Page 1

MANUELA SIMILI COIFFURE . LA BIOSTHETIQUE®

P.P. 2540 Grenchen

17. Januar 2013 | Nr. 03 | 73. Jahrgang

WIR HEISSEN SIE HERZLICH WILLKOMMEN! MANUELA SIMILI . ROBERT ROGER VAN DER SANDT FEDERICA MASI . DEBORA TIMPANO BETTLACHSTRASSE 7 . 2540 GRENCHEN . 032 652 70 20

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

● ●

IN DIESEM STADT-ANZEIGER

● ● ●

LENGNAU www.lengnau.ch

● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ●

Lifestyle Fitness im Centro Grenchen: «Schwitzen mit Mr. Bern Benjamin Wipf»

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Diese Woche im

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Peter Brotschi wieder in den Kantonsrat Jetzt unter www.peterbrotschi.ch oder im Facebook

● ●

CVP

2⫻ auf jede Liste

SPIELEND SUDOKU GEWINNEN In dieser Ausgabe finden Sie die Rätselseite

WOCHENTHEMA

Gute Idee SILVANA RIPA ist eine waschechte Grenchnerin und seit knapp einem Jahr CEO eines Bieler Unternehmens, das mit einer Dusche mit Wärmerückgewinnung in den letzten Wochen für Aufsehen gesorgt hat. Die Innovation wurde mit dem Innoprix SoBa sowie dem Watt d’Or des Bundesamts für Energie ausgezeichnet.

Ornithologischer Verein Grenchen

Kleintierschau OV Grenchen Samstag / Sonntag 19.– 20. Januar 2013 in der alten Turnhalle in Grenchen Schöne Tombola Grosse Festwirtschaft Willkommen in Grenchen Eintritt frei Öffnungszeiten: Samstag, 19. Januar 2013 14.00 – 21.00 Uhr Sonntag, 20. Januar 2013 9.00 – 16.00 Uhr

JOSEPH WEIBEL (TEXT, BILD)

Z

entralstrasse 115 Biel. Das Domizil von Joulia SA ist in einem ehemaligen Fabrikareal untergebracht - zusammen mit weiteren Firmen. Unter anderem Creaholic, die Mutter des Gedankens sozusagen. Die «Denkfabrik» beschäftigt Ingenieure, die immer wieder gute Ideen haben und sie auch umsetzen. Dafür gibt ihnen Creaholic einen «Freipass» von 100 Stunden für die Entwicklung eines eigenen Projekts. Und so entstand Jouila, die Dusche mit Wärmerückgewinnung. Am 1. April vor einem Jahr richtete sich die neue CEO von Jouila SA ihr Büro an der Zentralstrasse 115 ein: Silvana Ripa, die gebürtige Grenchnerin, die immer wieder nach einer neuen Herausforderung sucht und sie auch findet.

Die quirlige Berufsfrau Silvana Ripa: «Ich liebe neue Herausforderungen.»

ANKAUF VON ALTGOLD / SILBER (Alter Schmuck, Besteck etc.)

Einfach - aber effizient «Das Prinzip von Jouila ist einfach», schmunzelt die quirlige Silvana Ripa. «Man muss nur darauf kommen», und meint damit die Idee, das Duschabwasser für die Wärmerückgewinnung zu nutzen und so das zufliessende Kaltwasser aufzuwärmen. Mit dieser neuartigen Duschwanne, die seit letztem Herbst auf dem Markt ist, wird weniger Heisswasser

aus dem Boiler verbraucht. In einem durchschnittlichen Vierpersonenhaushalt kann so bis zu 1000 kWh Energie pro Jahr gespart werden. Gut finden die Idee übrigens auch andere Grenchner. Zum Beispiel Ernst Thomke, der in das Projekt investiert hat und seine Tochter, die im Jouila-Verwaltungsrat sitzt. Ein Porträt über Silvana Ripa auf Seite 5.

Fairer Preis! Tägliche Preisanpassung Sofortige Auszahlung in bar

Goldschmied Oliver Leuenberger Bettlachstrasse 3 2540 Grenchen • Tel. 032 652 45 44


2

Stellenmarkt / Veranstaltungen

Donnerstag, 17. Januar 2013 | Nr. 03

Freitag + Samstag 18. + 19. Januar 2013

grosser Räumungsverkauf Wer inseriert, bleibt in Erinnerung.

Schränke Tische Stühle Kommoden Sekretäre Lampen Teppiche Antiquitäten usw. 9 - 12 Uhr und 14 - 18 Uhr 1. Stock,

Bielstrasse 8, Selzach IMPRESSUM

Wir sind die führende Spül- und Kanalfernsehunternehmung in der Region Solothurn, Biel und Bern. Schweizweit gehören wir zu den grössten Betrieben. Wir suchen

Kanalfernsehoperateur mit Pw-Ausweis (100%-Pensum) Ihr Profil • Sie haben eine abgeschlossene Handwerkerausbildung. • Erfahrung im Kanalfernsehsektor. • Sie verfügen über gute Sprachkenntnisse in Deutsch/Mundart, Französisch von Vorteil. • Gute PC-Kenntnisse. • Gute Umgangsformen. • Flexibilität und Belastbarkeit. • Sozialkompetenz und gute Kommunikationsfähigkeiten. • Sie sind eine offene, initiative sowie kommunikative Persönlichkeit und sind sich selbstständiges Arbeiten gewohnt. • Sie pflegen gerne intensiven Kundenkontakt. • Sie sind ein Teamplayer, haben Freude an abwechslungsreicher Arbeit und wollen durch ihre Leistung begeistern. Ihre Aufgaben • Kanalfernsehuntersuchungen konventionell und 3D (Panoramo). • Kanalspülarbeiten. • Exaktes Ausfüllen der Arbeitsrapporte. • Kundenberatung vor Ort. Wir bieten Geregelte Arbeitszeiten, zeitgemässe Arbeitsbedingungen mit aufgaben gerechter Entlöhnung. Stellenantritt erfolgt nach Absprache. Alle Details teilen wir Ihnen sehr gerne in einem persönlichen Gespräch mit. Nehmen Sie diese interessante Herausforderung an? Gerne erwarten wir Ihre aussagekräftige Bewerbung. Bitte senden Sie uns Ihre schriftliche Bewerbung an: Bolliger + Co. AG, Niklaus-Wengi-Strasse 107, 2540 Grenchen Internet: www.bolliger-co.ch, Telefon: 032 644 30 70

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Abo Contact Center Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel: 058 200 55 86 Fax: 058 200 55 56 abo@azmedien.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, SolPrint, 4553 Subingen Inserateschluss: Mittwoch, 12.00 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.80 / mm farbig CHF 1.20 Stellen: mm sw CHF -.90 Immobilien: CHF -.85 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Redaktion: Dejo-Press GmbH Joseph Weibel und Sabine Schmid, ständige MitarbeiterInnen: Sandra von Ballmoos, Stefan Kaiser Tel. 032 652 66 65 oder 079 607 24 61 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Auflage WEMF-beglaubigt: 21 879 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


Amtliche / Kirche

Nr. 03 | Donnerstag, 17. Januar 2013

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikationen Gesuchsteller:

Bruno Wiher, Promenadenstrasse 7 9320 Arbon Bauvorhaben: Um-+Anbau Bauplatz: Allerheiligenstrasse 35 / GB-Nr. 4565 Planverfasser: Holzbau Brouwer AG, Talstrasse 13 2553 Safnern Einsprachefrist: 31. 1. 2013. Die Einsprachen sind begründet und im Doppel einzureichen. Grenchen, 17. Januar 2013

Baudirektion Grenchen

Amtliche Publikation Am Dienstag, 22. Januar 2013, 17.00 Uhr, findet im Ratssaal des Parktheaters eine Sitzung des Gemeinderates statt. Die Verhandlungen sind öffentlich.

