliche und soziale BErufe

19

Klinikum Garmisch-Partenkirchen

Dein Ausbildungsbetrieb mit Vielfalt! Gesundheits- und (Kinder-)krankenpfleger (w/m)

Anästhesie-Technischer Assistent ATA (w/m)

Du versorgst eigenverantwortlich kranke und pflegebedürftige Menschen, assistierst bei Untersuchungen und Behandlungen und dokumentierst Patientendaten. Jedes Jahr im Oktober beginnt ein neuer Kurs mit der dreijährigen Ausbildung zum examinierten Gesundheits- und (Kinder-)Krankenpfleger in Kooperation mit der Berufsschule für Krankenpflege in Garmisch-Partenkirchen.

ATAs arbeiten sowohl in der Anästhesiepflege, als auch in Bereichen wie dem Ambulanten OP-Zentrum oder der Notaufnahme. Als ATA bereitest du den Patienten auf Eingriffe und Untersuchungen vor und koordiniert den Ablauf. Die Ausbildung dauert drei Jahre. Der Unterricht erfolgt an der ATA-Schule in Rosenheim.

Medizinischer Fachangestellter (w/m) Pflegefachhelfer (w/m) In der einjährigen Ausbildung erlernst du wichtige Grundlagen in der Pflege. Die Unterrichtseinheiten finde blockweise an der Berufsfachschule für Krankenpflege & Krankenpflegehilfe in Schongau statt. Im Klinikum sind die Auszubildenden zum Pflegefachhelfer auf chirurgischen und internistischen Stationen tätig. Ein erfolgreicher Ausbildungsabschluss ermöglicht eine dreijährige Ausbildung zum Gesundheits- und (Kinder-) Krankenpfleger.

Operation-Technischer Assistent OTA (w/m) Als OTA wirst du am Klinikum im Zentral-OP sowie in der Endoskopie eingesetzt. Zu den Hauptaufgaben zählen die fachkundige Betreuung der Patienten im OP bzw. in der jeweiligen Abteilung sowie die Mitarbeit im OP-Team während und nach der Operation.

Die breit gefächerte Ausbildung befähigt dich zu einem späteren beruflichen Einsatz in unterschiedlichen Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens, wie beispielsweise Krankenhäusern, Arztpraxen, Alten- und Pflegeheimen oder Sozialstationen. Die Ausbildung erfolgt im dualen System und dauert drei Jahre.

Kauffrau / Kaufmann im Gesundheitswesen Während der dreijährigen Ausbildung lernst du viele Bereiche des Krankenhauses, wie zum Beispiel Personalmanagement, Finanzbuchhaltung, Einkauf & Logistik oder PR & Marketing, kennen. Der Unterricht an der berufsbildenden Schule findet blockweise statt.

Weitere Infos und Ansprechpartner findest du auf www.klinikum-gap.de!


20

Azubi+ fragt nach ...

e g i t h c i r e i Auf d . . .   n e z t e s B ra n c h e Handel/Konsum Handwerk Die Einsatzfelder im Handwerk sind mit rund 150 Ausbildungsberufen vielseitig. Der Bedarf an Nachwuchskräften ist hoch und Handwerker werden immer gebraucht: auf dem Bau, in der Industrie oder in der Lebensmittelbranche. Egal, ob Ofenbauer, Maler, Schreiner, Bäcker oder Landschaftsgärtner – die beruflichen Aussichten im Handwerk sind sehr gut für all Diejenigen, die mit Motivation, Freude und handwerklichem Geschick zu Werke gehen.

Die neuen Informations- und Telekommunikationstechnologien bestimmen nicht nur die Art des zwischenmenschlichen Kontakts, sondern auch unser Konsumverhalten. Mit wenigen Klicks wird über das Internet bestellt, wenige Tage später halten wir unser Päckchen in der Hand. Das trifft allerdings nicht nur auf den privaten (Ver-)Kauf von Produkten zu, auch der Ein- und Verkauf zwischen Unternehmen, Marketing und Logistik sind von der stetigen Weiterentwicklung der Technik betroffen. Soll heißen: Drogisten, Handelsassistenzen, Einund Verkäufer sind gefragt wie nie.

dunkles blau: 100 % Pantone 299 C helles blau: 55% Pantone 299 C grau: 70% schwarz

Gesundheitswesen/Soziales/Pflege Die Gesundheitsbranche boomt: Durch die verbesserte medizinische Versorgung werden die Menschen heutzutage immer älter und sind in hohem Alter auf Hilfe angewiesen, um trotzdem noch aktiv am Leben teilnehmen zu können. Im Pflegedienst, in Krankenhäusern, Arztpraxen und sonstigen Einrichtungen im Gesundheits- und Pflegebereich steigt daher der Bedarf an Personal. Auch Augenoptiker und Hörgeräteakustiker gehören zu Ausbildungsberufen, mit denen du für die Zukunft gerüstet bist.

