20210520_WOZ_GSAANZ2

Page 1

P.P. 2540 Grenchen Post CH AG

GRADEN

Donnerstag, 20. Mai 2021 | Nr. 20 | 82. Jahrgang

electronics

Über 25 Jahre Erfahrung • PC, Notebook und Zubehör • PC-Support (auch vor Ort) • TV und Hi-Fi Matthias Graden, Grenchen 032 530 30 35 info@graden-electronics.ch

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

SPITEX- & REHA-Hilfsmittel Girardstrasse 10, am Girardplatz 2540 Grenchen

Neu im Sortiment ! www.reha-hilfsmittel.ch 032 653 11 11

Inkontinenz-Sortiment

Kompressions-Strümpfe

> IN DI ESEM STADT-ANZEIGER An der Seitenlinie bei Regen und Wind Egal, welches Wetter: Der FCG-Nachwuchs kann stets auf tatkräftige Unterstützung von Eltern und Freunden zählen.

Marktplatz 16 2540 Grenchen Telefon 032 652 12 21

Lebernstrasse 42, 2544 Bettlach

BÜREN AN DER AARE WO C H E N T H E M A

Freude herrscht im Parktheater Der Gastrobetrieb des Grenchner Parktheaters hat eine gute Nachfolgelösung gefunden.

Wir erinnern uns gerne zurück: 2015 übernahm die Stiftung Rodania mit ihrer Betriebsgesellschaft Rodania Gastro AG das Grenchner Parktheater und hauchte ihm förmlich neues Leben ein. Sechs Jahre später findet die schöne Geschichte eine gute Fortsetzung. Die Rodania zieht sich zurück und hat ihre Aktien an die Parktheater Gastro AG verkauft.

Bild: Archiv

Diese Woche im

Mode

für die Frau Grössen 36–50

JOSEPH WEIBEL

Ihr Partner für Nutzfahrzeuge

Gleich vorweg: Ändern tut sich für den Gast wenig. Argim Asani, seit 2018 Geschäftsführer im «Park», hat mit der neu gegründeten Firma Parktheater Gastro AG als alleiniger Aktionär übernommen. Die Stadt Grenchnerin als Eignerin der gesamten Parktheateranlage, gibt dazu ihren Segen. Stadtpräsident François Scheidegger gibt sich betont zufrieden: «Wir haben den Übergabeprozess wohlwollend begleitet und gehen mit der früheren Besitzerin im wichtigsten Punkt einig: Mit Argim Asani haben wir die richtige Persönlichkeit gefunden, den Betrieb nachhaltig und erfolgreich weiterzuführen.» Noch Anfang 2015 war nicht mehr viel Leben in diesem «Leuchtturm von Grenchen», wie Stadtpräsident François Scheidegger den wichtigen Betrieb bezeichnet. Nach eher unbeholfenen Versuchen nach der Ära Meier kam der Betrieb nicht mehr in Schwung. Mit

dem Engagement der Stiftung Rodania wurde schnell alles besser. Sie übernahm den Betrieb, renovierte und baute das Restaurant und die Terrasse um. Patrick Tobler, ein Event-Gastronom, übernahm das «Park» als Geschäftsführer und setzte zwei Jahre lang gute Akzente. Dann übernahm Eva Basler als Geschäftsführerin, zusammen mit Argim Asani als Leiter Restaurant und Bankett. Wiederum ein Jahr später verliess Basler den Betrieb, und Asani wurde designierter Geschäftsführer. Und so kam alles noch besser als sich viele erhofft hatten. Der erfolgreiche Gastronom, der in verschiedenen leitenden Positionen in bedeutenden Häusern tätig war, führte den Betrieb zur Freude aller Beteiligten und meisterte auch die alles andere als einfachen letzten Monate während der Pandemie. «Wir sind auf einem guten Weg. Das hat meine Entscheidung massgeblich be-

einflusst; vor allem seit wir wieder mehr Planungssicherheit haben.» Mit der Infrastruktur sei er sehr zufrieden und windet der Stadt ein Kränzchen, die in die Jahre gekommene Kücheninfrastruktur laufend erneuert. Die Stadt werde auch künftig in ihre Immobilie investieren, wenn Bedarf angezeigt sei, bekräftigt Stadtpräsident Scheidegger. Mit einem überaus guten Gefühl verabschiedet sich VR-Präsident Thomas Vogt, der zusammen mit Stiftungsratspräsident Ronnie Dürrenmatt die Geschicke der Rodania Gastro AG während sechs Jahren geleitet hat. «Das Park ist seit drei Jahren in besten Händen. Das heutige Resultat beweist, dass die Übernahme vor sechs Jahren eine gute Sache war. Ich bin hundertprozentig überzeugt von Argin Asani. Deshalb hat es Freude gemacht, zusammen mit der Stadt, mit ihm für alle Beteiligten eine gute Lösung zu finden.»

Hunde- und Katzenshop Zubehör grösste Auswahl in der Region

Zollgasse 10 2543 Lengnau Telefon 032 652 20 25 www.stutz-lengnau.ch www.swiss-lein.ch


2

Aktuell

Donnerstag, 20. Mai 2021 | Nr. 11

Spiel + Spass auf dem Ponyhof Während 2 Stunden dreht sich für die Kinder alles um Tiere, Natur und Freundschaft. Wir treffen uns bei jedem Wetter und verbringen gemeinsame Zeit, drinnen und draussen, mit unseren Ponys, mit basteln, spielen, neuen Freunden und viel Spass. Die Spielstunde findet jeweils Dienstag und Donnerstag von 14.00 – 16.00 Uhr im Kinderreitstall Mudjibur, Grenchen statt.

Rindshohrücken

100 gr.

Rindsschulterbraten

100 gr.

natur & mariniert

Kosten: Fr. 40.00 pro Kind Anmeldung bei Cordelia Weber, 079 344 32 79

Aktionen vom 20. - 22. Mai 2021

www.mudjibur.ch

Fr. Fr.

4.50

statt 5.50

2.40

statt 3.40

Wochen-HIT

FOOD TRUCK FESTIVAL Grenchen-Marktplatz 10 FOODTRUCKS Freitag

04

JUNI

17:00 Uhr-23:00 Uhr

Samstag

05

JUNI

12:00 Uhr-23:00 Uhr

Sonntag

LIVE MUSIK HÜPFBURG

06

FREIER EINTRITT

PROBIERPORTIONEN

JUNI

FUSSBALL DART

LECKERE GERICHTE

12:00 Uhr-19:00 Uhr

www.foodtruck-festival.ch

R E T S U

lksa l für die Vo Stimmzette ni 2021 vom 13. Ju

Teuer. Nutzlos. Ungerecht.

sgesetz das «Bunde Wollen Siie von rminderung über die Ve n e asemission Treibhausg n e ? tz)» annehm (CO2-Gese

Antwort

Nein

linktr.ee/neinco2gesetz

www.teuer-nutzlos-ungerecht.ch

2xja.ch

Solothurner Komitee 2xJA

« Schädliche Einträge in die Gewässer wirken sich negativ auf Biodiversität und unsere Gesundheit aus. Es muss ein Umdenken stattfinden, die Landwirtschaftspolitk ist gefordert, aber auch jede Konsumentin, jeder Konsument. » Nicole Hirt

Präsidentin Pro Natura SO, Kantonsrätin

schütze Wasser, Boden & Gesundheit 13. Juni 2021

Ja zur Trinkwasserinitiative Ja zur Initiative für eine Schweiz ohne synthetische Pestizide

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

1.95

Liberales Komitee für die Trinkwasserinitiative, Monbijoustrasse 30, 3011 Bern www.liberale-fur-trinkwasser.ch

Das Markthof Team

Beachten Sie unser Angebot mit den laufenden Aktionen

LENGNAU - Bielstrasse 35 - Tel. 058 567 59 50

«Weil ich an die Innovationskraft der Schweizer Wirtschaft glaube und regionale Arbeitsplätze geschaffen werden.»

JA

Eine liberale Lösung.

Beat Späti

JA

Kantonsrat FDP, Inhaber Späti Holzbau AG

Klimaschutz

CO2-Gesetz 13. Juni 2021

Schraubenlochsanierung Moutier – Grenchen Nord Montag/Dienstag, 31. Mai/01. Juni bis Freitag/Samstag, 04./05. Juni, sowie Montag/Dienstag, 07./08. Juni bis Donnerstag/Freitag, 10./11. Juni und Montag/Dienstag, 14./15. Juni bis Freitag/Samstag 18./19. Juni 2021, jeweils von 21.00 Uhr bis 05.00 Uhr. Die BLS führt auf der Linie Moutier – Grenchen Nord, zwischen Moutier Bahnhof und dem Tunnelportal Moutier, Unterhaltsarbeiten am Gleis durch. Aufgrund des dichten Zugverkehrs und aus Gründen der Sicherheit muss nachts gearbeitet werden. Die Züge verkehren planmässig. Bei diesen Arbeiten wird es zu Lärmemissionen kommen. Wir organisieren die Arbeiten so, dass der Lärm auf ein Minimum reduziert wird. Wir danken der betroffenen Bevölkerung für das Verständnis. Haben Sie Fragen? Unser Kundendienst ist täglich von 7.00 bis 19.00 Uhr für Sie da. Telefon 058 327 31 32 Kontaktformular www.bls.ch/kundendienst Freundliche Grüsse BLS Netz AG

Fr.

