Page 1

P.P. 2540 Grenchen

11. April 2013 | Nr. 15 | 74. Jahrgang

Ihr Reinigungs-Profi für Firmen und Private

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

● ●

IN DIESEM STADT-ANZEIGER

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

Ab in den

1. Kommunion in Grenchen Ein wichtiger Tag für die katholischen Schulkinder der 3. Klasse.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Diese Woche im

● ●

Garten

Tierisch

von A–Z A Z

Diese Woche im

WOCHENTHEMA

Tatort Grenchen GRENCHEN Am 19. April liest Michael Theurillat im Kultur-Historischen Museum «Grande Complication», einen Kurzkrimi, den er extra für Grenchen geschrieben hat. Die Lesung ist Teil der Criminale 2013, dem grössten Krimifestival Europas. Dieses findet vom 17. bis 21. April 2013 statt. MYRIAM BROTSCHI AGUIAR (TEXT)

M

it vier Städten, Bern, Burgdorf, Solothurn und Thun, 23 weiteren Gemeinden, 100 Veranstaltungen und über 200 beteiligten Krimiautoren gilt die Criminale 2013 als das grösste Krimifestival Europas. Speziell zu diesem Anlass verfasst wurde die Krimi-Anthologie «Berner Blut», deren Krimis alle in der Region spielen. Der Schweizer Krimiautor Michael Theurillat, Träger des Friedrich-Glauser-Preises und bekannt für seine KommissarEschenmoser-Krimis hat speziell für diese Anthologie eine Geschichte geschrieben, die in Grenchen angesiedelt ist. Im Zentrum steht eine neu entwickelte Uhr, die weltweit für Gesprächsstoff sorgen wird: Niemand ahnt etwas Böses, als Irène Aebersold, engagierte Marketingverantwortliche der Stadt prophezeit, dass

Der Schweizer Krimiautor Michael Theurillat: «Ich wollte schon immer mal eine Uhr erfinden.» (Bild: zVg.) Grenchen wieder Geschichte schreiben wird. Doch die Frau verfolgt einen teuflischen Plan und Theurillats Erzählung nimmt eine unvorhergesehene Wendung. Das Ende von «Grande Complication» ist böse, beissend und beklemmend. Der Stadt-Anzeiger hat den Autor, aus dessen Feder die bitterböse Grenchner Geschichte stammt, zu einem Interview getroffen, in dem er

überraschend leicht und fröhlich über seine Arbeit als Schriftsteller sowie seine Eindrücke von Grenchen erzählt. Die Criminale Lesung mit Michael Theurillat, Petra Würth und Jürgen Reithemeier findet am Freitag, 19. April 2013 im Kultur-Historischen Museum, Absyte 3, in Grenchen statt. Beginn: 19.30 Uhr. Der Eintritt ist frei.


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 11. April 2013 | Nr. 15

SAMARITERVEREIN Grenchen Wir haben noch ein paar Pl채tze frei f체r das MusicCabaret

SIMPLE-VOICING vom Samstag, 27. April 2013, um 20.00 Uhr im Zwinglihaus Grenchen. Eintritt frei (freiwillige Spende). Reservation unter: anmeldung-sv@gmx.ch


Amtliche / Kirche

Nr. 15 | Donnerstag, 11. April 2013

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikationen Gesuchsteller:

Brelux Consulting GmbH Collègegasse 27, 2500 Biel 3 Bauvorhaben: Abbruch Fabrik + Neubau MFH Bauplatz: Kirchstrasse 75–79 / GB-Nr. 4542/5831 Planverfasser: Robert Schmid Architekten AG Karl-Neuhaus-Strasse 15, 2502 Biel Einsprachefrist: 25. 4. 2013. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller:

Paola Zehr, Muntersweg 51 2540 Grenchen Bauvorhaben: Sitzplatzverglasung AusnahmeUnterschreitung des gesetzlichen gesuch: Baulinienabstandes Bauplatz: Muntersweg 51 / GB-Nr. 7707 Planverfasser: Brunner Polybau GmbH Kirchenfeldstrasse 469, 4712 Laupersdorf Einsprachefrist: 25. 4. 2013. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller:

H. R. HoRes AG, Kirchstrasse 25 4512 Bellach Bauvorhaben: Nutzungsänderung (Alt: Laden, Neu: Bistro) Bauplatz: Bettlachstrasse 29 / GB-Nr. 5661 Planverfasser: Willy von Büren AG, Kirchstrasse 25 4512 Bellach Einsprachefrist: 25. 4. 2013. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller:

Felca AG, Schützengasse 18 2540 Grenchen Bauvorhaben: Abbrüche + Neubau MFH Wärmepumpe mit Erdsonden Bauplatz: Schützengasse 5+7, Schulstrasse 6 / GB-Nr. 2405 Planverfasser: baderpartner AG, Schützengasse 17 2540 Grenchen Einsprachefrist: 25. 4. 2013. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 11. April 2013

Baudirektion Grenchen

KIRCHEN GOTTESDIENSTE REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 14. April 2013 10.00 Uhr Gottesdienst. Pfarrer Marcel Horni. Markuskirche Bettlach Sonntag,14. April 2013 10.00 Uhr Gottesdienst. Pfarrer Roland Stach. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 13. April 9.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Uhr Eucharistiefeier. Sonntag, 14. April 10.00 Uhr Eucharistiefeier. Anschliessend «Eusi-Kaffee». 10.00 Uhr Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle. 11.15 Uhr Eucharistiefeier in italienischer Sprache in der Kirche. Dienstag, 16. April 9.00 Uhr Eucharistiefeier in der Josefskapelle. 19.00 Uhr Abendlob in der Kapelle. Mittwoch, 17. April 19.00 Uhr Eucharistiefeier. Donnerstag, 18. April 9.00 Uhr Eucharistiefeier. 19.00 Uhr Abendlob in der Kapelle. Freitag, 19. April 8.00 Uhr Eucharistiefeier. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Sonntag 14. April 11.00 Uhr Syrisch-orth. Gottesdienst mit Pfr. Kerim Asmar. GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Baumgartenstrasse 46a, Grenchen Sonntag, 14. April 9.30 Uhr Gottesdienst mit Kinderprogramm.

Alkoholprobleme? Anonyme Alkoholiker AA Hotline 0848 848 885 www.anonyme-alkoholiker.ch

IMPRESSUM

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, SolPrint, 4553 Subingen Inserateschluss: Mittwoch, 12.00 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.80 / mm farbig CHF 1.20 Stellen: mm sw CHF -.90 Immobilien: CHF -.85 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Joseph Weibel und Sabine Schmid, ständige MitarbeiterInnen: Sandra von Ballmoos, Stefan Kaiser Tel. 032 652 66 65 oder 079 607 24 61 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 21 879 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG

Betreibungsamtliche Liegenschaftensteigerung Infolge Betreibung auf Pfandverwertung wird am

Freitag, 3. Mai 2013, 11.00 Uhr im Sitzungszimmer der Amtschreiberei in Grenchen, Bürohaus Forum, Dammstrasse 14 (1. Stock), öffentlich versteigert: Grundbuch:

Bettlach Nr. 834 1235 m², Bitzartweg, Wohnhaus Nr. 2 Im Haus befinden sich eine 3- und eine 4-Zimmer-Wohnung, Baujahr 1950

Katasterwert: Gebäudeversicherung:

Fr. Fr.

