Page 1

Donnerstag, 21. Juli 2011

Verlag und Redaktion: Kronenplatz 12, Postfach, 5600 Lenzburg 2 Telefon 058 200 5820, Fax 058 200 5821

INHALT Amtliche Stadt Lenzburg Kirchenzettel Im Gespräch Region

2–4 5 4/6/7 9 11

Immobilien Agenda Szene

PP 5600 Lenzburg 1, Nummer 29, 111. Jahrgang Amtliches Publikationsorgan für den Bezirk Lenzburg und angrenzenden Gemeinden

Lenzburger Woche 12 15 15

SEITE 9

SEITE 11

SEITE 13

Anders als erwartet

Zeitreise in Staufen

Frau am Ruder

Maria Polheimer beobachtet den Umgang von Schweizern und ausländischen Mitbürgern ebenso wie die Rolle der Frau in der Gesellschaft.

Eifrig wird für das Theater «Die 5 Staufner Dorfgeschichten» geprobt, welches an der 975-Jahr-Feier in Staufen aufgeführt wird.

Jenny Fischer-Jost aus Meisterschwanden hat die Prüfung zur Schiffsführerin bestanden. Nun heisst es: Erfahrungen sammeln.

Die Angst vor dem Knall Der 1. August, Stress pur für viele Haustiere. Tiertherapeutin Isabel Steinhauser gibt nützliche Tipps für die kommenden Tage. Beatrice Strässle

B

ereits Tage, ja Wochen vor dem Bundesfeiertag werden Knallkörper gezündet. Eine schwierige und stressvolle Zeit für viele Tiere. Vermehrt werden Aufrufe auch von Behördenseite laut, sich doch mit buntem Feuerwerk (Sonnen, Vulkane etc.) ohne Knalleffekte zu begnügen. Viele Haustiere versetzt diese Zeit in Angst und Schrecken – Stress pur. Isabel Steinhauser, Tierheilpraktikerin, berät seit zehn Jahren Mensch und Tier, wenn die Vierbeiner von körperlichen

Salzkorn Mathilda, Emma und Co.

Beschwerden geplagt, in ihrem Verhalten gestört oder kurzzeitig aus dem seelischen Gleichgewicht geraten sind. Klassische Homöopathie, Bachblüten, energetische Meridianharmonisierung u.v.m. Ihre Tierkommunikationskurse sind sehr gefragt und das Interesse an der Übersetzung der «tierischen Botschaften» steigt stetig. «In der heutigen hektischen Welt brauchen Besitzer Orte, an denen sie zusammen mit ihren Haustieren auftanken können, wo sie Antworten auf ihre Fragen erhalten und wo ihnen jemand zuhört, wenn sie Sorgen haben», stellt Isabel Steinhauser fest. Möglichkeit zum Rückzug bieten Dazu gehören auch Ratschläge, wie man am besten den 1. August zusammen mit dem Haustier meistert. «Ganz wichtig ist, dass man den Tieren die Möglichkeit gibt, sich zurückzuziehen, und sie in Ruhe lässt. Das kann irgendwo im Keller sein oder unter dem Bett», erklärt die Fachfrau. Keinen Sinn mache es, das Tier aus seinem Versteck hervorzuholen und es zur Ruhe zwingen zu wollen. Wenn aber beispielsweise der Hund die Nähe des Meisters sucht, dann macht es Sinn, an seiner Seite zu sein. «Man kann den Zeitpunkt des Knalls durch Ablenkung, durch Spiel auch positiv umsetzen.» Da das Tier sehr sensibel auch auf die Stimmung seiner Bezugspersonen reagiere, rät die Tiertherapeutin, nach Möglichkeit nicht selber in angstvolle Stimmung zu verfallen, sondern sich so normal wie im Alltag zu benehmen. Notfalltropfen schon jetzt Langjährige Erfahrung zeigt, dass die Behandlung mit Psychopharmaka nicht

Isabel Steinhauser mit Ferienhund «Siro». empfehlenswert ist. Das Tier bekomme die Knallerei sehr wohl mit, könne aber durch die Ruhigstellung nicht mehr seinem Naturell entsprechend reagieren. «Bachblüten-Notfalltropfen bringen dem Tier eine gewisse Ruhe, sie können bereits jetzt verabreicht werden», rät Isabel Steinhauser. Auch homöopathische Medikamente können helfen, hier empfiehlt sie jedoch eine Beratung, um die Mittelwahl optimal auf das Tier abstimmen zu können (isabel.mirjam@bluewin.ch, Telefon 079 673 39 01). Und noch etwas beruhigt: «Ein gesundes Tier überlebt solche Stresssituationen unbeschadet. Wir kön-

Foto: zvg

nen ihm durch unser richtiges Verhalten helfen, die Zeit besser zu überstehen», schliesst Isabel Steinhauser.

KORRIGENDUM Im Kreuzworträtsel-Wettbewerb in der Ausgabe vom 14. Juli (Spezialbeilage «mittendrin») wurden die Telefonund SMS-Nrn. falsch abgedruckt: Telefon: 0901 000 264 SMS: Keywort MITTE auf 919 Danke für Ihr Verständnis! Verlag Lenzburger Bezirks-Anzeiger

Ich mag sie einfach nicht, die grossen, fetten, schwarzen Spinnen. Nicht, dass ich ihnen deswegen zu Leibe rücke, aber ich bin immer froh, wenn sie wieder dahin verschwinden, wo sie hergekommen sind. In meinem Carolin Frei Umfeld gibt es schon die eine oder andere Person, die das genau gleich sieht. Und dann gibt es die anderen. Kürzlich sass ich mit ein paar Leuten beim Kaffee, als das Thema Spinnen auf den Tisch kam. Die Frau zu meiner Linken sagte: «Wir haben seit Jahren eine grosse, fette Spinne im Wohnzimmer. Und weil sich unsere Kinder erst vor ihr fürchteten, gaben wir ihr den Namen Mathilda. Seither gehört sie sozusagen zur Familie.» Ich schaute sie erstaunt an. Da meinte die Frau zu meiner Rechten: «Ich habe, als ich vor Jahren hierher gezogen bin, drei Spinnen mitgezügelt, die sich jeweils in meinem Schlafzimmer der Müggli und anderer Insekten annahmen. Sie waren mir ans Herz gewachsen und somit war für mich klar, sie an meinen neuen Wohnort mitzunehmen.» Nachdem ich mich vergewissert hatte, dass ich hierbei keinem Witz aufgesessen bin, habe ich mir vorgenommen, die nächste Spinne, die sich in meinen vier Wänden niederlässt, liebevoll Emma zu nennen. Vielleicht hilfts. Carolin Frei, Redaktorin

Gutbürgerliche Küche! Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Familie Josavac und Team

Hauptstrasse 18 5702 Niederlenz Tel. 062 891 20 76

650.

Tel. 062 891 83 00


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 21. Juli 2011 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

2

Amtliches Notfall-Apotheke

Verkehrsanordnungen

Samstag, 23. Juli, ab 16 h, bis 30. Juli 2011

Baugesuch Bauherr:

Seetalstrasse 41 • 5703 SEON Öffnungszeiten: Mo–Fr 8.00–12, 13.30–18.30 Uhr Sa 8.00–16.00 Uhr durchgehend geöffnet An Sonn-, Fest- und Feiertagen geöffnet 10.00–11.30 Uhr und 17.30–18.30 Uhr. In sehr dringenden Fällen an Sonn- und Feiertagen sowie an Werktagen nach ortsüblichem Geschäftsschluss nur nach telefonischer Voranmeldung.

Notfall-Nummer 062 775 17 66 Apotheken-Notfalldienst des Kt. Aargau 0800 300 001

Notfall-Apotheke Samstag, 30. Juli 2011 16.00 Uhr, bis Samstag, 6. Aug. 2011 M. + D. Blazevic

Zentrum-Apotheke Seon Tel. 062 775 33 30, Unterdorfstrasse 18 Notfall 0800 300 001 In sehr dringenden Fällen an Sonn- und Feiertagen sowie an Werktagen nach ortsüblichem Geschäftsschluss nur telefonischer Dienst. An Sonn-, Fest- und Feiertagen geöffnet 10.00–11.30, 17.30–18.30 Uhr

111. Jahrgang

156. Jahrgang 88. Jahrgang Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Ammerswil, Auenstein, Bettwil, Birrwil, Boniswil, Brunegg, Dintikon, Dürrenäsch, Egliswil, Fahrwangen, Hallwil, Hendschiken, Holderbank, Hunzenschwil, Lenzburg, Leutwil, Meisterschwanden-Tennwil, Möriken-Wildegg, Niederlenz, Othmarsingen, Rupperswil, Sarmenstorf, Schafisheim, Seengen, Seon, Staufen und Veltheim. Regionale Wochenzeitung der Gemeinde Beinwil am See. Herausgeberin: AZ Anzeiger AG Geschäftsführer: Oscar Meier Adresse Redaktion/Verlag/Anzeigen: AZ Anzeiger AG, Kronenplatz 12, 5600 Lenzburg 2 Kennzahlen: Gesamtauflage: 30 054 Ex. Erscheint jeden Donnerstag. Kontakt: Alle Mitarbeiter erreichen Sie unter: vorname.name@azmedien.ch Redaktion redaktion@lenzburger-lba.ch Telefon 058 200 58 20 Redaktionsleitung: Beatrice Strässle (ST) Redaktionsteam: Carolin Frei (CFR), Manuela Papis (MPA) Redaktionelle Mitarbeit: Alfred Gassmann (AG), Ruth Steiner (RS) Redaktionsschluss: Dienstag, 12 Uhr Copyright: Herausgeberin Die Redaktion übernimmt keine Verantwortung für eingesandtes Material Anzeigen inserate@lenzburger-lba.ch, Telefon 058 200 54 91, Fax 058 200 54 95 Brigitte Gähwiler, brigitte.gaehwiler@azmedien.ch; Telefon 058 200 58 27, Fax 058 200 58 21 Susanne Basler, susanne.basler@azmedien.ch; Telefon 058 200 58 28, Fax 058 200 58 21 Inseratenannahmeschluss: Dienstag, 16 Uhr. Probeabzüge: Freitag, 12 Uhr, Vorwoche. Sistierungen/Korrekturen: Dienstag, 12 Uhr. Todesanzeigen: Mittwoch, 11 Uhr. Marketing claudine.meier@azmedien.ch, Telefon 058 200 58 18, Fax 058 200 58 21 Vertrieb: Die Post Aboservice und Zustellung abo@azmedien.ch, Telefon 058 200 55 86, Fax 058 200 55 56 Preise 2010 inkl. 2,4% MwSt: Fr. 96.– (12 Monate) Druck: Mittelland Zeitungsdruck AG, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner, CEO: Christoph Bauer www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: Aargauer Zeitung AG, AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, Basellandschaftliche Zeitung AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Solothurner Zeitung AG, Tele M1 AG, TMT Productions AG, Radio 32 AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG

Moekotte Röllin Caroline, Bühlweg 18, Lenzburg Projektverf.: Max Vogelsang AG, Rigackerstrasse 24, Wohlen Bauobjekt: Um- und Anbau Wohnhaus Bauplatz: Bühlhof 18, Parz Nr. 2439 Öffentliche Auflage auf der Bauverwaltung vom 22. Juli bis 22. August 2011. Einwendungen sind während der Auflagefrist dem Gemeinderat schriftlich (mit Begehren und Begründung) einzureichen. Lenzburg, 20. Juli 2011 Gemeinderat

Lenzburg: Direktübertragung «SF bi de Lüt» vom 26. bis 31. Juli 2011

Verkehrsbeschränkungen Gestützt auf das Bundesgesetz über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958 und die dazugehörige Verordnung über die Strassensignalisation vom 5. September 1979 werden folgende Verkehrsbeschränkungen verfügt: Dienstag, 26. Juli, bis Freitag, 29. Juli 2011 Metzgplatz: Der ganze Platz bleibt für die Aufbauarbeiten des Schweizer Fernsehens (Direktübertragung Samstag, 30. Juli 2011) gesperrt. Der gesamte Parkplatz «Stadtgässli» sowie ein grösserer Teil des Parkplatzes «Seifi» werden durch die Fahrzeuge des Schweizer Fernsehens belegt. Die Zufahrt für Anlieferung und Zubringerdienst in das Rathausgässli sowie den Scheunenweg ist in der ganzen Zeit via Kirchgasse gewährleistet. Ab Freitag, 29. Juli, 17.00 Uhr bis Samstag, 30. Juli 2011, 7.00 Uhr Stadtgässli: Ab Burghaldenstrasse bis Brättligäu Fahrverbot für Motorfahrzeuge Der Scheunenweg kann für Anwohner und Zubringerdienst via Aavorstadt und Kirchgasse erreicht werden. Ab Samstag, 30. Juli, 13.00 Uhr bis Sonntag, 31. Juli 2011, 8.00 Uhr Aavorstadt: Ab Sternenplatz bis Freischarenplatz Fahrverbot für Motorfahrzeuge «Ausgenommen Bus» Poststrasse: Aus den Richtungen Aavorstadt und Niederlenzerstrasse sowie Sandweg und Ausfahrt Hypothekarbank Fahrverbot für Motorfahrzeuge «Ausgenommen Bus» Stadtgässli: Ab Burghaldenstrasse bis Metzgplatz Fahrverbot für Motorfahrzeuge Schlossgasse / Brättligäu: Ab Burghalde bis Kronenplatz Fahrverbot für Motorfahrzeuge «Ausgenommen Anwohner» Niederlenzerstrasse: Ab Freiämterplatz bis Gertrud-Villiger-Platz Sackgasse Somit sind folgende Strassen in der Begegnungszone für sämtlichen Fahrzeugverkehr gesperrt und mit einem Fahrverbot belegt: Kirchgasse, Hintere Kirchgasse, Torgasse, Rathausgasse und Leuengasse. Im Weiteren die Promenade und die Eisengasse. Der Scheunenweg kann für Anwohner und Zubringerdienst via Stadtgässli erreicht werden. Gemäss Ausschreibung die Aavorstadt, Poststrasse, Stadtgässli, Schlossgasse und Brättligäu. Die Zufahrt zur Innenstadt auf der Niederlenzerstrasse ist nur bis zum Gertrud-Villiger-Platz (Sackgasse) möglich. Zusätzlich wird ein Teil der öffentlichen Innenstadt-Parkplätze aufgehoben und mit einem Parkverbot belegt. Am Samstag, von 20.00 bis 22.00 Uhr findet die Livesendung statt. Eine Zufahrt zur Altstadt ist in dieser Zeit für sämtlichen Fahrzeugverkehr, inkl. Anwohner, nicht möglich. Die Besucher werden dringend gebeten, die ausgeschilderten Parkplätze, Parkhaus MüliMarkt und Parkhaus Sandweg, sowie die Parkplätze Schwimmbad, Landi und Mehrzweckhalle zu benutzen. Busbetrieb: Vom 29. bis 30. Juli 2011, kommt es im Bereich der Innenstadt, infolge der Fernsehübertragung «SF bi de Lüt», zu Umleitungen und Verspätungen des Busverkehrs. Nähere Informationen erhalten Sie unter Tel. 062 886 10 00 oder unter http://www.rbl.ch, Stichwort «Betrieb aktuell». Die Regionalbus Lenzburg AG bittet die Bevölkerung um Verständnis. Lenzburg, 20. Juli 2011 Regionalpolizei Lenzburg

Herr Güsel teilt Ihnen mit, dass die Kehrichttour NORD von • Montag, 1. August 2011 auf • Dienstag, 2. August 2011 verschoben wird. Der Sammelplatz Werkhof bleibt am 1. August 2011 geschlossen. Für Ihr Verständnis dankt Ihnen Ihr Stadtbauamt

Verkehrsanordnung Gestützt auf das Bundesgesetz über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958, Art. 3 Abs. 2–4 SVG, § 1 des Gesetzes über den Vollzug des Strassenverkehrsrechts vom 6. März 1984 und die dazugehörige Verordnung über die Strassensignalisation vom 5. September 1979 wird folgende Verkehrsanordnung verfügt. Lenzburg: Othmarsingerstrasse, zur Ergänzung der am 28. Juni 2010 publizierten Verkehrsanordnung; Verbot für Motorwagen und Motorräder; Signal Nr. 2.13 mit Zusatztext «Ausgenommen Zubringer Gexistrasse, Othmarsingerstrasse», wird infolge neuer Bus-Linienführung (Linie 393) nach Othmarsingen und der zukünftigen Erschliessung der Bushaltestellen an der Othmarsingerstrasse mit dem Zusatztext «Ausgenommen öffentlicher Bus», im unteren Teil, ab Einfahrt Hendschikerstrasse bzw. im oberen Teil, Einmündung Gexistrasse, ergänzt angebracht. Einsprachen Gegen diese Verkehrsanordnung kann jeder Betroffenen innert 30 Tagen nach der Veröffentlichung im kantonalen Amtsblatt vom 25. Juli 2011 beim Stadtrat Lenzburg schriftlich Einsprache erheben. Die Einsprache muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Lenzburg, 20. Juli 2011 Stadtrat

Verkehrsbeschränkungen Gestützt auf das Bundesgesetz über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958, Art. 3 Abs. 2–4 SVG, § 1 des Gesetzes über den Vollzug des Strassenverkehrsrechts vom 6. März 1984 und die Bestimmungen der Verordnung über die Strassensignalisation vom 5. September 1979 sowie § 21 und die Erwägungen Ziff. II des Parkierungsreglements II der Stadt Lenzburg, wird folgende Verkehrsanordnung verfügt: Lenzburg, Burghaldenstrasse (Parkhaus Überbauung «Viehmarkt») Parkieren gegen Gebühr mit Zusatztext; werktags 00.00–24.00 Uhr, maximale Parkierungsdauer 12 Stunden, Signal 4.20 bzw. 4.21 (gegen Gebühr) Rechtsmittelbelehrung: Gegen diese Verkehrsanordnungen kann jeder Betroffene innert 30 Tagen nach der Veröffentlichung im kantonalen Amtsblatt vom 25. Juli 2011 beim Stadtrat Lenzburg schriftlich Einsprache erheben. Die Einsprache muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Lenzburg, 20. Juli 2011 Stadtrat

BONISWIL www.boniswil.ch

Gesamtrevision Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland Boniswil Einladung zum Mitwirkungsverfahren Sämtliche Entwürfe zur Gesamtrevision der Nutzungsplanung Siedlung und Kulturland Boniswil werden der Bevölkerung zur Mitwirkung im Sinne von § 3 des kantonalen Baugesetzes vom 15. August bis 16. September 2011 im Gemeindehaus öffentlich aufgelegt. Sie können während der Bürozeiten eingesehen werden. Am Donnerstag, 18. August 2011, um 19.30 Uhr findet im Saalbau eine öffentliche Informationsveranstaltung statt. Vorschläge zur Gesamtrevision der Nutzungsplanung sind innerhalb der Auflagefrist schriftlich einzureichen an den Gemeinderat Boniswil, Gemeindehaus, Schulstrasse 10, 5706 Boniswil. Hinweis: Das rechtsverbindliche öffentliche Auflageverfahren mit Einwendungsmöglichkeit gemäss § 24 BauG findet später statt, nach Abschluss der kantonalen Vorprüfung. Boniswil, 20. Juli 2011 Gemeinderat

Im Rahmen der Seetalbahnverlegung sind neue Wegverbindungen entstanden. Entsprechend ihrer im Auflageprojekt bezeichneten Funktion werden hiermit die notwendigen Signalisationen publiziert: – Flurweg vom Altweg zum Weidweg, in beide Richtungen • Verbot Motorwagen, Motorräder und Motorfahrräder in beide Richtungen (Signal Nr. 214) Zusatztafel: Ausgenommen Landwirtschaft – Wegverbindung Altweg Bäckerweg, • Verbot Motorwagen, Motorräder und Motorfahrräder in beide Richtungen (Signal Nr. 214) Zusatztafel: Ausgenommen Landwirtschaft – Fussweg vom Bahnhof zum Bahnübergang Schachen • Verbot Motorwagen, Motorräder und Motorfahrräder in beide Richtungen (Signal Nr. 214) – Zufahrt Liegenschaft Leutwilerstrasse 6, • Allgemeines Fahrverbot in beide Richtungen (Signal Nr. 2.01) Zusatztafel: Ausgenommen Zubringer Leutwilerstrasse 6 – Fussweg Leutwilerstrasse–Kappelen–Seetalstrasse • Allgemeines Fahrverbot in beide Richtungen (Signal Nr. 2.01) Einwendungen gegen diese Verkehrsanordnungen sind schriftlich innert 30 Tagen seit Publikation im Amtsblatt des Kantons Aargau vom 25. Juli 2011 beim Gemeinderat Boniswil, 5706 Boniswil, einzureichen. Einsprachen müssen einen Antrag und eine Begründung enthalten. Boniswil, 20. Juli 2011 Gemeinderat

Kleintierpraxis Dr. med. vet. D. Lombard Schafisheimerstr. 1A

5600 Lenzburg Tel. 062 892 15 05

Die Praxis bleibt vom 24. Juli bis 7. August 2011 geschlossen.

