Page 5

Grenchen

Nr. 25 | Donnerstag, 20. Juni 2019

Kleines Jubiläum – einzigartiges Erlebnis

NEWS

GRENCHEN Der Grenchenberglauf ist jedes Jahr ein Höhepunkt in der Sportagenda der Stadt und in der Agenda jedes einzelnen Teilnehmers. Bereits zum 20. Mal führt die Strecke am Sonntag, 30. Juni, über 12 km und über 800 m Höhendifferenz zum Ziel auf den Untergrenchenberg auf 1295 m ü. M. DANIEL MARTINY (TEXT UND FOTO)

D

Tickets fürs St. Peter

Motivation für aktiven Lebensstil

Am 30. Juni wird um 10 Uhr beim Haldenschulhaus zum 20. Grenchenberglauf gestartet. weniger als acht Mal zu ihren Gunsten entschied. Titelverteidiger sind in diesem Jahr der Riggisberger Simon Zahnd und Petra Eggenschwiler, welche die beiden letzten Bergläufe zu ihren Gunsten entschied.

Martina Strähl konnte den Grenchenberglauf nicht weniger als acht Mal zu ihren Gunsten entscheiden. TitelResultat zählt zur Jura-Top-Tour Trotz Änderungen der Laufstrecke verteidiger 2019 sind Simon blieb die Distanz stets unverändert Zahnd und Petra Eggenschwiler.

bei 12 km, und der Parcours verläuft heute praktisch vollständig im schattigen Wald. Den bisherigen OK-Präsidenten Mario Chirico (2000–2006), Angelo Nicoletti (2007–2010) und

NEUES VON DER STANDORTFÖRDERUNG DER STADT GRENCHEN

Reparieren statt wegwerfen – dank Repair-Café

I

st bei Ihnen ein Elektrogerät kaputtgegangen? Haben Sie ein Loch in der Hose? Oder wackelt Ihr Stuhl? Und fehlt Ihnen das Wissen oder das Werkzeug, um diese Gegenstände zu reparieren? Dann sind Sie beim Repair-Café genau richtig: Hier können Sie Ihre Gegenstände zusammen mit ehrenamtlichen Profis reparieren. Die Reparaturen sind kostenlos, nur die Ersatzteile werden zum Einkaufspreis verrechnet. Die Repair-Cafés bieten Ihnen die Möglichkeit, konkret etwas gegen den Ressourcenverschleiss und die Abfallberge unserer Wegwerfgesellschaft zu unternehmen. Zudem schonen Sie das Portemonnaie und treffen beim Kaffee auf andere Besucherinnen und Besucher.

Initiative der Stiftung für Konsumentenschutz Mit der Gründung des Repair-Cafés Bern hat die Stiftung für Konsumentenschutz die Repair-Café-Bewegung auch in der Schweiz angestossen. Die freiwilligen Helferinnen und Helfer in mittlerweile 115 Repair-Cafés in der Schweiz haben letztes Jahr über 8600 Geräte repariert. Der Reparaturerfolg hängt von der Produktkategorie ab: Beispielsweise liessen sich 2018 fast 90 Prozent der Textilien und drei Viertel der Velos reparieren.

Neu auch in Grenchen

Jetzt ist die Bewegung auch in Grenchen angekommen: Aus dem Forum Grenchen entstand Anfang Februar

Schon bald findet in Kestenholz wieder das St. Peter at Sunset statt. (Bild: zvg)

FESTIVALSOMMER

as herausfordernde Erlebnis in schönster Grenchner Natur im Laufsport steht dieses Jahr zum 20. Mal auf dem Programm. Hunderte von Laufsportbegeisterten werden am Sonntag, 30. Juni, morgens um 10 Uhr beim Haldenschulhaus voller Vorfreude und Energie auf den Startschuss warten. Vor 20 Jahren haben initiative Persönlichkeiten, grosszügige Sponsoren und viele helfende Hände erstmals die Durchführung des Grenchenberglaufes ermöglicht. Inzwischen ist der Berglauf zu einem der wichtigsten Sportevents und Aushängeschild der Stadt Grenchen geworden. Er ist fester Bestandteil im Schweizer Laufkalender und gehört zur Jura-Top-Tour.

