Page 1

28. Juni 2012, 51. Jahrgang, Nr. 26

Springen, werfen, rennen, gewinnen

FRAGEN AN

Christian Greutmann, Kurator Galerie Gluri-SuterHuus und Festorganisator. Am Wochenende feierten Sie 40 Jahre Galerie im Gluri-Suter-Huus – wie ist diese entstanden? Als 1972 der

Kindergarten in das Haus einzog, wollte man auch ein Ortsmuseum einrichten. Aber da nicht genug Ausstellungsstücke vorhanden waren, entschied man sich stattdessen für eine Kunstgalerie. Fortsetzung S. 4

INHALT WETTINGEN NEUENHOF KILLWANGEN SPREITENBACH WÜRENLOS KIRCHEN AGENDA

INSERAT

PP 5432 Neuenhof

2–7 7–11 12/13 14–17 17/18 19 20

Am Wochenende wurde in ganz Neuenhof das Kreisturnfest durchgeführt, organisiert vom STV Neuenhof. Sportliche Darbietungen, sonniges Wetter und kulinarische Gelüste lockten nicht nur Turner an. SUSANNE KARRER

Insgesamt stürzten sich 2300 Turnerinnen und Turner aus den Kreisturnverbänden Baden und Zurzach in die Wettkämpfe, führten akrobatische Programme auf, massen sich im Kugelstossen oder rannten gegen die Zeit. Kulinarisch wurden Sportler und Besucher im grossen Festzelt sowie in den Zelten der Dorfvereine Chlausgesellschaft, Männerchor, Jungwacht und Blauring, FC Neuenhof, Elternverein und Kud Kolo versorgt. Das Kreisturnfest verlief mehrheitlich friedlich und ohne grösse- Letzte Vorbereitungen vor dem Auftritt der Gymnastikgruppe Jugend Wetre Unfälle. Fortsetzung S. 8/9 tingen am Kreisturnfest. Foto: ska


. . . mit der persönlichen Note

Planen Sie Ihren nächsten Anlass mit uns! Familienfeste Hochzeiten Geburtstage Firmenanlässe Maria Guglielmino freut sich, Sie persönlich beraten zu dürfen. 056 406 50 40 Unter www.danoidue.ch zeigen wir Ihnen eine Auswahl erlesenstener Köstlichkeiten.

Unsere 2½-jährige Tochter erhält im Herbst ein Geschwisterchen. Zur Unterstützung der Kinderbetreuung suchen wir eine liebevolle und zuverlässige

Nanny/Kinderfrau an 2 Halbtagen die Woche. Erfahrung in Kinderbetreuung und gute Deutschkenntnisse unerlässlich. Auch Wiedereinsteigerinnen willkommen. Ihre Bewerbung mit Lebenslauf senden Sie bitte an: Familie Zehnder Dorfstrasse 30c 5430 Wettingen

RAPIDREINIGUNG A. + L. Brügger, 079 249 00 99 info@rapidreinigung.ch www.rapidreingung.ch Umzugsreinigung mit Abgabegarantie Teppichreinigung und Reinigungen aller Art


3

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 28. JUNI 2012

WETTINGEN

AUS VEREINEN UND FIRMEN Im Tennisclub Wettingen spielen nicht weniger als sechs (!) Mannschaften in einer nationalen Liga. Die erste Männermannschaft erreichte dank zwei Siegen hinter Stade-Lausanne den zweiten Gruppenrang und konnte damit die vor der Saison angestrebte Teilnahme an den Aufstiegsspielen erreichen. Dort war dann aber Schluss und sie mussten sich dem TC Lerchenberg denkbar knapp mit 4:5 geschlagen geben. Ebenfalls in der ersten Aufstiegsrunde zur NLB scheiterten die Senioren in der Kategorie 45+. Sie unterlagen dem TC Seeblick Zürich mit 2:5. Eine Runde weiter schafften es die Jungsenioren (35+). Dank dem ersten Gruppenrang und einem souveränen 5:1-Sieg gegen Rotweiss Bern standen die Wettinger nur noch einen Sieg vor dem Aufstieg in die höchste Schweizer Spielklasse der Jungsenioren. Doch die von Frank Hoheisel (R3) angeführte Mannschaft unterlag auswärts les Iles Sion mit 4:5. Ebenfalls bis in die letzte Aufstiegsrunde kamen die Senioren (55+) in der NLC. Dort duellierten sie sich mit dem TC Schänzli BS um den Aufstieg. Dank einem diskussionslosen 5:1-Sieg werden die Wettinger

INSERAT

nächste Saison in der NLB auf Punktejagd gehen können. Die Wettinger verfügten in dieser Saison zusätzlich noch über zwei NLA-Equipen. Sowohl die Frauen in der Kategorie 30+ als auch die Männer in der Kategorie 45+ mussten jedoch gegen den Abstieg kämpfen. Während die Frauen gegen Arlesheim souverän mit 5:0 gewannen, setzte es für die Männer eine 1:4Niederlage gegen den TC Stade-Lausanne ab und sie stiegen ab. (fba)

Die Badigäste können am Sonntag an diversen Spielen teilnehmen.

Foto: zVg

Poolparty mit Spielen im Tägi Bank-Hauptsitz im Jahr 1885.

Foto: zVg

Die UBS feierte das 150-Jahr-Jubiläum. Als Highlight kann man auf der Bank einen Gutschein für den Bezug einer Schifffahrts-Tageskarte, die für 5 Franken auf einem Grossteil der Schweizer Seen und Flüsse eingelöst werden kann, beziehen. (zVg)

Am Sonntag, 1. Juli, findet im Tägi die Poolparty statt mit diversen Spielen für Kinder und Jugendliche. Von 13 bis 19 Uhr werden Animatoren von «H2O fun events» unter anderem herausfinden, welches Geschlecht in Wettingen das stärkere ist: die Jungs oder die Mäd-

chen? Es gibt Wettbewerbe, Menschenkatapult, Hindernisparcours durchs Wasser, einen Kinderfuhrpark für die Kleinen. Eine ganz besondere Attraktion wird auch in diesem Jahr das «TINTI-Wasserfärben» sein. (km) So, 1.7., 13–19 Uhr, Gartenbad Tägi, normaler Eintrittspreis (Fr. 2.50/Kind, 5 Franken/Erwachsene).


WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 28. JUNI 2012

WETTINGEN AUS DEM GEMEINDERAT Glückwunsch zum 95. Geburtstag Am 27. Juni feierte Antonie Kohout-Teichmann, Landstrasse 32, 5430 Wettingen, ihren 95. Geburtstag. Der Gemeinderat gratuliert recht herzlich und wünscht der Jubilarin alles Gute. INSERAT

FORTSETZUNG FRAGEN AN

Zum 40.

5

Mal wird zünftig gefestet

Das 40. Wettiger Fäscht findet vom 6. bis zum 8. Juli 2012 statt. Gastgemeinde ist Baden. Kidswoche während der Ferien. URS BLICKENSTORFER

Das traditionelle Wettiger Fäscht zu Beginn der Sommerferien hat auch dieses Mal wieder viele Highlights bereit. Bei 29 Vereinen und In der Ausstellung zum 40-Jahr-Jubiläum der Galerie im Gluri-Suter-Huus an 13 Marktständen wird ein breites kulinarisches Angebot von hat Christian Greutmann Werke von 49 Künstlern gruppiert. Fotos: ska Grilladen über Pasta und Pizza bis hin zu asiatischen Köstlichkeiten Christian Greutmann: Eine Echo der Künstler war sehr posi- vorzufinden sein. Kunstkommission unter der Lei- tiv. Sie waren selber überrascht, tung von Karl Meier führte die wie die Werke in der Zusam- ERSTMALS findet am Samstag auf Galerie während 34 Jahren. Vor menstellung wirken. Dass diese der Bühne des Open Airs auch ein Zusammenstellung als span- Kinderkonzert statt. Die Obwaldsechs Jahren habe ich die Leinend empfunden wird, haben ner Kinderpopband karTON hat tung übernommen und die Richtung ein wenig geändert: Nebst mir auch viele Besucher bestä- sich dem fetzigen und poppigen Regionalem zeigen wir jetzt tigt, die ausserdem die doch eher Kinderlied verschrieben. Für die auch Werke aus der ganzen ungewöhnlich riesige Ausstel- jungen Festbesucherinnen und lung toll finden. Schweiz. Festbesucher stehen auch Hüpfburgen bereit. Und auch die StreiWas ist an der aktuellen Ausstellung Wird sich künftig etwas am Konzept che des Chaschperli werden nicht speziell? Es ist eine offene Ausder Galerie ändern? Ja, es steht eine fehlen. Die übrigen Fans des Open stellung – jeder konnte sich begrundlegende Änderung bevor: Airs kommen ebenfalls nicht zu werben. 49 Künstler haben sich Nächstes Jahr zieht der Kinder- kurz. Unter anderen wird Anna angemeldet und ich habe ihre garten aus dem Gluri-Suter-Huus Rossinelli das Publikum im FreiWerke nach Stil sortiert, damit in den Neubau beim Friedhof. tagsblock zu begeistern wissen. Auch der Männerchor Liederaus dem Ganzen überhaupt eine Eventuell wird die Schule die Ausstellung entstehen konnte. Räume dann noch eine Weile kranz wird konzertieren. Bereits Ein Thema war nicht vorgege- nutzen, aber ab 2016 könnte die am Freitag und am Samstag wird ben. Das Zusammenfassen der Idee eines reinen Kulturhauses Barkeeper «Hitsch» (Christian Arbeiten ist am Ende zum TheRealität werden. Wir träumen Bernhard) die Gäste mit seinen gema der Ausstellung geworden. ausserdem von einem Anbau, da konnten Auftritten als Solist zu In dieser Ausstellung können wir platztechnisch immer wie- begeistern vermögen. Den gesich nun auch Leute präsentieder an unsere Grenzen stossen, ren, die normalerweise nicht zum Beispiel bei Vernissagen. ausstellen würden. So haben wir Die Besucher empfinden den zum Beispiel einen 80-Jährigen, Raum dann oft als beengend und VERMISCHTES der hier zum ersten Mal öffent- auch die Feuerschutzmassnahlich seine Gemälde zeigt. Das men sind ein Thema. (ska) RÄBHÜSLISONNTAG MIT SUPERWEIN, JAHRGANG 2011 Die Weinbaugenossenschaft Wettingen und Meinrad Steimer Weinbau präsentierten an zwei Tagen die neuen Weine des Jahrgangs 2011. Mit durchschnittlich 104° Oechsle beim Pinot Noir/Blauburgunder kann man ohne Übertreibung von einem Super-Jahrgang sprechen. Dank der optimalen Reife präsentieren sich die Weine sehr kräftig und extraktreich. Gegen hundert Weinfreunde degustierten am letzten Wochenende im Weinkeller an der RebMeret Wandeler (r.) und Regula Michell (M.) wollen unter anderem am bergstrasse die Rot- und WeissweiFestanlass wissen, was passiert, wenn zwei Frauen und viele Freiwillige zehn ne des neuen Weinjahrgangs und Jahre mit ausschliesslich rosa Wolle an einem einzigen Stück häkeln: Das Pro- waren begeistert. Der Wettinger 2011 wird in die Geschichte eingejekt «Freestyle-Häkeln» lud Besucher zum Anfassen und Staunen ein.

Foto: zVg

«Ab in den Himmel»

Kinderkonzert mit der Kinderpopband karTON.

Foto: zVg

ihrem Auftritt auf das gut 40 Tage später beginnende Stadtfest aufmerksam machen und hält sozusagen Gegenrecht zum Auftritt Wettingens in «Little Wettige» in Baden. Ein bunter Mix von Showeinlagen wird in den verschiedenen Beizen und auf der Rathausbühne zu sehen sein. So gehören traditionelle Blasmusik, Akkordeonklänge, karibische Rhythmen, Discosound, osteuropäische Melodien oder Oldies aus Jazz, Rock und Pop zum bunten Unterhaltungsprogramm. Highlights auf der RathausbühDIE STADT BADEN ist Gastgemeinde ne sind u.a. «Exciting Jazz Crew», am Wettiger Fäscht und wird mit «Tap & Crazy», «The 4 Windows», sanglichen Höhepunkt bildet gleichwohl die sonntägliche Matinee. Dirigent Herbert Bucher hat das Konzertprogramm so zusammengestellt, dass es sowohl für den Chor als auch für die Zuhörer attraktiv und unterhaltsam ist. Danach wird ab 13 Uhr für 25 Franken Rahmgulasch mit Spätzli und Gemüse serviert. Abgerundet wird das Menü mit einem Dessert. Den angemeldeten Gästen wird in der Reihenfolge des Einganges ein reservierter Platz zugesichert. Platz und Mittagessen kann man bis zum 29. Juni reservieren.

Männerchor Liederkranz.

Foto: zVg

«Cunning Crew» oder «Wilhelm Toll». Auch der Lunapark wird nicht fehlen. Die Kinder können sich auf den Hüpfburgen auf der Bezirksschulwiese austoben. Sportlich geht es da auch mit dem Wettlauf um den schnellsten Wettinger oder die schnellste Wettingerin oder dem Behördenfussball zu und her. Wettiger Fäscht vom Freitag, 6., bis Sonntag, 8. Juli, ums Rathaus. Reservationen fürs Mittagessen nach der Matinee des Männerchors bei Beat Sommerhalder, Telefon 056 426 04 21 oder 078 897 47 93 (9–11 und 14–16 Uhr) oder beatsommerhalder@hispeed.ch

HGV Die Mitglieder des Handels-

Sehr erfolgreicher Weinjahrgang 11. hen. Am 13. Wettinger RäbhüsliSonntig kann man nicht nur den Rebberg besichtigen, sondern auch Wein degustieren und sich kulinarisch verwöhnen lassen. Organisator ist die Weinbaugenossenschaft Wettingen mit allen Wettinger Winzern. Im Rebberg in Wettingen, Sonntag, 1. Juli, ab 10 Uhr, www.wettingerweine.ch .

und Gewerbevereins Wettingen (HGV) waren zu Gast bei Onkel Toms Brockihütte. Vor gut hundert Jahren erhielt die Schmid Transporte sieben Franken für die wöchentliche Abfallbeseitigung in Wettingen. Zum Kerngeschäft des Unternehmens gehören heute neben Umzügen komplette Hausräumungen, die Reinigung und: Onkel Toms Brockihütte. Im Schnitt fallen bei einer Räumung 20 m³ Material an, das in die Sortierhalle im neuen Domizil bei der ehemaligen Wäscherei Domeisen in Wettingen geführt wird. Gut 15 % eignen sich für den Verkauf in der Brocki, der Rest wird dem Recycling zugeführt. Unter anderem

HGV in Onkel Toms Brockihütte.Fotos: zVg fand man auch schon Kohle aus dem 2. Weltkrieg, die bis in die heutigen Tage gehortet wurde. 1952 hat Emil Schmid das Unternehmen von seinem Vater übernommen und sukzessive ausgebaut. Heute ist die Nachfolge geregelt, auch wenn das Loslassen nach einem erfüllten Unternehmerleben nicht immer einfach ist.