Traktanden 1. Protokoll der Sitzung Nr. 8 vom 30. Oktober 2012 2. Protokoll der Sitzung Nr. 9 vom 13. November 2012 3. Interpellation Markus Böhi (CVP): Auskunft neues Hauswartkonzept 4. Petition: Schlittelweg Alte Bergstrasse / Weiteres Vorgehen 5. Postulat Fraktion FDP: Stosszeiten am Bahnhof Nord – Eliminierung von Gefahren: Beschluss über Erheblicherklärung 6. Postulat Alexander Kaufmann (SP): Uhrencup 2013: Zukunft und Weiterführung des traditionellen Fussballturniers: Beschluss über Erheblicherklärung 7. Heilpädagogische Sonderschule HPS / Verkauf der Schulliegenschaft an den Kanton Solothurn 8. Mitteilungen und Verschiedenes Stadtkanzlei Grenchen

Stadt Grenchen Stadtpräsidium /Stadtkanzlei Kommunale Erneuerungswahlen 2013: Wahldaten und Anmeldefristen Die Gemeinderatskommission der Stadt Grenchen, gestützt auf § 30 Absatz 1 Buchstabe c in Verbindung mit § 172 des Gesetzes über die politischen Rechte (GpR) und GRB 47/25. 2. 1997 beschliesst: 1. In der Stadt Grenchen finden die Erneuerungswahlen für den Gemeinderat am 14. April 2013 statt. 1.1. Wahlvorschläge für die Gemeinderatswahlen sind bis Montag, 25. Februar 2013, 17.00 Uhr, bei der Stadtkanzlei, Bahnhofstrasse 23, einzureichen. 1.2. Die Wahlvorschläge werden von Mittwoch, 27. Februar, bis Freitag, 1. März 2013, im Anschlagkasten ausgehängt und bei der Stadtkanzlei aufgelegt. 1.3. Das Wahlpropagandamaterial ist bis spätestens Montag, 11. März 2013, 12.00 Uhr, bei der Einwohnerkontrolle, Bahnhofstrasse 23, einzureichen. 2. In der Stadt Grenchen findet die Erneuerungswahl für den Stadtpräsidenten oder die Stadtpräsidentin (sowie den Vize-Stadtpräsidenten oder die Vize-Stadtpräsidentin) am 9. Juni 2013 statt. 2.1. Wahlvorschläge für die Wahl des Stadtpräsidenten oder der Stadtpräsidentin (sowie des VizeStadtpräsidenten oder der Vize-Stadtpräsidentin) sind bis Montag, 29. April 2013, 17.00 Uhr, bei der Stadtkanzlei, Bahnhofstrasse 23, einzureichen. 2.2. Die Wahlvorschläge werden von Mittwoch, 1. Mai, bis Freitag, 3. Mai 2013, im Anschlagkasten ausgehängt und bei der Stadtkanzlei aufgelegt. 2.3. Das Wahlpropagandamaterial ist bis spätestens Montag, 6. Mai 2013, 12.00 Uhr, bei der Einwohnerkontrolle, Bahnhofstrasse 23, einzureichen. 2.4. Ein allfälliger zweiter Wahlgang findet am 22. September 2013 statt. 3. In der Stadt Grenchen finden die Erneuerungswahlen für die Rechnungsprüfungskommission am 22. September 2013 statt. 3.1. Wahlvorschläge für die Wahl der Rechnungsprüfungskommission sind bis Montag, 5. August 2013, 17.00 Uhr, bei der Stadtkanzlei, Bahnhofstrasse 23, einzureichen. 3.2. Die Wahlvorschläge werden von Mittwoch, 7. August, bis Freitag, 9. August 2013, im Anschlagkasten ausgehängt und bei der Stadtkanzlei aufgelegt. 3.3. Das Wahlpropagandamaterial ist bis spätestens Montag, 19. August 2013, 12.00 Uhr, bei der Einwohnerkontrolle, Bahnhofstr. 23, einzureichen. 4. In der Stadt Grenchen finden die Kommissionswahlen in der Kompetenz des Gemeinderates im Herbst 2013 statt. Der Gemeinderat wählt die Mitglieder der Wahlbüros und der folgenden städtischen Kommissionen: Bau-, Planungs- und Umweltkommission, Jugendkommission, Kulturkommission, Pensionskassenkommission sowie Verwaltungsrat der Städtischen Werke Grenchen. Interessierte Stimmberechtigte können sich für einen der zahlreichen Sitze in den Wahlbüros und Kommissionen melden. Dabei müssen sie von keiner politischen Partei vorgeschlagen werden, sondern können sich schriftlich oder mündlich bei der Stadtkanzlei der Stadt Grenchen, Bahnhofstr. 23, 2540 Grenchen (Tel. 032 655 66 66) anmelden. Anmeldeschluss: Montag, 15. April 2013, 17.00 Uhr. Grenchen, 17. Januar 2013 Boris Banga Stadtpräsident

Stadt Grenchen Luzia Meister Stadtschreiberin

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 20. Januar 10.00 Uhr Gottesdienst. Pfarrer Marcel Horni. Markuskirche Bettlach Sonntag, 20. Januar 10.00 Uhr Gottesdienst. Pfarrerin Kornelia Fritz. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 19. Januar 9.00 Uhr Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Uhr Eucharistiefeier. Sonntag, 20. Januar 9.45 Uhr Kommunionfeier im Kinderheim Bachtelen. 10.00 Uhr Eucharistiefeier. Anschliessend «Eusi-Kaffee». 10.00 Uhr Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle. 11.15 Uhr Eucharistiefeier in italienischer Sprache in der Kirche. 19.30 Uhr Adoray. Lobpreis für junge Christen in der Taufkapelle. Dienstag, 22. Januar 9.00 Uhr Eucharistiefeier. 18.30 Uhr Abendlob in der Kapelle. Mittwoch, 23. Januar 18.30 Uhr Eucharistiefeier. Donnerstag, 24. Januar 9.00 Uhr Eucharistiefeier. 18.30 Uhr Abendlob in der Kapelle. Freitag, 25. Januar 8.00 Uhr Eucharistiefeier. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Sonntag, 20. Januar Kein Gottesdienst. GEMEINDE FÜR CHRISTUS GfC Baumgartenstrasse 46a, Grenchen Bibelwoche mit Peter Oppliger zum Thema «In Gottes Gegenwart leben». Aber wie? Donnerstag, 17. Januar, 20.00 Uhr Freitag, 18. Januar, 20.00 Uhr Samstag, 19. Januar, 19.30 Uhr Sonntag, 20. Januar 10.00 Uhr Gottesdienst. Gemeinsames Mittagessen. Dienstag, 22. Januar 20.00 Uhr Gottesdienst. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen www.emk-grenchen.ch 032 351 35 92 Sonntag, 20. Januar 10.00 Uhr Allianz-Gottesdienst in Pieterlen.

Sonntag, 20. Januar 10.00 Uhr Allianz-Gottesdienst Mehrzweckhalle in Pieterlen mit Kinderbetreuung. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

Kreis-West-Fest! Am Freitag, 1. Februar, 18.00 Uhr, treffen wir uns wie jedes Jahr zum Kreis-West-Fest bei der Holzerhütte am Waldrand. Wir werden wieder einen kleinen Spaziergang machen mit der entsprechenden Licht-Geschichte zu Lichtmess. Danach gibt es ein feines Fondue in der Glutz-Hütte. Diejenigen, die nicht am Spaziergang teilnehmen können, kommen direkt in die Glutz-Hütte. Das Fondue kostet für Erwachsene Fr. 15.–, Kinder (bis 12 Jahre) Fr. 5.– und Jugendliche (13 bis 16 Jahre) Fr. 10.–. Getränke werden zum Selbstkostenpreis abgegeben. Anmeldung bis 28. Januar an Pfarrer Donald Hasler, 032 652 12 39, oder ans Sekretariat, 032 654 10 22. Wir freuen uns auf ein gemütliches Beisammensein.