Seit Beginn haben die Free Runners Grenchen als Organisator für eine reibungslose Durchführung gesorgt. Dieser Verein wurde im Jahr 2000 von einem Dutzend Laufsportbegeisterten gegründet. Das «freie Laufen» ohne Vereinszwang gab dem Verein später den Namen «Free Runners Grenchen». Der Grenchenberglauf war der eigentliche Anlass zur Gründung des Vereins. Die Ziele der Gruppe: Förderung des Ausdauer-, insbesondere des Laufsportes. Daneben will man der Bewegungsarmut in der Bevölkerung entgegenwirken und zu einem aktiven Lebensstil motivieren. In den letzten Jahren hat es viele Überraschungssiege gegeben, doch auch arrivierte Bergläuferinnen und Läufer haben ihre Form am Grenchenberg getestet. So beispielsweise Martina Strähl, die das Rennen nicht

5

Peter Schär (seit 2011) ist es gelungen, ihren Lauf zu einem ganz speziellen Ereignis zu machen. Aktuell gehört der Grenchenberglauf zur Jura-TopTour (ehemals Solothurner BerglaufCup). Dabei handelt es sich um einen Zusammenschluss von zehn Bergläufen aus der Region. Bei jeder Teilnahme an einem Berglauf der Jura-TopTour erhalten die Läufer Punkte, die zum Ende der Saison eine separate Rangliste ergeben. Gewertet werden Läufer mit mindestens sechs absolvierten Starts. Online anmelden kann man sich noch bis zum 28. Juni.

2019 sozusagen als «Spin-off» der Verein Repair Café Grenchen, ein gelungenes Beispiel einer privaten Initiative. Der Verein will zu einer nachhaltigeren Lebensweise beitragen. Am 29. Juni und am 28. September nehmen Vereinsmitglieder im Parktheater Elektro- und Haushaltsgeräte, mechanische Geräte, Textilien oder Unterhaltungselektronik zur Reparatur entgegen, ausgenommen sind TV-Geräte oder Handys. Ehrenamtliche Helferinnen und Helfer können sich für die Reperatur-Veranstaltung unter der E-Mail-Adresse helfer@repaircafe-grenchen.ch melden. Die nächsten Repair-Cafés in Grenchen:

• Samstag, 29. Juni 2019, 9 bis 16 Uhr, Parktheater Grenchen, Jurasaal;

• Samstag, 28. September 2019, 9 bis 16 Uhr, Parktheater Grenchen, Jurasaal.

Mehr Infos unter www.repaircafe-grenchen.ch

Lust, dabei zu sein? Der Grenchner StadtAnzeiger verlost für beide Konzerte je zwei Mal zwei Tickets. Was Sie tun müssen: Rufen Sie uns am Freitag, 21. Juni 2019, um 11.50 Uhr an – Tel.: 032 654 10 60. Die ersten zwei Anrufer haben die Tickets auf sicher.

Mit dem E-Auto oder E-Bike auf Du und Du Heute Freitag erlebt Grenchen mit dem Zwischenhalt der E-Mobile-Rallye einen nicht alltäglichen Event.

GRENCHEN WAVE steht für World Advanced Vehicle Expedition 2019 und repräsentiert die E-MobilRallye vom 14. bis 22. Juni 2019 in der ganzen Schweiz. Heute Freitag macht die Rallye Halt in Grenchen, und zwar zwischen 13 und 16.30 Uhr. Zu sehen und zu testen sind E-Autos, E-Motorräder und E-Bikes. Karin Heimann, Standortförderin Grenchen