169’800.00 382’500.00

Betreibungsamtliche Schatzung: Fr.

470’000.00

Das Mindestangebot beträgt:

Fr.

248.00

Das Bundesgesetz über den Erwerb von Grundstücken durch Personen im Ausland vom 16. Dezember 1983 findet Anwendung. Zahlungsmodalitäten: Vor dem Zuschlag ist, ohne Anrechnung an den Erwerbspreis, für diverse Kosten und eine allfällige Handänderungssteuer eine Baranzahlung von Fr. 20’000.00 zu leisten. Bankchecks einer Grossbank oder ansässigen Lokalbank werden angenommen. Der Ersteigerer hat für die ganze Steigerungssumme einen bedingungslosen Finanzierungsnachweis vorzulegen. Steigerungsbedingungen und Lastenverzeichnis liegen beim unterzeichneten Betreibungsamt zur Einsicht auf. Besichtigung des Steigerungsobjektes: Mittwoch, 17. April 2013, 16.00 – 17.00 Uhr Fotos unter www.ricardo.ch/kaufen/immobilien/kauf/region-mittelland/ Wohnungen – Art.-Nr. 502029983

Betreibungsamt Grenchen-Bettlach Telefon 032 654 55 62 P. Lerch, Sachbearbeiterin

3


ZZZDQLPDOZDWFKFK Miriam Dickenmann

  info@animalwatch.ch

8UODXEVVHUYLFHIÂ U7LHUH )XWWHUXQG$XVODXIVHUYLFH 7LHUDU]WEHJOHLWXQJ 7LHUIXWWHU 6HFRQGKDQG

Tierisch

von A–Z

ÂŤAnimal-HoarderÂť sind keine Tierfreunde und TierschĂźtzer Eine Sammelsucht beginnt oft mit der Aufnahme von wenigen Tieren, irgendwann wächst die Zahl der Tiere ins Unermessliche. Immer wieder hat der Tierschutz mit Fällen von krankhafter Tiersammlung zu tun. Animal Hoarding ist eine psychische StĂśrung, sie ist verantwortlich dafĂźr, dass betroffene Menschen Haustiere regelrecht ÂŤsammelnÂť und vĂśllig unkontrolliert halten. Dabei handelt es sich meist um unzählige Tiere, Betroffene verlieren den Ăœberblick Ăźber ihre Tiere. Sie kĂśnnen sie nicht artgerecht halten und sind nicht fähig, sie angemessen zu verpflegen. Die Tiere leben oft in Massen auf einen kleinen Raum verteilt, Hygiene wird vĂśllig vernachlässigt und es fehlt an tierärztlicher Versorgung. Die Missstände kĂśnnen Betroffene weder selbstständig erkennen noch beseitigen. In späten Stadien kommt es zur vĂślligen Verwahrlosung des Tierbestandes (Fall Grenchen im März 2013). Immer häufiger kommen Fälle von Animal Hoarding (Tiere sammeln) ans Tageslicht, und leider immer zu spät fĂźr die meisten der auf engstem Raum gehaltenen GeschĂśpfe. Auch wenn die Tiere aus dieser HĂślle befreit wurden, wird es schwer sein, sie zu vermitteln.

Auch in der Schweiz haben die Fälle krankhaften Tiersammelns dramatisch zugenommen. Sollte Ihnen auffallen, dass in Ihrer Nachbarschaft jemand unzählige Tiere in seiner Wohnung oder auch im Stall und Keller hält, bitten wir Sie, dies uns unverzßglich zu melden. Benutzen Sie dafßr am besten das Formular auf unserer Homepage www.tierschutz-grenchen.ch. Es kann nicht sein, dass Fälle wie derjenige, welcher der Tierschutzverein Grenchen und Umgebung vor drei Wochen aufgedeckt hat, monate- oder sogar jahrelang unerkannt bleiben! Zeigen Sie Zivilcourage, melden Sie Missstände und helfen Sie damit den betroffenen Tieren. Die Tiere selbst kÜnnen dies nicht tun! Text enthält Auszßge aus Animal Hoarding in der Schweiz

Bei einem unkastrierten Katzenpaar heisst es nach 1 Jahr: 1 + 1 = 12 Katzen ‌ nach 2 Jahren sind es ßber 60 Katzen ‌ nach 3 Jahren ßber 360 Katzen ‌ nach 4 Jahren ßber 2000 Katzen ‌ nach 5 Jahren ßber 12 000 Katzen ‌ ‌ ‌

Die LĂśsung sehen Sie auf dem Steller unserer Praxis am Swatch-Kreisel in Bettlach

7LHUDU]WSUD[LV

7LHUSK\VLRWKHUDSLH ,UHQH..HOOHU

Kleintierpraxis Tiergarten P. Blaser, Tierarzt Solothurnstrasse 2, 2544 Bettlach Tel. 032 645 22 44 und 079 44 33 633

%HWWODFKVWUDVVH 

Donnerstagnachmittag: Gratis Krallenschneiden ohne Voranmeldung

6FKXOXQG.RPSOHPHQWlUPHGL]LQ 6.1.XUVHDXI$QIUDJH :RKQKDIWLQ3UD[LVJHElXGH ZZZWLHUDU]WNHOOHUFK

*UHQFKHQ 

gegrĂźndet 1993

Und wie viele Katzen sind es in 10 Jahren ? (Wenn die Kleintierpraxis Tiergarten ihre Katzen gesund und fruchtbar erhält, Sie aber unsere Kastrationsaktion im Frßhling 2013 nicht nßtzen ! )


5

Grenchen

Nr. 15 | Donnerstag, 11. April 2013

Das Böse ist immer und überall ●

GRENCHEN In seinen Krimis zieht Michael Theurillat alle Register des Bösen. Davon kann man sich während seiner Lesung am 19. April persönlich im Kultur-Historischen Museum überzeugen. Privat ist der ehemalige UBS-Banker ein sympathischer Mensch, der sich mit Neugier, Offenheit und in Zusammenarbeit mit dem Standortmarketing, Kultur und Sport (SMKS) für seinen Grenchner Krimi «Grande Complication» inspirieren liess.

Ist Rache ein «positiver» Kanal? Nein. Ich tendiere zur Vergebung, zur Liebe. Aber ich denke, dass Hass die vitalere - vielleicht sogar die stärkste Gefühlsform ist, die wir aufbringen können.

● ●

CRIMINALE-LESUNG

● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

Die Criminale Lesung mit Michael Theurillat, Petra Würth und Jürgen Reithemeier findet am Freitag, 19. April 2013 statt. Beginn: 19.30 Uhr. Eintritt frei. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3, 2540 Grenchen

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Welches sind die Knackpunkte, respektive die leisen Triumphe beim Schreiben einer Kurzgeschichte? Die Idee - der Aufbau - der Höhepunkt - und die Auflösung. Und dann die Freude, wenn’s rund geworden ist.

