Page 1

Donnerstag, 13. Juli 2017

108. Jahrgang – Nr. 28

AMTLICHER ANZEIGER FÜR DAS BIRSECK UND DAS DORNECK P.P. A 4144 Arlesheim Post CH AG

Aesch

9

Alterszentrum: Der neue Geschäftsführer Martin Vecchi erhielt vom Interims-Geschäftsführer Hanspeter Tschopp die Schlüssel fürs «Brüel».

Münchenstein

12

«Der Domplatz passt gut ins Konzept» Vor historischer Kulisse werden Elbow am Freitag ihre opulenten Songs entfalten. Den Abend eröffnen wird der Folk-Geheimtipp Jordan Prince. Am Samstag verspricht die deutsche Chanteuse Ute Lemper dann ganz grosses Kino. Das «Wochenblatt» verlost Tickets. Lukas Hausendorf

B Agenda

16

Stellen Immobilien Events

15 14 15

Redaktion 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Inserate 061 706 20 20 inserate@wochenblatt.ch

Stimmen-Festival: Elbow spielen am Freitag in Arlesheim. don spielten. Ihre Musik passt auf die grosse Bühne und vor allem passt sie auf den Domplatz. Mit Arrangements, die zwischen barocker Fülle und leiser Besinnlichkeit pendeln, stehen sie in einer – wenngleich zufälligen – Beziehung zu diesem Schauplatz. «Ihre Musik sollte an einem einzigartigen Ort live zu erleben sein, damit sie noch besser zur Geltung kommt», so Obri. Gleiches dürfte auch für den Opener des Abends, Jordan Prince, gelten. Der Amerikaner ist ein Vertreter des klassischen American Folk. Der Wahlmünchner veröffentlichte erst letztes Jahr sein

Debut und wurde von Kritikern bereits in die Nähe von Elliot Smith oder den Eels gerückt. Vokalkunst vor cineastischer Kulisse Grosses Kino verspricht dann der Samstag. Sprichwörtlich. Die deutsche Sängerin und Schauspielerin Ute Lemper hat sich der «Schriften von Accra» von Paulo Coelho angenommen. Daraus ist ihr Programm «9 Secrets» entstanden, das eine spannende Begegnung von Bühne und Wort, der arabischen Welt, den Rhythmen und Harmonien Brasiliens, dem Chanson und Universum Kurt

FOTO: ZVG/ANDREW WHITTON

Weills verspricht. Die cineastische Dimension zu diesem musikalischen Spektakel steuerte kein geringerer als der Oscar-prämierte Regisseur Volker Schlöndorff bei, der eigens dafür das Bühnenbild kreierte. Für beide Abende sind noch Karten erhältlich. Man sollte aber nicht mehr zu lange warten, so Obri. Stimmen an Fortsetzung in Arlesheim interessiert Das zweite Jahr in Folge ist «Stimmen» nun zu Gast in Arlesheim, nachdem der Domplatz aber auch schon früher vom Fortsetzung auf Seite 2

Neu: Poulet Bratwurst vom Freilandhuhn, mit Zitronengras verfeinert

Natura-Qualität Arlesheim · Reinach · Muttenz · Partyservice www.goldwurst.ch

Achtung, aufgepasst! Wandeln Sie Ihre Wertsachen in Bargeld um Nutzen Sie die Chance, Ihre Wertgegenstände, die Sie nicht mehr in Gebrauch nehmen, wie z. B. antike Möbel, Musikinstrumente, Nähmaschinen, Puppen, Ölgemälde, Teppiche sowie Pelze, Porzellan, asiatische Kunst und alte Bronzefiguren, jegliche Art von Goldschmuck, Bernstein, Markenuhren und Tafelsilber, für ein gutes Angebot mit seriöser Abwicklung zu verkaufen und sich den Höchstpreis bieten zu lassen. Profitieren Sie von unserer jahrelangen Erfahrung. Tel.-Nr. 076 828 17 43 / 076 828 17 38, Firma Klimkeit. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

467177

Walzwerk: Das ehemalige Industriegelände soll erneut verkauft werden. Wir gehen der Frage nach, was dies für die jetzigen Mieter bedeutet.

ritpop? «Nein», interveniert «Stimmen»-Sprecher Jan Obri. Elbow sprengen dieses Genre. Zu opulent und gleichzeitig zu feingliedrig ist die Musik der Briten um Sänger Guy Garvey, und viel zu erhaben für den auf Eingängigkeit getrimmten Britpop. Genau das macht Elbow zum perfekten Act für den Arlesheimer Domplatz. Das StimmenFestival bleibt dieser historischen Kulisse vor dem barocken Sakralbau treu. Und grosser Pop von der Insel scheint hier ihren Stammplatz im Programm des Festivals zu haben. Letztes Jahr spielten hier Travis. Und nun Elbow. Die Band aus Manchester gehört derzeit zu den spannendsten Formationen aus dem Vereinigten Königreich. Bereits 1990 gegründet, schafften sie ihren internationalen Durchbruch erst 2008 mit dem Album «The Seldom Kid». Fortan galt Garvey als verkanntes Genie und wurde als Pop-Poet gefeiert. Ganz gross raus kam die Band dann 2012, als sie ihre Hymne «One Day Like This» vor einem TV-Millionenpublikum an der Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in Lon-

Dorfgasse 10 ARLESHEIM 061 701 21 50


2

Donnerstag, 13. Juli 2017 Nr. 28

Ärztlicher Notfalldienst Telefon 061 261 15 15 Unter dieser Nummer erreichen Sie in Notfällen den diensttuenden Arzt, Kinderarzt und Zahnarzt in Ihrer Nähe.

REGION

Wochenblatt-Sommerrätsel / Teil 2

Wer kennt sich aus im Birseck und Dorneck?

Bitte versuchen Sie zuerst, Ihren Hausarzt zu erreichen.

Offizielle Spitexorganisationen der Region Aesch/Pfeffingen Tel. 061 753 16 16 Arlesheim/Münchenstein Tel. 061 417 90 90 Dornach Tel. 061 701 89 02 Reinach Tel. 061 711 29 00 Detaillierte Auskünfte über das jeweilige Angebot erhalten Sie unter der oben aufgeführten Tel.-Nr.

A

B

C

Welcher dieser drei Kreisel findet man in Reinach?

Auflösung Sommerrätsel Teil 1 Letzte Woche haben wir Ihnen drei Gassen gezeigt und gefragt, welche in Münchenstein zu finden ist. Die richtige Antwort lautete «B». Das Bild zeigt den Blick hinein in die Untergasse im erhöht gelegenen Ortsteil Altes Dorf Münchenstein. Die Lösung wusste Verena Wehrli aus Münchenstein. Sie gewinnt einen Gratiseintritt ins Aqua Basilea in Pratteln.

Wissen Sie die Antwort? Wenn ja, dann senden Sie bis am nächsten Montag, 12 Uhr, eine E-Mail mit dem Betreff «Sommerrätsel» und dem richtigen Lösungsbuchstaben an wettbewerb@wochenblatt.ch. Name und Adresse nicht vergessen. Zu gewinnen gibt es diese Woche einen Einkaufsgutschein der Metzgerei Jenzer in Höhe von 50 Franken, als Trostpreis Gourmandises der Konditorei Buchmann.

Herzliche Gratulation!

IMPRESSUM

Amtliches Publikationsorgan der Gemeinden Aesch, Arlesheim, Dornach, Gempen, Hochwald Münchenstein, Pfeffingen und Reinach www.wochenblatt.ch Erscheint wöchentlich (Donnerstag) Herausgeberin AZ Anzeiger AG Ermitagestrasse 13, 4144 Arlesheim Geschäftsführer/Redaktionsleiter Thomas Kramer, Tel. 061 706 20 22 thomas.kramer@azmedien.ch Redaktion Tel. 061 706 20 22 redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch Für nicht verlangte Manuskripte (max. 1500 Zeichen) und Illustrationen übernimmt die Redaktion keine Haftung. Redaktionsschluss Dienstag, 9.00 Uhr

Inserate Tel. 061 706 20 20, Fax 061 706 20 30 inserate@wochenblatt.ch Verkaufsleiter Markus Würsch, Tel. 061 706 20 27 markus.wuersch@azmedien.ch Druck Mittelland Zeitungsdruck AG (AZ Print), 5001 Aarau Inserateschluss Dienstag, 12.00 Uhr Inseratepreise (Grundtarif): mm sw Fr. –.92, mm farbig Fr. 1.13 Alle Preise zuzüglich 8% MwSt. Beglaubigte Auflage 31 865 Ex. (WEMF 2014) Copyright AZ Anzeiger AG Inseratekombinationen • Birs-Kombi: Inseratekombination mit Wochenblatt (Schwarzbubenland/Laufental), Wochenblatt (Birseck/Dorneck) und Birsigtal-Bote. Auflage: 76 069 Ex. • AnzeigerKombi 31: Inseratekombination mit Birs-Kombi-Titeln, fricktal.info, Oberbaselbieter Zeitung, Allschwiler Wochenblatt, Muttenzer&Prattler Anzeiger, Birsfelder Anzeiger. Auflage: 203 134 Ex. Abonnemente AZ Anzeiger AG, Abo Contact Center, Neumattstrasse 1, 5001 Aarau Tel. 058 200 55 86, Fax 058 200 55 56, abo@azmedien.ch ½ Jahr Fr. 60.–, 1 Jahr Fr. 120.–

Ein Produkt der Verleger: Peter Wanner www.azmedien.ch Namhafte Beteiligungen nach Art. 322 Abs. 2 StGB: AZ Anzeiger AG, AZ Fachverlage AG, AZ Management Services AG, AZ Regionalfernsehen AG, AZ TV Productions AG, AZ Verlagsservice AG, AZ Vertriebs AG, AZ Zeitungen AG, Belcom AG Dietschi AG, Media Factory AG, Mittelland Zeitungsdruck AG, Vogt-Schild Druck AG, Vogt-Schild Vertriebs GmbH, Weiss Medien AG.

«Der Domplatz passt gut ins Konzept» Fortsetzung von Seite 1 Festival bespielt wurde. Hat Arlesheim nun einen festen Platz in der künftigen Festivalplanung? «Jein. Wir sind daran interessiert, die Zusammenarbeit erfolgreich weiterzuführen», sagt «Stimmen»- Sprecher Jan Obri. «Der Domplatz passt gut in das Konzept des Festivals, besondere Musiker an einzigartige Orte zu bringen.» Die Gemeinde Arlesheim unterstützt das Gastspiel des einzigen länderübergreifenden Festivals der Region auch dieses Jahr mit 33 000 Franken.

Tickets zu gewinnen Für den Arlesheimer «Stimmen»-Auftritt von Elbow (Freitag) und Ute Lemper (Samstag) verlost das «Wochenblatt» jeweils 2 × 2 Tickets. Einfach bis Freitag, 14. Juli, 12 Uhr, eine E-Mail an wettbewerb@wochenblatt.ch mit dem Stichwort «Stimmen» senden. Name, Adresse und Telefonnummer nicht vergessen. Sollten Sie beim ersten Kontaktversuch unsererseits nicht erreichbar sein, werden die Tickets weitervergeben. Viel Glück!

AUTOMARKT

Neuer Volvo XC 60 Vom 14. bis 16. Juli findet in der CentraGarage die Premiere des brandneuen Volvo XC60 statt. Das Fahrzeug erstrahlt in vollkommen neuem Design und wartet mit einer neu entwickelten Motorenpalette darauf, von Ihnen auf Herz und Nieren getestet zu werden. Im Weiteren profitieren Sie bei der Volvo Hauptvertretung für die Region Basel von Spezialpreisen auf das Vorjahresmodell des Volvo XC60 sowie die restliche Modellpalette. Die Öffnungszeiten während der

Ausstellung sind wie folgt: Freitag, 14. Juli von 15 bis 19 Uhr; Samstag, 15., und Sonntag, 16. Juli, von 10 bis 17 Uhr. Selbstverständlich stehen während der grossen Volvo Ausstellung auch alle anderen aktuellen Modelle für eine unverbindliche Probefahrt zur Verfügung. Besuchen Sie die Centra-Garage und testen Sie Ihr Wunschauto. Centra-Garage AG Leimgrubenweg 14, 4053 Basel Telefon 061 338 66 11 www.centra-garage.ch


ARLESHEIM Amtliche Publikationen

ARLESHEIM

Donnerstag, 13. Juli 2017 Nr. 28

3

Topferde statt digitale Welt

www.arlesheim.ch gemeindeverwaltung@arlesheim.ch Kooperation

Gerenmatte

Zivilschutz Angenstein tritt dem Bevölkerungsschutzverbund Birs bei

Neue Aussentreppe

Die beiden Gemeinderäte Arlesheim und Reinach haben einem Beitritt der Zivilschutzorganisation Angenstein zum Bevölkerungsschutzverbund Birs zugestimmt. Sie sind davon überzeugt, dass dieser Zusammenschluss einen Mehrwert für die Bevölkerung bedeutet. Nun müssen nur noch die Gemeindeversammlungen der jeweiligen Gemeinden aus dem Verbund Angenstein (Aesch, Pfeffingen, Duggingen und Grellingen) grünes Licht zum Beitritt geben. Sollten alle zustimmen, kann der vergrösserte Verbund am 1. Januar 2018 starten. Der Gemeinderat

Die Aussentreppe der Schulanlage Richtung Birseckstrasse muss saniert werden. Die Granitstufen sind locker und der Schwarzbelag weist Risse und Löcher auf. Den Auftrag für die Sanierung der Treppe erhielt die Firma Frey AG aus Augst zu einem Preis von CHF 31 241.10. Der Gemeinderat Rosemarie Stefanek

96. Geburtstag Am Samstag, 15. Juli 2017 feiert Frau Rosemarie Stefanek, wohnhaft am Bromhübelweg 15 in Arlesheim, ihren 96. Geburtstag. Wir gratulieren herzlich und wünschen alles Gute, Zufriedenheit und viel Freude. Der Gemeinderat

Motiviert auf der Pflanzenjagd: Diese Gruppe hat die Löwenmäulchen zuerst gefunden.

Im Rahmen der Angebote des Ferienpasses boten zwei Mitarbeiterinnen der Gärtnerei Sommerer am Mittwochmorgen für 6- bis 9-Jährige eine interessante Pflanzenjagd an. Zehn Kinder folgten den gelegten Fährten. Thomas Brunnschweiler

RAIFFEISENBANK

Erfreuliches Halbjahresergebnis WoB. Die Raiffeisenbank Arlesheim erzielte im ersten Halbjahr 2017 ein solides Ergebnis. Der Geschäftserfolg beträgt 1.2 Millionen Franken und konnte damit um 14.4% gesteigert werden. Die Ausleihungen der Raiffeisenbank Arlesheim stagnierten im ersten Halbjahr 2017 auf 467 Millionen Franken. Bei den Kundeneinlagen verzeichnete die Bank einen Zufluss um 3.7 Prozent auf 492 Millionen Franken. Zudem stieg das Depotvolumen netto um erfreuliche 9.1 Prozent. Die Bilanzsumme betrug per 30. Juni 569 Millionen Franken. Gegenüber dem Vorjahr entspricht dies einer Stei-

gerung von 2.86 Prozent. Die Raiffeisenbank Arlesheim erzielte einen Ertrag aus dem Bankgeschäft von 3.9 Millionen Franken und konnte einen Geschäftserfolg von 1.2 Millionen Franken verzeichnen. Am 30. Juni 2017 zählte die Raiffeisenbank Arlesheim 7 040 Mitglieder. Das neue Mitgliederangebot, das Ermässigungen auf Reisen ins Tessin gewährt, wurde rege genutzt. Die Raiffeisenbank Arlesheim engagierte sich für die Region. Insbesondere tritt sie unter anderem zum 13. Mal in Folge als Hauptsponsor für das regional bekannte «Jazz uf em Platz» in Muttenz auf.

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Arlesheim Samstag, 15. Juli 17.00 Arlesheim: Gottesdienst entfällt! Sonntag, 16. Juli 9.45 Münchenstein: Gottesdienst mit Kommunionfeier 11.15 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier 18.00 Kloster Dornach: Regionaler Gottesdienst Dienstag, 18. Juli 9.00 Arlesheim: Krypta: Gottesdienst mit Eucharistiefeier anschl. euch. Anbetung bis 12.00 (Rosenkranz ca. 9.30 bis 10.00) 19.00 Münchenstein: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschl. euch. Anbetung bis 20.30 Mittwoch, 19. Juli 9.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier 15.30 Arlesheim: Landruhe: ref. Gottesdienst Donnerstag, 20. Juli 15.30 Münchenstein: Gottesdienst mit Kommunionfeier im Altersheim Hofmatt 19.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschl. euch. Anbetung bis 21.00 Freitag, 21. Juli 10.15 Arlesheim: Obesunne: Gottesdienst mit Eucharistiefeier

Reformierte Kirchgemeinde Arlesheim Freitag, 14. Juli 10.15 Reformierter Gottesdienst im Andachtsraum der «Obesunne» Sonntag, 16. Juli 10.00 Predigt-Gottesdienst Pfarrerin Claudia Laager-Schüpach zu Ps146: «Sehend werden im Loben». Anschliessend Kirchenkaffee im Kirchgemeindehaus Dienstag, 18. Juli 9.00–11.00 OASE Krabbelgruppe für Kinder bis 3 Jahre mit ihren Eltern in der Blauenstrasse 12. Auskunft: Pfarrerin Claudia Laager-Schüpbach, 079 371 58 34 14.00 Zyschtigskaffi im Kirchgemeindehaus Mittwoch, 19. Juli 12.00 Mittagstisch im Kirchgemeindehaus. An- und Abmeldungen jeweils bis Dienstag, 11.30, 061 701 31 61 15.30 Reformierter Gottesdienst mit Abendmahl in der «Landruhe» mit Pfarrerin Claudia Laager-Schüpbach

D

ie beiden Gärtnereimitarbeiterinnen Dolly Sarkissian und Noemi Curti sowie Sibylle Sommerer empfingen um 9 Uhr die Kinder. Sie sollten einerseits die Teilbereiche der Gärtnerei kennen lernen, andererseits in einer Art von Schnitzeljagd an vier verschiedenen Posten sich einer Pflanze annähern. Die Themen waren der Lebensraum der Pflanze, d. h. der Topf, die Erde, der Dünger als Nahrung und natürlich die Pflanze selbst. Durch Puzzlestücke an den Posten konnte der

jeweils nächste gefunden werden. Alle Kinder erhielten schliesslich die gleiche Pflanze, nämlich ein Löwenmäulchen (Antirrhinum majus). Diese Pflanze ist durch die Vielfalt ihrer Farben und die Möglichkeit, die Blüte wie ein Mäulchen auf- und zuzuklappen, besonders attraktiv für Kinder. Das Löwenmäulchen wurde schliesslich eingetopft und das Ganze noch mit Steinen und Moos verziert. Interesse an der Natur Sobald an einem zentralen Tisch der Startschuss gegeben wurde, rannten die Kinder in Begleitung der Begleiterinnen in alle Richtungen davon. Die einen folgten Töpfen, andere Düngerpackungen. Eine weitere Gruppe musste eine grosse Maschine suchen, bei der es die Erde zu holen galt. Schliesslich brachte die erste Gruppe, die bei Posten 4 vorbeikam, die Löwenmäulchen zum Ausgangspunkt. Olivia (9) wollte ursprünglich zu einem anderen Ferienpass-Angebot. Weil es dort keinen Platz mehr gab, kam sie eher zufällig zur Pflanzenjagd. «Ich wusste gar nicht, dass es dieses Angebot gibt», sagte sie. Elias (8) erklärte: «Ich interessiere mich für das Wissen

FOTO: THOMAS BRUNNSCHWEILER

über die Erde, Pflanzen und Tiere.» Der Name «Pflanzenjagd» habe spannend getönt und ihnen gefallen, sagten Ronja und Navina. Auch Chinmay (7) interessiert sich für Pflanzen. Die Kinder zeigten in allen Phasen der Pflanzenjagd bis und mit dem Dekorieren ihrer Töpfe Eifer und Begeisterung. Prädestinierte Mitarbeiterin Dolly Sarkissian, die in der Gärtnerei Sommerer ihre Zweitausbildung gemacht hat, war früher Kleinkinderzieherin. Sie ist geradezu prädestiniert für Kinderaktionen, von denen es in der Gärtnerei schon einige gab. Silke Eckl, die bei der Planung mithalf, ist Naturschutzbiologin und Kundengärtnerin. Die Idee für die Pflanzenjagd hatte Juniorchef Markus Sommerer. Die Gärtnerei ist zum ersten Mal am FerienpassProgramm beteiligt. Bereits am 5. Juli hatte die Gärtnerei einen FerienpassKurs angeboten, bei dem 9 Kinder eine Kräuterpyramide mit drei Teekräutern für feinen Sommertee basteln konnten. Auch dieses Angebot war ein voller Erfolg. Am 19. Juli findet in der Gärtnerei Sommerer von 9 bis 11 Uhr das Angebot «Zwergenwelt» statt.

