Page 1

P.P. 2540 Grenchen Post CH AG

1. März 2018 | Nr. 09 | 79. Jahrgang

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER Grenchen Beim Korpsrapport stand das Thema Sicherheit von Polizisten im Fokus. (Im Bild: Simon Büttiker, Marc Kohler) • Umzüge von A bis Z • USM-Möbel (Demontage und Montage) • Einlagerungen (privat und Gewerbe) • Transporte (z. B. Maschinen, Klavier, Tresor usw.) • Entsorgung • Haus- und Wohnungsräumung • Verpackungsmaterial aller Art • 10% AVH-/IV-Rabatt 2540 Grenchen | Tel. 032 652 18 23 Fax 032 653 74 41 | info@kaufmanntransporte.ch www.kaufmanntransporte.ch

www.grenchnerstadtanzeiger.ch

Grenchner Stadt-Anzeiger, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, E-Mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch

WOCHENTHEMA

Die neue Geschichte WERNER STRUB (1888 bis 1950) war Grenchner Chronist bzw. Lokalhistoriker. Er hat 1949 das letzte Buch über die Stadtgeschichte von Grenchen veröffentlicht. Nun hat eine Arbeitsgruppe die Geschichte bis 2011 ergänzt. JOSEPH WEIBEL

W

erner Strub stammte aus einer Lehrerfamilie, besuchte selber das Lehrerseminar und erteilte Unterricht im Guldental, ehe er 1911 nach Grenchen gewählt wurde. Neben seiner Lehrtätigkeit war Strub Bibliothekar der Gemeindebibliothek Grenchen sowie Mitbegründer der Literarischen Gesellschaft. Zudem war er Konservator des zukünftigen Heimatmuseums Grenchen, Kassier des Roten Kreuzes und des Samaritervereins sowie Mitglied verschiedener kantonaler Kommissionen, ist weiter auf «Wiki der Stadt Grenchen» zu lesen. Das «Heimatbuch» von Werner Strub, das er 1949 veröffentlichte, ist 774 Seiten stark und wichtiges Dokument des damaligen Bauerndorfes. Grenchen hat in der Folge in den 1950er und 1960er ein starkes wirtschaftliches Wachstum erlebt, das durch die Krisen in den 70er und 80er wieder gebremst wurde. Diese wich-

Projektorganisatoren der Stadtgeschichte Grenchen: Martin Illi (Autor und Bildredaktor), Alfred Fasnacht (Begleit- und Expertenkommission), Luzia Meister (Begleit- und Expertenkommission), Fabian Saner (Autor), Salome Moser (Begleit- und Expertenkommission), André Schlichter (Begleit- und Expertenkommission), Daniel Kauz (Projektleiter und Autor), Remo Ankli (Regierungsrat), Angela Kummer (Begleit- und Expertenkommission), François Scheidegger (Stadtpräsident). Es fehlen: Lukas Walter (Begleit- und Expertenkommission) und Marisa Thöni (Autorin). (Bild: Sinja Gräppi) tigen Epochen sind die neue Geschichte der heute zweitgrössten Stadt im Kanton. Diese Geschichte hat nun in einem neuen Buch Platz gefunden und ist vor zwei Tagen an einer Vernissage vorgestellt worden. Ziel sei gewesen, eine «anschaulich und verständlich geschriebene, at-

traktiv gestaltete und wissenschaftlich fundierte Geschichte der Stadt Grenchen von 1850 bis 2011» entstehen zu lassen. Auf der Seite «Grenchen» finden Sie zum Thema ein Kurzinterview mit der Grenchner Stadtarchivarin Salomé Moser.


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 1. März 2018 | Nr. 09 ▲

IMMOBILIEN VERMIETEN

ANKAUF Montag, 5. 3. 2018, von 9.30 bis 15.30 Uhr im Hotel Restaurant Passage, Marktplatz 7, 2540 Grenchen KAUFE ... alle Sorten Uhren Zinn, Gold, versilbertes Besteck, alle Armband- und Taschenuhren (auch defekte), Silberwaren aller Art und Form, jeglichen Goldschmuck, Gold- und Silbermünzen, alle Uhren, Modeschmuck usw. Kaufe auch Gemälde, Holz- und Bronzeskulpturen. Räumen Sie Ihre Schubladen! Ich mache auch Hausbesuche. Kontakt: Frau Mulhauser, Telefon 079 704 36 35


AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Nr. 09 | Donnerstag, 1. März 2018

Amtliche / Kirche

3

KIRCHEN GOTTESDIENSTE Gesuchsteller Bauvorhaben Bauplatz Planverfasser Gesuchsteller Bauvorhaben Bauplatz Planverfasser Gesuchsteller Bauvorhaben Bauplatz Planverfasser

S + M Event GmbH, Bettlachstrasse 8 2540 Grenchen Aussenterrasse Bettlachstrasse 8 / GB-Nr. 2383 Gesuchsteller Stadt Grenchen, p. Adr. Dammstrasse 14 2540 Grenchen Nutzungsäderung (alt: Turnhalle, neu: Bibliothek) Lindenstrasse 24 / GB-Nr. 5557 Kurt Stalder Architekten AG, Untere Steingrubenstr. 19, 4500 Solothurn Helion Solar, Allmendweg 8, 4528 Zuchwil Solaranlage (Photovoltaik) Kastelsstrasse 51 / GB-Nr. 2940 Gesuchsteller

Gesuchsteller

Murati Valdet, Bielstrasse 102 2540 Grenchen Bauvorhaben geschlossener Eingang Bauplatz Blumenrainstrasse 26 / GB-Nr. 6043 Planverfasser Gesuchsteller Planauflage Baudirektion, Dammstrasse 14 Grenchen Einsprachefrist 15. März 2018 Einsprachen sind begründet und im Doppel bei der Baudirektion einzureichen.

