Page 14

WOCHE NR. 28 DONNERSTAG, 9. JULI 2015

WÜRENLOS

49. Fussballfest in Würenlos

ALPENCLUB WÜRENLOS Frühjahrswanderungen 11. April, Höhenwanderung Salhöhe: Nach dem traditionellen Start-Kaffee in einem Restaurant in Kienberg (786 m ü.M.) nahmen 18 Wanderfreudige die Höhenwanderung zur Salhöhe unter die Füsse. Nach gut einer Stunde erreichte man den höchsten Punkt des Kantons Aargau. Auf 908 m ü.M. verewigte sich jeder Teilnehmer im roten Gipfelbuch, welches in einer ausgemusterten Gamelle aufbewahrt wird. Die 3 ½-stündige Wanderung führte über die Geissflue (962 m ü.M.) zur Barmelweid und weiter zur Wirtschaft «Barmelhof», wo sich alle mit einem üppigen «Zvieri» stärkten. 10. Mai, Brunch auf dem Bauernhof: Am Muttertag war der klubinterne Brunch auf dem «Birchhof» angesagt. Den zum Familientreff gewordenen Anlass besuchten knapp 40 Teilnehmer. Mit Musik und Gesang klang der gelungene Anlass am frühen Nachmittag aus. 17. Mai, an den Ufern des Hallwilersees: An diesem Sonntag wanderte eine Gruppe Alpen-Klüppler um den Hallwilersee. Die Route führte vom Schloss Hallwil bis nach Mosen. Die Rückfahrt genoss man auf dem Schiff. 2. Juni, Kurzwanderung auf den Alpenzeiger: Nach dem Spaziergang durch die Altstadt Brugg war ein steiler Aufstieg auf

14

den Bruggerberg zu überwinden. Ein herrlicher Rundblick auf die Stadt Brugg und Umgebung war der Lohn für die vorausgegangene Anstrengung. Auf dem Weg nach Hinterrein und Vorderrein überraschten immer wieder schöne Ausblicke ins Wasserschloss und die angrenzenden Hügellandschaften. 27. Juni, Tössegg: Als Abschluss der Frühjahrswanderungen organisierte ein in Embrach aufgewachsenes Club-Mitglied eine spannende Wanderung in einer für die meisten Teilnehmer unbekannten Gegend. Von Lufigen nach Embrach, mit seinen 8000 Einwohnern und der längsten Bahnhofstrasse der Schweiz, ging es weiter über Hügelzüge oberhalb der Stadt Bülach. Das gute Wetter gab den Blick vom Zürcher Oberland bis in den östlichen Aargau frei. Bei der Tössegg übersetzte man mit der Fähre ans nördliche Rheinufer und wanderte weiter bis nach Eglisau. Den sechs Tourenleitern ist es gelungen, eindrückliche und für jedermann machbare Wanderungen vorzubereiten und unfallfrei durchzuführen. Bereits am 13. Juli ist die erste Sommerwanderung (aw) ins Appenzell angesagt. Wessen Interesse geweckt wurde, der meldet sich unter Tel. 056 424 12 06 zu einer der nächsten Sommerwanderungen an.

«Mir wänd und händ dä Plausch» – unter diesem Motto startete das alljährlich stattfindende Grümpelturnier in Würenlos mit über 70 teilnehmenden Teams. Bei bestem Fussballwetter am Freitagabend läuteten die Dorfund Vereinsmannschaften mit ihrem Turnier ein gelungenes Wochenende ein. Zur tollen Unterhaltung trugen nebst der Stimmungskanone Dayana auch die einheimische Tanztruppe «Move Shake Dance» mit ihren Auftritten bei. Dies veranlasste viele Besucher, den Abend im Festzelt und anschliessend in der Bar ausgiebig zu geniessen. Am folgenden Turniertag blieben die Temperaturen durch kurzen und leichten Regen vor allem für die teilnehmenden Mannschaften im angenehmen Bereich. Die Teams in den Kategorien Ad-Hoc, Sie+Er, kostümierte Plauschmannschaften, Schülermannschaften und Youngsters gaben vollen Einsatz, der von der gut besuchten Seitenlinie eupho-

Der Spassfaktor war gross.

Foto: zvg

risch bejubelt wurde. Der Jubel wurde dann auch gleich ins Festzelt weitergetragen, wo am Abend die Partyband «Zaubermond» aus Österreich die tolle Stimmung bis in die Nacht begleitete. Das OK ist den teilnehmenden Mannschaften dankbar, die durch Fairplay und grosses Engagement zu einem tollen Turnier beigetragen haben, ebenso den rund 250 Vereinsmitgliedern und freiwilligen Helfern: Ohne sie wäre an eine Durchführung eines solchen Anlasses nicht zu denken.! (fm) Ranglisten und weitere Fotos auf www.svwuerenlos.ch

INSERAT

KOCH TIPP Topfen- oder Quarkstrudel Für 4 Personen

60 g 40 g 1 Prise 3 2 325 g 1,25 dl 1,25 dl 55 g 250 g

Butter Puderzucker Salz Eigelbe Eiweisse Topfen (evtl. auch Speisequark) Rahm Milch feinster Zucker Aprikosenhälften (frisch oder tiefgekühlt) 100 g Paniermehl (vom Bäcker) 1 Pack Strudelteigblätter Butter, Puderzucker und Salz schaumig rühren und nach und nach die Eigelbe beigeben. Paniermehl in Milch einweichen und durch ein Sieb drücken. Mit Rahm und Topfen mischen und unter die Eigelb-Masse ziehen. Eiweiss mit dem Zucker steifschlagen und unter die Masse ziehen. Backofen (Heissluft, 180°C) vorheizen. Die Strudelteigblätter ausbreiten und mit etwas Butter beträufeln. Die Topfenmasse darauf verteilen, mit den Aprikosenhälften belegen und zusammenrollen. Mit der Teignaht nach unten auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen, oben nochmals mit Butter bestreichen und während 20 bis 30 Minuten goldbraun backen.

E. Richiger AG

Bedachungen

Inhaber: Beat Richiger 5432 Neuenhof Ritzbündtstrasse 1 Telefon 056 406 47 33 Natel 079 743 05 41

Isolationen Reparaturen Fassadenverkleidungen Einbau von Wohnraum-Dachfenstern

E-Mail: giverny@swissonline.ch

Profile for AZ-Anzeiger

Woche 28e  

LiWe_28_2015

Woche 28e  

LiWe_28_2015