Zum siebten Mal führt die Freie Evangelische Gemeinde (FEG) während der letzten fünf Tage der Schulferien die Kidswoche durch. Auf der Wiese zwischen Winernund Tödistrasse werden die Kinder singen, spielen, basteln und essen. Dieses Jahr steht die Ferienwoche unter dem Thema «Ab in den Himmel». Zum Thema passend gibt es Geländespiele und Bastelarbeiten. Täglich gibt es auch ein Theater: Die beiden Astronauten Max und Hubert erzählen von ihren Weltraumreisen und ihren Fragen an Gott, dem sie im Weltall näher kommen wollen. Als Freikirche ist es der FEG ein Anliegen, den Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten und auch biblische Geschichten näher zu bringen. «Es sind aber Kinder aller Konfessionen willkommen, wir machen keinen Unterschied», sagt Philipp Hönes. Der dreissigjährige Deutsche hat in Brasilien an einer Hochschule Theologie studiert und ist in Wettingen als Jugendpastor mit Flair für Kinderarbeit angestellt. «Das bedeutet, ich hab den besten Job, den man sich vorstellen kann», lacht er: «Es macht mega Spass, mit Kindern zu arbeiten, sie geben mehr zurück, als man selber gibt.» Zusammen mit 20 Jugendlichen und 15 Erwachsenen bereitet er seit Anfang Mai die Ferienwoche vor. Es sei eine Herausforderung, sechs Stunden so zu füllen, dass die Kinder Spass haben und am nächsten Tag gerne wieder kommen. Die diesjährige Attraktion wird wohl das Mitfliegen in einem echten Flugzeug ab dem Flughafen Birrfeld sein. «Passend zum Thema werden jeden Tag sechs Kinder ausgelost, die mit einem Piloten mitfliegen dürfen.» (zVg) Di, 7., bis Sa, 11.8., 10–15.30 Uhr, Kinder von der 2. Klasse bis zur 1. Oberstufe, 65 Franken, inkl. Essen, Material und T-Shirt. Anmeldung unter www.kidswoche-wettingen.ch


WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 28. JUNI 2012

WETTINGEN AUS DEM GEMEINDERAT Glückwunsch zum 95. Geburtstag Am 27. Juni feierte Antonie Kohout-Teichmann, Landstrasse 32, 5430 Wettingen, ihren 95. Geburtstag. Der Gemeinderat gratuliert recht herzlich und wünscht der Jubilarin alles Gute. INSERAT

FORTSETZUNG FRAGEN AN

Zum 40.

5

Mal wird zünftig gefestet

Das 40. Wettiger Fäscht findet vom 6. bis zum 8. Juli 2012 statt. Gastgemeinde ist Baden. Kidswoche während der Ferien. URS BLICKENSTORFER

Das traditionelle Wettiger Fäscht zu Beginn der Sommerferien hat auch dieses Mal wieder viele Highlights bereit. Bei 29 Vereinen und In der Ausstellung zum 40-Jahr-Jubiläum der Galerie im Gluri-Suter-Huus an 13 Marktständen wird ein breites kulinarisches Angebot von hat Christian Greutmann Werke von 49 Künstlern gruppiert. Fotos: ska Grilladen über Pasta und Pizza bis hin zu asiatischen Köstlichkeiten Christian Greutmann: Eine Echo der Künstler war sehr posi- vorzufinden sein. Kunstkommission unter der Lei- tiv. Sie waren selber überrascht, tung von Karl Meier führte die wie die Werke in der Zusam- ERSTMALS findet am Samstag auf Galerie während 34 Jahren. Vor menstellung wirken. Dass diese der Bühne des Open Airs auch ein Zusammenstellung als span- Kinderkonzert statt. Die Obwaldsechs Jahren habe ich die Leinend empfunden wird, haben ner Kinderpopband karTON hat tung übernommen und die Richtung ein wenig geändert: Nebst mir auch viele Besucher bestä- sich dem fetzigen und poppigen Regionalem zeigen wir jetzt tigt, die ausserdem die doch eher Kinderlied verschrieben. Für die auch Werke aus der ganzen ungewöhnlich riesige Ausstel- jungen Festbesucherinnen und lung toll finden. Schweiz. Festbesucher stehen auch Hüpfburgen bereit. Und auch die StreiWas ist an der aktuellen Ausstellung Wird sich künftig etwas am Konzept che des Chaschperli werden nicht speziell? Es ist eine offene Ausder Galerie ändern? Ja, es steht eine fehlen. Die übrigen Fans des Open stellung – jeder konnte sich begrundlegende Änderung bevor: Airs kommen ebenfalls nicht zu werben. 49 Künstler haben sich Nächstes Jahr zieht der Kinder- kurz. Unter anderen wird Anna angemeldet und ich habe ihre garten aus dem Gluri-Suter-Huus Rossinelli das Publikum im FreiWerke nach Stil sortiert, damit in den Neubau beim Friedhof. tagsblock zu begeistern wissen. Auch der Männerchor Liederaus dem Ganzen überhaupt eine Eventuell wird die Schule die Ausstellung entstehen konnte. Räume dann noch eine Weile kranz wird konzertieren. Bereits Ein Thema war nicht vorgege- nutzen, aber ab 2016 könnte die am Freitag und am Samstag wird ben. Das Zusammenfassen der Idee eines reinen Kulturhauses Barkeeper «Hitsch» (Christian Arbeiten ist am Ende zum TheRealität werden. Wir träumen Bernhard) die Gäste mit seinen gema der Ausstellung geworden. ausserdem von einem Anbau, da konnten Auftritten als Solist zu In dieser Ausstellung können wir platztechnisch immer wie- begeistern vermögen. Den gesich nun auch Leute präsentieder an unsere Grenzen stossen, ren, die normalerweise nicht zum Beispiel bei Vernissagen. ausstellen würden. So haben wir Die Besucher empfinden den zum Beispiel einen 80-Jährigen, Raum dann oft als beengend und VERMISCHTES der hier zum ersten Mal öffent- auch die Feuerschutzmassnahlich seine Gemälde zeigt. Das men sind ein Thema. (ska) RÄBHÜSLISONNTAG MIT SUPERWEIN, JAHRGANG 2011 Die Weinbaugenossenschaft Wettingen und Meinrad Steimer Weinbau präsentierten an zwei Tagen die neuen Weine des Jahrgangs 2011. Mit durchschnittlich 104° Oechsle beim Pinot Noir/Blauburgunder kann man ohne Übertreibung von einem Super-Jahrgang sprechen. Dank der optimalen Reife präsentieren sich die Weine sehr kräftig und extraktreich. Gegen hundert Weinfreunde degustierten am letzten Wochenende im Weinkeller an der RebMeret Wandeler (r.) und Regula Michell (M.) wollen unter anderem am bergstrasse die Rot- und WeissweiFestanlass wissen, was passiert, wenn zwei Frauen und viele Freiwillige zehn ne des neuen Weinjahrgangs und Jahre mit ausschliesslich rosa Wolle an einem einzigen Stück häkeln: Das Pro- waren begeistert. Der Wettinger 2011 wird in die Geschichte eingejekt «Freestyle-Häkeln» lud Besucher zum Anfassen und Staunen ein.

Foto: zVg

«Ab in den Himmel»

Kinderkonzert mit der Kinderpopband karTON.

Foto: zVg

ihrem Auftritt auf das gut 40 Tage später beginnende Stadtfest aufmerksam machen und hält sozusagen Gegenrecht zum Auftritt Wettingens in «Little Wettige» in Baden. Ein bunter Mix von Showeinlagen wird in den verschiedenen Beizen und auf der Rathausbühne zu sehen sein. So gehören traditionelle Blasmusik, Akkordeonklänge, karibische Rhythmen, Discosound, osteuropäische Melodien oder Oldies aus Jazz, Rock und Pop zum bunten Unterhaltungsprogramm. Highlights auf der RathausbühDIE STADT BADEN ist Gastgemeinde ne sind u.a. «Exciting Jazz Crew», am Wettiger Fäscht und wird mit «Tap & Crazy», «The 4 Windows», sanglichen Höhepunkt bildet gleichwohl die sonntägliche Matinee. Dirigent Herbert Bucher hat das Konzertprogramm so zusammengestellt, dass es sowohl für den Chor als auch für die Zuhörer attraktiv und unterhaltsam ist. Danach wird ab 13 Uhr für 25 Franken Rahmgulasch mit Spätzli und Gemüse serviert. Abgerundet wird das Menü mit einem Dessert. Den angemeldeten Gästen wird in der Reihenfolge des Einganges ein reservierter Platz zugesichert. Platz und Mittagessen kann man bis zum 29. Juni reservieren.

Männerchor Liederkranz.

Foto: zVg

«Cunning Crew» oder «Wilhelm Toll». Auch der Lunapark wird nicht fehlen. Die Kinder können sich auf den Hüpfburgen auf der Bezirksschulwiese austoben. Sportlich geht es da auch mit dem Wettlauf um den schnellsten Wettinger oder die schnellste Wettingerin oder dem Behördenfussball zu und her. Wettiger Fäscht vom Freitag, 6., bis Sonntag, 8. Juli, ums Rathaus. Reservationen fürs Mittagessen nach der Matinee des Männerchors bei Beat Sommerhalder, Telefon 056 426 04 21 oder 078 897 47 93 (9–11 und 14–16 Uhr) oder beatsommerhalder@hispeed.ch

HGV Die Mitglieder des Handels-

Sehr erfolgreicher Weinjahrgang 11. hen. Am 13. Wettinger RäbhüsliSonntig kann man nicht nur den Rebberg besichtigen, sondern auch Wein degustieren und sich kulinarisch verwöhnen lassen. Organisator ist die Weinbaugenossenschaft Wettingen mit allen Wettinger Winzern. Im Rebberg in Wettingen, Sonntag, 1. Juli, ab 10 Uhr, www.wettingerweine.ch .

und Gewerbevereins Wettingen (HGV) waren zu Gast bei Onkel Toms Brockihütte. Vor gut hundert Jahren erhielt die Schmid Transporte sieben Franken für die wöchentliche Abfallbeseitigung in Wettingen. Zum Kerngeschäft des Unternehmens gehören heute neben Umzügen komplette Hausräumungen, die Reinigung und: Onkel Toms Brockihütte. Im Schnitt fallen bei einer Räumung 20 m³ Material an, das in die Sortierhalle im neuen Domizil bei der ehemaligen Wäscherei Domeisen in Wettingen geführt wird. Gut 15 % eignen sich für den Verkauf in der Brocki, der Rest wird dem Recycling zugeführt. Unter anderem

HGV in Onkel Toms Brockihütte.Fotos: zVg fand man auch schon Kohle aus dem 2. Weltkrieg, die bis in die heutigen Tage gehortet wurde. 1952 hat Emil Schmid das Unternehmen von seinem Vater übernommen und sukzessive ausgebaut. Heute ist die Nachfolge geregelt, auch wenn das Loslassen nach einem erfüllten Unternehmerleben nicht immer einfach ist.

