Page 1

Donnerstag, 27. Juli 2017

DER NEUE FORD EDGE

108. Jahrgang – Nr. 30

ford.ch

Auto Götte AG

AMTLICHER ANZEIGER FÜR DAS BIRSECK UND DAS DORNECK

4153 Reinach, 061 717 94 50

P.P. A 4144 Arlesheim Post CH AG

Aesch

9

Neuer Standort: Die Ludothek Aesch ist ab dem 17. August im alten Pfarrhaus am Brüelweg 3 zu finden.

Münchenstein

11

Berlins Wetter live in Münchenstein Das Schaulager zeigt bis am 22. Oktober David Claerbouts Grossprojektion «Olympia», eine ebenso meditative wie faszinierende Begegnung mit dem Phänomen Zeit. Gezeigt wird natürliche Erosion in Echtzeit. Thomas Brunnschweiler

D Toller Familienspass: Noch bis Ende der Sommerferien lädt das Theater Arlecchino jeden Tag zu seiner neuen Produktion «Bremer Stadtmusikante» im Park im Grünen ein.

Agenda

16

Stellen Immobilien Events

15 15 15

Redaktion 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Inserate 061 706 20 20 inserate@wochenblatt.ch

as abgedunkelte Parterre des Schaulagers verfügt momentan durch die Projektionen des Werks über das 1936 eingeweihte Olympiastadion von Berlin über einen eigentümlichen Sog. Wer sich nicht vorgängig über das Projekt kundig gemacht hat, glaubt, eine Kamera fahre langsam um das reale martialische Olympia-Stadion herum. Doch man stutzt: Wo sind die Menschen? Wirkt nicht alles zu perfekt? Tatsächlich hat der belgische Künstler David Claerbout das Stadion in jahrelanger Arbeit Stein um Stein digital rekonstruiert. Mithilfe eines Spezialisten für Computerspiele wurde die virtuelle Parallelwelt so programmiert, dass seit März 2016 der Monumentalbau dem natürlichen Zerfall preisgegeben ist – und dies in Echtzeit. Ausgelegt ist der Alterungsprozess auf tausend Jahre. Damit übersteigt die Dimension dieses Werkes den menschlichen Zeitund Vorstellungshorizont bei weitem. Die Betrachtenden fühlen sich zurückgeworfen auf ihre eigene Vergänglichkeit, die sie hindert, nur schon einen Zehntel des Verlaufs mitzuerleben.

Schwindelerregende Dimensionen Das Projekt «Olympia» mit dem Untertitel «Der Zerfall des Berliner Olympia-

Eine ungewöhnliche Erfahrung von Zeit: David Claerbouts «Olympia» im Schaulager. stadions in Echtzeit über einen Zeitraum von tausend Jahren» ist «eine schwindelerregende Reflexion über Zeit und Wahrnehmung». Es steht in wohltuendem Kontrast zum Tempo der Zeit und zur Ungeduld, stets Neues zu konsumieren. Die zwei grossformatigen Projektionen machen «das gleichmütige Fliessen der Zeit ohne Filmschnitt auf eine fast körperliche Weise spürbar», wie es im Begleittext heisst. Auf der querformatigen Leinwand lässt sich während einer Stunde die einmalige Umrundung des Stadions miterleben. Die hochformatige Leinwand zeigt dagegen statische Aufnahmen des neoklassizistischen Gebäudekomplexes: Bodenausschnitte, Gräser, Bäu-

me, Architekturdetails und Statuen von Athleten. Besondere Öffnungszeiten Der 48-jährige David Claerbout ist mit dem Schaulager und der Sammlung der Emanuel-Hoffmann-Stiftung eng verbunden. Er spielt mit dem Titel seines jüngsten Werkes auf den tausendjährigen Herrschaftsanspruch des Dritten Reiches an. Dessen Geist brachte dieses Stadion in Berlin hervor, in dem die deutsche Führung 1936 ihr ideologisches Konstrukt demonstrierte. Nun wird dieses Konstrukt gleichsam demontiert und der biologischen Zeit der Natur und der Lebenserwartung eines Menschen gegenübergestellt. Himmel

FOTO: ZVG / TOM BISIG, BASEL.

und Tageszeiten werden vom realen Wetter in Berlin bestimmt. Die aktuellen Wetterdaten und der Sonnenstand fliessen in das digital berechnete Stadion ein. Damit Besucherinnen und Besucher auch Sonnenaufgänge oder einen Vollmond erleben können, bietet das Schaulager besondere Öffnungszeiten an. David Claerbout: «Olympia», Schaulager, Ruchfeldstrasse 19, Münchenstein; Eintritt gratis; kostenlose Führungen sonntags um 13.30 Uhr. www.schaulager.org. Besondere Öffnungszeiten: Sonnenaufgang, 20.8. 5.30–18 Uhr; 3.9., 6–18 Uhr. Sonnenuntergang, 22.9., 13–20 Uhr; 13.10. 13–19 Uhr; Vollmond, 5.10., 13–21 Uhr.

Caramelköpfli vom Grill das verrückteste Dessert für den 1. August! Ab Freitag 28. 7. erhältlich

Natura-Qualität Arlesheim · Reinach · Muttenz · Partyservice www.goldwurst.ch

463266

Achtung, aufgepasst! Wandeln Sie Ihre Wertsachen in Bargeld um Nutzen Sie die Chance, Ihre Wertgegenstände, die Sie nicht mehr in Gebrauch nehmen, wie z. B. antike Möbel, Musikinstrumente, Nähmaschinen, Puppen, Ölgemälde, Teppiche sowie Pelze, Porzellan, asiatische Kunst und alte Bronzefiguren, jegliche Art von Goldschmuck, Bernstein, Markenuhren und Tafelsilber, für ein gutes Angebot mit seriöser Abwicklung zu verkaufen und sich den Höchstpreis bieten zu lassen. Profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung. Tel.-Nr. 076 828 17 43 / 076 828 17 38, Firma Klimkeit. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Dorfgasse 10 ARLESHEIM 061 701 21 50


2

Donnerstag, 27. Juli 2017 Nr. 30

Ärztlicher Notfalldienst Telefon 061 261 15 15 Unter dieser Nummer erreichen Sie in Notfällen den diensttuenden Arzt, Kinderarzt und Zahnarzt in Ihrer Nähe.

REGION

Wochenblatt-Sommerrätsel / Teil 4

Wer kennt sich aus im Birseck und Dorneck?

Bitte versuchen Sie zuerst, Ihren Hausarzt zu erreichen.

Offizielle Spitexorganisationen der Region Aesch/Pfeffingen Tel. 061 753 16 16 Arlesheim/Münchenstein Tel. 061 417 90 90 Dornach Tel. 061 701 89 02 Reinach Tel. 061 711 29 00 Detaillierte Auskünfte über das jeweilige Angebot erhalten Sie unter der oben aufgeführten Tel.-Nr.

A

B

C

PARTY

Tension-Tickets zu gewinnen WoB. Am Montag, 31. Juli, findet im Gartenbad St. Jakob das Tension Festival 2017 statt. Mit geschätzten 4500 Besucher gehört der Event zu den grössten Musikveranstaltungen der Region und ist schweizweit als einzigartiges Day- & Nightfestival in der elektronischen Musikrichtungen Techno, House, TechHouse, Minimal und Electro bekannt. Das «Wochenblatt» verlost 1 × 2 All-Inclusive-Tickets, welche den Zutritt zur Daysession inklusive Badeplausch im Gartenbad St. Jakob sowie den Eintritt zu den Nightsessions in den beiden Clubs Borderline und Viertel beinhaltet. Einfach bis Freitag, 28. Juli eine E-Mail mit dem Stichwort «Tension» senden an wettbewerb@wochenblatt.ch. Viel www.tension-festival.ch Glück!

Welches dieser drei architektonischen Details findet man in Dornach? Wissen Sie die Antwort? Wenn ja, dann senden Sie bis am nächsten Montag, 12 Uhr, eine E-Mail mit dem Betreff «Sommerrätsel» und dem richtigen Lösungsbuchstaben an wettbewerb@wochenblatt.ch. Name und Adresse nicht vergessen. Zu gewinnen gibt es diese Woche einen Gratiseintritt ins Aqua Basilea. Als Trostpreis verlosen wir Gourmandises der Konditorei Buchmann. Viel Glück!

Auflösung Sommerrätsel Teil 3 Letzte Woche haben wir Ihnen drei Brunnen gezeigt und gefragt, welcher in Arlesheim zu finden ist. Die richtige Antwort lautete B. Es ist der Dorfbrunnen vor dem Traulokal des Zivilstandsamtes. Die Lösung wusste Lucia Rüegg aus Aesch. Sie gewinnt einen Glacé-Gutschein von Gasparini in Höhe von 50 Franken. Herzliche Gratulation!

INTERNATIONALES U19-TURNIER IN AESCH

Dieses Jahr mit dem Liverpool FC und Olympiakos Piräus VERKEHR

H18 teilweise gesperrt WoB. Am Mittwoch, 2. August, beginnen die Instandhaltungsarbeiten an der Kragmauer Ziegelbünten entlang der Hochleistungsstrasse H18. Für die Einrichtung der provisorischen Verkehrsführung wird der Abschnitt Angenstein bis Anschluss Aesch (Umfahrung Aesch) während zweier Nächte vom 2. August, ab 20 Uhr bis 4. August, 5 Uhr komplett gesperrt. Im Zuge des Sperrungsaufbaus kann es schon ab 19.30 Uhr zu Behinderungen kommen.

IMPRESSUM

Spielszene vom letzten Jahr: Der Fluminense FC aus Rio de Janeiro spielte gegen den FOTO: ZVG FC Basel 1:1. Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Aesch, Arlesheim, Dornach, Gempen, Hochwald Münchenstein, Pfeffingen und Reinach www.wochenblatt.ch Erscheint wöchentlich (Donnerstag) Herausgeberin AZ Anzeiger AG Ermitagestrasse 13, 4144 Arlesheim

sav. Einmal mehr lädt der Fussballclub Aesch zu seinem – nach drei Austragungen – schon zur Tradition gewordenen 4. internationalen U19-Turnier. An drei Tagen messen sich Mannschaften aus England, Griechenland, Deutschland,

Serbien und der Schweiz. Es sind dies: Juventus Turin (im letzten Jahr Finalist), FK Roter Stern Belgrad (der letzjährige Sieger), FC Fulham, Hamburger Sportverein HSV, FC Basel, FC Aesch Selection und neu Olympiakos Piräus und

Geschäftsführer/Redaktionsleiter Thomas Kramer, Tel. 061 706 20 22 thomas.kramer@azmedien.ch Redaktion Tel. 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Für nicht verlangte Manuskripte (max. 1500 Zeichen) und Illustrationen übernimmt die Redaktion keine Haftung. Redaktionsschluss Dienstag, 9.00 Uhr

GEWERBE

Wenn Nachbarn sich treffen!

Inserate Tel. 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30 inserate@wochenblatt.ch Beglaubigte Auflage 31 865 Ex. (WEMF 2014) Copyright AZ Anzeiger AG

Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG.

PR. Übergabe des neuen top ausgerüsteten Montagefahrzeuges an den erfahrenen Monteur Frank Felix der Firma Wahl Glas- und Metallbau AG durch die Garage Böhi AG in Liestal. Damit in unserer Region

weiterhin schnell, schöne und qualitativ hochstehende Produkte aus Glas und Metall montiert werden können. Wahl Glas- und Metallbau AG Liestal

der Liverpool FC. Wie es der Präsident Andrea Marescalchi zum Schluss des letztjährigen Turniers angekündigt hatte, ist es also gelungen einen englischen Grossverein zu engagieren. «Gespannt sind wir auch auf Olympiakos. Und besonders interessant ist, dass beim FC Basel neu Alex Frei der Trainer sein wird und der absolute Knaller, dass Steven Gerrard, eine Legende in England, das Team von Liverpool betreuen wird», freut sich Marescalchi. Der FC Aesch zeigt sich stolz darauf, «dass das internationale U19-Turnier mehr und mehr zu einer festen Instanz geworden ist und sich einer regen Nachfrage sowohl seitens internationaler Fussballmannschaften als auch des Publikums erfreut». Für einige Grossklubs scheint hingegen der Termin des Turniers fast zu früh im Jahr zu kommen, sie stecken Ende Juli noch in den Saisonvorbereitungen. «Wir überlegen uns deshalb, ob wir nächstes Jahr das Turnier nicht am darauffolgenden Wochenende durchführen werden», erklärt Marescalchi. Dann könnten vielleicht weitere Grossklubs wie der AC Milan, Inter Mailand oder Ajax Amsterdam dazustossen. Das Interesse besteht auf je-

den Fall, und Anfragen von weiteren deutschen Klubs sind auch schon beim Präsidenten eingetroffen. Traditionsgemäss finden sich zu diesen Anlässen immer auch Talentscouts ein, um das eine oder andere Fussballjuwel schon frühzeitig an den eigenen Club zu binden oder Beraterverträge abschliessen zu können. Den Zuschauern wird frischer, hervorragender Fussball geboten. Die Spiele dauern jeweils zweimal eine halbe Stunde. Auf zwei Feldern im Löhrenacker wird morgen Freitag um 17 Uhr mit der Vorrunde begonnen, welche dann am Samstag ab 11.30 Uhr bis zum frühen Abend weitergeht. Am Sonntag finden ab 9.30 Uhr die Platzierungsspiele, die Halbfinals und der Final (14.45 Uhr) statt. Der Eintritt kostet für alle drei Tage 15 Franken, der Einzeleintritt 7 Franken. Um etwas gegen Hunger und Durst zu unternehmen, gibt es auf dem Gelände genügend Gelegenheiten. Für alle, die verhindert sind, auf den Löhrenacker zu kommen: Die Spiele sind auf u19-turnier.ch im Live-Stream mitzuverfolgen. – Ob wohl dem FC Basel nach 2015 ein weiterer Coup gelingt?


ARLESHEIM Amtliche Publikationen

ARLESHEIM

3

Donnerstag, 27. Juli 2017 Nr. 30

Kunst aus wilden Brombeeren

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.ch

Baupublikation

31. Juli 2017

uptownBasel, Altenmatteweg 12, 4144 Arlesheim – Zweckänderung: alt Lager in Zwischennutzung Beachvolleyball für 3 bis 5 Jahre, Schorenweg 46, Parz. 1103, Arlesheim – (Projektverfasser: Fankhauser Architektur AG, Seewenweg 6, 4153 Reinach)

Burg Reichenstein

Planauflage: Gemeindeverwaltung Arlesheim, Bauverwaltung, Domplatz 8, 4144 Arlesheim Einsprachefrist: 07. August 2017 Einsprachen sind 4-fach an das Kant. Bauinspektorat, Rheinstr. 29, 4410 Liestal zu richten.

1. August

Öffnungszeiten Verwaltung Die Gemeindeverwaltung ist am Montag 31. Juli und am Dienstag, 1. August 2017 geschlossen. In Notfällen erhalten Sie über Tel. 061 706 95 55 bezüglich Pikettdienst Auskunft. Sie haben ausserdem jederzeit die Möglichkeit uns eine E-Mail (gemeindeverwaltung@arlesheim.bl.ch) oder ein Fax (061 706 95 65) zu schicken. Wir werden dann am nächstfolgenden Arbeitstag mit Ihnen Kontakt aufnehmen. Wir wünschen Ihnen einen schönen Feiertag. Die Gemeindeverwaltung

Wie bereits letzte Woche publiziert, findet am Montagabend, 31. Juli 2017 ein Abend der offenen Tür in der Burg Reichenstein statt. Allerdings wird dieser anstelle des bisher gefeierten Tags der offenen Tür vom 1. August stattfinden. Am Dienstag, 1. August 2017 bleibt die Burg also geschlossen. Wir entschuldigen uns für die Fehlinformation. Ab 16.00 Uhr können sie den Abend vor der Bundesfeier hoch über Arlesheim einläuten, mit bestem Blick über die Stadt und alle Feuerwerke. Es ist auch für Verpflegung gesorgt. Das Abfeuern von Feuerwerken auf der Burg und im Wald ist nicht erlaubt. Die Gemeindeverwaltung Reformierte Kirchgemeinde Arlesheim

Ersatzwahl in die Synode für die Amtsperiode 2017–2020 Die Kirchgemeindeversammlung vom 11. Juni 2017 hat Marina von Graffenried in einer Ersatzwahl als Mitglied der Synode nominiert. Die Versammlung hat eine stille Wahl beschlossen. Da bis zu der vom Kirchenrat aufgrund der Kirchenordnung, Art. 86, gesetzten Frist – hier Montag, 24. Juli 2017 – keine weiteren Nominationen aus der Gemeinde erfolgt sind, gilt die neue Synodale als in stiller Wahl gewählt. ieKrchnpflg D

Ferienpass-Künstler: Vor der «Grossen Maske» von Stephan Balkenhol präsentieren die Ferienpass-Kinder ihre Werke. FOTO: BEA ASPER

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Im Forum Würth fügen Kinder und Erwachsene Mosaiksteine aus Natur und Alltag zu einem neuen Gebilde zusammen. Bea Asper

F

rüh übt sich, wer ein Künstler werden will, oder man geniesst einfach das gemeinsame Basteln im Forum Würth. Das diesjährige Ferienpass-Angebot fand einmal mehr grossen Anklang und war ausgebucht. Kindern auf spielerische Art den Zugang zur Kunst zu ermöglichen, ist seit der Gründung des Kulturforums im Jahr 2003 Teil der Philosophie des Industriellen Reinhold Würth. Im neuen Programm des Forums locken erneut viele spannende Themen für die Kinder, doch auch an die Erwachsenen der Region ist gedacht. Für eine ausführliche Auseinandersetzung mit den verschiedenen Werken vieler Künstler aus allen Epochen bietet das Forum Würth eine opu-

lente Auswahl an. Man kommt in den Genuss, einer der grössten privaten Sammlungen Europas zu begegnen. Farben aus Pflanzensäften Der Fantasie und Kreativität freien Lauf zu lassen, machte aus einer aufgeweckten Rasselbande letzte Woche hoch motivierte, kleine Künstler. Und die meisten von ihnen haben zu Hause von den verschiedensten Dingen Sammlungen angelegt, wie sie erzählten. Im Forum durften sie die aktuelle Ausstellung «Im Blick des Sammlers – Werke der Sammlung Würth von Beckmann bis Kiefer» bestaunen und dazu sagen, was ihnen durch den Kopf ging. Die Kunstpädagoginnen gaben den Rahmen vor und den Kindern fielen immer wieder spannende Aspekte ein, wie man die Dinge sehen und gestalten kann – und wie man aus Natürlichem ein ganz besonderes Kunstwerk erschaffen kann. Inspiriert und tief beeindruckt vom Werk «Grosse Maske» des Künstlers Stephan Balkenhol – geschnitzt aus dem riesigen Stamm einer Libanonzeder –, machten sich die Kinder unter der Leitung von Mirjam Valari und Olivia Jenni auf den Weg nach draussen und sammelten in der Natur Kunst-Baustoffe. Zurück im Bastelraum setzten sich

die Kinder an den grossen Tisch und begannen sofort mit der Arbeit. Gut überlegt oder ganz spontan brachten sie ihre Ideen mit geschickten Fingern auf das Blatt Papier mit der vorbereiteten Strukturpaste. Blätter, Äste, Stängelfasern, Stacheln und Blüten liessen sich wundervoll zusammenfügen zu einem neuen, eigenständigen Gebilde mit verschiedensten Aussagen. Die Fantasie sprudelte, sodass der Kreativität keine Grenzen gesetzt waren und sich die Kinder frei entfalten konnten. Selbst die Malfarben wurden hergestellt aus der Natur – zum Beispiel Lila aus dem Saft wilder Brombeeren. Die Kinder gingen auf in ihrer Rolle als Gestalter und stolz präsentierten sie ihre Kunstwerke. Einige von ihnen haben dabei ihre grosse Freude entdeckt am künstlerischen Werken. Mit dem Forum Würth in Arlesheim steht ihnen die Tür offen, sich in diese Richtung weiterentwickeln zu können. An vielen unterschiedlichen Veranstaltungen und Führungen können Kinder und Erwachsene Kunst das ganze Jahr über immer wieder spannend erleben. Überdies gibt es spezielle Angebote für Schulen, Kindergärten sowie für Kindergeburtstage. Mehr Informationen unter www.forumwuerth.ch/arlesheim.