DINTIKON

Baugesuch Verkehrsbeschränkungen Auenstein Überführung des Vortrittsregimes in «Rechtsvortritt» gemäss Bauprojekt «Sanierung und Umgestaltung der K470»; öffentliche Auflage vom 20. April bis 19. Mai 2010 K470, Hauptstrasse/Rütigasse, innerorts Widerruf der Amtsblattausschreibung vom 25. 9. 2000 Einmündung der Schulhausstrasse in die K470 – Kein Vortritt Widerruf der Amtsblattausschreibung vom 29. 9. 2008 Schwyzergraben in K470 – Kein Vortritt Widerruf der Amtsblattausschreibung vom 24. 9. 1988 Einmündung der Veltheimerstrasse in die K470 – Kein Vortritt Widerruf der Amtsblattausschreibung vom 28. 10. 1996 Einmündung der Strasse Hueb in die K470 – Kein Vortritt Widerruf der Amtsblattausschreibung vom 30. 6. 1997 Einmündung der Güpfstrasse in die K470 – Kein Vortritt Einsprachen gegen diese Verkehrsbeschränkungen sind innert 30 Tagen seit Publikation im Amtsblatt, vom 26. Juli bis 24. August 2011, bei der verfügenden Behörde einzureichen. Die Einsprache muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Aarau, 13. Juli 2011 Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Tiefbau, Sektion Verkehrstechnik

Bauherrschaft: Alfons und Cécile Hänsli, Hintermattenstrasse 8, Dintikon Projektverf.: Rudolf Meyer AG, Bauunternehmung, Dorfstrasse 24, Dintikon Grundeigent.: Alfons und Cécile Hänsli, Hintermattenstrasse 8, Dintikon Bauobjekt: Sanierung Windfang und Verglasung / Zaun für Hundeauslauf Standort: Hintermattenstrasse, Parzelle Nr. 806 Bemerkungen: Ohne Profilierung Öffentliche Auflage vom 22. Juli bis 22. August 2011 in der Gemeindekanzlei Dintikon. Einwendungen sind während der Auflagefrist beim Gemeinderat Dintikon schriftlich einzureichen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Dintikon, 20. Juli 2011 Gemeinderat

DÜRRENÄSCH

In der neuen Fuchs-Überbauung an der Leutwilerstrasse 10 vermieten wir im 1. Stock ab 1. Oktober 2011 oder nach Vereinbarung eine

3½-Zimmer-Wohnung Zentrale Lage, rollstuhlgängig, Lift, Wohnbalkon, Möglichkeit zur Miete eines Autoeinstellhallenplatzes. Geeignet für Senioren, Paare oder Einzelpersonen. Mietzins pro Monat Fr. 1250.–, NK/HK ca. Fr. 160.–. Auskünfte erteilt die Gemeindekanzlei, Tel. 062 767 71 11. Dürrenäsch, 19. Juli 2011 GEMEINDERAT DÜRRENÄSCH

Bedachungen Fassadenbau


3

Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 21. Juli 2011 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Amtliches EGLISWIL

Rechtskraft der Gemeindeversammlungsbeschlüsse Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind sämtliche Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 27. Mai 2011 und der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 24. Mai 2011 in Rechtskraft erwachsen. Egliswil, 20. Juli 2011 Gemeinderat

Baugesuch-Planauflage Bauherrschaft: Suter Daniel, Hölzliweg 2, Biberstein Grundeigent.: do. Bauobjekt: Einbau von Dachfenstern; Erweiterung Nasszelle 1. OG Bauplatz: Parz. Nr. 1129, Sonnhalde 213 Auflagefrist: 22. Juli bis 22. August 2011 Die Baupläne können während der Auflagefrist bei der Gemeindekanzlei eingesehen werden. Einwendungen gegen das Bauvorhaben sind dem Gemeinderat während der Auflagefrist schriftlich und begründet einzureichen. Hallwil, 20. Juli 2011 Gemeinderat

HUNZENSCHWIL

Baugesuch Bauherr:

Rudolf Meier, Helgenhüsliweg 5, Fahrwangen Bauobjekt: Remise/Schafstall Bauplatz: Landwirtschaftszone Parzelle Nr. 1056, Richtplatzweg Zus. Bew.: Departement Bau, Verkehr und Umwelt Öffentliche Auflage: 22. Juli bis 22. August 2011 Einwendungen sind als solche zu bezeichnen und haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Sie sind während der Auflagefrist schriftlich an den Gemeinderat zu richten. Fahrwangen, 20. Juli 2011 Gemeinderat

Gemeindeverwaltung geschlossen Am Nationalfeiertag, Montag, 1. August 2011, bleibt die Gemeindeverwaltung geschlossen. Der Pikettdienst des Bestattungsamtes ist während dem verlängerten Wochenende gewährleistet. Bei einem Todesfall sprechen Sie bitte auf den Telefonbeantworter der Gemeindekanzlei, Telefon 056 667 93 40. Der Anrufbeantworter wird täglich abgehört. Fahrwangen, 20. Juli 2011 Gemeinderat

Rechtskraft der Gemeindeversammlungsbeschlüsse Nach dem unbenützten Ablauf der Referendumsfrist am 18. Juli 2011 sind sämtliche Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 9. Juli 2011 sowie der Ortsbürgergemeindeversammlung vom 10. Juni 2011, welche dem fakultativen Referendum unterstanden, in Rechtskraft erwachsen. Fahrwangen, 20. Juli 2011 Gemeinderat

Verkehrsbeschränkung Gestützt auf das Bundesgesetz über den Strassenverkehr vom 19. Dezember 1958 und die zugehörige Verordnung über die Strassensignalisation vom 5. September 1979 wird folgende Verkehrsbeschränkung verfügt: Alte Aescherstrasse, Zufahrtsstrasse zu Parz. 899 (Schulhausareal) – Allgemeines Fahr- und Parkverbot von 6.00 bis 19.00 Uhr, ausgenommen Zubringerdienst bis max. 30 Min. Ersetzt Signalisation «Allgemeines Fahrverbot, ausgenommen Zubringerdienst bis max. 30 Min.» Einwendungen gegen diese Verkehrsbeschränkung sind innert 30 Tagen seit Publikation im Amtsblatt des Kantons Aargau, vom 26. Juli bis 24. August 2011, beim Gemeinderat Fahrwangen einzureichen. Die Einwendung muss einen Antrag und eine Begründung enthalten. Fahrwangen, 20. Juli 2011 Gemeinderat

Verschiebung der Kehrichtabfuhr Die auf den Nationalfeiertag (Montag, 1. August 2011) fallende Kehrichtabfuhr wird verschoben auf Dienstag, 2. August 2011, mit Beginn um 13.00 Uhr. Fahrwangen, 20. Juli 2011 Gemeindekanzlei

HALLWIL

Baugesuch-Planauflage Bauherrschaft: Einwohnergemeinde Hallwil, v. d. Gemeinderat Hallwil, Hallwil Grundeigent.: do. Bauobjekt: versenkte Grünmulde, Blocksteine Bauplatz: Parz.Nr. 1126 Haldenweg/Sportplatz Auflagefrist: 22. Juli bis 22. August 2011 Die Baupläne können während der Auflagefrist bei der Gemeindekanzlei eingesehen werden. Einwendungen gegen das Bauvorhaben sind dem Gemeinderat während der Auflagefrist schriftlich und begründet einzureichen. Hallwil, 20. Juli 2011 Gemeinderat

Ersatzwahlen für den Rest der laufenden Amtsperiode 2010–2013 – Gemeinderat Für die Gemeinderatsersatzwahlen vom 11. September 2011 sind bis am 15. Juli 2011 folgende Kandidaten vorgeschlagen worden: – Hochstrasser Robert, 1964, von Fahrwangen AG, Wasserfluhring 12, SVP – Rymann Philippe, 1978, von Oberrohrdorf AG, Römerstrasse 6, parteilos Nebst den vorgeschlagenen Kandidaten sind auch alle anderen Stimmberechtigten von Hunzenschwil wählbar. Hunzenschwil, 20. Juli 2011 Wahlbüro

Ersatzwahlen für den Rest der laufenden Amtsperiode 2010–2013 – Schulpflege Hunzenschwil und Kreisschulpflege Lotten; Nachnomination Für die oben erwähnten Ersatzwahlen sind folgende Kandidatinnen angemeldet worden: Schulpflege – Kölbl-Suter Janine, 1977, von Uzwil SG und Gränichen AG, Wasserfluhweg 8, SVP Kreisschulpflege Lotten – Kohli-Schallenberger Esther, 1965, von Gsteig BE, Rain 9, parteilos Da weniger oder gleich viele wählbare Kandidaten vorgeschlagen wurden, als zu wählen sind, ist gemäss § 30a des Gesetzes über die politischen Rechte (GPR) eine Nachmeldefrist von 5 Tagen anzusetzen, innert der weitere Vorschläge eingereicht werden können. Wahlvorschläge sind von 10 Stimmberechtigten des Wahlkreises zu unterzeichnen und bei der Gemeindekanzlei innert 5 Tagen seit Publikation (d. h. bis am Dienstag, 26. Juli 2011, 16.00 Uhr) einzureichen. Das erforderliche Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen oder auf der Homepage heruntergeladen werden. Gehen innert der Frist von 5 Tagen keine neuen Anmeldungen ein, werden die Vorgeschlagenen von der anordnenden Behörde bzw. dem Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 30a GPR). Hunzenschwil, 20. Juli 2011 Wahlbüro

OTHMARSINGEN

Senioren-Mittagstisch Demission von Florian Padrutt Florian Padrutt, Präsident der Kreisschulpflege Oberes Seetal und Mitglied der Schulpflege Meisterschwanden, hat beim Bezirksamt Lenzburg seine Demission als Mitglied der Schulpflege eingereicht. Der Gemeinderat dankt Florian Padrutt für die guten und langjährigen Dienste zum Wohle der Schule Meisterschwanden bestens. Das Bezirksamt Lenzburg hat der Demission am 24. Juni 2011 auf den Zeitpunkt 31. Juli 2011 stattgegeben. Der Gemeinderat Meisterschwanden wurde ersucht, die notwendige Ersatzwahl gemäss § 13 Ziff. 3 GPR anzusetzen. Meisterschwanden, 20. Juli 2011 Gemeinderat

Ersatzwahl eines Mitgliedes der Schulpflege für den Rest der Amtsperiode 2010–2013 Der Gemeinderat hat den 1. Wahlgang der Ersatzwahl eines Mitgliedes der Schulpflege für den Rest der Amtsperiode 2010–2013 auf den 23. Oktober 2011 angesetzt. Ein allfälliger zweiter Wahlgang wird am 27. November 2011 stattfinden. Im ersten Wahlgang sind gemäss § 29a GPR Wahlvorschläge von 10 Stimmberechtigten der Gemeinde Meisterschwanden zu unterzeichnen und müssen bis am 58. Tag vor dem Wahltag, d. h. bis am Freitag, 26. August 2011 bis spätestens 12.00 Uhr bei der Gemeindekanzlei eintreffen. Das Formular kann bei der Gemeindekanzlei bezogen werden. Es gilt der Grundsatz, dass im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidat/in gültige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Wird nicht mehr als eine Kandidatin oder ein Kandidat vorgeschlagen, wird mit der Publikation des Namens eine Nachmeldefrist von 5 Tagen angesetzt, innert der neue Vorschläge unterbreitet werden können. Gehen innert dieser Frist keine neuen Anmeldungen ein, wird die vorgeschlagene Person vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 30a GPR). Meisterschwanden, 20. Juli 2011 Wahlbüro

Bundesfeier 2011 Wasefescht: Schützenhaus Dysnähren Sonntag, 31. Juli 2011, ab 17.00 Uhr Festzelt mit feinen Grilladen und Kuchenbuffet. Jedes Kind erhält gratis eine Wurst oder einen Hot-Dog! Hüpfburg und grosser Spielplatz Lampionumzug – Höhenfeuer – Hau den Lukas Musikalische Unterhaltung mit Albert Cattani und dem Alphorntrio Sepp, Günther, Geri Freundlich laden ein: Feldschützen Tennwil

Sanierung Knoten Bären Die Bauarbeiten am Knoten Bären und an der Hellgasse sind so weit fortgeschritten, dass folgende Verkehrsumstellungen angekündigt werden können: • Der Regionalbus wird am Montag, 25. Juli, ab dem ersten Kurs am Morgen wieder über die Hellgasse fahren und die fahrplanmässigen Haltestellen bedienen. • Ab dem 25. Juli 2011 sind die Zufahrt von Möriken her fahrend über die Unter- und Oberäschstrasse sowie der Zugang zu Fuss zur Schulanlage Hellmatt wieder geöffnet. • Die Hellgasse ab Zufahrt Schulanlage Hellmatt/Paradiesweg bis zum Bärenkreisel bleibt in beiden Richtungen für den privaten Verkehr und die Fussgänger noch gesperrt. Die Bauherrschaft setzt alles daran, dass im Laufe des Monats August die Hellgasse für den privaten Verkehr in Fahrtrichtung Möriken wieder geöffnet werden kann. In Fahrtrichtung Wildegg bleibt die Hellgasse zwischen dem Paradiesweg und dem Knoten Bären bis auf weiteres gesperrt. • Beim Knoten Bären wird im August der Verkehr umgestellt, der Verkehrsdienst und die Lichtsignalanlage werden beibehalten. • Ab Schulbeginn wird die Verkehrsführung beim Knoten Bären so umgestellt, dass die Fussgänger die Bünz auf dem neu erstellten oberwasserseitigen Gehweg der Brücke überqueren. Der alte Gehweg auf der unteren Seite wird gesperrt und abgebrochen. Es werden neue provisorische Fussgängerquerungen erstellt. • Der Gehweg der Hellgasse zwischen Knoten Bären und dem Paradiesweg bleibt bis auf weiteres noch gesperrt. Somit werden die Schüler aus Wildegg und Holderbank weiterhin über die Lauéstrasse zu den Schulhäusern Hellmatt und Möriken gehen bzw. radeln müssen. • Das Lichtsignal am Knoten Schürz und somit die Umfahrung über Niederlenz bleibt bis auf weiteres in Betrieb. • Ab 25. Juli ist die Durchfahrt auf der Lauéstrasse im Bereich Knoten Lauéstrasse - Bruggerstrasse für sämtlichen Verkehr bis voraussichtlich Mitte August gesperrt. Möriken, 20. Juli 2011 Departement Bau, Verkehr und Umwelt

75 Jahre Schwimmbad Möriken-Wildegg In diesem Jahr wird das Schwimmbad Möriken-Wildegg 75 Jahre alt. Gerne laden wir Sie aus diesem Anlass am Samstag, 6. August 2011, zum Besuch des Schwimmbads MörikenWildegg ein. Der Eintritt ist an diesem Tag kostenlos. Ab 10.30 Uhr finden Familienspiele und vieles mehr statt (nur bei schönem Wetter). Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Möriken, 20. Juli 2011 Schwimmbadkommission

Gemeindewahlen für die Amtsdauer 2010–2013, Ersatzwahl Schulpflege; 1. Wahlgang Anita Hafner hat aus persönlichen Gründen den Rücktritt als Mitglied der Schulpflege auf den Zeitpunkt der Ersetzung mitgeteilt. Die Ersatzwahl für den Rest der Amtsperiode 2010–2013 wurde auf den 23. Oktober 2011 festgelegt. Der Wahlvorschlag für Kandidaturen muss mit sämtlichen formellen Erfordernissen spätestens am 58. Tag vor dem Hauptwahltag, d. h. bis spätestens Freitag, 26. August 2011, 12.00 Uhr, bei der Gemeindekanzlei Leutwil eingereicht werden. Nur die bis zu diesem Datum korrekt angemeldeten Kandidaturen können für das Informationsblatt (Wahlvorschlag) berücksichtigt werden, welches zusammen mit dem Wahlzettel den Stimmberechtigten zugestellt wird. Diese Anmeldung ist jedoch keine Wählbarkeitsvoraussetzung. Weitere Kandidaturen sind bis zum Wahltag möglich. Diese werden den Stimmberechtigten vom Wahlbüro nicht mehr offiziell bekannt gegeben. Im Übrigen wird auf den Grundsatz verwiesen, dass im ersten Wahlgang jede in der Gemeinde wahlfähige Person als Kandidat gültige Stimmen erhalten kann (§ 30 Abs. 1 GPR). Werden nicht mehr wählbare Kandidatinnen oder Kandidaten vorgeschlagen, als zu wählen sind, wird mit der Publikation des Namens eine Nachmeldefrist von 5 Tagen angesetzt, innert der neue Vorschläge unterbreitet werden können. Gehen innert dieser Frist keine neuen Anmeldungen ein, wird die vorgeschlagene Person vom Wahlbüro als in stiller Wahl gewählt erklärt (§ 30a GPR). Leutwil, 20. Juli 2011 Wahlbüro