Zum siebten Mal führt die Freie Evangelische Gemeinde (FEG) während der letzten fünf Tage der Schulferien die Kidswoche durch. Auf der Wiese zwischen Winernund Tödistrasse werden die Kinder singen, spielen, basteln und essen. Dieses Jahr steht die Ferienwoche unter dem Thema «Ab in den Himmel». Zum Thema passend gibt es Geländespiele und Bastelarbeiten. Täglich gibt es auch ein Theater: Die beiden Astronauten Max und Hubert erzählen von ihren Weltraumreisen und ihren Fragen an Gott, dem sie im Weltall näher kommen wollen. Als Freikirche ist es der FEG ein Anliegen, den Kindern eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung zu bieten und auch biblische Geschichten näher zu bringen. «Es sind aber Kinder aller Konfessionen willkommen, wir machen keinen Unterschied», sagt Philipp Hönes. Der dreissigjährige Deutsche hat in Brasilien an einer Hochschule Theologie studiert und ist in Wettingen als Jugendpastor mit Flair für Kinderarbeit angestellt. «Das bedeutet, ich hab den besten Job, den man sich vorstellen kann», lacht er: «Es macht mega Spass, mit Kindern zu arbeiten, sie geben mehr zurück, als man selber gibt.» Zusammen mit 20 Jugendlichen und 15 Erwachsenen bereitet er seit Anfang Mai die Ferienwoche vor. Es sei eine Herausforderung, sechs Stunden so zu füllen, dass die Kinder Spass haben und am nächsten Tag gerne wieder kommen. Die diesjährige Attraktion wird wohl das Mitfliegen in einem echten Flugzeug ab dem Flughafen Birrfeld sein. «Passend zum Thema werden jeden Tag sechs Kinder ausgelost, die mit einem Piloten mitfliegen dürfen.» (zVg) Di, 7., bis Sa, 11.8., 10–15.30 Uhr, Kinder von der 2. Klasse bis zur 1. Oberstufe, 65 Franken, inkl. Essen, Material und T-Shirt. Anmeldung unter www.kidswoche-wettingen.ch


WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 28. JUNI 2012

WETTINGEN

Die FDP befürwortet die Aufstockung der Stellenprozente für die Fachstelle Altersfragen und Freiwilligenarbeit. Die FDP befürwortet die Einbürgerungen und heisst die neuen Bürger willkommen. Die Verwaltungsrechnung zeigt ein transparentes Bild über die vielfältigen finanziellen Verpflichtungen der Gemeinde und wird zur Kenntnis genommen. Die Fraktion dankt der Finanzverwaltung für die geleistete Arbeit. Dank geht auch an die gesamte Verwaltung für den sauber und ausführlich abgefassten Rechenschaftsbericht, der immer wieder zeigt, wie viel in einer so grossen Gemeinde geleistet wird. Das Altersleitbild nimmt die FDP wohlwollend zur Kenntnis. Die vierjährige Pilotphase der Fachstelle für Altersfragen und Freiwilligenarbeit läuft im September 2012 aus. Die Fraktion ist klar der Auffassung, dass die Notwendigkeit dieser Fachstelle für eine Gemeinde in der Grösse von Wettingen erwiesen ist, regt jedoch an, das Pflichtenheft zu überarbeiten. Die Aufstockung der Stellenprozente auf 70 ist für die Fraktion unumstritten, da für die Seniorinnen und Senioren in der Gemeinde, deren Zahl in den kommenden Jahren bestimmt nicht abnimmt, einiges getan werden sollte. Um eine effiziente Umsetzung des Altersleitbildes zu gewährleisten, unterstützt die FDP die zusätzlichen zehn Stellenprozente. Der Kreditabrechnung NIS-Kanal für die Erstellung und Erfassung des Leitungskatasters Kanalisation und die Aufnahme und Detailanalyse für die Sanierungsund Unterhaltsplanung der Kanalisation stimmt die FDP zu. (cb)

Die Verwaltungsrechnung 2011 schliesst bei einem Umsatz von 104,2 Mio. Franken nach Vornahme der ordentlichen Abschreibungen und den von der CVP befürworteten Pflichtabschreibungen von 11 Prozent sehr gut ab. Der Abschluss zeigt, dass der Gemeinderat präzise und transparent budgetiert. Dies fördert das Vertrauen in Bezug auf die kommenden Jahre. Der Rechnung 2011 und dem Rechenschaftsbericht 2011 der Einwohnergemeinde kann die CVP zustimmen. 2007 bewilligte der Einwohnerrat eine kommunale Fachstelle für Altersfragen und Freiwilligenarbeit für eine Pilotphase von vier Jahren. Erst kurz vor Ablauf der Pilotphase wurde die pragmatische Lösung des Altersleitbildes publiziert, die Umsetzung fiel gänzlich ins Wasser. Die CVP ist enttäuscht von der Organisation des Pilotprojektes, die im Nachhinein einige Fragen aufwirft. Das Leitbild soll nun so schnell wie möglich umgesetzt werden, ein weiteres Verschleppen dient niemandem. Deshalb stellt die CVP den Antrag, den Stellenplan bereits ab 1. Januar 2013, statt 1. Juni 2013, um 20 Prozent zu erhöhen und erwartet, dass dadurch schnellstmöglich weiterer Nutzen für die älteren Bürger generiert wird. Einer temporären Stellenaufstockung um 10 Prozent für zwei Jahre stimmt die CVP hingegen nicht zu. Mit der richtigen Priorisierung der anfallenden Aufgaben kann dies ausgeglichen werden. Die Kreditabrechnung für die Erstellung und Erfassung des Leitungskatasters Kanalisation sowie die Einbürgerungsanträge werden gutgeheissen. (am)

Dankend nimmt die Fraktion SVP Wettingen den Rechenschaftsbericht 2011 zur Kenntnis. Der Bericht ist ein informatives und wichtiges Nachschlagewerk des vergangenen Jahres für die Bevölkerung und Politik des Dorfes. Bei einem Einnahmeüberschuss von rund 3,6 Mio. und den zusätzlichen, freiwilligen Pflichtabschreibungen von rund 2 Mio. erhält die SVP mit der vorliegenden Verwaltungsrechnung wieder einmal mehr recht, dass die Steuerfusserhöhung per 2011 nicht notwendig gewesen wäre. Das erarbeitete Altersleitbild widerspiegelt die demografische Entwicklung der Bevölkerung in Wettingen. Die definierten Ziele sind der richtige Ansatz, um die Herausforderungen, die die Gemeinde erwartet, umzusetzen. Das Altersleitbild sollte im Rahmen der Machbarkeit und Finanzierbarkeit zügig umgesetzt werden. Das Traktandum Fachstelle für Altersfragen und Freiwilligenarbeit, Auswertung und Neukonzeption, wurde in der Fraktion eingehend besprochen und diskutiert. Die gesamte Fraktion unterstützt die Erhöhung des Pensums der Fachstelle auf 70 Prozent. Jedoch war die Erhöhung auf 80 Prozent umstritten, sodass eine Mehrheit der SVP die nochmalige Erhöhung von 10 Prozent auf zwei Jahre nicht gutheissen kann. Der Kreditabrechnung NIS-Kanal und der Fassung Leitungskataster wird die SVP zustimmen und begrüsst die massive Unterschreitung des Kreditantrages. Die SVP Wettingen freut sich auf die Entgegennahme ihres Postulates zur dringenden Sanierung der Holzbrücke Wettingen– Neuenhof. (tm)

Die Weiterführung der Fachstelle für Altersfragen steht ausser Frage. Die Rechnung schliesst mit einer Ergebnisverbesserung in der Höhe von 3,5 Mio. Franken ab und weist einen guten Abschluss aus. Doch die Belastbarkeitsquote ist nach wie vor tief. D.h., Wettingens Finanzkraft ist schwach und grosse Investitionen sind nicht möglich. Dies zeigt sich auch darin, dass im Verhältnis zum Budget und der Grösse von Wettingen einmal mehr bescheiden investiert wurde – ohne Steuerfusserhöhung sind grosse Investitionen auch nicht möglich. Die bereits von der SP seit Jahren geforderte Steuerfusserhöhung wird unumgänglich sein. Der Rechenschaftsbericht zeigt, welche Leistungen erbracht wurden und dazu beigetragen haben, dass Wettingen funktioniert und wächst. Viele Projekte stehen an und benötigen eine weitsichtige Ressourcenplanung. In genügender Anzahl vorhandenes Personal ist ein wesentlicher Faktor und dafür wird sich die Fraktion weiterhin einsetzen. SP/Wettigrüen nimmt das Altersleitbild zur Kenntnis. Es zeigt, dass Aufgaben für die Zukunft bekannt und Ziele für Handlungsfelder entwickelt sind. Unsere Fraktion ist überzeugt, dass die Fachstelle weitergeführt werden muss. Die Fachstelle kann ihre Aufgaben wahrnehmen, wenn sie genügend Stellenprozente hat. 70 Prozent ist absolutes Minimum. SP/Wettigrüen unterstützt den Antrag des Gemeinderates. (eek)

6

Die Einbürgerungswilligen haben gut ausgewiesene Referenzen und werden von der Fraktion willkommen geheissen. Die Fraktion nimmt die Verwaltungsrechnung zur Kenntnis. Der Bericht nennt anlässlich der hohen Summe für Sozialhilfe als erfolgreiche Massnahmen zu deren Reduktion die Einführung von früher Förderung und familienund schulergänzender Kinderbetreuung. Letzteres hat der Souverän an der Urne bewilligt. Auch der Rechenschaftsbericht beweist die grosse Arbeit, die geleistet wird für die Pflege der Gemeinde nach innen und aussen. Das «Altersleitbild» ist, wie Leitbilder sind, noch abstrakt und unspezifisch. Vorteil: Es wird damit die Bevölkerungsgruppe der Senioren ins Blickfeld der Aufmerksamkeit gerückt. Eine ganzheitliche Betrachtung soll ihre Ressourcen wie Bedürfnisse einbringen. Damit die Senioren-Aspekte in den laufenden politischen Entscheidungen formuliert und berücksichtigt werden, braucht es ein Instrument und eine gewichtige Stimme. Die Erhöhung der Stellenprozente der Fachstelle für Altersfragen auf 70 und befristet auf zwei Jahre 80 Prozent rechtfertigt sich durch die neuen Aufgaben aus dem Leitbild, die Bedeutung des Themas und die wachsende Zahl von Senioren in der Gemeinde. Vernetzung, Beratung und Realisierung von Dienstleistungen und Projekten im Sinne des Leitbildes machen die Arbeit aus. Die EVP billigt die Aufstockung. (mr)

TRAKTANDEN DER EINWOHNERRATSSITZUNG VOM DONNERSTAG, 28. JUNI: 1. Protokoll der Sitzung vom 24. Mai; 2. Einbürgerungen: Shirwan Awl; Lutz Fischer-Lamprecht und Kristin Lamprecht, mit Magdalena, Isabella , Nikolas und Henrik Lamprecht; Nikola Girolimetto; Vinicius Gomes de Lima; Antonio Lucente; Patrizia Moschetto; 3. Verwaltungsrechnung 2011; 4. Rechenschaftsbericht 2011; 5. Altersleitbild 2011; 6. Fachstelle für Altersfragen und Freiwilligenarbeit, Auswertung und Neukonzeption; 7. Kreditabrechnung «NIS-Kanal» von Fr. 238 824.40 für die Erstellung und Erfassung des Leitungskatasters Kanalisation und Fr. 318 248.40 für die Aufnahme und Detailanalyse für die Sanierung- und Unterhaltsplanung der öffentlichen Kanalisation; 8. Postulat SVPFraktion vom 15. März 2012 betreffend dringende Sanierung der Holzbrücke Wettingen–Neuenhof; Entgegennahme; 9. Postulat Patrick Neuenschwander und Kirsten Ernst, SP, vom 19. Januar 2012 betreffend offene Turnhalle für Kinder; Entgegennahme.


7

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 28. JUNI 2012

WETTINGEN/NEUENHOF

3. Klasse der Realschule Neuenhof hat Kulturpreis gewonnen. Sowohl die Männer (oben) als auch die Frauen wurden Schweizer Meister. awa

Rotweiss feiert zweifachen Triumph Männer und Frauen von Rotweiss feiern den SchweizerMeister-Titel. Während der Titel bei den Frauen von Rotweiss Wettingen fast schon erwartet wurde, ist er bei den Männern eine grosse Überraschung. Die sehr junge Mannschaft setzte sich als Saisonziel den Halbfinal und bereits die Qualifikation für das Endspiel war ein grosser Erfolg. Aber der Hunger kommt mit dem Essen und nachdem die

Wettinger im Hinspiel in Genf ein 2:2-Unentschieden erreichten, wollten sie vor heimischem Publikum unbedingt den Titel auf die Bernau bringen. Bereits in der vierten Minute brachte der junge Marco Michel die Aargauer in Führung. In einer intensiven und harten Partie gelang den Romands zwar der Ausgleich, doch sieben Minuten vor dem Ende versenkte Beni Messerli eine kurze Ecke. Diese Führung liess sich das Team um Captain Andreas Benz nicht mehr nehmen. (awa)

Foto: zVg

Funkenflieger 2012 kommen aus Neuenhof Zum sechsten Mal wurde am Freitag der Anerkennungspreis Funkenflug vergeben – auch an eine Neuenhofer Klasse. Der Preis soll den Funken zwischen Schulen und Kultur entzünden, sprich die Kulturarbeit fördern. Er geht, zusammen mit ei-

nem Preisgeld von 5000 Franken, an Schülerprojekte, die Schüler und Lehrpersonen zusammen mit Kulturschaffenden oder Kulturinstitutionen entwickeln. Aus 40 Bewerbungen hat die Jury unter anderem die beiden 3.Real-Klassen aus Neuenhof und ihr Projekt «180 Grad» prämiert – ein Theaterstück ohne viel Schnickschnack. (ska)

GLÜCKWÜNSCHE ZUM GEBURTSTAG Folgende Personen werden im Juli 2012 80, 85, 90 Jahre und älter. Der Gemeinderat gratuliert ihnen recht herzlich: Anna Bürgler, Sonnmattweg 2 31.7.1916/96 Ines Ticchioni, Bifangstrasse 15 24.7.1921/91 Lilly Killer, Sonnmattweg 2 25.7.1922/90 Julius Alois Schmid, Lagerstrasse 6 3.7.1927/85 Helena Paula Wehrli, Hardstrasse 77 29.7.1927/85 Carmela Orofino, Webermühle 42 5.7.1932/80 Josefina Lucia Bürgisser, Haldenweg 5c 14.7.1932/80 INSERAT

Die Metzler-Orgel in Baden.

Foto: zVg

Vom 11. Juli bis 8. August findet in der katholischen Kirche Baden zum sechsten Mal der Badener Orgelsommer statt. Jeweils mittwochs von 12.15–12.45 Uhr erklingt heitere, sommerliche Orgelmusik. Den Beginn macht Hans Zumstein mit Werken von Buxtehude, Breitenbach, Rheinberger und Reger. Am 18. Juli spielt Antje Maria Traub Werke von Og-

den, Willie, Ireland, Fischer und Gárdonyi. Am 25. Juli spielt Marlène Flammer Werke von Müller-Zürich, Knecht, Krebs, Böhm, Valeri und Petrali. Am 1. August spielt Daniela Niedhammer Werke von Lang, Bach, Mozart, Mendelssohn und Rutter. Am 8. August spielt Karl Kipfer Werke von Bach, Johnson, Lefébure-Wély, Lemmens und Guilmant. (hz) Jeweils 12.15–12.45 Uhr, kath. Stadtpfarrkirche Baden, Eintritt frei.



