Page 4

WETTINGEN

Tag der offenen Tür in Kindergarten und Tagesstrukturen Der Kindergarten und die Tagesstrukturen im Langäcker öffnen ihre Türen für Neugierige: Fast ein Jahr ist der Neubau nun in Betrieb. LAURA LOOS

ATMEN – BEWEGEN AUFLEBEN UND LEBENSBALANCE

«Der Bau ist gut gelungen: Es ist offen, modern, relativ gut erreichbar und man hat keine Autos. Ein wirklich guter Platz für die Kinder», meint Rudolf Etter, dessen Tochter die Tagesstrukturen im Langäcker nutzt. Seit letztem Sommer sind die beiden Kindergärten im Untergeschoss sowie die Tagesstrukturen im Obergeschoss nun in Betrieb. Ein halbes Jahr nach dem Spatenstich im Januar wurde das Gebäude von den ersten Kindergärtlern und Primarschülern besucht. Der schicke Bau ist von einem Spielplatz und einer Wiese umgeben. «In der Umgebung ist ein solcher Betrieb natürlich ideal. Der Spielplatz wird rege

Neugierige bei den Tagestrukturen

am Tag der offenen Tür im neuen Kindergarten Langäcker.

genutzt», freut sich auch Gemeinderat Daniel Huser, der beim Projekt beteiligt war, da Hochbau und Liegenschaften zu seinem Ressort gehören. Kurz nach zehn Uhr hielt Huser die Eröffnungsrede zum Tag der offenen Tür am vergangenen Samstag. Dabei begrüsste er spezi-

ell Josef Wetzel, den höchsten Wettinger, der zum Anlass erschienen war. Huser erzählte, wie die Initiative von 27. Juli 2012 sowie die Bewilligung vom Einwohnerrat für 3,5 Mio. Franken Kredit zur Umsetzung dieses Projektes beigetragen haben. Speziell sei auch die Lage, denn der Lang-

VERMISCHTES Abend, 19.30–21.30 (4 x 2 Lektionen). Zielgruppe: Eltern oder werdende Eltern, Babysitter, Grosseltern und alle, die Kinder von 0–8 Jahren beaufsichtigen. Anmeldung und Auskunft bei Erika Rentsch: 079 486 32 47 oder info@svwd.ch.

KURSABENDE In Killwangen Dienstag, 19 Uhr, 90 Min., Fr. 20.– Keine Quartalszahlungen Gratis Einführungslektion niklaus@atmen-bewegenaufleben.ch www.atmen-bewegenaufleben.ch 056 426 80 26 / 076 465 58 78

«ACHTUNG, TECHNIK, LOS!» INTERAKTIVE WANDERAUSSTELLUNG Am

Foto: zVg

SAMARITERVEREIN WETTINGEN DORF: NOTFÄLLE BEI KLEINKINDERN Vom

15.–24. Juli findet der nächste Kurs «Notfälle bei Kleinkindern» im Schulhaus Zehntenhof in Wettingen statt. Kurszeiten: Di- und DoINSERAT

äcker sei ein Generationen übergreifender Ort: Alters- und Pflegeheim auf der einen Seite, Familien auf der anderen Seite, und mittendrin befinden sich die Kinder. Huser dankte dem Einwohnerrat, Bau und Planung und der Baukommission für die Unterstützung und erinnerte noch einmal:

MARKTNOTIZEN

Ressourcen fördern Energie steigern Erholen, Burnout-Prophylaxe

Was tun bei Notfällen?

Foto: ll

1. Juli 2014 werden 11 Klassen der Bezirksschule Wettingen an einem Aktionstag teilnehmen. In lebhaften interaktiven Demonstrationen und Workshops können Schüler, die sich in der Berufswahlphase befinden, ihr technisches Talent entdecken und verschiedene attraktive technische Berufslehren kennenlernen.

Musikflussfahrt 2015 mit Oesch’s den Dritten anschliessender Weindegustation. Abends Music- und Comedy-Show mit den aus ARD und ZDF bekannten «Herren Wunderlich» aus Österreich. Bekannte Evergreens, Oldies und viel Humor stehen «Oesch’s die Dritten» auf der Musikflussfahrt. auf dem ProMusikalisch in den Frühling. Vom gramm. Am dritten Tag Ausschif19.–21. März 2015 organisiert das fung und nach dem Frühstück diga reiseCenter in Wettingen eine Heimreise per Bus. Der Vorverkauf attraktive Musikflussfahrt. Sie be- läuft ab sofort. Aktions-Preise ab inhaltet ein reichhaltiges Pro- 575 Franken je nach gewählter Kagramm. Bus-Anreise nach Strass- binenkategorie. bourg, fakultative Kanalrundfahrt, Weitere Auskünfte erhalten Sie im diga anschliessend Einschiffen auf das reiseCenter, Alberich-Zwyssigstrasse 84, ****-Schiff MS Swiss Crown. Voll- Wettingen, oder über die Beratungspension an Bord und am 19. März Hotline 0848 735 735. ein Gala-Konzert von «Oesch’s die Dritten». Flussfahrt nach Breisach Die unter der Rubrik «MARKTNOTIZEN» publizierten stehen ausserhalb der redaktionellen Verantund am nächsten Tag geführte Texte wortung. Meldungen von KMU sind buchbar unter brigitte.gaehwiler@azmedien.ch, Tel. 079 798 17 86. Stadtbesichtigung von Colmar mit