Aufforderung

zum Aufschneiden der Bäume, Sträucher und Grünhecken

Wenn die Durchfahrt für die Kommunalfahrzeuge (wegen mangelhaften Rückschnitts und/oder parkierter Fahrzeuge) nicht mehr gewährleistet ist, werden die Kehrichtabfuhr und der Unterhalt eingestellt. Notfalls kann der Rückschnitt durch private Unternehmen und auf Kosten der Eigentümer veranlasst werden. Gemäss Baureglement § 11 (Freihaltung des Strassenprofils) sind Bäume und Sträucher, deren Äste über die Grenze von Gemeindestrassen hinausreichen, vom Eigentümer zurückzuschneiden. Der Rückschnitt bei Privatparzellen kann nicht durch die Mitarbeiter von Stadtgrün erfolgen. Die lichte Höhe hat JEDERZEIT über Strassen mindestens 4,20 m sowie über Trottoirs, Fuss- und Radwegen 3,00 m zu betragen. Strassennamen, Angaben über Leitungen sowie Verkehrssignale müssen sichtbar sein. Die Einrichtungen der öffentlichen Beleuchtung dürfen nicht gefährdet und die Lichtausstrahlung auf Trottoirs und Strassen nicht beeinträchtigt werden. Der Rückschnitt erfolgt bei den meisten Bäumen, Sträuchern und Hecken am besten in der kalten Jahreszeit, d.h. ab jetzt bis zirka Ende März. Wenn grosszügig zurückgeschnitten wird, sollte im Sommer kein weiterer Schnitt mehr nötig sein. Wir bitten Sie, dieser Aufforderung im Interesse der Verkehrssicherheit Folge zu leisten. Besten Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mithilfe.

REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 4. März 10.00 Familiengottesdienst zumThema Abendmahl. Pfarrer Roger Juillerat. Mitwirkung der 3. Klassen und Claudia Scherrer, Katechetin, und Monika Köhli, KUW-Mitarbeiterin. Anschliessend herzliche Einladung zum Apéro. Markuskirche Bettlach Freitag, 2. März 15.15 Ökumenische Andacht im APH Baumgarten. Pater Antony. Samstag, 3. März 18.00 Abendgottesdienst mit Abendmahl. Pfarrerin Doris Lehmann. Anschliessend herzliche Einladung zum Suppenznacht. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 3. März 9.00 Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Eucharistiefeier in der Kapelle Staad. Sonntag, 4. März 10.00 Eucharistiefeier mit Krankensalbung. 10.00 Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle. 11.15 Eucharistiefeier in italienischer Sprache mit Krankensalbung. Dienstag, 6. März 9.00 Eucharistiefeier in der Josefskapelle. Mittwoch, 7. März 18.30 Eucharistiefeier. Donnerstag, 8. März 9.00 Eucharistiefeier entfällt. 14.30 Eucharistiefeier mit Krankensalbung im AZ Kastels. 16.00 Eucharistiefeier mit Krankensalbung im AZ Weinberg. 18.30 Abendlob in der Kapelle. Freitag, 9. März 9.00 Eucharistiefeier.

Kaufe Gebrauchtwagen, Motorräder, Busse und Lieferwagen. Alle Marken und Jg., auch für Export. Gute Barzahlung, gratis Abholung. Telefon 076 334 16 86 (auch Sa und So) mansour.handel@gmail.com

Kaufe Autos

Busse, Lieferwagen, Wohnmobile & LKW. Barzahlung Telefon 079 777 97 79 (Mo-So)

CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Christkatholische Kirche St. Peter und Paul Sonntag, 4. März 9.30 Eucharistiefeier, Jahrzeit 1. Quartal, Pfr. Hans Metzger, anschliessend Kirchenkaffee. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen Info: www.emk-grenchen.ch Sonntag, 4. März 10.00 Gottesdienst.

Sonntag, 4. März 10.00 Gottesdienst an der Mühlestrasse 9 mit spannendem Kinderprogramm. Weitere Infos: www.bewegungplus-grenchen.ch

IMPRESSUM

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Redaktion: Grenchner Stadt-Anzeiger Dejo Press GmbH J. Weibel Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, Neumattstr. 1, 5001 Aarau Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.96 Immobilien: CHF -.91 alle Preise zuzüglich 7,7% MwSt. Auflage WEMF-beglaubigt: 23 196 Ex. (WEMF 2017) Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


Lebernstrasse 42, 2544 Bettlach Tel. 032 645 05 05 E-Mail: info@haringundpartner.ch Internet: www.haringundpartner.ch

Haring + Partner Gartenbau AG

2540 Grenchen Wydenstrasse 4 Tel. 032 645 29 17 Fax 032 645 38 44 kaempferag@bluewin.ch www.kaempfer-bedachung.mykom.ch

• Bedachungen • Fassaden • Umdeckungen • Bauspenglerei • Reparaturen • Isolationen

• Schneestop • Dachfenster


Grenchen

Nr. 09 | Donnerstag, 1. März 2018

5

Gut planen – gut heiraten

GRENCHEN Am 18. März von 11 bis 17 Uhr laden 14 regionale Geschäfte zur Fest- und Hochzeitsmesse im Grenchner Hof. Sie zeigen: Um zu heiraten muss man nicht weit gehen. Grenchen bietet alles, was man braucht. Vorfreude auf Fest- und Hochzeitsmesse

SINJA GRÄPPI

B

Adriana Palermo ist seit fünf Jahren zertifizierte Hochzeitsplanerin und nimmt in diesem Jahr zum ersten Mal an der Fest- und Hochzeitsmesse teil. «Ich habe mich schon letztes Jahr für eine Teilnahme interessiert, war aber ferienhalber abwesend.» Sie freut sich, an der Ausstellung neue Kontakte zu knüpfen. «An der Messe lässt sich meine Arbeit hervorragend dokumentieren», sagt sie. Für sie sind solche Auftritte wichtig, weil sie keinen Laden und deshalb auch keine Laufkundschaft hat.

ereits in etwas mehr als zwei Wochen können sich Interessierte an der 2. Fest- und Hochzeitsmesse in Grenchen inspirieren lassen. Ein Blick in das vielseitige Angebot lohnt sich auch für Verheiratete. Wir berichten in loser Folge über die Aussteller. Heute mit La Mariposa Wedding und Events, dem Blumenatelier B. Allemann und André Berger Photographie.

Das Brautpaar entscheidet

Planung ist wohl die wichtigste Voraussetzung für eine gelungene Hochzeit. Das bedeutet viel Arbeit für das Brautpaar selbst. Viele sind mit den Vorbereitungen überfordert oder haben zu wenig Zeit und überlassen die Organisation einem Hochzeitsplaner. Er unterstützt das Hochzeitspaar tatkräftig bei den Vorbereitungen und bringt Ideen. «Ich mache Vorschläge für verschiedene Dienstleister. Das letzte Wort hat natürlich immer das Brautpaar», sagt Hochzeitsplanerin Adriana Palermo von La Mariposa Wedding. Sie organisiert alles, was des Brautpaars Wunsch begehrt. Von der Save-the-Date-Karte, über das perfekte Dinner, die ganze Blumenpracht und Fotografie bis hin zum Einlad der Hochzeitsgeschenke und Transfer nach Hause. Nach dem Beratungsgespräch bietet die Hochzeitsplanerin eine Teil- oder Gesamtplanung an und ist auch am Hochzeitstag dabei, falls gewünscht. «Das variiert je nach Budget, und es gibt auch Elemente wie die Gastgeschenke, die das Hochzeitspaar selber organisieren oder basteln will.» Adriana Palermo steht aber auch «nur» gerne für Tipps zur Seite. «Ich bin sozusagen die Generalunternehmerin für Hochzeiten», schmunzelt sie.