NEWS

GRENCHEN

Infoanlass mit Apéro Solarenergieanlagen nutzen die Sonnenstrahlung, um entweder elektrischen Strom oder heisses Wasser zu erzeugen. Alles Wissenswerte zu diesem Thema sowie zu Förderbeiträgen, Finanzierung und technischer Beratung präsentieren wir Ihnen «in einem Guss». Die Stadt Grenchen, die SWG und Energie Zukunft Schweiz laden zum öffentlichen Informationsanlass ein mit Ausstellung und anschliessendem Apéro: Datum Mittwoch, 17. April 2013 Zeit Türöffnung 18.30 Uhr; Beginn 19.15 Uhr Ort Parktheater Grenchen, Ratssaal

GRENCHEN

Ein Inspektor kommt Die Schopfbühne Grenchen hat vor einem Monat mit dem Stück «Ein Inspektor kommt» erfolgreich in die neue Saison gestartet . Da die Nachfrage und das Interesse so gross ist, spielen wir noch 2 Zusatzvorstellungen! Am Dienstag 23.4. und am Donnerstag, 25.4. jeweils um 20 Uhr. Weitere Infos auf www.schopfbuehne.ch.

Welches war der Impuls für die Geschichte Grande Complication? Grenchen als Zentrum der Schweizer Uhrengeschichte - mit der ETA bis heute von Weltbedeutung. Zudem wollte ich schon immer einmal eine Uhr erfinden.

Können Sie das Vorgehen der Täterin nachvollziehen? Nein, überhaupt nicht. Sie hat vollkommen den Boden verloren. Aber literarisch interessieren mich natürlich Leute, die ihr Gleichgewicht verlieren. Gibt es für Sie eine Moral in der Geschichte? Männer, lasst euch von der Ex keine Uhren schenken! (lacht). Sie sehen, ich bin kein Moralist.

Wochenthema

● ●

● ● ● ● ● ●

● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

● ●

Was ist Ihnen an den Figuren wichtig? Charakter - das ist wie im richtigen Leben. Und dass sie im Kern etwas Verborgenes, Geheimnisvolles haben. Etwas, das einen überraschen kann. Wer oder was inspiriert Sie? Alles Mögliche und Unmögliche. Und ganz generell der Umstand, dass ich selbst ein vielseitiges und oft spannendes Leben führen darf. Für wen schreiben Sie? Für meine Leser - und ein kleines Bisschen für mich.

GRENCHEN Die zweimalige Durchfahrt sowie die Zielankunft der Tour de Romandie in Grenchen am kommenden 25. April wird zwischen 15 Uhr und 17.30 Uhr zu Verkehrsbehinderungen, Rückstaus und Strassensperrungen führen.

Besucher des Anlasses werden gebeten, vor 15 Uhr in Grenchen einzutreffen. Ab 15.00 Uhr muss mit Strassensperrungen und Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. Direkt beim Zielgelände stehen keine Park-

● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

Vor etwas mehr als zehn Jahren beendete Michael Theurillat seine erfolgreiche Bankkarriere und wurde Schriftsteller. Schon der dritte Roman «Sechseläuten» stand 2009 zuoberst auf der Schweizer Bestsellerliste. Das vierte Werk, «Rütlischwur», sprang Ende Oktober von null auf Platz eins und er wurde dafür mit dem Friedrich-Glauser-Preis geehrt. Darin ermittelt Kommissar Eschenbach in der Bankszene. 1961 in Basel geboren, besuchte Theurillat die Rudolf-Steiner-Schule und studierte Wirtschaftswissenschaften, Kunstgeschichte und Geschichte. Nach seiner Promotion in Finanzwissenschaften arbeitete er bei der Bank Sarasin, beim damaligen Bankverein und der UBS. Theurillat lebt mit Frau und Sohn im Schwyzer Bezirk March.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

● ●

Wenn die Rennfahrer der Tour de Romandie am 25. April in Grenchen einfahren, muss mit Verkehrsbehinderungen gerechnet werden. (Bild: zVg.)

Sie wurden mit dem Friedrich-Glauser-Preis geehrt? Was bedeutet Ihnen diese Auszeichnung? Eine schöne Überraschung - und eine grosse Freude. Arbeiten Sie an einem neuen «Fall»? Ja. Wie gesagt: Das Böse ist immer und überall (lacht) Wie haben Sie Grenchen kennen gelernt? Als eine Stadt mit einer spannenden Geschichte und sehr zuvorkommenden, lieben Leuten. Ich kannte Grenchen vorher nicht. So gesehen bin ich Irène Aebersold dankbar, dass sie mich hierher geführt hat. Vielleicht habe ich sie deshalb davonkommen lassen (lacht).

NEWS

Am 20. April findet die Velobörse 2013 statt. Von 8.15 bis 11.00 Uhr nimmt der VCS an ihrem Stand auf dem Marktplatz alte Velos, Veloanhänger, Kindervelos, Dreiräder, Trottinetts, ect. entgegen. Von 9.15 bis 13 Uhr organisiert der VCS mit der IG Velo Grenchen den Verkauf. Die Preise werden von den Besitzern festgelegt. Der VCS erhält 10 bis 20 Prozent (je nach Preis) als Unkostenbeitrag.

BETTLACH

Shuttlebus vom Stadtzentrum zum Velodrome Suisse Zwischen dem Stadtzentrum sowie dem Velodrome Suisse verkehrt zwi-

Wer ist Ihr persönlichster Kritiker? Meine Frau und ein paar enge Freunde. Aber meistens sind meine beiden Katzen «Pinky» und «Nala» die ersten, denen ich eine Idee anvertraue.

Velobörse 2013

plätze zur Verfügung. Besucher des Anlasses, welche mit dem Auto anreisen, werden auf Parkflächen auf der Staadstrasse eingewiesen. Von dort kann das Zielgelände in ca. 5 Minuten Fussmarsch erreicht werden. Die Veranstalter empfehlen die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder mit dem Velo.

GRENCHEN

D

Parkplätze

Anreise mit ÖV oder Velo

ie Autobahnausfahrt Grenchen Süd wird am 25. April 2013 ab 15.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr gesperrt. Eine Umleitung ist signalisiert. Die Archstrasse zwischen dem Flughafenkreisel Grenchen sowie der Bäckerei Römer Café in Arch bleibt ebenfalls zwischen 15.00 Uhr bis ca. 17.00 Uhr gesperrt. Während des ganzen Anlasses zwischen 15.00 Uhr und 17.30 Uhr ist im Stadtzentrum von Grenchen sowie an den Zufahrtsstrassen mit Verkehrsbehinderungen, kurzzeitigen Strassensperrungen und Rückstaus zu rechnen. Automobilisten, welche nicht die Stadt Grenchen zum Ziel haben, werden gebeten, das Gebiet grossräumig zu umfahren.

Gibt es die Uhr (in der Geschichte) wirklich, oder ist sie eine Erfindung von Frau Aebersold und Herrn Cornu? Sie ist eine Erfindung von mir. Aber vielleicht sollte ich einmal mit den Ingenieuren der ETA darüber sprechen (lacht).

MICHAEL THEURILLAT

Woher stammt Ihr Faible für Kriminalgeschichten? Es ist ein Faible für Geschichten. Meine Krimis sehe ich als zeitgenössische Romane, in denen als verdichtendes Element ein Verbrechen geschieht.

Mögen Sie Journalisten? Wenn sie so tolle Fragen stellen - klar!

21 Gemeinden, 21 Krimis, gemeinsam ist ihnen Hochspannung pur. (Bild: zVg.)

Der fein gezeichnete «Lokalkolorit» ist Ihr «Markenzeichen»; ist diese reale Verortung Ihre Leidenschaft? Geschieht sie aus «Liebe zur Heimat», aus einer «kritischen Auseinandersetzung» mit dem Schweizerischen oder eher aus einem pragmatischsachlichen Grund (Notwendigkeit und Nähe der Umgebung)? Ein Bisschen von allem, denke ich. Es ist ein wichtiges Stilmittel, gerade für den Krimi. Es nimmt der Geschichte das Beliebige und schafft atmosphärische Dichte.

