Page 1

P.P. 2540 Grenchen

4. April 2013 | Nr. 14 | 74. Jahrgang

Ihr Reinigungs-Profi für Firmen und Private

Bestattungen Grenchen • Bettlach • Selzach

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

In den schweren Stunden des Abschiednehmens begleiten und unterstützen wir Sie. Erlimoosstrasse 3a 2544 Bettlach

Telefon 032 644 32 22 baenninger-bestattungen@bluewin.ch

● ●

IN DIESEM STADT-ANZEIGER

● ● ● ● ● ●

● ●

● ● ● ●

● ●

«Petit Tour de Romandie» Gesucht: Junge Radsportfans zwischen 10 und 14 Jahre

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Perücken & Extensions

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

FrühlingsTrends eingetroffen!

Rainstrasse 19 2540 Grenchen Tel. 032 653 05 20 www.coiffurechic.ch

● ●

Coiffure Chic

ANKAUF VON ALTGOLD / SILBER (Alter Schmuck, Besteck etc.) Fairer Preis! Tägliche Preisanpassung Sofortige Auszahlung in bar

WOCHENTHEMA

Bärenstarker Bärlauch

Goldschmied Oliver Leuenberger Bettlachstrasse 3 2540 Grenchen • Tel. 032 652 45 44

BETTLACH Noch spriessen sie spärlich, aber immer mehr erobern sie ihr Terrain zurück und machen dem Winter den Garaus, wilde Frühlingskräuter wie zum Beispiel der Bärlauch. SABINE SCHMID (TEXT, BILD)

D

er Bärlauch bevorzugt schattige und feuchte Laubwälder, gedeiht gut in Schluchten oder am Bachufer. Er ist ein früher Frühlingsbote und ein beliebtes Wildgemüse, das sich im Salat ebenso gut macht, wie in der Suppe, als Pesto oder in einem Frühlingskrautkuchen: Dazu Bärlauch, Brennnessel und Giersch kurz blanchieren, auf einem Kuchenteig verteilen, mit Eierguss übergiessen und nach Belieben mit Käse verfeinern. «Die Brennnessel hat viel bioverfügbares Eisen, und der Bärlauch hilft, das Eisen im Körper einzuschleusen. Eine ideale Kombination also, um die Frühjahrsmüdigkeit zu bekämpfen», sagt Susanne Bur, Kräuterexpertin aus Bettlach. Sie sagt auch von sich: «Ich könnte ohne Kräuter nicht leben», und weiss zu jedem Kraut eine Geschichte zu erzählen. Dass man kräftige und heilwirksame Pflanzen früher

Wer Glück hat, kann den Bärlauch, wie Susanne Bur, gleich vor der Haustüre ernten. gerne nach dem Bären benannt hat zum Beispiel. Oder dass der Bärlauch nach dem Winter aus dem Loch schiesst, wie der Bär und damit demonstriert, dass die Kraft des Winters gebrochen ist. Aber auch, dass Bären nach ihrem Winterschlaf zuerst zum würzigen Bärlauch greifen, um sich nach dem langen Schlaf einen ordent-

lichen Vitamin- und Nährstoffcocktail zu gönnen. Ob Letzteres wahr oder Legende ist, das weiss Susanne Bur auch nicht mit Sicherheit zu sagen. Klar ist aber, dass der Bärlauch ein bärenstarkes Wildgemüse ist, gesund, heilend und unvergleichlich gut im Geschmack. Mehr Kräuterwissen im Innenteil auf Seite 5.

825332


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 4. April 2013 | Nr. 14

beat marfurt bahnhofstrasse 4 2542 pieterlen 032 377 11 85 1933-2013

GESCHÄFTSÜBERGABE GESCHÄFTSÜBERNAHME PER 1. 4. 2013 Liebe Kundinnen und Kunden

Sehr geehrte Damen und Herren

Wir freuen uns sehr, mit Frau Petra Lalicata eine sympathische und kompetente Nachfolgerin gefunden zu haben. Wir sind überzeugt, dass Frau Lalicata alles daransetzen wird, die guten Kundenbeziehungen weiterzuführen und zu pflegen.

Ich freue mich, das während 80 Jahren als Familienbetrieb geführte Coiffuregeschäft zu übernehmen.

Für eine langjährige Kundentreue und das Vertrauen danken wir Ihnen herzlich. Beat und Ursula Marfurt-Rothen

Nach dem Umbau vom 2. bis 13.April 2013 berate und bediene ich Sie individuell mit trendigen Ideen von klassisch bewährten bis zum modernen Hairdesign. Ich nehme die Herausforderung gerne an und möchte die langjährigen Kunden sowie Neukunden mit meinem Können überzeugen. Für Termine erreichen Sie mich ab sofort unter Tel. 032 377 11 85 oder 078 710 25 57. Am 15. April 2013, ab 17.00 Uhr sind Sie herzlich eingeladen zum Eröffnungsapéro. Petra Lalicata

Tagesmutter in Grenchen

(Nähe Spital) biete Haus mit Garten, Spielzimmer, Verpflegung. Ich freue mich auf Ihren Anruf: Tel. 079 256 89 17, Martina Erni

NEUERÖFFNUNG in GRENCHEN Maienstrasse 6, Eingang hinter Luxory Mittagsmenü: Eröffnungsangebot ab 8. April bis 8. Mai 2013 Montag bis Freitag täglich ab 11 bis 14 Uhr Menü mit 1 Getränk 10 Franken Tel. 032 653 28 28 www.pizza1uno.ch

IMPRESSUM

Einladung zur Wiedereröffnung! Bluemezauber Bettlach Samstag, 6. April 2013, ab 9.00 Uhr mit Eröffnungsapéro! Ich freue mich sehr auf Ihren Besuch! Bluemezauber Corinna Heiniger Erlimoosstrasse 5 2544 Bettlach 032 645 10 55

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, SolPrint, 4553 Subingen Inserateschluss: Mittwoch, 12.00 Uhr

Inseratepreis: mm sw CHF -.80 / mm farbig CHF 1.20 Stellen: mm sw CHF -.90 Immobilien: CHF -.85 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Joseph Weibel und Sabine Schmid, ständige MitarbeiterInnen: Sandra von Ballmoos, Stefan Kaiser Tel. 032 652 66 65 oder 079 607 24 61 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 21 879 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


Amtliche / Kirche / Wahlen

Nr. 14 | Donnerstag, 4. April 2013

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikationen Gesuchsteller:

Breitling SA, Schlachthausstrasse 2 2540 Grenchen Bauvorhaben: Solaranlage Bauplatz: Wydenstrasse 1 / GB-Nr. 8965 Planverfasser: Viret Architekten AG, Mühlefeldweg 58 2503 Biel Einsprachefrist: 18. 4. 2013. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller:

Johanna Schneider-Wälti Kastelstrasse 114, 2540 Grenchen Bauvorhaben: Anbau Keller + Unterstand Bauplatz: Kastelsstrasse 114 / GB-Nr. 2767 Planverfasser: Schneider Kurt, Kastelsstrasse 114 2540 Grenchen Einsprachefrist: 18. 4. 2013. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller: Bauvorhaben: Ausnahmegesuch: Bauplatz: Planverfasser: Einsprachefrist:

Urs Lerch, Glockenweg 15, 2540 Grenchen Anbau Weinkeller unterirdisch Unterschreitung des gesetzlichen Baulinienabstandes Glockenweg 15 / GB-Nr. 5264 M9 AG, Mühlestrasse 9, 2540 Grenchen 18. 4. 2013. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen.