Die Rose ist das Symbol der Liebe

Der Fotograf André Berger schaut immer darauf, dass das Hochzeitspaar trotz schönem Hintergrund im Fokus steht. (Bild: Sinja Gräppi)

Adriana Palermo ist seit fünf Jahren zertifizierte Hochzeitsplanerin. Ihr ist wichtig, dass das Brautpaar immer die letzte Entscheidung trifft. (Bild: Sinja Gräppi)

Besuchen Sie unsere Stadtbibliothek in Grenchen (hinter der röm.-kath. Kirche). Das Kopfkino für Sie. Wir freuen uns! Stadtbibliothek Lindenstrasse 17 2540 Grenchen Tel. 032 652 87 16 stadtbibliothek@grenchen.ch www.winmedio.net/grenchen (Online-Katalog)

Buch für Erwachsene

Buch für Jugendliche

Ein irischer Dorfpolizist Sergeant Collins hat im irischen Duneen nicht viel zu tun. Gut so, denn seine Körperfülle würde eine Verfolgungsjagd zu Fuss erheblich erschweren. Doch dann werden die Knochen eines vor vielen Jahren verschwundenen Dorfbewohners gefunden, und Collins muss in seinem ersten Mordfall ermitteln. Tommy Burke unterhält zwei Liebesbeziehungen. Brid Riordan und Evelyn Ross sind deshalb aufgebracht und untröstlich zugleich, als er eines Tages spurlos aus ihrem gottverlassenen irischen Kaff Duneen verschwindet. Jahrzehnte später werden Tommys Gebeine plus diejenigen eines Säuglings bei Schachtarbeiten im Dorf gefunden: ein Job für den adipösen Sheriff PJ Collins, der für einmal wirklich gefordert ist. Zudem mischt die Angelegenheit nicht nur das ganze Dorf auf, sondern beschert PJ gleich noch amouröse Abenteuer, was er eher weniger gewohnt ist. Der Fall führt zurück in ein prüderes Irland des letzten Jahrhunderts, aber die Lösung liegt in PJs nächster Umgebung ...

Iskari – Der Sturm naht Als kleines Kind lockte Asha einst Kozu herbei, den mächtigsten aller Drachen. Er gab vor, ihr Freund zu sein, doch dann flog er auf und vernichtete mit seinen mörderischen Flammen Ashas Heimatstadt. Um die unverzeihliche Schuld, die sie damit auf sich geladen hat, zu sühnen, ist sie eine Iskari geworden, eine Drachentöterin – die beste und mutigste. Doch ihre grösste Prüfung steht noch bevor. Denn ihr Vater, der König, stellt ihr ein schreckliches Ultimatum. Entweder befreit sie das Land endgültig von Kozu – oder sie muss den ihr verhassten Jarek heiraten. Aber Kozu ist unbesiegbar, der Kampf mit ihm selbst für eine Iskari viel zu schwer. Doch Asha ist nicht allein, denn plötzlich stellt sich jemand an ihre Seite. Jemand, der sie noch nicht einmal ansehen dürfte: Torwin, der geheimnisvolle Sklave Jareks.

Brigitte Allemann arbeitet in jeden Brautstrauss traditionsgemäss etwas Geliehenes, etwas Blaues, etwas Altes und etwas Neues ein. (Bild: Brigitte Allemann)

Eines der wichtigsten Arbeitsmittel der Hochzeitsplanerin ist die Checkliste. Darauf steht auch in grossen Lettern «Brautstrauss». «Er hat an Bedeutung verloren», stellt Brigitte Allemann, Geschäftsinhaberin des Blumenateliers B. Allemann bedauernd fest. Der Brautstrauss sei lange Zeit Teil eines Brauchtums gewesen, sagt Brigitte Allemann. So habe man verschiedene kleine Teile, die einem wichtig gewesen seien, in den Brautstrauss einbinden lassen. «Junge Paare kennen diese Tradition leider nicht mehr.» Die Wahl der Blumen hingegen richte sich natürlich nach wie vor nach dem jeweiligen Geschmack. Zum Beispiel? «Die rote Rose ist nach wie vor der Inbegriff der Liebe», erwidert Brigitte Allemann. Die Grenchner Floristin wird wiederum den Eingangsbereich im Grenchner Hof festlich dekorieren. Mit welchen Blumen sie dieses Dekor gestaltet, lässt sie offen. «Ich bin ein Mensch, der spontan und aus dem Gefühl heraus entscheidet.»

Bleibende Erinnerung

Weiter oben auf der Checkliste steht der Fotograf. Er hält die wichtigen Momente mit seiner Kamera fest. Seine Arbeit beinhaltet aber nicht nur

das Fotografieren bei der Trauung selber. Nach Wunsch kann er auch für das anschliessende Hochzeitsfest gebucht werden. Damit die Fotos perfekt gelingen, verschafft sich der Fotograf vor der Hochzeit einen Überblick über die Kirche und die Umgebung. «So weiss ich bereits vorher, welcher Hintergrund sich für das perfekte Hochzeitsfoto eignet», erklärt der selbständige Fotograf André Berger. Als Hintergrund sieht er gerne eine schöne Kulisse Natur: «Bäume oder auch fliessendes Wasser», sagt Berger. «Beide Elemente vermitteln Wärme und verleihen dem Bild auch eine emotionale Note.» Nach der Arbeit steht André Berger noch einmal vor der Arbeit. Er muss eine Fotoauswahl treffen und lädt sie gewöhnlich auf einen Memory-Stick. Wie sieht es aus mit Fotoalben? «Aufgrund der Digitalisierung sind sie immer weniger begehrt. Auf Wunsch realisiere ich aber gerne ein Album als bleibendes Andenken an den schönsten Tag.» Für André Berger ist die Hochzeitsfotografie ein wichtiger Teil seiner Arbeit. Aber nicht nur. Er fotografiert auch gerne die Architektur, die Industrie und macht Schulfotos. Auch für ein Portraitfoto ist man bei ihm in guten Händen.

