Page 1

Donnerstag, 22. August 2019

110. Jahrgang – Nr. 34

P.P. A 4144 Arlesheim Post CH AG

Rahmenabkommen: Wie geht es weiter? Am 28. Pfeffinger Forum vom 30. August wird Bundesrat Ignazio Cassis erläutern, wie er die Chancen auf eine Einigung zwischen der Schweiz und der EU einschätzt.

Region

2

Redaktionswechsel: Fabia Maieroni ist neue Redaktionsleiterin des «Wochenblatts» für das Birseck und Dorneck.

Arlesheim

Fabia Maieroni

3

V

or kurzem sagte Bundesrat Ignazio Cassis, dass eine Einigung beim Rahmenabkommen zwischen der EU und der Schweiz einem Wunder gleichkommen würde. Der Präsident der Europäischen Kommission, Jean-Claude Juncker, äusserte seine Zweifel an einer Einigung noch klarer und erklärte, dass er am Rahmenabkommen mit der Schweiz gescheitert sei – der abtretende EU-Kommissionspräsident wird sein Amt Ende Oktober abgeben, ohne mit der Schweiz eine Lösung gefunden zu haben. Doch weshalb eigentlich nicht? In den Punkten Lohnschutz, staatliche Beihilfen und Unionsbürgerrichtlinie werden sich die Schweiz und die EU nicht einig – eine Lösung ist so schnell nicht abzusehen. Das diesjährige Pfeffinger Forum widmet sich dem schwierigen Thema. Unter dem Titel «Schweiz und EU – wie weiter» wird Cassis in seinem Referat erklären, wie es mit den Verhandlungen im Herbst weitergehen soll.

Ein Dauerbrenner Diskussionen über die Beziehungen zwischen der Schweiz und der EU haben am Pfeffinger Forum schon fast Tradition: Der Titel des ersten Forums im Jahre 1991 lautete «Europa und die Rolle der Schweiz». 28 Jahre später, nachdem unter anderem die Bilateralen I und II diskutiert wurden, widmet sich

Lasst die Sau raus: Am Samstag feiert die Säulizunft Arlesheim ihr 50-Jahr-Jubiläum mit dem Säulidaag. Ein Highlight: die Säulirennen!

Referent am Pfeffinger Forum: Bundesrat Ignazio Cassis liefert Hintergrundinformationen zum Rahmenabkommen. das diesjährige Forum wiederum diesem Themenfeld. «Das Thema ist nach wie vor aktuell und der Kreis hat sich offensichtlich auch nach 28 Jahren noch nicht geschlossen. Wir haben nun in Pfeffingen die Möglichkeit, dass uns Bundesrat Cassis erklärt, wie es weitergeht. Wir erhalten aus erster Hand einen Beitrag zur Frage, wo wir in der Thematik stehen, die für die Schweiz von ausserordentlicher Bedeutung ist», erklärt Paul Schär, Leiter des Pfeffinger Forums und ehemaliger FDP-Landrat. Ausgewiesene Experten Im Anschluss an das Referat werden Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft unter der Leitung von Urs Steiner, ebenfalls ehemaliger FDP-Landrat, über

das Rahmenabkommen diskutieren. «Wir haben uns bewusst dafür entschieden, ausgewiesene Expertinnen und Experten einzuladen», sagt Schär. Er verspricht sich dadurch eine sachliche und eher wissenschaftliche Diskussion. Die vier Podiumsteilnehmenden lassen jedenfalls darauf hoffen: Sebastian Ramspeck, SRF-Korrespondent in Brüssel, wird die Sicht der EU auf die Schweiz erläutern. Die Präsidentin der Gewerkschaft Unia, Vania Aleva, wird besonders die Seite der Arbeitnehmenden in der Schweiz vertreten, während Roland A. Müller, Direktor des Schweizerischen Arbeitgeberverbandes, aus Sicht der Arbeitgeber argumentieren wird. Jura-Professorin und Rektorin der Universität Fribourg, Astrid Epiney, erörtert die eu-

ZVG / BZ ARCHIV

roparechtliche Lage. Wie jedes Jahr kann das Publikum Fragen an die Podiumsteilnehmenden stellen. Neu ist dieses Mal aber, dass die Besucherinnen und Besucher ihre Fragen während des Referats und der Podiumsdiskussion via Smartphone übermitteln können und nicht mehr direkt im Plenum stellen müssen. Reservierte Plätze gewinnen Das Wochenblatt verlost als Medienpartner exklusiv 6 × 2 reservierte Sitzplätze in den vorderen Reihen. Einfach eine E-Mail mit dem Stichwort «Forum» an wettbewerb@wochenblatt.ch senden. Einsendeschluss ist Mittwoch, 28. August, 18 Uhr. Name, Adresse und Telefonnummer nicht vergessen!

Jetzt: Chili con carne raffiniert gekocht von unserem Partyservice

Natura-Qualität Arlesheim · Reinach · Muttenz · Partyservice www.goldwurst.ch

besseretexte.ch für Websites, Publikationen, Briefe, Diplomarbeiten u. a. Texte Telefon 061 833 95 70 oder mail@besseretexte.ch

Agenda

Stellen Immobilien Events

32

16 14/15 22/23

Redaktion 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Inserate 061 706 20 20 inserate@wochenblatt.ch


2

REGION

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

Ärztlicher Notfalldienst Telefon 061 261 15 15 Unter dieser Nummer erreichen Sie in Notfällen den diensttuenden Arzt, Kinderarzt und Zahnarzt in Ihrer Nähe. Bitte versuchen Sie zuerst, Ihren Hausarzt zu erreichen.

Offizielle Spitexorganisationen der Region Aesch/Pfeffingen Tel. 061 753 16 16 Arlesheim/Münchenstein Tel. 061 417 90 90 Dornach Tel. 061 701 89 02 Reinach Tel. 061 711 29 00 Detaillierte Auskünfte über das jeweilige Angebot erhalten Sie unter der oben aufgeführten Tel.-Nr.

ROTES KREUZ BASELLAND

Verlagsmitteilung

Für Sie und Ihre Angehörigen da PR. Das Ehepaar Rita (75) und Rolf (83) Karrer wohnt schon über 40 Jahre in ihrer gemütlichen 4-Zimmer-Wohnung. Auch wenn ihre erwachsenen Kinder manchmal etwas besorgt sind, möchten Karrers noch lange in ihren eigenen vier Wänden bleiben. Dank des spitex-ergänzenden Betreuungsdienstes des Roten Kreuz Baselland ist dies sicherlich noch eine Weile möglich. «Ohne die Pflege und Betreuung des Roten Kreuz Baselland kämen Peter und ich wohl gar nicht mehr aus dem Haus», stellt Frau

Karrer sachlich fest. «Drei Mal pro Woche komme eine Rotkreuz-Mitarbeiterin für drei Stunden vorbei: Sie geht mir bei der Körperpflege zur Hand und hilft meinem Mann, sich für den gemeinsamen Spaziergang um den Block bereit zu machen». «So bleiben wir in Bewegung und noch lange in unserer Wohnung», lacht Herr Karrer. Das Rote Kreuz Baselland hilft in prekären Lebenslagen und unterstützt Menschen dabei, autonom zu bleiben. Die vielen professionellen Mitarbeite-

rinnen freuen sich auf den nächsten Einsatz. Sie übernehmen regelmässige Einsätze von mehreren Stunden, tagsüber oder in der Nacht sowie an Wochenenden und Feiertagen. In einem Beratungsgespräch klären wir sorgfältig mit Ihnen gemeinsam die nötige Betreuung. Benötigen Sie Hilfe im Alltag? Brauchen Sie vorübergehend Hilfe bei der Haushaltsführung? Dann melden Sie sich beim Roten Kreuz Baselland, Tel. 061 905 82 00. Fabia Maieroni.

KANTON SOLOTHURN

Neu: Elternnotruf für Krisensituationen WOB. Der Kanton Solothurn bietet neu einen Notruf für Solothurner Erziehungsberechtigte an. Dieser leistet Unterstützung bei Erziehungsfragen sowie in Krisensituationen. Er ist rund um die Uhr telefonisch erreichbar. Die Erziehung von Kindern stellt für Erziehungsberechtigte oft eine grosse Herausforde-

rung dar, manchmal kann sie auch zu einer Überforderung führen. Fühlen sich Erziehungsberechtigte in solchen Situationen alleine gelassen, kann dies dazu führen, dass sie gegenüber ihren Kindern Gewalt anwenden. Genau hier setzt der neue Elternnotruf des Kantons Solothurn an: Rund um die Uhr stehen

qualifizierte Gesprächspartnerinnen oder Gesprächspartner zur Verfügung. Sie bieten Rat und Unterstützung an. Der Elternnotruf ist unter der Telefonnummer 0848 35 45 55 rund um die Uhr erreichbar (Festnetztarif). Auch per EMail werden Erziehungsberechtigte beraten, 24h@elternnotruf.ch.

PRO SENECTUTE BASEL

Machen Sie Ihr Smartphone zum Reisebegleiter IMPRESSUM

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Aesch, Arlesheim, Dornach, Gempen, Hochwald Münchenstein, Pfeffingen und Reinach www.wochenblatt.ch Erscheint wöchentlich (Donnerstag) Herausgeberin AZ Anzeiger AG Ermitagestrasse 13, 4144 Arlesheim Redaktionsleitung Fabia Maieroni, Tel. 061 706 20 21 fabia.maieroni@chmedia.ch Redaktion Tel. 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Für nicht verlangte Manuskripte (max. 1500 Zeichen) und Illustrationen übernimmt die Redaktion keine Haftung. Redaktionsschluss Dienstag, 9.00 Uhr

Inserate Tel. 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30 inserate@wochenblatt.ch Verkaufsleiter Markus Würsch, Tel. 061 706 20 27 markus.wuersch@chmedia.ch Druck Mittelland Zeitungsdruck AG (AZ Print), 5001 Aarau Inserateschluss Dienstag, 12.00 Uhr

PR. Sie sind bereits unterwegs und möchten die beste ÖV-Verbindung für Ihre Reise finden? Brauchen Sie dafür gleich ein Billett? Im zweistündigen Kurs lernen Sie Schritt für Schritt, wie Sie mit der App «SBB Mobile» Ihr Smartphone zum praktischen Reisebegleiter machen. Unter fachkundiger Anleitung zeigen wir Ihnen Schritt-fürSchritt, wie Sie den Fahrplan abrufen

und sich bequem und einfach mit der App «SBB Mobile» ein Billett kaufen. Im Kurs haben Sie die Gelegenheit das Gelernte selbständig anzuwenden, während Sie die Kursleitung dabei unterstützt. Kurstermin: Dienstag, 17. September von 14 bis 16 Uhr im Akzent Forum, Rheinfelderstrasse 29, Basel. Dank der Unterstützung der SBB ist dieses Angebot kostenlos. Anmeldung über Pro Se-

nectute beider Basel, 061 206 44 66 oder info@bb.prosenectute.ch. Bringen Sie bitte Ihr eigenes Smartphone (iPhone oder Gerät mit Android) mit. Es wird vorausgesetzt, dass Sie mit der grundlegenden Bedienung des Geräts bereits vertraut sind und die App «SBB Mobile» auf Ihrem Smartphone installiert ist. Idealerweise haben Sie sich bereits registriert (SwissPass-Login).

MICHEL MATTHEY DE L’ETANG

Geschätzte Leserinnen, geschätzte Leser Ich freue mich ausserordentlich, dass Fabia Maieroni ab sofort für die Redaktionsleitung Wochenblatt für das Birseck und Dorneck verantwortlich zeichnet. Fabia Maieroni ist Historikerin und hat an den Universitäten Basel, Luzern und Heidelberg studiert. So kennt sie die geschichtlichen Hintergründe der Region und hat sich unter anderem als versierte Kennerin der Ermitage einen Namen gemacht. Bereits seit einem Jahr arbeitet sie auf der Redaktion für das Wochenblatt Birseck und Dorneck und entsprechend kennt sie die Ansprüche und Bedürfnisse aus erster Hand. Sie wird die redaktionelle Positionierung der faktenorientierten, sachlichen und ausgewogenen Berichterstattung weiterhin pflegen und die facettenreiche Region redaktionell begleiten. Fabia Maieroni ist in der Region aufgewachsen und auch ihr Lebensmittelpunkt ist hier. Stefan Biedermann, Leiter Wochenzeitungen

FONDATION BEYELER

KANTON SOLOTHURN

Lust auf Kunst? Melde dich jetzt für das ART LAB an!

Polizei schaut auf Schulwege

WOB. Das erfolgreiche Kunstvermittlungsformat Art Lab geht in die achte Runde, Anmeldungen sind noch bis zum 31. August bei der Fondation Beyeler möglich. Die Idee ist einfach: Jugendliche bringen anderen Jugendlichen die Welt der Kunst näher. Sie entwickeln ein eigenes Kunstvermittlungsprojekt, das der Öffentlichkeit vorgestellt und in das Programm der Fondation Beyeler aufgenommen wird. Die Jugendlichen

haben so die Chance, hinter die Kulissen des meistbesuchten Kunstmuseums der Schweiz zu blicken und sich mit Professionals auszutauschen. In elf Treffen von September bis Dezember erarbeiten Art Lab-Teilnehmende ihr eigenes Kunstvermittlungsprojekt, mit dem sie Jugendliche für Kunst begeistern möchten. Teil des Programms sind Besuche der Ausstellungen und der Austausch mit

Mitarbeitern der Fondation Beyeler. Art Lab-Teilnehmende erhalten eine Mitgliedschaft für den Young Art Club gratis und profitieren von einem kostenfreien Eintritt ins Museum. Die Teilnahme ist kostenfrei, auf 15 Personen limitiert und von 15 bis 25 Jahren möglich. Bis zum 31. August können sich Interessierte per E-Mail bei Flavia Mayer via artlab@fondationbeyeler.ch anmelden. www.fondationbeyeler.ch

WOB. Im Rahmen der Verkehrsprävention hat die Kantonspolizei Solothurn seit Schulbeginn am vergangenen Montag bisher in über 60 Gemeinden des Kantons Solothurn die Schulwege kontrolliert. Es kam bisher zu keinen besonderen Vorkommnissen. Sowohl die Kinder als auch die Fahrzeuglenkenden verhielten sich bisher mehrheitlich korrekt im Strassenverkehr.

SCHNAPPSCHUSS

Inseratepreise www.wochenblatt.ch Beglaubigte Auflage 32208 Ex. (WEMF 2018) Copyright AZ Anzeiger AG Inseratekombinationen Birs-Kombi: Inseratekombination mit Wochenblatt (Schwarzbubenland/Laufental), Wochenblatt (Birseck/Dorneck) und Birsigtal-Bote. Auflage: 76706 Ex. AnzeigerKombi 31: Inseratekombination mit Birs-Kombi-Titeln, fricktal.info, Oberbaselbieter Zeitung, Allschwiler Wochenblatt, Muttenzer&Prattler Anzeiger, Birsfelder Anzeiger. Auflage: 195642 Ex.

Kein Problem mit der Sommerhitze: In den nächsten Tagen soll der Sommer wieder zurückkehren und uns warme Temperaturen und viel Sonnenschein bescheren. Das wird auch die Eidechse freuen, die Wochenblatt-Leser Stanley Clinton aus Aesch letzte Woche fotografieren konnte.

Abonnemente AZ Anzeiger AG, Abo Contact Center, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel. 058 200 55 86, Fax 058 200 55 56, abo@azmedien.ch ½ Jahr Fr. 60.–, 1 Jahr Fr. 120.–

Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner

www.chmedia.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG.

Haben Sie ein aussergewöhnliches Foto gemacht? Wir freuen uns auf Ihren Schnappschuss! Schicken Sie Ihr JPEG mit ein paar Bemerkungen zum Foto in voller Auflösung an redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch


ARLESHEIM Amtliche Publikationen

ARLESHEIM

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.bl.ch 28. Flohmarkt

Hauptstrasse gesperrt Anlässlich des Flohmarktes vom Samstag, 24. August 2019, bleibt die Hauptstrasse im Abschnitt Ermitagestrasse bis Dornachweg von 7.00 bis 19.00 Uhr für sämtlichen Verkehr gesperrt. Eine Umleitung ist signalisiert. Die Besucherinnen und Besucher werden gebeten, nach Möglichkeit den Markt mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder zu Fuss zu besuchen. Es steht nur eine begrenzte Anzahl Parkplätze zur Verfügung. Den betroffenen Anwohnerinnen und Anwohnern danken wir für das Verständnis. Die Gemeindeverwaltung Kampagne

Schulweg als Freiraum für Kinder «Geben Sie den Kindern mehr Raum.» – Unter diesem Motto startete 2017 in verschiedenen Baselbieter Gemeinden eine gemeinsame Kampagne, damit die Kinder den Schulweg wieder vermehrt zu Fuss oder mit dem Velo bewältigen. Denn der Schulweg ist für Kinder wichtig. Es ist die «erwachsenenlose» Zeit zwischen Zuhause und der Schule, in der die Kinder unter keiner Aufsicht stehen. Auf dem Schulweg müssen die Kinder zwangsläufig lernen, als eigenständige Persönlichkeiten ein Stück (Lebens)-Weg zu bewältigen. Die Kampagne «Geben Sie den Kindern mehr Raum» will Eltern zum Nachdenken anregen: Tue ich meinem Kind wirklich einen Gefallen, wenn ich es zur Schule fahre?» Als Anregung dazu steht die Enttäuschung der Kinder, dass sie vor und nach der Schule nicht mit ihren Kameraden und Kameradinnen Zeit verbringen können. Sie erleben weniger gemeinsam, tauschen sich weniger untereinander aus und – auch dies gehört zum Leben – tragen weniger Konflikte selbst aus. Auch dieses Jahr beteiligt sich Arlesheim an der Kampagne. Mit Plakaten und Flyern, die in der kommenden Woche im Dorf aufgehängt und auf den Schulhöfen verteilt werden, sollen Eltern auf die Aktion aufmerksam gemacht werden. Die Gemeindeverwaltung

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

3

Lasst die Sau raus!

Amt für Wald informiert

Holzschläge im nicht betriebsplanpflichtigen Waldeigentum Gemäss dem kantonalen Waldgesetz vom 11. Juni 1998 (kWaG, SGS 570) ist die Fläche des Waldeigentums massgebend für die Bewilligungspflicht für Holzschläge. Ausgehend von der Waldfläche eines Eigentümers oder einer Eigentümerin innerhalb eines Forstreviers wird zwischen betriebsplanpflichtigem (mehr als 25 ha) und nicht betriebsplanpflichtigem (weniger als 25 ha) Waldeigentum unterschieden. Für nicht betriebsplanpflichtige Waldeigentümerinnen und Waldeigentümer gelten folgende Bestimmungen: 1. Gemäss §20 des kantonalen Waldgesetzes ist jeder Holzschlag bewilligungs- oder meldepflichtig. Eine Meldung an den Revierförster ist notwendig für Holzschläge im Rahmen von Pflegearbeiten, sowie für die eigene Brennholz- und Nutzholzversorgung. Alle andern Holzschläge sind bewilligungspflichtig. 2. Zuständige Behörde für Holzschläge im nicht betriebsplanpflichtigen Waldeigentum ist der Revierförster oder die Revierförsterin jener Gemeinde, in der das Waldeigentum liegt. Er oder sie nimmt die Meldung über geplante Holzschläge entgegen, zeichnet die Bäume an und entscheidet über die Bewilligungspflicht. 3. Die Holzschlagbewilligung kann mit Auflagen und Bedingungen versehen werden. Der Bewilligungsentscheid ist beim Amt für Wald beider Basel anfechtbar. 4. Für Saaten und Pflanzungen im und zur Neuanlegung von Wald dürfen ausschliesslich Saatgut und Pflanzen verwendet werden, deren Herkunft bekannt und dem Standort an-gepasst ist. 5. Holzschläge ohne Bewilligung oder Meldung, die Missachtung der Bewilligung oder der darin aufgeführten Auflagen und Bedingungen sind als Übertretungen im Sinne der eid-genössischen und kantonalen Waldgesetzgebung strafbar.

(Fortsetzung auf Seite 4)

Achtung, fertig, los: Beim Säulirennen können die Zuschauer auf eines der trainierten Rennsäuli setzen.

50 Jahre Säulizunft – dieses Jubiläum wird übermorgen gross und öffentlich mit dem Säulidaag gefeiert. Ein Highlight: die Säulirennen! Axel Mannigel

M

anchmal vergeht die Zeit schneller, als ein Säuli blinzeln kann. Eben noch haben moderne Zunftbrüder 1969 die Arlesheimer «Säulizunft» gegründet, schon ist es 2019 und ein grosses Spektakel ist für die Bevölkerung bereit. «Das Engagement für unsere Heimat Arlese steht im Zentrum unserer Aktivitäten und bekundet auch die Verbundenheit zu unserem schönen Dorf im Birseck», schreibt Zunftmeister Michael Konrad in seinem Grusswort in der Broschüre zum Säulidaag. Die Zunft, welche sich die dörflichen Traditionen, das kulturelle Erbe sowie die Geselligkeit auf das Banner geschrieben hat, möchte mit

dem für alle zugänglichen Familientag dem Dorf etwas (zurück)geben und ihre Verbundenheit ausdrücken. Die Besuchenden erwartet ein buntes Programm, das in gewisser Weise das Spektakel des zeitgleich stattfindenden Flohmarkts einfach weiterführt und bestens ergänzt. Säulirennen und edle Tropfen Zentrum des Säulidaags im Dorf ist das Andlauerhofgut, wo ab 11 Uhr der Festbetrieb mit Speis und Trank beginnen wird. Von dort aus geht es die Ermitagestrasse hoch, bis der Hollenweg abzweigt. Auf der Wiese zwischen Hollenweg und Bachrechen finden um 14, 16 und 18 Uhr jeweils zwei Läufe mit sechs Rennsäuli statt. «Die Säuli werden extra für solche Rennen trainiert», weiss Roger Burri, Statthalter und OK-Präsident 50 Jahre Säulizunft. Die kleinen Schweine stammen vom Bronnehof Scherz, der sich auf solche Rennen spezialisiert hat. Die Zuschauer haben die Möglichkeit, auf das jeweilige Siegersäuli zu setzen und einen leckeren Preis zu gewinnen. Wer von so viel Turbulenz genug hat, steigt hoch in den Rebberg «Am Rai», wo es mit edlen Arleser Tropfen weitergeht.

FOTO: ZVG

Zünftige Geselligkeit Wer unten für 15 Franken einen WeinPass erwirbt, erhält oben zwischen 13 und 17.30 Uhr beim Quergut, bei Rediger/Schloss Birseck und bei der Säulizunft selbst (Schlossgässler) je ein Glas Wein und eine kleine Wegzehrung. «Zugleich kann man mit den Winzern ins Gespräch kommen und sich über Gemeinsamkeiten und Unterschiede ihrer edlen Tropfen informieren», so Burri. Zwischendurch kann es gut sein, dass man Klänge der Alphorngruppe zu hören kriegt. Musikalisch sorgt das Banntagsgrüppli des Musikvereins für Unterhaltung, bis am Abend die Frim Fram Jam Band die Bühne übernehmen wird. Und die Kinder? Sie dürfen im Andlauerhofgut ein Holzsäuli basteln, bemalen und mitnehmen. Ausserdem werden die Freunde der Ermitage den Kleinen dabei helfen, sich als Ritter und Burgfräuleins zu kostümieren – Spannung und Spass sind garantiert. Zünftig, urchig und gemütlich soll der Säulidaag sein – Spanferkel vom Grill inklusive. In diesem Sinne, um es ganz in den Worten der Zunft zu sagen, «Cochon et Bouchon». www.saeulizunft.ch

MUSIKSCHULE

Marimba Gruppe für junge Erwachsene Die Musikschule Arlesheim bietet für junge Erwachsene (18- bis 23-Jährige) das Mitspielen in einer Marimba-Gruppe an. Voraussetzung zur Teilnahme ist die Freude an der Musik und am Rhythmus. Ein Marimba-Set aus Südafrika mit 5 Instrumenten steht zur Verfügung. Das Spiel auf der Djémbe (afrikanische Handtrommel) ist ebenfalls ein Be-

standteil der Proben. Wir spielen aktuelle Popsongs und afrikanische Marimba-Stücke. Der Unterricht findet alle 2 Wochen am Freitag von 19 bis 21 Uhr statt. Gelernt wird ohne Noten anhand von Vor- und Nachspielen. Einmal im Jahr geben wir ein Konzert. Die seit mehreren Jahren bestehende Gruppe umfasst maximal sechs Teilnehmende.

CINEMA PARADISO

ARLESER FLOHMARKT

Das Cinema Paradiso sagt «Danke»!

Übermorgen ist Flohmarkt

Danke, dass Sie, liebe Zuschauerinnen und Zuschauer, so zahlreich gekommen sind, danke für die gute Stimmung, die Sie verbreiten, danke auch für die vielen Gespräche und für die Spenden. Was wir wieder einmal auf dem Dorfplatz erleben durften, ist genau das, was uns motiviert weiter zu machen und wir tun unser Möglichstes, die weiteren Jahrgänge immer besser zu gestalten. Falls Sie Anregungen, Rückmeldungen oder auch Filmwünsche haben, können Sie das gerne per mail an info@cinemaparadiso.ch mitteilen. Wir würden uns darüber freuen. Wir gehen bereits Mitte Oktober an die Vorbereitungen für das nächste Jahr, das wir uns wiederum so erfolgreich wünschen. Ihr Cinema Paradiso

Flohmarkt im Dorfkern ... wie jedes Jahr verwandelt sich Arlesheim in einem riesigen Basar. Am Samstag, 24. August zwischen 9 Uhr und 16 Uhr werden Kleider, Möbel, Bücher, Spielsachen, Geschirr und vieles mehr an über 250 Ständen angeboten. Dazu warten drei «Strassen-Beizli» auf Sie. Terre des hommes (vor der Gemeindebibiothek) , Werkstar (Postplatz) und die Weltgruppe der kath. Kirche (Dorfplatz) laden mit ihren verschiedenen, leckeren Angeboten hungrige Passantinnen und Passanten ein, sich auszuruhen und bei Speis und Trank die amüsante «Flohmarkt-Landschaft» in der wunderschönen Arleser Kulisse zu geniessen. Um 11 Uhr und um 14 Uhr findet ein Danceshow im Hinterhof der Kantonalbank statt: Die Tanzgruppe Kinder und Ju-

Derzeit sind zwei bis drei Plätze frei. Der Einstieg ist nach den Herbstferien möglich. Anmeldung an Musikschule: musikschule@arlesheim.bl.ch oder über www.musikschulearlesheim.ch. Für weitere Informationen wenden sie sich an den Kursleiter Daniel Steiner 076 340 20 75. David Schönhaus, Schulleitung

gendliche aus Arlesheim «Dance Center» tritt auf zu unserem Vergnügen! Der Flohmärt wird unter dem Patronat der Natur-, Umwelt- und Energiekommission der Gemeinde organisiert. Marie Regez Samstag, 24. August 2019 von 9 bis 16 Uhr

28. Arleser

Flohmärt

im ganzen Dorfkern Arlesheim


4

ARLESHEIM

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

Amtliche Publikationen

ARLESHEIM

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.bl.ch

Hoch, höher, Arlesheim!

(Fortsetzung von Seite 3)

Waldeigentümerinnen und Waldeigentümer wenden sich bei Fragen im Zusammenhang mit ihrem Waldeigentum an den Revierförster oder die Revierförsterin. Von ihm oder ihr erhalten Sie die notwendigen Auskünfte über Nutzung und Pflege im Wald sowie die benötigten Gesuchsformulare für Holzschläge im nicht betriebsplanpflichtigen Wald. Die Gemeindeverwaltung Einstellhalle Landruhe

Vermietung Parkplatz Die Gemeinde Arlesheim vermietet ab 1. September 2019 einen Autoabstellplatz in der Einstellhalle bei der Landruhe für CHF 135.–/Mt. inkl. Nebenkosten. Bei Interesse können Sie sich gerne bei der Abteilung Raumplanung, Bau und Umwelt, Tel. 061 706 95 50 oder E-Mail bauverwaltung@arlesheim.bl.ch melden. Die Gemeindeverwaltung

Schiesstage

Erfüllen der obligatorischen Schiesspflicht Im Schiessstand Gobenmatt Arlesheim können die Schiessübungen im Rahmen des Obligatorischen Bundesprogramms ausgeführt werden. Mitzubringen sind das Aufforderungsschreiben (Pisa Zettel), das Dienstbüchlein, Schiessbüchlein und / oder der militärische Leistungsausweis. Im Weiteren muss die eigene Dienstwaffe, persönliches Putzzeug, persönlicher Gehörschutz und ein gültiger Ausweis mitgebracht werden. An folgendem Abend ist der Schiessstand geöffnet: Dienstag, 27, August 2019, 18 bis 20 Uhr Für die Zufahrt beim Bachrechen links den Schönmattweg benützen und der Beschilderung folgen. Weitere Informationen finden Sie unter www.fsg-arlesheim.ch Die Gemeindeverwaltung

KLINIK ARLESHEIM

Integrative Onkologie Integrative Onkologie in der Klinik Arlesheim Wissen Sie, warum Fieber ein gutes Heilmittel sein kann? Wissen Sie, warum gerade die Mistel bei Krebserkrankungen ein wirksames Mittel ist? Gern laden wir Sie ein, an einer der öffentlichen Führungen in unserer Onkologie teilzunehmen, an denen es um diese und ähnliche Fragen geht und die jeweils am ersten Mittwoch im Monat stattfinden. Die nächste Führung findet am Mittwoch, 4. September statt. Susanne Bornhauser, Stationsleiterin unserer onkologischen Tagesklinik, erwartet Sie um 17 Uhr im Foyer Haus Weg-

man, am Pfeffingerweg 1. Sie zeigt Ihnen die Station, die Ambulanz und die Tagesklinik und erzählt von den Schwerpunkten unserer Behandlung. Auch die Vielfalt unseres therapeutischen Angebots wird Frau Bornhauser Ihnen vorstellen. Selbstverständlich steht sie Ihnen auch für Ihre Fragen zur Verfügung. Die Führung dauert etwa 1.5 Stunden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die nächsten Führungen finden am 2. Oktober und 6. November statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Verena Jäschke, Kommunikation Klinik Arlesheim

Sprang von allen Frauen am höchsten: Nicole Büchler egalisierte ihren eigenen Rekord.

Am vergangenen Sonntag fand bei strahlendem Wetter die zehnte Ausgabe des Goldwurst-Power-StabEvents statt. Dabei wurde eine Bestmarke egalisiert. Axel Mannigel

O

b es Regen geben würde, war im Voraus ungewiss, doch das Wetter hielt und bescherte sowohl dem Publikum als auch den Athletinnen und Athleten einen wunderbaren, sogar heissen Sonntagnachmittag. Zum zehnten Mal fand der Stab-Event statt und davon zum zweiten Mal auf dem Platz vor der Gemeindebibliothek und neben der Tramhaltestelle, also inmitten des Dorfes. Dort in der Fussgängerzone fanden sich dieses Jahr sechs Springer und sieben Springerinnen ein, darunter Olympia- und Weltmeisterschaftsteilnehmer sowie die «absolute Legende», so Moderator Marquis Richards, Nicole Büchler. Gesprungen

wurde immer abwechselnd auf einer Höhe zu den persönlichen Liedern der Sportlerinnen und Sportler. Nach einer kurzen Anleitung, wie das Publikum klatschen sollte, ging es auch schon los. Internationales Feld Die erste war die Goldwurst-PowerAthletin Lea Bachmann (LAS Old Boys Basel), welche die Einstiegsmarke von 4,10 Metern locker überwand. Es folgten Lene Retzius aus Norwegen, Marta Onofre aus Portugal und Pascale Stöcklin (LAS Old Boys Basel), ebenfalls im Goldwurst-Power-Team. Danach begannen die Männer mit 4,60 Metern, woran Frédéric Matthys (CA Riviera), Keanu Dällenbach (Stade Genéve) und Marco Jost (LC Emmenstrand) erst mal scheiterten. Bei den Frauen stiegen später noch Marion Lotout (Frankreich), Angelica Moser und Nicole Büchler (beide LC Zürich) in den Wettkampf ein. Bei den Herren waren dies Adrian Kübler (LV Winterthur), Dominik Alberto (LC Zürich) und Stanley Joseph (Frankreich). Es war ein munterer Wettkampf, der von Richards locker und humorvoll, aber zugleich seriös moderiert wurde.