EDV/IT IT-Produkte gehören heute fest zu unserem Alltag und sind aus unserem Arbeitsbereich nicht mehr wegzudenken. An Stillstand ist nicht zu denken, es wird ununterbrochen nach neueren Techniken geforscht Wie wäre es also mit einer Ausbildung zum Elektroniker für Geräte und Systeme oder zum Fachinformatiker für Systemintegration? In dieser Branche bist du auf jeden Fall auf der sicheren Seite. Und: Falls du danach doch nochmal die »Schulbank« drücken willst, kannst du in den Fächern Elektrotechnik und Informatik noch ein Studium an deine Ausbildung ranhängen.


gesundheitliche und soziale BErufe

21

Der Caritasverband der Erzdiözese München und Freising e.V. sowie der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenhilfe e.V. im Landkreis Garmisch-Partenkirchen bieten Ausbildungs- und Einstellungsmöglichkeiten in folgenden Bereichen an:

• • • • •

ErzieherInnen KinderpflegerInnen HeilerziehungspflegerInnen und HeilerziehungspflegehelferInnen AltenpflegerInnen und AltenpflegehelferInnen KrankenpflegerInnen und KrankenpflegehelferInnen

Der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenhilfe e.V. sieht es als seine Aufgabe, Menschen mit und ohne Behinderung, Entwicklungs- und Entfaltungsmöglichkeiten anzubieten und sie entsprechend ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten zu betreuen und zu fördern. Dazu betreibt der Verein insbesondere ambulante Dienste, Integrationskindergärten, heilpädagogische Tagesstätten, Wohneinrichtungen und Werkstätten. Das Caritas-Zentrum in Garmisch-Partenkirchen hat verschiedene Dienste, die sich um Suchterkrankungen, Altenpflege, Kinder-, Jugend- und Familienhilfe kümmern. Ebenso gehören Kindertagesstätten, die Asylsozialberatung und die Schuldnerberatung zu unserem Aufgabengebiet Unsere aktuellen Stellenangebote finden Sie ebenfalls unter: www.caritas-nah-am-naechsten.de/Jobs www.kje-hilfe.de/news/stellenangebote.html Kinder-, Jugend- und Erwachsenenhilfe e.V. Dompfaffstraße 1 82467 Garmisch-Partenkirchen Tel.: 08821-96649-0 E-Mail: personalabteilung@kje-hilfe.de www.kje-hilfe.de Caritas-Zentrum Garmisch-Partenkirchen Dompfaffstr.1 82467 Garmisch-Partenkirchen Tel.: 08821 94348-0 E-Mail: caritas-gap@caritasmuenchen.de www.garmisch-gap.de


22

Azubi+ fragt nach ...

„Gute Nerven und nicht schüchtern sein“ Hotel Riessersee bietet Ausbildungsplätze mit vielfältigen Aufgaben und tollem Team

Uschi Glas vom Hotel Riessersee mit den beiden Auszubildenden Nina Fischer und Jonathan Mechsner

Aus dem Fenster schauen, gesunde bayerische Luft einatmen und das atemberaubende Alpenpanorama rund um die Zugspitze in Garmisch-Partenkirchen bestaunen – das können die beiden Azubi des Riessersee Hotels Nina und Jonathan. Uschi Glas kümmert sich darum, dass die jungen Auszubildenden eine sehr gute Ausbildung im Hotelfach erhalten. Im interview mit Azubi+ berichtet Sie über Ihre Erfahrungen. Nach einer etwas schwierigen Zeit, geht es wieder bergauf für das Riessersee Hotel? Uschi Glas (UG): Es haben sich einige Dinge geändert, darunter auch unsere Geschäftsführung. Wir dürfen seit Herbst 2016 wieder ausbilden und erhalten auch wieder Bewerbungen, da unsere beiden Auszubildenden von ihrer Ausbildung bei uns in den Berufsschulen schwärmen. Momentan haben wir, wie gesagt, zwei Azubis im Haus und suchen auch wieder neue. Was sollte ein potentieller Azubi denn mitbringen? UG: „Gute Nerven sind wichtig und schüchtern sollte man nicht sein. Wenn er oder sie gutes Deutsch und

dazu noch Englisch spricht, steht nicht mehr viel im Weg. Die Bewerber sollten Spaß an ihrer Arbeit haben. Außerdem können sie nach der Ausbildung noch vieles weiter machen, wie studieren, den Betriebswirt machen. Die Möglichkeiten sind enorm vielfältig.“ Warum sollten Schüler sich beim Riessersee Hotel bewerben? UG: Wir sind ein buntes Team und jeder findet hier seinen Platz. Wir kommen alle sehr gut miteinander aus, obwohl wir ein so großes Haus sind. Es herrscht eine familiäre Atmosphäre und man kann sich hier wohlfühlen – und das nicht nur wegen der Aussicht. Wir bieten unseren Azubis auch externe Schulungen an, die IHK hat sehr gute Angebote in dieser Hinsicht. Wir sind ein Haus mit Tradition, scheuen uns aber vor Innovationen nicht. Dem potentiellen Bewerber muss klar sein, dass wir viel erwarten, uns aber auch um sie kümmern und ihnen alle Möglichkeiten an die Hand geben. Sie durchlaufen alle Stationen und erhalten auch viel Verantwortung. Uns ist es wichtig, dass sie den Gesamtablauf des Hauses verstehen und wissen, zum Beispiel, was