> DIESE FIRMEN STELLEN AM SONNTAG, 18. MÄRZ, AUS Art of Beauty Laura, Coiffure Création Marc, Restaurant Grenchner Hof, Limousinenservice Nazif Kastrati, Möbel-Märit, Boutique Olivia, Silhouette, Bijouterie Maegli, Blumenatelier Allemann, André Berger Fotographie, La Mariposa Weddings, Reisebüro Vasellari, Team Papeterie, Bijouterie Bertini.

4 Fragen an Salome Moser

218 Jahre Stadtgeschichte von Grenchen GRENCHEN Das von Werner Strub 1949 veröffentlichte Heimatbuch Grenchen wurde zwar nicht neu geschrieben, aber in den letzten vier Jahren von einem Autorenteam aktualisiert und aufgearbeitet. Vor drei Tagen wurde das 332-seitige Buch an einer Vernissage im Parktheater vorgestellt.

> 332 SEITEN MIT 226 FOTOS Vor zwei Tagen ist die aufgearbeitete Stadtgeschichte von Grenchen in den Verkauf gegangen. Das Buch ist für 58 Franken im Stadthaus, bei Grenchen Tourismus, im Kultur-Historischen Museum, im Kunsthaus und bei Bücher Lüthy erhältlich. Es bietet einen chronologischen Überblick der Historie Grenchens von 1798 bis 2016. Das Buch ist in fünf thematische Bereiche unterteilt: Wirtschaft und Arbeit, Politik und Verwaltung, Gesellschaft und Alltag, Kultur und Religion und Raum, Umwelt, Verkehr und Siedlung. Auf 332 Seiten sind 226 Bilder verteilt. Nicht wenige von diesen Bildern werden in der Stadtgeschichte erstveröffentlicht.

Salome Moser, 1949, ein Jahr vor seinem Tod, veröffentlichte Werner Strub das «Heimatbuch Grenchen». Nun ist sozusagen die «Fortsetzungsgeschichte» posthum veröffentlicht worden. Wie wurde das Werk in Zusammenarbeit mit Projektleiter Daniel Kauz aufgearbeitet? Salome Moser: Ja, bis in die 40er-Jahre konnten wir sehr viele Infos dem Heimatbuch entnehmen. In der Nachzeit des Zweiten Weltkriegs kam der wirtschaftliche Aufschwung, aber auch wieder die grossen Krisen, vor allem in der Uhrenindustrie. Diese Zeitepoche zwischen dem Tode von Werner und der aktuellen Zeit nimmt natürlich einen wichtigen Teil des Buchs ein. Welche Schwerpunkte wurden bei der Aufarbeitung dieser Themen gesetzt? Für jüngere Menschen, die hier oder in der Region aufgewachsen sind, wird es interessant sein nachzulesen, wie sich Grenchen vom Bauerndorf zu einer grösseren Uhrenstadt entwickelt hat – und das in relativ kurzer Zeit. Die Stadtgeschichte beschreibt natürlich auch die markante Krise in der Uhrenindustrie, die Tausende von Arbeitsplätzen gekostet hat.

und Raum, Umwelt, Verkehr und Siedlung. Sie sehen, die Grenchner Stadtgeschichte dürfte auch über die Stadtgrenzen hinaus eine interessante Lektüre sein.

Salome Moser ist sich sicher, dass die Stadtgeschichte auch über die Stadtgrenze hinaus interessant sein dürfte. In welche Kapitel gliedert sich das Buch? Die 332 Seiten sind in fünf Themenbereiche gegliedert: Wirtschaft und Arbeit, Politik und Verwaltung, Gesellschaft und Alltag, Kultur und Religion

Neben Projektleiter Daniel Kauz haben zwei weitere Autoren und eine Autorin am Buch geschrieben. Auf welche Quellen haben sie dabei zurückgreifen können? Bei einem solchen Werk wird deutlich, wie wichtig das Sammeln von Dokumenten ist, die als Ganzes Zeitgeschichte schreiben. Die Autoren haben auf viele Dokumente im Stadtarchiv zurückgreifen können. Da war es nicht immer einfach, in nützlicher Frist die nötigen Informationen zu finden. Das widerspiegelt auch die relativ lange Aufarbeitungszeit von vier Jahren. sg/jw


DER NEUE HONDA JAZZ 2018 Ihr HONDAServicepartner in der Region

Garage Arni GmbH

Bielstrasse 34 2543 Lengnau Tel./Fax 032 652 51 06

DER NEUE MAZDA MX-5. mit SKYACTIV Technologie. Leidenschaftlich anders.

Jetzt!!! Bei uns Probe fahren! Fr. 24 900.— 5 Jahre Garantie NEUER Cityab Garage GmbH Auch zu mieten ab Fr. 140.— pro Tag, inkl. 200 km PREIS Roger Hegelbach

Solothurnstrasse 35 2540 Grenchen JETZT BEITel. UNS FAHREN. 032PROBE 652 98 75

Besuchen Sie uns an der Auto Expo Grenchen vom 23. bis 25. März 2018.

Garage Thomi AG Leimenstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 652 60 30 garagethomi@bluewin.ch www.garagethomi.ch


8

Seeland NEWS

PIETERLEN

Kaninchenrollbraten Der Ornithologische Verein Pieterlen lädt morgen Freitag, 2. März 2018, ab 18 Uhr zum traditionellen Kaninchenrollbraten. Türöffnung im Vereinshaus am Leugenenweg in Pieterlen ist um 18 Uhr. mgt

PIETERLEN

Schlössli-Jasscup

Auch Tradition in Pieterlen hat der SchlössliJasscup, organisiert vom Schlössli Pieterlen. Gespielt wird der gewöhnliche Schieber mit «Undenufe» und «Obenabe». Die Spielpartner wechseln fünf Mal. Die Zuteilung wird zugelost. Das Turnier im Schlössli Pieterlen ist kostenlos. Spielbeginn ist um 19 Uhr. mgt

LENGNAU

Fischessen Von morgen Freitag, 2. März, bis Sonntag, 4. März, lädt der Fischerverein Lengnau im Restaurant Hirschen zum Fischessen ein. mgt

LENGNAU

Risotto-Essen Kulinarisch wird es in Lengnau auch am Samstag, 10. März 2018. Die Römischkatholische Kirchgemeinde PieterlenLengnau-Meinisberg und die reformierte Kirchgemeinde Lengnau bitten zum RisottoEssen. Gekocht und gegessen wird im katholischen Kirchenzentrum Lengnau zwischen 11 und 15 Uhr. mgt

Donnerstag, 1. März 2018 | Nr. 09

REGIONALE FIRMEN IM BLICKPUNKT

BÜREN AN DER AARE

Elektro-Kompetenz am Jurasüdfuss

Nein zum Finanzplan

LENGNAU Die Elektro Carrel AG wird ab sofort in die Schilt Elektro AG in Grenchen integriert. Durch den Zusammenschluss der beiden Unternehmen wird die Elektroinstallations- und Telematik-Kompetenz gebündelt und verstärkt.