Gesuchsteller:

Alfred Niederberger Römerbrunnenweg 34, 2540 Grenchen Bauvorhaben: Einbau Wärmepumpe mit Erdsonden Bauplatz: Römerbrunnenweg 34 / GB-Nr. 6951 Planverfasser: Bieri Haustechnik AG, Austrasse 3 2540 Grenchen Einsprachefrist: 18. 4. 2013. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Gesuchsteller:

Breitling SA, Schlachthausstrasse 2 2540 Grenchen Bauvorhaben: Abbrüche Bauplatz: Moosstrasse 14, 15, 16 + 16A / GB-Nr. 6248+6251 Planverfasser: Viret Architekten AG, Mühlefeldweg 58 2503 Biel Einsprachefrist: 18. 4. 2013. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 4. April 2013

Baudirektion Grenchen

KIRCHEN GOTTESDIENSTE REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 7. April 2013 10.00 Uhr Gottesdienst zum 1. Sonntag nach Ostern. «. . . ist um unserer Gerechtigkeit willen auferweckt worden!». Ostern als Bestätigung der Menschenrechte. Römerbrief 4, 25. Pfarrerin Kornelia Fritz Markuskirche Bettlach Sonntag, 7. April 2013 10.00 Uhr Gottesdienst. Vikarin Doris Lehmann. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 6. April 9.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Uhr Eucharistiefeier. Weisser Sonntag, 7. April 10.00 Uhr Feierliche Erstkommunion. 10.00 Uhr Eucharistiefeier in spanischer Sprache fällt aus. 11.15 Uhr Eucharistiefeier in italienischer Sprache fällt aus. 19.30 Uhr Adoray. Lobpreis für junge Christen in der Taufkapelle. Dienstag, 9. April 9.00 Uhr Eucharistiefeier. 19.00 Uhr Abendlob in der Kapelle. Mittwoch, 10. April 19.00 Uhr Eucharistiefeier. Donnerstag, 11. April 9.00 Uhr Eucharistiefeier. 19.00 Uhr Abendlob in der Kapelle. Freitag, 12. April 8.00 Uhr Eucharistiefeier fällt aus. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Sonntag 7. April 9.30 Uhr Eucharistiefeier mit Pfr. Dr. K. Wloemer GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Baumgartenstrasse 46a, Grenchen Dienstag, 9. April 20.00 Uhr Gottesdienst EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen www.emk-grenchen.ch 032 351 35 92 Sonntag, 7. April 19.00 Uhr Abendgottesdienst

Inserieren bringt Erfolg

3


5

Grenchen

Nr. 14 | Donnerstag, 4. April 2013

Wildkräuter sind Überlebenskünstler ●

BETTLACH Wildkräuter eignen sich für die Hausapotheke, und sie bereichern unseren Speisezettel in vielen überraschenden Geschmacksrichtungen.

Wissen allmählich aneignen

W

ildkräuter wachsen im Wald, auf Wiesen, an Wegrändern und im eigenen Garten. Sie würzen Salate, Suppen und Saucen, und sie leisten gute Dienste als Teeaufgüsse oder Tinkturen. Wildkräuter sind Pflanzen, die der Mensch weder kultiviert noch gezüchtet hat. Gerade deshalb sind sie reich an ursprünglichen Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Sie kommen ohne die Pflege des Menschen zurecht, brauchen weder Dünger noch Schutz vor Schädlingen oder Pilzen. Wildkräuter sind wahre Überlebenskünstler und deshalb überaus gesund.

Unkraut oder Nutzkraut?

GRENCHEN

Uhregrübler Begonnen haben die Freilichtspiele Grenchen 2003 mit dem Stück DIE EULE. Es folgten weitere Produktionen, denen immer ein Thema zugrunde liegt, das in irgendeiner Form mit Grenchen zu tun hat. Mit UHREGRÜBLER greift die Regisseurin und Autorin Iris Minder das Grenchner Thema par excellence auf, die Uhrenindustrie und setzt es sinnenreich mit märchenhaften Elementen um. Am 12.4. beginnt nun der Vorverkauf zur Jubiläumsproduktion. Vorverkaufstelle ist die Stadtapotheke, Centralstrasse 14 in Grenchen, 032 654 11 11 oder über www.freilichtspiele-grenchen.ch

GRENCHENBERG

3. Spass-Velorennen Am Samstag, 11. Mai 2013 findet das 3. Spass-Velorennen von der Holzerhütte Grenchen auf den Obergrenchenberg statt. Neu wird in drei unterschiedlichen Kategorien gestartet: Muskel-Kater (ohne Trittkraftunterstützung), E-Bikes bis 25km/h und E-Bikes mit gelbem Kontrollschild. Gestartet wird um 18.15 Uhr. Vor dem Start sorgen die Stägreif-Buebe musikalisch für die entsprechende Rennatmosphäre. Anmeldungen sind ab sofort möglich unter www.hyperspacebikes.ch.

Scharbockskraut kommt oft flächendeckend rund um Laubbäume vor. Es macht sich gut im Salat, aber nur solange es nicht blüht, dann werden die Blätter nämlich giftig. das sagt sehr viel über die Kraft der Pflanze aus», sagt Susanne Bur. Und diese Stärke kann man sich zunutze machen, will heissen, man gebe das kraftstrotzende Unkraut lieber in den Salat, statt es ausrotten zu wollen. Durchaus nützliche Unkräuter sind zum Beispiel die Sternmiere, das Schaumkraut, das Franzosenkraut und die Melde. Wildkräuter sammeln und nutzen, das setzt natürlich voraus, dass man sie kennt. Sehr oft haben die Leute aber Berührungsängste,

Angst etwas Falsches zu pflücken, im schlimmsten Fall sich und seine Liebsten zu vergiften. Vor allem der ●

Wochenthema

● ●

● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Bärlauch wird immer wieder verwechselt, mit dem Maiglöckchen oder der Herbstzeitlosen etwa, die beide sehr giftig sind.