Gastronomische und touristische Berufe

23

passiert wenn der Salat nicht geputzt ist. Was hat das für Folgen? Von den Abteilungsleitern bekommen sie Aufgaben zugeteilt und einmal pro Woche gibt es eine große Unterweisung, wie öffne ich eine Weinflasche oder ähnliches. Wir arbeiten mit einem Zeiterfassungssystem per Fingerprint. Der Tag kann aber mal zehn anstatt acht Stunden haben, aber auch mal sechs. Für beide Seiten ist diese Zeiterfassung wichtig. Unsere Azubis haben keine Schlussdienste und Teildienste werden vermieden.“ Was macht den Azubis bei Ihnen im Hotel am meisten Spaß? UG: Da wir bis zu 70 Hochzeiten im Jahr haben, binde ich die Azubis auch da mit ein. Das macht ihnen sehr viel Spaß. Wir nehmen sie auch auf Messen mit und sie sollen auch ihre eigenen Ideen einbringen und von allem sehr viel mitbekommen.

Ausbildung im FoCus

Mach doch, was du willst! Manche entscheiden sich für eine bestimmte Richtung, weil »es sich gerade so ergeben hat«, oder die Eltern einen in eine bestimmte Richtung »drängen«, da dort die Karriereaussichten angeblich so toll sind. Aber nur ihr wisst am besten, wo eure Stärken und Schwächen liegen. Lasst euch von eurem Weg nicht abbringen und peilt Tätigkeiten und Berufe an, bei denen ihr eure Fähigkeiten, euer Wissen und eure Talente richtig nutzen könnt. Kontaktfreudig, sprachbegabt, technisch versiert, flexibel, teamfähig, oder, oder, oder... Welche Begriffe würden euch spontan einfallen, wenn ihr auf Anhieb drei eurer Stärken nennen sollt? Viele von uns fühlen sich bei dieser Frage oft überrumpelt. »Stärken? - Ich?« Auch wenn es nicht immer einfach ist, sich selbst richtig einzuschätzen, probiert´s einfach. Gerade jetzt wird der Grundstein für eure berufliche Zukunft gelegt. Und genau jetzt habt ihr es in der Hand, wie später euer beruflicher Alltag aussieht. Also konzentriert euch auf eure Stärken. Von diesen schlummern nämlich in jedem von uns eine Menge. Sie warten nur darauf entdeckt zu werden. Eine von ihnen ist ohne Zweifel, seine Schwächen zu kennen. Denn auch die machen jeden von uns einzigartig. Bleibt euch in jedem Fall treu und seid authentisch.

So kommt ihr garantiert glaubwürdig und überzeugend rüber. Eigene Stärken und Schwächen zu erkunden, ist der allererste Schritt in Richtung Berufswahl. Lasst euch von niemandem etwas einreden oder in eine bestimmte Richtung lenken, sondern vertraut auf euer »Bauchgefühl«. Stellt euren Kompass auf den Kurs, der den eigenen Neigungen und Fähigkeiten entspricht und ihr könnt sicher sein, später einen Beruf auszuüben, der euch glücklich macht. Nicht ohne Grund erkannte der chinesische Philosoph Konfuzius bereits vor mehr als 2.000 Jahren: »Wähle einen Beruf, den du liebst und du brauchst keinen Tag in deinem Leben mehr zu arbeiten.«

© freshidea, IconWeb; fotolia.com


24

Ausbildung im Focus

Kirchensteuer

Girokonto Versicherungen Krankenkasse © Style-Photography, fotolia.com

Schülerausweis

Endlich eigenes Gehalt Das erste Gehalt ist da und plötzlich fühlt man sich wie Krösus persönlich. Doch dann kommen die ersten Rechnungen: Versicherungen, Gebühren und vieles mehr muss beglichen werden. Dass am Ende des Gehalts nicht zu viel Monat übrig bleibt, gibt es ein paar einfache Tricks zum Geld sparen.

Krankenkasse Bei fast allen Rezepten und vielen Behandlungen ist eine Zuzahlung fällig. Solange du noch nicht 18 Jahre alt bist, wirst du generell von dieser Zuzahlungspflicht befreit, außer bei Zahnersatz und Fahrtkosten. Ab 18 kannst du dich weiterhin von der Zuzahlungspflicht befreien lassen, falls die Zuzahlungen zwei Prozent deines Einkommens übersteigen. Wenn du allerdings zusätz-

lich zu deiner Ausbildungsvergütung Geld von deinen Eltern bekommst, werden diese Sachbezüge zu deinem Einkommen addiert.