AHE «ARLESER HÄLFE ENAND»

Die AHE ist ins Faissgärtli umgezogen Glücklich sind wir, dass es doch endlich geklappt hat. Das Suchen nach einem eigenen Büro ist endlich zu Ende. Die AHE freut sich über ihr neues Büro. Der neue Standort befindet sich im Faissgärtli 15, vis-à-vis der Tramhalltestelle Arlesheim Dorf. Ab Juli wird die Vermittlungsstelle ihre Anfragen und Anliegen vom neuen Büro aus bearbeiten. Der Zugang ist für viele Mitglieder einfacher und das Treppensteigen fällt ganz weg. In einem geschützten Rahmen können Gespräche geführt werden, ohne das wir durch Toilettenbenutzer unterbrochen werden.

Begeistert sind wir auch über den Standort, der sich wie zuvor mitten im Dorf befindet. Den Briefkasten finden Sie vor dem Eingang der Podologie. Die Öffnungszeiten bleiben gleich. Das Büro ist am Dienstag und Freitagnachmittag von 15.30 bis 17.30 Uhr und am Mittwochmorgen vom 9 bis 11 Uhr geöffnet. Rufen Sie an: 061 701 55 45 oder kommen sie auf einen Besuch im neuen Büro vorbei. Das Inventar wurde der AHE von der Raiffeisenbank und der Druckerei Bloch AG in Arlesheim geschenkt. Ganz Herzlichen Dank!

Die Sommerferien haben bereits begonnen. Der Garten muss gewässert und der Briefkasten geleert werden. Das «Büsi» gefüttert und liebevoll während Ihrer Abwesenheit betreut werden. Einen Fahrdienst oder Botendienst zum Arzt steht an oder einen Spaziergang ins Dorf oder in die Ermitage. Auch da kann die AHE Hilfe bieten. Gerne versuchen wir, ihre Anliegen nach ihren Wünschen zu vermitteln. Die AHE ist auch während der Schulferien für Sie da. Ich wünsche allen eine schöne Sommerzeit. Bis bald! Die Geschäftsstelle, Regina Völlmin

WIRTSCHAFT

Die Würth-Gruppe steigert ihren Umsatz WoB. Die Würth-Gruppe, Weltmarktführer im Handel mit Montage- und Befestigungsmaterial, erwirtschaftete im ersten Halbjahr 2017 einen Umsatz von 6 391 Millionen Euro, was einer Steigerung von 7,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Besonders erfreulich ist die Entwicklung in den Regionen Süd- und Osteuropa. Der Umsatz der Schweizer Gruppe

wächst mit 14,3 Prozent auf 487,2 Millionen Euro. Die Schweizer Vertriebsgesellschaft, die Würth AG mit Sitz in Arlesheim, feiert 2017 ihr 55-jähriges Bestehen. Reinhold Würth gründete am 30. April 1962 in Basel die Schrauben Würth GmbH als Auslandsgesellschaft der Adolf Würth GmbH & Co. KG. Längst handelt Würth AG nicht mehr nur mit

Schrauben, das Sortiment umfasst mittlerweile über 100 000 Teile. Würth AG unterstützt mit ihren rund 600 Mitarbeitenden professionelle Kunden aller Branchen aus Handwerk, Bau und Industrie mit Know-how, cleveren Produkten und hilfreichen Dienstleistungen. Seit 55 Jahren steht Würth in der Schweiz für Qualität, Entlastung und Partnerschaft.


4

Donnerstag, 13. Juli 2017 Nr. 28

ARLESHEIM NATURSCHUTZVEREIN

VEREINSNACHRICHTEN Arlesheim Verein « AHE – Arleser hälfe enand». Angebot: Diverse Hilfsleistungen des täglichen Bedarfs zu bescheidenen Preisen. Auskunft bei der Geschäftsstelle. Öffnungszeiten des Büros vis à vis der Tramhaltestelle Arlesheim Dorf im Faissgärtli 15: Dienstag und Freitag, 15.30–17.30 Uhr, Mittwoch, 9.00–11.00 Uhr. 061 701 55 45. Basketball-Club Arlesheim. GU9/U11 (2007 und jünger gemischt): Mo+Mi 1700–1800 Hagenbuchen 2. GU13 (2005 und 2006 gemischt) Mo+Mi 1700–1800 Hagenbuchen 3. HU15 low (2003+2004) Mo+Do 1830–2000 Gerenmatte. HU15 high (2003+2004) Mi+Fr 1800–1930 Gerenmatte. HU17 (2001+2002) Mo+Mi 1800– 2000 Hagenbuchen 2. HU20 (1998, 1999+ 2000) Mo, Mi+Fr 1800–2000 Hagenbuchen 3. DU15 (2003+2004) Mo+Mi 1830–2000 Gymnasium Münchenstein. DU17 (2001+2002) Mo+Mi 1830–2000 Gymnasium Münchenstein. DU20 (1998, 1999+2000) Mo, Mi+Fr 1830– 2000 Gymnasium Münchenstein. H2L 1 Mo 2000–2130 Hagenbuchen 3 + Mi 2000–2130 Gymnasium Münchenstein. H2L 2 Mo 2000– 2130 Gerenmatte und Mi+Fr 2000–2130 Hagenbuchen 2/3. H3L Mo 2000–2130 Gerenmatte und Mi+Fr 2000–2130 Hagenbuchen 2/3. H4L Mi 1800–2000 Hagenbuchen und Fr 2000–2130 Gerenmatte. H5L Mi 2000–2130 Gerenmatte. DNLB Mo+Mi 1830–2000 und Fr 2000–2130 Gymnasium Münchenstein. D2L 1 Mo 2000–2130 Gymnasium Münchenstein. D2L 2 Mo 2000–2130 Hagenbuchen 2 + Mi 2000–2130 Gymnasium Münchenstein. Weitere Auskünfte bei Martin Spörri 061 405 42 20 (G), 079 351 89 28 (P), info@bc-arlesheim.ch oder unter www.bc-arlesheim.ch Bocciaclub Arlesheim. Schwimmbadweg 14, 4144 Arlesheim (bei den hinteren Tennisplätzen). Kontakt: Toni Lerch, Präsident, In den Hagenbuchen 8, 4144 Arlesheim, 061 701 28 84, E-Mail boccia@boccia-arlesheim.ch. Spiel- und Trainingszeiten, Jahresprogramm und weitere Infos unter www.boccia-arlesheim.ch Briefmarkensammlerverein Birseck. Infos, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Altersheim Wollmatt Dornach. Kontakt: Werner Rudin, Dornach, 061 701 63 73. Christlichdemokratische Volkspartei (CVP) Arlesheim. Kontaktadresse: Christina Hatebur, Präsidentin, 079 435 81 29; Markus Dudler, Vizepräsident, 079 709 96 52. www.cvp-arlesheim.ch, info@ cvp-arlesheim.ch Domchor Arlesheim. Probe Dienstag 20.15– 21.45 im Domhofkeller. Information: Carmen Ehinger, 061 701 27 44. Präsidentin: Jarmila Roesle, 061 702 14 00.

Fussballclub Arlesheim 1933. Der FCA bietet Trainingsmöglichkeiten für alle. Geselligkeit auf dem Sportplatz und im Clubhaus in den Widen ist uns wichtig. Zusätzliche Infos und viel Spannendes findet man auf www.fcarlesheim.ch FDP.Die Liberalen Arlesheim. Kontaktadressen: Balz Stückelberger, Präsident, Mobil: 079 628 20 28; Hannes Felchlin, Vizepräsident, info@fdp-arlesheim.ch, www.fdp-arlesheim.ch, www.treffpunkt-schule.net Feldschützengesellschaft Arlesheim. Sportliches 300m Schiessen. Training jeweils Do., 18.00, Schiessanlage Gobenmatt, Arlesheim (ab 7.4.16). Interessierte Schützinnen und Schützen sind herzlich willkommen. Mehr Infos auf www.fsg-arlesheim.ch Frauenverein Arlesheim. Auskunft über Veranstaltungen und Mitgliedschaft erteilt die Präsidentin, Daniela Reith Plattner, Blauenstrasse 15, 4144 Arlesheim, 061 702 28 26. Unsere HomepageAdresse lautet: www.frauenverein-arlesheim.ch GGA Arlesheim. Präsident: Karl-Heinz Zeller, 061 701 34 62. Geschäftsstelle: Postfach, 4144 Arlesheim, 061 703 92 10. Bei Störungen im Kabelnetz: 062 386 80 20 (7 × 24h), WD RegioNet AG, 4710 Balsthal. Gemeindebibliothek Arlesheim. Kathi Jungen, Ermitagestrasse 2, 4144 Arlesheim, Tel. 061 701 97 13, Fax 061 701 97 14. Öffnungszeiten: Mo geschlossen, Di 14.30–18.30; Mi 9.00–11.00 und 14.30–18.30; Do 14.30–18.30; Fr 14.30–19.30; Sa 10.00–12.30 Uhr. Während der Schulferien: Fr 14.30–20.00 Uhr. glp Grünliberale Partei. Ortsgruppe Arlesheim, 4144 Arlesheim. arlesheim@grunliberale.ch, www.arlesheim.grunliberale.ch; Präsident: Jean-Claude Fausel, Mobile 079 222 80 84. Hauseigentümerverein Arlesheim. Sekretariat: Frau Ursula Meier-Thüring Tel. 061 701 14 13. Rechtsberatung: Herr Dominik Lüscher, c/o Bürgschaftsgenossenschaft Baselland, Tel. 061 416 82 24, E-Mail: dluescher@bgbl.ch Jodlerclub Arlesheim. Probe jeden Donnerstag 19.45 bis 21.45 im Domplatzschulhaus. Neue Sänger stets willkommen. Auskunft: Therese Holinger, Präsidentin, 076 438 00 79, tholinger @bluewin.ch, www.jodlerclub-arlesheim.com Jugendhaus Arlesheim. Öffnungszeiten: Dienstag: 15–18 Uhr, Mittwoch: 14–18 Uhr, Donnerstag: 15–18 Uhr, Freitag: 16–18 Uhr / 20–23 Uhr, Samstag: 14–18 Uhr / 20–23 Uhr, Sonntag 14–17 Uhr (2. und 4. im Monat). Weitere Auskünfte unter der Nummer 061 701 34 44. Jungwacht/Blauring Arlesheim. Sinnvolle Freizeitbeschäftigung für alle Mädchen und Buben von 6 bis 16 J., z. B.: Zeltlager, Seifenkistenrennen, Kerzenziehen, Seilbrücke, Kochen, Schnitzeljagd, Feuermachen, Geländespiele, Schmuck

basteln, Abenteuer, Spiele erfinden… Gruppenstunden jeden Samstag, 14–16 Uhr. Präses ist Michael Meier: michimeier@gmx.net, Tel. 079 226 03 42, www.jubla-arlesheim.ch Kath. Frauenverein Arlesheim. Die Veranstaltungen sind jeweils im Pfarrblatt publiziert. Kontaktadressen: Domplatz 10, 4144 Arlesheim, 061 701 70 58 (Ch. Meier), kfv.arlesheim@gmail.com. Neue Mitglieder sind herzlich willkommen! Kinderschachclub Arlesheim. Kurse für Kinder ab 6 J. und für Jugendliche. Freitags: Einsteiger, 16.15–17 Uhr; Anfänger, 17.00–18.00 Uhr; Fortgeschrittene, 18.15–19.15 Uhr. Auskunft/Anmeldung: 079 771 05 01 oder www.kinderschachclub-arlesheim.ch Männerchor Arlesheim. Chum doch au cho singe! Mer hän jede Donnschtig Prob, und zwar zobe am achti in dr Aula vom Geremattschuelhus. Neui Sänger wärde abgholt. Uskunft: Victor Gass, Kirchbündtenstr. 5, 4107 Ettingen, 061 721 64 37, oder über eins von unsere Aktivmitglieder. www.maennerchor-arlesheim.ch Männerriege Arlesheim. (Faustball, Volleyball, Gymnastik) Mittwoch 19 Uhr, Turnhalle Gerenmatten (im Sommer Sportplatz Hagenbuchen). Präsident: Attilio Restelli, Brachmattstr. 1, 4144 Arlesheim, 061 302 45 32, www.mr-arlesheim.ch Musikverein Arlesheim. Gesamtprobe jeden Freitag, Zusatzprobe am Dienstag, jeweils ab 20.00 in der Domplatz-Turnhalle. Jugendmusik Arlesheim. Probe jeden Dienstag ab 18.30 Uhr in der Domplatz-Turnhalle. Kontakt: Beat Marti, Präsident (061 701 81 92) oder unter www.mv-arlesheim.ch Orchesterverein Arlesheim. Proben jeden Di 19.30 Uhr, Aula Gerenmatt. Musikbegeisterte Streicher und Bläser sind herzlich willkommen. Kontakt: Andreas Nüesch, Präsident (061 751 70 45) oder unter www.orchester-arlesheim.ch Pfadiabteilung Rychestei. Aaron Messmer v/o Azamo, azamo@rychestei.ch, 079 792 10 84, www.rychestei.ch Seniorenverein Arlesheim Präsidentin: A.-M. Scherler (061 701 43 69). Aktivitäten: Ausflüge, InfoVeranstaltungen, Jassturniere, Weihnachtsfeiern. Werden auch Sie Mitglied! Mehr unter www.ava-arlesheim.ch. Adresse: Postfach 106, 4144 Arlesheim. SLRG Sektion Birseck. Wintertraining im Hallenbad Dornach. Jugendgruppen (7- bis 16-Jährige): jeden Mi 18.20–19.20 und 19.20–20.20 Uhr. Aktive (ab 16 Jahren): jeden Mi 20.30–22.00 Uhr. Anfängerschwimmkurse: Mi 17.30–18.10 Uhr. Weitere Auskünfte: www.slrg-birseck.ch Sozialdemokratische Partei (SP) der Schweiz, Sektion Arlesheim. Kontaktadresse: Veronica Münger / Lea Mani . Mehr unter www.sp-arlesheim.ch

Spitex Birseck. Geschäftsstelle, Pumpwerkstr. 3, 4142 Münchenstein; Hilfe und Pflege zu Hause, Mütter- und Väterberatung, in der Oase, Im oberen Boden 26, 4144 Arlesheim. Tel. 061 417 90 90, Mo–Fr 8.00–12.00 und 14.00–16.30 Uhr, übrige Zeit Telefonbeantworter. Tel. 061 417 90 90 und E-Mail info@spitex-birseck.ch Sportfischer Arlesheim. Präsident: Bernard Zwicky, Baselstrasse 8, 4144 Arlesheim, 061 701 21 26, vbzwicky@sunrise.ch Sportschützen Arlesheim. Gewehr 50m und 10m. Sportschiessen = Freude, Wissen und Können! 50m Schiessanlage Plättli (beim Schloss Birseck). 10m Schiessanlage Mehrzweckhalle Hagenbuchen. Probetraining: 50m Dienstag, April bis Oktober sowie 10m Montag, Dezember bis April jeweils ab 17.30 Uhr. Kursangebote für Jugendliche Gewehr 50m + 10m. Männlich und Weiblich ab 10 Jahre Willkommen! 50m Freitag, April bis September und 10m Montag, Dezember bis März. Unverbindliche Auskunft Chef Nachwuchsbereich unter andy_meier@gmx.ch oder 079 328 38 25. Weitere Informationen unter www.sportschuetzen-arlesheim.ch Stiftung Obesunne. Pflege und Betreuung betagter, auch demenzbetroffener, Menschen stationär sowie teilstationär, Alterswohnungen, diverse Dienstleistungen. Weitere Informationen: 061 705 07 00, www.obesunne.ch Stiftung Sunnegarte. Familienergänzende Kinderbetreuung in Tagesheim, Tagesfamilien oder schulergänzender Tagesbetreuung/Mittagstisch. Auskunft: Stiftung Sunnegarte, Stollenrain 11, 4144 Arlesheim, 061 701 85 81. SVP Schweizerische Volkspartei. Co-Präsident Arlesheim: Peter Brodbeck, In den Hagenbuchen 6, 4144 Arlesheim, 061 701 58 88. – Co-Präsident Münchenstein: Stefan Haydn, Lehengasse 24a, 4142 Münchenstein, 079 421 47 52. Tennisclub Arlesheim. Der Tennisclub im Dorf und mitten im Sportzentrum von Arlesheim für Akti-

GlühwürmchenExkursion WoB. Heute Abend findet in der Ermitage von 21 bis 23 Uhr eine Exkursion statt, die den Glühwürmchen, resp. Leuchtkäferchen auf die Spur kommen will. Treffpunkt mit der Käferexpertin Dr. Eva Sprecher ist um 21 Uhr beim Bachrechen am Eingang der Ermitage. Bei Regen findet die Exkursion nicht statt. Die im Wochenblatt von letzter Woche veröffentlichten Zeiten sind irrtümlicherweise unrichtig.

ve, Breitensportler und Junioren. Ausgewiesener Clubtrainer für Trainings, Interclubmeisterschaften, Clubanlässe und Turniere. Kontakt: Eliane Künzli (Präsidentin), Telefon 076 425 02 70, eliane.kuenzli@yahoo.com Tennisclub Reichenstein Arlesheim. Tennis und Clubleben an attraktiver Lage. Trainings für Erwachsene und Junioren, clubinterne Anlässe und Turniere. Kontaktperson: Hugo Guler, 079 458 94 90, www.tcreichenstein.ch Turnverein Arlesheim. Der polysportive Verein für Kinder, Jugendliche, Frauen und Männer. Jugend: MuKi, KiTu, polysportive Mädchen- und Knabenabteilungen, Badminton, Volleyball, Leichtathletik, Break-Dance, HipHop, Trampolin. Erwachsene: Aerobic, Badminton, Gymnastik, Leichtathletik, Trampolin, Volleyball. Kursangebot: Turnen für Alle, Gesundheitsturnen für Senioren. Auskunft unter 079 547 55 98 oder auf www.tvarlesheim.ch

Kreative und individuelle Einrahmungen . . . aller Art und mit kompetenter Beratung finden Sie in Arlesheim bei:

Maschera d’Oro Dorfgasse 18 4144 Arlesheim Tel. 061 701 98 22


REINACH Amtliche Publikationen

REINACH

www.reinach-bl.ch Gemeinde Reinach, Hauptstrasse 10, 4153 Reinach, 061 716 44 44, info@reinach-bl.ch

Donnerstag, 13. Juli 2017 Nr. 28

5

Ein Profi für Alltagsgegenstände und Raritäten

Stadtbüro: 8.30 –12 Uhr und 14 –17 Uhr, Mittwoch bis 17 Uhr, Freitag bis 16 Uhr

Abteilungen: 8.30 –12 Uhr sowie nach Vereinbarung Bestattungsbüro: 8.30 –12 Uhr, ausserhalb der Öffnungszeiten: Nach Vereinbarung Rechtsauskunft Birseck: 1. und 3. Dienstag im Monat, 17 –18 Uhr

DIE GEMEINDE INFORMIERT Zivilschutz Angenstein tritt dem Bevölkerungsschutzverbund Birs bei Die beiden Gemeinderäte Arlesheim und Reinach haben einem Beitritt der Zivilschutzorganisation Angenstein zum Bevölkerungsschutzverbund Birs zugestimmt. Sie sind davon überzeugt, dass dieser Zusammenschluss ein Mehrwert für die Bevölkerung bedeutet. Nun müssen nur noch die Gemeindeversammlungen der jeweiligen Gemeinden aus dem Verbund Angenstein (Aesch, Pfeffingen, Duggingen und Grellingen) grünes Licht zum Beitritt geben. Wenn alles gut geht, kann der vergrösserte Verbund am 1. Januar 2018 starten.

Abfall pünktlich Bereitstellen Vermehrt stellen wir fest, dass die einzusammelnden Abfälle zu spät für die Abfuhr bereitgestellt werden. Bitte beachten Sie, dass die Sammlungen grundsätzlich um 7.00 Uhr beginnen. Für das Abholen gibt es keinen fixen Routenplan. Durch Ferienabwesenheiten, Krankheiten und aufgrund des Abfallvolumens kann der Zeitplan der Abfalltour stark variieren. Das Sammelgut muss deshalb bis spätestens 07.00 Uhr am Abfuhrtag bereitgestellt werden. Unsachgemäss oder zu spät bereitgestellte Abfälle werden stehen gelassen.

Abstimmungen vom 24. September 2017 Am 24. September 2017 werden folgende eidgenössische und kantonale Vorlagen zur Abstimmung gelangen: Eidgenössische Vorlagen a) Bundesbeschluss vom 14. März 2017 über die Ernährungssicherheit (direkter Gegenentwurf zur zurückgezogenen Volksinitiative «Für Ernährungssicherheit»); b) Bundesbeschluss vom 17. März 2017 über die Zusatzfinanzierung der AHV durch eine Erhöhung der Mehrwertsteuer; c) Bundesgesetz vom 17. März 2017 über die Reform der Altersvorsorge 2020; Kantonale Vorlagen d) Formulierte Gesetzesinitiative «Für einen effizienten und flexiblen Staatsapparat» vom 3. August 2012; e) Formulierte Verfassungsinitiative «Für gesunde Staatsfinanzen ohne Steuererhöhung» vom 9. Januar 2014 mit Gegenvorschlag des Landrats vom 1. und 15. Juni 2017 sowie das Finanzhaushaltsgesetz, vom 1. Juni 2017; f) Änderung des Bildungsgesetzes vom 6. April 2017 betreffend Streichung der pauschalen Beiträge zum Besuch von Privatschulen; g) Landratsbeschluss vom 9. Februar 2017 betreffend Realisierungskredit für die Tramverbindung Margarethenstich.