● ●

KRÄUTERWANDERUNG 2013

«Wer aber den Bärlauch kennt, kann ihn kaum verwechseln», sagt Susanne Bur und rät, sich allmählich mit den Pflanzen vertraut zu machen. Sie empfiehlt eins, zwei Blättchen zu nehmen, darauf herum zu kaufen, den Geschmack auf sich wirken zu lassen, mit den Händen die Blattkonsistenz zu ertasten, daran zu riechen, sprich - alle Sinne einzusetzen. Dann aber auch in der «Flora Helvetica», dem Standardwerk zur Schweizer Botanik, nachzuschauen oder die gesammelten Kräuter jemandem zu zeigen, der sie kennt. Hilfreich kann auch eine Kräuterwanderung sein, wie sie Susanne Bur anbietet. Sie hilft die wichtigsten Frühlingskräuter zu erkennen, sie zeigt Standorte in und um Bettlach und verrät, wie man die Kräuter einfach und kreativ in der täglichen Küche einsetzen kann. Natürlich wird man nicht von heute auf morgen ein Kräuterexperte, eine Kräuterexpertin. Deshalb schlägt Susanne Bur auch vor, sich nicht zu viel vorzunehmen: «Eine Handvoll Pflanzen im Frühling beispielsweise, die man schliesslich so gut kennt, dass man sie nicht mehr verwechseln kann.» Man kennt ihren Geschmack, ihr Aussehen, wo sie vorkommt, wie man sie verwendet. «Viele Wildkräuter wachsen ja im eigenen Garten deshalb widmet man sich am besten zuerst mal diesen, bevor man seinen Radius erweitert.» Auch Susanne Bur hat sich ihr Wissen allmählich angeeignet, im Selbststudium, aber auch in Kursen. Susanne Bur ist Naturführerin und Homöopathin, und sie ist Dozentin an der LEQUA (Lequa steht für Lebensqualität,www.lequa.ch), eine Lebensschule sozusagen, die Kurse, Workshops, Erlebnisreisen anbietet, individuell auf die Bedürfnisse ihrer Kunden zugeschnitten.

● ●

● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

Datum Samstag, 20. April 2013 von 9 bis ca. 12 Uhr Kosten 25 Franken Ort Besammlung Parkplatz Schiessanlage Lauacker Bettlach Anmeldung Susanne Bur, Telefon 032 645 14 77, E-Mail subur@subur.ch

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Wildkräuter trotzen dem Winter Und während wir durch den Garten von Susanne Bur spazieren, finden wir die ersten starken Wildkräuter, die den kalten Temperaturen trotzen und deutlich machen, dass der Winter hier jetzt eigentlich nichts mehr verloren hat. Der Bärlauch zum Beispiel, eben erst hat er den kalten Winterboden durchbrochen, die Blätter sind noch zart und klein und doch machen sie mit ihrem satten Grün Lust auf Frühling. Dann das Schaumkraut, ein «Unkräutchen», pfeffrig im Geschmack, ähnlich einer scharfen Kresse, das dem Kräuterquark eine würzige Note verleiht. Der Giersch besänftigt die Leber - «hilft also sehr gut gegen einen Kater», «die Sternmiere lindert Hautprobleme» und «das Gänseblümchen ist gut für die Augen und setzt erst noch blumige Farbakzente im Frühlingssalat». Und so finden wir in diesen winterhaften Frühlingstagen direkt vor der Haustüre - bereits eine Handvoll Kräuter, die zumindest auf dem Teller darauf hoffen lassen, dass sie nicht mehr allzu weit weg ist - die blühende und duftende Jahreszeit, die mit ihren warmen Sonnenstrahlen die Leute wieder nach draussen lockt, in die Strassencafés, in den Garten, vielleicht auch auf eine Kräuterwanderung.

Junge Radsportfans gesucht! GRENCHEN Die «Petit Tour de Romandie» ist ein geführtes Programm für radsportbegeisterte Kinder, welche die Tour de Romandie hautnah erleben möchten und findet während des Rahmenprogramms der Zielankunft der Tour de Romandie in Grenchen Stadt. 15 Kinder dürfen am Programm mitmachen - am besten heute noch anmelden!

1

5 radsportbegeisterte Kinder treffen sich am 25. April 2013, am Tag der Zielankunft der Tour de Romandie in Grenchen, um 14.00 Uhr im Zielgelände. Begleitet von zwei erfahrenen Trainern fahren sie mit ihren eigenen Velos einen kleinen Teil der OriginalRennstrecke ab, bevor die Champions in Grenchen eintreffen. Anschliessend dürfen sie den Kommentatoren-Lastwagen sowie die TV-Infrastruktur besichtigen und erfahren viele Hintergrunddetails zum Anlass selbst. Abgerundet wird das Erlebnis mit einer Fotosession auf dem Podest der Cracks, sowie das Verfolgen des richtigen Rennens von einem privilegierten Platz aus. Als Erinnerungsgeschenk erhält jedes Kind ein Velotricot der Tour de Romandie. Sicherlich ein aussergewöhnliches Erlebnis für alle kleinen Radsportfans!

bei jedem Wetter durchgeführt)

• Besammlung vor dem PMU-Lastwagen, Neumattstrasse, 2540 Grenchen, beim Schwimmbad • Anmeldung mit nebenstehendem Anmeldeformular bis am 12. April 2013 • Anmeldungen werden nach der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt

Sicherheit ist wichtig Die Sicherheit wird für diesen Anlass besonders gross geschrieben: Alle Kinder müssen von einer erwachsenen Person begleitet werden. Es gilt das Strassenverkehrsgesetz, bei Unfällen und möglichen Stürzen lehnt der Veranstalter jegliche Haftung ab. Jedes teilnehmende Kind verfügt über eine eigene Haftpflichtversicherung. mgt

● ●

● ●

Le Petit Tour de Romandie

● ● ● ● ● ● ●

● ●

– Anmeldeformular

● ● ● ● ● ●

● ●

Ich mache gerne mit.

● ● ● ●

● ● ● ●

● ●

Bitte ankreuzen und vollständig ausfüllen:

● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ●

ò Ich erfülle alle Bedingungen und Anforderungen und bin damit einverstanden.

● ● ●

● ● ● ●

TALON

● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

Ausgabe Nr. 13 vom 28. März 2013 Tour de Romandie - grosse Rundfahren zu Gast in Grenchen Zwar machte die Tour de Suisse am 5. August 1939 in Grenchen Halt, doch dies war nicht das letzte Mal, dass uns eine grosse Rundfahrt in Grenchen besuchte. Grenchen war auch 1974 Ziel- und Startort der damaligen Tour de Suisse. Das Grenchner Tagblatt kündigte am 19. Juni 1974 die Ankunft von «Super-Eddy» (alias Eddy Merckx) an, der Sieger der Etappe hiess dann jedoch Paolini. Es ist also nicht 74 Jahre her seit der Rundfahrt in Grenchen, sondern lediglich 39 Jahre. Das OK der lokalen Tour de Romandie-Organisation entschuldigt sich für diese falsche Information.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

(Jahrgänge 1999 bis 2003) • Teilnahme ist gratis, wird von der Tour de Romandie offeriert • Mitbringen: Fahrrad und Helm • Start: 14.00 Uhr, Dauer ca. 2-3 h (wird