Sechster Badener Orgelsommer

Damen- & Herrensalon Sind Sie mit Ihrer gegenwärtigen Frisur unzufrieden . . .? . . . dann überlassen Sie Pflege und Schnitt einem der besten Hair-Stylisten der Schweiz. Im Herren- wie im Damenfach werden Sie von kompetenten Fachkräften bedient. Coiffure Leonardo und Personal Zürcherstr. 118 • 5432 Neuenhof • Tel. 056 406 28 42 Antonia, eidg. dipl. Damencoiffeuse • Pina eidg. dipl. Herrencoiffeuse Öffnungszeiten: Di–Fr 8.00–11.45 Uhr / 13.00–18.30 Uhr; Sa 7.30–15.00 Uhr durchgehend Neukunden erhalten bei Abgabe diese Coupons auf Haarpflege 10% Rabatt


WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 28. JUNI 2012

NEUENHOF

Staffelläuferin auf dem Sportplatz beim Kloster.

Fotos: ska

Letzter Schliff am Programm vor dem grosseen Auftritt: Die Turnerinnen der Damenriege Mägenwil proben ihre Schritte und Figuren abseits des Getümmels.

Kreisturnfest um, Von Freitag bis Sonntag strömten 2200 Turnerinnen und Turner ans Kreisturnfest, das auf Plätzen und Wiesen in ganz Neuenhof stattfand.

Olympische Disziplin in allen Ehren, aber auch Sackhüpfen will gelernt sein!

Kugelstosserin vom DTV Wettingen.

Der STV Neuenhof war Organisator dieses grossen Anlasses und kämpfte gleich selber um den Titel in der ersten Stärkeklasse der Kategorie «Aktive». Obwohl die Wettkampfvorbereitung durch die vielen Helfereinsätze ungewöhnlich knapp verlief, konnte der STV Neuenhof am Samstagnachmittag turnerische Höchstleistungen zeigen. In der Gerätekombination erhielten die Turner für ihr sauber geturntes Programm die Note 9,80 und das mitreissende Programm am Boden wurde mit der Höchstnote von 10,00 belohnt. Somit war der Turnfestsieg in greifbarer Nähe. Am Sprung konnten die Wertungsrichter nicht voll und ganz überzeugt werden und mit einer Note von 9,78 lag der STV Neuenhof schliesslich einen Zehntel hinter dem Turnfestsieger STV Wettingen zurück. Trotzdem können die Organisatoren stolz auf ihre turnerischen Leistungen sein, denn so viele

9

in und mit der Gemeinde Neuenhof

Punkte (29,58) haben sie sich noch nie an einem Turnfest erturnt. AUCH ORGANISATORISCH kann zufrieden zurückgeblickt werden. Die 2300 Turnerinnen und Turner aus den Kreisturnverbänden Baden und Zurzach konnten unter guten Bedingungen ihren Wettkampf absolvieren. Unzählige Helferinnen und Helfer sorgten dafür, dass sich alle in Neuenhof wohlfühlten. Etwa 200 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer nutzten die Gelegenheit, nach dem Fest auf dem Campingplatz zu übernachten. Für das leibliche Wohl wurde nicht nur im Festzelt, sondern auch in den Zelten der beteiligten Dorfvereine gesorgt. Die Chlausgesellschaft, der Männerchor, Jungwacht und Blauring, der FC Neuenhof, der Elternverein und Kud Kolo erweiterten das kulinarische Angebot des Festes. Das ganze Fest verlief mehrheitlich friedlich und ohne grössere Unfälle. Wie OK-Präsident Roland Steiner in seiner Schlussrede sagte, hat sich der immense Aufwand mehr als gelohnt. Ein solches Fest zu organisieren und durchzuführen, mache den Turnverein stärker. Und mit einem grossen Dank an alle beteiligten Personen wurde die Schlussfeier und somit das Kreisturnfest 2012 abgerundet. (cm)

Die Jugend des STV Neuenhof begeistert mit ihrem Schlussprogramm.

Foto: zVg


WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 28. JUNI 2012

NEUENHOF

Staffelläuferin auf dem Sportplatz beim Kloster.

Fotos: ska

Letzter Schliff am Programm vor dem grosseen Auftritt: Die Turnerinnen der Damenriege Mägenwil proben ihre Schritte und Figuren abseits des Getümmels.

Kreisturnfest um, Von Freitag bis Sonntag strömten 2200 Turnerinnen und Turner ans Kreisturnfest, das auf Plätzen und Wiesen in ganz Neuenhof stattfand.

Olympische Disziplin in allen Ehren, aber auch Sackhüpfen will gelernt sein!

Kugelstosserin vom DTV Wettingen.

Der STV Neuenhof war Organisator dieses grossen Anlasses und kämpfte gleich selber um den Titel in der ersten Stärkeklasse der Kategorie «Aktive». Obwohl die Wettkampfvorbereitung durch die vielen Helfereinsätze ungewöhnlich knapp verlief, konnte der STV Neuenhof am Samstagnachmittag turnerische Höchstleistungen zeigen. In der Gerätekombination erhielten die Turner für ihr sauber geturntes Programm die Note 9,80 und das mitreissende Programm am Boden wurde mit der Höchstnote von 10,00 belohnt. Somit war der Turnfestsieg in greifbarer Nähe. Am Sprung konnten die Wertungsrichter nicht voll und ganz überzeugt werden und mit einer Note von 9,78 lag der STV Neuenhof schliesslich einen Zehntel hinter dem Turnfestsieger STV Wettingen zurück. Trotzdem können die Organisatoren stolz auf ihre turnerischen Leistungen sein, denn so viele

9

in und mit der Gemeinde Neuenhof

Punkte (29,58) haben sie sich noch nie an einem Turnfest erturnt. AUCH ORGANISATORISCH kann zufrieden zurückgeblickt werden. Die 2300 Turnerinnen und Turner aus den Kreisturnverbänden Baden und Zurzach konnten unter guten Bedingungen ihren Wettkampf absolvieren. Unzählige Helferinnen und Helfer sorgten dafür, dass sich alle in Neuenhof wohlfühlten. Etwa 200 Wettkämpferinnen und Wettkämpfer nutzten die Gelegenheit, nach dem Fest auf dem Campingplatz zu übernachten. Für das leibliche Wohl wurde nicht nur im Festzelt, sondern auch in den Zelten der beteiligten Dorfvereine gesorgt. Die Chlausgesellschaft, der Männerchor, Jungwacht und Blauring, der FC Neuenhof, der Elternverein und Kud Kolo erweiterten das kulinarische Angebot des Festes. Das ganze Fest verlief mehrheitlich friedlich und ohne grössere Unfälle. Wie OK-Präsident Roland Steiner in seiner Schlussrede sagte, hat sich der immense Aufwand mehr als gelohnt. Ein solches Fest zu organisieren und durchzuführen, mache den Turnverein stärker. Und mit einem grossen Dank an alle beteiligten Personen wurde die Schlussfeier und somit das Kreisturnfest 2012 abgerundet. (cm)

Die Jugend des STV Neuenhof begeistert mit ihrem Schlussprogramm.

Foto: zVg


GEMEINDE NEUENHOF

GEMEINDE NEUENHOF

An der Einwohnergemeindeversammlung vom 25. Juni 2012 wurden folgende Beschlüsse gefasst: Traktandenliste 1. Genehmigung des Protokolls vom 28. November 2011 2. Kenntnisnahme des Rechenschaftsberichtes 2011 3. Genehmigung der Jahresrechnung der Einwohnergemeinde und der Gemeindewerke 2011 4. Kreditgenehmigung von Fr. 4 194 720.– für den Bau eines Grundwasserpumpwerkes Tägerhardwald in Würenlos und Genehmigung neuer Wasserpreis ab 1. Oktober 2012 5. Genehmigung des Reglements über die Entschädigung von Einsatzkosten der Feuerwehr ab 1. Januar 2013 6. Genehmigung der Kreditabrechnung für die Unterhalts- und Sanierungsarbeiten an Abwasserleitungen in der Zürcherstrasse K274 (Abschnitt Knoten Eich- bis Bankstrasse) und Nelkenstrasse 7. Einbürgerungen a) Babic, Marijana b) Banovic, Goran c) Corluka, Anto, mit Ehefrau Corluka, Dubravka, und dem Sohn Ivan d) Di Lorenzo, Alain e) Hütter, Peter f) Markaj, Bekim g) Mumtaz Khdher, Wisam h) Nagaretnam, Nallaretnam, mit Ehefrau Subramaniyam, Egaranee, und der Tochter Agsidaa i) Ndiaye, Din Badara j) Nesic, Aleksandar k) Nesic, Radovan, mit Ehefrau Nesic, Daliborka, und dem Sohn Dalibor l) Yildirim, Gezal Sämtliche Beschlüsse (ausser Traktandum 7: Einbürgerungen) unterstehen gemäss Art. 5 der Gemeindeordnung dem fakultativen Referendum. Dieses kann von 1/10 aller Stimmberechtigten innert 30 Tagen nach Veröffentlichung der Beschlüsse ergriffen werden. Unterschriftenlisten können bei der Gemeindekanzlei Neuenhof bezogen und vor Beginn der Unterschriftensammlung zur Vorprüfung des Wortlautes des Begehrens eingereicht werden. Ablauf der Referendumsfrist: Montag, 30. Juli 2012 Neuenhof, 26. Juni 2012 GEMEINDERAT NEUENHOF

Zurückschneiden von Bäumen und Sträuchern

Gemeinde Neuenhof

Papiersammlung Die nächste Papiersammlung findet statt am: Samstag, 30. Juni 2012 ab 8.00 Uhr Durchführender Verein: Jugend Turnen Kontakttelefon: 079 386 54 58 Bereitstellung: Nur korrekt bereitgestelltes Papier wird übernommen! P a p i e r: Sammelware immer bündeln und verschnüren! – Keine Tragtaschen – Keine Säcke (Einkaufstaschen etc.) – Keine Schachteln, Waschmittelboxen o. Ä. K a r t o n : (bitte speziell beachten) Karton aus Haushaltungen darf in Kleinmengen separat verschnürt bereitgestellt werden. Grössere Mengen oder Dimensionen von Karton, insbesondere aus Gewerbebetrieben, sind weiterhin gebührenpflichtig der Kehrichtabfuhr oder direkt einem Altstoffhändler zu übergeben. Abteilung Bau, Neuenhof

Podologie Medizinische Fusspflege Livia Sola Podologin SPV Hinterdorfstr. 8e, 5432 Neuenhof Tel. 056 534 13 22, 076 534 16 95 Mitglied des Schweizer Podologen-Verband, SPV

An Orten, wo das Strassenprofil ohnehin meistens knapp ist, wird der Fuss- und Fahrzeugverkehr vielfach durch überhangende Äste von Bäumen und Sträuchern aus Vorgärten behindert. Oft ist auch die Verkehrsübersicht bei Einmündungen, Ausfahrten und Kreuzungen verschlechtert. Das Lichtraumprofil über dem Gehweg ist vor allem für Kinder, Geh- und Sehbehinderte oder Blinde wichtig. Die Besitzer von Grundstücken an öffentlichen Strassen werden gebeten, ihre auf Strassen und Trottoirs überhängenden Bäume und Sträucher zurückzuschneiden. Das Verkehrsprofil ist über Fahrbahnen auf 4,50 m Höhe, über Rad- und Gehwegen auf 2,50 m Höhe freizuhalten. Besonders ist darauf zu achten, dass Strassenleuchten und Namenstafeln nicht verdeckt sind. Wir zählen auf die verständnisvolle Mithilfe aller Gartenbesitzer. Abteilung Bau, Neuenhof

Seit die hren 33 Ja eichste r lg erfo ehmAbn ode! meth


11

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 28. JUNI 2012

NEUENHOF

AUS DEM GEMEINDERAT Baubewilligungen Die Baubewilligung wurde erteilt an: Nikollë und Diana Berisha, Bündtstrasse 3, Neuenhof, für den Anbau eines Windfangs beim Hauseingang sowie für das Aufstellen von Geräteschränken an das bestehende Einfamilienhaus, auf der Parzelle 2336, Bündtstrasse, in Neuenhof. Velerda und Afrim Reci, 4053 Basel, und Floresa und Edmir Bojku, 8957 Spreitenbach, für den Neubau von zwei Einfamilienhäusern und der Erweiterung der Erschliessungsstrasse «Lägernblick» mit Wendehammer, auf der Parzelle 517, Lägernblick, in Neuenhof. Stiftung Kulturweg Baden–Wettingen–Neuenhof, Rathaus, 5430 Wettingen, für das Aufstellen eines Leuchtkastens Kunstwerk «Shatt Al Arab» beim Limmatsteg Webermühle, auf Parzelle 2, Webermühle, in Neuenhof. Stiftung Kulturweg Baden–Wettingen –Neuenhof, Rathaus, 5430 Wettingen, für das Anbringen eines Schriftzuges bei der Stützmauer, Autobahnanschluss am Limmatweg als Kunstwerk: «Wenn ich nicht will, stehe ich still», auf Parzelle 1810, Damsau, in Neuenhof. Personelles Erfolgreiche Lernende: Die kaufmännischen Lernenden, Donika Nue, Marcel Käufeler und Miradije Djelili, durften nach erfolgreichem Qualifikationsverfahren am Freitag an der Diplomfeier in Wettingen ihr verdientes Fähigkeitszeugnis in Empfang nehmen. Dino Donada hat die Lehre als Fachmann Betriebsunterhalt EFZ, Fachrichtung Hausdienst, ebenfalls bestanden. Er wird sein verdientes Fähigkeitszeugnis erst am 5. Juli in Schönenwerd in Empfang nehmen dürfen. Donika hat als Kauffrau (M-Profil) mit der Gesamtnote 4,5, Marcel hat als Kaufmann (E-Profil) mit der Gesamtnote 5,1, Miradije hat als Kauffrau (B-Profil) mit der Gesamtnote 4,5 abgeschlossen.

