Page 1

P.P. 2540 Grenchen Post CH AG

14. September 2017 | Nr. 37 | 78. Jahrgang

VERA RASSER Hörgeräteakustik-Meisterin

Kirchstrasse 1 2540 Grenchen T. 032 653 08 08 F. 032 653 08 18 info@hoerberatungrasser.ch

Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach BE: Romont, Lengnau, Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a.A., Rüti b.B., Arch, Leuzigen Inserate: Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, Tel. 032 654 10 60, e-mail: inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Redaktion: Tel. 032 652 66 65

Jetzt Probe fahren

City Garage GmbH Roger Hegelbach Solothurnstrasse 35 2540 Grenchen Tel. 032 652 98 75

LENGNAU www.lengnau.ch

Bestattungen Grenchen • Bettlach • Selzach In den schweren Stunden des Abschiednehmens begleiten und unterstützen wir Sie. ar hb c i rre Erlimoosstrasse 3a he 4 2 2544 Bettlach

> IN DIESEM STADT-ANZEIGER

Sammler sucht

Hauptübung Feuerwehr Besucher können zusammen mit der Feuerwehr den Ernstfall proben.

Donnerstag 21. September 2017 9.00 bis 16.00 Uhr Hotel Restaurant Krebs Bettlachstrasse 29 2540 Grenchen

Diese Woche im

Sofortige Barauszahlung Armbanduhren aller Marken auch defekt Taschenuhren, Goldschmuck Silbermünzen, Handorgeln Musikdosen

Telefon 032 644 32 22 baenninger-bestattungen@bluewin.ch

Info 077 250 40 40, G. Bichler

WOCHENTHEMA

Patientenverfügung SRK Damit Ihr Wille zählt

Wünschen Sie eine Beratung? Rufen Sie uns an! Telefon 032 544 65 93 Montag bis Freitag (während den Öffnungszeiten) Wir unterstützen Sie gerne beim Erstellen Ihrer persönlichen Patientenverfügung SRK. patientenverfuegung@srk-solothurn.ch www.srk-solothurn.ch Schweizerisches Rotes Kreuz Kanton Solothurn

Aufruf gegen den störenden Abfall im öffentlichen Raum

Lebernstrasse 42, 2544 Bettlach

CLEAN-UP-DAY In Grenchen, Lengnau und Büren an der Aare haben Freiwillige Abfall gesammelt – in der Stadt und im Dorf, aber auch in Wäldern und auf Wiesen. Dazu aufgerufen hatte die Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt. VANESSA SIMILI

A

m vergangenen Wochenende fand der fünfte nationale Clean-Up-Day statt, lanciert von der IGSU, der Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt. In Grenchen, Lengnau und Büren wurde auf den Strassen Müll gesammelt – zusammen mit tausenden anderen freiwilligen Helferinnen und Helfern schweizweit wurde ein Zeichen gegen Littering gesetzt. In Lengnau veranstaltete die Gemeinde die gross angelegte Sammelaktion. Drei Schulklassen sowie Vertreter und Vertreterinnen von rund zehn Vereinen und ebenso viele Privatpersonen nahmen tatkräftig teil. Auch Gemeindepräsident Max Wolf war mit von der Partie. In Büren war es das Beschäftigungsprogramm In-Limbo, das mit seinen über 300 Personen aus dem Asylbereich ein Zeichen gegen Littering und für Le-

SPIELEND SUDOKU GEWINNEN Mit Warnweste, Abfallsäcken und Handschuhen ausgerüstet begaben sich die Mitarbeitenden von McDonald’s Grenchen auf Müllsammeltour. (Bild: zvg) bensqualität setzen wollte. In Grenchen machten sich ebenfalls freiwillige Müllsammler ans Werk. Es war das Team von McDonalds, das sich für eine saubere Umwelt einsetzte. Durch die

Aktionen erhofft man sich, die Bevölkerung für das Thema Littering zu sensibilisieren. Vor allem aber ist es ein Aufruf: Müll gehört entsorgt. Und zwar sachgerecht.

In dieser Ausgabe finden Sie die Rätselseite


2

Veranstaltungen

Donnerstag, 14. September 2017 | Nr. 37

YOGA Erhalten Sie mit Yogaübungen Ihre Beweglichkeit, üben Sie Atemachtsamkeit, fördern Sie Ihr Körperbewusstsein und Ihre innere Ruhe. Die Kurse sind auf die Bedürfnisse der Teilnehmenden abgestimmt. Gerne lade ich Sie zu einer kostenfreien Schnupperstunde ein. Weitere Infos bei Christine Inniger dipl. Yogalehrerin YCH Tel. 032 525 47 49 und www.yogafürdich.ch

VON SAMSTAG, 16. 9. 2017, 9–17 UHR BIS SONNTAG, 17. 9. 2017, 10–16 UHR BEI UNS IM SHOWROOM.

AKTUELL


AMTLICHE PUBLIKATIONEN

Stadt Grenchen Baupublikationen Gesuchsteller

Art Immobilien AG, Stampfeweg 1 4702 Oensingen Bauvorhaben Überdachung Terrasse 1. OG Bauplatz Centralstrasse 82 / GB-Nr. 5375 Planverfasser Gesuchsteller Gesuchsteller Hornussergesellschaft Grenchen p. A. Schaad Andreas, Hagstrasse 26 2540 Grenchen Bauvorhaben Neubau Geräteraum Bauplatz Hornusserweg 50 / GB-Nr. 1298 Planverfasser Gesuchsteller Gesuchsteller von Burg Markus, Bauunternehmung Baumgartenstrasse 52 2540 Grenchen Bauvorhaben Abbruch und Anbau Balkone Erweiterung Parkplätze Bauplatz Weissensteinstrasse 6 / GB-Nr. 1205 Planverfasser Gesuchsteller Gesuchsteller Kala Nedzmi, Luggwegstrasse 19 8048 Zürich Bauvorhaben Neubau MFH mit Erdsonden Ausnahmeges. Unterschreitung des gesetzlichen Gebäudeabstandes zwischen Bündengasse 25 und 21 und Bündengasse 25 und Centralstrasse 101a Bauplatz Bündengasse 25 / GB-Nr. 2529 Planverfasser Gesuchsteller Gesuchsteller Kala Nedzmi, Luggwegstrasse 19 8048 Zürich Bauvorhaben Abbruch Restaurant Bauplatz Bündengasse 25 / GB-Nr. 2529 Planverfasser Gesuchsteller Gesuchsteller Alimusaj Syle, Sami, Avni, Haxh Bachtelenstrasse 60, 2540 Grenchen Bauvorhaben Umbau MFH Bauplatz Bachtelenstrasse 60 / GB-Nr. 6100 Planverfasser YourSPA AG, GU, René Müller Flughofstrasse 50, 8152 Glattbrugg Gesuchsteller Synthes Produktions GmbH Solothurnstrasse 186, 2540 Grenchen Bauvorhaben Erneuerung Lüftungsanlage Bauplatz Solothurnstrasse 186 / GB-Nr. 1940 Planverfasser Bruno Hofer, Architektur + Planung Gibelstrasse 55, 2540 Grenchen

3. Baupublikation Projektänderung (fehlende Profile) Gesuchsteller

Truffer Gilbert, Rebgasse 86 2540 Grenchen Bauvorhaben Anbau und Nutzungsänderung (alt: EFH, neu: 2-Fam.-Haus) Bauplatz Rebgasse 86/ GB-Nr. 6289 Planverfasser Schneider Architektur & Planung AG Däderizstrasse 41, 2540 Grenchen Planauflage Baudirektion, Dammstrasse 14 Grenchen Einsprachefrist 28. September 2017 Einsprachen sind begründet und im Doppel bei der Baudirektion einzureichen. Grenchen, 14. Sept. 2017