Die Kehrichtabfuhr vom Montag, 1. August 2011, wird auf Dienstag, 2. August 2011, vormittags zwischen 6.00 und 12.00 Uhr, verschoben. Die Bevölkerung wird gebeten, das Abfallgut frühzeitig, jedoch erst am Abfuhrtag, bereitzustellen. Niederlenz, 20. Juli 2011 RTB Regionale Technische Betriebe

Dorfmuseum Das Dorfmuseum am Stierenweg 1 ist am Sonntag, 31. Juli 2011, 10.00 bis 12.00 Uhr, geöffnet. Therese Müller, Niederlenz, stellt ihre selbst angefertigten Trachtenbäbi (Werktags-, Festtags-, Berner Hochzeits-, Gotthelf-Trachten usw.) aus. Niederlenz, 27. Juli 2011 Museumskommission

RUPPERSWIL

Bundesfeier Rupperswil 1. August 2011 bei der Sportanlage Stockhard 18.00 Uhr 19.00 Uhr 20.00 Uhr 20.15 Uhr

22.00 Uhr 22.30 Uhr

Beginn Festwirtschaft durch FC Rupperswil Livemusik mit Bemalu Glockengeläute Feier, Willkommensgruss durch Herrn Vizeammann Kurt Rölli Festansprache durch Herrn Hans Ulrich Glarner, Lenzburg Allgemeiner Gesang: Trittst im Morgenrot daher Lampionumzug der Dorfjugend, Snack für die Umzugteilnehmer Feuerwerk, anschliessend gemütliches Beisammensein Rupperswil, 20. Juli 2011 Gemeinderat und Bundesfeierkommission

Rechtskraft der Gemeindeversammlungsbeschlüsse Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind die dem fakultativen Referendum unterliegenden Beschlüsse der Einwohner- und Ortsbürgergemeindeversammlung vom 10. Juni 2011 rechtskräftig geworden. Rupperswil, 20. Juli 2011 Gemeinderat

Sonntags-Matinee Die Ortsbürgergemeinde Rupperswil präsentiert

The Jazzbburgers Sonntag, 7. August 2011, 11.00 bis 13.00 Uhr beim Dorfmuseum Rupperswil. Festwirtschaft durch die Theatergemeinschaft Tangram. Die ganze Dorfbevölkerung und alle Interessierten sind zu dieser Sonntagsmatinee eingeladen. Rupperswil, 20. Juli 2011 Gemeinderat Ortsbürgerkommission Theatergemeinschaft Tangram

Ausbau Brunnmattstrasse

NIEDERLENZ

Kehrichtabfuhr 1. August 2011

Donnerstag, 4. August 2011, 11.15 Uhr im Gasthof Pflug, Othmarsingen An- und Abmeldungen sind zu richten an: Pro Senectute Othmarsingen, Frau Maria Scherrer, Eisengasse 10, 5504 Othmarsingen, Telefon 062 896 31 39. Neue Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind herzlich willkommen. Othmarsingen, 20. Juli 2011 Pro Senectute

OTHMARSINGEN

1.-August-Feier Am Montag, 1. August 2011, findet ab 10.30 Uhr bis ca. 14.00 Uhr die Bundesfeier auf dem Schulhausplatz (bei schlechtem Wetter in der Mehrzweckhalle) statt. Der Fussballclub Othmarsingen führt die Festwirtschaft und die Musikgesellschaft Othmarsingen umrahmt die Feier musikalisch. Die Bevölkerung von Othmarsingen ist zu diesem Anlass herzlich eingeladen! Am Abend wird das Höhenfeuer auf dem Felskopf durch den Feuerwehrverein Othmarsingen entzündet. Othmarsingen, 20. Juli 2011 Gemeinderat

Die Baubewilligung für den Ausbau der Brunnmattstrasse ist rechtskräftig. Bis Mitte August 2011 wird das beratende Ingenieurbüro die Pläne für die Bauausführung aktualisieren und aufarbeiten. Die Ausschreibung der Bauarbeiten erfolgt in der Zeitspanne September bis Oktober 2011. Für die Auflistung der Bauarbeiten werden vorgängig die einzelnen Anpassungsarbeiten der anliegenden Grundstücke mit den jeweiligen Eigentümern abgeklärt. Diese Abklärungen erfolgen bis Mitte August. Das beratende Büro Flury Bauingenieure AG wird mit den Grundeigentümern direkt in Kontakt treten. Voraussichtlicher Baubeginn: Januar 2012 Sarmenstorf, 20. Juli 2011 Gemeindekanzlei

SEON

Baugesuch

Baugesuch

Bauherr:

Bauherrschaft: Baumberger Daniel, Obernbergstrasse 11, Biberstein Bauobjekt: Einfamilienhaus, Wärmedämmung Dach und Fassade, neue und grosse Fenster, Tiergehege Ortslage: Aabachstrasse 79 Parz. Nr. 3564 Öffentliche Auflage bei der Gemeindekanzlei Seon vom 22. Juli bis 22. August 2011. Einwendungen sind innert der Auflagefrist im Doppel an den Gemeinderat Seon einzureichen. Seon, 20. Juli 2011 Gemeinderat

Küng Bruno, Hölli 13, Othmarsingen Objekt: Ersatz der Ölheizung durch eine Wärmepumpe Luft/Wasser und Indach-Montage einer thermischen Solaranlage Ortslage: Hölli 13, Parzelle 210 Öffentliche Auflage vom 22. Juli bis 22. August 2011 während der Bürostunden in der Gemeindekanzlei. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich, mit Antrag und Begründung, an den Gemeinderat 5504 Othmarsingen einzureichen. Othmarsingen, 20. Juli 2011 Gemeindekanzlei


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 21. Juli 2011 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

4

Amtliches/Kirchenzettel SCHAFISHEIM

STAUFEN

REF. KIRCHGEMEINDE LENZBURG - HENDSCHIKEN

RÖMISCHE - KATHOLISCHE KIRCHGEMEINDE LENZBURG

1.-August-Brunch Bundesfeier 2011 Die Schafisheimer Bundesfeier 2011 findet am Sonntag, 31. Juli 2011, auf dem Schulhausplatz statt. 19.00 Uhr: Wirtschafts-Eröffnung 20.00 Uhr: Musikalische Eröffnung durch die Musikgesellschaften Hunzenschwil/Schafisheim 20.15 Uhr: Begrüssung durch Gemeindeammann Adolf Egli 20.20 Uhr: Ansprache durch Landammann Urs Hofmann ca. 21.00 Uhr: Verdankung der Ansprache und Singen der Nationalhymne (Behörde) anschliessend: Spiel der Musikgesellschaften anschliessend: Tanz mit den PLAYERS 22.00 Uhr: Lampion-Umzug (Jeder Teilnehmer erhält ein Wienerli mit Brot und ein Getränk) Musikgesellschaften Hunzenschwil/Schafisheim

Baugesuch Bauherrschaft: Steiner Jürg und Eva, Schmittenweg 8, Seengen Vorhaben: Einfamilienhaus Ortslage: Parzelle Nr. 3412, Birnenweg Öffentliche Auflage vom 22. Juli bis 22. August 2011 bei der Bauverwaltung Seengen. Einwendungen sind während der Auflagefrist schriftlich und begründet an den Gemeinderat, 5707 Seengen, zu richten. Seengen, 20. Juli 2011 Gemeindekanzlei

Bundesfeier 2011 Die diesjährige Bundesfeier findet am 31. Juli 2011 auf dem Eichberg statt. Programm: 19.00 Uhr 19.30 Uhr 20.00 Uhr 20.15 Uhr 21.30 Uhr 22.30 Uhr

Eröffnung der Festwirtschaft Musikalischer Auftakt durch die Musikgesellschaft Seengen Begrüssung durch den Gemeinderat Seengen Unterhaltung mit der CocktailBand Lampionumzug zum Höhenfeuer Zweiter Teil mit Cocktail-Band

Die Festwirtschaft im Zelt wird durch das Rest. Eichberg geführt. Die Bar wird durch den SC Seengen betrieben. In der Bar ist mit DJ Hampe für musikalische Unterhaltung gesorgt. Die Bevölkerung wird gebeten, am 1. August die Häuser zu beflaggen. Gemeinderat Seengen

Am Montag, 1. August 2011, findet wieder unser traditioneller 1.-August-Brunch im Zopfhuus statt. Geniessen Sie ein reichhaltiges Frühstücksbuffet mit vielen Köstlichkeiten, musikalisch umrahmt durch das Jodelduett Stierlin/Bachmann sowie den Festredner Heiner Halder. Wo: Zopfhuus, Staufen Wann: ab 9.30 bis 12.00 Uhr Eintritt: Fr. 15.– (ab 12 Jahren) Wir freuen uns, Sie an diesem Anlass begrüssen zu dürfen. Staufen, 20. Juli 2011 Kulturkommission

Rechtskraft der Gemeindeversammlungsbeschlüsse Nach unbenütztem Ablauf der Referendumsfrist sind die dem fakultativen Referendum unterstehenden Beschlüsse der Einwohnergemeindeversammlung vom 8. Juni 2011 in Rechtskraft erwachsen. Staufen, 20. Juli 2011 Gemeinderat

Bereitschaftsdienst vom 23. bis 29. Juli: Pfrn. Susanne Ziegler Vom 30. Juli bis 5. August Pfrn. Pascale Gerber-Wagen

Lenzburg Samstag, 23. Juli 2011 – 17.15 Uhr: Orgelkonzert zum Wochenende Andreas Jost, Zürcher Grossmünster-Organist, spielt ein barockes und romantisches Programm mit Werken von Bach, Buxtehude, Brahms und Mendelssohn. Nach dem Konzert herzliche Einladung zu einem «Verre de l’amitié» mit dem Künstler. Sonntag, 24. Juli 2011 – 10 Uhr: Gottesdienst in der Stadtkirche, Pfrn. Susanne Ziegler Kollekte: Christoffel Blindenmission Samstag, 30. Juli 2011 – 17.15 Uhr: Orgelkonzert zum Wochenende. Helene Thürig, Lenzburg, spielt Werke von Vincent Lübeck, Georg Muffat, J.F. Korb, Jehan Alain, Gustav Mahler und Gaston Litaize. Nach dem Konzert herzliche Einladung zu einem «Verre de l’amitié» mit der Künstlerin. Sonntag, 31. Juli 2011 – 10 Uhr: Gottesdienst in der Stadtkirche, Pfrn. Pascale Gerber-Wagen. Predigt, Lieder und Kollekte nach Ansage. Montag, 1. August 2011 – 9 Uhr: ökumenischer Gottesdienst auf dem Schloss Lenzburg, Pfrn. Pascale GerberWagen und Pfr. René Aerni. Musikalische Umrahmung durch die Stadtmusik Lenzburg.

Hendschiken Sonntag, 31. Juli 2011 – 9 Uhr: Gottesdienst im Kirchenzentrum, Pfrn. Pascale Gerber-Wagen. Predigt, Lieder und Kollekte nach Ansage.

Lenzburg Samstag, 23. Juli 2011 – 17.15 Uhr: Hl. Messe Sonntag, 24. Juli 2011 – 9.30 Uhr: Feierliches Amt Donnerstag, 28. Juli 2011 – 9.00 Uhr: Hl. Messe, mitgestaltet von Frauen Samstag, 30. Juli 2011 – 17.15 Uhr: Hl. Messe Sonntag, 31. Juli 2011 – 9.30 Uhr: Hl. Messe Donnerstag, 4. August 2011 – 9.00 Uhr: Hl. Messe, mitgestaltet von Frauen, anschliessend Kaffeerunde Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Homepage: www.pfarrei-lenzburg.ch

Seon Freitag, 22. Juli 2011 – 18.30 Uhr: Eucharistiefeier Samstag, 23. Juli 2011 – 18.30 Uhr: Eucharistiefeier ital. Sonntag, 24. Juli 2011 – 9.45 Uhr: Wortgottesfeier mit Kommunion Freitag, 29. Juli 2011 – 18.30 Uhr: Eucharistiefeier Samstag, 30. Juli 2011 – 18.30 Uhr: Eucharistiefeier ital. Sonntag, 31. Juli 2011 – 9.45 Uhr: Wortgottesfeier mit Kommunion

Wildegg Sonntag, 24. Juli – 11.00 Uhr: Heilige Messe Sonntag, 31. Juli – 11.00 Uhr: Heilige Messe Weitere Informationen finden Sie unter www.pfarrei-wildegg.ch

Staufen, 20. Juli 2011 TO D E S A N Z E IG E «Das schönste Denkmal, das ein Mensch bekommen kann, steht in den Herzen der Mitmenschen.»

Fassungslos und tief erschüttert nehmen wir Abschied von

Stephan von Burg 1. Januar 1965 bis 18. Juli 2011 Kommandant der Regio Feuerwehr Lenzburg Völlig unerwartet wurde er nach kurzer, schwerer Krankheit am 18. Juli 2011 aus unserer Mitte gerissen und hinterlässt eine riesige Lücke. Stephan von Burg hat sich während vieler Jahre als Feuerwehrkommandant verdient gemacht. Für seinen Einsatz zum Wohle und zur Sicherheit der Bevölkerung von Ammerswil, Lenzburg und Staufen sind wir dem Verstorbenen zu grossem Dank verpflichtet. Wir trauern mit seiner Familie und werden Stephan von Burg ein ehrendes Andenken bewahren. Den Angehörigen sprechen wir unser herzliches Beileid aus.

Stadtrat Lenzburg Gemeinderat Ammerswil Gemeinderat Staufen Regio Feuerwehr Lenzburg Die Abdankungsfeier findet am Samstag, 23. Juli 2011, um 11.00 Uhr in der römisch-katholischen Kirche Herz Jesu, Lenzburg, statt.


5

Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 21. Juli 2011 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Stadt Lenzburg / Region

Abschlussfeier auf Schloss Lenzburg B

ei angenehmen Temperaturen und schönem Wetter durfte Markus Meyer, Co-Präsident der Swissmechanic Sektion Aargau, am Donnerstag, 30. Juni, rund 430 Gäste und Lehrabsolventen im grossen Rittersaal auf Schloss Lenzburg begrüssen. Gefeiert werden durfte der erfolgreiche Lehrabschluss der Polymechaniker, Mechapraktiker, Mechanikpraktiker, Konstrukteure und anverwandten, mechanisch-technischen Berufe des Kantons Aargau, Kreis Lenzburg. Eine lange Lehrzeit ging zu Ende und man konnte die Freude der anwesenden Lehrabsolventen über die bestandene Prüfung spüren. Hansruedi Woodtli, Prüfungsobmann Kanton Aargau, erläuterte die kantonalen Prüfungsergebnisse und rief gleichzeitig auch dazu auf, dass immer wieder Experten für die Prüfungen gesucht würden. Die besten Lehrabsolventen wurden mit Geschenken geehrt und jeder Absolvent erhielt eine Anerkennung für die erbrachte Leistung. Nach einem kurzen musikalischen Intermezzo durch die Gruppe «voice-mail» aus Seon verlas Lukas Schaffner (Berufsschule Lenzburg) die Namen der erfolgreichen Lehrabsolventen der verschiedenen Berufe. Bei den Polymechanikern teilten sich unter den eingeladenen Lehrabsolventen gleich zwei mit dem absoluten Spitzenergebnis von 5,7 den ersten Rang: Roman Hürlimann (Kaufmann Formenbau AG, Remetschwil) sowie Aaron Kunz (Müller Martini AG, Zofingen). Bei den Mechapraktikern erreichte Marlon Kaufmann (Umdasch AG, Oberentfelden) mit der Note 5,5 den ersten Rang, bei den Mechanikpraktikern war es Fatmir Pireci (Melima, Endingen) mit der Note 5,4.

Bundesfeier der Stadt Lenzburg Die Bundesfeier 2011 wird traditionell am Montag, 1. August, um 9 Uhr beginnend, auf dem Schloss stattfinden. Das Tor des Schlosses ist ab 8.30 Uhr offen. Die Feier wird mit einem ökumenischen Gottesdienst eingeleitet. Die Bundesfeier beginnt mit der musikalischen Begrüssung um 10 Uhr. Im Zentrum steht hierauf die Ansprache von Frau Nationalrätin Pascale Bruderer. Seinen Abschluss findet der Anlass mit einem von den Ortsbürgern der Stadt Lenzburg offerierten Aperitif um 10.40 Uhr. Die Stadt Lenzburg hat in Zusammenarbeit mit Regionalbus Lenzburg AG einen Bus-Shuttledienst von der Stadt zum Parkplatz des Schlosses organisiert. Diese Sonderfahrten sind für die Passagiere unentgeltlich. Die Fahrten vom Parkplatz zum Schlosslift sowie die Rückfahrten sind mit dem Schlossbus sichergestellt. Programm (Grosser Rittersaal) 8.30 Uhr: Türöffnung 9 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst 9.45 Uhr: Musikalische Begrüssung 10 Uhr: Ansprachen Begrüssung Herr Stadtammann Hans Huber Ansprache Frau Nationalrätin Pascale Bruderer Dank Herr Vizeammann Daniel Mosimann 10.30 Uhr: Schweizer Psalm (dh) 10.40 Uhr: Apéro

INSERATE

23. Lauf «Rund um den Staufberg» Wenn am 14. August um 9 Uhr der erste Startschuss für die Jüngsten und der letzte um 12 Uhr für die Hauptklasse fällt, werden rund 1000 Teilnehmer den traditionellen Lauf «Rund um den Staufberg» zu einem sportlich regionalen Grossereignis machen.

I

n den 38 Kategorien finden alle die passende Konkurrenz auf den Strecken zwischen 700 bis 8000 m.

Das Schloss Lenzburg bot eine festliche Kulisse für die Abschlussfeier. Auch bei den Konstrukteuren wurde von David Schneiter (Alstom AG, Oberentfelden) mit der Note 5,5 ein Spitzenresultat erreicht. Zum Schluss durften noch alle Lehrabsolventen auf das Losglück hoffen, konnten sie nämlich an einer Verlosung mit tollen Geschenken teilnehmen. Im Anschluss an die Feier durfte nun, bei recht angenehmer Temperatur, im Hof des Schlosses ein Apéro genossen werden, was den Gästen sichtlich Spass machte und zu angeregten Diskussionen führte. (Eing.)

Walking Die Walker und Nordic Walker haben die Auswahl zwischen der 6 km langen Fun-Walking-Kurzdistanz und der sehr attraktiven 15 km langen Fun-WalkingLangdistanz.

«Rund um den Staufberg»: Die Spitzenläufer.

Der Generationenmix für Spass und einen guten Zweck Ein besonderes Erlebnis bildet auch dieses Jahr der beliebte Familienlauf. Mindestens 3 Personen aus 2 Generationen laufen die Dorfstrecke über 700 m zusammen. Für jeden Start einer Familie wird auch dieses Jahr ein namhafter Betrag zugunsten der La Leche League (Stillberatung Schweiz) gespendet.

Schnupperlauf für Neueinsteiger Der Schnupperlauf über 2 km bietet den Startenden im Jogging / Walking / Nordic Walking einen Einblick in die Wettkampfatmosphäre.