Versicherungen Ob überhaupt oder gegen was du dich versichern möchtest, ist natürlich deine persönliche Entscheidung. Als Auszubildender hast du allerdings nicht viel Geld und solltest dich darum nur mit den nötigsten Versicherungen belasten. Wichtig ist eine Haftpflichtversicherung. Womöglich bist du aber noch bei deinen Eltern mitversichert; bevor du also eine eigene Haftpflichtversicherung abschließt, solltest du unbedingt prüfen, ob du nicht noch bei deinen Eltern mitversichert bist. Zusätzlich kann eine Berufsunfähigkeitsversicherung Sinn

© eyetronic, fotolia.com


Gastronomische und touristische Berufe machen und natürlich eine Kfz-Versicherung, falls du ein Auto hast. Alle weiteren Versicherungen haben Zeit, bis dein Einkommen höher ist.

Girokonto Damit deine Ausbildungsvergütung problemlos überwiesen werden kann, legst du dir am besten ein Girokonto zu. Hier bestehen aber enorme Unterschied - du solltest also vergleichen: Manche Girokonten gibt es kostenfrei, andere verlangen eine Gebühr.

Vergünstigungen mit Schülerausweis Als Berufsschüler hast du Anspruch auf einen Schülerausweis. Damit bekommst du Ermäßigungen bei Bus und Bahn, aber auch in vielen Schwimmbädern, Kinos und Museen.

Das Hotel Zugspitze****S mit 48 Zimmern und Suiten liegt zentral, aber doch ruhig im Ortsteil Garmisch. In unserem gemütlichen, im Landhausstil eingerichteten, Restaurant „Joseph Naus Stub‘n“ oder in unserem „Zugspitz Stadl“ verwöhnt unsere Küchenbrigade unsere Gäste mit hochwertigen heimischen Produkten und zaubert regionale und saisonale Spezialitäten. Im „Zugspitz Stadl“ werden auch Schmankerl oder Cocktails serviert. In unserem „AlmWell“ SPA und unserer Wellnessoase genießen unsere Gäste das mediterrane Hallenbad mit Whirlpool, Finn. Sauna, Sanarium, Dampfgrotte und Erlebnisdusche. Wir suchen Auszubildende, die Spaß am Umgang mit Gästen haben und unser Team als Gastgeber unterstützen. Wir freuen uns über verantwortungsbewusste neue Mitarbeiter, die gerne Arbeitsabläufeorganisieren und das Zusammenspiel zwischen Übernachtungsbetrieb, Küche, Restaurant und Verwaltung lernen wollen.

25

Kirchensteuer Falls du Kirchenmitglied bist und dabei auch lohnsteuerpflichtig, musst du natürlich Kirchensteuer zahlen. Die Kirchensteuer beträgt in Bayern 8 Prozent der Einkommenssteuer. Allerdings kommt es auch immer wieder vor, dass auf Lohnsteuerkarten von Nicht-Kirchenmitgliedern fälschlicherweise eine Konfession eingetragen ist und dadurch automatisch Kirchensteuer abgeführt wird. Überprüfe also auf jeden Fall deine Lohnsteuerkarte, ob unrechtmäßig eine Konfession eingetragen wurde!

GEZ-Gebühren sparen Wenn du während der Ausbildung nicht bei deinen Eltern wohnst und gleichzeitig Berufsausbildungsbeihilfen (kurz BAB) oder Ausbildungsgeld beziehst, musst du Rundfunk- und Fernsehgeräte nicht anmelden. Den entsprechenden Antrag stellst du bei der GEZ. Erforderlich ist dazu eine Kopie des amtlichen Bescheids zu deinen Leistungsbezügen.

Mercure Hotel GARMISCH-PARTENKIRCHEN

WIR BRAUCHEN SIE !!! ... und bieten für 2017/ 2018 Ausbildungsplätze

zum

Koch / Köchin

an.

Bewerben Sie sich als Auszubildende/er

• Hotelfachmann/-frau • Restaurantfachmann/-frau • oder Koch/Köchin per Post oder per E-Mail a.vonderhoeh@hotel-zugspitze.de Hotel Zugspitze GmbH Klammstraße 19 · 82467 Garmisch-Partenkirchen Tel.: 08821-9010 · Fax: 08821-901333 Email: info@hotel-zugspitze.de http://www.hotel-zugspitze.de

Wir freuen uns auf Sie !

Bei Interesse wenden Sie sich bitte an Frau Jung, gerne auch per E-Mail.