3


LENGNAU

Die Gemeinde in Zahlen: Einwohner: 4638 Höhe: 445 Meter über Meer Fläche: 7,3 km 2

www.lengnau.ch

e d n i e m Ge NEWS Januar 2013 Öffentliche Mitwirkung zum Parkraumkonzept Im Nachgang an die Einführung der Tempo 30 Massnahmen auf dem Gemeindegebiet von Lengnau ist die Parkraumbewirtschaftung der Einwohnergemeinde Lengnau zu gestalten. Das Parkraumkonzept wurde durch den Verkehrsplaner Felix Dudler und die Kommission für Gemeindepolizei und öffentliche Sicherheit Lengnau erstellt. Der Gemeinderat Lengnau hat die Parkraumbewirtschaftung an seiner Sitzung vom 04. 12. 2012 zu Handen der Vernehmlassung bei den Parteien und der öffentlichen Mitwirkung der Bevölkerung genehmigt. Das ausgearbeitete Parkplatzreglement wird der Gemeindeversammlung voraussichtlich im Juni 2013 vorgelegt. Die Verordnung wird durch den Gemeinderat erlassen. Als generelle Zielsetzung für das Parkraumkonzept sind folgende Punkte anzuführen: • Geordnete Parkplatzsituation im Dorf – Vermeidung «wildes Parkieren» auf öffentlichen Strassen. • Einschränkung der Dauerbelegung von Strassenflächen durch abgestellte Fahrzeuge, bzw. Schaffung geordnete Regelung für das Dauerparkieren. Erhöhung Verkehrssicherheit in den Quartieren. Benützung der markierten Parkfelder, insbesondere in den Tempo 30-Zonen. • Verbesserung der Bedingungen für die Strassenreinigung und den Winterdienst (weniger Hindernisse durch ungünstig parkierte Autos). • Gutes und ausreichendes Parkplatzangebot für das lokale Gewerbe (insbesondere im Zentrumsgebiet). Die öffentliche Mitwirkung für die Bevölkerung von Lengnau läuft vom 07. 01. 2013 bis 30. 01. 2013

2543 Lengnau BE Bürenstrasse 8a E-Mail: info@elektro-carrel.ch

Telefon 032 652 45 85 Fax 032 652 55 58

AKTION ! 2 Filme (ältere) für 2 Neuheiten (DVD) für Blue-ray Filme für

Haushaltapparate aller führenden Marken zu Top-Preisen! Lassen Sie sich von uns beraten.

be wer e G

Fr. 10.– Fr. 15.– Fr. 10.– / Fr. 15.–

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 16.00 – 22.00 Uhr Samstag und Sonntag 15.00 – 22.00 Uhr

Lengnau HEUTE MIT: Bucher 2-Rad Sport

Verleih und Verkauf

C OIFFEUR P APILLON J ACQUELINE G LAUS



Peter Bucher und Daniela Vallant

Ihr Reinigungs-Profi für Firmen und Private

Die Firma Bucher 2-Rad Sport besteht seit 1956, sie ist mehr als 50 Jahre im 2-Radbereich tätig. Namhafte Firmen wie Piaggio und Yamaha gehören seit über 40 Jahren zum Sortiment. Kindervelos, Roller und Motorräder bis 1900 cm sind ein grosser Bestandteil des Angebotes. Auf 1560 m2 finden Sie zusätzlich die passende Kleidung, z. B. Stiefel, Jacken, Helme und Zubehör rund ums Bike, Roller oder Motorrad. Der kompetente Werkstattservice rundet das Bild ab. Über Ihren Besuch freuen sich Peter Bucher und Team

Garage Mantegani

Verkaufspunkt für Neuwagenverkauf von mehr als 30 Marken

Hunde- und Katzenshop Zubehör grösste Auswahl in der Region

Zollgasse 10 2543 Lengnau Tel. 032 652 20 25 www.stutz-lengnau.ch

Unser Sortiment: Halsbänder und Leinen geflochten, Unisoft und Nylonband einfarbig und Muster für den Hundesport: Boudin, Bringsel, Apport, Spurenleinen, Motivationshilfen usw. «Gschtelltli» – Geschirre in div. Ausführungen Telefon 032 653 15 04 www.swiss-lein.ch

HaarWinterpflege 

Schluss mit Bad-Hair-Days 

Ich verwöhne Ihr Haar 

NERBENSTRASSE 1 2543 LENGNAU TELEFON 032 652 02 83


5

Grenchen

Nr. 03 | Donnerstag, 17. Januar 2013

Eine engagierte und lebenslustige Berufsfrau GRENCHEN Nein. Berührungsängste mit Grenchen hat sie nicht. 1985 zog Silvana Ripa Richtung Biel, genauer gesagt an die Gestade des Bielersees. Und sie wohnte in Twann, seit elf Jahren lebt sie mit ihrem Partner in Schernelz. Und immer wieder kommt sie gerne zurück nach Grenchen. Sie staunt über die Entwicklung der Stadt und ist immer noch stolz eine von hier zu sein.

meinschaft wird gross geschrieben. Wer Lust hat, kocht für alle anderen. Gemeinsam setzt man sich zu Tisch und plaudert - über neue Entwicklungen zum Beispiel.

sie bei Danzas in Biel. Dann folgte ein kurzer branchenfremder Abstecher zu Casio in Grenchen. Die nächste Station war Marti in Kallnach. Dann, nach verschiedenen Weiterbildungen, zog es die Grenchnerin nach Burgdorf zu Ferrero. Die Reisebranche ging ihr aber nicht aus dem Kopf. Sie «wanderte aus» nach Zürich und arbeitete bei Kuoni. Wieder zog es sie in die nähere Heimat, und sie heuerte bei der Bielersee Schifffahrts-Gesellschaft (BSG) an. Zuletzt arbeitete sie bei Hotelplan und Travelhouse. Sie zog aber nicht nur immer weiter, sondern bildete sich auch ständig weiter.

JOSEPH WEIBEL (TEXT, BILD)

Der neue Marktplatz hat es ihr angetan

Sie hatte viele Fragen

I

hre Eltern führten eine Bäckerei bei der Oele; sie leiteten auch kleinere Paragastronomiebetriebe. Zusammen mit ihrer Schwester Marisa wuchs Silvana Ripa zuerst an der Karl-Mathy-Strasse, später im Oelequartier auf. Sie erzählt stolz von ihrer Jugendzeit, und wie sie später bei der Firma Vollenweider eine Lehre begann, sich da in die Reisebranche verliebte. Ihre italienischen Wurzeln verneint Silvana Ripa ebenso wenig wie ihren Heimatort. Sie zückt das dunkelrote Büchlein aus der Tasche: «Ich habe immer noch einen italienischen Pass», schmunzelt sie. ●

Wochenthema

● ● ● ●

● ● ● ●

In der Reisebranche gross geworden Dass sie nach einigen beruflichen Stationen in ein ihr fremdes Gebiet wechseln würde, hatte sich die engagierte Berufsfrau nie träumen lassen. Nach der Lehre in Grenchen arbeitete

● ●

● ● ● ●

Man glaubt ihr also aufs Wort, wenn sie sagt: «Ich liebe neue Herausforderungen.» Eine solche hat sie nun mit Jouila gefunden. Sie sei zufällig auf dieses Projekt gestossen und war gleich Feuer und Flamme. «Wenngleich», sagt sie, «ich von Technik null Ahnung habe.» Aber vielleicht sei das ja gar nicht so schlecht sich unbedarft mit einem solchen Produkt auseinanderzusetzen. So habe sie die Ingenieure buchstäblich mit Fragen bombardiert. Seit September letzten Jahres ist diese besondere Duschwanne marktreif. Jouila SA beschäftigt heute fünf Mitarbeitende. Teile der Wanne werden in Deutschland hergestellt; alles andere kommt aus der Region. Jouila wurde in den letzten drei Monaten diverse Male ausgezeichnet: Unter anderem mit dem Innoprix SoBa, und letzte Woche mit dem Watt d’Or des Bundesamts

Silvana Ripa vor einer Demo-Dusche in der Firma in Biel. für Energie. Ausserdem wird Jouila von der Klimastiftung Schweiz unterstützt und hat den Cleantech Media Award in Berlin gewonnen. Im grossen umfunktionierten In-

dustriegebäude an der Zentralstrasse 115 in Biel spürt man förmlich den Pioniergeist in diesem Haus. Architekten, Ingenieure, Designer- oder Beraterbüros sind hier angesiedelt. Ge-

Sie geniesst diese Umgebung, ihre neue Herausforderung und die Nähe zu ihrer Heimat. Das ist heute natürlich auch Schernelz, wo sie zusammen mit ihrem Lebenspartner Fritz Mühletaler ein Eigenheim bewohnt. Sie gehe aber auch gerne nach Grenchen zurück. Sie staunt über die Entwicklung der Stadt. Der neu gestaltete Marktplatz und die Fussgängerzone haben es ihr besonders angetan. «Vieles hat sich in dieser Stadt zum Positiven gewendet». Angesprochen auf den Pistenausbau des Flughafens überlegt Silvana Ripa einen Moment. «Das ist ein zweischneidiges Schwert. Ich finde aber, dass die Pistenverlängerung für Grenchen wichtig sein wird.» Ach ja. Gibt es eigentlich auch eine Silvana Ripa privat. Sie setzt zu ihrem gewinnenden Lächeln an: «Ich reise fürs Leben gern». Wen wundert’s. Im Winter steht sie gerne auf den Ski. Sie mag feines Essen mit einem guten Wein. Und sie schmökert gerne in Bücher. «Alles mit Genuss und genussvoll», sagt sie. Da versteht man, dass es Silvana Ripa selbst während ihrer Zeit in Zürich mindestens an den Wochenenden immer wieder zurück in die Heimat zog. ÜBRIGENS: Wer im Gebiet von «1to1energy»(dazu gehört auch Grenchen) eine ökologische Duschwanne kauft, erhält eine Reduktion von bis zu 500 Franken.