3. Firmenstaffellauf 3 Läufer absolvieren gemeinsam 6 Runden à 1000 m.

5 Gramm Gold für den Streckenrekord in der Hauptklasse Die 2-mal 5 Gramm Gold für den Streckenrekord sind ein weiteres «Highlight» am Laufsportfest.

Gruppenpreise für die Gruppenreise? Spannend dürfte es wohl auch in diesem Jahr am Lauf «Rund um den Staufberg» um den Sieg in der Gruppenwertung werden. So locken für die Gruppen mit den grössten Teilnehmerzahlen attraktive Bargeldpreise. Werden die Schüler aus Staufen dieses Jahr übertrumpft?

2. Rollstuhlrennen Ein weiterer Höhepunkt sind die 2. Rollstuhlrennen. Wegen der internationalen Beteiligung und der Teilnahme des Nationalkaders der Rollstuhlfahrer und -fahrerinnen darf man sich auf spannende und attraktive Wettkämpfe freuen.

Verkürzte Auswertungszeit Durch das «Bibchip»-Messsystem kann eine schnellere und genauere Zeiterfassung und Auswertung der Leistungen der Läuferinnen und Läufer garantiert werden. Die Wartezeit kann mit der Nutzung des Massagedienstes angenehm verkürzt werden. INSERATE

DIPLOMFEIER DES AUTOGEWERBES Erfolgreiche Lernende im Bezirk Lenzburg Der Gemeindesaal in Buchs bei Aarau war am Donnerstag, 7. Juli 2011, bis auf den letzten Platz besetzt. Knapp 500 Personen nahmen an der Diplomfeier des AGVS (Auto Gewerbe Verband Schweiz, Sektion Aargau) teil. Der Berufsbildungsobmann, Marcel Birrer, gratulierte den neuen Berufsleuten für ihren Einsatz und ihren Willen beim täglichen Lernen im Betrieb und der Er-

arbeitung der notwendigen theoretischen Grundlagen: «In den letzten Jahren sind Sie älter, reifer und stärker geworden. Das lebenslange Lernen ist der Motor für den Erfolg.» Die Prüfung mit einem Notendurchschnitt von 5 und höher haben im Bezirk Lenzburg folgende Lernende abgeschlossen: Cédric Boos, Automechaniker PW, Fischer Automobile AG, Beinwil am See; Marko Djeri, Automobil-Assistent, Garage Blue Design, Lenzburg. (Eing.)

MARKTNOTIZEN Unter der Rubrik «MARKTNOTIZEN» werden im «Lenzburger Bezirks-Anzeiger» und im «Seetaler/Lindenberg» Markt- und Produkte Informationen, PR-Beiträge und Mitteilungen unserer Inserenten veröffentlicht. Die Rubrik steht ausserhalb der redaktionellen Verantwortung.

3D-Fernsehen beim McArthurs Tony McArthur vom Pub McArthurs führt als Erster schweizweit das 3D-Fernsehen in seiner Bar in Lenzburg ein. Ende Juli können die ersten Spiele auf den Grossbildschirmen verfolgt werden.

A

m Samstag, 30. Juli, werden die Fussballspiele von Inter Mailand gegen Glasgow Celtic um 16.30 Uhr und dasjenige von Manchester City gegen Irish Select um 14 Uhr ausgetragen. Am Sonntag, 31. Juli, stehen sich dann Manchester City und Inter Mailand ab 16.30 Uhr auf dem Rasen, der die Welt bedeutet, gegenüber. Erstmals im McArthurs und auch schweizweit zum ersten Mal können die Gäste die Spiele im 3D-Format mitverfolgen. «Insgesamt stehen vier Grossbildfernseher im Pub. Auf dreien werden die Spiele bestimmt im 3D-Format laufen, auf einem vermutlich in 2DQualität», sagt Tony McArthur. «Denn es gibt bestimmt auch Gäste, denen es bei 3D schwindlig werden könnte.» Um dem Spektakel auf den 140-cmBildschirmen beiwohnen zu können, kann man an der Bar 3D-Brillen günstig erwerben. «Diese Brillen können die Gäste behalten und immer wieder brauchen, wenn sie ins Pub kommen. Geplant ist,

3D-Fernsehen ab 30. Juli bei McArthurs drei- bis viermal die Woche das 3D-Fernsehen laufen zu lassen. Dank dieser vier Monitore sieht man von jedem Sitzplatz aus auf den Bildschirm. «In Zusammenarbeit mit Soundgarten Lenzburg haben wir das Projekt aufgleisen können; dank deren Entgegenkommen und einem Sortiment, das immer auf dem neuesten Stand ist», sagt Tony McArthur. Über Facebook kann man sich jederzeit auf der Seite «Mcarthurs Pub Lenzburg» sowie auch auf der Webseite über die Spiele, die im Pub zu sehen sind, informieren. McArthurs-Pub Kirchgasse 28 5600 Lenzburg Tel. 062 891 28 16 www.mcarthurspub.ch

(Foto: zvg)

Festwirtschaft Auch bei der 23. Austragung des Laufes «Rund um den Staufberg», lädt das «Läuferdörfli» zum Verweilen oder zum Schwatzen ein. Für das leibliche Wohl der Sportler und Zuschauer wird auch dieses Jahr gesorgt sein. Die Festwirtschaft bietet während der gesamten Veranstaltung Köstlichkeiten an. Anmeldungen und Infos auch über die Homepage zum Lauf Unter www.staufberglauf.ch oder im Laufprospekt, der in den umliegenden Geschäften und Institutionen aufliegt, findet man zusätzliche Informationen: zur Strecke, zu den Kategorien, zum Anfahrtsweg und zu vielem mehr. Die Anmeldung ist auch online möglich. Bei Online-Anmeldungen wird ein Rabatt von 4 Franken bei den Erwachsenen und 2 Franken bei den Kinderkategorien gewährt. Nachmeldungen werden auch bis 30 Minuten vor dem Start noch gerne entgegengenommen. Die Laufgruppe Staufberg freut sich bereits heute auf einen Grossaufmarsch von Aktiven, Zuschauern und Gästen am Lauf vom 14. August.


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 21. Juli 2011 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

6

Kirchenzettel AMMERSWIL Amtswoche für Abdankungen Pfarrerin Brigitte Oegerli, Tel. 062 891 24 30 Sonntag, 24. Juli 2011 – 10.15 Uhr: Gottesdienst Pfarrerin Brigitte Oegerli Predigttext: Jes 5, 1–7 Lieder: 537, 1–3, 8 / 537, 13–15 / 835, 1–4 Kollekte zugunsten Klinik im Hasel Sonntag, 31. Juli 2011 – 9.30 Uhr Dottikon, Festzelt im Park: ökumenischer Gottesdienst Gestaltung: Pfarrerin Brigitte Oegerli und Diakon Thomas Frey Musik: Jodlerclub Dottikon Kollekte zugunsten Projekt «Neue Gärten»

BIRR

Birr/Lupfig Sonntag, 24. Juli 2011 – 10.10 Uhr: Gottesdienst, A. Schatzmann, Sozialdiakonin, anschl. 11.11 Kollekte: Blaues Kreuz Donnerstag, 28. Juli 2011 – 10.00 Uhr: Andacht im Altersheim Eigenamt, Lupfig Sonntag, 31. Juli 2011 – 10.10 Gottesdienst, Pfr. M. Ziegler, anschl. 11.11 Kollekte: Schweiz. Bibelgesellschaft Amtswoche: Pfr. M. Ziegler, 056 443 10 11

Birrhard Amtswoche: Pfr. M. Ziegler, 056 443 10 11

REFORMIERTE KIRCHGEMEINDE BEINWIL AM SEE

Brunegg Amtswoche: Pfr. M. Ziegler, 056 443 10 11

Sonntag, 24. Juli 2011 – 10.00 Uhr: Gottesdienst Miriam Anne Liedtke Text: Markus 10, 17–27 Thema: «Einer kehrt nicht um» Lieder: 557, 1–3 / 693, 1, 2, 4 / 346, 1–4 / 537, 1 + 13 Kollekte: Stiftung Chinderhuus Elisabeth Olten Mittwoch, 27. Juli 2011 – 10.00 Uhr: Morgenbesinnung im Dankensberg Sonntag, 31. Juli 2011 – 10.00 Uhr: Gottesdienst Pfarrerin Mária Dóka Kollekte: Klinik für Suchtkranke im Hasel, Gontenschwil Mittwoch, 3. August 2011 – 10.00 Uhr: Morgenbesinnung im Dankensberg

AUENSTEIN Sonntag, 24. Juli 2011 – 9.45 Uhr: Gottesdienst mit Pfr. Andreas Jossi Predigttext: Chom und lueg – Nachfolge Joh. 1, 35–42 Sonntag, 31. Juli 2011 – 9.45 Uhr: Gottesdienst mit Pfr. Andreas Jossi

WIR DANKEN HERZLICH allen Verwandten, Nachbarn, Freunden und Bekannten für die grosse Anteilnahme beim Heimgang unseres lieben, unvergesslichen

Markus Helbling Besonders danken wir – allen, die mit uns in der Kirche Abschied genommen haben; – Herrn Pfarrer Willi Fuchs für die Predigt mit der einfühlsam geschilderten Art von Markus; – der Musikgesellschaft Meisterschwanden/Fahrwangen für die gute Kameradschaft und das ergreifende Spiel in der Kirche und am Grabe, mit Fahnengruss; – für die vielen guten Worte, die Blumen und Spenden; – allen, die Markus in seinem Leben in Freundschaft begegnet sind. (statt Karten)

Die Trauerfamilie

LEUTWIL/DÜRRENÄSCH Sonntag, 24. Juli 2011 – 10.15 Uhr: Gottesdienst in Dürrenäsch Kollekte: Adonia Sonntag, 31. Juli 2011 – 10.15 Uhr: Gottesdienst auf dem Chnübel in Dürrenäsch Kollekte: Jugendarbeit anschl. Kirchenkaffee

HUNZENSCHWIL Sonntag, 24. Juli 2011 – 10.00 Uhr: Gottesdienst, Pfrn. R. Riniker Mark. 8, 27–30 Kollekte: Verein Entlastungsdienste Sonntag, 31. Juli 2011 – 10.00 Uhr: Gottesdienst, Pfrn. K. Remund Kollekte: Therapeutisches Wohnheim Pegasus, Aarau Donnerstag, 4. August 2011 – Seniorenzmittag, Länzerthus Rupperswil Abfahrt: 11 Uhr, Kirche Amtswochen: 25. bis 29.7. und 1. bis 5. 8.: Pfrn. K. Remund www.ref-suhr-hunzenschwil.ch

HOLDERBANK - MÖRIKEN WILDEGG Freitag, 22. Juli 2011 – 10.00 Uhr: Andacht im AZCH Wildegg Sonntag, 24. Juli 2011 – 10.00 Uhr Holderbank: Regionaler Gottesdienst mit Pfrn. Eva Maria Hess Kirchgemeinden Niederlenz und Othmarsingen sind bei uns zu Gast Taufe von Jana Kastl Thema: Auf Schatzsuche, 2. Kor. 4, 6f anschliessend Chelekafi mit Dessert Fahrdienst: ab Mö 9.40, ab Wi 9.45 mit Anita Frey, Telefon 062 893 16 86 Sonntag, 31. Juli 2011 – 10.00 Uhr Möriken: Taizé-Feier mit Pfrn. Ursula Vock Fahrdienst: ab Ho 9.40, ab Wi 9.45 mit Bertha Umiker, Telefon 062 893 19 54 Bereitschaftsdienst ab 24. Juli: Pfrn. U. Vock, Telefon 062 893 46 11 www.ref.ch/holderbank-moeriken-wildegg

Scherz Amtswoche: Pfr. M. Ziegler, 056 443 10 11

Schinznach-Bad Amtswoche: Pfr. M. Ziegler, 056 443 10 11

NIEDERLENZ Sonntag, 24. Juli 2011 – 10.00 Uhr: Regionalgottesdienst in Holderbank, mit Pfr. Eva Maria Hess Taufe von Jana Alina Kastl Predigtthema: Auf Schatzsuche Predigttext: 2. Korinther 4,6f Organistin: Ruth Wildi Kollekte: Aids und Kind Anschliessend Chelekaffi mit Dessert Fahrdienst ab Dorfplatz: 9.30 Uhr In Niederlenz findet kein Gottesdienst statt. Donnerstag, 28. Juli 2011 – 9.45 Uhr: Andacht im Altersheim mit Pfrn. Eva Maria Hess Amtswoche: Pfrn. Eva Maria Hess, 062 897 11 30 Sonntag, 31. Juli 2011 – 10.00 Uhr: Allianzgottesdienst in der Chrischona Lenzburg mit Pfr. Gotthard Held, Schafisheim Amtswoche: Pfrn. Christine Nöthiger-Strahm, 062 824 73 56

REFORMIERTE KIRCHGEMEINDE MEISTERSCHWANDEN FAHRWANGEN Sonntag, 24. Juli 2011 – 9.25 Uhr: Gebet im KGH – 10.00 Uhr: Gottesdienst Kollekte: Kinderwerk Lima Kinderhüte und Chinderträff während des Gottesdienstes Mittwoch, 27. Juli 2011 – 10.00 Uhr: Andacht in Sarmenstorf Sonntag, 31. Juli 2011 – 9.25 Uhr: Gebet im KGH – 10.00 Uhr: Gottesdienst mit Pfr. W. Fuchs, Beinwil Kollekte: Offene Grenzen Kinderhüte und Chinderträff während des Gottesdienstes www.kirchweg5.ch

OTHMARSINGEN OTHMARSINGEN Sonntag, 24. Juli 2011 – 9.30 Uhr: Abfahrt bei der Kirche zum gemeinsamen Besuch des Regionalgottesdienstes in Holderbank. Nähere Angaben siehe unter dem entsprechenden Kirchenzettel. Sonntag, 31. Juli 2011 – 9.30 Uhr: Gottesdienst mit Pfrn. Miriam Anne Liedtke. Text: Buch Jona Thema: Einmal links abbiegen – oder lieber dreimal rechts? Lieder: 537, 700, 346 Orgel: H. Suter Kollekte: Frauenhaus Aarau Ferienabwesenheit: Vom 18. bis 31. Juli ist Pfr. Bachmann in den Ferien. Er wird vertreten durch Pfrn. Miriam Anne Liedtke. In Notfällen gilt die übliche Pfarramtsnummer 062 896 11 74.

REFORMIERTE KIRCHE BONISWIL EGLISWIL HALLWIL SEENGEN Sonntag, 24. Juli 2011 9.15 Uhr Seengen 10.15 Uhr Egliswil Predigttext: Psalm 121, 8 – Thema: Heimkehren Lieder: 561, 1–3 / 235, 1–3, 5 / 652, 1, 2 / 343,1–3 Pfarrer Paul Bopp Sonntag, 31. Juli 2011 9.15 Uhr Seengen 10.15 Uhr Hallwil Predigt zu 5. Mose 7, 6–12: Erwählt aus Liebe Lieder: 570, 1–4 / 76, 1–2, 4–5 / 15, 1–5 / 342, 1, 4–6 Pfarrer Jan Niemeier Mittwoch, 27. Juli / 3. August 2011 6.30 Uhr Laudes, Kirchgemeindehaus Pfarrer Jan Niemeier www.kirche-seengen.ch

RUPPERSWIL Amtswoche: 25. bis 30. Juli 2011 Pfr. Gotthard Held, Tel. 062 891 22 83 Amtswochen: 1. bis 13. August 2011 Pfr. Peter Müller, Tel. 062 844 14 43 Sonntag, 24. Juli 2011 – 9.30 Uhr: Gottesdienst, Pfr. Peter Müller Kollekte: StopArmut 2015 Donnerstag, 28. Juli 2011 – 10.00 Uhr: Andacht im Länzerthus Pfr. Gotthard Held Sonntag, 31. Juli 2011 – 19.30 Uhr: Abendgottesdienst Pfr. Gotthard Held Kollekte: Fenster zum Sonntag Donnerstag, 4. August 2011 – 10.00 Uhr: Andacht im Länzerthus Pfr. Gotthard Held

REFORMIERTE KIRCHGEMEINDE SEON Sonntag, 24. Juli 2011 – 19.00 Uhr: Abendgottesdienst Pfr. Jürg von Niederhäusern Text: Johannes 20, 19 ff. Thema: «Ich glaube nur, was ich sehe!» Kollekte: Christoffel Blindenmission anschliessend Express-Kafi Keine Chinderhüeti / Chinderchile Dienstag, 26. Juli 2011 – 7.00 Uhr: Morgengebet Donnerstag, 28. Juli 2011 – 9.00 Uhr: Wochengebet Sonntag, 31. Juli 2011 – 10.30 Uhr: Sommer-Gottesdienst im Garten-Restaurant des Hallenbades Pfr. Jürg von Niederhäusern Text: Lukas 5, 1–11 Thema: «Auf Dein Wort hin will ich’s tun» Kollekte: Kinderspitex plus anschliessend Mittagessen zu familienfreundlichen Preisen Keine Chinderhüeti / Chinderchile Dienstag, 2. August 2011 – 7.00 Uhr: Morgengebet Donnerstag, 4. August 2011 – 9.00 Uhr: Wochengebet – 10.00 Uhr: Morgenbesinnung im Altersheim mit Pfr. Jürg von Niederhäusern www.ref-kirche-seon.ch

STAUFBERG Sonntag, 24. Juli 2011 – 10.00 Uhr Kirche Staufberg: Gottesdienst mit Taufen und Abendmahl; Pfr. G. Held Text: 1. Petrus 2, 2–10 Lieder: 247, 178, 700, 543, 320, 344 Kollekte: Heimgarten Fahrdienst: 9.30 Uhr ab Hinterdorf (Bushaltestelle), 9.35 Uhr ab Lindenplatz, 9.40 Uhr ab Parkstrasse (Einmündung Zopfgasse), 9.45 Uhr ab Gemeindehaus Donnerstag, 28. Juli 2011 – 9.00 Uhr: Morgenandacht im Schlössli Samstag, 30. Juli 2011: Näschtle – Wie im «Usrüefer» angekündigt, möchten wir den Brauch des «Näschtle» wieder bekannter machen. Wir treffen uns um 11.45 Uhr beim Schulhaus Staufen. Mitzubringen sind Blumen, Moos, Ästchen, Steine, Blätter oder was ihr sonst gerne ins Näschtli einarbeiten möchtet. Auf jeden Fall aber vorher fragen, ob man die Blumen oder andere Pflanzen haben darf! Wir werden die Näschtli aufstellen, bevor die Gesellschaft auf den Berg spaziert. Sonntag, 31. Juli 2011 – 10.00 Uhr: Gottesdienst in der Chrischonagemeinde Lenzburg Pfr. G. Held und Prediger E. Leuenberger Taufe von Steven Goetz, Schafisheim Text und Lieder nach Ansage Kollekte: Gideons Donnerstag, 4. August 2011 – 9.00 Uhr: Morgenandacht im Schlössli Ferien im Sekretariat bis zum 2. August www.ref-staufberg.ch


7

Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 21. Juli 2011 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Kirchenzettel Seon, 14. Juli 2011

KATHOLISCHE KIRCHGEMEINDE BETTWIL

«Wenn Du bei Nacht den Himmel anschaust, wird es Dir sein, als lachten die Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache. Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.» Antoine de Saint-Exupéry

Bettwil

Der Lebenskreis von unserem lieben Bruder, Schwager, Onkel, Götti und Freund

Freitag, 22. Juli 2011 – 19.00 Uhr: Rosenkranz Samstag, 23. Juli 2011 – 18.00 Uhr: Vorabendgottesdienst Opfer für Pfr. Jolly Karimpil Sonntag, 24. Juli 2011 17. Sonntag im Jahreskreis – KEIN GOTTESDIENST Freitag, 29. Juli 2011 – 19.00 Uhr: Rosenkranz Sonntag, 31. Juli 2011 18. Sonntag im Jahreskreis – 9.30 Uhr: Eucharistiefeier Montag, 1. August 2011 – Nationalfeiertag – 9.30 Uhr: Festgottesdienst umrahmt durch den Männerchor Beinwil Opfer für die Bergbauernhilfe Herz-Jesu-Freitag, 5. August 2011 – 19.00 Uhr: Rosenkranz Voranzeige Gedächtnisse im August: Samstag, 27. August 2011, 18.00 Uhr Kaspar Kottmann-Imgrüth Kaspar und Hermine Kottmann-Schüpfer Marie und Josef Breitenstein-Breitenstein Traugott Brunner-Lüthi Fritz Brunner-Durrer Lidwina und Traugott Brunner-Brunner Marie und Jakob Joho-Brunner

• Pfarradministrator: Varghese Eerecheril 056 667 20 40 • Kirchenpflege: Stefan Keusch 056 667 29 94 abends, Nat. 079 324 88 10 • Sekretariat: Schulhausstrasse 4, Luzia Joho, Tel. 056 667 36 39; pfarramt_bettwil@bluewin.ch

Heinz Berner 15. April 1953 bis 14. Juli 2011 hat sich nach langer und mit viel Geduld ertragener Krankheit für uns alle viel zu früh geschlossen. Lieber Heinz, wir werden Dich vermissen. Deine einfache und bescheidene Art, Deine Ehrlichkeit und Dein Schalk werden uns immer in bester Erinnerung bleiben. Wir danken allen, die Heinz während seines ganzen Lebens, aber ganz besonders in den letzten Monaten viel Liebes und Gutes getan haben. Ein besonderer Dank gilt dem Ärzteteam und dem Pflegepersonal des Kantonsspitals Aarau für die fachlich vorzügliche und liebevolle Betreuung und Pflege von Heinz. Traurig haben wir seinem Wunsch entsprechend im engsten Familienkreis von ihm Abschied genommen.