Mercure Hotel Mittenwalder Straße 2Garmisch-Partenkirchen 82467 Garmisch-Partenkirchen - Deutschland Birgit Brombach, Tel.: +49 (0)8821/ 756-0 Mittenwalder Straße 2, Fax: +49 (0)8821/ 742-68 82467 Garmisch-Partenkirchen, Telefon 0 88 21 / 7 56 - 0 E-Mail: h2940-GL@accor.com www.mercure.com • www.accorhotels.com

E-Mail: h2940-gm@accor.com ∙ www.accor.com www.facebook.com/Mercure Garmisch-Partenkirchen


26

Azubi+ berichtet ... RIMC Hotels & Resorts Gruppe kürt Azubi des Jahres 2017 Lucas Adam aus Grainau ausgezeichnet

V.li.: Gert Prantner (geschäftsführender Gesellschafter RIMC), Lucas Adam aus dem SENTIDO Zugspitze Berghotel Hammersbach in Grainau (1. Platz), Jana Thielsen ( Junior Manager Operations & Human Resources RIMC) Foto: Privat

GAP – Am 20. April 2017 kürte die RIMC im Rahmen einer exklusiven Preisverleihung im Best Western Plus Hotel Kassel City ihre drei besten Azubis des Jahres 2017. Die Veranstaltung war ein voller Erfolg und die Auszubildenden haben ihren „ganz besonderen Tag“ sehr genossen. Bester Auszubildender des Jahres ist Lucas Adam aus dem Sentido Zugspitze Berghotel Hammersbach in Grainau. Seit nunmehr fünf Jahren kürt die RIMC International Hotels & Resorts Gruppe monatlich den besten Auszubildenden ihrer bald 15 deutschen Hotels. Individuelles Engagement, herausragende Teamarbeit, ausgezeichnete Gästebewertungen, die besten schulischen Leistungen und vieles mehr tragen dazu bei, den Titel „Azubi des Monats“ zu erlangen und automatisch für den Jahrestitel „Azubi des Jahres“ nominiert zu werden. Im Jahr 2016 kürte die RIMC elf Azubis. Auch in diesem Jahr gab es eine kreative Aufgabe, welche unter dem Motto „Planung eines Mitarbeiterevents“ stand und die es galt in einem Projekt darzustellen, sowie vor Ort anhand einer Präsentation in drei Minuten vorzustellen. Ein weiteres Highlight für alle Auszubildenden war das Speeddating mit den Hoteldirektoren, bei dem jeder Azubi die Möglichkeit erhielt, seinen Lebenslauf abzugeben und eventuelles Interesse an einem anderen RIMC Hotel zu zeigen. Im Rahmen eines Gala-Abends wurden am 20. April 2017 die drei besten Azubis des Jahres 2016 mit dem Azubi Award ausgezeichnet. Dazu wurden alle Nominierten zusammen mit der jeweiligen Hoteldirektion, sowie allen Auszubildenden aus dem 3. Lehrjahr exklusiv nach Kassel in das Best Western Plus Hotel Kassel City, welches seit 2010 von der RIMC-Gruppe betrieben wird, eingeladen.

Auszubildender des Jahres 2017 wurde Lucas Adam, angehender Koch im 3. Lehrjahr aus dem SENTIDO Zugspitze Berghotel Hammersbach. Neben seiner Leidenschaft zum Beruf und einem vorbildlichen Engagement für die RIMC Hotels & Resorts überzeugte der strahlende Sieger mit seinem „Bayerischen Sommerfest“ inklusive Bayerischer Olympiade. Er konnte nicht nur mit seiner gründlichen Kalkulation, sowie seinem souveränen Auftritt in bayerischer Tracht punkten, sondern wickelte die Jury auch mit selbstgemachten Obazda und Erdbeer-Rhabarber-Eis um den Finger. Den zweiten Platz belegte Daniel Noeßke, Hotelfachmann im 3. Lehrjahr aus dem Country Park-Hotel Leipzig/Brehna. Tabita Schülken, ebenfalls angehende Auszubildende im Hotelfach aus dem Best Western Plus Hotel Kassel City, sicherte sich den 3. Platz. Unter dem Motto „Es war einmal… ein märchenhafter Tag“ verzauberte sie in ihrem Rotkäppchen-Kostüm die gesamte Jury. Der Gewinner des ersten Platzes, Lucas Adam, erhielt ein iPad Air, Daniel Noeßke, welcher den zweiten Platz belegte, einen Bluetooth Lautsprecher von Bose und Tabita Schülken auf dem dritten Platz Beats Kopfhörer. Zusätzlich haben die ersten drei Platzierungen von der RIMC Gutscheine im Wert von EUR 1.000 Euro, 750 Euro und 500 Euro für eine frei wählbare berufsspezifische Weiterbildung erhalten. Alle drei Auszubildenden gewinnen außerdem ein Karrieregespräch mit den geschäftsführenden Gesellschaftern der RIMC, Gert Prantner und Marek N. Riegger. Die Auszubildenden, die es in diesem Jahr nicht auf das Treppchen geschafft haben, gingen nicht mit leeren Händen nach Hause und erhielten neben einer Teilnahmebescheinigung auch einen Amazon Gutschein. kb


Ihren knusprigen Gänsebraten zum Mitnehmen für Sie zu!