Warum kommt die Verbrecherin davon? Eine Grande Complication läuft immer weiter. Oder wie es so schön in einem Lied der EAV heisst: «Das Böse ist immer und überall!»

W

ie kamen Sie aufs Krimischreiben? Oder: Warum Krimis? Ich habe schon immer geschrieben. In meiner Auszeit ist dann eine Kurzgeschichte etwas länger geworden, da dachte ich: das gibt jetzt vielleicht meinen ersten Roman. Ich finde, der Krimi ist eine gute literarische Form, um eine Geschichte zu erzählen. Sie diszipliniert den Autor, zudem hat sie eine sehr lange Tradition: Nehmen wir die griechischen Dramen oder die Königsdramen von Shakespeare - das sind alles Krimis. Als Anfang der Neunziger Jahre - als der Krimi überall zu boomen begann - in der Schweiz kaum jemand Krimis schrieb - fand ich, das ist jetzt eine Lücke, in die ich schreiben könnte. ●

MYRIAM BROTSCHI AGUIAR (TEXT)

schen 15.30 Uhr und 20.00 Uhr rund alle 10 Minuten ein Shuttlebus der BGU. Der Shuttlebus fährt vor dem Stadthaus (Hôtel de Ville) ab und transportiert die Besucher zum Stadion Brühl und zurück. Informationen zur Ankunft der Tour de Romandie in Grenchen: www.grenchentourismus.ch oder mit dem QR-Code. mgt

Küchenmatinée In der neuen Küchenausstellung in Bettlach (SO) findet am Samstag, 13. April 2013 und am Sonntag, 14. April 2013 jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr die traditionelle Küchenmatinée statt. Das Hugi-Team verwöhnt seine Gäste wie gewohnt mit «Gluschtigem». Anstehende Küchenprojekte können in lockerer Atmosphäre mit dem Beraterteam besprochen werden. Adresse und Kontakt: Hugi-Küchen AG, Bielstrasse 48, 2544 Bettlach, Telefon 032 652 78 64 oder auf www.hugikuechen.ch.


Garten

Ab in den

Ihr Spezialist für sämtliche Verglasungen! Windschutzwände Schiebetüren Ganzglastüren Trennwände Glasduschen nach Mass Glasböden Fumoir-Abschlüsse Glasplatten / Spiegel Verglasung von Küche und Bad Glasreparaturen Wiesenstrasse 29 | 2540 Grenchen Telefon 032 652 21 15 | E-Mail: info@glasboder.ch

www.glasboder.ch

ren Sonnensto hutz Insektensc n ensterlade Rolladen, F ren to Lamellens gsanlagen Beschattun n und Reparature en g ta n o m Neu at tungen de Besch Freistehen kisen ar nm se Terras me A mpelschir e Grossschirm

2544 Bettlach · Tel. 079 252 89 57


7

Büren / Seeland

Nr. 15 | Donnerstag, 11. April 2013

«Mein Herz schlägt für Rüti» ●

RÜTI BEI BÜREN Im Gespräch mit Gemeinderätin Brigitte Mollet wird bald klar: Rüti bei Büren ist ein lebendiges Dorf mit einem regen Vereinsleben und vielen guten Arbeitsplätzen.

die Oberstufe befindet sich im benachbarten Arch. Das Dorfleben wird durch rund zwölf Vereine von den Hornussern über den gemischten Chor, die Seeländer Theaterbühne bis hin zum Unihockeyclub bereichert.

● ●

DIE RATSÄLTESTEN

● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

In einer losen Serie besuchen wir die dienstältesten Gemeinderatsmitglieder in unserer Region und wollen von ihnen wissen, wie es um ihre Gemeinde bestellt ist. Was macht ihr Dorf aus, oder wo drückt der Schuh? Dabei tritt immer wieder Erstaunliches zutage. Bereits erschienen: 1.11.2012, Brigitte Sidler, Pieterlen 22.11.2012, Christian Röthlisberger, Arch 17.1.2013, Rudolf Steiner, Meinisberg 31.1.2013, Pius Leimer, Büren a/A 7.2.2013, Yvan Kohler, Romont 28.2.2013, Susanne Gilgen, Meienried

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Schule als wichtiger Teil der Kultur

te Hauskatze mit einem freundlichen Miau entgegen, und im Ratszimmer nebenan erwartet Brigitte Mollet, das dienstälteste Gemeinderatsmitglied, ihren Besuch mit einer Tasse Kaffee.

Brigitte Mollet, Gemeinderätin von Rüti bei Büren, tritt Ende Juni zurück.

Seit 2007 sitzt die Parteilose im Gemeinderat von Rüti und leitet das Ressort Bildung und Kultur. «Das Schulwesen ist zwar ein intensives und auch sensibles Gebiet», erklärt Mollet, denn als Gemeindefunktionär gerate man dort schnell einmal zwischen die Fronten von Schule und Elternschaft und werde im Spannungsfeld der aktuellen Reformen auch hin und wieder angefeindet. «Aber ich habe dieses Ressort bewusst gewählt»,

hält sie fest, «denn für mich gehört die Schule zur Kultur, und ein Dorf ohne Schule wäre arm dran.» Diesbezüglich braucht man sich in Rüti aber keine Sorgen zu machen. Wegen der kleiner werdenden Schülerzahlen hat der Kanton der Gemeinde im nächsten Schuljahr lediglich eine Klasse gestrichen. Neu wird es in Rüti noch zwei gemischte Klassen geben (1.-3. und 4.-6.). «Das daraus folgende altersdurchmischte Lernen fordert von den Lehrkräften zwar einiges ab, ist aber auch sehr interessant und fördert zudem die Selbstständigkeit der Kinder», ist Brigitte Mollet überzeugt. Mit Spielgruppe, Kindergarten und Primarschule verfügt Rüti also über ein breites schulisches Angebot,

Zeit für die Grosskinder In der Amtszeit von Brigitte Mollet ist in Rüti einiges gegangen: In den letzten Jahren wurde viel gebaut und es zogen neue Familien her. Die Jugendlichen der Gemeinden Rüti, Arch und Leuzigen haben seit Anfang 2013 die Unterstützung eines Jugendarbeiters. Auch die Arbeiten an der Hauptstrasse (Flankierende Massnahmen) wurden Ende 2012 abgeschlossen. In

● ● ● ● ●

RÜTI BEI BÜREN

● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

Urkundliche Ersterwähnung 2. Oktober 1185 in einer päpstlichen Besitzbestätigung der Abtei St. Johannsen Einwohner 31.12.2012 817 Höchster Punkt 565 m.ü.M. im GrottIschlag nordöstlich der Tüfelsburg Tiefster Punkt 428 m.ü.M bei der Mündung des Rütibachs in die Aare Fläche 647 ha Steuersatz 1,98 Gemeinde, 3,06 Staat. Einkaufsmöglichkeiten Rüti Beck an der Mühlegasse Arbeitsplätze im Dorf 250 Vereine ca. 12

● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

Brigitte Mollet ist in Rüti aufgewachsen, wohnte zehn Jahre in Grenchen und kam dann gerne wieder nach Rüti zurück. «Mein Herz schlägt für Rüti», greift sie einen alten Slogan auf, «und ich arbeite gerne fürs Dorf, denn es hat hier viele gute Leute, und man lernt ständig etwas Neues dazu.» Seit zwanzig Jahren leitet die 57-Jährige Mutter von drei erwachsenen Söhnen und Grossmutter von vier Enkelkindern die Spielgruppe im Dorf. Im Mai und Juni geht sie mit den Kindern oft in den Wald. «Rüti hat zwar allgemein eine schöne Umgebung, doch im Wald gefällt es mir am besten, hier kann ich wieder auftanken.» Die Stimmung im Gemeinderat beschreibt Brigitte Mollet als sehr gut. «Wir diskutieren mitunter zwar auch heftig», lacht sie, «aber wir unterstützen einander auch, und ich fühle mich meistens gut getragen.»