FOTO: AXEL MANNIGEL

Glückliche Sieger Bei den Frauen hatte Nicole Büchler mit 4,50 Metern die Nase vorn, gefolgt von Marion Lotout mit 4,40 Metern. Damit egalisierte Büchler ihren eigenen Anlagenrekord aus dem Jahr 2014 – und das nach Mutterschaft und Mutterschaftspause: «Für mich war es heute super und eine Art Befreiungsschlag. 4,50 Meter ist eine gute Höhe, auf der ich aufbauen kann», so die glückliche Siegerin. Lotout, die zum ersten Mal in Arlesheim dabei war, lobte die tolle Stimmung, die schöne Atmosphäre und freute sich nicht zuletzt über die leckeren Würste. Bei den Männern übertrumpfte Dominik Alberto mit 5,40 Metern den Franzosen Joseph. «Heute war es megacool, aber ich mag es sowieso lieber, bei so einem Anlass zu springen als im Stadion», freute sich ein strahlender Alberto. Joseph war ein wenig enttäuscht: «Heute nur 5,30 Meter, im Training springe ich höher.» Die Gauch-Trophy gewann das Team Joseph/Stöcklin. Sehr zufrieden war nach dem Wettkampf auch OK-Präsident Raphael Civatti: «Wir haben den Anlagenrekord egalisiert, hatten bei den Männern über 5 Meter, und das Wetter war bestens!»

KAMMERMUSIK ARLEHSEIM

Erste Klappstuhl-Serenade VEREIN FREUNDE DER ERMITAGE

Freunde der Ermitage am Säulidaag Die Säulizunft feiert am Samstag, 24. August ihr 50-jähriges Bestehen mit einem «Säulidaag» – ein Familienfest mit Spiel, Spass und vielen Attraktionen. Der Verein Freunde der Ermitage gratuliert der Zunft zum Jubiläum und feiert mit. An unserem Stand können sich Kinder und Erwachsene mit historischen Kleidern in ein Burgfräulein oder Ritter verwandeln. Das Eintauchen in die Zeit der Burgen und Schlösser fasziniert viele Kinder. Mit einem Foto vor

einem wunderschönen Hintergrundbild des Schlosses Birseck kann das Erlebnis als Erinnerung mit nach Hause genommen werden. Die Attraktion an unserem Stand beginnt um 12 Uhr und dauert bis 18 Uhr. Wir laden Sie herzlich ein, an dieser Feier für die ganze Bevölkerung teilzunehmen und freuen uns auf einen Besuch an unserem Stand. Herzlichen Dank für Ihr Interesse.Weitere Infos zum Säulidaag: saeulizunft.ch. Vorstand Freunde der Ermitage

Dieses Jahr ist vieles anders. Zuerst fällt der Frühling fast aus, dann lässt der Sommer auf sich warten und kommt dafür später mit doppelter Intensität. Auch unser diesjähriges Überraschungskonzert lässt auf sich warten, fand nicht wie gewohnt zu Sommerbeginn statt. Wirklich eine Überraschung, aber das Konzert wird stattfinden! Und zwar in Form der ersten Arlesheimer Klappstuhl-Serenade. Es freut uns besonders, Sie am Freitag, 30. August um 19.30 Uhr auf den Pausenhof des Gerenmattschulhauses in Arlesheim einzuladen. Unsere er-

lesenen musikalischen Gäste dieses Jahres sind das Wehinger-Azcano-Quartett mit Günter Wehinger, Querflöte; Julio Azcano, Akustikgitarre; André Buser, E-Bass und Thomi Weiss, Perkussion. Die vier Künstler spielen «Flute on Fire», ein Programm mit Jazz- und Latinmusik. Klappstuhl-Serenade? Ja, bringen Sie bitte ihre eigene Sitzgelegenheit mit. Damit können Sie sich’s dann im Konzert bequem machen. Die bunte Mischung an mitgebrachten Klappstühlen wird einiges zum Charme eines spontanen Sommeranlasses beitragen. Und

sollte der Sommer nicht ganz mitspielen, ziehen wir kurzentschlossen in die Aula des Gerenmattschulhauses um. Wir hoffen natürlich alle, dass diese elegante Ausweichmöglichkeit nicht zum Zug kommt. Wie immer ist dieses Überraschungskonzert mit freiem Eintritt. Über ihre Kollekte sind die Künstler dennoch sehr dankbar. Und bringen Sie doch Freunde und Bekannte mit – es wird sich sicher lohnen! Wir freuen uns auf dieses besondere Sommerkonzert! Daniel Hauptmann, Vorstandsmitglied der KMA

Allgäus. Kluftinger mag keine Leichen, er leidet unter Flugangst, tut sich mit Fremdsprachen schwer, hat weder für modische Accessoires noch für technische Neuerungen etwas übrig, fährt einen uralten VW Passat Diesel und liebt deftige Speisen wie Kässpatzen. Natürlich liebt Klufti die Berge, jedoch eher nicht auf die sportliche Art. Doch dank Dr. Langhammer, seinem Intimfeind, wird der unsportliche Kommissar samt E-Bike tief in die Allgäuer Alpen befördert, wo die beiden prompt auf drei Leichen stossen: ein bekannter Dokumentarfilmer und zwei einheimische Bergführer, die einen Film über die Erstbesteigung des Himmelhorns drehen woll-

ten. Wie es scheint, waren sie dem als äusserst gefährlich geltenden Gipfel nicht gewachsen. Die Ermittlungen im Umfeld der Toten führen Klufti in sehr abgelegene Alpentäler und zu deren starrköpfigen Bewohnern, die noch wortkarger sind als er. Kluftinger gräbt sich immer tiefer in die Geschichte zweier verfeindeter Bergführerfamilien, in denen in regelmässigen Abständen sehr seltsam gestorben wurde. Ist keinem aufgefallen. Bis Kluftinger vorbeiradelte. Gönnen Sie sich einen spannenden Abend. Wir freuen uns auf Ihr Kommen! Eintritt frei – Kollekte. Kathi Jungen, Leiterin Gemeindebibliothek Arlesheim

BIBLIOTHEK ARLESHEIM

Lust auf Krimi? PARTEIEN

Aufbau der BDP-Sektion Aufgrund seines Umzuges nach Münchenstein und seines bereits vorhandenen Netzwerkes in Münchenstein wird Marc Oliver Bürgi die BDP Sektion Münchenstein-Arlesheim aufbauen. Seine Funktion als Vorsitzender der Industrievereinigung Münchenstein-Arlesheim wird ihn dabei unterstützen. Mit der Gründung der Sektion Münchenstein-Arlesheim werden mit Marie-Therese Müller im Wahlkreis Reinach, mit Dominik C. Frei im Wahlkreis Muttenz-Birsfelden und mit Marc Oli-

ver Bürgi im Wahlkreis MünchensteinArlesheim alle Wahlkreise in der Wahlregion 2 bis auf den Wahlkreis Laufen aktiv sein. Die BDP Basel-Landschaft wird auch mit der BDP Sektion Münchenstein-Arlesheim eine lösungsorientierte und bürgerliche Politik betreiben und eine enge Kooperation mit den anderen liberalen und lösungsorientierten Parteien suchen. Dies auch in Hinblick auf die kommunalen Gesamterneuerungswahlen im Frühjahr 2020. BDP Basel-Landschaft

Dann kommen Sie am Freitag, 6. September um 19.30 Uhr in unsere Bibliothek und tauchen Sie mit Werner und Johannes Mayr ein in die witzigen und unkonventionellen Geschichten und Bilder vom Allgäu und via szenische Lesung in die Ermittlungen von Kult-Kommissar Kluftinger. Werner und Johannes Mayr geben uns als Allgäuer Einblicke in die Charaktere und das Schaffen des Bayrischen Bergvolkes und bringen uns Himmelhorn näher, den neunten Fall der Bestseller-Autoren Volker Klüpfel und Michael Kobr. Dieser Fall führt Kommissar Kluftinger in die Allgäuer Alpen, genauer gesagt auf das Himmelhorn, einen der gefährlichsten Berge des


ARLESHEIM

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

SUNCUBE-FOUNDATION

TROTTE ARLESHEIM

Ein Suncube zum Anfassen

Vielfalt der Drucktechniken

Nachhaltig: Der Suncube produziert saubere Energie. FOTO: ZVG Ab sofort steht ein Suncube auf dem Pausenplatz des Gerenmattschulhauses in Arlesheim. Er wurde von Leuten der Suncube-Foundation aufgestellt, welche bestrebt sind, nachhaltige und saubere Energie mittels Sonnenenergie zu pro-

duzieren. Diese Suncubes sollen in Gebieten stehen, in denen kein Strom vorhanden ist. Bereits stehen einige Suncubes in Afrika und produzieren sauberen Strom anstelle von Dieselgeneratoren. Seit einem Jahr stehen zwei Suncubes in Mali in einer landwirtschaftlichen Schule. Sie treiben die Wasserpumpen an und die Lernenden können ihre elektronischen Geräte aufladen. Vor kurzem wurde dank Spenden ein Suncube in Kamerun aufgestellt und eine Familie kann nun mit Strom kochen, kann elektrische Geräte aufladen und abends hat die Familie elektrisches Licht. Bald kann auch die Zisterne elektrisch Wasser pumpen und die Felder der biologisch geführten Farm bewässern. Ein

weiterer Suncube ist ebenfalls in einem Dorf in Kamerun geplant, wo eine Schule mithilfe eines Schweizer Hilfswerks gebaut wird. Sobald eine Mauer um das Gelände steht, wird auch der Suncube aufgebaut, damit die Bauarbeiter Strom haben. Später dient der Strom dem Betrieb der Schule. Mit einem Suncube auf dem Pausenplatz erleben Kinder und Jugendliche hier in Arlesheim direkt, wie aus Sonnenschein Energie wird. Herzlich lädt die Suncube-Foundation die Bevölkerung zur Einweihung des Suncubes am Donnerstag, 22. August um 17.30 Uhr an den Mattweg 54 auf dem Areal des Gerenmattschulhauses in Arlesheim ein. Jay Altenbach

LESERBRIEF

Drei: Irene Eckert, Verena Jeck-Zweifel, Thomas Dettwiler. Der gemeinsame Nenner dieser Drei ist die Faszination für die Vielfalt und Schönheit von Drucktechniken. Sie kennen sich aus der Schule für Gestaltung in Basel, an der Thomas Dettwiler viele Jahre unterrichtet hat. Er experimentiert und arbeitet mit den verschiedensten Techniken, neu entstanden sind Hinterglas-Siebdrucke. Seit Jahrzehnten arbeitet er in seinem Atelier für Hochdruck. Verena Jeck, viele Jahre als Fotografin tätig, beschäftigt sich heute mit Malerei und Drucktechniken in der konkret-konstruktiven Kunstrichtung. Ihre Werke sind Kompositionen nach Augenmass und Empfinden. Ästhetik und Präzision in Farbe und Form sind ihr Anspruch. Irene Eckert aus dem luzernischen Adligenswil widmet sich in ihren Bildern

5

den Tieren. Alles, was krabbelt, kreucht und fleucht, bringt sie auf’s Papier. Die Zeichnungen werden vereinfacht, bearbeitet, collagiert und in verschiedenen Drucktechniken auf verschiedenste Papiere gebracht. Ein Kleinzoo unter Druck. Die Vernissage zur Ausstellung findet am Freitag, 30. August, um 18 Uhr statt. Die Ausstellung vom 31. August bis 8. September ist jeweils Mittwoch bis Freitag 15 bis 19 Uhr sowie Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Wir möchten auch auf die Matinee mit Gitarrenklängen von Christoph Rüegg am letzten Tag der Ausstellung um 11.30 Uhr verweisen. Verpassen Sie es nicht, in die faszinierende Welt der Druckgrafik mit den Arbeiten von Irene Eckert, Verena Jeck und Thomas Dettwiler einzutauchen! Kulturkommission Arlesheim

Geld fürs Unispital statt für die Klinik Arlesheim Gerne und wie jedes Jahr nahm ich am Freitag teil an den immer wunderbaren Frischluft Kinovorstellungen. Hiermit sei allen Verantwortlichen und Helfern erst mal mein grosses Dankeschön für die Ermöglichung dieser Sommerabende ausgesprochen. Was mich dieses Jahr betroffen gemacht hat, war die Aussage, dass der Überschuss an die Krebsforschung des

Unispitals Basel geht. In Arlesheim hat es ja bekanntlich eine (Krebs-)Klinik, die Klinik Arlesheim. Sie besteht seit fast hundert Jahren und ich fände es schön, dass wenn man ein auswärtiges Institut unterstützen möchte, wenigstens ein-, zwei Sätze dazu formuliert, wieso man sich gegen das einheimische, dorfeigene Institut entschieden hat. Ich fände es schön, wenn man, wie beim

Einkauf beim Bauern, auch die ortsansässigen Arbeitgeber, die ja gerade im Begriff sind, für Arlesheim und Auswärtige eine neue Klinik zu bauen und dazu dringend auf Gelder – auch für Forschung und Entwicklung – angewiesen sind, in Betracht ziehen würde. Ich habe mir erlaubt, meinen Obulus an die Klinik zu spenden. Marion Ammann

RC RACING CLUB ARLESHEIM

Offroad Schweizermeisterschaftslauf im Massstab 1:10 Das Wochenende vom 31. August und 1. September bringt Modellautorennsport auf höchstem Niveau nach Arlesheim. Der RC Racing Club Arlesheim (RCRCA) begrüsst auf seinem Vereinsgelände am Dornwydenweg in Arlesheim die Schweizer Modellautopilotenelite zum fünften Lauf der Schweizermeisterschaft in der Kategorie der Elektro Offroad Fahrzeuge. Die Rennstrecke in Arlesheim wurde in diesem Jahr neu

als Austragungsort in den Rennkalender aufgenommen. Das Layout der Strecke mit seinen langen Geraden und spektakuläre Sprüngen über die Brücke oder im Infield verspricht knisternde Rennatmosphäre und packende Zweikämpfe. Wir freuen uns auf Ihren Besuch an der Strecke am Dornwydenweg. Sie sind herzlich eingeladen sich der Faszination der ferngesteuerten Modellautos im Massstab 1:10 hinzugeben.

Das Training findet am Samstag zwischen 9.30 und 16 Uhr statt. Der erste Qualifikationslauf zwischen 16.30 und 19.30 Uhr. Am Sonntag wird zwischen 9 und 12 Uhr die Qualifikation abgeschlossen. Die Finalläufe beginnen um 13 Uhr und enden um 17 Uhr. Die Veranstaltung findet bei jeder Witterung statt. Der Vorstand des RC Racing Club Arlesheim (RCRCA)

uns wichtig. Zusätzliche Infos und viel Spannendes findet man auf www.fcarlesheim.ch

Kerzenziehen, Seilbrücke, Kochen, Schnitzeljagd, Feuermachen, Geländespiele, Schmuck basteln, Abenteuer, Spiele erfinden… Gruppenstunden jeden Samstag, 14–16 Uhr. Präses ist Michael Meier: michimeier@gmx.net, Tel. 079 226 03 42, www.jubla-arlesheim.ch

VEREINSNACHRICHTEN Arlesheim Verein « AHE – Arleser hälfe enand». Angebot: Diverse Hilfsleistungen des täglichen Bedarfs zu bescheidenen Preisen. Auskunft bei der Geschäftsstelle. Öffnungszeiten des Büros vis à vis der Tramhaltestelle Arlesheim Dorf im Faissgärtli 15: Dienstag und Freitag, 15.30–17.30 Uhr, Mittwoch, 9.00–11.00 Uhr. 061 701 55 45. Basketball-Club Arlesheim. GU9/U11 (2007 und jünger gemischt): Mo+Mi 1700–1800 Hagenbuchen 2. GU13 (2005 und 2006 gemischt) Mo+Mi 1700–1800 Hagenbuchen 3. HU15 low (2003+2004) Mo+Do 1830–2000 Gerenmatte. HU15 high (2003+2004) Mi+Fr 1800–1930 Gerenmatte. HU17 (2001+2002) Mo+Mi 1800– 2000 Hagenbuchen 2. HU20 (1998, 1999+ 2000) Mo, Mi+Fr 1800–2000 Hagenbuchen 3. DU15 (2003+2004) Mo+Mi 1830–2000 Gymnasium Münchenstein. DU17 (2001+2002) Mo+Mi 1830–2000 Gymnasium Münchenstein. DU20 (1998, 1999+2000) Mo, Mi+Fr 1830– 2000 Gymnasium Münchenstein. H2L 1 Mo 2000–2130 Hagenbuchen 3 + Mi 2000–2130 Gymnasium Münchenstein. H2L 2 Mo 2000– 2130 Gerenmatte und Mi+Fr 2000–2130 Hagenbuchen 2/3. H3L Mo 2000–2130 Gerenmatte und Mi+Fr 2000–2130 Hagenbuchen 2/3. H4L Mi 1800–2000 Hagenbuchen und Fr 2000–2130 Gerenmatte. H5L Mi 2000–2130 Gerenmatte. DNLB Mo+Mi 1830–2000 und Fr 2000–2130 Gymnasium Münchenstein. D2L 1 Mo 2000–2130 Gymnasium Münchenstein. D2L 2 Mo 2000–2130 Hagenbuchen 2 + Mi 2000–2130 Gymnasium Münchenstein. Weitere Auskünfte bei Martin Spörri 061 405 42 20 (G), 079 351 89 28 (P), info@bc-arlesheim.ch oder unter www.bc-arlesheim.ch Bocciaclub Arlesheim. Schwimmbadweg 14, 4144 Arlesheim (bei den hinteren Tennisplätzen). Kontakt: Toni Lerch, Präsident, In den Hagenbuchen 8, 4144 Arlesheim, 061 701 28 84, E-Mail boccia@boccia-arlesheim.ch. Spiel- und Trainingszeiten, Jahresprogramm und weitere Infos unter www.boccia-arlesheim.ch Briefmarkensammlerverein Birseck. Infos, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Altersheim Wollmatt Dornach. Kontakt: Werner Rudin, Dornach, 061 701 63 73.

FDP.Die Liberalen Arlesheim. Kontaktadressen: Balz Stückelberger, Präsident, Mobil: 079 628 20 28; Hannes Felchlin, Vizepräsident, info@fdp-arlesheim.ch, www.fdp-arlesheim.ch, www.treffpunkt-schule.net Feldschützengesellschaft Arlesheim. Sportliches 300m Schiessen. Training jeweils Do., 18.00, Schiessanlage Gobenmatt, Arlesheim (ab 6.04.18). Interessierte Schützinnen und Schützen sind herzlich willkommen. Mehr Infos auf www.fsg-arlesheim.ch Frauenverein Arlesheim. Auskunft über Veranstaltungen und Mitgliedschaft erteilt die Präsidentin, Daniela Reith Plattner, Blauenstrasse 15, 4144 Arlesheim, 061 702 28 26. Unsere HomepageAdresse lautet: www.frauenverein-arlesheim.ch

Kath. Frauenverein Arlesheim. Die Veranstaltungen sind jeweils im Pfarrblatt publiziert. Kontaktadressen: Domplatz 10, 4144 Arlesheim, 079 771 05 01 (L. Savitzky-Ruh), kfv.arlesheim@gmail.com. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen! Kinderschachclub Arlesheim. Kurse für Kinder ab 6 J. und für Jugendliche. Freitags: Einsteiger, 16.15–17 Uhr; Anfänger, 17.00–18.00 Uhr; Fortgeschrittene, 18.15–19.15 Uhr. Auskunft/Anmeldung: 079 771 05 01 oder www.kinderschachclub-arlesheim.ch

Frischluft Arlesheim für ein lebendiges Dorf. Nicole Barthe Seelig, Co-Präsidentin, nicole.barthe@ bluewin.ch; Thomas Arnet, Co-Präsident, thomas.arnet@intergga.ch; frischluft4144.word press.com

Männerchor Arlesheim. Chum doch au cho singe! Mer hän jede Donnschtig Prob, und zwar zobe am achti in dr Aula vom Geremattschuelhus. Neui Sänger wärde abgholt. Uskunft: Markus Ribi, Gempenweg 24, 4144 Arlesheim, Tel. 079 333 57 32, oder über eins von unsere Aktivmitglieder. www.maennerchor-arlesheim.ch

GGA Arlesheim. Präsident: Karl-Heinz Zeller, 061 701 34 62. Geschäftsstelle: Postfach, 4144 Arlesheim, 061 703 92 10. Bei Störungen im Kabelnetz: 062 386 80 20 (7 × 24h), WD RegioNet AG, 4710 Balsthal.

Männerriege Arlesheim. (Gymnasik, Faustball, Volleyball) Winterhalbjahr 18.30, Turnhalle Gerenmatt G4; Sommerhalbjahr 19.00, Sportplatz Hagenbuchen). Präs. Attilio Restelli, Brachmattstr. 1, Arlesheim, 061 302 45 32, www.mr-arlesheim.ch

Gemeindebibliothek Arlesheim. Kathi Jungen, Ermitagestrasse 2, 4144 Arlesheim, Tel. 061 701 97 13, Fax 061 701 97 14. Öffnungszeiten: Mo geschlossen, Di 14.30–18.30; Mi 9.00–11.00 und 14.30–18.30; Do 14.30–18.30; Fr 14.30–19.30; Sa 10.00–12.30 Uhr. Während der Schulferien: Fr 14.30–20.00 Uhr.

Musikverein Arlesheim. Gesamtprobe jeden Freitag, Zusatzprobe am Dienstag, jeweils ab 20.00 Uhr in der Domplatz-Turnhalle. Jugendmusik Arlesheim. Probe jeden Dienstag ab 18.30 Uhr in der Domplatz-Turnhalle. Kontakt: Beat Marti, Präsident (Telefon 061 701 81 92) oder unter www.mv-arlesheim.ch

glp Grünliberale Partei. Ortsgruppe Arlesheim, 4144 Arlesheim. arlesheim@grunliberale.ch, www.arlesheim.grunliberale.ch; Präsident: Jean-Claude Fausel, Mobile 079 222 80 84.

Orchesterverein Arlesheim. Proben jeden Di 19.30 Uhr, Aula Gerenmatt. Musikbegeisterte Streicher und Bläser sind herzlich willkommen. Kontakt: Andreas Nüesch, Präsident (061 751 70 45) oder unter www.orchester-arlesheim.ch

Hauseigentümerverein Arlesheim. Sekretariat: Frau Ursula Meier-Thüring Tel. 061 701 14 13. Rechtsberatung: Herr Dominik Lüscher, c/o Bürgschaftsgenossenschaft Baselland, Tel. 061 416 82 24, E-Mail: dluescher@bgbl.ch

Pfadiabteilung Rychestei. Aaron Messmer v/o Azamo, azamo@rychestei.ch, Tel. 079 792 10 84, www.rychestei.ch

Jodlerclub Arlesheim. Probe jeden Donnerstag 19.45 bis 21.45 im Domplatzschulhaus. Neue Sänger stets willkommen. Auskunft: Therese Holinger, Präsidentin, 076 438 00 79, tholinger @bluewin.ch, www.jodlerclub-arlesheim.com

Seniorenverein Arlesheim Pf. 106, 4144 Arlesheim. E-Mail: seniorenverein-arlesheim@intergga.ch. www.seniorenverein-arlesheim.ch. Co-Präsidium: Margrit Schärer 079 229 08 67, Toni Fritschi 079 439 59 88. Jassturnier jeden letzten Montag des Monats, Auskunft Hans Roos 061 701 57 60.

Domchor Arlesheim. Probe Dienstag 20.00 – 21.30 im Domhofkeller. Präsidentin: Jarmila Roesle, 061 702 14 00.

Jugendhaus Arlesheim. Öffnungszeiten: Dienstag: 15–18 Uhr, Mittwoch: 14–18 Uhr, Donnerstag: 15–18 Uhr, Freitag: 16–18 Uhr / 20–23 Uhr, Samstag: 14–18 Uhr / 20–23 Uhr, Sonntag 14–17 Uhr (2. und 4. im Monat). Weitere Auskünfte unter der Nummer 061 701 34 44.

SLRG Sektion Birseck. Wintertraining im Hallenbad Dornach. Jugendgruppen (7- bis 16-Jährige): jeden Mi 18.20–19.20 und 19.20–20.20 Uhr. Aktive (ab 16 Jahren): jeden Mi 20.30–22.00 Uhr. Anfängerschwimmkurse: Mi 17.30–18.10 Uhr. Weitere Auskünfte: www.slrg-birseck.ch

Fussballclub Arlesheim 1933. Der FCA bietet Trainingsmöglichkeiten für alle. Geselligkeit auf dem Sportplatz und im Clubhaus in den Widen ist

Jungwacht/Blauring Arlesheim. Sinnvolle Freizeitbeschäftigung für alle Mädchen und Buben von 6 bis 16 J., z. B.: Zeltlager, Seifenkistenrennen,

Sozialdemokratische Partei (SP) der Schweiz, Sektion Arlesheim. Kontaktadresse: Veronica Münger / Lea Mani . Mehr unter www.sp-arlesheim.ch

Christlichdemokratische Volkspartei (CVP) Arlesheim. Kontaktadresse: Markus Dudler, Vizepräsident, 079 709 96 52. www.cvp-arlesheim.ch, info@ cvp-arlesheim.ch

TV ARLESHEIM

Fünf Arlesheimer qualifiziert In diesem Jahr finden die Schweizermeisterschaften der Leichtathleten in Basel statt. Erfreulicherweise haben sich fünf TVA Leichtathleten qualifiziert. Freitag ab 16 Uhr und am Samstag ab 13 Uhr Uhr sind sie im Stadion Schützenmatte im Einsatz. Marco Bösch beginnt im Dreisprung um 16.40 Uhr, Silvan Spichty und Kevin Meyer werden über 100m im Vorlauf um 17.30 Uhr an den Start gehen. Zum Schluss um 19.20 Uhr startet Leon Berthold zu seinem 800m Vorlauf. Leon ist bereits CH-Medaillengewinner 2019 und zwar als 3. über 3000m Steeple. Am Sonntag folgen dann erneut Marco Bösch im Hochsprung um 13 Uhr und etwas später um 13.35 Uhr David Meyer über 110m Hürden. Wer weiss, vielleicht wird Leon im Final über 800m um 17 Uhr erneut zu sehen sein. Es wäre schön, wenn ei-

nige Arlesheimer Sportbegeisterte den Weg ins Stadion finden würden, um die eigenen Athleten anzufeuern. Und nur so nebenbei: Mit seinen 16 Jahren ist Silvan einer der Jüngsten an diesem Anlass der Aktiven. Wir freuen uns also auf dieses Heimspiel und hoffen auf grossartige Stimmung und lautstarke Unterstützung. Das TVA Leiterteam

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Arlesheim

Andachtsraum der «Obesunne»

www.rkk-arlesheim-muenchenstein.ch

Sonntag, 25. August 10.00 Familiengottesdienst – Sonntagschule im Gottesdienst – im Garten des Kirchgemeindehauses (bei schlechtem Wetter im Saal) «Feuer vom Himmel». 1. Kön 16, 29–19, 18 mit Pfarrer Thomas Mory, Pfarrerin Claudia Laager-Schüpbach und Sonntagschule. Anschliessend Apéro mit Begrüssung der NeuzuzügerInnen und «Teilete». Parallel dazu Lagertreff vom Kinderlager St. Stephan

Samstag, 24. August 17.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier Sonntag, 25. August 9.00 Gemeinsamer Begegnungstag in Arlesheim: 9.00 Frühstück, 10.00 Ateliers oder gemütliches Beisammensein, 11.15 Gottesdienst mit Eucharistiefeier, ab 12.15 Fest im Domhof/-garten 9.45 Münchenstein, Stiftung Hofmatt: Gottesdienst entfällt! 18.00 Kloster Dornach: Regionaler Gottesdienst Dienstag, 27. August 7.30 Arlesheim: Laudes 9.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschl. euch. Anbetung bis 20.00 (Rosenkranz ca. 9.30 bis 10.00), Kommen und Gehen jederzeit möglich Mittwoch, 28. August 7.30 Arlesheim: Laudes 9.00 Münchenstein, Franz Xaver-Saal: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschl. Kaffee im Pfarreiheim Donnerstag, 29. August 7.30 Arlesheim: Laudes 18.00 Münchenstein, Franz Xaver-Saal: Vesper 19.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier. Anschl. euch. Anbetung bis 21.00 (Rosenkranz 20.00 bis 20.30), Kommen und Gehen jederzeit möglich Freitag, 30. August 7.30 Arlesheim: Laudes 10.15 Arlesheim, Obesunne: kath. Gottesdienst Reformierte Kirchgemeinde Arlesheim Freitag, 23. August 10.15 Reformierter Gottesdienst im

Dienstag, 27. August 9.00 bis 11.00 OASE Krabbelgruppe für Kinder bis 3 Jahre mit ihren Eltern in der Blauenstrasse 12. Auskunft: Pfarrerin Claudia Laager-Schüpbach, 079 371 58 34 14.00 Zyschtigskaffi im Kirchgemeindehaus Mittwoch, 28. August 12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus. An- und Abmeldungen jeweils bis Dienstag, 11.30, Tel. 061 701 31 61 20.15 Chorprobe im Kirchgemeindehaus. Auskunft: Carmen Ehinger, Tel. 061 701 27 44


6

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

ARLESHEIM

Brauchen Sie einen sauberen

Müssen Sie räumen?

MALER

der da ist, wenn man ihn braucht? Verlangen Sie unverbindlich eine Offerte: S. Guyon, Natel 079 752 66 15

Unsere neue Adresse: Baselstrasse 3, Nenzlingen, gegenüber Verdyol Ein Besuch lohnt sich. Parkplätze hinter dem Haus (beim Pfotenfutter-Shop) Geöffnet jeweils am Samstag von 10.00 bis 16.00 Uhr Ihr Partner für Teil- und Kompletträumungen, seit bald 20 Jahren, Tel. 079 642 15 66

Gartenpflege, Gartenbau Service, Unterhalt, Rückbau Vierjahreszeiten-Pflege-Abo 4144 Arlesheim, Tel. 061 701 93 66 info@acgartenbau.ch

Individueller Reitunterricht in Seewen! «Mensch und Pferd, 8–88» bei Matthias Klausener (MAS Arts, Reittherapeut und PE-Kaderreiter) 079 371 13 23 / klausener@bluemail.ch


ARLESHEIM

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

7

Rolladenservice Rolladen, Sonnenstoren, Lamellenstoren, Reparaturen und Neuanfertigungen. Alexander Riser, Tel. 079 404 26 19* Bruggweg 36, 4143 Dornach


8

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

TODESFÄLLE Aesch Heinz Wartenweiler-Hercher, geb. 12. Dezember 1940, gest. 14. August 2019, von Bischofszell TG (wohnhaft gewesen Steinackerstrasse 34). Wird im engsten Familienkreis verabschiedet. Arlesheim Magdalena Maria EschmannJanssen, geb. 10. Dezember 1928, gest. 17. August 2019, von Richterswil ZH (wohnhaft gewesen Stiftung Obesunne, Bromhübelweg 15, 4144 Arlesheim). Trauerfeier: Freitag, 23. August 2019, 10.30 Uhr, Abdankungshalle Friedhof Bromhübel in Arlesheim. Elisabeth Marie Nebiker-Beyeler, geb. 6. April 1924, gest. 17. August 2019, von Hindelbank BE (wohnhaft gewesen Stiftung Obesunne, Bromhübelweg 15, 4144 Arlesheim). Trauerfeier: Montag, 26. August 2019, 14.00 Uhr, Andachtsraum in der Obesunne in Arlesheim. Münchenstein Robert Hans Bösiger-Berger, geb. 2. Mai 1929, gest. 1. August 2019, von Basel, Melchnau BE (wohnhaft gewesen in Münchenstein). Wurde bestattet. Bertha Furler-Schindelholz, geb. 19. Dezember 1918, gest. 17. August 2019, von Bubendorf BL (wohnhaft gewesen Pumpwerkstrasse 3). Bestattung im engsten Familienkreis. Erna Spörri-Schnaiter, geb. 17. April 1924, gest. 17. August 2019, von Bäretswil ZH (wohnhaft gewesen Lärchenstrasse 22). Die Abdankungsfeier findet am Freitag, 30. August 2019, um 14.00 Uhr im Gritt Seniorenzentrum, Mehrzweckraum 3 statt. Verena Deprai-Biegger, geb. 17. März 1924, gest. 12. August 2019, von Novazzano TI (wohnhaft gewesen Lärchenstrasse 15). Abdankung und Beisetzung: Dienstag, 27. August 2019, 10.00 Uhr, Fiechtenkapelle, Friedhof Fiechten, Reinach BL. Susanne Elsa Weisskopf-Metzmeier, geb. 12. März 1928, gest. 15. August 2019, von Pratteln BL, Münchenstein BL (wohnhaft gewesen in Münchenstein). Die Abdankung mit anschliessender Beisetzung findet am Freitag, 23. August 2019, um 14.00 Uhr in der reformierten Dorfkirche, Kirchgasse 2 in 4142 Münchenstein statt. Pfeffingen Otto Wolfgang Seiz, geb. 1932, von Deutschland (wohnhaft gewesen Alemannenweg 10). Abdankungsfeier: Freitag, 23. August 2019, 14.00 Uhr. Urnenbeisetzung erfolgt im engsten Familienkreis. Besammlung: Kirche St. Martin, Pfeffingen. Reinach Eva Arnold, geb. 1. Juni 1945, gest. 8. August 2019, von Beurnevésin JU (wohnhaft gewesen Thiersteinerstrasse 20). Wurde bestattet. Alfred Kuttler-Spindler, geb. 27. März 1932, gest. 9. August 2019, von Basel (wohnhaft gewesen Aumattstrasse 79). Wurde bestattet. Raymond Rueff-Schlegel, geb. 18. Januar 1949, gest. 14. August 2019, von Reinach BL (wohnhaft gewesen Austrasse 10). Wurde bestattet.