BAUDIREKTION GRENCHEN

Am Dienstag, 19. September 2017, 17.00 Uhr findet bei den Spitex-Diensten Grenchen, Girardstrasse 17, Sitzungssaal, eine Sitzung des Gemeinderates statt. Die Verhandlungen sind öffentlich. 1. Organisationsentwicklung Soziale Dienste Oberer Leberberg (SDOL): Planungsauftrag 2. Interpellation Richard Aschberger (SVP): Kostenrisiko für Grenchen – auslaufende Bundeshilfen im Asylbereich: Beantwortung 3. Stiftung Adrian Girard: Erfolgsrechnung und Bilanz 2016 / Revisorenbericht zur Jahresrechnung 2016 / Genehmigung 4. Stiftung Adrian Girard und dessen Nachkommen Maria Dorer-Girard und Arthur Girard, Grenchen: Wahl der Revisionsstelle für Amtsperiode 2017–2021 5. Parktheater / Erneuerung Wärmeversorgung / Projektgenehmigung und Kreditbewilligung 6. Schulhaus IV / Erneuerung Wärmeversorgung / Projektgenehmigung und Kreditbewilligung 7. Ersatz Pistenfahrzeug Inv. Nr. 180, Jg. 1988 / Kreditbewilligung (ER 3417.3161.00 / ER 2018): Grundsatzentscheid Auslagerung Pistenfahrzeug an Skilift AG 8. Bahnhof Süd: Information über den Stand der Arbeiten 9. Motion Urs Wirth (SP): Erstellung eines Konzepts mit Massnahmenplan bezüglich Sicherheit im Alter der Stadt Grenchen: Beschluss über Erheblicherklärung 10. Postulat Fraktion SP: Lebensqualität im Alter verbessern: Beschluss über Erheblicherklärung 11. GV-Motion Peter Brotschi: Änderung des Reglements über die Abfallentsorgung: Antrag an GV 12. Motion Urs Wirth (SP): Verleihung eines Anerkennungspreises, eines sogenannten Prix Courage, im Rahmen der Kulturpreisverleihung: Beschluss über Erheblicherklärung 13. Wiederwahl der nebenamtlichen Funktionäre für die Amtsperiode 2018–2021 14. Wahl in den Verwaltungsrat der Regionalflugplatz Jura-Grenchen AG für die Amtsperiode 2017–2021, Kompetenzbereich Gemeinderat 15. Wahlen in Kommissionen und andere Gremien für die Amtsperiode 2017–2021, Kompetenzbereich Gemeinderat 16. Stiftung Museum Grenchen: Wahl der Revisionsstelle für die Amtsperiode 2017–2021 17. Stiftung Kunsthaus Grenchen: Wahl der Revisionsstelle für die Amtsperiode 2017–2021 BAUDIREKTION GRENCHEN

3

Amtliche / Kirche

Nr. 37 | Donnerstag, 14. September 2017

KIRCHEN GOTTESDIENSTE REFORMIERTE KIRCHE Zwinglikirche Grenchen Sonntag, 17. September 2017 10.00 Bettag. Gottesdienst mit Abendmahl. Pfarrer Bruno Wiher. Mitwirkung von Bläsern aus dem Stadtorchester Grenchen. Markuskirche Bettlach Freitag, 15. September 2017 15.15 Ökumenische Andacht im APH Baumgarten. Pfarrer Ottfried Pappe. Sonntag, 17. September 2017 10.00 Bettag. Gottesdienst mit Abendmahl. «Eine isch dankbar», Lk 17, 11–19. Pfarrerin Doris Lehmann. RÖMISCH-KATHOLISCHE KIRCHE Samstag, 16. September 9.00 Rosenkranz in der Kapelle. 17.30 Eucharistiefeier. Sonntag, 17. September Eidgen. Dank-, Buss- und Bettag 10.00 Eucharistiefeier, mitgestaltet vom Kirchenchor. 10.00 Eucharistiefeier in spanischer Sprache in der Kapelle. 11.15 Eucharistiefeier in italienischer Sprache. Dienstag, 19. September 9.00 Eucharistiefeier in der Josefskapelle. Mittwoch, 20. September 19.00 Eucharistiefeier. Donnerstag, 21. September 9.00 Eucharistiefeier. 19.00 Rosenkranz in der Kapelle. Freitag, 22. September 8.00 Eucharistiefeier. CHRISTKATHOLISCHE KIRCHE Christkatholische Kirche St. Peter und Paul Sonntag, 17. September 9.30 Eucharistiefeier, Bettag, Pfr. Hans Metzger, anschliessend Kirchenkaffee. EVANG.-METH. KIRCHE Baumgartenstrasse 43, Grenchen Info: www.emk-grenchen.ch Sonntag, 17. September 10.00 Gottesdienst. GEMEINDE FÜR CHRISTUS GFC Freiestrasse 30, Grenchen Sonntag, 17. September Gottesdienst fällt aus zugunsten: www.bettagskonferenz.gfc.ch.

NOTFALLNUMMERN BEZEICHNUNG

NUMMER

Ärztlicher Notfalldienst Kt. Solothurn

0848 112 112 144 143 032 654 66 67 118 032 654 79 19 0848 00 45 00 117 032 654 75 75 1414 147 140 032 653 70 10 145 032 654 66 68

Ambulanz Dargebotene Hand Elektrizität/Stromversorgung SWG Feuerwehr Gemeinschaftsantennen GAG Notfallzahnarzt Polizei Polizei Stadt Grenchen Rettungsflugwacht REGA Sorgentelefon für Kinder (Pro Juventute Telefonhilfe) Strassenhilfe TCS Suchtberatung Toxikologisches Informationszentrum Wasser/Gasversorgung, SWG

WICHTIGE NUMMERN BEZEICHNUNG

NUMMER

Alters- und Pflegeheim «Am Weinberg»

032 654 06 00 032 654 05 00 032 627 31 21 062 823 86 00 032 653 70 10 032 626 23 23 0800 11 88 11 062 837 50 60 032 655 60 60 0900 300 300 032 654 34 34 032 652 45 25 032 654 20 90 032 653 70 10 032 566 41 00 032 652 71 30

Alters- und Pflegeheim «Kastels» Bürgerspital Solothurn Frauenhaus Aargau/Solothurn Jugend- und Elternberatung Klinik Obach, Solothurn Krebstelefon Opferhilfe Aargau/Solothurn Pflegeheim Sunnepark Grenchen SBB Rail Service

(CHF 1.19/Min.)

Gesundheitszentrum Grenchen Spitex Grenchen VEBO Wohnheim, Grenchen Vermittlung von Tages- und Familienpflegeplätzen Stiftung Schmelzi Y-Psilon Wohngruppe für demenzkranke Menschen

VERANSTALTUNG GRENCHNER FUSSBALL AKTUELL 2. Liga Cupspiel Samstag, 16.09.2017 GS Italgrenchen – FC Grenchen 15

17:00

Junioren A+ Meisterschaft Montag, 18.09.2017 20:00 FC Grenchen 15 a – GS Italgrenchen

Cupspiel Mittwoch, 20.09.2017 FC Iliria – FC Grenchen 15 a

20:00

Junioren B1, Coca Cola Junior League Meisterschaft Samstag, 16.09.2017 FC Grenchen 15 a – FC Liestal

15:00

Montag, 18.09.2017 FC Wolfwil – FC Grenchen 15 a Meisterschaft Mittwoch, 20.09.2017 FC Grenchen 15 a – FC Brugg

20:00

Cupspiel

20:00

Junioren B2, Promotion Meisterschaft Samstag, 16.09.2017 18:00 Team Wasseramt Mitte – FC Grenchen 15 b

Junioren C1, Coca Cola Junior League Meisterschaft Samstag, 16.09.2017 12:00 FC Aarau Frauen U17 – FC Grenchen 15 a