ZONENPLANREVISION

Regierungsrat kippt Arlesheimer Antennenverbot

VEREINSNACHRICHTEN Arlesheim Basketball-Club Arlesheim. GU9/U11 (2007 und jünger gemischt): Mo+Mi 1700–1800 Hagenbuchen 2. GU13 (2005 und 2006 gemischt) Mo+Mi 1700–1800 Hagenbuchen 3. HU15 low (2003+2004) Mo+Do 1830–2000 Gerenmatte. HU15 high (2003+2004) Mi+Fr 1800–1930 Gerenmatte. HU17 (2001+2002) Mo+Mi 1800– 2000 Hagenbuchen 2. HU20 (1998, 1999+ 2000) Mo, Mi+Fr 1800–2000 Hagenbuchen 3. DU15 (2003+2004) Mo+Mi 1830–2000 Gymnasium Münchenstein. DU17 (2001+2002) Mo+Mi 1830–2000 Gymnasium Münchenstein.

DU20 (1998, 1999+2000) Mo, Mi+Fr 1830– 2000 Gymnasium Münchenstein. H2L 1 Mo 2000–2130 Hagenbuchen 3 + Mi 2000–2130 Gymnasium Münchenstein. H2L 2 Mo 2000– 2130 Gerenmatte und Mi+Fr 2000–2130 Hagenbuchen 2/3. H3L Mo 2000–2130 Gerenmatte und Mi+Fr 2000–2130 Hagenbuchen 2/3. H4L Mi 1800–2000 Hagenbuchen und Fr 2000–2130 Gerenmatte. H5L Mi 2000–2130 Gerenmatte. DNLB Mo+Mi 1830–2000 und Fr 2000–2130 Gymnasium Münchenstein. D2L 1 Mo 2000–2130 Gymnasium Münchenstein. D2L 2 Mo 2000–2130 Hagenbuchen 2 + Mi

WoB. Wie vergangene Woche in den amtlichen Mitteilungen zu lesen war, teilte der Baselbieter Regierungsrat der Gemeinde Arlesheim mit, dass er den überarbeiteten Zonenplan zwar genehmige – jedoch mit einer gewichtigen Ausnahme. Er untersagt der Gemeinde, Gebiete auszuscheiden, in denen keine Mobilfunkmasten aufgestellt werden dürfen. Genau das aber sah die Revision vor: Verbotszonen für Handyantennen, etwa auf Schulen und Kindergärten. Der Gemeinderat wollte mit dem Antennenbann nur den Volkswillen umsetzen. Die Gemeindeversammlung nahm im April 2016 die Gesamtrevision der Zonenvorschriften Siedlung an, samt dem Anti-Antennen-Passus. Dieser lautet: «Die Erstellung von neuen, aussen sichtbaren Mobilfunkanlagen ist in den im Zonenplan festgelegten Ausschlussgebieten nicht zulässig.» Trotzdem gibt sich der Arlesheimer Bauverwalter René Häner gelassen über den ablehnenden Entscheid. «Das ist

nicht hochdramatisch», sagt er der Zeitung «Schweiz am Wochenende». «Der Regierungsrat hat die Ausschlussgebiete nicht genehmigt. Uns war bewusst, dass dies der Fall sein könnte. Wir wollten aber trotzdem einen Versuch wagen.» Freier Blick auf den Dom Widersprüchlich ist das Veto aus Liestal insofern, als dass das kantonale Raumplanungs- und Baugesetz Ausschlusszonen für Handymasten explizit vorsieht. Im Paragrafen 52a heisst es: «Die Gemeinden sind berechtigt, im Rahmen der Nutzungsplanung aus Gründen des Natur-, Landschafts-, Ortsbild- oder Denkmalschutzes Gebiete festzulegen, in denen keine oder nicht sichtbare Mobilfunkanlagen zulässig sind.» Diese Bedingungen sind gemäss Regierungsrat im Fall Arlesheim aber nicht erfüllt. Somit verstosse der Antennenbann gegen übergeordnetes Recht. Das Fernmeldegesetz halte fest, dass die «Grundversorgung mit Fernmeldediensten» gewähr-

leistet sein müsse. Auch sei der Gemeinderat den Nachweis schuldig geblieben, dass es wegen der Verbotszonen nicht zu Funklöchern komme. Laut René Häner handelte es sich bei den abgelehnten Ausschlusszonen vorwiegend um Liegenschaften, die sich in Gemeindebesitz befänden, also Schulareale, Altersheime oder der Friedhof. «Dort werden wir in naher Zukunft keine Projekte für Mobilfunk-Antennen bewilligen», kündigt der Bauverwalter an. «So können wir dem Teil der Bevölkerung, der grosse Vorbehalte gegen Mobilfunkstrahlung hegt, trotzdem entgegenkommen.» In Arlesheim muss sich auch niemand davor fürchten, dass bald eine Antenne den Blick auf den Dom verschandelt. Denn der Regierungsrat liess die allgemeinen Bestimmungen stehen. Demnach dürfen Mobilfunkanlagen geschützte Gebäude nicht beeinträchtigen – im Zonenplan steht: «Insbesondere darf die Aussicht auf den Dom von keiner Seite gestört werden.


4

Donnerstag, 27. Juli 2017 Nr. 30

ARLESHEIM

VEREINSNACHRICHTEN 2000–2130 Gymnasium Münchenstein. Weitere Auskünfte bei Martin Spörri 061 405 42 20 (G), 079 351 89 28 (P), info@bc-arlesheim.ch oder unter www.bc-arlesheim.ch Feldschützengesellschaft Arlesheim. Sportliches 300m Schiessen. Training jeweils Do., 18.00, Schiessanlage Gobenmatt, Arlesheim (ab 7.4.16). Interessierte Schützinnen und Schützen sind herzlich willkommen. Mehr Infos auf www.fsg-arlesheim.ch Frauenverein Arlesheim. Auskunft über Veranstaltungen und Mitgliedschaft erteilt die Präsidentin, Daniela Reith Plattner, Blauenstrasse 15, 4144 Arlesheim, 061 702 28 26. Unsere HomepageAdresse lautet: www.frauenverein-arlesheim.ch GGA Arlesheim. Präsident: Karl-Heinz Zeller, 061 701 34 62. Geschäftsstelle: Postfach, 4144 Arlesheim, 061 703 92 10. Bei Störungen im Kabelnetz: 062 386 80 20 (7 × 24h), WD RegioNet AG, 4710 Balsthal. Gemeindebibliothek Arlesheim. Kathi Jungen, Ermitagestrasse 2, 4144 Arlesheim, Tel. 061 701 97 13, Fax 061 701 97 14. Öffnungszeiten: Mo geschlossen, Di 14.30–18.30; Mi 9.00–11.00 und 14.30–18.30; Do 14.30–18.30; Fr 14.30–19.30; Sa 10.00–12.30 Uhr. Während der Schulferien: Fr 14.30–20.00 Uhr. glp Grünliberale Partei. Ortsgruppe Arlesheim, 4144 Arlesheim. arlesheim@grunliberale.ch, www.arlesheim.grunliberale.ch; Präsident: Jean-Claude Fausel, Mobile 079 222 80 84.

GOTTESDIENSTE Hauseigentümerverein Arlesheim. Sekretariat: Frau Ursula Meier-Thüring Tel. 061 701 14 13. Rechtsberatung: Herr Dominik Lüscher, c/o Bürgschaftsgenossenschaft Baselland, Tel. 061 416 82 24, E-Mail: dluescher@bgbl.ch

Kinderschachclub Arlesheim. Kurse für Kinder ab 6 J. und für Jugendliche. Freitags: Einsteiger, 16.15–17 Uhr; Anfänger, 17.00–18.00 Uhr; Fortgeschrittene, 18.15–19.15 Uhr. Auskunft/Anmeldung: 079 771 05 01 oder www.kinderschachclub-arlesheim.ch

Jodlerclub Arlesheim. Probe jeden Donnerstag 19.45 bis 21.45 im Domplatzschulhaus. Neue Sänger stets willkommen. Auskunft: Therese Holinger, Präsidentin, 076 438 00 79, tholinger @bluewin.ch, www.jodlerclub-arlesheim.com

Männerchor Arlesheim. Chum doch au cho singe! Mer hän jede Donnschtig Prob, und zwar zobe am achti in dr Aula vom Geremattschuelhus. Neui Sänger wärde abgholt. Uskunft: Victor Gass, Kirchbündtenstr. 5, 4107 Ettingen, 061 721 64 37, oder über eins von unsere Aktivmitglieder. www.maennerchor-arlesheim.ch

Jugendhaus Arlesheim. Öffnungszeiten: Dienstag: 15–18 Uhr, Mittwoch: 14–18 Uhr, Donnerstag: 15–18 Uhr, Freitag: 16–18 Uhr / 20–23 Uhr, Samstag: 14–18 Uhr / 20–23 Uhr, Sonntag 14–17 Uhr (2. und 4. im Monat). Weitere Auskünfte unter der Nummer 061 701 34 44. Jungwacht/Blauring Arlesheim. Sinnvolle Freizeitbeschäftigung für alle Mädchen und Buben von 6 bis 16 J., z. B.: Zeltlager, Seifenkistenrennen, Kerzenziehen, Seilbrücke, Kochen, Schnitzeljagd, Feuermachen, Geländespiele, Schmuck basteln, Abenteuer, Spiele erfinden… Gruppenstunden jeden Samstag, 14–16 Uhr. Präses ist Michael Meier: michimeier@gmx.net, Tel. 079 226 03 42, www.jubla-arlesheim.ch Kath. Frauenverein Arlesheim. Die Veranstaltungen sind jeweils im Pfarrblatt publiziert. Kontaktadressen: Domplatz 10, 4144 Arlesheim, 061 701 70 58 (Ch. Meier), kfv.arlesheim@gmail.com. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen!

Männerriege Arlesheim. (Faustball, Volleyball, Gymnastik) Mittwoch 19 Uhr, Turnhalle Gerenmatten (im Sommer Sportplatz Hagenbuchen). Präsident: Attilio Restelli, Brachmattstr. 1, 4144 Arlesheim, 061 302 45 32, www.mr-arlesheim.ch Musikverein Arlesheim. Gesamtprobe jeden Freitag, Zusatzprobe am Dienstag, jeweils ab 20.00 in der Domplatz-Turnhalle. Jugendmusik Arlesheim. Probe jeden Dienstag ab 18.30 Uhr in der Domplatz-Turnhalle. Kontakt: Beat Marti, Präsident (061 701 81 92) oder unter www.mv-arlesheim.ch Orchesterverein Arlesheim. Proben jeden Di 19.30 Uhr, Aula Gerenmatt. Musikbegeisterte Streicher und Bläser sind herzlich willkommen. Kontakt: Andreas Nüesch, Präsident (061 751 70 45) oder unter www.orchester-arlesheim.ch

Katholische Gottesdienste in Arlesheim Samstag, 29. Juli 17.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier Sonntag, 30. Juli 9.45 Münchenstein: Gottesdienst mit Eucharistiefeier 11.15 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier 18.00 Kloster Dornach: Regionaler Gottesdienst Dienstag, 1. August 9.45 Münchenstein: Gottesdienst mit Eucharistiefeier 17.00 Arlesheim: Badhof: Ökum. Wortgottesdienst Mittwoch, 2. August 9.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier Donnerstag, 3. August 19.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschl. 1 Std. euch. Anbetung mit Gesängen, Gebeten und Stillezeiten Freitag, 4. August 10.15 Arlesheim: Obesunne: Gottesdienst mit Eucharistiefeier 19.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier – Herz-Jesu-Freitag

Reformierte Kirchgemeinde Arlesheim Freitag, 28. Juli 10.15 Reformierter Gottesdienst im Andachtsraum der «Obesunne» Sonntag, 30. Juli 10.00 Birsecker Kanzeltausch mit Pfarrerin Inga Schmidt, Aesch-Pfeffingen. Anschliessend Kirchenkaffee im Kirchgemeindehaus Dienstag, 1. August 17.00 Bundesfeier. Ökumenischer Abendgottesdienst im Badhof mit Pfarrer Matthias Grüninger, Pfarrer Daniel Fischler und dem Musikverein Mittwoch, 2. August 12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus. An- und Abmeldungen jeweils bis Dienstag, 11.30, Telefon 061 701 31 61 Christkatholische Gottesdienste Arlesheim www.christkatholisch.ch/baselland Sonntag 30. Juli 11 Eucharistiefeier mit Predigt, Klosterkirche Dornach, mit Pfrn. Denise Wyss

WESPENNESTERBESEITIGUNG etc. zertifiziert / gesamte Regionen Natel 079 302 58 59 www.pilotti.ch 365 Tag/24 Std.

Brauchen Sie einen sauberen

MALER der da ist, wenn man ihn braucht? Verlangen Sie unverbindlich eine Offerte: S. Guyon, Natel 079 752 66 15

SCHNAPPSCHUSS Rehkids Die beiden Rehkitze hüpften der Rehmama durchs hohe Gras hinterher. «Einen Tag später wurde das Gras geschnitten und wir haben die Rehfamilie nicht mehr gesehen», sagt Georges Jutzi aus Dornach, der das Foto auf der Alp Aesch am Klausenpass geschossen hat. Vielen Dank dafür! Die Redaktion


REINACH Amtliche Publikationen

REINACH

5

Donnerstag, 27. Juli 2017 Nr. 30

Heimatlieder als Kraftquelle

www.reinach-bl.ch Gemeinde Reinach, Hauptstrasse 10, 4153 Reinach, 061 716 44 44, info@reinach-bl.ch Stadtbüro: 8.30 –12 Uhr und 14 –17 Uhr, Mittwoch bis 17 Uhr, Freitag bis 16 Uhr

Abteilungen: 8.30 –12 Uhr sowie nach Vereinbarung Bestattungsbüro: 8.30 –12 Uhr, ausserhalb der Öffnungszeiten: Nach Vereinbarung Rechtsauskunft Birseck: 1. und 3. Dienstag im Monat, 17 –18 Uhr

DIE GEMEINDE INFORMIERT Nationalfeier auf dem Parkplatz des Schulhauses Weiermatten Die Gemeinde Reinach lädt herzlich zur 1. August-Feier ein: Nebst einer Rede des Gemeinderats Melchior Buchs und dem traditionellen Feuerwerk findet auch ein Lampionumzug für Kinder statt, 1. August-Weggen werden verteilt und auch die musikalische Unterhaltung kommt nicht zu kurz. Für den kleinen und grossen Hunger gibt es Risotto oder Fischknusperli sowie diverse Snacks. Die 1. August-Feier beginnt um 19 Uhr auf dem Parkplatz des Schulhauses Weiermatten. Weitere Informationen: www.reinach-bl.ch. Vor- und Rücksicht beim Abbrennen von Feuerwerk Die Polizei appelliert daran, Mitmenschen und Tiere nicht unnötig mit dem Abbrennen von Feuerwerk zu erschrecken. Sie ruft im Umgang mit Feuerwerk zu Vernunft und Vorsicht auf. Die Grenzwache Basel erinnert daran, dass pro Person lediglich 2,5 Kilogramm Feuerwerkskörper in die Schweiz eingeführt werden dürfen. Am Boden knallende Feuerwerkskörper sind gänzlich zur Einfuhr verboten. Die Polizei Basel-Landschaft und die Baselbieter Feuerwehren erinnern zudem an die wichtigsten Sicherheitsregeln im Umgang mit Feuerwerk: • Grundsätzlich sollte beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern genügend Abstand zu Gebäuden, Wäldern und Menschenansammlungen eingehalten werden. • Lesen Sie immer zuerst die Gebrauchsanweisung und halten Sie die angegebenen Sicherheitsabstände ein. • Halten Sie ein Löschmittel wie zum Beispiel einen Feuerlöscher, eine Löschdecke oder einen Eimer mit Wasser bereit. • Lassen Sie keine Kinder unbeaufsichtigt Feuerwerk abbrennen. • Feuerwerks-Raketen sollten nur aus gut verankerten Abschussvorrichtungen, welche auch beim Feuerwerksverkäufer erhältlich sind, abgefeuert werden. • Warten Sie bei einem Versager mindestens 10 Minuten, bis Sie sich dem Feuerwerkskörper wieder nähern, und unternehmen Sie keine weiteren Anzündversuche. • Schliessen Sie insbesondere am 1. August Ihre Fenster und ziehen Sie die Sonnenstoren ein – Raketen und andere Flugkörper könnten sich verirren. • Wo Feuerwerk verkauft und abgebrannt wird, darf nicht geraucht werden. • Schützen Sie Feuerwerk vor Funkenwurf. • Keine Experimente mit Feuerwerk. • Feuerwerk bis zum Erlöschen unter Kontrolle halten. Dies ist gleichbedeutend damit, dass sogenannte Himmelslaternen gemäss geltendem Recht als unkontrolliertes Feuer gel-

ten und damit verboten sind. Das Abbrennen von Feuerwerkskörpern ist im Polizeireglement der Gemeinde Reinach geregelt. In Reinach ist es nur am 31. Juli, 1. August und 31. Dezember erlaubt, Feuerwerk und Knallkörper abzubrennen. An allen anderen Tagen benötigen Sie dafür eine Bewilligung der Gemeinde. Ein entsprechendes Gesuchsformular finden Sie auf unserer Webseite.