Reservation von gemeindeeigenen Plakatständern Gesuche für die Benützung von gemeindeeigenen Plakatständern sind via E-Mail bis Freitag, 21. Juli 2017 an regula.fellmann@reinachbl.ch zu richten. Bitte geben Sie darin die Bezeichnung der politischen Gruppierung sowie Name, Vorname und Anschrift der zuständigen Person an. Über die Zahl der Plakatständer kann erst entschieden werden, wenn bekannt ist, wie viele Parteien und politische Gruppierungen sich an den Abstimmungen beteiligen. Gemäss geltender Praxis werden die Plakatständer den Parteien und politischen Gruppierungen durch die Gemeinde zugelost. Die Bekanntgabe der Standorte erfolgt bis Dienstag, 25. Juli 2017. Die Ständer stehen in der Zeit vom 12. August bis 24. September 2017 zur Verfügung. Die bei der Gemeindeverwaltung akkreditierten Parteien wurden informiert. Alle übrigen Vereine und Organisationen bitten wir um Verständnis, dass wir für diese Periode nur in eingeschränktem Umfang Plakatständerreservationen genehmigen können. Es ist zu be-

achten, dass zu eidgenössischen und kantonalen Abstimmungen, gemäss kommunalem Wahl- und Abstimmungsreglement, kein Versand von Abstimmungsempfehlungen durch die Gemeinde angeboten wird.

Ersatzwahl in den Schulrat vom 24. September 2017 Frau Caroline Mall hat ihren Rücktritt aus dem Schulrat per Ende Juni 2017 erklärt. Der Gemeinderat hat die Ersatzwahl eines Mitglieds in den Schulrat für den Rest der Amtsperiode bis 30. Juni 2020 auf den 24. September 2017 angesetzt. Eine allfällige Nachwahl findet am 26. November 2017 statt. Die Wahl des Schulrats erfolgt nach dem Mehrheitswahlverfahren (Majorz). Stille Wahl ist bei Ersatzwahlen möglich. Wahlvorschläge können bis Montag, 7. August 2017, 17.00 Uhr bei der Gemeindeverwaltung (Stadtbüro) eingereicht werden. Wählbar sind alle Stimmberechtigten der Gemeinde Reinach. Wahlvorschlagsformulare können bei der Gemeindeverwaltung angefordert oder auf der Website des Kantons Baselland heruntergeladen werden. Bei einer allfälligen Nachwahl sind Vorschläge bis spätestens Montag, 2. Oktober 2017, 17.00 Uhr an das Stadtbüro einzureichen.

VERANSTALTUNGSHINWEISE Anlässe in Reinach • 14. Juli, 8.30–-11.30 Uhr Frischwarenmarkt, Gemeindeplatz

AMTLICHE MITTEILUNGEN Baugesuche 029/16 N1 – K 548/16 Gesuchsteller -Vannoni Raphael und Gallo Veronica, Im Stockacker 24, 4153 Reinach – Projekt –Vergrösserung best. Dachflächenfenster; Nachtrag 1: Legalisierung Dachgeschoss-Ausbau – Parz. 7938, Im Stockacker 24 – Projektverfasser -Wohlgemuth & Pafumi Architekten AG, Therwilerstrasse 16, 4153 Reinach 053/17 Gesuchsteller -Müller Rinaldo und Arlette, Riedweg 13, 7494 Davos Wiesen GR – Projekt -Balkonverlgasung Nord-Westfassade (9. Stock), Parz. 661 (S5046), Habshagstrasse 6 – Projektverfasser -Wahl Glas- und Metallbau AG, Lausenerstrasse 20, 4410 Liestal 054/17 Gesuchsteller -Eberhard Sandra, Im Steinacker 33, 4142 Münchenstein – Projekt -Balkonverglasung (Erdgeschoss, unbeheizt), Parz. 4303 (S11227), Burgunderstrasse 9 – Projektverfasser -Neumann Metallbau e.K., Rennemattenweg 1, D-79576 Weil am Rhein 056/17 Gesuchsteller -Nigg Erich und Elena, Hinterlindenweg 30, 4153 Reinach – Projekt -Anbau Wintergarten (unbeheizt), Parz. 3698, Hinterlindenweg 30 – Projektverfasser -Stich Heinz, Dorfstrasse 44b, 4245 Kleinlützel 057/17 Gesuchsteller -Strasek Jakob und Katarina, Burgunderstrasse 9, 4153 Reinach – Projekt -Balkonverglasung (Erdgeschoss, unbeheizt), Parz. 4303 (S11228), Burgunderstrasse 9 – Projektverfasser -Neumann Metallbau e.K., Rennemattenweg 1, D-79576 Weil am Rhein Einsprachen gegen diese Baugesuche, mit denen geltend gemacht wird, dass öffentlich-rechtliche Vorschriften nicht eingehalten werden, sind schriftlich unter Nennung der Baugesuchs-Nummer in vier Exemplaren während der Auflagefrist von zehn Tagen bis spätestens 24.07.2017 (Poststempel) an den Gemeinderat Reinach, p. Adr. Technische Verwaltung, Abteilung Städtebau, Bauten und Sport, Hauptstrasse 10, 4153 Reinach einzureichen. Rechtzeitig erhobene, aber unbegründete Einsprachen sind innert zehn Tagen nach Ablauf der Auflagefrist zu begründen. Die gesetzlichen Fristen gemäss § 127 Abs. 4 RBG sind abschliessend und können nicht erstreckt werden. Die Baubewilligungsbehörde tritt demnach auf Einsprachen nicht ein, wenn sie nicht innert Frist erhoben oder begründet wurden. Die Pläne können während den Öffnungszeiten an der Hauptstrasse 10 im 3. Obergeschoss eingesehen werden.

Abfuhrdaten 18. Juli 2017 Bio-/Grünabfuhr Gesamte Gemeinde Details zu den Abfalltouren finden Sie in der Abfallfibel der Gemeinde, auf www.reinach-bl.ch sowie auf der App der Gemeinde als Abo.

Wohlgeordnetes Reich: Benjamin Singer in der Brockenhalle Reinach.

Seit 2004 leitet Benjamin Singer die Blaukreuz-Brockenhallen Muttenz und Reinach. Im September begeht die Brockenhalle Reinach den 20. Geburtstag. Thomas Brunnschweiler

E

in Besuch des Brocki Reinach ist ein Erlebnis. Im Gegensatz zu anderen Brockenstuben ist hier alles sorgfältig strukturiert und leicht auffindbar. Seit kurzem sind Bücher und andere Medien im ersten Stock neu eingeordnet worden. Hinter dieser Übersicht und dem guten Arbeitsklima des Teams und der Mitarbeitenden der Arbeitsintegration steht Benjamin Singer, der seit 13 Jahren die Geschicke der Brockenhallen Reinach und Muttenz lenkt. Der gelernte Schreiner studierte nach der Berufsmatur Soziale Arbeit, motiviert durch seine Arbeit im Jugendsozialwerk des Blauen Kreuzes. Zum

Stellenbeschrieb gehörte der Aufbau einer Arbeitsintegration, die wirtschaftlich selbsttragend sein sollte. Das Jugendsozialwerk hat die Schwerpunkte offene Jugendarbeit, Arbeitsintegration und Wohnintegration. Das Team, bestehend aus 7 Mitarbeitenden, coacht 15 bis 20 stellenlose Menschen, die aus unterschiedlichen Gründen den Anschluss an den ersten Arbeitsmarkt verloren haben. «Wir suchen für jede und jeden individuell eine Aufgabe», sagt Benjamin Singer, «wir gehen dabei ressourcenorientiert vor und setzen die Leute dort ein, wo ihre Fähigkeiten liegen.» Zu diesen Helfern kommen noch 3 bis 4 Ehrenamtliche. Ein Erfolgsmodell Der Reinerlös, der rund 20 Prozent des Umsatzes ausmacht, fliesst in die offene Jugendarbeit, die darüber hinaus auf Spenden angewiesen ist. Das seit drei Jahren geöffnete Brocki in Muttenz, dessen Fläche gleich gross ist wie in Reinach, erwirtschaftet nur die Hälfte des Umsatzes des Reinacher Brocki. Das zeigt, dass das Brocki Reinach ein Erfolgsmodell ist. Die Brockenhalle soll eine faire und günstige Einkaufsmöglich-

FOTO: THOMAS BRUNNSCHWEILER

keit für Menschen mit wenigen finanziellen Mitteln sein. Singer sagt: «30 Prozent der Kundschaft, viele davon mit Migrationshintergrund, sind auf das Brocki angewiesen. Daneben gibt es Sammler, Liebhaber und Schatzsucher.» Die Tatsache, dass auch Händler nach günstigen Kostbarkeiten Ausschau halten, mache die Preisgestaltung zu einer Gratwanderung. Bei den Möbeln haben aber nur Antiquitäten und Designerstücke höhere Preise. Praktiker und Preisträger Zwischen 100 und 120 Einkäufe werden im Brocki täglich getätigt, das meiste betreffe Kleinmaterial. Tendenziell seien die Preise in den letzten zehn Jahren gefallen und der Kampf darum, die Faszination des Brocki zu behalten, gehe weiter. Für Singer ist ein stabiles, motiviertes Team das Herz der Arbeitsintegration. «Alle müssen am gleichen Strick ziehen.» Mit seiner Bachelor-Arbeit zur Geschichte der Brockenstuben hat Benjamin Singer 2012 den ersten Prix Social der Avenir-Social-Sektion beider Basel gewonnen. 20 Jahre Brockenhalle Reinach: Brocki-Tag, Samstag, 23. September.

JODLERKLUB

Jodlerchilbi vom 22. und 23. Juli Auch nach dem 70-jährigen Geburtstag des Jodlerklubs lohnt es sich, mit Freunden und Bekannten bei uns zusammen zu kommen, und bei lüpfiger Volksmusik, fröhlichen wie auch anmutigen Jodelliedern, Alphornklängen zwischendurch köstliche Leckereien geniessen! All dies bietet auch dieses Jahr unsere traditionelle Jodlerchilbi, und zwar am Wochenende vom 22./23. Juli, mitten im Dorf auf dem

Ernst Feigenwinter-Platz (beim Heimatmuseum). Am Samstag ist die Festwirtschaft ab 17 Uhr geöffnet; das Programm beginnt um 19 Uhr. Unser Jodlergastklub (Jodlerklub Erschwil-Beinwil) wie auch die Ländlerkapelle Flüeblüemli versprechen beste Unterhaltung. Am Sonntag findet um 10.30 Uhr auf dem Chilbi-Platz ein ökumenischer Gottesdienst statt, wobei auch die Festwirt-

schaft bereits geöffnet ist. Wir bieten Ihnen viele Leckereien an, lassen Sie sich verwöhnen. Anschliessend läuft der Chilbibetrieb weiter bis ca. 18 Uhr. Und bei mutigem Zugreifen lacht ihnen sicherlich auch bei unserer reichhaltigen Tombola das Glück. Wir freuen uns auf ihren Besuch. Bitte beachten Sie das Inserat in der nächsten Woche! Jodlerklub Reinach

Röm.-kath. Kirchgemeinde Reinach Pfarrei St. Nikolaus SENIORENZENTRUM AUMATT Freitag, 14. Juli 10.15 Gottesdienst DORFKIRCHE ST. NIKOLAUS Samstag, 15. Juli 14.00 Hochzeit Alena Huser und Tschen Passet 17.30 Eucharistiefeier Sonntag, 16 Juli 10.30 Eucharistiefeier Dienstag, 18. Juli 19.00 Rosenkranz Mittwoch, 19. Juli 9.15 Wortgottesdienst mit Kommunion KLOSTER DORNACH Sonntag, 16. Juli 18.00 Regionaler Gottesdienst

10.30 Gottesdienst in der Mischelikirche, Pfarrerin Florence Develey. Predigttext: Matthäus-Evangelium 12, 22–32, «Jesus und die Dämonen» (Kinderhüeti Sonntags-Regenbogenland im Bistro Glöggli, Kirchgemeindezentrum) Bistro Glöggli Öffnungszeiten: Mo–Di Vormittag geschl. / 14.00 –19.00 Mi–Fr 9.00 –12.00 / 14.00 –19.00 Sa 9.00 –12.00 / 14.00 –18.00

Sonntag, 16. Juli 9.30 Gottesdienst, Sonntagsschule und Kinderhort Dienstag, 18. Juli 19.30 Hauskreise in der Region Birseck Kontaktadresse und Infos: Josef Imfeld, 061 751 48 64

Ev.-ref. Kirchgemeinde Reinach Sonntag, 16. Juli 9.15 Gottesdienst im Seniorenzentrum Aumatt, Pfarrerin Florence Develey

Gemeinde evangelischer Christen Birseck GECB Kägenhofweg 2–4, Reinach www.gecb-reinach.ch

GOTTESDIENSTE

Chrischona-Gemeinde Reinach-Münchenstein Wiedenweg 7, Reinach Tel. 061 711 17 16 www.chrischonareinach.ch Sonntag, 16. Juli 10.00 Gemeinsamer Gottesdienst mit BewegungPlus (CBB), Predigt: Martin Schneider, kein separates Kinderprogramm

BewegungPlus (Christliches Begegnungszentrum Birseck) Römerstrasse 75, Reinach Tel. 077 471 81 93 www.cbb-reinach.ch Sonntag, 16. Juli 10.00 Gottesdienst mit Chrischona, Wiedenweg 7. Kein Gottesdienst im CBB

Neuapostolische Kirche Reinach Zihlackerstrasse 32 Sonntag, 16. Juli 9.30 Gottesdienst Mittwoch, 19. Juli 20.00 Gottesdienst


6

Donnerstag, 13. Juli 2017 Nr. 28

REINACH AUS DER GEMEINDE

Neue Sitzbänke zum Ausruhen, Plaudern, Beobachten Die Gemeinde Reinach hat im Ortszentrum neue Sitzbänke installiert. Diese entsprechen den ergonomischen Anforderungen auch von mobilitätseingeschränkten Personen und passen zur im Jahre 2014 neu gestalteten Hauptstrasse. Die Sitzbänke laden nicht nur zum Ausruhen ein, sondern fördern die sozialen Kontakte im urbanen Raum. Fussgängerinnen und Fussgänger sind im öffentlichen Raum nicht nur unterwegs, sondern sie verweilen auch. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum wird durch das Strassenmobiliar erst angenehm. Kurz: durch Sitzbänke. Mobilität bedeutet auch, einmal innezuhalten, sich auszuruhen oder mit jemandem zu plaudern. Obwohl bereits mit der Umgestaltung der Hauptstrasse im Jahr 2014 mehrere neue Sitzgelegenheiten geschaffen wurden, beispielsweise die abgerundeten Sitzgelegenheiten um die Rabatten und Bäume, wünscht die Bevölkerung zusätzliche öffentliche Sitzbänke. So kam auch eine Bedürfnisumfrage der Reinacher Alterskommission zum Schluss,

dass es im Ortszentrum von Reinach nicht genügend Sitzgelegenheiten im öffentlichen Raum gibt. Die neuen Sitzgelegenheiten wurden speziell auch für ältere Menschen ausgesucht. Mit Rückenund Armlehnen bieten sie auch Menschen mit Mobilitätseinschränkungen sicheren Halt beim Sitzen. Öfters einfach mal innehalten Die neuen Sitzbänke sollen auch einen Beitrag zur «Zentrumsentwicklung»

beitragen. Die zusätzlichen Standorte der Sitzbänke wurden nach den Kriterien der Sicht, der Sonneneinstrahlung, dem Verkehr und der Zugänglichkeit evaluiert. Auch die Distanz zwischen zwei Sitzgelegenheiten wurde als Kriterium definiert. Mit den neuen vier Sitzgelegenheiten lädt die Gemeinde Reinach dazu ein, öfters einfach mal innezuhalten. Gemeinderat Reinach

AUS DER GEMEINDE

Gemeinderat Reinach sieht sich erneut bestätigt Der Gemeinderat Reinach hat mit Genugtuung zur Kenntnis genommen, dass auch der Presserat die Berichterstattung der BaZ und ihres Journalisten Joël Hoffmann kritisiert und verschiedene Verstösse gegen die journalistischen Standesregeln moniert. Gemeindepräsident Hintermann hat unterdessen zudem Strafanzeige gegen den fehlbaren Journalisten eingereicht. Seit mehr als einem halben Jahr fährt die BaZ schon eine Kampagne gegen die Reinacher Gemeindeverantwortlichen, in deren Rahmen sich der zuständige Journalist in eine Geschichte verrannt hat, aus der er nicht mehr herauskommt. Um seine früheren Behauptungen und Artikel zu stützen, berichtet er nicht nur einseitig und lässt gezielt wichtige Informationen unter den Tisch fal-

len, sondern teilweise auch klar tatsachenwidrig. Die Gemeinde Reinach hatte deshalb schon im Januar über den Verein «Fairmedia», der sich in verdankenswerter Weise unentgeltlich in der Sache engagierte, eine Presseratsbeschwerde einreichen lassen. Der Gemeinderat Reinach nimmt einerseits mit Befriedigung zur Kenntnis, dass der Presserat seine Sicht der Dinge in den Hauptpunkten stützt, bedauert es andererseits, dass es offenbar unter der Chefredaktion von Markus Somm bei der BaZ kein Qualitätsmanagement gibt, das solche Fehlleistungen korrigieren würde. Oder die BaZ zumindest die Grösse gehabt hätte, zuhanden seines Publikums die Rüge des Presserates zu veröffentlichen. Der Gemeinderat Reinach hatte Chefredaktor Somm schon nach einer weiteren Fehlleistung der Zeitung von

anfangs Juni beschieden, die Gemeinde sei zu einer Zusammenarbeit mit der BaZ weiterhin bereit, werde aber dem genannten Journalisten in dieser Angelegenheit keine Auskunft mehr erteilen, da dieser keine Gewähr für die Einhaltung minimalster journalistischer Standards gebe. Das Schreiben blieb bislang unbeantwortet. Gemeindepräsident Urs Hintermann hat zudem in Absprache mit dem Gemeinderat eine Strafanzeige gegen den Journalisten wegen diversen Ehrverletzungsdelikten eingereicht. Der inkriminierende Artikel war allerdings erst nach der Presseratsbeschwerde erschienen. Die Gemeinde Reinach behält sich weitere rechtliche und/oder standesrechtliche Schritte gegen verleumderische Artikel vor. Gemeinderat Reinach

AUS DER GEMEINDE

Leider nein: Auch die jüngste BaZ-Berichterstattung strotzt vor Fehlern In einem neuen Artikel wirft die BaZ und ihr Autor Joël Hoffmann dem Reinacher Gemeinderat und speziell Gemeindepräsident Hintermann vor, er würde die Asylheim-Untersuchung «behindern». Diese Aussage ist – einmal mehr – frei erfunden, was sich schon daraus ergibt, dass der Gemeinderat eine solche Untersuchung ja selbst angeregt hatte und in Auftrag geben wird. Es handelt sich also nicht, wie Hoffmann schreibt, um eine Untersuchung der Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission GRPK. Der Gemeinderat lässt es der GRKP selbstverständlich offen, eine eigene Untersuchung zu führen und hat diesbezüglich nie in irgendeiner Weise Einfluss genommen.