Grosse Auswahl Hartund Weichkäse

Missratenes CO2-Gesetz Unterstützen Sie unsere Kampagne!

100gr.

Käse:

CO2-Gesetz JA, Niklaus-Konradstrasse 18, 4500 Solothurn

Nein

2X JA

«Trinkwasser ist ein kostbares Gut, dessen Qualität für uns zentral ist. Der Landwirtschaft ist es deshalb zu ermöglichen, den Pestizideinsatz zu verringern. Der technologische Fortschritt hilft dabei und wir haben es alle selber in der Hand, indem wir schonend produzierte Produkte kaufen. Bei der Umsetzung kann das Parlament Spielräume nutzen.» Initiative für sauberes Trinkwasser

Sommersteak

und unsere diversen Tages-Angebote

Christian Wasserfallen, Nationalrat FDP (BE)

So stimmen Sie am 13. Juni richtig! bstiimmung

M

Ja lib e - K ra om le ite s e


Amtliche / Kirchen

Nr. 11 | Donnerstag, 20. Mai 2021

KIRCHEN GOTTESDIENSTE

AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen

Baudirektion

Baupublikationen Gesuchsteller Bauvorhaben Ausnahmegesuch Bauplatz Planverfasser

Gesuchsteller Bauvorhaben Bauplatz Planverfasser Gesuchsteller Bauvorhaben Bauplatz Planverfasser

Digris AG, Renggerstrasse 31, 8038 Zürich neuer Sendemast DAB+ ausserhalb Bauzone / Wald Chaletweg/Drijerschwang / GB-Nr. 4000 TM Concept AG, Delfterstrasse 12, 5000 Aarau

Bauherrengemeinschaft Rebhalde, per Adr. Ruchackerweg 16, 4565 Recherswil Verbreiterung des Zufahrtsweges Rebhalde / GB-Nr. 6514 jäggi architekten ag, Blumenweg 10, 4565 Recherswil Jerano-Munafo Domenico und Domenica, Bettlachstrasse 148, 2540 Grenchen Nutzungsänderung UG (Alt: Tankraum Neu: Wohnen) Bettlachstrasse 148 / GB-Nr. 5456 Gesuchsteller

Planauflage

Baudirektion, Dammstrasse 14 Grenchen Einsprachefrist 7. Juni 2021 Einsprachen sind begründet und im Doppel bei der Baudirektion einzureichen. Grenchen, 20. Mai 2021

BAUDIREKTION GRENCHEN

ÖFFENTLICHE AUFLAGE / RODUNGSGESUCH Gesuch-Nr. RO2021-008 Zweck der Rodung: BG 2020-211 / Neuer Sendemast DAB +, Chaletweg Gesuchsteller: Digris AG, Thomas Gilgen, Renggerstrasse 31, 8038 Zürich Parzellen: GB Grenchen 4000 Rodungsfläche: 99 m2, davon 9 m2 als definitive Rodung Rodungsersatz: 99 m2, davon 90 m2 an Ort und Stelle und 9 m2 in unmittelbarer Nähe auf GB Grenchen 4000 Auflagezeit: 21. Mai 2021 – 21. Juni 2021 Auflageort: – Amt für Wald, Jagd und Fischerei, Rathaus, 4509 Solothurn – Baudirektion, Dammstrasse 14, 2540 Grenchen Einsprachen sind innerhalb der Auflagezeit schriftlich beim Volkswirtschaftsdepartement des Kantons Solothurn, Rathaus, 4509 Solothurn, einzureichen. Die Einsprachen haben die Rechtsbegehren und deren Begründung zu enthalten. Auskünfte erteilt: Amt für Wald, Jagd und 4509 Solothurn, Tel. 032 627 23 42

Fischerei,

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 23. Mai 2021 10.00 Pfingsten. Gottesdienst mit Abendmahl. Pfarrerin Sigrid Wübker. Dienstag, 25. Mai 2021 19.00 Ökumenisches Friedensgebet in der Josefskapelle, Tunnelstrasse 12, Grenchen. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Freitag, 21. Mai 18.00 Meditative Andacht, Kapelle Allerheiligen Samstag, 22. Mai 9.00 Rosenkranzgebet, Kirche Pfingstsonntag, 23. Mai 10.00 Eucharistiefeier, Kirche 10.00 Eucharistiefeier in Spanisch, Taufkapelle 11.30 Eucharistiefeier in Italienisch, Kirche 16.00 Lichtblick zur Woche, Niklauskapelle Staad 17.30 Eucharistiefeier, Kirche Dienstag, 25. Mai 9.00 Wortgottesdienst, Kirche 19.00 Ökum. Friedensgebet, Josefskapelle Donnerstag, 27. Mai 9.00 Eucharistiefeier, Kirche 19.00 Maiandacht, Kirche Die Anzahl der Gottesdienstbesucher ist weiterhin auf 50 beschränkt. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Sonntag, 23. Mai 2021 9.30 Eucharistiefeier, Pfingsten, Pfr. Peter Hagmann, Organist Mikael Pettersson Für seelsorgerische Dienste, für Informationen und bei Bedarf an Unterstützung wenden Sie sich bitte an das Pfarramt, Tel. 032 652 63 33. Wir entbieten Ihnen unsere besten Wünsche für Gesundheit und Wohlergehen. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen Sonntag 19.00 Gottesdienst Information und Livestream auf www.emk-grenchen.ch

Plangenehmigungsverfahren für Starkstromanlagen in Grenchen Öffentliche Auflage für:

S-0097079.3 Transformatorenstation 11 Binder – Einbau einer Klimaanlage mit Kompressor auf dem Dach der Trafostation Koordinaten: 2597741 / 1226710

Beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat hat die SWG, Brühlstrasse 15, 2540 Grenchen das oben erwähnte Plangenehmigungsgesuch eingereicht. Die öffentliche Auflage findet wie folgt statt: Auflagezeit:

25. Mai 2021 bis 24. Juni 2021

Auflageort:

– Amt für Raumplanung, Werkhofstrasse 59, 4509 Solothurn – Stadt Grenchen, Baudirektion, Dammstrasse 14, 2540 Grenchen (während der üblichen Öffnungszeiten)

Die öffentliche Auflage hat den Enteignungsbann nach den Artikeln 42 – 44 des Enteignungsgesetzes (EntG; SR 711) zur Folge. Wird durch die Enteignung in Miet- und Pachtverträge eingegriffen, die nicht im Grundbuch vorgemerkt sind, so haben die Vermieter und Verpächter ihren Mietern und Pächtern sofort nach Empfang der persönlichen Anzeige davon Mitteilung zu machen und den Enteigner über solche Miet- und Pachtverhältnisse in K enntnis zu setzen (Art. 32 Abs. 1 EntG). Wer nach den Vorschriften des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVG; SR 172.021) Partei ist, kann während der Auflagezeit beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat, Planvorlagen, Luppmenstrasse 1, 8320 Fehraltorf, Einsprache erheben. Wer keine Einsprache erhebt, ist vom weiteren Verfahren ausgeschlossen. Während derselben Auflagefrist kann, wer nach den Vorschriften des EntG Partei ist, sämtliche Begehren nach Artikel 33 EntG geltend machen. Diese sind im Wesentlichen: a. b. c. d. e.

Einsprachen gegen die Enteignung; Begehren nach den Artikeln 7 – 10 EntG; Begehren um Sachleistung (Art. 18 EntG); Begehren um Ausdehnung der Enteignung (Art. 12 EntG); die geforderte Enteignungsentschädigung.

Zur Anmeldung von Forderungen innerhalb der Einsprachefrist sind auch die Mieter und Pächter sowie die Dienstbarkeitsberechtigten und die Gläubiger aus vorgemerkten persönlichen Rechten verpflichtet. Pfandrechte und Grundlasten, die auf einem in Anspruch genommenen Grundstück haften, sind nicht anzumelden, Nutzniessungsrechte nur, soweit behauptet wird, aus dem Entzuge des Nutzniessungsgegenstandes entstehe Schaden. Eidgenössisches Starkstrominspektorat Planvorlagen, Luppmenstrasse 1, 8320 Fehraltorf

Plangenehmigungsverfahren für Starkstromanlagen in Grenchen Öffentliche Auflage für:

S-0172979.1 Transformatorenstation 109 Neckarsulmstrasse Ost – Neubau der Transformatorenstation auf der Parzelle Nr. 1410 der Gemeinde GrenchenKoordinaten: 2597996 / 1226398

Rathaus,

Öffentliche Mitwirkung Ortsplanungsrevision der Stadt Grenchen Gegenstand: Folgende Planungsunterlagen können im Rahmen der öffentlichen Mitwirkung eingesehen werden: Grundeigentümerverbindliche Dokumente Baureglement Zonenreglement Nutzungszonenplan Nutzungszonen- und Bauklassenplan Staad Bauklassenplan Gesamtplan Nord / Süd Erschliessungspläne 1-12 Waldfeststellungspläne Kantonale Baulinienpläne Behördenverbindliche und orientierende Dokumente Leitbild Strategieplan mit Quartierblättern Verkehrsrichtpläne (MIV, ÖV, Velo, Fussverkehr) Naturkonzept Analysemodule 1–11 Raumplanungsbericht Ortsplanungsrevision Raumplanungsbericht Erschliessungsplanung Erläuterungsbericht Leitbild Erläuterungsbericht Verkehrsrichtpläne Änderungsplan Nutzungszonen Änderungsplan Bauklassen Änderungsplan Gestaltungspläne Hinweispläne zum Gesamtplan Nord / Süd Hinweisplan Kultur- und Naturobjekte mit Objektblättern Naturinventarplan mit Objektblättern Strassenklassierungsplan Dauer: 25. Mai – 16. Juli 2021 Auflageort: Sämtliche Dokumente sind einzusehen unter www.grenchen.ch / Neuigkeiten / Ortsplanung Öffentliche Mitwirkung oder in der Baudirektion, Dammstrasse 14, 2540 Grenchen (Bürohaus Forum, 3. Stock) Eingaben: Eingaben können schriftlich, gerne mit Hilfe des Fragebogens, bis spätestens 16. Juli 2021 bei der Baudirektion eingereicht werden. Grenchen, 20. Mai 2021