Nationalfeiertag: Bioabfallsammlung findet am 2. August statt Aufgrund des Nationalfeiertags findet am Dienstag, 1. August 2017, keine BioabfallSammlung statt. Die Bioabfall-Sammlung wird am Mittwoch, 2. August 2017, nachgeholt. Wir bitten um Verständnis. Taufe an der Jodlermesse: Durch Pfarrer Jost Keller wurde ein Flüchtlingskind in die christliche Gemeinde aufgenommen.

VERANSTALTUNGSHINWEISE Anlässe in Reinach • 28. Juli, 8.30-11.30 Uhr, Frischwarenmarkt, Gemeindeplatz • 1. August, 19.00-24.00 Uhr, 1. August-Feier, Weiermattparkplatz

AMTLICHE MITTEILUNGEN Baugesuche 064/17 Gesuchsteller: Tersa AG Rheinfelden, Bahnhofstrasse 16, 4310 Rheinfelden – Projekt: Einrichtungsgesuch «Praxis Gut», 1. Obergeschoss, Gebäude A, Parz. 11457, Bruggstrasse 12b – Projektverfasser: Fankhauser Architektur AG, Seewenweg 6, 4153 Reinach 065/17 Gesuchsteller: Tersa AG Rheinfelden, Bahnhofstrasse 16, 4310 Rheinfelden – Projekt -Einrichtungsgesuch «Frauenpraxis Maternité», 1. Obergeschoss, Gebäude A, Parz. 11457, Bruggstrasse 12b – Projektverfasser: Fankhauser Architektur AG, Seewenweg 6, 4153 Reinach Die hier aufgeführten Baugesuche orientieren Sie über die laufenden Bauvorhaben. Sie wurden in der laufenden Woche publiziert. Detaillierte Informationen über die Planauflage- und Einsprachefristen entnehmen Sie bitte dem Amtsblatt des Kantons Basel-Landschaft, den Aushängen in den Schaukästen der Gemeinde oder der Reinacher Homepage unter der Rubrik «Amtliche Mitteilungen» (www.reinachbl.ch).

FOTO: BEA ASPER

Der Jodlerklub Reinach verband an seiner Jodlerchilbi Brauchtum mit Aktuellem. Bea Asper

I

ch habe keine Kraft mehr, ich kann nicht mehr, dieses Gefühl kennen wohl die meisten von uns», sagte Pfarrer Jost Keller an der Jodlermesse in Reinach. Auf einer Wanderung suche man sich in einem solchen Moment einen schönen Rastplatz. In der Innerschweiz treffe man zum Beispiel auf Hütten, die zum Ausruhen gedacht waren und die heute noch für diesen Zweck gepflegt werden. «Man ruht sich aus. Man tankt Kraft, um den Weg weiterzugehen», erzählte Keller und verwies darauf, dass

das Thema rund um die Kraft und den Lebensweg auch im Jodelgesang eine wichtige Rolle spiele. Mit welch grosser Freude sich der Jodlerklub Reinach diesen Heimatliedern und auch dem Innehalten annimmt, demonstrierten die Frauen und Männer mit ihren Vorträgen und ihrem Kraftakt, der Bevölkerung wieder ein frohes Fest zu ermöglichen. Mit vereinten Kräften hatten die Vereinsmitglieder auf dem Ernst-Feigenwinter-Platz den Aufbau der Zelte gestemmt, die Tischgarnituren aufgestellt, die Festwirtschaft eingerichtet, eine Bühne aufgebaut sowie das gesamte Eventgelände festlich geschmückt mit Fahnen und Blumen. Zusammen mit dem Jodlerklub Erschwil-Beinwil, der Ländlerkapelle Flüeblüemli und mit Alphornklängen luden die Reinacher Jodler die Gäste zum Verweilen ein – und diese waren zahlreich erschienen und genossen die Darbietungen sichtlich. Mit Kulinarischem vom

Grill, einem edlen Tropfen sowie einem Fass voller Saft aus Gerste und Hopfen und den süssen Träumen vom Dessertbuffet wurde der Besuch an der Chilbi zum genussvollen Ausruhen. Taufe mit einer Flüchtlingsfamilie Längst geht es an der traditionellen Jodler-Chilbi des Jodlerklubs Reinach aber nicht nur um die Pflege des Brauchtums, sondern um das Miteinander im kulturellen Austausch. Dieses Mal wurde die Jodlermesse verbunden mit dem Wunsch einer Flüchtlingsfamilie, ihrem Kleinkind eine Taufe zu ermöglichen. Pfarrer Jost Keller, der Jodlerklub Reinach sowie die zahlreich erschienenen Besucher teilten diesen bewegenden Moment mit den Menschen, die aus ihrer Heimat geflohen waren und auf ihrem schwierigen Weg immer wieder an ihre Grenzen gestossen sind. Bei uns können sie ausruhen und Kraft tanken, um ihren Weg weiterzugehen.

ALTERSVEREIN REINACH UND UMGEBUNG

Sommer-Halbtagesausflug 2017 Diesmal gings in den Schwarzwald. Ich war auf der ersten Fahrt dabei. Zu unserer Überraschung starteten im Surbaum nicht wie vorgesehen zwei Busse, sondern erstmals ein doppelstöckiger Car. Die Reise führte durchs Markgräflerland-Bad Krotzingen-Freiburg Schauinsland zum Notschreipass. Dort erwar-

tete uns im noblen Waldhotel ein Vesperteller. Für viele dürfte die Vesper etwas allzu deftig ausgefallen sein. Leider war der Aufenthalt zu kurz bemessen, sodass man die gute Schwarzwald Höhenluft nicht lange geniessen konnte. Die Rückfahrt führte uns durch Aftersteg-Todtnau ins Wiesental und über

Zell-Schopfheim-Lörrach wieder zurück nach Reinach. Die paar Regentropfen, die wir geniessen durften, haben sicher zu unserer Verschönerung beigetragen.Nun warten wir gespannt auf den Peter Fessler Herbstausflug.

Abfuhrdaten 2. August 2017 Bio-/Grünabfuhr Gesamte Gemeinde 2. August 2017 Papierabfuhr Kreis Ost 2. August 2017 Kartonabfuhr Kreis West Details zu den Abfalltouren finden Sie in der Abfallfibel der Gemeinde, auf www.reinach-bl.ch sowie auf der App der Gemeinde als Abo.

1. August-Feier 2017 auf dem Weiermattparkplatz 19.00 Eröffnung der Festwirtschaft 20.15 1. August-Rede von Gemeinderat Melchior Buchs 21.00 1. August-Feuer und musikalische Unterhaltung mit dem Duo „Peter & Peter“ 21.45 Lampionumzug und 1. August-Weggen 22.30 Feuerwerk und musikalische Unterhaltung Wir danken den Sponsoren: Albin Borer AG, Atavis Graf AG, Bürgergemeinde Reinach, EBM, Elektro Brodbeck, Ex Team Ablaufreinigungs AG, H. Kury AG, Helvetia Generalagentur Reinach, Hotel Rynach, Jost Transport AG, Mefrimo AG Immobilien, Peter Spaar AG, Sanitär Feigenwinter, Zunft zu Rebmessern und Privatpersonen Infos, App, Newsletter: www.reinach-bl.ch, 061 716 44 44

LESERBRIEF

Buurezunft Reinach einmal anders Ein Grossteil der Buurezunft-Familien folgte am Samstag, den 22. Juli, einer Einladung des Zunftrates zu einem gemütlichen Zusammensein und zum Grillieren. Wie es früher auch war (so quasi als Tradition, die wir ja hochhalten wollen), wurde nicht auf dem Gasgrill, sondern auf der Glut eines offenen Holzfeuers gegrillt, was dem Grillgut eine besondere Note

gab. Man traf sich ab 16 Uhr an einem ruhigen, schön und idyllisch gelegenen Ort im Grünen, irgendwo im Reinacher Bann. Jedenfalls hat es allen, die gekommen sind, sehr gut gefallen auf diesem Areal und das Wetter spielte auch toll mit. Es vergingen einige unterhaltsame und fröhliche Stunden, die alle Anwesenden sehr genossen. Schade nur, dass doch eini-

ge wegen Ferien oder aus anderen Gründen nicht kommen konnten. Zu sagen ist noch, dass solche Zusammenkünfte auch das Zusammengehörigkeitsgefühl unserer Zunft fördern. Dem Zunftrat und seinen stillen Helfern sei hier ein offizieller Dank ausgesprochen. St. Schneider, Mitglied der Buurezunft Reinach

Reinach

beitrag.

Heimatmuseum Reinach. Kirchgasse 9, 061 711 47 57, offen: So 14.00–17.00 Uhr, geschlossen: Ferienzeit/Feiertage. Präsident Fredi Kilchherr, 061 711 10 22, Vermietung/Führungen Moritz Grellinger, 061 711 64 92. www.heimatmuseumreinach.ch

KMU Reinach BL. Präsidentin: Gerda Massüger. Sekretariat: Christa Strohm, Tel. 061 713 98 00, info@kmu-reinach-bl.ch, www.kmu-reinach-bl.ch, Postadresse: Postfach 935, 4153 Reinach 1 BL.

stets willkommen. Präs.: Karl-Heinz Hohl. Besuchen Sie unsere Website www.mcr-reinach. ch

VEREINSNACHRICHTEN

Jodlerclub Reinach. Probe jeden Mittwoch 20.00–22.00 Uhr im Pavillon des WeiermattSchulhauses. Interessenten sind jederzeit willkommen. Informationen und Kontakte: Marcel Süess, Präsident, 079 407 92 85. Katholischer Kirchenchor St. Nikolaus. Proben j. Mittwoch, 20.00, Dorfkirche. Dirigent: P. Zimpel, G. Guisanstr. 20, 4054 Basel . Präs. D. Feigenwinter, Tannenweg 21, 4153 Reinach. Unverbindl. Probenbesuch möglich. Kein Mitglieder-

Koffermarkt Reinach. Präsidentin: Evelyn Herbert, Oerinstr. 83, 4153 Reinach, info@koffermarktreinach.ch. Veranstaltungen immer auf unserer Website www.koffermarkt-reinach.ch Kultur in Reinach (KiR). Präsident: Heiner Leuthardt, Postfach 803, 4153 Reinach. Kulturelle Veranstaltungen in Reinach, Ausstellungen in der Galerie Werkstatt, Club-Anlässe für Mitglieder, Programm auf www.kir-bl.ch (siehe Agenda), Auskunft: 061 712 05 15. Männerchor Reinach. Proben am Dienstag, 19.45 Uhr in der Fiechten-Aula. Neue Sänger sind

Musikgesellschaft Konkordia Reinach. Musikproben jeweils Freitag, 20 Uhr, im Weiermatt-Schulhaus (Anbau). Auskunft: Postfach 613, 4153 Reinach 1, oder durch den Präsidenten, Olivier Humair, 061 741 17 10. netzwerk rynach begleitet Menschen in einer schwierigen Lebenssituation. Präsident Markus Böhmer, 079 256 16 34. Anfragen für Begleitungen an Sibylle Sammer, Vermittlungsstelle, 079 252 57 30 oder www.netzwerk-rynach.ch Obst- und Gartenbauverein Reinach. Gemüse, Beeren, Blumen pflanzen macht Spass. Wir vermieten Gärten in Reinach. Kontakt: 061 711 15 82, E-Mail ogv.reinach@intergga.ch Orchester Reinach. Probe jeden Donnerstag, 19.30


6

Donnerstag, 27. Juli 2017 Nr. 30

REFORMIERTE KIRCHGEMEINDE

REINACH GOTTESDIENSTE

Oekolampad – Basels Reformator Zürichs Reformator trägt den grossen Namen Huldrych Zwingli, das reformierte Genf ist untrennbar mit dem Namen Johannes Calvin verbunden und Basels Reformator heisst Johannes Oekolampad. Anders als bei Calvin und Zwingli ist es nicht der Persönlichkeit Oekolampad geschuldet, dass sich die Reformation in Basel durchgesetzt hat. In Basel und Umgebung war die Zeit reif für eine Veränderung, und genau in dieser Zeit vermochte Oekolampad dank seines diplomatischen Geschicks». die Dinge in die vorgespurten Bahnen lenken und die Reformation durchsetzen.

Röm.-kath. Kirchgemeinde Reinach Pfarrei St. Nikolaus SENIORENZENTRUM AUMATT Freitag, 4. August 10.15 Gottesdienst DORFKIRCHE ST. NIKOLAUS Samstag, 29. Juli 17.30 Wortgottesfeier mit Kommunion Sonntag, 30. Juli 10.30 Wortgottesfeier mit Kommunion Dienstag, 1. August 19.00 Rosenkranz Mittwoch, 2. August 9.15 Wortgottesfeier mit Kommunion KLOSTER DORNACH Sonntag, 30. Juli 18.00 Uhr regionaler Gottesdienst

Ev.-ref. Kirchgemeinde Reinach Sonntag, 30. Juli 2017 09.15 Gottesdienst im Seniorenzentrum Aumatt, Pfarrer Benedikt Schölly 10.30 Gottesdienst in der Mischelikirche, Pfarrer Benedikt Schölly. Predigttext: Matthäus 13, 24-30 «Vom Unkraut unter dem Weizen» – Eine Einladung zur Ge-

Wohnhaus von Oekolampad gegenüber der alten Basler Universität am Rheinsprung. Foto: Joachim Schäfer, www. heiligenlexikon.de

lassenheit. Bistro Glöggli Öffnungszeiten: Mo–Di Vormittag geschl. / 14.00 –19.00 Mi–Fr 9.00 –12.00 / 14.00 –19.00 Sa 9.00 –12.00 / 14.00 –18.00 Chrischona-Gemeinde Reinach-Münchenstein Wiedenweg 7, Reinach Tel. 061 711 17 16 www.chrischonareinach.ch Sonntag, 30 Juli 10.00 gemeinsamer Gottesdienst bei BewegungPlus (CBB) Römerstr. 75, Predigt: Hans Wüst, nachher «Teilete» (jeder bringt etwas zum Essen mit) Donnerstag, 3. August 14.30 Nachmittagsbibelkreis

Gemeinde evangelischer Christen Birseck GECB Kägenhofweg 2–4, Reinach www.gecb-reinach.ch Sonntag, 30. Juli 9.30 Gottesdienst, Sonntagsschule und

Kinderhort Dienstag, 1. August 19.30 Hauskreise in der Region Birseck Kontaktadresse und Infos: Josef Imfeld, 061 751 48 64

BewegungPlus (Christliches Begegnungszentrum Birseck) Römerstrasse 75, Reinach Tel. 077 471 81 93 www.cbb-reinach.ch Sonntag 30. Juli 10.00 Gottesdienst mit Chrischona und gemeinsames Mittagessen Predigt: Hans Wüest

Neuapostolische Kirche Reinach Zihlackerstrasse 32 Sonntag, 30. Juli 9.30 Gottesdienst Mittwoch, 2. August 20.00 Gottesdienst

Sandsteinskulptur des Basler Reformators Johannes Oekolampad an der Aussenmauer des Kreuzgangs des Basler Münsters. Foto: Florence Develey

Oekolampad hiess eigentlich Johannes Husschyn. Es war in gebildeten humanistischen Kreisen jener Zeit üblich, seinen Namen ins Griechische zu übersetzen. Husschyn bedeutete Haus-Schein oder Haus-Lampe; zu Griechisch oikos und lampas, was zusammengezogen Oekolampad ergab. Geboren ist er 1482 im Landkreis Heilbronn und predigte nach seinem Theologiestudium in seiner Heimatstadt Weinsberg. Mit seinen progressiven Predigten erregte er Anstoss, was ihn dazu veranlasste, nach einigen weiteren Studienaufenthalten nach Basel zu kommen. Hier wirkte der grosse Humanist Erasmus von Rotterdam und hier fand er eine reformorientierte Universität. Er predigte in der Martinskirche und im Münster, arbeitete an Erasmus’ Übersetzung des Neuen Testaments mit, erhielt die Professorenwürde und verstand es offensichtlich, Menschen mit seinen neuen Ideen anzustecken. So hielt er seine Vorlesung zum Propheten Jesaja zunächst auf Lateinisch für seine Studenten und anschliessend auf Deutsch für interessierte Laien. Mehr als 400 Zuhörende erschienen, um seinen Auslegungen zu folgen. In seiner Rolle als Antistes, also als Vorsitzender der Synode und Vertreter der Kirche nach aussen, veranlasste Oekolampad eine Visitation. Anschliessend wandte sich Oekolampad 1528 mit einem Hirtenbrief an vier reformgesinnte Pfarrer des bischöfl ichen Gebiets und an dreizehn der Landschaft. Unter den Adressaten waren auch Therwil, Oberwil, Laufen und unser Reinach. Es zeichnete sich deutlich ab: Die Stadt und das Land waren bereit für die Einführung der Reformation. Es sollte nur noch wenige Monate dauern, bis sich die Reformation durchsetzte. Wie dies im Detail geschah, erzählen wir Ihnen nächste Woche. Zurück zur Person von Oekolampad. Im selben Jahr, in dem er den Hirtenbrief verschickte, heiratete er Wibrandis Rosenblatt. Für Wibrandis sollte es die erste von drei Ehen mit herausragenden Köpfen der Reformation sein. Nach dem frühen Tod von Oekolampad am 24. November 1531 heiratete sie zunächst Wolfgang Capito und später Martin Bucer. Oekolampad ist im Basler Münster begraben. Florence Develey Reformationszitat der Woche Wer treu arbeitet, betet doppelt. Wer untreu arbeitet, flucht doppelt. Martin Luther KiKi-Aktionstag vom 2. September Am 2. September fi ndet der jährliche Aktionstag für Kinder im Primarschulalter statt. Unser Thema dieses Jahr lautet: Piraten. Verkleidest du dich gerne? Dann binde dir eine Augenbinde um, ein Piratenkopftuch oder setz dir einen Piratenhut auf und komm mit! Wir machen einen Ausflug an die Birs, erleben Piratenabenteuer und lösen Piratenrätsel. Der Aktionstag dauert von 10 bis 16 Uhr. Details erhältst du, wenn du dich angemeldet hast, bei develey@refk-reinach.ch. Gottesdienstzeiten, Predigttext und regelmässige Anlässe siehe unter Rubrik «Gottesdienste» im Reinacher Teil dieser «Wochenblatt»-Ausgabe.