Die Gemeinde muss in den nächsten Jahren über sieben Millionen Franken investieren. Ein grosser Teil davon ist für Schulanlagen und das Schwimmbad vorgesehen. An einer ausserordentlichen Gemeindeversammlung bekundeten die Anwesenden wenig Freude an dieser Planung. Die Versammlung war mit 153 Stimmberechtigten überdurchschnittlich besucht. Die ausserordentliche Versammlung war eine Folge der ordentlichen Versammlung im November, die laut einem Bericht des «Bieler Tagblatt» geplatzt war. Zu reden gab nicht das Budget mit einem Minus von rund einer halben Million. Das Reservepolster der Gemeinde beläuft sich immer noch auf 4,66 Mio. Franken. Es war viel mehr der Finanzplan 2018 bis 2022, der Diskussionen auslöste. Das Investitionsvolumen für die nächsten vier Jahre ist im Finanzplan auf 7 Mio. Franken festgelegt. Ein grosser Teil davon fliesse in die Sanierung von Schulanlagen und das Schwimmbad. Auslöser für Diskussionen, so im «Bieler Tagblatt» weiter, sei die vorgesehene Investition von 1,2 Mio. Franken in die energetische Sanierung gewesen. Hier wolle man viel Geld verlochen, hiess es aus der Versammlungsrunde. Ein entsprechender Antrag wurde angenommen und heisst, dass der Gemeinderat den Finanzplan noch einmal überarbeiten und der nächsten Versammlung vorlegen muss. mgt

DANIEL MARTINY (TEXT UND FOTO)

25 Jahre lang hat sich Olivier Carrel in Lengnau erfolgreich mit seinem Fachgeschäft einen Namen gemacht. «Nun musste ich mir Gedanken um die Zukunft machen, auch altershalber», sagt der Geschäftsinhaber an der Bürenstrasse. Er habe sich deshalb dazu entschlossen, sein Elektrounternehmen per 1. März an die Schilt Elektro AG in Grenchen zu verkaufen. Als Grund dazu nennt Carrel auch die Tatsache, dass die Kapazitäten- und Ressourcenplanung für ein Kleinst-KMU immer herausfordernder werde. Ebenfalls schwieriger geworden sei die Rekrutierung von geeignetem Personal.

optimistisch in die Zukunft.» Die Kundschaft habe die Integration seiner Firma in die Schilt Elektro AG jedenfalls positiv aufgenommen, denn so könne sie weiterhin von Carrels langjähriger und reicher Erfahrung in allen Bereichen der Elektroinstallations- und Kommunikationstechnik profitieren.

Carrel bleibt Lengnau erhalten

Der naheliegendste Partner

«Wir sind ein kleines, feines Elektrounternehmen mit einem langjährigen, zufriedenen Kundenstamm und erfahrenen Mitarbeitern», sagt Carrel und fügt sogleich hinzu, dass dies auch so bleiben solle. «Ich verlasse mein Unternehmen nicht, sondern werde auch in Zukunft als Mitglied der Geschäftsleitung vor und hinter den Kulissen tatkräftig im Einsatz stehen. Der Betrieb läuft weiter, ich sehe

Beat Mosimann, Olivier Carrel und Andreas Schaad (von links) besiegeln ihre Zusammenarbeit vor dem Geschäftslokal in Lengnau.

Die Schilt Elektro AG mit Sitz an der Bielstrasse in Grenchen ist seit vielen Jahren ein bewährter und kompetenter Partner für alle Bedürfnisse in den Bereichen Elektro und Telematik. Qualität steht dort als Begriff für die Übereinstimmung der Produkte und Dienstleistungen mit den Anforderungen der Kunden. Andreas Schaad und Beat Mosimann, beide eidg. dipl. Elektroinstallateure, haben 2008 das

Zepter der Firma übernommen und sind seither bestrebt, die Schilt Elektro AG im Sinne ihrer Vorgänger und Gründer weiterzuführen. Nun folge mit der Übernahme in Lengnau gemäss den beiden Mitgliedern der Geschäftsleitung eine Expansion. Im Zusammenhang mit der Übernahme wird der langjährige Mitarbeiter Thomas Hägeli in die Geschäftsleitung aufgenommen. «Mit seiner Ernennung verstärken wir unsere fachliche Kompetenz zusätzlich und tragen der neuen Organisation Rechnung», ergänzt Andreas Schaad. Alle Mitarbeiter der Elektro Carrel AG in Lengnau werden laut der Schilt Elektro AG übernommen. Ein langjähriger und zuverlässiger Elektro-Partner in unserer Region verstärkt also seine Kompetenzen und hat auch in Zukunft das Vertrauen seiner Kundschaft verdient.

AKTUELL

STELLENMARKT

JURA-TAXI Wir suchen

Grenchen

Taxifahrer/in (auch Teilzeit) Fahrer Schülertransport Verfügen Sie zwingend über die Taxiprüfung (B/121) und fühlen sich angesprochen, dann melden Sie sich unter 079 632 42 63 oder senden Sie Ihre Bewerbung an Jura Taxi Hänzi, Postfach 554, 2540 Grenchen, oder jurataxi@bluewin.ch.


Menschen

Nr. 09 | Donnerstag, 1. März 2018

Am Samstag gibt es grossen Zauber

9

NEWS

GRENCHEN Soirée Magic steht für eine zauberhafte Nacht. Im buchstäblichen Sinne. Für die Zauberei steht der heute in Biel und Paris lebende Blake Eduardo. Kartentricks, Illusionen und Manipulationen sind seine Stärken. Sehen kann man ihn am Samstag in der Aula des Schulhauses IV in Grenchen. Beginn der 4. Soirée Magic ist um 20 Uhr.

GRENCHEN

JOSEPH WEIBEL

Am Samstag findet von 8 bis 20 Uhr abends im Tissot Velodrome der 35. Grenchner Cup im Trampolinturnen statt. Organisator ist die Trampolinabteilung des TV Grenchen. mgt

sagt von Schulthess. «Zwischen dem Künstler und dem Publikum ergibt sich eine angenehme Nähe.» Verpflichtet für die Soirée Magic werden durchwegs Schweizer Künstler. Die Bühne steht dann ein Jahr später den grossen internationalen Zauberkünstlern am Kongress 2019 offen. Dieses Jahr finden in Südkorea die Weltmeisterschaften statt. «Wir haben Team-Mitglieder vor Ort. Diese werden die neuen Weltmeister engagieren.» Die Besten der Besten sind seit 2013 immer mit dabei am internationalen Zauberkongress in Grenchen.