27

Gastronomische und Preis: € 98,- für 4 Personen touristische Berufe Zur ganzen Gans gibt es

Blaukraut, Kartoffelknödel, Bratensoße und eine Flasche Rotwein!

ON FIRE

Bestellungen bis 48 Stunden vor Ihrem Wunschtermin unter: Tel. 08821 – 98 30 • info@haus-hammersbach.de „Guten Appetit“ wünscht Ihnen das Team vom SENTIDO Zugspitze Berghotel Hammersbach • Kreuzeckweg 2 - 6 • 82491 Grainau

Ausbildung in der Hotellerie

Wir bieten folgende Ausbildungsplätze für 2017 / 2018 an:

x Hotelkaufmann/-frau x Hotelfachmann/-frau x Restaurantfachmann/ -frau x Koch/Köchin Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen per Post oder E-Mail an:

Hotel Haus Hammersbach Betriebsgesellschaft mbH Frau Irena Raab Kreuzeckweg 2–6 x 82491 x Grainau Tel. 08821/983360 x Fax 08821/983400 www.haus-hammersbach.de buchhaltung@haus-hammersbach.de

Der andere Ausbildungsplatz: Hotelfachmann/-frau (w/m) Koch/Köchin (w/m) Armin & Andreas Zick oHG· Am Tennsee 1 82494 Krün · Tel. 0 88 25/17-0 www. camping-tennsee.de

Wenn Ihr Lust habt, an einem der schönsten Arbeitsplätze in Oberbayern zu lernen, dann schaut vorbei unter WWW.ALPENHOF-MURNAU.COM/HOTEL/AUSBILDUNG


28

Gastronomische Berufe und

exklusives hideaWay & idyllische alpenRomantik

Unser familiengeführtes 4*S BEST WESTERN Hotel im Herzen von Garmisch-Partenkirchen bietet Ausbildungsplätze für folgende Berufe:

Romantik alpenhotel Waxenstein

HOTELFACHMANN/-FRAU RESTAURANTFACHMANN/-FRAU KOCH/KÖCHIN Es erwartet Dich: • Eine abwechslungsreiche und interessante Ausbildung in einem individuell geführten Betrieb • Die Chance sich aktiv zu beteiligen und somit hervorragende Entwicklungsmöglichkeiten • Ein ehrliches, respektvolles und herzliches Miteinander BEST WESTERN Hotel Obermühle GmbH Mühlstraße 22 · 82467 Garmisch-Partenkirchen · T. +49 (0) 8821 7040 www.hotel-obermuehle.de

Aussagekräftige Bewerbungen bitte ausschließlich per Email an career@obermuehle.bestwestern.de

Du hast uns gerade noch gefehlt… Ausbildungsplätze in der Hotellerie:

Hotelfachmann /-frau Restaurantfachmann /-frau Koch/Köchin Ihre aussagekräftige Bewerbung richten Sie bitte an: Romantik alpenhotel Waxenstein Hotel | Restaurant | Bar | AlmWellSpa Höhenrainweg 3 82491 Grainau Tel. +49 (0) 8 8 21-9 8 40 Fax +49 (0) 8 8 21-84 01 info@waxenstein.de www.waxenstein.de

W I R S U C H EN ZUM 1 AUGUST 2017 S OW I E ZUM 1 F EB R UAR 201 8

AUSZU B I L D E N D E ZU R /M HOTE L FAC H F R AU/ - M A N N Sind Sie auf der Suche nach einem tollen Ausbildungsbetrieb und würden gerne in einem spektakulären Resort, Restaurant & Spa oder einer vielfältigen Küche mitwirken? Wir bieten Ihnen eine hervorragende Ausbildung nach Richtlinien der IHK Oberbayern und abwechslungsreiches Arbeiten in einem der besten Hotels Deutschlands. Eine Personalunterkunft sowie einen Busshuttle-Service zum Hotel stellen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Darüber hinaus bieten wir Ihnen ein interessantes und spannendes Arbeitsumfeld sowie ein umfangreiches Family & Friends Programm an, was über die Nutzung unserer SPA-Bereiche und Restaurants bis hin zu Rabatten beim Kauf unserer Shop-Artikel reicht. Wir sind gespannt auf Ihre Bewerbungsunterlagen und freuen uns, Sie persönlich kennenzulernen.