Junioren C2, 2. Stärkeklasse Meisterschaft Freitag, 15.09.2017 FC Grenchen 15 b – FC Leuzigen

19:00

Junioren C3, 2. Stärkeklasse Meisterschaft Samstag, 16.09.2017 FC Subingen – FC Grenchen 15 c

13:00

Junioren D1, Promotion Meisterschaft Samstag, 16.09.2017 10:30 Team Brühl Solothurn – FC Grenchen 15 a

Junioren D2, 1. Stärkeklasse Meisterschaft Samstag, 16.09.2017 FC Grenchen 15 b – GS Italgrenchen

12:00

Junioren D3, 2. Stärkeklasse Meisterschaft Samstag, 16.09.2017 FC Leuzigen – FC Grenchen 15 c

14:30

Junioren D4, 3. Stärkeklasse Meisterschaft Samstag, 16.09.2017 FC Grenchen 15 d – FC Rüttenen

10:00

Junioren E1, 1. Stärkeklasse Meisterschaft Donnerstag, 14.09.2017 18:00 FC Solothurn a – FC Grenchen 15 a Meisterschaft Dienstag, 19.09.2017 18:30 FC Grenchen 15 a – FC Solothurn b Junioren E2, 2. Stärkeklasse Meisterschaft Samstag, 16.09.2017 11:00 GS Italgrenchen – FC Grenchen 15 b Junioren E4, 3. Stärkeklasse Meisterschaft Samstag, 16.09.2017 13:00 FC Rüttenen – FC Grenchen 15 d

Junioren F Junioren F-Turnier des FC Bellach Sonntag, 17.09.2017 9:30–13:00

Junioren G, F, E Sonntag, 17.09.2017 Kids Festival in Klus-Balsthal

ganzer Tag

Senioren 40+ Meisterschaft Dienstag, 19.09.2017 FC Grenchen 15 – FC Niederbipp

20:00

Senioren 50+ (U81 2 Ex-FC-Wacker) Meisterschaft Montag, 18.09.2017 FC Grenchen U81 2 – SC Blustavia

19:00

Senioren 50+ (U81 2 Ex-FC-Wacker) Trainingsspiel Mittwoch, 20.09.2017 FC Lommiswil – FC Grenchen U81 2

19:30


spielend

SUDOKU gewinnen Gewinnen Sie 1 Gutschein à Fr. 25.– Elektro Knuchel AG, Grenchen

1 Gutschein à Fr. 25.– Flugschule Grenchen, Grenchen

letztes Spiel Die Gewinner

Die Lösung

Greti Röthlisberger, Grenchen gewinnt 1 Gutschein à Fr. 25.– Restaurant Kastels, Grenchen

Sudoku vom 10. August 2017

So funktionierts Alle Zahlen von 1 bis 9 sind in jeder waagrechten Zeile und in jeder senkrechten Spalte je einmal unterzubringen. Auch jedes kleine 3 × 3-Kästchenquadrat darf nur je einmal die Zahlen 1 bis 9 enthalten. Viel Vergnügen!

Peter Gassler Tel. 032 652 14 89 gassler-beck@creaback.ch www.gassler-beck.ch

Greti Rihs, Grenchen gewinnt 1 Gutschein à Fr. 20.– Schwab AG Eisenwaren, Grenchen

Neue Chance

Gassler Bäckerei • Conditorei Café • Confiserie 2540 Grenchen

Jurahof • Jurastrasse 1 Tel. 032 652 14 89 • Fax 032 652 69 45 Eldorado • Centralstrasse 18 Tel. 032 652 94 44

Einsendeschluss: Donnerstag, 5. Oktober 2017 (Poststempel). Coupon bitte einsenden an: Grenchner Stadt-Anzeiger, Monats-Sudoku, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen (Absender nicht vergessen). Die Preisgewinner werden direkt benachrichtigt. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Name:

Vorname:

Strasse:

Tel./Natel:

PLZ:

Ort:


Grenchen

Nr. 37 | Donnerstag, 14. September 2017

5

Hauptübung Feuerwehr: «Mitten drin statt nur dabei» FAMILIENANLASS Am kommenden Samstagnachmittag können Besucher beim Feuerwehrgebäude gleich selbst in die Rolle eines Feuerwehrmanns oder einer Feuerwehrfrau schlüpfen und den Ernstfall zusammen mit der Feuerwehr proben.

> RAHMEN UND PROGRAMM Datum: Samstag, 16.9.2017 Ort: Feuerwehrgebäude, Schmelzistrasse 11, Grenchen • 13:30 Beginn • 13:45 Postenarbeit • 16:15 Preisverleihung • 16:30 Abtreten in neuer Uniform und im Anschluss ein offeriertes Apéro für alle Anwesenden

NADINE SCHMID

W

er sich zur Haltestelle des Tanklöschfahrzeugs begibt, fährt buchstäblich «ins Ungewisse» auf einen Einsatz, wird sich fachmännisch ausrüsten und ein Feuer löschen. An einem anderen Posten ist ein Unfall simuliert und die frischgebackenen Rettungskräfte können den Unfallopfern aus ihrer misslichen Lage helfen. Es hat gesamthaft 14 Posten, jedoch wird die Zeit nicht dafür ausreichen, jeden zu absolvieren: Jeder Teilnehmende entscheidet selbst, welche Posten er oder sie durchführen möchte. Dabei kann man Punkte sammeln und einen Preis gewinnen. Der erlebnisreiche Anlass bietet Spass und Spannung für die ganze Familie.

> EINIGE HIGHLIGHTS Am Samstag wird die Feuerwehr ihren neuen Anbau präsentieren. (Bild: zvg)

• Die Stadtpolizei stellt für die Kinder einen Parcours auf und steht allen Besuchern für Fragen zur Verfügung • An einem Einsatz teilnehmen, mit dem Tanklöschfahrzeug an den Unfallort fahren und ein Feuer löschen • Bei einem Personenunfall helfen • Im Atemschutzkeller das Atemschutzgerät ausprobieren • Gewichte mit dem Kran heben • Einen Frage-Antwort-Bogen ausfüllen • Am Wettbewerb teilnehmen und Preise gewinnen • Herausfinden, welche Produkte giftig sind und was es mit dem Katzenstreu wirklich auf sich hat • Eine kleine Festwirtschaft

Die Aussicht von der Autodrehleiter aus. (Bild: zvg)

Anderer Durchführungsort Mindestens zehn Mal hintereinander fand die Hauptübung auf dem Marktplatz statt. Dieses Mal wird sie rund ums Feuerwehrgebäude ausgetragen. «Wir haben einen neuen Anbau, den wir den Besuchern zeigen wollen. Auch wollen wir am Schluss des Anlasses unsere neuen Uniformen präsentieren», erklärt Feuerwehrkommandant Thomas Maritz. Weil sich die rund 80 Feuerwehrleute dementsprechend zum Schluss umziehen müssten, sei es praktischer, die Übung beim Feuerwehrgebäude durchzuführen, wo Garderoben zur Verfügung stünden.