BAUDIREKTION GRENCHEN

3

L-206420.2 20 kV-Kabel zwischen den Transformatorenstationen 59 Mahle und 109 Neckarsulmstrasse Ost – Einschlaufen des Kabels in die neue TS 109 Neckarsulmstrasse OstL-0232652.1 20 kV-Kabel zwischen den Transformatorenstationen 67 Neckarsulm und 109 Neckarsulmstrasse Ost – Einschlaufen des Kabels in die neue TS 109 Neckarsulmstrasse Ost

Einladung zur Abgeordnetenversammlung des Gemeindeverbandes Leugene Donnerstag, 24. Juni 2021, 16.00 Uhr, Musikhaus, Bielstrasse 17a, 2542 Pieterlen Traktanden: 1. Begrüssung und Feststellung der Stimmenverhältnisse Formelle Genehmigung des Protokolls der Abgeordnetenversammlung vom 27. Oktober 2020 2. Kenntnisnahme des Jahresberichts des Präsidenten 3. Genehmigung der Jahresrechnung 2020 unter Vorbehalt des fakultativen Referendums 4. Genehmigung des Budgets 2022 unter Vorbehalt des fakultativen Referendums 5. Wahlen 6. Verschiedenes Pieterlen, 17. Mai 2021 Gemeindeverband Leugene Der Vorstand

Solarvignette

Klimaschutz zum Aufkleben

20

Sol a i n rv

me

eE

ne r

ign e we tte nd e

g ie

Beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat hat die SWG, Brühlstrasse 15, 2540 Grenchen die oben erwähnten Plangenehmigungsgesuche eingereicht. Die öffentliche Auflage findet wie folgt statt: Auflagezeit:

25. Mai 2021 bis 24. Juni 2021

Auflageort:

– Amt für Raumplanung, Werkhofstrasse 59, 4509 Solothurn – Stadt Grenchen, Baudirektion, Dammstrasse 14, 2540 Grenchen (während der üblichen Öffnungszeiten)

Die öffentliche Auflage hat den Enteignungsbann nach den Artikeln 42 – 44 des Enteignungsgesetzes (EntG; SR 711) zur Folge. Wird durch die Enteignung in Miet- und Pachtverträge eingegriffen, die nicht im Grundbuch vorgemerkt sind, so haben die Vermieter und Verpächter ihren Mietern und Pächtern sofort nach Empfang der persönlichen Anzeige davon Mitteilung zu machen und den Enteigner über solche Miet- und Pachtverhältnisse in Kenntnis zu setzen (Art. 32 Abs. 1 EntG). Wer nach den Vorschriften des Verwaltungsverfahrensgesetzes (VwVG; SR 172.021) Partei ist, kann während der Auflagezeit beim Eidgenössischen Starkstrominspektorat, Planvorlagen, Luppmenstrasse 1, 8320 Fehraltorf, Einsprache erheben. Wer keine Einsprache erhebt, ist vom weiteren Verfahren ausgeschlossen. Während derselben Auflagefrist kann, wer nach den Vorschriften des EntG Partei ist, sämtliche Begehren nach Artikel 33 EntG geltend machen. Diese sind im Wesentlichen: a. b. c. d. e.

Einsprachen gegen die Enteignung; Begehren nach den Artikeln 7 – 10 EntG; Begehren um Sachleistung (Art. 18 EntG); Begehren um Ausdehnung der Enteignung (Art. 12 EntG); die geforderte Enteignungsentschädigung.

Zur Anmeldung von Forderungen innerhalb der Einsprachefrist sind auch die Mieter und Pächter sowie die Dienstbarkeitsberechtigten und die Gläubiger aus vorgemerkten persönlichen Rechten verpflichtet. Pfandrechte und Grundlasten, die auf einem in Anspruch genommenen Grundstück haften, sind nicht anzumelden, Nutzniessungsrechte nur, soweit behauptet wird, aus dem Entzuge des Nutzniessungsgegenstandes entstehe Schaden. Eidgenössisches Starkstrominspektorat Planvorlagen, Luppmenstrasse 1, 8320 Fehraltorf


4

Diverses ▲

IMMOBILIEN

Donnerstag, 20. Mai 2021 | Nr. 11

STELLENMARKT

aus Holz (egal welcher Zustand). Wir holen sie bei Ihnen ab, reparieren und streichen sie und bringen sie wieder zurück.

VERMIETEN 4½-Zimmer-Dachwohnung mit Terasse Zentral und doch im Grünen Grenchen’s zu vermieten mit Parkplatz und NK inkl. CHF 1850.– Tel. 079 250 39 40

Wir renovieren Ihre Fensterläden

Die Sterki Bau AG Solothurn ist ein traditionsreiches Familienunternehmen mit über 160 Mitarbeitern. Als Hoch- und Tiefbauspezialisten geniessen wir seit 1950 das Vertrauen unserer Kundschaft. Wir bauen mit grosser Leidenschaft und Freude im Raum Solothurn-Biel. Wir suchen per sofort oder nach Vereinbarung eine/n

Aktion im Mai 20% Rabatt

Rufen Sie uns an, unter 079 510 33 22, AC-Reno.ch Ihr Malergeschäft Wir machen Ihnen gerne einen Gratis-Kostenvoranschlag.

Polier Hochbau (m/w) 100% ZU KAUFEN GESUCHT

4½- oder 5½-ZimmerWohnung Mit Balkon oder Terrasse Tel. 033 654 00 03 Zu kaufen gesucht

FERIENWOHNUNG

Im Wallis oder Berner Oberland Bis ca. Fr. 450 000 mit Parkmöglichkeit Tel. 031 954 29 33

Erstelle kostenlos dein persönliches Bewerbungsvideo QR-Code scannen und loslegen

Unsere Kunden vertrauen auf unsere Kompetenz und schätzen unsere hohen Qualitätsansprüche. Ihre Aufgaben Sie übernehmen anspruchsvolle Baustellen und tragen die operative Verantwortung, führen die Baustellen, betreiben AVOR für einen reibungslosen Baustellenablauf, koordinieren Personal und Maschinen, Mitverantwortung für Termin- + Qualitätskontrolle, Dokumentation und Rapportierung der Baustellenprozesse sowie Kontaktpfleg zu Bauherren, Behörden + Planer.

GOLD ANKAUF Silbergeld Münzen Silber Uhren Schmuck Silberwaren

Münzen Eppler

Schmiedengasse 7 4500 Solothurn Di - Fr 13.30 - 17.30 Sa 09.00 - 16.00 Tel 032 621 45 55

www.MuenzenEppler.ch

Ihr Profil Sie verfügen über eine Ausbildung zum Baupolier und haben Erfahrungen im Hochbau, haben ein hohes Qualitätsbewusstsein, arbeiten selbständig, organisationsstark und lösungsorientiert, kommunikativ und belastbar, können sich durchsetzen, haben sehr gute mündliche und schriftliche CH-Deutschkenntnisse und sind 25–45 Jahre alt und in guter körperlicher Verfassung. Sie wollen die interessante Herausforderung anpacken? Dann freuen wir uns auf Ihre vollständige Bewerbung. STERKI BAU AG Philipp Sterki, Gibelinstrasse 27, 4500 Solothurn jobs@sterkibau.ch www.sterkibau.ch

Kaufe Antiquitäten

IMPRESSUM

AMTLICHER ANZEIER DER EINWOHNER- UND DER BÜRGERGEMEINDEN GRENCHEN

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: CH Regionalmedien AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@chmedia.ch Redaktion: Grenchner Stadt-Anzeiger Dejo Press GmbH J. Weibel, 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch lnseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG Neumattstr. 1, 5001 Aarau

www.galerie-bader.ch

lnserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr

Antike Möbel aus Erbschaften, chinesische, japanische & asiatische Deko-Gegenstände aus Bronze und Elfenbein, Spiegel vergoldet, alte Teppiche, Ölgemälde 17. bis 19. Jh., alte Waffen (Gewehre, Pistolen, Schwerter). Rüstungen vom 15. bis 19. Jh., Jagdtrophäen, Silber, Silberbesteck, Silbermünzen (800/925), Zinn, Schmuck zum einschmelzen, Goldmünzen u. Medaillen, Pendeluhr-Atmos, elektrische Pendeluhr Favag und andere Taschenuhren, Armbanduhren (Omega, Rolex, Heuer).

lnseratepreis: mm sw CHF –.85 / mm farbig CHF 1.21 alle Preise zuzüglich 7,7% MwSt.