Sich eine Meinung bilden zu Energie ●

GRENCHEN Energie ist umfassend. Das haben die Schülerinnen und Schüler der dritten Sek. im Haldenschulhaus gelernt. Ein verflochtenes Physikprojekt hat den Schülern einerseits das Spektrum Energie gezeigt, sie anderseits gelernt, wissenschaftlich zu arbeiten. Die Ergebnisse präsentieren die Schüler diesen Freitag/Samstag an einer Ausstellung.

«

SANDRA VON BALLMOOS (TEXT, BILDER)

Mir fällt jetzt auf, wenn irgendwo mehrere Geräte gleichzeitig laufen, die man aber nicht alle braucht», sagt Matthew. «Ich war erstaunt, dass eine Photovoltaikanlage auch Strom produziert, wenn es draussen neblig ist», so Caroles Erkenntnis. «Die Führung im AKW Gösgen war sehr interessant, es war spannend zu sehen, wie Atomstrom produziert wird», so Geronimo. Cédric fand bemerkenswert, dass die Kebag in Zuchwil Fernwärme verkauft und mit der Restwärme immer noch das Wasser des Sportzentrums heizen kann. Und Mario hat das Problem erkannt, dass für die Produktion von Solarstrom enorm viel Aufwand nötig ist, im Verhältnis zum Ertrag. Matthew, Carole, Geronimo, Cédric und Mario sind Schüler der dritten Sek. im Haldenschulhaus. Sie und ihre Kameraden aus den drei Abschlussklassen haben sich ein halbes Jahr lang mit Energie befasst. Die Erfahrungen präsentieren die Schüler diesen Freitag/Samstag an einer Ausstellung im Haldenschulhaus (siehe Kasten). Die Ausstellung ist Phase vier des Grossprojekts Energie.

Franz Henzi zeigt am Beispiel der Exkursionen zu verschiedenen Energieproduzenten vergangenen Sommer, wie das Projekt die Sichtweise der Schüler veränderte. «Bevor wir nach Gösgen gingen, war klar, die ganze Klasse fand Atom-Energie schlecht. Das hat sich nach dem Besuch zwar nicht geändert, aber die Schüler fragen sich bewusster, welche Alternative es denn gibt» sagt Henzi.

● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Das Energieprojekt der Schule Halden

Die drei Klassenlehrer Christoph Nyffeler (Klasse 3A), Franz Henzi (3B) und Ulrich Zumstein (3C), hatten das Projekt mit seinen fünf Phasen ziemlich verstrickt aufgebaut: 1. Exkursionen zu verschiedenen Anlagen, die Energie produzieren. 2. In klassenübergreifenden Gruppen à je sechs Schüler bearbeiteten die Jugendlichen neun Themen aus dem Energiebereich, etwa Bio-Gas, Solar-Energie oder Elektrofahrzeuge. 3. Jede Klasse bearbeitet für sich ein zusätzliches Thema, zum Beispiel der geplante Windpark auf dem Grenchenberg oder Energie und Umgang damit im Haldenschulhaus. 4. Genannte Ausstellung. 5. Auswertung und Abschluss.

Energie ist das Thema des grossen, klassenübergreifenden Physikprojekts im Haldenschulhaus Grenchen. Die Schülerinnen und Schüler der drei dritten Sek.-Klassen befassen sich seit einem guten halben Jahr mit Energie aus verschiedenen Quellen wie Wasser, Wind, Atom, Sonne und Bio-Gas, mit Abfallverwertung, mit Elektrofahrzeugen oder mit der Art, wie Strom verteilt wird. Zu diesen Themen haben die Klassenlehrer Christoph Nyffeler, Franz Henzi und Ulrich Zumstein ein Projekt mit fünf Phasen aufgestellt. Phase 1 beinhaltete zum Beispiel Exkursionen zur Photovoltaikanlage auf dem Flugplatz, zur Windkraftanlage auf dem Obergrenchenberg oder zum Wasserkraftwerk Mühleberg und auch zum Kernkraftwerk Gösgen. Im gesamten Projekt lernten die Schüler Arbeitsstrategien, wie man an Informationen kommt und wie man sie weiterverarbeitet, Arbeiten in klassenübergreifenden Gruppen, Darstellen von Erkenntnissen und mehr.

● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

● ●

Die Lehrer Roland Béguelin (3. OS Grenchen), Ulrich Zumstein (Sek. 3C), Jürg Padrun (3. OS Grenchen), Christoph Nyffeler (Sek. 3A) und Franz Henzi (Sek. 3B) bei den letzten Vorbereitungen für die Ausstellung im Haldenschulhaus. umgehen, wie sie sie bündeln und präsentieren.» Er nennt das Beispiel Windpark. Schülerinterviews haben ergeben, dass der Windpark die Grenchner sehr interessiert, dass sie aber nur wenig darüber wissen. An der Ausstellung können Besucher also mehr über den Park erfahren.

müssen, die wir heute fällen», sagt Ulrich Zumstein. Für die Sek. ist das Projekt Energie also nach Phase fünf abgeschlossen; für die Oberschule Grenchen ist die Ausstellung erst der Kickoff-Event zum Thema Energie. «Wir werden uns in den kommenden Wochen und Mo-

Für Ulrich Zumstein liegt ein Schwerpunkt des gesamten Projekts auf der Arbeitstechnik: «Die Schüler haben gelernt, wie sie Informationen beschaffen können und wie sie damit

PROJEKT IN FÜNF PHASEN

Absicht der Lehrer: Technik, Teamwork, offene Augen

Geronimo, Matthew, Carole, Mario und Cédric, Schüler der dritten Sek., präsentieren einen ersten Teil der Ausstellung. Diese Plakate sind ab morgen Freitag zusammen mit Modellen und weiterem dreidimensionalem Anschauungsmaterial an der Ausstellung zu sehen.

Für die Schüler der dritten Sek.Klassen findet noch Phase fünf des Projekts statt, Auswertung, Rückblick und Abschluss. «Erst jetzt werden sich die Schüler so richtig bewusst, was das Thema Energie eigentlich bedeutet. Sie sind diejenigen, die in dreissig Jahren mit den Entscheidungen leben

Wie es weiter geht

● ●

naten mit diesem Thema befassen», sagt Jürg Padrun, Lehrer an der OS. Der Gastbeitrag einer Gruppe der Oberschule an der Ausstellung war erst der Anfang. Für die beiden OSLehrer Jürg Padrun und Roland Béguelin war das Projekt eine Annäherung, eine Tuchfühlung mit den Lehrern und Schülern des Haldenschulhauses.

Vernissage Freitag, 18. Januar 2013 in der Gymnastikhalle des Schulhauses Halden. Abschliessend gibt es einen Apéro. Samstag, 19. Januar 10 bis 12 Uhr offene Ausstellung.


spielend

SUDOKU gewinnen Gewinnen Sie

RÖSCHTI F E S T I VA L

1 Gutschein à Fr. 25.– Bistro Bambi, Grenchen+ 4 Kinotickets

1 Gutschein à Fr. 25.–

Restaurant Tennis Chugele, Grenchen+ 4 Kinotickets

letztes Spiel Die Gewinner

h lb ef in d en S ch ö n h ei t u n d W o d F ü ss e fü r Ih re H än d e u n

Die Lösung

ei ne r La ss en Si e si ch m it ge sa Ho t- St on e Fi tm as ve rw öh ne n 4 5 M i n . F r. 8 5 . ff i n Hand & Fuss Para hand fusspflege / nailcosmetik Conny Teuscher Kapellstrasse 5, 2540 Grenchen Telefon 079 408 73 36

Partenope Nicoletta, Grenchen 1 Gutschein à Fr. 25.– Grenchner Hof, Grenchen + 4 Kinotickets

Reisepreise: Fr. 399.–

Mehr Marlis, Bettlach 1 Gutschein à Fr. 25.– Elektro Knuchel AG, Grenchen + 4 Kinotickets

Neue Chance

Unsere hausgemachten Spezialitäten, Holzofenpizza, Pasta, Fleischgerichte und Süssigkeiten, abgerundet durch sorgfältig ausgewählten Wein, laden zum kulinarischen Geniessen ein.