Teilnahmebedingungen und Infos: • Kinder zwischen 10 und 14 Jahre

Für die «Petit Tour de Romandie» werden 15 junge Radsportfans gesucht.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ●

Name (gesetzlicher Vertreter)

● ●

● ● ●

● ●

● ●

Vorname (gesetzlicher Vertreter)

● ● ●

● ● ●

● ●

● ●

● ●

● ● ●

Name (Kind)

● ● ● ● ● ●

Vorname (Kind)

● ● ●

● ●

● ● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

Jahrgang (Kind)

● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ●

● ●

● ● ● ●

● ●

● ●

● ●

Strasse

● ● ● ● ● ●

PLZ / Ort

● ● ●

● ● ● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

Telefon / Mobile (gesetzlicher Vertreter)

● ● ● ● ● ●

● ● ●

● ● ● ●

● ●

● ●

● ● ●

Email (gesetzlicher Vertreter)

● ● ● ● ● ● ●

● ● ●

● ● ●

● ●

● ●

● ●

● ● ●

Datum

● ● ● ● ● ●

● ● ●

● ●

● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

Unterschrift (gesetzlicher Vertreter)

● ● ● ● ● ●

● ● ●

● ● ● ●

● ●

● ●

● ●

● ●

Ausgefülltes Formular bitte bis 12. April 2013 retournieren oder senden an:

● ● ● ● ● ●

● ● ● ●

● ●

● ●

● ●

• adriano@lombardo.ch oder Fax 032 653 36 14 • Stadt Grenchen, Standortmarketing, Bahnhofstrasse 23

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ●

● ●

● ●

NEWS

SABINE SCHMID (TEXT, BILD)

«Frühlingskräuter wirken ausleitend, entschlackend und bringen die Säfte wieder ins Fliessen. Dadurch helfen sie den inneren, körperlichen Winter zu vertreiben», sagt Kräuterexpertin Susanne Bur. Nebst dem Bärlauch zählen der Giersch, die Brennnessel, wilder Schnittlauch, Schafgarbe, Löwenzahn oder das Gänseblümchen zu den wichtigsten Frühlingskräutern. Und obwohl Wildkräuter äusserst würzig und gesund sind, haben nicht alle automatisch einen guten Ruf. Ganz im Gegenteil: Oft sind sie unerwünscht, fristen ihr Dasein als Unkraut und werden kontinuierlich dem Boden entrissen und dem Kompost übergeben. «Dass sie sich aber häufig nicht so einfach aus dem Weg schaffen lassen,

● ● ● ● ● ● ●


• Umzüge von A bis Z (ohne Reinigung) • Einlagerungen (privat und Gewerbe) • Transporte (z. B. Maschinen, Klavier, Tresor usw.) • Entsorgung • Haus- und Wohnungsräumung • Verpackungsmaterial aller Art 2540 Grenchen | Tel. 032 652 18 23 | Fax 032 653 74 41 mail@kaufmanntransporte.ch | www.kaufmanntransporte.ch

Auf uns können Sie bauen • • • •

Heizungen Sanitär Kälte 24.-Std.-Service Tel. 079 252 89 57

HEIZUNG • SANITÄR • KÄLTE

Schaad+Schneider AG

Rolladen, Fensterladen Lamellenstoren

Schlachthausstrasse 11 • 2540 Grenchen Tel. 032 652 44 27 • www.schaad-schneider.ch

So

lar

a

g nla

– Sonnenstoren – Beschattungsanlagen, – Insektenschutz – Reparaturen und Neumontagen

en

Seriös und kompetent rund um die Uhr 2540 Grenchen Wydenstrasse 4 Tel. 032 645 29 17 Fax 032 645 38 44 kaempferag@bluewin.ch

• Bedachungen • Fassaden • Umdeckungen • Bauspenglerei • Reparaturen • Isolationen

• Schneestop • Dachfenster

Christen & Dervishaj Reinigungen GmbH Gebäudereinigungen – Baureinigungen Baureinigu Umzugsreinigungen – Unterhaltsreinigungen Hauswartungen – Spezialreinigungen Wohnungsreinigungen – Fassadenreinigungen

032 652 68 45 Gönnen Sie Ihrem Haus eine Verjüngungskur! Verbessern Sie den Wohnkomfort. Wir renovieren Ihr Haus aussen und innen. WALTER LANZ AG GIPSER- & MALERGESCHÄFT

Girardstrasse 10, 2540 Grenchen

Ihr Fachgeschäft für sämtliche Gipser- und Malerarbeiten LENGNAU

E-Mail: info@wlanzag.ch Web: www.wlanzag.ch

Filiale Grenchen Lengnau Tel. 032 652 89 92 Grenchen Tel. 032 653 03 93 Fax 032 652 78 31

Verputze aller Arten, innen und aussen Fassadenisolationen Leichtbauwände und Decken Isolationswände/Schall- und Brandschutz Stukkaturarbeiten Umbauten Alle Gipser- und Malerarbeiten innen und aussen Fliess- und Trockenböden

Qualität zu fairen Preisen Malen Spritzen Tapezieren Farbgestaltungen

Umbauten Innenräume Neubauten Isolationen Renovationen Fassaden Dekorative Techniken Abriebe

Eidg. dipl. Gipsermeister PANAIIA & CRAUSAZ AG Strassenbau – Tiefbau – Pflästerungen

Büro: Girardstrasse 36 Werkhof: Riedernstrasse 110 2540 Grenchen Telefon 032 653 18 83 www.panaiiacrausaz.ch

Vielseitiger, stabiler, schneller: Das neue und exzellente DOMINOVerbindungssystem.

Schwab Elektro-Motoren AG Ringstrasse 37 Telefon 032 645 32 80 Fax 032 645 32 85 www.schwabelemo.ch info@schwabelemo.ch


Menschen

Nr. 14 | Donnerstag, 4. April 2013

7

Was steckt alles in einem Polizeiauto? GRENCHEN Er sorgt für Sicherheit im städtischen Verkehr, sagt, wo ein Blitzer aufgestellt wird und ist auch Chef der Fahrzeugflotte der Grenchner Stadtpolizei: Michael Herzog, seit 33 Jahren Polizist und seit einem Vierteljahrhundert bei der Grenchner Stadtpolizei. Ein Grund zum Feiern. Auch. Aber das neue Patrouillenfahrzeug macht ihm ebenso Freude. Für den Grenchner Stadt-Anzeiger lüftet er das Geheimnis, was in einem Dienstfahrzeug alles steckt. JOSEPH WEIBEL (TEXT, BILD)

D

as neue Patrouillenfahrzeug ist ein BMW x3 xDrive 20d. Er ersetzt den «alten» 320 D. «Ein Fahrzeug ist im Schnitt fünf bis sieben Jahre im Einsatz», sagt Michael Herzog, Leiter Kommissariat Verkehr der Stadtpolizei Grenchen. Bei jedem Fahrzeugkauf wird natürlich auf Effizienz geachtet. Geringer Treibstoffverbrauch und ökologische Aspekte. Der «Neue» gefällt in diesen Punkten. Herzog: «Laut Werk verbraucht der 2-LiterDieselmotor 5,6 Liter auf 100 km. Zudem verfügt er über einen Russpartikelfilter der Euro5-Norm.» Der x3 sei aber auch gewählt worden, weil durch den Allradantrieb eine aktivere Sicherheit bei Einsatzfahrten sowie eine optimale Antriebsleistung bei allen Bedingungen gewährleistet sei. So viel zur Technik.