Zu den Fakten: Bislang im Raum steht die Absicht des Gemeinderates Reinach, eine externe Firma damit zu beauftragen, die Probleme rund um das Asylwohnheim Reinach zu analysieren und daraus Empfehlungen zu formulieren, wo Änderungen nötig sind in den Abläufen und Prozessen, in der Führung und/oder im Krisenmanagement und nicht zuletzt in der Kommunikation. Selbstverständlich sollen dabei auch z. B. Fragen aufgearbeitet werden, wie mit internen Meldungen über Fehlverhalten von Mitarbeitenden umgegangen werden soll und ob die Güterabwägung zwischen arbeitsrechtlich zwingender Fürsorgepflicht gegenüber Mitarbeitenden und der Pflicht zur Meldung von mutmasslichen Strafdelikten an die Un-

tersuchungsbehörden richtig erfolgte. Und falls nicht, wie die Kriterien, die bei solchen Entscheiden angelegt werden, angepasst werden müssen. Im Zentrum dieser Analyse sollen also Erkenntnisse und Empfehlungen stehen, wie die Gemeinde mit Situationen wie der erlebten allenfalls besser umgehen kann und ob in Bezug auf die Compliance Anpassungen nötig sind. Wenn bei dieser Untersuchung Fehlverhalten oder Fehleinschätzungen von Involvierten zutage treten sollten, sind solche selbstverständlich zu benennen und auch hier Empfehlungen abzugeben. Im Zusammenhang mit dieser vom Gemeinderat initiierten Untersuchung, hat der Gemeinderat der GRPK angeboten, eine gemeinsame Begleitgruppe zu bilden. In diesem Zusammenhang schrieb Gemeindepräsident Hintermann an die Präsidentin der GRPK per E-Mail am Mittwoch, 21. Juni um 14.01 Uhr: «Wir wollen nicht im Stile eines Untersuchungsrichters die Vergangenheit analysieren und herausfinden, wer was wann warum richtig oder falsch gemacht hat. Uns interessiert, was wir aus dieser Geschichte für die Zukunft lernen können, bezüglich Konfliktmanagement, Krisenbewältigung, Organisation und Führung, Kommunikation etc. Sollte die GRPK mehr oder zusätzlich an anderen Fragen interessiert sein, dann macht wohl ein gemeinsames Projekt weniger Sinn.» In der genau gleichen Art und Weise hatte sich FDP-Gemeinderat Melchior Buchs im Rahmen einer «Elefantenrunde» geäussert, an der das Projekt des Gemeinderates den Partei-

spitzen und der GRPK vorgestellt worden war. Die Behauptung von Joël Hoffmann in der BaZ, «Hintermann versuche eine unabhängige Untersuchung der Geschäfts- und Rechnungsprüfungskommission (GRPK) zu verhindern», ist deshalb – leider einmal mehr – völlig faktenbefreit und frei erfunden. Das gilt auch für die immer noch und immer wieder von ihm vorgetragenen Behauptungen, die längst und zu einem guten Teil auch durch Dritte widerlegt und vom Presserat eben erst als wahrheitswidrig verurteilt worden sind. Selbstverständlich steht es der GRPK völlig frei, ob sie das Angebot, in einer Begleitgruppe mitzuwirken, annehmen will oder nicht und ob sie zusätzlich oder ausschliesslich eine eigene Untersuchung durchführen möchte zu allfälligen weiteren oder auch denselben Fragestellungen und ob sie das sofort angehen oder den Bericht des Gemeinderates abwarten will. Es gibt keinerlei Aussagen eines Mitgliedes des Gemeinderates, welche die Rechte und die Unabhängigkeit der GRPK je in Frage gestellt hätten. Falls auch die GRPK eine Untersuchung plant, wie der Artikel, (sei es aus Unkenntnis der tatsächlichen Verhältnisse, oder aufgrund der unpräzisen Schreibweise des Journalisten) insinuiert, ist das selbstverständlich das gute Recht der GRPK. Der Gemeinderat hat von einer solchen Untersuchung oder einer Absicht dazu bis heute keine Kenntnis. Gemeinderat Reinach


REINACH

Donnerstag, 13. Juli 2017 Nr. 28

7

VEREINSNACHRICHTEN Reinach Betagtenhilfe Reinach. Anfragen betr. HaushaltHilfedienst: Frau D. Veltin und Frau I. Visentin, Auskunft und Beratung Mo–Fr 9.00–11.00 Uhr, Do 14.00-16.00 Uhr, Tel. 061 711 22 20. Mittagsclub: Frau E. Garnier, Tel. 061 711 22 20 jeweils bis Mittwoch, 11.00 Uhr. Mahlzeitendienst: Frau D. Veltin, Tel. 061 711 22 20, Mo–Fr 9.00–11.00 Uhr. Seniorenwandergruppe 60+: Informationen erhalten Sie unter: 061 711 22 20. Wandergruppe I: (2½ – 4 Sdt.); Kurz-Wandergruppe II: (1½ – 2 Sdt.). Senioren-Volkstanz: Herr F. Briner 061 711 54 20.

Stockwerkeigentümer: Der Verein hat viel zu bieten. Sekretariat: c/o Hehlen Treuhand AG, Hauptstr. 8, 4153 Reinach, Tel. 061 715 90 20, E-Mail: info@hev-reinach.ch. Drucksachenverkauf (Mietverträge, Formulare usw.): c/o Raiffeisenbank, Hauptstr. 9, 4153 Reinach. Weitere Infos finden Sie unter: www.hev-reinach.ch Heimatmuseum Reinach. Kirchgasse 9, 061 711 47 57, offen: So 14.00–17.00 Uhr, geschlossen: Ferienzeit/Feiertage. Präsident Fredi Kilchherr, 061 711 10 22, Vermietung/Führungen Moritz Grellinger, 061 711 64 92. www.heimatmuseumreinach.ch

Briefmarkensammlerverein Birseck. Informationen, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Altersheim Wollmatt Dornach. Kontaktperson: Urs Vetter, 061 711 23 74.

Jodlerclub Reinach. Probe jeden Mittwoch 20.00–22.00 Uhr im Pavillon des WeiermattSchulhauses. Interessenten sind jederzeit willkommen. Informationen und Kontakte: Marcel Süess, Präsident, 079 407 92 85.

CVP Reinach. Präsident: Denis von Sury d’Aspremont, Hollenweg 31, 4153 Reinach. Tel. 078 626 28 25, E-Mail denis.vonsury@magnet.ch, Internet www.cvp-reinach.ch

Katholischer Kirchenchor St. Nikolaus. Proben j. Mittwoch, 20.00, Dorfkirche. Dirigent: P. Zimpel, G. Guisanstr. 20, 4054 Basel . Präs. D. Feigenwinter, Tannenweg 21, 4153 Reinach. Unverbindl. Probenbesuch möglich. Kein Mitgliederbeitrag.

Elternbildung Reinach. Durchführung von Kursen und Vorträgen unter Leitung erfahrener Fachkräfte für Eltern und Kinder. Sekretariat EBR, c/o FAZ OASE, Wiedenweg 7, Reinach. www.elternbildungreinach.ch. Babysittervermittlung: 077 424 64 39. Familienzentrum OASE, Wiedenweg 7, Reinach. Caféteria mit Spielzimmer, Mo–Do, 14–17 Uhr, Mittagstisch, Bastelnachmittage, Kurse. Auskunft: 061 712 12 48. www.elternbildungreinach.ch FDP Reinach. Präsidentin: Gerda Massüger, Brunngasse 28, 4153 Reinach, Tel. 061 712 16 22, E-Mail gerda.massueger@businessparc.ch, www.fdp-reinach FeB, Verein für familienergänzende Kinderbetreuung. Kinderbetreuung stundenweise oder ganztags nach den Richtlinien der kibesuisse. Auskunft durch unser Büro, Wiedenweg 7, Di und Do, 8.30–10.30, 061 711 22 77.

KMU Reinach BL. Präsidentin: Gerda Massüger. Sekretariat: Christa Strohm, Tel. 061 713 98 00, info@kmu-reinach-bl.ch, www.kmu-reinach-bl.ch, Postadresse: Postfach 935, 4153 Reinach 1 BL. Koffermarkt Reinach. Präsidentin: Evelyn Herbert, Oerinstr. 83, 4153 Reinach, info@koffermarktreinach.ch. Veranstaltungen immer auf unserer Website www.koffermarkt-reinach.ch Kultur in Reinach (KiR). Präsident: Heiner Leuthardt, Postfach 803, 4153 Reinach. Kulturelle Veranstaltungen in Reinach, Ausstellungen in der Galerie Werkstatt, Club-Anlässe für Mitglieder, Programm auf www.kir-bl.ch (siehe Agenda), Auskunft: 061 712 05 15. Männerchor Reinach. Proben am Dienstag, 19.45 Uhr in der Fiechten-Aula. Neue Sänger sind stets willkommen. Präs.: Karl-Heinz Hohl. Besuchen Sie unsere Website www.mcr-reinach. ch

Fussballclub Reinach. www.fcreinach.ch, Clubhaus Einschlag, 061 711 89 42. Präsident: Roland Ming, G: 061 639 73 18. Juniorenobmann: Raffaele Stornaiuolo, rstornaiuolo@bluewin.ch, 061 711 16 86.

Musikgesellschaft Konkordia Reinach. Musikproben jeweils Freitag, 20 Uhr, im Weiermatt-Schulhaus (Anbau). Auskunft: Postfach 613, 4153 Reinach 1, oder durch den Präsidenten, Olivier Humair, 061 741 17 10.

Gemeinde- und Schulbibliothek. Weiermattstrasse 11, 4153 Reinach, Tel. 061 711 12 68. Präsidentin: Frau Yvonne Erb. Öffnungszeiten: Mo–Fr, 9.15–19.15 Uhr.

netzwerk rynach begleitet Menschen in einer schwierigen Lebenssituation. Präsident Markus Böhmer, 079 256 16 34. Anfragen für Begleitungen an Sibylle Sammer, Vermittlungsstelle, 079 252 57 30 oder www.netzwerk-rynach.ch

GLP grünliberale Partei. Präsident Sektion Reinach, Aesch, Pfeffingen: Jean-Jacques Welz, Im Noll 17, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 19 59 (G), 061 722 00 72, E-Mail: maya.welz@intergga.ch Grüne Reinach/Aesch/Pfeffingen. Herr Stefan Huber, Vizepräsident und Kassier, Aumattstrasse 72, 4153 Reinach BL, Telefon 061 711 00 52, E-Mail stefanbasel@bluewin.ch, Webseite www.gruenereinach.ch Hauseigentümerverein Reinach. Die Interessengemeinschaft der Reinacher Haus-, Grund- und

Obst- und Gartenbauverein Reinach. Gemüse, Beeren, Blumen pflanzen macht Spass. Wir vermieten Gärten in Reinach. Kontakt: 061 711 15 82, E-Mail ogv.reinach@intergga.ch Orchester Reinach. Probe jeden Donnerstag, 19.30 Uhr, Aula Schulhaus Bachmatten, Egertenstrasse 8. Neue Streicher/innen sind willkommen. Informationen und Probenplan bei der Präsidentin Verena Riemek, verena.riemek@hotmail.com oder 061 421 98 58. www.orchester-reinach.ch

Pfadfinderinnenabteilung 3 Tannen Aesch-Reinach. Für Mädchen von 6 bis 11 bis 16 Jahren, jeden zweiten Samstag von 14.00 bis 17.00 Uhr. Kontakt: Sofie Sabbioni, sofie.sabbioni@gmail.com. Mehr Infos unter pfadidreitannen.jimdo.com Quartierverein Reinach Nord (QVRN). Vertritt die Anliegen der Bewohner und Bewohnerinnen, fördert die Gemeinschaft, vermittelt Informationen und ist Drehscheibe zur Gemeinde Reinach. Adresse: QVRN, Postfach 162, 4153 Reinach. Kontakt: Barbara Wackernagel, 061 711 89 55; Markus Huber, 061 711 04 83, Mail vorstand@qvrn.ch, www.qvrn.ch Reinacher Kantorei. Proben Montag, 20.00–21.45 Uhr (ausser Schulferien). Präsident: C. Erhardt, Hollenweg 7 E, Tel. 061 711 80 35. Reinacher Sport-Verein. Präsident: Joachim Bausch, 061 711 35 92. Handball: Mo 20.00– 22.00 Uhr, Fiechtenhalle, Daniel Wenger, 061 712 12 94. Unihockey: Andreas Mäder, 079 717 33 43. Männerriege: Fr. 20.00–22.00 Uhr, Lochackerhalle, Bächler Marcel, 061 711 03 18. Fitness: Fr 20.00–22.00 Uhr, Lochacker, Heinz Habegger, 061 711 54 96. Samariterverein Reinach. Monatliche Übungen und regelmässige Kurse. Programm erhältlich bei Daniel Mathys, Predigerweg 3, 4153 Reinach, 061 411 03 08, 079 655 21 04 oder unter www.samariter-reinach.ch. Postendienst bei Anlässen aller Art nach Vereinbarung. Gemütliches Beisammensein nach Übungen und gemäss spezieller Anzeige oder unter www.samariter-reinach.bl. Schemeli Bühne Reinach. Kontaktadresse und Präs.: Jean Schär, Talstrasse 48, 4112 Flüh, Tel. 061 715 57 54. Proben jeweils am Di, 19.30– 22.00 Uhr im Schulhaus Bruggweg in Dornach. Schützengesellschaft Reinach. Ab April bis September, jeden Dienstagabend, ab 17.00 Uhr, internes Training. Obligatorische Schiesstage siehe unter www.sg-reinach.ch. Kontaktadresse: Postfach 333, 4153 Reinach 1 Schwimmen für Alle Reinach SfAR. Schwimmkurse für jedes Alter. Schwimmtraining für Kinder und Jugendliche (ausser Schulferien). Wassertraining Im Hallenbad Muttenz dienstags zwischen 18.30 und 20.30 Uhr, mittwochs zwischen 18.00 und 20.00 Uhr, freitags zwischen 18.00 und 20.00 Uhr im Hallenbad Oberwil. Polysporttraining Osterferien – Herbstferien montags zwischen 18.00 und 19.30 Uhr beim Gartenbad, Reinach. Polysporttraining Herbstferien – Osterferien in der Turnhalle Surbaum, Reinach Montags zwischen 18.00 und 19.30 Uhr. Kontakt: Aldo Battilana, 079 569 80 32, sfar@sfar.ch Senioren für Senioren, Reinach. Hilfe anfordern und effizient leisten! Präsidentin: Rosmarie Meyer. Telefon der Vermittlungsstelle: 079 847 80 96, www.seniorenhelfensenioren.ch Ski-Club Reinach BL. www.ski-club-reinach-bl.ch. Präsidentin Barbara Torriani, 079 347 87 28. Wer Freude am Skifahren hat, ist bei uns an der

richtigen Adresse! Sozialdemokratische Partei (SP) Reinach, www.spreinach.ch, Präs.: Markus Huber, 061 711 04 83, E-Mail markus.huber@inter-gga.ch SPITEX Reinach. Gemeindekrankenpflege: Kägenstrasse 17, 061 711 29 00. Sprechstunden: Mo–Do 14.30–15.30, Telefonsprechzeit: Mo–Fr 7.15–8.00, 14.00–16.00 Uhr, in der Zwischenzeit automatischer Telefonbeantworter. Hauspflegevermittlung: Kägenstrasse 17, 061 711 29 01, Telefonsprechzeit: Mo–Fr, 7.30–11.30 Uhr, übrige Zeit automatischer Telefonbeantworter.

Verein für Natur- und Vogelschutz Reinach. Jahresprogramme bei Fabio Di Pietro, Herrenweg 32, 061 712 55 06, www.vnvr.ch oder info @vnvr.ch. Jugendgruppe 1 × pro Monat für Kinder ab 8 Jahren, jeweils Samstagnachmittag. Vitaswiss Sektion Reinach. Gymnastik, Atemgymnastik und Pilates, jeweils Mo, Di, Mi, Fr, vormittags und abends. Auskunft erteilt unsere Präsidentin Maja Rieser, Talholzstrasse 14, 4103 Bottmingen, Tel. 061 401 12 62.

SVKT Frauensport Reinach. Grosses Angebot wie z. B. Fitness, Gymnastik, Jazzgymnastik, Netzball, Volleyball, MuKi, KiTu, Meitlirigi und Rope Skipping. Auskünfte über Aktivitäten: Ch. Kaiser (Präsidentin), 079 231 19 89, chantalkaiser@intergga.ch. SVKT Gymnastikgruppe Reinach. Kontakt: Heidi Leisinger, 061 711 48 33. Do 20.15 Uhr, Gymnastik + Spiel, Di 20.15 Uhr, Fitness-Team Turnhalle Surbaum, Mi 10.00 Uhr, Gymnastik, Pfarreiheim St. Nikolaus. SVP Schweizerische Volkspartei Reinach. Postfach 355, 4153 Reinach 1, Präsidentin Caroline MallWinterstein, Unterer Rebbergweg 81, 4153 Reinach. Die SVP Reinach trifft sich jeweils vor der Fraktionssitzung um 18.00 Uhr im Restaurant Cucina Amici; Daten jeweils auf www.svp-reinach.ch Tageszentrum für Betagte Reinach. Stockackerstrasse 36 A, Montag, Mitttwoch und Freitag 9–17 Uhr. Betreuung pflegeabhängiger, älterer Mitmenschen. Zentrumsleiterin: Rosmarie Nebel, 079 433 40 67; Präsident: Robert Heimberg, 061 711 70 06. Theatergruppe Reinach. Ausk.: Postfach, 4153 Reinach 1. Probe jeden Dienstag, 19.30–22 Uhr: Weiermatthalle; Präs: Erwin Schmidt, Bürenweg 410, 4146 Hochwald, 061 751 69 40. Tierparkverein Reinach. Täglich offen, DamHirsche, Ziervögel, Entenweiher. Die Erholungsstätte für alle. Präsidentin Esther Jundt, Tel. 078 698 36 39; Mitgliederbeitr. 30 Franken pro Jahr. www.tierpark-reinach.ch Turnverein STV Reinach. www.tvreinach.ch, Turnen: Erwachsene: Geräteturnen und Ballspiele, Kinder: Gerätejugi, Ballspiel- und Leichtathletik-Jugi für Mädchen und Knaben. Auskünfte Urban Kessler: 061 712 03 41. Jedermannsturnen, Auskünfte Monica Loop: 061 711 28 63. Handball, Minis bis U 21 Mädchen und Knaben, Markus Schürch: 079 283 74 50, Liga-Mannschaften, Roger Zähner: 079 413 96 69. Frauenriege, Dienstag, 20.00 Uhr, Surbaumhalle. Auskunft: Susanne Brosi, Tel. 061 711 43 49. Veloclub Reinach. Grosses Angebot für Velofahrer und Mountain Biker. Kinder bereits ab 10 Jahren. Trainingszeiten Mo/Do jeweils um 18.15 Uhr, Sa um 13.30 Uhr (nur Bike). Treffpunkt: Heimatmuseum/Ernst Feigenwinter-Platz Reinach. Auskünfte über Aktivitäten: www.vcreinach.ch oder Thomas Kaiser (Präsident), Rainenweg 39 D, 4153 Reinach, präsident@vcreinach.ch.

Volkstanzkreis Reinach. Wir tanzen jeden Di 19.30–21.45 Uhr. Schweizer und internationale Volkstänze, in der Aula Schulhaus Bachmatten. Auskunft: Andrea Weber, 061 711 05 42. Yoga in Reinach. Sanft fliessendes Yoga, individuell angepasst, Atemübungen und Meditation. Di, 15.00/16.30; Do, 16.00/17.30. Luzia Bienz, dipl. Yogalehrerin YS, 079 289 72 42, luzia.bienz@ sunrise.ch Zen-Kyudo-Schule Naka wa no uchi ni Kenkatabami. Egerten-Turnhalle der Handelsschule in Reinach an der Brunngasse, jeden Montag 20.00–22.00 Uhr, Schulleiter Sempai Shugyosha, P 061 711 45 68, G 061 281 94 90. Zunft zu Rebmessern. Postfach 110, 4153 Reinach 1, www.talzunft.ch, Zunftmeister André Sprecher, 061 711 16 10.

Praxis Dr. med. Hanspeter Merz Facharzt FMH für Allgemeinmedizin Angensteinerstrasse 6, 4153 Reinach Telefon 061 711 90 76 www.arztmerz.ch Die Praxis bleibt von Montag, 24.07.2017, bis und mit Sonntag, 06.08.2017, geschlossen. Vertretung erfahren Sie am Praxistelefon: 061 711 90 76.

Liebe Larissa

Wir gratulieren dir von Herzen zur super bestandenen Lehrabschlussprüfung als Drogistin EFZ, Note 5.8 Berufsmatur, Note 5.6 Für deine Zukunft wünschen wir dir alles Gute! Papi, Mami und Jessica


8

Donnerstag, 13. Juli 2017 Nr. 28

TODESANZEIGEN DANKSAGUNGEN

Als die Kraft zu Ende ging, wars kein Sterben, sondern Erlösung.

In Trauer und Dankbarkeit nehmen wir Abschied von meiner lieben Gattin, unserer Mutter, Schwiegermutter, Oma, Uroma und Schwägerin

Elisabeth Frei-Gasser 28. Oktober 1948 –1. Juli 2017 Nach langer Krankheit ist sie von ihren Leiden erlöst worden. Wir danken für alles, was wir durch sie erfahren durften.

Josef Frei-Gasser Thomas Frei und Corinne Melis Samantha, Saskia und Lea Daniel und Madeleine Frei-Schmitt mit Yannis Patrick und Pia Frei-Johanni mit Sven und Sara Yvonne und Jakob Hochstrasser-Frei Alois und Vreni Frei-Saladin Elisabeth und Walter Baumgartner-Frei Die Abschiedsfeier findet am Dienstag, 18. Juli 2017, um 14.00 Uhr in der katholischen Kirche Aesch statt. Urnenbeisetzung im engsten Familienkreis. Anstelle von Blumen kann mit einer Spende zugunsten der Lungenliga beider Basel, Postkonto 40-1120-0, oder der Krebsliga beider Basel, Postkonto 40-28150-6 oder IBAN CH11 0900 0000 4002 8150 6, der Verstobenen gedacht werden mit dem Vermerk: Elisabeth Frei-Gasser. Traueradresse: Josef Frei-Gasser, Neubüntenweg 13, 414 7 Aesch

Am Sonntagmorgen ist

ERNST SCHNEIDER 10. Juni 1949 – 9. Juli 2017 Bildhauer und Werklehrer nach schwerer Krankheit in die geistige Welt zurückgekehrt. Wir werden ihn sehr vermissen.