Kollekte vom Sonntag, 16. Juli 2017 zugunsten des ökumenischen Projekts Senegal, CHF 250.65

Gestorben Am 6. Juli 2017 Gabriela Huber-Bradler, geb. am 23. Oktober 1958 Jesus spricht: In meines Vaters Haus sind viele Wohnungen. Johannes-Evangelium 14, 2

Kontakt: Evangelisch-Reformierte Kirchgemeinde Bruderholzstrasse 39, 4153 Reinach Tel. 061 711 44 76, Fax 061 713 84 77 E-Mail sekretariat@refk-reinach.ch, www.refk-reinach.ch VEREINSNACHRICHTEN Uhr, Aula Schulhaus Bachmatten, Egertenstrasse 8. Neue Streicher/innen sind willkommen. Informationen und Probenplan bei der Präsidentin Verena Riemek, verena.riemek@hotmail.com oder 061 421 98 58. www.orchester-reinach.ch Pfadfinderinnenabteilung 3 Tannen Aesch-Reinach. Für Mädchen von 6 bis 11 bis 16 Jahren, jeden zweiten Samstag von 14.00 bis 17.00 Uhr. Kon-

takt: Sofie Sabbioni, sofie.sabbioni@gmail.com. Mehr Infos unter pfadidreitannen.jimdo.com

89 55; Markus Huber, 061 711 04 83, Mail vorstand@qvrn.ch, www.qvrn.ch

Quartierverein Reinach Nord (QVRN). Vertritt die Anliegen der Bewohner und Bewohnerinnen, fördert die Gemeinschaft, vermittelt Informationen und ist Drehscheibe zur Gemeinde Reinach. Adresse: QVRN, Postfach 162, 4153 Reinach. Kontakt: Barbara Wackernagel, 061 711

Reinacher Kantorei. Proben Montag, 20.00–21.45 Uhr (ausser Schulferien). Präsident: C. Erhardt, Hollenweg 7 E, Tel. 061 711 80 35. Reinacher Sport-Verein. Präsident: Joachim Bausch, 061 711 35 92. Handball: Mo 20.00–

22.00 Uhr, Fiechtenhalle, Daniel Wenger, 061 712 12 94. Unihockey: Andreas Mäder, 079 717 33 43. Männerriege: Fr. 20.00–22.00 Uhr, Lochackerhalle, Bächler Marcel, 061 711 03 18. Fitness: Fr 20.00–22.00 Uhr, Lochacker, Heinz Habegger, 061 711 54 96. Samariterverein Reinach. Monatliche Übungen

und regelmässige Kurse. Programm erhältlich bei Daniel Mathys, Predigerweg 3, 4153 Reinach, 061 411 03 08, 079 655 21 04 oder unter www.samariter-reinach.ch. Postendienst bei Anlässen aller Art nach Vereinbarung. Gemütliches Beisammensein nach Übungen und gemäss spezieller Anzeige oder unter www.samariter-reinach.bl.


REINACH

Aus unserem Mineralienund Fossilienangebot Schรถne, ausgesuchte Coelestindrusen, Amethystdrusen, Bergkristalle, versteinerte Schnecken (Paare ) aus Madagaskar.

Dornach, Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Donnerstag, 27. Juli 2017 Nr. 30

7


8

Donnerstag, 27. Juli 2017 Nr. 30

TODESANZEIGEN DANKSAGUNGEN TODESFÄLLE

Wenn die Sonne des Lebens untergeht, leuchten die Sterne der Erinnerung.

In Liebe und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von meinem lieben Ehemann, unserem Vater, Schwiegervater, Grossvater, Urgrossvater, Bruder, Onkel und Schwager

Walter Gutzwiller-Schmidlin 22. Juni 1928 – 21. Juli 2017 Nach einem reich erfüllten Leben durfte er friedlich einschlafen. Du wirst in unseren Herzen weiterleben.

Hedi Gutzwiller-Schmidlin Thomas und Jacqueline Gutzwiller-Gutzwiller mit Kindern und Grosskind Jris und Matthias Imhof-Gutzwiller mit Kindern und Grosskindern Verwandte und Freunde Die Abdankungsfeier findet am Freitag, 28. Juli 2017, um 10.00 Uhr in der katholischen Kirche Aesch statt. Die Urnenbestattung findet im engsten Familienkreis statt. Traueradresse: Hedi Gutzwiller, Kirschgartenstrasse 16, 4147 Aesch Gilt als Leidzirkular.

HERZLICHEN DANK für die Anteilnahme und Verbundenheit mit unserem lieben

Josef Unternährer-Ramseier Ich danke noch für die lieben Worte von Herrn Pfarrer Gschwind. Es ist schwer, einen lieben Menschen zu verlieren, aber es tut gut zu erfahren, wie viele ihn schätzten und gern hatten.

Die Trauerfamilie Rosmarie Unternährer-Ramseier

Aesch Rita Grossenbacher-Oesch, geb. 18. April 1932, gest. 20. Juli 2017, von Hasle bei Burgdorf BE (Pfeffingerstrasse 10). Abdankung: Donnerstag, 3. August 2017, 14 Uhr, kath. Kirche (Urnenbeisetzung im engsten Familienkreis). Walter Gutzwiller-Schmidlin, geb. 22. Juni 1928, gest. 21. Juli 2017, von Aesch und Therwil (Kirschgartenstrasse 16). Bestattung: Freitag, 28. Juli 2017, katholische Kirche Aesch, 10 Uhr. Ilse Waldman-Tschan, geb. 1. Januar 1929, gest. 22. Juli 2017, von Basel (Brüelrainweg 8). Wird im engsten Familienkreis bestattet. Arlesheim Carmen Knöpfli-Spielmann, geb. 31. Januar 1931, gest. 28. Juni 2017, von Andelfingen ZH (Bruggweg 69). Wurde bestattet. Rosemarie Margarete Stefanek, geb. 15. Juli 1921, gest. 22. Juli 2017, von Glarus (Bromhübelweg 15). Trauerfeier: Donnerstag, 27. Juli 2017, 14.30 Uhr, Friedhof am Hörnli, Riehen. Münchenstein Arnold Häni, geb. 8. Juli 1927, gest. 23. Juli 2017, von Münchenstein BL (Pumpwerkstrasse 3). Abdankung und Urnenbestattung: Freitag, 28. Juli 2017, 14 Uhr, ref. Dorfkirche, Kirchgasse 2, Münchenstein-Dorf Pfeffingen Ernst Grether, geb. 1927, gest. 16. Juli 2017, von Basel (Römerstrasse 1). Bestattung im engsten Familienkreis. Reinach Jörg Brodbeck-Köhnlein, geb. 29. Dezember 1943, gest. 24. Juli 2017, von Therwil BL (Aumattstrasse 7). Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Mittwoch, 2. August 2017, 14 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach. Florin Enderlin-Rothpletz, geb. 29. September 1926, gest. 22. Juli 2017, von Basel, Chur und Maienfeld GR (Unterer Rebbergweg 36). Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Mittwoch, 2. August 2017, 11 Uhr, Dorfkirche St. Nikolaus, Reinach.

Pfeffingen, im Juli 2017 Wir trauern um unseren Vater und Grossvater

Ernst Grether 13. September 1927 – 16. Juli 2017

Gaby Grether mit Natalie Brigitte Grether Nicole und Andreas Hue-Grether mit Eric und Michelle Die Beerdigung findet im engsten Familienkreis statt. Anstelle von Blumen bitten wir Sie, im Sinne von Ernst Grether die Basler Botanische Gesellschaft, 4056 Basel, IBAN CH23 0900 0000 8934 1318 8, zu unterstützen. Traueradresse: Gaby Grether, Socinstrasse 75, 4051 Basel

Ich bin nicht weit gegangen, ich tausche nur die Räume, ich lebe in euch und geh durch eure Träume.

Luigi Savoia 22. Januar 1931 – 12. Juli 2017 Danke Wir waren nicht allein. Aufrichtige Anteilnahme wurde auf vielfältige und liebevolle Weise zum Ausdruck gebracht. Dafür danken wir von ganzem Herzen, im Speziellen dem ganzen Pflegeteam der Villa Theresa. Die Trauerfamilie

Wenn du bei Nacht die Sterne anschaust, wird es dir sein, als lachten alle Sterne, weil ich auf einem von ihnen wohne, weil ich auf einem von ihnen lache.

HERZLICHEN DANK

Du allein wirst Sterne haben, die lachen können.

für die überwältigende Anteilnahme, die grosszügigen Spenden, die tröstenden Worte und die stillen Gebete, die wir beim Abschied von unserem geliebten

Antoine de Saint-Exupéry

Fassungslos und voller Schmerz nehmen wir Abschied von unserem lieben Vater, meinem Ehemann, meinem Sohn, Schwiegersohn, Bruder und Schwager

Klaus G. Schuldt

Claudio Biner

erfahren durften.

13. September 1969 – 24. Juli 2017

Wir fühlen uns von euch getragen.

Dein plötzlicher Tod hat uns erschüttert. Dein Herz hat aufgehört zu schlagen. Wir fragen, die Antworten fehlen. Es ist so schwer, dich loszulassen, doch sind wir unendlich dankbar, dass wir dich auf deinem kurzen Lebensweg begleiten durften.

Dreissigster: Samstag, 12. August 2017, um 17 Uhr im Dom zu Arlesheim. Gaby Schuldt und Familie

Wir vermissen dich: Sabine Biner mit Giuliana, Timo und Marvin Franz Biner und Hildegard Andrea und Dani Häfliger Sigrid Schweizer mit Marc Michael und Sylvia Scheffler mit Anna Lavinia Waltraud Jenny und Peter Schwyzer Verwandte und Freunde

Todesanzeigen und Danksagungen können Sie direkt am Schalter einer der folgenden Geschäftsstellen aufgeben oder uns einfach per E-Mail oder Fax zusenden. bz Basellandschaftliche Zeitung Rheinstrasse 3, 4410 Liestal Tel. 061 927 26 70, Fax 061 927 26 04 8 bis 12 Uhr und 13 bis 17 Uhr todesanzeigen@basellandschaftlichezeitung.ch www.basellandschaftlichezeitung.ch, www.bzbasel.ch Anzeigenschluss: Vortag, 17 Uhr Wochenblatt für das Birseck und das Dorneck Ermitagestrasse 13, 4144 Arlesheim Tel. 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30 inserate@wochenblatt.ch, www.wochenblatt.ch Anzeigenschluss: Mittwoch, 10 Uhr Wochenblatt für das Schwarzbubenland und das Laufental Hauptstrasse 37, 4242 Laufen Tel. 061 789 93 33, Fax 061 789 93 30 inserate.laufen@wochenblatt.ch, www.wochenblatt.ch Anzeigenschluss: Mittwoch, 9 Uhr

Wenn wir uns vom Kreislauf der Wiedergeburt befreien wollen, müssen wir mehrere Existenzen hindurch daran arbeiten.

Dalai Lama

Die Abschiedsfeier findet am Freitag, 4. August 2017, um 14 Uhr in der reformierten Kirche in Arlesheim statt. Traueradresse: Sabine Biner, Kirchgasse 5, 4224 Nenzlingen Gilt als Leidzirkular.

Annahmeschluss für Todesanzeigen im «Wochenblatt» Im «Wochenblatt für das Birseck und das Dorneck» können Todesanzeigen bis Mittwoch, 10.00 Uhr, für die Ausgabe vom folgenden Donnerstag aufgegeben werden. Manuskripte oder Vorlagen senden Sie bitte an inserate@wochenblatt.ch oder bringen Sie direkt an den Wochenblatt-Schalter. AZ Anzeiger AG, Ermitagestrasse 13, 4144 Arlesheim, Tel. 061 706 20 20

Samstag und Sonntag (bis 16 Uhr) per E-Mail an todesanzeigen@basellandschaftlichezeitung.ch oder per Fax an 058 200 54 07

Öffnungszeiten Montag bis Donnerstag: 7.30 bis 12.00 Uhr; 13.30 bis 17.00 Uhr Freitag: 7.30 bis 12.00 Uhr, 13.30 bis 16.00 Uhr


AESCH PFEFFINGEN Amtliche Publikationen

AESCH

Donnerstag, 27. Juli 2017 Nr. 30

9

Ludothek wechselt Standort

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch

Öffnungszeiten am 31. Juli und 1. August 2017 Aufgrund des Feiertags bleiben die Schalter des Gemeindezentrums, der Werkhof sowie die weiteren Dienststellen am Montag, 31. Juli 2017 und am Dienstag, 1. August 2017, geschlossen. Ab Mittwoch, 2. August 2017, sind wir gerne wieder zu den gewohnten Öffnungszeiten für Sie da. Wir wünschen allen einen schönen NationalGemeindeverwaltung Aesch feiertag!

Abbrennen von Feuerwerkskörpern In den letzten Jahren gingen bei der Gemeindepolizei vermehrt Reklamationen betreffend das Abbrennen von Feuerwerkskörpern Tage vor und nach dem 1. August ein. Das Reglement über die öffentliche Ruhe und Ordnung der Gemeinde Aesch sieht vor, dass ausserhalb der traditionellen Anlässe (31. Juli, 1. August und Silvester) ohne Bewilligung keine Feuerwerkskörper abgebrannt werden dürfen. Das Abbrennen anlässlich des Nationalfeiertags ist deshalb nur am 31. Juli und 1. August gestattet! Eine Zuwiderhandlung kann gemäss Reglement mit einer Ordnungsbusse bestraft werden. Durch das Abbrennen von Feuerwerkskörpern entsteht eine grosse Menge Abfall. Dieser muss auch auf den öffentlichen Plätzen und Anlagen eingesammelt und ordnungsgemäss entsorgt werden. Wir wünschen allen einen schönen 1. August. Gemeinderat Aesch

Dorf- und Feldbrunnen werden vorübergehend abgestellt Um Vandalenakte mit Feuerwerkskörpern vorzubeugen, wird in den Tagen vor dem 1. August 2017 das Wasser der Dorf- und Feldbrunnen abgestellt und die Becken werden geleert. Die Brunnen werden ca. am Dienstag, 25. Juli 2017 geleert und voraussichtlich am Mittwoch, 3. August 2017 wieder in Betrieb genommen. Der Gemeinderat bedankt sich für das entgegengebrachte Verständnis. Gemeinderat Aesch

Gartenbad-Telefon unterbrochen am 31. Juli 2017 Aufgrund von Wartungsarbeiten am Telefonsystem der Gemeindeverwaltung ist das Gartenbad Aesch am kommenden Montag, 31. Juli 2017, nur teilweise über die Festnetz-Telefonnummer erreichbar. Wir danken Ihnen für das entgegengebracht Gemeinderat Aesch Verständnis.

Öffentliche Mitwirkung: Mutation kommunaler Richtplan Der Gemeinderat beabsichtigt, die Entwicklung in Aesch Nord weiter voranzubringen. Im heutigen Gewerbegebiet soll eine Mischnutzung entstehen. Neben den vorhandenen Gewerbeflächen, sollen Flächen mit Gewerbe- und Wohnnutzung ergänzt werden. Erste Studien dazu wurden von Fankhauser Arealentwicklung in der Vergangenheit vorgestellt. In einem ersten Schritt wird auf Gemeindeebene die Planungsgrundlage geschaffen. Dafür soll im kommunalen Richtplan für das Gebiet Aesch Nord die Zielsetzung der Mischnutzung festgehalten werden.

Der Gemeinderat hat der Ergänzung des Richtplantextes an der Sitzung vom 4. Juli 2017 zugestimmt und führt nun das öffentliche Mitwirkungsverfahren gemäss Art. 4 des Bundesgesetzes über die Raumplanung vom 22. Juni 1979 und §7 des kantonalen Raumplanungsund Baugesetzes vom 8. Januar 1998 durch. Die Unterlagen können von Mittwoch, 2. August 2017 bis Donnerstag, 31. August 2017 während der Schalteröffnungszeiten, Montag bis Freitag, von 10.00 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 16.00 Uhr, sowie Mittwoch, 7.30 bis 12.00 Uhr und 13.30 bis 18.00 Uhr, bei der Bauabteilung, Hauptstrasse 29, Aesch, eingesehen werden. Die Unterlagen sind auch online auf der Webseite der Gemeinde Aesch unter «Raumplanung & Umwelt» > «Raumplanung» > «Mutation kommunaler Richtplan» verfügbar. Innerhalb der Auflagefrist kann gemäss § 7 des Raumplanungs- und Baugesetzes des Kantons Basel-Landschaft die Bevölkerung Einwände und Vorschläge einbringen. Diese sind schriftlich an den Gemeinderat, 4147 Aesch, einzureichen. Am Mittwoch, 16. August 2017 findet im Alterszentrum «Im Brüel», Pfeffingerstrasse 10, 4147 Aesch von 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr, eine Informationsveranstaltung statt. Gemeinderat Aesch

Keine Kehrichtentsorgung am 1. August 2017 Der Dienstag, 1. August 2017, ist ein offizieller Feiertag. Somit findet keine Kehrichtentsorgung statt. Dafür wird am Freitag, 4. August 2017, der Hauskehricht im ganzen Dorf eingesammelt und entsorgt. Wir bitten um KenntnisBauabteilung Aesch nahme. Vorhang auf am Brüelweg 3: Silvia Duss, Irma Steinmann, Sandra Strasser, Maja Reichel und Annelies Hässle (v. l.) vom FOTO: EDMONDO SAVOLDELLI Aescher Ludothekteam setzen sich für das «Wochenblatt» während der Züglete spielerisch in Pose.