«Für wen machen wir das? Für unsere Kinder. Um ihnen optimale Bedingungen zu schaffen.» Anschliessend konnten sich die Besucher die Räumlichkeiten anschauen. Besonders für die Räume der Tagesstrukturen, dem Tagesstern Wettingen, interessierten sich viele Eltern. Dies sicher deshalb, weil der Tagesstern erst seit der Inbetriebnahme des Gebäudes auch im Langäcker vertreten ist. Die Tagesstrukturen bieten Kindern im Alter von 5 bis 12 Jahren bzw. vom Kindergarten bis zur 6. Klasse eine umfassende schulergänzende Betreuung inklusive Mittagstisch an. Angeboten werden Frühstunden-, Mittags-, Nachmittags-, und Spätnachmittagsbetreuung. Dabei sind sowohl Hausaufgabenbetreuung wie auch Freizeitgestaltung wichtige Bestandteile. Die Kinder kommen unterschiedlich oft: Einige für ein Mittagessen, andere fünf Tage die Woche. Von 7 bis 8 Uhr und 12 bis 18 Uhr ist der Tagesstern im Langäcker geöffnet und empfängt täglich zwischen acht und neunzehn Kinder aus verschiedenen Schulen und Kindergärten Wettingens. Zudem bietet

der Tagesstern auch Ferienbetreuung an. In den Frühlingsferien wurde beispielsweise gebastelt, «bröötlet», in den Zoo gegangen und ein Museum besucht. Der Langäcker ist nicht der einzige Standort der Tagesstrukturen: In den Schulhäusern Margeläcker, Dorf und Altenburg gibt es ebenso einen Mittagstisch und es werden teilweise auch weitere schulergänzende Betreuungen angeboten. Ab dem 11. August wird zudem im Altenburg ein zusätzlicher Standort der Tagesstrukturen eröffnet. Dieser wird sich in der ehemaligen Hauswartswohnung befinden. Kindergärtnerin Judith Christen ist zufrieden mit dem Neubau: «Die Kinder haben sich wahnsinnig auf das neue Gebäude gefreut, da es viel mehr Platz hat.» Es habe nur Vorteile, Nachteile seien ihr noch keine aufgefallen. Und auch bei den Besuchern machte der Neubau Eindruck. «Ich finde, es ist ein gelungener Bau. Vor allem imponiert mir die Decke, die den Lärm schluckt – es hallt überhaupt nicht!», meinte Helen Suter überrascht.

Zu Wettinger Parks Als Wettinger Stadtpark wurde der Brühlpark 1956 als Teil eines neuen politischen und kulturellen Zentrums angedacht. Erst am 3. Juni 1984 wurde der Park realisiert, der Preis pro Quadratmeter entsprach demjenigen eines normalen Spannteppichs. Peter Paul Stöckli zeigte vom Rathausdach aus die formalen Gestaltungselemente und erinnerte sich an die Entstehung des Parks aufgrund der Bedürfnisse eines städtischen Zentrums: Der Brühlpark sollte ein Zentrum bilden, sollte die angrenzenden Quartiere vernetzen, sollte Aufenthaltsort und Spielort sein, pflegeleicht und strapazierfähig im Alltags- und Jahresgebrauch. Der Rundgang durch die Lindenallee, zum zentralen Brunnenbecken, durch den raffiniert natürlichen Wald im Osten und den praktisch erprobten Spielplatz zeigte, dass der Brühlpark sein Versprechen einlöst. Im Friedhof St. Sebastian ist die Vergangenheit als Begleitstimme in den aktuellen Zustand hinein sehr präsent. Qualitätvolle gestalterische Elemente wie Halle, Wegführung, Kammerung, Steine, Bäume, Hecken, Blickach-

Auf dem thematischen Spaziergang.

zVg

sen werden in Zukunft sorgfältig gelesen und gefasst werden können. Der Park Bruggerstrasse in Baden bot zum Abschluss den Genuss eines gelungenen Beispiels von Weiterentwicklung eines Friedhofs zum Park: Zufällig Entstandenes und historisch Gewachsenes ist mit geschickter Hand zu einer spannenden, stimmungsvollen, vielstimmigen Folge von Raumerlebnissen geworden, genutzt und geschätzt von vielen umliegenden Einwohnerinnen und Einwohnern zum Lesen, Verstecken, Klettern, für Picknick und Beschaulichkeit. Die 17 Personen, die die Führung mitmachten, kamen aus Wettingen, Baden, Neuenhof und Umiken und genossen Rundgang, Apéro und Gespräch im Schatten der Bäume. (mlr)

Profile for AZ-Anzeiger

Woche 26d  

LiWe_26_2014

Woche 26d  

LiWe_26_2014