«Jede gute Gabe und jedes vollkommene Geschenk kommt von oben herab, von dem Vater der Lichter, bei dem keine Veränderung ist, noch ein Schatten infolge von Wechsel.» Jakobus 1, 17


REINACH Amtliche Publikationen

REINACH

www.reinach-bl.ch

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

9

Metall und Papier im Einklang

Gemeinde Reinach, Hauptstrasse 10, 4153 Reinach 061 511 60 00, kommunikation@reinach-bl.ch Stadtbüro: Abteilungen: Bestattungsbüro:

8.30 –11.30 Uhr und 13.30 –16.00 Uhr, Mittwoch 18.00 Uhr, Freitag durchgehend bis 14.00 Uhr sowie nach Vereinbarung 8.30 –11.30 Uhr sowie nach Vereinbarung 8.30 –11.30 Uhr, ausserhalb der Öffnungszeiten: Nach Vereinbarung

AUS DEM EINWOHNERRAT Einladung zur 469. Sitzung des Einwohnerrates vom Montag, 26. August 2019, 19.30 Uhr im Gemeindesaal TRAKTANDENLISTE: 1. Beschlussprotokoll der 468. Sitzung vom 24. Juni 2019 2. Wahl eines Mitglieds ins Wahlbüro an Stelle der zurückgetretenen Caroline Huber SP 3. Wahl eines Mitglieds in die Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission GRPK an Stelle der zurückgetretenen Jacqueline Bader FDP 4. Interpellation Nr. 765 von Bernhard Bütschli BDP Sicherstellung der Sicherheit in der Gemeinde Schriftliche Antwort des Gemeinderates; Behandlung nach der Pause 5. Tätigkeitsbericht der Geschäftsund Rechnungsprüfungskommission GRPK für das Jahr 2018 Büroantrag: Beratung 6. Vorlage Nr. 1191/19 des Gemeinderates Total-Revision Wasserreglement Büroantrag: Überweisung an die Sachkommission Bau, Umwelt und Mobilität BUM 7. Bericht der Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission GRPK zur Vorlage Nr. 1176/18 des Gemeinderates Revision des Personalreglement vom 28. August 2006 Büroantrag: Beratung 8. Bericht der Sachkommission Bildung, Soziales und Gesundheit BSG zur Vorlage Nr. 1166/18 des Gemeinderates Reglement zur Ausrichtung von Zusatzbeiträgen zu den Ergänzungsleistungen Büroantrag: Beratung

9. Bericht der Sachkommission Bau, Umwelt und Mobilität BUM zur Vorlage Nr. 1186/19 des Gemeinderates Revision der Grundwasserschutzzonen Reinacherheide / Mülimatten Büroantrag: Beratung 10. Bericht der Sachkommission Bau, Umwelt und Mobilität BUM zur Vorlage Nr. 1183/19 des Gemeinderates Einführung der Parkraumbewirtschaftung im Gebiet Fiechten Büroantrag: Beratung 11. Bericht der Sachkommission Bau, Umwelt und Mobilität BUM zur Vorlage Nr. 1184/19 des Gemeinderates Energieplan Reinach Büroantrag: Beratung 12. Vorlage Nr. 1195/19 des Gemeinderates Revision Genereller Entwässerungsplan Reinach (GEP) Büroantrag: Überweisung an die Sachkommission Bau, Umwelt und Mobilität BUM 13. Vorlage Nr. 1196/19 des Gemeinderates Beantwortung Postulat 461/15, Begegnungszonen und SSP 7 Büroantrag: Überweisung an die Sachkommission Bau, Umwelt und Mobilität BUM 14. Allfällige neue persönliche Vorstösse 15. Diverses und Mitteilungen Einwohnerrat Reinach Markus Huber, Präsident Regula Fellmann, Sekretärin Die Sitzung ist öffentlich

AUS DEM GEMEINDERAT

27. August 28. August

Seit vergangenem Freitag ist im Heimatmuseum Reinach die Ausstellung «Inspiration in Stahl und Papier» zu sehen. Schöpfer der Kunstwerke sind Housi Knecht und Ina Kunz. Caspar Reimer

A

uf den ersten Blick scheinen die Werke des Berner Künstlers Housi Knecht und der Reinacher Künstlerin Ina Kunz sehr verschieden, ja fast gegensätzlich. Er arbeitet mit Stahl und Eisen, sie mit Papier und organischen Fasern. Seine Werke sind geprägt durch scharfe Kanten und klare Linien, ihre durch Vielschichtigkeit und Farbenspiel. Doch stellen Knecht und Kunz ihre Werke gemeinsam in einem Raum aus, wie aktuell im Heimatmuseum Reinach, ergibt sich daraus ein harmonisches Ganzes. Die unterschiedlichen Stile ergänzen sich, sie akzentuieren einander, heben wechselseitig die Schönheit des anderen hervor. Wenn auch ihre Werke für sich alleine sehr un-

Vergabe Belagserneuerungen Bushaltstelle Bodmen Der Gemeinderat hat die Tiefbauarbeiten für die Belagserneuerungen der Bushaltestellen Bodmen (Therwilerstrasse) und der kantonalen Veloroute Ettingerstrasse (Abschnitt Bielstrasse (Fortsetzung auf Seite 10)

Abfuhrdaten

Gemeinsame Inspiration: Ina Kunz und Housi Knecht vereinigen ihre Werke in einer sinnlichen Ausstellung.

Bio-/Grünabfuhr Häckseldienst

Gesamte Gemeinde Gesamte Gemeinde (auf Anmeldung) Details zu den Abfalltouren finden Sie in der Abfallfibel der Gemeinde, auf www.reinach-bl.ch sowie auf der App der Gemeinde als Push-Abo.

ELTERNBILDUNG REINACH

Eltern unter Druck «Familien kommt in der Gesellschaft eine tragende Rolle zu: Erziehung und Förderung, Bildung und Begleitung erfahren Kinder an erster Stelle in der Familie. Fehlende Lebensräume, unterschiedliche Vorstellungen von Werten in der Gesellschaft oder die enorme Informationsflut fordern Eltern und setzen sie unter Druck. Die Kompetenzen der Eltern müssen gestärkt werden. Nur so können Mütter und Väter ihren Kindern all das mit auf den Weg geben, was für die Entfaltung ihrer Persönlichkeit, für die sozialen Fähigkeiten und für eine solide Bildung nötig ist.» So lauteten die Worte zur Eröffnung der Fachtagung von Pro Familia Schweiz. Gemäss Lucrezia Meier-Schatz, Pro Familia Schweiz, sind die Eltern trotz den vielen Ratgebern verunsichert und wissen nicht immer, wie sie ihre Kinder in adäquater Weise unterstützen können. Deshalb brauche es ein vermehrtes Angebot von Elternbildungskursen zur Stärkung der Erziehungskompetenz. Da kommt das neue Kursprogramm der Elternbildung Reinach ja gerade recht! In unserem Angebot bleibt neben dem Erwerb der Erziehungskompetenz jedoch immer auch Raum für Kurse, die Eltern und Kinder in Beziehung bringen und anregen, gemeinsam etwas zu erleben. So hoffen wir, mit unserem neuen Kursprogramm, einen Beitrag zur Stärkung der Eltern in Reinach zu leisten (s. Inserat und www.elternbildung-reinach.ch). Doris Vögeli, Elternbildung Reinach

terschiedlich wirken, so beziehen beide Kunstschaffenden ihre Inspirationen aus der Natur. Diese Inspiration ist eine Gemeinsamkeit, die jeder auf seine Weise zu gestalten weiss. Stahl in Schönheit gebändigt Für den 1951 geborenen Berner Künstler Housi Knecht, dessen imposante Stahlskulpturen unter anderem in Amerika, den Emirates oder auch China anzutreffen sind, ist die aktuelle Ausstellung eine Gelegenheit, sein Werk einem Publikum in der Region zu zeigen. Auf seinem Gebiet ist er eigentlich ein alter Hase: Der gelernte Maschinenmechaniker eröffnete 1971 sein erstes Atelier in der Berner Altstadt. «Seither arbeite ich künstlerisch mit Metall. Seit 20 Jahren vornehmlich mit Edelmetall», erzählt der Berner vor der Vernissage am Freitag. In seine Werke aus Metall bezieht er jeweils die Elemente Wasser und Licht mit ein, wodurch spielerische Effekte in seine Skulpturen einfliessen. 2014 übernahm er mit seiner Lebensgefährtin die Schlossherrschaft im Schlössli Rubigen zu Bern und errichtete dort einen Kunst- und Kulturpark. Zur aktuellen Ausstellung sagt Knecht: «Als Berner wollte ich nicht alleine in Reinach ausstellen, also habe ich meine Künstlerkol-

FOTO: CASPAR REIMER

legin Ina Kunz angefragt, mit der ich bereits schon Ausstellungserfahrung gesammelt habe.» Natürliche Vielfalt zu Papier gemacht Für die gelernte Grafikerin Ina Kunz, 1940 in Wuppertal geboren und seit Mitte der 1990er-Jahren künstlerisch in der Region aktiv, dient das Papier nicht als Träger von Zeichnungen und Malerei, sondern gilt selbst als eigenständiges Kunstwerk. Dabei stellt sie das Papier aus Pulpe, einem flüssigen Brei unterschiedlicher Fasern, her. Und je nach Art der Fasern ergibt sich ein anderes Kunstwerk: «Ein Werk der aktuellen Ausstellung ist teils etwa aus Spargelfasern hergestellt», erzählt die Künstlerin. Für ihre Kunstwerke verwendet sie eigentlich alles, was die Natur zu bieten hat – etwa Blätter von Schwertlilien, Mais, Stroh, Kokos, aber auch Baumwolle oder Leinen. «Die bearbeiteten Pflanzenfasern ergeben eine faszinierende Oberflächenbeschaffenheit», sagt Kunz. Sie ist also wirklich einen Besuch wert, die Ausstellung «Inspiration in Stahl und Papier», letzten Freitag an einer gut besuchten Vernissage eröffnet und bis am Sonntag, dem 1. September, im Heimatmuseum zu sehen.


10

REINACH

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

Amtliche Publikationen

REINACH

www.reinach-bl.ch info@reinach-bl.ch (Fortsetzung von Seite 9)

bis Birsigtalstrasse) an die Firma Albin Borer AG, Laufen vergeben.

Revision Feuerwehrreglement und Feuerwehrverordnung Das Feuerwehrreglement sowie die Feuerwehrverordnung wurden revidiert und sind seit dem 1. August 2019 in Kraft. Die revidierten Dokumente sind auf der Webseite der Gemeinde unter Politik › Reglemente/Verordnungen zu finden.

DIE GEMEINDE INFORMIERT Kantonale Abstimmungen vom 24. November 2019 / ev. Nachwahl Ständerat Am 24. November 2019 werden folgende kantonale Vorlagen zur Abstimmung gelangen: a) Nichtformulierte Volksinitiative «Ergänzungsleistungen für Familien mit geringen Einkommen» vom 23. November 2017 mit Gegenvorschlag des Landrats vom 4. April 2019; b) Änderung des Steuergesetzes vom 6. Juni 2019 (Steuervorlage 17, SV17); c) Staatsbeitragsgesetz vom 27. Juni 2019; d) Gegenvorschlag des Landrats vom 28. Februar 2019 zur (zurückgezogenen) nichtformulierten Volksinitiative «Niveaugetrennter Unterricht in Promotionsfächern» vom 21. November 2013; e) Änderung des Bildungsgesetzes vom 27. Juni 2019 (Umsetzung der nichtformulierten Volksinitiative «Stopp dem Verheizen von Schüler/-innen: Ausstieg aus dem gescheiterten Passepartout-Fremdsprachenprojekt» vom 28. April 2016); f) Ziffer 1 des Landratsbeschlusses vom 31. Januar 2019 zur Anpassung des Kantonalen Richtplans betreffend Oberwil, Ausbau Langmattstrasse. Eidgenössische Wahl: g) Ev. Nachwahl Ständerat

Reservation von gemeindeeigenen Plakatständern Kommunale Vorlagen kommen demnach voraussichtlich keine zur Abstimmung. Daher können die gemeindeeigenen Plakatständer auch für kantonale Abstimmungen vergeben werden. Gesuche für die Benützung von gemeindeeigenen Plakatständern sind via E-Mail bis Freitag, 20. September 2019 an regula.fellmann@reinach-bl.ch zu richten. Bitte geben Sie darin die Bezeichnung der politischen Gruppierung sowie Name, Vorname und Anschrift der zuständigen Person an. Über die Zahl der Plakatständer kann erst entschieden werden, wenn bekannt ist, wie viele Parteien und politische Gruppierungen sich an den Abstimmungen beteiligen. Gemäss geltender Praxis werden die Plakatständer den Parteien und politischen Gruppierungen durch die Gemeinde zugelost. Die Bekanntgabe der Standorte erfolgt bis Dienstag, 24. September 2019. Die Ständer stehen in der Zeit vom 12. Oktober 2019 bis 24. November 2019 zur Verfügung. Die bei der Gemeindeverwaltung akkreditierten Parteien wurden informiert. Alle übrigen

Vereine und Organisationen bitten wir um Verständnis, dass wir für diese Periode nur in eingeschränktem Umfang Plakatständerreservationen genehmigen können. Es ist zu beachten, dass zu kantonalen Abstimmungen, gemäss kommunalem Wahl- und Abstimmungsreglement, kein Versand von Abstimmungsempfehlungen durch die Gemeinde angeboten wird. Da erst am 20. Oktober 2019 bekannt sein wird, ob am 24. November 2019 eine Nachwahl für den Ständerat durchgeführt werden muss, kann aus Zeitgründen auch dafür ausnahmsweise kein Versand von Wahlempfehlungen angeboten werden.

Kanalsanierung 2019 Im Auftrag der Gemeinde Reinach führt die Firma Geiger Kanaltechnik AG, Frick im Gebiet Fiechten und Therwilerstrasse Kanalsanierungsarbeiten durch. Die Sanierungsarbeiten der diversen Leitungszüge beginnen Mitte August und dauern bis ca. Mitte Oktober 2019. Anwohnende, welche direkt von den Arbeiten betroffen sind, werden vorgängig informiert.

Reklamationen betreffend Verkehr und Parkplatzsituation im Fiechten Durch die neue Sportzone Fiechten treffen auf der Gemeinde Reinach vermehrt Reklamationen betreffend motorisiertem Verkehr ein. Die Gemeinde mahnt die Besuchenden, die mit dem Auto kommen, über die Zihlackerstrasse anzufahren und den grossen kostenlosen Gästeparkplatz beim Schulhaus Fiechten an dieser Strasse zu nutzen und die Autos nicht widerrechtlich auf der Allmend z.B. am Beckenrüttiackerweg abzustellen. Andernfalls sieht sich die Polizei Reinach gezwungen, Bussen auszusprechen. Empfohlen wird, vermehrt mit dem Tram Nr. 11 und 5 Minuten Fussweg oder mit dem Fahrrad oder E-Bike zur Sportzone zu gelangen.

Erneuerung Bushaltestellen «Aumatten» Die bestehenden BLT-Haltestellen «Aumatten» an der Aumattstrasse müssen auf Grund der Verordnung über die technischen Anforderungen an die behindertengerechte Gestaltung umgebaut werden. Zugleich erfolgen Anpassungen an der Beleuchtung und als Abschluss wird ein neuer Deckbelag eingebaut. Während der gesamten Bauzeit (Anfang September bis voraussichtlich Mitte Oktober 2019) wird die Buslinie der BLT über den Herrenweg und die Römerstrasse umgeleitet. Die Haltestellen «Aumatten» werden Richtung Kägen bzw. in den Herrenweg verschoben (siehe Plan auf der Webseite der Gemeinde). Eine entsprechende Signalisation wird durch die BLT angebracht. Der übrige Verkehr wird mit entsprechenden Behinderungen und bei Bedarf mit Verkehrspersonal wenn immer möglich durch den betroffenen Bereich geführt. Während des Belageinbaus (Dauer ca. zwei Wochen) wird der gesamte Verkehr über die erwähnte Umfahrungsroute BLT geführt. Infolge der engen Platzverhältnisse können auch Behinderungen im Trottoirbereich nicht vermieden werden.

Sperrung Heideweg am 26. August 2019 Infolge Belagserneuerungsarbeiten ist der Heideweg von Montag, 26. August 2019, 5 Uhr, (Fortsetzung auf Seite 11)

Wieder Star-Besuch an den Filmtagen Reinach Mit 900 Besuchenden pro Abend war das erste Wochenende der Filmtage Reinach ein grosser Erfolg. Morgen Freitag gehts in die zweite Runde. Caspar Reimer

M

it dem Film «Wolkenbruch» wurde am vergangenen Freitag die 25. Ausgabe der Filmtage Reinach eröffnet. Dabei beschränkte sich der Wolkenbruch lediglich auf den Filmtitel und die rund 900 Besucherinnen und Besucher kamen in den Genuss eines trockenen, sommerlichen Open-Air-Filmabends. Mit Spannung war der Besuch von Schauspielerin Inge Maux, die im Film die Mutter des jungen Protagonisten verkörpert, erwartet worden: «Wir waren das einzige Festival in der Schweiz, das Inge Maux begrüssen konnte», sagt Filmtage-Präsident Alexander Strohm stolz. Solche hautnahen Gespräche mit Gästen zeichneten die Filmtage Reinach aus. «Zudem flatterte sogar eine Grussbotschaft von Regisseur Michael Steiner noch am Nachmittag bei uns herein», so Strohm.

Schöne Lady-Gaga-Imitation Am zweiten Abend, als «A Star is Born» mit Lady Gaga und Bradley Cooper gezeigt wurde, zauberte Alex Strohm zwei weitere Überraschungen aus dem Ärmel: Erstens hatten es die Veranstalter tatsächlich geschafft, ein Interview mit Rafi Gavron, der im Film Lady Gagas Manager spielt, zu übertragen. Zudem spielte die bekannte und aus der Region stammende Country-Band Route 65 mit den Songs «Shallow» und «Always remember us this way» zwei epische Songs aus dem Soundtrack des Films. Deren Sängerin Sabrina Philipp brauchte sich dabei vor der Stimme Lady Gagas nicht zu verstecken – ein Ohrenschmaus. Und an beiden Abenden wurde den Gästen ein leckeres und selbst zubereitetes Menü serviert.

Hautnah: Alexander Strohm konnte die österreichische Schauspielerin Inge Maux am Freitag auf der Bühne begrüssen. FOTO: ZVG «The Guilty» und «BlacKkKlansman» Das Wetterglück scheint die Filmtage Reinach auch am zweiten Wochenende zu begleiten. Morgen Freitag erwartet die Besucherinnen und Besucher mit «The Guilty» ein spannender Thriller aus dänischer Produktion. Im Fokus der Geschichte steht dabei ein Polizist, dargestellt von Jakob Cedergren, der quasi übers Telefon einem Verbrechen auf die

Spur kommt – Nervenkitzel ist dabei garantiert. Den Abschluss am Samstag macht mit «BlacKkKlansman» wieder ein Film aus den USA. Dabei infiltriert ein afroamerikanischer Polizist den KuKlux-Klan. Ob es sich bei dem Streifen um eine Komödie oder ein Drama handelt, ist nicht so ganz klar. So schrieb etwa die NZZ über den Film: «Zum Totlachen – und todernst».

AUS DER GEMEINDE

Das Palais noir lädt zum z’Morge ein Das Reinacher Jugendhaus Palais noir lädt die Bevölkerung, Eltern und die Nachbarschaft am Sonntag, 25. August 2019 zu einem gemütlichen Sonntagsbrunch ein. Die z’Morgengäste haben ab 9.30 Uhr nicht nur die Möglichkeit, sich am reichhaltigen Buffet zu bedienen, sondern haben vor allem die Gelegenheit, das Jugendhaus und das Palais-Team persönlich kennen zu lernen. Jedes Jahr veranstaltet das Palais-Team einen Sonntagsbrunch und öffnet die Türen für alle Interessierten: Die ideale Gelegenheit, das Jugendhaus und sein Angebot näher kennenzulernen. Eltern

können sich vor Ort ein Bild über einen möglichen Freizeit-Aufenthaltsort ihres Kindes machen und dabei das Jugendhaus von innen entdecken und das Palais-Team kennen lernen. Der Brunch steht auch all jenen offen, die an aktuellen Jugendfragen interessiert sind und beim Brunch ihren Wissensdurst stillen möchten. Lob, Kritik, Fragen und Anregungen können beim gemütlichen Beisammensein deponiert und mit dem Palais-Team diskutiert werden. Das Jugendhaus Palais noir in Reinach stellt sein Freizeit- und Beratungsangebot für alle Jugendlichen im Alter von 12 bis ca. 20 Jahren zur Verfügung. Seit 1984 bietet es als offener Treffpunkt

LESERBRIEF

VEREIN FÜR NATUR- UND VOGELSCHUTZ REINACH

Ein herzliches Dankeschön

Doppelinitiative: 2x unterschreiben

Allen Ersthelfern am Ausgang des Areals, nach der Filmvorführung des Films «Wolkenbruch» am Freitagabend möchte ich an dieser Stelle recht herzlich danken für ihre Hilfe und betreuende Unterstützung während der Zeit, bis die Notfallsanität eintraf. Es war mir leider nicht möglich alle Personen dabei wahrzunehmen. Die notwendigen Stellen haben Kenntnis über den Vorfall und der Veranstalter ist sehr bemüht die Situation entsprechend zu ändern bzw. zu entschärfen, damit auch für Besucher mit Hilfsmitteln die Sicherheit gewährleistet ist. Mein Erlebnis wird mich nicht daran hindern die Filmtage in Reinach auch weiterhin wieder zu geniessen. Hubert Sieber, Reinach

Weltklimaberichte sorgen in der Zwischenzeit regelmässig für Aufsehen und bringen einiges in Bewegung. Im Mai dieses Jahres folgte die erste Globalbilanz des Weltbiodiversitätsrates IPBES nicht weniger dramatischen Ausmasses. Die biologische Vielfalt der Erde sei ernsthaft bedroht, war da zu lesen, und zwar mit weitreichenden Folgen für die Menschheit. Mit der Bestäubung von Nahrungspflanzen, Regulation der Wasserqualität, biologische Schädlingsbekämpfung u. a. m. beziehen wir fundamentale Leistungen von der Natur – kostenlos, sofern der Mensch ihr Sorge trägt. Und da hapert es! Natur- und Umweltverbände versuchen seit Jahren Gegensteuer zu geben und haben jetzt zwei Initiativen lanciert. Die Biodiversitäts-

ein soziales Lernfeld und unterstützt die Sozialisation Jugendlicher im Freizeitbereich mit betreuten Angeboten und Präventionsaktivitäten. Das Haus steht praktisch täglich während über dreissig Wochenstunden offen, wobei normalerweise immer zwei JugendarbeiterInnen anwesend sind. Der Brunch beginnt um 9.30 Uhr im Palais noir an der Bruggstrasse 95. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung ist nicht nötig. Weitere Informationen finden Sie unter www.palaisnoir.ch. Gemeinde Reinach

Initiative fordert eine striktere Interessenabwägung bei Eingriffen in Schutzobjekte des Bundes sowie mehr Fläche und finanzielle Mittel für die Natur. Die Landschafts-Initiative will den zahlreichen Ausnahmen bei der Bewilligung von Bauten und Anlagen ausserhalb der Bauzonen einen Riegel schieben und damit die stetige Zersiedelung stoppen. Im Gegensatz zum Klimanotstand ist das Thema Artenschwund wieder weitgehend aus den Medien verschwunden. Wir brauchen aber dringend ein Umdenken im Sinne von Care statt Cash. Wir bitten Sie, sich zu informieren und die beiden Initiativen zu unterstützen. Mehr erfahren Sie unter www.birdlife.ch. VNVR, Sektion von BirdlifeSchweiz


REINACH

(Fortsetzung von Seite 10)

bis Dienstag, 27. August, 7 Uhr, komplett gesperrt, sowohl für Autofahrende wie auch für Velos und Fussgängerinnen und Fussgänger. Bei schlechtem Wetter werden die Arbeiten auf Montag, 2. September 2019 verschoben.

Sanierung Bottmingerstrasse in Münchenstein Vom 19. August 2019 bis Herbst 2020 wird die Bottmingerstrasse in Münchenstein saniert. In diesem Zeitraum wird der motorisierten Verkehr im Einbahnregime (etappenweise) von der Emil Frey-Strasse bis zur Reinacherstrasse geführt. Es muss mit grossen Behinderungen gerechnet werden.

2. Obligatorische Schiessübung 2019 Die 2. Obligatorische Schiessübung findet statt am: Samstag, 24. August 2019, zwischen 9 und 12 Uhr (Schalterschluss 11.30 Uhr), Schiessplatz GSA Schürfeld Aesch. Bitte Adresszettel, Dienst- und Schiessbüchlein mitbringen.

Teilnahme an der Rynacher Fasnacht 2020 Für die Rynacher Fasnacht 2020 (Dorffasnacht 20.–22. Februar 2020 / Cherusball 29. Februar 2020) sind in allen Bereichen noch ein paar Plätze frei: − Gastronomie (via Bewerbungsformular auf der Webseite des Fasnachtskomitees Reinach) − s’Vorspiel (Guggenmusiken) − Umzug (Guggenmusiken, Clique, Wagen, Schissdräckzügli) − Cherusball (Guggenmusiken) Weitere Informationen und Anmeldung unter www.fasnachtrynach.ch. Anmeldeschluss ist der 11. November 2019.

Birsstadt-TV: Die aktuelle Sendung ist online Im Zentrum der aktuellen Sendung vom 19. August 2019 stehen die 25. Open Air Filmtage Reinach. Die Sendung wird jeweils ab Montag 19h auf regioTVplus ausgestrahlt und zu jeder ungeraden Stunde wiederholt. Die Berichte werden weiterhin auch auf dem Infokanal der InterGGA zu sehen sein, ebenso auf Swisscom Kanal 162. Zudem stehen sie online auf der Webseite der Gemeinde, auf dem YouTube-Kanal des Vereins Birsstadt sowie auf der Webseite des Vereins Birsstadt (www.birsstadt.swiss) zur Verfügung.

Anlässe in Reinach • 23. August, 8.30-11.30 Uhr, Frischwarenmarkt, Gemeindehausplatz • 23. August, 16-22 Uhr, Sommerfest der Ein-

gliederungsstätte Baselland ESB, ESB, Kirschgartenweg 10 • 23. August, 21 Uhr, Filmtage Reinach: The Guilty (Barbetrieb/Essen ab 19h, Filmbeginn 21h), Bildungszentrum kvBL, Weiermattstrasse 11 • 24. August, 13-18 Uhr, Schnellster Reinacher Delphin, Gartenbad Reinach • 24. August, 21 Uhr, Filmtage Reinach: Blackkklansman (Barbetrieb/Essen ab 19h, Filmbeginn 21h), Bildungszentrum kvBL, Weiermattstrasse 11 • 25. August, ab 9.30 Uhr, Palais Zmorge, Jugendhaus Palais noir, Bruggstrasse 95 • 26. August, 19.30-22 Uhr, 469. Einwohnerratssitzung, Gemeindesaal • 27. August, 9-18 Uhr, Warenmarkt, Im Ortszentrum • 27. August, 18-19.30 Uhr, Informationsveranstaltung: Ich mache mich selbständig, Business Parc Reinach, Christoph MerianRing 11 • 28. August, 14-16 Uhr, Spiele-Nachmittag mit Geschichtenzeit, Familienzentrum OASE • 28. August, 15-15.30 Uhr, Geschichtenzeit im Leimgruberhaus (für Kinder ab 4J.), Treffpunkt Leimgruberhaus Alle Anlässe in Reinach finden Sie auf www.reinach-bl.ch sowie auf der kostenlosen App der Gemeinde.

Baugesuche 056/19 Gesuchsteller - Ankli Birgit, Landhofweg 7, 4153 Reinach – Projekt: Einbau CheminéeOfen mit Aussenkamin – Parz. 2271, Landhofweg 7 – Projektverfasser - Ankli Birgit, Landhofweg 7, 4153 Reinach 057/19 Gesuchsteller - Swisscom (Schweiz) AG, Local Project Management, Grosspeterstrasse 20, 4002 Basel – Projekt - Ersatzstandort Mobilfunkanlage (Swisscom) ehemals Christoph Merian-Ring 31a – Parz. 3728, Fluhstrasse 4 – Projektverfasser - Hitz und Partner AG, Tiefenaustrasse 2, 3048 Worblaufen 058/19 Gesuchsteller - Baukonsortium «Grellingerpark Reinach», p. A. GB ImmoNova AG, Birsigtalstrasse 5, 4153 Reinach – Projekt - Abbruch bestehendes Gebäude und Neubau 3 Mehrfamiliehäuser mit gemeinsamer Autoeinstellhalle – Parz. 328 (329,2857, 2768), Grellingerstrasse/Arlesheimerstrasse – Projektverfasser - Staehelin, Gisin + Partner AG, Unterer Batterieweg 46, 4053 Basel Die hier aufgeführten Baugesuche orientieren Sie über die laufenden Bauvorhaben. Sie wurden in der laufenden Woche publiziert. Detaillierte Informationen über die Planauflage- und Einsprachefristen entnehmen Sie bitte dem Amtsblatt des Kantons Basel-Landschaft, den Aushängen in den Schaukästen der Gemeinde oder der Reinacher Homepage unter der Rubrik «Amtliche Mitteilungen» (www.reinach-bl.ch).