Energiestadt-Info 7/17

Schulanfang Schon bald beginnt für viele Kinder ein neuer Lebensabschnitt – sie kommen nach den Sommerferien in den Kindergarten oder die Schule. Im Hinblick auf diese neue Situation für Kinder und Eltern gibt es ein paar Tipps, wie Energie gespart werden kann. - Für das Z’Nüni leisten Z’Nünidosen statt Aluoder Plastikfolien beste Dienste. Für Getränke können wiederverwendbare Trinkflaschen genutzt werden. Vor allem auf Alugetränkedosen sollte verzichtet werden, da die Herstellung sehr energieintensiv ist. - Bei der Wahl des Z’Nünis kann durch regionale und saisonale Produkte Energie eingespart werden. Zudem schmecken saisonale Früchte meist auch besser. - Die Benutzung von Recyclingpapier statt Papier aus Frischfasern spart nicht nur Energie, sondern schützt auch die Bäume. - Für den täglichen Schulweg ist in der Regel kein Elterntaxi nötig. Der gemeinsame Schulweg mit Freundinnen und Freunden ist wichtig für die sozialen Kontakte (Erlebniswelt Schulweg) und fördert die Selbständigkeit und Selbstsicherheit des Kindes. Ausserdem erzählen die Kinder auf dem Schulweg gerne über Erlebtes. In diesem Sinn wünschen wir allen Kindern einen «energiegeladenen» Start ins Schulleben! Bauabteilung Aesch Umweltschutz- und Energiekommission

Das vielfältige Angebot der Ludothek Aesch findet man ab dem 17. August neu in einer modernen Räumlichkeit gegenüber der katholischen Kirche am Brüelweg. Fabia Maieroni

E

in buntes Schaufenster und ein grosses Schild in farbigen Lettern machen auf die Ludothek gegenüber der katholischen Kirche aufmerksam. Noch stehen unzählige Kartons voller Spielsachen in dem hellen, frisch gestrichenen Raum am Brüelweg 3, wo die Ludothek Aesch ihr neues Domizil gefunden hat. Annelies Hässle, Leiterin der Ludothek Aesch, ist zufrieden mit dem Umzug. «Es gab keine nennenswerte Schwierigkeiten. Der grösste Teil der Arbeit liegt aber erst vor uns», lacht sie. Denn die weissen Regale an der Wand stehen bereit und wollen bis zur Eröffnung der Ludothek am 17. August mit Spielen aller Art befüllt werden. Seit 15 Jahren arbeitet Hässle in einem Frauenteam ehrenamtlich für die Ludothek, welche dem evangelisch-reformierten Frauenverein Aesch-Pfeffingen angehört. Seit letztem Jahr erhalten

die engagierten Frauen ein kleines Anerkennungshonorar der Gemeinde. Es ist ihr und ihrem Team ein grosses Anliegen, dass Eltern mit ihren Kindern auch die nichtdigitale Spielwelt neben Smartphones und Tablets entdecken. «Die Ludothek fördert die aktive Freizeitgestaltung und weckt den Spass am Spielen. Eltern mit geringen finanziellen Möglichkeiten oder wenig Platz, aber auch Familien mit Kindern, die verschiedene Spiele nur für kurze Zeit ausprobieren möchten, profitieren von unserem Angebot», erklärt Hässle. Platz machen für Mittagstisch Mitte Juli musste die Ludothek aus dem «Wyschluch» im Keller des Neumattschulhauses ausziehen, da der Raum für den Mittagstisch der Gemeinde benötigt wird. «Die Gemeinde möchte nach den Sommerferien das Angebot des Mittagstisches ausweiten und der zusätzliche Raum erlaubt es, dass die Schüler der Primar- und Sekundarschule in Zukunft getrennt von den kleineren Kindergartenkindern essen können», erklärt Horst Nönninger, Abteilungsleiter Gebäude der Gemeinde Aesch. Er ist überzeugt, dass sich der Umzug für die Ludothek lohnt. «Glücklicherweise konnten wir die Ludothek an einem zentralen Standort im alten Pfarrhaus platzieren. Zwar steht ihr nun nicht mehr ganz so viel Fläche zur Verfügung wie zuvor, dafür profitiert die Ludothek nun von

einem moderneren Auftreten in hellen Räumlichkeiten und ist zugleich sehr gut erreichbar. Das Angebot bleibt trotz der Platzverhältnisse bestehen», sagt Nönninger. Spiele-Flohmarkt am Pfarreifest Das Team der Ludothek nimmt den Umzug zum Anlass, einige Spiele zu verkaufen, um Platz für Neues zu schaffen. Während des Pfarreifestes am 26. und 27. August wird es deshalb einen Spiele-Flohmarkt geben und die neue Ludothek kann besichtigt werden. Das Ausleihen von Spielen ist an diesen beiden Tagen nicht möglich. Die Öffnungszeiten für diese Tage werden kurzfristig auf der Homepage publiziert. Spielfreudige können jedoch bereits ab dem 17. August jeweils donnerstags von 15 bis 18 Uhr Gesellschafts- und Lernspiele, Lego, Playmobil und vieles mehr gegen eine kleine Gebühr ausleihen. Pro Spiel muss ein kleiner Betrag bezahlt werden, der sich nach den Anschaffungskosten richtet. Einen Mitgliederbeitrag gibt es nicht. Mit dem Erlös kauft die Ludothek wieder neue Spiele. Hässle und ihr Team orientieren sich dabei auch an Auszeichnungen wie dem Titel «Spiel des Jahres», um auf dem neuesten Stand zu bleiben. Wer mit seinen Kindern gerne wieder einmal etwas Neues ausprobieren möchte, wird in der Ludothek Aesch daher sicher fündig. www.ludothek-aesch.ch

GOTTESDIENSTE

EINLADUNG ZUR 1. AUGUST-FEIER AUF DEM SCHULHAUSPLATZ NEUMATT Gemeinderat, Bürgerrat und die Zunft zu den Wein- und Herbergsleuten laden alle interessierten Aescherinnen und Aescher zur 1. August-Feier auf dem Schulhausplatz Neumatt ein. Auszug aus dem Programm: Ab 17.30 Uhr Festbetrieb 17.30-19.30 Uhr Schloss-Buam 19.30 Uhr Begrüssung durch Rolf Blatter 19.35 Uhr Musikverein Aesch 20.30 Uhr Festansprache, Iwan Imholz, Vize-Gemeindepräsident Unterschächen 21.00-21.30 Uhr I Pelati Delicati 21.40-24.00 Uhr Schloss-Buam

Organisationskomitee

Katholische Gottesdienste in Aesch www.rkk-aesch.ch Sonntag, 30. Juli 10.00 Gottesdienst in der Kapelle im Alterszentrum «Im Brüel». Birsecker Kanzeltausch – Pfarrer Thomas Mory aus Arlesheim. Kollekte: Aliena Beratungsstelle Donnerstag, 3. August 10.15 Abendmahlfeier im Alterszentrum «Im Brüel» Amtswoche: 29.07. bis 04.08.2017, Pfarrerin Inga Schmidt, Tel. 061 751 83 02 Hinweis: Das Sekretariat bleibt während den Sommerferien die ersten 5 Woche bis und mit Sonntag, 6. August geschlossen.

Katholische Gottesdienste in Pfeffingen Samstag, 29. Juli 18.00 Gottesdienst zu St. Anna in der Schlosskapelle Angenstein Sonntag, 30. Juli 11.30 Gottesdienst mit Kommunionfeier

Donnerstag, 3. August 17.00 Rosenkranzgebet Freitag, 4. August Kein Gottesdienst während Sommerferien

Evangelisch-reformierte Gottesdienste in Aesch-Pfeffingen www.erkap.ch Samstag, 29. Juli 18.00 Gottesdienst zu St. Anna in der Schlosskapelle Angenstein Sonntag, 30. Juli 10.15 Gottesdienst mit Kommunionfeier Mittwoch, 2. August 9.15 Gottesdienst mit Kommunionfeier Donnerstag, 3. August 10.15 Gottesdienst mit Abendmahlfeier im Alterszentrum 16.30 Rosenkranzgebet in der Kirche

Freie Evangelische Gemeinde Aesch Industriestrasse 45, Tel. 061 751 85 75 www.fegaesch.ch Sonntag, 30. Juli 9.00 Gebet. 9.30 Gottesdienst. Predigt: Pastor Marcel Malgo. Kinderhüte, Gemeindekaffee. Mittwoch, 2. August 19.30 Bibelabend.

Christliches Begegnungszentrum CBZ Nordring 2 (Landigebäude, 3. Stock) www.cbz.ch, Tel. 077 406 45 71 Sonntag, 30. Juli 10.00 Gottesdienst. Predigt: Markus Burkhardt Dienstag, 1. August kein Gebetstreffen


10

Donnerstag, 27. Juli 2017 Nr. 30

AESCH PFEFFINGEN

VEREINSNACHRICHTEN Aesch/Pfeffingen Akkordeon-Orchester Aesch. Präsident: Simon Zeier, Tel. 079 255 10 10. Dirigent: Rudi Meier, Mühlering 26, 4225 Brislach. Tel. 061 761 80 71. Proben: Do, 20–22 Uhr, Mehrzweckraum Schützenmattschulhaus. Anfängerkurse jederzeit. Aqua-Training Aesch. Von Oktober bis Juni im Lehrschwimmbecken, Schützenmattschulhaus

Badmintonclub Aesch. Beat Wittlin, Telefon 061 411 04 79. Training: Montag ab 18.30 und Donnerstag 20.00, Juniorentraining: Donnerstag 18.30 Uhr. Blauring Aesch. Mädchen ab 5 Jahren. Kontaktadresse: Anna Reimann, Anton von Blarerweg 21, 4147 Aesch, blauringaesch@gmx.ch, 079 442 65 51. Briefmarkensammlerverein Birseck. Infos, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Altersheim Wollmatt Dornach. Kontaktperson: Martin Baumann, Aesch, 061 701 63 73. CVP Aesch-Pfeffingen. Postfach 147, 4147 Aesch. Präsidentin: Heidi Häring, weitere Informationen und Kontakte via: www.cvp-aesch-pfeffingen.ch Die Drehscheibe Aesch-Pfeffingen vermittelt Generationen übergreifende «Nachbarschaftshilfe». Vermittlungsstelle: Tel. 079 753 57 16, www.drehscheibe-ap.ch Elisabethenverein Aesch. Kontaktadresse: Elisabeth Alter, Hauptstrasse 111, 4147 Aesch, Tel. 061 751 16 06. Erwachsenenbildung Aesch-Pfeffingen. Präsidentin: Béatrice Würsten, 061 753 96 60, Babysittervermittlung: Christina Meschberger, 061 751 26 45. Familienzentrum Brüggli: Kaffeebetrieb, Mo & Mi, 14–17 Uhr, Valerie Lauper, 077 415 67 20, Facebook: Familienzentrum Brüggli. Frauenturnverein Pfeffingen. Präsidentin Karin Meyer, Tel. 061 751 65 17. Turnstunden jeden Montag um 20.15 Uhr. FDP.Die Liberalen Aesch. Postfach 217, 4147 Aesch, Präsident: Cristian Manganiello, Tel. 079 231 06 03, besuchen Sie unsere Homepage unter: www.fdp-aesch.ch, Ihre Anregungen unter EMail: info@fdp-aesch.ch FDP Pfeffingen. Susanne Schindler, Tel 079 660 95 50, Mail susanne.schindler@fdp-pfeffingen.ch Besuchen Sie unsere Website unter www.fdppfeffingen.ch

Aesch, Montag und Donnerstag. Auskunft: Sylvia Fringeli, Tel. 061 751 27 50. Attraktives Aesch. Co-Präsidium: Andreas Stäheli und Isabelle Wipf. Postadresse: Verein Attraktives Aesch, 4147 Aesch, Tel. Isa. Wipf 079 789 65 58, wipf@intergga.ch, www.attraktivesaesch.ch Bacchanal-Chor Aesch.. Gemischter Chor mit breitem Repertoire (s. www.bacchanalchor.ch). Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Proben jeweils Montag, 20.00 Uhr in der Aula S1 Neumattschulhaus. Kontakt: Andreas Greuter, Rauracherweg 5 4148 Pfeffingen, Tel. 061 753 18 05.

Gemeinde- und Schulbibliothek, Schulanlage Neumatt. Öffnungszeiten: Mo 15–19 Uhr, Di 9–11 und 15–18 Uhr, Mi 14–18 Uhr, Do 15–18 Uhr, Fr 15–19 Uhr, Sa geschlossen. Tel. während der Öffnungszeiten: 061 751 51 61. GLP grünliberale Partei. Präsident Sektion Reinach, Aesch, Pfeffingen: Jean-Jacques Welz, Im Noll 17, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 19 59 (G), 061 722 00 72, E-Mail: maya.welz@intergga.ch Grüne Reinach/Aesch/Pfeffingen. Präsident: Herr Marco Agostini, Burgweg 2b, 4148 Pfeffinngen, Telefon 061 753 10 53, Mobil 079 353 08 91, E-Mail marco.agostini@sunrise.ch, Webseite

Amtliche Publikationen

www.gruenereinach.ch Guggämuusig Pfluumä-Pfupfer Pfäffigä. Postfach, 4148 Pfeffingen. Präs: Ric Capafons, Hauptstrasse 43, 4148 Pfeffingen, ric.capafons@gmail.com, www.pfluume-pfupfer.ch.vu Hauseigentümerverein Aesch-Pfeffingen. Präsidentin: Heidi Häring-Franz, Brüelweg 51, 4147 Aesch, Tel. 061 751 61 71, heidi.haering@immo treu-gmbh.ch; Kassierin: Vreny Karrer, Tel. 061 751 20 76; Formulare: Raiffeisenbank, AeschPfeffingen, 4147 Aesch; Administration, Mitglieder: Christa Oestreicher, Langenhagstrasse 7, 4147 Aesch, Tel. 061 751 42 63; Rechtsberatung: lic. iur. Silvan Ulrich, Tel. 061 751 20 55; Baufragen: Felix Nussbaumer, Tel. 061 361 71 70. Jazzclub Aesch / Pfeffingen (JAP). Präsident: Peter Ducret, Türkheimerstrasse 66, 4055 Basel, Tel. 061 381 95 31, Handy 079 252 02 47, peter_ducret@bluewin.ch, www.jap.ch. Vorverkauf Tickets: Ticketcorner Vorverkaufsstellen, www.ticketcorner.com Kath. Frauenverein Aesch. Kontakt: Rosmarie Nebel-Meier (Präsidentin), Bachmattweg 10, 4147 Aesch, 061 751 50 01, rosmarie.nebel @bluewin.ch Kath. Kirchenchor Aesch. Gesangstunde: jeden Donnerstag, 20.00 bis 21.45 Uhr, im Pfarreiheim, bei der Kirche. Kirchenchor Pfeffingen. Probe mittwochs 20.15 Uhr im Gemeindesaal. SängerInnen jederzeit herzlich willkommen. Laufträff Birsegg Aesch. Lauf + Nordic WalkingTraining jeden Do. um 19 Uhr; Start beim Steinackerhaus Aesch. Verschiedene Leistungsgruppen. www.lauftraeff-birsegg.ch. Auskunft: Kurt Frei, 061 711 32 92, kurt.frei@bman.ch Männerchor Aesch. Gesangsstunde jeweils Dienstag um 20.00 Uhr im Mehrzweckraum Schützenmatt. Kontakt: Christian Helfenstein, Neumattstrasse 27, 4147 Aesch. Telefon 061 751 53 93. Neue Sänger sind jederzeit willkommen (siehe www.maennerchor-aesch.ch). Männerchor Pfeffingen. Gesangsstunde jeweils Dienstag um 20.00 Uhr im Gemeindesaal. Kontakt: Casimir Schmeder, Langbodenweg 9, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 74 17. Neue Sänger sind jederzeit herzlich willkommen! Männerriege Aesch. Jeden Montag ab 19.00 in MZH Löhrenacker, 19–20.00 Faustball, 20.00– 21.00 Fitness, 21.00–21.45 Spiele. Auskunft: Ruedi Rietmann, Tel 079 707 87 21. MSA Modelleisenbahn Sekundarschule Aesch. Bauabend: Jeden Dienstag 19–21 Uhr, Werkstatt Schützenmattschulhaus TraktC (ausser Schulferien). Auskunft: Marcel Häring, 4147 Aesch, Telefon 061 751 52 69.

PFEFFINGEN

www.pfeffingen.ch gemeindeverwaltung@pfeffingen.bl.ch

1. August-Feiertag: Schliessung der Gemeindeverwaltung und Änderung Wochentag für Kehrichtabfuhr Die Schalter der Gemeindeverwaltung sowie der Werkhof bleiben am Montag, 31. Juli 2017, und am Dienstag, 1. August 2017, geschlossen. Bitte beachten Sie, dass aufgrund des 1. August-Feiertages die Abfuhr für Hauskehricht und Kleinsperrgut ausnahmsweise nicht wie üblich am Dienstag, sondern bereits am Vortag, also am Montag, 31. Juli 2017, erfolgt. Wir wünschen allen Einwohnerinnen und Einwohnern einen schönen Feiertag. Gemeinderat und Gemeindeverwaltung

1. August-Feuerwerk Des einen Freud ist bekanntlich des andern Leid. Wir bitten Sie zu bedenken, dass das Abbrennen von Knallkörpern und Raketen gemäss § 11 des kommunalen Polizeireglements lediglich am 1. August und an Silvester gestattet ist. Das Zünden von Feuerwerkskörpern einige Tage vor und nach dem 1. August ist nicht gestat-tet. Nicht nur ältere oder bettlägerige Einwohne-

rinnen und Einwohner werden durch die Knallerei aufgeschreckt und massiv gestört, sondern auch unsere Haustiere, wie Hunde und Katzen. Beim Abbrennen von Feuerwerk sind insbesondere nach-stehende Vorsichtsmassnahmen zu beachten: • Grundsätzlich sollte beim Abbrennen von Feuerwerkskörpern genügend Abstand zu Gebäuden und Wäldern eingehalten werden. • Lesen Sie immer zuerst die Gebrauchsanweisung und halten Sie die angege-benen Sicherheitsabstände ein. • Lassen Sie keine Kinder unbeaufsichtigt Feuerwerk abbrennen. • Feuerwerks-Raketen sollten nur aus gut verankerten Flaschen und Röhren abgefeuert werden. • Schliessen Sie insbesondere am 1. August Ihre Fenster und ziehen Sie die Storen ein – Raketen und andere Flugkörper könnten sich verirren. Sollte es trotz den Sicherheitsmassnahmen zu einem Unfall oder Brand kommen, alarmieren Sie umgehend die Notruf-Nummer 112. Wir wünschen allen Einwohnerinnen und Einwohnern einen angenehmen – vor allem unfallfreien – Nationalfeiertag. Gemeindeverwaltung Pfeffingen

Entsorgungskalender Die nächste Entsorgung von Kehricht / Kleinsperrgut brennbar Garten- und Küchenabfälle Häckseldienst (Anmeldung erforderlich) Papier-/Kartonsammlung Grobsperrgut brennbar / Sperrgut unbrennbar Metall

findet statt am Achtung: Montag, 31. Juli 2017 Mittwoch, 2. Augst 2017 Montag, 28. August 2017 Mittwoch, 30. August 2017 Mittwoch, 20. September 2017 Mittwoch, 18. Oktober 2017

Hundertprozentige Barzahlung für Pelze, Porzellan, Münzen, Handtaschen, alte Bibeln, Schreib-/Nähmaschinen, pünktlich, zuverlässig, fair Herr Franz 076 750 64 68

Gärtner mit langjähriger Erfahrung übernimmt Gartenarbeiten. Jetzt aktuell: Sommerschnitt an Sträuchern und Bäumen Telefon 061 702 12 66, A. Brambach www.gaertner-brambach.ch

Babyfell mittelgross Fr. 89.– gross Fr. 98.– Die Felle sind waschbar

Betriebsferien 31. 7. bis 15. 8. 2017 Jacqueline und Urs Vögtli und Küchenteam Daniel und Heidi Breisach Telefon 061 751 40 73

Dr. med. B. STARK 4146 Hochwald

Allgemeine Medizin FMH Krebsenbachweg 5 4147 Aesch Telefon 061 753 11 30

Die Praxis ist vom 2. August 2017, morgens ab 8.00 Uhr, wieder geöffnet.

