Page 19

WOCHE NR. 25 DONNERSTAG, 19. JUNI 2014

19

LIMMATTAL

AUS DER REGIONALPOLIZEI Polizeimeldungen Ein Brand beschäftigte die Polizei in Wettingen am 19. Juni um 7.30 Uhr: Innerhalb der Migros an der Landstrasse 69 geriet ein Grossbackofen ausser Kontrolle und füllte den oberen Stock mit Rauch. Die Ursache ist noch nicht ganz klar. Die Landstrasse musste für drei Stunden gesperrt werden, damit die Feuerwehr ihre Arbeit machen konnte. Personen kamen glücklicherweise nicht zu Schaden. Vergangene Woche rückte die Repol wegen folgender Delikte aus: 5-mal häusliche Gewalt, 6-mal Streitereien/Rempeleien, 6-mal Nachtruhestörungen, 7-mal ausgeschriebene Personen, Transport, Rückführungen etc., 7-mal Alarme mit Polizei-Ausrückungen, 5-mal Meldungen verdächtiges Verhalten von Personen mit Polizeikontrollen, 8-mal

verschiedene Ausrückungen: Hunde/ Tiere, Umwelt etc. Schalteröffnungszeiten an der Landstrasse 89 in Wettingen Montag bis Freitag, 8.30 bis 11.30 Uhr sowie am Montagnachmittag von 13.30 bis 18.30 Uhr, Dienstag- bis Donnerstagnachmittag von 13.30 bis 17.30 Uhr und am Freitagnachmittag von 13.30 bis 16.30 Uhr. Wegen Fronleichnam ist der Schalter am Donnerstag, 19. Juni, geschlossen. Telefonisch ist die Regionalpolizei unter 056 437 77 77 erreichbar. Schalteröffnungszeiten an der Poststrasse 13 in Spreitenbach Mo, 8.30 bis 11.30 Uhr und 13.30 bis 18.30 Uhr, Di, 8.30 bis 11.30 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr, Mi, 8.30 bis 11.30 Uhr und 13.30 bis 16 Uhr, Fr, 8.30 bis 15 Uhr.

Randale nach WM-Spiel Die Jubelfeiern nach dem Sieg der Schweizer Nati gegen Ecuador führten in Wettingen zu Randalen durch Fans, die sich auch gegen die Polizei richteten. Auslöser für die Ausschreitungen war der wegen eines Autokorsos gesperrte Abschnitt der Landstrasse durch die Polizei. Gerade, als die Polizisten der Regionalpolizei Wettingen-Limmattal am Sonntagabend die Absperrgitter aufstellten, wurden sie von rund 15 Fans mit Bierdosen beworfen, wie Repol-Leiter Roland Jenni berichtet. Die randalierenden Fans warfen die Gitter zur Seite und schlugen ausserdem die Scheibe des Coop Pronto ein. Die Sperrung sollte eigentlich eine Eskalation verhindern. Schon seit 15 Jahren sperre die Repol bei Fussballspielen den Abschnitt der Landstrasse zwischen

Die ZSO hat steile Wege in Emmetten restauriert.

45 Minuten ging es bergauf zur Baustelle Randalierende Fans schlugen die Scheibe des Coop Pronto in Wettingen ein. Foto: az den beiden Kreiseln ab – bisher stets ohne Ausschreitungen, wie Jenni weiter berichtet. Die Situation am Sonntagabend spitzte sich aber derart zu, dass sich die Polizei gezwungen sah, Pfefferspray einzusetzen. (ska/az)

VERMISCHTES «PLENTY OF MONEY» In seinem fünf- der Finanzwelt. Die Handlung setzt

ten abendfüllenden Programm präsentiert das achtstimmige A-cappella-Ensemble pom ein spannendes Musik-Kammerspiel zu einem brisanten und aktuellen Thema aus

Foto: zVg

ein, als die Bankleitung bekannt gibt, dass in Zukunft nur noch superreiche Kunden bedient werden sollen. Galerie anixis, Baden, 27./28. Juni, 20 Uhr, 29. Juni, 17 Uhr.

Limmattaler Zivilschützer leisteten in den Innerschweizer Bergen eine Woche lang harte Arbeit. «Eine äusserst motivierte Truppe hat ihre Aufgaben mit viel Engagement erfüllt», bilanziert der Wettinger Gemeinderat Roland Kuster. Am Mittwoch stattete er den 24 Zivilschützern in Emmetten einen Besuch ab. Auch sein persönliches Ziel hinsichtlich der Anfang Jahr vollzogenen Fusion der Organisationen Wettingen und Limmattal sei erreicht worden: «Wettinger und Limmattaler packen zusammen an, am Abend treffen sie sich zusammen zum Bier.» Der Kommandant Hans Rudolf Matter sowie der Übungsleiter To-

bias Utz ziehen ein ebenso positives Fazit. Der Einsatz in Emmetten sei ein moralischer und gleichermassen sichtbarer Erfolg. Treppen wurden gesetzt, Wanderwege erneuert, darunter auch ein Teil des Jakobsweges. Um zur höchstgelegenen Baustelle zu gelangen, mussten die Zivilschützer Tag für Tag 45 Minuten bergwärts gehen. Umso sorgfältiger gestalteten sie den Wanderweg im unwegsamen Gelände. Der Einsatz in Emmetten hat eine jahrelange Tradition, die der frühere Kommandant der Zivilschutzorganisation Wettingen, Kurt Riner, ins Leben gerufen hatte. Der Einsatz bezweckt die Beübung der Gerätschaften bei einer sinnvollen Arbeit, um bei einer Notlage im Limmattal das Knowhow abrufen zu können. (ms)

Profile for AZ-Anzeiger

Woche 25d  

LiWe_25_2014

Woche 25d  

LiWe_25_2014