Schloss Elmau | 82493 Elmau | Kieu Pham | karriere@schloss-elmau.de| Tel.: 08823/18-828 WWW. SC H LOS S- E L M AU. DE


Touristische Berufe

29

Abenteuerlust, Entdeckergeist, Kreativität, Diplomatie, Mut, Teamgeist, Offenheit, Disziplin und Präzision. Sollten Sie sich in einigen dieser Schlagworte wiederfinden, sind Sie bereits auf dem halben Weg in die schönste Branche der Welt, in die Hotellerie. Den Weg in die internationale Hotelwelt bereiten Sie sich am besten mit einer Ausbildung in einem der renommiertesten Hotels in Bayern und dem am besten bewerteten Tagungshotel in der gesamten Region, dem Hotel am Badersee in Grainau. In unserem in den letzten vier Jahren komplett umgebauten 4-Sterne Hotel bieten wir unserem illustren Gästekreis die hohe Kunst der Gastlichkeit. Zudem gehören wir zu den vom “Verband deutsches Reisemanagement” zertifizierten “Certified Conference Hotels” und “Certified Green Hotels”. Hier garantieren wir eine umfangreiche Ausbildung, streng nach den Richtlinien der IHK Oberbayern. Unser Ausbildungsverbund mit den “Bayerischen Zugspitzbahnen” gibt Ihnen überdies die Möglichkeit, in luftiger Höhe in eine ganz andere Form der Gastronomie hinein zu schnuppern. Auf Wunsch stellen wir Ihnen auch gerne ein Personalzimmer auf dem Hotelgelände zur Verfügung. Starten Sie jetzt IHRE Karriere in der bunten und interessanten Welt der Hotellerie und bewerben Sie sich für einen Ausbildungsplatz im Hotel am Badersee.

Ihre Ansprechpartnerin: Frau Sabine Haude | sabine.haude@hotelambadersee.de HOTEL AM BADERSEE | Am Badersee 1–5 | D-82491 Grainau Tel. +49 (0)8821 821-0 | Fax +49 (0)8821 821-401 | www.hotelambadersee.de


30

Azubi+ berichtet ...

„Traumberuf gefunden“

Lucas Leon Morgner begeistert von seiner Ausbildung im Aktiv- und Vital-Hotel am Kofel Im September 2016 begann Lucas Leon Morgner im Aktiv- und Vital-Hotel am Kofel, das sich unter einem Dach mit der Fachklinik am Kofel im Gesundheitszentrum Oberammergau befindet, seine Ausbildung zum Hotelkaufmann. Lucas startete mit hohen Erwartungen in seine Ausbildung: Er wollte einen abwechslungsreichen Beruf erlernen, der ihm direkten Umgang mit Menschen bietet. Das Aktiv- und Vital-Hotel am Kofel, so seine Überzeugung, würde ihm tolle Möglichkeiten für eine super Ausbildung bieten. Haben sich seine Erwartungen aus heutiger Sicht, fast ein ganz Jahr später, erfüllt oder waren sie zu hoch „geschraubt“, wollten wir von Lucas wissen? Seine spontane Antwort, „Meine Erwartungen wurden voll erfüllt, es ist genau so, wie ich mir das vorgestellt habe“. Er hat seinen Traumberuf gefunden und im Gesundheitszentrum Oberammergau optimale Voraussetzungen zur Aus- und Weiterbildung. Über diese Aussage sind Ulrich Tonak, Mitinhaber des Gesundheitszentrums Oberammergau, und Christine Schauer, Assistentin der Geschäftsführung und Ausbildungsverantwortliche, zu Recht stolz, beweist sie doch, dass das Gesundheitszentrum Oberammergau ein „Top-Ausbildungsbetrieb“ ist. Zunächst wurde Lucas in die verschiedenen Bereiche eingeführt, so dass er einen guten Überblick erhielt, was alles erforderlich ist, dass die Gäste sich so wohlfühlen, dass sie auch gerne wiederkommen. Zunächst arbeitete Lucas als Roomboy auf der Etage Dann ging es in den Service, wo die Arbeit oft „Fingerspitzengefühl“ erfordert, denn nicht alle Gäste sind „einfach“. Weiter ging es dann in die Küche. Auch Gemüse schnippeln oder so zu bearbeiten, dass es als Dekoration dient, gehört zur Dienstleistung am Gast. Diesen Arbeiten gewinnt Lucas durchaus auch Positives für sein eigenes weiteres Leben ab. „Kochkenntnisse z. B. sind immer nützlich“ argumentiert Lucas. Richtiges Putzen oder Staubwischen sei auch im eigenen Haushalt wichtig. Was Lucas neben der guten fachlichen Ausbildung am Gesundheitszentrum Oberammergau so hoch schätzt, ist das Betriebsklima. Er ist, wie er sagt, von Anfang an gut aufgenommen und in das Team integriert worden. Das betrifft nicht nur den Umgang mit den Kollegen/-innen, sondern auch mit den Vorgesetzten. Nicht nur Christine Schauer, sondern auch Ulrich Tonak würde sich immer