In stiller Trauer: Hans und Madeleine Berner-Keller Daniel und Gisela Margrith und Heinrich Müller-Berner Nico, Natalie und Claudio Rolf und Verena Berner-Büeler Lea, Stefanie, Benjamin und Eveline Im Sinne von Heinz gedenke man der Krebsliga Aargau, 5000 Aarau, Postkonto 50-12121-7. Traueradresse: Margrith Müller-Berner, Bahnhofstrasse 9, 5630 Muri Leidzirkulare werden keine versandt.

KATHOLISCHE PFARREI FAHRWANGEN–MEISTERSCHWANDEN–SEENGEN Sonntag, 24. Juli 2011 – 10.00 Uhr: Gottesdienst mit Ch. Heldner Jahrzeit für Jean Fessler-Röthlin – 11.15 Uhr: Taufe von Tobias Rohrer Sonntag, 31. Juli 2011 – 10.00 Uhr: Gottesdienst mit Ch. Heldner pfarreibruderklaus.ch

Am Ende des bewundernswerten Kampfes gegen seine schwere Krankheit ist unser Arbeitskollege

Heinz Berner am 14. Juli 2011 gestorben. Wir verlieren einen Mitarbeiter und Kollegen, der mit seiner Persönlichkeit unseren Betrieb während 24 Jahren geprägt hat. Seine Arbeit war mehr als Pflichterfüllung. Mit vorbildlicher Loyalität engagierte er sich zum Wohl des Unternehmens. Zuvorkommend, hilfsbereit und kompetent vollbrachte er seine Aufgaben mit Freude und Berufsstolz. Wir werden ihn nicht vergessen. Den Angehörigen entbieten wir unser tief empfundenes Beileid.

Verwaltungsrat, Geschäftsleitung, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen Grundmann Bau AG Suhr und Seengen

Das Glück, das wir durch die Menschen erfahren durften, die wir liebten, macht den wahren Reichtum unseres Lebens aus.

In Liebe und grosser Dankbarkeit müssen wir Abschied nehmen von meiner geliebten Ehefrau, meiner herzensguten Mutter, Schwiegermutter, meiner lieben Schwester und Schwägerin

Priska Humbel-Kistler 1. März 1928 bis 15. Juli 2011 Nach einem arbeitsreichen Leben wurde sie am Freitagabend im Beisein von ihrem Ehemann von ihren Altersbeschwerden erlöst. Wir hoffen ganz fest, dass sie nun ihre geliebte Enkeltochter Madeleine wieder in ihre Arme schliessen kann.

Wir sind traurig: Adolf Humbel-Kistler Astrid und Daniel Wuillemin-Humbel Renate und Reinhold Quade-Kistler Verwandte und Bekannte Die Abdankung findet statt am Dienstag, 26. Juli 2011, um 13.30 Uhr in der Kirche in Othmarsingen. Traueradresse: Adolf Humbel-Kistler, Rebenweg 1, 5504 Othmarsingen

Im Juli 2011 H E R Z L I C H E N D A N K F Ü R D I E A N TE I L N A H M E In den schweren Tagen des Abschieds von unserer Mutter

KATHOLISCHE PFARREI MENZIKEN - BEINWIL

St. Annakirche Menziken Suhr/Seengen, 14. Juli 2011

Othmarsingen, 15. Juli 2011

Sonntag, 31. Juli 2011 18. Sonntag im Jahreskreis – 10.15 Uhr: Pfarreigottesdienst, Eucharistiefeier (Chorherr Karl Schmuki) Donnerstag, 4. August 2011 – 18.15 Uhr: Rosenkranz vor dem Allerheiligsten – 19.00 Uhr: Eucharistiefeier, anschl. Beichtgelegenheit Sonntag, 7. August 2011 19. Sonntag im Jahreskreis – 10.15 Uhr: Pfarreigottesdienst, Eucharistiefeier (Piotr Palczynski) Donnerstag, 11. August 2011 – 18.15 Uhr: Rosenkranz für den Frieden – 19.00 Uhr: Eucharistiefeier, gest. Jahrzeit für Rupert Zimmermann-Hauser, anschl. Beichtgelegenheit

Spital Menziken Freitag, 5. August 2011 – 15.30 Uhr: Spitalgottesdienst im Raum Aktivierungstherapie Freitag, 12. August 2011 – 15.30 Uhr: Spitalgottesdienst im Raum Aktivierungstherapie

St. Martinskirche Beinwil am See Samstag, 30. Juli 2011 – 17.30 Uhr: Pfarreigottesdienst, Eucharistiefeier (Chorherr Karl Schmuki) Mittwoch, 3. August 2011 – 19.00 Uhr: Eucharistiefeier, anschl. Beichtgelegenheit Samstag, 6. August 2011 – 17.30 Uhr: Pfarreigottesdienst, Eucharistiefeier (Piotr Palczynski) Mittwoch, 10. August 2011 – 19.00 Uhr: Eucharistiefeier, anschl. Beichtgelegenheit

CHRISCHONAGEMEINDEN Lenzburg Kontakt: www.chrischona-lenzburg.ch Tel. 062 891 28 03 seetal chile seon (www.seetal-chile.ch) Sonntag, 9.30 Uhr: Gottesdienst

FREIE CHRISTENGEMEINDE LENZBURG Samstag, 23. Juli 2011 – 12.00 Uhr: Mister-X-Game (bis ca. 22.00 Uhr) Sonntag, 24. Juli 2011 – 9.30 Uhr: Gottesdienst Sonntag, 31. Juli 2011 – 9.30 Uhr: Allianzgottesdienst in der Chrischonagemeinde www.fcg-lenzburg.ch Jeder ist herzlich willkommen

Ruth Merz-Fischer durften wir von unseren Verwandten, Freunden und Bekannten grosse Anteilnahme und Hilfe erfahren. Danke für eine stumme Umarmung: für tröstende Worte, gesprochene oder geschriebene; für einen Händedruck, wenn die Worte fehlten; für die Blumen und Spenden; für alle Zeichen der Liebe und der Freundschaft. Speziellen Dank auch an Ingrid Häfeli, Luise Roth, Regine Eggenberger, Trudi Siegrist und Alison Schmid für Ihre unermüdliche Unterstützung bei der Betreuung und Begleitung unserer Mutter während dieser schweren Zeit.

Die Trauerfamilie


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 21. Juli 2011 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

8

Diverses

Chin. Ganzkörpermassage für Geist, Seele und Leib, m/w, Fr. 100.–. Voranmeldung erwünscht: Telefon 079 627 84 19

BUCHHALTUNGEN

Deine Zukunft … Tel. 0901 178 808 Fr. 0.88/Min. aus CH-Festnetz Zu verkaufen

Subaru Forester 2,0 Turbo Jahrgang 2004, 85 000 km, Silber met. Fr. 10 000.– Tel. 062 891 75 04 (11.30–13.30 Uhr)

Unser Treuhandbüro ist seit bald 30 Jahren im Kanton Aargau tätig. Wir erledigen gerne prompt und zuverlässig Ihre Steuererklärung, Buchhaltungs- und Administrationsarbeiten, Umgang mit Behörden und Ämtern. Allgemeine Abrechnung wie MwSt., AHV etc.

www.fidemedia.ch E-Mail: fidemedia@bluewin.ch Auch ausserhalb der Bürozeiten und am Wochenende erreichbar.

Nach einer Lehrzeit von vier Jahren hat Martin Stössel die Abschlussprüfung zum Elektroinstallateur EFZ mit gutem Erfolg bestanden. Auf seine Leistungen während der ganzen Lehrzeit darf er zu recht stolz sein. Wir sind überzeugt, dass er als gut ausgebildete Fachkraft die weiteren Schritte ins Berufsleben mit gut gepacktem Rucksack in Angriff nehmen kann. Der Lehrbetrieb, OTT Elektro AG Sarmenstorf, wünscht dem jungen Berufsmann weiterhin viel Erfolg.

Wir nehmen auch gerne 100% WIR Treuhandbüro FIDEMEDIA Peter und Aranka Gyolay Altackerstrasse 14, 5707 Seengen Telefon 062 777 49 20 Fax 062 777 49 21

Prüfungserfolg

E-Mail: r.widmerag@bluewin.ch www.rwidmer.ch, Telefax 062 888 13 89

Wir haben Betriebsferien vom 25. Juli bis 5. August 2011 Unser Telefonbeantworter gibt Ihnen nähere Auskunft über unseren Notfalldienst.

Projektauflage Gemeinde: Sarmenstorf Strecke:

IO; K252/K364, Verkehrsversuch Minikreisel

Die Projektpläne und die Landerwerbstabelle mit ausführlicher Aufforderung zur Rechtsanmeldung liegen gemäss § 95 Abs. 2 und 3 des Gesetzes über Raumentwicklung und Bauwesen (Baugesetz, BauG) während 30 Tagen, vom 2. bis 31. August 2011, in der Gemeindeverwaltung Sarmenstorf während der ordentlichen Bürozeiten öffentlich auf. Einwendungen gegen das Bauprojekt sind während der Auflagefrist schriftlich und im Doppel an den Gemeinderat Sarmenstorf, zuhanden des Departements Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Tiefbau, Sektion Landerwerb, einzureichen. Sie haben einen Antrag und eine Begründung zu enthalten. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass im Einwendungsverfahren keine Parteientschädigung ausgerichtet wird.

Wir wünschen unserer Kundschaft erholsame Sommerferien und freuen uns, ab 8. August 2011 wieder für Sie da zu sein. R. WIDMER AG

Aarau, 23. Juni 2011 Departement Bau, Verkehr und Umwelt, Abteilung Tiefbau, Sektion Landerwerb

Wir gratulieren herzlich Fabienne Gerlach und Angela Rüfenacht zur bestandenen Lehrabschlussprüfung als Floristinnen und ein herzliches Merci an Judith Tanner von der Aareblume! Papi, Lilo und Grossmami

Wir gratulieren

Sandro Bolliger herzlich zum bestandenen Lehrabschluss, als Gärtner, Fachrichtung Baumschule, mit Note 5,3.


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 21. Juli 2011 9 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Im Gespräch

Blickpunkt E

in Höhepunkt am Lenzburger Jugendfest ist jeweils der Apéro mit abschliessendem Vogelbeerbaumlied im Lenzburger Rathaus. Mit dabei auch Christina Fankhauser, bis vor kurzem Leiterin ad interim des Burghaldemuseums und Kuratorin der Hero-Ausstellung. Sie schaute mit Wehmut auf die Lenzburger Christina Zeit zurück. «Hier hat Fankhauser es mir gefallen und ich wurde wie ein Familienmitglied aufgenommen», stellt sei fest. Ab 1. Oktober wird sie Schlossdirektorin des Schlosses Oberhofen am Thunersee sein. «Ich hoffe natürlich in der kommenden Saison auf viele Besucher aus dem Aargau und besonders würde ich mich über eine Invasion der Lenzburger freuen», meint sie schmunzelnd. Das sollte man sich nicht zweimal sagen lassen und einen Besuch im Schloss Oberhofen im 2012 bereits schon fest einplanen.

Maria Polheimer geniesst die Sonne auf der seetalschen Terrasse.

Foto: GH

Unbürokratischer, als man es sich von aussen vorstellt Maria Polheimer und ihr Mann sind 1983 nach Baden gezogen. Seither beobachtet sie den Umgang von Schweizern und ausländischen Mitbürgern ebenso wie die Rolle der Frau in der Gesellschaft. Und sie kommt zum Schluss: «Das Leben in der Schweiz ist wunderbar sicher.» Graziella Hartmann

D

amals war es als Ausländer schwer, eine Wohnung zu bekommen», schildert Maria Polheimer. «Die Arbeitsstelle bei der BBC war als Referenz nicht genug.» Seiner offenen Art verdankt das Paar in jener Zeit eine wichtige Bekanntschaft. «Wir

haben Frau Burger kennengelernt, die in Baden ein Lokal führte. Sie kannte bereits Leute in Schweden, damit schienen wir ihr nicht mehr allzu fremd. Sie hat uns unterstützt.» Nicht nur das Leben als Schweden in der Schweiz brachte Herausforderungen mit sich, auch ihre Position als Frau liess Maria Polheimer staunen. «Um an meinem Deutsch zu arbeiten, wollte ich eine Zeitung abonnieren. Das ging nicht – mein Mann musste diesen Vertrag unterschreiben.» Die Schwedin, die an der Universität in Stockholm Hotel- und Tourismusmanagement studierte, hat sich nicht unterkriegen lassen – im Gegenteil. 1988 gründet sie zusammen mit ihrem Mann eine IT-Firma. «PCs zusammensetzen, Netzwerke aufbauen, Beratung, sozusagen die Urgeschichte der Computerzeit.» 14 Jahre später verkaufen sie ihr inzwischen flügge gewordenes Firmenbaby. Es folgt eine Phase der Neuorientierung. Das Paar zieht nach Meisterschwanden. «Doch ich bin viel zu neu-

gierig auf das Leben, als dass ich mich einfach mit Nichtstun zufrieden geben könnte.» Maria Polheimer nimmt ihr ganzes interkulturelles Wissen zusammen und macht es zum Firmeninhalt: Sie gründet eine Relocation Agency. «Ich helfe Vertretern unterschiedlichster Nationen dabei, sich in der Schweiz zu Hause zu fühlen.» Gibt es etwas, das sie von ihrem Zuhause in Schweden vermisst? «Die Weite, das Meer, die Wälder, die Stille. Manchmal wünschte ich, man könnte die Schweiz etwas flacher machen», witzelt sie. Andererseits sei die Demokratie des Landes vorbildlich. «Der überschaubare, sehr persönliche Kontakt zu den Behörden ist einzigartig.» Die Gemeinde könne noch so klein sein, man finde sie im Internet. «Und wenn ich anrufe, erhalte ich Hilfe. Das Leben verläuft viel unbürokratischer, als man es sich von aussen vorstellt.» Die Grösse der Schweiz bringe es allerdings mit sich, dass Gäste eher wahrgenommen würden. «In Schweden verteilen

sich die Touristen besser.» Ihr Tipp für die Reise in den Norden ist ein Zelt. «In Schweden gilt das Allemannsrecht, man darf überall zelten.» Und wer sich mit den Anwohnern unterhalte, erfahre oft spontane Gastfreundschaft. Auf ihren eigenen Urlaub angesprochen, erklärt Maria Polheimer: «Ich unterscheide zwischen Ferien und Reisen. Reisen bedeutet Erkunden eines unbekannten Lebensraumes.» Das tue sie gerne und oft mit einem Zelt im Gepäck. «Ferien sind genussvolle Momente in schöner Umgebung. Ich mache meine Ferien bei Spaziergängen im Seetal.»

FAKTEN Schweden in Zahlen Fläche: 450 295 km² Einwohnerzahl: 9 415 570 Einwohnerdichte: 20,91/km² Amtssprache: Schwedisch Währung: Schwedische Krone

S

turm und Hagel im Seetal. Ein Unwetter, welches viele Schäden an Kulturen und Gebäuden anrichtete. Auch die 12 Meter hohe Tanne im Garten von Roger Siegwart in Boniswil fiel dem Unwetter zum Opfer. Ein Baum, der vor zwei Jahren hohen Bekanntheitsgrad genoss. Der Inhaber der Lichtpunkt GmbH liess es sich damals nicht nehmen, die Tanne in Tanne der Sendung von «Sarah machts» schmücken zu lassen. Seitdem zierten 200 LED-Lämpchen den Baum. Auch wenn der Verlust schmerzt, man hatte Glück: «Dank der starken Winde fiel die Tanne nicht auf das Haus, sondern beschädigte Nachbars und meinen Zaun», erzählt Roger Siegwart.