SOMMERAKTION: Zahnreinigung mit anschliessender Zahnaufhellung Fr. 189.– exkl. Materialkosten (Aktion gültig bis 18. 8. 17)

Unser weiteres Behandlungsspektrum erfahren Sie unter: www.zahnaerzte-aesch.ch oder telefonisch unter: 061 755 20 70 Zahnarztpraxis Rifai&Romanek · Hauptstrasse 71 · 4147 Aesch

Fahrzeugmarkt

www.restaurantherrenmatt.ch

Dornach Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch


MÜNCHENSTEIN Amtliche Publikationen

MÜNCHENSTEIN

11

Donnerstag, 27. Juli 2017 Nr. 30

Open-Air-Theater statt Badi

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.ch

Baugesuche Nr. 2017-1220 Gesuchsteller: R. und T.Ch. Stadler-Schaub, Lärchenstrasse 36, 4142 Münchenstein – Projekt: Terrassenvergrösserung, Parzelle: 2440, Lärchenstrasse 36, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: R. und T.Ch. Stadler-Schaub, Lärchenstrasse 36, 4142 Münchenstein Nr. 2015-1668 Gesuchsteller: Elektro-Material AG, Heinrichstrasse 200, 8005 Zürich – Projekt: Umbau Liegenschaft, Parzelle: 3949, Genuastrasse 15, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Architekt Kaufmann André, Güterstrasse 187, 4053 Basel Nr. 2017-1234 Gesuchsteller: Immo Müller AG, Tramstrasse 20, 4142 Münchenstein – Projekt: Rückbau / 2 provisorische Container, Parzelle: 805, 1653, 1661, 1662, 2014, Tramstrasse, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Daniel John Bäumlin + John AG, Dammstrasse 3, 5070 Frick Auflagefrist: 07.08.2017 Einsprachen sind 4-fach an das Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal zu richten.

Gemeindeverwaltung am 1. August geschlossen Aufgrund des Nationalfeiertages am kommenden Dienstag, 1. August 2017, bleiben alle Schalter der Gemeindeverwaltung geschlossen. Gerne sind wir wieder ab Mittwoch, 2. August 2017, zu den üblichen Öffnungszeiten für Sie da. Pikettdienst Wasserversorgung: 079 8 416 416 Die Gemeindeverwaltung

Keine Kehrichtabfuhr am 1. August Am kommenden Dienstag, 1. August 2017, fällt die übliche Kehrichtabfuhr im Abfuhrkreis Ost aus. Ersatztermin ist der Freitag, 4. August 2017, an dem ausnahmsweise beide Abfuhrkreise (West und Ost) bedient werden. Die Bauverwaltung

Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung: Kein «langer Mittwoch» in den Schulsommerferien Während der Schulsommerferien vom Montag, 3. Juli 2017, bis zum Freitag, 11. August 2017, schliessen die Schalter der Gemeindeverwaltung mittwochs jeweils schon um 16.30 Uhr, statt wie gewohnt um 18.30 Uhr. Die Erfahrungen der Einwohnerdienste sowie des Empfangs der letzten Jahre haben ergeben, dass die Kundenfrequenz generell in der Sommerferienzeit und vor allem am «langen Mittwochabend» bedeutend geringer ist als im sonstigen Jahresverlauf. Wie üblich können für dringende Anliegen auch ausserhalb der üblichen Öffnungszeiten telefonisch Termine vereinbart werden. Die Gemeindeverwaltung

1. August-Feier auf dem Sportplatz Au Das 1. August-Komitee freut sich auf möglichst viele Besucherinnen und Besucher zur Feier vom kommenden Dienstag, 1. August 2017, ab 17.00 Uhr auf dem Sportplatz Au. Verschiedene Attraktionen warten auf die Besucherinnen und Besucher: Die Barbarella West Band, die Pfadi Münchenstein mit dem

Sarasani-Zelt, die Feuerwehr mit dem neuen Tanklöschfahrzeug und sozusagen als «Special Event» ein Chor, zusammengestellt aus der jüngsten Generation des FC Münchenstein, der die Nationalhymne singen wird. Ausserdem geboten werden ein breites kulinarisches Angebot und eine Bar im Sarasani-Zelt. Das 1. August-Komitee freut sich auf möglichst viele Besucherinnen und Besucher am 1. August ab 17.00 Uhr.

Rücksichtvoller Umgang mit Feuerwerk Des einen Freud ist des anderen Leid. Diese Redewendung gilt auch für den Nationalfeiertag, der kommenden Dienstag, 1. August 2017, begangen wird. In diesem Zusammenhang rufen wir § 12 und § 18 des Polizeireglements der Gemeinde Münchenstein vom 27. März 2007 in Erinnerung: § 12 Grundsatz Alle haben sich derart zu verhalten, dass weder Drittpersonen noch das Eigentum Dritter gefährdet werden oder Schaden nehmen. § 18 Feuerwerk Das Abbrennen von Knallkörpern und Feuerwerk jeder Art ist verboten, ausgenommen anlässlich der Bundesfeier am 31. Juli und am 1. August, in der Nacht von Silvester auf Neujahr sowie am Banntag. Ausserhalb dieser Zeit ist eine besondere Bewilligung des Gemeinderats erforderlich. Wir bitten insbesondere Erziehungsberechtigte, ihre Kinder über diese Sachverhalte zu informieren und sie beim Abbrennen von Feuerwerk zu beaufsichtigen. Die Gemeindepolizei

Tanzanlass Tension Festival 2017 Von Montag, 31. Juli 2017,12.00 Uhr, bis Dienstag, 1. August 2017, 2.00 Uhr, findet im Gartenbad St. Jakob in Münchenstein die Open Air-Musikveranstaltung Tension 2017 statt. Die entsprechende Bewilligung wurde durch die Gemeindepolizei erteilt. Im Rahmen der Konzertveranstaltung kann es in der Umgebung zu erhöhten Lärmemissionen kommen. Das Konzert endet am 1. August 2017 um 2.00 Uhr. Zwischen 00.30 Uhr und 01.00 Uhr ist ein Feuerwerk geplant mit einer Dauer von rund 3 Minuten. Die Gemeindepolizei

Aiuto! Senioren helfen Senioren: Gründungsveranstaltung am 15. August Die Koordinationsstelle für das Alter macht auf die offizielle Gründungsveranstaltung des neuen Vereins «Aiuto! Senioren helfen Senioren» aufmerksam, die am Dienstag, 15. August 2017, um 16.00 Uhr in der Stiftung Hofmatt an der Pumpwerkstrasse 3 stattfindet. Seniorinnen und Senioren sowie jüngere und jung gebliebene Personen, die sich gerne engagieren möchten, sind herzlich zum Gründungsakt eingeladen – eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Ziel des Vereins ist, dass älteren Menschen dabei geholfen wird, möglichst lange in ihrem gewohnten Umfeld bleiben können. Der Verein führt eine Vermittlungsstelle ohne jegliche Absicht auf finanziellen Gewinn. Einsatzfreudige Vereinsmitglieder werden in Kontakt gebracht mit Mitgliedern, die Hilfe in Anspruch nehmen möchten. Dadurch soll die Solidarität und gegenseitige Hilfe unter den Vereinsmitgliedern gefördert werden. Für weitere Informationen steht Joachim Bühler von der Koordinationsstelle für das Alter gerne zur Verfügung: Tel. 061 411 57 78 EMail: joachim.buehler@muenchenstein.ch Koordinationsstelle für das Alter

LESERBRIEF

Münchensteiner 1.-August-Feier Ist Ihnen das grandiose Dorffest vom Juni 2016 auch in bester Erinnerung geblieben? Da hat sich das Zusammenleben in Münchenstein fast ausschliesslich von seiner besten Seite gezeigt! Der Nationalfeiertag 2017 bietet die Gelegenheit, das Gefühl der Zusammengehörigkeit und Solidarität wieder gebührend aufleben zu lassen. Kommen Sie auf die Au, gönnen Sie sich leckeres Essen und Getränke, die von den Verantwortlichen des FC-Clubhauses und der Pfadi Münchenstein angeboten werden. Falls Sie das Tanzbein schwingen

möchten, wird dies von der Barbarella West Band in mitreissender Art und Weise unterstützt. Kennen Sie den Text unserer Nationalhymne? Ein Chor aus Junioren des FCs kann diese Frage bejahen und wird dies demonstrieren. Sollte sich das Wetter nicht von seiner besten Seite zeigen, bietet ein Festzelt und das Sarasani-Zelt der Pfadi Schutz. Zum Zusammensein und Mitfeiern am Dienstag, 1. August, ab 17 Uhr auf dem Sportplatz Au laden wir Sie ganz herzlich ein! Für das 1.-August-Komitee Jeanne Locher-Polier

Esel, Hund, Katze und Hahn: Die Bremer Stadtmusikanten sind im «Park im Grünen» zu bewundern.

Während der Sommerferien lädt das Theater Arlecchino jeden Tag zu seiner neuen Produktion «Bremer Stadtmusikante» im «Park im Grünen» ein. Ein toller Familienspass. Caspar Reimer

D

as für seine Vorfasnachtsveranstaltung «Fasnachtsbändeli» bekannte Basler Theater Arlecchino versüsst Familien mit Kindern jedes Jahr mit einer neuen Produktion die Sommerferien. In diesem Sommer stehen die «Bremer Stadtmusikante» auf dem Programm. Für die erste Szene des Grimm-Märchens hat sich das Profitheater etwas Spezielles einfallen lassen: Vom Märchen der vier schlecht behandelten Haustiere, die von ihren Besitzern nicht mehr gebraucht und deshalb getötet werden sollen, spannt das Theater einen Bogen zum Menschen von heute. Da ist ein ehemaliger Bauarbeiter, der nach

einem Bandscheibenvorfall von seinem Arbeitgeber entlassen wurde; eine Tänzerin, deren Karriere endete, weil sie eine Weile einen Gips tragen musste; ein entlassener Polizist und ein in die Jahre gekommener Sänger, dessen Lieder niemand mehr hören will. Vereint sind die vier Menschen im Gefühl, von der Gesellschaft nicht mehr gebraucht zu werden. Das karge, etwas trostlos wirkende Bühnenbild unterstreicht die Szenerie. Doch zusammen fasst die Gruppe neuen Mut, trotzt dem Schicksal und beschliesst, das Theater «Bremer Stadtmusikante» aufzuführen – weil es doch so gut zu ihrer Situation passt! Es ist ein gelungener Einstieg, der mit etwas Tiefsinn und viel Humor versehen ist. Tierische Stimmung Nach diesem Prolog beginnt die bekannte Geschichte mit Esel, Hund, Katze und Hahn. Das Spiel ist sehr kurzweilig, reich an musikalischen Einlagen und mit einer Dauer von rund 50 Minuten auch für kleine Kinder bestens geeignet. Insbesondere der Krähruf des Hans und die Katzenmusik des geschmeidigen Vierbeiners sorgen für tierische Stimmung. Die Aufführungen

FOTO: CASPAR REIMER

finden jeden Nachmittag, ausser am 1. August, in der Arena im «Park im Grünen» jeweils um 15 und um 17 Uhr statt. Zum ersten Mal zwei Produktionen Das 1997 gegründete Theater hat sich im Lauf seines Bestehens ständig vergrössert. Die erste Spielstätte war die heute nicht mehr existierende Kuppel, in der die ersten «Fasnachtsbändeli» aufgeführt wurden. Mittlerweile spielt das Theater Arlecchino von Herbst bis Frühling jeweils eine ganze Saison mit Eigenproduktionen sowie Gastspielen und hat vor zwei Jahren eigene neue Räumlichkeiten beim St. Jakob in Basel bezogen. Seit 2004 ist das Theater in den Sommerferien während sechs Wochen im «Park im Grünen» mit einer Open-AirProduktion zu Gast. Und in diesem Jahr präsentiert das Theater Arlecchino zum ersten Mal eine zweite Aufführung während der Sommerferien: So ist beim Parkrestaurant Lange Erlen «Rotkäppli & Hugo Hirsch» jeden Nachmittag zweimal zu sehen. Infos: www.theater-arlecchino.ch Bei unsicherem Wetter gibt es unter der Nummer +41 61 331 68 56 Auskunft über die Durchführung der Aufführung.

REFORMIERTE KIRCHGEMEINDE

Wandergottesdienst am Sonntag, 6. August Auch dieses Jahr feiert die Reformierte Kirchgemeinde Münchenstein einen Sonntagsgottesdienst in den Sommerferien in freier Natur. Familien und Erwachsene sind herzlich eingeladen zum Wandergottesdienst 2017. Die Wanderung führt uns von Gempen Dorf via den prächtigen Aussichtspunkt Sulzchopf zur Bürgerhütte im oberen Gruth. Gemeinsam mit der Kirchgemeinde Bretzwil-Lauwil-Seewen, bei der wir letztes Jahr zu Besuch waren, werden wir die knapp zweistündige Wanderung unter die Füsse nehmen. Unterwegs werden wir immer wieder einmal innehalten für ein Lied, einen kleinen spirituellen Impuls oder ein Gebet. Am Ziel erwartet die Teilnehmenden eine kurze Predigt bevor wir am Lagerfeuer unsere Würste braten und unser Picknick aus dem Rucksack verzehren. Wir hoffen auf schöne Begegnungen, angeregte Gespräche und natürlich auch auf schönes Wetter. Organisatorisches: Der Wandergottesdienst findet bei jeder Witterung statt. Bei Regen bitte entsprechende Kleidung mitbringen. Das Mittagessen können wir bei nassen Verhältnissen im Schutz der Bürgerhütte einnehmen. Beim Lagerfeuer sind Sitzgelegenheiten vorhanden, so dass auch ältere Semester mitfeiern können. Abfahrt: 8.52 Uhr

Unterwegs: Im Oberbaselbiet beim Wandergottesdienst 2016. (anders als im Gemeindebrief publiziert!) Tramhaltestelle Hofmatt / 9.18 Uhr Abfahrt in Arlesheim-Dornach mit Bus 67 nach Gempen (Ankunft 9.33 Uhr). Es besteht auch die Möglichkeit, mit dem Bus Nr. 58 bis zur Schlossmatt zu fahren und von dort aus in ca. 10 Minuten zur Waldhütte zu spazieren und – wer mag – der Pilgerschar auf dem Hauptwanderweg entgegen zu laufen. Der Weg von der Bushaltestelle Schlossmatt zur Bürgerhütte ist kinder-

FOTO: URSULA GALLANDRE

wagenfreundlich. Wer nicht wandern möchte, kann direkt mit dem Auto bis zur Hütte fahren. Parkplätze sind vorhanden. Die Wandergruppe aus Gempen wird zwischen 12 und 12.30 Uhr bei der Waldhütte eintreffen. Eine Wanderkarte finden Sie auf unserer Webseite www.refk-mstein.ch. Bei Fragen gibt Esther Schmassmann (079 777 15 70) gerne Auskunft. Esther Schmassmann und Pfarrerin Tabitha Walther


12

Donnerstag, 27. Juli 2017 Nr. 30

MÜNCHENSTEIN

VEREINSNACHRICHTEN Münchenstein ASV Münchenstein. Präsident: Andi Thummel, Delsbergerallee 58, 4053 Basel. Telefon 061 331 21 00, E-Mail: athummel@bluewin.ch. Blaues Kreuz Münchenstein. Ortsverein, Bruckfeldstrasse 3, Präsident Bruno Sägesser, Tel. 061 411 26 19. Blaukreuzjugendarbeit Münchenstein. Fussball, Montag, 20.00 Uhr, Turnhalle Löffelmatt. Volleyball mixed, Mittwoch, 20.15 Uhr, Turnhalle Loog. Tel. 061 411 28 85. Briefmarkensammlerverein Birseck. Infos, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Altersheim Wollmatt Dornach. Kontaktperson: Urs Vetter, 061 711 23 74. BSV Münchenstein. Handball für Jung und Alt. Minihandball, Junioren- und Aktivmannschaften. Info zu den Trainingszeiten unter www.bsvmuenchenstein.com. Kontakt: MarieFrance Berger, 076 382 28 65; Präsident: Andrea Leone, 079 541 63 21. Cäcilienchor Münchenstein. Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich willkommen. Wir proben jeden Dienstag um 20 Uhr im kath. Pfarreiheim. Auskunft: Monika Schmid, Tel. 061 411 91 42, www.caecilienchor-muenchenstein.ch CVP Christ.-demokratische Volkspartei Münchenstein. Nadja Lüthi, Rainstrasse 5, 4142 Münchenstein, Telefon 079 753 83 29, cvp.mstein@gmail.com, www.cvp-muenchenstein.ch Familienforum Münchenstein. Erwachsenenkurse zu Erziehungsfragen, Vorträge, Spielgruppe, Kinderkurse, Buschigruppe und Mutter-, Vater-, Kindgruppen. Auskunft: Claudia Lanthemann, familienforummuenchenstein@gmail.com, Tel. 079 644 27 71. Babysittervermittlung: Frau S. Schaitl, Tel. 061 411 68 94, E-Mail: info@ vitawellness.ch Familiengarten-Verein Münchenstein. Anmeldungen für eine Gartenparzelle wenden Sie sich an den Präsidenten, Paul Fahrni, 079 469 47 60, p_v.fahrni @ebmnet.ch. Familiengarten-Verein Münchenstein, P. Fahrni, Ahornstrasse 11, 4142 Münchenstein Fahrdienst für Seniorinnen und Senioren (ab Alter 60). Als Vereinsmitglied können Sie diese Dienstleistung in Anspruch nehmen. Weitere Informationen: www.fahrdienst-muenchenstein.ch, oder Tel. 061 711 30 02. FDP.Die Liberalen Münchenstein. Präsident: David Meier, Im Link 37, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 31 63, david.meier@fdpmstein.ch, www.fdp-muenchenstein.ch Frauenchor Münchenstein. Chunsch au cho singe? Wir haben Probe jeweils am Mittwoch von