Gutes Klima im Gemeinderat

D ●

as Gemeindehaus von Rüti ist leicht zu finden: Man biegt auf der Hauptstrasse in die einzige Strasse ab, die gegen Norden Richtung Aare führt, nach wenigen Metern geht’s rechts über eine kleine Brücke, et voilà: auf dem grossen Kiesplatz umringt von alten Häusern und Bäumen steht auch das schöne Riegelhaus mit der Gemeindeverwaltung. In der Kanzlei schleicht einem als erstes die kleine al●

STEFAN KAISER (TEXT, BILD)

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Rüti Arch und Leuzigen laufen derzeit auch die ersten Abklärungen für eine allfällige Gemeindefusion. Im Sommer 2013 wird die Bevölkerung zur Mitwirkung eingeladen. Als einziges Ärgernis für Rüti empfindet Brigitte Mollet höchstens die geringen Einkaufsmöglichkeiten, «doch da können wir als Behörden nur wenig Einfluss nehmen.» Immerhin ist Büren mit dem Velo in fünf Minuten zu erreichen, und es fahren auch jede Stunde Busse Richtung Büren, Grenchen oder Biel-Bern. Ende Juni tritt Brigitte Mollet von ihren Gemeindeämtern zurück. «Ich will etwas mehr Zeit für mich und meine Grosskinder haben», erklärt sie, die in ihrer Freizeit gerne kreativ ist und mit Blumen arbeitet, malt oder töpfert. «Wenn nötig werde ich aber für die Gemeinde da sein.»


8

Stellenmarkt

Donnerstag, 11. April 2013 | Nr. 15

Ypsotec ist eine Tochtergesellschaft der Ypsomed Holding AG in Burgdorf und Hersteller hochpräziser Drehteile und Baugruppen. Zur Verstärkung unseres Teams in Grenchen suchen wir per sofort oder nach Vereinbarung eine/n Verantwortliche/n

Gebäudeunterhalt/ Sicherheitsbeauftragter 100%

In lebhafte Pizzeria suchen wir aufgestelltes Service-Personal für den gepflegten Service. In Nightclub eine qualifizierte, charmante Bardame (100%-Stelle Nachtarbeit) Sehr gute Deutschkenntnisse zwingend. Rufen Sie uns an! Tel. 079 445 01 02

Ihre Aufgaben • Planung, Organisation und Steuerung der notwendigen Arbeiten an Gebäuden, zugehöriger Infrastruktur (HLK und Elektroinstallationen) sowie den Aussenanlagen • Koordination und Überwachung von Fremdfirmen (Reparaturarbeiten, Reinigung, Betriebsschutz, Brandschutz etc.) • Einhaltung und Durchsetzung der gesetzlichen Bestimmungen zur Gebäude- und Personensicherheit sowie der Richtlinien zum Arbeits- und Gesundheitsschutz für die Mitarbeitenden • Schulungen und Unterstützung der Mitarbeitenden als Sicherheitsbeauftragter Wir erwarten • Abgeschlossene techn. Ausbildung (vorzugsweise im HLK- oder Elektrobereich) oder entsprechende praktische Erfahrung • Selbstständige, initiative und zuverlässige Arbeitsweise • Verhandlungsgeschick, Durchsetzungsvermögen sowie Kommunikationsfähigkeit • PC-Anwenderkenntnisse Es erwartet Sie eine vielseitige und anspruchsvolle Tätigkeit in einem interessanten Umfeld. Interessiert? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung. Ihre vollständige Bewerbung richten Sie bitte an Angela Burri, Personaldienst, a.burri@ypsotec.com, oder per Post an Ypsotec AG, Personaldienst, Postfach 1247, 2540 Grenchen.


Menschen

Nr. 15 | Donnerstag, 11. April 2013

9

Martin Walter übergibt den Schlüssel GRENCHEN Es sind die letzten Tage, an denen Martin Walter der Chef ist in seiner Praxis an der Alpenstrasse 10 in Grenchen. 32 Jahre lang war er hier Hausarzt, für Hunderte, gar Tausende von Patienten. Auch um Patienten anderswo hat er sich gekümmert. Ein Arztporträt von einem, der für die Gesundheit lebt.

konfrontiert. In den frühen 80er Jahren waren die Fälle von Nierenbeckenkrebs am Abklingen. Dieses Karzinom wurde verursacht durch Phenacetin-Abusus, durch die Sucht nach dem Schmerzmittel Saridon. Weiterhin aber gebe es viele Fälle von Lungen- und Blasenkrebs, insbesondere beobachtet in den Gegenden mit viel Metallbearbeitung. «Diese Erkenntnisse dokumentiert der Schweizer Krebsatlas», sagt der Arzt, der so viel bewirkt und so manchem Kranken Hoffnung gegeben hat.

«

SANDRA VON BALLMOOS (TEXT, BILD)

Wenn man einmal ein Kind mit Schilddrüsenkrebs in den Händen gehalten hat, den Krebs an seinem Hals gespürt hat, dann wird man atomarer Energie gegenüber skeptisch», sagt Martin Walter, selber dreifacher Vater. Martin Walter ist aus gesundheitlichen Gründen dezidierter Gegner von atomarer Energie. In den 90er Jahren, als in Kiew Hunderte Kinder mit Schilddrüsenkrebs behandelt wurden, auch von Walter, gab es in der Schweiz ein einziges Kind mit diesem Krebs. Es stammte aus Südosteuropa. «Der Zusammenhang von Strahlung und Krebs ist kausal, daran gibt es nichts zu rütteln», sagt der Arzt. Er war 1975 bei den Besetzern des Bauplatzes für das Kernkraftwerk Kaiseraugst, er war zusammen mit Biologen, Ethikern, Physikern und Pfarrern in einer Arbeitsgruppe Strahlenschutz, hat verschiedene Arbeiten und Studien veröffentlicht. Martin Walter ist gefragter Experte in nationalen Radio- und Fernsehsendungen. Er war mehrmals in Kiew und der näheren Umgebung von Tschernobyl, in Sellafield und in Fukushima. «Das Reisen, die Anwesenheit vor Ort,

Langsam kommt die Zeit danach

«Je älter man wird, desto lieber bekommt man die Leute», sagt Martin Walter. Die Beziehungen zu den Patienten wird der frisch pensionierte Hausarzt vermissen. macht die Wissenschaft glaubwürdig», sagt er. So war er in Fukushima, hat Milchzähne von 43 Kindern gesammelt, die auf den Gehalt von Strontium-90 geprüft wurden. Es ist erwiesen, dass Krebs und Strontium90-Gehalt in Milchzähnen ebenfalls zusammenhängen. Strontium-90, das schon im Mutterleib von schwangeren Frauen an ihre Kinder weitergegeben wird und später über die Nahrung in Knochen und Zähne der Kinder eingebaut wird. «Der Strontium90-Wert in den Milchzähnen dieser japanischen Kinder ist bereits heute

10- bis 20-mal grösser als der Wert hierzulande ist. Das reicht zurück bis zu den Bomben in Hiroshima und Nagasaki sowie den Bombentests weltweit. Diese Werte haben noch überhaupt nichts mit der Katastrophe in Fukushima zu tun. Sie dienen als Ausgangslage fürs Erkennen der Folgen von Fukushima.» In einigen Jahren werden die Forscher sehen, ob Neugeborene nach Fukushima mehr Strontium-90 in ihren Milchzähnen haben und also ein Vielfaches gefährdeter sind, an Krebs zu erkranken.