Donika Nue und Miradije Djelili werden ihre Lehre bei der Gemeinde Neuenhof am 9. August beenden. Dino Donada und Marcel Käufeler beenden ihre Lehre bereits frühzeitig per 30. Juni. Dino Donada wird Anfang Juli mit der Rekrutenschule starten. Marcel Käufeler ist weiterhin bei der Gemeindeverwaltung Neuenhof beschäftigt und tritt

am 1. Juli seine 100-Prozent-Anstellung als Verwaltungsangestellter bei der Finanzverwaltung an. Der Gemeinderat freut sich sehr, mit Marcel Käufeler weiter zusammenzuarbeiten und wünscht ihm dabei bereits heute viel Freude. Dino Donada, Donika Nue und Miradije Djelili wünscht der Gemeinderat für ihre berufliche und private Zukunft alles Gute. Amtliche Vermessung – Verwaltung der Gebäudeadressen (GABMO) Die flächendeckende Verfügbarkeit von offiziellen und aktuellen Adressen ist ein grosses Bedürfnis von vielen Anwendern. Eine lückenlose und harmonisierte Adressierung bewirkt, dass jedes Gebäude, in dem Menschen wohnen oder arbeiten, eine eigene unverwechselbare Anschrift hat. Sie hilft nicht nur den Rettungsdiensten, die Personen in Gefahrensituationen finden und retten müssen, der Feuerwehr, der Polizei, der Post, den Transportunternehmen, die Waren anliefern, sondern erleichtert auch die Aufgabenerfüllung von Bund, Kantonen und Gemeinden. Sie hilft zudem jedem, sei es als Tourist oder Besucher eines Gebäudes, sich als Ortsunkundige zurechtzufinden. Auch für den Aufbau von elektronischen Ortsplänen, geografischen Informationssystemen und für den Einsatz der genauen Navigation und Positionierung mittels GPS (Fahrzeugnavigation) sind eindeutige georeferenzierte Gebäudeadressen erforderlich. Dazu ist es erforderlich, die Lage der Gebäudeeingänge im Rahmen einer Feldbegehung aufzunehmen. Die Mitarbeiter des Kreisgeometers Baden, Beat Steinmann, Bahnhofstrasse 40, 5401 Baden, werden die Arbeiten demnächst in Angriff nehmen. Anschliessend werden die Daten in das amtliche Vermessungswerk eingearbeitet und somit den Datennutzern zur Verfügung gestellt. Die Arbeiten werden durch das kantonale Vermessungsamt verifiziert. Informationen dazu auf www.neuenhof.ch. Gemeinden-Fussballturnier: Titelverteidigung? Im Rahmen des Wettiger Fäschts findet am Samstag, 7. Juli, wiederum ein Gemeinde-Fussballturnier statt. Die Gemeinde Neuenhof als Titelverteidiger ist bereits zum vierten Mal dabei. Das Plauschturnier findet auf dem Sportplatz der Bezirksschule Wettingen statt; Spielbeginn ist 14.30 Uhr. Die Siegermannschaft erhält einen Wanderpokal.

167 Stimmberechtigte waren an Frau Gemeindeammann Susanne Schläpfer-Vosers erster Gemeindeversammlung anwesend. Foto: ska

Drittes Ja zum GWPW Am Montagabend hat nach Würenlos und Wettingen nun auch Neuenhof dem gemeinsamen Grundwasserpumpwerk Tägerhardwald zugestimmt. SUSANNE KARRER

Frau Gemeindeammann Susanne Schläpfer-Voser eröffnete ihre erste Gemeindeversammlung am Montagabend mit den Worten: «Ich bin richtig froh, dass heute kein Fussballmatch ist, sonst wären wohl nicht so viele gekommen.» 167 Stimmberechtigte waren anwesend, womit die Beschlüsse mit Ausnahme der Einbürgerungen dem fakultativen Referendum unterliegen. Nach Informationen zum neuen, sicheren Gemeindebriefkasten, in den man nicht hineingreifen kann, sowie einigen Ausführungen zur beschlossenen «Strategie Vorwärts» und den Hinweisen zu personellen Veränderungen wurden sowohl das Protokoll der Einwohnergemeindeversammlung vom 28. November als auch der Rechenschaftsbericht 2011, die positive Jahresrechnung der Einwohnergemeinde und der Gemeindewerke 2011 grossmehrheitlich angenommen. Bezüglich der Demission von Gemeinderat Daniel Schibli auf den 31. Dezember 2012 können bis zum 7. September, 12 Uhr, Wahlvorschläge eingegeben werden, die am 21. Oktober 2012 bei einem ersten Urnengang zur Abstimmung stehen werden. Daniel Schibli stellte zusammen mit Markus Gsell von den Re-

gionalwerken Baden noch einmal in aller Kürze das Projekt Grundwasserpumpwerk Tägerhardwald vor, das Neuenhof nach einem weiteren grossmehrheitlichen Ja zusammen mit Wettingen und Würenlos bauen wird, die am 17. Juni beziehungsweise 5. Juni bereits mit grossem Mehr zugestimmt hatten. Der Durchbruch von Limmatwasser in die Grundwasserfassung Hard im Jahr 2004 und die Ungewissheit, ob die Konzession des Kantons nach dem Ablauf 2020 verlängert wird, sind einige der Gründe für das Projekt. Der Standort im Tägerhardwald ist bezüglich Grundwassermenge und -qualität bestens geeignet. Die Zusammenarbeit der Gemeinden macht aus finanziellen Überlegungen Sinn, käme doch ein Pumpwerk, das Neuenhof allein bauen würde, auf über 5 Mio. Franken. Dank der regionalen Zusammenarbeit zahlt Neuenhof nun einen Anteil von 4 194 720 Franken. Diese Summe wird auch über den von Fr. –.80 auf Fr. 1.30 erhöhten Wasserpreis pro Kubikmeter und einen erhöhten Grundwasserpreis bestritten, dem die Stimmbürger ebenfalls zugestimmt haben. Denn, so gab Daniel Schibli zu bedenken: «Wir wollen die Schulden nicht auf die nächste Generation abschieben.» ALLEN

EINBÜRGERUNGSGESUCHEN

wurde zugestimmt. Das an der Wintergemeinde 2011 abgelehnte Einbürgerungsgesuch kommt aufgrund der eingereichten Beschwerde beim Regierungsrat zurück zur Neubeurteilung an die Einwohnergemeinde und an der Gemeindeversammlung im Winter 2012 erneut zur Abstimmung.


GEMEINDE KILLWANGEN Veröffentlichung der Ortsbürgergemeindeversammlungsbeschlüsse vom 22. Juni 2012 Gestützt auf § 26 Abs. 2 des Gemeindegesetzes bzw. § 15 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinden werden folgende Beschlüsse der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 22. Juni 2012 veröffentlicht: 1. Genehmigung des Protokolls der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 24. Juni 2011 2. Genehmigung des Rechenschaftsberichts 2011 3. Genehmigung der Jahresrechnung 2011 4. Genehmigung des Voranschlags 2013 5. Aufnahmen folgender Einwohnerinnen und Einwohner ins Ortsbürgerrecht: Christian Doppler, Sennenbergstrasse 4, Andreas Schüpbach mit Tochter Celine, Rebäckerstrasse 6b, Vitus Nauer, Zedernweg 1, Werner Nagel, Brühlhaldenweg 6, Maja Regensburger-Wagner, Fadackerstrasse 10, und Christine Rohner-Lustenberger, Buechbühlstrasse 12 Die Beschlüsse zu sämtlichen Traktanden wurden abschliessend gefasst und unterstehen somit nicht dem fakultativen Referendum. Gemeinderat Killwangen Killwangen, 28. Juni 201

Hilfswerk in der Region, für die Region Hilfe für Menschen in schwierigen Lebenslagen in den Bereichen Begegnung, Betreuung, Beschäftigung, Beherbergung. HOPE Christliches Sozialwerk, Baden, www.hope-baden.ch, Telefon 056 221 84 64 Helfen auch Sie mit: Postkonto 50-18771-9

Schmerzfreie Zahnaufhellung In unserem Studio oder bei Ihnen Zuhause in nur 36 Min. 2 bis 9 Farbtöne heller. Zögern Sie nicht und rufen Sie uns an. Smile’up, Bahnhostrasse 6 8952 Schlieren, 079 448 88 13


13

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 28. JUNI 2012

KILLWANGEN

AUS DEM GEMEINDERAT Projektleitung für die Prüfung der Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit Spreitenbach bestimmt Am 15. Juni 2012 hat die Gemeindeversammlung den Kredit für die Abklärung der weiteren Möglichkeiten der Zusammenarbeit und/oder eines Zusammenschlusses mit Spreitenbach genehmigt. Gestützt auf diesen Entscheid können die Gemeinden jetzt ihre Delegationen in die Projektleitung bestimmen. Der Gemeinderat hat vonseiten der Gemeinde Killwangen Gemeindeammann Alois Greber und Gemeindeschreiberin Barbara Kastenholz in die Projektleitung gewählt und delegiert. Gemeindeverwaltung am 29. Juni wegen Personalausflug geschlossen Die Gemeindeverwaltung bleibt am Freitag, 29. Juni, infolge Personalausflugs ganztags geschlossen. Öffnungszeiten der Gemeindeverwaltung in den Sommerferien Während der Sommerferien, das

heisst vom 9. Juli bis 10. August, gelten für die Gemeindeverwaltung folgende reduzierte Öffnungszeiten: Montag–Freitag: 8.30–11.30 Uhr; Montagnachmittag: 14–18.30 Uhr; Donnerstag: 14–16 Uhr. Am Dienstag-, Mittwoch- und Freitagnachmittag ist Sommerferienprogramm: Schwimmkurs für Kinder. Foto: zVg die Gemeindeverwaltung geschlossen. Selbstverständlich steht das Personal nach Absprache und auf Voranmeldung auch ausserhalb dieser Zeiten für individuelle Ter- Auch dieses Jahr finden CAPOEIRA-KURS vom 6.–10. August mine zur Verfügung. in der Turnhalle Killwangen unter während der SommerLeitung von Mestre Omar da ferien vom Elternverein der Öffnungszeiten Gemeindekanzlei Conceição. Capoeira ist in BrasiliDie Schalter der Gemeindeverwal- Killwangen organisierte en vor ca. 300 Jahren zur Zeit der tung sind wie folgt geöffnet: Mon- Kurse für Kinder statt. Sklaverei entstanden. Die Sklaven tag, 8.30–11.30 Uhr und 14–18.30 entwickelten diesen Kampfstil Uhr; Dienstag, 8.30–11.30 Uhr SCHWIMMKURS vom 9.–13. Juli im aus den Tänzen, die sie aus Afrika und 14–16 Uhr; Mittwoch, 8.30– Meier-Bädli Killwangen unter der mitbrachten. So wehrten sie sich 11.30 Uhr, nachmittags geschlos- Leitung von Doris Schmid. Die gegen die tägliche Gewalt auf den sen; Donnerstag: 8.30–11.30 Uhr Kurskosten pro Kind betragen 40 Plantagen. Es handelt sich um ein und 14–16 Uhr; Freitag 7.30–14 Franken. Die Kursdauer beträgt athletisches Spiel, bei dem ElastiUhr (durchgehend). Per Mail ist 20 Minuten für Kinder unter vier zität und Körperbeherrschung die Verwaltung unter gemeinde- Jahren und 30 Minuten für Kinder gefordert werden. Ein Spiel zwikanzlei@killwangen.ch erreichbar. ab vier Jahren. Der Kurs kann nur schen Angriff und Abwehr, das Weitere Infos auf der Gemeinde- bei schönem Wetter durchge- stets von traditioneller Musik homepage www.killwangen.ch. führt werden und nur als ganzer und Gesang begleitet wird. Dieser Kurs spricht Kinder ab vier Jahren Wochenkurs gebucht werden. 11–11.20 Uhr: 1 bis 3 Jahre: Bade- an. Je nach Eingang der Anmelplausch für die Kleinsten (nur in dungen werden Gruppen gebilBegleitung einer erwachsenen det. Der Kurs dauert 1 Stunde (10–11 Uhr und 11–12 Uhr). Die Person). 11.20–11.40 Uhr: 3 bis 4 Jahre: Kurskosten betragen 40 Franken für Mitglieder und 45 Franken für Wassergewöhnung. 11.50–12.20 Uhr: ab 4 Jahren: Nichtmitglieder pro Kind. Schwimmanfänger Gruppe I. 12.20–12.50 Uhr: ab 4 Jahren: Anmeldungen bis 1. Juli an: Alessandra D’Angeli, Brühlstrasse 13, 8956 Schwimmanfänger Gruppe II. 13–13.30 Uhr: Schwimmer: Crawl. Killwangen, Tel. 056 450 37 47.

Sommerferien-Kurse

Pepe und Tommy treten an der Schulschlussfeier auf.

Foto: zVg

Killwangener Kinder in der Manege Die Kinder des Kindergartens bis zur 5. Klasse haben am 5. Juli einen Zirkusauftritt. Am Donnerstag, 5. Juli, heisst es in der Schule Killwangen Manege frei für die Artisten vom Kindergarten bis zur 5. Klasse. Von Seiltanz über Jonglage, Clowns, TierINSERAT

nummer, Akrobaten, Fakir bis zum Trapez können sie dem Publikum alles bieten. Für die erste Vorstellung um 17 Uhr sind noch Plätze zu vergeben. Alle Interessierten können vor der Aufführung von 16.15 Uhr bis 16.45 Uhr ein Gratisticket vor dem Zirkuszelt beziehen.