In Liebe und Dankbarkeit: Krysia und Meret Schneider Claire Tauxe-Schneider Gabriela und Christoph Gerber Heidi Swierczynska Marek und Dora Swierczynski Trauerfeier am Freitag, 14. Juli, um 9.30 Uhr Kapelle 1, Friedhof am Hörnli, Hirtenweg 10, Riehen. Urnenbeisetzung im engen Familien- und Freundeskreis.

TODESFÄLLE Arlesheim Heinrich Schiesser, geb. 17. Mai 1926, gest. 6. Juli 2017, von Glarus Süd (Friedensgasse 14). Trauerfeier: Donnerstag, 13. Juli 2017, 14.00 Uhr, Abdankungshalle Friedhof Bromhübel in Arlesheim. Dornach Margrit Berta Grieder-Probst, geb. 23. März 1931, gest. 8. Juli 2017, von Basel (Rebenweg 10). Trauerfeier: Mittwoch, 30. August 2017, 14.30 Uhr, Timotheus-Zentrum Dornach. Die Urnenbeisetzung findet zu einem späteren Zeitpunkt im engsten Familienkreis statt. Richard Rudolf Odemar-Buholzer, geb. 9. Februar 1935, gest. 4. Juli 2017, von Deutschland (Hochwaldstrasse 35). Trauerfeier: Freitag, 14. Juli 2017, 14.30 Uhr, Friedhofkapelle Dornach. Die Urnenbeisetzung findet im engsten Familienkreis statt. Münchenstein Sergio Giuseppe Macina, geb. 16. November 1945, gest. 27. Juni 2017, von Münchenstein BL (Baumgartenweg 16). Wurde bestattet. Reinach Kurt Bieler-Gärtner, geb. 9. November 1932, gest. 6. Juli 2017, von Solothurn (Schönenbachstrasse 16). Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Montag, 17. Juli 2017, 14.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach.

Loni Borer-Lugingühl, geb. 25. Juli 1931, gest. 1. Juli 2017, von Basel, Erschwil SO (Birseckstrasse 2). Wurde bestattet. Gaby Huber-Bradler, geb. 23. Oktober 1958, gest. 6. Juli 2017, von Besenbüren AG (Therwilerstrasse 76A). Trauerfeier: Freitag, 21. Juli 2017, 14.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach. Gerhart Jenzer-Ochsner, geb. 10. September 1935, gest. 10. Juli 2017, von Thunstetten BE (Steinrebenstrasse 53). Trauerfeier und Urnenbeisetzung: Mittwoch, 19. Juli 2017, 14.00 Uhr, Friedhof Fiechten, Reinach.


AESCH PFEFFINGEN Amtliche Publikationen

AESCH

www.aesch.bl.ch gemeindeverwaltung@aesch.bl.ch

Aus der Gemeinderatssitzung vom 4. Juli 2017 Das Reglement über die Entschädigung der Mitglieder von Behörden, Kommissionen und übriger Organe der Gemeinde Aesch vom 7. Dezember 2000 regelt unter anderem das Sitzungsgeld des Gemeinderates. Die Revisionsstelle BDO Visura hatte vor rund drei Jahren bemängelt, dass die Regelung für das Sitzungsgeld des Gemeinderates nicht immer ganz präzise ist. Der Gemeinderat hatte daher mit zwei Beschlüssen im 2015 und 2016 eine Präzisierung geschafft. Der Gemeinderat hat nun entschieden, das besagte Reglement einer Teilrevision zu unterziehen und die beiden Beschlüsse damit einzuarbeiten. In seiner Sitzung vom 4. Juli 2017 hat der Gemeinderat die Teilrevision genehmigt. Die Teilrevision wird der Gemeindeversammlung voraussichtlich im September zur Beschlussfassung vorgelegt. Die Organisation «Birsstadt» ist in den letzten Jahren gewachsen. Zum einen sind neue Gemeinden beigetreten, zum anderen werden immer mehr Projekte gemeinsam erarbeitet. Das Präsidium der Birsstadt dauert jeweils ein Jahr. Die Gemeinde Dornach hat während ihrem Präsidialjahr einen Statutenentwurf für eine Vereinsgründung ausgearbeitet. Der Gemeinderat Aesch hat dem Entwurf zugestimmt. Das Areal Aesch Nord soll in den nächsten Jahren weiterentwickelt werden. Die Gemeinde strebt eine Mischnutzung von Arbeiten und Wohnen an. Damit diese Entwicklung vorangetrieben werden kann, muss der kommunale Richtplan angepasst werden. Der Gemeinderat hat die notwendigen Anpassungen genehmigt. Als nächstes wird die öffentliche Mitwirkung lanciert. Die Gemeindeversammlung soll, wenn alles nach Plan läuft, im Dezember 2017 über die Mutation des kommunalen Richtplans entscheiden. Gemeinderat Aesch

Baugesuch Nr.: 1150/2017 Parzelle(n) Nr.: 2377 – Projekt: Mehrfamilienhaus mit Autounterstände, Steinackerring, 4147 Aesch – GesuchstellerIn: Proinnova AG, Hauptstrasse 130, 4147 Aesch – ProjektverfasserIn: Proinnova AG, Hauptstrasse 130, 4147 Aesch

Planauflage: Gemeindeverwaltung Aesch BL, Bauabteilung, Hauptstr. 29, 4147 Aesch Auflagefrist: 24. Juli 2017 Einsprachen sind 4-fach an das Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal zu richten. Gemeinderat Aesch

Erteilte Gewerbebewilligungen • Designplex, Herr Salvatore Scarantino. Handel und Vertrieb von Einrichtungen und Produkten in Plexiglas. Die Firma befindet sich am Fiechtenweg 25 in Aesch. • Butterfly Creation, A. Danilis, Frau Anja Danilis. Foto-, Film- und Multimediaproduktion. Die Firma befindet sich am Untereggweg 13 in Aesch. • Günther Gipser GmbH, Herr Patrick Günther. Betrieb eines Gipser- und Malergeschäfts. Die Firma befindet sich an der Bahnhofstrasse 12 in Aesch. Gemeinderat Aesch

Jubilare Der Gemeinderat freut sich sehr. Er darf gleich zwei Personen zum Geburtstag und zwei Ehepaaren zum Hochzeitsjubiläum gratulieren. Am 8. Juli 2017 durften Frau Marie Saner-Hartmann und Frau Margrith Bloch-Möschler ihren 90. Geburtstag feiern. Ihre Goldene Hochzeit durften Herr und Frau Rolf und Rita Huber-Lachat am 07. Juli 2017 feiern. Und am 12. Juli 2017 durfte das Ehepaar Herr und Frau Wilhelm und Sonja SchneebergerLampert seine Diamantene Hochzeit feiern. Der Gemeinderat gratuliert allen Jubilaren ganz herzlich und wünscht ihnen für die kommenden Jahre viel Freude, Kraft und Zuversicht und vor allem gute Gesundheit. Gemeinderat Aesch

Radarkontrollen von Kantons- und Gemeindepolizei in Aesch im Juni 2017 Datum

Messort

9

Neue sportliche Führung im Alterszentrum Im Brüel

Süsse Schlüsselübergabe: Interims-Geschäftsführer bis Ende Juni, Hanspeter Tschopp (l.), Stiftungsratspräsident Jürg Schütz (Mitte) und der neue Geschäftsführer Martin Vecchi (r.). FOTO: CASPAR REIMER

Martin Vecchi ist neuer Geschäftsführer des Alterszentrums Im Brüel. Der engagierte Quereinsteiger will Schulden abbauen und die Effizienz steigern. Caspar Reimer

Baupublikation

Donnerstag, 13. Juli 2017 Nr. 28

V max

Kontrolle

Gemessene

Anzahl /

(km/h)

von

bis

Fahrzeuge

Übertretungen

30 30

15.35 – 16.20 Uhr 14.15 – 15.00 Uhr

105 58

10 / 9,5% 3 / 5,2%

6.06.2017 7.06.2017

Herrenweg Gartenstrasse

7.06.2017

Dornacherstrasse

50

14.27 – 15.52 Uhr

712

54 / 7,6%

8.06.2017

Herrenweg

30

7.40 – 8.40 Uhr

169

18 / 10,7%

8.06.2017

Industriestrasse

50

13.20 – 14.05 Uhr

76

4 / 5,3%

8.06.2017

Fluhstrasse

30

16.15 – 17.00 Uhr

51

5 / 9,8%

9.06.2017

Brüelweg

30

7.05 – 7.40 Uhr

11

0 / 0,0%

9.06.2017

Steinackerstrasse

30

7.45 – 8.45 Uhr

56

4 / 7,1%

9.06.2017

Herrenweg

30

15.35 – 16.35 Uhr

131

22 / 16,8%

12.06.2017

Gartenstrasse

30

13.05 – 15.05 Uhr

97

13 / 13,4%

12.06.2017

Austrasse

30

16.15 – 17.15 Uhr

128

21 / 16,4%

13.06.2017

Tschöpperlistrasse

30

7.25 – 8.10 Uhr

47

2 / 4,2%

13.06.2017

Gartenstrasse

30

8.15 – 9.00 Uhr

77

4 / 5,2%

13.06.2017

Steinackerstrasse

30

16.15 – 17.15 Uhr

70

11 / 15,7%

14.06.2017

Austrasse

30

7.10 – 8.10 Uhr

98

11 / 11,2%

21.06.2017

Ettingerstrasse

60

12.40 – 16.00 Uhr

2191

296 / 13,5%

Gemeinderat Aesch

N

ach einer kurzen Einarbeitungszeit hat am 1. Juli Martin Vecchi im Alterszentrum Im Brüel als neuer Geschäftsführer das Ruder übernommen. Mitte vergangener Woche fand auf der Dachterrasse des Zentrums die feierliche Schlüsselübergabe statt. In den Jahren zuvor war das Alterszentrum und insbesondere die Geschäftsführung von Abraham Guggenheim immer wieder in die Schlagzeilen geraten, bis Guggenheim Ende November 2016 vom Stiftungsrat freigestellt wurde. Die Leitung ging übergangslos an Hanspeter Tschopp, langjähriger Leiter des Alterszentrums Mülimatt Sissach, über. Er führte das Unternehmen als Interims-Geschäftsführer bis Ende Juni: «In dieser Zeit mussten wir wieder Vertrauen aufbauen, die interdisziplinäre Zusammenarbeit stärken und eine neue Kommunikationskultur entwickeln», sagt Tschopp dem «Wochenblatt: «Es ist noch nicht alles perfekt, aber schon vieles gut.» Auch Stiftungsratspräsident Jürg Schütz gibt sich für die Zukunft optimistisch: «Ausser der Belastung durch die Pensionskassenfinanzierung übernimmt Martin Vecchi das Zentrum in einer gesunden Verfassung.»

Motivation und Effizienz Der neue Geschäftsführer strahlt Optimismus aus, ist aber auch Realist: «Einerseits haben wir die Belastung der Pensionskasse, andererseits stehen Veränderungen durch das neue Alters- und Pflegegesetz bevor», so Vecchi. Die Kosten werden zwischen Kanton und den Gemeinden neu verteilt. Es wird eine Regionalisierung mit zentraler Zuweisung vorgenommen. Damit wird der Kostendruck auf die Alterszentren weiter zunehmen. Vecchi verweist auf seine beruflichen Erfahrungen: «Wenn wir motivierte Mitarbeiter im Unternehmen haben und eine auf Vertrauen basierte Führungskultur leben, sind auch diese Herausforderungen zu schaffen.» Klare Strukturen, Regeln und Ziele seien dabei unerlässlich. Viele betriebsinterne Abläufe, die ineffizient, aber historisch gewachsen sind, dürfe man hinterfragen, wenn man es als Geschäftsführer schaffe, die Mitarbeitenden zu motivieren. Durch eine Effizienzsteigerung im Sinne eines schlanken Managements liesse sich dem aktuellen Kostendruck etwas entgegensetzen. «In diesem Bereich habe ich sehr viele Erfahrungen gesammelt», so Vecchi.

deres zu machen – etwas, das mehr im sozialen Bereich angesiedelt ist. Zudem habe er einen grossen Respekt vor älteren Menschen: «Meine Grossmutter wurde 97 Jahre alt. Mich hat immer beeindruckt, wie viel sie in ihrem Leben erlebt und gesehen hat. Man kann sehr viel von älteren Menschen lernen.» Vecchi konnte an seinem Arbeitsplatz bereits regen Kontakt mit Bewohnerinnen und Bewohnern herstellen: «Das ist eine sehr positive und schöne Erfahrung.» Vecchi nimmts nicht nur unternehmerisch, sondern auch privat von der sportlichen Seite: Motorrad fahren, biken, wandern – das sind seine Hobbys. «Und ich bin ein Familienmensch!», ergänzt Vecchi.

Engagierte Persönlichkeit Martin Vecchi ist ein Quereinsteiger – er kommt eigentlich aus der Bankenbranche und hat dort zuletzt ein globales Optimierungsprogramm bei einer Grossbank mitverantwortet. Neben seinem eigentlichen Beruf ist Vecchi vielfältig ehrenamtlich engagiert. So war er lange Zeit im Abteilungsrat der Pfadi Angenstein-Aesch, ist heute bei der Evangelisch-reformierten Kirche Reinach im Ressort Kommunikation und in der Synode tätig. Nach Jahren in der Bankenbranche hätte er die Lust verspürt, noch etwas an-

EXKURSION

Die Birs in einer Zeitreise VEREINSNACHRICHTEN Aesch/Pfeffingen Akkordeon-Orchester Aesch. Präsident: Simon Zeier, Tel. 079 255 10 10. Dirigent: Rudi Meier, Mühlering 26, 4225 Brislach. Tel. 061 761 80 71. Proben: Do, 20–22 Uhr, Mehrzweckraum Schützenmattschulhaus. Anfängerkurse jederzeit. Aqua-Training Aesch. Von Oktober bis Juni im Lehrschwimmbecken, Schützenmattschulhaus Aesch, Montag und Donnerstag. Auskunft: Sylvia Fringeli, Tel. 061 751 27 50. Attraktives Aesch. Co-Präsidium: Andreas Stäheli und Isabelle Wipf. Postadresse: Verein Attraktives Aesch, 4147 Aesch, Tel. Isa. Wipf 079 789 65 58, wipf@intergga.ch, www.attraktivesaesch.ch Bacchanal-Chor Aesch.. Gemischter Chor mit breitem Repertoire (s. www.bacchanalchor.ch). Neue Sängerinnen und Sänger sind herzlich

willkommen. Proben jeweils Montag, 20.00 Uhr in der Aula S1 Neumattschulhaus. Kontakt: Andreas Greuter, Rauracherweg 5 4148 Pfeffingen, Tel. 061 753 18 05. Badmintonclub Aesch. Beat Wittlin, Telefon 061 411 04 79. Training: Montag ab 18.30 und Donnerstag 20.00, Juniorentraining: Donnerstag 18.30 Uhr. Blauring Aesch. Mädchen ab 5 Jahren. Kontaktadresse: Anna Reimann, Anton von Blarerweg 21, 4147 Aesch, blauringaesch@gmx.ch, 079 442 65 51. Briefmarkensammlerverein Birseck. Infos, Kauf, Verkaufsberatung, Rundsendungen, Tausch. Versammlung jeweils am letzten Donnerstag des Monats im Altersheim Wollmatt Dornach. Kontaktperson: Martin Baumann, Aesch, 061 701 63 73.

In den letzten 150 Jahren hat die Birs ihren Lauf immer wieder verändert, wie alte Landkarten eindrücklich belegen. Zum Teil geschah dies als Laune der Natur, dann aber auch durch bauliche Massnahmen zum Schutz der Anwohner oder zur Energiegewinnung. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wurde die Wasserkraft der Birs für die Ansiedlung von Industrien und Gewebe in Aesch und Umgebung sehr wichtig. Es entstanden Wasserkraftwerke für die Spinnerei in Aesch, für die Metallwerke in Dornach und die Spinnerei Schappe Arlesheim. Diese Kleinkraftwerke an der Birs sind mittlerweile Geschichte. In der Zwischenzeit ist auch der Verlauf der Birs sowie die Kantonsgrenze zur besse-

ren Nutzung der Gewebeareale örtlich angepasst worden. Welche Auswirkungen hatte nun die sukzessive Veränderung der Birs? Was erinnert heute noch an das Kleinkraftwerk-Zeitalter des letzten Jahrhunderts? Dazu organisiert der Verein «Attraktives Aesch» eine Führung entlang der Birs vom Bahnhof Aesch bis zum Betonsteg in Neuaesch. Wir treffen uns am Samstag 22. Juli 2017 um 10 Uhr beim Bahnhof Aesch und spazieren gemütlich bis 11 Uhr nach Neuaesch. Dort offeriert Ihnen der Verein «Attraktives Aesch» einen kleinen Imbiss. Sie, Ihre Angehörigen, Nachbarn und Freunde sind dazu herzlich eingeladen.

Samstag 22. Juli, von 10 bis ca. 12 Uhr; Treffpunkt beim Bahnhof Aesch um 10 Uhr. Anmeldungen mit Namen und Anzahl Teilnehmer sind erwünscht bis 19. Juli an isabelle.wipf@attraktivesaesch.ch. Wir freuen uns auf zahlreiche Besucher. Verein «Attraktives Aesch» Toni Schaffhauser


10

AESCH PFEFFINGEN

Donnerstag, 13. Juli 2017 Nr. 28

Amtliche Publikationen

PFEFFINGEN

www.pfeffingen.ch gemeindeverwaltung@pfeffingen.bl.ch

Sommerzeit ist Grillzeit Die warmen und langen Sommerabende laden immer wieder zu Grillfesten ein. Diese lauen Feierabende machen auch wirklich Spass, wenn man die hohe Kunst des Grillierens beherrscht; damit nicht Rauchschwaden die Sicht zu den Nachbarn vernebeln und ausgefallene Marinaden-Gerüche deren Sinne betäuben. Diese geselligen Abende gehen meist fröhlich

und heiter zu. Das freundnachbarliche Verhältnis muss nicht darunter leiden, wenn man etwas Rücksichtnahme walten lässt. Laden Sie wenn möglich Ihre Nachbarn zum Fest ein und Sie werden sehen, was dies für eine positive Wirkung auf das künftige Zusammenleben haben kann. Zur Information nachstehend einen Auszug aus unserem Polizei-Reglement: § 4 Nachtruhe: Als Nachtruhe gilt die Zeit zwi-

Geschwindigkeitskontrollen Die Polizei Basel-Landschaft hat im zweiten Quartal 2017 auf dem Gemeindebann Pfeffingen folgende Geschwindigkeitskontrollen vorgenommen: Datum

Messort

Zeit

18.05. Hauptstrasse (beide Richtungen) 28.06. Hauptstrasse (beide Richtungen)

Gemessene Fahrzeuge

10.28–11.28 17.33–18.48

111 466

Übertretungen/ Anzahl in %

1/0.9 16/3.4 Gemeinderat Pfeffingen

Entsorgungskalender Die nächste Entsorgung von Kehricht / Kleinsperrgut brennbar Garten- und Küchenabfälle Papier-/Kartonsammlung Häckseldienst (Anmeldung erforderlich) Grobsperrgut brennbar / Sperrgut unbrennbar Metall

findet statt am Dienstag, 18. Juli 2017 Mittwoch, 19. Juli 2017 Mittwoch, 26. Juli 2017 Montag, 28. August 2017 Mittwoch, 20. September 2017 Mittwoch, 18. Oktober 2017

CVP Aesch-Pfeffingen. Postfach 147, 4147 Aesch. Präsidentin: Heidi Häring, weitere Informationen und Kontakte via: www.cvp-aesch-pfeffingen.ch Die Drehscheibe Aesch-Pfeffingen vermittelt Generationen übergreifende «Nachbarschaftshilfe». Vermittlungsstelle: Tel. 079 753 57 16, www.drehscheibe-ap.ch Elisabethenverein Aesch. Kontaktadresse: Elisabeth Alter, Hauptstrasse 111, 4147 Aesch, Tel. 061 751 16 06. Erwachsenenbildung Aesch-Pfeffingen. Präsidentin: Béatrice Würsten, 061 753 96 60, Babysittervermittlung: Christina Meschberger, 061 751 26 45. Familienzentrum Brüggli: Kaffeebetrieb, Mo & Mi, 14–17 Uhr, Valerie Lauper, 077 415 67 20, Facebook: Familienzentrum Brüggli. Frauenturnverein Pfeffingen. Präsidentin Karin Meyer, Tel. 061 751 65 17. Turnstunden jeden Montag um 20.15 Uhr. FDP.Die Liberalen Aesch. Postfach 217, 4147 Aesch, Präsident: Cristian Manganiello, Tel. 079 231 06 03, besuchen Sie unsere Homepage unter: www.fdp-aesch.ch, Ihre Anregungen unter EMail: info@fdp-aesch.ch FDP Pfeffingen. Susanne Schindler, Tel 079 660 95 50, Mail susanne.schindler@fdp-pfeffingen.ch Besuchen Sie unsere Website unter www.fdppfeffingen.ch Gemeinde- und Schulbibliothek, Schulanlage Neumatt. Öffnungszeiten: Mo 15–19 Uhr, Di 9–11 und 15–18 Uhr, Mi 14–18 Uhr, Do 15–18 Uhr, Fr 15–19 Uhr, Sa geschlossen. Tel. während der Öffnungszeiten: 061 751 51 61.