Gekommen um zu bleiben Diese Berichte tönen nach unglaublich viel Arbeit. Martin Walter hat sich früh angewöhnt, viel zu bewirken. Bereits als er noch in Basel gelebt hat, in Basel, wo er so verwurzelt war. 1981 zog er nach Grenchen, er war als Hausarzt gefragt. Martin Walter hat gearbeitet, auch an den Abenden, auch an den Samstagen. «Hausärzte haben keine geregelten Arbeitszeiten. Eine Grippewelle kommt und Leute mit 39 Grad Fieber warten nicht bis übermorgen auf einen Termin», sagt er. In Grenchen war er auch mit Krebs

Und was nun kommt? Wie sich Martin Walter fühlt, kurz vor dem Einzug seines Nachfolgers in seine Jahrzehnte lang gehegte und gepflegte Praxis? «Ich habe Angst, die Beziehungen zu den Patienten zu verlieren. Im Moment habe ich noch kein besonderes Gefühl, noch keine Wehmut. Doch, weiss ich dann etwas mit mir anzufangen?» Fragt er sich. Kurz überlegt er, und es fällt ihm Einiges ein: Der Fotokurs, der längst fällig ist, Hund Minos, die Familie. Die beiden kleinen Grosskinder Winona und Laurina sind die Goldschätze der Familie. Winona ist einmal pro Woche zu Besuch. Wenn sie da ist, lebt das Ehepaar Walter auf. «Meine Frau ist richtig in das Mädchen verliebt», sagt er. «Ich habe bereits mit 62, 63 Jahren Ausschau nach einem Nachfolger gehalten, aber keinen gefunden.» Vor etwa einem Jahr habe er den Patienten den Tag seiner letzten Sprechstunde eröffnet: 31. Mai 2013. Dann ging es plötzlich schnell mit der Nachfolge. Per 1. April übergibt Martin Walter die Praxis samt MPA, Inventar und Telefonnummer an seinen Nachfolger Thomas Fluri.

Junge Träger der katholischen Kirche GRENCHEN Nach katholischer Lesart gingen am «Weissen Sonntag» die Osterfeierlichkeiten definitiv zu Ende. An diesem Tag findet traditionell auch die Erstkommunion statt. Für 27 Drittklässler in der Eusebiuskirche hiess das, dass sie zum ersten Mal am Abendmahl teilnehmen durften.

schlagen, ausgelacht oder Mami nicht gefolgt.» Die Kinder trugen Gebete in vier Sprachen vor (Französisch, Italienisch, Spanisch und Deutsch), und als mit Halleluja das Evangelium verkündet war, folgte der Eucharistie-Teil: Der Altar wurde mit den Gaben vorbereitet, wobei die Neunjährigen natürlich ohne Wein, sondern nur mit Brot kommuniziert wurden. Mit dem Hochgebet von Pfarrer Mario Tosin fand dann die Wandlung des Brotes in den Leib Christi statt, und im abschliessenden Kommunionsgang nahmen die Kinder dann zum ersten

STEFAN KAISER (TEXT, BILD)

D

ie Glocken der Eusebiuskirche klingen laut durch die Stadt und läuten zur Messe. Zwischen dem Eusebiushof und der Kirche wird ein Eichhörnchen von einer seltsamen Prozession aufgeschreckt: Angeführt von einem Ministranten mit einem langen Kreuz setzt sich aus dem Eusebiushof ein kleiner Zug mit 27 hell gekleideten Kindern in Bewegung und schreitet rüber in die Kirche. Für diese Kinder ist es ein besonderer Tag: Es ist «Weisser Sonntag», eine Woche nach Ostern, und die Kinder in der Prozession erleben heute ihre erste Kommunion.

Das Wesen von Laib und Leib Doch worum geht es dabei eigentlich? Kommunion ist die lateinische Form des griechischen Wortes koinoina und bedeutet «Gemeinschaft», d.h. die Gemeinschaft mit Gott. Religionspädagogin Sonja Lofaro von der Römisch-Katholischen Kirchgemeinde Grenchen weiss es noch etwas genauer. An jeweils vier Nachmittagen pro Jahr hat sie die Drittklässler aus der oben genannten Prozession auf diesen für die jungen Katholiken so wichtigen Tag vorbereitet. «In der Kommunion geht es um das Segnen und Empfangen der Gaben Brot und Wein, die nach dem gemeinsamen

Gegenpol. Und er freut sich über die kleine Schar an neuen jungen Katholiken, die in seiner Kirche nun auch Verantwortung übernehmen können und wollen. Denn nicht wenige haben schon ihr Interesse am Ministrieren angemeldet

Pfarrer Mario Tosin von der Pfarrei St. Eusebius in Grenchen mit den Katechetinnen Sonja Lofaro (hinten links) und Therese Gürber (hinten rechts) sowie einer ganzen Schar Erstkommunizierter, den künftigen Trägern der katholischen Kirche. Beten und Singen sowie unter Mitwirkung des Priesters in den Leib und das Blut Christi gewandelt werden.» Diese Wesenswandlung wird in der katholischen Kirche Eucharistie genannt (von griechisch «Dank sagen») und entspricht dem Abendmahl in anderen christlichen Religionen.

Eines von sieben Sakramenten Doch während das Abendmahl etwa in der reformierten Kirche eher als feierliche Erinnerung an das letzte gemeinsame Mal von Jesus mit seinen Jüngern am Vorabend seiner Kreuzigung gedacht ist, gestaltet sich die Lage bei den Katholiken etwas komplizierter und heiliger. Die Eucharistie ist eines der sieben Sakramente (neben Taufe, Firmung, Beichte, Ehe, Priesterweihe und Krankensalbung), und bildet im Gottesdienst der Kommunion den Höhepunkt. Dabei wird

das Brot (Oblate) in seiner metaphysischen Substanz tatsächlich in den Leib Christi (Hostie) verwandelt. Das Abendmahl hat hier nicht nur symbolischen Charakter, sondern soll gegenwärtig werden. Letzten Sonntag in der Eusebiuskirche lief das folgendermassen ab: Auf das Ankommen in der Kirche folgte der Wortgottesdienst. Heuer wurde übrigens ein eher kleiner Jahrgang kommuniziert, weshalb die Kirche nicht proppenvoll, aber doch bis fast auf die letzte Bank besetzt war. Das Tagesmotto stammte aus Psalm 18: «Mit meinem Gott springe ich über Mauern». In ihrer Vorbereitung hatten sich die Kinder intensiv damit auseinandergesetzt, wie solche Mauern mit Gottes Hilfe überwunden, eingerissen oder umgangen werden können, und sie taten auch Busse, indem sie etwa beichteten: «Ich habe jemanden ge-

Flavio De Barros (9): Die Kommunion bedeutet mir, dass ich jetzt einen besseren Kontakt zu Jesus und meinem Grosi habe. Das freut mich sehr, und das feiern wir jetzt mit der ganzen Familie.