GLÜCKWÜNSCHE ZUM GEBURTSTAG Folgende Personen, welche in Killwangen wohnhaft sind, werden im Juli 70 Jahre und mehr. Der Gemeinderat gratuliert ihnen herzlich. Elfriede Kolar, Brühlhaldenweg 2 29./80 Jahre Hubert Scharmer, Bahnhofstrasse 5 13./77 Jahre Rudolf Rohrer, Zürcherstrasse 25 19./77 Jahre Margrit Schmid, Dorfstrasse 20 11./74 Jahre Hansruedi Zürcher, Kirchstrasse 13 26./72 Jahre Hermann Blum, Steinbruchstrasse 11b 14./72 Jahre Elisabetha Neukomm, Dorfstrasse 20 13./70 Jahre Josef Käufeler, Haselrain 1 13./70 Jahre Assunta Campigotto, Föhrenweg 10 1./70 Jahre


GARAGE KIESER GmbH Ringstrasse 16, 5432 Neuenhof Telefon 056 406 10 19 info@garage-kieser.ch, www.garage-kieser.ch

Pedicure Fussmassagen Gabriella Wiederkehr Fluestrasse 29 · 8957 Spreitenbach

056 401 13 50 079 827 23 22 Termin nach Vereinbarung

Hotel Krone in Lenzburg präsentiert:

LIVE-SCHLAGERPARTY Sonntag, 1. Juli 2012 Mit Stargästen: Bata Illic Super-Hits: Michaela, Schwarze Madonna, Ich hab noch Sand in den Schuhen aus Hawaii usw. Renate & Werner Leismann Bekannt aus ZDF-Hitparade, Musikantenstadl, Starparade usw., über 400 TV-Sendungen. Super-Hits: Ein Schlafsack und eine Gitarre, Das kleine Dorf am Rio Grande, Gaucho-Mexicano Tom Robin und Manuela bekannt aus ZDF-Fernsehgarten, ZDF-Hitparade: Die Stimme mit Herz Kartenverkauf: Hotel Krone, 5600 Lenzburg Telefon 062 886 65 65 Weitere Infos: www.krone-lenzburg.ch Kartenpreise: Erwachsene Fr. 60.–, Kinder bis 12 Jahre Fr. 30.– inklusiv Kaffee und Kuchen Kasse/Türöffnung 13.45 Uhr Konzertbeginn 15.00 Uhr Das Hotel-Krone-Team freut sich auf Ihren Besuch!

R. Frick, Härdlistrasse 14 Telefon 056 401 42 82

SPREITENBACH Service und Reparaturen aller Marken – Restaurationen




15

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 28. JUNI 2012

SPREITENBACH

AUS DEM GEMEINDERAT Sanierung Schulanlage Hasel und Neubau Schulhaus Buechbühl Das Schulhaus und die Turnhalle «Hasel» wurden im Jahr 1974 erstellt und im Jahr 1976 bezogen. Der Gebäudekomplex befindet sich – bedingt durch Abnutzungserscheinungen der letzten 36 Jahre – in einem schlechten Zustand. Seit dem Bau des Schulhauses wurde nur das Dach 2004 saniert. Ansonsten wurden keine Erneuerungen vorgenommen. Der Gebäudekomplex erfüllt im Allgemeinen die aktuellen wärmetechnischen Anforderungen nicht mehr. Es ist an der Zeit, eine umfangreiche Sanierung durchzuführen, damit die heutigen Bedürfnisse befriedigt werden können. Die Gemeindeversammlung genehmigte vor zwei Jahren einen Planungskredit für die Sanierung der Anlage Hasel, verbunden mit dem Wettbewerb für den Bau eines zusätzlichen Schulhauses und einer weiteren Turnhalle. Vor rund einem Monat sind diese Vorarbeiten abgeschlossen worden und es konnte ein Siegerprojekt erkoren werden. Der Einwohnergemeindeversammlung vom 11. September wird ein Projektierungskredit in der Höhe 1,5 Mio. Franken zum Entscheid unterbreitet, der die detaillierte Projektierung der Sanierungsarbeiten an der Schulanlage Hasel und des Neubaues des Schulhauses Buechbühl und einer zusätzlichen Turnhalle auf dem Areal der Schulanlage Hasel vorsieht. Mit dem zweckmässigen Neubau des Schulhauses Buechbühl und einer weiteren Turnhalle auf dem Areal der Anlage Hasel wird aktuell fehlender Schulraum geschaffen. Baufällige Provisorien können aufgelöst und die Umstellung auf das Schulsystem 6/3 ermöglicht werden. Das alte Schulhaus Hasel und die bestehende Turnhalle werden energetisch auf den neuesten Stand gebracht und der Innenausbau heutigen Bedürfnissen angepasst.

Erneuerung Lichtsignalanlage Das Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Aarau, beabsichtigt, die Lichtsignalanlage beim Knoten Landstrasse/Alte Ikea 2013 zu sanieren. Die sogenannt gebundenen Kosten sind gemäss Dekret von Kanton und Gemeinde gemeinsam zu tragen. Der Anteil der Gemeinde beträgt rund 100 000 Franken. Open Air Die Veranstalter «Open Circle» haben eine Bewilligung zur Besucher der Infoveranstaltung begutachten das Siegerprojekt zum UmDurchführung eines Open-Air-Mu- bau des Schulhauses Hasel. Fotos: ska sikfestivals vom 31. August–2. September auf dem Erholungshügel Mittlerzelg erhalten.

Einer aus acht gewann

Integrationskommission Die Hauptaufgabe der gemeinderätlichen Ausländerkommission besteht darin, Integrationsprogramme auszuarbeiten. Der Name «Ausländerkommission» kann nicht eindeutig zugeordnet werden. Weiter ist diese Bezeichnung in der heutigen Zeit mit gewissen ungerechtfertigten Unstimmigkeiten verbunden und wird, wie oben erwähnt, den Aufgaben der Kommission nicht gerecht. Gestützt auf diese Überlegungen hat der Gemeinderat einen Namenswechsel in «Integrationskommission» verfügt. Diese Bezeichnung wird als zielführender und offener angesehen. Baubewilligung ist erteilt worden an Miele AG, Spreitenbach, für Neubau Reklamepylon, Limmatstrasse 4; Weber Guido, Spreitenbach, für Witterungsschutz für bestehende Tafelkirschenanlage, Landwirtschaftszone. Beitrag an Pfadi-Sommerlager Zulasten der Rechnung der Ortsbürgergemeinde ist zugunsten der Pfadi Riko Spreitenbach ein Beitrag von 1000 Franken gewährt worden. Damit soll ein Lager für «Wölfe und Pfadfinder» mitfinanziert werden.

Am Freitagabend informierte die Gemeinde über den geplanten Neubau Schulhaus Hasel und die Ergebnisse des Architekturwettbewerbs. SUSANNE KARRER

Acht auf den ersten Blick kaum zu unterscheidende Gipsmodelle des Schulgeländes Hasel standen am Freitag in der Turnhalle desselben. Der Unterschied lag in den geplanten Neu- und Umbauten des Schulhauses, die von den jeweiligen Architektenteams ausgearbeitet worden waren. «Im Dorf wird sehr viel über dieses Projekt diskutiert, vor allem über die Kosten», sagte Peter Muntwyler, Gemeinderat und Präsident der Wettbewerbskommission, in seiner Einführungsrede. Bisher habe die Gemeinde bewusst davon abgesehen, das Volk zu informieren, da noch keine konkreten Zahlen vorlagen. Nun aber ist das Siegerprojekt erkoren. Die Gesamtkosten von 29,5 Mio. Franken sind nicht wegen des Neubaus höher als die im Finanzplan veranschlagten 14 bis 17 Millionen, sondern wegen der umfassenden Sanierung des bestehenden Schulhauses, das dann dafür auf dem gleichen Stand wie der Neubau sein wird.

Termine 3. Juli, 17 Uhr: keine unentgeltliche Rechtsauskunft; 7. Juli– 12. August: Sommer-Schulferien; 1. August, 10.30 Uhr: Bundesfeier auf dem Gemeindehausplatz, Poststrasse 13; 1. August, 16 Uhr: Volksfest zur Bundesfeier auf dem Ziegelei-Areal. AN DER INFOVERANSTALTUNG am Freitagabend wurden den SpreiÖffnungszeiten der Gemeindever- tenbacherinnen und Spreitenbawaltung Montag, 8.30–11.30 Uhr chern alle Schulhausprojekte präund 13.30–18.30 Uhr, Dienstag bis sentiert. Gründe für das AusscheiDonnerstag, 8.30–11.30 Uhr und den eines Projekts waren, wie Pro13.30–16 Uhr, Freitag, 8.30–15 jektbegleiter Daniel Zehnder und Projektbegleiter Daniel Zehnder prä- Uhr. Tel. 056 418 85 11, Fax 056 Facharchitekt Christian Stahel sentiert ein Schulhausmodell. Foto: ska 402 02 82. www.spreitenbach.ch. aus der Jury erläuterten, ungüns-

tig gelegene Eingangsbereiche bzw. Zimmerverteilungen, zu wenig natürliches Licht im Schulhaus, zu kleine Pausenplätze oder zu enge Treppenhäuser. Das Siegerprojekt – eines von zwei Vorschlägen, die zu einer nochmaligen Überarbeitung an die Architekten zurückgegeben worden waren – konnte die Jury überzeugen: Der klare Anbau erfüllt alle an ihn gestellten Bedürfnisse und kommt mit offenen Strukturen daher. So lassen zum Beispiel die Klassenzimmer mit den dazwischenliegenden Gruppenräumen und entfernbaren Wänden viel Flexibilität zu. Auch im Aussenbereich wurden der Jury kindgerechte, liebevolle Lösungen präsentiert. Das Team konnte kompetent Auskunft geben und klare Angaben zu den Kosten machen, was die Jury schliesslich überzeugt hat. Und es sei zwar nicht das billigste Projekt, aber das wirtschaftlichste, so Zehnder. Ein anschliessender Rundgang durch das Schulhaus mit Schulleiterin Bettina Staden zeigte an Provisorien, Platzmangel und veralteten Strukturen deutlich das Bedürfnis nach zeitgemässem, ausreichend vorhandenem Schulraum. An der ausserordentlichen Gemeindeversammlung am 11. September stimmt das Volk über den Projektierungskredit von 1,5 Mio. Franken ab. INSERAT

1A Hundesalon Erna Camenzind dipl. Hundecoiffeuse Boostockstrasse 11 8957 Spreitenbach Telefon 079 945 07 55 www.1a-hundesalon.ch Ich komme auch zu Ihnen nach Hause.


WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 28. JUNI 2012

SPREITENBACH VERMISCHTES LANDFRAUENVEREIN SPREITENBACH

Am 12. Juli macht der Landfrauenverein einen Sommerausflug hoch über den Vierwaldstättersee. 12.30 Uhr Abfahrt ab Sternenplatz. Carfahrt inkl. Nachtessen (ohne Getränke) 50 Franken. Anmeldung bis 5. Juli bei Ulla Hähnchen, Tel. Mo–Mi 044 786 42 16 Do–So 056 401 20 46. SOMMERNACHTSFEST DER PFADI RIKO SPREITENBACH Die Bevölke-

rung ist herzlich zum diesjährigen Sommernachtsfest eingeladen am Samstag, 30. Juni, ab 17 Uhr, im Pfadiheim Spreitenbach (hinter Schulhaus Hasel). Hüpfburg; Barbetrieb ab 19 Uhr. Mehr Informationen zur Pfadi unter www.pfadiriko.ch FUNDGEGENSTÄNDE Verlorene oder

vergessene Sachen können vor den Sommerferien, am Mittwoch, 4. Juli, 10–11 Uhr, vor dem Schulhaus Rebenägertli im Zentrum und vor dem Schulhaus Seefeld abgeholt werden. Im Schulhaus Hasel können die Gegenstände jederzeit an der Garderobe Fundgegenstände abgeholt werden.

PENSIONIERUNG LEHRKRÄFTE - Dorothee Hafner, 35 Jahre, Musikgrundschule, Seefeld - Urs Bilgerig, 34 Jahre, Bezirksschule, Zentrum - Liba Spring, 20 Jahre, Primar, Seefeld - Eva Sundin, 7 Jahre, Primar, Hasel Die Schulpflege dankt den in Pension tretenden Lehrpersonen herzlich für ihre langjährigen Dienste an der Schule Spreitenbach und wünscht zum wohlverdienten Ruhestand alles Gute und für die Zukunft Glück und Gesundheit. (sg)

INSERAT

Heizungen Ölfeuerungen Projektierungen Reparaturen Entkalkungen Industriestrasse 19 5432 Neuenhof Tel. 056 426 37 23 Fax 056 426 01 32 info@fischer-heizungen.ch ww.fischer-heizungen.ch

16

Fotos statt Mathematik 34 Jahre lang unterrichtete der Wettinger Urs Bilgerig an der Spreitenbacher Bezirksschule Mathematik und Physik. «Lehrer ist ein super Beruf», sagt er kurz vor seiner Pensionierung. MELANIE BÄR

Als sich Urs Bilgerig 1978 für die Stelle als Mathematiklehrer in Spreitenbach bewarb, besuchten die Schulpfleger ihn in seiner Klasse in Wettingen, um zu schauen, wie er unterrichtet und mit den Schülern umgeht. Beim Bewerbungsgespräch bekam er dann den Zuschlag. «Ich erinnere mich noch ganz genau an den Spruch einer Schulpflegerin: Sie merkte an, ich solle nicht damit rechnen, hier pensioniert zu werden», sagt Urs Bilgerig und lacht. Sie hatte nicht recht. Seit 34 Jahren unterrichtet er an der Spreitenbacher Bezirksschule Mathematik und Physik, seit 23 Jahren im gleichen Schulzimmer mit Blick auf den Säntis. Nun lässt sich der 63-Jährige auf Ende Schuljahr pensionieren. Er nehme vor allem schöne Erinnerungen mit. «Lehrer ist ein super Beruf. Man ist selbstständig und um Junge herum, die einen auf Trab halten», resümiert er. Nie habe er sich zur Arbeit zwingen müssen und auch jetzt, ein paar Tage vor dem letzten Schultag, sei er noch mit Elan dabei. Trotzdem fällt ihm der Abschied nicht schwer: «Es ist schön, wenn man in Pension gehen kann, wenn man körperlich noch fit ist und etwas unternehmen kann.» Lehrer Urs Bilgerig will sich künftig weniger der Mathematik und mehr der Foto: bär Fotografie widmen. ZU DEN HIGHLIGHTS gehören für Bilgerig Klassenlager und Projekte wie das Bez-Jubiläum. «Sensatio- dass das vor 34 Jahren genauso Während eines Urlaubssemesters nell war auch der Schulhausaus- vorgekommen sei wie heute. hat er eine Datenbank mit über flug, den wir 1999 ins Elsass Zwar seien die Jugendlichen mitt- 1000 Wanderrouten in der machten und die Sonnenfinster- lerweile anders, nicht aber Schweiz erstellt. «Einige davon nis miterlebten.» Auch sein Enga- schwieriger. «Es gab schon früher möchte ich nun ablaufen und mir gement als Sänger in der Lehrer- Schüler, die in Sachen Erziehung dabei für mein zweites Hobby, das band hat ihm Spass gemacht. im Elternhaus zu wenig mitbe- Fotografieren, Zeit nehmen.» Wahrscheinlich wird auch der «Manchmal habe ich mit den kommen haben. Und die gibt es Säntis, den er bisher beim UnterSchülern in der Klassenstunde ge- auch heute noch.» richten nur aus der Ferne sah, Ziel sungen und sie waren von meiner Stimme überrascht.» KÜNFTIG wird ihn das aber nicht einer Wanderung sein. «Und endUnd was waren die Schattensei- mehr kümmern. Zusammen mit lich können wir die Insel Elba auch ten? «Manchmal frage ich mich, seiner Frau, die als Logopädin in mal ausserhalb der Schulferien im wie oft ich von Schülern schon an- Wettingen arbeitet und sich eben- Mai besuchen und sehen, wie die gelogen wurde», sagt Urs Bilgerig falls pensionieren lässt, will er Macchia blüht», freut sich der Vaund fügt schmunzelnd hinzu, vermehrt Wanderungen machen. ter von zwei erwachsenen Söhnen.