Bei der Garage Vogelsang übernahm die Stadtpolizei ein neues Dienstfahrzeug, ein BMW x3 xDrive 20d (links): Philipp Vogelsang, Stapochef Robert Gerber, Christian Kemer von Vogelsang, Marco Regolo, Fahrzeugchef-Stellvertreter und Mathias Vogelsang. (Bild: zvg.)

zeug über schusssichere Scheiben. Die Antwort ist wieder negativ. Nein. Die Fenster entsprechen der serienmässigen Ausrüstung. Klaro, denke ich. Wir sind hier ja nicht in Harlem. Für Patrouilleneinsätze gibt es eine Menge anderer Dinge, die nötig sind, um bei einem Verkehrsunfall oder einer -kontrolle effizient arbeiten zu können. Michael Herzog öffnet das Heck. Da fällt als erstes die Hundebox auf. Die Stadtpolizei hat einen Hundeführer, der auch zu Fuss auf Patrouille geht. Bei den Einsatzhunden handelt es sich vornehmlich um die Rasse Schäfer. Links von der Hundebox sind eine Serie Schubladen. Zuoberst liegt die Fotokamera, gleich unterhalb ist das «Test»-Set. Das berüchtigte Atemtestgerät oder die Utensilien für einen ersten Drogentest auf Cannabis, Amphetamine, Methamphetamine, Ko-

Kein Radar vom Fahrzeug aus Uns interessiert natürlich auch, was denn in einem Polizeifahrzeug alles steckt? Nicht nur dessen Antriebskraft und serienmässige Ausrüstungsteile. Wir kennen es vom deutschen Privatfernsehen. Dienstfahrzeuge verfolgen auf der Autobahn oder auf Landstrassen Privatfahrzeuge und messen die Geschwindigkeit. Oder in jüngerer Zeit sind es die berüchtigten Distanzabmessungen zwischen zwei Fahrzeugen. Michael Herzog schmunzelt: «Ein solches Gerät liesse sich problemlos einbauen. Aber die Messdistanzen in unserer Stadt wären zu kurz. Das macht keinen Sinn.»

Schusssichere Scheiben? Nächste Frage: Verfügt das Fahr-

Michael Herzog, Leiter Kommissariat Verkehr, hat dem Grenchner Stadt-Anzeiger ein Blick hinter die «Kulissen» eines Dienstfahrzeugs ermöglicht.

kain oder Opiate. Und in der unteren Schublade befinden sich fein säuberlich eingeordnet Messbänder, Absperrhilfen, spezielle Leuchten für das Markieren einer Unfallstelle zum Beispiel. Und es fehlt auch eine Schreibunterlage nicht, ebenso wenig wie eine LED-Lampe, die nachts für genügend Licht sorgt.

Wenn die Sirenen heulen... Auf den Hintersitzen sind die schusssicheren Westen griffbereit. Hinter dem Sitz befinden sich zudem Schaufelwerkzeug und Streu, um das auflaufende Öl zu konzentrieren. Ah. Und jetzt der Traum jedes Buben oder immer mehr auch Mädchen, die vom Polizeiberuf träumen. Die heulende Sirene und das Blaulicht. Wenn die Sirene und das Blaulicht eingeschaltet werden, reagieren auch im gleichen Intervall die Frontblitzer. Gut zu erkennen ist auch das berüchtigte Laufband, das dem hinterherfahrenden PW-Fahrer zum Beispiel kommuniziert: «Stopp. Polizei.» Zusätzlich sind noch zwei Leuchten auf der Seite des Balkens auf dem Fahrzeugdach angebracht. Nicht spektakulär aber trotzdem erstaunlich, was ein Polizeifahrzeug alles mitführt. Da war doch noch etwas? «Wäre schon», sagt Herzog. «Aber es gibt in einem Dienstfahrzeug auch Dinge, die wir nicht zeigen wollen und dürfen.» Das Fahrzeug - eines von insgesamt fünf - wird für den allgemeinen Patrouillendienst während des Tages und für die Nachtpatrouillen (zusammen mit der Kantonspolizei) eingesetzt. In de nächsten Wochen ist zudem der Kauf von zwei Stromer E-Bikes geplant.

Erfolgreicher Osterapéro GRENCHEN Eiertütschete auf dem Marktplatz Grenchen. Der Gewerbeverband Grenchen (GVG) liess am Gründonnerstag wieder eine Tradition aufleben. Der Gewerbeverband Grenchen liess mit einer vorösterlichen Eiertütschete nicht nur wieder eine alte Tradition

aufleben, sondern nutzte diesen schönen Brauch, um wieder einmal auf die GVG-Gutscheine aufmerksam zu machen. Präsident Heinz Westreicher: «Dieses bargeldlose Zahlungsmittel ist bei uns einfach immer noch zu wenig bekannt.» Der Gewerbeverband lancierte zugleich einen Osterwettbewerb. Die Gewinner erhalten, ist ja klar: GVG-Gutscheine. mgt

Wettbewerb der UBS Anlässlich der Eröffnung ihrer neuen Geschäftsstelle in Grenchen hat die UBS einen Wettbewerb lanciert. Der Gewinner des 1. Preises (Gutschein über CHF 1’500 von Schweiz Touris-

SELZACH / SOLOTHURN

mus) heisst Markus Wespi aus Bellach. Ebenfalls auf dem Bild: Stefanie Moser, Kundenberaterin und Roland Annaheim, Leiter der Geschäftsstellen Grenchen Lengnau (r.). mgt

Selzacher for Präsident

GVG-Präsident Heinz Westreicher und Vorstandsmitglied Agnes Chirico haben am Osterapéro die GVG-Gutscheine beworben.

Tag der offenen Schulverwaltung Empfänger und Überbringer des Checks auf einem Bild (von links): Raymond Gerzner (AXA Winterthur), Institutionsleiter Guido Studer sowie Bruno Reiff (Generalagent) und Angelika Zimmerli (beide von AXA Winterthur). (Bild: zVg.)

