Page 19

19

WOCHE NR. 21 DONNERSTAG, 24. MAI 2012

WÜRENLOS

Jungtierschau beim Gmeinds-Chäller In der Schweiz leben über 100 000 Rassekaninchen. Nach einer Tragzeit von 31 bis 34 Tagen bekommt die Zibbe ihren Nachwuchs. Und dieser wird an der Jungtierschau am Sonntag, 27. Mai, von 10 bis 16 Uhr beim Gmeinds-Chäller in Würenlos gezeigt.

Einsatz für einen guten Zweck.

Foto: zVg

4. Sekundarklasse will nach Barcelona Die Abschlussklasse der Sekundarschule aus Würenlos denkt mit Vorfreude an den Juni, da sie Mitte Juni nach Barcelona fliegt, um die Sagrada Família, das Stadion Camp Nou, das Aquarium und vieles mehr anzuschauen. Diverse Aktionen wie das Ponyführen in Baden, Papiersammlung mit dem Rugby Club Würenlos und Flyerverteilen unterstützten dabei das Reisebudget, welches beinahe zur Hälfte durch die Klasse selber erarbeitet wurde. An einem sonnigen Samstag fand im Tennisclub Huba der jährliche Hallenabbau statt. Dabei half die Klasse an der Industriestrasse

Richtung Tägerhard beim Verschönern des Tennisclubs Huba in Würenlos. Die Klasse hat Bänke zusammengeschraubt, Bodenplatten verlegt, das Blumenbeet bepflanzt, Tische und Stühle geputzt, eine Lorbeerhecke gepflanzt und den alten Sandkasten zerlegt. Alle waren mit Freude dabei und haben einen tollen Einsatz geleistet. Neben dem Neugelernten erfreute sich die Klasse über einen kleinen Zustupf in die Reisekasse. Damit die Abschlussklasse auch ein tolles Lager mit vielen Ausflügen erleben kann, sucht sie noch Gelegenheiten, um Geld zu verdienen. (sg)

Die kleinsten Kaninchenrassen sind die Farbenzwerge und Hermelin und sie wiegen gerade einmal 1,25 bis 1,4 Kilo. Am anderen Ende der Skala findet man die Belgischen Riesen mit einem Idealgewicht von mindestens 7 Kilo. Dieses Jahr hat sich die Kleinrex-Gruppe Aargau der Jungtierschau in Würenlos angeschlossen. Von dieser Rasse gibt es auch schon viele verschiedene Farbenschläge. Nebst den Kaninchen möchten die Mitglieder auch ihr Geflügel, Enten, Tauben und Schafe zeigen. An der Jungtierschau erhält man Einblick in ein spannendes Hobby. Man kann in Ruhe und ohne Hektik den Tieren zuschauen. Da die meisten Tiere noch sehr jung sind, sollten die Besucher sie al-

lerdings nicht mit Gras oder dergleichen füttern. Das kann den Tieren schaden. In der Festwirtschaft kann man sich zu erschwinglichen Preisen kulinarisch verwöhnen lassen. Nebst den üblichen Menü-Angeboten haben die Hobbybäckerinnen keine Mühe gescheut, sodass auf die Besucherinnen und Besucher ein vielfältiges Kuchenbuffet wartet. Zudem gibt es eine Tombola mit vielen attraktiven Preisen. Die Fellnähgruppe Schenkenbergertal zeigt ihre schöne Handarbeit. Sie haben Kunstwerke von verschiedenen Tieren wie Bär, Ente, Katze, Pferd und vieles mehr angefertigt. Am Nachmittag kann man eine Gratisfahrt mit dem Pferdewagen geniessen und für die Kinder steht die Spielburg zur Verfügung. Gesucht werden noch Kleintierzüchter, welche gerne einem aktiven Verein beitreten möchten. Der KTZV Würenlos-Wettingen ist eine gemischte Gruppe aus Kleintierfreunden in verschiedenen Alterskategorien und freut sich über jedes neue Mitglied.

VERMISCHTES (Telefonbeantworter) oder unter www.samariter-aargauost.ch. Jungtierschau am Sonntag, 27. Mai. CARITAS-KLEIDERSAMMLUNG DES KATH. FRAUENBUNDES Am Mitt-

Im Notfall richtig handeln. NOTHILFEKURS SAMARITERVEREIN Am

8./9. Juni findet im Schulhaus II, im Theoriezimmer der Hauswirtschaft, der nächste Nothilfekurs statt. Am Freitagabend von 19–22 Uhr und am Samstag von 8–-12 und 13–16 Uhr. Der Eingang beim roten Platz ist ausgeschildert. Anmeldung und Auskunft über das Kurssekretariat: Tel. 076 423 25 44

woch, 30. Mai, von 16–18 Uhr werden in der Alten Kirche saubere Damen-, Herren-, Kinder- und Babykleider gesammelt. Tisch-, Bettund Haushaltwäsche sind auch willkommen. Angenommen werden auch gut erhaltene Schuhe, Gürtel, Hüte und Ledertaschen. Man bringe bitte die Sachen in zugeschnürten Plastiksäcken in die Alte Kirche. Es wird nur einwandfreie Ware angenommen. Bitte die Säcke nicht vor der Alten Kirche abstellen. Wer verhindert ist, kann mit der Sigristin Elisabeth Brändle (Natel 079 426 36 01), dem Pfarramt oder jemandem vom Vorstand Kontakt aufnehmen.

Foto: zVg

Profile for AZ-Anzeiger

LiWe_21_2012  

Limmatwelle

LiWe_21_2012  

Limmatwelle