S

eit 1997 sorgt der Verein SwissMagic mit Sitz in Grenchen für die Fortsetzung der Zaubertradition. An der Spitze des Vereins ist nach wie vor der Grenchner Unternehmer Eric von Schulthess. Unter seiner Ägide fanden bereits zwei internationale Zauberkongresse statt und kommenden Samstag bereits die vierte Soirée Magic. Der zauberhafte Abend ist «Aufwärmrunde» zum grossen Kongress ein Jahr später. OK-Präsident Eric von Schulthess: «Der internationale Zauberkongress findet alle drei Jahre statt. Die Zeitspanne ist zu gross. Die Leute vergessen schnell einen solchen bedeutsamen Event.»

Immer mehr Zuspruch

Die Soirée Magic bewährt sich jedenfalls und hat mit jedem Mal mehr Zuspruch. «Wir haben noch vor dem offiziellen Ticketverkauf bereits Anfragen», freut sich von Schulthess. Der Veranstaltungsort in der Aula des Schulhauses IV bewähre sich,

Auch ein Stück Idealismus

OK-Präsident Eric von Schulthess zaubert zwar keine Tauben oder Kaninchen aus dem Hut, dafür alle drei Jahre einen internationalen Zauberkongress in Grenchen. (Bild: Swiss-Magic)

Die Vorbereitungen für das zauberhafte Wochenende im Frühjahr 2019 werden bald beginnen. Sponsoren müssen gefunden und Vorkehrungen für Künstler und andere Gäste aus dem Ausland getroffen werden. «Die grössten Kosten entstehen mit der An- und Rückreise der Künstler», sagt Eric von Schulthess. Wenn die Zauberer einmal in der Schweiz seien, so würden sie meist noch an einem oder zwei anderen Orten auftreten. «Damit reduziert sich

35. Grenchner Cup im Trampolinturnen

auch die Gage für uns.» Einfach sei es nicht, jeweils die Kosten für diesen Mega-Event zu decken. «Wir sind froh, wenn wir mit einer schwarzen Null abschliessen.» Es braucht auch eine Portion Freude und Idealismus.

GRENCHEN

2022 Event in Olten

Der Verein Swiss-Magic ist nicht nur mehr auf Grenchen fokussiert. «Unsere Anlässe sollen über die Stadt hinausstrahlen», sagt von Schulthess. Sagt es und hat bereits das Stadttheater Olten für 2022 reserviert. Man ist geneigt, Organisator von Schulthess zu fragen, ob ihn das Zauberfieber nach so vielen Jahren und Kontakten mit der Welt der Magie noch nicht gepackt hat. «Natürlich», kommt es wie aus der Pistole geschossen, «ich zaubere seit 1997 mit, wenn es um die Organisation von Zaubereien geht.» Soirée Magic, Samstag, 3. März 2018, 20 Uhr in der Aula des Schulhauses IV, mit Blake Eduardo. Vorverkauf: BGU-Geschäftsstelle oder online bei ticketfrog.ch. Tickets sind aber auch noch an der Abendkasse erhältlich.

Vogel- und Naturschutzverein

Am Samstag lädt der Vogel- und Naturschutzverein zu einem Arbeitseinsatz ein. Dauer: 13 bis 17 Uhr; Ort und Treffpunkt: Holzerhütte Grenchen. Voraussetzungen für die Mithilfe braucht es – ausser Freude an der Natur – keine. mgt

GRENCHEN

Premiere in der Schopfbühne

«Siin letschte Wunsch» heisst das neuste Stück der Schopfbühne Grenchen, das am Samstagabend Premiere hat. Beginn in der Schopfbühne ist um 20 Uhr. mgt

Sichere Stadt dank engagierten Polizisten Schnittig, aufregend, extrovertiert: der neue BMW X2, zu sehen und testen noch bis am Samstag bei der Garage Vogelsang AG in Grenchen. (Bild: zvg)

GRENCHEN

Der neue BMW X2: Einfach attraktiv

Attraktiv, aufregend, extrovertiert: Noch bis Samstag, 3. März 2018, feiert der neue und erste BMW X2 seine Marktpremiere. Mit einem durch und durch eigenständigen Design und sportlicher Fahrwerksabstimmung verschiebt der BMW X2 Grenzen, durchbricht Gewohnheiten und bringt ein völlig neues Mass an Fahrfreude in sein Segment. Dabei spricht der BMW X2 vor allem eine junge und jung gebliebene Zielgruppe an. Egal, von welcher Seite man ihn ansieht: Der BMW X2 präsentiert sich immer in Bestform. Wie ein durchtrainierter Athlet steht er auf der Strasse – und vereint dabei die robusten Gene eines typischen BMW-XModells mit der eleganten Sportlichkeit eines Coupés. Der neue BMW X2 ist ab jetzt beim BMW-Partner Vogelsang AG in Grenchen zu besichtigen und Probe zu fahren. Die Crew der Vogelsang AG freut sich auf viele begeisterte Besucher. Marktpremiere des neuen BMW X2 noch bis Samstag, 3. März 2018, bei Vogelsang AG in Grenchen. www.auto-vogelsang.ch

TURNVEREIN GRENCHEN

Jahresversammlung der Abteilung Sport und Spass Tagespräsident Robert Gilomen konnte an der diesjährigen Jahresversammlung 21 Mitglieder begrüssen. Neben sechs Abgängen wurden im vergangenen Vereinsjahr drei Neumitglieder aufgenommen. Beide Volleyballteams sind in der Meisterschaft erfolgreich unterwegs. Auch in der Faustball-Meisterschaft ist man mit zwei Teams vertreten. Zehn Tage vor den Festtagen führten die Männerriegeler das bereits zur Tradition gewordene Skifit-Programm durch. Bei der Jahresrechnung resultierte ein Gewinn, während beim Budget 2018 eher vorsichtig ein kleiner Verlust veranschlagt wurde. Mike Brotschi

GRENCHEN Beim diesjährigen Korpsrapport stand das Thema Sicherheit von Polizisten im Fokus. Immer mehr sind sie Opfer von Gewalttaten bzw. stehen sie zwischen den sich streitenden Fronten. Polizeikommandant Christian Ambühl sprach deshalb allen seinen Mitarbeitern einen grossen Dank aus. SINJA GRÄPPI (TEXT UND FOTOS)