GOTTESDIENSTE 20.00 bis 21.45 Uhr, in der Aula vom alte Neuewält-Schuelhus. Auskunft: Gaby Zaugg, 076 385 60 63, gaby.zaugg@ebmnet.ch FC Münchenstein. Präsident: Marco Inglese, Mobile + 41 79 628 67 20, marco.inglese@gmx.ch. Vizepräsident: Karl Brunner, + 41 79 475 93 37, karlbrunner@ebmnet.ch. Sportchef: Roman Berset, + 41 76 585 44 54, roman.berset@gmx.ch. Junioren-Obmann: Daniel Geiser, + 41 79 375 01 45, d.geiser@outlook.com. Kassier: Dominik Furger, +41 79 585 40 85, dome@intergga.ch. Vereinsadministration / Spiko-Sekretär: Simon Berset, + 41 78 720 56 87, simon_berset@gmx.ch. Marketing-Kommunikation: Cristina Aniceto, + 41 79 273 70 60, cristina@aniceto.ch. Weitere Infos unter www.fcmuenchenstein.ch Golf-Indoor-Halle Münchenstein. Keep your golfswing fit with Indoor-Golf, 5 Abschlagplätze, Putting-Green, Chipping-Zone, professionelle Trainingsgeräte, Ab 10/2009 Kinder-Schnupperkurse, geheizte Halle, auch für Firmen-, Vereins-Events, Workshops, Geburtstage und Feste zu mieten, Miet- und Demoschläger im GolfShop, Golfunterricht, Golfschule, Einsteigerkurse, Mo–Fr 8.00–22.00, Sa–So 8.00–18.00 Uhr, www.tgcm.ch, Tel. 061 413 13 00, info@tgcm.ch Grüne Münchenstein. Kontaktadresse: Toni Bischofberger, Zollweidenstr. 15, 4142 Münchenstein. Grünliberale Partei glp. Ortsgruppe Münchenstein, 4142 Münchenstein. muenchenstein@grunli berale.ch, www.muenchenstein.grunliberale.ch; Präs.: Andreas Knörzer. HEV Hauseigentümerverein Münchenstein/neu: Formularverkauf + Rechtsberatung durch die BGB BL, Emil Frey-Str. 140, Dominik Lüscher, 061 416 82 22, dluescher@dgbl.ch. Präsidentin HEV: Christa Scherrer, 079 388 65 82. IG Münchenstein Dorf & Gstad. Kontaktperson: Ruth Riedwyl, Amselstrasse 6, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 64 07, E-Mail: riedwyl.ruth@ebmnet.ch, www.ig-dorf.ch Jubilate-Chor der Ref. Kirchgemeinde Münchenstein. Wir proben jeden Donnerstag von 19.30 bis 21.30 Uhr im ref. Kirchgemeindehaus Münchenstein. Infos: Heidi Thüler, Tel. 061 701 85 75. und www.jubilate.ch. Wir freuen uns auf Sie. Kinderhüeti Münchenstein. Eltern hüten gegenseitig ihre Kinder von 2 bis 6 Jahren. Donnerstag und Freitag, von 14.15 bis 17.00 Uhr. Auskunft: www.kinderhueti. ch Männerriege, Turnverein Neuewelt. Kuspo Bruckfeld, Loogstr. 2, Münchenstein: Mittwochs, Seniorenturnen/Faustball 18.15–20 und Männerturnen/Volleyball ab 20 h. Nach dem Training Treff im Rest. Ruchfeld. www.tv-neuewelt.ch

Praxis Dr. Schlienger 061 411 52 52 Sommer-Ferien: 10.–25. August 2017 Herbst-Ferien: 7.–22. September 2017

Vertreter: Dr. Schweizer 061 411 98 50

Militärschiessverein Münchenstein. Präsident Jean-Marc Schraner, Wilhelm Haas-Weg 36, 4142 Münchenstein, Telefon P: 061 411 62 14. www.msv-muenchenstein.ch Musikverein Münchenstein zusammen mit Jugendmusik der Musikschule. Musikprobe jeden Dienstag, 19 Uhr, Singsaal Loog. Neue Mitglieder jederzeit willkommen. www.mvmuenchenstein.ch, 079 218 68 07, praesident@mvmuenchenstein.ch Natur- und Vogelschutzverein Münchenstein. Susanne Haas (Präsidentin). Mitglied werden: Anmelden unter Postfach 721, 4142 Münchenstein 1 oder kontakt@nvvm.ch. www.nvvm.ch Pfadi Münchenstein. www.pfadi-muenchen stein.ch. Biber: 5–7 J., Wölfe: 7–11 J., Pfadi: 11–16 J. Kontakt: Abteilungsleiter Christoph Lienert, 061 599 15 73 oder info@pfadi-muen chenstein.ch Satus-TV Münchenstein. Vielseitige und sportliche Aktivitäten für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer. Jugend: KiTu, polysportives Knabenund Mädchenturnen, Badminton. Erwachsene: Aerobic mit Flexi-Stab, Pilates, Badminton, Fitness für alle, Frauenturnen, Seniorenturnen. Auskünfte: Rita Zumbrunnen, 061 411 35 60, rzumbi@ebmnet.ch, www.muenchenstein.ch Schachklub Birseck. Spielabend jeden Fr ab 19.30. Jugendschach (ausser Schulferien): Anf. ab 17.00 Uhr, Fortgesch. ab 18.00 Uhr. Auskunft: Bruno Zanetti, Präsident, Klusweg 52, 4153 Reinach, 061 712 30 42. bruno.zanetti@skbirseck.ch Sie & Er Fitnessturnen in Münchenstein. Montags 19–20 Uhr; Turnen mit Musik für jedermann im Schulhaus Lange Heid, Turnhalle Süd. Auskunft: Beatrice Mätzener, Tel. 078 624 65 05. SP Sozialdemokratische Partei Münchenstein. www.sp-muenchenstein.ch. Co-Präsidium: Miriam Locher, Schmidholzstrasse 47, Tel. 061 411 16 35, miriam.locher@bluewin.ch und Dieter Rehmann, Drosselstrasse 19, Tel. 061 711 10 15, dieter.rehmann@bluewin.ch Spitex Birseck. Geschäftsstelle, Pumpwerkstr. 3, Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

Ref. Kirchgemeinde Münchenstein www.refk-mstein.ch Sonntag, 30. Juli 10.15 Uhr Kirchgemeindehaus. Predigt: Pfarrerin Birgit Schmidhalter. Kollekte: Frauenhaus Basel Anlässe: Donnerstag, 3. August 14.00 KGH, Herrenjass 14.30 KGH, Kaffeetreff Amtswoche 29.07. – 04.08.2017 Pfarrerin Tabitha Walther, Tel. 061 411 96 77

Mittwoch, 2. August 9.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier Donnerstag, 3. August 19.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschl. 1 Std. euch. Anbetung mit Gesängen, Gebeten und Stillezeiten Freitag, 4. August 10.15 Arlesheim: Obesunne: Gottesdienst mit Eucharistiefeier 19.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier – Herz-Jesu-Freitag

Kath. Pfarrei St. Franz Xaver www.pfarrei-muenchenstein.ch Samstag, 29. Juli 17.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier Sonntag, 30. Juli 9.45 Münchenstein: Gottesdienst mit Eucharistiefeier 11.15 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier 18.00 Kloster Dornach: Regionaler Gottesdienst Dienstag, 1. August 9.45 Münchenstein: Gottesdienst mit Eucharistiefeier 17.00 Arlesheim: Badhof: Ökum. Wortgottesdienst

Eckstein Birseck Tramstrasse 58, 4142 Münchenstein Sonntags, vom 9. Juli bis 6. August Jeweils um 11.00 Sommerprogramm im Eggstei Alle sind herzlich eingeladen zu Input, Austausch und Gemeinschaft mit anschliessendem Grillieren im Garten. Während den Sommerferien finden keine Veranstaltungen im üblichen Rahmen statt. Informationen unter 061 416 83 33 oder www.ecksteinbirseck.org

4142 Münchenstein, Hilfe und Pflege zu Hause, Mütter- und Väterberatung, Mahlzeitendienst. Mo–Fr 8–12 und 14–16.30 Uhr, übrige Zeit Tel.Beantw. 061 417 90 90 / info@spitex-birseck.ch SVKT Frauensportverein Münchenstein. Turnhalle Lärchenschule: Mi 19.15–20.15 Uhr, Gymnastik 50+; Mi 20.15–21.15 Uhr, Gymnastik zu Musik und Netzball. Kuspo: Do 9.00–10.00 Uhr, Gymnastik 50+. E. Dudler, Tel. 061 701 73 18. SVP Schweizerische Volkspartei. Co-Präsident Münchenstein: Stefan Haydn, Lehengasse 24a, 4142 Münchenstein, 079 421 47 52 – Co-Präsident Arlesheim: Peter Brodbeck, In den Hagenbuchen 6, 4144 Arlesheim, 061 701 58 88.

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim

Tenniscenter Münchenstein. 5 Hallen- und 4 Aussensandplätze, Tennisschule, kostenloses Schnuppertraining, Ganzjahres-Tennisclub, Seminarraum, Wilson-Shop, Swiss-Tennisturniere, Tel. 061 413 13 00, www.tgcm.ch.

061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch

Tennisclub Münchenstein. Welschenmatt. -Prä-s-

ident: Peter Rohner, Eichenstrasse 2, 4142 Münchenstein, Tel. 061 831 26 02, www.TC-Muenchenstein.ch TTC Münchenstein-City. Training Turnhalle Löffelmattschulhaus, Münchenstein Mi + Fr 18.00–21.50 Uhr. Kontaktperson: Jacqueline Thüring, Tramstr. 5, 4142 Münchenstein, Tel. 061 411 13 06. Turnverein Münchenstein. Aktive: Fr, 20–22 Uhr, Lärchenschulhaus. Nach dem Training lässt der TVM die Woche im Café Birseck ausklingen. Verein KIBU Kinderburg. Kindertagesstätte Münchenstein, Fichtenwaldstrasse 20. Für Kinder ab 3 Mt. bis Schuleintritt, Mo–Fr von 7.00–19.00; Für weitere Auskünfte: Teresa Kaeser/Priska Gerber, Tel. 061 411 11 80, 077 417 76 75 oder www.kibu.ch VVM Verschönerungsverein Münchenstein. Präsident: Hans-Ulrich Rolli, Birkenstrasse 57, 4142 Münchenstein. www.vvm.ch


DORNACH GEMPEN HOCHWALD Amtliche Publikationen

DORNACH

www.dornach.ch info@dornach.ch

Baupublikationen Dossier-Nr.: 2017/0081 Bauherr: Brosi Rosmarie – Adresse: Luzernerstrasse 28, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Entferung bestehende Kirschlorbeerhecke und Erstellen Sichtschutzwand – Bauplatz: Luzernerstrasse 28 – Parzelle GB Dornach Nr.: 2223 – Projektverfasser: Brosi Peter, Luzernerstrasse 28, 4143 Dornach Dossier-Nr.: 2017/0082 Bauherr: Egli Walter – Adresse: Gempenring 7, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Stockwerkeigentümergemeinschaft Gempenring 5/7, p.A. Halter und Partner GmbH, In den Reben 12, 4108 Witterswil – Bauobjekt: Erstellen Windund Wetterschutzverglasung – Bauplatz: Gempenring 7 – Parzelle GB Dornach Nr.: 544 – Projektverfasser: Wahl Glas- und Metallbau AG, Lausenerstrasse 20, 4410 Liestal Publiziert am: 27. Juli 2017 Einsprachefrist bis: 11. August 2017 Die Pläne zu diesem Bauvorhaben können bei der Bauverwaltung der Einwohnergemeinde Dornach, Hauptstrasse 33, eingesehen werden. Einwendungen gegen dieses Bauvorhaben, mit denen geltend gemacht wird, dass öffentliche Vorschriften nicht eingehalten werden, sind schriftlich und begründet, innerhalb der Einsprachefrist im Doppel an die Bauverwaltung der Einwohnergemeinde Dornach zu richten. Bauverwaltung Dornach

Schliessung der Büros der Gemeindeverwaltung und des Werkhofes am 1. August 2017 Am Dienstag, 1. August 2017 bleiben die Schalter der Verwaltung und der Werkhof den ganzen Tag geschlossen. Sie erreichen uns wieder ab Mittwoch, 2. August 2017, zu den üblichen Schalterstunden. In Notfällen steht Ihnen folgende Pikettnummer zur Verfügung: Wasserversorgung: Tel. 032 627 71 11 Bestattungen: Tel. 076 562 66 02 (9.00 h – 11.00 h) Wir bitten um Kenntnisnahme. Gemeindepräsidium

Verkehrsregelung, in Absprache mit der Polizei Basel-Landschaft und Solothurn, vorgenommen. Die Durchfahrt in Dornachbrugg wird wie folgt gesperrt: • Freitag, 4. August: 15:30–23:30 Uhr. • Samstag, 5. August: 09:30–23:30 Uhr. • Sonntag, 6. August: 10:00–20:00 Uhr. -Die Amthausstrasse (ab Kreisel Coop bis Bahnhof SBB sowie vom Kreisel Coop bis zum Nepomukplatz) ist ab Freitag, 4.8.2017, ab 07.00 Uhr gesperrt. - Die Ausfahrt von der Einstellhalle Coop und Nepomuk ist während der Strassensperrung über die Nepomuk-Ausfahrt gelöst. - Die Zufahrt zum Bahnhof SBB von Arlesheim her ist ab der Einstellhalle gesperrt (Bahnhofstrasse). - Für Besuche auf die Post, Saner Apotheke oder Sutter Bäckerei parkieren Sie entweder im Steinweg (Arlesheim) oder nutzen Sie in Ausnahmefällen die Einstellhalle unter dem Bahnhof-Areal (Zufahrt von Arlesheim). - Die Durchfahrt im Bruggweg ist von der Abzweigung Weidenstrasse bis zum Kreisel Coop gesperrt. Einwohner/innen die einen Parkplatz in diesem Bereich haben, bitten wir um Kontaktaufnahme und Bekanntgabe der Fahrzeugnummer (Tel. 079 / 444 88 28 oder kashmir@bluewin.ch) bis spätestens Donnerstag, 3. August 2017. - Alle Busstationen werden nach Fahrplan bedient. Die Busse halten in der Tramschlaufe. Auch der Ersatzbus für die BLT Linie 10 halten bei der Tramschlaufe. - Über die verschiedenen Verkehrsregelungen gibt auf Wunsch die Kantonspolizei Auskunft. Wir hoffen auf das Verständnis aller Verkehrsteilnehmer, mit der Bitte um Respektierung der Verkehrsmassnahmen und Beachtung der Instruktion durch den Verkehrsdienst. Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Gemeindepräsidium Dornach i.A. Der Marktchef, Dieter Binggel Ramsteinerweg 13, 4222 Zwingen, Tel. 079 444 88 28, Email: kashmir@bluewin.ch

PORTIUNKULA-Markt in Dornach 4.–6. August 2017 Der diesjährige Portiunkula-Markt findet am Freitag/Samstag/Sonntag, 4./5./6. August 2017 statt. Marktbeginn ist Freitag, 4. August 2017, 16.00 Uhr. Die vermietenden Gemeindemarktstände werden am Donnerstag, 3. August 2017, durch das Werkhofpersonal im Dorfkern Dornachbrugg aufgestellt. Das betroffene Marktareal wird rechtzeitig mit Fahr- und Parkierverbotstafeln signalisiert. Wie jedes Jahr werden die notwendigen Verkehrsumleitungen gemäss einer besonderen

GEMPEN

www.gempen.ch info@gempen.ch

Mittwoch, 2. und 23. August 2017, 18.00 – 20.00 Uhr Ort: Anlage Hochwald

Letzte Standblattabgabe um 19.30 Uhr Bitte Dienst- und Schiessbüchlein mitbringen. Gemeindeverwaltung Einwohnergemeinde Gempen

Ein gutes Beispiel gelungener Integration

Zuhause in Dornach: Sanpo Doktatsang vor dem Bild des Dalai Lama.

Der tibetische Flüchtling Sanpo Doktatsang ist mit seinem tibetischen Essensstand in Dornach nach nur wenigen Jahren Aufenthalt fester Bestandteil des Dorflebens. Gilles Hauert

S

eit vier Jahren lebt Sanpo Doktatsang in der Schweiz, von denen er die drei letzten in Dornach verbracht hat. Auf die simple Frage, wie es ihm hier gefalle, antwortet er spontan: «Mir gefällt es gut!». Nach kurzer Pause erzählt er mehr über die Hintergründe seines Hierseins. Er fühle sich vor allem sicher hier. Sein Vater wurde von den chinesischen Behörden verfolgt und auch er konnte nicht mehr unbehelligt in seiner Heimat Tibet leben. Alleine machte sich Sanpo auf den Weg. Zuerst zu Fuss und mit einem Lastwagen nach Nepal. Danach ging es, wie für die meisten tibetischen Flüchtlinge, mit dem Flugzeug in die Schweiz weiter.