Kath. Frauenverein Aesch. Kontakt: Rosmarie Nebel-Meier (Präsidentin), Bachmattweg 10, 4147 Aesch, 061 751 50 01, rosmarie.nebel @bluewin.ch Kath. Kirchenchor Aesch. Gesangstunde: jeden Donnerstag, 20.00 bis 21.45 Uhr, im Pfarreiheim, bei der Kirche. Kirchenchor Pfeffingen. Probe mittwochs 20.15 Uhr im Gemeindesaal. SängerInnen jederzeit herzlich willkommen. Laufträff Birsegg Aesch. Lauf + Nordic WalkingTraining jeden Do. um 19 Uhr; Start beim Steinackerhaus Aesch. Verschiedene Leistungsgruppen. www.lauftraeff-birsegg.ch. Auskunft: Kurt Frei, 061 711 32 92, kurt.frei@bman.ch Männerchor Aesch. Gesangsstunde jeweils Dienstag um 20.00 Uhr im Mehrzweckraum Schützenmatt. Kontakt: Christian Helfenstein, Neumattstrasse 27, 4147 Aesch. Telefon 061 751 53 93. Neue Sänger sind jederzeit willkommen (siehe www.maennerchor-aesch.ch). Männerchor Pfeffingen. Gesangsstunde jeweils Dienstag um 20.00 Uhr im Gemeindesaal. Kontakt: Casimir Schmeder, Langbodenweg 9, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 74 17. Neue Sänger sind jederzeit herzlich willkommen! Männerriege Aesch. Jeden Montag ab 19.00 in MZH Löhrenacker, 19–20.00 Faustball, 20.00– 21.00 Fitness, 21.00–21.45 Spiele. Auskunft: Ruedi Rietmann, Tel 079 707 87 21. MSA Modelleisenbahn Sekundarschule Aesch. Bauabend: Jeden Dienstag 19–21 Uhr, Werkstatt Schützenmattschulhaus TraktC (ausser Schulferien). Auskunft: Marcel Häring, 4147 Aesch, Telefon 061 751 52 69.

GLP grünliberale Partei. Präsident Sektion Reinach, Aesch, Pfeffingen: Jean-Jacques Welz, Im Noll 17, 4148 Pfeffingen, Tel. 061 751 19 59 (G), 061 722 00 72, E-Mail: maya.welz@intergga.ch

Musikverein Aesch. Gesamtproben jeweils am Donnerstag, 20.15 bis 22.00 Uhr im ehemaligen Kraftraum Schulhaus Schützenmatt. Präsidentin: Martina Schmidlin, Mobile 079 406 50 44 oder info@mvaesch.ch, www.mvaesch.ch

Grüne Reinach/Aesch/Pfeffingen. Präsident: Herr Marco Agostini, Burgweg 2b, 4148 Pfeffinngen, Telefon 061 753 10 53, Mobil 079 353 08 91, E-Mail marco.agostini@sunrise.ch, Webseite www.gruenereinach.ch

Pfadi Bärenfels. Wölfe 7–11 J.: Rahel Cueni, 079 430 16 48. Pfadi 11–16 J.: Fabian Borer, 079 584 76 83. Abteilungsleiter: Claudio Valente, 079 664 84 73. info@baerenfels1941.ch, www.baerenfels1941.ch

Guggämuusig Pfluumä-Pfupfer Pfäffigä. Postfach, 4148 Pfeffingen. Präs: Ric Capafons, Hauptstrasse 43, 4148 Pfeffingen, ric.capafons@gmail.com, www.pfluume-pfupfer.ch.vu

Pistolenclub Aesch. Schiesstrainings von April bis September Mo/Do von 18–20 Uhr und Sa von 10–12 Uhr in der Gemeinschaftsschiessanlage Schürfeld. Kontakte: Ueli Heyer, Mühlegasse 3, 4105 Biel-Benken oder direkt am Schiessstand.

Hauseigentümerverein Aesch-Pfeffingen. Präsidentin: Heidi Häring-Franz, Brüelweg 51, 4147 Aesch, Tel. 061 751 61 71, heidi.haering@immo treu-gmbh.ch; Kassierin: Vreny Karrer, Tel. 061 751 20 76; Formulare: Raiffeisenbank, AeschPfeffingen, 4147 Aesch; Administration, Mitglieder: Christa Oestreicher, Langenhagstrasse 7, 4147 Aesch, Tel. 061 751 42 63; Rechtsberatung: lic. iur. Silvan Ulrich, Tel. 061 751 20 55; Baufragen: Felix Nussbaumer, Tel. 061 361 71 70. Jazzclub Aesch / Pfeffingen (JAP). Präsident: Peter Ducret, Türkheimerstrasse 66, 4055 Basel, Tel. 061 381 95 31, Handy 079 252 02 47, peter_ducret@bluewin.ch, www.jap.ch. Vorverkauf Tickets: Ticketcorner Vorverkaufsstellen, www.ticketcorner.com Publizieren Sie Ihre Vereinsnachrichten im «Wochenblatt». Vorstandsmitglieder, Kontaktpersonen, Trainingszeiten, Mitgliederwerbung etc. Bis 5 Zeilen Bis 10 Zeilen Bis 15 Zeilen

Fr. 93.– pro Jahr Fr. 186.– pro Jahr Fr. 279.– pro Jahr

AZ Anzeiger AG 4144 Arlesheim 061 706 20 20, inserate@wochenblatt.ch

Photovoltaikanlage Mehrzweckhalle Im ersten Semester 2017 konnte die im August 2011 in Betrieb genommenen Photovoltaikanlage auf dem Dach der Pfeffinger Mehrzweckhalle folgende Energiemengen in das Netz der EBM einspeisen: Januar 2017: 0.70 MWh – 45.1% gegenüber SOLL-Wert Februar 2017: 1.66 MWh + 4.1% gegenüber SOLL-Wert März 2017: 3.22 MWh + 12.4% gegenüber SOLL-Wert April 2017: 3.96 MWh + 24.5% gegenüber SOLL-Wert Mai 2017: 4.59 MWh + 20.2% gegenüber SOLL-Wert

Juni 2017: 4.96 MWh + 20.0% gegenüber SOLL-Wert Die Anlage produzierte in diesem Zeitraum 19.1 MWh Strom. Dank dem sehr guten Wetter und der überdurchschnittliche hohen Sonnenstunden, wurde knapp 12% mehr Strom als den, aufgrund der Lage der Anlage, errechneten Durchschnittswert, produziert. Durch die Nutzung von erneuerbaren Energien konnten der Umwelt seit Inbetriebnahme der Anlage rund 134 Tonnen CO2Emissionen erspart werden. Die Leistung der Anlage (Tages-, Monats- und Jahresübersicht) kann jederzeit auf unserer Homepage www.pfeffingen.ch (unter «Externe Links») verfolgt werden. Gemeindeverwaltung Pfeffingen

Baupublikation Baugesuch Nr. 1169/2017 Gesuchsteller: Hunziker Ramona und Marco, Muggenbergweg 49, 4148 Pfeffingen – Projekt: Anbau Velo- und Geräteraum, Parz. 887, Muggenbergweg 49, Pfeffingen – Projektverfasser: Müller Hansjörg + Partner Architekten AG, Hauptstrasse 69, 4147 Aesch Auflagefrist: 24. Juli 2017 Baugesuch Nr. 1171/2017 Gesuchsteller: Burger-Frey Harald und Annette, Langbodenweg 13, 4148 Pfeffingen – Projekt: Wohnraumerweiterung / Sitzplatzüberdachung, Parz. 188, Langbodenweg 13, Pfeffingen – Pro-

jektverfasser: Chavannes-Enzmann Wohnberatungen GmbH, Lehmenweg 17, 4143 Dornach Auflagefrist: 24. Juli 2017 Einsprachen gegen Baugesuche, mit denen geltend gemacht wird, dass öffentlich-rechtliche Vorschriften nicht eingehalten werden, sind schriftlich unter Nennung der Baugesuchs-Nummer in vier Exemplaren während der Auflagefrist von zehn Tagen (Poststempel) einzureichen an: Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal. Rechtzeitig erhobene, aber unbegründete Einsprachen sind innert zehn Tagen nach Ablauf der Auflagefrist zu begründen. Die gesetzlichen Fristen gemäss § 127 Abs. 4 Raumplanungs- und Baugesetz (RBG) vom 8. Januar 1998, in Kraft seit 1. Januar 1999, sind abschliessend und können nicht erstreckt werden. Die Baubewilligungsbehörde tritt demnach auf Einsprachen nicht ein, wenn a. sie nicht innert Frist erhoben oder b. nicht innert Frist begründet wurden. Bei offensichtlich unzulässigen oder offensichtlich unbegründeten Einsprachen kann die Baubewilligungsbehörde gemäss § 127 Abs. 2 Raumplanungs- und Baugesetz (RBG) Verfahrenskosten bis CHF 3000.00 erheben. Die Pläne liegen auf der Gemeindeverwaltung Pfeffingen, Bauabteilung, Hauptstrasse 63, zur Einsicht während den ordentlichen Schalterstunden (Montag bis Freitag von 10.00 bis 11.30 und 15.00 bis 17.00 Uhr, Mittwoch bis 18.30 Uhr) auf. Gemeindeverwaltung Pfeffingen

KATH. KIRCHGEMEINDE

VEREINSNACHRICHTEN Aesch/Pfeffingen

schen 22.00 und 6.00 Uhr. Während dieser Zeit sind Betätigungen und private Veranstaltungen, welche Drittpersonen in ihrer Ruhe stören, untersagt. § 11 Feuerwerk: Ausserhalb von traditionellen Anlässen (wie z.B. 1. August, Silvester) ist es ohne ausdrückliche Bewilligung des Gemeinderates untersagt, Knallkörper und Feuerwerk jeder Art abzubrennen. Gemeinderat und Gemeindeverwaltung wünschen allen Daheimgebliebenen eine schöne Sommerzeit! Gemeinderat und Gemeindeverwaltung Pfeffingen

Ref. Frauenverein, Aesch-Pfeffingen. Co-Präsidium Annamarie Horat, Tel. 061 751 29 48 und Josy Oberli, Tel. 061 751 23 28. Monatliche Zusammenkünfte jeden 2. Dienstag im Monat, 14 Uhr Steinackerhaus. Schützenklub Aesch. Die Adresse für das sportliche Schiessen und alle Fragen über die Schiess-pflicht: Werner J. Häring, Präsident, Neumattstrasse 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 29 20. www.aesch-klub.ch SP Aesch-Pfeffingen. www.sp-aesch-pfeffingen.ch. Präsidentin: Christine Koch, Tel. 061 753 18 15. Für alle statt für wenige! Spitex Birstal. Krankenpflege, Hauspflege und Mahlzeitendienst. Neuhofweg 51, 4147 Aesch, Tel. 061 753 16 16. SVKT Frauensportverband Aesch. Präsidentin: Sonja Fiechter, Dorneckweg 22, 4147 Aesch, Telefon 061 701 86 09. Turnstunden jeden Montag 19.30–20.30 und 20.30–21.30. Schulhaus S1 oben. SVP Schweizerische Volkspartei Aesch-Pfeffingen. Präsident: Peter Lehner, Parkweg 1, Tel. G 061 751 51 52. Tageselternverein Aesch. Gemeindezentrum, Hauptstr. 29. Kinderbetreuung ganztags, halbtags, stundenweise. Spechstunde Freitag, 9.15–

Kirchgemeindeversammlung Am Dienstag, 27. Juni, konnte Kirchgemeindepräsident Walter Schmidlin 40 stimmberechtigte Mitglieder in unserem Pfarreisaal begrüssen. Zu Beginn musste er den überraschenden Rücktritt von Gaby Klopfenstein aus dem Kirchgemeinderat bekannt geben. Weil bereits ein Sitz im Kirchgemeinderat vakant ist, steht nun die Wahl von zwei neuen Mitglieder in das administrative Leitungsgremium unserer Kirchgemeinde an der nächsten Versammlung am 21. November 2017 an. Der neu für die Finanzen zuständige Viktor Lenherr führte die Anwesenden durch die Jahresrechnung 2016 und konnte einen erfreulichen Überschuss von 51 000 Franken verkünden. Die Rechnung wurde einstimmig genehmigt. Wichtigstes Traktandum des Abends war die Abstimmung über den Pastoral-

raumvertrag des Pastoralraums Birstal, der die Zusammenarbeit von neun Kirchgemeinden regelt. Dabei gilt der Grundsatz, dass weiterhin die Pfarreien bzw. die Seelsorgeverbände die primären Orte der kirchlichen Arbeit und der Begegnung bleiben sollen. Die neue Kooperation soll die Seelsorge vor Ort unterstützen und zugleich neue Angebote in den Bereichen Diakonie, Gottesdienste, Kinder- und Jugendarbeit sowie Erwachsenenbildung auf Pastoralraumebene schaffen. Dazu gibt der Seelsorgeverband etwa 20 Stellenprozent an den neuen Pastoralraum ab, erhält aber im Gegenzug über 70 Stellenprozent von den anderen Mitgliedpfarreien. Felix Terrier wird als Leiter des Pastoralraums Birstal, der am Samstag, 16. September, um 19 Uhr im Arlesheimer Dom in Anwesenheit von Bischof Felix

Gmür errichtet werden soll, darum besorgt sein, dass die Ziele des Pastoralraumvertrags eingehalten werden. Nähere Informationen finden Sie auf der Website birstal.ch. Die Aescher Kirchgemeindeversammlung stimmte nun als vorletzte Versammlung einstimmig dem neuen Vertrag zu. Die Zustimmung der letzten Pfarrei Gempen wird erwartet. Da nun der Errichtung des neuen Pastoralraums Birstal nichts mehr im Wege steht, konnte Pfarradministrator Felix Terrier nun einstimmig zum Pfarrer der Pfarrei Aesch gewählt werden. Die Versammlung konnte bei einem feinen Apéro im Hof des Pfarreizentrums an frischer Luft gemütlich ausklingen. Ein herzlicher Dank geht an Max Hunziker, der wieder einmal für das leibliche Wohl der Anwesenden beAndreas Baumeister sorgt war.

Freitag, 21. Juli Kein Gottesdienst während Sommerferien

Freie Evangelische Gemeinde Aesch Industriestrasse 45, Tel. 061 751 85 75 www.fegaesch.ch Sonntag, 16. Juli 9.00 Gebet 9.30 Gottesdienst. Predigt: Pastor Arnold Muggli. Kinderhüte, Gemeindekaffee Mittwoch, 19. Juli 19.30 Bibelabend

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Aesch www.rkk-aesch.ch Samstag, 15. Juli 18.00 Gottesdienst mit Kommunionfeier Sonntag, 16. Juli 10.15 Gottesdienst Eucharistiefeier Mittwoch, 19. Juli 9.15 Gottesdienst mit Kommunionfeier Donnerstag, 20. Juli 10.15 Gottesdienst mit Abendmahlfeier im Alterszentrum 16.30 Rosenkranzgebet in der Kirche Katholische Gottesdienste in Pfeffingen Samstag, 15. Juli Kein Gottesdienst Sonntag, 16. Juli 11.30 Gottesdienst mit Eucharistiefeier Donnerstag, 20. Juli 17.00 Rosenkranzgebet

11.15, Tel. 061 756 77 24, Büro. Dienstagnachmittag Privat-Vermittlerin Christine Thurnheer, Tel. 061 751 12 67. Tennis an der Birs. Tennis (9 Hallen- und 5 Aussensandplätze), 3 Squash-Courts, 2 Badmintonfelder, 2 Solarien, grosser Gymnastiksaal, Seminarraum, Tennisschule für Anfänger bis zum Wettkampfspieler, Sommer-Tennis-Club, breites Gymnastikangebot. Auskunft: Herr M. Jörger, Tel. 061 751 51 51. www.tennisanderbirs.ch Tennisclub Angenstein. Saisonbetrieb von Mitte April bis Ende Oktober auf 5 clubeigenen TennisSandplätzen im Sportareal Löhrenacker. Neumitglieder (Junioren, Familien, Einzelmitglieder und Senioren) sind herzlich willkommen. Auskunft erteilen Josef Kappeler, Im Hauel 13, 4147 Aesch, Tel. 061 701 71 53, Stephan Gloor, Traugott, Meyer-Str. 15, 4147 Aesch, Tel. 061 751 30 91 oder www.tcangenstein.ch Turnerinnen Aesch. Frauen, Seniorinnen: MZH

Evangelisch-reformierte Gottesdienste in Aesch-Pfeffingen www.erkap.ch Sonntag, 16. Juli 10.00 Gottesdienst in der Kapelle im Alterszentrum «Im Brüel». Gestaltet von der Liturgiegruppe Marianne Häring, Annemarie Polak und Reinhard Schefer. Kollekte: Schule Nicaragua Donnerstag, 20. Juli 10.15 Abendmahlfeier. Im Alterszentrum «Im Brüel» Amtswoche: 15. bis 21. Juli Pfarrerin Inga Schmidt, 061 751 83 02 Hinweis: Das Sekretariat bleibt während den Sommerferien die ersten 5 Wochen bis und mit Sonntag, 6. August geschlossen.

Löhrenacker, Mi, 20.15–21.45. Gymnastikriege Frauen: S1 Neumattschule, Do, 20.15–21.45. Mädchenriege: MZH Löhrenacker, Mi, 17.00– 18.30 (1.–2. Klasse + 3.–5. Klasse). Gymnastikriege Mädchen: S1 Neumattschule, Do, 18.00– 20.15 (10–18J in 2 Gruppen). Ansprechperson: Iris Rietmann, 078 727 32 24. Turnverein Aesch. Jugendriege (JUGI); Korbball (Damen); Polysportivgruppen (Herren und Damen); Handball (Junioren/-innen bis Herren). Trainingszeiten und Kontakte siehe bitte unter www.tvaesch.ch Vereinigung Pensionierter Aesch. Wanderungen jeden Donnerstag in 2 Gruppen, gemäss ausführlichem Monats-Programm. Auskunft: Robi Zimmermann, Tel. 061 751 39 73. Vinzenz-Verein Aesch. Im Dienste der Mitmen-

Christliches Begegnungszentrum CBZ Nordring 2 (Landigebäude, 3. Stock) www.cbz.ch, Tel. 077 406 45 71 Sonntag, 16. Juli 10.00 Gottesdienst. Predigt: Thomas Lingg (my story) Dienstag, 18.Juli 19.30 Gebetstreffen

schen, Information und Kontaktadresse: Paul Schläfli, Fiechtenweg 414, 4147 Aesch, Tel. 061 751 14 17. Volleyballclub Sm’Aesch Pfeffingen. Präsident Werner Schmid, Gartenstrasse 21, 4147 Aesch, Telefon 061 751 23 07. Weitere Informationen: www.smaeschpfeffingen.ch

Gärtner mit langjähriger Erfahrung übernimmt Gartenarbeiten. Jetzt aktuell: Sommerschnitt an Sträuchern und Bäumen Telefon 061 702 12 66, A. Brambach www.gaertner-brambach.ch


12

MÜNCHENSTEIN

Donnerstag, 13. Juli 2017 Nr. 28

Amtliche Publikationen

MÜNCHENSTEIN

www.muenchenstein.ch gemeindeverwaltung@muenchenstein.ch

Baugesuche Nr. 1130-2017 Gesuchsteller: Kurt und Rita Lanz, Gartenstadt 11, 4142 Münchenstein – Projekt: Anbau Wintergarten südseitig an besth. EFH, Parzelle: 1816, Gartenstadt 11, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Stich Heinz Architekt, Dorfstrasse 44b, 4245 Kleinlützel Nr. 1145-2017 Gesuchsteller: Weiss E. und Greub P., GreubKaltenbach H. und G., Gutenberstrasse 24, 4142 Münchenstein – Projekt: Balkonverglasung, Parzelle: 3313, Gutenbergstrasse 24, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Wahl Glas und Metallbau, Lausenerstrasse 20, 4410 Liestal Nr. 0579-2017 Gesuchsteller: Mehmet u. Kaya Pezrizat, Schluchtstrasse 7, 4142 Münchenstein – Projekt: Terrassen-Anbau und Fenstertüre, Neuauflage: Carport und Terrassenanbau – Parzelle: 3156, Schluchtstrasse 7, 4142 Münchenstein – Projektverfasser: Mehmet u. Kaya Pezrizat, Schluchtstrasse 7, 4142 Münchenstein Auflagefrist: 24.07.2017 Einsprachen sind 4-fach an das Bauinspektorat Basel-Landschaft, Rheinstrasse 29, 4410 Liestal zu richten.