BÜRGERGEMEINDE REINACH

Rebstock-Patenschafts-Anlass Schon wieder ist ein Jahr vergangen seit dem letzten Reinacher Rebstock-Patenschafts-Anlass. Der Bürgerrat organisiert auch in diesem Jahr in Zusammenarbeit mit Frau Barbara Koellreuter vom Klushof Aesch diesen gemütlichen Abend. Dieser findet am Freitag, 23. August statt. Alle Patinnen und Paten eines Reinacher Rebstockes sind zu diesem Anlass herzlich eingeladen. Der Anlass beginnt um 18 Uhr im Rebberg der Bürgergemeinde am Hollenweg. Wir freuen uns auf ein gemütliches Beisammensein,

interessante Informationen über den Rebbau und die Degustation des edlen Reinacher Weines zu Wurst vom Grill und Brot. Bei schönem Wetter sind wir im Rebberg am Hollenweg, bei Regen auf dem Klushof. Bei zweifelhafter Witterung gibt folgende Telefon-Nummer Auskunft: 076 381 09 50. Wer neu an einer Patenschaft interessiert ist, meldet sich bitte bei Frau Kathrin Beck (bgr@bgreinach.ch). Wir hoffen auf viele interessierte Gäste und wunderschönes Herbstwetter. Der Bürgerrat

FAMILIENZENTRUM OASE

Jassabende im Leimgruberhaus Im Treffpunkt Leimgruberhaus an der Schulgasse 1 findet am Freitag, 30. August ab 18.30 Uhr der erste Jassabend statt. Teilnehmen können alle, ob jung oder alt, Profi oder Normalspieler, Einzelpersonen oder Teams, die gerne jassen. Gespielt wird in wechselnden Teams und die Jassart kann jeweils frei gewählt werden. Spielbeginn ist um 19 Uhr. Fürs leibliche Wohl werden salzige Snacks und Getränke (auch alkoholische) sowie Kaffee und Kuchen angebo-

ten. Wer einen Jassteppich zuhause hat, darf diesen gerne mitbringen. Die Teilnahme fürs Jassen ist kostenlos. Da die Platzzahl beschränkt ist, bitten wir um Anmeldung bis Montag, 26. August unter joe.waser@sunrise.ch. Reservieren Sie sich bereits heute die weiteren geplanten Jass-Termine: 27. September, 1. November und 13. Dezember. Wir freuen uns, neue Jasskolleginnen und -kollegen kennen zu lernen. Helene Ott und Joe Waser, Jassbegeisterte

Die Volleyballgruppe des Frauensportverein (FSV) Reinach sucht Verstärkung. Wir trainieren immer am Donnerstag von 20 bis 21.45 Uhr in der Turnhalle des Lochackerschulhauses und spielen die Wintermeisterschaft der Plausch Liga. Wir sind eine aufgestellte Gruppe von Frauen jedes Alters und sind für die neue Saison noch auf der Suche nach motivierten Spielerinnen, die Freude am Volleyball haben. Wäre dies etwas für dich? Schaue doch mal rein bei uns. Unser aufgestellter und motivierender Trainer Piitsch Schwob und wir freuen uns auf neue Gesichter. Bei uns steht Spiel, Spass, Einsatz und Zusammenhalt in Vordergrund. Ziel der kommenden Wintermeisterschaft soll Freude am Spiel sein aber auch voller Einsatz und Motivation. Wir freuen uns auf die kommenden spannenden, fordernden und fröhlichen Trainings und Spiele. Falls du auch dabei sein möchtest, komm einfach mal vorbei oder melde dich. Siehe auch Inserat. Marie-Therese Müller, Mitspielerin

SFAR

Schnellster Reinacher Delfin Am Samstag, 24. August, sucht SfAR wiederum den «Schnellsten Reinacher Delfin». Schwimmbegeisterte Kinder und Jugendliche können sich in folgenden Disziplinen messen: 50m Freistil: Jahrgang 2004 und jünger; 100m Freistil: offen; 4 x 50m Staffel, Kategorie 1: Jahrgang 2006 und jünger; 4 x 50m Staffel, Kategorie 2: offen. Anmeldungen bis Freitag, 23. August, 12 Uhr, an sfar@sfar.ch oder an der Kasse des Gartenbads Reinach. Die Teilnahme am Wettkampf ist kostenlos. Die Veranstaltung beginnt um 13 Uhr, die Preisverleihung findet um 16.30 Uhr statt. Alle Teilnehmenden erhalten einen Preis. Weitere Infos unter www.sfar.ch. Cassandra Battilana, Schwimmen für Alle Reinach

WARENMARKT

Märtemotione Das erste halbe Märtjahr ist schon wieder vorbei , die Sommerferien hinter uns und schon steht der nächste Märt vor der Tür. Toll, all diese positiven Rückmeldungen über den neuen «alten» Märtstandort – Kirchgasse, sei Dank! Nur etwas brennt mir unter den Fingernägeln: Ich muss es leider so sagen, es hat trotz aller guter Voraussetzungen immer noch wenig Besucher! Ich appelliere an alle Reinacherinnen und Reinacher, Märtbefürworter und Märtbesucher, die es so toll finden, dass wir wieder an alter Märtstätte sind, kommt uns besuchen und lasst Euch inspirieren vom Märttreiben. Der Infostand vom Verein Warenmärt Reinach verköstigt Euch mit einem Willkommensapéro und man kann auch zu einem kleinen Schwatz verweilen! Auch wird wieder Roli Noirjean mit seiner Drehorgel vor Ort sein und vielleicht den einen oder anderen zu einem kleinen Tänzchen verführen . Kommt und besucht uns am Di. 27. August am Märt, von 9 bis 18 Uhr sind wir für Euch da. Wir freuen uns auf Euch. Dr Michi vom Märt

Kirche kann nur Zeichen der Einheit der Menschheit sein, wenn sie selbst eins ist

Reinach

www.reinach-bl.ch info@reinach-bl.ch

Volleyball – etwas für dich?

Evangelisch

Kirchgemeinde

REINACH

EVANGELISCH REFORMIERTE KIRCHGEMEINDE

11 Reformierte

Amtliche Publikationen

RAUENSPORTVEREIN REINACH

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

«Zerrissenheit» wird wohl das Wort werden, mit dem man sich an die ersten zwanzig Jahre des 21. Jahrhunderts erinnern wird. Auf immer enger werdendem Raum prallen Lebensentwürfe aufeinander, die allzu oft zu Reibereien, Konflikten oder Kämpfen führen. Dabei muss man nicht nur die vieldiskutierte These vom Clash of Civilizations (Kampf der Kulturen) bemühen. Nicht nur religiöse und kulturelle Identitäten stossen aufeinander – auch der Generationenkonflikt verschärft sich im Zuge der demografischen Veränderungen, und individuelle Lebensentwürfe kommen einander in die Quere. Letzteres ist besonders schön am Beispiel der Angriffe, die ultraüberzeugte Veganer gegen Fleischliebhaber verübt haben, abzulesen. Vegan gegen karnivor; Kickboard gegen Rollator; Kopftuch gegen Hotpants. Das «anything goes» des ausgehenden 20. Jahrhunderts treibt seine Blüten – statt dass parallel zur zunehmenden Individualisierung auch die Toleranzkurve gestiegen wäre, lässt sich deutlich ein Aufbau von Fronten und eine Verschärfung des Umgangsklimas wahrnehmen. Inmitten dieser gesellschaftlichen und globalen Zerrissenheit ruft die Kirche stetig zur Einheit. Es bleibt ein einsames Rufen eines Predigers in der Wüste, wenn dieser Ruf nur an «die anderen» ergeht. Im Matthäus-Evangelium ist nachzulesen: «Warum siehst du den Splitter im Auge deines Bruders, aber den Balken in deinem Auge bemerkst du nicht? Du Heuchler! Zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, dann kannst du den Splitter aus dem Auge deines Bruders herausziehen!» Kirche versteht sich als Ort, an dem – im Bewusstsein aller menschlichen Mängel, die selbstverständlich auch in der Kirche vorhanden sind – etwas von dem erlebbar werden soll, «wie es sein sollte». Darum schmerzt die eigene Zerrissenheit in konfessionellen Grabenkriegen. Kirche kann nur Zeichen der Einheit der Menschheit sein, wenn sie selbst eins ist. Und diese Einheit muss gefunden werden – nicht indem sich die eine über die andere Konfession zu erheben versucht, sondern nur indem innerhalb der Pluralität der verschiedenen christlichen Gemeinschaften das Verbindende hochgehalten und gefeiert wird. Jetzt ist die Zeit der Ökumene. Jetzt ist die Zeit der Kirchen, zu zeigen, wie Einheit in der Verschiedenheit gelebt werden kann. Jetzt ist die Zeit, sich als glaubwürdiges Vorbild mitten in die Gespaltenheit der Welt zu stellen. Florence Develey Bibel-Gespräch zum Matthäus-Evangelium am 28. August um 15.30 Uhr Das Wirken des Messias und seiner Jünger in Israel (Mt 8,1–11,30) Wer in der Bibel liest, wählt oft aus: Einzelne Abschnitte, isolierte Geschichten. Die «Bibel-Gespräche» gehen einen anderen Weg: Wir beginnen am Anfang des Matthäus-Evangeliums und lesen dann fortlaufend weiter. Am 28. August lesen wir weiter, wo wir vor der Sommerpause aufgehört haben: Im 8. Kapitel. Es erzählt von vier Heilungen und berichtet über die Stillung des Seesturms. Alle, die sich gerne auf den Weg machen, um Matthäus näher kennen zu lernen und seine Theologie besser zu verstehen und zu diskutieren, sind herzlich eingeladen, auch NeueinsteigerInnen! Am Mittwoch, 28. August, von 15.30 bis 17 Uhr im Reformierten Zentrum Mischeli, 1. Stock. Carl Spitteler als Schriftsteller und Melodienschreiber Im Andenken an die Verleihung des Literatur-Nobelpreises an den einzigen gebürtigen Schweizer Dichter, Carl Spitteler, vor 100 Jahren gelangen einige seiner vertonten Gedichte und eigenen Melodien zur Aufführung. Mitwirkende: Jeanne Pascale Künzli, Sopran, Sharon Prushansky, Klavier, Ueli Gisi, Einführungen und Moderation, Entdecker der Spitteler- und Wetzel-Manuskripte. Am Freitag, 30. August 2019, 19.30 Uhr, Reformiertes Zentrum Mischeli, Bruderholzstrasse 39, grosser Saal. Eintritt Fr. 30.–, Abendkasse. Anschliessend Apéro. Gottesdienst im Tierpark am 1. September Der Tierpark ist 50 Jahre alt geworden. Dieses grosse Ereignis für Reinach feiern wir mit einem ökumenischen Gottesdienst mitten im Tierpark. Zwischen dem neuen Häsli- und Meersäuligehege und den fröhlich trillernden Vögeln in der grossen Voliere, begleitet von lautstarken Kommentaren der Gänse, danken wir Gott für das Geschenk der Tiere, aber auch dafür, dass es Menschen gibt, die sich ihrer annehmen, sie pflegen und lieben. Wir laden Sie herzlich ein, mitzufeiern. Am Sonntag, 1. September um 14 Uhr im Tierpark Reinach, Austrasse 70, Reinach. Aus der Behörde Wir vermieten an der Steinrebenstrasse 104 in Reinach per 1. Oktober 2019 ein grosszügiges 6½-Zimmer-Einfamilienhaus mit 250 m². 2 Etagen, grosser Garten, Garage Einzelbox, Keller 125 m². Nettomietzins Fr. 4800.– Weitere Anlässe Montag, 26. August, Ökumenische Gesprächsgruppe Frau und Kirche. Sommerlektüre um 14 Uhr im Pfarreigarten neben der Dorfkirche. Besprochen werden die Bücher «Schnee» von Maxence Fermine und «Königskinder» von Alex Capus. Anschliessend Kaffee und Kuchen Mittwoch, 28. August, Bibel-Gespräche zum Matthäus-Evangelium. Von 15.30 bis 17 Uhr im Reformierten Zentrum Mischeli, 1. Stock Freitag, 30. August, Länder-Mittagstisch um 12 Uhr im Bistro Glöggli, Reformiertes Zentrum Mischeli Freitag, 30. August, Carl-Spitteler-Abend, 19.30 Uhr Reformiertes Zentrum Mischeli Samstag, 31. August, Mischeli Sommer-Fest ab 17 Uhr rund um die Mischelikirche Gottesdienstzeiten, Predigttext und regelmässige Anlässe siehe unter Rubrik «Gottesdienste» im Reinacher Teil dieser Wochenblatt-Ausgabe. Gestorben Am 8. August 2019, Eva Arnold, geboren am 1. Juni 1945 Am 11. August 2019, Elisabeth Altermatt-Hablützel, geboren am 24. Oktober 1932 Zu dir, Herr, erhebe ich meine Seele. Mein Gott, auf dich vertraue ich. Psalm 25, 1

Kontakt Evangelisch Reformierte Kirchgemeinde

Bruderholzstrasse 39, 4153 Reinach Tel. 061 711 44 76, Fax 061 713 84 77 E-Mail sekretariat@refk-reinach.ch, https://mischeli.refk-reinach.ch


12

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

REINACH PARTEIEN

AUS DER GEMEINDE

Jetzt reicht’s mit hohen Prämien!

Kinder und Jugendliche sagen ihre Meinung – und die Gemeinde hört zu Am Anlass «Was willst du? – Jetzt bist du dran» lädt die Gemeinde Reinach Kinder und Jugendliche ein, Politikerinnen und Politikern sowie Vertreterinnen und Vertretern der Gemeinde direkt ihre Meinung zu sagen. Der Anlass findet am 4. September 2019 von 18-20 Uhr im Gemeindesaal statt. Kinder und Jugendliche sind die mündigen Wähler von morgen. Um ihnen bereits jetzt eine positive Erfahrung in Bezug auf die politische Partizipation zu ermöglichen und ihrem Recht auf Anhörung und Partizipation Rechnung zu tragen, lädt die Gemeinde Reinach Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 15 Jahren (2.-8. Klasse) zum Anlass «Was willst du? – Jetzt bist du dran» ein. Im Rahmen des Anlasses können die Teilnehmenden ihre Anliegen und Wünsche aber auch ihre Kritik äussern und drei Gemeindevertreterinnen und -vertreter sowie die sechs folgenden Politikerinnen und Politiker hören ihnen zu: Die Gemeinderätinnen Christine Dollinger, Bianca Maag-Streit und Béatrix

von Sury sowie die Einwohnerratsmitglieder Soraya Streib-Ladner, Christine Hermann und Markus Maag. Die Anliegen werden dabei vom Live-Zeichner Nicolas d’Aujourd’hui direkt während der Veranstaltung in Bildern festgehalten und fliessen – wo möglich – in Projektentwicklungen mit ein. Moderiert wird die Veranstaltung vom Kinderbüro Basel. Eine Anmeldung ist nicht nötig. Anlass den Kindern und Jugendlichen vorbehalten Um 18 Uhr startet die Veranstaltung. Die Teilnehmenden werden je nach Alter in zwei Gruppen eingeteilt und können in der jeweiligen Gruppe ihre Anliegen sammeln. Wer will, kann seine Anliegen selber vortragen oder kann diese durch einen Vertreter/eine Vertreterin der Gruppe vortragen lassen. Um ca. 19.45h schliesst die Veranstaltung mit einem kindergerechten Apéro. Um den Kindern und Jugendlichen den nötigen Raum zu geben, ist die Veranstaltung Kindern und Jugendlichen vorbehalten. Die Kinder- und Jugendbeauftragte der Gemeinde Reinach, Mirjam Strub, ist

vor Ort und steht den Kindern und Jugendlichen bei Anliegen jederzeit zur Verfügung. Um 20 Uhr endet der Anlass und die Türen stehen den Eltern wieder offen. Bei Fragen zur Veranstaltung können sich Eltern, Kinder und Jugendliche gerne an Mirjam Strub, Kinderund Jugendbeauftragte der Gemeinde Reinach und Organisatorin der Veranstaltung, wenden: Tel. 061 511 64 97, mirjam.strub@reinach-bl.ch Kinderfreundliche Gemeinde Reinach setzt sich aktiv für Kinder und Jugendliche ein und wurde 2017 bereits zum zweiten Mal als «Kinderfreundliche Gemeinde» von der UNICEF ausgezeichnet. Die Auszeichnung steht für Reinachs Bestrebungen, die Anliegen und Bedürfnisse der Kinder und Jugendlichen zu berücksichtigen und ihr Lebensumfeld kinderfreundlicher zu gestalten. Im Rahmen dieses Labels setzt die Gemeinde diverse Massnahmen um, um die Kinderfreundlichkeit und die Rechte der Kinder weiter zu stärken. Gemeinde Reinach

AGLR LEBENDIGES REINACH

Freizeitkurse im Leimgruberhaus In der vergangenen Woche haben alle Reinacher Haushalte das Infomagazin dr Leimi erhalten. Im hinteren Teil der Broschüre finden Sie die Angebote der AGLR Lebendiges Reinach mit Kursen in den Bereichen Sprachen, Kreatives, Lebensgestaltung und Körperbewusstsein. Die traditionelle Pilzexkursion in den Schwarzwald inkl. Mittagessen ist zwar kein Geheimtipp mehr, oder doch? Unser Angebot für kreative Kurse

wechselt mit den Jahreszeiten. Diesmal sind es Glasfusing, Holzkerzen, Filzen und schöne Weihnachtskarten. Fortsetzungskurse im kreativen und sportlichen Bereich wie Nähen, Faszientraining, Rückengymnastik, Qi Gong, sowie Sprachkurse (Englisch, Italienisch, Spanisch, Französisch und Chinesisch) sind fester Bestandteil unseres Angebots (Franz. online siehe www.aglr.ch). Vielleicht möchten Sie bei uns selber gerne

einen Kurs leiten? Melden Sie sich, gerne möchten wir Sie kennenlernen. Aktuell suchen wir dringend eine Kursleiterin mit Ausbildung und Erfahrung als Schneiderin für den Dienstagabend Nähkurs. Es sind die Menschen, die einen Ort zu etwas Besonderem machen. Wir würden uns freuen, Sie im Leimgruberhaus begrüssen zu dürfen. Infos: 061 711 98 05, kurse@aglr.ch. AGLR Lebendiges Reinach

Region gepriesen haben. Das Milchhüsli ist auch ein kleiner Dorfplatz, wo Bekannte sich immer wieder treffen. Die Besitzer kennen nicht nur ihre Produzenten, sie kennen auch ihre Kundschaft und deren Gewohnheiten. Und wenn die Zeit es erlaubt, hat es auch Platz für einen kurzen Meinungsaustausch. Ende August wird eine wohlver-

diente ruhigere Zeit beginnen. Zum Glück konnte das Geschäft übergeben werden und es wurde dafür gesorgt, dass es nahtlos weiter geht. Da Maria und Josef Leu mitten im Dorf bleiben, werden wir sie nicht ganz verlieren. Danke für diese über 30 Jahre Treue und Präzens im Zentrum und alles Gute für die Zukunft! Jacqueline Simonet

Röm.-kath. Kirchgemeinde Reinach Pfarrei St. Nikolaus Freitag, 23. August 10.15 Gottesdienst im Seniorenzentrum Aumatt Samstag, 24. August 17.30 Eucharistiefeier in der Dorfkirche Sonntag, 25. August 10.30 Eucharistiefeier in der Dorfkirche 18.00 Regionaler Gottesdienst im Kloster Dornach Mittwoch, 28. August 9.15 Eucharistiefeier in der Dorfkirche Donnerstag, 29. August 12.00 Gebet am Donnerstag in der Dorfkirche 18.15 Rosenkranz in der Dorfkirche 19.00 Vesper in der Dorfkirche

Selbstbetrug

Samstag, 24. August 14.00 Jungschi Rückblick Sommerlager Sonntag, 25. August 10.00 Anbetungs-Gottesdienst, Predigt: Tobias Kolb, Schatzinsel & Kidstreff Dienstag, 27. August 6.00 Männergebet Mittwoch, 28. August 18.00 Musikworkshop

Ev.-ref. Kirchgemeinde Reinach Sonntag, 25. August 9.15 Gottesdienst im Seniorenzentrum Aumatt, Pfarrer Benedikt Schölly 10.30 Gottesdienst in der Mischelikirche, Pfarrer Benedikt Schölly. Predigttext: Jeremia 7,1–7.23 – Von Sicherheit und

Chrischona-Gemeinde Reinach-Münchenstein

GOTTESDIENSTE MiKI-Müsli, (Dauer 1 Stunde) Treffpunkt: Mischelikirche Hintereingang Montag, 26. August 14.00 Spielnachmittag für Seniorinnen und Senioren im Reformierten Zentrum Mischeli 20.00 Singprobe der Kantorei im Reformierten Zentrum Mischeli Dienstag, 27. August 12.00 Mittagstisch im Bistro Glöggli, Reformiertes Zentrum Mischeli (Anmeldung bis spätestens am Samstag um 18.00 unter 061 711 00 63) Bistro Glöggli Öffnungszeiten: Mo–Di Vormittag geschl. / 14.00 –19.00 Mi–Fr 9.00 –12.00 / 14.00 –19.00 Sa 9.00 –19.00

Wiedenweg 7, Reinach Tel. 061 711 17 16 www.chrischonareinach.ch Mittwoch, 21. August 20.00 Hauskreise und Kleingruppen

BewegungPlus (Christliches Begegnungszentrum Birseck) Römerstrasse 75, Reinach Tel. 079 229 22 53 www.cbb-reinach.ch Sonntag, 25. August 10.00 Gottesdienst. Predigtthema: «Das wichtigste Gebot» Neuapostolische Kirche Reinach Zihlackerstrasse 32 Sonntag, 25. August 9.30 Gottesdienst Mittwoch, 28. August 20.00 Gottesdienst

VEREINSNACHRICHTEN Gymnastikgruppe Reinach. Kontakt: Heidi Leisinger, 061 711 48 33. Do 20.15 Uhr, Gymnastik; Di 20.15 Uhr, Fitness-Team, Turnhalle Surbaum; Mi 10.00 Uhr, Gymnastik, Pfarreiheim St. Nikolaus. Hauseigentümerverein Reinach. Die Interessengemeinschaft der Reinacher Haus-, Grund- und Stockwerkeigentümer: Der Verein hat viel zu bieten. Sekretariat: c/o Hehlen Treuhand AG, Hauptstr. 8, 4153 Reinach, Tel. 061 715 90 20, E-Mail: info@hev-reinach.ch. Drucksachenver-

PARTEIEN

Neues aus der GLP Nach der Sommerpause wollen auch wir von der GLP Reinach wieder vermehrt aktuelles Tagesgeschehen aufgreifen, kommentieren und informieren. Am 27. Juni wurde Thomas Tribelhaus aus Rüneberg zum Parteipräsident der Grünliberalen Baselland gewählt. Er ist Gründungsmitglied der kantonalen Partei und nach einem längeren Auslandaufenthalt wieder in der Politik engagiert. Wir freuen uns auf die schon nach kurzer Zeit sichtbaren Inputs und Zielsetzungen. Gleichzeitig dürfen wir mit Jean-Jacques Welz einen Nationalratskandidaten vorstellen, der gar nicht mehr vorgestellt werden muss. Schon lange in Reinach und im regionalen Ge-

werbe verankert, verkörpert der ehemalige Sektionspräsident grünliberales Denken in Reinkultur. Wir sind gespannt auf einen ausrichtsreichen Wahlkampf und drücken auch allen anderen GLP-Kandidaten die Daumen. Auch sind wir immer offen für neue Mitglieder, die sich unseren Kernthemen Klimaschutz trotz Wirtschaftswachstum in einer offenen und vernetzten Schweiz annehmen möchten. Möchtest Du uns bei den Einwohnerratswahlen 2020 unterstützen? Als Kandidat? Kontakt ist Einwohnerrat Christoph Layer, info@clayer.ch. Wir freuen uns auf Dich! René Meier, GLP Reinach-Aesch-Pfeffingen

Gespräche am Sonntagmorgen

Danke Herr und Frau Leu!

Reinach

zen und ernsthaft unseren Willen kundtun: Jetzt reicht es. Deshalb hat die CVP die Initiative zur Kostenbremse im Gesundheitswesen auf die Beine gestellt, damit Bern und das Parlament endlich gefordert sind. Die Kosten müssen gebremst und die Prämien gesenkt werden. Es muss endlich genügend Druck aufgesetzt werden, damit z. B. unnötige Untersuchungen und somit Kosten eingespart werden können. Wichtig ist jedoch dabei, dass die Versorgung der Patienten und Patientinnen weiterhin bestens bleiben muss. Leistungskürzungen darf es nicht geben. Kurzum: Am 24. August wird die CVP im Dorf Unterschriften sammeln, wie übrigens auch überall in der ganzen Schweiz. Suchen Sie uns auf, gerne diskutieren wir mit Ihnen über unsere Initiative. Wir freuen uns auf Ihre Meinung. Béatrix v. Sury, Vize-Präsidentin CVP/BL Gemeinde- und Landrätin

CAFE GOODBYE

LESERBRIEF

Mitten im Dorf Gemüse und Früchte zu jeder Jahreszeit, eine grosse Auswahl Käse (Herr Leu ist nicht umsonst Käsermeister), die perfekten Eier, alle gewünschten Auskünfte zum Sortiment... Ich habe es geliebt, wenn Herr und Frau Leu persönlich die Äpfel aus Ettingen, die Spargeln vom Bruderholz, Kirschen, Birnen, Gemüse aus der ganzen nahen

Wir konnten es in den Nachrichten der letzten Tage und Wochen lesen. Die Krankenkassenprämien steigen und steigen von Jahr zu Jahr und es ist kein Ende in Béatrix v. Sury (CVP) Sicht. Auch für 2020 zeigt sich keine Entspannung und wir alle fragen uns, wie sollen wir diese Prämien noch stemmen können. Auch wenn der Kanton seine Ausschüttung an Prämienverbilligungen für 2019 und 2020 erhöht hat, bedeutet dies für den einen oder anderen eine gewisse, vorübergehende Entlastung, aber das Haushaltsbudget des Mittelstandes wird immer mehr strapaziert. Deshalb müssen wir das Übel an der Wurzel anpacken. Es ist Zeit, dass wir endlich ein Zeichen set-

kauf (Mietverträge, Formulare usw.): c/o Raiffeisenbank, Hauptstr. 9, 4153 Reinach. Weitere Infos finden Sie unter: www.hev-reinach.ch Heimatmuseum Reinach. Kirchgasse 9, 061 711 47 57, offen: So 14.00–17.00 Uhr, geschlossen: Ferienzeit/Feiertage. Präsident Fredi Kilchherr, 061 711 10 22, Vermietung/Führungen Moritz Grellinger, 061 711 64 92. www.heimatmuseumreinach.ch Jodlerclub Reinach. Probe jeden Mittwoch 20.00–22.00 Uhr im Pavillon des WeiermattSchulhauses. Interessenten sind jederzeit will-

kommen. Informationen und Kontakte: Marcel Süess, Präsident, 079 407 92 85. Katholischer Kirchenchor St. Nikolaus. Proben j. Mittwoch, 20.00, Dorfkirche. Dirigent: P. Zimpel, G. Guisanstr. 20, 4054 Basel . Präs. D. Feigenwinter, Tannenweg 21, 4153 Reinach. Unverbindl. Probenbesuch möglich. Kein Mitgliederbeitrag. KMU Reinach BL. Präsidentin: Gerda Massüger. Sekretariat: Christa Strohm, Tel. 061 713 98 00, info@kmu-reinach-bl.ch, www.kmu-reinach-bl.ch, Postadresse: Postfach 935, 4153 Reinach 1 BL.

PR. Eine achtsame Abdankung im Wald, in einer Kapelle, an einem Gewässer oder einem anderen Lieblingsplatz der verstorbenen Person – alternative Trauerfeiern machen das möglich. Wie werden solche Trauerfeiern gestaltet, was muss beachtet werden? Was meint die Kirche dazu? Gibt es gesetzliche Vorgaben? Unser Gesprächsmorgen zum Thema alternative Trauerfeiern findet am 25. August im Café Goodbye statt. Ruth Neeser, erfahrene Trauerrednerin aus Reinach, wird von ihren vielen Erfahrungen mit alternativen Trauerfeiern erzählen und natürlich auch Ihre Fragen beantworten. Der Anlass wird

wiederum von Veronika Kummer, Therapeutin für Lebens- und Sterbebegleitung, moderiert. Das Gesprächskaffee ist eine Veranstaltung unter dem Patronat des Vereins lifecircle und findet vier Mal im Jahr von 9.30 bis 11.30 Uhr im Heimatmuseum Reinach statt. Es soll ein Ort sein, wo man sich bei einer Tasse Kaffee oder Tee zu den Themen Abschied, Sterben, Tod, Trauer und den damit verbundenen Wünschen und Ängsten austauschen kann. Wir freuen uns auf Ihren Besuch! Nähere Informationen zu diesem Anlass finden Sie im Inserat oder unter www.cafegoodbye.ch.

FC REINACH

Heimspiel gegen BSC Old-Boys Basel Nach dem glücklichen Unentschieden gegen das kampfstarke Team des FC Wallbach kommt es am Sonntag, 25. August zum nächsten Heimspiel gegen den BSC Old-Boys Basel. Die junge Mannschaft des BSC Old-Boys Basel ist technisch und läuferisch auf einem hohen Niveau und wir müssen uns auf ein taktisch gutes Team einstellen. Nach dem Remis im ersten Heimspiel sind wir bestrebt, den ersten Heim-Saisonsieg ins trockene zu bringen. Es wird nicht leicht, dies zu realisieren. Trotzdem spielen wir im eigenen Stadion und wollen die Ungeschlagenheit in dieser noch jungen Saison weiter wahren. Die Spieler und der gesamte Staff freuen sich heute schon auf den Sonntag und auf zahlreiches Erscheinen und tatkräftige Unterstützung unserer Reinacher Fans. Im Weiteren spielen wir am Donnerstag, 29. August bereits das nächste Heimspiel gegen den Spitzenreiter FC Pratteln. Spielbeginn ist 20.15 Uhr auf der neuen Sportanlage Fiechten. Das Clubrestaurant ist bei beiden Spieltagen für Sie offen und Familie Peter und Conny Bregenzer freuen sich heute schon auf ihren Besuch. Der Fussball-

club Reinach bedankt sich bei allen Supportern und Donatoren für die grosszügige Unterstützung und alle freuen sich auf die beiden kommenden Heimspiele. Peter Oppliger, Sportchef FC Reinach


REINACH OERIN-AREAL

Basel baut Wohnungen in Reinach WOB. Auf einer Parzelle des Kantons Basel-Stadt in Reinach werden mindestens 140 preisgünstige Wohnungen gebaut. Realisiert wird das Projekt von der Immobilien-Anlagestiftung Adimora. Entstehen sollen die neuen Wohnungen auf dem rund 17 000 Quadratmeter grossen Oerin-Areal an der Fleischbachstrasse. Für das weitgehend unbebaute und vornehmlich als Weide genutzte Areal besteht seit 2017 ein rechtsgültiger Quartierplan, wie die Basler Regierung gestern mitteilte. Im vergangenen Herbst hatte der Kanton Basel-Stadt das Areal zur Abgabe im Baurecht ausgeschrieben. Die Vorgaben, dass auf der

Parzelle auch nachhaltige, preisgünstige Wohnungen erstellt werden, habe die Anlagestiftung Adimora am besten erfüllt, heisst es in einer Mitteilung. Deshalb habe die Regierung nun mit der Stiftung einen Baurechtsvertrag abgeschlossen. Adimora besteht seit 2010 und investiert gemäss dem Communiqué in Wohnliegenschaften im unteren Preissegment. Eingesetzt werden dabei ausschliesslich Gelder aus der beruflichen Vorsorge. Die Stiftung, die eine langfristig ausgerichtete Strategie verfolgt, verfügt über Immobilien in der ganzen Schweiz. Betreut wird sie von der Pensimo Management AG.

DIE POLIZEI MELDET

Fahrradlenkerin verletzt WOB. Am vergangenen Dienstagabend, kurz nach 20 Uhr, ereignete sich in der Binningerstrasse in Reinach eine Kollision zwischen einem Auto und einem Fahrrad. Gemäss den bisherigen Erkenntnissen der Polizei wollte eine 34jährige Autofahrerin die Binningerstrasse überqueren, um in die Mehlacker-

strasse zu gelangen. Bei der Einfahrt in die Binningerstrasse übersah sie die von rechts kommende Radfahrerin. In der Folge kam es zu einer Kollision zwischen dem Auto und dem Fahrrad. Die 50-jährige Fahrradlenkerin wurde beim Unfall verletzt und musste durch die Sanität in ein Spital gebracht werden.