Auch die Jungfeuerwehr wird auf dem Platz sein. (Bild: zvg)

PUBLIREPORTAGE

Die Besucher können bei einer Unfallrettung mitanpacken. (Bild: zvg)

Vo Gränche bigott

G Saisonsalat m it Melone ***** «Diavolo» Cor don-Bleu (Schweins-C

ordon-Bleu) gefüllt mit Rac lettekäse und Peperoncini serviert mit Po mmes-Frites ***** Dessert ***** 1 Liter Mineral 2 Kaffee 1 Flasche Dug al IGP, Tinazzi Eugeni o & Figli 2015 Cabernet Sauv ignon 50%, M erlot 50% Farbe: intensiv es Rubinrot; Bukett: wenig , harmonisch und würzig m Anklängen an it rote Früchte un d Heckenrosen Geschmack: tro ; cken, intensiv und fruchtig und mit einer schönen Pers istenz. Fr. 140.– für zw ei Personen, inkl. Getränk (gültig bis 30. e September 20 17)

Grenchner Hof, Gourmet + Weinkultur, Bahnhofstrasse 6, 2540 Grenchen, 032 622 71 71, info@grenchnerhof.ch, www.grenchnerhof.ch.

renchen soll ein neues Grenchnerlied erhalten. Die Band Light Food nimmt diese Aufgabe mit Freude in die Hand. Die Idee kam Chappelitüüfel Kurt Moos Gilomen, als er im Internet nach Musik von und mit Grenchen suchte und nur einen Marsch für Blasmusik und das alte Lied von Dursli und Babeli fand. Dieses Lied hat keinen zwingenden Bezug zu Grenchen. Zudem ist es halt doch sehr alt, was auch am Text und der Melodie zu erkennen ist. Als eingefleischter Grenchner ist er aber der Überzeugung, dass Grenchen eine eigene Hymne verdient hat. Die Band verfügt mit Ralph Schaffer über einen routinierten und talentierten Songwriter, der auch für andere Künstler Songs komponiert, z.B. für «George», und mit Kurt Gilomen einen Texter mit Grenchner Wurzeln. Für die Aufnahmen werden Gastmusiker aufgeboten und auch ein Schülerchor ist eingeplant. Es soll eine richtig gute Produktion entstehen mit dem Grenchnerlied, einer Version ohne Gesang, Noten und Text, das dann den Schulen und interessierten Chören gratis zur Verfügung gestellt werden kann. Es wäre bestimmt auch ein gutes Geschenk für Neuzuzüger. Natürlich kostet dieses Projekt Geld, wenn es professionell gemacht werden soll. Aus diesem Grund werden finanzielle Mitstreiter gesucht. Grenchner und Heimwehgrenchner, die dazu beitragen, den Einwohnern unserer Stadt etwas mehr Stolz und Verbundenheit zu unserem oft schlecht geredeten Ort zu vermit-

Die Band Light Food mit Mattias Haldimann, Fabio Zanco, Kurt «Moos» Gilomen und Ralph Schaffer (v. l.) sucht Sponsoren. (Bild: zvg) teln. Alle Grenchner und das Grenchner Gewerbe ist eingeladen, mit einem Beitrag die Produktion, die ca. Fr 10 000.kosten wird, mitzutragen. Solche Ausgaben würden die Bandkasse sprengen und es wäre sehr schade, wenn so ein Projekt am Geld scheitern würde.

• Gönner ab Fr. 100.- werden auf der Gönnerliste namentlich erwähnt und erhalten eine signierte CD mit dem Grenchnerlied. Ab Fr. 200.werden sie auf der Gönnerliste erwähnt, erhalten eine signierte CD mit dem Grenchnerlied und zwei Einladungen zum Sponsoren-Apéro.

• Sponsoren ab Fr. 1000.- werden mit Firmenlogo auf die CD-Verpackung gedruckt und erhalten zwei Mundart-EP der Band Light Food mit dem Grenchnerlied und vier Einladungen zum Sponsoren-Apéro. Natürlich wird es an einem grösseren Fest in Grenchen eine Uraufführung geben mit den Gastmusikern, wo dann gemeinsam das Grenchnerlied gesungen wird. Grenchen ist ein guter Ort zum Leben, und wir sollten gemeinsam den Standort stärken und uns für unsere Stadt mit Dorfcharakter einsetzen. Light Food/mgt

• Sponsoren ab Fr. 500.- werden namentlich auf der CD-Verpackung erwähnt, erhalten eine signierte Mundart-EP der Band Light Food mit dem Grenchnerlied und vier Einladungen zum Sponsoren-Apéro.

Spenden bitte an: Regiobank Grenchen Light Food IBAN: CH57 0878 5018 1046 7914 5 Mit dem Vermerk: Grenchnerlied.


w Die Gemeinde in Zahlen:

LENGNAU

Einwohner: 5101 Höhe: 445 Meter über Meer Fläche: 7,3 km 2

www.lengnau.ch

Wärmeverbund nimmt weitere Hürde Die Burger- und die Einwohnergemeinde Lengnau planen gemeinsam die Realisierung eines Projektes Wärmeverbund Lengnau. Mit Holzschnitzeln aus Lengnauer Wald sollen Privatliegenschaften und Industriegebäude mit Wärme beliefert werden. Die notwendigen Vorbereitungsarbeiten sind im Gange. Vorgesehen ist gemeinsam eine neue Körperschaft zu gründen, um die notwendige Infrastruktur zu bauen und den Betrieb des Wärmeverbundes sicherzustellen. Die Einwohner- und die Burgergemeinde Lengnau sehen vor, direkt je 1,5 Mio. Franken zu investieren. Die restlichen Mittel soll die neu zu gründende Körperschaft zu besten Konditionen auf dem Finanzmarkt beschaffen. Einige Planungsarbeiten sind bereits weit fortgeschritten. In einem ersten Schritt sollen das geplante Ärztezentrum und die neu zu erstellende Sporthalle Schulhaus Dorf durch den Wärmeverbund versorgt werden. Selbstverständlich sollen auch private Liegenschaftseigentümer an das neue Netz anschliessend können und so von dem neuen Werk profitieren. Damit das Projekt zeitgerecht umgesetzt werden kann, genehmigt der Gemeinderat einen Projektierungskredit von Fr. 299 750.–. Mit diesen fi nanziellen Mitteln wird sichergestellt, dass der Versammlung der Burger- und Einwohnergemeinde Lengnau ein ausgewogenes und modernes Projekt zum Entscheid vorgelegt werden kann. Der genehmigte Projektierungskredit unterliegt dem Finanzreferendum.

Hauptsponsor

be wer e G

Lengnau HEUTE MIT: Coiffure Rieder

1948 gründeten André und Alice Krieger den Coiffeursalon an der Solothurnstrasse. 1975 übernahmen Kurt und Sonja Rieder-Krieger das Geschäft, welches sie 2001, in dritter Generation, an Ihre Tochter Natalie Knuchel-Rieder weitergaben. Bis heute ist der Familienbetrieb ein Coiffeur für die ganze Familie. Unsere Leitsätze sind Professionalität, Fachwissen und die Kunden sollen sich umsorgt und ernst genommen fühlen. Mit regelmässiger Weiterbildung halten wir uns auf dem neuesten Stand betreffend Haarschnitte, Haarfarben usw. Grossgeschrieben wird bei Haute Coiffure Rieder auch die Lehrlingsausbildung. Der Betrieb sorgt seit über 30 Jahren für gut ausgebildeten Nachwuchs in der Coiffeurbranche.


So viele Besucher wie möglich glücklich machen BÜREN AN DER AARE Am Samstag fand der traditionelle Herbstmarkt statt. Wegen des Regens und der Kälte war der diesjährige Markt nur etwas für «wetterfeste» Besucher. NADINE SCHMID

E

inige Mädchen und Jungen sitzen auf dem Karussell, andere probieren «Chrigus 4er Bungee Salto Trampolin» aus. Dank des Jungschwingertags können interessierte Kinder sich gleich selbst im Schwingen üben. Besucher spazieren den 100 Ständen entlang, wo es für jeden etwas zu finden gibt: Von Socken, Mineralien, Steinengeln, Korbwaren, Spielzeug für Kinder, bis hin zu Kleidern gibt es alles und noch mehr zu sehen. Auch an den Essens- und Trinkständen kann man es sich gut gehen lassen. Der Herbstmarkt in Büren findet immer am zweiten Septembersamstag statt. Seit Büren das Marktrecht im Jahr 1288 erhielt, werden dort Märkte durchgeführt. Den Herbstmarkt gibt es in diesem Rahmen seit zirka 20 Jahren.