T

ue Gutes und sprich darüber.» In diesem Sinne sei Folgendes berichtet: Vorletzte Woche legte das Team des Kaminfegermeisters Kurt Fischer die Trinkgelder zusammen, es resultierte ein stolzer Betrag von Fr. 334.90. Diesen verdoppelte Chef Kurt Fischer. Die Sammlung war eine Aktion der «Glücksfeger» (www. gluecksfeger.ch). Konkret kommt das Geld, welches Kurt Fischer und sein Team gesammelt haben, der Theodora-Stiftung und «Mamma Ossola per l’infanzie» zu. Ein Höhepunkt im Jahr der «Glücksfeger» ist das internationale Kaminfegertreffen in St. Maria, welches immer am ersten Septemberwochenende stattfindet und sich im 2011 zum 30. Mal jährt. ST

Den Traum von Werkhof und Büro verwirklicht Am vergangenen Freitag feierte Ruedi Johler zusammen mit rund 300 Gästen die Eröffnung des Werkhofs und Bürogebäudes «Stern» in Hunzenschwil. Beatrice Strässle

Das Chemifägerteam: Veronique Rychner, Sämi Häusermann, Michael Nüssli, Max Staubli (stehend v.l.). Francçoise Schmid und Kurt Fischer vorne. Es fehlt Stefan Bosshard.

D

ie Alphornbläser «Sörenberg», Regula Elsener, welche humorvoll und engagiert durch das Festprogramm führte, das Orchester Louis Menard, rund 300 Gäste und ein völlig zufriedener Patron – Ruedi Johler. Kurz, ein gelungenes Fest zur Eröffnung des Gewerbehauses «Stern», welches die Johler Gussasphalt AG, die Johler Immobilien AG und eingemietete Firmen beherbergt. «Es ist für mich eine Freude, ein Fest in dieser Form auszurichten und es freut mich, dass Sie trotz der heutigen Hektik die Zeit gefunden haben, mit mir zusammen zu feiern», erklärte Ruedi Johler bei seinen Grussworten und blickte zurück zu den Anfängen der Johler Gussasphalt AG. Am 1. November 2004 wurde die Firma mit ca. 4 Mitarbeitern gegründet, heute zählt der Betrieb 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. «Da ich mich selten auf den Lorbeeren ausgeruht habe, ist die Firma stetig gewachsen, und schon bald einmal mussten wir uns auf die Suche nach grösseren Räumlichkeiten begeben», führte Johler weiter aus. Rasch

INSERATE

Rundum zufrieden: Ruedi Johler (stehend) mit Gemeindepräsidentin Silvana Richner und Vizeammann Peter Grusche. war der Entscheid gefasst, selber den Bau zu erstellen, der Spatenstich dazu an der Römerstrasse in Hunzenschwil erfolgte am 26. Juni 2010. Mit Architekt Felix Hegglin und Ingenieur Franz Bitterli holte der Bauherr sich seine Wunschpartner für den Bau mit an Bord. Wichtige Schaltstelle war Peter

Schweizer, Projektleiter bei der Johler Gussasphalt AG. «Ich war kein einfacher Bauherr und bin dankbar, dass sie meine Wünsche umgesetzt haben», meinte er schmunzelnd. Ein besonderes Kränzchen wand er dem Personal. «All das wäre ohne meine Mitarbeiter nicht möglich gewesen.

Wenn das Personal zufrieden ist, geht es mir auch gut. Die Firma gehört nicht mir allein, ohne gute Mitarbeiter kann keine Firma existieren.» Für ihn, so Johler, sei ein Traum in Erfüllung gegangen, doch: «Kein Grund, aber, mich nun auf den Lorbeeren auszuruhen, es geht weiter.»

www.elektro-schaefer.ch Bahnhofstrasse 13, Lenzburg Tel. 062 888 17 17 / Fax 062 888 17 80


Von links: Abwesend:

Michael Fäs, Rafael Zimmermann, Patrick Wiederkehr, Valentin Anklin, Benjamin Rüfenacht David Häfeli, Sven Tschopp

Ferrum AG, 5102 Rupperswil, beglückwünscht ihre Lernenden zum erfolgreichen Lehrabschluss 2011 und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute und viel Erfolg!


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 21. Juli 2011 11 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Region

Szenische Reise durch Staufens Vergangenheit Bis zu den Sommerferien wurde eifrig für das Theater «Die 5 Staufner Dorfgeschichten» geprobt. Gezeigt werden kurze, aber eindrückliche Geschichten aus dem Leben der Staufner im Lauf der Jahrhunderte. Beatrice Strässle

W

Neuigkeiten am Waschtrog: Szene aus «Der Brotchübel». kum durch die Jahrhunderte führen, begleitet von 5 Berufsmusikern. Musikalischer Leiter ist Urs Erdin, die Produktionsleitung liegt bei Markus Moser. Bis zu den Sommerferien wurde im Mehrzwecksaal geprobt, nun finden die Proben am Aufführungsort selber, in der Lagerhalle der Firma Doninelli am Lindenplatz in Staufen, statt. «Schon nach dem Aufbau des ersten Bühnenteils erkennt man, wie genial die Halle für unser Theater geeignet ist», freut sich Markus Moser. Als Kulisse wird ein Staufner Dorfplatz dargestellt.

1.-AUGUST-FEIERN Ammerswil, 31. Juli 17 Uhr: Öffnung der Festwirtschaft beim Schulhaus; ca. 19 Uhr: kurze Begrüssung durch die Organisatoren; ca. 22 Uhr: 1.-August-Feuerlein auf dem Schulhausplatz; 23.30 Uhr: Schluss der Veranstaltung. Möriken-Wildegg 1. August auf Schloss Wildegg Ab 18 Uhr: Schlossbeizli mit Grillspezialitäten und Salat.

Ab 19 Uhr: Örgelimusik «Tobiässler», Alphornbläsertrio «Jörgliflue», Fahnenschwinger «Pesche». 19.30 Uhr: 1.-August-Ansprache durch Urs Becker, Jurist und Mediator SDM, Lenzburg. 21.30 Uhr: Fackeln und Lampions werden beim Brunnen vor dem Schloss an die Kinder verteilt. 22 Uhr: Fackelzug ab Schlosshof Richtung Peterstoffel und gemeinsames Entzünden des Höhenfeuers.

INSERATE

PLUSMINUS

HYPI-Service rund um Geldanlagen

Börsenmeinung Die Schuldenkrise schwebt weiterhin wie ein Damoklesschwert über den Finanzmärkten. Wie immer in solchen Krisenzeiten dominieren teilweise Emotionen wie Ängste oder gar Panik vor fundamentalen Faktoren. Die Anleger verbleiben weiterhin an der Seitenlinie. Allerdings ist es zurzeit wohl kaum abzuschätzen, wie die Lage wirklich ist. Jeden Tag muss mit neuen Nachrichten gerechnet werden. Spekulationen, welche Finanzinstitute wie stark in den jeweiligen Krisenländern engagiert sein sollen, sorgen dafür, dass die Finanztitel zurzeit gemieden werden. Die Berichtsaison fiel bis anhin besser als erwartet aus, konnte der Börse aber auch nicht gross helfen. Das Hauptthema dürfte noch für längere Zeit die Währungssituation bleiben.

Börsentrend Schweiz Swiss Market Index

HYPI-Aktie Kurswert CHF 4’359.–

HYPI-Kassenobligationen 0.750% 6 Jahre

1.750%

3 Jahre

0.875% 7 Jahre

1.875%

4 Jahre

1.250% 8 Jahre

2.000%

5 Jahre

1.500%

Edelmetall-Richtpreise in CHF

Indizes

1 kg Gold

SMI

5’938.10

DOW JONES

SPI

5’450.50

DAX

7’220.10

Kauf

Verkauf

41’747.00 41’945.00

12’479.70

1 kg Silber

NASDAQ

2’356.70

1 kg Platin

NIKKEI

9’974.50

20er-Goldvreneli

909.00

917.00

45’848.00 46’426.00 236.00

AUFFÜHRUNGEN Die 5 Staufner Dorfgeschichten Spieldaten Donnerstag, 1. September 2011, 19 Uhr (Schülervorstellung) Freitag, 2. September, 19 Uhr (Premiere) Samstag, 3. September, 17 Uhr Samstag, 3. September, 20 Uhr Sonntag 4. Sept, 14 Uhr Sonntag, 4. September, 17 Uhr

Tickets: Nummerierte Sitzplätze. Preise Einzelbillette: 20 Franken Familienpreis: 50 Franken Schülervorstellung: für Kinder gratis Vorverkauf www.theater-staufberg.ch

Mit dem Probenverlauf zufrieden: Verena Sandmeier und Doris Zinniker.

Regio Feuerwehr Lenzburg trauert um ihren Kommandanten Am frühen Montagmorgen ist Stephan von Burg, Kommandant der Regio Feuerwehr Lenzburg, völlig überraschend verstorben. Einen Eingriff am Herzen in der Vorwoche hatte er eigentlich gut überstanden und war bereits wieder zu Hause, wo er sich erholen wollte. Leider kam es nicht dazu. In der Nacht auf Montag hörte sein Herz auf zu schlagen. Mit Stephan von Burg verliert die Regio Feuerwehr ihren ersten Kommandanten. Seit 1998 war er Feuerwehrkommandant von Staufen. Er hat die Fusion der Feuerwehren von Lenzburg-Ammerswil mit Staufen auf das Jahr 2008 entscheidend geprägt und wurde daraufhin ihr Kommandant. Auch dank ihm wurde die neue Organisation zu einer erfolgreichen Feuerwehr, welche ihre Aufgaben zur Sicherheit der Bevölkerung der drei Gemeinden zu jeder Zeit bestens erfüllen kann. Die Gemeinderäte und die Feuerwehr sind ihm zu grossem Dank verpflichtet und werden ihm ein ehrendes Andenken bewahren. Der Verstorbene hinterlässt eine Frau und drei schulpflichtige Kinder. Der Stadtrat von Lenzburg und die Gemeinderäte von Ammerswil und Staufen entbieten der Familie ihr tief empfundenes Beileid und wünschen ihr viel Kraft in dieser schweren Situation. Die Abdankung findet am Samstag, 23. Juli 2011, 11 Uhr, in der römisch-katholischen Kirche Herz Jesu in Lenzburg statt. Stadtrat Lenzburg Gemeinderat Ammerswil Gemeinderat Staufen

264.00

Alle Angaben ohne Gewähr. Stichtag 18. 7. 2011

HINWEIS

www.hbl.ch

Verführung: Der Werber (li. Markus Moser) schwärmt den Männern vor, wie toll es ist, in fremde Kriegsdienste zu treten, und verspricht ihnen das Blaue vom Himmel.

Schloss Wildegg: Dahlien Von Juli bis Oktober verzaubern rund 80 verschiedene Dahliensorten mit ihren leuchtenden Farben und Farbkombinationen die Besucher des Schlossgartens. Informationen zum Stand der Vegetation unter www.schlosswildegg.ch LBA

Baustart für das Mehrfamilienhaus am alten Schulweg: Architekt René Fritsch, Felix Fischer, Josef Brüschweiler. Foto: ST

Baustart am alten Schulweg I n Rupperswil wächst wieder ein Gebäude in die Höhe. Am alten Schulweg erfolgte am vergangenen Montag der Spatenstich zu einem 22-FamilienHaus. Es wird im Minergiestandard errichtet. Neben 4 Attika-Wohnungen mit 2x 3 1/2, und 2x 41/2 Zimmern werden je 6 21/2-, 31/2- und 41/2-Zimmer-Wohnungen angeboten. 75 % der Wohnungen werden nach Auskunft des Bauherrn, NBS Immobilien-Treuhand GmbH, Meister-

AUENSTEIN Personelles Muriel Joho hat die Lehrabschlussprüfung als Kauffrau (E-Profil) mit gutem Erfolg bestanden. Der Gemeinderat gratuliert ihr dazu herzlich. Muriel Joho wird bis zum Ende des Jahres das Team auf der Gemeindeverwaltung unterstützen und den neuen Auszubildenden, Kevin Pereira, wohnhaft in Holderbank, einarbeiten. Der Gemeinderat heisst ihn bereits heute willkommen und wünscht ihm einen guten Start an seiner ersten bzw. neuen Arbeitsstelle. Wettschwimmen In diesem Jahr findet das Wettschwimmen im Schwimmbad Rupperswil-Auenstein am 20. August, von 9.30 bis 12 Uhr statt. (jl)

schwanden, vermietet werden. Die Lage ist äusserst zentral, nur gerade 4 Gehminuten sind es bis zum Bahnhof. «Die Wohnungen sind nach Süden ausgerichtet (zum Altersheim). Auf der Nordseite wird ein Laubengang mit Schallverglasung gemacht, um die Zugimmissionen weitgehend zu absorbieren», erklärt Felix Fischer von der NBS Immobilien-Treuhand GmbH. Bezugstermin ist voraussichtlich Mai 2012. ST

INSERATE

neu

neu neu

neu

2 Jahre

Fotos: ST

neu

ie musste es einem armen Bauern zumute gewesen sein, wenn er am Zinstag den geforderten Obolus an die Obrigkeit nicht abgeben konnte? Wie gross die Not der jungen Männer, wenn sie sich in fremde Kriegsdienste begaben? Die Autorin und Regisseurin Verena Sandmeier macht in ihrem Theater fünf Zeitfenster in den vergangenen Jahrhunderten auf und zeichnet den Alltag der einfachen Leute in Staufen nach. Die Szenen wurden anhand von historischen Überlieferungen geschrieben. Erzählt wird beispielsweise die Geschichte des «Brotchübels», ein Gebiet im Buech, Staufen. «Das Spiel ist noch nicht so flüssig, aber wir sind mit dem Probenverlauf sehr zufrieden», erklären Verena Sandmeier und Regieassistentin Doris Zinniker. Durch das Spiel führt ein Erzähler, «ein sehr anspruchsvoller Part», weiss Verena Sandmeier. Bei den Schauspielern kann man auf ein eingespieltes Team zurückgreifen, die meisten waren bereits beim MatterTheater auf dem Staufberg mit von der Partie. Schon während der Proben spürt man die Lust am Zusammenspiel und die Freude der Spielerinnen und Spieler, in die verschiedensten Rollen zu schlüpfen. 25 Laienschauspieler werden das Publi-

• Professionelle, flexible Betreuung (pro Std. Fr. 10.–) • Sport und Bewegung unter einer J + S Leiterin • Mittagstisch, Randstunden • ab 4 Jahren KITA SEON GmbH | Sonja Forster 5703 Seon | Tel. 079 408 81 67 www.kita-seon.ch


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 21. Juli 2011 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

12

Immobilien von A bis Z. Vermieten

Verkauf

Gewerbe- oder Büroräume, 1. OG

Zu vermieten im steuergünstigen Seengen ab 1. Oktober 2011 ruhige, sonnige

4½-Zi.-Eigentums-Whg.

Oberentfelden, Industriestrasse 26 Diverse Büro- oder Gewerberäume 98 bis 251 m², unterteilbar nach Bedarf. 5-t-Warenlift zur Mitbenützung. Miete Fr. 85.–/m²/Jahr (Gewerbe) Bezug nach Vereinbarung Fotos und Plan: www.homegate.ch Inserat Nr. 103595217

Grosser Balkon mit Reduit, 2 Garagenplätze, eigene Waschküche und eigener Keller, Lift, 2 Nasszellen. Mietzins inkl. NK und Garagenplätzen Fr. 2400.–. Tel. 056 622 54 28, Mobile 079 438 31 73

ZUBAU GmbH Fritz Zubler 5022 Rombach, Tel. 062 839 90 91

DAS SUCHEN HAT EIN ENDE Werner Wernli Immobilien AG, 5502 Hunzenschwil GRÄNICHEN, Einfamilienhaus, Schützenweg 31, an der Grünzonengrenze

Fr. 730 000.–

mit grossem, neuem Wintergarten und 2 Garagen, WP-Heizung, auf Parzelle 894 m2. Bezug per 1. Dezember 2011.

MÖRIKEN, grosszügiges, gepflegtes 6-Zi.-Einfamilienhaus, Bruneggerstrasse 4b Fr. 627 000.– (einseitig angebaut), an zentraler Lage im Dorf, Nähe Einkauf, Baustelle und Schulen, 3 Minuten ab A1, Wohnen mit gemütlichem Cheminée, geschlossene Küche, charmantes Entree, 3 Nassräume, gedeckter Sitzplatz, Balkon, inkl. Doppel-Carport.

REINACH, sehr grosszügiges 5½-Zimmer-Terrassenhaus, Im Eichhörnli 33

Fr. 535 000.–

am Sonnenhang gelegen, mit wunderbarer Aussicht in die Alpen, mit hellem Wohnbereich, grosse Dachterrasse ca. 60 m2, idyllischer Sitzplatz mit Garten, inkl. Autounterstand. Übernahme nach Vereinbarung.

SEENGEN, neuwertige, sehr gepflegte 4½-Zi.-Wohnung, Schmittenweg 4 Zu vermieten in der Innenstadt von Lenzburg per 1. Oktober 2011, heimelige, sonnige, ruhige

4½-ZimmerAltstadtwohnung sehr gross. Telefon 056 633 32 19

Fr. 498 000.–

an zentraler, ruhiger Lage, mit Sicht in die Berge, Einkauf und öV (Bus) in 200 m Entfernung, mit Lift, Wohnen/ Essen und 1 Zimmer mit Plattenbelag, 2 Zimmer mit Laminat, 2 Badezimmer mit WC/Dusche und WC/Badewanne, eigener Waschraum, Keller- und Estrichabteil, inkl. 2 Tiefgaragenplätzen.

SEON, neues, grosszügiges, freistehendes 5½-Zi.-Einfamilienhaus, Webereistrasse Fr. 790 000.– Nähe Naherholungsgebiet, grosses Wohnen/Essen (über 36 m2), Küche mit Kochinsel, Platten- und Laminatbodenbeläge, grosser, gedeckter Sitzplatz und Balkon, Heizen mit umweltfreundlicher Wärmepumpe, sehr grosse Hobby- und Kellerräume, Doppelgarage und 2 Abstellplätze, Parzelle 520 m2, Geschossfläche nach SIA 375 m2.

www.werner-wernli.ch

Telefon 062 897 29 04

Gelegenheit! Zu verkaufen im steuergünstigen Villmergen sonnig und ruhige

4½-Zi.-Eigentums-Whg. (2. Stock, oberstes Stockwerk) mit 2 Parkplätzen. Verkaufspreis Fr. 325 000.–. Tel. 056 622 54 28, Mobile 079 438 31 73

Wir erstellen in Othmarsingen Zu vermieten in Rupperswil, Aarauerstrasse 6, per 15. Oktober 2011

4½-Zimmer-Wohnung im 1. Stock. Miete inkl. NK und Einstellplatz in Tiefgarage Fr. 1540.–. F. Berner-Iberg AG 5102 Rupperswil Telefon 062 889 01 20

5½- und 6½-ZimmerReihen-EFH ab Fr. 620 000.– und

Eigentumswohnungen 4½ und 5½ Zimmer ab Fr. 555 000.– inkl. Einstellhallenplatz Golden Bridge GmbH, Härkingen Tel. 062 398 40 20 oder 079 652 40 20 Zu verkaufen: Grosszügige

3½-Zimmer-Garten-Whg. Zu vermieten im Schlössli-Anbau in Schafisheim ab 1. Aug. 2011 oder nach Vereinbarung

an ruhiger Lage in Dintikon, unweit von Lenzburg und Wohlen entfernt. Auskunft und Besichtigung: Castell Immobilien AG René Hunziker, Tel. 062 886 50 20 r.hunziker@castell-immobilien.ch

2-Zimmer-Wohnung Mietzins Fr. 895.– inkl. NK (Haus mit Lift). Auskunft erteilt: Herr Steimer Tel. 079 537 71 93, 062 891 73 19

Zu vermieten per 1. September 2011 (oder sofort) in Seon, sonnige

2½-Zimmer-Eigentumswohnung Wohnzimmer mit Wohnküche 34 m²; Cheminée-Ofen, grosser Südbalkon, Schlafzimmer mit Einbauschränken; Bad mit Einbaumöbel; eigene Waschküche mit Tumbler. Nähe Einkauf und Bahn. Lift. Mietzins Fr. 1180.00 pro Monat; Nebenkosten inklusive Autoeinstellplatz in Tiefgarage Fr. 120.– pro Monat Quadro Verwaltung GmbH 5703 Seon / Telefon 079 733 26 03 / info@quadro-seengen.ch

Mietgesuche Schweizer Unternehmer sucht

Haus an sehr (!) ruhiger Lage mit schöner Aussicht. Maximal 20 Autominuten ab Lenzburg. Zur Miete (evtl. auch Kauf). Angebote an haussuche5600@gmx.ch


13

Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 21. Juli 2011

1.-August-Feier in Fahrwangen Das Organisationskomitee freut sich auf einen Grossaufmarsch der Bevölkerung und hofft, dass auch Petrus seinen Beitrag leisten wird. Der im letzten Jahr rege benützte Pool wird bei schönem Wetter auch in diesem Jahr zur Verfügung stehen.