Katholische Gottesdienste in Dornach Samstag, 29. Juli 15.30 Gottesdienst mit Eucharistie im Spital Dornach Sonntag, 30. Juli 10.30 Gottesdienst mit Kommunion 18.00 Gottesdienst mit Eucharistie im Kloster Dornach Mittwoch, 2. August 19.00 Taizé-Gebet Freitag, 4. August 11.00 Tauffeier 19.00 Gottesdienst mit Eucharistie

Katholische Gottesdienste in Gempen Sonntag, 30. Juli 9.15 Gottesdienst mit Kommunion

ASYLHEIM

Nach Brand schon wieder in Betrieb WoB. Die zwölf Asylbewerber, die vom Brand vom Dienstag vergangener Woche im Dornacher Asylheim betroffen waren, konnten wieder in ihre Unterkunft zurückkehren. Nur der Raum, in dem der Brand ausbrach, muss saniert werden, in den anderen Räumen reichte eine Reinigung. Verletzt wurde beim Unglück niemand, die Asylbewerber mussten jedoch kurzfristig in die Sekundarschulanlage umziehen. «Wir mussten innerhalb von zwei Stunden eine Lösung finden», berichtet Gemeindepräsident Christian Schlatter. In der während der Sommerferien leerstehenden Schul-

13

Die Schweiz hat eine lange Tradition, tibetische Flüchtende aufzunehmen. Kurz nach der Annexion des Tibet durch China in den 1950er-Jahren wurden die Geflüchteten mit Konzerten und Jubel an den Flughäfen empfangen. Es war ein Teil des humanitären Engagements der Eidgenossenschaft in der Zeit des Kalten Krieges. Heutzutage läuft der Prozess weitaus leiser und versteckter. Sanpo erzählt, dass er schon kurz nach der Ankunft seinen Flüchtlingsausweis erhielt und sein neues Leben beginnen konnte. Mit der offiziellen Seite und den Behörden hatte er nie Schwierigkeiten. Er ist von tiefer Dankbarkeit erfüllt. Keine gespielte Demut, sondern echte Dankbarkeit. Dankbarkeit für die Möglichkeit, sein Leben neu zu beginnen, ohne in Angst zu leben. Sanpo ergriff seine Chance Er engagiert sich im Dorfleben und ist in der ganzen Gemeinde bekannt. Stolz erzählt er von seinem Essensstand, den er derweilen aufstellt, um original tibetisches Essen zu verkaufen. Sein Lieblingsgericht sei Momo, eine Art Teigtasche, gefüllt mit Rindfleisch und Gemüse. Es gefällt ihm, die Möglichkeit zu ha-

FOTO: GILLES HAUERT

ben, etwas zurückzugeben und etwas von seiner Heimat zu zeigen. Es erstaunt ihn, wie offen und begeistert die Leute auf seinen Essensstand reagieren. Sanpos Stand gehört mittlerweile zum Inventar auf Weihnachtsmärkten und Dorffesten. Seinen nächsten Stand wird Sanpo auf dem Portiunkulamarkt aufstellen, und er freut sich schon darauf, seine Kreationen anzubieten. Heimweh nach Verwandten, Freunden und Pferden Natürlich vermisse er seine Verwandten und Freunde im Tibet. Es ist schwierig und gefährlich, Kontakt zu haben, daher hört er nur unregelmässig von seiner Familie. Das sei ein Opfer, das die Flucht mit sich bringe, fügt er mit einem Lächeln hinzu, das man nicht deuten kann. Er will aber nicht mit diesem traurigen Aspekt schliessen. Für ihn ist das nun mal der Preis der Flucht und des Neuanfangs. Sanpo ist es wichtig, nicht zu trauern, sondern sich mit seinem Engagement für Neues einzusetzen und etwas zurückzugeben für die Wärme und Unterstützung, die ihm in Dornach entgegengebracht wurde. Nur etwas vermisse er, fügt er an, er würde so gerne wieder reiten.

GOTTESDIENSTE

Amtliche Publikationen Obligatorisches Schiessen 2017

Donnerstag, 27. Juli 2017 Nr. 30

anlage wurden die Asylbewerber vorübergehend in einer der Nebenräumlichkeiten der Turnhalle untergebracht. Zusammen mit der Bauverwaltung wurde beschlossen, dass der Raum, in dem der Brand ausbrach, im Zuge bereits geplanter Sanierungsarbeiten erneuert werden soll. «Wir hatten sowieso vorgehabt, einige Unterhaltungsarbeiten am Gebäude durchzuführen», sagt Schlatter. «Schwierigkeiten bei der Umquartierung gab es keine. Dank vielseitiger Hilfe, Material zu organisieren und Plätze einzurichten, konnte das alles unkompliziert über die Bühne gehen.»

Katholische Gottesdienste in Hochwald Samstag, 29. Juli 15.00 Trauung von Danièle Egloff und Jonas Vögtli im Kloster Dornach Sonntag, 30. Juli

Kein Gottesdienst Mittwoch, 2. August 9.00 Gottesdienst mit Eucharistie

Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald Sonntag, 30. Juli 19.00 Abend-Gottesdienst im Timotheus-Zentrum mit Pfarrer Haiko Behrens. Anschliessend Kirchenkaffee Nächste Sonntagschule: Samstag, 26. August 9.30 bis 12.00 im reformierten Kirchgemeindehaus, Gempenring 18 in Dornach

Ökumenische Gemeinschaft Dornach Gebetszeiten an der Amthausstrasse 8: Montag bis Samstag: 7.00, 12.00, 18.00 *, 21.00 Sonntag: 7.30, 12.00, 15.00 *, 21.00 (* Mo, Mi, Sa und So im APH Wollmatt)

VEREINSNACHRICHTEN Dornach. Sport-Club Dornach. Trainingszeiten aller Mannschaften: I. Mannschaft, 19.00–21.00, Mo–Fr; II. Mannschaft, 19.00–21.00, Mo, Di, Do; III. Mannschaft, 19.30–21.00, Mo, Mi; Senioren, 19.15–20.45, Mi; Veteranen, 19.15–20.45, Mi;

A-Junioren, 19.30–21.00, Di, Do, Fr; B-Junioren, 19.30–21.00, Di, Do; C-Junioren, 19.00–20.30, Mo, Mi; Da-Junioren, 17.45–19.15, Di, Do; DbJunioren, 18.00–19.30, Mo, Mi; Ea-Junioren, 17.30–19.00, Di, Do; Eb-Junioren, 17.30–19.00, Mo, Do; Fa-Junioren, 17.30–19.00, Mo, Mi; FbJunioren, 17.30–19.00, Mo, Mi; G-Junioren,

17.30–18.45, Mi. Veloclub Dornach. Ganzjähriges Training. In der Sommerzeit Trainingsausfahrten für div. Stärkegruppen, Treffpunkt DI, 18.15 Uhr, Restaurant Öpfelsee (bei nasser Strasse DO). Kontakt: M. Boppart, 061 701 63 37. www.vcdornach.ch


14

Donnerstag, 27. Juli 2017 Nr. 30

DORNACH GEMPEN HOCHWALD

Einwohnergemeinde Dornach

Bundesfeier 2017 Dienstag, 1. August Sportanlage Gigersloch

PROGRAMM ab

12.00 Uhr Festwirtschaftsbetrieb 13.00–17.00 Uhr

ab

Beachvolleyball-Turnier

14.00 Uhr Pétanque für jedermann 18.15–18.30 Uhr 18.30 Uhr

Läuten der Kirchenglocken Vortrag: Schwarzbuebe-Jodler Begrüssung durch den Gemeindepräsidenten Ansprache von Frau Regierungsrätin Susanne Schaffner-Hess Jungbürgeraufnahme Vortrag: Musikverein Concordia

ca.

20.45 Uhr

Unterhaltung mit Sina Anastasia Sängerin und Songwritern

Festwirtschaft mit Verpflegungsmöglichkeit. Wir bitten die Bevölkerung, während der Dauer der Feier auf das Abbrennen von Feuerwerk zu verzichten. Es lädt Sie dazu freundlich ein Einwohnergemeinde Dornach

Eurythmie-Shirt 100% reine Baumwolle Swissfabric

Grösse 42 + 44 Fr. 25.50

Dornach Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Lamawolldecke Gr. 135×180 cm Fr. 198.–

Wolldecke Gr. 150×220 cm Fr. 279.50

Kamelhaardecke Gr. 150×220 cm Fr. 619.–

Dornach Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Frei + Gaugler SANITÄR HEIZUNG LÜFTUNG

LammfellHausschuhe echt Leder alle Grössen Fr. 39.50

Baselweg 2 4146 Hochwald  061 751 63 89

Dornach Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Rolladenservice Rolladen, Sonnenstoren, Lamellenstoren, Reparaturen und Neuanfertigungen. Alexander Riser, Tel. 079 404 26 19* Bruggweg 36, 4143 Dornach


Donnerstag, 27. Juli 2017 Nr. 30

Mittwoch, 16. August 2017 10.30 Uhr Fahrt nach D-Grafenhausen, Tannenmühle Carfahrt Fr. 30.– Sonntag, 20. August 2017 3-Pässe-Fahrt Oberalp–Lukmanier–Gotthard Fahrpreis

15

1.-August-Brunch In den Spitzen 5, 4242 Laufen Anmeldung an 061 761 60 39 oder: info.neuhof@gmail.com

Fr. 48.–

7. – 15. August 2017 9 Tage Wir fahr’n nach Lodz Riesengebirge, die Heimat von Rübezahl Carfahrt, HP, RL und vieles mehr Fr. 1550.–

www.neuhof-schüüre.ch

21. – 24. September 2017 4 Tage Almabtrieb in Kirchberg im Tirol Carfahrt , HP + ME auf der Hinfahrt Fr. 495.– 30. September – 5. Oktober 2017 6 Tage Herbstferien im Pustertal / Italien Carfahrt, HP + vieles mehr Fr. 795.– Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung – Verlangen Sie die Unterlagen! www.birseck-reisen.ch info@birseck-reisen.ch

Bahnhofstrasse 8

Tel. 061 706 94 54

Veranstaltungen im Kloster Dornach vom 27. 7. bis 9. 8. 17 Alle Veranstaltungen, wenn nicht anders vermerkt: Eintritt frei/Kollekte

Spiritualität

Zu vermieten

Das Psalmensingen als Weg; Gregorianische Vesper findet erst wieder ab dem 18. August 2017 statt.

Diverses

Kirche Kirche Gottesdienste Sonntag, 30. 7. 2017 10.00 Uhr Missione Cattolica Italiana 11.00 Uhr Christkatholischer Gottesdienst 18.00 Uhr Eucharistiefeier oder Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Freitag, 4. 8. 2017 Fest von den Engeln zu Portiunkula 18.00 Uhr Eucharistiefeier und Predigt mit Pfr. Franz Kuhn

Sonntag, 6. 8. 2017 10.00 Uhr Missione Cattolica Italiana 18.00 Uhr Eucharistiefeier oder Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Sommerrestaurant geöffnet jeweils: Mi ab 17.00–22.00 Uhr Do bis Sa ab 11.30–22.00 Uhr So ab 11.00–20.00 Uhr bei zweifelhafter Witterung Info auf www.klosterdornach.ch Kloster Dornach Restaurant Hotel Kultur Kirche Amthausstrasse 7, 4143 Dornach T 061 701 12 72 info@klosterdornach.ch www.klosterdornach.ch

4 – 4½-Zimmer und grösser

Zu verkaufen

Zu vermieten am Kohliberg 6 in Dornach

Diverses

4½-Zi.-Wohnung mit Balkon

Raumpflegerin

Gesucht in Privathaushalt in Arlesheim

Gesucht per sofort oder nach Absprache selbstständige, zuverlässige Frau (deutschsprachig) als Haushalthilfe in Einfamilienhaus.

REINIGUNGSHILFE

Wöchentlich einmal ca. 3 Std., vormittags, Raum Aesch. Kontaktnahme via Chiffre 4838 AZ Anzeiger AG, Postfach 843 4144 Arlesheim

Küche mit GWM, Keramik- und Parkettböden, Bad/WC und Dusche/WC, zusätzliches Reduit, Kellerabteil, Lift. Ab 1. Oktober 2017 Miete Fr. 1650.– + Fr. 150.– NK mtl. Tel. 078 859 04 03 kilcher.immo@bluewin.ch

Gesucht

für 4 bis 6 Std./Woche Telefon 076 453 05 32

Wir suchen in Basel und Umgebung

EFH oder Bauland Telefon 079 415 32 03


16

AGENDA

Donnerstag, 27. Juli 2017 Nr. 30

Für die Ausgabe vom 3. August 2017 gibt es folgende Änderungen: – Inserateschluss – Probeabzüge – Redaktionsschluss

Montag, 31. 7., 12.00 Uhr Freitag, 28. 7., 12.00 Uhr Freitag, 28. 7., 12.00 Uhr

15 und 17 Uhr. Täglich bis Sonntag, 13. August, ausser 1. August.

Sonntag, 30. Juli Aesch  Internationales U19-Fussballturnier. Endrunde. Fussballplatz Löhrenacker. Ab 9.30 Uhr, Final 14.45 Uhr. Dornach  Faust 2, 3. Akt. Goetheanum, Grosser Saal. 14.30 Uhr.  Faust 2, 4. und 5. Akt. Goetheanum, Grosser Saal. 18.30 Uhr. Münchenstein  Führung Bauerngarten mit Pro-SpecieRara-Pflanzen. Treffpunkt vor dem ProSpecie-Rara-Büro, Meriangärten. 15 Uhr. Jeden Sonntag bis 17. September.  Arlecchino-Sommertheater. Bremer Stadtmusikante. Park im Grünen. 15 und 17 Uhr. Täglich bis Sonntag, 13. August, ausser 1. August.

Montag, 31. Juli Münchenstein  Arlecchino-Sommertheater. Bremer Stadtmusikante. Park im Grünen. 15 und 17 Uhr. Täglich bis Sonntag, 13. August, ausser 1. August.

Dienstag, 1. August Donnerstag, 27. Juli Münchenstein  Arlecchino-Sommertheater. Bremer Stadtmusikante. Park im Grünen. 15 und 17 Uhr. Täglich bis Sonntag, 13. August, ausser 1. August.

Freitag, 28. Juli Aesch  Internationales U19-Fussballturnier. Vorrunde. Fussballplatz Löhrenacker. Ab 17 Uhr. Dornach  Faust-Tagung: Faust Macht Geld Faust I1, Zueignung bis Garten I. Christian Peter, Inszenierung; Margrethe Solstad, Andrea Pfaehler, Christian Peter, Einstudierung; Roy Spahn, Bühnenbild; Rob Barendsma, Kostüm; Ilja van der Linden, Lichtdesign; Florian Volkmann, Musik; dramaturgische Beratung, Alexander Höhne. www.faust2017.ch. Goetheanum, Grosser Saal. 13 Uhr.

 Faust 1, Wald und Höhle bis Kerker. Goetheanum, Grosser Saal. 20 Uhr. Münchenstein  Arlecchino-Sommertheater. Bremer Stadtmusikante. Park im Grünen. 15 und 17 Uhr. Täglich bis Sonntag, 13. August, ausser 1. August.

Samstag, 29. Juli Aesch  Internationales U19-Fussballturnier. Vorrunde. Fussballplatz Löhrenacker. 11.30 bis 13.45 Uhr und 16 bis 18.15 Uhr. Dornach  Faust 2, 1. Akt. Goetheanum, Grosser Saal. 14 Uhr.  Faust 2, 2. Akt. Goetheanum, Grosser Saal. 19.30 Uhr. Münchenstein  Arlecchino-Sommertheater. Bremer Stadtmusikante. Park im Grünen.

Aesch  1.-August-Feier. Schulhausplatz Neumatt. Ab 17.30 Uhr. Arlesheim  Bundesfeier. Badhof. Festbetrieb ab 16 Uhr. Dornach  Bundesfeier. Sportanlage Gigersloch. Festwirtschaft ab 12 Uhr. Nachmittagsprogramm. Abendunterhaltung. Münchenstein  1.-August-Feier. Sportplatz Au. Ab 17 Uhr. Reinach  1.-August-Feier. Weiermattparkplatz. Ab 19 Uhr.

Mittwoch, 2. August Münchenstein  Arlecchino-Sommertheater. Bremer Stadtmusikante. Park im Grünen. 15 und 17 Uhr. Täglich bis Sonntag, 13. August, ausser 1. August.

 Öffentliches Tai Chi. Domplatz. 19 bis 20 Uhr. Jeden Mittwoch bis 9. August bei jeder Witterung. Teilnahme gratis.

Donnerstag, 3. August Münchenstein  Arlecchino-Sommertheater. Bremer Stadtmusikante. Park im Grünen. 15 und 17 Uhr. Täglich bis Sonntag, 13. August, ausser 1. August.

Ausstellungen Arlesheim  Franziska Burkhardt: «Tierbegegnungen». Bilder. Klinik Arlesheim, Haus Wegman. Tägl. 8–20 Uhr. Bis 3. September.  Paul Schatz: Die Welt ist umstülpbar. Schaufenster Bitterli Optik, Arlesheim. Bis 16. August.  «Im Blick des Sammlers». Werke der Sammlung Würth, von Beckmann bis Kiefer. Forum Würth, Dornwydenw. 11. Di–So, 11–17 Uhr. Bis 13. Januar 2019.

 Heimatmuseum Schwarzbubenland. Fotoarchiv von Josef Koller. Jeden Sonntag von 15 bis 17 Uhr. Sonderausstellung bis Juli, Sammlung bis 29. Oktober.  «Ich spüre Blicke aus den Gesichtern». Zyklus «Øya» von Hannes Weigert. Goetheanum, Westtreppenhaus. Bis 7. Januar 2018. Münchenstein  unReal – die algorithmische Gegenwart. HeK, Haus der elektronischen Künste, Freilagerplatz. Mi–So, 12–18 Uhr. Bis 20. August.  «Konnexiones». Crossover-Projekt mit Bëërt Sanchez, Ouissem Moalla, Sébastien Prétot, Gérard Dumora. Salon Mondial, Freilagerplatz 9. Bis 20. August.  David Claerbout: Olympia (The realtime disintegration into ruins of the Berlin Olympic stadium over the course of a thousand years). Schaulager, Ruchfeldstr. 19. Do, Fr, So 13–18 Uhr. Bis 22. Okt.  Dorothée Rothbrust: «Anima». Skulpturen, Bilder, Fotografien. Hirslanden Klinik Birshof. Reinacherstrasse 28. Mo–Fr, 8–18.30 Uhr. Bis August.

20170727 woz wobanz  

WOCHENBLATT • AMTLICHER ANZEIGER FÜR DAS BIRSECK UND DAS DORNECK • Berlins Wetter live in Münchenstein. Das Schaulager zeigt bis am 22. O...