D. Bader, Tel. 079 769 43 66 * info@galerie-bader.ch

Auflage WEMF-beglaubigt: 23 785 Ex. (WEMF 2020) Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Bieler Regie-Kombis Plus Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.chmedia.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG, Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


Grenchen

Nr. 20 | Donnerstag, 20. Mai 2021

5

Daniel Staufer: Von der Backstube auf den Werkhof Vor rund 40 Jahren war er Bäcker Konditor-Lehrling, stand jeden Morgen in aller Herrgottsfrühe auf und sorgte für herrlich duftende Backwaren. Ein schöner Beruf. Und doch entsprach er nicht dem Ideal des Selzachers Daniel Staufer. Er wagte einen Neustart in eine völlig andere Welt und kam über verschiedene Wege in die Dienste der Stadt Grenchen. Seit November letzten Jahres leitet Daniel Staufer den Werkhof Grenchen. JOSEPH WEIBEL (TEXT UND BILD)

Den richtigen Zeitpunkt kann man sich sowieso nie aussuchen. Das sieht Daniel Staufer (57) ganz pragmatisch. Also machte er sich auf, mitten in den Corona-Zeiten, noch einmal beruflich eine neue Herausforderung anzunehmen. So ganz neu ist sie natürlich nicht. Bereits 1993 stiess Staufer zum Werkhof Grenchen und arbeitete in der ersten Zeit als Chauffeur – oder als «Springer auf allen Fahrzeugen, wie Daniel Staufer sich schmunzelt ausdrückt.

Daniel Staufer auf dem grossen Areal des Grenchner Werkhofs. Seit 28 Jahren arbeitet er hier, seit sieben Monaten leitet er den Betrieb mit 32 Mitarbeitenden.

Mit mehr Büroarbeit beschäftigt

Von der Backstube auf den Lastwagen

Das ist kein Zufall, dass man ihn die Zweiachser, später Dreiachser, lenken liess. Nachdem Staufer noch anderthalb Jahre auf dem gelernten Beruf tätig war, wechselte er im Anschluss zur Howeg-Frigo in die Transportabteilung, und erwarb in der Folge den Lastwagenausweis – und machte den Spagat von der Backstube auf den Lastwagen. Die Firma wurde nach einiger Zeit von Hero aufgekauft und nach Lenzburg verlagert. Daniel Staufer war in seinem neuen Beruf glücklich, aber täglich ins Aargauische pendeln wollte er nicht. Bei einer Transportfirma fand er eine neue Stelle. Aber auch diese Arbeit sollte für ihn nicht von Dauer sein. Das Unternehmen kam wirtschaftlich ins Schlittern, und der Selzacher musste wieder nach einem neuen Arbeitgeber Ausschau halten. Das Blatt wendete sich, für ihn ins Glück. Er bewarb sich 1993 beim Werkhof Grenchen und erhielt den Job.

Verschiedene Berufe, vielseitige Arbeiten

In den bisher 28 Jahren hat er ganz schön viel erlebt. Viel geändert habe sich seit

Brocante Grenchen Vor einer Woche haben wir über den Warenbedarf der Brocante Grenchen geschrieben. «Wir hatten sehr viele Reaktionen auf den Bericht», freut sich Präsidentin Regula Lüthi. Für etwas Unsicherheit hat der Hinweis auf den GratisAbholdienst geschaffen. Dieser wird von der Stiftung Schmelzi gestellt. Für Grenchen-Staad, Bettlach, Arch und Lengnau ist der Abholdienst gratis. Für Gemeinden ausserhalb dieses Gebiets (Bellach, Langendorf, Oberdorf, Solothurn und nähere Umgebung) wird für den Abholdienst 20 Franken verrechnet. Gekaufte Ware wird auch nach Hause geliefert. Dieser Transport kostet in Grenchen und Umgebung (analog Liste in diesem Artikel) 15 Franken, in den anderen genannten Gemeinden 20 Franken. (red)

damals aber nicht. Auch wenn die Einwohnerzahl in der Zeit beim Werkhof einmal unter 16 000 gesunken war und heute deutlich über 18 000 liegt. Die Arbeit sei nicht weniger geworden. «Maschinell sind wir sicher besser aufgestellt, müssen aber gleichzeitig auch mit weniger Mitarbeitenden auskommen.» Konkret sind das aktuell 32, die zum Teil aus unterschiedlichen Berufsgattungen kommen: Maurer, Strassenbauer, Sanitär-Installateure, Maler, Automechaniker und sogar ein gelernter Schlosser gehört dazu. Die Vielschichtigkeit der Berufe widerspiegelt sich in den Tätigkeiten. Überall in der Stadt, wo gebaut, renoviert oder entsorgt wird, treten Mitarbeiter des Werkhofs in Erscheinung. Städtische Strassen werden repariert oder Schächte gereinigt; die Kanalisation muss unterhalten werden. Wenn ein Um-

zug in städtischen Gebäuden angesagt ist, helfen Werkhof-Leute mit. Augenscheinlich einmal in der Woche holen mehrere Kehrichtwägen den Abfall ab. 4300 Tonnen kommen jährlich in Grenchen zusammen. 360 Abfallbehälter und Robidog im öffentlichen Raum werden regelmässig geleert, Karton, Grüngut, Metall und Altglas eingesammelt. Die in Orange gekleideten Männer und Frauen treten auf, wenn in der Stadt wieder gefestet wird. Sie sorgen für die Installation der Weihnachtsbeleuchtung, beflaggen die Strassenzüge oder stellen die Festbestuhlung auf. Selbst im Winter, wenn alles ruhiger ist, ist nichts mit Däumchen drehen. Wenn es schneit, rücken die Fahrzeuge mit den Schneeschleudern aus. In Spitzenzeiten helfen die Mitarbeiter von Stadt Grün aus. Nein. Die Arbeit geht ihnen nicht aus.

Für diese Vielfalt von Tätigkeiten ist Organisation gefragt. Und für die ist Daniel Staufer seit November 2020 verantwortlich. Drei Jahre lang war er stellvertretender Werkhofleiter und noch mehr an der Basis. Jetzt habe er viel mehr Büro- und Organisationsarbeiten. Aber die Arbeit gefällt ihm. Er kennt die Aufgaben des Werkhofs aus dem Effeff und gerät nicht so schnell aus der Fassung, wenn es mal brennt. Sein Neustart als Chef des Werkhofs fiel in eine turbulente Zeit. Die Arbeit habe sich deswegen nicht verändert – sehe man einmal vom stark zugenommenen Kartonberg ab. Der türmte sich förmlich, als der Onlinehandel immer schneller in die Höhe schoss und für diesen Kartonberg sorgte. Zeitweilig mussten für die monatliche Kartonsammlung vier Kehrichtfahrzeuge gleichzeitig eingesetzt werden. Da ist der Werkhofchef in Spitzenzeiten froh, wenn er auf die Unterstützung des privaten Entsorgungsunternehmens Schlunegger zählen darf. Das Zusammenspiel mit dem Bürener Unternehmen habe sich schnell gefestigt, nachdem die Bevölkerung anfänglich der neuen Regelung eher skeptisch gegenüberstand. Letztlich habe vor allem der Standort der Sammelstelle gewechselt. Sonst habe sich nicht viel verändert, beschwichtigt Staufer.

Er braucht den Sport als Ausgleich

Daniel Staufer, der geborene Selzacher, ist mit seiner Frau und den beiden Töchtern (30, 29 Jahre) schon längst nach Grenchen umgesiedelt. Die Familie zog

1998 in ein Doppeleinfamilienhaus ein und lebt noch heute dort. Er fühle sich sehr wohl in der Stadt. «Alles Wichtige ist vorhanden. Es gibt genügend Einkaufsmöglichkeiten», findet er. Sie seien ohnehin schon vorher immer mehr Richtung Westen orientiert gewesen. Den Sportsmann sieht man ihm an. Mit seinem 57 Jahren macht er einen überaus athletischen Eindruck. Er spielte 30 Jahre Fussball und wechselte später zum Laufsport. Allerdings belasten diese Sportarten auch die Knie. Sein linkes Knie musste schon operiert werden. Je nach Verlauf der Arthrose könnte möglicherweise noch eine andere OP anstehen. Jetzt lässt er seine Gelenke etwas runder laufen – beim Radfahren zum Beispiel, beim Wandern oder im Winter auf den Skis. Sport sei für ihn wichtig und Ausgleich zum Beruf. Eigentlich wäre das auch noch eine Frage wert gewesen: Mag der gelernte Bäcker noch immer Süsses aus dem Ofen? Sei es wie es wolle. Der Figur nach betrachtet, wohl eher nicht!

> SO VI EL ZUM ABFALL Abfallbehälter im öffentlichen Raum: 307 (jährliche Abfallmenge: 185 Tonnen) Robidogs: 53 Kehrichtabfall: 4300 Tonnen Karton: 300 Tonnen Grüngut: 2100 Tonnen Metall: 80 Tonnen Altglas: 356 Tonnen (Zahlen 2020; Quelle: Werkhof Grenchen)

Mütter- und Väterberatung: Fragen gibt es immer Sie hat für Mütter und Väter auf fast jede Frage eine Antwort, wenn es ums Baby oder Kleinkind geht. «Und auch nach zwei oder drei Kindern gibt es immer wieder Fragen», weiss Irene Candido von der Mütter- und Väterberatung in Grenchen. Die Beratungsstelle hat nach 30 Jahren an der Bahnhofstrasse 55 an der Marktstrasse 8 einen neuen Standort. JOSEPH WEIBEL

Wir sind eine Woche vor Eröffnung vor Ort. Die Beratungsstelle wäre betriebsbereit, oder zumindest fast, wie Irene Candido schmunzelt beipflichtet. Irene Candido verkörpert als Beraterin das, was sich die werdende Mutter und der junge Vater wünschen: Eine kompetente Person mit viel Erfahrung und Einfühlungsvermögen. Mit gutem Grund. Sie ist speziell für diese Aufgabe ausgebildet und seit 20 Jahren «im Geschäft».