D

Die frisch gebackene Schiffsführerin auf dem Hallwilersee, die Meisterschwanderin Jenny Fischer.

Foto: cfr

Als erste Frau übernimmt sie das Ruder Am 27. Juni hat Jenny Fischer-Jost aus Meisterschwanden die Prüfung zur Schiffsführerin bestanden. «Nun heisst es, Erfahrungen sammeln, denn jedes Schiff reagiert bei den Fahrmanövern unterschiedlich», sagt die 35Jährige. Carolin Frei

E

inmal zuoberst im Steuerhaus eines Schiffs zu stehen, das war ein Traum von Jenny Fischer. «Seit meinem 15. Lebensjahr habe ich meinen Vater, der als Kapitän auf dem Hallwilersee unterwegs ist, immer wieder auf seinen Fahrten begleitet. Und mit 16 war ich einige Jahre Matrose. Doch dann kam die Liebe, wegen der ich in die Landwirtschaft gewechselt habe», sagt Jenny Fischer. 2008 kehrte sie jedoch wieder dahin zurück, wofür ihr Herz auch immer geschlagen hat – zur Schifffahrt. «Erst musste ich noch die Kassierprüfung ablegen, bevor

ich mich darauf konzentrieren konnte, meinen Traum, «Schiffsführerin zu werden», zu verwirklichen», erinnert sich die 35-Jährige. Nun hat sie das Patent in der Tasche, als erste Frau in der Geschichte der Hallwilersee-Schifffahrt. Das macht schon ein wenig stolz, oder? «Ja, es ist ein spezielles Gefühl, dass ich die Erste bin, die dieses Brevet für den Hallwilersee hat. Aber die zweite Frau ist bereits in Ausbildung», betont Jenny Fischer, der dieser Rummel um ihre Person als erste Schiffsführerin nicht ganz geheuer ist. Denn für sie macht es ganz allgemein keinen Unterschied, ob eine Frau oder ein Mann das Steuer in der Hand hält. Mit der erfolgreichen Prüfung ist es jedoch nicht getan. «Nun heisst es, Erfahrungen sammeln, denn jedes Schiff reagiert bei den Fahrmanövern unterschiedlich», sagt sie. Erst wird sie sich mit der MS Hallwil und der MS Fortuna vertraut machen, bevor dann die anderen Schiffe zum Zug kommen. «Denn der Wind auf dem Hallwilersee kann einem beim Anlegemanöver schon zu schaffen machen», sagt sie schmunzelnd. Anspruchsvolle Prüfungen Bereits vor einem Jahr hat Jenny Fischer die theoretische Prüfung bestan-

HALLWIL

19 Uhr folgt die Festansprache von Christoph Heldner, Seelsorger und Leiter der katholischen Kirchgemeinde Meisterschwanden-Fahrwangen-Seengen. Für Tanzmusik sorgt wie bereits im Vorjahr DJ Hansi. (kl)

FAHRWANGEN Wechsel an der Ausleih-Theke im Läsi-Huus Fahrwangen Nach über 11 Jahren beendet Therese Zvick ihren Dienst als Bibliothekarin im Läsi-Huus. Als engagierte Mitarbeiterin setzte sie sich für eine moderne, offene Bibliothek ein und verfügte über eine umfassende Kenntnis der aktuellen Literatur. Die Bibliothekskommission und das Team danken Therese Zvick für die schöne und konstruktive Zusammenarbeit und

wünschen ihr alles Gute für die Zukunft. Als Nachfolgerin konnte Monique Cecuta aus Fahrwangen gewonnen werden. Das Läsi-Huus-Team freut sich auf ihre Mitarbeit nach den Sommerferien. Sie wird im nächsten Jahr den Grundkurs für Bibliothekarinnen und Bibliothekare SAB besuchen. Die Bibliothek Läsi-Huus ist während der Sommerferien bis am 8. August jeweils am Donnerstag geöffnet: 17 bis 19.30 Uhr. (sb)

Gemeindeverwaltung. Am 29. Juli und am 5. August bleibt der Schalter der Gemeindeverwaltung geschlossen.

Die Regionalpolizei Seetal hat am 10. bzw. 14. Juni 2011 zwei weitere Geschwindigkeitskontrollen auf der Seetalstrasse durchgeführt. Dabei waren total 90 Übertretungen zu verzeichnen. Dies entspricht einem prozentualen Anteil von rund 10 Prozent sämtlicher gemessener Fahrzeuge. Die Höchstgeschwindigkeit wurde mit 67 km/h bzw. 85 km/h (im Innerortsbereich) gemessen.

Das Departement Volkswirtschaft und Inneres, Gemeindeabteilung, hat die Rechnungen 2010 geprüft und erstattet dem Gemeinderat Bericht. Die Führung der Finanzverwaltung ist in Ordnung und die Unterlagen weisen einen aktuellen und qualitativ guten Stand auf. (azu)

Auch ein Regentag hat seinen Reiz An ihrem Traumjob gefällt der Meisterschwandnerin vor allem die Abwechslung. Und für sie hat auch ein Regentag seinen ganz besonderen Reiz. «Ein faszinierendes Schauspiel, wenn die Regentropfen auf die Wasseroberfläche fallen und wieder in die Höhe hüpfen.» Und wer glaubt, nach so viel Zeit zu Wasser verbringe sie ihre Freizeit vor allem auf festem Boden, der irrt. «Auch in meiner Freizeit bin ich am oder auf dem See anzutreffen – beim Baden oder segelnderweise mit meinen beiden Söhnen und meinem Lebenspartner», meint sie lachend.

Der Ermittlung des «Wilhelm Tell von Fahrwangen» kommt heuer eine grosse Bedeutung zu.

BETTWIL

Über 90 Übertretungen

Gemäss Wasser- und Abwasserreglement hat der Gemeinderat den Gebührenbereich von sich aus anzupassen, wenn sich der Zürcher Baukostenindex um 10 Punkte verändert. Die letzte Anpassung ist per 1. Januar 1992 erfolgt. Die Behörde hat beschlossen, per 1. Januar 2012 eine verhältnismässige Anpassung der Gebühren im Wasser- und Abwasserwesen von rund 14 Prozent vorzunehmen. Unter anderem verändert sich dabei der Verkaufspreis von 1 m³ Frischwasser von Fr. 1.50 auf Fr. 1.70 (+ Fr. 0.20). Die Benützungsgebühr für das Abwasser wird auf Fr. 0.70/m³ Frischwasser (bisher Fr. 0.65/m³) erhöht.

den. Hierbei werden vor allem die gesetzlichen Bestimmungen, die es in der Schifffahrt einzuhalten gilt, abgefragt. So kamen etwa Themen von der Schiffsbauweise über die maximal zulässige Schräglage des Schiffs bis hin zum Durchmesser des Rettungsrings auf den Tisch. Ganz anders bei der praktischen Prüfung, die sie nun erfolgreich abgelegt hat. «Da standen – nebst dem Fahren – vor allem Rollenübungen, etwa ein Notfall an Bord, ein Brand, «Mann über Bord», eine Kompassfahrt (bei Nebel) sowie ein Anker-Manöver auf dem Programm.»

er Ermittlung des «Wilhelm Tell von Fahrwangen» kommt in diesem Jahr eine besondere Bedeutung zu. Gewinnt Bea Lindenmann den Pokal zum dritten Mal in Serie, darf sie diesen endgültig behalten. Auch den Kleinen bleibt das Armbrustschiessen nicht vorenthalten. Mit einer Kinderarmbrust mit Gummipfeilen wird der «Walterli von Fahrwangen» erkoren. Für die drei Erstrangierten warten nebst einer Urkunde ebenfalls schöne Preise. Natürlich wird auch der Plausch-Parcours für Jung und Alt in ähnlichem Rahmen wie im Vorjahr durchgeführt. Zahlreiche Sponsoren ermöglichen es, den ersten drei jeder Kategorie einen Preis abzugeben. Dafür bedankt sich das OK ganz herzlich. Dass es für einen solchen Anlass zahlreiche Helferinnen und Helfer braucht, versteht sich von selbst. Das OK bedankt sich für dieses Engagement im Voraus. Die Aktivitäten beginnen um 16 Uhr. Eine leistungsfähige Festwirtschaft sorgt für das leibliche Wohl der Gäste und um

Höhenfeuer.

Foto: wal

Bundesfeier. Dieses Jahr organisiert die Feldschützengesellschaft Bettwil die Bundesfeier. Im Festzelt beim Schützenhaus wird eine Festwirtschaft geführt. Ab 18 Uhr wird der von der Gemeinde offerierte Apéro serviert. Grossrätin Milly Stöckli, Muri, wird die Festansprache halten. Das Höhenfeuer wird vom Forstbetrieb bereitgestellt und in der Nähe des Schützenhauses abgebrannt. Die Feldschützengesellschaft lädt die Bevölkerung ein, an der Bundesfeier teilzunehmen. Finanzausgleich. Wegen grosser Schwankungen beim Steuerertrag der Gemeinde Bettwil weist auch der Finanzausgleich von Jahr zu Jahr grosse Unterschiede auf. Basisjahr für die Berechnung des Finanzausgleichs ist jeweils das vorletzte Jahr, für den Finanzausgleich 2012 also das Jahr 2010. Bettwil erhält für das Jahr 2012 keinen Finanzausgleich mehr. Im laufenden Jahr waren es noch 318 000 Franken.

Wäg-Wiiser für Bauernfamilien. Das Landwirtschaftliche Zentrum Liebegg hat einen Wäg-Wiiser für Bauernfamilien in schwierigen Situationen herausgegeben. In letzter Zeit kommt es leider vermehrt vor, dass Bauernfamilien weder ein noch aus wissen. Dies aufgrund der veränderten agrarpolitischen Situation (Aufhebung der Milchkontingentierung, Marktöffnung, sinkende Produzentenpreise etc.). Der Flyer kann bei der Gemeindekanzlei bezogen oder unter www.liebegg.ch via Internet heruntergeladen werden. Kindergarten und Schule Bettwil. Beginn des neuen Schuljahres 2011/2012: Montag, 8. August. Der Kindergarten beginnt um 8.30 Uhr, die Primarschule um 9 Uhr. «Wir begrüssen die ‹Neuen› und freuen uns mit den ‹Bisherigen› auf ein ereignisreiches Jahr.» Schule Bettwil Stammtisch mit dem Landammann. Landammann Urs Hofmann trifft sich regelmässig mit Aargauerinnen und Aargauern am Stammtisch, jeweils in einer anderen Region. Er diskutiert über die Aargauer Politik und stellt sich den Fragen und Anliegen der Bevölkerung. Zum 5. Stammtisch lädt der Landammann am Dienstag, 9. August, ab 17.30 Uhr, im Restaurant Huwyler in Merenschwand. Der Stammtisch ist öffentlich. Alle sind (bb) herzlich eingeladen.

Die scheidende Bibliothekarin Therese Zvick und ihre Nachfolgerin Monique Cecuta. Foto: zVg

BONISWIL Sondernutzungsplanung Das Gebiet «Mitteldorf» untersteht laut Bau- und Nutzungsordnung der Sondernutzungs-Planungspflicht. Gemäss kantonalem Baugesetz sind die Gemeinden verpflichtet, solche Bauzonen zeitgerecht zu erschliessen. Für das Mitteldorf, zwischen Schulhaus/Gemeindehaus und Kreuzplatz gelegen, hat die Gemeindeversammlung am 6. Juni 2008 den Planungskredit gesprochen. Mit der Planung ist die Firma Metron, Brugg, beauftragt worden. Während der öffentlichen Auflage haben 2 Grundeigentümer gegen den Gestaltungsplan eine Einwendung erhoben. Der Gemeinderat hat diese beiden Einwendungen in den meisten Punkten abgewiesen und die Sondernutzungsplanung beschlossen. Wer ein eigenes schutzwürdiges Interesse hat, kann gegen diesen Beschluss bis am 17. August beim Departement Bau, Verkehr und Umwelt Beschwerde führen. Bundesfeier am 1. August Traditionsgemäss wird in Boniswil die Bundesfeier am 1. August abgehalten. Gemeinsam wird in diesem Jahr der Nationalfeiertag mit einem reichhaltigen

Brunch zwischen 10 Uhr und 13 Uhr im Saalbau gefeiert. Im Vordergrund steht das gemütliche Beisammensein. Für das leibliche Wohl werden Mitglieder des Hobby-Kochklubs, der Trachtengruppe, des Turnvereins und weitere Helfer besorgt sein. Für die gute Stimmung sorgt die Musikgruppe Trionettli mit CHVolksliedern auf originelle Art. Für Erwachsene wird ein Unkostenbeitrag von 15 Franken (inkl. 1 Cüpli-Bon) erhoben, für Kinder bis 10 Jahre 7 Franken (inkl. 1 Rimuss-Bon). Der Gemeinderat lädt alle Einwohner herzlich zu diesem Anlass ein. Gemeindeverwaltung Wie sich in vielen Gemeinden bereits bewährt hat, werden auch in Boniswil während der Sommerferien, vom Montag, 4. Juli 2011, bis Freitag, 5. August 2011, die Schalteröffnungszeiten reduziert. Die Gemeindeverwaltung ist jeweils von Montag bis Freitag, von 8 bis 12 Uhr geöffnet. Nachmittags bleibt die Gemeindeverwaltung geschlossen. Termine ausserhalb dieser Öffnungszeiten können mit den betroffenen Verwaltungsabteilungen direkt vereinbart wer(rh) den.


AU T O P R O F I S Alle Dienstleistungen werden von gut geschultem Personal durchgeführt

Autoservice GmbH Offizielle HYUNDAI-Vertretung Aavorstadt 27, 5600 Lenzburg Tel. 062 892 02 00 www.hyundai-lenzburg.ch Fax 062 892 02 05

Garage Kerschbaumer AG

Hetex-Areal 5702 Niederlenz

Reparaturen, Service, MFK aller Marken An- und Verkauf Super Occasionen ab MFK

062 891 9030 www.kerschbaumer.ch

Im Jahre 1981 wurde die Südwestgarage an der Aarauerstrasse in Lenzburg gegründet. Drei ereignisreiche Jahrzehnte sind seitdem vergangen und das Unternehmen hat sich im Fluss der Zeit bewegt. Nach dem Neubau der Werkstatt im Jahre 1987 wurde die Südwestgarage eigenständiger Toyota-Vertragspartner. Nebst dem Handel mit Neu- und Occasionsfahrzeugen stehen der Werkstattservice, die Teile- und Zubehörversorgung und die Pflege der Kundenfahrzeuge im Mittelpunkt. Im Jahre 1992 entstand der neue Showroom. Damit hat das Unternehmen seine heutige Grösse erreicht und gibt uns seither die Gelegenheit, unsere Neuwagen und Zubehörprodukte wunschgemäss zu präsentieren. Die Südwestgarage Lenzburg ist anerkannter Ausbildungsbetrieb und hat schon einige Lehrlinge ausgebildet. Gegenwärtig sind zwei Auszubildende in der Werkstatt beschäftigt. Alle Mitarbeiter werden ständig auf Lehrgängen und Weiterbildungen geschult, damit sie immer auf dem neuesten Stand der technischen Entwicklung bleiben. Deshalb können die Kunden davon ausgehen, dass die Service-, Verkaufs- und Werkstattleistungen ausschließlich von gut geschultem Personal durchgeführt werden. Öffnungszeiten Werkstatt Montag – Freitag

7.30 – 12.00 und 13.30 – 18.00 Uhr

Öffnungszeiten Verkauf Montag – Freitag Samstag

8.00 – 12.00 und 13.30 – 18.00 Uhr 9.00 – 12.00 Uhr

Südwestgarage Lenzburg AG Aarauerstrasse 20, 5600 Lenzburg Telefon 062 891 14 61, Fax 062 891 44 67 www.suedwestgarage.ch

Prima Klima! Funktioniert Ihre Klimaanlage noch? Wir helfen Ihnen! Der Klimaanlage-Service kostet Sie

nur Fr. 150.– Wir beraten Sie gerne.

PETER KERN AG FAHRZEUG-ELEKTRIK Gewerbestrasse 1, 5702 Niederlenz Telefon 062 891 29 29, Fax 062 891 29 19

Tel. 062 889 22 22 www.autogermann.ch

Telefon 062 891 14 61 · Fax 062 891 44 67

Central-Garage Wälty AG, Niederlenz Lenzburgerstrasse 6, Telefon 062 888 25 50

A. Meyer AG


15

Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 21. Juli 2011 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

Agenda/Szene

Agenda vom 22. Juli bis 4. August THEATER

Die Mundartband begleitet die Preisverleihung des «Mister X»-Games.

SENIOREN

Sonntag, 31.7.

Sonntag, 31.7.

Freitag, 29.7.

Seengen: Schloss Hallwyl 14 Uhr/15 Uhr. «Die Nächste bitte! Burkhard III. von Hallwyl kennt ein Rezept». Kurztheater, einstudiert und gespielt von Museums-Freiwilligen. Dauer 40 Minuten. Museumseintritt.

Egliswil: Reithalle 20.30 Uhr. Türöffnung. Top of Seetal. SlamJam, Rock. Mit DJ Richy. Eintritt: 12 Franken.

Wildegg: Hotel Aarehof 11 Uhr. Senioren-Mittagstisch.

LITERATUR

Montag, 1.8. Seengen: Schloss Hallwyl 14 Uhr. «tales» Seetaler Poesiesommer 2011: Kunst und Gesellschaft. Autorinnen und Autoren aus allen Sprachgebieten der Schweiz und aus dem Ausland nehmen an diesem längsten Schweizer Literaturfestival teil.