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

AUS DER GEMEINDE

Abenteuerliche Sommerferien im Tageslager der KITA Vom Lama-Trekking, über das Backen von 1. August-Weggen bis hin zur Läggerli-Degustation – das diesjährige Sommertageslager der KITA Reinach bot Kindern im Alter von 4 bis 12 Jahren abwechslungsreiche und lehrreiche Tage in und um Reinach. Vom 1. Juli bis 9. August 2019 fanden die diesjährigen Sommertageslager der KITA Reinach statt. Bei den Besuchen des Theaters Pocahontas in der Grün 80 und des Theaters Pinocchio in den Langen Erlen konnten die Kinder Theaterluft schnuppern und kamen den Theaterschauspielerinnen und -schauspielern ganz nah. Nahe kamen die Kinder auch den Lamas: Beim Lama-Trekking stand nicht nur ein Spaziergang mit den Lamas auf dem Programm, die Kinder durften auch alleine ein Lama durch einen Parcours führen. Ein weiterer Höhepunkt war der Ausflug aufs Bruderholz, wo die Kinder im Quartier-Zirkus Bruderholz während den Darbietungen der Zirkuskinder grosse Augen machten. Auch der Magenschmaus kam nicht zu kurz: Sei es bei der Läggerli-Degustation, bei einem erfrischenden Glacé oder beim Backen und Verschlingen der

Mit dem «Drämmli» unterwegs zum nächsten Abenteuer des KITA-Tageslagers. 1. August-Weggen. Austoben konnten sich die Kinder auf den Spielplätzen der Region und beim Besuch der Freizeithalle Dreirosen. Bei den hohen Temperaturen kam natürlich auch der Badespass nicht zu kurz: Ob in der Grün 80 oder in der Kita-eigenen Badi mit Wasserrutsche, Rasensprenger und Schwimmbecken – jede Abkühlung war willkommen. Die Tageslager werden jeweils während elf Wochen der Schulferien von 8 bis 18 Uhr angeboten: Die erste Woche

in den Fasnachtsferien, zwei Wochen in den Osterferien, sechs Wochen in den Sommer- und zwei Wochen in den Herbstferien. Das nächste Tageslager findet vom 30. September bis 11. Oktober 2019 statt und freut sich auf zahlreiche Teilnehmende. Es können auch Kinder, welche unterjährig die KITA nicht besuchen, für die Tageslager angemeldet werden. Weitere Informationen sowie Anmeldeformulare erhalten Sie beim Sekretariat KITA oder unter www.reinach-bl.ch (Stichwort: KITA).

elternbildung Reinach

Kurse der Elternbildung Reinach Elternkurse nach Jesper Juul Grenzen setzen, ohne zu drohen

Willst du Alternativen zum Schreien, Drohen und Strafen? Donnerstag, 19. September 2019, 19.00–21.00 Uhr Nein, ich will aber nicht!!! Umgang mit Wut in der Familie Donnerstag, 17. Oktober 2019, 19.00–21.00 Uhr Wie kann ich das Selbstwertgefühl meines Kindes stärken? «Ein gesundes Selbstwertgefühl kann wachsen, wenn ein Kind sich wertvoll fühlt.» Jesper Juul Donnerstag, 14. November 2019, 19.00–21.00 Uhr Die Kurse können auch einzeln besucht werden. Kosten pro Mitglieder EBR: Einzelperson CHF 30.–, Paar Abend CHF 45.–, Nichtmitglieder EBR: Einzelperson CHF 35.–, Paar CHF 50.–

BABYSITTERKURS

Für Jugendliche ab 13 Jahren Babysitten ist ein verantwortungsvoller Job. Damit du gut darauf vorbereitet bist, vermittelt dir dieser Kurs Grundkenntnisse und Übungsmöglichkeiten in der Pflege und Ernährung von Säuglingen. Datum Kosten

Donnerstag, 5./12./19. und 26. September 2019 jeweils 19.00–21.30 Uhr Mitglieder EBR: CHF 100.–, Nichtmitglieder EBR: CHF 120.–, inkl. Material und Informationen über die Babysittervermittlung in Reinach

BABYSITTERVERMITTLUNG

Treffpunkt Leimgruberhaus Schulgasse 1 in Reinach

Freitag, 30. August 2019

Jassabend Türöffnung: 18.30 Uhr, Spielbeginn: 19 Uhr Anmeldung bis 26. August unter: joe.waser@sunrise.ch

Möchten Sie Ihr Kind einem zuverlässigen Babysitter anvertrauen? Informationen zu den Betreuungskosten finden Sie auf unserer Homepage www.elternbildung_reinach.ch Auskunft: Sandra Hofstetter, 079 270 29 55, sandranina19@gmx.ch

JUNAGO® ZAPPELMAUS UND RUHESTRAUSS TURNEN.

Workshops für Kinder von ca. 5 bis ca. 9 Jahren in Begleitung eines Erwachsenen

Für Konzentrationsprobleme/Lernschwierigkeiten/Unruhe/ ADHS. Mit bewussten Reflexübungen, spielerischen Turnübungen und therapeutischen Ruhemomenten (u. a. auch mit Klangschalen) in die innere Ruhe und Ausgeglichenheit kommen. Datum Kosten

3er-Blöcke (aufeinander aufgebaut): Mo, 23.9./ 14.10./28.10.2019 oder Mo, 11.11./ 18.11./25.11.19, jeweils 16.30 bis 17.30 Uhr Mitglieder EBR CHF 51.–, Nichtmitgl. EBR CHF 60.–

PALLAS FÜR GIRLS – PRÄVENTIVE MASSNAHMEN GEGEN GEWALT UND ZUR STÄRKUNG DES SELBSTVERTRAUENS Für Mädchen von 8 bis 10 Jahren

Du übst Grenzen zu setzen und dich im Alltag erfolgreich zu behaupten. Pallas Selbstverteidigung ist keine Sportart, sondern aktive Prävention! Pallas setzt sich für persönliche Freiheit und Respekt ein. Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen der Mädchen sollen gefördert werden, sowohl im psychischen als auch im physischen Bereich. Datum Kosten

Volleyball Wir suchen neue Spielerinnen im Alter von 20–50 Jahren. Wir sind eine Gruppe aufgestellter Volleyballerinnen, die Freude am Sport und am Zusammensein haben. Wir trainieren immer am Donnerstag 20.00–21.45 Uhr in der Lochackerturnhalle in Reinach. Schau einfach mal rein. (Siehe auch Text) Kontakt: Piitsch Schwob, 079 607 84 54 oder Marie-Therese Müller, 061 711 35 62

Mittwoch, 6., 13. und 20. November 2019 14.00–17.00 Uhr Mitglieder EBR: CHF 100.– Nichtmitglieder EBR: CHF 130.–

Anmeldungen unter sekretariat@elternbildungreinach.ch www.elternbildung-reinach.ch

13

Frauensportverein (FSV) Reinach


Zu vermieten 2 – 2½-Zimmer

14

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

Ab sofort

2½-Zimmer-Dachwohnung mit grosser Terrasse in Oberdornach zu vermieten. Fr. 1280.– inkl. Nebenkosten Telefon 079 400 73 39 Im alten Dorfkern von Münchenstein, Hauptstrasse, zu vermieten

2½-Zimmer-Wohnung

74 m², mit Sitzplatz Komfortabel ausgestattet (3 Parteien) Miete pro Mt. Fr. 1330.– exkl. NK Bürgergemeinde Münchenstein Frau Doris Rentsch Telefon 061 411 87 31

Zu vermieten 4 – 4½-Zimmer und grösser

Diverses

Gesucht Gesucht per sofort von naturverbundener Frau mit Freilaufkatze

einfache Wohnung/ Häuschen in Dornach/Arlesheim

3 – 3½-Zimmer

Mitarbeit in Haus und Garten sehr erwünscht. Nette Nachbarn in Hausgemeinschaft. Telefon 079 252 85 09

Ab sofort zu vermieten in Hochwald grosszügige, helle und freundliche

4½-Zi.-Wohnung

(ca. 110 m²) Wohnzimmer mit Cheminée, moderne Küche, Bad/WC, Dusche/WC, sep. Réduit, 2 Balkone, grosser Wandschrank im Treppenhaus, Kellerabteil. Gartensitzplatz mit Cheminée zur Mitbenutzung (4 Mietparteien) Garten, wenn gewünscht Miete Fr. 1550.– + NK ca. Fr. 180.– Telefon 061 751 48 92 Zu vermieten am Kohliberg 6 in Dornach

3½-Zi.-Dachwohnung, 120 m² Grosszügige Wohnung mit direktem Liftzugang, neue Küche mit GWM und Steamer, WM und Tumbler in Whg., Keramik- und Parkettböden, Gäste-WC, grosses Badezimmer mit Dusche/Wanne, sep. Réduit, Entrée mit grossem Panoramafenster, Kellerabteil. Ab sofort oder nach Vereinbarung Miete Fr. 2050.– + Fr. 180.– NK mtl. Tel. 078 859 04 03 kilcher.immo@bluewin.ch Wünschen Sie einen eigenen Waschturm? Wir vermieten in Laufen, Jurastrasse 3 frisch renovierte

3½-Zimmer-Wohnung

im 1. OG mit Option eines eigenen Waschturms im Badezimmer. Mietzins Fr. 1595.– inkl. NK Weitere Informationen unter www.imtreva.ch Freie Besichtigung: Freitag, 23. August 2019, 17–19 Uhr Samstag, 24. August 2019, 10–12 Uhr

Zu vermieten an ruhiger und sonniger Lage, Nähe Ortskern und öV in Reinach (BL)

4½-Zimmer-Wohnung Fr. 1390.–, NK Fr. 255.– Wohnfläche netto: 84 m², Balkon, 6 m² Bad mit Fenster, Badewanne, Duschnische, Spiegelschrank und Doppelwaschtisch. Zus. sep. WC. Sämtliche Zimmer mit Parkettböden. Küche, Gang, Bad und sep. WC mit Keramikplatten.

zu vermieten in Münchenstein, Hauptstrasse 60,

3-Zimmer-Wohnung

67 m², 2. OG Renoviert, mit neuer Küche Miete pro Mt. Fr. 1300.– exkl. NK Bürgergemeinde Münchenstein Frau Doris Rentsch Telefon 061 411 87 31

Diverses

Tel. 061 751 61 71

Zu vermieten nach Vereinbarung in Münchenstein Emil-Frey-Strasse 85

2–3 Büroräume in Bürogemeinschaft Auskunft: Fröhlicher Treuhand AG 061 411 13 30, ft@eye.ch

Geschäftsräumlichkeit

4 – 4½-Zimmer und grösser Zu vermieten in Röschenz an bester, ruhiger, sonniger Aussichtslage neuwertige

4½-Zi.-Hochparterre-Wohnung 110 m², Wintergarten, 2 Gartensitzplätze, NR, 1 Tier erlaubt, 6 Min. ebenweg zu Fuss bis Bus/Zentrum. Geeignet auch für Paar ab 60! Garage und APP zumietbar. Zins exkl. NK Fr. 1580.– Telefon 079 208 64 62

Diverse Wohnungen für Senioren an sehr attraktiver Lage in Dornach/Arlesheim zu vermieten! Innerhalb der barrierefreien Siedlung vermieten wir per sofort oder nach Vereinbarung: 4-Zimmer-Wohnung Fr. 2150.– pro Monat plus Nebenkosten 3-Zimmer-Wohnung Fr. 1850.– pro Monat plus Nebenkosten 1½-Zimmer-Wohnung Fr. 1472.– pro Monat plus Nebenkosten Mit Lift und vielen modernen Annehmlichkeiten inklusive «begleitetes Wohnen». Arzt, Apotheke, Einkaufen und öV sind in nur 1 Fussminute zu erreichen. Sie finden ein friedliches Privatleben in sozialer Einbettung. Für weitere Informationen und Besichtigungstermine:

1383189

zum vermieten, 170 m² an der Kägenstrasse 21B in Reinach Büro, Lager, Waschküche, Küche mit Bar, Sitzungszimmer und WC-Anlage. Aussenbereich: Wasserbrunnen und 8 Parkplätze. Preis Fr. 2300.–, Nebenkosten je nach Mieter. Kontakt: Herr Da Silva, 079 756 55 77

Zu verkaufen Häuser


Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

Zu vermieten 4 – 4½-Zimmer und grösser

Zu verkaufen Wohnungen

Diverses

Häuser Von privat zu verkaufen

4½-Zi.-Eck-Einfam.-Haus mit 1 beheiz. Hobbyzimmer, Parkplatz in Einstellhalle, Solar, Gasheizung. Ort: Reinach BL, ruhig, 5 Min. öffentl. Verkehrsmittel. Preis Fr. 898 000.– Telefon 079 646 46 03

Zu verkaufen an ruhiger, naturnaher Lage in Dornach

charmante 3½-Zimmer-Dachwohnung

grosszügige, helle Räume, sonniger Balkon 12 m², grosses Bad mit Waschturm, Holzböden, Bodenheizung, Reduit, Hobbyraum 15 m² und Einstellplatz inkl. VP: Fr. 650 000.– Telefon 076 365 47 11

Diverses

Gesucht Wir suchen in Basel und Umgebung

EFH oder Bauland Telefon 079 415 32 03

15


16

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

Wir suchen per sofort: Automechaniker/in 100% Old- und Youngtimer-Kenntnisse erforderlich, keine reinen Mechatroniker. Führungserfahrung von Vorteil. Teamplayer und selbstständiges Arbeiten im kleinen Team. Bei Interesse schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen an: manuel.roth@schubarth.ch / Telefon 061 205 84 56 www.CarEnthusiastsCenter.ch / 4104 Oberwil

Dank des Erfolgs unserer Firma und deren Produkte suchen wir eine Verstärkung in unserem kleinen Büroteam.

Wir suchen eine freundliche, zuverlässige Persönlichkeit mit kaufmännischer Berufsausbildung sowie Freude am telefonischen Kontakt mit Kunden und organisatorischem Talent. Die Arbeitsstelle ist ideal für eine Berufswiedereinsteigerin mit dem Wunsch, den Arbeitseinsatz kontinuierlich zu steigern. Arbeitspensum von 20 bis 50 Prozent sowie Ferienvertretungen oder nach Absprache. Unser kleines Team freut sich auf Ihren Anruf an unseren Geschäftsführer Herr P. Blattner oder Ihre Kontaktaufnahme per Mail. Schneebeli & Co AG, Fensterbau, Schreinerei, Klappläden, Fliegengitter, Bodenmattstrasse 32, 4153 Reinach, Tel. 061 715 90 90, pblattner@schneebelicoag.ch

Elektro Hell GmbH Blauen Zur Ergänzung unseres Teams suchen wir

Elektro-Installateur/-in EFZ Anforderungen: Abgeschlossene Berufslehre Führerausweis Kat. B Arbeiten Sie gerne in einem kleinen Team? Rufen Sie uns an für weitere Infos oder senden Sie Ihre Bewerbung an: elektro.hell@bluewin.ch Elektro Hell GmbH, 4223 Blauen, 061 761 33 11


AESCH PFEFFINGEN Amtliche Publikationen

AESCH

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch

Aus der Gemeinderatssitzung vom 13. August 2019 Der Gemeinderat hat an seiner Sitzung vom 13. August 2019 unter anderem folgende Geschäfte behandelt: • Der Gemeinderat hat die Traktandenliste für die Gemeindeversammlung vom 25. September 2019 verabschiedet. Die Unterlagen werden den Haushalten von Aesch in der zweiten Septemberwoche zugestellt. • Der Gemeinderat hat den Quartierplan «Victus-Areal» mit Plan, Reglement und Planungsbericht genehmigt und legt diesen der Gemeindeversammlung am 25. September 2019 zur Genehmigung vor. • Der Gemeinderat hat beschlossen, für CHF 300.00 Aktien der Gesellschaft eOperations Schweiz AG zu kaufen, um an zukünftigen gemeinsamen Ausschreibungen teilnehmen zu können. Zweck der eOperations Schweiz AG ist der gemeinsame Aufbau und Betrieb von IT-Lösungen für digitalisierte Behördenleistungen von Bund, Kantonen und Gemeinden. • Der Gemeinderat hat die Vergabungen 2019 an Hilfswerke im Inland beschlossen. • Des Weiteren hat er von folgenden Unterlagen Kenntnis genommen: Protokoll Fachgremium Ortsentwicklung und -gestaltung vom 25. Juli 2019; Protokoll der Delegiertenversammlung KESB Birstal vom 17. Juni 2019 mit Budget 2020; Geschäftsbericht und Rechnung 2018 mit Revisionsberichten der KESB Birstal; Auswertung der Radarkontrollen vom Juni 2019 Gemeinderat Aesch

Baupublikation Baugesuch Nr.: 1248/2019 Parzelle(n) Nr.: 5360 – Projekt: Mehrfamilienhaus / Carport, Reinacherstrasse, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Proinnova AG, Cadosch Men, Hauptstrasse 126, 4147 Aesch BL – ProjektverfasserIn: Proinnova AG, Cadosch Men, Hauptstrasse 126, 4147 Aesch BL Planauflage: Gemeindeverwaltung Aesch BL, Bauabteilung, Hauptstrasse 29, 4147 Aesch Auflagefrist: 2. September 2019 Einsprachen sind 4-fach an das Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal zu richten.

Kommunale Wahltermine 2020 Der Gemeinderat hat die kommunalen Wahltermine für das Jahr 2020 an seiner Sitzung vom 11.06.2019 wie folgt festgelegt: • 9. Februar 2020 Gemeinderat und Gemeindekommission • 22. März 2020 Nachwahl Gemeinderat • 17. Mai 2020 Gemeindepräsident/in und Schulräte • 14. Juni 2020 Nachwahl Gemeindepräsident/in

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

17

Hart erkämpfte Erfolge

• 27. September 2020 Sozialhilfebehörde • 29. November 2020 Nachwahl Sozialhilfebehörde Gemeinderat Aesch Vakante Stelle:

Hochschulpraktikant/-in (80 –100%) Die Gemeinde Aesch sucht für die Abteilung Recht und zentrale Dienste per 1. September 2019 oder nach Vereinbarung eine einsatzfreudige und engagierte Persönlichkeit als Praktikant/-in mit Hochschulabschluss (80–100%). Das entsprechende Stelleninserat finden Sie unter www.aesch.bl.ch ››› Verwaltung ››› Stellen. Gemeinderat Aesch Vakante Stelle:

Stabsmitarbeiter/-in (80 –100%) Die Gemeinde Aesch sucht für die Abteilung Recht und zentrale Dienste per sofort oder nach Vereinbarung eine einsatzfreudige und engagierte Persönlichkeit als Mitarbeiter/-in Zentrale Dienste (80–100%). Das entsprechende Stelleninserat finden Sie unter www.aesch.bl.ch ››› Verwaltung ››› Stellen. Gemeinderat Aesch

Birsstadt TV: Alphorntreff Alphornklänge in der Klus: Die neuste «Birsstadt TV»-Ausgabe beschäftigt sich mit dem Alphorntreff vom vergangenen Wochenende. Die Mitglieder der Alphornvereinigung Nordwestschweiz haben sich auf dem Klushof in zum grossen internen Wettbewerb getroffen. Die aktuelle «Birsstadt TV»-Folge sowie sämtliche bisherigen Sendungen sind online verfügbar unter: www.aesch.bl.ch ››› Aktuelles. Daneben wird der Beitrag auf dem Infokanal der interGGA ausgestrahlt. Gemeinderat Aesch

Goldene Hochzeit Am 21. August 2019 durfte das Ehepaar Said-Heusi Adel und Irma das Fest der goldenen Hochzeit feiern. Der Gemeinderat gratuliert dem Jubelpaar ganz herzlich und wünscht ihm für die kommenden Jahre alles Gute, vor allem gute Gesundheit und weiterhin eine schöne Zweisamkeit. Gemeinderat Aesch

90. Geburtstag Am 21. August 2019 durfte Herr Neuhold-Erni Anton seinen 90. Geburtstag feiern. Der Gemeinderat gratuliert dem Jubilar ganz herzlich und wünscht ihm für die kommenden Jahre Gesundheit, Glück und viel Freude. Gemeinderat Aesch

Das Training zahlt sich aus: Robin Yeboah holte an den Nachwuchs-Schwimm-Schweizer-Meisterschaften vor einem Monat dreimal Gold und einmal Silber. FOTO: TOBIAS GFELLER

Der Pfeffinger Robin Yeboah räumte an den Schweizer NachwuchsSchwimmmeisterschaften ab. Für den Erfolg trainiert er neun Mal die Woche. Auch dann, wenn er mal keine Lust hat. Tobias Gfeller

R

obin Yeboah muss schmunzeln, wenn er von seinen Anfangszeiten im Schwimmclub erzählt. «Ich war etwas pummelig. Die Trainer dachten damals, ich würde früh wieder mit dem Schwimmen aufhören und nicht besonders schnell werden.» Die Limiten für die Nachwuchs-SchweizerMeisterschaft schaffte er nur knapp. Doch der damals Zwölfjährige hat es allen gezeigt und sich schnell verbessert. Seitdem ging es für Robin Yeboah fast stetig aufwärts. «Nur fast», fügt er an. Nur aufwärtsgehen könne es in keiner Sportlerkarriere, stellt der heute 16-Jährige klar. «Es gibt immer Phasen, während derer man nicht recht vorwärtskommt. Aber da muss man durch.» Aktuell läuft es beim Pfeffinger hervorra-

gend. Vor einem Monat holte er an den Nachwuchs-Schwimm-Schweizer-Meisterschaften dreimal Gold über 100 und 200 Meter Freistil und 100 Meter Delphin sowie Silber über 400 Meter Freistil. Seine Stärken über die kürzeren Distanzen konnte er voll ausspielen. Während in der vergangenen Saison noch Delphin, auch Schmetterling genannt, seine Hauptdisziplin war, ist er heuer im Crawl am stärksten. Erklären kann sich Robin Yeboah die Veränderungen nicht wirklich. Er ist auch nicht sicher, ob dies jetzt für immer so bleiben wird. Klar sei nur, dass er über die kürzeren Distanzen über das grösste Potenzial verfügt. «Ich habe einfach zu wenig Ausdauer», meint er selbstkritisch. Das sei schon immer so gewesen, auch wenn er sich dank gezieltem Ausdauertraining verbessert habe. Als Stärke bezeichnen die Trainer seine Auffassungsgabe und seine Schnelligkeit in der Umsetzung von Tipps. Grosse Trainingsumfänge Neun Mal pro Woche trainiert Robin Yeboah beim Schwimmverein beider Basel. Berücksichtigt man den freien Sonntag und dass an den Wochenenden in unregelmässigen Abständen Wettkämpfe stattfinden, sind es täglich fast zwei Trainingseinheiten. Die Trainingsumfänge sind beim Schwimmen immens. Auch das Mentale spiele eine

grosse Rolle, auch wenn das von aussen nur schwer erkennbar sei. Robin Yeboah gibt zu, dass er auch mal «einfach keine Lust» aufs Training hat. «Bevor man Athlet ist, ist man halt auch noch Mensch. Aber da muss ich dann durch.» Umso schöner sei es dann, wenn er seine Ziele erreiche und sich Erfolge wie vor einem Monat an den Schweizer Meisterschaften einstellen. «Das Gefühl, dass sich alles gelohnt hat, ist unbezahlbar.» Mit sieben Jahren zog Robin Yeboah mit seiner Familie aus Frankfurt ins Baselbiet. Einen Schweizer Pass hat er noch nicht. An den Nachwuchs-Schweizer-Meisterschaften kann er dank der Lizenz beim Schwimmverein beider Basel teilnehmen. Der Schweizer Pass soll aber möglichst rasch her. Denn im kommenden Jahr will er für die Schweiz an internationalen Wettkämpfen starten. Weiter in die Zukunft möchte er eigentlich nicht blicken, gibt aber unumwunden zu: «Natürlich ist es mein Traum, einmal bei Olympia, einer WM und EM zu starten. Das ist ja klar.» Auf dem Weg dahin soll ihm ein Studium in den USA helfen. In den Staaten ist der Schwimmsport um einiges grösser als in der Schweiz. Dementsprechend professionell sind die Trainingsbedingungen. Doch zuvor muss er in drei Jahren noch den Abschluss an der International School in Reinach schaffen.

GEMEINDE- UND SCHULBIBLIOTHEK AESCH

Hörspiel: Die Tonies sind los! Es gibt etwas Neues in Ihrer Bibliothek zu entdecken: Die Tonies! So heissen die lustigen kleinen Figuren, in die jeweils ein Hörspiel versteckt ist. Sobald man die Figur, den Tonie, auf das Abspielgerät, die Toniebox, stellt, beginnt die Geschichte. Vielen Tonie Figuren sieht man ihre Geschichte schon an: da gibt es zum Beispiel den Räuber Hot-

zenplotz, Bibi Blocksberg und viele mehr, aber auch Tonies mit (Schlaf-) Liedern oder leere Tonies, die man selber bespielen resp. besprechen kann. Die Bedienung der Toniebox ist kinderleicht: Anstellen, Tonie drauf und los geht’s. Die gut gepolsterte Toniebox überlebt auch einen Sturz aus dem Regal und besteht somit auch den Kinder-

zimmer-Härtetest. Die Gemeinde- und Schulbibliothek verfügt neu über eine Auswahl an Tonies, welche entweder in der Bibliothek gehört oder ausgeliehen werden können. Wir haben die lustigen Figuren längst ins Herz geschlossen – kommen Sie vorbei und entdecken Sie mit Ihren Kindern Ihren Favoriten. Sandra Ogi

SENIORENRAT

Gesundheit: Ein wichtiges Gut Das zweite Kapitel des vom Seniorenrat Aesch-Pfeffingen verfassten «Vademecums» ist dem Thema «Gesundheit» gewidmet. Gesundheitliches Wohlergehen ist in jeder Lebensphase eine wichtige Voraussetzung für eine gute Lebensqualität. Mit zunehmendem Alter treten oft gesundheitliche Defizite auf. Dieser Prozess kann aber durch gezieltes Zutun verzögert werden. Zur Vorsorge gehören ausgewogene Ernährung, körperliche Fitness, geistige Wachheit, soziale Vernetzung, medizinische Vorsorge sowie Pflege und Betreuung. Richtschnur für das eigene Essverhalten sollten nicht die sich öfters ändernden Ernährungsratschläge, sondern der gesunde Menschenverstand und ein ausgewogener

Speiseplan sein. Sportliche Aktivität mit Mass und Spass ist bis ins hohe Alter möglich. Sie fördert auf sinnvolle Weise das körperliche und seelische Wohlbefinden. Wichtig ist auch die «geistige Wachheit». Es gibt keinen Grund, sich vor der altersbedingten Verminderung der Hirnleistung zu ängstigen, denn diese lässt sich durch Gedächtnistraining und geistige Anregung verzögern. Ältere Menschen beklagen sich oft über allgemeine Beschwerden oder sogar über chronische Leiden. Die Früherkennung und die angepassten medizinischen Massnahmen können hier vor noch grösseren gesundheitlichen Belastungen bewahren. Dies sind in Kurzform einige Hinweise und Empfehlungen, die im

«Vademecum» des Seniorenrates Aesch-Pfeffingen ausführlich zu finden sind. Der neue Leitfaden des Seniorenrates regt an, bietet Hilfestellung und motiviert zum Handeln. Das Dokument ist im Internet unter www.seniorenrataesch-pfeffingen.ch zu finden. Team Öffentlichkeitsarbeit

VADEMECUM

jetzt im Internet unter www.seniorenrat-aeschpfeffingen.ch


AESCH PFEFFINGEN Amtliche Publikationen

PFEFFINGEN

www.pfeffingen.ch gemeindeverwaltung@pfeffingen.bl.ch

17. Birsegg-Lauf Aesch Am letzten Augustwochenende findet in Aesch traditionsgemäss das Pfarreifest statt. Zum 17. Mal organisiert der Laufträff Birsegg Aesch im Rahmen dieses Festes am Samstag, 24. August 2019, einen Volkslauf. Informationen finden Sie unter: www.lauftraeff-birsegg.ch. Die Laufstrecke führt teilweise auch über das Pfeffinger Gemeindegebiet. Während der Dauer des Anlasses bleiben folgende Strassen für den Durchgangsverkehr teilweise gesperrt: Klusweg, Brunnmattweg und Im Steinler. Die Zu- und Wegfahrt der Anwohner/innen bleibt während der Läufe (in Laufrichtung) gewährleistet. Der Gemeinderat bittet die betroffenen Anwohner/innen um Verständnis für allfällige kurze Behinderungen und dankt ihnen hierfür bereits im Voraus. Gemeinderat Pfeffingen

Holzschläge im nicht betriebsplanpflichtigen Waldeigentum Gemäss dem kantonalen Waldgesetz vom 11. Juni 1998 (kWaG, SGS 570) ist die Fläche des Waldeigentums massgebend für die Bewilligungspflicht für Holzschläge. Ausgehend von der Waldfläche eines Eigentümers oder einer Eigentümerin innerhalb eines Forstreviers wird zwischen betriebsplanpflichtigem (mehr als 25 ha) und nicht betriebsplanpflichtigem (weniger als 25 ha) Waldeigentum unterschieden. Für nicht betriebsplanpflichtige Waldeigentümerinnen und Waldeigentümer gelten folgende Bestimmungen: 1. Gemäss §20 des kantonalen Waldgesetzes ist jeder Holzschlag bewilligungs- oder meldepflichtig. Eine Meldung an den Revierförster ist notwendig für Holzschläge im Rahmen von Pflegearbeiten, sowie für die eigene Brennholz- und Nutzholzversorgung. Alle anderen Holzschläge sind bewilligungspflichtig. 2. Zuständige Behörde für Holzschläge im nicht betriebsplanpflichtigen Waldeigentum ist der Revierförster oder die Revierförsterin jener Gemeinde, in der das Waldeigentum liegt. Er oder sie nimmt die Meldung über geplante Holzschläge entgegen, zeichnet die Bäume an und entscheidet über die Bewilligungspflicht.

Entsorgungskalender

Die nächste Entsorgung von Kehricht / Kleinsperrgut brennbar Garten- und Küchenabfälle Papier-/Kartonsammlung Grobsperrgut brennbar / Sperrgut unbrennbar Häckseldienst (Anmeldung erforderlich) Metall

3. Die Holzschlagbewilligung kann mit Auflagen und Bedingungen versehen werden. Der Bewilligungsentscheid ist beim Amt für Wald beider Basel anfechtbar. 4. Für Saaten und Pflanzungen im und zur Neuanlegung von Wald dürfen ausschliesslich Saatgut und Pflanzen verwendet werden, deren Herkunft bekannt und dem Standort angepasst ist. 5. Holzschläge ohne Bewilligung oder Meldung, die Missachtung der Bewilligung oder der darin aufgeführten Auflagen und Bedingungen sind als Übertretungen im Sinne der eidgenössischen und kantonalen Waldgesetzgebung strafbar. Waldeigentümerinnen und Waldeigentümer wenden sich bei Fragen im Zusammenhang mit ihrem Waldeigentum an den Revierförster oder die Revierförsterin. Von ihm oder ihr erhalten Sie die notwendigen Auskünfte über Nutzung und Pflege im Wald. Dort können auch die benötigten Gesuchsformulare für Holzschläge im nicht betriebsplanpflichtigen Wald bezogen werden. Die Gemeinden werden gebeten, diese Bekanntmachung in gebührender Weise zu veröffentlichen. Amt für Wald beider Basel

Rücktritt aus dem Wahlbüro Pfeffingen Der Gemeinderat hat mit grossem Bedauern von der Rücktrittserklärung von Herrn Carlo Wolf aus dem Wahlbüro Pfeffingen zur Kenntnis genommen. Herr Wolf wurde am 12. Dezember 2018 ins Wahlbüro gewählt; er wird per Ende Dezember 2019 aus der Gemeinde Pfeffingen wegziehen und scheidet deshalb aus dem Wahlbüro aus. Da an der Gemeindeversammlung im Juni 2020 die Gesamterneuerungswahlen des Wahlbüros anstehen hat der Gemeinderat, nach Absprache mit dem Präsidenten des Wahlbüros, entschieden, an der nächsten Gemeindeversammlung keine Ersatzwahl anzusetzen. Der Gemeinderat dankt Herrn Carlo Wolf für sein bisheriges und noch bis Ende Jahr andauerndes Engagement für die Gemeinde und wünscht ihm für die Zukunft alles Gute. Gemeinderat Pfeffingen

findet statt am Dienstag, 27. August 2019 Mittwoch, 28. August 2019 Mittwoch, 28. August 2019 Mittwoch, 18. September 2019 Montag, 23. September 2019 Mittwoch, 16. Oktober 2019

VEREINSNACHRICHTEN Aesch/Pfeffingen Männerchor Pfeffingen. Gesangsstunde jeweils Dienstag um 20.00 Uhr im Gemeindesaal. Kontakt: Casimir Schmeder, Langbodenweg 9, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 74 17. Neue Sänger sind jederzeit herzlich willkommen! Männerriege Aesch. Jeden Montag ab 19.00 in MZH Löhrenacker, 19–20.00 Faustball, 20.00– 21.00 Fitness, 21.00–21.45 Spiele. Auskunft: Ruedi Rietmann, Tel 079 707 87 21. MSA Modelleisenbahn Sekundarschule Aesch. Bauabend: Jeden Dienstag 19–21 Uhr, Werkstatt Schützenmattschulhaus TraktC (ausser Schulferien). Auskunft: Marcel Häring, 4147 Aesch, Telefon 061 751 52 69.