Reisedauer: 4 Tage

So funktionierts Alle Zahlen von 1 bis 9 sind in jeder waagrechten Zeile und in jeder senkrechten Spalte je einmal unterzubringen. Auch jedes kleine 3 × 3 -Käs tchenquadrat darf nur je einmal die Zahlen 1 bis 9 enthalten. Viel Vergnügen!

Solothurnstrasse 139 2540 Grenchen www.pomodoro-grenchen.ch Telefon 032 645 35 40 restaurante@pomodoro-grenchen.ch

Kamelienblüte in der Toskana mit Florenz

Sudoku vom 13. Dezember 2012

Reisetermin: 14. 03. – 17. 03. 2013 Ihre Inklusivleistungen: • Fahrt im Luxuscar • 3 Übernachtungen im 4-Sternehotel inkl. Frühstücksbuffet und 4-Gang-Abendessen • 1 toskanisches Abendessen (im Rahmen der HP) • Begrüssungscocktail • Reiseleitung Kamelienblüte • Stadtführung Florenz • Exkl. allfällige Eintritte Einzelzimmerzuschlag: p. P. Fr. 55.– Fremdwährung: Euro

GRENCHNER FASNACHT! S‘tigget au im Bambi Bistro Bambi Marktstrasse 6 2540 Grenchen Telefon 032 653 27 91

Skifahren auf dem Untergrenchenberg vom 4. bis 15. Februar 2013: – die Skilifte sind jeden Tag ab 12 – 16.30 Uhr in Betrieb – Fünfliber-Ski-Menu für alle inkl. Tee: 1 Fünfliber: Suppe + 1 Würstli Fr. 5.– 2 Fünfliber: Spaghetti napoli, grüner Salat Fr. 10.– 3 Fünfliber: Schnitzel, Pommes Frites, grüner Salat Fr. 15.– – tolle Schneeverhältnisse + SchneeschuhTouren – Skischule für gross und klein Auskunft bei Bro-Sport: Tel. 032 641 13 91

LANGENDORF

GRENCHEN

TEL. 032 618 11 55

TEL. 032 653 84 60

Industriestrasse 1 4513 Langendorf

Centralstrasse 2 2540 Grenchen

Restaurant Untergrenchenberg Tel. 032 652 16 43 www.untergrenchenberg.ch Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

www.schneider-reisen.ch

Einsendeschluss: Mittwoch, 6. Februar 2013 (Poststempel). Coupon bitte einsenden an: Grenchner Stadt-Anzeiger, MonatsSudoku, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen (Absender nicht vergessen). Die Preisgewinner werden direkt benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Name:

Vorname:

Strasse:

Tel./Natel:

PLZ:

Ort:


7

Menschen

Nr. 03 | Donnerstag, 17. Januar 2013 Regionale Firmen im Blickpunkt: Lifestyle Fitness im Centro

Schwitzen mit Benjamin Wipf

I

m Lifestyle Fitness-Center im Centro Grenchen werden regelmässig Events organisiert, um die breite Programmpalette zur körperlichen Ertüchtigung unters Volk zu bringen. Am Sonntag war «Schwitzen mit Benjamin Wipf» angesagt. Und der amtierende Mr. Bern sowie Mr. Schweiz-Kandidat 2013 legte sich vor vollen Reihen auch voll ins Zeug. Das Trainingsprogramm umfasste schlagkräftige Übungen von Les Mills mit Bodypump, Sh’ Bam, CX Worx und Bodycombat.

Für Sie unterwegs Stefan Kaiser

Legt sich voll ins Zeug: Der amtierende Mr. Bern und begeistertes Lifestyle-Mitglied Benjamin Wipf leitet eine Übungseinheit von Les Mills Trainingsprogramm.

Das engagierte Group-Fitness-Team von Lifestyle (v.l.): Claudia Barbagallo, Karin Ruch, Manuela Koch, Vanessa Spahni, Claudia Stübi und Djami Qayumi.

Group-Fitness-Leiterin Carina Bocchino bringt den amtierenden Mr. Bern, Benjamin Wipf aus Herzogenbuchsee, für die Mr. Schweiz-Wahlen im August in Form.

Ines Di Natale, Bodycombat-Instruktorin, mit Jungmitglied Prem Thavendran aus Grenchen.

Ralph Tissot, Biberist, sowie Marc Dietschi und Claudia Kaderli aus Zuchwil kommen zweimal die Woche ins Fitness-Training. ●

● ●

DIE FAKTEN

● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ●

Anlass: Schwitzen mit Mr. Bern Benjamin Wipf Gastgeber: Lifestyle Fitness im Centro Grenchen Stimmung: sportlich verschwitzt Online: www.lifestyle-fitness.ch

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Ihre Seite Wollen auch Sie Ihren Event und Ihre Gäste ins Bild und ins richtige Licht rücken? Rufen Sie uns an, wir informieren Sie gerne über die Konditionen. Telefon: 032 652 66 65 oder 032 654 10 60.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

Nicole Vogt aus Lengnau ist seit «Ewigkeiten» Lifestyle-Mitglied. Stefano Canonico aus Grenchen arbeitet ebenfalls hart daran.

NEWS

BETTLACH

Schnittkurse Am Samstag, 26. Januar 2013 führt der Obst- und Gartenbauverein Bettlach einen Schnittkurs durch. Besammlung ist um 13.30 Uhr beim Parkplatz beim Gemeindehaus in Bettlach. Neumitglieder und «Schnupperlehrlinge» sind jederzeit herzlich willkommen. Und auch die Mitglieder des Nachbarvereins Grenchen sind eingeladen. Keine Anmeldung erforderlich.

Lifestyle-Instruktorin Karin Aebi bildet mit dem langjährigen Mitglied Sanja Kovacevic ein schlagkräftiges Team.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Mooreball in der katholischen Kirche wegen Umbauarbeiten diesmal nicht durchgeführt werden kann. Wir fanden keinen alternativen Standort und sind auch der Meinung, dass dieser Anlass einfach in die Kirche gehört. Seit Menschengedenken, oder zumindest seit den 1970er-Jahren, wurde der Ball in der katholischen Kirche durchgeführt. Welche Auswirkungen hat nun der Vandalenakt, und: Wird der Böög ersetzt? Abgesehen von der Strafanzeige, die die Gemeinde einreichte, hat diese Tat keine Auswirkungen. Wir finden es einfach schade, dass sich jemand zu diesem hirnlosen Akt hat hinreissen lassen. Der Böög wird aber auf jeden Fall ersetzt. Aber voraussichtlich wird er nicht mehr vor Aschermittwoch aufgestellt werden.

STEFAN KAISER (TEXT)

Herr Bur, wie fühlen Sie sich, nachdem der Böög vorzeitig abgebrannt wurde? Ich bin - fassungslos. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass jemand an so etwas Hirnverbranntem seine Freude haben kann. Da waren eindeutig primitive Idioten am Werk.

● ● ● ●

● ● ● ● ●

Einbahn Auf der Strasse rund um den Velodromebau wird es bis Mitte März eng. Für die Montage und die Lagerung von Holzbau- und Fassadenelementen wird eine Teilfläche der Sportstrasse benötigt. Deshalb wird die Sportstrasse vom 21. Januar bis Mitte März im Bereich Flughafenstrasse - Brühlstrasse als Einbahnstrasse von Ost gegen West geführt. Die Buslinie 26 der BGU ist von dieser Einschränkung nicht betroffen und verkehrt weiterhin fahrplanmässig. Für die Fussgänger entstehen keine Behinderungen.

Donnerstag, 7. Februar 5 Uhr Chesslete; 20 Uhr Gwösch (MZH) Freitag, 8. Februar 21 Uhr Höllefuer (MZH) Samstag, 9. Februar 21 Uhr AupäRuusch (Zähnteschür) Mittwoch, 13. Februar 19.19 Uhr Böögverbrönne

● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Kinder-Kino

LENGNAU

GRENCHEN

Welchen Rückhalt geniesst die Fasnacht in Bettlach? Die Fasnacht ist ein beliebter Anlass im Dorf. Heuer haben wir jedoch das Problem, dass die Fasnacht ausgerechnet mitten in die Sportferien fällt. Ein weiteres Problem ist, dass der

BETTLE-FASNACHT

Andreas Bur, OK-Chef der Bettle-Fasnacht ist fassungslos.

● ●

Die Türmlizunft lädt zur Türmli-Schränzete-Gutten, Music, Fun & Food. Und zwar am kommenden Samstag um 20 Uhr in der Mehrzweckhalle von Büren an der Aare. Die Scheiben dreht DJ Big Ben. Im Weiteren treten die Houzbrüggfäger Büren auf. Kostümierte bezahlen nur den halben Eintritt.