Bauarbeiten BLT-Tramlinie 10: Sperrung Bahnübergang Lehenrain Seit Mai 2017 werden entlang der Tramlinie 10 zwischen der Haltestelle Neue Welt in Münchenstein und der Haltestelle Dornach Bahnhof diverse Anlagen der Bahntechnik erneuert. In diesem Rahmen werden auch die Haltestellen Neue Welt, Birseckstrasse und Im Lee (Arlesheim) behindertengerecht umgebaut. Im Zuge der Arbeiten zwischen den Haltestellen Neue Welt und Münchenstein Dorf werden sämtliche Geleise neu gerichtet und angepasst. Hierfür kommt eine Krampmaschine zum Einsatz, die das Gleis horizontal und vertikal optimal ausrichtet. Aus diesem Zweck muss an sämtlichen Bahnübergängen der Belag entfernt werden, was zur Folge hat, dass diese für den Verkehr nicht genutzt werden können. Deshalb bleibt der Bahnübergang Lehenrain voraussichtlich vom 10. Juli 2017 bis und mit 21. Juli 2017 gesperrt. Der Bahnübergang Elektra Birseck bleibt offen und der Verkehr wird dementsprechend umgeleitet. Weitere Informationen zum Gesamtprojekt sind auf der Website www.blt.ch/gleiserneuerung zu finden. Die Bauverwaltung

Neuverpachtung Schützenstube Au an SCM Da der ehemalige Pächter der Schützenstube Au seinen Pachtvertrag per 30. Juni 2017 gekündigt hatte, hat der Gemeinderat in seiner Sitzung vom 9. Mai 2017 eine Pachtübergabe an den Sportclub Münchenstein (SCM) per 1. Juli 2017 beschlossen. Neu sollen in der Schützenstube Au geregelte und regelmässige Öffnungszeiten angeboten werden. Für Reservationen der Schützenstube Au gilt fortan der folgende Kontakt: E-Mail: salman.suna@gmail.com Telefon: 076 348 52 52 Zurzeit wird überdies eine Webseite erstellt, die eine Online-Reservation ermöglicht. Die Bauverwaltung

Walzwerk: Scheitern die Träume der Investoren?

Öffnungszeiten Gemeindeverwaltung: Kein «langer Mittwoch» in den Schulsommerferien Während der Schulsommerferien vom Montag, 3. Juli 2017, bis zum Freitag, 11. August 2017, schliessen die Schalter der Gemeindeverwaltung mittwochs jeweils schon um 16.30 Uhr, statt wie gewohnt um 18.30 Uhr. Die Erfahrungen der Einwohnerdienste sowie des Empfangs der letzten Jahre haben ergeben, dass die Kundenfrequenz generell in der Sommerferienzeit und vor allem am «langen Mittwochabend» bedeutend geringer ist als im sonstigen Jahresverlauf. Wie üblich können für dringende Anliegen auch ausserhalb der üblichen Öffnungszeiten telefonisch Termine vereinbart werden. Die Gemeindeverwaltung

Newsletter-Abo der Gemeinde Münchenstein Wann findet die nächste Papiersammlung statt? Was hat der Gemeinderat an seiner letzten Sitzung entschieden? Was läuft in den kommenden Wochen in Münchenstein? Wie kann ich meinen Anlass in Münchenstein kostenlos bewerben? Diese und viele weitere Fragen können mit den Online-Diensten der Gemeinde Münchenstein beantwortet werden. Wählen Sie für einen Zugang auf der Homepage www.muenchenstein.ch im oberen roten Balken die Funktion «MyServices» an, erstellen Sie ein Benutzerkonto und wählen Sie unter «Virtuelle Dienste» genau jene Informationen an, die Sie interessieren. Das Benutzerprofil bzw. das Newsletter-Abonnement kann jederzeit verändert oder aufgelöst werden. Neu können Sie sich via SMS an die nächsten Entsorgungstermine erinnern lassen. Für ein Abonnement öffnen Sie die Homepage www.muenchenstein.ch, wählen die Rubrik «Über Münchenstein» – «Aktuelles» – «SMS Dienste» und folgen den Anweisungen. Die Gemeindeverwaltung

Kreative Vielfalt: Noch sind die Tage der heutigen Walzwerknutzung nicht gezählt.

Münchenstein will in den kommenden 15 Jahren keine Umzonung auf dem Areal und die Birsstadt will auch ein Wörtchen mitreden. Für die heutigen Mieter des Walzwerks gibt es Grund zu Hoffnung. Lukas Hausendorf

Aiuto! Senioren helfen Senioren: Gründungsveranstaltung am 15. August Die Koordinationsstelle für das Alter macht auf die offizielle Gründungsveranstaltung des neuen Vereins «Aiuto! Senioren helfen Senioren» aufmerksam, die am Dienstag, 15. August 2017, um 16.00 Uhr in der Stiftung Hofmatt an der Pumpwerkstrasse 3 über die Bühne geht. Ziel des Vereins ist, dass älteren Menschen dabei geholfen wird, möglichst lange in ihrem gewohnten Umfeld bleiben können. Der Verein führt eine Vermittlungsstelle ohne jegliche Absicht auf finanziellen Gewinn. Einsatzfreudige Vereinsmitglieder werden in Kontakt gebracht mit Mitgliedern, die Hilfe in Anspruch nehmen möchten. Dadurch soll die Solidarität und gegenseitige Hilfe unter den Vereinsmitgliedern gefördert werden. Jüngere und jung gebliebene Personen, die sich gerne für ältere Menschen tatkräftig engagieren möchten, sind ebenso herzlich zur Veranstaltung eingeladen wie Seniorinnen und Senioren, die gerne Hilfe in Anspruch nehmen möchten. Koordinationsstelle für das Alter

W

ir stehen unter Schock», sagt Charles Blockey von der Visual Art School Basel. Wie viele der über 60 Mieter auf dem Walzwerkareal hat er vergangene Woche aus der Presse vom bevorstehenden Verkauf des Areals an die Swiss Finance & Property Investment AG erfahren. Seine Kunstschule ist erst seit fünf Jahren hier und richtete sich auf dem Areal für eine längerfristige Zukunft ein. Nun hat aber bald ein neuer Eigentümer das Sagen. Die SFPI hat sich das Kaufrecht für das rund 40 000 Quadratmeter grosse Areal für 54 Millionen Franken gesichert. In den kommenden Wochen soll die Transaktion über die Bühne sein. Dann werden die Mieter, die jährlich 2,7 Millionen Franken Miete entrichten, offiziell informiert. Zwischenzeitlich mehren sich die Fragezeichen, ob die SFPI ihre Pläne für das «strategische Entwicklungsgebiet», wie sie das Areal in einer offizi-

ellen Verlautbarung nennt, auch tatsächlich umsetzen kann. Die Zürcher Immobilien-Investoren möchten das Walzwerk zu einem Wohnquartier umnutzen. Nachdem der Münchensteiner Gemeinderat den Verkauf vor einer Woche noch nicht kommentieren wollte, hat Gemeindepräsident Giorgio Lüthi diese Woche gegenüber der «BZ Basel» einige richtungsweisende Aussagen gemacht. Die letzte Zonenplanrevision liege noch beim Regierungsrat zur Genehmigung, da könne man nicht so rasch wieder eine Änderung vornehmen. Lüthi spricht von einer Planbeständigkeit von 15 Jahren. Zudem bricht er eine Lanze für die Nutzung in ihrer heutigen Form. Das Areal sei für das Kleingewerbe wichtig. «Meiner Meinung nach hat sich das Walzwerk gut entwickelt. Es bietet einen Kontrapunkt zum Dreispitzareal. Ich schätze das sehr», lässt er sich zitieren. Eine allfällige Umnutzung müsse im öffentlichen Interesse liegen und beim Entscheid müsse auch die Birsstadt miteinbezogen werden, nicht zuletzt weil ein Teil des Areals auf Arlesheimer Boden liegt. Gut möglich, dass die SFPI diese politischen Komplikationen unterschätzt hat. Münchensteiner schätzen das Walzwerk Eine Umnutzung, das ist schon jetzt klar, wäre politisch höchst umstritten. «Macht es wirklich Sinn, noch mehr Wohnungen zu bauen und das Gewerbe zu vertreiben?», fragt Diether Rehmann, Co-Präsident der SP Münchenstein. An

FOTO: EDMONDO SAVOLDELLI

der nächsten Gemeindeversammlung wird die SP eine schriftliche Anfrage an den Gemeinderat richten und nach Antworten verlangen. «Wir nehmen den Verkauf mit Sorge zur Kenntnis, da müssen mehr Informationen auf den Tisch.» Vor allem interessiert Rehmann, ob der Gemeinderat von den Investoren kontaktiert wurde und bereits Gespräche stattgefunden haben. Einen Teil der Antwort hat Lüthi in Form des Bekenntnisses zum Status quo auf dem Walzwerk nun bereits gegeben. Die Sorge der SP und Lüthis Aussagen zeigen zudem auch, dass das Walzwerk in seiner heutigen Daseinsform 18 Jahre nach dem Konkurs der Aluminium Münchenstein nach vielen Jahren des Argwohns einen grossen Rückhalt in der Bevölkerung geniesst. Die kulturellen und gastronomischen Angebote werden geschätzt. Einige Mieter haben Garantien Ausserdem haben einige Mieter auf dem Areal langfristige Garantien. Etwa der Band-Proberaum-Komplex Rockfact von Christian Plösser. Sein Projekt wurde 2011 mit dem Baselbieter Kulturpreis ausgezeichnet. Er habe eine im Grundbuch eingetragene Garantie für den Verbleib auf dem Areal bis ins Jahr 2032. Die Infrastruktur des Rockfact sei auch für eine langfristige Nutzung gebaut. Dennoch blickt er nun mit Sorge in die Zukunft. Die politischen Rahmenbedingungen geben jedoch für ihn wie auch für die benachbarte Visual Art School Anlass zur Zuversicht. Und: Noch hat die SFPI das Areal nicht gekauft.

GOTTESDIENSTE LESERBRIEF

Offener Brief an Jürg Bühler Lieber Jürg Bühler, eines muss ich dir lassen: Du bist Werber durch und durch. Aber ich vermag beim besten Willen keinen Zusammenhang zwischen dem in der Gewerbe-Zeitung Münchenstein (Nr.3/Juni 2017) behandelten Thema «Einkaufstourismus» und Deiner überaus harschen Kritik an Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) im Editorial zu erkennen. Scharfer Tobak, wenn du als Werber die Werbung der Öffentlichrechtlichen als «penetrant» bezeichnest und dich gar zur Behauptung hinreissen lässt, diese würden ihr Publikum mit viel zu viel Werbung «regelrecht vergraulen». Ganz offensichtlich hören und sehen wir nicht dieselben SRF-Sender. Zwar könnte auch ich auf die meiste Radio- und Fernsehwerbung gut ver-

zichten, nicht aber auf die Sendungen der Öffentlich-Rechtlichen und deren Inhalte. Aus den Gebühreneinnahmen allein wären sie weder in der Lage, ihren Auftrag zu erfüllen, noch kämen Privatsender in den Genuss finanzieller Beiträge seitens von SRF. Mit deiner Standpauke an die Adresse von SRF hast du dich bös vertan, denn sie ist rein emotional, sachlich überhaupt nicht gerechtfertigt und zudem gefährlich. Denn die Tatsache, dass du in diesem Zusammenhang gleich noch die «No Billag-Initiative» ins Feld führst, hat den wunderschönen Sommer, den du deinen Leserinnen und Lesern zum Schluss wünscht, wohl nicht nur mir gründlich verdorben. Pius Helfenberger

Ref. Kirchgemeinde Münchenstein www.refk-mstein.ch Sonntag, 16. Juli 10.15 Kirchgemeindehaus. Predigt: Pfarrerin Heidrun Werder. Kollekte: Vision Ost Anlässe: Keine Amtswoche: 15. bis 21. Juli Pfarrerin Heidrun Werder, 061 411 08 11 Kath. Pfarrei St. Franz Xaver www.pfarrei-muenchenstein.ch Samstag, 15. Juli 17.00 Arlesheim: Gottesdienst entfällt! Sonntag, 16. Juli 9.45 Münchenstein: Gottesdienst mit Kommunionfeier 11.15 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier 18.00 Kloster Dornach: Regionaler Gottesdienst Dienstag, 18. Juli 9.00 Arlesheim: Krypta: Gottesdienst mit Eucharistiefeier anschl. euch. Anbetung bis 12.00 (Rosenkranz ca. 9.30 bis 10.00)

19.00 Münchenstein: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschl. euch. Anbetung bis 20.30 Mittwoch, 19. Juli 9.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier 15.30 Arlesheim: Landruhe: ref. Gottesdienst Donnerstag, 20. Juli 15.30 Münchenstein: Gottesdienst mit Kommunionfeier im Altersheim Hofmatt 19.00 Arlesheim: Gottesdienst mit Eucharistiefeier, anschl. euch. Anbetung bis 21.00 Freitag, 21. Juli 10.15 Arlesheim: Obesunne: Gottesdienst mit Eucharistiefeier Eckstein Birseck Tramstrasse 58, 4142 Münchenstein Sonntags, vom 9. Juli bis 6. August Jeweils um 11.00 Sommerprogramm im Eggstei Alle sind herzlich eingeladen zu Input, Austausch und Gemeinschaft mit anschliessendem Grillieren im Garten.

Während den Sommerferien finden keine Veranstaltungen im üblichen Rahmen statt. Informationen unter 061 416 83 33 oder www.ecksteinbirseck.org


DORNACH GEMPEN HOCHWALD Amtliche Publikationen

DORNACH

Donnerstag, 13. Juli 2017 Nr. 28

13

«Er hat die richtige Nase»

www.dornach.ch info@dornach.ch

Baupublikationen Dossier-Nr.: 2017/0074 Bauherr: Kapfhammer-Röhricht Josef, Röhricht Kapfhammer Brigitte – Adresse: Wasserhaus 86, 4142 Münchenstein – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Neubau Einfamilienhaus mit Carport – Bauplatz: Herzentalpark 11 – Parzelle GB Dornach Nr.: 3129 – Projektverfasser: Steinmann + Berger Architekten, Hauptstrasse 39, 4133 Pratteln

Dossier-Nr.: 2017/0076 Bauherr: Seyffer-Heitmann Seraina – Adresse: Juraweg 21, 4143 Dornach – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Abbruch bestehendes Mehrfamilienhaus und Neubau Mehrfamilienhaus mit vier Parkplätzen – Bauplatz: Juraweg 21 – Parzelle GB Dornach Nr.: 902 – Projektverfasser: Sloendregt Johannes, Apfelseestrasse 63, 4143 Dornach

Dossier-Nr.: 2017/0077 Bauherr: Baoshida Swissmetal Ltd. – Adresse: Weidenstrasse 50, 4143 Dornach – Grundeigentümer: HIAG Immobilien, Aeschenplatz 7, 4052 Basel – Bauobjekt: Installation von zwei Container für die Beheizung der Gebäude des gesammten Areals – Bauplatz: Werkareal 803 – Parzelle GB Dornach Nr.: 91 – Projektverfasser: Juen Jean-Marc, Weidenstrasse 50, 4143 Dornach

Dossier-Nr.: 2017/0078 Bauherr: Bahc Thomas – Adresse: Hohestrasse 145, 4104 Oberwil BL – Grundeigentümer: Gesuchsteller – Bauobjekt: Neubau zwei Einfamilienhäuser mit Carport – Bauplatz: Gobenweg 25, 25a – Parzelle GB Dornach Nr.: 1205, 3593 – Projektverfasser: WohnWerk2 Architektur & Design GmbH, Hohestrasse 145, 4104 Oberwil BL

Publiziert am: 13. Juli 2017 Einsprachefrist bis: 27. Juli 2017 Die Pläne zu diesem Bauvorhaben können bei der Bauverwaltung der Einwohnergemeinde Dornach, Hauptstrasse 33, eingesehen werden. Einwendungen gegen dieses Bauvorhaben, mit denen geltend gemacht wird, dass öffentliche

Vorschriften nicht eingehalten werden, sind schriftlich und begründet, innerhalb der Einsprachefrist im Doppel an die Bauverwaltung der Einwohnergemeinde Dornach zu richten. Bauverwaltung Dornach

Gemeindebeamtenwahlen vom 2. Juli 2017 • Wahl des Gemeindepräsidiums 4089 Stimmberechtigte 1070 Stimmende 26.17% Stimmberechtigte • 865 Schlatter Christian, Umweltnaturwissenschaftler ETH (FWD), bisher, gewählt • Wahl des Vizepräsidiums des Gemeinderates 4089 Stimmberechtigte 1074 Stimmende 26.27% Stimmberechtigte • 897 Müller Daniel, Wirtschaftsinformatiker (FDP), gewählt Rechtsmittel: Beschwerde an das Verwaltungsgericht (eingeschrieben) innert drei Tagen seit der Entdeckung des Beschwerdegrundes, spätestens jedoch am dritten Tag nach der Publikation der Wahl mit öffentlichem Anschlag (§§ 157 und 160 GpR). Massgebend für die Frist ist die Publikation im öffentlichen Anschlag, welche am 3.07.2017 erfolgte.

Juhui – unser Schwimmbad Glungge öffnet endlich! Es ist soweit. Die Bauarbeiten am Schwimmbad neigen sich dem Ende zu und wir feiern die Neu-Eröffnung unseres Freibads am kommenden Samstag, 15. Juli 2017, ab 10.00 Uhr. Sie sind herzlich eingeladen die neugestaltete Anlage zu besuchen – der Eintritt an diesem Tag ist gratis. Geniessen Sie mit Ihrer Familie ein Bad im grossen Schwimmbecken oder mit ihrem Kleinkind im neuen Kinderschwimmbad mit Rutsche sowie ein feines Glacé und andere Köstlichkeiten von unserem Kiosk. Wie in den Vorjahren übernimmt Mirza Hodzic die Aufsicht über den Badebetrieb. An den Wochenenden wird sie unterstützt durch Jörg Müller. Wir freuen uns auf Ihren Besuch Bauverwaltung Dornach

Amtliche Publikationen

HOCHWALD

www.hochwald.ch sekretariat@hochwald.ch

Baupublikationen Bauherrschaft: Bachmann Urs + Brand Madlen, Kirchrain 23, 4146 Hochwald – Bauobjekt: Neubau EFH – Bauplatz: Bürenweg, GB 3862 – Projektverfasser: J. Ettlin GmbH, Brünigstrasse 46, 6055 Alpnach Dorf

Planauflage: Gemeindesekretariat Hochwald, sowie jeder 1. und 3. Montag im Monat von 19 bis 20 Uhr bei der Baukommission Einsprachefrist: 27. Juli 2017 Baukommission Hochwald

LESERBRIEF

Vielen Dank Es ist mir ein grosses Anliegen, mich bei allen Wählerinnen und Wählern, Freunden und Bekannten, welche mir mit ihrer Stimme ihr Vertrauen geschenkt haben, zu bedanken. Besonders haben mich die vielen Glückwünsche und positiven Rückmeldungen zu meiner Wahl

als Statthalter gefreut. Gespannt sehe ich den kommenden Aufgaben, die in den nächsten vier Jahren auf mich zukommen, entgegen. Daniel Müller, Gemeinderat FDP Dornach

Ein herzliches Dankeschön

WESPENNESTERBESEITIGUNG etc. zertifiziert / gesamte Regionen Natel 079 302 58 59 www.pilotti.ch 365 Tag/24 Std.

Der 30-jährige Antonio Esposito ist Islamwissenschafter und Schnapsbrenner in der Destillerie Zeltner in Dornach. Yanette Meshesha

F

ruchtig-schwere, alkoholgesättigte Luft wabert um die alte Destillerie-Anlage. Blaue Fässer voller eingemaischter Früchte stehen vor der Tür, drinnen rieselt klare Flüssigkeit aus einem Hahn an der Destille in einen Messbecher, und Antonio Esposito eilt in lederner Schürze konzentriert zwischen Brennblasen und Bürobereich hin und her. Der 30-Jährige ist seit kurzem Schnapsbrenner in der Brennerei Zeltner in Dornach und weiss ganz genau, was er macht. «Hier muss ich Silikon hinzugeben. Das verhindert das Überschäumen beim Aufkochen», erläutert Esposito, während er die Flüssigkeit in eine Brennblase träufelt. «Das bleibt beim Destillieren im Kessel zurück, ist also im Schnaps dann nicht enthalten.»