José Almeida Mejia (10): Mir gefiel besonders, dass wir im Gottesdienst selber etwas vorlesen durften. An der Kommunion finde ich gut, dass wir nun einen guten Kontakt zu Jesus haben. Mal am Abendmahl teil. Dabei durften sie die Kommunion stehend und in die Hand empfangen. «Für die Erstkommunion ist mir wichtig, dass die Kinder alt genug sind, um das Brot abstrakt als Leib zu erkennen», erklärt Pfarrer Tosin im Anschluss. In unserer heutigen individualistischen Zeit erachtet er die Kommunion auch als wohltuenden

Laura Morano (9): Ich finde es sehr schön und freue mich, dass ich nun mit Gott das Brot teilen darf.


10

Immobilien

Donnerstag, 11. April 2013 | Nr. 15

VERMIETEN

Grenchen, Flurstrasse 34/38

3½-Zimmer-Wohnung Renoviert, neue Küche mit Geschirrspüler, Glaskeramik, Bad neue Apparate 72 m², 3. OG, Garage/Abstellplatz MZ Fr. 1150.– inkl. HK/NK, ab sofort

3½-Zimmer-Wohnung Küche mit Geschirrspüler, Glaskeramik, Laminat, 72 m², 2. OG, frisch gestrichen MZ Fr. 980.– inkl. HK/NK, ab 1. Juli

Tel. 032 653 15 85, info@axonya.ch www.axonya.ch

Zu vermieten in Bettlach GRENCHEN Zu vermieten schöne

3-Zimmer-Wohnung mit Balkon, Nähe Dorfplatz Miete inkl. NK Fr. 990.– Tel. 032 644 32 22

3½-Zi.-Maisonettewohnung Miete inkl. NK Fr. 1150.–. Telefon 079 423 49 49*

Grenchen Zu vermieten in Grenchen, Solothurnstrasse 151

Per sofort oder nach Vereinbarung schöne

3½-Zimmer-Wohnung

3½-Zimmer-Wohnung

MZ Fr. 950.– inkl. NK

zu vermieten.

Tel. 076 736 27 45

– Helle, komfortable Wohnung – Balkon – Alle Zimmer Laminat – Glaskeramik – Geschirrspüler – Fr. 1122.– inkl. NK Auskunft und Besichtigung: Alphaplan AG, 043 399 34 40 GRENCHEN, zentrale Lage, Nähe Einkauf und öffentliche Verkehrsmittel, zu vermieten

mia Grenchen sucht neues Zuhause Fabrikhalle (evtl. mit Büros) mit Tageslicht, eigene WC-Anlage, gute Zufahrt mit Tor, grosser Parkplatz für viele Pw und Lw, Grösse 200–400 m². Bitte alles anbieten. Tel. 032 652 02 33

renovierte 3-Zimmer-Wohnung mit Gartensitzplatz, gut geeignet für ältere Leute. Miete Fr. 859.– inkl. NK/HK. Tel. 079 348 91 89, ab 18.30 Uhr Grenchen, Bettlachstrasse

4½-Zi.-Whg., 1180.–/180.– NK

IS hell, ruhig, Laminat, grosser Balkon, PRE schöne Aussicht Tel. 032 645 22 62 oder 079 400 25 00 www.nickandreas.ch/grenchen.htm

-HIT

Praxis/Büro, 1200.–/150.– NK 95 m², vier grosse Räume, Fr. 150.–/m² drei Nasszellen, gute Lage Parkplatzmöglichkeiten Tel. 032 645 22 62 oder 079 400 25 00 www.nickandreas.ch/grenchen.htm Bettlach, Drosselweg

4½-Zi-Whg., 1050.– / 170.– NK

IT IS-H

1. Stock, moderne Küche, hell, ruhig, PRE Laminat, grosser Balkon Tel. 032 645 22 62 oder 079 400 25 00 www.nickandreas.ch/bettlach.htm Bettlach, Bischmattstrasse

2½-Zi.-Dachwhg., 980.– / 150.– NK moderne Küche und modernes Bad, Geschirrspüler, hell, ruhig, Laminat, eigene Waschküche. Tel. 032 645 22 62 oder 079 400 25 00 www.nickandreas.ch/bettlach_2.htm

In Bettlach SO zu vermieten schöne, renovierte, sonnige, ruhige

3-Zimmer-Wohnung mit Balkon in MFH. MZ Fr. 850.– + NK Telefon 077 444 75 67


Immobilien

Nr. 15 | Donnerstag, 11. April 2013

VERKAUFEN

Zu verkaufen in Bettlach neueres

Einfamilienhaus Ruhige, zentrale Lage. Telefon 032 645 23 36

11


12

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 11. April 2013 | Nr. 15

Foto: Stadt Grenchen. Mit Geschick und ein wenig Glück landet der Ball im Loch.

Freizeitspass Minigolf

• Tennis • Sauna/Dampfbad • Squash • Step/Aerobic/Dance • Fitness • Tischtennis • Solarium • Spielautomaten • Billard • 1 Restaurant • Boccia • 1 Pub

www.kakadu.ch Speziell für Frauen: Unser Solarium ist durchgehend betreut!

So beliebt Minigolf in der ganzen Welt ist, es ist eine junge Sportart, jedenfalls im Vergleich zum Golfspiel. Die Ursprünge des Golfs reichen zurück bis ins 15./16. Jahrhundert. Heute wie vor Hunderten von Jahren gilt es beim Golf wie beim Minigolf, den Ball mit einem Schläger mit möglichst wenig Schlägen ins Loch zu befördern. Seit 1. April 2013 ist die MinigolfAnlage in Grenchen wieder offen. Die schöne, natürliche Anlage lädt ein zum Minigolf-Plausch mit Freunden und Familie, für Vereine und Firmen. Mit Baujahr 1955 gilt diese Anlage als die zweitälteste in der Schweiz. 1957 wurde schliesslich der Minigolf-Club Grenchen gegründet, welcher regelmässige Turniererfolge verbuchen darf. Natürlich wird die Anlage regelmässig gewartet und saniert, so auch dieses Jahr. Eine qualitativ hochwertige Anlage in einer grünen Umgebung auf rund 875 m² darf zu günstigen Preisen von Jung und Alt für den Freizeitspass genutzt werden. 18 Bah-

MEHR SONNE IM KAKADU! > 2. topmoderne ERGOLINE-SOLARIUM > Tarif: 5 Minuten = Fr. 5.– > Grössere Räume und bessere Lüftung > Ohne Voranmeldung!