Guggete

NEWS

BÜREN AN DER AARE

Der Böög wird ersetzt

Wie viel Arbeit steckt in einem Böög? Das weiss ich nicht genau, ich weiss nur, dass jeweils eine rechte Arbeit und viel Engagement dahinter stecken. In den letzten Jahren haben bei uns in Bettlach immer die Schulen den Böög im Werkunterricht gebaut. Dieses Jahr war es die 3. Klasse der Oberschule mit ihrem Lehrer Markus Flury. Der diesjährige Böög war eine Hommage an die abgesagte Talentshow.

4 Fragen an ...

BETTLACH Einen Monat vor Fasnachtsende ist der Böög in Bettlach bereits abgebrannt. Unbekannte Brandstifter haben die Figur am Wochenende abgefackelt. Andreas Bur, OK-Chef der Bettle-Fasnacht, ist fassungslos.

● ●

Morgen Freitag findet von 14 bis 16.15 Uhr das Kinder-Kino für Kinder ab der dritten Klasse statt. Aufgeführt wird der Film «Das Sams». Ort: Begegnungszentrum Mühle. In der Pause gibt es Glace und Popcorn.


8

Immobilien

Donnerstag, 17. Januar 2013 | Nr. 03

VERMIETEN Pieterlen, Solothurnerstrasse 5 Wir vermieten per sofort oder nach Vereinbarung eine schöne, helle

2½-Zimmer-Wohnung

1. OG, Fr. 690.– exkl. HK/NK-Akonto Laminat im Wohnzimmer, Korridor und in den Schlafzimmern, NEUE Küche, renoviertes Bad/WC, Keller. Einkaufsmöglichkeiten in nächster Nähe. Auskunft: Meir Shitrit, Adv. GmbH 041 310 98 15* (während Bürozeit)

Grenchen, Bettlachstrasse

4½-Zimmer-Wohnung

IS PRE

-HIT

Fr. 1180.–/Fr. 180.– NK Hell, ruhig, Laminat, grosser Balkon, schöne Aussicht. Telefon 032 645 22 62 oder 079 414 25 00 www.nickandreas.ch/grenchen.htm

SELZACH, Eichholzstr. 5 4 ½ - Zimmer-Wohnung mit Wintergarten im 2. OG zu vermieten per s o f o r t oder nach Vereinbarung

Zu vermieten in Grenchen, an der Baumgartenstrasse 50, per 1. April 2013 oder nach Vereinbarung komfortable

3-Zimmer-Wohnung

Wohnfläche 123 m2, Küche mit GS, grosses Wohnzimmer, Elternzimmer mit eig. Bad, sep. Dusche/WC alle Böden helle Platten oder Laminat eigene Waschküche im UG

Grenchen Zu vermieten an erhöhter, sehr schöner Lage (Alpenstrasse 50) per 1. April 2013

Fr. 845.- exkl. NK, 1. Stock, renoviert, an ruhiger, sonniger Lage, nur 3 Min. Fuss-Distanz vom Stadtzentrum entfernt. Balkon, Kabel-TV.

4½-Zimmer-Duplexwohnung

Tel. 078 865 38 62, Frau Leuenberger

Mietzins CHF 1460.– + NK CHF 220.–

in 2-Familien-Haus (als 1-Fam.-Haus gebaut mit eigenem Garten) – oben 3 Zimmer, separate Toilette und grosses Bad mit Dusche – unten grosses Wohnzimmer, Küche, Toilette – grosse Terrasse und Rasengarten – Waschküche mit Waschmaschine und Tumbler – Geräteraum und Keller – 2 Autoabstellplätze Miete inkl. NK, TV, Autoabstellplätze Fr. 2290.–/mtl.

Einstellhallenplätze à CHF 105.– oder Aussenparkplätze à CHF 30.– können dazugemietet werden. Auskunft und Besichtigung n. V. P. Studer, Tel. 076 303 22 77 www.oranien.ch Ringstrasse 22, 4600 Olten

Anfragen/Besichtigung Tel. 032 653 86 33 od. 032 653 27 77

Bettlach, Bischmattstrasse

IS 2½-Zi.-Dachwohnung PRE Fr. 980.–/Fr. 150.– NK 3½-Zi.-Wohnung, Hochparterre Fr. 1100.–/Fr. 150.– NK

-HIT

Moderne(s) Küche und Bad, Geschirrspüler, hell, ruhig, Laminat, grosser Balkon in der 3½-Zi.-Wohnung, eigene Waschküche in der Dachwohnung. Tel. 032 645 22 62 oder 079 400 25 00 www.nickandreas.ch/bettlach_2.htm GRENCHEN Zu vermieten schöne

3½-Zi.-Maisonettewohnung Miete inkl. NK Fr. 1150.–. Telefon 079 423 49 49*

In Grenchen, an leicht erhöhter Lage, Alpen- und Jura-Sicht, vermieten wir an der Sägemattstrasse 21 in 3-Familien-Haus

3-Zimmer-Dachwohnung frisch renoviert Laminatböden, Duschkabine in der Küche, Estrich und Kellerabteil, gemeinsamer Gartensitzplatz vorhanden. Auf Wunsch eigener Gartenanteil. Autoabstellplatz vor dem Haus. Miete Fr. 700.– (inkl. Fr. 155.– a conto NK).

Zu vermieten in Grenchen, Alpenstr. 71

Platz zu vermieten für Fusspflege, Nail. Zentrale Lage. Tel. 076 322 87 56

3½-Zimmer-Wohnung Ruhige Lage, Wohnküche, Balkon, Fernsicht. Miete Fr. 620.–, NK Fr. 160.–. Telefon 076 328 00 85

Telefon 079 541 31 66

Zu vermieten nach Übereinkunft im Zentrum von Grenchen

Grenchen Zu vermieten per sofort an der Kirchstrasse 51, in der Nähe von Schule, Bahnhof und Zentrum, sehr schöne und helle

grosszügiger, moderner Lebensraum (165 m²) in gepflegtem alten Kern

3-Zimmer-Dachwohnung

– Blick ins Grüne. 2 Balkone. Im 1. Stock. Eigener Hauseingang.

Bodenbeläge Platten und Laminat. Mietzins Fr. 830.-exkl. NK AT Allemann Treuhand GmbH Telefon 032 645 35 70

– 5½ Zimmer, teilweise antiker Parkettboden, 2 Bäder mit WC. – Offene Küche mit Essplatz. Eigene Waschküche. – Mietzins pro Mt: Fr 1750.– inkl. NK – Anfragen sind zu richten an: Telefon 032 653 13 93

Zu vermieten nach Vereinbarung Däderizstrasse 10, Grenchen

2-Zimmer-Wohnung Neues Badzimmer, grosses Wohnzimmer mit Essbereich, moderne Küche mit GS und GK, helles Bad mit Fenster Mietzins Fr. 780.– + Fr. 150.– HNK Besichtigung: 079 224 47 30 SIGMA SOLUTION AG Tiergartenstrasse 14 · 3400 Burgdorf Tel. 034 423 90 45 · Fax 034 423 90 46 info@sigma-solution.ch Bettlach, Drosselweg

4½-Zimmer-Wohnung

IS PRE

-HIT

Fr. 1050.–/Fr. 170.– NK 1. Stock, moderne Küche, hell, ruhig, Laminat, grosser Balkon. Telefon 032 645 22 62 oder 079 414 58 80 www.nickandreas.ch/bettlach.htm


9

Büren / Seeland

Nr. 03 | Donnerstag, 17. Januar 2013

«Wir sind ein Dorf mit Seele» ●

MEINISBERG «Wer in Meinisberg wohnen will, sucht die Ruhe auf dem Land und die Nähe zur Stadt», erklärt Gemeindepräsident Rudolf Steiner. Dennoch sei Meinisberg kein Schlafdorf und habe noch einiges Potenzial. STEFAN KAISER (TEXT, BILD)

I

n Meinisberg scheint die Welt noch in Ordnung zu sein. Etwas abseits vom hektischen Treiben im Mittelland und fast versteckt zwischen Büttenberg und Alter Aare gelegen ist das kleine Dorf still und stetig gewachsen, ohne sich die Nähe zu Biel oder Grenchen anmerken zu lassen. «Wer in Meinisberg wohnen will, sucht die Ruhe auf dem Land und die Nähe zur Stadt», erklärt Gemeindepräsident Rudolf Steiner. Seit zwölf Jahren sitzt der heute 65-Jährige im Gemeinderat von Meinisberg ein und hat seither einige Wandel erlebt. ●

● ●

DIE RATSÄLTESTEN

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

In einer losen Serie besuchen wir die dienstältesten Gemeinderatsmitglieder in unserer Region und wollen von ihnen wissen, wie es um ihre Gemeinde bestellt ist. Was macht ihr Dorf aus, oder wo drückt der Schuh? Dabei tritt immer wieder Erstaunliches zutage. Bereits erschienen: 1.11.2012, Brigitte Sidler, Pieterlen 22.11.2012, Christian Röthlisberger, Arch

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

«Wir sind aber kein Schlafdorf geworden und haben eine intakte Dorfstruktur mit vielen wichtigen Vereinen behalten», hält Steiner fest. «Das Dorf hat eine Seele und lebt, das hat man letztes Jahr an der 700-Jahr-Feier deutlich gesehen.»