Musikverein Aesch. Gesamtproben jeweils am Donnerstag, 20.15 bis 22.00 Uhr im ehemaligen Kraftraum Schulhaus Schützenmatt. Präsidentin: Martina Schmidlin, Mobile 079 406 50 44 oder info@mvaesch.ch, www.mvaesch.ch Pfadi Bärenfels. Für Jungen von 6 bis 16. Wölfe, 6 bis 10 J. Pfadis, 10 bis 16 J. Kontaktpersonen: Frodo und Sponge. info@pfadibaerenfels.ch, www.pfadibaerenfels.ch Pistolenclub Aesch. Schiesstrainings von April bis September Mo/Do von 18–20 Uhr und Sa von 10–12 Uhr in der Gemeinschaftsschiessanlage Schürfeld. Kontakte: Ueli Heyer, Mühlegasse 3, 4105 Biel-Benken oder direkt am Schiessstand. Ref. Frauenverein, Aesch-Pfeffingen. Co-Präsidium Annamarie Horat, Tel. 061 751 29 48 und Josy Oberli, Tel. 061 751 23 28. Monatliche Zusammenkünfte jeden 2. Dienstag im Monat, 14 Uhr Steinackerhaus. Schützenklub Aesch. Die Adresse für das sportliche Schiessen und alle Fragen über die Schiess-pflicht: Werner J. Häring, Präsident, Neumattstrasse 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 29 20. www.aesch-klub.ch SP Aesch-Pfeffingen. www.sp-aesch-pfeffingen.ch. Präsident: Jan Kirchmayr, Tel. 079 625 11 89. Für alle statt für wenige! Spitex Birstal. Krankenpflege, Hauspflege und Mahlzeitendienst. Neuhofweg 51, 4147 Aesch, Tel. 061 753 16 16. SVKT Fitnessgruppe Aesch. Präsidentin: Sonja Fiechter, Dorneckweg 22, 4147 Aesch, Telefon 061 701 86 09. Turnstunden jeden Montag 19.30 bis 20.30 und 20.30 bis 21.30. Schulhaus S1 oben. SVP Aesch-Pfeffingen. www.svp-aesch.ch; Präsident Erich Baumberger, Tel. 079 527 72 22. Interessenten und Neumitglieder sind jederzeit willkommen. Bestimmen Sie in der Gemeindepolitik mit!

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

ALTERSZENTRUM «IM BRÜEL»

PFARREIFEST AESCH

Die Useschtuelete lebt wieder auf!

Ein Fest für alle!

Mit dem seit 2017 amtierenden Geschäftsführer, Martin Vecchi, werden alte Traditionen im Alterszentrum «Im Brüel» wieder zum Leben erweckt. Als dem Geschäftsleitungsteam von langjährigen Mitarbeitenden über die legendäre Useschtuelete «Im Brüel» berichtet wurde, waren alle sofort Feuer und Flamme. Schnell fanden sich ein begeistertes OK-Team, jede Menge Freiwillige und zahlreiche Sponsoren, die das Projekt finanziell unterstützten und somit ermöglichten. Überregional bekannte Bands, wie «Steppin Stompers» und «Andy Martin», sorgten als Hauptbands für musikalische Stimmung vom Feinsten, begleitet von den Vorbands Raspberry Dreams und H&H. Kulinarisch konnte sich das «Brüel» wieder einmal mehr unter Beweis stellen. Mit dem exzellenten Küchenchef des Restaurants «Harfe», stand das Food-Konzept nach kürzester Zeit fest. Brüel(L)er Pulled Pork Burger, Spanferkel, Quornspiess oder BBQ Ribs, für jeden Geschmack war etwas dabei. Die Vorbereitungen verliefen reibungslos und das Wetter spielte ebenfalls mit. «Wir sind sehr zufrieden, dass wir den Menschen in der Region zwei stimmungsvolle grandiose Abende bieten konnten und so viel positive und tolle Rückmeldung von Gästen, Bewohnern, Sponsoren und Helfern erhalten haben», so Martin Vecchi, «wir waren an beiden Tagen komplett ausverkauft». Aufgrund des regen Besucherandrangs plant das Alterszentrum «Im Brüel» bereits für das kommende Jahr die Useschtuelete 2020. Birgit Fiesel

Das beliebte Pfarreifest in Aesch – ein Fest für alle und ein Ort der Begegnung! Wie immer warten viele Attraktionen – diverse Beizen, Verkaufsstände, Tombola, Kinderprogramm mit Gumpischloss, Trampolin, Schminken, Haarbändeli, Schifflischaukel, Mohrenkopf-Schleuder, Bazar-Bähnli und Kinder-Kleinkarusselle. Die Festzeiten entnehmen sie bitte dem Inserat, wobei wir sie gerne zum Festgottesdienst am Sonntag um 10.15 Uhr einladen. An Unterhaltung soll es nicht fehlen. So findet am Samstag ab 14 Uhr der Birsegg-Lauf statt; um 17 Uhr geben die Männerstimmen Basel (www.maennerstimmenbasel.ch) ein Konzert in der kath. Kirche. Dank dem Sponsoring von Bank Baumann & Cie und der Kulturkommission Aesch ist der Eintritt frei. Ab 19.30 Uhr öffnen sich die Türen der Teenie Disco und um

19

20.15 Uhr präsentiert uns die United Dance Academy ihre Show auf dem Festplatz. Sonntags um 11.45 Uhr verwöhnt uns der Musikverein Aesch auf dem Festplatz traditionell mit einem Ständchen. Und wir feiern für einen guten Zweck! Der Reinerlös des Festes wird verteilt an das Pfarreiprojekt Federh in Peru, dem Vinzenzverein Angenstein, sowie der Alzheimervereinigung beider Basel für «Ferien für Demenzkranke» und die Katastrophenhilfe. An dieser Stelle möchten wir uns jetzt schon ganz herzlich bei unseren Sponsoren und freiwilligen Helferinnen und Herlfern bedanken, denn ohne Sie wäre so ein Fest gar nicht möglich. Jetzt freuen wir uns auf ein tolles Fest und viele Besucherinnen und Besucher. OK Pfarreifest

PFÄFFIGE LÄBT

Pfäffige chocht uf dr Gmeindwiise Vor gut zwei Monaten haben wir euch liebe Pfeffinger, Freunde, Bekannte, Verwandte und «Ungläubige» gefragt; «Was, das glaubt ihr nicht, dass Pfäffige läbt?!» Nun, wir sind mitten in den Vorbereitungen zu einem weiteren spitzen Event: «Pfäffige chocht», dieser wird am Samstag, 7. September ab 16 Uhr (Start des Festbetriebes) auf der Gemeindewiese in Pfeffingen stattfinden. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, es gibt schon noch das eine oder andere, was bis dahin erledigt werden muss, aber wir sind guter Dinge, dass wir dies alles wie geplant hinbekommen. Wir können euch jedoch schon versprechen, es wird nicht etwas Kleines: Wir sind überwältigt, wie gross euer Interesse und Zuspruch ist. Lasst euch überraschen von den vielen verschiedenen Speisen, die unsere gut 20 Kochteams euch vorsetzen werden! Wir vom Ok sagen da nur wow, Pfäffige läbt! Wenn ihr alle Köstlichkeiten probieren wollt, bringt demnach einen grossen Hunger mit. Für die Vielverkoster werden die verschiedenen Kochteams «Probier-Portionen» zu einem kleineren Preis und auch «Normale-Portionen» anbieten. Nun sind wir derzeit auch noch dabei dem Wettergott gut zuzureden. Und wenn die eine oder andere dunkle Wolke den Himmel trübt – das lässt unsere Stimmung auf keinen Fall beirren. Wir wissen ja, wir haben wetterfeste Pfeffinger, Freunde und deren Bekannte und Verwandte. Also, treffen wir uns am Samstag, 7. September auf der Gemeindewiese in Pfeffingen um 17 Uhr zur Eröffnungsansprache? Noch eine Bitte: Kommt mit dem Bus, es hat nur eine beschränkte Anzahl Parkplätze. Wir freuen uns auf euer Kommen. Eures OK Team «Pfäffige läbt»

PARTEIEN

Charta der Lohngleichheit Auch 38 Jahre nach der Verankerung der Lohngleichheit in der Verfassung besteht weiterhin ein Lohnunterschied zwischen den Geschlechtern. 500 000 Demonstrantinnen protestierten deshalb am Frauenstreik vom 14. Juni für die Gleichstellung und eine gerechtere Bezahlung. Gleichstellung und Respekt haben definitiv nichts mit «links oder rechts» zu tun. Was mich ärgert, ist, dass wir im Jahr 2019 die ähnlichen Forderungen wie bei Frauenstreik 1991 stellen müssen. Es zeigt, dass sich die Politik sowie die Gesellschaft bislang mit der Thematik nicht genügend auseinandergesetzt hat und die Frauen weiterhin

belächelt werden. Die Zeit ist reif, um klare und unmissverständliche Zeichen zu setzen, deshalb soll auch die Gemeinde Aesch ihren Beitrag leisten und die Charta der Lohngleichheit im öffentlichen Sektor unterzeichnen. Von Bundesrat Berset 2016 lanciert, wurde diese bereits von 16 Kantonen sowie 75 Gemeinden unterzeichnet und ist ein längst überfälliger Schritt in der Förderung der Lohngleichheit zwischen Frau und Mann. Für eine respektvolle, gerechte und faire Zukunft für alle! Pascale Schnell, Vizepräsidentin SP Aesch-Pfeffingen

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Aesch www.rkk-angenstein.ch Samstag, 24. August 17.00 Konzert in der Kirche im Rahmen vom Pfarreifest. Kein Vorabendgottesdienst Sonntag, 25. August 10.15 Festgottesdienst zum Pfarreifest mit Taufe Mittwoch, 28. August 9.15 Eucharistiefeier Donnerstag, 29. August 10.15 Gottesdienst mit Abendmahl im Alterszentrum 16.30 Rosenkranzgebet Katholische Gottesdienste in Pfeffingen www.rkk-angenstein.ch Samstag, 24. August Kein Vorabendgottesdienst Sonntag, 25. August 10.15 Festgottesdienst zum Pfarreifest mit Taufe Dienstag, 27. August 16.30 Rosenkranzgebet Freitag, 30. August 9.15 Freitagsgottesdienst Evangelisch-reformierte Gottesdienste in Aesch-Pfeffingen

www.erkap.ch Sonntag, 25. August 10.00 Gottesdienst. Reformierte Kirche Aesch. Pfarrer Peter Senn. Kollekte: Schule Nicaragua Donnerstag, 29. August 10.15 Abendmahlfeier im Alterszentrum «Im Brüel» Amtswoche: 24. bis 30. August Pfarrer Peter Senn, 061 921 13 69

Freie Evangelische Gemeinde Aesch Industriestrasse 45, Tel. 061 751 85 75 www.fegaesch.ch Sonntag, 25. August 9.00 Gebet 9.30 Gottesdienst. Predigt: Pfarrer Reinhard Möller. Kinderhüte. Gemeindekaffee Mittwoch, 28. August 19.30 Bibelabend

Christliches Begegnungszentrum CBZ Nordring 2 (Landigebäude, 3. Stock) www.cbz.ch, Tel. 061 511 50 74


20

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

AESCH PFEFFINGEN

HUNDEHILFE UNGARN

CÄCILIENCHOR

Charity-Hundemilitary

Flohmarkt am Pfarreifest Aesch

Jedes Jahr organisiert die gemeinnützige Tierschutzorganisation Hundehilfe Ungarn eine Charity-Military, ein PlauschParcours für Mensch und Tier. Nebst einem herausfordernden Parcours erwartet Sie an diesem Tag eine grosse Tombola mit tollen Preisen, eine Festwirtschaft mit Speis und Trank, ein grosses Kuchenbuffet mit vielen selbstgemachten Leckereien sowie ein Infostand, an dem man die Arbeit der Hundehilfe Ungarn besser kennenlernen und diverse Ware für den Vierbeiner shoppen kann. Voraussetzung für die Teilnahme ist,

dass Ihr Vierbeiner mindestens einjährig ist. Die Teilnahme am Event kostet pro teilnehmendem Hund 30 Franken. Sämtliche Einnahmen fliessen in unsere umfangreichen Projekte, welche wir in Ungarn umsetzen und unterstützen. Das Team der Hundehilfe Ungarn freut sich, Sie und Ihre Vierbeiner am Sonntag, 8. September auf dem Gelände vom Schützenhaus Schürfeld in Aesch begrüssen zu dürfen. Selbstverständlich sind auch Interessenten eingeladen, die keinen Vierbeiner mitbringen und sich

ein Bild der Arbeit der Hundehilfe Ungarn machen möchten. Nebst der jährlichen Charity-Military ist die Hundehilfe Ungarn an diversen Märkten vertreten, organisiert Kuchenverkäufe und Sponsorenläufe und ist selbst alle 7-8 Wochen in Ungarn, um gesammelte Futterund Sachspenden in die Stationen zu bringen. Anmeldungen für das Charity-Military bitte über die Homepage www.hundehilfe-ungarn.ch oder vor Ort. Beatrice Rümmele, Hundehilfe Ungarn

Vereinigung Pensionierter Aesch. Wanderungen jeden Donnerstag in 2 Gruppen, gemäss ausführlichem Monats-Programm. Auskunft: Robi Zimmermann, Tel. 061 751 39 73.

Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Proben jeweils Montag, 20.00 Uhr in der Aula S1 Neumattschulhaus. Kontakt: Andreas Greuter, Rauracherweg 5, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 753 18 05.

Schon bald ist es wieder so weit! Beim diesjährigen Pfarreifest am 24. und 25. August findet wieder unser traditioneller Flohmarkt statt. Wir sammeln dafür gut erhaltene, gebrauchsfähige und attraktive Artikel, damit an unseren Ständen und im Verkaufsraum ein breites und in-

teressantes Warenangebot zur Verfügung steht. Bitte bringen Sie aber keine alten PCs, Drucker etc.! Für Ihre Mithilfe am Gelingen unseres Flohmarkts danken wir Ihnen und verweisen bezüglich Abgabetermin auf das Inserat. Cäcilienchor

Flohmarkt des kath. Kirchenchors am Pfarreifest 2019 Abgabe der Waren: Wann: Freitag, 23. August 2019, von 17.00 bis 19.00 Uhr Wo: Garage Alterszentrum vis-à-vis kath. Pfarreiheim Auskunft: Notker Egger, Tel. 061 751 56 85 E-Mail egger@intergga.ch

VEREINSNACHRICHTEN Tageselternverein Aesch. Gemeindezentrum, Hauptstrasse 29. Vermittlung von Betreuungsplätzen für Kinder in Tagesfamilien: ganztags, halbtags, stundenweise. Bürozeiten Vermittlung: Donnerstag, 9–11 Uhr; Freitag, 9–11.30 Uhr; Tel. 061 756 77 24. Telefonische Sprechstunde: Dienstag, 14–16 Uhr, Tel. 061 751 12 67. Tennisclub Angenstein. Saisonbetrieb von Mitte April bis Ende Oktober auf 5 clubeigenen Tennis-Sandplätzen im Sportareal Löhrenacker. Neu- und Schnuppermitglieder (Kinder, Junioren, Familien und Einzelmitgliedschaft) sind herzlich willkommen. Auskunft erteilt Stephan Gloor, Traugott, Meyer-Strasse 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 30 91 oder www.tcangenstein.ch Turnerinnen Aesch. Frauen, Seniorinnen: MZH Löhrenacker, Mi, 20.15–21.45. Gymnastikriege Frauen: S1 Neumattschule, Do, 20.15–21.45. Mädchenriege: MZH Löhrenacker, Mi, 17.00– 18.30 (1.–2. Klasse + 3.–5. Klasse). Gymnastikriege Mädchen: S1 Neumattschule, Do, 18.00– 20.15 (10–18J in 2 Gruppen). Ansprechperson: Iris Rietmann, 078 727 32 24. Turnverein Aesch. Jugendriege (JUGI); Korbball (Damen); Polysportivgruppen (Herren und Damen); Handball (Junioren/-innen bis Herren). Trainingszeiten und Kontakte siehe bitte unter www.tvaesch.ch

Vinzenz-Verein Aesch. Im Dienste der Mitmenschen, Information und Kontaktadresse: Markus Lenherr, Arlesheimerstrasse 30, 4147 Aesch, Tel. 061 751 71 97. Volleyballclub Sm’Aesch Pfeffingen. Präsident Werner Schmid, Gartenstrasse 21, 4147 Aesch, Telefon 061 751 23 07. Weitere Informationen: www.smaeschpfeffingen.ch Akkordeon-Orchester Aesch. Präsident: Simon Zeier, Tel. 079 255 10 10. Dirigent: Rudi Meier, Mühlering 26, 4225 Brislach. Tel. 061 761 80 71. Proben: Do, 20–22 Uhr, Mehrzweckraum Schützenmattschulhaus. Anfängerkurse jederzeit. Aqua-Training Aesch. Von Oktober bis Juni im Lehrschwimmbecken, Schützenmattschulhaus Aesch, Montag und Donnerstag. Auskunft: Sylvia Fringeli, Tel. 061 751 27 50. Attraktives Aesch. Co-Präsidium: Andreas Stäheli und Isabelle Wipf. Postadresse: Verein Attraktives Aesch, 4147 Aesch, Tel. Isa. Wipf 079 789 65 58, wipf@intergga.ch, www.attraktivesaesch.ch Bacchanal-Chor Aesch.. Gemischter Chor mit breitem Repertoire (s. www.bacchanalchor.ch).

Badmintonclub Aesch. Juniorentraining: Donnerstag, 18.30. Aktiventraining: Donnerstag, 20.00. bcaesch@outlook.com – www.bcaesch.ch Blauring Aesch. Mädchen ab 5 Jahren. Kontaktadresse: Anna Reimann, Anton von Blarerweg 21, 4147 Aesch, blauringaesch@gmx.ch, 079 442 65 51. Briefmarkensammlerverein Birseck. Infos, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Altersheim Wollmatt Dornach. Kontaktperson: Martin Baumann, Aesch, 061 751 56 81. Cäcilienchor Aesch. Gesangsstunde: jeden Donnerstag, 20.00 bis 21.45 Uhr im Pfarreiheim, bei der Kirche. CVP Aesch-Pfeffingen. Postfach 147, 4147 Aesch. Präsidentin: Heidi Häring, weitere Informationen und Kontakte via: www.cvp-aesch-pfeffingen.ch Die Drehscheibe Aesch-Pfeffingen-Duggingen vermittelt Generationen übergreifende «Nachbarschaftshilfe». Vermittlungsstelle: Telefon 079 753 57 16, www.drehscheibe-ap.ch

PFADI MÖNCHSBERG

Kiitos Finnland! Moi! Lange haben wir uns auf unser Jubiläumslager vorbereitet und die Freude war gross, als wir alle zusammen endlich auf finnischem Boden gestanden sind! Unser Ziel war der Evo Campingplatz. Dort befand sich ein Lager mit rund 5 000 finnischen Pfadfindern. Unser Zuhause für die nächsten 10 Tage. Die ersten Tage waren für uns Südländer angenehm warm. Doch dann brach der Winter ein. Es fühlte sich jedenfalls so an. Wir spürten nun am eigenen Leib, was ein finnischer Sommer wirklich war. Die Temperaturen wurden zwar immer kälter, doch unsere Freundschaftsabteilung wurde immer wärmer zu uns. Am Anfang waren alle sehr verschwiegen, doch das änderte sich mit jedem Tag. Das Thema des Lagers war «Leave the world little better than you

found it». Der Leitsatz kleidete alle Aktivitäten ein, welche die Pfadis im Unterlager unternommen haben. Am Montag sind wir als Abteilung nach Helsinki gereist. Es hat sich gelohnt! Nicht nur für die Besitzer der Souvenirläden. Jeder einzelne von uns hat wunderbare Erfahrungen gemacht, Dinge erlebt, die er nie mehr vergessen wird oder Kontakte geknüpft, die hoffentlich noch lange halten werden. Also «kiitos» Finnland für all diese Erfahrungen! Wer mehr über unser Lager erfahren möchte, ist eingeladen an unseren alljährlichen «Mönchsbergerabend» am 21. September zu kommen. Nebst einem Theater und feinem Essen werden auch Bilder gezeigt. Wir freuen uns auf ihren Besuch! Mit freud deby, unser Beschts und allzeit Bereit Pfadi Mönchsberg


22

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

Heidi-Reisen Liesberg

Carreisen & Kleinbusvermietung

Freude schenken mit Reisegutscheinen! 3. Sept., Panoramawelt Marbachegg Fahrt, Gondelfahrt, Mittagessen Fr. 87.– 10. Sept., Göscheneralp – Juwel im Urnerland Fahrt, Mittagessen Fr. 80.– 19. Sept., Aareschifffahrt Biel – Solothurn Fahrt, Schifffahrt, Mittagessen auf dem Schiff Fr. 104.– 24. Sept., Vogesen und Elsassfahrt Fahrt, Mittagessen Fr. 73.– 28. Sept., Entlebucher Alpabzug in Schüpfheim Nur Fahrt Fr. 42.– 2. + 9. Okt., Wochenmarkt in Luino Nur Fahrt Fr. 55.– 3. Okt., Indian Sommer am Klöntalersee Fahrt, Mittagessen Fr. 85.– 14. Okt., OLMA in St. Gallen Fahrt und Eintritt Fr. 62.– 24.–27. Okt., Saisonschlussfahrt ins Salzburgerland Fahrt, Hotel 4*, HP, 2× ME, Musikabend, Ausflug Fr. 679.–

punktgenau repariert & montiert

4153 Reinach, Mobil 079 829 36 37 Tel. 061 554 26 47, www.meury-sanitaer.ch

Reparaturen, Instandhaltung Filter- und Boilerservice

präsentiert

Anmeldungen / Info

Tel. 061 771 03 06, www.heidi-reisen.ch

Flohmarkt wegen Haushaltauflösung (altershalber)

Lösung der letzten Ausgabe

das

Sudoku im Wochenblatt

in Münchenstein, Grellingerstrasse 16. Am 24. August zwischen 9 und 16 Uhr. Nur gegen Barzahlung.

mittel


Empfehlungen

Empfehlungen


MÜNCHENSTEIN Amtliche Publikationen

MÜNCHENSTEIN

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.ch

Personalausflug Gemeindeverwaltung am Donnerstag, 22. August Heute Donnerstagnachmittag, 22. August 2019, befinden sich die Mitarbeitenden der Gemeindeverwaltung Münchenstein auf dem alljährlichen Personalausflug. Wie donnerstags üblich werden die Schalter am Vormittag von 9.00 bis 12.00 Uhr geöffnet und am Nachmittag geschlossen sein. Zusätzlich sind die Verwaltungsbüros am Nachmittag auch telefonisch nicht zu erreichen. Pikettdienst Wasserversorgung: 079 8 416 416 Die Gemeindeverwaltung

Steuerverwaltung ab 2. September an der Loogstrasse 14 Reduzierte Erreichbarkeit vom 26. August bis 2. September

Die Steuerverwaltung und die Abteilung Soziale Dienste der Gemeindeverwaltung sind zurzeit im Pavillon an der Schulackerstrasse 6 untergebracht. Im März 2019 hat der Gemeinderat beschlossen, bis zur geplanten Ansiedlung der gesamten Verwaltung an anderer Örtlichkeit temporär neue Räumlichkeiten für die Unterbringung von Steuern sowie Sozialen Diensten zu eruieren. In diesem Kontext wurde das Erd- und Untergeschoss des ehemaligen kantonalen Polizeipostens an der Loogstrasse 14/14a von der Bürgergemeinde Münchenstein gemietet. Als nächster Schritt bezieht die Steuerverwaltung ihre neuen Büro- und Schalterräumlichkeiten an der Loogstrasse 14/14a zwischen Montag, 26. August 2019, und Sonntag, 1. September 2019, und empfängt im Anschluss ab Montag, 2. September 2019, die Bewohnerinnen und Bewohner an der neuen Wirkungsstätte. Während des Umzuges ist kein Publikumsverkehr möglich. Ebenso ist die telefonische Auskunftsmöglichkeit eingeschränkt, da der Zugriff auf die Akten nicht gewährleistet ist und die Mitarbeitenden vorwiegend mit dem Umzug beschäftigt sind. Ab Montag, 2. September 2019, stehen dann sämtliche Dienste wieder zu den üblichen Öffnungszeiten zur Verfügung. Die E-Mailadressen sind während des Umzugs uneingeschränkt verfügbar; es ist allerdings mit einer verzögerten Bearbeitung zu rechnen.

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

25

«Wir haben ein erfolgreiches Jahr hinter uns»

Persönliche Abgaben der Steuererklärung erfolgen wie bis anhin via Briefkasten der Hauptverwaltung an der Schulackerstrasse 4 oder neu auch an der Loogstrasse 14/14a. Persönliche Abgaben am Schalter sind erst ab dem 2. September wieder möglich, Eingaben auf dem Postweg hingegen uneingeschränkt. Der Kontakt per Telefon und E-Mail bleibt auch am neuen Standort unverändert: Steuerveranlagung: 061 416 11 70 Steuerbezug: 061 416 11 25 Fax: 061 416 11 94 E-Mail: steuern@muenchenstein.ch Die Gemeindeverwaltung Eritrea im Fokus:

Fachvortrag und Workshop mit Fana Asefaw am 29. August Rund 100 Nationen leben in Münchenstein, ca. ein Viertel der Bevölkerung besitzt keinen schweizerischen Pass. Deshalb misst der Gemeinderat in seinen aktuellen Legislaturzielen dem Thema Integration der ausländischen Bevölkerung – sowie natürlich auch jener der Zuzügerinnen und Zuzüger mit Schweizer Pass – eine hohe Bedeutung bei. Zurzeit sind in Münchenstein rund 200 Menschen aus Eritrea zu Hause – davon 70 Minderjährige. Die grosse eritreische Community stellt die Gemeinde vor Herausforderungen - insbesondere in den Bereichen Schule, Frühe Kindheit, Sozialhilfe und berufliche Integration. Im Rahmen der Integrationsbemühungen auf kommunaler Ebene ist es gelungen, Fana Asefaw am Donnerstag, 29. August 2019, für einen Fachvortrag und einen Workshop zu gewinnen. Die gebürtige Eritreerin ist leitende Kinder- und Jugendpsychiaterin in der ClieniaKlinik in Winterthur und eine Koryphäe in Sachen Integration. Durch mehrmalige Auftritte im Schweizer Fernsehen SRF und in weiteren nationalen Medien hat es die Referentin zu einem landesweiten Bekanntheitsgrad gebracht. Am 29. August profitieren zuerst Fachpersonen aus den Bereichen Integration, Soziales, Gesundheit und Bildung vom Know-how und den Erfahrungen von Fana Asefaw. Im Anschluss findet ein Workshop direkt mit der eritreischen Gemeinde statt. Es wird aufgezeigt, dass Eritreer und Eritreerinnen oft über erstaunliche Ressourcen verfügen und diese durch eine kultursensible, enge Begleitung sowie die Schaffung von beruflichen Perspektiven aktiviert und für eine erfolgreiche Integration genutzt werden können. Ziel der Veranstaltung ist es, das gegenseitige Verständnis zu fördern und die Zusammenarbeit mit der eritreischen Community dadurch zu verbessern. Soziale Dienste

(Fortsetzung auf Seite 26)

Schülerlotsen im Einsatz für die Schulwegsicherheit Rund 800 Kinder besuchen in Münchenstein die verschiedenen Kindergarten- und Schulstandorte. Wichtiger Bestandteil des Schulalltags ist der Weg zur Schule und wieder nach Hause. Das Absolvieren des Schulweges ist ein Schritt für die Kinder in die Selbstständigkeit. Auf dem Schulweg lernen sie neue Freundinnen und Freunde sowie ihre Wohngemeinde kennen. Um die Sicherheit auf dem Schulweg zu fördern, sind seit Beginn des Schuljahres 2019/2020 sechs Lotsinnen und Lotsen im Einsatz. Diese sind den Kindern dabei behilflich, besonders verkehrsreiche Strassen zu überqueren. Die Lotsen-Einsätze finden von Montag bis Freitag statt, morgens von 7.40 bis 8.20 Uhr, mittags von 12.00 bis 12.20 Uhr sowie nachmittags von 13.30 bis 14.00 Uhr sowie von 15.20 bis 16.00 Uhr. Die Lotsinnen und Lotsen wurden vorgängig durch die Gemeindepolizei geschult. Die Gemeindepolizei

Als Lotsen im Einsatz sind (stehend von links nach rechts) Yildiz Uzunsakal, Karin Ferrini und Franziska Vögtlin sowie (sitzend von links nach rechts) Hans-Peter Deutschländer und Patrick Naldi. Nicht auf dem Bild ist Sibil Buschauer. Mit auf dem Bild (oben links, stehend) ist Thomas Gerber, Teamleiter der Gemeindepolizei Münchenstein.

Zufrieden mit dem ersten Jahr: Der Vorstand des Familienzentrums Münchenstein.

Seit einem Jahr gibt es das Familienzentrum Münchenstein (FAZ), eine Plattform für Familien. Im LangeHeid-Schulhaus gibt es für Mütter und ihre Kinder zahlreiche Angebote. Mitmachen erwünscht! Thomas Brunnschweiler

I

die Gastgeber und können auch an unsere Partnerinstitutionen weitervermitteln.» Der Begegnungsort für Familien aller Kulturen soll ein niederschwelliges Angebot sein. Das FAZ Münchenstein ist ein gemeinnütziger Verein, der mit der Gemeinde eine Leistungsvereinbarung ausgearbeitet hat und gut mit dem Kanton Baselland, der Gemeinde Münchenstein und der Schulleitung Lange Heid vernetzt ist. Durch den Umbau des Schulhauses Lange Heid wurde ein ehemaliger Kindergarten frei, der nun für die Cafeteria und Spielmöglichkeiten genutzt wird.

