Page 6

WOCHE NR. 28 DONNERSTAG, 9. JULI 2015

WETTINGEN

6

Tobias und Manon sind die schnellsten Wettinger Spielerisches Einlaufen mit einer angenehmen Abkühlung.

Hunderte von Kindern liefen während des «Wettiger Fäschts» um die Wette. BARBARA SCHERER

Strahlend blauer Himmel, die Sonne scheint und das Thermometer klettert immer weiter in die Höhe, während vier Kinder in Windeseile über die rote Laufbahn der Bezirksschule rennen. Trotz der erbarmungslosen Hitze kämpften am Freitagnachmittag über 300 Nachwuchssportlerinnen und -sportler um den Titel des «Schnällschte Wettingers». Organisiert wurde der Event vom SV Die Nachwuchssportler rennen um Lägern Wettingen. Währendem noch die letzten den Titel des schnellsten Wettingers. Stände fürs Wettiger Fäscht aufgestellt wurden, liefen die Kinder bereits fleissig um die Wette. Unter den Jubelrufen der Eltern, Grosseltern und Gspänli zeigten die jungen Sportlerinnen und Sportler, was in ihnen steckt. Wer gerade Pause hatte oder fertig war, vergnügte sich in den Hüpfburgen auf der Wiese nebenan. Währenddessen half ein Rasensprenger vor der Rennbahn gegen die sommerliche Hitze. So wärmEltern, Grosseltern und Freunde ten sich einige Läufer vor dem Start mit einem Lauf um den Rajubeln den jungen Läufern zu.

Sie waren die Allerschnellsten: Tobias Traber und Manon Jehle. sensprenger ein. Doch dann wurde gerannt, als ob es kein Morgen gäbe, ob mit oder ohne nasse Kleider. Dabei traten die Kinder im Alter von sieben bis dreizehn Jahren, getrennt nach Geschlecht und Jahrgang, gegeneinander an. Nach einem heissen und langen Nachmittag wurden schliesslich immer die schnellsten drei Buben und Mädchen eines Jahrgangs gekürt. Doch der Titel des schnells-

Fotos: bs

ten Wettingers wird nur den beiden Allerschnellsten aus allen Jahrgängen zuteil. «Es gewinnen aber nicht unbedingt die Ältesten», sagt Antoinette Eckert, Vizeammann und Ressortvorsteherin Sport der Gemeinde Wettingen. Tatsächlich ging der Titel der schnellsten Wettingerin und des schnellsten Wettingers 2015 an Manon Jehle und Tobias Traber aus dem zweitältesten Jahrgang.

1. Weltmeisterschaft im Badewannenrennen Am Sonntag, 12. Juli, starten im Freibad Tägi in Wettingen ab 13 Uhr die Qualifikationsrennen zur 1. Weltmeisterschaft im Badewannenrennen. Das Gewinnerteam aus Wettingen qualifiziert sich für das grosse internationale Finale am 21. November in Düsseldorf. Nach dem grossen Erfolg der 1. Europameisterschaft im Badewannenrennen 2014 werden im Jahr 2015 bei 99 Qualifikationsläufen in 9 Ländern auf verschiedenen Kontinenten die ersten Weltmeister im Badewannenrennen ermittelt. Ein Rennteam besteht aus einem «Badewannenka-

pitän» und einem «Matrosen». In jedem Renndurchgang paddeln vier Teams gleichzeitig auf einer Strecke von ca. 50 Metern durch das Wasserbecken. Das Gewinnerteam eines jeden Renndurchganges kommt jeweils eine Stufe weiter – bis sich im Ortsfinale ein Ortssiegerteam für das grosse internationale Finale am 21. November in Düsseldorf qualifiziert. Jedes Team kann sich übrigens einen Fantasienamen geben und zudem kostümieren. Das am verrücktesten kostümierte Team, welches vom anwesenden Publikum gewählt wird, hat die Chance, eine von 3 Wildcards für die Finalrennen in Düsseldorf zu gewinnen. Neben Ruhm und Ehre

erhalten die Weltmeister sowie die zweiten und dritten Siegerplätze Sachpreise im Gesamtwert von über 5000 Euro, wie beispielsweise Reisegutscheine oder ein Familienwochenende im Europapark Rust. In einer Rennbadewanne ist jede Teamkonstellation möglich und alle Teams haben nahezu die gleichen Chancen. Fun, Action und Emotionen ist für alle garantiert. Die Anmeldung zur Rennteilnahme kann am Veranstaltungstag direkt vor Ort oder unter www.badewannenrennen.org erfolgen. Jeder, der schwimmen kann, darf teilnehmen und muss lediglich den regulären Eintritts-

preis in das Bad zahlen. Die Rennbadewannen werden übrigens vom Veranstalter gestellt, daher werden selbst gebaute Rennwannen nicht zum Rennen zugelassen. Im Rahmenprogramm gibt es unter anderem die «Stadtmeisterschaft im 11-Meter-Schiessen auf dem Wasser». Dabei müssen die Teilnehmer zuerst die 11 Meter lange «Wibit Wiggle Bridge» bewältigt, bevor sie das Runde ins Eckige befördern können. Ein Riesenspass für alle Badegäste und viele weitere tolle Überraschungen schaffen einen erlebnisreichen Tag im Freibad Tägi Wettingen. (km) Weitere Infos findet man unter: www.badewannenrennen.org

Profile for AZ-Anzeiger

Woche 28e  

LiWe_28_2015

Woche 28e  

LiWe_28_2015