Einmal im Jahr finden die Tage der offenen Volksschule statt. Diese geben Einblick in den Unterricht und bieten die Möglichkeit des Austauschs mit

den Lehrpersonen. Die Schulen Grenchen hiessen in diesem Jahr am 26. und 27. März alle interessierten Personen willkommen. mgt

Batzen für das Ferienlager GRENCHEN Die AXA Winterthur, Agentur Grenchen, überreicht der Stiftung Schmelzi einen Check über 5000 Franken. Überbringer des Checks im Betrag von 5000 Franken ist Raymond Gerzner. Er ist Hauptagent der AXA Winterthur in Grenchen. «Wir pflegen seit Jahren eine gute Zusammenarbeit mit der Stiftung Schmelzi», sagt Gerzner.

Deshalb habe man angefragt, für was ein Beitrag eingesetzt werden könnte. Das jährliche Ferienlager der Stiftung Schmelzi ist längst zu einer Institution geworden und nicht mehr wegzudenken. Institutionsleiter Guido Studer: «Die Bewohner schätzen das Ferienlager ungemein. Es ist aber natürlich auch mit einem zusätzlichen finanziellen Aufwand verbunden.» Deshalb komme ihnen ein solcher Zustupf natürlich gelegen, sagt Studer. jwg

NEWS

Interessierte konnten sich ein Bild von den Aufgaben der Schulverwaltung machen und staunten ob deren Vielfältigkeit.

Der Solothurner Immobilientreuhänder Hans Peter Merz wird neuer Präsident des Verbandes der Schweizer Immobilienwirtschaft SVIT, Sektion Solothurn. Der gebürtige Selzacher Hans Peter Merz war letztes Jahr massgeblich an der Organisation des 40-Jahr-Jubiläums des SVIT Solothurn beteiligt. Ausserdem bewies er sein organisatorisches Flair bei der schweizerischen Delegiertenversammlung des Dachverbands SVI. Merz ist seit 20 Jahren in der Immobilienbranche tätig und Inhaber der Aare Immobilien GmbH in Zuchwil. Auf dem Bild: Hans Peter Merz mit seiner Vorgängerin Myriam Huber-Merkle.

GRENCHEN

Amelia Scicolone Heute abend gestaltet die Grenchner Sopranistin Amelia Scicolone um 19.30 Uhr einen klassischen Liederabend im Eusebiushof. Unter dem Thema «das Leben erwacht» wird sie Lieder von Franz Schubert und Richard Strauss vortragen. Begleitet wird sie von Elena Petrova, Klavier und Pablo Barragan, Klarinette. Die Grenchnerin Amelia Scicolone ist eine aufstrebende Sopranistin mit einer wunderschönen Stimme .Sie studiert seit Oktober 2006 an der Hochschule für Musik in Basel . 2011 hat sie Ihren Master of Arts in Musikpädagogik mit der Höchstnote im Hauptfach abgeschlossen.


8

Immobilien / Stellen

Donnerstag, 4. April 2013 | Nr. 14

VERMIETEN

STELLENMARKT

Zu vermieten in Grenchen an ruhiger Südlage, Grenzweg 5, ab sofort oder nach Übereinkunft

3-Zimmer-Wohnung mit Balkon Miete ab Fr. 750.– plus NK/BK Telefon 032 637 21 21 (Bürozeit) oder 079 800 45 04

VERKAUFEN GRENCHEN Zu vermieten schöne

VERKAUFEN

3½-Zi.-Maisonettewohnung

4½-Zimmer-EFH

Miete inkl. NK Fr. 1150.–.

mit 3 zusätzlichen Räumen

Telefon 079 423 49 49*

Gfl. 144 m², plus Zusatzräume 82 m² Moosackerstrasse 2, Kriegstetten Tiefer Steuerfuss der Gemeinde Ruhige, idyllische Lage Viel Freiraum für kreative Köpfe Überdachter Sitzplatz Modernes Designerbad Kachelofen Sehr guter Allgemeinzustand Preis Fr. 660 000.–

mia Grenchen sucht neues Zuhause Fabrikhalle (evtl. mit Büros) mit Tageslicht, eigene WC-Anlage, gute Zufahrt mit Tor, grosser Parkplatz für viele Pw und Lw, Grösse 200–400 m². Bitte alles anbieten. Tel. 032 652 02 33

Zu vermieten in Grenchen an ruhiger, sonniger, zentraler Lage, Steinachstrasse 6, oberste Etage, nach Vereinbarung

3½-Zimmer-Wohnung mit Balkon 105 m², sep. WC (1 Zimmer mit sep. Eingang, Lavabo u. Dusche). Neues Bad, WZ und Gänge Eichenparkett neu. MZ Fr. 1194.– + NK/HK. Telefon 032 614 13 41

Telefon 079 720 12 12


Büren / Seeland

Nr. 14 | Donnerstag, 4. April 2013

NEWS

9

Präsidiale Sprechstunde BÜREN AN DER AARE Die Gemeindepräsidentin Claudia Witschi eröffnet in Büren einen neuen Kommunikationskanal: Jeden ersten Montag im Monat lädt sie die Bevölkerung zur Sprechstunde ins Ratszimmer ein und erhofft sich viele interessante Gespräche. STEFAN KAISER (TEXT, BILD)

BÜREN AN DER AARE

Toni el Suizo Toni Rüttimann auch bekannt als «Toni el Suizo» aus Pontresina ist ein Brückenbauer im wahrsten Sinn des Wortes. Er ist seit 25 Jahren unterwegs auf der Suche nach Menschen, die eine Brücke brauchen. Ohne festen Wohnsitz, ohne Lohn und ohne eine Organisation im Rücken. Er hat in dieser Zeit zusammen mit der einheimischen Bevölkerung in den ärmsten Gegenden der Welt über 600 Hängebrücken gebaut. Und zwar aus gespendetem Recyclingmaterial, aus Metallrohren oder Stahlseilen von Seilbahnen. Seine Brücken ermöglichen über 1,5 Millionen Menschen den Zugang zu Schulen, Spitälern und Märkten. «Toni el Suizo» (45) erzählt jetzt in einem seiner seltenen Vorträge anhand von Bildern über seine «Brücken fürs Leben». Eine unvergessliche Begegnung mit einem faszinierenden Menschen - für jung und alt. Der Eintritt ist frei und es erfolgt kein Spendenaufruf. Ort Rathaussaal Büren an der Aare Datum Heute, 4. April 2013, von 19.30 Uhr bis ca. 21.30 Uhr

W

enn es um Fragen zu Büren a/A geht, steht die Gemeindepräsidentin Claudia Witschi der Bevölkerung prinzipiell immer zur Verfügung. «Es kommt auch ab und zu vor, dass mich Leute anrufen, weil sie etwa über den aktuellen Stand eines Projektes informiert werden wollen», erklärt sie. Schliesslich gehöre es ja auch zu ihren Aufgaben als Gemeindepräsidentin, dass sie für die Bevölkerung stets ein offenes Ohr hat und mit Rat und Tat zur Seite steht. «Ich finde aber, dass es noch ein zusätzliches Gefäss braucht, wo die Leute unverbindlich und spontan ihre ●