Das Marktgremium setzt sich in jedem Jahr dafür ein, den Markt für die Besucher so schön wie möglich zu gestalten v. l. Heinz Witschi (Elektriker), Viktor Fuhrimann (Unterhaltsdienst), Jonas Flück (stv. Marktverantwortlicher), Matteo Lutz (stv. Verkehrsdienst), Barbara Schläppi (Marktsekretärin). (Bild: zvg)

Am Herbstmarkt gibt es auch viel Leckeres. (Bild: zvg) Anlässlich des Jungschwingertages konnten sich die Kinder im Schwingen üben.(Bild: zvg)

Frische Milch probieren Es ist ein abwechslungsreicher Markt mit viel Auswahl. Das Organisationsteam legt Wert auf ein durchmischtes Angebot. «Wir wollen so viele Besucher wie möglich glücklich machen», erklärt Marktsekretärin Barbara Schläppi, die dieses Amt seit neun Jahren durchführt. Sie zieht Bilanz: «Es kommen eigentlich immer zahlreiche einheimische sowie auswärtige Gäste. Das sehr kalte, regnerische Wetter hat sich am Samstag aber leider in der geringeren Besucherzahl bemerkbar gemacht. Der Markt war nur etwas für ‹wetterfeste› Besucher.» Trotz des Wetters gaben sich aber alle Beteiligten Mühe und versuchten, den Besuchern eine Freude zu machen. So waren die Parteien und viele Vereine mit Attraktionen und viel Engagement mit dabei. Die Viehzuchtgenossenschaft beispielsweise brachte anlässlich ihres 75-jährigen Jubiläums Kälber zum Streicheln sowie frische Milch zum Probieren mit.

7

Seeland

Nr. 37 | Donnerstag, 14. September 2017

Am Stand von Konrad Handel GmbH gab es Korbwaren zu kaufen.(Bild: zvg)

LENGNAU

«Holzbau Plus» für Betrieb Patrick Schlatter Holz Patrick Schlatter Holz ist mit dem Qualitätslabel «Holzbau Plus» ausgezeichnet worden. Das Label steht für eine mitarbeiterorientierte Unternehmensgestaltung. Es wird Betrieben verliehen, die eine vorbildliche Unternehmensund Führungskultur pflegen und sich für eine stetige Entwicklung der Mitarbeitenden einsetzen. Die Lengnauer Firma beweist damit, dass die vollumfängliche Einhaltung des Gesamtarbeitsvertrages Holzbau sowie eine vorbildliche und sozial nachhaltige Unternehmenskultur keine Frage der Betriebsgrösse ist. Sie ist mit rund fünf Mitarbeitenden das bisher kleinste Unternehmen, das je mit «Holzbau Plus» ausgezeichnet wurde. Das Qualitätslabel wird im Namen der Sozialpartner Syna, Unia, Baukader Schweiz, Kaufmännischer Verband Schweiz und Holzbau Schweiz seit 2011 von der Schweizerischen Paritätischen Berufskommission Holzbau (SPBH) verliehen. Ein mehrstufiges Verfahren stellt sicher, dass sämtliche Kriterien von «Holzbau Plus» erfüllt sind. Dazu gehört die Überprüfung sowohl materieller als auch kultureller Aspekte. Aktuell tragen 39 Schweizer Holzbaubetriebe das Qualitätslabel. mgt

Preisträger Patrick Schlatter (r.) und seine Frau Michaela. (Bild: zvg)

Für die Kinder gab es sehr viel auszuprobieren. Da durfte auch das Karussell nicht fehlen. (Bild: zvg)


8

Immobilien

Donnerstag, 14. September 2017 | Nr. 37

VERMIETEN

VERKAUFEN Zu vermieten in Grenchen an ruhiger Lage am Südrand der Stadt

3½-Zimmer-Wohnung Römerbrunnenweg 15 Moderne Küche und Bad, Balkon, Estrich- und Kellerabteil Mietzins Fr. 763.– mtl. inkl. Akonto Nebenkosten Mietbeginn 1. November 2017 oder nach Vereinbarung Besichtigung und Auskunft: Herr und Frau Salafia Hausverantwortliche Telefon 032 652 36 22

Grenchen Zu vermieten an der Kirchstrasse 51 in der Nähe von Schule, Bahnhof 3 Min. zu Fuss ins Zentrum sehr schöne, helle

3-Zimmer-Wohnung im 1. OG Mietzins Fr. 830.–, NK Fr. 210.– AT Allemann Treuhand GmbH Teleton 032 645 35 70

AKTUELL

In Grenchen, Solothurnstrasse 58 zu vermieten per sofort oder nach Vereinbarung helle, schöne

4-Zimmer-Wohnung

3. Stock Fr. 900.–, NK Fr. 150.–, Einstellplatz Fr. 90.– Weitere Auskünfte und Besichtigung (vor Ort) Schwab Eisenwaren AG Telefon 032 683 84 84

SELZACH Nähe Bahnhof und Coop vermieten wir in einem Dreifamilienhaus zwei helle, grosse

3½-Zimmer-Wohnungen

mit Charme (102 m²). Sie verfügen über eine abgeschlossene Küche, ein Wannenbad mit Tageslicht, neue Balkone mit Weitsicht. Es besteht die Möglichkeit zum Gärtnern. Ein Parkplatz ist bei jeder Wohnung dabei. 1. Stock oder EG Fr. 1500.–/Fr. 1600.– inkl. NK Telefon 079 786 50 27 Zu vergeben an der Lingerizstrasse 55 in Grenchen per sofort oder nach Vereinbarung

Im Zentrum von Grenchen zu vermieten

IMPRESSUM

5½-Zi.-Wohnung Grosse Küche mit GS, Bad/WC, sep. DU/WC, sep. Raum WM/TU, Terrasse. MZ Fr. 1450.– inkl. aller NK, PP Fr. 50.– Anfragen unter Tel. 032 652 91 14 od. 079 291 74 41

3½-Zimmer-Wohnung • Ruhige Wohnlage • Balkon mit Alpensicht • Nähe öV Nettomiete Fr. 820.– mtl. zzgl. HK/NK ca. Fr. 180.– mtl. Für Auskünfte und eine unverbindliche Besichtigung wenden Sie sich an: F. Affolter, Telefon 031 853 11 10 E-Mail: affolter@affolter-advokatur.ch

Gesucht

Per sofort zu vermieten in Bettlach

2½-Zimmer-Wohnung In 3-Familien-Haus Miete inkl. NK Fr. 800.– Telefon 078 810 29 92

STELLENMARKT

amtlicher Anzeiger für die Stadt Grenchen, www.grenchnerstadtanzeiger.ch Verbreitungsgebiet: Grenchen, Bettlach, Selzach, Romont, Lengnau,Pieterlen, Meinisberg, Safnern, Meienried, Büren a. A., Rüti b. B., Arch, Leuzigen Erscheinungsweise: wöchentlich, Donnerstag Herausgeber: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Geschäftsführerin Verkauf und Redaktion: Lara Näf, 032 654 10 66, lara.naef@azmedien.ch Redaktion: Grenchner Stadt-Anzeiger Nadine Schmid und Vanessa Simili Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen Tel. 032 652 66 65 redaktion@grenchnerstadtanzeiger.ch Inseratenverkauf: AZ Anzeiger AG, Kapellstrasse 7, 2540 Grenchen, 032 654 10 60 inserate@grenchnerstadtanzeiger.ch Druckerei: Mittelland Zeitungs Druck AG, Neumattstr. 1, 5001 Aarau Inserateschluss: Mittwoch, 10.30 Uhr Inseratepreis: mm sw CHF -.81 / mm farbig CHF 1.21 Stellen: mm sw CHF -.91 Immobilien: CHF -.86 alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Auflage WEMF-beglaubigt: 22 989 Ex. Copyright: AZ Anzeiger AG Der Grenchner Stadt-Anzeiger ist Mitglied des Regional-Kombis Ein Produkt der