FOTO: ZVG

Liechty. Es gibt daneben Kurse und Vorträge, Singveranstaltungen, Spielnachmittage und andere kreative Angebote. «Beim offenen Treffpunkt sind es jeweils zwischen 3 und 40 Mütter», sagt Annina Liechty. «Am 2. November findet ein Frühstückshäppchen zum Thema ‹gsund si und zwäg blibe› statt und am 4. November ein Referat über Mobbing in Kindergarten und Schule.» Ein abwechslungsreiches Angebot, das dank ehrenamtlicher Arbeit von Freiwilligen angeboten werden kann. Das FAZ ist daher froh um jede neue Mitarbeiterin. Der tägliche Betrieb wird durch Sponsoren, die Gemeinde, den Kanton und die Mitgliederbeiträge finanziert. «Wir haben ein erfolgreiches Jahr hinter uns. Immer mehr Leute klinken sich bei uns ein», freut sich Liechty. Der Vorstand freut sich, dass viele Frauen auch schon ihre Kompetenzen und Ressourcen einbringen und selbst Angebote machen. Am Samstag, 31. August, findet von 16 bis 19 Uhr das Interkulturelle Fest Schulhaus Lange Heid statt, wo auf den ersten Geburtstag des Familienzentrums angestossen wird. Alle sind herzlich zu diesem Anlass eingeladen.

n Münchenstein gibt es eine Gesprächsrunde für Frauen, die Kinderhüeti Münchenstein, das FamilienForum und die Mütter- und Väterberatung. Warum braucht es dazu noch ein Familienzentrum? Annina Liechty, die Präsidentin des Vereins FAZ, gibt eine einleuchtende Antwort: «Das Familienzentrum ist ein offener Treffpunkt, eine Begegnungsplattforum und Drehscheibe nicht nur für Neuzuzüger, sondern für alle Einwohner von Münchenstein. Hier sollen sich Mütter und Kinder willkommen fühlen. Wir sind

Attraktive Angebote Wichtig ist der offene Treffpunkt, jeweils am Mittwochnachmittag zwischen 15 und 17 Uhr sowie am Donnerstagmorgen zwischen 9 und 11 Uhr. Das Quartier Lange Heid hat einen relativ hohen Ausländeranteil. «Zum offenen Treffpunkt kommen zu zwei Dritteln Schweizer, zu einem Drittel Migranten. Beim Treffpunkt können Berührungsängste abgebaut werden. Vor allem die Kinder spielen ohne die oft vorhandenen Vorurteile spontan miteinander. Dadurch entstehen Kontakte», so

PARTEIEN

ÖKUMENISCHER FELDGOTTESDIENST

Aufbau BDP-Sektion

Feldgottesdienst auf dem Banga-Hof

Aufgrund seines Umzuges nach Münchenstein und seines bereits vorhandenen Netzwerkes in Münchenstein wird Marc Oliver Bürgi die BDP Sektion Münchenstein-Arlesheim aufbauen. Seine Funktion als Vorsitzender der Industrievereinigung Münchenstein-Arlesheim wird ihn dabei unterstützen. Mit der Gründung der Sektion Münchenstein-Arlesheim werden mit Marie-Therese Müller im Wahlkreis Reinach, Dominik C. Frei im Wahlkreis Muttenz-Birsfelden und Marc Oliver Bürgi im Wahlkreis Münchenstein-Arlesheim alle Wahlkreise in der Wahlregion 2, bis auf den Wahlkreis Laufen, aktiv sein. Die BDP BL wird auch mit der BDP Sektion Münchenstein-Arlesheim eine lösungsorientierte und bürgerliche Politik betreiben und eine enge Kooperation mit den anderen liberalen und lösungsorientierten Parteien suchen. Dies auch in Hinblick auf die kommunalen Gesamterneuerungswahlen im Frühjahr 2020. BDP Basel-Landschaft

Zum 18. Mal findet der ökumenische Feldgottesdienst auf dem Hof unteres Gruth bei den Familien Banga statt. Auch im 2019 freuen wir uns zusammen mit den Pfarrpersonen der reformierten und der katholischen Kirche aus Münchenstein und Arlesheim zu diesem Gottesdienst einzuladen. Der Gottesdienst wird musikalisch vom Musikverein unter der Leitung von Thomas Schild und von der Alphorngruppe «Echo vom Birseck» begleitet. Auch dieses Jahr gibt es für die Kinder eine spezielle Kinderfeier. Damit nach der Predigt ein gemütliches Zusammensein stattfindet, können Würste vom Grill, Getränke und Kuchen bezogen werden. Wer aus religiösem Hintergrund auf Halal Speisen angewiesen ist, bringt das Essen selber mit. Der Gemeindebus Linie 58 fährt auch am Sonntag bis Schlossmatt. Für Personen die auf eine Fahrgelegenheit angewiesen sind, besteht die Möglichkeit den Abholdienst zu benützen. Haltestellen sind: Raiffeisenbank

Gartenstadt, Alterssiedlung Loog, Tramhaltestelle Elektra, Löffelmattschulhaus. Abfahrt 9.15 Uhr ab Haltestelle. Bei Fragen wenden sie sich an Robert Dürrenberger, 079 644 20 44. Wir freuen uns auf ein zahlreiches Erscheinen, so dass auch dieser Septembersonntag zu einem weiteren unvergesslichen Erlebnis wird. Im Namen des VVM, Hans Kunz

Ökumenischer Feldgottesdienst Sonntag, 1. September 2019 Im Hof Unteres Gruth Familien Banga Beginn: 10.15 Uhr


26

MÜNCHENSTEIN

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

Amtliche Publikationen

MÜNCHENSTEIN

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.ch (Fortsetzung von Seite 25)

Openairkino am 24. August Bereits zum fünften Mal findet am kommenden Samstag, 24. August 2019, das Openairkino auf dem Skateplatz Welschmatt statt. Münchensteiner Jugendliche laden mit Unterstützung der Jugendarbeit Jung und Alt herzlich zu diesem Anlass ein. Türöffnung und Start des Verpflegungsangebots ist ab 19.30 Uhr. Dieses Jahr jagen sich Leonardo DiCaprio und Tom Hanks wortwörtlich über die Leinwand in der amüsanten und spannenden Gaunerkomödie «Catch me if you can», die auf realen Begebenheiten beruht. Bei schlechtem Wetter wird der Anlass auf Samstag, 31. August 2019, verschoben. Aktuelle Informationen sind auf Facebook unter «Jugendarbeit Münchenstein» abrufbar oder via Tel. 079 512 61 56. Das Team der Jugendarbeit Feuerwehr Münchenstein:

Tag der offenen Tore am 30. und 31. August Die Feuerwehr Münchenstein schliesst sich mit einem «Tag der offenen Tore» für die Bevölkerung der Jubiläumsaktion zum 150-jährigen Bestehen des Schweizerischen Feuerwehrverbandes an. Am Freitag, 30. August 2019, bewirtet die Feuerwehr ihre Gäste im Feuerwehrmagazin an der Loogstrasse 17 ab 17.00 Uhr bis ca. nachts um 2.00 Uhr mit Getränken und Essen an der Bar. Am Samstag, 31. August 2019, sind die Tore des Feuerwehrmagazins ab 13.00 Uhr geöffnet. Besucherinnen und Besucher erhalten die Möglichkeit, die Einrichtungen und das Einsatzmaterial der Feuerwehr zu besichtigen. Um 14.00 Uhr findet eine Kochshow mit dem Starkoch Flavio il Fuego statt. Nach der Vorführung wird das neue Fahrzeug, das bereits im Einsatz steht und gute Dienste geleistet hat, feierlich eingeweiht. Auch am Samstag werden das Feuerwehrbeizli und die Bar bis in die Nacht hinein geöffnet sein. Auf zahlreiche Besucherinnen und Besucher freut sich die Feuerwehr Münchenstein

Bewilligungspflicht für Holzschläge im Wald Das Amt für Wald beider Basel teilt mit, dass gemäss dem kantonalen Waldgesetz vom 11. Juni 1998 (kWaG, SGS 570) die Fläche des Waldeigentums massgebend für die Bewilligungspflicht für Holzschläge ist. Ausgehend von der Waldfläche eines Eigentümers oder einer Eigentümerin innerhalb eines Forstreviers wird zwischen betriebsplanpflichtigem (mehr als 25 ha) und nicht betriebsplanpflichtigem (weniger als 25 ha) Waldeigentum unterschieden. Für nicht betriebsplanpflichtige Waldeigentümerinnen und Waldeigentümer gelten folgende Bestimmungen: 1. Gemäss §20 des kantonalen Waldgesetzes ist jeder Holzschlag bewilligungs- oder meldepflichtig. Eine Meldung an den Revierförster ist notwendig für Holzschläge im Rahmen von Pflegearbeiten, sowie für die eigene Brennholz- und Nutzholzversorgung. Alle anderen Holzschläge sind bewilligungspflichtig. 2. Zuständige Behörde für Holzschläge im nicht betriebsplanpflichtigen Waldeigentum ist der Revierförster oder die Revierförsterin jener Gemeinde, in der das Waldeigentum liegt. Er oder sie nimmt die Meldung über geplante Holzschläge entgegen, zeichnet die Bäume an und entscheidet über die Bewilligungspflicht. 3. Die Holzschlagbewilligung kann mit Auflagen und Bedingungen versehen werden. Der Bewilligungsentscheid ist beim Amt für Wald beider Basel anfechtbar. 4. Für Saaten und Pflanzungen im und zur Neuanlegung von Wald dürfen ausschliesslich Saatgut und Pflanzen verwendet werden, deren Herkunft bekannt und dem Standort angepasst ist. 5. Holzschläge ohne Bewilligung oder Meldung, die Missachtung der Bewilligung oder der darin aufgeführten Auflagen und Bedingungen sind als Übertretungen im Sinne der eidgenössischen und kantonalen Waldgesetzgebung strafbar. Waldeigentümer wenden sich bei Fragen im Zusammenhang mit ihrem Waldeigentum an den Revierförster. Dort werden die notwendigen Auskünfte über Nutzung und Pflege im Wald erteilt. Darüber hinaus können dort die benötigten Gesuchformulare für Holzschläge im nicht betriebsplanpflichtigen Wald bezogen werden. Die Gemeindeverwaltung

REFORMIERTE KIRCHE

WAHLEN 2019

Weekend im Toggenburg

Amacher kandidiert für die Grünen

Gemeinschaft erleben – darum geht es im Weekend vom 13. bis 15. September, zu dem wir Jung und Alt herzlich einladen. Das Wochenende führt uns nach Wildhaus, wunderbar eingebettet zwischen Säntis und Churfirsten. Dort werden wir zusammen mit der Reformierten Kirchgemeinde Wildhaus ein unterhaltsames Programm für alle Generationen gestaltet. Wir logieren in der Pension Rösliwies, ein gemütliches Gruppenhaus mit Zimmern für Familien und Einzelpersonen. Dank der freundlichen Unterstützung der Stiftung CVJM Basel und unserer Kirchgemeinde können wir die Teilnehmer-Preise tief halten – vielen Dank! Für Kurzentschlossene: Es hat noch Plätze frei. Alle Informationen und ein elektronisches Anmelde-Formular finden Sie auf unserer Website www.refk-mstein.ch. Auskunft erteilt Ihnen gerne unser Sekretariat, Tel. 061 411 96 74. Ruth Bruderer, Annina Liechty und Markus Perrenoud

Wie vor vier Jahren stellen die Grünen Münchenstein auch diesmal wieder einen Nationalratskandidaten. Arnold Amacher kandidiert auf der Liste der Grünen Arnold Amacher Panther BL, Liste (Grüne) 70. Die Grünen Panther sind eine Liste von Seniorinnen und Senioren, die mit ihrem Wissen und ihrer politischen Erfahrung die Jungen unterstützen. Sie stehen mit der Liste der Grünen und den Jungen Grünen in einer Unterlistenverbindung. Dr. med. Arnold Amacher vorzustellen, würde wohl heissen, Wasser in den Rhein zu tragen. Nicht nur alteingesessenen Münchensteinerinnen und Münchensteinern sowie Besuchern der Gemeindeversammlungen ist er sicher bekannt. Vor dreissig Jahren, 1989, gehörte er zu den Gründungsmitgliedern der Grünen Münchenstein. 1995 war er schon einmal Nationalratskandidat, 19

Jahre lang war er Mitglied der Gemeindekommission (davon einmal Präsident und zweimal Vizepräsident). Er hat sich unermüdlich engagiert für Wohnlichkeit, Klimaschutz, Förderung der Gesundheit, Kreislaufwirtschaft und andere Ziele, die eine Erhöhung der Lebensqualität beinhalten. Dabei schreckt er nicht vor einschneidenden Massnahmen zurück. Er schreibt: «Als Arzt für Kinder und Jugendliche bin ich es gewohnt zuzuhören und mit meinem Gegenüber Lösungen zu suchen. Genau das werde ich mit allen Menschen machen, die den Klimawandel als Problem anerkennen und bereit sind, innovative Lösungen zu suchen, sowie kurzfristig einschneidende Massnahmen zu ergreifen.» Wir gratulieren Noldi Amacher zu seiner Nomination und wünschen ihm einen erfolgreichen Wahlkampf. Mehr zu den Grünen Panthern finden Sie auf www.gruenepanther-bl.ch, alles zu den Nationalratswahlen auf unserer Seite www.gruenemuenchenstein.ch. Anton Bischofberger, Grüne Münchenstein

VEREINSNACHRICHTEN

REFORMIERTE KIRCHE

Ausflug an den Neuenburgersee «Wenn einer eine Reise tut, so hat er ’was zu erzählen!» Weil so früh alle Plätze bereits ausgebucht waren, fährt uns nun ein grösserer Bus in die welsche Schweiz! Wir hoffen, auch diese Plätze füllen zu können und laden alle Kurzentschlossenen herzlich zum Gemeindeausflug vom Sonntag, 8. September ein. Der Anlass ist ökumenisch offen: Egal, ob und welcher Kirche sie angehören: Wir freuen uns auf Sie! Wir reisen bequem mit dem Car und besuchen am Vormittag Montmirail. Wir besuchen die schön gelegene und historisch interessante Kommunität Don Camillo. Diese besteht bereits seit dem 17. Jahrhundert – damals noch unter französischer Herrschaft. Über verschiedene Stationen kam das Landschlösschen 1722 in den Besitz der Familie von Wattenwyl. Diese gab dem Ort den Namen «Montmirail». Wir besuchen am Morgen den Gottesdienst und machen vor dem Mittagessen einen Rundgang durch die Kommunität. Danach fahren wir nach Neuenburg und geniessen eine Rundfahrt auf dem Neuenburgersee. Der Car steht um 7.35 Uhr bei der Raiffeisenbank Gartenstadt bereit. Abfahrt um 7.45 Uhr. Um ca. 18 Uhr werden wir wieder in Münchenstein eintreffen. Der Ausflug inklusive Mittagessen kostet ca. 85 Franken. Wir ziehen den Betrag während des Tages ein. Wer sich den Ausflug nicht leisten kann, aber gerne mitkommen möchte, melde sich bis zum Anmeldeschluss bei Pfarrerin Tabitha Walther (061 411 96 77 oder t.walther@refk-mstein.ch). Anmeldung werden bis spätestens Donnerstag, 29. August, 11 Uhr vom Sekretariat angenommen und nach Eingangsdatum berücksichtigt. Sekretariat, Tel. 061 411 96 74 oder per E-Mail: sekretariat@refkmstein.ch. Margrit Rolli, Myrta Weihrauch, Angela Däppen

FAMILIENZENTRUM

Väter aufgepasst! Am Samstag, den 24. August treffen wir uns mit den Kindern zu unserem beliebten Väternachmittag! Der Treffpunkt ist um 14.30 Uhr beim Familienzentrum Münchenstein an der Äusseren Lange Heid 15. Wir werden über dem Feuer Popcorn machen, spielen und vieles mehr. Herzlich willkommen! Wir freuen uns über alle Väter, die mit ihren Kindern dabei sind! Anmeldung ist nicht erforderlich! Das Väternachmittagsteam

Münchenstein

www.msv-muenchenstein.ch

HEV Hauseigentümerverein Münchenstein/neu: Formularverkauf + Rechtsberatung durch die BGB BL, Emil Frey-Strasse 140, Dominik Lüscher, 061 416 82 22, dluescher@dgbl.ch. Präsidentin HEV: Christine Frey, 061 921 25 20.

Musikverein Münchenstein zusammen mit Jugendmusik der Musikschule. Musikprobe jeden Dienstag, 19 Uhr, Singsaal Loog. Neue Mitglieder jederzeit willkommen. www.mvmuenchenstein.ch, 079 218 68 07, praesident@mvmuenchenstein.ch

IG Münchenstein Dorf & Gstad. Kontaktperson: Ruth Riedwyl, Amselstrasse 6, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 64 07, E-Mail: riedwyl.ruth@ebmnet.ch, www.ig-dorf.ch

Natur- und Vogelschutzverein Münchenstein. Susanne Haas (Präsidentin). Mitglied werden: Anmelden unter Postfach 721, 4142 Münchenstein 1 oder kontakt@nvvm.ch. www.nvvm.ch

Jubilate-Chor der Ref. Kirchgemeinde Münchenstein. Wir proben jeden Donnerstag von 19.30 bis 21.30 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus Münchenstein. Infos: Heidi Thüler, Tel. 061 701 85 75. und www.jubilate.ch. Wir freuen uns auf Sie.

Pfadi Münchenstein. www.pfadi-muenchen stein.ch. Biber: 5–7 J., Wölfe: 7–11 J., Pfadi: 11–16 J. Kontakt: Abteilungsleiter Lukas Zimmermann, 079 481 20 56 / Sascha Iselin, 079 961 74 65. info@pfadi-muenchenstein.ch

Kinderhüeti Münchenstein. Eltern hüten gegenseitig ihre Kinder von 2 bis 6 J. Donnerstag von 14.15 bis 17 Uhr. Auskunft: www.kinderhueti.ch

Satus-TV Münchenstein. Vielseitige und sportliche Aktivitäten für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer. Jugend: KiTu, polysportives Knabenund Mädchenturnen, Badminton. Erwachsene: Aerobic mit Flexi-Stab, Pilates, Badminton, Fitness für alle, Frauenturnen, Seniorenturnen. Auskünfte: Rita Zumbrunnen, 061 411 35 60, rzumbi@ebmnet.ch, www.muenchenstein.ch

Kindertagesstätte KIBU Kinderburg. Kinderbetreuung in Münchenstein, Gutenbergstrasse 1 und auf dem Bauernhof in Seewen, Grellingerstrasse 10. Für Kinder ab 3 Mt. bis zum Schulaustritt. Mo bis Fr von 7.15 bis 18.00 Uhr; Für weitere Auskünfte: Teresa Kaeser, Tel. 061 411 11 18 oder www.kibu.ch Männerriege, Turnverein Neuewelt. Kuspo Bruckfeld, Loogstr. 2, Münchenstein: Mittwochs, Seniorenturnen/Faustball 18.15–20 und Männerturnen ab 20 h. Nach dem Training Treff im Rest. Ruchfeld. www.tv-neuewelt.ch Militärschiessverein Münchenstein. Präsident Jean-Marc Schraner, Wilhelm Haas-Weg 36, 4142 Münchenstein, Telefon P: 061 411 62 14.

Schachklub Birseck. Spielabend jeden Fr ab 19.30. Jugendschach (ausser Schulferien): Anf. ab 17.00 Uhr, Fortgesch. ab 18.00 Uhr. Auskunft: Bruno Zanetti, Präsident, Klusweg 52, 4153 Reinach, 061 712 30 42. bruno.zanetti@skbirseck.ch Sie & Er Fitnessturnen in Münchenstein. Montags 19–20 Uhr; Turnen mit Musik für jedermann im Schulhaus Lange Heid, Turnhalle Süd. Auskunft: Heinz Heller, Tel. 079 222 84 31.


MÜNCHENSTEIN

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

27

GOTTESDIENSTE Ref. Kirchgemeinde Münchenstein www.refk-mstein.ch Sonntag, 25. August, Gottesdienst zur Konf-Eröffnung 10.00 KGH, Gebetszeit 10.15 Kirchgemeindehaus. Anschliessend Chillekaffi. Predigt: Pfarrerin Annina Rast. Kollekte: Rehovot, Arbeitsprogramm für Asylsuchende Anlässe: Donnerstag, 22. August 14.30 KGH, Geschichtenabenteuer 19.30 KGH, Jubilate Chor Freitag, 23. August 9.30 KGH, Offener Eltern-Kind-Treff

Dienstag, 27. August 14.00 KGH, Kreativgruppe Mittwoch, 28. August 14.00 KGH, Wabadu Donnerstag, 29. August 14.00 KGH, Arbeitskränzli 19.30 KGH, Jubilate Chor Amtswoche: 24. bis 30. August Pfarrerin Annina Rast, 061 411 08 11 Kath. Pfarrei St. Franz Xaver www.rkk-arlesheim-muenchenstein.ch Samstag, 24. August 17.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier

Sonntag, 25. August 9.00 Gemeinsamer Begegnungstag in Arlesheim: 9.00 Frühstück, 10.00 Ateliers oder gemütliches Beisammensein, 11.15 Gottesdienst mit Eucharistiefeier, ab 12.15 Fest im Domhof/-garten 9.45 Münchenstein, Stiftung Hofmatt: Gottesdienst entfällt! 18.00 Kloster Dornach: Regionaler Gottesdienst Dienstag, 27. August 7.30 Arlesheim: Laudes 9.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschl. euch. Anbetung bis 20.00 (Rosenkranz ca. 9.30 bis 10.00), Kommen und Gehen jederzeit möglich Mittwoch, 28. August

7.30 Arlesheim: Laudes 9.00 Münchenstein, Franz Xaver-Saal: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschl. Kaffee im Pfarreiheim Donnerstag, 29. August 7.30 Arlesheim: Laudes 18.00 Münchenstein, Franz Xaver-Saal: Vesper 19.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier. Anschl. euch. Anbetung bis 21.00 (Rosenkranz 20.00 bis 20.30), Kommen und Gehen jederzeit möglich Freitag, 30. August 7.30 Arlesheim: Laudes 10.15 Arlesheim, Obesunne: kath. Gottesdienst

Eckstein Birseck Tramstrasse 58, 4142 Münchenstein Sonntag, 25. August 9.30 und 11.15 Der Sonntagmorgen im Eggstei Wir bieten zwei Veranstaltungen mit dem Thema «Widerstände überwinden». Kinder- und Jugend-Betreuung kann durchgehend besucht werden. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen zusammen einen inspirierenden Morgen zu verbringen 032 513 74 90, www.ecksteinbirseck.org

VEREINSNACHRICHTEN Münchenstein SP Sozialdemokratische Partei Münchenstein. www.sp-muenchenstein.ch. Co-Präsidium: Miriam Locher, Schmidholzstrasse 47, Tel. 061 411 16 35, miriam.locher@bluewin.ch und Dieter Rehmann, Drosselstrasse 19, Tel. 061 711 10 15, dieter.rehmann@bluewin.ch Spitex Birseck. Geschäftsstelle, Pumpwerkstr. 3, 4142 Münchenstein, Hilfe und Pflege zu Hause, Mütter- und Väterberatung, Mahlzeitendienst. Mo–Fr 8–12 und 14–16.30 Uhr, übrige Zeit Tel.Beantw. 061 417 90 90 / info@spitex-birseck.ch SVKT Frauensportverein Münchenstein. Turnhalle Lärchenschule: Mi 19.15–20.15 Uhr, Gymnastik 50+; Mi 20.15–21.15 Uhr, Gymnastik zu Musik und Netzball. Kuspo: Do 9.00–10.00 Uhr, Gymnastik 50+. E. Dudler, Tel. 061 701 73 18. SVP Schweizerische Volkspartei. Co-Präsident Münchenstein: Stefan Haydn, Lehengasse 24a, 4142 Münchenstein, 079 421 47 52 – Co-Präsident Arlesheim: Peter Brodbeck, In den Hagenbuchen 6, 4144 Arlesheim, 061 701 58 88. Tenniscenter Münchenstein. 5 Hallen- und 4 Aussensandplätze, Tennisschule, kostenloses Schnuppertraining, Ganzjahres-Tennisclub, Seminarraum, Wilson-Shop, Swiss-Tennisturniere, Tel. 061 413 13 00, www.tgcm.ch Tennisclub Münchenstein. Welschenmatt. Präs.

Marco Born, Karl-Loeligerstr. 25, Münchenstein, Tel. 061 711 43 47, www.TC-Muenchenstein.ch TTC Münchenstein-City. Training Turnhalle Löffelmattschulhaus, Münchenstein Mi + Fr 18.00–21.50 Uhr. Kontaktperson: Jacqueline Thüring, Tramstr. 5, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 13 06. Turnverein Münchenstein. Aktive: Fr, 20–22 Uhr, Lärchenschulhaus. Nach dem Training lässt der TVM die Woche im Café Birseck ausklingen. ASV Münchenstein. Präsident: Andi Thummel, Furkastrasse 82, 4054 Basel. Tel. 061 331 21 00, E-Mail: athummel@bluewin.ch Blaues Kreuz Münchenstein. Ortsverein, Bruckfeldstrasse 3, Präsident Bruno Sägesser, Tel. 061 411 26 19. Blaukreuzjugendarbeit Münchenstein. Fussball, Montag, 20.00 Uhr, Turnhalle Löffelmatt. Volleyball mixed, Mittwoch, 20.15 Uhr, Turnhalle Loog. Tel. 061 411 28 85. Briefmarkensammlerverein Birseck. Infos, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Altersheim Wollmatt Dornach. Kontaktperson: Urs Vetter, 061 711 23 74. BSV Münchenstein. Handball für Jung und Alt. Minihandball, Junioren- und Aktivmann-

Mobile Fusspflege Die mobile Fusspflege richtet sich nach Personen, welche ihr Zuhause nur mit fremder Hilfe verlassen können oder an ihr Zuhause gebunden sind. Fusspflege Schürch, 076 681 43 25

schaften. Info zu den Trainingszeiten unter www.bsvmuenchenstein.com. Kontakt: MarieFrance Berger, 076 382 28 65; Präsident: Andrea Leone, 079 541 63 21. Cäcilienchor Münchenstein. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Wir proben jeden Dienstag um 20 Uhr im kath. Pfarreiheim. Auskunft: Monika Schmid, Tel. 061 411 91 42, www.caecilienchor-muenchenstein.ch CVP Christ.-demokratische Volkspartei Münchenstein. Nadja Lüthi, Rainstrasse 5, 4142 Münchenstein, Telefon 079 753 83 29, cvp.mstein@gmail.com, www.cvp-muenchenstein.ch

oder Tel. 061 711 30 02. FDP.Die Liberalen Münchenstein. Präsident: David Meier, Im Link 37, 4142 Münchenstein, Telefon 061 411 31 63, Mail david.meier@fdpmstein.ch, www.fdp-muenchenstein.ch Frauenchor Münchenstein. Chunsch au cho singe? Wir haben Probe jeweils am Mittwoch von 20.15 bis 21.45 Uhr, in der Aula vom alte Neuewält-Schuelhus. Auskunft: Nicole Schoch, Tel. 061 411 83 03, E-Mail n.schoch@bluewin.ch

Familiengarten-Verein Münchenstein. Anmeldungen für eine Gartenparzelle wenden Sie sich an den Präsidenten, Paul Fahrni, 079 469 47 60, p_v.fahrni @ebmnet.ch. Familiengarten-Verein Münchenstein, P. Fahrni, Ahornstrasse 11, 4142 Münchenstein

FC Münchenstein. Fussball und mehr für 5 bis 99 Jährige. Wir freuen uns auf dich! www.fcmuenchenstein.ch. Kontaktpersonen: Junioren – Thomas Losi, 079 740 82 66, losi@fcmuenchenstein.ch. Aktive – Daniel Merschnigg, 079 214 55 09, merschnigg@fcmuenchenstein.ch. Senioren – Eros Pession, 077 425 40 35, pession@fcmuenchenstein.ch. Sponsoren – Aljoscha Schärer, 079 515 33 26, schaerer@fcmuenchenstein.ch. Sekretariat – Simon Berset, 078 720 56 87, berset@fcmuenchenstein.ch. Kassier – Hans-Peter Künzler, 076 376 08 06, kuenzler@fcmuenchenstein.ch. Präsident – Tobias Hofer, 079 300 72 64, hofer@fcmuenchenstein.ch

Fahrdienst für Seniorinnen und Senioren (ab Alter 60). Als Vereinsmitglied können Sie diese Dienstleistung in Anspruch nehmen. Weitere Informationen: www.fahrdienst-muenchenstein.ch,

Golf-Indoor-Halle Münchenstein. Keep your golfswing fit with Indoor-Golf, 5 Abschlagplätze, Putting-Green, Chipping-Zone, professionelle Trainingsgeräte, Ab 10/2009 Kinder-Schnupper-

Familienforum Münchenstein. Erwachsenenkurse zu Erziehungsfragen, Vorträge, Spielgruppe, Kinderkurse, Buschigruppe und Mutter-, Vater-, Kindgruppen. Auskunft: Claudia Lanthemann, familienforummuenchenstein@gmail.com, Tel. 079 644 27 71.

Praxis Dr. Schlienger 061 411 52 52

1 Woche Ferien: Fr., 23. bis Fr., 30. August 2019 2 Wochen Ferien: Fr., 13. bis Fr., 27. September 2019

Vertreter: Dr. Schweizer 061 411 98 50

kurse, geheizte Halle, auch für Firmen-, Vereins-Events, Workshops, Geburtstage und Feste zu mieten, Miet- und Demoschläger im GolfShop, Golfunterricht, Golfschule, Einsteigerkurse, Mo–Fr 8.00–22.00, Sa–So 8.00–18.00 Uhr, www.tgcm.ch, Tel. 061 413 13 00, info@tgcm.ch Grüne Münchenstein. Kontaktadresse: Toni Bischofberger, Zollweidenstr. 15, 4142 Münchenstein. Grünliberale Partei glp. Ortsgruppe Münchenstein, 4142 Münchenstein. muenchenstein@grunli berale.ch, www.muenchenstein.grunliberale.ch; Präs.: Andreas Knörzer.

Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch


28

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

DORNACH GEMPEN HOCHWALD

Amtliche Publikationen

DORNACH

www.dornach.ch info@dornach.ch

Fälligkeit der Gemeindesteuern am 31. August 2019 Wir weisen Sie darauf hin, dass die Gemeindesteuern jeweils am 31. August fällig sind. Die Vorbezugsrechnung 2019, die die meisten Steuerpflichtigen im Februar erhalten haben, basiert auf der letzten definitiven Veranlagung und beträgt 88% der einfachen Staatssteuer. Sofern sich Ihre finanziellen Verhältnisse im Jahre 2019 wesentlich geändert haben, können Sie den Ihres Erachtens angemessenen Betrag überweisen. Neutrale Einzahlungsscheine sollten Sie bereits mit der provisorischen Rechnung erhalten haben. Wird der Steuerbetrag nicht fristgerecht beglichen, muss gemäss Steuergesetz ab 1.9.2019 ein Verzugszins von 3.0% erhoben werden. Für weitere Auskünfte stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Finanzverwaltung

Spielfest in der Ludothek Am Mittwoch, 28. August 2019 findet von 14.00 bis 17.30 Uhr in der Ludothek Dornach das Spielfest (bei jedem Wetter) statt. Kinder im Spielgruppen-, Kindergarten- und Primarschulalter sind mit ihren Begleitpersonen herzlich willkommen. Ludothek Dornach

Mostpresse in Betrieb Die Mostpresse wird wieder ab dem 31.08.2019 (jeweils samstags von 8.00 bis 10.00 Uhr) bis Ende Oktober im Werkhof an der Schmiedegasse 4 in Betrieb genommen. Je nach Wunsch erhalten Sie Ihr Obst (Äpfel, Birnen und Quitten) gemahlen, gepresst oder pasteurisiert. Die Mindestmenge beträgt 2 Kisten (ca. 30 Kg). Wir pasteurisieren und füllen in 5 Liter Bag in Box ab. Selbstverständlich werden auch weiterhin die 25 Liter-Flaschen pasteurisiert. Bei grösseren Mengen gibt Ihnen die Familie Schlup unter der Tel. 061 701 74 55 oder E-Mail: fam.schlup@breitband.ch gerne Auskunft. Wein- und Obstbauverein Dornach

Amtliche Publikationen

GEMPEN

www.gempen.ch info@gempen.ch

Baupublikationen Bauherr: Hiscock-Knowles Ian und Shirley, Haglenweg 25, 4145 Gempen – Bauobjekt: Fasssadenausbruch und Fenstereinbau – Architekt: René Stäheli, Sperrstrasse 9, 4005

Basel – Bauobjekt: Haglenweg 25, 4145 Gempen – Bauparzelle: GB Nr. 1792 Planauflage: Gemeindeverwaltung Einsprachefrist: 5. September 2019 Baukommission Gempen

SINFONIEORCHESTER BASEL

Hier wird man klassikverliebt! Das Sinfonieorchester Basel startet die Saison 2019/20 u. a. mit dem Konzert «Ivor & Friends» im Goetheanum. Das Konzertformat garantiert ein besonderes Klassikerlebnis, denn «wer das Konzert besuche, sei danach höchstwahrscheinlich klassikverliebt». Mit «Ivor & Friends» schaffte das Sinfonieorchester Basel und seinem Chefdirigenten Ivor Bolton ein besonders publikumsnahes Konzertformat. Ivor Boltons «Freunde» sind jeweils gestandene Weltstars, wie die Starsopranistinnen Olga Peretyatko oder Starbariton Thomas Hampson. Und an der Seite des Orchesters moderiert der rhetorisch begnadete Hans-Georg Hofmann, seinerseits künstlerischer Direktor des Sinfonieorchesters Basel, locker und instruktiv durch den genüss-

Hier sind Kreativität, Geschicklichkeit und Geschwindigkeit gefragt

lichen durch den Abend. Für das kommende Konzert wurden die Profi-Vokalisten des Balthasar-Neumann-Chors verpflichtet – einer der «besten Chöre der Welt», wie er 2011 vom Gramophone-Magazin geadelt wurde. Mit von der Partie sind zudem Konzertmeister und Geiger Axel Schacher sowie der SoloCellist Antoine Lederlin, beide Protagonisten der jüngsten CD-Veröffentlichung «The Secret Fauré II». Das Konzert «Ivor & Friends» wird durch den Verein Freunde Sinfonieorchester Basel unterstützt und findet am Mittwoch, 28. August, im Goetheanum um 19.30 Uhr statt. Nähre Informationen gibt es unter www.sinfonieorchesterbasel.ch oder bei Bider & Tanner an der Aeschenvorstadt 2.