Gemeindepräsident Rudolf Steiner: «Der Staat gab mir viel, eine gute Ausbildung und hohe Lebensqualität, da kann man auch einmal etwas zurück geben.»

Verkehr, Schulen und Finanzen Doch die Idylle trügt, denn auch Meinisberg hat einige Probleme zu bewältigen. Zum Beispiel den Verkehr. Wegen der ungelösten Verkehrs-

lage am Autobahnknoten in Biel fliesst viel Fluchtverkehr durchs Dorf: Täglich 8000 Fahrzeuge, darunter viele Lastwagen. Ein Teil des Verkehrs ist auch hausgemacht, denn mit dem neuen Autobahnanschluss in Lengnau ist das Industriegebiet im Westen von Meinisberg auf einmal auf die falsche Dorfseite geraten. Dann kämpft die Gemeinde auch immer wieder um gesunde Finanzen, wie sich am Beispiel eines weiteren Problemkreises zeigen lässt: Dem

Schulraum. «Unsere zwei Kindergärten befinden sich seit Jahrzehnten in einem Providurium», führt Rudolf Steiner aus, «dabei haben wir aber langsam eine kritische Grösse erreicht und sollten einen Neubau mit besserem Raumkonzept ins Auge fassen.» Das kostet aber schnell einige Millionen. Ein weiteres Beispiel für Meinisbergs kritische Grösse zeigte sich auch, als zwei Familien mit Kindern zuzogen und eine neue Schulklasse eröffnet werden musste. Das kostete die Gemeinde 78’000 Franken, und nebenbei wurde auch an der Oberstufe in Orpund ausgebaut, worauf jährliche Mehrkosten für die Lehrerbesoldung von 350’000 Franken auf die Gemeinde zukamen. Diesen Herausforderungen wird sich nach den Wahlen jedoch der neue Gemeinderat stellen müssen, wenn Steiner wegen der Amtszeitbeschränkung abtritt. Solange der Gemeinderat aber ohne Parteizänke weiterhin so gut zusammenarbeite, wie er das erlebt habe, hat er keine Bedenken, und er windet dabei auch den umsichtigen und kompetenten Gemeindeangestellten ein Kränzchen.

Orte zum Träumen Hier scheint sie also wieder auf, die Idylle, die es dem gebürtigen Walliser Rudolf Steiner offenbar leicht gemacht hat, die letzten 30 Jahre in Meinisberg zu leben. «Es ist auch eine schöne Gegend», schwärmt er, «mit dem nahen Berg, der uns den Blick übers Mittelland auf das Alpenpanorama eröffnet, oder der Alten Aare mit

2½- / 3½- / 4½-Zi.-Wohnungen

VP Fr. 760’000.– Die Liegenschaft wurde ständig gut unterhalten. Der Garten mit einem gemütlichen Gartensitzplatz sowie einem Gartenhaus bieten viel Platz zum verweilen. Verlangen Sie unsere detaillierte Verkaufsdokumentation!

● ● ● ● ●

FAKTEN ÜBER MEINISBERG

● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ●

● ●

Urkundliche Ersterwähnung: Älteste bekannte Bezeichnung als «Meinosberg» in einer Urkunde vom 5. Mai 1312 Einwohnerzahl 2012: 1314 Höhe über Meer: 430 m.ü.M. (Bockeggen) bis 551 m.ü.M. (Berg) Fläche: 439 Hektaren Steuersatz: Gemeinde 1,95, Staat 3,06 Einkaufen: Dorfladen Bovis Vereine: 12 Vereine

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

ihren vielen Sitzbänken, die zum Träumen und Verweilen einladen.» Im letzten Jahr entstand auf der Alten Aare bei Meinisberg übrigens die mit sieben Kilometern längste Natureisbahn der Schweiz. Und Steiner lernte auch die Menschen schätzen: «Der Meinisberger ist ja anfangs eher reserviert, bis er einen ins Vertrauen geschlossen hat», erinnert er sich schmunzelnd an die erste Zeit. Seine Frau habe aber als junge Mutter damals rasch Kontakt gefunden, und auch die Vereine gingen noch heute offen auf die Neuzugezogenen zu. Auch war es für den Berufsschullehrer Rudolf Steiner selbstverständlich, dass er sich fürs Dorf engagieren wollte (er war Gründungsmitglied des Elternvereins und sass vor dem Gemeinderat in der Bildungskommission): «Der Staat gab mir viel, eine gute Ausbildung und hohe Lebensqualität, da kann man auch einmal etwas zurück geben.»

Zu verkaufen per sofort oder nach Vereinbarung frisch renoviertes

3-Familienhaus mit Coiffeursalon und Garage

VERKAUFEN

An der Jurastrasse 1 verkaufen wir ein

Immobilien

BETTLACH

5½-Zimmer-Eckhaus Büren an der Aare – Wintergarten über 3 Etagen – grosser Keller mit sep. Eingang und Zugang zur Wohnung – Bastelraum (20 m²) mit sep. WC/Dusche – Wohnen Parkettboden, übrige Zimmer Laminat Nussbaum – 6. Zimmer leicht einbaubar Weitere Auskunft und Besichtigungstermin: Tel. 079 356 27 03


10

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 17. Januar 2013 | Nr. 03 energie@regiongb.ch. Weitere Informationen unter www.regiongb.ch.

Grenchen und Energieversorgung

Foto:Stadt Grenchen

Energiestadt Grenchen – Für Sie und mit Ihnen! Grenchen ist seit 2004 eine zertifizierte «Energiestadt». Unserer Stadt wird eine besonders fortschrittliche Energiepolitik attestiert. Grenchen setzt besonders grossen Wert auf Energieeffizienz, erneuerbare Energien und sinnvolle Mobilität. Dies trägt zu einer höheren Lebensqualität für Sie bei.

Öffentliche Energieberatung Wollen Sie Ihren Wohnkomfort verbessern, Ihre Lebensqualität steigern, Ihr Budget entlasten und die Umwelt schonen? Möchten Sie in Ihrem Haus, in Ihrem Büro, in Ihrem Industrieoder Gewerbebetrieb den Energieverbrauch reduzieren? Beabsichtigen Sie eine energetische Sanierung? Verlangen Sie eine unabhängige und produktneutrale Energieberatung oder ein Energiecoaching! Kontaktieren Sie die öffentliche Energieberatung Region Grenchen-Büren. Ihr Energieberater ist jeweils Donnerstag und Freitag für Sie da, sei es für eine kostenlose telefonische Beratung oder bei Ihnen zu Hause für eine kostengünstige Vorort-Beratung. Nutzen Sie dieses Angebot! Kontakt: Energieberatung, Regionalplanung im Raume Grenchen-Büren, Herr Philipp Kaysel, 032 653 04 02,

DIESE WOCHE IN GRENCHEN

SAMSTAG, 19. JANUAR 14.00–22.00: Kleintierausstellung. Grosse Tombola, Festwirtschaft im Untergeschoss. Organisator: Ornithologischer Verein Grenchen. Alte Turnhalle, Lindenstrasse 24.

19.30: «Gelöst, gelassen und voller Energie». Vortrag der Gesundheitsförderung GVFG. Referentin: Gertrud Keller (Dipl. Polarity Therapeutin). Haldenschulhaus, Allerheiligenstrasse 32.