A

nders als in den letzten Jahren begann der Korpsrapport 2017 nicht mit einem Rück- und Ausblick. Polizeikommandant Christian Ambühl legte seinen Fokus klar auf den Sicherheitsgedanken. Die Zahlen offenbaren eine klare Sprache. Polizeikommandant Christian Ambühl: «Im letzten Jahr wurden in der Schweiz rund 1174 Polizisten Opfer einer Straftat – das sind vier Korpsangehörige pro Tag.» Auf der Leinwand erschien das Schweizer Wappen mit einer vertikalen blauen Linie. Das Wappen nenne sich «The Thin Blue Line» und sei für jedes Land anwendbar. Das zweigeteilte Wappen repräsentiert im oberen Teil die Bevölkerung und im unteren die Kriminalität. «Es ist Synonym für die Arbeit des Polizisten, der sich täglich zwischen Leben und Tod bewegt», mahnte Ambühl. Das Wappen sei aber auch Mahnmal für alle Polizisten, die in der Ausübung ihrer Tätigkeit verletzt oder gar getötet worden seien. Mit seinen Ausführungen richtete der Polizeikommandant seinen Dank aus an die Mitarbeitenden für ihr grosses Engagement im vergangenen Jahr. Gleichzeitig bedankte sich der Polizeikommandant beim Sozialdienst und der Kantonspolizei Solothurn für die enge Zusammenarbeit. Den Worten Ambühls schloss sich Stadtpräsident François Scheidegger an. «Wir gelten zurecht als die sicherste Stadt im Kanton», bekräftigte Scheidegger sein Votum. Im Jahr 2017 wurden Simon Büttiker und Marc Kohler zu Gefreiten befördert. Als neuer Leiter des Rettungsdienstes wurde Mario Wiesenthal präsentiert. Marc Kohler gewann zudem das Polizeischiessen mit sagenhaften 239 von 250 Punkten. Gegen Daniel Nikles war auch dieses Jahr nichts auszurichten. Er gewann den Polizeiparcours und den Sporttest.

Die Grenchner Gemeinderäte Fabian Affolter, Marc Willemin (beide SVP) und Matthias Meier-Moreno (CVP) mit dem Polizeikommandanten Christian Ambühl (zweiter von links).

Roland Ruetsch (Postenchef Grenchen), Christian Ambühl, Daniel Dick (Regionenwache Westen) und Urs Schmid (Chef Regionenpolizei) freuen sich über die gute Zusammenarbeit zwischen der Kantonspolizei Solothurn und der Stadtpolizei.

Die Grenchner Rechtskonsulentin Susanne Leber, mit Christian Ambühl, der Leiterin des Personalamtes Esther Müller-Cernoch und dem Gesamtschulleiter Hubert Bläsi. Gegen ihn ist weiterhin kein Kraut gewachsen. Daniel Nikles entschied den Polizeiparcours und den Sporttest für sich. Stadtpräsident François Scheidegger und Polizeikommandant Christian Ambühl sind sich einig: Der grösste Dank gebührt den Korpsangehörigen.


10

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 1. März 2018 | Nr. 09

KAKADU FREIZEITANLAGE 2544 Bettlach Telefon 032 645 11 11

FRÜHLING IM KAKADU -BOUTIQUE DIE NEUE KOLLEKTION IST DA!

Bilder finden Sie unter:  www.kakadu.ch

Foto: zvg. The Bowler Hats treten in Grenchen auf.

Pro Jazz mit Konzert von The Bowler Hats Auch nach 50 Jahren, zählt die Bowler Hats Jazzband zu den bekanntesten Formationen der Schweiz. Auftritte im ganzen Land und im näheren Ausland haben die Formation zu einer Institution werden lassen, die weitherum bekannt und beliebt ist. Mit ihrer einfühlsamen Interpretation bekannter und weniger bekannter Themen aus dem Repertoire des Old Time Jazz, ihrem spontanen und

MELDEN SIE IHREN ANLASS! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles –›

Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Weitere Fotos oder umfangreicheres Zusatzma-

terial schicken Sie direkt an die Redaktion des Grenchner Stadtanzeigers: event@grenchnerstadtanzeiger.ch. Einsendungen bis 14 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

schon professionellen Auftreten, verstehen es die Bowler Hats immer wieder von neuem, die swingende Musik des frühen letzten Jahrhunderts in ihrer vollen Vitalität zu präsentieren und damit ein breites Publikum zu begeistern und mitzureissen. Sonntag, 4. März, 10.30 Uhr, Restaurant Schönegg, Schöneggstrasse 62

DEMNÄCHST

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN

KINDERKLEIDERBÖRSE

Kultur-Historisches Museum, Absyte: «Unruhige Zeiten». Bis 13. Mai. Mi/Sa/So 14–17 Uhr

14. März, 14– 17 Uhr: Verkauf von Kinderkleidern, Spielsachen, Büchern, DVD, Kinderwagen und allem rund um Baby und Kind. www.kinderkleiderboerse-grenchen.ch. Zwinglihaus.

Regiobank Solothurn AG: Ernst Christen, Photografie. Geöffnet während der Schalteröffnungszeiten.

IN GRENCHEN IST WAS LOS!

DONNERSTAG, 1. MÄRZ 19.30–21.00 Uhr: Vortrag: «Gesundheit, Ernährung und Nahrungsergänzung heute». Kostenlos. Gemäss WHO sind mind. 5 Portionen Obst und Gemüse pro Tag notwendig um den Körper mit genügend Nährstoffen zu versorgen. Eine ausgewogene Ernährung kann zu mehr Lebensqualität verhelfen und die Anfälligkeit für Krankheiten reduzieren. Den Teilnehmenden wird gezeigt, wie man mit gesunder Ernährung und gezielter natürlicher Ergänzung den. Körper optimal versorgt und schützt und man sein Wunsch-Gewicht erreichen oder halten kann. Büro Stephani/ Beyeler&Partner, Kapellstrasse 26.

FREITAG, 2. MÄRZ 9.30–11.00 Uhr: Interkulturelles Sprachcafé. La Trattoria, Girardstrasse 19. 19.00–22.00 Uhr: Ishantu live. Eintritt frei. Singer/Songwriterin. Mit ihrer melancholisch-eindringlichen Stimme zaubert Ishantu rührend und kompromisslos wunderschöne Songmomente und lässt die Zeit still stehen. Feel Good Music Bistro, Bahnhofstr. 33. 20.00–4.00 Uhr: Laguna Blue Schlagerparty. Centro Lounge, Bettlachstr. 8.