Fragen gibt es viele …

Wir machen die Rechnung. 20 Jahre, im Schnitt kommen in Grenchen jährlich 150 Kinder auf die Welt, das sind dann 3000 in den zwei Jahrzehnten. Irene Candido kann diese Zahl bestätigen. Und es wird nicht mehr viel Zeit vergehen, ehe die Kleinkinder, die sie seinerzeit umsorgt hat, nun mit ihren eigenen Kindern zu ihr kommen. Das nennt man Nachhaltigkeit im wörtlichen Sinne. Irene Candido ist selbst Mutter von einer erwachsenen Tochter. Sie kann man kaum mehr von einer Frage überrascht werden. Und von denen gibt es viele. Vor allem von Paaren, die zum ersten Mal Eltern geworden sind. Fragen zur Ernährung, zum Schlafverhalten der Kinder; Fragen zur Erziehung, die dann etwas später zum Thema werden. Warum schreit das Baby die halbe Nacht? Sollte das Kind eher auf dem Bauch oder auf dem Rücken schlafen? Auch wenn die Eltern aus den Erfahrungen ihrer eigenen Mütter profitieren, möchten sie es doch noch von einer zweiten Person wissen. Ausserdem können sie selbst an ihre eigenen Grenzen stossen und der anfänglich ausgedehnte Ernährungszeitplan schlägt sich auch auf das eigene Schlafverhalten nieder.

Irene Candido leitet die Mütter- und Väterberatungsstelle in Grenchen. Sie freut sich über den neuen Standort an der Marktstrasse 8. Bild: Joseph Weibel Rund 1000 Beratungen jährlich

So kommen im Jahr in Grenchen um die 1000 Beratungen zusammen. Die Beratung ist für die Eltern gratis. Sie können für die erste Konsultation selbst Initiative ergreifen und einen Termin vereinbaren. Es gibt Eltern, die kommen einmal im Monat, andere für eine bestimmte Zeit wöchentlich. «Die Kadenz ist sehr unterschiedlich», sagt Irene Candido. Meistens komme die Mutter allein. «Man spürt aber, dass die Väter ihrer Rolle immer mehr gerecht werden und sich aktiv auch in diesem Teil der physischen und psychischen Entwicklung ihrer Kinder beteiligen.» Mütter, manchmal auch die Väter, kommen in der Regel 56 Tage nach der Geburt zu ihr. Die genaue Zahl ist kein Zufall. Die Eltern haben Anspruch auf eine Nachbetreuung durch die Hebamme – 56 Tage lang. Dann setzt diese Arbeit die Mütterberaterin fort – bis hin zum Kindergartenalter.

Zunehmend einsame Familien

Es sind nicht nur mehr Fragen zur Ernährung, der Persönlichkeitsentwick-

lung, Krankheitsbewältigung und andere nicht immer planbare Ereignisse im Alltag eines wachsenden Kindes. «Kinderfreuden sind in mehrfacher Hinsicht eine Herausforderung an die Eltern, die neben ihrem beruflichen Engagement mit bisher nicht bekannten Problemen konfrontiert werden», sagt Irene Candido aus Erfahrung. Sie kommen vielleicht zeitweise an ihre psychischen oder physischen Grenzen. Finanzielle Probleme können ebenfalls erschwerend hinzukommen. «Ausserdem gibt es zunehmend einsame Familien, die vielleicht vor kurzer Zeit nach Grenchen gezogen sind und kaum soziale Kontakte haben», verweist die Beraterin auf ein oft unterschätztes Problem. Wenn es beispielsweise um Erziehungsberatungen geht, müssen beide Elternteile zwingend dabei sein. Deshalb gibt es hierfür auch einen Abendtermin einmal im Monat, damit der arbeitende Teil der Eltern ebenfalls ungehindert am Gespräch teilhaben kann. Hinzu kommen in der Beratungsstelle Termine für Auftragsberatung von Seiten des Kinderund Erwachsenenschutzes (KESB). Hier sind sprichwörtliches Fingerspitzengefühl und viel Empathie seitens der Beraterin gefragt. Grosse berufliche Erfahrung und eine einfühlsame Gesprächsführung sind wichtige Faktoren, die einer guten Beraterin anheim sein müssen. Ihren Ursprung hat sie gewöhnlich in der Kinderkrankenpflege. Für die Arbeit in der Mütterberatung wird ein zweijähriges Nachdiplomstudium mit höherer Fachprüfung vorausgesetzt. Finanziert wird die Mütter- und Väterberatung durch die Auftragsgemeinden. Grenchen gehört zu 17 Gemeinden in den Bezirken Solothurn und Lebern. Die Arbeit als Mütterberaterin ist auf den ersten Blick eine dankbare und

schöne Aufgabe. Sie spüre jedoch den Druck, unter dem Eltern stehen können und die Probleme mit dem neuen Mitbewohner im Haushalt nehmen nicht ab. «Das setzt voraus, dass wir in solchen Momenten die Probleme spüren und erkennen». Aber genau diese unterschiedlichen Anforderungen machen diese Tätigkeit so interessant und vielseitig. «So sehr, dass es uns jedenfalls nie langweilig wird», schmunzelt Irene Candido.

> DI E BERATUNGSSTELLE GRENCH EN Die Mütter- und Väterberatung ist als Verein (Verein für Mütter- und Väterberatung Solothurn-Lebern) organisiert und bezirksweise formiert. Grenchen ist Teil der 17 Mitgliedergemeinden in den beiden Bezirken. Irene Candido ist eine von fünf Beraterinnen in der zusammengefassten Region. Die seit 20 Jahren tätige Grenchner Beraterin ist gleichzeitig Team- und Fachbereichsleiterin des Vereins. Für eine Beratung ist aufgrund der Covid-Bestimmungen eine Voranmeldung zwingend. Das Telefon ist von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr besetzt. Die Beratungsstelle ist jeweils Dienstag und Donnerstag sowie jeden ersten und dritten Mittwoch im Monat geöffnet. Einmal im Monat ist eine Abendberatung.

Mütter- und Väterberatung Grenchen, Marktstrasse 8, 2540 Grenchen; Telefon: 032 652 56 64, E-Mail: muva.grenchen@bluewin.ch; www.muetterberatung-so.ch.


BÜREN AN DER AARE

ZAHLEN & FAKTEN Fläche: 1260 Hektaren Geografische Höhe: 450 Meter über Meer Einwohnerzahl: 3582 Stand per 1.1.2020

STAUB STOREN AG Bielstrasse 54 3294 Büren an der Aare 032 / 351 22 06

BÜREN UND DAS THEMA WASSER Das Thema Wasser war für die Bürener Bevölkerung schon immer von grosser Bedeutung. Schon seit jeher lebte die Bevölkerung am und vor allem auch mit dem Wasser.

Brunnenpreis Büren an der Aare wird im Jahr 2021 die Ehre zuteil den Schweizer Brunnenpreis von der HauensteinStiftung verliehen zu bekommen. Am 29. August 2021 wird es so weit sein: Die Preisverleihung findet statt.

Die Bedeutung der Aare – früher und heute Wer mit dem Schiff in Büren an der Aare ankommt, dem wird sofort das Wahrzeichen der Gemeinde ins Auge stechen: die Holzbrücke. Man könnte denken, es handle sich um ein historisches Konstrukt, welches schon seit ewigen Zeiten das Stedtli mit dem Ortsteil Reiben verbindet. Doch der erste Eindruck täuscht. Die heutige Holzbrücke ist bereits die neunte ihrer Art! Die Brücke fiel mehre Male Brandanschlägen zum Opfer. Bei einem überstürzten Rückzug vor Napoleons Truppen setzen die Berner die Holzbrücke sogar selbst in Brand, dies zum Schrecken der Bürener Bevölkerung. 1871 flüchtete die französische Bourbaki-Armee in die Schweiz, dieses Ereignis jährt sich dieses Jahr zum 150. Mal. Während der Internierung der französischen Bourbaki-Armee in Büren an der Aare, diente die Holzbrücke sogar als Stall, heutzutage ist es kaum vorstellbar, dass darauf über 100 Pferde und Maultiere einen Platz fanden. Doch auch die Ländte selbst nahm einen wichtigen Platz im Alltag der Bürener ein. Die Ländte galt

als wichtiger Warenumschlagplatz für Handelsschiffe. Nicht umsonst ist heute noch vielen Personen aus der Region der Ausdruck «Charger pour Soleure» ein Begriff. Der Ausdruck entstand daraus, dass viele Weinführer auf dem Weg nach Solothurn so manches Fass Wein anstachen, bei ihrer Ankunft in Solothurn waren sie dann oftmals angetrunken. An der Ländte ist längst nicht mehr so viel Betrieb wie in früheren Zeiten und es geht etwas ruhiger zu und her. Doch auch heute ist die Ländte ein beliebter Ort bei den Einwohnern und Touristen. Mit seinen schönen Restaurantterrassen lädt die Ländte die Besucher zum Verweilen ein. In der heutigen Zeit legen keine Handelsschiffe mehr an, das Anlegen am Steg ist heute den Kursschiffen der BSG vorbehalten. Jährlich bringt die Schifffahrt viele Touristen aus den Richtungen Solothurn und Biel nach Büren an der Aare, welche das historische Stedtli besichtigen möchten.