Beim Ausbildungsstart im September 2016: Lucas Leon Morgner (Mitte), Auszubildender zum Hotelkaufmann im Aktiv- und Vital-Hotel am Kofel, mit Ulrich Tonak, Mitinhaber des Gesundheitszentrums Oberammergau (rechts) und Christine Schauer, Assistentin der Geschäftsführung und Ausbildungsverantwortliche. Foto: gzo

Zeit nehmen, wenn die Mitarbeiter ein Anliegen hätten. „Es ist einfach großartig“, betont Lucas. Lucas wurde dann nochmals als Roomboy eingesetzt, wo er schon vieles selbständig erledigen durfte. Das freut ihn natürlich besonders, zeigt es doch, wie viel er schon gelernt hat und wie zufrieden seine Ausbilder mit ihm sind. Als letzte Station im ersten Ausbildungsjahr befindet sich Lucas jetzt an der Rezeption, neben dem Service ein Bereich mit direktem Kontakt zu den Gästen. Und sehr sensibel, denn hier gewinnt der Gast den ersten Eindruck vom Haus und den Mitarbeitern. Was will Lucas machen, wenn er seine Ausbildung beendet hat? „Ich würde gerne hier weiter arbeiten“, ist seine Antwort. Alles richtig gemacht, kann man da nur noch feststellen, sowohl was Lucas selbst anbelangt als auch das Gesundheitszentrum Oberammergau in Bezug auf seine Ausbildung.


Gastronomische und touristische Berufe

31

Gesundheitszentrum Oberammergau Fachklinik am Kofel Aktiv- und Vital-Hotel am Kofel !

ZEHN JAHRE IN DER REGION – FÜR DIE REGION

Gemeinsam mit Leidenschaft zum Erfolg

WERDE AUCH DU TEIL UNSERES TEAMS Motivierte Auszubildende in den Ausbildungsberufen

Hotelfachfrau/-mann und Hotelkauffrau/-mann Fachkraft im Gastgewerbe Darüber hinaus bieten wir in unserem Haus, das das Aktiv- und Vital-Hotel am Kofel und die Fachklinik am Kofel unter einem Dach vereinigt, noch folgende Möglichkeiten zur Aus- und Weiterbildung: Praktika für Fachoberschüler/-innen. Das Anerkennungspraktikum als Masseur/Medizinischer Bademeister (w/m) zu absolvieren. ! In Kooperation mit der Heimerer Schule München Ausbildung zum/-r Physiotherapeuten/-in. !

!

Interessiert? Dann besucht uns doch bitte auf unserer Homepage: www.gesundheitszentrum-oberammergau.com Ihr findet uns auch bei Facebook: www.facebook.com/HotelamKofel · www.facebook.com/KlinikamKofel Eure Bewerbung (vorzugsweise per Mail) richtet bitte an Frau Christine Schauer: christine.schauer@gesundheitszentrum-oberammergau.com · Tel. 0 88 22 / 78 - 545 · Fax 0 88 22 / 37 80 Gesundheitszentrum Oberammergau · Hubertusstr. 2 · 82487 Oberammergau


Wusstest Du, dass Langmatz einer deer größten Ausbildung gsbetriebe im Landkreis ist? www.langmatz.de

Langmatz als Arbeitgeber und moderner Hersteller ist mit derzeit 343 Mitarbeitern und 33 Auszubildenden und Dualen Studenten einer der größten Arbeitgeber der Region. An drei Standorten in Garmisch-Partenkirchen und Oberau entwickeln, produzieren, vermarkten und vertreiben wir unsere Produkte für die Bereiche Energietechnik, Telekommunikation und Verkehrstechnik an Kunden weltweit. Langmatz ist führender Systemanbieter für Kabelschächte aus Kunststoff, Unterflurverteiler, Signal-Anforderungsgeräte und Produkte für den Glasfaserausbau.

Ausbildungsstellen ab 01.09.2018 •

Elektroniker/in für Betriebstechnik

Fachinformatiker/in, Fachrichtung Systemintegration

Fachkraft für Lagerlogistik (m/w)

Industriekaufmann/-frau

Industriemechaniker/in

Technischer Produktdesigner/in

Verfahrensmechaniker/in

Werkzeugmechaniker/in

Azubi-Aktionstag

Duales Studium ab 01.08.2018 •

Duales Studium im Bereich Elektro- und Informationstechnik

Duales Studium im Bereich Maschinenbau

Interesse? Informiere Dich jetzt auf www.langmatz.de! Langmatz GmbH | Am Gschwend 10 | 82467 Garmisch-Partenkirchen | www.langmatz.de

LangmatzGmbH

Profile for AzubiPlus

Azubi+ Magazin Garmisch-Partenkirchen  

Azubi+ Magazin - dein regionales Ausbildungsmagazin. Ausgabe Garmisch-Partenkirchen 02/2017

Azubi+ Magazin Garmisch-Partenkirchen  

Azubi+ Magazin - dein regionales Ausbildungsmagazin. Ausgabe Garmisch-Partenkirchen 02/2017

Profile for azubiplus
Advertisement