Büroraum ca. 20 m² mit Telefonanschluss (ohne Internet) Keine Kundenbesuche Gebiet Grenchen, Bettlach oder Selzach Bitte Tel. an 032 652 90 05 oder Nat. 078 744 23 03

Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB:

AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG


Menschen

Nr. 37 | Donnerstag, 14. September 2017

9

Abfall sammeln für eine saubere Umwelt GRENCHEN/LENGNAU/BÜREN A. A. Am Wochenende fand der fünfte nationale Clean-Up-Day statt. Tausende haben sich schweizweit gegen Littering eingesetzt. Auch in Grenchen, Lengnau und Büren an der Aare wurde Müll gesammelt. VANESSA SIMILI

A

usgerüstet mit Warnwesten und Greifzangen befreiten freiwillige Helferinnen und Helfer in der ganzen Schweiz Strassen, Wiesen und Wälder von achtlos weggeworfenem Abfall. In Büren waren es die Asylsuchenden vom Asylzentrum Büren an der Aare mit Einbezug der Bevölkerung. In enger Zusammenarbeit mit der Gemeinde sammelten sie rund um die Stadt Abfall. Im Anschluss wurde er getrennt und fachgerecht entsorgt. Mit einem Workshop für Asylsuchenden wurde Aufklärungsarbeit in Sachen Recycling geleistet. Die Gemeinde stellte Abfallsäcke, Werkzeuge und Karten zu Verfügung, sie entsorgte den Abfall kostenlos. Für ihren Arbeitseinsatz im Rahmen des Beschäftigungsprogramm von In-Limbo erhielten die Asylsuchenden drei Franken pro Stunde. Ausserdem fand nach dem Einsatz im Zentrum Büren ein kleines Essen mit den Asylsuchen und den Gästen statt.

Lengnauer Gemeindepräsident mit dabei Die Gemeinde Lengnau hat den nationalen Clean-Up-Day ebenfalls wahrgenommen, und dies nicht zum ersten Mal. «Auch in Lengnau mussten wir feststellen, dass Littering zunehmend ein Problem wird», ist bei der

Die teilnehmenden Lengnauer und Lengnauerinnen mit dem eingesammelten Müll. (Bild: zvg)

> IGSU Die Interessengemeinschaft für eine saubere Umwelt (IGSU) ist das Schweizer Kompetenzzentrum gegen Littering. Seit 2007 setzt sie sich national mit präventiven Sensibilisierungsmassnahmen für eine saubere Schweiz ein.

Asylsuchende und freiwillige Helferinnen in Büren. (Bild: zvg) Verwaltung zu erfahren. So hat der Gemeinderat die zuständige Kommission und die Verwaltung bereits vor vier Jahren beauftragt, unter anderem am nationalen Clean-Up-Day mitzumachen. Während am Freitag die Schüler der Einführungsklasse und der beiden

ersten Klassen Abfall sammelten und ihn beim Werkhof Lengnau entsprechend trennten, waren am Samstag Vereine und die Bevölkerung aufgerufen, auf dem gesamten Gemeindegebiet herumliegenden Kehricht einzusammeln. Mit guter Stimmung trotz

Regenwetter, ausgerüstet mit Leuchtwesten, Gummihandschuhen, Greifern und Kehrichtsäcken machten sich die rund 60 Teilnehmenden in Dreiergruppen auf den Weg zu ihrem Einsatzgebiet. Es waren etwa zehn Vereine vertreten und zehn Privatpersonen. Unter den Teilnehmenden war auch Gemeindepräsident Max Wolf. Zwei Stunden später: Der Abfallberg war inzwischen grösser und grösser geworden. Neben Papier, Plastik, Zigarettenstummeln, Getränkedosen und Flaschen wurden Europaletten, ein Coop-Einkaufskorb und sogar ein ganzes Autorad eingesammelt. Nach der Aufräumaktion wurde den Teilnehmenden mit einer Wurst vom Grill beim Fussballplatz Moos für den Einsatz gedankt. Der eingesammelte Kehricht wurde zudem vor dem Gemeindehaus deponiert, wo er eine Woche stehen wird. «So kann sich die Bevölkerung ein Bild über den Abfallberg machen», begründet Steve

Der Wegwerf-Mentalität Gegensteuer geben VANESSA SIMILI (TEXT UND BILD)

A

Zeichen gegen die Konsumgesellschaft Hinter dieser guten Organisation steht denn auch ein grosses Team und ein ebensolcher Aufwand. «Wir sind ein Team von 90 Frauen und einem Mann, wobei pro Börse etwa 65 Helferinnen im Einsatz sind», ist von Präsidentin Aurelia Tschui aus Bettlach zu

Aufruf zum korrekten Entsorgen Mit dem nationalen Clean-Up-Day der IG saubere Umwelt (IGSU) soll die Bevölkerung auf das Littering-Problem aufmerksam gemacht und dazu aufgefordert werden, den Abfall korrekt zu entsorgen. «Es ist überwältigend zu sehen, wie das gemeinsame Aufräumen verbindet», so Nora Steimer, Geschäftsleiterin der IGSU. «Senioren und Kindergartenkinder haben miteinander Abfallsäcke gefüllt, Firmen nutzten den Anlass für einen Team-Event und auch Politiker von links bis rechts setzten sich zusammen gegen Littering ein.»

GRENCHEN

Gemeinsam mobil Anlässlich der europäischen Mobilitätswoche finden auch im Kanton Solothurn Mobilitätstage statt. Derjenige in Grenchen wird morgen Freitag durchgeführt und dauert von 8 Uhr bis 13 Uhr. Um 9.30 Uhr wird Gemeinderätin Nicole Hirt den Anlass mit einer Rede eröffnen. Der Mensch von heute ist mobil. Im Aufschwung sind die sogenannten «Sharing»-Angebote. So lautet auch das diesjährige Motto der Mobilitätstage: «Gemeinsam Nutzen bringt dich weiter». Geteilte Mobilität, so «so!mobil», der Organisator der Mobilitätstage, sei ein wichtiger Bestandteil, um der Herausforderung innerhalb der Mobilität zu begegnen. Beim Grenchner Mobilitätstag können Kinder unter anderem einen Veloparcours bestreiten und das Feuerwehrauto entdecken. Die Besucher können ausserdem testen, wie energiesparend sie Auto fahren, wie sich ein Aufprall bei sieben Kilometern pro Stunde anfühlt und wie man sich in einem Rollstuhl vorwärts bewegt. Auch gibt es bei einem Wettbewerb ein E-Bike zu gewinnen. nsg

GRENCHEN An die 130 fleissige Hände machen die Kinderkleiderbörse im Zwinglihaus erst möglich. Sie leisten somit einen Beitrag gegen die Konsumgesellschaft.

n die 20 Kinderwägeli sind vor dem Zwinglihaus parkiert. Vor der Kasse im Eingangsbereich hat sich eine Schlange gebildet, die Mütter und einzelne Väter stehen dort mit sackweise Kinderkleidern an. Beim Eingang zum grossen Saal verteilt Nicole Knuchel aus Grenchen, seit zwei Jahren beim Helferteam dabei, grosse durchsichtige Plastiksäcke. «Du kannst hier alles einfüllen, was du kaufen willst», erklärt sie die Regeln der Kinderkleiderbörse. Die meisten Frauen, die den grossen Saal betreten, brauchen keine Einführung. Sie wissen, wie es funktioniert. So auch Amaris Thüring aus Bettlach. Sie ist zum zweiten Mal an der Börse und hat diesmal ihre Arbeitskollegin Nicole Sieber aus Koppigen im Schlepptau. Amaris Thüring kauft hier für ihren Sohn Jaron, 21 Monate, was zum Anziehen. Ob sie gefunden hat, was sie gesucht hat, will ich wissen. «Ich habe zwar gefunden, was ich suchte, aber es ist Anderes, als was ich dachte», sagt sie. Sie kennt die Börsen der Umgebung und weiss die Organisation in Grenchen zu schätzen. «Obwohl es immer viele Leute hat, kann man gut stöbern. Der Platz ist gut ausgenutzt, ohne dass der Raum vollgestopft wirkt.»