079 779 00 43

Das Häftli

Das Häftli ist ein Altwasserarm der Aare, welcher sich über 7 km von Biel bis nach Büren an der Aare erstreckt. Durch die Juragewässerkorrektion hat sich dieses Gebiet sehr stark verändert und ist wieder sehr naturnah. Heute ist das Häftli ein kantonales Naturschutzgebiet, welches vielen Tierarten einen Lebensraum bietet. Zudem ist das Häftli ein beliebtes Ausflugsziel für Familien, denn der Vogelturm bietet einen Ausblick über weite Teile des Gebiets und es gibt Spannendes zu beobachten.

Haben Sie Interesse an einem Inserat auf der Gemeindeseite Büren an der Aare? Jennifer Rückamp informiert Sie sehr gerne. Telefon 032 558 86 94 Jennifer.rueckamp@chmedia.ch Nächste Erscheinung: Donnerstag, 16. September 2021 Büro +41 32 352 03 00, Pikett +41 32 351 54 24, www.ev-bueren.ch

Nid wyt loufe, z‘Büre ichoufe


Region

Nr. 20 | Donnerstag, 20. Mai 2021

7

Im Gartenbeizli weht ein neuer Wind

Das Restaurant des Vereins Familiengärten in Grenchen hat einen neuen Pächter erhalten. Die vielfältige Menükarte von André Schnyder lockt nicht nur Stammgäste auf die schöne Terrasse mitten in der Natur. Ausflügler lieben die Rastmöglichkeit und geniessen auch mal aussergewöhnliche Speisen. DANIEL MARTINY (TEXT UND BILDER)

Seit Anfang Monat darf man wieder auf den Terrassen der diversen Restaurants der Umgebung Platz nehmen, etwas trinken, oder sogar eine Mahlzeit einnehmen. Eine der grössten und schönsten Gartenrestaurants in Grenchen ist zweifelsohne das Gartenbeizli des Familiengarten-Vereins Grenchen. Wobei: «Beizli» ist doch leicht untertrieben. Es lockt nicht nur eine grosse, mit Blumen geschmückte Terrasse, sondern, wenn das Wetter wie aktuell etwas verrückt spielt, auch der wetterunabhängige Wintergarten. Zudem hat es für die jüngsten Besucher einen grossen Spielplatz; die Pétanque-Bahn verleitet zu einem Kräftemessen mit den Kugeln unter Erwachsenen. «Wir schätzen es sehr, dass seit Anfang Mai der Garten geöffnet werden darf und wir nicht nur Take-away anbieten dürfen», sagt Rolf Vogt, der Präsident des Vereins. Mit ihm freuen sich unzählige Stammgäste, Wanderer oder Velofahrer, die nach einem Abstecher in die Grenchner Witi gerne im Gartenbeizli Einkehr halten. «Und es wird noch besser, wenn dann ab Juni das Restaurant normal geöffnet ist. Dann können bald wieder Veranstaltungen stattfinden», freut sich Vogt.

Zehn Jahre Sarah Jaggi-Grolimund

Das Garten-Restaurant mit Tradition existiert in Grenchen seit 40 Jahren.

Der neue «Beizli»-Pächter André Schnyder (links) mit Rolf Vogt, dem Präsidenten des Familiengarten-Vereins, sorgen für das Wohl ihrer Gäste. «In den letzten zehn Jahren hatten wir das grosse Glück, unser Restaurant unter der Führung von Sarah JaggiGrolimund in besten Händen zu wissen», ergänzt Rolf Vogt. «Dafür sind wir sehr dankbar, und die schöne Zeit bleibt unvergessen.» Nun sei jedoch die Zeit für einen Wechsel gekommen. Per sofort hat der 38-jährige André Schnyder die Pacht übernommen. Der neue Wirt ist kein Unbekannter, ist er

doch bereits seit vier Jahren Koch im Beizli. Ändern wird sich die Menükarte, vorab in der grösseren Auswahl: «Meine Spezialitäten sind Tartar oder Crevetten-Cocktails und unsere Pommes-Frites», sagt André Schnyder. Es könne aber auch sein, dass Kutteln oder Zunge auf dem Speiseplan stehen. Täglich gibt es zwei Menüs zur Auswahl. Ruhetag ist einzig am Dienstag. «Ich werde die Speisekarte un-

gefähr alle zwei Monate auswechseln und mich den Kundenwünschen anpassen», ergänzt der Wirt, der sich zudem im Herbst auf die Wild-Saison freut. André Schnyder schätzt die Unterstützung des Vereins Familiengärten Grenchen überaus. Dies beruht auf Gegenseitigkeit: «Eine Win-winSituation für beide Seiten. Gemeinsam sind wir stark», ist die Meinung von Rolf Vogt. Die Familiengärten sind

weiterhin der Treffpunkt für alle Hobbygärtner aus der Umgebung. «Unsere Parzellen sind ausgebucht und es existiert eine Warteliste», ergänzt der Präsident. Ein Besuch lohnt sich also nicht nur im Gartenrestaurant, sondern es lockt auch jederzeit ein Rundgang durch die geschmacksvoll gestalteten, jetzt in allen Farben blühenden Gartenlandschaften des Grenchner Vereins.

Wenn am Sonntag Fussballfieber auf dem «Brühl» herrscht Sie stehen bei Regen und Wind an jedem Sonntagvormittag an der Seitenlinie und unterstützen ihre Sprösslinge. Ein anderes Programm, als den freien Tag auf dem Fussballplatz zu verbringen, kommt für die meisten Eltern und Freunde der jüngsten FCG-Spieler gar nicht in Frage. DANIEL MARTINY (TEXT UND BILDER)

Kein Juniorenfussball auf den «Brühl»Rasenfelder? Das kann man sich nicht vorstellen. Sonst wäre es einigen Grenchner Familien wahrscheinlich so richtig langweilig. Denn der Fussball gehört schlichtweg zu ihrem Leben. Egal ob im Winter oder im Hochsommer, wenn Matchtag ist, pilgern sie stets ins Stadion, um dieses besondere Feeling mitzuerleben. Das Tüpfelchen auf dem «i» wären die Matchwurst und die Fachsimpelei im Clubrestaurant. Kommt Zeit, kommt Tat! Dem sonntäglichen Fussballfieber tut das keinen Abbruch. Neuerdings finden auf dem WembleyKunstrasen auch immer mehr Spiele der Mädchen statt. Drei Frauen-Teams gibt es unterdessen. Der FCG 15 unterstützt die mit allen Kräften und bietet ab 1. Juni weitere Schnupperkurse für die Mädchen und jungen Frauen an. Alle Jahrgänge sind willkommen. Weitere Infos dazu gibt es auf der Webseite www.fcg.ch.

Viele Zaungäste schauen den Fussballkünsten ihrer Sprösslinge begeistert zu. Hochbetrieb auf dem Kunstrasen herrscht seit Wochen regelmässig.

FCG-Trainer Erol Zeray und die Bettlacherin Anna Paul mit dem «Faustshake» nach der Partie.

Sie sorgen für einen reibungslosen Ablauf: Die Stadionwarte Swen und Aida Käser mit der Schiedsrichter-Legende Peter Mühlhauser (rechts). Die ganze Familie Zimmermann ist gekommen, um ihre Tochter Xenia anzufeuern.

Egal, ob Sieger oder Verlierer: Am Ende des Turniers feiern alle gemeinsam.


TOPMEDIUM DER REGION Grenchner Stadt-Anzeiger | Kapellstrasse 7 | 2540 Grenchen Telefon 032 654 10 60 | inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch

Die von dem unabhängigen

Marktforschungsinstitut OMG, Zürich, durchgeführte Leserbefragung vom Dezember 2020

Die Ergebnisse zeigen, dass Behörden, Gewerbe, Veranstalter und politische Parteien die Bevölkerung mit dem «Grenchner Stadt-Anzeiger» sehr zuverlässig und einfach erreichen.

herausragende Stellung des «Grenchner Stadt-Anzeigers».

belegt die

AUSGEWÄHLTE ERGEBNISSE AUF EINEN BLICK! 99%

91% der Leserinnen und Leser lesen den «Grenchner Stadt-

93% der Leserinnen und Leser lesen praktisch jede Ausgabe,

74% der Leserinnen und Leser haben schon öfter Veranstal-

der Leserinnen und Leser der Grenchner Bevölkerung informieren sich über lokale und regionale Ereignisse im «Grenchner Stadt-Anzeiger». Das sind über 40 000 Leserinnen und Leser, im Durchschnitt 1,7 Personen pro Ausgabe.

4% ungefähr jede zweite Ausgabe.

60%

In der Haushalte wird der «Grenchner Stadt-Anzeiger» von zwei Personen gelesen.

Anzeiger», weil sie wissen wollen, was in der Region läuft, und es interessant ist, über Menschen und Firmen zu lesen, über die andere Medien nicht schreiben.

tungen besucht, die im Veranstaltungskalender des «Grenchner Stadt-Anzeigers» aufgeführt wurden.

59%

der Leserinnen und Leser sind durch Werbung im «Grenchner Stadt-Anzeiger» schon auf interessante Produkte gestossen.