nen in verschiedenen Schwierigkeitsgraden fordern Geschick, Freude am Ballspiel und auch ein bisschen Glück – und das bei einem hohen Spassfaktor! Nach dem Rundgang muss natürlich die Punkteliste evaluiert und der Sieger gekürt werden. Am besten rechnet es sich bei einem kühlen Getränk, einer Glacé oder bei einem leckeren Snack. Von Chips bis Steaks findet man alles für den kulinarischen Genuss im Minigolf-Beizli. So kann man den Minigolf-Plausch gemütlich und genüsslich ausklingen lassen! Der neue Pächter Herbert Freiburghaus und sein Team freuen sich auf deinen/Ihren Besuch! Minigolf Grenchen, Lindenstr. 39, 032 652 49 59 Öffnungszeiten: Mo–Fr 14–22 Uhr, Sa/So 10–22 Uhr Preise: Bis 16 Jahre Fr. 3.-, Erwachsene Fr. 5.- (Eintritt, inkl. Materialvermietung)

DIESE WOCHE IN GRENCHEN

DONNERSTAG, 11. APRIL

SAMSTAG, 13. APRIL

MITTWOCH, 17. APRIL

20.00: «Ein Inspektor kommt». Von John B. Priestley. Regie: Alex Truffer. In der Form eines Kriminalstückes wird die Selbstherrlichkeit einer bürgerlichen Familie entlarvt. www.schopfbuehne.ch Schopfbühne, Schützengasse 4. Vorverkauf: Coop Vitality Apotheke Grenchen, 032 652 72 72

16.00: Fussball 2. Liga, Inter FC Wacker Grenchen - FC Liestal. Fussballstadion Riedern.

14.00–16.30: E-Bike Fahrsicherheitskurs. E-Bikes ermöglichen ein bequemes und rasches Vorankommen. Durch die höheren Geschwindigkeiten nimmt aber das Unfallrisiko zu. Speziell im Alter verändern sich die körperlichen Voraussetzungen, was zu Unsicherheiten führen kann. Leitung: Marco König (Polizei Stadt Grenchen). Anmeldung: Pro Senecute, Fachstelle Solothurn; 032 626 59 66.

FREITAG, 12. APRIL 8.00–12.00: Wochenmarkt. Marktplatz. 10.00–16.00: Hip-Hop-Tanzcamp für Kinder. Den Abschluss bildet die Schlussvorstellung am letzten Camptag. Lindenhaus, Lindenstrasse 29. 21.30: Konzert der Nadscha Acoustic Band. Akustische Covers. Mit Sängerin Nadscha, Jann Van Crow, Andy Kocher und Jänku Spike Zimmermann. Türöffnung: 21 Uhr. Ein abwechslungsreiches Repertoire, das sowohl ruhige Balladen als auch rockige Stücke enthält. Musigbar, Bielstrasse 7.

20.00: «Ein Inspektor kommt». Von John B. Priestley. Regie: Alex Truffer. www.schopfbuehne.ch Schopfbühne, Schützengasse 4. Vorverkauf: Coop Vitality Apotheke Grenchen, 032 652 72 72 20.30–23.30: Midnight Sports & Music. Sport, DJs, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Eintritt frei. Angeboten werden Basketball, Fussball, Unihockey, Badminton und Volleyball. Doppelturnhalle Zentrum, Schulstrasse 11.

19.15: «Sonnenstrom vom eigenen Dach – so geht’s!». Informationsveranstaltung von Energie Zukunft Schweiz, Stadt Grenchen, SWG. Türöffnung: 18.30 Uhr. Man erfährt, mit wie viel Fördergeldern die Solarstromanlagen unterstützt werden und welche Beratungsangebote es gibt. www.energiezukunftschweiz.ch Parktheater (Ratssaal), Lindenstrasse 41.

SONNTAG, 14. APRIL 17.00: «Ein Inspektor kommt». Von John B. Priestley. Regie: Alex Truffer. Schopfbühne, Schützengasse 4. Vorverkauf: Coop Vitality Apotheke Grenchen, 032 652 72 72

Fun auf dem Grenchenberg!

20.00: «Ein Inspektor kommt». Schopfbühne, Schützengasse 4. Vorverkauf: Coop Vitality Apotheke Grenchen, 032 652 72 72

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN

Foto: ZVG. Trotti-Plausch auf dem Grenchenberg.

> EINSENDUNGEN

● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ●

Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Vom Bauerndorf zur Industriestadt». Dauerausstellung zum Thema Industriegeschichte der Region Grenchen. www.museumgrenchen.ch Fr–So 14–17 Uhr, Mi 14–17 Uhr Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse: Peter Gysi. Bis 12. Mai. Gysi arbeitet seriell. Sein Interesse gilt der Erzeugung und Durchbrechung oder Störung von bestehenden Ordnungen. Die Einzelausstellung zeigt erstmals umfassend das Gesamtwerk von Peter Gysi und lässt im Zusammenspiel früherer Werke

mit neu für diese Ausstellung konzipierten Arbeiten Leitideen und Methoden des Künstlers erkennen. www.kunsthausgrenchen.ch Do–Sa/Mi 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr

Auf der Agendaseite wird eine Auswahl der Anlässe in Grenchen publiziert (Einsendung bis 14 Tage vorher). Mehr Anlässe auf www.grenchen.ch. Anmeldung der Anlässe:

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Regiobank Solothurn AG, Kirchstrasse: Werke von Tonyl. Bis 15. September. Während den Schalteröffnungszeiten

● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

www.grenchen.ch (Online-Formular) event@grenchnerstadtanzeiger.ch

● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

Grenchner Stadt-Anzeiger Veranstaltungen Kapellstrasse 7 2540 Grenchen

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Keine Publikationsgarantie

● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ●

MITTWOCHS

9.00–10.30: Nordic Walking. Gesundheitstraining. Es fordert und fördert die ganzheitliche Bewegung mit aktiver Armarbeit. Einstieg jederzeit möglich. Leitung: M. Brüesch, 032 652 62 23. Holzerhütte, Grubenweg.

14.00: Fit/Gym/Turnen. Leitung: Ch. Brotschi, 032 653 09 18. Turnhalle Nordbahnhof, Nordbahnhofstrasse.

DONNERSTAGS

BEWEGUNGSANGEBOT DER PRO SENECTUTE

Auskunft und Reservation bei: Fam. Vreni + Ruedi Schneider, Restaurant Untergrenchenberg, 032 652 16 43, www.untergrenchenberg.ch, info@untergrenchenberg.ch.

Fun und Action mit dem Monsterroller – die coole Trottinettabfahrt von Grenchens Hausberg!

vom Untergrenchenberg bis zur Holzerhütte kostet pro Person 15 Franken. Helme in diversen Grössen sind vorhanden.

Restaurant am Girardplatz, Girardstrasse: Handbemalte Seidentücher/Bilder auf Seide. Sa, 13. April, 14–17 Uhr

Freuen Sie sich auf eine rasante und spannende Fahrt mit dem Trottinett vom Untergrenchenberg via Stierenberg, alte Bergstrasse zur Holzerhütte Grenchen (Haltestelle BGU). Jeweils am Wochenende und am Mittwochnachmittag besteht die Möglichkeit, mit dem Bus wieder auf den Untergrenchenberg zurück zu fahren. Es stehen 30 Trottinetts zur Verfügung, für Gruppen mit mehr als 5 Personen ist eine Reservation notwendig (Kinder mind. 12-jährig, in Begleitung Erwachsener). Eine Fahrt

Weitere Bewegungsangebote unter www.so.pro-senectute.ch

gsa_kw15_2013  

Grenchner Stadt-Anzeiger 15/2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you