SOUNDS

VERMISCHTES

Lenzburg: Schloss Lenzburg 10 Uhr. Gaunertage. 10–17 Uhr: Mitmachaktionen. 12, 14, 16 Uhr: Vorführungen Theater. Lenzburg: Rathausgasse 13–17 Uhr. Wochenmarkt.

Samstag, 23.7. Lenzburg: Schloss Lenzburg 10 Uhr. Gaunertage. 10–17 Uhr: Mitmachaktionen. 12, 14, 16 Uhr: Vorführungen Theater.

Sonntag, 24.7.

Fahrwangen: Turnhallenplatz 19.30 Uhr. Schützi-Open-Air. 18.30 Uhr: Türöffnung. 20–21 Uhr: The Pasta Cowboys. 21.30–22.30 Uhr: Just for fun. 23–24 Uhr: The Flattopcats. Pausenunterhaltung mit DJ Wohly. Mit Festwirtschaft und Barbetrieb.

Lenzburg: Schloss Lenzburg 10 Uhr. Gaunertage. 10–17 Uhr: Mitmachaktionen. 12, 14, 16 Uhr: Vorführungen Theater.

Egliswil: Reithalle 20.30 Uhr. Türöffnung. Top of Seetal. SlamJam, Rock. Mit DJ Richy. Eintritt: 12 Franken. Fahrwangen: Turnhallenplatz 15.30 Uhr. Schützi-Open-Air. 14 Uhr: Türöffnung. 15.30–16.30 Uhr: Equinox. 17–18 Uhr: Roundabout. 18.30–19.30 Uhr: Between. 20–21 Uhr: Soul Jam. 21.30–23 Uhr: Down Town Group. 23.30–00.30 Uhr: The Sweet. Pausenunterhaltung mit DJ Frida. Festwirtschaft und Barbetrieb. Lenzburg: Freie Christengemeinde 19.30-23.59 Uhr. Konzert von Homies.

Möriken: Restaurant Rössli 11.30 Uhr. Senioren-Mittagstisch.

Freitag, 22.7.

Freitag, 22.7.

Samstag, 23.7.

Donnerstag, 4.8.

Dienstag, 26.7. Lenzburg: Rathausgasse 7.30–11 Uhr. Wochenmarkt.

Freitag, 29.7. Lenzburg: Rathausgasse 13–17 Uhr. Wochenmarkt.

Sonntag, 31.7. Niederlenz: Dorfmuseum 10–12 Uhr. Ausstellung «Trachtenbäbi» von Therese Müller.

Dienstag, 2.8. Lenzburg: Rathausgasse 7.30–11 Uhr. Wochenmarkt.

VEREINE

Staufen Alpenclub Staufberg: Freitag, 22.7., bis Sonntag, 24.7., Hochtour Wallis. Leitung Walter Lüthy, 062 844 21 82. Samstag, 30.7., und Sonntag, 31.7., Bergwanderung Glarnerland. Leitung Rolf Bachmann, 062 893 32 61.

AUSSTELLUNGEN Lenzburg: Hächlerhaus Do 19–21 Uhr/So 16–18 Uhr. Ausstellung Projektionsmaschinen und Installation Brettereien von Peter Fischer. Bis 18. September. Lenzburg: Museum Burghalde Di–Sa 14–17 Uhr/So 11–17 Uhr. Sonderausstellung «Hero – seit 1886 in aller Munde». Bis 25. November. Lenzburg: Zeughausareal Di–So 10–17 Uhr/Do bis 20 Uhr. Ausstellung «Home – Willkommen im digitalen Leben». Meisterschwanden: Galerie Del Mese-Fischer Di–Fr 14–18 Uhr, Sa 14–17 Uhr. Permanent-Ausstellung. Werke von diversen Künstlern.

1. AUGUST

Sonntag, 31.7. Seengen: Eichberg 19 Uhr. 1.-August-Feier. 19 Uhr: Eröffnung der Festwirtschaft. 19.30 Uhr: Musikalischer Auftakt durch die Musikge-

sellschaft Seengen. 20 Uhr: Begrüssung durch den Gemeinderat Seengen. 20.15/22.30 Uhr: Unterhaltung mit der Cocktail Band. 21.30 Uhr: Lampionumzug zum Höhenfeuer.

Montag, 1.8. Birrwil: Diverse Orte 18.30 Uhr. 1.-August-Feier. 18 Uhr: Gemeinderat und Verkehrsverein begrüssen Neu- und Wiederzugezogene. Ab 18.30 Uhr: Festwirtschaft vor der Mehrzweckhalle. 20.30 Uhr: Festrede von Alexander Pirchl, «Drei Elefanten». Dürrenäsch: Chnübel 18 Uhr. 1.-August-Feier der Gemeinden Dürrenäsch und Leutwil. Fahrwangen: Mehrzweckhalle 16 Uhr. 1.-August-Feier. Ab 16 Uhr: Festwirtschaft. Plausch-Parcours, Armbrustschiessen und andere Aktivitäten. 19 Uhr: Festansprache von Christoph Heldner, Seelsorger und Leiter der Katholischen Kirchgemeinde Meisterschwanden-Fahrwangen-Seengen. Für Tanzmusik sorgt DJ Hansi. Hunzenschwil: Am Lotten 18 Uhr. 1.-August-Feier. Ab 18 Uhr: Festwirtschaft. 20 Uhr: Festakt: Spiel der MG Hunzenschwil/Schafisheim, Begrüssung durch Gemeindeammann Silvana Richner, Besuch aus Bern/Überraschungsgast. Lenzburg: Schloss Lenzburg 9 Uhr. 1.-August-Feier. 8.30 Uhr: Toröffnung. 9 Uhr: Ökumenischer Gottesdienst. 9.45 Uhr: Musikalische Begrüssung. 10 Uhr: Begrüssung durch Stadtammann Hans Huber, Ansprache von Nationalrätin Pascale Bruderer. Dank von Vizeammann Daniel Mosimann. 10.40 Uhr: Apéro. Möriken-Wildegg: Schloss Wildegg 18 Uhr. 1.-August-Feier Gemeinde Möriken-Wildegg. 19.30 Uhr: Begrüssung durch Gemeinderätin Esther GebhardSchöni. 1.-August-Ansprache durch Urs Becker, Jurist und Mediator SDM, Lenzburg. Staufen: Zopfhuus 9.30–12 Uhr. 1.-August-Brunch. Reichhaltiges Frühstücksbuffet mit vielen Köstlichkeiten, musikalisch umrahmt durch das Jodelduett Stierli/Bachmann. Festrede: Heiner Halder.

Orgelkonzerte in der Lenzburger Stadtkirche A

n den kommenden drei Samstagen finden in der Stadtkirche Lenzburg die beliebten «Orgelkonzerte zum Wochenende» statt, organisiert durch die Kirchgemeinde Lenzburg-Hendschiken. Sie beginnen immer um 17.15 Uhr nach dem Glockengeläute zum Sonntag und bieten ein bunt gemischtes Programm mit Werken aus älterer und neuerer Zeit, von Barock bis leichter Moderne. Der Eintritt ist frei (Kollekte) dank der Sponsoren Hypothekarbank Lenzburg und SWL Energie Lenzburg AG.

Die Konzerte im Einzelnen Samstag, 23. Juli, 17.15 Uhr: Zu Gast am Orgelkonzert vom 23. Juli ist der junge Zürcher Grossmünsterorganist Andreas Jost. Er spielt ein Programm mit Werken von Bach, Buxtehude, Brahms und Mendelssohn. Samstag, 30. Juli, 17.15 Uhr. Das Orgelkonzert zum Wochenende vom 30. Juli wird gestaltet durch die Lenzburger Organistin Helene Thürig. Sie spielt zwei barocke Werke von Vincent Lübeck und Georg Muffat, eine Komposition des Diessen-

Filmtipp Larry Crowne Er erwartet eine weitere Auszeichnung als bester Mitarbeiter des Monats und erhält stattdessen die Kündigung. Und dies nur, weil Larry Crowne, der langjährige und beliebte Angestellte, keinen College-Abschluss vorweisen kann. Der Junggeselle mittleren Alters ist fassungslos, denn der Job im Warenhaus war sein Leben. Doch ein Ende ist immer auch ein Anfang. Motiviert beginnt Larry ein Studium zu seinem Glück. Kino Löwen, Lenzburg. Sa/So 17 Uhr. Deutsch, ab 12 Jahren.

Kung Fu Panda 2 Panda Po hat es geschafft: Er ist in die Riege der altehrwürdigen Drachenkrieger aufgenommen worden und beschützt mit den legendären Furiosen Fünf die umliegenden Dörfer, freilich nicht, ohne sich regelmässig den dicken Bauch vollzuschlagen. Doch dann tritt mit dem düsteren Lord Shen ein neuer Gegner auf den Plan. Kino Löwen, Lenzburg. Sa/So/Mi 14 Uhr. Deutsch, ab 6 Jahren. In 3D.

Transformers 3 In letzter Sekunde konnten Sam Witwicky, Ex-Agent Seymour Simmons und ihre Autobot-Verbündeten um Optimus Prime ihren bisher fürchterlichsten Gegner The Fallen daran hindern, die Sonne als Energiequelle anzuzapfen und damit für immer auszuknipsen. Optimus – Erzfeind Megatron jedoch konnte entkommen und sinnt nun auf Rache. Kino Rex, Wohlen. Fr/Sa 22.45 Uhr. Deutsch, ab 14 Jahren. In 3D.

Harry Potter – die Heiligtümer des Todes 2 Voldemorts Anhänger haben inzwischen die zentralen Schaltstellen der Macht übernommen und verbreiten Angst, Schrecken und Tod. Hogwarts steht Harry als Rückzugsmöglichkeit nicht mehr zu Verfügung. Und das Haus der Dursleys wird von seinem siebzehnten Geburtstag an ebenfalls nicht mehr sicher sein. Harrys Transport aus dem Ligusterweg wird lange und ausgeklügelt vorbereitet, gerät aber wegen eines Verräters bereits zu einer mittleren Katastrophe. Kino Urban, Lenzburg. Täglich 20 Uhr, Sa/So/Mi auch 17 Uhr. Deutsch, ab 12 Jahren. In 3D. Kino Rex, Wohlen. Täglich 15.30 und 20.15 Uhr. Deutsch, ab 12 Jahren. In 3D. Atelier Kino, Reinach. Täglich 20.15 Uhr (ohne Di und Mi), Sa/So/Mi auch 14.30 Uhr. Deutsch, ab 12 Jahren.

Bad Teacher

Andreas Jost.

Helene Thürig.

Susanne Philipp.

hofener Stadtorganisten Johann Friedrich Korb aus dem 18. Jahrhundert, das Adagietto aus Mahlers 5. Sinfonie in einer Orgelbearbeitung sowie je ein Prélude et fugue von Jehan Alain und Gaston Litaize. Samstag, 6. August, 17.15 Uhr. Den Abschluss der diesjährigen Orgelkonzer-

te zum Wochenende macht die Zürcher Organistin und Dozentin für Musik und Bewegung Susanne Philipp. Sie spielt tänzerische Werke aus dem aktuellen musikalischen Schaffen von Schweizer Komponisten wie Hans-André Stamm (Rondo alla Latina), Theo Wegmann (African Song,

Präludium und Jazz-Fuge) und Bernhard Hörler (Suite espagnole). Abgerundet wird das Programm durch eher meditative Werke von Imants Zemzaris, Carl Rütti und Brita Leutert-Falch sowie von Jehan Alain, dessen 100. Geburtstag dieses Jahr gefeiert wird. (ht)

Manchen Lehrern ist alles egal. Elizabeth zum Beispiel. Sie hat ein loses Mundwerk, kennt keine Skrupel und ist für ihren Beruf völlig ungeeignet. Sie trinkt, ist meistens high und kann es kaum erwarten, einen reichen Mann zu heiraten, damit sie endlich ihren lästigen Tagesjob hinschmeissen kann, bei dem sie allen ohnehin nur etwas vorgaukelt. Als ihr Verlobter sie sitzen lässt, wirft Elizabeth ein Auge auf einen ebenso vermögenden wie attraktiven jungen Vertretungslehrer. Kino Rex, Wohlen. Täglich 18.15 Uhr. Deutsch, ab 14 Jahren. Atelier Kino, Reinach. Sa/So 17.30 Uhr. Deutsch, ab14 Jahren. Weitere Filme und Infos unter: www.kinolenzburg.ch www.rex-wohlen.ch www.atelierkino.ch


Lenzburger Bezirks-Anzeiger, Donnerstag, 21. Juli 2011 ..................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................................

16

Veranstaltungen/Stellen ■■■■■■■■■■■

W. und H. Zwyssig, 5102 Rupperswil Tel. 062 897 12 29, Fax 062 897 04 29

kino REX

■■■■■■■■■■■

SPAGHETTIPLAUSCH

Wohlen Tel. 056 622 25 00 Sitzplatzgenaue Reservation auf WWW.REX-WOHLEN.CH

AtelierKino Reinach

WÄHREND DER SOMMERZEIT

Weltpremiere – 2. Woche

Tel. 062 771 82 71

HARRY POTTER 7 –

Sitzplatzgenaue Reservation

JEDEN FREITAGABEND

Teil 2, in Dolby 3-D Täglich 15.30 und 20.15 Uhr Deutsch – ab 12 Jahren

Weltpremiere 2. Woche

FR. 20.50

HARRY POTTER 7 – TEIL 2

TRANSFORMERS 3

Täglich 20.15 Uhr (ohne Dienstag und Mittwoch) Samstag, Sonntag und Mittwoch auch 14.30 Uhr Deutsch – ab 12 Jahren

(pro Person, so viel Sie mögen)

in Dolby 3-D

Tägl. 20.00 Uhr, SA/SO/MI auch 17.00 Uhr, D, ab 12 Jahren:

HARRY POTTER: DIE HEILIGTÜMER DES TODES Teil 2 – 3D SA/SO/MI je 14.00 Uhr, D, ab 6 Jahren:

KUNG FU PANDA 2 – 3D

Freitag und Samstag, 22.45 Uhr Deutsch – ab 14 Jahren Letzte Tage

Spaghettibuffet

BAD TEACHER

BAD TEACHER

Täglich 18.15 Uhr Deutsch – ab 14 Jahren

Samstag und Sonntag, 17.30 Uhr Deutsch – ab 14 Jahren

mit vier verschiedenen Saucen und Salatbuffet

Schweizer Premiere – 3. Woche

ZOOKEEPER

Studiofilmprogramm im AtelierKino

Täglich 13.15 Uhr Deutsch – ab 6 Jahren

ALMANYA – WILLKOMMEN IN DEUTSCHLAND

Täglich 20.00 Uhr, SO auch 14.00 Uhr, D, ab 14 Jahren:

BRAUTALARM – BRIDESMAIDS SA + SO je 17.00 Uhr, D, ab 12 Jahren:

Dienstag und Mittwoch, 20.15 Uhr Deutsch – ab 12 Jahren

Videothek Kino Rex Viele Neuheiten auch auf Blu-ray-Disc Grösste Auswahl im Freiamt Keine Mitgliedergebühren

WWW.ATELIERKINO.CH

Öffnungszeiten: Mo bis Do 17 bis 22 Uhr Sa 15 bis 24 Uhr Fr 17 bis 24 Uhr So 15 bis 22 Uhr

Tom Hanks – Julia Roberts

LARRY CROWN Ab Donnerstag 28. Juli s. Tagespresse, oder unter www.kinolenzburg.ch

WWW.REX-WOHLEN.CH

Jobs von A bis Z.

Gesucht zuverlässige, selbstständige, kontaktfreudige und humorvolle DAS KLEINE BEIZLI AM FLUSS Wir suchen eine

Servicefachangestellte 30–40% mit guten Deutschkenntnissen, Freundlichkeit, Teamfähigkeit und Freude am Umgang mit Menschen und eine

vertrauenswürdige Raumpflegerin täglich ca. 2 Stunden Bitte Bewerbungen an: Silvio’s Ampere, Aarestrasse 29B, 5102 Rupperswil Telefon für Fragen: 062 897 67 00

Gesucht per sofort oder nach Vereinbarung für Mi/Do/Fr/Sa

Barmaid Erfahrung erwünscht aber nicht zwingend. Rest. Sternen, Otto Gyger Postgasse 22, 5603 Staufen Telefon 062 891 39 03

Person für Pizzaverkauf in mobilem Pizzawagen im Raum Mägenwil/Lupfig. ca. 2-5x pro Woche inkl. samstags. Telefon 079 606 69 02

Stellenausschreibung Unser bisheriger Hauswart stellt sich einer neuen Herausforderung. Für unsere Gemeinde mit rund 1950 Einwohnern suchen wir deshalb per sofort oder nach Vereinbarung eine fachlich versierte Persönlichkeit als

Hauswart/in (100%-Pensum) Sie möchten trotz Familie zuhause arbeiten?

8 bis 10 Stunden pro Woche (Kein Telefonmarketing). Sie sind aus Büro oder Verkauf, ehrlich und aufgeschlossen? Bewerben Sie sich von 9 bis 12 Uhr unter Tel. 062 961 86 92*

Das selbstständige, vielseitige Aufgabengebiet umfasst unter anderem die Betreuung der Gemeindeliegenschaften sowie die Stellvertretung des Leiters der Technischen Werke. Ihre Aufgaben: – Reinigung, Wartung und technischer Unterhalt von öffentlichen Liegenschaften, Einrichtungen und Aussenflächen – Pflege von Gartenanlagen – Wartung der technischen Einrichtungen und Gerätschaften – Ausbildung eines Lehrlings, Führung und Koordination von Teilzeit-Angestellten und Aushilfen – Stellvertretung des Leiters der Technischen Werke Ihr Profil: – Abgeschlossene handwerkliche Ausbildung – Ausbildung/Weiterbildung und Erfahrung als Hauswart von Vorteil – Selbstständigkeit, Eigeninitiative und Bereitschaft zur Zusammenarbeit mit Schulleitung, Lehrerschaft, Vereinen und Militär – Angenehme Umgangsformen – Bereitschaft für flexible Arbeitszeiten – Improvisationstalent und handwerkliches Flair Wir bieten: – weitgehend selbstständige und vielseitige Tätigkeit – zeitgemässe Anstellungsbedingungen im Rahmen des Personalreglements – Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten – gutes Arbeitsklima Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann freuen wir uns über Ihre Bewerbungsunterlagen, welche Sie bitte bis 5. August 2011 an den Gemeinderat Dintikon, 5606 Dintikon zustellen. Für Auskünfte steht Ihnen unser Gemeindeammann Herr Ruedi Würgler (Telefon 079 657 12 20) zur Verfügung. Unsere Homepage www.dintikon.ch bietet Ihnen zusätzliche Informationen über die Gemeinde Dintikon.

LBA_29_2011  

Lenzburger Bezirks-Anzeiger

LBA_29_2011  

Lenzburger Bezirks-Anzeiger