17

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 28. JUNI 2012

SPREITENBACH/WÜRENLOS

Sommerlager Jungwacht Blauring Das Sommerlager findet definitiv zwei Wochen statt, vom 7.–21. Juli: Die Jagd nach Walter kann beginnen.

AUS DEM GEMEINDERAT WÜRENLOS Der Senioren-Mittagstisch findet jeweils am ersten Donnerstag im Monat statt. Für den nächsten Treff ist reserviert am Donnerstag, 5. Juli, 12.30 Uhr, Rest. Alpenrösli.

Folgenden Einwohnerinnen und Einwohnern von 80 Jahren und mehr gratuliert der Gemeinderat zum Geburtstag, den sie im Juli feiern können, recht herzlich und wünscht ihnen gute Gesundheit: Maria Esteve Puig, Kirchstrasse 37 7./97 Jahre Arif Haker, Shopping Center 9/6.3 13./89 Jahre Herbert Jahn, Poststrasse 152 9./88 Jahre Irmtraut Gagg, Untere Dorfstrasse 10 31./85 Jahre Wilhelm Petz, Langäckerstrasse 32/54 8./84 Jahre Silvia Schwarz, Shopping Center 7/19.2 11./83 Jahre Christina Nicolai, Poststrasse 94/14 17./83 Jahre Nikolaus Clavadetscher, Steinackerstrasse 11 27./81 Jahre Erika Lüthy, Poststrasse 89 27./81 Jahre Paolo Spadaro, Shopping Center 9/21.2 28./81 Jahre Rosa Stutz, Gyrhaldenstrasse 10 6./81 Jahre Klara Weber, Untere Dorfstrasse 10 7./81 Jahre Günter Martin, Shopping Center 7/10.2 2./81 Jahre Yvonne Bruggmann, Baumgartenstrasse 4/23 10./81 Jahre

30. Oktober; 13./27. November; 11. Dezember. Beratung mit Voranmeldung: 14.30–15 Uhr. Beratung ohne Voranmeldung: 15– 17.30 Uhr. Wiegen/Messen: 14.30– 17 Uhr. Bitte Gesundheitsheft, Unterlage und WinHauptreinigung Alte Turnhalle und deln in die Beratung mitbringen. Mehrzweckhalle Die Hauptreinigung der Mehrzweckhalle und der Alten Bauwesen/Baubewilligungen Der GeTurnhalle wird vom Samstag, 7. Juli, meinderat hat Bewilligung für folbis und mit Sonntag, 29. Juli, durch- gende Bauvorhaben erteilt: Rolf geführt. Hallen und Garderoben Eberhart, Zelglistrasse 29: Fassadenbleiben in dieser Zeit geschlossen. änderungen, Sitzplatzüberdachung Garderoben für Aussensport blei- und Dachfenster, Zelglistrasse 20. ben vom Samstag, 7. Juli, bis und Samuel Holland, Flühwiesenstrasse 6: Einbau Schleppgaube, Dachdämmit Sonntag, 15. Juli, geschlossen. mung und Dacheindeckung, HalbFundgegenstände, die im vergange- speicherofen mit Edelstahlkamin, nen Schuljahr in den Schul- und Flühwiesenstrasse 6. Bruno HeiniSportanlagen liegen geblieben und ger, Ahorn, 3948 Oberems: Umbau nicht abgeholt wurden, können AGV-Nr. 54, Am Bach 13. Beatrice von Montag, 25. Juni, bis Freitag, 6. Fehlmann, Lindenweg 15: Anbau Juli, jeweils zwischen 8–11.30 Uhr Atelier, Neubau Stützmauer, Fassaim Untergeschoss des Schulhauses denänderungen Ost- und SüdfassaIII abgeholt werden. Zurückgeblie- de, Gartenaufgang, Lindenweg 15. bene Gegenstände werden einer Karl Seiler, Kempfhofstrasse 11: Installation Photovoltaikanlage, Kempfwohltätigen Institution zugeführt. hofstrasse 11. EinwohnergemeinMütter- und Väterberatung; Termine de, Schulstrasse 26: Umnutzung Juli bis Dezember 2012 Die Mütter- und Umbau Gebäude AGV-Nr. 113 und Väterberatung für Eltern und in Kindergarten und Schulräume, Betreuungspersonen mit Kindern Schulstrasse 40. Die Baukommissivon 0–5 Jahren berät telefonisch un- on hat Bewilligung für folgende ter 056 437 18 40 jeweils Mon- Bauvorhaben erteilt: Monica Santag/Dienstag/Donnerstag/Freitag, 8– tandrea, Landstrasse 104: 3-seitige 11 Uhr. Donnerstag, 13.30–15.30 Balkonverglasung, Landstrasse 104. Uhr. Samstag, 9.30–11.30 Uhr. Aus- Die Bauverwaltung hat Bewilligung serhalb der Bürozeiten besteht die für folgende Bauvorhaben erteilt: Möglichkeit, eine Nachricht auf Erich und Ariane Meier, Flurweg 7: dem AB zu hinterlassen. Daten und Terrassenüberdachung, Flurweg 7. Öffnungszeiten der Beratungsstelle Yves Michel und Katja Meier MiChileweg 7, Parterre: 10./24. Juli; 7./ chel, Lättenstrasse 49: Neubau Gar21. August; 4./18. September; 2./16./ tenhaus, Lättenstrasse 49.

MARKTNOTIZEN

GLÜCKWÜNSCHE ZUM GEBURTSTAG

Jungwacht Blauring Spreitenbach jagen in den Sommerferien den sagenumwobenen «Walter», der zuletzt in Scuol GR gesehen wurde. Die Suche bringt spannende Abenteuer und einmalige Erlebnisse in der Natur mit sich und die Teilnehmer lernen die Umgebung und den legendären Walter besser kennen. Mitkommen dürfen nebst den Mitgliedern von Jungwacht Blauring Spreitenbach alle Kinder, die gerne in der Natur sind, Freude an Spiel- und Bastelaktivitäten haben und einen unvergesslichen Sommer 2012 erleben wollen. Die Jungwacht freut sich auf zwei spannende Wochen voller Spiel,

Mit Jungwacht Blauring einen unvergesslichen Sommer erleben. zVg Spass und Abenteuer. (sp) Wer sich noch nicht angemeldet hat, kann sich bei der Lagerleitung melden: S. Pauli, si-pa@gmx.ch, Tel. 056 401 32 13. Infos und Fotos vergangener Lager unter: www. jwbr-spreitenbach.ch.

GLÜCKWÜNSCHE ZUM GEBURTSTAG

Coiffeur Galasso: De Schneller isch de Gschwinder Sind wollen aussehen wie ein Star? Wir machen mehr aus Ihnen! Coiffeur Galasso Hair and Beauty in Dietikon bietet Ihnen eine einzigartige Wohlfühl-Oase. Seit März 2012 hat der Salon an der Webereistrasse 8 in Dietikon geöffnet. Motto: Ich bin ein Star, lasst mich hier rein! «De Schneller isch de Gschwinder» – zumindest in der Anfangsphase. Der 1. Kunde des Tages erhält 10 Prozent Rabatt. Vier Wohlfühlplätze und Inhaberin Silvia Galasso freuen sich, Sie persönlich bedienen zu dürfen. Nicht nur das weibliche Geschlecht, auch Männer kommen bei uns auf ihre Kosten. Eine gepflegte Rasur, ein moderner Schnitt – lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich verwöhnen! Bei Coiffeur Galasso Hair and Beauty ist alles

Sich Star-like verwöhnen lassen.

Foto: zVg

aussergewöhnlich. Geniessen Sie ein wenig Glamour und Lifestyle und lassen Sie sich Star-like verwöhnen. Wir freuen uns auf Sie! Coiffeur Galasso, Hair and Beauty, Webereistrasse 8, 8953 Dietikon, Tel. 043 317 89 80, info@coiffeur-galasso.ch, www.coiffeur-galasso.ch Die unter der Rubrik «MARKTNOTIZEN» publizierten Texte stehen ausserhalb der redaktionellen Verantwortung. Meldungen von KMU sind buchbar unter oscar.meier@azmedien.ch, Tel. 058 200 58 10.

Folgenden Einwohnern gratuliert der Gemeinderat zum Geburtstag: Gritta Stöckli-Lüchinger, Dollisesteig 11 9./95 Jahre Margaretha Giger-Mühlebach, «Im Brühl» (Sp) 21./94 Jahre Klara Schmid-Bäggli, Landstrasse 64 26./91 Jahre Gertrud Bärtschi-Arzethauser, St. Bernhard (We) 3./88 Jahre Jürgen Müller, Buechzelglistrasse 34 21./87 Jahre Lilly Gloor-Herre, Juchstrasse 24 16./85 Jahre Bernadette Meier-Brülhart, Zelglistrasse 30 6./83 Jahre Theresia Mahler-Widmer, Otelfingerstrasse 6 11./83 Jahre Claude Gaillard, Buechstrasse 23 10./82 Jahre Angel Fernandez Tejero, Büntenstrasse 2 30./82 Jahre Rudolf Nufer, Birkenweg 8 2./81 Jahre Georg Schelling, Tertianum im Brühl, Zürich 22./81 Jahre Dora Dürsteler-Gerber, Reusspark, Niederwil 1./80 Jahre Emma Frutiger-Schmid, Chileweg 7 19./80 Jahre Cäzilia Ernst-Seiler, Buechzelgliweg 1 15./79 Jahre Frieda Moser-Streuli, Zelglistrasse 57 24./79 Jahre Margrit Nussbaumer-Hildinger, Bachwiesenstrasse 19 3./77 Jahre Coenraad van Bouwelen, Büntenstrasse 14 8./77 Jahre Anita Popp-Keller, Altwiesenstrasse 46 11./77 Jahre Anita Schwalder-Stehli, Landstrasse 64 18./77 Jahre Arie Schoor, Gatterächerstrasse 12 8./76 Jahre Josef Koller, Büntenstrasse 21 9./75 Jahre Leo Moser, Buechzelglistrasse 38 30./75 Jahre


GEMEINDE WÜRENLOS

Beschlüsse der Ortsbürgergemeindeversammlung Gestützt auf § 15 des Gesetzes über die Ortsbürgergemeinden werden die nachfolgenden Beschlüsse der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 20. Juni 2012 veröffentlicht: 1. Protokoll der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 13. Dezember 2011; Genehmigung 2. Rechenschaftsbericht 2011; Genehmigung 3. Rechnung 2011; Genehmigung 4. Kostenbeitrag von Fr. 100 000.– an die «Moderne Melioration»; Genehmigung Sämtliche Beschlüsse unterliegen dem fakultativen Referendum, d. h., sie sind einer Urnenabstimmung zu unterstellen, wenn dies von mindestens einem Zehntel der Stimmberechtigten in einem schriftlichen Begehren innert 30 Tagen seit Publikation der Beschlüsse in der Limmatwelle verlangt wird. Unterschriftenlisten können bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Vor Beginn der Unterschriftensammlung ist die Unterschriftenliste auf der Gemeindekanzlei zu hinterlegen. Vor Beginn der Frist für ein Referendumsbegehren dürfen keine Unterschriftenlisten unterzeichnet werden. Ablauf der Referendumsfrist: 30. Juli 2012 Würenlos, 27. Juni 2012 Der Gemeinderat

KOCH TIPP

Gesucht wird in unserem Volgladen in Würenlos

Teilzeitmitarbeiterin 30 bis 60%

Himbeerdrink

Erfahrung im Lebensmittelbereich erwünscht. Für Fragen: Frau Anita Spörri Schulstrasse 22, 5436 Würenlos Telefon 056 424 10 43

Für 2 Trinkgläser 60 g

Himbeeren, frisch oder gefroren 2 Blutorangen 1 EL Mascarpone 1 EL Honig 1 TL Vanillezucker 2 Zitronenscheiben Minzblätter Frische Beeren eventuell waschen. Orangen auspressen. Beeren, Orangensaft, Mascarpone, Vanillezucker und Honig im Mixer verquirlen. Drink in Gläser giessen und mit Zitronenscheiben und Minzblätter ausgarnieren.

Brescianini GmbH Schmittegass 85 8957 Spreitenbach Phone 056 401 11 40 Fax 056 401 69 00 www.brescianini.ch

Hoch- und Tiefbau Umbauten Sanierungen Abdichtungen Kunden- und Gipserarbeiten

NOTFALLDIENSTE Notfallapotheke

Tierärztlicher Notfalldienst

Notfalldienst der Apotheken im Bezirk Baden:

Zuerst den eigenen Tierarzt anrufen.