Der britische Sänger und Gitarrist James Morrison (35) gastiert am 6. Juli 2019 am St. Peter at Sunset Open-Air im solothurnischen Kestenholz. Die angesagten SingerSongwriter Sam Smith, Ed Sheeran, George Ezra und James Bay haben eines gemeinsam: Sie alle liessen sich mitunter vom gleichen Mann auf der Bühne für ihre Karrieren inspirieren. Von einem, der das Publikum bloss mit seiner wunderbaren Stimme und seiner Gitarre zu begeistern vermag. Am gleichen Abend kommt es zum Auftritt von Tom Odell (29). Steht einem der Sinn nach leidenschaftlichen, perfekt komponierten Liebesliedern über in die Brüche gegangene Beziehungen, dann ist man bei Tom Odell an der richtigen Adresse. Auch mit seiner brandneuen Single If You Wanna Love Somebody, der ersten Vorab-Auskopplung aus seinem dritten Album, ist dem britischen Sänger, Pianisten und Songwriter eine weitere grandiose Hymne für alle vom Liebeskummer heimgesuchten Romantiker gelungen. Nur einen Tag später, am 7. Juli 2019, kommt es in Kestenholz zu einem weiteren Konzert mit der Kult-Rock-Band Foreigner & the IP Orchestra. Die Gruppe existiert seit 1976 und hat etliche Hits gelandet: «Cold as ice», «Urgent», «Juke box hero» und natürlich den Ohrwurm «I want to know what love is». Riesig ist das Orchester, das Foreigner beim Open-Air in Kestenholz unterstützt. Rund 30 Bläser, Streicher, Perkussionisten, Harfenisten et cetera gehören ihm an. mgt

(Bild: zvg)

JOSEPH WEIBEL

E

lektrisch angetriebene zweiund vierrädrige Vehikel boomen. In der Schweiz wurden letztes Jahr 5411 E-Autos und 111 000 E-Bikes verkauft. Die Zahlen steigen seit einigen Jahren im einund zweistelligen Prozentbereich. International liegen wir mit 1,7 Prozent Anteil höher als Deutschland (1 Prozent) und tiefer als Österreich mit 3 Prozent. Deutlich an der Spitze liegen die Norweger mit 31,2 Prozent. Ein E-Auto gibt es schon ab rund 20 000 Franken bis zu einem Grundpreis von 107 000 Franken. Ein E-Bike kostet im Durchschnitt 3500 Franken oder drei Mal so viel wie ein mit Muskelkraft betriebenes Rad.

Für dreieinhalb Stunden in Grenchen

Da wundert es nicht, wenn Anlässe wie die E-Mobile-Rallye als weltweit grösster Event dieser Art zweifellos auf grosses Interesse stösst. Die Rallye

startete vergangenen Freitag in Reinach BL, zog über verschiedene Orte in der Nordwestschweiz ins Zürcherische und in die Ostschweiz, zwischen Montag und Mittwoch bereisten die rund 60 E-Autos, E-Motorräder und EBikes das Wallis sowie verschiedene Orte in der Westschweiz und im Tessin. Heute Freitag wird der Tross nach Courgevaux FR und Bätterkinden um ca. 13 Uhr (bis 16.30 Uhr) auf dem Marktplatz in Grenchen gastieren.

E-Vehikel haben Zukunft

Die Energiestadt Grenchen ist überzeugt von der Zukunftsfähigkeit der Elektromobilität und unterstützt zusammen mit der SWG den innovativen Anlass. Was erwartet heute Freitag die Besucher auf dem Marktplatz? Mit dabei ist Regierungsrätin Brigit Wyss und

Stadtpräsident François Scheidegger. Die Zuschauer können den Fahrerinnen und Fahrern Fragen stellen und verschiedene Fahrzeuge selber testen – und so mit der revolutionären Fahrtechnik auf Du und Du sein.

Dem Sieger winkt ein Pokal

Der Rallye-Sieger erhält einen Pokal. Das sei aber nicht das einzige Ziel, sagen die Organisatoren. Die EMobilisten wollen zeigen, dass die E-Mobilität eine saubere und alltagstaugliche Art der Fortbewegung ist. Die WAVE-Trophy gibt es seit zehn Jahren im Auftrag der UNO. Organisiert wurde damals der erste Anlass vom Schweizer Umweltaktivist Louis Palmer (48), der vor zehn Jahren als erster Mensch mit einem Solarmobil die Erde umrundet hat.

Profile for AZ-Anzeiger

20190620_WOZ_GSAANZ  

Grenchner Stadt-Anzeiger 25/2019

20190620_WOZ_GSAANZ  

Grenchner Stadt-Anzeiger 25/2019