● ●

TERMINE SPRECHSTUNDE

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ●

Die Sprechstunde von Claudia Witschi findet jeden ersten Montag im Monat zwischen 17 und 18 Uhr im Ratszimmer des Rathauses (Parterre) statt. Wegen Ostern wurde der erste Termin auf kommenden Montag, 8. April, festgesetzt. Daneben ist Claudia Witschi jedoch auch weiterhin telefonisch erreichbar (032 352 03 18) oder via Mail claudia.witschi@bluewin.ch.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Pressemitteilung Wahlveranstaltung SVP Bettlach / 23. 3. 2013

Wahlveranstaltung mit magischen Momenten Interessante Gespräche mit Gemeinderatskandidaten, magische Darbietungen durch Zauberkünstler Ron Bertolla, Raclette und ein lukrativer Wettbewerb lockten zahlreiche Besucher an den SVP-Bettlach-Stand. Die Diskussionen über das vergangene sowie das zukünftige Dorfgeschehen wurden mit Raclette abgerundet. Zwischen den Diskussionen verblüffte Ron Bertolla mit seinen magischen Momente bei denen er Jung und Alt verzauberte. Im Vergleich zum letzten Wahlveranstaltungswettbewerb von 2009 musste diesmal nicht die Standfestigkeit im Bullenreiten bewiesen werden, sondern möglichst genaues Schätzen der als Hauptpreis gefüllten Einkaufstasche, gefüllt mit allerlei Leckereien aus dem Coop Bettlach. Gewinner des Wettbewerbs: – Gewinnerin des Hauptpreises: Frau Ursula Loteritsch – Gewinner je eines Gutscheines von Coop: Herr Andre Rüetschi und Frau Eliane Cutrona Herzliche Gratulation den Gewinnern!

Fragen und Anliegen deponieren können», führt Witschi weiter aus. Deshalb habe sie die Idee aus anderen Seeländer Gemeinden aufgenommen und wolle künftig an jedem ersten Montag im Monat zwischen 17 und 18 Uhr eine Sprechstunde für die Bevölkerung anbieten. «Dieser Termin ist einfach zu merken und soll zur Tradition werden», wünscht sich Claudia Witschi.

Offene Tür, offenes Ohr: Ab kommendem Montag lädt Gemeindepräsidentin Claudia Witschi jeden Monat zur Sprechstunde ins Rathaus ein.

Zuhören, informieren, weiterleiten Die Idee für die Sprechstunde trägt Claudia Witschi schon länger im Hinterkopf, und nun sei ein günstiger Zeitpunkt gekommen: «Momentan läuft viel im Stedtli», erklärt Witschi und

Medienmitteilung CVP Grenchen Am vergangenen Ostersamstag beschenkten die Gemeinderatskandidaten der CVP Grenchen auf dem Grenchner Marktplatz die Passanten mit orange gefärbten Ostereiern und Schokihasen. Als spezielle Attraktion engagierte die familienfreundliche Partei den Jongleur Antonio, welcher die Kinder magisch in seinen Bann zog. Auch Stadtpräsident-Kandidat François Scheidegger weilte am Stand und unterstrich damit, dass die Bürgerlichen im Kampf um das Stadtpräsidium an einem Strick ziehen werden. Nebst dem einheimischen Kantonsrat Peter Brotschi machte auch Regierungsratskandidat Roland Heim auf seiner Wahlkampf-Tour Halt beim Stand der CVP, welche sich am kommen den Freitag, anlässlich des Monatsmarktes, nochmals der Bevölkerung präsentieren wird. Die CVP Grenchen engagiert sich sehr dafür, dass die Stimmbeteiligung in Grenchen besser wird. Sie macht die politisch engagierten Stimmbürger darauf aufmerksam, alle in ihrem Umfeld, ob Verwandte, Bekannte oder Freunde dazu zu animieren, am 14. April abstimmen zu gehen.

verweist auf die laufende zweite Etappe der Stedtli-Gestaltung mit den flankierenden Massnahmen zur Umfahrung, die anstehende Ortsplanrevision, das neue Parkplatzkonzept, bei dem die Bevölkerung ab Ende April zur Mitwirkung eingeladen wird, oder das Projekt für Tempo 30 in den Quartieren. Im Juni soll der Kredit dafür gesprochen werden, und vorher findet noch ein Informationsanlass statt. In der Sprechstunde bei Claudia Witschi soll es, im Gegensatz zu jener bei einem Arzt, weniger um die Beurteilung von Risiken und Nebenwirkungen gehen, als vielmehr um die Diskussion von Chancen und die Mitwirkung der Bevölkerung. «Ich möch-

te in erster Linie zuhören und aufnehmen, was die Leute an mich herantragen. Gegebenenfalls werde ich dann selber Abklärungen vornehmen oder die Anliegen an die Verwaltung weiterleiten», stellt sich Claudia Witschi die Sprechstunde vor. «Ich werde jedoch keine Wunder vollbringen können», lacht sie, «aber vielleicht kann ich auch mithelfen, Missverständnisse aufzuklären.» Mit diesem direkten Informationskanal möchte Claudia Witschi denn vor allem den Puls der Bevölkerung noch etwas besser spüren und erfahren, was die Leute beschäftigt, ob positiv oder negativ: «Ich freue mich auf jeden Fall auf viele interessante Gespräche.»

VERMIETEN


10

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 4. April 2013 | Nr. 14

Foto: ZVG. Streikende und Landsturm-Soldaten am Bahnhof Grenchen Süd.

Ein Stück Grenchner Geschichte Heute Abend findet im Kultur-Historischen Museum Grenchen ein Vortrag zum Generalstreik 1918 in Grenchen statt. Die Historikerin Edith Hiltbrunner hat im Dezember 2012 ihre Masterarbeit über den Generalstreik 1918 als Buch herausgegeben. Die Referentin geht auf die von Gewalt geprägten Ereignisse in Grenchen ein. Sie zeigt auf, wie der Streik in den Bezirken Solothurn, Lebern und Kriegstetten verlief und geht detailliert auf die Frage ein, warum das Militär in Grenchen drei Zivilpersonen erschoss und drei weitere Personen verletzte. Um die gewalttätigen Konfrontationen zu verstehen, zeichnet Hiltbrunner ein Bild der damaligen Zeit und beleuchtet die Rollen

wichtiger Akteure, u.a. der Streikleitungen von Solothurn und Grenchen, der Armee sowie des Solothurner Regierungsrats. Edith Hiltbrunner, geb. 1983, studierte Allgemeine und Schweizerische Zeitgeschichte in Freiburg, Neuenburg (CH) und Paris (F). Im Herbst 2010 erlangte sie an der Universität Freiburg den Titel Master of Arts in historischen Wissenschaften der Zeitgeschichte. Vortrag «Im Zeichen der Gewalt. Generalstreik 1918 in Grenchen» Donnerstag, 4. April, 19 Uhr Kultur-Historisches Museum Grenchen, Absyte 3 Eintritt frei

DIESE WOCHE IN GRENCHEN

DONNERSTAG, 4. APRIL 19.00: «Im Zeichen der Gewalt. Generalstreik 1918 in Grenchen». Vortrag von Edith Hiltbrunner (MA). Kultur-Historisches Museum, Absyte 3. 19.30: «Das Leben erwacht». Ein klassischer Liederabend mit Liedern zum Frühling, gestaltet von Amelia Scicolone mit Klavier- und Klarinettenbegleitung. Eusebiushof, Schulstrasse 1.