Schranz von der Präsidialabteilung, der ebenfalls an der Müllsammlung teilnahm. In Grenchen waren es die Mitarbeitenden von McDonald’s, die sich gegen Littering einsetzten. «Wir sammeln im Umfeld des McDonald’s und bis hinunter zur Badi», so Gregor Gubler, Lizenznehmer in Grenchen. «Auch uns stören herumliegende Abfälle. Wir nehmen das Problem Littering deshalb seit Beginn sehr ernst und suchen laufend proaktiv nach Lösungen für dieses gesellschaftliche Phänomen», ist desweiteren von Seiten von McDonald’s zu erfahren. «Unsere Massnahmen gehen in zwei Richtungen: Zum einen wollen wir die Entstehung von Littering vermeiden. Zum andern räumen wir auf. Täglich – teilweise mehrmals pro Tag – gehen Mitarbeitende auf Aufräumtour. Sie sammeln herumliegende Abfälle ein und entsorgen sie fachgerecht – auch Abfälle, die nicht von McDonald’s stammen.» Das Gastronomieunternehmen beteilige sich seit Beginn am schweizweiten Putztag.

Amaris Thüring ist eine von vielen Müttern aus Grenchen und der Umgebung, die für ihr Kind nach neuer oft kaum gebrauchter Kleidung stöbert. erfahren. Sie ist seit neun Jahren mit dabei, drei als Präsidentin. «Wir stellen fest, dass die Anzahl Leute, die Ware bringen, über die Jahre hinweg stabil ist.» Am Angebot mangelt es also nicht. Der Andrang aber sei auch schon grösser gewesen. Sie vermutet den Grund darin, dass man bei Billiganbietern oder mit stark reduzierten Preisen oft neue Ware zum gleichen Preis erhält wie an der Börse Gebrauchtes. Wozu also noch die Börse? «Es geht darum, bewusst einzukaufen, um so der Wegwerfgesellschaft entgegenzusteuern», äussert sich Tschui. Und es gehe auch darum, Ressourcen zu schonen. Auch die Helferin Nicole Knuchel, Mutter von drei Kindern im Alter zwischen 4 und 9 Jahren, beschreibt ihre Motivation mit

dem Stichwort «Nachhaltigkeit». Was man hier kaufe, lebe länger. Ihr freiwilliges Engagement ist in diesem Sinne ein Zeichen gegen die Konsumgesellschaft.

Unentgeltlich grosser Einsatz Das Team der Kinderkleiderbörse ist als Verein organisiert. In der heutigen Art existiert sie seit rund 50 Jahren, wobei der Verein erst zehn Jahre alt ist. Die Helferinnen und Helfer arbeiten unentgeltlich. Sie wechseln sich ab bei ihren Einsätzen, sei es beim Aufbau, im Bistro, an der Kasse oder beim Abbau. Die Börse behält jeweils 10 Prozent des Verkaufspreises und spendet jedes Jahr einen Teil des Erlöses an eine Jugendorganisation aus der Umgebung. Dieses Jahr ist es, neben der alljährlichen

Unterstützung des «Ferienpass Grenchen», eine Spielgruppe. Zudem fand zum zweiten Mal eine Kleiderspende statt. «Die Idee ist, dass die Leute nicht zwei-, dreimal etwas bringen, sondern es, wenn es sich nicht verkauft, für einen guten Zweck spenden können», sagt Tschui. Dafür steht eine grosse Kartonkiste beim Eingang. Was dort hinein kommt, geht an das Hilfswerk AVC (Aktion für verfolgte Christen und Notleidende) Schweiz, das jedes Jahr um die 450 Tonnen Hilfsgüter transportiert.

Die Kinderkleiderbörse findet jeweils zweimal pro Jahr im Zwinglihaus statt, die nächste im Frühling 2018, vom 12.–15. März. Weitere Infos unter www.kinderkleiderboerse-grenchen.ch

NEWS ALTREU

Kunstausstellung Noch bis zum 24. September stellt Künstler Heinrich Süss aus Bettlach im Spycher in Altreu (beim Restaurant Fischerstube) seine Bilder aus. Dabei sind auf seinen Acryl- und Pastellbildern regionale Landschaften wie die Alte Aare zu erahnen. Auffallend sind die weichen, warmen Farben, die miteinander im Einklang stehen. Weiter können Besucher Bilder des leidenschaftlichen Fotografen und Künstlers sehen, denen die moderne Kunst zugrunde liegt. Die Öffnungszeiten: Samstag 14 bis 18 Uhr; Sonntag 10 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr; Mittwoch von 18 bis 21 Uhr. nsg


10

Veranstaltungskalender

Donnerstag, 14. September 2017 | Nr. 37

FITNESSSTUDIO nur für die FRAU • BODYFORMING • KRAFT • AUSDAUER

SPEZIALGERÄTE > Massageroller > Vibrafit Einzeleintritt Fr. 13.– und vieles mehr! Jahreabo nur Fr. 595.–

www.kakadu.ch

NEU NEU NEU NEU

Foto: zvg.

Mobilitätstag Grenchen – Es fägt für die ganzi Familie! Am Freitag 15. September ab 8 und bis um 13 Uhr ist es am Zytplatz wieder so weit. Der 4. Mobilitätstag in Grenchen findet statt.

MELDEN SIE IHREN ANLASS! Nutzen Sie die Gelegenheit, Ihren Anlass frühzeitig auf der Internetseite www.grenchen.ch unter «Aktuelles –›

Anlässe» einzutragen. Sie erhalten mit einem Eintrag einen kostenlosen Auftritt in diesem Veranstaltungskalender sowie auf der Internetseite der Stadt Grenchen. Weitere Fotos oder umfangreicheres Zusatzma-

terial schicken Sie direkt an die Redaktion des Grenchner Stadtanzeigers: event@grenchnerstadtanzeiger.ch. Einsendungen bis 14 Tage vor Anlass, keine Publikationsgarantie.

IN GRENCHEN IST WAS LOS!

DONNERSTAG, 14. SEPTEMBER Ganztätig: Papiersammlung. Grenchen

FREITAG, 15. SEPTEMBER 8.00–13.00 Uhr: «Mobilitätstag 2017» (siehe Haupttext). Zytplatz.

SAMSTAG, 16. SEPTEMBER Ganztägig: 1. Grenchner Wühltag (siehe Haupttext). Div. Orte Grenchen. 9.30–11.30 Uhr: Tag des Friedhofes/ Eröffnung Urnengrabfeld. Friedhof, Tannhofstrasse 5. 13.30–16.00 Uhr: Die Kapelle Allerheiligen ist geöffnet. Kapelle Allerheiligen. 14.00–22.00 Uhr: Theaterkurs: «Salz, Pfeffer, Öl und Essig – 4 Goldene Regie-Regeln». www.theaterschulegrenchen.ch. Eusebiushof, Schulstrasse 1.