Die SWG ist der öffentlich-rechtliche und ortsansässige Energieversorger. Das Unternehmen versorgt Grenchen und verschiedene umliegende Gemeinden mit Strom, Erdgas und Wasser. Projekt «Windkraft Grenchen» Mit dem Projekt «Windkraft Grenchen» verfolgt die SWG das Ziel, auf dem Grenchenberg bis 2015 einen Windpark mit 6 Windenergieanlagen zu errichten. Die damit pro Jahr produzierten 25 000 MWh Strom können rund zwei Drittel des Strombedarfs aller Grenchner Haushalte und Gewerbebetriebe decken. Windenergie ist einheimisch und erneuerbar. Dank ihr lässt sich die Abhängigkeit von importierter Energie vermindern. Somit leisten Windenergieanlagen einen wichtigen Beitrag zum Klimaschutz und zur nachhaltigeren Energieversorgung. Nicht zuletzt aufgrund der guten Windverhältnisse eignet sich der Grenchenberg besonders als Standort für einen Windpark. Weitere Informationen unter: www.grenchen.ch, Rubrik: Leben und Wohnen/Energie, oder www.windkraft-grenchen.ch

Grenchen hat Pläne – 2000-Watt-Gesellschaft Grenchen will zusammen mit vielen anderen Städten und Gemeinden das Ziel einer «2000-Watt-Gesellschaft» anstreben. «2000-Watt-Gesellschaft» ist ein energiepolitisches Modell und wurde im Rahmen des Programms Novatlantis an der ETH Zürich entwickelt. Damit wir nicht auf die Kosten von kommenden Generationen leben, erlauben uns die weltweiten Energiereserven eine Dauerleistung von 2000 Watt pro Person. Auch Sie können hier Ihren Beitrag leisten und einen wichtigen Schritt auf dem Weg in die 2000-Watt-Gesellschaft machen! Wie Sie in Ihrem Alltag die Watts reduzieren können, erfahren Sie im Informationsblatt «2000-Watt-Gesellschaft» auf www.grenchen.ch, Rubrik: Leben und Wohnen/Energie. GRENCHEN… ENERGIESTADT… UND… (VIEL)… MEHR…

DIENSTAG, 22. JANUAR 20.30–23.30: Midnight Sports & Music. Sport, DJs, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Eintritt frei. Midnight bietet den Jugendlichen zur Ausgangszeit am Samstagabend einen sportlichen, gut erreichbaren und kostenlosen Freiraum an, der von allen genutzt werden kann. Angeboten wird Basketball, Fussball, Unihockey, Badminton und Volleyball. Auch Tanz, Hip-Hop, Breakdance wird geübt. www.midnightschweiz.ch Doppelturnhalle Zentrum, Schulstr. 11.

SONNTAG, 20. JANUAR 10.00–16.00: Kleintierausstellung. Organisator: Ornithologischer Verein Grenchen. Alte Turnhalle, Lindenstr. 24.

9.30–10.30: Sanftes Gleichgewichtstraining. Bewegungsangebot der Pro Senectute Kanton, Solothurn Region Grenchen. Kurs mit 6 Lektionen. Leitung: Christine Stampfli. Auskunft, Anmeldung: 032 653 60 60. Daten: 22. Januar bis 26. Februar, Dienstag, 9.30–10.30 Uhr. Standweg 2.

10.00–11.30: Betreutes Krafttraining. Bewegungsangebot der Pro Senectute Kanton Solothurn, Region Grenchen. Kurs mit 10 Lektionen. Leitung: Irma Oberholzer, 032 661 18 92. Anmeldung: 032 653 60 60. Daten: Schnupperangebot Montag, 21. Januar, danach jeden Montag 10–11.30 Uhr. Girardplatz (Schulungsraum).

DONNERSTAGS

19.00: «ETA/Eterna und Rudolf SchildComtesse – Eine Epoche der Grenchner Industriegeschichte». Vortragszyklus «Aus der Geschichte der Uhrenindustrie» der Museums-Gesellschaft Grenchen. Referentin: Bettina Hahnloser (Journalistin, Mediatorin). Kultur-Historisches Museum (Marti-Schenk-Raum), Absyte 3.

FREITAG, 25. JANUAR 11.30: Suppentag. Der Reinerlös ist für die Aktion «Brot für Alle» bestimmt. Zwinglihaus, Zwinglistrasse 9. 18.00: Vollmond-Schneeschuhwanderung auf den Grenchenberg. Laufzeit: ca. 2.5 h. Anmeldung: Christoph Speiser, 032 351 43 14, ardnas.speiser@sunrise.ch. Holzerhütte, Grubenweg.

SAMSTAG, 26. JANUAR 18.00: Vollmond-Schneeschuhwanderung auf den Grenchenberg. Wie Freitag. Holzerhütte, Grubenweg.

9.00–10.30: Nordic Walking. Auskunft: Margrit Brüesch, 032 652 62 23. Holzerhütte, Grubenweg.

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN

DONNERSTAG, 24. JANUAR

MONTAG, 21. JANUAR 8.30–10.00: Kreatives Tanzen. Bewegungsangebot der Pro Senectute Kanton Solothurn, Region Grenchen. Kurs mit 6 Lektionen. Leitung: Irma Oberholzer, 032 661 18 92. Auskunft, Anmeldung: 032 653 60 60. Daten: 21. Januar bis 25. Februar, Montag 8.30–10 Uhr. Girardplatz (Schulungsraum), Girardstrasse 19.

BEWEGUNGSANGEBOT DER PRO SENECTUTE

Sarah Hakenberg spielt «Der Fleischhauerball» im Kleintheater Grenchen. Foto: PNP/Pierach 20.15: Sarah Hakenberg: «Der Fleischhauerball». Abendkasse ab 19.45 Uhr. Kann ein so sympathischer Mensch tatsächlich so gemein sein? Ja! Denn Sarah Hakenbergs Markenzeichen ist die Diskrepanz zwischen scheinbarer Naivität und purer Boshaftigkeit, zwischen vordergründiger Harmlosigkeit und hintergründigem, staubtrockenem Humor. Sarah Hakenberg singt unromantische Liebeslieder, klaut Babys, sperrt Priester in Särge ein und zersägt Männer. Die Liedermacherin und Geschichtenerzählerin gräbt in den finsteren Kellern der menschlichen Psyche. www.sarah-hakenberg.de Kleintheater Grenchen (Aula Schulhaus IV), Schulstrasse 35. Vorverkauf: Busbetriebe BGU, 032 644 32 11

Galerie Urs Leimer Immobilien AG, Bielstrasse: Bilderausstellung von Toni Bieli. Klein- bis Kleinstformate. Der Künstler ist freitags von 16–17.30 Uhr anwesend. Bis 5. April. Mo–Fr 7.30–12/13.30–17.30 Uhr Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Mein Name ist Euseb – 200 Jahre Eusebiuskirche Grenchen». Bis 28. Februar. «Vom Bauerndorf zur Industriestadt». Dauerausstellung zum Thema Industriegeschichte der Region Grenchen. www.museumgrenchen.ch Mi/Fr–So 14–17 Uhr

MITTWOCHS 14.00: Fitness und Gymnastik. Auskunft: Christa Brotschi, 032 653 09 18. Turnhalle Nordbahnhof. 15.00–16.30: Volkstanz. Leitung: Rita Sigrist, 032 618 14 11. Turnhalle Nordbahnhof, Nordbahnhofstrasse.

● ●

> EINSENDUNGEN

● ● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ●

Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse: «Impression 2012». Ausstellung für Druckgrafik. Bis 20. Januar. 23 Kunstschaffende aus der Region SolothurnMittelland und aus der Gastregion Westschweiz (FR, GE, JU, NE, VD, VS) wurden von einer Jury ausgewählt und zeigen Werke aus dem druckgrafischen Schaffen. www.kunsthausgrenchen.ch Do–Sa 14–17 Uhr, So 11–17 Uhr

Auf der Agendaseite wird eine Auswahl der Anlässe in Grenchen publiziert (Einsendung bis 14 Tage vorher). Mehr Anlässe auf www.grenchen.ch. Anmeldung der Anlässe:

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

www.grenchen.ch (Online-Formular) event@grenchnerstadtanzeiger.ch

● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Grenchner Stadt-Anzeiger Veranstaltungen Kapellstrasse 7 2540 Grenchen

● ● ● ● ●

Regiobank Solothurn AG, Kirchstrasse: Alex Mariani: «Zeitlose Abstraktion». Bis 10. Februar. Während den Schalteröffnungszeiten

● ●

20.30–23.30: Midnight Sports & Music. Sport, DJs, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Eintritt frei. www.midnightschweiz.ch Doppelturnhalle Zentrum, Schulst. 11.

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ● ●

● ●

Keine Publikationsgarantie

● ● ● ●

● ● ● ● ●

● ●

gsa_kw03_2013  

Grenchner Stadt-Anzeiger 03/2013