FREITAG, 5. APRIL 8.00–12.00: Monatsmarkt. Marktplatz.

SONNTAG, 7. APRIL

19.30: «Swiss Magic Grenchen»: Internationaler Close-up-Wettbewerb. Parktheater, Lindenstrasse 41.

11.15: Peter Gysi. Führung mit Isabelle Zürcher. www.petergysi.ch Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse 53.

20.00: «Ein Inspektor kommt». Von John B. Priestley. Regie: Alex Truffer. www.schopfbuehne.ch Schopfbühne, Schützengasse 4. Vorverkauf: Coop Vitality Apotheke Grenchen, 032 652 72 72

17.00: «Ein Inspektor kommt». Schopfbühne. Vorverkauf: Coop Vitality Apotheke Grenchen, 032 652 72 72

DIENSTAG, 9. APRIL SAMSTAG, 6. APRIL 10.00–16.00: Hip-Hop-Tanzcamp für Kinder. Lindenhaus, Lindenstrasse 29. Anmeldung (bis 5. April): www.mssports.ch

19.30: «Swiss Magic Grenchen»: Galashow. Mit Preisverleihung des Internationalen Close-up-Wettbewerbs. Parktheater, Lindenstrasse 41.

Foto: ZVG. Leichter Umgang mit Billettautomaten dank dem Pro-Senectute-Kurs.

MITTWOCH, 10. APRIL 9.30–11.00: Interkulturelles Sprachcafe. Ein Treffpunkt des lebendigen Austausches zwischen Frauen unterschiedlicher Herkunft. Das Angebot richtet sich an alle Frauen, die Interesse an fremden Kulturen haben und gerne Kontakt knüpfen. Die gemeinsame Sprache ist Deutsch. Die Teilnahme ist gratis, es ist keine Anmeldung nötig. Organisiert von Granges Melanges. Restaurant am Girardplatz, Girardstr. 19.

20.00: «Ein Inspektor kommt». www.schopfbuehne.ch Schopfbühne, Schützengasse 4. Vorverkauf: Coop Vitality Apotheke Grenchen, 032 652 72 72

Kostenloser Mobilitäts- und Billettautomatenkurs in Grenchen

10.00–16.00: Hip-Hop-Tanzcamp für Kinder. Lindenhaus, Lindenstrasse 29. Anmeldung (bis 5. April): www.mssports.ch 17.30–19.00: Stadtführung für Neuzuzüger und Neuzuzügerinnen. Anmeldung erwünscht: 032 644 32 11; info@grenchentourismus.ch. Infostelle Grenchen Tourismus (BGU-Büro), Kirchstrasse 10.

20.30–23.30: Midnight Sports & Music. Sport, DJs, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Eintritt frei. www.midnightschweiz.ch Doppelturnhalle Zentrum, Schulstr. 11.

> EINSENDUNGEN

● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Vom Bauerndorf zur Industriestadt». Dauerausstellung zum Thema Industriegeschichte der Region Grenchen. www.museumgrenchen.ch Mi/Fr–So 14–17 Uhr

Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse: Peter Gysi. Bis 12. Mai. Gysi äussert sich in seinem künstlerischen Schaffen medial vielfältig und inhaltlich komplex. Peter Gysi arbeitet seriell. Sein Interesse gilt dabei der Erzeugung und gleichzeitigen Durchbrechung oder Störung von bestehenden Ordnungen, seien es vorgefundene oder eigens hergestellte. www.kunsthausgrenchen.ch Mi–Sa 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr

Auf der Agendaseite wird eine Auswahl der Anlässe in Grenchen publiziert (Einsendung bis 14 Tage vorher). Mehr Anlässe auf www.grenchen.ch. Anmeldung der Anlässe:

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

www.grenchen.ch (Online-Formular) event@grenchnerstadtanzeiger.ch

● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ●

Grenchner Stadt-Anzeiger Veranstaltungen Kapellstrasse 7 2540 Grenchen

● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Keine Publikationsgarantie

● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ●

14.00: Fit/Gym/Turnen. Basistraining. Einstieg jederzeit möglich. Leitung: C. Brotschi, 032 653 09 18. Turnhalle Nordbahnhof, Nordbahnhofstrasse.

9.00–10.30: Nordic Walking. Gesundheitstraining. Es fordert und fördert die ganzheitliche Bewegung mit aktiver Armarbeit durch den Einsatz von Walking-Stöcken. Einstieg jederzeit möglich. Leitung: Margrit Brüesch, 032 652 62 23. Holzerhütte, Grubenweg.

MITTWOCHS

DONNERSTAGS

BEWEGUNGSANGEBOT DER PRO SENECTUTE

Regiobank Solothurn AG, Kirchstrasse: Werke von Tonyl. Bis 15. September. Während den Schalteröffnungszeiten

Touchscreen-Billettautomaten leicht umzugehen oder sich im Tarifsystem (Tarifverbund) einfach zurecht zu finden. Anmeldungen bis 5 Tage vor dem Kurs an: Pro Senectute Kanton Solothurn, Hauptbahnhofstrasse 12, 4501 Solothurn, Tel. 032 626 59 79. Die Anmeldung gilt als verbindlich. Der Kurs ist kostenlos. Mobilitäts- & Billettautomatenkurs Dienstag, 23. April, 8.30–12 Uhr Rodania, Riedernstrasse 8, Grenchen

Galerie Urs Leimer Immobilien AG, Bahnhofstrasse: Bilderausstellung von Toni Bieli. Klein- bis Kleinstformate. Der Künstler ist freitags von 16–17.30 Uhr anwesend. Bis 5. April. Do/Fr 7.30–12/13.30–17.30 Uhr

● ●

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN

Am 23. April 2013 findet in Grenchen wieder der Mobilitäts- und Billettautomatenkurs statt. Der Kurs richtet sich primär an ältere Menschen und soll mithelfen, auch im Alter mobil zu bleiben. Willkommen sind aber auch andere Interessierte, welche sich im Umgang mit dem öffentlichen Verkehr unsicher fühlen. Im Kurs lernen die TeilnehmerInnen, sich am Bahnhof schnell orientieren zu können, die öffentlichen Verkehrsmittel sicher zu benutzen, mit den

Weitere Bewegungsangebote unter www.so.pro-senectute.ch

gsa_kw14_2013  

Grenchner Stadt-Anzeiger 14/2013

Read more
Read more
Similar to
Popular now
Just for you