SONNTAG, 17. SEPTEMBER 9.30–17.00 Uhr: Theaterkurs: «Salz, Pfeffer, Öl und Essig – 4 Goldene RegieRegeln». www.theaterschulegrenchen.ch. Eusebiushof, Schulstrasse 1. 9.00–15.00 Uhr: Exkursion des Vogelund Naturschutzverein Grenchen zu den Wildbirnen in Romont. Leichte Wanderung von Romont bis Bergerie de Vauffelin und zurück. Imbiss beim Bauern. Exkursion Raphael Häner (wildbiss.ch). Auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen! Keine Anmeldung nötig. www.vnsg.ch. Treffpunk: Beim Rest. 3 Sapins, Chemin de la Fontaine 6, 2538 Romont. 15.00 Uhr: Führung «Unruhige Zeiten». Mit dem Kulturvermittler Aron Müller und Bettina Hahnloser. Kultur-Historisches Museum, Absyte 3.

FREITAG, 22. SEPTEMBER 19.30–22.00 Uhr: Jurasternwarte: Nacht des offenen Daches. Kollekte.

Bei schönem Wetter werden Sternbilder, Planeten, Kugelsternhaufen, Sterne und Galaxien gezeigt. Bei schlechtem Wetter werden interessante Filme und eine Präsentationen gezeigt, die Instrumente der Sternwarte erklärt und in die Geheimnisse der Astronomie eingeführt. Jurasternwarte, Untergrenchenberg.

17.00 Uhr: «Tanz – dance – la danza» – Konzert des Regionalen Jugendsinfonieorchesters Solothurn (Rjso). 30 Musikschüler der Musikschulen Region Solothurn West präsentieren ein tänzerischmusikalisches Konzert aus Barock bis Moderne. Musikalische Leitung: Ruwen Kronenberg. Eintritt frei, Kollekte. Zwinglikirche, Zwinglistrasse 9.

Unter dem Motto «Gemeinsam nutzen bringt Dich weiter» bietet der Mobilitätstag im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche Aktivitäten und Informationen rund um eine zukunftsgerichtete Mobilität an und stellt damit das Teilen (z. B. von Fahrzeugen) in den Vordergrund. Wieder erwartet Sie am Zytplatz ein buntes Programm: gewinnen Sie am grossen Wettbewerb ein E-Bike. Kinder testen ihr Können auf dem Veloparcours, erklimmen das Feuerwehrauto oder machen eine gute Figur beim Silly Walk. Auch E-Bikes,

Velos oder Cargobikes stehen bereit. Wie sparsam fahren Sie Auto? Der EcoDrive Simulator und der Autoenergiecheck werden es zeigen. Wie fühlt sich ein Aufprall bei 7 km/h an? Hören Sie noch gut? Wie steht es mit dem Gleichgewicht? Kennen Sie den toten Winkel? Und wie ist es in einem Rollstuhl unterwegs zu sein? Kommen Sie vorbei und probieren Sie es aus. Um 9.30 Uhr begrüsst Sie Nicole Hirt, Kantons- und Gemeinderätin in Grenchen anschliessend LIVE humorvolle Führung durch die Ausstellung Der Mobilitätstag in Grenchen wird organisiert von so!mobil und Energiestadt Grenchen. Programm & Informationen www.so-mobil.ch

20.15 Uhr: Anet Corti: «Optimum – bis zum bitteren Maximum». Komödiantisches, satirisches Theater. Kleintheater Grenchen, Schulstrasse 35.

SAMSTAG, 23. SEPTEMBER 13.30–16.00 Uhr: Die Kapelle Allerheiligen ist geöffnet. Kapelle Allerheiligen. 19.30–21.00 Uhr: Johannes Brahms – «Deutsches Requiem». Der Chor Les Marmottes Solothurn präsentiert gemeinsam mit der Mazzini-Stiftung Johannes Brahms’ deutsches Requiem in der Fassung für Chor, Sopransolo, Baritonsolo und 2 Klaviere. Bachtelen (Girardsaal), Bachtelenstrasse 24. 19.30–22.00 Uhr: Jurasternwarte: Nacht des offenen Daches. Kollekte. Jurasternwarte, Untergrenchenberg. 20.30–23.30 Uhr: 200. «Midnight Sports & Music» (siehe Haupttext). Doppelturnhalle Zentrum, Schulstr. 11.

SONNTAG, 24. SEPTEMBER 10.00–17.00 Uhr: Modellflugtag Grenchen. Spannende Modell-Flugvorführungen: Akro, Heli, Jet, Warbird, Segler. Internationale Piloten am Start. Mit Festwirtschaft und Modell-Börse. Flughafen Grenchen, Flughafenstr. 117. 10.45 Uhr: «Gioconda». Workshop für Kinder ab 5 Jahren, parallel zum Rundgang durch die Ausstellungen. Mit Laura Hadorn, Kunstvermittlerin Kunsthaus Grenchen. Anmeldung bis 21. September unter: info@kunsthausgrenchen.ch, 032 652 50 22. Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstrasse 53.

DEMNÄCHST

KOMPASS-KURS: «WEGE AUS DER BRÜLLFALLE» 26. September, 19.15–21.15 Uhr: «Muss ich immer erst laut werden? – Wege aus der Brüllfalle». Was sollen Eltern tun, wenn Kinder nach fünfmaligem Bitten immer noch nicht reagieren? Kurs der Fachstelle kompass, Solothurn. Anmeldefrist: 18. September 2017. www.kompass-so.ch

NATIONALES DONNERSTAGABEND-RENNEN 5. Oktober, ab 17.30 Uhr: Die Donnerstagabend-Rennen bieten attraktiven und spannenden Bahnradsport. Speaker Christian Rocha und der Moderator Franco Marvulli informieren über das Renngeschehen im Tissot Velodrome, Neumattstrasse 25. www.tissotvelodrome.ch

Foto: zvg.

Gewerbeverband präsentiert 1. Grenchner Wühltag Schnäppchenjäger/innen aufgepasst! Grenchner Gewerbetreibende präsentieren am Wühltag direkt vor oder in Ihrem Geschäft ihre «Ladenhüter» oder Waren, die sie gerne liquidieren möchten, zu stark vergünstigten Preisen. Machen Sie sich auf die Suche und profitieren Sie am 16. September von einmaligen Exklusiv-Angeboten! Folgende Geschäfte beteiligen sich

am 1. Grenchner Wühltag: Boutique Olivia (Kapellstr. 7) / Daroprint-Darotec AG (Centralstr. 96) / Dropa Drogerie Arnold (Marktplatz 14) / Freestyle Cooking (Rest. Station 1, Marktplatz 22) / hyperspaceBikes (Bielstr. 19) / Maegli Bijouterie (Am Marktplatz) / Boutique Silhouette (Marktplatz 16) / SOL AG (Wydenstr. 12, Restposten an Bodenplatten, Pflastersteine, Mauersteine, Kies etc.)

AUSSTELLUNGEN/MUSEEN Kunsthaus Grenchen, Bahnhofstr. 53: Peter Travaglini – Eine Hommage mit Plastiken, Objekten und Arbeiten auf Papier. Anna Amadio. Skulpturen und Malereien. Bis 5. November. Mi–Sa 14–17 Uhr/So 11–17 Uhr Kultur-Historisches Museum, Absyte 3: Gastausstellung «1798 – Als die Franzosen kamen. Bis 22. Oktober. «Unruhige Zeiten». Die Krisen in der Uhrenindustrie der Region Grenchen im 20. Jahrhundert. Mi/Sa/So 14–17 Uhr

Foto: zvg.

200. Midnight Die Midnight-Geschichte startete am 20.11.2010 mit der ersten MidnightVeranstaltung in der Doppelturnhalle in Grenchen. Fast sieben Jahre besteht es nun und bereits 199 wundervolle und spannende Samstag-Aben-

de durften mit den Jugendlichen verbracht werden. Dies wird am Samstag, 16. September von 20.30 bis 23.30 Uhr speziell gefeiert. Daher gibt es für alle Jugendlichen zwischen 13–17 Jahren gratis Hot Dog’s und Bubble Soccer.

20170914 woz gsaanz  
20170914 woz gsaanz  

Grenchner Stadt-Anzeiger 37