Region

Nr. 20 | Donnerstag, 20. Mai 2021

9

Vize-Gemeindepräsidentin im eigenen Paradies

Pia Barteczko ist eine der dienstältesten Gemeinderätinnen unserer Region. Bereits seit 2015 gehört die 59-Jährige dem fünfköpfigen Gemeinderat in Meienried an. Inzwischen ist sie Vize-Gemeindepräsidentin des kleinen Weilers. DANIEL MARTINY

Pia Barteczko ist langjährige Gemeinderätin in Meienried, eine politisch eigenständige Kleinstgemeinde mit aktuell 55 Einwohnern und einer Fläche von 63 Hektaren. Für die Vize-Gemeindepräsidentin ist Meienried ein kleines Paradies. Die schützenswerten Gebäude und die landwirtschaftliche Einbettung in einem Naturschutzgebiet machen ihre Gemeinde für sie zu einem der reizvollsten Orts- und Landschaftsbilder überhaupt.

Fünf Fragen an: Pia Barteczko 1. Wie stark gewichten Sie die Frauenquote in der Politik, Behörde und in der Wirtschaft? 2. Was sind für Sie in der politischen Funktion die entscheidenden Kriterien für die Bewältigung der politischen Aufgaben? 3. Sind Sie Vorsteherin Ihres Wunschressorts? Was für Aufgaben stehen in Ihrem Ressort kurz- und mittelfristig an? 4. Welches andere Ressort wäre Ihre Erst- bzw. Zweitwahl? 5. Was machen Sie beruflich, privat? Wie vereinbaren Sie ihre private Tätigkeit mit der politischen Arbeit?

> STECKBRI EF Vorname/Name: Pia Barteczko Jahrgang: 1961 Ressort: Soziales Partei: parteilos Beruf: Verkäuferin/Bäuerin Zivilstand: verheiratet und Mutter von vier erwachsenen Kindern Hobbys: Garten/Dekorationen

Langjährige Gemeinderätin in Meienried: Pia Barteczko.

Bilder: zvg

1. Es ist nicht nötig, dass die Frauenquote auf Biegen und Brechen erhöht werden muss. Die entsprechende Situation in den einzelnen Gemeinden soll sich ganz einfach auf natürliche Art und Weise ergeben. Selbstverständlich bin ich dafür, dass sich Frauen in der Politik und in der Wirtschaft engagieren. Als ich vor zehn Jahren nach Meienried gezogen bin, wurde es sogar als Pflicht angesehen, sich in der Politik zu engagieren. 2. Ich bin quasi in die Politik hineingerutscht und finde es wichtig, dass man bereits etwas Erfahrung mitbringt. Das notwendige Rüstzeug konnte ich mir bereits vor vielen Jahren als Mitglied der Schulkommission in Wiedlisbach aneignen. Der Zusammenhalt mit den Ratskollegen und der stete Austausch hat natürlich grosse Bedeutung. In einer so kleinen Gemeinde wie es Meienried ist, kennen sich alle persönlich, können ihre Anliegen und Probleme direkt äussern

zenswerten Gebäuden wie das ehemalige Wirtshaus zur Galeere. Daher würde es mir vorab darum gehen, das unvergleichlich schöne Naturschutzgebiet zu erhalten.

5. Meine Aufgabe als Vize-Gemeindepräsidentin gibt ja nicht übermässig viel zu tun. Daher arbeite ich weiterhin als Verkäuferin in Rüti. Meine vier Kinder sind bereits erwachsen und stehen auf eigenen Beinen. Und als wertvolle Unterstützung in meiner politischen Arbeit steht mir mein Ehemann immer mit guten Ratschlägen zur Seite. Durch mein Hobby im Garten bin ich schliesslich genügend ausgelastet.

und vereinfachen dadurch das ganze Prozedere. 3. Ich kann mir kein besseres Ressort als das Soziale vorstellen. Auch wenn es bei uns in Meienried zum Glück in dieser Hinsicht wenig bis gar keine Probleme gibt. Verantwortlich bin ich aktuell für die Fürsorge und für eventuelle Vormundschaften. Auch weil wir in unserer Gemeinde bisher von Coronafällen verschont geblieben sind, benötigt es hier meine soziale Mithilfe glücklicherweise im Moment nicht. Wichtig ist mir, dass ich zusätzlich als Delegierte im Altersheim in Büren a/A. meine Erfahrungen einbringen kann. 4. Ich habe 25 Jahre lang als Bäuerin gearbeitet und dabei meine Familie betreut und vier Kinder grossgezogen. Daher könnte ich mir gut vorstellen, im Bereich Landwirtschaft Verantwortung zu übernehmen. Ich wohne aber bereits in meinem kleinen Paradies mit vielen schüt-

Das Meienried-Pintli ist das bekannteste Aushängeschild der Kleinstgemeinde.

Holen wir unseren alltag zurück. Die Impfung ist die zuverlässigste Massnahme, um die Corona-Pandemie einzudämmen und sich selber vor dem Covid-19-Virus zu schützen. Im Kanton Solothurn steht die Impfung allen Einwohnerinnen und Einwohner ab 16 Jahren kostenlos zur Verfügung. Welcher Impfstoff wird verwendet? In der Schweiz sind derzeit die Impfstoffe von Pfizer/BioNtech und Moderna zugelassen. Wo kann man sich impfen lassen? Im Kanton Solothurn steht Impfwilligen ein vielfältiges Angebot an Impfmöglichkeiten zur Verfügung. Neben den drei Impfzentren in Breitenbach, Olten und Solothurn können Sie sich auch in ausgewählten Hausarztpraxen impfen lassen. Ab Juni werden zudem Impfungen in drei Drive-inImpfzentren in Grenchen, Lostorf und Zuchwil sowie in Apotheken angeboten. Wie kann ich mich anmelden? Für die Registrierung in einem der Impfzentren melden Sie sich am einfachsten online an: so.impfung-covid.ch. Telefonische Anmeldungen sind unter folgender Nummer möglich: 032 627 74 11 (täglich 8 bis 19 Uhr). Oder Sie fragen Ihre Hausärztin oder Ihren Hausarzt, ob sie die Impfung anbieten.

corona.so.ch

Bietet die Impfung einen 100-prozentigen Schutz? Die Covid-19-Impfung reduziert das Risiko, einen schweren Krankheitsverlauf zu erleiden massgeblich. Auch wenn die Wahrscheinlichkeit nach der Impfung an Corona zu erkranken gering ist, bietet sie keinen 100-prozentigen Schutz vor einer Ansteckung. Deshalb gilt auch nach der Impfung: Hygiene- und Schutzmassnahmen einhalten. An einem Strang ziehen Lassen uns Sie uns gemeinsam die Pandemie bekämpfen – mit schützen, testen und impfen.

Anmeldung Impfzentrum

Übersicht Teststandorte

schützen. t e s t e n . i m p f e n .


10

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 20. Mai 2021 | Nr. 20

KAKADU FREIZEITANLAGE 2544 Bettlach Telefon 032 645 11 11

DIE NEUE KOLLEKTION IST DA!

-BOUTIQUE

SOMMER SOMMER 2018 2021

H

EINFACH COOL! FASHION PUR! trendig • jung • verspielt • elegant • sportlich www.kakadu.ch • Tennis • Sauna/Dampfbad • Squash • Step/Aerobic/Dance • Fitness • Tischtennis • Solarium • Spielautomaten • Billard • 1 Restaurant • Boccia • 1 Pub

Verpassen Sie nicht Fitness à discrétion! den Start! Einzeleintritte Fitness à discrétion! Monatsabonnemente XMachen Machen Sie Sie den Preisvergleich! den Preisvergleich!

X X X

www.kakadu.ch www.kakadu.ch . . . der Film

• Kundenbetreuung • Ratenzahlung möglich • 10er- und Monatsabos! • Tennis • Sauna/Dampfbad • Squash • Step/Aerobic/Dance • Fitness • Tischtennis • Solarium • Spielautomaten • Billard • 1 Restaurant • Boccia • 1 Pub

www.kakadu.ch SPEZIALGERÄTE > Massageroller > Vibrafit und vieles mehr!

• Gratis-Probetraining vereinbaren bei der Réception, Tel. 032 645 11 11 • Einführungstraining mit Fitnesstest • Attraktive Eintrittspreise • Erstellung individueller Trainingsprogramme

Women´s – Fit FITNESSSTUDIO nur für die FRAU NEU! 50 % GRÖSSER! ● BODYFORMING ● KRAFT ● AUSDAUER Einzeleintritt Fr. 13.– Jahresabo nur Fr. 595.–

M ELDEN SI E I H REN AN LASS! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles –› Anlässe» einzutragen.

Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf den Internetseiten der Stadt Grenchen und Grenchen Tourismus. Die Daten werden gleichzeitig auch für die Printausgaben im az Grenchner

Tagblatt, az Solothurner Zeitung, ot Oltner Tagblatt sowie deren Onlineveranstaltungskalendern verwendet. Redaktionsschluss jeweils Dienstag 12 Uhr, keine Publikationsgarantie.

I N G R E N C H E N I S T WAS LO S !