Hans Dampf in allen Gassen: Mit «Loki» erhielten Finn und Timo den Preis für die originellste Kiste.

Der Traum vieler Jungen und Mädchen: Die eigene Seifenkiste bauen und mit ihr losbrausen. Das Seifenkistenrennen Dornach am vergangenen Sonntag war die Gelegenheit. Fabian Schwarzenbach

E

in Mädchen klebt noch eine Figur auf ihre Seifenkiste, die das «Joggeli» darstellt. Nebenan breitet ein Vater sein Werkzeug aus und schraubt an einem Gewinde. Kurz vor Meldeschluss und dem Probelauf zum Seifenkistenrennen geben die einen noch den letzten Schliff, während die anderen ganz gelassen vor ihren Kisten stehen und sie mit Stolz präsentieren. Zu Recht, denn die Kinder und Jugendlichen waren äusserst kreativ: Zwei tolle

Lokomotiven, etliche Automarken, Oldtimer oder Eigenkreationen wie eine Meeresinsel, die im Abfall ertrinkt, wurden nachgebildet. Auf die Piste wagten sich auch ein Kampfjet, eine Schnecke, ein Glacewagen und ein Dornach-Fan: Er hat auf der «Motorhaube» einen Kreisel mit dem Amtshaus nachgebaut. Technisch sind die Kisten einwandfrei. Alle haben die Brems- und Lenkungsprobe bestanden, ob sie nun mit Bausätzen, nach Plänen aus dem Internet oder auf der Basis von alten Trottinetts, Velos oder gar Rollstühlen zusammengezimmert wurden. Kreativität gefragt Nach dem Probelauf war in der Notfallwerkstatt reger Betrieb: Ein geplatzter Reifen, ein Problem mit der Lenkung oder ein defektes Bremskabel mussten repariert werden. Dazu allerlei Kleinigkeiten, wie Schrauben anziehen, etwas abfeilen oder eine Tür neu befestigen. Bei der Abfahrt standen drei «Hindernisse» im Weg: Eine Wippe, ein Ballon

und eine «Waschstrasse». Bei letzterer war auf Brettern ein Schaumteppich ausgelegt und es strömte immer mehr Schaum von der Seite dazu. Jedes Hindernis konnte von den Kindern auch umfahren werden, wenn sich jemand nicht recht traute. Der Pilot einer Kiste, die mit einer zweiten Kiste in Form eines Anhängers startete, traute sich nicht und umfuhr die Wippe. Sein Co-Pilot im Anhänger war mutiger und «wippte». In der Folge fuhr der Anhänger voraus. Den Ballon zum Platzen zu bringen, war gar nicht einfach. Ein Mädchen überfuhr ihn, doch er platze nicht. Der Kommentator forderte Extrapunkte für dieses Manöver. Gewertet wurde schlussendlich nicht nur Geschwindigkeit und Geschicklichkeit, sondern auch die Kreativität. Gewinner des Rennens war damit die Kiste «Bauer Beck fährt weg!»von Aron (9) und Lena (4). Den Preis für die originellste Kiste erhielt «Loki» von Finn (12) und Timo (11), die schnellste Kiste war «Lowrider» von Nicola (15).

DIE POLIZEI MELDET

MUSEUMSKONZERT

Autolenker kollidiert mit Baum

Barocke Eleganz und Spielfreude die schon Friedrich den Grossen begeisterte: virtuose Doppelkonzerte von G. Ph. Telemann und Joachim Quantz sowie ein unbekanntes Doppelkonzert von Carl Weideman. Weideman war ein deutscher Flötist und Komponist, der in London lebte und dort im 18. Jahrhundert als einer der besten Flötisten galt. Sein D-Dur Konzert für zwei Flöten erlebt hier in Dornach seine Schweizer Erstaufführung! Eine lohnenswerte Entdeckung – barocke Eleganz und Spielfreude am Sonntag, 25. August, um 11 Uhr im Heimatmuseum Schwarzbubenland (Alte Kirche Dornach). Eva Oertle

WOB. Am vergangenen Montag verlor ein 83-jähriger Autolenker auf der Hochwaldstrasse von Hochwald in Richtung Dornach die Kontrolle über sein Fahrzeug. In der Folge fuhr er zunächst gegen die rechte Strassenböschung, überquerte dann die Fahrbahn und prallte auf der linken Seite frontal mit einen Baum. Eine Ambulanz brachte den Leichtverletzten in ein Spital. Wegen des Unfalls musste die Hochwaldstrasse rund zwei Stunden gesperrt werden. Der Verkehr wurde umgeleitet. Der totalbeschädigte Personenwagen wurde abgeschleppt.

Nachdem am 11. August die beiden jungen Schlagzeuger Manuel Leuenberger und Michael Barmet ihren zwei Marimbaphonen wunderbare Klänge entlockt hatten und sowohl mit grosser Virtuosität wie auch mit feinem Klangsinn das Dornacher Publikum begeisterten, findet nun am kommenden Sonntag das Schlusskonzert der diesjährigen Konzertreihe statt, die unter dem Motto «Pas de deux – musikalischer Genuss im Doppel» steht. Die beiden Flötisten Eva Oertle und Marco Brolli führen das Publikum zusammen mit dem Ensemble «Der musikalische Garten» in die höfische Welt des Spätbarocks – mit Musik,

KLOSTER DORNACH

PARTEIEN

Musik-Dinner mit Roberto Barbotti

Gefährdungen für den Menschen

Von Barock über Romantik bis hin zu moderner Musik und keltischer Volksmusik – dem Repertoire des jungen Harfenisten Roberto Barbotti sind keine Grenzen gesetzt. Wir laden Sie zu einem einzigartigen Dinner mit Musik zwischen den Gängen ins Kloster Dornach ein. Am Samstag, 31. August, 19 bis ca. 22.30 Uhr, im Refektorium, Kosten 99 Franken inkl. Konzert zwischen den Gängen, Apéro und 4-Gang-Menü mit Weinbegleitung und Mineralwasser. Wir bitten um Reservation bis 23. August unter info@klosterdornach.ch oder 061 705 10 80.Barbara van der Meulen

In 13 Jahren der Berichterstattung als Journalist und Verleger über berufliche und Freizeit-Gesundheitsrisiken sind die grössten Risiken Radon-Strahlung in Häusern, die Gefahr von Asbest, Nanomaterialien, sowie Muskuloskelletale Erkrankungen medial im Vordergrund gestanden. Weitere Risiken in Bezug auf Arbeitnehmerschutz betrafen den Verkehr, Absturz und Maschinen. Strahlung durch Mobilfunk war kaum ein Thema der SUVA oder des SECO. Bemerkenswert ist die Intervention gegen Starkstromleitungen z. B. Riniken, Kanton Aargau, die nun unterirdisch verlegt wird. Die 380kW Starkstromleitung

entlang der Jura Linie wurde von der SBB ca. 2014 erneuert und mit höheren Masten bestückt. Sie verläuft in unmittelbarer Nähe zu den Schulhäusern in Dornach und Duggingen. Keiner Schulleitung, keinem Anwohner und keinem Politiker war dieser Vorgang ein Anliegen im Sinne der Prävention. Mobilfunkantennen, die 100 Meter weiter entfernt liegen, und deren negative Auswirkungen nicht belegt sind, sollen nun weniger verträglich sein? Dornach sollte die technischen Schutzmöglichkeiten in die sich in Planung befindlichen Schulinfrastrukturprojekte einfliessen lassen. Ludwig Binkert, Präsident FDP


30

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

DORNACH GEMPEN HOCHWALD

LESERBRIEF

DORNACHER FASNACHT

KLOSTER DORNACH

Schade für unsere Kinder

Blagette für Fasnacht 2020 gesucht

Menu Musica mit Marion Ammann

Seit Jahren sind viele Dornacher Kinder mit ihren Eltern dankbar über das grossartige Angebot des Kindertreffs der reformierten Kirche. Jeden Mittwoch und Donnerstag können alle Kinder ab 7 Jahren unentgeltlich und ohne Anmeldung im reformierten Kirchgemeindehaus den Nachmittag verbringen. Da wird unter der professionellen Leitung von René Burri und Bea Flores gespielt, gelacht, gewerkt, gegessen, gelebt. Der Erfolg dieses offenen Treffs ist offensichtlich, er wird stets rege besucht und von allen Seiten sehr geschätzt. Dann plötzlich und unverhofft die riesige Ent-

täuschung: Ab sofort findet der Kindertreff nur noch am Mittwoch statt. Der Donnerstag wird ersatzlos gestrichen, wie es der Gemeindebrief der ref. Kirche verkündet. Grund dafür ist nicht etwa eine Sparmassnahme, sondern es ist die einzig logische Reaktion der Kirche auf den geänderten Stundenplan der Unterstufe. Da wird, ausgerechnet von Seiten der Staatsschule nicht im Sinne der Kinder gehandelt. Schade für unsere Kinder, Schade für unsere Familien, Schade für unser Dorf! Stellvertretend für einige Eltern, Christoph Rothenfluh, Dornach

SWISS-CARVING-OPEN

Weltbeste Motorsäge-Schnitzer Zum 3. Mal findet vom 23. bis 25. August in Gempen beim Forstwerkhof das Swiss-Carving-Open statt. Während dreier Tage können Sie den weltbesten Motorsäge-Schnitzern über die Schulter gucken. Zum ersten Mal in der Schweiz zu Gast sind der mehrfache Weltmeister Bob King aus Kalifornien, Takao Hayashi aus Japan und Mauricio Pichuante aus Chile. Besonders stolz sind wir, mit Res Hofmann aus Deutschland, die erste Frau an unserem Event begrüssen zu dürfen. Freitag ab 10 bis 17 Uhr: Sägen der Hauptfigur, ab 18 Uhr Live Musik mit plugged.band. Gratis Eintritt. Am Samstag ab 10 bis 16 Uhr: Sägen der Hauptfigur, um 16 Uhr Speedwettkampf

mit anschliessender Versteigerung, ab 18 Uhr Live Musik mit Road Grass. Gratis Eintritt. Sonntag ab 10 bis 15 Uhr: Sägen der Hauptfigur, 15 Uhr Speedwettkampf mit anschliessender Versteigerung, 17Uhr Abschluss und Ehrungen. Für die Verpflegung ist gesorgt, nebst Steak, Wildschweinwürsten und Carver-Bier, gibt es auch ein Vegi-Menu. Trotz Lärm der Motorsägen ist der Anlass familienfreundlich – und gratis. Anreise mit dem Bus oder Auto möglich dazu ein 10min Fussmarsch. Weitere Infos finden Sie auf der Website www.swiss-carving-open.jimdo.com. Roger Zimmermann, OK Swiss Carving Gempen

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Dornach Freitag, 23. August 15.00 Chrabbeltreff im Pfarreiheim Samstag, 24. August 11.30 Tauffeier im Kloster Dornach 15.30 Gottesdienst mit Kommunion im Spital Dornach Sonntag, 25. August 10.30 Gottesdienst mit Kommunion Mittwoch, 28. August 14.00 Spielnachmittag Ludothek Katholische Gottesdienste in Hochwald

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald Sonntag, 25. August 10.00 Gottesdienst im TimotheusZentrum. Pfarrer Haiko Behrens. Musik Organistin Therese Rupp. Anschliessend Kirchenkaffee Nächste Sonntagschule: Samstag, 24. August 9.30 bis 12.00 im reformierten Kirchgemeindehaus, Dornach, Gempenring 18 in Dornach Ökumenische Gemeinschaft Dornach Gebetszeiten an der Amthausstrasse 8:

Donnerstag, 22. August 19.00 Gottesdienst mit Eucharistie. Dreissigster für Peter Meier-Vögtli. JM für Josy Vögtli-Koller

Sonntag: 7.30, 12.00, 15.00, 21.00

Sonntag, 25. August 9.15 Gottesdienst mit Kommunion

Sonntag, 25. August 9.00 Wortgottesfeier

Montag bis Samstag: 7.00, 12.00, 18.00, 21.00

Bereits jetzt sind wir wieder an den Vorbereitungen für die kommende Fasnacht in Dornach am 29. Februar 2020. Dies geht natürlich nicht ohne eine Blagette. Nun seid Ihr gefragt: Das Sujet und die Jahreszahl 2020 sollten auf der Skizze im Format A4 erkennbar sein, ausserdem muss entweder der Ortsname oder das Wappen integriert werden. Ansonsten seid Ihr frei in der Gestaltung. Eure Entwürfe dürft Ihr gerne bis zum 16. September an folgende Adresse senden: Komitee Dornacher Fasnacht, z.H. B. Jutzi, Hauptstrasse 49 in 4143 Dornach. Bitte vergesst nicht euren Namen und eure Adresse auf der Rückseite der Zeichnung bzw. auf dem Couvert zu vermerken. Das Komitee freut sich auf eine grosse Beteiligung! Kim Ilg, Aktuarin Komitee Dornacher Fasnacht

PARTEIEN

Bundeshausbesuch mit der CVP Die CVP Dorneck-Thierstein darf am Montag, den 23. September unter Leitung von Michael Grimbichler bei Ständerat Pirmin Bischof im Bundeshaus zu Gast sein. Treffpunkt ist um 17 Uhr, die Anreise erfolgt individuell. Nebst einer Führung können Sie live der Session der Eidgenössischen Räte beiwohnen, im Anschluss offeriert Pirmin Bischof einen Apéro. Den Abend lassen wir mit einem Abendessen in der berühmten Galerie des Alpes ausklingen. Die Platzzahl ist beschränkt, die Plätze werden nach Eingang der Anmeldungen zugeteilt. Der Unkostenbeitrag für das 3-Gang-Nachtessen beträgt 58 Franken. Alle weiteren Informationen erhalten Sie nach der Anmeldung. Der Anlass ist öffentlich und alle sind herzlich eingeladen uns zu begleiten. Anmeldung per Mail an info@cvp-so.ch oder per Telefon an 076 815 41 12. Glenn Steiger, Präsident a. i. CVP Dorneck-Thierstein

207. Museumskonzert

Heimatmuseum Schwarzbubenland Eva Oertle & Marco Brolli (Traversflöte) Der musikalische Garten museumskonzerte dornach 2019

German Echeverri und Karoline Echeverri Klemm, Violinen; Joanna Michalak, Viola; Annekatrin Beller, Violoncello; Daniela Niedhammer, Cembalo

Sonntag, 25. Aug. 2019 | 11 Uhr | Heimatmuseum Schwarzbubenland | Fr. 30.– www.museumskonzerte-dornach.ch | Museumskonzerte Dornach, 4143 Dornach

Kaufe

Kleinigkeiten für den Flohmarkt. Porzellan, Bilder, Antikes, Nippsachen, Musikinstrumente, Fotoapparate, Modeschmuck, Uhren u. a. Tel. 061 701 86 41

Menu Musica: Marion Ammanns singt die schönsten «Ave Maria». FOTO: ZVG

Die in Dornach bestens bekannte Sängerin singt am Menu Musica vom Dienstag, 27. August die schönsten «Ave Maria» . Sie wird begleitet an der Orgel von Iona Haueter. Es ertönen bekannte Vertonungen von Schubert bis Verdi über das schöne Thema, das ja in die Marienmonate Mai und August gehört. Das Konzert beginnt um 12.30 Uhr. Wir freuen uns auf Sie, liebes Publikum, und werden danach im Klostergarten Zeit haben für das eine oder andere Gespräch. Barbara van der Meulen

KLOSTER DORNACH

Tobias Meinhart Quartett zu Gast Wie immer am letzten Donnerstag im Monat begrüssen wir Sie zu einem aussergewöhnlichen Jazz & Soul-Konzert. Nächste Woche, Donnerstag 29. August, 18.30 bis 20 Uhr, freuen wir uns auf den in New York lebenden Tobias Meinhart mit seinem Quartett «Berlin People». Dank freundschaftlichem Kontakt zu unserem künstlerischen Leiter, Lucio Marelli, Lehrer an der Jugendmusikschule Dornach, konnten wir die vier

Profimusiker für ein Konzert bei uns im Kloster Dornach gewinnen. Tobias Meinhart gehört zu den besten, jüngeren Jazzsaxofonisten und wird bei uns mit mit einigen der interessantesten jungen Talente der deutschen Jazzszene, Ludwig Hornung (piano), Tom Berkmann (bass) und Mathias Ruppnig (drums), auftreten. Im Klosterkeller oder Kloster Innenhof. Barbetrieb ab 18 Uhr. Kollekte. Barbara van der Meulen

LUDOTHEK DORNACH

Neue Spiele und Spielfest Ludothek Während den Sommerferien wurden viele neue Spiele für die Ludothek angeschafft. Für jedes Alter von Spielgruppe bis Primarschule ist etwas Grossartiges dabei. Neben Neuheiten aus den Bereichen Brettspiele, Playmobil, Bücher und CDs sind auch 10 handliche Säcke mit je 320 Holzklötzli ab sofort ausleihbar. Zudem gibt es das XXL-Spiel Tolle Torte neu zur Ausleihe. Dieses oder eines der anderen XXL-Spiele wie Affenalarm, Angelfieber, Leiterspiel oder Mikado eignen sich auch prima für Kindergeburtstage. Am Mittwoch, 28. August von 14 bis 17.30 Uhr findet in der Ludot-

hek das Spielfest statt. Da kannst du im XXL-Spiele-Parcours wetteifern, dich an der Mohrenkopfschleuder oder Ballonwand versuchen, dein Glück beim Faden ziehen testen oder im Kasperlitheater dabei sein (jeweils ca. 30min ab 14.30 und 15.30 Uhr). Das Spielfest findet bei jedem Wetter statt. In unserem Beizli gibt es Getränke, Kuchen und Hot-Dogs. Zudem schenken wir dir am Spielfest bei Abschluss eines neuen Abos einen Monat Ausleihe dazu. Also statt 12 Monate gilt das Abo dann 13 Monate. Schau rein, wir freuen uns! Team Ludothek Dornach

VEREINSNACHRICHTEN Dornach Carmina Vokal-Ensemble. Leitung: Ly Aellen Proben: Montags 20.00–22.00 Uhr in der Rudolf Steiner Schule Birseck Aesch. Kontakt: illae@ gmx.ch, 061 701 90 11, 079 353 07 50. Ev.-ref. Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald. Mittagstisch für Schulkinder: Jeweils Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag im Timothe-

us-Zentrum. Auskunft unter Mobile 077 481 94 34, G: 061 701 36 41 oder P: 061 751 45 02, Bea Flores. Kindertreff: (ab 7 Jahren), jeden Mittwoch und Donnerstag, 14 – 17 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 599 27 16, René Burri. Jugendtreff: (ab 10 Jahren), jeweils Freitag, 18 – 21 Uhr im Timotheus-Zentrum. Auskunft unter Tel. 061 599 27 16, René Burri.


DORNACH GEMPEN HOCHWALD

Achtung! Bitte alles anbieten. Kaufe Pelze, Teppiche, Porzellan, Antiquitäten, Bilder, Puppen, Bücher, Schreib- und Nähmaschinen, Schmuck, Zahngold, Luxusuhren, Silber, Münzen, Modeschmuck, Vorwerkstaubsauger, Zinn, Möbel, Haushaltsauflösungen und vieles mehr. Hausbesuche schweizweit zu jeder Zeit möglich! Richter,Grosspeterstr.12, Basel Telefon 076 733 88 17

Fasnachtsplaketten-Ankauf Stückpreise von Fr. 20.– bis Fr. 150.– Tel. 076 778 04 30

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

31


32

AGENDA

Donnerstag, 22. August 2019 Nr. 34

16 bis 20 Uhr. Gempen l Swiss Carving Open im Kettensägeschnitzen. Forstwerkhof Gempen, Haglenweg 31. Ab 10 Uhr. Münchenstein l Open-Air-Kino. «Catch me if you can». Skateplatz Welschmatt. Türöffnung: 19.30 Uhr.

Sonntag, 25. August Aesch l Pfarreifest. Pfarreiheim und Pfarrhof bei der katholischen Kirche. Ab 11.30 Uhr. Arlesheim l «Wasserspiele». Konzert mit Myriam Hidber Dickinson (Flöte) und Yvonne Deusch (Harfe), Werke von Gluck, Donizetti, Debussy, Mozart. Klinik Arlesheim, Therapiehaus, Pfeffingerweg 1. 19.30 Uhr. l Volksschiessen. Schiessstand Plättli. 10 bis 16 Uhr.

Donnerstag, 22. August Arlesheim l Einführung zur richtigen Nutzung der Geräte im Bewegungspark. Bewegungsund Begegnungspark, Mattweg, gegenüber Gerenmatt-Schulhaus. 18 Uhr. l Einweihung des Suncubes. Gerenmatt-Schulhaus, Mattweg 54. 17.30 Uhr.

Freitag, 23. August Dornach l «Sinn & Seele»-Abend. «Living Library» zum Thema «Orient trifft Okzident». Mit Maja Rieder, Barbara van der Meulen und drei Überraschungsgästen. Moderation: Sandra Löwe. Kloster Dornach, Rezeption. 18.30 Uhr.

Herzlichen Glückwunsch

Gewonnen hat beim Kreuzworträtsel vom 15. August 2019

Dornach l Barocke Eleganz und Spielfreude. Museumskonzert mit Eva Oertle, Marco Brollidem und dem Ensemble «Der musikalische Garten». Heimatmuseum Schwarzbubenland. 11 Uhr.

Gempen l Swiss Carving Open im Kettensägeschnitzen. Forstwerkhof Gempen, Haglenweg 31. Ab 10 Uhr.

Gempen l Swiss Carving Open im Kettensägeschnitzen. Forstwerkhof Gempen, Haglenweg 31. Ab 10 Uhr.

Reinach l «The Guilty». Filmtage Reinach. Areal Bildungszentrum KVBL, Weiermattstrasse 11. Barbetrieb und Essen ab 19 Uhr. Filmbeginn: 21 Uhr.

Münchenstein l Führung durch den Bauerngarten mit Pro-Specie-Rara-Pflanzen. Treffpunkt vor dem Pro-Specie-Rara-Büro, Merian Gärten. 15 Uhr.

Samstag, 24. August Aesch l Pfarreifest. Pfarreiheim und Pfarrhof bei der katholischen Kirche. Ab 14 Uhr. Arlesheim l 28. Flohmarkt mit über 250 Ständen. Dorfkern. 9 bis 16 Uhr. l Volksschiessen. Schiessstand Plättli.

Reinach l Café Goodbye. Gesprächsmorgen zum Thema alternative Trauerfeiern. Heimatmuseum Reinach. 9.30 Uhr.

Montag, 26. August Münchenstein l Tänze aus aller Welt. Kath. Pfarreiheim, Loogstrasse 22.14.30 Uhr

Dornach l Mittagskonzert Menu Musica. Mit Marion Ammann (Sopran)und Jona Hauerter (Orgel). Kloster Dornach. 12.30 Uhr. Reinach l Warenmarkt Reinach. Kirchgasse. 9 bis 18 Uhr.

Reinach l «Blackkklansman». Filmtage Reinach. Areal Bildungszentrum KVBL, Weiermattstrasse 11. Barbetrieb und Essen ab 19 Uhr. Filmbeginn: 21 Uhr.

«Sinn & Seele»-Abend: Maja Rieder begrüsst Sie am Freitag, 23. August, in der Klosterkirche Dornach unter ihrem blauen Baldachin «Bagdad». FOTO: ZVG

Dienstag, 27. August

Mittwoch, 28. August

Münchenstein l «Unterwegs» mit Werken von Marcel Bernet, Röné Bringold und Christoph Hohler. Bis April 2020. Hirslanden-Klinik Birshof, Reinacherstrasse 28.

Dornach l Spielfest in der Ludothek. Bruggweg 106. 14 bis 17.30 Uhr. l «Ivor & Friends»Konzert des Sinfonieorchesters Basel. Goetheanum. 19.30 Uhr.

Reinach l Inspirationen in Stahl und Papier. Stahlskulpturen von Housi Knecht und Papierkunst von Ina Kunz. HeimatMuseum Reinach. Di, 19–21 Uhr, Sa und So, 14–17 Uhr. Bis 1. September.

Reinach l Geschichtenzeit im Leimgruberhaus. Für Kinder ab 4 Jahren. Schulgasse 1. 15 Uhr.

Donnerstag, 29. August

Wir empfehlen uns für

Dornach l Jazz & Soul Afterwork mit dem Tobias-Meinhart-Quartett. Kloster Dornach. 18.30 Uhr.

Zahnprothesen,

Reparaturen, Reinigungen, Anpassungen Zahntechnisches Labor M. Gschwind Talstrasse 22, 4112 Flüh

Telefon 061 731 28 14

Ausstellungen Arlesheim l Joan Miró – Alles ist Poesie. Sammlung Würth. Forum Würth Arlesheim, Dornwydenweg 11. Di–So, 11–17 Uhr. Bis 26. Jan. 2020. l Hidden – Verborgene Orte in der Schweiz. Gastausstellung. Forum Würth Arlesheim, Dornwydenweg 11. Di–So, 11–17 Uhr. Bis 26. Januar 2020. l Figürliche Bilder von Claudia Bösch. SichtArt Optik, Hauptstrasse 34. Di–Fr, 8.30–12 Uhr und 13.30–18.30 Uhr. Sa, 9–16 Uhr. Bis 28. September. l «Ich sehe was, was du nicht siehst …» Bilder von Claudia Bösch und Keramikkunst von Christine Stangl. Trotte Arlesheim. Täglich 17–20 Uhr; Sonntag ab 16 Uhr. Bis 25. August. l Innen – Weit – Sichten: Bilder von Ulrich Oelssner. Klinik Arlesheim, Foyer

Live@B & T Beat Stauffer: Maghreb, Migration und Mittelmeer Buchvernissage

1.

1.

JEAN-LUC BANNALEC:

CHARLES PÉPIN:

Sich selbst vertrauen Eine kleine Philosophie der Kommissar Dupins achter Fall Zuversicht Bretonisches Vermächtnis Kriminalroman, Kiepenheuer & Witsch

2.

In dieser Woche winkt ein Gutschein im Wert von 50 Franken von Bider und Tanner für das richtige Lösungswort. Schicken Sie Ihre Lösung per E-Mail an wettbewerb@wochenblatt.ch oder per Fax an 061 706 20 30 oder Postkarte an AZ Zeitungen AG, Rheinstrasse 3, 4410 Liestal.

Philosophie, C. Hanser Verlag

2. MARTIN WILHELMI:

SALLY ROONEY: Gespräche mit Freunden Roman, Luchterhand Literaturverlag

Eine spannende Exkursion zum Ende des Darms Gesundheit, Trias Verlag

3.

3.

OCEAN VUONG: Auf Erden sind wir kurz grandios Roman, Hanser Verlag

4.

Der Po-Doc

MARK TWAIN:

In der Schweiz

Historischer Reisebericht, Diogenes Verlag

4.

DANIEL MENDELSOHN: Eine Odyssee Basel zwischen Himmel und Mein Vater, ein Epos und ich Biografisches, Siedler Verlag Hölle

YVETTE KOLB:

Ihre Einsendungen müssen bis spätestens Montag, 26. August 2019, bei uns eintreffen. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Ort: Kulturhaus Bider & Tanner Montag, 2. September 2019 Zeit: 19.30 Uhr Türöffnung: 19.15 Uhr Die Flüchtlingsbewegung als Schicksalsfrage für Europa und Nordafrika

PLANET

Dornach l Werke des anthroposophischen Kunstimpulses. KunstSchauDepot, Juraweg 2–6. Geöffnet i. d. R. Mo–Fr, 17–18.30 Uhr. Kontakt: 079 321 30 38, John C. Ermel. l Ein Baldachin für die Klosterkirche. Künstlerische Intervention von Maja Rieder. Kloster Dornach, Klosterkirche. Täglich geöffnet. Bis 18. Oktober.

Arlesheim l Kamischibai-Koffertheater. «Das Wasser gehört allen» – ein Märchen aus Afrika. Für Kinder im Vorschulalter. Gemeindebibliothek. 14 Uhr.

Esther Klein-Heimberg Landererstrasse 9 4153 Reinach BL

Lösung 33/2019:

Haus Wegman. Täglich 8–20 Uhr, So ab 9 Uhr. Ab 23. August. Bis 3. November.

Europa ist auf eine enge Zusammenarbeit mit den Maghrebstaaten zur Steuerung der irregulären Migration angewiesen. Diese ist aber politisch umstritten und birgt moralische Dilemmata. Der Autor, der den Maghreb seit 30 Jahren intensiv bereist, spricht mit Migranten und Schleppern. Auch die Sicht Europas bringt er zur Sprache. Er geht das Thema nüchtern an und analysiert die wichtigsten Triebkräfte bei der Migration aus dem und via den Maghreb. Moderation: Albert M. Debrunner Eine Veranstaltung des Kulturhauses Bider & Tanner in Kooperation mit NZZ Libro Verlag, Basel Eintritt: Fr. 15.–, mit der Bider & TannerKundenkarte Fr. 10.– Fr. 5.– können am Veranstaltungsabend an Einkäufe angerechnet werden. Tickets sind im Kulturhaus erhältlich. Reservation: Telefon 061 206 99 96, ticket@biderundtanner.ch

Phantasie-Erzählungen

5.

Humoristische Literatur, Die Informationslücke

PAOLO COGNETTI:

5. JOY FIELDING: Blind Date Kriminalroman, Goldmann Verlag

6. MATTIAS EDVARDSSON: Die Lüge Kriminalroman, Limes Verlag

7. ANNE GOLD: Eine Münze für Anna Roman, Reinhardt Verlag

8. DONNA LEON: Ein Sohn ist uns gegeben Kriminalroman, Diogenes Verlag 9. ANDREAS CAMILLERI: Das Nest der Schlangen Kriminalroman, Lübbe Verlag

10. ELIF SHAFAK: Unerhörte Stimmen Kriminalroman, Roman, Kein & Aber Verlag

Mein Jahr in den Bergen Vom Abenteuer des einfachen Lebens

Erfahrungsbericht, Penguin Verlag

6. MICHAEL KOSCHMIEDER: Basel aus 2. Hand Die Basler Brockenhaus Bibel Einkaufsführer, Selbstverlag

7. BYUNG-CHUL HAN: Vom Verschwinden der Rituale Eine Topologie der Gegenwart Philosophie, Ullstein Verlag

8. KATHARINA SCHÜRCH: Basel Safari Basel, F. Reinhardt Verlag

9. HENNING BECK: Irren ist nützlich! Warum die Schwächen des Gehirns unsere Stärken sind. Psychologie, Goldmann Verlag

10. JOACHIM BAUER: Wie wir werden, wer wir sind Die Entstehung des menschlichen Selbst durch Resonanz Psychologie, Blessing Verlag

Profile for AZ-Anzeiger

34_20190822_WOZ_WOBANZ.pdf  

WOCHENBLATT • AMTLICHER ANZEIGER FÜR DAS BIRSECK UND DAS DORNECK • Rahmenabkommen: Wie geht es weiter? Am 28. Pfeffinger Forum vom 30. Au...

34_20190822_WOZ_WOBANZ.pdf  

WOCHENBLATT • AMTLICHER ANZEIGER FÜR DAS BIRSECK UND DAS DORNECK • Rahmenabkommen: Wie geht es weiter? Am 28. Pfeffinger Forum vom 30. Au...