Zwei Herzen in der Brust Antonio Esposito ist in Laufen aufgewachsen und hat später an der Uni Basel Islamwissenschaft und Geschichte studiert. «Islamische Kulturen haben mich vor allem wegen der Sprachen interessiert. Ich habe Arabisch und Persisch gelernt und verschiedene muslimisch geprägte Gebiete bereist.» Seit Januar 2017 ist er nun Schnapsbrenner in der altehrwürdigen Brennerei Zeltner. «Ich hatte schon immer zwei Herzen in der Brust. Einerseits interessieren mich Sprachen, Menschen und Kulturen. Und auf der anderen Seite liebe ich die Natur», beschreibt Esposito seinen aus-

den vier Jahre als Gemeindeschreiberin der Einwohnergemeinde gewählt worden zu sein. Gerne nehme ich die Gelegenheit wahr, mich an dieser Stelle für die vielfältige Unterstützung im Vorfeld und das in mich gesetzte Vertrauen bei den Wählern ganz herzlich zu bedanken. Nun freue ich mich auf eine spannende Amtsperiode und auf eine gute Zusammenarbeit mit dem ebenfalls frisch gewählten Gemeinderat und wünsche Ihnen allen eine erholsame und schöne Sommerzeit. Sonja Gübelin

sergewöhnlichen Lebenslauf. «Ich brauche beides, um glücklich zu sein.» Nach seinem Masterabschluss habe ihn ein Bekannter gefragt, ob er sich nicht als Schnapsbrenner bewerben wolle. Denn nachdem der Familienbetrieb vom Inhaber Ruedi Zeltner an eine Aktiengesellschaft übergegangen war, suchte diese einen neuen Brennmeister. «Irgendwie hat mich das gereizt und ich dachte: Warum nicht?» So habe er als Quereinsteiger angefangen. «Es hat Spass gemacht, etwas Neues zu lernen, und ich habe mich sehr schnell eingearbeitet.» Für die Schnapsbrennerei gibt es keine offizielle Ausbildung. Agroscope, das Kompetenzzentrum des Bundes für landwirtschaftliche Forschung, bietet aber Kurse für Brenner an. Auch Esposito hat sein Fachwissen so erworben. Die Zusammensetzung der Kursteilnehmer sei sehr interessant gewesen. «Es gab viele junge Leute, einige Quereinsteiger wie mich und auch erfahrene Brenner, die ihr Fachwissen auffrischen wollten.» Am meisten habe er aber während der Arbeit in der Brennerei gelernt. «Die Theorie ist zwar wichtig, aber gegenüber dem Praktischen eher zweitrangig.» Wertvoll sei die Unterstützung seines Mitarbeiters Thomas Heiner. Dieser arbeitet seit über zehn Jahren als Brenner und gibt Esposito die nötige Sicherheit: «Mittlerweile fühle ich mich schon sehr sicher, aber manchmal bin ich trotzdem froh, wenn Thomas mir Bestätigung geben kann», erklärt Esposito. Heiner ergänzt: «Er macht das tipptopp. Er hat die richtige Nase und den Gaumen dafür.» Ein traditionsreiches Metier «Der Umgang mit dieser alten Brennanlage ist eine Herausforderung», sagt Esposito. Sie verfüge nicht wie moderne Anlagen über digitale Messgeräte und Anzeigen. Man müsse mit Fingerspitzengefühl und «der Nase nach» arbeiten. «Am Anfang musste ich vieles

FOTO: ARCHIV

einfach ausprobieren.» Er merke immer wieder, wie viel Tradition in dem Beruf stecke. Jeder Brenner habe seine eigenen Tricks und Kniffe, die er an den Nachfolger weitergibt. «Es ist toll, von all diesen Erfahrungen zu lernen und dann seinen eigenen Weg zu suchen.» Zurzeit experimentieren er und Heiner mit eigenen Gin-Sorten. Esposito freut sich schon darauf, bald seine ersten hauseigenen Brände herzustellen. «Ich bin gespannt auf die Saison.» Der Frost hat leider beim Obstbau schon viel Schaden angerichtet. «Aber wir stellen ein Naturprodukt her, und da gehören solche Umwelteinflüsse einfach dazu», stellt Esposito klar. Mittlere Stufe entscheidet «Bei uns werden alle möglichen Früchte gebrannt», sagt Antonio Esposito. Die Kunden bringen die gehäckselten und vergorenen Früchte vorbei. Diese gibt man in die grosse Brennblase, wo sie aufgekocht werden. Die Destillen verfügen über drei Glockenböden. Das sind Zwischenböden in der Kolonne, an denen der Dampf der aufgekochten Früchte kondensiert. Je mehr Zwischenstufen man einbaut, umso reiner wird das Destillat. Wer hingegen das Aroma der Maische stärker betonen will, wählt weniger Zwischenstufen. Das Kondensat fliesst zum Kühlen durch ein Kupfergestell, welches als Katalysator fungiert. «Kupfer entzieht der Flüssigkeit Giftstoffe», erklärt Esposito. Die erste Flüssigkeit, welche unten aus dem Hahn fliesst, darf nicht abgefüllt werden. Der sogenannte Vorlauf enthält krebserregende Stoffe und riecht wie alkoholisches Lösungsmittel. Erst der Mittellauf wird dann als Schnaps abgefüllt. Den Nachlauf lässt man ebenfalls weg, da dieser ölig und bitter ist. Diese drei Stufen der Flüssigkeit erkennt der Brenner am Geruch und Aussehen.

GOTTESDIENSTE Katholische Gottesdienste in Dornach Samstag, 15. Juli 15.30 Gottesdienst im Spital Dornach Sonntag, 16. Juli 10.30 Gottesdienst mit Kommunion 18.00 Gottesdienst mit Eucharistie im Kloster Dornach

LESERBRIEF

Am 2. Juli haben in Gempen Beamtenwahlen stattgefunden, und ich durfte ich mich darüber freuen, für die kommen

Verlässts sich auf seine Sinne: Antonio Esposito bei der Qualitätsprüfung.

Freitag, 21. Juli 15.00 Gottesdienst mit Kommunion im APH Wollmatt 19.00 Gottesdienst mit Eucharistie Katholische Gottesdienste in Gempen Sonntag, 16. Juli 9.15 Gottesdienst mit Kommunion Katholische Gottesdienste in Hochwald Sonntag, 16. Juli Kein Gottesdienst Donnerstag, 20. Juli 19.00 Gottesdienst mit Eucharistie Evangelisch-reformierte Kirchgemeinde Dornach-Gempen-Hochwald Sonntag, 16. Juli

10.00 Gottesdienst im TimotheusZentrum mit Pfarrerin Corina Kellenberger. Musikalische Begleitung durch Organistin Therese Rupp. Anschliessend Kirchenkaffee

Ökumenische Gemeinschaft Dornach

Nächste Sonntagschule: Samstag, 26. August 9.30 bis 12.00 Im reformierten Kirchgemeindehaus, Gempenring 18 in Dornach

Sonntag: 7.30, 12.00, 15.00 *, 21.00

Gebetszeiten an der Amthausstrasse 8: Montag bis Samstag: 7.00, 12.00, 18.00 *, 21.00

(* Mo, Mi, Sa und So im APH Wollmatt) Sonntag, 16. Juli 9.00 Wortgottesfeier

Cafélokal zu vermieten Seit längerem sucht die Gemeinde Hochwald einen neuen Mieter / eine neue Mieterin für das Cafélokal im Zentrum des Dorfes (bei Bushaltestelle, neben Volg, gegenüber Schulhaus). Der Gemeinderat hat mittlerweile den Mietzins der Räumlichkeit sehr attraktiv reduziert. Wer hat gute Ideen und Lust, das Café zu führen? Die Gemeinde bietet – attraktiven Mietzins – viel Gestaltungsspielraum – Unterstützung in der Startphase durch die Interessengruppe «Pro Café» Gesucht sind Einzelpersonen oder Gruppen mit – frischem Wind und neuen Ideen für ein Dorf – Café – Begeisterung und Freude am Kontakt – sozialem Engagement, Wirtepatent oder Interesse an dessen Erwerb (innerhalb eines Jahres) Interessiert und noch Fragen? Auskunft geben bis Ende August Markus Meyer (brimame@bluewin.ch) oder Pia Frey (061 751 63 22 oder 079 754 83 76)


Empfehlungen

Zu vermieten

Zu verkaufen

Diverses

Wohnungen

Zu vermieten/zu verkaufen Autogarage im Laufental Auto-Rep.-Werkstatt 280 m², voll eingerichtet, 14 Autoabstellplätze aussen, Reifenhotel, 1 Büro, WC/Dusche, Garderoben-/Aufenthaltsraum. Interessanter Mietzins / Kaufpreis Einrichtungen wie EDV etc. können gemietet oder gekauft werden. Tel. 079 322 16 65

Zu verkaufen Wohnungen

Rolladenservice

Zu verkaufen in Oberdornach

Rolladen, Sonnenstoren, Lamellenstoren, Reparaturen und Neuanfertigungen.

4½-Zimmer-MaisonetteDachstockwohnung mit Gartenanteil

Alexander Riser, Tel. 079 404 26 19* Bruggweg 36, 4143 Dornach

total 114,5 m² Wohnfläche

3 Nasszellen

Verhandlungspreis Fr. 480 000.–

Auskunft und Besichtigung: Verwaltungsbüro Wirz, Arlesheim verwaltungwirz@gmx.ch 079 659 88 40

Eurythmie-Shirt 100% reine Baumwolle Swissfabric

Grösse 42 + 44 Fr. 25.50

Diverses

Häuser

Dornach Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Fahrzeugmarkt

Gesucht Wir suchen in Basel und Umgebung

EFH oder Bauland Telefon 079 415 32 03

Zu verkaufen im Jura authentisches ländliches Ferienhaus, Wohnfläche 100 m². Ruhige Lage, südorientiert. Terrasse 30 m², Obstgarten und Biotop. Wohnzimmer, Küche. Bad mit Dusche und Badewanne. Im oberen Stock 2 Zimmer und ein Lese- oder Büroraum. Lagerräume (75 m²) Preis: Fr. 340 000.– Weitere Auskünfte: 079 266 15 75

SCHNAPPSCH USS

Gleiserneuerung der BLT im Birseck Die einen liegen am Strand, die andern warten auf den Bus. Aufgrund der erreichten Lebensdauer werden in diesem Jahr zwischen den Haltestellen «Neue Welt» und «Dornach Bahnhof» diverse Anlagen wie Fahrleitungen, Gleise und Bahnsicherungen erneuert. Das bringt zum Teil viel Lärm und Staub mit sich – aber vor allem: Das Tram fährt nicht. Ab 9. September 2017 fahren die Trams dann wieder regulär auf der gesamten Strecke. Die Redaktion Haben Sie ein aussergewöhnliches Foto gemacht? Wir freuen uns auf Ihren Schnappschuss! Schicken Sie Ihr JPEG mit ein paar Bemerkungen zum Foto in voller Auflösung an redaktion.arlesheim@wochenblatt.ch


Gesucht: Pflegeassistentinnen für 2 halbe Tage in Privathaushalt in Münchenstein Jeweils Donnerstag und Freitag von 9 bis 14 Uhr sowie 13.30 bis 19.30 Uhr Ich bin eine 60-jährige Frau mit einer Erkrankung und suche ab 1. Sept. 2017 oder nach Vereinbarung. Ihre Aufgaben sind: Grundpflege, Aufnehmen, ins Bett bringen, Toilettengang, Kochen, Haushaltsführung, Begleitung usw. Anstellung im Stundenlohn. Bewerbung unter rolf.basel@gmail.com 061 530 01 64 (zwischen 18 und 19 Uhr)

Gerster Holzbau AG Sabelmattstrasse 4 4208 Nunningen Tel. 061 793 04 04 Wir suchen Sie, einen

Holzbau Vorarbeiter / oder Polier Wenn Sie das Rüstzeug haben und in einem innovativen Holzbaubetrieb arbeiten wollen, dann sind Sie der richtige Mann. Sie wollen in einem Team Ihr Bestes geben. Sie können selbstständig arbeiten, sind interessiert und motiviert. Sie sind geschickt im Umgang mit Kunden.

Veranstaltungen im Kloster Dornach vom 13. 7. bis 26. 7. 17 Alle Veranstaltungen, wenn nicht anders vermerkt: Eintritt frei/Kollekte

Sie fühlen sich angesprochen? Dann zögern Sie nicht, mit uns in Kontakt zu treten, und senden Sie uns Ihre Unterlagen oder rufen einfach an, 079 215 71 89, und wir besprechen das weitere Vorgehen. Ich bin gespannt und freue mich auf Sie!

Spiritualität Das Psalmensingen als Weg; Gregorianische Vesper findet erst wieder ab dem 18. August 2017 statt.

Verein «Freunde des Klosters Dornach» Donnerstag, 20. Juli 2017, ab 16.30 Uhr Einladung zum alljährlichen Gartenfest im Klostergarten mit Besichtigung der Baustelle. Anmeldung unter: 061 701 65 82 oder gabriele.widmer@bluewin.ch

Kirche

Gesucht per 4. September 2017 in Aesch BL

Haushaltshilfe (inkl. Kochen) Mo bis Do: 9 bis 12 Uhr Telefon: 079 532 24 79 (Mo bis Fr, zwischen 18 und 20 Uhr)

Kirche Gottesdienste

Sonntag, 16. 7. 2017 9.00 Uhr Missione Cattolica Italiana 18.00 Uhr Eucharistiefeier oder Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Samstag, 22. 7. 2017 Fest der Hl. Maria Magdalena 10.00 Uhr Eucharistiefeier und Predigt mit Pfr. Franz Kuhn

Sonntag, 23. 7. 2017 10.00 Uhr Schlachtfeier Gedenkgottesdienst mit anschliessendem Apéro im Klostergarten 18.00 Uhr Eucharistiefeier oder Wortgottesdienst mit Kommunionfeier

Sommerrestaurant geöffnet jeweils: Mi–Do ab 17.00 Uhr Fr–So ab 11.00 Uhr bei zweifelhafter Witterung Info auf www.klosterdornach.ch Kloster Dornach Restaurant Hotel Kultur Kirche Amthausstrasse 7, 4143 Dornach T 061 701 12 72 info@klosterdornach.ch www.klosterdornach.ch

Empfehlungen

Empfehlungen Aus unserem Mineralienund Fossilienangebot Schöne, ausgesuchte Coelestindrusen, Amethystdrusen, Bergkristalle, versteinerte Schnecken (Paare ) aus Madagaskar.

Dornach, Herzentalstrasse 40 Telefon 061 701 38 26 Besuchen Sie unsere Website: www.alfredneuman.ch

Brauchen Sie einen sauberen

MALER der da ist, wenn man ihn braucht? Verlangen Sie unverbindlich eine Offerte: S. Guyon, Natel 079 752 66 15

Kaufe Antiquitäten, Gold und Schmuck Möbel, Totalerbschaft, alte, grosse Teppiche, grosse Spiegel vergoldet, Elfenbein, antike Gemälde, alte Waffen, mittelalterliche Rüstungen aus dem 16. bis 19. Jahrhundert, Silberwaren 800/925, Gold und Schmuck zum Einschmelzen, Armbanduhren (Omega, IWC, Zenith, Rolex, Heuer, Vacheron, Patek Philippe), Taschenuhren, Pendeluhren. Zahle bar. Telefon 079 769 43 66, dobader@bluewin.ch


16

AGENDA

Donnerstag, 13. Juli 2017 Nr. 28

Donnerstag, 13. Juli Arlesheim  Exkursion zu den Glühwürmchen in der Ermitage, organisiert vom Naturschutzverein. Treffpunkt: 21 Uhr beim Bachrechen, Eingang Ermitage. Keine Durchführung bei Regen. Münchenstein  Arlecchino-Sommertheater. Bremer Stadtmusikante. Park im Grünen. 15 und 17 Uhr. Täglich bis Sonntag, 13. August, ausser 1. August.

Freitag, 14. Juli Arlesheim  Stimmen-Festival: Jordan Prince & Band (Support), Elbow. Domplatz. 20 Uhr. Münchenstein  Arlecchino-Sommertheater. Bremer Stadtmusikante. Park im Grünen. 15 Uhr und 17 Uhr. Täglich bis Sonntag, 13. August, ausser 1. August.

Samstag, 15. Juli Arlesheim  Stimmen-Festival: Ute Lemper «9 Secrets». Domplatz. 20.30 Uhr.

Sonntag, 16. Juli Münchenstein  Führung Bauerngarten mit Pro-SpecieRara-Pflanzen. Treffpunkt vor dem ProSpecie-Rara-Büro, Merian-Gärten. 15 Uhr. Jeden Sonntag bis 17. September.  Arlecchino-Sommertheater. Bremer Stadtmusikante. Park im Grünen. 15 und 17 Uhr. Täglich bis Sonntag, 13. August, ausser 1. August.

Montag, 17. Juli Dornach  Faust-Tagung: Goethe und sein Faust. Faust 1, Zueignung bis Garten. Christian Peter, Inszenierung; Margrethe Solstad, Andrea Pfaehler, Christian Peter, Einstudierung; Roy Spahn, Bühnenbild; Rob Barendsma, Kostüm; Ilja van der Linden, Lichtdesign; Florian Volkmann, Musik; Dramaturgische Beratung, Alexander Höhne. www.faust2017.ch. Goetheanum, Grosser Saal. 13 Uhr.

 Faust 1, Wald und Höhle bis Kerker. Goetheanum Grosser Saal. 20 Uhr. Münchenstein  Arlecchino-Sommertheater. Bremer Stadtmusikante. Park im Grünen. 15 und 17 Uhr. Täglich bis Sonntag, 13. August, ausser 1. August.

Dienstag, 18. Juli Dornach  Faust 2, 1. Akt. Goetheanum, Grosser Saal. 13 Uhr.  Faust 2, 2. Akt. Goetheanum, Grosser Saal. 19.30 Uhr. Münchenstein  Arlecchino-Sommertheater. Bremer Stadtmusikante. Park im Grünen. 15 und 17 Uhr. Täglich bis Sonntag, 13. August, ausser 1. August.  «Tanzspass! für jedermann/frau»,Live-Musik Duo Los Domingos Restaurant Hofmatt. 14 bis 17 Uhr.

Mittwoch, 19. Juli Dornach  Faust 2, 3. Akt. Goetheanum, Grosser Saal. 14 Uhr.  Faust 2, 4. und 5. Akt. Goetheanum, Grosser Saal. 18.30 Uhr. Münchenstein  Arlecchino-Sommertheater. Bremer Stadtmusikante. Park im Grünen. 15 und 17 Uhr. Täglich bis Sonntag, 13. August, ausser 1. August.  Öffentliches Tai Chi. Domplatz. 19 bis 20 Uhr. Jeden Mittwoch bis 9. August bei jeder Witterung. Teilnahme gratis.

Donnerstag, 20. Juli Münchenstein  Arlecchino-Sommertheater. Bremer Stadtmusikante. Park im Grünen. 15 und 17 Uhr. Täglich bis Sonntag, 13. August, ausser 1. August.

Ausstellungen Arlesheim  Paul Schatz: Die Welt ist umstülpbar! Schaufenster Bitterli Optik Arlesheim. Bis 16. August.  «Im Blick des Sammlers». Werke der Sammlung Würth von Beckmann bis Kiefer. Forum Würth, Dornwydenw. 11.

Am Samstag auf dem Domplatz in Arlesheim: Ute Lemper. Di–So, 11–17 Uhr. Bis 13. Januar 2019. Dornach  Die Goetheanum-Kuppelmotive der grossen Kuppel. Bilder von Gerard Wagner. Atelierhaus Galerie, Brosiweg 41. Mo–Fr, 8.30–18 Uhr. Sa/So, 11–18 Uhr. Di geschlossen. Bis 23. Juli.  Heimatmuseum Schwarzbubenland. Fotoarchiv von Josef Koller. Jeden Sonntag von 15 bis 17 Uhr. Sonderausstellung bis Juli, Sammlung bis 29. Oktober.

 «Ich spüre Blicke aus den Gesichtern». Zyklus «Øya» von Hannes Weigert. Goetheanum, Westtreppenhaus. Bis 7. Januar 2018. Münchenstein  unReal – die algorithmische Gegenwart. HeK, Haus der elektronischen Künste, Freilagerplatz. Mi–So 12–18 Uhr. Bis 20. August.  «Konnexiones». Crossover-Projekt mit Bëërt Sanchez, Ouissem Moalla, Sébas-

FOTO: ZVG / STEFFEN THALEMANN

tien Prétot, Gérard Dumora. Salon Mondial, Freilagerplatz 9. Bis 20. August. Vernissage: Freitag, 14. Juli, 18 bis 19 h.  David Claerbout: Olympia (The realtime disintegration into ruins of the Berlin Olympic stadium over the course of a thousand years). Schaulager, Ruchfeldstr. 19. Do, Fr, So 13–18 Uhr. Bis 22. Okt.  Dorothée Rothbrust: «Anima». Skulpturen, Bilder, Fotografien. Hirslanden Klinik Birshof. Reinacherstrasse 28. Mo–Fr, 8–18.30 Uhr. Bis August.

20170713 woz wobanz  

WOCHENBLATT • AMTLICHER ANZEIGER FÜR DAS BIRSECK UND DAS DORNECK • «Der Domplatz passt gut ins Konzept». Vor historischer Kulisse werden...