DONNERSTAG, 20. MAI 19.30–22.00: «Bühnendeutsch – Warum hört man mir immer den «Schweizer» an?». Fernkurs. Theater-Kurs Hochdeutsche Texte sind für Amateur-Darstellende oft eine besondere Herausforderung. Dieser Kurs vermittelt unter fachkundiger Leitung ein Training und Kurzüberblick in Bühnendeutsch - eine einheitliche Ausspracheregelung für die deutsche Schriftsprache im Theaterbetrieb des deutschen Sprachraums. Dozent: Alex Truffer. Mit Kurskosten. Veranstaltungsort: Online. Grenchen

sind» oder «Non, je ne regrette rien». Bitte beachten: Die Platzzahl ist beschränkt auf 50 Personen. Telefonische Reservation unter 079 202 27 27. Parktheater Grenchen

FREITAG, 21. MAI 19.30–22.00: «Bühnendeutsch – Warum hört man mir immer den «Schweizer» an?». Fernkurs. Veranstaltungsort: Online. Grenchen

PFINGSTMONTAG, 24. MAI 17.00: Spatz und Engel. Die Eine stammt aus einer preussischen Offiziersfamilie, die Andere ist das Kind eines Zirkusakrobaten und einer Strassensängerin. Die Eine wächst im Internat in Weimar auf, die Andere in einem Bordell in der Normandie. Die Eine wechselt ihre Männer wie ihre Garderobe, die Andere träumt stets von der grossen Liebe. Die Eine stirbt mit 91 Jahren und ist der grösste Star, den Deutschland je hervorgebracht hat. Die Andere wird gerade einmal 47. Als sie stirbt, fällt Frankreich in Staatstrauer, 40 000 Menschen folgen ihrem Sarg. Edith Piaf, der «Spatz von Paris» und Marlene Dietrich, der «blaue Engel», begegnen sich 1948 in New York. Beide Diven verbindet fortan eine intensive Freundschaft, die von der Öffentlichkeit weitgehend unbeachtet bleibt. Vom ersten Kennenlernen bis zu Piafs frühem Tod und Marlenes Rückzug in ihre Pariser Wohnung verbindet Spatz und Engel die Geschichte dieser beiden Weltstars mit deren unvergesslichen Chansons, darunter: «La vie en rose», «Frag nicht, warum ich gehe», «Milord», «Sag mir, wo die Blumen

Spatz und Engel Heleen Joor, Susanne Rader. Bild: zvg

MITTWOCH, 26. MAI 14.00–16.00: Schweizer Vorlesetag: «Tiergeschichten für Gross und Klein». Am Mittwoch, 26. Mai ist wieder Schweizer Vorlesetag. Vier Grenchner Persönlichkeiten lesen in der Stadtbibliothek ihre Lieblings-Tiergeschichten vor. Am Vorlesetag lesen in der Grenchner Stadtbibliothek Sandra Sieber, Claudia Dahinden, Amira Hafner-Al Jabaji und Erwin Egli Tiergeschichten für Kinder und Erwachsene vor. Der Schweizer Vorlesetag ist ein jährlich stattfindender, nationaler Aktionstag, der zeigt, wie wichtig und schön Vorlesen ist. Organisiert von der Literarischen Gesellschaft Grenchen. Der Eintritt ist frei, Platzzahl beschränkt. Stadtbibliothek, Lindenstrasse 24

SONNTAG, 30. MAI 10.00–18.00: «Schminken im Theater – Maske und Haare». Masken-Kurs. Theater Haben Sie keine oder nur geringe Theaterschmink-Kenntnisse?

Hier erhalten Sie eine Einführung in die Grundlagen der Schminktechnik und der Materialkunde. Schminken für die Bühne: Nicht farblos, nicht zu wenig und nicht zu viel. Distanzen, Licht, Inszenierung, Kostüme und die Art des Stückes bestimmen die Maske. Wir konzentrieren uns auf «Richtiges plastisches Theaterschminken» Theorie aber auch viel Praxis! Materialkunde, Schminken eines «normalen» bühnentauglichen Make-ups, Charakter- und Alt-Schminken, Perückeneinsatz (Ja/Nein) und deren Montage. Dozent: Martin Furrer. Mit Kurskosten. Grenchen 15.00: Führung zum Thema Beete, Gärten und Parkanlagen. Kultur-Historisches Museum Grenchen

FREITAG, 4. JUNI

Virtueller Seniorenanlass «Café 70 plus» zum Thema «Leben und Wohnen in Grenchen» Die Stadt Grenchen führt in Zusammenarbeit mit Pro Senectute und weiteren Organisationen die virtuellen Livestreams fort. Am Mittwochvormittag, 26. Mai 2021 findet um 10.30 Uhr das «Café 70 plus» statt. Mit einem interessanten Programm mit Gesprächen, Präsentationen, aber auch mit musikalischer Unterhaltung. Insgesamt sollen in diesem Jahr drei Produktionen vom «Café 70 plus» realisiert werden. In der ersten «Sendung» wird Stadtpräsident François Scheidegger die neusten Informationen aus dem Stadthaus überbringen. Stefan Haas vom Spitex- und Rehageschäft beim Girardkreisel, wird zusammen mit Barbara Ryf über Neuigkeiten im Rehabereich berichten. Wieder mit dabei ist Kim-Anja Jerjen. Sie wird uns das Angebot der Pro Senectute für Bewegungscoaches näherbringen. Umrahmt wird der Anlass von den «Schwyzerörgelifründe Grenchen». Sie alle freuen sich sehr auftreten zu dürfen. Weitere «Sendungen» sind für den 26. August und den 27. Oktober 2021 geplant. Der Stadt Grenchen liegt viel daran, den Kontakt zu den Einwohnerinnen und Einwohnern auch während der Pandemie aufrechtzuerhalten. So hatte der Livestream Anfang dieses Jahres zum Thema «Leben und Wohnen in Grenchen» am selben Tag rund 600 Besucherinnen und Besucher auf dem städtischen Youtube-Kanal «stadtgrenchen» verzeichnet. Bis zum heutigen Tag wurde der Anlass über 1’600 mal angeschaut. Auch dieses Mal können die Seniorinnen und Senioren den Anlass bequem von zuhause aus via «Livestream» anschauen. Für einige wird es nicht möglich sein live dabei zu sein, da sie dafür nicht ausgerüstet sind. Aus diesem Grund wird der Anlass aufgezeichnet und kann diesen Personen später jederzeit von Angehörigen und Bekannten gezeigt werden. Der «Livestream» und der aufgezeichnete Anlass ist auf Youtube unter dem Suchwort «stadtgrenchen» zu finden.

07.00–12.00: Grosser Monatsmarkt. Markt mit Frischprodukten und vielem mehr. www.gvg.ch Marktplatz

Produziert wird der Livestream von Salvatore De Vito im Hub 19 an der Rainstrasse 19. Moderiert wird der Anlass von Mike Brotschi, Projektleitung und Koordination für Standortförderung / Kultur, Sport und Freizeit.

MONTAG, 7. JUNI

Familienerlebnis unter freiem Himmel

18.30: Chappeli Konzerte 2021: Bach-Suiten und Flamenco-Tanz? – Bach al Compás. Thomas Demenga und Bettina Castaño lassen Bach und Flamenco verschmelzen. Nach dem Konzert lädt die Wirtschaft Chappeli zum Tafeln und Zusammensein ein. Eintritt frei, Kollekte. Türöffnung: 18 Uhr. Der grosse Cellist Thomas Demenga pustet Puder & Perücken aus dem Sixpack von Bachs grandiosen Cellosuiten. Er fasst sie, die Sammlung höfischer Tänze, in ein neues Zeitmass. Das eröffnet die Bühne für Bettina Castaño, der Flamencotänzerin im Weltformat mit Feuer für Weltmusiken. Tische können reserviert werden unter: info@chappeli-grenchen.ch. Kapelle Allerheiligen, Allerheiligenstrasse

Das Coop Kinderland Openair gastiert in den Sommerferien wieder in Grenchen. Mitreissende Schweizer Kindermusik, interaktive Zaubershows abwechslungsreiche Spiele, Bastelgelegenheiten oder Geschichtenerzählen stehen auf dem Programm. Der Vorverkauf für das Coop Kinderland Openair läuft bereits, sichert euch die begehrten Tickets. Junge und alte Coop-Kinderland-Fans können sich dieses Jahr wieder auf ein Musikerlebnis unter freiem Himmel freuen. Von Mai bis Oktober tourt des Coop Kinderland Openair durch die Schweiz mit viel Schweizer Kindermusik und abwechslungsreicher Unterhaltung im Gepäck. Alle Festivals finden mit einem speziellen Schutzkonzept und unter Einhaltung der behördlichen Vorgaben statt. Deshalb wird die Tournee 2021 etwas anders aussehen als gewohnt. Um die Einhaltung der Abstandregeln zu gewährleisten, wird beispielsweise die Besucherzahl auf dem Gelände reduziert. Dafür finden an allen Standorten zwei identische Coop Kinderland Openairs statt: eines am Morgen und eines am Nachmittag. Auf die Besucherinnen und Besucher wartet ein reichhaltiges Programm auf der Showbühne. Ueli Schmezer und Band und die interaktive Zaubershow mit den Zaubersocken laden zum Tanzen, Singen und Fröhlichsein ein. Viele weitere Attraktionen wie abwechslungsreiche Spiele, ein spannender Energie-Parcours, diverse Bastelmöglichkeiten für Kreative oder Geschichtenerzählerinnen und -erzähler runden das Angebot am Coop Kinderland Openair ab. Und natürlich sind auch JaMaDu, Flubi und Conci wieder mit von der Partie. Weitere Informationen rund um die Durchführung der Open-Airs www.coopkinderland.ch. Sonntag, 25. Juli 2021, Stadtpark Grenchen