SAMSTAG, 3. MÄRZ 8.00–20.00 Uhr: 35. Grenchner Cup im Trampolinturnen. Nationaler Qualifikationswettkampf für die Schweizermeisterschaften 2018 mit über 200 Teilnehmern aus der ganzen Schweiz. Org.: Trampolinabteilung TV Grenchen. Tissot Velodrome, Neumattstrasse 25. 13.00–17.00 Uhr: Arbeitseinsatz Vogelund Naturschutz Grenchen. Heckenpflege beim Hupperweiher. Mitbringen: Astschere und -säge. Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen. Holzerhütte, Grubenweg. 20.00 Uhr: «Siin letschte Wunsch». (D)erb- komisches Lustpiel von Roland Moser. Regie: Walter Stutz. Schopfbühne, Schützengasse 4.

20.00–22.00 Uhr: 4. Soiree Magic mit Blake Eduardo. «Mehr als ein Trick» – der 1979 in Fribourg geborene Blake Eduardo lebt in Biel und Paris. Der Illusionist feiert momentan in Frankreich grosse Erfolge, wo er in Paris das Publikum in einer wöchentlichen Show begeistert. Blake Eduardo war 2016 Halbfinalist in der bekannten französischen TV-Show «La France a un incroyable talent» und belegt in internationalen Zauberwettkämpfen regelmässig die vorderen Plätze. Blake Eduardo nimmt das Publikum auf humorvolle Weise und in «Welschdeutsch» auf eine aberwitzige Reise durch die Welt der Illusionen. Schulhaus IV, Schulstrasse 35. 20.30–23.30 Uhr: «Midnight Sports & Music». Sport, DJs, Tanz, Kiosk für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Eintritt frei. Doppelturnhalle Zentrum 21.00–4.00 Uhr: Latino-Party. Centro Lounge, Bettlachstrasse 8.

SONNTAG, 4. MÄRZ 10.00 Uhr: «Tag der Kranken». Konzert der Schwyzerörgelifründe Grenchen. Alterszentrum am Weinberg, Däderizstrasse 106. 10.30 Uhr: Pro Jazz mit Konzert von The Bowler Hats (siehe Haupttext). Restaurant Schönegg, Schöneggstr. 62.

MITTWOCH, 7. MÄRZ 19.15–21.15 Uhr: Elternveranstaltung. Für Eltern gibt es immer wieder Situationen in welchen es darum geht, am gleichen Strick zu ziehen. Sei es als Elternpaar, sei es in der Kooperation von Schule und Elternhaus. Wie gelingt es Eltern, am gleichen Strick zu ziehen ohne Hauruckübung?. Details werden nach der Anmeldung bekannt gegeben. Anmeldung unter www.kompass-so.ch oder 032 624 49 39.

DONNERSTAG, 8. MÄRZ 18.00–20.00 Uhr: «Steuererklärung – schmerzfrei!». Kostenloser praxisnaher Workshop. Wie funktioniert unser Steuersystem? Welche Tipps gibt es beim Ausfüllen der Steuererklärung? Wie können Steuern realistisch budgetiert und am einfachsten bezahlt werden? Was gilt es bei Ratenzahlungs-

gesuchen zu beachten? Kostenloser praxisnaher Workshop für alle Interessierten – damit weder Steuererklärung noch Steuerrechnung Bauchschmerzen bereiten. Anmeldung: praevention@ schulden.ch oder 062 822 94 09. Der genaue Veranstaltungsort wird bei der Anmeldung bekannt gegeben. www.schulden-ag-so.ch Budget- und Schuldenberatung Grenchen, Selzach, Bettlach, Lommiswil. 19.30–22.00 Uhr: Kirche ins Kino: «Neuland». Die Schüler der Integrationsklasse von Christian Zingg sind von weit her in die Schweiz gekommen. In ihrem Dokumentarfilm «Neuland» begleitet Anna Thommen jugendliche Immigranten, die sich in der Schweiz eine bessere Zukunft erhoffen, durch die Schulzeit. Kino Rex, Bielstrasse 17.

FREITAG, 9. MÄRZ 19.00 Uhr: Sportlerehrung 2016/17 Stadt Grenchen (siehe Bild). Tissot Velodrome, Neumattstrasse 25.

SAMSTAG, 10. MÄRZ 9.00 Uhr: Berufsmesse Bettlach-Grenchen. Im Rahmen der obligatorischen Projektwoche des 9. Schuljahres, organisieren die Abschlussklassen der Sekundarschule E und B aus Grenchen und Bettlach eine Berufsmesse. Sie stellen dabei ihre zukünftigen Lehrbetriebe vor. Schulhaus Zentrum, Schulstrasse 35. 9.00–11.00 Uhr: Frauezmorge Reformierter Frauenverein. Nach dem gemeinsamen Frühstück berichtet Frau Eleni Kalogera, eine gebürtige Griechin, über die Themen: «Die Stelle der Frau in der orthodoxen Tradition der Ostkirche». Zwinglihaus, Zwinglistr. 9. 19.00–22.00 Uhr: Manuel Bissig (Sons Of Morpheus, Rozbub). Eintritt frei. Feel Good Music Bistro, Bahnhofstrasse 33. 20.00 Uhr: «Siin letschte Wunsch». (D)erb- komisches Lustpiel von Roland Moser. Regie: Walter Stutz. Schopfbühne, Schützengasse 4. 20.30–23.30 Uhr: «Midnight Sports & Music». Für Jugendliche zwischen 13 und 17 Jahren. Eintritt frei. Doppelturnhalle Zentrum, Schulstr. 11.

Schneeschuhwandern Während den Wintermonaten finden an diversen Tagen geführte Tages-, Abend- sowie Vollmond-Schneeschuhwanderungen statt. Die erfahrenen Führerinnen und Führer machen Ihre Schneeschuhwanderung zu einem sorgenfreien Erlebnis. Die Anmeldung für die Touren kann man entweder direkt über das Anmeldeformular auf der Website oder

bei der Infostelle Grenchen Tourismus, Kirchstrasse 10, BGU Büro, Grenchen (032 644 32 11) oder info@grenchentourismus.ch tätigen. Sämtliche Daten, das Anmeldeformular sowie weitere Informationen findet man unter: www.grenchentourismus.ch/ entdecken/winter/schneeschuhwandern-grenchen

20180301 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 09/2018

20180301 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 09/2018