24-Stunden-Apotheke Husmatt beim Kantonsspital Baden-Dättwil Telefon 0844 844 600

30. Juni und 1. Juli

Ärztlicher Notfalldienst Notfallpraxis für den Bezirk Baden im KS Baden: Für Erwachsene: Telefon 0844 844 500 Für Kinder bis 16 Jahre: Telefon 0844 844 100

Maria Pfeiffer Dorfstrasse 42 5432 Neuenhof Tel. 056 406 41 51 Fax 056 406 14 33 Spitex Neuenhof Spreitenbach Würenlos

Tel. 056 406 23 23 Tel. 056 401 17 24 Tel. 056 424 12 86


19

WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 28. JUNI 2012

KIRCHLICHE MITTEILUNGEN

WETTINGEN

Bank, 079 404 74 79.

Röm.-kath. Kirchgemeinde St. Sebastian Donnerstag, 28. Juni 8 Uhr, Eucharistiefeier

Anmeldungen für Taufen und Trauungen sind an Pfr. W. Mäder, Tel. 056 209 10 82, zu richten.

KILLWANGEN

Freitag, 29. Juni 8 Uhr, Eucharistiefeier

Kath. Pfarrkirche Bruder Klaus Freitag, 29. Juni 19 Uhr, Eucharistiefeier

Samstag, 30. Juni 17.30 Uhr, Eucharistiefeier

Sonntag, 1. Juli Den Gottesdienst gestaltet Markus Tippmar. 9.30 Uhr, Eucharistiefeier 18 Uhr, Rosenkranzgebet

Sonntag, 1. Juli 9.30 Uhr, Eucharistiefeier Dienstag, 3. Juli 8 Uhr, Eucharistiefeier

Dienstag, 3. Juli 18 Uhr, Rosenkranzgebet

Mittwoch, 4. Juli 9 Uhr, Eucharistiefeier Röm.-Kath. Kirchgemeinde St. Anton Freitag, 29. Juni 18.30 Uhr, Eucharistiefeier, Kapelle Samstag, 30. Juni 18 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Sonntag, 1. Juli 9.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier 11 Uhr, Santa Messa in lingua italiana 12.45 Uhr, Gottesdienst in kroatischer Sprache Dienstag, 3. Juli 9 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier in der Kapelle Mittwoch, 4. Juli 9 Uhr, Eucharistiefeier Röm.-Kath. Kirchgemeinde Kloster Wettingen Sonntag, 1. Juli 11 Uhr, Wortgottesdienst mit Kommunionfeier Dienstag, 3. Juli 18 Uhr, Rosenkranz in der Marienkapelle

WETTINGEN-NEUENHOF Ev.-ref. Kirche Sonntag, 1. Juli 10 Uhr, Wettingen, Familiengottesdienst; Pfr. Lutz Fischer-Lamprecht, anschliessend Umtrunk Kollekte: Stiftung Kinderdorf Pestalozzi Neuenhof kein Gottesdienst

NEUENHOF Kath. Pfarrkirche St. Josef Donnerstag, 28. Juni 17 Uhr, Rosenkranzgebet

Samstag, 30. Juni Den Gottesdienst gestaltet Markus Tippmar. Kollekte: Berufsfachschule in Gjakova, Kosovo 18.30 Uhr, Eucharistiefeier Dreissigster für Maria Voser-Fontana

Katharina Eichholzer; Heinrich Wiedemeier 19.30 Uhr, Santa Messa

Sonntag, 1. Juli 11 Uhr, Eucharistiefeier 18 Uhr, Santa Messa in lingua it. Montag, 2. Juli 17 Uhr, Rosenkranzgebet

Dienstag,3. Juli 14–16.30 Uhr, Kinderkleiderbörse 14.30–17 Uhr, Mütter-/Väterberatung 20 Uhr, ital. Kirchenchor: Probe im kath. Pfarreiheim

Dienstag, 3. Juli 8 Uhr, Morgenlob

Mittwoch, 4. Juli 9.30 Wortgottesdienst

Sonntag, 1. Juli 9.30 Uhr, Wortgottesdienst mit Petre Karmazicev

Bibelgespräch Am Mittwoch, 4. Juli, von 19.45 bis 21.15 Uhr im Pfarrhaus Neuenhof zum Text 1 Kor 12,1–11.28–31: Die vielen Gaben des einen Geistes. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

WÜRENLOS

Mittwoch, 4. Juli 19 Uhr, Eucharistiefeier Bibelgespräch Am Mittwoch, 4. Juli, von 19.45 bis 21.15 Uhr im Pfarrhaus Neuenhof zum Text 1 Kor 12,1–11.28–31: Die vielen Gaben des einen Geistes. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

SPREITENBACH Kath. Pfarrkirche St. Kosmas & Damian Donnerstag, 28. Juni 18 Uhr, Rosenkranzgebet 19.30 Uhr, Probe Kirchenchor Freitag, 29. Juni 10 Uhr, Eucharistiefeier im Altersheim 18–18.45 Uhr, Beichtgelegenheit 19 Uhr, Eucharistiefeier 19.30 Uhr, Anbetungsstunde Samstag, 30. Juni 13.30 Uhr, Trauung von Andreas und Francesca Fischer-Arnaldo 16 Uhr, Taufe von Petra Marinovic 18.30 Uhr, Eucharistiefeier mit Abbé Zacharie. Dreissigster für Maria (Maya) Cole. Jahrzeit für

Kath. Pfarrkirche Samstag, 30. Juni 17–20 Uhr, Fotoausstellung im Pfarrhaus 18 Uhr, Eucharistiefeier (Predigt: P. Anton Schönbächler)

Sonntag, 1. Juli 9.30–12 Uhr Fotoausstellung im SPREITENBACH-KILLWANGEN Pfarrhaus 10 Uhr, Eucharistiefeier (Predigt: P. Anton Schönbächler) Ev.-ref. Kirche Donnerstag, 28. Juni Montag, 2. Juli Kino im Keller – Der besondere 18 Uhr, Einführung NeuministFilm, 20 Uhr im Kirchenzentrum ranten, Sakristei Hasel Sonntag, 1. Juli 10 Uhr Festgottesdienst Kreuzkirche Hasel. Zum Abschied von Pfr. M. Fischer und Pfrn. I. Girardet Fischer. Mitwirkung Klosterchor Wettingen und Religionsschülerinnen und -schüler, mit anschliessendem Risottoessen im Kirchenzentrum Hasel (Pfr. M. Fischer / Pfrn. I Girardet) Morgengebet Jeden Donnerstag (ausser in den Schulferien) 6.30–7 Uhr in der Dorfkirche. Kreativ-Atelier Jeden Donnerstag, 9–11 Uhr, im Gemeinschaftsraum des Steiacherhofs zum Handarbeitenmachen und Plaudern. Gospelchor Hasel Jeden Dienstag (ausser in den Schulferien) von 19.30–20.30 Uhr, Kirchenzentrum Hasel. Kontakt: Yvonne

Mittwoch, 4. Juli 9.30 Uhr, Eucharistiefeier Klosterkirche Fahr Sonntag, 1. Juli 9.30 Uhr, Eucharistiefeier Ev.-ref. Kirche Würenlos Donnerstag, 28. Juni 14 Uhr, Stubete des Frauenvereins, Chilestübli Freitag, 29. Juni 2012 15.30 Uhr, Fiire mit de Chline, ref. Kirche Sonntag, 1. Juli 2012 9.30 Uhr, Gottesdienst mit Taufe, Martin Schweizer, Pfr.; anschliessend Kirchenkaffee Dienstag, 3. Juli 2012 20 Uhr, Chorprobe der Bridge Singers, ref. Kirche


WOCHE NR. 26 DONNERSTAG, 28. JUNI 2012

AGENDA

20

23200 Exemplare. Erscheint jeden Donnerstag. Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Wettingen, Neuenhof, Killwangen, Spreitenbach und Würenlos HERAUSGEBERIN: AZ Anzeiger AG, Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg 2 GESCHÄFTSFÜHRER: Oscar Meier KONTAKT: Alle Mitarbeiter erreichen Sie unter vorname.name@azmedien.ch REDAKTION redaktion@limmatwelle.ch redaktion@wettingerpost.ch Telefon 058 200 58 20 REDAKTIONSLEITUNG: Melanie Bär REDAKTIONSTEAM: Melanie Borter, Susanne Karrer, Manuela Page

Floh- und Antiquitätenmarkt mit Bilderausstellung der Gönnervereinigung Widmer Zwyssig. Wettingen, Bifangstrasse 21, Samstag, 30. Juni, 9–11 Uhr.

NEUENHOF Altpapiersammlung Die nächste Sammlung findet am Samstag, 30. Juni, statt. Handharmonika-/AkkordeonGruppe «Spielplausch» Wiedereinsteigerinnen und -einsteiger ab 60 Jahren sind zum Musizieren eingeladen. Organisiert von der Pro Senectute. Ref. Kirchgemeindehaus, Montag, 2. Juli, 14.30–17 Uhr. Mittagstisch für Senioren, organisiert von der Pro Senectute Restaurant Bahnhof, Montag, 2. Juli, 11.30 Uhr.

SPREITENBACH Sommernachtsfest Die Pfadi Riko Spreitenbach lädt die Bevölkerung herzlich zum diesjährigen Sommernachtsfest ein. Pfadiheim (hinter Schulhaus Hasel), Samstag, 30. Juni, 17 Uhr. Specials: Hüpfburg. Barbetrieb ab 19 Uhr. INSERAT

REDAKTIONSSCHLUSS: Montag, 8 Uhr COPYRIGHT Herausgeberin Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandtes Material

Singen und musizieren im Altersheim Organisator: Trachtengruppe Spreitenbach. Alters- und Pflegeheim im Brühl, Mittwoch, 4. Juli, 18.30 Uhr.

WETTINGEN Offenes Singen; organisiert von der Pro Senectute Unter der Leitung von Martha Chand und Christine Neuhaus. Rathaus, Freitag, 29. Juni, 14.30–16 Uhr. The Mississippi Stompers Gartenparty mit Konzert, Grilladen und Salatbuffet. Bei Regen findet der Anlass im Saal statt. Restaurant Winkelried, Freitag, 29. Juni, 11–14 Uhr.

«Nun danket alle Gott» und andere bekannte Orgelwerke. Als musikalischer Leckerbissen wird die Triosonate in e-Moll von einem Continuo-Cembalo begleitet, eine Praxis, die im Barock durchaus üblich war. Ausserdem sind bei den «Aria variata» die Haupt- und die Lettnerorgel (gespielt von Stefan Müller) im Wechsel zu hören. Es ist also ein farbiges, abwechslungsreiches Programm zu erwarten. Klosterkirche, Sonntag, 1. Juli, 17 Uhr. 13. Wettinger Räbhüsli-Sonntig, mehr als ein Sonntagsspaziergang durch den Rebberg. Org. Weinbaugenossenschaft Wettingen und alle Wettinger Winzer . Im Rebberg in Wettingen, Sonntag, 1. Juli, ab 10 Uhr.

Das Badener Stadtfest beginnt in Wettingen Am Badener Stadtfest betreibt der kleine Wettinger Verein SGÖG (s git öppis gratis) die Klosterbar. Er will allerdings nicht bis im August mit Feiern warten und organisiert ein Fest auf dem Zentrumsplatz. Zentrumsplatz, Samstag, 30. Juni, 11–22 Uhr.

Jassen für Senioren; organisiert von der Pro Senectute Ref. Kirchgemeindehaus, Montag, 2. Juli, 14–17 Uhr.

«Fun & Action»-Poolparty Flip, die Menschenschleuder, Kinderfuhrpark, der coole Stuhl, Landhindernisparcours, Musik, Wasserfärben, AquaTrack, Wettbewerbe und Animation sorgen für den besonderen Badespass. Es gelten die normalen Eintrittspreise. Schwimmbad Tägerhard, Sonntag, 1. Juli, 13–19 Uhr.

Senioren-Träff des SRRB Thema: «Wie altersfreundlich ist Wettingen?» Mit einem Fragebogen beurteilen die Anwesenden die Altersfreundlichkeit von Wettingen (Selbstbeurteilung). Leitung : Hansjürg Rohner, Fachstelle für Altersfragen und Freiwilligenarbeit Wettingen. Forum St. Anton, Donnerstag, 5. Juli, 14.30 Uhr.

Orgelmusik in der Klosterkirche Im zweiten Konzert der Wettinger Orgelkonzertreihe 2012 spielt Jonas Herzog, Baar, Werke von J. S. Bach auf der Hauptorgel. Es erklingen das Concerto in a-Moll,

WÜRENLOS

Schach für Senioren Leitung: Anton Wyss. Organisiert durch Pro Senectute. Restaurant Tägerhard, Dienstag, 3. Juli, 14–17 Uhr.

Mittagstisch für Senioren, organisiert von der Pro Senectute Restaurant Alpenrösli, Donnerstag, 5. Juli, 12.30 Uhr.

INSERATE: oscar.meier@azmedien.ch, Telefon 058 200 58 10 MARKETING: claudine.meier@azmedien, Telefon 058 200 58 18, Fax 058 200 58 21 VERTRIEB: AZ Vertriebs AG ABOSERVICE UND ZUSTELLUNG: ABO Contact Center, Telefon 058 200 55 86, abo@azmedien.ch DRUCK: Mittelland Zeitungsdruck AG, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Ein Produkt der

VERLEGER: Peter Wanner CEO AZ MEDIEN: Christoph Bauer www.azmedien.ch NAMHAFTE BETEILIGUNGEN nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Basellandschaftliche Zeitung AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Solothurner Zeitung AG , Radio 32 AG, VogtSchild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG

INSERAT

Gratis-Hörtest Jeden 1. Freitag im Monat 8.00 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr

056 427 21 66 Heinz Anner, Hörgeräte-Akustiker mit eidg. Fachausweis freut sich auf Ihren Besuch.

Landstrasse 88, im AKB-Gebäude 5430 Wettingen, Tel. 056 427 21 66

Profile for AZ-Anzeiger

LiWe_26_2012  

Limmatwelle

LiWe_26_2012  

Limmatwelle